02.05.2014 Aufrufe

Infos vom FIG-Kampfricherkurs Madrid 2013

Infos vom FIG-Kampfricherkurs Madrid 2013

Infos vom FIG-Kampfricherkurs Madrid 2013

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

KÖRPERTECHN. u. GERÄTTECHNISCHE SW<br />

SEIL ECHAPPÉ:<br />

▪ Auslassen in der SW ist genug, muss nicht auch noch in der SW gefangen werden<br />

MIXED SW:<br />

▪ wenn 2. SW ein Sprung mit „einspringen“ (Assemblé) ausgeführt ist, ist es keine Mixed<br />

SW, daher kein Bonus 0,10 für Verbindung (Assemblé = 1 Schritt)<br />

!<br />

SW mit Wellen und Bogengängen, Rad, Rolle:<br />

▪ kein Umsetzen, kein Chainné möglich.... nur Bogen, Rad u. Rolle in Variation<br />

WIEDERHOLUNG der Gerättechnik:<br />

▪ identisch in der gleichen körpertechn. Gruppe NICHT möglich !!!<br />

▪ wenn z.B. 1. Sprung mit Kreisbewegung ausgeführt ist, aber auf Grund der schlechten<br />

Ausführung nicht gezählt wird, der 2. Sprung mit gleicher HG Technik (gleicher Kreis)<br />

aber ok ist , wird der 2. Sprung gezählt<br />

▪ Keulen: Schlagen der Keulen (tapping)<br />

! 1 x Schlagen in der SW ist genug !!!, d.h. ein Schlagen mit den Keulen kann 1x, 2 x od.<br />

! 3 x sein und zählt als Variation der Gerättechnik<br />

TANZSCHRITT-SEQUENZ (TSS):<br />

▪ min. 1 fundamentale Gruppe, kein großer Wurf<br />

▪ die Schritte müssen das Thema der Übung unterstützen<br />

▪ am Boden nur kurz ( Beispiel Rizantdinova Reifen WM Kiev <strong>2013</strong> Anfang: nur am Boden<br />

= 0,00)<br />

▪ kleiner Ausführungsfehler ok, aber E-Abzug<br />

▪ großer Ausführungsfehler (Verlust des Gerätes, Einwickeln, Verlust des Tempos,<br />

Rhythmus, Charakter) = 0,00 und E-Abzug<br />

Beispiel: Halkina Keulen WM Kiev <strong>2013</strong> (ok), Maximenko Keulen Beginn Verlust=0,00<br />

Beispiele: ! TSS u. Prakrobatik: Mamun Kiev Reifen ok<br />

! ! Boden: Mamun Kiev Reifen ok, Rizantdinova Kiev Reifen =,00<br />

! ! zu kurz: Trikomiti Ball 0,00, Bessonova Band<br />

! ! Charakter: Moustafeeva Ball Kiev ok, aber WDH von Gerättechnik<br />

! ! Charakter: Lili Ignatova Seil ok<br />

! ! Charakter: Maximenko Kiev Band ok, Mamun Kiev Reifen ok<br />

! ! Gerättechnik: Moustafeeva Ball Kiev ok, aber WDH von Gerättechnik<br />

! ! Gerättechnik: Filiou Keulen Kiev ok


<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

▪ wenn aufgeschriebene Gerättechnik von der Gymnastin nicht gezeigt wird („falsches<br />

Symbol“) = 0,00<br />

DER<br />

▪ Wenn die Gymnastin aufgeschriebene Kriterien nicht zeigt, werden diese<br />

! durchgestrichen, bis zu einer minimalen Anforderung von 0,2 !!!<br />

▪ am Ende Rotation fangen (Bessonova Band Doppelrolle ok)<br />

▪ bei Unterbruch zwischen 1. u. 2. Rotation = 0,00<br />

▪ Fangen mit 2 Händen: ok, Ausführungsfehler, aber 1 Schritt beim Fangen= -0,10<br />

▪ verschiedene Abwurftechniken:! 1x in Körpertechnik/od. Mastery und 1x in DER<br />

! möglich<br />

! 2. und 3. DER Abwurf gleich = 0,00<br />

▪ WIEDERHOLUNG DER GLEICHEN FORM von ROTATION NICHT MÖGLICH !!!<br />

▪ WIEDERHOLUNG DER GLEICHEN ABWURFTECHNIK NICHT MÖGLICH !!!<br />

▪ Erhöhung nur durch folgende Kriterien:<br />

▪ ACHTUNG NEU - Helpdesk Mai <strong>2013</strong>:<br />

! Werfen / Fangen in Verbindung mit Rotationselementen in Serie:<br />

! ab 2 Elementen muss auch DER auf den Formblättern deklariert werden !!!<br />

!<br />

= 0,5 + 0,5 + 0,3 für etc.<br />

! Abzug: 0,3 für nicht deklarierte SW und 0,50 - wenn dann mehr als 3 DER auf dem<br />

! Formblatt stehen<br />

▪ „Tauchersprung“: zählt als 1 Rotation, Bonus für Ebenenwechsel möglich !!! + 0,1<br />

! Bessonova Reifen OG Peking 2008<br />

▪ ACHTUNG:<br />

!<br />

DER - PREAKROBATIK<br />

ok<br />

Bessonova Band Doppelrolle<br />

ok<br />

Yerofeeva Reifen 2 :<br />

2 = 0,50<br />

1 Schritt<br />

-<br />

ok, aber -0,10<br />

(auch bei Position<br />

am Boden)


<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

DER - PREAKROBATIK<br />

- -<br />

-<br />

0,00<br />

- - - 0,00<br />

Pause 0,00<br />

: Fangen mit 2 Händen - DER bleibt gültig, aber -0,10 Abzug Execution-Judge<br />

AUSGEWOGENHEIT R/L HAND:<br />

Mindest-Anforderung an die Komposition: !6 körptertechn. SW<br />

!<br />

! 1<br />

gesamt!<br />

7 50% R/L sind minimum 4 deutlich<br />

! ausgeführte Elemente !!!<br />

Abzug!<br />

- 0,3 Exceution- Judge<br />

! Beispiel: Godunko Reifen EM Turin 2008(nicht<br />

! genug)<br />

MASTERY:<br />

▪ fundamentale Gruppen: beliebig oft als Basis verwendbar<br />

▪ andere Gruppen: 1 x, Ausnahme : jede Komponente kann 1 x verwendet werden<br />

Kriterien:<br />

Beispiele: Kudyravtzeva Band: ( ) = Mastery in Verbindung mit SW<br />

INSTABILES GLEICHGEWICHT :<br />

mit Hand nur bei körpertechnischen SW - ROTATIONEN !!! , auf anderen Körperteilen<br />

auch bei Balance und Sprüngen möglich


<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

FUNDAMENTALE Gruppen:<br />

GRUPPE<br />

▪ nur in Verbindung mit C, CC, , körpertechn. SW und DER ( Ball , Ball,Reifen )<br />

▪ nur 1 x „pro Box“ notwendig<br />

▪ Abzug bei Fehlen fundamentaler Gruppe -0,3 / fehlender FG<br />

KOLLABORATIONEN sind nicht gültig bei folgenden Ausführungsfehlern:<br />

1. bei Sturz einer/mehrerer Gymnastinnen<br />

2. bei Gerätverlust<br />

3. bei mehr als 2 Schritten beim Fangen<br />

4. bei vollkommenen Chaos - Kollaboration ist nicht zuordbar ( C ? CR?, CRR?, usw.)<br />

5. unerlaubte Elemente<br />

6. mehr als 2 Schritte bei Tragen/Ziehen etc. d. Partnerin<br />

alle anderen Fehler sind Ausführungsfehler !!! aber die Kollaboration bleibt gültig<br />

KOLLABORATIONEN max. 2 Schritte bis<br />

0,1 0,2 0,3 0,4 0,5 AUSFÜHRUNG<br />

ohne Wurf / mit Wurf<br />

C<br />

CC<br />

C<br />

multipler Gerätwechsel, pro<br />

Gymnastin mind. 2 x<br />

(werfen, rollen, prellen,...)<br />

Verbindung mit<br />

fundamentaler Gruppe<br />

möglich<br />

Keulen: mind. 4 (od. 5,6,7,....)<br />

max. 2 x in der Übung, isoliert oder in Verbindung<br />

(jede weitere wird gestrichen, aber kein Abzug)<br />

kann so CR od. CRR je nach Ablauf<br />

aufgeschrieben werden<br />

CR<br />

passiver Stütz: Element mit Hilfe der Partner (Heben,<br />

Halten, etc.)<br />

CRR<br />

+ Passage unter d. Gymn. od.Gerät<br />

1 - 2 Gymnastinnen<br />

CRR3<br />

+ Passage unter d. Gymn. od.Gerät<br />

ab 3 Gymnastinnen


<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

KOLLABORATIONEN max. 2 Schritte bis<br />

CRRR<br />

Gerät<br />

+ totale Passage durch das geworfene<br />

CR<br />

CRR CRR3 CRRR<br />

nur in Verbindung mit Kollaborationen mit Risiko<br />

möglich !!!<br />

ACHTUNG:<br />

▪ minimum 2 Gymnastinnen, und auch nur für die<br />

Gymnastin/nen), die das Risiko-Element ausführen !!!<br />

GENERELL: alle Kollaborationen mit Risiko zählen nur, wenn das zu fangende Gerät<br />

zum Zeitpunkt von in der Luft ist und das Fangen unmittelbar nach erfolgt !!!<br />

▪ BEISPIELE:<br />

CR: ANG - WM Kiev <strong>2013</strong> Keulen ok , RUS 5 Reifen „Schwanensee“ Stützelement ok<br />

CR: HUN - WM Mie 2009 Seil/ Band Anfang: Stütz mehr als 4 sec./4 Bew.<br />

CRR: AZE - WM Mie 2009 Seil/Band, CNH WM 2011 Reifen/Band<br />

CRR: aktiver Stütz: Seilgruppen 2007 / 08 z.B. RUS Anfang<br />

CRR: SUI - WM 2011 5 Bälle Anfang = 0,00 zu lange Imobilisation (mehr als 4 sec.)<br />

CRR3: BUL - EM 2008 Turin 5 Seile Ende<br />

CRRR: ITA - OG 2008 Peking 5 Reifen<br />

▪ aufgeschrieben: CRRR3 aber ausgeführt CRR = 0,00<br />

ISOLIERTE KÖRPERTECHN. SW (1.1.7.)<br />

▪ müssen in Verbindung mit fundamentaler od. anderer Gruppe verbunden sein<br />

▪ mind. 1 x Sprung, 1 x Balance, 1 x Rotaion von ALLEN 5 Gymnastinnen (-0,3 für jede<br />

! fehlende Körpertechnik)<br />

▪ jede fundamentale GT für jedes Gerät muss mind. 1 x von mind. 1 Gymnastin ausgeführt<br />

! werden<br />

▪ gleiches Reglement wie für Einzelübungen<br />

WECHSEL<br />

0,00<br />

BM<br />

0,10<br />

oder<br />

BM<br />

0,10


<strong>Madrid</strong> <strong>2013</strong> - Internationaler KARI Kurs<br />

Notizen Welkow<br />

WECHSEL<br />

0,10<br />

0,10<br />

0,20<br />

0,30<br />

0,30 ?<br />

BM<br />

0,50<br />

2 MB<br />

3<br />

3 2<br />

BM 2 3<br />

0,20<br />

gleiches Kriterium<br />

= 0,00<br />

0,10<br />

sukzessiv !!!<br />

▪ Kollision = 0,00<br />

▪ auch 0,1 SW möglich: z.B. , etc.)<br />

▪ Wechsel - Ausführungsfehler:<br />

0,20<br />

aber Distanz zu kurz / zu lang (= Trajektorfehler !!!) - Abzug -0,10 für Änderung der<br />

Formation/pro Gymnastin<br />

▪ Wechsel in Verbindung mit körpertechn. SW ist nicht möglich:<br />

! die SW wird nicht gezählt, wenn aber genug Kriterien für die Basis eines Wechsel übrig<br />

! bleibt, zählt der Wechsel !!! (???)

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!