MOSAIK - SRV Rollkunstlauf

kunstlauf.rollsport.ch

MOSAIK - SRV Rollkunstlauf

MOSAIK

Das Verbandsorgan für den Rollkunstlauf

Nr. 3/4 Juli / August 2011

Int. Deutschlandpokal

Beauty Center Cup

SM 2011 / Amfora-Cup

Shanghai Roller Skating GP

Prestige international Paris

Trainingslager / Shows

Beauty

Center


2

Inserat Tenini

PDF vorhanden

aus Nr. 2/3 Seite 2


Verbandsorgan Rollkunstlauf

des Schweiz. Rollsport-Verbandes

Nr. 3/4 Juli /August 2011

SRV-MOSAIK

Inhaltsverzeichnis

4 Kunstlauf-Termine / ZK und TK gratulieren

5–8 Internationaler Deutschlandpokal

10–13 Beauty Center Cup / Nat. Kürwettkampf

14–21 Schweizermeisterschaften 2011

17–19 SM-Resultate / 18–19 Auslandselektionen

20–21 «Danke Mami»

22–24 Prestige international d’Issy Paris

25–27 Amfora-Cup in Kroatien

28–29 Shanghai Roller Skating Grand Prix

30–31 Trainingslager in Freiburg

33 Sporthilfe: Super-10-Kampf, Zürich

34–35 20 Jahre BTZ, RCD-Show

37 Sommerrollschuhlager in Italien

40 Swiss Olympic: ecosport.ch

Adressen Verbandsleitung

Zentralpräsident SRV

vakant

Vizepräsidentin SRV Gaby Egli, Dept. Rollsport Klassik, August Müller-Strasse 7 T/Fx 044 710 13 42

8134 Adliswil, E-mail: ge@rollsport.ch

Vizepräsident SRV Marcel Güntert, Dept. Inline Speed, Sprützehusweg 2 T 041 750 76 19

6315 Alosen ZG, E-mail: mg@rollsport.ch

SRV-Geschäftsstelle c/o ARO Immobilien AG, Haltenstrasse 1, 6315 Oberägeri T 041 752 16 16

E-mail: srv@rollsport.ch Fx 041 752 16 15

Finanzen Peter Jungen, Soodrain 4, 8134 Adliswil T 044 771 20 81

E-mail: peter@jungen.ch Fx 044 771 20 85

Internetadresse

Schweiz. Rollsport-Verband: Clubs, News, Mosaik: http://www.rollsport.ch

Verbandsarzt Dr. med. Urs Martin, Facharzt FMH, Praxisklinik Rennbahn G 061 465 64 64

St.Jakobs-Strasse 106, 4132 Muttenz Fx 061 465 64 69

Swiss Olympic Medical Center, info@rennbahnklinik.ch, www.rennbahnklinik.ch

TITELSEITE: MAN KENNT SICH IM GERANGEL UMS PODEST – FOTO PETER JUNGEN

Impressum «Mosaik»

Redaktion/Layoutsatz/ Helmut Kambach, Inserateadministration, Staffelacker- T 044 740 33 95

Bildbearbeitung strasse18, 8953 Dietikon, helmut.kambach@ngate.ch Fx 044 740 33 42

Druck und Ausrüstung OK Haller Druck AG, Ausstellungsstrasse 25, 8005 Zürich G 044 355 50 50

E-mail: info@okhaller.ch, www.okhaller.ch Fx 044 355 50 59

Redaktions- und Inserateschluss der nächsten Nummer: 15. November 2011

Clubanlässe und sportliche Begegnungen von Clubs, die im Terminkalender erscheinen sollen,

sind direkt an das Departement Rollsport Klassik sowie an die Redaktion Mosaik zu melden.

Für Berichte zur Veröffentlichung sowie für Inseratplatzierungen wende man sich an die Redaktion.

3


TERMINE 1 1

Kunstlauf-Termine 2011

Nationale und Internationale Daten

Terminänderungen vorbehalten

29.01.– 30.01.2011 Kadertraining Basel, Rollsporthalle SRV

12.03.2011 78. SRV-Delegiertenversammlung St. Gallen SRV

26.03.2011 SRV-Testlaufen Zürich, Rütihof SRV

31.03.– 03.04.2011 CEPA-Seminar für Wertungsrichter Misano (Italien) CEPA

03.04.2011 Nachwuchstraining SRV

09.04.– 10.04.2011 Swiss-Cup Zürich, Fronwaldhalle SRV/Clubs

06.05.– 08.05.2011 Int. Städte-Cup Heilbronn (D) RSB

12.05.2011 Trainer- und Preisrichterweiterbildung Adliswil SRV

19.05.– 21.05.2011 Int. Deutschlandpokal (Selektion Kader) Hanau (D) SRV

28.05.– 29.05.2011 Beauty Center Adliswil-Cup – Embrach SRV/RSCU

Nationaler Kürwettkampf

05.06.2011 SRV-Testlaufen Basel, Rollsporthalle SRV

11.06.– 13.06.2011 Pfingstlager (Int. Rollsportwoche) Garmisch (D) SRV

18.06.– 19.06.2011 Schweizermeisterschaften (Selektion Kader) Basel, Rollsporthalle SRV/RSB

01.07.– 03.07.2011 Prestige International d’Issy Paris (Frankreich) SRV

03.09.2011 12. Offene Zürcher Stadtmeisterschaften Zürich, Steinkluppe ZRSC/Clubs

05.09.– 10.09.2011 Jeunesse/Cadets-Europameisterschaften Freiburg i.Br. (D) CEPA/SRV

19.09.– 24.09.2011 Elite/Juniors-Europameisterschaften Catania (Italien) CEPA/SRV

20.10.– 22.10.2011 Interland-Cup Weil a.Rh. (D) CEPA/SRV

30.10.2011 Nachwuchs-Kürwettkampf Seuzach SRV/WRSC

31.10.– 05.11.2011 Cup of Europe Gujan Mestras (F) SRV

November Terminkonferenz SRV

14.11.– 19.11.2011 Juniors-Weltmeisterschaften Brasilia (Brasilien) CIPA/SRV

20.11.– 26.11.2011 56. Elite-Weltmeisterschaften Brasilia (Brasilien) CIPA/SRV

ZK und TK gratulieren ... folgenden Läuferinnen und Läufern

zum erfolgreich bestandenen SRV-Test

... folgenden Läuferinnen und Läufern

zum erfolgreich bestandenen SRV-Test

vom 5. Juni 2011:

4. Klasse Pflicht: Céline Basset, RCD

Nicole Frey, ZRSC

Fabio Innocente, RCD

Jacqueline Krähenbühl, RSB

Samira Meienhofer, RSB

4. Klasse Kür: Samira Meienhofer, RSB

3. Klasse Kür: Rahel Arnold, RSB

2. Klasse Pflicht: Vanessa Gutmann, RSB

Yves Jungen, RSCA

vom 27. März 2011 (Korrigenda):

4. Klasse Pflicht: Sophie Kilchenmann, ZRSC

Mireille Wohler, RSCU

4. Klasse Kür: Mireille Wohler, RSCU

3. Klasse Pflicht: Rahel Arnold, RSB

Isabell Auf der Maur, ZRSC

Steven Moser, RSCA

3. Klasse Kür: Sophie Kilchenmann, ZRSC

2. Klasse Kür: Mirjam Arnold, RSB

Mit Korrektur wurde bereits die Online-Ausgabe

des Mosaik von April/Mai 2011 richtiggestellt:

http://kunstlauf.rollsport.ch/mosaik/

4


Bereits hohes Niveau

international zu beobachten

Internationaler

Deutschlandpokal 2011

Raphael Egli gewann Gold in der Pflicht

und Silber in der Kombination

Der internationale Deutschlandpokal fand vom

19.–21. Mai 2011 in Hanau bei Frankfurt statt.

145 Sportler aus 11 Nationen waren am Start.

Dieses Jahr waren auch Rollkunstläufer aus

Argentinien, Australien und Kolumbien vertreten.

Die übrigen Nationen kamen aus Europa.

Aus der Schweiz waren Seraina Gutmann, Kaja

Mustavar, Yves Jungen, Steven Moser, Mirjam

Arnold, Vanessa Gutmann, Cornelia Müller,

Ramona Geissbühler, Dominique Frei und

Raphael Egli am Start.

Bei den Cadets Damen und Herren, Läufern bis

zu 15 Jahren, rollten Seraina Gutmann, Kaja

Mustavar, Yves Jungen und Steven Moser das

erste Mal bei einem Wettkampf mit hohem

internationalem Niveau mit. Kaja Mustavar

und Steven Moser nur im Pflichtlaufen und

Seraina Gutmann und Yves Jungen in allen drei

Disziplinen (Pflicht, Kurzkür, Kür). Sie zeigten

zufriedenstellende Leistungen.

In der Kategorie Jeunesse startete Mirjam

Arnold; auch für sie galt es, an einem hoch-

stehenden Wettkampf Erfahrungen zu sammeln.

Bei den Juniors zeigten Cornelia Müller

und Vanessa Gutmann ihr Können, sie müssen

aber noch schwer arbeiten, damit sie international

mithalten können.

In der Elite waren Ramona Geissbühler in der

Pflicht und Dominique Frei in der Kombination

am Start. Ramona Geissbühler ist dieses Jahr

von den Juniors in die Elite aufgestiegen und

merkte bald, wie hoch das Niveau bei den

Elite Damen ist. Die Pflicht gelang ihr nicht

nach Wunsch. Dominque Frei hatte Pech in

der Pflicht, sie machte einen Absteller in der

Schlinge, und somit war es vorbei für eine gute

Rangierung in der Pflicht. In der Kurzkür zeigte

sie eine ansprechende Leistung und erreichte

damit Rang 10. Dies brachte ihr den siebten

Kombinationsrang ein.

In der Elite wollte es Raphael Egli nochmals

wissen. Er hatte starke Konkurrenten aus

Deutschland, Italien, Spanien, Argentinien,

Australien und Kolumbien. Es herrschte

eine grosse Spannung in der Halle. Jeder der

Sportler hoffte auf den Sieg in der Pflicht. >

FOTOS PETER JUNGEN

5


Raphael Egli schaffte es, den sehr begehrten

Deutschlandpokal in der Pflicht zu gewinnen.

Er siegte vor dem Deutschen Markus Lell und

dem Argentinier Luis de Mattia. In der Kurzkür

schaffte es Raphael, mit dem fünften Rang in

den Top-Five seine Kür zu laufen. Mit seinen

schönen Pirouetten und Sprüngen begeisterte

er das Publikum. Doch wegen einigen Patzern

reichte es nur zum sechsten Kürrang, was ihm

dank seinem Vorsprung aus der Pflicht zur

Silbermedaille in der Kombination reichte.

Es gewann Markus Lell aus Deutschland. Dritter

wurde der Italiener Luca Zanchetta. Gaby Egli

Rangliste des Internationalen

Deutschlandpokals, Hanau

Cadets Mädchen

Ergebnis Pflicht

1 Camilla Clad GER 144.30 20.0

2 Benedetta Niccolini ITA 142.80 19.0

3 Isabell Wiethoff GER 141.40 18.0

4 Lina Goncharenko GER 141.70 17.0

5 Elisa Pagnini ITA 140.50 16.0

6 Michela Cima ITA 138.90 15.0

7 Nathalie Wunder GER 137.60 14.0

8 Maria Belen Sapia ARG 136.90 *12.5

9 Mireia Ginesta Fernandez ESP 136.00 *12.5

10 Tanita Kaja Cerne SLO 134.00 11.0

11 Ana Turel SLO 130.00 10.0

12 Maximilliane Lindemann GER 127.30 9.0

13 Lisa van Trigt NED 128.50 8.0

14 Janneke van Hooft NED 124.70 7.0

15 Camellia Cherifi FRA 123.20 * 5.0

16 SerainaGutmann SUI 124.30 * 5.0

17 Barbara Brocardo ARG 122.80 * 5.0

18 Megane Campagne FRA 121.00 3.0

19 Micaela Cejas ARG 119.40 2.0

20 Kaja Mustavar SUI 117.10 1.0

21 Sharon Felter NED 116.50 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Alice Battistin ITA 340.40 18.0

2 5 Michela Cima ITA 323.60 17.0

3 7 Tanita Kaja Cerne SLO 322.40 16.0

4 2 Alicia Sanchez Perez ESP 317.00 15.0

5 3 Elisa Pagnini ITA 310.60 14.0

6 4 Ana Millan Gimeno ESP 307.00 13.0

7 10 Ana Turel SLO 298.70 12.0

8 8 Ludivine Malle FRA 290.90 11.0

9 9 Camellia Cherifi FRA 295.20 10.0

10 11 Lina Goncharenko GER 271.10 9.0

11 12 Nathalie Wunder GER 269.80 8.0

12 6 Isabell Wiethoff GER 270.80 7.0

13 13 Micaela Cejas ARG 265.90 6.0

14 14 Megane Campagne FRA 258.80 5.0

15 17 Lisa van Trigt NED 244.90 4.0

16 15 Maria Belen Sapia ARG 252.40 3.0

17 19 Seraina Gutmann SUI 237.80 2.0

18 18 Susanne Karalic NED 234.20 1.0

19 16 Janneke van Hooft NED 233.10 0.0

Ergebnis Kombination

1 Michela Cima ITA 601.40 13.0

2 Tanita Kaja Cerne SLO 590.40 12.0

3 Elisa Pagnini ITA 591.60 11.0

4 Ana Turel SLO 558.70 10.0

5 Lina Goncharenko GER 554.50 * 8.5

6 Isabell Wiethoff GER 553.60 * 8.5

7 Nathalie Wunder GER 545.00 7.0

8 Camellia Cherifi FRA 541.60 6.0

9 Maria Belen Sapia ARG 526.20 5.0

10 Lisa van Trigt NED 501.90 4.0

11 Micaela Cejas ARG 504.70 3.0

12 Megane Campagne FRA 500.80 2.0

13 Seraina Gutmann SUI 486.40 1.0

14 Janneke van Hooft NED 482.50 .0

Cadets Knaben

Ergebnis Pflicht

1 Philipp Mähner GER 136.10 5.0

2 Gabriele Paroldo ITA 130.10 4.0

3 Davide Zucchini ITA 131.00 3.0

4 Nicolo Allegrucci ITA 120.60 2.0

5 Yves Jungen SUI 114.90 1.0

6 Steven Moser SUI 106.00 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Philipp Mähner GER 315.00 6.0

2 2 Marco Giustino ITA 307.50 5.0

3 3 Davide Zucchini ITA 284.70 4.0

4 4 Sergio Canales Rodriguez ESP 282.60 3.0

5 5 Nicolo Allegrucci ITA 273.70 2.0

6 6 Yves Jungen SUI 231.10 1.0

7 7 Tyler ter Meulen NED 214.90 .0

6


Jeunesse Damen

Ergebnis Kombination

1 Giselle Soler ARG 643.80 7.0

2 Ylenia Massolin ITA 604.00 6.0

3 Larissa Mader GER 582.00 5.0

4 Camila Alonso ARG 559.80 4.0

5 Astrid Carolina Baez COL 554.00 3.0

6 Mila Wolf GER 547.00 2.0

7 Ana Vilalonga Ramoneda ESP 547.80 1.0

8 Mirjam Arnold SUI 467.90 .0

Ergebnis Kombination

1 Philipp Mähner GER 587.20 3.0

2 Davide Zucchini ITA 546.70 2.0

3 Nicolo Allegrucci ITA 514.90 1.0

4 Yves Jungen SUI 460.90 .0

Jeunesse Damen

Ergebnis Pflicht

1 Francesca Borra ITA 151.90 17.0

2 Frederica Nannetti ITA 149.90 16.0

3 Giselle Soler ARG 147.70 15.0

4 Daniela Lüthy GER 149.50 14.0

5 Astrid Carolina Baez COL 145.20 13.0

6 Jael Jendricke GER 144.80 12.0

7 Jasmin Dörrsieb GER 142.50 10.5

8 Camila Alonso ARG 142.10 10.0

9 Manuela Naranjo COL 141.40 9.0

10 Larissa Mader GER 141.00 8.5

11 Mila Wolf GER 139.00 7.0

12 Julia Marco Romero ESP 137.80 6.0

13 Ana Vilalonga Ramoneda ESP 135.70 5.0

14 Ylenia Massolin ITA 134.20 4.0

15 Colet Claessens NED 133.80 3.0

16 Judith Pietersma NED 132.10 2.0

17 Laura Aviles Berruelo ESP 126.30 1.0

18 Mirjam Arnold SUI 123.60 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Asia Massai ITA 352.50 13.0

2 2 Giselle Soler ARG 348.40 12.0

3 4 Ylenia Massolin ITA 335.60 11.0

4 3 Jennifer Da Re ITA 332.30 10.0

5 6 Paula Naranjo Alvarez ESP 313.30 9.0

6 7 Sara Castillo Martinez ESP 302.10 8.0

7 5 Diana Kalikmann GER 303.10 7.0

8 8 Larissa Mader GER 300.00 6.0

9 13 Camila Alonso ARG 275.60 5.0

10 9 Ana Vilalonga Ramoneda ESP 276.40 4.0

11 10 Mila Wolf GER 269.00 3.0

12 11 Lea de Andrade FRA 268.00 2.0

13 12 Astrid Carolina Baez COL 263.60 1.0

14 14 Mirjam Arnold SUI 220.70 .0

Juniors Damen

Ergebnis Pflicht

1 Beatrice Wachter GER 166.90 21.0

2 Joyce Lee GER 160.90 20.0

3 Juliana Giraldo COL 155.10 19.0

4 Valeria Barossi ITA 151.80 18.0

5 Sabrina Proschmann GER 150.60 17.0

6 Ana Maria Gallego COL 145.40 15.5

7 Luisa Stättner GER 146.60 15.0

8 Ainara Diaz Banegas ESP 143.90 *13.0

9 Elizabeth Soler ARG 144.60 *13.0

10 Ayelen Mortensen ARG 142.30 12.5

11 Veronica Filippini ITA 144.00 11.5

12 Maria Eugenia Bracone ARG 141.30 * 9.5

13 Chiara Colpo ITA 142.60 * 9.5

14 Yasna Neumann GER 139.20 8.0

15 Yuzuli Andrea Amaya COL 136.50 7.5

16 Carolina Masdevall Tarres ESP 137.20 6.0

17 Maria Camila Velasco COL 135.60 5.0

18 Veronika Bresar SLO 135.70 4.0

19 Natasja Flantua NED 133.00 3.0

20 Carla Vila Carpio ESP 132.70 2.0

21 Cornelia Müller SUI 127.40 1.0

22 Sylvia Pistorius NED 122.00 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Elizabeth Soler ARG 344.30 11.0

2 2 Valentina Moriotti ITA 336.00 10.0

3 3 Martina Pecchiar ITA 323.10 9.0

4 6 Chiara Colpo ITA 315.40 8.0

5 5 Carla Vila Carpio ESP 298.80 7.0

6 4 Sabrina Proschmann GER 297.00 6.0

7 7 Ana Maria Gallego COL 271.10 5.0

8 8 Laura Izquierdo COL 257.00 4.0

9 10 Yuzuli Andrea Amaya COL 251.50 3.0

10 11 Sylvia Pistorius NED 244.10 2.0

11 9 Vanessa Gutmann SUI 223.50 1.0

12 12 Cornelia Müller SUI 211.80 .0

Ergebnis Kombination

1 Elizabeth Soler ARG 633.50 7.0

2 Chiara Colpo ITA 600.60 6.0

3 Sabrina Proschmann GER 598.20 5.0

4 Carla Vila Carpio ESP 564.20 4.0

5 Ana Maria Gallego COL 561.90 3.0

6 Yuzuli Andrea Amaya COL 524.50 2.0

7 Sylvia Pistorius NED 488.10 1.0

8 Cornelia Müller SUI 466.60 .0

7


Elite Damen

Ergebnis Pflicht

1 Sandra Woyciechowski GER 166.10 20.0

2 Jana Kopp GER 159.90 19.0

3 Emilia Albertarelli ARG 158.70 18.0

4 Mariangeles Mantuano ARG 156.40 17.0

5 Anabella Mendoz ARG 155.90 16.0

6 Christina Giulianini ITA 154.40 15.0

7 Luz Christina Urrea COL 153.70 *13.5

8 Tamera Russell AUS 153.20 *13.5

9 Verena Preis GER 153.20 12.0

10 Lisa Jakisch GER 151.50 11.0

11 Carla Pey ESP 149.60 10.0

12 Teja Arcon SLO 146.20 9.0

13 Francesca Ventriglia ITA 146.90 8.0

14 Fracesca Roncelli ITA 143.20 7.0

15 Lucija Mlinaric SLO 141.70 6.0

16 Daniella Restrepo COL 141.40 5.0

17 Samantha Russell AUS 139.40 4.0

18 Xantal Ramirez de Pablo ESP 135.80 3.0

19 Carla Nonell Garcia ESP 136.80 2.0

20 Dominique Frei SUI 134.20 1.0

21 Ramona Geissbühler SUI 133.60 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Annalisa Graziosi ITA 364.20 12.0

2 2 Carla Pey ESP 353.60 11.0

3 4 Valentina Melani ITA 348.20 10.0

4 5 Fracesca Roncelli ITA 341.30 9.0

5 3 Lucija Mlinaric SLO 345.70 8.0

6 7 Verena Preis GER 321.00 7.0

7 8 Carla Nonell Garcia ESP 321.00 6.0

8 6 Neomi Isla Granados ESP 317.50 5.0

9 9 Janna Bülhoff GER 297.90 4.0

10 11 Lisa Jakisch GER 284.10 3.0

11 10 Dominique Frei SUI 278.40 2.0

12 12 Lisette Wilkes NED 267.70 1.0

13 13 Jessica Tenorio COL 266.00 .0

Elite Damen

Ergebnis Kombination

1 Carla Pey ESP 652.80 6.0

2 Fracesca Roncelli ITA 627.70 5.0

3 Lucija Mlinaric SLO 629.10 4.0

4 Verena Preis GER 627.40 3.0

5 Carla Nonell Garcia ESP 594.60 2.0

6 Lisa Jakisch GER 587.10 1.0

7 Dominique Frei SUI 546.80 .0

Elite Herren

Ergebnis Pflicht

1 Raphael Egli SUI 163.50 10.0

2 Markus Lell GER 163.70 9.0

3 Luis De Mattia ARG 162.20 8.0

4 Esteban Bojorge ARG 149.70 * 6.5

5 Yannick Neumann GER 148.50 * 6.5

6 Javier Buitrago COL 149.20 5.0

7 Luca Zanchetta ITA 142.30 4.0

8 Juan Jose Munoz COL 140.00 3.0

9 Tiziano Paroldo ITA 138.80 2.0

10 Ivan Rodriguez ARG 134.40 1.0

11 Nicolas Ortiz COL 134.80 .0

Ergebnis Kürlaufen / Kurzkür

1 1 Dario Betti ITA 383.50 9.0

2 3 Markus Lell GER 363.70 8.0

3 6 Frederic Garcia FRA 344.10 7.0

4 2 Luca Zanchetta ITA 335.20 6.0

5 4 Jordan Segovia ARG 324.50 5.0

6 5 Raphael Egli SUI 325.50 4.0

7 8 Javier Buitrago COL 290.20 3.0

8 7 Nicolas Ortiz COL 289.50 2.0

9 9 Ignacio Garcia ARG 281.80 1.0

10 10 Daniel Vazquez Corral ESP 259.50 .0

Ergebnis Kombination

1 Markus Lell GER 691.10 4.0

2 Raphael Egli SUI 652.50 3.0

3 Luca Zanchetta ITA 619.80 2.0

4 Javier Buitrago COL 588.60 1.0

5 Nicolas Ortiz COL 559.10 .0

8


Beauty-Center Adliswil

Kosmetikstudio Monika Jungen

Beauty-Center Barbara Maag

Kunstlauf-Sponsor

des Beauty-Center-Adliswil-Cup

_ Kosmetische Gesichtsbehandlungen

_ Dauerhafte Haarentfernung mit IPL

_ Kosmetische Pédicure und Manicure

_ Cellulite-Behandlung

Beauty-Center Adliswil

Soodrain 4, 8134 Adliswil

Tel. 044 771 20 88 und 044 715 34 78

www.kosmetik-jungen.ch

Neu in unserem Beauty-Center:

Dauerhafte und schmerzfreie

Haarentfernung mit SpaTouch II

Entdecken Sie bei uns die

aktuellsten Kosmetik-Trends 2010

Stagecolor – Pure Revolution

In unserem Homepage-Video

erhalten Sie Einblick in unser

Beauty-Center Adliswil

Rollereglis Artistikshop

Raphael Egli, www.raphaelegli.ch

August Müller-Strasse 7, 8134 Adliswil

Telefon 076 342 26 09, shop@raphaelegli.ch

SKATES and WHEELS

EDEA

Mc. Ruben

RISPORT SKATES

Star

PATTINI A ROTELLE

Stiefel verschiedener Marken

Stopper, Set ab sFr. 20.–

Rollen ab sFr. 38.–, Kugellager

Service und Montage

Overboot-Strümpfe sFr. 15.–

Gerne stehe ich euch für Beratung und Anfragen

auch über weitere Artikel zur Verfügung

9


Beauty

Center Cup

Am Samstag und Sonntag, 28./29. Mai 2011

organisierte der Rollsport-Club Uster in der

Turnhalle Breiti in Embrach den Beauty Center

Cup 2011 des Schweiz. Rollsport-Verbandes.

Für uns Organisatoren dieses Nationalen Kürwettkampfes

begann der Samstag bereits um

8.00 Uhr mit dem Einrichten der Halle, des

Rechenbüros und der Festwirtschaft. Dank

einem guten, eingespielten Team, unter

der Leitung unserer neuen Präsidentin Oliva

Schlumpf, waren wir bereit, als die ersten

Clubs eintrafen.

Der Wettkampf wurde mit den Neulingen B

gestartet. Diese Kategorie zeichnete sich durch

einige neue Teilnehmende aus, viele Läuferinnen

und Läufer, mit dem «Jö-Effekt», die oft

unsicher oder mit Hilfe der Trainerinnen an der

Bahn ihre Kür absolvierten. Einfach wunderbar

herzig! Gewonnen hatte in der Gruppe 1

Rokahaya Ndong und in der 2.Gruppe Jenny

Fein, beide RS Basel.

In der anschliessenden Kategorie Neulinge A

starteten schon erfahrene Läuferinnen und

Läufer mit ihren Küren. Es waren auch einige

kleine Stars unserer Zukunft mit dabei, wie die

Siegerin vom RS Basel, Daniela Flach.

Danach gab es organisatorisch einen grossen

Alterssprung, denn Cadets, Jeunesse, Juniors

und Elite absolvierten ihre Kurzkür. In diesem

Jahr fehlten leider Raphael Egli und Fabienne

Bachmann. Trotz diesen Abwesenden wurden

wunderschöne Kurzküren gezeigt, aber wer

den Wettkampf am Sonntag nach der Kür gewinnen

würde, war am Samstagabend noch >

FOTOS H.KAMBACH / P. JUNGEN

10


Neulinge B, Gruppe 1, Jg. 2003–2008

Ergebnis Kür

1 Rokahaya Ndong RSB 24.60 7.0

2 Elena Peritore RSCA 23.70 6.0

3 André Wiesli RSCU 22.50 5.0

4 Sunitha Lüthi RSCU 22.60 4.0

5 Suvathi Muthuthamby RSCA 20.40 3.0

6 Sebastian Kemp ZRSC 19.20 2.0

7 Alex Peddell RSCU 18.20 1.0

8 Naike Tito RSCA 17.30 .0

Neulinge B, Gruppe 2, Jg. 1997–2002

Ergebnis Kür

1 Jenny Fein RSB 25.10 9.0

2 Daisy Tran RSB 23.90 8.0

3 Ylenia Paglia RCD 23.60 7.0

4 Noemi-Anna Kukal ZRSC 22.80 6.0

5 Adrian Frey ZRSC 22.10 5.0

6 Lisa Cartelli ZRSC 21.20 4.0

7 Houda Chouchene WRSC 21.40 3.0

8 Larisa Islami WRSC 19.90 2.0

9 Jasmin Jost WRSC 19.70 1.0

10 Sara-Jane Demeulemeester WRSC 17.20 .0

Neulinge A

Ergebnis Kür

1 Daniela Flach RSB 35.20 15.0

2 Alina Erb ZRSC 34.90 14.0

3 Tamar Boloix RSB 34.00 13.0

4 Janick Wiesli RSCU 31.40 12.0

5 Sara Rohrer ZRSC 30.80 11.0

6 Fiona Kemp ZRSC 30.00 * 9.0

7 Dila Nacar RSB 29.00 * 9.0

8 Kamila Simonickova RSCA 29.30 * 9.0

9 Daisy Paglia RCD 28.00 7.0

10 Sina Schweighauser RSB 27.00 6.0

11 Kristina Milakovic RSB 27.00 5.0

12 Amélia Ferreira RSCU 25.50 4.0

13 Jenny Castellani RSCU 25.00 3.0

14 Rebecca Buchs RSB 26.00 2.0

15 Larissa Menini RSB 24.50 1.0

16 Anna Eberhart WRSC 22.10 .0

* Läufertrennung gemäss WO-Reglement

Minis

Ergebnis Kür

1 Ines Meier ZRSC 44.20 7.0

2 Lea Jeger RSB 43.30 6.0

3 Lara Jäger RSB 38.50 5.0

4 Nora Abdel-Aty ZRSC 39.70 4.0

5 Chantal Krähenbühl RSB 37.00 3.0

6 Samira Innocente RCD 34.70 2.0

7 Navina Muthuthamby RSCA 32.40 1.0

8 Jovana Jankovic RSB 30.40 .0

Einsteiger

Ergebnis Kür

1 Xiana Knellwolf Alvarez RSB 45.00 3.0

2 Analuiza Boccella RCD 35.70 2.0

3 Ilenia Di Mario RSCA 32.40 1.0

4 Géraldine Breu ZRSC 31.80 .0

Espoirs

Ergebnis Kür

1 Matthias Kilchenmann ZRSC 55.90 8.0

2 Rahel Arnold RSB 52.60 7.0

3 Mireille Wohler RSCU 50.10 6.0

4 Fabio Innocente RCD 48.40 5.0

5 Jasmin Hussein ZRSC 41.90 4.0

6 Raul Tito RSCA 38.20 3.0

7 Luca Paglia RCD 35.00 2.0

8 Jenny Eberle RSCA 31.70 1.0

9 Jiyan-Céline Schmidiger ZRSC 28.20 .0

Offene Kategorie

Ergebnis Kür

1 Samira Meienhofer RSB 47.50 4.0

2 Jacqueline Krähenbühl RSB 44.00 3.0

3 Sibylle Saadouni ZRSC 43.20 2.0

4 Nicole Frey ZRSC 39.10 1.0

5 Céline Basset RCD 38.70 .0

Cadets Paare Promotion

Ergebnis Kür

1 Nicole Frey / ZRSC 46.10 .0

Steven Moser

RSCA

11


nicht ganz klar. – Am Sonntagmorgen

eröffneten die Minis

den Wettkampf. Ines Meier

vom Zürcher RSC verhinderte

mit ihrem Sieg einen Doppelsieg

des RS Basel.

Klare Erste wurde in der Kategorie

Einsteiger Xiana Knellwolf

Alvarez (RS Basel).

Spannend wurde es bei den

Espoirs. Werden die Jungs

diese Kategorie dominieren

Nicht alle, jedoch Matthias

Kilchenmann (Zürcher RSC)

sprang sich vor Rahel Arnold

(RS Basel) und Mireille Wohler

(RSC Uster) auf den 1. Rang.

Einen Doppelsieg für den RSB

mit Samira Meienhofer und

Jacqueline Krähenbühl gab es

in der Offenen Kategorie.

Über Mittag hatten sich die

Preisrichter und Kalkulatoren

sowie der Speaker eine Pause

an der Sonne verdient.

Am Nachmittag siegte nicht

unerwartet Yves Jungen (RSC

Adliswil) vor Sereina Gutmann

(RS Basel) und Sophie Kilchenmann

(Zürcher RSC) in der

Kategorie Cadets.

Weniger Teilnehmerinnen waren

es leider bei den Jeunesse

und Juniors. Jeunesse-Erste wur-

Cadets

Wertungsrichter

Ergebnis Kurzkür A B C D E

1 Yves Jungen RSCA 59.70 7.0 1 1 2 1 1

2 Seraina Gutmann RSB 56.20 6.0 2 2 1 2 2

3 Isabel Auf der Maur ZRSC 47.60 5.0 3 3 6 3 4

4 Melanie Simoes RSCU 45.20 4.0 4 4 7 6 3

5 Steven Moser RSCA 45.10 3.0 5 5 5 4 5

6 Sophie Kilchenmann ZRSC 45.10 2.0 6 6 3 5 6

7 Céline Kaiser RSCU 41.70 1.0 8 7 4 7 7

8 Kaja Mustavar RSB 37.40 .0 7 8 8 8 8

Ergebnis Kür

1 Yves Jungen RSCA 68.40 7.0 1 1 1 1 1

2 Seraina Gutmann RSB 64.00 6.0 2 2 2 2 2

3 Sophie Kilchenmann ZRSC 54.60 5.0 3 3 4 5 3

4 Kaja Mustavar RSB 54.20 4.0 4 5 3 3 4

5 Melanie Simoes RSCU 50.70 3.0 5 4 7 6 6

6 Isabel Auf der Maur ZRSC 50.20 2.0 6 6 8 4 7

7 Steven Moser RSCA 49.40 1.0 8 7 6 7 5

8 Céline Kaiser RSCU 49.00 .0 7 8 5 8 8

Ergebnis Kürlaufen

1 Yves Jungen RSCA 264.90 7.0 1 1 1 1 1

2 Seraina Gutmann RSB 248.20 6.0 2 2 2 2 2

3 Sophie Kilchenmann ZRSC 208.90 5.0 3 3 3 4 3

4 Kaja Mustavar RSB 200.00 4.0 4 6 4 7 4

5 Melanie Simoes RSCU 197.30 3.0 6 4 7 5 5

6 Isabel Auf der Maur ZRSC 198.20 2.0 5 5 8 3 7

7 Steven Moser RSCA 193.30 1.0 8 7 6 6 6

8 Céline Kaiser RSCU 188.70 .0 7 8 5 8 8

Jeunesse

Wertungsrichter

Ergebnis Kurzkür A B C D E

1 Mirjam Arnold RSB 46.00 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 38.00 .0 2 2 2 2 2

Ergebnis Kür

1 Mirjam Arnold RSB 58.80 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 54.40 .0 2 2 2 2 2

12


Ergebnis Kürlaufen

1 Mirjam Arnold RSB 222.40 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 201.20 .0 2 2 2 2 2

Juniors

Wertungsrichter

Ergebnis Kurzkür A B C D E

1 Vanessa Gutmann RSB 61.50 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 57.90 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 39.70 .0 3 3 3 3 3

Ergebnis Kür

1 Vanessa Gutmann RSB 69.10 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 61.80 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 57.60 .0 3 3 3 3 3

Ergebnis Kürlaufen

1 Vanessa Gutmann RSB 268.80 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 243.30 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 212.50 .0 3 3 3 3 3

Elite

Wertungsrichter

Ergebnis Kurzkür A B C D E

1 Dominique Frei RSB 71.80 3.0 1 1 1 1 1

2 Ramona Geissbühler RSB 59.40 2.0 2 2 2 2 2

3 Sarah Henseler RSB 55.20 1.0 3 3 4 3 3

4 Annika Ryter RSB 53.10 .0 4 4 3 4 4

Ergebnis Kür

1 Dominique Frei RSB 77.50 3.0 1 1 1 1 1

2 Ramona Geissbühler RSB 64.90 2.0 2 2 2 2 2

3 Sarah Henseler RSB 60.90 1.0 3 3 4 3 3

4 Annika Ryter RSB 58.30 .0 4 4 3 4 4

Ergebnis Kürlaufen

1 Dominique Frei RSB 304.30 3.0 1 1 1 1 1

2 Ramona Geissbühler RSB 254.10 2.0 2 2 2 2 2

3 Sarah Henseler RSB 237.90 1.0 3 3 4 3 3

4 Annika Ryter RSB 228.00 .0 4 4 3 4 4

de Mirjam Arnold (RS Basel)

vor Melanie Castrischer (Zürcher

RSC), und bei den Juniors

gewann mit einer tollen Kür

Vanessa Gutmann (RS Basel) vor

Cornelia Müller (RSC Uster) und

Dragana Radovanovic (RS Basel).

Als Premiere in diesem Jahr absolvierte

ein Paar in der Promotion-Kategorie

Cadets ihre Kür.

Nicole Frey (Zürcher RSC) und

Steven Moser (RSC Adliswil)

zeigten eine wunderschöne

Choreographie mit verschiedenen

Hebefiguren. Eine schöne

Abwechslung in dieser fast

schon Einzelsportart.

Zum Schluss kämpften vier Läuferinnen

des RS Basel in der Elite

um den Sieg des Nationalen

Kürwettkampfes. Dominique

Frei gewann mit der klar besten

Kür vor Ramona Geissbühler

und Sarah Henseler und stand

am Beauty Center Cup 2011

zuoberst auf dem Podest.

Für uns als Organisatoren hiess

es aufräumen und zusammenpacken,

mit dem Wissen: die

Stimmung war gut, das Wetter

war gut, es gab keine Verletzungen,

nur zufriedene Gesichter,

also ein friedlicher, gelungener

Wettkampf. Anita Wiesli

13


Die Positionen neu gemischt –

Selektionen gesprochen!

Rollkunstlauf-

Schweizermeisterschaften 2011

Wenn insgesamt 59 Rollkunstläuferinnen und

Rollkunstläufer, eingeteilt in 14 Kategorien

vor dem aus 9 anwesenden Preisrichtern zusammengesetzten

Preisgericht ihr Können auf

8 Rollen, nebst den Richtern auch den Zuschauern

und den Schlachtenbummlern der 6 teilnehmenden

Clubs präsentieren und die 3 Kalkulatoren

aus all den Noten, welche während

2 Tagen für die gezeigten Leistungen erteilt

eine Rangliste errechnen, dann muss es sich

um die diesjährige Schweizermeisterschaft im

Roll-kunstlaufen handeln. Diese fand heuer am

18. und 19. Juni 2011 in der Rollsporthalle

Morgarten in Basel statt.

Um das Fazit gerade vorweg zu nehmen, darf

man rückblickend sicherlich von einer gelungenen

Meisterschaft sprechen. Einerseits herrschte

eine gute Atmosphäre in der am Ende mit

rund 150 Zuschauern gefüllten Halle, anderseits

trugen viele ehrenamtlich und mit viel Engagement

zum Gelingen dieser Meisterschaft

bei. Sei dies nun auf der Seite des Schweizerischen

Rollsport-Verbandes inklusive allen

Preisrichtern und Kalkulatoren, sei dies auf der

Seite des Rollschuh-Sport Basel, welcher für die

Organisation zuständig war. Hier gilt mein Dank

allen, welche in irgend einer Weise an dieser

Schweizermeisterschaft mitgeholfen haben.

Auch möchte ich mich bei den Sponsoren bedanken,

welche mit Inseraten im Programmheft

der Meisterschaft, Geschenken für den

Gabentisch oder im Falle der IWB mit Basler

Wasser, welches zur Erfrischung an die Athletinnen

und Athleten verteilt werden konnte, die

Durchführung dieses Anlasses unterstützten.

Zwei Sportler wurden vom SRV im Laufe der

Rangverkündigung speziell geehrt. Zum einen

Fabienne Bachmann wegen ihres Gewinnes

der Bronzemedaille in der Kombination an

den letztjährigen Weltmeisterschaften. Zum

anderen Raphael Egli, welcher diese Schweizermeisterschaft

einerseits nutzte, um seinen

fünfzigsten Schweizermeistertitel zu erringen,

anderseits um auf nationaler Ebene Abschied

vom aktiven Rollkunstlauf zu nehmen, denn

die Schweizermeisterschaft war sein letzter

nationaler wettkampfmässiger Auftritt. Er bedankte

sich bei seiner Mutter und langjährigen

Trainerin Gaby Egli mit einer Bildcollage seiner

Laufbahn. Eine schöne Geste, welche der Situation

gerecht wurde. Auch ansonsten hatte sich

Raphael einen würdigen Abschied bereitet,

zeigte er doch Kür, welche die Preisrichter

mit perfekter B-Note bewerteten und das Publikum

zu einem solch grossen Applaus veranlasste,

dass Raphael noch zu einer Zugabe

bewegt wurde.

Da ich nun schon mit dem eigentlichen

Schlusspunkt eines jeden Berichtes, nämlich

den Danksagungen, begonnen habe,

möchte ich so fortfahren und die Schweizermeisterschaft

sozusagen von hinten aufzäumen

und daher mit der Rangverkündigung

beginnen.

14


Doch zurück zur Rangverkündigung. Bei den

Elite Damen setzte sich Fabienne Bachmann

in Pflicht, Kür und Kombination gegenüber

Dominique Frei durch. Dieses Duell zwischen

den zur Zeit besten Rollkunstläuferinnen der

Schweiz war wohl der spannendste Wettbewerb

der gesamten Meisterschaft. Ramona

Geissbühler und Annika Ryter, welche beide

zum ersten Mal in der Kategorie Elite an nationalen

Titelkämpfen teilnahmen, platzierten

sich auf den Rängen 3 und 4.

Aufgrund einer Reglementsänderung bezüglich

der Altergrenzen der Kategorien kam es

ansonsten kaum zu neuen Konstellationen

in den einzelnen Kategorien gegenüber dem

Vorjahr. Bei den Minis Mädchen war das Podest

in der Kombinationswertung sogar genau dasselbe

wie im 2010. Es siegte hier Ines Meier,

vor Nora Abdel-Aty und Lea Jeger.

Auch in den anderen Kategorien wiesen die

Platzierungen grosse Ähnlichkeiten zu den

letztjährigen Platzierungen auf, sieht man von

rücktrittsbedingten Fluktuationen ab.

Schweizermeister-

Titel 2011

Raphael Egli, Zürcher RSC,

Schweizermeister in Pflicht,

Kür und Kombination

Fabienne Bachmann, Zürcher

RSC, Schweizermeisterin in

Pflicht, Kür und Kombination

Dominique Frei, RS Basel,

Vizeschweizermeisterin, in

Pflicht, Kür und Kombination

Herzliche

Gratulation!

Eine nennenswerte Ausnahme von dieser Regel

waren Seraina Gutmann und Yves Jungen,

welche beide bereits in der Kategorie Cadets

starteten, obwohl sie nach neuem Reglement

noch ein Jahr länger bei den Espoirs hätten

starten können. Sie konnten diese verfrühte

FOTOS P. JUNGEN / H. KAMBACH

15


Heraufstufung rechtfertigen, siegten sie doch

beide in Pflicht, Kür und Kombination.

Auch im Gegensatz zum letzten Jahr nahm

seit langem wieder ein Paar an der Schweizermeisterschaft

teil. Nicole Frey und Steven

Moser gaben ihren Einstand als Paarläufer in

der Kategorie Cadets Promotional.

Über das gesamte Teilnehmerfeld gesehen fiel

auf, dass in keiner Kategorie, mit Ausnahme

der Neulinge A, mehr als zehn Läuferinnen am

Start waren. Der Rollkunstlauf in der Schweiz

durchläuft momentan – gemessen an der Anzahl

aktiver Sportler – gerade eine Baisse. Dies

zeigt sich auch daran, dass knapp zehn Prozent

weniger Läuferinnen und Läufer im Vergleich

zum letzten Jahr an der Schweizermeisterschaft

teilnahmen.

In diesem eher düsteren Bild sei aber auch

erwähnt, dass sich erfreulicherweise die Kategorie

Neulinge A von 11 auf 16 Starts vergrössert

hat. Genau hier, also in einer konsequenten

Förderung des Nachwuchses, muss

angesetzt werden, um dem Rollkunstlaufen

wieder zu Wachstum und neuer Grösse zu

verhelfen. So hoffen wir, dass auch von den

Anfängern, welche vor der Rangverkündigung

ein kleines Schaulaufen zeigten, möglichst viele

die Freude an unserem schönen Sport nicht

verlieren, sondern weiter trainieren, um auch

mal selber an Meisterschaften teilnehmen

zu können. Christian Stohrer, RS Basel

16


Neulinge A Mädchen

Ergebnis Kür

1 Alina Erb ZRSC 39.00 14.0

2 Daniela Flach RSB 36.50 13.0

3 Sara Rohrer ZRSC 35.90 12.0

4 Tamar Boloix RSB 34.40 11.0

5 Kamila Simonickova RSCA 32.70 10.0

6 Fiona Kemp ZRSC 32.20 9.0

7 Daisy Paglia RCD 32.10 8.0

8 Jenny Castellani RSCU 29.80 7.0

9 Dila Nacar RSB 30.20 6.0

10 Kristina Milakovic RSB 26.90 5.0

11 Sina Schweighauser RSB 27.00 4.0

12 Amélia Ferreira RSCU 25.90 3.0

13 Rebecca Buchs RSB 25.50 2.0

14 Anna Eberhart WRSC 24.70 1.0

15 Larissa Menini RSB 24.20 .0

Neulinge A Knaben

Ergebnis Kür

1 Janick Wiesli RSCU 34.90 .0

Minis Mädchen

Ergebnis Kombination / Pflicht / Kür

1 1 3 Ines Meier ZRSC 134.05 6.5

2 2 1 Nora Abdel-Aty ZRSC 132.20 6.0

3 3 2 Lea Jeger RSB 132.15 5.5

4 5 5 Lara Jäger RSB 118.00 4.0

5 4 6 Navina Muthuthamby RSCA 110.35 3.0

6 7 4 Chantal Krähenbühl RSB 110.00 2.0

7 6 7 Samira Innocente RCD 96.95 1.0

8 8 8 Jovana Jankovic RSB 85.70 .0

Einsteiger Mädchen

Ergebnis Kombination / Pflicht / Kür

1 1 1 Xiana Knellwolf Alvarez RSB 127.15 3.0

2 2 2 Jelena Jankovic RSB 116.20 2.0

3 4 3 Ilenia Di Mario RSCA 109.00 1.0

4 3 4 Géraldine Breu ZRSC 110.90 .0

Offene Kategorie Damen

Ergebnis Kombination / Pflicht / Kür

1 3 1 Jacqueline Krähenbühl RSB 133.05 2.0

2 1 2 Céline Basset RCD 128.35 1.0

3 2 3 Nicole Frey ZRSC 124.15 .0

Espoirs Mädchen

Ergebnis Kombination / Pflicht / Kür

1 1 1 Rahel Arnold RSB 157.75 5.0

2 3 2 Mireille Wohler RSCU 148.55 4.0

3 2 4 Jasmin Hussein ZRSC 143.85 3.0

4 4 3 Samira Meienhofer RSB 143.00 2.0

5 6 5 Jenny Eberle RSCA 101.65 1.0

6 5 6 Jiyan-Céline Schmidiger ZRSC 100.45 .0

Espoirs Knaben

Ergebnis Kombination / Pflicht / Kür

1 1 1 Matthias Kilchenmann ZRSC 149.75 3.0

2 2 2 Fabio Innocente RCD 140.30 2.0

3 3 3 Raul Tito RSCA 117.35 1.0

4 4 4 Luca Paglia RCD 107.60 .0

17


Auslandselektionen2011

Folgende Läufer/innen wurden

anlässlich der SM für

den Interlandcup sowie für

die Europa- und Weltmeisterschaften

selektioniert:

Interlandcup in Weil a.Rh (D)

Minis Mädchen

Nora Abdel Aty, Lara Jäger,

Lea Jeger, Ines Meier

Espoirs Mädchen

Rahel Arnold, Samira Meierhofer,

Jasmin Hussein, Mireille

Wohler

Espoirs Knaben

Fabio Innocente, Matthias

Kilchenmann

Espoirs Promotion-Paar

Nicole Frey / Steven Moser

Cadets Damen

Isabel Auf der Maur, Seraina

Gutmann, Sophie Kilchenmann

Cadets Herren

Yves Jungen

Jeunesse Damen

Mirjam Arnold

Juniors Damen

Vanessa Gutmann, Cornelia

Müller

Elite Damen

Fabienne Bachmann, Dominique

Frei, Ramona Geissbühler

>

Cadets Damen

Wertungsrichter

Ergebnis Pflicht

ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Seraina Gutmann RSB 118.00 5.0 1 1 1 2 2

2 Kaja Mustavar RSB 116.10 4.0 2 2 2 1 1

3 Isabel Auf der Maur ZRSC 107.60 3.0 3 3 3 3 3

4 Melanie Simoes RSCU 97.60 2.0 4 4 4 4 5

5 Sophie Kilchenmann ZRSC 96.20 1.0 5 5 5 5 4

6 Céline Kaiser RSCU 92.60 .0 6 6 6 6 6

Ergebnis Kürlaufen

1 Seraina Gutmann RSB 241.00 5.0 1 1 1 1 1

2 Sophie Kilchenmann ZRSC 195.90 4.0 3 2 4 4 2

3 Melanie Simoes RSCU 192.90 3.0 4 4 2 2 3

4 Isabel Auf der Maur ZRSC 192.10 2.0 2 3 3 5 5

5 Kaja Mustavar RSB 189.60 1.0 5 5 5 3 4

6 Céline Kaiser RSCU 176.00 .0 6 6 6 6 6

Ergebnis Kombination

1 Seraina Gutmann RSB 477.00 5.0 1 1 1 1 1

2 Kaja Mustavar RSB 421.80 4.0 2 2 2 2 2

3 Isabel Auf der Maur ZRSC 407.30 3.0 3 3 3 3 3

4 Sophie Kilchenmann ZRSC 388.30 2.0 4 4 5 5 4

5 Melanie Simoes RSCU 388.10 1.0 5 5 4 4 5

6 Céline Kaiser RSCU 361.20 .0 6 6 6 6 6

Cadets Herren

Ergebnis Pflicht

ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Yves Jungen RSCA 115.00 1.0 1 1 1 1 1

2 Steven Moser RSCA 101.70 .0 2 2 2 2 2

Ergebnis Kürlaufen

1 Yves Jungen RSCA 248.10 1.0 1 1 1 1 1

2 Steven Moser RSCA 173.80 .0 2 2 2 2 2

Ergebnis Kombination

1 Yves Jungen RSCA 478.10 1.0 1 1 1 1 1

2 Steven Moser RSCA 377.20 .0 2 2 2 2 2

Jeunesse Damen

Ergebnis Pflicht ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Mirjam Arnold RSB 119.00 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 111.10 .0 2 2 2 2 2

Ergebnis Kürlaufen

1 Mirjam Arnold RSB 243.80 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 194.10 .0 2 2 2 2 2

Ergebnis Kombination

1 Mirjam Arnold RSB 481.80 1.0 1 1 1 1 1

2 Melanie Castrischer ZRSC 416.30 .0 2 2 2 2 2

18


Juniors Damen

Ergebnis Pflicht ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Vanessa Gutmann RSB 132.80 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 124.20 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 113.90 .0 3 3 3 3 3

Ergebnis Kürlaufen

1 Vanessa Gutmann RSB 261.90 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 243.20 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 224.50 .0 3 3 3 3 3

Ergebnis Kombination

1 Vanessa Gutmann RSB 527.50 2.0 1 1 1 1 1

2 Cornelia Müller RSCU 491.60 1.0 2 2 2 2 2

3 Dragana Radovanovic RSB 452.30 .0 3 3 3 3 3

Elite Damen

Ergebnis Pflicht ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Fabienne Bachmann ZRSC 154.60 3.0 1 1 1 1 1

2 Dominique Frei RSB 147.80 2.0 2 2 2 2 2

3 Ramona Geissbühler RSB 139.40 1.0 3 3 3 3 3

4 Annika Ryter RSB 131.60 .0 4 4 4 4 4

Ergebnis Kürlaufen

1 Fabienne Bachmann ZRSC 341.90 3.0 1 1 1 1 1

2 Dominique Frei RSB 323.10 2.0 2 2 2 2 2

3 Ramona Geissbühler RSB 265.40 1.0 3 3 3 3 3

4 Annika Ryter RSB 239.50 .0 4 4 4 4 4

Ergebnis Kombination

1 Fabienne Bachmann ZRSC 651.10 3.0 1 1 1 1 1

2 Dominique Frei RSB 618.70 2.0 2 2 2 2 2

3 Ramona Geissbühler RSB 544.20 1.0 3 3 3 3 3

4 Annika Ryter RSB 502.70 .0 4 4 4 4 4

Elite Herren

Ergebnis Pflicht / Kürlaufen / Kombination ZRSC IT RSB SLO RSCA

1 Raphael Egli ZRSC 169.40 .0 1 1 1 1 1

1 Raphael Egli ZRSC 374.40 .0 1 1 1 1 1

1 Raphael Egli ZRSC 713.20 .0 1 1 1 1 1

Cadets Paare Promotion

Ergebnis Kür

RSCU IT WRSC SLO RSCA

1 Nicole Frey / ZRSC 41.50 .0 1 1 1 1 1

Steven Moser RSCA

Wertungsrichter (alphabetisch)

M. Brlec (SLO) / M. Faggioli (IT) / E. Frei (WRSC) / S. Frey (ZRSC) / M. Hug (RSB) /

C. Kappeler (RSCA) / R. Schaub (RCD) / D. Schoch (RSCU) / Chr. Stohrer (RSB)

Selektionen für die

Europa- und

Weltmeister schaften

Cadets-Europameisterschaft

in Freiburg (D):

Kombination: Yves Jungen

Europameisterschaften

in Calabrien/Italien:

Juniors Damen

Kombination: Cornelia Müller

Elite Damen

Kombination: Fabienne

Bachmann, Dominique Frei

Pflicht: Ramona Geissbühler

Weltmeisterschaften

in Brasilien:

Juniors Damen

Kombination: Cornelia Müller

(muss zuerst EM laufen)

Elite Damen

Kombination: Fabienne

Bachmann, Dominique Frei

Pflicht: Ramona Geissbühler

Wir freuen uns für die Sportlerinnen

und Sportler und

wünschen viel Glück und Erfolg

an den Wettkämpfen

und Meisterschaften.

Mit sportlichen Grüssen

Schweiz. Rollsport-Verband

Gaby Egli >

19


Prestige international d’Issy Paris

Vom 1.–3. Juli 2011 nahm eine Schweizer Delegation

des Rollschuh-Sport Basel am Prestige

International d’Issy – einem internationalen

Kürwettkampf des Französischen Rollsport-

Verbandes – teil: Rahel Arnold, Seraina Gutmann,

Mirjam Arnold, Vanessa Gutmann und

Dominique Frei. Insgesamt waren etwa 100

Läuferinnen und Läufer aus Frankreich, Italien,

Deutschland, Österreich, Dänemark, Spanien,

Belgien und der Schweiz am Start.

Espoirs Mädchen

Bei den Espoirs Mädchen zeigte Rahel Arnold

ihr ganzes Können und lief eine fehlerfreie

Kür. Sie belegte den guten 13. Rang unter

23 Espoirs-Mädchen und durfte zufrieden sein.

Cadets Mädchen

Seraina Gutmann zeigte bei den Cadets eine

fehlerfreie Kurzkür und überzeugte mit ihrem

eleganten und feinen Laufstil. Sie belegte

im Zwischenklassement der Kurzkür den 10.

Rang und konnte somit in der Kür in der zweiten

Gruppe laufen. Die Kür gelang dann nicht

ganz nach Wunsch. Es schlichen sich einige

Fehler im ansonsten runden und schön präsentierten

Programm ein. Trotzdem verlor sie in der

Kürwertung nur einen Platz und beendete den

Wettkampf auf dem 11. Schlussrang. Seraina ist

auf jeden Fall ein Versprechen für die Zukunft.

Jeunesse Damen

Die Kurzkür von Mirjam Arnold war im Vergleich

zur Schweizermeisterschaft technisch auf

einem höheren Niveau. Leider gelangen die

22


eiden Doppelflips nicht ganz nach Wunsch.

Die Pirouetten sind aber stark verbessert. Auch

in der Kür hatte Mirjam einige Patzer und Unsicherheiten.

Schade, aber ich bin sicher, Mirjam

wird bis zum Interland-Cup noch weitere

Fortschritte erzielen und alle Doppelsprünge

stabilisieren.

Juniors Damen

Nach der Kurzkür belegte Vanessa Gutmann

den guten 4. Rang. In der Kurzkür glänzte

Vanessa mit einem lehrbuchmässigen Doppelflip,

den sie sehr schön präsentierte. In der Kür

war dann die Aussicht auf einen Podestplatz

wohl doch eher etwas hemmend, und es schlichen

sich ein paar Unsicherheiten und Fehler

ein. Trotz dem verpassten Podestplatz zeigte

Vanessa ihr Potenzial auf.

Elite Damen

Dominique Frei zeigte eine gute Kurzkür mit

leider einem unnötigen Sturz am Ende bei der

Sitzpirouette. Sie belegte den ausgezeichneten

3. Zwischenrang. Die Kür war dann etwas

verhalten, und den Podestplatz verpasste sie

äusserst knapp. Das war ärgerlich.

Die Schweizer Läuferinnen zeigten ihr Potenzial

auf. Es fehlte bei Dominique und Vanessa nur

wenig für die Podestplätze, und das lässt für die

zweite Saisonhälfte hoffen. Auch unsere Nachwuchsläuferinnen

zeigten, dass sie den Anschluss

gefunden haben und Plätze im Mittelfeld

realistisch sind.

Evelyn Mohler

Und hier ein Bergferien-Gruss der Fotofamilie

R. Arnold (eigentlich ein idyllisches Farbfoto)

23


Rangliste Prestige international d’Issy Paris

Espoir Mädchen

Resultate Kür

1 Paula Garcia ESP 72,3 22.0

2 Nora Aichi IDF 66,4 21.0

3 Camille de Sa IDF 64,6 20.0

4 Emeline Baud BRT 60,3 19.0

5 Annalena Struckmann GER 60,7 18.0

6 Jennifer Garcia-Melian GER 61,5 17.0

7 Esther Kirschporski GER 58,1 16.0

8 Elisa Papin FR 59,1 15.0

9 Victoria Ramage FR 57,3 14.0

10 Charmila Mohamed IDF 57,1 13.0

11 Zahra Mertens GER 56,2 12.0

12 Axèlle Guedon FR 55,0 11.0

13 Rahel Arnold CH 54,4 10.0

14 Emma Chapron BRT 54,5 9.0

15 Lou Damour IDF 53,0 8.0

16 Oriana Rotsaert BEL 53,0 7.0

17 Lara Zweipfennig GER 53,2 6.0

18 Célia Pigeard IDF 51,8 5.0

19 Sandra Ollier AQU 52,1 4.0

20 Sarah Château IDF 51,1 3.0

21 Camilla Lastein DK 51,0 2.0

22 Estelle Boulet IDF 49,9 1.0

23 Melissa Imamovic AU 47,1 .0

Cadets Damen

Resultate Kür / Kurzkür

1 1 Camelia Cherifi FR 246,3 14.0

2 3 Ludivine Malle FR 238,5 13.0

3 4 Solène Gloux FR 226,8 12.0

4 2 Mégane Campagne FR 218,1 11.0

5 7 Ines Hidouche IDF 210,9 10.0

6 8 Verena Renner AU 212,4 9.0

7 5 Nathalie Pacher AU 216,0 8.0

8 6 Lucie Champeil FR 212,1 7.0

9 9 Marine Bouron IDF 203,4 6.0

10 12 Estelle Roue BRT 196,2 5.0

11 10 Seraina Gutmann CH 180,0 4.0

12 13 Kristine Michaelsen DK 174,9 3.0

13 14 Sabrina Warenbourg FR 173,4 2.0

14 11 Stine Paulsen DK 172,8 1.0

15 15 Emma Lastein DK 165,6 .0

Resultate Kürlaufen

1 Camelia Cherifi FR 325,1 14.0

2 Ludivine Malle FR 310,8 13.0

3 Solène Gloux FR 297,7 12.0

4 Mégane Campagne FR 291,5 11.0

5 Nathalie Pacher AU 284,2 10.0

6 Lucie Champeil FR 276,1 9.0

7 Ines Hidouche IDF 273,6 8.0

8 Verena Renner AU 270,6 7.0

9 Marine Bouron IDF 262,7 6.0

10 Estelle Roue BRE 249,7 5.0

11 Seraina Gutmann CH 237,4 4.0

12 Kristine Michaelsen DK 227,3 3.0

13 Sabrina Warenbourg FR 225,6 2.0

14 Stine Paulsen DK 226,8 1.0

15 Emma Lastein DK 213,9 .0

Jeunesse Damen

Resultate Kür / Kurzkür

1 1 Larissa Mader GER 244,5 11.0

2 2 Alison Roue FR 240,3 10.0

3 6 Carolina Cabo POR 228,3 9.0

4 4 Laurène Gorin BRE 227,1 8.0

5 3 Lea De Andrade FR 222,9 7.0

6 10 Pauline Aubineau AQU 198,0 6.0

7 8 Estelle Pacouret AQU 198,6 5.0

8 9 Franziska Gerloff GER 179,4 4.0

9 5 Line Bottern DK 177,9 3.0

10 7 Fanny Monfray RHO 171,9 2.0

11 12 Alberte Reffelt DK 163,5 1.0

12 11 Mirjam Arnold CH 161,1 .0

Resultate Kürlaufen

1 Larissa Mader GER 318,0 11.0

2 Alison Roue FR 310,6 10.0

3 Laurène Gorin BRE 295,3 9.0

4 Carolina Cabo POR 291,0 8.0

5 Lea De Andrade FR 292,5 7.0

6 Pauline Aubineau AQU 252,2 6.0

7 Estelle Pacouret AQU 254,8 5.0

8 Line Bottern DK 240,5 4.0

9 Franziska Gerloff GER 235,6 3.0

10 Fanny Monfray RHO 231,5 2.0

11 Alberte Reffelt DK 216,4 1.0

12 Mirjam Arnold CH 215,1 .0

Juniors Damen

Resultate Kurzkür

1 Justine Laugier FR 73,2 4.0

2 Himen Farehane IDF 65,8 3.0

3 Camille Gloux BRE 59,6 2.0

4 Vanessa Gutmann CH 59,3 1.0

5 Brigitte Lopez BEL 57,4 .0

Resultate Kürlaufen

1 Justine Laugier FR 301,8 4.0

2 Himen Farehane IDF 269,2 3.0

3 Camille Gloux BRE 248,9 2.0

4 Brigitte Lopez BEL 248,5 1.0

5 Vanessa Gutmann CH 241,4 .0

Elite Damen

Resultate Kurzkür

1 Marine Portet FR 84,5 6.0

2 Elsa Rodriguez ESP 72,4 5.0

3 Dominique Frei CH 70,3 4.0

4 Silvia Srebot IT 66,6 3.0

5 Justine Laine AQU 65,1 2.0

6 Laurie Brunot FR 62,4 1.0

7 Tabea Finke GER 61,3 .0

Resultate Kürlaufen

1 Marine Portet FR 350,3 6.0

2 Elsa Rodriguez ESP 310,9 5.0

3 Silvia Srebot IT 285,0 4.0

4 Dominique Frei CH 282,1 3.0

5 Justine Laine AQU 277,8 2.0

6 Laurie Brunot FR 266,1 1.0

7 Tabea Finke GER 265,9 .0

24


Unerwartet hohes

internationales Niveau

Amfora-Cup in Kroatien

Am 23. Juni reiste ein kleines Team nach Kroatien,

um am Amfora-Cup teilzunehmen. Mit

dabei waren Yves Jungen, Sophie und Matthias

Kilchenmann sowie Nicole Frey. Es war Mittwochabend

nach dem Clubtraining, alles war

schon gepackt und reisefertig, aber o Schreck,

Sophie und Matthias Kilchenmanns Pässe waren

abgelaufen, und Kroatien lässt eine Einreise

nur mit gültigem Pass oder ID zu. Jetzt gab

es nur noch eine Lösung, einen Notpass am

Flughafen ausstellen lassen. Dies wurde auch

gemacht, was aber mit hohen Kosten verbunden

war. Am Donnerstagmorgen um 6.00 Uhr

machten wir uns im Auto auf den Weg. Eine

weite Reise führte uns aus der Schweiz durch

Italien und Slowenien nach Kroatien. Von der

langen Reise müde, begaben wir uns gleich

ins Hotel. Ein wunderschöner Ausblick aufs

Meer belohnte uns für die Anstrengung. Unsere

Leute durften noch schnell im Hotelpool

schwimmen, bevor wir uns zur Ruhe legten.

Am Freitagmorgen begaben wir uns auf die

Rollschuhbahn, um das Training zu absolvieren.

In der Halle war es sehr heiss, und es gab

keine Lüftung. Die Aussentemperaturen von

über 30°C waren für unsere Sportler noch etwas

ungewohnt. Der Boden war sehr glatt, dies

wussten wir von früher und hatten das richtige

Material dabei. Um 12.00 Uhr war die Auslosung,

und bereits am Nachmittag wurde mit

den Kleinen ab vier Jahren und den Promotion-

Klassen gestartet. Ein hohes Niveau zeigte sich

bereits bei den Jüngsten. Läufer/innen aus

Ita lien, Slowenien, Kroatien, aus Ägypten und

der Schweiz waren am Start. Wieder zeigten

die Kleinsten anspruchsvolle Küren. Nicole Frey

war die erste Läuferin aus dem Schweizerteam,

die ihre Kür präsentierte. Sie lief in einer Promotion-Klasse

und zeigte eine saubere Kür, der

7. Rang von den 12 gestarteten Mädchen

war eine sehr gute Leistung. Auch die Mädchen

aus Ägypten zeigten schöne Darbietungen. >

25


Läuferinnen aus Ägypten hatten wir zuvor

noch nie an einem Wettkampf gesehen.

Am Samstag wurde mit den Minis gestartet,

unsere Sportler konnten nur noch staunen,

was diese Läuferinnen bereits zeigten: Axel,

Thoreen, Doppelsalchow, Doppeltoeloop

sprangen die Mehrheit der Sportlerinnen auf

Rückwärts. Pirouetten waren Einfussstand auf

rückwärts auswärts, und auch schöne Waagen

konnte man bestaunen. Ich war begeistert von

diesem hohen Niveau, und es wurde mir klar:

Unsere Läufer müssen noch mehr können.

Es folgten die Espoirs. Auch hier wurde viel

gezeigt, bis zum Doppelrittberger. Bei den

Knaben musste Matthias gegen einen Italiener

laufen. Matthias zeigte eine schöne Kür, und

sie gelang ihm sehr gut. Doch der Italiener

konnte alle Doppelsprünge schon auf Rückwärts,

und so ging der Sieg an ihn.

Es folgten die Cadets Herren und Damen. Yves

Jungen zeigte sämtliche Doppelsprünge sehr

gut, und es reichte zu Noten über 7,0. Sophie

Kilchenmann musste zuerst einmal staunen,

was die Cadets-Damen drauf haben. Eine

Konkurrentin sprang bereits den Dreifachsalchow

auf Rückwärts. Aber auch die andern

Damen hatten Programme, gespickt von

Schwierigkeiten wie Doppelrittberger, Rittberger.

Doppelritt sowie Lutz und Flip waren rum.

Pirouetten kamen auch nicht zu kurz.

Sophie hatte die Startnummer eins und konnte

nicht ihre Trainingsleistungen umsetzen. Für

sie galt es zu sehen, was man alles können

muss, um gut zu sein.

In der Elite waren die Sloweninnen Lucja Mlinaric

und Nika Arcon sowie einige Italienerinnen

am Start. Lucja gewann souverän mit ihrer

wunderschönen Kür, gespickt mit Pirouet-

26


ten, Dreifachsprüngen und den super gekonnten

Schrittfolgen.

Es waren auch noch Inline-Artistik-Läufer und

-Läuferinnen am Start. Es gewann die siebenfache

Weltmeisterin Silvia Marangoni bei den

Damen und der Italiener Giovanni Rigo bei

den Herren.

Der Amfora-Cup stand unter einem sehr

hohen Niveau, und es ist sehr empfehlenswert,

solche Wettbewerbe anzuschauen. Für mich

und meine Läufer brachte es viel Motivation,

um sich an diesen Leistungen zu messen.

Am Sonntag machten wir uns noch einen

gemütlichen Tag mit der Besichtigung der sehenswerten

Stadt Pula – und das Baden im

Meer wurde natürlich auch noch genossen.

Die Heimreise am Montag verlief reibungslos,

und wir kehrten mit vielen guten Erinnerungen

nach Hause zurück.

Gaby Egli

Resultado Programa Largo

Kat D1 fem.

1 Nika Puric POL 26.70 11.0

2 Martina Lizza POL 26.30 10.0

3 Valeria Glavas ULJ 24.70 9.0

4 Giulia Crociato POL 23.80 8.0

5 Dora Grizelj MED 24.10 7.0

6 Emma Pauro ULJ 23.20 6.0

7 Nicole Frey SWI 22.20 5.0

12 Mia Maruzin ULJ 0.00 .0

Kat A masc.

1 Natan Muhic KUK 39.80 1.0

2 Matthias Kilchenmann SWI 32.30 .0

Kadeti fem.

1 Lana Turel REN 43.30 5.0

2 Manca Capuder KDK 41.70 4.0

3 Chiara Mordej Filippini KDK 41.90 3.0

4 Francesca Ramani GIO 40.20 2.0

5 Lauren Harrington GBR 34.70 1.0

6 Sophie Kilchenmann SWI 30.60 .0

Kadeti masc.

1 Yves Jungen SWI 38.50 .0

FOTOS PETER JUNGEN

27


Am Donnerstag, 18. August,

flogen Fabienne Bachmann,

Raphael Egli und ich auf Einladung,

mit unseren Begleitern

Ingrid Keser, Prisca Bachmann

und Margrit Brauch

nach Shanghai (China), um

beim ersten Artistic and Freestyle

Roller Skating Grand Prix

teilzunehmen. Nach einem

elfstündigen Flug landeten

wir am Freitagmorgen in

Shanghai. Freundlich wurden

wir beim Ausgang von einem

Team mit schön beschrifteter

Tafel empfangen. Nach einer

dreiviertelstündigen Fahrt erreichten

wir in der Grossstadt

unser Hotel, welches fast

gegenüber der Sporthalle lag.

An der Rezeption wurden wir

vom OK-Team empfangen,

und es wurde uns eine Volontärin

zugewissen, die uns

während unseres Aufenthalts

betreuen und übersetzen

sollte (leider war ihr Englisch

nur sehr schwer verständlich).

Wir bezogen unsere Zimmer

und machten uns sogleich

auf den Weg, um die Stadt zu

erkunden. Wir wollten nicht

schlafen, damit wir die Zeitverschiebung

gleich in den

Griff bekommen konnten.

Doch als wir zurückkamen,

wurde mitgeteilt, dass ein zusätzliches

Training am Abend

stattfinden würde, um den

Boden zu testen. Sehr müde,

jedoch motiviert absolvierten

die Läufer das Training. Der

Boden war leicht rutschig,

doch mit den richtig kombinierten

Rollen konnte man

das Training gut absolvieren.

Danach sehnten wir uns

28

nur noch auf den verdienten

Schlaf.

Am Samstag stand am Morgen

ein Training auf dem Programm,

bei welchem die Kurzküren

durchgelaufen wurden.

Leider verletzte sich Fabienne

Bachmann im Training so

schwer, dass sie den Wettkampf

nicht laufen konnte,

was für sie ein harter Schlag

war. Raphael zeigte schon

im Training, dass er in guter

Form ist. Ein weiteres Kürtraining

wurde am Nachmittag

absolviert. Am Abend fand ein

chinesisches Dinner statt, bei

welchem wir die chinesischen

Spezialitäten kennenlernen

durften und diese für uns sehr

exotisch wirkten. Ganz anders

als ein chinesisches Essen in

der Schweiz. Es gab viele Ansprachen,

und ein gut gemachter

Videofilm über die

Rollsportarten wurde uns

gezeigt und schmückte den

Abend.


Am Sonntag wurden die

Kurzküren gelaufen. Raphael

hatte einen Patzer in der

Kombination, sprang den

Lutz nur einfach und wurde

Vierter. Damit konnte er noch

in der besten Gruppe laufen,

was ihn natürlich freute.

Am Montag war noch die

lange Kür auf dem Programm,

seine «Chaplin»-Kür

gelang fehlerfrei, und er

wurde vom Publikum mit viel

Applaus belohnt. Rang vier

war das Ergebnis, sicher wäre

ihm Rang drei zugestanden,

aber wie immer, hängt es von

der Zusammensetzung des

Preisgerichts ab. Er war mit

seiner Leistung sehr zufrieden

und freute sich auch über den

4. Rang.

Die Grand-Prix-Sieger – alle

Italien – waren Andrea Araccu

bei den Herren, Debora

Sbei bei den Damen, Venerucci/Danilo

bei den Paaren

und Cominde Candido/Pontello

beim Rolltanz.

Am Dienstag war noch unser

freier Tag, um Shanghai zu

besichtigen. Mit einer Stadtrundfahrt

begann unsere

Tour. Die vielen Hochhäuser

Einst ein kleines unbedeutendes

Fischerdorf, hat sich Shanghai zu

einer blühenden Weltmetropole

gewandelt. Shanghai liegt an

der Ostküste Chinas, südlich der

Yangtse-Mündung. Grob betrachtet,

ist Shanghai in zwei

Gebiete unterteilt: das moderne

Pudong (östlich des Huangpu-

Flusses), gekennzeichnet von

Wolkenkratzern, Flughafen und

Hafen, und das alte Shanghai

Puxi (westlich des Huangpu-

Flusses). Verbunden werden die

beiden Stadtteile durch die längsten

Hängebrücken der Welt:

die Nanpu-Brücke (Länge 8346

Meter) und die Yangpu-Brücke

(Länge 7658 Meter).

sind sicher das Markenzeichen

von Shanghai. Auf dem

höchsten Haus mit 497 m

Höhe konnte man die Aussicht

über Shanghai geniessen.

Natürlich kam auch

das Shoppen nicht zu kurz,

bei welchem wir richtig Spass

beim «märten» hatten.

Am Mittwochmorgen wurden

wir wieder auf den Flughafen

gebracht, und wir verabschiedeten

uns vom Grand Prix in

Shanghai, welcher sicher ein

tolles Erlebnis und auf jeden

Fall eine Reise wert war.

Gaby Egli

29


Bericht aus

den Frühlingsferien

Trainingslager in Freiburg

Am Montag um 11 Uhr trafen wir uns in

der Halle von Freiburg zum ersten Training.

GabyEgli, Herr Obrecht und Ingrid Keser begrüssten

uns und erklärten den Trainingsplan.

Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt: In der

ersten Gruppe waren die Anfänger und alle

weiteren Kategorien bis zu den Cadets, in der

zweiten Gruppe waren alle Knaben und die

Jeunesse bis Elite.

Jede Gruppe hatte jeweils eine Pflicht- und eine

Kürstunde bei Herrn Obrecht. Nach diesen

Trainingseinheiten fuhren wir in die Jugendherberge.

Gaby Egli und Frau Keser teilten die

Zimmer unter allen Läuferinnen bzw. Läufern

auf. Um 18 Uhr gab es dann endlich Abendessen.

Anschliessend um 19.30 Uhr hatten wir

noch etwas Freizeit. Die meisten gingen etwas

an die frische Luft oder waren im Spielkeller.

Um 20.30 Uhr gingen wir dann in unsere Zimmer,

und um ca. 21.30 war Nachtruhe.

Der Dienstag verlief vom Training her gleich,

nur hatten wir alle Trainingseinheiten am Morgen,

da wir nach dem Mittagessen in der Jugi

ins Einkaufszentrum fuhren. Wir durften dort

fast 2 Stunden verweilen, bis wir dann langsam

wieder den Rückweg zur Jugi antraten.

Am späten Nachmittag hatten wir mit Denise

Savoia Konditionstraining. Am Mittwoch

hatten wir am Morgen und am späten Nachmittag

wieder Training in der Halle. Am Mittwochabend

gingen alle früh schlafen, da wir

am nächsten Morgen den Europapark in Rust

besuchten. Vor dem Europapark teilten wir

uns in Gruppen auf. Bevor wir den Park un-

sicher machten, versprachen wir, um 13.00 Uhr

beim Rolandturm für eine Zählung bereit zu

sein. Es sollte ja schliesslich niemand verloren

gehen. Ich war mit Nicole, Matthias, Steven

und Yves in einer Gruppe. Zuerst gingen wir

zur Silverstar. Auf dem Weg zum Rolandturm

machten wir im Matterhornblitz Zwischenhalt

und assen einige Minidonuts. Als wir uns

mit den anderen trafen, machte Dora Eberle

noch ein Gruppenfoto, dann zogen wir wieder

davon. Anschliessend gingen wir auf die Wild-

30


wasserbahn, wo wir total nassgespritzt wurden.

An diesem tollen Tag probierten wir

noch viele Bahnen, und am Schluss getraute

ich mich sogar noch auf die Bluefires.

Zurück in der Jugi spielten alle zusammen das

traditionelle Lotto. Jeder von uns musste ein

Haribopäckchen oder etwas anderes, kleines

als Preis zum Lotto beisteuern.

Am Freitag hatten wir morgens und nachmittags

Training. Den letzten gemeinsamen

Abend genossen wir alle sehr. Wir spielten noch

Basketball etc. Am Samstag in der Früh mussten

wir schon unsere Sachen packen und im

Auto verstauen. Danach hatten wir noch zwei

Trainingseinheiten. Einige assen oder tranken

noch etwas Kleines im Restaurant neben

der Halle, und dann hiess es auch schon Adieu

Freiburg. Ich denke, jeder hat in dieser Woche

einiges im Training gelernt und sicher grossen

Spass gehabt. Sophie Kilchenmann

FOTOS DORA EBERLE

31


24769 Inserat 125x95 25.1.2008 11:32 Uhr Seite 1

Wir leben das Prinzip der Dienstleistung

BERATUNG CTP AUSRÜSTUNG COPYCENTER

DRUCKVORSTUFE DRUCK VERSAND PRINTSERVICE

CopyCenter

OK Haller Druck AG

Limmatstrasse 34

8005 Zürich

Telefon 044 355 50 55

Fax 044 355 50 59

Druck

OK Haller Druck AG

Ausstellungsstrasse 25

8005 Zürich

Telefon 044 355 50 50

Fax 044 355 50 59

info@okhaller.ch

www.okhaller.ch

Engagement und Verantwortung

32

Pestalozzi + Co AG

Riedstrasse 1

Postfach 378

8953 Dietikon 1

Tel. +41 44 743 21 11

Fax +41 44 743 23 11

info@pestalozzi.com

www.pestalozzi.com


Sarah Meier und Mike Schmid am Super-

10Kampf – Ticketvorverkauf eröffnet

Ittigen, August 2011. Am 4. November 2011

werden beliebte Sportstars unter dem Motto

«Manege frei» das Hallenstadion Zürich in

einen Zirkus verwandeln. Mit Europameisterin

Sarah Meier und Olympiasieger Mike

Schmid haben bereits

zwei Top-Sportler ihre

Teilnahme zugesichert.

Ein grosses Zelt, der Duft

von Sägemehl, lustige

Clowns, bunte Kostüme,

spektakuläre Kunststücke

und die unverkennbare

Musik: Was verbinden wir

nicht alles mit dem Zirkus.

Anfang November

wird der eine oder andere

neue Aspekt hinzukommen,

denn am Sporthilfe

Super10Kampf 2011

heisst das Motto «Manege

frei». Wer bisher Gladiator

war, wird zum Artisten.

Bloss: Wer sorgt als

Clown für Lacher Wer

wagt sich als Hochseilartistin

in luftige Höhen

Und wer zähmt als Dompteur

die wild gewordenen

Sportler Die Rollen sind

noch nicht verteilt, die

ersten Namen des Ensembles

jedoch bekannt:

Skicross-Olympiasieger

Mike Schmid und Eiskunstlauf-Europameisterin

Sarah Meier. Letztere

verspricht ein Spektakel:

«Nach Abschluss meiner

Wettkampfkarriere freue

www.trenkwalder.ch

ich mich auf diese ‚Kür’ vor 12’000 Zuschauern

und auf das Treffen mit anderen Schweizer

Sportstars. Ich verspreche, wir werden im Hallenstadion

für Stimmung sorgen!»

Spannende Spiele, viele Lacher und Stars zum

Greifen nah machen den Super10Kampf zu

einem Highlight. Der offizielle Ticketvorverkauf

ist eröffnet. Grosse und kleine Sportfans

können bereits jetzt ihre Tickets sichern.

Mitglieder der Stiftung Schweizer Sporthilfe

konnten bereits Tickets beziehen.

Datum: Freitag, 4. November 2011, im Hallenstadion

Zürich, Zeit: 19.00 bis ca. 22.30 Uhr,

Vorverkauf: Ticketcorner, Tel. 0900 800 800

oder über: www.sporthilfe.ch/super10kampf

Trenkwalder hat Ihren neuen Job!

m Grösstes Job-Angebot in vielen Branchen

m Faire und pünktliche Bezahlung

m Volle soziale Absicherung

die Zukunft der Arbeit

33


Der Rollsport-Club Dietikon feiert mit der Stiftung

Behinderten-Transporte Zürich dessen Jubiläum

FOTOREPORTAGE H. KAMBACH

34

Farbig unter www.kartell-dietikon.ch/


Der Goali

1991 startete der Betrieb. Heute umfasst die

BTZ-Fahrzeugflotte 22 Spezialfahrzeuge, die

mit Rampen ausgerüstet sind und jährlich rund

50 000 Fahrten ausschliesslich für Fahrgäste

im Rollstuhl ausführen. Das Jubiläum wurde

am 25. Juni mit einem vielseitigen Programm

gefeiert: Live-Musik der BTZ-Band und

der Steelband «Caché», Grill und Bar sowie

ein spezielles Hockeyturnier der Rollstuhlfahrer

«Iron Cats», umrahmt mit einer Show

der RCD-Girls und Boys. Die «Iron-Cats»

stehen seit 1989 für Elektrorollstuhl-Hockey

auf höchstem nationalem Niveau. Der Club

hat bereits drei Teams mit über 30 aktiven

Spielern und ist fünffacher Schweizermeister.

Die Spieler/innen sind mehrheitlich muskelkranke

Menschen. Die Teams nehmen mit

ihren «Elektrobolliden» jährlich an 5–6 Turnieren

in der Schweiz und ganz Europa teil. Jedes

Jahr stellt er einige Nationalspieler. H.K.

35


gabriela binder

Gabriela Binder

Sihltalstrasse 101 (beim Solarium)

8135 Langnau am Albis

Telefon 044 713 43 72

mail@gabriela-binder.ch

Als ausgebildete Kosmetikerin mit viel Visagistenerfahrung liegt mir sehr viel am Herzen, die

individuelle Schönheit im Gesicht einer jeden Frau hervorzuheben.

Das Verantwortungsbewusstsein, das Wissen sowie die Erfahrung und die Liebe zum Detail

widerspiegelt sich in meiner Arbeit.

Die Produkte von «Long-Time-Liner» garantieren Ihnen zusätzlich die grösstmögliche Sicherheit.

Seit mehr als 15 Jahren ist kein Allergiefall aufgetreten. Auch bei Personen mit Allergiepässen

nicht.

Rufen Sie mich an, lassen Sie sich beraten! Ich garantiere ein hygienisch sauberes, fachlich

einwandfreies, auf Sie abgestimmtes Permanent Make-up.

FLEXIBLE

ÖFFNUNGSZEITEN

Maria Achermann

Amalie Widmer-Strasse 22

8810 Horgen

Wir freuen uns,

Ihnen in dieser

Ausgabe des

Mosaik mit den

Inseraten auch

die Sponsoren

der Rollsportclubs

vorstellen

zu können

und empfehlen

freundlich,

diese für Ihren

Bedarf zu berücksichtigen.

Die Redaktion

+41 079 277 74 67

36


Am Samstag, 16. Juli 2011, reisten wir für eine Woche nach

Lignano in der Nähe von Venedig. Die Lagerteilnehmer

kamen mit dem Auto oder teils auch mit dem Zug. Meistens

sah unser Tagesablauf so aus: Frühstück gab es für uns von

8.00–8.30 Uhr. Danach brachen wir zur Rollschuhhalle auf,

die 30 km von unserem Ferienort entfernt war. Dort angekommen,

trainierten sowohl Nura, Melanie, Fabienne

und ich als auch Steven und Raphael mit Gaby eineinhalb

Stunden Pflicht und ebenso lange Kür. Wir mussten nach

dem Training sofort zurück ins Hotel, um das feine Mittagessen

nicht zu verpassen. Etwas später gingen die meisten

an den Strand oder zum Schwimmbad auf dem Dach

des Hotels. Um 7.00 Uhr gab es Abendessen mit Salat,

Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Darauf machten wir

einen Spaziergang in Lignano und genossen den schönen

Abend zusammen mit einem Eis. Da die Italiener bereits

Ferien hatten, gab es in diesem Jahr keine Rollschuhshow.

Am Montag gingen wir ausnahmsweise am Morgen auf

den riesigen Markt und trainierten stattdessen abends.

An einem anderen Nachmittag fuhren wir gemeinsam zu

einem Outlet anstatt an den Strand. In der ganzen Woche

regnete es nur zweimal, und die Temperatur der Luft und

des Meeres waren immer angenehm. Fazit: Es hat sich

gelohnt, wir verbrachten eine sportliche und vergnügliche

Woche an der Adria.

Isabelle Auf der Maur

37


Technische Kommission Kunstlauf

ZK und TK gratulieren ...

... folgenden Läuferinnen und Läufern zum erfolgreich bestandenen SRV-Test

vom 6. April 2008:

4. Klasse Pflicht: Mirjam Arnold RSB

Isabel Auf der Maur ZRSC

Seraina Gutmann RSB

Jeannine Hess RSB

Julia Huber RSCU

Kaja Mustavar RSB

4. Klasse Kür: Mirjam Arnold RSB

Seraina Gutmann RSB

Jeannine Hess RSB

2. Klasse Pflicht: Cornelia Müller RSCU

1. Klasse Pflicht: Tabea Henseler RSB

Solotanz, Gros- Jeannine Diethelm RSCU

ser Bronzetest: Stefanie Stahel RSCU

vom 1. Juni 2008:

4. Klasse Pflicht: Rahel Arnold RSB

Jennifer Früh RCD

Beatrice Harmon RSB

Yves Jungen RSCA

Matthias Kilchenmann BRC

Chloé Küng, RSB

4. Klasse Kür: Jennifer Früh RCD

Samantha Früh ZRSC

Beatrice Harmon RSB

Julia Huber RSCU

Yves Jungen RSCA

Steven Moser RSCA

3. Klasse Kür: Dragana Radovanovic RSB

Carlo Vanoli AG, Thalwil

Vorderbruggeten 1

8833 Samstagern

Telefon 044 787 81 00

Telefax 044 787 81 09

Info@vanoli-ag.ch

Wir wünschen allen Freizeitsportlern

ein unfallfreies Vergnügen!

Haben Sie Fragen im Geleisebau,

Vanoli weiss es ganz genau!

38

6

35


Inserat: Besuchen Sie uns!

Oberer Teil vorhanden

Attraktive Infrastruktur

Attraktive Infrastruktur

Nutzfläche 20 x 40 m, Parkett

Nutzfläche Zuschauerkapazität 20 x 40 m, ca. Parkett 1000 Personen

Zuschauerkapazität 800 Personen

Geeignet für Trainings und Veranstal-

Geeignet tungen fast für aller Trainings Hallen-Sportarten

und Veranstaltungen

Unser Clubrestaurant von Hallen-Sportarten unter der Führung

von Frau Luba Arsenijevic bedient

Unser

Sie sehr

Club-Restaurant gerne zu günstigen «Roll-Inn»

Preisen

ist nach Voranmeldung

auch Sportlergerechte an Wochenenden Menüs geöffnet können auf

Wunsch zusammengestellt werden

Reservationen

Reservationen

Die Hallenbenützungszeiten sind

Amanda abzusprechen Frei, Hallenvermietung

mit:

Baselmattweg 197, 4123 Allschwil

Amanda Frau Liliane Frei, Moresi-Ehrler Hallenvermietung

E-mail: Baselmattweg Wettsteinallee afrei@expresspersonal.ch

197, 117, CH-4058 4123 Allschwil Basel

Tel. Ab schriftlich 079 13.00 371 Uhr: oder 50079 67, telefonisch ab 37118.30 50 67 abends, Uhr

Ab Telefon 19.00 privat Uhr: 0041 061 481 78 889 17 90 54 95

Adresse Rollsporthalle Basel:

Nidwaldnerstrasse Adresse Rollsporthalle Rollsporthalle Basel 20, 4055 Basel: Basel

Tel. Nidwaldnerstrasse 061 381 38 73 20, 4055 Basel

Telefon 061 381 38 73

39 35 43

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine