Bausysteme Construction Systems - Interflooring

mero.structures.com
  • Keine Tags gefunden...

Bausysteme Construction Systems - Interflooring

BausystemeConstruction BausystemeSystemsFerrari World, Abu Dhabi –Das größte Raumfachwerkaller ZeitenFerrari World, Abu Dhabi –The Greatest Space FrameStructure of All TimesBausystemeConstruction Bausysteme Systems4Östlich von Abu Dhabi City und inder Nähe des Flughafens gelegenist YAS Island die größte natürlicheHalbinsel im Emirat Abu Dhabi.Auf 25 km 2 soll hier nach dem Erschließungskonzeptder ArchitektengruppeBenoy ein spektakulärer,neuer Stadtteil entstehen.Neben der neuen Formel 1 Rennstreckevon Abu Dhabi, einer geplantenShopping Mall und zahlreichenLuxusappartements, ist auf YAS Islandauch der Ferrari World ThemePark zu finden – eine VergnügungsundFreizeitanlage der Superlative.Der gigantische Freizeitpark soll 2010eröffnet werden und steht ganz imZeichen der roten Flitzer aus Maranello.So wird die Ferrari World auf25 Hektar zum einen zahlreiche rasanteFahrattraktionen anbieten, diedas Gefühl von der Geschwindigkeiteines Ferrari-Rennautos vermittelnsollen. Zum anderen sollen demBesucher aber auch die Ferrari-Historieund Ferrari-Fahrzeugtechnik ineinem Museum, einem Kino, einerNachbildung der Fabrik in Maranellound einer Boots-Tour durch dasInnere eines überdimensionalen Ferrari-Motorsnahe gebracht werden.Im Rahmen der Design & Build Beauftragungwar MERO-TSK nicht nurfür den Entwurf, die statische Berechnungund die konstruktive Ausarbeitungverantwortlich, sondern auchfür die Fertigung und die Montageder gesamten Stahlkonstruktion.Wie ein Wahrzeichen erstrahlt dieFerrari World im Rot der Scuderia imZentrum der Insel. Bei dem Entwurfwar es die Intention der Architektenvon Benoy, die Emotionen undWerte, die Ferrari in den letzten fünfJahrzehnten zu einer Ikone werdenließen, in einem Gebäude zu vereinen.Entsprechend spiegelt das dynamische,aggressive Design des Dachsdie geschwungene Form der Karosserieeines Formel 1-Ferraris wieder.Überdacht wird die Ferrari Worldvon einem riesigen Freiformdach,dessen Größe der Flächedes halben Vatikanstaats oder ca.40 Fußballfeldern entspricht.U.A.E.Abu DhabiDie komplette Dachkonstruktionmit einer Oberfläche von nahezu200.000 m² besteht aus einemMERO-KK-Raumfachwerk. Mit einerGesamtanzahl von annähernd172.000 Stäben und 43.100 Knotenrepräsentiert es das größteRaumfachwerk, das weltweitjemals gebaut wurde.Das Gesamtbauwerk gliedertsich in die einzelnen BereicheFunnel, Shield und Triforms.Das sogenannte Shield bildetdabei den 86.200 m² großen, durchFassaden geschlossenen Kern mit einemmaximalen Durchmesser von377 m. In seiner Mitte erhebt sichals imposanter Blickfang der verglasteFunnel in Form eines Trichters.Mit einer Fläche von 9.440 m²besitzt er an seinem höchsten Punktüber dem Dach des Shield einenDurchmesser von 100 m und verjüngtsich auf 18 m am Boden.Die drei offenen Triforms im Außenbereichschließen sternförmig an dasShield an und verschatten eine Flächevon ca. 100.000 m². Beschreibtdie Geometrie der Triforms zunächsteine kontinuierliche Verlängerungdes Shield, so teilt sich diese nachungefähr einem Drittel zangenförmigin jeweils zwei Arme auf und endetschließlich in geschwungenem,dreidimensionalen Verlauf und einermaximalen Distanz zum Shield von284 m an ihren sogenannten Tips.Das Raumfachwerk gliedert sichdabei in die 2-lagige Dachstrukturund die 3-lagigen Binderbereiche.Der Ausführung der Tragbinderebenfalls als ein Raumfachwerkund dessen direkte Integration indie 2-lagige Dachstruktur verdanktdie Stahlkonstruktion des Dachesihren harmonischen Charakter.Die Dachkonstruktion des Shield ruhtin einer Höhe von 18 m bis 32 m aufeiner minimalen Anzahl erforderlicherStützen. In seiner Mitte, symmetrischum den Funnel angeordnet,befinden sich die zwölf zentralenRaumfachwerkstützen. Ihrviereckiger Säulenquerschnitt imunteren Bereich teilt sich auf halberHöhe in zwei gegenläufige Bögen,die nahtlos in die Dreigurtbinderder Dachstruktur übergehenund dabei an die gotischen Spitzbögenfrüherer Kathedralen erinnern.Funnel, Shield und die drei Triformsagieren statisch unabhängig. Konstruktivgliedert sich die Stahlkonstruktionder Ferrari World daher infünf separate Bauwerke. Gegenübereinem ebenen Tragwerk erlaubtedie spezielle Berechnung desMERO-Raumfachwerkes eine deutlicheReduktion der Querschnittbeanspruchungen,wodurchein besonders leichtes und somitwirtschaftliches System entstand.Mit dem Ziel der Fertigstellung desGebäudes bis zum Start des F1-Rennensin Abu Dhabi am 1. November2009 ergaben sich weitere außerordentlicheAnforderungen an dieFertigung, Logistik und Montage.Mit dem Beginn der Montageim April 2008 und der Fertigstellungim Juli 2009 betrug dieBauzeit lediglich 14 Monate.Durch strikte Überwachung undEinhaltung der Baustellensicherheitkonnte MERO-TSK ohne Ausfallzeiteninfolge von Unfällen maßgeblichdazu beitragen, dass Aldar PropertiesPJSC – YAS Island Projects vonSHP IOSH als „Winner of the BestAchievement in Construction Health& Safety 2008” ausgewählt wurde.Es gehört zur MERO-TSK Philosophie,die volle Zufriedenheit seinerKunden und Partner durch hochqualitativeLösungen mit einemunverwechselbaren Design zu erreichen.Die Ferrari World ist hierfürein exzellentes Beispiel.Dank MERO-TSK’s jahrzehntelangerErfahrung auf dem Feldder segmentierten Bauweise unddem bedingungslosen Engagementaller Beteiligten konnte abermalsein architektonischer Meilensteinrealisiert werden, der weltweitseines Gleichen sucht.East of Abu Dhabi City and not farfrom the airport, lies YAS Island,the greatest natural peninsula ofthe emirate Abu Dhabi. Here, aspectacular new urban complexis going to rise on 25 km 2 of land,following a development conceptof the architectural firm Benoy.Besides the new Formula 1 racingcourse (Abu Dhabi), a shoppingmall, luxury housing estates, golfcourses, marinas and several 4 and5 star hotels, a further attractionon YAS Island will be the FerrariWorld Theme Park – a superlativeamusement and recreation park.The gigantic recreation facility isdue to open in 2010 and totallydedicated to the red race cars fromMaranello. True to its theme, FerrariWorld, spread over 25 hectare,will offer numerous breathtakingrides which will give visitors ataste of velocity equal to that ofFerrari cars. Visitors will also geta closer look at Ferrari’s historyand automotive engineering ina museum, a cinema, a replica ofthe plant in Maranello, and ona boat ride through the giganticmodel of a Ferrari motor.MERO-TSK was not only responsiblefor the design, the structural calculationand the construction, but alsofor the production and erectionof the complete steel structure.Resplendent in the signal red ofthe Scuderia, Ferrari World rises5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine