Wasserstand September 2008 - Maritime Landschaft Unterelbe

maritime.elbe.de

Wasserstand September 2008 - Maritime Landschaft Unterelbe

Wasserstand Nr. 23Sept. 2008Informationsblatt der ArgeMaritime Landschaft Unterelbe GbR.....................(Leitprojekt der Metropolregion Hamburg)......Ferienwohnungen auf dem WasserIn Kooperation mit dem Unterelbe Tourismuse. V. hat die Maritime Landschaft Unterelbeeine Markt- und Produktanalysezum Thema „Urlaub & Wohnen auf demWasser“ in Auftrag gegeben. Das maritimtouristische Potential der (Sport)bootunerfahrenenwird an der Unterelbe und ihrenNebenflüssen bisher kaum genutzt. Zwargibt es Hausboote auf der Oste, für dieübrigen Gewässer ist dieses Konzept abernicht umsetzbar (niedrige Brücken, Tide,Schifffahrtsstraßenfunktion der größerenFlüssen, etc.). Hier sind stationäre Lösungenauf dem Wasser gefragt.Anleger für „Püttenhüpper“Zwischen Hechthausen-Klint und Bremervördeentstehen derzeit fünf ökologischbesonders wertvolle Biotope, sog. „Ostepütten“.Die drei schon fertig gestelltenSeen - entstanden durch Entnahme vonKleie für den Deichbau – dienen bereitsheute als Laichplatz für Fische und alsBrut- und Rastgebiet für zahlreiche Vogelarten.Geplant ist nun, das Naturschutzgebietdurch Rundfahrten mit dem Boot„Püttenhüpper“ (Bau 2009/10) touristischzu erschließen. Dieses Projekt ist nurdurch den Bau eines Anlegers am nahegelegenen Ferienpark Geesthof (Ausflugszielvieler Hamburger) realisierbar.Den Anleger könnte auch Deutschlandsältestes Fahrgastschiff, die Mocambo,nutzen und durch Touren bis Bremervörderund Osten weitere Sehenswürdigkeitenan der Oste miteinander vernetzen.Für dieses Projekt sollen finanzielle Mittelbeim Förderfonds der Metropolregion eingeworbenwerden.Hamenkutter droht zu verwitternAuf dem Gelände der Stiftung NatureumNiederelbe in Balje ist u. a. der HamenkutterERNA BECKER zu besichtigen. DerHolzkutter wurde 1892 als einer der erstenKutter der Elbe gebaut und ist heute Zeitzeugeder letzen 100 Jahre Fischerei ander Unterelbe. Um das Denkmal in seinemkulturhistorischen Wert zu erhalten, sindRestaurierungsarbeiten erforderlich. Ineinem ersten Schritt beantragt die Stiftungnun Fördermittel der Metropolregion fürdie Überdachung des Kutters, um ihn sovor der Witterung zu schützen.Maritime EinblickeBesucher Wischhafens können sich jetztauf einen maritimen Spaziergang machen.16 Tafeln dokumentieren die maritime Geschichteder Gemeinde, die von der Küstenschifffahrtgeprägt ist. Interessiertekönnen der Route selbständig folgen odereine Führung buchen. Unterstützt wurdedas Projekt durch den Förderfonds derMetropolregion Hamburg. Info: Tel. 0 4770 / 83 11 29Traditionshafen - EröffnungMit der Eröffnungsfeier am 20./21. Septemberbeziehen 20 Hamburger Traditionsschiffeihr neues Zuhause im Sandtorhafen.Die Schiffe werden künftig übereine Pontonanlage zu besichtigen sein.Schon jetzt ist ein erster von drei historischenKranen im Sandtorhafen platziert.Der 1958 in der Barmbeker Kampnagel-Fabrik gebaute Kran vom Typ „HamburgerKurvenlenker“ wurde vom Verein „Jugendin Arbeit“ restauriert.Kümo Greundiek in der HafenCityIm Rahmen der Feierlichkeiten zum Tagder Deutschen Einheit (3. bis 5. Oktober)in der HafenCity wird die Maritime LandschaftUnterelbe auf der Greundiek imSandtorhafen die Region präsentieren.100 Jahre SchaarhörnVor 100 Jahren lief die SCHAARHÖRNvom Stapel. Erst 1972 wurde der Dampferaus dem Staatsdienst entlassen. 1990© Arge Maritime Landschaft Unterelbe GbR • Geschäftsstelle • Kirchenstieg 30 • 21720 Grünendeich 04142-812076 Fax 04142-812096 E-Mail: maritime-landschaft-unterelbe@t-online.dewww.maritime-elbe.de


- 2 -kehrte sie nach Hamburg zurück und bis1995 restaurierte der Verein „Jugend inArbeit“ das Traditions- und jetzige Charterschiff.www.schaarhörn.deFort GrauerortDer Förderverein „Festung Grauerort“plant den Kauf des historischen Forts mitHilfe von Spenden, Eigenanteilen, Darlehenund Landesmitteln.Anlegen in StadersandNach dem der Elbe-City-Jet seinen Fährbetriebzwischen Hamburg und Stade eingestellthat, ist nun die Stadt Stade wiederEigentümerin des Anlegers Stadersand.Anmeldung für Fahrgastschiffe nimmtkünftig die Stade Tourismus GmbH entgegen.Die Anlegegebühren betragen 1,00 €pro Fahrgast. Tel. 0 41 41 / 40 91 70,info@stade-tourismus.deDigitaler RoutenplanerVia Online-Portal des TourismusverbandesLandkreis Stade ist jetzt auch eineRadtourenplanung möglich. Von lokalenTouren über Themen-Touren bis hin zuden Fernradwegen können Nutzer sichihre bevorzugte Route ausdrucken.www.tourismusverband-stade.deNeue Tourist-Info an der SchleuseDie Tourist-Info der Stadt Brunsbüttel hatden großzügigen Neubau an der Schleusenanlagedirekt neben dem Schleusenmuseum„Artrium“ bezogen.Hamburger Elbinsel-TourMit ihren Barkassenfahrten in die südlichenBereiche des Hamburger Hafens hatMaike Brunk eine Marktlücke geschlossen:Sie fährt die touristisch bisher kaum frequentierteElbinsel zwischen Norder– undSüderelbe an. Brunk bietet mit ihrer neugegründeten Firma „elbinsel-tour“ ihrenGästen eine Mischung aus Barkassentörn,Biergarten-Einkehr und Doppeldeckerrundfahrten.www.elbinsel-tour.deDie Elbe entdecken„Die Elbe entdecken“ ist der Titel des imHerbst neu erscheinenden Bildbandes.Das Buch stellt die Elbe von der Quelle biszur Mündung vor. Mit dem LiedermacherRolf Zuckowski hat der Verlag einen prominentenElbe-Freund als Herausgebergewonnen. www.mce-verlag.deErlebniswelt „Sea Life“ eröffnetIm Juni eröffnete die mobile Erlebniswelt„Sea Life“ in Cuxhaven. In Unterwasserweltenkönnen Besucher rd. 3.000 Tierebewundern. www.sealifeeurope.comBilder im Küstenschifffahrts-MuseumIm Kehdinger Küstenschifffahrts-Museumwurde die Ausstellung des HamburgerKünstlers Jochen Peschke eröffnet. SeineBilder von Schiffen, Häfen und norddeutscherLandschaft sind noch bis zum 16.November im Museum ausgestellt.Kunst im ProvianthausNoch bis zum 21.September stellen Künstleraus Norddeutschland und Dänemarkihre Arbeiten auf einer Fläche von 1600qm in den Räumen des Glückstädter Provianthausesaus.Küstenmarathon in OtterndorfZum neunten Mal laufen internationaleSpitzenathleten zusammen mit regionalenLäufergrößen und lokalen „Asphalthelden“für die Rechte der Kinder - in diesem Jahram 21.09. www.kuestenmarathon.deFirmen sponsern Kindern Elbe-ErlebnisMit ihrem neuen Projekt „Elbe-Kinder“ ermöglichtdie Stiftung Natureum Niederelbezusammen mit Unternehmen der RegionKindern und Jugendlichen aus sozial benachteiligtenFamilien einen Erlebnistagim Natureum. Die Reederei Torge Brandtund das Brunsbütteler Sasol Werk machtenden Anfang und spendierten Kinderndes städtischen Kinder- und JugendtreffsBrunsbüttel-Süd einen unvergesslichenAusflug. www.natureum-niederelbe.deDas Informationsblatt „Wasserstand“ informiert Sie regelmäßig über aktuelle Entwicklungen im Projekt. DasBlatt lebt auch von Ihren Hinweisen. Nennen Sie der Redaktion Ihre Initiativen, Veranstaltungshinweise undAnfragen (Suche nach Partnern, nach Ideen,...) sind willkommen. Nutzen Sie es für Informationen über IhreProjekte und für den Austausch mit anderen Initiativen.Verantwortlich i.S.d.P.: Geschäftsstelle Arge Maritime Landschaft Unterelbe GbR, Kirchenstieg 30, 21720 Grünendeich 04142-812076 Fax: 04142-812096 E-Mail: maritime-landschaft-unterelbe@t-online.deAnsprechpartner in den Kreisen der Maritimen Landschaft Unterelbe: Landkreis Stade: Herr Giesler 04141-12510Fax: 04141-12498, Landkreis Cuxhaven: Herr Kühne 04721-662438 Fax: 04721-662650, Kreis Steinburg: Frau Spieler 04821-69248 Fax: 04821-69356, Dithmarschen Tourismus e. V.: Herr Mende 0481-2122551 Fax: 0481-2122550, Kreis Pinneberg: Herr Teichmann 04101-212313 Fax: 04101-212131, Freie und Hansestadt Hamburg: HerrZietlow 040-42841-1446 Fax: 040-42841-2953, Tourist-Information Bremervörde: Frau Norden 04761-987-148Fax: 04761-987-143

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine