Sommerkonzert - Verwaltungsgemeinschaft Uder

vg.uder.de

Sommerkonzert - Verwaltungsgemeinschaft Uder

Jahrgang 22

90 Jahre

Informationsblatt

der Verwaltungsgemeinschaft Uder

SG Lutter

Freitag, den 17. August 2012

www.vg-uder.de

Nummer 8


Höhberg Echo – 2– Nr. 8/2012

90 Jahre SG Lutter - Sportfestwoche

vom 13. bis 22. Juli 2012

Sehr gut und durch eine breite Basis vorbereitet, begann die

Sportfestwoche anlässlich des 90-jährigen Bestehens der SG

Lutter mit einer vereinsinternen Festsitzung am Freitagabend

(13.07.2012) im Festzelt am Sportplatz, zu der insgesamt 190

Mitglieder der SGL, geladene Gäste und Ehrengäste (Gustav

Trümper, Horst Hausner, Kurt Fiedler [extra von Neustadt/Weinstraße

angereist!] und Raimund Fischer) begrüßt werden

konnten. Der Älteste an diesem Abend: Ehrenvorsitzender

Hans Lendeckel in dem stolzen Alter von fast 97 Lenzen! Er

nutzte die Gelegenheit, um sein Lied anzustimmen: „Blau und

Weiß, wie lieb ich Dich, …“ Weiterhin anwesend waren u. a. Vertretungen

aller ortsansässigen Vereine sowie Gäste der GS „Im

Luttertal“ sowie des Kindergartens „St. Josef“. Neben den vielen

Geschenken, die die SGL von vorgenannten erhalten hat, möchten

wir uns auch weiterhin beim Kindergarten für den selbst gebastelten

Fußball mit den Unterschriften aller Kindergartenkinder

recht herzlich bedanken. Ein Ehrenplatz im Sportlerheim ist

diesem Präsent ganz sicher!

Die kurzen und knackigen Grußworte vom Schirmherrn Manfred

Grund [MdB], dem Bürgermeister der Gemeinde Lutter, Raimund

Müller, dem VG-Vorsitzenden, Thomas Heddergott, wurden

durch kulturelle Beiträge unserer Linedance Gruppe bzw.

durch die Kindertanzgruppe „Zickenalarm“ ergänzt - keinem der

Anwesenden wurde langweilig!

Höhepunkt des „Kommersabend“ an diesem Freitag war sicherlich

die Überreichung von vielzähligen Auszeichnungen durch

Vertreter des KSB/LSB (Thadäus König) sowie TFV/KFA (Jochen

Scheerbaum) an Mitglieder der SG Lutter - dies zeugt von

einer sehr aktiven und langjährig guten Vereinsarbeit, die mittlerweile

auch erfolgreich auf viele Schultern verteilt werden

konnte. Eine der höchsten möglichen Auszeichnungen des LSB

Thüringen konnte Gustav Trümper (Guts-Muths-Ehrenplakette

in GOLD) entgegen nehmen - einmalig sein Wirken für die SG

Lutter in den letzten 50 Jahren! Eine ganz besondere und ebenso

hochwertige Ehrung erfuhr Sportfreund Raimund Fischer, der

aufgrund seiner vorbildlichen und langjährigen sowie außergewöhnlich

intensiven Vereinsarbeit zum Ehrenmitglied der SG

Lutter ernannt wurde.

Die „Eichsfelder Schlachteplatte“ kam bei allen Anwesenden

sehr gut an - Dank dem Fürstenhägener Schlachter und den

Helfern sowie den Frauen, die das Essen wirklich liebevoll garniert

hatten. Alle wissen es - das Auge isst mit!

Direkt anschließend wurde in einer sehr anschaulichen Bilderpräsentation

einerseits die Geschichte der SG Lutter umrissen.

Andererseits wurden auch aktuelle Facetten des Vereinslebens

beleuchtet. Diesbezüglich wurden insbesondere die doch sehr

vielfältigen Umbaumaßnahmen am Sportlerheim sowie am

Sportplatzgelände thematisiert, die in den letzten Jahren auf der

Tagesordnung standen. In diesem Zusammenhang wurde dem

Ortsbürgermeister Raimund Müller für das Engagement der Gemeinde

Lutter in finanziell schwierigen Zeiten ein besonderes

„Dankeschön“ ausgesprochen; ebenso den vielen fleißigen Helfern

(an deren Spitze Günter Gunkel, Horst Stengl und Raimund

Fischer), die durch ihre vielzähligen Arbeitseinsätze zu einer

echten Verschönerung des Sportplatzes „Im Sellestadion“ beigetragen

haben. Weiterhin wurde auch das sehr engagierte Wirken

aller Trainer und Betreuer der SGL unterstrichen, welches

mit Geld nicht aufzuwiegen ist. Diesen Akteuren gilt immer wieder

unser besonderes DANKESCHÖN. Interessant, dass derzeit

ca. 30 Sportfreunde zum erweiterten Vorstand gehören - bei 213

Mitgliedern und den unterschiedlichsten Abteilungen bzw. Mannschaften

der SGL ist aber auch dieses nicht verwunderlich. Auch

hier (Organisation, Management) wird uns die Zukunft vor weitere

große Herausforderungen stellen.

Über die Ergebnisse der vielzähligen und unterschiedlichen Turniere

während dieser 10-tägigen Sportfestwoche - und auch dieses

Programm ist einzigartig im Eichsfeldkreis - wurde ausführlich

in der regionalen Presse berichtet. Nachfolgend sollen daher

nur einige wenige Impressionen vorgestellt werden.

10. Crosslauf „Rund ums Luttertal - ein voller Erfolg!!

Herzlichen Dank auch an die Zeitnehmer um Edgar Weidemann

und Ekkehard Piornak, an die Jugendfeuerwehr von Lutter unter

Leitung von Tobias Pramann und Dietmar Rohde, an das Lehrerkollektiv

der GS „Im Luttertal“ sowie an das Jugend ROTE

KREUZ Uder unter Leitung von Eva Kaffee - Ihr habt einen tollen

Job gemacht! Seitens der SG Lutter möchte ich insbesondere

die Sportfreunde Thomas Jakob und Thomas Dietrich erwähnen,

die die Streckenführung ausgesucht und gekennzeichnet

haben. Für uns mit dem Quad unterwegs waren Ronny Kreuscher

und Kay Trümper (keiner der Läufer hat sich verlaufen!) -

auch das hat prima funktioniert. Wirklich wertvolle Unterstützung

zur Auswertung der Einzelläufe und beim Drucken der Urkunden

haben wir auch von Heiko Lendeckel (Burschenverein) erfahren.

Kurzfristig ist zu entscheiden, wie es zukünftig mit dem Crosslauf

„Rund ums Luttertal“ weiter gehen wird - ganz sicher eine Aufgabe

bzw. auch tolle Herausforderung für alle ortsansässigen

Vereine!

Tischtennis, Volleyball, Schach, Fußball, Doppelkopf, Kinderanimation

- für Jedermann etwas!

U. a. konnte zum Fußballturnier „Dorfmeisterschaft“ der neu angelegte

Kleinfeldplatz am Sportplatz eingeweiht werden - allen

hat es riesig Spaß gemacht. Zukünftig werden einige der notwendigen

Trainingseinheiten auf dieses Spielfeld verlegt werden

- aufgrund von Fördermaßnahmen (diesbezüglich bedanken wir

uns bei Herrn G. Wucherpfennig und Herrn B. Schauer recht

herzlich) konnte auch hier eine Trainingsbeleuchtung installiert

werden!

Ganz herzlich möchten wir uns auch bei den vielen fleißigen Helfern

bedanken, die in die doch intensive und langwierige Organisation

sowie Durchführung dieser Sportfestwoche involviert

gewesen sind. Hierzu zählen auch die vorbereitenden Arbeiten

zur Säuberung des Sporthauses sowie des gesamten Sportplatzumfeldes.

Sehr stolz können wir auch auf alle die Bereitwilligen

(Männer, Frauen, Mädchen, Nachwuchsfußballer) sein, die

ihre Arbeit an den Grillständen, im Bierpilz bzw. am Kuchenbüffet

sehr ordentlich verrichtet und somit zur Zufriedenheit unserer

Gäste beigetragen haben - Lutter war für diese Zeit in „aller

Munde“. Ganz explizit möchten wir auch noch alle diejenigen erwähnen,

die sich vor und auch nach der Sportfestwoche zum

Aufräumen auf dem Sportplatzgelände eingefunden haben - das

war schon sehr vernünftig und macht es den Verantwortlichen

ein wenig leichter!

Nicht zuletzt erwähnenswert waren die Bemühungen um unsere

Kinder. Abgesehen von den sportlichen Betätigungen wurde eine

Kreativecke insbesondere für unsere Kleinen gestaltet. Hier

konnten Kerzen selber gestaltet und T-Shirts bemalt werden

(Doreen Brodmann und Conny Borkenhagen). Weiterhin konnten

bereits vorgefertigte Kleinartikel bemalt und verschiedene

Bastelarbeiten durchgeführt werden (Ulrike Wollmerstädt, Sandra

Nitz, Monika Heiden) - das Interesse seitens der Kinder war

riesengroß - herzlichen Dank an die Durchführenden.

Der Vorstand der SGL sagt immer gern DANKE. Wenn wir dann

zukünftig noch dahin kommen, dass sich das aktive und intensive

Einbringen einer breiten Masse (Vorstand, Trainer, alle Mitglieder

der SGL, Eltern und Großeltern, Schule, Kindergarten,

Gemeinde, Vertreter anderer Vereine denen das „Gemeindeleben“

am Herzen liegt) in den Lutterschen Sportverein als selbstverständlich

erweist, dann haben wir auch eine Chance, Zukunft

in Lutter mit zu gestalten, eben aber auch nur dann! In diesem

Sinne sollten wir auch schon heute zumindest ein ganz klein wenig

an das Jahr 2022 (100 Jahre SG Lutter) denken - bis dahin

liegt allerdings auch weiterhin viel Arbeit vor uns - das wundert

aber so richtig keinen!

Aufgrund der Vielzahl der Bilddokumentationen und vorliegenden

Videos haben wir uns entschlossen, keine Fotos usw. auf die

Homepage der SGL zu integrieren. Wir planen einen Nachmittag/Abend

in der Adventszeit in diesem Jahr, zu dem wir das vorliegende

Bildmaterial einem möglichst breiten Publikum präsentieren

werden. Dazu gehört dann auch die Historie/Geschichte unseres

Sportvereins. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Ausführliche und aktuelle Informationen zur SG Lutter, u. a. zu

allen Mannschaften bzw. deren Trainern/Betreuern findet man

immer unter www.sglutter.de.

Dr. G. Hildebrand

Vorsitzender der SG Lutter


Höhberg Echo – 3– Nr. 8/2012


Höhberg Echo – 4– Nr. 8/2012

Mehr Bilder unter www.vg-uder.de.


Höhberg Echo – 5– Nr. 8/2012

10. Luttertallauf zum 90-jährigen Jubiläum

der SG Lutter

VG-Vorsitzender Markus Rippel gewinnt 14,2 km-Lauf

Es bedurfte schon eines besonderen Anlasses, dass in Lutter

wieder der bis 1989 so beliebte Luttertallauf ausgetragen wurde.

Obwohl es am 14. Juli um 07:00 Uhr noch in Strömen regnete,

herrschte um 09:30 Uhr in Lutter zum Start des 1 km-Laufes der

Grundschüler schon Hochbetrieb.

Natürlich wollten auch die Eltern sehen, wie fit sich ihr sportbegeisterter

Nachwuchs präsentierte. Und so vollzogen die bis 10jährigen

den Start dieses Jubiläumslaufs nach 23 Jahren Ruhepause.

Doch bereits gut 2 Stunden vorher waren im strömenden

Regen Mitglieder der SG Lutter unterwegs, um die Streckenmarkierungen

im Ort und im Wald für die verschiedenen Läufe

anzubringen. Doch wie bestellt ging mit dem Start der Läufe über

die großen Strecken die Sonne auf.

Ab 09:45 Uhr durften alle Lauffreunde ab 11 Jahren sich an den

Start für die 3 km begeben. Schnellster war Tim Grünemay, Jahrgang

1998 aus Lutter, in 12:53 Minuten. Jüngster Teilnehmer war

Philip Meinhardt (2000) aus Lutter, der 17:24 und ältester Teilnehmer

Manfred Wagner (1957) aus Uder, der immer noch respektable

18:50 Minuten benötigte. Es war ein Crosslauf, da waren

Steigungen natürlich inklusive. Sandra Thees, schnellste

Teilnehmerin im Startfeld aus Lutter, brachte den Lauf in nur

17:16 Minuten hinter sich.

Viertel nach Zehn startete dann der Lauf über die 7,5 km. Er

führte von der Grundschule am Forsthaus vorbei und hatte neben

aufgeweichten Wegen auch noch 195 m Höhenunterschied

zu bieten. Für die meisten Teilnehmer war dies dann doch eine

sehr anspruchsvolle Strecke, die schon im Vorfeld Respekt einflößte.

Doch ein hartgesottenes Urgestein bei den Läufern, wie

Helmut Mühlhaus aus Leinefelde mit seinen 81 Jahren, konnte

das nicht wirklich beeindrucken. Nach einer Stunde hatte auch er

die Strecke absolviert. Bester über die 7,1 km wurde Martin Sander

(Jahrgang 1974) vom LTV Obereichsfeld in genau 30 Minu-

Waren bereits vor 25 Jahren dabei: Helmut Mühlhaus (rechts)

und Thomas Heddergott

Nach 1:01:43 kam der 1. über die 14,2 km ins Ziel.

ten, Zweiter Bernhard Jünemann vom Lauftreff Güntersen

(1953) in 32:11 und Dritter Rene Gunkel (1996) von der SG Lutter

in 34:00 Minuten. Michaela Schade aus Martinfeld war die

beste weibliche Starterin in 48:06 Minuten.

Nachdem die Bambinis auf den 500 m ihr Lauftalent unter Beweis

gestellt hatten, kam zum Abschluss der 14,2 km-Lauf dran.

Der Höhenunterschied von fast 200 m durfte nun zweimal absolviert

werden. Das war wohl dann doch etwas für Profiläufer, wie

den VG-Vorsitzenden der VG Ershausen-Geismar, Markus Rippel

(1979), der diese Strecke in einer Stunde absolvierte. Zweiter

wurde Patrick von Amsberg von der TuS Altwarmbüchen, der

die weiteste Anreise hatte, mit 4 Minuten Abstand und Dritter

wurde Jochen Bachert (1968) von der SV Concordia Beuren, ca.

8 Minuten nach dem Sieger. Ältester Teilnehmer war Friedbert

Fütterer (1952) aus Gernrode, der die Strecke in 1:22:57 h überwand.

Erfreuen durften sich letztlich alle, die es geschafft hatten

und zufrieden mit ihrer Zeit und der Organisation waren. Ein

herzlicher Dank gilt daher den Veranstaltern allen voran dem

Vereinsvorsitzenden Dr. G. Hildebrandt oder Klaus Trümper und

der SG Lutter, die an diesem Tag vielfältige Aufgaben übernahmen

und den Ehefrauen der Vereinsmitglieder, die reichlich Obst

bereitstellten, den Lehrerinnen der Grundschule, die Kaffee und

sehr leckeren Kuchen servierten, der Essen- und Getränkeversorgung,

dem Jugendrotkreuz unter Eva Kaffee und Nicole

Trümper, den Helfern vom Kreissportbund am Start und Zieleinlauf,

den Streckenposten, dem Verantwortlichen für die Auswertung

und den Urkundendruck, Heiko Lendeckel und manchem

weiteren Ungenannten, die uneigennützig zum Erfolg dieses

Laufevents beigetragen haben. Es war eine schöne und anspruchsvolle

Strecke für die Läufer, so das Lob einiger Teilnehmer,

die man sich gern jährlich in seinem Laufkalender wünschen

würde. Doch selbst so ein noch relativ kleines Laufereignis

braucht viele Mithelfer, damit es zum Erfolg werden kann.

Herzlichen Dank an all die fleißigen Helfer beim Luttertallauf.

Th. Heddergott

Auszeichnung in der Kategorie M 55

Der VG-Vorsitzende der VG Ershausen-Geismar erwies sich als

bester Läufer.


Höhberg Echo – 6– Nr. 8/2012

Steinheuterode in

Dorferneuerungsprogramm für 2014 bis

2018 aufgenommen

Am 14. Mai 2012 überreichte Thüringens Agrarminister Jürgen

Reinholz dem Bürgermeister der Gemeinde Steinheuterode,

Bernd Rosenstock, die Anerkennungsurkunde für die Aufnahme

in die Dorferneuerung im Förderzeitraum 2014 bis 2018 in der

Domäne Groschwitz bei Rudolstadt.

Vorausgegangen war eine Ortsbesichtigung und die Vorstellung

der geplanten Maßnahmen am 15. März in Steinheuterode. Neben

Steinheuterode wurden noch weitere 23 Gemeinden aus

Thüringen in das Förderprogramm aufgenommen. 2012 waren

es noch insgesamt 157 Thüringer Gemeinden, davon 16 aus

dem Eichsfeld. Dieses Mal durften sich nur 5 Gemeinden aus

dem Eichsfeld über die Aufnahme in das Förderprogramm freuen.

Die Dorferneuerung hat gerade vor dem Hintergrund der demografischen

Entwicklung zum Ziel, die Dorfkerne zu erhalten und

zu stärken. Das Förderprogramm unterstützt das bürgerschaftliche

Engagement. Gefördert werden sollen vor allem Gemeinden,

die eine Innenentwicklung verfolgen, also bestehende Gebäude

umnutzen und innerörtliche Brachflächen revitalisieren.

Darüber hinaus sind regional wirkende Investitionen vorrangig

förderfähig. Neben der Gemeinde können ebenfalls die Bürger

von der Aufnahme in das Programm profitieren. In den verbleibenden

18 Monaten bis zum Beginn des Förderzeitraums wird

es in der Gemeinde mit einem beauftragten Ingenieurbüro umfangreiche

Informationen zu förderfähigen Investitionsmaßnahmen

geben.

Redaktion

Stellenausschreibung

In der Verwaltungsgemeinschaft Uder ist ab dem 1. Januar

2013 eine Stelle im Hauptamt neu zu besetzen. Das vielfältige

und verantwortungsvolle Aufgabengebiet umfasst im

Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

- Kommunalrecht, Satzungsrecht

- Öffentliches Dienstrecht, Personalrecht

- Gebührenkalkulation

- Widerspruchsbearbeitung

- Klärung von Rechtsfragen im öffentlichen Recht und Zivilrecht

insbesondere im Schuldrecht und Vertragsrecht

- Organisation und Durchführung der Wahlen

- Ablauforganisation in der Verwaltung, Datenschutz

- Stellvertretung für den Hauptamtsleiter

- Standesamt

Hierfür suchen wir eine Persönlichkeit mit der Befähigung für

den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst oder eine

vergleichbare Qualifikation, wie z. B. ein abgeschlossenes

Studium zum/zur Diplomverwaltungswirt/in. Wir erwarten eine

engagierte und eigenverantwortliche Mitarbeit, Kommunikations-

und Teamfähigkeit sowie Durchsetzungsvermögen,

verbunden mit Führungskompetenz und überdurchschnittlicher

Einsatzbereitschaft auch außerhalb der regulären

Dienstzeiten. Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Kreativität

sowie die Bereitschaft zur ämterübergreifenden Zusammenarbeit

sind weitere wichtige Voraussetzungen für die Stellenbesetzung.

Wir bieten eine Beschäftigung mit 36 Std./Woche in der Vergütungsgruppe

nach TVöD E 9, bzw. in der Besoldungsgruppe

A 9, gute Arbeitsbedingungen, flexible und familienfreundliche

Arbeitszeiten, motivierte und kompetente Kolleginnen

und Kollegen in einer kleinen Verwaltungseinheit.

Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung senden Sie bitte

bis spätestens 22. August 2012 an die Verwaltungsgemeinschaft

Uder, Siedlung 14, 37318 Uder, Kennwort „Bewerbung“.

Rückfragen zur Bewerbung beantwortet Ihnen der VG-Vorsitzende

und Leiter des Hauptamtes, Herr Heddergott, unter

036083/480-30.

Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe des „Höhberg Echos“ ist

Freitag, 31. August 2012, 12:00 Uhr.

Dieser Redaktionsschluss beinhaltet

Termine, Veranstaltungen usw.

vom 15.09. - 21.10.2012

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass später

eintreffende Informationen nicht mehr berücksichtigt

werden können.

Außerdem bitten wir Sie, alle Berichte und Informationen

einschließlich der Fotos an nachstehende Adresse

per Email zu senden:

redaktion@vg-uder.de

Was ist los in meiner Näh´?

www.vg-uder.de!

Meine Gemeinde im Internet.


Höhberg Echo – 7– Nr. 8/2012

Märchenfest an der Grundschule

„Im Luttertal“

Es war einmal …

ein märchenhaftes Abschlussfest der Kinder des Grundschulhortes

der Grundschule „Im Luttertal“.

Am Mittwoch, dem 18. Juli 2012, trafen sich die Hortkinder der

Grundschule in Lutter zu ihrem diesjährigen Abschlussfest, welches

ganz im Zeichen des Märchens stand. Rotkäppchen,

Schneewittchen, Aschenputtel und der Froschkönig waren nur

Tag der offenen Tür in der Grundschule

„Brüder Grimm“ Wüstheuterode

Zum Abschluss unserer Projektwoche zum Thema „ 200 Jahre

Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ führten wir am 13.

Juli einen Tag der offenen Tür durch.

Zu Beginn versammelten sich die Eltern und Gäste im Gemeindesaal.

Hier wurde ihnen ein buntes Programm, das durch den

Chor unserer Schule eröffnet wurde, präsentiert. Hauptbestandteil

des Programms waren natürlich Märchenaufführungen der

Brüder Grimm. Unsere Jüngsten der 1. Klasse zeigten das Märchen

„Hänsel und Gretel“. Weitere Märchen wie „Rotkäppchen“,

„Frau Holle“ und „Hase und Igel“ wurden von den Klassen 2 a, 2

b und 3 a gespielt. In den Pausen sorgten Schüler der Klasse 3

b mit musikalischen Beiträgen und modernen Märcheninterpretationen

für Unterhaltung. Pauline Porzelt und Patrice Häger aus

der 4. Klasse führten mit ihren Ansagen fast professionell durch

das Programm.

einige Märchenfiguren, in die sich die Kinder an diesem Nachmittag

verwandelt hatten.

Mit einem kleinen märchenhaften Programm der 1. Klasse wurde

der Märchennachmittag eröffnet. Nachdem die besten Märchenbücher,

die die Schüler der 3. und 4. Klassen im Laufe des

gesamten Schuljahres gebastelt hatten, prämiert wurden, luden

die Erzieherinnen zu einem Kuchenbuffet ein.

Bei abwechslungsreichen Spielen wie zum Beispiel „Aschenputtel

- die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen“, „Wer

es weiß, springt in den Kreis - Märchenraten einmal anders“,

„Märchenfiguren - Picknick im Märchenwald“, „Märchenhafte

Schatzsuche“ und Spielen zu Schmecken und Fühlen verging

die Zeit wie im Fluge. Plötzlich hieß es dann auch schon: Wer hat

an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät? …

Anschließend konnten die Eltern und Gäste in den Klassenräumen

die Arbeitsergebnisse der Projektwoche bestaunen. Neben

Basteleien und Plakaten wurden auch viele selbst geschriebene

Geschichten der Kinder ausgestellt. In der Turnhalle hatte die 4.

Klasse ein selbst entworfenes Märchenquiz vorbereitet, das rege

Beteiligung fand. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern aller

Klassen mit selbst belegten Baguettes und Brötchen sowie Getränken.

Unser Dank gilt allen fleißigen Helfern, die uns bei der Vorbereitung

des Programms und bei der Bereitstellung des Buffets

fleißig unterstützt haben.

Nicht zuletzt sei erwähnt, dass die Eltern und Großeltern 368

EUR für die DKMS spendeten. Dafür gilt unserer besonderer

Dank!

Die Lehrerinnen, Lehrer und Horterzieher

der Staatlichen Grundschule „Brüder Grimm“ Wüstheuterode


Höhberg Echo – 8– Nr. 8/2012

Patrice und Pauline führen durch das Programm „Hänsel und Gretel“

„Hase und Igel“

Ein herzliches Dankeschön allen Helfern

Die Kinder und Erzieher des Kindergartens „St. Josef“ in Lutter

möchten „Danke“ sagen für den tatkräftigen Einsatz unserer Eltern

bei der Erneuerung unserer Halle auf dem Kindergartenhof.

Unter Initiative unseres Elternbeirates Christian Werner und Ines

Lange wurde der Einsatz gut organisiert und durchgeführt.

Viele fleißige Helfer waren am Werk. Das Dach, die fehlende

Elektrik, neue Fenster und die Deckenverkleidung unserer Halle

wurde erneuert. Durch farbenfrohen Putz entstanden freundliche

helle Räume, die zum Spielen einladen und zur Aufbewahrung

des Spielzeugs genutzt werden können.

Besonders sind hier Frank und Doreen Schabacker mit ihrem

unermüdlichen Einsatz zu nennen. Eine besondere Attraktion

sind die effektiv gestalteten Wände im Innenbereich der Halle,

Stärkung nach der Arbeit

denn dort können die Kinder mit Kreide und Wasserfarbe an den

Wänden malen. Auch auf dem Spielplatzgelände wurde fleißig

gearbeitet. Unter die Schaukeln kamen Fallschutzmatten, Bänke

wurden gestrichen und die Bäume beschnitten. Für unseren Umbau

einiger Räume für den Krippenbereich waren einige Vorarbeiten

notwendig, hier waren fleißige Vatis zur Stelle und so wurden

ganz schnell Möbel ab- und wieder aufgebaut. Nun sind unsere

Umbaumaßnahmen fertig und es sind noch kleine Renovierungsarbeiten

vorzunehmen. Dies wollen wir nach unserer

Sommerpause tun. Hier haben sich auch schon viele fleißige

Helfer gemeldet, damit wir am 9. September 2012 unsere neuen

Räume durch Pfarrer Jacob segnen lassen können.

Allen, die durch ihre Hilfe zur Verschönerung unseres Kindergartens

beigetragen haben, sagen wir ein herzliches „Dankeschön“.

Die Kinder und Erzieher des Kindergarten „St. Josef“

Unsere neue Halle


Höhberg Echo – 9– Nr. 8/2012

Sommerfest im Kindergarten

„An der Märchenstraße“

Zum diesjährigen Sommerfest Ende Juni gastierte der Zirkus

„Kunterbunt“ aus dem Kindergarten „An der Märchenstraße“ in

Wüstheuterode. Die 57 kleinen Künstler zeigten dem begeisterten

Publikum, wie eine Elefantenkarawane durch die Wüste

stampft und wilde Löwen gezähmt werden. Zauberer verwandelten

Kinder in Tiere, klitzekleine Mäuschen spielten auf der Bühne,

zarte Ballerinen tanzten feengleich und starke Muskelmänner

brachten die Gäste zum Staunen. Reiter aus dem wilden

Westen waren zu Gast, tapsige Eisbären fanden Freunde auf

ihren Eisschollen und lustige kleine Clowns brachten die Zuschauer

zum Lachen. Die Akrobatinnen bewiesen Konzentration

und Kraft bei ihrer Darbietung, und beim Rock’n’Roll der jungen

Tänzerinnen hielt es nur noch wenige Gäste auf den Plätzen.

Bei der anschließenden Verabschiedung der Schulanfänger zauberte

ein Zauberer für jeden ABC-Schützen eine Zuckertüte aus

einer magischen Kiste. Nach dem Programm der „Kleinen“ kamen

die Großen an die Reihe. Die allseits beliebte Theatergruppe

aus Eltern und Erziehern spielte für die Kinder das Märchen

von „Hänsel und Gretel“ und erntete auch in diesem Jahr wieder

großen Beifall. Natürlich mussten die Kinder kontrollieren, ob die

böse Hexe auch wirklich im Backofen verschwunden war. Aber

als die Schatzkiste mit Süßigkeiten dann für die Kinder geöffnet

wurde, war die Begeisterung riesig. Auf dem Außengelände gab

es für die Kinder noch viele andere Beschäftigungsmöglichkei-

ten, so dass auch im Anschluss an das Programm keine Langeweile

aufkommen konnte. Natürlich war auch für das leibliche

Wohl der fast 300 Gäste bestens gesorgt. An dieser Stelle möchten

wir uns ganz herzlich bei allen Eltern und Mitarbeitern der

Einrichtung für die fleißige Hilfe rund um das Sommerfest bedanken.

Wir bedanken uns außerdem für die finanzielle Unterstützung

bei der Vorbereitung des Festes bei der Gemeinde Wüstheuterode

und bei Herrn Eckhardt von der Debeka-Versicherung,

sowie bei der Firma Bäder und Fliesen Schimmelpfennig für die

Spende der vielen Spiel- und Sportgeräte für unseren Kindergarten.

Ein weiteres großes Dankeschön geht an unseren allseits

einsatzbereiten „Kapellmeister“ Wilfried Löffner aus

Wüstheuterode für die musikalische Umrahmung unseres Festes

und an den Sportverein für das leckere Eis. Solch ein tolles

Fest kann man nur feiern, wenn Eltern und Erzieher gemeinsam

tätig werden, Vorbereitungen zusammen erledigen und helfen,

wo Hilfe nötig ist. Und im Kindergarten „An der Märchenstraße“

in Wüstheuterode ist es so!

Gudrun Söder

Leiterin des Kindergartens

„An der Märchenstraße“

Wüstheuterode

Für diesen Text haftet Frau Söder ALLEINE!!!


Höhberg Echo – 10 – Nr. 8/2012

Birkenfelde: RKW 2012

Das Thema der religiöse Kinderwoche in diesem Jahr war: „Worauf

du dich verlassen kannst“ und bezog sich auf das Buch Rut.

Sie fand in diesem Jahr für die Kinder unserer Pfarrgemeinde

vom 21. bis 23.07. in Rohrberg auf dem Pfarrgelände statt.

Vom Pfarrhof brachten die Eltern ihre Kinder mit dem Auto ins

Rustebachtal. Dort erteilte ihnen Margot Koch den Reisesegen.

Dann ging es zu Fuß weiter Richtung Rohrberg. Die Eltern hatten

dort eine kleine „Zeltstadt“ aufgebaut. Irmtraud Otto und Hiltrud

Stadler, die sich um die Verpflegung der Pilger kümmerten,

empfingen alle mit Kaffee und Kuchen.

Das Vertrauen im Miteinander manchmal schwer fällt, wir alle

aber jemanden brauchen, der uns Halt gibt, haben auch viele

Kinder schon erfahren. Das sprach auch Diakon Dettenbach

beim Abendgottesdienst an. Nach der Messe gab es frisch Gegrilltes.

Gerhard Stadler und Egon Otto erfüllten gern diese Aufgabe.

Am nächsten Vormittag beschäftigten sich unsere Kinder

zunächst wieder mit dem Buch Rut. Am Nachmittag wurde in

Rustenfelde gekegelt. Bei Einbruch der Dunkelheit war dann eine

Nachtwanderung mit Mut- und Vertrauensspielen angesagt.

Nach dem Frühstück ging es dann wieder auf die Heimreise. Der

Rückweg führte unsere Kinder über den Abendtalweg nach

Rustenfelde zum Sportplatz, dann zur Rusteberg-Klinik über

Marth und Hessenau zur Rübenspitze und nach Birkenfelde. Viel

zu schnell vergingen die erlebnisreichen Tage. Aber im nächsten

Jahr ist sicher wieder RKW!

Mechthild Ringleb und Simone Eckardt sei an dieser Stelle einmal

besonders für die Vorbereitung und Durchführung der RKW

gedankt. Beide übernehmen diese Aufgaben schon seit 2002.

Ohne ihr persönliches Engagement könnte die RKW in unserer

Gemeinde nicht stattfinden.

In diesem Jahr wurden sie von Ricarda Grieß und Lisa Simon

unterstützt.

Naturparkverwaltung

Eichsfeld-Hainich-Werratal

Dorfstraße 40, 37318 Fürstenhagen - Tel.: 036083/466-3,

Fax: 466-41

Engagement für den Naturpark

Praktikant für die Umwelt vorgestellt

Nachdem das Praktikum für die Umwelt bereits seit mehr als 20

Jahren erfolgreich in zahlreichen Nationalen Naturlandschaften

in ganz Deutschland durchgeführt wird, ist auch in diesem Jahr

wieder ein junger Praktikant im Naturpark Eichsfeld-Hainich-

Werratal im Einsatz. Im Naturparkzentrum Fürstenhagen stellte

sich Julian Robin Koepke (22), offiziell vor und nahm vom Filialleiter

der Commerzbank Heiligenstadt Thomas Hartmann ein

Willkommenspaket entgegen. „Robin“, wie der sympathische

junge Mann von allen genannt wird, hat bereits einiges im Naturpark

erlebt und auch zum Erfolg einiger Projekte beigetragen:

Seit Anfang April im Einsatz, kann er bereits auf zahlreiche erfolgreich

durchgeführte Umweltbildungsaktionen mit Schulen

und Kindergärten zurückblicken, aber auch auf einige besondere

Aktionen. Zu diesen „Highlights“, wie Uwe Müller, Leiter der

Umweltbildung im Naturpark Eichsfeld-Hainich-Werratal und

Praktikumsbetreuer von Robin einwirft, gehöre zu allererst das

Bundestreffen der Junior Ranger 2012 auf dem Harsberg. Etwa

300 Junior Ranger und 100 Betreuer aus dem gesamten Bundesgebiet

lernten den Naturpark und den Nationalpark Hainich

rund um den Harsberg kennen. „Hier konnte Robin einen intensiven

Eindruck und auch den direkten Erfolg der Jugendarbeit

des Naturparks erleben“, so Müller. Nach erfolgreicher Beendigung

seines Praktikums wird Robin Koepke Geowissenschaften

in Göttingen studieren. „Ich freue mich schon sehr auf das Studium

und nehme zahlreiche Erfahrungen und Kompetenzen aus

meinem Praktikum mit, die mir im Studium sehr weiterhelfen

werden.“, so der angehende Student.

Das Gemeinschaftsprojekt von EUROPARC Deutschland, der

Dachorganisation der Nationalen Naturlandschaften und der

Commerzbank konnte bereits über 1.300 jungen Menschen in

Deutschland einen alternativen Blickwinkel jenseits von Studienbank

und Computerkalkulationen bieten. Für drei bzw. sechs Monate

erhalten die Praktikanten, vornehmlich Studenten, einen

umfassenden Einblick in Arbeitsweise und Möglichkeiten eines

Naturparks, Nationalparks oder Biosphärenreservats. Das Praktikum

für die Umwelt kann jedes Jahr nach erfolgreicher Bewerbung

in einer von zahlreichen Nationalen Naturlandschaften in

ganz Deutschland absolviert werden. Die Bewerbungsfristen

laufen immer im Januar aus. Weitere Informationen sind unter

www.praktikum-fuer-die-umwelt.de einzusehen.

Rückfragen:

Robin Koepke, Naturparkverwaltung - Tel. 036083/466-3 oder

0157/74581877

Uwe Müller, Naturparkverwaltung - Tel. 036083/466-46

Praktikant Julian Robin

Koepke und der Filialleiter

der Commerzbank Heiligenstadt

Thomas

Hartmann


Höhberg Echo – 11 – Nr. 8/2012

3. Internationales Seifenkistenrennen

in Röhrig

Am Samstag, den 21. Juli, fand in Röhrig die dritte Auflage des

Seifenkistenrennens statt. Da, wie beim letzten Mal, ein Team

aus der Schweiz teilnahm, konnte man den Zusatz “international”

hinzufügen. Insgesamt konnten 29 Teams mit 63 Fahrern

begrüßt werden. Eingeteilt wurde das Starterfeld in eine Race

und eine Fun-Klasse. Zusätzlich fand für die “kleinen” Rennfahrer

ein Bobbycar-Rennen statt, an dem insgesamt 9 Fahrer teilnahmen.

Bereits an den Tagen zuvor fanden die Vorbereitungen

auf das Rennspektakel statt und nachdem am frühen Samstagmorgen

die letzten Arbeiten an der Strecke durchgeführt wurden,

konnte es los gehen. Die Boxengasse füllte sich nach und

nach, jeder Fahrer erhielt bei der Anmeldung seine Startnummer

und Organisator Leander Birkl führte die Rennbesprechung

durch. Danach erfolgte die technische Abnahme der Seifenkisten.

Hierfür kam eigens Rüdiger Kleinschmidt vom Deutschen-

Motorsport-Bund angereist, um ein fachgerechtes Auge auf die

teilweise sehr kreativ gestalteten Kisten zu werfen. Zum Glück

konnten keinerlei Mängel festgestellt werden, sodass alle Teams

am Rennen teilnehmen durften. Zunächst sah es so aus als würde

Petrus einem schönen Tag einen Strich durch die Rechnung

machen, doch pünktlich zu den ersten Probeläufen klarte der

Himmel auf und die Sonne ließ sich blicken. Ab 10 Uhr hatte jeder

Fahrer in zwei Läufen Zeit, die Strecke kennen zu lernen. Für

den Ein oder Anderen war leider danach schon Schluss, da die

Gefahren der abschüssigen Strecke nicht berechnet wurden. In

der Mittagspause hatte dann jeder noch einmal Zeit sich zu stärken,

bevor die Rennläufe beginnen sollten. Bei Bratwurst, Pommes

oder einer deftigen Gulaschsuppe war für jeden Geschmack

etwas dabei. Während bei manchen Teams in der Pause

noch einmal geschweißt werden musste, brannte bei anderen

wiederum der Grill, was ein besonderes Rennflair für die Zuschauer

herüber brachte, die hautnah dabei sein konnten. Nach

einer Fahrerparade über die gesamte Rennstrecke eröffnete

dann Schirmherr Thomas Kruse um 14 Uhr das Rennen und er

schickte den ersten Fahrer vom Radeberger Racing Team Mario Adler

auf die Piste. Gestartet wurde in drei Startgruppen, da pro Team

maximal drei Fahrer zugelassen waren. Jeder hatte nun die Chance

in zwei Läufen sein fahrerisches Können unter Beweis zu stellen.

Auch der Deutsche Meister Christopher Mais aus Marth war unter

den Startern. Für die insgesamt über 500 Zuschauer gab es einige

interessante Rennläufe zu bestaunen. Wer einen guten Platz erwischte,

konnte sogar die kompletten 256 Meter der Strecke

überblicken und verpasste somit gar nichts. Während der Rennläufe

fand das Bobbycar-Rennen der Kinder statt. Am meisten Spaß

dabei machte sicher allen die Rückführung auf einem Anhänger,

welches ein schönes Bild gerade für die Eltern machte. Wer sich

zwischendurch mal kurz von der Rennstrecke trennen konnte,

fand am Bierpilz oder bei Kaffee und Kuchen im DGH eine gelungene

Abwechslung. Auch für die Kleinen wurde vom Malen

bis Kinderschminken einiges geboten. Als dann gegen halb fünf

alle Rennläufe beendet waren, konnte die Auswertung der Sieger

erfolgen. Dies nahm Rennleiter Kevin Ferner vor, der auch von vielen

Bergsportereignissen in ganz Deutschland bekannt ist. Das

wichtigste Resultat war aber zunächst, dass das ganze Rennen ohne

größeren Unfall über die Bühne gegangen war. Mit voller Spannung

warteten nun alle auf die Siegerehrung. Beim Bobbycar-

Rennen gab es keinen Verlierer, denn es waren alle Sieger und

standen somit auf dem ersten Platz. In der Damenwertung siegte

Sonja Knutti vom Sandstrahl Racing Team Schweiz, vor Magdalena

Preiß vom Team Walter und Elisabeth Andres vom Team

Wachstedt 1. In der Junioren Race Klasse siegte Lennard

Corlach vor seinem Teamkollegen Connor Flieger vom Gravity

Racing Junior Team und Florian Schneider vom Racingteam

Schneider. In der Funklasse gab es wohl die größte Sensation.

Denn das Radeberger Racing Team konnte einen dreifachen

Erfolg feiern. Den ersten Platz sicherte sich René Ebeling vor

Mario Adler und Markus Pflug. In der Race-Klasse konnte

Christopher Mais seiner Favoritenrolle gerecht werden. Er siegte

und verwies Johannes Bank und Matthias Riethmüller vom

Sandstrahl Racing Team auf die Plätze zwei und drei. Jeder erhielt

einen Pokal und die ein oder andere Sektdusche brachte eine

gute Abkühlung. Die insgesamt schnellste Zeit war 17,433

Sekunden, natürlich erreicht vom deutschen Meister. Jedoch erreichte

Johannes Bank mit 44,72 km/h die höchste Geschwindigkeit

an diesem Tag. Schönste Seifenkiste wurde ein 32er Hot

Rod aus den USA vom Team Speed Maniac. Für die komplette

Moderation waren an diesem Tag die Brüder Ronny und Alex Vogler

zuständig, die den Zuschauern alle nötigen Informationen

herüber brachten und auch so manchen lustigen Spruch auf den

Lippen hatten. Noch am gleichen Tag wurde die komplette Rennstrecke

wieder abgebaut, bevor es dann am Abend zur Race-

Party überging. Hier wurde noch bis lange in die Nacht gefachsimpelt

und über das Rennen geschwärmt. Ein schöner Tag ging

somit zu Ende und die Vorfreude auf die vierte Auflage ist schon

jetzt wieder vorhanden. Danke gesagt sei an dieser Stelle allen

die vor, während und nach dem Rennen so zahlreich zum Gelingen

dieser Veranstaltung beigetragen haben. Ohne die vielen

Helfer wäre ein solches Rennen gar nicht möglich gewesen.

Danke gesagt sei natürlich auch den Sponsoren und dem Motorsportclub

Heiligenstadt für die entgegengebrachte Unterstützung.

Zum Abschluss bleibt nur noch zu sagen, dass sich ganz

“Klein-Monte-Carlo” schon auf das nächste Rennen im Jahr

2014 freut und Vorfreude ist ja nun mal die schönste Freude.

René Ebeling

SG Röhrig

Erst am Freitag Abend gebaut und schon am Samstag dabei Die Strecke

Race-Klasse:

1. Christopher Mais Gravity Racing 17,433

2. Johannes Bank Sandstrahl Racing 17,882

3. Matthias Riethmüller Sandstrahl Racing 17,901

Fun-Klasse:

1. René Ebeling Radeberger Racing Team 18,814

2. Mario Adler Radeberger Racing Team 18,991

3. Markus Pflug Radeberger Racing Team 19,077

Junior-Klasse:

1. Lennard Corlach Gravity Racing Junior 18,116

2. Connor Flieger Gravity Racing Junior 18,441

3. Florian Schneider Racingteam Schneider 18,779

Damen-Klasse:

1. Sonja Knutti Sandstrahl Racing Schweiz 17,970

2. Magdalena Preiß Team Walter 18,519

3. Elisabeth Andres

René Ebeling

Wachstedt 1 19,971


Höhberg Echo – 12 – Nr. 8/2012

Die Fahrerparade vor dem Start Der Startschuss zum ersten Lauf

Die Sandstrahl Racing Teams

Die schönste Kiste

Die schwerste Kiste Rückführung vom Bobbycar Rennen

Das Fahrerfeld bei der Siegerehrung Der Sieger Christopher Mais


Höhberg Echo – 13 – Nr. 8/2012

Die Sieger in der Fun Klasse Radeberger Racing Team Auch der Bürgermeister war mit vollem Einsatz dabei.

Religiöse Kinderwoche

vom 23. bis 27.07.2012

Mit den Sommerferien begann wieder die Religiöse Kinderwoche

(RKW) in Uder unter der Leitung von Pfarrer Jacob und Frau

Backhaus, die durch 9 Helfer (Betreuer und Küchenkräfte) Unterstützung

erhielten. 54 Kinder aus den Orten Uder, Schönau,

Steinheuterode, Lenterode und Bischhagen nahmen an der

RKW teil. Das diesjährige Thema der RKW lautete: „Worauf du

dich verlassen kannst - Unterwegs mit Rut“, was den Kindern

Verlässlichkeit, Treue und Loyalität vermitteln soll.

1. Tag: Worauf ist denn Verlass?

Der erste RKW-Tag war auch gleichzeitig der Uder`sche Kirmesmontag,

an dem wir gemeinsam mit den Kirmesburschen

und der Gemeinde die Hl. Messe feierten. Im Anschluss führte

eine Prozession zum Kriegerdenkmal und zum Friedhof. Im

Pfarrzentrum angekommen, erfolgte ein kleines Rollenspiel bzw.

Anspiel, wodurch die Kinder die Geschichte der Moabiterin Rut

kennen lernen sollten. Das Thema des ersten Tages war: „Worauf

ist denn Verlass?“ Im Sitzkreis begrüßte Frau Backhaus die

Kinder und stellte das diesjährige Thema der RKW vor. Sie erzählte

den Kindern von Noomi aus Bethlehem und ihren Schwiegertöchtern

aus Moab. Im Mittelpunkt des Rollenspiels stand eine

Tonschale, die während des Anspiels durch Noomi geleert

wurde. Die Kinder fragten nach der Bedeutung dieser Tonschale.

Diese geleerte Schale stand für die zahlreichen Verluste in

dem bisherigen Leben der Noomi. Doch sollte diese sich noch

füllen… Daraufhin gestalteten die Kinder in Kleingruppen ein

RKW-Tagebuch als Andenken und für das Vermerken von bedeutsamen

Erkenntnissen aus der Erzählung von Rut. Nach

dem Mittagessen bastelten die Kinder eine Nautilus-Spirale für

sich und als Überraschung für die Rentner, mit denen wir am

Mittwoch den Tag verbringen würden.

2. Tag: Ich gebe mein Wort - dir!

Der zweite Tag begann mit dem Anspiel und der Katechese in

der Kirche. Anschließend bastelten die Kinder mit den Helfern

aus Papier ein Segenskreuz mit Segensworten aus dem Buch

Rut. Zwischendurch führten wir verschiedene Tänze durch. Die

Kinder, die ihre Bastelarbeiten fertig gestellt hatten, nutzten die

Sonnenstunden und spielten im Freien. Den Nachmittag verbrachten

wir dann im schattigen Park, wo sich die Kinder Spielen

widmeten, Freundschaftsbänder flochten oder sich einfach

eine Ruhepause gönnten. Auf dem Rückweg kehrten wir noch in

der Eisdiele ein und bekamen alle ein Eis spendiert.

3. Tag: Ich sorge - für dich!

Am Mittwoch fand der Morgenkreis mit Gebet und Gesang im

Freien statt. Danach teilten wir uns in unsere Kleingruppen auf

und arbeiteten mit unseren RKW-Tagebüchern. Anschließend

hielt Pfarrer Jacob gemeinsam mit der Gemeinde zu Ehren des

Namenspatrons, dem Heiligen Jakobus, eine Hl. Messe, an der

die Rentner, die Kinder des Kath. Kindergartens Uder und auch

wir teilnahmen, die mit einer Prozession um die Kirche endete.

Im Anschluss wurde die Figur des Hl. Jakobus in den Kindergarten

gebracht, wo uns die Angestellten des Kindergartens mit einem

Frühstücksbuffet überraschten. Nachdem wir uns nun gestärkt

hatten, ging es in den Innenhof des Pfarrzentrums, wo die

Rentner sich bereits einen schattigen Platz unter einem Zelt gesucht

hatten, und führten wieder das Anspiel, ein weiteres Stück

der Geschichte von Rut, durch. An diesem Tag aßen wir gemeinsam

mit den Rentnern zu Mittag und überreichten danach

unsere gebastelten Nautilus-Spiralen. Nach einer kleinen Mittagspause

fanden wir dann im Freibad unsere ersehnte Abkühlung.

4. Tag: Ich halte - zu dir!

Der vierte Tag begann mit dem Morgenkreis und Gebet in der

Kirche, wo die Kinder auch wieder Neues über Rut erfahren sollten.

Nach dem Freispiel konnten die Kinder wieder kreativ tätig

sein: Einige von ihnen verzierten Teelicht-Schalen mit Serviettentechnik,

andere wiederum bemalten Gips-Bilder mit Wasserfarben.

Nach dem Mittagessen wanderten wir zur Blockhütte, wo

wir die Natur erkunden konnten.

5. Tag: Worauf ich mich verlassen kann!

Am letzten Tag stand ein Ausflug zum „Europäischen Brotmuseum“

nach Ebergötzen auf dem Programm. Einige Väter und Mütter

erklärten sich bereit, uns zu begleiten und die Kinder mit zu

betreuen. Vor dem Eintreffen des Busses versammelten wir uns

in der Kirche zum Morgengebet. Die Busfahrt wurde für die Kinder

nicht langweilig, denn sie vertrieben sich die Zeit mit dem

Knüpfen von Freundschaftsbändern.

Das „Brotmuseum“ hatte dann viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Neben einem Barocken Museumsgebäude mit Ausstellungen

gab es unter anderem einen Mittelalterlichen Wehrturm, verschiedene

Öfen, einen Getreidegarten, eine Bockwindmühle

und eine Wassermühle zu sehen. Durch die Teilnahme der Kinder

an einer Rallye bekamen sie die Möglichkeit, eigenständig

ihr Wissen rund um das Korn und deren Anwendung zu erweitern.

Gegen 15:00 Uhr kamen wir wieder in Uder an. Nun war es Zeit,

Auf Wiedersehen zu sagen. Eine schöne, interessante und lehrreiche

Woche neigte sich dem Ende. Alle Teilnehmer hoffen auf

ein baldiges Wiedersehen!

Nadine H.


Höhberg Echo – 14 – Nr. 8/2012

Gleich geht es in den Park Beim Basteln der RKW-Tagebücher

Besuch des Katholischen Kindergartens Gemeinsamer Vormittag mit den Rentnern

Spiel im Freien Ausflug ins „Europäische Brotmuseum“

Impressum: verwendet werden. Für Anzeigenveröffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen und

zusätzlichen Geschäftsbedingungen und die z.Zt. gültige Anzeigenpreisliste. Vom Kunden vorgegebene

Höhberg Echo Amtsblatt der Verwaltungsgemeinschaft Uder

Herausgeber: Verwaltungsgemeinschaft Uder, Siedlung 14, 37318 Uder

Tel.: 03 60 83/4 80-0 oder -16 Fax: 03 60 83/4 80 24 E-Mail: redaktion@vg-uder.de

Internet: www.vg-uder.de

Verlag und Druck: Verlag + Druck LINUS WITTICH KG, In den Folgen 43, 98704 Langewiesen,

Tel. 0 36 77/20 50-0, Fax 0 36 77/20 50-21

Verantwortlich für den Textteil: der Vorsitzende der VG Uder

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Andreas Barschtipan – Erreichbar unter der

Anschrift des Verlages. Für die Richtigkeit der Anzeigen übernimmt der Verlag

keine Gewähr. Vom Verlag gestellte Anzeigenmotive dürfen nicht anderweitig

HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns aus 4-c Farben gemischt. Dabei können Farbabweichungen

auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb können wir für eine

genaue Farbwiedergabe keine Garantie übernehmen. Diesbezügliche Beanstandungen verpflichten

uns zu keiner Ersatzleistung.

Verlagsleiter: Mirko Reise

Erscheinungsweise: in der Regel monatlich

Das Amtsblatt wird mit einer Auflage von 2750 Exemplaren gedruckt und kostenlos an die Haushalte verteilt.

Bezugsmöglichkeiten: Im Bedarfsfall können Einzelexemplare bei der VG Uder angefordert werden. Für

Veröffentlichung Dritter wird keine Gewähr übernommen. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.


Höhberg Echo – 15 – Nr. 8/2012

Seit 35 Jahren Küster

Dietzenrode/Vatterode

23.08. 76. Geburtstag Frau Lucke, Gerda

Kreisstraße 15

01.09. 85. Geburtstag Frau Volkmar, Gertrud

Kreisstraße 2

06.09. 72. Geburtstag Herr Volkmar, Ewald

Kreisstraße 2

Dem Wüstheuteröder Küster Erich Obst wurde am 15. Juli 2012,

zum Ende des Sonntagsgottesdienstes, eine kleine Überraschung

zuteil. Für 35 Jahre Küsterdienst wurde ihm von der

Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Annette Degenhardt im Namen

der Gemeinde gedankt und ein Präsent überreicht. Den Glückwünschen

schloss sich der vertretungsweise zelebrierende Pfarrer

Albrecht Baier, der bis 2006 in Wüstheuterode wirkte, an.

Der Geehrte, der 1946 als siebenjähriger Vertriebener aus den

Sudeten über Schönhagen und Lenterode in das Eichsfeld kam,

ist seit 1977 als ehrenamtlicher Küster in Wüstheuterode aktiv.

Neben seiner Küstertätigkeit ist er auch als Kirchenvorsteher

präsent, wo er die Kirchenfinanzen vertrauensvoll mitverwaltet

und Kirchenwahlen mitorganisiert. Ob es das Einläuten von Messen,

das Mähen des Kirchengrundstücks oder seine Tätigkeit als

Lektor oder Vorbeter ist: Erich Obst ist in vielerlei Hinsicht im

kirchlichen Leben aktiv. Auch bei der Kirchensanierung 1997/98

oder der Sanierung der Pfarrei 2006 war er rastlos. Zuletzt verdiente

er sich 2010 bei der Beschaffung des neuen Geläuts und

im Frühjahr dieses Jahres bei der Neuanschaffung eines Baldachins.

In die Dankesworte mit eingeschlossen wurden die ebenfalls

seit Jahrzehnten tätigen Vorbeterinnen Rosi Dornheim und

Elvira Schneemann sowie die Ehefrau des Geehrten, Christa

Obst, die für das zeitintensive Küsteramt ihres Mannes immer

die nötige Unterstützung und Verständnis aufbrachte.

Für sein Schaffen wünscht ihm die Pfarrgemeinde Wüstheuterode

ein Vergelt’s Gott!

Mathias Degenhardt

Zum Geburtstag

die herzlichsten Glückwünsche, alles Gute und Gesundheit

Asbach-Sickenberg

29.08. 85. Geburtstag Frau Müller, Else

Dorfstraße 27

Birkenfelde

20.08. 73. Geburtstag Frau Metz, Ursula

Oberes Eichholz 158

20.08. 70. Geburtstag Frau Wojtas, Gisela

Schönhagener Straße 168

21.08. 83. Geburtstag Frau Riethmüller, Anna

Siechengraben 148

24.08. 65. Geburtstag Herr Nußbaum, Ignaz

Siechengraben 144a

29.08. 74. Geburtstag Frau Bergling, Ingeburg

Oberdorf 83

29.08. 96. Geburtstag Frau Lemm, Anna

Oberdorf 83

02.09. 98. Geburtstag Frau Raudzus, Ida

Oberdorf 83

08.09. 74. Geburtstag Frau Häger, Maria Anna

Mitteldorf 86

11.09. 70. Geburtstag Frau Obst, Elfrieda

Mitteldorf 92

Eichstruth

11.09. 83. Geburtstag Frau Hahn, Elisabeth

Dorfstraße 13

Lenterode

19.08. 88. Geburtstag Frau Plate, Maria

Friedensstraße 53

24.08. 82. Geburtstag Frau Weber, Ilse

Friedensstraße 65

31.08. 65. Geburtstag Frau Trümper, Maria

Friedensstraße 44

Lutter

18.08. 75. Geburtstag Herr Müller, Medard

Tempelstraße 23

20.08. 73. Geburtstag Frau Müller, Anna Maria

Tempelstraße 23

21.08. 71. Geburtstag Frau Dettenbach, Gertrud

Mittlau 42

01.09. 97. Geburtstag Herr Lendeckel, Johannes

Hauptstraße 34

09.09. 77. Geburtstag Herr Kellner, Wilhelm

Hauptstraße 78

12.09. 75. Geburtstag Frau Lendeckel, Maria

Trift 4

Mackenrode

21.08. 74. Geburtstag Frau Müller, Irmgard

Am Krühle 3

22.08. 71. Geburtstag Herr Hoppe, Klaus

Hauptstraße 24

22.08. 71. Geburtstag Herr Riethmüller, Ingo

Hauptstraße 21

30.08. 86. Geburtstag Frau Preiß, Gertrud

Hauptstraße 18

03.09. 82. Geburtstag Frau Göbel, Anna

Neue Chaussee 6

Mackenrode/OT Weidenbach

31.08. 78. Geburtstag Herr Pfusch, Gustav

Dorfstraße 18

14.09. 76. Geburtstag Frau Löser, Waldine

Dorfstraße 11

Röhrig

22.08. 87. Geburtstag Frau Weber, Christine

Gasse 2

26.08. 73. Geburtstag Frau Riethmüller, Brunhilde

Gasse 22

04.09. 74. Geburtstag Frau Apel, Ursula

Hauptstraße 40

05.09. 72. Geburtstag Herr Sann, Rolf

Im Winkel 11

12.09. 70. Geburtstag Frau Nolte, Hildegard

Gasse 13

15.09. 80. Geburtstag Herr Pflug, Karl

Hauptstraße 38

Steinheuterode

31.08. 65. Geburtstag Frau Zickenrott, Walburga

Dorfstraße 25

09.09. 71. Geburtstag Frau Jakobi, Paula

Dorfstraße 13

13.09. 71. Geburtstag Frau Hesse, Regina

Dorfstraße 6a


Höhberg Echo – 16 – Nr. 8/2012

Thalwenden

28.08. 77. Geburtstag Frau Kohlstedt, Erna

Über 83

03.09. 65. Geburtstag Frau Westerberg, Eleonore

Gasse 42

04.09. 83. Geburtstag Frau Lendeckel, Ludwina

Udersche Straße 32

07.09. 77. Geburtstag Frau Preiß, Maria

Obergasse 56

15.09. 83. Geburtstag Frau Osburg, Irene

Mühlloch 2

Uder

19.08. 71. Geburtstag Frau Ebeling, Helga

Kornbach 3

19.08. 70. Geburtstag Frau Köhler, Marianne

Marienstraße 8

21.08. 71. Geburtstag Frau Köhler, Isolde

Brückenstraße 14

21.08. 73. Geburtstag Frau Trümper, Hedwig

Siedlung 1

22.08. 88. Geburtstag Herr Braun, Gustav

Straße der Einheit 124

23.08. 72. Geburtstag Herr Nielebock, Wilhelm

Friedensstraße 32

23.08. 70. Geburtstag Herr Poferl, Johann

Am Schwichelsberge 2

23.08. 65. Geburtstag Herr Rohrberg, Bernd

Hochrieth 12

24.08. 84. Geburtstag Frau Siegmund, Rosa Maria

Straße der Einheit 122

25.08. 71. Geburtstag Herr Kobold, Karl

Gartenstraße 1

25.08. 72. Geburtstag Frau Zöllkau, Anita

Am Schwichelsberge 6

26.08. 73. Geburtstag Herr Breitbach, Hans-Dieter

Feldstraße 14

27.08. 70. Geburtstag Herr Jünemann, Johannes-Karl

Straße der Einheit 1

28.08. 75. Geburtstag Frau Gunkel, Dorothea

Klosterstraße 10

28.08. 76. Geburtstag Frau Stitz, Edith

Am Schwichelsberge 1

29.08. 73. Geburtstag Herr Runde, Manfred

Leinestraße 8

01.09. 79. Geburtstag Frau Havenstein, Christa

Klosterstraße 23

01.09. 88. Geburtstag Frau Jünemann, Anna

Bachrasen 3b

02.09. 73. Geburtstag Herr Liese, Albert

Lehmkuhle 6

03.09. 65. Geburtstag Herr Tyra, Berthold

Leinestraße 6

04.09. 78. Geburtstag Herr Nitsch, Erhard

Straße der Einheit 16

05.09. 73. Geburtstag Herr Grebenstein, Günter

Hochrieth 3

06.09. 75. Geburtstag Herr Rott, Martin

Feldstraße 9

08.09. 65. Geburtstag Frau Glorius, Jutta

Mittelste Binde 6

10.09. 65. Geburtstag Frau Stitz, Marianne

Hinterste Binde 19

11.09. 75. Geburtstag Frau Eichhorn, Inge

Straße der Einheit 26

11.09. 95. Geburtstag Frau Grumbach, Gertrud

Steinstraße 4

11.09. 73. Geburtstag Frau Köhler, Agnes

Klosterstraße 4

14.09. 72. Geburtstag Frau Glorius, Sieglinde

Leinestraße 7

14.09. 76. Geburtstag Frau Hunstock, Theresia

Brückenstraße 7

14.09. 70. Geburtstag Herr Klöppner, Siegfried

Lehmkuhle 8

14.09. 77. Geburtstag Frau Stöcking, Christa

Eulenburg 4

14.09. 71. Geburtstag Herr Wolf, Ernst

Ziegelweg 1

15.09. 87. Geburtstag Frau Jünemann, Irmgard

Straße der Einheit 53

16.09. 83. Geburtstag Frau Jünemann, Ludmilla

Hochrieth 2a

Uder/OT Schönau

11.09. 83. Geburtstag Herr Simon, Johannes Karl

Dorfstraße 8

Wüstheuterode

25.08. 79. Geburtstag Herr Schönefeld, Raimund

Mackenröder Straße 9

26.08. 76. Geburtstag Frau Klingebiel, Justina

Am Wachsberg 13

27.08. 78. Geburtstag Herr Pflume, Gerhard

Überm Rösental 4

02.09. 70. Geburtstag Frau Bode, Klara

Mackenröder Straße 4

Katholische Gemeinden

Birkenfelde: St. Leonhard

Sonntag, 19.08.2012

10:15 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 26.08.2012

10:15 Uhr Wortgottesfeier

Sonntag, 02.09.2012

10:15 Uhr Wortgottesfeier und Segnung der Schulkinder

Samstag, 08.09.2012

18:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 16.09.2012

10:15 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 23.09.2012

10:15 Uhr Heilige Messe

Eichstruth: Allerheiligen-Kirche

18:00 Uhr Vorabendmesse

(alle 14 Tage, im Wechsel mit Röhrig)

Hl. Messe nach Vermeldung

(wenn keine Vorabendmesse ist)

Fürstenhagen: Hl. Drei Könige

08:30 Uhr Heilige Messe

Lenterode: St. Katharina

08:45 Uhr Heilige Messe

Lutter: St. Mauritius

18:00 Uhr Vorabendmesse

09:30 Uhr Hochamt

Mackenrode: St. Martin

08:30 Uhr Heilige Messe

(alle 14 Tage, im Wechsel mit Wüstheuterode)

10:00 Uhr Heilige Messe

Röhrig: St. Elisabeth

18:00 Uhr Vorabendmesse

(alle 14 Tage, im Wechsel mit Eichstruth)

Heilige Messe nach Vermeldung

(wenn keine Vorabendmesse ist)


Höhberg Echo – 17 – Nr. 8/2012

Schönhagen: St. Michael

Birkenfelde: Gottesdienste im Karlshof

Samstag, 18.08.2012

14:00 Uhr Heilige Messe/Silberhochzeit

Samstag, 25.08.2012

18:00 Uhr Heilige Messe

Samstag, 01.09.2012

17:00 Uhr Gottesdienst zur Silberhochzeit

Sonntag, 09.09.2012

09:00 Uhr Wortgottesfeier

Samstag, 16.09.2012

18:00 Uhr Wortgottesfeier

Samstag, 22.09.2012

18:00 Uhr Wortgottesfeier

Steinheuterode: St. Alban

Sonntag, 19.08.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 26.08.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 02.09.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 09.09.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 16.09.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 23.09.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Thalwenden: St. Martin

Sonntag, 19.08.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 26.08.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Samstag, 01.09.2012

18:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 09.09.2012

09:00 Uhr Wortgottesfeier mit Segnung der Schulkinder

Sonntag, 16.09.2012

09:00 Uhr Heilige Messe

Sonntag, 23.09.2012

09:00 Uhr Wortgottesfeier

Uder: St. Jakobus

Sonntagsgottesdienste immer um

10:15 Uhr Heilige Messe Amt für die Pfarrgemeinde

Beichtgelegenheit für alle Orte

jeden Samstag um 17:00 Uhr in Uder

Taufgottesdienste

am Sonntag, 26.08. und 16.09. jeweils um 14:00 Uhr.

Am 2. September sind im Bistum Erfurt die Neuwahlen von

Pfarrgemeinderat, Kirchenvorstand und Filialgemeinderäten.

Dies ist vor und nach den Sonntagsgottesdiensten in den einzelnen

Orten - auch am Samstag, wenn dort Gottesdienste sind.

Gewählt werden jetzt ein Kirchenvorstand und ein Pfarrgemeinderat

für alle Orte zusammen. Und es werden Filialräte in den

Orten Lenterode, Lutter, Birkenfelde, Thalwenden und Steinheuterode

gewählt. Die Kandidatenlisten sind durch Aushang in den

Orten bekannt.

Die Gemeinde wird durch einen Rundbrief noch über die Wahl

und den Ablauf informiert.

Wüstheuterode: St. Bonifatius

08:30 Uhr Heilige Messe

10:00 Uhr Heilige Messe

(alle 14 Tage, im Wechsel mit Mackenrode)

Evangelische Gemeinden

Asbach: Versöhnungskirche

Sonntag, 26.08.2012

10:30 Uhr Gottesdienst

Donnerstag, 06.09.2012

10:00 Uhr Gottesdienst

Dietzenrode: Nikolaikirche

Samstag, 15.09.2012

18:00 Uhr Gottesdienst

Uder: Christuskirche

Sonntag, 19.08.2012

10:30 Uhr Gottesdienst

Sonntag, 19.08.2012

10:30 Uhr Gottesdienst

Vatterode: Christuskirche

Samstag, 08.09.2012

19:00 Uhr Gottesdienst

Unseren Familiengottesdienst zum Beginn des neuen Schulund

Kindergartenjahres und zur Begrüßung der Schulanfänger

feiern wir für den ganzen Pfarrbereich Arenshausen

am Sonntag, 09.09.2012 um 10.00 Uhr in der Petruskirche in

Arenshausen. Im Anschluss Kirchenkaffee und Mittagsimbiss!

Weidenbach: Martinskirche

Sonntag, 19.08.2012 in Großtöpfer, Kirche „Der gute Hirte“

13:30 Uhr Festgottesdienst zur Verleihung Signet „Radwegekirche“

mit Posaunenchor Großtöpfer

Gastpredigt: Pfarrer Günther, Gemeindedienst der

EKM

anschl. Kaffee und Kuchen

15:00 Uhr Information zum Radwegekonzept im Eichsfeld

durch Kreisradwegewart Zacharias Kobold, Uder

15:00 -

17:00 Uhr Jugendaktion: Graffiti sprayen

Zu „Farbe bekennen“ - Gegen Rechts - für Demokratie

und Toleranz

17:00 Uhr Gospelkonzert mit „Gospella“ Witzenhausen s.u.

Am Nachmittag: Weltladen-Stand für besondere

Geschenkartikel und Lebensmittel aus dem Fairen

Handel

Alle Radlerinnen und Radler sind an diesem Tag besonders

eingeladen!

Samstag, 26.08.2012

18:00 Uhr 12. Sonntag nach Trinitatis

Sonntag, 02.09.2012 in Heiligenstadt

Gustav-Adolf-Fest und Bonifatiusfest im Eichsfeld

Den christlichen Glauben bezeugen - einsam oder

gemeinsam?

Ökumenische Möglichkeiten aus der Sicht der

großen Diasporawerke

10:00 Uhr Evangelischer Festgottesdienst mit Heiligem

Abendmahl in der Kirche St. Martin Heiligenstadt

Predigt Pfr. Enno Haaks, Generalsekretär GAW

Deutschland

Posaunenchor Leinefelde und Großtöpfer

mit Kindergottesdienst

anschl. Im Marcel-Callo-Haus (MCH)

Ausstellung und Stände von Bonifatiuswerk und

GAW

Podiumsdiskussion, Kinderprogramm, Mittagessen

15:00 Uhr Feststunde in Kirche St. Martin

mit Superintendent Piontek, Mühlhausen

und Propst Gremler, Heiligenstadt

Kirchenchöre der ev. Gemeinden des Eichsfelds

Leitung Christoph Demmler

16:30 Uhr XI. Eichsfelder Orgelherbst in St. Marien

Sonntag, 09.09.2012

10.00 Uhr 14. Sonntag nach Trinitatis

Lektor Schulze, Leinefelde


Höhberg Echo – 18 – Nr. 8/2012

Wir laden ein zu den Gemeindeveranstaltungen der Kirchengemeinde

Großtöpfer!

Gospels von damals und heute

Benefizkonzert am Sonntag, 19.08.2012, 17:00 Uhr in der

Kirche „Der gute Hirte“ Großtöpfer

Gospelkonzert mit „Gospella“ Witzenhausen, Leitung Friedemann

Röber

Der Eintritt ist frei.

Wir erbitten am Ausgang eine Spende für unsere Radwegekirche

in Großtöpfer und für den Chor!

Anschließend sind alle Gäste zu Imbiss und Getränken eingeladen!

Konfirmandenunterricht

Beginn mit Konfi-Wochenende vom 07. - 09.09.2012 im Schloss

Martinfeld.

Schüler und Schülerinnen aus der 7. Klasse, die 2014 konfirmiert

werden wollen, melden sich bitte umgehend bei Pfarrer

Brehm zum Unterricht an!

Elternabend der Konfirmandeneltern

Donnerstag, dem 30.08.2012, 19.30 Uhr im Pfarrhaus Eigenrieden,

Gemeindekirchenrat Eigenrieden

Mittwoch, der 29.08.2012, ab 19.30 Uhr im Pfarrhaus Eigenrieden.

Ökumenisches Friedensgebet

montags um 19.00 Uhr:

August: Pfarrkirche St. Ursula, Geismar;

September: Pfarrkirche Ershausen

Willkommen im Café Olé Großtöpfer

Sonntags bei schönem Wetter im August 14.30 - 16.30 Uhr

Getränke, Kaffee und Kuchen im Freien an der Radwegekirche

“Der gute Hirte“

Gott heilt, die zerbrochenen Herzens sind, und verbindet ihre

Wunden.

Mit dem Monatsspruch Ps 147,3 für August 2012 grüße ich Sie

sehr herzlich!

Ihnen allen eine erholsame Ferien- und Sommerzeit und eine

behütete Urlaubsreise.

Ihr Pfarrer Brehm,

Paradiesweg 2, 37308 Großtöpfer,

Tel. 036082 - 81780, Fax: 036082 - 40303

mail: johannesbrehm@online.de

www.kirchenkreis-muehlhausen.de

Veranstaltungen des Grenzmuseums

„Schifflersgrund“

Im Grenzmuseum „Schifflersgrund“ wird für unsere Kinder, die

ihre Ferien zu Hause verbringen müssen, ein kindgerechtes Besucherprogramm

angeboten. Kinder können Fahrzeuge besteigen

und auch im großen Hubschrauber MI 8 Platz nehmen. Die

Technikschau vermittelt auch den Jüngsten technische Zusammenhänge.

Unser „Kleiner Museumsführer“ wird am Wochenende

für diese Kinder mit 50 %igem Nachlass zum Preis von 2,00

EUR angeboten.

Um das Museumsgelände können die Eltern mit den Kindern am

sogenannten Grünen Band über den Kolonnenweg, Richtung

Wahlhausen oder Richtung Sickenberg wandern. So kann der

Ausflug zum Grenzmuseum gerade für unsere Kinder ein unvergessenes

Erlebnis, eingebunden in die Natur sein.

Kinder unter 10 Jahren haben freien Eintritt im Grenzmuseum

„Schifflersgrund“.

Wolfgang Ruske

1. Vorsitzender

Grenzmuseum „Schifflersgrund“

Platz der Widervereinigung 1

37318 Asbach-Sickenberg

Tel 036087/98409

Fax 036087/98414

info@grenzmuseum.de

www.grenzmuseum.de

Sommertheater in Röhrig

Das 7. Röhriger Sommertheater findet in diesem Jahr pünktlich

zum Herbstanfang statt. Friederike und Oliver Nedelmann werden

eine von ihnen ausgedachte und geschriebene Nummernrevue

mit dem Titel „Kein Schwein ruft mich an“ spielen.

Das 20. Jahrhundert ist ohne Telefon nicht denkbar. Ortsgespräche,

Ferngespräche, Krieg und Frieden, Liebesgeflüster und

Drohanrufe - das Telefon ist die große Klammer für das Stück.

Geboten wird eine höchst unterhaltsame und lustige Kulturgeschichte

des Telefons. Die Idee dazu war nahe liegend, weil sich

das Wohnzimmertheater des Ehepaares genau an dem Platz in

Rödermark bei Frankfurt befindet, an dem lange Jahre eine Firma

Telefone gefertigt hat.

Für das Kindertheater haben sich die Nedelmanns in diesem

Jahr Verstärkung geholt. Barbara und Christoph Gottwald werden

„Max und Moritz“ spielen.

Seit vorigem Jahr betreibt das Künstlerehepaar ein eigenes

Theater in Fulda, das „MITTENDRIN Theater“.

Interessierte sollten sich Datum und Uhrzeit merken:

„Kein Schwein ruft mich an“ wird am Sonnabend, dem

22.09.2012 um 19:30 Uhr und „Max und Moritz“ am Sonntag,

dem 23.09.2012 um 15:00 Uhr im Gemeindesaal Röhrig gespielt.

Unter der Telefonnummer 036087/98918 können Karten vorbestellt

werden.

Kein Schwein ruft mich an

Kein Schwein ruft mich an - Die Kuh Elsa


Höhberg Echo – 19 – Nr. 8/2012

Schaugarten Schönhagen

Dorfstraße 12, 37318 Schönhagen

Tel.: 036083/54544,

Mail: info@kuhmuhne.de, www.schaugarten.kuhmuhne.de

Führung Tomatentauschbörse

2. September, Sonntag 14:00 - 17:00 Uhr

Wir stellen Ihnen unser freilandtaugliches Tomaten- und Paprikasortiment

vor. Sie erfahren Spannendes zur Geschichte der

Pflanzen und erhalten beim Geschmackstest vielfältige Sinneseindrücke.

Eigene Tomaten können Sie mitbringen und mit anderen

Teilnehmern testen, tauschen oder weitergeben.

Außerdem: Allgemeine Führungen durch den Garten, Saatgutverkauf,

Kaffee und Kuchen.

Eintritt: 5,00 EUR

Veranstaltungsort:

Schaugarten Schönhagen

Dorfstraße 12, 37318 Schönhagen (bei Heilbad Heiligenstadt)

Tel.: 036083/545 44, Mail: info@kuhmuhne.de

www.schaugarten.kuhmuhne.de

Wildkrautführung - Entdecken Sie die verborgene

Schönheit des Unkrauts

8. September, Samstag 11:00 - 17:00 Uhr

Was im Garten oft als unnütz und lästig erscheint, kann in der

Küche ungeahnte Fähigkeiten entfalten - durch einen hohen Gehalt

an essentiellen Inhaltsstoffen sowie dem besonderen Auftritt

auf dem Teller. Unkraut wächst „von alleine“ und macht dabei

keine Arbeit! Lernen sie die verborgene Schönheit der Wildpflanzen

(er)kennen und für die Küche als Salat, Gemüse oder

Heilkraut zu nutzen.

Leitung: Gesa Simon, Wildkrautexpertin, Bildungsreferentin

Eintritt: 35,00 EUR incl. (einfacher) Verpflegung

Ermäßigung auf Anfrage

Anmeldung bis 28.08.2012 bei Gesa Simon

Telefon & Fax 05552/7667, Mail: sim.ona@gmx.de

Freitag, den 24.08.2012

19.30 Uhr Andy Wölk Trio & spezial

guest!

Jazz & Blues

Gary Moore

Eric Clapton

Otis Redding u. a.

Uder - Innenhof

Knorrsches Haus

Eintritt frei!

Freuen Sie sich auf die Bewirtung vom

Freundeskreis „Knorrsches Haus“ e. V.!

Sommerkonzert

Uderaner Fußballcamp 2012

Der FSV Uder und die Fußballschule United-Soccer-Camps e.V.

bieten vom 27. bis 31. August für alle interessierten Jungen und

Mädchen für drei bis fünf Tage ein abwechslungsreiches Fußballcamp

in Uder.

http://www.united-soccer-camps.de/uderaner-fussballcamp.htm

„Fußball Pur“ - vom 27. bis. 31.08.2012 dreht sich alles rund um

den Fußball. Für alle fußballbegeisterten Kicker von 5 bis 14

Jahren aus Uder und Umgebung stehen viele abwechslungsreiche

Trainingseinheiten und spannende Wettkämpfe auf dem Programm.

Dabei steht euch die Anmeldung für 3, 4 oder 5 Tage

Fußballferien frei (Verlängerung jederzeit möglich).

Programmablauf (geplant)

Tag 1: Montag, den 27.08.2012

08.30 - 09.30 Uhr: Anreise, Registrierung & Begrüßung aller

Teilnehmer

09.45 - 11.45 Uhr: 1. Trainingseinheit

12.15 - 13.15 Uhr: gemeinsames Mittagessen (Getränke inkl.)

13.15 - 14.30 Uhr: Nachmittagsprogramm

(Tischkicker, Fußball Quiz, ...)

14.30 - 15.00 Uhr: Obstpause

15.00 - 16.45 Uhr: 2. Trainingseinheit

16.45 - 17.00 Uhr: Abholung der Teilnehmer

Tag 2: Dienstag, den 28.08.2012

08.30 - 09.00 Uhr: Anreise aller Teilnehmer

09.00 - 11.00 Uhr: 3. Trainingseinheit

11.30 - 12.30 Uhr: gemeinsames Mittagessen (Getränke inkl.)

12.30 - 14.30 Uhr: Nachmittagsprogramm (Fußballparcour,

Tischkicker, ...)

14.30 - 15.00 Uhr: Obstpause

15.00 - 16.45 Uhr: 4. Trainingseinheit

16.45 - 17.00 Uhr: Abholung der Teilnehmer

Tag 3: Mittwoch, den 29.08.2012

08.30 - 09.00 Uhr: Anreise aller Teilnehmer

09.00 - 11.00 Uhr: 5. Trainingseinheit

11.30 - 12.30 Uhr: gemeinsames Mittagessen (Getränke inkl.)

12.30 - 14.30 Uhr: Nachmittagsprogramm (Schnellster Schuss,

Tischtennis)

14.30 - 15.00 Uhr: Obstpause

15.00 - 16.30 Uhr: 6. Trainingseinheit

16.30 - —.— Uhr: Grillabend für alle TN

—.— - 17.30 Uhr: Abholung der Teilnehmer

Tag 4: Donnerstag, den 30.08.2012

08.30 - 09.00 Uhr: Anreise aller Teilnehmer

09.00 - 11.00 Uhr: 7. Trainingseinheit

11.30 - 12.30 Uhr: gemeinsames Mittagessen (Getränke inkl.)

12.30 - 14.30 Uhr: Nachmittagsprogramm (Freibadbesuch)

14.30 - 15.00 Uhr: Obstpause

15.00 - 16.45 Uhr: 8. Trainingseinheit

16.45 - 17.00 Uhr: Abholung der Teilnehmer

Tag 5: Freitag, den 31.08.2012

08.30 - 09.00 Uhr: Anreise aller Teilnehmer

09.00 - 11.00 Uhr: 9. Trainingseinheit

11.30 - 12.30 Uhr: gemeinsames Mittagessen (Getränke inkl.)

13.00 - 15.00 Uhr: Mini-EM Fußballturnier

15.00 - 15.45 Uhr: Siegerehrung mit tollen Preisen

15.45 - 16.15 Uhr: Abreise aller Teilnehmer


Höhberg Echo – 20 – Nr. 8/2012

Leistungen im Überblick

- Fußballcamp Trikotset inkl. Stutzen

- eigene Trinkflasche

- qualifizierte Betreuung

- Grillabend für alle TN

- Verpflegung inkl. Getränke

- alters- & leistungsgerechte Gruppen

- Training entsprechend dem DFB Nachwuchskonzept

- Preis für den „Fair Play“ Kicker des Camps

- Urkunde mit Erinnerungsfoto

- Siegerehrung mit Pokalen

- attraktives Rahmenprogramm

- spannende Wettbewerbe

Einladung zum Sportfest des SV Germania

Wüstheuterode/Mackenrode

vom 17. bis 19. August 2012

Folgender Programmablauf ist an den 3 Tagen vorgesehen:

Freitag, 17.08.2012

18:00 Uhr Germania-Cup (Turnier der Freizeitmannschaften)

Samstag, 18.08.2012

13:00 Uhr Spiel der A-Junioren der JSG Wüstheuterode/Uder

15:00 Uhr Spiel der 2. Mannschaft SV Germania im Kreispokal

17:00 Uhr E-Jun. JSG Wüsth./Uder/Lutter -

E-Jun. Pfaffschwende

18:00 Uhr Alte Herren Germania Wüstheuterode -

SG Birkungen

Sonntag, 19.08.2012

13:00 Uhr Turnier der F-Junioren mit JSG Wüstheuterode 1

und 2 sowie einer Mannschaft des SV GW Siemerode

14:30 Uhr 1. Punktspiel der neuen Saison in der Kreisoberliga

SV Germania Wüstheuterode - SV Niederorschel/Deuna

16:30 Uhr Spiel der C-Junioren der JSG Wüstheuterode/Uder

Für unsere kleinen Gäste haben wir eine Hüpfburg aufgebaut

und Kinderschminken vorbereitet.

Für leckere Speisen vom Grill sowie kalte Getränke ist ausreichend

gesorgt!

Der Vorstand des SV Germania Wüstheuterode/Mackenrode lädt

alle recht herzlich ein.

Teilnahmepreise

Als Verein unterstützen wir die Jugendabteilung des FSV Uder

1921 e.V. mit einem 14 EUR Gutschein pro Teilnehmer.

- 3 Tage ohne Übernachtung: 89 EUR

- 4 Tage ohne Übernachtung: 99 EUR

- 5 Tage ohne Übernachtung: 109 EUR

- Geschwisterrabatt 5 EUR pro TN

- Trikot-Wunschname zzgl. 4,50 EUR

Anmeldung über: http://www.united-soccer-camps.de/uderanerfussballcamp.htm

4. Kleider- und

Spielzeugbasar in Heuthen

Sonntag, 2. September 2012

14:00 - 16:00 Uhr Heuthen, Gemeindesaal

Anmeldung/Information:

Stephan und Christiane Kruse

Tel. 036084/ 846965

Mail webmaster@heuthen.de

Alles rund um Baby und Kind

- Kleidung für Herbst und Winter

- Spielzeug und Ausstattung


Höhberg Echo – 21 – Nr. 8/2012

Familienzentrum Kloster Kerbscher Berg

Kefferhäuser Straße 24, 37351 Dingelstädt, Anmeldung unter: Tel. 03 60 75/ 69 00 72

familienzentrum@kerbscher-berg.de , www.kerbscher-berg.de

September

Kurse / Lehrgänge / Weiterbildung

Termin / Kursbeginn Thema Referent/in

Mo, 03.09. 09.30 Uhr Lebensqualität im Alter 1 (4x) E. Bluhm

Mo, 03.09. 19.30 Uhr Griechischer Tanz ( (8x) B. Edigarian

Mo, 03.09. 20.00 Uhr Geburtsvorbereitung

- alle weiteren Treffen dienstags, ab 04.09.2012,

09.00 Uhr (5x) R. Althaus

Di, 04.09. 16.00 Uhr Klub der Knirpse S. Thor

Mi, 05.09. 09.30 Uhr Rückbildungsgymnastik und Babymassage (6x) R. Althaus

Mi, 05.09. 17.00 Uhr Word für Einsteiger (5x ) J. Vockrodt

Mi, 05.09. 18.00 Uhr Moderner Tanz für Kinder ab 12 Jahren (12x) I. Bassermann

Mi, 05.09. 19.00 Uhr Yoga (10x) V. Streichhardt

Mi, 05.09. 20.00 Uhr Bindung in der frühen Kindheit (Elternkurs) V. Seeland

Do, 06.09. 15.30 Uhr Basteln mit Heu (Kinder / Familien) A. Lendeckel

Do, 06.09. 19.30 Uhr Basteln mit Heu (Erwachsene) A. Lendeckel

Do, 06.09. 19.30 Uhr Instrumentalkreis (14-tägig) W. Winnemöller

Sa, 08.09. 15.00 Uhr Leben mit behindertem Kind S. Stephan / V. Seeland

Mo, 10.09. 09.30 Uhr Vorbereitung der Tauffeier und

Gestaltung der Taufkerze S. Stephan / A. Lendeckel

Mo, 10.09. 16.30 Uhr Trommelkurs - Für Eltern mit Kindern ab 7 J. (10x) S. Keilholz

Mi, 12.09. 15.30 Uhr Gestaltung von Einladungskarten und Tischschmuck

zum Kindergeburtstag A. Lendeckel

Mi, 12.09. 16.00 Uhr Mit Kindern Brauchtum neu erleben (3x) V. Seeland

Mi, 12.09. 20.00 Uhr Entwicklung in der frühen Kindheit V. Seeland

Do, 13.09. 15.30 Uhr Backen im Lehmbackofen (Kinder/Familien) A. Lendeckel

Sa, 15.09. 15.00 Uhr Treffpunkt für allein erziehende Eltern S. Stephan / V. Seeland

Mo, 17.09. 19.30 Uhr Feen mit der Nadel filzen A. Leiniger

Di, 18.09. 16.15 Uhr Musikgarten - Gruppe 1 S. Stephan

Di, 18.09. 17.15 Uhr Musikgarten - Gruppe 2 S. Stephan

Mi, 19.09. 20.00 Uhr Wenn Kinder die Wut packt V. Seeland

Das Wetter im September nach dem

hundertjährigen Kalender

1. - 2. dauert das schöne Wetter fort

3. - 4. starker Regen

5. - 8. fein schön Wetter

9. groß Donner und Ungewitter

10. - 19. sehr schönes Wetter

20. - 28. vermischtes Wetter

29. - 30. fällt starker Regen ein

Wettersprüche

Septemberwetter warm und klar,

verheißt ein gutes Jahr.

***

Im September viel Schleh,

im Winter viel Schnee.

***

Fallen die Eicheln im September ab,

steigt der Sommer früh ins Grab.

***

Septemberregen ist für Saat und Vieh gelegen.

Amt für Landentwicklung und

Flurneuordnung Gotha

Flurbereinigungsverfahren Gerbershausen

Landkreis Eichsfeld

Az.: 1-1-0338

Einladung zur Teilnehmerversammlung

Die Teilnehmer am Flurbereinigungsverfahren Gerbershausen

(Grundstückseigentümer und Erbbauberechtigte) werden

hiermit zu einer

Teilnehmerversammlung

am Donnerstag, den 6. September 2012 um 19:00 Uhr

im Bürgerhaus Gerbershausen - Kleiner Saal -

Gaststätte „Zum Blauen Bock“

eingeladen.

Themen:

1. Allgemeine Informationen zum Flurbereinigungsverfahren

Gerbershausen

2. Beitragshebung (Vorschusshebung)

Gerbershausen, den 1. August 2012

Johannes Döring Heiner Kock

Vorstandsvorsitzender VLF - Ast. Worbis

der TG Gerbershausen Verfahrensleiter

Verband für Landentwicklung und Flurneuordnung

Thüringen, Außenstelle Worbis

Friedensplatz 4

37339 Leinefelde-Worbis

Tel.: 036074/621 0

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine