Auto Strobl Feldbach - Steirische Volkspartei

stvp.at

Auto Strobl Feldbach - Steirische Volkspartei

An einen Haushalt, Postentgelt bar bezahlt. Ausgabe 5/2006

Erscheinungsort und Aufgabepostamt: 8490 Bad Radkersburg

Der Vorstand der Radkersburger Volkspartei, ihre Teilorganisationen

und Funktionäre sowie das Team des Radkersburger Standpunkt

wünschen der Bevölkerung ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2007!

LAbg. Anton Gangl Margreth Huber Michaela Gomboc

Bezirksparteiobmann Bezirksgeschäftsführerin Sekretariat

FABIA jetzt um nur � 9.900.-

Auto Strobl Feldbach

Tel. 03152/3565 – www.auto-strobl.at

ÖVP-LAbg. Toni Gangl:

„Bahnstrecke Spielfeld -

Radkersburg ist abgesichert“

Lesen Sie mehr auf Seite 4.


2

Die Nationalratswahl brachte

doch einige Überraschungen.

Beide Großparteien, SPÖ und

ÖVP haben verloren, wobei

die ÖVP eindeutiger Wahlverlierer

war. Jene ÖVP, die

aus Sicht der anderen wahlwerbenden

Parteien unfähig

war, zu regieren und deshalb

auch abzuwählen ist, so wurde

argumentiert. Das Alles galt

bis zum 1. Oktober 2006. Und

danach? Die ÖVP „muss“ in

die große Koalition, sie soll

ihre Verantwortung endlich

wahrnehmen. Der Bundespräsident,

viele Medien und die

SPÖ waren sich darin einig. Es

entstand der Eindruck, ohne

ÖVP bricht der Staatsnotstand

aus. Als die ÖVP auch nur darüber

nachdachte, in Opposition

gehen zu wollen, gingen die

Umfragen nach unten. FPÖ

und Grüne nahmen sich selbst

aus dem Rennen, denn sie

gehen ja in Opposition, sie dür-

EHRLICH

GESAGT

LAbg. Anton Gangl

Danke für Ihre Stimme Faktum 1:

Impressum:

fen, die ÖVP nicht. Da kenne

sich einer aus! Den 1,6 Mio.

ÖVP-Wählerinnen und Wählern

ein herzliches DANKE.

Vor allem Ihnen steht die ÖVP

in voller Verantwortung. Die

Koalitionsverhandlungen sind

wieder aufgenommen. Eine

große Koalition kann es meiner

Meinung nach nur dann

geben, wenn sich die ÖVP

im Regierungsprogramm wieder

finden kann, umgesetzte

Reformen nicht rückgängig

gemacht werden und es keine

Schuldenpolitik a la Kreisky-

Regierung gibt. Denn auch

unsere bis 40jährigen und die

Jugend haben ein Anrecht auf

eine gerechte Pension

meint Ihr

LAbg. Anton Gangl

Ich wünsche Ihnen ein frohes

Weihnachtsfest und viel

Gesundheit und Erfolg für

2007.

Herausgeber und Medieninhaber: VP Radkersburg.

Anschrift: Hauptplatz 22, 8490 Bad Radkersburg. E-Mail: radkersburg@stvp.at

Geschäftsführer: Mag. Josef Majcan . Anzeigen: Michaela Gomboc.

Redaktionelle Mitarbeit: Margreth Huber, Günther Zweidick,

Mag. Josef Majcan, Franz Mauerhofer. Gestaltung: Werbeagentur Promotion, Feldbach

Druck: Scharmer, Feldbach. F. d. I. v.: LAbg. Anton Gangl.

Erscheinungsort: Bad Radkersburg. Verlagspostamt: 8490 Bad Radkersburg.

„Druckfehler sind für jene beabsichtigt, die danach suchen“.

ACHTUNG BEI DIGITALBILDERN: Da wir nun fast ausschließlich Digitalbilder in die

Redaktion bekommen, weisen wir darauf hin, dass wir in Zukunft nur mehr Bilder einsetzen,

die einwandfrei belichtet und scharf sind und die für den Zeitungsdruck notwendige Auflösung

besitzen (Bilddatei: Photoshop, 1181 x 775 Pixel - 300 dpi). Berichte werden nach Datum der

Einsendung und nach dem zur Verfügung stehenden Platz berücksichtigt.

Auswirkungen

des geplanten

Outlet Centers

In Jöss ist die Errichtung eines Factory Outlet Centers

(FOC) geplant. Was das zur Folge hat, lesen sie hier:

Zwischen den Betriebstypen

FOC und Einkaufszentrum

(EKZ) bestehen kaum Unterschiede.

Faktum 2:

41 % des Umsatzes werden

von Kunden aus 30-minütiger

Entfernung erbracht, weitere

30 – 60 Minuten von 36 % der

Kunden.

Faktum 3:

FOCs benötigen 2,5 – 3 Mio.

Einwohner im Umkreis von 1

Autostunde, in Österreich ist

das Potential nicht mehr vorhanden.

Faktum 4:

Rund um FOCs entstehen

zusätzliche Märkte.

Parndorf z. B. begann mit

10.000 m2, jetzt 25.000 m2,

bald 50.000 m2.

Faktum 5:

Die wirtschaftliche Situation

des Handels wird in Graz sowie

in den Bezirksstädten und

kleineren regionalen Zentren

stark angespannt.

Faktum 6:

FOCs, EKZ und der Großraum

Graz legen stark an Verkaufsflächen

zu.

Faktum 7:

Das FOC zieht bis zu 20 %

Kaufkraft aus den Städten und

Gemeinden ab, vorwiegend im

Textil-, Schuh- und Sporthandel,

desweiteren hochwertige

Waren des täglichen Bedarfs.

Werte über 10 % sind nicht

mehr strukturverträglich. Für

den Bezirk Radkersburg bedeutet

dies 17,3 -19,9 % Kaufkraftabfluss

in vielen Branchen.

Faktum 8:

Statt Aufbau von Arbeitsplätzen

werden in Summe Arbeitsplätze

in der Region vernichtet.

Verdrängungseffekt 1:3. Der

Verdrängungseffekt im Textilbereich

reißt andere Unternehmen

in den Zentren mit.

Faktum 9:

Der Bau eines FOC in einer

anderen Region (SLO) mit

geringer Kaufkraft wäre extrem

unwirtschaftlich. Somit eine

leere Drohung.


4 www.radkersburg.stvp.at

LAbg. Anton Gangl: „Bahnstrecke

Spielfeld-Radkersburg gesichert“

LAbg. Gangl, die Bürgermeister Galler, Tschiggerl, Wonisch und OPO Düss sowie WK-Regionalstellenleiter

Majcan haben sich für den Ausbau und Fortbestand der Bahn eingesetzt und

freuen sich über das Ergebnis ihrer Arbeit.

„Einsatz macht sich bezahlt“,

sagt LAbg. Anton Gangl, wie

man an Hand der neuesten

Entwicklung entlang der Bahnstrecke

Spielfeld – Radkersburg

erkennen kann. Die Bahnhöfe

werden umgebaut und bekommen

ein neues Gesicht: Der

Desiro fährt auf der Radkersburger

Bahn. Somit wird die

Frohe

Weihnachten

wünscht allen Kunden

✸ ✸

Karl Kovac

Garten- und Kommunaltechnik • Fahrräder

Mopeds • Verkauf • Service • Fahrradverleih


und alles Gute für 2007

Laafeld 9 • 8490 Bad Radkersburg • Tel. 03476 / 3864

Fax 03476 / 41005 • Mobil: 0664 / 1327077 • www.kovac.co.at

Bahn, ein Verkehrsmittel der

Zukunft, für den Bezirk erhalten

bleiben. Mit dem Wissen,

dass mit Ende 2007 die Verträge

mit den Nebenbahnen auslaufen,

hat LAbg. Anton Gangl

bereits Anfang des Jahres 2006

das Gespräch mit der ÖBB und

dem Land Steiermark gesucht.

Mit dabei waren auch Gemeinden

und deren Bürgermeister

entlang der Bahnstrecke Spielfeld

- Radkersburg.

Die Gespräche mit der ÖBB

und dem Land waren und sind

äußerst konstruktiv verlaufen,

betont Gangl. Das Ergebnis

kann sich sehen lassen.

Ab 10. Dezember gelten die

neuen Fahrpläne. Pro Tag verkehren

16 Personenzüge auf

der Strecke Spielfeld - Radkersburg.

Der Bahnsteig Schwarza

wird wieder geöffnet. 1,1 Mio.

Euro werden in den Umbau

von fünf Haltestellen (Halbenrain,

Purkla, Gosdorf, Mureck,

Weitersfeld) investiert. Das

Land Steiermark übernimmt

20 % der Kosten, im Gegenzug

wurde mit der ÖBB eine

Der Ausbau der Bahnhöfe schreitet zügig voran.

10-jährige Nutzungsgarantie

vereinbart. Die Reinigung und

den Winterdienst der neuen

Haltestellen übernehmen die

Gemeinden und leisten damit

den regionalen Anteil.

Mit dem neuen Dieseltreibwagen

„Desiro“ wird ein bequemes

barrierefreies Ein- und Aussteigen

möglich sein. Klimaanlage,

Fahrgastinformationen sowie

das moderne Design werden

positiv auffallen.

Unter dem Titel „Unterwegs

mit Heimvorteil“ wird auch

gleichzeitig eine Werbeoffensive

gestartet, die auf ein stark

verbessertes Angebot hinweist.

Mit der „Aktion Kinder am

Zug“ wurden bereits Kindergartenkinder

zu einer Gratis-

Zugfahrt eingeladen, sind Kinder

doch die besten Mobilitätsberater

der Erwachsenen.

LAbg. Anton Gangl:

„Auch weitere wirtschaftliche

Entwicklungen wie

der Wirtschaftsstandort

Ratschendorf sind mit dem

Bahnausbau möglich“


www.radkersburg.stvp.at

Regionext: Schützenhöfer-Modell der

verstärkten Gemeindezusammenarbeit

LAbg. Toni Gangl: Das ÖVP Modell der

Gemeindekooperationen bietet den

Gemeinden viele Chancen, gemeinsam

etwas zu bewegen.

Gemeinden und Regionen

sind in den vergangenen Jahrzehnten

zunehmend mit sich

beschleunigenden Prozessen

kon frontiert, deren Ursachen

oft nicht in ihrem Handlungsradius

liegen. Viele Aufgaben

wurden auch an die Gemeinden

delegiert. Die Gemeinden

wurden als Mitgestalter und

vor allem als Mitfi nanzierer

für unterschiedlichste Institutionen

immer beliebter. Für

viele Gemeinden und BürgermeisterInnen

ist dieses Ausmaß

kaum mehr überschaubar. Eine

Gemeinde kann die zukünftigen

Herausforderungen alleine

nur mehr schwer lösen.

Die Zusammenarbeit zwischen

den Gemeinden muss in den

nächsten Jahren gestärkt wer-

den. Die Entwicklung des

Landes, der Regionen und der

Gemeinden muss für alle eine

überschaubare, koordinierte

und nachhaltige Vorgehensweise

sein. Die Gemeinde ist auch

der Ort, an dem der Bürger in

Zeiten starker Veränderungen

Überschaubarkeit und Geborgenheit

sucht. Darum ist es

in Zukunft sehr wichtig, die

Entwicklungen des Landes, der

Regionen und der Gemeinden

abzustimmen. Der Erfolg wird

vor allem von der Bereitschaft

abhängen, die eigenen Grenzen

des Raumes und des Denkens

zu überschreiten und das große

Gemeinsame und Langfris-

tige zu sehen. Landeshauptmannstellvertreter

Hermann

Schützenhöfer hat das Modell

der nachbarschaftlichen Gemeindezusammenarbeit

in

le benswerten Kleinregionen

im Arbeitsübereinkommen

des Landes eingebracht. Damit

sollen die Gemeinden mit

Unterstützung des Landes sich

in Kleinregionen zusammenfi

nden und ihren Lebensraum

gemeinsam gestalten. Die Gemeinden

des Bezirkes Radkersburg

haben schon sehr gute

Erfahrungen in verschiedenen

Kooperationen und gehen damit

gestärkt an die gemeinsame

Aufgabe heran.

Bei uns finden Sie das Passende für Sie und Ihre Familie!

Festliches

in Tracht & Mode

Gesegnete Weihnachten & ein gutes neues Jahr!

Wir führen für Sie folgende Marken:

Jones • Cavita • Laura Lebek

Licona • Charly • Fend

Vulkanland • Triumph

Skiny • Huber • Ergee • Adidas…

Immer passend: Der WALLNER-

GESCHENKGUTSCHEIN

5


6 aktuelles

Landesrat Johann Seitinger, Caritas-Präsident Franz Küberl und Bürgermeister Franz Thuswohl

bei der feierlichen Eröffnung vor dem Seniorenwohnhaus.

Seniorenwohnhaus in

St. Peter/O. eröffnet

Die feierliche Eröffnung

wurde am 11. November 2006

durch Caritas-Präsident Franz

Küberl, Landesrat Johann

Seitinger und Bürgermeister

Franz Thuswohl vorgenommen.

Nicht nur das Interesse

der heimischen Bevölkerung

war enorm, sondern auch

BürgerInnen aus vielen umliegenden

Gemeinden nahmen

die Chance wahr, am Tag der

offenen Tür dieses 3,5 Millionen

Euro teure Großprojekt zu

besichtigen.

Landesrat Seitinger ging in seiner

Ansprache besonders auf

die Bedeutung eines „Alterns“

in Würde ein.

Geschätzte 1.000 Menschen

drängten sich durch die Zimmer

und Gänge und begutach-

teten die 2.500 m2 große Anlage,

in der eine selbstbestimmte

und ganzheitliche Pflege großgeschrieben

werden.

Auf drei Etagen finden nun die

Bewohner ein bestens ausgestattetes

Senioren- und Pflegewohnheim

mit 48 Pflegebetten

in Ein- und Zweibettzimmern

vor. Eine Dachterrasse, Balkone

und die große Gartenanlage

laden die Senioren ins Freie ein

und sind auch als Bewegungs-

und Erholungszonen gedacht.

Die Heimleitung des Senioren-

und Pflegewohnhauses

(Tel.Nr.: 03477/29 945) und

die Marktgemeinde informieren

gerne über das Seniorenwohnheim,

die Betreuungsleistungen,

Pflegeentgelte und

mögliche Beihilfen.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2007!

www.radkersburg.stvp.at

AK-Vizepräsident Franz Gosch und Relly Niederl als Arbeiterkammerrätin des Bezirkes Radkersburg

präsentieren das Projekt „Mitfahrbörse“.

AK-Mitfahrbörse für

Pendler des Bezirkes

Sehr viele Personen, die im

Berufsleben stehen, müssen

große Strapazen auf sich nehmen,

um an den Arbeitsplatz

zu gelangen. Jetzt hat die steirische

Pendlerinitiative das

Projekt „Mitfahrbörse“ (Fahrgemeinschaften)

ins Leben

gerufen.

Die „Mitfahrbörse“, die von

AK-Vizepräsident Franz

Gosch und Arbeiterkammerrätin

Relly Niederl vorgestellt

wurde, ist eine kostengünstige

Variante für alle PendlerInnen

um zur Arbeit zu gelangen.

Der persönliche Gewinn für

PendlerInnen: Kostenersparnis

durch Einsparungen beim

Treibstoff und bei den Erhaltungskosten

für das eigene

Fahrzeug, geringere Stauzeiten

RADKERSBURGER

WIRTSCHAFTSBUND

Die Bezirksgruppe des Österreichischen Wirtschafts-

bundes wünscht allen Unternehmern und deren

Mitarbeitern ein besinnliches Weihnachtsfest und viel

Erfolg für 2007!

und weniger Parkplatzprobleme.

Unter www.mitfahrboerse.st

können die steirischen Pendler-

Innen ab sofort ihre Mitfahrwünsche

oder ihre Angebote

für die Bildung von Fahrgemeinschaften

bekannt geben.

Eine kostengünstige Variante

wird auch vom oststeirischen

Verkehrsunternehmer Werner

Rossmann aus Persdorf

in Zusammenarbeit mit der

Steirischen Pendlerinitiative

angeboten.

Nähere Informationen über

die „Mitfahrbörse“ gibt es

über das Pendlerservice bei der

Hotline der Initiative unter

Tel. 0316/713675 oder auf der

Homepage unter www.pendlerinitiative.at.


www.radkersburg.stvp.at

Der Ortsparteivorstand Weinburg mit LAbg. Toni Gangl: OPO Susanne Lucchesi Palli, OPO-Stv. Vize-Bgm. Helmut Lödler (ÖAAB), Josef Huss

(BB), Thomas Pichler (WB), Schriftführerin Rosa-Maria Pichler, Finanzreferent Gerhard Derzmanek, Organisationsreferent Adolf Rappold.

ÖVP Weinburg a. S. hat

eine neue Obfrau gewählt

Beim ordentlichen Ortsparteitag im Kultursaal in Weinburg a. S. wurde Susanne

Lucchesi Palli zur neuen Ortsparteiobfrau gewählt.

Eine gewisse Spannung war

deutlich zu spüren, als sich

am Abend des 23. November

2006 der Kultursaal in Weinburg

a. S. nach und nach mit

Menschen füllte, um den

ordentlichen Ortsparteitag

2006 abzuhalten.

Schließlich stand auf der Einladung

unter Punkt 6 „Neuwahlen“

auf der Tagesordnung.

Es galt nach knapp 26 Jahren

einen neuen Ortsparteiobmann

zu wählen.

Bgm. Adolf Rappold, kein bisschen

müde, referierte berührend

über Tagesgeschäft und

wechselnde Wegbegleiter im

Bezirk und im Land Steiermark

in seiner mehr als ein Viertel-

Jahrhundert dauernden Funktion

als Ortsparteiobmann der

ÖVP Weinburg a. S.

Er übergab den Vorsitz an

LAbg. Anton Gangl und dieser

leitete die Wahl des Ortsparteivorstandes

und die Bestellung

der Funktionäre und Delegierten.

Im Anschluss verfolgten die

zahlreichen TeilnehmerInnen

des Ortsparteitages mit großem

Interesse das informative

Referat von LAbg. Anton

Gangl. Abschließende Dankesworte

kamen von der neu

gewählten Ortsparteiobfrau

Susanne Lucchesi Palli, die

sichtlich erfreut über die hohe

Zustimmung und Beteiligung

war. Sie strich heraus, dass

eine aktive, engagierte Rolle

der ÖVP und der Dialog über

die Parteigrenzen hinweg für

sie wichtige Elemente in ihrer

Tätigkeit als Ortsparteiobfrau

sein werden.

Die Weinbauern des Gemeinderates

in Weinburg leisteten

mit ihrem Junker einen

schmackhaften Beitrag zu

einem gemütlichen Ausklang

des Ortsparteitages 2006 im

Kultursaal in Weinburg a. S.

Susanne Lucchesi Palli

Ich wurde 1965 geboren und wohne

seit 17 Jahren in Weinburg a. S. Ich

bin verheiratet und habe zwei

Söhne im Alter von 13 und 16 Jahren.

Von Beruf bin ich Berufs- und

Sozialpädagogin in der Erwachsenenbildung.

Was ich besonders

mag, sind neue Menschen und

Gedanken kennen zu lernen, Arbeit

mit, für und in der Gemeinde, gute

Bücher, interessante Gespräche

sowie Reisen und über den Tellerrand

zu blicken. In der Gemeinde

bin ich seit 2000 Gemeinderätin,

derzeit mit Schwerpunkt Umwelt,

Familien und Soziales, Frauen und

Kultur. Seit kurzem OPO der ÖVP

Weinburg. Weiters bin ich Obfrau

der Dorfgemeinschaft Weinburg.

Advent in der Parktherme

Die stille Zeit, der Advent, wird

auch in der Parktherme spürbar.

Jetzt ist es an der Zeit, selbst

zur Ruhe zu kommen, sich Zeit

zu nehmen. Relaxen Sie in den

wohltuenden heissen Quellen,

bei entspannenden Massagen.

Gutscheine der Parktherme

Das besondere Geschenk für

besondere Menschen! Schenken

Sie Thermenvergnügen, sanfte

Massagen, Zeit zum Wohlfühlen ...

Adventkalender

Täglich wird in der Parktherme ein

neues Fensterl geöffnet. Freuen

Sie sich auf tolle Überraschungen.

Übrigens: 24. Dezember 2007

Eintritt in die Parktherme gratis!

Infos: Tel.: 03476/26 77 - 0

E-Mail: info@parktherme.at

7


8 aktuelles

Besichtigung der Bioenergie Mureck: Bgm. Galler, ÖkR. Totter (SEEG) mit TV-Team.

Mureck zeigt wie's geht

Der Besuch des TV-Teams

aus Indiana bei der Bioenergie

Mureck hat gezeigt, dass wir

Österreicher, insbesondere wir

Südsteirer, den Amerikanern

auf dem Gebiet der erneuerbaren

Energie und dem daraus

resultierenden Klimaschutz

viel zu bieten haben. Die Sorge

um die Klimaveränderung

berührt nun endlich auch die

Menschen in Amerika.

www.radkersburg.stvp.at

Mit großem Interesse hat die

TV-Station die Aktivitäten der

Murecker Energieerzeugung

verfolgt und kam zum Schluss,

dass sich dieses kompakte vernetzte

System weltweit sehen

lassen kann und nachahmenswert

ist. Die Filmaufnahmen

in Mureck werden in einem

halbstündigen Beitrag sechsmal

in ganz Amerika ausgestrahlt.

JoseF schlein

8484 Weixelbaum 88, Tel. 03475/2137, 0664/4128625

Wir haben abgefischt –

großer Fischverkauf ab Hof!

Nur frische Fische halten

wovon alle sprechen!!!

Weihnachtskarpfen E 4,50/kg

Weihnachtskarpfen geputzt E 6,80/kg

Forellen E 6,50/kg

Forellen geputzt E 7,90/kg

Geräucherte Forelle E 13,00/kg

Spatenstich für den Neubau des mehrfachtherapeutischen Zentrums.

Feierlicher Spatenstich

Durch die maßgeblichen Bemühungen

von LAbg. Anton

Gangl konnte im Mai 2005

die konduktive Förderung

sowie die neurologische Rehabilitation

zerebral geschädigter

Kinder in der Klinik Maria

Theresia in Bad Radkersburg

mit großem Erfolg etabliert

werden. Dieser Neubau soll

nun gewährleisten, dass die

Behandlung der Kinder sowohl

unter räumlichen und medizinischen

als auch unter psychosozialen

und arbeitsmedizinischen

Bedingungen wegen der

zu erwartenden Steigerung der

Therapiemaßnahmen gewahrt

und gesichert sind.

Keiner der Persönlichkeiten

aus Politik und Medizin konnte

sich dem Lachen des Himmels

der Freude in den Gesichtern

der Kinder entziehen.

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten

und alles Gute für 2007!

Transporte

Sand & Schotter

8492 Halbenrain 10

Tel. 03476/2216

ein frohes Fest und alles Gute für 2007 wünscht


vulkanland-news

Die „kostBaren“ Produkte aus dem Vulkanland.

Vulkanland-Produkte

jetzt in der „kostBar“

In der neuen „kostBar“ in Stainz können Vulkanland-

Spezialitäten verkostet und gekauft werden.

„Wo bekomme ich Vulkanland-Produkte?“

Diese Frage

stellt sich seit der Eröffnung

der „kostBar“ im „Haus der

Vulkane“ in Stainz bei Straden

nicht mehr. 400 Produkte

von 60 Erzeugern aus dem

Vulkanland kann man in der

„kostBar“ verkosten und kaufen.

Die Produkte werden von

einem kompetenten Frauenteam

unter der Leitung von

Anja Frauwallner vertrieben.

Viele Gäste kamen zur Eröffnung

des regionalen Feinkostladens

nach Bad Radkersburg.

Vertreter aus Wirtschaft und

Politik zeigten sich von der

Firmenphilosophie begeistert.

Nun können auch die Bewohner

und die vielen Gäste

der Thermenhotels regionale

Vulkanland-Produkte kaufen,

ohne selbst zu den einzelnen

Erzeugern fahren zu müssen.

Nach der bestens florierenden

„kostBar“ in Stainz bei Straden

gibt es nun auch in Bad

Radkersburg die hochqualitativen

Vulkanland-Produkte

zu kaufen. Die sehr kundenfreundlichen

Öffnungszeiten

der „kostBar“ sind montags bis

samstags von 8.00 bis 12.00

Uhr und von 14.30 Uhr bis

21.00 Uhr. Die „kostBar“ ist

Donnerstag bis Montag von

11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

kostbare regionale geschenksideen für weihnachten

Straden hüllt sich in der Vorweihnachtszeit wieder in mystisch grünes Licht.

Stiller Advent in Straden

Als Gegenpol zum lauten

Vorweihnachtsrummel bietet

Straden heuer wieder einen

einzigartigen Raum der Stille.

Dazu hüllt sich der Ort im Advent

erneut in mystisch grünes

Licht. Eine gute Möglichkeit,

Menschen, Dinge oder Situationen

einmal in einem anderen

Licht zu betrachten. Unterstützt

von Pfarrer Friedrich

Weingartmann und unter der

Gerald Hüpfl mit Vulkanlandobmann Labg. Toni Gangl und Bürgermeister August Niederl.

Innovationspreis

Die Innovationspreise des

Steirischen Vulkanlandes im

Bereich Handwerk wurden

vergeben. In der Sparkasse

Feldbach überreichte der

Vulkanland-Vorstand die Preise

jener Kategorie, die heuer

zur Stärksten wurde.

23 Projekte wurden im Handwerk

eingereicht. Gerald Hüpfel

(Deutsch Goritz) bekam für

seine Klangmöbel den dritten

Regie der Künstlerin Roswitha

Dautermann, bieten die vier

Kirchen von Straden heuer

wieder ein Forum für besinnliche

Kunstprojekte. Der

„Lebende Adventkalender“ ist

eine Aktion der Schulen und

Kindergärten von Straden und

Sveta Ana. Gemeinsame Aktivitäten

und zwischenmenschliche

Begegnungen sollen den

„Stillen Advent“ vertiefen.

Preis ex aequo mit Albert Eder

für den Vulkanlandschmuck

(„Ein Stück Heimat um den

Hals“).

Steinmetz Rauch aus Straden

erreichte mit Basaltum (Einrichtungsgegenstände

aus Basalt)

Platz zwei. Karl Schiefer

(Kohlberg) ist mit seinem Plusenergie-Biovulkanhaus

der

Sieger des heurigen Innovationspreises.

9


10

Michaela Gomboc arbeitet im ÖVP Bezirksbüro in Bad Radkersburg und freut sich, mit Dir

ins Gespräch zu kommen.

ÖVP steht für die

Anliegen der Jugend

Kürzlich wurde im Rahmen

eines Jugendlandtages die Senkung

des Wahlalters ausführlich

diskutiert. Ein weiteres

Thema, das den jungen Abgeordneten

sehr wichtig war, war

die Zukunft der Bildung. Das

gute Wahlergebnis der ÖVP

bei den „Jungen“ war kein

Zufall, wir haben das richtige

Angebot für die Jugend, ist die

jugend www.radkersburg.stvp.at

Ortsgruppenobfrau der JVP

Radkersburg, Michaela Gomboc,

überzeugt.

Gerne werden Mitglieder in

die Ortsgruppe aufgenommen,

um gemeinsame Aktivitäten

zu planen und umzusetzen.

Bist du interessiert?

Ruf an: Tel. 03476/2391 oder

besuch uns auf der Homepage

www.radkersburg.stvp.at

Die Schülerinnen der Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft in Halbenrain beim

Zubereiten der Gesunden Schuljause für die Volksschule Halbenrain.

Gesunde Schuljause

für Volksschüler

Im Rahmen des Projektes

„Gesunde Schuljause“ belieferte

die Fachschule für Land-

und Ernährungswirtschaft in

Halbenrain die Volksschule

mit einer gesunden Schuljause.

Zwei Monate lang bereiteten

die SchülerInnen der

FS Halbenrain, beginnend

um 7.45 Uhr mit dem praktischen

Unterricht, Mohnweckerl,

Käsestangerl sowie Aufstriche

und reichlich Gemüse

zum Verkauf um 9.15 Uhr

in der Volksschule Halbenrain

vor. Wie Dir. Leopoldine

Tschiggerl ausführt, zeichnet

sich diese gesunde Schuljause

KLÖCHER BASALTWERKE

GmbH & Co KG

besonders durch den Einsatz

von viel Vollkornmehl, wenig

Zucker, einen hohen Gehalt

an Ballaststoffen, Vitaminen

und Mineralstoffen sowie

durch die besondere Frische

aus. Frühstück und Jause sind

die wichtigsten Mahlzeiten

des Tages.

Schüler, die vormittags essen

sind nachweislich konzentrierter,

aufnahme- und leistungsfähiger.

Bei diesem Projekt

lernen die Schüler neben der

Zubereitung einer gesunden

Schuljause, auch das Präsentieren

und den Verkauf der

Produkte.

Unsere Mitarbeiter produzieren für unsere Region

Telefon 03475/2292-0 / Telefax 03475/2292-18 / E-Mail: zentrale.basalt@kloecher.at


www.radkersburg.stvp.at

Die Raiffeisenbank Bad Radkersburg-Klöch lud Kinder aus der Region zu einem lustigen

Spielenachmittag.

Spiel und Spaß

in der Raiffeisenbank

Ende November verwandelte

sich der Veranstaltungssaal der

Raiffeisenbank Bad Radkersburg-Klöch

in einen Spielplatz.

Mehr als 40 Kinder aus

der Region konnten bei fünf

verschiedenen Spielestationen

mitmachen. Ermittelt wurden

die Gewinner, indem „Sumsi“

aus allen in der Weltsparwoche

abgegebenen Teilnahmescheinen

gezogen hat.

Zum Auftakt des Spielenachmittags

ließen die Kinder unzählige

Luftballons mit ihren

Adressen steigen.

Womit können Sie später

rechnen? Zwei weitere Gewin-

land & leute

ner kann die Raiffeisenbank

Bad Radkerburg-Klöch verzeichnen:

Beim Erwachsenen-Schätzspiel

der Weltsparwoche „Fallen Sie

nicht in das Pensionsloch“ haben

Johanna Holler-Schuster

und Gerald Jurkowitsch jeweils

ein Glas mit Euromünzen im

Wert von über 100 Euro gewonnen.

Diesen Geldbetrag

können Frau Holler-Schuster

und Herr Jurkowitsch als

Grundstein für eine Pensionsvorsorge

für sich, ihre Kinder

oder Enkelkinder verwenden.

Die Raiffeisenbank gratuliert

allen Gewinnern herzlich!

Rund 70 Wanderer nahmen beim Wandertag des ÖAAB Deutsch Goritz teil, der nach Hofstätten

führte. Vizebürgermeister Heinrich Tomschitz übergab Geschenkkörbe an die Gewinner

Ing. Fleischhacker, Tomschitz jun., Franz Scheucher und Elisabeth Tuscher.

Bio-Keimkraft bei Lang: Wilma und Günther Lang freuen sich mit ihrem Nachwuchs Dominik

(16) und Jara (1,5) über die neue Generation im Bereich von vitalem Gebäck.

Bäckerei Lang setzt

auf die Keim-Biokraft

Das Traditionsunternehmen

„Bäckerei Lang“ in

Halbenrain bringt eine

„gesunde“ Semmel auf

den Markt: Die „Lang

Biokraft Semmel“ mit

dem 10-fachen Mehr

an Spurenelementen,

Vitaminen und Mineral-

stoffen.

Unser Alltag bringt viel Stress

und Hektik mit sich. Wenn

man sich dazu noch einseitig

ernährt, werden unsere

Vitamin-Reserven bald aufgebraucht

sein.

Vitamin B1, das in unserer

Lang Biokraft-Semmel enthalten

ist, regeneriert das Nervensystem

und gibt uns unsere Vitalität

wieder zurück. Keimen

ist der älteste Vorgang in der

Natur. Dadurch werden Vitamine

im Korn um ein Vielfaches

vermehrt.

Spurenelemente und Mineralstoffe

werden in diesem

Prozess aufgeschlossen und

erst dadurch für den menschlichen

Organismus verfügbar

gemacht.

Das Getreide stammt aus

kontrolliert biologischem Anbau

und ist ohne chemische

Neue Semmelkultur: Günther Lang hat aus

dem herkömmlichen Gebäck ein vitales

Lebensmittel gemacht, das nicht nur den

Erwachsenen, sondern auch den Kindern

schmeckt.

Zusatzstoffe. Grander-Wasser

geben dem Teig zusätzliche

Kraft. Ihren Kindern können

Sie in Zukunft ohne schlechtem

Gewissen eine gute Lang-

Biokraft-Semmel mit in die

Schule oder in den Kindergarten

geben. Eine Semmel mit

Vollkorn-Wert. Die Kleinen

werden es Ihnen danken.

Vorerst kann man diese Vitalkraft

in der Lang Biokraft-

Semmel, in den Weißbrotsorten

und im Salzstangerl

genießen.

Probieren Sie und Ihre Kinder

diese neue, faszinierende und

natürliche Vitalität im Gebäck,

das bei uns im Geschäft

in Halbenrain und in der Filiale

beim Metzgerwirt in der

Emmenstraße in Bad Radkersburg

erhältlich ist.

11


12 land

Das traditionelle Tennisturnier des LKH Bad Radkersburg fand am 10. November 2006 im

Tenniscenter Mitterling in Bad Radkersburg statt. Wie schon in den letzten Jahren wurden

Mixed-Doppel gespielt, bei denen Ärzte, Schwestern, Techniker und Verwaltungsbeamte

des LKH mitspielten. Sieger wurde das Doppel: Fischer Paul und Dr. Reinisch Lukas vor Sommer

Kurt und Kohlbacher Anna . Am 3. Platz folgten Schuster Josef und Martinecz Brigitte.

Die Anstaltsleitung und der Betriebsrat gratulieren den Siegern.

Benefiz-Adventlauf mit Nordic Walking in Murfeld: Der Reinerlös dieses Benefizlaufes geht

an bedürftige und behinderte Kinder in der Gemeinde Murfeld. Der Start des Adventlaufes

ist am Sonntag, den 17. Dezember 2006 um 14.00 Uhr, der Nordic Walking-Bewerb geht um

15.00 Uhr in Szene. Die gemeinsame Zielankunft ist um ca. 16.30 Uhr vor dem Murfelder

Gemeindeamt. Bei beiden Stationen gibt es mehrere Zustiegsmöglichkeiten. Alle genauen

Informationen zum Benefiz-Adventlauf gibt es unter www.advent-lauf.at oder bei Hannes

Klapsch unter Tel. 0664/5465150.

Feuerwehrübung im Kindergarten Eichfeld: Für die Kinder im Kindergarten Eichfeld war es

ein aufregender Spaß, für die Verantwortlichen von Feuerwehr und Kindergartenerhalter

(Gemeinde Eichfeld) eine notwendige Übung für den Ernstfall. Geprobt wurde ein Feuerausbruch

im Vorraum des Kindergartens mit 2 Vermissten. Die Kindergartenleiterin Edeltraud

Stifter hob als Rettungsmaßnahme die Kinder durch das Fenster ins Freie, wo sie von der

Helferin Margit Mandl wohlbehütet in die Obhut der Eltern übergeben werden konnten.

Mit schwerem Atemschutz suchten die Männer der FF Eichfeld nach den Vermissten, die

dann schließlich mit dem Kran der FF Mureck aus dem 1. Stock geborgen werden konnten.

Die Kinder durften schließlich im Kran ihren Kindergarten von oben sehen, eine Runde im

Feuerwehrauto mitfahren und sogar die Spritze halten. Die Feuerwehr sieht in den Kleinen

schließlich schon ihren Nachwuchs. ABI Volker Hanny dankte seinen Kameraden, allen voran

Einsatzleiter LM Karl Rössler, sowie OBI Gerd Haring und BM Johann Pucher für die bestens

organisierte Übung und unterstrich die Wichtigkeit einer derartigen Einsatzübung, um die

Sicherheit der Kinder und Aufsichtspersonen zu gewährleisten.

& leutewww.radkersburg.stvp.at

„Großer Bahnhof“ für das Projekt „Kinder am Zug“.

„Kinder am Zug“

Im Rahmen des von LAbg.

Anton Gangl initiierten Verkehrskonzeptes

Radkersburg

hat der öffentliche Verkehr

eine bedeutende Rolle. Dabei

geht es um die langfristige

Sicherung der Bahnstrecke

Spielfeld - Radkersburg.

Aber die Bahn braucht auch

Kunden! Damit dieses Bewusstsein

wieder in den

Vordergrund tritt, schuf der

Die Verantwortlichen sind sich einig: gemeinsame Zukunft in kulturellen Belangen.

Brücken für die Zukunft

Der erste steirisch-slowenische

Museumstag in Bad Radkersburg

stand im Zeichen für eine

gemeinsame Zukunft in kulturellen

Belangen. LH Voves war

von der Veranstaltung so begeistert,

dass er MUSIS, dem

steirischen Museumsverband

10.000 Euro für zukünftige

Projekte zur Verfügung stellte.

Den 150 Teilnehmern der Tagung

wurden Chancen unter-

Regionalmanager der ÖBB

Gerhard Krenn das außergewöhnliche

Projekt „Kinder

am Zug“.

Er lud die Kinder des Kindergartens

Radkersburg Umgebung

zu einer Bahnfahrt

ein. Für Spaß im Zug sorgten

„Schli-Schla-Schlappi“-Socken,

die Gerhard Krenn und

LAbg. Anton Gangl an die

Kinder verteilten.

schiedlichster„Brückenschläge“ für Museen vorgestellt

und erfolgreiche Projekte aus

Österreich und Slowenien

präsentiert.

Die verschiedenen Möglichkeiten

zur Förderung von

grenzüberschreitenden Projektideen

aus dem EU-Finanztopf

beleuchteten Experten

aus österreichischer und slowenischer

Sicht.


Eichfeld: Bürgermeister

Pock feierte seinen 60er

Der 60. Geburtstag des Bürgermeisters von Eichfeld war wahrlich ein großes

und schönes Fest.

Der Bürgermeister von Eichfeld,

Johann Pock, feierte mit

einer großen Gratulantenschar

seinen 60. Geburtstag.

Er hatte Vertreter aller Eichfelder

Vereine und Institutionen

geladen, sowie neben Gemeinde,

Verwandten und Freunden

auch viel Prominenz aus Politik

und Landwirtschaft.

Vizebürgermeister Johann

Fauland dankte dem Bürgermeister

namens der Gemeinde

Eichfeld für seine unermüdliche

Tätigkeit für die

Gemeinde und ihre Bewohner.

Bezirkshauptmann Hofrat Dr.

Alexander Majcan und Landwirtschaftskammerpräsident

Gerhard Wlodkowski würdigten

seinen jahrzehntelangen

Einsatz in öffentlichen Ämtern

und seine Vorreiterrolle in bäuerlichen

Belangen, sowie auch

seine politische Loyalität.

Viele Gäste brachten zum Ausdruck,

dass Hans Pock ein sehr

beliebter und geschätzter Bürgermeister,

Nachbar, Freund

und Familienmensch ist.

www.radkersburg.stvp.at

Seinen Mitarbeitern und Gemeinderäten zeigte Bgm. Pock, dass er noch „Woazschälen“ kann. Johann Pock mit Gattin Karoline.

Neuer Kaplan

Mag. Johannes Lang trat mit 1. September

seine erste Kaplanstelle im Pfarrverband

Radkersburg an. Er stammt aus Heilbrunn

(bei Weiz), ist auf einem Bauerhof aufgewachsen,

Matura im bischöflichen Gymnasium,

Theologiestudium in Graz und

Salamanca (Spanien). Sein Pastoralpraktikum

absolvierte er in der Dompfarre. Wir

wünschen ihm für seine Tätigkeit im Pfarrverband

alles Gute und viel Erfolg!

Der Sängerverein Lichendorf

überraschte den Jubilar Hans

Pock beim großen Geburtstagsfest

auf seinem Hof in

Eichfeld, wo er mit vielen Gästen

feierte.

Mit den Vereinen feierte

Hans Pock im Gasthaus

Walch – dazu wurde er von

der Grenzlandtrachtenkapelle

und einem Fackelzug von zu

Hause abgeholt und durch das

ganze Dorf geleitet. Den Einzug

untermalte eine Jagdhornbläsergruppe.

GUTSCHEIN 4 Ausweisbilder od. 1 Portrait 13 x 18 cm E 5,–

foto-ettl

spritzen

statt bürsten

Bad Radkersburg

Altneudörfl

Minihof-Liebau

Windisch-Minihof

Feldbach-Ost

Gleichenbergerstrasse

Feldbach-West

Gnaserstrasse

St. Peter a.O.

Hauptstrasse

www.uniwash.at

Ein frohes Fest und alles Gute für 2007 wünscht allen Kunden

ARBEITSBÜHNE

• auf Raupenfahrgestell

• 14 Meter Arbeitshöhe

Sofort zum

Mitnehmen

M a l e r -

…bringt Farbe in Ihr Leben!

8493 KlÖCHBerG 72

Tel + FaX 03475 - 2637

Gültig bis 28. 02. 2007

Telefon. Voranmeldung erbeten

tel. 03151/2204

gnas od. 0664/460 09 09

www.foto-ettl.at

1


14 land

Im Foyer der Ottersbachhalle ist eine moderne Bar eingerichtet.

Neue Ottersbachhalle

in St. Peter/O. fertiggestellt

Die Nutzung der Halle ist vielfältig und deckt den sportlichen

wie auch den gesellschaftlichen Bereich ab.

Die Schulsport- und Veranstaltungshalle

ist nun nach

knapp einem Jahr Bauzeit fertig

gestellt. Mit dem Bau dieser

Halle hat die Marktgemeinde

einen weiteren Grundstein zur

Sicherung des Schulstandortes

gesetzt, in der bis zu 1.300

Personen Platz fi nden.

Je nach benötigter Kapazität

kann diese Fläche in drei Abschnitte

geteilt und dementsprechend

genutzt werden.

Die Ausstattung und Gliederung

erfolgt in Foyerbereich

mit Bar, Halle, Bühne, Galerie,

Küche sowie allen Nebenräumen.

Unter dem Motto

„Junker & Wein“ konnte der

& leute www.radkersburg.stvp.at

Männergesangsverein St. Peter

a. O. am Samstag, dem 25.

November 2006 das neue Bauwerk

bereits erstmalig in seiner

Funktion als Veranstaltungsgebäude

erfolgreich erproben.

Die Nutzung ist derart vielfältig

und deckt sowohl den

sportlichen Bereich mit Fußball,

Handball, Volleyball

Tur nierspielen als auch den

ge sellschaftlichen Bereich mit

Konzerten, Frühschoppen, Bällen,

Feuerwehrtreffen, Lesungen,

Messen und Ausstellungen, Maturabälle

sowie als Seminarraum

voll ab. Die Gesamtbausumme

der Ottersbachhalle betrug 4,5

Millionen Euro.

„Süße“ Adventstimmung

in der Bäckerei-Konditorei Johann BINDER

am 18. 12. und 19. 12.

Besuchen Sie uns - bei einem weihnachtlichen Einkauf

erwartet Sie eine süße Aufmerksamkeit.

Ihre Bäckerei-Café-Konditorei JOHANN BINDER

Deutsch Goritz 50 und Bad Radkersburg, Hauptplatz 32

Obmann Hans Pendl traf beim Seniorenwandertag in Gasen auf Präsident Andreas Khol.

Aktiver Seniorenbund

Der aktive Seniorenbund Bad

Radkersburg und Umgebung

bietet nicht nur Serviceleistungen

in vielen Bereichen an, er

ist unter Obmann Hans Pendl

sehr rührig. Es gab neben dem

regelmäßigen Seniorenstammtisch,

Asphaltstockschießen

in Laafeld einige größere

Veranstaltungen wie den

Radkers burger Seniorenball,

die Jahreshauptversammlung

oder den Be such des Balletts

„Schwanensee“ in Maribor.

Drei Muttertagsfahrten mit

dem Schnauferlzug in die

Weinberge gab es auch. Das

Parlament wurde besucht,

am Landes- und Bezirkswan-

✶ ✶

dertag nahm man teil. Die

Landesausstellung „Wege zur

Gesundheit“ wurde besucht,

auch die Aufführung „Zar und

Zimmermann“ in der Grazer

Oper. Für vier Tage fuhren 50

SeniorInnen nach Istrien, wo

ein reichhaltiges Programm

abgespult wurde.

Im Burgenland war man

Gan serlessen, das Kathreinkränzchen

in Gosdorf wurde

besucht und ein Kegelabend

beschloss das sehr aktive heurige

Vereinsleben!

Die SeniorInnen bedanken

sich sehr herzlich für das große

Engagement ihres Obmannes

Hans Pendl.

EIN FROHES FEST

UND ALLES GUTE

FÜR DAS JAHR 2007

WÜNSCHT

ALLEN KUNDEN D A C H U N D S P E N G L E R E I

8493 KLÖCH 12 | TEL 03475/2754 | FAX DW 4 | Mobil: 0664/2510010

Richard Schischek und sein Team wünschen

frohe Weihnachten und alles Gute für 2007!

✶ ✶


Patinnen und HBI Helmut Waltl mit Ehrengästen.

Neues Fahrzeug der

FF Priebing gesegnet

www.radkersburg.stvp.at

Nach 28 Jahren wurde das alte Einsatzfahrzeug

durch ein Neues ersetzt. Der

Kaufpreis von 60.000 Euro wurde vom

Land Steiermark, der Gemeinde Weinburg/S.

und der FF Priebing getragen.

Die feierliche Segnung durch Pfarrer Prof.

Karl Tropper (St. Veit / Vogau) wurde im

Rahmen der 6. Herbstgaudi vorgenommen.

Die FF Priebing bedanken uns bei

unseren Patinnen und bei allen Spendern

für die großzügige Unterstützung.

Jazz Gitti weiß gutes Essen & Gastfreundschaft zu schätzen.

Ein Fest für Kenner und

Genießer in der Parktherme

„Radkersburger Schmankerl – mit Liebe

kreiert und serviert“ - war der Slogan, und

wer sich darunter nichts vorstellen konnte,

der ließ sich einfach von g'schmackigem

Schweinsbraten mit Kürbisgemüse und

Kürbiskernbrot, von Schweinsfischerln mit

Kürbiskernkruste und Gemüse in Strudelteigtascherl,

Germpalatschinken in Kürbisapfelmarmelade,

Kürbisbowle und vielem

mehr – aufgekocht von den engagierten

Bäuerinnen unter Bezirksbäuerin Maria

Pein aus der Region – von typisch südoststeirischer

Kochkunst überzeugen.

rückblick

Partnertag der Abfallwirtschaft

Landesweit wurde „Der Partnertag der

Abfallwirtschaft“ gefeiert. Über 100 Gemeinden

der Steiermark öffneten die

Türen ihres Altstoffsammelzentrums. In

vielen persönlichen Gesprächen fand eine

Beratung speziell über Abfallvermeidung

und die richtige Abfalltrennung statt.

Durch die positive Zusammenarbeit aller

Gemeinden im Verband wurden schon

viele Projekte wie z. B. der Häckseldienst,

���������������������������

��������������������������������������

�����������������������������������������

�����������������������������������

����������������������������������������

�������������������������������������������

�������������������������������������������

��������

������������

��������������

���������������������������������������������

����������������������������������������������������������

Altspeiseölsammlung – Biodiesel im Bezirk

Radkersburg zum Vorteil jeder einzelnen

Gemeinde umgesetzt! Fast auf den

Tag genau wurde in der Gemeinde Weinburg

a. S. vor 10 Jahren der Gemeindemitarbeiter

Helmut Fuchs angestellt. Für

sein 10 jähriges Jubiläum wurde er im

Rahmen des Partnertages geehrt. Bürgermeister

Adolf Rappold überreichte ihm

als Dankeschön einen Geschenkskorb.

����������������

��������������������������������������������������������

�����������������������������������������������

���������

15


16 handel

Gründerland

Süd-Oststeiermark

Von Oktober 2006 bis März 2008 werden

1 Mio. Euro in das 6 Bezirke in der

Süd- und Osteiermark umfassende Projekt

investiert. Ziel ist es, optimale Startbedingungen

für Gründer und Jungunternehmer

in der Region und insbesondere

im Bezirk Radkersburg zu schaffen.

Gefördert wird das Projekt von der Steirischen

Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit

mit der Wirtschaftskammer

Steiermark und den regionalen Impuls-,

Technologie- und Gründerzentren, Kommunen

und der ÖSB-Consulting GmbH.

„Gründerland Süd/Oststeiermark“ und

seine Projektpartner sind die erste Anlaufstelle

in allen Bereichen, die im Zusammenhang

mit einer Gründung stehen, wie

juristische Belange, Finanzen, Kontakte,

Marketing, Förderungen und vieles mehr.

In all diesen Gebieten werden größtenteils

kostenlos Qualifizierungen, Workshops,

Beratungen, Coaching- und Mentoringleistungen

angeboten. Als Ansprechpartner

für den Bezirk Radkersburg stehen

Mag. Josef Majcan und Mag. Helmut

Röck (WK Regionalstelle Südsteiermark,

03452/82120-0) und Mag. Veronika Fanfule

(Stadtgemeinde Bad Radkersburg,

03476/2509-23) zur Verfügung.

& gewerbe

BO KoR. Kögl , Bgm. Josef Galler, LR Dr. Christian Buchmann

und Mag. Peter Perkonigg von der SFG.

Redevelopment

bei Phelps Dodge

Der Hartnäckigkeit von LAbg. Toni Gangl

und Bgm. Josef Galler aus Mureck ist

es zu verdanken, dass wieder neues Leben

bei Phelps Dodge einkehrt. Grundstück

und Gebäude sind nun im Eigentum der

Steirischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft

(SFG). Derzeit sind zwei Mietinteressenten

vorhanden und in Einsiedlung.

Die Fa. Franz Muri, Tischlerei und Mineralstoffverarbeitung,

die insbesondere

spezialisiert ist auf Corianarbeitsplatten.

Unternehmer Dr. Omelko ist Spezialist

in der Aluminiumbe- und verarbeitung

für Gewächshäuser und industrielle Anwendungen.

Mit einem 3. bzw. 4. Interessenten

ist man bereits in Verhandlung. Bis

jetzt wurden 10 Arbeitsplätze geschaffen.

Im Endausbau sind 5 bis 6 Unternehmen

zu erwarten.

�����������������������������

�����������������������������������

�������������������

������������

�������������

������������

Ende 2005 gab es in Österreich über 122.400 Lehrlinge – im Vergleich zum

Vorjahr ein Anstieg von fast 3%! Damit ist gesichert, dass auch in Zukunft gilt:

Geht’s der Wirt schaft gut, geht’s uns allen gut.

Gabriela und Christian Bernhard mit Tochter Ajda sowie

Mutter Ingrid Kline.

Design Accessoires

neu in der Langgasse

Gemeinsam mit Gattin Gabriela lud

kürzlich Christian Bernhard zur Eröffnung

seines neuen Geschäftslokales in der

Langgasse 39 ein. Den Kunden erwartet

nicht nur eine freundliche und aufmerksame

Beratung, sondern auch exklusive

Modemarken: Dolce & Gabbana, Versace,

Joop, Gucci und Dior sowie Modeschmuck

dieser Marken.

Es gibt auch erlesene Antiquitäten, ausgesuchte

Geschenkartikel sowie ein kleines

Café zum Verweilen. Geöffnet hat das liebevoll

eingerichtete Geschäft Montag bis

Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr sowie von

15.30 bis 19.30 Uhr und Samstag, von

8.30 bis 13.30 Uhr. Tel. 03476/3263. Die

Wirtschaftskammer Regionalstelle Südsteiermark

wünscht viel geschäftlichen

Erfolg.

http://wko.at


Albert Neumeister u. Bgm. Alfred Schuster mit Ingrid Thurnher

und ihrem Gatten Univ.-Prof. Dr. Andreas Grünbichler.

Ingrid Thurnher in der

Greißlerei De Merin

An Feuerstellen und bei herzerwärmenden

Getränken konnte man kürzlich vor

der Greißlerei De Merin Ingrid Thurnher

lauschen. Als waschechte Vorarlbergerin

traute sie sich dann noch aus dem Buch

von Reinhard P. Gruber „Aus dem Leben

Hödlmosers“ zu zitieren. Albert und

Anna Neumeister, denen nicht nur das

Zustandekommen der Greißlerei zu verdanken

ist, sondern auch die Einladung

des Ehrengastes, konnten auch Bgm. Alfred

Schuster sowie zahlreiche Freunde

und Gäste aus Straden begrüßen. Nette

Geschenke für Weihnachten und zahlreiche

Köstlichkeiten aus der Pfarre Straden

können erworben werden. Als besonderes

Präsent wurde an Ingrid Thurnher die

Ortschronik sowie ein Film überreicht.

Mehr Infos auf www.straden.gv.at

Meisterfloristin Brigitte Leitgeb und Landkauf Bund-Chef

Josef Bund sowie die Töchter Marika und Annelies.

blattWERKSCHAU

Die blattWERKSTATT von Brigitte Leitgeb

lädt jeden Donnerstag zur abendlichen

Schau. Die „Klausen“ in Wieden

hält ihre Pforten an diesem Tag bis 22

Uhr geöffnet und serviert kleine jahreszeitliche

Gustostückerln. Dazu gibt’s Säfte

und Brände vom Obsthof Neumeister.

www.radkersburg.stvp.at

Wolfgang Hasler und Brigitte Zettl mit Finanzvorstand

Franz Veigl und Direktionsleiter Werner Ender und Gattin.

Wolfgang Hasler hat

neues Büro eröffnet

Wolfgang Hasler, Hauptgeschäftsstellenleiter

der Deutschen Vermögensberatungs

AG, konnte in Pfarrsdorf 30 zahlreiche

Kunden und Partner sowie Vorstandsmitglieder

der DVAG zur Eröffnung seiner

neuen Hauptgeschäftsstelle begrüßen.

3,9 Millionen Kunden werden durch

32.690 Vermögensberater der DVAG im

Allfinanzbereich betreut. Allfinanz bedeutet

Beratungsleistungen Bank, Investment,

Versicherungen und Bausparen.

Wie Wolfgang Hasler betont, kommt

man zu den Kunden, wann immer es ihnen

passt. Wir wünschen Wolfgang Hasler

und seinem Team am neuen Standort

viel geschäftlichen Erfolg.

Kontakt: Tel. 0676/884001109 oder im

Internet unter www.dvag.at/wolfgang.

hasler.

Verlässlichkeit, Qualität und Flexibilität zeichnet die Firma

Bauer Baustahl GmbH aus.

Schöne Auszeichnung

Auch heuer ist es der Firma Bauer Baustahl

GmbH, Deutsch Goritz, wieder gelungen,

sich beim Wettbewerb „Austria's Leading

Companies“ unter die besten dynamischen

Kleinbetriebe in der Steiermark einzureihen.

Steiermarkweit landeten Alois Bauer

und sein Team auf Platz 12.

Besten Dank und

neue Herausforderungen

von Mag. Josef Majcan

Ich möchte mich für die großartige Unterstützung

im Rahmen des Nationalratswahlkampfes

bedanken. Ein herzliches

Dankeschön gilt auch meiner Familie,

meinen Freunden und Bekannten sowie

allen Mitstreitern in der ÖVP und im Bezirksbüro

der Volkspartei Radkersburg,

insbesondere LAbg. Anton Gangl, BGF

Margreth Huber und Mitarbeiterin Michaela

Gomboc. Persönlich habe ich mich

über 1.145 Vorzugsstimmen sehr gefreut.

Ein herzliches Danke!

Für nächstes Jahr hat der Wirtschaftsbund

des Bezirkes Radkersburg seine Arbeit unter

das Motto „Die Herausforderungen

der geänderten Rahmenbedingungen bei

unseren Nachbarn bewältigen und die Internationalisierungsschritte

unserer Unternehmen

unterstützen“ gestellt. Das neue

Jahr bringt unseren Nachbarn die Euro-

Einführung, ebenso ist es möglich in Slowenien

rund um die Uhr die Geschäfte offen

zu halten. Spätestens in 2 Jahren wird

die Schengen-Außengrenze in Richtung

kroatische Staatsgrenze verschoben. In

unserem Bezirk werden wir mit aller Kraft

daran weiterarbeiten, die zahlreichen positiven

Vorhaben und Projekte umzusetzen.

Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest,

einen guten Rutsch sowie Gesundheit

und Erfolg für 2007.

Foto: Fischer 17


frohe wei

www.radkersburg.stvp.at

Gesegnete Weihnachten

sowie ein Jahr 2007 in

Gesundheit, Frieden und Glück

wünscht der gesamten

Bevölkerung

Bürgermeister August Niederl

Gemeinde Deutsch Goritz

Die ÖVP-Ortsgruppe Gosdorf

wünscht Ihnen allen ein geseg-

netes Weihnachtsfest und ein

gesundes und erfolgreiches

Jahr 2007.

Ortsgruppe Gosdorf

Der Bürgermeister sowie der

Gemeinderat wünschen allen

Bürgerinnen und Bürgern ein

friedvolles Weihnachtsfest und

für 2007 alles Gute!

Gemeinde Hof b. Straden

Wir wünschen der Bevölkerung

der Marktgemeinde Metters-

dorf am Saßbach ein frohes

Weihnachts fest und ein

erfolgreiches neues Jahr.

Der Bürgermeister Franz Gepp

und die Gemeindevertretung

Mettersdorf am Saßbach

Gottgesegnete Weihnachten und

allen Bürgern ein gutes, erfolg-

reiches Jahr 2007 wünschen der

Bürgermeister, der Gemeinderat

und die Bediensteten der

Gemeinde Eichfeld

Der Bürgermeister

Dietmar Tschiggerl, der

Vorstand und die Gemeinderäte

wünschen der gesamten

Bevölkerung Frohe Weihnachten

und alles Gute für 2007.

Marktgemeinde Halbenrain

Der Bürgermeister der Marktgemeinde

Klöch, Josef Doupona,

die Vorstandsmitglieder

Vzbgm. Werner Palz und GK

Klaus Domittner wünschen der

Gemeindebevölkerung frohe

Weihnachten und ein gesundes

und erfolgreiches 2007.

Marktgemeinde Klöch

Die Stadtgemeinde

Mureck wünscht

Ihnen

ein gesegnetes

Weihnachtsfest

und

ein gutes neues

Jahr!


hnachten

Wir wünschen der Bevölkerung

von Murfeld ein frohes Weih-

nachtsfest und ein gesundes

erfolgreiches neues Jahr. Der

Bürgermeister August Wonisch,

der Gemeinderat und die

Bediensteten der

Gemeinde Murfeld

Der Bürgermeister Anton Stradner

sowie der Gemeindevorstand und

die Gemeinderäte und Bediensteten

wünschen der Gemeindebevölke-

rung gesegnete Weihnachten und

alles Gute für 2007 .

Gemeinde Ratschendorf

Gesegnete Weihnachten und

ein erfolgreiches neues Jahr

wünschen die ÖVP-Gemeinderäte

der

Gemeinde Weinburg

am Saßbach

und Bgm. Adolf Rappold

Die ÖVP Tieschen mit

GK Monika Käfer, OPO Franz

Treichler und den Gemeinderäten

sowie LAbg. Anton Gangl

wünscht der Bevölkerung

frohe Weihnachten und ein

gutes neues Jahr.

Gemeinde Tieschen

Gesegnete Weihnachten und

ein gutes erfolgreiches Jahr

2006 wünschen Bgm. Josef

Pinteritsch, die Gemeinderäte

und die Mitarbeiter der

Gemeinde Radkersburg Umgebung


20 kunst

Das BORG Bad Radkersburg feiert sein 40-jähriges Jubiläum. Das Kirchenlichtkonzert mit

Absolventen des Gymnasiums zählte zu den Jubiläumsveranstaltungen.

40 Jahre BORG

Vier Absolventen des Gymnasiums

kehrten mit einem

beeindruckenden Konzertauftritt

zu ihren Wurzeln zurück.

Das Kerzenlichtkonzert in der

Evangelischen Kirche von Bad

Radkersburg bewies die gute

musikalische Grundausbildung

des musischen Zweiges.

Dir. Eduard Fasching konnte

als Ehrengast die Vizepräsi-

©WIHA 2006

& kulturwww.radkersburg.stvp.at

www.radkersburg.stvp.at

dentin des Landesschulrates,

Elisabeth Meixner begrüßen.

Mit anspruchsvollen Werken

von Telemann, Fauré, Pujol

und Prokofieff begeisterten die

Gitarristin Barbara Borovnjak,

die Saxofonistin Alexandra

Meyer, der Trompeter Alfred

Ornig und die Pianistin Martina

Padinger das zahlreich erschienene

Publikum.

Faschingssitzungen

26./27./28.1.2007

Karten im Info-Büro

Hauptplatz 14

Tel. 03476 / 25 45

Das Prinzenpaar „Roland der Große“ und „Katharina die Liebliche“ starteten den Radkersburger

Fasching.

Kulturforum startete

in den Fasching

Mit einem fulminanten Start

eröffnete das Kulturforum Bad

Radkersburg die heurige Faschingssaison.

Die Gardemädchen

stürmten gemeinsam mit

der Stadtwache Feldbach das

Bad Radkersburger Rathaus

und nahmen den Schlüssel

entgegen.

Bis zum Faschingdienstag regieren

„Roland der Große“

und „Katharina die Liebliche“

die Bezirkshauptstadt. Nachbarschaftshilfe

bei der Rathausübernahme

leisteten auch

schauderhafte Masken aus

Pettau in Slowenien, sowie die

Faschingsgilden aus Kirchberg

und Güssing. Für Karnevalsmusik

sorgte die Faschings-

Die Schülerinnen der dritten

Klasse Kindergartenpädagogik

in Mureck wagten sich an ein

wunderschönes Märchen und

wollten nicht nur am heimatlichen

Boden ihr Können präsentieren.

Sie tourten mit dem

Musical nach Straden, Bad

Radkersburg, Wagna und Wildon.

Neben den Schauspielern

waren auch Musiker, Sänger

und Tänzer gefordert und lös-

combo der Hauptschule Bad

Radkersburg.

Nun beginnen die Vorbereitungen

für die Faschingssitzungen.

Vielleicht zum letzten

Mal nehmen die Kinder

auf der Parkbank oder der

Straßenfeger im Festsaal der

Hauptschule das regionale

Geschehen aufs Korn.

2008 könnte der Auftritt der

Goritzer Golden Girls & Co

bereits im Kulturzentrum am

Hauptplatz über die Bühne

gehen.

Der Kartenvorverkauf läuft

bereits auf Hochtouren. Termin

Bad Radkersburg: 26.-

28.1.2007; Mureck: 20. und

21. Jänner.

„Der kleine Prinz“ auf Tour

ten die Aufgabe gemeinsam

mit den Lehrerinnen Evelyn

Altenburger und Bernadette

Padinger mit Bravour.

Die Reise des kleinen Prinzen

war eine fächerübergreifende

Projektarbeit. Vom Schreiben

der Dialoge über die szenische

Darstellung bis hin zu

Powerpointprojektion reichte

der Unterricht und den Schülern

machte es Spaß.


Die Künstler Anton Gangl und Gerhard Guttmann mit den Organisatoren der Ausstellung

„Das Lachen in der Kunst“.

Kunstwettbewerb der

8-Städtekooperation

Skulpturen zum Thema „Das Lachen in der Kunst“

waren beim Bewerb der Städtekooperation gefragt.

Den Jurypreis gewannen Stefan Maitz und Walter Köstenbauer.

Jetzt wird der Publikumspreis vergeben.

20 Künstler aus der gesamten

Oststeiermark, davon drei

aus der Region um Bad Radkersburg,

beteiligten sich am

Kunstwettbewerb der Städtekooperation.

Gefordert waren Skulpturen

zum Thema „Das Lachen in

der Kunst“.

Nach der Ausstellung und Jurybewertung

in Gleisdorf sind

die Objekte nun im Kurzentrum

Bad Radkersburg zu besichtigen.

Den mit 1.000 Euro

dotierten Jurypreis erreichten

das Tonobjekt von Stefan

Maitz aus Fehring mit dem Titel

„Eindeutige Antwort“ und

das Objekt von Walter Kös-

tenbauer aus Weiz mit dem

Titel „Des is ka Pfeiferl net“.

Nun wird noch der Publikumspreis

im Wert von 300 Euro

vergeben. Die Ausstellungsbesucher

können noch bis 16.

Jänner ihren Tipp abgeben.

Die acht Städte von Friedberg

bis Bad Radkersburg gehen

nicht nur am kulturellen Sektor

gemeinsame Wege.

Der 8-Städte-Gutschein, sportliche

Wettkämpfe und politische

Diskussionen sollen die

Gemeinsamkeit stärken.

Auch der Grenzraum Sloweniens,

Kroatiens und Ungarns

wird zukünftig in die Gemeinschaft

aufgenommen.

www.radkersburg.stvp.at

Veranstaltungskalender

2006

Sa. 16.12. – 19:00 Uhr

Weihnachtskonzert RA 3, Gewölbekeller

Bad Radkersburg

Sa. 16.12.

Weihnachtsmarkt des Wirtschaftsbundes,

Marktplatz Klöch

Sa. 16.12. – 20:00 Uhr

36. Weihnachts- und Neujahrswunschkonzert;

Musikverein Deutsch Goritz

16. – 17.12.

4. Weihnachtsmarkt der Nahversorger St.

Peter a. O.

So. 17.12. – 17:00 Uhr

Weihnachtskonzert; Musikschule Bad Radkersburg;

Stadtpfarrkirche Bad Radkersburg

So. 17.12.

Adventsingen; Chorgemeinschaft Bierbaum

a. A.

So. 17.12.

Preisschnapsen der ÖVP Hof

So. 17.12.

2. Murfelder Adventlauf

So. 24.12.

Kindernachmittag der LJ und JVP Mettersdorf

a. S.; VS Mettersdorf a. S.

Mo. 25.12.

X-Mas Party mit DEEJACK, Kulturzentrum

Mureck

Di 26.12. 18:30 Uhr

Asphaltturnier, ESV Siebing, Sporthalle

Siebing

Sa. 30.12. – 19:30 Uhr

Steirerball; GH Liebmann, St. Peter a. O.

Sa. 30.12. – 19:00 Uhr

Neujahrswunschkonzert Stadtkapelle Bad

Radkersburg; Kultursaal der Gemeinde

Radkersburg Umgebung

Kultur-Highlights 2007

20. und 21.1.

Faschingssitzungen Mureck

26.-28.1.

Faschingssitzungen Bad Radkersburg

12.-16.2.

Musical BORG Bad Radkersburg

1.3. u. 17.5.

Lesung Peter Uray , Bad Radkersburg

2007

Fr. 05.01. – 19:30 Uhr

Neujahrswunschkonzert, Rüsthaus Dietersdorf

a. G.

Fr. 12.01. – 19:30 Uhr

Bürgermeisterempfang; Kulturzentrum

Mureck

Sa. 13.01.

Seniorenbundball Straden

Sa. 20.01. – 20:00 Uhr

Blumenball; Kulturhalle Straden

Sa. 20.01.

Seniorenbundball Tieschen

Sa. 27.01. – 13:00 Uhr

Seniorenbundball Deutsch Goritz

Sa. 27.01. – 20:00 Uhr

Murfelderball; Gemeindesaal Murfeld

Sa. 03.02.

Maskenball; SV Union Immobilienwelt

Raiffeisenbank Halbenrain; GH Wagner,

Halbenrain

So. 04.02.

Seniorenbundball Bad Radkersburg und

Radkersburg Umgebung

Sa. 10.02. – 20:00 Uhr

Gemeindeball; Kulturzentrum Mureck

Fr. 16.02.

Kabarett „Emri Oma“; Kulturzentrum

Mureck

Sa. 17.02. – 20:00 Uhr

Faschingsnacht; SU RB Straden; Kulturhaus

Straden

Mo. 19.02.

Seniorenbundball Mureck

Di. 20.02.

Faschingsdienstag, Umzug Hauptplatz Bad

Radkersburg; anschl. Umzug Zelting

24.3.

Big Band „Die Kometen“ (Rotarykonzert)

31.3.

Kabarett im Kurzentrum B. Radkersburg

Sommer

Musikworkshops mit dem Mozarteum

und Styrian Brass, Swinging Nights, Festival

der Bigbands, Musik-Cocktails in Altstadthöfen,

Haydn Sinfoniette in Straden und

Bad Radkersburg

21


22 sport

www.radkersburg.stvp.at

www.radkersburg.stvp.at

Steirische Sport Nachwuchs-Trophy: Seit 5 Jahren führt die LSO einen Bewerb für den Sportnachwuchs

durch. Bei dieser Nachwuchstrophy wurden anlässlich der Siegerehrung am

Grazer Tummelplatz die jeweils 3 Erstplatzierten eines Bezirkes und 3 Landessieger gekürt.

Für den Bezirk Radkersburg errang die Sportunion Basaltwerke Sturm Klöch den 1. Platz,

Sportunion Judoclub Eichfeld den 2. Platz und der Union Judoclub Bad Radkersburg den 3.

Platz (feierte im Juni sein 15-jähriges Bestehen). Für alle 3 Vereine gab es Urkunden und Bargeldprämien.

Als Kriterien bei der Bewertung werden nicht nur Platzierungen der Sportler

herangezogen, sondern auch die Qualifikation der Trainer und Ausbilder berücksichtigt.

Gerade wenn die meisten Fußballvereine nach Ende der Meisterschaft in die verdiente Winterpause

gehen, startet die SG Süd – Long life Bad Radkersburg das Pilotprojekt „Sportflöhe“

für 4- bis 6-Jährige. Es handelt sich hier um eine wöchentlich abgehaltene polysportive

Sport- und Bewegungsstunde für Knaben und Mädchen der Kindergärten Bad Radkersburg

und Radkersburg Umgebung. Das Projekt wurde von Staatssekretär für Sport, Magister

Karl Schweitzer in Zusammenarbeit mit der Sportunion, ins Leben gerufen, um schon

Kleinkinder verstärkt einen spielerischen Zugang zum Sport zu eröffnen und Bewegung als

freudvolles Erlebnis kennen zu lernen.

3. Flutlichtcup in Halbenrain: Witterungsbedingt war es der dritte Anlauf, daher war nur das

Finale das einzige Flutlichtspiel, es endete mit einem 2 : 1 Sieg des FC Vollgas gegen Charlys

Hütte! Die Ergebnisliste: Auf Platz 1 landete der FC Vollgas. Die Mannschaft „Charlys Hütte“

errang den ausgezeichneten zweiten Platz. Dritter wurde das „GH Schischek“. Auf den weiteren

Rängen landeten die Mannschaften „Murauenstüberl Dietzen“, „Cafe Torino“, „Möbel

Maitz“, „Immobilienwelt Unterpurkla“, „Cafe Lang“ und „Traminer Bomber“. Das Foto zeigt

den FC Vollgas mit Sponsor Günther Schifter, BZO Franz Mauerhofer und Obmann Günther

Lang.

Die Fußballdamenmannschaft aus Hof b. Straden hat mittlerweile einen nennenswerten

Bekanntheitsgrad erreicht, was sich auch durch die zahlreich erschienen Fans beim letzten

Heimspiel zeigte. Derzeit spielen sie in einer vier Mannschaften umfassenden Damenliga.

Neben den Meisterschaftsspielen sind die Fußballdamen auch immer wieder bei Turnieren

vertreten. Das Team besteht momentan aus über 20 Spielerinnen. Alle fußballinteressierten

Mädchen und Damen sind jederzeit willkommen und können sich auf der Homepage http://

damen.svhof.at informieren, wo und wann das nächste Training oder Spiel der Fußballdamenmannschaft

aus Hof stattfindet.

Ehrung ESV Edla: Zwei erfolgreiche Nachwuchsspieler, die bei der Europameisterschaft in

Deutschland den Europameistertitel erreichten, erhielten in Wien eine große Auszeichnung.

Bei der Sportlerehrung am Heldenplatz wurden alle Europameister, Weltmeister und

Olympiasieger ausgezeichnet. Neben Benjamin Raich, Hermann Maier und Markus Rogan

waren auch Markus Puntigam und Marcel Niederl dabei. Es war ein tolles Erlebnis, einmal

die gleiche Auszeichnung wie andere Topsportler zu bekommen. Bundeskanzler Schüssel

und Sportminister Schweizer nahmen die Ehrung vor. Ein großer Fanclub von Edla mit Bgm.

Franz Thuswohl war mit dabei, als die Sportler aus St. Peter a. O. ausgezeichnet wurden.

Sportunion Bezirksobmännertagung in Bad Radkersburg und Klöch: An einem schönem

Septemberwochenende trafen sich sie steirischen Bezirksobmänner der SPORTUNION zu

einer Tagung. Nach einem arbeitsintensiven Nachmittag im Vitalhotel ließ man sich nach

Klöch entführen. Im Weinkeller Stürgkh gab es eine Kostprobe, bei Giesauf - Nell dann eine

verdiente Jause. Dort stießen auch die Vertreter von Sturm Klöch und der Sportsprecher des

ÖVP Landtagsklubs LAbg. Toni Gangl zu den Bezirksobmännern. Organisiert wurde diese

Tagung vom heimischen Vertreter, BZO Franz Mauerhofer.


Obmann Franz Lafer ist ein

Vollblutfunktionär. Er führt

gemeinsam mit seinem Team

den USV Deutsch Goritz

sehr umsichtig und verantwortungsvoll.

2001 wurde das

neue Vereinshaus eröffnet. Der

Zustrom an jungen und sportbegeisterten

Kindern nimmt

weiter zu. So ist der Verein stolz

auf ca. 100 aktive Fußballspie-

ler, die in neun Mannschaften

tätig sind.

Franz Lafer bereichert, unterstützt

und bewegt den Sport

in Deutsch Goritz. Seit 1992

ist er Obmann und hat seither

kontinuierlich mit der Nachwuchsarbeit

begonnen, darin

liegt die Zukunft jedes Vereines!

Er besitzt die Gabe, Menschen

zu motivieren, ob zum Fußball

www.radkersburg.stvp.at

www.radkersburg.stvp.at

Franz Lafer samt Gattin mit LAbg. Anton Gangl bei der Verleihung des Landessportehrenzeichens.

Ehrenzeichen für Franz Lafer

Jazz Gitti mit den anderen Schwimmern beim Start zum 24-Stunden-Schwimmen in der

Parktherme Bad Radkersburg.

24-Stunden-Schwimmen

Mit dem zweiten 24-Stunden-Schwimmen

ging die

Parktherme Bad Radkersburg

nicht baden, denn die Zahl

der TeilnehmerInnen und der

„erschwommene“ Erfolg zu

Gunsten der Aktion „Licht ins

Dunkel“ übertraf alle Erwartungen.

60 Herren- und 31 Damen-Einzelschwimmer

sowie

77 Staffeln schwammen ins-

gesamt 121.224 Längen oder

6.061,2 Kilometer. Es wurde

ein Betrag von 18.183,60 Euro

erschwommen.

Dass neben sportlichen

Höchstleistungen auch der

Spaß nicht zu kurz kam, dafür

sorgten Erich Fuchs vom ORF

und Promis wie Jazz Gitti,

Manuela & Sepp Resnik (Extremsportler).

oder zur Mitarbeit im Verein.

Auch die heimische Wirtschaft

und Mitglieder haben erkannt,

dass man hier in einen engagierten

und lebendigen Verein

investiert. Lafer, der einst auch

OGO der Landjugend Ratschendorf

war, hat auch die

Landesverbandstrainer- und

die Hilfsschiedsrichterausbildung

absolviert.

Fussball: Resumee

der Herbstsaison

Der einzige Verein des Bezirkes

in der Oberliga Süd/Ost

ist die SU Straden, sie ist wieder

„oben“ und hat im Sommer

Siebing abgelöst. Etwas

schwächerer Beginn, aber jetzt

erfangen (8. Platz)! Erfreulich

der Zwischenstand in der UL

Süd: Hof ist an der Spitze, Siebing

liegt am 5. Platz. In der

Gebietsliga Süd hält sich Halbenrain

hervorragend mit dem

2. Platz! Mettersdorf überwintert

auf dem 10. Platz, die SG

Süd (Radkersburg/Laafeld) ist

Tabellenletzter! In der 1. Klasse

Süd B hält Wolfsberg die

Spitze, dritter ist Tieschen vor

Mureck, vielleicht schaffen

sie es diesmal! St. Peter/O. ist

sechster und Weinburg achter.

Murfeld hat den 12. Tabellenplatz

inne.

Unsere

Platzsprecher

Felix VOGRIN

TuS Tondach Mureck

geb. 1942, verh., 2 Töchter, 2 Enkerl

Als ehem. Tormann in Strass in der UL,

Südcupsieger. Seit 1980 in Mureck

als Platzsprecher. Hobby: Funktionär

– Obmann des TuS. Von der Vereinsübernahme

ohne Mannschaft bis

zum Neubau. Hat mit Saisonende alle

Funktionen, auch den Platzsprecher in

jüngere Hände gelegt, widmet sich noch

der Nachwuchsarbeit ! Danke Felix!

2


MEIN BESTER DEAL

MEIN NEUER MITSUBISHI

Stattpreis ist bisheriger unverb. empf. Listenpreis abzüg.

Eintausch-Bonus. Symbolfotos. 4,6 - 6,8 l/100 km, 121 – 161 g/km

COLT JETZT € 10.990,- *

COLT 3-TÜRER ab € 10.990,-

inkl. Klimaanlage

MEIN NEUER COLT

ZUM SENSATIONSPREIS

EINTAUSCH-

AKTION

statt 12.760,- JETZT € 10.990,- *

COLT 5-TÜRER ab € 11.990,-

inkl. Klimaanlage

inkl. Klimaanlage

inkl. Zentralverriegelung

inkl. elektrische Fensterheber

inkl. EINTAUSCH-BONUS

* Bei allen teilnehmenden Händlern. Netto-Rabatt Preis inkl. € 229,– Eintausch-Bonus.

Bei Eintausch eines Gebrauchtwagens, dessen Wert vom Kaufpreis abgezogen wird.

www.mitsubishi-motors.at

Autohaus Moik KG, 8345 Straden, Tel. 03473/8252, www.auto-moik.at

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und gute Fahrt im Jahr 2007!

95x130_SSP_4C 21.07.2006 14:12 Uhr Seite 1

Im guten Zeitschriftenhandel:

Tausende Objekte

zur Auswahl!

Das Immobilien-

Magazin,

das Österreich

erobert hat!

Wir suchen Mitarbeiter

für den Außendienst:

Werden auch Sie erfolgreich – in einem erfolgreichen Team!

Für nähere Infos wenden Sie sich bitte an

Hr. Sailer, Tel: 0664/839 67 56

MELAN

Laminatböden

versch. Oberfl ächen,

Auslaufserien,

solange der Vorrat reicht

8473 Weitersfeld 157, Tel. 03472/2167,

Fax DW 33, malerkonrad@aon.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine