gemeinde brunn informiert gemeinde brunn - Brunn am Gebirge

brunnamgebirge.at

gemeinde brunn informiert gemeinde brunn - Brunn am Gebirge

GEMEINDE

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

INFORMIERT

INFORMIERT Amtliche Nachrichten 4/2007

INHALT

2 KUNDMACHUNGEN

3 BÜRGERMEISTERIN

6 INFO

7 UMWELT

8 BILDUNG & SPORT

10 KUNST & KULTUR

12 SOZIALES & GESUNDHEIT

13 WIRTSCHAFT

14 SERVICE & TERMINE

16 EINWOHNEREVIDENZ

Zugestellt durch post.at 348623W98U 2345 Brunn am Gebirge

Eröffnung der Kleinst- und Kleinkindergruppe

Eröffnung

der Bibliothek

Seite 5

Maibaumsetzen

Seite 10


KUNDMACHUNGEN

2

Aus der Gemeinderatssitzung vom 27. März 2007

Zuschuss für Jahreskarte Hallenbad

Austria Trend Hotel Böck

Die Marktgemeinde Brunn am Gebirge

gewährt einen Zuschuss in

der Höhe von EUR 60,- für die Jahreskarte

des Hallenbades im Austria

Trend Hotel Böck. Förderungswerber

müssen in Brunn am Gebirge Hauptwohnsitz

gemeldet sein.

Sicherheitsmanager

Anlässlich einer Ehrung von Exekutivbeamten

wurde die Aktion „Sicherheitsmanager“

in den NÖ Gemeinden ins

Leben gerufen. Der Sicherheitsmanager

sollte aus dem Kreis der Gemeinderäte

bestellt werden und als Bindeglied

zwischen Sicherheitsbehörden,

Gemeinden und den Bürgern g fungie- g

ren. GR Thomas Fronaschitz (SPÖ),

GR Peter Lackner (ÖVP) und GR Peter

Lang (Grüne) wurden für diese Position

nominiert und beschlossen.

Änderung der Richtlinien für

gemeindegeförderte Personalkredite

Die bestehenden Richtlinien für gemeindegeförderte

Personalkredite wurden

dahingehend abgeändert, dass Aufwendungen

für die unterirdische Verlegung

von Verkabelungen zusätzlich

enthalten sind [Richtlinie unter I. Zweck

Punkt g) Aufwendungen in Zusammenhang

mit unterirdischer Verlegung von

Verkabelungen]. Die Gemeinde kommt

damit Anrainern mit einer teilweisen

Übernahme der Zinsen entgegen.

Festsaal im St. Josefsheim

Der Gemeinderat stimmte der Sanierung

des Festsaales im St. Josefsheim

mit einem Kostenrahmen in der Höhe

von EUR 35.000,- zu. Der Saal soll der

Musikschule als Proberaum dienen.

NÖ Tourismusgesetz g

Das NÖ Tourismusgesetz sieht vor,

dass jede Gemeinde Niederösterreichs

durch Verordnung nach ihrer

Tourismusbedeutung in Ortsklassen

eingestuft wird. Diese Einstufung ist

auch Grundlage für die Förderfähigkeit

für Tourismusvorhaben. Brunn am

Gebirge war bisher in Ortsklasse II

eingestuft. Aufgrund der Erhebungen

des vergangenen Jahres (Einrichtungen

für Sport- und Freizeitgestaltung,

genügend Nächtigungsplätze,

Erholungsgebiete, kulturelle Einrichtungen

etc.) beschloss der Gemeinderat,

die Umstufung von Ortsklasse

II auf Ortsklasse I zu beantragen.

Sanierungen Infrastruktur

Die Mitglieder des Gemeinderates

beschlossen die Sanierung des

Kanals am Kesslerweg und in der

Turnerstraße, den Austausch der

Trinkwasserleitung in der Andreas Hofer-Straße

zwischen Franz Keim-Gasse

und Turnerstraße, den Austausch

der Hauptwasserleitung in der Schönefeldtgasse,

die Neuerrichtung der

Beleuchtung in der Krotenbachgasse,

Schinterteichgasse und Josef Hesoun-

Straße sowie die Verkabelung und

Neuausstattung der Beleuchtung in

der Scheibengasse.

Verlängerung der Bausperre zur

Ausweisung von absoluten hinteren

Baufluchtlinien

In der Gemeinderatssitzung vom 30.

Juni 2005 wurde die Verordnung einer

zeitlich befristeten Bausperre für

das gesamte Gemeindegebiet, mit

Ausnahme der Stierwiese, erlassen.

Aufgrund einer nochmaligen Überarbeitung

und Aufl age der absoluten

hinteren Baufl uchtlinien kann aufgrund

der vorgegebenen verschiedenen

Fristen nicht garantiert werden, dass

die neuen Bebauungsbestimmungen

noch vor Ablauf der Bausperre in

Kraft treten, sodass es erforderlich

war, die Bausperre sicherheitshalber

um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Jugendgemeinderäte

Herr Ing. g Dieter Zelber wurde über

Antrag der SPÖ zum neuen Jugend-

gemeinderat g

bestellt. Somit sind

Oliver Prosenbauer (ÖVP) und Ing. g

Dieter Zelber (SPÖ) die beiden Ju-

gendgemeinderäte der Marktgemeinde

Brunn am Gebirge.

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Bibliotheksordnung

Allgemeines

Die Medien der Bibliothek können nur von

eingeschriebenen Mitgliedern entlehnt bzw.

benutzt werden. Mit der Einschreibung wird

das Recht auf Entlehnung bzw. Benutzung der

Medien erworben. Anlässlich der Einschreibung

erhalten die Mitglieder einen Leseausweis

(Benutzerkarte).

Kinder und Jugendliche bis 15 Jahren benötigen

die Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

Gebühren:

• Einmalige Einschreibgebühr: EUR 1,00

(bis 15 Jahre gratis)

• Jahreskarte: EUR 8,00

(gilt für das Kalenderjahr und für 2 Medien

pro Entlehnung bzw. Benutzung)

Kinder und Jugendliche (bis 15 Jahre), Schüler/Schülerinnen

und Lehrlinge (bis 19 Jahre)

und Studenten/Studentinnen (bis 25 Jahre)

zahlen die Hälfte

• Einzelgebühren:

EUR 0,50 für 14 Tage und pro Medium

Internet: die ersten 15 Min. gratis, danach

EUR 1,00 für jede angefangene halbe Stunde.

Kinder und Jugendliche, Schüler/Schülerinnen

und Lehrlinge und Studenten/Studentinnen

zahlen die Hälfte

• Mahngebühren:

bei Fristüberschreitung: EUR 0,50 für die

ersten 14 Tage, danach pro Woche

EUR 0,50. Nach einer vierwöchigen

Frist erfolgt eine schriftliche Erinnerung

(Mahngebühr EUR 2,00)

Öffnungszeiten

Dienstag 8:30 – 10:00 Uhr

Donnerstag 15:00 – 18:00 Uhr

Samstag 9:00 – 11:00 Uhr

Benützungsbedingungen

Die entlehnten bzw. benutzten Medien sind

schonend zu behandeln, für beschädigt

zurückgebrachte oder verlorene Medien wird

ein Kostenersatz in Höhe des Wiederbeschaffungspreises

verrechnet.

Medien dürfen nicht weitergegeben werden,

die Entlehnerinnnen/Entlehner bzw. Benutzerinnen/Benutzer

haften für das entlehnte bzw.

benutzte Medium. Ebenso ist eine Übertragung

des Leseausweises nicht zulässig.

Namens- und Adressänderungen sind der

Bibliothek bekannt zu geben.

Dieter Zelber Oliver Prosenbauer


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Sehr geehrte

Brunnerinnen und Brunner!

Strahlender Sonnenschein, frühsommerliche

Temperaturen, zahlreiche

Neuerungen – das war der April in

unserer Heimatgemeinde:

Eröffnung der Kleinst- und Kleinkindergruppe

im campus21

Mit 30. März wurde die Kleinstkindergruppe

im campus21 feierlich in

Betrieb genommen. Dieses Projekt hat

wieder einmal deutlich die gute Zusammenarbeit

von Wirtschaft, Trägerorganisation,

Planung, ausführenden

Firmen und Gemeinde aufgezeigt.

Nur so konnte innerhalb kürzester

Zeit aus nüchternen Büroräumen eine

kindergerechte „kunterbunte“ Einrichtung

geschaffen werden. Besonders

erwähnen möchte ich an dieser Stelle

Herrn Mag. Wolfgang Lösch von

der ECO Business Immobilien AG.

Er war schnell bereit, die rund 250

m 2 umfassenden Räumlichkeiten der

Gemeinde kostenlos zur Verfügung

zu stellen, lediglich die Betriebskosten

sind von der Gemeinde zu tragen.

Weiters Herrn Dipl.-Betriebswirt

Martin Kopf von der Brunner Verzinkerei

Brüder Bablik GmbH, der mit

seiner großzügigen Spende von EUR

20.000,-- einen wesentlichen Teil der

Einrichtung fi nanziert hat. Und last but

not least Frau Christine Hager, der

Obfrau der Trägerorganisation „Kinderhaus

KUNTERBUNT“ die mit ihrer

Erfahrung und ihrer Liebe zu Kindern

das Projekt tatkräftig unterstützt hat

und nun mit ihrem Team Kleinst- und

Kleinkinder im Alter von eineinhalb

bis sechs Jahren betreut.

Festhalten möchte ich an dieser Stelle

auch, dass die Gemeinde Brunn

damit schnell auf die Gesetzesänderung

der Reduzierung der Kinderanzahl

von 28 auf 25 pro Gruppe

reagiert hat und kein Kind auf einer

Warteliste für einen Betreuungsplatz

steht. Die Kleinstkindergruppe bietet

weiters einen wesentlichen Vorteil für

Beschäftigte des campus21, die in

nächster Nähe ihre Kleinen gut betreut

wissen.

Bibliothek wieder geöffnet

Besonders freut mich, dass unsere

Gemeinde nun wieder über eine

öffentliche Bibliothek verfügt. Die

Bücher der Gewerkschaft und der

BÜRGERMEISTERIN

Kleinstkindergruppe

Eröffnung der Bibliothek

3

Gemeinde sind neben zahlreichen

neuem Lesestoff in die adaptierten

Räumlichkeiten in das Josefsheim (Leopold

Gattringer-Straße 42) übersiedelt.

Fachmännisch betreut werden

die rund 1.400 Bücher von Frau

Ingrid Mayr und Herrn Herbert Reinisch.

Anlässlich der Wiedereröffnung

der Bibliothek laß der für seine Polt-

Romane bekannte Schriftsteller Alfred

Komarek aus den Werken „Weinleichen“

und „Weinviertel – Tauchgänge

im grünen Meer“.

Zahlreiche Besucher lauschten nicht

nur der Darbietung sondern nutzten

auch gleich die Möglichkeit, sich

umfangreich über das Angebot an

Medien der neuen Bibliothek zu informieren.

Ganz eifrige Gäste ließen

sich gleich eine Benutzerkarte ausstellen.

Standortfrage

„Neuer Kindergarten“

Die Marktgemeinde Brunn am Gebirge

hat aufgrund der steigenden Bevölkerungsdichte

auch einen steigenden

Bedarf an Kindergartenplätzen. Es

wurde unser Raumplaner, Herr DI

Norbert Hary mit einer Untersuchung

über den günstigsten Standort für

einen weiteren zusätzlichen Kindergarten

beauftragt. Ein erstes Ergebnis

dieser Untersuchung liegt nun vor

und wurde Anfang April präsentiert.

Untersucht wurden unter anderem

die Erreichbarkeit der Standorte, die

umliegende Bevölkerungsdichte und

das umliegende Einwohnerpotential.

Als am besten geeigneter Standort

wurde dabei der Bereich zwischen

der Goldtruhensiedlung und dem

Rennweg herausgefunden.


BÜRGERMEISTERIN

4

Mit der Planung soll noch in diesem

Jahr begonnen werden. Aber nicht nur

zusätzliche Kindergartenplätze sind

notwendig, auch die Qualität der bestehenden

Plätze muss dem heutigen

Standard angepasst werden. Die Kindergärten

in der Wienerstraße und

Bahnstraße wurden bereits saniert

bzw. erweitert, in den kommenden

Sommerferien soll der Kindergarten

in der Anton Seidl-Gasse zur Gänze

renoviert werden. Es ist ein Bestreben

aller politischen Kräfte der Gemeinde,

die Qualität und die Anzahl der Betreuungsmöglichkeiten

für Klein- und

Kleinstkinder ständig dem sich ändernden

Bedarf anzupassen.

100 Tage Sommer

Am 1. Juni öffnet ein neues Dorado

für sommerliche Freizeitgestaltung

seine Pforten: Der „100 Tage Sommer“.

Mit großem Aufwand wird das

Teichareal beim Austria Trend Hotel

Böck neu gestaltet. Die Inszenierungs-

Spezialisten des Teams „100 tage

event gmbh & CoKG“ schaffen eine

Erholungsoase für Groß und Klein.

Neben Spaß an und im Wasser des

riesigen Teichs werden Fußball, Beach-Volleyball,

Gerätetauchen u.v.m.

angeboten. Das Verwöhnprogramm

umfasst sowohl kulinarische Köstlichkeiten

wie auch Wellness-Möglichkeiten.

Junge Gäste können sich nach

Lust und Laune in einer fantastischen

Fun-Welt austoben, auf die Kleinsten

wartet ein eigener Plansch-Teich.

Eine neu errichtete Holzterrasse ragt

über den – ebenfalls neuen – Sandstrand

hinaus aufs Wasser. Auf den

Liegewiesen laden Designermöbel

zum Verweilen ein. Gespannte Segelfl

ächen bieten Schatten und verbreiten

mediterranes Flair. Nähere

Informationen erhalten Sie in einer

eigenen Aussendung vom Veranstalter.

Verkehrsversuch Ortszentrum -

Kreisverkehr

Zu den Stoßzeiten kommt es, bedingt

durch die Ampelregelung an

der Kreuzung Leopold Gattringer-

Straße/Enzersdorferstraße und durch

die derzeitige Vorrangführung der

B12 (Wienerstraße) und B13 (Leopold

Gattringer-Straße), regelmäßig

zu ausgedehnten Verkehrsstauungen.

Eine Abhilfe könnte eine so genannte

„Kreisverkehrsregelung“ sein.

Dabei soll dem Verkehr im Verlauf

der Kirchengasse, Leopold Gattringer-Straße

und Wienerstraße der

Vorrang gegeben werden. Mit der

Ausarbeitung eines Probelaufes wird

nach Entschlussfassung in den entsprechenden

Gremien ein Verkehrsplaner

beauftragt. Der Probelauf soll

beginnend mit Juli auf die Dauer von

vier Monaten erfolgen. Unter Einbeziehung

der Behörden kann sodann

ein entsprechendes Verkehrskonzept

für unser Ortszentrum ausgearbeitet

werden.

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Bestattung Mödling

nun auch in Brunn

Die seit Mitte April in der Kirchengasse

12 geöffnete Filiale in Brunn

am Gebirge soll den Kunden der

Bestattung Mödling längere Anfahrtswege

ersparen und die Vorteile einer

persönlichen und individuellen Beratung

in vertrauter örtlicher Umgebung

vermitteln. Damit hat die Bestattung

Mödling neben der Zentrale und den

Filialen in Perchtoldsdorf und Kaltenleutgeben

bereits die vierte Servicestelle

im Bezirk.

Frau Andrea Ullmann leitet die Filiale

in der Kirchengasse und ist unter

02236/377 697 erreichbar. Unter

dieser Telefonnummer sowie unter

02236/485 83 ist die Bestattung

Mödling 24 Stunden erreichbar.

Selbstverständlich übernimmt auch

die neue Filiale in unserem Ort alle

erforderlichen Behördenwege und

kann im Trauerfall eine bestmögliche

Hilfestellung leisten.

Hochhaus Vösendorf

Mittlerweile ist die Frist für die Stellungnahme

der Marktgemeinde

Vösendorf auf den Bescheid der

Bezirkshauptmannschaft Mödling

abgelaufen. Diese prüft derzeit die

Stellungnahme. Die Marktgemeinde

Brunn am Gebirge ist in diesem

Verfahren nicht eingebunden und hat

daher keine gesicherten Detailinformationen.

Wir vertrauen allerdings


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

der BH Mödling und ich werde Sie

selbstverständlich über die weiteren

Entwicklungen informieren.

BrunnCard

In der letzten Gemeinderatssitzung

wurde auch die Vergabe der Erstellung

der BrunnCard an die Wiener

Firma BRAINCON Technologies

beschlossen. Die dafür eingesetzte

Projektgruppe hat auch bereits Vorschläge

über die Ausgabe und die

Funktionen der BrunnCard erarbeitet,

die nun in den Fraktionen diskutiert

werden. Ich kann Ihnen aber bereits

verraten, dass die BrunnCard nicht

nur die bisherigen Kartonkärtchen für

das Abfallsammelzentrum ersetzen

wird, sondern auch als Entlehnausweis

für die Bibliothek verfügbar sein

wird. Zusätzlich werden Sie künftig

über das Internet etliche neue Funktionen

nutzen können. Und auch eine

Taxifunktion wird in die BrunnCard

integriert werden. Ein wichtiger Punkt

bei der Funktionalität der BrunnCard

ist auch die Einbindung der Brunner

Gewerbetreibenden. Hier haben

sich bereits über 50 Firmen dafür

entschlossen, künftigen BrunnCard-

Besitzern spezielle Angebote zu

bieten. Diese werden ab Start der

Karte jeweils in der Gemeindezeitung

veröffentlicht bzw. auf einer eigenen

Homepage abzufragen sein.

Der Start der BrunnCard ist für den

Sommer geplant – Sie werden aber

sicher rechtzeitig davon erfahren!

Wohnprojekt Grohestraße

Die Betriebs- und ErrichtungsgmbH

wurde beauftragt, eine Machbarkeitsstudie

über eine mögliche Nutzung

des Grundstückes Ecke Leopold

Gattringer-Straße / Grohestraße zu

erstellen. Der Schwerpunkt liegt bei einer

kombinierten Nutzung von einem

Wohn- und Bürohaus. Zusätzlich sollen

die notwendigen Parkplätze für

das Haus selbst sowie für die umliegenden

Geschäfte und das Josefsheim

geschaffen werden. Ich halte es für

sinnvoll, dass die Geschäftsführer der

Betriebs- und ErrichtungsgmbH einen

Architektenwettbewerb für die Gestaltung

dieses Grundstückes unter den

empfohlenen Nutzungsschwerpunkt in

Auftrag geben und werde daher die

notwendigen Schritte dazu einleiten.

Schulsprengel

Nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe

fi ndet ein gemeinsamer Gesprächstermin

zwischen der Bürgermeisterin

von Ma. Enzersdorf, Traude

Obner, dem Herrn Landesschulrat

Hofrat Hermann Helm und mir statt.

Wichtig ist mir in dieser Angelegenheit,

dass den Kindern die bestmögliche

Ausbildung gewährleistet und

dass insbesondere der Schulstandort

der MIB Brunn am Gebirge eine attraktive

und beispielgebende p g Alterna-

tive zur AHS bildet. Über den Inhalt

des Gespräches werden Sie in der

nächsten Ausgabe informiert.

Projekt „Ortszentrum“

Mit der Absiedlung der Freiwilligen

Feuerwehr und dem Roten Kreuz aus

der Adolf Hruza-Straße in das neue

Sicherheitszentrum stellte sich für die

Gemeinde die Frage der Nutzung

der frei gewordenen Flächen. Zur

Ideenfi ndung wurde eine Arbeitsgruppe

gebildet, unterstützt durch

professionelle Hilfe einer Agentur für

Stadtkommunikation.

Nach dem Vorliegen der Ergebnisse

aus sechs Workshops, einer

Frequenzmessung und einer energetische

Analyse des künftigen

Ortszentrums, welche einen neuen,

innovativen Weg zur Bestimmung

künftiger Auswirkungen für das neue

Zentrum darstellt, wurden diese in einer

abendlichen Präsentation mit anschließender

Diskussion den Gemeinderäten

vorgestellt. Nun sind alle im

Gemeinderat vertretenen Parteien

aufgerufen, ihre Ideen sowie weitere

Anregungen und Vorschläge, unter

weitest gehender Berücksichtigung

der Wünsche der Brunnerinnen un

Brunner nach einem multifunktionale

Ortszentrum, einzubringen. Den Abschluss

dieser intensiven Gespräch

soll eine gemeinsame Empfehlung an

den Gemeinderat bilden.

BÜRGERMEISTERIN

5

Jakub Salkanovic

In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen

die gute Seele des Sozialzentrums

vorstellen. Seit 2. Mai 2000

ist Jakub Salkanovic in diesem Bereich

tätig. Neben allgemeinen

Reinigungs- und Aufsichtstätigkeiten

erledigt er kleinere Reparaturen im

Sozialzentrum und in der Mutterberatung.

Durch seine ständige Anwesenheit

im Haus hat Jakub Salkanovic

enge Kontakte zu den Bewohnern

geknüpft und ist für einige eher ein

Freund oder ein „Sohn“ geworden.

Er erledigt deshalb auch persönliche

Botengänge oder bringt jemanden

zum Arzt. Besondere Freude be-

reitet ihm die Arbeit im Garten mit

Pfl anzen und Blumen. Diese Liebe

zeichnet sich deutlich im und um das

Haus ab.

Abschließend möchte ich noch auf

unser traditionelles Maibaumaufstellen

hinweisen, welches am 1. Mai

ab 14 Uhr am Franz Anderle-Platz

stattfi ndet. Das genaue Programm

fi nden Sie auf der Kulturseite.

Ihre

Helga Markowitsch

Bürgermeisterin

Jakub Salkanovic


INFO

6

BRUNNER PERSÖNLICHKEITEN

Harald Slauschek

Wer in eine fremde Welt abtauchen,

sich von Unbekanntem berauschen

lassen oder sich für ein paar Minuten

in einen „Kurzurlaub“ begeben

will, muss in die bunten und einzigartigen

Unterwasserfotos von Harald

Slauschek Einsicht nehmen. Seine Liebe

zur Natur und sein fototechnisches

Können lassen auch uns an der Mystik

der Unterwasserwelt teilhaben.

Schon als Kind erkannte Harald

Slauschek, 1966 in Wien geboren,

das Wasser als sein Element - war

er doch kaum aus dem elterlichen

Pool zu bekommen. Noch bevor er

Schwimmen konnte, paddelte er mit

seinen Flossen durch die Gewässer.

Urlaube am Meer vertieften die Leidenschaft

und so begann er mit dem

Schnorcheln, was später den Wunsch

nach richtigem Tauchen weckte. Das

schwerelose Gleiten durch die Unterwasserwelt,

die bunten Farben der

Wasserlebewesen und Pfl anzen,

die Artenvielfalt und vor allem seine

Faszination für Haie ließen Harald

Slauschek nicht mehr los.

Zuerst begann er seine Urlaubserlebnisse

in Unterwasserfi lmen festzuhalten,

später dann mit Fotos. In speziellen

Workshops erlernte Harald Slauschek

den richtigen Umgang mit der Thematik

Unterwasserfotografi e. Ständig

entwickelte er sein Können weiter und

heute ist sein damaliges Hobby zum

zweiten berufl ichen Standbein geworden.

Seine Bilder sind seit vielen

Jahren in internationalen Zeitschriften

und Büchern vertreten. Beginnend mit

2001 nahm Herr Slauschek an internationalen

Fotowettbewerben teil und

gewann auch gleich einige davon.

Seine bis dato mehr als 40 nationalen

und internationalen Wettbewerbserfolge

gipfelten 2004 in der Auszeichnung

beim „BBC Wildlife Photographer

of the Year“.

Als Plattform für Gleichgesinnte gründete

Herr Slauschek die UnderwaterVisions.net-Community.

Sie ist eine

ständig wachsende Gemeinde von

Unterwasser-(Foto-)Fans und das Kernstück

einer eigenen Website. Das

Diskussionsforum rund um Unterwasserfotografi

e, Tauchen und Reisen in

verschiedensten Tauchregionen auf

unserem Planeten, bietet eine tolle

Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten

auszutauschen. Mehr fi nden Sie unter

www.underwatervisions.net.

Für alle, denen Ausstellungsbesuche

lieber sind, bietet sich dafür derzeit

die Gelegenheit im Kreativzentrum in

Baden im Theater am Steg, Johannesgasse

14. Die Ausstellung unter dem

Motto „fl ew-art: Feuer – Luft – Erde

- Wasser“ ist noch bis zum 6. Mai

von Dienstag bis Freitag von 16 bis

20 Uhr geöffnet und zeigt zahlreiche

Werke von Harald Slauschek.

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Auch in seinem „normalen“ Beruf

ist Herr Slauschek sehr erfolgreich.

1995 gründete er als einer der beiden

Geschäftsführer das Sun & Fun

Sonnenstudio-Franchisesystem, das

noch heute die Marktführerschaft

in Österreich inne hat. Als Vertreter

der Österreichischen Wirtschaft im

Solarienbereich, ist Herr Slauschek

im Rahmen der Europäischen Verbände

in Brüssel vertreten. Federführend

beteiligt war er auch an

der Ausarbeitung g diesbezüglicher g

ÖNORMEN. Privat ist Harald

Slauschek mit Nicole, einer ebenfalls

begeisterten Taucherin verheiratet

und stolzer Vater der dreijährigen

Leonie. Seit 1981 ist er in

Brunn am Gebirge zu Hause.

Frühlingsfest

auf der Naturweide

Liechtenstein

am 20. Mai

Maria Enzersdorf

PROGRAMM:

10 Uhr

Lamawanderungen für Kinder Treffpunkt

Schafwirt, Spaziergang zur Kirchbergwiese,

Kinder können die Lamas an der

Leine führen

12 Uhr

Gummistiefelweitwurfwettbewerb für Kinder

und Erwachsene

14 Uhr

Segnung des Marterls durch den Dorfpfarrer

Mitterhöfer auf der Weide

15 Uhr

Sensenmähstation: Gäste können das

traditionelle Mähen mit einer Sense vom

Großvater ausprobieren.

16 Uhr

Lamawanderung für Kinder

17.30 Uhr

Gummistiefelweitwurfwettbewerb für Kinder

und Erwachsene.

Für Verpflegung sorgt der Schafwirt mit

biologischen Köstlichkeiten. Nähere

Auskünfte unter 0676/640 36 66 und

www.naturweide.at.


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Projekt „Krotenbach“

erhält 1. Preis

Die Schülerinnen und Schüler der

heurigen 4A und 8A des ÖKU-wiku

Realgymnasiums Mödling, Untere

Bachgasse 8 gewannen mit ihrem

Projekt „Renaturierung des Krotenbaches

in Brunn am Gebirge

in der Kategorie I – Schulen den

1. Preis beim Wettbewerb „Junge

Forschung.Wasser 2007“. Die

glücklichen Gewinner können sich

zudem über € 2.000,- für ihre

Schule freuen.

Die Schülerinnen und Schüler haben

sich in Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde

Brunn am Gebirge über

mehrere Monate mit der Renaturierung

des Krotenbaches auseinander

gesetzt. Untersucht wurden neben

der Geschichte des Krotenbaches

der derzeitige Zustand sowie die Biologie

und Chemie. Einsicht in aktuelle

Pläne nahm das Team bei einem

Besuch im Bauamt der Marktgemeinde

Brunn am Gebirge. In Punkto Renaturierung

unterstützten sie Experten

der Boku und schlussendlich wurden

Vorschläge für eine Renaturierung

ausgearbeitet.

Die feierliche Preisverleihung fand

am 20. März im EVN-Forum statt.

Vizebürgermeisterin Monika Moser

- die Initiatorin dieses Projektes - ist

stolz auf das Ergebnis und freut

sich, dass sich junge Menschen mit

so viel Engagement für unsere Umwelt

und den Brunner Krotenbach

einsetzen.

Preiserhöhung

für Restmüll

und Laubsäcke

Leider wurde in der Dezember-Ausgabe

der Gemeindezeitung übersehen,

Sie über die neuen Preise für Restmüllund

Laubsäcke zu informieren.

Restmüllsäcke (80 Liter) und Laubsäcke

(100 Liter) kosten seit Jänner

2007 EUR 2,- (bisher EUR 1,45).

Änderung

im Müllabfuhrplan

UMWELT

Die Entleerungen der MEKAM Tour 3 erfolgt normaler weise

mittwochs. Aufgrund der Pfingstfeiertage verschiebt

sich der Termin von Mittwoch 30. ausnahmsweise auf

Donnerstag 31. Mai.

7


BILDUNG & SPORT

8

Fußballerfolge der MIB

Die U15-Schülerligamannschaft Fußball

schaffte heuer den Aufstieg in die Landesmeisterschaft!

Unser Fußballteam

ist, nach dem Sportgymnasium, das

Zweitbeste im ganzen Bezirk Mödling.

Hilfreich dabei war der von SC-Brunn

zur Verfügung gestellte Sportplatz.

Trainiert wird die Schulmannschaft von

Frau HOL Elisabeth Lackner.

MIB-Modernisierung

Im Zuge der künftigen Zusammenlegung

der Schulsprengel für Brunn

und Maria Enzersdorf sind auch

umfangreiche Sanierungsarbeiten in

der Hauptschule geplant. Lehrerzimmer

mit Sozialraum sind bereits fertig

gestellt. Die Erneuerung auf ergonomische

Schülersessel und –tische erfolgte

ebenfalls bereits im Vorjahr.

Ein weiterer Schwerpunkt wird sicherlich

die beiden Turnsäle betreffen.

Diesbezüglich wird auch im Rahmen

einer Standortanalyse geprüft, ob eine

Multifunktionshalle an diesem Standort

sinnvoll untergebracht werden kann.

Damit stünde einerseits den Schülern

eine moderne Sporthalle zur Verfügung,

andererseits wären damit auch

ideale Trainingsmöglichkeiten für die

Brunner Vereine geschaffen.

Mit all den in der nächsten Zeit geplanten

Maßnahmen soll die Hauptschule

zur einer der attraktivsten des

Landes Niederösterreich werden.

MIB-Schiwoche

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Learning English is fun! Sachunterricht ist spannend!

Jede Klasse der Volksschule Brunn

hat wöchentlich zusätzlichen Englischunterricht

durch unsere sehr

beliebte Nativspeakerin Mrs. Janett

Wais. Die Englischschwerpunktklassen

haben sogar schon Weihnachtstheaterstücke

auf Englisch aufgeführt.

Auch in den Sachunterricht

fl ießt das Englische ein. Die dritten

Klassen lernten im Sach- und im Englischunterricht

über die Feuerwehr.

Anschließend besuchten die Schü-

MIB-Wintersportwoche

Die Schülerinnen und Schüler der zweiten

Klassen unserer EDV-Hauptschule

„MIB“ verbrachten ihre Wintersportwoche

auf der Tauplitz. Bei strahlendem

Sonnenschein und bester Laune ging

es täglich für viereinhalb Stunden mit

Englisch und die Feuerwehr

lerInnen die Feuerwehr Brunn. Dort

wurden wir herzlichst empfangen

und erlebten, geführt von den Herrn

OBM Szirota, OBI Sipser, SB Jaksch

und FM Neumann, zweieinhalb

spannende Stunden. Die Kinder interessierten

sich sehr für die hochtechnischen

Lösch- und Bergefahrzeuge,

bestaunten den Schlauchturm und

die Riesenpumpe und hatten großen

Spaß beim Wasserspritzen und Hebekorbfahren.

Snowboards und Schiern auf die Piste.

Zu Mittag wurde ein Einkehrschwung

in das direkt neben der Piste gelegene

Quartier gemacht. Abends gab

es immer volles Programm wie einer

Sternenwanderung, Disco, originelle

Schülerdarbietungen und Spiele. Ein

Höhepunkt war das Schi- und Snowboardrennen

mit großer Siegerehrung.

Pädagogisch wertvoll war die Wintersportwoche

auf jeden Fall. Der soziale

Kontakt zwischen Schülerinnen, Schülern

und Lehrkräften wurde gefördert,

das Miteinander gestärkt und das Vertrauen

gefestigt. Ein herzliches Dankeschön

für die hervorragende Organisation

des Schikurses wird Frau Elisabeth

Lackner ausgesprochen. Sie wurde

von den Klassenvorständen der 2A

und 2B, Johanna Huber und Waltraud

Ziegler, tatkräftig unterstützt.


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Aus der Musikschule

Auch heuer führt die Musikschule wieder

zahlreiche Eigenveranstaltungen zu

Schulschluss durch. Neben den Klassenabenden

(Mai-Termine sind nachstehend

angeführt) und den beiden

Schlusskonzerten am 12. Juni im Festsaal

in Brunn und am 19. Juni im Schloss

Hunyadi Ma. Enzersdorf und sind zwei

Konzerte besonders erwähnenswert.

• Die Streichersoiree am 4. Mai

um 18 Uhr r unter Leitung von Ur-

sula Rumpler im Schloss Hunyadi

Ma. Enzersdorf. SchülerInnen der

Musikschule spielen Werke von Telemann,

Bach, Mozart, Schubert,

Mendelsson u. a.

• Das Konzert „Young People Play

Piano“ am 1. Juni um 18:30 Uhr,

ebenfalls im Schloss Hunyadi. Fortgeschrittene

Schüler der Klavierklassen

Mag. Moghadam und Mag.

Weißensteiner präsentieren klassische

bis zeitgenössische Klaviermusik

für zwei und vier Hände.

So wie alle Jahre freut sich die Musikschule

wieder über die zahlreichen

Anmeldungen von Orchesterinstrumenten

(Streich-und Blasinstrumente).

Anmeldungen werden im SIB Brunn

und in der Musikschule (L. Gattringer-

Straße 42, Tel. 02236/330 24) entgegen

genommen.

Klassenabende im Mai

22. Mai

in der Volksschule Brunn

um 18:30 Uhr

Ursula Rumpler: Violine, Flöte

23. Mai

in der Volksschule Brunn

um 18:30 Uhr

Monika Golser, Ch. Diernegger, Alfred

Hausleitner: Klavier, Flöte, Akkordeon,

Gitarre, E-Gitarre, Bass

24. Mai

im Vereinshaus Ma. Enzersdorf

um 18:30 Uhr

Schüler und Schülerinnen aller Klassen

BRUNNER NN VEREINN

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns für

den Ende März abgehaltenen Flohmarkt viele

schöne Dinge zur Verfügung gestellt haben.

Alles was nicht verkauft werden konnte,

wurde der Volkshilfe zur Verfügung gestellt

und sozialen Zwecken zugeführt.

Für den kommenden Herbst ist wieder ein

Flohmarkt vorgesehen. Der Termin wird rechtzeitig

bekannt gegeben. Besten Dank auch

allen Helferinnen und Helfern!

Brigitte Drinka und ihr Team

Ingeborg Birbauer malt wöchentlich

im Heimathaus mit ihrem Malkreis,

der von Prof. Colnago geleitet wird.

Ihre Liebe zur Kunst und zur Malerei

entdeckte sie erst relativ spät, wurde

aber von einem guten Freund angespornt,

künsterlisch tätig zu sein.

In ihrer Begrüßungs- und Eröffnungsrede

verwies die Kulturreferentin Petra

Skala auf die Bedeutung des Wortes

„Kreativität“ und zitierte den ameri-

BILDUNG & SPORT

9

BRUNNER NN VEREIN N

Projekt SeniorPartner

Unter dem Schlagwort „SeniorPartners“ hat

Frau Landesrätin Mag. Johanna Mickl-Leitner

gemeinsam mit der NÖN eine österreichweit

einzigartige Aktion ins Leben gerufen.

Ziel ist es, aktive Seniorinnen und Senioren, die

gerade in Pension gehen oder gegangen sind,

zu motivieren, ihr Wissen und ihr Können Vereinen

oder Gemeinden projektbezogen bzw.

für einen bestimmten Zeitraum zu Verfügung zu

stellen. Auf einen Aufruf im aktiv-plus-Magazin

und in der NÖN hin haben sich nach kurzer

Zeit gleich mehrere Personen gemeldet.

„Service Freiwillige“ ist die Drehscheibe, die

Seniorinnen und Senioren mit den Vereinen und

Gemeinden verbindet. Falls Sie als Verein die

Unterstützung eines SeniorPartners in Anspruch

nehmen wollen, informieren Sie sich unter

www.vereine-noe.at. Hier wurde ein eigenes

Kapitel für dieses Projekt eingerichtet, wo Sie

auch Datenblätter zum Downloaden finden.

Falls Sie kein Internet besitzen, steht Ihnen die

Hotline 0810 001 092 zur Verfügung.

Ingeborg Birbauer (Bild Mitte) freut sich über die zahlreich erschienen Besucher

Ausstellung Ingeborg Birbauer eröffnet

kanischen Maler Truman Capote mit

den Worten „Jeder Mensch hat die

Anlage, schöpferisch zu arbeiten,

die meisten merken es vielleicht nur

(noch) nicht.“ Die Worte zur Künsterlin

kamen von ihren persönlichen Freund

Dr. Krepp, der in der Brunner Kulturszene

sehr bekannt ist. Musikalisch

umrahmt wurde die Eröffnung von

den Musikschülern Arabeller Brunner

und Oliver Pribyl.


KUNST & KULTUR

10

Wir bitten die Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürger, zum Festtag

ihre Häuser und Geschäfte in den Staatsfarben zu beflaggen.

Maibaumsetzen vor dem Gemeindeamt

1. Mai 2007, 14 Uhr – Franz Anderle-Platz

Mit einem Platzkonzert der Brunner Trachtenmusik, Maibaum einholen

und aufstellen, Umrahmung durch die Volkstanzgruppe der Pfarre

Brunn und die Jugend Tanz- und Spielgruppe Brunn. Im Anschluss

gemütlichen Beisammensein mit einem unterhaltsamen Programm und

Schmankerln von der „Brunner Stub’n“. Ein umfangreiches Programm mit

Kinderschminken, Luftburg, Zuckerwatte u. v. m. erwartet die Kinder.

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

„Jedermann“ im

Brunner Heimathaus

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr

ist der Creative Club Brunn

wieder im Heimathaus mit einer

neuen Produktion zu Gast.

Es gibt – Sommertheater vom Feinsten

– „Jedermann“ von Hugo von

Hofmannsthal zu sehen. Das Spiel

vom Sterben des reichen Mannes

hat in unserer Zeit nichts an Aktualität

verloren.

Der Hof des Heimathauses bietet

zweifelsohne das passende Ambiente.

Wir haben einen großartigen

Regisseur für die große Aufgabe,

Jedermann zu inszenieren, gewonnen:

Wolfgang Lesky. Er und das

Ensemble des Creative Clubs sind

bereits mit viel Elan und Engagement

beim Proben.

Gespielt wird am 6. und 8 Juli. Karten

um EUR 12,- sind im SIB und bei

den Ensemblemitgliedern erhältlich.

Bei Schlechtwetter spielen wir im

Festsaal.


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Kultur am Donnerstag

Auch im April war die Aula der

Volksschule bei der Veranstaltungsreihe

„Kultur am Donnerstag“ wieder

bis auf den letzten Sitzplatz

besetzt. Auf dem Programm stand

„Sonne, Wind und Wetter“.

Musikalisch dargeboten vom Doppelquartett

umrahmt mit passenden

Lesungen von Ernst Nagel und Kulturreferentin

Petra Skala. Der Bogen

spannte sich von thematisch passenden

Volksliedern bis zur hinreißenden

Darbietung von „Singin’

in the rain“, gesungen vom Frauenquartett

mit Solistin Karin Sautner,

welches das Publikum zu begeistertem

Zwischenapplaus hinriss. Anschließend

waren die Gäste noch

zu Brunner Wein und Brot geladen.

Diese Veranstaltungsreihe wird sehr

gut angenommen und bietet jeden

Monat eine kulturell interessante

Veranstaltung.

Anke Angel

11

Kultur am Donnerstag

Erstes Internationales Jazz- und Boogiefestival

in Brunn vom 8. – 10. Juni

Wie bereits angekündigt, veranstaltet

das Kulturreferat in Zusammenarbeit

mit dem bekannten Boogiepianisten

Michael Pewny das erste internationale

trad. Jazz- und Boogiefestival

in Brunn am Gebirge und stellt Ihnen

laufend die KünstlerInnen vor. In dieser

Ausgabe dürfen wir Ihnen Anke

Angel vorstellen.

Anke Angel

Die Boogie Woogie Powerfrau

(*1961) Nach Abschluss ihrer schulischen

Laufbahn verschlug es Anke

Angel an die Universität von Utrecht

zu einem Jurastudium. Ihre Tätigkeit

als Rechtsanwältin mit Spezialgebiet

Unterhaltsrecht ließ ihr wenig Zeit

für den Boogie Woogie, den sie

von Kindesbeinen an von ihrem Va-

KUNST & KULTUR

ter kennen gelernt hatte. Wenn die

Zeit es zuließ, besuchte sie mit ihrem

Vater Boogie und Jazz Konzerte. Auf

einem dieser Konzerte traf sie Little

Willie Littlefi eld. Sie freundeten sich

an und als Little Willie Anke Boogie

Woogie spielen hörte, ermutigte er

sie, sich wieder mehr dem Klavierspiel

zu widmen. Anke erkannte, dass

sie als Boogie Woogie Pianistin mehr

Menschen und nicht zuletzt auch sich

selbst Freude bereiten konnte als mit

der Juristerei.

Sie nahm Unterricht bei Rob Agerbeek,

um mehr über den Jazz zu

erfahren, und entwickelte ihre charakteristische,

sehr kraftvolle Spielart.

„Sie ist zwar eine Frau, spielt aber

wie ein Mann...“ ist ein Kompliment,

das Anke immer wieder hört.


SOZIALES & GESUNDHEIT

12

15. Brunner „Pferscherfahrt“

mit dem Twin City-Liner nach Bratislava

Die Marktgemeinde Brunn am Gebirge lädt alle Brunnerinnen und Brunner

herzlichst zur 15. Brunner „Pferscherfahrt“ mit dem Twin City-Liner nach Bratislava

ein.

Wie üblich starten wir mit dem Bus hinter dem Gemeindeamt. Wir fahren

pünktlich um 7:30 Uhr zur Abfahrtsstelle des Schnellkatamarans Twin City-

Liner am Schwedenplatz ab, von wo wir um 8:30 Uhr ablegen. In Bratislava

erwarten uns wieder unsere Busse. Es folgt eine Stadtbesichtigung, teilweise

mit dem Bus, teilweise zu Fuß. Nach dem Mittagessen, welches wir in einem

Stadtrestaurant zu uns nehmen, steht der Nachmittag für einen Stadtbummel

zur freien Verfügung. Das Mittagessen kann jedenfalls in Euro bezahlt werden;

auch in den meisten Lokalen und Geschäften werden Euro angenommen. Den

Abschluss bildet wie immer ein gemütliches Beisammensein bei einem Heurigen

in Brunn, bei dem Sie alle Gäste der Gemeinde sind.

Wegen des großen Interesses bieten wir auch heuer wieder zwei Termine

an:

Montag, 11. Juni 2007

Donnerstag, 6. September 2007

Abfahrt jeweils 7:30 Uhr beim Parkplatz hinter dem Gemeindeamt

Rückkunft jeweils ca. 18:30 Uhr

Kostenbeitrag: € 20,00

Anmeldeschluss: Freitag, 25. Mai 2007

Achtung! Für den Grenzübertritt ist nach wie vor ein gültiger Reisepass

erforderlich!

Brunnerinnen und Brunner, deren monatliche Pension EUR 726,00 brutto (Ehepaare:

zusammen EUR 1.091,14 brutto) nicht überschreitet, sind Gäste der

Marktgemeinde. Die entsprechenden Belege sind bei der Anmeldung vorzulegen.

Die Anmeldung nehmen Sie bitte im SIB mit der untenstehenden Allonge vor.

Da die reservierten Plätze im Twin City-Liner jedenfalls bezahlt werden müssen,

bitten wir um Verständnis, dass bei einer kurzfristigen Absage keine Refundierung

des eingezahlten Betrages erfolgen kann.

Anmeldung zur 15. Brunner „Pferscherfahrt“

O am 11. Juni 2007

O am 6. September 2007 (zutreffendes bitte ankreuzen)

Bitte hier abtrennen


Name:___________________________________________________

geb. am: _________________________________________________

Anschrift: 2345, ____________________________________________

Tel. Nr.: __________________________________________________

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Vortrag zum Thema

„Restless Legs

Syndrom“

Das „Restless Legs Syndrom“ - die

leider oft unbekannte Krankheit. Leiden

Sie unter Unruhe in den Beinen?

Schlafstörungen? Oder haben Sie unangenehme,

schwer beschreibbare

Missempfi ndungen in den Beinen

- wie Kribbeln, Ziehen, Reißen, Bewegungsdrang,

Jucken, Schmerzen?

Können Sie nicht lange still sitzen,

müssen Sie die Beine zwanghaft bewegen?

Vielleicht leiden Sie unter den unruhigen

Beinen, kurz RLS genannt.

Kommen Sie doch zu unserem kostenlosen

Vortag über das „Restless

Legs Syndrom“, gehalten von

Herrn Prim. Dr. Dieter Volc, am

3. Mai 2007 um 18 Uhr im Verwaltungsgebäude

des Krankenhauses

Mödling, Sr. Maria Restitutagasse

12, Konferenzraum 2. Oder rufen

Sie mich an, Gertrude Pähler, Leiterin

der Selbsthilfegruppe für RLS,

0660/246 28 28.

Badekabine im Austria

Trend Hotel Böck zu

vergeben

Das Freibad des Austria Trend Hotel

Böck ist Jahr für Jahr ein beliebtes

Badeziel für viele Brunnerinnen

und Brunner. Die Marktgemeinde

Brunn am Gebirge hat für dieses

schöne Freibad Badekabinen zu

vermieten. Der Vermietungspreis

für die Freibadsaison 2007 beträgt

EUR 175,97. Wenn Sie Interesse

haben, eine Badekabine zu

mieten, so stellen Sie bitte bis zum

20. Mai ein schriftliches Ansuchen

an die Gemeinde, das Ihren Namen,

Adresse und Telefonnummer

enthält. Die Entscheidung über die

Vergabe erfolgt in den zuständigen

Gremien.


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Elfriede Krcma –

Systemische Psychotherapie

Die meisten Menschen kennen – aus eigener Erfahrung

oder aus dem Leben von anderen – so manche der

folgenden Belastungen:

• Täglicher Streit und Konfl ikte in der Familie

• Probleme in der Arbeit, Verlust des Arbeitsplatzes

• Ängste, den Alltag zu bewältigen,

Niedergeschlagenheit

• Plötzlicher Tod eines geliebten Menschen

• Schmerzen oder Beschwerden ohne körperliche

Ursache

• Chronische Krankheiten

Viele Betroffene versuchen, diese Probleme alleine zu

bewältigen – oft mit geringem Erfolg. Mit Hilfe der Psychotherapie

kann

man lernen, mit

solchen Situationen

besser umzugehen

oder sie positiv

zu beeinfl ussen.

Die therapeutische

Begleitung hilft, in

Krisensituationen

klareren Kopf zu

bekommen, wieder

handlungs- und entscheidungsfähig

zu

werden. Als Psychotherapeutin

arbeitet

Elfriede Krcma in

ihrer Praxis in der Bardorfstraße 4 in Brunn am Gebirge

mit Menschen, die ihr Leben für sich selbst und mit ihrem

Umfeld wieder lebenswert gestalten wollen.

In einem kostenlosen Informationsgespräch mit Elfriede

Krcma kann man sein eigenes Anliegen darlegen

und näheres über die Methode der systemischen Familientherapie

erfahren. Man bekommt Auskunft über

Kosten und Dauer der therapeutischen Sitzungen und

kann nicht zuletzt auch feststellen, ob man sich bei der

Therapeutin gut aufgehoben fühlt. Für alle Gespräche

gilt selbstverständlich absolute Vertraulichkeit.

Terminvereinbarungen unter 0664/202-1405 oder

per E-Mail an elfriede@krcma.at. Zusätzliche Information

auch auf www.krcma.at.

Führung durch den Friedhof

WIRTSCHAFT

13

Bei herrlichem Wetter fanden sich am Samstag den

vierzehnten März mehr als dreißig Personen vor unserem

Ortsfriedhof zur ersten Führung mit Archivar Dr. Manfred

Car durch den ältesten Teil des Friedhofes ein. Die Teilnehmer

staunten über zahlreiche total unbekannte Begebenheiten

und Erzählungen über namhafte verstorbener

Bürger unseres Ortes. Einige der Besucher konnten auch

noch mit interessanten Details zum Gelingen der Führung

beitragen. Eine kleine Runde fand sich noch in der Weinwerkstatt

Beranek zur Plauderei über Vergangenes, zur

Abrundung der Führung ein. Aufgrund der großen Nachfrage

führt Dr. Car am 4. Mai um 15 Uhr eine weiteres

Mal durch den Friedhof. Anmeldungen für diese kostenlose

Veranstaltung werden im SIB unter 02239/31601 DW

100 entgegen genommen


SERVICE & TERMINE

14

Störungsdienste Elektrotechniker

Leider lagen bis zur Redaktionsfrist die Mai-Termine noch nicht vor.

Apothekennotdienste

1 1. Apotheke Mag. pharm. Hans Roth KG, 2340 Mödling, Freiheitsplatz 6, Tel. 02236/24 290

2. SCS-Apotheke Mag. pharm. R. Zajic, Galerie 310, 2334 Vösendorf, Tel. 01/699 98 97

3. Drei Löwen Apotheke, Wienerstraße 98, 2345 Brunn am Gebirge, Tel. 02236/312 445

2 1. Apotheke zur „Maria Heil der Kranken“, Brunn a. G., Enzersdorfer Str. 14, Tel. 02236/32 751

2. Apotheke zum „Heiligen Jakob“, 2353 Guntramsdorf, Hauptstraße 18a, Tel. 02236/53 472

3 1. Alte-Stadt-Apotheke zum „Heiligen Othmar“, 2340 Mödling, Elisabethstr. 17, Tel. 02236/22 243

2. Marien-Apotheke, 2361 Laxenburg, Schloßplatz 10, Tel. 02236/71 204

3. Bären-Apotheke, 2344 Maria Enzersdorf, Hauptstraße 19, Tel. 02236/30 41 80

4 1. Südstadt-Apotheke, 2344 Maria Enzersdorf, Südstadtzentrum 2, Tel. 02236/42 489

2. Apotheke zur „Heiligen Dreifaltigkeit“, 2371 Hinterbrühl, Hauptstraße 28, Tel. 02236/26 258

3. Apotheke zum Eichkogel, 2353 Guntramsdorf, Veltlinerstraße 4-6, Tel. 02236/50 66 00

5 1. Salvator-Apotheke, Mag. Pharm. Ilse Skarka, 2340 Mödling, Wienerstr.5, Tel. 02236/22 126

2. Amandus-Apotheke, 2334 Vösendorf, Ortsstraße 101-103, Tel. 01/699 13 88

6 1. Georg-Apotheke, 2340 Mödling, Badstraße 49, Tel. 02236/24 139

2. Marien-Apotheke, 2380 Perchtoldsdorf, Sebastian-Kneipp-Gasse 5-7, Tel. 01/869 41 63

3. Feldapotheke, 2362 Biedermannsdorf, Siegfried-Marcus-Straße 16b, Tel. 02236/71 01 71

7 1. Central-Apotheke, 2351 Wr. Neudorf, Bahnstraße 2, Tel. 02236/44 121

2. Apotheke zum „Heiligen Augustin“, 2380 Perchtoldsdorf, Marktplatz 12, Tel 01/869 02 95

BRUNNER NN VEREINN

21 Medaillen für BC Diana bei den

Staatsmeisterschaften in Hartberg

Blankbogen g Damen:

1. Andrea Raigel

Langbogen g g Damen:

1. Urte Paulus

2. Astrid Kohlich-Nemec

3. Gabriele Singer

Langbogen g g Herren:

1. Matthias Lawugger

Senioren Herren:

1. Otto Nemec sowie

3. in der Bowhunterklasse

Mannschaftsbewerb Damen Blankbogen: g

Gold: Team Andrea Raigel, Astrid Kohlich-

Nemec, Sylvia Podkowicz

Bronze: Team Urte Paulus, Claudia Ulovec,

Gabriele Singer

Damen Bowhunter-Recurve

Silber: Sylvia Podkowicz

Bronze: Astrid Kohlich-Nemec

Herren Bowhunter-Recurve-Klasse

Bronze: Harald Zelinka

Die Damenmannschaft mit Helga Stanek,

Astrid Kohlich-Nemec und Sylvia Podkowicz

gewann die Silbermedaille, die Mannschaft

Niederösterreich II, mit Schützin Manuela

Standhartinger Bronze und die Compound-

Damen-Mannschaft mit Andrea Raigel

erlangte ebenfalls Silber.

Andreas Mejstrik von den Nachwuchsschützen

belegte den zweiten und Singer Clemens

den dritten Platz. Lukas Stanek wurde

Erster in der Klasse Compound Kadetten.

SC Brunn Am Gebirge – Turnier Vorankündigung

Juni 2007

Am 16. und 17. Juni 2007 (jeweils ab 9

Uhr) veranstaltet der SC Brunn am Gebirge

zum 31mal sein schon traditionelles

„Int. Wilhelm Weinert Miniknabenturnier“.

Das Turnier wird in vier Altersgruppen (U8,

U9, U10 und U11) mit jeweils 16 Mannschaften

mit internationaler Beteiligung ausgetragen.

Auch in diesem Jahr werden sich

namhafte Teams aus Österreich (z.B. Rapid

Wien) und Ihre Alterskollegen aus Deutschland

und Ukraine sicherlich spannende

Spiele liefern.

Weitere Veranstaltungen die der SC Brunn

am Gebirge im Juni durchführen sind:

• Turnier für Hobbymannschaften (16x) am

2. Juni ab 10 Uhr

• U7 Miniknabenturnier (12x) am 7. Juni

ab 9 Uhr

Brunner Seniorenturnier (8x) am 7. Juni

ab 14 Uhr

Fußballinteressierte Kinder (Mädchen und

Buben) können sich jederzeit bei der

Jugendleitung Dienstag und Donnerstag

ab 17 Uhr am Brunner Sportplatz melden.

Vorraussetzung: Begeisterung für den Fußballsport

und viel Spaß sowie eine Sportausrüstung!

Die Vereinsleitung

BRUNNER NN VEREIN N

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

BRUNNER NN VEREINN

Festkonzert der Trachtenmusikkapelle

Brunn am Gebirge

Die Trachtenmusikkapelle Brunn am Gebirge

gibt in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat

der Marktgemeinde Brunn am Gebirge

am Freitag, den 11. Mai 2007

um 19:30 Uhr

ihr zur Tradition gewordenes Festkonzert

im Festsaal.

Das Konzert, unter der Leitung von Kapellmeister

Ernst Schuchanegg, ist ein musikalischer

Höhepunkt des Vereinsjahres und

somit ein Ohrenschmaus für alle Blasmusikfreunde.

Mit viel Fleiß haben die MusikerInnen

ein außergewöhnliches Programm

einstudiert. Neben Werken von Joh. Strauß,

Franz v. Suppé und Bert Kaempfert wird

auch ein Stück des Komponisten und Musikschuldirektors

Leo Kremser erklingen.

Mit seinem Solostück für Blockflöte und

Blasorchester werden sich die jüngsten

Nachwuchsmusiker präsentieren. Traditionelle

Märsche und eine Böhmische Polka

runden das Programm ab, durch das Guido

Radschiner führt.

Eintritt ist frei, freiwillige Spenden kommen

der Musikernachwuchsarbeit zugute.

Auf einen hörenswerten Abend

Stefan Simek, Obmann

BRUNNER NN VEREIN N

Am Donnerstag, dem 7. Juni 2007 fahren

wir nach Wartberg im Mürztal um an

einem gemütlichen Musikwandertag mit

dem Duo Knaus teilzunehmen. Wir wandern

zur Naturfreundehütte am Hundskopf.

Von dort geht es nach einer Stärkung wieder

zurück zur Burgruine Wartberg, wo ab

16 Uhr zum Tanz aufgespielt wird

Anmeldungen bei Leopold „Schurli“ Czech

Tel. 02236/34 953.


GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Öffnungszeiten

SIB

Montag von 8 bis 18 Uhr

Dienstag und Donnerstag von 7 bis

16 Uhr, Mittwoch von 8 bis 16 Uhr

Freitag von 8 bis 12 Uhr

Abfallsammelzentrum

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag

14 bis 18 Uhr, Mittwoch 14

bis 19 Uhr, Samstag 9 bis 13 Uhr

Mutterberatungg

Mutterberatungslokal, g

Friedrich Schiller-Straße 24-26

jeden 3. Donnerstag im Monat

9 bis 10:30 Uhr

Kurzreferat 10. Mai um 9 Uhr: Dr.

Martin Radon „Durchfall bei Babies

und Kleinkindern“

Sprechstunden p

für Mieterinnen

und Mieter ggemeindeeigener

Wohnungen. Herr Alexander Simmel

von der Hausverwaltung „Neue

Heimat“ ist jeden 1. und 3. Montag

im Monat in der Zeit von 16 bis 18

Uhr im SIB anwesend. Die nächsten

Termine sind am 7. und 21. Mai

Telefon Gemeinde:

02236 / 316 01-0

Telefon SIB:

02236 / 316 01-100

Homepage:

www.brunnamgebirge.at

E-Mail:

gemeinde@brunnamgebirge.gv.at

Bestattung Wolf GmbH

2345 Brunn am Gebirge, Leopold

Gattringer-Straße 109

Unter 02236 / 379 799 rund um

die Uhr erreichbar, Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag von 8 bis 15

Uhr, Freitag von 8 bis 13:30 Uhr

Bestattung Mödling

2340 Mödling, Badstraße 6,

02236/485 83

Filiale Brunn, Kirchengasse 12,

Tel. 02236/377 697, Beide rund

um die Uhr erreichbar, Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 8-15 Uhr

Bestattung Stolz GmbH

2351 Wr. Neudorf, Rathausplatz 4

Unter 02236 / 677 720 rund um

die Uhr erreichbar, Öffnungszeiten

Mo. bis Do. von 7:30 bis 16 Uhr,

Fr. von 7:30 bis 15:30 Uhr

Ärztenotdienst

Mai 2007

1.5.

Dr. Eckhard Christoph

Franz Anderle-Platz 3

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/334 68

5./6.5.

Dr. Freiler Martin

Franz Josef-Str. 35

2344 Ma. Enzersdorf

Tel. 02236/221 40

12./13.5.

Dr. Heckenthaler Kurt-Walter

Hohe Wand-Str. 36/6

2344 Ma. Enzersdorf

Tel. 02236/224 58

17.5.

Dr. Jesenko Rainer

Hauptstraße 5

2344 Ma. Enzersdorf

Tel. 02236/892 687

19./20.5.

Dr. Radl Viktoria

L. Gattringer-Str. 25

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/333 51

26./27.5.

Dr. Seifert Martin

Wienerbruckstr. 97, 2344 Ma.

Enzersdorf

Tel. 02236/424 24

28.5.

Dr. Sprung Elke

Leopold Gattringer-Straße 10

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/379 748

Erste anwaltliche

Auskunft

9. Mai, 14 bis 16 Uhr

Dr. Remigius Etti

Leopold Gattringer-Straße 40

2345 Brunn am Gebirge

Tel. 02236/321 58

9. Mai, 15 bis 17 Uhr

Mag. Willibald Gerald David

Enzersdorfer Straße 4

2340 Mödling

Tel. 02236/223 90

SERVICE & TERMINE

15

Zahnärztenotdienst

Mai 2007

jeweils von 8:30 bis 11:30 Uhr

1.5.

Dr. Messner Peter

Promenadegasse 30

2391 Kaltenleutgeben

Tel. 02238/712 87

5./6.5.

Dr. Kowarsch Berthold

Gartengasse 8

2352 Gumpoldskirchen

Tel. 02252/623 53 – 0

12./13.5.

Dr. Löschnak Alexander

Hauptstraße 82

2384 Breitenfurt bei Wien

Tel. 02239/36 40

17.5.

Dr. Staudinger Silvia

Enzersdorfer Straße 74

2340 Mödling

Tel. 02236/264 23 – 0

19./20.5.

Dr. Staudinger Silvia

Enzersdorfer Straße 74

2340 Mödling

Tel. 02236/264 23 – 0

26./27./28.5.

Dr. Minihold Barbara

Hauptstraße 47

2340 Mödling

Tel. 02236/242 83

22. Österreichische

Tourist Trophy

des Veteranen

Motorrad Clubs Mödling

am Samstag, 12. Mai

Gleichmäßigkeitsprüfung für historische

Motorräder auf dem ehemaligen

„Breitenfurter Rundkurs“. Start

ist um 10 Uhr am Parkplatz vor dem

Gasthaus „Zur schönen Aussicht“ in

der Hochrotherdstraße 14, 2384

Breitenfurt.

Nähere Auskünfte beim Obmann,

Herrn Wilhelm Paul unter 0664/152

52 01 (ab 18 Uhr) oder per Mail

w.paul@kabsi.at.


EINWOHNEREVIDENZ

16

Einwohnerdaten März 2007

Geburten

David Melissa Brunnerbergstraße 67

Eberl Julia Liechtensteinstraße 70/2/5

Maier Laura Wienerstraße 66-72/13/4

Niegl Fabian Danklstraße 19

Obermann Constantin Wienerstraße 66-72/2/10

Ruß Mario Josef Hesoun-Straße 9/3/8

Wiedner Johanna Jakob Fuchs-Gasse 49/3

Wir trauern um

Bock Adolfi ne Max Schrems-Gasse 1/1/41

Joppich Margaretha Rosenstammgasse 12

Laznia Mag. Pharm. Ilse Enzersdorferstraße 14

Ludl Mag. Bruno In den Schön-Mauern 8

Pangerl Ing. Alfred Hötzendorferstraße 149

Prcek Renate Bahnstraße 50/3/1

Schiefer Wilhelm Viktor Adler-Straße 19

Schiepek Charlotte Jubiläumstraße 39

Wagner Josef f

Brunnerbergstraße 127

90. Geburtstag

Stich Dorothea Ferdinand Hanusch-Gasse 1A/18/13

Impressum

Eigentümer, g Herausgeber g und Verleger: g Marktgemeinde g Brunn am Gebirge,

2345 Brunn am Gebirge, g Franz Anderle Platz 1, Tel. 02236/316 01-0,

www.brunnamgebirge.at

Für den Inhalt verantwortlich: Bürgermeisterin Helga Markowitsch

Grundlegende g Richtung: g Information der Gemeindebürgerinnen g und -bürger g über

die Tätigkeit g der Gemeindevertretung g und Gemeindeverwaltung g und über die Gescheh-

nisse in der Marktgemeine Brunn am Gebirge im Sinne der NÖ Gemeindeordnung.

Redaktion: Wolfgang Schragner, Birgit Glatz-Stadler, r Grafi k: Ing. Martin Völker,

www.martinvoelker.cc

g g g , g g ,

, Druck: Offset 3000 Druck- u. Endverarbeitungs g GmbH, 7035

Steinbrunn, Anzeigenannahme: Birgit Glatz-Stadler, redaktion@brunnamgebirge.gv.at

Redaktionsfrist für die Ausgabe 5/2007: Di., 15. Mai 2007, 12 Uhr

Dorothea Stich

GEMEINDE BRUNN

INFORMIERT

Wir gratulieren Dorothea Stich

zum 90. Geburtstag

oder an dem fröhlichen Gemüt von Frau Dorothea

Stich liegt, kann man nicht sagen.

Es ist jedenfalls kaum zu glauben, dass die

rüstige Dame am 18. März ihren 90. Geburtstag

feierte.

Geboren in Leobersdorf an der Triesting und

aufgewachsen in Wien, war Dorothea Stich

nach Absolvierung von Volksschule und

Gymnasium „Lehrfräulein“ in einer Schneiderei

auf der Schmelz in Wien. Die Abschlussprüfung

legte sie mit Auszeichnung ab.

Schon immer zählte das Reisen zum Lieblingshobby

von Frau Stich. Früher waren es

genau durchdachte und mit vielen Recherchen

verbundene Fernreisen. Heute wird

Italien vorgezogen.

Die Tierliebhaberin führt ihren Haushalt

noch immer ganz alleine, geht selbst einkaufen

und zu Fuß in den obersten Stock ihres

Wohnhauses. Natürlich kocht Dorothea

Stich auch täglich selbst.

Wir wünschen der geselligen Jubilarin auf

diesem Wege nochmals alles Gute und viel

Gesundheit!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine