DirectNews - Die Schweizerische Post

post.ch

DirectNews - Die Schweizerische Post

DirectNews

Die auflagenstärkste Zeitschrift für Direct

Marketing Oktober 4 | 2008

Oft unterschätzt

Die Schrift macht Eindruck.

Zehn Tipps, worauf Sie

bei der Wahl der Schriftart

achten sollten.

DirectTipp | Seite 12

Viel Potenzial

Erfolgreich im Osten:

Der Direct-Markting-Pass

Osteuropa bietet viele

Tipps und Tricks.

DirectInternational | Seite 14

Clevere Idee

Mit dem Fahrschulmailing

spricht Volvo Fahrlehrer

an und gewinnt auch deren

Schüler als Kunden.

DirectCase | Seite 18

Echte

Hingucker

Postkarten – eine aufmerksamkeitsstarke und preiswerte

Alternative zum traditionellen Mailing DirectFocus | Seite 6

Mit DirectCalendar

und International

HolidayCalendar 2009


Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser

B estimmt

freuen Sie sich, wenn Sie in Ihrem Briefkasten eine Postkarte

von Freunden, Verwandten oder Bekannten finden. Obwohl

sie beliebt

ist und häufig auch lange aufbewahrt

wird, hat die traditionelle Postkarte

mit Grüssen aus nah und fern einen zunehmend schweren Stand.

SMS, MMS oder E-Mails laufen ihr immer mehr den Rang ab.

Doch die Postkarte ist sehr vielseitig und kann weit mehr als

nur Feriengrüsse übermitteln. Sie präsentiert sich im Direct

Marketing als kostengünstige und aufmerksamkeitsstarke

Alternative zum traditionellen Werbebrief. Einladungen zum

Tag der offenen Tür oder zu einer Vernissage, Informationen zu

Aktionen und Spezialangeboten: Botschaften lassen sich

schnell, einfach und preiswert an den Kunden bringen. Und

dank personalisierter Bilder oder Effektlacken (vgl. Titelbild)

ist Ihnen ein bleibender Eindruck bei den Kunden garantiert.

Lesen Sie mehr dazu im DirectFocus ab Seite 6.

Eine besonders einfache und günstige Variante für die Erstellung

und den Versand von Postkartenmailings ist die

DirectFactory. Ob einmalige Mailings zur Kundengewinnung

oder integrierte Mailings zur Kundenbindung. Ob kleine oder

grosse Auflagen. Ob KMU oder Konzern.

Mit der Onlinemailinglösung

der Post realisieren Sie Ihr individuelles Mailing

orts- und zeitunabhängig selber und haben die Garantie, dass es innert

weniger Tage innerhalb der Schweiz versendet wird. So oder so, der

Response von Postkartenmailings kann sich sehen lassen. Eigentlich nicht

erstaunlich: Denn, wie gesagt, wer freut sich nicht über eine Postkarte?

Michael Zoss

Produktmanager

DirectFactory

Impressum

Herausgeberin: Die Schweizerische Post, Viktoriastrasse 21, 3030 Bern. Telefon 0848 888 888. www.post.ch/directpoint. Copyright: Die Schweizerische Post, Bern.

Aufl age: 44000 Expl. Redaktion: Claudia Stalder (Leitung), Christof Lenhard, Claudia Gfeller, Charles Constantin, Angel Gonzalo. Konzeption/Layout/

Redaktion/Produktion: Infel AG, Militärstrasse 36, 8004 Zürich. Sonja Keller. Layout: Bernadette Schenker, Hiroe Mori. Bildredaktion: Diana Ulrich, Matthias Jurt.

Korrektorat/Lektorat: Die Schweizerische Post, Sprachdienst, Bern. Übersetzung: L’agence DO! Daniel Luthi. Fotos: Stefan Kubli, Tom Wüthrich, René Ruis,

Erwin Zueger, Matthias Jurt, Jolanda Flubacher, ImagePoint, Digitalstock, Getty/BLOOMimages, Die Schweizerische Post. Illustration: Fauser. Lithografi e:

Reprotechnik Kloten AG, Steinackerstrasse 3, 8302 Kloten. Druck: Fischer AG für Data und Print, Bahnhofplatz 1, 3110 Münsingen.


DirectFacts

Der Schweizer Versandhandel hat 2007 den Umsatz

um 3,4 Prozent auf insgesamt 3760000000 Franken

ausbauen können. Besonders das Geschäft mit der

Betriebs- und Lagerausstattung legte

mit 11 Prozent Plus deutlich zu.

(Quelle: Der Versandhausberater)

2758299

WebStamps wurden im ersten Halbjahr

2008 versendet. Mit steigender Tendenz.

Somit wird die Vorjahreszahl von

4741779 dieses

Jahr erneut

geknackt

werden.

(Quelle: Die Post)

40

Mailings pro Kopf und Jahr erhalten

die Slowenen. Damit nehmen sie in

Osteuropa zwar die Spitzenposition

ein, erhalten aber noch immer fünfmal

weniger Mailings als die Schweizer. Das

Potenzial in den osteuropäischen Ländern

ist also noch längst nicht ausgeschöpft.

(Quelle: WPV)

83%

der befragten

Konsumenten

achten bei der Wahl

des Elektronikgeschäfts

auf den

Preis.

(Quelle: Universität

St. Gallen)

3%

beträgt der durchschnittlicheRücklauf

in England

bei B2C-Kampagnen.

Bei B2B­

Kampagnen liegt

er bei 1%.

(Quelle: Royal Mail)

97%

der Unternehmen in Deutschland, Österreich

und der Schweiz betreiben Corporate

Publishing. Davon sind 43% B2C-Magazine

und 52% B2B-Magazine. Bei 60% der

B2C-Zeitschriften und bei über 80% der B2B­

Zeitschriften kommt die Post als Distributionskanal

zum Zug.

(Quelle: EICP und zehnvier)

DirectVote

«Wie schätzen Sie die künftige Bedeutung

von Postkartenmailings ein?»

Wird wichtiger

werden

Wird gleich

bleiben

Wird abnehmen

62%

24%

14%

0% 20% 40% 60% 80%

Die Werbeumsätze in der Schweiz sind im letzten Jahr

auf 5864000000 Franken gestiegen.

(Quelle: WEMF)

DirectNews 4 | 2008 3


DirectTrends

Werbung auf weiss

Wer seine Werbebotschaften zielgerichtet und effizient an den Kunden

bringen und gleichzeitig Kosten sparen will, setzt auf White Space

Marketing. Weisse Flächen auf Dokumenten wie Rechnungen, Kontoauszügen

oder Buchungsbestätigungen bergen ein grosses Werbepotenzial.

Neben persönlich adressierten Direct Mailings geniessen auch Transaktionsdokumente

die Aufmerksamkeit der Empfänger. Banken haben

diese Vorzüge erkannt und nutzen die Weissräume bei Kontoauszügen

schon länger als Werbeplattform: Die Kombination aus Kundendaten, Personalisierung

und di rekter Ansprache machen das White Space Marketing

sowohl bei der Verkaufsförderung als auch bei der Markenpflege zu einem

interessanten Kommunikationsmittel.

Individuell und kostengünstig

Der Hauptvorteil von White Space Marketing liegt darin, dass Transaktionsdokumente

immer individuell für den Kunden angefertigt werden.

Entscheidend für den Erfolg ist allerdings eine qualitativ hochstehende

Kundendatenbank. Nur mit verlässlichen Daten stimmt die Botschaft und

nur die richtige Botschaft spricht den Kunden an. Ist diese Voraussetzung

erfüllt, ist White Space Marketing ein einfacher und kostenneutraler

Weg, um gezielte Informationen wie Tarifoptionen, Neuheiten oder Mitmachaktionen

zu streuen. Durch den Verkauf der Werbeflächen an Dritte

können zudem – sofern das Angebot zum Anbieter und zum Empfänger

passt – gar Einnahmen generiert werden.

4 DirectNews 4 | 2008

Qualitätsoffensive im

Direct Marketing

Mit über 5000 Mitarbeitenden fallen den Branchen

Outbound-Telefonmarketing und Direct Sales in der

Schweiz eine wichtige volkswirtschaftliche Bedeutung

zu. Beide Branchen kämpfen allerdings von Zeit zu Zeit mit

negativen Schlagzeilen. Der Schweizer Direktmarketing

Verband (SDV) hat deshalb die Schweizerische Vereinigung

für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS)

beauftragt, eine Zertifizierung durchzuführen. Ziel der

Zertifizierung ist einerseits, die positive Entwicklung beider

Branchen zu fördern und sich gegen «schwarze Schafe»

abzugrenzen. Andererseits soll sie den Auftraggebern und

Endkonsumenten die Sicherheit geben, mit Partnern zusammenzuarbeiten,

die die Grundsätze des korrekten

Handelns umsetzen. Der SDV strebt damit Qualitätsverbesserungen

in allen Bereichen an – für Konsumenten,

Auftraggeber und Kundenberater. Weitere Informationen

gibt es auf der Onlineplattform www.qualitaetdirekt.ch

oder direkt bei Corinne Harder vom SDV, Tel. 052 721 61 62,

E-Mail: corinne.harder@dmverband.ch.

Macht «schwarzen Schafen» den Garaus: die Qualitätsoffensive

des Schweizer Direktmarketing Verbands.


DirectCalendar

Der DM-Preis geht in

die nächste Runde

Nachdem die Jubiläumsausgabe des Schweizer

Dialogmarketing-Preises diesen Frühling erfolgreich

über die Bühne ging, fällt bereits wieder der Startschuss

zur Preisverleihung 2009. Der Einsendeschluss

für Arbeiten sämtlicher Kategorien ist der 31. Januar.

Auch dieses Jahr haben die Besucher der Dialogmarketing-Ausstellung

die Möglichkeit, für ihren Favoriten zu

stimmen und so den Publikumsliebling 2009 zu küren.

Die eingereichten Arbeiten sind vom 26. bis 28. Februar

im Papiersaal Sihlcity in Zürich ausgestellt. Ein versiertes

Fachgremium wählt dann im März aus allen Arbeiten

die Überflieger aus. Wer die Jury überzeugen konnte

und beim wichtigsten DM-Preis Gold, Silber und Bronze

abräumt, erfahren Sie am 29. Mai an der grossen Award

Night 2009 im Zürcher Kongresshaus. Die Anmeldung

und weitere Informationen rund um den Schweizer

Dialogmarketing-Preis gibt es unter www.dm-preis.ch.

Die Broschüre

Die neue Broschüre «Dialogmarketing

– Angebote und

Preise» bietet einen Überblick

über das gesamte Direct­

Marketing-Angebot der Post.

Sie zeigt den Nutzen und die

Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen

Direct-Marke ting-

Produkte auf und beinhaltet

Preise und Rabatte sowie die

wichtigsten Gestaltungsvorgaben.

Bestellen Sie Ihr persönliches Exemplar unter

www.post.ch/directpoint > Wissen > Publikationen

oder mit der Antwortkarte hinten im Heft.

DirectTrends

28. Oktober 2008 12. Berner Marketingtag, Kursaal Bern www.bmt.ch

11. November 2008 9. DirectDay, grösstes Direct-Marketing-Symposium www.post.ch/directday

der Schweiz, Thema: «Feuer und Flamme –

mit Leidenschaft zum Ziel», Forum Fribourg

13.–14. November 2008 Seminar: Innovative Marketing Konzepte, www.zfu.ch

Courtyard by Marriott, Zürich

20. November 2008 Ostschweizer Marketingforum 08 www.marketing-forum.info

Olma Messen, St. Gallen

23. Dezember 2008 Pünktlich zu Weihnachten: spätester Termin www.post.ch

für den Brief- und Paketversand Inland (A-Post)

31. Januar 2009 Anmeldeschluss: Dialogmarketing-Preis 2009 www.dm-preis.ch

26.–28. Februar 2009 Schweizer Dialogmarketing-Ausstellung www.dm-preis.ch

Papiersaal Sihlcity, Zürich

3. März 2009 Schweizer Marketing-Tag 09, KKL, Luzern www.marketingtag.ch

mit Verleihung der Marketing-Trophy

Auf los gehts los: Ab November werden wieder Warenmuster versteigert.

Drei, zwei, eins –

meins!

Sie produzieren oder verkaufen Kosmetika, Lebensmittel,

Heimwerker- oder Bürobedarf, Körperpflege- und Körperhygieneprodukte

oder Reinigungs- und Waschmittel und wollen

Ihr Produkt günstig in die Schweizer Haushalte bringen? Dann

nutzen Sie die Chance und ersteigern Sie die Zustellung von

500000 Warenmustern! Im November 2007 versteigerte die

Post mit PromoPost Sampling in der Schweiz erstmals eine

postalische Dienstleistung. Nach der erfolgreichen eBay-Auktion

vom vergangenen Herbst können Sie vom 20. November bis

4. Dezember 2008 erneut mitbieten. Das Mindestgebot liegt

bei 5000 Schweizer Franken, also gerade mal einem Rappen

pro Sendung. Weitere Infos unter www.post.ch/auktion.

DirectNews 4 | 2008 5


DirectFocus

Klein, aber oho!

Postkartenmailings sind eine preiswerte und aufmerksamkeitsstarke Alternative zu

traditionellen Werbebriefen. Durch Bildpersonalisierung oder Veredelungen kann die Wirkung

zusätzlich verstärkt werden.

••• DirectInfo

«Effekt»iv ein Highlight

Einige Branchen sind

geradezu prädestiniert für

Effekte. Reisebüros

beispielsweise können

ihre Flyer mit Sand

aufpeppen. Neuwagenduft,

Metallic-Farben oder

fühlbare Reifenspuren

sorgen in der Automobilbranche

für Aufsehen.

Und auch in der Kosmetikbranche

ergeben sich mit

Parfummustern oder

glitzernden Lippenstiften

und Lidschatten zahlreiche

Einsatzmöglichkeiten.

6

DirectNews 4 | 2008

Sich einmal wie ein VIP fühlen: Das Modehaus PKZ lud

mit einer Hochglanzpostkarte zur exklusiven Fashion

Night. «Postkartenmailings sind ein echter Blickfang und

da sie ohne Umschlag verschickt werden, ist das Angebot

sofort ersichtlich», sagt Simone Schäfer. Die Leiterin

Kommunikation der PKZ-

ind

ein echter

Blickfang. Der Empfänger

sieht sofort,

um was es geht.» Simone

Schäfer, Leiterin

Gruppe setzt regelmässig auf «Postkartenmailings s

die beliebten und sehr persönlichen

Postkarten. «Wegen des

beschränkten Raums können

wir mit Postkartenmailings

Kommunikation, PKZ-Gruppe

natürlich nicht viel Informationen

transportieren oder gar Kollektionen zeigen.

Dafür sieht der Empfänger sofort, worum

es geht», sagt

Schäfer. Die Umsetzung variiert je nach Absender und

Kommunikationsmittel. Einladungen haben jeweils eine

per forierte Antwortkarte, die abgetrennt werden kann.

Geburtstagskarten einen ausgestanzten Gutschein, den der

Kunde im Geschäft einlösen kann, und einige Mailings

des Designer-Modehauses Burger werden auch mit Lacken

veredelt. Der Rücklauf ist generell hoch. «Besonders bei

den Geburtstagskarten können sich die Responsequoten

mit bis zu 30 Prozent sehen lassen», sagt Schäfer. «Und

sie nehmen von Jahr zu Jahr zu. Für unsere Kunden sind

die Geburtstagskarten bereits ein fester Bestandteil

unserer Kommunikation.»

Simone Schäfer, Leiterin

Kommunikation bei der

PKZ-Gruppe setzt Postkartenmailings

bewusst

als Blickfang ein.

Schnell, einfach, günstig

Werte wie «Cost per Response» oder «Cost per Order» sprechen

für die Postkarte. Es erstaunt nicht, dass Postkartenmailings

gute Responsequoten erzielen. Denn zum einen

freut sich doch jeder über eine Postkarte und zum andern

gibt es kaum ein anderes

physisches und adressiertes

Mai ling, das so schnell,

so einfach und so kostengünstig

umgesetzt werden

kann. Und auch bei den

Versandkosten tut sich was.

Im Laufe des nächsten Jahres soll der Versand von Postkartenmailings

günstiger werden.

Es tut sich was beim Versand

«Wir entwickeln derzeit ein Produkt für Postkartenmailings

– die InfoCard –, das für Einzelaktionen oder

als Teil mehr stufi ger Kommunikationskampagnen eingesetzt

werden kann», sagt Michael Röthlisberger,

Leiter Produktmanagement Adressiert & Response bei

der Schweizerischen Post. Das Leistungsangebot der

InfoCard wird identisch mit der B-Post-Massensendung

sein und preislich etwas günstiger liegen. «So können

wir für unsere Kunden voraussichtlich noch attraktivere

Bedingungen schaffen», sagt Röthlisberger.


DirectFocus

8

DirectNews 4 | 2008

Klein, aber oho!

Eine freundschaftliche Note Olivier Lachat, Leiter Marketing und Kommunikation.

Wie das Modehaus PKZ setzt auch das national tätige «Deshalb haben wir uns beim Mailing «Privatkonto25»

Möbelhaus Pfister für seine Geburtstagsglückwünsche erstmals für ein Postkartenmailing entschieden.» Da das

auf die preislich interessanten Postkartenmailings. Pro Mailing rasch und unkompliziert umgesetzt werden sollte,

Monat werden im Schnitt 32000 Postkarten an Pfi ster­ hat die Bank Jura Laufen auf DirectFactory (siehe auch

à-la-Card-Kunden versendet. «Die Geburtstagskarten Seite 10) gesetzt. Auch preislich sei diese Lösung sehr

kommen sehr gut an», sagt Franca Christen, Leiterin attraktiv gewesen. «Wir hatten sehr positive Reaktionen

Kundenbindung bei Pfister.

«Der Rücklauf liegt bei über auf das Mailing», sagt Lachat. «Daher können wir uns gut

30 Prozent.» Eine beeindru- vorstellen, auch in Zukunft

ckende Zahl. Und auch der «Vielfältige Einsatzmöglichkeiten bietet bei einfachen Inhalten Post-

Rücklauf bei den gelegentlich

eingesetzten Einladungen zu die DirectResponse Card. Dank dem

karten einzusetzen.»

Kundenanlässen in den Filialen Responseelement ist sie ideal für den Das Angebot entscheidet

liegt bei guten acht bis zehn

Prozent. Postkartenmailings Direktverkauf.»

Barbara Duerst, Managing

Ob traditionell oder online,

ob Mode oder Möbel – die

seien praktisch, da sie sich Director, OgilvyOne Zürich

Experten sind sich einig: Der

schnell realisieren lassen und Entscheid, ein Postkarten­

Arbeitsschritte wie beispielsweise die Couvertierung ent­ mailing einzusetzen, hängt letztlich nur von der zu

fallen. Zudem fallen gut gemachte und aussergewöhnliche lösenden Aufgabe ab. Zur Terminbestätigung, als Er­

Postkartenmailings auf. «Eine personalisierte Postkarte innerung an einen bevorstehenden Anlass, zur Gratulawirkt

wie ein Gruss von Freunden», sagt Christen. tion zum Geburtstag, als sympathisches Dankeschön,

als Begrüssung für einen Neukunden oder als Gutschein

Mailings erstellen leichtgemacht für eine Rabattberechtigung eignen sich Postkarten­

Die Bank Jura Laufen versendete bisher regelmässig traditio­ mailigs perfekt.

nelle Mailings. «Wir wollten die junge Zielgruppe auf «Vielfältigere Einsatzmöglichkeiten bietet die Directeine

attraktive, einfache und direkte Art ansprechen und uns Response Card, da sie gleichzeitig als Responseelement

gleichzeitig von der Konkurrenz abheben», sagt Pierre- fungiert», sagt Barbara Duerst, Managing Director bei

Druckkosten Postkarten A5 (Richtpreise in CHF)

Standard 1) 910

Perforiert 2)

Glanzlaminiert 3)

Personalisiert 4)

1000 Exemplare

Gesamtpreis pro Stück

1130

1090

1090

0.91

1.13

1.09

1.09

5000 Exemplare

Gesamtpreis pro Stück

1280

1540

1650

1560

0.26

0.31

0.33

0.31

10000 Exemplare

Gesamtpreis pro Stück

1740

2050

2320

2140

1) ab Druckdaten, 4/4-farbig, randabfallend, Papier 250 g/m 2 , weiss, gestrichen halbmatt, holzfrei, FSC

2) Standard plus einmal durchgehend über 148 mm Seite perforiert

3) Standard plus 1-seitig vollfl ächig glanzlaminiert

4) Standard plus 1-seitig personalisiert (Empfängeradresse) ab gelieferter Excel-Datei, 1-farbig schwarz

Sämtliche Preise sind als Richtpreise zu verstehen. Sie variieren je nach Druckerei, Auftragsvolumen und Umsetzung.

(Quelle: Vertragslieferant der Schweizerischen Post)

0.17

0.20

0.23

0.21


Postkartenmailings erzielen

gute Responsequoten. Kein

Wunder, denn wer freut sich

nicht über eine Postkarte?

OgilvyOne Zürich. «So eignet sie sich beispielsweise

ideal für den Direktverkauf einzelner Produkte, für die

Bestellung von Informationsmaterial oder für eine Event-

Einladung.» Für komplexe Aufgabenstellungen, stark

erklärungsbedürftige Angebote und vertrauliche Informationen

sind Postkartenmailings hingegen eher weniger

zweckmässig.

«Mehr Aufmerksamkeit und Response kann durch den

Einsatz von individuellen oder effektvollen Elementen

wie Bildpersonalisierung oder Veredelungen generiert

werden», sagt Duerst. Postkarten bieten die Möglichkeit,

ein individuelles Bildmotiv und den Namen des Empfängers

zu drucken oder den Namen des Empfängers als Bestandteil

des Postkartenmotivs zu platzieren. Diese auf

ungewöhnliche Art und Weise personalisierte Karte

schmeichelt dem Betrachter nicht nur, sondern weckt

auch sofort seine Neugier und steigert seine Bereitschaft,

die Karte zu lesen.

Sehen, fühlen, riechen

Wer sich an den Einsatz von Druckveredelungen heran-

tastet, beweist den richtigen Riecher. Und zwar nicht

nur, weil man damit den Aha-Effekt auf seiner Seite hat.

Botschaften, die man nicht nur sehen, sondern auch

berühren oder riechen kann, bleiben in Erinnerung.

«Ein grosser Teil der Emotionen werden durch Riechen

oder Fühlen geweckt», sagt Pascal Schwarz, Geschäftsführer

der Druckerei Flawil. Kein Wunder, werden diese

erlebnisreichen Effektdrucke immer beliebter. «Speziallacke

können einfach nach dem Druck aufs Papier aufgetragen

werden. Die daraus resultierenden optischen,

haptischen oder olfaktorischen Effekte können dem Betrachter

beispielsweise Sand, Felle oder Wassertropfen

suggerieren», sagt Schwarz.

Die von der Druckerei Flawil eingesetzte Lackveredlungsmaschine

Hibis 104 setzte neue Massstäbe beim

Effektdruck (vgl. Titelbild). «Die Veredlung von mittleren

und grossen Auflagen war bisher auf herkömmlichen

Siebdruckmaschinen zeitaufwändig, kompliziert und

kostenintensiv», sagt Schwarz. «Dank der neuen Technologie

wird die Umsetzung einer einzigartigen Postkarte

jetzt erschwinglich und damit für viele Kunden

erst richtig interessant.» •••

Persönliche Botschaften

Originelle Postkartenmailings garantieren

eine hohe Aufmerksamkeit bei attraktiven Preisen.

Fünf Expertenmeinungen.

DirectFocus

Michael Röthlisberger,

Leiter PM Adressiert & Response, Post

«Mit der InfoCard wollen wir auf die Bedürfnisse

unserer Kunden reagieren und

ein neues attraktives Produkt schaffen. Der

günstige Tarif soll mithelfen, Postkartenmailings

vermehrt als wichtiges Kommunikationsinstrument

einzusetzen.»

Barbara Duerst,

Managing Director, OgilvyOne Zürich

«Postkartenmailings sind ideal als Teaser

oder Reminder. Für komplexe Aufgabenstellungen,

sehr erklärungsbedürftige Angebote

oder vertrauliche Informationen

hin gegen eignen sich Postkartenmailings

nicht.»

Franca Christen,

Leiterin Kunden bindung, Möbel Pfi ster

«Gut gemachte, aussergewöhnliche Postkartenmailings

fallen auf. Durch die personalisierte

Ansprache wirken Postkarten

persönlich, gar wie ein Gruss von Freunden.

Ausserdem lassen sie sich schnell

realisieren.»

Pascal Schwarz,

Geschäftsführer Druckerei Flawil

«Veredelte Postkarten heben sich ab und

bleiben in Erinnerung, daher werden Effektdrucke

immer wichtiger. Und dank neuer

Drucktechnologien werden die einzigartigen

Produkte nicht nur technisch, sondern auch

preislich immer interessanter.»

Pierre-Olivier Lachat, Marketing und

Kommunikation, Bank Jura Laufen

«Mailings, die eine junge Zielgruppe ansprechen

sollen, müssen einfach und direkt

sein. Postkartenmailings eignen sich ideal

dazu. Zudem heben wir uns durch sie von

der Konkurrenz ab.»

DirectNews 4 | 2008 9


DirectFactory

Postkarten@DirectFactory

Mit DirectFactory lassen sich adressierte Direct Mailings einfach, schnell und

kostengünstig online erstellen und versenden.

Der Preis ist heiss

Menge

Sendungsart

A-Post 2.20

B-Post

2.00

B-Post-Massensendung


Wer erfolgreich überraschende Mailings selber

gestalten möchte, kann dies ganz einfach

tun: Das Zauberwort heisst DirectFactory.

«Bei der Entwicklung von DirectFactory verfolgten wir

primär zwei Ziele», sagt Michael Zoss, Produktmanager

DirectFactory. «Eine einfache Benutzung und ein qualitativ

hochstehender Output.» Beides wurde erreicht.

Die meisten Kunden schätzen dabei die einfache und

schnelle Produktion, das ansprechende Design und die

vielen Gestaltungsmöglichkeiten. Dies bestätigt Ruth

Rohner. Die Leiterin des Centers der Klubschule Migros

Arbon wurde durch eine Werbeaktion der Post und einer

gratis Testmöglichkeit auf DirectFactory aufmerksam.

ab 24 ab 100 ab 500 ab 1000 ab 5000

1.90

1.70


Preise in CHF, inkl. Porto und 7,6% MWSt auf den Produktionskosten.

Postkarten können gegen einen Aufpreis von CHF 0.05 einseitig laminiert werden.

••• DirectInfo

Das Multitalent

Mit DirectFactory gestalten

Sie nicht nur Mailings

einfach und schnell selber.

Neben der A5-Postkarte

und der DirectResponse

Card stehen Ihnen

folgende weitere Angebot

zur Verfügung: Postkarte

Kreativ, Bildpersonalisierung,

Zeitung, Brief

und Couvert sowie

DirectSelfmailer. Weitere

Informationen unter

www.post.ch/directfactory

10 DirectNews 4 | 2008

1.70

1.50

0.99

1.60

1.40

0.96

1.50

1.30

0.94

«Nach anfänglichen Schwierigkeiten funktioniert die

Anwendung nun einwandfrei und ist einfach in der

Handhabung», sagt Rohner. «Seit einiger Zeit kommunizieren

wir über das Onlinetool aktuelle Seminare und

Lehrgänge aus unserem Business-Angebot.» Bis heute

hat die Klubschule fünf verschiedene Post kartenmailings

verschickt. Rohner ist überzeugt: «DirectFactory ist ideal

für kleine und mittelgrosse Unternehmen, die ihre Kunden

unkompliziert kontaktieren möchten.»

Kurze Produktion

Mit der browserbasierten Mailinglösung lassen sich physische

Mailings selber gestalten und innerhalb der

Schweiz verschicken. «Das Angebot deckt zwei Bedürf­

e nisse ab», sagt Zoss. «Der Versand von einfachen Mai­

lings als Hinweis auf Eröffnungen und Rabatttage oder

für Einladungen und Spezialangebote eignet sich ideal

zur Kundengewinnung. Bei der Kundenbindung steht

der Versand von Mailings, die in eine Kommunikationskampagne

integriert sind, im Vordergrund – beispielsweise

Vorankündigungen, Reminder, Dankesschreiben

. oder Bestätigungen.»

Dem Benutzer steht die freie Gestaltung der Vorder- und

Rückseite inklusive Personalisierung zur Verfügung.

Ob 24 oder 5000 Sendungen: Mit DirectFactory können

Mailings orts- und zeitunabhängig auf einem geschützten

Server generiert und innert kürzester Zeit durch die

Partnerdruckerei im Digitaldruckverfahren produziert

und durch die Post zum ausgewählten Tarif versendet

werden.

Sichere Adressen

Adressen werden idealerweise als Excel-Datei generiert.

Die Datenübertragung und Datensicherung erfolgt immer

SSL-verschlüsselt und somit sicher. «Wir beachten bei

Ein Klacks:

Mit Direct Factory

braucht es nur wenige

Klicks zum eigenen

Postkarten mailing.


der Bearbeitung der Adressdaten die Bestimmungen der

schweizerischen Datenschutzgesetzgebung», sagt Zoss.

Die Postkartenmailings werden – wie es sich für das persönliche

Kommunikationsmittel gehört – personalisiert:

Das System generiert aus den Nachnamen, Vornamen

und dem Geschlecht gemäss Adresse eine automatische

Anrede. Sogar die Definition eines Aktionscodes ist

möglich. Damit kann der Kunde sich beispielsweise auf

einer Webseite einloggen und von besonderen Aktionen

profi tieren. •••

www.post.ch/directfactory

DirectFactory

In fünf Schritten zum individuellen Mailing

Postkarten erstellen war noch nie so einfach: DirectFactory berücksichtigt

alle wichtigen Direct-Marketing-Regeln sowie postalischen Richtlinien

und bietet gleichzeitig einfache Hilfen zur Erstellung eines Mailings.

� Layout

Gestalten Sie die Vorder- und Rückseite Ihres Mailings nach Belieben.

Wählen Sie aus unterschiedlichen Motiven oder laden Sie Ihre eigenen

Bildsujets als JPG, TIF, EPS oder PNG hoch. DirectFactory bietet eine

einfache Bildverarbeitung und die Möglichkeit zur Bilderpersonalisierung.

Im Textmodus können Sie auf eine bestehende Vorlage zurückgreifen

oder einfach Ihren individuellen Text verfassen und mit der

Rechtschreibprüfung korrigieren lassen.

� Empfänger

Laden Sie die Excel-Datei herunter, kopieren Sie Ihre Adressen hinein

und laden Sie die Datei wieder hoch. Wählen Sie dann die gewünschten

Empfänger aus – einzeln oder als ganze Gruppe.

� Versand angaben

Füllen Sie nun die Absenderinformationen (Ihre Adresse) und Bestellinformationen

(Versandart und Versanddatum) aus. Die Kalkulation

zeigt Ihnen, wie teuer das Mailing wird.

� Aufgabe

Prüfen Sie Ihr Mailing in der Postkartenvorschau nochmals genau.

Stimmen Bild, Text und die Empfänger, geht es zum letzten Schritt.

� Bezahlung

Die übersichtliche Abrechnung zeigt Ihnen, wie viele Postkarten Sie zu

welchem Tarif versenden werden. Nun müssen Sie nur noch den AGB

zustimmen und die Zahlungsart wählen, und schon ist Ihr Mailing auf

dem Weg zu Ihren Kunden.

DirectNews 4 | 2008 11


DirectTipp

Das Schattendasein der Schriften

Die Schrift wird im Direct Marketing oft vernachlässigt. Zu Unrecht. Obwohl ihre Wirkung

auf den Response im Vergleich mit anderen kreativen Elementen nur minimal ist, lohnt es sich,

über die Schriftart nachzudenken.

••• DirectLink

Tipps im Netz

Lesen Sie im E-Mail-Newsletter

von DirectPoint im

November noch weitere

nützliche Tipps zum Einsatz

der Schriftgrössen in

verschiedenen Medien.

Jetzt anmelden unter

www.post.ch/directpoint.

12 DirectNews 4 | 2008

Die Schrift macht Eindruck

Entscheidend ist: Die Schrift vermittelt. Ein Katalog ohne

Text ist sinnlos. Ein Katalog mit schlecht lesbarem Text

ist eine Geldverschwendung. Ein Katalog mit widersprüchlichen

Schriftschnitten erzeugt Irritation. Ein

Katalog mit variierenden Schriften verliert an Führung.

Die Schrift hat Persönlichkeit

Klein oder gross, mager, halbfett oder fett: Die Schrift

verändert sich mit der Zielgruppe oder mit der Botschaft,

die übermittelt werden soll.

Die Schrift hat Klang

Wer versal oder fett schreibt, brüllt. Wer brüllt, wird

nicht unbedingt besser verstanden. Reihen Sie einmal

alle fetten oder versal formatierten Worte, Teilsätze oder

Sätze aneinander und lesen Sie laut vor, welche Botschaft

damit transportiert wird. Ist es das, was Sie dem

Kunden mitteilen wollen? Stimmt das Bild, das Sie damit

vermitteln wollen?

Die Schrift muss atmen

Durch den «Durchschuss» beziehungsweise den Zeilenabstand

atmet die Schrift. Wenn Sie E-Mail-Marketing

Zuviel des Guten:

Setzen Sie Schriftarten,

Schriftschnitte und

Farben nur gezielt ein.

betreiben, wissen Sie, dass die Darstellung variiert: Oft

können Sie hier die Wirkung optimieren.

Die Schrift muss passen

Spendenorganisationen müssen «arm» erscheinen. Verwenden

Sie deshalb «magere» Schriften. Opulente Schriften

erzeugen kognitive Dissonanz beim Adressaten: kaum

merkliche Fragezeichen, ob denn das Geld richtig eingesetzt

wird. Luxusmarken müssen genau entgegengesetzt

denken.

Die Schrift erzeugt Atmosphäre

Sternchen, Ausrufezeichen, Klammern, Gedankenstriche,

Unterstreichungen, Anführungszeichen: Jedes dieser

Satz- und Hilfszeichen ist ein Instrument. Schreiben Sie

alle Sätze mit einem Ausrufezeichen hintereinander.

Welche davon könnten auch ohne Ausrufezeichen stehen

bleiben?

Die Schrift stützt die Botschaft

Wenn die Schrift den Leser anspringt, tritt die Botschaft

in den Hintergrund. Was man an Aufmerksamkeit erzeugt,

fordert zugleich eine erhöhte Konzentration des

Lesers.


Die Schrift muss lesbar sein

In der westlichen Welt tragen zwei von drei Menschen

Brillen oder Kontaktlinsen oder haben eine noch nicht

behandelte Sehschwäche. Die Schriftgrösse sollte dieser

Tatsache Rechnung tragen. Ihre Schrift muss mit dem

Alter der Zielgruppe wachsen. Auch die Satzlänge spielt

eine Rolle. Zu lange Sätze überfordern, eine Reihe kurzer

Sätze erhöhen das Tempo und wirken atemlos.

Die Schrift bewusst einsetzen

Wenn Sie Ihre Botschaft invers (weiss auf schwarz), bunt

oder in Versalien schreiben oder längere Textpassagen auf

einmal kursiv setzen, sollten Sie dies gezielt und massvoll

tun. Ganze Mailings in dieser Form sind jedoch problematisch

und können unseriös wirken.

Die Schrift gehört zu einer Familie

Es gibt Unterschiede zwischen Geschwistern, Halbgeschwistern

und Adoptivkindern. Man hat sie alle lieb, aber

die Unterschiede stechen heraus. Wenn Sie zu viele Schriften

mixen, verliert der Text den Zusammenhalt. •••

(Quelle: Versandhausberater)

DirectTipp

Von Weihnachten bis Neujahr

Die Guten auf den Tisch, die Schlechten in den Papierkorb: Wer

sich zur Weihnachtszeit oder zum Jahreswechsel von der Masse abheben

und bei seinen Kunden positiv auffallen will, braucht neue

Ideen, neue Inspirationsquellen. Die selbstständige Texterin und

Konzepterin Stephanie Hugentobler zeigt im eintägigen Seminar

«Oh, du kundenbindende Weihnachtspost» auf, warum Weihnachtskarten

verschickt werden, was von ihnen erwartet wird und wie weihnachtlich

sie sein müssen. Das Seminar richtet sich an alle, die genug

haben vom Déjà-vu-Erlebnis bei der Weihnachtspost und ihre Kunden

mit einer ungewöhnlichen Weihnachtskarte überraschen wollen.

Profitieren Sie vom hohen Praxisbezug, dem Austausch im Plenum,

den konkreten Übungen und den vielen Beispielen. Informationen und

Anmeldung unter www.post.ch/directpoint > Wissen > Seminare

oder via Antwortkarte in diesem Heft. •••

Netz frei für Runde drei:

Jetzt können Sie wieder DM-Champion werden

Direct-Marketing-Interessierte haben jetzt wieder die Gelegenheit, mit

Köpfchen zu spielen und als echte Champions das Siegertreppchen zu

besteigen. Denn das Onlinewissensspiel «Direct-Marketing-Champion»

der Schweizerischen Post geht in die dritte Runde. Die Regeln sind

leicht: Es gibt pro Frage vier mögliche Antworten. Pro Spielrunde stehen

drei Joker bereit: der 50/50-Joker eliminiert zwei falsche Antworten,

der TED-Joker zeigt die prozentuale Verteilung der Antworten von

30 Testpersonen und beim Info-Joker erscheinen Hilfetexte mit sachlichen

Ausführungen. Für schnelles Antworten punkten die Teilnehmenden

zusätzlich. Und so geht es: Einfach unter www.post.ch/directpoint

registrieren, im Wochentakt viermal 15 knifflige Fragen aus drei unterschiedlichen

Schwierigkeitsklassen beantworten und tolle Preise gewinnen.

Zeigen Sie jetzt, was Sie drauf haben, und werden Sie Direct­

Marketing-Champion! •••

DirectNews 4 | 2008 13


DirectInternational

Wo Werbebriefe noch Rarität sind

Das Direct-Marketing-Potenzial ist in vielen osteuropäischen Ländern noch längst nicht

ausgeschöpft. Wie sich diese Märkte erschliessen lassen und worauf es dabei zu achten gilt,

zeigt der neue Direct-Marketing-Pass Osteuropa.

14 DirectNews 4 | 2008

Weniger Wettbewerb, attraktive Bevölkerungsund

Unternehmenszahlen und für westeuropäische

Verhältnisse nahezu sagenhaft hohe

Wachstumsraten ziehen immer mehr Investoren in die

aufstrebenden Staaten Mittel- und Osteuropas. Ob deutsche

Spezialversender, skandinavische Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln

oder namhafte Anbieter von Betriebsausstattungen:

Grosse Konzerne wie Reader’s Digest,

Neckermann oder IMP (International Masters Publishers)

haben sich bereits seit Jahren erfolgreich in diesen Märkten

etabliert. Denn trotz des im Vergleich zu Westeuropa

deutlich niedrigeren Durchschnittseinkommens steigen

die Ausgaben für den kleinen Luxus im Alltag – insbesondere

für Kosmetika, Unterhaltungselektronik und Mode –

kontinuierlich an. Deshalb lohnt sich Direct Marketing gerade

für den traditionellenVersandhandel und Unternehmen,

die die neuen Medien als Absatzkanal benutzen. Werden

die Produkte zusätzlich mit Sonderangeboten und Vorteilen

kombiniert, ist der Erfolg fast garantiert. Diese Umsatzchancen

will sich keiner entgehen lassen. Doch Osteuropa

ist nicht gleich Osteuropa. Diese Erfahrung mussten

in den vergangenen Jahren viele Direct Marketers machen.

Entscheidende Unterschiede

In Polen ist der Katalog nach wie vor das wichtigste Verkaufsinstrument

und die Antwortkarte der meistgenutzte

Bestellweg. Polen sind traditionell und ziehen einen

informativen, eher formellen Ton vor. Tschechen hingegen

bevorzugen eine individuelle und persönliche Ansprache

mit einer Prise Humor. Und sie lieben Mailings.

Kein Wunder verzeichnet das Direct Marketing in der

Tschechischen Republik eine jährliche Wachstumsquote

von rund 25 Prozent. Vor allem der Onlinehandel und

Zahlen und Fakten

das interaktive Marketing entwick twickeln eln

sich in rasantem Tempo. In der SloSlowakei dagegen geniessen Drucksachen

eine höhere Aufmerksamk amkeit eit

als Onlinemedien, weshalb klassische

Mailings bessere Erfolgschancen lgschancen

haben. Tradition und Nationalität alität spielen im V Verergleich zu anderen osteuropäischen äischen Ländern Ländern

keine wichtige Rolle. Dafür legen en die Slo Slowa­ wa-

ken bei der Anrede wert auf den Titel.

Rasante Entwicklungen

Äusserst qualitätsbewusst zeigen eigen sich

die Ungaren. Zudem hat das adressierte adr essierte

Mailing in Ungarn trotz strenger ger Opt-in­ Opt-in-

Regelung eine grössere Bedeutung tung als die die

unadressierte Werbesendung. . In Slowenien Slo wenien

werden adressierte und unadr ressierte essierte Werbesendungen

eingesetzt. Letztere verzeichnen allerdings rasante Zuwachsraten.

Die Datenschutzbestimmungen sind sehr

streng, daher generieren viele Direct Marketers ihre Adresslisten

selber. Auch in Russland entwickelt sich der

Werbemarkt rasant und die Beliebtheit von Direktwerbung

bei den Konsumenten wächst stetig. Die Werbemittel

müssen allerdings originell und kreativ gestaltet sein.

Besonders attraktive Gewinnspiele stehen hoch im Kurs.

Eines haben die osteuropäischen Länder auf jeden Fall

gemein: Adressierte Mailings sind, besonders im Vergleich

mit der Schweiz, noch eine Rarität.

Fingerspitzengefühl gefragt

Sprachliche Feinheiten, widersprüchliche Aussagen und

ein teilweise schwer zu verstehendes Wettbewerbsrecht

CH PL CZ SK HU SI RU

Bevölkerung in Mio. 7.5 38.2 10.3 5.4 10.1 2.0 144.0

Anteil Personen unter 15 Jahren (in %)

16.3 16.7 14.9 17.1 15.6 14.4 15.1

Anteil Personen 15–64 Jahren (in %)

67.9 70.2 75.5 71.3 68.8 70.3 71.1

Anteil Personen über 64 Jahren (in %)

15.8 13.1 9.6 11.6 15.6 15.3 13.8

Erwerbstätige im Dienstleistungssektor (in %) 73.2 54.1 56.2 56.8 62.9 55.3 60.0

Ausfuhren je Einwohner (in 1000 CHF)

15.9 2.1 6.8 5.1 5.5 8.2 1.8

Mehrwertsteuer (normaler Satz)

7.6 22.0 19.0 19.0 20.0 20.0 18.0

Mehrwertsteuer (ermässigter Satz)

3.6 7.0 5.0 10.0 5.0 8.5 10.0

Quelle: Bundesamt für Statistik, 2006


führen leicht zu Fehlinterpretationen und mangelnder

Rechtssicherheit. Daher sind eine genaue Vorbereitung

des Markteintritts und profunde Kenntnisse der Rahmenbedingungen

in jedem Fall empfehlenswert. Unterschiede

im Konsumverhalten, ein abweichender Kommunikationsstil

und die unterschiedlichen Wertvorstellungen erfordern

viel Fingerspitzengefühl. Darüber hinaus spricht der

ausgeprägte Nationalstolz der neuen EU-Mitgliedsländer

und Russlands auf jeden Fall dafür, sich mit jedem einzelnen

Land individuell zu befassen.

Auf einen Blick

Welche rechtlichen Voraussetzungen

müssen beim Datenschutz beachtet

werden? Welche Produkte werden in

dem jeweiligen Land im Versandhandel

gekauft? Oder was gilt es bei

der Gestaltung von Werbebriefen und

Antwortelementen zu beachten? Der

neu erschienene Direct-Marketing-

Pass Osteuropa bietet für Polen, die

Tschechische Republik, die Slowakei,

Ungarn, Slowenien und Russland alle wichtigen Fakten

auf einen Blick. Der Direct-Marketing-Pass Osteuropa

beinhaltet 160 Seiten mit Expertenwissen, Adressen und

Links. Die wichtigsten Tipps und Tricks sind zudem für

jedes Land auf einer Seite übersichtlich zusammengefasst.

Der DM-Pass Osteuropa kann kostenlos bestellt

werden unter www.swisspost.com/dm-pass. •••

DirectInternational

Der HolidayCalendar als praktisches Onlinetool

Unter www.swisspost.com/holidaycalendar kann der interaktive HolidayCalendar

gestartet werden. Der gedruckte HolidayCalendar liegt dieser Ausgabe bei.

Die Onlineversion bietet die Möglichkeit, jedes der 20 Länder in einer Karte zu

visualisieren und so die Verteilung der Ferien und Feiertage bis auf das Bundesland

genau anzuzeigen.

Links: Verteilung Ferien und Feiertage. Rechts: Verteilung der Mailings.

Individuelle PLZ-Excel-Dateien können hochgeladen und in der Karte dargestellt

werden. So ist noch besser sichtbar, ob sich der Mailingversand mit allfälligen

Ferien oder Feiertagen überschneidet.

DirectNews 4 | 2008 15


DirectAddress

Adressbereinigungen vor dem Versand lohnen sich: Nur so können Fehlzustellungen und Retouren vermieden werden.

Wer vorsorgt, hat kein Nachsehen

Herr und Frau Schweizer ziehen überdurchschnittlich häufi g um. Fehlzustellungen und

Retoursendungen sind oft die Konsequenz. Verhindert werden kann dies nur, wenn die richtige

Adresse vor dem Versand zur Verfügung steht.

16 DirectNews 4 | 2008

Bislang stellte der Absender mit dem Aufdruck

«Postcode 1» auf dem Briefumschlag oder auf dem

Briefkopf bei Fenstercouverts sicher, dass ihm die

Post alle Adressänderungen aufgrund eines Umzugs,

sämtliche offi ziellen Adressanpassungen und die korrekten

Postfachadressen meldet. Allerdings werden dem Absender

die Mutationsadressen nachträglich gemeldet, und er

pfl egt sie dann in die eigene Datenbank ein. Der manuelle

Aufwand bei dieser beliebten Lösung ist daher sowohl

für die Post als auch für den Kunden sehr gross.

Neue Technologien fordern neue Lösungen

«Postcode 1» funktioniert heute mit dem neuen FECS-

Nachsendesystem (Adressen werden automatisch aufgespritzt

und Sendungen direkt weitergeleitet) zunehmend

nicht mehr flächendeckend. Durch die Inbetriebnahme

der neuen Briefpostzentren und die Einführung von

REMA sind die Prozesse der Briefbeförderung nachhaltig

optimiert worden. Dies bedeutet auch, dass dank neuer

Technologien (automatisiertes, direktes Aufdrucken einer

neuen Adresse und Weiterleiten an die neue Empfängeradresse)

diese neuen Adressinformationen je länger, je

weniger dem Absender gemeldet werden können.

Warum «Postcode 1» ausgedient hat

Das Produkt «Postcode 1» ist prozesstechnisch nicht

mehr zeitgemäss und genügt den Anforderungen einer

nachhaltigen Qualitätssicherung durch stabile und

beeinflussbare Prozesse nicht. Zudem werden mit

«Postcode 1» lediglich 15 Prozent der jähr lichen Adressmutationen,

die der Post bekannt sind, abgedeckt.

Effiziente und vorteilhafte Ersatzprodukte stehen bereits

zur Verfügung. So können schon heute 90 Prozent der

Mutationen mit den bestehenden Datenpfl egeprodukten

der MAT[CH]-Linie eruiert werden. Und die Adressmutationen,

die mit der Umzugsdatenbank MAT[CH]move


erfolgen, kosten den Kunden je nach Grösse des Adressbestandes

zwischen 40 Rappen bei einer Abonnementslösung

und 1.30 Franken bei Einzelabfragen. Mit «Postcode

1» kostet jede Mutation zwei Franken. Auch aus

diesen Gründen wird das traditionelle Datenpfl egeprodukt

per 1. April 2009 eingestellt.

Präventive Datenpflege ist die Zukunft

80 «Postcode 1»-Kunden sind für rund 90 Prozent des Umsatzes

verantwortlich. Hierbei handelt es sich vorwiegend

um Banken, Versicherungen und Kranken kassen, die bisher

auf eine präventive Datenpflege verzichtet und die

Adressverwaltung oft dezentral organisiert haben. Bereits

bestehende Kundenbeziehungen mit Unternehmen derselben

Branche belegen, dass eine Substitution mit präventiven

Datenpflegeprodukten (MAT[CH]move und

MAT[CH]post) gut möglich ist. Wichtig ist, dass massgeschneiderte

Konzepte in enger Zusammenarbeit mit dem

Kunden erarbeitet werden. Weitere rund 300 Kunden mit

mittelgrossen Datenvolumen finden mit dem Aktualisierungsdienst

beim Kompetenzcenter Adressen beziehungsweise

mit der ab November 2008 unter www.post.ch/

match verfügbaren Minibatch-Plattform sehr gute Alternativen

zu «Postcode 1». Mit diesem automatischen

Onlineabgleichstool können mehrere Hundert oder gar

Tausende Adressen effizient bearbeitet werden.

Auch Einzelabfragen sind möglich

Die rund zehn Prozent mit «Postcode 1» generierten Adressmutationen,

die aufgrund der geringen Mengen pro Kunde

für Batchabgleiche nicht geeignet sind, können weitgehend

mit MAT[CH]move online, dem Tool für Einzelabfragen

abgedeckt werden. Für Adressen, die für den

Kunden einen grossen Wert darstellen, ist die Adressrecherche

über mehrere Stufen, wie sie das Produkt

MAT[CH]search anbietet, eine nützliche Ergänzung. Bereits

heute verfügt das Onlinetool MAT[CH]move online

über recherchierte Adressen, die für 7.50 Franken pro

Adresse zur Verfügung stehen. Doch nicht nur aus Kostengründen

ist der Wechsel attraktiv. Wichtig sind auch die

Adressprozesse, die schlank und möglichst automatisiert

einen Qualitätsfaktor darstellen. Und die zentrale Organisation

der Adressdienste beim Kompetenzcenter Adressen

trägt dazu bei, dass der im Umgang mit Umzugsdaten

wichtige Datenschutz und die Nachverfolgbarkeit von

Adressfällen besser gewährleistet werden können. •••

DirectAddress

Für jedes Bedürfnis das passende Angebot

Welche Adressaktualisierungsart die beste Lösung darstellt, hängt von

der Grösse des Adressstammes ab. Das Kompetenzcenter Adressen der

Schweizerischen Post stellt folgende Dienstleistungen zur Verfügung:

MAT[CH]move online

Aktualisierung mit Onlinezugriff. Der Kunde greift via Internet auf die

Umzugsmeldungen zu und tätigt Einzelabfragen; geeignet für kleinere

bis mittelgrosse Datenstämme.

MAT[CH]move Aktualisierungsdienst

Das Kompetenzcenter Adressen aktualisiert die Kundenadressen auf

den eigenen Systemen und liefert die festgestellten Mutationen bedarfsgerecht;

geeignet ab mittelgrossen Datenstämmen (ab 10000 Adressen)

bei sporadischen Mailings.

Minibatch online

Der Kunde lädt den eigenen Datenstamm direkt auf www.minibatch.ch

und erhält innert weniger Minuten die aktualisierten Adressen; geeignet

für Adressstämme zwischen 500 und 5000 Adressen.

MAT[CH]move Abonnement

Die Aktualisierung erfolgt laufend auf den Systemen der Kunden. Die

Umzugsdaten werden auf CD-ROM oder via FTP-Server zur Verfügung

gestellt; geeignet für Datenstämme ab 50000 Adressen und bei regelmässigen

Mailings.

Das Kompetenzcenter

Adressen bietet jedem

Kunden eine passende

Dienstleistung.

DirectNews 4 | 2008 17


DirectCase

Für Fahrlehrer – aber nicht nur

Viele Automobilhersteller suchen stets nach neuen Zielgruppen. Volvo hat es mit dem Mailing

«Fahrschule» geschafft.

18 DirectNews 4 | 2008

Die Gründungsväter von Volvo, Assar Gabrielsson

und Gustaf Larson, sagten 1927: «Autos werden

von Menschen gefahren. Das grundlegende Prinzip

all unserer Bestrebungen bei Volvo muss deshalb

Sicherheit sein und bleiben.» In den letzten 80 Jahren

hat sich Volvo damit eine solide Position und einen weltweiten

Ruf erarbeitet. Das Unternehmen bietet Produkte

und Dienstleistungen aus dem Transportbereich an, die

sich durch Qualität, Sicherheit und Umweltschutz auszeichnen.

Doch auch eine Marke wie Volvo braucht gute

Ideen, wenn sie im stagnierenden Automobilmarkt

Kunden gewinnen will – und die hat sie.

Idee

Volvo war im Bereich der Fahrausbildung lange Zeit

kaum vertreten, da ein entsprechendes Modellangebot

fehlte. Doch dann kam der neue Volvo C30 auf den

Markt. Mit einer direkten Ansprache sollten Inhaber

von Fahrschulen als Käufer gewonnen werden. Dies ist

einerseits ein taktisch kluger Zug, da Fahrschulfahrzeuge

deutlich mehr Kilometer zurücklegen als Durchschnittsfahrzeuge

und deshalb mehr Kontaktmöglichkeiten mit

diesem neusten, ungewohnten Volvo-Produkt schaffen.

Andererseits sind Fahrschulen auch perfekte Multiplikatoren,

denn das Fahrzeug und das Modell, mit dem

die ersten Fahrversuche gemacht werden, bleiben in

Erinnerung.

Umsetzung

Ein einmaliges, adressiertes Mailing sollte Inhaber von

Fahrschulen auf das spezielle Volvo-C30-Angebot für

Fahrschulen aufmerksam machen. Zusammen mit der

Agentur OgilvyOne wurde eine kreative Lösung gefunden.

Das zentrale Signet jeder Fahrschule ist das «L».

Ein L, das auch im Markennamen vorkommt. Der

Absender bleibt beim ersten Kontakt mit dem Mailing


Clever und originell:

Volvo setzt Fahrlehrer

als Muliplikatoren ein.

noch verdeckt – einzig das L in Form eines Lernfahrschildes

zieht die Aufmerksamkeit des Empfängers auf

sich. Das Mailing im aussergewöhnlichen Format beinhaltet

ein Antwortelement am Begleitbrief, mit dem

der Empfänger gleich eine Probefahrt buchen oder

Informationen bestellen konnte.

Wirkung

Im Mai 2007 wurden 1650 Exemplare des Mailings in

Deutsch und Französisch per Post verschickt. 117 Karten

wurden retourniert. «Wir sind mit dem Response von

7,1 Prozent sehr zufrieden», sagt Maja Kaufmann, CRM-

Managerin bei Volvo. Bis Ende November 2007 wurden

21 Volvo-C30-Lernfahrzeuge ausgeliefert. Das Mailing

hat gefallen und zwar nicht nur den Fahrlehrern –

beim diesjährigen Dialogmarketing-Preis wurde es in

der Kategorie Business to Business mit Bronze ausgezeichnet.

•••

Vom Regen zum Erfolg

DirectCase

Die Bacher PrePress AG lässt ihre Kunden nicht im

Regen stehen. Mit einem originellen Mailing geht sie

auf Neukundenfang.

Seit über 40 Jahren geht die Bacher PrePress AG mit

Leidenschaft und Begeisterung an die Arbeit. Der Inhaber

André Bacher und sein Team stellen hohe Ansprüche

an die Qualität und sehen Herausforderungen als

Chancen an. Dank dieser Philosophie ist der Familienbetrieb

im luzernischen Schachen zu einem führenden Unternehmen

im Bereich Druckvorstufe herangewachsen. Bacher

geht aber nicht nur bei der Unternehmensausrichtung innovative

Wege, sondern auch bei der Neukundenakquise.

Ausgangslage

Die Bacher PrePress AG ist ein Druckvorstufenbetrieb mit

einer breiten Produktpalette. Um das Angebot bekannter zu

machen und den Kundenbestand zu erweitern, hält Bacher

ständig Ausschau nach interessanten Unternehmen und

Agenturen, die er dann gezielt angeht. Auf der Suche nach

einem geeigneten Kommunikationsmittel, um potenzielle

Neukunden am wirkungsvollsten kontaktieren zu können,

entstand in Zusammenarbeit mit der Interaction Communications

AG in Aarau das originelle «Regenschirm»-Mailing.

Realisation

Für das Mailing wurden 200 schwarze Regenschirme

und weisse Schachteln speziell angefertigt. Seit Mitte

2007 werden die klassischen Knirpse mit kleinem Aufdruck,

einer Angebotsbroschüre und einem personalisierten

Schreiben «Wir lassen Sie auch bei Termindruck nicht

im Regen stehen ...» an ausgewählte Personen versendet.

«Die Mailings werden immer per Express verschickt»,

sagt Bacher. «Damit unterstreichen wir, wie wichtig uns

der Kunde ist.» Auch der Begleitbrief wird individuell

angepasst – somit ist jedes Päckchen ein Unikat.

Reaktion

Einige Tage nach dem Versand fasst Bacher jeweils persönlich

nach. Manchmal reagieren die Empfänger auch

sofort auf die Überraschung und bedanken sich dafür.

Bis heute wurden 100 «Regenschirm»-Mailings verschickt

und die Reaktionen waren durchs Band sehr

positiv. «Wenn sich sogar die Sekretärin erinnert,

dass ich ihrem Chef ein Päckchen

mit einem Regenschirm geschickt habe,

bin ich glücklich über das Resultat»,

sagt Bacher. Aber er muss sich nicht

mit Komplimenten zufrieden geben. Im

Schnitt kann sich Bacher pro zehn versendete

Regenschirme bei acht Firmen vorstellen und gewinnt

davon vier als Neukunden. •••

DirectNews 4 | 2008 19


DirectServices

Dienstleisterverzeichnis

DirectServices ist das Dienstleisterverzeichnis der Direct- beschreibung einer Dienstleistung oder für die Anschrift Der Eintrag kann in bis zu drei Rubriken publiziert werden.

News. Übersichtlich nach 16 Rubriken und innerhalb dieser und Internetadresse genutzt werden. Änderungen im Die Rabatte betragen:

alphabetisch geordnet präsentieren sich Dienst leister. Firmeneintrag können jederzeit vorgenommen werden. • Für die zweite Rubrik: 20%

Hier finden Marketingentscheider ihre

professionellen Der Einstieg ist ebenfalls jederzeit möglich. Ein erstmals • Für die dritte Rubrik: 30%

Kooperations- und Servicepartner. Agenturen treffen aufgenommener Eintrag wird rot gekennzeichnet.

leistungsfähige Zulieferer, erfahrene Produzenten und

kompetente Spezialisten. Der Preis für den Eintrag in vier Ausgaben beträgt (exkl. Die Mediadaten der DirectNews erhalten Sie unter

Das Erfolgsrezept: einmal buchen und in vier Ausgaben 7,6 % MWSt): www.postmail.ch/directservices. Unter diesem Link kann

(= ein Jahr) präsent sein. Der Eintrag umfasst mindestens • Für 2 Zeilen: CHF 480.– auch das Auftragsformular online ausgefüllt werden. Der

zwei Zeilen und beginnt mit dem Firmennamen; der • Für 3 Zeilen: CHF 640.– Insertionsschluss für die Ausgabe 1/2009 der DirectNews

übrige Text kann frei gestaltet werden und z. B. zur Kurz- • Für 4 Zeilen: CHF 800.– (erscheint im Februar) ist der 5. Januar 2009 .

Adressen | Adresses

ò ActiMail, Privat- und Geschäftsadressen, E-Marketing, Fullservice im DM.

Agentur Zürich, Tel. +41 (0)44 422 44 88, Agentur Genf, Tel. +41 (0)22 309 00 20,

E-Mail: info@actimail.com, www.actimail.com

ò AC Süppmayer GmbH, Heidenkopferdell 6, 66123 Saarbrücken, adresscontrol.de

Kontrolladressen, Mystery Shopping, Laufzeitenmessungen, Mystery Calls.

ò Adressen...Riek, direkt Marketing, D-61352 Bad Homburg, Tel. +49 6172-3980-0.

Entscheideradressen D, A, CH, www.adressen-riek.de

ò AWZ AG, Adressen, Lettershop, Fulfi lment, Sulgenrain 24, 3007 Bern.

Tel. +41 (0)31 560 60 60, Fax +41 (0)31 560 60 70, www.awz.ch

ò AZ Direct AG, Adressen und ganzheitliche Lösungen für zielgerichtetes

Consumer- und Business-Marketing, Blegistrasse 1, Postfach 94,

6343 Rotkreuz, Tel. +41 (0)41 248 44 44, info@az-direct.ch, www.az-direct.ch

ò BLICKLE&HÄFLIGER Directmarketing AG, 8424 Embrach, blickle@blickle.ch,

www.blickle.ch, Tel. +41 (0)44 866 72 00, Fax +41 (0)44 866 72 01.

ò BVA LOGISTIQUE SA à Lausanne, www.bva.ch – Tél. +41 (0)21 642 01 20.

Votre partenaire romand du marketing direct, l’assurance d’être vu!

ò Datapuls AG, direct marketing solutions, 6003 Luzern – Zielgenaue Adressselektionen

dank professioneller Beratung, Analyse und einzigartiger Kombination

von Personen- und Geodaten. Tel. +41 (0)41 249 24 14, solutions@datapuls.ch

ò Die Schweizerische Post, Kompetenzcenter Adressen, Ihre kompetente

Partnerin für die Pfl ege grosser Datenmengen sowie für professionelle

Adressaktualisierung. MAT[CH]test – die überraschende Adressanalyse mit dem

«Aha-Effekt»! Informationen unter match@post.ch

ò FOXBOX direct AG, Listbroking, Exklusivlisten.

Tel. +41 (0)44 811 00 11, 8058 Zürich-Flughafen, s.hasler@foxbox.ch

ò FOXBOX SA, Listbroking, gestion de projets marketing direct.

Tél. +41 (0)24 445 00 00, 1422 Grandson, x.pellaton@foxbox.ch

ò Swiss Post International Management AG, Viktoriastrasse 21, 3030 Bern,

International AddressGuide – Privat- und Firmenadressen in 22 Ländern,

www.swisspost.com/addressguide; infospi@swisspost.com; Tel. 0800 888 100.

ò GastroNews, Kommunikationsunternehmen für die Gastrobranche,

Adligenswiler strasse 29/27, 6002 Luzern,

Tel. +41 (0)41 418 24 44, Fax +41 (0)41 418 24 45, info@gastronews.ch

ò KünzlerBachmann Directmarketing AG, Fullservice im Direktmarketing.

Tel. +41 (0)71 314 04 04, info@kbdirect.ch, www.kbdirect.ch

ò MS Mail Service AG, Fullservice für Marketing und Versandhandel

Fürstenlandstrasse 35, 9001 St. Gallen,

Tel. +41 (0)71 274 66 66, Fax +41 (0)71 274 66 67, msfeedback@ms-direct.ch,

www.ms-direct.ch

ò Schober Information (Group) Schweiz AG, 901’735 Entscheider in über 420’000

Firmen. Alle 5.8 Mio. Konsumenten in 3.3 Mio. Haushaltungen.

Bequem Privat- und Firmenadressen selektieren – auswählen – downloaden:

www.adressenonline.ch, Tel. +41 (0)44 864 22 00, info@schober.ch

20 DirectNews 4 | 2008

ò Walter Schmid AG, Auenstrasse 10, 8600 Dübendorf. Tel. +41 (0)44 802 60 00,

Fax +41 (0)44 802 60 10, info@wsag.ch, www.wsag.ch

Agenturen | Agences

ò Brüngger Bachmann Dialog AG, Kommunikationsagentur mit Dialogkompetenzen,

www.bruenggerbachmann.ch, Tel. +41 (0)44 380 37 70.

ò Burson-Marsteller AG, Kommunikationsberatung, Public Relations BPRA, Werbung

BSW in Zürich, Bern & Genf; info.bm@bm.com, Tel. +41 (0)44 455 84 00, www.b-m.ch

ò Business Factory GmbH, Qualität statt Quantität in Marketing und Verkauf! DM,

Türenöffnen, Outbound, Aussendienst, Events, Texte, Ideenfabrik, Coaching, Kampagnen

mit Fullservice und Pfi ff. www.businessfactory.ch, Tel. +41 (0)62 745 05 50.

ò Calendaria AG, Ihr Bildkalender-Profi vom Konzept bis hin zum weltweiten

Versand. Ihr Firmenauftritt kombiniert mit starken Bildaussagen ergänzt

Ihre Kommunikationsplanung während 365 Tagen im Jahr.

Calendariaweg 2, 6405 Immensee, Tel. +41 (0)41 854 22 11, www.calendaria.ch

ò easydialog GmbH, Komplettlösungen für Marketing und Kommunikation,

Zugerstrasse 76b, 6340 Baar, Tel. +41 (0)41 767 28 52, www.easydialog.ch

ò Factum AG, Massgeschneiderte Lösungen in den Bereichen Kundengewinnung

und -bindung. Tel. +41 (0)44 366 99 27, www.factum.ch

ò Infel AG, Corporate Publishing, Kommunikation und Marketing.

Produktivkraft für Rendite und Reputation. www.infel.ch

Bern, Tel. +31 (0)31 320 13 13 und Zürich, Tel. +41 (0)44 299 41 41.

ò Mapro AG, Ihr Spezialist für 3-D-Animationen und TV-Spots. Mapro AG,

Klosterstrasse 32, 8406 Winterthur, Tel. +41 (0)52 208 80 08, www.mapro.ch

ò pr-kfs, Karl F. Schneider AG, PR- und Kommunikationsagentur, Rütistrasse 13,

8952 Schlieren, Tel. +41 (0)44 755 40 40, pr-kfs@pr-kfs.ch, www.pr-kfs.ch

ò Werbal GmbH Werbeagentur ASW: Marketingkommunikation, klassisch und

cross medial. Wir sind seit 1993 dort besser, wo Kreativität mit Technik

funktionieren muss. Sandrainstrasse 17, 3007 Bern, Tel. +41 (0)31 376 20 60,

www.werbal.ch

ò YES COMMUNICATIONS GMBH, Werbung einfach, aber erfolgreich, Geuenseestrasse

2a, 6210 Sursee, Tel. +41 (0)41 921 98 24, www.yes-communications.ch

Ausbildung | Formation

ò dr.huldi.management.ch ag: Begeistern Sie Ihre Kunden durch professionelles

Beziehungsmanagement und steigern Sie Ihren Erfolg spürbar. Unverbindliche Infos

unter +41 (0)79 422 22 05 oder christian.huldi@dr-huldi-management.ch

ò Phone Marketing SA, Avenue de Tivoli 3, 1700 Fribourg, Tel. +41 (0)26 350 26 00,

Place de la Riponne 1, 1002 Lausanne, Tél. +41 (0)21 317 07 07.

Spezifi sche Ausbildungen zu Verhandlungen im Verkauf, zum Umgang mit

Reklamationen und zur Qualität am Telefon, bei uns oder bei Ihnen.


Beratung | Conseil

ò Business Factory GmbH, Qualität statt Quantität in Marketing und Verkauf! DM,

Türenöffnen, Outbound, Aussendienst, Events, Texte, Ideenfabrik, Coaching, Kampagnen

mit Fullservice und Pfi ff. www.businessfactory.ch, Tel. +41 (0)62 745 05 50.

ò Die Schweizerische Post, Kompetenzcenter Adressen, Ihre kompetente

Partnerin für die Pfl ege grosser Datenmengen sowie für professionelle

Adressaktualisierung. MAT[CH]test – die überraschende Adressanalyse mit dem

«Aha-Effekt»! Informationen unter match@post.ch

ò dr.huldi.management.ch ag: Begeistern Sie Ihre Kunden durch professionelles

Beziehungsmanagement und steigern Sie Ihren Erfolg spürbar. Unverbindliche Infos

unter +41 (0)79 422 22 05 oder christian.huldi@dr-huldi-management.ch

ò easydialog GmbH, Komplettlösungen für Marketing und Kommunikation,

Zugerstrasse 76b, 6340 Baar, Tel. +41 (0)41 767 28 52, www.easydialog.ch

ò pr-kfs, Karl F. Schneider AG, PR- und Kommunikationsagentur, Rütistrasse 13,

8952 Schlieren, Tel. +41 (0)44 755 40 40, pr-kfs@pr-kfs.ch, www.pr-kfs.ch

ò Systempuls AG, dialog and mana gement, 6003 Luzern –

Die Dialog- und Projekt-Kompetenz für erfolgreiche Lösungen im E-Business- und

Business Intelligence-Umfeld. Tel. +41 (0)41 249 25 95, solutions@systempuls.ch

Callcenter | Callcenter

ò Business Factory GmbH, Qualität statt Quantität in Marketing und Verkauf! DM,

Türenöffnen, Outbound, Aussendienst, Events, Texte, Ideenfabrik, Coaching, Kampagnen

mit Fullservice und Pfi ff. www.businessfactory.ch, Tel. +41 (0)62 745 05 50.

ò CallTec AG, das gute und leistungsfähige Callcenter für In- und Outbound.

Alpenstrasse 11, 6300 Zug, +41 (0)41 560 01 00, info@calltec.ch

ò cosma dialog ag. Das Dialog-Center, das umfassende, qualitative

Lösungskonzepte über alle Kommunikationskanäle bietet: auf Ihrer Linie –

in Ihrem Namen. www.cosmadialog.ch

ò GastroCall, Gastro-Callcenter, Adligenswilerstr. 29/27, Postfach 4870, 6002 Luzern

Tel. +41 (0)41 418 24 73, Fax +41 (0)41 418 23 71, info@gastrocall.ch

ò MS Mail Service AG, Fullservice für Marketing und Versandhandel

Fürstenlandstrasse 35, 9001 St. Gallen,

Tel. +41 (0)71 274 66 66, Fax +41 (0)71 274 66 67, msfeedback@ms-direct.ch,

www.ms-direct.ch

ò Phone Marketing SA, Avenue de Tivoli 3, 1700 Fribourg, Tel. +41 (0)26 350 26 00;

Place de la Riponne 1, 1002 Lausanne, Tél. +41 (0)21 317 07 07.

Wir bearbeiten Ihre Anrufe B2B + B2C, Inbound + Outbound in D, F und I.

ò Presseservice Güll GmbH, Abonnementverwaltung, Presseversand & Fulfi lment,

St. Gallen, Tel. +41 (0)71 314 06 06, info@guell.ch, www.guell.de

ò Trendcommerce Group, crossmediale Kundeninteraktion in höchster Qualität:

In-/Outbound, Kommunikations-/administrative Dienstleistungen via Telefon/Brief/

Fax/E-Mail/SMS/Web-Chat. www.trendcommercegroup.ch

|

Corporate Publishing Corporate Publishing

ò IMPRESS Spiegel AG, FullServiceAgentur für personalisierte Direct Mailings,

Konzepte, Grafi k, Druck, Lettershop, Tel. +41 (0)62 388 80 70, info@impress.ch

ò Infel AG, Corporate Publishing, Kommunikation und Marketing.

Produktivkraft für Rendite und Reputation. www.infel.ch

Bern, Tel. +31 (0)31 320 13 13 und Zürich, Tel. +41 (0)44 299 41 41.

ò pr-kfs, Karl F. Schneider AG, PR- und Kommunikationsagentur, Rütistrasse 13,

8952 Schlieren, Tel. +41 (0)44 755 40 40, pr-kfs@pr-kfs.ch, www.pr-kfs.ch

ò YES COMMUNICATIONS GMBH, Werbung einfach, aber erfolgreich, Geuenseestrasse

2a, 6210 Sursee, Tel. +41 (0)41 921 98 24, www.yes-communications.ch

|

Couverts Enveloppes

ò H. GOESSLER AG, Couverts für DM, Binzstrasse 24, 8045 Zürich,

Tel. +41 (0)44 468 66 60, Fax +41 (0)44 468 66 61, info@goessler.ch

ò Seetal Elco AG, Kuverts und DM-Know-how, Wildischachen, 5201 Brugg,

Tel. +41 (0)56 462 80 00, Fax +41 (0)56 462 80 80, info@seetalelco.ch

ò Sonderegger AG, Spezialcouverts ohne Grenzen, Zürcherstrasse 60, 9500 Wil,

Tel. +41 (0)71 913 27 27, Fax +41 (0)71 913 27 28, couvert@sonderegger.ch

Datenmanagement | Gestion de données

DirectServices

ò AZ Direct AG, Adressen und ganzheitliche Lösungen für zielgerichtetes

Consumer- und Business-Marketing, Blegistrasse 1, Postfach 94,

6343 Rotkreuz, Tel. +41 (0)41 248 44 44, info@az-direct.ch, www.az-direct.ch

ò BG Informatik GmbH, Informatikdienstleistungen im Direktmarketing,

8184 Bachenbülach, Tel. +41 (0)44 864 44 88, www.bg-informatik.ch

ò Die Schweizerische Post, Kompetenzcenter Adressen, Ihre kompetente

Partnerin für die Pfl ege grosser Datenmengen sowie für professionelle

Adressaktualisierung. MAT[CH]test – die überraschende Adressanalyse mit dem

«Aha-Effekt»! Informationen unter match@post.ch

ò Direct Mail House AG, Direct Marketing von A bis Z, Sonnenhofstr. 5, 9030 Abtwil,

Tel. +41 (0)71 313 01 11, info@dmh.ch, www.dmh.ch

ò Druck Sprint AG, Digital- und Offsetdruck, Lettershop, Datenmanagement,

Bücher, Mailings, Fulfi lment, www.drucksprint.ch, Tel. +41 (0)43 255 80 00.

ò GastroAdress, Gastro-Adressdatenbank, Adligenswilerstr. 29/27, 6002 Luzern,

Tel. +41 (0)41 418 24 65, Fax +41 (0)41 418 23 71, info@gastroadress.ch

ò Infopuls AG, information management, 6003 Luzern –

Innovative Dienstleistungen für ein ganzheitliches Marketing- und Risikomanagement.

Tel. +41 (0)41 249 25 62, solutions@infopuls.ch

ò KünzlerBachmann Directmarketing AG, Fullservice im Direktmarketing.

Tel. +41 (0)71 314 04 04, info@kbdirect.ch, www.kbdirect.ch

ò Mappuls AG, geo solutions, 6003 Luzern –

Weltweite Geodaten und -informationen für kundenspezifi sche kartografi sche

Produkte und Dienstleistungen. Tel. +41 (0)41 249 25 55, solutions@mappuls.ch

ò n c ag, In der Luberzen 25, 8902 Urdorf, Tel. +41 (0)44 735 38 38,

www.ncag.ch

ò Rincomail, der Lettershop von Swissprinters, bietet ein komplettes Dienstleistungsangebot

im Datenmanagement-, Laserdruck- und Lettershopbereich.

Als Generalunternehmer bieten wir Ihnen sämtliche Druck- und Weiterverarbeitungsleistungen

an. Und dies alles aus einer Hand. Tel. +41 (0)62 746 47 50.

ò Schober Information (Group) Schweiz AG, 901’735 Entscheider in über 420’000

Firmen. Alle 5.8 Mio. Konsumenten in 3.3 Mio. Haushaltungen.

Bequem Privat- und Firmenadressen selektieren - auswählen - downloaden:

www.adressenonline.ch, Tel. +41 (0)44 864 22 00, info@schober.ch

ò Stämpfli Publikationen AG, 3001 Bern und 8050 Zürich,

Dienstleistungen, Systeme und Produktion, www.staempfl i.com

ò Vogt-Schild Medien AG/Vogt-Schild Druck AG, Ihre erste Adresse für Zeitschriften u.

Periodika, Grafi k, Druckvorstufe, Datenmanagement, Bogen-/Rotationsdruck, WV,

Adressmanagement, Aboverwaltung/-inkasso u. Telefonmarketing. Postfach 848,

4501 Solothurn, Tel. 032 624 71 11, info@vsverlag.ch, www.vsonline.ch, www.vsdruck.ch

Druckereien | Imprimeries

ò ADAG COPY AG, Schulungsunterlagen, Seminarordner mit CDs, Direct-Mailings/

Lettershop, Ansprechperson: Frau Margrit Schmucki, Universitätstr. 25, 8006 Zürich,

Tel. +41 (0)44 261 35 54, Web: info@adagcopy.ch, www.adagcopy.ch

ò Allprint AG, Formular- und Blockfabrikation, Industriestrasse 12,

9630 Wattwil, Tel. +41 (0)71 988 38 44, mail@allprint.ch, www.allprint.ch

ò Bächler – Sidler AG, Ihre Werbefabrik,

Sagenmattstrasse 7, 6003 Luzern, Tel. +41 (0)41 248 41 41,

Fax +41 (0)41 248 41 01, forms@bsl.ch, www.bsl.ch. Das Kompetenzzentrum für

Mailings und Lettershop sowie individuelle Informationsverarbeitung.

ò Baumer AG, für die professionelle Abwicklung von Mailingaussänden – alles aus

einer Hand. Laubgasse 31, 8501 Frauenfeld, +41 (0)52 723 42 42, www.baumer.ch

ò BL Blockfabrik AG, Werbeblöcke, veredelte Drucke und Formulare, Postfach,

9630 Wattwil, Tel. +41 (0)71 988 33 33, Fax +41 (0)71 988 47 74, www.blockfabrik.ch

ò Calendaria AG, Ihr Bildkalender-Profi vom Konzept bis hin zum weltweiten

Versand. Ihr Firmenauftritt kombiniert mit starken Bildaussagen ergänzt

Ihre Kommunikationsplanung während 365 Tagen im Jahr.

Calendariaweg 2, 6405 Immensee, Tel. +41 (0)41 854 22 11, www.calendaria.ch

ò Druck Sprint AG, Digital- und Offsetdruck, Lettershop, Datenmanagement,

Bücher, Mailings, Fulfi lment, www.drucksprint.ch, Tel. +41 (0)43 255 80 00.

DirectNews 4 | 2008 21


DirectServices

Dienstleisterverzeichnis

ò Edubook AG, Digitaldruckerei mit Spezialität auf Schulungsunterlagen und book

on demand, Kapazität bis 2’000 Bücher / Order pro Tag, komplexe Logistik und

Versandbuchhandlung, www.edubook.ch

ò Effi ngerhof AG, Druck – Verlag – Neue Medien, Storchengasse 15, 5201 Brugg

Tel. +41 (0)56 460 77 77, www.effi ngerhof.ch, www.printshop-kmu.ch

ò Fischer AG für Data und Print, Zeitschriften/Akzidenzen/Direct Mailings,

Münsingen BE, Tel. +41 (0)31 720 51 11, www.fi schergroup.ch, www.druckeinfach.ch

ò Hess Druck AG, Ihr Spezialist für Laserformulare, Laserrollen, Mailings,

Couverts, Garnituren, Blocks, Flyer und Pultplaner.

Setzen Sie auf uns, wir sind Ihr leistungsfähiger und fl exibler Partner.

Schützlerweg 3, 8560 Märstetten, info@hessdruck.ch, www.hessdruck.ch

ò IMPRESS Spiegel AG, FullServiceAgentur für personalisierte Direct Mailings,

Konzepte, Grafi k, Druck, Lettershop, +41 (0)62 388 80 70, info@impress.ch

ò Intelligent Printing Solutions, in Zürich, Zug, Luzern. DirectSelfMailer,

personalisiert, individualisiert, optimiert. Tel. +41 (0)44 445 15 55, www.ipsag.ch

ò Kasimir Meyer AG, 5610 Wohlen, Tel. +41 (0)56 618 58 00, www.kasi.ch.

Digitaldruck – Bildpersonalisierung – Offsetdruck von A–Z. www.kasiprintshop.ch

ò Lerchmüller AG, Ihr Partner für Printmedien

Für die professionelle Umsetzung von Mailings und Werbedrucksachen.

Tel. +41 (0)56 463 61 11, 5107 Schinznach-Dorf, www.lerchmueller.ch

ò n c ag, Crossmedia-Publishing und Druckvorstufe, In der Luberzen 25, 8902 Urdorf,

Tel. +41 (0)44 735 38 38, www.ncag.ch

ò Reprotechnik Kloten AG, Steinackerstrasse 3, 8302 Kloten, +41 (0)44 804 91 11,

Gesamtdienstleistungen für alle Bereiche der Druckvorstufe, www.rtk.ch

ò Schwabe AG, 4132 Muttenz

Von Konzept, Gestatung bis Druck und Lettershop – alles aus einer Hand!

Ihr Ansprechpartner: Erich Käser, Tel. +41 (0)61 467 85 64, www.schwabe.ch

ò Sihldruck AG, das innovative Medienunternehmen für Offset- und Digitaldruck,

Kasernenstrasse 23, 8021 Zürich, Tel. +41 (0)44 295 97 97, www.sihldruck.ch

ò Stämpfli Publikationen AG, 3001 Bern und 8050 Zürich,

Dienstleistungen, Systeme und Produktion, www.staempfl i.com

ò Suter Print AG, 3072 Ostermundigen, info@suterprint.ch, Tel. +41 (0)31 939 50 50.

Ihr Partner für Akzidenzdrucksachen, Schulungsordner und Mailings.

Events | Events

ò Eventicum AG, Zentweg 17, 3006 Bern, www.eventicum.ch, info@eventicum.ch,

Fon 031 939 19 00, Fax 031 939 19 01, Spezialist für Events + Promotionen.

ò KLEISTERMEISTER Eventsolutions, organisiert wirkungsvolle Kundenanlässe und

Promotionen! Wir beraten Sie gerne. www.kleistermeister.ch, Tel. 041 914 24 42.

Fax-Marketing | Marketing par fax

ò Markus Flühmann AG, ‹The Distribution Company›, Lettershop, Fulfi lment,

Lagerlogistik, Ordermanagement, Fax, Industrie Nord 9, 5634 Merenschwand,

Tel. +41 (0)56 675 75 75, www.the-distribution-company.ch

22 DirectNews 4 | 2008

Kontaktadresse Infel AG

für Werbemöglichkeiten Frau Prisca Kronenberg

in der DirectNews Postfach 3080

(DirectServices, Beilagen 8021 Zürich

oder Responsekarte): Telefon +41 (0)44 299 41 22

E-Mail kronenberg@infel.ch

ò QuickData AG, Renggerstr. 3 8038 Zürich, Tel. +41 (0)44 482 88 10, Fax +41 (0)44

482 26 92, faxmail@quickdata.ch, www.quickdata.ch. Seit 1983 Schnellverteiler von

professionellen FaxMails an geschlossene Branchengruppen. Eigene Datenbank: 180000

Faxnummern, 170 Branchen; Spezialität: ConstruFax, MediFax, TravelFax, GastroFax.

ò Tanatek AG, Postfach 4248, 6304 Zug, Tel. +41 (0)41 534 16 60, info@faxwerbung.ch,

www.faxwerbung.ch. Über 300000 Fax-Nr. vorhanden. WIR-Mitglied.

Fulfi lment | Fulfi lment

ò AWZ AG, Adressen, Lettershop, Fulfi lment, Sulgenrain 24, 3007 Bern.

Tel. +41 (0)31 560 60 60, Fax +41 (0)31 560 60 70, www.awz.ch.

ò BVA LOGISTIQUE SA à Lausanne, www.bva.ch – Tél. +41 (0)21 642 01 20.

Votre partenaire romand du marketing direct, l’assurance d’être vu!

ò Conversa GmbH, Lettershop, Zwischenlager, Paketversand, Fulfi lment

DE-79739 Schwörstadt bei Rheinfelden, +49 (0)7762 807080, www.conversa.org

ò Direct Mail House AG, Direct Marketing von A bis Z, Sonnenhofstr. 5, 9030 Abtwil,

Tel. +41 (0)71 313 01 11, info@dmh.ch, www.dmh.ch

ò Markus Flühmann AG, , Lettershop, Fulfi lment,

Lagerlogistik, Ordermanagement, Fax, Industrie Nord 9, 5634 Merenschwand,

Tel. +41 (0)56 675 75 75, www.the-distribution-company.ch

ò MS Mail Service AG, Fullservice für Marketing und Versandhandel

Fürstenlandstrasse 35, 9001 St. Gallen,

Tel. +41 (0)71 274 66 66, Fax +41 (0)71 274 66 67, msfeedback@ms-direct.ch,

www.ms-direct.ch

ò Oeschger Verpackungsservice AG, Schwimmbadstrasse 43, 5430 Wettingen,

Tel. +41 (0)56 437 35 50, www.oeschgervps.ch

ò Presseservice Güll GmbH, Abonnementverwaltung, Presseversand & Fulfi lment,

St. Gallen, Tel. +41 (0)71 314 06 06, info@guell.ch, www.guell.de

ò Stiftung Brändi AWB Rösslimatt Luzern, Lettershop, Versand, Fulfi lment,

Tel. +41 (0)41 368 22 12, fl yer@braendi.ch

ò Trendcommerce Group, crossmediales Dialogmarketing mit professionellem

Fullservice: DM-Entwicklung/-Umsetzung, Adresshandling, Response-Management,

(Bild-)Personalisierungen, Farbdigitaldruck, Plakatdruck, Lettershop, Fulfi lment,

In-/Outbound-Telefonie, Display-Systeme. www.trendcommercegroup.ch

Lettershops | Lettershops

ò AZ Direct AG, Adressen und ganzheitliche Lösungen für zielgerichtetes

Consumer- und Business-Marketing, Blegistrasse 1, Postfach 94,

6343 Rotkreuz, Tel. +41 (0)41 248 44 44, info@az-direct.ch, www.az-direct.ch

ò AWZ AG, Adressen, Lettershop, Fulfi lment, Sulgenrain 24, 3007 Bern.

Tel. +41 (0)31 560 60 60, Fax +41 (0)31 560 60 70, www.awz.ch

ò BEORDA Direktwerbung AG, seit über 30 Jahren der professionelle Lettershop für

Datenmanagement, Couvertieren bis 14 Beilagen, Folieren/Schrumpfen und Selfmails,

Kantonstrasse 101, 6234 Triengen, Tel. +41 (0)41 935 40 60, www.beorda.ch


ò BVA LOGISTIQUE SA à Lausanne, www.bva.ch – Tél. +41 (0)21 642 01 20.

Votre partenaire romand du marketing direct, l’assurance d’être vu!

ò Conversa GmbH, Lettershop, Zwischenlager, Paketversand, Fulfi lment

DE-79739 Schwörstadt bei Rheinfelden, +49 (0)7762 807080, www.conversa.org

ò Direct Mail House AG, Direct Marketing von A-Z, Sonnenhofstr. 5, 9030 Abtwil,

Tel. +41 (0)71 313 01 11, info@dmh.ch, www.dmh.ch

ò Funke Lettershop AG, Direkter geht’s nicht, Ihr zuverlässiger Partner für

personalisierte Direct Mailings. Bernstrasse 217, 3052 Zollikofen (BE),

Tel. +41 (0)31 911 71 11, info@funkelettershop.ch, www.funkelettershop.ch.

Hohe Sicherheit beim Datentransfer: https://extranet.funkelettershop.ch

ò IMPRESS Spiegel AG, FullServiceAgentur für personalisierte Direct Mailings,

Konzepte, Grafi k, Druck, Lettershop, +41 (0)62 388 80 70, info@impress.ch

ò Intelligent Printing Solutions, in Zürich, Zug, Luzern. DirectSelfMailer,

personalisiert, individualisiert, optimiert. Tel. +41 (0)44 445 15 55, www.ipsag.ch

ò KünzlerBachmann Directmarketing AG, Fullservice im Direktmarketing.

Tel. +41 (0)71 314 04 04, info@kbdirect.ch, www.kbdirect.ch

ò Lang Direktwerbung AG, seit 20 Jahren Ihr zuverlässiger Partner für Inkjet,

Laserprint, Folieren, Lettershop, Fulfi lment, 6025 Neudorf, Luzernerstrasse 22,

Tel. +41 (0)41 930 20 62, info@langmailing.ch, www.langmailing.ch

ò Markus Flühmann AG, ‹The Distribution Company›, Lettershop, Fulfi lment,

Lagerlogistik, Ordermanagement, Fax, Industrie Nord 9, 5634 Merenschwand,

Tel. +41 (0)56 675 75 75, www.the-distribution-company.ch

ò Media Mail AG, Lettershop (u. a. Online-Systemverarbeitung, Inkjet, Laserprint)

Hertistr. 23, 8304 Wallisellen, Tel. +41 (0)43 233 44 44, Fax +41 (0)43 233 44 45,

www.mediamail.ch

ò Oeschger Verpackungsservice AG, Schwimmbadstrasse 43, 5430 Wettingen,

Tel. +41 (0)56 437 35 50, www.oeschgervps.ch

ò Regor AG, Ihr Partner für Mailingproduktion und Lettershop.

Tel. +41 (0)44 866 75 75, info@regor.ch, www.regor.ch

ò Rincomail, der Lettershop von Swissprinters, bietet ein komplettes Dienstleistungsangebot

im Datenmanagement-, Laserdruck- und Lettershopbereich.

Als Generalunternehmer bieten wir Ihnen sämtliche Druck- und Weiterverarbeitungsleistungen

an. Und dies alles aus einer Hand. Tel. +41 (0)62 746 47 50.

ò Seetal Elco AG, Fullservice für Produktion und Versand von

Mailings, Selfmailer, Gummieren, Verdoppeln, Aufspenden,

Laserprinting, Digitaldruck, Inkjet, Lettershop. Wildischachen, 5201 Brugg,

www.seetalelco.ch, Tel. +41 (0)56 462 80 00, Fax +41 (0)56 462 80 80.

ò Trendcommerce Group, crossmediales Dialogmarketing mit professionellem

Fullservice: Falzen, Zusammenführen & Kuvertieren, selektive Beilagensteuerung,

Drucksachenverwaltung, Lagerlogistik. www.trendcommercegroup.ch

Mobile Marketing | Marketing par mobile

ò Dolphin Systems AG, 8832 Wollerau, Tel. +41 (0)44 787 30 70, www.dolphin.ch,

Wir setzen Ideen um. Internet, SMS, Fax, E-Mail erfolgreich kombinieren!.

Onlinewerbung | Publicité en ligne

ò NetConsult AG, Kampagnen-Websites, Google-AdWords, Suchmaschinenoptimierung,

Typo3-CMS, KMU-Websites, Info unter Tel. 031 352 00 88, www.netconsult.ch

Werbemittel | Articles publicitaires

ò BL Blockfabrik AG, Werbeblöcke, veredelte Drucke und Formulare, Postfach,

9630 Wattwil, Tel. +41 (0)71 988 33 33, Fax +41 (0)71 988 47 74,

www.blockfabrik.ch

ò Calendaria AG, Ihr Bildkalender-Profi vom Konzept bis hin zum weltweiten

Versand. Ihr Firmenauftritt kombiniert mit starken Bildaussagen

ergänzt Ihre Kommunikationsplanung während 365 Tagen im Jahr.

Calendariaweg 2, 6405 Immensee, Tel. +41 (0)41 854 22 11, www.calendaria.ch

ò Polydono AG Werbeartikel, trendige Giveaways, exklusive Geschenke und

Spezialanfertigungen: 100’000 Werbeartikel auf www.polydono.ch! Tel. 0848 848 077.

DirectVote

Spielen ökologische

Aspekte bei der

Konzeption von Direct­

Marketing-Massnahmen

für Ihr Unternehmen

eine Rolle?

Die Umwelt ist das Thema der Stunde. Uns interessiert:

Spielen ökologische Aspekte bei der Konzeption

von Direct-Marketing-Massnahmen für Ihr Unternehmen

eine Rolle? Einfach die Antwortkarte auf

der Umschlagseite ausfüllen, abschicken – und gewinnen.

Wir verlosen unter allen Teilnehmenden

einen Flyer im Wert von 3500 Franken (Modell

und Ausstattung nach Wahl). Mit etwas Glück erklimmen

Sie schon bald jeden Berg mit einem stylischen

Elektrofahrrad.

DirectNews gratuliert

In der DirectNews 3/08 stellten wir die Frage: Wie schätzen Sie

die künftige Bedeutung von Postkartenmailings ein? 62 Prozent

der Teilnehmenden beantworteten die Frage mit «Wird wichtiger

werden» (siehe Seite 3). Unter allen Teilnehmenden verlosten wir

einen Gutschein von Toptip im Wert von 2000 Franken und eines

von fünf Jahresabonnements der Zeitschrift «Schöner Wohnen»

oder der Zeitschrift «Maisons Côté Sud» für unsere französischsprachigen

Leser (Die Gewinner der Abonnemente werden schriftlich

benachrichtigt). DirectNews gratuliert dem Gewinner des Hauptpreises

Luc Schelker, Städtische Zentralverwaltung, Schaffhausen.

Paul Gähwiler-Wick (PostMail) gratuliert Luc Schelker zu seinem Gewinn.


DirectClick

SuisseEMEX, 26.–28. August im Messezentrum Zürich

1

2

4 5 6

7

10

Die SuisseEmex08 lockte 12283 Besucher

aus der Marketing- und Eventbranche ins

Messezentrum Zürich. Die grösste Schweizer

Fachmesse für Marketing, Kommunikation,

Event und Promotion überzeugte mit hochkarätigen

Vorträgen sowie unterhaltsamen

Events und bot rund 400 innovativen Ausstellern

eine ideale Plattform.

1 Bruno Kälin und Valérie Grandjean,

beide Victorinox

2 Dewi Schöpf und Tanja Ege, beide

Sihl+eika

3 René Kästli, Securitas

4 Markus Flühmann, Linda

Mühlemann und Jonas Frechsel,

alle TDC

5 Jonas Egli, BULB Bottles

6 Hannes Dörig und Markus Ineichen,

beide IVO Druck

7 Ursula Christen, KIK, und Céline

Fuchs, AZ Direct

8 Bernd Scharnagl, Thomas

Schibikowski und Fabrizio Perna,

alle NOVIDARTE

9 Andrea Mahler und Adrian Jau,

beide Pelikan

10 Dominik Stibal, Condor Films, und

Marco Amos, Interhome

11 Christof Lenhard, Die Post, im

Gespräch mit Stephan Klapproth,

Moderator des EMEX-FORUM –

der Marketing-Kongress by Swiss

Marketing

8 9

3

11

Postcode 1

Breitenmoser und Söhne GmbH Kde-Nr.

Verkauf Aussendienst

Kalkrainstrasse 234

Postfach 20 20

3220 St.Gallenkappel

P.P.

3030 Bern


Für Neuabonnement

Bitte senden Sie die DirectNews gratis an folgende Adresse:

Name

Vorname

Firma

Funktion

Strasse/Nr. Postfach

PLZ Ort

Telefon E-Mail

Wir lieben geniale Lösungen,

rufen Sie uns an.

Wir sind an folgenden Dienstleistungen interessiert:

¢ Kreative Bildretusche

¢ Lithografische Bildbearbeitung

¢ Digitalfotografie

¢ Desktop-Publishing

¢ Korrektorat

Ansprechperson:

Direktwahl:

Breitenmoser und Söhne GmbH

Verkauf Aussendienst

Kalkrainstrasse 234

Postfach 20 20

3220 St.Gallenkappel

Ist Ihre Anschrift korrekt? Sonst bitte korrigieren. Danke.

¢ Offsetdruck

¢ Digitaler Plakatdruck

¢ Media-Datenbanken

¢ Web-to-Print

Die Schweizerische Post

Servicecenter Dialogmarketing

Viktoriastrasse 21

3030 Bern

Schweiz

Die Schweizerische Post

Servicecenter Dialogmarketing

Viktoriastrasse 21

3030 Bern

Schweiz

Reprotechnik Kloten AG

Steinackerstrasse 3

8302 Kloten


DirectResponse

£O Bitte senden Sie mir Informationen über folgende Themenbereiche

Produktinformationen

¢ Dialogmarketing: Angebote

und Preise (d/f/i)

¢ Briefe Schweiz (d/f/i)

¢ PromoPost (d/f/i)

¢ Gute Adressen kommen an

(d/f/i)

¢ DirectResponse Card (d/f/i)

International

¢ International AddressGuide

Sonderdruck Schweiz (d/f)

Ist Ihre Adresse korrekt?

Sonst bitte korrigieren.

Danke.

Know-how

Geniale Ideen verlangen nach genialen Lösungen.

Wir bieten sie Ihnen schlank und aus einer Hand:

¢✓ Kreative Bildretusche

¢✓ Lithografische Bildbearbeitung

¢✓ Digitalfotografie

¢✓ Desktop-Publishing

¢✓ Korrektorat

¢✓ Offsetdruck

¢✓ Digitaler Plakatdruck direkt ab Daten

¢✓ Media-Datenbanken

¢✓ Web-to-Print

¢ DirectFacts 2008/09 (d/f)

¢ DirectCalendar 2009 (d/f)

¢ DirectGuide, CHF 29.– + Versandkosten CHF 5.– (d/f)

¢ DirectNews Mediadaten 2009 (d/f)

¢ DirectNews Abonnement (d/f)

¢ E-Mail-Newsletter DirectPoint (d/f/i)*

¢ DirectCases (d/f)

International

¢ International HolidayCalendar 2009 (d/f/i/e)

¢ Direct-Marketing-Pass Osteuropa (d/f/e)

Breitenmoser und Söhne GmbH Kde-Nr.

Verkauf Aussendienst

Kalkrainstrasse 234

Postfach 20 20

3220 St.Gallenkappel

Reprotechnik Kloten AG, Steinackerstrasse 3, 8302 Kloten, Telefon 044 804 91 11, www.rtk.ch

Weiterbildung

¢ Direct-Marketing-Seminarprogramm

Herbst/Winter 2008 (d)

¢ Oh, du kundenbindende Weihnachtspost (d)

Anmeldung Onlinekurse:

¢ Adressmanagement (d)*

¢ Werbebriefe texten (d)*

¢ Telefonmarketing (d)*

¢ E-Mail-Marketing (d)*

¢ Kundenbindung (d)*

*= E-Mail-Adresse angeben

E-Mail

Datum, Unterschrift

Ein paar Sorgen weniger .

Sprache

¢ Deutsch

¢ Französisch

¢ Italienisch

¢ Englisch

DirectVote Teilen Sie uns Ihre Meinung mit und gewinnen Sie ein Elektrofahrrad

von FLYER im Wert von 3500 Franken. www.fl yer.ch

Spielen ökologische Aspekte bei der Konzeption von Direct­

Marketing-Massnahmen für Ihr Unternehmen eine Rolle?

£ Ja £ Noch nicht, ist aber ein Thema £ Nein

Name/Vorname

Firma/Funktion

Strasse/Nummer/Postfach

Postleitzahl/Ort Telefon/Fax

Teilnahmebedingungen:

Einsendeschluss ist der 27. November 2008. Die Teilnahme ist gratis und unverbindlich. Die Gewinner

werden schriftlich benachrichtigt und können veröffentlicht werden. Über den Wettbewerb wird keine

Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeitende (und ihre Angehörigen) der

Schweizerischen Post sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

2008_DN_Okt_DE

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine