Schwäbische Nachrichten & AuLa - Oktober 2016

skriener.stadtzeitung

Mittwoch, 5. Oktober 2016

&

Okt.

2016

2 STARKE PARTNER FÜR AUGSBURG STADT & LAND

Der Herbst

wirdbunt ...

• Wege der Kunst

• Hallenbad- und Thermenführer

• Tippsrund ums Haus

Sie wollen Ihre Wohnung

oder Haus verkaufen?

Wir suchen für vorgemerkte

Kunden mit geprüfter Bonität

• Ein- und Zweifamilienhäuser

• Mehrfamilienhäuser

• Wohnungen und Rendite-Objekte

In Augsburg

und 10 km Umkreis

Bolsinger Immobilien

www.ib-web.de · % 08 21 /4544643

Mitglied im VDIMMO e.V.

Inh. K. Marksteiner

Hermann-Köhl-Str. 7

86159 Augsburg

Zur kostenlosen

Mitnahme!

Tel. 0821-585845

www.unireisecenter.de


Kino-Ausblick

Verlosung

Stichwort:

Cineplex

Inferno

Bundesstart: 13.10.16 • FSK noch nicht bekannt

Nur mühsam setzt der

berühmte Harvard-Symbologe

Robert Langdon

das Puzzle zusammen, das

ihn aktuell beschäftigt,

nachdem er in einem italienischen

Krankenhaus mit

Amnesie aufwacht. Als er

sich wieder an die Hinweise

zu erinnern beginnt, die auf

Dantes „Inferno“ verweisen,

beginnt ein tödlicher Wettlauf

gegen die Zeit. Gemeinsam

mit der jungen

Ärztin Sienna Brooks jagt er

quer durch Europa, um den

Kampf gegen eine globale

Bedrohung aufzunehmen.

(Quelle: Verleiher)

Insel der besonderen Kinder

Bundesstart: 06.10.16 • FSK noch nicht bekannt

Bridget Jones‘ Baby

Bundesstart: 20.10.16 • FSK noch nicht bekannt

Erfolgreich, stilsicher und mittlerweile

genau im Leben als TV-Produzentin

angekommen ... Von wegen!

Der Alltag von Bridget Jones

(Renée Zellweger) ist natürlich alles

andere als geregelt. Und obendrein

ist die chaotische Londonerin

plötzlich schwanger. Ein Baby

– das hat gerade noch gefehlt!

Oder vielleicht doch nicht? Wenn

sie nur wüsste, wer der Vater ist?!

Für ungeahnte Hormonstürme

sorgt dabei nicht zum ersten Mal

in ihrem Leben Marc Darcy (Colin

Firth). Doch auch die Begegnung

mit dem charismatischen Jack

Qwant (Patrick Dempsey) hat sie

restlos aus den Gummistiefeln gehauen

...

(Quelle: Verleih)

Von dem visionären Regisseur Tim Burton, basierend auf dem Bestseller

Roman, kommt ein unvergessliches und bildgewaltiges Kinoerlebnis

auf uns zu. Als Jake (Asa Butterfield) verschiedene Hinweise findet, die

Realität und Zeit auf rätselhafte Weise auf den Kopf zu stellen scheinen,

entdeckt er einen geheimen Zufluchtsort, DIE INSEL DER BESONDEREN

KINDER. Je mehr Jake über die Bewohner der Insel und über ihre außergewöhnlichen

Fähigkeiten erfährt, desto mehr wird ihm bewusst, dass

Sicherheit nur eine Illusion ist und dass Gefahr in Gestalt von übermächtigen,

unsichtbaren Feinden überall lauert. Jake muss unbedingt herausfinden,

was wahr ist, wem er trauen kann und wer er selbst wirklich

ist.

(Quelle: Verleih)

Cineplex Königsbrunn präsentiert:

Montag, 17.10.2016 um 19.30 Uhr

Live Übertragung aus dem Royal Opera

House London: „Cosi Fan Tutte“ (Oper)

Montag, 17.10.2016 um 19.30 Uhr

Grünes Kino präsentiert:

„Democracy – Im Rausch der Daten“

Donnerstag, 20.10.2016 um 9.00 Uhr

zuerst Frühstücken und um 10.00 Uhr Filmbeginn!

Frauen Film Frühstück:

Bridget Jones‘ Baby

Cineplex Reservierungshotline: Telefon: 08231 – 60 33 10 / täglich von 14.00 – 22.30 Uhr / kostenlos unter www.cineplex.de

Bürgermeister- Wohlfarth-Straße 81 / 86343 Königsbrunn


OKTOBER 2016

&

2 STARKE PARTNER FÜR AUGSBURG STADT & LAND

INHALT

Kunst &Kultur

Kulturelles aus Augsburg und Umgebung.ImFokus stehen die

„Wege der Kunst“ in Göggingen ................................................................... 4

Regionales

Neuigkeiten und Geschichten aus der Region .......................................10

Allerheiligen

Tipps rund um die Grabpflege und Grabgestaltung ...........................12

Familie & Freizeit

Sport aktiv ............................................................................................................14

Hallenbad- und Thermenführer ...................................................................15

Rund ums Haus

Tag des Schreiners ............................................................................................20

Viele interessante Themen rund ums Haus .............................................21

Recht&Steuern

Ratgeber zu aktuellen Urteilen, Versicherungen und Steuern .........18

Auto&Reise

Reisetipp: Silvester in Südtirol ......................................................................28

Reportage Carsharing & Ratgeber Reifenwechsel ................................29

Titelbild: © evgenyatamanenko; ahara; exopixel / 123rf.de

KONTAKT & IMPRESSUM

Mediaberater /-in

Nicolé Hutzler

Bobingen, Schwabmünchen

und Umland, Königsbrunn,

Haunstetten und Göggingen

Telefon: 0821/5071-458

Telefax: 0821/5071-9458

nhutzler@herba-verlag.de

Lutz Benner

Stadt Augsburg

und Sonderthemen

Telefon: 0821/5071-455

Telefax: 0821/5071-9455

lbenner@herba-verlag.de

Evelyne Bluwatsch

Südwestlicher

Landkreis Augsburg

Telefon: 08292/1410

Telefax: 08292 /3211

ebluwatsch@herba-verlag.de

VERLAG GmbH

Redaktion

Christine Hornischer

Redaktionsleitung

Telefon: 0821/5071-451

Telefax: 0821/5071-9451

chornischer@herba-verlag.de

Florian Handl

Redaktion

Telefon: 0821/5071-453

redaktion@herba-verlag.de

EDITORIAL

LiebeLeserinnen

und Leser,

Herbstbild

Dies ist ein Herbsttag, wie ich keinen sah!

Die Luft ist still, als atmete man kaum,

Und dennoch fallen raschelnd,fern und nah,

Die schönsten Früchte ab von jedem Baum.

O stört sie nicht, die Feier der Natur!

Dies ist die Lese, die sie selber hält,

Denn heute löst sich von den Zweigen nur,

Was vor dem milden Strahl der Sonne fällt.

Friedrich Hebbel (1852)

Der goldene Oktober ist angebrochen. Dann zeigen sich die

Natur und die Künstler in Göggingen von ihrer bunten Seite.

Lassen Sie sich von den Früchten des Herbstes und den regionalen

Produkten der Händler in der Region verzaubern. Wenn

die Temperaturen fallen und es früher dunkel wird, sollten wir

dennoch den Herbst in vollen Zügen genießen. Warum nicht

aktiv bleiben und sich mit dem neuen FT-Training im Sportkreisel

oder beim Bahnenschwimmen im Hallenbad fit halten? Wohlige

Wärme und Entspannung versprechen die Thermen in der

Region.

Am Ende ist der Oktober wieder schnell vorbei. Schon naht Allerheiligen

am 1. November – das Fest, zu dem aller Heiligen gedacht

wird. Der Besuch auf dem Friedhof, brennende Kerzen auf

den Gräbern, Gräbersegnungen, Totengedenken und Tanzverbot

... um nur ein paar Dinge zu nennen, die wir mit Allerheiligen

verbinden.

IhreRedaktion

Verlosungen

Schicken Sie das jeweilige Stichwort

bitte per Post an:

Herba Verlag GmbH

Langenmantelstraße 14

86153 Augsburg

oder per E-Mail an

verlosungen@herba-verlag.de

Vergessen Sie bitteIhre

Telefonnummer nicht.

Einsendeschluss ist der 19.10.2016

Björn Wilbert

Verlagskoordination

Anzeigen

Telefon: 0821/5071-450

zentrale@herba-verlag.de

Agnes Baumgartner

Verlagskoordination

Redaktion

Telefon: 0821/5071-450

zentrale@herba-verlag.de

VERLAG GmbH

Herba Verlag GmbH, Langenmantelstraße 14, 86153 Augsburg,

Tel. 0821/5071-450, Fax 0821/5071-459, E-Mail zentrale@herba-verlag.de, www.herba-verlag.de

Amtsgericht Augsburg, HRB 12274, Steuer-Nr. 103 /116 /00/120

Geschäftsführer: Thomas Sixta, Verlagsleitung: Dr. Paul Müller , Verlagskoordination Anzeigen: Björn Wilbert,

Verlagskoordination Redaktion: Agnes Baumgartner, Redaktion: Christine Hornischer, Monika Saller,

Florian Handl, Grafik: StadtZeitung Augsburg, Druck: Mayer & Söhne Mediengruppe GmbH,

Oberbernbacher Weg 7, 86551 Aichach, Verbreitung: Das Magazin „Schwäbische Nachrichten & AuLa“ liegt

kostenlos zur Mitnahme in Stadt und Land bei über 350 Firmen aus (die Auslagestellenliste ist auf unserer

Homepage einsehbar). Zusätzlich wird sie per Post an Meinungsbildner, Friseur- und Kosmetiksalons, Arztpraxen,

Auto- und Krankenhäuser verschickt. Außerdem stehen die Schwäbische Nachrichten & AuLa auf unserer

Homepage www.herba-verlag.de zum Download bereit. Die namentlich gekennzeichneten Beiträge stellen die

Meinung des Verfassers, nicht eine Stellungnahme des Verlags dar.

Wir sind umgezogen!

Ab sofort finden Sie uns in der

Langenmantelstraße 14

86153 Augsburg

3


KUNST &KULTUR

Wege der Kunst

Göggingen und die Künstler

Ein ganzes Stadtviertel rüstet sich für die große Vernissage am Samstag, den 8. Oktober.Schon zum 13. Mal laden die Mitglieder der UnternehmergemeinschaftWir

in Göggingen (WiG) ein zu den Wegen der Kunst. In zahlreichen Geschäften, Praxen, in Café und Sportstudio

sind Besucher herzlich willkommen, um die dort anwesenden Künstler und ihreWerkekennenzulernen. Die Bandbreite

reichtvon Kalligrafie bis Fotografie,von Aquarellmalerei bis Edelsteinschmuck. In der Regel entstehen rund um die

Werke bei Sekt und Knabbereien angeregte Gespräche und natürlich können die Bilder etc. gekauft

werden. Ganz nebenbei erhält man einen wunderbaren Überblick über die Vielfalt und

Qualität der Gögginger Geschäftswelt. ■

Fotoausstellung bei Optik Schütz

Fotografien von HubertSchütz

Fliegende Lichter – Abend auf dem Plärrer

Architektur – die Kunst am Bau

Haiku–Gedichte treffen Bilder

6


Wege der Kunst

KUNST &KULTUR

IhreGeschäfte in Göggingen

laden zum Kunstbummeln ein

„Das Geheimnis der Kunst liegt darin, dass man nicht sucht, sondern findet.“

–Pablo Picasso –

S. Rothe/Lemmer &Lemmer

Kraus/Formwerkstatt

1. Eger’s Cafe, Ingrid Focke /Aquarelle

2. Optik Heim,Klaus Philipp / Holzkeramik und mehr –

Herbert Herold Aquarelle,Veit, gehäkelteTiere u. Märchenfiguren

3. Lemmer &Lemmer, Stephan Rothe,fotorealistisches Zeichnen

4. Blütenzauber,Marianne Dir /Perlenkarten für jede Gelegenheit

5. Fackler Schuhe u. Taschen, Helga Mögele /Augsburg Bilder

6. Pfiffigunde,

Heide-Lee Steiner / Ölbilder

7. Mrs.Sporty, BRZN /

Augsburger Blumenmaler,

Uta Widera-Kleinsorge /

Photographie

8. Saphir Juwelier, B. Keim /

Edelsteinkerzenleuchter

9. St. Anna Apotheke,

Michiko Steinbrecher /

Japanische Kalligraphie und

Vorführung /PetraKlement

und Dr. Ulrike Potzel /

QiGong: 8 Prokate

11.Formwerkstatt,

Romano GungiMondig / Bildhauerei

in Stein, Ton und Eisen

11. Optik Schütz, Hubert Schütz/

Photographie Architektur –

Haiku–Liquid,Sondershow

Bei „Lemmer &Lemmer“ stellt

wieder der Grafiker Stephan

Rothe aus.

Ein Blick von oben –Flug über die Alpen

12. Augustabank, Elisabeth Röder/abstrakteKunst„Aquarius“

13. Dr. Stilz Zahnärztin, BrigitteOffenwanger /Mischtechniken und

Collagen,„Die Zeit der Ewigkeit“

14. Best Bikes,Marion Quotschalla Aquarelle

15. Bendixen Schmuck Slish Design, Ulrike Hög /Edelsteinschmuck

16. Modeinsel,

Monika Grünwald

abstrakteKunst

17. Ignoriert mich,

mich gibts nicht

18. Stadtbücherei/Rathaus,

Peggy Rustler /Aquarelle

19. Raumausstattung Fröhling,

Eva Bley/Aquarelle

20. Ignoriert mich, mich gibts

auch nicht auf der Liste

21. Lindland/Scan Ofenhaus

Rita Höfler /Aquarelle

22. Naturheilpraxis Remmler,

Ursula Rost /Aquarelle,

Traudl Burger /Kalligraphie

23. Madame, Tom Ludwig /

Art Photographie

24. Kurhaus, Guido lmmler /

Photokunst ■

Bilder von

illustration-rothe.de

www.lemmer-lemmer.de

7


BRAUCHTUM

KennstDudasLand,wodieZitronenblühen?

DieZitroneinKunstundBrauchtum

Prof.Dr.

HansFrei

Zitronen gehören heute wie andere

Südfrüchte zu unserem Alltag.

Als aromatische Zutat werden

sie für verschiedene Gerichte

verwendet, als schmackhafte

Säfte getrunken oder dem Obstsalat

oder dem Müsli beigemengt.

Für unsere Vorfahren waren die

Zitronen eine Kostbarkeit, die

sehr mühsam aus den Mittelmeerländern

oft über mehr als

1000 km transportiert und sorgsamgelagertwerdenmusste,bevor

sie in der Küche, als Arznei

oder im Brauchtum Verwendung

fanden.

Kein Wunder, dass sich seit der

Antike zahlreiche Erwartungen

undSehnsüchteumdiesebesondere

Frucht rankten. Sie galt als

Symbol für ewiges Leben, für

Fruchtbarkeit und Reinheit. In

der griechischen Mythologie

werden Zitronen als „goldene

Äpfel“ von den Hesperiden bewacht.

Im jüdischen Laubhüttenfest

spielten sie als Symbol der

Paradiesfrucht eine Rolle. Im Mittelalter

war man überzeugt, dass

Eva dem Adam eine Zitrone vom

Baum der Erkenntnis gereicht

hat.

SeitderZeitum1500hieltdieZitrone

Einzug in die Gärten des

Adels, vor allem in den Glashäu-

sern,sog.Orangerien,wurdenZi-

tronenbäume gepflanzt und gepflegt.

In der Barockzeit

schmückten Zitronenmotive wie

andereObstsortendasPorzellangeschirr.

Der Dichter Johann

Wolfgang von Goethe hat in seiner

Erzählung„Wilhelm Meisters

Lehrjahre“ 1795 der Zitrone ein

Denkmal gesetzt mit den Versen

„Kennst du das Land, wo die Zitronenblühen“.

Eine besondere Rolle spielte die

ZitroneinverschiedenenFormen

des Lebensbrauchtums von der

Konfirmation bis zum Begräbnis.

Konfirmanden überreichten dem

Pfarrer zum Dank eine Zitrone,

die während des Gottesdienstes

auf dem Altar lag. Ein fester BestandteilwardieZitroneoderein

Zitronenstrauß beim Hochzeitszug.

Pfarrer, Brautpaar undTrauzeugen

trugen eine Zitrone mit

Rosmarin an der Kleidung oder

in der Hand. Die HochzeitszitroneistaufzahlreichenFotografien

belegt.

Bei Beerdigungen wurde die Zitrone

oft in das offene Grab geworfen,

wie es heute mit Blumen

üblich ist, oder den Toten in den

Sarg gelegt. Dabei hatte die ZitronealsSinnbildfürdieBitternis

des Todes eine Bedeutung. In

den letzten Jahrzehnten ist das

Zitronenbrauchtum aus Mangel

an Verständnis immer mehr zurückgegangen.

Andererseits hat

die massenhafte Verwendung

und Vermarktung der Zitrone im

täglichen Leben rasant zugenommen.

Literaturquelle:AnnelieseTill

DieZitroneimBrauchtum(2002)■

Hochzeitszug1958inderevangelischenGemeindeSteinhart

amRandedesRieses.DerPfarrerträgtinderlinkenHandeineZitrone.

Foto:Schön

ZuHochzeiten,TaufenundBeerdigungenwurdenZitroneninspeziell

gefalteteServiettengewickeltundmitgeführt. Foto:Schön

Zitronenbaum

©brianholm/123rf.de IdyllischeSzeneuntereinemZitronenbaum.(Gemälde1887)

8


BERUF &BILDUNG

Ausbildungskampagne„Elternstolz“

Der Traum vom

eigenen Gästehaus

Nach einem erfolgreichen Studium

standen Hanna-Elise Feneberg

viele Berufswege offen. Sie

entschied sich für eine Ausbildung

zur Hotelfachfrau, weil sie

später einmal das Gästehaus ihres

Vaters Peter Feneberg übernehmen

möchte. Die beiden sind

Botschafter der Kampagne „Elternstolz“

des Bayerischen Wirtschaftsministeriums,

der Industrie-und

Handelskammern in

Bayern (BIHK) sowie der Arbeitsgemeinschaft

der bayerischen

Handwerkskammern (HWK).

Nach einem erfolgreichen Studium

noch eine Ausbildung zu beginnen,

ist ungewöhnlich. Und

gleichzeitig ein guter Hinweis darauf,

dass sich jemand sehr bewusst

für einen Beruf entschieden

hat. Die Allgäuerin studierte

zunächst in München Betriebswirtschaft

und begann nach dem

Bachelor eine Ausbildung zur

Hotelfachfrau. Ihre Eltern betreiben

in Oberstdorf ein Boutique-

Ferienhaus„Bergesgrün“.„Es wäre

mein Traum, das später einmal zu

leiten“, sagt die junge Frau. Sehr

zur Freude ihres Vaters.

Das Beispiel zeigt: Manchmal ist

gerade eine Ausbildung oder

Lehre der beste Weg zum

Wunschberuf. Und genau das ist

die Botschaft der Kampagne „Elternstolz“.

Mit ihr wollen das

Bayerische Wirtschaftsministerium,

die Industrie- und Handelskammern

in Bayern (BIHK) und

die Arbeitsgemeinschaft der

bayerischen Handwerkskammern

(HWK) Jugendliche und deren

Eltern von den Vorteilen einer

Handwerkslehre oder Ausbildung

überzeugen.

Foto: Elternstolz

Vom Vorspeisen-Salat bis

zum Bettenmachen

Seit Anfang 2014 fährt sie jeden

Tag zwölf Kilometer in ihren

Ausbildungsbetrieb in Ofterschwang.

Begeistert erzählt die

junge Frau, welche Stationen sie

in ihrer Ausbildung schon durchlaufen

hat: Für die Grillstube hat

sie Vorspeisen-Salate zubereitet,

im Sterne-Restaurant bedient, an

der Rezeption Gäste empfangen,

als Zimmermädchen die Betten

gemacht. „Ich will alles einmal

ausprobieren, was zu einem Hotelbetrieb

gehört“, sagt sie.

Nach dem Abitur hatte sie zunächst

Betriebswirtschaftslehre

studiert –auch deshalb, weil sie

noch nicht wusste, welchen Beruf

sie später einmal ergreifen

wollte. Das Studium war eine sichereWahl,

die ihr viele Möglichkeiten

ließ. Abends jobbte Hanna-Elise

gelegentlich in der Gastronomie,

am Wochenende half

sie bei ihren Eltern aus. Langsam

wurde ihr so bewusst, dass sie

später einmal im Gastgewerbe

arbeiten wollte.

Wie ein eingespieltes Team

Hanna-Elise hat von Anfang an

im heimischen Betrieb mit angepackt.

Und wenn Vater und Tochter

vom Arbeitsalltag im „Bergesgrün“

erzählen, klingen sie wie

ein eingespieltes Team. „Am besten

funktioniert es, wenn man

die Aufgaben trennt“, sagt sie.

Gemeinsam berät die Familie,

wie man das Angebot für die

Gäste verbessert. Den dreien gefällt

auch: Dass Hanna-Elise einmal

den heimischen Betrieb in

die Zukunft führt.■

Ingolstadt EUROFachakademie

Ausbildung zum staatlich

geprüften Übersetzer und

Dolmetscher (m/w)

Suchen Sie eine praxisbezogene

Alternative zum klassischen

Sprachstudium? Können Sie sich

eine berufliche Zukunft mit

Schwerpunkt Fremdsprachen im

Bereich Marketing, Tourismus

oder Personalmanagement vorstellen?

Mit Abitur oder dem Abschluss

zum staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondenten

wäre

für Sie die Ausbildung zum staatlich

geprüften Übersetzer und

Dolmetscher vielleicht das Richtige!

Die staatlich anerkannte EURO

Fachakademie in Ingolstadt bietet

jedes Jahr im September diese

dreijährige Ausbildung in Vollzeitunterricht

an. Sie wählen eine

erste sowie eine zweite Fremdsprache,

hinzu kommt das Fachgebiet

Wirtschaft. An der EURO

Fachakademie werden als erste

Fremdsprache Englisch, als zweite

wahlweise Französisch, Italienisch,

Spanisch oder Russisch angeboten.

Vorkenntnisse in der

zweiten Fremdsprache sind nicht

erforderlich.

Alle Studierenden der Fachakademie,

die ihre Ausbildung erfolgreich

abschließen, erhalten

eine Prämie in Höhe von 1000, –€.

Studierende (auch ohne Abitur)

der Fachakademie können nach

erfolgreichem Abschluss ihrer

Ausbildung ein einjähriges Masterstudium,

z.B. Master of Conference

Interpreting oder Master in

International Marketing Communication

an einer britischen Universität

absolvieren.

Jeden Donnerstag um 19 Uhr,

oder individuell nach Vereinbarung,

findet in der EURO Fachakademie

eine ausführliche Beratungsveranstaltung

statt. ■

!

Mehr Infos unter:

www.euro-ingolstadt.de

Facebook:euro.ingolstadt

Weil sich viele berufliche

Türen für Sie öffnen ...

In drei Jahren zum staatlich geprüften

Übersetzer und Dolmetscher (m/w)

Infoabend: jeden Donnerstag um 19 Uhr

WENN SPRACHEN –

DANN EURO

EURO Fachakademie

staatlich anerkannte

Fachakademie

www.euro-ingolstadt.de

Fon 0841 17001

9


REGIONALES

DirektnebendemgroßenBrunnenimPfersee-Parkfindetman

denLotto-LadenvonFrauSteidl.

AuslagestelledesMonatsLottoSteidl

DasganzeJahrimEinsatz

Schon 17 Jahre betreibt Frau Steidl ihre Lotto Annahmestelle im

Stadtteilzentrum Pferseepark in der Franz-Kobinger-Straße. Dass sie

das im Ein-Frau-Betrieb tut, bedeutet, dass sie keinen Urlaub macht

und auch niemals krank sein darf.„Meine Erholung finde ich an den

langen Wochenenden, die es so übers Jahr verteilt gibt. Da kann ich

auftanken“, sagt die Geschäftsfrau, deren Sortiment sich im Laufe der

Zeit entwickelt hat und u. a. aus Zeitschriften, Tabakwaren, GlückwunschkartenundeinigenfeinenSpezialitätenwieHonigausderRegion

oder handgenähten Kissen und Accessoires besteht. Auch ein

KreativinSortimentundDeko:DasInnenlebendesLotto-Geschäfts.

hermes Paketshop sowie kalte und heiße Getränke gehören zum Angebot.

Letztere werden gerne in der gemütlichen Sitzecke im oder

vor dem Laden getrunken, wo die Kundschaft auf Patienten aus den

umliegenden Praxen warten kann. Hier wird auch die jeweils neueste

Ausgabe der Schwäbischen Nachrichten und AuLa gelesen oder

gleichmitgenommen. ■

!

Franz-Kobinger-Str.9a,86157Augsburg,

Telefon:0821-529685

AugsburgHaraldGüller,FraktionsvorsitzenderderSPDimAugsburgerKreistag:

Klinikum:VerhandlungenumvieleMillionen

HaraldGüller

„Die Uni-Klinik kommt!!!“ Dieser

Satz hat 2009 in Augsburg und

auch im Landkreis für Erleichterung

gesorgt. Heute sind die Gespräche

mit München weit fortgeschritten,

jetzt kommt es auf

die Details an. Was wir als SPD-

Kreistagsfraktion auf jeden Fall

vermeiden wollen, ist die Flucht

ausTarifverträgen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

müssen ordentlich bezahlt

werden, so wie bisher auch. Bereits

in vollem Gange ist die abschnittsweise

Sanierung des Klinikums.

DieVerhandlungen über

dieKostenmitdemFreistaatsind

schwierig, denn die Sanierungsmaßnahmen

werden auch nach

der Übernahme noch nicht abgeschlossensein.Esgehtumviele

Millionen Euro, die Stadt und

Landkreis als derzeitige Träger

zukünftig nicht alleine übernehmenwollenundkönnen.

Bis die Uniklinik voraussichtlich

am 1. Januar 2019 an den Start

geht, müssen wir in der Region

–Anzeige–

aber auch im Wohnungsbau

nochmal Gas geben. Eine Uniklinik

bedeutet mehr Studenten

und auch mehr Personal und alle

brauchen Wohnraum, doch der

ist bekanntlich jetzt schon

knapp. ■

GalakonzertdesBezirksjugendblasorchesters

Am30.OktoberinderBobingerSingoldhalle

!

www.harald-gueller.de

harald.gueller.sk@bayern

spd-landtag.de

Fleißig üben derzeit die 65 MusikerdesBezirksjugendblasorchesters

des Bezirks 13 im Allgäu-

Schwäbischen Musikbund – kurz

BJBO13genannt.Siewerdenam

Sonntag, 30. Oktober um 17 Uhr

ein Galakonzert in der Singoldhalle

spielen und freuen sich im

Jahr des Bezirksmusikfestes in

Bobingen dabei zu sein. In diesem

Auswahlorchester spielen

aus fast allen Kapellen des südlichen

Landkreises junge Musiker

mit. Sie opfern ihre Freizeit und

teilweiseihrenUrlaub,umimmer

wieder ein großes Konzert auf

die Beine zu stellen. Die rund 65

jungen Musiker sind alle zwischen14und27Jahrealt.

„Die Jugendlichen und jungen

Erwachsenen haben sich im Vorfeld

wieder zu einigen Registerproben

und einem intensiven

Probenwochenende getroffen

und ein tolles und interessantes

Programm vorbereitet. Nun werdensiezeigen,wassieinderkurzen

Zeit wieder auf die Beine gestellt

haben“, freut sich Bezirksvorsitzender

Jürgen Weber. Das

weit bekannte Bezirksjugendblasorchester

existiert seit 2008

als Auswahlorchester und bestreitet

bereits die 15. Konzertphase.

Für das Konzert proben

die Jugendlichen bis zu acht

Stunden am Tag in der Mittelschule

in Großaitingen und in

der Jugendherberge in WartaweilamAmmersee.

Der Eintritt zum Konzert am

Sonntag 30. Oktober in der Singoldhalleistfrei.

JürgenWeber ■

10


ALLERHEILIGEN

Allerheiligen –

katholischer Feiertag

Gedenktag zur Erinnerung an alle Heiligen

Am 1. November ist Allerheiligen. Dieser Tag ist ein sehr alter katholischer

Feiertag.Wie der Name schon belegt, ist Allerheiligen keinem

einzelnen Heiligen gewidmet, sondern deren Gesamtheit – also allen

Heiligen.

Weil 365 Tage eines Kalenderjahres nicht ausreichen,

um allen verehrten Menschen einen Gedenktag

im Heiligenkalender zu gewähren, feiert die

katholische Kirche Allerheiligen als allgemeinen

Gedenktag. Es wird aller Heiligen,

Märtyrer und Verstorbenen gedacht,

auch der Heiligen, um deren

Heiligkeit niemand weiß als Gott.

Definition von Heiligkeit

• Heilige sind Menschen, die es

leichter machen, an Gott zu glauben.

Am Leben mancher Christen

wirdklar,was der Glaube heute bedeutet,

wie er gelebt werden kann.

Das sind nur zum Teil die großen Gestalten,

deren Namen man kennt, Dom

Helder Camara oder Oscar Romero zum

Beispiel. Das sind aber auch Menschen, deren

Name nie in der Zeitung steht. Es lohnt sich, einmal

darüber nachzudenken: Welche Menschen haben es

uns leichter gemacht, an Gott zu glauben? Vielleicht sind es die Eltern

oder Freundinnen und Freunde, Nachbarn, Kollegen, Leute neben

uns.

• Heilige sind aufgeschlossene Sünder, Menschen, die um ihre eigene

Begrenztheit wissen, um ihre Schuld, die aber auf die Barmherzigkeit

Gottes setzen und selber barmherzig sind mit anderen Menschen, die

es auch nicht schaffen.

Diese Menschen leben in einer großen Sehnsucht, für Gott erreichbar

zu sein. Sie heben sich nicht über andere, sondern greifen ihnen geschwisterlich

unter die Arme. Sie sind Beispiele dafür, wie Gottes Kraft

in menschlicher Schwachheit zum Ausdruck kommen kann. ■

Eine Erinnerung

für die Ewigkeit

Grabsteine sind ein wichtiger Teil der Bestattungskultur

Mancher Grabstein nennt nur Namen und Daten, der nächste erzählt

von einem großen Lebensbogen oder von einer kurzen ereignisvollen

Stichflamme an Lebensenergie.Kleine und große Geister, die Lebensspuren

der Verstorbenen, das Innehalten der Zurückgebliebenen

… sie alle versammelt der Grabstein um sich. Menschliches

Leben, zum Kunstwerk gekrönt.

Der Grabstein im Wandel der Zeiten

Vor vielen antiken Städten finden sich

Gräberstraßen mit Grabsteinen oder

kleinen Monumenten. Die Christen

übernehmen die römische Sitte

und verbinden sie mit der Überführung

von Überresten christlicher

Märtyrer in Kirchengebäude.

Bald bestattet man auch Adlige

oder verdiente Bürger unter Kirchen,

Kapellen oder Kreuzgängen.

Die überirdischen Grabplatten werden

– aus Platzmangel – später an

Wänden und Pfeilern aufgerichtet. „Einfache“

Christen bestattet man schließlich

auf dem angrenzenden Kirchhof, den Grabstein

befestigt man nun von außen an den Kirchenmauern.

Die Grabsteingestaltung ist ein vielfältiges Feld. Durch Inschriften erhalten

die Gräber eine persönliche Note. Die Inschrift beinhaltet in

der Regel den Namen des Verstorbenen, sein Geburtsdatum und den

Todestag. Häufig werden außerdem der Geburtsort sowie der Geburtsname

genannt. Ergänzt wird die Inschrift durch individuelle

Trauersprüche,Symbole oder andere Bildmotive. ■

Seit 1973 für Sie da.

Wir helfen und begleiten Tag & Nacht

Bestattung Überführung Vorsorge

Wir beraten Sie eingehend - auch bei einem Hausbesuch.

Augsburg | Neusässer Straße 15

Augsburg | Oberer Graben 27

Bobingen | Lindauer Straße 23

Friedberg | Ludwigstraße 26

Gersthofen | Augsburger Straße 14

Kissing | Bachernstraße 3 (Annahmestelle)

Meitingen | Hans-Koch-Straße 8

Schwabmünchen | Frauenstraße 11

Wertingen | Augsburger Straße 11 |

0821 / 44 00 70

Unsere Trauerhalle

in Augsburg

www.bestattungsdienst-friede.de

1874 2016

142 Jahre

Individuelle

Grabmalgestaltung

Stein im Garten

Hopfenstraße 10 a

86179 Augsburg

Fon 0821.800 63 94

www.steinmetz-sechser.de

Trost gibt der Himmel,

vom Menschen erwartet man Beistand

(Ludwig Börne)

... und plötzlich kann alles anders sein

Hilfe im Trauerfall hat einen Namen

Pius-Bestattungen GmbH&CoKG

Thyssenstr. 31 * 86368 Gersthofen

Deuterstr. 10 * 86356 Neusäß

direkt beim Zentralklinikum

Tel. 0821-4504575 www.pius-bestattungen.com

13


FAMILIE &FREIZEIT

Lesetipps für den Herbst

Wenn die Tage früher dunkel und kälter werden ist die perfekteZeit für ein Buch angebrochen.

Buchvorstellung:

Ein Fall für die Schwarze Pfote:

Der Tiger ist los!

Hörbuchvorstellung:

Das Lied des

Eisdrachen

Panik in Hommelsdorf:

Ein gefährlicher Tiger ist aus dem

Zoo verschwunden!

Doch wer steckt dahinter? Die Detektive

der Schwarzen Pfote machen

sich sofort auf die Suche. ■

Autor:Benedikt Weber

Illustrationen: Zapf

144 S., 12,5 x 19,5 cm

Fadenheftung, durchg. 4-farbig

€ 11,00 (D) /€11,40 (A)

ISBN 978-3-86429-333-7

Ab 8 Jahre

Adara ist ein Winterkind, geboren

in der eisigsten Nacht seit

Menschengedenken. Und Adara

ist anders: Sie liebt die Kälte, das

Eis, die Stille. Ihr einziger Freund

ist ein kristallblauer Drache, der

sie winters besucht. Als eines Tages

feindliche Drachenkämpfer

Adaras Heimat bedrohen, ist es

die Freundschaft zwischen Winterkind

und Eisdrachen, die das

Leben ihrer Familie rettet …

Eine Geschichte über Freundschaft,

Loyalität und Tapferkeit.

Vom Großmeister der Fantasy

und Schöpfer der preisgekrönten

Saga Das Lied von Eis und Feuer

(Game of Thrones). ■

Autor: George R.R. Martin

Gelesen von Reinhard Kuhnert

Inszenierte Lesung mit Musik;

Ungekürzte Lesung

Originaltitel: The Ice Dragon

(Starscape)

Übersetzer:Andreas Helweg

1 CD | Laufzeit: ca. 60 Min.

ISBN: 978-3-8371-3205-2

€ 9,99 [D] /€11,20 [A] / CHF

14,90 (UVP)

Verlag: cbj audio

Originalverlag: cbj

Verlosung

Stichwort:

Schwarze Pfote

Verlosung

Stichwort:

Eisdrache

Augsburg-Pfersee FT Club Augsburg Pfersee (neben Sportkreisel)

Functional Training im FT Club Augsburg Pfersee

Vielversprechendes Trainingskonzept

mit Spaßfaktor

Zu einem Eröffnungswochenende

lud der Sportkreisel Mitglieder

und alle Interessierten in den

neu gestalteten FT Club Augsburg

Pfersee zum Functional Training

(FT) ein. Das Konzept verspricht

großen Spaß an Bewegung,

gezielt auf persönliche

Trainingsziele wie Gewichtsreduktion,

mehr Beweglichkeit

oder mehr Kraft zugeschnitten.

In kleinen Gruppen wird mit einem

Trainer gearbeitet, fast wie

ein Personal Training.Hier gibt es

keine starren Maschinen, sondern

Bewegungsabläufe, die der

Natur unseres Körpers folgen

und ihn so für unser tägliches Leben

stärken. Das Ergebnis zeigt

sich sehr bald unter anderem in

einer besseren Körperhaltung, in

mehr Beweglichkeit, Koordination,

Kraft und natürlich in besserem

Aussehen, was zusätzlich die

Peter Böhm, der Leiter des

FT-Clubs, erklärt die Vorteile

des FT-Club Augsburg Pfersee

Motivation steigert. Das Trainingskonzept

ist für Anfänger

und Sportprofis geeignet, denn

für jeden Sportler wird ein zielorientiertes

und seinen ganz persönlichen

Bedürfnissen angepasstes

Programm zusammengestellt

und nach einiger Zeit

dem aktuellen Stand angepasst.

Die Sparangebote der Eröffnungswochen

sind noch bis zum

31. Oktober erhältlich. Ein kostenloses

Probetraining ist jederzeit

nach Anmeldung möglich. ■

!

www.sportkreisel.de

14


Thermenführer

FAMILIE &FREIZEIT

Wohlfühlen

und Aktivsein

Wenn es draußen kalt ist, kann man sich in den vielen

Hallenbädern, Saunen und Thermen in der Region gut aufwärmen,

relaxen und aktiv bleiben. Wer will schon gerne

draußen Sport machen, wenn das Wetter nasskalt ist. Da ist

Schwimmen die perfekte Alternative, um ordentlich Kalorien

zu verbrennen und die Kondition zu erhalten! Gleichzeitig

schützt das Schwimmen auch noch die Gelenke und ist somit

doppelt gut.Wer eine Stunde lang in Intervallen schnell und

langsam krault,verbrennt um die 600 Kalorien.

Ein Tag oder auch nur ein paar Stunden in der Therme sind

wie ein wohltuender Kurzurlaub vom Alltag. Hier lassen

sich Stress und Hektik schnell vergessen. Das Sole-Thermalbad,

die weitläufige Saunalandschaft, der großzügige

Beauty- und Wellnessbereich und das Schwimmer-

Becken bieten Wellness und Fitness unter einem

Dach. Entspannen Sie sich an einem dieser Orte

der Ruhe in der Region und erholen Sie sich

nach einem anstrengenden Tag in

der Arbeit. ■

© a41cats / 123rf.de

Hallenbad Aichach

Jahnstraße 2 · 86551 Aichach

Schwimmerbecken (20 m):

Wassertemperatur 28,5 Grad

Kinderplanschbecken:

Wassertemperatur 31 Grad

Öffnungszeiten:

Freitag

Samstag

Sonntag

15–19 Uhr

15–19 Uhr

8–14 Uhr

Eintrittspreise:

Erwachsene 2,50 €

Ermäßigte 2 €

Kinder & Jugendliche 1 €

Familien 5 €

Kinder unter 6 Jahren frei

Zehnerkarten zu ermäßigten

Preisen erhältlich.

Gartenhallenbad Stadtbergen

Beim Hallenbad, 86391 Stadtbergen, Tel.: 0821/4339190

Becken:

25 m Schwimmerbecken 28°C,

abgetrennter Sprungbereich mit

1-m-Brett und 3-m-Turm, separater

Mutter-Kind-Bereich mit

Baby- und Kinderbecken 30°C.

Sonstiges:

Wassertemperatur am Warmbadetag

2°C ü. Normaltemperatur,

Massagedüsen,Wassersprudel

Gesundheitsangebote:

Aquajogging:

Mittw. 19–20 Uhr und 20–21 Uhr

Wassergymnastik für Senioren:

Fr. 10–11 Uhr und 11–12 Uhr

Gastronomie: kleines Bistro

Eintrittspreise:

Erwachsene: 2 Stunden 3,50 €

Kinder: 2 Stunden 1,50 €

Familien- bzw. Gruppenkarte

(max. 2 Erw. + 3 Kinder) 8,50 €

Personen über 65 3 €

Öffnungszeiten:

Montag geschlossen

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

Samstag und Sonntag

8–21 Uhr

8–20 Uhr

8–18 Uhr

12–21 Uhr

9–18 Uhr

15


FAMILIE &FREIZEIT

Thermenführer

Aquamarin: Hallenbad der Stadt Bobingen

Parkstraße 3–5, 86399 Bobingen, Tel.: 08234/3731

Attraktionen:

Schwimmbecken 25 m, Nichtschwimmerbecken

mit Massagedüsen, Kleinkinderbereich

(33°), Whirlpool (34°),

Solarium, Bikinibar, ausreichend kostenlose

Parkplätze

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag

und Donnerstag

14–21 Uhr

Mittwoch

14–17 Uhr,

Freitag

9.30–21 Uhr

Samstag, Sonntag

und Feiertage

9.30–17 Uhr

Warmbadetage Donnerstag–Sonntag

Eintrittspreise:

Hallen- und Freibad gleiche Gebühren

für 6-er und 30-er Karten – im Hallenbad

für 3 Std. Badezeit.

Erw. (ab 18 Jahre 1) ):

HB 3,50 €, 30-er: 79 €, 6-er: 19,10 €

Jugendliche (15–18 Jahre 1) ):

HB 2,50 €, 30-er: 56 €, 6-er: 13,80 €

Kinder (4–15 Jahre 1) ):

HB 1,80 €, 30-er: 41 €, 6-er: 9,80 €

Familienkarte (bis 2 Erw. + 3 Ki.): HB 8,50 €

Jahreskarte Erwachsene: 315 €

Energiekostenzuschlag am Warmbadetag:

0,50 €, Mehrfachkarten sind für

1 Jahr gültig.

1)

Azubis, Schüler und Studenten über

18 bis 21 Jahre, Schwerbehinderte (ab

50%) und eingetragene Begleitpersonen

sowie Wehr- und Ersatzdienstleistende

erhalten den „Jugend-Tarif“.

Die Saunalandschaft ist noch attraktiver

geworden und bietet jetzt:

• Biosauna

• finnische Sauna mit Kräuterkessel

• Dampfbad mit Solevernebelung

• Infrarotsauna

• Aufgusssauna im Freien

• Erdsauna mit loderndem Birkenfeuer

• bequemer Ruheraum

• Saunabistro mit leckeren Speisen

• Durchgang zum Aquamarin-

Freizeitbad

• Abkühlbereiche, Tauchbecken,

Eisbrunnen

• 2000 m² großer Saunagarten

Mit dem Freizeitbad und dem

Saunapark Bobingen fit und gesund in

den Herbst 2016.

Bobingen SaunaparkBobingen

Saunagänger suchen vor allem körperliche Erholung und

psychische Entspannung

■ Finn. Saunahütte

■ Vitalsauna mit Sternenhimmel

■ Großes finnisches Dampfbad mit

Meersalzvernebelung

■ Infrarotsauna

■ Original finnische Blockhaussauna

im Freien

■ Finnische Erdsauna, holzbeheizt

■ Saunabistro mit gemütl. Kaminfeuer

■ Duschbereiche und Kaltwasseranwendungen

mit Eisbrunnen

■ Top-Bräunungsgerät

■ Kostenlose Benutzung des

Aquamarin-Freizeitbades

■ Ruheraum mit Sternenhimmel

■ 2.000 m² großer Saunagarten

Öffnungszeiten:

Montag 13.00 – 23.00 Uhr

Dienstag 9.00 – 23.00 Uhr

Mittwoch 9.00 – 23.00 Uhr

Donnerstag 13.00 9.00 – 23.00 Uhr

Freitag

9.30 – 23.00 Uhr

Samstag 9.30 – 22.00 23.00 Uhr

Sonntag 9.30 – 20.30 23.00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Supersonderpreis

zum einmaligen Eintritt, bis 25.10.2016

für 4 Stunden

statt 19,90 E nur

Nur gültig bei Vorlage dieses

Originalabschnitts, für 1 Person. Bitte beachten

Sie auch unsere gültige Eintrittspreisliste

15,90


Die drei Hauptmotive für den

regelmäßigen wöchentlichen

Besuch einer Saunaanlage sind

körperliche Erholung in Verbindung

mit psychischer Entspannung

und das Vorbeugen

von Erkältungskrankheiten. Zu

diesem Ergebnis kommt die

jüngste Besucherbefragung in

öffentlichen Saunabädern des

Deutschen Sauna-Bundes e.V.

aus Bielefeld.

Der Fachverband der 2.300 öffentlichen

Saunabäder in

Deutschland erfragt seit 1970 regelmäßig

bei einer großen Zahl

von Saunabesuchern Verhalten

und Vorlieben beim Saunabaden

und die wichtigsten Saunawirkungen.

Bei den Motiven für den

Saunabesuch geben 80 Prozent

der Gäste an, dass sie die Sauna

zur körperlichen Erholung aufsuchen,

60 Prozent verbinden mit

der Sauna psychische Entspannung

und 74 Prozent nennen Erkältungsvorbeugung

und „Abhärtung“

als Besuchsgrund. Dass

diese Ziele mit der Sauna auch

erreicht werden, bestätigen die

Befragten gleich mit. So äußern

94 Prozent beim Saunabaden

„uneingeschränktes Wohlbefinden“

und „Erfrischung“ nach Abschluss

des Bades. Daneben besuchen

23 Prozent der Gäste eine

öffentliche Sauna zur Hautpflege

und des besseren Aussehens wegen.

Die gründliche Hautreinigung

durch das Schwitzen und

die vielfachen Wasseranwendungen

sowie die bessere Zellernährung

durch die stark gesteigerte

Hautdurchblutung pflegen die

Haut ganz nebenbei.

Eine Studie der Universitätshautklinik

Jena bestätigte bereits

2006: Regelmäßiges Saunabaden

kann die Hautalterung verzögern.

Nähere Informationen erhalten

Sie vom Heilpraktiker

Reinhold Schreiber in Zusammenarbeit

mit dem Deutschen

Sauna-Bund e.V. ■

i

Foto: Saunapark Bobingen

Der Saunapark Bobingen

ist mit seinem attraktiven

Angebot, auch für Schüler,

Studenten und allen Junggebliebenen

ab 50, gut

aufgestellt. Der Saunaführer

hat in seiner letzten

Ausgabe ebenfalls wieder

festgestellt:

Der Saunapark Bobingen

gehört zu den schönsten

Anlagen im Großraum

Bayerisch Schwaben.

www.saunaparkbobingen.de

16


RECHT &STEUERN

Kollegen, Klamotten und andere Kämpfe

Rechtstipps für den Arbeitsalltag

Als würde der Joballtag den deutschen Arbeitnehmern nicht schon

genug abverlangen, kommt in vielen Fällen noch eine Art „hausgemachter

Stress“ hinzu: Ärger mit unkooperativen Kollegen oder auch

tyrannischen Chefs. Solche Streitereien können einem oft mehr zusetzen

als die eigentlichen beruflichen Herausforderungen. Doch das

muss nicht sein, wie ein Rechtsexperte erklärt.

Von Fingernägeln bis Frisur

Kleider machen Leute–daran gibt es wohl nichts zu rütteln. Aber darf

der Chef bestimmen, welche Kleider das sind? „Der Arbeitgeber darf

im Rahmen des Direktionsrechts Vorgaben machen. Dies gilt vor allem,

wenn es die Sicherheit betrifft“, erklärt der Experte. So sei für bestimmte

Tätigkeitsbereiche das Tragen von Schutzkleidung gesetzlich

oder von einer Berufsgenossenschaft vorgeschrieben. Der Arbeitgeber

sei in diesem Fall verpflichtet, dem Arbeitnehmer die Schutzkleidung

kostenlos zur Verfügung zu stellen, und die Mitarbeiter müssen

die Schutzkleidung tragen. „Darüber hinaus kann sich aber eine Verpflichtung

zum Tragen bestimmter Kleidung ergeben, was sich je

nach Branche sehr unterschiedlich gestaltet“, so der Experte weiter.

Beispielsweise dürfe ein Luftfahrtunternehmen seine Mitarbeiter in

eine Uniform zwingen, eine Anwaltskanzlei darf Anzüge vorschreiben.

„Über Fingernagelfarbe und Frisur darf der Chef aber nie mitentscheiden,

da dies unverhältnismäßig ist.“

Wenn der kleine Hunger

Um keine Zeit zu verlieren, verlegen viele Mitarbeiter die Mittagspause

einfach an den Schreibtisch, was einige Chefs gar nicht gern sehen

– oder sogar verbieten. Darf der Chef den Snack vor dem PC untersagen?„Bei

einer Arbeitszeit von sechs bis neun Stunden habe ich einen

Mindestanspruch auf eine Pause von 30 Minuten. Der Arbeitgeber ist

dabei verpflichtet, seine Mitarbeiter anzuhalten, die Pause auch wirklich

zu machen. Und während dieser Pause können diese (fast) alles

machen, was sie wollen“,gibt der Anwalt grünes Licht. Prinzipiell dürfe

man also auch vor dem PC essen – es sei denn, es existierte eine

Betriebsordnung, die etwas anderes regelt.

Wer zuerst kommt–darf auch zuerst urlauben?

Schon Ende des Jahres reservieren sich einige Kollegen vorsorglich alle

Brückentage oder gleich schon mal die Sommerferien des Folgejahres

– schließlich haben sie schulpflichtige Kinder. Haben kinderlose

Arbeitnehmer hier partout das Nachsehen? Ein Rechtsanwalt erklärt:

„Die Grundregel ist, dass jeder Arbeitnehmer einen Anspruch

auf Erholungsurlaub hat, aber nicht auf eine konkrete Lage des Urlaubs.Bei

der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche

des Arbeitnehmers zu berücksichtigen. Allerdings kann es sein,

dass dringende Belange oder Urlaubswünsche von Kollegen, die aus

sozialen Gründen Vorrang haben, dem entgegenstehen.“ Heißt: Der

Arbeitgeber müsse immer abwägen, welcher Arbeitnehmer den Urlaub

in den Sommerferien nach sozialen Gesichtspunkten am ehesten

benötigt. In der betrieblichen Praxis seien dies oft Kollegen, die

Kinder haben. Werde dadurch ein kinderloser Arbeitnehmer jahrelang

benachteiligt, müsse der Arbeitgeber allerdings auch mal zu dessen

Gunsten entscheiden. „Auch bei der Vergabe von Brückentagen muss

der Arbeitgeber jeden einmal berücksichtigen. Macht er dies nicht,

kann man die Lage des Urlaubs vor dem Arbeitsgericht einklagen.

RobertMudter,ROLAND-Partneranwalt ■

Leitershofen Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Dipl.-oec.

Univ. Siegfried Offinger

Antragsfrist für Teileinkünfteverfahren

bei Beteiligungserträgen eines

GmbH-Gesellschafters

Grundsätzlich greift bei Einkünften

aus Kapitalvermögen die Besteuerung

mit einem gesonderten

Steuertarif, der sogenannten

Abgeltungsteuer. Auf Antrag

können Steuerpflichtige jedoch

auch die Anwendung des Teileinkünfteverfahrens

für Beteiligungserträge

wählen, wenn sie

zu mindestens 25 % an der Kapitalgesellschaft

beteiligt sind. Das

Besondere an diesem Antrag ist,

dass dieser spätestens zusammen

mit der Einkommensteuererklärung

für den jeweiligen Veranlagungszeitraum

zu stellen ist.

Dem FG München lag nun folgender

Fall zur Beurteilung vor:

Der Steuerpflichtige erzielte Einkünfte

aus seiner Geschäftsführertätigkeit

für eine GmbH, deren

Alleingesellschafter er war. Diese

Einkünfte erklärte er als Einnahmen

aus nichtselbständiger Tätigkeit.

Bei einer Außenprüfung

stellte das Finanzamt fest, dass

die Geschäftsführergehälter teilweise

überhöhtwaren und somit

eine verdeckte Gewinnausschüttung

(vGA) darstellten. Das Finanzamt

erhöhte daraufhin

nachträglich die Einkünfte des

Klägers aus Kapitalvermögen um

die festgestellten vGA und besteuerte

diese nach der tariflichen

Einkommensteuer. Einen

entsprechenden Antrag auf Anwendung

des Teileinkünfteverfahrens

durch den Steuerpflichtigen

lehnte das Finanzamt ab, da

dieser nicht zusammen mit der

ursprünglichen Einkommensteuererklärung

gestellt worden sei.

Zu Unrecht, wie das FG München

feststellte: Wenn dem Steuerpflichtigen

aus der betreffenden

Beteiligung ausschließlich vGA

zugeflossen sind, die er in seiner

Einkommensteuererklärung entsprechend

den zugrunde liegenden

zivilrechtlichen Rechtsverhältnissen

als Einnahmen bei anderen

Einkunftsarten als den Kapitaleinkünften

erklärt und die

vom FA erst nach einer Außenprüfung

zutreffend als Kapitalerträge

besteuert werden, kann er

sein Wahlrecht solange ausüben,

bis der Einkommensteuerbescheid

des fraglichen Jahres formell

und materiell bestandskräftig

ist. Anmerkung: Die Anwendung

des Teileinkünfteverfahrens

kann gegenüber der Besteuerung

mit Abgeltungsteuer

in bestimmten Situation die steuergünstigere

Alternative darstellen.

Gerne beraten wir Sie individuell

zu diesem Thema. ■

!

Siegfried Offinger: Der

Verfasser ist Wirtschaftsprüfer

und Steuerberater

Stefan Holzbock

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Medizinrecht · Sozialrecht

Seniorenrecht · Arzthaftungsrecht

Volkhartstr. 14 · 86152 Augsburg

Telefon: (08 21) 80 99 59-0

Telefax: (08 21) 80 9959-11

stefan.holzbock.rechtsanwalt@googlemail.com

e-mail: kontakt@

kanzlei-offinger.de

www.kanzlei-offinger.de

19


RUND UMS HAUS

Innungsschreiner öffnen ihre

Werkstatttüren

Tag des Schreiners am 5. und 6. November

© leaf/123RF.de

Göggingen. Nicht ohne Grund

ist für viele Innungsschreiner der

Tag des Schreiners am 5. und

6. November jedes Jahr die wichtigste

Marketingaktion. Denn sie

nutzen ganz bewusst die einzigartigen

Werbemöglichkeiten, die

ihnen diese bayernweite Gemeinschaftsaktion

für ihren eigenen

Betrieb bietet – auch für die

Nachwuchswerbung.

Das Persönliche und Authentische

wird immer mehr zum Qualitätsmerkmal

eines Schreiners,

um sich von Industrie und Handel

abzuheben. Am Tag des

Schreiners wird die Leistungsvielfalt

der eigenen Schreinerei demonstriert.

Denn direkter und

persönlicher als in der Werkstatt

können die Kunden ihren Schreiner

nicht erleben – ein entscheidender

Faktor zur Kundengewinnung

und zur Kundenbindung.

Zu sehen, wo und wie der neue

Esstisch, die langersehnte Maßküche,

der Einbauschrank oder

der Wintergarten gefertigt werden,

weckt zum einen Interesse

und weitere Ideen, schafft aber

vor allem Vertrauen und Bezug

zum Schreiner als kompetenten

und nahbaren Partner. ■

i

Die Innungsschreiner

öffnen am 5. und 6.

November 2016 wieder

ihreTore. Erleben Sie das

Schreinerhandwerk hautnah

und gewinnen Sie

ein E-Bike im Schreiner-

Design. Mehr Informationen

unter:

www.schreiner.de

Räume persönlich gestalten

Wie der Schreiner kann’s keiner ...

Wohnzimmer, Arztpraxis, Luxusjacht oder Kirche: es gibt kaum einen

Ort, an dem sich keine Schreinerarbeit findet. Denn der Schreiner ist

einer der vielseitigsten Handwerker überhaupt.

Der Schreiner stellt nicht nur individuelle Möbel her, er übernimmt

auch ganzeInneneinrichtungen. In enger Abstimmung mit dem Kunden

entwirft, gestaltet und fertigt er alles, was gewünscht wird. Mit

modernen, zum Teil computergesteuerten Maschinen verarbeitet er

neben Holz auch Kunststoffe, Holz- und Mineralwerkstoffe, Glas, Metall

und Stein.

Auch für Fenster und Türen ist der Schreiner der richtige Ansprechpartner.

Ausbesserung der alten Fenster und Türen, neue schalldämmende

und energiesparende Fenster, Haus- und Wohnungstüren, die

ungebetenen Eindringlingen das Leben schwer machen. Ob Fliegengitter,

Fußböden, Treppen, Dachausbau, Renovierungen, Ladeneinrichtungen,

Konzertsäle oder Fassadendämmung – der Schreiner ist

der Experte in Sachen Bauen, Wohnen und Einrichten. Die regionalen

Meisterbetriebe des Schreinerhandwerks gewährleisten, dass Sie Ihren

Schreiner in Ihrer Nähe finden. ■

05. und 06. november, 10. 00 – 17. 00 uhr

TAGDES

SCHREINERS 2016

•Einbruchschutz vomFeinsten

• Einbruchversuche an ungesicherten

und gesichertenFenstern

•Vorführungen rund ums Zimmerei- und

Schreinerhandwerk

•Sowerden Ihre Fenster wieder fit

• Möbel nach Maß

RobertMüller GmbH Schreinerei

Unterfeldweg 5 . 86199 Augsburg . Tel. 0821 /455440-0

20


Massiver Wärmespeicher

Mauerwerk als Grundstein für ein energieeffizientes Eigenheim

RUND UMS HAUS

Foto: epr/Massiv mein Haus/

Bundesverband Kalksandstein

Industrie

An den Herbst mit seinen langsam

sinkenden Temperaturen

möchten wir im Sommer eigentlich

noch gar nicht denken. Bewohner

eines Hauses aus Mauerwerk

müssen die kältere Jahreszeit

sowieso nicht fürchten, denn

sie profitieren ganzjährig von angenehmen

Raumtemperaturen!

Grund dafür ist die hervorragende

Speicherkapazität der massiven

Wände. Dank ihrer Wärmespeichermassen

nehmen sie

tagsüber die Wärme der Sonneneinstrahlung

optimal auf und geben sie bei kühleren Temperaturen

am Abend an die Wohnräume wieder ab. Somit erhalten Bauherren

höchsten Wohnkomfort und verringern gleichzeitig ihren Energiebedarf

und die Heizkosten. Die Höhe dieser finanziellen Einsparung

zeigt sich im Vergleich zu anderen Bauweisen. Wie eine Studie des Ingenieurbüros

alware aus dem vergangenen Jahr belegt, liegt der

Heizenergiebedarf von Mauerwerksbauten etwa acht Prozent unter

dem von Holzhäusern. Letztendlich runden ein effizientes Heizungssystem

und eine effektive Gebäudelüftung die durchdachte und

energiesparende Hausplanung zusätzlich ab. Denn nur ein gutes

energetisches Gesamtkonzept garantiert ein wirtschaftliches Eigenheim.

(epr) ■

Foto: epr/Massiv mein Haus/Xella Ytong

!

WeitereInformationen sowie die kostenfreie Broschüre

„Massiv bauen, besser leben“ finden Bauherren unter

www.massiv-mein-haus.de.

Wir sind zertifiziert

nach EN 1090

Unsere Produkte:

Wartungsfreie Aluminium-Geländer,

eloxiert oder in allen Farben pulverbeschichtet.

Verkleidungen in allen wartungsfreien

Materialien, selbstverständlich auch in Holz.

Der Balkon ist die Visitenkarte

Ihres Hauses.

Gehen Sie daher beim Kauf

kein Risiko ein, denn der

Ärger mit geringerer

Qualität hält länger als

die Freude über

den billigen Preis.

Unsere meisterliche

Erfahrung ist Ihr Vorteil,

lassen Sie sich deshalb

von uns beraten!

Sie wollen mehr Infomaterial?

Rufen Sie uns an!

Perfekte Maßarbeit von Ihrem Handwerksmeister

Neue Zimmer-Spanndecke

in nur einem Tag montiert!

Festpreis ab 495,– E inkl. Material und Montage

Tel. 0821-4508031

www.lehmann-spanndecken.de

Seit 1970 Ihr fairer Partner

87787 Wolfertschwenden

www.grafbalkone.de

Tel. 08334-7303 Fax 08334-6361

info@graf-balkone.de

Gregor Deurer

GmbH & Co. KG

Bauunternehmen

Stadtberger Straße 64

86157 Augsburg

Telefon 0821- 508630

www.postillion-garden.de

www.deurer.de

AN ALLE HAUSBESITZER

Dacharbeiten, Spenglerarbeiten und Gerüstbau:

Alles aus einer Hand zu günstigen Preisen.

Dachbau Wagner GmbH

Bedachung · Spenglerei

Telefon 0 82 94/86 87-0 • Telefax 0 82 94/86 87 88

Unverbindliche Beratung vor Ort.

Tor-Renovierung in einem Tag

• Professionelle Beratung bei der Wahl von

Tor und Torantrieb

• Montage ohne kostspielige Änderungen

an Ihrer Garage

• Entsorgung

des alten Tores

Tore • Türen • Antriebe

C & M Industriemeisterbetrieb • Steuertechnik • Antriebstechnik • Tortechnik GmbH

C&MMeisterbetrieb • Steuertechnik • Antriebstechnik • Tortechnik GmbH

Gewerbestr. 12 12 • 86473 • 86473 Ziemetshausen • Tel. • 0 Tel. 82 84 0 82 /9284 88 / 66 92 · 88 Fax 66 92 • 88 Fax 68 92 88 68

Ihr Fachberater

E-Mail: kontakt@cmtortechnik.de

21


HUND,KATZE&CO

NeueFenneks

imZoo

Augsburg

Mitte August kam das neue Fennek-Pärchen

Romulus und Lulu

aus der Wilhelma in Stuttgart

nach Augsburg. Beide Fenneks

kommen ursprünglich aus den

USA, wobei die Mutter von RomulusinAugsburggeborenwurde

und 2010 nach Palm Beach

gereist ist. Die beiden sollen in

Augsburg viele kleine Fenneks

bekommen, da vor allem durch

Lulu die Jungtiere für die europäische

Population sehr wertvoll

sind. Drücken wir alle die Daumen,dassesklappt.


Fennek-PärchenRomulusundLulu

Frühaufsteher-Führungen

imZooAugsburg

Mit einem romantischen Herbstspaziergang starten am Sonntag,

30. Oktober, wieder die beliebten Frühaufsteher-Führungen im Zoo

Augsburg. Von Oktober bis Februar finden am letzten Sonntag im

Monatum9UhrdieFrühaufsteher-FührungenmitderMöglichkeiteinesanschließendenWeißwurst-FrühstücksinderZoogaststättestatt.

Bei der zweistündigen Führung mit einem Zoobegleiter erfahren Sie

viel Wissenswertes, Lustiges und Spannendes über die Tiere, sowie

dem Zooalltag. Durch Materialien wie Felle, Federn und Eier wird die

Führung zum Erlebnis für die ganze Familie. Die Führung startet um

9 Uhr an der Zookasse. Im Anschluss kann man optional den Zoobesuchmiteinembayrisch-schwäbischenWeißwurst-Frühstückinkl.Getränk

zum Sonderpreis von 6,50 Euro in der Zoogaststätte ausklingen

lassen.

Bitte melden Sie sich für die Führung und das Frühstück vorab unter

Tel. 0821/567149-0 an. Die Kosten ohne Frühstück (nur Eintritt und

Führung) betragen für Erwachsene 11 Euro, für Kinder 7 Euro. Jahreskarten

oder andere Vergünstigungen werden beim Eintrittspreis berücksichtigt.DerZooAugsburgfreutsichaufIhrenBesuch!


Kolibri–AufderFacebookseitedesZoosisteinkleinesVideovom

neuenZoo-Bewohnerzufinden:www.facebook.com/ZooAugsburg

NeuerKolibriimZoo

In die Tropenhalle ist ein neuer Kolibri eingezogen und ab sofort für

die Besucher zu sehen. Die Bewegungen der Flügel sind erst in der

Zeitluperichtigzuerkennen.Interessantistauch,dassdieFarbendes

GefiedersnurbeibestimmtemLichteinfallaufleuchten,unddannder

Name„FliegendeJuwelen“auchoffensichtlichwird. ■

Frühaufsteher-Führung–nichtsfürMorgenmuffel.

Fotoquellen:ZooAugsburg

Verlosung

Stichwort:Morgenstund

!

www.facebook.com/ZooAugsburgund

www.zoo-augsburg.de

24


LEW

AugsburgLechwerke

MitLEWindieEnergiezukunft

lisierung der Stromnetze beitragen.Undsieeignensichidealfür

Pendler, weil deren Fahrzeuge

meist länger parken als fahren

und viel Spielraum für ein flexibles

Laden bieten. Zusammen

mit der Stadt Buchloe, dem

Landkreis Ostallgäu und der Forschungsstelle

für Energiewirtschaft

(FfE) untersucht LEW in

dem Projekt ePlanB ein intelligentesLadesysteminderPraxis.

Im Frühjahr 2015 startete der

zweijährige Praxistest: Insgesamt

56 Pendler erhalten Elektroautos,

mit denen sie jeweils sechs Monate

lang klimafreundlich pendeln.

Tagsüber laden die Autos

amPark&Ride-PlatzamBahnhof

in Buchloe, abends fahren die

Pendler mit voller Batterie wiedernachHause.DazuhatLEWeine

Ladeinfrastruktur aus acht Ladesäulen

mit insgesamt 16 Ladepunkten

errichtet. Ziel ist, die

Fahrzeuge dann zu laden, wenn

geradevielStromausFotovoltaikanlagen

erzeugt wird. Das ist gut

für das Klima und auch für das

Stromnetz. ■

Der Elektromotor spielt eine

wichtige Rolle für die mobile

Zukunft.Voraussetzungfürdie

Massentauglichkeit von Elektroautosisteinefunktionierende

Ladeinfrastruktur auch im

öffentlichen Raum. Die Lechwerke

(LEW) sind Wegbereiter

in der Region, bereits 1992 eröffnete

LEW eine SolartankstelleinMemmingen.

Heute betreibt LEW rund 110 öffentlich

zugängliche Ladepunkte

in ihrem Netzgebiet. Sie alle werden

mit Strom aus regenerativen

Quellen, also CO 2-freier Energie,

beliefert. Kommunen bietet LEW

die Möglichkeit, Elektroautos

auszuleihen, um die Vorteile der

Elektromobilität im Alltagseinsatz

selbst zu erfahren. Zahlreiche

Kommunen und öffentliche

Einrichtungen in der Region verleihen

in Zusammenarbeit mit

den Lechwerken E-Bikes an Bürger

und Gäste. Außerdem informiert

LEW mit Roadshows Bürger

vor Ort, welche Chancen die

ElektromobilitätheuteundinZukunft

bietet. So bringt LEW die

EnergiezukunftaufdieStraßen.

eplanB:Elektroautos

intelligentladenund

Stromnetzestabilisieren

Elektrofahrzeuge sind aber nicht

nurleiseundumweltfreundlich–

sie können auch als mobile Speicher

dienen und damit zur Stabi-

!

Fotos:LEW

WeitereInformationenzumEngagementderLechwerke

imBereichElektromobilitätgibtesunter

www.lew.de/energiezukunft/e-mobility.

25


VITALITÄT &LEBEN

Augsburg Bayerisches Rotes Kreuz

Menüservice

Sich ums Essen zu kümmern

kann selbst für aktiveSenioren

ganz schön aufwändig sein.

Mit dem BRK-Menüservice

aber geht’s leicht.

Menüservice

zirka 220 Gerichte für Sie zur Auswahl!

Bestellen Sie ein kostenloses Probeessen!

Hausnotruf

Sicherheit Zuhause!

ab 11,64 14,64 € monatlich

Mobiler Notruf

für unterwegs!

(GPS-Ortung auch außerhalb der Wohnung)

ab 29,90 € monatlich!

Bayerisches Rotes Kreuz

0800 90 60 777 für Anrufer kostenfrei !

Ihre Gesundheit ist kostbar. Daher

kochen wir vom BRK-Menü-

Service unsere leckeren Mahlzeiten

nach den Regeln der Ernährungswissenschaft

(Ökotrophologie).

Durch ein besonders

schonendes Zubereitungs-Verfahren

bleiben damit Vitamine

und Nährstoffe erhalten. Auch

bei besonderen Ernährungsanforderungen

(beispielsweise Diabetiker-,

cholesterinarme oder

Püreekost) sollen Sie Freude am

Essen zu erschwinglichen Preisen

haben. Denn der Mensch ist, was

er isst! Unser umfangreicher Katalog

bietet Ihnen eine Auswahl

aus mehr als 220 tiefkühlfrischen

Gerichten sowie Suppen, Salaten,

Säften und Desserts. Ihre

ausgewählten Lieblingsgerichte

liefern wir Ihnen in Augsburg

Stadt und Land sowie in Aichach-

Friedberg auf Wunsch wöchentlich

nach Hause. Die Zubereitung

der Menüs ist kinderleicht und

geht schnell. Wir haben sogar

spezielle kleine Geräte, die Ihnen

auch hier die Arbeit abnehmen.

Gerne kommen unsere Mitarbeiter

vom Menü-Service zu Ihnen.


!

www.menue-service-schwaben.de

© stockbroker, alexraths,

ginasanders / 123rf.de

Das Sanitätshaus für alle

Kompetenz aus Tradition

Hochwertige Einlagen nach Maß

Große Auswahl an Markenschuhen

Bandagen

Kompressionsstrümpfe

Sanitätsartikel aller Art

Wir beraten Sie gerne.

Hessing zentral

Hessingstr. 17

86199 Augsburg

T 0821 909 400 o. 408

zentral@hessing-stiftung.de

www.hessing-stiftung.de

Mo/Di/Mi

Do

Fr

8.00 - 17.00 Uhr

8.00 - 18.00 Uhr

8.00 - 14.00 Uhr

26


SilvesterinSüdtirol

VierTage,30.12.2016–02.01.2017

AUTO&REISE

Besinnliche Momente, gesellige

Stunden unter Freunden,

inmitten der Kulisse Südtirols,

dabei kulinarisch verwöhnt,

dassinddieZutatendesfürSie

kreierten perfekten Silvesters

inSüdtirol!

1.Tag:Fr.30.12.2016Anreise

überMerannachLatzfons

Fahrt über Füssen und Reutte,

den Fernpaß, über Imst, Landeck

und Nauders, vorbei am Reschensee

mit dem bekannten

Kirchturm in Graun, durch das

Vinschgau, über Mals und

SchlandersnachMeran.

InmitteneinesTalkessels,amEingang

des Passeiertales, Vinschgaus

und Etschtales, liegt die

zweitgrößte Stadt Südtirols.

BummelnSieüberdiePasserpromenade

und durch den ChristkindlmarktundgenießenSieden

Aufenthalt in der herrlichen

Stadt.

Der Meraner Christkindlmarkt

versetzt seine Besucher in eine

besondere Stimmung. Ein umfangreiches

Rahmenprogramm

mit Musik, Chören, Theater und

Brauchtum sorgt auch in den Tagen

nach Weihnachten noch für

Abwechslung.

Am späten Nachmittag Weiterfahrt

vorbei an Bozen und Klausen

nach Latzfons. Hier werden

Sie nach Ihrer Ankunft bereits

vonFam.ObristimLandgasthaus

Weisses Kreuz – Hirschen zur

Zimmerverteilung erwartet. Gemeinsames

Abendessen und

Übernachtung.

2.Tag:Sa.31.12.2016

DerGardaseeundSilvester

Nach dem Frühstück Fahrt in Ihrem

4 **** Luxusreisebus über

die Autobahn vorbei an Trient

und Rovereto an den Gardasee

nach Riva. Kleinere und größere

Buchten, mittelalterliche Burgen

und Dörfer schmücken eine Gegend,inderderOlivenbaumden

Ton angibt. Riva ist die Stadt, wo

der österreichische Jugendstil

seine Ausläufer hat, und wo Italien

so richtig beginnt. Der beliebte

Ferienort am Nordufer des

Sees hat eine sehenswerte AltstadtundlädtzumVerweilenein.

Am Nachmittag gelangen Sie

vorbei anTrient zurück in Ihr Hotel

nach Südtirol. Anschließend

ist Zeit zur freien Verfügung eingeplant.

Heute genießen Sie in

Ihrem Hotel bei Fam. Obrist den

gemütlichen Silvesterabend mit

Silvestermenü und Live-Musik….

Natürlich können Sie auch das

Tanzbeinschwingen...

LassenSiedenletztenAbenddes

Jahres mit Südtiroler Gemütlichkeit

ausklingen und begrüßen

Sie das NEUE JAHR 2017 mit einemGlasSekt...

3.Tag:So.01.01.2017

NeujahrinBozen...

Nach dem Frühstück am späten

Vormittag begrüßt Sie Ihr Chauffeur

zur Fahrt vorbei an Klausen

nach Bozen. Aufenthalt für einen

Stadtbummel und Zeit zum Besuch

des Christkindlmarktes in

der Hauptstadt Südtirols. Sehen

Sie die Altstadt mit den zahlreichen

historischen Gebäuden,

den Dom und vieles mehr!Weihnachtszauber

in der Handelsstadt

Bozen, Lichter, Düfte und

Klänge der Tradition tauchen die

Altstadt mit ihren romantischen

Laubengängen und den malerischen

Gassen in eine besinnliche

Atmosphäre.

AmspätenNachmittagRückfahrt

inIhrHotelnachLatzfonsmitanschließendem

Abendessen und

Übernachtung.

4.Tag:Mo.02.01.2017

Brixen–Sterzing–Rückfahrt

Nach dem Frühstück verlassen

Sie Ihr Hotel zur Fahrt in die alte

Domstadt Brixen. Aufenthalt und

Zeit zur freien Verfügung. Besuchen

Sie den berühmten Dom

undspazierenSiedurchdieherrlichen

Laubengänge und den

Weihnachtsmarkt. Die Stadt Brixen

mit ihren alten Gassen und

ihren Kirchen, dem Dom, dem

Kreuzgang, ihren gotischen Fresken,

der ehemaligen fürstbischöflichen

Hofburg, mit ihren

AlleenundParks,mitihrenWeingärten

und Obstanlagen, lädt

zum Verweilen ein. Ein Ort zum

Kennenlernen von Südtiroler Lebensart

und Tradition. In Brixen

genießen Sie die kulinarischen

Spezialitäten und die noch weihnachtlich

geschmückten Verkaufsstände:

große und kleine

Geschenkideen warten nur darauf

von Ihnen entdeckt zu werden.

Anschließend erwartet Sie Ihr

4**** Luxusreisebus zur Fahrt

nach Sterzing – einer der offiziell

schönstenStädteItaliens.

Prächtige Bürgerhäuser, malerische

Einkaufsstraßen, mittelalterliche

Plätze und eine Bergkulisse,

die zum Greifen nahe scheint,

das ist die alte Fuggerstadt Sterzing.

In Sterzing deuten Tannen

und Fichten auf weihnachtlichen

Friedenhin.LassenSiesichdurch

die romantische Erlebniswelt

der Märchenweihnacht mit

dem stimmungsvollen Christkindlmarkt

verzaubern. Nach Ihrem

kleinen Stadtbummel in der

herrlichen Südtiroler Stadt WeiterfahrtüberdenBrenner,vorbei

an Innsbruck, Seefeld, Garmisch

und Oberammergau nach Augsburg

bzw. in Ihre Ausgangsorte.

Rückkehrgegen19Uhr. ■

Foto:SüdtirolMarketing/ValentinPardeller

i

UnserAngebot:

•Fahrtim4****

Luxusreisebus

•1xFrühstückimBus

•3xÜN/FRimLandgasthof

WeissesKreuzinLatzfons

•2xAbendessen

imRahmend.HP

•1xSilvestermenü

mitLivemusik

•FührungenvorOrt

proPersonimDoppelzimmer:

399,00€

Einzelzimmerzuschlag

60,00€

FürDruckfeherwirdkeineHaftung

übernommen.

27


AUTO&REISE

Wie teilt man sich ein Auto?

swa Carsharing im Test

An immer mehr Stellen in der

Stadt fallen sie auf: Die silbergrauen

Fahrzeuge mit den blauen

und grünen Zierstreifen der

Stadtwerke. In unmittelbarer Nähe

weist dann ein leuchtend grünes

Schild die Autos als Teile des

Carsharing-Fuhrparkes aus. Wie

macht man das eigentlich, sich

ein Autoteilen, frage ich mich. Ist

das mit großem zeitlichen oder

bürokratischen Aufwand verbunden?

Hat man tatsächlich immer

ein Auto, wenn man fahren

möchte? Neugierig geworden,

teste ich das Angebot.

Ein neuer Carsharing-Kunde

kann über die Internetseite einen

Vertrag ausfüllen oder versenden,

muss sich einmalig im Kundencenter

mit Führerschein und

Personalausweis anmelden und

eine angemessene Kaution hinterlegen.

Mit einer ausführlichen

Infomappe für alle eventuellen

Fragen ausgestattet, kann es losgehen

und zwar zu jeder Tagesund

Nachtzeit. Per Telefon, PC

oder App wird ein Fahrzeug reserviert

–für eine Stunde oder

mehrere Tage. Es empfiehlt sich,

die notwendige Zeit großzügig

zu planen, denn den nächsten

Fahrer warten lassen müssen, ist

nicht nur unangenehm, es kostet

Geld. Mit der Kundenkarte öffnet

man dann am gewählten Standort

das Auto und findet dort

Schlüssel und Tankkarte vor. Laut

Regel ist der Tank mindestens zu

einem Viertel gefüllt und der Wagen

sauber.

Durch meinen zentralen Ausgangs-Standort

habe ich viele

Möglichkeiten, ein freies Auto

auch sehr kurzfristig zu finden.

Kleinwagen stehen an allen 27

Standorten, auch Mittelklasseautos

sind häufig vertreten. Zu den

Pluspunkten des Carsharing gehört

es, dass man sich ein zum

Anlass passendes Fahrzeug aussuchen

kann: Schnell mal in der

City etwas erledigen? Ein kleines

Auto mit wenig Parkplatzsorgen.

Die Mannschaft zum Spiel fahren?

Einer von drei Neunsitzern.

Hier und auch für einen Transporter

oder das schicke Cabrio

empfiehlt es sich, rechtzeitig zu

planen. Abgerechnet wird nach

Zeit (ab 1,60 Euro/Stunde geht es

los) und Kilometerleistung. Auch

in anderen deutschen Städten

kann man als Carsharing-Kunde

zu gleichen Bedingungen ein Auto

teilen und auch Fahrten ins

Ausland sind kein Problem. Für

Fahrer, die weniger als 10.000 Kilometer

jährlich fahren, die in der

Stadt wohnen und nicht ständig

neben ihren Pferden schlafen

müssen, lohnt sich Carsharing.

Die Fahrzeuge und ihre Nutzer

sind umfassend versichert. Ob im

Falle eines Falles die Schadenabwicklung

nach einem Unfall für

mich mit weniger oder mehr Unannehmlichkeiten

verbunden

wäre als mit dem Privatwagen,

das wollte ich dann doch nicht

testen. Monika Saller ■

Winterreifen: Wann wechseln?

Wer zu Beginn der kalten Jahreszeit

darüber nachdenkt, ob er

jetzt schon Winterreifen aufziehen

sollte, kann sich ganz einfach

an der sogenannten „O-bis-

O-Regel“ orientieren, die auch

der ADAC empfiehlt. Diese besagt,

dass das Auto vom Monat

Oktober bis zum Wochenende

nach Ostern mit Winterreifen

ausgestattet sein sollte. Eine gesetzliche

Regelung für einen bestimmten

Zeitpunkt, zu dem die

Winterausrüstung montiert sein

muss,gibt es allerdings nicht.

Batterie ·KFZ-Reparaturen · KFZ-Elektrik ·Navigation ·Car-Hifi ·Klima/Heizung ·Dieselservice ·Reifen

Winterreifen


Sommerreifen

Radwechsel für 14,90 €*

Unsere Leistungen:

–Der Wechsel von Sommer- auf Winterräder

–Die Kontrolle von Profiltiefe und Reifenlaufbild

–Die Überprüfung des Reifendruckes

–Auf Wunsch und gegen Aufpreis reinigen wir

Ihre Räder, wuchten sie vor der Montage aus

und lagern IhreWinterräder ein

*Aktionstermine: 15.10. /22.10. /29.10. /05.11.

*Die Wehrmann-Aktionen erhalten Sie nur bei Vorlage

dieses Gutscheins an den Aktionstagen.

Wischer neu

Nur bei Radaktion

Kostenloser

Wischer-Wechsel

-20%

auf alle Wischer

Wischer alt


Anmeldung: Telefon: 0821/25791-24 o. -23 ·Augsburg ·Werner-von-Siemens-Straße 5

© blueximages / 123rf.de

Winterreifenpflicht besteht bei

Glatteis, Schneematsch, Schneeglätte

oder vergleichbaren winterlichen

Verhältnissen. Wer

glaubt, auch den Winter über mit

Sommerreifen zurechtzukommen,

nur weil er nicht bei Schnee

und Eis unterwegs ist, sollte bedenken,

dass die Gummimischung

von Sommerreifen nicht

für kalteTemperaturen ausgelegt

ist. Das bedeutet auch, dass

Sommerreifen im Winter erheblich

schlechtere Fahreigenschaften

aufweisen als Winterreifen

und daher ein erhöhtes Sicherheitsrisiko

für sich und andere

Verkehrsteilnehmer darstellen.

Ist die Profiltiefe ok?

Vor dem Umrüsten sollte auch

immer die Profiltiefe der Reifen

überprüft werden. Die Straßenverkehrsordnung

schreibt zwar

eine Restprofiltiefe von 1,6 Millimetern

vor, bei Winterreifen sollte

die Tiefe des Profils aber nicht

weniger als vier Millimeter betragen,

damit die Lamellen den

richtigen Grip auf der glatten

Fahrbahn garantieren. pm ■

28


STADTWERKE

AugsburgStadtwerkeAugsburg

Über100Künstlerbelebten

beimFestival„Aschezu

Farbgut“dasGaswerk

Einen Blick in die Zukunft des

Augsburger Gaswerks in Oberhausen

haben die Stadtwerke

Augsburg (swa) gemeinsam mit

fünf Augsburger Künstlergruppen,

über 100 Künstlern und

mehr als 3000 Besuchern gewagt:

Beim viertägigen Festival

„Asche zu Farbgut“ wurden das

GeländeunddieimposantenGebäude

mit Kunst, Musik und

Kreativitätbelebt.

Trotz miserablen Wetters wollten

sich über 3000 Besucher das volle,

vielfältige und kreative Festival-Programm

vom 15. bis

18. September nicht entgehen

lassen. Auf dem Freigelände und

in acht Gebäuden des Industriedenkmals

haben sich über

100 Künstler aus Augsburg und

der Umgebung, aber auch von

Übersee mit ihren Werken unterschiedlichsterGattungenpräsentiert,

von Malerei, Graffiti oder

Skulpturen, über Performance,

TheaterundMusik,bishinzufaszinierender

Trapezakrobatik im

80 Meter hohen Gaskessel. Getreu

dem Motto„Raum schaffen

für Kunst und Kreativität“ haben

die swa als Veranstalter das GeländeundUnterstützungzurVerfügung

gestellt. Organisiert wurde

das Festival gemeinsam von

fünf Augsburger Kulturinstitutionen:

Orangerie e.V., 38/40, In

YourFace, Die Bunten e.V. und

der CityClub. Das Festival„Asche

zu Farbgut“ war damit nicht nur

dieersteVeranstaltungdieserArt

im Gaswerk, sondern erstmals

haben die fünf Gruppen eng kooperiert

und sich mit einer gemeinsamen

Veranstaltung präsentiert.

Die swa wollten damit

auch einen Blick auf die Zukunft

des Gaswerks werfen, das ab

Herbst zu einem Zentrum für

Kunst und Kreativwirtschaft entwickeltwerdensoll.

„Angesichts des schlechtenWetters

an drei von vier Festivaltagen,

können wir mit der Besucherzahl

zufrieden sein“, zieht

swa-Sprecher, Jürgen Fergg, Bilanz.

„Es ist deutlich geworden,

welches Potenzial dieses Industriedenkmal

hat und dass die

Entwicklung zu einem Areal für

Kunst und Kreativwirtschaft genauderrichtigeWegist.“

swa ■

Kunst,KreativitätundvielMusikwarenbeimFestival„AschezuFarbgut“

imGaswerkgeboten.

Akrobatisch„tanzte“AnneWinteranSeidenbändernindem

80MeterhohenGaskesselzusphärischenKlängeneiner„Han“

vonMariusSimonMüller.

MitLichtinstallationenwurdendasGeländeunddieGebäude

desGaswerksselbstzumKunstwerk.

MitWolleaufStacheldrahtkonntendieBesucherbeimWerk

„Wollfront“vonDanielManundSebastianGiussaniimOfenhaus

schießen.InvierTagenfülltesonachundnacheindichtes

WollgewirrindenAugsburgerStadtfarbendenRaum.

29


KULTUR

LEBENSLINIEN

HOBBY

Seite 25

Juli

2014

€3.–

RÜCKBLICKE

NACHGEFRAGT

KIRCHE

Seite 43

BRANCHEN-ABC

A

Abdichtungstechnik

G

Garten

O

Optiker

S

Schlossereien

VEINAL ® Bauchemie

Schuster GmbH

Haldenloh C 10-14

D-86465 Welden

Tel. +49 (0)82 93/96 50 08-0

Fax +49 (0)82 93/96 50 08-80

Internet www.veinal.de

B

Bau-/Brennstoffe

Motorgeräte

Ersatzteile, Reparaturen, Service

Rasenmäher

Motorsägen

Gartentraktoren

Gutenbergstraße 7b

86399 Bobingen

Gewerbegebiet Ost

Telefon: 08234 – 35 95

Telefax: 08234 – 51 81

H

Heizung/Sanitär

Bgm.-Aurnhammer-Straße 28

Telefon: 0821/99 88 22 7

info@lemmer-lemmer.de

www.lemmer-lemmer.de

R

Reisen

Bauschlosserei + Stahlbau GmbH

Bürgermeister-Schlosser-Str. 7

86199 Augsburg-Inningen

Telefon: 0821 – 99 52 34

Telefax: 0821 – 99 52 35

www.schlosserei-schlosser.de

Schlüsseldienste

Wir sorgen für Ihre Sicherheit!

Baustoffe – Fliesen

Fenster – Türen – Parkett

Eichleitnerstraße 4

86199 Augsburg

Telefon: 0821 /59 006-0

www.raabkarcher.de

WINKELHÖFER

Heizung – Sanitär GmbH & Co. KG

Heinrich-Hertz-Straße 8

86179 Augsburg

Tel.: 0821/81 44 54

Tel.: 0821/80 99 97 80

info@winkelhoefer-heizung.de

www.winkelhoefer-heizung.de

UNI Reisecenter

Inh. K. Marksteiner

Hermann-Köhl-Str. 7

86159 Augsburg

Tel. 0821-585845

www.unireisecenter.de

Augsburger Straße 13-15

86157 Augsburg

Tel. 0821/509 20-0

Fax: 0821/509 20-90

Schreinereien

Bestattungshilfe

Hörgeräteakustik

Bestattungshilfe Irmgard Eberle

Soforthilfe Tag und Nacht

Telefon: 0821/48 10 360

86199 Augsburg · Tel.: 0821/92 9 98

86356 Neusäß-Steppach

Tel.: 0821/48 10 360

86420 Diedorf · Tel.: 08238/27 76

www.bestattungshilfe.de

info@bestattungshilfe.de

D

Druckereien

Bgm.-Aurnhammer-Straße 28

Telefon: 0821/99 88 22 7

info@lemmer-lemmer.de

www.lemmer-lemmer.de

K

Kaminbau/Ofen

Ulmer Straße 2 · 86420 Biburg

Telefon: 0821 /481432 u. 483031

e-mail: info@nussbaum-reisen.de

www.Nussbaum-Reisen.de

WERBEVERLAG

GmbH

L Geschichte(n)

echhauser

Bobinger Straße 44

86199 Augsburg-Inningen

Telefon: 0821/99 50 79

Telefax: 0821/9 49 50

info@schreinerei-mezger.de

www.schreinerei-mezger.de

Wirschreiben nichtnur Geschichte(n) ...!

HISTORISCHES, AKTUELLES, WISSENSWERTES UND AMÜSANTES AUS LECHHAUSEN

23

r 23

Kamin und Ofen

Joe Ittner erinnert

sich an die US

Army Seite 10

innovativ...

AusTradition

…in Bogen- und Rollendruck

Mayer &Söhne GmbH &Co. KG

86551 Aichach, Tel. 08251 880-0

www.mayer-soehne.de, info@mayer-soehne.de

Gutenbergstr. 27 · 86399 Bobingen

Telefon: 08234/4 22 01

Fax: 08234/90 21 48

bobingen@kaminbau-steidle.de

www.kaminbau-steidle.de

Kirchenchor und Orchester der Pfarrei

St. Pankr

atius: Anspruchsvolle Musik Seite 3

Kinder atmen Zauberluft

39

Fliegenfischen made

in Lechhausen

E

Einrichtungen

M

Malerbetriebe

Inninger Straße 20

86179 Augsburg

Tel. 08 21/8 15 12 21

www.kueche-und-mehr.com

Tapezierarbeiten

Fassadenanstriche

Lackierarbeiten

Maltechniken

Wandgestaltung

Malermeister Gerhard Negele

Weizenstraße 26 b

86199 Augsburg-Inningen

Telefon 0821 – 9 56 50

www.malerbetrieb-negele.de

AusTradition

innovativ....

...in Bogen- und Rollendruck

Mayer &Söhne

GmbH &Co. KG

Oberbernbacher Weg 7

86551 Aichach

Telefon 08251 880-0

Telefax 08251 880-309

www.mayer-soehne.de

info@mayer-soehne.de

30


VERANSTALTUNGEN

23.RiegeleHonkyTonk

AugsburgerMusikfestivalam5.November

DasBildzeigtdieBand„RootsIQ“dieimvergangenenJahrmit

heißemReggaedasPowWowaufmischten. Bild:VerenaGawert

FreuenSiesichbeim23.RiegeleHonkyTonkaufeinrauschendesMusikfest.

Auch bei der mittlerweile 23. Auflage verwandelt sich Augsburg

in eine Hochburg der Livebegeisterten. Ob Swing oder Salsa, ob

BluesoderBoogie,obRockoderRock’n’Roll,obSouloderSon,oblaut

oder leise, melancholisch oder feurig – das Riegele HonkyTonk bietet

fürjedenMusikgeschmack,jedesAlterundjederSeelenstimmungmit

Augsburger Lokalmatadoren und internationalen Künstlern genau

dasRichtige.Sofunktioniertes:DerBesucherzahlteineneinmaligen

Obolus an einer Honky Tonk Kasse seiner Wahl und erhält dafür ein

Eintrittsarmbändchen. Dieses an das Handgelenk geknipst und schon

hat man freien Zutritt zu allen beteiligten Lokalen und Bands. Das

GanzeineinemSatz:Einmalbezahlen–überalllivedabeisein! ■

!

AlleInfoszumFestivalunddaskompletteProgrammgibt

esabAnfangOktoberunterwww.nightgroove.de

HappyEndstation–ein

Last-Minute-Reiseführer

Augsburg,Spectrum,30.Oktober,18Uhr

NachseinemmehrfachausgezeichnetenSoloprogramm„MeinLeben

alsTod“ widmet sich der Sensenmann in seiner neuen Show dem unausweichlichenÜbergangaufdieandereSeite.Undzeigtauchda:Alles

halb so schlimm, wenn man nur mal drüber gesprochen hat. Erleben

Sie eine Schnupperfahrt auf der„MS Jordan“, staunen Sie über

PreisvorteilederNirvana-FernbusseundlernenSiedierestlichenWerte

des Feierabendlandes kennen. Happy Endstation – ein Last-Minute-Reiseführer.VonWolkesiebenbisTeufelsKüche,vomjüngstenGerüchtbiszurbarrierefreienHimmelsleiter:EswartenAusflugstippsfür

jedermann. Die Image-Kampagne des Todes geht endlich in die

nächsteRunde.Dennnurerweiß,wannSchlussist. ■

!

www.kresslesmuehle.de

PaulPanzer

InvasionderVerrückten

Comedy-ShowmitPaulPanzer,Schwabenhalle

Augsburg,26.November,20Uhr

Bild:TimWegener

Ja, ist denn die ganzeWelt verrückt geworden?! Könnte man meinen,

glaubt man Deutschlands schrägstem Komiker Paul Panzer und dem

Titel seines nunmehr fünften Bühnenprogrammes. Paul Panzer

schafftesimmerwiederselbstdenalltäglichstenDingenNeues,nicht

selten Skurriles aber immer Unterhaltsames abzugewinnen. Unnachahmlich

kreativ, politisch inkorrekt, charmant und böse zugleich unterhälterseinPublikummitbrandneuenGeschichten,Ansichtenund

AbenteuernausdemLebendes„KleinenMannes“undseinerFamilie.

Ob von Smoothies oder Psychopharmaka, von Superhelden oder

Babbel-Sprachreisen. Pauls Geschichten drehen sich doch immer um

ein zentrales Thema, den Menschen – mit all seinen Ängsten, SehnsüchtenundunbeantwortetenFragen.

Woher kennt der Lieferheld all die Rezepte?Warum ist die Ehe besser

als der Tod... und warum zum Teufel braucht Bifi eine eigene Facebookseite?

Man sieht ihm den Spießer, den kleinen Mann, den„Verrückten“

an, doch wer Paul Panzer kennt weiß, hier ist ein Wolf im

SchafspelzamWerk...hatERdochschonlängsterkannt:„DieInvasion

derVerrückten“stehtunsnichterstbevor.Siesindschonmittenunter

uns!“ ■

!

www.konzertbuero-augsburg.de

Bild:AnjaPankotsch

Verlosung

Stichwort:BittegebenSieIhreWunschveranstaltung

an.(WirkönnennurEinsendungenmitTelefonnummer

berücksichtigen)

31


Wer sonst denkt an

die neue Energie-

Generation?

Wir übernehmen Verantwortung

für die Zukunft und investieren

in Projekte, mit denen wir selbst

regenerativen Strom für die

Region erzeugen.

Unser Wort unter Nachbarn:

Wir wollen alle Haushalte in

Augsburg mit selbsterzeugtem und

ökologischem Strom versorgen.

Carina

aus Kriegshaber

Gertraud Schmid

Leiterin Energiemanagement

Von hier. Für uns.

team m&m

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine