Meisterstücke Edition 4-2015

schodterer

Bedeutungsvolle Schmuckunikate aus dem Jahr 2015 von Goldschmiedemeister Gerold Schodterer, Bad Ischl

GEROLD SCHODTERER

MEISTERSTÜCKE Edition 34


NACH INNEN SCHAUEN

KERNGEHEIMNIS

Für die Edition 2015 habe ich mich zum Großteil

in das schon im Vorjahr begonnene Kern-

Thema vertieft. Der Impuls dafür geht auf ein

Erlebnis zurück, das ich vor einigen Jahren

im neu gestalteten Grünen Gewölbe des

Dresdener Schlosses gehabt habe. Dieses

beherbergt die größte Schmucksammlung,

die je ein einziger Monarch, nämlich August

der Starke, zusammengetragen hat. In dieser

Sammlung kann man einen Kirschkern

bewundern, in den 113 Gesichter geschnitzt sind.

Dieses Meisterwerk hat sich in meine Erinnerung eingebrannt und

meldete sich von Zeit zu Zeit hartnäckig und zu den unüblichsten

Zeiten. So begann ich den Sommer über die verschiedensten Kerne

zu sammeln, zu trocknen und ihre Beschaffenheit zu studieren. Dabei

wurde mir sehr schnell klar, dass für mich nicht das gestalterische

Verändern des Kerns wichtig war. Es interessierte mich viel mehr auf

den tieferen Sinn, sozusagen die Kernphilosophie, einzugehen.

Denn so wunderbar ein Pfirsich duftet und so köstlich er schmeckt,

der Natur geht es im Grunde nur um den Kern, denn in ihm verbirgt

sich das Wunder der Erneuerung. Wenn uns auch vollkommen klar

ist, dass der Kern aufspringt, sich teilt, einen Wurzeltrieb und ein Blatt

entwickelt und dies auf die Gene, die in ihm gespeichert sind, zurückzuführen

ist, erhebt sich noch immer die Frage: Wer schuf die Gene?

Das Leben fordert uns ständig heraus zum Kern vorzudringen,

unseren Fragen auf den Grund zu gehen. Als Künstler und Goldschmied

ist es mir ein Anliegen mit meinen Schmuckstücken

Impulse zu setzen, indem ich wie in diesem Jahr Kerne öffne, die

wir normalerweise achtlos ausspucken, um Einblicke in ihr wunderbares

Innenleben zu geben, auf ihr Geheimnis hinzuweisen.

Wenn da drinnen im Kern plötzlich ein Opal seine leuchtenden

Farben oder ein Brillant sein Feuer versprüht, gelingt es vielleicht

dem Einen oder Anderen beim Betrachten meiner Arbeiten zu

verweilen, um über die Geheimnisse des Lebens nachzudenken.

KERNKRAFT

Halsschmuck – Dattelkern / Brillant

18 kt. Weiß- und Gelbgold

Stahlhalsreif zweifarbig

Originalgröße: ca. 50 x 25 mm

Es liegt im tiefen Sinn der Frucht

zu nähren ihren Kern.

Doch wer den Kern im Kern nicht sucht,

bleibt dem Geheimnis fern.

Der Kern springt auf und gibt nun frei

der Schöpfung großen Plan.

Der Kern im Kern teilt sich dabei

und fängt zu wachsen an.

Treibt in die Erde, wandelt Licht,

zu werden, was ihm vorbestimmt.

Ich kenn den Kern im Kern des Kernes nicht,

der Glaube ist’s, der mir die Zweifel nimmt.

© Gerold Schodterer


KERNERWACHEN

Ring – Dattelkern / Brillant

Sterlingsilber / 18 kt. Weiß- und Gelbgold

Originalgröße: ca. 30 mm breit

LEBENSBAUM

Schwebende Formen

In Zeit und Raum

Im All tief verwurzelt

Der Lebensbaum

In Luft gehüllt

Atmen – Pulsieren

Lebensverbundenes

All Eines berühren

Der Boden genährt

Mit Begabung und Geist

Mit Wasser getränkt

Das Leben verheißt

Klarheit und Zweifel

Wachstum in Stufen

Erwartende Freiheit

Vom Lösen gerufen

Bewusstheitstriebe

Erwachsen ins Licht

Erlebte Erfülltheit

Erlöstes Gewicht

© Gerold Schodterer

(aus dem Gedichtband SPUREN)

IM ALL VERWURZELT

Halsschmuck – Yowahnuss-Opal

Latschenwurzel / 18 kt. Gelbgold

Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 25 x 40 mm


DER SEE FEUERGOLD

Stell’ dir vor, du sitzt ganz ruhig auf einem Stein.

Vor dir ein wunderbarer See, den du gerad’ gefunden.

Das warme Leuchten, glaubst du, kommt vom Sonnenschein,

doch dieser See strahlt auch während der Nächte Stunden.

Du spürst es warm und denkst: “Heut’ ist das Glück mir hold!”

Fühlst Kraft und Lebensfreud’ in dir pulsieren,

denn dieser See vor dir besteht aus reinem Gold,

den Wunsch, ihn zu besitzen, kannst du deutlich spüren.

Du könntest mit dem Gold dir jeden Wunsch erfüllen,

denn was du auch entnähmst, der See, er blieb gefüllt,

könntest den Armen helfen, ihren Hunger stillen.

Die Kraft dir zu erwerben, bist du nun fest gewillt.

So prägen Wunsch und Wille sich ein in deinen Geist,

senden ins Universum: “Bereit zum Neubeginn!”

Und so kann es geschehen, dass du urplötzlich weißt,

der See, den du gefunden, liegt ganz tief in dir drin.

Du bist dein größter Reichtum, hast DICH zu DIR geführt.

Vorbei ist nun die Zeit, da ausgeteilt du Hiebe.

Du hast in dir gefunden, was du schon lang’ gespürt;

der See, der in dir leuchtet, er ist die reine Liebe.

© Gerold Schodterer

FEUER-KERN

Ring – Feueropal / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 35 mm breit


OFFENBARUNG

Ring – Azuritkugel

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 16 – 30 mm breit

AUFBRUCH

Wunsch

aus dem

Willen

Zweifel

zu

erlösen

erlösen

wo

alles

erlöst

erlöst

und mit

Gnade

benetzt

benetzt

Liebe

zu

spüren

spüren

beim

Aufbruch

das

Sein

im

All

© Gerold Schodterer

OFFENBARUNG

Halsschmuck – Azuritkugel

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Halsreif – Stahl/Teflon

Originalgröße: ca. 40 – 15 mm breit


KRISTALLQUARZ-SCHNECKE

Sie lebte vor Millionen Jahren,

nun ist sie ein Fossil.

Hat von der Welt nicht viel erfahren,

mit Bergkristallen übergossen,

sagt sie viel.

Ihre Lebenszeit ist

wie ihr Lebensraum

VERFLOSSEN

Was bleibt?

Der Funke Zufall

schuf uns einen Traum.

© Gerold Schodterer

UR-KERN

Halsschmuck – Kristallquarz--Schnecke

18 kt. Gelbgold / Brillant

Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 45 x 30 mm


FEUER-WERK

Ring – Brillant

1,03 ct. / Lupenrein / Farbe: Wesselton

18 kt. Gelb- und Weißgold

Originalgröße: ca. 27 mm breit

Es ist das Feuer

in der Finsternis der Nacht,

das Licht,

das über alle Dunkelheit gestellt,

das uns mit seiner Wärme,

seinem Schein bewacht

und unsern Weg

bis hin zum Horizont erhellt:

© Gerold Schodterer (aus dem Gedichtband SPUREN)

AUFGETAUCHT

Ring – Momo-Koralle 22 mm Ø

18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 30 mm breit


MAGISCHE KERNE

Mitten im australischen Outback,

in einer unwirtlichen Steinwüste,

befindet sich ein Gebiet das die

Einheimischen Yowah nennen.

Hier kann man mit viel Glück und

einem geschulten Auge Steine

finden, deren Innerstes aus Opal

besteht. Teilt man diese vollkommen

unscheinbar aussehenden

Steine, beginnt ihr Innenleben

phantastische Farben zu versprühen

und man kann sich gar nicht

sattsehen an diesen kleinen Naturwundern.

Sie tragen zurecht den

Namen „Yowahnuss”, weil sie an

zu Stein gewordene Früchte erinnern,

die in ihrem Inneren einen

magischen Kern verborgen halten.

KERN-ENERGIE

Armreif

18 kt. Gelbgold / Yowahnuss-Opal

Originalgröße: ca. 20 – 38 mm breit

WÜSTENKERN

Ring – Yowahnuss-Opal / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 10 – 22 mm breit


BEGLEITET

Es wurzelt ein Keim, mit Leben gefüllt,

in Erde, die reich, ihn zu nähren.

Wächst durch Gezeiten vom Weltgeist gestillt,

begnadet, selbst Frucht zu gebären.

Setzt Triebe, laubt ab, ist Teil allen Seins,

im Jetzt für die Zukunft bereitet.

In Liebe verwurzelt, mit Tag und Nacht eins,

vom Schöpfer durch’s Leben begleitet.

© Gerold Schodterer

BEFRUCHTET

Halsschmuck – Marillenkern

Yowahnuss-Opal / 18 kt. Gelbgold

Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 50 x 25 mm


WOHIN?

Ring – Trapiche-Smaragd

18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 8 mm breit

EVOLUTION

Es wächst und es strebt.

Es passt sich an

und es lebt.

Es rankt geschmeidig

und behände nach oben,

im lebenslustigen

Emporkommen-Proben.

Es spielt Verdrängen

und mehr Macht sich erwerben.

Es wird sich verbrauchen

und daran wird es sterben.

Es probiert neue Wege,

bringt Licht in die Nacht,

fühlt, wie es erneut

zum Leben erwacht.

Es hält ein im Erblühen

und besinnt sich im Stillen.

Es beginnt zu verstehen,

es wächst nach eigenem Willen.

Es darf kraftspendend sein

oder zu giftig zum Essen,

darf sein, wie es will

nach eigenem Ermessen.

Es kann sich über nichts

in seinem Dasein beklagen.

Es darf alles tun,

doch muss es Verantwortung tragen.

Es erkennt ganz urplötzlich

den eigenen Wettbewerbswahn,

sieht im Erstrahlen des Geistes

nun den göttlichen Plan,

der im Unendlichen leuchtet,

um die Richtung zu weisen,

auf uns liebevoll wartet,

bis wir bereit sind zu reisen.

Es wächst nun gemeinsam mit allem,

ist in sich ganz all ein.

Kann Glück denn so groß sein,

und doch nur so klein?

© Gerold Schodterer (aus dem Gedichtband Naturgedanken)

VORBESTIMMT

Halsschmuck – Marillenkern

Gelber Brillant 0,15 ct. / 18 kt. Gelb- und Weißgold

Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 55 x 20 mm


AUS WASSER GEBOREN

Halsschmuck – Tahiti-Keshi-Perle

Sterlingsilber / Halsreif – Stahl/Teflon

Originalgröße: ca. 65 x 30 mm

WURZELN

getrieben Halt zu gewähren

Wachsen

zu fördern und gründen

STAMM

gebildet Last zu ertragen

Werden

zu halten und stützen

ÄSTE

geschaffen Kraft zu entfalten

Weite

zu tragen und nützen

ZWEIGE

gesetzt Freiheit zu spüren

In den Kreislauf Leben

zu münden

BLÄTTER

FRÜCHTE

ins DaSein geboren

Die Kraft der Liebe zu finden

© Gerold Schodterer (aus dem Gedichtband NATURGEDANKEN)

WACHSEN

Ring – Latschenwurzel

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 25 – 45 mm breit


HARLEKIN

In meinen Augen

tanzen fröhliche Lichter,

sie träumen vom großen Glück

in der Ferne.

Kann es nur noch nicht greifen,

mach’ lustige Gesichter,

doch die Freiheit von morgen,

hätt’ ich heute schon gerne.

© Gerold Schodterer (aus dem Gedichtband SPUREN)

KERN-SPALTUNG

Halsschmuck – Pfirsichkern / Boulderopal

18 kt. Gelbgold / Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 65 x 28 mm

HARLEKIN

Ring – Boulderopal / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 15 mm breit


HINTER – BLICKEN

Wenn auf den Blick hinter dem Auge

Ein Gedanke lauert,

der das Erblickte mit der Farbe

Ahnung übermalt,

Erblicktes schon verknüpft mit allen Sinnen,

der Erinnerung entlockt,

schaltet Erfahrung das Vergessen aus,

entzieht dem Blick die Wirklichkeit.

So kommt’s, dass vom Blick zum Sehen

es lange dauert.

© Gerold Schodterer

HINTER-BLICKEN

Halsschmuck – Dentritenopal

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold / Brillant / Halsreif Stahl/Teflon

Originalgröße: ca. 50 x 35 mm


ENTSPRINGEN

TEIL – WEISE

Wenn Teilen Teil des Lebens wird,

nimmt Anteil man am Ganzen.

Und schon beginnen Freud und Glück,

den „Teilchen-Jive“ zu tanzen.

Da teilt sich mit, des Teilens Sinn,

es mehrt sich, was geteilt.

Die Anteilnahme teilt uns mit,

wer teilt, fühlt sich geheilt.

© Gerold Schodterer

Alle Fähigkeiten, alle Möglichkeiten

stecken schon in dir.

Was können alle Steinklüfte und

Felsbrüche dir anhaben, was

Temperaturen unter dem Gefrierund

über dem Siedepunkt,

wenn du dein großes Ziel

vor Augen hast - das Meer.

Dort angekommen, endest du

mit Milliarden anderer Moleküle,

um als Dunst aufzusteigen, um

in Form von Regen den Kreislauf

neu zu beginnen und als

Quelle zu entspringen.

Deine Kreisläufe waren vielseitig,

du bewegtest, stilltest

Durst, reinigtest, triebst an,

kühltest, verdünntest, gefrorst,

verdampftest, trugst, warst Raum

für Leben und du kamst immer

wieder zum Meer, denn es ist

das Ende und der Anfang aller

Information, aller Energie,

und die wiederum ist in dir,

wenn du entspringst...

© Gerold Schodterer

TEIL-WEISE

Ohrschmuck

18 kt. Gelbgold / Boulderopal

Originalgröße: ca. á 22 x 11 mm

ENTSPRINGEN

Halsschmuck – Boulderopal

18 kt. Gelbgold / Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 40 x 20 mm


FRUCHT – SPIEGEL

Irgendwo, in der Unendlichkeit des

Raums, muss es einen Ort geben,

in dem die Idee des Lebens pulsiert,

weil das Leben existiert. Ein Ort, wo

Stille und Kraft, Schwerelosigkeit und

Gewicht nicht als Gegensätze, sondern

als Antrieb vorgesehen sind. Ein Ort

des Gleichgewichts von Werden und

Vergehen.

So vergeht die Frucht, um die Geburt

des Blätterwurzelkeims zu feiern, der

aus dem Kern erwächst. Der dem

Auftrag folgt, im Wechselspiel von

Sonne und Regen, Windstille und

Sturm, Hitze und Kälte zu wachsen,

um der Idee des Lebens nachzukommen.

Zu blühen, Früchte zum

Reifen zu bringen, die wiederum für

Nachkommen sorgen.

So wie die Frucht, müssen auch wir

dem Gesetz der Idee folgen, wenn

auch unter anderen Gesichtspunkten,

denn der freie Wille lässt das einfache

Hinnehmen des Schicksals nicht immer

sofort zu und das Ergebnis daraus

nennen wir Erfahrung sammeln. Diese

Erfahrung zeigt uns im Lauf des Lebens,

dass wir nach einer Zeit der äußeren

Entwicklung eine Zeit der Rückbesinnung,

des in sich Gehens, des sich in

unseren Kern Zurückziehens brauchen,

um weiter wachsen zu können, denn

Reifen ist für uns damit verbunden, zu

lernen die Gegensätze anzunehmen,

um wenn auch nur für kurze Zeit

jenes Gleichgewicht zu erleben, das

der Frucht in die Wiege gelegt ist.

REIFEN

Halsschmuck – Pfirsichkern / Koralle

18 kt. Gelbgold / Halsreif Stahl/Teflon

Originalgröße: ca. 55 x 26 mm


IN WELLEN

Ring - Schwarzopal

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 10 – 15 mm

UNIVERSUM

Es sind Visionen

unendlich vieler Möglichkeiten,

die unser Raumschiff

in das All geleiten.

Es ist der Abstand,

der den Überblick geboren.

Die inn’re Weite,

die scheinbar ging verloren.

Es ist das Augenschließen

und An-gar-nichts-Denken,

und plötzlich hilft uns ER,

das Schiff zu lenken.

© Gerold Schodterer (aus dem Gedichtband SPUREN)

STRÖMUNGEN

Ring – Brillant

Sterlingsilber / 18 kt. Gelbgold

Originalgröße: ca. 15 mm breit

Anhänger – Boulderopal

Stahlhalsreif zweifärbig

Originalgröße: ca. 70 x 15 mm


So wurde ich zum MEISTER...

Die Meisterprüfung ist eigentlich nicht wirklich von Bedeutung, sie dient nur dazu den Titel tragen

zu dürfen. Das ist wie beim Führerschein, man darf fahren, aber vom Können ist man noch

meilenweit entfernt.

Zum Meister bin ich erst Jahre später

geworden, als ich 1988 den Auftrag von der

Gattin eines Goldschmiedes bekam, zum 60.

Geburtstag ihres Mannes eine Schmuckdose

anzufertigen. Sie sollte ein ganz besonderes

Stück in seiner umfangreichen Dosen-Sammlung

werden.

Es war allerdings nicht irgendein Goldschmied,

für den ich arbeiten durfte. Prof.

Walter Mican (1928 – 2006) – Goldschmiedmeister,

Gemmologe, Diamantengutachter,

allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter

Sachverständiger und Korrespondent

des Naturhistorischen Museums – also

DER Sachverständige in Österreich, wenn

es um die Begutachtung und Bewertung von

Schmuckstücken und Goldschmiede-Kunstwerken

ging. Er war einer der wenigen, der

befähigt war, Schätzungen für die Wiener Schatzkammer auszuführen.

Die Dose sollte sein Leben und sein Werk darstellen. Ich fertigte für ihn eine goldene Dose, deren

Deckel als Brosche zu tragen ist und symbolisch die Familiengeschichte darstellt.

Im Mittelpunkt befindet sich

eine Halbkugel aus Türkis und

Aventurin, zwei eigenständige

Hälften zusammengefügt zu

einem Ganzen. Diese beiden

Monatssteine für Dezember und

August stehen für den Jubilar und

seine Ehefrau. Sie sind „eingebettet“

in die Familie. Die Tochter, ihr

Ehemann und die beiden Enkelkinder

werden ebenfalls durch die Monatssteine

symbolisiert: Opal für den Oktober, Chrysopas

für den Monat Mai und zwei Aventurine

für die im August geborenen Enkelkinder.

Umschlossen wird die Familie von einem Mosaik aus 60 verschieden großen Altschliffdiamanten,

die einerseits für die 60 Lebensjahre des Jubilars stehen und andererseits ein starkes Symbol für

Facettenreichtum, Beständigkeit, Aufrichtigkeit und Vertrauen ins Leben darstellen. Der Name

Diamant leitet sich vom griechischen Wort ‚adamas‘ ab, das bedeutet ‚der Unbezwingbare’ und

steht damit ebenfalls symbolisch für die Lebensart des Jubilars, der in einem Interview von sich

sagte: „Als ich anfing, hatte ich vom künftigen Erfolg keine Ahnung. Ich gab immer das Beste,

was ich geben konnte. Die Freude am Werk ist meine Antriebskraft.“

Und da Prof. Walter Mican nicht nur seine Familie, sondern auch seine Berufung in den Mittelpunkt

seines Lebens stellte, bekam die Dose auch ein „Innenleben“ – einen herausnehmbaren

Boden, der als Kragenspange zu tragen ist und das Berufsleben symbolisiert.


Im Mittelpunkt thront der

Heilige Eligius, der Schutzheilige

der Goldschmiede, auf

einem Türkissockel, Walter

Micans Monatsstein.

An seinem Gürtel ist eine weißgoldene

Goldschmiedelupe an

einer Goldkette befestigt, deren

Glas ein lupenreiner Brillant ist.

Auch das steht für die Tätigkeit als

Gutachter, denn als er sein Arbeitsleben

beendete, wurde er von seinen Mitarbeitern

mit einer goldenen Lupe an einer goldenen

Kette beschenkt. Die humorige Antwort Micans auf

die Frage eines Kunden, ob sein zwei Millimeter großer Diamant auch wirklich lupenrein sei:

„Sicherlich, denn der Stein ist so klein, dass einfach kein Platz für einen Einschluss ist.“

Einige Tage nach dem Geburtstagsfest

Walter Micans klingelte das

Telefon. Als ich den Hörer abnahm,

war einige Sekunden lang Stille am

anderen Ende der Leitung. Als ich

wieder auflegen wollte, kam aus dem

Hörer ein einziges Wort: „Meister!“

Mit diesem einen Wort hat mich Prof.

Walter Mican zum wirklichen Meister

erhoben. Es hat mich darin bestärkt

Unikate zu schaffen, die jedes für

sich eine Besonderheit darstellen.

Es ist dabei egal, ob es sich um ein

größeres Werk handelt oder um ein

sehr kleines.

Rund um den Sockel, der gleichzeitig der Mechanismus für das Herausnehmen des Bodens ist,

sind unterschiedlichste Edelsteine gestreut. Diamant, Smaragd, Saphir, Rubin, Granat, Topas,

Aquamarin und Turmalin stehen stellvertretend für die unzähligen Edelsteine, die durch die

Hände des Gemmologen wanderten.

Damit die Jubiläumsdose auch einen würdigen Platz bekommt, kann sie mit Hilfe eines

Magneten in ein schwarz gebeiztes Fichtenholz-Relief eingesetzt und als Wandschmuck

verwendet werden.


Wenn Sie gefunden haben

was Sie nie suchten

waren Sie bei uns

Goldschmiede-Atelier für fantasievolle Schmuckunikate

Gerold und Karoline Schodterer

4820 Bad Ischl, Pfarrgasse 11, Telefon: +43 6132 23729-0

Mobil: +43 664 3575004 und +43 664 2253646

Mail: office@schodterer.at

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 9.30 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.30 bis 17.00 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung

www.schodterer.at

www.unikat-eheringe.at

IMPRESSUM Layout: Karoline Schodterer, ARTist Werbegestaltung, Fotos: Wolfgang Stadler, www.artpaper-photo.at, Text: Gerold Schodterer, Druck: WIGO-Druck, Bad Ischl

Weitere Magazine dieses Users