BUBB-VK_3-2017

Veranstaltungskalender.BUBB

Veranstaltungskalender Buddhistischer Gruppen und Zentren in Berlin und Brandenburg. Ausgabe 3/2017 (November 2017 - Februar 2018)

BUBB

Buddhistische Gruppen

und Zentren in

Berlin und Brandenburg

Veranstaltungskalender

Ausgabe 3/2017 (19./20. Jhrg.)

November 2017 bis Februar 2018

www.bubb-info.de

kostenlos


www.karma-berlin.de


Willkommen

Die BUBB ist ein Forum für Begegnung und gemeinsame Aktivitäten vieler buddhistischer

Zentren und Gruppen und Einzelpraktizierender aus Berlin und Brandenburg. Wir treffen

uns regelmäßig, fördern den innerbuddhistischen Austausch, publizieren den Veranstaltungskalender

und veranstalten jährlich das Vesak-Fest, an dem wir gemeinsam

die Geburt, das Erwachen und das Große Verlöschen des Buddha feiern. 2018 wird das

Vesak-Fest im Buddhistischen Tor Berlin stattfinden. Informieren Sie sich über aktuelle

Aktivitäten der BUBB auf unserer Webseite: www.bubb-info.de

Editorial

Erleuchtung, letztendliche Befreiung, der Ausstieg aus dem samsarischen Hamsterrad ist an eine

Spiritualität gebunden, die sich als religiös versteht, also letztlich an Buddhismus als Religion.

Nun hat aber gerade hier in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Verschiebung stattgefunden.

Viele Menschen, die sich heute für den Buddhismus interessieren, sind mehr an den Methoden

und Praktiken als an einer transzendenten Dimension interessiert, von denen sie sich Unterstützung

in ihrem konkreten Alltagsleben erhoffen, um darin besser zurechtzukommen und mehr

Ruhe, Gelassenheit und Stressfreiheit im Beruflichen wie Privaten zu finden. Zeitgenössische

buddhistische Lehrende betonen sehr stark die Alltagstauglichkeit des Buddhismus, und die

Achtsamkeit, ob in ihrer säkularisierten oder buddhistischen Variante, scheint ein Garant für die

Erfüllung dieses Versprechens. Die Möhre, die noch vor wenigen Jahrzehnten den Namen Erleuchtung

trug, heißt heute eher Stressfreiheit oder Glück. Das klingt pragmatischer und geerdeter,

und ebenso scheint heute auch der Zugang vieler zur Spiritualität zu sein. Man praktiziert, was

einem guttut und hilft, transzendente Ziele geraten dabei eher in den Hintergrund. Das verhindert

sicher manche Abstürze, manches Sich-Verirren, wie sie bei einer Wegsuche leichter möglich

sind, bei der man den eigenen Kompass unbeachtet zuunterst im Rucksack liegen hat und sich

einem Bergführer anvertraut, dessen Sprache man nicht kennt, dessen Qualifikation man kaum

geprüft hat, von dessen Methoden man im Grunde nichts weiß.

Aber diese Pragmatik hat auch ihren Preis; denn die transzendente Dimension des Buddhismus

gerät dabei leicht aus dem Blick. Sich diese zu bewahren, Erleuchtung oder Befreiung für den

eigenen Weg weiterhin als mögliche Zielmarken zu haben, und sei es in der Vorstellung, dass alles

bereits erleuchtet und befreit ist, ist für viele Menschen auch heute ein wichtiger Grund für die

eigene Praxis. Die Herausforderung wird sein, Formen des Lernens und Lehrens zu entwickeln,

die den Gehalt der buddhistischen Lehren bewahren und zugleich nicht hinter die Werte unserer

westlichen Kultur (Aufklärung, Menschenrechte,

Gleichberechtigung der Geschlechter und so

weiter) zurückfallen oder davor steckenbleiben.

Spirituelle Wegbegleitung, spirituelle Freundschaft,

Miteinanderlernen und -praktizieren auf

Augenhöhe erscheinen mir zukunftsweisende

Vorstellungen zu einer erwachsenen Spiritualität,

die nicht mehr kindlichen Erlösungsfantasien

nachhängt.

Ursula Richard

Inhalt der Ausgabe 3/2017

Seite

Programmkalender November bis Februar... 2

Gruppen und Zentren .................................. 4

Buchtipp .............................................. 21 + 25

Kurzessay ..................................................... 41

Impressum .................................................. 42

Kleinanzeigen ............................................. 43

Adressregister ............................................. 44

BUBB-VK (3/2017) | 1


Programm-Kalender von November 2017 bis Februar 2018

NOVEMBER 2018

Seite

02. - 05.11. Großes Sandmandala / Kringellocken Kloster 8

03. - 05.11. Meditationswochenende mit Robert Szalies / Haus Klarblick 36

07.11. 20:00 Uhr: Khenpo Kunga „Offener Geist - Weiter Geist“ / Bodhicharya 14

08.11. 19:30 Uhr: Mönche aus Ladakh, Tod und Vergänglichkeit / Bodhicharya 14

09.11. 19:30 Uhr: Mönche aus Ladakh, Segens- und Reinigungsritual / Bodhicharya 14

09.11. 18:00 Uhr: Vertrauen auf dem Übungsweg (Karola Wiechers) / Longchen 22

11.11. 09:00 Uhr: Sangha Zen-Tag / Kwan Um Zen 34

12.11. Tänze des Friedens und Achtsamkeitsmeditation (J.-M. Ehrhardt, M. Hofmann) / QdM 31

12.11. 11:00 Uhr: Buddhistisches Frühstück / Lotos-Vihara 29

12.11. 18:00 Uhr: Das vergebe ich dir nie! Neu anfangen (Janina Egert) / Buddhistische Akademie 6

12.11. Lehren des Zen, Gesprächskreis / Akazienzendo 4

14.11. 10:00 Uhr: Tara Rokpa Sonntag zum Entspannen (Ulrike Müller-Glodde) / Tara Rokpa 11

17.11. 20:00 Uhr: Buddhistisches Geistestraining (Lama Yeshe Sangmo) / Dharmagruppe 20

17. - 19.11. Kum Nye - Tibetisches Heilyoga (Gabriele Kumlin) / Bodhicharya 14

17. - 19.11. Sherap Chamma - Die Mutter der Weisheit und Liebe (Marcy Vaughn) / Ligmincha 26

17.11. 20:00 Uhr: Lama Yeshe Sangmo: Buddhistisches Geistestraining als Weg zu Klarheit und Mitgefühl

/ Dharma Buchladen (Umschlag)

18.11. Tagessitzen / Berliner Zengruppe 35

18.11. Segensinitiation in Buddha Amitabha (Geshe Rigdzin Gyaltsen) / TBZ Tendar Chöling 9

19.11. 10:00 Uhr: Zen-Tag / Akazienzendo 4

19.11. 18:00 Uhr: Akademie Gesprächskreis: Buddhismus und Suche nach Glück / BAK 6

19.11. 19:00 Uhr: Achtsamkeitssonntag / Quelle des Mitgefühls 31

21.11. 19:00 Uhr: Nichts ist sicher – umgehen mit Zweifel (Lily Besilly) / Buddhistische Akademie 6

22.11. 20:00 Uhr: Dr. Wilfried Reuter: „Wer bin Ich eigentlich?“ / Dharma Buchladen (Umschlag)

23.11. 18:00 Uhr: Vertrauen auf dem Übungsweg (Karola Wiechers) / Longchen 22

24.11. 20:00 Uhr: Zeremonie zum Gedenken an die Verstorbenen/ Kwan Um Zen 34

24.11. 19:00 Uhr Young People Friday Night / Triratna 17

24. - 26.11. Vipassanā-Seminar (Wolfgang Seifert) / Buddhistische Gesellschaft Berlin 15

26.11. Rigpa Thementag: Unruhige Zeit, ruhiger Geist / Rigpa 33

DEZEMBER 2018

01. - 03.12. 19:00 Uhr: Lama Tsultrim: Belehrungen nach Ringu Tulkus Buch „Daring Steps ...“ / Bodhicharya 14

02.12. Tagessitzen / Berliner Zengruppe 35

03.12. Lehren des Zen, Gesprächskreis / Akazienzendo 4

03.12. 18:00 Uhr: Mystische Erfahrung und Säkularität (U. Küstner) / Buddhistische Akademie 6

08. - 10.12. 19:00 Uhr: Einführung in den Tara Rokpa Prozess (U. Küstner, U. Müller-Glodde) / Tara Rokpa 11

08. - 10.12. Sesshin / Akazienzendo 4

08. - 10.12. Zen-Klausur mit Zen-Meister Ji Kwang / Kwan Um Zen 34

08. - 10.12. Gewaltfreie Kommunikation und Achtsamkeit: Empathie (Steffi Höltje) / QdM 31

08. - 10.12. Khamtrul Rinpoche Mahamudra Meditation Retreat / Rigpa 33

09. - 10.12. Studium: Eintritt in das Leben der Erleuchtung (Do Tulku Rinpoche, A. Schelling)

/ Bodhicharya

14

10.12. 11:00 Uhr: Buddhistisches Frühstück / Lotos-Vihara 29

2 | BUBB-VK (3/2017)


Programm-Kalender von November 2017 bis Februar 2018

DEZEMBER 2017

15.12. 19:00 Uhr: Young People Friday Night / Triratna 17

15. - 16.12. Beziehung vor, in und nach der Krise (Sylvia Wetzel) / Buddhistische Perspektiven 8

17.12. 10:00 Uhr: Zen-Tag / Akazienzendo 4

17.12. 10:00 Uhr: Achtsamkeitssonntag / Quelle des Mitgefühls 31

28.12. - 01.01. Sesshin / Akazienzendo 4

28. - 31.12. Stadtretreat zwischen den Jahren und Sylvester (Ch. Freisewinkel) / Bodhicharya 14

29.12. - 02.01. Sylvesterretreat: Körper und Geist in Harmonie (A. Zinser) / Quelle d. Mitgefühls 31

JANUAR 2018

06. - 07.01. Achtsamkeits-Wochenende im Schweigen (Irmi Jeuther) / Bodhicharya 14

13.01. 09:00 Uhr: Zen-Tag / Kwan Um Zen 34

14.01. 11:00 Uhr: Buddhistisches Frühstück / Lotos-Vihara 29

17.01. Einführung in den Buddhismus mit Dr. Reuter / Lotos-Vihara 29

19.01. 19:00 Uhr: Young People Friday Night / Triratna 17

19. - 21.01. Zen-Meisterin Rei Myo Roshi: Lankavatara-Sutra / Buddhistische Gesellschaft Berlin 15

19. - 21.01. Shambhala - Training #1: Die Kunst, Mensch zu sein / Shambhala 30

21.01. 10:00 Uhr: Achtsamkeitssonntag / Quelle des Mitgefühls 31

24.01. Einführung in den Buddhismus mit Dr. Reuter / Lotos-Vihara 29

26. - 28.01. „Das Brüllen des Löwen“ Tor 1 (Karola Wiechers) / Longchen 23

27.01. 10:00 Uhr: Tibetisch-Konversationskurs (S. D. Yildirim-Siebel) / Norbu Pema Chöling 27

30.01. Urania-Vortrag Dr. Wilfried Reuter (Lotos Vihara) 29

31.01. Einführung in den Buddhismus mit Dr. Reuter/ Lotos-Vihara 29

FEBRUAR 2018

07.02. 20:00 Uhr: Vortrag mit Dr. Wilfried Reuter (Lotos Vihara) im Dharma Buchladen (Umschlag)

10.02. 09:00 Uhr: Zen-Tag / Kwan Um Zen 34

10.02. Übungstag „Zuhause im Körper“ und Konzert (Ana Hatha) / Quelle des Mitgefühls 31

11.02. 11.00 Uhr: Buddhistisches Frühstück / Lotos-Vihara 29

14.02. Einführung in den Buddhismus mit Dr. Reuter / Lotos-Vihara 29

15.02. 19:00 Uhr: Was ist „säkularer Buddhismus“? (M. Peterssen) / Buddhistische Akademie 6

16.02. Shambhala Tag: Jahr des Erdhundes / Shambhala 30

18.02. 10:00 Uhr: Achtsamkeitssonntag / Quelle des Mitgefühls 31

27.02. 19:00 Uhr: Öffentlicher Vortrag / Triratna 17

Seite

Die nächste Ausgabe erscheint am 1. März.

Deadline für Kleinanzeigen und Zentrumsbeträge ist der 20. Januar.

BUBB-VK (3/2017) | 3


Ein Ort für Meditation und Begegnung

assoziiert mit dem San Francisco Zen Center

Akazienzendo ist ein Ort, an dem Menschen in Stille sein können.

Wo sie – ungeachtet ihrer ethnischen, politischen, sexuellen und religiösen

Identitäten – über die Menschlichkeit, die wir alle miteinander teilen und

die uns aufs Tiefste verbindet, nachsinnen und sie erfahren können.

ZAZEN ZEITEN (MEDITATION)

30 Min. Zazen, 10 Min. Gehmeditation, 30 Min. Zazen:

DIENSTAG UND DONNERSTAG 19.30–21.00 Uhr

(AUCH MITTWOCHS AUSSERHALB DER KURSZEITEN)

Einführungen in Zazen:

DONNERSTAG 18.30–19.30 UHR

KURSE

4 Abende mittwochs, 19.30–21.30 Uhr:

Herzensangelegenheiten - Die Zen-Praxis der Liebe

25. OKTOBER–15. NOVEMBER

Meditation im Kontakt

22. NOVEMBER–13. DEZEMBER

ZEN-TAGE

Sonntags 10 – 17 Uhr

19. NOVEMBER | 17. DEZEMBER

LEHREN DES ZEN

Monatlicher Gesprächskreis

12. NOVEMBER | 03. DEZEMBER

SESSHINS

Im Akazienzendo Obersdorf / Brandenburg

8–10. DEZEMBER | 28. DEZEMBER– 01. JANUAR

Für alle Veranstaltungen ausser Zazen bitten wir um Anmeldung per Email.

Mehr Informationen und aktuelle Termine: www.akazienzendo.de/aktuelles

Wir sind in der HvH Coaching Etage im Akazienhof, linker Aufgang, 2.OG

Akazienstraße 28 | 10823 Berlin-Schöneberg | info@akazienzendo.de

4 | BUBB-VK (3/2017)


ACHTSAM LEBEN

Meditationsgruppe im Geist von

Thich Nhat Hanh

Aus verschiedenen Traditionen kommend

sind wir dem vietnamesischen Zenlehrer

Thich Nhat Hanh begegnet und von ihm

und seiner Lehre tief berührt. Gemeinsam

suchen wir nach Wegen, Achtsamkeit und

Mitgefühl im Alltag zu verwirklichen.

Wir treffen uns regelmäßig zu Sitz- und

Gehmeditation, rezitieren die Fünf

Übungen der Achtsamkeit, trinken

Tee und teilen unsere Erfahrungen im

Dharma-Gespräch. Wir gestalten Achtsamkeitstage-

und Wochenenden und

laden dazu ein.

Regelmäßiger,

offener Meditationstermin

Donnerstag 19:15 - 22:00 Uhr;

Dieffenbachstr. 5, 10967 Berlin

Erdgeschoss

Kontakt

c/o Winfried Münch, Trendelenburgstr. 14

14057 Berlin, Tel. (030) 321 84 03

E-Mail: Gesine Buss, gesine.buss@web.de

Außer uns gibt es noch zwei Gruppen, die

sich auf Thich Nhat Hanh beziehen:

die Quelle des Mitgefühls und die Sangha

Zehlendorf (siehe Anzeigen in diesem Heft)

Anzeige

Die wertvolle Zeit zwischen Tod und Bestattung

Nicht alles muss sofort entschieden werden.

Ideen, Wünsche und Vorstellungen entstehen

oft erst im Lauf der ersten Tage nach dem Tod.

Wir begleiten durch diese Zeit und lassen Raum und Zeit zur Verabschiedung.

zu jeder Zeit: 030-13 899 677

Familie Gscheidel • www.charon-bestattungen.de

BUBB-VK (3/2017) | 5


Die Buddhistische Akademie ist ein schulübergreifendes Netzwerk von und für Menschen,

die in Europa Buddhismus üben und lehren (gegr. 2000, Vorstand: S. Wetzel und U. Richard).

Vorträge und Gesprächsabende

12.11. Janina Egert: Das vergebe ich dir nie! Neu anfangen; So., 18 Uhr, Ort: AP

19.11. Akademie-Gesprächsabend: Der Buddhismus und die Suche nach dem Glück;

Sonntag 18 Uhr, Ort: AP

21.11. Lily Besilly: Nichts ist sicher – umgehen mit Zweifel; Dienstag 19 Uhr, Ort: BiB

03.12. Ulrich Küstner: Mystische Erfahrung, Säkularität, und Buddhismus – Widerspruch

oder neue Perspektive? Sonntag 18 Uhr, Ort: AP

Unsere Planung für 2018 läuft noch. Bitte informieren sie sich auf unserer Webseite.

15.02.

2018

Michael Peterssen: Was ist „säkularer Buddhismus“? Eine verheißungsvolle Vision

für das 21. Jahrhundert oder die Banalisierung einer hoch geschätzten Religion?

19 Uhr, Ort: LV

16.03.

2018

Martine Batchelor: Vortrag: Achtsamkeit auf Gefühle, 19.30 Uhr,

Ort: Bodhicharya

Veranstaltungsorte:

AP: Achtsamkeitspraxis: Hessische Str. 12, 10115 Berlin

BiB: Buddhismus in Berlin, Neckarstr. 12, 12053 Berlin

Bodhicharya: Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin

LV: Lotos-Vihara, Neue Blumenstr. 5, 10179 Berlin

Seminare

15. - 16.12. Sylvia Wetzel: Frei und geborgen. Beziehungen heute

Seminar in Kooperation, Fr 19 Uhr, Sa 11 - 17 Uhr, Ort: Lotos-Vihara,

Info und Anmeldung bei Nives Bercht: info@sylvia-wetzel.de

17. - 18.03. Martine Batchelor: Seminar: Loslassen, was uns festhält; Sa 10 - 18 Uhr,

So 10 - 14 Uhr, Ort: Bodhicharya

19. - 20.05. Stephen Batchelor: Seminar: Die Kunst, alleine zu sein; Sa 10 - 18 Uhr,

So 10 - 14 Uhr, Ort: Bodhicharya

6 | BUBB-VK (3/2017)


17. - 18. März 2018

Martine Batchelor: Loslassen, was uns festhält

Seminar, Zeit: Samstag 10 - 18, Sonntag 10 - 14 Uhr,

Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin,

Seminargebühr: 130 Euro / ermäßigt 110 Euro,

Anmeldung: office@buddhistische-akademie-bb.de

Englisch mit deutscher Übersetzung

Wir werden uns an diesem Wochenende näher anschauen,

was uns an Gewohnheiten festhalten lässt und unsere

Möglichkeiten behindert, mit Weisheit und Mitgefühl

zu agieren. Mit Hilfe von Meditation, Achtsamkeit auf

den Atem, auf Geräusche und Gefühle werden wir uns

kreativ mit unseren Gewohnheiten beschäftigen und sie

so transformieren, dass sie zu einer positiven Kraft in

unserem Leben werden.

Martine Batchelor lebte 10 Jahre als Zen-Nonne unter

der Leitung von Meister Kusan in Korea.

Sie ist Autorin von: Loslassen, was uns festhält, Mit Achtsamkeit aus alten Mustern ausbrechen,

Meditation for Life, The Path of Compassion und Women in Korean Zen. Sie lebt mit ihrem Mann

Stephen in Frankreich, ist Mitglied des Teacher Councils im Meditationszentrum Gaia House,

England und gibt Retreats weltweit.

19. - 20. Mai 2018

Stephen Batchelor: Die Kunst, alleine zu sein

Seminar, Zeit: Samstag 10 - 18, Sonntag 10 - 14 Uhr,

Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25-29, 10247 Berlin,

Seminargebühr: 130 Euro / ermäßigt 110 Euro,

Anmeldung: office@buddhistische-akademie-bb.de

Englisch mit deutscher Übersetzung

Wir werden die zentrale Rolle, die das Alleinsein im

Buddhismus aber auch in anderen kontemplativen Traditionen

hat, erforschen. Dabei achten wir besonders

auf den Unterschied, den es zwischen spirituellem und

physischem Alleinsein gibt und stützen uns hierbei auf

Quellen, die vom Pālikanon über die Essays von Michel

de Montaigne bis zu den Malereien von Johannes Vermeer

reichen. Das Paradox des Alleinseins – dass egal,

wie tief wir unsere Aufmerksamkeit nach Innen absorbieren

lassen, wir doch durch und durch soziale Wesen bleiben – wird einer der zu untersuchenden

Aspekte sein.

Dieser Workshop beinhaltet Zeiten der Meditation, Reflexion und Diskussion.

BUBB-VK (3/2017) | 7


Buddhistische Perspektiven

Nives Bercht, Tel.: (030) 618 12 14 nives.bercht@gmx.de

www.buddhistische-perspektiven.de

Forum für Praxis, Lehre und Studium des Buddhismus (gegr. 1994, seit 2000 DBU). Unsere gemeinsame

Homepage: www.buddhistische-perspektiven.de, www.sylvia-wetzel.de, www.MarieMannschatz.de, www.

sylvia-kolk.de, www.anabellezinser.de, www.besilly.de, www.buddhazollikon.ch, www.agnes-pollner.de u.a.

Veranstaltungen mit Sylvia Wetzel. Anmeldung für Dezember 2017 und WE 2018: Nives Bercht, s.o.

15. - 16.12. Lotos Vihara. Beziehung vor, in und nach der Krise. Fr., 19 Uhr. Sa., 11 - 17 Uhr.

Hinweise auf Veranstaltungen mit Agnes Pollner, Sabine Hayoz-Kalff und Lily Besilly im Büro.

Kurse 2018:

13. - 14.04. Berlin. Bodhisattva-Weg. Jahreskurs. Teil 1. Teil 2: 24. - 25.08. Teil 3: 14. - 15.12.

Jeweils Fr., 19 Uhr Vortrag. Sa., 11 - 17 Uhr Seminar. 17 Uhr Tara-Puja.

25. - 27.05.2018. Berlin. Mitgefühl & Gerechtigkeit. L. Reddemann & S. Wetzel. Fr., 18 Uhr -

So., 14 Uhr - Info & Anm. im Büro.

Neue Bücher von Sylvia Wetzel im September 2017 und im Frühjahr 2018:

Mut zur Muße. Sich Zeit gönnen für das Wesentliche. Scorpio. Mit Luise Reddemann. Mögen

alle Wesen glücklich sein. Mitgefühl und Gerechtigkeit neu entdecken. Patmos

Meditieren. Aber wie? Klett-Cotta. 2018. Lass los, was dich beschwert. Meditationen zu Gefühlen.

Herder 2018. Und: Vertrauen. 2015. Achtsamkeit und Mitgefühl. Mut zur Muße… 2014

u.v.m. edition tara libre: Über 20 Hefte,16 Bücher, über 200 Vorträge auf MP3-CD und Audio-

CD. Bezug: www.sylvia-wetzel.de

Mandala Shikhanda Vihara –

Kringellocken Kloster e.V.

Forum für Buddhismus in Potsdam

www.kringellocken-kloster.de

info@kringellocken-kloster.de

Tel: 0157 50133643

Das KK e.V. ist eine Gemeinschaft mit dem Ziel, die universellen Hilfen

des Buddhismus für ein sinnerfülltes Leben -und darüber hinaus- in allen Facetten interessierten

Menschen zugänglich und nutzbar zu machen:Innere Unruhe beenden, Weite und Frieden

gewinnen.

Meditation, Vorträge, Denkanstöße u.v.m.

Regelmäßige Unterweisungen mit Geshe Palden Öser

Großes Sandmandala vom 2.-5. 11. 2017

Regelmäßig dienstags um 20:00 Uhr: Philosophische Meditation

Ort: Lindenstr. 12, 14467 Potsdam, im Elysium

Termine und aktuelle Infos auf unserer Homepage!

8 | BUBB-VK (3/2017)


Tibetisch-Buddhistisches Zentrum Berlin e.V.

Tendar Chöling

Habsburgerstr. 10, 10781 Berlin

Tel. und Fax: 833 93 62

www.tibetzentrum-berlin.de

E-Mail: info@tibetzentrum-berlin.de

Tendar Chöling ist ein buddhistisches Zentrum in der Gelug Tradition.

Unter der Leitung unseres ständig anwesenden geistigen Lehrers Geshe

Rigdzin Gyaltsen aus dem südindischen Kloster Sera Je, bieten wir

Unterweisungen im Sinne Je Tsongkhapas an.

Jeden Dienstag wird Lamrim, der Stufenweg zur Erleuchtung unterrichtet.

Es wird buddhistisches Basiswissen authentisch vermittelt. Ein

Einstieg in unsere Kurse ist jederzeit möglich.

Seit Februar werden von Geshe Rigdzin Gyaltesn jeden Dienstag wieder

regelmäßige Belehrungen zum Lamrim, dem Stufenweg zur Erleuchtung,

gegeben. Ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Am Samstag, 18.11.2017, wird Geshe Gigdzin Gyaltsen eine Segensinitiation

in Buddha Amitabha geben. Da es eine Kriya Tantra Initiation ist, bitte auf schwarze

Nahrung wie Fleisch, Knoblauch und Eier verzichten. Gäste sind herzlich willkommen.

Seit Anfang des Jahres haben wir auch eine Anlaufstelle mit regelmäßigen Veranstaltungen

in Görlitz, Sachsen. Bei Interesse bitte anrufen (01573 - 877 91 76) oder eine Mail schicken.

Weitere Hinweise auf unsere Veranstaltungen und Kursgebühren entnehmen Sie bitte unserer

Webseite: www.tibetzentrum-berlin.de

Aro Gar e.V.

Praxis- und Meditationsgruppe

jeden Dienstag 17:00 - 19:00 Uhr.

Informationen bei Jens Bittermann

Tel.: (030) 781 38 04

E-Mail: bittermann.jens@googlemail.com

Website der Aro gTér-Linie:

www.arobuddhism.org

BUBB-VK (3/2017) | 9


Dzogchen Gemeinschaft

Deutschland e.V.

Praxisgruppe Berlin * Dödjungling *

Kontakt: blau@dodjungling.de

www.dodjungling.de

www.dzogchen.berlin

Dzogchen, übersetzt „Die große Vollkommenheit“

wird als die Essenz des tibetischen Buddhismus

betrachtet und bezieht sich auf das

Verstehen des ursprünglichen Zustand des Individuums,

der unkonditionierten Natur des

Geistes, durch eigene direkte Erfahrung.

Chögyal Namkhai Norbu lehrt Dzogchen

als eigenständigen Weg und überträgt dabei

verschiedene Methoden, die es den Übenden

ermöglichen, den eigenen ursprünglichen Zustand

zu erkennen und in alle Aspekte des täglichen

Lebens zu integrieren.

Dabei schöpfen wir aus dem Reichtum der

von Chögyal Namkhai Norbu übertragenen

Methoden aus Sutra, Tantra und Dzogchen.

Wir organisieren regelmäßig Kurse und Praxiswochenenden

und treffen uns mehrmals in der

Woche zur gemeinsamen Praxis - Sitzmeditation,

Yantra-Yoga, Vajra Tanz und neu: offene

Abende z. B. mit Khaita, modernem tibetischem

Tanz.

Dödjungling

Neckarstraße 12 * 12053 Berlin

Anzeige

10 | BUBB-VK (3/2017)


Tara Rokpa

Information in Berlin:

Ulrike Müller-Glodde

Tel. 030-6832 7932

Überregionale Information:

Tara Rokpa-Büro, Petra Niehaus

Tel. 0241-872453

Tara Rokpa ist eine einzigartige Kombination

von meditativen, kreativen und

therapeutischen Methoden zur inneren

Entwicklung und menschlicher Reifung,

erarbeitet von dem tibetisch-buddhistischen

Meditationslehrer Akong Rinpoche

in Zusammenarbeit mit westlichen

Psychotherapeuten.

8. - 10. Dez. 2017

Einführung in den Tara Rokpa Prozess

mit U. Küstner und U. Müller-Glodde

Fr. 19:30 – ca. 21 Uhr Vortrag

Sa. 11-17 und So. 11-16 Uhr Seminar

Ort und Kosten siehe Webseite.

Beide Veranstaltungen können auch

unabhängig voneinander besucht werden.

Geplant ist die Gründung einer regionalen

Tara Rokpa Gruppe „Zurück zu den

Anfängen“ auch in Berlin!

Im Internet: www.tararokpa.de

Bücher zu Tara Rokpa

Akong Rinpoche: Den Tiger zähmen –

Selbstheilung aus der Weisheit Tibets

Ulrich Küstner: Tara Rokpa – Weg zu

Freiheit und Mitgefühl

22. Okt. und 14. Nov. 2017

Tara Rokpa Sonntage zum Entspannen

jeweils 10 - 14 Uhr

mit Ulrike Müller-Glodde

in Berlin-Steglitz

Laufend neue Kurse,

bitte nachfragen!

Ulrike Müller-Glodde,

Dr. phil., HP Psych.

ulrike@mueglo.net

Tel. 6832 7932

BUBB-VK (3/2017) | 11


Bodhicharya Deutschland e.V.

Tibetisch-buddhistisches Meditations- und Studienzentrum

Kinzigstraße 25, 10247 Berlin

Tel.: (030) 29 00 97 39

Bürozeit: Mo., 15:00 - 17:00 Uhr

E-Mail: info@bodhicharya.de

www.bodhicharya.de

Das Stadtzentrum steht unter dem spirituellen

Schutz von Seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwa

Karmapa Urgyen Trinley Dorje und der Leitung

von Ringu Tulku Rinpoche.

Bodhicharya möchte die spirituellen und heilenden

Aspekte des Lebens fördern.

Dazu werden Meditations- und Studienkurse

mit tibetischen und westlichen Dharma Lehrer/

innen für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten.

Bodhicharya ist den Mahamudra-Lehren

verbunden, wie sie von Tilopa, Naropa, Marpa,

Milarepa sowie Gampopa in Indien und Tibet

begründet wurden und von den Inkarnationen

der Karmapas bis auf den heutigen Tag in der

Karma Kagyü-Überlieferung weitergegeben

werden. Die Ausgewogenheit zwischen dem

Studium der Grundlagen der buddhistischen

Geistesschulung und der Meditation zur Entfaltung

von Achtsamkeit und Mitgefühl ist uns

sehr wichtig. Wir sind offen für alle anderen

authentisch überlieferten buddhistischen Schulrichtungen

und Methoden.

Regelmäßiges Wochenprogramm von November 2017 bis Februar 2018:

ES KANN IMMER ZU KURZFRISTIGEN TERMINÄNDERUNGEN BEI VERANSTALTUNGEN

UND KURSEN KOMMEN, DESHALB EMPFEHLEN WIR ALLE TERMINE UNTER

http://www.bodhicharya.de/bodhicharya-regelmaessiges-programm.html ABZUGLEICHEN

MONTAGS

08:00 - 08:30 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

08:30 - 09:00 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

16:15 - 17:00 Uhr: FAMILIEN-YOGA (Gastveranstaltung) Kontakt: nadjahass@gmail.com

17:00 - 19:00 Uhr: ACHTSAMKEITSMEDITATIONEN chrisradha@web.de

17:00 - 18:45 Uhr: INDISCHER TANZ (Gastveranstaltung) Kontakt: nadjahass@gmail.com

19:30 - 21:00 Uhr: EINFÜHRUNG IN DIE BUDDHISTISCHE LEHRE

Kontakt: jeuther@lotus-consult.de

19:30 - 21:00 Uhr: ANASURA YOGA; (Gastveranst.) Kontakt: sonja.witte@gmx.net

12 | BUBB-VK (3/2017)


DIENSTAGS

08:00 - 08:30 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

08:30 - 09:00 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

17:30 - 19:15 Uhr: KUM NYE – TIBETISCHES HEILYOGA | KumlinGabriele@aol.com

18:00 - 19:30 Uhr: IYENGAR YOGA FOR ALL | Kontakt: elizabishop@gmail.com

19:30 - 21:00 Uhr: DIE SIEBEN PUNKTE DES GEISTESTRAININGS

(bis 19.12.17) mit Eva Katrin Yahoual, da_wae@icloud.de

MITTWOCHS

08:00 - 08:30 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

08:30 - 09:00 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

10:30 - 12:30 Uhr: SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGEN (Gastveranstaltung).

Jeden 1. + 3. Mittwoch im Monat) kontakt@christa-freisewinkel.de

18:00 - 19:30 Uhr: TSA LUNG-INTENSIV (bis Ende Nov.) da_wae@icloud.com

19:45 - 20:45 Uhr: „Einführung in Sutra-Mahamudra“,Meditationskurs

programm@bodhicharya.de

DONNERSTAGS

08:00 - 08:30 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

08:30 - 09:00 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

18:00 - 19:00 Uhr: TAI CHI (Gastveranst.) Kontakt: info@taichiwelt.de

19:30 - 21:00 Uhr: TERGAR PRAXISGRUPPE (Gastveranst.) Kontakt: berlin@tergar.org

FREITAGS

08:00 - 08:30 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

08:30 - 09:00 Uhr: OFFENER RAUM: Meditation

18:00 - 19:00 Uhr: CHENREZIG-PRAIXS: BUDDHA DES MITGEFÜHLS

Kontakt: radek@bodhicharya.de

SAMSTAGS

BODHICHARYA ZUM KENNENLERNEN: BESICHTIGUNG DES ZENTRUMS MIT EINER

FÜHRUNG. 15 Uhr: Jeden 1. Samstag im Monat. Kontakt: harald.schwericke@gmx.de

SONNTAGS

10:00 Uhr: GRÜNE TARA-Praxis programm@bodhicharya.de

11:00 - 13:00 Uhr: KARMAPA

Videobelehrungen & Langlebensmantras

(1x im Monat)

programm@bodhicharya.de

17:00 - 20:00 Uhr: PADMASAMBHAVA-PRAXIS (Gastveranst.)

Kontakt: christian.braeter@khordong.de

2 x im Monat GEMEINSAME TSOK-PRAXIS - GURU RINPOCHE + DAKINI-Tage

17:45 - 19:00 Uhr: Termine: Mo., 13.11.: Dakini Tag

Di., 28.11.: Guru Rinpoche Tag

Di., 12.12.: Dakini Tag

Do., 28.12.: Guru Rinpoche Tag (programm@bodhicharya.de)

BUBB-VK (3/2017) | 13


BODHICHARYA

WOCHENENDPROGRAMM NOVEMBER 2017 BIS FEBRUAR 2018

NOVEMBER

Dienstag, 07.11.

20:00 - 21:30 Uhr

Mittwoch, 08.11.

19:30 - 21:00 Uhr

KHENPO KUNGA „OFFENER GEIST – WEITER GEIST“

Gastveranstaltung der Tergar Community

Mönche aus Ladakh, Tod und Vergänglichkeit, Vortrag und Meditation

Kontakt: programm@bodhicharya.de

Do., 09.11. Mönche aus Ladakh, Segens- und Reinigungsritual mit Meditation

19:30 - 21:00 Uhr Kontakt: programm@bodhicharya.de

17. - 19.11.2017 KUM NYE - TIBETISCHES HEILYOGA Bewusstheit ausdehnen – Das

Selbstbild auflockern; (GASTVERANSTALTUNG) mit Gabriele Kumlin

→ KumlinGabriele@aol.com

25. - 26.11.2017 Bengt Jacoby - Gesichtsdiagnostik (Gastveranstaltung)

DEZEMBER

01. - 03.12.2017 LAMA TSULTRIM lehrt zu Ringu Tulku Rinpoches Buch »Daring Steps

– Traversing the Path of the Buddha« mit Meditationsanleitungen,

→ programm@Bodhicharya.de

09. - 10.12.2017 Do Tulku Rinpoche mit Arne Schelling, Studium des Klassikers

»BODHICHARYAVATARA – Eintritt in das Leben der Erleuchtung«

→ programm@bodhicharya.de

28. - 31.12.2017 Stadtretreat zwischen den Jahren und Sylvester. Mit Mediation und

den Elementen Kraft schöpfen. KURSLEITUNG: Christa Freisewinkel

kontakt@christa-freisewinkel.de

JANUAR

06. - 07.01.2018 Achtsamkeits-Wochenende mit Irmi Jeuther. Sitz-und Gehmeditation

im Schweigen Kontakt - programm@bodhicharya.de

26. - 28.01.2018 Longchen Gastveranstaltung „Das Brüllen des Löwen“ Tor 1

Bitte besuchen Sie unsere Website http://bodhicharya.de/

... und die Website unseres Hospizdienstes: www.hospiz-horizont.de

Der Hospizdienst von Bodhicharya berät, begleitet und unterstützt von schwerer Krankheit

betroffene Menschen und ihre Familien kostenlos und unabhängig.

14 | BUBB-VK (3/2017)

www.bodhicharya.de


BUDDHISTISCHE GESELLSCHAFT

BERLIN e.V.

Wulffstraße 6, 12165 Berlin-Steglitz (Nähe U-/S-Bhf. Rathaus Steglitz)

Tel./Fax: (030) 792 85 50 / E-Mail: budd.ges@gmx.de

Homepage: www.bgb.berlin

Die Buddhistische Gesellschaft Berlin e.V. (BGB) ist als Stadtzentrum (1951 gegründet) für alle

buddhistischen Richtungen offen. Durch Belehrungen, Meditationsseminare und öffentliche

Vorträge soll allen an der Buddha-Lehre Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, die

Vielfalt des Buddhismus kennen zu lernen und in praktischen Übungen regelmäßig zu vertiefen.

Im Laufe der vergangenen Jahre konnten viele Veranstaltungen mit namhaften Lehrerinnen und

Lehrern aller Schulrichtungen und Traditionen des Buddhismus – v. a. Theravāda, Zen und Tibetischer

Buddhismus durchgeführt werden.

Von der BGB wird ein vom Berliner Senat genehmigter buddhistischer Religionsunterricht

durchgeführt: Schinkel-Grundschule/Charlottenburg (Kl. 1 - 6).

Info: www.buddhistischer-religionsunterricht.de

Regelmäßige Termine:

Mi. 17:00 - 18:30 Uhr: Möglichkeit zur Information und Buchausleihe

Mo. 19:15 - 21:45 Uhr: Zazen (Ltg.: Sensei Dr. Robert Goldmann)

Mi. 19:00 - 21:00 Uhr: Zazen (Richtung: Zen-Meisterin Prabhasa Dharma / ZID)

(3 x 25 min Meditation)

Do. 18:30 - 20:30 Uhr: Vipassanā-Meditation mit Bhante Devananda Thero

Fr.

Fr.

14:30 - 16:30 Uhr: Achtsamkeitsübungen mit Musik (Ltg.: Rina Kim)

17:00 - 19:00 Uhr: Chenresig-Puja und Textstudium / Stadtgruppe Dagyab Rinpoche

(Tibethaus)

So. 19:00 - 21:00 Uhr: Theravāda-Abend (Leitung: Dr. Marianne Wachs)

1 x im Monat / Freitag, 19 - 21 Uhr:

Lehrredenarbeit / A. Elle; M. Ochmann (Termine siehe: www.bgb.berlin)

2 x im Monat / Sonntag, 10 - 16 Uhr:

Jungto Society (Koreanische Gruppe: http://blog.naver.com/jtberlin)

Wochenendseminare:

24. - 26.11.2017: Wolfgang Seifert (Vipassanā)

19. - 21.01.2018: Zen-Meisterin Rei Myo Roshi: Lankavatara-Sutra

News der BGB können Sie per email erhalten: bgb-news@web.de

BUBB-VK (3/2017) | 15


(Buddhistische Gemeinschaft Triratna - Berlin e.V.)

Grimmstraße 11 B-C, 10967 Berlin (Kreuzberg)

(030) 28 59 81 39

info@buddhistisches-tor-berlin.de

www.buddhistisches-tor-berlin.de

f facebook/buddhistisches-tor-berlin

Das Buddhistische Tor Berlin ist ein Tor zu einem modernen, lebendigen Buddhismus.

Inmitten der hektischen Metropole bietet es die Möglichkeit, die buddhistische Lehre von Stille,

Klarheit und Mitgefühl in einem freundschaftlichen Umfeld kennenzulernen und zu üben.

Allen interessierten Menschen bietet das Buddhistische Tor Berlin ein Lebensmodell auf einer

tragfähigen geistigen und emotionalen Grundlage. Das Buddhistische Tor Berlin ist Teil der

Buddhistischen Gemeinschaft Triratna.

Die Buddhistische Gemeinschaft Triratna wurde 1967 von dem Engländer Sangharakshita

als „Friends of the Western Buddhist Order“ gegründet. Heute ist Triratna eine internationale

buddhistische Bewegung. Triratna orientiert sich an der Gesamtheit der buddhistischen

Tradition – ohne sich einer bestimmten Überlieferung verpflichtet zu fühlen – und betrachtet

sich als eine eigenständige Schule eines neuen, „westlichen“ Zweigs der buddhistischen

Tradition. Die persönliche Verpflichtung auf grundlegende buddhistische Prinzipien und

spirituelle Freundschaft werden als zentral angesehen. Kern ist eine zeitgemäße buddhistische

Praxis, die es erlaubt, die Lehre des Buddha im Alltag moderner Gesellschaften zu leben.

„Meditation und Buddhismus 1“

7wöchige Einführungskurse, dienstags, 19 – 21:30 Uhr.

Beginn: 31. Oktober und 9. Januar.

Es werden zwei grundlegende Meditationspraktiken eingeführt und geübt – die

Achtsamkeit beim Atmen und die Entfaltung liebevoller Güte. Zusätzlich dazu wird

Meditationstheorie vermittelt und erörtert. Die buddhistische Lehre wird anwendungsbezogen

präsentiert: Buddha und Buddhaschaft, praktische Ethik, spirituelle

Gemeinschaft, Weisheit u.v.m. Nach Teilnahme an einem Einführungskurs besteht

die Möglichkeit an 7wöchigen ‚Level-2-Kursen‘ teilzunehmen.

Nähere Info und Anmeldung: Buddhistisches Tor Berlin.

16 | BUBB-VK (3/2017)


Offener Dienstag mit Meditation

jeden Dienstag, 19 Uhr

Buddhismus und das Buddhistische Tor unverbindlich kennen lernen. Ein Abend mit

Meditation, Kommunikation und Information.

Spendenvorschlag: €10. Keine Anmeldung erforderlich.

Öffentliche Vorträge

Dienstag, 27. Februar, 19 Uhr

Näheres zum Thema des Vortrags finden Sie im Vorfeld auf unserer Internetseite

www.buddhistisches-tor-berlin.de. Im Anschluss an den Vortrag gibt es jeweils die Möglichkeit,

an einer Einführung in Meditation teilzunehmen.

Spendenvorschlag: €10. Keine Anmeldung erforderlich.

Tägliche Meditationen

Montags bis freitags (nicht zwischen dem 22. Dezember und 7. Januar sowie an gesetzlichen

Feiertagen!)

7:50 Uhr: Morgenmeditation. Offene Meditation ohne Anleitung, ca. 40 Minuten.

(Bitte unbedingt pünktlich kommen.)

13 Uhr: Mittagsmeditation. Wir üben im täglichen Wechsel die Vergegenwärtigung des Atems

und die Metta Bhavana. (Auf Wunsch mit Anleitung.)

Teilnahme auf Spendenbasis. Keine Anmeldung erforderlich.

Wochenend-Retreats in Strodehne an der Havel

Beginn jeweils Freitag, 18 Uhr. Ende Sonntag, gegen 14:30 Uhr.

Retreatbeitrag €130/€100/€65, je nach Einkommen.

Termine: 5. - 7. Januar und 23. - 25. Februar

Nähere Infos zu den Wochenendretreats im Buddhistischen Tor Berlin. Bitte für alle

Retreats im Buddhistischen Tor Berlin anmelden.

Young People Aktivitäten

Wir sind eine Gruppe von jungen Leuten bis Ende 30, die im Kontext der Buddhistischen Gemeinschaft

Triratna praktizieren. Egal ob Du Dich als Buddhist(in) fühlst, Dich vor allem für

Achtsamkeit oder Ethik interessierst oder einfach nur neugierig bist, bist Du bei uns herzlich

willkommen.

Young People Friday Night – im Keller (zu Beginn Meditation im Keller-Schreinraum)

Jeweils Freitags, 19 – 22 Uhr. Termine: 24. November, 15. Dezember, 19. Januar.

Bitte bei youngbuddhistsberlin@gmail.com anmelden. Teilnahme auf Spendenbasis.

Wir vermieten helle, ruhige Räume

mit einzigartiger Atmosphäre!

Ein inspirierendes Ambiente in zentraler Lage in Kreuzberg.

Für Ihre Seminare, Workshops und Veranstaltungen.

Für Besichtigungstermine oder Anfragen wenden Sie sich bitte an:

Ulrike Manier Tel.: 0176-388 729 26 E-Mail: sati.manier@buddhistisches-tor-berlin.de

Das Buddhistische Tor Berlin ist leicht zu erreichen mit: M41 (Körtestraße), U7 (Südstern), U8 (Schönleinstraße).

Abonnieren Sie unseren Newsletter: info@buddhistisches-tor-berlin.de

BUBB-VK (3/2017) | 17


Karmapa Thaye Dorje Karmapa Rangjung Rigpe Dorje Lama Ole Nydahl

Buddhistische Zentren Berlin

In unseren Buddhistischen Zentren können alle Interessierten den

Diamantweg-Buddhismus bei Informationsabenden und angeleiteten

Meditationen kennenlernen. Aktuelle Termine für vertiefende Vorträge

und Kurse finden sich online in unserem Veranstaltungskalender.

Mit rund 160 ehrenamtlich betriebenen Buddhistischen Zentren ist der

Diamantweg die größte buddhistische Gruppe in Deutschland. Gegründet

von Lama Ole Nydahl stehen sie unter der spirituellen Leitung von

Thaye Dorje, Seiner Heiligkeit dem 17. Gyalwa Karmapa.

www.buddhismus-berlin.de

Prenzlauer Berg

Milastraße 4, 10437 Berlin

S+U Schönhauser Allee

Informationsabende: Mi 19:30 Uhr

Tägliche Meditation: Montag bis Freitag 20:30 Uhr, Samstag und Sonntag 19 Uhr

Schöneberg

Grunewaldstraße 18, 10118 Berlin

U7 Eisenacher Straße

Informationsabende: Do 19:30 Uhr

Meditationszeiten:

Dienstag und Mittwoch 19 Uhr, Montag, Donnerstag und Freitag 20:30 Uhr

18 | BUBB-VK (3/2017)


Berlin Yun Hwa Dharma Sah

In diesem Jahrhundert ist die

Lehre des Buddhas, und speziell

des Sozialen Buddhismus so bedeutsam,

weil er den Menschen

hilft, zu verwirklichen was immer

sie anstreben.

Sozialer Buddhismus bedeutet

die Lehre Shakyamuni Buddhas

zu lernen und zu praktizieren,

durch diese Übungspraxis Erkenntnis

zu erlangen und jeden Tag ein weises Leben zu führen. Weil das, was man sagt

und macht korrekt ist, verschwindet jegliches Leiden. Wenn wir uns selbst als wertvoll

erachten, nehmen wir auch Andere als wertvoll wahr. Daher werden wir sie nicht verletzen,

ihnen schaden oder uns über sie ärgern, wenn sie nicht unseren Konzepten oder

Vorstellungen entsprechen. Stattdessen wollen wir Anderen helfen und Ihnen wirklich

nützlich sein und wenn jemand glücklich ist, sind wir auch glücklich.

Der Soziale Buddhismus erschafft keine Trennung zwischen dem „Ich“ und dem „Du“,

sondern strebt an, dass

wir höchst harmonisch

miteinander in Frieden

leben. Buddhismus ist

kein blinder Glaube.

Denn je mehr wir die

Lehre Buddhas verstehen,

desto mehr verstehen

wir uns selbst.

Wenn Sie mehr erfahren

und die Yun Hwa

Meditationspraxis erlernen

möchten, schicken

Sie uns bitte eine e-mail und vereinbaren Sie ein Einführungsgespräch. Danach können

Sie gerne unverbindlich und kostenlos an der persönlichen und gemeinsamen Übungspraxis

teilnehmen.

Hier finden Sie uns:

Berlin Yun Hwa Dharma Sah

Nansenstrasse 21

12047 Berlin

Ron Eichhorn / Mio Sop JJN, Abt

info@buddhismus-in-berlin.de

www.buddhismus-in-berlin.de

BUBB-VK (3/2017) | 19


Dharmagruppe Berlin

www.karma-kagyue-berlin.de

www.dharmazentrum-moehra.de

Karmapa Thaye Dorje Lama Jigme Rinpoche Gendün Rinpoche

Wir meditieren in der tibetisch-buddhistischen

Tradition der Karma-Kagyü-Linie.

Grundlagenkurse bietet das Dharmazentrum

Möhra/Thüringen an, dessen spiritueller Leiter

der 17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje ist.

In Europa vertritt ihn Lama Jigme Rinpoche.

Alle Lehrerinnen und Lehrer sind direkte

SchülerInnen des Mahamudra-Meisters

Gendün Rinpoche.

Interessierte sind immer willkommen.

Regelmäßige Termine:

Meditation auf Geistesruhe (tibet.: Shine) - Nord

jeden 1. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in der „fdgb“ = flying dharma group berlin

Tschenresi-Puja (geleitete Meditation auf tibetisch) - Nord

Jeden 2. - 4./5. Dienstag im Monat um 19:30 Uhr in der fdgb Berlin (Prenzlauer Berg)

Kontakt: Katrin Warnecke, Tel. 030-449 06 48

Meditation auf Geistesruhe (tibet.: Shine) - Süd

in der Regel jeden 2. und 4. Montag im Monat* um 18:00 Uhr in Friedenau

Nachbarschaftshaus Schöneberg, Holsteinische Straße 30, 12161 Berlin, 1. Stock rechts

* Termine bitte telefonisch erfragen. Kontakt: Martin Hage, Tel. 030-533 41 64

Öffentlicher Vortrag

Lama Yeshe Sangmo:

Buddhistisches Geistestraining als Weg zu Klarheit und Mitgefühl

Geistestraining ist für jede und jeden geeignet und führt für sich

allein zur vollständigen Befreiung. Wir leben in einer Zeit, in der

sich die Mehrheit der Menschen gegenseitig Schaden zufügt. Was

wir tun, tun wir ausschließlich zu unserem eigenen Nutzen. Falsche

Anschauungen bewirken viele Schwierigkeiten in der Welt.

Für die heutige Zeit ist das Geistestraining wertvoll, weil diese

kostbaren Lehren die Unwissenheit unseres Geistes vertreiben

und alles so enthüllen, wie es ist.

Zudem bildet das Geistestraining die beste Grundlage für jede Art

der Dharma-Praxis. Ist es einmal in uns verwurzelt, ist auch jede

andere Methode, die wir anwenden, von dessen Kraft durchdrungen,

uns schnell zur Befreiung zu führen. Denn es geht vor allem

darum, alles, was man tut, zum Wohl anderer zu tun und eine Situation zu schaffen, die für

andere hilfreich ist. Mitgefühl ist ein natürliches menschliches Verhalten, das sich mühelos

manifestiert, sobald die Schleier und Hindernisse beseitigt worden sind.

Freitag, 17. November 2017, 20 Uhr Dharma-Buchladen, Akazienstr. 17, Berlin-Schöneberg

20 | BUBB-VK (3/2017)


Buchtipp

„Alles ist ein Leben“

Gespräche mit der Franziskanerin, Zen-Priesterin

und Tierschützerin Theresia Raberger

Verlag: edition steinrich

Die Gespräche mit Schwester Theresia führte edition steinrich

Verlegerin Ursula Richard.

Schwester Theresia Raberger ist eine sehr ungewöhnliche

Frau. Als junge Frau trat sie in den Franziskanerorden ein.

Als Ordensschwester arbeitete sie zehn Jahre mit schwer erziehbaren

Jugendlich, zehn Jahre mit Drogenabhängigen und

10 Jahre als Leiterin der Tierschutzstelle am Seminarzentrum

und Zen-Tempel Felsentor. Sie fährt leidenschaftlich gerne

Motorrad. Sie ist Franziskaner Nonne und Zen-Priesterin und

bringt problemlos ihren christlichen Glauben in Harmonie

mit den Lehren des Zen.

Der heilige Franziskus von Assisi ist der Schutzpatron der Tiere. Schwester Theresia

meint: „Von allen christlichen Heiligen hat er am meisten das Universelle gesehen. Er bezog

die Tiere in seine Gottesnähe mit ein und sah in ihnen das göttliche Wirken.“ Da Schwester

Theresia sich Tieren schon immer innig verbunden fühlte, war das ein wichtiger Grund für

sie, sich diesem Orden anzuschließen.

Schwester Theresia ist eine Mystikerin. Sie ist sehr bodenständig und gleichzeitig innig

mit dem Urgrund aller Dinge verbunden. Sie sagt: „Wenn wir meditieren, kommen wir an

einen Punkt, wo ein anderes Wissen in uns aufscheint. Und je tiefer wir vordringen, umso

mehr gelangen wir in eine Einheit mit allem, und dort werden Begegnungen in einer ganz

zentrierten Art möglich. Das erlebe ich auch im Zusammensein mit den Tieren. …

Unter allen Worten und Bildern ist ein Raum der Stille, der auch um die Tiere ist.“ Und

im Zendo sitzt sie „mit allen Wesen, mit der menschlichen Verfasstheit, und mit dem Leid

der Tiere. Die Tiere sitzen auch. Alle sitzen gemeinsam.“

Wir begegnen in diesem Buch auch den Tieren, die im Felsentor leben.

Dem Eber Anton, der aus einer Schweinemastanlage kommt, den Ziegen und Schafen,

dem Stier Nandi, dem eine spektakuläre Flucht aus einem Schlachthof gelang, der Mini-Pig-

Familie, den Hühnern, Hunden und Katzen.

Bei manchen Seminarteilnehmern machen sich in der Zen-Meditation Körper und Geist

sehr schmerzhaft bemerkbar. Manchmal so stark, dass sie die Meditation unterbrechen

müssen. Einige dieser Besucher sieht man dann ganz ruhig und entspannt bei den Tieren

sitzen. Bei den Schweinen, den Ziegen oder anderen. Für diese Besucher sind die Tiere die

wichtigsten Lehrer.

Vanja Palmers, der Begründer des Felsentor, sagt über die Tiere:

„Wieso brauchen wir überhaupt (Nutz-) Tierschutzstellen? Einerseits für die Tiere: Hier

finden einige Individuen Schutz vor Verfolgung und Schaden an Leib und Seele – und sie

erinnern uns an all die anderen, durch den Menschen genutzten Tiere, denen es in den allermeisten

Fällen sehr schlecht geht. Andererseits für die Menschen: In unserer zunehmend

urbanisierten und technisierten Welt fehlt heute den meisten Menschen eine direkte, persönliche

Beziehung zur organischen Natur und den Mitbewohnern dieser Erde.“

„Alles ist ein Leben“ ist ein rundum gelungenes Buch, berührend, inspirierend und ermutigend.

von Ilona Evers

BUBB-VK (3/2017) | 21


Mitglied der DBU

Buddhistische Gemeinschaft Longchen e. V.

c/o Karola Wiechers

Tel. 0 30 / 8 83 69 77

Karo.wie@t-online.de

www.longchen.de

Die Buddhistische Gemeinschaft Longchen e.V., 1994 gegründet, ist die Schwesterorganisation

der englischen Longchen Foundation.

Diese ist 1975 aus der Inspiration zweier der größten tibetischen Lehrer des 20. Jahrhunderts hervorgegangen,

Chögyam Trungpa Rinpoche und S.H. Dilgo Khyentse Rinpoche. Sie betrauten

Rigdzin Shikpo damit, ihre Vision umzusetzen, und die authentischen Lehren des Mahayana

Maha-Ati (das bedeutet: Dzogchen mit Mahayana-Ausrichtung) in einer eigenen “Longchen

Foundation” genannten Überlieferungslinie gemäß den Bedürfnissen und Voraussetzungen

westlicher Menschen zu übermitteln.

Rigdzin Shikpo leitet beide Organisationen und ist ein anerkannter englischer Dzogchen-Lehrer,

der nun schon seit mehr als 50 Jahren praktiziert und lehrt. Er ist Autor von “Meditation und

Achtsamkeit. Schlüssel zu innerem Vertrauen”, Theseus Verlag 1999 und “Wende dich niemals

ab: Der buddhistische Weg jenseits von Hoffnung und Furcht”, Arbor Verlag 2009.

Unsere wöchentliche Meditationsgruppe findet Donnerstags von 18-19:30 in Schöneberg statt,

ist für Anfänger geeignet und zweisprachig in Englisch und Deutsch. Bei Interesse bitte eine Mail

an longchen@free.de schicken.

________________________________________________________________________

VERTRAUEN AUF DEM ÜBUNGSWEG

zwei Abende aus der Reihe „Pfad der Freiheit“

Vertrauen ist auf dem Weg zum Erwachen wesentlich.

Wie wir von gewöhnlichem Vertrauen zu einem grundlegenden Vertrauen

in die wahre Natur des Seins kommen können.

Zwei besondere Termine im Rahmen unserer wöchentlichen Meditationsgruppe

für alle, die den Ansatz des Dzogchen-Buddhismus praktisch kennen lernen

möchten.

Kurzvorträge, Einführung in die formlose Meditation,

gemeinsames Üben, Gespräche, Anregungen für den Alltag

mit Karola Wiechers

Termine:

Donnerstag, 09. und 23. November 2017 von 18:00 - 21:00 Uhr

Ort:

Crellestrasse 25, Aufgang 2 bei Riemann / Schoormann

Anmeldung: longchen@free.de oder Tel. 0178-7632767

Gebühr pro Termin: 8 Euro/ 5 Euro

22 | BUBB-VK (3/2017)


Buddhistische Gemeinschaft Longchen e. V.

DER PFAD DER FREIHEIT

!

Das Brüllen des Löwen Tor 1

Neubeginn des Drei-Jahres-Programms!

Für diesen Kurs in der Dzogchen-Tradition brauchst du nichts anderes

als einen offenen Geist und die Bereitschaft,

dich den eigenen Erfahrungen auf der Suche nach Wahrheit zuzuwenden.

Der Augenblick von Buddhas Erwachen

wird mit dem Brüllen des Löwen verglichen.

Termin: 26. - 28. Januar 2018

Beginn: Freitag, 19:30 h Ende: Sonntag, gegen 13 h

Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 27, 10247 Berlin (U5 Samariterstr.)

Kursgebühr für das Wochenende: 90 €

Anmeldung und Information: Karola Wiechers karo.wie@t-online.de 030 – 883 69 77

Der Kurs ist für Anfänger und auch für erfahrene Meditierende beliebiger Tradition geeignet.

Es geht darum, Bewusstheit, die grenzenlose Natur des Seins, die immer bei uns ist, in ihrer

wahren Bedeutung direkt und unmittelbar zu erkennen und zu erleben. Dazu gibt eine Einführung

in die formlose Meditation, und wir erforschen, wie wir diese äußerst tiefgründige Sicht von dem,

was wir und die Welt wirklich sind, mit unserer alltäglichen Erfahrungswelt verbinden können.

Indem wir uns unmittelbar auf unsere Erfahrung einlassen, öffnen wir Herz und Geist für uns und

für andere.

Der englische Dzogchen-Meister Rigdzin Shikpo hat dieses einzigartige Programm

konzipiert; von ihm autorisierte Personen lehren es.

Das Programm besteht aus 9 Wochenendkursen, den so genannten Toren. Dazwischen liegen

Phasen von ca 4 Monaten, in denen das Gelehrte in der Meditation und im Alltag angewendet,

geübt und vertieft wird.

Bei Interesse können dann die nächsten Tore des Programms besucht werden.

Lehrerin: Karola Wiechers

Karola Wiechers ist Schülerin von Rigdzin Shikpo

und seit 2007 autorisierte Lehrerin für die

Programme DER PFAD DER FREIHEIT

und DAS BRÜLLEN DES LÖWEN.

Praxis und Studium des Buddhismus seit 1993.

Bis 2004 Lehrtätigkeit für Kunsterziehung und Mathematik am

Gymnasium. Daneben gestalttherapeutische Ausbildung.

BUBB-VK (3/2017) | 23


Phra Leif

Sangharefugium Jivakusala

Sonnenallee 158

12059 Berlin

jivathamm@gmail.com

Phra Leif ist seit 1998 ordinierter Mönch innerhalb einer thailändischen Ordinationslinie, die

sich an den Waldklostertraditionen orientiert. Er ist Schüler des im Westen weniger bekannten

Ajahn Sangvahn Khemako.

Die Waldklostertraditionen in Thailand, Burma und Sri Lanka versuchen den praxisbezogen

Ansatz der ursprünglichen Lehre Buddhas, wie er im Pālikanon der Theravādaschule beschrieben

wird, umzusetzen und zu erhalten. Phra Leif lebt seit 2010 in Berlin.

Meditation:

Jeden Sonntag mit Anleitung und

anschließendem Gespräch.

Beginn: 19 Uhr

Bei Interesse per E-Mail anmelden.

Nachtmeditation:

Zu jedem Voll- und Neumond. Es wird in Stille

durch die ganze Nacht abwechselnd Sitz- und

Gehmeditation praktiziert.

Bei gutem Wetter im Freien.

Von 22 Uhr bis 6 Uhr

Buddha-Sāsana-Zentrum e.V.

Föhrer Straße 9, 13353 Berlin

Tel.: (030) 453 74 14

(0179) 892 40 41

panyasara@gmx.de

Infos: www.panyasara.de

Sadhu Panyasara

Vipassanā-Schweigeseminare

im Kloster DHAMMADIPA

Dorfstr. 7, 19372 Repzin

Landkreis Parchim

Mecklenburg-Vorpommern

Regelmäßige Veranstaltungen:

Jeden Mittwoch und Donnerstag ab 19 Uhr (bitte vorher Anrufbeantworter abhören).

Meditationen für Fortgeschrittene in Berlin-Wedding im Buddha-Sāsana-Zentrum (bitte

vorher Anrufbeantworter abhören): Föhrerstraße 9, HH, 4. Stock (U-Bhf. Amrumer Str.,

U 9): Mittwoch und Donnerstag 19 Uhr, Teerunde; 20 - 21 Uhr: Meditation.

Vipassanā-Schweigekurse in Mecklenburg (im Dhammadipa-Zentrum „Haus der Wahrheit“):

10. - 21.11.17 | 27.12.17 - 07.01.2018 | 20.04. - 01.05.18 | 11. - 22.05.18

Tag der offenen Tür am 26. Mai und 31. Juli 2018 von 10 - 20 Uhr

24 | BUBB-VK (3/2017)


Neuerscheinungen

Wahre Liebe von Sharon Salzberg

Sharon Salzberg unterrichtet seit über vierzig Jahren buddhistische

Meditation und ist die ausgewiesene Expertin für Liebes-

Meditation. Sie hat Tausende Menschen in ihrem persönlichen

Entwicklungsprozess begleitet und weiß: „Wahre Liebe zu leben

ist die eigentliche Sehnsucht von uns Menschen.“

In „Wahre Liebe“ fasst Sharon Salzberg ihre Erfahrung in

einem Drei-Schritte-Programm zusammen, mit dem es gelingt,

wirkliche Herzenswärme zu entwickeln. Sie verbindet die Weisheit

des Buddhismus mit der Lebenswirklichkeit der Menschen

und erklärt, wie Selbstakzeptanz und Liebe im Alltag und in der

Partnerschaft entwickelt werden können.

Sehr präzise und klar führt dieser Ratgeber durch einen Prozess

der Selbsterkenntnis, der auch zerstörerische Glaubenssätze aus der Kindheit, Selbstverurteilungen

oder andere ungesunde Geisteshaltungen entlarvt. Durch Achtsamkeit und

Bewusstheit lassen sich tief sitzende Hindernisse erkennen, Gefühlen wie Einsamkeit und

Angst verwandeln und dauerhaft glückliche Beziehungen schaffen. Voraussetzung dafür ist,

Körper und Geist zu entspannen, Stress loszulassen und in der Stille tief zur Ruhe zu kommen.

Sharon Salzbergs liebevollen Anleitungen und Meditationen helfen, sich selbst anzunehmen

und anderen Menschen und allen Wesen liebevoll und friedlich zu begegnen.

„Wahre Liebe ist gekennzeichnet von Wohlwollen und Freundlichkeit. Wenn wir die Meditation

der liebenden Güte üben, entsteht eine tiefe Verbundenheit mit allem, was existiert.

Diese Wahrhaftigkeit berührt uns alle zutiefst.“

Die fünf Einladungen

von Frank Ostaseski

Frank Ostaseski ist der bedeutendste Vertreter der Hospizarbeit.

Seine bahnbrechende Leistung ist es, die Prinzipien Achtsamkeit

und Mitgefühl im Hospizwesen verankert zu haben. Aus seinen

jahrzehntelangen Erfahrungen als Begleiter von Schwerkranken

und Sterbenden hat er fünf Leitsätze – „die fünf Einladungen“

– entwickelt, die bis heute auch Grundlage seiner Kurse und Ausbildungen

sind. Sie zeigen uns, wie wir bewusster durchs Leben

gehen können, und sie navigieren uns durch jede Art von Übergang

oder Krise. Richten wir uns danach aus, finden wir einen

entspannten und bereichernden Umgang mit unserer eigenen

Endlichkeit. Die „fünf Einladungen“ lauten:

1. Warte nicht. 2. Heiße alles willkommen, wehre nichts ab.

3. Gib dich ganz in die Erfahrung. 4. Finde mitten im Chaos einen

Ort der Ruhe. 5. Kultiviere den Geist des Nicht-Wissens.

Frank Ostaseski hat bei mehr als tausend Menschen am Sterbebett gesessen. In den „fünf Einladungen“

destilliert er seine Erfahrungen zu einem eindrucksvollen Weg der Transformation.

BUBB-VK (3/2017) | 25


Ligmincha Berlin e.V.

Laubacher Straße 21

14197 Berlin-Friedenau

www.berlin.ligmincha.de

kontakt@berlin.ligmincha.de

Bön ist die älteste spirituelle Tradition Tibets und beinhaltet

schamanische, tantrische und Dzogchen-Belehrungen. Geshe

Tenzin Wangyal Rinpoche ist einer der wenigen Lehrer der Bön-

Tradition, die im Westen lehren. Er ist bekannt für seine Fähigkeit,

die traditionellen Lehren in sehr klarer und humorvoller Weise

zugänglich zu machen. Ligmincha ist die weltweite Sangha um

Tenzin Wangyal Rinpoche.

Praxisgruppen finden jeden Dienstag und Donnerstag um 19:30 Uhr statt.

Neu-Interessierte sind herzlich willkommen!

Aktuelle Informationen zu allen Praxisgruppen und zu Veranstaltungen findet Ihr

auf unserer Homepage unter www.berlin.ligmincha.de

17. - 19. November 2017

Seminar mit MARCY VAUGHN

SHERAP CHAMMA – Die Mutter der Weisheit und Liebe

In vielen Kulturen wird die Ur-Energie des Weiblichen als Ursprung der Existenz und Quelle

aller positiven Qualitäten betrachtet. Eine Manifestation dieser Ur-Energie ist Sherap Chamma,

die Mutter der Weisheit und Liebe. Die Unterweisungen zu Sherap Chamma stel-len einen

der wichtigsten tantrischen Lehrzyklen der Bön-Tradition dar.

Während des Retreats lernen wir eine bezaubernde und dabei einfache Praktik, wie sie von

Tenzin Wangyal Rinpoche zusammengestellt wurde. Durch Visualisierungen, durch die Klänge

des Mantra und durch tiefe Kontemplation stellen wir eine persönliche Verbindung zu der

universellen Mutter Sherap Chamma her.

Marcy Vaughn praktiziert seit über 35 Jahren Tibetischen Buddhismus und ist langjährige

Schülerin von Tenzin Wangyal Rinpoche. Sie arbeitet als Therapeutin mit eigener Praxis in

Pennsylvania, USA, unterrichtet Meditation und leitet Retreats. Sie ist Herausgeberin mehrerer

Bücher von Tenzin Wangyal Rinpoche.

Seminar: Fr. 17.11.17, 19 - 21 Uhr // Sa. 18.11., 10 - 18 Uhr // So. 19.11., 10 - 16 Uhr

Kosten: 120 € / reduziert 90 €

Ort:

Ligmincha Berlin Zentrum · Laubacher Straße Str. 21 · 14197 Berlin

26 | BUBB-VK (3/2017)

Weitere Informationen unter www.berlin.ligmincha.de


Karma Kagyu

Norbu Pema Chöling e.V.

Zentrum für Tibetischen Buddhismus

Cranachstr. 7, 12157 Berlin-Schöneberg, Tel. 030-21 91 72 55

norbupema@norbupema.de www.norbupema.de

Karma Kagyu Norbu Pema Chöling – Ein Ort der Stille, Kraft

und Inspiration für Meditation und Studium des Buddhadharma

mit dem Segen des Ehrw. Lama Chime Rinpoche

Einmalige Veranstaltungen:

Samstag, 27. Januar 2018, 10:00 - 15:30 Tibetisch-Konversationskurs mit S. D. Yıldırım-

Siebel (beeidigte Dolmetscherin) für Teilnehmer ohne/mit geringen Vorkenntnissen (Details

bitte per E-Mail erfragen)

Regelmäßig stattfindendeVeranstaltungen:

• Shine-/Shamata-Meditation, anschließend Chenresig-Puja, jeden Fr., 19 - ca. 20:15 Uhr

• Sanghatreffen Berliner Chime-Sangha z.Z. unregelmäßig, Termine bitte tel./per E-Mail

erfragen

• Jeden 3. Montag/Monat um 19 Uhr: Treffen der Berliner Sakyapa-Praxisgruppe

• Tara-Puja am Sonntag, 3.12.2017 + 7.1.2018 um 10:00 Uhr

• Shine-/Shamata-Meditationsabend um 18:15 Uhr am 21.11. + 12.12.2017 und 23.1. +

13.2.2018 anschließend 19:15 Uhr: Tibetisch für Dharma-Praktizierende mit

S. D. Yıldırım-Siebel.

• 1x mtl. Donnerstags 19:00 Uhr (9.11. + 7.12.2017; 11.1. + 8.2.2018) Filmabend.

Gezeigt werden inspirierende, z.T. biographische Filme über Meister und Persönlichkeiten

wie den 16. Karmapa, Kyabje Dilgo Khyentse Rinpoche, Chögyam Trungpa Rinpoche,

Matthieu Ricard u.v.m.

Weitere Infos auf http://www.norbupema.de/ Menüpunkt Veranstaltungskalender

Wer sich vom Jetzt trennt,

sucht nach nasseren Wellen

im Meer des Lebens.

S. Yuzen

BUBB-VK (3/2017) | 27


Lotos-Vihara ist ein gemeinnütziger

buddhistischer Verein, begründet in der

Theravāda-Tradition. Grundlage unserer

Praxis sind die Lehrreden des Buddha aus

dem Pāli-Kanon. In unseren Meditationsübungen

legen wir besonderen Wert auf

die Schulung von Sati (Achtsamkeit) und

die Entfaltung von Mettā (Güte). Im

Alltag wollen wir uns vor allem üben in

Dāna (Großzügigkeit), Sīla (Tugend) und

Sati.

Regelmäßige Termine:

Im Mai 2007 haben wir unser neues Zentrum

in Berlin-Mitte bezogen.

Unser spiritueller Leiter ist Dr. Wilfried

Reuter. Er betreut die verschiedenen

Gruppen und leitet regelmäßig Retreats.

Zu seinen spirituellen Lehrer/innen gehört

besonders die buddhistische Nonne

Ayya Khema. Von ihr wurde er beauftragt,

zu lehren. Mit dem Lebenswerk seiner

Lehrerin sieht er sich auch nach deren

Tod eng verbunden.

Sonntag 08:00 - 09:00 Uhr: Morgenmeditation

17:00 - 18:15 Uhr: Mantra-Singen

18:00 - 18:45 Uhr: Anleitungen für Anfänger/innen.

19:00 - 21:00 Uhr: Meditationsabend. Dharma-Vortrag und Meditation.

jeden 1. So. 10:00 - 17:30 Uhr: Achtsamkeitstag und Uposatha. Ruhe-, Geh- und

Vipassanā-Meditation, Kontemplation.

Mo. - Fr. 07:00 - 08:00 Uhr: Morgenmeditation

jeden 2. + 4. 19:00 - 21:00 Uhr: Sangha - Redekreis (offen für alle)

Dienstag

19:30 - 21:30 Uhr: Samatha- und Mettā-Meditation

Mittwoch 18:00 - 20:00 Uhr: Metta-Übungsabend (Liebende Güte Meditation)

Donnerstag 10:00 - 12:00 Uhr: Kalyanamitta-Meditationsgruppe

19:00 - 21:15 Uhr: Meditationsabend mit kürzeren Übungszeiten

Freitag 17:30 - 19:30 Uhr: Vipassanā-Übungsabend.

Üben und Vertiefen der Einsichtsmeditation.

Samstag 08:00 - 09:00 Uhr: Morgenmeditation

Weitere aktuelle Veranstaltungen und Informationen finden sich auf www.lotos-vihara.de

unter der Rubrik „Veranstaltungen“.

Wir vermieten drei schöne Meditationsräume. Tel.: 0160-587 51 38

28 | BUBB-VK (3/2017)

Lotos-Vihara

Zentrum für Meditation und Begegnung

Neue Blumenstraße 5, 10179 Berlin

Tel.: (030) 25 76 21 64

www.lotos-vihara.de

info@lotos-vihara.de


Lotos-Vihara | Termine von November 2017 bis Februar 2018:

• Buddhistisches Frühstück:

12.11.2017 / 10.12.2017 / 14.01.2018 / 11.02.2018

• Einführung in den Buddhismus mit Dr. Reuter:

17.01. / 24.01. / 31.01. / 14.02.2018

• Urania-Vortrag mit Dr. Reuter: 30.01.2018

EINZELRETREAT

Wenn du deine Meditationspraxis intensivieren

möchtest, bist du herzlich eingeladen

zu einem Einzelretreat im Lotos-Vihara

Meditationszentrum. Voraussetzung für

ein Einzelretreat ist die Retreaterfahrung

im Schweigen und eine stabile psychische

Situation. Kenntnisse in Samatha-/

Vipassanā- und Gehmeditation sind

erwünscht und sollten selbständig ausgeführt

werden können.

Du kannst dir ein individuelles Tagesprogramm zusammenstellen:

• Teilnahme an allen Meditationsgruppen von Lotos-Vihara;

• Möglichkeit, verschiedene Meditationsmethoden zu praktizieren;

• Regelmäßige Einzelgespräche (jeden 2. Tag);

• Teil des Retreats sind täglich 2 Stunden selbstlose Hilfe als Beitrag zum Erhalt des Zentrums;

• Dir steht ein kleines Appartement mit Duschbad zur Verfügung;

• Frühstück und Mittagessen bekommst Du auf Wunsch vom Lotos Café.

Weitere Informationen und Anmeldung: (030) 25 76 21 64, info@lotos-vihara.de

Das Lotos Café lädt zum Entspannen und Genießen ein. Die vegetarische Karte bietet

täglich wechselnde und frisch zubereitete Speisen an. Zu Kaffee und einer großen Auswahl

feiner Teesorten gibt es hausgemachten Kuchen und Gebäck. Das Café ist rauch- und alkoholfrei.

Auch für Feierlichkeiten kann das Café genutzt werden.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 12:00 - 19:00 Uhr,

Sonntag: 15:00 - 19:00 Uhr.

(030) 27 58 32 12.

BUBB-VK (3/2017) | 29


Wie können wir mit offenem Herzen und furchtlosem Geist dieser Welt mit Wertschätzung

begegnen und unser volles Potential als Menschen entwickeln?

Mit Meditation, Achtsamkeit und Gewahrsein schaffen wir eine Verbindung zu der

uns innewohnenden Gutheit, Freundlichkeit und Furchtlosigkeit. Daraus erwächst

natürlicherweise die Motivation, anderen zu helfen.

Die Shambhala-Lehren basieren auf Lehren des Buddha sowie der Inspiration und

Weisheit moderner Lehrer des tibetischen Buddhismus, wie Chögyam Trungpa Rinpoche

und Sakyong Mipham Rinpoche. In Wochenendprogrammen und Abendkursen

erhält man einen Einblick in die Shamatha-Meditation und den Shambhala-Weg.

MEDITIEREN – FREUNDSCHAFT MIT SICH SELBST SCHLIESSEN

Veranstaltungen & Kurse:

25.10.–22.11. Studienkurs #1: Meditation im Alltag (5 Termine)

16.2. Shambhala Tag: Jahr des Erdhundes

19.–21.1. Shambhala-Training #1: Die Kunst Mensch zu sein

Meditation am Montag (19.30 Meditationsanleitung für Anfänger, gemeinsame

Meditation 20–21 Uhr) und Meditation am Sonntag (einmal im Monat, 11–13

Uhr, mit Lesung, Kontemplation, leichten Körperübungen)

Weitere Kurse und Veranstaltungen sind in Planung, Updates könnt ihr auf unserer

Website und auf Facebook verfolgen.

30 | BUBB-VK (3/2017)

berlin.shambhala.info

www.facebook.com/Shambhala.Berlin

Shambhala Berlin e.V. | Neckarstr. 12 | 12053 Berlin


„Quelle des Mitgefühls“

Buddhistisches Übungszentrum in der Tradition des vietnamesischen

Zen-Meisters Thich Nhat Hanh und der Gemeinschaft von „Plum Village“

Heidenheimerstraße 27, 13467 Berlin (S-Bhf. Hermsdorf) Tel.: (030) 40 58 65 40

E-Mail: quelledesmitgefuehls@web.de | www.quelle-des-mitgefuehls.de

Regelmäßige Termine:

Dienstag, 19 - 21 Uhr

Freitag, 19 - 21:15 Uhr

geleitete und stille Sitz- und Gehmeditation,

Text-Lektüre, Austausch; freitags

auch Tiefenentspannung. Offene Abende

auf Spendenbasis. Wenn Ihr das erste Mal

kommt, seid bitte eine halbe Stunde vorher

da.

Achtsamkeitssonntage: 19. November., 17. Dezember 2017, 21. Januar, 18. Februar,

18. März 2018 von 10-16 Uhr - mit geleiteter und stiller Sitzmeditation, Gehmeditation,

Vortrag, achtsamem Austausch, Tiefenentspannung; bitte Essen für das vegetarische/vegane

Buffet mitbringen.

Meditationskurse / Übungskurse

12.11.2017 Tänze des Universellen Friedens und Achtsamkeitsmeditation

mit Jan-Michael Ehrhardt und Monika Hofmann

08. - 10.12.17 Empathie – ein Tor zu Verbindung und Lebendigkeit - Gewaltfreie Kommunikation

und Achtsamkeitsübungen, mit Steffi Höltje

29.12.17 -

02.01.2018

Sylvesterretreat: Achtsamkeitsmeditation: Körper und Geist in Harmonie;

mit Annabelle Zinser

10.02.2018 Übungstag „Zuhause im Körper“ und Konzert mit Ana Hatha

09. - 11.03.18 „Achtsam leben in der Welt“ Beginn des Jahrestrainings 2018

mit Bettina Romhardt

Systematische, praxisorientierte Achtsamkeitsschulung auf der Grundlage

der buddhistischen Lehre in der Tradition Thich Nhat.

Info und Anmeldung: Bettina Romhardt, T. 030-80583552

bettinaromhardt@aol.com, www.bettina-romhardt.de

29.03. - 02.04.18 Osterretreat: Achtsamkeitsmeditation mit Annabelle Zinser

Wie erfrischend klares Wasser entspringt Mitgefühls dem Herzen

und heilt die Wunden des Lebens

- Thich Nhat Hanh -

Weitere Meditationsgruppen im Geist oder in der Tradition von Thich Nhat Hanh sind in diesem Heft

unter dem Stichwort „Achtsam leben“ und „Sangha Zehlendorf“ zu finden.

BUBB-VK (3/2017) | 31


RIGPA e.V.

DHARMA MATI

RIGPA-ZENTRUM BERLIN

Soorstraße 85, 14050 Berlin

S-Bhf. Westend

Tel.: (030) 23 25 50 10

info@rigpa.de

www.rigpa-zentrum-berlin.de

www.rigpa.de

Unsere Studien- und Praxisangebote folgen dem Tibetischen Buddhismus

der Nyingma-Schule, basierend auf den Dzogchen-Lehren (die große

Vollkommenheit), der höchsten Weisheit der tibetischen Tradition.

Diese außergewöhnlichen Lehren sind die Herzessenz der mündlichen

Übertragungslinie, in der die Weisheit über Jahrhunderte in ungebrochener

Abfolge als eine lebendige Erfahrung weitergegeben wurde. Rigpas Ziel ist es,

diese Tradition vollkommen authentisch und gleichzeitig relevant für das Leben

und die Bedürfnisse moderner Menschen zugänglich zu machen.

Das Dharma Mati ist offen für alle – ein Ort

der Stille und der Begegnung. Wir bieten Kurse,

Veranstaltungen und Retreats zu Meditation,

Mitgefühl, Heilung und dem Umgang mit Tod

und Sterben. Ein vollständiges Studium des

buddhistischen Pfades ist ebenfalls möglich.

Mo – Sa 12:00 – 19:00 (Vegetarische Küche bis 17:30)

Letzer Do im Monat Lesung 19:00 (www.lotus-lounge.de)

Öffnungszeiten

Schreinraum mit Buddha-Statue

Mo – Sa 12 :00 – 19:00

Änderungen möglich

Rigpa ist ein internationales buddhistisches Netzwerk unter der

Schirmherrschaft des Dalai Lama. Gründer ist Sogyal Rinpoche, der

auch Autor des „Tibetischen Buches vom Leben und vom Sterben“ ist.

In Deutschland gibt es Rigpa seit 1987 als gemeinnützigen Verein

mit inzwischen 19 Zentren und Gruppen.

32 | BUBB-VK (3/2017)


Offene Angebote (ohne Anmeldung, Eintritt frei)

MONTAG DIENSTAG MITTWOCH DONNERSTAG FREITAG

12:30 – 13:00

Sitzen mit dem Buddha – Angeleitete Meditation zur Mittagszeit

19:00 – 20:00

19:00 – 20:30 Meditation

des ruhigen

Verweilens

Praxisabend

„Was

Meditation

wirklich ist“

Meditation

der Liebenden

Güte

Heilsame

Kraftquelle bei

Verlust und

Krankheit *

*

Erster Freitag im Monat (Terminänderungen möglich). Geleitete Meditation für

Höhepunkte aus dem Programm

Menschen in schwierigen Lebenslagen, für Kranke und Verstorbene

KHAMTRUL RINPOCHE mit Tokden Achoe & Tokden Tutop Nyima

Mahamudra Meditation | Retreat

8. – 10. Dezember

9. RIGPA THEMENTAG | Meditation – Unruhige Zeit, ruhiger Geist

Vortrag, geleitete Meditationen für Groß & Klein, Lesung, Film

26. November (Eintritt frei)

Kurse (mehr Infos & Termine auf rigpa.de)

WAS MEDITATION WIRKLICH IST – Lerne deinen eigenen Geist kennen

MITGEFÜHL KULTIVIEREN – Innere Stärke im Alltag

IM SPIEGEL DES TODES – Einführung in das tibetisch-buddhistische Verständnis

von Tod und Sterben

Weitere Veranstaltungen, Informationen und Anmeldung unter www.rigpa.de.

Oder folgen Sie Dharma Mati auf Facebook.

BUBB-VK (3/2017) | 33


Zen Zentrum Berlin – gegründet von Zen-Meister Seung Sahn,

78. Patriarch des Koreanischen Buddhismus. Die betreuende Meisterin ist Gu Ja.

Praxiszeiten

Dienstag 19 - 19:30 Uhr:

Einführung für Neueinsteiger (bitte anmelden)

Dienstag 19:30 - 21:30 Uhr:

18 - 18:55 Uhr: Sing-Meditation (Kido),

19:30 - 19:50 Uhr: Sutren-Rezitation,

19:50 - 21 Uhr: 2 x 30 Min. Zen-Meditation,

21 - 21:30 Uhr: Dharma-Rede mit Fragen und Antworten (jeden 1. und 3. Dienstag

im Monat), anschließend Tee.

Freitag 18:30 - 21:05 Uhr:

18:30 - 19:30 Uhr: Sutren-Rezitation,

19:15 - 21:05 Uhr: 3 x 30 Min. Zen-Meditation,

anschließend Tee

Morgenpraxis:

Montag-Freitag: 6:00 - 7:15 Uhr

Jeden 2. und 4. Freitag gibt es die Gelegenheit, an Kongan-Interviews mit der betreuenden

Lehrerin und Lehrern der Schule teilzunehmen.

Monatliche Zen-Retreats:

In der Regel wird in jedem Monat ein Zen-Tag (Samstag oder Sonntag) oder ein Zen-

Retreat (Wochenende) angeboten.

Veranstaltungen im Zen Zentrum Berlin:

11.11. Sangha Zen-Tag, 9 - 17 Uhr

24.11. Zeremonie zum Gedenken an die Verstorbenen, 20 Uhr

08. - 10.12. Zen-Klausur mit Zen-Meister Ji Kwang, 18 Uhr

13.01.2018 Zen-Tag, 9 - 17 Uhr

10.02.2018 Zen-Tag, 9 – 17 Uhr

34 | BUBB-VK (3/2017)


Sangha Zehlendorf

Achtsamkeitsmeditation in der Tradition von Thich Nhat Hanh

»Achtsamkeit ist das Herz unserer Praxis.«

Als Meditationsgruppe und Weggemeinschaft in der Tradition von

Thich Nhat Hanh üben wir am Mittwochabend gemeinsam im

Wechsel von stiller und geleiteter Sitzmeditation und Gehmeditation.

Im nachfolgenden Dharma-Austausch teilen wir unsere Erfahrungen

zu Meditation und Alltagspraxis miteinander. Thich Nhat Hanh, vietnamesischer

Zen-Meister (Dhyana Schule), führender Vertreter des sozial engagierten Buddhismus und

Begründer des Ordens „Intersein“, betont in seiner Lehre die Bedeutung der Achtsamkeit

im Alltag und die Unterstützung der Praxis durch die Gemeinschaft: „Verwandlung findet

in unserem Alltagsleben statt. Übe mit einer Sangha, um die Arbeit der Verwandlung zu

erleichtern.“

Mittwoch 19:00 - 21:30 Uhr: Begleitung: Bettina und Kai Romhardt (beide Dharma-

Lehrer in der Tradition von Thich Nhat Hanh). Neue Teilnehmer sind an jedem 1. Mittwoch

im Monat herzlich willkommen, um Anmeldung unter Tel.: (030) 80 58 35 52 wird

gebeten. Die Sangha hat neue Räume in der Anhaltiner Str. nahe S-Bahnhof Zehlendorf

bezogen, die genaue Adresse bitte erfragen.

Weitere Meditationsgruppen im Geist oder in der Tradition von Thich Nhat Hanh sind unter dem Stichwort

„Achtsam Leben“ und „Quelle des Mitgefühls“ zu finden.

Groß ist die Frage von Geburt und Tod.

Das Leben gleitet schnell vorbei.

Zeit wartet auf niemanden.

Wach auf! Wach auf!

Nutze jeden Augenblick.

Wir praktizieren unter der Leitung von Sensei

Robert Goldmann in der Tradition von Rōshi

Philip Kapleau („Die Drei Pfeiler des Zen“)

und seinem Dharma-Nachfolger Roshi Bodhin

Kjolhede, Abt des Rochester Zen Center, N.Y.

Wir treffen uns montags (19:15 - 21:45

Uhr) in der Buddhistischen Gesellschaft

Berlin und üben gemeinsam dreimal Zazen

Berliner Zen-Gruppe e.V.

Sensei Robert Goldmann

Buddhistische Gesellschaft Berlin

Wulffstraße 6

12165 Berlin-Steglitz

(U-/S-Bahn: Rathaus Steglitz)

Anmeldung: (030) 853 20 15

www.berlinzen.de

(Meditation im Sitzen) von jeweils 35 Minuten

Dauer, mit Geh-Meditation und anschließender

Rezitation. Außerdem führen

wir regelmäßig Tages-Sitzen durch mit Teisho

(Dharma-Vortrag) und Dokusan (persönliche

Unterweisung).

Mehrmals jährlich organisieren wir auch

Sesshin (einwöchige intensive Zen-Meditation).

Tagessitzen: 18. November, 2. Dezember 2017

7-Tage-Sesshin: 21. - 28. April 2018 und 10. - 17. Nov. 2018

Weitere Informationen und Termine finden Sie auf unserer Website.

BUBB-VK (3/2017) | 35


Unser Lehrer, Khordong Terchen Tulku Chhimed

Rigdzin Rinpoche (1922 - 2002), ein Vajrameister

und Dzogchenlehrer, Familienvater, Gelehrter,

Tertön und Ngagpa galt als Reinkarnation indischer

und tibetischer Meister, u.a. von Shariputra, einem

Hauptschüler Buddhas, Humkara, dem Schüler von

Garab Dorje oder Khyechung Lotsawa, einem der

25 Hauptschüler Padmasambhavas.

Er war Oberhaupt mehrerer Klöster in Kham/Ost-

Tibet und war wie seine vorhergehende Inkarnation,

Nuden Dorje, selbst Entdecker spiritueller

Schatztexte. Von 1954 bis 1985 lehrte er an der Universität

von Rabindranath Tagore in Shantiniketan /

Khordong Praxisgruppe

www.khordong.de

Westbengalen und bereiste

später den Westen, wo er vor

allem die Terma-Texte der Byangter-(Nördliche

Schätze von

Rigdzin Godem) und KhordongIinie

an seine westlichen

Schüler übertrug. C.R. Lama,

wie er auch genannt wurde,

war durch seine unkonventionelle,

direkte und herzliche Art ein besonderer,

kraftvoller Lehrer, präsent und praxisorientiert und

wird bis heute von seinen Schülern sehr verehrt.

Regelmäßige Termine:

Vidyadhara Guru Sadhana „Große Rigdzin” mit Tsog Opfergaben: jeden Sonntag um 17 Uhr.

Vajrakila Sadhana: jeden ersten Sonntag im Monat um 16 Uhr.

Ort: Bodhicharya, Kinzigstr. 25, Berlin Friedrichshain. Interessierte sind herzlich willkommen.

Haus Klarblick Rosengarten

Meditation in ruhiger und naturnaher Umgebung

Frankfurt (Oder) Rosengarten, Regionalbahn 1 von Berlin

Angeleitete Vipassana- und Mettameditation

JEDEN Freitag von 18:00 bis 19:45 Uhr

Achtsamkeitstage, Vorträge, Austauschabende und Retreats

Meditationswochenende mit Robert Szalies vom 03.- 05.11.2017

am 03.11. - um 18:00 Uhr, Vortrag

am 04.11. - von 09:00 - 17:00 Uhr, Meditationstag

am 05.11. - Zeit für persönliche Gespräche

Weitere Informationen und Veranstaltungsankündigungen

findest Du unter Neuigkeiten auf unserer Internetseite.

Haus Klarblick | Kirchsteig 3 | 15234 Rosengarten | www.klarblick-rosengarten.de

36 | BUBB-VK (3/2017)


MARPA LOBDRA Berlin

• Zweisprachige Studien- und Meditationsgruppe

• Bilingual Study- and Meditation Group

• Meditationsklausuren / Retreats

• Pilgerreisen / Pilgrimages

• Tibetisch & Sanskrit / Tibetan & Sanskrit

• Übersetzungen / Translations

• Communication in German für Imigrants

Förderverein für das internationale Begegnungs- und Studienzentrum Marpa e.V.

Der tibetische Meister Khenpo Tsültrim Gyamtso Rinpoche bezeichnete seine über alle Grenzen

hinaus wirkende Aktivität nach dem tibetischen Übersetzer Marpa (1012-1097), dem Meister des

tibetischen Yogis Milarepa.

Das von Khenpo Rinpoche geschaffene Curriculum von Marpa Lobdra (tib.: lobdra: Schule) umfasst

sowohl das progressive Studium der buddhistischen Philosophie und Logik anhand der Originaltexte

(mit dtsch./engl. Übersetzung) als auch Meditation. Meditation wird in diesem Zusammenhang als

ein wirksames Mittel angesehen, durch das man sich mit den befreienden Weltsichten, die Buddha

lehrte, zunehmend vertraut machen kann.

Leitung: Jane Pathan Friedewald • Kontakt & Information zum 1-jährigen Studienkurs

„Juwelenschmuck der Befreiung“/Gampopa und „Stufenweise Meditation über Leerheit“ unter:

info@marpa-lobdra-berlin.org www.marpa-lobdra-berlin.org www.ktgrinpoche.de

Jodo Shinshu Berlin

Info: Reverend Kōgyō Ilona Evers

Friedrich-Franz-Straße 19

12103 Berlin

ilona.evers@web.de

www.jodoshinshu.de

www.jodoshinshudeutschland.blogspot.com

Jodo Shinshu betont eine einfache Praxis

und Lehre, die besonders leicht in den Alltag

zu integrieren sind. Im Mittelpunkt steht

der transzendente Buddha Amida und das

Sprechen seines Namens, das Nembutsu. Mit

meditativem Rezitieren bzw. Chanten von

Hymnen und Sutras beruhigen wir unseren

Geist und erleichtern uns die Konzentration

auf den Buddha. Jodo Shinshu, begründet im

13. Jahrhundert von Shinran Shonin, ist eine

reine Laienorganisation. Ziel ist es, den Buddha

und sein Reines Land bereits in diesem

Leben zu erfahren und nach diesem Leben

dort hineingeboren zu werden. Wir vertrauen

dabei ganz auf die befreiende Kraft des

Dharmakaya, der Soheit bzw. der Buddhanatur,

die für uns vom Buddha Amida verkörpert

wird. Unsere vielen menschlichen

Fehler und Schwächen sind keine Hindernisse

auf unserem Weg. Jodo Shinshu gehört

zum Mahayana, Haupttempel ist der Nishi-

Hongwanji in Kyoto. Sie möchten gerne

mehr erfahren? Dann freuen wir uns, Sie zu

unserem Sangha-Treffen zu begrüßen. Termine

bitte am besten per Email erfragen.

Herzlich willkommen!

BUBB-VK (3/2017) | 37


Förderverein Theravāda-Buddhismus Berlin (FTBB)

Dr. Marianne Wachs

Bismarckstraße 86, 10627 Berlin

Tel.: (030) 313 77 40

dr.m.wachs@googlemail.com

www.ftbb.de

Der Förderverein wurde 1999 von einer Gruppe engagierter Buddhisten gegründet,

die durch eigene Konzeptionen, Projekte und Aktivitäten zur Entwicklung eines den

sozialen und kulturellen Bedingungen des Westens angepassten Theravāda-Buddhismus

beitragen möchten.

Regelmäßige Termine:

Sonntag, 19 - 21 Uhr: Theravāda-Gruppe (Meditation, Yoga-Übungen)

Ort: BG Berlin, Wulffstraße 6 in Steglitz. (U-Bhf. Rathaus Steglitz)

Veranstaltungstermine: Studiengruppe des FTBB

Thema: Thema: „Drei Texte aus dem Dīghanikāya in der Übersetzung von Klaus Mylius“

(Einstieg jederzeit möglich) – vor den Veranstaltungen Teegespräche (mit Voranmeldung)

Termine: Dienstag, 07.11., 21.11., 05.12., 19.12. 2017, 09.01., 23.01., 06.02., 20.02.2018

jeweils 18.30 - 20.00 Uhr.

Ort: Bismarckstraße 86, 10627 Berlin-Charlottenburg, bei Fr. Dr. Wachs.

38 | BUBB-VK (3/2017)

Zen Dojo Fuku Gen

Zen-Zentrum der Association Zen Internationale

geleitet von Anna Seisen Wassermeyer

Schülerin von Meister Deshimaru

Wilhelm-Kabus-Str. 39 | 10829 Berlin-Schöneberg

Telefon: 030 447 62 60 | E-Mail: mail@zen-berlin.de

Zazen-Zeiten:

Kesa-Nähen

Dienstag 7:30 19:30

Mittwoch 7:30 12:00

Donnerstag 7:30 19:30 20:30

Freitag 7:30

Samstag 18:00

Sonntag 11:00

Einführung in Zazen, die Praxis des Zen: Samstags, 17 Uhr

Veranstaltungen:

Infos: www.zen-berlin.de


ZEN DŌJŌ

Zen-Vereinigung Berlin e.V.

Rheinstraße 45, 12161 Berlin

(U 9 - Walther-Schreiber-Platz)

(030) 851 20 73

FAX (030) 859 11 95

www.zen-dojo-berlin.de

Ludger Tenryu Tenbreul, geb. 1956,

war langjähriger Schüler von Taisen

Deshimaru Roshi. Nach dessen Tod

wurde er Schüler von Narita Shuyu

Roshi, von dem er 1986 Shiho, die

Übermittlung des Dharma in der

Linie des großen Zen-Meisters Kodo

Sawaki Roshi, erhielt. Er ist Dendokyoshi

seit 1993, d.h. anerkannter

Lehrer der japanischen Sōtō-Zen

Schule, Präsident der Zen-Vereinigung

Deutschland e.V. und Leiter des

Zen-Tempels Mokushōzan Jakkō-ji.

ZAZEN-Termine:

Di.: 07:00 - 08:15 u. 19:00 - 20:00 Uhr

Mi./Do.: 07:00 - 08:15 u. 19:00 - 20:30 Uhr

Fr.: 07:00 - 08:15 Uhr

Sa.: 18:00 - 19:15 Uhr

So.: 09:30 - 11:30 Uhr

Die Einführung findet samstags von 17:00

bis 18:00 Uhr statt, um Anmeldung wird

gebeten.

Bürozeiten:

Di. - Fr.: 09:00 - 10:00 Uhr

So.: 11:30 - 12:30 Uhr

„Ein Augenblick des reinen Geistes ist in

sich selbst Fahrzeug und Weg.“

Mond mitten im Herbst

von Ludger Tenryu Tenbreul

„Die Form des Sitzenden Buddha umfasst die zehn Richtungen,

als auch alle Handlungen.

… Wenn ein Mensch sich vollständig in diese Haltung begibt,

Körper und persönliches Bewusstsein aufgegeben,

unbewusst natürlich ‚leeres Selbst‘ realisierend, kann

man sagen, dass der alte Buddha, der seit anfangloser

Zeit in Zazen sitzt, zum Leben erwacht.“

© L. Tenryu Tenbreul 2011

Paperback, 15,00 €, ISBN 978-3-936018-65-3

Zu erhalten über: info@zen-vereinigung.de

www.zen-vereinigung.de

BUBB-VK (3/2017) | 39


Shikantaza:

einfach

nur

Sitzen

Association Zen International

Zen-Dōjō Berlin e.V.

»Mokudogen«

Wassertorstr. 62, 10969 Berlin-Kreuzberg

030/ 693 99 55

info@zen-berlin.org

www.zen-berlin.org

Regelmäßige Zazen-Zeiten:

Di.: 07:30 - 09:00 Uhr

Mi.: 07:30 - 09:00 u. 19:30 - 21:00 Uhr

Do.: 07:30 - 08:30 Uhr

Fr.: 07:30 - 09:30 u. 19:30 - 21:00 Uhr

Sa.: 18:00 - 19:30 Uhr

sho:

Die Konzentration

Einführung jeden Samstag um 17:00 Uhr. Jedes einzelne Zazen kostet 4 Euro. Der

Monatsbeitrag (für beliebig viele Zazens) beträgt 30 Euro. Die Einführung mit dem

anschließenden ersten Zazen kostet 4 Euro.

Zen-Dōjō Jūjisan

Friedelstr. 11, 12047 Berlin

@ Ryoko

f (0176) 24 54 20 55

Info@jujisan.de

www.jujisan.de

Es ist unmöglich, alle Wege aufzuzählen und zu sammeln, die Buddhas praktiziert haben und auf

denen sie Erleuchtung erlangten, aber alle haben das Sitzen in der Stille praktiziert.

Dōgen Zenji (1200-1253)

Unser kleiner Sangha praktiziert seit 1998 gemeinsam Zazen, die Meditation des

Zen-Buddhismus. Wir üben im traditionellen Stil der japanischen Sōtō-Schule.

Das Hauptaugenmerk liegt bei uns auf der Praxis des Sitzens in Stille.

Zazen-Zeiten:

Mittwoch

Sonntag

19:30 - 21:00 Uhr

11:00 - 12:30 Uhr

40 | BuBB-VK (3/2017)


Buddha war ein Pragmatiker

Er war intellektuell sehr begabt, und in Überlieferungen von Gesprächen, die er mit sehr gelehrten

Menschen geführt hat, wird deutlich, dass er bei den langen intellektuellen Debatten, die

damals modern waren, brillant mithalten konnte. Er ließ sich aber selten auf solche Debatten

ein, da er sie nicht sinnvoll fand. Er wählte meist eine einfache Sprache und brachte zur Verdeutlichung

seiner Lehren gerne Beispiele aus dem täglichen Leben seiner Zuhörer.

In der Kürzeren Lehrrede an Māluṅkyāputta* erzählt der Buddha seinem Mönch

Māluṅkyāputta, der sich in metaphysisch-spekulativen Fragen verstrickte und seinen Verbleib im

Orden des Buddha von der Beantwortung dieser Fragen abhängig machte, die Geschichte vom

vergifteten Pfeil:

„Angenommen, Malunkyaputta, ein Mann wäre von einem Pfeil, der dick mit Gift bestrichen war, verwundet worden,

und seine Freunde und Gefährten, seine Angehörigen und Verwandten brächten einen Wundarzt herbei, um ihn zu

behandeln. Der Mann würde sagen: ,Ich werde nicht zulassen, dass der Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich

weiß, ob der Mann, der mich verwundet hat, ein Adeliger oder ein Brahmane oder ein Händler oder ein Arbeiter war.‘

Und er würde sagen: ,Ich werde nicht zulassen, dass der Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich den Namen und

die Familie des Mannes, der mich verwundet hat, weiß.‘ Und er würde sagen: ,Ich werde nicht zulassen, dass der

Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich weiß, ob der Mann, der mich verwundet hat, groß, klein oder von mittlerer

Größe war.‘ Und er würde sagen: ,Ich werde nicht zulassen, dass der Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich weiß,

ob der Mann, der mich verwundet hat, von schwarzer, brauner oder gelber Hautfarbe war.‘ Und er würde sagen: ,Ich

werde nicht zulassen, dass der Wundarzt diesen Pfeil herauszieht, bis ich weiß, ob der Mann, der mich verwundet hat,

in diesem oder jenem Dorf, dieser oder jener Kleinstadt oder Großstadt lebt.‘ [...] All dies würde dem Mann dennoch

nicht bekannt sein und mittlerweile würde er sterben.“

Der Pfeil muss entfernt werden, damit die Wunde

heilen kann. Der Buddha fragt uns: was ist jetzt

wichtig? Zu wissen, wer den Pfeil abgeschossen

hat? Mit welchem Bogen der Pfeil abgeschossen

wurde? Aus welchen Materialien Bogen und Pfeil

bestehen? Aus welchem Grund der Mann getroffen

wurde, ob es Absicht oder ein Versehen war?

ODER: den Pfeil schnellstens zu entfernen?

Dem Buddha ging es in erster Linie nicht darum,

die Welt zu erklären. Ihm war wichtig, Möglichkeiten

aufzuzeigen, wie sich die Menschen

vom Leiden befreien können. Ihm ging es darum,

uns zu dem tiefen inneren Frieden und dem dauerhaften

Glück zu führen, das wir alle in uns tragen.

Die Lehre des Buddha Lehre besagt in Kürze:

Es gibt tiefen inneren Frieden und dauerhaftes

Glück. Jeder Mensch kann diesen Frieden und

dieses Glück für sich erreichen. Wir erleben Leid,

weil wir falsche Vorstellungen von uns und der

Welt haben. Es gibt die Möglichkeit, diese falschen

Vorstellungen zu überwinden und die Dinge so zu

sehen, wie sie wirklich sind.

*) Cūḷamāluṅkyāputta Sutta, 63. Lehrrede aus der Mittleren

Sammlung des Pāli Kanons

BUBB-VK (3/2017) | 41

Anzeige


IMPRESSUM

Die BuBB ist ein Arbeitskreis für Begegnung und gemeinsame Aktivitäten

vieler buddhistischer Zentren & Gruppen in Berlin und Brandenburg. Wir

treffen uns regelmäßig, fördern den innerbuddhistischen Austausch, publizieren

den Veranstaltungskalender und veranstalten jährlich gemeinsam

das Vesak-Fest der BuBB.

Der Veranstaltungskalender wird durch gewerbliche Anzeigen und durch Text- und Bildanzeigen

bzw. durch Beiträge der Gruppen und Zentren finanziert. Die Anzeigenpreise und

Mediadaten finden Sie unter: www.bubb-info.de/veranstaltungskalender/preise-und-mediadaten/

Redaktion: Ilona Evers, Tel.: (030) 75 70 71 61.

E-Mail: redaktion@bubb-info.de

V.i.S.d.P.: Andreas Hubig, Ilona Evers.

Herausgeber: Andreas Hubig, Tel.: (0160) 510 70 10.

Für die Richtigkeit der Termine der einzelnen Gruppen übernehmen wir keine Gewähr.

Die Zentren sind für die Inhalte ihrer Text- und Bildbeiträge selbst verantwortlich.

Es gelten die Anzeigenpreise vom Januar 2017. Auflage: 5000 Stück.

Layout/Satz: Typocampus (Andreas Hubig) | Druck: Ninas Druck + Grafik, Berlin

Titelfoto: (Pixabay CC)

Die nächste Ausgabe erscheint Ende Februar 2018.

Endredaktion der nächsten Ausgabe: 20. Januar 2018.

Anzeige

Wir bauen einen Stupa

Fertigstellung des Stupas 2017

Geldspenden an:

Bodhicharya Deutschland

GLS Gemeinschaftsbank

IBAN: DE 53 43 060 967 40 28 114 208

BIC: GENODEM1GLS (Bochum)

42 | BUBB-VK (3/2017)

Sach- und zweckgebundene Spenden:

bitte siehe website: www.stupa-berlin.de

Workshops finden DIENSTAGS statt von 11 - 17 Uhr.

weitere Termine siehe Website:

www.stupa-berlin.de

www.bodhicharya.de

Kontakt:

stupa-berlin@bodhicharya.de


KLEINANZEIGEN

Licht und Schatten ~

Zwischen Buddhismus

und Psychotherapie

Meditation und Austausch

Jeden zweiten Freitag im Aquariana

in Kreuzberg. Von 20.00 bis 22.00,

Infos bei janorlowski@yahoo.de

oder über: dialogische-meditation.de

(“Gruppenangebote”)

SUNRISE YOGA

Fliessendes Vinyasa-Yoga verbunden

mit Achtsamkeit und Mitgefühl.

Kurse, Workshops & Ausbildung in

Berlin. Yoga & Meditationsretreats in

Spanien & Griechenland.

Detlev Alexander

www.sunrise-yoga.de

Schweigewochen und meditativer Urlaub

auf dem Hof der Stille

im Naturpark Westhavelland.

Info und Anmeldung:

www.hofderstille.de

oder 033875/30888

BUCHHANDLUNG • HEILPRAXIS • CAFÉ

ABENDVERANSTALTUNGEN

AUSSTELLUNGEN

MEDITATIONEN

WORKSHOPS

SEMINARE VORTRÄGE

RAUMVERMIETUNG

Mo. - Fr. 10:00 bis 19:00 Uhr

Sa. 11:00 bis 16:00 Uhr

Monatsprogramm und Newsletter unter:

www.zenit-berlin.de

ZENIT

Pariser Straße 7, 10719 Berlin

U9 Spichernstr. T. 88 33 680

BUBB-VK (3/2017) | 43


Adressen buddhistischer Gruppen u. Zentren in Berlin und Brandenburg (nicht vollständig)

Achtsam Leben Trendelenburgstr. 14 c/o W. Münch 14057 Berlin (030) 321 84 03

Akazienzendo Akazienstraße 27 10823 Berlin info@akazienzendo.de

Aro Gar / Jens Bittermann Hohenfriedbergstr. 7 10829 Berlin (030) 781 38 04

Berliner Zen Gruppe e.V. Wulffstraße 6 12165 Berlin (030) 853 20 15

Berlin Dharma Sah Rosa-Luxemburg-Str. 18 10178 Berlin (030) 24 63 98 66

Bhante Devananda Marie-Elisabeth-Lüders-Str. 8 10625 Berlin (030) 31 80 09 38

Buddha-Sasana-Zentrum (Sadhu Panyasara) Föhrerstraße 9 HH, 4. OG 13353 Berlin (030) 453 74 14; (0179) 892 40 41

Bodhicharya e.V. Kinzigstraße 25-29 10247 Berlin (030) 29 00 97 39

Buddhistische Akademie Heidenheimer Str. 27 13467 Berlin (030) 79 41 09 59

Buddhistische Gesellschaft Berlin Wulffstraße 6 12165 Berlin (030) 792 85 50

Buddhistisches Haus Frohnau Edelhofdamm 54 13465 Berlin (030) 401 55 80

Buddhistische Perspektiven c/o Nives Bercht Berlin (030) 618 12 14

Buddhistisches Tor Berlin Grimmstraße 11c 10967 Berlin (030) 25 59 81 39

BZB der Karma-Kagyü-Linie Grunewaldstraße 18 10823 Berlin (030) 78 70 42 13

BZB Berlin-Mitte Milastraße 4 10437 Berlin (030) 24 34 35 44

BZ der Karma Kagyü-Linie Potsdam Hermann-Elflein-Straße 12, 14469 Potsdam

Dharmagruppe Berlin c/o K. Warnecke (030) 449 06 48 oder M. Hage (030) 553 41 64

Dhamma Zentrum Dhammasacca Pankstraße 11 (Gartenhaus) 13357 Berlin (030) 40 52 73 71

Dzogchen Gemeinschaft Dödjungling Neckarstrasse 12 12053 Berlin (030) 44 73 13 34

Förderverein Theravāda-Buddhismus Bismarckstraße 86 10627 Berlin (030) 313 77 40

Fo-Guang-Shan Tempel Berlin Ackerstraße 85-86 13355 Berlin (030) 413 76 21

Förderverein Indonesischer Buddhismus Windscheidtstraße 24 10627 Berlin (0176) 62 61 09 58

Int. Zen Temple e.V. Oranienstraße 22 10999 Berlin (030) 61 65 82 05

Jodo Shinshu c/o Ilona Evers Friedrich-Franz-Straße 19 12103 Berlin (030) 75 70 71 61

Kadampa Meditationszentrum Berlin Chausseestraße 108 10115 Berlin (030) 430 55 666,

Karma Tengyal Ling Neuruppiner Str. 6 16775 Menz-Stechlin (0330) 825 02 89

Khordong e.V. Oppelner Straße 28 10997 Berlin (030) 283 32 76

Haus Klarblick Kirchsteig 3 15234 Rosengarten www.klarblick-rosengarten.de

Klosterprojekt Piyadhammo Nöldnerstraße 19 10317 Berlin (0160) 94 92 50 55

Kwan Um Zen Schule Gottschedstraße 4 (2. Hof) 13357 Berlin (303) 46 60 50 90

Ligmincha Berlin Laubacher Straße 21 14197 Berlin www.berlin.ligmincha.de

Lin Thuu Pagode (Vietn. Gemeinde) Pichelswerder Str. 14 13581 Berlin (030) 36 71 12 87

Longchen, c/o K. Wiechers Giesebrechtstraße 14 10629 Berlin (030) 883 69 77

Lotos Vihara Neue Blumenstraße 5 10179 Berlin (030) 25 76 21 63

Karma Kagyü Norbu Pema Chöling Cranachstraße 7 12157 Berlin (030) 21 91 72 55

Netzwerk Achtsame Wirtschaft K. Romhardt | Am Großen Wannsee 49, 14109 Berlin (030)804 970 20

Phra Leif (Sangharefugium Jivakusala) Sonnenallee 158 12059 Berlin jivathamm@gmail.com

Quelle des Mitgefühls Heidenheimerstraße 27 13467 Berlin (030) 40 58 65 40

Rigpa Zentrum e.V. Dharma Mati Soorstraße 85 14050 Berlin (030) 23 25 50 10

Sakyapa Praxisgruppe Berlin siehe unter „Karama Kagyü Nobu Pema Chöling“ (0171) 190 26 99

Sangha Zehlendorf Teltower Damm 20 14169 Berlin (030) 80 58 35 52

Satinanda e.V. (Anagarika Kusaladhamma) Helene-Weigel-Platz 14 12681 Berlin; 55 47 55 25 (0178) 790 85 94

Shambhala Berlin e.V. Neckarstraße 12 12053 Berlin (030) 47 01 78 69

Shaolin Tempel Deutschland e.V. Bundesallee 215 10719 Berlin (030) 23 63 13 89

Shenpen Deutschland e.V. c/o Hotel Big Mama, Koloniestr. 24, 13357 Berlin (0176) 86 34 04 09

Sukhavati Zentrum für Spiritual Care Karl-Marx-Damm 25 15526 Bad Saarow 033631-6460

Buddhismus in Berlin e.V. / Neckarstrassenzentrum Neckarstraße 12 12053 Berlin arne@siddhartasintent.de

Tara Rokpa c/o Petra Niehaus Gartenstraße 48 52064 Aachen (0241) 87 24 53

Tamaro Zendo Schlegelstraße 9 10115 Berlin

Tibet.-Buddh. Zentrum Tendar Chöling Habsburger Straße 10 10781 Berlin (030) 833 93 62

Tibethaus Berlin e.V. Postfach 61 01 65 10922 Berlin tibethaus@berlin.de

Wat Buddharama Berlin e.V. Schönagelstraße 24 12685 Berlin (030) 933 94 60

Wat Phrabhavana Berlin Schönfelder Straße 12 12355 Berlin (030) 32 52 70 17

Wat Sanghathan Deutschland Brandenburgische Straße 76 a 15566 Schöneiche b. Berlin (030) 65 07 63 97

Zen Dōjō Jūjisan Friedelstr. 11 12047 Berlin (0176) 24 54 20 55

Zen Dōjō Berlin e.V. Wassertorstraße 62 10969 Berlin (030) 693 99 55

Zen Dōjō Fuku Gen Wilhelm-Kabus-Straße 39 10829 Berlin (030) 447 62 60

Zen-Gruppe Neubrandenburg (ZVD e.V.) Fischerbänk 7 17033 Neubrandenburg (0395) 350 47 63

Zen-Vereinigung Berlin e.V. Rheinstraße 45 (Eingang C) 12161 Berlin (030) 851 20 73

Bo-Mun-Sa Tempel „Weiter Blick“ Meister Byong Oh | Schloßstr. 66 14059 Berlin (030) 325 64 40

Zendo „Leere Wolke“ Charlottenburger Str. 4 14169 Berlin-Zehlendorf (030) 811 08 45

44 | BUBB-VK (3/2017)


Buddhistische Literatur

Modernes Antiquariat

Meditationsbedarf

Buddha-Statuen

Räucherwerk

Klangschalen

Bestellservice

CDs • DVDs

Veranstaltungen

Freitag, 17.11.: Lama Yeshe Sangmo

Buddhistisches Geistestraining als Weg

zu Klarheit und Mitgefühl

Mittwoch, 22.11.: Dr. Wilfried Reuter

"Wer bin Ich eigentlich?"

Mittwoch, 07.02.2018: Dr. W. Reuter

Thema wird noch bekanntgegeben.

Info & Newsletter: www.dharma-buchladen.de | f

Akazienstraße 17

10823 Berlin-Schöneberg

U-Bhf. Eisenacher Str. (U7)

Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr

Sa. 10 - 16 Uhr

(030) 784 50 80

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine