Aufrufe
vor 7 Monaten

03_CM_Inforbroschüre_FINAL_DRUCK

OH H OH H INDIKATION UND

OH H OH H INDIKATION UND O KLINISCHE STUDIEN Für Ärzte ist es noch immer schwierig, zuverlässige Informationen über die therapeutische Wirkung von Cannabis zu finden. Aktuell gibt es noch keine zugelassene Indikation für Cannabis. In den Jahren zwischen 2007 und 2016 erhielten jedoch etwa 1.000 Patienten in Deutschland mit mehr als 50 unterschiedlichen Symptomen und Erkrankungen eine Ausnahmeerlaubnis des BfArM für eine ärztlich begleitete Selbsttherapie mit Medizinalcannabis. Eine Patientenumfrage der Internationalen Arbeitsgemeinschaft Cannabis als Medizin (IACM) mit fast 1.000 Patienten aus der ganzen Welt zeigt, dass Cannabis am häufigsten bei den folgenden Symptomen angewendet wird. 7 Die häufigsten Anwendungsbereiche: 1 Chronische Schmerzen 2 Anspannung oder Angst 3 Appetitlosigkeit oder Gewichtsverlust 4 Depressionen 5 Schlafstörungen 6 Spastik 7 Übelkeit und Erbrechen durch Zytostatika Cannabinoide, zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen infolge einer Chemotherapie und Appetitsteigerung bei Tumor-oder HIV-Patienten, sind gut untersucht. 10 Ein weiterer Einsatzbereich von Cannabinoiden ist HIV/AIDS-assoziierte Anorexie. In einer Studie mit 139 Patienten stellten Wissenschaftler fest, dass Patienten nach Dronabinolgabe einen gesteigerten Appetit, bessere Stimmung und geringere Übelkeit zeigten. Gegenüber Placebo konnte eine doppelt so hohe Gewichtszunahme gezeigt werden. 11 20 / Cannamedical® Pharma GmbH

Um die Wirksamkeit von Medizinalcannabis für sämtliche Indikationen bestätigen zu können, sind weiterhin größere, kontrollierte klinische Studien notwendig. OH H OH H O Bei HIV-assoziierten neuropathischen Schmerzen konnte Cannabis das Schmerzempfinden um 30 Prozent im Vergleich zu Placebo reduzieren. 12 STUDIEN Daher ist bei chronischen und insbesondere neuropathischen Schmerzen ein Therapieversuch mit Cannabinoiden nahezulegen, wenn andere Therapiestrategien ohne Erfolg bleiben. Da Cannabinoide gleichzeitig den Appetit stimulieren, die Stimmung aufhellen, die Übelkeit hemmen und den Schlaf fördern können, kann ihr Einsatz in der Palliativmedizin erwogen werden. EXPERTISE Cannamedical® Pharma GmbH / 21

Umgang mit Schmerzmitteln - Mundipharma
RhinoBeam beamt die Nase frei, pdf, 9 MB - Ever.ch
Katze auf Rezept - Pfotenhieb
AgrarBerater 2012 - Bayer CropScience Deutschland GmbH
Eine Info für Jugendliche - ginko Stiftung für Prävention
ENDLESSLIFE - SUCHTBERATUNG - PRÄVENTION ...
Let's talk about Cannabis - Release Stuttgart eV
Cannabis Basisinformation - Helmholtz Gymnasium Bonn
Gesundheitstipps Gicht (PDF, 238kB) - Heumann Pharma GmbH
Mehrfachbelastungen durch Pestizide auf Mensch und Umwelt
Kaffee: - Deutsches Grünes Kreuz e.V. (DGK)
Fokus Kokain - okaj
Fugenlose Korkbeschichtung Decork DE
RESVERATROL in dER OPHTHALMOLOGiE - Théa Pharma
Wirkung von Insulin auf die mikrovaskuläre endotheliale - Gießener ...
Broschüre 2004 zum Download (pdf | 1994,28 KB) - H. Wilhelm ...
Pilotprojekt E-Medikation Wirkung und unerwünschte ...
Methotreaxt, Anwendung und Pitfalls