Aufrufe
vor 9 Monaten

E_1931_Zeitung_Nr.101

E_1931_Zeitung_Nr.101

8 AUTOMOBIL-REVUE - N°

8 AUTOMOBIL-REVUE - N° 101 Schaltens und der Gesamtbedienung, die damit parallel läuft und die besonders wenig technisch veranlagte Fahrer und Fahrerinnen schätzen werden. m. Ein neuer «Unterdruckverstärker». Die an das Saugrohr des Motors angeschlossenen, durch Unterdruck betätigten Scheibenwischer zeigen den Mangel, dass ihre Arbeitsgeschwindigkeit von der jeweiligen Drosselklappenstellung abhängig ist. Bei modernen hochtourigen Motoren, bei denen wegen der relativ grossen Weite des Saugrohrs der Unterdruck beim Fahren mit Vollgas nur sehr niedrig ist, kann es vorkommen, dass der Scheibenwischer seine Arbeit zeitweise überhaupt ganz einstellt. Zur Behebung dieses Mangels hat die amerikanische A. C. Spark Plug Company einen «Unterdruckverstärker» (vacuum booster) geschaffen. Dieser Apparat zeigt den Aufbau einer Membranpumpe und wird wie die Membranpumpe, welche die gleiche Firma als Benzinpumpe herstellt, von der Nockenwelle des Motors angetrieben. Normalerweise werden sogar die beiden Membranpumpen, diejenige zur Brennstofförderung und die zur Unterdruckverstärkung, als eine Einheit geliefert, wobei ein und dieselbe Nocke zum Antrieb der beiden Membranen genügt. Die Verstärkerpumpe allein vermöchte nun allerdings die erwünschte gleichmässige Wirkungsweise des Scheibenwischers ebensowenig zu gewährleisten wie der Unterdruck des Saugrohres. Bei ganz niedrigen Motortourenzahlen wäre der von ihr erzeugte Unterdruck ungenügend. Die gewünschte Gleichmässigkeit des Unterdrucks Hess sich aber sehr leicht erreichen, indem man die Auslass- Seite der Membranpumpe, deren Ein- und Auslass-Kanal durch je ein Rückschlagventil gesteuert wird, mit dem Saugrohr des Motors verband. Bei niedriger Motortourenzahl kann so der dann relativ hohe Unterdruck des Saugrohrs zur Auswirkung gelangen, während bei hohen Tourenzahlen das Absaugen von Luft aus der Scheibenwischerleitung hauptsächlich durch die Pumpe geschieht. -s. Massnafimen zur Behebung von Brennstoffzufuhr-Stöningen. Amerikanische Techniker haben als erste die Aufmerksamkeit •der Automobilkonstrukteure auf die Tatsache hingewiesen, dass Brennstoffzufuhrstörungen hänfierer als man eemeinhin annimmt auf einen sogenannten Gasverschluss im Zuleitungssystem zurückzuführen sind. Sind die Zuleitungen stärkerer Erwärmung ausgesetzt, so geht immer etwas von dem sie durchfliessenden Brennstoff in Gasform über. Kann sich dann das gebildete Gas an einer geeigneten Stelle in Gestalt einer grösseren Blase sammeln; so unterbindet es den Brennstofffluss unter Umständen genau so vollkommen wie eine feste Unreinigkeit. Das U.S.A. Bureau of Standards hat sich nun noch eingehender der Erforschung des ganzen Fragenkomplexes angenommen. Von den dabei bisher gewonnenen Erkenntnissen dürften dabei vor allem folgende interessieren : Die modernen Wagen mit Brennstoffpumpen sind den durch Gasverschluss entstehenden Zufuhrstörungen nicht weniger ausgesetzt als die Wagen mit Brennstofförderung durch Unterdruck. Störende Gasblasen setzen sich bei ihnen mit Vorliebe am Eingang der Pumpe fest, während sie bei Unterdruckförderung den untern Ausgang des Vakuumapparates zu verlegen neigen. Zur Abhilfe der Störungen werden drei Massnahmen vorgeschlagen: Bei Brennstoff- TeJ. S|> ei diesem förderang durch Unterdruck soll die Brermstoffzuleitung von dem hinten am Wagen angeordneten Tank der möglichst auf der Aussenseite des Rahmen-Längsträgers durchgeführt werden, damit sie möglichst wenig der warmen Abluft des Motors ausgesetzt ist; wenn irgend möglich soll die Leitung hinter dem Spritzbrett hochgeführt und dann derart an den Vakuumförderer angeschlossen werden, dass sie nur auf ganz kurzer Länge unter der Motorhaube verläuft. Ist eine Verlegung der Leitung durch den Motorraum hindurch nicht zu vermeiden, so soll die Leitung hier gegen Wärmeaufnahme isoliert werden. Bei Brennstofförderung durch eine mechanisch angetriebene Pumpe soll diese besser nicht unmittelbar am Kurbelgehäuse angebaut, sondern irgendwo vom Kurbelgehäuse entfernt angeordnet und beispielsweise durch eine Verlängerung der Nockenwelle angetrieben werden. Die Schmierung der Pumpe soll besser durch Schmierbüchsen anstatt durch das Oel des Kurbelgehäuses geschehen, da das warme Oel durch die Erhitzung der Pumpe zur I Gasblasenbildung beitragen kann. -s. Antwort 8115. Erfahrungen mit Terpena-Kampfer. Zuschriften weitergeleitet. Red. Frage 8152. Wirkungswelse der Schwingungdämpfer. Welches ist dio Wirkungsweise der Schwingungsdämpfor bei Kurbelwellen? Warum genügt die Ausbalancierung der Kurbelwelle durch Gegengewichte allein nicht? B. F in ü Antwort: Ihr Interesse gilt wohl den Torsionsschwingungs-Dämpforn und damit in erster Linie den Torsionssehwingungen. Stellen Sie sich vor, dio Kurbelwelle wäre mit ihrem vorderen Ende fest eingespannt, so dass sie sich an diesem Ende nicht drehen lässt. Das hintere Ende der Welle mit dem schweren Schwungrad sei jedoch nur lose auf eine Unterlage aufgelegt. Da nun die Welle bei ihrer beträchtlichen Länge nicht vollständig starr ausgeführt werden kann, wird sie sich hinten immer etwas verdrehen lassen. Sie gibt trotz der vorderen festen Einspannung ela-stisch etwas nach, federt dann allerdings immer wieder in ihre Ausgangslage zurück. Nehmen wir nun an, das Schwungrad werde atissergewöhnlfch schwer bemessen. Würde auf oin solnhes grosses Schwungrad in einem bestimmten, ausprobierten Rhythmus beständig ein Antriebsimpuls ausgeübt, so Hesse es sich nach und nach zu immer grösseren Drehschwingungen aufschaukeln, Es wür-de also ungefähr so hin- \md herschwinsen wie die Unruhe einer Taschenuhr, nur natürlich nicht mit so grossen Schwingungsweiten. Immerhin gäbg eg Ihnen den Begriff einer Dreh- oder TnrftionRÄrtiwinrrunff Durch nnd^uerriripq Airfsch^ukönnte man es vielleicht sogar mit verhältnismässig schwachen Antriebsimpulsen dazu bringen, dass die Welle brechen würde. Bei der im Automobilmotor laufenden Welle treten nun ganz ähnliche Erscheinungen auf. Die aufschaukelndem Impulse werden dann hier durch die rhythmisch aufeinanderfolgenden Kraftimpulse der Kolben gebildet, und die Kurbelwelle ist nicht °.ls mit ihrem vorderen Ende eingespannt zu betrachten, sondern al3 mit dem Ende, auf dem das schwere Schwungrad sitzt. (Wir haben den umgekehrten Fall nur angenommen, weil die Schwingungen so sinngemäss leichter zu erfassen sind). Treten die Kraftimpulse der Kolben in einer solchen Zeitfolge auf, dass sie mit der Eigenschwingungszahl der Kurbelwelle zusammenfallen (diese Eigenschwingungszahl hängt hauptsächlich von der Länge und dem Durchmesser der Kurbelwelle ab), dann tritt eine stark3 Aufschaukelung von Schwingungen auf. Diese Schwingungen äussern sich zuerst in einem unruhigen Lauf des Motors, können aber auch das Material der Welle derart ermüden, dass die Welle nach kürzerer oder längerer Zeit bricht. Vermeiden oder abschwächen lassen sich die Schwingungen durch Dämpfer verschiedener Bauart. Am meisten verbreitet sind Reibunesdämpfer, wie sie zuerst von Lanchester vorgeschlagen WUTdon. Auf dem vorderen Kurbelwellenende wird dazu eine Metallscheibe, ähnlich einem kleinen Schwungrad, aufgesetzt, und zwar nicht starr, sondern unter Zwischenschaltung einer Roibuneskupplung. Diese Scheibe macht infolge ihrer Massenträgheit die Schwingungen nicht mit. Findet eine der Kurhplwplle statt, so muss dazu in der Kupplung zwischen der Welle und dar Scheibe beträchtliche Reibungsarbeit geleistet werden. Diese Reibungsarbeit verhindert dann ein gefährliches Anwachsen der Schwingungsweiten. Beim «harmonischen» Dämpfer dagegen, einer auf einem Kurbelwellenarm elastisch angelenkten Metallmasse, entsteht die Dämpfung durch die gegenseitige Störung zweier Schwingungen. Wena die Welle zu schwingen anfängt, setzt auch eine Schwingung der Dämpformasse ein. Die beiden Schwingungen wirken aber entgegengesetzt und dämpfen deshalb einander fortwährend ab. -s. Frage'8153. Anlassen des Motors mit Lichtstrom. Kürzlich konnte ich meinen Wagen wegen der Kälte wieder nicht starton; die vergeblichen Anlassversuche haben die Batterie erschöpft, und ich stand, wütend auf das Vehikel, daneben. Dabei kam mir der Gedanke, warum man nicht aus der Steckdose an der Wand den Strom für den Anlasser entnehmen könne, um die Batterie zu schonen und einen stetigen kräftigen Funken zu erzeugen. Schliesslich käme dafür m. E. nur ein spezieller Transformer in Betracht, der den Strom im richtigen Verhältnis dem Anlasser und den Kerzen zuführt, was keine Schwierigkeiten bieten dürfte. Teilen Sie, bitte, im Briefkasten mit, wie diese Idee praktisch verwertet werden könnte oder ob event. etwas Aehnliches schon besteht. W. L. in D. Antwort • Ihre Anregung wurde schon verschiedentlich gemacht, hat aber bisher bei der einschlägigen Industrio keinen Widerhall gefunden. Die Verwirklichung des Gedankens scheitert wohl an der Preisfrage. Ein Transformator genügt nicht, weil der Anlasser ohne komplizierte Schaltmanöver nur mit Gleichstrom betrieben werden kann, ein Transformator aber immer Wechselstrom liefert Wenn der Anlasser wirklich vom Lichtnetz betrieben werden soll, müsste deshalb ein rotierender Umformer verwendet worden, was jedenfalls für Einzelbetriebe in der Anschaffung zu teuer zu stehen, kommt. Trotzdem Hesse sich die Batterie beim Anlassen unter Ausnützung des Lichtstromnetzes entlasten- Man könnte z. B. mit dem Lichtstrom einen Elektromotor betreiben, der über ein Reduktionsgetrieba und eino Mitnehmer-Klaue an die Kurbelwelle des Motors anschliessbar gemacht wäre. Dieser transportable (vielleicht auf einem kleinen Wägelchen gelagerte) Motor würde dann einfach anstatt der Andrehkurbel mit dieser Klaue vorn in den Motor hineingeschoben und unter Strom gesetzt. Anstatt dass man den Motor mit Muskelkraft andreht, würde man ihn also durch den Elektromotor in Bewegung setzen. Derartige transportable Anwurf-Elektromotoren stehen schon in Gebrauch, und zwar bei englischen Flugverkehrs-Gesellschaftcn. Hier wird dann zum Anwerfen des Flugmotors der Elektromotor durch eine Welle mit dem Propeller verbunden. Ob dasselbe System beim Automobil schon versucht wurde, entzieht sich allerdings unserer Kenntnis. Vielleicht nehmen Sie selbst einen Versuch vor, wobei Sie uns dann sehr zu Dank verpflichten würden, wenn Sie uns die Ergebnisse mitteilten. Eino besondere Speisung der Zündkerzen ist bei einem Wagen mit Batteriezündung auch heim Anlassen nicht erforderlich. Bei einem Wagen mit Magnetzündung dagesen würde wohl eine zusätzliche Speisung der Zündkerzen wieder zu grosse Komplikationen mit sich bringen. at. ICH BRAUCHE KEINE REPARATUREN MEIK Wagen läuft noch genau so gut wie er seit Jahren gelaufen ist. Ich habe ihn aber auch immer regehnfissig und von Fachleute* pflegen lassen." So und ähnlich, ipr#* ehen alle Besitzer von ChevTolet-Wagen, die unteren Chevrolet »Dienst benutzt haben. Sie wissen, dass die geringen Kosten regelnlässiger Pflege ihren Wagen auch unter der härtesten Beanspruchung leistungsfähig erhalten. Verlieren Sie keine Zeit sondern telefonieren Sie nur, wo wir Ihren Wagen holen dürfen. In kürzester Zeit wird er zurück eein, in allen Teilen durchgesehen und gepflegt, mit einem Wort, für neue Dauerleistungen bereit. UTOGARAGE AUTOMOBIL A,*Cv Tel. 26.060. Zu verkaufen: 1 neuer Satfeischlepper besteh, aus FORD-LASTWAGEN, mit 12 Vorwärtsgängen, und einem 5-Tonnen-Anhänger, mit automatischer Kupplung und Druckluftbremse. Brücke 5X2 Meter. 9308 Anfragen unter Chiffre Z 2138 an die Automobil-Revue, Bureau Zürich. füllen Sie den Kühler mit Stop-Frost, dem bewährten Gefrierschutzmittel! Es bleibt Ihnen viel Aerger und manche peinliche Situation erspart. Stop-Frost bietet einen absoluten Schutz gegen das Einfrieren des Kühlers bis zu einer Untertemperatur von min. 17° C. STOP-FROST ist viel billiger geworden, jetzt nur noch Fr. 1.25 per Liter. Sunlight A. G., Zürich 8TF 1.0341 SQ OP-FROST riluA vtife et moi/aV.chafc bilUge/t uJut AchricüeA, Amilcar Ballot Berllet 'Chenard /Ulf/t Citroen Oe Dior» ' Oelage Delahaye Donnet Hotchkiss Mathis . Peugeot ' Renault Salmson 'Talbot Volsln Seit Jahren über 1000 Aussteller, 150,000 Einkaufer u. Besucher. Das sind wirtschaftliche Tatsachen; sie sprechen für den Erfolg der Mustermesse. Was bietet die Messe dem Fabrikanten u. Handwerker? Bei verhältnismässig kleinen Kosten und geringem Zeitaufwand grosse Geschäftsmöglichkeiten. Sichern Sie sich einen Stand durch umgehende Anmeldung. Schweizer Mustermesse Basel 2. —12. April 1932 Meldeschluss: 15. Januar RENAULT ERSATZTEILLAGER und SPEZIAL-REP.-WERKSTATT MOTOR A.-G. für Automobilhandel Badenerstr.394 Zürich Tel.36.327 6-7 Plätzer, Landau - Sedan fabrikneu, mit Garantie, ist besonderer Umstände halber zum ausserordentlichen Preis von Fr. 7200.— mit günstigen Zahlungsbedingungen zu verkaufen. — Bequemer 6/7-Plätzer, Marke CHEVROLET, 6-Zylinder- Motor, mit 16 St.-PS. Führersitz geschlossen, mit Trennungsscheibe, hinten abklappbar. Für Mietfahrten besonders geeignet. Anfragen unter Chiffre 52351 an die Automobil-Revue, Bern.

N° 101 — 1031 AUTOMOBIL-REVUE 9 un öl er au Unrer ändert, in bewährter füNtgetiigler Gestalt stehen zur Jahresbcnüt- /,ung zur Verfügung: Ein Tageskalender zur Vormerkung wichtiger Daten und Festhallung bedeutsamer Begebenheiten. Das Tagebuch des Automobilisten. Ein Fahrtenregister besitzt Vordrucke über Art und Zweck der einzelnen Ausfahrten. Eine Automobil- Buchführung erfasst und repartiert sämtliche Auslagen und bildet den sichern Massstab zur Reduktion des Betriebsbudgets. Ein Tabellenteil enthält Tabellen über den Zylinderinhalt und die Steuer-PS ( zur Nachkontrolle der auferlegten Steuer, Geschwindigkeitstabelle, Masstabelle, Motorenleistungstabelle und Pneumatiktabelle ersparen zeitraubende Ausrechnungen. Das Automobil- Inventar wird erzielt mit Eintragungen der technischen Wagenmerkmale und Vordrucke für die Zubehörden. Die Versicherungs- Ubersicht Zweckmässige, dem Vergessen vorbeugende Kontrollformulare für: Eigene Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung, Kasko-Versicherung, Feuerversicherung, Chauffeurversicherung Verschiedene Zugaben Uebersicht über die Strassentafeln, Tableau der Kantonswappen Die internationalen Automobilschilder, Schweiz.Distanzenkarte Autotechnisches Lexikon (deutsch-französisch), Anleitung über das Verhalten bei Unfällen. männischen Lupe utomobillenders Rednkt'on der Antomobilspesen ist heute mehr denn je Forderung der Stunda Zu nennenswerten Ergebnissen gelangt man aber nur bei systematischem Vorgehen. Mehr denn je dürften deshalb jetzt die Dienste de-» Automobilkalender.« geschätzt werden, der die im Laufe von 1V 2 Jahrzehnten erforschten Wünsche Tausender von Fahrern verkörpert. Der Vielgestaltigkeit der Orientierungsbedüifnisse stellt er eine entsprechen ie Gliederung, logische Konzentration und systematische Übersichtlichkeit entgegen. Der Automobilkaien ier ist ein Meisterstück der Konzentration. Die Universalität seines Inhaltes bietet neben Extrakten technischen Wissens, informatorischen Tabellen der Fahrpraxis alle Kontrollübersichten der Auslagen. Er ist als automobilistisches Tagebuch eingerichtet und dient jedes Jahr Tausenden von Automobilisten, Hunderten von Industrie-Unternehmungen als betriebswirtschaftlicher Mentor. Mit seinen vielen Verwendungsmöglichkeiten würde er im neuen Jahr auch Ihnen Diener und Helfer sein für Verbilligung des Fahrbetriebes und Wartung des Wagens. Wenn Sie nicht schon als bisheriger Bezüger für den Versand nach Erscheinen vorgemerkt sind, so senden Sie uns Ihre Bestellung ein, falls Sie nicht vorziehen, das Werk nach Erscheinen beim Sekretariat oder Tryptikbüro Ihrer Olub-Scktion oder auf einem unserer Bureaux (Bern: Breitenrainstrasse 97, Zürich: Löwenstrasse 51, Genf: Rue de la Croix d'or) zu beziehen. Die piece resistante des Werkes, das Verzeichnis der Personenwagen-Besitzer wird zur Zeit von dem kantonalen Automobil-Bureaux bis 30. November nachgetragen und revidiert. Es wird nicht nur wertvolle volkswirtschaftliche Einblicke und geschäftche Anknüpfungspunkte bieten, sondern durch seine Anordnung nach Nummern zur Ermittlung jedes Wageneigentümers, seine» Berufes und seiner Adresse dienen. AUTOMOBIL-REVUE, BERN Was im Kreislauf der Jahre wechselnd, neue ZiUe aufweist oder geäiidcrt ist: Jahresrückblick in statistischer, sportlicher, technischer und verkehrstechnischer Beziehung. Sportbilder rufen die letztjährigen Ereignisse in Erinnerung, ein internationaler Sportkalender zählt die kommenden Veranstaltungen auf. Fahrpraxis eine einzigartige Darstellung der wichtigsten Elemente des praktischen Automobilbetriebes, dient neuen und alten Fahrern als Rekapitulation des Wissens vom Automobil und als Berater bei Betriebsstörungen. Textlich modernisiert, illustrativ überreich ausgestattet, mehrere Schnittzeichnungen von Chassis und Motoren. Schweiz. Automobilklubs ihre Zusammensetzung, ihre Vergünstigungen nach den neuesten Angaben der Zentralsekretariate. Automobilistische Gesetzessammlung Die kantonalen Fahrbestimmungen. Spezielle Bedingungen für Motor« lastwagen. Die kantonalen Automobilsteuern. Militärmotorwagendienst. Reglemente für Autotransport auf Bahnen, Tunnels und Fähren. Erscheinung» - Termin: 20. Dezember Preis Fr. 7.50 Bitte um Aufnahme in Ihre nächste Versandliste mit Ex. Name: Ort: Adresse: Bücherzettel Automobil-Kalender 1932 mit Verzeichnis der Personenwagen-Besitzer