Aufrufe
vor 3 Monaten

Wohlfühlen April 2018

Die Freude am Leben

ANZEIGE Chirurgie

ANZEIGE Chirurgie Hamburger Gesundh *Quelle: www.hamburger-krankenhausspiegel.de Seite 12 07.04.2018 Jetzt auch auf Facebook: www.facebook.com/DrGuthKlinikHamburg/ Wann Expertenmeinung zählt – Vertrauen Die KLINIK DR. GUTH wurde erneut unter die Top 3 der Hamburger Krankenhäuser gewählt.* Überzeugen auch Sie sich von uns! Orthopädie und Unfallchirurgie | Hand-, Fuß- und Gefäßchirurgie | Plastische und Ästhetische Chirurgie Innere Medizin | Gastroenterologie | Rheumatologie Gynäkologie Jürgensallee 46-48 • 22609 Hamburg • Telefon 040 82281 -0 • www.drguth.de Operationen gehören zur Klinikroutine Erst einmal zum Hausarzt oder gleich zum Spezialisten? Eine Antwort auf diese Frage ist so schwierig wie in manchen Fällen eine eindeutige Diagnose. Verbirgt sich hinter dem Husten ein Lungenkrebs? Wurde der leichte Schlaganfall übersehen? Worauf deutet die Sprachstörung hin? Für den Arzt verbirgt sich in der Praxis hinter jeder Tür eine andere Herausforderung. Dabei glauben fast alle Patienten, dass Medizin auf rationalen, naturwissenschaftlich begründbaren Entscheidungen fuße. „Das tut sie eben nicht“, so Stefan Wilm, Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin und Familienmedizin der Universität Witten/Herdecke in einer überregionalen Publikation. Dabei muss der Hausarzt nicht nur wissenschaftlichen Belegen folgen. Denn gegen den Patienten lässt sich nichts erreichen. Nur mit ihm. Deshalb verordnen Ärzte manchmal auch Dinge, für die es keine wissenschaftlichen Belege gibt und die Mediziner gelegentlich selbst bezweifeln. Es werden Akupunkturnadeln gesetzt oder homöopathische Mittel verabreicht. Disziplinen, über die auch Mediziner gern streiten. „Wer heilt hat recht“, so ein oft zitierter Satz von Hippokrates (um 460 bis um 370 vor Christus. Hippokrates war ein griechischer Arzt. Er gilt als der berühmteste Arzt des Altertums und „Vater der (modernen) Medizin“. Hippokrates wurde schon zu Lebzeiten hoch verehrt. Sein Satz gilt damals wie heute Unsinnig ist es, eine Hierarchie von Hausärzten und Spezialisten zu bilden. „Beide sollten zusammenarbeiten“, sagt Christian Seevers. Der Facharzt für innere Medizin: „Der Hausarzt sollte ein Lotse sein, der eine Entscheidung für den passenden Spezialisten trifft.“ Egal, ob Hausarzt oder Spezialist: Um gesund zu werden, brauchen Kranke eine Person, zu der sie Vertrauen haben. Unabhängig davon, ob es nun um einen Landarzt oder eine hochspezialisierte Klinik geht. Die wird aber immer dann erste Wahl sein, wenn es es eindeutige Symptome gibt. So sollte jemand mit klaren Zeichen für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall auf schnellstem Weg in die Klinik. Trotzdem gilt: „90 Prozent aller gesundheitlichen Probleme, mit denen sich Bürger an einen Arzt wenden, sollten sich innerhalb der Primärversorgung lösen „Hausarzt und Spezialist sollten zusammenarbeiten“ lassen“, schrieb der Sachverständigenrat des Bundes in einem Sondergutachten bereits vor Jahren. So ist das Metier des Hausarztes weniger die Diagnose, sondern der Behandlungsanlass. Jemand fühlt sich nicht wohl und geht zum Arzt. Dabei muss nicht hinter jeder Beschwerde eine Krankheit stecken. Hier der Hausarzt. Dort die Klinik. Ideal ist dabei das Zusammenspiel des Arztes, der seine Patienten kennt und mit dem Spezialisten an einem Strang zieht. Fest steht: Ohne einen Spezialisten kommt heute kein Patient aus, der ernsthaft erkrankt ist. Nicht verheimlicht werden darf dabei, dass Krankenhäuser unter einem wirtschaftlichen Zwang stehen. So sprach der damalige UKE-Chef Jörg Debatin bereits Anfang der 2000er Jahre von einer „Gesundheitswirtschaft.“ Noch einmal: Ohne Vertrauen an der Behandlungsfront werden Patienten nur schwer wieder gesund. Unterschied der Arzt des Mittelalters noch zwischen bösem (schwarz) und gutem (rot) Blut, so erwarten den Kranken von heute eine Vielzahl von Dr. Christian Seevers, Facharzt für Innere Medizin und Pneumologie Diagnostik und Prävention Herz und Gefäße www.hqhh.de Diagnostik und Prävention in Hamburg Jetzt anmelden unter: 040 - 46 86 36 111 Prof. Dr. med. Christoph M. Bamberger Ganzkörper-Check unter einem Dach → Untersuchung aller Organsysteme einschließlich Herz/Kreislauf- und Krebsvorsorge → Ganzkörper-MRT ohne schädliche Röntgenstrahlen → Gehobenes Ambiente mit eigenen Patientenzimmern www.mpch.de Medizinisches PräventionsCentrum Hamburg (MPCH) der MVZ Conradia GmbH · Falkenried 88 · 20251 Hamburg Albertinen Herz- und Gefäßzentrum Tag der offenen Tür • 21. April • 11 bis 16 Uhr Ein buntes Programm zum Entdecken, Erforschen und Mitmachen, z.B.: ein begehbares Herzmodell • Demonstration Erste Hilfe (Reanimation) • Live- Präsentation am Rinderherz • Kardio-Training zum Mitmachen • Vorstellung der Herz-Lungen-Maschine • Messung von Blutzucker und Blutdruck • Führungen in die Bereiche der kardiologischen Diagnostik u.v.m. Albertinen-Krankenhaus • Süntelstr. 11a • 22457 Hamburg • www.albertinen-herzzentrum.de Schmerztherapie Prostata Interdisziplinäres Prostatazentrum Praxis für Brachytherapie Dr.med. Jörg Zimmermann (Arzt für Strahlenheilkunde) Schwerpunkte: LDR-Brachytherapie, FokaleTherapie, Perineale Fusionsbiopsie bei Prostatakrebs. Das Behandler-Team des Scholz Naturheilzentrums Praxis für Biomedizin Dr.med. Petra Zimmermann Schwerpunkte: Ganzkörperhyperthermie bei gutartigen und bösartigen Erkrankungen, Ernährungsberatung bei Krebs, komplementäre Tumortherapie. Heegbarg 2 • D-22391 Hamburg • Telefon: 040-548873-25 • www.brachytherapie-hamburg. Anz_Scholz_139,80x100mm.indd 1 22.03.18 11:07

Objekt Image Anzeige / Bild Beileger / März 18 / ET 07.04.18 eitsexperten 07.04.2018 ist das A und O Ihrer Gesundheit zuliebe Strahlentherapie Zentrum für Strahlentherapie Harburg am Veritaskai ANZEIGE Seite 13 Spezialisten. So stehen neben dem Allgemeinmedizinern, Arbeitsmediziner und Augenärzte bereit. Allein die Chirurgie unterscheidet acht verschiedene Spezialisten. Darunter die Gefäß-, Herz-, plastische und ästhetische Chirurgie. Die Orthopädie und Unfallchirurgie wendet sich wiederum an andere Patienten als die Kinderchirurgen. Auch in der Frauenheilkunde haben sich mit der Reproduktionsmedizin, der gynäkologischen Onkologie neben der Geburtshilfe und Perinatalmedizin in den letzten Jahrzehnten weitere Sparten herausgebildet. Fast ein Dutzend Disziplinen weist die Innere Medizin auf. Dort tummeln sich Kardiologen und Pneumologen, Endokrinologen und Diabetologen – fast drei Dutzend Spezialisten verschiedener Disziplinen stehen bereit, dem Kranken wieder auf die Beine zu helfen. Eine Sonderrolle nehmen dabei die Pathologen und Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitswesens ein. Tropenmediziner und Sexualmediziner, Schmerztherapeuten, Analytiker und Schlafmediziner: Für nahezu jeden Bereich des alltäglichen Lebens stehen speziell ausgebildete Ärzte bereit. Wer jetzt abwinkt und denkt, die brauche ich UKE-Chef sprach schon früh von „Gesundheitswirtschaft“ alle (noch) nicht, vergisst schnell, dass die wenigsten an einem Arzt vorbeikommen – dem Zahnarzt. Auch hier gibt es seit dem Fortschritt der Oralchirurgie, der Paradontologie und der Impantologie zahlreiche Spezialisten. Halt, wird hier der kritische Leser einwenden. Mein Arzt arbeitet ganzheitlich. Ein Modewort, das gern von Heilpraktikern, sogenannten Alternativmedizinern und auch von Politikern und Landwirten benutzt wird. Nun soll an dieser Stelle nicht verheimlicht werden, dass auch unser Gesundheitssystem an mancher Stelle kränkelt. Gehen die Menschen zu häufig zum Arzt? Werden sie immer richtig behandelt? Gibt es zu wenige Ärzte? So behauptete einst der Chef der Kaufmännischen Bundesvereinigung Ingo Kailuweit, die Bundesbürger müssten nur halb so oft zum Arzt, ohne, dass es ihnen schlechter ginge. Patientenschützer waren da ganz anderer Meinung und wiesen Kailuweits Standpunkt als „heiße Luft“ zurück. Die Freie Ärzteschaft (FÄ) konterte: „Nicht der Patient ist das Problem, sondern das System.“ Wenn Krankenkassen davon träumten, so Patientenschüzter, Arztbesuche zu steuern, dann sei das „ein Albtraum für Patienten.“ Wie also verhält sich der mündige Patient? Zahllose Informationen (und Ärztebewertungen) bietet das Internet. Die „Apothekenrundschau“ informiert ein Millionenpublikum. Unter dem reiferen Publikum gehört das Thema Arztbesuch zu den beliebtesten Gesprächsstoffen. So kann ein zu viel an Information schnell zur Orientierungslosigkeit führen. Das Verhältnis zwischen Arzt und Patient ist besonders sensibel. „Zum Arzt kommen Menschen mit Sorgen, manchmal sogar existenziellen Nöten. Idealerweise vertraut der Patient seinem Arzt, „der ihm hilft und ihn berät“, sagt Stefan Wilm, Professor für Allgemein- und Familienmedizin an der Universität Witten/Herdecke. Deshalb gilt für den Arzt und Hochschullehrer: „Vertrauen ist das A und O“. Texte und Fotos Helmut Schwalbach Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt Wir sehen nicht nur ein krankes Organ sondern den Menschen als Ganzes und halten ein entsprechenedes Angebot bereit: Spitzenmedizin von Ärzten, die sich noch Zeit nehmen und den Patienten zuhören, Beratung in sozialrechtlichen Fragestellungen, psychoonkologische Angebote, verschiedene Entspannungsverfahren. Wir arbeiten zusammen mit Hausärzten und Fachärzten, Ernährungsberatern und Heilpraktikern. Dr. Schmücking Veritaskai 6 • 21079 Hamburg-Harburg • Tel.: 040.2111.65.6666 • www.strahlentherapie-veritaskai.com Gallensteine Strahlentherapie Krankenhäuser Buchholz und Winsen Strahlentherapie Harburg Stader Straße / B 73 Praxis für Strahlentherapie Harburg Wir behandeln Krebs und gutartige Erkrankungen wie Fersensporn, Tennis- und Golfellenbogen oder Arthrose Dr. med. Jürgen Heide Dr. med. Brigita Paskeviciute Konstantin Wischnjakow Fachärzte für Strahlentherapie und Palliativmedizin Stader Straße 154 21075 Hamburg Bushaltestelle Eißendorfer Pferdeweg Linie 141, 146, 241 Parkplätze vorhanden www.strahlentherapie-harburg.de Anmeldung unter: Tel. 040 / 86 69 10 80 Fax 040 / 86 69 10 81 0 In der Metropolregion Hamburg versorgt die Krankenhaus Buchholz und Winsen gemeinnützige GmbH in zwei modernen, wirtschaftlich erfolgreichen Akutkrankenhäusern mit 14 Fachabteilungen, 4 Zentren, CPU und Stroke Unit, 546 Planbetten und 1.600 Mitarbeitern jährlich 32.000 stationäre und 73.000 ambulante Patienten. Beide Krankenhäuser sind Akademische Lehrkrankenhäuser der Universität Hamburg. www.krankenhaus-buchholz.de Telefon: 0 41 81 130 www.krankenhaus-winsen.de Telefon: 0 41 71 130 Augenheilkunde Zahnmedizin „UNSER ZIEL IST IHRE ZUFRIEDENHEIT, DENN IHR LÄCHELN SPRICHT FÜR UNS!“ Der citynahe Standort unserer Praxis Spaldinghof bietet Ihnen Zahnmedizin auf allerhöchstem internationalen Niveau. Facharzt für Augenheilkunde Grauer Star, Operationen, Laser und Premiumlinsen, Grüner Star, Makula (AMD) Behandlung, IVOM Spezialverträge mit vielen Krankenkassen www.augenarzt-begall.de 040-68 43 63 Wandsbeker Marktstr. 81 • 22041 Hamburg Zähne wie neu gewachsen Modernste zahnmedizinische Technik + Neueste 3D-Röntgendiagnostik + Osstell ® ISQ System + OP Mikroskope + CAD/CAM Meisterlabor Weitere Praxisinfos finden Sie auf unserer Website: www.praxis-spaldinghof.de Kostenlose Patientenseminare + “3D-IMPLANTOLOGIE So sicher wie noch nie!” + “Weltneuheit REPLICATE -System” + “Endo with Love - Wurzelkanalbehandlungen” + … und weitere Themengebiete R. SCHROETER & G. ZARGARAN M.Sc. & Dr. B. M. ZUCH MS MS ZAHNÄSTHETIK I ZAHNERHALTUNG I ZAHNIMPLANTATE Spaldingstraße 74 • 20097 Hamburg • Telefon 040 / 23 09 83 • E-Mail info@praxis-spaldinghof.de KUNDEN FREIGABE Kunde Praxis Spaldinghof cmyk Sonderfarben