Aufrufe
vor 1 Monat

sporting_1018_yumpu

sporting-Lars © Fotos: Detlev Seyb der Bundestrainer Uwe Bender ist der Trainer vom Motorboot aus, dieses Zusammenspiel funktioniert sehr gut.“ Wer glaubt, dass Torben jetzt erst mal frei hat, der irrt. Am Wochenende fährt der Achter bei einem der härtesten Ruderrennen der Welt, dem Schleswig-Holstein Netz Achter Cup über 12km in Rendsburg mit, dann geht es eine Woche in den Club der Besten der Sporthilfe. Pünktlich am Samstag zur Norddeutschen Meisterschaft ist Torben wieder zurück, um mit seinem Club unter anderem mit seinem Bruder Eric und mit Malte Großmann bei der Norddeutschen Meisterschaft im Achter zu gewinnen. Und dann, dann ist die Saison endlich geschafft. „Ich freue mich darauf, zwei Wochen mit meiner Freundin in den Urlaub zu fahren und vom Rudern Abstand zu haben. Wenn ich zurück bin, geht es ja dann auch schon wieder mit der neuen Saison los. Ich muss also jede freie Minute genießen“, sagt Torben, und wir kommen mit einem perfekten Manöver wieder an den Steg. © Foto: sporting hamburg Tagebuch eines Weltmeisters 1. Tag! Endlich angekommen, Vorfreude + Anspannung steigt. Team hat Lust und sind bereit. Akklimatisieren ist wichtig. Tag 3 Sehr windig + voll auf der Strecke, Training schlägt sich auf die Laune. Es sind noch 4 Tage! Vorbereitung läuft optimal, passen uns an heißes Wetter an. 6. Tag Morgen ist das erste Rennen. Sind gut vorbereitet. Letzte Belastung war perfekt. Alle sind hungrig/motiviert für den Wettkampf. Sind bereit an die Grenzen zu gehen. 7. Tag – Vorlauf Rennen war gut! Starker Einstieg in den Wettkampf. Gehen heute außerhalb essen, Kopf frei kriegen, entspannen, Moment genießen. 9. Tag Wieder trainieren, Zusammenreißen für die letzten Tage bis zum Finale. Kräfte sammeln für’s letzte Rennen. Familie + Freunde sind da -> Rückhalt. Hoffnungslauf im M8+ gesehen, GB ist stark. Wird spannend. 11. Tag – Morgen Finale Essen fällt schwer. Man versucht sich mit Serien + Kartenspielen zu beschäftigen. Lust aufs letzte Kapitel. Wollen gewinnen, angespannt. Serie an Siegen halten. Erwartungen groß. Wind/Bedingungen/Wetter Kühlen Kopf bewahren. Nur das beeinflussen, was man beeinflussen kann. Das Tagebuch zum WM-Sieg. Die Mannschaft hielt dem Druck Stand. Glückwunsch, Männer! 10