akzent Magazin November '19 GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN www.akzent-magazin.com

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE NOVEMBER 2019

IMMER 100% – ÜBERALL GUT

BEGEHRT

Promis im Interview: Ingo Lenßen,

Andreas Guenther &

Johanna Schall

BEGEISTERT

Tanz vom Feinsten beim

„Bregenzer Frühling“

BEGALSTERT

Gottmadinger Kultschreiner Rolf Galster

hat was auf der Pfanne

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


JA,

ITTA ZIEHT UM !

WIR HABEN DESHALB

UNSERE AUSSTELLUNGSSTÜCKE IN DER

PARADIESSTRASSE

KRÄFTIG REDUZIERT.

%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%

BIS ZUM 20.DEZEMBER

IST ABVERKAUF

IN DIESEN GESCHÄFTSRÄUMEN.

AB JANUAR

FINDET IHR UNSEREN NEUEN SHOWROOM

IN DER

MARIENHAUSGASSE

ITTA&BREMER GMBH KONSTANZ INFO@ITTA.DE WWW.ITTA.DE


INTRO

LIVE IS LIFE?

Live-Musik oderbessernoch Live-Kultur insgesamt hat ein schweres Leben.

Als Hintergrundkulisse von TV-Serien ist sie immerhin noch gern gesehen, die sogenannte

„Live-Kultur“. Da folgt der Cop (neudeutsch für Schupo) dem Zwielichtigen oder gar der

verwunschenen Schönen in einen Nachtclub, und im glitzernd-dezenten Ambiente geht im

Hintergrund – kurz angeteasert vermittels Kameraschwenk – eine extrem coole Jazzband

und im Vordergrund ein langweilig gestanzter Krimserien-Dialog „über die Bühne“. So

können wir irgendwann wenigstens noch im „Filmarchiv der schlechten Serien“ bewundern,

was man wohl unter „Live-Konzert-Szene“ dereinst mal verstand.

Die Realität sieht nämlich heute ganz anders aus: In die Kneipe, irgendwo auf dem Land

oder in der Nebenstraße eines Schtädtles rund um den See, verirren sich um ein paar

selbstausbeuterisch-auftretende Musiker bei einem idealistischen Wirt (gerne auch mal

in Personalunion als der „Schwager des Schlagzeugers“!) lediglich eine Handvoll Gäste.

Live is life!

Sind die Musiker jung, glauben sie immerhin noch an den „großen Durchbruch“. Fragt

man dagegen die abgeklärt-älteren Klangkünstler, dann spielen die „eigentlich nur für uns

selbst“. So tauscht man wenigstens einmal im Jahr den Kellerprobenraum-Mief gegen das

gleißende Scheinwerferlicht im Dorfgasthof. Immerhin gibt’s Bier in beiden

Locations reichlich.

Zumeist aber ist das Publikum nicht nur mickrig, sondern auch knickrig.

An dem einen Euro „Getränkezuschlag für Live-Musik“ stören sich

die Gäste bereits beim zweiten Glas. Der verschämte Zuschlag wird

sowieso nur erhoben, weil sich der Gastwirt nicht traut, den Fünfer

Eintritt zu nehmen: „Sonscht kommt ja gar keiner mehr!“

Das „Live-Risiko“ als Lebensrisiko: Gott bewahre, wenn die

nix taugen und man tatsächlich einen Zehner dafür ausgegeben

hätte – und auch noch kostbarste Lebenszeit?

Im Kino hingegen wird pro Nase gerne bereitwillig mehr

Eintritt bezahlt, dazu jeweils noch ordentlich in Getränke

und Popcorn investiert, die schon beim gefühlt

30 Minuten Werbe-Vorfilm komplett inhaliert sind.

Und nicht selten kommen dann anderthalb Stunden

später achselzuckende Filmfans aus dem Lichtspieltheater

getröpfelt: „Naja, ging so, der Film.“

Während man also bei Filmkonserve bereitwillig das doppelte

Abendbudget investiert, bleibt bei „frisch zubereitet“

der Geldbeutel seltsam zugeknöpft (anklingende Parallelen

zur Küche sind hier übrigens beabsichtigt). Dass der

Künstler vom Applaus lebe, missversteht man gerne als

„nur vom Applaus“. Doch während für die meisten Angestellten

der „wertschätzende Umgang“ nebst „adäquater

Entlohnung“ ein vertraglich geregeltes Selbstverständnis

ist, wechselt die Perspektive vor der Musikbühne leider

auch dahingehend.

Dabei heißt es doch nicht „umsonst“ undschongarnicht

bei Live-Erlebnissen: „Leben und leben lassen“!

Meine

Lieblingsmodemarken

IMMER BIS ZU

60 % GÜNSTIGER*

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

KONSTANZ

Bodanstraße 17

MEERSBURG

Marktplatz 3

www.hoegermann-kox.de

*im Vergleich zur Herstellerpreisempfehlung

3


INHALT

TITEL

6 Impressum

10 Einer wie Keiner

12 In den Frühling tanzen

SEE-LEUTE

14 Verbesserungswürdig

18 Eine kleine Kiste Utopie

21 Die Kraft der Bilder

22 Fuck it, ey

25 See-Leute kurz & knapp

106 Déjà Vu

SEEZUNGE

26 Bienen retten – leicht gedacht, schwer gemacht

30 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

34 Test: Ristorante Cantinetta al Lago

36 Tipps

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

38 Studium: Der Weg zu sich selbst

39 Nachwuchskräfte gesucht

40 Studium & mehr

41 STEAUF Kolumne

44 Handel & Wandel

TRAUMZEIT

46 Hochzeitsmesse neu gedacht

BODY & SOUL

48 Verwöhnen aller Sinne

49 Pflege von Kopf bis Fuß

WEIHNACHTEN

50 Weihnachtsmärkte in der Region

52 Goldrichtig

53 Weihnachtstipps

56 Trends

ERLEBEN

58 Lindau

60 Meersburg

64 Engen

SEERAUM

66 Nachhaltiger & kleiner bauen

SEECLASSICS

68 Neues aus der Oldtimerwelt

FREIZEIT

70 Genießen

71 Filmtage

14 BEGEHRT

Promis im Interview: Ingo Lenßen,

Andreas Guenther & Johanna Schall

12

BEGEISTERT

Tanz vom Feinsten beim „Bregenzer Frühling“

© HERVE DEROO

4

KULTUR

72 Kunst

76 Bühne

82 Live-Musik

SEEHENSWERT

88 Veranstaltungen

102 Ausstellungen

10

BEGALSTERT

Gottmadinger Kultschreiner Rolf Galster

hat was auf der Pfanne


ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM

AUSSTRAHLUNG.

MADE BY PETER SCHMID & DOMINIK BÖHRINGER.

Brosche/Anhänger designed

by Peter Schmid. Gold, Silber,

Achat und Diamanten.

Fasziniert von den unendlichen Weiten des Weltraums zeigen wir in unserer

Weihnachtsschau auch Schmuckstücke mit Steinen vom Mond und Teilen

von Meteo riten mit ihrer ganz besonderen Ausstrahlung. Ergänzt von bildhauerischen

Arbeiten des Konstanzer Künstlers Dominik Böhringer.

Ausstellung „Universum“: 30.11.2019 bis 21.01.2020 im Atelier Zobel.

Elemente des Bildes sind von der NASA zur Verfügung gestellt.


TITEL IMPRESSUM

6

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

1 2

4

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

5

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

m.menz@akzent-magazin.com

Traumzeit:

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Stein am Rhein

7

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Kreuzlingen Friedrichshafen

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

St. Gallen

Rorschach

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

3

6

Lindau

Dornbirn

Bregenz

3 Barbara Müller (bm)

b.mueller@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

8

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

9

Titelbild: GB: © Michael Schrodt

BO: © Ursula Kaufmann

Produktion, Gestaltung & Layout:

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-François

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Tanja Horlacher (th)

t.horlacher@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms)

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Druck: Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

22 23

17

19

m.schrodt@akzent-magazin.com

Online-Redaktion:

9 Stefanie Göttlich (sg)

s.goettlich@akzent-magazin.com

21

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

Anja Böhme (ab)

Leonne Böhm (lb)

10 Dr. Patrick Brauns (pb)

11 Susi Donner (dos)

12 Ruth Eberhardt (rue)

13 Julia Landig (jl)

15 Andrea Mauch (am)

23 Leona Remler (lr)

18

22 Alexandra Tönies (at)

16 Heide-Ilka Weber (hiw)

14 Britta Zimmermann (bz)

20

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

17 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

18 Antje Efkes, ae@efkes.com

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

20 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

10 11

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

3 Barbara Müller

b.mueller@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

www.akzent-magazin.com

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.akzent-magazin.com/teilnahmebedingungen.

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.

12

14

15

16

13

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps


KLÖTZLE-

WELTEN

DIE NEUE SONDERAUSSTELLUNG

DORNIER MUSEUM

FRIEDRICHSHAFEN

WWW.DORNIERMUSEUM.DE


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE

G.WURST – küchen · wohnen · mehr

Seerheinstrasse 8 . 78333 Stockach . Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 10 . info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


10

TITEL

EINER

WIE

KEINER

Rolf Galster ist Schreinermeister. Und Modellbauer.

Und Einrichter. Und ein kreativer

Kopf. Und … um es kurz zu halten: Er ist

ein Tausendsassa. Sein Firmengelände in

Gottmadingen ist das Tor in eine andere

Welt voller anspruchsvoller Architektur, außergewöhnlicher

Objekte und handverlesener

Details in allen Ecken. Gemeinsam mit

seiner Frau Cornelia hat er nun den neuen

Showroom eröffnet.

Ja, Rolf Galster ist ein echtes Unikat. Offen,

freundlich, ungeniert und immer für einen

Spaß zu haben (wie man am Titelbild unschwer

erkennt). Er ist einer, der mit Arbeitern

und Ministern gleichermaßen kann, der so ist,

wie er ist, und der damit gut ankommt. Vor

allem aber ist er einer, der seine Leidenschaft

lebt: Dingen ein neues Leben einzuhauchen.

Man kann ihm eine stark ausgeprägte Freude

am Sammeln attestieren, anders lässt sich die

beinahe unüberschaubare Zahl an verschiedenen

Objekten und Materialien nicht erklären,

aus denen er neue Kreationen erschafft.

Seit fast 40 Jahren ist er nun schon tätig, wurde

vom begeisterten Modellbauer zum Schreiner

und Schreinermeister, der sich für historische

Werkstoffe faszinierte und mit Hingabe

zur Restauration alte Handwerkskünste aneignete.

Heute profitieren Rolf Galsters Kunden

von seiner Kompetenz im Umgang mit

Materialien aller Art. Da wird beispielsweise

eine Stilkommode mit einer exakt gearbeiteten

Deckplatte aus Stahl wieder „salonfähig“

gemacht. Dinge, Teile und Materialien neu zu

kombinieren, Unerwartetes und Überraschendes

zu schaffen – das ist das Herzblut von Rolf

Galster. Wie etwa die Küche, in der ein Teil

aus einem alten Weintorkel mit modernen

Elementen zu einer wohnlichen und schicken

Einheit verschmilzt. Hier werden hochwertige

Zutaten mit präziser Handwerkskunst vereint

und einem Schuss Kreativität verfeinert. Diese

Kombination von Materialien, von Alt und

Neu, von Technologie und Technik in einer Art

vorausschauender Nostalgie, ist Rolf Galsters

Markenzeichen – und auch ein Aufbegehren

gegen die Wegwerfgesellschaft.

Im Zentrum seiner Arbeit steht immer Holz.

Natürlich ist nicht jedes Objekt, das er baut,

aus Holz, aber der warme Werkstoff hat es

ihm merklich angetan. Beispiel gefällig? Der

„Holzedelstein“ ist aus einem alten Wurzelstock

gearbeitet, den Rolf Galster rund 30

Jahre lang in Ruhe trocknen ließ, bevor er ihn

sägte, schliff, lackierte und polierte – so viel

Geduld muss man erstmal aufbringen. Mit

Freuden zeigt er verschiedene Tischplatten aus

heimischen Hölzern, die er unterschiedlich

lange der Witterung ausgesetzt hat, spricht

begeistert über die Dinge, die er erst kürzlich

entdeckt und eingelagert hat. Holz, sagt er,


TITEL

habe eine eigene Persönlichkeit – diese trete

erst zutage, wenn man dem Material Zeit und

Ruhe gibt zum Trocknen und Altern.

Im neu eröffneten Ausstellungsgebäude zeigt

er vieles seiner Handwerkskunst. Was man

hier nicht alles findet: verschiedenste eigene

Stuhlmodelle; Lampen aus alten Wasserrohren

oder gespaltenen Holzstämmen; restaurierte

Kommoden; Tische mit selbst gefertigten

Metall-Untergestellen; Badzimmermöbel

wie historische Waschbecken und edelste

Holzablagen. Und allesamt sind – selbstverständlich!

– Einzelstücke und Sonderanfertigungen,

die es so nirgendwo sonst gibt. Das

Gebäude hatte Rolf Galster einmal selbst entworfen

und gebaut.

Es hält unzählige Entdeckungen bereit: unterschiedliche

Böden; Steine von Stuttgart 21

und ein Gleis als Tresentritt; ein Scheunentor

an der Decke (ja, richtig gelesen); selbst die

Balken des Dachstuhls stammen aus alten

Häusern. Man kann sich gar nicht sattsehen

– und soll es vermutlich auch nicht.

Ein wichtiger Baustein im Gefüge ist natürlich

Cornelia Galster, deren langjährige

Erfahrung in der Raumgestaltung und Dekoration

für neue Impulse und differenzierte

Blickwinkel sorgt – die beiden ergänzen sich

perfekt in der gemeinsamen Kundenberatung

und -betreuung. Die Ideen für Rolf Galsters

Objekte kommen entweder direkt von den

beiden oder aus den Wünschen der Kunden.

Zusammen begegnen sie dem „Alten“ stets

mit großem Respekt, um mit viel Kreativität

„Historie und Moderne“ zu verbinden. Mit ihrem

langjährigen Mitarbeiterteam ist das der

Garant für die besonderen Unikate, die hier

entstehen. Und was machen Galsters, wenn

sie mal nicht mit Ideen und Entwürfen in der

Werkstatt stehen? Sie kochen – am liebsten

gemeinsam und selbstverständlich mit guten,

frischen Zutaten und wie immer einem Schuss

Kreativität.

Wer Cornelia und Rolf Galster

einen Besuch abstatten

möchte, muss in Gottmadingen

nicht lange suchen:

Die von Lutz Ackermann

geschaffene prächtige Skulptur „Das Lot“

direkt an der B34 weist den Weg. Das mehr

als mannshohe Lot ist auch das Sinnbild für

die Arbeit von Galster – es steht für Präzision

und Fantasie.

rolf galster

Robert-Gerwig-Straße 11

D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7731 73319

www.rolf-galster.de

Öffnungszeiten nach Absprache

Bilder der Showroom-Eröffnung gibt es auf

www.akzent-magazin.com/

rolf-galster-eroeffnung

TEXT & FOTO: MICHAEL SCHRODT

11


12

TITEL

IN DEN

FRÜHLING TANZEN

Vom 14. März bis 23. Mai 2020 verwandelt sich Bregenz zum 34. Mal in einen

Schauplatz für zeitgenössischen Tanz. Die Landeshauptstadt hat für den kommenden

Bregenzer Frühling ein internationales Programm junger, spannender und

ungewöhnlicher Produktionen zusammengestellt. Zu Gast sind fünf

internationale Compagnien aus Dänemark, Israel, Korea, Frankreich sowie

zwei österreichische Ensembles.

© PAUL KOLNIK


TITEL

© URSULA KAUFMANN © GUNU KIM

Erstmals ist in Bregenz das Danish Dance

Theatre aus Dänemark zu erleben. Mit der

Österreich-Premiere „Siren“ von Pontus Lidberg

eröffnet die Compagnie den Bregenzer

Frühling 2020 im Festspielhaus. Die israelische

L-E-V (hebräisch Herz) Dance Company

bringt mit „The Brutal Journey of the Heart“

hier ebenfalls eine Österreich-Premiere auf

die Bühne. Die Jeon Misook Dance Company,

ebenfalls erstmalig zu Gast, nimmt in ihrem

Werk „Bow“ eine der typischen Sitten ihres

Landes unter die Lupe: das Verbeugen. Eine

tänzerische Tour de Force.

„May B“ von der Compagnie Maguy Marin

basiert auf den Schriften von Samuel Beckett

und ist ein gefühlsbeladenes Tanzstück aus

dem Jahr 1981 voller Zärtlichkeit, Angst und

Irrungen.

Der britische Choreograf Ben Wright kreierte

mit seinem neuen Stück „A Space in the

Dark“, ebenfalls eine Österreichpremiere,

eine Hommage an das Leben, aber auch eine

Tanzperformance über die Begegnung mit der

ultimativen Realität des Lebens – der (Un-)

Sterblichkeit. Die Black Box Dance Company

hat die einmalige Gelegenheit erhalten, mit

sechs ausgewählten Liedern aus David Bowies

großem Musikschatz zu arbeiten.

Sonntagsmatinee

Erste ausführliche Informationen zum Bregenzer

Frühling 2020 erhalten Interessierte im Rahmen

der Sonntagsmatinee am 10. November um

10.30 Uhr im Saal Bodensee im Festspielhaus

Bregenz.

Tanzpass

Mit dem Bregenzer Tanzpass sind fünf Tanzproduktionen

zu erleben. Kein Höhepunkt des

Bregenzer Frühlings 2020 wird so versäumt.

Der Tanzpass ermöglicht Abo-Ermäßigungen

in Höhe von 25 % und weitere exklusive Vorteile

wie etwa das Abendprogrammheft, Einführungen,

Garderobengebühr und Hin- und

Rückfahrt mit VVV. Der Tanzpass ist bis zum

24.12.2019 um 12.00 Uhr erhältlich.

Info & Tickets

Bregenz Tourismus &

Stadtmarketing GmbH

+43(0)5574 40 80-0

tourismus@bregenz.at

www.bregenzerfruehling.com

© CHRISTIAN ANDERSEN

Spielorte und Programm

FESTSPIELHAUS BREGENZ

jeweils 20 Uhr

Samstag, 14. März:

„Sirens“, Danish Dance Theatre

Samstag, 4. April:

„The Brutal Journey of the Heart“,

L-E-V Dance Company

Samstag, 18. April:

„Bow“, Jeon Misook Dance Company

Samstag, 2. Mai:

„May B“, Compagnie Maguy Marin

Freitag, 15. Mai:

„A Space in the Dark“,

Black Box Dance Company

MAGAZIN 4

Bergmannstraße 6, Bregenz

Freitag, 24. April, 16 Uhr:

„Alles nur Lemminge“,

Silvia Salzmann und Ensemble

AUF VERSCHIEDENEN PLÄTZEN

in Bregenz

Sonntag, 17. Mai:

„Dancing in the Street“

THEATER KOSMOS

Mariahilfstraße 29, Bregenz

20.-23. Mai, jeweils 20 Uhr:

„Bürgerliches Trauerspiel:

Wann beginnt das Leben?“,

aktionstheater ensemble

13


SEE-LEUTE

VERBESSERUNGS-

WÜRDIG

14

Wie gerecht ist Deutschland? Wie gerecht

sind Urteile, die in Deutschland gefällt werden?

Es gibt Skandalurteile, die zu Recht das

Rechtsempfinden der Bevölkerung und das

Vertrauen in das deutsche Rechtssystem erschüttern.

Warum bekommt ein Drogendealer

für eine relativ kleine Menge Drogen eine

fünfjährige Freiheitsstrafe? Und fünf brutale

Gruppenvergewaltiger erhalten nur Bewährungsstrafen?!

Ingo Lenßen – Deutschlands

bekanntester Strafjurist – wohnt am Bodensee

und spricht mit seinem jüngsten Werk

„Ungerechtigkeit im Namen des Volkes“

wahrscheinlich vielen Menschen aus der Seele.

akzent: Was hat Sie bewogen, das Buch zu

schreiben?

Ingo Lenßen: Der entscheidende Anlass war

sicherlich der Shisha-Prozess in Konstanz, der

auch im Buch vorkommt. Ich habe die Familie

des getöteten jungen Mannes, der völlig grundlos

erstochen worden ist, in der Nebenklage

vertreten. Besonders schwierig war es, dem Vater

erklären zu müssen, dass die Maximalstrafe,

die auf den jugendlichen Täter zukommt, zehn

Jahre ist. Am Ende bekam er siebeneinhalb Jahre,

was bedeuten kann, dass er vielleicht nach

zwei Jahren wieder auf freiem Fuß ist. Wie soll

das der Vater eines getöteten Kindes verstehen?

Da habe ich wieder einmal gemerkt, wie

schwierig es ist, den Menschen ein Strafverfahren,

geschweige denn ein Urteil zu vermitteln.

akzent: Warum ist das Jugendstrafrecht auch

bei schweren Straftaten so milde?

Ingo Lenßen: Weil im Jugendstrafrecht nicht

der Präventionsgedanke im Vordergrund

steht, sondern der Erziehungsgedanke. Das

ist für uns Juristen verständlich. Aber für die

Öffentlichkeit, die mit Jura und Justiz nicht so

viel zu tun hat, ist das schwer nachzuvollziehen.

Das war der Grund, weshalb ich gesagt

habe, ich will versuchen, der breiten Masse

das Thema näherzubringen, und erklären,

warum und wie Urteile gefällt werden. Dabei

sind mir natürlich ein paar Urteile in die Hand

gefallen, die ich selber nur schwer nachvollziehen

kann, bei denen ich sage, das kann doch

wohl nicht wahr sein. Beispielsweise dass ein

Täter in Hamburg für eine Vergewaltigung

mit einer Bewährungsstrafe davonkommt

während er sich in Tübingen dafür sechs bis

sieben Jahre fangen würde.

akzent: Hat das Ihre juristische Welt erschüttert?

Ingo Lenßen: Nein, die ist nach wie vor völlig

in Ordnung – wir müssen einfach damit

leben, dass es Zustände gibt, die verbesserungswürdig

sind. Ich habe während der fast

dreißig Jahre, in denen ich meinen Beruf ausübe,

immer wieder Urteile erlebt, bei denen

ich nur den Kopf schütteln konnte. Aber im

Großen und Ganzen glaube ich doch, dass

es am Ende des Tages in Deutschland sehr

gerecht zugeht.

akzent: Die Lektüre Ihres Buches hinterlässt

irgendwie ein anderes Gefühl …

Ingo Lenßen: Schauen Sie, das Buch behandelt

45 Fälle, die ich herausgenommen habe,

weil sie mich erstaunen und weil ich sie für diskussionswürdig

halte. Daneben gibt es aber

unzählige Fälle, die ich nicht für diskussionswürdig

halte. Mit denen ich völlig d‘accord

bin. Aber um die geht es ja nicht.

Es ist einiges im Argen

akzent: Heißt das, wir dürfen der deutschen

Rechtsprechung vertrauen?

Ingo Lenßen: Ja, vertrauen schon. Ein Vertrauensvorschuss

ist immer gut. Aber der, der

ihn bekommt, muss ihn auch rechtfertigen.

Und hierzu benötigt die Justiz die Unterstützung

u.a. der Politik. Und da ist einiges im

Argen. Wir haben beispielsweise viel zu wenig

Richter und Staatsanwälte in Deutschland.

Aber auch die Ermittlungsbehörden sind zu

dünn besetzt. Das führt in manchen Fällen zu

vorschnellen Ergebnissen. Vor Gericht führt

es u.a. dazu, dass die handelnden Personen

gezwungen sind, Deals einzugehen, weil zu

wenig Personal, d.h. zu wenig Zeit vorhanden

ist. Das ist mit ein Grund für Statistiken (ob

die stimmen oder nicht spielt gar keine Rolle,

in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit bestehen

sie), die belegen, dass das Vertrauen

der deutschen Bevölkerung in den Rechtsstaat,

beziehungsweise in den Justizapparat

abnimmt. Und das ist nicht gut.

akzent: Sprich es muss mehr Geld für die Justiz

zur Verfügung gestellt werden?

Ingo Lenßen: Ja. Unbedingt. Noch funktioniert

unsere Rechtsprechung. Damit das so

bleibt, müssen der Justiz aber dringend die

erforderlichen und ausreichenden Mittel zur

Verfügung stehen. Es kann nicht sein, dass wir

teilweise in den Ländern Haushaltspositionen

für den Justizapparat haben mit 2,5 bis 3,5

Prozent. Das ist viel zu wenig für eine der Säulen

unserer Demokratie.

akzent: Warum steht der Täter bei der

Urteilsfindung mehr im Mittelpunkt als das

Opfer? Was sagen Sie als Jurist und als Botschafter

des WeißenRings dazu?

Ingo Lenßen: Wir haben eine stark täterorientierte

Strafjustiz. Wir kümmern uns darum,

welches Urteil für den Täter das angemessene

ist. Dabei betrachten wir den Tathergang,

sein bisheriges Leben, sein Nachtatverhalten.

Wir fragen, wie er schnellstmöglich wieder

aus dem Knast kommt und wie er am besten

resozialisiert wird. Was aber noch mehr

in den Blickpunkt muss, sind die Folgen der

Straftat für das Opfer. Ich denke Opferschutz

und Opferrecht müssen stärkere Beachtung


SEE-LEUTE

finden. Opfer dürfen nicht alleingelassen werden.

Eine Frau, die vergewaltigt worden ist,

oder ein Kind, das missbraucht wurde, leiden

ein Leben lang unter diesen Taten. Stellen Sie

sich vor, Sie bekommen eine Ohrfeige. Wie

lange beschäftigt Sie diese Ohrfeige? Wie lange

spüren Sie diese Erniedrigung? Und wenn

Sie sich jetzt einen körperlichen Eingriff, der

wesentlich intensiver ist, vor Augen führen,

dann wissen Sie, wie lange das dauert, bis

man damit klarkommt. Ich glaube, man vergisst

als Opfer die Tat nie, aber man lernt,

damit zu leben. Und das muss in die Urteile

mit einfließen, das dürfen wir nicht unberücksichtigt

lassen. Wer Opfer ist, fühlt sich oft

mitschuldig, erniedrigt und schlecht. Dabei

ist diesem Menschen ein Unrecht widerfahren.

Ein Opfer muss selbstbewusst sagen

dürfen, „schau, das hast du mir angetan, ich

habe einen Anspruch darauf, dass das wiedergutgemacht

wird.“

Opfer darf kein Schimpfwort sein

akzent: Das ist aber ein Dilemma: Wenn das

Opfer selbstbewusst im Gerichtssaal sitzt,

wird doch subjektiv sein Leid geschmälert?

Ingo Lenßen: Sehen Sie, genau das ist die Perversion.

Wir erwarten von jemandem, dem Unrecht

geschehen ist, dass er sein Leiden öffentlich

zeigt. Sonst gehen wir davon aus, dass die

Auswirkung der Tat gar nicht so schlimm ist.

Wir müssen akzeptieren, dass ein Opfer ohne

zu weinen sagen darf, ja, ich bin vergewaltigt

worden und ich leide immer noch darunter.

Wir müssen in der Gesellschaft umdenken. Auf

den Schulhöfen ist „Opfer“ ein Schimpfwort.

Das darf nicht sein. Ein Opfer ist jemand, der

besondere Achtung von uns benötigt, weil ihm

ja Unrecht geschehen ist. Und es darf nicht

sein, dass wir für ein allen Verfahrensbeteiligten

gerecht werdendes Urteil vom Opfer verlangen,

sein Leid zu offenbaren.

akzent: Brauchen wir härtere Gesetze?

Ingo Lenßen: Unsere Gesetze reichen völlig

aus. Wir haben teilweise für Straftaten einen

Strafrahmen von bis zu 15 Jahren. Wir müssen

die zur Verfügung stehenden Rahmen nur

ausschöpfen.

akzent: Es häufen sich die Straftaten von

sehr jungen Tätern. Wie kann man damit

umgehen?

Ingo Lenßen: Im Jugendstrafrecht gibt es ein

neues Modell, das Diversionsverfahren. Man

versucht, die jugendlichen Täter der Justiz ganz

anders zuzuführen. Zum Beispiel: Ein Jugendlicher,

14 Jahre, randaliert in der Innenstadt,

tritt Mülltonnen um und so weiter. Der kommt

nicht vor den Jugendrichter und wird wegen

Sachbeschädigung verurteilt. Im Rahmen eines

solchen Diversionsverfahrens wird durch die

Absprache zwischen einem Staatsanwalt und

einem Mitarbeiter des Jugendamtes, beispiels-

15


SEE-LEUTE

16

The Out-Takes:

„Es gibt einen großen Unterschied zwischen Recht und

gefühlter Gerechtigkeit.“

„Wir kümmern uns um die Täter und vergessen die

Opfer.“

„Eine Beziehung, die o.k. ist, ist langweilig. Dann hört

es für mich auf, interessant zu sein. Dafür lebe ich

nicht. Ich will inspiriert werden und aufmerksam

sein.“

„Wow, was für eine geile Welt ist das hier.“ (Ingo Lenßen,

nachdem er sich überreden ließ, die Verteidigerrolle

in Alexander Holds Gerichtsshow zu übernehmen)

„Weil unsere Justiz zu wenig Geld, zu wenig Zeit und

zu wenig Personal hat.“

„Ich muss gestehen, dass es Urteile gibt, die ich selber

nicht nachvollziehen kann.“

„Wir Juristen müssen besser erklären, was wir da tun.“

weise die Auflage an den Jugendlichen erteilt, ein Jahr lang den örtlichen

Kinderspielplatz sauber zu halten und darauf zu achten, dass er nicht

beschädigt wird. Das finde ich eine interessante Variante und ich glaube,

dass da der Erziehungsgedanke stärker zur Geltung kommt als bei einer

Verurteilung. Das ist ein Ansatz, den man bei kleineren Delikten auch in

das Erwachsenenstrafrecht übertragen könnte. Wir müssen doch nicht

den Täter wegen einer Sachbeschädigung unbedingt ins Gefängnis stecken.

Wir können ihm eine Aufgabe zuteilwerden lassen, die sinnvoll ist.

Wenn er die erfüllt, ist alles ok, dann bekommt er die Strafe erlassen,

wie bei einer abgelaufenen Bewährung. Darüber sollten wir nachdenken.

akzent: Der gegenseitige Respekt in der Gesellschaft geht verloren.

Speziell auch gegenüber Frauen. Sehen Sie das auch so?

Ingo Lenßen: Ja. Ich sehe das leider auch so. Das liegt an ganz vielen

Dingen. Welche Werte werden denn heute im Elternhaus vermittelt?

Das geht bei den einfachsten Umgangsformen los. Beim guten Benehmen.

Bei der Freundlichkeit. Beim Umgang miteinander. Aber wenn

wir unseren Jugendlichen keinen Respekt entgegenbringen, werden wir

keinen Respekt erhalten. Jeder Einzelne muss hier Vorbild sein. Wir

müssen unseren Kindern und Jugendlichen viel mehr Zeit widmen, Werte

vermitteln. Darauf achten, mit welchen Informationen sie gefüttert

werden. Die Kinder werden durch den Zugang zu den Medien viel früher

an das Erwachsenenleben herangeführt, früher als Jugendliche vor

20 Jahren, die als Zehn- bis Zwölfjährige draußen beim Fußballspielen

waren. Allem voran über Smartphones bekommen Jugendliche Sachverhalte,

Verhaltensweisen (Gewaltdarstellungen, Pornofilme) mit, die

sie intellektuell und emotional überhaupt nicht nachvollziehen oder

begreifen können.

akzent: Was ist mit diesen erschreckenden Fällen, in denen 12-Jährige

eine junge Frau vergewaltigt haben? Würde es abschrecken, wenn

die Strafmündigkeit auf zwölf Jahre runtergesetzt würde?

Ingo Lenßen: Es ist erschreckend, was da gerade passiert. Es sind Anzeichen

für eine Verrohung der Gesellschaft. Die Qualität der Gewalt

ist eine andere geworden – die Gewaltbereitschaft ist gewachsen. Teils

auch von Kindern begangen, die nicht strafmündig sind. Natürlich

müssen wir uns darüber Gedanken machen, aber ich bezweifle, dass

es der richtige Weg wäre, die Strafmündigkeit auf zwölf Jahre runterzusetzen.

Irgendwann kommt dann vielleicht noch der Ruf, die Strafmündigkeit

auf zehn oder gar auf sieben Jahre runterzusetzen. Dann

haben wir bald amerikanische Verhältnisse. Ich glaube, wir sind dazu

da, unsere Kinder zu schützen. Gleichzeitig erleben wir nämlich im Jugendstrafrecht,

dass die Delinquenz (die Anfälligkeit zur Straffälligkeit)

der gefährdeten Jugendlichen eher abnimmt, je älter sie werden. Da

spielt irgendwann die Vernunft eine Rolle, die Integration in den Arbeitsmarkt,

die Orientierung gibt, und nicht zuletzt die erste Freundin

oder der erste Freund, die einen guten Einfluss haben. Deshalb glaube

ich, dass es wichtig ist, dass wir sehr vorsichtig mit dem Jugendstrafgesetz

umgehen.

akzent: Würden Sie jeden Straftäter verteidigen, egal, was er getan hat?

Ingo Lenßen: Nein, ich vertrete zum Beispiel keine Sexualstraftäter. Es

sei denn, sie sind geständig und es geht um eine reine Strafmaßverteidigung.

Und ich vertrete niemanden aus der rechten Szene.

akzent: Das ist eine gute Aussage …

Ingo Lenßen: Weiß ich nicht. Es gibt Leute, die das nicht verstehen.

Das stehe mir doch gar nicht zu. Jeder Mensch habe einen Verteidiger

verdient. Da könne ich doch nicht sagen, ich vertrete den oder den

nicht. Ich tue das aber. Bei der rechten Szene ist es recht einfach zu

begründen, weil ich mit diesem Gedankengut nichts zu tun haben will.

Da gibt es nichts zu rechtfertigen. Bei Sexualstraftaten ist es anders. Ich

könnte da nicht gut verteidigen, da ich allein schon die notwendigen

Fragen an das Opfer nicht stellen wollte.

akzent: Und wie schaut es bei Mord aus?

Ingo Lenßen: Zielt die Frage auf die mögliche moralische Verantwortung

eines Verteidigers ab? Ich denke, jede Tat hat eine Entwicklungsgeschichte.

Nehmen Sie einen Mann, der seit Jahren auf das Schlimmste

von seiner Frau und deren Liebhaber erniedrigt und gedemütigt

wird. Wenn der verzweifelt und daran zugrunde geht und irgendwann

dem Liebhaber auflauert und ihn von hinten ersticht – dann ist das

Mord. Aber glauben Sie, dass der keinen Verteidiger verdient hat? Zugegeben,

das ist jetzt auf die Spitze getrieben. Aber im Ergebnis reizt

mich jede Verteidigung, bei der es um einen Täter geht, dessen Tat ich

nachvollziehen kann, was nicht bedeutet, dass ich sie gutheiße.

akzent: Wer imponiert Ihnen?

Ingo Lenßen: Menschen, die Verantwortung übernehmen.

akzent: Was raten Sie einem jungen Juristen, wie er seinen Beruf heute

angehen kann?

Ingo Lenßen: Mit Empathie und Begeisterung. Es ist ein großartiger

Beruf. Auch wenn es manchmal zäh ist. Dafür haben sie aber auch

großartige Erfolgserlebnisse. Es gibt kaum etwas Schöneres, als zu

einem Mandanten zu sagen, dass er wieder ruhig schlafen kann, weil

wir eine Lösung gefunden haben.

www.ingolenssen.de

DAS INTERVIEW FÜHRTE: SUSI DONNER

FOTOS: KATRIN ZEIDLER, SUSI DONNER

STECKBRIEF

Ingo Lenßen lebt und arbeitet in

Bodmann-Ludwigshafen. Geboren

in Krefeld, Studium der Rechtswissenschaften

in Konstanz und

Brasilien, Europarecht in Saarbrücken,

seit 1997 Fachanwalt

für Strafrecht, er ist verheiratet

und hat einen jungen erwachsenen

Sohn. Hobbys:

Eishockey und Golf.


Die Geschenkidee

zum Weihnachtsfest!

Karten für Veranstaltungen

im il Boccone!

13.11. Patrizia Moresco

#lachmich

28.11. Caveman

„Du sammeln, ich jagen“

31.1. Silvesterparty

9.1. Dui do on de sell

„Du lachscht halt“

16.1. Fischer & Jung

„Innen 20, aussen ranzig“

23.1. Kay Ray

30.1. Cavewoman

6.2. Caveman

9.2. Alain Frey

„Grenzenlos“

12.3. One man Show

„Pornosüchtig“

2.4. Die Magier 3.0

22.4. Lisa Fitz

„Flüsterwitz“

23.4. Stephan Bauer

„Vor der Ehe wollt ich

ewig leben“

#Weihnachtsfeiern:

Feiern Sie doch mal

im !

www.culina-events.reservix.de

www.ilboccone.de


18

SEE-LEUTE


SEE-LEUTE

EINE KLEINE KISTE

UTOPIE

Johanna Schall wirkt relativ ruhig. Immer konzentriert

ist die Präsenz ihrer Anwesenheit jedoch verblüffend.

So fokussiert ihr Blick ist, begleitet ihn beständig ein

kleines Lächeln im Augenwinkel, das ihr Gegenüber auf

einen Spaziergang in die eigene Welt einlädt. Ihre Geschichten

handeln von Aufständen und Kindheitserinnerungen,

ihr Kopf strickt an Utopien und der strahlend

rote Mund erzählt davon mit intelligenter Reflektiertheit.

akzent trifft sie im industriellen Flair der Probebühne des

Konstanzer Theaters, das sich mit seinem graumelierten

Konzept an die Regisseurin anschmiegt, als würden sie

zusammengehören.

akzent: Sie sagten mal, dass Sie das Stück „Die Tage der

Commune“ schon seit Langem machen wollen. Was fasziniert

Sie so daran?

Die Größe des Traums

Johanna Schall: Es gibt da zwei Punkte. Als ich etwa zehn

war, hat das Berliner Ensemble, wo zu der Zeit meine Eltern

engagiert waren, das Stück gespielt. Wir Kinder sind

dann immer abends hin, weil wir Baguette bekommen haben,

was in der DDR nicht so leicht zu kriegen war. Jetzt

habe ich zum Beispiel gemerkt, dass ich noch alle Lieder

von damals auswendig kann. Und in den vergangenen

Jahren gab es öfter und verschiedenartig Gruppierungen,

bei denen sich Leute – ob das Attac ist, oder auch die

Gelbwesten – zusammengefunden haben, die aus verschiedenen

Ecken kommend und mit unterschiedlichen und

teilweise auch sehr verschwommenen oder nicht homogenen

Zielsetzungen versucht haben, einem Grundgefühl

von Unzufriedenheit Ausdruck zu geben. Man könnte das

sogar bis zur AfD hin ziehen. Da habe ich auch das Gefühl,

dass sich etwas zusammenfindet, bei dem ein mulmiges

Gefühl erst mal Ausdruck findet und dann missbraucht

wird. Und ich habe selten ein Stück gelesen, wo das auf

eine so genaue und intelligente und trotzdem naive Form

durchgespielt wird.

Nun ist diese 71er Revolution wie eine kleine Kiste Utopie

mit einem ganz üblen Ende. Und über die wird auch von

den Franzosen wenig gesprochen im Gegensatz zu den

anderen Revolutionen. 72 Tage dauerte sie offiziell und

wurde auf blutigste Weise niedergeschlagen. Aber was

die dazwischen versucht haben, worüber die gesprochen

haben, die Größe des Traums, den sie hatten – das hat

mich sehr berührt, und das ist glaube ich im Augenblick

etwas unser Problem. Ich habe das Gefühl, dass sich die

meisten Sachen nur über Protest formulieren, also gegen

etwas zu sein, was man alles nicht will, womit man nicht

zufrieden ist und es irrsinnig schwer ist, eine Utopie zu

haben. Vielleicht auch durch den Zerfall des sozialistischen

Systems, Gott sei Dank. Aber dadurch sind auch Utopien

verdächtiger geworden. Dass man sich überhaupt traut,

eine zu haben, oder dass man sagt: Das wäre etwas, wovon

ich bereit bin zu träumen und auch etwas dafür zu tun.

Dabei ist es ja hart zu leben ohne eine Utopie. Plötzlich

gehen dann ganz viele Leute in die Religion, oder was weiß

ich, werden Veganer, suchen sich irgendeinen Fluchtpunkt.

Aber wir als Gesellschaft haben im Augenblick eigentlich

keinen Traum. Was vielleicht auch was Gutes hat, da diese

Träume ja sehr übel umschlagen können, wenn man sich

die Geschichte anschaut, zum Beispiel in den sogenannten

sozialistischen Staaten. Aber trotzdem denke ich, fehlt

was, grade für die Jungen. Wie enthusiastisch reagieren die

jetzt, wenn ihnen jemand einen Punkt anbietet und sagt:

Kinder, wir müssen was tun! Das Klima ist in großer Gefahr,

unsere Welt ist in Gefahr! Aber auch da ist es wieder

ganz schwer, zusammen irgendeine Form von positivem

Gedanken dazu zu haben, etwas außer: Alles geht unter.

akzent: Aber man hat eben diese Gemeinschaftsvorstellung,

auf die man zusammen hinarbeitet.

Facebook ist wie früher der Dorfbrunnen

Johanna Schall: Ja, und das ist in dem Stück sehr schön zu

sehen, weil es sehr verschiedene Leute mit verschiedenen

Ansätzen, verschiedenen Haltungen und auch sehr verschiedenen

Reaktionen auf bestimmte Dinge zeigt. Wie die

versuchen, sich auf einen Punkt zu einigen, wenigstens für

eine Strecke, wie anstrengend es ist, wie schwierig es ist. Ein

ganz extremer Punkt für mich ist folgender: Ich bin ein sehr

reger Nutzer von Facebook, weil ich sehr viel unterwegs bin

und Facebook ist für mich etwas wie der Brunnen im Dorf

früher. Aber ich sehe zum Beispiel, dass die Streitkultur, die

dort herrscht, horrend ist. Die Lust, dass man jemanden mit

einer anderen Meinung hat und dann mit dem redet und

versucht, gegenseitig sich die bestmöglichen Argumente

zuzuschieben, wird über große Teile dadurch ersetzt, dass

man dem anderen sagt, du bist böse, du bist schlecht, irgendeinen

Quark. Und dann wird es immer aggressiver. Es

heißt doch: So ab 50 Kommentaren sagt immer jemand

„Du bist Faschist“ oder Nazi, irgend so was.

Schwarz und Weiß

All das finde ich in dem Stück. Dazu hat es eine tolle

Struktur, weil es auf einer privaten Ebene, also der eines

fast familiären Bundes erzählt und dann auf der nächsten

Ebene der Versammlungen der Commune, wo die Themen

ganz hart ausdiskutiert werden. Dann kommt zynisch die

dritte Ebene der obendrüber, die eigentlich die Macht in

der Hand haben: Bismarck, Thiers, Favre oder der Bankier

von Frankreich. Da siehst du, welche Machtverhältnisse

wirklich herrschen und wie weit die gehen, um diese

Macht zu sichern und das finde ich auch zum Blick auf die

Welt nicht unwichtig. Zumal an unseren Schulen Dialektik

nicht gelehrt wird, was ein großer Verlust ist, wie ich finde.

Vor allem da dialektisch zu denken die Welt besser verständlich

macht, als wenn man immer versucht zu sagen:

Schwarz - Weiß.

19


SEE-LEUTE

akzent: Es ist ja ein Stück Ihres Großvaters,

wie ist es für Sie, dabei Regie zu führen?

Johanna Schall: Ich habe ihn nicht kennengelernt.

Ich glaube, das ist für die Leute, die auf

mich gucken, anders als für mich. Ich weiß,

das ist mein Großvater, aber er ist gestorben

zwei Jahre vor meiner Geburt. Insofern sind es

eher Erwartungen, mit denen ich gelebt habe,

oder ein bestimmter Blick auf mich. Ich habe

mehr Kleist gemacht oder mehr Shakespeare

als Brecht. Ich mache auch Brecht sehr gerne.

Nicht alles. Es gibt Stücke von ihm, die ich

überhaupt nicht mag und es gibt Stücke, die

ich sehr liebe.

akzent: Aber er ist dann eigentlich wie jeder

andere Autor auch.

Johanna Schall: Ja, es wird nur anders auf

mich geguckt: Ich weiß ja auch nicht, warum

sich da Leute so reinsteigern, als ob man da

genetisch irgendwas mitkriegt. Ich habe rein

genetisch gar nichts mitgekriegt, ich dichte

auch nicht.

akzent: Haben Sie das Gefühl, dass Sie andere

Autoren oder Erfahrungen, die Sie am Theater

gemacht haben, Stücke, die Sie behandelt haben,

in eine Richtung geprägt haben?

Die Komik in der Welt

Johanna Schall: Geprägt weiß ich nicht, ich

wurde ausgebildet. Ich bin Absolventin der

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch

in Berlin. Ich habe ganz viel mit Alexander

Lang gearbeitet und hatte das große Glück,

auch mit Heiner Müller und Thomas Langhof

zu arbeiten. Diese drei Regisseure waren

für mich ganz wichtig, aber auch untereinander

sehr verschieden. Ich komme sicher aus

dem physischen Theater und liebe Sprache.

Deshalb bin ich absoluter Kleist-Fan, sobald

jemand Kleist sagt, bin ich da.

Ich bin auch Clown von Beruf. Da meine ich

nicht jemanden mit einer roten Nase und

Johanna Schall

ist 61 Jahre alt und geboren in Berlin,

wo sie auch 1980 ihre Schauspielausbildung

begann. Nach Festengagements am

Kleist-Theater Frankfurt/Oder und dem

Deutschen Theater Berlin arbeitet sie seit

1993 als Regisseurin. Je nach Stück ist sie

weiterhin als Schauspielerin aktiv (zuletzt

„Hase Hase“) sowie Gastdozentin an verschiedenen

Schauspielschulen.

großen Schuhen, sondern wie ich auch den

Beruf des Schauspielers verstehe. Das Wort

„Clown“ ist sehr besetzt, daher vielleicht eher

Narr. Es kann der Narr wie Till Eulenspiegel

sein, aber auch der Narr wie im Lear, der verschlüsselt

immer versucht, Wahrheit unterzubringen.

Das ist schon eine Sicht auf die

Welt und hat nichts mit Kabarett zu tun. Weil

die Welt in sich so widersprüchlich ist, hat sie

auch oft eine Komik, die unter anderem sehr

erschütternd sein kann.

akzent: Eine ungewollte Komik dann.

Johanna Schall: Ungewollt oder… Ich weiß,

dass die Schauspieler zum Teil sagten, sie

hätten beim Lesen nicht erwartet, dass das

Stück auch so komödiantische Elemente hat

und auch sehr witzig ist. Das finde ich ganz

oft schade, bei Brecht wird schnell übersehen,

was für einen schrägen und gesunden Sinn für

Humor der hat.

akzent: In dem Stück geht es auch darum,

wie politische Großereignisse Einzelschicksale

formen und beeinflussen. Sie haben ja zum

Beispiel DDR, BRD und Mauerfall erlebt, hat

Sie das persönlich auch so beeinflusst?

Verflixter Mist, wen wähle ich denn

jetzt bloß?

Johanna Schall: Aber natürlich! Ich habe 30

Jahre in einem Land gelebt und seitdem lebe

ich in einem anderen Land. Und ich bin sehr

froh, dass es das damalige Land nicht mehr

gibt, ich hatte viele Freunde, denen es da gar

nicht gut ging, die unter anderem im Gefängnis

saßen. Ich zum Beispiel durfte reisen und

die meisten anderen nicht. Natürlich hat mich

das geprägt, das ist ein biografischer Einschnitt,

der enorm ist. Es war dann eine tolle

Zeit, dabei zu sein, als sich Sachen wirklich

änderten, und daran, wie auch immer klein,

mit beteiligt zu sein. Jetzt gehst du wählen und

ich dachte „endlich!“. Aber heute stehe ich

oft in der Wahlkabine und denke „Verflixter

Mist, wen wähle ich denn jetzt bloß?“. Weil

eigentlich findest du alle blöde. Früher war

es eben so, dass sowieso klar war, wer mit

99% gewinnt und jetzt kannst und musst du

wählen ...

akzent: Jetzt, wo Sie in Konstanz aufführen,

was ist für Sie das Besondere an der Stadt und

am Theater?

Das gibt es also auch

Johanna Schall: Erstmal ist es natürlich toll,

dass man eine komplett nicht zerbombte

Stadt hat, mit großer Altstadt. Das ist erstaunlich.

Als ich das erste Mal hier war, war

auch noch Fastnacht und ich stand hier und

dachte: Boah ok, das gibt es also auch. Es

ist schon sehr schön hier mit dem See und

allem. Toll ist auch, dass meine Erfahrungen

mit dem Ensemble sehr gut sind. Die haben

wirklich Stress mit Premieren, Produktionsbeginnen,

manche sind verlängert, andere

nicht ... Aber sie haben eine große Fähigkeit,

diesen Stress und alles drum herum aus den

Proben zu lassen und miteinander sehr gut

umzugehen. Das finde ich wichtig, dadurch

fühlt man sich geschützt, auch beim Spielen,

und kann sich trauen, sich auf der Bühne auch

mal völlig wagemutig irgendwo hinzubegeben,

wo man denkt: Oh mein Gott, ich mache mich

zum Affen.

INTERVIEW: ALEXANDRA TÖNIES

FOTO: MICHAEL SCHRODT

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertold Brecht; Regie: Johanna Schall

ab 08.11. | Stadttheater, Konzilstraße 11, D-78462 Konstanz | +49 (0)7531 900 150 | www.theaterkonstanz.de

20


SEE-LEUTE

DIE

KRAFT

DER

BILDER

Mit künstlerisch anspruchsvollen und wunderschönen

Fotos zeigt der in Friedrichshafen

geborene Fotograf Markus Mauthe die

Schönheit und Vielfalt unseres Planeten,

aber auch seine Verletzlichkeit und Bedrohung.

Im Dezember führt ihn seine Tour mit

der Multivisionsshow „An den Rändern der

Welt“ zurück an den Bodensee.

Seit 30 Jahren fotografiert Markus Mauthe in

den entlegensten Ecken der Erde, bisher hat

er sich auf atemberaubende Naturaufnahmen

konzentriert. Sein aktuelles Projekt, „An den

Rändern der Welt“, das in Zusammenarbeit

mit Greenpeace entstanden ist, führte ihn

zuletzt zu 23 indigenen Völkern auf vier Kontinenten.

Erstmals dokumentiert er nicht nur

die Einzigartigkeit und Zerbrechlichkeit der

Erde, sondern mit viel Einfühlungsvermögen

auch, wie Menschen, die bisher in einer weitgehend

intakten Umwelt lebten, mit dem immer

rasanter fortschreitenden Wandel und der

Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen umgehen.

„Bisher habe ich mich auf Bilder beschränkt,

die die Schönheit der Welt zeigen, inzwischen

sind die Probleme aber so massiv, dass ich

nicht mehr davor zurückschrecke, einen brennenden

Regenwald in

Amazonien zu zeigen,

um dem Ernst der Lage

gerecht zu werden.“ Begleitend

entstand unter

demselben Titel ein Dokumentar-Film

sowie der

Bildband „LOST – Menschen

an den Rändern der

Welt“. Nicht selten waren

die Porträtierten froh darüber,

dass sich jemand für

ihre Geschichte interessierte.

So manches Ritual und

Wildnisgebiet hat nur bis

heute überdauert, weil es eine Einnahmequelle

durch Touristen ermöglicht.

13 Reisen hat Markus Mauthe für das Projekt

unternommen, oft unter extremen Bedingungen

und großen Entbehrungen. Ihm ist klar,

dass man ihm seine Ökobilanz vorwerfen

kann. Nicht zuletzt deshalb setzt er sich für

Nachhaltigkeit und Umwelt ein, wo er nur

kann: Fleischverzicht ist selbstverständlich,

er demonstriert bei „Fridays for Future“ und

dieses Jahr verzichtet der Vater einer kleinen

Tochter auf die Reise mit der Familie nach

Brasilien zur Farm seiner Frau Juliana. In der

Region der dortigen Kakaofarm in dem südamerikanischen

Land haben Freiwillige zuletzt

5.000 Bäume gepflanzt und er hat eine Naturschutzorganisation

gegründet, die sich dem

Erhalt und der Ausweitung eines Regenwaldgebietes

widmet. „Ich bin mit meinem Gewissen

im Reinen, auch wenn ich angreifbar bin.“

Neben seiner dreijährigen Tour mit „An den

Rändern der Welt“ durch den deutschsprachigen

Raum schreibt Markus Mauthe an einem

Buch über Ökologie: „Es braucht

sehr schnell einen grundlegenden Wandel.

So viel Öl und Kohle wie möglich müssen im

Boden bleiben und unsere globale Landwirtschaft

braucht einen grundsätzlichen Neuanfang.

Jetzt haben wir das Momentum, das

darf nicht abflauen, sonst haben wir verloren.

Ich will als Einzelperson eine Stimme sein, die

möglichst viele Leute hören.“ Bei seiner Multivisionsshow

besteht die Gelegenheit dazu.

TEXT: TANJA ADAMSKI,

FOTOS: MARKUS MAUTHE/GREENPEACE

Markus Mauthe auf Tour:

06.12., 20 Uhr

Friedrichshafen, Graf-Zeppelin-Haus

08.12., 18 Uhr

Konstanz, Bodenseeforum

09.12., 19.30 Uhr

Lindau, Inselhalle

Im Januar ist die Show u.a. in Winterthur,

Rorschach und Wil (SG) zu sehen.

www.markus-mauthe.de

www.an-den-raendern-der-welt.de

21


22

SEE-LEUTE

FUCK IT,

EY


SEE-LEUTE

Eine Hotelterrasse am Konstanzer Seerhein. Inselärztintrifft-Bergdoktor-Stimmung,

und akzent begrüßt den

Schauspieler Andreas Guenther, der gerade zu Besuch in

seiner alten Heimat ist. Bekannt ist er aus dem Rostock-

Polizeiruf 110 als Kommissar Anton Pöschel, außerdem

aus Opa wird Papa, Familie, Der Bergdoktor, auch aus

dem Tatort, vielen anderen TV-Filmen von Anatomie bis

Zum Sterben schön und aus seiner neuen Reihe Blind ermittelt.

46 Jahre alt, Jeans, Sweatshirt, Adidas Sneaker,

blond-grau verstrubbelt, Typ bester Kumpel, er lacht viel,

laut und etwas scheppernd. Eine Kellnerin erkennt ihn, bereitwillig

posiert er fürs Selfie. Und plötzlich, als wäre man

auf Sendung, wird das Seerheinufer tatsächlich zum Tatort,

und zwar in echt:

Junge Leute flanieren am Wasser entlang. Von einer Sekunde

auf die andere erweisen sich zwei davon als Polizisten in

Zivil, während zwei andere vermutlich gerade das BtMG ein

wenig missachtet haben. Personendurchsuchung, Geschrei,

ein Passant mischt sich ein, kritisiert lautstark das Eingreifen

der Polizei. Die erklären ihm nach der Aktion ganz sachlichfreundlich

ihr Vorgehen, man trennt sich mit gegenseitigen

Schönen-Tag-noch-Wünschen. Kommissar Pöschel hat jedenfalls

nicht eingegriffen, und Andreas Guenther, der seit

20 Jahren in Berlin lebt, staunt.

Keine Idee, keine Vision, keine Initiative, keinen

Biss, keine Leidenschaft

Andreas Guenther: Schau mal, wie freundlich die Polizisten

hier sind, leck mich ... in Berlin, wenn die im Einsatz sind,

da darfst du nirgends dazwischen gehen, die sind so auf

Hochspannung, die haben immer den Gedanken im Kopf,

dass jemand ein Messer oder ’ne Knarre zückt. Da wirst du

gleich weggeschubst, wenn du dich einmischst. In Berlin ist

mittlerweile so ein hoher Aggressionspegel, die Bullen (er

korrigiert sich: „die Polizei“) ist manchmal so verunsichert, weil

sie nicht wissen, mit was sie rechnen müssen. Jetzt gab’s am

Alex wieder so eine Riesenschlägerei, die gehen auf jeden los,

kein Respekt, niemandem und nichts gegenüber, deswegen

ist Berlin gerade nicht so attraktiv für mich. Und das sind

genau die Jungs, die selber Respekt fordern: Ey Alder, Respekt

... Das merkt man auch ganz allgemein bei vielen jungen

Leuten, wenn ich mich mit ihnen unterhalte in Schulen oder

wo auch immer, und wenn man das so hört, habe ich das

Gefühl, die haben keine Idee von ihrem Leben, keine Vision,

wohin sie wollen, die bringen keine Initiative, die fordern erst,

bevor sie was tun.

akzent: Muss man als Jugendlicher wirklich schon so genau

wissen, wo es hingehen soll?

Andreas Guenther: Nein ... aber wenn ich mir überlege, als

ich angefangen habe zu arbeiten – ich habe umsonst bei

Filmproduktionen gearbeitet, weil’s mich interessiert hat, ich

wollte etwas – ich war dankbar für die Chance. Heute habe

ich das Gefühl, die jungen Leute – nicht alle! – wollen oft

nichts vom Leben, die haben keinen Biss, keine Leidenschaft.

Ich rede jetzt nur von meiner subjektiven Wahrnehmung, vielleicht

auch stark Berlin-geprägt. Berlin ist nun mal ziemlich

arm im Vergleich zu Baden-Württemberg oder Bayern, es hat

wenig Industrie, es gibt wenig Jobs, und es gibt vor allem

wahnsinnig wenig Stundenlohn. Hier verdienst du ja echt

gutes Geld.

akzent: Kein Wunder, kommst du nach Konstanz auf die

Rheinterrassen zum Schaffen ...

Andreas Guenther: Genau! (lacht). Im Ernst, in Berlin können

sich viele Menschen ihre Wohnung nicht mehr leisten, weil es

mittlerweile so teuer geworden ist. Jetzt versuchen sie, diesen

Mietendeckel zu machen, acht Euro pro Quadratmeter, wie

soll das gehen ...

akzent: Aber du musst jetzt nicht mehr kellnern?

Andreas Guenther: Ne, das muss ich nicht mehr. Das mach

ich, weil ich Spaß dran habe. Wenn mein Freund Ünal (Ünal

Kürümlüoglu) jemanden braucht, dann stell ich mich da mittags

hin, serviere Kaffee, das macht mir Riesenspaß. Das liebe

ich total, auf der Rheinterrasse kurz mal raus gehen, mit den

Leuten quatschen: ‚Hallo wie geht’s?’, bring ein Kaffeechen,

das ist super nett.

akzent: In einem Interview hast du mal gesagt, ‚Ich liebe gutes

Essen’. Abgesehen von den Rheinterrassen – wohin gehst

du zum Essen, wenn du in Konstanz bist?

Andreas Guenther: Ja Wahnsinn, Konstanz ... ist schon

schön, ich komme echt gerne hierher mittlerweile. Ich liebe

das, im Sommer hier zu sein, es gibt, glaube ich, keinen schöneren

Ort, oder? Die Rheinterrasse, das ist im Sommer der

beste Platz in Konstanz, und sonst ... beim Rocco im Löhlinbad,

im Pinocchio, auch im Il Boccone beim Thomas Weber

sitze ich gerne, vor allem zum Frühstück, immer schön drei

Spiegeleier, Cappuccino, frisch gepressten O-Saft. Ansonsten

ist es mittlerweile echt schwierig. Gerade im Winter überlegen

wir oft, wo man gut essen kann ... das war’s dann eigentlich

schon, mehr fällt mir spontan nicht ein.

akzent: Erkennen dich die Leute?

Andreas Guenther: Ja, das hat sich natürlich jetzt ganz schön

gewandelt.

akzent: Im Rostock-Polizeiruf spielst du den sympathischen

Kommissar Pöschel, aber im Tatort warst du auch schon der

Bösewicht, der Unsympath – was spielst du denn lieber, die

Bösewichte oder die Pöschels?

Der Bergdoktor, voll geflasht

Andreas Guenther: Früher hab ich immer gesagt, die Bösewichte

sind die spannenderen Rollen, weil man in eine tiefe dunkle

Seele eintaucht, die man ja sonst nicht ausleben darf. Wann

darf man schon mal jemandem die ... (das wurde nicht autorisiert)

und wird nicht bestraft dafür? Aber ich spiele mittlerweile auch

wahnsinnig gerne andere Rollen. Ich guck, was mich interessiert.

Wenn mich das Drehbuch berührt oder die Rolle oder ich bin

angetan oder interessiert, dann spiele ich die Figur, und wenn

nicht, dann spiele ich sie nicht. Ich bin mittlerweile in der glücklichen

Lage, nicht aus finanziellen Gründen Rollen annehmen zu

müssen. Das gibt mir natürlich eine wahnsinnig große Freiheit.

Ich habe ja das große Glück, dass ich jetzt seit zehn Jahren im

Polizeiruf 110 – Rostock den Kommissar Pöschel spiele, was eine

sehr tolle Rolle ist, weil sie sehr besonders ist, sag ich mal. Jetzt

hab ich gerade zum Beispiel den Bergdoktor gedreht. Viele denken

da vielleicht sofort, oh je, was für eine Schmonzette, aber:

Ich habe das Drehbuch bekommen, habe es gelesen und war

absolut geflasht! Es war einfach verdammt gut geschrieben und

die Rolle, die mir angeboten wurde, hat mich sofort gepackt.

Ich musste sofort zusagen.

23


SEE-LEUTE

24

FOTO: © BIRGIT MACHTINGER

Andreas Guenther, geboren 1973

in Graz, aufgewachsen in Konstanz,

Abitur an der Waldorfschule in Überlingen.

Bereits als Schüler entschied

er sich, Schauspieler zu werden, zog

Mitte der Neunzigerjahre nach München

und begann dort Schauspielunterricht

zu nehmen. Er schlug sich

mit verschiedenen Jobs u.a. als Möbelpacker

und Barkeeper durch und

finanzierte sich so seine Ausbildung.

Seine erste Rolle spielte er in der Neuverfilmung

von Charley’s Tante, am

bekanntesten wurde er als Kommissar

Anton Pöschel im Polizeiruf 110 aus

Rostock.

Sendetermine im November:

ARD 08.11., 22 Uhr: Polizeiruf 110 -

Einer für alle, alle für Rostock

akzent: Der Bergdoktor ist eher was für die

Älteren ...

Andreas Guenther: Würde ich so nicht sagen,

die Quoten, auch bei den Jungen, sind

schon grandios! Gut, klar, die Jungen schauen

ja fast nur noch YouTube, Netflix, Amazon

Prime, oder?

akzent: Du hast gesagt, du drehst vier feste

Filme im Jahr – wie viel Zeit nimmt das in Anspruch

im Laufe eines Jahres? Wie oft

bist du da beschäftigt?

Andreas Guenther: Etwa fünf

bis sechs Monate. Also mit

Vorbereitung, Kostümproben,

Leseproben, Besprechungen,

Nachbereitung

und so weiter. Und dadurch,

dass „Blind ermittelt“

in Wien gedreht wird,

bin ich allein für diese Filme

schon vier Monate komplett in

Wien und komme während dieser

Zeit nicht wirklich weg. Also

ich war dieses Jahr, glaub ich, eineinhalb

Monate zu Hause.

akzent: Zu Hause ist jetzt Berlin?

Andreas Guenther: Ja, 2000

bin ich nach Berlin gezogen.

Jetzt mal gucken wie lang

noch.

akzent: Es gibt so ne extreme

Konstanz-Berlin-Connection.

Ein bisschen München

und bisschen Köln,

aber eigentlich immer

Berlin.

Andreas Guenther: Ja, ganz

viele sind nach Berlin gegangen,

das stimmt. Aber mir ist Berlin

momentan ein bisschen zu heftig.

akzent: Diese Radfahrer ...

Fuck it, ey

Andreas Guenther:

Letztens hab ich zwei

ältere Damen gesehen,

vielleicht so 65,

70 Jahre alt, beide auf

dem Fußweg sehr langsam

mit dem Fahrrad

unterwegs. Fahren aufeinander

zu, weichen nicht aus

und beschimpfen sich dann beide auf’s

Heftigste. Ich dachte: ‚Fuck it ey’. Was ist

nur los!?!? Das hat mich in meiner Überlegung

nach Wien zu ziehen, noch

mal bestärkt.

akzent: Weshalb Wien?

Andreas Guenther: Ich habe mich in diese

Stadt während des Drehs zu Blind ermittelt

sehr verliebt. Wien hat so viel Charme, an

jeder Ecke atmest du geradezu Geschichte –

die Stadt hat mich sofort in ihren Bann gezogen.

Die Menschen, das Essen, der Wein, die

Restaurants. Wien hat noch mal einen ganz

anderen Rhythmus. Ich schau mir jetzt mal

Wohnungen an und muss dann mal gucken.

Übrigens, wenn mich nicht alles täuscht, ist

Wien gerade zum zweiten Mal hintereinander

zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt

worden (Anmerkung: Es gibt unterschiedliche

Städterankings, hier ist das Ranking der Economist

Intelligence Unit, EIU, gemeint).

akzent: An der Frage kommst du jetzt nicht

vorbei: Stichwort Bodensee-Tatort. Man kann

zwar auch in der Provinz Tatort/Polizeiruf machen,

aber offensichtlich nicht in Konstanz …

Andreas Guenther: Doch! Ich finde das übrigens

ein gutes Thema. Das ist ja so stiefmütterlich

behandelt worden, dieser Konstanz-Tatort,

muss ich leider echt sagen. Die

Geschichten waren meines Erachtens immer

so provinziell, sie haben nie das Potenzial

dieser Gegend erkannt, ausgeschöpft oder

erzählt. Es hatte immer so etwas ländliches,

kleines, als wäre es ein Mikrokosmos fernab

von großen Verbrechen. Warum hat man nie

mal das Große erzählt? Dreiländereck, Drogen-,

Menschenhandel, Geldwäsche, Wirtschaftskriminalität

...

akzent: Hat man ja gemacht, aber sehr vergeistigt.

Man hat die Grenze auch immer thematisiert

und es war immer im reichen Milieu,

weil hier nur reiche Leute wohnen ...

Andreas Guenther: ... oder Bauern, Bauernhof

und Kindesmissbrauch, Obsthof und blablabla.

Aber warum hat man das nicht groß

aufgezogen? Überleg mal, damals als wir jung

waren, als die Technoszene losgegangen ist,

Streetparade in Zürich, die ganzen Drogen,

die hier im Bodenseekreis unterwegs waren.

Sowas hätte man hier erzählen müssen. Die

Region hat so viel zu bieten, du hast hier im

Prinzip alle Zutaten, um spannende Geschichten

zu erzählen – Universität, global operierende

Unternehmen, Grenzen zu zwei Staaten,

Geld ... Ich hätte große Lust eine Krimi-Reihe

in Konstanz zu verorten und natürlich auch

hier in meiner Heimat zu spielen! Das werde

ich jetzt mal in Angriff nehmen. Man könnte

hier wirklich ’ne geile Reihe herholen und es

richtig krachen lassen (lacht).

akzent: Dann lass es krachen. Und danke für

das Gespräch.

INTERVIEW: MARKUS HOTZ, ANJA BÖHME

FOTO: MARKUS HOTZ


SEE-LEUTE

Der auf der Insel Reichenau

geborene Lichtdesigner Ingo

Maurer ist am 22.Oktober im

Alter von 87 Jahren gestorben.

Weltweit sind seine Lichtobjekte

und Installationen bekannt

und wurden mit vielen Preisen

prämiert. Von ihm geschaffene

Objekte begegnen uns nicht nur

in den großen Museen weltweit.

Seine Lampen sind Bestseller

und haben Einzug in unsere

Wohnräume gehalten.

Meret Huber erhielt für ihre Forschung an der Teichlinse

– eine frei flottierende Schwimmblattpflanze – den Thurgauer

Wissenschaftspreis „Walter Enggist“. Mit der Untersuchung

des Genoms dieses Aronstabgewächses wies

sie Fehler im Erbmaterial pro Generation nach und nahm

den mit 15.000 Franken dotierten Forschungspreis in der

Kantonsschule Frauenfeld entgegen.

Ein echter Zauberkünstler ist David Langendörfer aus

Steißlingen. Mit seinen Fähigkeiten in der Magie und Manipulation

hat er bei der Vorentscheidung zur Deutschen

Meisterschaft der Zauberkunst in Mindelheim den ersten

Platz belegt.

Der Hohentannener Kurt Frieden nahm bereits zum 22. Mal

mit seinem Co-Piloten Pascal Witprächtiger an der Weltmeisterschaft

der Gasballone – dem Gordon-Bennet-Rennen – teil

und holte sich WM-Silber. Die zwei Thurgauer vertrauten 88

Stunden auf den Wind und legten eine Strecke von 1750 Kilometern

von Frankreich bis ans Schwarze Meer zurück.

Die Leutkircher Polizistin Daniela Baier holt drei Mal

WM-Gold ins Allgäu: In den Weltmeisterschaften der

Polizei und Feuerwehr – den „World Police And Fire

Games“ in der chinesischen Stadt Chengdu – erreichte sie

mit geliehenem philippinischem Rad in den Disziplinen

Radkriterium, Rundstreckenrennen und Einzelzeitfahren

den ersten Platz.

FOTO: PATRICK MÜLLER

Für das deutsche Nationalteam im Beachvolleyball, Julia Sude aus Friedrichshafen

und Teamkollegin Karla Borger, ging es ab Ende Oktober für das nächste FIVB-

Turnier in den Südwesten Chinas – um genauer zu sein nach Quinzhou. In den

vier Wettkampfstagen wollen die zwei Sportlerinnen versuchen, ihren bisherigen

neunten Rang im Olympic Rating weiter zu verbessern. FOTO: SMAIL MAST

25


SEEZUNGE | STORY

BIENEN RETTEN

LEICHT GEDACHT,

SCHWER GEMACHT

26

1


SEEZUNGE | STORY

Jede Medaille hat zwei Seiten. Auch das Volksbegehren Artenschutz –

„Rettet die Bienen“. Die Idee ist einleuchtend: Weniger Einsatz von

Schädlings- und Unkrautbekämpfungsmitteln (Pestizide und Herbizide)

und mehr Bio-Landwirtschaft führen zu mehr Artenvielfalt bei Insekten

und anderen Tieren. Super, wo kann ich unterschreiben? Aber halt:

Bauernverbände wehren sich und verweisen auf die bereits hohen

Standards und die ökonomischen Folgen des vorgeschlagenen Gesetzes.

Klar ist allen: Es muss sich was ändern! Aber was?

Dr. Anja Weidenmüller erforscht an der Uni Konstanz

das Verhalten und die Gefährdung von Wildhummeln

und -bienen. „Die Tatsache, dass es einen dramatischen

Verlust an Artenvielfalt, so genannter Diversität gibt, ist

unstrittig. Der Rückgang von 75 Prozent der Biomasse von

Insekten ist gut dokumentiert und hat für die restliche

Tierwelt gravierende Folgen. Es gibt entsprechend weniger

Nahrung für größere Tiere und Vögel, so dass auch hier

der Rückgang dramatisch ist.“ Der Einsatz von Unkrautund

Schädlingsvernichtern in der Landwirtschaft ist einer

der Gründe für diese Entwicklung, aber nicht nur die

Landwirtschaft muss sich ändern. Die Forderungen der

Bienen-Initiative – 50 Prozent Ökolandbau bis zum Jahr

2035, bis 2025 die Halbierung der Fläche, auf der Pestizide

eingesetzt werden dürfen und das vollständige Verbot

von Pestiziden in Naturschutzgebieten – geht aber selbst

Wissenschaftlern zu weit. Zusammen mit den Obst- und

Weinbauern am See sind sich jedoch alle einig, dass die

Vorschläge in die richtige Richtung gehen.

Subventionen umverteilen

Der Agraringenieur Philipp Haug, ökologischer Berater der

Insel Mainau, betreut den dortigen Versuchs-Weinberg

und meint: „Am besten wäre ein System, das sich selbst

gesund erhält, aber das ist illusorisch. Auch der Bio-Landbau

greift ins System ein, um Kulturpflanzen wie Obstbäume

und Weinreben gesund zu halten. Er tut das mit

biologischen Mitteln statt chemisch-synthetischen, aber es

bleibt eine Gratwanderung.“ Hinzu komme das Problem

der aufwändigen und teuren Zulassung von Alternativmitteln.

„Aber wir dürfen das Thema nicht einfach auf die

rechtlichen Rahmenbedingungen reduzieren; das ist nur

ein Baustein. Artenschutz ist eine gesamtgesellschaftliche

Aufgabe. Nur die Bauern in die Verantwortung zu nehmen,

ist zu kurz gedacht.“ Haug verweist auf Subventionen

für die Landwirtschaft in Höhe von 60 Milliarden

Euro, die in der EU jährlich zum großen Teil als pauschale

Flächenprämien verteilt werden, und somit die Produktion

billiger Nahrungsmittel überhaupt erst ermöglichen.

Stattdessen plädiert er für die Umverteilung der Förderung

zu einer sinnvollen, umwelt- und – wie die Mainau

es treffend nennt – enkeltauglichen Landwirtschaft. Denn

nicht jeder kann oder will sich Bio-Lebensmittel leisten, in

deren höheren Preisen die Umweltleistungen der Bauern

enthalten sind. „Das ist ein kollektives Problem, also muss

es kollektiv aus Steuergeldern und Subventionen bezahlt

werden. Das Geld ist ja da, man muss es nur zweckgebunden

einsetzen.“

Negative Folgen

Ähnlich sieht es Dr. Jürgen Dietrich, Weingutdirektor am

Staatsweingut Meersburg: „Wenn es nicht genug Menschen

gibt, die tatsächlich die 50 Prozent Bioprodukte

kaufen, dann greifen die marktwirtschaftlichen Gesetze:

Es gibt einen Preisverfall und so treibt man die Biobauern

in den wirtschaftlichen Ruin. Die familiären, bäuerlichen

Strukturen gehen kaputt, statt einer klein gegliederten

Landschaft mit guter Biotop-Vernetzung entstehen größere

Betriebe. Das wäre ein Rückschritt.“ Das Staatsweingut

legt Wert auf eine artenreiche Begrünung in den Weinbergen;

am Hohentwiel wird bereits biologisch gewirtschaftet.

Eine behutsame und überlegte Ausweitung des Bio-

27


28

SEEZUNGE | STORY

2

Anbaus ist in Planung. Das gehe aber nicht von heute auf morgen.

Der grundsätzliche Verzicht auf Pflanzenschutz sei selbst im ökologischen

Landbau unmöglich, „das wäre das Ende der Kulturpflanzen“.

Trotzdem ist auch Dietrich ein prinzipieller Befürworter der Idee des

Volksbegehrens, macht jedoch darauf aufmerksam, dass an dem vorgeschlagenen

Gesetzestext keinerlei Änderungen möglich sind. Sollten

770.000 Baden-Württemberger das Volksbegehren unterschreiben,

kann der Landtag das Gesetz entweder exakt so übernehmen oder

komplett ablehnen. „Der einzelne Bürger hat eine große

Verantwortung. Man muss den Leuten bewusst machen,

um was es geht.“

Agrarwende ist nötig

3

Auf politischer Ebene wird wohl fieberhaft an verschiedenen

Alternativentwürfen gearbeitet. Ein „weiter so!“ darf

nicht in Frage kommen. Es bedarf einer grundlegenden

Agrarwende, in der unter anderem Umweltleistungen

angemessen vergütet werden. Auch, wenn Baden-Württemberg

in Deutschland bereits ein Vorreiter in Sachen

Artenschutz ist: So hat das kürzlich angenommene

bayerische Volksbegehren zum Schutz der Bienen hat

den Freistaat erst auf den Stand gebracht, der im Südwesten

schon längst gilt. Auch Österreich hat einen

ähnlichen Standard.

WEIN-NACHT & WEIHNACHT

Aussergewöhnliche Weinproben: GRANDE SERATA ARGIANO

Ein Abend mit den besten Weinen des toskanischen Spitzenweinguts ARGIANO

15.11.2019 ab 19.00, 85,00 Euro p.P.

Menü mit 5 Gängen & 5 Weinen inkl. Aperitif | Moderation: Riccardo Bogi, Argiano Verkaufsleiter

WEIN-NÄCHTE

Wir veranstalten immer wieder Wein-Proben

und Verkostungen. Gerne informieren wir Sie

per eMail. Wir organisieren auch für Sie individuell

Veranstaltungen. Geniessen Sie zum

Beispiel unser tolle Auswahl „großer Flaschen“

einfach einmal unkompliziert mit Freunden

an unserem „grande Tavola“.

WEIHNACHT

Weihnachtsfeiern mit Firma, Familie oder

Freunden? Gerne offerieren wir Ihnen

Genuss-Angebote für Ihren Anlass.

Fröhliche Weihnachtsfeiern mit Entertainer

Enrico: 4./11. & 18.12.

4-Gang-Menu inklusive Apéro 42 €.

Ristorante Arena | Im Haus Greth, 1. Etage

Ladungsplatz 14 | 88662 Überlingen | Tel. +49 (0)7551 / 91 63 26 | www.arena-ristorante.de

Öffnungszeiten: Di-Sa 12-14 Uhr und Sonntag & Feiertag 12 - 15 Uhr und 18 - 22.30 Uhr | montags Ruhetag


SEEZUNGE | STORY

4

Und jetzt?

Unterschreiben oder nicht? Auf jeden Fall: Zuerst gründlich

informieren. Dann bewusst entscheiden. Und gerne

vor der eigenen Tür kehren: Muss man den Löwenzahn

in der Einfahrt wirklich wegspritzen? Die Läuse an der

Kletterrose kann man erst mal abstreifen oder mit Hausmitteln

statt chemischer Keule bekämpfen. Der Rasen

muss keine Golfplatzqualität haben, und die immergrüne

Kirschlorbeer-Hecke ist für Insekten praktisch nutzlos. Wer

erst das Volksbegehren unterschreibt und dann mit seinem

guten Gewissen und dem SUV zum Discounter fährt und

Biotomaten aus Neuseeland kauft, hat das Problem nicht

ganz verstanden.

TEXT: TANJA ADAMSKI

FOTOS: (1) INSEL MAINAU / LISA GOTTSCHALK; (2) STAATSWEINGUT MEERSBURG;

(3) INSEL MAINAU / TOBIAS MAYER; (4) INSEL MAINAU / PETER ALLGAIER

Der Gegenentwurf

Mitte Oktober präsentierte die grün-schwarze Landesregierung einen

von Experten ausgearbeiteten Gegenvorschlag zum Volksbegehren Artenschutz.

Er entspricht in weiten Teilen den Forderungen der Initiatoren,

abgesehen vom Verbot des Pestizideinsatzes in Landschaftsschutzgebieten,

gegen den Landwirte, Winzer und Obstbauern heftig protestiert

hatten. Insgesamt soll die Menge der eingesetzten Pflanzenschutzmittel

deutlich sinken und der Anteil des Öko-Landbaus verdoppelt werden.

Ziel des Gegenentwurfs ist es, bisherige Unterstützer zu bewegen, auf

medienwirksame Werbung für das Volksbegehren zu verzichten. Wenn

weniger als 770.000 Menschen unterschreiben, gilt das Volksbegehren

als gescheitert. Im Sinne des Artenschutzes ist das Angebot der Landesregierung

und die in breite Schichten der Bevölkerung getragene Diskussion

über sinnvolle Maßnahmen ein Fortschritt.

29


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

2Rahel Brütsch von der Ölmühle

Griesbach in Schaffhausen hat

ein „Kürbiskernkochbuch“ herausgegeben.

Die Rezepte – darunter das

Carpaccio mit Kürbiskernöl und die

Kürbissuppe mit Kürbiskernen – werden

allesamt mit Produkten aus der

eigenen Ölmühle verfeinert. (cab)

Ölmühle Griesbach, Griesbachhof

CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 649 18 76

www.kuerbiskern.ch

GERÜCHTEKÜCHE

1Eines der ältesten Gasthäuser

in Singen, das Kreuz, ist nach

langer Pause und umfassenden

Renovierungsmaßnahmen unter

neuer Leitung wieder geöffnet.

Der Konstanzer Küchenmeister und

Unternehmer Sebastian Kopitzki, 29

Jahre jung und mit besten Referenzen

– unter anderem stand er auf

der Mainau und bei den Konstanzer

Gourmetadressen San Martino und

Riva am Herd –, will das beliebte Traditionslokal

am Kulturzentrum Gems

wieder besseren Zeiten entgegenführen.

Mit nagelneuer Küche und völlig

neu gestalteten Räumlichkeiten. Im

vormals kaum genutzten Veranstaltungsraum

im ersten Stock können

jetzt bis zu 40 Personen feiern oder

1 2

tagen; auch der große Biergarten

wird einer Verschönerung unterzogen.

Und die Karte? Zusammen mit

einem befreundeten Koch – gebürtiger

Peruaner – möchte Kopitzki

insgesamt „Niveau und Qualität anheben“,

bei gleichzeitig ausgewogenem

Preis-Leistungs-Verhältnis. Seine

Küchenlinie nennt der junge Gastronom

„gut bürgerlich, neu definiert“,

vorwiegend regional orientiert mit

Einflüssen aus verschiedenen Ländern

Europas. Mittags zwischen 11.30

und 14 Uhr gibt’s unter der Woche

Mittagstisch, nachmittags Kaffee und

(selbstgemachten) Kuchen, abends à

la Carte. Schön für Singen. (cab)

Gasthaus Kreuz

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

+49 (0)7731 59 19 706

www.kreuz-singen.de

Bei den diesjährigen Spezialitätenwochen

mit dem Themenschwerpunkt

„Europa zu Gast in Ravensburg“

treten elf Ravensburger Restaurants

zusammen unter der Dachmarke

Genussvolles Ravensburg auf. Die

Wirte präsentierten vom 4. bis zum

17. November Gerichte aus der

europäischen Küche – Paella, Coq au

vin, Köttböllar, Irish Stew … Bei den

Spezialitätenwochen dürfte für jeden

Feinschmecker etwas dabei sein. Die

Teilnehmer: Babiole, Café Glücklich,

Gasthof Engel, Gasthof Ochsen, Hotel

Storchen, Kuppelnauwirtschaft, Pucci

Restaurant Bar, Restaurant Kupferle,

Restaurant Veitsburg, Ristorante Il

Podio, Wirtshaus Mohren. (cab)

„Internationale Spezialitätenwochen“

gibt es auch in der Bad Waldseer

Gastronomie. Zum mittlerweile

37. Mal geht es zwischen dem 2. und

dem 17. November auf kulinarische

Entdeckungsreise durch die Küchen

der Welt. Mit dabei sind unter anderem

Mexiko, Indien, Südwestafrika

und Österreich. (cab)

Mehr über die einzelnen Gerichte

und die neun Teilnehmer unter

www.waldseer-wirte.de

30


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

3 5

3Beim siebten Brausilvester der

Dornbirner Mohrenbrauerei

herrschte Silvesterstimmung. Zahlreiche

Gäste feierten den Abschluss der

aktuellen Biersaison und hießen die

neue Saison willkommen. Ausgeschenkt

wurde neben etlichen Bierklassikern

wie im Vorjahr das Festbier

Mohren Gold. Traditionell unterstützt

die Mohrenbrauerei jedes Jahr einen

sozialen Zweck im Ländle. Diesmal kamen

2.000 Euro zusammen, die für die

Unterstützung gefährdeter Vorarlberger

Kinder verwendet werden. (cab)

www.mohrenbrauerei.at

4Der Verein Höri Bülle in

Radolfzell-Moos hat das Buch

„Die Höri-Bülle – Menschen. Geschichten.

Kulinarik.“ veröffentlicht.

Als kulinarische Botschafterin Baden-

Württembergs wirbt die Bülle für die

Region am westlichen Bodensee als

„geschützte geografische Angabe“,

lockt zudem jährlich zahlreiche

Besucher zum Büllefest auf die Höri,

verbindet Landwirte, Gastronomen

und Touristiker – und nun ist ihr auch

noch ein eigenes Buch gewidmet. Die

Buchvorstellung fand auf der MS Seestern

mit zahlreichen Projektpartnern

und Ehrengästen statt. Erhältlich ist

das Bülle-Buch für 14.80 Euro beim

Verein Höri Bülle (www.höri-bülle.

de), bei den Höri-Gemeinden und im

gut sortierten Buchhandel. (cab)

Bei der gusto!, der Ravensburger

Genussmesse, präsentieren vom 22.

bis zum 24. November über 100

Aussteller regionale und internationale

Spezialitäten. Darunter auch

Leckereien, die es nicht an jeder Straßenecke

gibt. Wer mag, schaut bei

Live-Kochshows renommierten Köchen

in den Topf und erfährt so das

eine und andere Küchengeheimnis.

Das Smokehouse im Freigelände mit

vielen regionalen Anbietern ist noch

einmal gewachsen. Wer gutes Essen

und Trinken, hochwertige Zutaten

und Küchenutensilien schätzt, sollte

sich den Termin merken. (cab)

www.liveinravensburg.de/gusto.html

4

5Wohin mit all dem überzähligen

Brot, wenn mehrere Tafeln und

der Haustierhof Reutemühle schon

bedient sind? Josef Baader, Inhaber

der gleichnamigen („gläsernen“)

Landbäckerei in Frickingen und Partner

von Linzgau Korn, hatte die zündende

Idee: Der Salem-Rickenbacher

Brenner Herbert Senft brennt aus

Baaders Altbrot und den unerlässlichen

21 „Botanicals“ vorwiegend

regionaler Herkunft einen Brot-Gin.

Schon der erste Durchlauf begeisterte

die Tester restlos und machte klar:

„Baaders Brot Gin“ hat Zukunft. Die

damit verbundene Botschaft: Wir

müssen uns (alle) überlegen, was

37. Internationale

9

Lokale

Spezialitätenwochen

BAD WALDSEE

UND UMGEBUNG

02.–17. November 2019

www.waldseer-wirte.de

★ Mexikanische und

Brasilianische Spezialitäten

HOTEL LANDGASTHOF KREUZ

Tel: 07524 97570, www.hotel-kreuz.de

★ BLACK MENÜ

eintauchen | entdecken | genießen

SCALA RESTAURANT, CAFÉ

Tel: 07524 9787773, www.scala-bad-waldsee.de

★ Die besten Streetfoodgerichte der Welt

HOTEL-RESTAURANT GRÜNER BAUM

Tel: 07524 9790-0, www.baum-leben.de

★ Kulinarische Träume aus 1001 Nacht

BALKAN RESTAURANT ZUR FLASCHE

Tel: 07524 1316, www.balkan-restaurant-flasche.de

★ India Spezialitäten Punjabi Art

TRIO RESTAURANTS

Tel: 07524 4094762, www.trio-restaurants.de

★ Steaks von Welt,

Fisch vom Meer und Bier von Hier

RESTAURANT IM HOFGUT – WALDSEE GOLF-RESORT

Tel: 07524 40170, www.waldsee-golf.de

★ „Toro – Tapas –

Vino tinto... so schmeckt Spanien“

HOTEL GASTHAUS ADLER

Tel: 07524 998-0, www.hotel-gasthaus-adler.de

★ Stephans österreichische Schmankerlküche

GASTHOF ZUM KREUZ (BEI DER KIRCHE)

Tel: 07524 3927, www.kreuz-gasthof.de

★ Südwestafrika –

kulinarische Safari mit exotischem Genuß

CARAVANO – RESTAURANT IM ERWIN HYMER MUSEUM

Tel: 07524 976676-55, www.erwin-hymer-museum.de

Tolle Preise

beim Gewinnspiel

gewinnen

31


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

6 7

mit dem vielen Brot geschieht, das

abends noch in den Regalen der Bäckereien

liegt. Denn weniger backen

geht wohl nicht – der Kunde verlangt

nach Vielfalt, auch kurz vor Ladenschluss.

(cab)

www.baaderbeck.de,

www.senft-destillerie.de

Das Hotel Walhalla in St. Gallen,

eines der wichtigen Kunstdenkmäler

der Stadt, ist nach 16-monatiger

Bauzeit wieder geöffnet. Mit dem

Umbau ging eine Erweiterung einher:

Aus ehemals 53 Hotelzimmern

wurden 100. Das Hotel am Bahnhof

verfügt über eine öffentliche Bar und

die Brasserie. Letztere bietet insbesondere

sonntags Frühstück bis 11

Uhr, wochentags einen Lunch und

abends à la Carte Schweizer Spezialitäten.

(cab)

www.hotelwalhalla.ch

6Das neue „kilo + gramm“, ein

Laden mit integriertem Gastrobereich,

öffnet am 14. November in

den neu gestalteten Räumlichkeiten

der ehemaligen Metzgerei Baer in

Tägerwilen seine Türen. Herzstück

ist die offene Feuerküche und die

Metzger-, Traiteurtheke. Alle Speisen

gibt es auch zum Mitnehmen.

Angeboten werden darüber hinaus

ofenfrisches Brot vom Biobeck Lehmann,

Käse, Früchte und Gemüse.

Hausgemachte Spezialitäten und

besondere Terroir-Produkte (dort

produziert, wo es wächst) ergänzen

das Sortiment. Zur Philosophie von

„kilo + gramm“ gehört, dass nicht

alles jederzeit verfügbar sein muss,

dass nur Fleisch von Tieren, die ein

gutes Leben hatten, verarbeitet und

das ganze Tier (Nose-to-Tail) verwertet

wird – und dass alles auch in

mitgebrachten Behältnissen gewogen

und gekauft werden kann. Dank der

Zusammenarbeit mit „to good to

go“ werden so wenig Lebensmittel

wie möglich verschwendet. Prädikat:

ziemlich super. (cab)

kilo + gramm LadenLokal

Bahnhofstrasse 4

CH-8274 Tägerwilen

+41 (0)71 669 11 55

www.kiloundgramm.ch

Di-Fr 8-18.30 Uhr, Sa 8-14 Uhr

Ein Tête-à-Tête von Kunst und

Genuss in Jucker’s Linde in Tägerwilen:

Am 14. und 15. November

treffen sich Kunst-Genießer zwischen

17 und 21 Uhr zu „Art mood by

Jucker’s“. Die Mitwirkenden: Cat

Bakker, Bilder, Alexandra Lulay,

Schmuck, Steffen Krais, Skulpturen

und Gianni Misani, Wein. Die Vernissage

ist am Donnerstag, 14.11.

www.juckers-hotel.com

den drei Jahrzehnten entwickelt; 15

Cafés und Restaurants in der Stadt

lassen sich von ihr beliefern. Ihr

kleines Teegeheimnis: „Ausgewogene

Mischungen auf der Basis von altem

und neuem Wissen über einheimische

Kräuter tragen zum Wohlbefinden

bei. Der Geschmack wird durch gefriergetrocknete

Beeren und Früchte

verfeinert.“ Zu den erfolgreichsten

Mischungen gehört der „Konstanzer

Nebelfeger“. Aber nicht nur der

macht Nebeltage erträglicher: Auch

der Besuch im Teehaus mit seinem

Duft und all den hübschen Teeaccessoires

ist ein guter Tipp gegen graue

Tage und den Herbst- und Winterblues.

(cab)

Teehaus am Schnetztor

Hussenstraße 43

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 25 772

www.teehaus-konstanz.de

Auf Initiative des Meckatzer Löwenbräu

wurden in diesem Jahr

erstmalig Preise für die Allgäuer

GenussMacher vergeben. Die Brauerei

hatte im Juni alle Allgäuerinnen

und Allgäuer gebeten, ihre persönlichen

GenussMacher einzureichen.

Unter den Einsendungen wählte eine

Expertenjury neun Kandidaten aus,

darunter Dr. Alexander Eisenmann-

Mittenzwei vom Hofgut Ratzenberg,

Anton und Luise Holzinger von der

Biokäserei Zurwies aus Wangen und

artemisia aus Stiefenhofen. Ziel der

Aktion ist laut Brauereichef Michael

Weiß der Aufbau eines Genuss-Netzwerks

im Allgäu. (cab)

www.meckatzer.de

32

9

7Seit nunmehr 30 Jahren führt

Irmgard Lerch das Teehaus am

Konstanzer Schnetztor. Unter ihrer

Regie wurde der Laden zur festen

Größe insbesondere in Sachen Teemischungen:

Rund 50 davon hat sie in

Der Löwen in Kreuzlingen hat einen

neuen Pächter. Matthias Britt –

zuvor im Bottighofener Bären – hat

aus dem Lokal im Stadtzentrum

ein Steakhouse mit Weinbar und

Smokerlounge gemacht, kurz: einen


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

„Treffpunkt für Genießer“. Spezialität

sind Prime Cuts von bestem Schweizer

Qualitätsfleisch, kombiniert mit

passenden Weinen. (cab)

Steakhouse Löwen

Hauptstrasse 70

CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)71 688 92 92

www.steakhouse-loewen.ch

Di-Do ab 17 Uhr, Fr ab 16 Uhr,

Sa ab 15 Uhr, So + Mo Ruhetage

9Zum 19. Geburtstag des

Schaffhauser Blauburgunderlandes

kürten die Verantwortlichen

wieder einen „Blauburgunder des

Jahres“. Damit werden jedes Jahr

Persönlichkeiten ausgezeichnet, die

sich um die Rebsorte besonders

verdient gemacht haben. Diesmal fiel

die Wahl auf Chandra Kurt (auf dem

Foto zusammen mit Beat Hedinger,

Geschäftsführer Branchenverband

Schaffhauser Wein), Schweizer

Weinautorin und Weinkritikerin. Die

Ehrung fand in der Bergtrotte Osterfingen

statt. (cab)

www.blauburgunderland.ch

Die beiden Konstanzer

10Jonas Krüger (21) und Tim

Wehrle (22) tun mit ihrer Biermarke

namens „Baumkrone“ aktiv etwas

gegen den Klimawandel: Für jede

(für 1,50 Euro) verkaufte Flasche des

in Konstanz abgefüllten Bieres – in

Bio-Qualität – wird über ein Projekt

in Tansania ein Baum gepflanzt. Ihr

Statement dazu: „Wir haben gesehen,

dass andere Firmen Produkte

verkaufen und dafür einen Baum anpflanzen

lassen. Das Problem dabei

ist, dass viele Konsumprodukte sehr

teuer sind und nur in geringer Menge

verkauft werden, weshalb kaum ein

effektiver Beitrag zur Aufforstung geleistet

wird. Wir haben das Konzept

auf ein billigeres Produkt übertragen,

das oft konsumiert wird. Daher ist

unsere Wahl auf Bier gefallen. Wenn

man mal in einer Studenten-WG war,

weiß man, wie viele leere Bierflaschen

dort rumstehen und wie viele Bäume

man nach einem geselligen Abend

hätte anpflanzen können.“ Die

beiden arbeiten unter Hochdruck,

um das Bier in den Einzelhandel zu

10

bringen. In hiesigen Lokalen dürfte

es bereits angeboten werden. Einfach

mal danach fragen. Konstanz, die

erste deutsche Stadt, die den Klimanotstand

ausgerufen hat, ist Heimat

der ersten deutschen Bierspezialität,

die zum Klimaschutz beiträgt. Passt

doch. (cab)

www.drinkfortheplanet.com

NEUERÖFFNUNG

NICE TO MEAT YOU.

Die feinsten Nasen

am Bodensee

…treffen sich bei uns: denn nirgends sonst

duftet es derzeit so herrlich nach Trüffeln und

anderen herbstlichen Genüssen, die der Wald

und das Meer uns bieten. Und wann „stecken Sie

mal ihre Nase bei uns rein“?

Hüetlinstraße 8a, 78462 Konstanz

Telefon +49 7531 9181567

www.cengos-steakhouse.de

Sonntag + Montag geschlossen

Di, Mi, Do, Fr, Sa 17-24

Parkmöglichkeiten

Parkhaus Augustiner | Parkhaus LAGO | Parkplatz Döbele

Ristorante Pinocchio | Untere Laube 47 | 78462 Konstanz

Telefon: +49 7531 15777 | www.ristorante-pinocchio.de

33


34

SEEZUNGE | TEST

AKZENT TESTET

AKZENT TESTET

RISTORANTE

CANTINETTA

AL LAGO

Natürlich liegt es nahe, ein erfolgreiches Konzept, das sich

im italienischen Restaurant Kantine in Ravensburg über einen

inzwischen beachtlichen Zeitraum bewährt hat, auch anderswo

zur Blüte zu bringen. Im konkreten Fall ist das Anderswo

in Lindau, genauer gesagt im Erdgeschoss der Spielbank, die

auf der Insel fast unmittelbar am Ufer steht. Der Gastgarten

ist entsprechend großzügig und seenah. Das Ambiente innen

ist insgesamt geprägt von einer gewissen Kühle: Schwarz-

Weiß, silberne Lampen, viel Glas. Es mag nicht so recht zur

warmherzigen Vollblutgastfreundschaft passen, die von der

Service-Mannschaft im Cantinetta al Lago, so der Name des

Lindauer Ablegers, ausgeht.

Wie die wechselhafte Vergangenheit gezeigt hat, ist der Standort

kein einfaches Pflaster, auf dem hier aber die wirklich aufmerksamen

und flinken Kellner tanzen. Und auch hinter den Kulissen

– in der Küche und am Ofen – tun Menschen mit Talent ihre

Arbeit. Das gilt allerdings mit einer winzigen Einschränkung:

Die Kartoffelsuppe mit schwarzem Sommertrüffel von der Mittagskarte

war bei unserem Besuch vergebliche Löffelei, denn sie

hatte einen unangenehmen Beigeschmack und erinnerte doch

stark an Schonkost. Daran änderten auch die gehobelten Trüffelspäne

nichts.

Damit aber genug gemeckert – gibt es doch insgesamt deutlich

mehr Positives zu berichten. Das beginnt bei einer ehrlichen

Portion Spaghetti al Pomodoro: Die Nudeln haben Biss, die

FAZIT

Von der direkten und damit idealen Lage am See

ganz abgesehen, ist die Qualität des Cantinetta

al Lago auf einer großen Bandbreite saisonaler

Angebote auch jenseits von Pizza und Pasta aufgebaut.

Das Spiel auf der Klaviatur der Jahreszeiten

beherrschen die Köche sehr gut und garantieren

damit, dass es neben den mediterranen Klassikern

nie langweilig wird.

Tomaten soße erfrischt mit bemerkenswerter Fruchtigkeit, aromatisch

abgerundet durch Zwiebeln und einer Idee Knoblauch.

Darüber hinaus ist der Pizza-Klassiker Margherita eine knusprige

Angelegenheit. Das liegt natürlich am dünnen Boden, der

von der Unterseite betrachtet viele dunkle Röststellen aufweist.

Auch beim Belag spielt wieder fruchtige Tomate eine wesentliche

Rolle.

ESSEN ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

SERVICE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

ATMOSPHÄRE ✔ ✔ ✔ ✔ ✔

Hauptgerichte 8 bis 25 Euro,

Mittagstisch ab 8,50 Euro

Dass es sich beim Cantinetta al Lago um einen Betrieb mit höheren

Ansprüchen jenseits von Pizza und Pasta handelt, zeigt

die wirklich sehr gut sortierte Karte, die auch die vielen Spielarten

italienischer Küchenkunst in punkto Fleisch und Fisch im

Angebot hat. Dass das routiniert gelingt, beweist der Teller mit

gegrillten Calamari und Gemüse. Kleine Tintenfischchen sowie

schöne Tintenfischtuben erfreuen sich dabei eines würzigen Öls,

Zucchini, Auberginen und Paprika sind ebenfalls punktgenau

abgeschmeckt – alles ohne irgendwelchen Schnickschnack. Damit

zeigen die Betreiber hoffentlich noch möglichst lange, dass

Essen in einer Spielbank keine Glücksache sein muss.

Ristorante Cantinetta al Lago

Chelles-Allee 1

D-88131 Lindau

+49 (0)8382 94 26 079

www.cantinetta-lindau.de

täglich ab 11.30 Uhr,

nachmittags Kaffee und Kuchen

TEXT UND FOTO: ERICH NYFFENEGGER


SEEZUNGE | TIPPS

ANZEIGEN

GUT ESSEN

UND TRINKEN

HERBST-HOPPING & MUSIK

WEIHNACHTSFEIER

RESTAURANT STRANDCAFÉ METTNAU

Romantisches Kleinod mit marktfrischer Küche in

einem alten Bauernhaus: Im Harlekin wird mit Herz

und Hand gekocht, und das Team lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen Fisch, beste Rinderfilets und Steaks. Highlights

im November sind u.a. der Oldie-Abend mit den

legen dären Ghost Riders am 22. November und Wildgerichte.

Im Zuge des genussvollen Herbst-Hoppings

am westlichen Bodensee gibt’s bis 10. November für

29 Euro zudem ein Menü aus Flädlesuppe, Salat und

Ochsen zunge in Madeira. Tipp: Reservationen für kleinere

Weihnachtsfeiern sind möglich.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11.30-14.30 + ab 17 Uhr,

Mo+Di Ruhetage

In exklusiver, privater Atmosphäre bietet die Villa

Barleben die perfekte Location für entspannte Weihnachtsfeiern.

Den Glühwein-Apéro genießen Gäste

auf der weihnachtlich dekorierten, überdachten sowie

kuschelig-warm beheizten Terrasse mit Blick auf den

Bodensee. Im Inneren der Villa wird man mit zahlreichen

Winterspezialitäten wie Entenbrust, Kaninchenkeule,

Rehrücken, Seeteufel, Semmelknödelblätter mit

Mangold und Maronen, Lebkuchen-Tiramisu und Zimtparfait

sowie passenden Weinen verwöhnt. Reserviert

werden kann bereits jetzt.

Hotel Villa Barleben am See

Seestraße 15, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 94 23 30

www.hotel-barleben.de

Reservierungen ganzjährig möglich,

Hauptsaison Mi-So 18-23 Uhr (Küche bis 21 Uhr),

Nebensaison nach Reservierung

Die Symbiose aus außergewöhnlich guter, regionaler

und saisonaler Küche, Stil, Gastfreundlichkeit und

der einmalig idyllischen Lage direkt am Bodenseeufer

macht das Restaurant Strandcafé Mettnau zu einem

wahren Kleinod. Mit Können, Kreativität und Liebe

zum Detail sorgt man sich hier um das Wohl der Gäste.

Das Restaurant Strandcafé bietet den idealen Rahmen

für Weihnachtsfeiern mit der Familie, dem Verein oder

der Firma in besonderer Atmosphäre und mit feinen

Spezialitäten. Vom 8. bis 17. November Martinsgans-

Essen. Jetzt reservieren.

Restaurant Strandcafé Mettnau

Strandbadstr. 102, D-78315 Radolfzell am Bodensee

+49 (0)7732 16 50

info@strandcafe-mettnau.de

www.strandcafe-mettnau.de

Mo-Fr ab 11 Uhr

FRISCHER FISCH MIT SEEBLICK

HERBSTSCHMAUS IM GERMANIA

WINTERMARKT IM SEEHÖRNLE

Fast jeden Morgen rudert Harald Leissner, Küchenchef

der Residenz Seeterrasse, über seinen geliebten Bodensee

und lässt sich anschließend fangfrischen Fisch liefern, den

er direkt zu regionalen Spezialitäten verarbeitet. Vom Bodenseefelchen

über Hecht und Trüsche bis zum Karpfen

gibt es hier Fisch in verschiedensten Geschmacksnuancen.

Auch Lamm- und Rindgerichte sowie weitere feine

Köstlichkeiten stehen auf der Speisekarte. Das stilvolle

Ambiente, der direkte Seezugang, gemütliche Zimmer

und der Blick auf das See- und Alpenpanorama runden

das einzigartige Genusserlebnis für alle Sinne ab.

Residenz Seeterrasse – Restaurant & Hotel

Seeweg 2, D-78337 Öhningen-Wangen

+49 (0)7735 93 000

www.residenz-seeterrasse.com

Do-Di 12-23 Uhr, Mi Ruhetag,

Oktober-März: Di + Mi Ruhetag

In ländlicher Idylle liegt in Liggeringen das Gasthaus

Germania. In der gemütlichen Gaststube mit Kachelofen

lassen sich die Gäste im Herbst und Winter in

kuschelig-warmer Atmosphäre verwöhnen.Verwurzelt

mit der 135-jährigen Familientradition legt man hier

großen Wert auf frische regionale Zutaten. Zubereitet

wird badische Landküche mit ein wenig französischen,

italienischen sowie spanischen Elementen auf hohem

handwerklichem Niveau. Im Herbst wird das Wild aus

den Wäldern des Bodanrücks mit viel Liebe zubereitet

und Anfang bis Mitte November ergänzen köstliche

Martinsgänse die ausgewogene Speisekarte.

Gasthaus Germania

Beim Turm 2, D-78315 Radolfzell–Liggeringen

+49 (0)7732 911 901

Mo + Di, Fr + Sa ab 17.30 Uhr, So und feiertags

auch Mittagstisch, Mi + Do Ruhetag

Sonnenterrasse, großer Garten, herzlicher Service, regionale

Köstlichkeiten: Das Seehörnle begeistert mit

feiner Kulinarik, gemütlicher Natur und abwechslungsreichen

Events. Am 23. und 24. November findet z.B.

der Wintermarkt in der Gärtnerei Ruhland statt – mit

tollen Ausstellern und leckerer Kulinarik wie Holzofen-Dünnele,

Landschwein und Rind aus dem Smoker

sowie Bratwurst. Los geht’s am Samstag ab 17 Uhr mit

dem Warm-Up und der anschließenden musikalischen

Unterhaltung. An den Markständen stöbern können

Gäste sonntags ab 11 Uhr. Abgerundet wird das Programm

vom Ponyreiten des Reitverein Löwenherz sowie

dem Lernort „Natur Mobil“.

Hotel und Gasthaus Seehörnle

Hörnliweg 14, D-78343 Gaienhofen-Horn

+49 (0)7735 93 77 00

www.seehoernle.de

36


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

KOCHSCHULE & GASTHOF ZUM HIRSCH

INDISCHE STERNEN-KÜCHE

WILDROMANTISCHER GENUSS

Kreativ, leidenschaftlich, originell: Die Kochschule von

Chefkoch Artur Frick-Renz begeistert mit Kochkursen

für Jedermann. Gekocht werden Mehrgangmenüs inklusive

Wein- oder Bierbegleitung. Die Seminare sind

für (Firmen-)Events, Geburtstagsfeiern sowie Privatpersonen

geeignet und Geschenkgutscheine bieten die

Möglichkeit, den Liebsten dieses besondere Erlebnis

zu schenken – z.B. zu Weihnachten. Zu festlichen Genüssen

lädt auch das zugehörige Restaurant ein. Regionale

Landhausküche wird hier auf einzigartige Weise

mit Asiatischem und Mediterranem kombiniert.

Gasthof zum Hirsch

Argenstraße 29, D-88099 Neukirch-Goppertsweiler

+49 (0)7528 17 65

www.gasthof-zum-hirsch.com

www.kochen-mit-renz.de

Mi-Sa 17.30-22 Uhr,

So 11.30-14 Uhr + 17.30-22 Uhr

Das „Sitara“ – zu deutsch „der Stern“ – strahlt mit

warmem Licht weit über Konstanz hinaus und gilt mit als

bester Inder der Stadt. Inhaber Anoop ist in der Schweiz

als einstiger „Most-Inder“ sehr bekannt, und sorgt im

stimmungsvollen Ambiente mit seinem Team und Frau

Tatjana für freundliche Gastlichkeit. So authentisch

sinnlich wie die originale Einrichtung, die sich in den

historischen Gastraum einfügt, so verführerisch auch

die Küche mittags und abends: Hier wird nach original

nordindischen Rezepten gekocht. Viele verschiedene

Currys, Lamm oder Fisch aus dem Tandoori, dem Holzkohle-Lehmofen,

oder reichhaltig vegetarisch. Exotische

Düfte und Aromen, einzigartiges Ambiente und indische

Musik, dazu das liebevoll angerichtete Essen sind wie

von einem fernen, indischen Stern.

Sitara

Paradiesstraße 7, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 91 89 941

www.sitara-restaurant.de

Mo-So 11.30-14.30 + 17.30-24 Uhr, Sa 11.30-24 Uhr

Die (Heimat-)Liebe zur schwäbischen Küche und die

Erfahrung in der gehobenen Gastronomie schmeckt

man den selbstgemachten Köstlichkeiten von Küchenmeister

Yannick Traut an. Zwiebelrostbraten, Reh

aus heimischer Jagd, Feines vom Lamm und von der

Stettener „AlbSAU“ bieten im Landhaus Donautal

Hochgenuss in modernem Stil. Auch herzhafte Vesper

und hausgemachte Kuchen laden zum Verweilen

ein. Gäste genießen in familiärer Atmosphäre echte

handwerkliche Küche und die Idylle. Ausgezeichnet ist

das Restaurant als „Schmeck den Süden“ mit 2 Löwen

sowie als Haus der Baden-Württemberger Weine und

Südland Köche.

Landhaus Donautal

Bergsteig 1, D-78567 Fridingen an der Donau

+49 (0)7463 469

www.hotel-donautal.de

Mo + Do-Fr 11.30-14 Uhr + 17-23 Uhr,

Sa-So 11.30-23 Uhr, Di + Mi Ruhetag

BEWAHRER UND AUFSTEIGER

Der kürzlich erschienene Schweizer Gastroführer Gault Millau 2020

hat in den Kantonen St. Gallen, Thurgau und den beiden Appenzell

59 Lokale aufgeführt. Dabei gibt es auch einige Überraschungen.

Zum einen konnten drei Spitzenrestaurants ihre 18 Punkte vom Vorjahr

bestätigen: Der Gupf in Rehetobel, die Taverne zum Schäfli in Wigoltingen

und das Einstein Gourmet in St. Gallen. Agron Lleshi (Foto)

vom Jägerhof in St. Gallen legte ebenso wie Tobias Funke von der Fernsicht

in Heiden einen Punkt zu: von 16 auf 17 Punkte. Heiden scheint

sich interessanterweise zum Hotspot für Gourmets zu entwickeln.

Nicht nur, dass der Fernsicht-Pâtissier Kay Baumgardt vom Guide zum

„Pâtissier des Jahres“ gekürt wurde: Die Wirtschaft zur Weid startet

hier direkt mit 15 Punkten. Letzteres gilt auch für die Blume in Teufen.

Ansonsten bleibt alles wie gehabt. Zu den besten Lokalen in der Ostschweiz

gehören weiterhin die Villa am See in Goldach, die Neue Blumenau

in Lömmenschwil, Segreto in St. Gallen, der Mammertsberg in

Freidorf, Hof Weissbad und die Truube in Gais. Und Schaffhausen?

Das dortige Restaurant Sommerlust holte sich einen Punkt zusätzlich

und ist mit 14 Punkten das bestbewertete Restaurant in der Region.

Gault Millau

Der Gastroguide Gault Millau ist neben dem Guide Michelin der wichtigste

Restaurantführer. Durch die Vergabe von Punkten (in Österreich Hauben) –

zwischen 11 und 19,5 – würdigt er die Küchenleistung von Restaurants.

37


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

STUDIUM:

DER WEG ZU

SICH SELBST!

Die heutige Welt ist vernetzt, global, grenzenlos

und voller Möglichkeiten. Das gilt vor

allem auch für die Berufswelt. Alleine in

Deutschland gibt es 19.000 verschiedene

Studiengänge. Dr. Larissa Rogner

hilft jungen Erwachsenen dabei, den

richtigen Weg für sich zu finden. akzent

hat mit ihr über ihre Arbeit als

Bildungsbegleiterin gesprochen.

akzent: Bildungsbegleiterin – was muss

man sich darunter genau vorstellen?

Dr. Larissa Rogner: Ich coache und begleite

Studierende. Dabei geht es aber nicht um

eine fachliche Studienberatung, sondern vielmehr

um eine Unterstützung in allen Themen, mit denen

Studierende im Studium konfrontiert werden. Also

z.B. Prüfungsangst, Leistungsdruck, Lernmanagement

und cultural fit für einen Job im passenden

Unternehmen. Das Beratungsformat

nennt sich „Bildungslebenswelten“

und schließt damit die Lücke zwischen

den Angeboten einer herkömmlichen

Studienberatung und dem Psychologengespräch.

akzent: Welchen Fokus hat Ihre Beratung

und wie gehen Sie vor?

Dr. Larissa Rogner: Um den jungen

Erwachsenen Hilfestellung geben zu können,

ist eine ganzheitliche Betrachtung des

Individuums und Empathie elementar. Deswegen

nehme ich mir viel Zeit, um den Menschen kennenzulernen

und zu verstehen, welche Persönlichkeit

dahintersteckt, ferner was ihn ausmacht. Erst

dann kann eine Beratung funktionieren und

später auch Früchte tragen. Denn mein

Ansatz ist, dass ich Hilfestellung gebe,

den Weg gehen die Studierenden dann

aber selbst.

akzent: Welche neuen Herausforderungen sehen Sie

heutzutage für Studierende?

Dr. Larissa Rogner: Die Auswahlmöglichkeiten,

egal ob im Studium oder später bei der Berufswahl,

überfordert viele Studierende. Es gibt immer

mehr Möglichkeiten und gleichzeitig immer mehr

Fragezeichen. Hinzu kommt, dass das Erlernen von

Social-Skills, wie Sozialkompetenz, Kommunikations-

und Resilienzfähigkeit, Durchsetzungs- und

Reflektionsvermögen, oftmals zu kurz kommt. Darunter

leidet dann ebenso die persönliche Weiterentwicklung.

Und den Studierenden fehlt oft der

richtige Ansprechpartner aus dem sozialen Umfeld,

um ihre Sorgen oder Ängste zu besprechen. Sie fühlen

sich deshalb oft „lost“.

akzent: Wieso können Freunde, Familie oder Kommilitonen

diese Ratgeber-Rolle nicht mehr erfüllen?

Dr. Larissa Rogner: Bei den Eltern besteht das

Problem darin, dass sie Themen und Vorgänge

noch aus einer anderen Generation kennen und

somit beispielsweise noch andere Berufsfelder im

Kopf haben. Tradierte Muster greifen nicht mehr.

Das Verständnis dafür, dass das Kind nach dem

Schulabschluss nicht direkt ins Studium einsteigen

will, oder eine Richtung einschlägt, ohne genau zu

wissen, wohin es führt, stößt dann oft auf Unverständnis.

Deswegen fragen auch Eltern studierender

Kinder eine Begleitung an. Bei den Kommilitonen

ist es oft der Konkurrenzgedanke, der es nicht erlaubt,

Schwächen oder Ängste anzusprechen. Und

mit Freunden möchte man einfach einmal „chillen“,

ohne Probleme zu besprechen.

akzent: Was ist Ihre größte Freude an diesem Beruf?

Dr. Larissa Rogner: Wenn ich sehe, wie sich die

jungen Menschen entwickeln und ich ihnen zu ihrem

persönlichen Erfolg helfen konnte. Und wenn ich

sehe, dass sie nach meiner Begleitung ihren Weg

sicher und zufrieden gehen.

akzent: Es geht also auch um eine Persönlichkeitsentwicklung?

Dr. Larissa Rogner: Ja, absolut. Die

heutige Zeit verlangt nach starken Persönlichkeiten.

Es ist wichtig, sich selbst

und seine Potenziale zu kennen, um auf

neue Herausforderungen reagieren zu können.

www.bildungslebenswelten.de

TEXT: NICOLE AMANN

38


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Karriere

Börse 2019

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

NACHWUCHSKRÄFTE

GESUCHT

Mehr als 60 renommierte Unternehmen aus unterschiedlichsten

Branchen präsentieren sich auf der 18. Karrierebörse der Hochschule

Albstadt-Sigmaringen, um ihre Nachwuchskräfte von morgen

kennenzulernen.

Mehr als 60 Unternehmen

präsentieren

Karrierechancen

6. November

9.30 Uhr bis 15.00 Uhr

Besuchen Sie die

Karrierebörse am

Hochschulstandort

Sigmaringen!

Der Eintritt ist frei

Studierende und Absolventen aller Hochschulen sowie berufstätige

Akademiker auf Stellensuche können an den Messeständen Gespräche

mit Personalverantwortlichen führen und wichtige Kontakte knüpfen.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ein Blick

auf die Veranstaltungshomepage lohnt sich, denn dort sind ausführliche

Ausstellerprofile aller teilnehmenden Unternehmen zu finden.

Neben grundlegenden Informationen zu den Unternehmen und deren

Produkten oder Dienstleistungen erfährt man, welche Qualifikationen

Bewerber mitbringen sollten, welche Studiengänge passen und

ob Praxissemester, Stellen für Abschlussarbeiten oder Jobs angeboten

werden. Die Homepage bietet Infos zum Vortragsprogramm und zum

„Start-up BW Elevator Pitch“, einem Präsentationswettbewerb der

School of Entrepreneurship für junge Start-ups.

Unternehmen

06.11., 9.30-15 Uhr

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Campus Sigmaringen, Anton-Günther-Straße 51

D-72488 Sigmaringen

www.karriereboerse-albsig.de

Wirtschaftsregionen

Mit freundlicher

Unterstützung von:

Verein der Freunde und

Förderer der Hochschule

Albstadt-Sigmaringen e. V.

Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Anton-Günther-Straße 51

72488 Sigmaringen

www.karriereboerse-albsig.de

39


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

RATLOSIGKEIT ADE

Da ist sie nun – die Zeit nach dem Abitur

und mit ihr die berufliche Ratlosigkeit. Die

Hochschule Ravensburg-Weingarten beugt

dem vor und präsentiert sich im Rahmen

des landesweiten Studieninformationstages

zukünftigen Studierenden.

Die Hochschule mit grünem Campus zeichnet

sich durch ihren starken Praxisbezug aus

und bietet ein vielfältiges Angebot, darunter

19 Bachelor- und 13 Masterstudiengänge. Neben

Infos zu Studieninhalten erfahren Teilnehmende

alles über Bewerbungsanforderungen,

Zulassung und Studienfinanzierung, Labore,

Exkursionen sowie Auslandssemester. Nach

der Begrüßung besteht die Möglichkeit, ins

Gespräch mit Studierenden und Lehrenden

zu kommen. (lr)

20.11., 10-14 Uhr

Hauptgebäude RWU

Doggenriedstraße

D-88250 Weingarten

www.rwu.de

VIELSEITIG

Die Hochschule Biberach lädt am 20.11. zum

Studieninformationstag auf ihren Campus

ein und präsentiert ein vielseitiges Studienangebot.

Die HBC Biberach bietet ihren aktuell 2500

Studierenden ein großes Angebot an praxisorientierten

Studienangeboten. Vom Tunnelplaner

bis zum Betriebswirt für den Immobilienoder

Energiemarkt – in den Themenfeldern der

Biotechnologie, Energie, Bau und Immobilien

können Studierende ein Bachelor- und Masterstudium

beginnen und somit Teil des familiären

Campuslebens an der HBC werden. Die Hochschule

erhielt im bundesweiten Hochschulranking

Bestnoten und bietet neben dualen Studienmodulen

den Bachelor International an.

20.11., 14 Uhr

HBC Hochschule Biberach

Campus Stadt, D-88400 Biberach

www.hochschule-biberach.de

40

PREISGEKRÖNTER ARTIKELSCORE

Schwäbisch Media, das Mutterhaus der

Schwäbischen Zeitung und akzent, ist mit

dem Nova Innovation Award der deutschen

Zeitungen für die Entwicklung des Artikelscores

ausgezeichnet worden.

Die Software erlaubt, den Erfolg von Texten

und Inhalten auf der Webseite von Schwäbische.de

beim Leser genau zu messen. So

werden nicht nur bekannte Erfolgsfaktoren

im Web, wie die Klickanzahl oder die Lesedauer

von Texten erfasst, sondern zahlreiche

weitere Daten erzeugt. Mit der Analysesoftware

will Schwäbisch Media die Auswahl

von passenden Themen für die Leser und die

Personalisierung des Nachrichtenangebots

weiter verbessern. Der Artikelscore wurde

vom Data Competence Center bei Schwäbisch

Media zusammen mit der Redaktion

entwickelt. (na)

www.nova-award.de


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

18 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

FAIR-FÜHRUNG ZUR

VERANTWORTUNG

ACHTUNG ERFOLG

Viele Menschen arbeiten hart dafür, erfolgreich zu sein. Sie lesen dicke Bücher,

lassen sich coachen, besuchen Seminare ... Wer jedoch ist tatsächlich

darauf vorbereitet, wenn sich der Erfolg plötzlich einstellt?

In meiner Arbeit begegnen mir immer wieder Führungskräfte, die unter

den Folgen ihres Erfolgs leiden. Welche Tücken hält das Leben mitten im

Rampenlicht bereit, umringt von Fans und „Followern“: Die einen voller

Bewunderung, die anderen wetzen die Messer hinter den Rücken.

Plötzlich wird an Stuhlbeinen gesägt. Neid, Missgunst, üble Nachrede,

Intrigen ... im Glanz des Ruhms werden zugleich die Schattenseiten und

Abgründe sichtbar. Wehe dem, der sich dazu verlocken lässt, die Höhenluft

zu genießen: Wer sich auf bereitgestellte Sockel stellt, wird oftmals von

selbigen herabgestoßen, um wieder Augenhöhe zu erreichen. Das gewohnte

Umfeld verändert sich, „Freunde“ verabschieden sich, oftmals mit dem Vorwurf:

„Du hast Glück gehabt! Dir fiel alles zu! Bilde dir nicht ein, dass du

was Besseres bist! Andere müssen für ihr Geld arbeiten!“

Mit Wertschätzung hat das wenig zu tun, denn der Weg zum Erfolg ist vielen

unbekannt, vor allem dann, wenn er nicht gegangen wurde. Wer weiß schon,

wie viel und wie lange Erfolgreiche arbeiten, wie früh sie dafür morgens aufstehen,

wie oft sie auf diesem Weg Niederlagen haben einstecken müssen.

Der Unterschied zwischen ihnen und anderen ist: Sie sind EINMAL MEHR

wieder aufgestanden und haben ihr Ziel weiter verfolgt.

Campus erleben

Studieren in den Themenfeldern:

BIOTECHNOLOGIE

ENERGIE

BAU & IMMOBILIEN

www.hochschule-biberach.de

infotag

20. November

Campus Stadt

14.00 Uhr

Duales Studium möglich: Biberacher Modell.

Bundesweit einmalig: Bachelor International!

Jetzt informieren!

HAND AUFS HERZ

Wo gibst du auf? Wann hast du dein Ziel aus den Augen verloren? Wann

orientierst du dich mehr an anderen, als dass du deinem Herzen und deiner

inneren Stimme folgst?

Mein Impuls für alle Erfolgreiche und die, die es werden wollen, lautet: Nimm

keine Kritik von Menschen an, die du nicht von dir aus um Rat fragen würdest!

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

SPECIAL!

„Lebendige Unternehmen lernen

von der Natur“, das ist das Thema

von Stefanie Aufleger, seit 18 Jahren

Unternehmensberaterin aus

Konstanz.

Für Existenzgründer, Start-ups und

Durchstarter bietet sie Hüttentage

mit dem STEAUF-Spiel an: Ein

zweitägiges Intensiv-Coaching in den

Bergen verschafft Führungskräften

Überblick, Klarheit und Stabilität.

50 Prozent der Kosten werden über

öffentliche Fördermittel finanziert.

Weitere Infos unter STEAUF.de

41


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

VERNETZUNG

Das Netzwerk cyberLAGO ist das größte

länderübergreifende Netzwerk für Digitalexperten

am Bodensee und konnte vor Kurzem

sein hundertstes Mitglied begrüßen.

cyberLAGO steht für den digitalen Wandel

und hat sich als Verein längst als Bodenseenetzwerk

etabliert. Das Unternehmen autphone

GmbH sorgte mit seinem Beitritt nun für

einen Anlass zum Feiern. Es zeigt, dass das

öffentliche Interesse an digitalem Fortschritt

stetig zunimmt. Junge Start-ups wie ClearTV,

aber auch große Unternehmen wie Bechtle

Bodensee wollen die Region besser vernetzen.

Die Clusterinitiative bündelt digitale Kompetenzen

und sieht sich als Hauptvermittler für

Wissenschaft und Wirtschaft.

cyberLAGO e.V. –

digital competence network

Technologiezentrum Konstanz

Blarerstr. 56

D-78462 Konstanz

www.cyberlago.net

...dass ich noch schlappe 17 Jahre

warten muss – aber du kannst dich

sofort bei GRIESHABER bewerben!

Die haben schon über 650

Mitarbeitende und brauchen

dringend weitere Verstärkung.

Nicht warten – Bewerben!

INNOVATIV

Der Gründerpreis von Schwäbisch Media präsentiert seine Gewinner: Die Start-ups WiMedical,

Unisphere, ADLATUS Robotics, RolliCoat und Beneto Foods sicherten sich im Bodensee

Business Forum Friedrichshafen in dieser Reihenfolge ihre Plätze auf dem Treppchen.

Zum zehnten Mal wurde der mit insgesamt 23.000 Euro dotierte Gründerpreis verliehen. Die

Kriterien sind Geschäftsidee, bisherige Entwicklung und Finanzierung, aber auch Zukunftsaussichten,

Nachhaltigkeit, oder das Nutzen von Chancen der Digitalisierung finden Eingang. Der

erstplatzierte Björn Wirth beeindruckte so mit innovativer Medizintechnik, RolliCoat mit einer

umweltfreundlichen Methode Rollkoffer zu schützen.

www.schwaebisch-media.de/neuigkeiten

FOTO: FELIX KÄSTLE

42


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

EINE

WÜRDIGE

QUELLE

Der Familienbetrieb der Randegger Ottilien-Quelle erhält seine erste

Gemeinwohlbilanz und die ist mit 365 Punkten beeindruckend.

Auf der Skala von -3.600 bis +1.000 Punkten macht das schon seit

125 Jahren existierende Unternehmen eine Vorzeigefigur. Soweit so

gut, aber Gemeinwohlbilanz – was ist das gleich? Es geht darum, Verantwortung

für Region und Umwelt zu übernehmen: Nicht Profit, sondern

der Beitrag zum Gemeinwesen soll über unternehmerischen Erfolg

entscheiden. Die Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung bewertet dabei

Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit

und Mitbestimmung bzw. Transparenz. 2010 in Österreich

entstanden, breitete sich die GWÖ über Schweiz und Deutschland

weltweit aus. Randegger erhieltt bereits 2006 den Aesculap-Preis für

ihr Umwelt- und Klimaschutzengagement. Als erste in der Branche

produzieren sie zu hundert Prozent CO 2

-neutral und betrachten dabei

die gesamte Lieferkette. Geschäftsführer Clemens Fleischmann selbst

(Bild, 2. von links) sagt: „Wir sehen uns in der Pflicht, nachhaltig und

ressourcenschonend zu produzieren.“ (at)

Randegger Ottilien-Quelle GmbH

Gailinger Straße 4

D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 9300 0

www.randegger.de, www.ecogood.org

MANCHE

SIND

REIF

FÜR DIE INSEL,

WIR AN MÖCHTEN

DEN

SEE

!

Nichtraucher-Rentnerehepaar

sucht Eigentumswohnung

in Konstanz, Radolfzell

oder Umgebung.

ca. 80-90 m 2

3 Zimmer (Küche, Diele, Bad)

wenn höhere Etage, mit Aufzug

ca. 280.000 €

TEL. 07762/2535

Schulen für

Schulen Die Zukunft für braucht Sie!

Wir bilden Sie aus!

Logopädie

Studium ausbildungsbegleitend

Bachelor (B.A.) Logopädie

Pädagogische Hochschule Weingarten

Ergotherapie Bewerben Sie sich jetzt für (WFOT-anerkannt)

Bachelor (B.Sc.) Therapie- und

die

Pflegewissenschaften

Ausbildungsgänge in Weingarten:

Fernhochschule Hamburg / Stuttgart

Logopädie

Ergotherapie

Physiotherapie

Logopädie

Praxis

Physiotherapie

für LogopädieInfo-Nachmittag

Schulen für Ergotherapie, Logopädie und

Physiotherapie INFO-NACHMITTAG

Bachelor Logopädie und Physiotherapie

Hähnlehofstr. ausbildungsbegleitend 5, 88250 Weingarten möglich!

Tel. 0751/5696999-0

am 08.11.2019, 06.12.2019 und 10.01.2020,

info-weingarten@diakonisches-institut.de

jeweils Informieren 15.00 Sie sich – 17.00 auch über Uhr unsere Fort-­‐ bzw.

Weiterbildungsmöglichkeiten!

Studium ausbildungsbegleitend

Nähere Informationen:

Diakonisches Institut für Soziale Berufe

Bachelor Schulen für Ergotherapie, (B.A.) Logopädie, Physiotherapie

Pädagogische Hähnlehofstr. 5, Hochschule 88250 Weingarten Weingarten

Tel: 0751/5696999-­‐0

Bachelor info-­‐weingarten@diakonisches-­‐institut.de

(B.Sc.) Therapie- und

www.diakonisches-­‐institut.de

Pflegewissenschaften

Fernhochschule Hamburg / Stuttgart

WEINGARTEN

Ergotherapie (WFOT-anerkannt)

Physiotherapie

Praxis für Logopädie

am 08.11., 06.12.,2019, 10.01.2020

jeweils 15.00 – 17.00 Uhr

www.diakonisches-institut.de

Schulen für Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie

Hähnlehofstr. 5, 88250 Weingarten

Tel. 0751/56 96 999-0

info-weingarten@diakonisches-institut.de

www.diakonisches-institut.de

Studium ausbildun

Bachelor (B.A.) Log

Pädagogische Hochsch

Bachelor (B.Sc.) Th

Pflegewissenschaft

Fernhochschule Hamb

Schulen für Ergothera

43

Physiotherapie


44

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

NEU EINGETROFFEN:

Wunderschöne Waren

aus England –

Möbel, Silber, Messing …

Leder Chesterfield Clubsessel

Sorgen um die Ravensburger Innenstadt:

Der Umsatz bei den Händlern im historischen

Zentrum geht zurück und immer mehr

Leerstände prägen das Bild. Eine Aufwertung

des Gespinstmarkts ist deshalb angedacht.

Dazu soll aus dem Platz in der Oberstadt

eine reine Fußgängerzone und autofreie

Zone gemacht werden. Denn, wolle man

den Gespinstmarkt aufwerten, mit offenem

Wasserlauf, vielen Sitzmöglichkeiten und

Raum für die Außengastronomie, dann

gebe es keine Möglichkeit mehr, hier Autos

abzustellen. Das Wifo, das sich als Stimme

der Wirtschaft in Ravensburg definiert, sieht

angesichts der Online-Konkurrenz die gute

Erreichbarkeit der Innenstadt als genauso

wichtig an wie eine hervorragende Aufenthaltsqualität

und noch sei das Angebot des

ÖPNV nicht attraktiv genug, um die Kunden

mit dem Bus nach Ravensburg zu locken.

Deshalb fordert das Wifo, jetzt nicht vorschnell

ein Verkehrskonzept für einen kleinen

Teil der Stadt zu beschließen, bevor es nicht

einen Plan für das gesamte Zentrum gebe.

Die anliegenden Geschäfte am Gespinstmarkt

sprechen sich alle gegen eine Fußgängerzone

aus. (na)

1Der Sonnenhof-Therme in Bad Saulgau

wurde durch die Wellness Stars Deutschland

GmbH die höchstmögliche Auszeichnung

mit fünf Sternen verliehen. Mit rund

100 zertifizierten Einrichtungen sind die

Wellness Stars deutschlandweit die größte

Zertifizierungsmarke im Wellness-Bereich.

Die Auszeichnung gilt als eine der seriösesten

überhaupt und signalisiert den Verbrauchern

höchste Qualität. „Die Sonnenhof-

Therme kann durch ihren Service und ihre

Angebote punkten, und wir freuen uns sehr

über unsere fünf Sterne am Bad Saulgauer

Wellnesshimmel“, so Rimmele, Geschäftsführer

der Sonnenhof-Therme. (na)

Die Stadt Ravensburg richtet eine Klimakommission

ein. Ziel soll es aber nicht sein,

eine „Notstandsstimmung“ zu erzeugen,

sondern einen „Klimakonsens“ zu schaffen.

Die Kommission soll sich auf die Themenbereiche

Verkehr und Gebäude konzentrieren,

denn da könne die Kommune am meisten

bewirken, so OB Daniel Rapp. Was die

Stadt hingegen ungern will, sind plakative

Maßnahmen wie das Ausrufen eines „Kli-

Wir wünschen

unseren Kunden

eine schöne

Vorweihnachtszeit!

Gillian und Tobias Epp

Englische Antiquitäten

St.-Stephans-Platz 47

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 26 464

www.english-antiques-konstanz.com

1


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

manotstands“, erläutert Baubürgermeister

Dirk Bastin. Vorschreiben will die Stadtverwaltung

der Kommission dabei möglichst

wenig. Die Moderation wird deshalb auch

an die Agentur Green City AG abgegeben.

Bis April wird die Kommission eine Reihe

von Maßnahmen zu einem Klimapaket

schnüren, das der Gemeinderat im Mai oder

Juni verabschieden soll. Die Kosten liegen

bei 90.000 Euro. (na)Die Küchenmeister

kommen

2Das ist neu im Römerpark in Lindau: Die

Küchenspezialisten Kirbac Celikbas und

Harald Weber haben ein neues Küchenstudio

mit deutschen Markenküchen eingerichtet.

Neben einer modernen und vielseitigen

Küchenausstellung wird es Kochshows,

Küchenpartys und Kochworkshops geben.

Celikbas und Weber wollen bei bestem

Preis-Leistungs-Verhältnis Küchenwünsche

erfüllen, die, maßgeschneidert auf die

Bedürfnisse ihrer Kunden, für einfache und

optimierte Arbeitsabläufe, ausreichend

Stauraum und hohen Bewegungskomfort

sorgen, Freude bringen und stolz machen.

In der Küchenausstellung sind viele Neuheiten

und Must-Haves zu finden. Sinnvolle

Konzepte, innovative Materialien, erfüllbare

Designwünsche, Ergonomie und durchdachte

Funktionalität überzeugen und lassen das

Kochen und Backen besonders leicht von der

Hand gehen. (dos)

Die gute Küche

Küchenstudio Lindau, Römerpark

Kolpingstraße 5, D-88131 Lindau

info@gutekueche.li

FOTO: DOS

3Irgendwie läuft es nicht rund bei einem

der größten Shopping-Center in der

Großstadt Bodensee: Im seemaxx Radolfzell

treten sich die Kunden nur selten auf die

Füße und das Händlerkarussell dreht sich

munter weiter.Bereits per Ende September

3

hatte G.K. Mayer seine Türen im seemaxx geschlossen.

Unfreiwillig. Obwohl die Umsätze

nicht zufriedenstellend waren, wären sie

gerne geblieben. Die Kündigung von Seiten

seemaxx kam überraschend. „Wir waren

von der Idee überzeugt“, so Geschäftsführer

Robin Mayer, „aber dem Management fehlt

Know-How im Outletgeschäft – und das

wissen die auch.“ Er betont jedoch, dass

er „nicht über das Management schimpfen

möchte.“ Der Ton sei stets freundlich und

offen gewesen. Von akzent mit den Aussagen

konfrontiert, gab es vom seemaxx Center-

Management allerdings nur eine freundliche

Bitte um Verständnis: „Wir können zu solch

sensiblen Themen keine Stellung nehmen“,

so Tatjana Grötzinger. „Die Gespräche laufen

noch, wir können nichts sagen.“ Nach

G.K. Mayer soll zum Jahresende s.Oliver

folgen. Brax hingegen dementierte die

Gerüchte um die Schließung ihres Stores im

seemaxx. (th)

Mehr Infos online auf

www.akzent-magazin.com

Wir suchen

VERKAUFSTALENTE

m/w/d

Bewerbungen an:

office@pjw-fashion-power.de

Bodanstraße 4a

(gegenüber LAGO)

2

45


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT


HOCHZEITSMESSE

NEU GEDACHT

Nach fast 10 Jahren auf der Insel Mainau zieht

die Konstanzer Hochzeitsmesse im Februar ins

BODENSEEFORUM KONSTANZ. Welche Vorteile

für Aussteller, welche neuen Impulse für die

Besucher versprechen sich die Veranstalter von

dem neuen Standort?

80 % der Aussteller, die auf der Mainau dabei

waren, haben bereits zugesagt, damit ist Alexandra

Praschberger sehr zufrieden. Sie verantwortet

mit der Hochzeitsmesse die erste Messe,

die das BODENSEEFORUM KONSTANZ

selbst veranstaltet. „Wir wollen Impulsgeber

sein, die Besucher sollen mit vielen neuen Ideen

nach Hause gehen. Heute müssen Messen

den Besuchern einen Mehrwert bieten, der

noch über die Angebote der Aussteller hinausgeht.“

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm

unterhält und informiert, es gibt

nicht nur die gewohnte Modenschau, sondern

auch Mini-Tanzkurse sowie Workshops zu Dekoration

und zur allgemeinen Organisation

des schönsten Tages im Leben.

Alexandra Praschberger ist

glücklich über die Zusagen vieler

qualitativ hervorragender

Aussteller. „Die Modenschau gestaltet

ein Vorarlberger Unternehmen,

das auch die Messen in St.

Gallen und Zürich begleitet, die

Tanzkurse bietet eine Konstanzer

ADTV-Tanzschule an.“ Großen

Wert legt sie auf den regionalen

Aspekt, die meisten Aussteller

kommen aus der direkten Umgebung,

egal ob im Bereich Brautmoden,

Schmuck oder Schnittblumen.

Neu im Aussteller-Portfolio sind

außergewöhnliche Locations und

Hotels.

Praschberger möchte einen umfassenden

Überblick über nachhaltige

Möglichkeiten, Hochzeit zu feiern,

bieten, die Branche ist aber jung und noch

nicht sehr groß, und für viele passt eine Messe

noch nicht ins Marketing-Konzept. „Wir

freuen uns, dass wir eine junge Designerin aus

Überlingen gewonnen haben, die auch nachhaltig

produzierte Brautmode schneidert.“

Der Wechsel von der Mainau ins moderne,

lichtdurchflutete BODENSEEFORUM KON-

46


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

STANZ sorgt automatisch für neue Akzente.

„Unser Team bietet einen frischen Blick. Wir

können komplett neu und nach den Wünschen

der Aussteller planen.“ Ein einheitliches

Erscheinungsbild der Gesamtfläche

sorgt für Übersicht und eröffnet gleichzeitig

die Möglichkeit zu individueller Standgestaltung.

Für Modenschau und Musikerauftritte

sowie Interviews mit Spezialisten aus der

Branche steht eine große Bühne bereit. Es

wird einen Extra-Catering-Bereich geben und

die Räumlichkeiten im ersten Stock sind für

Workshops und Impulsvorträge vorgesehen.

Bei passendem Wasserstand präsentiert sich

ein Schifffahrtsunternehmen am Anlegesteg

direkt vorm Haus. Das Team will mit dem

breitgefächerten Programm nicht nur das

Brautpaar, sondern auch Eltern, Trauzeugen,

Brautjungfern ansprechen. Alexandra Praschberger

stellt die gute Erreichbarkeit – auch für

Schweizer Besucher – heraus: „Der Weg über

die Grenze zu uns ist kurz, der nahe Groß-

Parkplatz vereinfacht die Anreise per Auto, der

Bus hält direkt vor dem Haus und zum Bahnhof

Petershausen sind es nur wenige hundert

Meter.“

Den Zeitpunkt im Februar sieht sie positiv: „So

kann man das Thema Winterhochzeit bespielen,

das haben viele Aussteller noch gar nicht

entdeckt.“ Auch der neue Trend Boho- und

Vintagehochzeit findet einen Platz im Kreis der

Anbieter von Schmuck, Fashion, Fotografie,

Floristik, Musik. Sogar die großen Kirchen

sind vertreten. Man darf also gespannt sein,

was das BODENSEEFORUM KONSTANZ hier

im Februar auf die Beine stellt.

TEXT: TANJA ADAMSKI

HOCHZEITSMESSE KONSTANZ

8. FEBRUAR 2020 | 9. FEBRUAR 2020

BODENSEEFORUM KONSTANZ

Reichenaustraße 21

78467 Konstanz

+49 7531 12728-0

hochzeitsmesse@bodenseeforum-konstanz.de

www.hochzeitsmesse-konstanz.com

47


BODY & SOUL

VERWÖHNEN

VON ALLEN SINNEN

Das Hotel Restaurant Barbarossa in Konstanz

bietet alles, was es für eine Auszeit vom

Alltag braucht: Neben kulinarischen Genüssen

oder einer Tasse Tee im Grünen Salon

öffnet auch die Wellnessstube ihre Türen

nicht nur für Übernachtungsgäste. Und für

Augen und Ohren ist im Barbarossa zudem

was geboten.

„Einfach ein schönes Fleckchen Erde“, bringt

es Jens Wagner 1 auf den Punkt. Der Küchenchef

schwärmt von Konstanz und von diesem

„wahrhaft gastlichen Haus an historischer

Stätte“ – wie es seit 1874 der Leitspruch im

Barbarossa ist. Getreu dem Motto ‚Mit ehrlicher

Küche ein kulinarisches Erlebnis schaffen,

das nachhaltig beeindruckt‘ kommt im Winter

beispielsweise eine ganze Gans auf den Tisch.

Die Speisekarte des Barbarossa ist durch regionale

Zutaten geprägt. Für die passende Getränkeauswahl,

mit vielen einheimischen und

internationalen Weinen, sorgt Restaurantleiter

Luigi Bellisario. Und samstags lädt das

Barbarossa ganz klassisch zur Tea Time. Mit

hausgemachten Scones, Sandwiches, Clotted

Cream, Petit Fours – und natürlich Tee! Die

Queen hätte ihre wahre Freude. 2

Eine weitere Möglichkeit zum genießen und

wohlfühlen bietet das Barbarossa in seiner

Wellnesstube 3 . Im Programm zahlreiche

Behandlungen wie etwa ein Salzpeeling, eine

Healing-Stone-Massage und eine entspannende

Gesichtsbehandlung.

1

2

GANS

Noch bis Weihnachten:

Gänsekeule klassisch mit

Maronen, Rotkraut und

3Knödel, auf Vorbestellung

auch ganze Gans!

Verwöhnen von allen Sinnen heißt im Barbarossa

auch, das regelmäßig Konzerte und

Ausstellungen gezeigt werden. Eine willkommene

Abwechslung, wenn es draußen früher

dunkel wird. Immer freitags groovt es bei „Jazz

im Keller“ und im Art Deco-Saal ist ab 16.11.

die Ausstellung der Malerin Marion Pilz 4 zu

sehen.

ab 08.11., jeden Freitag 20-23 Uhr

Jazz im Keller

ab 09.11., jeden Samstag 15-17 Uhr

Tea Time im Grünen Salon

16.11., 17 Uhr

Vernissage zur Ausstellung Marion Pilz (bis

31.12.) im Art Deco-Saal

Barbarossa Hotel & Restaurant

Obermarkt 8-10

D-78462 Konstanz

+49 (0) 7531 128 990

www.hotelbarbarossa.de

4

ANZEIGEN

48

FIT & GESUND MIT HANF

Der neue HANAFSAN Store Konstanz zeigt,

dass es mit dem Thema Cannabis auch anders

geht und setzt ganz bewusst auf Aufklärung,

Transparenz und höchste Standards

bei seinen Produkten.

Das Fachgeschäft, geführt von Jungunternehmerin

Julia Feurstein, bietet zertifizierte

SCHÖN

Königlich Genießen mit erlesenen

Teesorten, hausgemachten

Scones, Petit Fours

und Sandwiches:

Tea-Time

jeden Samstag jeweils von

15:00 bis 17:30

CBD-Produkte und Bio-Hanf-Lebensmittel

aus eigener Produktion. HANAFSAN ist

die

JAZZIG

eigene Marke der Dr. Feurstein Medical

Hemp GmbH. Das Ziel von HANAFSAN ist

es, …ins gesundheitsbewussten Wochenende Menschen mit den und

Patienten sowohl den nahrungsergänzenden

Traditional Jazzfriends im

als auch therapeutischen Nutzen von Hanf

Stauferkeller.

Jeden Freitag Abend ab

20:00 Uhr (Einlass ab 19:00)

näherzubringen.

HANAFSAN Store Konstanz

Neugasse 17

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 99 10 001

www.hanafsan.com

Mo-Fr 11-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr


ANZEIGEN

SCHÖNE FÜSSE

BODY & SOUL

Sommerzeit? Sandalenzeit! Doch ein Hallux valgus kann das luftige

Schuhwerk verleiden. Das Orthopädisch-chirurgische Zentrum Bodensee

bringt dank modernster Techniken Linderung und erfüllt den

Wunsch von schönen, gesunden Füßen.

Gehen, hüpfen, springen, laufen, stehen, balancieren – Füße sind

unersetzlich. Eine Hallux-valgus-Deformität, im Volksmund auch

„Ballenleiden“ oder „Frostballen“ genannt, kann die Freude an

Bewegung und die Bewältigung des Alltags stark einschränken. Die

Fehlstellung der großen Zehe beeinträchtigt Gehen und Abrollen

sowie die Hornhautproduktion und bereitet mit zunehmender Ausprägung

Schmerzen. Circa 12 Prozent der Gesamtbevölkerung leiden

an Vorfußschmerzen. Doch es gibt Hoffnung: Dank moderner Operationstechniken

und neuen Entwicklungen in der Physiotherapie

haben sich die Heilungschancen in den letzten Jahren erheblich

gebessert. Dr. Gerold Schmid (Bild), leitender Arzt des orthopädisch-chirurgischen

Zentrums

Bodensee, hat sich im Rahmen

der Fußchirurgie auch auf den

Hallux valgus spezialisiert. Bei bester

Versorgung und Expertise steht

der Heilung nichts mehr im Weg – für

schöne Füße ohne Schmerzen. (ap)

Orthopädisch-chirurgisches Zentrum Bodensee

Walchnerstraße 16, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 94 39 90 | www.ocz-bodensee.de

PRAXISÜBERNAHME

Die ehemalige Praxis Dr. Maurer hat mit Dr.

med. dent. Stefan Schütz einen neuen Inhaber

gefunden. Seit April versorgt der leitende

Zahnarzt mit seinem Team in dem Zahnmedizinischen

Versorgungszentrum in Konstanz

seine Patienten.

Mit der Erweiterung seines Zahnmedizinischen

Versorgungszentrums in Engen hat Dr. Schütz

in Konstanz einen Zweitstandort gefunden.

Dass Zahngesundheit einen hohen Stellenwert

im Leben haben sollte, wissen die Mitarbeiter

der Dr. Schütz Praxis, und so bieten sie ihren

Patienten umfangreiche Leistungen an. Erweiterte

Praxiszeiten für Berufstätige und individuell

vereinbarte Samstagstermine sind nur

wenige der Dienstleistungen der neu übernommenen

Zahnarztpraxis. Die voll digitalisierten

Praxen heißen ihre Kunden willkommen und

das Praxisteam deckt neben Implantologie

weitere Gebiete wie die Kieferorthopädie, die

Prophylaxe und die ästhetische Zahnheilkunde

ab. Spezielle Intraoralscanner erleichtern

den Patienten den Arztbesuch, denn durch

die abdruckfreie Praxis wird die Zahnersatz-

Sofortversorgung durch Zahntechnik CAD/

CAM-Technologie garantiert.

Zahnmedizinisches Versorgungszentrum

Dr. Schütz GmbH

Marktstätte 7, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 26 244

www.schuetz-die-zaehne.de

49


50

WEIHNACHTEN

WEIHNACHTSMÄRKTE

IN

REGION

DER

Deutschland:

Aach im Hegau (01.12.)

Mühlenplatz und Hauptstraße, www.aach.de

Allensbach (30.11.)

Rathausplatz, www.reichenau-tourismus.de

Altshausen (30.11.-01.12.)

Marktplatz, www.altshausen.de

Aulendorf (07.12.-08.12.)

Herrenmühle, www.aulendorf.de

Bad Buchau (13.12.-15.12.)

Marktplatz, www.bad-buchau.de

Bad Dürrheim (30.11.-01.12.)

Rathausplatz, www.tourismus.badduerrheim.de

Bad Saulgau (30.11.)

Nikolausmarkt, Hauptstraße, Störckstraße, Marktplatz, www.bad-saulgau.de

Bad Saulgau (18.12.-22.12.)

Weihnachtsdorf, Marktplatz, www.bad-saulgau.de

Bad Schussenried (23.11.-24.11.)

Advents- und Kunstmarkt, Schussenrieder Bierkrugmuseum,

www.bad-schussenried.de

Bad Schussenried (29.11.-01.12.)

Pferde- und Krämermarkt, Brauereihof, www.bad-schussenried.de

Bad Schussenried (29.11.-30.11.)

Krämermarkt, Wilhelm-Schussen-Straße, www.bad-schussenried.de

Bad Waldsee (07.12.-08.12.)

Am Hofgarten, www.bad-waldsee.de

Bad Wurzach (30.11.-01.12.)

Klosterplatz vor Maria Rosengarten, www.hgv-badwurzach.de

Biberach (30.11.-15.12.)

Marktplatz, www. biberach-riss.de

Buchheim (30.11.-07.12.)

Rathausstraße, www.gemeindebuchheim.de

Deggenhausertal (30.11.-01.12.)

Schulgelände in Wittenhofen, www.deggenhausertal.de

Engen (30.11.-01.12.12.)

Altstadt, www.engen.de

Frickingen (08.12.)

Frickinger Adventszauber, Naturatelier, www.naturatelier.de

Friedrichshafen (29.11.-22.12.)

Buchhornplatz, www. bodensee-weihnacht.de

Gaienhofen (07.12.)

Dorfplatz, www.gaienhofen.de

Hagnau (01.12.)

Gemeinde Hagnau, www.hagnau.de

Heiligenberg (09.12.)

Sennhof am Schloss, www.heiligenberg.de

Herbertingen (07.12.)

Rathaus, www.herbertingen.de

Immenstaad (14.12.-15.12.)

Rathausplatz, www.immenstaad-tourismus.de

Isny (04.12.-08.12.)

Innenhof des Schlosses Isny, www.isny-aktiv.de

Kanzach (30.01.-01.12.)

Bachritterburg, www.bachritterburg.de

Kressbronn (29.11.-30.11.)

Rathausplatz, www.kressbronn.de

Kisslegg (29.11.-01.12.)

Neues Schloss, www.kisslegg.de

Konstanz (28.11.-22.12.)

Marktstätte bis Hafen, www.weihnachtsmarkt-am-see.de

Kürnbach (07.12.-08.12.)

Museumsdorf, www.museumsdorf-kuernbach.de

Langenargen (06.12.-08.12.)

Rund um das Rathaus, www.langenargen.de

Laupheim (27.11.-01.12.)

Kulturhaus Schloss Großlaupheim, www.laupheim.de

Lindau (21.11.-15.12.)

Seepromenade, www. lindauer-hafenweihnacht.de

Leutkirch (28.11.-01.12.)

Innenstadt, www.leutkirch.de

Markdorf (06.12.-08.12.)

Hof des Hotels Bischofschloss, www.markdorf.de

Meckenbeuren (30.11.-01.12.)

Humpisschloss Brochenzell, www.stiftung-liebenau.de

Meersburg (29.11.-30.11.)

Marktplatz, www.meersburg.de

Mengen (29.11.-30.11.)

Altstadt, www.mengen.de

Meßkirch (30.11.-01.12.)

Schloss Meßkirch, www.messkirch.de

Nonnenhorn (07.12.-08.12.)

Kapellenplatz, www.nonnenhorn.de

Oberreute (14.12.)

Gemeinde Oberreute, www.oberreute.de

Ochsenhausen (28.11.-01.12.)

Klostermuseum, www.ochsenhausen.de

Ostrach (07.12.)

Herbert-Barth-Platz hinter dem Rathaus, www.ostrach.de

Pfullendorf (06.12.-08.12.)

Adventszauber, Marktplatz, www.pfullendorf.de

Pfullendorf (09.12.)

Nikolausmarkt, Innenstadt, www.pfullendorf.de

Radolfzell (05.12.-08.12.)

Innenstadt, www.radolfzell.de

Ravensburg (29.11.-22.12.)

Marienplatz bis Bachstraße, www.ravensburg.de

Reichenau (30.11.)

Klosterhof, www.reichenau-tourismus.de

Riedlingen (07.12.)

Marktplatz, www.christkindlesmarkt-riedlingen.de

Rielasingen (12.12.)

Hauptstraße, www.rielasingen-worblingen.de

Salem (30.11.-01.12.)

Kloster und Schloss Salem, www.salem.de

Sigmaringen (30.11.-01.12.)

Karlsplatz, www.sigmaringen.de

Singen (29.11.-23.12.)

Rathausplatz, www.weihnachtsmarkt-singen.de

Stockach (14.12.)

Gustav-Hammer-Platz, www.stockach.de

Tengen (15.12.)

Stadtteil Büßlingen, www.tengen.de


WEIHNACHTEN

Tettnang (29.11.-01.12./06.12.-08.12.)

Schloss Tettnang, www.tettnang.de

Überlingen (12.12.-22.12.)

Hofstatt, www.ueberlingen-bodensee.de

Überlingen (15.11.-06.01.)

ÜB on Ice, Auf dem Landungsplatz,

www.ueberlingen-bodensee.de

Villingen-Schwenningen (29.11.-08.12.)

Villinger Münsterplatz, www.weihnachtsmaerkte-vs.de

Villingen-Schwenningen (13.12.-22.12.)

In der Muslen (Schwenningen), www.weihnachtsmaerkte-vs.de

Wangen (30.11.-21.12., nur samstags)

Altstadt, www.wangener-weihnachtsmarkt.de

Wasserburg (29.11.-22.12.)

Altstadtgassen, www.wasserburg.de

Weingarten (05.12.-08.12.)

Löwenplatz, www.weingarten-online.de

Wilhelmsdorf (30.11.)

Zußdorfer Straße, www.gemeinde-wilhelmsdorf.de

Wolfegg (13.12.-15.12.)

Bauernhausmuseum, www.bauernhausmuseum-wolfegg.de

Österreich:

Bregenz (15.11.-23.12.)

Kornmarktplatz, www.bregenz.travel

Dornbirn (22.11.-23.12.)

Marktplatz und Pfarrpark, www.christkindlemarkt.at

Feldkirch (29.11.-24.12.)

Marktgasse, www.feldkirch.at

Lustenau (29.11.-01.12.)

Kirchplatz, www.lustenau.at

Schwarzenberg (06.12-15.12.)

Altstadt, www.schwarzenberg.at

Schweiz:

Appenzell (08.12.)

Christchindlimarkt, Postplatz,

www.appenzell.ch, www.advent-weihnachtsmarkt.ch

Arbon (30.11.2018)

Fischmarktplatz, www.arbontourismus.ch

Bischofszell (29.11.-01.12.)

Innenstadt, www.adventsmarkt-bischofszell.ch

Einsiedeln (29.11.-08.12.)

Klosterplatz, www.einsiedler-weihnacht.ch

Ermatingen (12.12.-15.12.)

Bahnhof, www.ermatingen-tourismus.ch

Frauenfeld (20.12.-22.12.)

Innenstadt, www.weihnachtsmarkt-frauenfeld.ch

Herisau (07.12.-08.12.)

Kirche, Obstmarkt und Oberdorfstraße, www.christchindlimarkt-herisau.ch

Romanshorn (01.12.)

Innenstadt, www.romanshorn.ch

Schaffhausen (14.12.-15.12.)

Kreuzgang zu Allerheiligen, www.sh-weihnachtsmarkt.ch

Schloss Herdern (14.12.)

Haldenstraße, www.schlossherdern.ch

Steckborn (08.12.)

Innenstadt, www.hgtsteckborn.ch

Stein am Rhein (13.12.-15.12.)

Mittelaltermarkt, Kloster St. Georgen, www.maerlistadt.ch

Stein am Rhein (07.12.)

Sozialer Weihnachtsmarkt, Unterstadt, www.maerlistadt.ch

Stein am Rhein (04.12.-31.12.)

Weihnachtsmarkt (Märchenstadt), www.maerlistadt.ch

St. Gallen (28.11.-24.12.)

Waaghaus bis Marktgasse, www.sternenstadt.ch

Tägerwilen (01.12.)

Innenstadt, www.taegerwilen.ch

Weinfelden (07.-08.12.)

Innenstadt, www.adventsmarkt-weinfelden.ch

Wil (06.-08.12.)

Altstadt, www.stadtwil.ch

Winterthur (22.11.-22.12.)

Neumarkt, www.weihnachtinwinterthur.ch

Liechtenstein:

Vaduz (14.12.-15.12.)

Peter-Kaiser-Platz, www.erlebevaduz.li

ANZEIGE

ES WIRD

WINTERLICH!

In großen Schritten geht es Richtung Winter

- draußen sinken langsam die Temperaturen

und auch das letzte Laubblatt ist bald

vom Baum gefallen. Passende Outfits gibt

es dazu bei högermann & kox.

Der grauen Winterzeit lässt sich mit farbenfrohen

und wärmenden Winterstyles so richtig

trotzen. „Bestens ausgerüstet ist man in dieser

Zeit mit einer bequemen Stepp- oder Wolljacke

im Gepäck, dazu eine gemusterte Bluse,

einen kuscheligen Pulli oder knalligen Cardigan

und eine superschöne Hose kombiniert

im Zwiebellook“, wissen die Modeprofis. Und

das immer bis zu 60% günstiger! So macht

Outfits kombinieren Spaß.

högermann & kox, die Outlet-Boutique

Bodanstr. 17, D-78462 Konstanz

Marktplatz 3, D-88709 Meersburg

www.hoegermann-kox.de

51


52

WEIHNACHTEN

GOLD

RICHTIG

Die neue Online-Präsenz und ein ganzer Laden

voll mit Wertvollem – Schmuck, Uhren,

Pretiosen – zum Kaufen, Ersteigern oder

zum Versteigern: Beim Auktionshaus Bayer

liegt man als Käufer und Verkäufer vor Ort

und auch online immer goldrichtig.

Michael Bayer ist nicht nur der größte

Schmuck-Auktionator der Region, sondern

hat auch gerade seine weltweite Internet-

Präsenz ordentlich ausgebaut: Nun kann

man von überall her und auch vom heimischen

Sofa live mitsteigern, wenn nun wieder

die große Weihnachtsauktion steigt. Wer die

Saal-Auktion lieber hautnah erleben möchte

ist natürlich jederzeit gerne willkommen.

Doch alle anderen können nun bei jedem

Steigerungsschritt in Echtzeit mitbieten und

müssen nicht vorab ein Limit hinterlegen.

Kein Wunder tummeln sich bei den Auktions-

Events nun nicht nur die Sammler im Raum,

sondern auch die Internet-Community aus

ganz Europa und zunehmend auch Asien und

beobachten, wie Auktionator

Michael Bayer unterhaltsam

die einzelnen Objekte vorstellt.

„Wir verkaufen nicht nur Nachlässe, sondern

auch Neuware, und der Zuspruch von Einlieferer-

aber auch Käuferseite ist enorm“,

freut sich Michael Bayer. Er ist bereits seit

30 Jahren am Markt, entdeckte als Edelsteinfasser

mit eigener Goldschmiede schon früh

seine Liebe zu Schmuck und baute über die

Jahre seine Fachexpertise weiter aus. Denn

die Ankaufkompetenz ist essentiell: Es dauert

Jahre und braucht viel Vertrauen, bis man die

Schätze der Kunden anvertraut bekommt.

„Erfahrung! Zuverlässigkeit! Kompetenz!“,

lautet sein Dienstleistungsmantra. „Viele

haben zuhause Wertvolles aufbewahrt und

möchten dies mit unserer Unterstützung zu

Geld machen. Wir bieten unkompliziert und

diskret die angemessene Summe für die jeweiligen

Stücke.“

Nachdem Michael

Bayer sich eine

Weile nur noch

auf das Auktionswesen

konzentriert hat, wurde er inzwischen

wieder von einer „alten Leidenschaft“

gepackt. Er hat – sehr zur Freude seiner langjährigen

Kunden aus Designerzeiten – wieder

angefangen, seine eigenen Schmuckstücke zu

entwerfen und zu fertigen. Die Stücke können

online, aber auch live in der Rosgartenstraße

begutachtet und erworben werden.

Große Weihnachts-Auktion:

29.11., 19:00 Uhr

Einlieferung bis zum 15.11. erwünscht.

Schmuck- & Auktionshaus Bayer

Rosgartenstraße 14

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 244 51

www.auktionshaus-bayer.de

TEXT: MARKUS HOTZ


ANZEIGEN

WEIHNACHTS-

TIPPS

LOGAN’S IRISH PUB

WINTERZAUBER & GLÜHWEIN AM BODENSEE

WEIHNACHTEN

Weihnachten

steht schon

vor der Tür…

Come in and Feel Irish: Unter diesem Motto begrüßt

das Logan’s Irish Pub Gäste im Konstanzer Stadtzentrum

sowie am Seerhein mit Bierspezialitäten, Long

Drinks und zahlreichen Gerichten. Typisch irisch eingerichtet,

laden die Pubs Jung und Alt täglich zu geselligen

Abenden in gemütlich-rustikaler Atmosphäre ein. Zu

den Highlights gehören u.a. das legendäre Bingo, das

Pub-Quiz, die stimmungsvollen Karaoke-Abende, musikalische

Live-Events, die beliebten Fußballübertragungen

und die verschiedenen Happy-Hour-Aktionen.

Logan’s Irish City Pub

Zogelmannstr. 2, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 284 33 10

www.logans-konstanz.de

Fr 17-2 Uhr, Sa 17-3 Uhr + So-Do 17-1 Uhr

Logan’s Irish Seerhein Pub

Reichenaustr. 2, D-78467 Konstanz

Fr-Sa 17-3 Uhr + So-Do 17-2 Uhr

WEIHNACHTEN MIT PANORAMA

Balkanspezialitäten, regionale und internationale

Küche: Das Restaurant Krone verwöhnt ganzjährig mit

feiner Kulinarik und tollem Service. Im Herbst genießen

Gäste z.B. die Schlachtplatte, an den kühleren Tagen

lädt das Restaurant bei Kaffee und Kuchen, Suppen

und Wintergerichten zum gemütlichen Verweilen ein.

Die Adventswochenenden bieten samstags und sonntags

von 15 bis 18 Uhr einen romantischen Glühweinempfang

an der Feuerstelle direkt am Seeufer.

Tipp: Reservierungen für Weihnachtsfeiern sind ab jetzt

möglich. Das Restaurant hat auch am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag

sowie an Silvester geöffnet (Reservierung

erbeten).

Restaurant Krone

Seestraße 54, D-78354 Sipplingen

+49 (0)7551 83 12 005

www.krone-sipplingen.de

Mo-So 11-23 Uhr, warme Küche 11.30-21.30 Uhr

SCHLOSSWEIHNACHT

5%

Sonder-Rabatt*

auf das gesamte Sortiment

täglich unverbindliche

Beratung & Degustation

* gültig bis 30. November 2019

Nichts ist schöner, als Genuss zu

schenken! Für Ihre Weihnachtseinkäufe

im November erhalten

Sie 5% Sonder-Rabatt auf

unser gesamtes Sortiment!

NEU

Regionale Kulinarik, Fischgerichte, ein Ausblick zum Genießen:

Das und vieles mehr bietet das Café-Restaurant

Hohenegg direkt am Bodensee über dem Bootssteg des

Konstanzer Yachtvereins. Klassiker wie Kässpätzle, regionale

Weine und Biere sowie saisonale Spezialitäten

wie Wildim Herbst und Winter laden hier ganzjährig

zu einzigartigen Genusserlebnissen ein. Tipp: Der Saal

für Feste für bis zu 100 Personen kann ab sofort für

Weihnachtsfeiern reserviert werden – inklusive Beratung

und individueller Zusammenstellung der Dekoration

sowie des Mehrgang-Menüs oder Buffets. Ein weiteres

winterliches Highlight ist die Silvesterfeier am 31.12.

Restaurant Hohenegg

Hoheneggerstraße 45

D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 33 530

www.restaurant-hohenegg.de

Mo-So 11-24 Uhr

Strahlender Lichterglanz im Neuen Schloss: Der Weihnachts-

und Kunsthandwerkermarkt „Kißlegger Advent“

verzaubert am ersten Adventswochenende mit

einem facettenreichen Angebot in besonderem Ambiente.

Unter den selbst kreierten Arbeiten der Kunsthandwerker

findet jeder das passende Geschenk, und

im Schlossgarten werden die Gäste mit kulinarischen

Genüssen verwöhnt. Klangvolle Musik und eine märchenhafte

Beleuchtung runden das weihnachtliche Flair

ab. Eine Fotobox lädt zudem dazu ein, Erinnerungen

festzuhalten, und die Kleinen haben am Sonntag von

11 bis 15 Uhr die Chance, vom Nikolaus persönlich beschenkt

zu werden.

29.11.-01.12., Fr 16-20 Uhr, Sa 13-20 Uhr

+ So 11-17 Uhr

Neues Schloss Kißlegg

Schlossstraße 8

D-88353 Kißlegg

+49 (0)7563 61 69 940

www.vgv-kisslegg.de

über 750 Weine · Winzersekte

Champagner · Edelbrände

Bodensee · Baden · Deutschland

Italien · Spanien · Frankreich

…und der ganzen Welt

Mo 14.30-18.30 Uhr · Di – Fr 9.00-18.30 Uhr

Sa 9.00-16.00 Uhr

Grethers Weinmarkt Konstanz

(ehemals Weinmarkt an der Laube)

Bodenseeweinkeller Konstanz GmbH

Untere Laube 17 · D-78462 Konstanz

Tel. +49 (0)75 31 / 22 131

info@weinmarkt-konstanz.de

www.weinmarkt-konstanz.de

Präsentservice · Weinversand · Weinproben

Lieferservice · Gratis Kundenparkplätze

53


54

WEIHNACHTEN | TIPPS

ANZEIGEN

ADVENTSZAUBER IN DER BURG

BEGEISTERNDES SELIN

BRASSERIE COLETTE TIM RAUE

Traumhaft schön und herrlich romantisch präsentiert

sich die winterliche Bachritterburg am ersten Adventwochenende

beim Weihnachtsmarkt „Zauberhafter

Advent im Turm“. In der stimmungsvollen Kulisse der

mittelalterlichen Burganlage gibt es hier für Groß und

Klein Angebote auf höchstem handwerklichem Niveau.

Von filigranen Holzarbeiten, Kleidung und Kerzen über

Gestecke, Papierengel und Christbaumschmuck bis

hin zu köstlichen Marmeladen und Kräutersalz ist hier

für jeden das passende G’schenkla dabei. Besinnliche

Harfenklänge von Arno von der Biegenburg runden den

charmanten Adventzauber der Bachritterburg ab.

30.11., 13-20 Uhr + 01.12., 10-18 Uhr

Bachritterburg Kanzach

Riedlingerstraße 12

D-88422 Kanzach

+ 49 (0)7582 93 04 40

www.bachritterburg.de

Anatolische Küche in urig-schickem Ambiente mit

Blick auf das Konstanzer Münster: Das Selin Café

Restaurant lädt Gäste herzlich zu gemütlichen Genussmomenten

ein. Die Speisekarte ist dabei reichhaltig:

Von Çobansalat und Dolma über Börek und Pogaca

bis hin zu Güveç und Lahmacun gibt es hier frisch

zubereitete Spezialitäten zu moderaten Preisen. Abgerundet

wird das Angebot vom täglich wechselnden

Mittagstisch,Kaffee-Spezialitäten und Kuchen aus der

benachbarten Konditorei sowie einer Auswahl an Weinen

und deutschem Hirsch-Bier. Selin: Ein begeisternder

Ort zum Genießen und Verweilen – für Familien,

Freunde und Geschäftsleute zugleich.

Selin

Münsterplatz 5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 50 04

www.cafe-restaurant-selin.de

tägl. 11.30-1 Uhr

Direkt an der Konstanzer Marktstätte gelegen, bietet

das „Colette“ mit seinem stilvollen Interieur und der

großen Auswahl an modern interpretierten Klassikern

aus Frankreich einen idealen Anlaufpunkt, um sich in

der Vorweihnachtszeit Ruhe und Genuss zu gönnen.

Der ausgiebige Adventsbrunch findet beispielsweise

an den vier Adventssonntagen jeweils von 11 bis

15 Uhr statt und stimmt die Gäste genussvoll auf eine

besinnliche Weihnachtszeit ein. Für 39 Euro pro Person

gibt es feine kalte und warme Köstlichkeiten aus der

Küche der Brasserie Colette – inklusive Getränke und

festliche Atmosphäre.

Brasserie Colette Tim Raue

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 12 85 107

www.brasseriecolette.de

Mi-So 12-15 + 18-23 Uhr

WEIHNACHTSTIPPS

VERZAUBERT

SCHUSSENRIEDER ADVENTS- & KUNSTMARKT

TETTNANG: WEIHNACHTEN IM SCHLOSS

In Isny beginnt die Zeit des magischen Zaubers: Die

Schlossweihnacht bringt nicht nur festlich geschmückte

Hütten mit sich, sondern auch Kinderaugen zum

Strahlen. Glühweinduft und engelhafte Klänge erwarten

die Besucher. Täglich fliegt vom Abthaus das Engele

hinunter in den lichterglänzenden Schlosshof, und im

himmlischen Postamt freuen sich die Engel über die

Wunschzettel der Kleinen. Neben edlem Kunsthandwerk

und Handgemachtem, können sich die Besucher

auf internationale kulinarische Besonderheiten mit

musikalischer Untermalung freuen. Aufführungen von

Instrumentalgruppen und Kinderchören bereichern das

Programm.

04.12.-06.12., 16-21 Uhr + 07.12., 13-22 Uhr +

08.12., 13-20 Uhr

Altstadt, Schlosshof

D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 90 53 11

www.isny-aktiv.de

Vorweihnachtliche Stimmung im Bierkrugstadel der

Erlebnisbrauerei: Ende November läutet der Schussenrieder

Advents- und Kunstmarkt die romantische

und besinnliche Zeit in Oberschwaben ein. Liebevoll

verzierte Stände mit vorwiegend traditioneller Handwerkskunst

stehen im Mittelpunkt. Von handgefertigten

Krippenfiguren über edle Christbaumdekoration

und Unikatschmuck bis hin zu Weihnachtsfloristik finden

Adventsmarktfans hier alles, was das Herz begehrt.

Über 40 Künstler – darunter ein Glasbläser, welchem

über die Schulter geschaut werden kann – freuen sich

auf zahlreiche Marktbesucher.

23.11., 10-17 Uhr + 24.11., 11-17 Uhr

Schussenrieder Brauerei Ott

Wilhelm-Schussen-Str. 12

D-88427 Bad Schussenried

+49 (0)7583 40 411

www.schussenrieder.de

Handwerkskunst und Leckereien, Chormusik und

Blaskonzerte, Nikolaus- und Märchenstunde: Der

Tettnanger Weihnachtsmarkt im Neuen Schloss fasziniert

am 1. und 2. Adventswochenende mit festlicher

Stimmung. Musikalische Klänge auf der Bühne, kunstfertige,

ausgefallene Geschenke im Ehren- und Innenhof

sowie schwäbische Spezialitäten, Feines vom Grill und

heiße Getränke verwöhnen die Besucher. Kinder treffen

den Nikolaus, lauschen der Märchenfee, basteln Sterne

oder backen Stockbrot am Lagerfeuer. Karussell, Eisstockschießen

und Ponyreiten sind besondere Extras.

Tipp: Die Krippenausstellung im Südflügel.

29.11.-01.12. + 06.12.-08.12.,

Fr 17-21 Uhr, Sa-So 14-21 Uhr

Neues Schloss Tettnang

Montfortstraße 1, D-88069 Tettnang

+49 (0)7542 51 05 00

www.tettnang.de


ANZEIGEN

WEIHNACHTEN | TIPPS

WEIHNACHTSFEIER IM VILLAGIO

SCHLOSSWEIHNACHT

Erstklassige Küche, herzlicher Service, Platz für bis

zu 150 Personen: Das Restaurant Villagio bietet die

perfekte Location für Firmen-, Familien- und Weihnachtsfeiern

in Konstanz. Je nach Gästeanzahl und

Präferenz kann einer der drei Räume gewählt werden:

Das moderne Restaurant für bis zu 70 Personen, die rustikale

Tessiner Stube mit offenem Kamin für bis zu 40

Personen oder das lässige Bistro für bis zu 30 Personen.

Auch beim Menü haben Gäste die Wahl: Von Rinderfilet

und Entenkeule über Seeteufel und Dorade bis hin

zu Risotto und Ravioli ist bei den vier Menüvarianten

für jeden Geschmack etwas dabei.

Villagio

Seestraße 21, D-78464 Konstanz

+49 (0)7531 81 57 723

www.casino-konstanz.de/gastro/villagio

Di-Fr 17.30-23 Uhr, Sa-So 11.30-14.30 Uhr +

17.30-23 Uhr, Mo Ruhetag

Festliche Beleuchtung, weihnachtliche Düfte und echtes

Kunsthandwerk – der Weihnachtsmarkt am Schloss

Meßkirch bezaubert mit seiner stimmungsvollen Atmosphäre.

Im Schutz des ehrwürdigen Schlosses lässt

es sich zwischen den zahlreichen Ständen wunderbar

bummeln, schlemmen und bei einem heißen Glühwein

den Winter genießen. Kunsthandwerker und Händler

sorgen für ein vielfältiges Angebot. Für Kinder ist ein

abwechslungsreiches Programm geboten und auf der

festlich geschmückten Bühne werden Künstler weihnachtliche

Live-Musik zum Besten geben.

30.11., 15-22 Uhr + 1.12., 11-18 Uhr

Schloss Meßkirch

Kirchstr. 7

D-88605 Meßkirch

+49 (0)7575 20 6-46

www.schloss-messkirch.de

DIE SCHÖNSTE ZEIT DES JAHRES

AM SCHÖNSTEN ORT AM SEE

HEILIGABEND UND SILVESTER IM RIVA. DETAILS UND BUCHUNG AUF

WWW.HOTEL-RIVA.DE

20191011_RIVA_Akzente_Nov2019_DE_Anzeige188x136mm.indd 1 11.10.19 15:32 55


Gültig bis März 2020

WEIHNACHTEN | TRENDS

ANZEIGEN

SCHÖN

Echt lesenswert: Das Bodensee Magazin entführt

seine Leser auf einen Streifzug durch die

Vierländerregion – Kunst & Kultur, Wellness &

Wandern, Terminkalender & Gewinnspiel, dazu

Tipps für den perfekten Tag am See.

Preis: 7,50 Euro

BODENSEE

MAGAZIN 2019

BODENSEE

MAGAZIN 2019

Labhards

D E U T S C H L A N D | Ö S T E R R E I C H | S C H W E I Z | F Ü R S T E N T U M L I E C H T E N S T E I N

Erhältlich bei

Labhard Medien GmbH

Max-Stromeyer-Straße 116

D-78467 Konstanz

direkt bestellen: www.labhard-shop.de

Deutschland/Österreich € 7,50

Schweiz CHF 9.80

Benelux/Italien € 8,20

GEWINNSPIEL

E-Bike zu gewinnen

TOURENTIPPS

So viel See an einem Tag

GOLDENE ZEITEN

Welterbe in neuem Licht

Lust

KLEIN, ABER OHO

Mehr Seensuchtsorte

GROSSE BODENSEEKARTE ZUM HERAUSNEHMEN

SALUD!

Ein Hoch auf den Absacker! Frei nach

dem Motto „Das Beste zum Schluss“

bereitet Absacker of Germany von Black

Label – Premium Kräuterlikör jedem

Event einen krönenden Abschluss.

Preis: 19,75 Euro (0,5 l)

Zu genießen bei

Wajos – Die Genussmanufaktur

Hussenstraße 19, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 28 28 50

www.wajos-konstanz.de

STYLISH

Modern und funktional: Die stylische

Damenwinterjacke Belvitesse Short

von Wellensteyn ist winddicht,

wasserabweisend, atmungsaktiv –

und hält natürlich warm!

Preis: 179,50 Euro

Wärmt bei

Wellensteyn

Kanzleistraße 3

D-78462 Konstanz

www.wellensteyn.com

WANDELBAR

Grenzenlos: der „GAIA“ von KFF. Ob als Thekenoder

Armlehnstuhl, als Sessel oder nur mit fünf

Rückenelementen – immer ein Unikat aus Leder

oder Stoff!

Erhältlich bei

G.Wurst Küchen – Wohnen – Mehr

Seerheinstraße 8, D-78333 Stockach

www.kuechenstudio-wurst.de

56


ANZEIGEN

WEIHNACHTEN | TRENDS

KOMFORTABEL

Schuhe für alle: Die Unisex-Lederboots von Blundstone sind gemütlich,

widerstandsfähig, schick – und in diesem Winter ein absolutes

Must-have für Frauen und Männer!

Gibt es bei Heikorn

August-Ruf-Straße 7-9, D-78224 Singen

www.heikorn.de

ZEITGEIST

Einfach angesagt: Die Armbanduhren von Holzkern

sind aus Holz und Stein gefertigt – ein persönliches

Stück Natur am Handgelenk.

Preis: ab 129 Euro

3IN1

Natürlich bei

Pfeiffer Schmuck Stein Design

Hussenstraße 19

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 22 362

www.pfeifferschmuck.de

Die Lösung für Licht, Musik und Wärme in einem:

Der Tower von redwell bietet zukunftsweisende

Infrarottechnik, Licht und Ton via Bluetooth

sowie hochwertige Lautsprecher. In vielen Farben

erhältlich.

Sieht gut aus im redwell Store Bodensee

Wollmatingerstraße 1, D-78467 Konstanz

www.redwell-bodensee.de

EXKLUSIV

Immer im Mittelpunkt: Die Esstische der Möbelmanufaktur Draenert

aus Stein, Holz und Glas mit ihren patentierten Auszugsmechanismen

sind der ideale Treffpunkt für Familie und Freunde.

Gibt es bei

inpuncto Küchen GmbH

Stockenweg 1, D-78244 Gottmadingen-Bietingen

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

57


58

LINDAUERLEBEN

Weihnachtsmärkte

gibt es viele. Eine

Hafenweihnacht

hat nur Lindau:

Am 21. November

öffnen sich zum 14.

Mal die Pforten der

Lindauer Hafenweihnacht.

Und mit ihr beginnt

er wieder, der magische

Lichterzauber, der

verführerische Duft nach

Glühwein, Eierpunsch, heißer

Schokolade – und die Vorfreude

auf ein Weihnachtsfest wie aus dem

Bilderbuch.

So viel steht fest: Die Lindauer Hafenweihnacht ist einer der

schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands und ihr vorweihnachtliches

Programm hat es in sich: Von der feierlichen Eröffnung

bis zur letzten Minute, wenn das festliche Turmblasen

vom alten Leuchtturm erklingt, sorgen weihnachtliche Zauber-

und Feuershows, Showeinlagen und viel Live-Musik für

weihnachtlichen Frohsinn bei Jung und Alt.

Im Lichterglanz schwelgen

Frischer Tannenduft, scheue Waldtiere und originelle Überraschungen

erfreuen im zauberhaften Märchenwald Kinder

und Erwachsene. Nirgendwo kommen Freunde von Weihnachtsmärkten

entspannter auf ihre Kosten, nirgendwo ist die

Kulisse romantischer als in Lindau, direkt am Bodensee mit

dem schimmernden Alpenpanorama in der Ferne. In Lindau

funkeln die ungezählten Lichter festlicher, erklingt die Musik

stimmungsvoller, duftet der Glühwein verlockender. Die Besucher

schätzen die liebevoll und aufwendig dekorierten, behaglich

beleuchteten Weihnachtsbuden aus Holz, die mit ihrem

hochwertigen Angebot an weihnachtlichem Kunsthandwerk

überraschen. Dazu begeistert die Kulinarik mit raffinierten,

ES WEIHNACHTET

SEHR …

deftigen und süßen Verführungen. Und inzwischen ist die Hafenweihnacht

in Richtung Lindaviabrunnen am historischen

Alten Rathaus gewachsen. Das bedeutet noch mehr Lichterglanz

und noch mehr weihnachtliches Erleben.

Erlebnisse auf der Weihnachtsinsel

Die ganze Inselstadt wird in den Wochen vor Weihnachten

zur Weihnachtsinsel, mit einem beeindruckenden Christbaum

am Alten Rathaus und einem bis 6. Januar täglich geöffneten,

liebevoll gestalteten Marktstand mit Punsch, Glühwein und

Bratwurst. Winterliche Schiffsrundfahrten, das Weihnachtsschiff,

adventlichen Stadtführungen, eine Modelleisenbahn-

Ausstellung, Nikolausschwimmen, Aufführungen im Stadttheater

und in der Marionettenoper, Nachtwächterrundgänge,

Krippenandachten, eine wunderschöne Naturkrippe in der

Kirche St. Stephan und vieles mehr bereichern das Programm

der Lindauer Hafenweihnacht und machen Vorfreude kurzweilig

und erlebbar. In den weihnachtlich beleuchteten Altstadtgassen

laden festlich dekorierte Geschäfte zum gemütlichen

Weihnachtseinkauf und gemütliche Restaurants und Cafés

zum Genießen und Verweilen ein.

Über die schwimmende Brücke

Ein weiterer Lindau-Bonus: Die Lindauer Hafenweihnacht

und der Bregenzer Weihnachtsmarkt sind mit einem Schiff

als schwimmende Brücke quer über den Bodensee verbunden.

Und: Es gibt wohl keinen Weihnachtsmarkt auf der ganzen

Welt, in den man mit dem Schiff oder mit dem Zug beinahe

hineinfahren kann: Die Schiffe legen direkt am Tor zur Hafenweihnacht

an, und der Bahnhof ist keine Gehminute entfernt.

Da fällt es leicht, neben dem Christkind auch an die Umwelt

zu denken.

21.11.-15.12., Do-So 11-21 Uhr

Lindauer Hafen, D-88131 Lindau

www.lindauer-hafenweihnacht.de

TEXT UND BILDER: SUSI DONNER


LINDAUERLEBEN

INSEL

LINDAUHIGHLIGHTS

Kirche St. Stephan

Glaube, Hoffnung, Liebe: Konzert

mit dem Kammerchor Lindau

02.11., 19.00 Uhr

Lindauer Jahrmarkt

08. – 11.11., ganztags

www.lindau.de

Jahrmarktssonntag –

verkaufsoffen

10.11., 12.00 – 17.00 Uhr

Auktionshaus Michael Zeller

143. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

27. – 29.11. / www.zeller.de

Schrannenplatz

Zeughausmarkt

29.11. – 01.12.

www.zeughausmarkt.blogspot.de

Kirche St. Stephan

Quartett Vocaliter

30.11., 17.00 Uhr


KUNSTMUSEUM

AM INSELBAHNHOF

www.kultur-lindau.de

Sonderausstellung:

Stephan Huber –

Der müde Kasperl und

die Kartografie

23.11 – 02.02.2020, Mi-So 11.00 – 17.00 Uhr


STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Faust Highspeed – Ein Casting

bei Mephisto persönlich

Komödie von Gabriele Beier. Ein anderer,

extrem bewegender und humorvoller Faust

14.11., 10.30 & 19.30 Uhr

Hinterbühne

Das Rotkäppchen

Frei nach den Brüdern Grimm.

Für Zuschauer*innen ab 4 Jahren

24.11., 15.30 Uhr

Klarinettenduo Zelinsky/

Smeyers mit Krisztián Palágyi –

„Von Bach bis Brass“

Konzert im Rahmen der Kulturpreisverleihung

an Nikolaus Brass.

28.11., 19.30 Uhr

Fortenbacher singt Streisand

Mit Hingabe wirft sich Carolin Fortenbacher in

die Songs von Barbra Streisand.

29.11., 19.30 Uhr


INSELHALLE LINDAU

www.inselhalle-lindau.de

Heldenmarkt Bodensee 2019

mit Mitmach-Konferenz

02.-03.11.

Gala Konzert – Winterträume

mit Weltstar Paul Potts u.a.

16.11., 18.00 Uhr

Der Nussknacker

Sankt Petersburg – klassisches Ballet

28.11., 19.30 Uhr


ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

TRP – Tonight

02.11., 20.00 Uhr

Welten

Konzert im kleinen Zeughaus

23.11., 20.00 Uhr


CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

STEPHAN HUBER

DER MÜDE

KASPERL UND DIE

KARTOGRAFIE

Stephan Huber, Hochvogel, Das Allgäu © Sammlung Michael Weiß und VG Bild-Kunst, Foto: Johann Hinrichs

23.11.2019

–02.02.2020

Mi–So 11–17 Uhr,

24.-25.12.2019 und 01.01.2020 geschlossen

KUNSTMUSEUM AM INSELBAHNHOF | LINDAU

www.kultur-lindau.de

Jeder Besuch ein Ereignis in der vielseitigsten

Krippenausstellung

der Region Allgäu/Bodensee

Kirche St. Stephan

Gli Incogniti mit Amandine Beyer –

„Sturm und Drang“

Ungemein lebendig und überraschend

vielseitig!

18.11., 19.30 Uhr

Solo-Tanz-Theater

Die Preisträger des Internationalen

Solo-Tanz-Theater Festivals Stuttgart

21.11., 19.30 Uhr

VIVA VOCE – 20 Jahre

„Es lebe die Stimme!“

Das Jubiläumsprogramm. Uneitel,

stimmstark und sehr witzig.

23.11., 19.30 Uhr

Les Yeux D’ la Tete & Gäste

08.11., 21.00 Uhr

Mr. Hurley & Die Pulveraffen

16.11., 20.00 Uhr

Insomnium, The Black Dahlia

Murder & Stamina

29.11., 20.00 Uhr

Music@School – Das besondere

Konzert für die ganze Familie

30.11., 15.00 Uhr

Chris Kramer & Beatbox‘n‘Blues

30.11., 21.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

Wir führen preiswerte, handwerklich gefertigte Madonnen, Kruzifixe, Krippenfiguren,

ganzjährige Krippenausstellung, weltliche Figuren und Tiere

Tag der offenen Tür:

Sonntag den 3. November 2019 von 10–17 Uhr

Weihnachtsgeschichte 2019 von Ludwig Egger: „Das offene Fenster“

Holzkunst GbR Ludwig u. Alice Egger

Schreinermeister, Schnitzereien, Möbelfertigung

Kemptener Straße 36, 88138 Hergensweiler, Abfahrt an der B 12

Telefon: (08388)241, www.holzkunst-egger.com

Mo-Fr 9-12 u. 13-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr, Adventssonntage 9-16 Uhr

59


60

MEERSBURGERLEBEN

LICHT

IM DUNKELN

Das malerische Meersburg ist bekannt für seine historische

Schönheit. Sich verlieren in verschlungenen Gässchen,

während am Himmel ab und an die imposanten Bergketten der Alpen durchbrechen

und sich am Wegesrand noch ein verstecktes Café auftut. Ob das jetzt

Urlaub oder einfach der Weg zur Post ist, lässt sich in der mittelalterlich anmutenden

Stadt schwer sagen. Wer im November seine Füße auf Meersburger

Kopfsteinpflaster setzt, kann jedoch nicht nur die Stadt selbst entdecken.

Aus anderen Leben

Während der Nebel draußen die Straßen in

nasses Grau hüllt, schlägt drinnen eine bunte

Vielfalt an Kulturen, Geschichten und Lebensweisen

zurück. So wird bei feurigen arabischen

Klängen die Novemberlethargie einfach vom

Parkett getanzt und fröstelnden Zuschauerherzen

eine neue Flamme entfacht. Tänzerin

Yvette Mimona Fatma Blum und Musiker Mohamed

Badawi präsentieren am 07. November

„LAYLA SHARQUIA! orientalische Nacht

– ein Anlass wie

aus 1001 Nacht“.

Musik, Tanz und

Literatur sind ihnen und ihrem Ensemble Medium,

um mit dem Publikum im Augustinum

in die orientalische Heimat einzutauchen.

Dieses Erlebnis bleibt nicht die letzte Reise im

Geiste: Das Quartett EXPROMPT entführt am

20. November mit „Russkaja…“ in die Welt

traditioneller russischer Klänge und darüber

hinaus. Die festivalerprobten Berufsmusiker

zeigen mit einem erstaunlichen Repertoire,

das von Klassik über Gypsy-Jazz bis Filmmusik

reicht, dass Kreativität und Tradition sich

ausgesprochen gut vertragen.

Aber nicht nur musikalisch veranstaltet der

eigene Horizont Dehnübungen. Bei der Soirée

am See – „Der Schlüssel zur Erfüllung und

Fülle“ am 22. November will Lifecoach

und Autorin Saskia Winkler ihre Besucher

Inspiration und Kraft schöpfen

lassen. Der Abend ist eine Einladung,

tiefer in das eigene Leben hineinzuschauen

und sich in angenehmer Atmosphäre

von den vielfältigen Beiträgen zur eigenen

Berufung leiten zu lassen.

Um bewegte Leben geht es auch am 21. November

in „Die göttliche Ordnung“. Im Film

aus Schweizer Hand gerät diese durch die

Feminismusbewegung der 70er und die junge

Hausfrau und Mutter Nora ins Wanken. Eine

humorvolle Darstellung der Schweizer Frauenwahlrechtsbewegung,

welche noch etwas

länger in den Kinderschuhen steckte.

Was es an internationaler Grenze darüber hinaus

zu erzählen gibt, zeigt „Das Schicksal der

Verding- und Schwabenkinder am Bodensee“

am 29.November. Im 19. Jahrhundert arbeiteten

jährlich fünf- bis sechstausend noch blutjunge

„Schwabenkinder“ zwischen sechs und

vierzehn Jahren als Hütejungen und Mägde

in völliger Fremde. Bis 1950 zogen die Letz-


MEERSBURGERLEBEN

MEERSBURGHIGHLIGHTS

Augustinum Meersburg

LAYLA SHARQUIA! Orientalische

Nacht – ein Anlass wie aus

1001 Nacht

Arabischer Abend mit Musik, Tanz und

Literatur

07.11., 19:30 Uhr

www.augustinum.de

vineum bodensee

Kultur unterm Dach: Lesen bis

der Mord kommt

Interaktive Krimi-Lesung

09.11., 20 Uhr

www.vineum-bodensee.de

Torkelhalle vineum bodensee

Torkel triff…Ghost-Riders

Die älteste Kultband der Region. Rock’n’Roll,

Beat, Blues + Sweet – eine Reise quer durch

die 1950er und 1960er Jahre

15.11., 20 Uhr

www.vineum-bodensee.de

Residenz am See

Trüffelabend

Verkostung von Trüffeln innerhalb eines

Trüffelmenüs

16.11., 18.30 Uhr

www.hotel-residenz-meersburg.com

Residenz am See

Geheimnisse der Casala Küche

Kochkurs mit Küchenchef Markus Philippi.

17.11., 14.30-18 Uhr

www.hotel-residenz-meersburg.com

Augustinum Meersburg

Russkaja…

Das Ensemble Exprompt spielt russische

Volksmusik

20.11., 19:30 Uhr

www.augustinum.de

Augustinum Meersburg

Die göttliche Ordnung

Film über die Schweizer Feminismusbewegung

der 70er

21.11., 19 Uhr

www.augustinum.de

Meersburg

Glanzpunkte

Gemeinschaftlicher Abend des Einzelhandelvereins

Aktiv für Meersburg

22.11., 17-21 Uhr

www.aktiv-für-meersburg.de

vineum bodensee

Günther Schneidewind liest…

Der Große Schneidewind –

Hits und Storys

21.11., 20 Uhr | www.vineum-bodensee.de

Augustinum Meersburg

Soirée am See

„Der Schlüssel zur Erfüllung

und Fülle“. Lifecoaching mit

verschiedenen Rednern.

22.11., 17 Uhr

www.augustinum.de

Blumen Schupp Gartencenter

Adventsausstellung

Advents- und Weihnachtsschmuck mit Bewirtung

und Kinderaktion

23.11, 10-18 Uhr + 24.11., 10-16 Uhr

www.schupp-gartencenter.de

Augustinum Meersburg

Adventsmarkt

28.11., 15.30-19 Uhr

www.augustinum.de

Marktplatz

Meersburg Weihnachtsmarkt

29.11. ab 15 Uhr, 30.11. ab 14 Uhr

www.meersburg.de

Augustinum Meersburg

Das Schicksal der Verding- und

Schwabenkinder am Bodensee

Einführungsvortrag von Helmut Höher mit

anschließendem Zeitzeugengespräch

29.11., 19:30 Uhr

www.augustinum.de

Residenz am See

Ganze Fische – und vieles mehr

Kochkurs mit Markus Philippi

30.11., 14:30-18 Uhr

www.hotel-residenz-meersburg.com

PACK'S

JETZT AN!

ALLES FÜR DEN HERBSTGARTEN.

NEU: Edle Weinstoff-Accessoires!

www.staatsweingut-meersburg.de

ten aus Armut im südlichen Alpenraum gen Norden, einer davon

Werner Endres, ehemaliger Betreiber des Rebguts Haltnau. Der

Vortrag von Helmut Höher und Zeitzeugengespräch mit Endres

legen offen, wie über Jahrhunderte Völkerwanderung die Leben

der Allerjüngsten im Bodenseeraum prägte.

Lesefieber

Wer das Novemberglück zwischen Buchstaben sucht, ist mit zahlreichen

Lesungen gut beraten. Spannend ist es am 09. November

bei „Lesen bis der Mord kommt“ mit den Bühnenmenschen Andreas

Heineke und Moses Wolff. Die Zeilen saugen den Zuhörer

geradezu in die Krimi-Geschichten um Leidenschaft und Versuchungen

hinein. Mit eigenen Ideen darf das Publikum selbst das

Salz in die Buchstabensuppe schütten und die Autoren müssen

auf den angefangenen Pfaden weiterschnüffeln.

BLUMEN SCHUPP GARTENCENTER E.K. | Inhaber Uwe Brockner

Hauptstraße 30 | 88719 Stetten | www.schupp-gartencenter.de

61


62

MEERSBURGERLEBEN

SWR1 Moderator Günter Schneidewind hat

am 21. November einige Storys auf Lager von

Liedern, die zu Welthits wurden und den Menschen,

die dahinterstanden. In „Der Große

Schneidewind – Hits und Storys“ plaudert er

aus dem Nähkästchen.

Weihnachtskribbeln

Mhmm, was ist dieser würzige Duft, der Erinnerungen

an Tannennadeln und knisterndes

Geschenkpapier weckt? Der Geruch von Lebkuchen

und Zimtplätzchen beginnt langsam

durch die Straßen zu ziehen. Für alle, die die

stimmungsvolle Spekulatiuszeit kaum noch

erwarten können, gibt es schon jetzt die ersten

Weihnachtsfreuden. Ob Christbaumkugeln

gucken bei der Adventsausstellung von Blumen

Schupp, beim Adventsmarkt im Augustinum

oder beim Meersburger Weihnachtsmarkt:

Der Geist der Weihnacht ist ab Ende

November deutlich zu spüren.

Kulinarisches

Um bei all den Köstlichkeiten, die die Meersburger

Welt zu bieten hat, zu bleiben: extravagante

Geschmackserlebnisse ziehen geneigte

Naschkatzen in die Romantik Residenz am

See. Bei Trüffeln und Wein wird über die kleinen

und größeren (Gaumen-) Freuden des Lebens

geplaudert, oder sich in die Kochkunst

selbst vertieft. Mit den Kursen „Geheimnisse

der Casala-Küche“ am 17. November und

„Ganze Fische und vieles mehr“ am 30. November

teilt die Kochakademie ihre Formel für

schmackhafte Abende mit Interessierten.

Glanzpunkte

Gemeinschaftlich wird es ebenfalls bei der Aktion

„Glanzpunkte“ des Gewerbevereins „Aktiv

für Meersburg“ am 22. November. Unter dem

zusammenschweißenden Gedanken, den Monat

mit etwas Glanz aufzupeppen, kreieren fünf

Geschäfte aus dem Verein nun zum fünften Mal

extra für diese Aktion einzigartige Kollektionen,

die mit Liebe präsentiert werden. Von stylisch bis

geschmacklich ist alles dabei: Es gibt Schmuck-

und Hutkollektionen, nachhaltige Stoffe,

aber auch Zimt- und Kaffee in diversen

Variationen.

Die Ausstellenden setzen sich, wie ihre

Kollegen, dafür ein, dass Meersburg in

der Winterzeit für Besucher attraktiv

bleibt. Vereinsmitglied Cornelia Möcking

verleiht dem Gedanken Wort: „Das, was

uns alle eint ist, dass wir diese Stadt

wirklich lieben.“ Aktiv für Meersburg

will dem Einzelhandel eine gemeinsame

starke Stimme geben, denn Meersburg

sei mehr als Tourismus-Hotspot.

Im November heißt es in Meersburg

also definitiv: Kälte, Tristesse

und grauer Nebel ade! Der

November wird feurig, spannend

und sehr sehr schmackhaft. Denn

auch im ausgehenden Herbst

glänzen immer wieder ein paar

Lichter in der Dunkelheit.(at)

www.meersburg.de

TEXT: ALEXANDRA TÖNIES

FOTOS: MARTIN MAIER PHOTOGRAPHY


Winzerverein Meersburg eG

Kronenstraße 19, 88709 Meersburg

Meersburger Fohrenberg

Bodens eWein e.V. www.mue ler-thurgau-preis.info

‘19

MEERSBURGERLEBEN

www.meersburger.de

...Frauen stehen

auf Sieger-Typen...

Internationaler Müller-Thurgau-Preis

2019

International Müller-Thurgau-Award 2019

1. Platz in Kategorie III

III

2018

Mü ler-Thurgau Qualitätswein

feinherb

Urkunde

Martin Steinhauser

Vorsitzender Bodens eWein e.V.

MEERSBURGER – Dein Wein.

63


64

ENGENERLEBEN

BEI KERZENSCHEIN

ENTSCHLEUNIGEN

Engens Altstadt besinnt sich im November und verwandelt

ihre Gassen in ein Lichtermeer. Im Kerzenschein

können Klein und Groß die Stadt genießen und im Städtischen

Museum Engen + Galerie die Ausstellung „Holy

Ghosts“ von David Czupryn bestaunen.

Das Ende des Herbstes rückt näher und damit auch der

Lichterabend in Engen. Am 14. November werden Tausende

Kerzen und Lichtobjekte in der historischen Altstadt

aufgestellt, um so Helligkeit in die dunkle Nacht

zu bringen. Engen führt in eine Zeit zurück, in der noch

keine Lichtstrahler für die passende Atmosphäre gesorgt

haben, und setzt somit ein Zeichen gegen den neumodischen

Trend „schneller, lauter, turbulenter“. Die Besucher

tauchen ein in die verträumten Gassen und können sich

entlang der festlich geschmückten Hauswände und der

dekorierten Geschäfte treiben lassen. Damit die spätherbstliche

Ruhe nicht gestört wird, werden Autos von der

Innenstadt ferngehalten. So können die Besucher sorglos

einen ungestörten Bummel durch die bis 20 Uhr geöffneten

Geschäfte unternehmen.

Auch die jüngsten Engener Bürger sind vor Ort und laden

zu einem Laternenumzug durch die Stadt ein. Die

Kindergarten- und Grundschulkinder lassen Lichtpunkte

durch die Nacht tanzen und eröffnen damit das abendliche

Programm. Neben musikalischer und kultureller

Unterhaltung präsentiert die Stadt auch in diesem Jahr

erneut einen Lichtaltar an der Stadtkirche. Heimische

Vereine wie der Chor Querbeet gestalten den musikalischen

Rahmen und der Waldorfkindergarten Engen präsentiert

ein stimmungsvolles Puppenspieltheater. Neben

Installationen von

bewegten Bildern

im Türmle hinter

dem historischen


ENGENERLEBEN

Rathaus bildet der Circus Casanietto mit seinen Nachwuchsakrobaten

wohl eines der Highlights an diesem Abend. Zum Ausklang

des besinnlichen Lichterabends werden der „Engemer“ Nachtwächter

und die Bürgersfrau auf verschiedene gastronomische Möglichkeiten

hinweisen.

Malerisch

Auch ein Besuch des Städtischen Museums Engen + Galerie lohnt sich.

Im Rahmen des Lichterabends können Kunstinteressierte kostenlos

die Ausstellung „Holy Ghosts“ von David Czupryn in den Gemäuern

des ehemaligen Klosters besuchen. Der Meister des Trompe-l’œil-

Effektes – ein illusionistischer Malstil – führt die Betrachter um die

Nase herum. Die jahrhundertealte Kunst der Täuschung wird in seinen

Werken neu interpretiert und präsentiert sich an diesem Abend den

neugierigen Blicken der Besucher. Seine Freude an kontrastreichen

Bildmotiven, kombiniert mit transluzider Farbauftragung, resultiert

in einer künstlerischen Dreidimensionalität, die den eigenen Augen

einen Streich spielt.

TEXT: LEONA REMLER

ENGENHIGHLIGHTS

Engener Altstadt, Marktplatz

Laternenumzug der

Kindergarten- und

Grundschulkinder

17 Uhr

Stadtbibliothek

Kinderpuppenspiel

„Das Hirtenbüblein“ des

Waldorfkindergartens

17.45-18.15 Uhr

Stadtkirche

Chor Querbeet

18-19 Uhr

Vor dem Sudhaus und am Vorstadtbrunnen

Licht- und Feuershow des Circus

Casanietto

18.30 Uhr Sudhaus, 19.30 Uhr Vorstadtbrunnen

Lichterabend, Atelier im Schützenturm

„Bewegte Bilder – Bilder in

Bewegung“ von Manfred Müller-

Harter und Gerhard Mahler

ALTSTADT DO 14.11.19 17-20 UHR

ALTSTADT | DO 14.11.19 | 17-20 UHR

17 Uhr

17 Uhr

Laternenumzug für Kinder, anschließend süße

Laternenumzug Überraschung für für jedes Kinder, Kind anschließend mit Laterne. süße

17:45 & 18:15

Überraschung für jedes Kind mit Laterne.

Puppenspiel “Das Hirtenbüblein” | Stadtbibliothek

17:45 & 18:15

18 & 19 Uhr

Puppenspiel “Das Hirtenbüblein” | Stadtbibliothek

Chor “Querbeet” in der Stadtkirche | Lichteraltar

18 & 19 Uhr

18:30 Uhr

Chor “Querbeet” in der Stadtkirche | Lichteraltar

Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Sudhaus

18:30 Uhr

18:30 & 19:30

Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Sudhaus

Blockflötenensemble “Legno Cantando” | Museum

18:30 & 19:30

19:30 Uhr

Blockflötenensemble “Legno Cantando” | Museum

Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Vorstadt

19:30 Uhr

bis 20 Uhr

bis 20 Uhr

Licht- & Feuershow “Circus Casanietto” | Vorstadt

Einkaufen in den Geschäften mit kulinarischen

Kleinigkeiten Einkaufen den für die Geschäften Kunden | mit Engener kulinarischen Altstadt

bis 20 Uhr

Kleinigkeiten

Bewegte Bilder

für

-

die

Bilder

Kunden

in Bewegung

| Engener

| Türmle

Altstadt

bis 20 Uhr Bewegte Bilder - Bilder in Bewegung | Türmle

Menschen

mit Menschen Energie

Menschen

mit Energie

mit Energie

Günstige Tarife, transparente

Leistungen und Beratung vor Ort.

Günstige Tarife, transparente

Günstige Tarife, transparente

Leistungen und und Beratung Beratung vor Ort. vor Ort.

www.stadtwerke-engen.de

www.stadtwerke-engen.de

www.stadtwerke-engen.de

65


66

SEERAUM

4

NACHHALTIGER UND KLEINER BAUEN

Alle reden vom Klima – wir auch. Für die Architekten

und die Bauwirtschaft ist Nachhaltigkeit

schon lange ein Thema, wobei beide

das Interesse haben, mehr zu bauen – es ist

nur die Frage, wie nachhaltig.

Es gibt inzwischen Hunderte von Büchern zu

dem Thema, aktuell beispielsweise das gerade

im Midas Verlag erschienene „Es gibt

keinen PLANet B“ von Mike Berners-Lee, in

dem es auch darum geht, dass kompaktere

Siedlungsformen eine von vielen notwendigen

Maßnahmen sind. Und mit mehreren Online-Angeboten

kann jede/r sich den eigenen

„ökologischen Fußabdruck“ ausrechnen – mit

genauer Erläuterung des individuellen Sparpotenzials,

etwa mit dem „Footprintcalculator“

(auch auf Deutsch).

Nachhaltige Stadtplanung

Das Thema wird schon länger auch in den

Stadtplanungsämtern diskutiert, und in ökologisch

fortschrittlichen Städten wird inzwischen

auch anders geplant. In Konstanz wird

nicht nur der neue Stadtteil Hafner nördlich

von Wollmatingen nach ökologischen Vorgaben

geplant, auch das innerstädtische Gebiet

Döbele 1 (bisher Parkplatz am Rand der

Altstadt) wird jetzt mit einer neuen Strategie

anders geplant: Das etwa vier Hektar große

Gelände wird nicht mehr an einen Investor

vergeben, sondern an lokale und regionale gemeinwohlorientierte

Wohn baugesell schaften,

Baugenossenschaften und Baugemeinschaften.

Zu den neuen Vorgaben gehören auch

ausdrücklich flächensparende Wohnformen.

Im sozialen Wohnungsbau wurden inzwischen

auch die vorgeschriebenen Wohnungsflächen

reduziert. Auch ohne die überbaute Fläche zu

erhöhen oder höher zu bauen, können auf

solchen Gebieten mehr Einwohner untergebracht

werden. Dafür muss es außerhalb der

Wohnungen entsprechenden Ausgleich geben:

einerseits Gemeinschaftsräume und andererseits

Grünflächen und Innenhöfe, die im Sommerhalbjahr

für das Leben draußen genutzt

werden können – und dadurch auch zu mehr

Gemeinschaftsprojekten führen, damit auch

zu höherer Lebensqualität.

Vom Bauverbot zur „Bauscham“?

Der Architekturpublizist Daniel Fuhrhop

ist 2015 durch seine Streitschrift „Verbietet

das Bauen!“ bekannt geworden, in der er

dafür plädiert, mit unterschiedlichen Maßnahmen

die bestehenden Wohnräume und

Siedlungsflächen effektiver zu nutzen und so

3


SEERAUM

2 1

den Neubau, der immer unnötige Energie und

Ressourcen verbraucht, zu vermeiden. Vor

Kurzem hat er – analog zu Flugscham (und

„SUV-Scham“) – den Begriff „Bauscham“

gebildet und in die öffentliche Diskussion

gebracht: „Niemand sollte stolz darauf

sein, gebaut zu haben – wegen des Klimas

kann man sich dafür ebenso schämen wie

für Autofahren und Fleischessen“, sagt er.

Bei manchen heute noch grünen Flächen

wäre es tatsächlich sinnvoll, wenn auf ihnen

nicht mehr als die Bauvisiere gebaut würden,

mit denen in der Schweiz die projektierten

Bauhöhen angezeigt werden müssen – ein

besonders eindrückliches Beispiel ist dieser

„Wald“ 2 in Ramsen im südlichen Hegau.

Die meiste Energie wird ja nicht durch bessere

Isolierung gespart, sondern durch Häuser,

die nicht gebaut werden. Dagegen sind die

größten Energieverschwender nicht die Häuser

aus den 50er- und 60er-Jahren, sondern

die Häuser aus dieser Zeit, in denen nur eine

oder zwei Personen wohnen. An Ideen für

kreative Lösungen mit hoher Lebensqualität

fehlt es nicht.

Kleiner Wohnen

Zu den nur auf den ersten Blick platzsparenden

Wohnformen gehören die „Tiny houses“,

die seit vier Jahren in den Medien gehypt

werden. In diesen wird zwar auf engem

Raum gewohnt, aber sie brauchen immer ein

Grundstück und entsprechend Platz, wie das

vor einigen Jahren in Romanshorn vorgestellte

„Freedomky“ 3 , und energietechnisch sind

sie ebenso problematisch wie größere freistehende

Häuser. Immerhin bieten sie gute Anregungen,

wie auch kleine Flächen gut genutzt

werden können. Ein neues Jahresmagazin

mit dem Titel „Kleiner Wohnen“ behandelt

neben den Tiny Houses auch Modulbauten

und Baumhäuser. Modulbauten sind größere

Ensembles aus gleichförmigen Modulen,

die von Massivholzkonstruktionen bis zu den

bekannten Schiffscontainern gehen können.

Baumhäuser kennt man als Spielorte für Kinder

4 , sie können aber auch „erwachsenen

Zwecken“ dienen.

„Kleiner Wohnen“, Laible Verlagsprojekte,

www.verlagsprojekte.de

TEXT&FOTOS: PATRICK BRAUNS

Die Spezialisten für

Big-Cups mit Topmarken

wie Anita, Empreinte,

Elomi, Eprise, Panache,

Prima Donna, Rosa Faia,

Ulla und viele mehr.

Kommen Sie vorbei, wir

beraten Sie sehr ger ne.

ROSGARTENSTR.30

WWW.COCO-COSY.DE

67


68

SEECLASSICS

Die ZRT Bahnreisen AG veranstaltet diese kulinarische Reise im Stil

des Orient-Express. Teilnehmer erkunden dabei den Bodensee und die

Ostschweiz. Widmer ist dabei einer der Weichensteller im Hintergrund.

„Ein historischer Zug ist eine der Möglichkeiten für alle – auch die,

die keinen Oldtimer selbst besitzen – historische Mobilität zu ‚erfahren‘

und dabei diese herrliche Landschaft hier zu geniessen“, erläutert

Widmer. Der umtriebige Event-Organisator aus Leidenschaft, hat mit

der Arbon-Classics bewiesen, dass man bei Oldtimer-Kultur nicht nur

das Auto denken muss, sondern auch historische Busse, Züge, Schiffe

und Flugzeuge zusammen bekommt. „Historische Mobilität ist mehr

als nur ein schönes, altes Auto dem ich zuwinken kann“, so Widmer.

Nun kann man „aus dem Zug herauswinken“.

Wer wäre nicht gerne mal im Orient-Express mitgefahren? Im edlen

Luxuswagon die Landschaft bestaunen und sich wie Agatha Christie

fühlen. Begeisterte und Interessierte können nun an Bord der eleganten

Speisewagen des „Continental Prestige Express“ an zwei Tagen im

November echte Bahn-Nostalgie erleben. Während der gemütlichen

Rundfahrt genießt man kulinarische Köstlichkeiten von Lous Bergue

vom Restaurant Römerhof (Arbon), ausgezeichnet von der seezunge,

mit 14 Punkten auch im Gault Millau sowie zwei roten Kochlöffeln

im Guide Michelin. Die Mahlzeiten werden frisch an Bord zubereitet!

Dazu wird eine erlesene Auswahl an Weinen aus der Kellerei Badoux

(Aigle) serviert. Im separaten Clubwagen wird ein Team von Cigarren-Portmann

aus Kreuzlingen und St. Gallen eine Edelbrand- und

Raucher-Lounge präsentieren: Neben Whisky und karibischem Rum

sowie Edelbränden darf man hier auch Zigarren genießen. Ein Dampf-

Zug also.

DER

ZUG(VER)FÜHRER

Roli Widmer, der umfassende Schweizer Macher für historische Mobilität,

hat derzeit nen ganz schönen Zug drauf: Ein blauer Salon-

Wagon-Zug soll endlich im Herbst durch die schöne Region vom

See zu den Voralpen fahren. Darin darf nostalgisch geschwärmt und

gehoben gespeist und getrunken werden.

Aussteigen darf man an manchem Halt und sich auch optisch des

schönen Salon-Zuges erfreuen, Selfies beim Zug-Führer sind obligatorisch.

Und wer am Bahnhof einmal die begeistert fotografierenden und

winkenden Menschen erlebt hat, versteht den „feinen Zug“.

09.11. ab/bis St. Gallen, Abfahrt ca. 16 Uhr

10.11. ab/bis Kreuzlingen, Abfahrt ca. 14 Uhr

ZRT Bahnreisen AG

Oberer Saltinadamm 2, CH-3902 Brig-Glis

+41 (0)27 922 70 00

www.zrt.ch

www.arbon-classics.ch

PIONIER DER LUFTFAHRT

Er war einer der ganz Großen: Prof. Dr. h. c. Claude Honoré Desiré

Dornier. Am 5. Dezember jährt sich sein Todestag zum 50. Mal.

Der am 14. Mai 1884 in Kempten im Allgäu geborene Dornier ging als

Flugzeugkonstrukteur in die Geschichte ein. Als Mitarbeiter des Zeppelin-

Konzerns erhielt er zunächst eine eigene Abteilung. Das daraus entstandene Zweigwerk übernahm

er schließlich 1932, aus dem sich die Dornierwerke in Friedrichshafen entwickelten.

Seinem Werk ist auch das Dornier-Museum gewidmet, dass in spannenden Ausstellungen und

Veranstaltungen Besuchern aller Altersklassen die Luftfahrt näherbringt. Jeden ersten Donnerstag

im Monat heißt es von November bis April „Nachts im Museum“ mit atmosphärischer

Beleuchtung in Teilen der Ausstellung.(th)

05.11., 17-20 Uhr, Langer Museumstag & Nachts im Museum

Dornier Museum Friedrichshafen

Claude-Dornier-Platz 1 (Am Flughafen), D-88046 Friedrichshafen

+49 (0)7541 487 36 14

www.dorniermuseum.de

FOTO: DORNIER MUSEUM FRIEDRICHSHAFEN


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

TOUR

Kaum ist der Winter vorbei und die ersten Sonnenstrahlen erwärmen den salzfreien

Asphalt, wird das automobile Schätzchen schnell aus der Garage gezogen. Das

ist kein großes Problem, da der Oldi ja im Herbst ordentlich eingemottet wurde.

Nur ein paar Handgriffe und der Wagen ist einsatzbereit.

MOBILITÄTSWANDEL?

Die autobau Erlebniswelt in Romanshorn steht neben der einzigartigen

Automobilausstellung auch für Events und Emotionen – so nun

auch beim ACS Podium, wenn zum Thema Klimawandel und dem

damit verbundenen Wandel in der Mobilität in spannender Runde

diskutiert wird.

Die Oldtimergruppe des ACS Thurgau holt dafür zwei Referenten auf

die Bühne: Anton Piëch, Sohn des verstorbenen Ferdinand Piëch, berichtet,

weshalb und wie er seinen Elektro-Sportwagen „Mark Zero“

##Bild## für aktive Fahrfreude konzipiert und entwickelt hat. Dr.

Christian Kunz, CEO und Mitbegründer von Bitsaboutme, thematisiert

die Digitalisierung und ihre Konsequenzen. Im Anschluss wird

am Round Table unter der Leitung des Psychoanalytikers Dr. Olaf

Knellessen diskutiert – Publikumsfragen ausdrücklich willkommen! Mit

am Tisch sind außerdem Friedrich Kisters, CEO OriginStamp AG, Dr.

Felix Müller, Rechtsanwalt und Präsident der ACS Sektion Thurgau,

und Peter Ruch, Chefredakteur Radical Mag und Schweizer Jurymitglied

„Car of the Year“.

In der Frühlingssonne auf engen Sträßchen unserer schönen Bodenseeregion ein

paar Kilometer zu fahren, ist Freude und Genuss gleichermaßen. Die erste Strecke

kann gar nicht lang genug sein.

Dass im Sommer das englische Cabriolet Spaß macht, ist selbstredend. Sonnentage

sind häufiger als freie Zeit, um eine Oldtimerfahrt zu genießen.

Geht es dann aber, wie gerade jetzt, in Richtung Herbst und die Saison neigt sich

dann dem Ende entgegen, werden die Tage schon seltener, an denen die äußeren

Begebenheiten stimmen und man dann auch noch Zeit findet, eine Runde zu

fahren. Irgendwann kommt dann der Zeitpunkt, an dem man sich entscheidet: Für

dieses Jahr war das die letzte Fahrt, jetzt wird der Klassiker winterfest gemacht.

Heute wird er eingemottet, abgedeckt.

Blöd nur, wenn dann der Herbst noch einmal sommerlich aufdreht. Ende Oktober,

Anfang November strahlt die Herbstsonne wider Erwarten Tage hintereinander

mit voller Kraft und sogar fürs Wochenende ist tolles Wetter angesagt. Meine Empfehlung:

Die Mühe lohnt sich, wer weiß, was die Zukunft bringt. Schnell noch mal

abgedeckt das gute Stücke und raus in die Sonne. Auf zur nächsten letzten Tour.

Von 17-18.30 Uhr haben die Besucher Zeit die autobau Erlebniswelt

zu besichtigen, bevor sich beim Apéro auf die anschließenden Vorträge

und Diskussionen eingestimmt wird. Zum Abschluss des Abends geht

es zum Gedankenaustausch an die Pitlane-Bar. Die Teilnehmerzahl ist

auf 160 Personen beschränkt.

14.11., 17-22.30 Uhr

autobau erlebniswelt

Egnacherweg 7

CH-8590 Romanshorn

+41 (0)71 466 00 66

www.autobau.ch

Kolumnist Christoph Karle (51), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art

& Cars in Singen verantwortlich.

69


FREIZEIT

ANZEIGE

GUSTO!

ERLEBEN

Genießer und Schleckermäuler können sich

bei der Ravensburger Genussmesse gusto!

in der Oberschwabenhalle auf leckere regionale

und multikulturelle Spezialitäten freuen.

Neben Geschmack und Qualität steht die

Bio-Musterregion Landkreis Ravensburg im

Vordergrund.

Die große Messe rund ums Essen lässt Geschmacksknospen

explodieren und eröffnet

den Essensliebhabern eine große Auswahl

an bekannten, aber auch fremden Gerichten.

So reicht das Angebot von Linsen mit Spätzle

bis hin zu äthiopischen Spezialitäten und

gewährt einen Einblick in fremde Küchen.

Neben Käse, luftgetrockneter Salami, Fisch

und Kaffee präsentiert gusto! alles, was das

kulinarische Herz begehrt. In diesem Jahr

kommen Grillmeister auf ihre Kosten, denn

auf dem Vorplatz der Halle wartet eine kulinarische

Feuershow vom Grill auf die Besucher.

Die Messe lädt zum gemeinsamen Essen und

Kennenlernen. Ein Abstecher zur Show-Bühne

lohnt sich, so führen unterschiedliche Profi-

Köche ihr Können vor. (lr)

22.-24.11.

Fr 16-20 Uhr, Sa + So 11-18 Uhr

Bleicherstraße 20

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 640

www.liveinravensburg.de

siert und auf die Bedürfnisse älterer

Menschen abgestimmt. Erfahrene

Mitarbeiter sind rund um die Uhr

vor Ort und sorgen für das Wohlergehen

der Reiseteilnehmer.

70

CLUB, TALK &

UNTERHALTUNG

Dass Ruhestand nicht gleich Langeweile bedeutet,

zeigt das Kuratorium Wohnen im

Alter (KWA) Parkstift Rosenau in Konstanz

seit Jahren. Es ist bekannt für sein vielfältiges

Kulturprogramm, allem voran der „Talk in

der Rosenau“, bei dem regelmäßig bekannte

Persönlichkeiten und rund 200 Zuschauer zu

Gast sind. Willkommen zu Veranstaltungen

und Aktivitäten sind auch die Mitglieder vom

KWA Club.

Der KWA Club bietet auch Senioren, die in

ihrem eigenen Zuhause leben, Freizeitangebote

in den KWA Wohnstiften, niveauvolle

Veranstaltungen sowie Sonderkonditionen bei

diversen Kooperationspartnern und Reisen.

Wohnstiftsbewohner, KWA Club Mitglieder

sowie deren Angehörige und Freunde können

mit KWA Reisen einen seniorengerechten

Urlaub an den schönsten Orten Europas verbringen.

Die Reisen sind professionell organi-

Marina Gernard, Kundenbetreuerin

im Konstanzer KWA

Wohnstift, ist ab 2020 für das

Reiseprogramm verantwortlich

und wird alle Reisen persönlich

begleiten. „Erfahrung bringe

ich mit. Ich freue mich auf

diese zusätzliche Aufgabe und

die gemeinsamen Reisen. Ein

besonderes, sicher beeindruckendes

Erlebnis wird im August der

Besuch der Passionsspiele in Oberammergau

sein.“ Informationen zu allen Reisen 2020 findet

man auf KWA.de/reisen. Clubmitglieder,

die gerne selbstständig auf Erkundungstour

gehen möchte, können deutschlandweit die

Gästezimmer und die Freizeitangebote der

insgesamt 15 KWA Wohnstifte nutzen.

KWA Parkstift Rosenau

Eichenaustraße 56

D-78464 Konstanz

www.kwa.de/rosenau


FREIZEIT

SHIVERS FILM FESTIVAL 2019

Wenn es wieder früher dunkel wird, dann ist zum bereits fünften

Mal der Zeitpunkt für das SHIVERS Film Festival gekommen. Das

Zebra Kino Konstanz präsentiert Langfilme, Kurzfilme und Klassiker.

Hierbei liegt der Fokus auf einer breit gefächerten und internationalen

Filmauswahl. Zu den Highlights zählt sicherlich der Cannes-Hit „The

Lighthouse“ mit Robert Pattinson und Willem Dafoe neben Beiträgen

aus Russland, Indien, Finnland und Äthiopien. Kurzfilme rücken junge

Kreative in den Mittelpunkt, und als Klassiker wird die restaurierte

4K-Fassung von Ridley Scotts „Alien“ sowie das Animationsfilmmeisterwerk

„Fehérlófia“ gezeigt. (lr)

14.11.-19.11.

Kommunales Kino Konstanz, Zebra Kino e.V.

Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 60 190 | www.zebra-kino.de

IN GOTTES GUNST

Der Film „Grace á dieu“ oder „Gelobt sei Gott“ von François Ozon

verarbeitet den Missbrauchsskandal von Lyon in einer fiktionalen

Geschichte. Gezeigt wird das stilsicher und mitreißend erzählte Werk

im Neuen Ringtheater Isny.

Die Reihe „filmreif“ lädt ein zu diesem Plädoyer für Mut und Zusammenhalt,

das auf der Berlinale den Großen Preis der Jury abräumte.

Der Film begleitet den Kampf dreier Missbrauchsopfer kirchlicher Autoritäten

gegen das Schweigen, das über ihrem Martyrium liegt, und

für die Sicherheit der nächsten Generation. Die Filmreihe des Kulturforums

Isny wird realisiert in Kooperation mit dem Ringtheater und

der Buchhandlung Mayer. (at)

12.11., 20 Uhr

Neues Ringtheater

Lindauerstraße 2, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350

Entspannung pur.

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.

Entspannung pur.

720 qm moderne Saunalandschaft ≈ 70°C Softsauna

85°C Innensauna ≈ Dampfbad ≈ 90°C Blockhüttensauna

95°C Finnische Sauna ≈ Spezialaufgüsse ≈ Tropenregen

Erlebnisdusche ≈ heißer Stein ≈ wechselnde Aktionen uvm.

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de 30 // T 0751 560158-30

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-30

Christkindl-

Sauna

14.12.2019

17-24 Uhr

Baden pur.

Baden pur.

Sportbecken 28°C ≈ Wassertiefe 1,80 m ≈ Länge 25 m

Sportbecken Kinderbereich 28°C 32°C ≈ Wassertiefe ≈ Minirutsche 1,80 m und ≈ Länge Spritztier 25 m

Kinderbereich Nichtschwimmerbecken 32°C ≈ Minirutsche 28 °C und ≈ Länge Spritztier 16 m ≈ verstellbarer

Nichtschwimmerbecken Hubboden ≈ Drei Dampfbäder 28 °C ≈ Länge ≈ unbegrenzte 16 m ≈ verstellbarer Badezeit

Hubboden Bistro mit ≈ Speisen Drei Dampfbäder und Getränken ≈ unbegrenzte Badezeit

Bistro mit Speisen und Getränken

baeder-weingarten.de

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 // T 560158-50 0751 560158-50 30 30

CHRISTSTOLLEN- & LEBKUCHENRENNEN

Qualifikation 23.11./30.11./7.12.

Finale 14.12.2019

Baden

Sportbecken 28°C

Baden

Kinderbereich 32°

Nichtschwimmer

Sportbecken 28°C

Hubboden ≈ Drei

Kinderbereich 32°

Bistro mit Speisen

Nichtschwimmer

Hubboden ≈ Drei

Bistro baeder-weingarte

mit Speisen

baeder@weingar

baeder-weingarte

baeder@weingar

71


72

KULTUR | KUNST

Rund um die Ausstellung

10.11.2019, 11 Uhr

Martini im Kunstmuseum Singen

Sonderführung durch die Ausstellung mit

Museumsleiter Christoph Bauer

Ort: Kunstmuseum Singen

04.12.2019, 19 Uhr

Der schönste Flecken Erde in Gottes weiter Natur

Stadtarchivarin Britta Panzer führt durch die

Ausstellung

21.11.2019, 19 Uhr

Workshop „HTWL. Nippes und Fantasy rund

um den Twiel“

mit Klaus Bach und den Gebrüdern Bliestle

Ort: Kunstmuseum Singen

12.12.2019, 19 Uhr

Aussichtsplattform und Theaterkulisse

Hohentwiel

Vortrag Roland Kessinger

Ort: Stadtarchiv Singen

26.01.2020, 11 – 17 Uhr

Familiensonntag im Kunstmuseum Singen

Führungen & Kunst zum Mitmachen für Familien

mit Kindern

Ort: Kunstmuseum Singen

OTTO DIX (1891-1969), HEGAULANDSCHAFT AM ABEND, 1935

MISCHTECHNIK (ÖL-, TEMPERAFARBEN) AUF HOLZ, OTTO DIX STIFTUNG VADUZ, © VG BILD-KUNST, BONN 2019

BERG IM BLICK

Seit 50 Jahren ist der Hohentwiel der Hausberg der Stadt Singen – bis 1969 lag er auf der

württembergischen Gemarkung des damaligen Oberamtes Tuttlingen. Das Kunstmuseum

und das Stadtarchiv begehen dieses Jubiläum mit der groß angelegten Jubiläumsschau

„HTWL. Der Twiel im Blick.“.

Die Schau ist die bislang umfassendste Ausstellung

zur bildkünstlerischen Darstellung

des prominenten Hegauberges.

Der Bogen reicht von ersten historischen Stichen

aus dem 17. Jahrhundert über Druckgrafiken,

Zeichnungen und Landschaftsgemälden

bis zu illustrierten Büchern, Fotografien und

zeitgenössischen künstlerischen Videoarbeiten

und umfasst fünf Jahrhunderte.

So setzt die Ausstellung ein mit den Ansichten

von Matthäus Merian dem Älteren (1593-

1650). Hinzu kommen weitere (Teil-)Darstellungen

der Befestigungsanlage sowie Veduten

des 18. Jahrhunderts und der Biedermeierzeit

von ca. 1815 bis 1848.

In der Kunst der Romantik wie auch im beginnenden

Historismus traten die romantische

Darstellung der Ruine und die Fantasie einer

Gipfelburg in den Vordergrund.

Aber auch die Lage des Berges wurde in Zeiten

des einsetzenden Tourismus immer beliebter;

„Deutschlands mächtigste Burgruine“ wurde

für Reisende und Ausflügler leicht erreichbar.

Immer mehr, teilweise

auch aufwändig

kolorierte Holz- und

Stahlstiche erschienen

und machten die

„reizvolle Hegaulandschaft“

bekannt.

darunter Otto Dix, das Bild vom Hohentwiel

prägten, schufen nach 1945 in der Region lebende

und arbeitende Maler, darunter zahlreiche

„Höri-Künstler“, verstärkt ein neues,

farbstarkes Bild vom Hohentwiel.

Die Ausstellung erzählt die Geschichte der

bildlichen Darstellung des Hohentwiel in ihrer

ganzen Vielschichtigkeit.

Wann welcher Hohentwiel ins Bild und Werk

gesetzt wurde und welchen Anteil die Künstler

oder ihre Auftraggeber an der Wahrnehmung

des Hohentwiel hatten und haben: Das sind

die spannenden Fragen, denen die Ausstellung

nachspürt, begleitet von Vorträgen, Führungen,

Workshops und einem Katalog, der nach

Ende der Ausstellung erscheint.

Ausstellung:

bis 09.02.2020

Kunstmuseum Singen

Ekkehardstr. 10, D-78224 Singen

www.kunstmuseum-singen.de

MATTHIAS HOLLÄNDER (*1954), HEGAU, 2010, ÖL-, ACRYLFARBEN AUF

LEINWAND, KUNSTMUSEUM SINGEN, © MATTIAS HOLLÄNDER

Um 1900, mit Beginn

der Moderne, wurde

eine deutlich subjektivere

Sicht bildbestimmend.

Während

vor dem 2. Weltkrieg

die veristischen und

neusachlichen Maler,

Öffnungszeiten:

Di-Fr 14-18 Uhr, Sa+So 11-17 Uhr,

Feiertag wie Wochentag

geschlossen 24.-26.12., 31.12., 01.01.2020

Foyer, Museumsshop und Cafeteria sind

zu den Öffnungszeiten frei zugänglich.

Alle Zugänge sind barrierefrei.


KULTUR | KUNST

KULTUR DER

ENTEN

Was, wenn van Gogh eine Ente gewesen

wäre? Bei der Duckomenta im Kloster Schussenried

wird Kunstgeschichte einmal anders

erzählt.

Die Kulturausstellung schafft tierisches Verwechslungspotenzial

bei Ikonen der Kunst,

denn in der großen Werkschau mit 270 Objekten

präsentieren sich Werke großer Meister

wie Da Vinci oder Picasso in Entengestalt.

Als Nachlass der mysteriösen Entensippe

„interDucks“ bekommt Kunst so ein zweites

Gesicht. Aus einem Kunsthochschulseminar

entstanden, entwickelte sich die Duckomenta

zu einer der weltweit erfolgreichsten Wanderausstellungen

mit zwischenzeitlich über zwei

Millionen Besuchern. (at)

bis 01.06.20

Kloster Schussenried

Neues Kloster 1

D-88427 Bad Schussenried

+49 (0)7583 92 69 140

www.kloster-schussenried.de

Kunst in Isny

Christoph Bergmann. Moderne Antike

Städtische Galerie im Schloss Isny, www.isny.de

Der

gefährliche

See Wetterextreme

und Unglücksfälle

an Bodensee

und Alpenrhein

27. Juni bis

29. Dezember

2019

Kulturzentrum

am Münster

Di – Fr, 10 – 18 Uhr

Sa, So & Feiertag,

10 – 17 Uhr

10|11|19

23|02|20

73


KULTUR | KUNST

GROSSARTIGE KLANGFARBEN

Musik auf die Leinwand bringen geht nicht?

Die Künstlerin Christine Müller beweist in

der Ausstellung „ATME und nimm wahr“ in

der Villa Bosch das Gegenteil.

Müller lässt mit rhythmisch verlaufenden Pinselstrichen

die großen Komponisten wie Chopin

oder Debussy auf ihrer Leinwand wiederaufleben

– man könnte beinahe sagen, sie gibt der

Musik ein Gesicht. Ihre Arbeit ist aus der Inspiration

der Klänge heraus entstanden und fasziniert

durch organisch-abstrakt anmutende Formen.

Besucher können sich bei dieser Ausstellung auf

eine musikalische Fantasiereise freuen.

11.10.-24.11.,

Vernissage: 11.10., 19 Uhr

Villa Bosch

Scheffelstraße 4

D-78315 Radolfzell

www.radolfzell.de/villabosch

SCHRILLE FARBEN

UND BESONDERE HÜTE

Gudrun Servay-Böttcher repräsentiert

genau das, was in ihren

Bildern passiert: Pure Lebensfreude

in bunten Farben, aber

auch in schwarz-weiß. In ihrer

Ausstellung „Chapeau“ stellt die

Künstlerin ihre Bilder im Bürgerund

Gästehaus Hagnau aus.

ANZEIGE

KUNST FÜR IMMER

Als Teil der Vereinigung „Sonderbund“ brachte August Deusser die

Moderne ins Rheinland. Jetzt ist die künstlerische Entwicklung des

progressiven Malers in der Städtischen Wessenberg-Galerie in Konstanz

nachzuvollziehen.

In Anlehnung an Neoimpressionismus, die Fauves und Cézannes entwickelte

der 1870 in Köln geborene Deusser seine unverwechselbare

Handschrift. Auf diese bedeutenden Jahre, nämlich 1908 bis 1912

fokussiert sich die Ausstellung „August Deusser. Kunst für immer – und

immer nur Kunst!“. Auch Werke enger Weggefährten aus dem Düsseldorfer

Sonderbund, der bekannt war für neuartige Präsentation und

französisch-avantgardistische Kunst, werden gezeigt.

30.11.19-19.04.20 | Vernissage: 29.11., 19 Uhr

Städtische Wessenberg-Galerie

Wessenbergstraße 43, D-78462 Konstanz

Di-Fr 10-18 Uhr, Sa + So + Feiertag 10-17 Uhr, Mo Ruhetag

BILD: AUGUST DEUSSER, REITERPAAR, ANTONIE DEUSSER-STIFTUNG BAD ZURZACH

Einzigartig wie ihre Hüte ist Servay-Böttcher.

In den 80er-Jahren

verschlug sie es an den Bodensee

und in dieser Zeit entdeckte sie

das Malen auf großer Leinwand

für sich und schaffte durch die

Inspiration der Natur eine große

Ansammlung an Gemälden. Diese

Werke der vergangenen Jahrzehnte

haben nun ein vorübergehendes

Zuhause im Hagnauer

Rathaus gefunden, wo Besucher

die Werksausstellung bewundern

können. (lr)

bis zum 03.04.2020

Bürger- und Gästehaus Hagnau

Im Hof 5

D-88709 Hagnau am Bodensee

+49 (0) 7532 6523

(Gudrun Servay-Böttcher)

www.hagnau.de

Mo-Do 8-12 Uhr,

Do auch 14-18 Uhr,

Fr 8-12.30 Uhr

74


KULTUR | KUNST

LAUTES METALL

Christoph Bergmanns aus Aluminiumblechen zusammengefügte

Skulpturen sprechen von der Moderne und ihren Herausforderungen.

Gefahr und Potenzial will die Ausstellung „Moderne Antike“

in Isny verdeutlichen.

Aus antiken Torsi und aerodynamischen Formen zusammengesetzt,

verkörpern Bergmanns Mischwesen Geschwindigkeit, Dynamik, Bewegung

und Fortschritt. Einige Objekte sind in einer Gegenüberstellung

mit Antiken aus der Sammlung Friedrich Hechelmanns verbunden.

Im Dialog mit der Kuratorin Elisabeth Olberz führt der Künstler

an zwei Tagen durch die Exponate. (at)

10.11.19-23.02.20,

Mi-Fr 14-18 Uhr, Sa + So + Feiertage 11-18 Uhr

Vernissage: 10.11., 11 Uhr

Führungen: 07.12.19 + 23.02.20

Städtische Galerie im Schloss Isny

Schloss 1, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350

www.isny.de

CHRISTOPH BERGMANN, ROLLENDER APOLL, 2009, ALUMINIUM, 97 CM X 110 CM X 232 CM,

FOTO: STEPHAN PAUL STUEMER

ALFRED HRDLICKA

Der Schreibtisch-Mörder und die Französische-Revolution – Radierungszyklus

Finissage am 07. Dezember ab 17 Uhr

Unsere Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 14.00 - 18.00 Uhr, Samstag: 10.00 - 16.00 Uhr

Wir freuen uns über Ihren Besuch auch außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Vereinbaren Sie dazu bitte einfach einen Termin mit uns.

Abbildung: „Der Schreibtisch-Mörder“, Courtesy and Copyright: Galerie Hilger - Wien - Austria undHrdlicka - Foundation - Austria

Hegau Bodensee Galerie I Ekkehardstrasse 101 I 78224 Singen I Telefon: +49 (0) 7731 | www.hegau-bodensee-galerie.com I E-Mail: info@hegau-bodensee-galerie.com

75


76

KULTUR | BÜHNE

WEN LIEBEN

UND WAS WISSEN WIR

WIRKLICH?

Eine „Komödie mit tiefenpsychologischer Erkenntnis“ nennt der

Regisseur Stefan Eberle das Vier-Personen-Stück „Wir lieben und

wissen nichts“ von Moritz Rinke, das derzeit in der Werkstatt am

Theater Konstanz zu sehen ist. Innerhalb von rund eineinhalb Stunden

– länger könne er sich eh nicht konzentrieren, meint Eberle –

zerfleischen sich zwei Akademiker-Mittelschichts-Paare, die sich zum

Wohnungstausch treffen.

Hannah muss für einige Zeit nach Zürich, um dort Zen-Kurse für gestresste

Bankmanager zu geben, was ihr Freund Sebastian zutiefst verachtet:

„Atemkurse für Banker sind ein Verbrechen ... Du trittst den

Buddhismus in den Arsch.“ Er selbst trägt als Schmuddelfilmchenguckender

Vorwortschreiber auch nicht gerade zur Erleuchtung der

Menschheit bei. Die beiden sitzen und nerven sich auf weitgehend

gepackten Koffern, als ihre Wohnungstauschpartner Roman und Magdalena

kommen, etwas zu früh: „Was sind denn das für Pedanten?

Typisch Schweizer!“ Roman will berufsbedingt von hier den Abschuss

eines Satelliten ins All verfolgen. Er und seine Frau Magdalena kreisen

bereits auf unterschiedlichen Umlaufbahnen, was er zynisch kommentiert:

„Wenn wir nicht reden, trennen wir uns nicht, das ist doch auch

schön?“ Weil sie nicht reden, weiß Roman allerdings auch nicht, dass

er von seiner Schweizer Firma gerade entlassen wurde; das weiß nur

Magdalena, die aber vorerst schweigt.

Romans Unwissenheit ist aber nur einer der Konfliktpunkte, um die

Moritz Rinkes liebevoll und gnadenlos gezeichnete Figuren kreisen.

Bereits seit Längerem schwelende Beziehungskrisen brechen plötzlich

aus und eskalieren zu einem Kampf unterschiedlicher Lebensentwürfe

und -wünsche. Das erinnert an Yasmina Rezas „Gott des Gemetzels“,

doch inzwischen sind wir weiter: War vor 13 Jahren in Rezas Stück noch

dauerndes Handyvibrieren und -tönen der Running Gag, ist das heute

längst Alltag und wurde abgelöst von der noch viel nervigeren Suche

nach dem existenziellen WLAN-Passwort: „Ich weiß, dass ich was aufgeschrieben

habe ... Zahlen und Buchstaben. Und der Computerfritze

hat gesagt, dass ich das sicher verstauen soll.“ „Sagen Sie, haben Sie

Netzwerkkabel da?“

Es wird anarchisch und laut, verspricht Stefan Eberle, eine Mischung

aus RTL2 und dem Arte-22-Uhr-Programm. „Wir müssen wieder mit

dem Leben anfangen, wir erleben gar nichts!“, sagt Magdalena. Auf

der Werkstatt-Bühne kann man durchaus was erleben. (ab)

Wir lieben und wissen nichts

31.10., 05., 07., 08., 16., 23.11., jeweils 20 Uhr

Werkstatt, Theater Konstanz, Inselgasse 2-6, D-78462 Konstanz

Tickethotline +49 (0)7531 900 150

www.theaterkonstanz.de

FOTO: BJØRN JANSEN


KULTUR | BÜHNE

MEIN

HERZ –

MEIN

THEATER

So spricht Verlagsleiter Harald Müller über

das neue Projekt des „Theater der Zeit“-

Verlags. Das Buch „Theater_Stadt_Politik

– Von Konstanz in die Welt“ erzählt von

Vergangenheit und moderner Entwicklung

des Theaters, internationalen Kooperationen

sowie großen und kleineren Skandalen, alles

begleitet von einer eindrucksvollen Bilderwelt.

Theater als Verteidiger

von Demokratie, dessen

Unabhängigkeit

und politische Verstrickungen:

So sehen

die Herausgeber

Christoph Nix, David

Bruder, Daniel

Grünauer, Veronika

Fischer und Autor

Jürgen Leipold ihr

neustes Werk. Die Publikation folgt

im Verlag auf das 2007 erschienene „Hier

wird gespielt! 400 Jahre Theater Konstanz“,

was bereits die wechselhafte Geschichte des

Konstanzer Theaters besprach, und schlägt

auch mal kritischere Töne an. Der städtische

Intendant Nix betont allerdings, dass es nicht

um eine polemische Abrechnung, sondern um

die Bedeutung von gesellschaftlichem Wandel

im Theater und die Kraft von Repräsentation

und Unterstützung gehe. (at)

Theater der Zeit GmbH

Erhältlich an der Theaterkasse oder im

Buchhandel

Theater Konstanz

Inselgasse 2-6

D-78462 Konstanz

77


78

KULTUR | BÜHNE

„Hildegard von Bingen

– Die Visionärin”

Di. 10.12.

FEURIG!

Mit der Danza Contemporánea de Cuba kommt eine besondere Art Ballett nach Friedrichshafen.

Tanz gehört in Kuba zum Leben wie die Luft zum Atmen. Das ist im leidenschaftlichen

Tanzstil der DCC ebenfalls zu spüren.

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.tuttlinger-hallen.de

WEITERE

VERANSTALTUNGEN

Ihre unverfälschte Hingabe und ihre glänzende Technik elektrisieren nach wie vor ihr Publikum

weltweit. Das Ensemble Danza Contemporánea de Cuba ist eine einzigartige kubanische

Verschmelzung von modernem amerikanischem Theater, afro-karibischen Tanzstilen

und klassischem europäischem Ballett und ist dafür schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet

worden. Unter der Leitung von Miguel Iglesias Ferrer werden jetzt drei Choreografien

gezeigt.

20.11., 19.30 Uhr

Graf-Zeppelin-Haus

Olgastraße 20

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0) 7541 203-0. www.friedrichshafen.de

Chippendales

„Let’s Misbehave!“

Bernd Glemser

Klavierrezital

„Urmel aus dem Eis“

CoreLeonie

„The Travellin‘ Men“-Tour 2019

Jazzchor Freiburg

„From Day to Day“

Albert Hammond

Songbook Tour

Christmas Moments

Starbesetzte Weihnachtsshow

The Queen Kings

„Bohemian Rhapsody“-Tour

Herrn Stumpfes Zieh & Zupf Kapelle

„Live 2020 – Nix wie no!“

„Glanz auf dem Vulkan“

Die Original-Show aus Berlin

So.

10.11.

Fr.

15.11.

So.

17.11.

Fr.

29.11.

Fr.

06.12.

So.

08.12.

Mi.

18.12.

Fr.

27.12.

So.

12.01.

Mi.

15.01.

HOPPLA!

Marc Haller alias „Erwin aus der Schweiz“

ist der Typ von nebenan, der etwas verklemmt,

aber stets liebevoll Alltagssituationen

zum Besten gibt. Die Kellerbühne

in Sankt Gallen holt mit ihm einen Kosmopoliten

auf ihre Bühne, der seine

Ausbildung in den

Ländern der Welt

gemacht hat.

Haller verkörperte

in seinem Debütprogramm

„Erwin aus der

Schweiz“ den gleichnamigen

Protagonisten, der gewitzt

Comedy und Zauberkunst

vereint. Resultat ist eine bunte

Mischung aus beidem. Auch in seinem

neuen Programm „Hoppla!“ ist

der Name Programm und der Zuschauer

kann sich auf Situationsgeschichten aus

dem Leben freuen – er ist der Typ im Bus, der

sein Ticket nicht mehr findet. (lr)

13.11., 20 Uhr

Kellerbühne

St. Georgen-Straße 3

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 223 39 59

www.kellerbuehne.ch


KULTUR | BÜHNE

AUSSERGEWÖHNLICHE KULISSEN

Der Verein „Caravan – mobile Kulturprojekte“ bietet ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm

und bringt diesen Monat unter anderem Uwe Steimle und

Abdelkarim auf die Bühne nach Dornbirn.

Ungewöhnliche Schauplätze, außergewöhnliche Künstler. Das Caravan-Konzept

begeistert die Gäste. Mit Uwe Steimles Kabarett-Programm „Heimatstunde“

(Foto) und Abdelkarims Programm „Staatsfreund Nr. 1“ kommt spitze Ironie gemischt

mit charmanter Authentizität in das „Freudenhaus“.

Steimle streut dabei lakonisch Salz in westöstliche Wunden

und Abdelkarim setzt sich gewitzt mit seiner Identität

auseinander – zur Freude der Zuschauer. (lr)

30.

NOVEMBER

2019

18 - 24 Uhr

21.11., 20 Uhr: Uwe Steimle

23.11., 20 Uhr: Abdelkarim

Musik- u. Theaterzelt Freudenhaus

Dornbirner Straße, A-6850 Dornbirn

+43 (0)557 220 931

www.caravan.or.at

FÜNFTE

SINGENER

THEATER

NACHT

THEATER-NACHTSCHWÄRMER

Zum fünften Mal treffen zehn Ensembles aus Singen, Radolfzell und Ramsen aufeinander

und führen ihre Inszenierungen in der Singener Theaternacht vor.

Teilnehmer wie „Die Färbe“, „Das Doppelgänger Theaterforum“, „Die Theatäter“ oder

das Ensemble „Improsingers“ präsentieren verschiedene Inszenierungen, und so werden

Kurzprogramme rund um „The Blues Brothers“, Kalendergeschichten wie „Tod vor Schrecken“

und Ausschnitte von Shakespeares Stücken vorgeführt. Die Theatergruppe „tACTlos“

geht Fragen zum Thema Internet nach, das „Theater 88“ führt ein Lustspiel auf und der

Theaterverein Pralka behandelt ein Stück basierend auf der Wawel-Sage. (lr)

30.11., 18-24 Uhr | Theaternacht Singen, D-78224 Singen | www.in-singen.de

79


80

KULTUR | BÜHNE

NOLTES

WINTERTHEATER

„Die Welt hochwerfen“ und „Einstimmig“ heißt

es im November in der Noltes Culture Lounge.

Das kleine, feine Studiotheater, das von den

Betreibern geführt und bespielt wird, steht im

Winter nicht still.

Circustheater

Kabarett

Herbst 2019

Millennium Park

Lustenau

november

15. Alf Poier | Kabarett

21. Uwe Steimle | Kabarett

23. Abdelkarim | Kabarett

29. Leonhardsberger & Schmid |

Christoph Fritz | Kabarett

dezember

12. – 21. CIRCA’s Peepshow

Circustheater

freudenHauS GutSCHeIne

Ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk!

Ab sofort an der Abendkasse

im Freudenhaus oder über unsere

website.

KartenvorverK auf

print@home-tickets bei www.musikladen.at

Bregenz Tourismus, 05574 4080

Infotheke Lindaupark, 08382 277560

Mit der Eigenproduktion „Die Welt hochwerfen“

wird die weibliche Emanzipation angesprochen

und so sagt Birgit Noltes: „Starke Frauen, starke

Lyrik!“. Der Höhepunkt des Theaters im Winter

bildet das Festival der Monologe „Einstimmig“.

Der Philosoph Julian Nida-Rümelin (Bild) und

das Theater Konstanz sind zu Gast und gestalten

einen Tag voller Gespräche rund um das Thema

der großen Herausforderungen unserer Zeit. Ein

Stehfrühstück und Mittagessen stellen den Rahmen

für die Fragen- und Diskussionsrunde dar.

(lr)

15.-16.+23.11., 20 Uhr | Die Welt

hochwerfen

24.11., 10 Uhr | Einstimming

Noltes Culture Lounge

Gunzoweg 1

D-88662 Überlingen

www.noltes.biz

FÜR DIE FREIHEIT!

Rosa Luxemburg war eine der wichtigsten Persönlichkeiten

internationaler Sozialdemokratie in einer Zeit, in

der Frauen noch kein Wahlrecht hatten. Die Geschichte

ihrer Person lebt weiter und kommt jetzt in das Theater

Zeller Kultur in Radolfzell.

Die umstrittene Mitgründerin der KPD führte ihren Kampf für

Arbeiter und Arbeiterinnen unnachgiebig und wurde dafür

mehrmals inhaftiert und letztlich ermordet. Das Wiener

Portraittheater kommt auf Einladung des Konstanzer

Vereins Frauen helfen Frauen in Not e.V. und erweckt

mit dem Stück „Geheimsache Rosa Luxemburg“ unter

der Regie von Sandra Schüddekopf ein facettenreiches

Bild der polnisch-deutschen Politikerin und

Theoretikerin zum Leben.

23.11., 20 Uhr

Theater Zeller Kultur

Fürstenbergstraße 7a

D-78315 Radolfzell

www.zellerkultur.de

www.freudenhaus.or.at

FOTOGRAF: REINHARD MAXIMILIAN WERNER


KULTUR | BÜHNE

KOMIK-KAZE-

KABARETTISTIN

Patrizia Moresco, die Italienerin

mit schwäbischem Migrationshintergrund,

kommt mit ihrem Soloprogramm

#LACH_MICH ins Il

Boccone nach Konstanz!

Die Welt steht Kopf, da kann einem

schon mal der Humor in die Faltencreme

fallen. Eine Frau, ein Wort,

ein Gag, immer groß und niemals

artig. Moresco lässt sich ungebremst

über den Wahnsinn unserer

Gegenwart aus. Früher war sie

ihrer Zeit voraus – jetzt kommt sie

nur noch hechelnd hinterher. Dolce

Vita im Hamsterrad? Das Problem

mit dem Leben auf der Überholspur ist: Du kommst viel schneller dahin, wo du gar

nicht hin willst. Hetze ist Alltag, Leistung das elfte Gebot und Fehler werden nicht

mehr toleriert. Wo ist der Stau, wenn man ihn braucht? (bz)

13.11., 20.30 Uhr | Il Boccone, Bodanstraße 20-26, D-78462 Konstanz

www.ilboccone.de, www.reservix.de

EIN AMERIKANER

IN PARIS

Das gleichnamige Tanzmusical nach dem Film von Vincente

Minelli (Musik und Texte von George und Ira Gerschwin,

Buch von Craig Lucas) kommt ins Stadttheater

Schaffhausen.

Das rasante und pfiffige Musical spielt im Paris der

1940er-Jahre und versetzt die Zuschauer mit mitreißenden

Songs wie „I got rhythm“ oder „The man I love“

mitten in die Liebesgeschichte zwischen dem jungen,

ehemaligen US-Soldaten und angehenden Maler Jerry

und der Französin Lise. Um deren Liebe konkurrieren

aber auch der reiche Möchtegern-Nachtclubsänger

Henri und der kriegsversehrte US-Komponist Adam.

Irrungen und Wirrungen treffen auf Romantik,

Spannung und Musik, bei der man am liebsten direkt

mittanzen möchte! (bz)

23. + 24.11., 17.30 Uhr

Stadttheater Schaffhausen

Herrenacker 22/23

CH-8200 Schaffhausen

www.stadttheater-sh.ch

FOTO: MATT MILTON ON UNSPLASH

FOTO:© CHRISTINE FENZL

Di, 05.11.2019, 20.00 Uhr

EUROPEAN OUTDOOR FILM TOUR

Filme rund um die Erlebniswelt Extremsport

und Abenteuer

Fr, 08.11.2019, 19.00 Uhr

KULTURFÖRDERPREIS-VERLEIHUNG

Festabend mit vielen Überraschungen. Eintritt frei!

Sa, 09.11.2019, 20.00 Uhr

VOGLER-QUARTETT UND CHRISTOPH ENZEL

Kammerkonzert: Werke von Haydn, Schumann

und Busch

So, 10.11.2019, 19.00 Uhr

AUS DEM NICHTS

Politthriller nach dem Film von Fatih Akin

Mo, 11.11.2019, 16.00 Uhr

ALICE IM WUNDERLAND

Stück nach dem Kinderbuch von Lewis Carroll

So, 17.11.2019, 19.00 Uhr

BLAS - CHOR - MUSIK

Oper, Musical und Filmmusik mit Alu-Madrigalchor

und Blasorchester Singen

Fr, 29.11.2019, 20.00 Uhr

WIE IM HIMMEL

Schauspiel mit Musik nach dem schwedischen

Filmhit

Sa, 30.11.2019, 20.00 Uhr

SYMPHONIEKONZERT: IMPULSIV

Südwestdeutsche Philharmonie und David Coucheron

(Violine): Copland, Bernstein und Ellington

Mo, 09.12.2019 20.00 Uhr

HEISENBERG

Schauspiel mit Charles Brauer und Anna Stieblich

Mi, 11.12.2019, 20.00 Uhr

MANFRED MANN`S EARTH BAND

Konzert der britischen Rockband

Do, 12.12.2019, 20.00 Uhr

VIER STERN STUNDEN

Komödie mit Günther Maria Halmer,

Janina Hartwig, u.a.

Fr, 13.12.2019, 20.00 Uhr

EIN AMERIKANER IN PARIS

Tanz-Musical zur Musik von George Gershwin

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de

81


KULTUR | LIVE-MUSIK

PIANO – BIGBAND – RHYTHM CLUB

30 Jahre Jazzclub Singen werden gefeiert:

Jeden Monat mit neuem herausragendem

Programm im Kulturzentrum Gems.

Zwei Abendkonzerte stehen im November

an: Live aus Kalifornien kommt Myra Melford

am 08.11. (20.30 Uhr) mit „The Art of

the Piano Solo“ nach Singen. Im Gepäck hat

sie ihre Solo CD „life carries me this way“,

die sie beim großen Piano-Abend präsentieren

wird. Modernen Bigband-Jazz vom Allerfeinsten

gibt es vom Zurich Jazz Orchestra

unter dem Titel „Three Pictures“ am 27.11.

(20.30 Uhr) zu hören: 18 Musiker mit Multiinstrumentalist

und Komponist Steffen

Schorn als Leiter – ein wahrer Glücksgriff!

Im „Hoppel Hoppel Rhythm Club“ (10.11.,

11 Uhr) erleben Kinder Jazz: Die Zuhörer erfahren

im Mitmachkonzert allerhand über

die Entwicklung des Jazz, die Instrumente,

über Rhythmus, den Unterschied zwischen

Swing und Rhumba und vieles mehr. (bz)

Kulturzentrum Gems

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

82

WENN DAS

CELLO BRENNT

Im K9 in Konstanz ist immer was los: Den

Anfang des Live-Programms im November

macht Wolfram Huschke mit „Cello on the

Rocks“ (03.11.,19 Uhr).

Huschke ist ein hochsensibler, technisch brillanter

Cellist mit unglaublicher Fantasie und

einer ungeheuren stilistischen Bandbreite,

deren Schattierungen und krassen Gegensätzen

er in wenigen Takten zusammenzufassen

versteht. Von Kairo bis Rovaniemi begibt

sich am 10.11. das Konstanzer Improvisationstheater

„Theater mit beschränkter Hoffnung“

mit „TmbH – Die Show!“. Vom Songwriting-Projekt

zur mitreißenden Live-Band

hat sich „Balto“ entwickelt, die den amerikanischen

Rock‘n‘Roll feiert und am 15.11.

ins K9 kommt. U.a. noch im Programm: das

Wohnzimmerkonzert am 21.11., VocalJazz-

Affair (24.11.) und Stubenjazz des Jazzclubs

(26.11.). (bz)

Kommunales Kunst- & Kulturzentrum K9 e.V.

Hieronymusgasse 3

D-78462 Konstanz

+49 (0) 7531 16 713

www.k9-kulturzentrum.de

VOM MILITÄR ZUM STAR

Hollywood hätte große Freude an der Geschichte

des Appenzellers Marius Bear,

dessen Gesangstalent diesen Monat in der

Kammgarn Schaffhausen zu hören ist.

Die Geschichte Marius Hüglis, so der bürgerliche

Name der Schweizer Charakterstimme

der Stunde, liest sich wie ein Roman: direkt

vom Wehrdienst zum Straßenmusiker in

New York. Nach einem einjährigen Lehrgang

am BIMM Institute (British & Irish Modern

Music) feilt er mit englischen Songwritern

und Produzenten an seiner Kunst. Mit „My

Crown“ wagt Bear erstmals den Schritt auf

die internationale Bühne. Geschrieben von

Marius Bear & Ian Barter (Amy Winehouse,

Izzy Bizu, Paloma Faith) und produziert von

Eliot James (Kaiser Chiefs, Two Door Cinema

Club) mit Backingvocals aus dem Kingdom

Choir. (bz)

29.11., 20.30 Uhr

KiK Kultur im Kammgarn

Baumgartenstrasse 19

CH-8200 Schaffhausen

www.kammgarn.ch


Final_EnnioMorricone_PlakatA1_NeuesMotiv.indd 1 03.06.2019 13:28:12

Semmel Concerts Entertainment in Kooperation mit Gallissas Theaterverlag präsentiert:

SchöneBiest_2019_goldenerRahmen_A1_Blanco.indd 1 15.11.18 09:20

Tourleitung: VADDI Concerts GmbH

ALLE INFOS, TERMINE UND NEUIGKEITEN AUF

ANZEIGE

KULTUR | LIVE-MUSIK

NAOKO SHIMIZU | © O.HALL/F.FUJIMOTO

ALEXEY STADLER | © MARIE STAGGAT

OZGÜR AYDIN | © RALPH BERGHEL

ALEXANDRINA SIMEON | © DORIS JUNGWIRTH

NURIT STARK | © UWE NEUMANN

1 2 3 4

MUSIK AUS FÜNF JAHRHUNDERTEN

Der Internationale Konzertverein Bodensee

lädt zur 21. Langen Nacht der Musik ins Lindauer

Forum am See ein.

Das elegante Musikfest, das ein breites Spektrum

von Klassik bis Jazz bietet, sucht seinesgleichen.

So agieren in diesem Jahr u.a.

die preisgekrönten Solisten Naoko Shimizu

1 (Bratsche), Alexey Stadler 2 (Cello) und

Özgür Aydin 3 (Klavier) als Kammermusiker,

dazu bieten Sängerin Alexandrina Simeon 4

und Pianist Peter Vogel 5 mit ihrer Band Jazz

vom Feinsten. Auf dem Programm steht neben

Werken von Johann Sebastian Bach, Robert

Schumann, Johannes Brahms und Gustav

Mahler auch die Begegnung mit einer ganz besonderen

Frau: Clara Schumann. Die Pianistin,

Komponistin, Klavierprofessorin, Herausgeberin

und achtfache Mutter wurde vor 200

Jahren geboren. Ihre Violin-Romanzen spielt

Nurit Stark 6 , vielfachpreisgekrönte Geigerin

aus Israel, mit überwältigender Intensität. Zudem

erwartet die Besucher Kulinarisches aus

Meisterhand: In den Pausen können Konzertsuppe,

Fingerfood und Dessertvariationen

genossen werden! (bz)

PETER VOGEL | © ENGELBERT RIEF

5

30.11., 19 Uhr

Forum am See

Brettermarkt 10, D-88113 Lindau

www.konzertverein.com

6

KRAFTVOLL, LEIDENSCHAFTLICH UND VOLLER LEBENSFREUDE!

WINSTON RUDDLE´S

CIRCUS DER SINNE

MIT VIELEN

NEUEN ACTS

VOM KONTINENT

DES STAUNENS

„…ein fulminantes Fest

für Augen und Ohren“

New York Times

Eines der romantischsten Musicals unserer Zeit

SWR BIGBAND

& GÖTZ ALSMANN

NEW STORIES FROM KHAYELITSHA

CIRCUS-MOTHER-AFRICA.COM

DAS ERFOLGS-MUSICAL IST WIEDER 03.01.20 SINGEN STADTHALLE 05.01.20 SINGEN STADTHALLE 15.01.20 SINGEN STADTHALLE

ZURÜCK! 23.01.20 FRIEDRICHSHAFEN

Belle Darstellerin Amelie Dobler Tour 2013

von Martin Doepke

in deutscher Sprache

GRAF-ZEPPELIN HAUS

Tickets auch erhältlich an allen bekannten VVK-Stellen, Infos: www.highlight-concerts.com

TICKETS unter: www.eventim.de

aus Südtirol

aus Südtirol

Feuervogel flieg

live 2020

01.04.20 FRIEDRICHSHAFEN

GRAF-ZEPPELIN HAUS

Feuervogel flieg

live 2020

Das neue Album ab sofort erhältlich

31.03.2020

01.04.20 FREIBURG RAVENSBURG

MUSIKKLUB/SICK-ARENA

OBERSCHWABENKLUB

Ü

B

R

E

D

E N

W O

L K

E N

25.07.20 TETTNANG

REGIONALWERK BODENSEE SCHLOSSGARTEN OPEN AIR

N

2

. 0

15.10.20 FRIEDRICHSHAFEN

GRAF-ZEPPELIN HAUS

Das neue Album ab sofort erhältlich

aus Südtirol

Feuervogel flieg

TICKETS UNTER FKPSCORPIO.COM & EVENTIM.DE

WWW.DIETERTHOMASKUHN.DE

01806 570 070 * • WWW.VADDI.TICKETS

* 0,20 € / ANRUF INKL. MWST AUS DEN FESTNETZEN, MAX. 0,60 € / ANRUF INKL. MWST AUS DEN MOBILFUNKNETZEN

DTKBAND

aus Südtirol

aus Südtirol

Feuervogel flieg

83


KULTUR | LIVE-MUSIK

EIN NEUER STERN

Shai Maestro gilt als neuer Star am Piano-Himmel – nun beehrt er

die Allensbacher Gnadenkirche mit seinem Album „Dream Thief“.

Der in New York lebende Israeli lässt in seinen Kompositionen Jazzharmonien

mit Strukturen klassischer Musik, Elementen des Pops und

traditioneller israelischer Musik verschmelzen. Das Ergebnis zeigt sich

mal voller Energie, mal verspielt, mal nachdenklich-lyrisch. Gemeinsam

mit dem israelischen Schlagzeuger Ziv Ravitz und dem peruanischen

Bassisten Jorge Roeder lässt Shai Maestro auf diese Weise neue

musikalische Welten entstehen, die derzeit Fachpresse und Publikum

verzücken.

18.11., 20 Uhr

ev. Gnadenkirche

D-78476 Allensbach

+49 (0)7533 801 35

www.allensbach.de

WIEDERVEREINTE TÖNE

Ehemalige Teilnehmer der Internationalen Sommerakademie in Radolfzell

treffen sich musikalisch wieder und geben Alumni-Konzerte

im Milchwerk Radolfzell.

Seit 1994 treffen sich hier Studierende und perfektionieren ihr instrumentales

Können. Die Internationale Sommerakademie erfreut sich

seither an ihrem guten Ruf – nicht nur bei den musikinteressierten

Einwohnern der Stadt. In einer neuen Konzertreihe schaffen die Veranstalter

ein Aufleben der Erinnerung von ehemaligen Teilnehmenden,

indem diese zum gemeinsamen Musizieren vor Publikum zusammenkommen,

wie etwa Julian Krämer (Violoncello) und Ryo Yamanishi

(Klavier), die als Kammermusikduo den Auftakt der Alumni-Konzerte

machen.

10.11., 11 Uhr

Milchwerk Radolfzell

Werner-Messmer-Straße 14

D-78315 Radolfzell

www.milchwerk-radolfzell.de

HEIMSPIEL IM WINTER

Ein schönes Weihnachtsgeschenk: Die Ravensburger Sängerin und Songschreiberin

LOTTE gibt ein Konzert im heimischen Konzerthaus.

Vor zwei Jahren begeisterte die 23-Jährige mit ihrer Hitsingle „Pauken“

aus ihrem Albumdebüt Kritiker und Fans gleichermaßen. LOTTE hat sich

in der Zwischenzeit verändert. Nicht nur äußerlich, auch ihr Mindset ist

heute ein anderes. „Ein Stückchen weg von der verkopften Liedermacher-

Melancholie“, wie sie selbst es nennt, hin zu einer optimistischeren,

dem Leben zugewandten Denkweise. So klingt die Ravensburgerin

im Jahr 2019 frischer, moderner, auf eine andere Weise lebendig.

Organische Instrumente werden von elektronischen Sounds begleitet,

die Akustikgitarre sanft von tanzbaren Beats an die Hand genommen.

(bz)

21.12., 20 Uhr

Konzerthaus, Wilhelmstraße 3, D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 800 | www.liveinravensburg.de

FOTO: CHRISTOPH KOSTLIN

84


ANZEIGE

KULTUR | LIVE-MUSIK

MEHR JAZZ

GEHT NICHT

2019 wird ein Jahr im Zeichen des Jazz: Pünktlich

zum 25-jährigen Jubiläum des ehrenamtlich

tätigen Vereins Jazztime Ravensburg wurde

das Landes-Jazz-Festival zum zweiten Mal

nach 2003 an Ravensburg vergeben.

Zwei Wochen voller Höhepunkte: Neben jeder

Menge Konzerte finden Begleitveranstaltungen

von „Jazz meets Art“ in fünf Ravensburger Galerien

statt – mit dabei ein „Jazz-Poetry Slam“

und verschiedene Workshops. Zum Auftakt

rappt die Jazzkantine (06.11.); danach geht es

Schlag auf Schlag: Von der amerikanischen Singer-Songwriterin

Becca Stevens (07.11.) über

die norwegische Sängerin Rebekka Bakken 1

am 08. und Schlagzeug-Legende Billy Cobham

am 09. November. Der 90-jährige Rolf Kühn,

einer der profiliertesten Jazzer Deutschlands,

spielt am 10.11. mit vorherigem JazzTalk. Am

14.11. macht die Koreanerin Youn Sun Nah

aus Jazz-Klassikern ganz eigene Songs, die

Französin Kimberose brilliert tags drauf mit

einer frischen Melange aus Soul, Jazz und Pop.

Richard Spaven und Joe Armon-Jones spielen

1

am 16.11. ein Doppelkonzert, und Rainer

Böhm ist im seltenen Solo-Konzert zu erleben.

Außerdem: das Sirius Quartet um Gregor

Hübner, die grandiose Singer-Songwriterin

Rickie Lee Jones 2 , die Münchner Band Moop

Mama und viele mehr. (bz)

06.-24.11.

Landesjazzfestival

D-88212 Ravensburg

www.ljf.jazztime-ravensburg.de

FOTOS: (1) ANDREAS H. BITESNICH; (2) DAVID MCCLISTER

2

CARTOONS

ZUM GUCKEN

Ein Cartoonist auf der Bühne? Was macht der da? Na, die Zuschauer

zum Lachen bringen! Ununterbrochen, zwei volle Stunden lang. Und

das ist das Einzige, was bei Ralph Ruthe kein Witz ist! Live zu erleben

in Ravensburg und Radolfzell.

Wer das nicht sieht, verpasst was: In seiner Show „RUTHE LIVE – Shit

happens“ verbindet Deutschlands erfolgreichster Cartoonist, Ralph

Ruthe, Cartoons, Animationsfilme, Lesung und Musik zu etwas völlig

Neuem: eine Live-Comic-Comedy-Show. Dabei gibt es nicht nur das

Beste seiner Cartoons in ganz neuen Zusammenhängen zu sehen, sondern

Fans dürfen sich auch auf Welt-Premieren neuester Folgen von

Ruthes Erfolgsserien „Flossen“, „HNO-WG“, „Biber und Baum“ und

den „Werbeparodien“ freuen. Egal, ob kleine Alltagsbeobachtungen

oder große politische Zusammenhänge: Ralph Ruthe schafft es immer,

den Irrsinn pointiert, intelligent und schreiend komisch in einem Cartoon

einzufangen. Garantiert wird es ein großartiger Abend, bei dem

viel gelacht werden wird! Und wer anschließend etwas Geduld hat,

erlebt eine von Ruthes legendären Signierstunden mit persönlichen

Zeichnungen. (bz)

15.11., 20 Uhr | Konzerthaus

Wilhelmstraße 3, D-88212 Ravensburg

www.liveinravensburg.de

16.11., 20 Uhr | Milchwerk

Werner-Messmer-Straße 14, D-78315 Radolfzell

www.eventim.de

85


KULTUR | LIVE-MUSIK

IMPULSIV

Das Symphonieorchester der Südwestdeutschen

Philharmonie Konstanz bietet

seinen Zuhörern in Singen und Konstanz

ein „impulsives“ Erlebnis – wie es der

Konzertname verrät.

Mit dem Violinisten David Coucheron

kommt ein wahres Wunderkind auf ihre

Bühne. Der bisher jüngste Konzertmeister

des Symphonieorchesters Atlanta führt

mit SWP-Dirigent Ari Rasilainen durch ein

vielfältiges Programm mit Größen wie Leonard

Bernstein und Duke Ellington. Coucheron

weiß amerikanische Kompositionen

aus Musical, Filmmusik und Jazz mit klassischen

Werken zu verbinden. Gemeinsam

ziehen die Protagonisten die Besucher mit

diesem musikalischen Intermezzo in ihren

Bann und präsentieren ein solistisch anspruchsvolles

Konzert.

27.+29.11., 19.30 Uhr + 01.12., 18 Uhr

Konzil

Hafenstraße 2, D-78462 Konstanz

www.philharmonie-konstanz.de

30.11., 20 Uhr

Stadthalle Singen

Hohgarten 4, D-78224 Singen

www.stadthalle-singen.de

ZEITLOSER SOUND

Leo Leoni, Gitarrist der Kultband Gotthard,

kommt mit dem zweiten Album seines

Solo- Projekts erneut nach Tuttlingen. Auch

„CoreLeoni II“, ein Tribut an zeitlos hochwertige

Musik und eine Vergangenheit voller

Rock’n’Roll, bringt etliche alte Gotthard-

Stücke zurück.

Das Gotthard-Gründungsmitglied kommt mit

CoreLeoni auf die Bühne. Das ist ein hochkarätiges

Musiker-Ensemble, bestehend aus

engen Freunden und Kollegen, die zusammen

mit Leo Leoni viele Erlebnisse und Erinnerungen

teilen. CoreLeoni nennt sich dieses

Lebensgefühl für großen, zeitlosen Classic

Rock, für pure Musik-Nostalgie, gepaart mit

modernem Sound. Gotthard-Songs aus der

frühen Ära der Band, die CoreLeoni in die

Neuzeit übersetzen, stehen im Mittelpunkt

des Liveprogramms. (na)

29.11., 19.30 Uhr

Stadthalle Tuttlingen

Königstraße 39, D-78532 Tuttlingen

+49 (0) 7461 910 996

www.tuttlinger-hallen.de

MIT POLIZISTEN MUSIZIEREN

Ein Erlebnis der Klänge erwartet Musik- und Klangbegeisterte: Das Landespolizeiorchester

Baden-Württemberg gastiert in der Stadthalle Bad Schussenried und trifft sich musikalisch

mit dem dort ansässigen Musikverein.

Ein Benefizkonzert für den guten Zweck. Der Musikverein Stadtkapelle Bad Schussenried und

das Landespolizeiorchester präsentieren eine stilistische Vielseitigkeit, die die Besucher in eine

unerschöpfliche Welt der bekannten, aber auch weniger bekannten Melodien mitnimmt. Die

Einnahmen des Konzertes fließen in den Förderverein des Polizeipräsidiums Ulm und in die

Jugendausbildung des Vereins. (lr)

10.11., 18 Uhr

Stadthalle Bad Schussenried,

Schulstraße 22, D-88427 Bad Schussenried

www.stadthalle-bad-schussenried.de

86


KULTUR | LIVE-MUSIK

verlost

3 x 2

Karten

für das Konzert

von

Glasperlenspiel

am 29. November

im Oberschwabenklub

Einfach eine

E-Mail mit dem Betreff

„Glasperlenspiel“ an

LICHT & SCHATTEN

Sie sind nicht mehr aus der Musiklandschaft wegzudenken:

Glasperlenspiel landeten spätestens mit ihrem

Hit „Geiles Leben“ den Sommer-Ohrwurm

in den Köpfen ihrer Fans, und nun kommen sie

im Rahmen ihrer „Licht & Schatten Tour“ in den

Oberschwabenklub nach Ravensburg.

Das Erfolgsduo, bestehend aus Carolin Miemczyk

und Daniel Grunenberg, zeichnet sich durch seine

stilistische Experimentierfreude aus, und so spielen

sie mit ihrem unverkennbaren Glasperlen-Sound

Konzerthallen voll. Sie kreieren ein genreübergreifendes

Crossover aus Pop und Electro, das keine Füße

stillstehen lässt. Mit dem deutschen Erfolgsrapper

Summer Cem wurde „Royals & Kings“ ein Outtake-Hit

aus dem Album „Licht & Schatten“, der zum gemeinsamen

Feiern einlädt. (lr)

verlosung@

akzent-magazin.com

schicken.

Teilnahmebedingungen unter

www.akzent-magazin.com/

teilnahmebedingungen

Einsendeschluss:

29.11., 20 Uhr

Oberschwabenklub

Bleicherstraße 20

D-88212 Ravensburg

www.liveinravensburg.de

15. November,

12 Uhr

Mit 5,– Euro helfen

und gewinnen!

Radolfzeller

Schokoladenmarkt

21. - 23. November 2019

Donnerstag - Samstag, 11 - 19 Uhr

Seetorplatz

Nr. 3000

Ihre persönliche

Losnummer steht hier

auf Ihrem Adventskalender!

Mit 5,– Euro helfen & gewinnen

www.radolfzell-tourismus.de

Mit

Workshops

& Tastings

• Ihr Adventskalender ist Ihr Los!

• Die Gewinnnummern werden ab dem 4. Dezember im

Südkurier, im Singener Wochenblatt und im Internet unter

www.zonta-hegau-bodensee.de veröffentlicht.

• Gewonnen haben Sie, wenn die pro Preis ausgeloste Nummer

mit der Gewinnnummer auf Ihrem Kalender übereinstimmt.

Infos unter

www.zonta-hegaubodensee.de

Förderverein

Zonta Club Hegau

Bodensee e.V.

Verkaufsstellen in Singen:

• Wein vom Baumann, Freiheitsstraße 20

• MAC Museum Art & Cars, Parkstraße 1

• Jäckle Sanitätshaus, Hegaustraße 28

• Parfümerie Sauter, August-Ruf-Straße 18

• Wochenmarkt (Sa, 2.11., 9.11. und 16.11.2019)

• Martinimarkt auf dem Rathausplatz (10.11.2019)

87


SEEHENSWERT

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

88

1.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Martina Brandl: Schon

wieder was mit Sex

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Cavewoman

praktische Tips zur Haltung

und Pflege eines beziehungstauglichen

Partners

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

Martin Frank: Es

kommt, wie’s kommt

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

MUSICAL & TANZ

FRAUENFELD

Les Diptik: Hang up

Clownerie & Theater

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

ST. GALLEN

Priscilla - Königin der

Wüste

Musical von Stephan Elliott

und Allan Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

Hase Hase

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Landestheater

Schwaben: Der

Reisende

deutsche Erstaufführung

nach einem Roman von Ulrich

Alexander Boschwitz

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00, Premiere

WANGEN IM ALLGÄU

Mein junges idiotisches

Herz

Theaterstück von Anja Hilling

Städtische Galerie in der

Badstube, Giebelsaal

www.galerie-wangen.de

20:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

3-Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Island

& Preisverleihung

Olaf Krüger

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:45

WunderWelten: Madagaskar

Katja & Josef Niedermeier

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten: Tageskarte

Freitag

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten:

WunderWelt Regenwald

Dieter Schonlau & Sandra

Hanke

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

KONSTANZ

Deniz Yücel: Agentterrorist

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

LINDAU

Gemeinwohl - Region

Bodensee

Utopie oder Auftakt einer

neuen Ära? - Auftaktveranstaltung

der Mitmach-Konferenz,

Vortrag von Christian

Felber

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Oratorienkonzert:

Georg Friedrich Händel

- Messiah

mit dem Vokalensemble

Konstanz, Barockorchester

Concerto München und

Solisten

Münster Unserer lieben Frau

+49 (7531) 90620

17:00

ÜBERLINGEN

Sergey Korolev

Klavierabend, Werken von

J.-S. Bach, L. v. Beethoven und

Sergey Rachmaninoff

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

19:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Die Orsons

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

RAVENSBURG

Song Slam

Wettsingen und Abstimmen

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Irish Folk Festival: The

calm before the storm

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

KONSTANZ

Whiskymesse

Bodenseeforum

17:00

2.

SA

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Philipp Weber: FUTTER

- streng verdaulich!

- Achtung: richtig

korrektes Kabarett!

Philipp Weber

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

KREUZLINGEN

Stefan Waghubinger

(D): Jetzt hätten die

guten Tage kommen

können (Kabarett)

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Trifolie: Visuelle

Comedy

Leutkircher Kleinkunst

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

19:30

Nicht weit reisen muss, wer die traditionellen Spezialitätenwochen

in Bad Waldsee besucht. Schon zum 37. Mal können sich Besucher

dort queer durch die Welt probieren.

Es wird neu, es wird exotisch, es wird gute Küche. Von Österreich

bis nach Indien, über Spanien, Mexiko, Brasilien, Südwestafrika und

den Orient führen die Waldseer Wirte durch neun Reiseziele. Themen

wie „Black Menü“, „Steaks von Welt, Fisch vom Meer und Bier von

Hier“ oder „Die besten Streetfoodgerichte der Welt“ lassen neugierige

Geschmacksknospen Bekanntes und Unbekanntes auf kreative Weise

genießen. Während das Feinschmeckerherz also nur gewinnen kann,

besteht außerdem die Chance auf attraktive Preise beim Gewinnspiel.

(at)

02.-17.11.

D-88339 Bad Waldsee und Umgebung

www.waldseer-wirte.de


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

Olaf Bossi: Endlich

Minimalist...aber wohin

mit meinen Sachen?!

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Rain

Tanzstück von Kinsun Chan

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Das Jahr magischen

Denkens

Joan Didion

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Kasimir und Karoline

Volksstück von Ödön von

Horvath, Regie: Zenta Haerter,

Christoph Nix

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Patricks Trick

Jugendstück nach Kristo

Šagor

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

Hase Hase

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Jens Schnarre: Liebe!!!

Theater St. Gallen, Foyerbühne

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00, Premiere

Rusalka

Oper von Antonín Dvorák

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Mein junges idiotisches

Herz

Theaterstück von Anja Hilling

Städtische Galerie in der

Badstube, Giebelsaal

www.galerie-wangen.de

20:00

FESTE

LINDENBERG I. ALLGÄU

Verleihung des Sozialistenhuts

an Kevin Kühnert, Juso- Bundesvorsitzender,

Laudatio hält

Karl Lauterbach, MdB

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

19:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

SINGEN

Barbara Armbruster:

Wundersame Begegnung

Vernissage

Galerie Vayhinger

+49 (07731) 9761640

www.galerievayhinger.de

17:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Arved Fuchs:

KapHoorn, Antarktis

WunderWelten

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

13:45

WunderWelten:

3-Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Die

steile Welt der Berge

Alexander Huber

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

WunderWelten: Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Hoch

Ulla Lohmann & Basti

Hofmann

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

WunderWelten: Naturwunder

Deutschland

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:45

WunderWelten: Social

Cycling

Patrick Scholz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

11:00

WunderWelten: Wildes

Skandinavien

Florian Smit

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:45

KONSTANZ

Barbara Stengl: Siehst

Du mich?

Autorenlesung

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ARGENBÜHL

Männerchor Eglofs:

Bergfieber

Alpenpop, Rock- und Allgäuer

Mundartsongs, klassische

Männerchorliteratur

Dorfstadel

www.chor-eglofs.de

20:00

BAD WURZACH

Hammel Jazzband feat.

Walser Sisters

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

20:00

ROCK & POP

AMRISWIL

Rock & Metal Festival

Pentorama

+41 (71) 4141232

www.pentorama.ch

12:30

FRIEDRICHSHAFEN

Ü30 TANZlust - Die Ü30

Party auf der größten

und außergewöhnlichsten

Tanzfläche der

Region

Wechselnde DJ´s - House,

Charts, Hits der 90er &

2000er

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

21:00

KONSTANZ

The Roosters

Livemusik

Shamrock Irish Pub

+49 (7531) 24622

shamrock-konstanz.de

21:00

XIXA (US)

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:30

RAVENSBURG

Jaimi Faulkner & Band

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ÜBERLINGEN

AxtAttacke – 9th Circle

mit Stormhunter, Casket und

TankFist

Jugendzentrum Rampe

www.AxtAttacke.jimdo.com/

19:00

SONSTIGE MUSIK

FRIEDRICHSHAFEN

HörBänd: Dümmer geht

Ümmer

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Pippo Pollina & Band

30 Jahre Camminando

Konzil

www.konzil-konstanz.de

20:00

TETTNANG

Thin Mother

Philippinenhife Benefizkonzert

Flieger

www.philippinen-hilfe-tettnang.de

21:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

KONSTANZ

Whiskymesse

Bodenseeforum

10:30

3.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Kohlhepp & Uli

Boettcher: Winnetou IV

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

KONSTANZ

Özcan Cosar: Old

school - Die Zukunft

kann warten

Konzil

www.konzil-konstanz.de

20:00

SINGEN

Olaf Bossi: Endlich

Minimalist...aber wohin

mit meinen Sachen?!

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

15:00

MUSICAL & TANZ

TUTTLINGEN

Musicaloperette:

Palace Hotel Paris

Festival der Stimmen

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

18:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kasimir und Karoline

Volksstück von Ödön von

Horvath, Regie: Zenta Haerter,

Christoph Nix

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

RAVENSBURG

Zonka und Schlurch

Junge WLB Esslingen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

14:00

ST. GALLEN

Faust

von Charles Gounod

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

Landestheater

Schwaben: Der

Reisende

deutsche Erstaufführung

nach einem Roman von Ulrich

Alexander Boschwitz

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Mein junges idiotisches

Herz

Theaterstück von Anja Hilling

Städtische Galerie in der

Badstube, Giebelsaal

www.galerie-wangen.de

17:00

KUNST

MESSKIRCH

Lothar Rohrer und

Monika Spiller-

Hellerau: Die Welt als

Narrenschiff

Eröffnung

Kreisgalerie Schloss Meßkirch

+49 (7575) 20646

11:00

OSTRACH

Ferdinand Joesten

(Fotografie) und

Michael Jastram

(Bronzen): Verwandlung

Vernissage

Atelier und Galerie Laubbach

+49 (7585) 935361

www.atelierlaubbach.de

11:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

Wenzel Trio

November 2019

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben),

Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/

Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre

Fr 1. Nov

Song Slam

Sa 2. Nov

Jaimi Faulkner & Band

Do 7. Nov

Wenzel Trio

Fr 8. Nov

Martin Schmitt – „Bässdoff“

Di 12. Nov

Landesjazzfestival:

„Poetry Jazz Slam“

Do 14. Nov

Landesjazzfestival:

Youn Sun Nah

Fr 15. Nov

Stoppok solo

Sa 16. Nov

Landesjazzfestival:

11 Uhr: Big Band Ravensburg

20 Uhr: London JAZZ Calling

Di 19. Nov

Let’s dance

19.00 Uhr!!!

Mi 20. Nov

Club der toten Dichter

Sa 23. Nov

19.30 Uhr!!!

31. „Ravensburger Kupferle“ –

Öffentliche Preisverleihung

Do 28. Nov

Hannah & Falco

Fr 29. Nov

Martin Schmitt

Stoppok solo

Andrea Pancur Ensemble

Sa 30. Nov

Maximilian Jäger & Band

Elisa Schroff & Band

Jaimi Faulkner

Poetry Jazz Slam

Andrea Pancur E.

Youn Sun Nah

Club der toten Dichter

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30,

88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15,

Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de

www.zehntscheuer-ravensburg.de

89


SEEHENSWERT

90

ÜBERLINGEN

Lars Höllerer: Klein,

praktisch, gut, die

Zweite

Malerei, Vernissage

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

11:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

WunderWelten:

3-Tageskarte Premium

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Abenteuer

Alaska

Bernd Römmelt

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

14:00

WunderWelten: China

Andreas Pröve

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

WunderWelten: Faszination

Großbritannien

Markus Braßmann

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

WunderWelten: Festivalpass

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

WunderWelten: Pilgern

Andrea Nuß, Dieter Glogowski

& Stefan Rosenboom

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:45

WunderWelten: Tageskarte

Sonntag

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

10:45

WunderWelten:

Weltsichten - 30 Jahre

danach

Axel Brümmer & Peter

Glöckner

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:45

RORSCHACH

Kunst zum Frühstück

Forum Würth Rorschach

Würth Haus Rorschach

+41 (71) 2251000

www.wuerth-haus-rorschach.ch

10:00

KLASSIK & JAZZ

ARGENBÜHL

Männerchor Eglofs:

Bergfieber

Alpenpop, Rock- und Allgäuer

Mundartsongs, klassische

Männerchorliteratur

Dorfstadel

www.chor-eglofs.de

18:00

HAGNAU

Hagnauer Klassik

- Orchesterkonzert

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim - Dirigent

Georg Mais

Gwandhaus

20:00

RADOLFZELL

Oldtime-Jazz

Herbst-Jazz mit der Swiss-

German Dixie-Corporation

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

17:30

SINGEN

Alexander Krichel: An

die ferne Geliebte

Klavier-Benefizkonzert zu

Gunsten des Hospiz- und

Palliativzentrums Horizont

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

17:00

ST. GALLEN

Der Karneval der Tiere

Familienkonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Robert Neumann,

Klavier

Altstadtkonzert

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

17:00

ROCK & POP

RAVENSBURG

Grigory Leps

vielseitiger russischer

Künstler

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

18:00

VOLKSMUSIK

BAD WURZACH

Brass Band Oberschwaben-Allgäu

Kirchenkonzert

Kirche St. Verena

www.bad-wurzach.de

16:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Wolfram Huschke:

Cello on the Rocks

Cellokonzert

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

19:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Faszination Modellbau

Ausstellung für Modellbahnen

und Modellsport

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

KONSTANZ

Whiskymesse

Bodenseeforum

10:30

4.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

ST. GALLEN

Die Anschläge von

nächster Woche

von Thomas Arzt

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

KUNST

FRAUENFELD

Erich Goeb: Bleistift

Bleistiftzeichungen,

Vernissage

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

18:30

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Eva Schmidt: Die talentierte

Lügnerin

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

SINGEN

Der Hohentwiel und die

Württemberger

Referent: Wolfgang Kramer

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

Der Hohentwiel und die

Württemberger

Referent: Wolfgang Kramer

Städtisches Kunstmuseum

www.kunstmuseum-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Jazz am See (ausverkauft)

Rebekka Bakken & Band

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00

5.

DI

KABARETT

RAVENSBURG

Felix Lobrecht: Hype

(ausverkauft)

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Rain

Tanzstück von Kinsun Chan

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Das Jahr magischen

Denkens

Joan Didion

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Asian Dub Foundation,

La Haine

Live Soundtrack

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

WEINGARTEN

Württembergische

Landesbühne

Esslingen: Der Sheriff

von Linsenbach

Eine schwäbische Komödie

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Jazz am See (ausverkauft)

Rebekka Bakken & Band

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00

6.

MI

KABARETT

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Simone Solga - Das

gibt Ärger

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die Zertrennlichen

Inszenierung: Martin

Brachvogel

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Theaterspielclubs 18+:

4444 oder Der immer

wiederkehrende Kevin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KONSTANZ

Frank Lettenewitsch

und Bernd Konrad:

Ettersburg, ein

Sommernachtstraum

- Zwei Gesichter

Deutschlands an einem

Ort

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Die Blechtrommel

Schauspiel nach dem Roman

von Günter Grass

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BAIENFURT

Anja Beran: Blickschulung

- pferdegerechte

Ausbildung erkennen

Anja Beran

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

Anja Beran | Blickschulung

- pferdegerechte

Ausbildung

erkennen

Anja Beran

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Zukunftsgespräche

Veranstalter: Zeppelin

Universität und Buchhandlung

mit Café Gessler

Gessler 1862

+49 (7541) 7006-62

zu.de/veranstaltungen

19:00, Thema: Welche

Kompetenzen eine

Führungsperson und

welche Strukturen eine

Organisation braucht

KONSTANZ

Alexander Eischeid:

Vesparicana - mit der

Vespa von Alaska nach

Feuerland

Live-Multivisionsvortrag

Universität Konstanz

+49 (7531) 883603

www.uni-konstanz.de

20:00

Im Konstanzer Theater Mephisto & Co startet der traditionelle

Kabarettherbst mit „Mozartgooglen“ von Michael Sens.

Der Vollblutmusiker (Bild) legt in seinem Programm

(08.+09.11.) mit viel Feingefühl die Finger in die Wunden unserer

Gesellschaft. Er zeigt, wie sich langsam die Verblödung

breitmacht und erzählt über die vielen Dinge der Musikwelt, nach

denen man sich nie zu fragen traute. Holger Paetz spricht am 15.

und 16. November über „Ekstase in Würde“, Martin Herrmann

philosophiert über Männer und Frauen in „Mein Lieblingsstatus

wäre Witwer“ (22.+23.11.). Alfred Mittermeier macht sich

Gedanken über das „Paradies“ und Ingo Börchers setzt sich

in „Immer ich“ mit der Selbstverliebtheit unserer Zeit auseinander.

alle Auftritte um 20 Uhr

Theater Mephisto & Co, c/o Schloss Seeheim,

Eichhornstraße 86, D-78464 Konstanz

www.mephisto-co.de

FOTO: JELENA OCIC

RAVENSBURG

Liebe – Kleiner Versuch

über das Unmögliche

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Heribert Prantl: Vom

großen und kleinen

Widerstand

Literaturherbst

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Jazzkantine: Mit

Pauken und Trompeten

Eröffnung Landesjazzfestival

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

7.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

viele

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Mi Carmen Flamenca

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

RAVENSBURG

Woodstock the Story:

the 50th Anniversary

Tour

Das Rockmusical

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub

+49 (751) 82640

www.woodstockthestory.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

SCHAUSPIEL & OPER

MEERSBURG

Layla Sharquia: Orientalische

Nacht - ein

Anlass wie aus 1001

Nacht

Musik, Tanz, Gesang und

Literatur

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

KUNST

KONSTANZ

Andreas Sauer:

Mitglied + Gast

Vernissage

Neuwerk, Kunsthalle

+49 (7531) 4549406

kunsthalle.neuwerk.org

20:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

Colette Salon: Starke

Frauen aus der Region

Rolf Benzmann mit Renate

Köcher, Nese Erikli, Insa

Pijanka, FredisFeiertag und

Sophie Sauvigner, Anmeldung

erbeten, mit anschließendem

3-Gänge-Menü

Tertianum Seniorenresidenzen

www.tertianum-konstanz.de

18:00

Kamingespräch

mit Patrick Wind und Juliane

Lachenmann

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

19:30, Thema: Digitalisierung

und ihre

Auswirkungen auf

Kunst, Gesellschaft und

Humor

RAVENSBURG

Animaux Animés -

Metamorphose der

gestalten bei Paul Klee

Referent: Axel Heil, Künstler,

Kurator, Autor

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

19:00

TUTTLINGEN

Sagenhaftes Island

Referent: Olaf Krüger

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Birds of a Feather

Jazz im Museum

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

20:00

FRAUENFELD

The Sheiks

Swing

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Anima Eterna Brugge

Thomas E. Bauer (Bariton),

Jos van Immerseel (Leitung)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KREUZLINGEN

Traditional Jazz Friends

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

ÜBERLINGEN

Dirty River Jazz Band

Hotel Seegarten

+49 (07551) 91889-0

www.seegarten.eu

18:30

WEINGARTEN

Becca Stevens (USA)

Landes-Jazz-Festival 2019

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:30

ROCK & POP

ISNY IM ALLGÄU

King Automatic

Rock'n'Roll

Musikbar Eberz

22:00

RAVENSBURG

Wenzel Trio

Lieder zwischen Poesie

und Zorn

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Patent Ochsner: Cut up

Musik aus der Schweiz

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

SONSTIGE MUSIK

TÄGERWILEN

Ray Fein & Chris Conz:

Boogie Woogie

Boogie-Woogie, Swing,

Ragtime, Country-Blues und

Blues

Jucker's

+41 (71) 6691168

www.juckers-hotel.ch

18:30

MESSEN

DORNBIRN

i-Messe

Ausbildungsmesse

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

09:00

8.

FR

KABARETT

BAD WALDSEE

Salut Salon: Was sie

schon immer über

Liebe hören wollten

Bad Waldsee

20:00

FRAUENFELD

Martina Hügl: Delirium

Word-Kabarett

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

KONSTANZ

Michael Sens: Mozartgooglen

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LINDAU

Max Uthoff kommt -

Moskauer Hunde

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

RAVENSBURG

Martin Schmitt:

Bässdoff

Deutscher Kabarettmeister

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

TUTTLINGEN

Suchtpotenzial: Sexuelle

Belustigung

Musikkabarett

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

VOGT

Pflegestufe Null

musikalisches Kabarett vom

Feinsten

Flammenhof

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Andy Häussler: Kraft

der Träume

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Mi Carmen Flamenca

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

ST. GALLEN

Rain

Tanzstück von Kinsun Chan

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

ÜBERLINGEN

Die Schneekönigin

Jugendkantorei Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Werther!

nach Johann Wolfgang von

Goethe

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

10:00

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Theaterspielclubs 18+:

4444 oder Der immer

wiederkehrende Kevin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KONSTANZ

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertolt

Brecht, Regie: Johanna Schall

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00, Premiere

RAVENSBURG

Aus dem Nichts

Politthriller, nach dem Film von

Fatih Akin

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Die Straße der Ameisen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Jürg Kienberger:

Eingerockt und ausgesungen

musikalische-leichtfüssige

Hommage an Zwingli

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

Werke, die die Betrachter an der eigenen

Nase herumführen. Der Künstler David

Czupryn ist ein Meister des Trompe-l’œil-Effektes

und setzt mit seinem kontrastreichen

Pinselstrich Akzente. Mit einer Vernissage im

Städtischen Museum Engen + Galerie eröffnet

er die Ausstellung.

Der Künstler David Czupryn kommt mit seiner

Ausstellung „Holy Ghosts“ in die Gemäuer

des ehemaligen Klosters Engen und präsentiert

eine mannigfaltige Auswahl an Werken

der malerischen Illusion. Die jahrhundertealte

Kunst der Täuschung wird neu interpretiert

und die dreidimensional anmutenden Werke

werden in der Vernissage gefeiert. Im Rahmen

des Lichterabends präsentiert die Galerie die

Ausstellung kostenfrei der Öffentlichkeit. (lr)

09.11.-06.01.,

Vernissage: 08.11., 19.30 Uhr

Städtisches Museum Engen

Klostergasse 19, D-78234 Engen

www.engen.de

www.stubengesellschaft-engen.de

Di-Fr 14-17 Uhr, Sa + So 10-17 Uhr

WANGEN IM ALLGÄU

Mein junges idiotisches

Herz

Theaterstück von Anja Hilling

Städtische Galerie in der

Badstube, Giebelsaal

www.galerie-wangen.de

20:00

FESTE

BAD SCHUSSENRIED

Amorados

Wirtshausgaudi, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SINGEN

Kulturförderpreis-

Verleihung

Fest, Party und Ball, Eintritt

frei

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KUNST

ENGEN

David CzuprynHoly:

Ghosts

Malerei, Vernissage

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Brigitte Meßmer:

Häuten um zu wachsen

Ausstellungseröffnung

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

19:30

Kachinam: Kachina-

Figuren der Hopi-

Indianer (Arizona)

Ausstellungseröffnung

Galerie Bernd Lutze

+49 (7541) 22713

20:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Geschichten und

Genuss

Thema: Kulturphänomen Bier

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:30

KONSTANZ

Die Macht der Liebe im

Spiegel von Alltag und

kulturellen Schöpfungen

Referentin: Marianne Meister-

Notter

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

19:00

Kamingespräch

mit Martin Oswald

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

19:30, Satirisch-literarische

Lesung aus dem

taufrischen Gegenwartskunstroman

Wolfgang A. Langenkamp:

Südliches

Afrika - Vom Kap der

Guten Hoffnung zu den

Viktoria Fällen

Wolfgang A. Langenkamp

Bodenseeforum

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Stefan Forster: Im

Reich der Lichter –

Island, Norwegen,

Grönland

Stefan Forster

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LINDAU

Dunja Hayali - Auf Tour

durch's Haymatland

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

RADOLFZELL

Der 9. November 1938

im westlichen Bodenseeraum:

Opfer – Täter

– Zuschauer

Referent: Jürgen Klöckler,

Eintritt frei, Spende erwünscht

Stadtbibliothek

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

NOLA Traditional Jazz

Band - Swing Party und

Crash-Kurs

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:30

RAVENSBURG

Rebekka Bakken (N)

Landes-Jazz-Festival 2019

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

SINGEN

Myra Melford: The Art

of the Solo

Pianistin

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

91


92

SEEHENSWERT

ST. GALLEN

Romeo und Julia

Rachmaninow Prokofjew

Tschaikowsky

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

TUTTLINGEN

Alexander Schätzle:

Klaviertrio Nr. 1

Spätwerk

mit Petra Manon Hirzel

(Violine), Delphine Henriet (Violoncello)

und Katja Küppers

(Klavier)

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

18:30

WANGEN IM ALLGÄU

Phil Gates Band

American Blues Rock

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

LINDAU

Les Yeux D`la Tete

Worldmusic

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

RADOLFZELL

SWR1 Pop & Poesie

in Concert: Wünsch'

dir was

das Beste aus 5 Programmen

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

TÄGERWILEN

Ray Fein & Chris Conz:

Boogie Woogie

Boogie-Woogie, Swing,

Ragtime, Country-Blues und

Blues

Jucker's

+41 (71) 6691168

www.juckers-hotel.ch

18:30

MESSEN

DORNBIRN

i-Messe

Ausbildungsmesse

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

09:00

FRIEDRICHSHAFEN

Nadelwelt Friedrichshafen

internationale Veranstaltung

für Handarbeiten

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

9.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Martin Fromme: Besser

Arm ab als arm dran

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Tina Häussermann:

Futschikato - eine

Mutter räumt auf

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

Nach dem großen Erfolg der Frühjahrstour sind die 17 HIPPIES nun

mit dem aktuellen Album KIRSCHENZEIT ein zweites Mal auf Tour

– dabei kommen sie auch im Kulturladen Konstanz vorbei!

Tanzend legen sie Intimität aufs Parkett. Für die eigenen Gefühle gehen

die 17 HIPPIES auf die Barrikaden – sie kämpfen, streiten und erschaffen.

Die 13 Berliner Musiker zeigen, was sich nur in einer starken

Gemeinschaft bewahren und entwickeln lässt. Es sind die Gefühle, die

das Leben ausmachen. In den letzten 20 Jahren haben die 17 HIPPIES

mehrfach die Welt umtourt und dabei verinnerlicht, was sich da draußen

abspielt. Ihr Zusammenspiel ist mehr als überzeugend – weil sie

leben, was sie sind. Nicht mehr und nicht weniger. (bz)

13.11., 20 Uhr

Kulturladen, Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz

www.kulturladen.de

FRIEDRICHSHAFEN

Max Uthoff kommt:

Moskauer Hunde

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Michael Sens: Mozartgooglen

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Simone Solga: Das gibt

Ärger

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Bernd Kohlhepp - Der

King kehrt zurück -

Elvis reloaded

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Alice im Wunderland

Familienstück frei nach Lewis

Carroll in einer Theaterfassung

von Anja Horst

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00, Uraufführung

ÜBERLINGEN

Die Schneekönigin

Jugendkantorei Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

11:00

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Theaterspielclubs 18+:

4444 oder Der immer

wiederkehrende Kevin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KONSTANZ

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertolt

Brecht, Regie: Johanna Schall

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Jugendlicher Leichtsinn

im Quadrat

Junges Theater Konstanz

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Die Straße der Ameisen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Jens Schnarre: Liebe!!!

Theater St. Gallen, Foyerbühne

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Mein junges idiotisches

Herz

Theaterstück von Anja Hilling

Städtische Galerie in der

Badstube, Giebelsaal

www.galerie-wangen.de

20:00

FESTE

AULENDORF

Traditionelles Starkbierfest

in Tracht

Schlossbrauerei, Biergarten

20:00

Vereine im Pferdesportkreis

Oberschwaben

Feier zum Saisonabschluss

Stadthalle

+49 (7525) 8170

18:00

BREGENZ

Maturaball HLW

Rankweil

Hollywood - bereits für die

letzte Szene?

Festspielhaus, Werkstattbühne

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

Kamingespräch

mit Jürgen Stöhr, Universität

Konstanz

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

19:30, Satirisch-literarische

Lesung aus dem

taufrischen Gegenwartskunstroman

KLASSIK & JAZZ

BAD SAULGAU

Big Band Saulgau

Jahreskonzert mit namhaften

Solisten

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Stadtorchester Friedrichshafen:

Entertaining

Winds

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

HERBERTINGEN

Günter Buck: Pyrene

und Der Reiter von

Unlingen

Musikkapelle Unlingen

Alemannenhalle

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Trio Schmuck

Leutkircher Klassik, Meisterwerke

für Klarinette, Violine

und Klavier

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

RADOLFZELL

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Werke von Fauré, Elgar und

Jenkins

St. Meinrads-Kirche

19:00

RAVENSBURG

Billy Cobham Band

(USA/GB/FR)

Landes-Jazz-Festival 2019

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SINGEN

Vogler-Quartett und

Christoph Enzel

Werke von Joseph Haydn,

Robert Schumann und Adolf

Busch

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

The Turn Of The Screw

Oper von Benjamin Britten

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

ROCK & POP

AMTZELL

McFive

Altes Schloss, Reichlin-

Meldegg-Saal

20:00

LANGENARGEN

Hard Again

Whisky & Blues

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

19:00

SINGEN

BlossBluez + Support:

Down Home Blues Duo

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

VOLKSMUSIK

BREGENZ

Pixner Projekt &

Berliner Symphoniker

progressive Volksmusik

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

TUTTLINGEN

Städtisches Blasorchester,

Jugenblasorchester:

Kino für die

Ohren

Jubiläumskonzert

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

SONSTIGE MUSIK

BODNEGG

Männer und Tenöre auf

Frack-Tour

Dorfgemeinschaftshaus,

Bürgersaal

+49 (7520) 914270

boku-bodnegg.de/

20:00

FRAUENFELD

The Beauty of Gemina

erhellende Konzertnacht für

schwarze Seelen

Eisenwerk, Saal

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

21:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Peter Krämers Welten-

Klang-Kollektiv

mit Musikern aus Indien

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

TETTNANG

Gianni Dato

Bluesfeeling

Flieger

www.gianni-dato.de

21:00

ÜBERLINGEN

Anja Lehmann:

beautiful

Spektrum von Soul-, Jazz- und

Gospelelementen über Funk

bis R&B

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

19:00

MESSEN

DORNBIRN

i-Messe

Ausbildungsmesse

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

09:00

FRIEDRICHSHAFEN

Nadelwelt Friedrichshafen

internationale Veranstaltung

für Handarbeiten

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

10.

SO

KABARETT

BAD SAULGAU

Uli Boettcher: Ich bin

viele

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

BAIENFURT

Dagmar Schönleber:

Respekt von, für und

mit Dagmar Schönleber

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

ST. GALLEN

Sein oder Nichtsein

Komödie von Nick Whitby

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Schrott - the rest of

Kleinkunstpreisträger 2019

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:00

ÜBERLINGEN

Die Schneekönigin

Jugendkantorei Überlingen

Pfarrzentrum St. Nikolaus

16:00

WEINGARTEN

Kibbutz Contemporary

Dance Company

Modern Dance meets Jazz

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

BREGENZ

Antoinette Capet: Die

Österreicherin

Niklas & Tilman Ritter

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

11:00, Matineé

ISNY IM ALLGÄU

D' Weibsbilder & Co.:

Stepping Out

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:00

KONSTANZ

TmbH - Theater mit

beschränkter Hoffnung

- Die Show!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RAVENSBURG

European Outdoor Film

Tour

Abenteuergeschichten und

Outdoor-Action auf der großen

Leinwand

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

, 16 und 20 Uhr

SINGEN

Akin Fatih: Aus dem

Nichts

mit Anna Schäfer, Mathias

Kopetzki, Christian Meyer u.a.

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

TUTTLINGEN

Chippendales: Let's

Misbehave!

Gaststar: Paul Jahnke

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

www.tuttlinger-hallen.de

20:00

AULENDORF

Traditionelles Starkbierfest

in Tracht

Schlossbrauerei, Biergarten

11:00

KUNST

ISNY IM ALLGÄU

Christoph Bergmann:

Moderne Antike

Ausstellungseröffnung

Städtische Galerie im Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

11:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

Olsen: Apparillos

Ausstellungseröffnung, mit

Bier, Eis & Musik

Kunst in der Kaserne

11:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KRESSBRONN

Nicola Förg lies aus:

Wütende Wölfe

ein Alpenkrimi

Festhalle

www.kressbronn.de

17:00

OBERTEURINGEN

Bruno Epple

Bodensee-Alemannisch

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

17:00

RADOLFZELL

Cuba per Rad

Michael Fleck

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

18:00

Der Alltagsstress ist so vereinnahmend, dass die Besinnung auf die

wirklich schönen Dinge oft verloren geht. Die Stadt Engen wehrt

sich gegen diese Alltagshektik mit Kerzenschein und lädt zu ihrem

traditionellen Lichterabend.

Das Ende des Herbstes rückt näher und Engens Altstadt kleidet sich in

ein schimmerndes Lichterkleid. Besucher werden zu dem alljährlichen

Lichterabend eingeladen, bei dem Highlights wie eine Licht- und Feuershow

und ein Laternenumzug auf dem Programm stehen. Der Bummel

durch die Geschäfte wird von ortsansässigen Vereinen wie dem Chor

Querbeet musikalisch umrahmt und Kulturinteressierte können die

kostenlose Ausstellung „Holy Ghosts“ in dem Städtischen Museum

Engen + Galerie besuchen. (lr)

14.11., 17 Uhr

Engener Altstadt, D-78234 Engen | www.engen.de

FRIEDRICHSHAFEN

Earthquake

Filippo Gorini (Klavier)

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

Vokalensemble

Camerata Serena &

Wen-Sinn Yang (Cello):

Krieg und Frieden

Konzert zum Gedenken an

die Bombardierung der Stadt

Friedrichshafen

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

RADOLFZELL

Sommerakademie

Alumni-Konzert, Eintritt frei

Milchwerk, Foyer

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

11:00

SINGEN

Delta Q: Brandneu!

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

19:00

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Werke von Fauré, Elgar und

Jenkins

Liebfrauenkirche

19:00

ST. GALLEN

Romeo und Julia

Rachmaninow Prokofjew

Tschaikowsky

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00

TETTNANG

Internationales

Schlosskonzert: Eliot

Quartett - Streichquartett

Eliot Quartett

Neues Schloss

+49 (7542) 510500

www.schloss-tettnang.de

18:00

WEINGARTEN

Rolf Kühn: Yellow &

Blue (D)

Landes-Jazz-Festival 2019

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

11:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Bragolin + Special

Guest - Tour 2019

Bragolin und Raskolnikov

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Landespolizeiorchester

Baden-Württemberg

& Stadtkapelle Bad

Schussenried

Benefizkonzert

Stadthalle

+49 (7583) 927670

www.stadthalle-bad-schussenired.de

18:00

KONSTANZ

Geistliche Motetten

der Bach-Familie -

Wachet auf, ruft uns die

Stimme!

Sidonia-Ensemble

Münster Unserer lieben Frau

+49 (7531) 90620

16:00

FRIEDRICHSHAFEN

Nadelwelt Friedrichshafen

internationale Veranstaltung

für Handarbeiten

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

11.

MO

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Priscilla - Königin der

Wüste

Musical von Stephan Elliott

und Allan Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

SINGEN

Landestheater

Tübingen: Alice im

Wunderland

Landestheater Tübingen, ab

sieben Jahre

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

16:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BAD WURZACH

Wurzacher Ried - eine

faszinierende Moorlandschaft

ein Lebensraum der Extreme,

Eintritt frei

Rehabilitationsklinik, Großer

Hörsaal

www.wurzacher-ried.de

19:30

DIES & DAS

LINDAU

Jahrmarkt

Volksfest, Vergnügungspark

und Markttreiben

Insel Lindau

10:00

MARKDORF

Jahrmarkt

Marktplatz

gehrenberg-bodensee.de

09:00

WANGEN IM ALLGÄU

Martinimarkt

Krämermarkt

Altstadt

08:00

12.

DI

KABARETT

BAIENFURT

Sisters of Comedy:

Nachgelacht

Benefiz zugunsten Frauen und

Kinder in Not

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Martina Schwarzmann:

Genau richtig!

bayerisches Kabarett

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

LANGENARGEN

Tango Argentino

Praktika und Milonga

Schloss Montfort

https.//tangoambodensee.info

18:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertolt

Brecht, Regie: Johanna Schall

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Poetry-Jazz-Slam

Landes-Jazz-Festival

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Faust

von Charles Gounod

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

MEERSBURG

Thomas Drach: Das

Leben ist bunt

Ausstlellungseröffnung -

Acrylbilder auf Papier und

Leinwand, Eintritt frei

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

RADOLFZELL

Jetzt pack doch mal

das Handy weg

Vortrag mit Thomas Feibel

Stadtbibliothek

19:00

13.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Glück g‘habt!

, Vorpremiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Patrizia Moresco:

lachmich

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SCHAFFHAUSEN

A Midsummer Night's

Dream

Komödie in englischer Sprache

von William Shakespeare

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

ST. GALLEN

Sein oder Nichtsein

Komödie von Nick Whitby

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FESTE

KLASSIK & JAZZ

MESSEN

MUSICAL & TANZ

93


94

SEEHENSWERT

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Junger Tanz: Von Ballett

bis Street Style

mit Franziska Broschek &

Ensembles

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

18:00

ST. GALLEN

Alice im Wunderland

Familienstück frei nach Lewis

Carroll in einer Theaterfassung

von Anja Horst

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

Rain

Tanzstück von Kinsun Chan

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertolt

Brecht, Regie: Johanna Schall

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

Gerron

nach dem Bestseller-Roman

von Charles Lewinsky

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

theaterkonstanz.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Heute und Morgen

wenn der Tod eine Frage der

Entscheidung wird

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

19:30

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Arno Schmidt & Hans

Wollschläger: Der

Briefwechsel

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

MEERSBURG

Monika Taubitz: Jakobs

Gärten

Autorenlesung der Ehrenbürgerin

von Meersburg,

Eintritt frei

Vineum Bodensee

www.vineum-bodensee.de

19:30

RAVENSBURG

1:0 für die Liebe oder:

Bis dass ein Tor uns

scheidet

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

WEINGARTEN

WunderWelten:

Kolumbien

Immanuel Schulz

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

17 Hippies

Kirschenzeit - Tour 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

STOCKACH

Jazz à la Flute

Kammermusikalischer Jazz

Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

ROCK & POP

RADOLFZELL

Red Hot Chilli Pipers:

World

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

14.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Heinrich del Core:

Glück g‘habt!

, Vorpremiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

KREUZLINGEN

Kathak - The Story

Teller

Tänze und Melodien aus

Indien

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Antoinette Capet: Die

Österreicherin

Niklas & Tilman Ritter

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30, Premiere

KONSTANZ

Gerron

nach dem Bestseller-Roman

von Charles Lewinsky

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Faust Highspeed - Ein

Casting bei Mephisto

persönlich

Klexs Theater

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ST. GALLEN

Rusalka

Oper von Antonín Dvorák

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Beim Gesundheitstag der Sonnenhof-Therme Bad Saulgau stehen

die Gesundheit und der Erholungsaspekt für Körper und Seele im

Vordergrund.

Ein buntes Programm erwartet die Gäste an diesem Sonntag im November:

Es werden kostenlose Aqua-Fit-Kurse angeboten, die durch

Bewegung im Wasser Ruhe in den stressigen Alltag bringen. Auch

werden Klangtherapie und -massage zum Loslassen und Entspannen

erläutert und zelebriert. Dr. med. Eisenlauer informiert mit zwei Vorträgen

zum Gesundheitskonzept nach Kneipp und es warten tolle Gewinnspiele

auf die Gäste – u.a. die Jubiläumsverlosung anlässlich des

35. Geburtstags der Sonnenhof-Therme. (bz)

17.11., 11-17 Uhr

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH

Am Schönen Moos 1, D-88348 Bad Saulgau

www.sonnenhof-therme.de

KUNST

FRAUENFELD

Wild auf Wald

Sonderausstellung,

Vernissage

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

18:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

BAD WALDSEE

Namibia

von und mit Josef Niedermeier

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Die Balluff & Springer

K.G. - Ein Leichtmetallunternehmen

aus

Friedrichshafen (1919-

1972)

Vortrag mit Ingeborg Cleiss

und Rudolf Mayer, Eintritt frei

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

19:00

KONSTANZ

Mut zur Wut. Wut – ein

Gefühl, das uns nach

vorne bringt?

Gesprächsreihe im Rahmen

von: angesprochen -Themen

im Turm, Moderation: Esther

Leuffen

Turm zur Katz

19:00

RADOLFZELL

Christa Ludwig: Ein

Bündel Wegerich

Autorenlesung

Stadtbibliothek

19:30

RAVENSBURG

Lolo Reinhardt: Überwintern

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph Oberbillig,

Eintritt frei, Anmeldung

erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

Warum ein Böhm kein

Boerne ist

Moderne Pathologie und

Tatort-Mythen

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Happy Birthday

Leopold!

Werke von Mozart, Myslivecek,

Vasks und Katz

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

19:00

Waidele & Waidele:

What a Wonderful

World

von Klassik bis Jazz

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:15

LANGENARGEN

Klavierabend mit Helen

Hai Lun Yu

Langenargener Schlosskonzerte

Schloss Montfort, Konzertsaal

1. OG

19:30

RAVENSBURG

Youn Sun Nah (KOR/

FR)

Landes-Jazz-Festival 2019

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

FRAUENFELD

Stompin Howie & The

Voodoo Train

Blues, Boogie, Soulrock

Eisenwerk

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Max Raabe & Palast

Orchester: Der perfekte

Moment... wird heut

verpennt

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

Russkaja

No one is illegal - Tour

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

ISNY IM ALLGÄU

Camino: Geh Deinen

Weg

mit Gesang und Harfe den

eigenen Weg erspüren

Kath. Kirche Zum kostbaren

Blut

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Jam Session

jeder kann mitmachen

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

15.

FR

KABARETT

FRAUENFELD

Strohmann-Kauz:

Milchbüechlirächnig

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:00

FRONREUTE

Thomas Reis - Das

Deutsche Reicht

Kuhstall-Gschichta

Dorfgemeinschaftshaus

20:00

KONSTANZ

Holger Paetz: Ekstase

in Würde

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LUSTENAU

Alf Poier: Humor im

Hemd

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

OBERTEURINGEN

Marlies Blume: Ohne

Dich fehlt Dir was

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

RADOLFZELL

Mirja Boes: Auf

Wiedersehen! Hallo!

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Ralph Ruthe: Shit

Happens

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Knuth und Tucek:

Heimat

ein Ammenmärchen

Haberhaus

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

ÜBERLINGEN

Mirja Boes: Auf

Wiedersehen! Hallo!

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories

Bankett von Hoshena

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

SINGEN

Dance Fusion - Klassik-

Modern-Tango

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

ST. GALLEN

Kathak - The Story

Teller

Tänze und Melodien aus

Indien

Offene Kirche

+41 (71) 2784969

www.oksg.ch

20:00

Priscilla - Königin der

Wüste

Musical von Stephan Elliott

und Allan Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Krimi-Dinner: Titanic -

das letzte Dinner

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Der ideale Staat in mir

Inszenierung: Agnes Kitzler

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Science Slam

Bodensee-Oberschwaben

- Wissenschaft

in 10 Minuten

Wissenschaftler, Doktoranden,

Forscher, Studenten

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

ISNY IM ALLGÄU

Landestheater

Tübingen: Transit

nach dem Roman von Anna

Seghers

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:30

KONSTANZ

Berlinguer: Konnte ich

etwas anderes sein als

Kommunist?

Teatrì Alghero Sardinien

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Kasimir und Karoline

Volksstück von Ödön von

Horvath, Regie: Zenta Haerter,

Christoph Nix

Stadttheater, Werkstatt

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

SINGEN

Gerd Zahner: 10 Plus.

Kette und Schuss

Theaterstück über Koulmann

Clubhaus FC Singen

+49 (7731) 793666

www.clubhaus-fcsingen.de

20:00

ÜBERLINGEN

Die Welt hochwerfen -

Starke Frauen, starke

Lyrik

ein Abend mit Birgit Nolte (Gesang)

und Michael Lauenstein

(Klavier)

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KREUZLINGEN

Schwester Cordula

(D): ... liebt Heimatromane.

Unsern Bub, den

kriegst Du ned!

kabarettistische Lesung

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

RADOLFZELL

Bundesweiter Vorlesetag

, vier bis zehn Jahre

Stadtbibliothek, 2. OG

15:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Axel Kühn und Joachim

Staudt

live Jazz

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

19:00

Jazz Meets Art

Improvisationen mit Maja

Taube, Jan Galega Brönnimann

und Thomas Fuchs

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

19:00

Kimberose (FR)

Landes-Jazz-Festival 2019

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

22:30

TUTTLINGEN

Bernd Glemser:

Klavierabend

romantische Charakterstücke

mit Werken von Felix

Mendelssohn-Bartholdy,

Sergej Rachmaninoff und

Frédéric Chopin

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Jessy Martens

Tricky Thing Part 2

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

WASSERBURG

Isabella Pincsek-Huber:

Bella Monotones

Sängerin & Pianistin

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

White Lies

Support: Boniface

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Abdelkarim: Staatsfreund

Nr. 1

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Balto: Europe Tour

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

RADOLFZELL

Doro: Forever Warriors

Forever United

European Tour

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Stoppok solo: Echter

Klang statt Fake Noise!

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Zupft ond Blosa

Wirtshausgaudi, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Lammkotze

Altstadt Standart & Gäste

Club Vaudeville

www.lammkotze.com

21:00

MEERSBURG

Quartett Iliria Nueva:

Spirit of Balkan

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer, Bauherren

und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

12:00

16.

SA

KABARETT

BAD SAULGAU

Mannes Sangesmannen,

Hugo Breitschmid,

Claudia Pohel

Kabarett- und Mundart-Tage,

Oberschwäbischer Abend

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAD SCHUSSENRIED

Die 4 Ziegelbacher

A-Capella-Gesang und schwäbische

Comedy

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

20:00

BAD WURZACH

Werner Brix: Mit Vollgas

zum Burnout

Kabarett

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

Wir feiern

GESUNDHEITSTAG

11 bis

Sonntag 17. Nov. 17 Uhr

Wellness- & Kosmetikschnupperangebote

Vorstellung der Klangtherapie

Aqua Fit

Vorträge zum Gesundheitskonzept

nach Kneipp

mit Dr. med. Eisenlauer

Jubiläumsverlosung

Unsere Kooperationspartner

präsentieren

sich im Foyer:

Jahre

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de

Du tust

2019

®akzent

STRICH

® DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE

Kunst & Kultur versüßen

den Frühling

STRICH

Kunst & Kultur versüßen

den Frühling

®akzent

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE

APRIL 2015

KOMMA

rüber: Immer mehr

Rennfahrer ziehen in

die Region

KOMMA

rüber: Immer mehr

Rennfahrer ziehen in

die Region

PUNKT

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE APRIL 2015

inpuncto bringt es in Sachen

Küchen und Möbel vo l auf den Punkt

PUNKT

inpuncto bringt es in Sachen

Küchen und Möbel voll auf den Punkt

nichts

DAS ABO BRINGT‘S.

DIREKT NACH HAUSE.

FÜR NUR 50 EURO IM JAHR.

WOHNLANDSCHAFT

Schöner Wohnen am Bodensee

WOHNLANDSCHAFT

Schöner Wohnen am Bodensee

ABO unter +49 (0)7531 99 148 00

95


96

SEEHENSWERT

Mit Sebastian Koch kommt ein Star der Filmindustrie auf die Bühne des Stadttheaters

Schaffhausen. Begleitet von Klavier und Violine erzählt er in Leo N. Tolstois

Novelle „Die Kreutzersonate“ von den Tücken einer Ehe, fehlendem Vertrauen

und Eifersucht.

„Die Kreutzersonate“ aus der Feder des russischen Dichters Leo N. Tolstoi (1828–

1910) basiert auf einer Geschichte, die Tolstoi von einem Schauspieler vernommen

hatte: Ein Mann brachte aus Eifersucht seine Frau um. Ein früher Entwurf der Erzählung

aber erfuhr in der endgültigen Fassung wesentliche Änderungen. Hier ist

der Liebhaber der Ehefrau ein Violinvirtuose, und der Ehebruch geschieht unter dem

Einfluss von Beethovens „Die Kreutzersonate“, die man gemeinsam musizierte. In

einfacher Umgangssprache berichtet der Erzähler während einer Eisenbahnfahrt

einem Mitreisenden von seinem Eheschicksal. Seine Äußerungen über das Zusammenleben

der Geschlechter und insbesondere über seine Frau sind von brutaler

Offenheit. Tolstois Novelle handelt von der fatalen

Entfremdung zwischen Eheleuten, von Enttäuschungen

und fehlendem Vertrauen.

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher:

Denn Sie wissen (noch)

nicht was sie tun

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Peter Fischer -

Zweitastengesellschaft

- Schwarz sehen? Weiß

nicht.

Peter Fischer

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

FRONREUTE

Thomas Reis - Das

Deutsche Reicht

Kuhstall-Gschichta

Dorfgemeinschaftshaus

20:00

KONSTANZ

Holger Paetz: Ekstase

in Würde

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

MARKDORF

Michael Hatzius:

Echsoterik

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RADOLFZELL

Ralph Ruthe: Shit

Happens

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Chaostheater Oropax:

Testsieger am Scheitel

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

TUTTLINGEN

Matthias Jung: Chill

mal! Am Ende der

Geduld ist noch viel

Pubertät übrig!

Comedykabarett

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Katie Freudenschuss -

Einfach Compli-Katie

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Priscilla - Königin der

Wüste

Musical von Stephan Elliott

und Allan Scott

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Krimi-Dinner: Titanic -

das letzte Dinner

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

On the Town

Musikalische Komödie Leipzig

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

20.11., 19.30 Uhr

Stadttheater Schaffhausen

Herrenacker 23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55

www.stadttheater-sh.ch


KONSTANZ

Die Tage der Commune

Schauspiel nach Bertolt

Brecht, Regie: Johanna Schall

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

MESSKIRCH

Touneetheater Stuttgart:

Illusionen einer

Ehe

von Eric Assous

Schlosskeller

20:00

RAVENSBURG

Die 39 Stufen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Jens Schnarre: Liebe!!!

Theater St. Gallen, Foyerbühne

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

ÜBERLINGEN

Die Welt hochwerfen -

Starke Frauen, starke

Lyrik

ein Abend mit Birgit Nolte (Gesang)

und Michael Lauenstein

(Klavier)

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Das Schmuckstück

Badische Landesbühne Bruchsal,

nach der Komödie Potiché

von Jean-Pierre Grédy

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

FOTO: MATHIAS BOTHOR

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

KLASSIK & JAZZ

ANZEIGE

BREGENZ

Gesellschaft der Musikfreunde

Bregenz

Werke von Josef Haydn und

Franz Schubert

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

ISNY IM ALLGÄU

Triollage

Musik mit vielen Gesichtern

Schloss, Roter Salon

20:00

KRESSBRONN

"Lieder der Nacht"

- Konzertabend mit

KressCendo - Premiere

"KressCendo" Gesangverein

Kressbronn e. V.

Festhalle

www.kressbronn.de

19:30

RAVENSBURG

London JAZZ Calling:

Richard Spaven Trio

feat. Cleverland Watkiss

(GB) + Joe Armon-

Jones (GB)

Landes-Jazz-Festival 2019

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Pop Corner & Vocalinos

Chorkonzert

MAC - Museum Art & Cars,

Skylounge

+49 (7731) 9265374

www.museum-art-cars.com

19:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Helter Skelter - Live -

Classic - Rock

Helter Skelter

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

20:00

KONSTANZ

L'Équipe-Festival

Hip-Hop-Festival

Bodenseeforum

14:30

LINDAU

I am from Austria - The

Show

die größten Hits aus 50

Jahren Austropop

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

20:00

Mr. Hurley & Die

Pulveraffen

Rock

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Zwei Ossis

Wirtshaussingen

Dicke Hilde

+49 (7583) 927670

www.dicke-hilde.de

19:30

SONSTIGE MUSIK

ENGEN

Musikverein Anselfingen

Bürgerhaus (ehem. Schulhaus)

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Sean Keane & Band

Original Irish Music

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00

LUSTENAU

Stompin Howie & The

Voodoo Train

Konzert und CD-Präsentation

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

TETTNANG

City Limit

Rock, Motown, Grooves,

Funky Dance Beats und mehr

Flieger

www.citiy-limit.com

21:00

MESSEN

DORNBIRN

Hochzeit & Event

alles rund um den schönsten

Tag im Leben

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer, Bauherren

und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

Ja, ich will

die Hochzeitsmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

17.

SO

KABARETT

BAD SAULGAU

Kächeles: Floischkäs &

Champagner

Kabarett- und Mundart-Tage

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

BAIENFURT

Kohlhepp & Boettcher:

Denn Sie wissen (noch)

nicht was sie tun

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

FRIEDRICHSHAFEN

Hillus Herzdropfa -

Dobblet gmobblet

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

ST. GALLEN

Konrad oder das Kind

aus der Konservenbüchse

Familienstück von Christine

Nöstlinger

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

15:00, Premiere

MUSICAL & TANZ

BREGENZ

Conni - das Schul-

Musical

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

14:00

ST. GALLEN

Rain

Tanzstück von Kinsun Chan

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Antoinette Capet: Die

Österreicherin

Niklas & Tilman Ritter

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

Tätärätätäää

Gastspiel Theater Sgaramusch

Vorarlberger Landestheater,

in der Box

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

, 13 & 15 Uhr

Vevi

nach dem Roman von Erica

Lillegg

Vorarlberger Landestheater,

T-Café

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

11:00

FRIEDRICHSHAFEN

On the Town

Musikalische Komödie Leipzig

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

KONSTANZ

Die unsichtbare

Freundin - Freiburger

Theater-Ensemble

THEATER >K

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

11:00

ST. GALLEN

Faust

von Charles Gounod

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

TUTTLINGEN

Urmel aus dem Eis

Württembergische

Landesbühne Esslingen, ab

vier Jahre

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

16:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Trialog Concerts

Marcus Hagemann (Violoncello)

Schloss Freudental

17:00

KONSTANZ

Sinfonischer Chor

Konstanz: Bruckner -

Messe und Te Deum

Dirigent: Wolfgang Mettler

Kirche St. Gebhard

+49 (7531) 9423700

17:00

KRESSBRONN

"Lieder der Nacht"

- Konzertabend mit

KressCendo

"KressCendo" Gesangverein

Kressbronn e. V.

Festhalle

www.kressbronn.de

17:00

LINDAU

Gala-Konzert mit Paul

Potts u.a.

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

18:00

RAVENSBURG

Rainer Böhm (D)

Landes-Jazz-Festival 2019

Kloster Weißenau

11:00

SINGEN

Blas - Chor - Musik

Blasorchester der Stadt

Singen, Madrigalchor Alu

Singen

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

ST. GALLEN

Pierre Favre Quartet

Kleinaberfein (Kaf), c/o

Centrum dkms

+41 (71) 2273336

www.kirchenmusik-sg.ch

17:00

ÜBERLINGEN

Russische Nationalphilharmonie

der Wolga

Saratov

Matinee

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

11:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Sons of the East

Unplugged Tour

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

Estro Verdi

Teatrì Alghero Sardinien

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

MESSEN

DORNBIRN

Hochzeit & Event

alles rund um den schönsten

Tag im Leben

Messe Dornbirn

www.messedornbirn.at

10:00

FRIEDRICHSHAFEN

Haus, Bau, Energie

Messe für Hausbesitzer, Bauherren

und Modernisierer

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

Ja, ich will

die Hochzeitsmesse

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

10:00

18.

MO

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Jazz am See (ausverkauft)

Shai Maestro Trio: The Dream

Thief

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00

19.

DI

KABARETT

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Talk im Bock mit

Manfred Lütz: Unvermeidlich

glücklich

werden

Vatikanberater und Kabarettist

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

SCHAFFHAUSEN

Amadeus

Schauspiel von Peter Shaffer

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Endstation Sehnsucht

Drama von Tennessee

Williams

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

BREGENZ

Waldwand. Eine Paraphrase

Michael Donhauser, Schriftsteller

Vorarlberger Landestheater,

T-Café

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Axel Hacke liest und

erzählt - Mit Vorstellung

des neuesten

Werks

Axel Hacke

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:00

Die Rolle von Moral,

Werten und Ethik in

Entscheidungen

Vortrag mit Hannes Bauer

im Rahmen des Studium

Generale

Zeppelin Universität, ZF-

Campus

zu.de/studiumgenerale

19:30

RADOLFZELL

WunderWelten:

Kolumbien

Immanuel Schulz

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

SINGEN

Von Konstanz nach

Rhodos und zurück in

den Hegau

Pilger und Reisende als

Vermittler

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Paul Potts u.a.

Gala-Konzert

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Sirius Quartet feat. Veit

Hübner & Joo Kraus

(USA/D)

Landes-Jazz-Festival 2019

Kloster Weißenau

20:00

20.

MI

KABARETT

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

FRIEDRICHSHAFEN

Danza Contemporánea

de Cuba

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Le Bourgeois Gentilhomme_

Der Bürger als

Edelmann

Theaterstück nach Molière

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:00

RAVENSBURG

Reinhard Repkes: Club

der toten Dichter

Theodor Fontane neu vertont

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

Theaterclub 4: Tarifa

oder die Kunst des

Scheiterns

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Verminte Seelen

Schauspielprojekt zur administrativen

Versorgung

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00, Uraufführung

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

SCHAFFHAUSEN

Sebastian Koch: Die

Kreutzersonate

Leo N. Tolstoi – Carpe Artem

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Rickie Lee Jones (USA)

Landes-Jazz-Festival 2019

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

MEERSBURG

Exprompt: Russkaja...

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:30

21.

DO

KABARETT

BAD GRÖNENBACH

Nektarios Vlachopoulos:

Ein ganz klares JEIN

Slampoet und Humorist

Haus des Gastes

20:00

BAIENFURT

Helden reisen, Gäste

speisen

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

BREGENZ

Kaya Yanar: Ausrasten!

Für Anfänger

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Georg Ringsgwandl:

Wuide unterwegs

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Das Lumpenpack: Eine

herbe Enttäuschung

Eine herbe Enttäuschung -

Live 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

LUSTENAU

Uwe Steimle: Heimatstunde

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

ST. GALLEN

Sein oder Nichtsein

Komödie von Nick Whitby

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Solo-Tanz-Theater -

Festival Stuttgart

Preisträger des 23. Internationalen

Festivals

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Theater Rigiblick:

Mendocino

ein theatraler Liederabend mit

Hits aus den 70er Jahren

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

In Isny groovt sich die energiegeladene Sängerin

und Komponistin Teresa Bergmann

mit Funk, Folk und Jazz in die Herzen ihrer

Zuhörer.

Gutes Songwriting, eine gehörige Portion Soul

und mitreißende Bühnenpräsenz: Das sind die

Markenzeichen der Sängerin aus Neuseeland.

Mittlerweile lebt sie in Berlin und haut mit

ihrer riesigen Spiellust, Stimmumfang und

kreativem Improvisationsdrang neue und

alte Fans glatt vom Hocker. Schon nach wenigen

Takten weiß der Zuhörer: Hier ist eine

fantastische Sängerin und Komponistin am

Werk. Auf der aktuellen Apart Tour lässt sie

gemeinsam mit ihrer Band jedes Konzert zu

einem sowohl intimen wie auch packenden

Erlebnis werden. (at)

22.11., 20 Uhr

Adlersaal Isny, Kastellstraße 57, D-88316

Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350 | www.isny.de

FOTO: „TERESA BERGMAN“ BEI DEN ZWISCHENTÖNEN.

FOTOGRAF: JIM KROFT

97


98

SEEHENSWERT

Ein Koffer erfüllt nicht nur praktische Zwecke,

so bildet er beim SeeKoffer-Markt den

passend anmutenden Rahmen für handgefertigte

Unikate und originelle Gegenstände.

Der 6. SeeKoffer-Markt präsentiert Handgefertigtes

von Designern und Kunsthandwerkern

aus Deutschland und der Schweiz in liebevoll

gestalteten Koffern. Die Besucher können sich

von ausgefallenen Geschenkideen inspirieren

lassen und neben Dekoartikeln eine Vielzahl

an Accessoires bestaunen. Eine Verlosung mit

vielen tollen Preisen und Mitmach-Workshops

erwarten die Interessierten. Wie im vergangenen

Jahr wird der Erlös aus dem Losverkauf für

einen guten Zweck gespendet. (lr)

23.11., 10-17 Uhr

Neuwerk

Oberlohnstraße 3

D-78467 Konstanz

www.seekoffer-konstanz.blogspot.de

RAVENSBURG

Theaterclub 4: Tarifa

oder die Kunst des

Scheiterns

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

FESTE

ISNY IM ALLGÄU

Musical- und Operettengala

(abgesagt)

Adlersaal

19:30

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

RAVENSBURG

Gennadi Piasetski: Was

uns alle bewegt

Bilder in Öl

Landgericht

+49 (751) 8060

www.gennadi-piasetski.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

ANZEIGE

FRIEDRICHSHAFEN

London Philharmonic

Orchestra

Jan Vogler (Violoncello),

Vladimir Jurowski (Leitung)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

Ekloge von Bach bis

Bartók

Tertianum Seniorenresidenzen

www.tertianum-konstanz.de

18:00

ST. GALLEN

Schottische Fantasie

Mittagskonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

ROCK & POP

DORNBIRN

La Pegatina

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRAUENFELD

Liam Maye

wortgewandter Pop

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

KONSTANZ

Wohnzimmerkonzerte

- 21. November: Mit

"Place", "Herzfrequenz"

und einem Surprise-

Act

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KREUZLINGEN

The Kahooneys

Hotel Six

+41 (71) 5253434

www.hotel6.ch

20:30

RAVENSBURG

Musikschule Ravensburg

Bandfestival

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

WASSERBURG

Choro Brasil

Richard Nickel (Flöte, Saxophon)

& Johannes Deffner

(Gitarre)

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

22.

FR

KABARETT

EBENWEILER

Volksdampf - Schöne

Grüße aus dem

Hinterhalt

Dorfgemeinschaftshaus

Sonnenhof

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Matze Knop: Willkommen

in MATZEKN-

OPien

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

Sebastian Dix mit „…

die Sache will‘s“ -

Kabarettabend mit

Gernhardt-Gedichten,

gelesen und gespielt

von Sebastian Dix

Sebastian Dix, Robert

Gernhardt

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:00

KONSTANZ

Das Lumpenpack: Eine

herbe Enttäuschung

Eine herbe Enttäuschung -

Live 2019

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

Martin Herrmann: Mein

Lieblingsstatus wäre

Witwer …

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

MARKDORF

Maxi Schafroth: Faszination

Bayern

Musikkabarett

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RADOLFZELL

Bülent Ceylan - Intensiv

- die kleine Hallen Tour

Bülent Ceylan

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Distel Berlin: Weltretten

für Anfänger

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

MEERSBURG

Soirée am See

Der Schlüssel zur Erfüllung

und Fülle

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

17:00

OBERTEURINGEN

Die taube Zeitmaschine

Possible World - Theater

Berlin

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

19:00

PFULLENDORF

Die große Musical -

und Operettengala

(abgesagt)

das Beste in einer Show! -

Präsentiert von Armin Stöckl

& Ensemble

Stadthalle

+49 (7552) 25-1131

19:30

RAVENSBURG

Eltern - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Cocodello: Auf alten

Pfannen lernt man

kochen

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

ST. GALLEN

Faust

von Charles Gounod

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

BREGENZ

Reinhold Luger: Grafische

Provokation

Ausstellungseröffnung

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at

17:00

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Peter Prange: Eine

Familie in Deutschland

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Moop Mama (D)

Landes-Jazz-Festival 2019

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Schottische Fantasie

Mittagskonzert

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

12:15

WANGEN IM ALLGÄU

Stuben Jazz

traditionelle Lieder mit Jazz

Klängen

Jazz Point im Schwarzen

Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

ISNY IM ALLGÄU

Teresa Bergmann

Isnyer Zwischentöne

Adlersaal

20:00

STOCKACH

Calaron

semi-acoustic Show

Bücher am Markt

buecherstufen.buchkatalog.

de/webapp/wcs/stores/

servlet/EventsPageView/

Events//134711/10002/-3//

19:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

HüttenFezzer

, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Duo Vivido

Klarinette und Klavier

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

19:30

MESSEN

RAVENSBURG

gusto! 2019 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

23.

SA

KABARETT

BAD SAULGAU

Bülent Ceylan - Intensiv

- die kleine Hallen Tour

Bülent Ceylan

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

BAD WURZACH

Inka Meyer: Der Teufel

trägt Parka!

Solokabarett/Dramödie

Gasthaus Adler, Live-Bühne

+49 (7564) 91232

www.adler-dietmanns.de

20:30

BAIENFURT

Christine Eixenberger:

Fingerspitzenlösung

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

FRIEDRICHSHAFEN

Özcan Cosar: Old

school - die Zukunft

kann warten

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Martin Herrmann: Mein

Lieblingsstatus wäre

Witwer …

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

LUSTENAU

Abdelkarim: Staatsfreund

Nr. 1

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

MARKDORF

Martin Frank: Es

kommt wie’s kommt

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Distel Berlin: Weltretten

für Anfänger

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Jens Neutag - Mit

Volldampf

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

WOLFEGG

Oberschwabengipfel

Hauptkerle und MaulArt-

Kabarett

Haus für Bürger und Gäste

+49 (7527) 1584

20:00

MUSICAL & TANZ

BAIENFURT

Dinner Time Stories

Bankett von Hoshena

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:00

SCHAFFHAUSEN

Ein Amerikaner in Paris

Tanzmusical nach dem Film

von Vincente Minelli

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

ST. GALLEN

Alice im Wunderland

Familienstück frei nach Lewis

Carroll in einer Theaterfassung

von Anja Horst

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

16:00

SCHAUSPIEL & OPER

RADOLFZELL

Geheimsache Rosa

Luxemburg

Wiener Porttraittheater,

Gastspiel

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00

RAVENSBURG

Niess, Klawuhn und ihr

Metzger

Improtheater

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Landestheater

Schwaben: Der

Reisende

deutsche Erstaufführung

nach einem Roman von Ulrich

Alexander Boschwitz

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

20:00

Verminte Seelen

Schauspielprojekt zur administrativen

Versorgung

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

ÜBERLINGEN

Die Welt hochwerfen -

Starke Frauen, starke

Lyrik

ein Abend mit Birgit Nolte (Gesang)

und Michael Lauenstein

(Klavier)

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

FESTE

RAVENSBURG

Ravensburger Kupferle

öffentliche Preisverleihung an

No Crows sowie Lüül & Band

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

19:30

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

LITERATUR & VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Ronja von Rönne liest -

Noch neuere Kolumnen

Ronja von Rönne

Kulturhaus Caserne

www.caserne.de

20:30

WunderWelten: Abenteuer

Afrika

Immanuel Schulz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Viva Voce: Es lebe die

Stimme!

zum 20-jährigen Bestehen

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

Welten

melancholischer Indie-Jazz

Kleines Zeughaus

20:00

ÜBERLINGEN

Lake Voices: Cantar!

Sing me something

Latin

Mix aus Latin und Jazz

Dorfgemeinschaftshaus

19:30

WANGEN IM ALLGÄU

Altstadtkonzert Minetti

Quartett - Altstadtkonzert

Minetti Quartett

Minetti Quartett

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

WEINGARTEN

Bundesjazzorchester

a Tribute to the Kenny Clarke-

Francy Boland Big Band

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

ROCK & POP

BREGENZ

One Niight of Tina

Turner

A Tribute to the Music of Tina

Turner

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

20:00

KONSTANZ

Sixtygroove

Jahreskonzert

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

LINDENBERG I. ALLGÄU

Good weather forecast

Pop 'n' Spirit

Alte Stadthalle

TETTNANG

The Monroes

Rock'n'Roll

Flieger

www.flieger-tettnang.de

21:00

SONSTIGE MUSIK

ENGEN

Stadtmusik Engen

Jahreskonzert

Stadthalle

+49 (7733) 502249

20:00

LINDAU

Eine Reise in den

Senegal

SAF SAP New Generation

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

WASSERBURG

The Grand Final

Indie, Love, Folks

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

MESSEN

KONSTANZ

Laced Up Sneaker &

Fashionmesse

Bodenseeforum

lacedup.de

13:00

Musik kennt keine Grenzen und so haben sich Sängerinnen und

Sänger aus der Schweiz und Konstanz in dem Chor Sixtygroove zusammengeschlossen,

um gemeinsam zu musizieren. Nun geben sie

in Konstanz ein Konzert mit kultigen und groovigen Hits.

Julia Matt – Leiterin der Sing&Play-Tanzschule – leitet seit 2016 den

Chor und freut sich nun auf ein stimmungsvolles Jahreskonzert. Die

Generation 50plus trifft sich einmal in der Woche zu dem Chorprojekt

und probt Rock- und Popsongs, die instrumental von einer Band

unterstützt werden. Als gelebte deutsch-schweizerische Freundschaft

präsentiert sich der Zusammenschluss mit Vorfreude interessierten

Konzertliebhabern. (lr)

23.11., 20 Uhr, Tickets und Bar ab 19 Uhr

Wolkensteinsaal, Wessenbergstraße 42, D-78459 Konstanz

www.juliamatt.com, +49 (0)7531 9766352

RAVENSBURG

gusto! 2019 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

24.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: Ich bin

viele

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

FRIEDRICHSHAFEN

Obacht Miller: Se

return of se normal one

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Olli Hauenstein: Clown-

Syndrom

bezaubernde Komik

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

MUSICAL & TANZ

SCHAFFHAUSEN

Ein Amerikaner in Paris

Tanzmusical nach dem Film

von Vincente Minelli

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

SCHAUSPIEL & OPER

BAD SAULGAU

Global Player - Wo mir

sind isch vorne

Theater Lindenhof Melchingen

Stadthalle

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30

KONSTANZ

Die Bremer Stadtmusikanten

Uraufführung, ab sechs Jahre

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

LINDAU

Das Rotkäppchen - Frei

nach den Gebrüdern

Brimm

Theater Zitadelle

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:30

ST. GALLEN

Endstation Sehnsucht

Drama von Tennessee

Williams

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:00

19:00

Matinee: Die schöne

Helena

Operette von Jacques

Offenbach

Theater St. Gallen, Theaterfoyer

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

11:00

ÜBERLINGEN

Begegnung

christliche, islamische und

jüdische Mystik begegnen sich

in Poesie, Musik, Gesang und

Eurythmie

Freie Waldorfschule und

Waldorfkindergarten

+49 (7551) 83010

www.waldorf-am-see.de

16:00

Einstimmig - Frieden

und Freiheit gibt es nur

miteinander

Monologfestival

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

10:00

KUNST

RADOLFZELL

Christine Müller: ATME

und nimm wahr

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

14:00

RAVENSBURG

Inszeniert! Klösterle-

Krippe und Puppenstuben

Ausstellungseröffnung

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpis-quartier.de

11:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

Geoprojektreisen -

Malta & Gozo. Zwei

Außergewöhnliche

Inseln im Mittelmeer

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

RADOLFZELL

Abenteuer Anden

Hartmut Pönitz

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

18:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SCHUSSENRIED

Kirchenkonzert

Pfarrkirche St. Magnus

+49 (7583) 2240

16:00

FRIEDRICHSHAFEN

Philharmonischer Chor

Friedrichshafen

Operngala

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

17:00

KONSTANZ

Johannes Brahms "Ein

deutsches Requiem"

- mit dem Bach-Chor

Konstanz

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

17:00

VocalJazzAffair - Jazzchor

aus Arbon

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

18:00

RAVENSBURG

Eivør & Arve Henriksen

(FRO/N)

Landes-Jazz-Festival 2019

Liebfrauenkirche

17:00

ST. GALLEN

Phantasy Quartet

sonntags um 5

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00

VOGT

Klarinettentrio

Schmuck: Klarinettenzauber

zwischen

Klassik und Jazz

Matinee

Flammenhof

11:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Eluveitie: Ategnatos -

European Tour

Support: Lacuna Coil, Infected

Rain

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

19:00

SONSTIGE MUSIK

ALLENSBACH

Trio Espressione

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

17:00

OWINGEN

Lake Voices: Cantar!

Sing me something

Latin

Neue Gerbe

17:00

TUTTLINGEN

Unduzo: Schweigern

Silber, Reden Gold

Vokalband

Kulturhaus Altes Krematorium

www.kulturhaus-tuttlingen.de

18:00

MESSEN

RAVENSBURG

gusto! 2019 - die

Genussmesse

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

16:00

99


100

SEEHENSWERT

Die Konzertreihe Mantra Power mit Ayurveda-Pionier

Shreeguru Balaji També bringt

altindische Melodien als spirituelles Konzerterlebnis

ins Kulturzentrum nach Konstanz.

Das Ensemble aus Indien präsentiert auf seiner

Europa-Tournee Klangwelten, die nicht

nur begeistern und inspirieren, sondern auch

Körper, Geist und Seele vitalisieren. Kraftvolle

Mantras werden von Erklärungen zum Text,

ihrem Aufbau und ihrer Wirkung begleitet. Im

zweiten Konzertteil taucht die tausendjährige

Klangkultur in ihren meditativen Aspekt ein.

També ist seit über 35 Jahren als Leiter eines

der größten Ayurvedazentren Indiens, dem

Atmasantulana Village, bekannt. (at)

30.11., 18 Uhr

Kulturzentrum am Münster

Wessenbergstr. 41/43

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 979 636

www.santulan-veda.de

VVK: Buchladen Zur Schwarzen Geiss,

Obermarkt 12, D-78462 Konstanz und

über www.ticketino.com

25.

MO

KABARETT

WANGEN IM ALLGÄU

Django Asül - Rückspiegel

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Lake Side Jazz

Orchestra

Monday Swing, Eintritt frei,

der Hut geht um

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

DIES & DAS

ANZEIGE

BREGENZ

Bregenzer Weihnacht

mit kulinarischen süßen, wie

auch würzigen Spezialitäten

Kornmarktplatz

11:00

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Vorbesichtigung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

11:00

26.

DI

KABARETT

SINGEN

Michael Mittermeier:

Lucky Punch - die

Todes-Wuchtl schlägt

zurück (ausverkauft)

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

Michael Mittermeier:

Lucky Punch - Die

Todes-Wuchtl schlägt

zurück (ausverkauft)

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

WANGEN IM ALLGÄU

Django Asül - Rückspiegel

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

RADOLFZELL

Sankt Petersburger

Klassisches Ballett -

Dornröschen - Ballett

in drei Akten und

einem Prolog

Künstlerische Leitung: Andrey

Batalow

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Vevi

nach dem Roman von Erica

Lillegg

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

SCHAFFHAUSEN

Alcina

Oper von Georg Friedrich Händel

der Lautten Compagney

Berlin, in italienischer Sprache

mit deutschen Übertiteln

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

MEERSBURG

Der Lesebegleiter

- Entdeckungsreise

durch die Welt der

Bücher

mit Tobias Blumenberg,

Eintritt frei

Augustinum

+49 (7532) 44261850

www.augustinum.de

19:00

DIES & DAS

BREGENZ

Bregenzer Weihnacht

mit kulinarischen süßen, wie

auch würzigen Spezialitäten

Kornmarktplatz

11:00

27.

MI

KABARETT

ALLENSBACH

Duo Luna-Tic: Happy

End

ein nigelnagelneues KlavierAkrobatikLiederKabarett

Pfarrheim

www.kath-allensbach.de

20:00

BAIENFURT

Bernd Stelter: Hurra,

ab Montag ist wieder

Wochenende!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

BREGENZ

Monika Gruber:

Wahnsinn

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

MARKDORF

Django Asül: Rückspiegel

- Ein satirischer

Jahresrückblick

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

TUTTLINGEN

Markus Krebs: Pass auf

... kennste den?!

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Württembergische

Landesbühne

Esslingen: Deutschstunde

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

KONSTANZ

Grandmaster Poetry

Slam

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

RAVENSBURG

Hans Kammerlander:

Manaslu - der Geisterberg

Hans Kammerlander

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

KUNST

WANGEN IM ALLGÄU

Mónica Tauber-Laos :

Der Blick und die Farbe

Finissage

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (7522) 74120

www.wangen.de

19:30

LITERATUR & VORTRÄGE

SINGEN

Mind Hacking

die Fähigkeit, Gedanken zu

entschlüsseln

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

FRAUENFELD

Nicole Johänntgen

Contemporary New Orleans

Jazz

Eisenwerk, Theater

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Impulsiv

Leonard Bernstein, Aaron

Copland, Franz Waxman, Duke

Ellington Details

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:30

SINGEN

Zürich Jazz Orchestra:

Three Pictures

modern Bigband Jazz

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

SONSTIGE MUSIK

BAD WURZACH

Hillus Herzdropfa:

S´Ländle nauf!

S´Ländle na

Kurhaus am Kurpark

www.bad-wurzach.de

19:00

BREGENZ

Hausmusik 3x3

Liederabend mit Luzian Hirzel

und Oliver Rath

Vorarlberger Landestheater,

T-Café

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

28.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher: ich bin

viele

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

BREGENZ

Monika Gruber:

Wahnsinn

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

KONSTANZ

Caveman - Du

sammeln, ich jagen

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SINGEN

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Das wird super - Ich

will noch ein bisschen

tanzen

Joy Kleinkunst

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

LINDAU

DER NUSSKNACKER -

Ballett in 2 Akten

Sankt Petersburger Klassisches

Ballett

Inselhalle

+49 (8382) 8899600

www.lindau.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Cie Hervé Koubi: Les

Nuits Barbares...

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Vevi

nach dem Roman von Erica

Lillegg

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:30

FRIEDRICHSHAFEN

Württembergische

Landesbühne

Esslingen: Deutschstunde

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

19:30

RAVENSBURG

Concerto Scherzetto

Comedy trifft Klassik

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Verminte Seelen

Schauspielprojekt zur administrativen

Versorgung

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Marta Hoepffner & Willi

Baumeister: Wege in

die Abstraktion

Ausstellungseröffnung

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

19:00

LITERATUR & VORTRÄGE

KONSTANZ

Lukas Linder: Der letzte

meiner Art

Autorenlesung

Stadtbibliothek

+49 (7531) 900921

www.konstanz.de

20:00

TUTTLINGEN

Thomas Baschab:

Mentale Kraft - Die

ungeahnten Möglichkeiten

sein inneres

Potential zu nutzen

die Erfolgsmacher

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

KLASSIK & JAZZ

LINDAU

Kulturpreisverleihung

an Nikolaus Brass: Von

Bach bis Brass

Klarinettenduo Zelinsky /

Smeyers mit Krisztián Palágyi

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

WEINGARTEN

Giuliano Carmignola &

Heidelberger Sinfoniker

Giuliano Carmignola Violine

und Leitung

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

ROCK & POP

DORNBIRN

The Faim + Normandie

+ Hot Milk

Nachtclub Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

FRAUENFELD

Tin Soldiers

Eisenwerk, Beiz

+41 (52) 7288999

www.eisenwerk.ch

20:15


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM NOVEMBER

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Hannah & Falco: Field-

Notes-Tour

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.hannahandfalco.com/

20:00

Offenes Singen:

Mantras der Kulturen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:30

29.

FR

KABARETT

FRIEDRICHSHAFEN

Caveman - Du

sammeln, ich jagen

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Alfred Mittermeier:

Paradies

Theater Mephisto & Co c/o

Schloss Seeheim

www.mephisto-co.de

20:00

KREUZLINGEN

Judith Bach (CH/D):

Claire alleene

Theaterkabarett

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

LUSTENAU

Christoph Fritz: Das

Jüngste Gesicht

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

Stefan Leonhardsberger

& Martin

Schmid: Da Billi Jean is

ned mei Bua

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:00

RAVENSBURG

Bodo Wartke & Melanie

Haupt: Antigone

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SINGEN

Anny Hartmann:

Schwamm drüber?

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

Das Maß aller Dinge

eine diabolische Komödie von

Neil LaBute

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:30

MUSICAL & TANZ

BAD WALDSEE

A Musical Christmas

Musical-Show

Durlesbachhalle

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Vevi

nach dem Roman von Erica

Lillegg

Vorarlberger Landestheater,

Großes Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

09:30

19:30

FRIEDRICHSHAFEN

Herr Eichhorn und der

erste Schnee (ausverkauft)

Figurentheaterstück nach

dem Bilderbuch von Sebastian

Meschenmoser, ab 4 Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

11:00

Herr Eichhorn und der

erste Schnee (ausverkauft)

Figurentheaterstück nach

dem Bilderbuch von Sebastian

Meschenmoser, ab 4 Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

09:00

LINDAU

Fortenbacher singt

Streisand

Carolin Fortenbacher & Band

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Hanspeter Müller-

Drossaart: Der Trafikant

eine szenische Bearbeitung

des Romans von Robert

Seethaler

Haberhaus, Bühne

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

SINGEN

Volksbühne Singen:

Wie im Himmel

Ensemble des Altonaer

Theaters und Chorsängern

aus Ottensen Hamburger

Kammerspie

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KUNST

KONSTANZ

August Deusser (870-

1942): Kunst für immer