03.12.2019 Aufrufe

Tierisches Zuhause gesucht

Tierisches Zuhause gesucht

Tierisches Zuhause gesucht

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Dezember 2019<br />

TIERISCHES<br />

<strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

Tierheime<br />

der Lausitz<br />

vorgestellt<br />

Was tun bei Urlaub,<br />

Krankheit oder Unfall<br />

Haustier gesichert –<br />

ein Leben lang<br />

GRATIS<br />

zum<br />

Mitnehmen


2 Mit freundlicher Unterstützung:<br />

KW 48 Gültig vom 29.11. bis 31.12.2019<br />

Leckerbissen<br />

für die<br />

Liebsten<br />

NIMM 3,<br />

ZAHL 2<br />

Gültig vom<br />

29.11.bis<br />

31.12.2019<br />

NIMM 3,<br />

ZAHL 2<br />

3Dosen<br />

Aktionspreis<br />

Aktionspreis<br />

1. 30 3Dosen<br />

1. 98<br />

Hermannstr.16, 03042Cottbus •Willy-Brandt-Str.19A,03042 Cottbus •Schmellwitzer Weg/Am Fließ16,<br />

03044 Cottbus/Schmellwitz •Schweriner Str.1,03046 Cottbus •LeipzigerStr.13, 03048Cottbus<br />

REWE.DE


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

3<br />

EDITORIAL<br />

INHALT<br />

Kennen Sie das? Sie kommen nach Hause und werden<br />

schwanzwedelnd und aufgeregt begrüßt. Egal, ob Sie<br />

kaputt, schlecht gelaunt oder völliger Vorfreude die Tür<br />

aufschließen, Ihr Hund liebt Sie bedingungslos. Und Ihre<br />

Katze? Sie hebt den Kopf – ah... Frauchen ist nach Hause<br />

gekommen. Da kann man sich ja mal strecken und überlegen,<br />

ob man ihr in die Küche folgt. Ja, sie sind speziell<br />

unsere tierischen Familienmitglieder. Und wer es etwas<br />

kleiner mag, Meerschweinchen, Ratten, Vögel oder Kaninchen<br />

sind auch gesellige Mitbewohner. Spannende<br />

Geschichten und praktische Tipps rund um unsere tierischen<br />

Lieblinge lesen Sie auf den nächsten Seiten.<br />

Unseren Haustieren geht es gut, wir verwöhnen sie und<br />

sehen sie als wichtige Familienmitglieder. Aber was ist mit<br />

den Tieren, die keine Familie haben? Die Tierheime der<br />

Region und viele ehrenamtliche Helfer kümmern sich um<br />

sie. Betreuen Katzenfutterstellen, gehen Gassirunden oder<br />

geben ihnen einfach ein <strong>Zuhause</strong> auf Zeit. Mit unserem<br />

ersten Tiermagazin möchten wir diesen stillen Helfern<br />

eine Stimme geben.<br />

Regionale Tierheime erzählen ihre Geschichten. Ob Jugendtierschutzprojekt,<br />

Spaziergänge mit Tierheimhunden,<br />

Patenschaften oder das Projekt „Kinder lesen – Katzen<br />

lauschen“ – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt,<br />

wenn es um den Tierschutz geht. Vielleicht ist das Tierheim<br />

aus Ihrer Nähe ja auch dabei? Machen Sie sich doch<br />

einmal auf und besuchen es. Bringen Sie sich mit Ihren<br />

Ideen ein oder treffen Sie einfach nur Gleichgesinnte zum<br />

Gedankenaustausch. Uns würde es freuen.<br />

Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang ganz herzlich<br />

bei den regionalen Unternehmen, welche uns bzw.<br />

die Tierheime der Region mit ihrer Platzierung in diesem<br />

Magazin unterstützt haben, insbesondere dem Cottbuser<br />

BLECHENcarré und natürlich den Vertretern der Tierheime<br />

für ihre interessanten Geschichten.<br />

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen<br />

uns auf Ihr Feedback, das Sie online unter lr-online.<br />

de/tierisches einsenden können. Geben Sie uns Tipps,<br />

welche Themen Sie interessieren, oder erzählen Sie Ihre<br />

Tierschutzgeschichte. Denn unser Magazin „<strong>Tierisches</strong><br />

<strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong>“ soll keine „Eintagsfliege“ bleiben.<br />

Ihre tierische Projektgruppe<br />

Jacqueline Wiesel, Susann Troppa und Jessica Ziebe<br />

3 – 4 Tierschutzliga – Dorf Neuhausen/Spree<br />

7 Haustier gesichert – ein Leben lang<br />

8 – 9 Tierheim Cottbus<br />

10 Zahlen, Daten, Fakten<br />

11 Bitte Lächeln<br />

12 Tierheim Langengrassau<br />

14 – 15 Wohin mit dem Tier im Urlaub<br />

16 – 17 Tierheim Forst<br />

18 Bestens vorbereitet für den nächsten Tierarzt-Besuch<br />

19 Tierkrankenversicherung<br />

20 – 21 Tierheim Guben<br />

22 Tiere helfen heilen<br />

23 Wer kümmert sich, wenn mir etwas passiert<br />

4<br />

18<br />

IMPRESSUM<br />

Eine Sonderpublikation des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU<br />

Auflage: 10.000 Exemplare<br />

Verteilung: Kostenlos bei über 1.000 Auslagestellen und als digitale Beilage auf lr-online.de<br />

Verlag & Herausgeber: LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Straße der Jugend 54,<br />

03050 Cottbus, www.lr-online.de<br />

Geschäftsführer: Clemens Braun, Andreas Simmet<br />

Projektleitung: Jacqueline Wiesel, Jessica Ziebe<br />

Redaktion: Jacqueline Wiesel, Susann Troppa, Julia Raunick, Theresa Pohl,<br />

Alexander Mader, Ute Richter<br />

Satz: Haiko Hellmann<br />

Anzeigen: LR Media-Verkaufsgesellschaft mbH, Irina Juckenburg<br />

Druck: Druckzone GmbH & Co.KG, Cottbus<br />

Titelfoto: Hund Sky (12 Jahre) eingesendet von Anja Bretschneider aus Luckau.<br />

Sie fand ihn über eine Zeitungsanzeige.


4 Mit freundlicher Unterstützung:


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

5<br />

„PROBLEMHUNDE“ UND MINI-MIEZEN<br />

Tierschutzliga-Dorf Neuhausen/Spree<br />

da überrascht uns die Flut an Katzenkindern“, berichtet<br />

Dr. Annett Stange. Auch hier gilt: Vorsorge ist besser als<br />

Nachsorge. „Wer von wild lebenden Tieren weiß, sollte<br />

uns benachrichtigen. Wir helfen beim Fangen der Tiere<br />

und tragen die Kosten für die Kastration.“ Zur Information<br />

und zur Suche nach neuen Besitzern veranstaltet<br />

das Team Mini-Miezen-Tage, bei denen die kleinen<br />

Kätzchen im Fokus stehen. Neue Termine werden auf<br />

der Tierschutzliga-Website veröffentlicht.<br />

Am Mini-Miezen-Tag im Tierschutzliga-Dorf dreht sich alles um kleine<br />

Katzenkinder.<br />

Fotos: Tierschutzliga-Dorf<br />

Tierheim, Gnadenhof und nicht selten die letzte Rettung<br />

– das Tierschutzliga-Dorf in Neuhausen/ Spree ist so viel<br />

mehr als eine klassische Aufnahme- und Vermittlungsstelle<br />

für Tiere. Auf 110.000 m 2 leben in mehreren Tierhäusern<br />

aktuell etwa 130 Hunde, 300 Katzen sowie einige<br />

Vögel, Kaninchen, Wachteln und Hühner. „Wir bezeichnen<br />

uns als ‚Dorf ‘ – zum einen aufgrund unserer Größe,<br />

zum anderen, weil hier auch Menschen leben“, erklärt Dr.<br />

Annett Stange, die das Tierheim seit 2008 leitet.<br />

„PROBLEMHUNDE“ WERDEN MEHR<br />

„Leider sind immer öfter verhaltensauffällige Hunde<br />

unter den abgegebenen Tieren“, bedauert sie. Die Vierbeiner<br />

sollen weg, weil sie schnappen, beißen, ungezügelt<br />

bellen, kurz: sich einfach nicht wie gewünscht<br />

benehmen. „Dieses Verhalten lässt sich in aller Regel<br />

auf eine unzulängliche Erziehung zurückführen. Hundeschule,<br />

sich Zeit für den Hund nehmen – darauf hat<br />

keiner Lust oder es kostet zu viel. Dann soll der Hund<br />

schnell weg, viele drohen uns mit der Einschläferung<br />

der Tiere“, berichtet die Tierheimleiterin. Für einige Besitzer<br />

kommt das Heranwachsen vom knuddeligen Welpen<br />

zum erwachsenen Hund scheinbar überraschend.<br />

Doch auch ein Tier entwickelt seinen eigenen Willen,<br />

lässt sich nicht alles gefallen und testet Grenzen aus.<br />

SCHWER VERMITTELBARE<br />

SCHÜTZLINGE<br />

Das Team um Dr. Annett Stange ist spezialisiert auf verhaltensauffällige<br />

Hunde und schafft es sogar, sie nach<br />

der Resozialisierung wieder zu vermitteln. Doch es bedarf<br />

viel Zeit und Zuwendung, bevor die Hunde ihre<br />

gelernten Muster ablegen. Trotz der bundesweit möglichen<br />

Vermittlung durch die enge Zusammenarbeit mit<br />

11 anderen deutschen Tierschutzliga-Standorten finden<br />

nicht alle einen neuen Besitzer. „Nicht vermittelbaren<br />

Tieren bieten wir hier ein tiergerechtes <strong>Zuhause</strong> bis zu<br />

ihrem Lebensende.“<br />

MINI-MIEZEN-TAG<br />

Hilfe erhält auch der unzählige Nachwuchs freilaufender<br />

Katzen. „Es gibt immer noch Jahre wie dieses,<br />

NEUES BESUCHERZENTRUM<br />

Durch eine Förderung war es dem Tierschutzliga-Dorf<br />

in diesem Jahr möglich, mit der Sanierung des Hauses 2<br />

und der Einrichtung des Besucherzentrums zu beginnen.<br />

Die Eröffnung ist für das Frühjahr 2020 geplant.<br />

„Einzelne Großprojekte werden gefördert, doch hauptsächlich<br />

leben wir von Spenden. Aktuell freuen wir uns<br />

besonders über finanzielle Hilfe für unsere 64 neuen<br />

Hunde, die alle gechipt, tierärztlich versorgt, gefüttert<br />

und betreut werden müssen.“ Die Tiere stammen aus<br />

einer Tierpension in Cottbus und wurden dort aufgrund<br />

schlechter Bedingungen beschlagnahmt. „Nun<br />

ist es unsere Aufgabe, ihnen ein besseres Leben zu<br />

schenken. Dafür arbeiten wir aktuell auf Hochtouren.“<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

Art/Rasse: Hauskatzen<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: geb. August 2019<br />

i<br />

Besonderheiten: Gerne als<br />

Wohnungskatzen, anfangs<br />

schüchtern, sehr lieb<br />

Weitere Tiere finden Sie auf www.lr-online.de/tierisch<br />

TIERSCHUTZLIGA-DORF<br />

Ausbau Kirschberg 15<br />

03058 Neuhausen/Spree<br />

Telefon: 035608 41 90 30<br />

E-Mail: info@tierschutzliga.de<br />

www.tierschutzliga.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di. – So.: 13 – 16 Uhr<br />

Spendenkonto:<br />

IBAN: DE83 7002 0500 0009 8385 03<br />

BIC: BFSWDE33MUE<br />

Wir freuen uns über zuverlässige Gassi-Geher,<br />

die auch unter der Woche und bei schlechtem<br />

Wetter Zeit für Spaziergänge haben. Unseren<br />

unvermittelbaren Vierbeinern machen Sie mit<br />

einer Patenschaft eine Freude.


6<br />

<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong> Mit freundlicher Unterstützung:


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

7<br />

HAUSTIER<br />

GESICHERT –<br />

EIN LEBEN<br />

LANG<br />

Quelle: Tasso e.V.<br />

Ob Freigänger oder reine Wohnungshaltung, der Verlust<br />

des geliebten Haustieres bzw. die Ungewissheit, was ist<br />

mit ihm passiert, macht jedem Tierbesitzer Angst.<br />

Umso wichtiger ist es vorzusorgen, denn ein vermisstes<br />

Tier ist nicht zwangsweise für immer verloren. Im besten<br />

Fall wird Ihr Tier aufgegriffen und in das örtliche Tierheim<br />

gebracht. Hier gehört zu den ersten Maßnahmen<br />

die Suche nach einem Mikrochip per Lesegerät bzw. die<br />

Ringnummer bei Vögeln. Sind diese gefunden, wird die<br />

Identifikationsnummer in den offiziellen Datenbanken<br />

zur Suche nach den Haltern eingegeben.<br />

TIER UND<br />

TANNE<br />

Ihr Tannenbaum hat die Weihnachtszeit im Topf gut<br />

überstanden. Jetzt soll er im Garten ausgepflanzt werden.<br />

Mit großem Interesse begutachten Hund und Katze<br />

den neuen Bewohner in ihrem Revier. Kommt ein junger<br />

Baum über längere Zeit mit Urin in Berührung, führt das<br />

zur Überdüngung. Die Folge: Der Baum geht ein. Simone<br />

Radatz von der Dubrauer Baumschule weiß Rat: „In solchen<br />

Fällen spülen Sie den Stamm mit klarem Wasser ab.<br />

Markieren allerdings mehrere Tiere ihr Revier am jungen<br />

Baum, legen Sie am besten einen Stein oder eine Wurzel<br />

als Ablenkung davor. Diese muss auf jeden Fall auch neu<br />

sein, um die Neugier der Tiere zu wecken.“ Und wie hält<br />

man Katzen davon ab, ihre Krallen am Stamm zu wetzen?<br />

„Da helfen ein Kratzschutz oder ein Drahtgeflecht, das<br />

Sie um den Baum herum anbringen“, sagt Frau Radatz.<br />

NÜTZLICHE TIERE<br />

Zu Weihnachtsbäumen passen auch hervorragend Schafe,<br />

genauer: Shropshire-Schafe. Die Rasse verbeißt verlässlich<br />

keine Nadelbaumtriebe. Mit ihren weichen Lippen<br />

fressen sie nur Ungräser. Eine solche Herde setzt<br />

auch die Dubrauer Baumschule seit Jahren zur Pflege ihrer<br />

Weihnachtsbaumkulturen ein: „So müssen wir nicht<br />

mit chemischen Mitteln gegen Unkraut spritzen. Die<br />

Schafe sind unser biologischer ‚Rasenmäher‘.“<br />

Nicht höher, schneller, weiter –<br />

sondern, langsamer, bewusster,<br />

menschlicher.<br />

(Unbekannt)<br />

REGISTRIERTE TIERE<br />

SICHERN EINE SCHNELLE HEIMKEHR<br />

Fragen Sie Ihren Tierarzt nach seinem Angebot der Mikrochip-Registrierung.<br />

Die Kosten belaufen sich zwischen<br />

40 und 60 Euro. Vögel von einem seriösen Anbieter<br />

sind grundsätzlich beringt. Ihr Hund oder Ihre Katze bekommt<br />

einen kleinen Transponder mit einer Identifikationsnummer<br />

unter die Haut transplantiert. Diese wird in<br />

den Impfpass des Tieres eingetragen und muss zwingend<br />

von Ihnen bei dem zugehörigen Register angemeldet<br />

werden. Das können Sie online oder per Post erledigen.<br />

Nur eine Registrierung ermöglicht, dass Ihr geliebtes Tier<br />

schnell wieder nach Hause kommt.<br />

Denken Sie auch daran, wenn sich Ihre Anschrift oder<br />

Telefonnummer ändert. Häufig werden nicht registrierte<br />

Tiere aufgefunden. Dann wird es schwierig, den Halter<br />

ausfindig zu machen.<br />

REGISTRIEREN PFLICHT?<br />

Im Land Brandenburg müssen Hunde mit einer Widerristhöhe<br />

von mindestens 40 Zentimetern oder einem Gewicht<br />

ab 20 Kilogramm gechipt werden. Planen Sie einen<br />

Urlaub mit Ihrem Hund in einem EU-Land, ist die Registrierung<br />

ebenfalls Pflicht.<br />

iefe r.<br />

h g m


8<br />

<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong> Mit freundlicher Unterstützung:<br />

KINDER LESEN – KATZEN LAUSCHEN<br />

Ein tierpädagogisches Projekt vom Tierschutzverein Cottbus e.V.<br />

Foto: Steffen Schulze


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

9<br />

Vorlesen kann für Leser und Zuhörer zu einem spannenden<br />

Erlebnis werden. Doch oft stehen Kinder unter<br />

Druck, wenn sie vor Lehrern, Mitschülern oder Eltern<br />

laut lesen müssen.<br />

Warum also nicht mal einem Tier vorlesen, das sich an<br />

Wiederholungen, Fehlern und dem kindlichen Tempo<br />

nicht stört? Jahrelange Erfahrungen internationaler<br />

Projekte zeigen: Einem Tier laut vorzulesen ist ein gewinnbringendes<br />

Erlebnis für ein Kind. Katzen lieben es,<br />

wenn ihnen vorgelesen wird. Dies hat eine beruhigende<br />

Wirkung auf sie.<br />

Das Cottbuser Tierheim startet ab Januar 2020 mit<br />

dem Projekt „Kinder lesen – Katzen lauschen“. Momentan<br />

warten 150 geduldige Zuhörer auf vier Pfoten.<br />

Daneben leben hier über 50 Hunde sowie Kaninchen,<br />

Meerschweinchen und Ratten. Die Katzentierpfleger<br />

sind mit der täglichen Versorgung der Tiere stark eingebunden,<br />

daher freuen sie sich über jede Unterstützung<br />

in Form von Kuschel- und Schmuseeinheiten für ihre<br />

tierischen Schützlinge. Die Mehrzahl der Katzen sind<br />

Fundtiere und häufig nicht an menschlichen Kontakt<br />

gewöhnt. „Durch das Vorlesen bauen Kind und Katze<br />

eine Beziehung zueinander auf. Der tierische Partner<br />

hört nicht nur den Geschichten zu, sondern gewöhnt<br />

sich auch an die gemeinsame Zeit und fasst Vertrauen.<br />

Da Katzen von Natur aus neugierig sind, fangen sie<br />

an zu spielen und im besten Fall auch an zu kuscheln“,<br />

berichtet die Projektverantwortliche Marie Troike von<br />

ihren Erfahrungen.<br />

LAUSCHEN UND DABEI DÖSEN<br />

Teilnehmer dürfen gern auch ein eigenes Buch mitbringen<br />

oder in dem Bücherregal, gesponsert von der Cottbuser<br />

Stadt- und Regionalbibliothek, tauschen. „Gern<br />

platzieren sich Katzen direkt im Schoß des Kindes, um<br />

dessen Stimme zu lauschen und dabei zu dösen. Ganz<br />

wichtig: Alle Teilnehmer müssen gegen Tetanus geimpft<br />

sein!“, betont Marie Troike.<br />

Das tierpädagogische Projekt richtet sich vorrangig an<br />

Kinder im Grundschulalter. Willkommen sind aber<br />

auch internationale Studierende, welche ihre Deutschkenntnisse<br />

verbessern möchten, oder Tierfreunde mit<br />

sonderpädagogischem Förderbedarf. Die Teilnahme<br />

ist anmeldepflichtig und natürlich kostenfrei. Über<br />

eine kleine Leckerei freuen sich die Vierbeiner. Gerne<br />

darf auch eine Geldspende für die Vereinskasse des<br />

Tierheims Cottbus hinterlassen werden, denn die Einrichtung<br />

finanziert sich hauptsächlich durch Spenden.<br />

Tierfreunde können darüber hinaus für nur 20 Euro im<br />

Jahr Mitglied im Tierschutzverein Cottbus e.V. werden<br />

oder für eines der ca. 200 Tiere eine Patenschaft übernehmen.<br />

Auch Gassigeher, Reinigungshelfer, Katzenstreichler<br />

und Betreuer der Katzenfutterplätze in Cottbus sind<br />

immer wieder gern gesehen.<br />

VERANSTALTUNGSTIPP FÜR 2020<br />

Der 30. Geburtstag ist im nächsten Jahr ein Höhepunkt<br />

des Tierheims. Am 6. Juni wird in Kooperation mit dem<br />

Scandale und dem Muggefug e.V. im Prima Wetter -<br />

Großenhainer Bahnhof gefeiert.<br />

Ab 18.00 Uhr treten die Gala-Big-Band „Scarlett“ sowie<br />

die Coverband „My Wife and the microwave“ und<br />

„ZMOT – Zero Moment of Truth“ auf. Vegetarische<br />

Angebote runden den Abend ab. Unterstützen Sie mit<br />

Ihrem Besuch das Cottbuser Tierheim.<br />

i<br />

TIERHEIM COTTBUS<br />

Am Großen Spreewehr 1A<br />

03044 Cottbus<br />

0355 72 96 412<br />

www.tierheim-cottbus.de<br />

Tiervermittlung<br />

(außer an gesetzlichen Feiertagen)<br />

Di. – Do.: 14 – 16 Uhr, Sa.: 12.30 – 14.30 Uhr<br />

Gern können auch Termine außerhalb der<br />

offiziellen Öffnungszeit vereinbart werden.<br />

Gassizeiten:<br />

Mo. – Fr.: 9 – 11.30 Uhr<br />

Sa., So. und Feiertag 9 – 11 Uhr<br />

Katzen - Lesezeiten:<br />

ab Januar 2020 Mo. – Do. von 13.30 – 15.30 Uhr<br />

am Wochenende jeweils von 10 – 13 Uhr<br />

Anmeldung (zwingend erforderlich)<br />

Bei Marie Troike, info@tierheim-cottbus.de<br />

mit dem Betreff: Vorlesen oder bei den Katzenpflegern<br />

unter 0176 43 39 01 60<br />

Mehr Informationen unter tierheim-cottbus.de/<br />

jetztmitmachen/katzen-vorlesen<br />

Spendenkonto:<br />

Sparkasse Spree/Neiße<br />

IBAN: DE 57 1805 0000 3302 1006 62<br />

BIC: WELADED1CBN<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

Art/Rasse: Dobermann<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: 6 Jahre<br />

Besonderheiten:<br />

Nala sollte als Einzelhund<br />

gehalten werden, da sie zur<br />

Dominanz gegenüber anderen<br />

Hunden neigt. Sie kennt<br />

die Grundkommandos und<br />

ist sehr anhänglich.<br />

Foto: Sandra Humpa<br />

Weitere Tiere finden Sie auf<br />

www.lr-online.de/tierisches<br />

Augenheilkunde<br />

Kleintierpraxis<br />

Christina Ludwig<br />

Dorfstraße 36<br />

03096 Briesen<br />

Tel.: 035606-4606<br />

Termine nach<br />

Vereinbarung


10<br />

<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

Mit freundlicher Unterstützung:<br />

34,3<br />

Millionen Haustiere<br />

lebten im Jahr 2018<br />

in deutschen<br />

Haushalten. *1<br />

Etwa 350.000 Tiere<br />

landen jedes Jahr<br />

in deutschen Tierheimen. *2<br />

Während der Sommerferien 2019 sind über<br />

70.000<br />

Haustiere in Deutschlands Tierheime gekommen. *3<br />

Allein über<br />

500<br />

Tierheime sind dem „Deutschen Tierschutzbund“<br />

angeschlossen. Dazu kommen noch städtische<br />

und private Einrichtungen sowie Tierheime<br />

anderer Dachverbände. *2<br />

Mit rund<br />

14,8<br />

Millionen Samtpfoten ist<br />

die Katze 2018 das beliebteste<br />

Haustier der Deutschen *1<br />

*1<br />

statista.com, September 2019 *2 Deutscher Tierschutzbund, 2016 *3 dpa, August 2019<br />

Fotos: shutterstock.com/Happy monkey, VILevi, demidoff, savitskaya iryna, KDdesignphoto


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

11<br />

BITTE LÄCHELN<br />

AM 22. FEBRUAR 2020 IM BLECHENcarré!<br />

ANZEIGEN<br />

Fotoaktion bei unserer tierisch<br />

guten Veranstaltung in Cottbus<br />

Die Lausitzer Rundschau<br />

sucht für das nächste Titelbild<br />

von „<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong>“<br />

ein Covermodel. Ihr Dackel hat einen ganz<br />

besonderen Blick, Ihr Dalmatiner hat wunderschöne<br />

schwarze Flecken? Dann kommen Sie am<br />

22. Februar 2020 ins Cottbuser BLECHENcarré. Die<br />

Hunde-Fotografinnen von Leafcoulor porträtieren ihren<br />

Vierbeiner auf der Aktionsfläche. Bei einem Gewinnspiel<br />

gibt es tolle Preise zu gewinnen. Außerdem stellen sich Tierheime<br />

der Region vor und es wird zwischen 11 und 16 Uhr<br />

ein buntes Programm rund um unsere tierischen Lieblinge<br />

geben. Kommen Sie vorbei und nicht die Leine vergessen…<br />

Foto: shutterstock.com/Jaromir Chalabala<br />

LEAFCOLOUR -<br />

HUNDEFOTOGRAFIE AUS COTTBUS<br />

Unser Teammitglied Jacqueline traf sich mit ihren drei Hunden zum<br />

Footoshooting bei Joana.<br />

Foto: Leafcolour<br />

Das perfekte Foto des Vierbeiners. Wer wünscht sich das nicht? Aber<br />

wie, wo und wann bekommt man das am besten hin? Wie spiegeln sich<br />

die Eigenheiten, Vorlieben oder die Verbundenheit mit dem Vierbeiner<br />

am schönsten wieder? Genau das waren die Fragen, welche uns bei der<br />

Recherche für das Tiermagazin bewegten. Gefunden und getroffen haben<br />

wir uns mit Joana. Eine der „zwei Mädels“ von Leafcolour – Hundefotografie<br />

aus Cottbus. Denn genau diese Dinge sind der Antrieb ihrer<br />

Fotografie.<br />

„Wir möchten die winzigen Zeitfenster, die Blicke, die Gesten die uns im<br />

Alltag so oft verloren gehen, in unseren Bildern festhalten“, sagt Joana.<br />

Selbst Hundebesitzerin hat sie sich mit ihrer Freundin Nadja der Hundefotografie<br />

verschrieben. Sie haben sich weitergebildet, in Workshops,<br />

auf Seminaren und durch zahlreiche Shootings. Sie möchten nicht den<br />

Gehorsam, sondern das Miteinander zwischen Frauchen und Herrchen<br />

vermitteln. So erstellen sie für ihre Kunden nicht nur Fotos für den heimischen<br />

Bilderrahmen, sondern auch große Wandbilder in Form von<br />

Bildergalerien, welche sich perfekt in ihr zu gestaltendes Zimmer integrieren<br />

und eine Geschichte erzählen. Ihr Anspruch ist es, den Hund<br />

in der natürlichen Umgebung mit seinen ganz speziellen Eigenheiten<br />

wiederzugeben. Ob im Wasser, beim Toben im bunten Herbstlaub oder<br />

beim faulen Rumliegen an einem lauen Sommerabend. Eben genau so,<br />

wie Sie Ihren Hund kennen und lieben.<br />

Mehr zum Fotoshooting lesen Sie auf www.lr-online.de/tierisch und<br />

www.leafcolour.com.


12 Mit freundlicher Unterstützung:<br />

VON „NOTFELLEN“<br />

UND SCHNÜFFELMATTEN<br />

Die Tierschutz-Jugendgruppe in Langengrassau setzt sich für das Wohl von Hund, Katze und Co. ein.<br />

Haben ein Herz für „Notfelle“: Tierheim-Leiterin Susann Viol und ihre Tochter Lisa mit den Stubentigern Heidi, Roy Black und Dickie. Fotos: Lausitzer Rundschau<br />

Tierarztpraxis am Bussardweg<br />

Dr. med. vet. Christian Wülbeck<br />

Spezialisiert auf die Behandlung von Klein- und Heimtieren<br />

engagieren wir uns gemeinsam mit dem Lübbener Tierschutzverein<br />

und den benachbarten Kollegen um herrenlose<br />

Straßenkatzen im Stadtgebiet. Regelmäßig werden solche<br />

Tiere durch tatkräftige Vereinsmitglieder inLebendfallen eingefangen<br />

und kastriert. So können wir einen Beitrag zur Eindämmung<br />

wilder Populationen leisten und Tierleid verhindern.<br />

Damit solche Aktionen auch weiterhin möglich sind, ist der<br />

TSV Lübben u.U.e.V.regelmäßig auf Spenden<br />

angewiesen. Tel: 03546/3416Frau Brauer<br />

Tierärztliche Praxis für Kleintiere<br />

· ·<br />

Anfang des Jahres suchte Lisa Viol für ihren in die Jahre<br />

gekommenen Carlos ein Beistellpferd. Sie erfuhr von<br />

einem Pony, das passen könnte. Es lebte in der Nähe<br />

zusammen mit einem anderen Pony. Als sie die beiden<br />

besuchte, war sie schockiert. Die Tiere befanden sich in<br />

keinem guten Zustand. Ihre Hufe waren nicht geschnitten<br />

und rollten sich schon nach oben. Für die 20-Jährige<br />

stand fest: Ich muss beide retten. Sie aktivierte ihre Tierschutz-Jugendgruppe<br />

und holte die Ponys zu sich. Das<br />

eine lebt nun bei ihnen. Das andere Tier konnte an ein<br />

Mädchen vermittelt werden.<br />

Ein Herz für Tiere hat Lisa Viol von ihrer Familie. Vor<br />

26 Jahren begannen ihre Großeltern mit dem Aufbau<br />

des Tierheims Druschke in Langengrassau. Gerhard<br />

Druschke war schon zu DDR-Zeiten im Hundesportverein,<br />

brachte von seinen Fahrten als Tiertransporteur<br />

immer wieder Hunde mit, die er aufpäppelte und als<br />

Blindenhunde oder Spürhunde ausbildete.<br />

1993 schloss das Tierheim den ersten Vertrag mit dem<br />

Landkreis Dahme-Spreewald ab. Es folgten weitere Verträge<br />

mit Ordnungsämtern vieler Kommunen zur Aufnahme<br />

von Fundtieren und mit den Veterinärämtern der<br />

umliegenden Landkreise. Diese werden eingeschaltet,<br />

wenn es um unsachgemäße Haltung oder Gewalt gegenüber<br />

Tieren geht. „Wir finden immer eine Lösung für solche<br />

Notfelle“, sagt Susann Viol. So fanden in den Jahren<br />

nicht nur hunderte Hunde, Katzen und Kaninchen ein<br />

zeitweiliges <strong>Zuhause</strong> in Langengrassau. Auch Affen, Esel,<br />

Ziegen, Schafe und Mäuse waren schon Gäste. Manche<br />

Tiere werden schnell vermittelt, andere dagegen sind<br />

schon einige Jahre im Heim – oder bereits festes Familienmitglied.<br />

„Wir haben drei Kinder und jedes hat sei-


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

13<br />

nen eigenen Hund und seine eigene Katze“, erzählt die<br />

gelernte Zootierpflegerin lachend. In diesem Jahr hat<br />

das Tierheim Druschke bereits knapp 100 Hunde und<br />

130 Katzen aufgenommen. Geben Halter ihre Tiere ab,<br />

müssen sie eine Gebühr, abhängig von Alter und gesundheitlichem<br />

Zustand zahlen. Neue Besitzer entrichten<br />

dagegen eine Schutzgebühr. Um auch Kindern und<br />

Jugendlichen den richtigen Umgang mit Hund, Katze,<br />

Kaninchen oder Maus beizubringen, hat Susann Viol mit<br />

ihrer Tochter Lisa die Tierschutz-Jugendgruppe gegründet.<br />

Interessierte Mädchen und Jungen zwischen zwölf<br />

und 16 Jahren haben so die Möglichkeit, den Vierbeinern<br />

ganz nah zu kommen und ihnen etwas Gutes zu<br />

tun. Die Gruppe hat schon Schnüffelmatten, Engel und<br />

anderes Spielzeug für die Tiere gebastelt und verkauft<br />

und dabei gleichzeitig etwas über richtige Tierhaltung<br />

gelernt. „Wir wollen damit schon frühzeitig das Interesse<br />

am Tierschutz wecken“, sagt die Tierheim-Leiterin. Außerdem<br />

besuchte Lisa Viol neben ihrer Ausbildung zur<br />

Heilerzieherin Seminare vom Deutschen Tierschutzbund,<br />

dem sie seit zehn Jahren angehört. Ziel ist es, als<br />

Tierschutzlehrerin in Schulen zu gehen. Seit 2018 ist sie<br />

ausgebildete Tierschutzlehrerin, die erste des Deutschen<br />

Tierschutzbundes in Brandenburg. Dabei geht es nicht<br />

nur um die artgerechte Haltung von Haus- und Nutztieren.<br />

Auch der Umgang und Schutz von Wildtieren sind<br />

Thema. Am 7. Dezember findet im Tierheim Druschke<br />

der alljährliche Weihnachtsmarkt mit Leckereien für<br />

Mensch und Tier statt. Besucher haben zudem die Chance,<br />

die Tierschutz-Jugendgruppe und ihre Projekte kennen<br />

zu lernen.<br />

Die Tierschutz-Jugendgruppe freut sich immer über<br />

Mitstreiter mit einem Herz für Tiere. Auch Gassigeher,<br />

Katzenstreichler und Unterstützer sind jederzeit<br />

herzlich im Tierheim Langengrassau willkommen.<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

Art/Rasse: Europäisch<br />

Kurzhaar<br />

Geschlecht: männlich<br />

Alter: 9 Jahre<br />

Besonderheiten: Knick-Ohrius<br />

ist ein verschmuster, sehr<br />

ruhiger, kastrierter Kater, der<br />

sich auch mit anderen Katzen<br />

gut verträgt. Ein <strong>Zuhause</strong> bei<br />

älteren Menschen und ohne<br />

viel Trubel würde ihm sehr<br />

gefallen. Weitere Tiere finden<br />

Sie online unter<br />

www.lr-online.de/tierisch<br />

Kleintierpraxis<br />

Dr.Christine Felgner<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo., Di., Do., Fr. 8-11Uhr<br />

Mo.und Fr. 17-19 Uhr<br />

Mittwoch 16-19Uhr<br />

Hauptstraße3<br />

15936Dahme<br />

Tel.:035451/89 44 97<br />

www.tierarztpraxis-dahme.de<br />

Für den guten Zweck: Schnüffelmatten wie diese bastelt<br />

Lisa Viol mit ihrer Tierschutz-Jugendgruppe.<br />

i<br />

TIERHEIM LANGENGRASSAU<br />

Dorfstraße 23<br />

15926 Heideblick<br />

Tel./Fax: 035454 5 32<br />

info@tierschutzverein-luckau.de<br />

www.tierschutzverein-luckau.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. – Di. und Do. – Sa. von 11 – 16 Uhr<br />

Spendenkonto:<br />

IBAN: DE 04 1605 0000 3682 0257 14<br />

Futterabgabestellen: u.a. vor Ort im Tierheim,<br />

im Marktkauf Lübben, Marktkauf Finsterwalde,<br />

Kaufland Lübbenau sowie im Rewe-Supermarkt<br />

Vetschau<br />

Der leiseste Rollladenantrieb seiner Art.<br />

Kiefernweg 1<br />

15926 Duben/Spreewald<br />

Tel.: +49 (0) 35456 690-0<br />

Fax: +49 (0) 35456 690-11<br />

info@spreewa-fenster.de<br />

www.spreewa-fenster.de


14<br />

Mit freundlicher Unterstützung:<br />

WOHIN MIT DEM TIER IM URLAUB<br />

Urlaubsreich.de gibt Tipps für einen entspannten Urlaub – auch für die tierischen Familienmitglieder.<br />

Endlich ist Urlaub in Sicht. Die Koffer werden aus dem<br />

Schrank geholt, die Pack-Checklisten überprüft und die<br />

Vor-Ort-Planung in Angriff genommen. Die Vorfreude<br />

bekommt aber schnell einen Dämpfer, wenn nicht<br />

geklärt ist, was mit dem tierischen Familienmitglied<br />

passieren soll.<br />

Mitnehmen? Zu Hause lassen und Freunde, Nachbarn<br />

oder Familie fragen, ob sie sich kümmern? Oder doch<br />

in die Tierpension? Die Möglichkeiten sind vielfältig,<br />

bedürfen aber auch einer ebenso gewissenhaften Vorplanung,<br />

wie der Urlaub selbst.<br />

MIT DEM TIERISCHEN<br />

FAMILIENMITGLIED IN DEN URLAUB<br />

Besonders Hunden fällt es schwer, sich von ihrer Bezugsperson<br />

zu trennen. Planen Sie, Ihren Hund mit auf<br />

Reisen zu nehmen, sollten Sie folgende Punkte schon<br />

bei der ersten Urlaubsplanung beachten:<br />

• Achten Sie bei der Unterkunftswahl darauf, dass das<br />

Mitbringen von Hunden erlaubt ist.<br />

• Schauen Sie auch darauf, dass es in der Umgebung<br />

hundefreundliche Ausflugsziele und Restaurants gibt.<br />

➤ Sie möchten nicht viel recherchieren? Die Touristinformation<br />

Ihres Reiseziels ist in der Regel ein kompetenter<br />

Ansprechpartner.<br />

TIPPS FÜR DEN URLAUB MIT DEM TIER:<br />

Versuchen Sie den Urlaubsort so zu wählen, dass lange<br />

Autofahrten zum Ziel vermieden werden.<br />

• Bei Flugreisen sollten Sie darauf achten, Direktflüge<br />

zu buchen, um dem Tier Stress zu ersparen.<br />

• Bei Reisen ins Ausland müssen Sie rechtzeitig prüfen,<br />

wie die Einreisebestimmungen für Ihr Tier sind. Lassen<br />

Sie sich vom Tierarzt einen Heimtierpass ausstellen.<br />

Dieser ist seit 2004 in der gesamten EU Pflicht.<br />

➤ Kompakte Informationen finden Sie online auf der<br />

Seite des deutschen Tierschutzbundes.<br />

WENN DAS TIER ZU HAUSE BLEIBT<br />

Ist es nicht möglich, den Hund oder die Katze bei einer<br />

ihm vertrauten Person zu lassen, dann gibt es noch die<br />

Möglichkeit, sich an professionelle Tiersitter oder eine<br />

Tierpension zu wenden.<br />

TIPPS FÜR DEN PENSIONSAUFENTHALT:<br />

• Informieren Sie sich mindestens zwei Monate vor<br />

Ihrer Reise über die Aufnahmebedingungen<br />

• Sind alle Impfungen auf dem neuesten Stand?<br />

• Ist eine Hunde-Haftpflichtversicherung bzw. bei<br />

Katzen eine Privathaftpflicht vorhanden?<br />

• Wie ist die Aufnahme bei chronischen Krankheiten?<br />

• Ist Ihr Tier entwurmt und besteht ein Flohschutz?<br />

Wenn Herrchen undFrauchen im Urlaub<br />

sind,habe ich endlich das Bett fürmich.<br />

Betreuung für Ihren<br />

Stubentiger,<br />

Hoppel,<br />

Maus & Co.<br />

Laasower Dorfstr. 21<br />

15913 Spreewaldheide<br />

OT Laasow<br />

035475-80615<br />

SuperBeratungund keine bösen<br />

Überraschungen.<br />

03051 Cottbus Tel. 03 55/42 79 72<br />

Im Lausitz Park Fax 03 55/42 16 27<br />

Madlower Chaussee 4 cottbus1@tui-reisecenter.de<br />

An derLandstraße2<br />

01968 Senftenberg-Hörlitz<br />

Telefon: 03573-81714<br />

Mobil:0172-4632261<br />

mail:doreen.duehn@gmx.de<br />

<br />

5Sterne für 4Pfoten<br />

•Arbeitstag zu lang fürIhren Hund?<br />

•Urlaubsreiseohne Hundgeplant?<br />

•ein Klinik-oderREHAAufenthalt<br />

stehtan?<br />

•Ihr Hundist unverträglichmit<br />

Artgenossen?


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

15<br />

10%<br />

Rabatt<br />

auf Tiernahrung<br />

In unserem Tiernahrungs-<br />

Regal erwartet Sie eine große<br />

Auswahl verschiedenster<br />

Futtermittel in vielen leckeren<br />

Sorten ... jetzt zuschnappen!<br />

Herausgegeben durch Marktkauf Minden GmbH, Wi llee 61, 324<br />

Mit diesem Coupon erhalten<br />

Sie 10% Rabatt auf ALLE<br />

Tiernahrungsartikel im<br />

Marktkauf Lauchhammer,<br />

Cottbus und Lübben.<br />

Gültig bis zum 28.02.2020<br />

<br />

Nurgültig im Marktkauf Lauchhammer, Cottbus und Lübben!<br />

Ein Unternehmen der


16 Mit freundlicher Unterstützung:<br />

GEMEINSAM FÜR DAS WOHL DER TIERE<br />

Tierschutzverein e.V. Forst und Umgebung<br />

i<br />

TIERSCHUTZVEREIN E.V. FORST<br />

UND UMGEBUNG<br />

Am Pferdegarten 6 a<br />

03149 Forst/Lausitz<br />

Telefon 03562 98 30 23<br />

E-Mail: tierheim-forst@web.de<br />

www.tierheim-forst-lausitz.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Do.: 15 – 18 Uhr und auf Anfrage<br />

Spendenkonto:<br />

Sparkasse Spree Neiße<br />

IBAN: DE 09 1805 0000 3402 1002 81<br />

BIC: WELADED1CBN<br />

Volksbank Spree Neiße e.V.<br />

IBAN: DE 56 1809 2744 0002 0329 96<br />

BIC: GENODEF1SPM<br />

Wir freuen uns über Futterspenden, insbesondere<br />

Weichfutter (Katze und Hund) und Trockenfutter<br />

(Katze).<br />

Fotos: Tierschutzverein Forst e.V.


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

17<br />

Ehrenamtliches Engagement vom Pfleger bis zum Vorstand,<br />

Futterspender, Katzenstreichler, Veranstaltungshelfer<br />

– wie viele andere Vereine lebt auch das Tierheim<br />

Forst vom Zusammenhalt und den Mühen vieler Helfer.<br />

STÜCK FÜR STÜCK<br />

„Angefangen hat alles mit einem Raum und einer kleinen<br />

Zwingeranlage für 5 Hunde“, berichtet Karen Schulze. Sie<br />

selbst war im Jahr 1991 eines von fünf Gründungsmitgliedern<br />

des Tierheims Forst, heute ist sie die Tierheimleiterin.<br />

„Stück für Stück realisieren wir neue Projekte,<br />

um das Tierheim zu erhalten und weiter aufzubauen. Bei<br />

allen größeren Vorhaben sind wir dabei neben Spenden<br />

auch auf Fördermittel angewiesen.“ Ein wichtiger Meilenstein<br />

war zum Beispiel die Errichtung einer Quarantänestation.<br />

„Ohne diese Station könnten wir heute die angemessene<br />

hygienische Versorgung der Tiere gar nicht<br />

gewährleisten“, erklärt die Tierheimleiterin. Vor kurzem<br />

entstand auch eine neue Blockgarage als Lagerstelle für<br />

Futter, Katzenstreu und ähnliches. „Die Garage ist uns<br />

eine große Hilfe, da viele Transportwege wegfallen.“<br />

HILFE HAT VIELE FACETTEN<br />

Karen Schulze weiß: „Unser Tierheim funktioniert nur,<br />

weil sich hier so viele Menschen engagieren, die ein großes<br />

Herz für Tiere haben. Menschen, die mit anpacken und<br />

die es nicht übel nehmen, wenn es doch mal etwas länger<br />

dauert.“ Das zeigt: Neben der selbstverständlich essentiellen<br />

Hilfe in Form von finanziellen Spenden gibt es<br />

zahlreiche Möglichkeiten, das Tierheim zu unterstützen.<br />

So hilft zum Beispiel ein handwerklich begabter Rentner,<br />

wenn Schlösser oder ein Schuppen zu reparieren sind.<br />

Eine Frauengruppe aus Cottbus fragt regelmäßig nach,<br />

was aktuell benötigt wird und bestellt die Artikel anschließend<br />

online mit Direktlieferung ins Tierheim. Sogar<br />

das Tierheim-Logo wurde von einer jungen Helferin<br />

entworfen und ist seitdem im Internet, auf Visitenkarten<br />

und Aushängen im Einsatz. „Jeder kann helfen, ob beim<br />

Gassi gehen, Rasen mähen, Schnee schippen und, und,<br />

und. Über neue Mitstreiter freuen wir uns immer!“<br />

TIERWEIHNACHTSFEIER AM 7.12.<br />

Wie in jedem Jahr findet in der Vorweihnachtszeit im<br />

Tierheim Forst der Tag der offenen Tür als Weihnachtsfest<br />

statt. Die Besucher werden von den fleißigen Helfern<br />

mit Glühwein und Würstchen erwartet. Außerdem<br />

werden Rundgänge durch das Tierheim angeboten, ehemalige<br />

Tierheimbewohner kommen zu Besuch und alle<br />

Fragen rund um die Tiervermittlung werden gern beantwortet.<br />

Auch Futterspenden können an diesem Tag gern<br />

vorbeigebracht werden.<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

Besonderheiten: Fundhündin<br />

RONJA, Chip, Impfung,<br />

Grundstück, benötigt etwas<br />

Zeit zum Kennenlernen<br />

Art/Rasse: Deutscher<br />

Schäferhund<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: ca. 3 Jahre<br />

Weitere Tiere finden Sie auf www.lr-online.de/tierisch<br />

Frisch vom Beet: Anne Jahn probiert den Amerikanischen Riesenspinat.<br />

Foto: am<br />

WaschSalon Cottbus<br />

Handelshof CottbusGmbH<br />

Am Gleis5<br />

D-03042Cottbus<br />

Tel. (0355) 756266 -251<br />

WaschSalon Finsterwalde<br />

Handelshof CottbusGmbH<br />

Ludwig-Erhard-Straße6<br />

D-03238Finsterwalde-Massen<br />

Tel. (0355) 756266 -240<br />

www.waschsalon.eu


18<br />

Mit freundlicher Unterstützung:<br />

BESTENS VORBEREITET FÜR DEN<br />

NÄCHSTEN TIERARZT-BESUCH<br />

Ob Routineuntersuchung, Erkrankung oder Notfall: Bevor es auf den Weg zum Tierarzt geht, gibt es einiges, woran<br />

Sie denken sollten.<br />

CHECKLISTE FÜR DEN<br />

TIERARZT-BESUCH<br />

• Impfausweis und/oder EU-Heimtierpass des Tieres<br />

eingepackt?<br />

• Fragen an den Tierarzt zum Tier notiert?<br />

• Unterlagen zu Vorerkrankungen, Operationen oder<br />

Vorbehandlungen dabei?<br />

• Transportbox vorhanden? Vogelkäfig mit Papiertüchern<br />

ausgelegt?<br />

• Bei Hunden: Ist vor dem Besuch Zeit für eine kleine<br />

Gassirunde eingeplant?<br />

• Vor Ort: Termin für die nächste Impfung bzw.<br />

Nachuntersuchung vereinbaren<br />

Foto: Shutterstock.com/Alexander Raths<br />

Chirurgie •Kardiologie •Sonografie •Endoskopie<br />

Foto: Shutterstock.com/Anna Hoychuk<br />

Tierarztpraxis für Kleintiere DVM Jörg Jähde<br />

Am Wasserwerk 5·01983 Großräschen<br />

Telefon: 035753 15599<br />

Lieber Patientenbesitzer,<br />

unsere Tierarztpraxis ist neben der Kleintiersprechstunde<br />

u.a. spezialisiert auf die Weichteil- und Knochenchirurgie<br />

unter modernster Inhalationsnarkose. D.h. ob Bandscheiben<br />

OP, Patella Luxation, schwerwiegende Knochenverletzungen<br />

oder Gaumensegel OP. Wir lassen nichts<br />

unversucht umihrem geliebten Haustier zuhelfen.<br />

Darüber hinaus<br />

bieten wir u.a.:<br />

–ein hauseigenes Labor<br />

–Herz- und Ultraschall<br />

–Kardiologie<br />

–Sonografie<br />

–Endoskopie u.v.m.<br />

Sprechstunde:<br />

Mo -Fr14.00 -18.30 Uhr<br />

Sa 9.00 -12.00 Uhr*<br />

*(in geraden Kalenderwochen)<br />

www.kleintierpraxis-jaehde.de<br />

WAS TUN BEI NOTFÄLLEN BZW.<br />

BEI LEBENSBEDROHLICHEN<br />

SITUATIONEN?<br />

Fragen Sie am besten bei Ihrem nächsten Tierarztbesuch<br />

nach, wo Sie sich im Notfall hinwenden sollen.<br />

Notfallnummern finden Sie meist auch auf der Internetseite<br />

Ihrer Tierarztpraxis.<br />

• Vor Besuch anrufen und klären, ob Praxis geöffnet ist.<br />

• Was ist passiert?<br />

• Wann ist es passiert?<br />

• Wie verhält sich ihr Tier im Moment?<br />

• Ihren Namen – Ihre Rufnummer – Ihre Adresse!<br />

Kleintierpraxis<br />

AndreasFranke<br />

Klettwitzer Str. 35<br />

01968Hörlitz<br />

Tel. 03573/658500<br />

Fax03573/658501<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo,Die,Do, Fr<br />

09:00–12:00/15:00–18:00<br />

Mi OP-Tag<br />

Tierarztpraxis Pfeiffer<br />

Rosa-Luxemburg-Str. 63<br />

01996 Hosena<br />

Tel. 035756 60408<br />

Mobil 01708001996


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

19<br />

TIERKRANKENVERSICHERUNG<br />

Die Katze stürzt aus dem Fenster und bricht sich das Bein, der Hund frisst etwas Falsches oder eine Virusinfektion<br />

schwächt den vierbeinigen Liebling – der außerplanmäßige Gang zum Tierarzt trifft fast jeden Tierbesitzer mal.<br />

Die Behandlungskosten und Medikamente können dann schnell zu einer hohen finanziellen Belastung werden.<br />

Gut für denjenigen, der vorab eine Tierkrankenversicherung abgeschlossen hat.<br />

Foto: Shutterstock.com/<br />

Michael Pettigrew<br />

WAS IST EINE TIERKRANKEN-<br />

VERSICHERUNG?<br />

Ob Hund, Katze, Kaninchen oder Pferd,<br />

ähnlich wie die private Krankenversicherung<br />

kommt eine Tierkrankenversicherung<br />

im Falle eines Falles für die Behandlungsund<br />

Medikamentenkost des Tieres auf.<br />

Wichtig ist dabei genau zu prüfen, welche<br />

Leistungen die abgeschlossene Versicherung<br />

umfasst. Während die Operationskostenversicherung<br />

nur bei<br />

chirurgischen Eingriffen und<br />

deren Nachbehandlung greift,<br />

übernehmen Vollversicherungen<br />

auch die Kosten bei Unfällen,<br />

Untersuchungen und je nach<br />

Anbieter auch Impfungen und Kastration.<br />

Welche Leistungen in welchem<br />

Umfang inkludiert sind, hängt vom jeweiligen<br />

Versicherer ab.<br />

WAS IST BEI ABSCHLUSS<br />

EINER TIERKRANKENVERSI-<br />

CHERUNG ZU BEACHTEN?<br />

Generell gilt: Je jünger und gesünder das<br />

Tier ist, desto günstiger und problemloser<br />

lässt es sich versichern. So spielt neben dem<br />

Leistungsumfang, das Alter, etwaige Vorer-<br />

krankungen, die Rasse, aber auch das Gewicht<br />

des Tieres eine entscheidende Rolle,<br />

wie hoch der Versicherungsbeitrag ist und<br />

ob das Tier überhaupt versichert werden<br />

kann. Viele Versicherungen bestehen zudem<br />

auf eine Eingangsuntersuchung und<br />

behalten sich eine Wartezeit nach Vertragsabschluss<br />

vor, um zu vermeiden, dass Haustiere<br />

erst dann versichert werden, wenn sie<br />

bereits erkrankt sind.<br />

LOHNT SICH EINE TIER-<br />

KRANKENVERSICHERUNG?<br />

Ob sich eine Tierkrankenversicherung<br />

lohnt, lässt sich nicht einfach beantworten.<br />

Tiere können sich verletzten oder krank<br />

werden, müssen es aber nicht. Sollte der<br />

Fall allerdings eintreten, kann eine Tierkrankenversicherung<br />

ein wenig Ruhe in die<br />

Aufregung bringen. Wie bei jeder anderen<br />

Versicherung gilt auch hier das Credo, Anbieter<br />

und Tarife zu vergleichen und die<br />

Konditionen genau zu prüfen.<br />

Gesundes Tier –<br />

glücklicher Mensch<br />

WEIL TIEREZUUNSEREM LEBEN<br />

GEHÖREN, BEKOMMENSIE VON<br />

UNSDEN BESTEN SCHUTZ.<br />

#MachenWirGern<br />

Die Operationskostenversicherung<br />

der Barmenia fürHunde undKatzen:<br />

Sichert Sie gegendie Kosten einer<br />

Operation ab.Sobrauchen Sie sich um<br />

finanzielle Angelegenheitenkeine Gedankenmachenund<br />

können einfachfür<br />

Ihre Fellnase da sein.<br />

Barmenia AllgemeineVersicherungs-AG<br />

Barmenia Krankenversicherung AG<br />

Anne Hellner<br />

Ostrower Str. 14<br />

03046 Cottbus<br />

Telefon: 0355 4946721<br />

Mobil:0177 3334822<br />

anne.hellner@barmenia.de<br />

agentur.barmenia.de/anne_hellner<br />

Eine moderne Ausstattung, persönliches Engagement,<br />

fachliche Kompetenz und die besondere Liebe zum Tier<br />

sichern eine bestmögliche Versorgung Ihrer Lieblinge:<br />

Tierärztliche Überweisungspraxis<br />

Schwerpunkt Kardiologie der Kleintiere<br />

Operationen, Röntgen, Ultraschall, EKG,<br />

Endoskopie, HD-ED<br />

TIERARZTPRAXIS DÖBERN<br />

Dr. Stephan Pierskalla •Fachtierarzt für Kleintiere<br />

Muskauer Str. 48a •03159 Döbern<br />

Tel. 035600 6962<br />

www.tierarztpraxis-doebern.de


20<br />

Mit freundlicher Unterstützung:<br />

NEUES DACH FÜR DAS HUNDEHAUS<br />

Jeder Mensch ist froh über ein gemütliches <strong>Zuhause</strong>. Bei Tieren ist das genauso.<br />

Wenn Mensch oder Tier, aus welchen Gründen auch<br />

immer, nicht mehr alleine leben kann, dann sind sie<br />

froh über Menschen, die helfen. Bei Menschen sind das<br />

meist Krankenhäuser, Seniorenheime oder ähnliches.<br />

Bei Tieren sind das ganz oft Tierheime. Eines davon<br />

steht in Guben. In den letzten Jahren hat sich die Tierherberge<br />

zu einem echten Schmuckstück gemausert.<br />

1995 gab es lediglich einen städtischen Hundezwinger<br />

auf dem Hof der früheren Stadtverwaltung (heute<br />

Plastinarium). Dort war auch die Hundestaffel der Polizei<br />

untergebracht. Mit der Übernahme des heutigen<br />

Objektes Am Vorderen Klosterfeld wurde die Aufnahme<br />

von Hunden und Katzen möglich. Doch das Areal<br />

musste erst beräumt und erweitert werden, bevor die<br />

Bedingungen halbwegs optimal waren. Ausläufe und<br />

Zwinger für die Hunde entstanden. Ein Katzenhaus<br />

wurde gebaut. Das war nötig, denn mit der Umsiedlung<br />

Hornows wegen des Tagebaus gab es viele Katzen, die<br />

ein neues <strong>Zuhause</strong> brauchten.<br />

ERWEITERUNGEN UND SANIERUNEN<br />

Seitdem gab es immer wieder Erweiterungen und Sanierungen.<br />

Zuletzt erst durch einen glücklichen Umstand.<br />

Auf Initiative der Gubenerin Jenny Böhme (29)<br />

und des Ziltendorfers Jörg Herrmann (40) hatte der<br />

Sender VOX das Gubener Tierheim ins Visier genommen.<br />

Bereits vor vier Jahren hatte Jenny Böhme, die damals<br />

Jugendklubchefin in Kerkwitz war, das Tierheim<br />

mit dem Erlös aus einem Volleyballturnier in Kerkwitz<br />

unterstützt. Jörg Herrmann ist Mitglied bei den Helden<br />

für Tiere, die auf VOX eine Fernsehsendung haben. In<br />

dieser packen sie tatkräftig in Tierheimen des Landes<br />

an und stellen ihre Muskelkraft zur Verfügung für umfassende<br />

Baumaßnahmen. Und genau das taten sie im<br />

Sommer 2019 in Guben. Priorität hatte das Katzenhaus.<br />

Das Gebäude erhielt neue Fenster und einen neuen<br />

Fußboden. Zudem wurden die Wände gefließt und Malerarbeiten<br />

ausgeführt. Der Seiteneingang erhielt in Zusammenarbeit<br />

mit einem Kerkwitzer Metallbauunternehmen<br />

ein neues Tor. Das Katzenaußengehege erhielt<br />

eine stabile Drahtüberdachung.<br />

EIN LANG GEHEGTER WUNSCH<br />

Heinz Zimmermann vom Tierschutzverein TERRA<br />

MATER, dessen Verein schon viele Jahre Partner des<br />

Gubener Tierheims ist, fand im Sommer kaum Worte<br />

für den Einsatz der Männer. „Man muss wirklich den<br />

Hut ziehen, was die hier leisten in so kurzer Zeit“, sagte<br />

er damals. Apropos TERRA MATER: Das Tierheim Guben<br />

ist bereits seit 2000 ein enger Partner im TM Tierschutz-Netzwerk<br />

und wird seitdem monatlich durch<br />

eine Spende von TERRA MATER unterstützt. Hierzu<br />

zählt auch, dass TERRA MATER dafür einsteht, dass<br />

in Guben junge Menschen den Beruf des Tierpflegers<br />

erlernen können, so wie beispielsweise Laura Buder.<br />

Die junge Frau hat einst ihre Ausbildung im Gubener<br />

Tierheim gemacht und ist seitdem feste Mitarbeiterin.<br />

Sie ist genau wie Tierheimleiterin Kerstin Martin eine<br />

von zwei fest angestellten Mitarbeitern und kümmert<br />

sich mit vielen ehrenamtlichen Helfern darum, dass es<br />

den Tieren im Tierheim gut geht. Und das jeden Tag<br />

der Woche, auch an Sonn- und Feiertagen. Festangestellte<br />

und ehrenamtliche Mitarbeiter sind ein eingespieltes<br />

Team, auch bei Vereinsfesten, wo regelmäßige<br />

viele Besucher vor Ort sind. Das Tierheim Guben ist<br />

auch aktiv bei der Kastration von frei laufenden Katzen.<br />

Diese werden nach Meldung aus der Bevölkerung eingefangen,<br />

kastriert und kommen zum Fundort zurück.<br />

Das ist wichtig, damit sich die Population freilebender<br />

Katzen nicht ins Unermessliche steigert. 60-70 Kastrationen<br />

dieser Tiere finden pro Jahr statt.<br />

Übrigens: aktuell wird im Tierheim Guben wieder gebaut.<br />

Das Hundehaus bekommt ein neues Dach mit<br />

Oberlichtern. Damit geht ein lange gehegter Wunsch<br />

der Tierheimmitarbeiter in Erfüllung.<br />

Das Gubener Tierheim untersteht dem Gubener Tierheim<br />

e.V., welcher das Tierheim unter den Aspekten des<br />

Tier- und Artenschutzes, sowie den Tierschutz vor Ort<br />

im gemeinnützigen Interesse betreibt. Im Vordergrund<br />

steht die Rettung in Not geratener Tiere, das Bemühen,<br />

ihnen Hilfe und Geborgenheit zu geben, sie vor Beeinträchtigungen<br />

zu bewahren oder ihre Schmerzen und<br />

Leiden zu beheben.<br />

i<br />

TIERHEIM GUBEN e.V.<br />

Am Vorderen Klosterfeld 1<br />

03172 Guben<br />

Telefon 03561 41 32<br />

E-Mail: tierheim-guben@hotmail.de<br />

www.tierheim-guben.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di. und Do.: 14 – 16 Uhr<br />

Sa. und So.: 14 – 16 Uhr<br />

Aufgaben:<br />

Aufnahme von Abgabetieren sowie Fund- und<br />

herrenlose Tiere, Tiervermittlung, Pension für<br />

Hunde und Katzen bei Krankheit oder Urlaub<br />

der Besitzer sowie Hundekita.<br />

Aktivitäten:<br />

Tierpatenschaften, Rundgänge mit Schulklassen<br />

durch das Tierheim sowie einen „Tag der offenen<br />

Tür“ zweimal im Jahr.<br />

Gassi-Geh-Zeiten:<br />

Täglich von 9-12 und 14-16 Uhr<br />

Spendenkonto:<br />

Kontoinhaber: Tierheim Guben e.V.<br />

Bank: Sparkasse – Spree-Neiße<br />

IBAN: DE 67180500003502101581<br />

BIC: WELADED1CBN<br />

Spendenquittung wird auf Anfrage ausgestellt.


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

21<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

ZUHAUSE GESUCHT<br />

Vorstandsvorsitzende Anke<br />

Thiele (l.), stellvertr. Tierheimleiterin<br />

Laura Buder, und Tierheimleiterin<br />

Kerstin Martin (r.).<br />

Foto: Privat<br />

Art/Rasse: Schäferhund-Mix<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: ca. 8 Jahre<br />

Besonderheiten:<br />

Pia - braun-schwarz - ist verschmust,<br />

liebt alle Menschen,<br />

für Haus und Hof.<br />

Art/Rasse: Europäisch<br />

Kurzhaar (EKH),<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: ca. 15 Jahre<br />

Besonderheiten:<br />

Mauzi - getigert-weiß - ist<br />

verschmust, ruhig, noch top<br />

fi tfür Wohnungshaltung<br />

oder auch Freigang geeignet.<br />

Art/Rasse: Mischling<br />

Geschlecht: männlich und<br />

weiblich<br />

Alter: beide 4,5 Monate alt<br />

Besonderheiten:<br />

Strolch und Susi sollen<br />

zusammen bleiben, verspielt,<br />

verschmust, für Wohnungshaltung<br />

geeignet.<br />

Besonderheiten:<br />

Mila - schwarz-weiß - ist<br />

sehr verspielt, verschmust,<br />

braucht noch Erziehung,<br />

für Haus und Hof.<br />

Besonderheiten:<br />

Jimmy - rot-weiß - ist<br />

sehr verschmust, verspielt,<br />

kommt mit Kindern zurecht,<br />

für Wohnungshaltung<br />

geeignet.<br />

Art/Rasse: Mischling<br />

Geschlecht: weiblich<br />

Alter: ca. 6 Monate alt<br />

Art/Rasse: Mischling<br />

Geschlecht: männlich<br />

Alter: ca. 6 Monate alt<br />

HEINER GmbH<br />

Gartengestaltung &Landschaftsbau<br />

... Wir bauen Natur.<br />

Hauptstraße143 ·03185 Tauber<br />

Telefon035601-8020-0<br />

e-mail: info@heiner-galabau.de<br />

www.heiner-galabau.de<br />

Inspiration Beratung Ausführung Pflege


22<br />

Mit freundlicher Unterstützung:<br />

WENN TIERE HEILEN HELFEN<br />

Trostspender, Stressbewältiger, Zuhörer – wer ein Haustier besitzt, lernt meist zu schätzen, was für ein Multitalent<br />

im kleinen Liebling schlummert. Auch in der Medizin und der Altenpflege werden Tiere immer häufiger als<br />

Co-Therapeuten eingesetzt. Meist mit erstaunlicher Wirkung.<br />

Tiere helfen in der Therapie.<br />

Foto: Shutterstock.com/Monkey Business Images<br />

Tierbesuche in Kindergärten, Schulen, Kliniken und Altenheimen<br />

erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. So<br />

blühen etwa Heimbewohner und Kindergartenkinder<br />

auf, wenn sie sich um andere Lebewesen kümmern, sie<br />

füttern, streicheln und mit ihnen reden. Patienten in<br />

Krankenhäusern werden durch die Lebensfreude, die<br />

die Tiere schenken, von ihrem Schmerz und ihrer Einsamkeit<br />

abgelenkt. Kinder, die eine Reittherapie machen,<br />

machen in der Regel schneller Fortschritte, da sie motivierter<br />

sind, als bei einer normalen Physiotherapie. Und<br />

selbst bei Wachkomapatienten ist zu beobachten, wie sie<br />

sich durch die Interaktion mit Hunden entspannen.<br />

Die wissenschaftliche Forschung zu dem Thema steckt<br />

noch in den Kinderschuhen, so dass die positiven Einflüsse<br />

der Tiertherapeuten auf ihr Gegenüber in der<br />

Regel noch nicht bewiesen sind, einige Erkenntnisse<br />

aus bestehenden Studien konnten allerdings schon gewonnen<br />

werden. So ist bereits wissenschaftlich bewiesen,<br />

dass Heimtierbesitzer seltener zum Arzt gehen,<br />

Besuchshunde postoperative Schmerzen und emotionalen<br />

Stress lindern und die Einbindung von tierischen<br />

Helfern, die psychotherapeutische Arbeit zwischen Patient<br />

und Arzt bzw. Therapeut lindert.<br />

GLÜCKLICH IN DER „PAULINE“<br />

ANZEIGE<br />

Eine tolle Sache: In der Paulinen Wohnanlage in Cottbus sind kleine Haustiere wie Hunde, Katzen, Vögel oder<br />

Meerschweinchen gern gesehen. Sehr zur Freude der Bewohner, wie etwa Marlene Lüben (79). Sie teilt sich ihre<br />

hübsche und komfortable Wohnung mit Kater Karlos.<br />

Manchmal ist das Glück eine kleine Feder.<br />

„Die magst du, nicht wahr. Na los, fang“,<br />

lacht Marlene Lüben. Das lässt er sich nicht<br />

zweimal sagen. Kater Karlos jagt dem Spielzeug<br />

hinterher. Die 79-Jährige verrät: „Mein<br />

Karlos macht gern Schabernack und räumt<br />

auch schon mal meine Wohnung um.“<br />

Ein Frechdachs ist er, keine Frage. Aber<br />

ein ganz liebenswerter. „Er ist mein Ein<br />

und Alles. Ich bin so froh, dass wir in der<br />

Pauline zusammen leben können. Karlos<br />

gibt mir jeden Tag Kraft und Lebensfreude.<br />

Wir sind ein richtig tolles Team“, sagt<br />

die Seniorin und ergänzt: „Ich habe immer<br />

eine Unterbringung <strong>gesucht</strong>, in der<br />

Tiere gern gesehen sind. So bin ich auf die<br />

Pauline aufmerksam geworden.“ Selbstverständlich<br />

ist das nicht überall. In der<br />

Cottbuser Wohnanlage schon. „Wir haben<br />

einen Hund, einen Kater und einen Vogel.<br />

Gern können da noch ein paar mehr dazu<br />

kommen“, lacht Jacqueline Schröter. Aus<br />

ihrer täglichen Arbeit weiß die Managerin<br />

der Wohnanlage, wie wichtig geliebte Haustiere<br />

für die Bewohner sein können: „Das<br />

ist eine ganz besondere Lebensqualität.“<br />

Glücksmomente, die es immer wieder zu erleben<br />

gibt. So wie jetzt. Kater Karlos schmiegt<br />

sich an sein Frauchen, lässt sich streicheln.<br />

Alles ist perfekt. Weil sie zusammen sind.<br />

Hier in ihrem geliebten <strong>Zuhause</strong>, in ihrer<br />

„Pauline“. Dort, wo Mensch und Tier auch<br />

im Alter gut zusammen leben können.<br />

CBS 71 GmbH & Co. KG<br />

Thiemstraße 71, 03050 Cottbus<br />

Tel.: 0355 / 47 637 444<br />

www.paulinen-wohnanlage.de<br />

Ein liebenswerter Frechdachs: Kater Karlos<br />

lebt mit seinem Frauchen glücklich zusammen<br />

in der Paulinen Wohnanlage in Cottbus.


<strong>Tierisches</strong> <strong>Zuhause</strong> <strong>gesucht</strong><br />

23<br />

WER KÜMMERT SICH,<br />

WENN MIR WAS PASSIERT?<br />

Plötzlicher Krankheitsfall, Unfall oder Tod – was passiert mit meinem Tier, wenn ich<br />

mich nicht mehr kümmern kann? Darüber sollte sich jeder Tierhalter Gedanken machen.<br />

Die wichtigsten Fakten im Überblick:<br />

UNFALL ODER KRANKHEITSFALL<br />

Sind Sie mit Ihrem Tier unterwegs und benötigen<br />

medizinische Hilfe, dann wird die Polizei verständigt.<br />

Diese bringt Ihr Tier ins nächstgelegene Tierheim,<br />

bis Sie das Tier wieder abholen können.<br />

Mit schriftlicher Erlaubnis des Besitzers kann das<br />

Tier natürlich auch von einer anderen Person abgeholt<br />

werden.<br />

WAS PASSIERT, WENN DAS TIER<br />

BEIM NOTFALL NICHT DABEI IST?<br />

Wenn niemand weiß, dass es ein Tier zuhause<br />

gibt, ist es sinnvoll eine Notfallkarte dabei zu<br />

haben, auf der steht, dass zuhause ein Tier wartet.<br />

Im Idealfall ist dort auch eine Kontaktperson<br />

mit Telefonnummer vermerkt.<br />

Ratsam ist es auch, bei Freunden oder Nachbarn<br />

einen Schlüssel für solche Notfälle zu hinterlegen.<br />

WAS PASSIERT IM TODESFALL?<br />

Um Streitigkeiten und Unsicherheiten bei den<br />

Hinterbliebenen zu vermeiden, ist es wichtig,<br />

vorab zu klären, in wessen Eigentum das<br />

Tier nach dem eigenen Tod übergehen soll.<br />

Dafür reicht ein vollständig eigenhändig<br />

ge- und unterschriebenes Testament mit<br />

Datums- und Ortsangabe.<br />

In diesem kann nicht nur geregelt werden, wer<br />

sich nach dem Tod um das Tier kümmern soll.<br />

Zudem kann darin festgelegt werden, dass aus<br />

dem Erbe für die Versorgung des Tieres eine<br />

monatliche Zahlung bis zum Tod oder eine<br />

Einmalzahlung eines bestimmten Betrages festgelegt<br />

werden.<br />

Ist dies vorab nicht geklärt, zählt das Tier zur<br />

Erbmasse und wird bei Nichteinigung unter<br />

den Erben im schlimmsten Fall ins Tierheim<br />

gebracht.<br />

§ Rechtstipp<br />

Häufig werden Tiere im<br />

Testament als Erbe eingesetzt.<br />

Diese Erbeinsetzung ist jedoch<br />

unwirksam, da Tiere nicht<br />

erbfähig sind. Ein Tier scheidet<br />

daher als testamentarischer<br />

Erbe aus.<br />

So der Erblasser nach seinem<br />

Tode seinen treuen tierischen<br />

Weggefährten bedenken<br />

möchte, kann der Erblasser<br />

eine Vertrauensperson als Erbe<br />

im Testament benennen und<br />

dieser die Auflage erteilen,<br />

das Tier bis zu dessen Todzu<br />

pflegen und zu versorgen. Der<br />

Erblasser kann im Testament<br />

sogar bestimmen, wie er sich<br />

die Pflege und Versorgung<br />

seines Tieres vorstellt. Auf<br />

diese Art und Weise kann<br />

der Erblasser sein geliebtes<br />

Haustier absichern.<br />

Ihr<br />

MarcoVetter<br />

Fachanwalt für Erbrecht<br />

Lübben, Hauptstr. 9/10,<br />

Tel.: 03546/226657<br />

Calau, Cottbuser Str. 23,<br />

Tel.: 03541/871720<br />

www.anwalt-vetter.de<br />

03159 Neiße Malxetal 03149 Forst (Lausitz)<br />

OT Groß Kölzig, Forster Str. 15 Cottbuser Str. 57<br />

Tel.: 035600-35700 Tel.: 03562-691920<br />

03172 Guben 03130 Spremberg<br />

Am Waldfriedhof 2 Pfortenstraße 11<br />

Tel.: 03561-2601 Tel.: 03563-344455<br />

bup@bup-bestattungen.de<br />

www.bup-bestattungen.de<br />

Ein treuer Freund ist es gewesen, vielmehr noch ein gleichwertiges<br />

Familienmitglied. Die Bindung zu ihrem geliebten Tier ist für<br />

viele Halter sehr tief und innig. Stirbt das Tier, ist der Schmerz<br />

groß. Die nüchterne Realität aber schmerzt noch mehr: Wenn<br />

Sie keine Bestattung durchführen lassen, ist Ihr Tierarzt verpflichtet,<br />

die Entsorgung zu veranlassen und Ihr Tier den gesetzlichen<br />

Bestimmungen nach der Tierkörperverwertung (TBA)<br />

zu übergeben. Doch das muss nicht sein. Wir sind Ihnen gern<br />

der vertrauensvolle und sensible Partner, wenn Sie für Ihr Tier<br />

einen würdevollen Abschied wünschen. Dabei arbeiten wir vertrauensvoll<br />

mit vielen Tierarztpraxen und einem hiesigen Tierkrematorium<br />

zusammen. Gern beraten wir Sie zur Auswahl eines<br />

Sarges oder einer Urne, zu den Konditionen und ggf. Finanzierungsmöglichkeiten<br />

einer würdevollen Bestattung und kümmern<br />

uns um die Abholung und Überführung des verstorbenen Tieres.<br />

Wir sind immer für Sie da: 24 Stunden am Tag.<br />

Für eine letzte Reise in Würde für Ihren Liebling.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!