16.09.2022 Aufrufe

EWKE 22-37

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

DIAKONIE-/SOZIALSTATION

DIAKONIE-/SOZIALSTATION

… die Pflegespezialisten

www.pflege-cuxhaven.de

AMBULANTE KRANKEN- UND ALTENPFLEGE

Palliative Versorgung • Ambulante Pflege • Medizinische Versorgung • Verhinderungspflege

Diakonie-/Sozialstation

Diakonie-/Sozialstation Cuxhaven

Cuxhaven

· Marienstraße

· Marienstraße

50 ·

50

27472

· 27472

Cuxhaven

Cuxhaven

· Telefon:

· Telefon:

0

0 47 21 - 5 29 87

Stade

Wir wünschen Andrea und Carsten Richter

• Riesen alles Gute zur Neueröffnung! Auswahl

Wir lieferten edles

und pflegeleichtes Material!

• freundliche

Tel. 0 41 41 / 51 11 11 • www.wir-verlegen-fliesen.de

Carl-Benz-Straße Fachberatung

7 • 21684 Stade • Gewerbegebiet Stade Süd

• Fliesen und Vinyl

Verlegung

Tel. 0 41 41 51 11 11

www.fliesenmarkt-braun.de

Carl-Benz-Straße 7

21684 Stade

Gewerbegebiet Stade Süd

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

2. Jahrgang KW 37a - 17.09.2022 - Ausgabe E - Hadeln

Familienfeiern · Geburtstage

Saalbetrieb · Versammlungen

Buffets · Vereinsfeiern

Sommerterrasse · Catering

Tamm’s Gasthaus

Dorfstraße 40

21763 Neuenkrichen

Tel.: 0 47 51 22 20

HEINSSEN

aus Cadenberge

Unser Angebot zum

100jährigen Jubiläum

- gültig vom 21. – 24.09.2022 -

frische deutsche

Hähnchenunterschenkel

(Partyschenkel) vom Roaster

1 kg 5,55 €

Geflügelwiener

5 Stück 2,50 €

Auf den Wochenmärkten in: Cux.,

Ott., Cad., Hemm., Hecht., Himm., Std.

und im Laden, Cad., Alter Postweg 11

04777/278 · www.eier-heinssen.de

Beraten – Planen – Ausführen

Präzision und Sachverstand für

Ihr neues Zuhause!

Heeßeler Straße 2a

in 21745 Hemmoor

0 4771 / 6869161

www.schimmelpfennig-bau.de

w.schimmelpfennig-bau.de

DEMNÄCHST ERÖFFNUNG:

„Schleuseneck“ in Otterndorf

- Cocktails

- Bier

- Longdrinks

- kleine Essenskarte

- seperater

Raucherbereich

Weitere Info´s folgen demnächst.

Schleusenstr. 2a · 21762 Otterndorf

Haduloha

Restaurant • Hotel • Biergarten

WIR SIND AB 17.09.

UM 17:30 UHR

WIEDER FÜR SIE DA.

UND FREUEN UNS AUF

IHREN BESUCH.

Marktstraße 24

21762 Otterndorf

Tel. 04751 / 4043410

haduloha@otterndorf.com

www.haduloha.otterndorf.com

Es gab nichts Schöneres, als eine Runde im Karussell zu fahren, auch die Erwachsenen hatten

Spaß daran. Das Foto ist von 1931. Mit Hut und Kaiser-Wilhelm-Bart: Opa Wilhelm Sehlmeyer,

der 1924 mit dem Kinderkarussell alles ins Rollen brachte.

Foto: Sehlmeyer

Ein Hauch von Nostalgie

Dreht sich seit 1924: Das Sehlmeyersche Kinderkarussell

CUXHAVEN jt ∙ Schausteller

Volker Sehlmeyer stellt

am kommenden Herbstfleckenmarkt

zum letzten Mal

sein historisches Kinderkarussell

selbst auf. Nach

45 Jahren Schaustellerleben

nimmt er dann seinen

Abschied und geht in die

wohlverdiente Rente. Das

Karussell bleibt aber in Familienhand

und wird sich

weiterdrehen. Ein willkommener

Anlass, noch einmal

die Historie des Karussells

Revue passieren zu lassen.

Volker Sehlmeyer ist ein

Kind der bunten Jahrmarktswelt.

Geboren 1957

im klassischen Schaustellerwohnwagen

während des

Ostermarktes auf dem Ritzebütteler

Marktplatz. Ausgerechnet

auf einem Sonntag

mit Kirchengeläut. Mit

seinem Vater und dessen

Karussell zog Volker Jahr

CUXHAVEN sh ∙ Im Alten

Fischereihafen hat mit dem

Esszimmer ein neues Restaurant

eröffnet, das ganze

eigene Wege geht. Sowohl

was die Karte als auch was

den Umgang mit den Gästen

und den Umgang der Gäste

untereinander betrifft, sowie

bei der Atmosphäre des Restaurants

selbst.

Doch der Reihe nach. Timm

und Annemike Schmeelcke

sind das, was man unter „Berufenen“

versteht. Das Ehepaar

lebt nicht nur für den Geschmack

und eine gute Küche,

sie fordern auch ständig im

Interesse ihrer Gäste Höchstleistung

von allen Beteiligten.

Service, der natürlich schon

in der Küche beginnt, will gelernt

sein. Und gelernt haben

beide an den unterschiedlichsten

Ecken Europas.

für Jahr über die Volksfeste

unserer Region. Als Wanderschüler

hat er etwa dreißig

Schulen besucht.

Auf vielen Märkten und

Festen dreht sich das historische

Kinderkarussell

- und mit ihm die Kinder.

„Die Seele eines Karussells

definiert sich durch die

Besatzung der Karussellfiguren“,

findet Volker Sehlmeyer.

Die wunderschön

geschnitzten Karussellpferdchen

und auch Bambi

sind so liebevoll gearbeitet,

dass sie wirklich zu leben

scheinen - ein wahrer Kontrast

zu den kalten und charakterlosen

Plastiktieren der

heutigen Zeit.

Urgroßvater Ernst-Wilhelm

Sehlmeyer war Postreiter. Er

kam über die Dörfer, hörte

und sah viel. 1924 entdeckte

er im Bereich Neuenkirchen

ein baufälliges Karussell

Diese Professionalität merkt

man an allen Ecken und

Kanten. Was ihnen wahrscheinlich

auch geholfen

hat, die schwierigen drei

Jahre Pandemie mit deren

Folgen zu überstehen. Das

sie dabei einen langen Atem

bewiesen haben, zeigt eine

geplante erste Restaurant

und erwarb es. Mit seinem

Sohn richtete er es wieder

her. Damals musste das

Karussell noch per Hand

angeschoben werden. Im

Laufe der Jahre wurde der

Antrieb durch die Zugkraft

zweier Pferde ersetzt. Die

Tiere, die auch die kleinen

Karussellwagen von Ort

zu Ort zogen, wurden im

Wechsel eingespannt; für

die Pferde das pure Vergnügen.

Manchmal wurden sie

dermaßen mit Streicheleinheiten,

Mohrrüben, Zuckerstückchen

und Maiskolben

verwöhnt, dass der alte

Sehlmeyer Einhalt gebieten

musste. Es war auch eine

gern genutzte Unsitte der

Kinder, aufzuspringen und

eine halbe Umdrehung mitzufahren.

Wenn der alte

Sehlmeyer das mitkriegte,

knallte er mit der Peitsche.

Seite 2

Neue Restaurants braucht das Land

Genießer finden im Esszimmer erstklassige Küche

-Eröffnung. Eine Woche

vor dieser ersten Eröffnung

kam der zweite Lockdown.

Die Planung für die Eröffnung

waren weit gediehen.

Der eigene Catering-Betrieb

musste in die Bresche springen.

So etwas zu überstehen,

war nicht nur Glück.

Seite 3

Martin-Luther-Haus

Alten- und Pflegeheim

Tel.: 0 47 21 - 73 60

Diakonisches Werk in Cuxhaven e.V.

Diakonie-/Sozialstation

Ambulanter Pflegedienst

Tel.: 0 47 21 - 5 29 87

www.pflege-cuxhaven.de

Diakonie-/Sozialstation

www.pflege-cuxhaven.de

Wir sind an Ihrer Seite!

Wir sind an Ihrer Seite!

Volkmar-Herntrich-Haus

Betreutes Wohnen

Tel.: 0 47 21 - 73 60

Ambulanter Pflegedienst

Marienstraße 50 | 27472 Cuxhaven

Tel.: 0 47 21 - 5 29 87 | Fax.: 0 47 21 - 42 65 06 | Mail: dsst@pflege-cuxhaven.de

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

ix20 Fifa World Cup Edition i40 GDI 1.6 cw Trend Blue

EZ: 09/14, 70.130 km, 92 kW (125 PS) EZ: 04/18, 41.300 km, 99 kW (135 PS)

Benzin, Automatik, Sitzheizung v., Einparkhilfe

h., Bordcomputer, u.v.m. Bordcomputer, Tempomat, u.v.m.

Benzin, Einparkhilfe v.+h., ESP, Bluetooth,

Unser Barpreis 11.999,- y

Unser Barpreis 17.999,- y

KONA 1.6 T-GDI Prime

EZ: 06/18, 51.050 km, 130 kW (177 PS)

Benzin, Automatik, Sitzheizung v., Einparkhilfe

h. mit RVckfahrkamera, u.v.m.

Unser Barpreis 21.999,- y

www.bobrink.de

marcus.gruendler@bobrink-gruppe.de

0 47 21 /

72 15 - 0

i30 cw 1.4 T-GDI YES!

EZ: 02/20, 28.016 km, 103 kW (140 PS)

Benzin, Automatik, Navi, DAB+, RVckfahrkamera,

Klima, Einparkhilfe h., u.v.m.

Unser Barpreis 22.399,- y

Bobrink-Carstream GmbH

Ihr Top-Partner fVr HYUNDAI

Papenstr. 152, 27472 Cuxhaven

Telefon: 0 47 21 7 45 00


2

Regional 17. September 2022

Wir wünschen

der Schaustellerdynastie

"SEHLMEYER"

alles Gute zum 125. Jubiläum!

Über Selbstmitgefühl

Seminar im Kloster Neuenwalde

FÜR ALLE FÄLLE

Wochenendnotdienst vom 17. - 18. September 2022

Für alle Angaben übernehmen wir keine Gewähr.

ARZT

Cuxhaven

Bereitschaftsdienstpraxis

der niedergelassenen Ärzte

am Krankenhaus Cuxhaven

Altenwalder Chaussee 10,

Cuxhaven

bundeseinheitliche

Rufnummer: 116 117

Öffnungszeiten:

Samstag, Sonntag & Feiertage:

10 bis 13 Uhr u. 17 bis 20 Uhr

Montag bis Freitag 19 bis 21 Uhr

Wesermünde Nord:

Bad Bederkesa, Langen,

Land Wursten

Diensthabender Arzt ist unter der

bundeseinheitlichen

Rufnummer: 116 117

zu erreichen. Notfallsprechstunde

in der jeweiligen

Praxis von 10 bis 11 Uhr und

NEUENWALDE re ∙ Das

Ev. Bildungszentrum Bad

Bederkesa bietet vom 29.

September bis 2. Oktober

im Kloster Neuenwalde das

Seminar „Selbstmitgefühl.

Mit sich selbst und anderen

Freundschaft schließen“ an.

Mitgefühl beinhaltet die

natürliche, in Menschen

angelegte Fähigkeit, einander

mit Einfühlungsvermögen

und Verständnis zu

begegnen. Selbstmitgefühl

betont, dass ich diese Fähigkeit

und Haltung auch

mir selbst gegenüber einnehmen

kann, immer dann,

wenn es mir selbst nicht gut

geht. Darin unterscheidet

es sich grundlegend vom

Selbstwertgefühl.

Drei Komponenten gehören

zum Konzept des Selbstmitgefühls

unbedingt zusammen:

Selbstfreundlichkeit,

ein Bewusstsein für unsere

Mitmenschlichkeit und

Achtsamkeit. Studien zeigen,

dass Menschen mit einem

ausgeprägten Selbstmitgefühl

mit Belastungen leichter

umgehen und zufriedenstellende

Beziehungen sowie

eine gesunde Lebensweise

aufrechterhalten können.

Die Teilnehmenden können

sich mit dem Konzept vertraut

machen. Ebenso lernen

sie Meditationen und ausgewählte

Übungen moderner

klinischer Trainingsprogramme

kennen.

Weitere Informationen und

Anmeldung unter (04745) 94

9 50, info@ev-bildungszentrum.de

und www.ev-bildungszentrum.de.

Berufschancen in der Bundeswehr

STADE re ∙ Der Karriereberater

der Bundeswehr informiert

am Donnerstag, 22.

September, um 16 Uhr im

Berufsinformationszentrum

(BiZ) der Agentur für Arbeit

Stade, Am Schwingedeich

2, über Ausbildungs- und

Berufschancen bei der Bundeswehr.

In dem Vortrag

werden die Zugangsvoraussetzungen

und Anforderungen

für den freiwilligen

Wehrdienst, eine Berufsausbildung,

ein Studium oder

eine militärische Karriere

dargestellt. Darüber hinaus

werden das Auswahl- und

Bewerbungsverfahren erläutert

als auch Fragen von

Teilnehmern beantwortet.

Die vielfältigen Aufgaben

der Bundeswehr erfordern

eine hohe geistige, körperliche

und charakterliche Eignung,

besondere Mobilität

sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein.

Dafür bieten die Streitkräfte

eine abwechslungsreiche

Tätigkeit mit anspruchsvollen

Herausforderungen,

ein umfangreiches Aus-

und Fortbildungsangebot,

kostenfreie medizinische

Versorgung und Unterstützung

bei einem anschließenden

Wechsel in das

zivile Berufsleben. Eingeladen

sind alle, die sich für

den Beruf der Soldatin oder

des Soldaten oder für eine

zivile Berufsausbildung bei

der Deutschen Bundeswehr

interessieren. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich.

17 bis 18 Uhr, telef. Nachfragen

zu den Sprechzeiten.

Otterndorf, Cadenberge,

Neuhaus, Bülkau

Diensthabender Arzt ist unter der

bundeseinheitlichen

Rufnummer: 116 117

zu erreichen. Notfallsprechstunde

in der jeweiligen Praxis von 10 bis

11 Uhr und 17 bis 18 Uhr, telef.

Nachfragen zu den Sprechzeiten.

Osten, Hemmoor, Lamstedt,

Freiburg, Wingst, Oberndorf,

Hechthausen u. Wischhafen

Diensthabender Arzt ist unter der

bundeseinheitlichen

Rufnummer: 116 117

zu erreichen. Notfallsprechstunde

in der jeweiligen Praxis

von 9 bis 11 Uhr und 17 bis 18

Uhr, telef. Nachfragen zu den

Sprechstunden.

Man fuhr von Ort zu Ort, blieb etwa eine Woche

Gegründet wurde das Sehlmeyersche Unternehmen 1897 in Cuxhaven

Fortsetzung von Seite 1

In den jeweiligen Orten

wurden die Tiere bei den

naheliegenden Bauern untergebracht.

1956 bekam

das Karussell einen Elektromotor

als Antrieb, die Zugpferde

hatten ausgedient.

Der erste LANZ-Bulldog

kam zum Einsatz, später

dann HANOMAG-Schlepper.

Aus Holzrädern wurden

Elastik-Vollgummireifen

und später die erste

Luftbereifung. Ausgangsposition

war seit jeher Groden.

Als Großvater Wilhelm

Sehlmeyer das Karussell

übernahm, waren es vorwiegend

Schützenfeste und

der Cuxhavener Fleckenmarkt,

auf dem das Fahrgeschäft

aufgebaut wurde.

Die Reisen bewegten sich

bis Stade und Bremerhaven.

Immer zu Ostern setzten

sich die beiden Transportanhänger

mit den in Eisen

gefassten Holzrädern in Bewegung.

Man fuhr von Ort

zu Ort, blieb für etwa eine

Woche.

Einer der Anhänger diente

als Wohnwagen. Dank seiner

Schindel-Holzaufbauten

aus Pitch Pine konnten ihm

Wind und Wetter nur wenig

anhaben. Nur das Kinderkarussell

war den Launen

der Natur ausgesetzt. Sonnenstrahlen

und Hitzeperioden

setzten ihm zu. Je besser

eine Saison verlief und

je mehr Kinder ihre Runden

drehten, desto höher waren

auch die Abnutzungserscheinungen.

Ständig musste

ausgebessert werden.

Bevor es Elektrizität gab, bestand

die Beleuchtung aus

alten Karbidlampen oder

Stalllaternen. Erst in den

60er Jahren sorgten Glühbirnen

für bunten Jahrmarktszauber.

Bestickte Stoffe und

Kunstperlen dienten als

Dekoration. Die Augen der

Pferde, des Löwen und des

Schweins bestanden aus

Glasmurmeln.

> IM NOTFALL: NOTRUF: 110 FEUERWEHR/ NOTARZT: 112

> ÄRZTLICHER & APOTHEKEN-NOTDIENST CUXHAVEN: 0 47 21 / 1 92 22 / LANDKREIS: 04 71 / 1 92 22

> FRAUENNOTRUF DES PARITÄTISCHEN TAG + NACHT TEL. 0 47 21 / 57 93 93

> TELEFONSEELSORGE TAG + NACHT TEL. 08 00 / 1 11 01 11

Altkreis Wesermünde Land Hadeln, Cadenberge,

AUGENARZT

Notfallsprechstunde von Wingst, Hemmoor,

Landkreis Cuxhaven 10 bis 11 Uhr und 19 Uhr Lamstedt, Hechthausen

Notdienst-Tel.: 0 41 41/98 17 87 Samstag und Sonntag: Samstag und Sonntag:

B. Kessler-Schniedewind Ratsapotheke

Sieverner Str. 20, Langen Reichenstraße 5, Otterndorf

ZAHNARZT

Tel.: 0 47 43/87 25

Tel.: 0 47 51 / 60 11

Cuxhaven

Notfallsprechstunde von 11 bis

12 Uhrund 18 bis 19 Uhr

Samstag und Sonntag:

Dres. Kersting/Ugler/Wolff

Hamburg-Amerika-Str. 24,

Cuxhaven

Tel.: 0 47 21 / 3 87 00

Land Hadeln

Notfallsprechstunde von

10 bis 11 Uhr und 19 Uhr

Samstag und Sonntag:

Za. Frank Zielinski

Oberreihe 5, Cadenberge

Tel.: 0 47 77 / 93 11 11

Volker Sehlmeyer, wie er leibt und lebt

Sehlmeyers Holzpferde

rochen zudem nach echtem

Pferd. Echte Rosshaare

machten die Illusion eines

lebendigen Wesens perfekt.

„Durch gute Kontakte

zu Rossschlachter Pupke

in Neuhaus konnten wir

echtes Rosshaar für Mähnen

und Schweif einsetzen“,

verrät Volker Sehlmeyer. So

echt, dass viele Mädchen

den Pferden Zöpfe flochten.

Großvater und Vater mussten

sie dann mühsam wieder

entflechten. Dabei verlor

der Pferdeschweif jedes Mal

mehr Haare.

Für satten Orchestersound

sorgte eine italienische Jahrmarktsorgel.

Die Walzenorgel

war im Mittelbau zwischen

den Stützbalken des

Karussellmastes untergebracht.

Hier hockte auch der

Orgeldreher. Zwölf bis vierzehn

Lieder - von „Schwarze

Augen“ bis „Alle Vöglein

sind schon da“ - konnte er

zum Klingen bringen. Nach

der Orgel kamen Plattenspieler

zum Einsatz, mit Hits

von Freddy, Ronnie, Manuela

und Heino. Später kam

die Musik vom Tonband,

dem legendären Grundig

TK 14. Heute übernehmen

USB-Stick und DVD-Player

die Musikbeschallung.

Gegründet wurde das

APOTHEKE

Cuxhaven

Samstag:

Deich-Apotheke

Heinrich-Grube-Weg 48,

Cuxhaven

Tel.: 0 47 21/4 90 40

Sonntag:

West-Apotheke

Beethovenallee 36, Cuxhaven

Tel.: 0 47 21/7 97 10

www.elbe-weser-kurier.de

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Mittwoch

Sehlmeyersche Unternehmen

1897 in Cuxhaven. Begonnen

wurde mit einer

zehn Meter langen Schießbude,

die 1944 durch einen

Bombenangriff auf dem

Ritzebütteler Marktplatz

zerstört wurde. Der harte

Liebes Karussell, dreh Dich - auch am Deich in Cuxhaven

Drei Tannen-Apotheke

Große Straße 8, Lamstedt

Tel.: 0 47 73 / 73 00

Bad Bederkesa

Nächstgelegene Notdienstapotheke

Sa. ab 9 Uhr bis Mo. 9 Uhr

Drei Tannen-Apotheke

Kontakt siehe Land Hadeln

Bremerhaven, Langen,

Dorum, Wremen

Samstag:

Apotheke am Neumarkt

Grashoffstraße 16, Bremerhaven

Tel.: 04 71 / 30 99 20 100

Nachkriegswinter führte

dazu, dass einige Holzpferde

verkauft werden

mussten. Ebenso die nostalgische

Orgel. Ein englischer

Besatzungsoffizier erstand

die Kostbarkeit für wenig

Geld. „Während des Krieges

gab es kaum Möglichkeiten,

Geld zu verdienen. Also

mussten wir Opfer bringen,

um durch diese schwierige

Zeit zu kommen“, so

Sehlmeyer. Ende der 50er

Jahre war Volker Sehlmeyers

Vater Ernst-August Betreiber

des Geschäftes. Der

hatte nach dem Krieg eine

Lehre als Schiffszimmermann

absolviert, arbeitete

auf der Beckmann-Werft in

Cuxhaven. Als er das Schaustellerleben

Mitte der 60er

Jahre weiterführen sollte,

wurde das Karussell komplett

restauriert. Als Zimmermann

konnte er viele

Holzarbeiten selbst ausführen;

während der Wintermonate

im kleinen Hause

der Sehlmeyers in der Alten

Marsch.

Eine Besonderheit sind die

handgemalten Ölmalereien

von Märchenmotiven auf

der Dachkante. Als Kunstmaler

wurde der damals

bekannte Emil Heins aus

Cuxhaven beauftragt. Seine

Bilder sind noch heute in einigen

Cuxhavener Gaststätten

zu bestaunen. Das gute

alte Kinderkarussell brachte

vielen Menschen Freude

und Kurzweil. Für Familie

Sehlmeyer bedeutete es Lebensunterhalt

und Broterwerb.

Die Veranstaltungen

haben sich gewandelt. Weniger

Schützenfeste, dafür

mehr Straßenfeste und der

Weihnachtsmarkt. So konnte

die Schaustellerfamilie die

Wintermonate überbrücken.

Bis heute dreht sich das Karussell

auf vielen Märkten

der Region. Von Neuenwalde

über Bad Bederkesa

bis nach Spaden und Loxstedt.

Die Spitze des Karussells

ziert nach wie vor der

Clown mit dem Akkordeon.

Auf dem Feuerwehrauto

thront ein handgeschnitzter

und handbemalter Feuerwehrmann

von 1924. Auch

in Zukunft soll das Karussell

Freude von Ort zu Ort

bringen, so wünscht es sich

Volker Sehlmeyer für das

Familienunternehmen.

Sonntag:

Löwen Apotheke

Borriesstraße 3,

Bremerhaven-Geestemünde

Tel.: 04 71 / 2 17 33

Apotheke am Blink

Twischlehe 15,

Bremerhaven-Lehe

Tel.: 04 71 / 8 06 28 60

Stadt Cuxhaven

Fotos: jt

TIERARZT

Nur in dringenden Fällen, wenn

der/die Haustierarzt/ärztin

nicht erreichbar ist.

Samstag und Sonntag::

Kleintierpraxis am Hafen

Dr. Micaela Peters

(nur Stadtgebiet Cuxhaven)

Kapitän-Alexander-Str. 17,

Cuxhaven-Hafen

Tel.: 0 47 21 / 39 54 95


17. September 2022 Regional

3e

Gedenkkultur

Volkstrauertag

WINGST re ∙ Zu einem weiteren

„Klönschnackabend“

lädt die Reservistenkameradschaft

Wingst und Umgebung

am Mittwoch, 21.

September, um 19.30 Uhr in

das Reservistenheim beim

Knaus Campingpark in der

Schwimmbadallee 12 ein.

Thema des Abend: „Eine

andere Gedenkkultur zum

Volkstrauertag“. Referent

ist Pastor Jan Lohrengel aus

Hemmoor-Warstade.

Wanderung im

Mais-Labyrinth

OEDERQUART re ∙ Die

Dorfgemeinschaft Oederquart

lädt am Freitag, 30.

September, ab 19 Uhr zu

einer Abend- und Nachtwanderung

im Maisfeld-Labyrinth

in Höhe der Dorfstraße

60 ein. Auf einer

Fläche von 20.000 Quadratmetern

und 1,2 Kilometer

langen Wegen kann man

sich dabei einen ganz besonderen

Zugang zur Natur

spielerisch verschaffen.

Bratwurst, Getränke und

Musik bilden den Veranstaltungsrahmen.

Mitzubringen

sind Taschenlampe

oder Laterne. Und im Zweifelsfall

sind Gummistiefel

auch keine schlechte Wahl.

Genuß ganz ohne WLan

Junges Restaurant Esszimmer auf eigenen Wegen

Fortsetzung von Seite 1

Das Restaurant Esszimmer

hatte einen schweren Start.

Dank eines Konzeptes mit

Plan B wurden die Lockdowns

mit den bekannten Folgen

überstanden. Ein eigener

Catering-Betrieb konnte

an Kantinen und Betriebe

auch in existenzrettender

Größe liefern.

Nicht nur in schwierigen

Zeiten geholfen hat da auch

eine gute fundierte Ausbildung.

Die Wege der Beiden

führte auch aus dem

Cuxland heraus. Annemike

Schmeelcke hat nach ihrer

Ausbildung im Service in

Duhnen sofort das Weite

gesucht. Nicht als Flucht,

sondern weil sie sehen

wollte, was man unter Service

in anderen Ländern

versteht. Ein paar Jahre in

der Schweiz in verschiedenen

Spitzenhäusern haben

ihr bewiesen, dass an

erster Stelle der Gast steht.

Und dass man diesem Gast

vor allem dann wiedersieht,

wenn er die Philosophie des

Hauses goutiert. Samt dem

Essen natürlich.

Für das Essen wiederum

ist beim Restaurant Esszimmer

Timm Schmeelcke

verantwortlich. Seine Lehre

machte der gebürtige

Cuxhavener im Doolenberg

im Schwarzwald. Was schon

einmal ein erster Hinweis

ist, wohin die Reise als Koch

gehen sollte. Gehobene Küche.

Die Stichworte Reise

und gehobene Küche brachten

auch ihn in die Alpen.

Zu Häusern in Süddeutschland

und der Schweiz, die

allesamt den Sternen nahe

Die Eltern der DRK-Kindertagesstätte Armstorf trafen sich zum Arbeitstag Foto: mor

Eltern packten fleißig mit an

Gartentag in der DRK-Kindertagesstätte Armstorf

ARMSTORF mor ∙ Kürzlich

trafen sich die Eltern

der DRK-Kindertagesstätte

Armstorf, um einmal wieder

fleißig mit anzupacken

und das Außengelände der

Kita zu verschönern.

In der pädagogischen Einrichtung

gab es in den letzten

Jahren einige räumliche

Veränderungen, um den gesetzlichen

Vorgaben gerecht

zu werden. Vor zwei Jahren

begann man damit die

Innenräume des Gebäudes

zu sanieren und zu modernisieren.

Im vergangenen

Jahr nahm man das Außengelände

unter die Lupe. Im

Rahmen dessen, gab es ein

neues Klettergerüst und außerdem

wurde ein Zaun um

das vordere Außengelände

gesetzt. Viele der durchgeführten

Maßnahmen wurden

mit großer Beteiligung

der Elternschaft und mit der

Haben sich einen Traum erfüllt: Familie Schmeelcke vor dem Eingang

zu ihrem „Esszimmer“.

Foto: sh

oder bereits mit Sternen ihre

Gäste verwöhnten.

In der Schweiz trafen sich

die beiden zwar nicht. Das

geschah erst in Cuxhaven

nach ihrer Rückkehr. Timm

Schmeelcke arbeite ab 2009

erst in Duhnen und konnte

dann 2014 den elterlichen

Catering-Betrieb übernehmen.

Annemike Schmeelcke

arbeite ab 2011 in einem

ausgezeichneten Betrieb in

Otterndorf. Und weil die

beiden seit ihren Aufenthalten

in der Schweiz nicht

nur die Liebe zur guten Küche

verband, wurde 2020

geheiratet.

Kurz zuvor hatten beide

beschlossen, ein eigenes

Restaurant zu eröffnen. Im

Winter 2020 war es soweit.

Im Alten Fischereihafen in

der Präsident Herwig Straße

31 fanden sie die die geeigneten

Räume, in denen sich

schon der Catering-Betrieb

befand. Und das Projekt Alter

Fischereihafen von Norbert

Plambeck entsprach zudem

ihren Wünschen. Mit

Unterstützung der ortsansässigen

Firma HAMA BAU

umgesetzt.

Mit der letzten Aktion nahm

man den „Feinschliff“ vor.

Die Eltern waren mit ihren

Kindern der Einladung der

Erzieherinnen gefolgt, um

das Außengelände der DRK-

Kita mit zu gestalten. Gute

Ideen und Wünsche für den

Außenbereich hatten die

Erzieherinnen am Anfang

des Jahres auf einem Elternabend

visualisiert. Auch

aus der Elternschaft kamen

geeignete Ideen zur Gestaltung

des Außenbereiches,

die am Arbeitstag umgesetzt

wurden. So entstanden

viele neue Spielmöglichkeiten

für die Kinder.

Für den Sinnesbereich

legten die Helfer ein Barfußpfad

und ein Krachkonzert

an. Zukünftig können

die Kinder Bälle in einen

dem Ort soll das Restaurant

wachsen.

Das besondere Konzept

des Hauses ist mit wenigen

Worten umschrieben. Kleine

Karte, maximal 25 Gäste,

eingerichtet im Industrie-Stil

und ganz wichtig:

kein WLan. Denn die Gäste

sollen vor allem eines: Genießen.

Können sie auch.

Die Karte bietet lediglich

ein Menü an. Das umfasst

sieben Gänge, von denen

mindestens drei Gänge genossen

werden wollen. Und

jeder Tisch wird nur einmal

pro Abend belegt. Kein

Grund zur Eile also. Fast

Food gibt es an anderer Stelle

zuhauf. Und zum Start ist

das Restaurant nur freitags

und samstags geöffnet. Ob

und wann sich dies ändert,

hängt nicht zuletzt auch von

der Entwicklung des Alten

Fischereihafens sowie der

neu zu entfachenden Lust

der Gäste ab, ausgezeichnet

zu genießen. Ein Restaurant,

bei dem der Gast unter (0175)

17 324 74 reservieren kann.

Basketballkorb werfen und

für das gesunde Frühstück

wurde ein Gemüsegarten

angelegt. Schon im Vorfelde

engagierten sich die Eltern,

die am Gartentag nicht dabei

sein konnten. Zur Freude

der Kinder wurden vorab

schon Holzpferde gebracht

und das Lohnunternehmen

Reimann beteiligte sich sehr

großzügig mit Schredder

für den Gemüsegarten.

Zum Abschluss des Arbeitstages

wurde zusammen gegrillt,

um den erfolgreichen

Vormittag abzurunden. Die

Kinder und die Erzieherinnen

sind begeistert von

den neuen Spielmöglichkeiten.

Die DRK-Kindertagesstätten

Leiterin Melanie

Steffens bedankte sich bei

allen Eltern, ohne deren

Beteiligung ein so umfangreiches

Projekt nicht durchführbar

gewesen wäre.

Was läuft gut - und was nicht

Umfrage der NEZ in Wanna am Wochenende

WANNA kae ∙ Wie steht es

um die Gemeinde? Und wie

entwickelt sie sich weiter?

Antworten auf diese und

weitere Fragen wird die Redaktion

der Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft

mbH & Co. KG, zu der auch

die Niederelbe-Zeitung gehört,

in den kommenden

Wochen liefern und als

nächstes Wanna unter die

Lupe nehmen.

Der Auftakt der Ortskernkampagnen

ist gemacht: In

den vergangenen Wochen

hat die Redaktion Hechthausen

und Groden unter

die Lupe genommen, mit

zahlreichen Bürgerinnen

und Bürgern vor Ort gesprochen

und die Entwicklungspotenztiale

beider

Orte beleuchtet.

Als nächste Gemeinde steht

Wanna (Foto: CNV) im Fokus.

Wie gut ist es um die Wohnsituation

in und um Wanna

mit seinen Ortsteilen Ahlen-Falkenberg,

Osterwanna,

Osterwannaer Kampen,

Süderleda und Westerwanna

bestellt? Wie entwickelt sich

die Gemeinde und deren

Ortskern weiter? Und bleibt

die Lebensqualität vor Ort

weiterhin attraktiv genug

für die Einwohnerinnen und

Einwohner, um dort zu wohnen

und zu leben?

Auf Fragen wie diese und

weitere will unsere Redaktion

in nächster Zeit Antworten

liefern. Um hierfür ein

besseres Bild davon zu bekommen,

wo den Einwohnerinnen

und Einwohnern der

Schuh drückt und was ihnen

in Wanna gut oder auch

weniger gut gefällt, wollen

Vortrag im Museum

„Oberndorf zwischen 1933 und 1945“

OBERNDORF re ∙ Das

Oberndorfer Museum Spurensuche

lädt am Freitag,

7. Oktober, um 19 Uhr zu

einem öffentlichen Vortrag

ein. Zu Gast ist der Cuxhavener

Historiker Hans-Jürgen

Kahle. Thema des

Abends ist „Oberndorf zwischen

1933 und 1945“.

In diesen Jahren hatte in

Oberndorf die NSDAP rund

100 Mitglieder. Wie kam es

zur Machtübernahme der

Nationalsozialisten in diesem

Dorf? Ortsgruppenleiter

der NSDAP war Julius

Bohn, der in Hasenfleet ein

Lebensmittelgeschäft betrieb

und die Poststelle. 1943

wurde er sogar Kreisleiter

der NSDAP im Kreis Elbmündung,

zu dem die Stadt

Cuxhaven und der Kreis

Hadeln gehörte. 1945 von

den Engländern verhaftet,

stellt sich die Frage, welche

Handlungen er begangen

hat und wofür er verantwortlich

war. Der Vortrag

wird besonders auf die Frage

der Behandlung der ausländischen

Zwangsarbeiter

auf dem Land eingehen.

Der Referent Hans-Jürgen

die Redakteure Jens-Christian

Mangels, Joscha Kuczorra

und Christoph Käfer

am Samstag, 17. September,

von 10 bis 12 Uhr auf dem

Parkplatz des Netto-Marktes

(Landesstraße 66) mit den Besuchern

ins Gespräch kommen.

Eine Woche darauf, am

Samstag, 24. September, werden

dann Caroline Rennert,

Wiebke Kramp und Herwig

V. Witthohn ebenfalls von 10

bis 12 Uhr auf dem Parkplatz

des Netto-Marktes für einen

Bürgerdialog zur Verfügung

stehen.

Über die Ergebnisse dieser

Umfrage sowie einer

anonymen Umfrage auf

unserem Nachrichtenportal

unter cnv-medien.de/

ortskerne-landkreis-cuxhaven

werden wir anschließend

berichten. Gerade die

Online-Umfrage erfreut sich

bislang großer Beliebtheit.

Darüber hinaus widmen wir

uns weiteren Aufreger-Themen

in Wanna, beispielsweise

den Folgenden:

- Wanna hat mehrere Neubaugebiete,

eines ist noch

gar nicht bekannt! Wie sieht

es mit Mietwohnungen aus?

- Keine Dorfmitte - Kneipen

Kahle hat von 1979 bis 1991

im Land Hadeln gelebt, so

in Oberndorf–Zollbaum. Er

wohnt heute in Cuxhaven

und ist Inhaber des Wilhelm

Heidsiek Verlages, in

dem mehrere Bücher zur

Geschichte des Nationalsozialismus

in der Region veröffentlicht

wurden. Bei der

Neusichtung der Sammlung

der Heimatfreunde Oberndorf

zwischen 2016 und 2018

stand Hans-Jürgen Kahle

dem Verein beratend zur

Seite. Das Material seiner

Veröffentlichungen machte

es möglich, dass die neue

Ausstellung im 2018 eröffneten

Museum Spurensuche

sich in einem Abschnitt ausdrücklich

mit dem Thema

Faschismus und Zwangsarbeit

(Foto: Schubert) auseinandersetzen

konnte.

fehlen; Wie verhält es sich

mit den Plänen zum Bau

eines Dorfgemeinschaftshauses?

Und wie geht es

mit dem Handelshaus Raap

weiter?

- Mangel an Kita-Plätzen:

Worauf müssen sich Eltern

einstellen? Welche Lösungen

gibt es ggf. bereits?

- Fehlende Apotheke im Ort:

Wie geht‘s weiter?

Wenn Ihnen weitere Themen

im Hinblick auf Wanna unter

den Nägeln brennen, die

unsere Redaktion unbedingt

in Angriff nehmen sollte,

schreiben Sie uns eine Mail

an redaktion@cuxonline.de

Der Fokus auf der Weiterentwicklung

von Wanna soll

jedoch keineswegs nach wenigen

Wochen wieder enden,

sondern in Form einer nachhaltigen,

verlässlichen und

regelmäßigen redaktionellen

Berichterstattung dauerhaft

begleitet werden. Von daher

sind auch Sie herzlich eingeladen,

uns Ihre Themen

zukommen zu lassen, wir

kümmern uns darum! Die

erste Möglichkeit hierfür bietet

sich am heutigen Samstag

auf dem Netto-Parkplatz.

Wir freuen uns auf Sie.


4

Regional 17. September 2022

Pfannkuchen-Röllchen mit Feta-Füllung

Zutaten

(für 4 Personen)

- 150 g Weizenmehl

- 1 Prise Salz

- 2 Eier

- 250 ml Milch

- 1 TL Zitronensaft

- pro Pfannkuchen 1 TL

Olivenöl

- 1 Frühlingszwiebel

- 4 Tomaten

- 200 g Feta

- 150 g Saure Sahne

- 1 Tasse fein gehackte

Kräuter (Petersilie,

Schnittlauch, Basilikum,

Thymian)

- Salz

- Pfeffer

- 1-2 EL Zitronensaft

Mehl und Salz in eine

Schüssel geben und gut

mischen, Eier und Milch

zugeben und zu einem

glatten, klumpenfreien

Teig verrühren.

Den Teig kurz quellen lassen,

erst dann Zitronensaft

zugeben.

BUCHTIPP

Köstliches Italien

Liebe Literaturfreunde,

sie lieben die italienische

Küche und ihren guten Ruf

als Kenner haben sie sich

durch ihr Onlinemagazin

„Splendido“ erarbeitet. Mit

ihren vorliegenden

Kochbuch mit

gleichnamigen

Titel präsentieren

Mercedes Lauenstein

und Juri Gottschalk

auf moderne

Art und Weise

die Prinzipien der traditionellen,

südländischen Küche.

Wie eine italienische

Nonna fordern sie auf zu

Kochen - nicht nur einfach

Nachkochen!

Die Essenz der vielen klassischen

Rezepte, oftmals

kaum im Original verzeichnet,

soll dem Koch/

der Köchin als hilfreiche

Stütze bei der Realisierung

der Rezepte dienen. Ohne

Massangaben erscheint das

Angebot zu verwirrend? Bei

der Lektüre ihrer Beschreibungen

der Gerichte, die

alphabetische Produktkunde

von Aceto Basalmico die

Modena, Käsesorten, den

Gebrauch von Sardellen bis

zur Verwendung von Trüffeln,

erleichtern auf unkomplizierte

Weise das eigene

Küchenrepertoire mit den

Pikante Pfannkuchen und Wraps

Etwas Olivenöl in einer

Pfanne erhitzen und aus

dem Pfannkuchenteig

nacheinander 4 Pfannkuchen

ausbacken.

Inzwischen die Frühlingszwiebel

in Ringe schneiden

und die Tomaten vierteln.

Den Feta mit einer

Gabel fein zerdrücken,

Saure Sahne unterheben

und cremig rühren. Die

Kräuter zugeben und die

Feta-Füllung mit Salz,

Pfeffer und Zitronensaft

pikant abschmecken.

Die Pfannkuchen schön

gleichmäßig mit der Feta-

Füllung bestreichen, einrollen

und in Scheiben

schneiden. Mit Tomaten

und Frühlingszwiebeln

anrichten.

Pro Person:

420 kcal (1758 kJ), 20,8 g Eiweiß,

21,9 g Fett, 34,5 g Kohlenhydrate

Fotohinweis: Wirths PR

schmackhaften Speisen zu

bereichern.

Die Kapitel beginnen natürlich

mit Antipasti. Im

2. Kapitel werden verführerische

kredenzt.

Nudelgerichte

Anschliessend

werden Hauptgerichte

vorgestellt.

Contorni runden

die Hauptspeise

ab. Als Nachtisch,

Dolci, fällt die

Auswahl garnicht

so leicht.

Anregend und bunt wird zu

jedem Rezept ein ganzseitiges

Foto gezeigt. Um die Frische

der Speisen besonders

herauszuheben, sind alle

Gerichte auf weissen Porzellantellern

zu sehen. Perfekt!

Ein kleiner Vorgeschmack:

Einmal pro Jahreszeit (regionales

frisches Gemüse),

sollte eine Minestrone (Gemüsesuppe)

zubereitet werden.

Damit eine schmackhafte

Suppe auf dem Tisch

verzehrt werden kann, sind

die Tipps wichtig und unbedingt

zu berücksichtigen.

Somit erübrigen sich detaillierte

Mengenangaben…

Juri Gottschalk, Mercedes

Lauenstein, Splendido, Dumont,

ISBN9783832169084,

€ 30, 256 S., ca. 130 farbige

Abb.

Vorgestellt von Marianne Haring

buchbar_logo_4c_neu.indd 1 23.09.14 12:21

HANNOVER re ∙ Wer als

Gewaltopfer Hilfe vom Staat

braucht, sollte besser nicht

auf Niedersachsen setzen:

Das Landesamt für Soziales,

Jugend und Familie hat

im vergangenen Jahr den

größten Anteil der Entscheidungen

der Anträge nach

dem Opferentschädigungsgesetz

als „erledigt aus

sonstigen Gründen“ abgestempelt

(45,3 Prozent). Das

geht aus der Dokumentation

des „Weissen Rings“ hervor,

Deutschlands größter Hilfsorganisation

für Kriminalitätsopfer.

Sonstige Gründe

können etwa die Übertragung

des Falls in ein anderes

Bundesland, der Tod

des Antragstellenden oder

die Rücknahme des Antrags

durch den Betroffenen sein.

Große Sorgen bereitet

der niedrige Wert der

Anerkennungen

27,1 Prozent der Fälle wurden

abgelehnt. „Weil es so viele

‚Erledigungen aus sonstigen

Gründen‘ gibt, erscheint die

Zahl der Ablehnungen erstmal

nicht so hoch. Im Prinzip

sind diese ‚Erledigungen‘

in vielen Fällen allerdings als

eine Form der Ablehnung

zu verbuchen, denn die Betroffenen

erhalten keine Unterstützung“,

sagt der Landesvorsitzende

des „Weissen

Rings Steffen Hörning. „Ich

halte es nicht für unwahrscheinlich,

dass viele Betroffene

im vergangenen Jahr

ihren Antrag zurückgezogen

haben, weil das Verfahren zu

lange gedauert und zu viel

Kraft gekostet hat.“ Große

Sorgen bereitet Hörning

auch der niedrige Wert der

Anerkennungen (27,6 Prozent):

„Ganz offensichtlich

wird hier zu wenigen Opfern

GEDANKENSPIELE

Jeder konnte es sich leisten zu reisen

Viel zu schnell sind die drei

Monate mit dem 9-Euro-Ticket

vorbei. Alles, was ich

mir vorgenommen hatte,

konnte ich gar nicht machen.

Aber für ein paar Ausflüge

und einer Fahrt zu meiner

Tochter Lea nach Hamburg

hat es gerade gereicht. Und

zu meinem Zwillingsbruder

Ulrich nach

Dassendorf. Da

hat wenigstens alles

geklappt und

ich konnte sogar

mein Fahrrad

mitnehmen. Vielleicht

hatte ich

Glück und gute

Nerven. Allerdings

sind auch

keine Klimaanlagen

ausgefallen,

kleine Kinder hatte ich auch

nicht dabei und auf die Toilette

musste ich auch nicht.

Das war gut so.

Voll war der Zug allemal

und sonstige Fahrradkurzurlaube

habe ich nicht angetreten,

denn das wäre wahrscheinlich

schiefgegangen.

Gesehen hat man das an allen

Ecken. Die Infrastruktur

war auf diesen Ansturm

nicht vorbereitet, es gab viel

zu wenig Züge und vielleicht

auch zu wenig Busse.

Das ist schwer zu beurteilen.

Aber tatsächlich gibt

es auch keine einfache Lösung

für das Problem: woher

soll man Personal für

geholfen. Das kann nicht im

Sinne dieses Gesetzes und

staatlicher Fürsorgepflicht

sein. Das muss sich schnellstmöglich

ändern.“

Mit dem 1976 verabschiedeten

Opferentschädigungsgesetz

(OEG) verpflichtet

sich der Staat, Opfer

von Gewalttaten, wie etwa

Körperverletzung, häusliche

Gewalt oder sexueller

Missbrauch, zu unterstützen.

Sie sollen vor gesundheitlichen

und wirtschaftlichen

Nachteilen durch die

Tat geschützt werden, der

Staat soll laut Gesetz zum

Beispiel Kosten für medizinische

Behandlungen oder

Rentenzahlungen übernehmen.

Die Entscheidung über

die Anträge liegt bei den

Ämtern auf Landesebene.

Wie das OEG in der Praxis

umgesetzt wird, hat die Redaktion

des „Weissen Rings

analysiert und im Juni im

Magazin „Forum Opferhilfe“

und online unter www.

forum-opferhilfe.de/oeg

veröffentlicht. Die Ergebnisse

zeichnen ein erschütterndes

Bild.

Die wichtigsten Erkenntnisse:

1. Viel zu wenige

Gewaltopfer stellen einen

Entschädigungsantrag.

Das Gesetz ist weitgehend

unbekannt.

2. Es gibt erhebliche Unterschiede

zwischen den

Bundesländern bei den

Anerkennungs- und

Ablehnungsquoten.

3. Gewaltopfer empfinden

die Verwaltungsverfahren

als unsensibel, belastend

und vielfach sogar als

retraumatisierend.

„2021 war ein sehr schlechtes

Jahr für Opfer, die von

mehr Züge nehmen, wenn

es für die bisherigen nicht

genügend gibt? Woher sollen

die zusätzlichen Waggons

kommen? Und wenn

man einfach „mehr Wagen

anhängt“, wie die Reisenden

es in den Gesprächen

immer wieder fordern: die

Bahnhöfe sind teilweise gar

nicht dafür ausgelegt.

Weil der

Bahnhof zu kurz

ist, kann man aus

den Türen des letzten

Waggons nicht

aussteigen.

So bleibt mir am

Ende nur die Erkenntnis,

dass

viele das Ticket

auch weiterwollen,

um günstig mit

allen öffentlichen Verkehrsmitteln

unterwegs zu sein.

Sie wollen neue Orte kennenlernen,

Freunde treffen.

Deshalb ist das 9-Euro-Ticket

auch ein wichtiges Mittel,

gesellschaftliche Teilhabe

zu fördern, weil es sich

jede und jeder leisten kann.

Deshalb ist auch eine gute

Fortsetzung dringend nötig.

Vor allem des Geldes wegen,

aber auch, weil man nicht

Ticket-und-Fahrscheinautomaten-Wissenschaft

studiert haben muss. Man

steigt ein und fährt los. So

einfach geht das.

Eine Neuauflage wünscht

sich Joachim Tonn

„Gewaltopfer bleiben ohne staatliche Hilfe“

Weisser Ring: Fast die Hälfte der Anträge „erledigt aus sonstigen Gründen“

Jörg Ziercke, Bundesvorsitzender des Weißen Rings, kritisiert die bürokratischen Hürden, denen

sich Opfer von Gewalttaten gegenübersehen

Foto: Soeder

Gewalt betroffen waren.

Das OEG ist ein gutes Gesetz,

aber der Staat hält sein

Hilfsversprechen nicht. Die

Unterstützung kommt nicht

bei den Betroffenen an“,

ordnet der Bundesvorsitzende

des „Weissen Rings“,

Prof. Jörg Ziercke, die Gesamtlage

im Bund ein. Vor

allem brauche es jetzt einen

Kulturwandel in den Ämtern:

„Die Behörden müssen

auf Anerkennung prüfen,

nicht auf Ablehnung. In

Deutschland muss der Leitsatz

gelten: Im Zweifel für

das Opfer!“ Der Landesvorsitzende

des „Weissen Rings

Steffen Hörning fügt hinzu:

„Die Bearbeitungsdauer

muss dringend verkürzt

werden, damit sich die Zahl

der ‚Erledigungen aus sonstigen

Gründen‘ signifikant

verringert.“


Impfen hilft.

Impfen hilft.

Abwarten nicht.

Impfen hilft.

Wichtiges Wichtiges

Update Update

zu den Coronavirus-Auffrischimpfungen

zu den Coronavirus-Auffrischimpfungen

Abwarten nicht.

der folgenden Impfstoffe empfohlen:

Wichtiges Update zu den Coronavirus-Auffrischimpfungen

Wichtiges

Wer kann sich Update

impfen lassen?*

Wer kann sich impfen lassen?*

zu den Coronavirus-Auffrischimpfungen

Wer

Die STIKO Menschen

kann

empfiehlt ab

sich

70 Jahren

impfen lassen?*

jetzt auch die 2. Auffrischimpfung gegen COVID-19. Nutzen Sie die Chance auf

Die Ihre STIKO 2. empfiehlt Auffrischimpfung

Ihre 2. jetzt

(Booster-Impfung).

auch die 2. (Booster-Impfung).

Auffrischimpfung gegen COVID-19. Nutzen Sie die Chance auf

Ihre Ihre • Menschen

Menschen

Bewohnerinnen 2. Auffrischimpfung 2. Auffrischimpfung ab

ab

70

70

oder Jahren

Jahren

Bewohner und Betreute (Booster-Impfung).

(Booster-Impfung).

in


Bewohnerinnen Einrichtungen

Bewohnerinnen

der oder

oder

Pflege Bewohner

Bewohner

und

und

Betreute

Betreute

in

in

Wenn Ihre 1. Auffrischimpfung

Wenn mindestens

Wenn

Ihre

Ihre

1.

1.

drei Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

Monate zurückliegt,

mindestens können

mindestens

Sie sich drei

drei

jetzt Monate

Monate

impfen zurückliegt,

zurückliegt,

lassen.

können

können

Sie

Sie

sich

sich

jetzt

jetzt

impfen

impfen

lassen.

lassen.

* Für Menschen, die in medizinischen Einrichtungen

und Pflegeeinrichtungen arbeiten, ist die 2. Auffrischimpfung

Für Menschen, auch die in empfohlen medizinischen – frühestens Einrichtungen sechs

*

Monate und Pflegeeinrichtungen nach der 1. Auffrischimpfung.

arbeiten, ist die 2. Auffrischimpfung

auch empfohlen – frühestens sechs

Monate nach der 1. Auffrischimpfung.

Stand: 29.03.2022

Womit können Sie sich impfen lassen?

Risiko Menschen

Risiko

für

für

einen

einen

mit einer schweren

schweren

mangelhaften Krankheitsverlauf

Krankheitsverlauf

Immunabwehr und

und

Womit können Sie sich impfen lassen?

Für Ihre 2. Auffrischimpfung wird Womit

einer

können Sie s


Menschen

Menschen

mit

mit

einer

einer

mangelhaften

mangelhaften

Immunabwehr

Immunabwehr

Spikevax® (Moderna)

Für der

Für

folgenden Ihre

Ihre

2.

2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

Impfstoffe empfohlen: wird

wird Für

Comirnaty®

einer

einer Ihre 2. Auffrischimpfun

Spikevax®

Spikevax®

(Moderna)

(Moderna) (BioNTech/Pfizer)

der

der

folgenden

folgenden

Impfstoffe

Impfstoffe

empfohlen:

empfohlen: Für der

Für Comirnaty®

Comirnaty®

für Menschen

folgenden Ihre

Ihre

2.

2.

Auffrischimpfun

Auffrischimpfun

Impfstoffe für

für ab Menschen

Menschen (BioNTech/Pfizer)

(BioNTech/Pfizer)

30 Jahren für jede Altersgruppe

Wer kann sich impfen lassen?*

Wer Menschen kann

ab sich

70 Jahren

impfen lassen?*

der

der

folgenden

folgenden

Impfstoffe

Impfstoffe e

ab

ab

30

30

Jahren

Jahren

für

für

jede

jede

Altersgruppe

Altersgruppe

Wann

Wer

können

kann

Sie sich

impfen lassen?*

impfen

Wann • Menschen

Menschen

Bewohnerinnen ab

ab

70

70

oder Jahren

Jahren

Bewohner und Betreute in


Bewohnerinnen Einrichtungen

Bewohnerinnen Wer können

lassen?

kann Sie sich

der oder

oder

Pflege Bewohner

Bewohner impfen

und

und

Betreute

Betreute lassen?*

impfen Menschen lassen?

Daten zeigen, dass der Impfschutz gegen schwere

Wenn Ihre 1. Auffrischimpfung ab 70 Jahren in

in

Daten Erkrankungen

Daten

zeigen,

zeigen,

dass

dass

nach der

der

der Impfschutz

Impfschutz

2. Auffrischimpfung gegen

gegen

schwere

schwere

Wenn mindestens

Wenn Einrichtungen Menschen

Einrichtungen

mit der

Behinderungen, Pflege

Pflege

• Ihre

Ihre

Menschen

Menschen

Bewohnerinnen 1.

1.

drei Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

Monate ab

ab

zurückliegt, 70

70

oder Jahren

Jahren mit Bewohner einem erhöhten und Betreute in Erkrankungen etwa

Erkrankungen

4-mal so nach

nach

hoch der

der

ist wie 2.

2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

nach der 1. Auffrischimpfung.

mindestens können

mindestens •

Menschen Risiko

Menschen

für einen mit

mit

Behinderungen,

Behinderungen,

schweren Krankheitsverlauf mit

mit

einem

einem

erhöhten

erhöhten

und

Risiko Menschen

Risiko •

für

für Bewohnerinnen Einrichtungen

Bewohnerinnen Sie sich drei

drei

jetzt Monate

Monate

impfen zurückliegt,

zurückliegt,

lassen.

einen

einen

mit einer schweren

schweren

mangelhaften Krankheitsverlauf

Krankheitsverlauf der oder

oder

Pflege Bewohner

Bewohner

Immunabwehr und

und und

und

Betreute

Betreute

in

in etwa

etwa

4-mal

4-mal

so

so

hoch

hoch

ist

ist

wie

wie

nach

nach

der

der

1.

1.

Auffrischimpfung.

Auffrischimpfung.

können

können •

Menschen

Menschen Einrichtungen Menschen

Einrichtungen Sie

Sie

sich

sich

jetzt

jetzt

impfen

impfen

mit

mit

einer

einer

mangelhaften

mangelhaften mit der lassen.

lassen.

Behinderungen, Pflege

Pflege

Immunabwehr

Immunabwehr mit einem erhöhten Spikevax® (Moderna) Comirnaty®

Spikevax®

Spikevax®

für Menschen (Moderna)

(Moderna) (BioNTech/Pfizer)

Comirnaty®

Comirnaty®


Menschen

Menschen

Risiko für einen mit

mit

Behinderungen,

Behinderungen,

schweren Krankheitsverlauf mit

mit

einem

einem

erhöhten

erhöhten

und

für

für ab Menschen

Menschen 30 Jahren für (BioNTech/Pfizer)

(BioNTech/Pfizer)

jede Altersgruppe

Risiko Menschen

Risiko

für

für

einen

einen

mit einer schweren

schweren

mangelhaften Krankheitsverlauf

Krankheitsverlauf

Immunabwehr und

und

ab

ab

30

30

Jahren

Jahren

für

für

jede

jede

Altersgruppe

Altersgruppe

Wann können Sie sich

impfen

Wann •

Menschen

Menschen können

lassen?

Sie mit

mit sich einer

einer

mangelhaften

mangelhaften

Immunabwehr

Immunabwehr

Spikevax® (Moderna)

Daten zeigen, dass der Impfschutz gegen schwere

impfen lassen?

Spikevax®

Spikevax®

für Menschen (Moderna)

(Moderna)

Daten Erkrankungen

Daten

zeigen,

zeigen,

dass

dass

nach der

der

der Impfschutz

Impfschutz

2. Auffrischimpfung gegen

gegen

schwere

schwere

Erkrankungen etwa

Erkrankungen

4-mal so nach

nach

hoch der

der

ist wie 2.

2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung für

für ab Menschen

Menschen 30 Jahren

nach der 1. Auffrisch-

etwa 4-mal so hoch ist wie nach der ab

ab

1. Auffrisch-

30

30

Jahren

Jahren

Wann können Sie sich

impfen

Wann können

lassen?

Sie sich

impfen lassen?

etwa impfung. 4-mal so hoch ist wie nach der 1. Auffrischimpfung.

* Für Menschen,

impfung.

die in medizinischen Einrichtungen

und Pflegeeinrichtungen arbeiten, ist die 2. Auffrischimpfung

Für Menschen, auch die in empfohlen medizinischen – frühestens Einrichtungen sechs

*

Monate und Pflegeeinrichtungen nach der 1. Auffrischimpfung.

arbeiten, ist die 2. Auffrischimpfung

auch empfohlen – frühestens sechs

Monate nach der 1. Auffrischimpfung.

Schützen Schützen

Sie sich mit der 2. Auffrischimpfung

Wenn mindestens

Wenn Sie Ihre

Ihre

1.

1. sich drei Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

Monate mit zurückliegt,

vor einem schweren Krankheitsverlauf!

der 2. Auffrischimpfung

vor

Sprechen einem mindestens können

mindestens schweren

Sie sich drei

drei

jetzt Monate

Monate

impfen

mit Ihrer Krankheitsverlauf!

zurückliegt,

zurückliegt,

lassen.

können

können

Sie

Sie

sich

sich

jetzt

jetzt

impfen

impfen

Ärztin lassen.

lassen.

oder Ihrem Arzt!

Sprechen mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt!

Stand: 29.03.2022

Abwarten nicht.

Die STIKO empfiehlt jetzt auch die 2. Auffrischimpfung gegen COVID-19. Nutzen Sie die Chance auf

Die STIKO empfiehlt jetzt auch die 2. Auffrischimpfung gegen

Ihre 2. Auffrischimpfung (Booster-Impfung).

COVID-19. Nutzen Sie die Chance auf

Ihre 2. Auffrischimpfung (Booster-Impfung).

Womit

Für Ihre 2.

können

Auffrischimpfung

Sie sich

wird

impfen

einer

lassen?

Wichtiges Update zu den Coronavirus-Auffrisch

Für der

Für

folgenden Ihre

Ihre

2.

2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

Impfstoffe empfohlen: wird

wird

einer

einer

Wichtiges Update zu den Coronavirus-Auffrisch

der folgenden Impfstoffe empfohlen:

Die STIKO empfiehlt jetzt auch die 2. Auffrischimpfung gegen COVID-19. Nutzen

Die STIKO empfiehlt jetzt auch die 2. Auffrischimpfung gegen COVID-19. Nutzen

Einrichtungen Menschen

Einrichtungen

mit der

Behinderungen, Pflege

Pflege

mit einem erhöhten


Menschen Risiko

Menschen

für einen mit

mit

Behinderungen,

Behinderungen,

schweren Krankheitsverlauf mit

mit

einem

einem

erhöhten

erhöhten

und

Schützen Schützen

Sie Sie

sich sich

mit mit

der der

2. 2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

vor vor

einem einem

schweren Krankheitsverlauf!

Sprechen Sie schweren

mit Ihrer Krankheitsverlauf!

Ärztin oder Ihrem Arzt!

Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt!

Wenn Ihre 1. Auffrischimpfung

Womit können Sie sich impfen lassen?

Womit können Sie sich impfen lassen?

Stand: 29.03.2022

Stand: 29.03.2022

Womit können Sie s

Daten zeigen, dass der Imp

Daten Erkrankungen

Daten

zeigen,

zeigen,

dass

dass

nach der

der

der Imp

Imp

2.

Erkrankungen etwa

Erkrankungen

4-mal so nach

nach

hoch der

der

ist wie 2.

2.

etwa impfung.

etwa

4-mal

4-mal

so

so

hoch

hoch

ist

ist

wie

wie

impfung.

impfung.

Schützen Schützen

Sie Sie

sich sich

mit mit

der der

2. 2.

Auffrischimpfung

Auffrischimpfung

vor vor

einem einem

schweren Krankheitsverlauf!

Sprechen Sie schweren

mit Ihrer Krankheitsverlauf!

Ärztin oder Ihrem Arzt!

Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt!

BMG_Corona_2213_ImpfenHilft_2teAuffrischung_DAM.indd 1 30.03.22 13:00

* Für Menschen, die in medizini

und Pflegeeinrichtungen arbe

* frischimpfung Für Menschen, auch die in empfohlen medizini

Monate und Pflegeeinrichtungen nach der 1. Auffrischim arbe

frischimpfung auch empfohlen

Monate nach der 1. Auffrischim


6

Regional 17. September 2022

Reisen 2023

96 Jahre

„Advent – Weihnachten & Silvester

Urlaub zur schönsten Jahreszeit !

Immer ein Erlebnis

Unser Winterkatalog ist da! Der Vorverkauf läuft.

Eine kleine Auswahl unserer Arrangements – Komplett organisiert:

Advent: Maritim Hotel Bad Wildungen & Musical „Servus Peter“ | Mosel mit Weihnachtsmarkt

in den Weinkellern | Weihnachtsgala Gestüt Dosse mit Schlösseradvent Mecklenburg

Weihnachten: Alpenländische Weihnacht Burghausen | Inselweihnacht Rügen oder

Swinemünde/Usedom | Dresden – Sächsische Schweiz „Lichterglanz zwischen

Weinreben und Basteifelsen“ inkl. Festtagsgottesdienst Frauenkirche

Silvester inklusive Tanz & Freigetränke: Göttingen | Schleswig Holstein |

Erfurt/Thüringer Wald | Altmühltal | 3-Ländereck „Deutschland – Belgien – Holland“

Winter: Schweizer Bahnen/Panoramawagen | Schnupperkuren Polnische Ostsee & Rhön |

Usedom „Baltic Lights“ & Föhr „Biikebrennen“

Frühling: Mandelblüte Pfalz | Tulpenblüte Holland | Magnolienblüte Lago Maggiore &

Toskana | Saisonstart a.d. Côte d‘Azur | Große Balkan RR | Diverse Flusskreuzfahrten |

Gruppenflug | BusRadeln E­Bike­Touren mit eigenem Rad mit Radreisebegleitung |

Wandern – in Ergänzung zum Bus­Ausflugsprogramm

Immer bestens informiert mit unserem Newsletter – Anmeldung = € 5 Gutschein

Fordern Sie gleich unseren Katalog an! Tel. 04164 89800 | www.reese-reisen.de

GmbH 04164/8980-0

21698 Harsefeld · Am Wieh 4 · Tel. 04164/8980-0 · Fax -20 · www.reese-reisen.de

Im Frühling ein beliebtes Ziel: Meran in Südtirol - in der Stadt

laden angenehme Temperaturen zum Flanieren ein, während man

auf Meran 2000 noch Ski fahren kann

Foto: Pixabay

Interessante & erlebnisreiche Fahrten garantiert

Alte Weisheit: Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen

tm ∙ Reisen bildet - Wer

kennt nicht diesen Spruch,

der sehr viel Wahrheit beinhaltet?

Schon vor hunderten

von Jahren waren es erlebnishungrige

und neugierige

Menschen, die die Welt entdeckten,

zu Lande und auf

dem Wasser. Zum Beispiel

führte der in Lüdingworth

geborene Carsten Niebuhr

von 1761 bis 1767 im Auftrag

des dänischen Königs eine

Arabienreise als Kartograf

durch und erstellte dabei

die erste brauchbare Landkarte

des Jemens, die dann

für die nächsten 200 Jahre

Bestand hatte.

Heutzutage ist das Reisen

ungleich einfacher als in

der Vorzeit. Die Reisenden

haben eine sehr große Auswahl

an Reisemöglichkeiten

und Zielen.

Zuerst gilt es die Entscheidung

zu treffen, was will ich

im Urlaub erleben? Möchte

ich einen reinen Erholungsurlaub,

mit viel Zeit und

Ruhe zum Relaxen, etwa am

Strand in der Sonne liegen,

oder möchte ich einen aktiveren

Urlaub haben, wandern,

Fahrrad fahren oder

viel sehen und erkunden?

Sicherlich spielt auch die

Reisezeit eine entscheidende

Rolle bei der Wahl des Urlaubsziels.

Das Winterhalbjahr

ist prädestiniert für

Ein Sehnsuchtsort in Deutschland ist das malerische Rothenburg

ob der Tauber und verzaubert besonders im Winter

Städtereisen, da diese relativ

wetterunabhängig sind oder

für Fernreisen, um fremde

Kulturen, Landschaften

und Lebensgewohnheiten

zu erkunden.

Die Reisezeit ab März empfiehlt

sich für Europareisen,

etwa nach Italien und Spanien.

Dort ist es dann schon

deutlich wärmer als bei uns

und der italienische Frühling

ist unserem um Wochen

voraus. Im Sommerhalbjahr

ist es in vielen europäischen

Gegenden einfach zu heiß

und zu überlaufen, um im

Ausland Urlaub zu machen.

Temperaturen von über 40

Grad, so in der Türkei, oder

Sommerferien in den Monaten

Ju l i u nd Aug ust i n Fra n k-

reich lassen davon absehen,

gerade zu diesen Zeiten dort

Urlaub machen zu wollen.

Im Sommerhalbjahr stehen

ganz klar Deutschlandreisen

und Reisen ans Meer

in der Beliebtheitsskala der

Gäste ganz oben. Gemütlich

reisen, interessante Reiseziele

erkunden und dabei

gut essen und trinken, ist

für viele Gäste eine gute

Erholungsmöglichkeit.

Die Wahl des Verkehrsmittels

ist auch eine wichtige

Entscheidung. Das Flugzeug

ist unabdingbar zum

Erreichen von Fernzielen;

eine Flugreise kann allerdings

etwas stressig sein.

Man muss darauf achten,

rechtzeitig am Flughafen zu

sein; eventuell ist eine Anreise

am Vortag mit Übernachtung

am Flughafen

erforderlich. Die Sicherheitskontrollen

erfordern Zeit

und Geduld und die Zeitumstellung

am Ziel muss

auch bewältigt werden.

Eine Kreuzfahrt ist demgegenüber

entschleunigend und

bequem; das Hotel „reist“

mit, aber man sieht von Land

und Leuten nur einen kleinen

Teil während eines örtlichen

Landausfluges.

Ziele mit dem Zug zu erreichen

ist auch eine Alternative,

erfordert allerdings

eine gewisse Mobilität und

Kreativität um die Zielorte

zu erkunden.

Für unbeschwerte Urlaubsreisen

in Europa hat sich der

Reisebus eindeutig durchgesetzt.

Bequem werden die

interessantesten Reiseziele

angesteuert, der Reiseablauf

ist vorbereitet und gut organisiert

und eine Busreise

ist kommunikativ, auch Alleinreisende

finden schnell

gleichgesinnte Reisende

und Kontakt, so dass man

nie alleine reist.

Egal für welches Ziel, für

welche Reisezeit und für

welches Reisemittel man

sich auch entscheidet, wir

wünschen interessante

und erlebnisreiche Fahrten

aus den sehr umfangreichen

Angeboten der

Reiseunternehmen.

CUXLINER...

... wieder für Sie on Tour!

3

Tage

3

Tage

7

Tage

6

Tage

10. – 12.02.2023

Biathlon in Oberhof

Freitag, 10.02.2023

Frühstück auf der Hinfahrt, Nachmittags Check In im Leonardo

Hotel (4*) in Weimar, Abendessen im Hotel

Sonnabend, 11.02.2023

Frühstück im Hotel, anschließend Busabfahrt zum Wintersportzentrum

Oberhof, geöffnet: Hüttendorf und Arena, Abfahrt in

Oberhof nach Ende der Rennen, Abendessen im Hotel

Sonntag, 12.02.2023

Frühstück im Hotel, anschließend Rückfahrt nach Cuxhaven,

mit Mittagspause im Harz

Leistungen im Überblick:

- Busfahrt gem. Programmablauf

- CUXLINER Reisebegleitung auf der gesamten Reise

- Frühstück auf der Hinfahrt

- 2x Übernachtung im Leonardo Hotel**** in Weimar

- 2x Frühstücksbuffet im Hotel

- 2x Abendessen im Hotel

- Transfer Hotel – Wintersportzentrum Oberhof – Hotel

- Eintrittskarte für den Biathlon Weltcup Oberhof für den

11.02.2023 (Stehplatz Strecke)

Aufpreise Eintrittskarten Biathlon: Waldtribüne 30,- €

Reisepreis pro Person im DZ:

385,- ₠ (EZ-Zuschlag: 50,- ₠)

10. – 12.03.2023

Semperoper Dresden mit „La

bohème“ von Giacomo Puccini

Freitag, 10.03.2023

Frühstück auf der Hinfahrt, Nachmittags Check In im Hotel in

Dresden, Abendessen im Sophienkeller im Taschenbergpalais

Sonnabend, 11.03.2023

Frühstück im Hotel, anschließend kombinierte Stadtrundfahrt/-

gang in Dresden und Freizeit abends: Vorstellung „La bohème“

von Puccini in der Semperoper

Sonntag, 12.03.2023

Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Cuxhaven

Leistungen im Überblick:

- Busfahrt gem. Reiseverlauf

- CUXLINER Reisebegleitung für die gesamte Reise

- Frühstück auf der Hinfahrt

- 2x Übernachtung mit Frühstücksbuffet in einem

zentralen Komforthotel in Dresden

- 3-Gang-Menü am ersten Abend im Sophienkeller

- Eintrittskarte für die Semperoper für die Vorstellung

„La bohème“ (PK 5)

- 3 Std. kombinierter Stadtrundfahrt/ -gang in Dresden

Reisepreis pro Person im DZ:

399,- ₠ (EZ-Zuschlag: 109,- ₠)

Bitte fordern Sie die ausführlichen Reise- und Leistungsbeschreibungen bei uns an.

24. – 30.04.2023

Blumenriviera & „Cote d‘Azur“

Montag, 24.04.2023 Anreise zum Hotel zur Zwischenübernachtung

in Ulm, CUXLINER Frühstück unterwegs, Abendessen

im Hotel (18 Uhr)

Dienstag, 25.04.2023 Nach dem Frühstück Weiterfahrt zum

Grand Hotel Londra in San Remo, Abendessen im Hotel (19 Uhr)

Mittwoch, 26.04.2023 Vormittags Führung San Remo,

anschließend Freizeit, Abendessen im Hotel (19 Uhr)

Donnerstag, 27.04.2023 ganztags: Ausflug nach Monaco/Monte

Carlo, Abendessen im Hotel (19 Uhr)

Freitag, 28.04.2023 ganztags: Ausflug nach Cannes und

Nizza, Abendessen im Hotel (19 Uhr)

Sonnabend, 29.04.2023 Rückfahrt zur Zwischenübernachtung

in Giengen, Abendessen im Hotel (18 Uhr)

Sonntag, 30.04.2023 Rückfahrt nach Cuxhaven

Leistungen im Überblick:

- Busfahrt gem. Reiseverlauf

- CUXLINER Reisebegleitung für die gesamte Reise

- Frühstück auf der Hinfahrt

- 1x ÜN/Abendessen & Frühstück im Maritim Hotel (4*)

- 4x ÜN/Frühstück & Abendessen im Grand Hotel Londra (4*)

- 1x Begrüßungsgetränk

- halbtägige Reiseleitung San Remo

- ganztägige Reiseleitung Monacco und Monte Carlo

- ganztägige Reiseleitung Cannes und Nizza

- 1x ÜN/Abendessen & Frühstück im Lobinger Parkhotel (4*)

Reisepreis pro Person im DZ:

899,- ₠ (EZ-Zuschlag: 185,- ₠)

07. – 12.05.2023

„BUGA Mannheim“

Sonntag, 07.05.2023 Busfahrt nach Heidelberg, Picknick

nach CUXLINER, Abendessen im Hotel in Heidelberg

Montag, 08.05.2023 Nach dem Frühstück Stadtrundgang

Heidelberg, Fahrt mit der Bergbahn zum Heidelberger Schloss und

Schlossführung, Anschließend Freizeit, Abendessen in Ladenburg

Dienstag, 09.05.2023 Besuch der Bundesgartenschau in

Mannheim, Abendessen im Hotel

Mittwoch, 10.05.2023 ganztags Rundfahrt durch die

schöne Pfalz, abends: Weinprobe mit landestypischem Abendessen

nach Winzer Art

Donnerstag, 11.05.2023 ganztags Rundfahrt durch den

Odenwald mit externer Reiseleitung, gemeinsames Abendessen

in Fürth Steinbach

Freitag, 12.05.2023 Rückfahrt nach Cuxhaven

Leistungen im Überblick:

- 5x Übernachtung mit Frühstück

- 5x gemeinsames Abendessen

- 1x Weinprobe

- 2 Tage externe Reiseleitung

(Rundfahrten Pfalz durch Odenwald)

- Stadtführung in Heidelberg

- Fahrt mit Heidelberger Bergbahn zum Heidelberger

Schloss und zurück

- Schlossführung Heidelberg

- Eintritt Bundesgartenschau (BUGA) in Mannheim

Reisepreis pro Person im DZ:

849,- ₠ (EZ-Zuschlag: 185,- ₠)

CUXLINER GmbH, Neue Industriestraße 14, 27472 Cuxhaven, Telefon 0 47 21 - 600 645, www.cuxliner.de


Flusskreuzfahrten und Rad & Schiff mit SE-Tours

Mit dem schwimmenden Hotel auf den schönsten Wasserstraßen Europas

Sie lieben das Wasser und Schiffe? Und Radfahren sowieso?

Wir, SE-Tours in Bremerhaven, bieten Ihnen beides: vielseitige Flusskreuzfahrten und Flusskreuzfahrten kombiniert mit abwechslungsreichen

Radtouren – wir nennen das Rad & Schiff.

Genießen Sie die vorbeiziehenden Flusslandschaften oder lernen Sie radelnd Land und Leute kennen. Und es gibt so viel zu

entdecken: die schöne blaue Donau, den romantischen Rhein oder die weiten Landschaften Hollands.

Lernen Sie uns kennen und lassen Sie sich von unserem Angebot begeistern.

Haben wir Ihre Reiselust geweckt?

Bestellen Sie jetzt online unsere Kataloge!

Verschiedene Farben und Größen vorrätig

Ehem. Verkaufspreis: € 2.999,-

Jetzt nur noch 2.499,-

FLUSS-

KREUZFAHRTEN

I N K L U S I V E F E S T T A G S R E I S E N 2 0 2 2 / 2 0 2 3

RAD & SCHIFF

MIT DEM SCHWIMMENDEN HOTEL AUF REISEN

Jetzt Frühbucherrabatt*

sichern und

€ 50,- sparen

Neue Reisen 2023

D Mit Rad & Schiff entlang Mosel & Saar

D Mit Rad & Schiff ab/bis Prag entlang Moldau & Elbe

D Flusskreuzfahrt mit Ausflug zur Bundesgartenshow

in Mannheim mit MS SE-Manon

D Flusskreuzfahrt Bayerische Donau durch das

fränkischen Bier & Weinland mit MS Albertina +

2022

2023

*Frühbucher gültig bis 28.02.2023 für das Programm 2023

Viele weitere Reisen auf www.se-tours.de

UNSERE FESTTAGSREISEN 2022

Ihre Buchungsvorteile:

9 All-Inclusive-Verpflegung

9 Wir haben ein Herz für

Alleinreisende:

Kein Aufpreis für 2-Bett-

Kabinen zur Alleinbenutzung

(begrenzt)

Advent im Bayerischen Donautal

Passau . Regenburg . Vilshofen . Passau

08.12. - 11.12.2022 | ab € 449,- p.P.

Festtagsstimmung entlang der Donau

Passau . Wien . Linz . Regensburg . Vilshofen . Passau

11.12. - 17.12.2022 | ab € 699,- p.P.

Adventszeit an Rhein & Mosel

Düsseldorf . Bonn . Alken . Cochem . Düsseldorf

17.12. - 20.12.2022 | ab € 349,- p.P.

Weihnachten auf der Donau

Passau . Krems . Esztergom . Wien . Melk . Passau

21.12. - 27.12.2022 | ab € 799,- p.P.

Bestellen Sie Ihr Traumrad direkt bei SE-Tours, offizieller Vertriebspartner von Velo de Ville

KEB 400 kompakt 20“

Sonderposten, nur solange der Vorrat reicht

5-Gang Shimano Nexus mit Rücktritt

Hydraulische Scheibenbremse

Lenker mit Speedlifter

Bosch Active Line Plus Motorsystem

Bosch Akkusystem mit 400Wh

Verschiedene Farben und Größen vorrätig

Ehem. Verkaufspreis: € 3.099,-

Jetzt nur noch 2.299,-

AEB 490 Allround 28“

Sonderposten, nur solange der Vorrat reicht

9-Gang Shimano Alivio Kettenschaltung

Hydraulische Bremsanlage mit Scheibenbremse

Bosch Active Line Plus Motorsystem

Bosch InTube-Akkusystem mit 400Wh

Bosch Intuvia-Display

Beratung und Buchung:

SE-Tours GmbH

Am Grollhamm 12a

27574 Bremerhaven

0471 800735 • info@se-tours.de

Entdecken Sie

unsere gesamte Auswahl

und viele weitere Modelle

vor Ort

weitere Informationen www.se-tours.de


8

Zeitansage zu Krieg

Kurschus bei Michaelisempfang

ELBE-Weser re ∙ Auf Einladung

des Stader Regionalbischofs

Dr. Hans Christian

Brandy kommt die Ratsvorsitzende

der Evangelischen

Kirche in Deutschland

(EKD) und Präses der Evangelischen

Kirche von Westfalen

Dr. Annette Kurschus

am Montag, 19. September,

nach Stade. Beim Michaelis-Empfang

des Sprengels

Stade wird es in diesem

Jahr um eine Zeitansage zu

Krieg und Krisen gehen.

Unter dem Titel: „Was hülfe

es dem Menschen, wenn er

die ganze Welt gewönne?“

wird die oberste Repräsentantin

der deutschen evan-

Dr. Annette Kurschus

Ziel war Siegertreppe

Sportschützen waren erfolgreich

HECHTHAUSEN re ∙ Nach

den zahlreichen Erfolgen

auf Bezirksebene, starteten

die Sportschützen der SSG

Klint bei den Landesmeisterschaften

des Nordwestdeutschen

Schützenbundes

(NWDSB) und landeten

wiederum einige Male

au f de m Sieger t r e pp c he n.

Im Landesleistungszentrum

Bassum holte sich das Klinter

Trio in der Disziplin Kleinkaliber-Zielfernrohr-Auflage

über 100 Meter bei den Senioren

III mit 935,7 Ringen die

Goldmedaille (Claus-Dieter

Kindler 312,8, Norbert

Hesse 311,6, Helmut Bleeck

311,3). Claus-Dieter Kindler

entschied damit auch

d ie Ei n z elwer t u ng f ü r sic h.

Über die 50-Meter-Distanz

gelischen Kirche Stellung

nehmen zur aktuellen Weltlage.

Der Vortrag beginnt

um 18 Uhr in der Stader St.

Wilhadi-Kirche.

„Gesprächs- und Orientierungsbedarf

gibt es aktuell

mehr als genug“, so Regionalbischof

Brandy. „Die

Corona-Krise und ihre Auswirkungen

sind noch lange

nicht überstanden. Der

Angriffskrieg Russlands

gegen die Ukraine stellt uns

vor Herausforderungen, die

wir noch gar nicht in Gänze

übersehen. Ich freue mich,

dass die Ratsvorsitzende

dazu aus kirchlicher Perspektive

Stellung nehmen

wird.“

Annette Kurschus ist seit

2011 Präses der Evangelischen

Kirche von Westfalen

und wurde im

November 2021 zur Ratsvorsitzenden

der EKD gewählt.

Die 59-Jährige vertritt

in diesem Amt rund

20 Millionen evangelische

Christinnen und Christen

in Deutschland. 2019 wurde

ihr der Titel einer Doktorin

der Evangelischen Theologie

ehrenhalben (Dr. theol.

h.c.) verliehen sowie im letzten

Jahr der Ökumenische

Predigtpreis.

Musikalisch gestaltet wird

der Michaelis-Empfang

von Kirchenmusikdirektor

Hauke Ramm, dem Bläserensemble

„Blechschnitt“

Foto: Schulze

des Sprengels Stade unter

Leitung von Landesposaunenwart

Reinhard Gramm

sowie der Band „Signs of

Life“ aus Buxtehude unter

Leitung von Katrin Götz.

Der Vortrag ist öffentlich,

der Besuch kostenlos.

Zum Sprengel Stade gehören

rund 200 evangelisch-lutherische

Kirchengemeinden

im Elbe-Weser-Raum. Als

Regionalbischof steht ihnen

seit 2010 Hans Christian

Brandy vor. Er lädt regelmäßig

Repräsentanten aus

Politik und Wirtschaft, Gesellschaft

und Kirche zum

Michaelis-Empfang ein.

Dieser Empfang findet jeweils

rund um den 29. September,

dem Michaelis-Tag,

statt.

reichte es für Helmut Bleeck

(301,5), Hans Borchers (301,2)

sowie Norbert Hesse (300,6)

und insgesamt 903,3 Ringen

zur Vizemeisterschaft.

Andre Hesse freute sich

im KK-Wettbewerb der Senioren

0 über 100 Meter

mit 306,5 Ringen über den

Bronzerang. Über 100 Meter

startete Claus-Dieter

Kindler bei den Senioren

IV für die SSV Wingst und

sicherte sich mit 313,8 Ringen

seinen diesjährigen

d r it te n L a nde smei ster t itel.

Mit dem Luftgewehr bei

den Senioren 0 belegte die

SSG Klint mit Andre Hesse

(309,6), Tim Brümmer (311,7)

und Nicole Leichter (312,0)

sowie insgesamt 933,3 Ringen

den dritten Platz.

An den NWDSB-Landesmeisterschaften nahmen die Sportschützen

der SSG Klint erfolgreich teil (v.l.): Norbert Hesse, Hans Borchers,

Helmut Bleeck, Andre Hesse und Tim Brümmer

Foto: Schiefelbein

CUXHAVEN re ∙ Zum zehnten

Mal hat der Grodener

SV einen Ortsentscheid der

Mini-Meisterschaften im

Tischtennis (TT) ausgerichtet

und wieder hat sich die

gute Zusammenarbeit mit

der Grodener Grundschule

bewährt. Denn 21 Kinder,

überwiegend begleitet von

ihren Eltern, nahmen an

dem Ortsentscheid teil.

Vor Beginn des Turniers

konnten sich besonders

die Jüngeren unter der Anleitung

von Spielern der

TT-Jugendabteilung mit

Ball, Schlägern und Tischen

vertraut machen. Trainer begrüßten

alle Anwesenden

und erläuterten den Turnierverlauf.

Dann wurde an

sechs Tischen gespielt.

In den Altersklassen 2 und

1 (bis zehn bzw. zwölf Jahre)

waren sieben Aktive am

Start, die in einer Gruppe

gegeneinander spielten. Mini-Meister

der AK 2 wurde

David Flade, der alle Spiele

gewann. Auf den Plätzen

folgten Joshua Jurisch und

Lennard Flade. Kirill Larchanka

war einziger Spieler

der AK 1. Er verlor nur ein

Spiel. Mini-Meisterin der

AK 2 wurde Xenia Roth vor

Yuna Born.

Regional 17. September 2022

TT-Mini-Meisterschaften in Groden

21 Jungen und Mädchen nahmen in drei Altersklassen teil

WINGST re ∙ Nach zwei

Jahren Corona-Pause war es

endlich wieder soweit. Zum

traditionellen Pokal- und

Kaiserschießen trafen sich

kürzlich die fünf Wingster

Schützenvereine auf dem

Schießstand des Schützenvereins

Grift. Neben den Jugend-,

Damen- und Herrenmannschaften

traten erstmals

auch die Schüler mit dem

Lichtpunkt- und Luftgewehr

bei diesem Wettbewerb an.

Die Schüler starteten bereits

am Vormittag in ihren Klassen.

Den Sieg konnte sich die

Mannschaft vom Schützenverein

Weißenmoor sichern.

Die weiteren Plätze gingen

an die Mannschaften Westerhamm

I, Dobrock, Westerhamm

II und Grift. Mit

dem Lichtpunktgewehr war

Wynn-Mattes Lührs (95,0

Ringe) vom Schützenverein

Dobrock nicht zu schlagen.

In der Klasse der Luftgewehrschützen

sicherte sich

Annike Zander (97,9 Ringe)

vom Schützenverein Weißenmoor

den Sieg.

Am Nachmittag eröffneten

dann die Pokalsieger aus

2019 den Wettkampf. Hier

konnten die Damen des SV

Grift den Heimvorteil nutzen

und den Pokal erfolgreich

mit 396 Ringen verteidigen.

Die weiteren Plätze

gingen an den Schützenverein

Dobrock, Zollbaum, Westerhamm

und Weißenmoor.

Bei den Schützen konnte

sich die Mannschaft des

Schützenvereins Westerhamm

mit 364 Ringe gegen

den Vorjahressieger Dobrock

durchsetzen. Auf den

weiteren Plätzen folgten die

Mannschaften Zollbaum,

Weißenmoor und Grift. Bei

den Jungschützen gingen

leider nur drei Mannschaften

an den Start. Den Sieg

konnte sich der Schützenverein

Dobrock mit 282 Ringen

vor Grift und Westerhamm

sichern.

Auch beim Tischtennis gilt: wer ein Meister werden will, muss früh üben

Die Medaillen für die bestehen

Einzelergebnisse erhielten

bei den Damen Gitta

Steffens (100 Ringe), Annika

Thiele (99 Ringe) und Michaela

Thiele (99 Ringe), alle

vom Schützenverein Grift.

Bei den Schützen erhielten

die Medaillen Hartmut

Hinsch (77 Ringe), Dobrock,

Matthias Fick (77 Ringe),

Grift und Niklas Fick (76

Ringe), Westerhamm. Mit

74 Ringen setzte sich Steffen

Hinsch, Dobrock, bei den

Erfreulich hoch war die Beteiligung

in der AK 3 (bis

acht Jahre). Sechs Mädchen

spielten in einer Gruppe um

den Meistertitel. Lara Treuel

gewann alle fünf Spiele und

wurde somit Meisterin vor

Mathilda Kunert und Aurora

Pineiro Gomes.

Die acht Jungen der AK 3

spielten in zwei Vierergruppen

aus, wer ins Halbfinale

kam. Dennis Maksymenko

gewann hier gegen Julien

Staggars und Lian Kuck

behielt gegen Tjark Sawischlewski

die Oberhand.

Im Finale setzte sich Lian in

3:1 Sätzen durch und wurde

Mini-Meister.

Die besten Drei jeder AK

haben sich für den Kreisentscheid

qualifiziert, der

im März 2023 ausgetragen

wird.

Seit 1983 haben über 1,4 Millionen

Jungen und Mädchen

an dieser erfolgreichsten

Nachwuchswerbeaktion

im deutschen Sport teilgenommen.

Der Ortsentscheid

wurde zusätzlich von der

Jungschützen an die Spitze

vor Paul Knust (73 Ringe)

und Hannah Halbig (73

Ringe) jeweils Westerhamm.

Den vom Kreisfachverband

Schießsport gestifteten Pokal

für den Gesamtsieger

konnte sich der Schützenverein

Grift vor Dobrock,

Westerhamm, Weißenmoor

und Zollbaum sichern.

Als neues Wingster Kaiserpaar

konnte am Abend Jan

Merkel, Westerhamm, und

Angelika Lenger, Weißen-

Foto: Pixabay

Stadtsparkasse Cuxhaven,

dem Grodener Bürgerrat,

dem CAP-Markt und Conny

Krogemann gefördert.

Darum konnten sich alle

Kinder über Urkunden,

kleine Preise und die Besten

auch über Pokale freuen.

Ein besonderer Dank gilt

den Eltern und Jugendlichen

der Grodener TT-Abteilung,

die durch Kuchenspenden

und tatkräftige Hilfe für einen

reibungslosen und entspannten

Ablauf der Veranstaltung

gesorgt haben.

Vier strahlende Gewinner in Grift

Schützenvereine ermittelten Pokalgewinner und Wingster Kaiser

Kaiser: Angelika Lenger, Jan Merkel, Marle Sobottka und Thies Meyer (v.l.)

Auch der Nachwuchs sicherte sich Pokale und Urkunden

moor, proklamiert werden.

Beide erreichten 58 Ringe.

Die maximale Ringzahl von

60 erreichte Thies Meyer

vom Schützenverein Zollbaum

und konnte als neuer

Jungschützenkaiser proklamiert

werden. Erst nach

einem Stechen stand die

neue Jungschützen-Kaiserin

fest. In einem spannenden

Wettkampf setzte sich Marle

Sobottka vom Schützenverein

Grift gegen die Konkurrenz

durch.

Fotos: Privat


17. September 2022 Regional/Marktplatz

9

AUFGESPIESST

Die Glosse der Woche

Von Stefan Hackenberg

TERMINE

DIE PARTY

für alle!

für alle!

in Ihlienworth

in Ihlienworth mit DJ

Nils Richter mit DJ

Sonntag, Nils 2.10.2022 Richter

um 20.00 Uhr

Sonntag, 2.10.2022

um 20.00 Uhr

www.medemfahrten.de

Eintritt 7,00 €

Vorverkauf 5,00 €

VVK im Bürgerbüro www.medemfahrten.de

Ihlienworth

Eintritt 7,00 €

Vorverkauf ELBE WESER 5,00 €

VVK im Bürgerbüro Ihlienworth

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

Es geht mal wieder ums

Auto. Das sorgt ja geradezu

für Dauerstress. Zuerst

einmal sind da diejenigen,

die jammernd vor ihrem

Identifikationsmodell den

Verfall automobiler Werte

beklagen. Es ist ja alles so

unendlich teuer. Der Sprit,

die Reparaturen und auch

die Knöllchen. Das kann

doch keiner mehr bezahlen.

Ihnen sei gesagt, es

gibt Schlimmeres.

Dieses Schlimmere

wird von anderer

Seite aus ins Auge

gefaßt.

Es kommt von

denen, die einem

Herrn P. dankbar sind, dass

er die Preise für fossile Energien

in Schwindel erregende

Höhen getrieben hat.

Super, schallt es aus dieser

Ecke der Verbrennerhasser

und Batterieverächter.

Auf dieser anderen Seite

sind nämlich die, die Autos

per se doof finden. Wegen

der Umwelt. Oder wegen

der vielen Parkplätze in den

Städten, die man doch viel

besser nutzen könnte, würde

jeder Rad fahren. Oder

Bahn und Bus. Oder zu Fuß

gehen. Hauptsache kein

heiliges Blechle um und im

Hirn.

Das sorgt bei denen, die

vernunftbegabt die Sache

mit vier Rädern, etwas

Hülle und einem gewissen

Maß an Selbstständigkeit

betrachten, für Verwunderung.

Klar, richtig sauber ist

keine Technologie im mobilen

Sektor. Weder die Katalysatoren

geregelte, Dieselpartikel

säubernde oder

Siliziumbasierte Technologie.

Da kann man noch so

dezent aufs Pedal drücken,

etwas bleibt immer hängen.

Und stimmt, aus den vielen

Parkplätzen könnte man in

natürlich

oder ande-

ein fesches

(gut bei der

wärmu ng)

oder die oft

S u m m e

den einen

ren Park,

Freibad

Klimaer-

schmerzlich vermisste Freiluftbühne

für kulturelle

Grundbedürfnisse zaubern.

Und weiter phantasiert,

wäre da noch die Sache mit

den vielen Parkhäusern.

Schnell ein Durchfahrt-verboten-Schild

an die Einfahrt

gezimmert, ein paar

Regips-Wände aufgestellt,

bei einem schwedischen

Möbelgiganten Billy eingeladen

und die Wohnungsnot

hat ein Ende.

Beschleunigen könnte

man die Sache mit dem

Entfernen der Autos oder

fahrzeugähnlichen Konstrukten

auch, in dem

man an der Preisschraube

Sponsoring der Woche: Massivhaus Hoops

dreht. Auf eine solche Idee

ist man bei bestimmten

Umweltverbänden auch

schon gekommen. Beispielsweise

soll für die verhassten

SUV die Fahrzeug-

steuer auf eine fünfstellige

Summe erhöht werden. Die

die so etwas denken (und

leider auch zunehmend fordern)

fänden es auch prima,

den Preis für ein Literchen

fossiler Energie zu verdoppeln

oder fachen. Dann würden

zwar erstmal

die

Parkplätze

Parkplätze

bleiben,

die Parkhäuser

blieben voll, aber man

hätte etwas erreicht. Auch

würde man dann weniger

dieser Energie bei solchen

Kriegstreibern wie Herrn P.

kaufen, und würde wahrscheinlich

auch keine Panzer

an die Ukraine liefern

müssen. Herr P. würde ja

zeitgleich im fossilen Gebräu

ertrinken.

verdrei-

Zurück zu vernunftbegabten

- und diese Vernunft

auch einsetzenden - Menschen.

Der ahnt schon: alles

Humbug. Es ist diese generelle

Denke, die einen zur

Verzweiflung treibt. Stadt

ist nicht Land, flach ist nicht

hoch und Mensch ist nicht

Mensch. Soll heißen, eine

für alle zu jedem Zeitpunkt

gültige und passende Lebensvorlage

gibt es nicht.

Deshalb spricht man auch

von individuell und Individuen

und es wäre schön,

allen Phantasten dieser Welt

zu sagen: Belasst es dabei.

Unfall unter Alkoholeinfluss

BREMERHAVEN re ∙

Am Sonntag ereignete

sich gegen 1.15 Uhr ein

Verkehrsunfall in der A

27-Anschlussstelle Bremerhaven-Wulsdorf.

Ein

28-jähriger Bremerhavener

war mit seinem Dacia auf

die Autobahn in Richtung

Cuxhaven aufgefahren.

Im Auffahrtsbereich verlor

er die Kontrolle über

den Pkw, kam von der

Fahrbahn ab und landete

letztendlich im Graben.

Der Fahrer blieb glücklicherweise

unverletzt. Die

Beamten stellten fest, dass

dieser erheblich unter Alkoholeinfluss

stand. Ein

Vortest ergab einen Wert

von 1,8 Promille. Folglich

wurde eine Blutprobe entnommen

und der Führerschein

sichergestellt. Der

Unfallfahrer muss sich zudem

noch wegen Besitzes

von Betäubungsmitteln

verantworten, die im Pkw

aufgefunden wurden.

HOLLNSETH re ∙ Der Jungunternehmer Stefan Hoops aus Hechthause-Bornberg zögerte

nicht lange und unterstützte seinen ehemaligen Fußballverein mit Trikots zur neuen

Saison. „Ich habe selbst fast zehn Jahre für den TSV Hollen gespielt, daher ist es mir ein

Herzensbedürfnis, meinem ehemaligen Verein etwas von dem zurückzugeben, was er mir

ermöglicht hat“, sagt der Bauunternehmer, der vom 1-Familienhaus bis Doppelhaus ein

kompetenter Ansprechpartner ist, und Maurerarbeiten aller Art übernimmt. Die Herrenmannschaft

des TSV Hollen (Nord) spielt aktuell in der 2 Kreisklasse und wird trainiert

von Hans Patjens und Horst Bahls. Die Herrenmannschaft des TSV Hollen bedankt sich

bei Stefan und Alena Hoops (links hinten mit Tochter Lilly).

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

Herausgeber und Verlag:

EWa Verlag GmbH

Grodener Chaussee 34,

27472 Cuxhaven

Tel.: 0 47 21 / 72 15-0,

Fax: 0 47 21 / 72 15-45

E-Mail: info@elbe-weser-kurier.de

Geschäftsführer:

Michael Fernandes Lomba

Ralf Drossner

Redaktionsleiter:

Andreas Oetjen

Medienmanager:

Manfred Schultz

Druck:

Druckzentrum Nordsee GmbH

Druckauflage Mittwoch 65.850

Druckauflage Wochenende 52.055

ELBE WESER KURIER

die Wochenzeitung für den

nördlichen Landkreis Cuxhaven,

wird an alle erreichbaren Haushalte

kostenlos verteilt.

Falls Sie unsere Zeitung nicht mehr

erhalten möchten, bitten wir Sie,

eine E-Mail an

vertrieb@elbe-weser-kurier.de

zu senden oder einen Aufkleber mit

dem Hinweis „Bitte keine kostenlosesn

Zeitungen“ am Briefkasten anzubringen.

Mehr Informationen:

werbung-im-briefkasten.de

Es gilt die Preisliste Nr. 29 ab 1.11.2021.

Alle Rechte vorbehalten.

Nachdruck nur mit vorheriger

schriftlicher Einwilligung.

BEILAGEN

Combi

Netto

Jawoll

Lidl

Aldi

Marktkauf

Edeka Cohrt & Kliebisch

Edeka Küver

Edeka Keil

Action

Heute im

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

Gesamt oder in Teilen

Wohnerlebnis Steffens

expert Bening

Kaufhaus Stolz

Jörg Blohm (l.) und Brigitte

Esselborn (r.) wurden geehrt

Foto: Privat

Blutspende in

Ihlienworth

IHLIENWORTH re ∙ Bei

der Blutspende im August

kamen 54 Spender in die

Alte Meierei in Ihlienworth.

Auch zwei Erstspender, Daniela

Quednau und Thomas

Heinemann, hatten sich

auf den Weg gemacht. Zu

Beginn wurde für alle Mineralwasser

gereicht, was

bei den hoch sommerlichen

Temperaturen auch gut angenommen

wurde. Nach

der Blutentnahme konnten

sich alle am Buffett stärken.

Leider war eine Selbstbedienung

nicht möglich; doch

das Helferinnen-Team mit

Karin Heinemann kümmerte

sich in gewohnter

Weise um jeden einzelnen

Gast. Nachstehende Personen

bekamen für mehrmaliges

Spenden ein Präsent

überreicht: Bernhard

Stüben (140), Jörg Blohm

(90), Brigitte Esselborn (75),

Marlies Landsberg (67.) und

Matthias Oest (25).

IHR FACHBETRIEB FÜR FLÄCHENPFLEGE!

Kostenlose

Musterprobe

Ihre Flächen – Unsere Verantwortung

Steinfresh® Oldenburg

Akazienweg 6

21762 Otterndorf

®

Stein

fresh

Wir bieten Ihnen:

Reinigung von Steinund

Holzflächen

Dauerhafter Schutz vor

Algen und Flechten

Kostenlose Musterprobe

bei Ihnen zuhause!

04751 - 40 44 294

www.steinfresh-oldenburg.de

Freie Soziale Dienste

zwischen Elbe und Weser e.V.

Alzheimer Gesellschaft Cuxland e.V.

Erleben Sie den Demenzsimulator

HAnDS-On-DEmEnTiA

am 21. und 22. September 2022

von 10:00 bis 15:00 Uhr

Bahnhofstraße 15 in 21762 Otterndorf

Telefon 0 47 51 / 30 14

www.freie-soziale-dienste.de

KLEINANZEIGEN

ANKAUF

€ Pelzankauf! Wir zahlen

von 100-5.000 € für gut erhaltene

Pelze. Ankauf v. Puppen,

Nähmaschi nen, Bilder, Porzellan,

Tafelsil ber, Münzen, Schmuck

aller Art. Wir freuen uns auf Ihren

Anruf. Seriöse Abwicklung. Firma

Klimkeit, Tel. 0471/30940881

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

STELLENANGEBOTE

„Mach‘s

wie ich!“

Werde Zusteller

Du möchtest dir zusätzliche Wünsche erfüllen?

Dann komme zu uns!

Als Zusteller (m/w/d) bist du wöchentlich am Mittwoch

oder am Wochenden für den ELBE WESER KURIER

an der frischen Luft und verfügst zusätzlich über einen

regelmäßigen Nebenverdienst.

Dein Interesse ist geweckt?

Dann werde Teil unseres großen Teams und bewirb

Dich per E-Mail an: vertrieb@elbe-weser-kurier.de

oder direkt unter 0 47 21 / 72 15 - 10 oder - 11.

Wir suchen auch immer wieder Springerkräfte

die uns bei Ausfällen wie Krankheit und Urlaub

unterstützen!

ELBE WESER

K U R I E R

HANDWERKER

Handwerker sucht altes

Haus- oder Scheune. Gerne

auch renovierungsbedürftig

zu mieten, oder Mietkauf.

Tel. 0171/7103202

WOHNMOBILE

Wir kaufen Wohnmobile

+ Wohnwagen

0 39 44-3 61 60, www.wm-aw.de Fa.

Die Wochenzeitung für die Region am Mittwoch

EWa Vertrieb GmbH . Grodener Chaussee 34 . 27472 Cuxhaven


10

Marktplatz 17. September 2022


17. September 2022 Marktplatz

11


12

Regional 17. September 2022

LESERREISE

REISEPREIS

pro Person im DZ

449 €

Zuschlag Außenkabine 20,00 €

EZ-Zuschlag Innenkabine 129,00 €

EZ-Zuschlag Außenkabine 139,00 €

Kopenhagen & Südschweden

20.10. bis 23.10.2022

Donnerstag, 20.10.2022

Busabfahrt in Cuxhaven ca. 04.15 Uhr, Frühstück auf der Hinfahrt, Check-in

auf der „Peter Pan“ von TT-Line in Rostock 11.00 Uhr, Schiffsabfahrt (keine

Kabine an Bord auf der Hinfahrt) 12.00 Uhr, Abendessen als 3-Gang-Menü

inkl. 1 Softgetränk an Bord, Schiffsankunft in Trelleborg 18.30 Uhr, Busfahrt

nach Malmö, Übernachtung im Arena Hotel**** in Malmö

Freitag, 21.10.2022

Frühstück im Hotel, Fahrt über die Öresundbrücke nach Kopenhagen,

Stadtrundfahrt in Kopenhagen, anschließend Freizeit, Abfahrt in

Kopenhagen 18.00 Uhr, Übernachtung im Arena Hotel**** in Malmö

Sonnabend, 22.10.2022

Frühstück im Hotel, Gepäckverladung in den Bus 09.45 Uhr, Rundfahrt

„südliches Schweden“ mit örtlicher Reiseleitung 10.00 Uhr, Fahrt u.a. nach

Landskrona, Helsingborg und Lund. mittags: CUXLINER Picknick, Besichtigung

des Schlosses Bosjökloster, Stadtrundfahrt in Malmö, anschließend

freie Zeit in Malmö, Busabfahrt in Malmö zurück zum Schiff 18.30 Uhr,

Check-in auf der Nachtfähre „Akka“von TT-Line 20.00 Uhr, Übernachtung

/ Buffet - Abendessen inkl. 1 Getränk (Bier, Wein, Softgetränk) an Bord

Sonntag, 23.10.2022

Frühstücksbuffet an Bord ab 06.00 Uhr, Schiffsankunft in Travemünde,

Rückfahrt nach Cuxhaven 07.30 Uhr, Ankunft in Cuxhaven ca. 12.00 Uhr

Änderungen des Reiseverlaufs und des Ausflugsprogramms bleiben vorbehalten.

Leistungen im Überblick:

- Fahrt mit dem CUXLINER Reisebus und CUXLINER Reisebegleitung

- 1 x Abendessen als 3-Gang-Menü inkl. 1 Softgetr. an Bord auf der Hinf.

- 2 x Übernachtung / Frühstück im Malmö Arena Hotel**** in Malmö

- CUXLINER Picknick mittags am 22.10.2022

- Ganztagsausflug mit örtlicher Reiseleitung „Südschweden entdecken“

- Stadtrundfahrt in Kopenhagen

- 1 x Übern. / Frühstück in 2-Bett Kabinen innen auf der TT-Nachtfähre

- Trelleborg – Travemünde auf der Rückfahrt

- 1 x Abendessen als Buffet inkl. 1 Getränk an Bord auf der Rückf.

Neue Industriestr. 14 · 27472 Cuxhaven · Tel. 0 47 21 / 600 645

Buchungscode: EWA

Reiseveranstalter:

Cuxliner GmbH,

Neue Industriestr. 14, 27472 Cuxhaven

Stammtisch trifft

sich wieder

CUXHAVEN re ∙ Der im

Frühjahr gegründete offene

Stammtisch von „Wissen

und Klönen“ trifft sich ab

sofort wieder regelmäßig

dienstags um 18 Uhr im Restaurant

Gleis 4 im Cuxhavener

Bahnhofsgebäude.

Als Projekt der Engagierten

Stadt e.V. ist der Stammtisch

aus der Interessen- und

Wissensbörse sowie dem

Klönschnack für Neubürger*innen

hervorgegangen

und dient dem Kennenlernen

von Neubürger und Alteingesessenen

Cuxhavens

sowie dem Austausch über

Interessen und Freizeitmöglichkeiten,

um sich für Aktivitäten

oder den Besuch von

Veranstaltungen zu verabreden.

Unter der E-Mail-Adresse

wissen-und-kloenen@

fwz-cuxhaven.de können

Fragen gestellt werden und

Ideen für mögliche Vorstel-

lungen von Initiativen, Vereinen

und Projekten eingestellt

werden.

Kartoffelfest und

Ginsengfarm

CUXHAVEN re ∙ Die Ortsgruppe

Altenwalde des Sozialverbandes

VdK lädt alle

Mitglieder und interessierte

Gäste zu einer Busfahrt am

Samstag, 24. September, ein.

Zuerst geht es zum Kartoffelfest

auf dem Spargelhof Thiermann

in Scharringhausen im

Landkreis Diepholz ein. Anschließend

führt die Fahrt zur

FloraFarm Ginseng im Walsroder

Ortsteil Bockhorn. Dort

ist eine Führung mit Informationen

über die Heilpflanze

Ginseng vorgesehen. Nach

Kaffee und Buchweizentorte

wird die Heimfahrt angetreten.

Weitere Informationen

und Anmeldung bei Familie

Wilshusen unter (04723) 21

53 oder Familie Kamps unter

(04723) 71 740 81.

69 Blutspender

in Neuhaus

NEUHAUS re ∙ Bei einer

Blutspende am 2. September

in der Grundschule

Neuhaus (Oste) freuten sich

die freiwilligen Helfer und

über 69 Spender. Die Spender

freuten sich sehr über

ein kleines Stück zurückgewonnener

Normalität.

Trotz der aus Sicht des DRK

eher niedrigen Spenderzahl

wurden einige Spender für

ihre Treue geehrt. Ein ganz

besonderer Dank ging an

Hans Arno Marks für seine

60. Blutspende (Foto: Privat),

der von der DRK-Vorsitzende

Conny Beyer-Dummer

geehrt wurde.

Versammlung

der Helferinnen

NEUENKIRCHEN re ∙ Der

DRK-Ortsverein Neuenkirchen

lädt am Montag, 26.

September, um 19 Uhr zur

Helferinnenversammlung

in das Dorfgemeinschaftshaus

ein.

Lust auf Lesen

mit Gebäck?

CUXHAVEN re ∙ Der Kurs

„Erlesen“ der VHS Cuxhaven

trifft sich alle vier Wochen

und bespricht ein Buch

und diskutiert darüber, gerne

auch kontrovers. Dazu

gibt es Kaffee, Tee und Gebäck.

Der nächste Termin

ist am Dienstag, 20. September,

von 15 bis 16.30 Uhr

im Bistro der VHS der Stadt

Cuxhaven. Es wird das

Buch „Offene See“ von Benjamin

Meyers besprochen.

Neue Teilnehmer und Gasthörer

sind willkommen. Die

Kosten pro Termin betragen

drei Euro. Anmeldung unter

(04721) 700 70 950.

SoVD fährt nach

Mulmshorn

WINGST re ∙ Der So-

VD-Ortsverband Am Dobrock

lädt am Samstag, 15.

Oktober, zu einen Ausflug

nach Mulmshorn im Landkreis

Rotenburg/Wümme

ein. Die Abfahrt erfolgt um

10.15 Uhr vom Betriebshof

Buspunkt in Wingst.

In Mulmshorn angekommen

wird im „Kräuterhotel

Heidejäger“ ein Grillteller

zum Mitagessen serviert.

Anschließend wird in einer

zweistündigen Busrundfahrt

die Schönheit der

Landschaft erkundet. Gegen

16 Uhr wird dann die

Heimreise angetreten. Gäste

sind willkommen. Anmeldungen

bis zum 5. Oktober

bei Olaf Schlobohm

unter (04754) 355.

Zeugenaufruf

nach Unfallflucht

CUXHAVEN re ∙ Am Mittwochvormittag

kam es gegen

10.30 Uhr in der Marienstraße

Höhe Hausnummer 47 in

Cuxhaven zu einem Verkehrsunfall

zwischen einem Pkw

und einer Pedelec-Fahrerin.

Die Pedelec-Fahrerin fuhr mit

ihrem Ehemann zusammen

in Fahrtrichtung

stadteinwärts.

Auf

Höhe der

Hausnummer 47 sei dann ein

weißer Pkw neben der Pedelec-Fahrerin

gefahren, der

nach links in die Kasernenstraße

abbiegen wollte. Beim

Abbiegen sei der Wagen so

stark ausgeschert, dass die

Pedelec-Fahrerin nach rechts

ausweichen musste. Dabei kollidierte

sie mit dem Bordstein

und stürzte. Zeugen werden

gebeten sich bei der Polizei

Cuxhaven unter (04721) 57 30

zu melden.

Ihre

ELBE WESER

K U R I E R

Die Wochenzeitung für die Region am Wochenende

Pinnwand

Seit über 25 Jahren im

TOR - Bereich tätig!

Garagen

TOR Technik

M. Hantsch – Kanalstr. 16

– 21789 Wingst

Garagen-TORE

Antriebe

Ersatzteile

Rufen Sie uns einfach an,

Mo. bis Fr. von 10 - 18 Uhr

unter 04754 - 8089626!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!