04.07.2023 Aufrufe

Programmheft Saison 2023/24

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

34 Casino Theater Burgdorf

35 Casino Theater Burgdorf

Sonntag, 26.11.23 — 17:00

IMMERMAHN

Donnerstag, 30.11.23 — 20:00

Freitag, 1.12.23 — 20:00

Samstag, 2.12.23 — 20:00

Sonntag, 3.12.23 — 11:00

Donnerstag, 7.12.23 — 19:30

ste Wiehnachtsgschichte us de Bärner Wälte

TIMMERMAHN

Fr, 16.12.22 - 20 Uhr

Vorverkauf: www.theaterburgdorf.ch

Buchhandlung am Kronenplatz & Quickline Shop

Zimetstärn und Chrüterschnaps —

Die schönschte Wienachtsmärli

us der Bärner Gägend

Wenn Timmermahn in seinem urtümlichen

gotthelfberndeutsch seine Stories

performt, wird die Welt gleich besser. Weil es

nicht mehr diese Welt ist. Sitzt Timmermahn

auf einer Bühne, ist er weit mehr als der

begnadete Vorleser seiner eigenen Geschichten.

Ein Schöpfer von schillernden Wortwelten.

Stark und seelenvoll wie die Bilder,

die er im wirklichen Leben malt.

Timmermahn – eine lebende Legende

und eine der schillerndsten Figuren der

gegenwärtigen Kunst- und Kulturszene.

Und wie der Schriftsteller Peter Bichsel ihn

beschrieb: «Wer Timmermahn beschreibt,

der tut ihm Unrecht».

S’RINDLISBACHERS

Oh NEIN Papa!

Seit bald 35 Jahren prägt er die Schweizer

Comedy- und Unterhaltungsszene

massgeblich mit. Ob mit den «Schmirinski’»

oder mit Edelmais, René Rindlisbacher traf

mit seinem für ihn typischen Humor stets den

Nerv der Zuschauer. Nun nimmt er ein

weiteres Projekt in Angriff. Natürlich wieder

auf der Bühne, natürlich wieder Comedy und

natürlich wieder zu zweit.

Wieso in die Ferne schweifen, denn die

Gute wohnt so nah. Seine Tochter Laura wird

als neue Bühnenpartnerin aufdecken, wo

Papas Schwächen liegen. Dieser hingegen

versucht, ihr Unterfangen auf seine Art und

Weise im Keime zu ersticken und beweist

den Zuschauern, dass Töchter durchaus nicht

nur Papas Lieblinge sein können.

«Oh NEIN Papa!» ist eine witzige

Konfrontation zwischen Geschlechtern und

Generationen, welche keine Fragen offen

lässt. Bei Renés bekannt bissiger Art sind

Spannungen vorprogrammiert. Natürlich

dürfen auch altbekannte und beliebte

Bühnenfiguren wie Alfonso oder Bruno

Waldvogel nicht fehlen. Sie sorgen dafür,

dass es auch neben den humorvollen,

familiären Differenzen sehr viel zu lachen

gibt.

Vater und Tochter auf einer Comedybühne,

eine Konstellation wie es sie so noch

nie gegeben hat.

VOICES OF AFRICA

Sechs tanzende Stimmen

aus Afrika

«Voices of Africa» ist ein Ensemble, das

in den Townships von Port Elizabeth an der

Nelson Mandela Bay gegründet wurde. Die

sechs jungen Künstler*innen spiegeln die

schillernde Vielfalt des kulturellen Schmelztiegels

Süd Afrika und verbinden die reichen

Harmonien der A-cappella-Chöre, wie sie

von den Volksgruppen der Zulu und Xhosa

gesungen werden, mit Tänzen alter Zeremonien.

Sie mischen uralte spirituelle Traditionen

und Volkslieder mit populären Message-

Songs. So lebt die afrikanische Kultur weiter,

in der seit jeher mit Gesang, Rhythmen

und Tänzen frohe Botschaften verkündet

und Hoffnungen weitergegeben wurden.

Ob am Klangfestival Naturstimmen in

Alt St. Johann, in Theatern, an Festivals oder

an der Fussball-WM 2010 in ihrem Heimatland

– «Voices of Africa» begeistern!

Das Ensemble bringt mit ihren Stimmen,

ihrem reichen Gesang, vibrierenden

Rhythmen, energiegeladenen Tänzen und

farbenprächtigen Kostümen einen herzerwärmenden

Auftritt mit Seelennahrung

in die kalte Jahreszeit. Nicht verpassen!

MARTIN O.

Super Looper

Mit «Super Looper» zaubert Martin O.

eine heitere akustische Endlosschleife an

Highlights und Perlen der letzten 16 Jahre

und ein Kaleidoskop an brandneuen

Nummern in den Zuschauerraum. Immer

dabei: Das Symphonium – sein ureigenes

Loopgerät aus Appenzeller Nussholz. Damit

fängt er auf der Bühne Geräusche und

Gesangsschnipsel seiner Stimme, funkelnde

Rhythmen seiner Beatbox, den Wohlklang

von weiteren Musikinstrumenten und sogar

O-Töne aus dem Saal ein, schichtet sie

vielfach über- und aneinander und kombiniert

sie zu neuen Klangwelten und zu Songs

mit viel Witz und Tiefgang.

Willkommen im abwechslungsreichen,

musikalischen Loop-Erlebnis voller Geschichten

auf lachmuskelerregendem Niveau,

gespickt mit fein- und hintersinnigen

Zwischentönen. Alles live, alles echt und alles

einzigartig Martin O.

WILFRIED MEICHTRY

«Nach oben sinken», der neue

Roman von Wilfried Meichtry.

Lesung mit Musik von Michael

Zisman.

Moderation: Andrea Grichting

Dieser Roman erzählt von einem

fantasievollen Jugendlichen, der an der

rohen Enge der katholischen Dorfwelt der

1970er und 1980er Jahre leidet und gegen

eine unnahbare Erwachsenenwelt ankämpft,

die vor lauter Schweigen die Worte vergessen

hat. Immer mehr zieht sich der Junge, der

nach Nähe und Zuneigung sucht, in die Welt

seiner Fantasie zurück und wird zum Aussenseiter

im Dorf. Als er zufällig entdeckt, dass

er einen Onkel hat, der vor Jahrzehnten

spurlos verschwunden ist, ist er überzeugt,

in diesem seinen einzig wahren Verwandten

gefunden zu haben. Bei seinen Nachforschungen

allerdings rennt er erneut gegen

eine Mauer des Schweigens an. Doch er

gibt nicht auf. Die Entdeckung eines lange

verborgenen Familiengeheimnisses krempelt

sein ganzes bisheriges Leben um.

Wilfried Meichtry, geboren in Leuk-

Susten im Wallis, ist Schriftsteller und Drehbuchautor

und wohnt seit vielen Jahren in

Burgdorf. Bei Nagel und Kimche erschienen

u.a. «Verliebte Feinde. Iris und Peter von

Roten» (2012, verfilmt 2013), «Mani Matter.

Eine Biographie» (2015) und «Die Welt ist

verkehrt, nicht wir. Katharina von Arx und

Freddy Drilhon» (2015, verfilmt 2018).

Meichtrys Werk ist mit verschiedenen Preisen

ausgezeichnet worden.

Diese Veranstaltung ist eine Kooperation

der Buchhandlung am Kronenplatz, der

Stadtbibliothek Burgdorf und des Casino

Theaters Burgdorf.

Theater Orchester Biel Solothurn

CHOC!

Die Süssigkeit der Götter

Schauspiel — Dominique Ziegler

Wir alle lieben sie: unsere Schweizer

Schokolade! Dabei hat sie ihren Ursprung

nicht in der europäischen Genusswelt,

sondern wurde von den Azteken Südamerikas

bereits vor tausenden Jahren

hergestellt – bitter und ungesüsst. Kakao war

der heilige Trank der Götter; erst im 16.

Jahrhundert wurde es zum Trendgetränk am

spanischen Hof. Doch den mystischen

Ursprung vergessen wir in Europa genau so

gerne wie den Fakt, dass der Kakao für die

Schweizer Schokolade nicht in der Alpenrepublik

wächst, sondern weit weg von

unserer Wohlstandsgesellschaft in Westafrika

unter prekären Bedingungen angebaut

und geerntet wird.

In seinem Auftragswerk verfolgt Dominique

Ziegler den Weg des Kakaos von den

Tempeln Südamerikas über die Felder Afrikas

bis in die Handelsgeschäfte der Neuzeit.

Dabei veranschaulicht der Genfer Autor nicht

nur die Geschichte des Kolonialismus,

sondern führt auch mit Charme in die

Genuss welt der Schokolade und ihre

Bedeutung für unser Land ein.

Das Stück wird über die Sprachgrenzen

hinweg zweisprachig mit Schauspielerinnen

und Schauspielern aus der Romandie und

der Deutschschweiz aufgeführt.

The Girls — Nomandla Hallam, Ntombikayise P

Tapi, Aphiwe Mbovane, Elihle Mbovane

The Boys — Syabonga Zethu, Sonwabo Ndawuni

Moderation — Andrea Grichting, Stadtbibliothek

Musik — Michael Zisman

Leitung — Dominique Ziegler, Siegfried Mayer

Die Audio-Einführung ist, sobald verfügbar,

auf unserer Homepage zu finden.

GALA CHF 50.— KAT. 1 CHF 40.—

KAT. 2 CHF 34.— KAT. 3 CHF 28.—

KAT. 4 CHF 24.— KAT. 5 CHF 22.—

GALA CHF 62.— KAT. 1 CHF 52.—

KAT. 2 CHF 46.— KAT. 3 CHF 40.—

KAT. 4 CHF 34.— KAT. 5 CHF 28.—

GALA CHF 52.— KAT. 1 CHF 42.—

KAT. 2 CHF 42.— KAT. 3 CHF 36.—

KAT. 4 CHF 36.— KAT. 5 CHF 30.—

GALA CHF 54.— KAT. 1 CHF 44.—

KAT. 2 CHF 44.— KAT. 3 CHF 38.—

KAT. 4 CHF 38.— KAT. 5 CHF 32.—

ALLE KATEGORIEN CHF 25.—

ABO A GALA CHF 58.— KAT. 1 CHF 48.—

KAT. 2 CHF 42.— KAT. 3 CHF 34.—

KAT. 4 CHF 26.— KAT. 5 CHF 20.—

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!