04.07.2023 Aufrufe

Programmheft Saison 2023/24

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

38 Casino Theater Burgdorf 39 Casino Theater Burgdorf

Sonntag, 10.12.23 — 17:00

Donnerstag, 14.12.23 — 20:00

Samstag, 16.12.23 — 15:00

Samstag, 16.12.23 — 19:30

Sonntag, 17.12.23 — 17:00

TEO GHEORGHIU

Morgen- und Abenddämmerung der Romantik

Als echter Romantiker der Neuzeit lebt

Teo Gheorghiu die Ideale dieser vergangenen

Epoche, indem er eine harmonische Verbindung

zur Natur pflegt, seine Wahrnehmung

für Ästhetik schärft und mit existenziellen

Fragen ringt.

Das neueste Soloprogramm des Pianisten

«Morgen- und Abenddämmerung der Romantik»

beginnt mit einem Beethoven’schen

Paukenschlag, der die gesamte romantische

Bewegung in ihrer musikalischen Form

geprägt hat. Nachdem er tief in die Mondscheinsonate

eindringt, wird Teo Gheorghiu

die sterbende Glut einer glorreichen Epoche

auskosten, die weit über ein Jahrhundert

andauerte.

Ein musikalisches Erlebnis, das Emotionen

von Melancholie bis zur Ekstase zu umfassen

verspricht.

Zu Beginn der Grande Sonate Pathétique

ist man mit einem sehr direkten c-Moll-Akkord

konfrontiert, der den Ton für ein sehr heroisches

und stürmisches Werk angibt, dass

sowohl den Durchbruch von Ludwig van

Beethovens eigenem intensiven und dramatischen

Stil markiert, gerade als sein Gehör

langsam zu versagen begann... Es folgt der

berühmte und ungewöhnlich langsame

erste Satz der Mondscheinsonate, quasi una

fantasia, dessen dunkle Klangfarben sich

nie über piano erheben. Die Legende besagt,

dass die Spiegelung des Mondlichts auf dem

Vierwaldstättersee Beethoven dazu inspiriert

hat, dieses Werk für seine Schülerin (und

Schwarm) Giulietta Guiccardi zu komponieren.

Zu dieser Zeit befand sich Beethoven

in der Mitte seiner Schaffensperiode, und

diese Sonate legte den Grundstein für eine

ganze Epoche: die Romantik.

Die ersten drei Akkorde von Sergej

Rachmaninows erstem Präludium sind sofort

wiedererkennbar – ebendiese Akkorde

ebneten Rachmaninow im zarten Alter von

neunzehn Jahren den Weg, sich von der

Dominanz der deutschen Romantik des

19. Jahrhunderts zu befreien.

Als Maurice Ravel sein Konzert in G

schrieb, hatte er dies bereits erreicht und

konnte auf eine lebenslange künstlerische

Tätigkeit zurückblicken. Aus der ausdrucksstarken

Schlichtheit des Adagios hört sich

eine gewisse klassische Dimension heraus,

und mein Solo-Arrangement entstand

aus der Erkenntnis, dass das Wesentliche

dieser Musik durch meine beiden Händen

vereint werden kann.

Nur drei Jahre später schrieb der

französische Komponist Francis Poulenc sein

charmantes zweites Intermezzo, mit dem

wir unseren Exkurs durch die französische

Harmoniesprache abschliessen.

Nach diesem leichten Zwischenspiel

erfolgt durch George Gurdjieffs Asian Song

and Rhythm ein tiefes Eintauchen in die

Melancholie. Gurdjieff war ein Reisender, ein

spiritueller Meister und ein natürlicher Musiker

– seine Asian Songs and Rhythms entstanden

aus freien Improvisationen in Gegenwart

seiner Anhänger. In seinen Lehren strebte

Gurdjieff danach, östliche und westliche

Philosophien miteinander zu verbinden,

ähnlich wie es auch Rachmaninov gelang,

seine russischen liturgischen Wurzeln mit den

Jazz-Einflüssen seiner neuen amerikanischen

Umgebung in seiner Musik zu vereinen.

Der wohl letzte grosse Romantiker

Rachmaninow schrieb seine zweite Klaviersonate

zur gleichen Zeit wie seine Chorsinfonie

The Bells. Die Glocken läuten fortwährend

in drei ineinanderfliessenden Sätzen

voller charakteristischer «grosser Melodien»,

melancholischer Wechselbilder und idyllischer

Szenen, die sich bis zur ultimativen Ekstase

steigern.

LIEDERLICHE

WEIHNACHTEN

Eine äusserst vergnügliche

Advents-Show

Judith Bach, Stefanie Grob, Markus

Schönholzer und Reto Zeller erscheinen

einmal mehr mit ihrer schön-schrägen

Adventsshow auf ausgewählten Schweizer

Kleinbühnen. Ein himmlisches Vergnügen!

Judith Bach purzelt dabei mit ihrer Figur

Claire von Augenblick zu Augenblick. Frech,

hintersinnig, und voller Lebenslust – philosophisches

Chansonkabarett vom Feinsten.

Was bei Markus Schönholzer als unscheinbares

Lied beginnt, endet für das Publikum

verlässlich in grossem Amüsement. Und wenn

Slammerin und Zytlupe-Autorin Stefanie

Grob ein Thema vor der Feder hat, dann wird

dieses genüsslich ausgeweidet und rasant

vorgetragen. Gastgeber und Moderator des

Abends ist Geschichtenjäger Reto Zeller, der

in seiner musikalisch- zarten Verschrobenheit

dem Ganzen den letzten Schliff verleiht.

Liederliche Weihnacht ist ein Abend voller

Geschichten, Lieder und Kabarettnummern,

die wunderbar zur besinnlich-hektischen

Jahreszeit mit Lebkuchen, Christbäumen

und Krippen mit Ochsen und Eseln passen.

Theater Orchester Biel Solothurn

HEIDI FEIERT

WEIHNACHTEN

Oper — Fabian Müller & Tim Krohn

(Familienfassung)

Weihnachten steht kurz vor der Tür. Heidi

lebt den Winter über mit dem Grossvater

unten im Dörfli. Sie liebt die Grossmutter des

Geissenpeter, als sei es ihre eigene, und

will sie unbedingt zu Heiligabend besuchen.

Ein heftiger Schneesturm hindert sie daran.

Doch als der Grossvater Besorgungen macht,

kann Heidi sich nicht zurückhalten: Sie

macht sich auf den Weg aus dem Dorf hinaus

zur kranken Grossmutter – und verläuft

sich fürchterlich. Mit einem neugeborenen

Zicklein unterm Mantel irrt sie durch die

Wildnis und rettet sich mit viel Geschick und

einer weihnächtlichen Prise Vorsehung …

Nach dem sensationellen Erfolg von

«Eiger» bringen Fabian Müller und Tim Krohn

mit «Heidi feiert Weihnachten» ein weiteres

Stück Schweizer Geschichte auf die Bühnen

von TOBS. Die Regie übernimmt Anna

Drescher (u. a. «Zaïs», «Dido and Aenea»

und «Die Weisse Rose»), am Dirigentenpult

steht Kaspar Zehnder. Diese Uraufführung

verspricht ein Opernerlebnis für die ganze

Familie zu werden!

Die Familienfassung wir in einer Kammermusik-Formation

mit Violine, Klarinette, Cello

und Klavier gezeigt.

Inszenierung — Anna Drescher

Musikalische Leitung — Kaspar Zehnder

Leitung Kinderchor — Melanie Kummer

Leitung Junges Theater — Isabelle Freymond

Die Audio-Einführung ist, sobald verfügbar, auf

unserer Homepage zu finden.

Theater Orchester Biel Solothurn

HEIDI FEIERT

WEIHNACHTEN

Oper — Fabian Müller & Tim Krohn

(Orchesterfassung)

Weihnachten steht kurz vor der Tür. Heidi

lebt den Winter über mit dem Grossvater

unten im Dörfli. Sie liebt die Grossmutter des

Geissenpeter, als sei es ihre eigene, und

will sie unbedingt zu Heiligabend besuchen.

Ein heftiger Schneesturm hindert sie daran.

Doch als der Grossvater Besorgungen macht,

kann Heidi sich nicht zurückhalten: Sie

macht sich auf den Weg aus dem Dorf hinaus

zur kranken Grossmutter – und verläuft

sich fürchterlich. Mit einem neugeborenen

Zicklein unterm Mantel irrt sie durch die

Wildnis und rettet sich mit viel Geschick und

einer weihnächtlichen Prise Vorsehung …

Nach dem sensationellen Erfolg von

«Eiger» bringen Fabian Müller und Tim Krohn

mit «Heidi feiert Weihnachten» ein weiteres

Stück Schweizer Geschichte auf die Bühnen

von TOBS. Die Regie übernimmt Anna

Drescher (u. a. «Zaïs», «Dido and Aenea»

und «Die Weisse Rose»), am Dirigentenpult

steht Kaspar Zehnder. Diese Uraufführung

verspricht ein Opernerlebnis für die ganze

Familie zu werden!

Die Vorstellung am Abend wird in einer

Orchesterfassung mit insgesamt 35 Musikern

gespielt.

Inszenierung — Anna Drescher

Musikalische Leitung — Kaspar Zehnder

Leitung Kinderchor — Melanie Kummer

Leitung Junges Theater — Isabelle Freymond

Die Audio-Einführung ist, sobald verfügbar, auf

unserer Homepage zu finden.

HEINIGER ABEND

mit Tinu Heiniger & Hank Shizzoe

Tinu Heiniger singt, liest und bläst, Hank

Shizzoe zupft und groovt dazu.

Im September 2022 erschien bei

Zytglogge mein zweites Buch «Mein

Emmental» mit Geschichten aus der schönen,

engen Welt von Gestern.

Im Februar 2023 folgte bei Universal

das Doppelalbum «Heiniger Abend»

mit mehr als 20 neuen Liedern, eingespielt,

aufge-nommen und gemischt unter der

Regie von Hank Shizzoe. «Ich übertreibe

nicht, wenn ich sage: Das hier ist ein

Heiniger-Shizzoe Werk» schrieb ich dazu

im Booklet des Albums.

Vor fünf Jahren hat, dank Stephan Eicher,

meine Zusammenarbeit und Freundschaft

mit Hank begonnen. Als Heiniger-Shizzoe-

Duo präsentieren wir auf dieser Tour unsere

schönsten Lieder aus dem neuen Album.

Dazwischen lese ich aus meinem Emmental-

Buch.

Da ich nach Konzerten immer wieder

gefragt werde, warum ich das beliebte

«Bärgelied» nicht gebracht habe, kann ich

ja auf Wunsch den Grossvater wieder

mal in die Berge holen. Und meinetwegen

den kürzlich verstorbenen Harry Belafonte

aufs Dampfschiff nach «Oberhofe».

Tinu Heiniger

Tinu Heiniger — Gesang, Klarinette

Hank Shizzoe — Gitarre, Banjo

ABO B GALA CHF 70.— KAT. 1 CHF 60.—

KAT. 2 CHF 60.— KAT. 3 CHF 48.—

KAT. 4 CHF 48.— KAT. 5 CHF 30.—

GALA CHF 52.— KAT. 1 CHF 42.—

KAT. 2 CHF 36.— KAT. 3 CHF 30.—

KAT. 4 CHF 24.— KAT. 5 CHF 22.—

Erwachsene: CHF 35.—

Kinder: CHF 25.—

ABO B GALA CHF 80.— KAT. 1 CHF 68.—

KAT. 2 CHF 62.— KAT. 3 CHF 54.—

KAT. 4 CHF 40.— KAT. 5 CHF 28.—

GALA CHF 50.— KAT. 1 CHF 40.—

KAT. 2 CHF 34.— KAT. 3 CHF 28.—

KAT. 4 CHF 24.— KAT. 5 CHF 22.—

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!