18.10.2023 Aufrufe

Stadtmagazin Wörgl August 2023

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

AMTLICHE MITTEILUNG DER STADT WÖRGL<br />

RM12A039476 / 6300 WÖRGL / ÖSTERR.POST AG / POSTENTGELT BAR BEZAHLT<br />

08/AUGUST 2022<br />

GESCHICHTEN, FAKTEN UND NEUIGKEITEN AUS WÖRGL<br />

38. WÖRGLER Stadtfest<br />

ein voller Erfolg<br />

Mehr dazu auf den Seiten 20 und 21


Tiroler Schuhmanufaktur<br />

Festzeit<br />

Trachtenzeit<br />

SOMMER-<br />

SCHLUSSVERKAUF<br />

Super<br />

Angebote<br />

WIR RÄUMEN<br />

UNSER LAGER<br />

Restpaare bis -70%<br />

ab €49,90<br />

Stadler KG Schuhfabrik<br />

Kreisverkehr Ost<br />

ÖFFNUNGSZEITEN<br />

MO - FR: 07.15 – 18.00 Uhr<br />

SA: 10.00 – 13.00 Uhr<br />

www.stadler-schuhe.at


<strong>August</strong> 2022<br />

STADT<br />

Foto: Ringler<br />

Liebe <strong>Wörgl</strong>erinnen und <strong>Wörgl</strong>er!<br />

Am 09. Juli fand das 38. <strong>Wörgl</strong>er Stadtfest<br />

erstmals bei freiem Eintritt statt.<br />

Unter dem Motto „Zurück zum Ursprung,<br />

zur Tradition“ haben wir uns heuer für ein<br />

Stadtfest mit Fokus auf die Vereine und<br />

das Miteinander entschieden. Es war eine<br />

äußerst gelungene Veranstaltung - die<br />

Stimmung bei traditioneller, vertrauter Atmosphäre<br />

war grandios! Für Unterhaltung,<br />

musikalische Umrahmung und das leibliche<br />

Wohl wurde bestens gesorgt. Mein<br />

Dank geht an die Vereine, OrganisatorInnen,<br />

SponsorInnen, alle BesucherInnen<br />

und Beteiligten, die dieses Beisammensein<br />

ermöglicht haben!<br />

Mitte Juli wurde im Seniorenheimpark eine<br />

Grillfeier für die Ehrenamtlichen als Zeichen<br />

der Wertschätzung für die geleistete Arbeit<br />

organisiert. Ein herzliches Dankeschön für<br />

alle Zeit und Mühen, die in den vergangenen<br />

Jahren aufgewendet wurden, um zu helfen,<br />

wo Hilfe notwendig war. Sie verdienen mein<br />

höchstes Ansehen und meinen allergrößten<br />

Respekt. Deshalb war es mir ein Vergnügen,<br />

gemeinsam mit einigen Gemeinderatsmandataren<br />

zu diesem Anlass, den Kellner-Dienst<br />

zu übernehmen und die Ehrenamtlichen mit<br />

kulinarischen Grillspezialitäten und Getränken<br />

verwöhnen zu dürfen.<br />

Die Arbeiten am Wave-Gelände laufen weiterhin<br />

auf Hochtouren. Ich darf bekanntgeben,<br />

dass ab sofort der Außenbereich für<br />

diverse Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen<br />

genutzt werden kann! Dieser ist täglich<br />

von 7 bis 19 Uhr geöffnet und bietet zusätzliche<br />

Nutzungsmöglichkeiten, wie etwa einen<br />

Spiel- und Beachvolleyballplatz.<br />

Damit Sie den restlichen Sommer nicht im<br />

Trockenen verbringen müssen, haben wir<br />

uns etwas Besonderes für Sie überlegt. Alle<br />

<strong>Wörgl</strong>erinnen und <strong>Wörgl</strong>er erhalten im Bürgerbüro<br />

einen 50 Euro Bäder-Gutschein (ausgenommen<br />

sind Kinder unter sechs Jahren).<br />

Damit soll nach der Schließung des Wave ein<br />

kostenloser Eintritt in Schwimmbäder und<br />

Badeseen der Nachbargemeinden ermöglicht<br />

werden. Eingelöst werden können die<br />

Gutscheine im Strandbad Kirchbichl, Freibad<br />

Wildschönau, Ahornsee Söll, Badesee Hopfgarten<br />

und im Kaiserbad Ellmau – weitere<br />

können noch folgen. Die Gutschein-Idee<br />

wurde gemeinsam in den Fraktionssitzungen<br />

ausgearbeitet, wird von allen Parteien unterstützt<br />

und bietet uns eine tolle, überbrückende<br />

Schwimmlösung!<br />

Ab <strong>August</strong> beschäftigt sich eine städtische<br />

Arbeitsgruppe, bestehend aus politischen<br />

VertreterInnen, MitgliederInnen der<br />

Schwimmclubs sowie ExpertInnen aus dem<br />

Bäder-Bereich mit der Ausarbeitung der Implementierung<br />

eines neuen Schwimmbades<br />

bzw. einer ganzjährigen Schwimmbadlösung.<br />

Ebenso freut es mich, dass bereits im Oktober<br />

der erste Abschnitt des neuen Motorikparks<br />

beim Aubach errichtet und mit den modernsten<br />

Geräten ausgestattet wird. Anschließend<br />

wird das Gelände dann laufend erweitert.<br />

Somit wird allen Altersklassen kostenlos die<br />

Möglichkeit gegeben, sich fit zu halten.<br />

Ich wünsche Ihnen einen schönen, erholsamen<br />

Sommer! Genießen Sie die Zeit mit Ihren<br />

Liebsten!<br />

Ihr Bürgermeister<br />

Michael Riedhart<br />

Foto: Ueberall<br />

3


STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Richtlinie für den Heizkostenund<br />

Energiekostenzuschuss 2022<br />

Foto: Shutterstock<br />

Das Land Tirol gewährt für das Kalenderjahr 2022 nach Maßgabe<br />

der folgenden Richtlinie einen einmaligen Heizkostenzuschuss in<br />

Höhe von € 250,00 pro Haushalt.<br />

ANTRAGS- BZW. ZUSCHUSSBERECHTIGT sind alle Personen mit<br />

aufrechtem Hauptwohnsitz im Bundesland Tirol gem. § 3 TMSG.<br />

NICHT ANTRAGS- BZW. ZUSCHUSSBERECHTIGT SIND:<br />

• Personen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung ein laufende<br />

Mindestsicherungs/Grundversorgungsleistung beziehen<br />

• BewohnerInnen von Wohn- und Pflegeheimen, Behinderteneinrichtungen,<br />

Schüler- und Studentenheimen<br />

FÜR DEN HEIZKOSTENZUSCHUSS SIND PERSONEN BERECH-<br />

TIGT, DIE FOLGENDE NETTO-EINKOMMENSGRENZEN NICHT<br />

ÜBERSCHREITEN:<br />

• € 1.000,00 pro Monat für alleinstehende Personen<br />

• € 1.590,00 pro Monat für Ehepaare und Lebensgemeinschaften<br />

• € 260,00 pro Monat zusätzlich für das 1. und 2. und<br />

• € 190,00 für jedes weitere im gemeinsamen Haushalt lebende<br />

unterhaltsberechtigtes Kind mit Anspruch auf Familienbeihilfe<br />

• € 550,00 pro Monat für die erste weitere erwachsene Person<br />

im Haushalt<br />

• € 380,00 pro Monat für jede weitere erwachsene Person im<br />

Haushalt<br />

Zusätzlich zu den Antrags- bzw. Zuschussberechtigten des bereits<br />

bestehenden Heizkostenzuschusses können folgende Personen den<br />

Energiekostenzuschuss beantragen:<br />

FÜR DEN ENERGIEKOSTENZUSCHUSS SIND PERSONEN BE-<br />

RECHTIGT, DIE FOLGENDE NETTO-EINKOMMENS-GRENZEN<br />

NICHT ÜBERSCHREITEN:<br />

• € 1.300,00 pro Monat für alleinstehende Personen<br />

• € 2.067,00 pro Monat für Ehepaare und Lebensgemeinschaften<br />

• € 338,00 pro Monat zusätzlich für das 1. und 2. und<br />

• € 247,00 für jedes weitere im gemeinsamen Haushalt lebende<br />

unterhaltsberechtigtes Kind mit Anspruch auf Familienbeihilfe<br />

• € 715,00 pro Monat für die erste weitere erwachsene Person<br />

im Haushalt<br />

• € 494,00 pro Monat für jede weitere erwachsene Person im<br />

Haushalt<br />

Bei der Ermittlung des monatlichen Einkommens, das sind alle Einkünfte,<br />

die den im gemeinsamen Haushalt lebenden / gemeldeten Personen zufließen,<br />

berücksichtigt.<br />

Das monatliche Einkommen ist ohne Anrechnung der Sonderzahlungen<br />

(13. und 14. Gehalt) zu ermitteln. Einkommen, die nur 12 x jährlich bezogen<br />

werden (z. B. Unterhalt, AMS-Bezüge, Pensionsvorschuss, Kinderbetreuungsgeld),<br />

sind auf 14 Bezüge umzurechnen.<br />

BEI DER ERMITTLUNG DES MONATLICHEN EINKOMMENS SIND<br />

NICHT ANZURECHNEN:<br />

• Pflegegeldbezüge<br />

• Familienbeihilfen<br />

• Wohn- und Mietzinsbeihilfen<br />

• Einkommen der minderjährigen Kinder im gemeinsamen Haushalt<br />

• Witwengrundrenten nach dem KOVG<br />

• Beschädigtengrundrente nach dem KOVG einschließlich der Erhöhung<br />

nach § 11 Abs. 2 und 3 KOVG<br />

• Rentenleistung nach dem Heimopferrentengesetz<br />

• Erhöhte Ausgleichszulagenbezüge<br />

BEI DER ERMITTLUNG DES MONATLICHEN EINKOMMENS SIND IN<br />

ABZUG ZU BRINGEN:<br />

• zu leistende Unterhaltszahlungen/Alimente, soweit sie gerichtlich<br />

festgelegt sind<br />

Der maximale Zuschuss beträgt daher für den regulären Bezieherkreis<br />

€ 500,00 pro Haushalt, für den erweiterten Bezieherkreis € 250,00<br />

pro Haushalt.<br />

DEN ANSUCHEN SIND FOLGENDE UNTERLAGEN IN KOPIE ANZU-<br />

SCHLIESSEN:<br />

• Sämtliche monatliche Einkommensnachweise aller im gem. Haushalt<br />

gemeldeter Personen<br />

• Einkommen der volljährigen Kinder im gem. Haushalt<br />

• Melderechtliche Bestätigung der Wohnsitzgemeinde am Antragsformular<br />

(Die Antragsvoraussetzungen müssen jeweils zum Zeitpunkt der Antragsstellung<br />

vorliegen.)<br />

Um die Gewährung eines Heizkosten- bzw. Energiekostenzuschusses ist<br />

schriftlich unter Verwendung des vorgesehenen Antragformulars anzusuchen.<br />

Anträge können im Zeitraum vom 15. März bis<br />

31. Dezember 2022 gestellt werden.<br />

INHALTSVERZEICHNIS<br />

Stadt 3 - 13<br />

Wirtschaft findet Stadt 14 - 19<br />

Leben findet Stadt 20 - 48<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich: Stadtgemeinde <strong>Wörgl</strong>, Bgm. Michael<br />

Riedhart. Redaktionelle Leitung & Ansprechpartner: Stadtmarketing <strong>Wörgl</strong>, Telefon<br />

050/63002010, redaktion@stadt.woergl.at. Medieninhaber und Verleger: Werbeagentur<br />

Haaser&Haaser, Bahnhofstraße 53, 6300 <strong>Wörgl</strong>, Telefon 05332/74545. Anzeigenverkauf:<br />

Werbeagentur Haaser&Haaser, Tel. 05332/74545, stadtmagazin@haaser-haaser.cc, www.<br />

stadtmagazin-woergl.at, Titelbild: Ueberall. Auflage: 24.000 Stk. Erscheint 12x Jährlich<br />

in <strong>Wörgl</strong>, Söll, Wildschönau, Angath, Angerberg, Kundl, Kirchbichl, Hopfgarten, Itter, Bad<br />

Häring, Mariastein, Brixlegg, Kramsach, Reith i. A., Rattenberg, Breitenbach, Radfeld.<br />

4


<strong>August</strong> 2022<br />

STADT<br />

Foto: komm!unity<br />

Ehrenbürger Herbert Strobl 90<br />

Die <strong>Wörgl</strong>er Kameraden stellten sich<br />

am Freitag, den 24. Juni, mit einem<br />

kleinen Geschenk bei Altbürgermeister<br />

Herbert Strobl ein und gratulierten ihm<br />

zu seinem 90. Geburtstag. Der Jubilar ist<br />

schon sehr lange unterstützendes Mitglied<br />

des <strong>Wörgl</strong>er Traditionsvereins.<br />

Herbert Strobls Motto war immer "Der Allgemeinheit<br />

dienen". Der ehemalige langjährige<br />

Stadtamtsleiter gehörte dem Gemeinderat<br />

von 1974 bis 1986 an. Sechs Jahre von 1974<br />

bis 1980 war er Bürgermeister und von 1980<br />

bis 1986 Vizebürgermeister.<br />

Wesentliche Merkmale seines Schaffens als<br />

Bürgermeister waren die Fertigstellung des<br />

Feuerwehrhauses und des Betagtenheimes<br />

sowie der Ankauf der Zingerleliegenschaft<br />

zur Unterbringung des Polytechnischen<br />

Lehrganges und der Erwerb jenes Grundes,<br />

auf dem später ein Teil des Pflichtschul- und<br />

Sportzentrums entstanden ist. Auch das<br />

Städtische Mietwohnhaus in der Augasse<br />

wurde in seiner Ägide gebaut.<br />

Der absolute Höhepunkt seines Schaffens<br />

war aber die Errichtung des Sommerbades<br />

am Madersbacherweg, mit dem ein langgehegter<br />

Wunsch der Bevölkerung erfüllt<br />

wurde. Herbert Strobl war in der Zeit seiner<br />

politischen Tätigkeit<br />

in 28 Funktionen<br />

tätig. Diesbezüglich<br />

ist auch seine Gründerfunktion<br />

für das<br />

Heimatmuseum anzumerken.<br />

Absolutes<br />

Pflichtbewusstsein<br />

und Korrektheit sind<br />

Attribute, die noch<br />

heute mit seinem Namen<br />

verbunden sind.<br />

1987 verlieh ihm die<br />

Stadt <strong>Wörgl</strong> den Ehrenring,<br />

im Jahr 1999 wurde Herbert Strobl<br />

zum Ehrenbürger ernannt. Obmann Pepi<br />

Werlberger und Ehrenobmann Protector<br />

Hermann Hotter vom <strong>Wörgl</strong>er Kameradschaftsbund<br />

stellten sich mit den besten<br />

Wünschen beim "90er" ein und wünschten<br />

dem Jubilar noch viel Gesundheit und Kraft<br />

auf seinem weiteren Lebensweg.<br />

Fachtagung über das Zusammenleben in <strong>Wörgl</strong><br />

Auftakt für Entwicklungsprozess der Stadtgemeinde<br />

Mit einer Fachtagung Anfang Juni<br />

startete die Stadtgemeinde einen<br />

Entwicklungsprozess, bei dem konkrete<br />

Maßnahmen zur Verbesserung des Zusammenlebens<br />

in <strong>Wörgl</strong> im Mittelpunkt<br />

stehen. Inhaltlich orientiert man sich am<br />

Leitbild des Landes Tirol zur Stärkung des<br />

Gemeinwohls und Miteinanders in unserer<br />

Gesellschaft.<br />

Rund 30 Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher<br />

Einrichtungen und Organisationen<br />

folgten der Einladung von Bürgermeister<br />

Riedhart zur Veranstaltung in das Tagungshaus.<br />

Alle Teilnehmenden verbindet die<br />

tägliche professionelle Auseinandersetzung<br />

mit unterschiedlichen Herausforderungen<br />

der Migration und des Zusammenlebens in<br />

<strong>Wörgl</strong>. So nahmen Pädagog*innen der Kinderbetreuungseinrichtungen<br />

und Schulen<br />

ebenso an der Tagung teil, wie Mitarbeit*innen<br />

der Jugendarbeit, von Beratungseinrichtungen,<br />

Sprachförder- und Beschäftigungsinitiativen.<br />

Am Programm stand die Präsentation erster<br />

Ergebnisse von<br />

Recherchen und Erhebungen<br />

zur Ist-<br />

Situation in <strong>Wörgl</strong><br />

durch den Verein<br />

komm!unity, der den<br />

Entwicklungsprozess<br />

im Auftrag der Stadtgemeinde<br />

begleitet<br />

und steuert. Zentrale<br />

Themen und<br />

Herausforderungen<br />

beim Miteinander<br />

und Zusammenleben<br />

wurden skizziert.<br />

Im Anschluss referierte<br />

der Soziologe<br />

und ausgewiesene<br />

Integrationsexperte<br />

Dr. Simon Burtscher-<br />

Mathis über die Ziele<br />

und Inhalte des Landesleitbildes,<br />

dessen<br />

Autor er auch ist. Sehr eindrücklich und mit<br />

praktischen Beispielen veranschaulicht schilderte<br />

der Referent die Leitlinien zur Stärkung<br />

von Gemeinwohl und Zugehörigkeit in Tirol.<br />

In einem abschließenden aktivierenden Format<br />

waren alle Teilnehmenden der Fachtagung<br />

dazu eingeladen, ihre Assoziationen<br />

zum Gehörten und ihre Ideen für konkrete<br />

Maßnahmen einzubringen. Die dabei gesammelten<br />

Ergebnisse bilden ebenso eine<br />

der Grundlagen für die weiteren Schritte im<br />

Entwicklungsprozess, wie sämtliche bereits<br />

vorliegenden Unterlagen und Erkenntnisse.<br />

In vier Fokusgruppen werden nun alle Informationen<br />

verdichtet und bis Jahresende<br />

Empfehlungen für konkrete Maßnahmen<br />

ausgearbeitet. Alle Überlegungen und Ergebnisse<br />

fließen in weiterer Folge auch in<br />

den übergeordneten Prozess ein, mit dem<br />

die Stadt <strong>Wörgl</strong> noch lebenswerter und familienfreundlicher<br />

gestaltet werden soll.<br />

„Der Auftakt für unseren Entwicklungsprozess<br />

in <strong>Wörgl</strong> ist wirklich gelungen“, resümiert<br />

Vizebürgermeister und Integrationsreferent<br />

Kayahan Kaya. „Ich möchte mich bei<br />

allen Teilnehmenden für ihre Beiträge und ihr<br />

Engagement sehr herzlich bedanken“. Sozialreferentin<br />

Elisabeth Werlberger ergänzt:<br />

„Wir stehen als Gesellschaft vor vielen Herausforderungen.<br />

Mit dieser positiven Stimmung<br />

und mit gemeinsamen Anstrengungen<br />

wird es uns in <strong>Wörgl</strong> aber gelingen, diese zu<br />

meistern und unsere Stadt noch etwas lebenswerter<br />

zu machen“.<br />

Foto: TKB/Martin<br />

5


STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Lesen ist Träumen mit offenen Augen<br />

Seit kurzem steht im Innenhof der Volksschule<br />

<strong>Wörgl</strong> eine alte Telefonzelle, die zu<br />

einer „Bücherzelle“ umfunktioniert wurde.<br />

Die Idee dazu entstand bereits im November<br />

2021. Nur durch die Unterstützung zahlreicher,<br />

fleißiger Helfer konnte das Projekt umgesetzt<br />

werden. Ein großer Dank geht an die<br />

Stadtgemeinde und dem Bauhof <strong>Wörgl</strong>, die<br />

uns bei der Anschaffung und Umgestaltung<br />

tatkräftig unterstützt haben.<br />

Der Lesestoff ist dank der großzügigen Buchspenden<br />

sehr vielfältig und umfangreich. Mit<br />

der bekannten Autorin Frau Brigitte Weninger<br />

wurde die Bücherzelle am Dienstag, den<br />

28.6.2022 mit einem kleinen Lesefest offiziell<br />

eröffnet. Alle <strong>Wörgl</strong>er Kinder können sich nun<br />

jederzeit, egal ob am Wochenende oder in den<br />

Ferien, ein Buch ausleihen und somit die Freude<br />

am Lesen aufrechterhalten.<br />

Liebe <strong>Wörgl</strong>erinnen und <strong>Wörgl</strong>er, geschätzte<br />

Unternehmerinnen und Unternehmer<br />

Nicht nur das Wohlbefinden,<br />

sondern vor<br />

allem auch die Sicherheit<br />

der Bürgerinnen<br />

und Bürger ist für uns als<br />

Stadt besonders von Bedeutung.<br />

Daher möchten<br />

wir Sie auf ein bestimmtes<br />

Anliegen in der<br />

Innenstadt hinweisen.<br />

So wurden bei uns einige<br />

Meldungen und Beschwerden<br />

eingereicht,<br />

und zwar bezüglich den<br />

freistehenden Werbeschildern<br />

etlicher Lokale und<br />

Geschäfte in der Bahnhofstraße,<br />

sowie in der Josef<br />

Speckbacher-Straße.<br />

Laut der Straßenverkehrsordnung<br />

sind Gegenstände<br />

verboten, welche die<br />

Straßenbenützerinnen<br />

und Straßenbenützer behindern<br />

und gefährden.<br />

Darauf basierend wurde<br />

diese Problematik in der 4.<br />

Gemeinderatssitzung am<br />

02. Juni 2022 diskutiert,<br />

um dafür die bestmögliche<br />

Lösung zu finden. Hierbei<br />

beschloss der Gemeinderat<br />

einstimmig, die freistehenden<br />

Werbeschilder<br />

in der Bahnhofstraße und<br />

Josef Speckbacher-Straße<br />

auf öffentlichem Straßengrund<br />

im Sinne der StVO<br />

gänzlich zu untersagen.<br />

Ausgehend von diesem<br />

Sachverhalt möchten wir<br />

alle Unternehmerinnen<br />

und Unternehmer höflich<br />

darum bitten, die Werbetafeln<br />

im oben genannten<br />

Bereich schnellstmöglich<br />

zu entfernen.<br />

Wir bedanken uns herzlichst<br />

für Ihr Verständnis<br />

und Engagement!<br />

Foto: VD Claudia Göhly<br />

Foto: Privat<br />

Das nächste <strong>Wörgl</strong>er <strong>Stadtmagazin</strong> erscheint in der KW 35, Redaktionsschluss für die September Ausgabe ist der 09. <strong>August</strong> 2022.<br />

Redaktionelle Beiträge an: redaktion@stadt.woergl.at, Inseratenverkauf: stadtmagazin@haaser-haaser.cc<br />

6


<strong>August</strong> 2022<br />

STADT<br />

WÖRGLER BAUERNMARKT –<br />

die Teilnehmer stellen sich vor<br />

Fischers Fritz- Vom Hobby zum Beruf<br />

Unser Betrieb ist tatsächlich langsam<br />

gewachsen und das ohne einen ursprünglichen<br />

Plan. Wie das Leben so<br />

spielt, sind jetzt ein ehemaliger Banker<br />

und Hotelier und eine Vegetarierin „der<br />

Fischmann“ beziehungsweise „die Fischfrau“<br />

am <strong>Wörgl</strong>er Bauernmarkt. Das hätte<br />

uns einmal jemand erzählen sollen!<br />

Auch wenn sich seit den Anfängen sehr<br />

viel im Arbeitsablauf geändert hat, setzen<br />

wir nach wie vor auf Handarbeit. Beim Ausnehmen<br />

der Fische gibt es maschinelle Hilfe,<br />

weil das einfach hygienisch Sinn macht. Die<br />

Filets schneidet Wolfgang von Hand. Wir<br />

haben Spaß daran zu kreieren, probieren<br />

Kinder sind die Zukunft – und so<br />

ist das Wohl der Kinder unserer<br />

Stadt besonders wichtig.<br />

Vor allem medizinische Versorgung<br />

sollte für die kleinen Wörgerlinnen<br />

und <strong>Wörgl</strong>er im Vordergrund stehen.<br />

Daher freuen wir uns, die neue Fachärztin<br />

für Kinder- und Jugendheilkunde<br />

Dr. Kerstin Brockmann bei uns in<br />

<strong>Wörgl</strong> begrüßen zu dürfen! Seit dem<br />

30. Juni 2022 ist die Praxis für die jungen<br />

Patientinnen und Patienten aller<br />

Kassen geöffnet.<br />

Termine können über die Homepage<br />

der Praxis vereinbart werden – diese<br />

finden Sie unter folgendem Link:<br />

www.kinderarzt-woergl.at. Die Praxis<br />

neue Techniken aus, spielen mit Gewürzen.<br />

Freilich dauert es dann oft länger, bis ein<br />

neues Produkt am Bauernmarkt in der Vitrine<br />

landet.<br />

Es gibt einfach zu viel zu tun. Die Jungfische<br />

brauchen extrem viel Aufmerksamkeit. Forellen,<br />

Saibling, Lachsforellen, alle werden<br />

regelmäßig umgesetzt. Sie sollen immer<br />

genug Platz und sauberes Wasser haben.<br />

Fische sind sehr sensibel, selbst Blüten- und<br />

Saharastaub können Probleme bereiten.<br />

Kurzum, uns wird nie langweilig.<br />

In der Veredelung teilen wir uns die Bereiche<br />

auf. Wolfgang räuchert heiß und kalt,<br />

befindet sich im Herzen der Stadt –<br />

nämlich direkt über dem Sportwettbüro<br />

und Café Admiral in der Bahnhofstraße<br />

8.<br />

DIE ÖFFNUNGSZEITEN SIND FOL-<br />

GENDE:<br />

MO, Do und FR<br />

08:00 – 12:00 Uhr<br />

DI<br />

08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00<br />

Uhr<br />

MI<br />

14:00 – 17:00 Uhr<br />

Wir bedanken uns recht herzlich bei<br />

Frau Dr. Brockmann und freuen uns<br />

auf ihre anspruchsvolle Arbeit für die<br />

Kinder unserer Stadt!<br />

Foto: Stadtmarketing <strong>Wörgl</strong><br />

Ingrid beizt, macht verschiedene Graved<br />

Lachsforellen, pflückt und trocknet Blüten,<br />

Kräuter, alles was wir so brauchen, das Geduld<br />

erfordert.<br />

Seit letztem Winter haben wir unseren neuen<br />

Arbeitsplatz geschaffen, hell und mitten<br />

in der Natur. Mit dem herrlichen Ausblick<br />

arbeitet es sich einfach besser.<br />

Vielen Dank an unsere Kunden für den immer<br />

netten Austausch am Markt!<br />

Der beliebte WÖRGLER Bauernmarkt findet<br />

jeden Samstag von 8:30 bis 12:30 Uhr in<br />

der Bahnhofstraße statt.<br />

Die neue Praxis für Kinder- und<br />

Jugendheilkunde in <strong>Wörgl</strong> öffnet ihre Türen<br />

Foto: Stadtmarketing <strong>Wörgl</strong><br />

7


STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Foto: Schachner<br />

Traditionsforum <strong>Wörgl</strong> lud zum „Fahnenexerzieren“ ein:<br />

Am 25. Sept. 1971 wurde die Sepp Innerkofler Standschützenkompanie<br />

<strong>Wörgl</strong> unter der Leitung von Gottfried Riedmüller<br />

als 13. Kompanie im Bezirk Kufstein unter dem damaligen Bataillonskommandanten<br />

Mjr. Ludwig Peintner gegründet.<br />

Am 11. Mai 1972 fand bereits die erste Ausrückung bzw. Fahnen- und<br />

Trachtenweihe mit 42 aktiven Schützen, 4 Marketenderinnen und 3<br />

Jungschützen statt. Als Gründungshauptmann wurde Gottfried Riedmüller<br />

mit der Führung der Kompanie betraut, welche er dann bis zum<br />

Jahre 1992 unermüdlich und vorbildlich führte. Ihm folgte dann das<br />

Kompaniemitglied Peter Huber als neugewählter Hauptmann, welcher<br />

diese Funktion bis 2002 mit vollem Einsatz leitete. 2002 wurde Hptm.<br />

Herbert „Billy“ Reiter und Obm. Hannes Federer mit der Führung der<br />

Kompanie beauftragt. Im Jahre 2010 wurde Manfred Schachner von<br />

der Vollversammlung zum neuen Obmann gewählt und 2013 wählte<br />

die Kompanie Manfred Mohn zum neuen Hauptmann.<br />

Am 14. Juni lud das neu gegründete<br />

Traditionsforum<br />

<strong>Wörgl</strong> zum Fahnenexerzieren<br />

ein.<br />

Der Sprecher des Traditionsforum<br />

Manfred Schachner konnte einige<br />

Fahnenabordnungen begrüßen.<br />

Unter ihnen die Abordnungen<br />

des Kameradschaftsbundes,<br />

Militär u. Veteranenverein, Rotes<br />

Kreuz und der Schützenkompanie<br />

<strong>Wörgl</strong>. Nach einem kurzem<br />

theoretischen Teil folgte der praktische<br />

Teil gemeinsam mit der<br />

Schützenkompanie <strong>Wörgl</strong> unter<br />

dem Kommando von Hptm.<br />

Manfred Mohn. Der gemütliche<br />

Ausklang fand anschließend bei<br />

einer kleinen Jause im Schützenheim<br />

statt.<br />

Für Herbst 2022 ist ein weiterer<br />

Termin geplant.<br />

50 Jahre Schützenkompanie <strong>Wörgl</strong> 1971 - 2021<br />

WEITERE HÖHEPUNKTE WAREN:<br />

• 2015 die Partnerschaft zwischen den Kompanien Sillian, Sexten<br />

und <strong>Wörgl</strong> anlässlich der Gedenkfeier 100 Jahre Sepp Innerkofler<br />

in Sexten gemeinsam mit der STMK <strong>Wörgl</strong><br />

• 2010 und 2016 Durchführung des Gesamttiroler Landesjungschützen<br />

Schießen in <strong>Wörgl</strong><br />

• 2017 Tiroler Ball in Wien mit der STMK <strong>Wörgl</strong> und den <strong>Wörgl</strong>er<br />

und Bruckhäusler Traditionsvereinen<br />

• 1988, 1996 und 2022 Bataillonsfeste in <strong>Wörgl</strong><br />

Weiters soll noch erwähnt werden, dass so manche Persönlichkeiten<br />

und Mitbegründer anderer Schützenkompanien aus den Reihen der<br />

Sepp Innerkofler Standschützenkompanie <strong>Wörgl</strong> hervortraten. Die<br />

Kompanie stellte den Bataillonskommandanten Mjr. Hermann Egger<br />

(von 1980 bis 2022) und seit 2017 den Viertelkommandanten vom<br />

Schützenviertel Unterland und seit 2022 den Bataillonskommandanten<br />

in der Person von Mjr. Manfred Schachner. Aus der Kompanie wurde<br />

auch der Grundstock für die Schützenkompanie Pfarrgemeinde Angath-Angerberg-Mariastein<br />

mit Hptm. Josef Schnellrieder gestellt. Der<br />

Oberleutnant der Schützenkompanie Bad Häring, Max Unterrainer ist<br />

ebenso aus der Reihe der Sepp Innerkofler Standschützenkompanie<br />

<strong>Wörgl</strong>.<br />

Aktuell besteht der Verein aus 3 Jungschützen, 4 Marketenderinnen<br />

und 35 Schützen. Die Aufgabe der Schützen in der heutigen Zeit ist es,<br />

unsere gelebte Tradition, die Treue zu Gott, den Schutz von Heimat, so<br />

wie es in den Grundsätzen steht, an die Jugend weiterzugeben. Wir<br />

Schützen geben unseren Mitgliedern ein Stück Heimat, Kameradschaft<br />

und das Bewusstsein, ein Teil des Ganzen zu sein. Des weiteren engagieren<br />

wir uns auch im sozialen Bereich, z. B. Essen auf Rädern und<br />

Arbeiten eng mit den <strong>Wörgl</strong>er und Bruckhäusler Traditionsvereinen im<br />

neu gegründeten Traditionsforum <strong>Wörgl</strong> zusammen.<br />

Mjr. Manfred Schachner<br />

Auf Grund des großen Interesses und regen Mithilfe der Bevölkerung<br />

von <strong>Wörgl</strong> konnte am 11. Februar 1975 der Jungschützenzug gegründet<br />

werden, welcher unter der Fahnenpatin Flora Doblinger am 23.<br />

<strong>August</strong> 1976 die Fahnen- und Trachtenweihe feierte. Bei zahlreichen<br />

Ausrückungen im In- und Ausland, Fernsehaufnahmen, sowie Schützenbälle<br />

und viele anderer Aktivitäten konnten die Schützen die Stadt<br />

<strong>Wörgl</strong> würdig vertreten.<br />

An viele ehrenvolle Ausrückungen blickt die Kompanie mit besonderem<br />

Stolz zurück. Unter anderem waren dies der Empfang von Bundespräsidenten<br />

Dr. Rudolf Kirchschläger in <strong>Wörgl</strong>, die Einweihung des<br />

Andreas Hofer Denkmales in Wien, das 100-jähr. Jubiläum des ÖKB<br />

in Wilhelmsburg in NÖ., weiters die Ausrückung als Ehrenkompanie<br />

bei der Fahnenweihe der Original Kaisermusik Tirol in Innsbruck. Eine<br />

weitere große und ehrenvolle Aufgabe war auch die Organisation und<br />

Durchführung des Landesjungschützentreffen vom 15. -17. Juni 1984.<br />

VORANKÜNDIGUNG:<br />

BATAILLONSFEST und Jubiläumsfest 50 Jahre „Sepp Innerkofler<br />

Standschützenkompanie <strong>Wörgl</strong>“ am Samstag, den 3. September 2022<br />

in <strong>Wörgl</strong><br />

PROGRAMM:<br />

• 14.30 Eintreffen der Ehrengäste und Abordnungen am <strong>Wörgl</strong>er<br />

Fußballplatz<br />

• 15.15 Aufstellung der Formationen<br />

• 15.45 Meldung der Ehrenkompanie Kufstein an den Bataillonskommandanten<br />

• 16.00 Feldmesse mit Ansprachen<br />

• 17.45 Festumzug durch die <strong>Wörgl</strong>er Innenstadt<br />

• Im Anschluss gemütlicher Festausklang am <strong>Wörgl</strong>er Fußballplatz<br />

Wenn du mehr über unseren Verein erfahren möchtest oder Mitglied<br />

werden willst, melde dich beim Obmann unter +43 660 929 24 21.<br />

Werde ein Teil von uns und lasse uns gemeinsam die Tradition weiterleben.<br />

Foto: Schützenkompanie <strong>Wörgl</strong><br />

8


<strong>August</strong> 2022<br />

STADT<br />

90 Jahre Freigeld – wir feiern!<br />

Bürgermeister Michael Unterguggenberger (2.v.l.) mit den Treuhändern der Nothilfe-Aktion Dr. Georg Stawa (links) und Pfarrer Matthias Riedelsperger<br />

(rechts) sowie dem Gemeindesekretär Rudolf Winkler.<br />

Vor 90 Jahren, im Juli 1932, startete die Marktgemeinde <strong>Wörgl</strong><br />

das heute weltweit bekannte erfolgreiche Freigeld-Experiment.<br />

Das Unterguggenberger Institut feiert das Jubiläum mit einem geselligen<br />

Event am Sonntag, 31. Juli 2022 mit einem gemeinsamen<br />

Spaziergang am Freigeldrundweg ab 16 Uhr und anschließendem<br />

Grillabend mit Pubquiz in der ZONE Kultur.Leben.<strong>Wörgl</strong> ab 18 Uhr.<br />

Start ist um 16 Uhr beim Unterguggenberger Institut in der Unterguggenberger<br />

Straße 3 mit Besichtigung des Museums-Schauraumes. Der<br />

Freigeld-Rundweg führt durch das Stadtgebiet von <strong>Wörgl</strong> zu Orten, die<br />

mit dem <strong>Wörgl</strong>er Freigeld in Verbindung stehen. Gegrillt wird nach dem<br />

Motto „Chill & Grill“ ab 18 Uhr in der Zone Kutlur.Leben.<strong>Wörgl</strong> – Grillgut<br />

kann selbst mitgebracht werden. Zur organisatorischen Planung wird um<br />

Anmeldung gebeten, Kontakt Email ui(at)snw.at<br />

„LINDERT DIE NOT, GIBT ARBEIT UND BROT“<br />

… steht auf der Rückseite der <strong>Wörgl</strong>er Freigeldscheine, die erstmals am<br />

31. Juli 1932 in Umlauf gebracht wurden. Am 5. Juli 1932 stimmte der<br />

Wohlfahrtsausschuss der Marktgemeinde dem Reglement der <strong>Wörgl</strong>er<br />

Nothilfe unter Verwendung von Freigeld zu, am 8. Juli dann einstimmig<br />

der ganze Gemeinderat – was angesichts der großen ideologischen<br />

Gegensätze ein politisches Meisterstück darstellte. Die Verantwortlichen<br />

sahen über alle Parteigrenzen hinweg im Vorschlag des Bürgermeisters<br />

Michael Unterguggenberger den Ausweg für ihre Gemeinde aus Not und<br />

Elend der Weltwirtschaftskrise.<br />

Die Arbeitswertscheine konnten gegen eine Gebühr von 2 % in Schilling<br />

eingewechselt werden, was den Außenhandel sicherte. Kaufleute<br />

erhielten zudem kurzfristige Kredite für den Wareneinkauf zum damals<br />

günstigen Zinssatz von 6 %. In die Gemeindekasse flossen auch Einnahmen<br />

aus dem einsetzenden Freigeld-Tourismus – wer Scheine als Souvenir<br />

mitnehmen wollte, bezahlte diese mit Schillingen. Sämtliche Einnahmen<br />

aus der Nothilfe-Aktion wurden zweckgebunden für Armenfürsorge und<br />

Arbeitsbeschaffung verwendet.<br />

Weitere Infos online: unterguggenberger.org<br />

Fotos: Unterguggenberger Institut<br />

Im Zuge der <strong>Wörgl</strong>er Nothilfe wurde bis September 1933 ein umfangreiches<br />

Infrastruktur-Bauprogramm umgesetzt und eine Notstandsküche<br />

eingerichtet. Die Gemeinde bezahlte mit Freigeld die Löhne von Bauarbeitern<br />

und Gemeindebediensteten. Mithilfe der regionalen Gutscheinwährung<br />

wurde erfolgreich die Regionalwirtschaft wieder angekurbelt.<br />

Während die Arbeitslosigkeit in Österreich in diesem Zeitraum um 19 %<br />

anstieg, ging sie in <strong>Wörgl</strong> um 16 % zurück.<br />

Die monatliche Abwertung der Arbeitswertscheine um 1 % in Form einer<br />

Gemeindesteuer war das Erfolgsrezept für den schnellen Geldumlauf, der<br />

Kaufkraft und regionale Wertschöpfung steigerte. Das Schwundgeld zirkuliert<br />

9 bis 10 Mal schneller als die Nationalbankwährung Schilling, die als<br />

Deckung der Arbeitswertscheine bei der <strong>Wörgl</strong>er Raiffeisenkasse hinterlegt<br />

wurden. Diese wirkte bei der wirtschaftlichen Selbsthilfe-Aktion der<br />

Gemeinde unentgeltlich mit und diente als Wechselstube.<br />

Die Freiwirtschaftsgruppe <strong>Wörgl</strong> mit Bgm. Michael Unterguggenberger und seiner Frau Rosa<br />

(vorne links sitzend) bereitete das <strong>Wörgl</strong>er Freigeldexperiment vor.<br />

„Ein Leben ohne Bücher ist<br />

möglich aber sinnlos ….“<br />

Schauen Sie vorbei, wir<br />

freuen uns über jeden Besuch<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag und Donnerstag<br />

von 15 bis 19 Uhr<br />

Brixentalerstr. 5, <strong>Wörgl</strong><br />

Tel.: +43-5332-74146-6546<br />

E-Mail: obw@snw.at<br />

www.woergl.bvoe.at<br />

9


STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Foto: Dabernig<br />

Veranstaltungen im Tagungshaus<br />

Tel: 05332/74146, Email: info@tagungshaus.at, www.tagungshaus.at<br />

Seit Kurzem sind die neuen Veranstaltungen im Tagungshaus für das Herbstsemester 2022 online! Wir wünschen Ihnen einen<br />

entspannten Sommer und ermöglichen Ihnen mit einem ersten Blick auf unsere Homepage (https://www.tagungshaus.at), Ihre<br />

Neugierde zu stillen, zu schmökern und dabei die für Sie passenden Veranstaltungen für den Herbst zu entdecken! Ein Klick lohnt<br />

sich definitiv …<br />

Aufrecht durchs<br />

Leben<br />

Fortgeschrittenenkurz - ganzheitliche<br />

Übungen für eine gute Haltung<br />

Sie suchen innere Balance und ein neues Lebensgefühl?<br />

Ein nach einem genialen Bauplan perfekt<br />

zusammenspielendes Team aus Knochen,<br />

Wirbeln, Muskeln, Sehnen, Bändern und<br />

Faszien ist bereit, Sie beschwerdefrei durch<br />

Ihren Lebensalltag zu bewegen. Mithilfe der<br />

Tiefenmuskulatur lernen Sie Ihren Körper<br />

neu kennen.<br />

Ausgehend von der Körpermitte, dem Beckenboden,<br />

wird Ihr Körper zu seiner kindlichen<br />

Leichtigkeit zurückgeführt und z.B.<br />

Inkontinenz, Hämorrhoiden und Haltungsprobleme<br />

verändern sich. Das Training ist<br />

effizient, gelenkschonend und für jedes<br />

Alter geeignet. Bitte mitbringen: bequeme,<br />

enganliegende Kleidung, Matte, Handtuch<br />

Tina Gerber-della Pietra<br />

10 Termine<br />

ab MI, 14.09.22, 19:30-20:30 Uhr<br />

€ 130,- Anmeldung erforderlich!<br />

Pandemia<br />

Vortrag<br />

Buchpräsentation mit Rudolf Anschober<br />

Die erste Innenansicht eines europäischen<br />

Gesundheitsministers in der Pandemie:<br />

Rudolf Anschober schildert die<br />

Herausforderungen des Ausnahmezustandes<br />

unter Corona, einer der größten<br />

Krisen des 21. Jahrhunderts und präsentiert<br />

sein vor kurzem erschienenes Buch<br />

„Pandemia“.<br />

Das Buch gibt Einblicke, wie die Entscheidungen<br />

von Politiker*innen getroffen<br />

wurden, und was aus seiner Sicht abseits<br />

der medialen Berichterstattung passiert<br />

ist.<br />

Eine Veranstaltung der <strong>Wörgl</strong>er Grünen,<br />

der Buchhandlung Zangerl und dem Tagungshaus<br />

DO, 22.09.22, 19:30-21:30 Uhr<br />

Freiwillige Spenden!<br />

Die Influencer<br />

Kabarett<br />

Ein Kabarett mit Stefan Petschta und Jürgen<br />

Chmela-Heiss<br />

Endlich ist es soweit: Die zwei "zuagrasten"<br />

<strong>Wörgl</strong>er, Stefan Peschta und Jürgen Heiss, präsentieren<br />

mit „Influencer“ ihr erstes abendfüllendes<br />

Programm abseits von „Lost in <strong>Wörgl</strong>“.<br />

Und nachdem sie im Lockdown nichts Besseres<br />

zu tun hatten, sind sie in den unendlichen Weiten<br />

des Internets verkommen und haben so die<br />

Idee geboren, eigene Videos zu produzieren.<br />

Ihr mäßiger Erfolg dabei war Grund genug, daraus<br />

ein Programm für die Bühne zu erstellen,<br />

um den echten Influencern einmal zu zeigen,<br />

wie es wirklich geht.<br />

Kommen Sie mit auf eine Reise durch die Welt<br />

der versteckten Werbung, Fake News und der<br />

unnötigsten Life Hacks, die Sie sich vorstellen<br />

können. Wenn Sie dachten, dass Sie bereits jedes<br />

noch so unterklassifizierte „Ich poste meine<br />

Meinung wie ich will“-Video gesehen haben,<br />

werden Sie staunen, wie man(n) und auch Frau<br />

sich täuschen kann.<br />

FR, 23.09.22, 20:00-22:00 Uhr & SA,<br />

24.09.22, 20:00-22:00 Uhr<br />

€ 15,- Erwachsene/ € 12,- Kinder bis 10 Jahre<br />

Foto: fotolia/Koma Design<br />

Foto: Zsolnay<br />

Foto: Stefan Peschta<br />

10


<strong>August</strong> 2022<br />

STADT<br />

Sonntagsdienst • Sprechtage • Beratung<br />

SONNTAGSDIENSTE<br />

ÄRZTE & APOTHEKEN<br />

Dr. Manfred Strobl<br />

SA, 30.07., 9 - 12 Uhr<br />

SO, 31.07., 10 - 12 Uhr<br />

Notordination, 05332/72719<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, KR-Martin-Pichler-Str. 4<br />

SA, 30.07., Salven-Apotheke Söll<br />

Dorf 71, Tel.: 05333/20295<br />

SO, 31.07., Centralapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Andreas Hofer Platz 1, 05332/73610<br />

Dr. Christoph Müller<br />

SA, 06.08. - SO, 07.08.<br />

9 – 11 Uhr, 17 – 18 Uhr<br />

Notordination, 05332/73270<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, KR Martin Pichler-Str. 4<br />

SA, 06.08., Centralapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Andreas Hofer Platz 1, 05332/73610<br />

SO, 07.08., Michaelis Apotheke Kundl<br />

Dr. Hans Bachmann-Str. 27, 05338/8700<br />

Dr. Josef Schernthaner<br />

SA, 13.08. - SO, 14.08.<br />

9 – 11 Uhr, 17 – 18 Uhr<br />

Notordination, 05332/72766<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, Josef Speckbacher-Str. 5<br />

SA, 13.08., Michaelis Apotheke Kundl<br />

Dr. Hans Bachmann-Str. 27, 05338/8700<br />

SO, 14.08., Stadtapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Bahnhofstraße 32, 05332/72341<br />

Dr. Manfred Strobl<br />

MO, 15.08., 10 - 12 Uhr<br />

Notordination, 05332/72719<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, KR-Martin-Pichler-Str. 4<br />

MO, 15.08., Michaelis Apotheke Kundl<br />

Dr. Hans Bachmann-Str. 27, 05338/8700<br />

Dr. Johannes Wimpissinger<br />

SA, 20.08. - SO, 21.08.<br />

10 – 12 Uhr, 17 – 18 Uhr<br />

Notordination, 05332/73326<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, Christian Plattner-Str. 6<br />

SA, 20.08., Stadtapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Bahnhofstraße 32, 05332/72341<br />

SO, 21.08., Apotheke Kirchbichl<br />

Tirolerstraße 10, 05332/93751<br />

Dr. Manfred Strobl<br />

SA, 27.08., 9 - 12 Uhr<br />

SO, 28.08., 10 - 12 Uhr<br />

Notordination, 05332/72719<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, KR-Martin-Pichler-Str. 4<br />

SA, 27.08., Apotheke Kirchbichl<br />

Tirolerstraße 10, 05332/93751<br />

SO, 28.08., Stadtapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Bahnhofstraße 32, 05332/72341<br />

Dr. Thomas Riedhart<br />

SA, 03.09. - SO, 04.09.<br />

9 – 11 Uhr, 17 – 18 Uhr<br />

Notordination, 05332/7442410<br />

6300 <strong>Wörgl</strong>, Innsbrucker Str. 9<br />

SA, 03.09., Stadtapotheke <strong>Wörgl</strong><br />

Bahnhofstraße 32, 05332/72341<br />

SO, 04.09., Salven-Apotheke Söll<br />

Dorf 71, Tel.: 05333/20295<br />

SPRECHTAGE<br />

Die Alpenländische Heimstätte für<br />

<strong>Wörgl</strong>er Bürger hält ihren Sprechtag am<br />

02.08.2022 von 15:00 bis 16:00 Uhr im<br />

Stadtamt <strong>Wörgl</strong>, Bahnhofstraße 15, für<br />

<strong>Wörgl</strong>er Bürger ab.<br />

Sprechtag der Sozialversicherungsanstalt<br />

der Selbstständigen Aufgrund der derzeit<br />

geltenden COVID-19-Verordnung liegen für<br />

<strong>August</strong> 2022 keine Termine für die SVS-Beratungstage<br />

auf.<br />

Für eine persönliche Beratung ist jedenfalls eine<br />

Terminvereinbarung unter Tel. 050808808<br />

oder online unter www.svs.at notwendig.<br />

Die Sprechtage der Pensionsversicherungsanstalt<br />

Tirol werden aktuell in Imst, Kitzbühel,<br />

Kufstein, <strong>Wörgl</strong>, Landeck und Lienz nach<br />

telefonischer Terminvereinbarung bzw. nach<br />

Vereinbarung per E-Mail pva-lst@pv.at abgehalten.<br />

Die Servicelines stehen Ihnen unter der Tel. Nr.<br />

050303 38170 von Montag bis Freitag zwischen<br />

7:00 Uhr und 15:00 Uhr zur Verfügung.<br />

BERATUNGSTERMINE<br />

Sprechstunde Referent für Familie, Integration<br />

und Jugend<br />

Der Vizebürgermeister und Referent für<br />

Familie, Integration und Jugend, Kayahan<br />

Kaya steht Ihnen gerne an folgenden Terminen<br />

für eine Beratung zur Verfügung:<br />

14.9., 19.10. und 16.11.2022<br />

Um Voranmeldung unter<br />

s.seiwald@stadt.woergl.at oder<br />

050 6300 1618 wird gebeten.<br />

Informationen unter www.woergl.at<br />

Kostenlose Rechtsberatung<br />

Notar Dr. Heinz Neuschmid<br />

MO bis DO, 8 - 12 Uhr, 13:30 - 17 Uhr<br />

FR, 8 - 12 Uhr vorherige Anmeldung<br />

Vertrags- und Erbschaftsangelegenheiten,<br />

Bahnhofstraße 38, 05332/71440<br />

Kostenlose Erstberatung<br />

Notar Mag. Markus Müller<br />

MO bis DO, 8 - 12:30,<br />

13:30 - 17 Uhr FR, 8 - 13 Uhr,<br />

tel. Vereinbarung<br />

Erben, Übergeben, Schenken und Kaufen<br />

Innsbrucker Str. 2, 05332/71070<br />

Kostenlose Beratung vom Geometer<br />

Dipl. Ing. Günter Patka<br />

Jeden ersten Mittwoch im Monat von<br />

16 -17.30 Uhr, nach telefonischer Voranmeldung.<br />

05332/23113, Anichstraße 21<br />

Energieberatungsstelle <strong>Wörgl</strong><br />

Mag. BRIGITTE TASSENBACHER<br />

steht einmal monatlich von<br />

13.00-17.00 Uhr für Sie zur Verfügung.<br />

Die nächsten Beratungstermine 2022:<br />

24.08., 28.09., 19.10., 23.11., 21.12.<br />

Infos & Kontakt: Stadtwerke <strong>Wörgl</strong><br />

GmbH, 6300 <strong>Wörgl</strong> T: 050/6300 30,<br />

Anmeldung erforderlich<br />

Änderungen vorbehalten<br />

Foto: Shutterstock<br />

11


12<br />

TERMINE<br />

Bitte beachten Sie die aktuellen Corona<br />

Bedingungen.<br />

FAMILIE & KINDER<br />

Elternberatung (auch bei Essstörungen,<br />

Suchtabhängigkeit)<br />

Erziehungsberatung (auch bei Trennungen,<br />

Scheidung, Pubertät)<br />

Mutter/Kind: audiopädagogisches<br />

Lern- und Horchtraining; „Besseres<br />

Rechnen, Schreiben und Lesen“<br />

Starkes Vatersein<br />

www.beratungszentrum-tirol.at<br />

beratungszentrum@aon.at<br />

05332/23153 oder 0676/6026867<br />

Mutter-Eltern-Beratung<br />

MO, 15.15 – 17.15 Uhr (wöchentlich)<br />

mit Dipl.-Heb. Ingrid Bergmeister und<br />

Hebamme Vanessa Lindner in Zusammenarbeit<br />

mit der Landessanitätsdirektion<br />

Krabbelstube, <strong>Wörgl</strong>, Fritz-Atzl-Straße 6<br />

Rückbildungsgymnastik/Beckenbodentraining<br />

Kindergarten Mitterhoferweg 20<br />

DO 18-19 Uhr Anmeldung erforderlich<br />

Dipl.-Hebamme Ingrid Bergmeister<br />

0650/7783600<br />

Schwangerschaftsgymnastik und Geburtsvorbereitung<br />

für Frauen<br />

Kindergarten Mitterhoferweg 20<br />

DO 19-20:30 Uhr Anmeldung erforderlich<br />

Dipl.-Hebamme Ingrid Bergmeister<br />

0650/7783600<br />

Babyshiatsu<br />

Dipl.-Heb. Waltraud Pöll, 0699/11959258<br />

Krabbelstube <strong>Wörgl</strong>, Fritz Atzl-Straße 6<br />

Veranstalter: Gesundheits- und Sozialsprengel<br />

<strong>Wörgl</strong>, Termine telefonisch erfragen!<br />

Babymassage (0 - 6 Monate)<br />

mit Birgit Gruber, fortlaufend vormittags<br />

bei jeweils genügend Anmeldungen<br />

EKiZ <strong>Wörgl</strong>, Kinderhaus Miteinander<br />

Geburtsvorbereitendes Yoga für<br />

Schwangere mit Karin Ritzer EKiZ <strong>Wörgl</strong>,<br />

Kinderhaus Miteinander.<br />

Anmeldungen unter: 0680/3347536<br />

oder www.kinderhausmiteinander.at<br />

HILFE & SERVICE<br />

Psychotherapeutische Praxis<br />

BERGLEUCHTENtherapie<br />

Sr. Bibiana Blaickner Str. 19, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

0664/9622288<br />

psychotherapie@bergleuchten.at<br />

www.bergleuchten.at<br />

Cora - Computerkurse für Frauen<br />

innovia gem. GmbH- Angelika Trauner<br />

Angatherweg 5b, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

Tel. 0676 843 843 22<br />

angelika.trauner@innovia.at<br />

www.cora.tirol<br />

MMag. Harald Niederl<br />

Psychologische Beratung auf Basis des<br />

Menschenbildes der Logotherapie und<br />

Existenzanalyse nach Viktor E. Frankl<br />

+43 677 6144 6541<br />

info@niederl-beratung.com<br />

www.niederl-beratung.com<br />

EAT4FUN<br />

Praxis für Ernährungsberatung, Bewegung<br />

und Psychologie<br />

Alexander Osl, Diätologe und Systemischer<br />

Coach<br />

MO, DO, FR 8 – 12 und 14 – 18 Uhr<br />

(wöchentlich)<br />

05332/75224, kostenloses Erstgespräch<br />

info@eat4fun.at, www.eat4fun.at<br />

Vinzenz Leitner - Psychotherapeut in<br />

Ausbildung unter Supervision<br />

Ladestraße 14, Tel: 0676/9158966<br />

info@verhaltenstherapie.tirol<br />

www.verhaltenstherapie.tirol<br />

Massage Andi e.U. – Andreas Schobert<br />

KR Martin Pichler-Straße 4, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

+43 664 232 0 132, info@massage-andi.at,<br />

www.massage-andi.at<br />

Praxis beweg-grund<br />

Physiotherapie, Ergotherapie, Logopädie<br />

MO-FR, 07:30 - 20:00 h<br />

05332/72355, 0664/2335313<br />

Innsbrucker Straße 25,<br />

praxis@beweggrund.tirol<br />

www.beweggrund.tirol<br />

Silvia Haid, Heilmassage<br />

Ladestraße 14, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

Tel. 0676/9190586<br />

Mag. Claudia Mayer<br />

Psychotherapeutin in Ausbildung und Supervision<br />

0676/5811712, claudia.mayer.2@gmx.at<br />

www.claudia-mayer.at<br />

Mag. Daniela Wabscheg<br />

Psychotherapeutin in Ausbildung und Supervision<br />

0664/5220544, praxis@danielawabscheg.at<br />

www.danielawabscheg.at<br />

Jeanin Unterer<br />

Physiotherapeutin, Osteopathin<br />

0660/1653737, physiotherapie-unterer@hotmail.com<br />

www.wildschoenau-physio.at<br />

Mannsbilder <strong>Wörgl</strong> - Männerberatung<br />

Mi, 17-20 Uhr und nach Vereinbarung<br />

Bahnhofstraße 53, 4. Stock, 0650/5766444<br />

beratung.woergl@mannsbilder.at<br />

www.mannsbilder.at<br />

Psychosoziale Beratung<br />

MO–FR, 10–12 Uhr<br />

ÖGK-Außenstelle <strong>Wörgl</strong>, Poststraße 6c,<br />

0664/1991991, Termine auf Anfrage!<br />

Psychologische Beratung und Hilfe für<br />

Krebspatienten und Angehörige<br />

MI (auf Anfrage, wöchentlich)<br />

Kostenloses Angebot der Krebshilfe Tirol<br />

Dr. Dorothea Pramstrahler,<br />

0650 2831770<br />

Gesundheits- und Sozialsprengel <strong>Wörgl</strong>,<br />

05332 74672<br />

Selbsthilfegruppe LICHTBLICK<br />

zum Thema „Menschen mit psychischen<br />

Problemen“, reine Betroffenengruppe,<br />

0664/1694724, Termine auf Anfrage!<br />

Selbsthilfegruppe für Alkoholiker<br />

MO, 19–21 Uhr (wöchentlich)<br />

FR, 19.30–21.30 (wöchentlich)<br />

Selbsthilfegruppe für Angehörige<br />

MO, 19–21 Uhr (wöchentlich)<br />

Tagungshaus <strong>Wörgl</strong>, 1. Stock<br />

0664/5165880, www.anonyme-alkoholiker.at<br />

Selbsthilfegruppe „Angehörige und<br />

Freunde nach Suizid“<br />

0676/7774500, geli.pardeller@gmail.com<br />

Termine auf Anfrage!<br />

Familienberatung <strong>Wörgl</strong><br />

MO, 10–12 u. 13–15 Uhr, DI, 8–13 Uhr,<br />

MI, 10–12 u. 14–20 Uhr<br />

Beratung stärkt – öffnet – verändert<br />

0662/8047 6895, fb-woergl@beratung.kirchen.net<br />

Josef Stelzhamer-Straße 2, <strong>Wörgl</strong><br />

Termine auf Anfrage!<br />

7/24-Stunden Personenbetreuung<br />

Tiroler Unterland<br />

05332/71011, 0650/5332102<br />

7-24-betreuung@snw.at<br />

Termine auf Anfrage!<br />

Selbsthilfegruppe<br />

„Lebenslang – doch endlich frei“<br />

Thema: sexueller Missbrauch und Vergewaltigung<br />

jeden 2. MI, 19 Uhr (monatlich)<br />

Alexandra Salvenmoser<br />

0664/73858642, alsaho@gmx.at<br />

Gesundheits- und Sozialsprengel <strong>Wörgl</strong>,<br />

Fritz Atzl-Straße 6<br />

Lebensberatung (Neuorientierung,<br />

Neufindung, Berufung, Vision)<br />

Krisen- und Konfliktberatung<br />

(in der Familie, Partnerschaft, Firma)<br />

Lebens- und Sterbebegleitung<br />

(auch für Angehörige)<br />

BERATUNGSZENTRUM WÖRGL<br />

Peter A. Thomaset<br />

Brixentaler Straße 5<br />

www.beratungszentrum-tirol.at<br />

beratungszentrum@aon.at<br />

05332/23153 oder 0676/6026867<br />

Termine auf Anfrage!<br />

Gesundheitspsychologische Beratung<br />

MO 14–18 Uhr (wöchentlich)<br />

Kostenloses Angebot des Landes Tirols<br />

Mag. Alexandra Steger, 0664/2523261<br />

MO-FR, 8–12 Uhr<br />

Gesundheits- und Sozialsprengel <strong>Wörgl</strong>,<br />

Fritz Atzl-Straße 6<br />

Diät- und Ernährungsberatung<br />

Gesundheits-und Sozialsprengel <strong>Wörgl</strong><br />

05332/74672, Termine auf Anfrage!<br />

„treff.punkt“ Arbeitsmanufaktur<br />

SchwarzWeiss<br />

Niederschwellige Hilfestellung in Bereichen<br />

des Alltags- und Berufslebens und bei<br />

Arbeitslosigkeit.<br />

Di, 8 - 12 Uhr und Mi, 13 - 17 Uhr<br />

Bahnhofstraße 8, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

treffpunkt@arbeitsmanufaktur.at<br />

0680 44 19 339, Ansprechpartner: Karin<br />

und Christine<br />

Evita Frauen- und Mädchenberatungsstelle<br />

Beratung und Unterstützung für Frauen und<br />

Mädchen<br />

Di 13-17 Uhr, Jugendzentrum <strong>Wörgl</strong>,<br />

Josef-Steinbacher Str. 19,<br />

www.evita-frauenberatung.at;<br />

05372/63616, evita@kufnet.at,<br />

Um Terminvereinbarung wird gebeten!<br />

Psychologie – Verhaltenstherapie - Beratung<br />

- Coaching<br />

Herbert Siller (T 0680/503 0000)<br />

Mag. Elke Siller (T 0664/73068232)<br />

Peter-Anich-Str. 7, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

www.psychologie-siller.at, www.coaching-siller.at<br />

Männerabend – Männergespräche<br />

Gesprächskreis mit Themen die „Mann“ beschäftigen,<br />

immer am 1. Montag im Monat<br />

ab 19:00 Uhr, Anmeldung erforderlich!<br />

Herbert Siller, Peter-Anich-Str. 7, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

www.psychologie-siller.at, 0680/503 0000,<br />

hs.psychologie@mailbox.org


DIES & DAS<br />

<strong>Wörgl</strong>er Bauernmarkt<br />

Ab März jeden Samstag<br />

von 8.30 – 12.30 Uhr<br />

in der Bahnhofstraße vor dem City Center<br />

www.bauernmarkt-woergl.at<br />

Vereinsnachmittag des PVÖ jeden Mittwoch<br />

13.00 – 18.30 zwecks Hoagascht,<br />

Karschtln und Unterhaltung.<br />

Clublokal - Volkshaus <strong>Wörgl</strong>, Pensionistenverein,<br />

Georg Breitenlechner<br />

069917182649<br />

Meditation mit Gertraud Kapfinger<br />

jeden 2. FR, 19.00–21.30 Uhr<br />

Polyt. Schule <strong>Wörgl</strong>, Unterguggenberger Str. 8<br />

0699/10054287, hut-tanz-g.kapfinger@chello.at<br />

Ing. Arno Richter – Dipl. Energetiker/<br />

Mentaltrainer<br />

DI 18 Uhr (wöchentlich), kostenlose Erstberatung<br />

0660/6547766, arno@arnorichter.net<br />

www.arnorichter.net, Kinder willkommen!<br />

Strick- und Häkelkurs<br />

DI und DO 18–22 Uhr (wöchentlich)<br />

Monis Masche 0676/7449191,<br />

Innsbrucker Straße 45, <strong>Wörgl</strong><br />

Thema frei wählbar!<br />

Sprachtreff für Frauen, Deutschlerngruppe<br />

DI, 9–12 Uhr (wöchentlich)<br />

LEA Produktionsschule <strong>Wörgl</strong>,<br />

Angather Weg 5b<br />

Kayahan Kaya 0664/88745206<br />

Tagesmütter in <strong>Wörgl</strong><br />

MO, DI, DO von 9-12 Uhr (wöchentlich)<br />

Hannelore Sparber<br />

0650/5832687, Kaiserbergstraße 30/13,<br />

6330 Kufstein, kufstein@atmtv.at<br />

Allerwegpilgern|Stille Wanderung|<br />

Death Café<br />

Peter A. Thomaset, 05332/23153 oder<br />

0676/6026867, Termine auf Anfrage!<br />

Compjuta - Hoagascht<br />

für SeniorInnen, die den Umgang mit Computer<br />

und Co erlernen möchten.<br />

DI (außer an Feiertagen) 16.30 bis 18.30 im<br />

Konferenzraum des Seniorenheims. Keine<br />

Anmeldung nötig! Beitrag: € 2,-<br />

compjutahoagaschtwoergl@gmail.com<br />

Camper-Stammtisch<br />

Wir sind eine Gruppe Camper, die sich einmal<br />

im Monat unverbindlich zum Austausch<br />

verschiedener Camper-Themen, Filmvorführungen<br />

usw. treffen. Die Termine werden<br />

telefonisch oder über Mail bekanntgegeben.<br />

Info unter 0650/5539127 oder<br />

camperstammtisch@gmail.com<br />

Wertstoffhof <strong>Wörgl</strong><br />

Dienstag und Freitag von 7– 19 Uhr<br />

Samstag von 8-12 Uhr<br />

Seniorennachmittag zum Kartenspielen<br />

und Hoagaschten<br />

Do, 13.30– 16.00 Uhr (wöchentlich)<br />

Seniorenbund, Rolf Kainzner<br />

0650/8080021<br />

GESUNDHEIT & SPORT<br />

STOTT Pilates® INTERMEDIATE-KURS I<br />

& II DI, 18-19 Uhr und 19-20 Uhr<br />

Doris Peterer, EKiZ <strong>Wörgl</strong> Kinderhaus<br />

Miteinander<br />

Herzsportgruppe <strong>Wörgl</strong><br />

MO, 18.30–20.00 Uhr (wöchentlich)<br />

Gymnastische Übungen sowie autogenes<br />

Training (nach einem Herzinfarkt)<br />

mit Dr. Gerald Bode im Turnsaal RZ Bad Häring<br />

05332/76793 oder 0664/1212600<br />

Veranstalter: Herzsportgruppe <strong>Wörgl</strong><br />

Turnerschaft <strong>Wörgl</strong><br />

Sektion : Bewegung und Sport f. Damen<br />

Abwechslungsreiches Fitnessprogramm<br />

Mi 19 – 20 Uhr (wöchentlich)<br />

Turnhalle der Fachsch. f. wirtschaftl. Berufe<br />

Mitgliedsbeitrag: 60 €/Schuljahr<br />

Info: Tel. 0699/11626883<br />

Hautbereich im beweg-grund<br />

Kosmetik, Fußpflege, Maniküre, Pediküre<br />

MO-FR nach Terminvereinbarung<br />

05332/72355, 0664/2335313<br />

Innsbrucker Straße 25, praxis@beweggrund.tirol,<br />

www.beweggrund.tirol<br />

Hatha Flow YOGA<br />

DO 19.15 bis 20.45 Uhr (wöchentlich)<br />

Pfarrkindergarten<br />

0699/18585996, sonjaschilcher@hotmail.com<br />

www.sonyoga.at<br />

Kindertraining Parkour/Tricking:<br />

DI 18 - 19 und DO 18 - 19!<br />

Kindertraining Abada Capoeira:<br />

MI 18 - 19 und SO 18 - 19!<br />

Parkour und Tricking ab 12 Jahre:<br />

DI 19 - 20.30 und DO 19 - 20.30!<br />

Abada Capoeira ab 14 Jahre:<br />

MI 19 - 20.30 und SO 19 - 20.30!<br />

Veranstalter: agitatio.org – sports community<br />

0660/3406127, Bahnhofstraße 41, <strong>Wörgl</strong><br />

Kickboxen für Kinder ab 5 Jahren<br />

MO, 16.30–17.45 Uhr,<br />

(wöchentlich)<br />

Kickboxen für Jugendliche und<br />

Erwachsene<br />

MO ab 17.45-19 Uhr, DO ab 19-20 Uhr,<br />

0676/5049549, Happy Fitness<br />

Hatha Yoga, Kundalini Yoga,<br />

Sportmassagen und Shiatsu<br />

unter www.studio-be.at<br />

ASKÖ - Club Aktiv gesund <strong>Wörgl</strong><br />

Kursprogramm: u.a. Rundum-Fit, Power<br />

Workout, Aktiv und gesund 60 Plus, Allgemeine<br />

Kräftigungsgymnastik für onkologische<br />

PatientInnen, Soulful Yoga<br />

Alle Kurse sowie Anmeldung und Infos<br />

unter: www.askoe-fit.at, ASKÖ-Tirol Tel.<br />

0512/589112, anmeldung@askoe-tirol.at<br />

Treffpunkt:<br />

TANZ, Tanzen ab der Lebensmitte<br />

MO, 14.30–16.00 Uhr (wöchentlich)<br />

mit Tanzleiterin Evi Greiderer<br />

Tagungshaus <strong>Wörgl</strong>, Brixentaler Straße 5<br />

DO, 17.00–18.30 Uhr (14 tägig)<br />

Volksschule Bruckhäusl<br />

DO, 17.30-19.00 Uhr (14 tägig)<br />

Pfarrkindergarten <strong>Wörgl</strong><br />

Gesundheitsyoga Fit & Gesund<br />

Jeden Alters, auch bei körperlichen Beschwerden<br />

Yogatraining - Körper, Atem, Geist, Stille<br />

Stress- und Burnout-Präventionsübungen<br />

www.beratungszentrum-tirol.at<br />

beratungszentrum@aon.at<br />

05332/23153 oder 0676/6026867<br />

Termine auf Anfrage!<br />

Hatha Yoga mit Vijaya (Indien)<br />

MI, 17.30 - 18.45 Uhr, SO, 17.00 - 18.15 Uhr<br />

Yoga Nidra<br />

(Tiefenentspannungs-Technik)<br />

MI, 18.50 - 19.30 Uhr, SO, 18.20 - 19.00 Uhr<br />

(Beide wöchentlich), Madersbacherweg, <strong>Wörgl</strong><br />

0677/62060254, vkumari44@hotmail.com<br />

Qi Gong Tibetisch<br />

MI, 18.30–19.30 Uhr<br />

Kindergarten Mitterhoferweg <strong>Wörgl</strong><br />

Tai Chi<br />

MO, 20.10–21.20 Uhr (wöchentlich)<br />

HAK Halle West <strong>Wörgl</strong><br />

Qi Gong Traditionell<br />

DI, 19–20 Uhr (wöchentlich)<br />

Kindergarten Mitterhoferweg <strong>Wörgl</strong><br />

Yoga<br />

DI, 18.00–18.55 Uhr (wöchentlich)<br />

Kindergarten Mitterhoferweg <strong>Wörgl</strong><br />

Kampfkunst Erw./Jugend<br />

MO, 19–20 Uhr (wöchentlich)<br />

HAK Halle West<br />

DO, 19.30–21.00 Uhr (wöchentlich)<br />

HAK Halle West<br />

FR, 19.10–20.10 Uhr (wöchentlich)<br />

HAK Halle Ost<br />

Kampfkunst Kinder 6-10 Jahre<br />

FR, 18 – 19 Uhr (wöchentlich)<br />

HAK Halle Ost<br />

Budo Akademie - Christian Zangerl<br />

0664/2437807<br />

Taekwondo für Anfänger<br />

MO, 17.50-19.00 Uhr (wöchentlich)<br />

Kinder 6-12 Jahre<br />

MO, 18.30-20.00 Uhr (wöchentlich)<br />

Kinder, Jugendl. u. Erwachsene<br />

DO, 18-19 Uhr (wöchentlich)<br />

Kinder 6-12 Jahre<br />

DO, 19.00-20.30 Uhr (wöchentlich)<br />

Kinder, Jugendl. u. Erwachsene<br />

ILYO <strong>Wörgl</strong>, 0699/10002404<br />

ilyo@gmx.at, www.ilyo.at<br />

American Football Training<br />

Kampfmannschaft:<br />

MI 19-21 Uhr, Sportzentrum <strong>Wörgl</strong>,<br />

Madersbacherweg 7, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

FR 20-22 Uhr, HAK Halle West<br />

Innsbrucker Straße 34, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

Jugendtraining auf Anfrage.<br />

Michael Scharnagl 0676/7343814<br />

Taekwondo und Selbstverteidigung<br />

Kindertraining<br />

MO 17.45-18.45 Uhr, DO 17.45-18.45 Uhr<br />

Erwachsenentraining<br />

MO 18.30-20 Uhr, DO 18.30-20.00 Uhr<br />

Daniel Pirchmoser, 05372/6247<br />

pirchmoser.dj@aon.at, taekwondo-woergl.at<br />

YOGA - „ Go gently - Mit sanftem Yoga<br />

wieder in Balance kommen, auf den Körper<br />

hören, ihn bewusst spüren und den Geist zur<br />

Ruhe bringen" Trainerin Rilana Härtler<br />

MI 17.30 - 18.45 Vinjasa Level 1, MI 19 -<br />

20.15 Vinjasa Level 2, FR 9 - 10.15<br />

10er Block 130,- Einzelstunde 18,00<br />

Anmeldung unter 05332772355 oder per<br />

Mail praxis@beweggrund.tirol<br />

Verein Rundum bewegt<br />

Voi fit, Power Workout, Bodega moves,<br />

Vinyasa Power Yoga<br />

Infos & Anmeldung:<br />

www.rundum-bewegt.at<br />

CURVY YOGA / PLUS SIZE YOGA<br />

Yoga für Frauen mit Kurven, für Frauen<br />

mit mehr Gewicht, die unter Gleichgesinnten<br />

sanftes, den Körperformen angepasstes<br />

Hatha-Yoga praktizieren möchten.<br />

jeweils MI 18.30 - 19.45 Uhr<br />

Bahnhofstr 53, <strong>Wörgl</strong><br />

Weitere Informationen und Anmeldung<br />

bei Elke Siller, Tel. 0664/73068232,<br />

elke@curvy-yoga.at, www.curvy-yoga.at<br />

13


WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Foto: styleflasher<br />

wörglWÄRME und SPAR blicken auf<br />

fünf erfolgreiche Jahre Partnerschaft<br />

Seit 2018 verlässt sich SPAR auf die nachhaltige<br />

Wärmelieferung von wörglWÄR-<br />

ME der Stadtwerke <strong>Wörgl</strong>. Mit über zwei<br />

Tonnen eingespartem CO2 trägt man somit<br />

einen wichtigen Teil zur Nachhaltigkeit in<br />

der Stadt <strong>Wörgl</strong> bei.<br />

VON BEGINN AN ZU HUNDERT PROZENT<br />

ÜBERZEUGT<br />

Als der Anschluss der SPAR-Großhandelszentrale<br />

sowie des neu errichteten TANN-<br />

Frischfleischproduktionsbetriebes an die neue<br />

wörglWÄRME erfolgte, wurde der Erdgasanschluss<br />

gänzlich abgebaut. Das Bekenntnis<br />

zum regionalen Wärmebezug von den Stadtwerken<br />

<strong>Wörgl</strong> wurde bereits 2018 von SPAR<br />

zur Gänze getroffen. In den vergangenen fünf<br />

Jahren steigerte sich die Abnahmemenge stetig.<br />

Somit wurden in Summe seit 2018 rund<br />

2.260.000 kg CO2 eingespart. Das sind umgerechnet<br />

685.000 Liter Heizöl oder 11 Millionen<br />

Autokilometer.<br />

REGIONALE PARTNER BIETEN VERSOR-<br />

GUNGSSICHERHEIT<br />

Die Wärme bezieht SPAR über das Nahwärmenetz<br />

der Stadtwerke <strong>Wörgl</strong>. Dabei wird die<br />

industrielle Abwärme der Tirol Milch genutzt.<br />

Über das 17 km lange Wärmenetz werden<br />

derzeit jährlich ca. 32.500 MWh umweltfreundliche<br />

Wärme verteilt. Das entspricht<br />

der Wärmeenergie für ca. 25 % der <strong>Wörgl</strong>er<br />

Haushalte. Mit der Tirol Milch schließt sich<br />

auch der Kreis der regionalen Lieferkette: SPAR<br />

bezieht von Tirol Milch eine vielfältige Produktpalette,<br />

die in allen SPAR, EUROSPAR- und IN-<br />

TERSPAR-Märkten angeboten wird.<br />

VERSORGUNGSSICHERHEIT DURCH RE-<br />

GIONALE ZULIEFERER<br />

„Wir können mit dem aktuellen Wärmenetz<br />

bereits rund 25 % der <strong>Wörgl</strong>er Haushalte versorgen.<br />

Zusätzlich wird das Nahwärmenetz<br />

sukzessive ausgebaut“, erklärt Geschäftsführer<br />

Mag. (FH) Reinhard Jennewein von den Stadtwerken<br />

<strong>Wörgl</strong>. „Regionale Abnehmer und Zulieferer<br />

garantieren Versorgungssicherheit. Gerade<br />

in Zeiten wie diesen ein sehr hohes Gut“,<br />

so der Geschäftsführer weiter.<br />

ENERGIEVERBRAUCH HALBIEREN<br />

Im Rahmen der SPAR-Supermarkt-Offensive<br />

werden auch alle Standorte sukzessive modernisiert<br />

und auf erneuerbare, umweltfreundliche<br />

Energieträger umgestellt. SPAR-Geschäftsführerin<br />

Patricia Sepetavc: „Unser Ziel ist es, bei<br />

jedem Um- und Neubau einer Filiale den Energieverbrauch<br />

durch neue Technologien um<br />

die Hälfte zu reduzieren. Damit leisten wir bei<br />

SPAR einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.“<br />

Von links: Reinhard Jennewein, Geschäftsführer der Stadtwerke<br />

<strong>Wörgl</strong> GmbH, SPAR-Geschäftsführerin Patricia Sepetavc<br />

und <strong>Wörgl</strong>s Bürgermeister Michael Riedhart – freuen<br />

sich über die Nahwärmeversorgung für SPAR.<br />

Tausche Snowboardkurs gegen Webagentur<br />

Vor 22 Jahren fiel der digitale Startschuss<br />

bei den Web-Profis von styleflasher_!<br />

Am Donnerstag, den 23.06.2022, feierten<br />

die beiden Geschäftsführer Markus Gwiggner,<br />

Andreas Adelsberger und das styleflasher_<br />

Team zusammen mit hochrangigen<br />

Vertretern der Tiroler Wirtschaft ihr 22-jähriges<br />

Firmenbestehen.<br />

Angefangen hat damals alles mit einem Tauschhandel<br />

zwischen zwei Unbekannten. „Ich habe<br />

vor über 20 Jahren einfach eine E-Mail an einen<br />

Webseiten-Betreiber geschrieben und ihn<br />

gefragt, ob er mir Webentwicklung beibringt.<br />

Ich lade ihn dafür auf eine Woche Urlaub in<br />

Tirol mit Snowboardkurs ein.“, so Markus<br />

22 Jahre styleflasher_ // Die Web- Onlineshop- und Appagentur<br />

in Tirol feierte Jubiläum<br />

Gwiggner, GF der Webagentur styleflasher_.<br />

Zwei Wochen später war der angeschriebene<br />

Carlo Matic in Tirol. Untertags wurde Snowboardfahren<br />

gelernt und am Abend vor dem<br />

PC gecodet.<br />

„Diese eine E-Mail hat mein Leben maßgeblich<br />

beeinflusst! Dass man nach einem Tauschhandel<br />

noch nach 20 Jahren im eigenen Unternehmen<br />

steht, macht mich stolz!“, so Markus<br />

Gwiggner, GF styleflasher_. Mit nun 22 Jahren<br />

Erfahrung gehört styleflasher_ definitiv zu den<br />

Experten in der Tiroler Online-Welt. Mittlerweile<br />

entwickelt und betreut das zehnköpfige<br />

Team aus Spezialisten Webapplikationen, Online-Shops<br />

und Websites.<br />

Auf die Firmengründung als Einzelunternehmen<br />

im Jahr 2000 folgte 2007 der Zusammenschluss<br />

mit dem langjährigen Freund und<br />

Geschäftspartner Andreas Adelsberger. Unterstützt<br />

vom ersten gemeinsamen Mitarbeiter<br />

begann die erfolgreiche Zusammenarbeit der<br />

Unternehmer, die sich bereits seit Kindheitstagen<br />

kennen.<br />

Bei einem Glas Sekt im nostalgischen Oldtimer-<br />

Bus vom Kunden Idealtours konnten sich die<br />

Gäste auf den Abend bei der 22-Jahr-Feier einstimmen.<br />

Weiter gefeiert wurde bei sommerlichen<br />

Temperaturen mit coolen Drinks, einem<br />

Flying Buffet und heißen Beats im Schauraum<br />

der Firma Vivax und in den dort neu eingemieteten<br />

Büroräumlichkeiten von styleflasher_.<br />

SAGER & ZITATE VON KUNDEN:<br />

Morandell: „Im Wein-Großhandel sind wir<br />

schon lange als Vorreiter in der Digitalisierung<br />

von Geschäftsprozesse bekannt. Dazu haben<br />

wir mit styleflasher_ seit knapp 15 Jahren einen<br />

starken Partner an unserer Seite, welcher<br />

die Anforderungen der Praxis versteht und<br />

in der Lage ist, diese in die digitale Welt zu<br />

überführen.“ Die beiden Geschäftsführer von<br />

Morandell International Christoph und Mario<br />

Morandell.<br />

Eglo: „Mit styleflasher_ haben wir einen äußerst<br />

verlässlichen und kompetenten Partner<br />

für die Entwicklung unserer Online-Tools gefunden.<br />

Die über 14-jährige Zusammenarbeit<br />

beweist das eindrucksvoll!“. Berichteten René<br />

Moser und Esmir Mehmedovic (beide Digital<br />

Marketing & eCommerce EGLO Leuchten)<br />

Idealtours: „Der Online-Auftritt ist in der Reisebranche<br />

ein gewichtiges Werkzeug. Wir schätzen<br />

die produktive Zusammenarbeit und Online-Kompetenz<br />

von styleflasher_ seit über 10<br />

Jahren!“ so Susanne Neuhauser und Christof<br />

Neuhauser (beide GF Idealtours)<br />

Foto: Spar<br />

14


<strong>August</strong> 2022<br />

WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

Mit dem KAT Walk die<br />

Kitzbüheler Alpen durchwandern<br />

Die Mehrtageswanderung quer durch<br />

die Kitzbüheler Alpen ist vollgepackt<br />

mit spannenden Wanderungen, kulinarischen<br />

Highlights und erholsamen Momenten.<br />

Foto: Erwin Haiden<br />

Auf mehreren Etappen führt der KAT Walk<br />

auf roten Wanderwegen - somit durchschnittlich<br />

mittelschwierigen Wegen - durch<br />

die Tiroler Berglandschaft und bietet auch<br />

Einheimischen die Möglichkeit die direkte<br />

Umgebung zu erkunden. Mit dem Rundum-<br />

Sorglos-Paket werden ausgewählte Unterkünfte<br />

und Gepäcktransporte organisiert<br />

und vorab gebucht.<br />

Foto: Ferienregion Hohe Salve<br />

Finden also auch Sie Ihren ganz besonderen<br />

Glücksmoment abseits vom täglichen Stress<br />

und genießen Sie die Auszeit an der frischen<br />

Bergluft.<br />

Tierisch spannend: das war der<br />

Vermieterwandertag im Juni<br />

Am 21. Juni 2022 fand bei<br />

tollem Wetter der Vermieterwandertag<br />

der Ferienregion<br />

Hohe Salve statt. Für VermieterInnen<br />

und Vermietercoaches<br />

ging es zum Biobauernhof z'Poifn<br />

am Penningberg. Hier erwartete<br />

sie eine geführte Eselund<br />

Lamawanderung.<br />

Nach der Einführung in den Biobauernhof<br />

sowie das Bekanntmachen<br />

mit den beiden Eseln "Don<br />

Camillo" und "Greta" und den<br />

zwei Lamas "Ombre" und "Nanuk"<br />

konnte die Wanderung starten.<br />

Sie führte ca. eine Stunde lang<br />

quer durch den Wald und Stock<br />

und Stein mussten, mit den Tieren<br />

an der Leine, überquert werden.<br />

Im Anschluss wurden die<br />

VermieterInnen und die Coaches<br />

noch mit Kaffee, Tee, Käse, Gemüse<br />

und noch vielen weiteren<br />

Schmankerln verwöhnt. Selbstverständlich<br />

alles regionale Köstlichkeiten<br />

direkt von der Familie<br />

Nissl, den Milchbuben, der Holzalm<br />

und vom Samerbauern am<br />

Penningberg.<br />

Ein besonderer Dank gilt Maria<br />

und Thomas Nissl für die tolle<br />

Wanderung und die Verpflegung<br />

und natürlich auch unseren teilnehmenden<br />

VermieternInnen für<br />

den gemütlichen Nachmittag. Wir<br />

freuen uns schon auf das nächste<br />

Treffen!<br />

Foto: Erwin Haiden<br />

15


WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Stadtwerke <strong>Wörgl</strong> setzen künftig auf wörglSTROM<br />

und garantieren Versorgungssicherheit<br />

Hohe Beschaffungskosten an den Strombörsen machen bei<br />

den Stadtwerken <strong>Wörgl</strong> eine Produkt- und Preisanpassung<br />

für Strom notwendig. Haushalts- und Kleingewerbekunden<br />

bekommen das Angebot, mit 1. Oktober 2022 auf wörglSTROM<br />

umzusteigen. Verträge, die vor dem 30. September 2021<br />

abgeschlossen worden sind, können nicht weitergeführt werden.<br />

Die Daseinsvorsorge steht vor immer größeren Herausforderungen,<br />

ob wegen der klimatischen Veränderungen, der Folgen der Covid-<br />

19-Pandemie oder der aktuellen geopolitischen Spannungen. Auch<br />

die ständigen Meldungen über die Entwicklungen der Energiepreise<br />

verunsichern viele Menschen. Die Energiepreise erleben derzeit einen<br />

beispiellosen Höhenflug. Bedingt durch das Wirtschaftswachstum<br />

und die steigende Nachfrage haben sich die globalen Gaspreise<br />

gegenüber dem Vorjahr vervielfacht. Auch wenn die Strompreise<br />

für Endverbraucher in der Vergangenheit über lange Phasen stabil<br />

waren, lässt es sich leider nicht verhindern, dass derart massive<br />

Preisverschiebungen ihren Weg auf die Kundenrechnungen finden.<br />

Das neue Produkt setzt sich aus dem monatlichen Grundpreis<br />

von € 6,00 und dem Arbeitspreis von € 0,2940 je Kilowattstunde<br />

zusammen. Dies bedeutet für einen Haushalt mit einem<br />

durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.500 kWh Mehrkosten<br />

von ca. € 50 pro Monat. Alle KundInnen und Kunden, die von der<br />

Produktumstellung betroffen sind, bekommen von den Stadtwerken<br />

<strong>Wörgl</strong> einen persönlich adressierten Brief oder eine E Mail. Für<br />

den Wechsel ist ausdrücklich die Zustimmung notwendig. Diese<br />

kann mittels QR-Code, der am Brief abgedruckt ist, erfolgen.<br />

Dazu können die betroffenen Kundinnen und Kunden den QR-<br />

Code auf dem Informationsschreiben scannen und gelangen so<br />

einfach und direkt zur Online-Anmeldung für das neue Produkt<br />

wörglSTROM. Auch im E-Mail ist ein Link enthalten, der direkt<br />

zur Online-Anmeldung führt. Natürlich können die Kundinnen<br />

und Kunden den neuen Vertrag persönlich im Kundenbüro der<br />

Stadtwerke <strong>Wörgl</strong> abschließen. Das Kundenbüro steht auch<br />

telefonisch unter 050 6300 30 zu den Öffnungszeiten für<br />

Hilfestellungen zur Verfügung.<br />

DER STROMPREIS ERKLÄRT<br />

Die Preise für Endkunden werden in Energiekosten, Netzkosten<br />

und Steuern und Abgaben unterschieden. Der Energieanteil (=<br />

Arbeitspreis) ist also jener Anteil, der vom Preisgeschehen an den<br />

Großhandelsmärkten mitbestimmt wird. Bei einem durchschnittlichen<br />

Haushalt beträgt der Anteil der Energiekosten am Gesamtstrompreis<br />

aktuell etwas mehr als die Hälfte.<br />

DAS NEUE WÖRGLSTROM PRODUKT<br />

Für Haushalts- und KleingewerbekundInnen heißt die Zukunft<br />

wörglSTROM. Aufgrund der internationalen Entwicklungen auf den<br />

Strommärkten können die Stadtwerke <strong>Wörgl</strong> die bisherigen Tarife<br />

nicht mehr anbieten und müssen Verträge von HaushaltskundInnen<br />

und KleingewerbekundInnen, die vor dem 30.9.2021 abgeschlossen<br />

wurden, kündigen. Gleichzeitig bekommen diese HaushaltskundInnen<br />

und KleingewerbekundInnen das Angebot, mit 1. Oktober 2022 auf<br />

das neue Produkt wörglSTROM umzusteigen.<br />

Durch die Produktumstellung erfolgen die Preisanpassungen,<br />

Erhöhungen als auch Senkungen, halbjährlich – immer zum 01.04.<br />

und 01.10. jeden Jahres – transparent und automatisch, gemäß<br />

dem WSX - wörglSTROM Index. Vorteile bei der Beschaffung<br />

werden direkt an die Kundinnen und Kunden weitergegeben.<br />

Der WSX (wörglSTROM Index) bildet dabei ein dynamisches<br />

Preisbestimmungsmodell, welches regelmäßig angepasst wird<br />

und sich an den Börsenindizes EEX orientiert. Die Energiepreise<br />

werden immer rechtzeitig für die nächste Lieferperiode (zB für die<br />

Lieferperiode 01. April bis 30. Sept.) bekannt gegeben. Somit haben<br />

Kundinnen und Kunden bereits sehr frühzeitig die Information<br />

über den Energielieferpreis der nächsten Lieferperiode.<br />

Mit dem neuen Stromlieferangebot bleiben die Stadtwerke <strong>Wörgl</strong><br />

weiterhin ein attraktiver, sauberer und sicherer Stromlieferant.<br />

Auch nach dieser Anpassung ist wörglSTROM im Vergleich zu<br />

Referenzzeitraum<br />

Nächster<br />

Betrachtungszeitraum<br />

Betrachtungszeitraum<br />

Preisniveau berechnet aus dem gewichteten<br />

kubischen 6-Monats-Mittel der Einkaufschargen<br />

(24-Monate, 12-Monate, Spot)<br />

und der Veränderung von Base- und<br />

Peak-Wert im Zeitraum.<br />

Preisniveau<br />

04/<strong>2023</strong> – 09/<strong>2023</strong><br />

Anpassung zum 04/<strong>2023</strong><br />

WSX<br />

100<br />

Preisniveau<br />

10/2022 – 03/<strong>2023</strong><br />

Anpassung 20xx<br />

WSX<br />

100<br />

Preisniveau 20xx<br />

Energiepreis Peak<br />

Energiepreis Base<br />

10/2021 04/2022 10/2022 04/<strong>2023</strong> 10/<strong>2023</strong><br />

04/20xx<br />

10/20xx<br />

WSX - wörglSTROM-Index<br />

16


<strong>August</strong> 2022<br />

WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

anderen Lieferanten eines der günstigsten<br />

Angebote in ganz Österreich. Ein Vergleich<br />

mittels Tarifkalkulator der E-Control Austria<br />

lohnt sich immer.<br />

UNTERSTÜTZUNG UND HILFE FÜR<br />

BÜRGERINNEN IN WÖRGL<br />

Das Land Tirol unterstützt die TirolerInnen<br />

mit einem einmaligen Heizkosten- und<br />

Energiekosten-Zuschuss in der Höhe von je<br />

250 Euro. Weiterführende Informationen sind<br />

auf der Homepage des Landes Tirol www. tirol.<br />

gv.at unter „Förderungen im Bereich Energie,<br />

Heizen und Umwelt“ zu finden. Nehmen<br />

Sie auch davon Gebrauch! Zudem haben Sie<br />

Anspruch auf den Energiekostenausgleich<br />

der Bundesregierung (150 Euro). Nähere<br />

Informationen dazu erhalten Sie unter www.<br />

energiekostenausgleich.gv.at.<br />

Auch die Arbeiterkammer bietet bereits seit 2018<br />

umfassende Informationen, wie Energie gespart<br />

werden kann. Alle Links finden Sie auf unserer<br />

Homepage unter www.stww.at/services/<br />

energieberatung/. Zusätzlich unterstützen<br />

die Stadtwerke <strong>Wörgl</strong> den Arbeiterkammer-<br />

Härtefonds für <strong>Wörgl</strong>erInnen mit einem<br />

Betrag in der Höhe von € 5.000. Auch die<br />

Stadtgemeinde <strong>Wörgl</strong> hat vorgesehen, in den<br />

nächsten Wochen ein weiteres Entlastungspaket<br />

auszuarbeiten.<br />

© shutterstock<br />

Vertrauen verbindet.<br />

100% Ökostrom aus Österreich<br />

energie | sicherheit | heim vorteil<br />

stww.at<br />

STROMSPAREN<br />

1<br />

2<br />

Standby-Modus vermeiden<br />

Viele Geräte benötigen auch im ausgeschalteten<br />

Zustand (Standby) Strom.<br />

Bildschirmhelligkeit anpassen, Bildschirmschoner deaktivieren<br />

(Stromfresser), Drucker, Scanner etc.<br />

nur bei Bedarf einschalten.<br />

3 Ladegeräte ausstecken<br />

Nicht gebrauchte Ladegeräte, verbrauchen unnötig<br />

Strom (verwenden Sie ausschaltbare Steckerleisten).<br />

4<br />

5<br />

Akkus statt Batterien verwenden<br />

Ein guter Akku kann bis zu 500 Batterien einsparen.<br />

Nicht mit Strom heizen<br />

Strom ist die teuerste Form der Wärmeenergie.<br />

3<br />

4<br />

1<br />

2<br />

1<br />

5<br />

© shutterstock<br />

17


WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Zefi Immobilien in <strong>Wörgl</strong><br />

Seit April 2021 haben wir unser neues, modernes Büro in<br />

der Josef-Speckbacher-Straße 12 im Herzen <strong>Wörgl</strong>s eröffnet.<br />

Hierbei war es uns wichtig mit Qualität voranzugehen<br />

und das Angebot im <strong>Wörgl</strong>er Stadtkern mit unserer Handschrift<br />

zu ergänzen. „Mitten drin, statt nur dabei“ arbeitet<br />

unser Team mit sieben Angestellten in und für unsere Immobilien-Kunden<br />

in <strong>Wörgl</strong>, den Bezirk Kufstein und ganz<br />

Tirol.<br />

Gewerbe-Immobilien<br />

Fotos: Zefi Immobilien GMBH<br />

Wohn-Immobilien<br />

Zefi Immob<br />

Josef-Speckbacher-S<br />

office@zefi.at · +435<br />

In <strong>Wörgl</strong> haben wir neben hochwertigen Neubauprojekten,<br />

leistbaren Wohnungen auch gewerbliche Immobilien<br />

vermittelt und zur Steigerung der Attraktivität <strong>Wörgl</strong>s beigetragen.<br />

Besonders zu erwähnen sind hierbei die Ansiedlung<br />

des griechischen Restaurants „Elia“ im City Center<br />

mit ca. 12 Arbeitsplätzen, das Restaurant „Afghan Darbar“<br />

mit weiteren vier und die geplanten Projektentwicklungen<br />

mit über 40 Arbeitsplätzen im <strong>Wörgl</strong>er Gewerbegebiet.<br />

Kurzum: Für Immobilien in <strong>Wörgl</strong> sind wir der<br />

richtige Ansprechpartner.<br />

18


<strong>August</strong> 2022<br />

WIRTSCHAFT FINDET STADT<br />

Unser Serviceumfang ist im Immobilienmarkt herausragend.<br />

Unser Team ist breit aufgestellt und bietet neben<br />

der Vermarktung von Gewerbe- und Wohnimmobilien<br />

auch die Vermarktung von luxuriöseren Liegenschaften.<br />

Bauträgern helfen wir mit unseren Marktkenntnissen und<br />

modernen Vermarktungsinstrumenten bereits ab der Projektentwicklung<br />

zu ihrem Projekterfolg. Darüber hinaus<br />

entwickeln wir selbst Grundstücke und sind in der Lage<br />

jede Immobilie professionell zu bewerten.<br />

Vermieter<br />

Projektentwicklung<br />

Luxus-Immobilien<br />

Bewertung<br />

ilien GmbH<br />

tr. 12, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

332 22 8 18 · zefi.at<br />

Sie überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen oder möchten sich unverbindlich beraten lassen?<br />

Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach auf einen Kaffee bei uns im Büro in <strong>Wörgl</strong> vorbei.<br />

Wir sind gerne für Sie da!<br />

19


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Ein Fest voller Erfolg – über 10.000<br />

BesucherInnen beim 38. WÖRGLER Stadtfest<br />

Gemeinsam in die wohlverdienten Sommerferien - heuer<br />

war es endlich wieder so weit! Nach zweijähriger<br />

Pause konnten die <strong>Wörgl</strong>erinnen und <strong>Wörgl</strong>er die größte<br />

Sommerveranstaltung der Stadt wieder feiern.<br />

Das 38. WÖRGLER Stadtfest fand am Samstag, dem 09. Juli<br />

2022 statt, und zwar bei perfektem Wetter. Sonnenschein<br />

mit einigen Wolken, dennoch sehr angenehme Temperaturen<br />

ließen die Besucherinnen und Besucher in bester Stimmung das<br />

Fest zelebrieren. So nahmen insgesamt ca. 10.500 Menschen,<br />

Jung und Alt, teil. Denn dieses Jahr gab es ein verlockendes<br />

Spezialangebot: Freier Eintritt für jeden und jede. Doch nicht nur<br />

das machte das heurige Fest so besonders, so konnten auch die<br />

traditionellen <strong>Wörgl</strong>er Vereine mit langer Tradition am Stadtfest<br />

ihre Stände komplett gebührenfrei aufstellen. Und somit wurde<br />

eines der Ziele dieser Veranstaltung erreicht, nämlich vorteilhafte<br />

Bedingungen für alle beteiligten Vereine, aber auch eine<br />

hervorragende festliche Atmosphäre für die <strong>Wörgl</strong>erinnen und<br />

<strong>Wörgl</strong>er. Und eines können wir stolz verkünden: Das Warten hat<br />

sich definitiv ausgezahlt!<br />

Ob Kinder oder Erwachsene, am 38. WÖRGLER Stadtfest war<br />

es allen möglich, Spaß zu haben und sich zu vergnügen. So<br />

lag die musikalische Vielfältigkeit dieses Jahr im Vordergrund:<br />

Traditionelle Auftritte der <strong>Wörgl</strong>er Stadtmusikkapelle, die Live-<br />

Musik der T-Rock-Bühne, die verschiedensten Bands und die<br />

Moderation von Philipp Wachter auf der U1-Bühne sorgten für<br />

die beste Laune. Auch unsere kleinen <strong>Wörgl</strong>erinnen und <strong>Wörgl</strong>er<br />

konnten sich bei diversen Angeboten, wie etwa Airbrushing,<br />

Fotobox und eine Hüpfburg, amüsieren.<br />

Eine besondere Neuigkeit sorgte für eine Wettbewerbsstimmung<br />

auf dem Festgelände: Die Standprämierung der 23 Vereine.<br />

Hierbei möchten wir der „Freiwilligen Feuerwehr <strong>Wörgl</strong>“ für<br />

den ersten Platz, der „Landjugend <strong>Wörgl</strong>“ für den zweiten und<br />

der „BMK Bruckhäusl“ für den dritten Platz herzlich gratulieren.<br />

Gesponsert wurde die Standprämierung von den beiden <strong>Wörgl</strong>er<br />

Unternehmen der Berger Gruppe: Berger Logistik GmbH und<br />

Berger Truck Service GmbH, die als Traditionsbetriebe nicht<br />

nur über lokale, sondern auch über veranstaltungstechnische<br />

Kompetenz verfügen. Was viele nicht wissen: Berger Logistik<br />

ist nicht nur im „klassischen“ Transportbereich aktiv, sondern<br />

betreut europaweit auch Großveranstaltungen wie Formel 1,<br />

Moto GP, DTM, Festivals und Messen. Ein großer Dank geht<br />

an die Jury-Mitglieder Markus Ley, Head of Eventlogistik, und<br />

Zeljko Kuraja, Fuhrparkmanagement, bei der Berger Logistik<br />

GmbH und Manfred Mohn, Geschäftsführer der Berger Truck<br />

Service GmbH, mit seiner Assistentin Juliana Bliem.<br />

Zu guter Letzt möchten wir einen herzlichen Dank an alle<br />

Teilnehmerinnen und Teilnehmer richten, aber auch an alle<br />

Sponsoren, Anrainerinnen und Anrainer, Vereine und alle<br />

weiteren Beteiligten. Ohne Ihre ausreichende Unterstützung<br />

wäre solcher Erfolg nicht möglich!<br />

„Ein Fest der Tradition“ hieß das Motto des 38. WÖRGLER<br />

Stadtfestes. Erwähnenswert wäre nun, was man unter „Tradition“<br />

versteht. Dieses Fest soll alle „traditionellen Vereine“ der Stadt<br />

repräsentieren, welche <strong>Wörgl</strong> seit langen Jahren dienen – und<br />

zwar komplett unabhängig vom Integrationshintergrund.<br />

Fotos: Ueberall<br />

20


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Foto: Stadtmarketing <strong>Wörgl</strong><br />

21


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

<strong>Wörgl</strong>s „Influencer“ erobern Kleinkunst-Marktnische<br />

Sorgen für ausgiebiges Lachmuskeltraining: Stefan Peschta und Jürgen Heiss mit ihrem neuen Kabarett-Programm Influencer (v.l.).<br />

Ein Virus kann zwar kurzfristig den Kulturbetrieb lahmlegen, nicht<br />

aber die kreativen Köpfe. Zwei davon krönten am 2. Juli 2022 in<br />

der ZONE Kultur.Leben.<strong>Wörgl</strong> als „Influencer“ ihr bisheriges Kleinkunstschaffen<br />

mit einer höchst unterhaltsamen Eigenproduktion,<br />

zu der sie ausgerechnet vom „Kulturkiller“ Corona inspiriert wurden.<br />

Stefan Peschta und Jürgen Heiss, die mittlerweile schon wieder<br />

an der achten Auflage von „Lost in <strong>Wörgl</strong>“ tüfteln, begeben<br />

sich damit aufs überregionale Parkett.<br />

Was macht man im Lockdown? Video schaun! Und selbst welche posten.<br />

Doch wie kommt man in den unendlichen Weiten des world wide<br />

web zu Clicks? Wo doch so viele vormachen, wie man Millionen scheffeln<br />

kann! Nach nur mäßigem Erfolg der eigenen Video-Posts stand fest:<br />

„Wir werden Influencer und brauchen eine Marktnische!“ – mit dieser<br />

Ansage erstellten die Beiden aus Niederösterreich „zuagroasten“ <strong>Wörgl</strong>er<br />

Stefan Peschta und Jürgen Heiss ausgehend von ihrem „Granfluencer“-Sketch,<br />

mit dem sie 2021 ins Finale des Tiroler Kabarettpreises<br />

aufstiegen, ein abendfüllendes, pointenreiches Programm.<br />

Ihre „Vlogs“ (Videoblogs), mit denen sie auf „Views“-Jagd gehen wollen,<br />

nehmen Politik und Sport, explizit Fußball, ebenso auf die Schaufel<br />

wie SUV-Fahrer, das österreichische Bildungssystem und esoterisch angehauchtes<br />

„digital detoxing“ samt Entschleunigungs-Ratschlägen. Im<br />

Ein Tag im Leben einer Ballerina im Theater<br />

Eine Ukraine-Benefiz-Matinée der Sonderklasse im Komma<br />

Kurz entschlossen organisierte die TIRO-<br />

LER BALLETTSCHULE, die mit den in Tirol<br />

gestrandeten Ballettsolisten der Staatsoper<br />

Lviv/Lemberg bestens vernetzt ist,<br />

eine Benefiz-Matinee im KOMMA unter<br />

dem Motto: „Ein Tag im Leben einer Ballerina<br />

im Theater“<br />

Die beiden Ballerinen Yuliia Ryzha und Viktoria<br />

Tkach, sowie der Solotänzer Serhy Kachura<br />

und Vitali Ryzha, weiters Gasttänzer<br />

Rowan Schratzberger aus Australien lieferten<br />

einen Einblick in den harten Trainingsalltag<br />

mit Spitzentanz, Pas de Deux und abschließenden<br />

Choreografien.<br />

Eine Leistung der Spitzenklasse, die mit nicht<br />

enden wollendem Applaus quittiert wurde.<br />

So ist auch die Vorfreude der kleinen und<br />

großen Ballettschüler der TIROLER BALLETT-<br />

SCHULE in <strong>Wörgl</strong> und Umgebung besonders<br />

groß, wenn es auch nach den langen Coronaeinschränkungen<br />

im nächsten Schuljahr<br />

wieder mit dem Training in Vorbereitung auf<br />

einen eigenen Ballettabend weitergeht.<br />

Auch beide ukrainische Ballerinen freuen sich<br />

sehr darauf, Ihr Können ebenfalls an die Teilnehmer<br />

der TIROLER BALLETTSCHULE weiter<br />

geben zu können.<br />

Infos für die Stundenpläne im nächsten Schuljahr<br />

unter www.ballett.ac<br />

Foto: Veronika Spielbichler<br />

Webinar „Landeshauptmann leicht gemacht in drei Schritten“ erfahren<br />

angehende Polit-Stars, worauf´s in der Tiroler Praxis ankommt – neben<br />

deftigen Ratschlägen gibt´s da auch Wahlkampfsongs, zugeschnitten<br />

auf alle wahlwerbenden Gruppen. Wobei Stefan Peschta im Lauf des<br />

Abends wiederholt zur E-Gitarre greift und die Beiden mit umgetexteten<br />

Ohrwürmern den höchst unterhaltsamen Sketch-Reigen musikalisch<br />

auflockern. Mit ausgefeilter Gestik und Mimik punkten die Beiden ebenso<br />

wie mit der Interaktion mit dem Publikum, das sich fürs Lachmuskeltraining<br />

mit ausgiebigem Applaus bedankte.<br />

Die Zugabe gab´s dann an der Bar, denn „wir sind eher analoge Wesen<br />

– und vor allem soziale Wesen, die kein social media brauchen! Unsere<br />

Plattform ist das Wirtshaus, da können wir uns an der Bar austauschen.“<br />

Ihr „Influencer“-Programm präsentieren die beiden Kabarettisten Stefan<br />

Peschta und Jürgen Heiss nicht nur in Tirol, sondern auch in anderen<br />

österreichischen Bundesländern – und vor der Tiroler Landtagswahl am<br />

25. September 2022 gibt´s zwei Auftritte im <strong>Wörgl</strong>er Tagungshaus, am<br />

Freitag, 23. und Samstag, 24. September 2022 jeweils ab 20 Uhr.<br />

Kartenreservierung beim Tagungshaus, Karten kosten für Erwachsene<br />

15 Euro, für Kinder bis 10 Jahre 12 Euro.<br />

Foto: komma<br />

22


<strong>August</strong> 2022<br />

Ein Aufbegehren<br />

gegen die<br />

Verkrustung<br />

Mit der „Illusionsbanderole für Kunst- und Kulturschaffende<br />

in Tirol: Entwicklungshelfer*innen im eigenen Land“<br />

ausgezeichnet wurden die beiden <strong>Wörgl</strong>er Kulturarbeiter Luggi<br />

Ascher und Dr. Günther Moschig.<br />

Als Dank und Anerkennung für jahrzehntelange Kulturarbeit in Tirol<br />

wurde die von Alois Schild gestaltete „Banderole“ im Rahmen<br />

eines Festes im Innsbrucker Treibhaus mit einer Laudatio von Ex-Tirolwerber<br />

Andreas Braun am 12. Juni überreicht. Sie dürfen sich<br />

mit 78 weiteren Kulturschaffenden des Landes nun „Banderolistas“<br />

nennen.<br />

So unterschiedlich die Ausrichtungen der einzelnen Kulturinitiativen<br />

und Künstler:innen auch waren und die Quellen, aus denen sie über<br />

viele Jahre hinweg ihre Energie schöpften, der kleinste gemeinsame<br />

Nenner all dieser war ein Aufbegehren gegen die Unbeweglichkeit<br />

und Verkrustung der Traditionalisten, gegen die Biederkeit ihrer Gedanken,<br />

die intellektuelle Genügsamkeit, die emotionale Rigidität<br />

und den reinen Materialismus in einer auf den Tourismus und die<br />

eigene Bereicherung ausgerichteten Gesellschaft.<br />

Unter https://www.illusionsbanderolen.tirol/ gibt’s eine gesamte<br />

Dokumentation und ein Video vom Ehrenabend in Innsbruck. Für<br />

<strong>2023</strong> ist ein Buch das vom Amt d. Tiroler Landesregierung herausgegeben<br />

wird in Arbeit.<br />

markt<br />

hallen<br />

tage<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

4.&5. august<br />

von 11:00 bis 18:00 uhr<br />

innsbrucker strasse 96, wörgl<br />

Foto: Ganster<br />

11er Genussbus<br />

+ 11% Rabatt auf das gesamte 11er Sortiment<br />

Big Green Egg<br />

Verkostung<br />

+ gratis Goodie Bag im Wert von 160€<br />

beim Kauf eines Big Green Egg<br />

Maxlrainer Bierwagen<br />

+ 10% Rabatt auf das gesamte<br />

Maxlrainer Sortiment<br />

Malfy Gin & Lillet<br />

Verkostung<br />

+10 % Rabatt auf das gesamte<br />

Sortiment von Malfy und Lillet<br />

23


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Sepp Rangger – Naturtalent mit<br />

vielen Facetten<br />

Wenn i mi selbst verreiß´, machen<br />

des andere nicht mehr – wie es dem<br />

<strong>Wörgl</strong>er Künstler Sepp Rangger gelingt,<br />

seinen Mitmenschen vom Schmunzeln<br />

bis zu Lachfalten gute Laune ins Gesicht<br />

zu zaubern, konnten BesucherInnen des<br />

Tagungshauses <strong>Wörgl</strong> bis 12. Juli 2022 im<br />

Vortragssaal nachvollziehen – dort hängten<br />

an die 30 Karikaturen, mit denen der<br />

Musiker und Maler die Corona-Pandemie<br />

auf die Schaufel nimmt, sowie einige seiner<br />

Landschaftsbilder in Pastellkreide.<br />

Tagungshaus-Mitarbeiterin Barbara Rampl<br />

freute sich über den großen Besucheransturm<br />

zur Vernissage am 3. Juni 2022, die<br />

Sepp Rangger gleich mit einem Live-Konzert<br />

kombinierte. Er griff zum Saxophon<br />

und Florian Reider am Keyboard in die Tasten<br />

– das Resultat des bis auf eine gemeinsame<br />

Probe improvisierten musikalischen<br />

Ausflugs ins Jazz-Genre begeisterte das Publikum<br />

gleichermaßen wie Sepp Ranggers<br />

Zeichnungen, bei denen er mit spitzer Feder<br />

seine humoristischen Betrachtungen zu Papier<br />

bringt. Mehr von seinen Landschaftsbildern,<br />

mit denen er zum Chronisten des<br />

Wandels in <strong>Wörgl</strong> wird, gibt´s übrigens in<br />

seinem vor rund 10 Jahren erschienen Bildband<br />

„Impressionen“.<br />

Während Sepp Rangger in seiner bildnerischen<br />

Kunst tief in vor allem <strong>Wörgl</strong>, aber<br />

auch in Tirol, Südtirol und Kärnten wurzelt,<br />

ist er in der Musikwelt international<br />

unterwegs. Das zeigte er beim Auftritt mit<br />

Interpretationen melodiöser Jazz-Standards<br />

– von Joe Zawinul bis Keith Jarret. Sonst zu<br />

dritt im Naturton-Trio, diesmal mit Florian<br />

Reider im Duett. Von ihm stammte auch die<br />

Komposition „Right Up My Alley“ – übersetzt<br />

so gut wie „genau mein Ding“.<br />

Das ist offenbar auch die musikalische Zusammenarbeit<br />

mit Sepp Rangger. Florian<br />

Reider, der in Wien Musik studiert und beruflich<br />

bei Projekten mitarbeitet, war rund<br />

sechs Jahre Mitglied in der von Rangger<br />

geleiteten <strong>Wörgl</strong>er Bigband, die als „Kaderschmiede“<br />

des talentierten <strong>Wörgl</strong>er Musiknachwuchses<br />

betrachtet werden kann. So<br />

verwundert es auch nicht, dass etliche musikalische<br />

Wegbegleiter die Gelegenheit bei<br />

der Vernissage ergriffen, beim Live-Konzert<br />

dabei zu sein.<br />

Sepp Rangger wurde 1948 in Brandenberg<br />

geboren und widmet sich als Autodidakt<br />

seit seiner Pensionierung als Musikschullehrer<br />

2010 vermehrt der bildnerischen Kunst.<br />

Sepp Rangger umrahmte die Vernissage seiner Ausstellung<br />

im Tagungshaus <strong>Wörgl</strong> gleich selbst musikalisch, unterstützt<br />

von Florian Reider am Keyboard.<br />

Foto: Veronika Spielbichler<br />

AUCH IN DER<br />

WERBETECHNIK<br />

BRAUCHT MAN<br />

SUPERHELDEN<br />

DU FÜHLST DICH ANGESPROCHEN<br />

DANN BEWIRB DICH<br />

HAASER@HAASER.CC<br />

A-6300 <strong>Wörgl</strong> · Bahnhofstraße 53 · haaser@haaser.cc · Telefon +43(0)5332 74545 · www.haaser-haaser.cc<br />

24


Foto: Schneider<br />

<strong>August</strong> 2022<br />

Photovoltaik:<br />

Welcome Sun Schneider in<br />

der Vorreiterrolle<br />

Strom selbst erzeugen<br />

- lohnt sich das?<br />

Der Eigenverbrauch des<br />

Stromes von Photovoltaikanlage<br />

macht unabhängiger<br />

sind Gottfried<br />

& Renate Schneider<br />

überzeugt. Das<br />

wird in Zeiten steigender<br />

Strompreise<br />

immer beliebter!<br />

Sonnenstrom vom<br />

eigenen Hausdach,<br />

das ist echter Ökostrom<br />

made in Tirol,<br />

frei von Kohle<br />

Gemütlicher<br />

CryptoCircle im <strong>August</strong><br />

und Atommüll,<br />

100% erneuerbar<br />

und regional. Mit<br />

der eigenen PV Anlage<br />

auf dem Dach des<br />

modernen Laufstalles<br />

in Osttirol produziert<br />

Gottfried Schneider bei<br />

sonnigem Wetter den<br />

Großteil des Stromverbrauchs<br />

von Welcome<br />

Sun Schneider, dem Son-<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

nenstudio seiner Frau<br />

Renate in <strong>Wörgl</strong>. Wir<br />

sind dann nicht mehr<br />

bloß Konsumenten, sondern<br />

werden gleichzeitig<br />

zu Produzenten, freuen<br />

sich Gottfried und Renate<br />

Schneider.<br />

Foto: Mayr<br />

Foto: Veronika Spielbichler<br />

Am 17. <strong>August</strong> 2022 trifft sich ab 20 Uhr der CryptoCircle in der Zone <strong>Wörgl</strong> zum gemütlichen<br />

Stammtisch.<br />

Entspannt und ohne Impulsvortrag<br />

– am 17. <strong>August</strong><br />

2022 gibt´s den CryptoCircle<br />

des Unterguggenberger<br />

Institutes in der Zone Kultur.<br />

Leben.<strong>Wörgl</strong> als gemütlichen<br />

Stammtisch. „Wir diskutieren<br />

über die aktuelle Lage in<br />

der Krypto- und der Finanzwelt<br />

sowie über verschiedene<br />

Blockchain- und Technologieanwendungen.<br />

Dabei sondieren<br />

wir auch schon Themen<br />

für die CryptoCircle-Termine<br />

im Herbst 2022 am 14. September,<br />

12. Oktober, 16. November<br />

und 7. Dezember jeweils<br />

ab 20 Uhr“, kündigt das<br />

Unterguggenberger Institut<br />

an und lädt zur Teilnahme.<br />

Der Teilnahmebeitrag bleibt mit<br />

1 WOMC (<strong>Wörgl</strong>er Open Market<br />

Coin, entspricht 2,50 Euro)<br />

gleich und kann in Form von<br />

„Guggis“ (<strong>Wörgl</strong>er Kulturwertschein),<br />

der Kryptowährung<br />

PIVX, in Euro oder Naturalien<br />

bezahlt werden. Die Guggi-<br />

Gutscheine können mitgebracht<br />

oder in der Zone erworben werden.<br />

#VERSTÄRKUNG<br />

GESUCHT!<br />

#FLEXIBLEZEITEINTEILUNG<br />

Teil’s Dir ein // Mehr Zeit für Hobbies, Dich<br />

selbst oder mehr Eltern zeit — für unsere<br />

Praxis in <strong>Wörgl</strong> suchen wir noch Unterstüt-<br />

zung für ein bärenstarkes Team. Stunden &<br />

Zeiteinteilung gerne nach Verein-<br />

barung: vs@beweggrund.tirol<br />

PHYSIO & ERGOTHERAPIE · LOGOPÄDIE ·<br />

SPORT REHABILITATION · MASSAGE ·<br />

PERSONAL TRAINING<br />

GESUCHT<br />

· PHYSIOTHERAPEUT_in<br />

· ERGOTHERAPEUT_in<br />

· LOGOPÄDE _in<br />

INNSBRUCKER STR. 25 · 6300 WÖRGL · 05332 72 355 · BEWEGGRUND.TIROL<br />

25


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Kinder- und Familienfest am 2. Juli<br />

Natürlich darf bei einem Kinderfest eine Schminkstation nicht<br />

fehlen. Nach dem Schminken und einem coolen Airbrushtatoo<br />

gings weiter zur Fotobox als Andenken für Zuhause.<br />

Eine eigene Buttonwerkstatt zum Selbstgestalten sowie Aneliese´s<br />

Kinderkunstwerkstatt luden ein, sich kreativ auszutoben.<br />

Richtig austoben konnte man sich auch in der Hüpfburg<br />

sowie bei den Tanzworkshops von DanceQuarter und<br />

den Cheerleadervorführungen. Für Spaß, Lachen und große<br />

Überraschungen sorgte Clown Oliver, der samt Riesenstelzen<br />

und Seifenblasen und mit Luftballon modellieren die Kinder<br />

verzauberte. Das komm!unity Team wurde auch diesmal unterstützt<br />

von 6 Jugendlichen aus dem Jugendprojekt I-Motion<br />

und wieder einmal kam das flo-mobil Lastenrad zum Einsatz,<br />

um sämtliche Spielmaterialien zu transportieren.<br />

Strahlende Augen und lachende Gesichter prägten das<br />

Bild am 2. Juli in der Bahnhofstraße beim <strong>Wörgl</strong>er<br />

Kinder- und Familienfest. Kaum war der Bauernmarkt zu<br />

Ende und der letzte Gemüsestand abgebaut, verwandelte<br />

sich die Bahnhofstraße auf Höhe dem Citycenter in<br />

ein Familien- und Kinderparadies. Im Auftrag der Stadtgemeinde<br />

<strong>Wörgl</strong> organisierte der Verein komm!unity<br />

zahlreiche Stationen und Attraktionen für Kinder und<br />

Familien.<br />

Die Kinder waren begeistert und so stellt sich gar nicht mehr<br />

die Frage, dass dieses Fest unbedingt wiederholt werden wird.<br />

Die Kleidertausch-Party für Frauen<br />

Die Kleidertausch-Party für Frauen im Tagungshaus in Kooperation<br />

mit dem Verein Komm!unity und der Katholischen<br />

Frauenbewegung war ein voller Erfolg.<br />

Sie zeigt, dass "Teilen mehr draus macht" – ein Mehr an Nachhaltigkeit,<br />

an Vernetzung und was im Geldbörserl bleibt! Die Besucherinnen<br />

waren begeistert vom bunten Mix der angebotenen Kleidung<br />

und dem Rahmenprogramm mit Stilberatung der Visagistin Andrea<br />

Unterrainer, Cocktails – perfekt gemixt von den I-Motion-Mädels –<br />

und der coolen Musik. Auch konnte durch die freiwilligen Spenden<br />

ein Scheck von € 100,- an Birgit Ritzer-Mayerl für das Frauencafé<br />

<strong>Wörgl</strong> übergeben werden, die sich sehr darüber freute.<br />

Fotos: komm!unity<br />

Fotos: Tagungshaus<br />

v.l. Barbara Rampl/Tagungshaus, Birgit Ritzer-Mayerl/Frauencafè <strong>Wörgl</strong>, Teresa Fuchs, Verein<br />

Komm!unity<br />

v.l. Tania Zawadil/Katholische Frauenbewegung, Andrea Unterrainer/Stilsicher, Barbara<br />

Rampl/Tagungshaus, Carina Guggenberger von Komm!unity mit Teresa Fuchs/Komm!unityI-Motion-Kids<br />

26


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Ein wenig Hoffnung und viel Dankbarkeit<br />

Kinder aus Ntronang freuen sich über Schulutensilien aus Tirol.<br />

Nach einer Corona-Zwangspause von über zweieinhalb Jahren<br />

konnte Elisabeth Cerwenka heuer endlich wieder nach Ghana<br />

reisen, um sich vor Ort um ihr Hilfsprojekt für die Menschen in<br />

Ntronang zu kümmern.<br />

„Die sechs Wochen waren sehr intensiv“, berichtet die <strong>Wörgl</strong>erin, die<br />

Reisevorbereitungen sind nach wie vor sehr aufwändig, allein die Abfertigung<br />

inklusive Corona-Test am Flughafen Accra hat einige Stunden<br />

gedauert. Die Herausforderungen waren groß, schildert Cerwenka:<br />

„Einerseits die Hitze – es hat täglich 45-50 Grad, in der Nacht kaum Abkühlung<br />

– und natürlich die Not und das Elend der Menschen.“<br />

Fotos: Privat<br />

Generell ist die Lebenssituation schwieriger geworden, der Krieg in der<br />

Ukraine ist auch in Ghana spürbar, die Preise steigen und steigen. So<br />

wurde etwa der Preis für Reis innerhalb von sechs Wochen dreimal erhöht.<br />

Cerwenka: „Die Leute wissen nicht mehr, wie sie das Lebensnotwendigste<br />

finanzieren sollen. Natürlich kennen wir diese Situation auch,<br />

nur dort gibt´s halt keine Unterstützungen oder Notfallpakete.“<br />

Insgesamt war die gesamte Situation dieses Mal schlimmer als noch vor<br />

einigen Jahren. Auch das Klima belastet die Menschen: Es ist viel zu heiß,<br />

Trotz aller Widrigkeiten – die im Voraus in der Heimat geplanten und<br />

vorbereiteten Projekte konnten erledigt und abgeschlossen werden.<br />

Etwa die notwendige Renovierung der Presby-Schule, die Verteilung<br />

von Bettwäsche, Bekleidung, Stofftieren, Süßigkeiten, Schulutensilien,<br />

Schuhen, Nähmaschinen, Lebensmittel etc. Die Unterstützung von „Verbindungsmann“<br />

Samuel und weiteren HelferInnen vor Ort war dabei<br />

sehr hilfreich.<br />

Weiters hat Cerwenka Schulen, Kindergärten und Krankenstationen in<br />

Ntronang und Umgebung besucht und benötigtes Mobilar, medizinisches<br />

Equipment sowie Matratzen, Bettwäsche, Rollstühle etc. verteilt.<br />

„Sehr wichtig war mir auch der Besuch einiger Krankenhäuser, um Ärzte<br />

und Personal persönlich kennenzulernen. Viele notleidende Menschen<br />

sind zu mir gekommen, haben mir ihr Elend und ihre gesundheitlichen<br />

Probleme geschildert, mich um Hilfe gebeten. Dank der treuen SpenderInnen<br />

konnte ich einige dringend notwendige Operationen, Therapien,<br />

Arztbesuche und Medikamente finanzieren.“<br />

Elisabeth Cerwenka mit Mary. Das Mädchen ist groß geworden und mittlerweile 10 Jahre alt.<br />

es gibt kaum Regen, die Trockenheit trägt viel zur Armut bei.<br />

Wie geht es der kleinen Mary, die nach ihrem Feuerunfall zuletzt zweimal<br />

erfolgreich in Salzburg operiert worden ist? „Mary ist ein großes<br />

Mädchen geworden, sie wird bereits 10 Jahre. Sie besucht die 3. Klasse<br />

Primary in New Abirem und erinnert sich gerne an die Zeiten und Freunde<br />

in Tirol. Die nächste Kontrolle bei Professor Papp ist im Frühjahr <strong>2023</strong><br />

geplant.“<br />

Groß ist nach wie vor die Dankbarkeit der Menschen in Ghana, berichtet<br />

Elisabeth Cerwenka: „Ich soll mich im Namen aller, die Hilfe bekommen<br />

haben, bei den SpenderInnen und HelferInnen in Tirol herzlichst bedanken.<br />

Auch ich bedanke mich herzlichst, denn ohne Spenden könnte ich<br />

nicht helfen.“<br />

Deshalb bittet die <strong>Wörgl</strong>erin weiterhin um Unterstützung ihres Projektes<br />

und lädt jetzt schon zur nächsten Veranstaltung ein: Das nächste Benefizkonzert<br />

findet am Samstag, 26. November, im VZ Komma in <strong>Wörgl</strong><br />

statt. Der Erlös kommt zu 100 % den notleidenden Menschen in Ntronang<br />

und Umgebung zugute.<br />

Elisabeth Cerwenka mit Verantwortlichen aus dem Dorf bei einer Besprechung über die<br />

notwendige Renovierung der von ihr gegründeten Presby-Schule.<br />

„SPENDENKONTO AFRIKA“: Elisabeth Cerwenka, IBAN: AT 34 2050<br />

6001 0111 8040, Sparkasse <strong>Wörgl</strong>.<br />

27


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

TERMINE & VORSCHAU<br />

Telefon 05332/75505<br />

info@komma.at<br />

www.komma.at<br />

Sa. 03.09.2022<br />

19:30 Uhr<br />

Sa. 17.09.2022<br />

20 Uhr<br />

Do. 22.09.2022<br />

19 Uhr<br />

Fr. 23.09.2022<br />

16 Uhr<br />

Fr. 30.09.2022<br />

20 Uhr<br />

WÖCHENTLICHE TERMINE:<br />

Komma Stagebar - Chapeau Konzert<br />

Days of Daze<br />

Petutschnig Hons<br />

„Ich will ein Rind von dir!“<br />

VVK 25 ,— / AK 28,—<br />

Comedy & Dinner<br />

ein kulinarischer Kulturgenuss<br />

€ 79,- pro Person inkl. 4-Gänge Menü<br />

Komma für Kids<br />

In 80 Tagen um die Welt<br />

Kind 7 ,— / Erwachsene 10,—<br />

Inn Strings - 3nd Acoustic Guitar Night<br />

David Mana | Jacques Stotzem | Crossing Strings<br />

VVK 25 ,— / AK 28,—<br />

Tiroler Ballettschule (info@ballett.ac | www.ballett.ac)<br />

Tanzverein „Tiroler Unterland“ (info@tanzschule-brugger.at)<br />

Alle Termine unter www.komma.at<br />

Foto: Brainrage<br />

BRAINSTORM & RAGE & TRI STATE CORNER<br />

SA, 15.10.2022 | 19:30 UHR<br />

Besondere Zeiten erfordern besondere<br />

Maßnahmen! Das dachten<br />

sich auch die beiden deutschen<br />

Powermetal-Institutionen RAGE<br />

und BRAINSTORM, nachdem ihre<br />

geplanten Tourneen 2021 aufgrund<br />

der weltweiten Pandemie<br />

abgesagt werden mussten. Da sich<br />

beide Bands seit vielen Jahren gut<br />

kennen und sich schätzen, lag es<br />

nahe, dass man nach der Absage<br />

der Tourneen die Kräfte bündelt<br />

und gemeinsame Sache macht<br />

– so wurde die Idee einer Double-Headliner-Tour<br />

mit dem vielversprechenden<br />

Namen „BRAIN-<br />

RAGE“ geboren.<br />

Die Powermetal-Fans dürfen sich<br />

also auf eine Tour der absoluten<br />

Extraklasse freuen, wenn diese<br />

beiden Legenden 2022 endlich<br />

gemeinsam die Charterfolge ihrer<br />

Alben feiern dürfen.<br />

5. FAMILIEN- SPIELETAG IM KOMMA<br />

SO, 23.10.2022 | 13 - 18 UHR<br />

Foto: Heimo Spindler<br />

PETUTSCHNIG HONS<br />

SA, 17.09.2022 | 20 UHR<br />

„Ich will ein Rind von dir!“<br />

Religionslehrer, die in der Schule<br />

behaupten, Bauern seien schädlicher<br />

für die Umwelt als der gesamte<br />

Autoverkehr; Nachbarn,<br />

die Fleisch um 3,99 Euro auf ihren<br />

1000 Euro teuren Grill werfen;<br />

der eigene Bruder, der ihm nicht<br />

nur sein letztes Sparbuch, sondern<br />

auch regelmäßig die Speisekammer<br />

leerräumt – Petutschnig<br />

Hons hat es wahrlich nicht leicht.<br />

Seinen 15er Steyr aufgetankt,<br />

seine Motorsäge geschmiert<br />

und seinen Schlaghammer frisch<br />

poliert, reitet der Startenor unter<br />

den Landwirten nun durch die<br />

Täler Österreichs und serviert seine<br />

Pointen und Lieder am Silbertablett.<br />

Foto: Komma<br />

Foto: Tom Wonda<br />

Zum fünften Mal veranstalten<br />

der Verein Komma Kultur und die<br />

Spielbörse der Diözese Innsbruck<br />

einen Tag für Familien, die gerne<br />

gemeinsam spielen!<br />

Die Gelegenheit, die neuesten,<br />

aber auch traditionellen Spiele auszuprobieren<br />

und sich diese von den<br />

Spielepädagogen der Spielbörse<br />

erklären zu lassen.<br />

Alle Generationen sind herzlich<br />

willkommen die Klassiker, Spieleneuheiten<br />

und prämierte Spiele<br />

kennen zu lernen und das KOM-<br />

MA in ein fröhliches Spiel-Paradies<br />

zu verwandeln.<br />

Ab 14:30 findet in der Komma<br />

STAGEBAR wieder das Ladiner<br />

Turnier statt. Anmeldungen direkt<br />

bei Andi (0660/6561932)<br />

LEMO „Analoge Revolution Tour“<br />

SA, 19.11.2022 | 20 UHR<br />

LEMOs teils autobiografische, teils<br />

seine Umwelt sehr genau beobachtende<br />

Lieder sind bereits auf<br />

Platte ein großer Genuss, bei aller<br />

Melancholie, die so manche Textzeile<br />

verströmt. Doch immer mehr<br />

spricht sich herum, dass LEMO insbesondere<br />

ein brillanter Live-Musiker<br />

ist. Umgeben von einer großartigen<br />

Band spielt LEMO quer<br />

durch Österreich und Deutschland<br />

seit Jahren Konzerte.<br />

Er ist cool und nahbar, zu gleich<br />

gelassen und doch dringlich verspielt<br />

und dennoch klar in jeder<br />

Textzeile.<br />

Tickets bei allen Raiffeisenbanken Tirols, bei allen oeticket.com- Vorverkaufsstellen, im Komma <strong>Wörgl</strong>,<br />

als Print@Home Ticket auf www.komma.at & Reservierungen unter info@komma.at.<br />

28


<strong>August</strong> 2022<br />

Theater auf der Alm<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

MODELLE FÜR<br />

PERMANENT MAKE UP<br />

& MICROBLADING<br />

GESUCHT!<br />

Foto: Veronika Spielbichler<br />

Kultur und Kulinarik – die Neuhögen-Alm im Langen Grund in der Kelchsau ist erste Station<br />

beim Theater auf der Alm am 13. <strong>August</strong> 2022.<br />

Die Kulturinitiative „Langer<br />

Grund“ stellt diesen Sommer<br />

wieder das „Theater auf<br />

der Alm“ im Langen Grund in<br />

der Kelchsau auf die Beine. Los<br />

geht´s am Samstag, 13. <strong>August</strong><br />

2022 um 9 Uhr beim Parkplatz<br />

der Erla-Brennhütte. Und<br />

heuer wird beim kulinarischen<br />

und kulturellen Event wieder<br />

gewandert! Für die Kulturvielfalt<br />

sorgen die beiden <strong>Wörgl</strong>er<br />

Kabarettisten Jürgen Heiss und<br />

Stefan Peschta, Andy Woerz,<br />

vormals Sänger der A-Capella-<br />

Band, die Echten und Musikkabarettist<br />

mit Stefan Schimmele<br />

und sein Akkordeon.<br />

STADTMAGAZIN 2020<br />

GESCHICHTEN, FAKTEN UND NEUIGKEITEN AUS<br />

WÖRGL<br />

PREISE & FORMATE<br />

1/1 SEITE: 1.190 € 1/2 SEITE: 595 €<br />

1/3 SEITE: 410 € 1/4 SEITE: 320 €<br />

1/8 SEITE: 170 € Jobangebot<br />

„Fürs leibliche Wohl sorgen Gabi<br />

und Herbert auf der Neuhögen<br />

Alm, Anni und Jogg auf der Richtseitbichlalm<br />

und Familie Erharter,<br />

die das Mittagessen in der Erla<br />

Brennhütte zubereiten wird“, kündigen<br />

die beiden Organisatorinnen<br />

Gabi Brunner, Bio-Yakbäuerin auf<br />

der Neuhögenalm und Irene Turin<br />

vom Theater unterLand an. Die<br />

erste Station auf der Neuhögenalm<br />

wird nach dem steilen Aufstieg erreicht.<br />

Wichtig: Gute Wanderschuhe!<br />

Bei jeder Station gibt´s Essen<br />

und Getränke.<br />

Die Teilnahme ist ausschließlich mit<br />

bezahlter Anmeldung bis 5. <strong>August</strong><br />

(Info online über die neue Homepagewww.alm-kultur.at)<br />

möglich,<br />

die Teilnehmeranzahl ist begrenzt<br />

(bitte geltende COVID19 Regeln<br />

beachten). Die Kosten für Essen<br />

und 1 Getränk pro Station betragen<br />

€ 55.- für Menschen ab 140<br />

cm und € 25.- für Menschen von<br />

100 - 140 cm. Bei der Anmeldung<br />

bitte Namen, Anzahl der Teilnehmer<br />

mit Größe, Telefonnummer<br />

oder Emailadresse für Rückfragen<br />

angeben.<br />

WERBUNG<br />

I N S E R I E R E N<br />

GEWINN<br />

M A X I M I E R E N<br />

Im STADTMAGAZIN WÖRGL ist<br />

Ihre Werbung garantiert<br />

richtig platziert!<br />

Mehr Informationen finden Sie unter:<br />

www.stadtmagazin-woergl.at<br />

Telefon: +43 5332 / 74545<br />

E-Mail: stadtmagazin@haaser-haaser.cc<br />

Als Modell für Permanent<br />

Make up & Microblading sind Sie<br />

in professionellen Händen<br />

und erhalten die Behandlung<br />

zum Bestpreis!<br />

Kontaktieren Sie uns für nähere Informationen!<br />

05332 56671<br />

academy@swiss-color.com<br />

SC Cosmetics Handels GmbH<br />

Baumgarten 206, 6320 Angerberg<br />

29


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

ZONE ON ICE / IN DER ZONE - KULTUR.LEBEN.WÖRGL<br />

Ohne Pause geht´s in der Zone durch den Sommer.<br />

Egal ob Alt oder Jung, es ist für jeden etwas dabei<br />

MO/MI/FR<br />

04.01 - 27.02.<br />

14 - 17:00 Uhr<br />

Eintritt frei!<br />

ZONE ON ICE<br />

Vom Jeunesse Konzert, Kabarett mit<br />

den Influencern, Konzert der LMS<br />

<strong>Wörgl</strong>, über Chill&Grill, Karaokeabend,<br />

Abschlussveranstaltung der Smart City<br />

<strong>Wörgl</strong>, Dinnerclub, Cryptocircle, Workshop<br />

des Anne Frank Vereins mit SchülerInnen<br />

aus verschiedenen Gymnasien<br />

bis zu mehreren Schulschluss Feiern für<br />

Kinder und Jugendliche.<br />

AUCH IM AUGUST IST EINIGES GEBO-<br />

TEN.<br />

Freigeldwanderung des Unterguggenberger<br />

Institutes mit anschließender Grillerei,<br />

Open Air Kino, Gastspiel der Finalisten<br />

des Tiroler Kabarettpreises 20/21<br />

D´Spaßkatzla, Zusatztermin des Kabarett<br />

mit den Influencern und das Theater UnterLand<br />

mit dem Stück "Extrawurst" sind<br />

nur einige Highlights.<br />

MEHR INFOS ZUR ZONE UND DEM<br />

PROGRAMM AUF:<br />

www.zone-woergl.com<br />

Von 04.01. bis 27.02. verwandelt sich der Innenhof der Zone wieder in einen künstlichen Eislaufplatz für Kinder<br />

und Familien. Öffnungszeiten: Jeweils Montag, Mittwoch und Freitag von 14 Uhr bis 17 Uhr. Die ZONE ON<br />

ICE Kinder Disco findet am 16.01/30.01./13.02./27.02 von 17 bis 20 Uhr statt.<br />

Änderungen vorbehalten. Alle Information zu den Veranstaltungen<br />

finden Sie auch unter: www.zone-woergl.com<br />

E ON ZONE ICE / IN ON DER ICE ZONE / IN DER - KULTUR.LEBEN.WÖRGL<br />

ZONE - KULTUR.LEBEN.WÖRGL<br />

Fotos: Zone <strong>Wörgl</strong><br />

Fotos: Zone <strong>Wörgl</strong><br />

Fotos: Zone <strong>Wörgl</strong><br />

RFR<br />

7.02.<br />

0 Uhr Uhr<br />

i!<br />

ZONE MO/MI/FR<br />

ON ON ICE ICE ZONE ON ICE<br />

04.01 - 27.02.<br />

Von 14 Von 04.01. - 17:00 bis Uhr bis 27.02. verwandelt Von 04.01. sich bis sich 27.02. der der Innenhof verwandelt der der Zone sich wieder Innenhof in einen der künstlichen Zone wieder Eislaufplatz in einen künstlichen für für Kinder<br />

Eislaufplatz für Kinder<br />

und Eintritt und Familien. frei! Öffnungszeiten: und Familien. Jeweils Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch Jeweils und und Montag, Freitag Mittwoch von von 14 14 Uhr Uhr und bis bis Freitag 17 17 Uhr. Uhr. von Die Die 14 ZONE Uhr bis ON ON 17 Uhr. Die ZONE ON<br />

ICE ICE Kinder Disco findet ICE am am Kinder 16.01/30.01./13.02./27.02 Disco findet am 16.01/30.01./13.02./27.02 von von 17 17 bis bis 20 20 Uhr Uhr statt.<br />

von 17 bis 20 Uhr statt.<br />

Fotos: ZONE<br />

rbehalten. Alle Alle Information Änderungen zu vorbehalten. zu den den Veranstaltungen<br />

Alle Information zu den Veranstaltungen<br />

unter: www.zone-woergl.com<br />

finden Sie auch unter: www.zone-woergl.com<br />

30


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Mit dem Pedibus umweltfreundlich und sicher zur<br />

Volksschule <strong>Wörgl</strong><br />

Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr fährt der Pedibus auch<br />

zum heurigen Schulbeginn wieder durch <strong>Wörgl</strong>. Für diesen<br />

speziellen Bus auf Füßen werden noch Freiwillige gesucht, die<br />

als Schulwegpolizist*innen die Kinder auf ihren Weg in die Volksschule<br />

begleiten.<br />

Ab 13. September wird der Pedibus wieder auf drei Routen<br />

durch <strong>Wörgl</strong> fahren. An ausgeschilderten Haltestellen<br />

können die Kinder „zusteigen“ und werden bis zur Schule<br />

begleitet und beaufsichtigt. Die Dauer der Aktion, die<br />

gemeinsam mit dem Verein komm!unity (Programmkoordination)<br />

organisiert und umgesetzt wird, ist auf sechs<br />

Wochen bis zu den Herbstferien befristet. Ab dann sollen<br />

die Kinder selbstständig zu Fuß zur Schule gehen. „Die<br />

Kinder üben täglich das richtige Verhalten im Verkehr<br />

und lernen den sichersten Schulweg kennen. Elterntaxis<br />

können so verhindert werden“, schildert VS-Direktor<br />

Reinhard Angerer die Vorteile der Aktion. Somit entlastet<br />

der Pedibus die Eltern, erhöht die Sicherheit am Schulweg<br />

und unterstützt die Selbständigkeit der Schulkinder.<br />

beteiligen wollen, können Sie sich beim Verein komm!unity melden:<br />

Tel. 0664 88745116 oder office@kommunity.me.<br />

Nähere Informationen zum Pedibus gibt es auf der Homepage der<br />

Volksschulen <strong>Wörgl</strong> unter www.vs-woergl1.at/schule/pedibusschulwegsicherheit.<br />

Allerdings kann der Pedibus nur dann funktionieren,<br />

wenn sich genügend Eltern, Großeltern oder andere<br />

Freiwillige als Begleitpersonen finden. Für den heurigen<br />

Herbst werden noch engagierte Personen gesucht, die<br />

sich regelmäßig oder fallweise in der Früh ca. 30 Minuten<br />

für die Gemeinschaft und unsere Kinder engagieren wollen.<br />

Wenn auch Sie sich als Begleitperson beim Pedibus<br />

Foto: Klimabündnis Tirol<br />

34 JAHRE ACADEMIA VOCALIS<br />

KONZERTE 2022<br />

15. Juli 2022 Abschlussnachmittag<br />

JUKI OPERNWORKSHOP 2022<br />

Haus der Musik <strong>Wörgl</strong>, 14.15 Uhr<br />

11. Aug. 2022 VOICE ACADEMY 22 – Wien/Berlin<br />

PROFESSIONALS IN CONCERT<br />

Adrian Kelly,<br />

Verena & Univ.-Prof. Karlheinz Hanser<br />

Haus der Musik <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

14. Aug. 2022 PREIS DER WIRTSCHAFT<br />

mit Preisträger Benjamin Chamandy, Wien<br />

Begleitung: Jonathan Ware, Texas, HfM Hanns<br />

Eisler, Berlin | Sun Tower <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

18. Aug. 2022 Abschlusskonzert/Schubertiade<br />

unter der Leitung von KS Robert Holl<br />

Haus der Musik <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

20. Aug. 2022 PERFORMERS IN CONCERT<br />

Verena & Univ.-Prof. Karlheinz Hanser<br />

Haus der Musik <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

www.academia-vocalis.com<br />

21. Aug. 2022 Abschlusskonzert der Meisterklasse Lied,<br />

Oper & Oratorium<br />

Univ.-Prof. Christoph Prégardien<br />

Haus der Musik, <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

25.8.2022 MOZARTAKADEDMIE <strong>Wörgl</strong> - Figaro reloaded<br />

26.8.2022 Szenische Fassung für Kammerorchester<br />

27.8.2022 nach W.A. Mozart<br />

28.8.2022 Solist*innen der Academia Vocalis <strong>Wörgl</strong><br />

Regie: Beverly Blankenship<br />

Studienleitung: Chihiro Gordon,<br />

Musikalische Leitung & Texte: Peter Marschik<br />

Alle Aufführungen: 20 Uhr, Komma <strong>Wörgl</strong><br />

31. Aug. 2022 ROOKIES in CONCERT<br />

Verena & Univ.-Prof. Karlheinz Hanser<br />

Korrepetition: Alexander Fleischer,<br />

Jonathan Ware,<br />

HfM Hanns Eisler, Berlin<br />

Haus der Musik, <strong>Wörgl</strong>, 20 Uhr<br />

Auskünfte: Academia Vocalis, Telefon: +43 (0)5332-75660-0, Fax: +43 (0)5332-75660-10, email: gabi@gma-pr.com<br />

31


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Kinderhaus Miteinander<br />

Am 31.5.2022 durften unsere Kinderhaus-Kinder<br />

die Feuerwehr in <strong>Wörgl</strong><br />

besuchen. Die Kinder haben sich schon<br />

länger für den Beruf als Feuerwehrfrau<br />

und Feuerwehrmann interessiert und<br />

durften dann endlich einen echten Feuerwehrmann<br />

kennenlernen.<br />

Armin hat uns das Feuerwehrauto gezeigt,<br />

die Kinder durften mit dem Schlauch spritzen<br />

und sogar mit der Hebebühne mitfahren.<br />

Das Highlight zum Schluss war die Fahrt zurück<br />

ins Kinderhaus mit dem Feuerwehrauto.<br />

Vielen Dank!<br />

Fotos: Kinderhaus Miteinander<br />

Foto: Kinderhaus Miteinander<br />

Hühner-Projekt im Kinderhaus Miteinander<br />

Im Kindergarten haben wir um die Osterzeit<br />

ein spannendes Projekt gestartet.<br />

Von einem Bauern haben wir 25 Eier und<br />

einen Brutkasten bekommen, mit dem wir<br />

versucht haben, Eier auszubrüten.<br />

Mit viel Fürsorge und Interesse wurden die<br />

21 Tage abgewartet und ein Gehege wurde<br />

in unserem Forscherraum mit viel Stroh<br />

und einer Wärmelampe vorbereitet. Am Tag<br />

unserer Osterfeier sind dann endlich 11 gesunde<br />

Küken geschlüpft.<br />

Die Kinder haben sich sehr gefreut und sie<br />

konnten auch nach der Geburt noch zwei<br />

Wochen beobachten, wie schnell die Küken<br />

gewachsen sind. Nach zwei Wochen haben<br />

sie dann ein neues Zuhause bekommen.<br />

DANKE<br />

AN ALLE<br />

32


Fotos: MS 1 <strong>Wörgl</strong><br />

<strong>August</strong> 2022<br />

Stabschrecken hautnah<br />

erleben - wahre Künstler<br />

in Sachen „tarnen und<br />

täuschen“<br />

Erlebnisunterricht<br />

an der Mittelschule<br />

1 in <strong>Wörgl</strong>.<br />

Insekten sind mit<br />

Abstand die vielfältigste<br />

aller Tiergruppe.<br />

Sie sind ein Erfolgskonzept<br />

der Evolution<br />

und haben fast<br />

alle Lebensräume<br />

erobert. Als Ergänzung<br />

des Biologieunterrichtes<br />

und als<br />

willkommene Abwechslung<br />

für die<br />

Schüler und Schülerinnen<br />

an der Sportmittelschule<br />

kamen<br />

daher Stabschrecken<br />

zu „Besuch“.<br />

Diese Tiere zählen<br />

zu den Gespenstschrecken<br />

und fallen<br />

besonders dadurch<br />

auf, dass sie hervorragend<br />

an ihren<br />

Lebensraum, ihre<br />

Tarnung betreffend,<br />

angepasst sind. Sie<br />

ähneln kleinen Ästchen<br />

in ihrem Aussehen<br />

und sind zwischen<br />

den Blättern<br />

kaum zu erkennen.<br />

Die Kinder erhielten<br />

darüber Auskunft,<br />

was die Stabschrecke<br />

weiters noch so<br />

besonders macht.<br />

Es wurde darüber<br />

referiert, warum<br />

diese Tiere sich auch<br />

ohne Männchen<br />

vermehren können<br />

(Parthenogenese)<br />

und welche charakteristischen<br />

Merkmale<br />

sie zudem aufweisen.<br />

Die Schüler<br />

und Schülerinnen<br />

staunten nicht<br />

schlecht über diese<br />

Tatsachen. Dass<br />

sie sich bei Gefahr<br />

totstellen können,<br />

konnten die Kinder<br />

selbst beobachten.<br />

Von Eiern, über abgestreifter<br />

Haut bis<br />

hin zu lebenden<br />

frisch geschlüpften<br />

und bereits ausgewachsenen<br />

Exemplaren<br />

gab es einiges<br />

zu bestaunen.<br />

Als eines der Projektziele<br />

galt es aber<br />

auch die Schüler<br />

und Schülerinnen<br />

über die Haltung<br />

solcher Exoten aufzuklären<br />

und sie zu<br />

sensibilisieren, dass<br />

solche Tiere von den<br />

Züchtern keinesfalls<br />

in unsere Natur entlassen<br />

werden dürfen,<br />

wenn sie dort<br />

nicht heimisch sind.<br />

Wir suchen Dich!<br />

Qualitätsmanager (m/w/d)<br />

Elektriker / Elektrotechniker (m/w/d)<br />

Mechaniker (m/w/d)<br />

Schlosser (m/w/d)<br />

Staplerfahrer (m/w/d)<br />

Produktionsmitarbeiter (m/w/d)<br />

SPS Programmierer (m/w/d)<br />

Pfeifer Holz GmbH & Co KG<br />

Luna 88 · A 6250 Kundl<br />

Tel. +43 5412 6960-388<br />

Wir suchen ab sofort in Vollzeit (m/w/d):<br />

HAUSVERWALTER<br />

BÜROFACHKRAFT<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Die Pfeifer Group zählt zu den größten holzverarbeitenden Unternehmen Europas. Mit 2.100<br />

Mitarbeitern sind wir auf die Be- und Verarbeitung von Holz spezialisiert. Als Grundlage<br />

unseres Erfolges sehen wir die Kompetenz, das Engagement und die Verlässlichkeit unserer<br />

Mitarbeiter.<br />

An unserem erfolgreichen Standort in KUNDL suchen wir:<br />

Die Entlohnung erfolgt anhand des Kollektivvertrages für die Sägeindustrie.<br />

Die letztgültige Lohnvereinbarung treffen wir im Rahmen eines persönlichen<br />

Gespräches mit dir, diese liegt aber jedenfalls über dem Kollektiv. Wir freuen<br />

uns auf deine Kontaktaufnahme und sprechen gerne mit dir persönlich dazu!<br />

Wir freuen uns über deine ONLINE-Bewerbung unter jobs.pfeifergroup.com<br />

Weitere Jobs finden Sie<br />

auf unserer Website.<br />

Wir betreuen zahlreiche Wohnlagen im Tiroler Unterland<br />

und sind als Immobilientreuhänder der erste<br />

Ansprechpartner für Mieter und Eigentümer.<br />

Als wachsendes Unternehmen freuen wir uns jederzeit<br />

über neue Mitarbeiter, die mit uns für einen gelungenen<br />

Rundum-Service sorgen.<br />

Bei Interesse melden Sie sich unter +43 670 559 45 26<br />

Schriftliche Bewerbungen an personal@tr-immo.at<br />

Entlohnung lt. KV mit Bereitschaft zur Überzahlung<br />

T&R Immobilientreuhand GmbH<br />

Innsbrucker Straße 4, 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

33


Foto: BFW <strong>Wörgl</strong><br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Ihr habt viel Neues gelernt,<br />

ihr habt euch<br />

Herausforderungen gestellt,<br />

ihr seid über euch<br />

hinausgewachsen und<br />

nun ist es an der Zeit,<br />

Lebewohl zu sagen.<br />

Das Abschlussjahr ist für<br />

Schüler:innen immer eine<br />

Herausforderung, in Zeiten<br />

wie diesen, die von<br />

Unsicherheiten und ständigen<br />

Veränderungen,<br />

noch mehr als sonst geprägt<br />

sind.<br />

Deshalb sind wir umso<br />

glücklicher und stolzer,<br />

den Absolvent:innen unserer<br />

Schule zu den bestandenen<br />

Prüfungen gratulieren<br />

zu dürfen. Bereits<br />

im Mai wurden die schriftlichen<br />

Klausuren geschrieben,<br />

anschließend folgten<br />

die praktischen Prüfungen<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Die Bundesfachschule in <strong>Wörgl</strong> gratuliert<br />

den Absolvent:innen<br />

im Küchen- und Restaurantmanagement<br />

der<br />

Fachschule.<br />

Als letzter Schritt folgten<br />

die seit diesem Jahr wieder<br />

normal stattfindenden<br />

mündlichen Prüfungen,<br />

die sowohl die Fachschüler:innen<br />

als auch die<br />

Maturant:innen in den<br />

letzten Wochen abgelegt<br />

haben.<br />

Ein Abschlussjahr ist immer<br />

eine Herausforderung,<br />

aber unsere Schüler:innen<br />

haben gezeigt,<br />

wie sehr man über sich hinauswachsen<br />

kann, wenn<br />

man es nur wirklich will!<br />

Wir wünschen euch allen<br />

das Beste auf eurem weiteren<br />

Weg und bedanken<br />

uns für die wunderbaren<br />

Jahre, die wir gemeinsam<br />

verbracht haben.<br />

● Ausbildung aller Führerscheinklassen<br />

● Kurseinstieg jederzeit möglich<br />

● genieß den Fahrspaß mit unseren<br />

neuen Audis A3 Sportback<br />

● Fahrschulakademie – Aus- bzw.<br />

Weiterbildung von Fahr(schul)lehrern<br />

● Mopedevents<br />

● Staplerkurse...<br />

... mit der SAPPL Erfolgsgarantie!<br />

34


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Business-English zur Berufsvorbereitung an der<br />

Mittelschule 1 - Unser Gehirn liebt Geschichten<br />

Wenn wir eine neue Sprache lernen, ist unser Gehirn mit einer<br />

Vielzahl neuer, noch bedeutungsloser Vokabeln konfrontiert.<br />

Erst durch ständiges Verknüpfen eines Begriffes mit bereits gespeicherten<br />

Informationen, wird langsam eine Verbindung zwischen dem Wort<br />

selbst und dessen Bedeutung hergestellt. Diese klassische Methode ist<br />

für unser Gehirn jedoch nicht besonders effektiv und wird von vielen<br />

Menschen als mühsam und zeitaufwändig empfunden. Resultate lassen<br />

meist lange auf sich warten und nicht selten wird das Gelernte anschließend<br />

schnell wieder vergessen.<br />

Im Gegensatz zu reinen Fakten aktivieren Geschichten das menschliche<br />

Gehirn in besonderem Maße. Langfristig merken wir uns neue Dinge<br />

nämlich nur, wenn unser Gehirn sie mit bereits gespeichertem Wissen<br />

verknüpfen kann. Gerade deshalb eignen sich Geschichten besonders<br />

gut, um komplexe Sachverhalte zu vermitteln. Oder kurz gesagt, um<br />

Fremdsprachen zu lernen, so der Gedächtnistrainer Gregor Staub.<br />

Er stellte unseren Schülern über Monate sein „MegaSPRACHEN-Training“<br />

für Business English kostenlos zur Verfügung. Wir nahmen das<br />

Angebot gerne an und ließen uns in 121 Lektionen auf dieses Experiment<br />

ein, um die Business-Englisch-Kenntnisse auszubauen und so die<br />

Schüler:innen besser auf die Berufswelt vorzubereiten. Die Schüler lernten<br />

und wiederholten diverse Gesprächssituationen am Flughafen, im<br />

Taxi, im Hotel, in einem Meeting oder bei einem Geschäftsessen.<br />

Für die Schüler:innen war es durchaus interessant die etwas andere Art<br />

des Sprachenlernens kennenzulernen. Am Megamemorytag, welcher<br />

Ende Mai an den beiden Mittelschulen in <strong>Wörgl</strong> stattfand, hatte dann<br />

die „Business-English-Klasse“ sogar noch die Möglichkeit zu einem<br />

„Meet and Greet“, um Herrn Staub persönlich kennenzulernen.<br />

Unser Dank gilt hier nochmals Herrn Gregor Staub für diese überaus<br />

großzügige Möglichkeit, dies an unserer Schule auszuprobieren.<br />

Fotos: Mittelschule 1 <strong>Wörgl</strong><br />

35


Foto: VS <strong>Wörgl</strong><br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Wird im Sommer erstmalig die 30-Grad-<br />

Marke geknackt, überwiegt meist<br />

noch die Freude am sommerlichen Badewetter<br />

- mit Kind und Kegel geht’s ab ins Freibad<br />

oder an den Badesee. Was aber, wenn<br />

die Hitze kein Ende nehmen will, die Nächte<br />

kaum mehr Erholung bringen und die Folgen<br />

der Hitze zum Risiko für unsere Gesundheit<br />

werden? Mit hilfreichen Tipps können wir<br />

uns dagegen wappnen.<br />

Die wissenschaftlichen Befunde für den durch<br />

Menschen verursachten Klimawandel sind eindeutig:<br />

Im Sommer sind steigende Temperaturen<br />

und Hitzewellen seit geraumer Zeit auch bei<br />

uns nachweis- und spürbar. Seit den 1990iger<br />

Jahren geht der Trend stetig nach oben.<br />

Sieben der heißesten Sommer der Messgeschichte<br />

in Österreich sind in den letzten 20<br />

Jahren aufgetreten. Die Zahl der Hitzetage, an<br />

denen der Thermometer über 30°C klettert, hat<br />

sich an der Messstation der Universität Innsbruck<br />

in der Klimaperiode 1991–2020 im Vergleich<br />

zur Klimaperiode 1961-1990 mehr als<br />

verdoppelt (von 8,6 auf 20,8). Im bisherigen<br />

Rekordjahr 2003 gab es 45 Hitzetage und die<br />

Anzahl wird weiter steigen.<br />

HITZEWELLEN – HERAUSFORDERUNG FÜR<br />

UNSERE GESUNDHEIT<br />

Bei Hitzewellen folgt ein Hitzetag dem anderen,<br />

über Nacht kühlt es nicht mehr ausreichend ab.<br />

Wir sprechen von Tropennächten, wenn die<br />

Temperatur nicht unter 20°C sinkt. Bleibt ein<br />

Hochdruckgebiet über viele Tage und Nächte<br />

erhalten entstehen vor allem in städtischen<br />

Bereichen Hitzeinseln, die rasch zu gesundheitlichen<br />

Problemen führen können: Herz-Kreislauf-Erkrankungen,<br />

Atemwegserkrankungen<br />

und Allergien, Infektionserkrankungen durch<br />

exotische Stechmücken oder psychische Erkrankungen<br />

durch Angst vor dem Klimawandel<br />

und in Folge von Naturkatastrophen.<br />

Neben unmittelbaren gesundheitlichen Folgen<br />

sind auch indirekte Effekte zu beobachten. So<br />

steigt das Risiko für Verkehrsunfälle an Hitzetagen<br />

deutlich an. Für Tirol errechnete die Statistik<br />

Austria ein um 44% erhöhtes Unfallrisiko.<br />

Nicht alle Bevölkerungsgruppen sind gleichermaßen<br />

betroffen. Erhöhte Risiken haben besonders<br />

Menschen ab 65 Jahren, Schwangere<br />

(Hitze kann zu Frühgeburten führen), Säuglinge<br />

und Kleinkinder, im Freien arbeitende Menschen,<br />

Sportler:innen sowie sozial schwächer<br />

gestellte Menschen in einfacheren Wohnverhältnissen.<br />

Wer über einen eigenen Garten mit<br />

Schatten spendenden Bäumen oder eine klimatisierte<br />

Wohnung verfügt ist an Hitzetagen klar<br />

im Vorteil. Hier heißt es aufeinander zu schauen<br />

und an jene Mitbürger:innen zu denken, die<br />

besonders durch die Hitze belastet sind.<br />

RICHTIGES VERHALTEN IM HITZE-NOTFALL<br />

- SO GEHEN SIE IM NOTFALL RICHTIG VOR,<br />

WENN SIE JEMANDEN MIT AKUTEN HITZE-<br />

BEDINGTEN BESCHWERDEN ANTREFFEN:<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Vogelschutzprojekt der Volksschulen <strong>Wörgl</strong><br />

Durch die zunehmende Besiedlung bisher naturbelassener Gebiete<br />

und die intensive Bewirtschaftung der Wälder und Baumgärten<br />

gibt es immer weniger Nistplätze für die heimische Vogelwelt,<br />

insbesondere für Höhlen- und Grubenbrüder.<br />

In Verlust geratene Naturhöhlen bedrohen: die Blau-, Tannen- und<br />

Schwanzmeisen. Ein Vogelpaar dieser Art vertilgt während eines Sommers<br />

an die siebzig Liter Insekten und Gartenschädlinge und erfüllt dadurch<br />

eine wertvolle ökologische Aufgabe. Herr Karl Puelacher mit Sitz<br />

in Wattens hat sich deshalb die Schaffung von neuen künstlichen Nistplätzen<br />

in Form von Vogelhäusern zum Ziel gesetzt.<br />

Die Nistkästen bestehen aus Lärchenholz, sind von ansprechendem Äußeren<br />

und werden in Handarbeit hergestellt. Die Anbringung und die<br />

Reinigung der Nistkästen wird von den Kindern und Eltern durchgeführt.<br />

Viel Begeisterung, Zeit und Arbeit steckt hinter der Idee, Vogelnistkästen<br />

zu bauen und sie dann Schulkindern zu schenken. Eine Anzahl heimischer<br />

Betriebe hat diese Aktion unterstützt, indem sie die Patenschaft für<br />

eines oder mehrere Nistkästen übernahmen.<br />

Die Nistkästen wurden speziell für Blau-Tannen und Schwanzmeisen gebaut.<br />

FOLGENDEN FIRMEN HERZLICHEN DANK FÜR DIE UNTERSTÜT-<br />

ZUNG<br />

• Felbermayr Transport und Hebetechnik GmbH & CoKG<br />

• Transped Holding GmbH<br />

• Berger Logistik GmbH Zentrale <strong>Wörgl</strong><br />

• Stadtwerke <strong>Wörgl</strong> GmbH<br />

• OBI Bau und Heimwerkermärkte GmbH <strong>Wörgl</strong><br />

• Fritz Egger GmbH & Co.OG<br />

• Gebrüder Weiss GmbH Transport und Logistik<br />

• Hypo Tirol Bank AG <strong>Wörgl</strong><br />

• Volksbank Tirol AG<br />

• MARSCHNER GmbH Spenglerei & Dachdeckerei<br />

• Geotec Zeichen und Kunstofftechnik GmbH<br />

Die nächste Hitzewelle kommt bestimmt<br />

Wie Sie sich richtig vorbereiten und im Notfall reagieren<br />

• Bringen Sie die betroffene Person, wenn<br />

möglich in eine kühle Umgebung.<br />

• Lockern Sie die Kleidung der Person.<br />

• Legen Sie feuchte Tücher auf Kopf und<br />

Körper der Person.<br />

• Ist die Person bei Bewusstsein, geben Sie<br />

ihr schluckweise Flüssigkeit.<br />

• Ist die Person bewusstlos, bringen Sie sie in<br />

stabile Seitenlage.<br />

• Wählen Sie bei trocken-heißer Haut, Herzrasen<br />

und fehlender Ansprechbarkeit unbedingt<br />

den Notruf 144 (oder per Notfall<br />

App SOS-EU-ALP).<br />

Für Auskünfte zum Thema Hitze hat das Gesundheitsministerium<br />

auch ein eigenes Hitzetelefon<br />

eingerichtet: 050-555-555<br />

Foto: unsplash<br />

36


Gemeinsam für uns<br />

jugend findet stadt<br />

jugend<br />

WÖRGL<br />

Feste feiern und Taschengeld aufbessern<br />

Das Projekt I-Motion bietet jungen<br />

Leuten eine Vielzahl an Möglichkeiten,<br />

sich einzubringen und zugleich ein<br />

bisschen Geld zu verdienen.<br />

Im Juli wurden gleich zwei Feste begangen,<br />

an denen sich die Jugendlichen engagieren<br />

konnten. Sowohl beim Kinder- und Familienfest,<br />

als auch beim Stadtfest betreuten<br />

sie Spielstände, schminkten zahlreiche Kinder<br />

und schossen Fotos als Erinnerung an<br />

das Fest. Der Verein komm!unity ist immer<br />

dankbar für die tatkräftige Unterstützung<br />

und froh darüber, auch jungen Mitbürger*innen<br />

kleine Jobs anbieten zu können.<br />

Fotos: Nina Flatscher<br />

Foto: pixabay<br />

Jugend WÖRGL, Josef-Steinbacher-Straße 23, 0664/887 45 005, www.kommunity.me<br />

Folge uns auf<br />

Ihre Bedürfnisse, Ihr Vertrauen, Ihre Zufriedenheit ist unser Credo!<br />

www.eu-design.at<br />

HOLZBÖDEN DER EXTRAKLASSE<br />

EU-DESIGN • 6300 <strong>Wörgl</strong><br />

Kanzler-Biener-Str. 16<br />

Tel: +43 (0)5332 70213<br />

Mobil: +43 (0)664 1070213<br />

Mail: mail@eu-design.at<br />

Öffnungszeiten nach Vereinbarung.<br />

37


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

TRI TEAM TS WÖRGL bereichert das <strong>Wörgl</strong>er<br />

Sportleben seit bereits über 30 Jahren<br />

TRI TEAM TS WÖRGL sorgt für Medaillenregen<br />

Der Triathlonverein TRI TEAM TS WÖRGL<br />

bereichert das <strong>Wörgl</strong>er Sportleben seit<br />

bereits über 30 Jahren mit einer großen<br />

Bandbreite von erfolgreichen Nachwuchssportlern<br />

bis hinauf zu Spitzensportlern<br />

sowie aktiven AgeGroupern als auch Hobbysportlern.<br />

Als hätte es nie eine Unterbrechung<br />

in den letzten schwierigen Coronajahren<br />

im Sport gegeben, der Zulauf an<br />

jungen Sportlern im Triathlonverein ist extrem!<br />

Aber laut Obfrau Gabi Hausberger<br />

ist das große wachsende Nachwuchsteam<br />

mit 14 ausgebildeten Trainer*innen gut<br />

abgedeckt, wenn auch die Schwimmtrainingsmöglichkeiten<br />

den Verein vor große<br />

Herausforderungen stellen!<br />

Gott sei Dank haben sich das Atoll am Achensee<br />

und die Innsola in Kiefersfelden - beide<br />

Hallenbäder, welche bereits seit Jahren voll<br />

ausgebucht sind - sehr behilflich gezeigt, sodass<br />

zumindest Trainingsstunden in reduzierter<br />

Weise dem Nachwuchs, Elite und Age-<br />

Groupern angeboten werden können! Aber<br />

im Verein ist man zuversichtlich: ein Regionalbad<br />

wird hoffentlich bald entstehen, denn<br />

weder Stadt, Land noch Bund können sich<br />

länger dem Bildungsauftrag „Schwimmen<br />

lernen“ entziehen!<br />

Kaum hat die Wettkampfsaison im Triathlonsport<br />

2022 begonnen, sorgte das TRI TEAM<br />

TS WÖRGL am 18.06.2022 für einen Medaillenregen<br />

bei den Tiroler Meisterschaften<br />

im Triathlon in Kitzbühel. Es ergingen 6<br />

Goldmedaillen in den div. Altersklassen an die<br />

jungen Athleten Grace Dollinger, Rafael Fill,<br />

Romy Dollinger, Jelle Kaindl sowie an Anna<br />

Mitterer in der Jugendklasse und Olivia Kurz<br />

in der Juniorenklasse! Für Silber sorgten Jonas<br />

Eichinger und Emil Rieder, Bronze holten sich<br />

Anna Leitner, David Gschwentner und Hannah<br />

Kirchler!<br />

Im Rahmen des Challenge-Walchsee-Triathlons<br />

fand der Nachwuchsaquathlon<br />

(Schwimmen + Laufen) am 25.06.2022<br />

statt. Gold und somit Tiroler Meister erging<br />

an Philip Aigner und Romy Dollinger, über Silber<br />

freuten sich Emil Rieder und Jelle Kaindl,<br />

Bronze gewann Grace Dollinger, Anna Mitterer<br />

und Johannes Mitterer; besonders hervorzuheben<br />

ist auch die Leistung des jungen<br />

Lennie Naschbergers, der bei seinem 1.<br />

Aquathlon aufgrund einer herausragenden<br />

Schwimmleistung souverän gewann!<br />

Was die jungen Athleten vormachen, wird<br />

von den AgeGroupern weiter geführt. Beim<br />

Sprinttriathlon in Kirchbichl holten sich bei<br />

den Tiroler Meisterschaften Daniel Marx,<br />

Hans Biller und Hannes Holzhammer die<br />

Goldmedaillen, während Walter Felber sich<br />

über Silber freute.<br />

Foto: TRI TEAM TS WÖRGL<br />

Doch auch bei der IRONMAN-Distanz in<br />

Kärnten zeigten die Athleten des TRI TEAMS<br />

WÖRGL Ausdauer und Härte. Die junge Athletin<br />

Steffi Dollinger hat ihr Debüt auf der<br />

Langstrecke gefeiert, während die erfahrenen<br />

IRONMAN-Teilnehmer Tom Sulzenbacher<br />

und Josef Seiwald zum wiederholten Male<br />

super Leistungen zeigten; Andreas Lercher,<br />

langjähriger IRONMAN-AgeGrouper erfüllte<br />

sich seinen Traum vom Swissman: 3,8 km<br />

Schwimmen, 180 km Radfahren und 42 km<br />

Laufen mit insgesamt 5500 HM machten ihn<br />

zu einem Finisher der besonderen Langstreckenklassiker!<br />

Die Profitriathletin Carina Wasle holte heuer<br />

schon den Vize WM-Titel im Cross-Duathlon,<br />

anschließend gewann sie sogar den<br />

Österreichischen Staatsmeistertitel im Cross-<br />

Triathlon 2022. Nun bestreitet sie die X-Terra-<br />

World-Tour, d.h. viele Wettkämpfe weltweit.<br />

Für den jungen Profiathleten Tjebbe Kaindl<br />

hat bereits das Punktesammeln für die Olympischen<br />

Spiele 2024 Paris begonnen. Neben<br />

Starts in Canada, Japan und europäischen<br />

Ländern ist ihm wohl mit seinem Heimrennen<br />

im Juni 2022 beim EC in Kitzbühel mit<br />

dem 9. Platz eine wichtige Bestätigung geglückt.<br />

Die Wettkampfsaison der Triathleten geht bis<br />

Ende Oktober, am 10. September veranstaltet<br />

der Verein für den Nachwuchs die eigene<br />

Veranstaltung in Form von einem Duathlon<br />

am Ahornsee in Söll. Diese Veranstaltung<br />

zählt auch zu den Cup-Bewerben vom AS-<br />

VÖ-Triathlon-Zug-Tirol.<br />

KRANKENTRANSPORTE<br />

zur Strahlen-, Chemo-<br />

(Transporte<br />

oder Dialysebehandlung)<br />

05332<br />

23300<br />

info@taxi-franz.at<br />

www.taxi-franz.at<br />

TAXI- & LIEFERSERVICE<br />

BESORGUNGEN<br />

38


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

KC-Kruckenhauser wieder erfolgreich<br />

Kickboxer aus 39 Nationen (3156 Nennungen) machten sich auf<br />

den Weg zum größten Worldcup in diesem Jahr in Budapest.<br />

Mit dabei 10 Kämpfer des KC Kruckenhauser, die bei diesem top<br />

besetzten Turnier wieder zeigten, dass sie absolut mit der Weltelite<br />

mithalten können.<br />

Eine Klasse für sich einmal mehr die 11-jährige Jenbacherin Anna Salzburger,<br />

welche in ihrer Klasse souverän siegte und sogar in der nächst<br />

höheren Gewichtsklasse noch einen 3. Platz einfahren konnte. Ihr<br />

16-jähriger Bruder Noel trotzte allem Pech, welches sich durch alle seine<br />

Starts zog und holte sich noch verdient einen 3. Platz bei den Junioren<br />

-79kg. Auch die 14-jährige Nadine Moser aus Breitenbach konnte ihr<br />

Können voll abrufen und kehrt ebenfalls mit Bronze nach Hause. Die<br />

Rohrbergerin Jennifer Pfund (PSV Tirol) besiegte zunächst die im World<br />

Ranking auf Platz 1 gesetzte Deutsche und gleich im Anschluss noch<br />

die amtierende Vizeweltmeisterin aus Ungarn, ehe sie körperlich angeschlagen<br />

im Halbfinale gegen die spätere Gewinnerin ausschied und sich<br />

ebenfalls die Bronzemedaille sicherte.<br />

Vom 16.-18.06.2022 fanden die österreichischen Meisterschaften /<br />

Staatsmeisterschaften im Kick- und Thaiboxen in 2. Auflage im Zuge des<br />

ultimativen Multisportevents „Austria Finals“ in Graz statt. Der KC Kruckenhauser<br />

konnte mit 10 Kämpfern nicht weniger als 8 Goldmedaillen<br />

mit Nachhause nehmen. Mit noch 6 Silber- und 6 Bronzemedaillen im<br />

Gepäck reihte sich der erfolgreichste Tiroler Verein österreichweit von 31<br />

Vereinen auf Platz 5 in der Medaillenwertung ein.<br />

DIE ERGEBNISSE IM DETAIL:<br />

Foto: KC-Kruckenhauser<br />

GOLD<br />

Anna Salzburger (U 13, PF -42kg), Nadine Moser (U 16, PF -55kg),<br />

2x Noel Salzburger (U 19 PF -79kg, allgm. Klasse PF -79kg) Lisa Heim<br />

(allgm. Klasse, PF -50kg), Jennifer Pfund (allgm. Klasse, LC -60kg), Daniel<br />

Judem (allgm. Klasse, PF -63kg), Fabian Verschnig (allgm. Klasse PF<br />

-89kg)<br />

SILBER<br />

Ranja Schachner (U 16, PF -50kg), Noel Salzburger (U 19, LC -79kg),<br />

Veronica Kreidl (allgm. Klasse PF -60kg), Herren Team (Verschnig, Salzburger,<br />

Judem)<br />

Foto: Christian Dornauer<br />

BRONZE<br />

2x Florian Mayr (U 19, LC -63kg, allgm. Klasse PF -63kg), Noel Salzburger<br />

(Grand Champion), Damen Team (Pfund, Kreidl, Heim)<br />

SMS <strong>Wörgl</strong> ist viertbestes Schülerliga-<br />

Team Österreichs<br />

Die Schülerligamannschaft der<br />

SMS <strong>Wörgl</strong> beendete das diesjährige<br />

Bundesfinale vom 25.6 bis<br />

30.6 in Salzburg mit dem hervorragenden<br />

4. Platz.<br />

Mit zwei Siegen gegen Burgenland<br />

und Salzburg sowie zwei Unentschieden<br />

gegen Kärnten und Steiermark<br />

ziehen die Kicker der SMS<br />

<strong>Wörgl</strong>, betreut von Markus Eberharter<br />

und Markus Holzer, ohne<br />

Niederlage in das Halbfinale ein.<br />

Leider müssen sie sich dort dem<br />

späteren Turniersieger SMS Linz/<br />

Kleinmünchen geschlagen geben.<br />

Außerdem ging der Peter-Rehnelt-<br />

FAIR-PLAY-Preis an das Schülerligateam<br />

der SMS <strong>Wörgl</strong>, das sich<br />

bei der gewohnt detaillierten Fairness-Bewertung<br />

unter allen Trainern<br />

und Juroren als fairste Mannschaft<br />

des Turniers durchsetzte”.<br />

Wir gratulieren der erfolgreichen<br />

Schülerligamannschaft der SMS<br />

<strong>Wörgl</strong> zu diesem so erfolgreich<br />

absolvierten Bundesfinale.<br />

39


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Sportkegeln in <strong>Wörgl</strong><br />

€ 20.259,83 in 24 Stunden<br />

Das 24 Stunden Sportkegelturnier<br />

des ESV <strong>Wörgl</strong>, zu<br />

Gunsten Tommi Bürger, übertraf<br />

alle Erwartungen der Organisatoren.<br />

Darunter waren auch die Nationalteamspieler<br />

Zatschkowitsch<br />

Matthias (663 Kegel), Temistokle<br />

Lukas (619 Kegel) und Neubauer<br />

Nathalie (546 Kegel).<br />

Hervorragende Leistung beim Schul-<br />

Beach Cup 2022 in Wien<br />

Foto: ESV <strong>Wörgl</strong><br />

72 Teilnehmer kegelten von Samstag<br />

12:00 Uhr bis Sonntag 12:00<br />

Uhr ununterbrochen für den guten<br />

Zweck. Über € 5000,- wurden<br />

so alleine von den Keglern erspielt.<br />

Am 18.06.2022 ist beim letzten Heimspiel<br />

der Regionalliga Tirol gegen Imst<br />

die Ära Denis Husic beim SV <strong>Wörgl</strong> zu<br />

Ende gegangen. Denis Husic war 13 Jahre<br />

als Trainer und sportlicher Leiter beim SV<br />

<strong>Wörgl</strong> tätig und hat in dieser Zeit eine hervorragende<br />

Arbeit geleistet.<br />

Es konnte die Grundlage für eine erfolgversprechende<br />

weitere Arbeit beim SV <strong>Wörgl</strong> in<br />

allen Bereichen geschaffen werden. Vielen<br />

Dank, Denis!<br />

Es ist dem SV <strong>Wörgl</strong> gelungen, einen absoluten<br />

Experten des Fußballsports, Reinhard<br />

Hofer, als sportlichen Leiter zu gewinnen.<br />

Reinhard Hofer wird in Zukunft in seiner<br />

Tätigkeit als sportlicher Leiter, vor allem für<br />

die erfolgreiche Weiterentwicklung des SV<br />

<strong>Wörgl</strong> im Bereich der Kampfmannschaft I,<br />

der Kampfmannschaft II und der U-18 verantwortlich<br />

sein.<br />

Auch Gruber Reinhard (592 Kegel)<br />

von ASKC Fugger Sterzing<br />

oder Schwarz Markus (581 Kegel),<br />

im Auftrag des TSKV, nahmen<br />

an diesem Event teil. Durch<br />

die große Spendenbereitschaft<br />

aller Kegelvereine von ganz Österreich,<br />

Südtirol, den umliegenden<br />

Firmen, Sportvereinen und<br />

vielen vielen privaten Spendern,<br />

kam die unglaubliche Summe von<br />

€ 20.259,83 zu Stande.<br />

Anschließend wurde der Familie<br />

Bürger der Scheck und ein Trikot<br />

der Österreichischen Nationalmannschaft<br />

inkl. Unterschriften<br />

übergeben.<br />

Der ESV <strong>Wörgl</strong> Sportkegeln bedankt<br />

sich im Namen der Familie<br />

Bürger für die zahlreiche Teilnahme,<br />

allen Helfern und der überwältigenden<br />

Spendenbereitschaft.<br />

Viel Neues beim SV <strong>Wörgl</strong>!<br />

Neben diesen Personalien hat sich auch bei<br />

der KM I nach Abgängen von einigen Spielern<br />

viel Neues getan. Neu bei der KM I sind Topic<br />

Aleksandar, Mitterer Matteo, Flörl Maximilian,<br />

Flörl Laurenz, Molnar Soma, Kostadinovic<br />

Dejan, Deutsch Patrick, Baydar Yigit, Özüyer<br />

Yusuf und Vukovic Nebojsa.<br />

Wir glauben, dass wir mit unserem neuen Betreuerteam,<br />

der sportlichen Leitung und dem<br />

aktuell zur Verfügung stehenden Spielerpersonal<br />

eine sehr gute Rolle in der bevorstehenden<br />

Regionalliga Tirol spielen können.<br />

Anstrengung und Disziplin haben sich ausgezahlt. Von 22.06.<br />

bis 24.06. fand die Bundesmeisterschaft im Beachvolleyball, an<br />

der Donauinsel statt.<br />

Die 4s der Sportmittelschule 1 erreichte dabei den sensationellen 4 Platz.<br />

Der SV <strong>Wörgl</strong> freut sich auf die bevorstehende<br />

Meisterschaft in Regionalliga Tirol und<br />

auch auf die Spiele unserer KM II in der Bezirksliga<br />

Ost sowie der U-18.<br />

Besuchen Sie uns bei den Heimspielen des SV<br />

<strong>Wörgl</strong> im <strong>Wörgl</strong>er Sportzentrum und unterstützen<br />

Sie unsere Mannschaft lautstark. Bis<br />

zum nächsten Bericht über unsere Arbeit verbleiben<br />

wir mit sportlichen Grüßen<br />

Dr. Andreas Widschwenter<br />

Obmann, SV <strong>Wörgl</strong><br />

Fotos: schulbeach.at/Foto Agent<br />

Der neue Trainer der KM I ab Anfang Juli<br />

2022 ist Emir Music, unterstützt von seinem<br />

Co-Trainer Yasar Demir. Die KM II wird von<br />

Stefan Hofer trainiert. Neuer Nachwuchsleiter<br />

beim SV <strong>Wörgl</strong> ist Christoph Hofer. Darüber<br />

hinaus ist es uns auch gelungen, den Bundesliga-Schiedsrichter<br />

Walter Altmann als Sektionsleiter<br />

zu gewinnen.<br />

Foto: Hofer<br />

40


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Foto: Michaela Kasper-Furtner<br />

Erfolgreiche Bilanz - 1. Saisonhälfte<br />

Georg Wartlsteiner & Tabea Huys - im Österreichischen Meistertrikot<br />

Der RC ARBÖ Tom Tailor RBK <strong>Wörgl</strong><br />

blickt stolz auf eine äußerst erfolgreiche<br />

erste Saisonhälfte zurück.<br />

Das Highlight waren definitiv die gesamt<br />

7 Medaillen bei Österreichischen Meisterschaften<br />

(ÖM), davon 5 (!) Österreichische<br />

Meistertitel durch 3 verschiedene<br />

Fahrer:Innen. Unser Team konnte bereits<br />

13 Saisonsiege holen und wir freuen uns<br />

besonders über die Entsendung von 3 Fahrer:Innen<br />

zu Nationalteameinsätzen, das<br />

Highlight war definitiv der Klassiker Paris-<br />

Roubaix.<br />

Unser Jüngster Georg Wartlsteiner (U13)<br />

konnte neben einem Sieg und Podestplatzierungen<br />

bei Straßen u. Bergrennen auch<br />

sensationell seinen ersten Österreichischen<br />

Meistertitel auf der Straße holen und das<br />

als erst 10-Jähriger!<br />

Lorenz Ludwiczek (U15) ist heuer nicht zu<br />

bremsen und gewann alle (!) Rennen auf<br />

der Straße, darunter auch alle (!) drei Österreichischen<br />

Meistertitel und war zudem<br />

auch noch erfolgreich bei zwei MTB Rennen.<br />

Er hat sich aufgrund seiner Topleistungen<br />

auch für die MTB Europameisterschaft<br />

qualifiziert, die Ende Juli im schweizerischen<br />

Lugano stattfindet.<br />

Tabea Huys (Juniorin) feierte bereits große<br />

Welches freiwillige Engagement passt zu mir?<br />

Ein Selbsterfahrungsworkshop in der FRIDA<br />

Von li nach re: Michaela Kasper-Furtner; Özge Türköz Birgin<br />

Erfolge im Triathlon und fährt seit letzten<br />

Herbst auch äußerst erfolgreich Rennradrennen,<br />

denn sie holte sich nicht nur einen<br />

Österreichischen Meister- und Vizemeistertitel,<br />

sondern siegte auch auf der Königsetappe<br />

bei der topbesetzten Woman’s<br />

Tour und belegte im Gesamtklassement<br />

den hervorragenden 4. Platz. Diese Topleistungen<br />

wurden mit der Nominierung<br />

für die Europameisterschaften belohnt, die<br />

Mitte Juli im portugisischen Anadia stattfinden.<br />

Unsere beiden starken Junioren Nationalteamfahrer<br />

Luca Oberlechner und Jonas<br />

Holzknecht nahmen an einigen prestigeträchtigen<br />

internationalen Rennen teil,<br />

darunter auch am Klassiker Paris-Roubaix.<br />

Sie erreichten auch einige beachtenswerte<br />

Erfolge: Luca siegte bei einem Einzelzeitfahren<br />

und belegte auch bei der ÖM<br />

Straße den sehr guten 5. Platz. Sein Teamkollege<br />

Jonas gewann die Bronzemedaille<br />

bei der ÖM Berg und sicherte sich beim<br />

Heimrennen, dem zum Ö-Cup zählenden<br />

Ernst Feuchtner Gedenkrennen in Söll, den<br />

hervorragenden 2. Platz.<br />

Abgerundet wird die erfolgreiche Bilanz<br />

durch Top Ten Ergebnissen bei Ö-Cuprennen<br />

als auch vielen Medaillen bei Tiroler<br />

Meisterschaften durch Jelle Kaindl (U15),<br />

Giovanna Dalle Vedove und Jessica Milch<br />

Sich freiwillig zu engagieren heißt Zeit<br />

zu schenken. Eines der schönsten<br />

Geschenke, welches wir anderen bereiten<br />

können.<br />

Im Rahmen eines freiwilligen Engagements<br />

können Ehrenamtliche ihre Fähigkeiten<br />

und Talente zum Einsatz bringen<br />

und erhalten im Gegenzug Dank und<br />

Anerkennung, ein schönes Gefühl. Das<br />

Freiwilligenzentrum Kitzbüheler Alpen<br />

veranstaltete im Mai einen Selbsterfahrungsworkshop<br />

in der FRIDA. Im Rahmen<br />

dieses Workshops wurden anhand einer<br />

Fotos: RC <strong>Wörgl</strong><br />

(U17), Armin Greiderer(U17) und unseren<br />

Neuzugänge Tamino Huys (U13), Tamina<br />

Thaler (U15), Lorenz Gruber und Valentin<br />

Hechenblaickner (U17).<br />

Wir freuen uns auf die 2. Saisonhälfte, die<br />

mit den beiden Europameisterschaften, als<br />

auch Einsätzen bei internationalen Rennen<br />

startet.<br />

Lorenz Ludwiczek (U15) – Siegerpodest im Österreichischen<br />

Meistertrikot<br />

Erinnerungslandkarte die individuellen Fähigkeiten,<br />

Talente und Interessen der Teilnehmerinnen<br />

herausgearbeitet, um diese<br />

im Rahmen eines passenden Ehrenamts<br />

einbringen zu können.<br />

Dies ermöglicht freiwilligen Helfern<br />

Selbstverwirklichung, Zufriedenheit und<br />

Erfolgserlebnisse in ihrer Aufgabe zu erfahren.<br />

So ist ein freiwilliges Engagement<br />

nicht nur für andere, sondern auch für<br />

einen selbst bereichernd.<br />

„Weil Zeit schenken glücklich macht“<br />

41


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

WÖRGLER Tierheim<br />

Aquaristik im Sommer<br />

Die Temperaturen sind warm, man hält<br />

sich gerne im Freien auf, geht ins Freibad<br />

oder auch mal ein Eis essen – kurzum<br />

es ist Sommer. Für viele Menschen die angenehmste<br />

Zeit des Jahres, die wir aber nur<br />

so lieben und gut überstehen, wenn wir uns<br />

regelmäßig eine Abkühlung verschaffen.<br />

Was für uns gilt, gilt in diesem Fall auch für<br />

unsere Aquarien zu Hause.<br />

In heimischen Aquarien leben überwiegend<br />

Warmfasserfische. Diesen reicht die umgebende<br />

Raumtemperatur vom Herbst bis ins Frühjahr<br />

oft nicht aus. Aus diesem Grund muss ein<br />

Aquarium, das in einem normalen Wohnraum<br />

mit 20°C Raumtemperatur steht, mit einem<br />

Regelheizer beheizt werden, da die Zieltemperatur<br />

für die Haltung der meisten tropischen<br />

Fische zwischen 24°C und 27°C liegt.<br />

Gerade in den Sommermonaten muss dann<br />

jedoch aufgepasst werden, dass die Wassertemperatur<br />

nicht zu hoch wird. Selbst, wenn<br />

die Raumtemperatur „nur“ 28°C beträgt,<br />

steigen in einem Aquarium die Temperaturen<br />

schnell über 30°C an. Je nachdem welche Art<br />

von Beleuchtung man verwendet, gibt diese<br />

unter einem geschlossenen Aquariendeckel<br />

noch zusätzlich Wärme an das Wasser ab, was<br />

verantwortungsvolle Aquarianer dringend zum<br />

Handeln bewegen sollte. Im Wasser nimmt<br />

der Anteil des gelösten Sauerstoffes mit zunehmender<br />

Temperatur ab, weshalb die Fische<br />

ab einer Temperatur von ca. 30°C massive Probleme<br />

mit der Atmung bekommen und sogar<br />

daran versterben können.<br />

Kurzfristig können einige Süßwasser-Fischarten<br />

so hohe Temperaturen aushalten, da reden wir<br />

jedoch von wenigen Tagen und da der Sommer<br />

hoffentlich einige Wochen anhält, muss<br />

man kreativ werden und in die Trickkiste greifen,<br />

um die Temperaturen in seinem Aquarium<br />

konstant auf einem gewissen Level zu halten.<br />

ACHTUNG! Meerwasseraquarien sind besonders<br />

empfindlich, weil die Zooxanthellen (das<br />

sind in Korallen eingelagerte Symbiosealgen)<br />

absterben können und dann in weiterer Folge<br />

von den Korallen abgestoßen werden. Dies<br />

führt zur sogenannten Korallenbleiche und<br />

somit zum Absterben der Korallen. Ohne ihre<br />

Symbionten sind sie nicht lebensfähig und somit<br />

sterben ganze Riffe ab (Klimaerwärmung).<br />

In Meerwasseraquarien gibt es also bei so hohen<br />

Temperaturen keinen Spielraum mehr, dies<br />

wird umgehend zur akuten Belastungsprobe!<br />

„DOS AND DON’TS“ – METHODEN, UM<br />

DAS AQUARIUM ZU KÜHLEN<br />

Gerade im Internet findet man viele Tipps, die<br />

schnell das Wasser abkühlen sollen, jedoch<br />

auch nur kurzfristig helfen und von denen hier<br />

ausdrücklich abgeraten wird. Eiswürfel, Kühl-<br />

Akkus oder Wasserwechsel mit kaltem Wasser<br />

sind Lösungen, die für eine rapide Änderung<br />

der Wassertemperatur sorgen können (zumindest<br />

in kleineren Becken; in größeren Becken<br />

sind sie nahezu wirkungslos), jedoch lediglich<br />

von einem kurzfristigen Erfolg von wenigen<br />

Stunden geprägt. Zusätzlich kommt es hier zu<br />

einem enormen Stress für die Aquarienbewohner<br />

und stellt keine Dauerlösung dar.<br />

EINFACHE LÖSUNGSMÖGLICHKEITEN:<br />

• Vermeidung von direkter Sonneneinstrahlung<br />

(geschlossene Rollläden, zugezogene<br />

Vorhänge)<br />

• Öffnen der Aquarienabdeckung<br />

• Reduzieren der Beleuchtungszeit bzw.<br />

diese auf die Nacht verlegen<br />

• Verwendung einer LED-Beleuchtung<br />

• Das Aquarium durch eine Luftpumpe belüften<br />

(erhöht die Oberflächenbewegung<br />

sowie den Sauerstoffgehalt des Wassers<br />

und beugt so einem Sauerstoffmangel<br />

aufgrund zu hoher Temperaturen vor)<br />

• Filterauslass auf die Wasseroberfläche<br />

ausrichten (die starke Oberflächenbewegung<br />

sorgt für den Sauerstoffeintrag und<br />

reduziert die Temperatur durch Verdunstungskälte)<br />

Leider reichen die einfachen Lösungsmöglichkeiten<br />

oft nicht aus,<br />

weshalb man zu weiteren Methoden<br />

greifen muss. Effektive, aber<br />

kostspielige Möglichkeiten sind:<br />

Fotos: Tierheim Mentlberg<br />

ANSCHAFFUNG EINES DURCH-<br />

LAUFKÜHLERS<br />

Gerade für größere Aquarien eignen<br />

sich moderne Durchlaufkühler,<br />

um die Wassertemperatur im Sommer<br />

zu senken. Bei dieser Variante<br />

wird über einen externen Kreislauf<br />

das Aquarienwasser durch eine Klimaanlage<br />

geleitet und durch das<br />

darin befindliche Kühlaggregat gekühlt.<br />

Auch wenn dies eine teure Kühlmöglichkeit<br />

ist, ist es gerade für größere Aquarien die<br />

effektivste und sicherste Lösung.<br />

ANSCHAFFUNG EINES „COOLERS“ (KÜHL-<br />

GEBLÄSE MIT VENTILATOR)<br />

Ein „Cooler“ kann einfach am oberen Aquarienrand<br />

montiert und schräg zur Wasseroberfläche<br />

ausgerichtet werden. Hierbei sorgt der<br />

erzeugte Luftstrom über die Verdunstung für<br />

eine Wasserkühlung. Dieses Prinzip nennt sich<br />

Verdunstungskälte. Beachtet werden muss<br />

bei dieser Variante allerdings, dass es dabei zu<br />

einer hohen Verdunstung von mehreren Litern<br />

kommt, welche im besten Fall mit Osmosewasser<br />

ausgeglichen werden sollte. Zusätzlich<br />

empfiehlt sich auch die Anschaffung eines<br />

Temperaturfühlers, welcher die Kühlung automatisch<br />

ausschaltet, sobald die gewünschte<br />

Zieltemperatur unterschritten wurde.<br />

TIPP:<br />

Um das Aquarium auch im Sommer auf konstanten<br />

fischfreundlichen Temperaturen zu<br />

halten, empfiehlt es sich, verschiedene Methoden<br />

zu kombinieren. Ganz nach den individuellen<br />

Möglichkeiten kann auf diese Weise<br />

das Aquarium auch über die heißen Monate<br />

im Jahr mit Freude und ohne Sorgen um die<br />

Gesundheit der Fische betrieben werden. Und<br />

auch eine einmalige eher kostspielige Anschaffung<br />

(Durchlaufkühler oder Cooler) lohnt sich<br />

allemal, da man jedes Jahr aufs Neue mit der<br />

gleichen Problematik konfrontiert wird und<br />

sich die Aquarianer unter uns auf diese Weise<br />

viele kostbare Nerven sparen können.<br />

42


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Tipps vom Tierarzt<br />

von Tierärztin Nicole Keymling<br />

„Gerettete“ Hunde aus dem Ausland- die<br />

Vor- und Nachteile für die neuen Besitzer<br />

Warum einen Welpen kaufen, wenn<br />

man auch einen Straßenhund aus<br />

dem Ausland oder einer anderen Rettungsaktion<br />

aufnehmen kann, der es dringend<br />

benötigt? Häufig ist dieser empathische<br />

Gedanke Grund dafür, einen „geretteten“<br />

Hund aufzunehmen. Wichtig ist es, sich<br />

vorab (wie immer, wenn man sich ein Tier<br />

zulegen möchte) genau über die Vor- und<br />

Nachteile zu informieren.<br />

Es gibt viele seriöse Vereine, über welche die Tiere<br />

nur geimpft, entwurmt und gechipt vermittelt<br />

werden. Manchmal werden die Hunde bereits<br />

im Vorfeld auf Krankheiten, die es im Mittelmeerraum<br />

häufig gibt per Bluttest getestet.<br />

In aller Regel erheben Tierschutzorganisationen<br />

eine Schutzgebühr, die die bereits entstandenen<br />

Kosten zumindest teilweise abdeckt. Seriöse<br />

Tierschutzorganisationen führen Vor- und<br />

Nachkontrollen der neuen Besitzer durch und<br />

stehen auch nach der Adoption für Fragen zur<br />

Verfügung.<br />

Man muss sich jedoch klar sein, dass die Vorgeschichte<br />

der Tiere oft nicht lückenlos nachvollziehbar<br />

ist. Somit kann es vorkommen, dass<br />

Vorerkrankungen, das genaue Alter aber auch<br />

Verhalten wie Fehlprägung oder Traumata erst<br />

klar werden, wenn man das Tier bereits bei<br />

sich zu Hause aufgenommen und ins Herz geschlossen<br />

hat.<br />

Manchmal stellt sich dann erst heraus, dass ein<br />

Tier lebenslang Medikamente benötigt, weil es<br />

eine sog. „Reisekrankheit“ wie z.B. Leishmaniose<br />

aus dem südlichen Ausland „mitgebracht“<br />

hat. Dies ist mit zusätzlichen monatlichen Kosten<br />

verbunden, die von den neuen Besitzern<br />

oft nicht eingeplant wurden.<br />

Auch muss man sich bewusst sein, dass nicht<br />

jedes erlernte Verhalten eines erwachsenen<br />

Tieres durch liebevolle Erziehung zu ändern<br />

ist. Beispielsweise lernen manche Tiere das<br />

Alleinebleiben nicht oder tun sich sehr schwer<br />

stubenrein zu sein. Diesen Herausforderungen<br />

muss man sich auf alle Fälle bewusst sein, damit<br />

ein Zusammenleben dann möglichst optimal<br />

funktionieren kann.<br />

Rechtlich sind beim Import von Tieren nach<br />

Österreich folgende Dinge zu beachten:<br />

• Alter: mind. 15 Wochen<br />

• Gültiger EU-Impfpass<br />

Vermittlungstiere Tierheim <strong>Wörgl</strong><br />

Pepper<br />

Männlich, kastriert<br />

Geburtsdatum: ca. 2015<br />

Freigänger<br />

Kater Pepper ist ein sehr<br />

freundlicher aber auch überaus<br />

sensibler Zeitgenosse.<br />

Er reagiert auf viele ungewohnte<br />

Geräusche schreckhaft,<br />

weshalb wir für ihn<br />

ein ruhiges Zuhause in einer<br />

ländlichen Gegend suchen.<br />

Pepper wird für die Eingewöhnung<br />

etwas Zeit benötigen<br />

und wünscht sich geduldige<br />

Menschen, die ihm mit<br />

der nötigen Ruhe begegnen.<br />

Kelly<br />

Weiblich, kastriert<br />

Geburtsdatum: ca. 2014<br />

Freigängerin<br />

Katze Kelly begrüßt jeden Besucher<br />

vorm Tierheim mit einem lauten<br />

Miauen vom Balkon<br />

herunter. Sie möchte<br />

dringend in ein neues<br />

Zuhause, macht es<br />

Menschen, die sie kennenlernen<br />

möchten,<br />

allerdings nicht besonders<br />

einfach.<br />

• Mikrochip<br />

• Gültige Tollwutimpfung<br />

TIERHEIM WÖRGL, Lahntal 12, 6250 Kundl<br />

Tel: 0664-849 53 51, Mail: th.woergl@tierschutzverein-tirol.at<br />

BESUCHE UND KENNENLERNEN AUSSCHLIESSLICH MIT TERMINVERGABE MÖGLICH!<br />

Fotos: Pixabay<br />

Es sollte jeder selbst die Entscheidung treffen,<br />

ob er einen Hund aus einer Rettungsaktion<br />

übernehmen möchte und vorher für sich die<br />

Vor- und Nachteile abwägen. Neben Hunden,<br />

die aus dem Ausland kommen, gibt es auch im<br />

Inland viele Tiere, die auf einen neuen Platz<br />

hoffen.<br />

Kelly ist eine echte<br />

Katzendame mit allen<br />

Launen, die ihr die Natur<br />

geschenkt hat. Manchmal weiß<br />

sie nicht so richtig, ob sie Streicheleinheiten<br />

oder doch lieber die Ruhe<br />

genießen möchte und ändert ihre<br />

Entscheidung recht schnell. Andere<br />

Katzen und kleine Kinder sollten<br />

nicht im selben Haushalt leben.<br />

Fotos: Tierheim <strong>Wörgl</strong><br />

43


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Aktuelles aus der Pfarre<br />

Termine <strong>August</strong> 2022<br />

Auf unserer Pfarr-Homepage http://www.pfarre-woergl.at finden Sie immer die aktuellen Termine, Gottesdienstzeiten, sowie<br />

Fotos und Berichte<br />

• Sonntag, 14. <strong>August</strong>, 10:00 Uhr, Patroziniums-Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche<br />

• Montag, 15. <strong>August</strong>, 10:00 Uhr, Maria Himmelfahrt - Gottesdienst<br />

Der alte Brauch des Wetterläutens<br />

In vielen Tiroler Gemeinden, auch<br />

bei uns in <strong>Wörgl</strong>, wird dieser alte<br />

Brauch des Wetterläutens noch praktiziert.<br />

Meist sind es die Mesner, die<br />

im Sommer den „Wetterläut-Dienst“<br />

übernehmen und durch das Läuten der<br />

Kirchenglocken einerseits die Bevölkerung<br />

warnen, andererseits, und das ist<br />

der eigentliche Volksglaube, durch den<br />

erzeugten Schall die Gewitterwolken<br />

vertrieben werden.<br />

Bei uns in der Stadtpfarre <strong>Wörgl</strong> hat diesen<br />

Wetterläut-Dienst Frau Leni Scharnagl<br />

übernommen, der hier an dieser Stelle dafür<br />

ein ganz großes Vergelt´s Gott gesagt<br />

sei. Der Ursprung des Wetterläutens liegt<br />

in einer Zeit, in der Wetterphänomene<br />

wie Sturm und Hagel, Dürren etc. physikalisch<br />

oder meteorologisch nicht oder<br />

nur unzureichend erklärbar waren und<br />

deshalb, oft aus dem Aberglauben heraus,<br />

den Hexen und bösen Geistern zugeschrieben<br />

wurde. Mit der Aufklärung<br />

schwand dieser Aberglaube als Ursache<br />

von Blitz und Donner und man setzte auf<br />

den durch das Läuten erzeugten Schall<br />

der Wetterglocke als mögliches Mittel<br />

gegen Hagel und Wolkenbruch.<br />

Wetterschäden durch Sturm und Hagel<br />

waren damals wie heute existenz-gefährdend,<br />

kein „Unwetter-SMS“ warnte<br />

damals vor drohender Gefahr, keine<br />

Versicherung bezahlte den Ernteausfall.<br />

Die damals von der Landwirtschaft abhängige<br />

Bevölkerung kämpfte nach verheerenden<br />

Unwettern oftmals ums Überleben.<br />

Hier klingen noch die alten Ängste<br />

durch aus jenen Zeiten, in denen sich die<br />

Menschen den Mächten der Natur hilflos<br />

ausgeliefert sahen und das Wetterläuten<br />

oft die letzte Hoffnung war, einen Blitzeinschlag<br />

oder die Vernichtung der Ernte<br />

abzuwehren. Auch der Brauch des „Wetterschießens“<br />

geht in diese Richtung.<br />

In der Zeit der Aufklärung (17./18. Jahrhundert)<br />

wurde das Wetterläuten von<br />

den Obrigkeiten vielfach verboten, doch<br />

hat er sich dennoch in Teilen Österreichs,<br />

Süddeutschlands und Südtirols nie ganz<br />

ausrotten lassen. Das zeigt uns, dass dieser<br />

Brauch des Wetterläutens seit jeher<br />

in dieser Spannung zwischen Volksfrömmigkeit,<br />

Aberglaube und wissenschaftlicher<br />

Rechtfertigung eingebettet war und<br />

ist.<br />

Modernere Techniken heutzutage sind<br />

„Hagelabwehrraketen“, welche die Hagelwolken<br />

mit Silberjodid „impfen“ oder<br />

noch besser Hagelflieger, die direkt in die<br />

Gewitterwolken hineinfliegen und das<br />

Silberjodid ausstreuen. Vorbeugend beten<br />

und bitten wir Christen um gedeihliches<br />

Wetter, um Verschonung von Blitz,<br />

Hagel und Unwettern in den Bittgängen<br />

rund um das Fest Christi Himmelfahrt und<br />

auch im Wettersegen, der in der Kirche<br />

normalerweise ab dem Markustag, dem<br />

25. April, bis zum Fest der Kreuzerhöhung<br />

am 14. September gespendet wird.<br />

Einen schönen Sommer und dass wir verschont<br />

bleiben vor Unwettern wünscht<br />

Euch, verbunden im Gebet - Pfarrprovisor<br />

Christian Hauser und sein Team<br />

Foto: Pfarre <strong>Wörgl</strong><br />

Innsbrucker Str. 99<br />

6300 <strong>Wörgl</strong><br />

citywash verschenkt 5 Werbeflächen<br />

Sind Sie an einer kostenlosen Werbefläche interessiert?<br />

Nähere Informationen und die Rahmenbedingungen<br />

erhalten Sie unter der Rufnummer 0664 820 4900<br />

44


<strong>August</strong> 2022<br />

LEBEN FINDET STADT<br />

Neue Serie … Feste und<br />

Heiligengedenktage im <strong>August</strong><br />

Im Monat <strong>August</strong> feiert die<br />

Kirche bedeutsame Feste,<br />

wie etwa das Fest „Verklärung<br />

des Herrn“ am 6.<br />

<strong>August</strong> und das Hochfest<br />

„Maria Himmelfahrt“ am 15.<br />

<strong>August</strong>, aber auch große Heilige,<br />

wie etwa<br />

• den Heiligen Alfons Maria<br />

von Liguori (1. <strong>August</strong>)<br />

• den Heiligen Pfarrer von<br />

Ars, Johannes Maria Vianney<br />

(4. <strong>August</strong>)<br />

• Beide sind dafür bekannt,<br />

die Gläubigen voll Eifer für<br />

das Bußsakrament bewegt<br />

zu haben<br />

• den Heiligen Dominikus (8.<br />

<strong>August</strong>), dem Gründer des<br />

Dominikanerordens<br />

• die Heilige Theresia Benedicta<br />

vom Kreuz (Edith<br />

Stein) (9. <strong>August</strong>), sie war<br />

Karmelitin, Philosophin und<br />

geistliche Schriftstellerin,<br />

seit 1999 ist sie zusammen<br />

mit der Hl. Brigitta von<br />

Schweden und der Hl. Katharina<br />

von Siena Patronin<br />

von Europa<br />

• der Heilige Laurentius (10.<br />

<strong>August</strong>), er war Diakon<br />

und ist christlicher Märtyrer,<br />

er ist der Patron unserer<br />

<strong>Wörgl</strong>er Stadtpfarrkirche<br />

• der Heilige Maximilian<br />

Maria Kolbe (14. <strong>August</strong>),<br />

er war Franziskanerpater,<br />

Theologe und Märtyrer. Er<br />

starb, wie Edith Stein auch,<br />

in einem der nationalsozialistischen<br />

Konzentrationslagern<br />

• der Heilige Bernhard von<br />

Clairvaux (20. <strong>August</strong>), er<br />

war mittelaltlicher Abt, Kirchenlehrer<br />

und Mystiker<br />

• der Heilige Bartholomäus<br />

(24. <strong>August</strong>), er war einer<br />

der Apostel Jesu<br />

• die Heilige Monika (27.<br />

<strong>August</strong>), die Mutter des Hl.<br />

<strong>August</strong>inus<br />

• der Heilige <strong>August</strong>inus (28.<br />

<strong>August</strong>), er war im 4. Jahrhundert<br />

römischer Bischof<br />

und Kirchenlehrer<br />

Gedanken zum Fest<br />

Mariä Himmelfahrt<br />

Das Fest Mariä Himmelfahrt<br />

ist ein sehr<br />

altes Fest. Seinen Ursprung<br />

hat es in der Ostkirche,<br />

wo es im Jahr<br />

431 n.Chr. eingeführt<br />

wurde. In der römischen<br />

Kirche gibt es das Fest<br />

seit dem 7. Jahrhundert.<br />

Im Konzil von Trient, das<br />

von 1545 bis 1563 dauerte,<br />

machte man die<br />

Lehre von der Aufnahme<br />

Mariens in den Himmel<br />

zum fixen Bestandteil<br />

der kirchlichen Lehre.<br />

Im Jahr 1950 hat letztlich<br />

Pius XII in einem Dogma<br />

- einem unfehlbaren<br />

Lehr- und Glaubenssatz<br />

- verkündet, dass Maria<br />

nach dem Ende ihres Lebens<br />

auf Erden mit Leib<br />

und Seele in den Himmel<br />

aufgenommen wurde. In<br />

vielen katholischen Ländern<br />

- so auch bei uns - ist<br />

Mariä Himmelfahrt ein<br />

gesetzlicher Feiertag und<br />

somit auch arbeitsfrei. Besonders<br />

intensiv gefeiert<br />

wird das Fest in Italien.<br />

Dort fällt es mit Ferragosto<br />

zusammen, einem Fest,<br />

das auf die Zeit des Kaisers<br />

<strong>August</strong>us (63 v.Chr.<br />

bis 14.n. Chr.) zurückgeht.<br />

Um das Fest Mariä Himmelfahrt<br />

hat sich im Laufe<br />

der Jahrhunderte viel<br />

Brauchtum entwickelt. So<br />

finden vielerorts Lichterprozessionen<br />

statt und es<br />

werden Kräutersträußchen<br />

gesegnet, die getrocknet<br />

und im Haus<br />

aufgehängt werden. Sie<br />

sollen uns vor Sturm, Gewitter<br />

und Krankheiten<br />

schützen. Der Festgottesdienst<br />

am 15. <strong>August</strong><br />

beginnt in der Pfarrkirche<br />

<strong>Wörgl</strong> um 10:00 Uhr, in<br />

der Pfarrkirche Bruckhäusl<br />

um 8:45 Uhr.<br />

Text: Klaus Walter<br />

www.sawo.media - Ihr Erfolg ist unser Ziel -<br />

VIDEOWALL WERBUNG DIE WIRKT<br />

Sommeraktion -20% auf sämtliche<br />

Preise auf der Website.<br />

Sichern Sie sich JETZT den einmaligen Preisvorteil!<br />

Individuell und fachkundig zeigen wir Ihnen, in einem persönlichen Gespräch, Ihre profunden Möglichkeiten auf.<br />

www.sawo.media - IHR Sparringpartner für erfolgreiche Videowall-Werbung: 0664 82 04 900<br />

45


LEBEN FINDET STADT<br />

STADTMAGAZIN WÖRGL<br />

Aus der <strong>Wörgl</strong>er Stadtchronik. Erinnern Sie sich...<br />

Jugendzentrum vor Eröffnung<br />

In etwas mehr als einer Woche ist es<br />

soweit. Das <strong>Wörgl</strong>er Jugendzentrum<br />

öffnet am 24. September 1982 seine<br />

Pforten.<br />

Momentan sieht es noch ziemlich wüst aus<br />

in den Räumen des ehemaligen Elektrozentrum<br />

Gamsenberg, in denen bis Schulschluss<br />

noch die Sonderschule untergebracht<br />

war. Es gibt noch eine Menge Arbeit berichtete<br />

der hauptamtliche Leiter des JZ<br />

Hannes Riedel bei einer gemeinsamen<br />

Begehung mit Bgm. Fritz Atzl, StR. Sebastian<br />

Mitterer und Dr. Helmut Bock.<br />

Eine Bar sowie kleinere Tische und Sesselgruppen<br />

sollen diesem Raum ein wenig<br />

von der Gemütlichkeit eines Cafés geben.<br />

Willkommen ist im <strong>Wörgl</strong>er Jugendzentrum<br />

prinzipiell jeder Jugendliche. Als „Verbindungsmann“<br />

zwischen Stadtgemeinde<br />

und Jugendzentrum zeichnet Dr. Helmut<br />

Bock verantwortlich. Ob sich die Eröffnung<br />

im September als „Stehparty“ entwickeln<br />

wird ist noch ungewiss, denn die JZ-Leute<br />

sind immer noch auf der Suche nach Tischen<br />

und Sesseln.<br />

STADTCHRONIST MIKE PFEFFER<br />

KONTAKT: chronist.woergl@snw.at<br />

So werken schon die ganzen Sommerferien<br />

drei Burschen und zwei Mädchen<br />

dahin, schweißen, löten, sägen,<br />

hämmern jeden Tag mehrere Stunden<br />

und zerbrechen sich den Kopf, wie die<br />

Räume am besten auszunützen wären.<br />

So nimmt das Jugendzentrum langsam<br />

aber sicher konkrete Formen an. Fix eingerichtet<br />

werden bis zur Eröffnung ein<br />

Fotolabor, ein Kinoraum und ein Veranstaltungsraum,<br />

in dem sich auch eine<br />

Bühne befindet.<br />

Foto: Rundschau<br />

Wanderung Schönanger<br />

Auffach!<br />

Am 05.07.2022 fuhren 13 wanderfreudige Mitglieder des PVÖ<br />

<strong>Wörgl</strong> nach Auffach und weiter bis zum kleinen See kurz vor<br />

der Schönangeralm.<br />

Ausflug nach Passau mit<br />

Dreiflüsseschifffahrt!<br />

Foto: PVÖ <strong>Wörgl</strong><br />

Dann begann die Wanderung, vorbei am Alpengasthof Schönanger, hinauf<br />

zur Kapelle, weiter das Schönangertal hinein.<br />

Da das Wetter immer schlechter wurde, kehrten wir vorsichtshalber bald<br />

wieder um, da wir<br />

ja noch die Käserei<br />

besichtigen wollten.<br />

Der Regen hat uns<br />

aber doch noch erwischt.<br />

Nach der interessanten<br />

Führung<br />

in der Käserei, der<br />

Käse- und Schnapsverkostung,<br />

gab’s<br />

noch eine Einkehr<br />

im Gasthaus Schönanger<br />

und bei der<br />

Heimfahrt noch eine<br />

Pause beim Mühltalwirt.<br />

Für die Organisatoren<br />

ein herzliches<br />

Dankeschön.<br />

Am 09.06.2022 fuhren 59<br />

reiselustige Mitglieder des<br />

PVÖ <strong>Wörgl</strong> mit dem Bus über<br />

Rosenheim – Wasserburg –<br />

Braunau – Bad Füssing nach<br />

Passau.<br />

Um 11.30h waren wir im Restaurant<br />

Bayerisch-Venedig bestellt,<br />

da um 13.00h die 45-minütige<br />

Dreiflüsseschifffahrt angesagt<br />

war. Nach dieser Erlebnisfahrt auf<br />

der Donau, dem Inn und zur Einmündung<br />

der Ilz, fuhren wir nach<br />

kurzer Besichtigung des Domes<br />

wieder Richtung Heimat, aber<br />

diesmal auf der Bundesstraße, da<br />

die Autobahn Richtung Rosenheim<br />

und Kufstein komplett mit<br />

Lkw´s verstopft war.<br />

Über Braunau, Burghausen Freilassing<br />

kamen wir nach Salzburg,<br />

wo wir in Wals beim Grünauerhof<br />

noch Kaffeepause machten.<br />

Anschließend Heimfahrt nach<br />

<strong>Wörgl</strong>, wo wir um ca. 19.00h ankamen.<br />

Vielen Dank an die Reiseleitung,<br />

besonders an Elli , Georg und der<br />

ganzen Buscrew.<br />

Foto: PVÖ <strong>Wörgl</strong><br />

46


it‘s a match.<br />

hello.<br />

bewirb dich<br />

digital marketing /<br />

content manager (m/w/d)<br />

Headquarter, Kirchbichl, 38,5 h (Vollzeit)<br />

social lifestyle + community<br />

management<br />

digital strategy<br />

monitoring & reporting<br />

der online-aktivitäten,<br />

planung & umsetzung<br />

von seo/sea strategien,<br />

erkennen von trends im<br />

digitalen marketing<br />

content management<br />

konzeption & umsetzung<br />

von social media<br />

aktivitäten, contenterstellung<br />

für kommunikationsplattformen<br />

betreuung/weiterentwicklung<br />

der unternehmenswebsites,<br />

content erstellung,<br />

verteilung & ablage<br />

further things<br />

planung & umsetzung<br />

von events, schreiben<br />

von blogartikeln<br />

& diversen texten,<br />

zusammenarbeit mit<br />

agenturen u.v.m.<br />

your skills<br />

get in touch<br />

• mehrjährige erfahrung im online- und<br />

social media-bereich (vorzugsweise b2b)<br />

• erfahrung mit online-marketing-tools<br />

• kenntnisse im performance marketing<br />

• know-how im bereich seo/sea<br />

• erfahrung in der content erstellung<br />

(z.b. blogartikel)<br />

• textsicherheit in wort und schrift (de+en)<br />

• ganz wichtig -> du bist ein teamplayer :-)<br />

unsere zahlreichen benefits: karriere.innotec.at<br />

werde teil unseres genialen #teammarketing.<br />

wir freuen uns schon auf deinen kreativen input.<br />

zur jobausschreibung:<br />

karriere.innotec.at<br />

Frau Barbara Schlemmer<br />

mail: karriere@innotec.at<br />

mindest-einkommen ab 35.000,- € jahresbruttogehalt, entsprechend deiner kv-einstufung. überzahlung nach qualifikation und<br />

berufserfahrung zzgl. umsatzbeteiligung. 38,5 h / woche (vollzeit).


SOMMERSCHLUSSVERKAUF<br />

JETZT NOCH VORTEILSPREISE ERGATTERN!<br />

OPEL ASTRA<br />

EDITION<br />

OPEL CROSSLAND<br />

BUSINESS ED.<br />

OPEL CROSSLAND<br />

BUSINESS ED.<br />

Diesel, Schalter<br />

Benzin, Schalter<br />

Diesel, Automatik<br />

EZL: 04/21<br />

> Winterpaket<br />

> Rückfahrkamera<br />

> Navigationssystem<br />

PRO<br />

uvm.<br />

€ 10.378,06<br />

GESPART<br />

EZL: 04/21 € 5.325,48<br />

EZL: 04/21<br />

GESPART<br />

> Winterpaket<br />

> Rückfahrkamera<br />

> Klimaautomatik<br />

> Navi 900 PRO<br />

uvm.<br />

> Winterpaket<br />

> Rückfahrkamera<br />

> Klimaautomatik<br />

> Navi 900 PRO<br />

uvm.<br />

€ 7.265,16<br />

GESPART<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 21.490,-<br />

Listenpreis<br />

€ 31.868,06<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 22.900,-<br />

Listenpreis<br />

€ 28.225,49,-<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 22.900,-<br />

Listenpreis<br />

€ 30.165,16<br />

OPEL CROSSLAND<br />

GS LINE<br />

Benzin, Schalter<br />

> Winterpaket<br />

> Keyless Open<br />

> Klimaautomatik<br />

> Navi 900 PRO<br />

uvm.<br />

OPEL GRANDLAND<br />

X ELEGANCE<br />

Diesel, Automatik<br />

> LED Paket<br />

> Rückfahrkamera<br />

> Klimaautomatik<br />

> Navi 900 PRO<br />

uvm.<br />

OPEL MOKKA<br />

GS LINE<br />

Benzin, Automatik<br />

EZL: 03/21 € 8.596,67<br />

EZL: 04/21 € 11.178,26<br />

EZL: 04/21<br />

GESPART<br />

GESPART<br />

> LED Matrixx Licht<br />

> Sitzheizung<br />

> 10“ Multimedia<br />

Touchscreen<br />

uvm.<br />

€ 5.832,05<br />

GESPART<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 22.900,-<br />

Listenpreis<br />

€ 31.496,67<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 27.900,-<br />

Listenpreis<br />

€ 39.078,26<br />

AKTIONSPREIS<br />

€ 27.900,-<br />

Listenpreis<br />

€ 33.732,05<br />

WIR WACHSEN &<br />

BRAUCHEN DICH!<br />

WIR SUCHEN MOTIVIERTE<br />

MITARBEITER:<br />

www.auto-bernhard.at/jobs/<br />

Langkampfen<br />

A12<br />

Kufstein<br />

<strong>Wörgl</strong><br />

171<br />

FAHRZEUGGARANTIE | GEPRÜFTE QUALITÄT | PROBEFAHRT<br />

MOBILITÄTSSCHUTZ | INZAHLUNGSNAHME ALLER FABRIKATE<br />

FINANZIERUNGSANGEBOTE<br />

GUIDELINES<br />

FEBRUARY 2020<br />

Stand: Juli 2022. Verbrauch: 4,2 – 6,6 l/100 km; CO2-Emission: 111 – 152 g/km. Die Fahrzeuge weißen zwischen<br />

15.000 – 35.000km auf. Die angegebenen Verbrauchs-und Emissionswerte beziehen sich jeweils auf die Serienausstattung<br />

und sind als Richtwerte zu verstehen. Alle Beträge verstehen sich inkl. USt. Die NoVA wurde bereits<br />

abgeliefert. Die Aktion ist gültig solange der Vorrat reicht und nicht mit anderen Aktionen der PSA Bank, Citroën<br />

Österreich oder der E. Bernhard GmbH kumulierbar. Der Listenpreis ist vom Hersteller eine unverbindliche Preisempfehlung.<br />

Keine Barablöse möglich. Symbolfoto. Druck- und Satzfehler vorbehalten.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!