19.02.2024 Aufrufe

Cinemag | Kinoprogramm in Regensburg | Nr. 121 | 03-2024

Liebe Kinofreunde, geben Sie es zu: Sie merken es auch. Na klar, der Frühling kommt! Und während Islandtief und Azorenhoch über dem Atlantik zanken, machen wir uns frei vom Winterstaub. Schütteln und rütteln uns, um Neues zu entdecken. Natürlich lässt sich das Arthousekino nicht lumpen und hat allerlei frischen Stoff im Gepäck. Aber auch altbewehrtes findet sich bei uns im Kino. Die Mischung macht es. Es ist wie beim Wetter - zu viel Regen ist nichts, zu viel Sonne auch nicht. Von allem das richtige Maß ist, was uns glücklich macht. Wir glauben, nein, wir sind uns sicher, dass wir für Sie eine feine Mixtur aus anspruchsvollem und unterhaltsamen Kino zusammengestellt haben. Aber am besten gucken Sie selbst! Wir wünschen Ihnen frühlingshafte Entdeckerlust! Ihr Kinos im Andreasstadel-Team

Liebe Kinofreunde,

geben Sie es zu: Sie merken es auch. Na klar, der Frühling kommt! Und während Islandtief und Azorenhoch über dem Atlantik zanken, machen wir uns frei vom Winterstaub. Schütteln und rütteln uns, um Neues zu entdecken. Natürlich lässt sich das Arthousekino nicht lumpen und hat allerlei frischen Stoff im Gepäck. Aber auch altbewehrtes findet sich bei uns im Kino. Die Mischung macht es. Es ist wie beim Wetter - zu viel Regen ist nichts, zu viel Sonne auch nicht. Von allem das richtige Maß ist, was uns glücklich macht. Wir glauben, nein, wir sind uns sicher, dass wir für Sie eine feine Mixtur aus anspruchsvollem und unterhaltsamen Kino zusammengestellt haben. Aber am besten gucken Sie selbst!
Wir wünschen Ihnen frühlingshafte Entdeckerlust!

Ihr Kinos im Andreasstadel-Team

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

c i n e M a g M O N A T S H E F T<br />

KINOS IM ANDREASSTADEL<br />

WWW.KINOS-IM-ANDREASSTADEL.DE Nº <strong>121</strong> / MÄRZR <strong>2024</strong><br />

VON HIROKAZU KORE-EDA<br />

DEM VISIONÄREN REGISSEUR VON<br />

SHOPLIFTERS - FAMILIENBANDE<br />

D I E U N S C H U L D<br />

DREHBUCH VON YUJI SAKAMOTO<br />

MUSIK KOMPONIERT VON OSCAR-PREISTRÄGER RYUICHI SAKAMOTO<br />

REGIE & SCHNITT<br />

KORE-EDA HIROKAZU<br />

DREHBUCH SAKAMOTO YUJI ORIGINALMUSIK<br />

RYUICHI SAKAMOTO ANDO SAKURA NAGAYAMA EITA KUROKAWA SOYA HIIRAGI HINATA TANAKA YUKO<br />

EXECUTIVE PRODUCERS ICHIKAWA MINAMI OOTA TORU TOM YODA<br />

USHIODA HAJIME KORE-EDA HIROKAZU CO-EXECUTIVE PRODUCER<br />

USUI HISASHI<br />

PRODUZIERT VON KAWAMURA GENKI YAMADA KENJI PRODUZENTEN BANSE MEGUMI ITO TAICHI TAGUCHI HIJIRI CO-PRODUZENT MATSUZAKI KAORU KAMERA KONDO RYUTO<br />

LICHT OSHITA EIJI ORIGINALTON & RE-RECORDING MIXER<br />

TOMITA KAZUHIKO<br />

SUPERVISING SOUND EDITOR & FOLEY ARTIST OKASE AKIHIKO PRODUKTIONSDESIGNER<br />

MITSUMATSU KEIKO<br />

BÜHNENBILD SEO HYEONSUN AUSSTATTING SAHARA ATSUSHI YAMAMOTO NOBUKI<br />

KOSTÜMBILD KUROSAWA KAZUKO STYLIST ITO MIEKO MASKE SAKAI MUTSUKI CASTING TABATA TOSHIE SCRIPT SUPERVISOR OSHIDA TOMOKO REGIEASSISTENZ MORIMOTO SHOICHI PRODUKTIONSLEITUNG GOTO ICHIRO HERSTELLUNGSLEITUNG WATANABE EIJI<br />

PRÄSENTIERT VON TOHO CO., LTD FUJI TELEVISION NETWORK, INC. GAGA CORPORATION AOI PRO. INC. BUN-BUKU INC. PRODUZIERT VON AOI PRO. INC.<br />

© 2023 MONSTER FILM COMMITTEE<br />

„MONSTRÖS BERÜHREND ... MIT GROSSER ZARTHEIT GEFILMT!”<br />

SPIEGEL.DE<br />

AB 21. MÄRZ IM KINO


ZERO_andreasstadel_148x210.<strong>in</strong>dd 1 09.02.24 13:26


A-Z<br />

AUF DEM WEG 8<br />

CLUB ZERO 9<br />

DER ZOPF 11<br />

BOB MARLEY 8<br />

DIE UNSCHULD 5<br />

GONDOLA 7<br />

INKLUSION LASS MICH FLIEGEN 15<br />

LINOLEUM 10<br />

ONLY THE RIVERS FLOW 11<br />

OPUS – RYUICHI SAKOMOTO 13<br />

POOR THINGS 10<br />

PUSH 14<br />

QUEERFILM<br />

SOMETHING YOU SAID LAST NIGHT 12<br />

RÜCKKEHR ZUM LAND DER PINGUINE 12<br />

SEPTIÈME ART EIN TRIUMPF 14<br />

TEARING DOWN WALLS 14<br />

THE ZONE OF INTEREST 9<br />

TIMELESS KLUTE 15<br />

UMBERTO ECO –<br />

EINE BIBLIOTHEK DER WELT 13<br />

RYUICHI SAKAMOTO<br />

OPUS<br />

EIN FILM VON NEO SORA<br />

IMPRESSUM<br />

K<strong>in</strong>os im Andreasstadel<br />

[W<strong>in</strong>tergarten &<br />

Theater im Akademiesalon]<br />

Andreasstr. 28, 93059 <strong>Regensburg</strong><br />

Tel 0941 89 799 169<br />

www.k<strong>in</strong>os-im-andreasstadel.de<br />

k<strong>in</strong>o-andreasstadel@posteo.de<br />

Redaktion: Josef Lommer,<br />

Florian Scheuerer<br />

AB 28. MÄRZ IM KINO<br />

WWW.RAPIDEYEMOVIES.DE


„EINE<br />

WARMHERZIGE<br />

ODE AN DIE LIEBE UND DAS<br />

MITEINANDER.“<br />

K<strong>in</strong>oK<strong>in</strong>o – Das Filmmagaz<strong>in</strong><br />

G o n d o l a<br />

EIN FILM VON VEIT HELMER<br />

AB 7. MÄRZ IM KINO


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 5<br />

■ „E<strong>in</strong> Meisterwerk, mit dem der japanische Filmemacher se<strong>in</strong><br />

Repertoire um gänzlich neue Facetten erweitert.“<br />

(k<strong>in</strong>o-zeit.de)<br />

■ Unser Film des Monats März<br />

DIE UNSCHULD<br />

■ 21.3. um 15:00 Uhr ■ 22. bis 27.3. um 15:00 und 20:30 Uhr ■ 28.3. um 15:00 Uhr ■ 29.3. bis 3.4. um 15:00 und<br />

20:30 Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

Saori Mug<strong>in</strong>o ist e<strong>in</strong>e junge Witwe und Mutter. Ihre ganze Liebe gehört ihrem Sohn M<strong>in</strong>ato.<br />

Als sich der Junge mehr und mehr zurückzuziehen beg<strong>in</strong>nt, spürt sie, dass etwas nicht stimmen<br />

kann. Mit Entsetzen erfährt Saori, dass M<strong>in</strong>atos Lehrer Schuld se<strong>in</strong> soll an se<strong>in</strong>em merkwürdigen<br />

Verhalten. Aufgebracht stürmt sie <strong>in</strong> die Schule, verlangt Antworten. Sie spürt, dass man sie h<strong>in</strong>hält,<br />

ihr nicht die ganze Wahrheit sagt. Doch sie lässt nicht locker und will der Sache auf den<br />

Grund gehen. Bis nach und nach offenbar wird, was wirklich geschah. Es verändert das Leben aller<br />

Beteiligten für immer…<br />

■ Monster, Japan 2023, 127 m<strong>in</strong>, dtF + OmU, R: Hirokazu Kore-eda, mit: Sakura Ando, Eita Nagayama, Soya<br />

Kurokawa


Hauptsponsor:<br />

www.hardl<strong>in</strong>e-filmfestival.com<br />

Premiumsponsor: Gefördert von: Medienpartner:


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 7<br />

GONDOLA<br />

■ 14. bis 19.3. um 19:30 Uhr ■ 20.3. um 18:00 Uhr ■ 21. & 22.3. um 17:00 Uhr ■ 24. bis 27.3. um 17:00 Uhr<br />

„Voller Poesie. GONDOLA lädt zum Zurücklehnen und Genießen e<strong>in</strong>.“ (k<strong>in</strong>o-zeit.de)<br />

E<strong>in</strong>e altmodische Seilbahn mit zwei Gondeln verb<strong>in</strong>det e<strong>in</strong> Dorf <strong>in</strong> den Bergen Georgiens mit e<strong>in</strong>er<br />

Kle<strong>in</strong>stadt im Tal. Als der alte Schaffner stirbt, nimmt Iva se<strong>in</strong>en Platz e<strong>in</strong>, während N<strong>in</strong>o<br />

schon länger dort arbeitet. Immer dann, wenn Ivas Gondel hochfährt, fährt N<strong>in</strong>os Gondel runter<br />

und umgekehrt. Alle halbe Stunde sehen sich die beiden auf halber Strecke. Aus anfänglich kollegialen<br />

Grüßen wird allmählich Necken. Und aus Necken wird Flirten. Sie verwandeln ihre Gondeln<br />

<strong>in</strong> romantische Flugobjekte und versuchen sich gegenseitig zu bee<strong>in</strong>drucken. Zum Ärger<br />

ihres griesgrämigen und eifersüchtigen Chefs. E<strong>in</strong>es Abends treffen sie sich nach Dienstschluss.<br />

Doch N<strong>in</strong>os Wunsch als Flugbegleiter<strong>in</strong> bei der georgischen Fluggesellschaft zu arbeiten, stellt<br />

die Beziehung auf e<strong>in</strong>e Probe. Kann die Dorfgeme<strong>in</strong>schaft den beiden helfen ihr Glück zu f<strong>in</strong>den?<br />

■ Deutschland, Georgien 2023, 83 m<strong>in</strong>, Orig<strong>in</strong>alfassung (ohne Sprache), R: Veit Helmer, mit: N<strong>in</strong>o Soselia, Mathilde<br />

Irrmann


8 c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten<br />

BOB MARLEY: ONE<br />

LOVE<br />

■ 29.2. um 16:30 Uhr ■ 1. bis 4.3. um 19:30 Uhr ■ 5. &<br />

6.3. um 16:30 Uhr ■ 7.3. um 17:00 Uhr<br />

■ 15. & 16.3. um 18:00 Uhr<br />

■ NUR <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

Bob Marley ist noch immer e<strong>in</strong> Gigant der Popkultur.<br />

Se<strong>in</strong>e Songs „No Woman, No Cry“, „Is<br />

This Love“ und viele weitere gehören auch<br />

über 40 Jahre nach se<strong>in</strong>em Tod zu den meistgespielten<br />

Liedern der Welt. Doch Bob Marley<br />

ist viel mehr als e<strong>in</strong> Reggae-Musiker. Zum<br />

ersten Mal erzählt e<strong>in</strong> K<strong>in</strong>ospielfilm nun se<strong>in</strong>e<br />

Geschichte. BOB MARLEY: ONE LOVE feiert das<br />

Leben und die revolutionäre Musik Marleys.<br />

Er begeisterte damit die ganze Welt – und bezahlte<br />

dafür e<strong>in</strong>en hohen Preis.<br />

BOB MARLEY: ONE LOVE wurde <strong>in</strong> Zusammenarbeit<br />

mit der Marley-Familie produziert und<br />

ist mit K<strong>in</strong>gsley Ben-Adir (PEAKY BLINDERS)<br />

<strong>in</strong> der Titelrolle und Lashana Lynch (CAPTAIN<br />

MARVEL) als Marleys Ehefrau Rita hochkarätig<br />

besetzt.<br />

■ One Love: The Bob Marley Story, USA 2023, ca. 110<br />

m<strong>in</strong>, OmU, R: Re<strong>in</strong>aldo Marcus Green, mit: K<strong>in</strong>gsley<br />

Ben-Adir, Lashana Lynch, James Norton<br />

AUF DEM WEG<br />

■ 14. bis 16.3. um 17:00 Uhr ■ 18. bis 20.3. um 17:00<br />

Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

„Neben den traumschönen Bildern … ist es Jean<br />

Dujard<strong>in</strong>, der den Film zum Ereignis macht.“<br />

(filmstarts.de)<br />

Nach e<strong>in</strong>er wilden Partynacht stürzt der Schriftsteller<br />

und Abenteurer Pierre (Jean Dujard<strong>in</strong>)<br />

betrunken von e<strong>in</strong>em Balkon und verletzt sich<br />

dabei schwer. Kaum aus dem Koma erwacht,<br />

beschließt er, gegen den Rat se<strong>in</strong>er Ärzte und<br />

Familie, Frankreich zu Fuß zu durchqueren. Pierres<br />

Reise beg<strong>in</strong>nt im Süden <strong>in</strong> der Provence.<br />

Durch unberührte Natur und auf verborgenen<br />

Pfaden wandert er 1.300 km bis an die Küste<br />

der Normandie. Auf dem langen Weg macht er<br />

Zufallsbekanntschaften, wandert e<strong>in</strong>en Teil des<br />

Weges mit se<strong>in</strong>em besten Freund Arnaud (Jonathan<br />

Zaccaï) oder se<strong>in</strong>er jüngeren Schwester<br />

Cél<strong>in</strong>e (Izïa Higel<strong>in</strong>). Schritt für Schritt f<strong>in</strong>det er<br />

durch die Ause<strong>in</strong>andersetzung mit der Natur,<br />

se<strong>in</strong>em Körper und se<strong>in</strong>en Begegnungen den<br />

Weg zu sich selbst.<br />

■ Sur les chem<strong>in</strong>s noirs, Frankreich 2023, 94 m<strong>in</strong>, dtF<br />

+ OmU, R: Denis Imbert, mit: Jean Dujard<strong>in</strong>, Joséph<strong>in</strong>e<br />

Japy, Izïa Higel<strong>in</strong><br />

FRAUENSALON<br />

■ 7.3. um 20:00 Uhr<br />

Immer am ersten Donnerstag im Monat treffen sich um 20 Uhr <strong>in</strong> den K<strong>in</strong>os im Andreasstadel<br />

Frauen, um sich neben allerlei Dr<strong>in</strong>ks und Geplauder etwas Audiovisuelles für das Herz und das<br />

Hirn zu gestatten. Mutige Männer dürfen mitgucken.


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 9<br />

■ „E<strong>in</strong> wuchtiger, verstörender und beklemmender Film,<br />

der nachhallt“ (outnow.ch)<br />

THE ZONE<br />

OF INTEREST<br />

■ 7. bis 13.3. um 15:00 und 20:30 Uhr<br />

Regisseur und Drehbuchautor Glazer ließ sich<br />

für den Film von dem gleichnamigen Buch des<br />

verstorbenen Autoren Mart<strong>in</strong> Amis <strong>in</strong>spirieren.<br />

Se<strong>in</strong> Film beleuchtet die Schrecken des Holocaust<br />

aus der Perspektive von Rudolf und Hedwig<br />

Höß, dem Kommandanten von Auschwitz<br />

und se<strong>in</strong>er Familie, die <strong>in</strong> ihrem Bilderbuchheim<br />

Mauer an Mauer mit dem Vernichtungslager<br />

e<strong>in</strong> äußerst privilegiertes Leben führen.<br />

■ Großbritannien, Polen, USA 2023, 105 m<strong>in</strong>, Orig<strong>in</strong>alfassung,<br />

R: Jonathan Glazer, mit: Sandra Hüller, Christian<br />

Friedel, Johann Karthaus<br />

CLUB ZERO<br />

■ 28. bis 30.3. um 19:30 Uhr ■ 31.3. & 1.4. um 14:00<br />

und 19:30 Uhr ■ 2.3. um 19:30 Uhr<br />

■ Weitere Term<strong>in</strong>e im April<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

E<strong>in</strong>e junge Lehrer<strong>in</strong> kommt an e<strong>in</strong> Internat<br />

für junge Menschen mit reichen Eltern. Hier<br />

soll sie e<strong>in</strong>en Kurs für bewusste Ernährung geben.<br />

Bei den Jugendlichen kommt das gut an,<br />

denn es geht um Wichtiges, bzw. Gewichtiges<br />

und wichtig möchten sie gern alle se<strong>in</strong>: Gesundheit,<br />

Klima, Selbstfürsorge und nicht zuletzt:<br />

den Kapitalismus höchstpersönlich können<br />

sie mit <strong>in</strong>dividueller Ernährungstaktik<br />

<strong>in</strong> die Zange nehmen. Im Zentrum von Frau<br />

Novaks Lehre steht der Verzicht. Je weniger<br />

man zu sich nimmt, davon s<strong>in</strong>d die Jugendlichen<br />

schnell zu überzeugen, desto größer<br />

die Selbstkontrolle, desto nachhaltiger ihr Effekt<br />

auf die Umwelt. Schnell bef<strong>in</strong>det sich die<br />

Gruppe im Rausch des Fastens. Als bei den gut<br />

situierten und stets selbstreflektierten Eltern<br />

erste Sorgenfalten entstehen, haben sie die<br />

Macht über ihre K<strong>in</strong>der schon längst verloren.<br />

Der Club Zero ist Wirklichkeit geworden.<br />

■ Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich,<br />

Dänemark, Katar 2023, 110 m<strong>in</strong>, dtF + OmU, R:<br />

Jessica Hausner, mit: Mia Wasikowska, Sidse Babett<br />

Knudsen, Amir El-Masry


10 c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten<br />

LINOLEUM –<br />

DAS ALL UND ALL DAS<br />

■ 29.2. & 1.3. um 18:00 Uhr<br />

■ 3. bis 6.3. um 18:00 Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

„Mehr als nur e<strong>in</strong> typisches US-Independent-<br />

Drama … Und am Ende dürfte kaum e<strong>in</strong> Auge<br />

trocken bleiben.“ (filmstarts.de)<br />

Der leidenschaftliche, aber erfolglose Wissenschaftler<br />

Cameron stürzt <strong>in</strong> e<strong>in</strong>e böse Midlife-<br />

Crisis. E<strong>in</strong> neuer Nachbar, der wie die bessere<br />

Version von ihm selbst ersche<strong>in</strong>t, br<strong>in</strong>gt se<strong>in</strong> ruhiges<br />

Vorstadtleben durche<strong>in</strong>ander. Se<strong>in</strong>e Karriere<br />

implodiert, se<strong>in</strong>e Ehe steht vor dem Scheitern.<br />

Als e<strong>in</strong>es Morgens die Überreste e<strong>in</strong>er abgestürzten<br />

Raumkapsel <strong>in</strong> Camerons Garten liegen,<br />

macht er das, was er am besten kann: Er<br />

baut <strong>in</strong> der Garage e<strong>in</strong>e Mondrakete und lässt<br />

se<strong>in</strong>en K<strong>in</strong>dheitstraum von der Astronautenkarriere<br />

wieder aufleben. Das ist der Beg<strong>in</strong>n e<strong>in</strong>er<br />

skurrilen und emotionalen Reise.<br />

US-Regisseur Col<strong>in</strong> West vere<strong>in</strong>t e<strong>in</strong> fantastisches<br />

Ensemble rund um Comedy-Star Jim<br />

Gaffigan, der <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er Doppelrolle brilliert. In<br />

weiteren Rollen s<strong>in</strong>d u. a. Rhea Seehorn (BET-<br />

TER CALL SAUL), Tony Shalhoub (MONK) und<br />

Katelyn Nacon (THE WALKING DEAD) zu sehen.<br />

■ USA 2023, 101 m<strong>in</strong>, dtF + OmU, R: Col<strong>in</strong> West, mit:<br />

Jim Gaffigan, Rhea Seehorn, Katelyn Nacon<br />

POOR THINGS<br />

■ 1. bis 4.3. um 16:15 Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

„Gnadenlos gut, gnadenlos fem<strong>in</strong>istisch – und<br />

dazu auch noch gnadenlos unterhaltsam!“<br />

(filmstarts.de)<br />

E<strong>in</strong>e junge Frau namens Bella Baxter wird von<br />

dem unkonventionellen Wissenschaftler Dr.<br />

Godw<strong>in</strong> Baxter zurück <strong>in</strong>s Leben gebracht. Unter<br />

Führung des brillanten Wissenschaftlers begibt<br />

sich Bella auf e<strong>in</strong>e Reise zu sich selbst, immer<br />

auf der Suche nach der Lebenserfahrung,<br />

die ihr bisher fehlt. Sie trifft dabei unter anderem<br />

auf Duncan Wedderburn, e<strong>in</strong>en Anwalt,<br />

der ihr die Welt jenseits der Wissenschaft zeigt<br />

und mit ihr e<strong>in</strong> wildes Abenteuer über mehrere<br />

Kont<strong>in</strong>ente h<strong>in</strong>weg erlebt. Aber auch Baxters<br />

Student Max McCandless Leben ändern<br />

sich plötzlich, als er auf Bella trifft und von ihr<br />

regelrecht mit- und aus se<strong>in</strong>em behüteten Leben<br />

herausgerissen wird. Bella entdeckt Stück<br />

für Stück ihre Leidenschaft für soziale Gerechtigkeit<br />

und Befreiung und kann sich so auch ihrer<br />

eigenen Zwänge entledigen, Vorurteile h<strong>in</strong>ter<br />

sich lassen und sich immer und immer mehr<br />

ausleben.<br />

■ Irland, Großbritannien, USA 2023, 141 m<strong>in</strong>, dtF +<br />

OmU, R: Yórgos Lánthimos, mit: Emma Stone, Willem<br />

Dafoe, Mark Ruffulo


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 11<br />

DER ZOPF<br />

■ 14.3. um 15:00 Uhr ■ 15. & 16.3. um 15:00 und 20:45<br />

Uhr ■ 17.3. um 20:45 Uhr ■ 18. bis 20.3. um 15:00 und<br />

20:45 Uhr ■ 22. & 23.3. um 19:30 Uhr ■ 24.3. um 14:00<br />

und 19:30 Uhr<br />

■ 25. bis 27.3. um 19:30 Uhr ■ 28.3. bis 3.4. um 16:30<br />

Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

„Die schwungvolle Romanadaption verknüpft<br />

die drei Erzählstränge mit e<strong>in</strong>em<br />

flotten Rhythmus und überzeugt als Hommage<br />

an den Mut der Frauen“ (filmdienst)<br />

Indien: Smita träumt davon, dass ihre Tochter<br />

<strong>in</strong> die Schule gehen und so dem Elend, <strong>in</strong> dem<br />

sie als „Unberührbare“ leben muss, entkommen<br />

kann. Italien: Giulia arbeitet <strong>in</strong> der Perückenwerkstatt<br />

ihres Vaters. Als dieser nach<br />

e<strong>in</strong>em Unfall im Koma liegt, muss Giulia den<br />

Betrieb übernehmen und stellt dabei fest, dass<br />

das Familienunternehmen hoch verschuldet ist.<br />

Kanada: Die renommierte Anwält<strong>in</strong> Sarah soll<br />

zur Partner<strong>in</strong> der Kanzlei befördert werden, als<br />

sie erfährt, dass sie schwer krank ist. Drei Leben,<br />

drei Frauen, drei Kont<strong>in</strong>ente – drei Schicksale,<br />

die unterschiedlicher nicht se<strong>in</strong> könnten.<br />

Obwohl Smita, Giulia und Sarah sich nie begegnet<br />

s<strong>in</strong>d, s<strong>in</strong>d ihre Leben auf bewegende,<br />

e<strong>in</strong>zigartige Weise mite<strong>in</strong>ander verwoben.<br />

■ The Braid, Frankreich, Italien, Kanada, Belgien 2023,<br />

<strong>121</strong> m<strong>in</strong>, dtF + OmU, R: Laetitia Colombiani, mit: Mia<br />

Maelzer, Kim Raver, Fot<strong>in</strong>ì Peluso<br />

ONLY THE RIVERS<br />

FLOW<br />

■ 1. bis 6.3. um 20:45 Uhr<br />

■ 7. bis 13.3. um 17:45 Uhr<br />

■ OmU-Fassung!<br />

„E<strong>in</strong> sehr stimmungsvoller Film“ (outnow.ch)<br />

In Ch<strong>in</strong>a werden <strong>in</strong> den 1990er Jahren <strong>in</strong> der<br />

Kle<strong>in</strong>stadt Banpo drei Morde begangen. Ma<br />

Zhe, der Leiter der Krim<strong>in</strong>alpolizei, wird mit<br />

der Aufklärung der Fälle beauftragt. E<strong>in</strong>e am<br />

Flussufer zurückgelassene Handtasche und die<br />

Aussagen von Passanten lassen gleich mehrere<br />

Verdächtige <strong>in</strong>s Visier des Ermittlers geraten.<br />

Doch trotz mehrerer zunächst vielversprechender<br />

Spuren gerät der Fall mit zunehmender<br />

Zeit immer mehr <strong>in</strong>s Stocken. Inspektor<br />

Ma wird dabei mit den Abgründen der<br />

menschlichen Seele konfrontiert und muss<br />

sich der harten Frage stellen, ober er sich immer<br />

noch auf der richtigen Spur bef<strong>in</strong>det...<br />

■ He bian de cuo wu, Ch<strong>in</strong>a 2023, 105 m<strong>in</strong>, OmU, R:<br />

Shujun Wei, mit: Yilong Zhu, Zeng Meihuizi, Tianlai<br />

Hou


12 c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten<br />

■ Filmreihe QUEERFILMNACHT<br />

SOMETHING YOU SAID<br />

LAST NIGHT<br />

■ 21.3. um 20:00 Uhr<br />

■ OmU-Fassung!<br />

Trans Frau Ren ist Mitte 20, angehende Schriftsteller<strong>in</strong><br />

und hat gerade ihren Job verloren.<br />

Ausgerechnet jetzt steht der Strandurlaub mit<br />

ihren liebevollen, aber ziemlich temperamentvollen<br />

italo-kanadischen Eltern und ihrer rebellischen<br />

kle<strong>in</strong>en Schwester Siena an. Im Wissen,<br />

dass sie jetzt wieder mehr auf die Unterstützung<br />

ihrer Familie angewiesen se<strong>in</strong> wird,<br />

wartet Ren auf den richtigen Moment, von der<br />

Entlassung zu erzählen. Doch zwischen der Enge<br />

der spießigen Ferienanlage den üblichen Familienstreitereien<br />

und e<strong>in</strong>em irritierenden Urlaubsflirt<br />

ist es gar nicht so e<strong>in</strong>fach, Raum für<br />

sich und die eigenen Gefühle zu f<strong>in</strong>den.<br />

■ Kanada, Schweiz 2022, 96 m<strong>in</strong>, OmU, R: Luis De Filippis,<br />

mit: Carmen Madonia, Ramona Milano, Paige<br />

Evans<br />

RÜCKKEHR ZUM LAND<br />

DER PINGUINE<br />

■ 29.2. bis 6.3. um 15:30 Uhr<br />

■ Montags <strong>in</strong> der OmU-Fassung!<br />

Nach dem Riesenerfolg von DIE REISE DER PIN-<br />

GUINE (alle<strong>in</strong> <strong>in</strong> Deutschland 1,5 Millionen begeisterte<br />

Zuschauer, Oscar® für den Besten Dokumentarfilm)<br />

kehrt Regisseur Luc Jacquet <strong>in</strong><br />

die Antarktis zurück. Die Südspitze Patagoniens<br />

ist der Startpunkt für se<strong>in</strong>e Reise nach 90°<br />

Süd. Selten hat man die eisigen Küsten und die<br />

endlosen, weißen Landschaften der Antarktis<br />

so bee<strong>in</strong>druckend wie <strong>in</strong> Jacquets filmischem<br />

Reisetagebuch gesehen. Der südlichste Kont<strong>in</strong>ent<br />

der Erde übe e<strong>in</strong>e magnetische Anziehungskraft<br />

auf ihn aus, sagt Jacquet e<strong>in</strong>mal im<br />

Film. Se<strong>in</strong>e Fasz<strong>in</strong>ation ist <strong>in</strong> jeder E<strong>in</strong>stellung<br />

spürbar. In großartigen Schwarzweißbildern<br />

zeigt er uns die Natur mit ihrer erstaunlich vielfältigen<br />

Tierwelt. Schließlich trifft Jacquet die<br />

Kaiserp<strong>in</strong>gu<strong>in</strong>e wieder, die ihn wie e<strong>in</strong>en alten,<br />

lang vermissten Freund begrüßen. So wird diese<br />

Reise für ihn nicht nur zu e<strong>in</strong>er Rückkehr an<br />

se<strong>in</strong>en Sehnsuchtsort, sondern auch zu e<strong>in</strong>er<br />

Rückkehr zum Land der P<strong>in</strong>gu<strong>in</strong>e.<br />

Sprecher <strong>in</strong> der deutschen Sprachfassung ist<br />

Ronald Zehrfeld.<br />

■ Voyage au pôle sud, Frankreich 2023, 83 m<strong>in</strong>, dtF +<br />

OmU, R: Luc Jacquet


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 13<br />

OPUS –<br />

RYUICHI SAKAMOTO<br />

■ 28.3. bis 3.4. um 18:00 Uhr<br />

■ OmU-Fassung!<br />

„Elegant und würdevoll“ (rogerebert.com)<br />

Am 28. März 2023 verstarb der legendäre<br />

Komponist Ryuichi Sakamoto nach e<strong>in</strong>em<br />

Kampf gegen den Krebs. In den Jahren vor<br />

se<strong>in</strong>em Tod war Sakamoto nicht mehr <strong>in</strong> der<br />

Lage, live aufzutreten, da sich Solokonzerte<br />

und ausgedehnte Welttourneen als zu anstrengend<br />

erwiesen. Trotzdem nahm Sakamoto<br />

Ende 2022 all se<strong>in</strong>e Energie zusammen, um<br />

die Welt mit e<strong>in</strong>em legendären letzten Auftritt<br />

zu verlassen. OPUS ist e<strong>in</strong> musikalischer<br />

Dokumentarfilm, der dieses Konzert, bei dem<br />

nur er und se<strong>in</strong> Klavier zu hören waren, <strong>in</strong><br />

den Blick nimmt.<br />

■ Japan 2023, 100 m<strong>in</strong>, R: Neo Sora<br />

UMBERTO ECO –<br />

EINE BIBLIOTHEK<br />

DER WELT<br />

■ 21. bis 27.3. um 18:15 Uhr ■ 29. & 30.3. um 14:00<br />

Uhr<br />

■ OmU-Fassung!<br />

Die Privatbibliothek von Umberto Eco öffnet<br />

e<strong>in</strong> Fenster zu e<strong>in</strong>em magischen Kosmos – meterhohe<br />

Regale, gefüllt mit über 30.000 zeitgenössischen<br />

sowie 1.500 antiken und seltenen<br />

Büchern. Nach dem Tod Ecos gewährte<br />

se<strong>in</strong>e Familie dem Regisseur Davide Ferrario,<br />

der zuvor mit Eco auf der Kunstbiennale zusammengearbeitet<br />

hatte, exklusiven Zugang<br />

zu diesem literarischen Schatz. Ursprünglich<br />

sollte der Film lediglich die Bibliothek vor ihrer<br />

Übergabe an den italienischen Staat und<br />

dem damit verbundenen Umzug dokumentieren.<br />

Doch daraus entwickelte sich weit mehr.<br />

Der Film taucht e<strong>in</strong> <strong>in</strong> die <strong>in</strong>spirierenden Gedankenwelten<br />

des renommierten Philosophen<br />

und Schriftstellers sowie se<strong>in</strong>er Weggefährten.<br />

■ Italien 2022, 80 m<strong>in</strong>, OmU, R: Davide Ferrario


14 c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten<br />

■ E<strong>in</strong>e Veranstaltung des IKS – Internationaler Kultur- und Solidaritätsvere<strong>in</strong> <strong>Regensburg</strong> zum Tag der politischen<br />

Gefangenen mit anschließender Diskussion<br />

TEARING DOWN WALLS<br />

■ 17.3. um 18:00 Uhr (OmU-Fassung!)<br />

Oppositionelle Politiker:<strong>in</strong>nen <strong>in</strong> der Türkei, die gegen die Politik der Gewalt und Repression ankämpfen,<br />

werden von der antidemokratischen Regierung seit Jahren abgesetzt, verfolgt oder<br />

e<strong>in</strong>gesperrt. Die Dokumentation behandelt exemplarisch vier Schicksale. Aysel Tugluk, Figen Yüksekdag<br />

und Gülten Kısanak s<strong>in</strong>d demokratisch gewählte HDP Politiker:<strong>in</strong>nen, die im Zuge der Repressionswelle,<br />

nach dem Friedensprozess 2016, <strong>in</strong>haftiert wurden. Sibel Yigitalp konnte <strong>in</strong>s Exil<br />

und setzt sich bis heute für ihre Freilassung e<strong>in</strong>. Die Dokumentation vermittelt e<strong>in</strong>drücklich unter<br />

welchem Druck und Repression die Opposition <strong>in</strong> der Türkei steht und dennoch nicht aufgibt.<br />

■ Türkei, Deutschland 2023, 50 m<strong>in</strong>, OmU, R: Serif Çiçek, Hebun Polat<br />

■ E<strong>in</strong>e Veranstaltung von DIE LINKE <strong>Regensburg</strong> mit anschließender Diskussion<br />

PUSH<br />

■ 19.3. um 18:00 Uhr ■ OmU-Fassung!<br />

Überall auf der Welt schnellen die Mietpreise <strong>in</strong> den Städten <strong>in</strong> die Höhe. Die E<strong>in</strong>kommen tun<br />

das nicht. Langzeitmieter werden aus ihren Wohnungen herausgedrängt. Selbst Krankenpflegende,<br />

Polizisten und Feuerwehrleute können es sich nicht mehr leisten <strong>in</strong> den Städten zu leben,<br />

für deren Grundversorgung sie notwendig s<strong>in</strong>d. PUSH wirft e<strong>in</strong> Licht auf e<strong>in</strong>e neue Art des anonymen<br />

Hausbesitzers, auf unsere immer weniger bewohnbaren Städte und e<strong>in</strong>e eskalierende Krise,<br />

die uns alle betrifft. Das ist ke<strong>in</strong>e Gentrifizierung mehr: Wohnungen s<strong>in</strong>d Kapital und Orte,<br />

um Geld anzulegen. Der Film folgt Leilani Farha, der UN-Sonderberichterstatter<strong>in</strong> für das Menschenrecht<br />

auf Wohnen, wie sie die Welt bereist, um herauszuf<strong>in</strong>den, wer aus der Stadt gepusht<br />

wird und warum.<br />

■ Schweden 2019, 96 m<strong>in</strong>, OmU, R: Fredrik Gertten<br />

■ Filmreihe SEPTIÈME ART<br />

EIN TRIUMPH<br />

■ 5.3. um 19:30 Uhr (OmU-Fassung!)<br />

Was macht e<strong>in</strong> leidenschaftlicher Schauspieler, der mangels guter Rollenangebote kaum über die Runden<br />

kommt? Etienne (Kad Merad) übernimmt die Leitung der Theatertruppe e<strong>in</strong>es Gefängnisses, um ihr<br />

neuen Schwung zu verleihen. Schlimmer als die Arbeitslosigkeit kann es ja nicht werden. Und welches<br />

Stück liegt da näher, als „Warten auf Godot“ – wenn die Häftl<strong>in</strong>ge e<strong>in</strong>es gelernt haben, dann das. Etienne<br />

ist erstaunt, welches schauspielerische Talent <strong>in</strong> se<strong>in</strong>en Schützl<strong>in</strong>gen schlummert. Wenn alles funktioniert,<br />

w<strong>in</strong>kt sogar e<strong>in</strong>e Tournee außerhalb der Gefängnismauern...<br />

■ Frankreich 2020, 106 m<strong>in</strong>, OmU, R: Emmanuel Courcol, mit: Kad Merad, David Ayala, Lam<strong>in</strong>e Cissokho


c<strong>in</strong>emagw<strong>in</strong>tergarten 15<br />

■ Filmreihe <strong>2024</strong> –<br />

JAHR DES INKLUSIONSFILMS 2<br />

LASS MICH FLIEGEN<br />

■ In Kooperation mit dem Inklusionsbeirat der Stadt<br />

<strong>Regensburg</strong>. Filmpate im März: OBA Caritas<br />

■ 6.3. um 19:30 Uhr<br />

LASS MICH FLIEGEN begleitet vier junge Menschen<br />

durch den Alltag. Vier Menschen, die voller<br />

Leben s<strong>in</strong>d und klare Ziele haben – Arbeit<br />

f<strong>in</strong>den, politisch aktiv werden, heiraten, K<strong>in</strong>der<br />

bekommen. Vier Menschen, für die das Erreichen<br />

dieser Ziele mit vielen H<strong>in</strong>dernissen<br />

verbunden ist und die von der Gesellschaft oft<br />

<strong>in</strong> e<strong>in</strong>e Schublade gesteckt werden: Menschen<br />

mit Down-Syndrom. Da ist das Pärchen Raphael<br />

und Johanna. Beide s<strong>in</strong>d Teil der Tanzgruppe<br />

»ich b<strong>in</strong> o.k.«, Raphael arbeitet als Kellner.<br />

Irgendwann e<strong>in</strong>mal wollen sie heiraten und<br />

auch K<strong>in</strong>der bekommen. Doch der Familienplanung<br />

stehen e<strong>in</strong>ige Hürden von außen im<br />

Weg. Andrea ist Opernfan und schon lange auf<br />

der Suche nach e<strong>in</strong>er festen Anstellung als Altenpfleger<strong>in</strong>,<br />

über Praktika h<strong>in</strong>aus hat es bislang<br />

aber noch nicht geklappt. Und Magdalena<br />

schreibt Gedichte und ist politisch aktiv. Regisseur<strong>in</strong><br />

Evelyne Faye begleitet sie alle mit der<br />

Kamera durch den Alltag – beim Kochen, E<strong>in</strong>kaufen<br />

und Wohnung putzen; beim Haare Stylen,<br />

<strong>in</strong> der Arbeit, beim Ausflüge machen und<br />

Tanzen.<br />

■ Österreich 2022, 80 m<strong>in</strong>, R: Evelyne Faye<br />

■ Filmreihe TIMELESS<br />

KLUTE<br />

■ 20.3. um 19:00 Uhr (OmU-Fassung)<br />

Bevor Alan J. Pakula (1928-1998) zum ersten<br />

mal im Regiestuhl Platz nahm, produzierte er<br />

unter anderem den dreifach Oscar-prämierten<br />

TO KILL A MOCKING BIRD (1962). Anfang der<br />

1970er Jahre lieferte er dann als Regisseur drei<br />

Meisterwerke: KLUTE, THE PARALLAX VIEW<br />

und ALL THE PRESIDENT’S MEN g<strong>in</strong>gen <strong>in</strong>offiziell<br />

als „Paranoia-Trilogie“ <strong>in</strong> die Filmgeschichte<br />

e<strong>in</strong> und behandelten während der Watergate-Ära<br />

Themen wie Überwachung und Verschwörung.<br />

In den 1980ern verhalf Pakula Meryl<br />

Streep <strong>in</strong> SOPHIE’S CHOICE zu ihrem zweiten<br />

Oscar und auch gegen Ende se<strong>in</strong>er Karriere<br />

machte er noch sehenswerte Filme (u.a. PRESU-<br />

MED INNOCENT). Da Pakula aber nie das Rampenlicht<br />

suchte, ist er selbst unter C<strong>in</strong>easten<br />

e<strong>in</strong> eher unbekannter Name. Wir widmen uns<br />

ab März ausführlich Pakulas Filmen und Person.<br />

Den Beg<strong>in</strong>n bildet dabei Pakulas Thriller<br />

KLUTE. Dar<strong>in</strong> soll Prov<strong>in</strong>zpolizist John Klute<br />

(Donald Sutherland) als privater Ermittler nach<br />

e<strong>in</strong>em verschollenen Freund suchen. Die e<strong>in</strong>zige<br />

Spur s<strong>in</strong>d Briefe, die dieser an die Prostituierte<br />

Bree Daniels (Jane Fonda) geschrieben<br />

hat. Klute bittet Daniels <strong>in</strong> New York um Hilfe,<br />

diese willigt aber erst e<strong>in</strong>, als ihr bewusst wird,<br />

dass sie womöglich selbst <strong>in</strong> Gefahr steckt.<br />

KLUTE besticht neben se<strong>in</strong>em Drehbuch und<br />

Schauspiel durch se<strong>in</strong>e Kameraarbeit und se<strong>in</strong>en<br />

Schnitt. Pakula und Kameramann Gordon<br />

Willis setzten bewusst auf natürliches Licht<br />

und harte Schatten. Zudem unterstreichen ungewohnte<br />

W<strong>in</strong>kel und der teilweisen Verzicht<br />

auf Totalaufnahmen die paranoide Stimmung<br />

des Films.<br />

KLUTE kam 1971 <strong>in</strong> die K<strong>in</strong>os und wurde zu<br />

e<strong>in</strong>em f<strong>in</strong>anziellen und kritischen Erfolg. Bei<br />

den Oscars wurde der Film für se<strong>in</strong> Drehbuch<br />

nom<strong>in</strong>iert und Jane Fonda wurde als beste<br />

Hauptdarsteller<strong>in</strong> sogar ausgezeichnet.<br />

■ USA 1971, 114 m<strong>in</strong>, OmU, R: Alan J. Pakula, mit: Donald<br />

Sutherland, Jane Fonda, Roy Scheider


15.30<br />

RÜCKKEHR<br />

ZUM LAND<br />

DER PINGUINE<br />

MO OmU<br />

16.15<br />

POOR<br />

THINGS<br />

16.30 BOB<br />

MARLEY<br />

15.00 17.45<br />

THE ZONE OF ONLY THE<br />

INTEREST RIVERS FLOW<br />

15.00<br />

ausser SO<br />

DER ZOPF<br />

15.00<br />

DIE<br />

UNSCHULD<br />

MO OmU<br />

15.00<br />

DIE<br />

UNSCHULD<br />

MO OmU<br />

OmU<br />

OmU<br />

17.00<br />

ausser SO<br />

AUF DEM<br />

WEG<br />

MO OmU<br />

17.00<br />

ausser SA<br />

GONDOLA<br />

MO OmU<br />

16.30<br />

DER ZOPF<br />

18.00<br />

ausser SA<br />

LINOLEUM<br />

MO OmU<br />

20.30<br />

THE ZONE OF<br />

INTEREST<br />

18.00 BOB<br />

MARLEY<br />

OmU<br />

18.00 TEARING<br />

WALLS DOWN<br />

GONDOLA<br />

18.15<br />

UMBERTO ECO<br />

EINE<br />

BIBLIOTHEK<br />

DER WELT<br />

OmU<br />

18.00<br />

PUSH<br />

18.00<br />

18.00<br />

OPUS –<br />

RYUICHI<br />

SAKAMOTO<br />

19.30<br />

20.45<br />

BOB<br />

ONLY THE<br />

MARLEY<br />

RIVERS FLOW<br />

OmU<br />

19.30<br />

SEPTIÈME ART<br />

19.30<br />

INKLUSION<br />

17.00<br />

BOB MARLEY<br />

OmU<br />

FR-SA 14.00<br />

UMBERTO<br />

ECO<br />

19.30<br />

GONDOLA<br />

19.00<br />

TIMELESS<br />

20.00<br />

QUEERFILM<br />

19.30<br />

und SO 14.00<br />

DER ZOPF<br />

MO OmU<br />

19.30<br />

und SO-MO<br />

14.00<br />

CLUB ZERO<br />

OmU<br />

20.00<br />

FRAUENSALON<br />

20.45<br />

DER ZOPF<br />

MO OmU<br />

20.30<br />

DIE<br />

UNSCHULD<br />

MO OmU<br />

21.00<br />

FILMCLUB<br />

20.30<br />

DIE<br />

UNSCHULD<br />

FR<br />

SA<br />

SO<br />

MO<br />

DI<br />

MI<br />

DO<br />

FR<br />

SA<br />

SO<br />

MO<br />

DI<br />

MI<br />

DO<br />

FR<br />

SA<br />

SO<br />

MO<br />

DI<br />

MI<br />

DO<br />

FR<br />

SA<br />

SO<br />

MO<br />

DI<br />

MI<br />

DO<br />

FR<br />

SA<br />

SO<br />

1<br />

2<br />

3<br />

4<br />

5<br />

6<br />

7<br />

8<br />

9<br />

10<br />

11<br />

12<br />

13<br />

14<br />

15<br />

16<br />

17<br />

18<br />

19<br />

20<br />

21<br />

22<br />

23<br />

24<br />

25<br />

26<br />

27<br />

28<br />

29<br />

30<br />

31<br />

K I N O S I M A N D R E A S S TA D E L M Ä R Z 2 0 2 4

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!