04.03.2024 Aufrufe

Start your Future 1-24 - Das Land & Leben Ausbildungsmagazin

Start Your Future ist ein umfassendes Ausbildungsmagazin mit Tipps zur Ausbildung, Jobprofilen und vielen Anzeigen von Firmen die Auszubildende suchen.

Start Your Future ist ein umfassendes Ausbildungsmagazin mit Tipps zur Ausbildung, Jobprofilen und vielen Anzeigen von Firmen die Auszubildende suchen.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong><br />

Der Ausbildungsguide für dich! 20<strong>24</strong>-1<br />

GRATIS<br />

MITNEHMEN


Hey Du! Deine Zukunft beginnt – JETZT<br />

<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong> 20<strong>24</strong>: Bewerbungs-Boost, Job-Insider und KI-Magie<br />

– dein persönlicher Guide für den perfekten <strong>Start</strong> in die Karriere!<br />

Ausbildung im Fokus<br />

<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong> - dein Ausbildungsguide . . . . . . . . . .4<br />

Ausbildungsmessen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .6<br />

Zukunftstag beim <strong>Land</strong>kreis Rotenburg . . . . . . . . . . . . . .7<br />

Willkommen im Jahr 20<strong>24</strong> und vor allem:<br />

Willkommen bei „<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong>“ – dem<br />

Magazin, das dir den Turbo für deinen <strong>Start</strong><br />

in die aufregende Welt der Ausbildung verpasst!<br />

Wir haben alles, was du brauchst,<br />

um deine berufliche Reise mit einem Knall<br />

zu beginnen.<br />

In diesem <strong>Ausbildungsmagazin</strong> haben wir<br />

die heißesten Tipps für eine Bewerbung,<br />

die nicht nur gut, sondern unschlagbar ist.<br />

Denn mal ehrlich, wer will schon Durchschnitt,<br />

wenn man das Zeug zum Superstar<br />

hat? Und die neuesten Job-Profile? Die<br />

gibt’s hier in einer Vielfalt, die dir die Auswahl<br />

nicht leichter, aber definitiv aufregender<br />

macht – viele davon direkt von<br />

Ausbildungsbetrieben aus unserer Nachbarschaft.<br />

Die Ausbildungslandschaft ist gerade so<br />

gigantisch wie der Hype um das neueste<br />

Tech-Gadget – und die Entscheidung liegt<br />

ganz allein bei dir. Aber keine Sorge, wir<br />

sind nicht nur deine Guides, sondern auch<br />

deine Cheerleader. Mit diesem Magazin<br />

werfen wir einen Blick in die unterschiedlichsten<br />

Berufsbilder, um dir die Entscheidung<br />

zu erleichtern.<br />

Unser Tipp: Mach es dir gemütlich, schnapp<br />

dir dieses Magazin und lass die Seiten auf<br />

dich wirken. Fühle den Puls der Möglichkeiten<br />

und träum groß! Und hey, nach der<br />

ersten Solo-Session kannst du immer noch<br />

mit deinen Eltern oder deinen Vertrauenspersonen<br />

über deine Gedanken reden.<br />

<strong>Das</strong> Team von <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> drückt dir die<br />

Daumen für einen Mega-Erfolg beim aktiven<br />

<strong>Start</strong> in dein Berufsleben! Die Zukunft<br />

liegt nicht irgendwo da draußen, sondern<br />

direkt in deinen Händen – du hast das<br />

Steuer, Captain <strong>Future</strong>! Und als Sahnehäubchen<br />

in dieser Ausgabe: Wir haben heiße<br />

Tipps zum Thema „Die perfekte Bewerbung<br />

mit KI schreiben“. Ja, du hast richtig gehört!<br />

Die Zukunft ist jetzt, und wir zeigen dir,<br />

wie du die Magie der künstlichen Intelligenz<br />

nutzen kannst, um deine Bewerbung<br />

auf das nächste Level zu katapultieren.<br />

Also, schnall dich an, nimm dein Schicksal<br />

in die Hand und lass uns gemeinsam durchstarten<br />

– deine aufregende Zukunft wartet<br />

schon auf dich! Viel Spaß beim Lesen und<br />

noch mehr Erfolg auf deiner Reise!<br />

Dein „<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong>“-Team<br />

Ausbildungsangebote Pflege<br />

Pflegefachfrau/-mann . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8<br />

Pflege-Ausbildung rockt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10<br />

Ausbildungsangebote Transportwesen<br />

Ausbildung zum/zur Berufskraftfahrer/-in . . . . . . . .12<br />

Ausbildungsangebote im Office-Bereich<br />

Kauffrau/-mann für Büromanagement . . . . . . . . . . . . . .14<br />

Notarfachangestellte/r . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .16<br />

Ausbildungsangebote für soziale<br />

und gesundheitliche Berufe<br />

Heilerziehungspfleger/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .18<br />

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r . . . . . . . . . . . . . . .20<br />

Hörakustiker/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22<br />

Ausbildungsangebote für<br />

technische und handwerkliche Berufe<br />

Duale Ausbildung zum/zur Mechatroniker/-in . .<strong>24</strong><br />

Maler/-in und Lackierer/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26<br />

Metallbauer/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28<br />

Ausbildung zum/zur Maurer/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30<br />

Tischlerhandwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .32<br />

Anlagenmechaniker/-in SHK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34<br />

Mechatroniker/-in Maschinenund<br />

Anlagenbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .36<br />

Verfahrensmechaniker/in<br />

für Beschichtungstechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38<br />

Rohrleitungsbauer/-in . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40<br />

Achtung! Die beschriebenen Jobprofile sind ausnahmslos für Frauen, Männer und Gender.<br />

Aufgrund der besseren Lesbarkeit sind die Artikel teilweise nur für ein Geschlecht geschrieben.<br />

Wichtige Links . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42<br />

3


<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong><br />

Der Ausbildungsguide für dich!<br />

Wie du mit künstlicher Intelligenz<br />

dein perfektes Bewerbungsschreiben erstellst


Bewerbungen können stressig sein, aber hey, wir leben im Zeitalter der Technologie! Warum also nicht<br />

die Hilfe von künstlicher Intelligenz (KI) in Anspruch nehmen, um den Prozess zu erleichtern?<br />

Hier erfährst du, wie du mit ChatGPT und anderen KI-Tools ein Bewerbungsschreiben verfassen kannst,<br />

das die Aufmerksamkeit der Personalverantwortlichen garantiert.<br />

Schritt 1: Die richtige Ansprache finden<br />

Eine der größten Herausforderungen beim Bewerbungsschreiben<br />

ist der richtige Ton. ChatGPT kann dir helfen, eine angemessene<br />

und professionelle Sprache zu wählen. Beginne mit einer höflichen<br />

Anrede und vermeide zu formelle oder zu informelle Ausdrücke.<br />

ChatGPT kann dir dabei helfen, den goldenen Mittelweg zu finden.<br />

Schritt 2: Die Aufmerksamkeit erregen<br />

Personalverantwortliche lesen oft Dutzende von Bewerbungen.<br />

Wie schaffst du es, aus der Masse hervorzustechen? Lass ChatGPT<br />

kreative Highlights generieren, die deine einzigartigen Fähigkeiten<br />

und Qualifikationen betonen. Sei mutig und originell, um die<br />

Aufmerksamkeit des Lesers zu fesseln.<br />

Schritt 3: Die Kunst des Storytellings<br />

Statt trockener Fakten kannst du mit ChatGPT eine überzeugende<br />

Geschichte über deine berufliche Reise erstellen. Personalverantwortliche<br />

lieben es, die Entwicklung von Bewerbern zu verfolgen.<br />

Lass die KI deinen Werdegang in eine fesselnde Erzählung verwandeln<br />

und zeige, wie du zu der perfekten Kandidatin oder dem<br />

perfekten Kandidaten für die Position geworden bist.<br />

Schritt 5: Grammatik- und Rechtschreibprüfung<br />

Rechtschreibfehler können den Eindruck einer Bewerbung erheblich<br />

beeinträchtigen. Lass ChatGPT deine Bewerbung auf Herz und<br />

Nieren prüfen, um sicherzustellen, dass keine peinlichen Fehler<br />

übersehen werden. Ein professionelles Erscheinungsbild ist entscheidend,<br />

also vertraue auf die KI, um deinen Text auf Vordermann<br />

zu bringen.<br />

Fazit: Deine Bewerbung, deine Regeln<br />

Die Verwendung von ChatGPT und KI bei der Bewerbungserstellung<br />

mag unkonventionell erscheinen, aber in einer Welt, die von Technologie<br />

geprägt ist, ist es an der Zeit, innovative Wege zu beschreiten.<br />

Nutze diese Tools als deine persönlichen Wingmen, um eine<br />

Bewerbung zu erstellen, die nicht nur professionell, sondern auch<br />

einzigartig ist. Zeige der Welt, dass du mit der Zeit gehst und bereit<br />

bist, neue Wege zu gehen – dein Traumjob wartet! (hg)<br />

Schritt 4: Vermeide Buzzwords und Phrasen<br />

Personalverantwortliche haben genug von Phrasen wie „teamfähig“<br />

und „zielorientiert“. Lass ChatGPT frischen Wind in deine Bewerbung<br />

bringen, indem es vermeidbare Standardphrasen eliminiert<br />

und durch authentische Ausdrücke ersetzt. Sei konkret und zeige,<br />

wie deine Fähigkeiten einen echten Mehrwert für das Unternehmen<br />

darstellen.<br />

5


Ausbildungsmessen<br />

Eine gute Möglichkeit zur Berufsorientierung: besuche Ausbildungsmessen! Hier hast du die Gelegenheit, dich direkt mit Unternehmen<br />

zu treffen, dich über verschiedene Berufe zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen. Ausbildungsmessen sind eine wertvolle<br />

Plattform, um dich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren und einen Einblick in die verschiedenen Branchen zu erhalten.<br />

Also, zögere nicht länger! „<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong>“ begleitet dich auf deinem Weg ins Berufsleben und versorgt dich mit allen wichtigen<br />

Informationen, die du benötigst. Nutze unsere Tipps für deine Bewerbung, kontaktiere die regionalen Arbeitgeber aus dem Bereich<br />

Osterholz-Scharmbeck, Rotenburg (Wümme) sowie Verden und besuche Ausbildungsmessen, um dich zu orientieren.<br />

Deine Zukunft beginnt jetzt - mit „<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong>“! (hg)<br />

■ Job und Ausbildungsmesse Hamburg<br />

Volksparkstadion, 13.03.20<strong>24</strong>, 12 bis 18 Uhr<br />

■ Ausbildungsmesse in der Handwerkskammer Bremen<br />

Gewerbehaus am Ansgarikirchhof,<br />

15.03.20<strong>24</strong>, 8 bis 13 Uhr<br />

■ Girls und Boysday<br />

25.04.20<strong>24</strong> (siehe auch S. 7)<br />

■ Fachmesse für Ausbildung und Studium<br />

vocatium 20<strong>24</strong> Bremerhaven, 16./17.05.20<strong>24</strong><br />

■ Vocatium 20<strong>24</strong><br />

Messe Bremen, 29./30.05.20<strong>24</strong><br />

■ Jobmesse Bremen<br />

Halle 7, 28215 Bremen, <strong>24</strong>./25.08.20<strong>24</strong><br />

■ BIM Bremerhaven 20<strong>24</strong><br />

Stadthalle Bremerhaven,<br />

30./31.08.20<strong>24</strong>, 8 bis 14 Uhr/10 bis 14 Uhr<br />

■ Karrieretag – Jobmesse in Bremen<br />

Energieleitzentrale BLG – Forum, Am Speicher XI 11,<br />

28217 Bremen, 5.09.20<strong>24</strong>, 10 bis 17 Uhr<br />

■ <strong>Land</strong>esweite Ausbildungsmesse<br />

17. /18.09. 20<strong>24</strong> (Trägerschaft LK-ROW)<br />

Teilnehmer BBS BRV, BBS ROW, BBS Zeven,<br />

Agentur für Arbeit, Kammern,<br />

Bildungsregion und JBZ<br />

■ Stadeum Kultur- und Tagungszentrum<br />

Schiffertorsstraße 6, 21682 Stade, 18.09.20<strong>24</strong><br />

■ Ausbildungsplatzbörse der BBS Verden<br />

<strong>24</strong>. bis 26.09.20<strong>24</strong><br />

■ job4u<br />

Bremerhaven, 30.09.20<strong>24</strong><br />

■ BerufsOrientierungsTag (BOT)<br />

Osterholz, 1./2.10.20<strong>24</strong><br />

6


Zukunftstag beim <strong>Land</strong>kreis ROW. Am 25. April findet der nächste bundesweite Zukunftstag für Mädchen und Jungen statt und auch der<br />

<strong>Land</strong>kreis bietet wieder Plätze dafür an. Jugendliche der Klassen 5 bis 10 können vor Ort Berufe direkt ausprobieren und ihren Traumberuf<br />

entdecken – ganz unabhängig von veralteten Rollenklischees. Der Tag startet mit einer zentralen Veranstaltung im Rotenburger Kreishaus.<br />

Nach der Begrüßung und einem Vortrag geht es in kleinen Gruppen vormittags in einen vorher ausgewählten Arbeitsbereich der <strong>Land</strong>kreisverwaltung.<br />

Aktuell gibt es noch freie Plätze in der Feuerwehrtechnischen Zentrale, beim Naturschutzamt, Amt für Digitalisierung<br />

und IT, Gesundheitsamt, der Straßenmeisterei und der Abfallwirtschaft. Wer teilnehmen möchte, schickt eine E-Mail mit Angabe des<br />

Wunschbereiches, des vollständigen Namens des Geburtsdatums und der Anschrift an Elisabeth Ringen (elisabeth.ringen@lk-row.de).<br />

7


Pflegefachfrau/-mann<br />

In unserem <strong>Leben</strong> gibt es einige Stationen, in<br />

denen wir auf Unterstützung und Pflege angewiesen<br />

sind – sei es direkt nach der Geburt,<br />

im Kindesalter, aufgrund einer Erkrankung<br />

oder Verletzung, eines Handicaps oder im<br />

hohen Alter. Da Pflegeberufe sehr facettenreich<br />

und auf verschiedene Menschengruppen ausgerichtet<br />

sind, entwickelt man sich mit der<br />

Ausbildung zum Pflegefachmann oder zur<br />

Pflegefachfrau zu einem Allroundtalent in<br />

der Pflegebranche.<br />

Was macht ein Pflegefachmann?<br />

Da die Ausbildung zum Pflegefachmann oder<br />

zur Pflegefachfrau eine gebündelte Pflegeausbildung<br />

ist, können Pflegefachkräfte später<br />

in verschiedenen Pflegeberufen eingesetzt werden,<br />

weshalb die späteren Tätigkeiten von<br />

Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz variieren können.<br />

Tätigkeit in der Altenpflege: Entscheiden sich<br />

Pflegefachkräfte für einen Job in der Altenpflege,<br />

arbeiten sie in Seniorenheimen oder<br />

Wohnanlagen für betreutes Wohnen, wo sie<br />

Senioren bei der Bewältigung ihres Alltags<br />

begleiten. Sie unterstützen sie bei der Körperpflege<br />

und Nahrungsaufnahme sowie der<br />

Einnahme von Medikamenten, motivieren sie<br />

zu sinnvollen und fördernden Aktivitäten und<br />

helfen ihnen bei persönlichen Angelegenheiten,<br />

wie Terminen bei Ärzten oder Ämtern.<br />

Wie sind die Arbeitszeiten<br />

als Pflegefachmann?<br />

Als Pflegefachfrau/-mann arbeitest du 38 bis<br />

40 Stunden die Woche im Schichtdienst, weshalb<br />

du bereit sein solltest, deinen Alltag zeitlich<br />

flexibel zu gestalten. Da Patienten rund<br />

um die Uhr auf deine Hilfe angewiesen sind,<br />

arbeitest du auch nachts, am Wochenende<br />

sowie an Feiertagen. Als Ausgleich dafür hast<br />

du dann an einem anderen Wochentag frei.<br />

Wie läuft die Ausbildung als<br />

Pflegefachmann ab?<br />

Die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/-mann<br />

kann seit 2020 an Altenpflege- oder Krankenpflegeschulen<br />

absolviert werden. Ob du deine<br />

Ausbildung in einer Schule für Altenpflege oder<br />

Krankenpflege machst, spielt keine Rolle<br />

mehr – denn die Ausbildung erfolgt generalistisch.<br />

Bedeutet: Du lernst alles über beide<br />

Ausbildungsberufe und kannst dich später<br />

entscheiden, in welchem Berufsbild du lieber<br />

arbeiten möchtest.<br />

(hg/ab)<br />

Wo kann ich als<br />

Pflegefachmann arbeiten?<br />

Als Pflegefachmann kannst du<br />

in Krankenhäusern, Kliniken,<br />

Seniorenheimen und<br />

anderen sozialen Einrichtungen<br />

Beschäftigung finden.<br />

Deine Einsatzorte<br />

auf einen Blick<br />

■ Krankenhäuser/Kliniken<br />

■ Gesundheitszentren<br />

■ Seniorenheime<br />

■ Anlagen für betreutes Wohnen<br />

■ Soziale Einrichtungen<br />

■ Ambulante Dienste<br />

Im ersten Ausbildungsjahr<br />

erhalten Auszubildende<br />

durchschnittlich 1190 Euro<br />

brutto im Monat, 1252 Euro<br />

im zweiten und 1353 Euro<br />

im letzten Jahr der<br />

Ausbildung.<br />

8


9


Generalistische Ausbildung: Entdecke die Welt<br />

der Pflege in einer Ausbildung, die alle Bereiche<br />

abdeckt. Du wirst in verschiedenen Einsatzgebieten<br />

wie Krankenhäusern, Pflegeheimen<br />

und bei ambulanten Pflegediensten tätig sein.<br />

Du wirst aber auch die Chance haben, in Bereichen<br />

wie Kinderpflege und sogar psychische<br />

Gesundheit hineinzuschnuppern.<br />

Flexible Spezialisierung: Im letzten Ausbildungsjahr<br />

kannst du dich zwischen Altenpflege<br />

oder Gesundheits- und Kinderkrankenpflege<br />

entscheiden. <strong>Das</strong> gibt dir die Möglichkeit, von<br />

Anfang an deine Schwerpunkte zu verfolgen.<br />

Lass uns über das Geld sprechen: Die Ausbildungsvergütung<br />

ist gestaffelt, sie steigt mit<br />

jedem Jahr.<br />

Zugangsvoraussetzungen: Du fragst dich vielleicht,<br />

ob du die nötigen Voraussetzungen erfüllst.<br />

Ein mittlerer Schulabschluss oder ein<br />

äquivalenter Abschluss sind ideal, aber es gibt<br />

auch andere Wege, z. B. einen Hauptschulabschluss<br />

in Kombination mit einer zweijährigen<br />

Berufsausbildung, um sich zu bewerben.<br />

Passt das zu dir? Wenn du gern mit Menschen<br />

arbeitest, im Team agieren möchtest und eigene<br />

Ideen in die Arbeit einbringen willst sowie<br />

einen zukunftssicheren und erfüllenden Beruf<br />

suchst, ist dies ideal.<br />

Die generalistische Pflegeausbildung<br />

– Deine Chance!<br />

Hey, du!<br />

Hast du schon mal über eine<br />

Karriere in der Pflege nachgedacht?<br />

Die generalistische<br />

Pflegeausbildung könnte genau<br />

das Richtige für dich sein.<br />

Hier ist warum:<br />

■ Ideal für soziale Menschen<br />

■ Zukunftssicherheit<br />

■ Höchst attraktive<br />

Vergütung<br />

■ Variantenreiche<br />

Weiterbildungschancen<br />

■ Vielfältige<br />

Zugangsmöglichkeiten<br />

Was erwartet dich?<br />

Ein sicherer Job: Pflegefachkräfte werden<br />

dringend benötigt.<br />

Vielfältige Weiterbildung: Es gibt zahlreiche<br />

Aufstiegsmöglichkeiten und Spezialisierungen.<br />

Ein gutes Gefühl: Du hilfst Menschen in schwierigen<br />

Situationen.<br />

Teamarbeit: Du arbeitest und lernst viel im Team.<br />

Extrem vielfältige Einsatzmöglichkeiten: Durch<br />

die generalistische Ausbildung und die Weiterbildungsmöglichkeiten<br />

kannst du in verschiedenen<br />

Bereichen arbeiten.<br />

Attraktive Vergütung: Die Bezahlung kann sich<br />

sehen lassen.<br />

Schau dir unbedingt das AusbildungsNetzwerk<br />

Pflege OHZ (PiP) an! Ganz egal, ob du aus der<br />

direkten Region bist oder nicht, hier wird jeder<br />

Interessierten und jedem Interessierten Unterstützung<br />

und weitergehende Infos angeboten.<br />

(pr)<br />

Weitere Infos auf www.pip-ohz.de/<br />

info@pip-ohz.de<br />

10


11


Ausbildung<br />

zum/zur Berufskraftfahrer/-in<br />

Brummi, Laster oder Truck - egal wie man sie<br />

nennt, Lastkraftwagen spielen eine entscheidende<br />

Rolle in unserer modernen Welt. Und<br />

hinter dem Steuer dieser riesigen Fahrzeuge<br />

sitzen die Berufskraftfahrer, die Personen oder<br />

Waren sicher und zuverlässig durch die Straßen<br />

befördern. Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer<br />

bietet dir eine Vielzahl von Möglichkeiten:<br />

Du könntest als Busfahrer im Personenverkehr,<br />

als Speditionsfahrer für Industrieprodukte oder<br />

als Fahrer von Entsorgungsfahrzeugen arbeiten.<br />

Egal wofür du dich entscheidest, du sorgst<br />

dafür, dass deine Passagiere und Frachten<br />

pünktlich und unbeschadet ihr Ziel erreichen.<br />

Lass dich begeistern und bringe deine Karriere<br />

in Fahrt!<br />

Die Ausbildung in der Übersicht<br />

Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer dauert<br />

in der Regel drei Jahre und ist eine duale Berufsausbildung.<br />

<strong>Das</strong> bedeutet, dass sie sowohl<br />

in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb<br />

stattfindet. In dieser Zeit lernst du alles,<br />

was du brauchst, um sicher auf den Straßen<br />

unterwegs zu sein und die verschiedenen Arten<br />

von Lastkraftwagen zu beherrschen.<br />

Als Berufskraftfahrer übernimmst du nicht nur<br />

die Verantwortung für deine Passagiere oder<br />

die Fracht, sondern auch für organisatorische<br />

Aufgaben. Du lernst, Abrechnungen zu erstellen<br />

INFO<br />

Die Ausbildungsinhalte<br />

im Überblick<br />

■ Rechtsvorschriften<br />

im Straßenverkehr<br />

■ Kontrollieren, Warten und<br />

Pflege der Fahrzeuge<br />

■ Verhalten bei<br />

Kundenkontakt<br />

■ Verhalten bei Unfällen<br />

■ Logistik/Fahrtenplanung<br />

■ Vertragsabwicklung<br />

und erbrachte Leistungen zu dokumentieren.<br />

Außerdem wirst du in wirtschaftlichen Aspekten<br />

geschult, um deine Fahrten effizient<br />

zu planen und zu organisieren. <strong>Das</strong> erfordert<br />

Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit,<br />

denn du trägst die Verantwortung für das<br />

Wohlergehen der Menschen und die Sicherheit<br />

der Waren.<br />

Vom Theorieunterricht<br />

zum Fahrtraining<br />

Bevor du ans Steuer darfst, wirst du zunächst<br />

mit der Funktionsweise der Fahrzeuge vertraut<br />

gemacht. Du lernst alles über den Motor, das<br />

Fahrwerk sowie die mechanischen und elektri-<br />

12


schen Systeme. Im zweiten Teil der Ausbildung<br />

geht es dann endlich ans Fahrtraining – und<br />

das ist eine aufregende Herausforderung. Du<br />

wirst mit Fahrzeugkombinationen und Sattelkraftfahrzeugen<br />

der Klasse CE oder Fahrzeugen<br />

der Klasse D unterwegs sein. Diese sind bis zu<br />

16 Meter bzw. zehn Meter lang und müssen<br />

sicher und wirtschaftlich geführt werden.<br />

Führerscheine erwerben<br />

während der Ausbildung<br />

Um die Ausbildung zum Berufskraftfahrer zu<br />

beginnen, solltest du idealerweise bereits den<br />

Führerschein der Klasse B besitzen. Während<br />

der Ausbildung erwirbst du dann weitere<br />

Lizenzen, nämlich die Fahrerlaubnisse C und<br />

CE. Mit dem Führerschein der Klasse C darfst<br />

du Fahrzeuge mit einem Gewicht ab 3,5 Tonnen<br />

fahren, einschließlich Anhänger bis zu 750 Kilogramm.<br />

Die Fahrerlaubnis CE berechtigt dich<br />

dazu, große Zugfahrzeuge mit schweren Anhängern<br />

oder Sattelanhängern zu führen. Steig<br />

ein und bring deine Karriere in Fahrt!<br />

Die Ausbildung zum Berufskraftfahrer bietet<br />

dir die Möglichkeit, einen abwechslungsreichen<br />

und verantwortungsvollen Beruf zu erlernen.<br />

Wenn du zuverlässig, verantwortungsbewusst<br />

und gerne auf den Straßen unterwegs bist,<br />

könnte die Ausbildung zum Berufskraftfahrer<br />

der richtige Schritt für dich sein. Bringe deine<br />

Karriere in Fahrt und steige jetzt ein! (hg)<br />

Du solltest Berufskraftfahrer/<br />

-in werden, wenn …<br />

1. du Freude am Fahren hast.<br />

2. langes Stillsitzen dir nichts<br />

ausmacht.<br />

3. du verantwortungsbewusst<br />

bist und dir die Sicherheit<br />

anderer am Herzen liegt.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Berufskraftfahrer/-in werden,<br />

wenn…<br />

1. ein Stau dich zur Verzweiflung<br />

bringt.<br />

2. dich schon das Fahren<br />

eines Familienautos<br />

überfordert.<br />

3. du nicht gern allein bist.<br />

13


Kauffrau/-mann<br />

für Büromanagement<br />

Du solltest Kauffrau/-mann<br />

für Büromanagement werden,<br />

wenn …<br />

1. du Ansprechpartner Nr. 1<br />

werden möchtest.<br />

2. du gut planen und<br />

organisieren kannst.<br />

3. du auf geregelte Arbeitszeiten<br />

sehr großen Wert legst.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Kauffrau/-mann für Büromanagement<br />

werden, wenn …<br />

1. dir Mathe immer schon<br />

ein Dorn im Auge war.<br />

2. es dir schwer fällt, bei<br />

mehreren Aufgaben den<br />

Überblick zu behalten.<br />

3. du nicht gerne telefonierst<br />

Ob bei einem großen Chemiekonzern, einer<br />

Modekette für High-Fashion oder dem lokalen<br />

Radiosender – Kauffrauen für Büromanagement<br />

arbeiten in so gut wie jeder Branche,<br />

ganz egal, wie gigantisch oder überschaubar<br />

das Unternehmen ist. Dort erwarten sie sowohl<br />

klassische organisatorische Tätigkeiten als<br />

auch verschiedene unternehmensspezifische<br />

Aufgaben, beispielsweise aus dem Bereich<br />

Eventplanung. Wahrscheinlich ist die große<br />

Vielfalt in diesem Beruf auch der Grund, wieso<br />

diese Ausbildung eine der beliebtesten überhaupt<br />

ist.<br />

Wie läuft die Ausbildung als Kauffrau<br />

für Büromanagement ab?<br />

Es handelt sich um eine dreijährige duale Ausbildung,<br />

was bedeutet, dass man als Azubi ein<br />

paar Tage in der Woche in einem Unternehmen<br />

verbringt und die restlichen Wochentage in einer<br />

Berufsschule. In seltenen Fällen finden die<br />

theoretischen Phasen im Blockunterricht statt.<br />

Dann ist man für mehrere Monate am Stück im<br />

Unternehmen und anschließend für mehrere<br />

14<br />

Wochen in der Berufsschule. Im ausbildenden<br />

Unternehmen kommen die angehenden Kaufleute<br />

für Büromanagement von Beginn an in<br />

einer festen Abteilung unter und lernen dort<br />

alle Arbeitsabläufe kennen. In sogenannten<br />

Wahlqualifikationen, wie Personalwirtschaft<br />

oder Logistik, spezialisieren sich die Auszubildenden<br />

im zweiten Jahr.<br />

Warum sollte man Kaufmann<br />

für Büromanagement werden?<br />

Wenn man einen Beruf mit geregelten Arbeitszeiten<br />

sucht, ist man hier genau richtig. Zudem<br />

erwarten einen täglich unterschiedliche Aufgaben:<br />

Zwar arbeitet man oft am Computer,<br />

gleichzeitig hat man aber auch häufigen Kontakt<br />

mit Kunden oder Mitarbeitern. Möchte<br />

man sich im Laufe der Zeit beruflich in einer<br />

anderen Branche neuorientieren, eignet sich<br />

dieser Beruf dazu bestens: Schließlich gibt es<br />

diese Position nahezu in jeder Firma und in<br />

jedem Geschäftsbereich.<br />

Wie sind die Zukunftsaussichten<br />

nach der Ausbildung?<br />

Nach deiner Ausbildung eröffnen sich dir<br />

viele tolle Möglichkeiten zur Weiterbildung.<br />

Strebst du zum Beispiel eine Führungsposition<br />

an, wäre eine Weiterbildung zur Betriebs- oder<br />

Fachwirtin bzw. zum Betriebs- oder Fachwirt<br />

vielleicht interessant für dich. Findest du ganz<br />

bestimmte Bereiche deiner Ausbildung ganz<br />

besonders interessant, kannst du dich auch in<br />

einzelnen Bereichen wie der Bilanzbuchhaltung<br />

fortbilden.<br />

(hg/ab)


BAU MIT UNS<br />

AN DEINER ZUKUNFT<br />

Mohrmann Bau verbindet modernen Holzbau innova 琀 v mit Stahl, Glas oder Beton – für höchste Ansprüche an Form,<br />

<strong>Leben</strong>squalität und Nachhal 琀 gkeit. Dabei arbeiten rund 80 Kollegen aus allen Bereichen Hand in Hand und stellen<br />

ein hohes Maß an Kundenzufriedenheit, Ästhe 琀 k und Termintreue sicher.<br />

WIR SUCHEN AB 01.08.20<strong>24</strong> EINE/N AUSZUBILDENDE/N:<br />

KAUFFRAU/MANN<br />

FÜR BÜROMANAGEMENT (m/w/d)<br />

DEINE QUALIFIKATION:<br />

■ Guter Realschulabschluss oder besser<br />

■ Team‐ und Kommunika 琀 onsfähigkeit<br />

■ Sorgfäl 琀 ges und strukturiertes Arbeiten<br />

■ Vorkenntnisse in den MS‐Office‐Anwendungen<br />

WIR SUCHEN AB 01.08.20<strong>24</strong> EINE/N AUSZUBILDENDE/N:<br />

ZIMMERER/IN (m/w/d)<br />

DEINE QUALIFIKATION:<br />

■ Guter Hauptschulabschluss oder BGJ<br />

■ Gute Gesundheit und körperliche Belastbarkeit<br />

■ Freude am Umgang mit Holz<br />

■ Hohe Teamfähigkeit<br />

WAS WIR BIETEN:<br />

■ Gutes Betriebsklima<br />

■ Abwechslungsreiche Projekte<br />

■ Übernahme nach bestandener Prüfung<br />

■ Tarifliche Verguẗung; 30 Tage Urlaub<br />

■ JobRad; E‐Gym Wellpass; betriebliche Altersvorsorge<br />

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!<br />

Mohrmann Bau GmbH<br />

Dorfstraße 6 | 27432 Alfstedt<br />

Tel. 04765 ‐ 255 | info@mohrmann‐bau.de<br />

15


Notarfachangestellte/r<br />

Bis 1995 hieß die Notarfachangestellte noch<br />

Notargehilfe bzw. Notargehilfin. Weil dieser<br />

Name dem komplexen und verantwortungsvollen<br />

Aufgabengebiet aber schon lange nicht<br />

mehr gerecht wurde, hat man den Beruf umbenannt.<br />

In der Ausbildung wirst auch du<br />

schnell merken, dass du mehr bist als ein Gehilfe<br />

bzw. eine Gehilfin.<br />

Vielfältige Aufgabenbereiche<br />

INFO<br />

Auf gute Noten in Deutsch<br />

wird großer Wert gelegt,<br />

schließlich musst du nicht<br />

nur eine ganze Menge<br />

Schreib- und Lesearbeit<br />

erledigen, sondern auch mit<br />

den Mandanten und anderen<br />

Beteiligten kommunizieren.<br />

Eheverträge und Scheidungspapiere, Vertragsabschlüsse<br />

und Unternehmensgründungen,<br />

Immobilienkäufe und Testamente: Bei all diesen<br />

rechtlichen Angelegenheiten ist ein Notar<br />

bzw. eine Notarin im Einsatz, um zu beglaubigen<br />

und zu beurkunden. In der Ausbildung zum<br />

bzw. zur Notarfachangestellten lernst du alles,<br />

um ihn bzw. sie bei den anfallenden Aufgaben<br />

zu unterstützen. Und damit meinen wir nicht,<br />

dass du nur Akten sortierst oder an Termine<br />

erinnerst. Vielmehr bist du die zuständige<br />

Person, die im Notariat die Verträge erstellt<br />

und mit Mandanten, Behörden und anderen<br />

Beteiligten in Kontakt steht.<br />

Eine verantwortungsvolle Aufgabe – nicht nur<br />

im Umgang mit Dokumenten und Papieren,<br />

sondern vor allem auch im Umgang mit den<br />

Menschen. Die Ausbildung zum Notarfachangestellten<br />

dauert regulär drei Jahre, kann unter<br />

Umständen aber auch auf zwei Jahre verkürzt<br />

16


werden. Die Ausbildung findet sowohl im Ausbildungsbetrieb<br />

als auch in der Berufsschule<br />

statt. Die Ausbildungsplätze findest du in den<br />

jeweiligen Notariaten.<br />

Was lernt eine Notarfachangestellte<br />

in der Ausbildung?<br />

Bereits während deiner Ausbildung wirkst du<br />

bei der Vorbereitung von Verträgen mit, wickelst<br />

Urkundengeschäfte ab, hilfst Mandanten<br />

bei Anfragen und hältst Kontakt zu Behörden<br />

und Gerichten. Außerdem bereitest du Besprechungs-<br />

und Beurkundungstermine vor,<br />

holst Informationen ein und erledigst den<br />

Schriftverkehr. Kurz gesagt: Du unterstützt<br />

den Notar beziehungsweise die Notarin bei<br />

verschiedenen rechtlichen Dienstleistungen<br />

und übernimmst organisatorische und kaufmännische<br />

Aufgaben.<br />

Die Aufgaben von Notarfachangestellten<br />

auf einen Blick:<br />

■ Betreuung von Mandanten<br />

■ Abwicklung und Überwachung<br />

von Zahlungsvorgängen<br />

■ Vorbereitung notarieller Urkunden<br />

■ Entwurf von Verträgen<br />

■ Erstellung von gesetzlichen Anzeigen<br />

und Mitteilungen<br />

■ Erstellung von Kostenberechnungen<br />

■ Allgemeine Büro- und<br />

Verwaltungsaufgaben<br />

(hg/ab)<br />

Für die Ausbildung zur Notarfachangestellten kannst du dich bereits<br />

mit einem sehr guten Hauptschulabschluss bewerben, bessere Chancen<br />

hast du aber mit einem Realschulabschluss oder sogar dem (Fach-)Abitur.<br />

Du solltest Notarfachangestellte/r<br />

werden, wenn…<br />

1. du dich schriftlich und mündlich<br />

gut ausdrücken kannst.<br />

2. dir der Umgang mit Menschen<br />

Spaß macht.<br />

3. dich die Arbeit mit Gesetzen<br />

reizt und du Interesse an<br />

juristischen Berufen hast.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Notarfachangestellte/r<br />

werden, wenn…<br />

1. strukturiertes und sorgfältiges<br />

Arbeiten nichts für dich ist.<br />

2. Sprache und Kommunikation<br />

nicht dein Fall sind.<br />

3. du bei Jura nur an Dinosaurier<br />

denkst.<br />

17


Heilerziehungspfleger/-in<br />

Heilerziehungspfleger/-innen machen eine<br />

sehr sinnvolle Arbeit, denn sie sind Fachkräfte<br />

für Teilhabe, Bildung und Pflege. Im Mittelpunkt<br />

steht der Mensch mit Assistenzbedarf,<br />

sein Recht auf Entwicklung, Selbstbestimmung<br />

und seine Persönlichkeit.<br />

Vielfalt von Anfang an!<br />

Heilerziehungspflege wird zur Gruppe der pädagogisch-pflegerischen<br />

Berufe gerechnet und<br />

kann in Voll- und Teilzeit absolviert werden,<br />

dabei gibt es schulische und praktische Anteile.<br />

Üblicherweise erstreckt sich die Ausbildung<br />

über drei Jahre in Vollzeit. Zugangsvoraussetzung<br />

ist die mittlere Reife (Realschulabschluss)<br />

oder ein vergleichbarer Bildungsabschluss.<br />

Du lernst Inhalte aus den Bereichen Pädagogik,<br />

Pflege, Psychologie, Verwaltung, Recht, Medizin,<br />

Organisation, Kommunikation und vieles<br />

INFO<br />

Mit deiner Ausbildung<br />

zum/zur<br />

Heilerziehungspfleger/-in<br />

erwirbst du<br />

soziale, fachliche und<br />

persönliche Kompetenzen<br />

und kannst praxisorientiert<br />

Lernen und Arbeiten.<br />

mehr. Auch die eigene Persönlichkeitsbildung<br />

und der achtsame Umgang mit dir selbst ist<br />

Teil der Ausbildung. <strong>Das</strong> Ausbildungsgehalt ist<br />

meistens innerhalb der drei Jahre gestaffelt,<br />

wobei kein rechtlicher Anspruch auf eine Ausbildungsvergütung<br />

besteht.<br />

Was jetzt genau?<br />

Die Hauptaufgabe von Heilerziehungspfleger/<br />

-innen besteht darin, Menschen mit Behinderung<br />

in verschiedenen <strong>Leben</strong>sbereichen<br />

wie Arbeit, Wohnen, Bildung oder Freizeit zu<br />

begleiten. Auch in Angeboten zur Beratung<br />

liegt ein spannendes Tätigkeitsfeld. Du kannst<br />

in stationären Einrichtungen, ambulanten<br />

Diensten oder in Privathaushalten tätig sein.<br />

18


Dabei unterstützt du Menschen jeden Alters mit<br />

körperlichen, kognitiven und psychischen Einschränkungen<br />

und ermöglichst durch deine<br />

Arbeit Entwicklung, <strong>Leben</strong>squalität und Individualität.<br />

Eine möglichst selbstständige <strong>Leben</strong>sführung<br />

und eine selbstbestimmte Teilhabe am<br />

<strong>Leben</strong> der Gesellschaft zu unterstützen ist immer<br />

Mittelpunkt der Arbeit mit den Klienten.<br />

Heilerziehungspfleger/-innen<br />

sind „Allrounder“<br />

Heilerziehungspfleger/-innen sind Experten in<br />

der Alltagsbegleitung und in herausfordernden<br />

<strong>Leben</strong>ssituationen, sie sind kreativ, spontan<br />

und verlässlich. Dabei geben sie so viel Hilfestellung<br />

wie nötig und lassen so viel Freiraum<br />

wie möglich.<br />

Der Beruf ist sehr anspruchsvoll, fordert<br />

Einfühlungsvermögen, Beweglichkeit und<br />

verspricht immer neue Herausforderungen.<br />

Gleich zeitig ermöglicht er im Arbeitsleben<br />

das Gefühl von Sinnhaftigkeit und Wirksamkeit,<br />

ein tägliches Geschenk. Körperliche und<br />

psychische Belastbarkeit sowie die Bereitschaft<br />

zur Schichtarbeit begünstigen eine langjährige<br />

Berufsausübung. <strong>Das</strong> durchschnittliche Bruttogehalt<br />

einer Fachkraft liegt bei 3000 bis<br />

4000 Euro pro Monat bei einer Vollzeitstelle<br />

und kann zwischen privaten und öffentlichen<br />

Trägern je nach Bundesland und Berufserfahrung<br />

variieren.<br />

Und danach?<br />

Nach der Ausbildung stehen dir zahlreiche<br />

Aufstiegsmöglichkeiten, Studiengänge und<br />

Weiterbildungsmöglichkeiten offen. Dazu zählen<br />

u. a. Heilpädagogik/Rehabilitationspädagogik<br />

und Sonderpädagogik, Fachwirt Erziehungswesen<br />

oder Gesundheits-/Sozialwesen,<br />

Psychologie oder Soziale Arbeit. Bewirb dich<br />

jetzt! Dich erwartet ein facettenreiches, zukunftsorientiertes<br />

Berufsfeld. (hg/ab)<br />

Du solltest Heilerziehungspfleger/-in<br />

werden, wenn…<br />

1. du an Menschen<br />

interessiert bist.<br />

2. du <strong>Leben</strong>s- und Entwicklungswege<br />

begleiten möchtest.<br />

3. du jeden Tag einen abwechslungsreichen<br />

Job machen möchtest.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Heilerziehungspfleger/-in<br />

werden, wenn…<br />

1. Verantwortungsbewusstsein und<br />

Geduld nicht deine Stärken sind.<br />

2. du lieber allein arbeiten<br />

möchtest.<br />

3. du dich schwer in andere<br />

Menschen hineinversetzen<br />

kannst.<br />

19


Tiermedizinische/r<br />

Fachangestellte/r<br />

Ob eine verstauchte Pfote, ein verstimmter<br />

Magen oder eine fällige Impfung – wer ein Tier<br />

hält, der kommt um den einen oder anderen<br />

Tierarztbesuch nicht herum. Doch nicht nur<br />

für die Herrchen und Frauchen ist der Tierarztbesuch<br />

mit Angst und Stress verbunden,<br />

sondern auch für die vierbeinigen Patienten.<br />

Als tiermedizinische/r Fachangestellte/r ist es<br />

daher dein Job, die Tiere zu beruhigen und sie<br />

von ihrer Angst abzulenken. Du hältst sie<br />

sanft, aber bestimmt fest und ermöglichst<br />

damit dem Tierarzt die bestmögliche Behandlung.<br />

Aber nicht nur während der Behandlung<br />

bist du tatkräftig zur Stelle, so kümmerst du<br />

dich auch um die Pflege der Tages- oder Übernachtungsgäste,<br />

bereitest Termine und Operationen<br />

vor und hilfst bei der Abrechnung.<br />

Um tiermedizinische/r Fachangestellte/r werden<br />

zu können, benötigst du nicht nur ein sehr<br />

INFO<br />

Da auch eine Tierarztpraxis<br />

ein Unternehmen ist,<br />

kommst du um „Papierkram“<br />

nicht herum.<br />

Rechnungen erstellen,<br />

Patientenakten führen,<br />

Termine vereinbaren und<br />

medizinische Geräte bedienen<br />

lernst du ebenfalls während<br />

deiner Ausbildung.<br />

gutes Gespür für die Vierbeiner, sondern auch<br />

sehr gute Nerven. Denn der Anblick von Blut,<br />

Spritzen und Verletzungen zählt zu deinem<br />

Arbeitsalltag. Absolvieren kannst du deine<br />

Ausbildung in Tierarztpraxen, Tierkliniken,<br />

Zoos oder in Tierheimen.<br />

Der Job tiermedizinische/r Fachangestellte/r<br />

erfordert nicht nur viel Leidenschaft, Sensibilität<br />

und Zuverlässigkeit, sondern auch viel Zeit,<br />

denn leider sind Tiere nicht nur zwischen 8 und<br />

16 Uhr krank, sondern genau dann, wenn man<br />

am wenigsten damit gerechnet hat. In einer<br />

Kleintierarztpraxis kannst du daher am ehesten<br />

von klassischen Arbeitszeiten ausgehen, in Kliniken<br />

und bei mobilen Ärzten dagegen ist das<br />

Ende des Arbeitstages oft nur schwer abzusehen,<br />

die Arbeit am Wochenende oder nachts<br />

gehört ebenso zu deinem Berufsalltag. Während<br />

deiner Ausbildung zur/zum tiermedizinischen<br />

Fachangestellten wirst du dich vor<br />

20


neuen Eindrücken kaum retten können. Für<br />

jedes Tier benötigst du einen bestimmten Griff<br />

und spezielle Untersuchungsgeräte. Du sorgst<br />

also dafür, dass der Tierarzt zur richtigen Zeit<br />

das richtige Instrument zur Hand hat und das<br />

Tier sich nicht der Untersuchung entziehen<br />

kann.<br />

Wie läuft die Ausbildung zur/zum tiermedizinischen<br />

Fachangestellten ab?<br />

Die Ausbildung zur/zum tiermedizinischen<br />

Fachangestellten dauert drei Jahre und findet<br />

in Form einer dualen Ausbildung statt. Dies bedeutet<br />

nichts anderes, als dass du deine Ausbildung<br />

in einem tierärztlichen Betrieb und in<br />

einer Berufsschule absolvierst.<br />

Welche Art des tierärztlichen Betriebes du<br />

wählst, hängt ganz von dir ab. Kannst du gar<br />

nicht genug von Hunden, Meerschweinchen<br />

und Kaninchen bekommen und lässt dich<br />

auch von scharfen Katzenkrallen nicht einschüchtern,<br />

bist du in einer Kleintierpraxis<br />

oder Kleintierklinik gut aufgehoben. Möchtest<br />

du den Arbeitsalltag nicht nur in einer Praxis<br />

zusammen mit Kleintieren verbringen, könnte<br />

ein Tierarzt für Pferde und Rinder der richtige<br />

Ort für deine Ausbildung sein. Du bist jeden<br />

Tag auf Achse und fährst von einem tierischen<br />

Patienten zum nächsten. Dabei kann es auch<br />

mal rasant zugehen, denn bei Notfällen ist Eile<br />

geboten. Da Pferde und Rinder zu den Schwergewichten<br />

unter den Tieren gehören, solltest<br />

du in der Lage sein, kräftig zuzupacken.<br />

Doch wusstest du, dass es nicht nur klassische<br />

Arztpraxen für Tiere gibt, sondern auch ganze<br />

Kliniken? In Tierkliniken sind besonders aufwendige<br />

Untersuchungen und Operationen<br />

möglich. Die technische Ausstattung ist auf<br />

dem neuesten Stand und eine Betreuung rund<br />

um die Uhr gewährleistet. Auch die Kliniken<br />

sind speziell auf Klein- oder Großtiere ausgerichtet.<br />

(hg/ab)<br />

Du solltest tiermedizinische/r<br />

Fachangestellte/r werden, wenn…<br />

1. du keine Angst vor Tieren hast.<br />

<strong>Das</strong> gilt auch für Spinnen,<br />

Schlangen und kampflustige<br />

Katzen.<br />

2. wenn du Freude an Welpen hast.<br />

3. wenn du Tieren helfen möchtest.<br />

4. wenn du einen abwechslungsreichen<br />

Job möchtest.<br />

5. du in stressigen Situationen<br />

die Ruhe bewahrst.<br />

6. du kein Problem mit dem Anblick<br />

von Blut und Spritzen hast.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

tiermedizinische/r Fachangestellte/r<br />

werden, wenn…<br />

1. du Tierhaarallergien hast.<br />

Die KLINIK FÜR KLEINTIERE SOTTRUM ist ein inhabergeführtes Familienunternehmen, das sehr viel Wert<br />

auf individuelle Kunden- bzw. Patientenbetreuung legt. Zu den Spezialgebieten gehören u. a.: Chirurgie,<br />

Augen- und Zahnheilkunde, Dermatologie, Gynäkologie, Physiotherapie, innere Medizin und Kardiologie.<br />

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir zum 1. August 20<strong>24</strong> eine Auszubildende zur<br />

tiermedizinischen Fachangestellten (m/w/d)<br />

Wen suchen wir? Du hast ein gutes Gespür für Tiere, bist zuverlässig und arbeitest gerne im Team?<br />

Wertschätzung und Freundlichkeit gegenüber Kunden sowie Kollegen sind selbstverständlich für Dich?<br />

Dann sollten wir uns kennenlernen.<br />

Was bieten wir? Betriebliche Altersvorsorge, vorausschauende Planung der Arbeitszeiten,<br />

digitale Zeiterfassung, fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten, Spezialisierungen, hohes fachliches Niveau,<br />

Benefits wie z. B. Physiotherapie, 13. Monatsgehalt, Bonus für Wochenenddienste, Arbeitsbekleidung.<br />

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung und<br />

stehen gerne für Fragen und/oder weitere<br />

Informationen zur Verfügung!<br />

Bewerbungen und Fragen sendest Du an:<br />

henrike.werhahn@kleintierklinik-sottrum.de<br />

Alte Dorfstraße 83 • 27367 Sottrum • Telefon (0 42 64) 22 40 • info@kleintierklinik-sottrum.de • www.kleintierklinik-sottrum.de<br />

21


Hörakustiker/-in<br />

„Ich liebe diesen Beruf, weil er so abwechslungsreich ist und weil<br />

ich Menschen helfen kann“, freut sich Malin Karaschewski. Die<br />

21-Jährige aus Bremen ist im zweiten Ausbildungsjahr zur Hörakustikerin.<br />

Sie liebt die Kombination aus Kundenkontakt, handwerklicher<br />

Arbeit und moderner Technik. „Am schönsten ist es,<br />

dass ich meine Kunden auch nach der Hörgeräteversorgung als<br />

Ansprechpartner über Jahre begleite. Die Bestätigung, die man in<br />

diesem Beruf erfährt, ist außergewöhnlich, wenn man den Menschen<br />

so hilft, wie wir es tun.“<br />

Demografischer Wandel und moderne Technologie<br />

Hörgeräte werden in unserem Alltag immer präsenter. <strong>Das</strong> hat<br />

zum einen mit der demografischen Entwicklung zu tun, auf der<br />

anderen Seite strapaziert gerade die junge Generation ihr Gehör<br />

durch AirPods und Co. Die alltägliche akustische Belastung hat<br />

sowohl in der Freizeit als auch in vielen Berufen zugenommen.<br />

Der Hörsinn ist der wichtigste Sinn für soziale Bindungsfähigkeit,<br />

um Informationen und Emotionen auszutauschen. Es ist ein erfüllendes<br />

Gefühl, einen Menschen zurück in das kommunikative <strong>Leben</strong><br />

zu begleiten und die folgenden Jahre weiter zu betreuen. Wenn man<br />

nicht nur im Büro sitzen möchte und den offenen Umgang mit Menschen<br />

liebt, dann ist Hörakustik die richtige Wahl. Für viele ist es<br />

der schönste Beruf geworden… und zukunftssicher ist er obendrein!<br />

Unternehmensphilosophie von Hörakustik Schmitz<br />

„Genau zuhören, ehrlich sein, faire Preise – Hörakustik Schmitz<br />

ist wie ein Freund“: Diese Philosophie leben wir bei uns jeden Tag.<br />

Wir sind ein dynamisch wachsendes, mittelständisches Unternehmen<br />

mit 120 Mitarbeitern/-innen, 41 Fachgeschäften und<br />

regionalem Bezug. Wir sind modern, nah und leidenschaftlich in<br />

unserem Denken und Handeln, ein Unternehmen mit Herz und<br />

Verstand am rechten Fleck – wie ein Freund eben!<br />

Wenn Du Einfühlungsvermögen sowie handwerkliches Geschick<br />

mitbringst, dann komm zu uns!<br />

(pr)<br />

Ausbildungsbeginn jederzeit möglich!<br />

Bewirb Dich hier:<br />

Hörakustik Schmitz<br />

GmbH & Co. KG Jörn Erkel<br />

Obere Straße 46<br />

27283 Verden<br />

Telefon 0160-311 62 43<br />

joern.erkel@hoerakustik-schmitz.de<br />

22


AUSBILDUNG<br />

IN DER<br />

HÖRAKUSTIK<br />

Deine Vorteile:<br />

überbetriebliche Vergütung<br />

zukunftssicherer Beruf<br />

Umgang mit Menschen<br />

modernste Technik<br />

Bewirb<br />

Dich<br />

jetzt!<br />

41 x in Deiner Nähe! • www.hoerakustik-schmitz.de<br />

23


Duale Ausbildung<br />

zum/zur<br />

Mechatroniker/-in<br />

Kaum ein Unternehmen aus Industrie und Handel<br />

kommt ohne sie aus: Roboter. Tatsächlich<br />

ersetzen sie die arbeitenden Menschen aber<br />

nicht, sondern unterstützen diese in immer<br />

komplexer werdenden Arbeitsabläufen.<br />

Mechatroniker haben die zentrale Aufgabe,<br />

die fehlerfreie Funktionsweise dieser Geräte<br />

voller High-Tech zu sichern und werden somit<br />

überall dort gebraucht, wo es Maschinen gibt<br />

– also nahezu überall.<br />

Was macht ein Mechatroniker?<br />

Prüfen und Messen: Winkel oder Spannung in<br />

elektrischen Schaltungen messen und die ermittelten<br />

Ergebnisse im Arbeitsprozess mit vorangehenden<br />

Daten vergleichen: <strong>Das</strong> gehört zu<br />

den wichtigsten Aufgaben eines Mechatronikers.<br />

Dafür nutzt er etwa Stromprüfer, die<br />

Gleich- und Wechselstrom automatisch erkennen<br />

und arbeitet auf Grundlage von Installationsplänen<br />

des Kunden oder Arbeitgebers.<br />

Maschinen warten und reparieren: Funktioniert<br />

der Bedienhebel des Gabelstaplers noch<br />

einwandfrei und lässt sich die Gabel ohne Ruckeln<br />

nach oben und unten fahren? Anlagen<br />

und Maschinen müssen von Mechatronikern<br />

in regelmäßigen Abständen überprüft werden,<br />

um eine sichere und zuverlässige Funktionsweise<br />

langfristig zu gewährleisten. Im Fall der<br />

Fälle nimmt der Mechatroniker Reparaturen<br />

selbst vor, um Arbeitsprozesse und Betriebsabläufe<br />

nur möglichst kurz zu unterbrechen.<br />

Maschinenteile montieren/demontieren: Ein<br />

Förderband in einer Fertigungshalle sieht technisch<br />

zwar recht unscheinbar aus, im Inneren<br />

stecken jedoch hochsensible Lichtschranken.<br />

Mechatroniker setzen Maschinen und Anlagen<br />

zusammen beziehungsweise nehmen sie auseinander.<br />

Im Zuge dessen bearbeiten sie einzelne<br />

Teile fachmännisch und präzise, da ansonsten<br />

unter Umständen die gesamte Technik<br />

versagen könnte.<br />

Steuerungen installieren und komplexe Systeme<br />

programmieren: Schaltungen können mit<br />

elektrischer, pneumatischer oder hydraulischer<br />

Energie versorgt werden. Die jeweiligen Schaltungen<br />

richten Mechatroniker ein. Dabei haben<br />

sie es bei großen Anlagen mit kleinteiligen<br />

Stromanschlüssen zu tun, die sie genau beschriften<br />

und fachgerecht anschließen. Zuständig<br />

sind sie zudem für die Einrichtung von<br />

INFO<br />

Die Ausbildung dauert dreieinhalb<br />

Jahre. Auf gesonderten<br />

Antrag kann die Ausbildung bis<br />

zu einem Jahr verkürzt oder verlängert<br />

werden. Neben einer<br />

Zwischenprüfung, die vor Ablauf<br />

des zweiten Ausbildungsjahres<br />

stattfindet, gibt es die Abschlussprüfung<br />

zum Ausbildungsende vor<br />

der Industrie- und Handelskammer<br />

oder der Handwerkskammer.<br />

Für jede dieser Prüfungen hat<br />

man jeweils drei Versuche. Die<br />

duale Ausbildung findet im Betrieb<br />

und in der Berufsschule statt.<br />

Die schulische Ausbildung wird<br />

entweder wöchentlich an festen<br />

Tagen oder blockweise angeboten.<br />

<strong>24</strong>


Bediensoftware an robotergetriebenen Maschinen.<br />

Außerdem richten sie Netzwerke ein,<br />

damit einzelne Arbeitsprozesse störungsfrei<br />

zusammenarbeiten können.<br />

Wo kann ich als Mechatroniker<br />

arbeiten?<br />

Als Mechatroniker hast du die Chance, in verschiedenen<br />

Branchen tätig zu werden. Dazu<br />

zählen der Maschinen- und Anlagenbau, der<br />

(Raum-)Fahrzeugbau, die Automatisierungssowie<br />

die Kommunikationstechnik. Kurzum:<br />

überall dort, wo es Maschinen gibt, die in Bezug<br />

auf Mechanik, Elektronik und Information<br />

eingerichtet, bedient und am Laufen gehalten<br />

werden müssen.<br />

Was muss ich für ein Typ sein,<br />

um Mechatroniker zu werden?<br />

Techniker: Maschinen und die dahintersteckende<br />

Elektronik haben dich schon im Un-<br />

terricht fasziniert? Du bringst ein gewisses<br />

Geschick mit, was die Bedienung von Geräten<br />

jeglicher Art betrifft? Dann erfüllst du die<br />

wichtigsten Grundlagen für die Berufsausbildung<br />

zum Mechatroniker.<br />

Wissenschaftler: Flächen berechnen, Oberflächenqualitäten<br />

bewerten oder Hauptstromkreise<br />

kontrollieren und in Betrieb nehmen<br />

– Naturwissenschaften und Technik sind<br />

Kernbereiche in der Mechatronik und sollten<br />

dein Interesse wecken.<br />

Perfektionist: Als Mechatroniker stehen oft<br />

mehrere Aufgaben gleichzeitig an und du musst<br />

daher über ein gewisses Organisationstalent<br />

verfügen. Noch wichtiger ist allerdings die<br />

Fähigkeit, konzentriert und sorgfältig zu arbeiten,<br />

um die sichere Funktionsweise von komplexen<br />

Maschinen und Anlagen zu gewährleisten.<br />

Hierfür ist es zum Beispiel notwendig, dass<br />

du Schaltpläne ganz genau liest.<br />

(hg/ab)<br />

Du solltest Mechatroniker/-in<br />

werden, wenn …<br />

1. du gerne reparierst und an<br />

technischen Systemen tüftelst.<br />

2. du einen guten Realschulabschluss<br />

und Spaß an<br />

Mathematik und Physik hast.<br />

3. du theoretisches Wissen und<br />

praktisches Arbeiten miteinander<br />

verbinden möchtest.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Mechatroniker/-in werden, wenn…<br />

1. du kein technisches<br />

Verständnis hast.<br />

2. du keine Lust dazu hast, dich<br />

mit einer Programmiersprache<br />

auseinanderzusetzen.<br />

3. den Matheunterricht ausschließlich<br />

zum Ausgleich deines<br />

Schlafdefizits genutzt hast.<br />

25


Maler/-in und<br />

Lackierer/-in<br />

Die Ausbildung zum Maler und Lackierer ermöglicht<br />

es, das Beste aus verschiedenen<br />

Oberflächen und Materialien wie Beton, Stahl,<br />

Holz und Metall zu holen. Die dreijährige Ausbildung<br />

vermittelt umfassendes Wissen über<br />

Farben und Verfahren und bietet Abwechslung<br />

durch vielfältige Bauprojekte. Je nach Fachrichtung<br />

gehören auch Fassadengestaltung, Oberflächenrestauration<br />

und Erhaltungsmaßnahmen<br />

für Bauwerke zu den Aufgaben. Auch<br />

Wärme- und Kälteschutz bis hin zum Brandschutz<br />

sind Ausbildungsinhalte.<br />

Die duale Ausbildung zum Maler und Lackierer<br />

erstreckt sich über drei Jahre und kombiniert<br />

praktische Arbeit im Betrieb mit theoretischem<br />

Wissen aus der Berufsschule. Dabei erwerben<br />

die Auszubildenden Kenntnisse über Farben,<br />

Materialien und Bausubstanzen sowie verschiedene<br />

Arbeitsmethoden. Sie lernen, geeignete<br />

Farben und Lacke für verschiedene Untergründe<br />

auszuwählen und lernen praxisorientierte<br />

Fähigkeiten wie Untergrundvorbereitung,<br />

Spachteln, Oberflächenbeschichtung<br />

und -gestaltung. Die Ausbildung beinhaltet<br />

auch den Umgang mit Werkzeugen und Maschinen,<br />

Qualitätskontrolle sowie Aspekte<br />

von Nachhaltigkeit und Umweltschutz.<br />

INFO<br />

Technisches Verständnis,<br />

handwerkliches Geschick,<br />

körperliche Belastbarkeit<br />

und ein gutes Farb- und<br />

Designgespür sind für die<br />

Azubis von Vorteil. Gute<br />

schulische Leistungen<br />

in Mathematik, Chemie<br />

und Technik können<br />

die Chancen auf einen<br />

Ausbildungsplatz erhöhen.<br />

26


Die Ausbildung bietet fünf verschiedene Fachrichtungen,<br />

darunter Gestaltung und Instandhaltung,<br />

Bauten- und Korrosionsschutz,<br />

Kirchenmalerei und Denkmalpflege, Energieeffizienz-<br />

und Gestaltungstechnik sowie Ausbautechnik<br />

und Oberflächengestaltung. Diese<br />

Spezialisierungen berücksichtigen aktuelle<br />

Entwicklungen wie die Energiewende.<br />

Welche Fort- und Weiterbildungen<br />

gibt es für Maler und Lackierer?<br />

Nach der Ausbildung zum Maler und Lackierer<br />

startest du als Geselle ins Berufsleben. Als<br />

Maler und Lackierer kannst du dich fachlich<br />

in verschiedene Richtungen entwickeln.<br />

■ Spezialisierung: Wenn dir bestimmte<br />

Tätigkeiten besonders viel Spaß machen,<br />

kannst du dich auch darauf spezialisieren<br />

– zum Beispiel auf die Restauration<br />

von alten Gebäuden.<br />

■ Weiterbildungen: Es gibt zahlreiche<br />

Weiterbildungen, mit denen du dich fachlich<br />

weiterentwickelst. Mit einer Weiterbildung<br />

zum Handelsfachwirt kannst<br />

du zum Beispiel mehr in eine betriebswirtschaftliche<br />

Richtung gehen.<br />

■ Meister: Die Weiterbildung zum Meister<br />

ist ein absoluter Klassiker im Handwerk.<br />

Mittlerweile gibt es auch eine englische<br />

Bezeichnung dafür: Bachelor Professional.<br />

Der Meisterbrief ebnet dir den Weg<br />

für weitere Karriereschritte. Du kannst<br />

damit studieren – auch ohne Abitur –<br />

oder dein eigenes Unternehmen gründen.<br />

■ Selbstständigkeit: Hast du einen<br />

Meistertitel als Maler, kannst du dich<br />

mit einem eigenen Betrieb selbstständig<br />

machen. <strong>Das</strong> bringt ziemlich viel Verantwortung<br />

mit sich, aber dafür verdienst<br />

du in der Regel auch mehr als ein angestellter<br />

Maler.<br />

(hg/ab)<br />

Du solltest Maler/-in und<br />

Lackierer/-in werden, wenn …<br />

1. du gerne an verschiedenen<br />

Arbeitsorten und im Freien<br />

arbeitest.<br />

2. du handwerklich begabt<br />

und geschickt bist.<br />

3. du körperlich fit bist.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Maler/-in und Lackierer/-in<br />

werden, wenn…<br />

1. wenn du allergisch auf Farben<br />

und chemische Stoffe reagierst.<br />

2. du eine schlechte Feinmotorik<br />

hast.<br />

3. du Höhenangst hast und<br />

von Treppen, Leitern und<br />

Baugerüsten lieber Abstand<br />

hältst.<br />

Wir suchen Auszubildende für die Berufe:<br />

• Maler und Lackierer (m/w/d)<br />

• Raumausstatter (m/w/d)<br />

zum 1. August 20<strong>24</strong><br />

Über 1.000 m 2<br />

Ausstellungsfläche<br />

Brinkmann GmbH<br />

Marktstraße 2 • 27404 Heeslingen<br />

Telefon 04281 3566 • info@brinkmann.eu • www.brinkmann.eu<br />

27


Metallbauer/-in<br />

Schon mal darüber nachgedacht, woher Treppengeländer,<br />

Zäune, Belüftungsrohre oder<br />

Türklinken stammen? Oder wer die Karosserie<br />

eines Wagens baut? All diese Dinge und noch<br />

viel mehr werden von ausgebildeten Metallbauern<br />

hergestellt. Anhand der Beispiele<br />

siehst du ja schon, dass es sich um einen<br />

recht vielseitigen Beruf handelt. Du brauchst<br />

eine genaue Auffassungsgabe und vor allem<br />

eine ruhige und konzentrierte Arbeitsweise.<br />

Denn mit der Ausbildung zum Metallbauer<br />

erhältst du Einblick in einen Beruf, in dem vor<br />

jedem Muskel vor allem das Köpfchen beansprucht<br />

werden muss, solange deine Konstruktionen<br />

aus Metall nicht zu einem Metallklumpen<br />

verkommen sollen.<br />

Die Ausbildung zum Metallbauer dauert 3,5<br />

Jahre und ist als duale Ausbildung ausgelegt.<br />

<strong>Das</strong> heißt, du wirst während der eigentlichen<br />

INFO<br />

Im dritten Ausbildungslehrjahr<br />

musst du dich<br />

für eine von drei Fachrichtungen<br />

entscheiden<br />

und damit deinen Weg<br />

in einen bestimmten<br />

Tätigkeitsbereich<br />

einschlagen:<br />

Nutzfahrzeugbau,<br />

Metallgestaltung oder<br />

Konstruktionstechnik.<br />

Die Fachrichtung gibt<br />

der Ausbildungsbetrieb vor.<br />

Arbeit an mehreren Tagen in der Woche im<br />

Betrieb arbeiten und an anderen Tagen in der<br />

Berufsschule sitzen und bestimmte Themen<br />

in der Theorie durchgehen. Dazu gehören zum<br />

Beispiel die Herstellungsformen unterschiedlicher<br />

Konstruktionen oder das Warten technischer<br />

Systeme.<br />

Ausgebildete Metallbauer in der Konstruktionstechnik<br />

stellen Metallkonstruktionen<br />

aller Art und Größe her. Seien es Fensterumrahmungen,<br />

Treppengeländer oder Gehäuse für<br />

Straßenlaternen: Der Metallbauer schneidet<br />

und verschweißt solche Dinge eigenständig<br />

zusammen. Dabei hast du auch gelegentlich direkt<br />

mit dem Kunden zu tun oder du unterstehst<br />

einem Vorgesetzten für die Dauer des Auftrags.<br />

28


Der Metallgestalter ist der Kreative der drei<br />

Metallbauer. Wo der Konstruktionstechniker<br />

Metalle biegt, trennt, verschweißt und verschraubt,<br />

die eher „Gebrauchscharakter“ haben,<br />

fertigt der Metallgestalter eher Werkstücke<br />

mit dekorativen Funktionen wie<br />

Leuchten und Gitter. Dazu brauchst du neben<br />

dem handwerklichen Geschick entsprechend<br />

auch Kreativität und Spaß am genauen Arbeiten<br />

in kleineren Größenordnungen, damit<br />

deine Gegenstände auch als „schön genug“<br />

durchgehen.<br />

Als Metallbauer kannst du dich auch speziell<br />

auf den Nutzfahrzeugbau spezialisieren. Hier<br />

stellst du Fahrzeugrahmen, Karosserien, Fahrwerke<br />

und Aufbauten für Nutzfahrzeuge und<br />

Maschinen her, die beispielsweise in der <strong>Land</strong>wirtschaft<br />

genutzt werden. Sobald die Teile<br />

montiert wurden, bist du als Metallbauer der<br />

Fachrichtung Nutzfahrzeugbau auch dafür zuständig,<br />

alle elektrotechnischen Einrichtungen<br />

vorzunehmen. Dazu gehören beispielsweise<br />

Bremsanlagen und Kühlsysteme. Und nach getaner<br />

Arbeit kontrollierst du noch einmal, ob<br />

auch alles einwandfrei funktioniert. Gehen<br />

die Türen leichtgängig auf? Arbeitet das Kühlsystem?<br />

Eine verantwortungsvolle Aufgabe in<br />

der Ausbildung zum Metallbauer.<br />

Wie du siehst, hat jede dieser Fachrichtungen<br />

aus der Ausbildung zum Metallbauer nicht nur<br />

ihren eigenen Schwerpunkt, sondern auch ihren<br />

eigenen Arbeitsort – auch wenn dieser<br />

meistens in einer Werkhalle ist.<br />

Strebst du nach mehr Erfahrung im Metallhandwerk,<br />

kannst du nach deiner Ausbildung<br />

zum Metallbauer unabhängig von deiner Fachrichtung<br />

noch verschiedenste Weiterbildungen<br />

in Anspruch nehmen.<br />

So kommst du nach der Weiterbildung zum<br />

Hufschmied auf den Reiterhof und schenkst<br />

den Pferden neue Schuhe. Oder du steigst als<br />

Techniker weiter in deiner Werkstatt auf und<br />

hilfst bei der Planung neuer Konstruktionen.<br />

Übrigens: <strong>Das</strong> Gehalt während der Ausbildung<br />

ist im Vergleich zu anderen Berufen, die nach<br />

der Handwerksordnung geregelt werden, auch<br />

nicht schlecht.<br />

(hg/ab)<br />

Du solltest Metallbauer/-in<br />

werden, wenn …<br />

1. du gerne richtig zupackst.<br />

2. du handwerklich geschickt<br />

bist.<br />

3. dir der Technikunterricht<br />

gefiel, du es aber satt bist,<br />

immer nur Holz und Plastik<br />

zu bearbeiten.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Metallbauer/-in werden,<br />

wenn…<br />

1. du dir die Finger nicht<br />

schmutzig machen willst.<br />

2. du Technik lieber nur beim<br />

Arbeiten zusiehst.<br />

3. du lieber mit Holz arbeitest.<br />

Heavy Metal<br />

gibt’s nicht nur<br />

auf Festivals!<br />

Zum 1. September 20<strong>24</strong> stellen wir<br />

Auszubildende als<br />

Metallbauer (m/w/d)<br />

Fachrichtung Konstruktionstechnik ein.<br />

Zu sofort suchen wir<br />

engagierte<br />

Metallbauer(m/w/d)<br />

oder vergleichbare Ausbildung<br />

in Voll- oder Teilzeit.<br />

Wer wir sind:<br />

Ein mittelständisches Handwerksunternehmen,<br />

das die Funken sprühen lässt!<br />

Wir erstellen Stahlbaukonstruktionen, Treppen,<br />

Geländer, Tor- und Zaunanlagen sowie Sonderkonstruktionen<br />

für den Schiffsausbau und vieles<br />

mehr aus Stahl, Edelstahl, Aluminium und<br />

Buntmetallen. Unsere Produkte sind überwiegend<br />

Einzelfertigungen. Wir beraten, planen,<br />

erstellen Konstruktionszeichnungen in CAD<br />

nach Kundenwünschen und setzen diese um.<br />

Hier ist natürlich Kreativität und handwerkliches<br />

Geschick gefragt! Wir legen großen Wert<br />

auf die Ausbildung unseres Nachwuchses, bieten<br />

ein angenehmes Arbeitsklima und einen sicheren<br />

Arbeitsplatz mit pünktlicher Bezahlung.<br />

Wir freuen uns auf Bewerbungen per<br />

Post oder E-Mail!


Ausbildung zum/zur Maurer/-in<br />

Die Welt der Maurer ist vielseitig und zukunftsträchtig. In der<br />

Baubranche spielen sie eine entscheidende Rolle beim Bau von<br />

Wohn- und Geschäftshäusern. Außerdem tragen sie bei der<br />

Sanierung von Gebäuden zum Erhalt dieser bei. Die Ausbildung<br />

beinhaltet sowohl Theorie- als auch Praxisphasen. Dabei werden<br />

Kenntnisse im Bereich des Maurer- und Betonhandwerks vermittelt.<br />

Der Maurerberuf bietet mehr als nur das Stapeln von Steinen.<br />

Vielseitig, gut bezahlt und zukunftssicher ist er ideal für diejenigen,<br />

die gerne körperlich arbeiten, handwerkliches Geschick mitbringen<br />

und Freude daran haben, Gebäude entstehen zu sehen.<br />

Duales Lernen im Fokus<br />

Die duale Ausbildung zum Maurer erstreckt sich über drei Jahre.<br />

Es werden dabei theoretische und praktische Grundlagen gelegt.<br />

Neben dem reinen Mauern werden auch Schalen, Betonieren,<br />

Isolieren und andere Tätigkeiten dem Maurer abverlangt, sodass<br />

diese wahre Alleskönner sind.<br />

Maurer sind Handwerker, Teamplayer<br />

und Naturliebhaber<br />

Als angehender Maurer ist handwerkliches Geschick eine gute<br />

Voraussetzung. Teamarbeit wird in dieser Branche ebenfalls groß<br />

geschrieben. Da überwiegend an der frischen Luft gearbeitet wird,<br />

ist eine gewisse Robustheit gegenüber dem Wetter von Vorteil.<br />

Handwerkliches Interesse, räumliches Vorstellungsvermögen und<br />

die Bereitschaft zur Zusammenarbeit sind entscheidende Eigenschaften.<br />

Für die Ausbildung zum Maurer sind keine speziellen<br />

Voraussetzungen erforderlich. Ein Schulabschluss ist völlig ausreichend.<br />

Interesse an Mathematik, Werken/Technik und Physik<br />

kann jedoch hilfreich sein. (hg/pr)<br />

Nach der Ausbildung bieten sich verschiedene<br />

Weiterbildungsmöglichkeiten an.<br />

Hierbei bieten sich durch eine Technikeroder<br />

Meisterschule weitere Möglichkeiten.<br />

Auch ein Studium, beispielsweise in Bauingenieurswesen<br />

oder Architektur, ist denkbar.<br />

Weitere Detail-Infos gibt es auch<br />

online auf www.ausbildung.de<br />

30


31


Entdecke die Welt des Tischlerhandwerks<br />

Der Tischlerberuf ist mehr als nur Handwerken mit Holz. Die<br />

Ausbildung bietet eine solide Grundlage für weiterführende<br />

Qualifikationen und öffnet Türen zu vielfältigen Karrierewegen.<br />

Kreative Problemlöser sind gefragt<br />

Als angehender Tischler wirst du nicht nur zum Meister der Holzbearbeitung,<br />

sondern auch zum kreativen Problemlöser. Deine Aufgaben<br />

reichen von der Kundenberatung bis zur handwerklichen<br />

Umsetzung und Veredelung von Produkten. Dabei kommst du nicht<br />

nur in der Werkstatt, sondern auch auf Baustellen und in Wohnräumen<br />

zum Einsatz. Die Produktpalette ist breit gefächert – von<br />

Möbeln über Fenster bis hin zu Innenausbauten. Kreativität, Sorgfalt<br />

und der gekonnte Umgang mit Handwerkzeug sind in diesem Job<br />

entscheidend.<br />

Vielfältige Möglichkeiten nach der Ausbildung<br />

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung stehen dir verschiedene<br />

Wege offen. Von der Führungskraft des Handwerks bis<br />

zum Tischlermeister – die Karrieremöglichkeiten sind vielfältig.<br />

Diejenigen, die den Traum der Selbstständigkeit hegen, können<br />

nach jahrelanger Berufserfahrung einen eigenen Tischlerbetrieb<br />

eröffnen. Dies erfordert jedoch gründliche Vorbereitung und umfassende<br />

Branchenkenntnisse.<br />

Für die, die ihre Liebe zur Geschichte mit ihrer handwerklichen Fertigkeit<br />

verbinden möchten, bietet die Weiterbildung zum Restaurator<br />

eine faszinierende Option. Alternativ können Absolventen<br />

auch Innenarchitekten, Designer oder Ingenieure für Holz- und<br />

Kunststofftechnik werden.<br />

Wer sollte Tischler werden?<br />

Ob Tischler das richtige für dich ist? Wenn du praktisch arbeitest,<br />

kreativ bist, gerne mit Menschen umgehst und Mathe kein Buch<br />

mit sieben Siegeln für dich ist, dann könnte dies der ideale Weg für<br />

dich sein. Wenn du jedoch bei einfachen Handwerksarbeiten auf<br />

Hilfe angewiesen bist und „Schleifen“ nur als Knotentechnik kennst,<br />

solltest du vielleicht einen anderen Weg einschlagen. (hg)<br />

Egal, für welchen Pfad du dich entscheidest,<br />

die Tischlerausbildung ist der Schlüssel zu<br />

einer Welt handwerklicher Meisterschaft<br />

und beruflichem Erfolg. Tauche ein und forme<br />

deine Zukunft im Tischlerhandwerk!<br />

32


Maßarbeit in Eigenproduktion<br />

Vom ersten Bleistiftstrich bis zum Einbau, in Maßarbeit<br />

und in gewachsener, handwerklicher Tradition.<br />

Wir suchen zum 1.09.20<strong>24</strong><br />

Auszubildende zum<br />

Tischler (m/w/d)<br />

33


Anlagenmechaniker/-in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik<br />

Ein Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik<br />

war bestimmt schon einmal bei dir im Haus. Sobald etwas im<br />

Badezimmer oder an der Heizung installiert oder angeschlossen<br />

werden muss, ist er zur Stelle. Heutzutage hat sich das Arbeitsfeld<br />

aber stark erweitert, diesen Beruf unter dieser Bezeichnung gibt<br />

es erst seit 2023 – vorher hieß er Gas-Wasser-Installateur und/<br />

oder Heizungs- und Lüftungsbauer. Durch die Integration der<br />

Arbeitsfelder der technischen Nachhaltigkeit (Wärmepumpen,<br />

Klimaanalgen, Solar etc.) ist das gesamte Berufsfeld jetzt sehr breit<br />

aufgestellt.<br />

Handwerkliches Geschick ist nötig<br />

Zuerst lernst du aber die technischen und organisatorischen Grundlagen<br />

kennen. Beispielsweise kannst du nach kurzer Zeit Kundenaufträge<br />

entgegennehmen, Arbeitsabläufe planen und durchführen<br />

sowie die Ergebnisse am Ende beurteilen. Zu den technischen<br />

Grundlagen gehören unter anderem das Bohren, Schrauben und<br />

Schweißen zum Befestigen von Anlagen, aber auch das Anfertigen<br />

von Rohren, Blechen und Profilen. Hierbei ist dein handwerkliches<br />

Geschick gefragt, denn oft müssen Teile maßangefertigt werden, damit<br />

sie auch hundertprozentig passen und der Kunde zufrieden ist.<br />

Welche Fähigkeiten sind wichtig?<br />

Du solltest vor allem ein großes Interesse an Technik mitbringen,<br />

denn du wirst viel mit elektrischen Steuerungsgeräten arbeiten,<br />

die zur Regelung der Heizungsanlagen nötig sind. Hier ist viel Fingerspitzengefühl<br />

gefragt, damit die Heizung möglichst wenig Brennstoff<br />

verbraucht, aber trotzdem gut heizt. Wenn dann einmal eine<br />

Anlage nicht mehr funktioniert und keiner weiß warum, dann bist<br />

du derjenige, der wie bei einer Patientenbehandlung die Diagnose<br />

stellt und anschließend den Fehler behebt.<br />

Fokus bei Haustechnik Hoops auf Wärmepumpen,<br />

Klimaanlagen & Co.<br />

Langeweile wirst du bei deiner Ausbildung als Anlagenmechaniker<br />

für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik mit Sicherheit nicht<br />

haben. Ob im Betrieb, bei den Kunden oder in der Berufsschule:<br />

Du wirst in deiner Ausbildung viel unterwegs sein und eine Menge<br />

Herausforderungen bewältigen. Die Ausbildung bei Haustechnik<br />

Hoops beschäftigt sich auch sehr viel mit der Planung und Errichtung<br />

energieeffizienter und umweltschonender Systeme wie<br />

Solaranlagen, Wärmepumpen, Lüftungsanlagen und Heizungen<br />

aller Art.<br />

(hg/ab)<br />

Während der Ausbildung (in der Regel jedoch<br />

zu Beginn) spezialisiert sich der angehende<br />

Anlagenmechaniker auf eines der Handlungsfelder:<br />

■ Wassertechnik ■ Wärmetechnik<br />

■ Klimatechnik<br />

■ Erneuerbare Energie/Umwelttechnik<br />

34


<strong>Das</strong> Beste für Ihr Zuhause<br />

Zum 01.08.20<strong>24</strong> suchen wir DICH<br />

Auszubildender (m/w/d) Anlagenmechaniker SHK<br />

NEXT GENERATION<br />

Jetzt bewerben und waschechter<br />

Held des Alltags werden<br />

beste Bezahlung<br />

tolles Betriebsklima<br />

nette Kollegen<br />

junge, moderne Geschäftsleitung<br />

Wir bieten Dir bei bestandener<br />

Gesellenprüfung eine vollständige<br />

Übernahme/Rückerstattung der Kosten<br />

des PKW-Führerscheins.<br />

Bremervörder Straße 31 • 27442 Gnarrenburg • Telefon 04763 7094 • Telefax 04763 8513<br />

www.hoops-haustechnik.de • info@hoops-haustechnik.de<br />

35


Mechatroniker/-in Maschinen- und Anlagenbau<br />

Die Ausbildung zum Mechatroniker in der Fachrichtung Maschinen-<br />

und Anlagenbau ist eine duale Ausbildung, die in der Regel<br />

drei bis dreieinhalb Jahre dauert. Während dieser Zeit wechseln<br />

sich Phasen im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule ab.<br />

Hier ist eine grobe Übersicht über den Ablauf<br />

1. Grundlagenphase: Zu Beginn der Ausbildung durchläufst du in<br />

der Regel eine Grundlagenphase. Hier erhältst du eine Einführung<br />

in das Unternehmen, lernst die Mitarbeiter kennen und bekommst<br />

einen Überblick über die Betriebsabläufe.<br />

2. Berufsschule: Parallel zur praktischen Ausbildung im Betrieb<br />

besuchst du regelmäßig die Berufsschule. Dort werden die theoretischen<br />

Grundlagen für den Beruf vermittelt. Die Fächer<br />

umfassen zum Beispiel Technische Mechanik, Elektrotechnik,<br />

Steuerungstechnik, Pneumatik, Hydraulik und Informatik.<br />

3. Praktische Ausbildung im Betrieb: Im Betrieb wirst du von<br />

erfahrenen Mechatronikern angeleitet und durchläufst verschiedene<br />

Abteilungen. Hier sammelst du praktische Erfahrung und<br />

lernst, wie du Maschinen und Anlagen wartest, instand hältst,<br />

reparierst und montierst.<br />

4. Zwischenprüfung: In der Mitte deiner Ausbildung absolvierst du<br />

eine Zwischenprüfung, um deine bisherigen Kenntnisse und<br />

Fähigkeiten zu überprüfen. Die genauen Inhalte können je nach<br />

Bundesland und Ausbildungsordnung variieren.<br />

5. Vertiefung und Spezialisierung: In der zweiten Hälfte der<br />

Ausbildung kannst du dich auf bestimmte Schwerpunkte im<br />

Maschinen- und Anlagenbau spezialisieren, je nachdem, welche<br />

Fachrichtungen dein Ausbildungsbetrieb anbietet.<br />

6. Abschlussprüfung: Am Ende deiner Ausbildung steht die<br />

Abschlussprüfung an. Sie besteht aus einem praktischen und<br />

einem schriftlichen Teil. Im praktischen Teil musst du eine<br />

komplexe Aufgabe eigenständig durchführen, und im schriftlichen<br />

Teil werden deine theoretischen Kenntnisse abgefragt.<br />

7. Gesellenbrief: Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung<br />

erhältst du deinen Gesellenbrief und bist offiziell Mechatroniker<br />

Fachrichtung Maschinen- und Anlagenbau.<br />

(hg)<br />

Nach deiner Ausbildung stehen dir verschiedene<br />

Möglichkeiten offen. Du kannst beispielsweise<br />

im Ausbildungsbetrieb bleiben und dort als<br />

Fachkraft arbeiten oder dich weiterbilden, zum<br />

Beispiel zum Meister, Techniker oder ein Studium<br />

in einem verwandten Studienfach beginnen.<br />

36


Wir scouten für unseren Kader!<br />

Für die Schulzeit gab’s den Abpfiff, und du<br />

suchst nach einem neuen Team?<br />

Unsere Mannschaft freut sich über Nachwuchstalente bei der Gestaltung der<br />

Energiewende. Wir bilden in Berufsfeldern mit sicherer Zukunftsperspektive aus<br />

und bieten vielfältige Entwicklungs- und Transfermöglichkeiten innerhalb unserer<br />

Konzerngruppe, auch mit internationalen Aufstiegschancen.<br />

Ausbildung zum<br />

Elektroniker (m/w/d)<br />

für Betriebstechnik<br />

Ausbildung zum<br />

Mechatroniker<br />

(m/w/d)<br />

Melde Dich bei unserem Chef-Scouter Stefan Schlatter unter<br />

(04281) 9876 269 oder stefan.schlatter@hz-inova.com<br />

37


Du solltest Verfahrensmechaniker/-in<br />

für Beschichtungstechnik<br />

werden, wenn …<br />

1. du bereits deinen Roller selber<br />

lackiert hast.<br />

2. komplexe Maschinen dir keine<br />

Angst einjagen.<br />

3. du gerne kreativ bist.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Verfahrensmechaniker/-in<br />

für Beschichtungstechnik<br />

werden, wenn…<br />

1. du vor Chemikalien Reißaus<br />

nimmst.<br />

2. schnell die Kontrolle verlierst.<br />

3. Maschinen nur als Bösewichte<br />

kennst.<br />

Verfahrensmechaniker/-in für<br />

Beschichtungstechnik<br />

Du suchst einen Job, bei dem man nicht einrostet?<br />

Du magst es, wenn alles aufpoliert ist<br />

und glänzt? Wahrscheinlich kennst du den<br />

Beruf des Lackierers. Als Verfahrensmechaniker<br />

für Beschichtungstechnik bringst du mit<br />

speziellen Lacken Autos auf Hochglanz, sorgst<br />

dafür, dass Rost keine Chance hat und Holzmöbel<br />

edel ausschauen. Egal ob Kunststoff,<br />

Holz oder Metall – mit der Zeit können Materialien<br />

ihre Eigenschaften verlieren. Damit<br />

Wind, Wasser und Sonne ihnen nichts anhaben<br />

können, lernst du in deiner Ausbildung zum<br />

Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik,<br />

wie man die Oberflächen beschichtet und<br />

sie widerstandsfähig machst.<br />

Was macht ein Verfahrensmechaniker<br />

für Beschichtungstechnik?<br />

Du bedienst z. B. die Lackierstraße in Autowerken,<br />

um zu gewährleisten, dass die Autos trotz<br />

Regen und Hagel ihren Lack behalten. Neben<br />

Lack- und Pulverbeschichtung werden z. B. bei<br />

Flugzeugen auch große Außenoberflächen beklebt.<br />

Die meisten Verfahrensmechaniker arbeiten<br />

in den großen Fabrikhallen der Industrie.<br />

Dort planst du zuallererst die einzelnen<br />

Arbeitsschritte und bereitest Materialien und<br />

Werkstoffe vor – das heißt beispielsweise<br />

flüssige Lacke und Pulver zu mischen. Zudem<br />

überwachst und steuerst du Maschinen und<br />

Anlagen, mit denen die Materialien beschichtet<br />

werden. In der Industrie gibt es meistens<br />

Schichtarbeit, das heißt, dass du wechselnd<br />

zu verschiedenen Tageszeiten arbeiten musst.<br />

Andersrum bringt dir diese Arbeitszeit auch<br />

Bonuszahlungen.<br />

Wie läuft die Ausbildung ab?<br />

Die Besonderheit an der Ausbildung zum Verfahrensmechaniker<br />

für Beschichtungstechnik<br />

besteht darin, dass jedes Material ganz speziell<br />

behandelt wird. Daher wirst du in diesem Beruf<br />

sehr viele Verfahren und Prozesse kennenlernen.<br />

Der Umgang mit den nötigen Werkzeugen,<br />

Chemikalien und Computersteuerungen macht<br />

einen großen Teil deiner Ausbildung aus. Wenn<br />

dann alles poliert und besprüht ist, kontrollierst<br />

du am Ende noch die Qualität der Produkte.<br />

Für die Ausbildung als Verfahrensmechaniker<br />

für Beschichtungstechnik solltest du am besten<br />

einen Realschulabschluss mitbringen und nicht<br />

vor Fächern wie Mathe und Chemie zurückschrecken.<br />

Für die Bedienung und Wartung der<br />

Anlagen solltest du technisch interessiert sein<br />

und auch mal kräftig mit anpacken können –<br />

auch Organisationstalent ist gefragt. (hg/ab)<br />

38


39


Du solltest Rohrleitungsbauer/-in<br />

werden, wenn …<br />

1. du in deinem Beruf auch mal<br />

hart anpacken möchtest.<br />

2. die Arbeit draußen für dich<br />

kein Problem ist.<br />

3. Teamarbeit für dich<br />

sehr wichtig ist.<br />

Du solltest auf keinen Fall<br />

Rohrleitungsbauer/-in<br />

werden, wenn…<br />

1. du dich während deiner<br />

Arbeit nicht schmutzig machen<br />

möchtest.<br />

2. dein handwerkliches Geschick<br />

nicht besonders hoch ist.<br />

3. du eine Tastatur einem Bunsenbrenner<br />

vorziehen würdest.<br />

Rohrleitungsbauer/-in<br />

Schon öfter hast du beobachtet, wie ganze Straßen<br />

aufgerissen und viele verschiedene Rohre<br />

darin verlegt werden. Aber was genau machen<br />

die denn da eigentlich? Die Antwort ist ganz<br />

einfach: Hier sind Rohrleitungsbauer am Werk,<br />

die Rohrleitungssysteme für Wasser, Gas, Öl<br />

oder auch Fernwärme herstellen und diese warten.<br />

Wenn auch du gerne im Freien arbeiten<br />

möchtest und du Spaß daran hast, in Teamarbeit<br />

etwas Neues zu schaffen, dann könnte<br />

die Ausbildung zum Rohrleitungsbauer genau<br />

das Richtige für dich sein. Dieser Beruf ist sehr<br />

vielfältig und du lernst Tätigkeiten aus ganz<br />

verschiedenen Bereichen. Neben mathematischen<br />

Kenntnissen solltest du Interesse am<br />

Fach Physik und einen guten Hauptschulabschluss<br />

mitbringen.<br />

40<br />

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?<br />

Die Ausbildung zum Rohrleitungsbauer ist eine<br />

duale Berufsausbildung, die drei Jahre dauert.<br />

In diesen drei Jahren lernst du alles, was du für<br />

das spätere Berufsleben brauchst. Als Rohrleitungsbauer<br />

bist du für Verlegung von Rohrsystemen<br />

für Wasser, Gas, Öl und Fernwärme<br />

zuständig. Doch bevor du diese Rohre verlegen<br />

kannst, lernst du in deinem Beruf, wie du Baugruben<br />

ordentlich ausschachtest und absicherst.<br />

Hierzu wirst du nicht nur den Umgang<br />

mit Erdbewegungsmaschinen lernen, sondern<br />

in der Berufsschule auch über verschiedene<br />

Bodenarten und Böschungen unterrichtet. Je<br />

tiefer es in den Boden geht, desto mehr verschiedene<br />

Bodenverhältnisse erwarten dich.<br />

Während deiner Ausbildung zum Rohrleitungsbauer<br />

lernst du daher auch, wie du Rohrgräben<br />

unter verschiedenen Gegebenheiten aushebst<br />

und nach den Unfallverhütungsvorschriften<br />

absicherst.<br />

Wenn es schließlich darum geht, die Rohre im<br />

Untergrund miteinander zu verbinden, ist es<br />

besonders wichtig, dass diese Rohrteile belastbar<br />

und dicht sind. Die unterschiedlichen Materialien<br />

erfordern individuelle Verlegungs- und<br />

Verbindungstechniken. Ob schweißen, löten<br />

oder kleben – das alles lernst du in deiner<br />

Ausbildung zum Rohrleitungsbauer. Verschiedene<br />

sogenannte Muffen helfen dabei, die unterschiedlichen<br />

Rohre dicht zu machen. Nach<br />

dieser Dichtigkeitsprüfung bist du auch dafür<br />

zuständig, die Baugrube wieder zu schließen<br />

und Wartungsarbeiten an den Leitungen durchzuführen.<br />

(hg/ab)


Wir sind eine moderne mittelständische Tiefbauunternehmensgruppe mit ca. 200 Mitarbeitern<br />

an mehreren Standorten in Norddeutschland.<br />

Für unser Unternehmen Mittelweser-Tiefbau Beverstedt GmbH & Co. KG<br />

suchen wir zum 01. August 20<strong>24</strong> an den Standorten Beverstedt und Hamburg<br />

Auszubildende im<br />

• Kanal- und Rohrleitungsbau (m/w/d)<br />

• Tiefbau (m/w/d)<br />

• Baugeräteführer (m/w/d)<br />

Nach der Ausbildung bieten wir Dir einen<br />

unbefristeten Arbeitsvertrag und die Möglichkeit<br />

zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung.<br />

Neben einer leistungsgerechten Vergütung auf<br />

Basis des Bau-Tarifvertrags inkl. Zahlung aller<br />

üblichen Sozialleistungen, erwartet Dich ein<br />

angenehmes Betriebsklima mit einem langjährigen<br />

Mitarbeiterstamm.<br />

Haben wir Dein Interesse geweckt?<br />

Dann freuen wir uns auf Deine Bewerbung.<br />

Mittelweser-Tiefbau Beverstedt<br />

GmbH & Co. KG<br />

Wilhelm-Giese-Straße 3<br />

27616 Beverstedt<br />

Telefon 0 47 47 / 94 91 0<br />

Telefax 0 47 47 / 94 91 90<br />

E-Mail: bewerbung@mittelweser-tiefbau.de<br />

www.mittelweser-tiefbau.de<br />

41


WichTIge LINks<br />

www.ausbildung.de<br />

Großes Portal mit ausführlichen Job-Profilen und<br />

aktuellen Ausbildungsangeboten aus allen Bereichen.<br />

Die Job-Profile in diesem Magazin wurden uns ebenfalls<br />

von www.ausbildung.de zur Verfügung gestellt.<br />

www.landundleben.de/jobs-karriere/<br />

Unsere Job- und Ausbildungsseite mit aktuellen<br />

Angeboten aus der Region.<br />

www.arbeitsagentur.de/bildung<br />

Portal der Bundesagentur für Arbeit<br />

mit vielen Infos rund um Aus- und Weiterbildung.<br />

www.ihk-lehrstellenboerse.de<br />

Gemeinsame umfangreiche Lehrstellenbörse<br />

der Industrie- und Handelskammern.<br />

www.azubi.de<br />

Portal mit Infos über den Traumjob und<br />

weiterführenden Links.<br />

www.handwerk.de/ausbildung<br />

Viele Infos rund um die Ausbildung<br />

im handwerklichen Bereich.<br />

www.e-zubis.de<br />

Hier erfährst du alles über deine Ausbildung<br />

im e-Handwerk.<br />

www.jugendberufszentrum.de<br />

Hier erhaltet ihr umfangreiche Hilfestellungen<br />

zu euren Jobs und Ausbildungsstellen von Jugendberufscoaches.<br />

Außerdem gibt es den Zugang zu<br />

einem Netzwerk mit Ausbildungsbetrieben im <strong>Land</strong>kreis<br />

ROW, um einfach Praktikumsplätze zu finden.<br />

<strong>Start</strong> Your <strong>Future</strong> ist ein Informations- und Werbemagazin<br />

für die <strong>Land</strong>kreise ROW, OHZ und umzu.<br />

Herausgeber: <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Verlagsgesellschaft mbH<br />

Auf dem Quabben 23, 27404 Zeven, Tel. 04281-8147413<br />

www.landundleben.de<br />

Geschäftsführer: Olga und Dimitri Kroo<br />

Druckerei: Flyeralarm, 79080 Würzburg<br />

Auflage: 15.000 Exemplare<br />

Erscheinungsweise: Halbjährlich<br />

Redaktion: H.-H. Gehring (hg) – Redaktionsleiter (ViSdP),<br />

Ausbildung.de<br />

IMPRESSUM<br />

Anzeigen: <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong> Anzeigenabteilung, Preisliste No. 5<br />

Medienberater: M. Moje<br />

Satz und Layout: S. Wilckens<br />

Fotos: <strong>Land</strong> & <strong>Leben</strong>,<br />

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle<br />

übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Artikel<br />

und Listen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Zeven.<br />

Redaktionelle Beiträge können teilweise mithilfe von KI<br />

erstellt worden sein.<br />

42

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!