11.03.2024 Aufrufe

Ostern in St. Franziskus Marl 2024

Liebe Gemeinde von St. Franziskus! „Liegt da denn nicht ein Irrtum vor?“, so könnte man im Hinblick auf das Titelbild dieses Osterpfarrbriefes mit Recht fragen. „Das sind doch die Sternsinger, und die haben doch eher etwas mit dem Weihnachtspfarrbrief als mit den kommenden Kar- und Ostertagen zu tun!“ Wie ist es zu diesem provozierenden Umschlagbild gekommen? Der Ausgangspunkt liegt in den zahlreichen Demonstrationen, mit denen augenblicklich Tausende von Menschen auf die Straße gehen, um der wachsenden Gefahr einer rechtsradikalen Politik eine klare Absage zu erteilen. Auch unsere deutschen Bischöfe haben dazu bei ihrer Frühjahrskonferenz in Augsburg klar Stellung bezogen (dazu in diesem Heft bitte den Artikel auf Seite 5 lesen)...

Liebe Gemeinde von St. Franziskus!
„Liegt da denn nicht ein Irrtum vor?“, so könnte man im Hinblick auf das Titelbild dieses Osterpfarrbriefes mit Recht fragen. „Das sind doch die Sternsinger, und die haben doch eher etwas mit dem Weihnachtspfarrbrief als mit den kommenden Kar- und Ostertagen zu tun!“ Wie ist es zu diesem provozierenden Umschlagbild gekommen?

Der Ausgangspunkt liegt in den zahlreichen Demonstrationen, mit denen augenblicklich Tausende von Menschen auf die Straße gehen, um der wachsenden Gefahr einer rechtsradikalen Politik eine klare Absage zu erteilen. Auch unsere deutschen Bischöfe haben dazu bei ihrer Frühjahrskonferenz in Augsburg klar Stellung bezogen (dazu in diesem Heft bitte den Artikel auf Seite 5 lesen)...

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

#wirstehenauf<br />

<strong>Ostern</strong> <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

<strong>2024</strong>


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Inhaltsverzeichnis<br />

Pfarrbrief <strong>2024</strong> zu <strong>Ostern</strong><br />

Vorwort 3<br />

Unser Kreuz hat ke<strong>in</strong>e Haken! 5<br />

Vater-Unser-Weg zu <strong>Ostern</strong> neu gestaltet 9<br />

Paketaktion für die Ukra<strong>in</strong>e 10<br />

Karfreitag – der letzte Fast- und Abst<strong>in</strong>enztag 14<br />

Gottesdienste zu den Kar- und Ostertagen 17<br />

Unsere KiTas bekommen e<strong>in</strong>e eigene Homepage 20<br />

OSK <strong>in</strong> unseren KiTas <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> 23<br />

Geme<strong>in</strong>sames S<strong>in</strong>gen mit Herrn Falley 24<br />

Christlicher Glauben <strong>in</strong> unseren KiTas 25<br />

<strong>St</strong>erns<strong>in</strong>geraktion <strong>2024</strong> 20<br />

Pfarrcaritas <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> 26<br />

Offener K<strong>in</strong>dertreff S<strong>in</strong>sen und Lenkerbeck 28<br />

72 <strong>St</strong>unden – uns schickt der Himmel 30<br />

Kevelaer <strong>2024</strong> 31<br />

Kontakt Zentralbüro <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> 33<br />

Das Seelsorgeteam <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> 34<br />

2


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

<strong>Ostern</strong> <strong>2024</strong><br />

Liebe Geme<strong>in</strong>de von <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong>!<br />

„Liegt da denn nicht e<strong>in</strong> Irrtum vor?“,<br />

so könnte man im H<strong>in</strong>blick auf das<br />

Titelbild dieses Osterpfarrbriefes mit<br />

Recht fragen. „Das s<strong>in</strong>d doch die<br />

<strong>St</strong>erns<strong>in</strong>ger, und die haben doch<br />

eher etwas mit dem Weihnachtspfarrbrief<br />

als mit den kommenden<br />

Kar- und Ostertagen zu tun!“ Wie ist<br />

es zu diesem provozierenden Umschlagbild<br />

gekommen?<br />

Der Ausgangspunkt liegt <strong>in</strong> den<br />

zahlreichen Demonstrationen, mit<br />

denen augenblicklich Tausende von<br />

Menschen auf die <strong>St</strong>raße gehen, um<br />

der wachsenden Gefahr e<strong>in</strong>er rechtsradikalen<br />

Politik e<strong>in</strong>e klare Absage<br />

zu erteilen. Auch unsere deutschen<br />

Bischöfe haben dazu bei ihrer Frühjahrskonferenz<br />

<strong>in</strong> Augsburg klar<br />

<strong>St</strong>ellung bezogen (dazu <strong>in</strong> diesem<br />

Heft bitte den Artikel auf Seite 5 lesen).<br />

Zu demonstrieren oder mit dem<br />

klaren Wort <strong>St</strong>ellung zu beziehen,<br />

das s<strong>in</strong>d wichtige Möglichkeiten <strong>in</strong><br />

e<strong>in</strong>er demokratischen Gesellschaft.<br />

Genauso wichtig ist für mich <strong>in</strong> diesem<br />

Zusammenhang e<strong>in</strong> Satz von<br />

dem Schriftsteller Erich Kästner, der<br />

<strong>in</strong> diesen Tagen se<strong>in</strong>en 125-jährigen<br />

Geburtstag feiert. Kästner, der am<br />

10. Mai 1933 hautnah miterlebt hat,<br />

wie se<strong>in</strong>e Bücher von den Nationalsozialisten<br />

auf dem Scheiterhaufen<br />

verbrannt wurden, gibt uns den alles<br />

entscheidenden Rat: „Es gibt nichts<br />

Gutes, außer man tut es!“ Nicht im<br />

gesprochenen Wort stecken bleiben,<br />

sondern zur Tat schreiten, das ist<br />

e<strong>in</strong>e wichtige Maßnahme, damit die<br />

Menschenwürde geschützt und gefördert<br />

wird, und das nicht nur hier<br />

bei uns, sondern weltweit. So hat<br />

Jesus Christus es uns vorgelebt, als<br />

er se<strong>in</strong>e grenzenlose Liebe nicht nur<br />

gepredigt hat, sondern dafür sogar<br />

ans Kreuz gegangen ist.<br />

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut<br />

es!“, diesen Satz sche<strong>in</strong>en sich Verantwortliche<br />

aus unserer Bistumsleitung<br />

zu eigen gemacht zu haben, als<br />

sie unterschiedliche Menschen e<strong>in</strong>luden,<br />

ihre Grundhaltung und ihren<br />

E<strong>in</strong>satz für echte Menschlichkeit <strong>in</strong><br />

3


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

e<strong>in</strong>em kle<strong>in</strong>en Videoclip hervorzuheben.<br />

Unter der Überschrift „Wir<br />

stehen auf für…“ kamen u.a. e<strong>in</strong> Sanitäter,<br />

e<strong>in</strong>e Erzieher<strong>in</strong>, e<strong>in</strong>e Krankenpfleger<strong>in</strong>,<br />

e<strong>in</strong>e altgewordene<br />

Ordensschwester, e<strong>in</strong> Weihbischof,<br />

e<strong>in</strong>e Pfadf<strong>in</strong>der<strong>in</strong> und eben auch<br />

unsere <strong>St</strong>erns<strong>in</strong>ger aus <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

<strong>in</strong> dem kle<strong>in</strong>en Film (der immer<br />

noch auf der Bistumsseite im Internet<br />

zu sehen ist) zur Sprache. Unsere<br />

Hl. Drei Könige rufen <strong>in</strong> der kle<strong>in</strong>en<br />

Szene zu: „Wir stehen auf für Mut<br />

und Hoffnung!“ Tatsächlich haben<br />

die vielen Jungen und Mädchen aus<br />

<strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> zusammen mit ihren<br />

erwachsenen Helfer<strong>in</strong>nen und Helfern<br />

<strong>in</strong> den letzten Weihnachtstagen<br />

e<strong>in</strong>en „Aufstand für die Armen“ gestartet.<br />

In fast nur zwei Tagen haben<br />

sie über 38.000 € gesammelt und<br />

dabei gleichzeitig den Segen Gottes<br />

zu den Häusern unserer Geme<strong>in</strong>de<br />

gebracht.<br />

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut<br />

es!“ Wenn <strong>in</strong> diesen Tagen der österlichen<br />

Fastenzeit für die Menschenrechte<br />

auf die <strong>St</strong>raßen gegangen<br />

wird, dann ist nur richtig auch die<br />

Menschen <strong>in</strong> der Ukra<strong>in</strong>e, die nun<br />

seit zwei Jahren unter e<strong>in</strong>em alles<br />

zerstörenden Krieg leiden (und viele<br />

russische Familien, die ihre Väter<br />

und Söhne verloren haben, leiden<br />

mit ihnen), nicht zu vergessen. In<br />

der Karwoche s<strong>in</strong>d alle e<strong>in</strong>geladen,<br />

sich so wie im letzten Jahr wieder an<br />

e<strong>in</strong>er Paketaktion für die Ukra<strong>in</strong>e zu<br />

beteiligen (nähere Infos S. 10)<br />

Es ist gut, wenn wir für die Menschenrechte<br />

aufstehen. Dann bleibt<br />

das Fest der Auferstehung Christi<br />

ke<strong>in</strong>e fromme Idee. Dann wird sie<br />

konkret. Vor diesem H<strong>in</strong>tergrund<br />

wird klar, dass das Titelbild zum<br />

diesjährigen Osterbrief ke<strong>in</strong> Irrtum<br />

ist. So wie unsere <strong>St</strong>erns<strong>in</strong>ger s<strong>in</strong>d<br />

wir alle herausgefordert, für e<strong>in</strong>e<br />

„alles umgreifende“ (=katholische)<br />

Menschlichkeit aufzustehen. Dann<br />

wird es <strong>Ostern</strong>, das me<strong>in</strong>t auch im<br />

Namen von allen haupt- und ehrenamtlichen<br />

Mitarbeiter<strong>in</strong>nen und<br />

Mitarbeitern <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

Ihr Pastor U. Müller<br />

4


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Unser Kreuz hat ke<strong>in</strong>e Haken!<br />

Bei der großen Demonstration am<br />

27. Januar auf dem Creiler Platz<br />

mit anschließender Kundgebung<br />

auf dem <strong>Marl</strong>er Theaterplatz war die<br />

Pfarrgeme<strong>in</strong>de <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> sichtbar<br />

mit dem Slogan „Unser Kreuz<br />

hat ke<strong>in</strong>e Haken“ vertreten, um für<br />

demokratische Grundwerte Position<br />

zu beziehen. Diesen Slogan - der ursprünglich<br />

von der Caritas entworfen<br />

wurde - hat die ökumenische<br />

Pastoralkonferenz übernommen, um<br />

mit entsprechenden Transparenten<br />

bei der Gegenveranstaltung zum<br />

Landesparteitag der AFD Ende Februar<br />

<strong>in</strong> S<strong>in</strong>sen geme<strong>in</strong>sam präsent<br />

zu se<strong>in</strong>.<br />

Sicherlich kommt an dieser <strong>St</strong>elle<br />

bei manch e<strong>in</strong>em die Frage auf, ob<br />

Kirche <strong>in</strong> dieser Form politisch Position<br />

beziehen soll/darf/muss? Diese<br />

Frage ist natürlich berechtigt. E<strong>in</strong><br />

Blick <strong>in</strong> die Geschichte gibt mir dazu<br />

e<strong>in</strong>e klare Antwort. Gerade der katholischen<br />

Kirche wird vielfach vorgeworfen,<br />

während der Nazidiktatur<br />

nicht deutlich genug gegen den Faschismus<br />

die <strong>St</strong>imme erhoben zu haben.<br />

Dieser Vorwurf ist leider nicht<br />

unbegründet. Im Bistum Münster<br />

hatten wir glücklicherweise mit<br />

Kard<strong>in</strong>al Clemens-August Graf von<br />

Galen als Bischof jemanden, der mit<br />

se<strong>in</strong>en berühmten Predigten gegen<br />

5


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

das „Euthanasieprogramm“ aufrüttelte.<br />

Er nannte zahlreiche Beispiele<br />

für die Terrorhandlungen der<br />

Gestapo und deutete mit dem Bild<br />

von Amboss und Hammer an, dass<br />

er dem Naziregime ke<strong>in</strong>e dauerhafte<br />

Macht beschieden sah.<br />

In den letzten Wochen und Monaten<br />

nehmen immer mehr kirchliche<br />

Verantwortliche zur aktuellen gesellschaftlichen<br />

Lage <strong>in</strong> Deutschland<br />

<strong>St</strong>ellung. Im Januar fand e<strong>in</strong>e<br />

geme<strong>in</strong>same Erklärung von sechs<br />

nord-ostdeutschen Bischöfen große<br />

Beachtung, <strong>in</strong> der sie vor Rechtspopulismus<br />

und zunehmend völkischnationalistischem<br />

Denken warnen,<br />

<strong>in</strong>sbesondere vor Parteien wie „Der<br />

III. Weg“, „Heimat“ und der AfD.<br />

Auf der letzten Versammlung der<br />

deutschen Bischofskonferenz am<br />

22. Februar gab diese e<strong>in</strong>e Erklärung<br />

„Völkischer Nationalismus und<br />

Christentum s<strong>in</strong>d unvere<strong>in</strong>bar“ heraus.<br />

Daraus nachfolgend e<strong>in</strong> kurzer<br />

Ausschnitt:<br />

„Rechtsextremismus hat es <strong>in</strong><br />

Deutschland und Europa auch nach<br />

dem Zweiten Weltkrieg gegeben. In<br />

den vergangenen Jahren haben sich<br />

rechtsextreme Haltungen <strong>in</strong> der Gesellschaft<br />

jedoch stark verbreitet,<br />

sie s<strong>in</strong>d „sagbar“ geworden und gew<strong>in</strong>nen<br />

an E<strong>in</strong>fluss. Nach mehreren<br />

6


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Radikalisierungsschüben dom<strong>in</strong>iert<br />

<strong>in</strong>zwischen vor allem <strong>in</strong> der Partei<br />

„Alternative für Deutschland“ (AfD)<br />

e<strong>in</strong>e völkisch-nationalistische Ges<strong>in</strong>nung.<br />

Die AfD changiert zwischen<br />

e<strong>in</strong>em echten Rechtsextremismus,<br />

den der Verfassungsschutz<br />

e<strong>in</strong>igen Landesverbänden und der<br />

Jugendorganisation der Partei attestiert,<br />

und e<strong>in</strong>em Rechtspopulismus,<br />

der weniger radikal und grundsätzlich<br />

daherkommt. Der Rechtspopulismus<br />

ist der schillernde Rand des<br />

Rechtsextremismus, von dem er<br />

ideologisch aufgeladen wird. In beiden<br />

Fällen wird stereotypen Ressentiments<br />

freie Bahn verschafft: gegen<br />

Geflüchtete und Migranten, gegen<br />

Muslime, gegen die verme<strong>in</strong>tliche<br />

Verschwörung der sogenannten<br />

globalen Eliten, immer stärker auch<br />

wieder gegen Jüd<strong>in</strong>nen und Juden.<br />

Wir sagen mit aller Klarheit: Völkischer<br />

Nationalismus ist mit dem<br />

christlichen Gottes- und Menschenbild<br />

unvere<strong>in</strong>bar. Rechtsextreme<br />

Parteien und solche, die am Rande<br />

dieser Ideologie wuchern, können<br />

für Christ<strong>in</strong>nen und Christen daher<br />

ke<strong>in</strong> Ort ihrer politischen Betätigung<br />

se<strong>in</strong> und s<strong>in</strong>d auch nicht wählbar.<br />

Die Verbreitung rechtsextremer Parolen<br />

– dazu gehören <strong>in</strong>sbesondere<br />

Rassismus und Antisemitismus – ist<br />

überdies mit e<strong>in</strong>em haupt- oder ehrenamtlichen<br />

Dienst <strong>in</strong> der Kirche<br />

7


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

unvere<strong>in</strong>bar. Wir appellieren an unsere<br />

Mitbürger<strong>in</strong>nen und Mitbürger,<br />

auch an jene, die unseren Glauben<br />

nicht teilen, die politischen Angebote<br />

von Rechtsaußen abzulehnen und<br />

zurückzuweisen. Wer <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er freiheitlichen<br />

und demokratischen Gesellschaft<br />

leben will, kann <strong>in</strong> diesem<br />

Gedankengut ke<strong>in</strong>e Heimat f<strong>in</strong>den.<br />

Wer Parteien wählt, die m<strong>in</strong>destens<br />

<strong>in</strong> Teilen vom Verfassungsschutz<br />

als „erwiesen rechtsextremistisch“<br />

e<strong>in</strong>geschätzt werden, der stellt sich<br />

gegen die Grundwerte des menschlichen<br />

Zusammenlebens und der Demokratie<br />

<strong>in</strong> unserem Land. Das klare<br />

Votum gegen jede Form des Rechtsextremismus<br />

bedeutet <strong>in</strong> ke<strong>in</strong>er Weise,<br />

dass die Kirche sich dem Dialog<br />

mit jenen Menschen entziehen wird,<br />

die für diese Ideologie empfänglich,<br />

aber gesprächswillig s<strong>in</strong>d. Auch radikale<br />

Thesen sollen diskutiert, sie<br />

müssen aber auch entlarvt werden.<br />

Klarer Widerspruch gegen den<br />

Rechtsextremismus bedeutet ebenso<br />

wenig, dass existierende wirtschaftliche<br />

und gesellschaftliche Probleme<br />

– etwa bei der Verwirklichung der<br />

sozialen Gerechtigkeit oder der Integration<br />

von Migranten – kle<strong>in</strong>geredet<br />

oder ignoriert werden könnten.<br />

Sie müssen angegangen werden. Alles<br />

andere würde den rechten Rand<br />

nur weiter nähren. Aber sämtliche<br />

Lösungsansätze müssen dem humanitären<br />

Ethos entsprechen, das im<br />

Christentum vor- und mitgeprägt<br />

ist und das die Grundlagen unseres<br />

<strong>St</strong>aates und der Gesellschaft <strong>in</strong><br />

Deutschland def<strong>in</strong>iert. Menschenwürde,<br />

Menschenrechte, besonders<br />

der Schutz des Lebens von se<strong>in</strong>em<br />

Anfang bis zu se<strong>in</strong>em natürlichen<br />

Ende, sowie Solidarität s<strong>in</strong>d dessen<br />

elementare Bestandteile.“<br />

8


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Vater-Unser-Weg zu <strong>Ostern</strong> neu gestaltet<br />

Sie s<strong>in</strong>d sonnengelb, mit schwarzen<br />

L<strong>in</strong>ien und Kreuzen. Nur stehen<br />

ke<strong>in</strong>e Ortsnamen auf diesen Ortsschildern.<br />

<strong>St</strong>attdessen laden die<br />

neun <strong>St</strong>ationen an den <strong>St</strong>elen des<br />

Vater unser Weges <strong>in</strong> diesem Jahr<br />

zu e<strong>in</strong>em etwas anderen Kreuzweg<br />

e<strong>in</strong>.<br />

Die Idee dazu hatten e<strong>in</strong>ige Frauen<br />

aus dem Kirchturmausschuss<br />

<strong>St</strong>. Konrad. H<strong>in</strong>ter den Motiven für<br />

den außergewöhnlichen Kreuzweg,<br />

der <strong>in</strong> den letzten Jahren schon <strong>in</strong><br />

vielen Pfarreien zum E<strong>in</strong>satz kam,<br />

steckt der Balver Künstler Werner<br />

Ahrens. „Me<strong>in</strong>e Kreuzweg-Piktogramme<br />

sollen von e<strong>in</strong>em „Kunst-<br />

Gesicht“ freimachen, denn ke<strong>in</strong>er<br />

weiß mehr, wie Jesus ausgesehen<br />

hat“, erklärt Werner Ahrens selbst<br />

se<strong>in</strong>e Illustrationen. „Die Grafiken<br />

sollen die Fantasie ansprechen und<br />

jedem E<strong>in</strong>zelnen die Möglichkeit<br />

geben, e<strong>in</strong>en persönlichen Kreuzweg<br />

zu gehen.“ Auf das Wesentliche<br />

reduziert, s<strong>in</strong>d sie losgelöst von der<br />

Abbildung e<strong>in</strong>es Menschen. <strong>St</strong>attdessen<br />

wird der Mensch zum Kreuz.<br />

Durch die vere<strong>in</strong>fachte Darstellung<br />

berührt der Kreuzweg auf erstaunliche<br />

Art und Weise mehr, als manch<br />

traditioneller.<br />

Am Palmsonntag besteht die Möglichkeit<br />

um 15.00 Uhr den Weg geme<strong>in</strong>sam<br />

zu gehen. Mitglieder aus<br />

dem Kirchturmausschuss <strong>St</strong>. Konrad<br />

werden dabei Erläuterungen von<br />

dem Künstler weitergeben und zum<br />

Austausch über die persönlichen<br />

E<strong>in</strong>drücke e<strong>in</strong>laden.<br />

Nutzen Sie diesen am Silvertbach<br />

herrlich gelegenen Wanderweg und<br />

lassen Sie sich auf diesen ungewöhnlichen<br />

Kreuzweg e<strong>in</strong>, das empfiehlt<br />

Wilhelm Heek,<br />

Pastoralreferent<br />

9


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Paketaktion für die Ukra<strong>in</strong>e<br />

25. – 28.03.<strong>2024</strong><br />

Sie können die Pakete vom<br />

25. - 28. März zwischen 10.00 Uhr - 12.00 Uhr<br />

und 16.00 Uhr - 19.00 Uhr abgeben.<br />

Im Pfarrzentrum Herz-Jesu<br />

Friedrichstr. 25 (am Hülser Marktplatz)<br />

10


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

"E<strong>in</strong>er trage des anderen Last“<br />

2. Paketaktion für die Ukra<strong>in</strong>e<br />

Am 24. Januar jährte sich der russische<br />

Angriffskrieg auf die Ukra<strong>in</strong>e<br />

zum zweiten Mal. Die politisch<br />

Verantwortlichen r<strong>in</strong>gen darum,<br />

ob und wie die Ukra<strong>in</strong>e militärisch<br />

weiter unterstützt wird. Dazu<br />

hat sicher jede/r e<strong>in</strong>e eigene Me<strong>in</strong>ung.<br />

Unbestritten ist jedoch, dass<br />

die Zivilgesellschaft sowohl <strong>in</strong> der<br />

Ukra<strong>in</strong>e als auch <strong>in</strong> Russland leidet.<br />

Ungezählt s<strong>in</strong>d die Familien,<br />

die auf beiden Seiten Menschen<br />

verloren haben. Zur L<strong>in</strong>derung<br />

der akuten Not führt <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

– ermutigt durch die positive<br />

Resonanz im vergangen Jahr – <strong>in</strong><br />

der Karwoche e<strong>in</strong>e Paketaktion für<br />

die Ukra<strong>in</strong>e durch. In Kooperation<br />

mit dem ukra<strong>in</strong>ischen Pfarrer <strong>St</strong>ephan<br />

Sharko aus Münster und der<br />

Caritas vor Ort werden die Pakete<br />

zeitnah <strong>in</strong> die Ostukra<strong>in</strong>e transportiert<br />

und dort verteilt. Gesammelt<br />

werden drei verschiedene Paketarten,<br />

die bitte ausschließlich genau<br />

nach der angefügten Liste gepackt<br />

werden. Die Abgabe der Pakete<br />

ist <strong>in</strong> der Karwoche im Pfarrzentrum<br />

Herz Jesu am Hülser Marktplatz<br />

von Montag – Donnerstag<br />

<strong>in</strong> der Zeit von 10.00 – 12.00 Uhr<br />

und von 16.00 – 19.00 Uhr. Bitte<br />

verwenden Sie für die Pakete<br />

ausschließlich die beschriebenen<br />

Postpakete, die Sie <strong>in</strong> allen Postfilialen<br />

erhalten. Das erleichtert die<br />

Logistik.<br />

Neben den Paketen werden auch<br />

gere<strong>in</strong>igte warme Decken und Bettwäsche<br />

benötigt. Sie können die<br />

Aktion außerdem durch e<strong>in</strong>e Geldspende<br />

für die Transportkosten<br />

unterstützen. Weitere Sachspenden<br />

werden nicht entgegen genommen.<br />

Die Paketaktion endet mit e<strong>in</strong>em<br />

geme<strong>in</strong>samen Gottesdienst am<br />

Karfreitag um 20.00 Uhr <strong>in</strong> Herz<br />

Jesu: „E<strong>in</strong>er trage des anderen<br />

Last“ - so bekommt das Kreuz Jesu<br />

e<strong>in</strong>en ganz besonderen, aktuellen<br />

Bezug.<br />

11


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Paket 1 „Lebensmittel“<br />

ca. 38,-€<br />

Postpaketset Größe L (2,69 €)<br />

6x Konserven<br />

(Ravioli, E<strong>in</strong>töpfe, usw.)<br />

4x trockene Fertiggerichte<br />

(Kartoffelpüree, Knödel, Risotto)<br />

1x Nudeln<br />

2x Pack. Mehl<br />

2x Pack. Haferflocken<br />

1x Pack. Zucker<br />

3x Pack. Tee<br />

2x Pack. passierte Tomate<br />

1x Tafel Schokolade<br />

Paket 2 „für Familien“<br />

ca. 29,-€<br />

Postpaketset Größe M (2,19 €)<br />

2x Seife<br />

2x Duschgel<br />

2x Zahnpasta<br />

3-4 Zahnbürsten<br />

2x Deodorant<br />

2 Pack. Damenb<strong>in</strong>den (je 26 <strong>St</strong>k)<br />

3 Pack. Tampons<br />

3x Vitam<strong>in</strong> Brausetabletten<br />

2x Tafel Schokolade<br />

Paket 3 „für ältere Menschen“<br />

ca. 24,-€<br />

Postpaketset Größe M (2,19 €)<br />

1x Seife<br />

1x Duschgel<br />

1x Zahnpasta<br />

1-2 Zahnbürsten<br />

1x Deodorant<br />

1x E<strong>in</strong>malwaschlappen<br />

1x Pack. Haftcreme<br />

1x Bodylotion<br />

1x Kernseife<br />

1x Instantkaffee<br />

1x Trockenfertiggericht<br />

1x Nudeln<br />

1x Tee<br />

1x Kekse<br />

1x Vitam<strong>in</strong> Brausetabletten<br />

1x Tafel Schokolade<br />

Bitte packen Sie ausschließlich<br />

die <strong>in</strong> der Liste genannten<br />

Sachen <strong>in</strong> das Paket! Danke<br />

Postpakete erhalten Sie <strong>in</strong> allen<br />

Postannahmestellen.<br />

12


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Außerdem wird benötigt:<br />

gere<strong>in</strong>igte warme Decken und Bettwäsche<br />

Geldspenden für den Transport<br />

Wichtig: wir nehmen bei dieser Aktion<br />

ke<strong>in</strong>e Kleiderspenden entgegen!<br />

Geme<strong>in</strong>samer Gottesdienst zur Aktion<br />

Am Karfreitag, 29.03. ist um 20.00 Uhr e<strong>in</strong> geme<strong>in</strong>samer Gottesdienst<br />

mit Pastor <strong>St</strong>ephan Sharko <strong>in</strong> Herz-Jesu.<br />

Verteilung der Pakete durch e<strong>in</strong>e Schwester der Caritas<br />

13


Karfreitag, der letzte<br />

Fast- und Abst<strong>in</strong>enztag<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Im Lauf der Geschichte des Christentums<br />

haben sich die Regeln und<br />

Verbote zur Fastenzeit immer wieder<br />

geändert. Bereits zum Ende des<br />

6. Jahrhunderts legte der Papst fest,<br />

dass <strong>in</strong> der Fastenzeit vor <strong>Ostern</strong><br />

der Verzehr von warmblütigen Tieren<br />

verboten ist. Auch andere tierische<br />

Produkte wie Eier, Milch, Butter<br />

und Käse sowie Alkohol standen<br />

auf der Verbotsliste. Außerdem war<br />

nur e<strong>in</strong>e Mahlzeit am Tag erlaubt.<br />

Diese strengen Fastenregeln hatten<br />

über mehrere Jahrhunderte<br />

Bestand, bis sie Mitte des 16. Jahrhunderts<br />

gelockert wurden und nur<br />

noch auf Fleisch verzichtet werden<br />

sollte. Fisch, Mehlspeisen und viel<br />

vegetarische Kost standen fortan<br />

auf den Speisezetteln.<br />

Die Fastenzeit vor <strong>Ostern</strong> war nicht<br />

die e<strong>in</strong>zige Zeit im Kirchenjahr, zu<br />

der gefastet werden sollte – im Mittelalter<br />

gab es bis zu 130 Fastentage.<br />

Doch gerade <strong>in</strong> dieser Zeit war der<br />

Alltag der Menschen von schwerer<br />

körperlicher Arbeit geprägt und sie<br />

waren auf kalorienreiche, nahrhafte<br />

Speisen angewiesen. Frei nach<br />

dem Motto »Zu jedem Verbot gibt<br />

es Ausnahmen« wurden vor allem<br />

<strong>in</strong> den Klöstern hilfreiche Tricks<br />

erdacht, um die strengen Fastenregeln<br />

zu umgehen.<br />

So wurden Vögel und Geflügel kurzerhand<br />

zu Wassertieren erklärt und<br />

als solche mit Fischen gleichgesetzt,<br />

weil sie laut der Schöpfungsgeschichte<br />

am selben Tag erschaffen<br />

wurden. Auch Biber zählten wegen<br />

ihres geschuppten Schwanzes zu<br />

den Fischen. E<strong>in</strong> Ferkel, das <strong>in</strong> e<strong>in</strong>en<br />

Brunnen geworfen wurde und<br />

dort ertrank, war nach der fantasievollen<br />

Auslegung der Klosterbrüder<br />

ebenso e<strong>in</strong> Wassertier.<br />

Wo sich ke<strong>in</strong> H<strong>in</strong>tertürchen zur<br />

Umgehung des Fleischverbotes f<strong>in</strong>den<br />

ließ, waren die Mönche und<br />

Nonnen besonders kreativ bei der<br />

Sache. Die bekannteste Tarnung des<br />

Fleisches ist wohl die schwäbische<br />

14


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Maultasche, im Volksmund auch<br />

»Herrgotts B‘scheißerle« genannt.<br />

Der Überlieferung nach kamen die<br />

Mönche des Klosters Maulbronn<br />

während der Fastenzeit an e<strong>in</strong><br />

<strong>St</strong>ück Fleisch. Damit Gott ihr Fastenbrechen<br />

nicht bemerkte, hackten<br />

sie das Fleisch kle<strong>in</strong>, mischten es<br />

mit Sp<strong>in</strong>at und Kräutern und versteckten<br />

es unter e<strong>in</strong>em Teigmantel.<br />

Auch wenn die Fastenregeln mittlerweile<br />

nicht mehr so streng und<br />

die Essgewohnheiten <strong>in</strong>ternationaler<br />

s<strong>in</strong>d, manche über Generationen<br />

vererbte Karfreitags-Tradition spielt<br />

<strong>in</strong> vielen Familien noch e<strong>in</strong>e wichtige<br />

Rolle. In Westfalen s<strong>in</strong>d seit jeher<br />

die sog. „<strong>St</strong>ruwen“ beheimatet.<br />

Die <strong>St</strong>ruwen s<strong>in</strong>d aus Hefeteig und<br />

werden <strong>in</strong> Pflanzenfett gebacken.<br />

Dazu gehören Ros<strong>in</strong>en, Zimt und<br />

Zucker. <strong>St</strong>ruwen s<strong>in</strong>d der beste Beweis,<br />

dass auch e<strong>in</strong> e<strong>in</strong>faches Fastenessen<br />

richtig lecker se<strong>in</strong> kann<br />

und machen – zum<strong>in</strong>dest kurzfristig<br />

– richtig satt.<br />

Guten Appetit wünscht<br />

Wilhelm Heek<br />

<strong>St</strong>ruwen-Rezept<br />

* 500 g Mehl<br />

* 380 ml Milch<br />

* 1 Würfel Hefe<br />

* 2 Esslöffel<br />

Zucker<br />

* 125 g Ros<strong>in</strong>en<br />

* 1 Ei<br />

* 1/2 Teelöffel<br />

Salz<br />

* Fett zum<br />

Ausbacken<br />

Die Hefe mit etwas lauwarmer<br />

Milch aufgehen lassen. Das Mehl<br />

<strong>in</strong> e<strong>in</strong>e Schüssel sieben und alle<br />

Zutaten, e<strong>in</strong>schließlich der aufgegangenen<br />

Hefe, h<strong>in</strong>zugeben und<br />

mit der lauwarmen Milch anrühren.<br />

Der Teig muss m<strong>in</strong>destens<br />

1 <strong>St</strong>unde gehen. Nach dieser Zeit<br />

das Fett <strong>in</strong> e<strong>in</strong>er Pfanne erhitzen<br />

und Plätzchen mit ca. 8 - 10 cm<br />

Durchmesser backen.<br />

Wer möchte, kann natürlich auch<br />

die doppellte Menge Ros<strong>in</strong>en<br />

nehmen und weniger Salz.<br />

15


16<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Gottesdienste zu den Kar- und Ostertagen<br />

23. März <strong>2024</strong><br />

Kreuzaufrichtung <strong>in</strong> der Silvertsiedlung 12.00 Uhr<br />

Seit e<strong>in</strong>igen Jahren wird im Rahmen e<strong>in</strong>er kurzen Andacht an der Ecke Hermannstraße<br />

/ Am Bachufer / Cheruskerstraße zu Palmsonntag e<strong>in</strong> Kreuz errichtet. Es wurde von<br />

e<strong>in</strong>em Anwohner selbst gezimmert. Nachbarn übernehmen die Blumenpflege, so stimmt<br />

das Kreuz Vorübergehende auf das Osterfest e<strong>in</strong>. Herzliche E<strong>in</strong>ladung – <strong>in</strong>sbesondere an<br />

alle Konrader – beim Aufrichten des Kreuzes am Samstag mit dabei zu se<strong>in</strong>.<br />

Palmsonntag, 24. März <strong>2024</strong><br />

alle Gottesdienste mit Palmweihe<br />

Vorabendmesse zu<br />

Palmsonntag am Samstag 18.00 Uhr Herz-Jesu<br />

Hl. Messe mit KiTa 09.30 Uhr Liebfrauen<br />

Hl. Messe 09.30 Uhr Christ-König<br />

Beg<strong>in</strong>n am Heiligenhäuschen Vahnstiege, anschl. Prozession z. Kirche<br />

Hl. Messe m. Palmprozession 11.00 Uhr <strong>St</strong>. Marien<br />

Hl. Messe m. K<strong>in</strong>derpassion 11.00 Uhr <strong>St</strong>. Barbara<br />

Buße vor <strong>Ostern</strong><br />

24. März, <strong>St</strong>. Marien 16.00 Uhr Bußandacht<br />

24. März, <strong>St</strong>. Barbara 18.00 Uhr Bußandacht<br />

25. März, Herz-Jesu 19.00 Uhr Bußandacht<br />

26. März, Liebfrauen 19.00 Uhr Bußandacht<br />

Karwoche<br />

Düstere Mette <strong>in</strong> <strong>St</strong>. Konrad<br />

An jedem Morgen <strong>in</strong> der Karwoche (von Montag bis e<strong>in</strong>schließlich Karsamstag)<br />

ist <strong>in</strong> der Konrad-Kirche um 8.00 Uhr e<strong>in</strong> 20-m<strong>in</strong>ütiges Morgengebet<br />

(Düstere Mette).<br />

17


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Gottesdienste zu den Kar- und Ostertagen<br />

Gründonnerstag, 28. März <strong>2024</strong><br />

Konrad 08.00 Uhr Düstere Mette<br />

Christ-König 20.00 Uhr Abendmahlsmesse<br />

Herz-Jesu 20.00 Uhr Abendmahlsmesse<br />

Im Anschluss an die Messen s<strong>in</strong>d überall Betstunden. Die Kirchen s<strong>in</strong>d<br />

bis 24.00 Uhr geöffnet.<br />

Karfreitag (Fast- und Abst<strong>in</strong>enztag), 29. März <strong>2024</strong><br />

Konrad 08.00 Uhr Düstere Mette<br />

Liebfrauen 10.00 Uhr K<strong>in</strong>derkreuzweg<br />

auf dem Friedhof<br />

<strong>St</strong>. Marien 11.30 Uhr Kreuzweg mit Familien<br />

auf dem Friedhof<br />

Christ-König 12.00 Uhr Wortgottesd. m. Familien<br />

Liebfrauen 15.00 Uhr Liturgie v. Leiden u.<br />

<strong>St</strong>erben Jesu<br />

Herz-Jesu 20.00 Uhr Andacht z. Abschluss der<br />

Paketaktion Ukra<strong>in</strong>e<br />

Karsamstag (Tag d. Grabesruhe Christi), 30. März <strong>2024</strong><br />

Besuchen Sie an diesem Tag die Gräber Ihrer Verstorbenen!<br />

Konrad 08.00 Uhr Düstere Mette<br />

<strong>St</strong>. Barbara 17.00 Uhr Speisensegnung<br />

18


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Gottesdienste zu <strong>Ostern</strong><br />

Feier der <strong>Ostern</strong>acht, Samstag, 30. März <strong>2024</strong><br />

Christ-König 21.00 Uhr <strong>Ostern</strong>acht<br />

<strong>St</strong>. Marien 21.00 Uhr <strong>Ostern</strong>acht<br />

Ostersonntag, 31. März <strong>2024</strong><br />

Haus Tobit 09.30 Uhr Festmesse<br />

Liebfrauen 09.30 Uhr Festmesse<br />

<strong>St</strong>. Barbara 11.00 Uhr Festmesse<br />

<strong>St</strong>. Marien 11.00 Uhr Festmesse<br />

Ostermontag, 01. April <strong>2024</strong><br />

Konrad 08.00 Uhr Hl. Messe<br />

Liebfrauen 09.30 Uhr Hl. Messe<br />

Christ-König 09.30 Uhr Hl. Messe<br />

Herz-Jesu 11.00 Uhr Hl. Messe<br />

Osterfeuer <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

Ostersonntag,<br />

31. März <strong>2024</strong><br />

Sick<strong>in</strong>gmühle, 19.00 Uhr<br />

Wellkampweg / Gartenstraße<br />

19


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Unsere KiTas von <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> stellen sich<br />

mit e<strong>in</strong>er eigenen Homepage neu auf!<br />

Kath. KiTas im Verbund<br />

<strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

ND KITA ST. BARBARA KITA ST. MARIEN KITA HERZ-JESU KITA L<br />

Aktuell haben unsere K<strong>in</strong>dertagesstätten<br />

ke<strong>in</strong>en eigenen Internetauftritt<br />

bzw. ke<strong>in</strong>e eigene Homepage!<br />

E<strong>in</strong>e e<strong>in</strong>heitliche Außendarstellung<br />

unseres Kitaverbundes um auch<br />

im Internet von der Öffentlichkeit<br />

arbara<br />

schnell und gut gefunden zu werden<br />

ist uns e<strong>in</strong> großes Anliegen.<br />

Wichtige Informationen, Neuigkeiten<br />

oder Anliegen unsererseits<br />

sollen von der Öffentlichkeit<br />

schnell wahrgenommen und gelesen<br />

werden. Ebenso können sich<br />

auf unserer Homepage <strong>in</strong>teressierte<br />

Familien oder potentielle neue Mitarbeiter<br />

schnell e<strong>in</strong>en umfassenden<br />

E<strong>in</strong>druck von unserem Kitaverbund<br />

verschaffen.<br />

Aus diesem Grund arbeiten wir zur<br />

Zeit an e<strong>in</strong>er ansprechenden und<br />

professionellen Homepage für unseren<br />

Kitaverbund mit Verl<strong>in</strong>kung<br />

zur Geme<strong>in</strong>dehomepage.<br />

Gerne schenken wir Ihnen hier<br />

schonmal vorab e<strong>in</strong>en kle<strong>in</strong>en E<strong>in</strong>druck<br />

von unserer Planungsarbeit.<br />

20


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Kath. KiTas im Verbund<br />

<strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

KITA-VERBUND KITA ST. BARBARA KITA ST. MARIEN KITA HERZ-JESU KITA LIEBFRAUEN PFARREI ST. FRANZISKUS<br />

KiTa <strong>St</strong>. Barbara<br />

KiTa <strong>St</strong>. Marien<br />

KiTa Herz-Jesu KiTa Liebfrauen<br />

Der KiTa-Verbund <strong>in</strong> der Pfarrei <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

Unter diesem Motto s<strong>in</strong>d die katholischen Kitas der Kirchengeme<strong>in</strong>de <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> zu<br />

e<strong>in</strong>em Verbund zusammengeschlossen. In den vergangenen Jahren wurden die Träger<br />

von kirchlichen Tagese<strong>in</strong>richtungen für K<strong>in</strong>der vor große Herausforderungen gestellt.<br />

Nicht zuletzt wird dies mit den zunehmend schneller werdenden gesellschaftlichen<br />

Veränderungen, der demografischen Entwicklung, dem Gesetz zur frühen Bildung und<br />

Förderung von K<strong>in</strong>dern (K<strong>in</strong>derbildungsgesetz – KiBiz) begründet. Über den<br />

gesetzlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag h<strong>in</strong>aus, wollen wir den K<strong>in</strong>dern den<br />

christlichen Glauben näher br<strong>in</strong>gen. Geme<strong>in</strong>sam machen wir uns auf den Weg, die<br />

Feste im Kirchenjahr zu feiern, begegnen <strong>in</strong> k<strong>in</strong>dgemäßer Weise Jesus Christus, um so<br />

<strong>in</strong> vertrauensvoller Atmosphäre Gott und den christlichen Glauben zu entdecken. Wir,<br />

als katholische K<strong>in</strong>dertagesstätten, haben die Religionspädagogik fest <strong>in</strong> unseren<br />

Konzeptionen verankert, sie ist das Fundament unserer täglichen Arbeit mit den<br />

K<strong>in</strong>dern. Im täglichen Zusammenleben stehen wir im regen Austausch mit Familien<br />

unterschiedlicher Glaubensausrichtungen und Kulturen.<br />

Neuigkeiten aus den KiTas<br />

Die <strong>St</strong>artseite ist die<br />

zentrale Anlaufstelle.<br />

Von hier aus gelangt<br />

man über e<strong>in</strong>e große<br />

Auswahl zu den e<strong>in</strong>zelnen<br />

Seiten der vier<br />

KiTas.<br />

Es können aber auch<br />

aktuelle Neuigkeiten,<br />

Term<strong>in</strong>e und Informationen,<br />

die alle KiTas<br />

betreffen, hier zusammengeführt<br />

angezeigt<br />

werden.<br />

〉 News 1 〉 News 2 〉 News 3<br />

Kath. K<strong>in</strong>dertagesstätte<br />

<strong>St</strong>. Marien<br />

Jede KiTa bekommt ihre eigenständige<br />

Webseite. Hier werden Informationen<br />

zur jeweiligen KiTa, wie<br />

Konzept, Gebäude, Verpflegungsplan,<br />

Team und Kontaktmöglichkeiten<br />

bereitgestellt. Zusätzlich wird<br />

es auch e<strong>in</strong>e Funktion für aktuelle<br />

Neuigkeiten und Term<strong>in</strong>e geben.<br />

Alltags<strong>in</strong>tegrierte Sprachförderung<br />

Aktuelle Meldungen aus <strong>St</strong>. Marien<br />

KITA ST. MARIEN AKTUELLES + TERMINE KONZEPT VERPFLEGUNG KONTAKT<br />

Innerhalb der Abfolge des menschlichen Spracherwerbs eignet sich jedes K<strong>in</strong>d Sprache<br />

auf se<strong>in</strong>e Art und Weise und <strong>in</strong> se<strong>in</strong>em Tempo an. Das K<strong>in</strong>d folgt dabei e<strong>in</strong>er eigenen<br />

Sprachlernstrategie.<br />

Alltags<strong>in</strong>tegrierte Sprachbildung prägt den pädagogischen Alltag und erreicht alle<br />

K<strong>in</strong>der der E<strong>in</strong>richtung von Beg<strong>in</strong>n an. Somit ist alltags<strong>in</strong>tegrierte Sprachbildung auch<br />

immer e<strong>in</strong>e <strong>in</strong>klusive Sprachbildung. Sie ist ke<strong>in</strong> Konzept mit vorgegebenen<br />

Materialien und Zeiten. Sie orientiert sich an den <strong>in</strong>dividuellen Interessen der K<strong>in</strong>der<br />

und ist <strong>in</strong> den alltäglichen Ablauf <strong>in</strong>tegriert.<br />

Mehr erfahren<br />

〉 News 1 〉 News 2 〉 News 3<br />

Die Aufnahme von U2- K<strong>in</strong>dern <strong>in</strong><br />

unserer K<strong>in</strong>dertagesstätte<br />

Unterzweijährige fühlen sich bei uns wohl….<br />

21<br />

Weil wir ihnen freundlich und aufmerksam entgegentreten<br />

und ihnen Zeit dafür geben, sichere Beziehungen<br />

aufzubauen. Sie können bei uns Erfahrungen mit<br />

Geme<strong>in</strong>schaft machen, die über die häuslichen Erfahrungen<br />

h<strong>in</strong>ausgehen.<br />

Unterzweijährige werden bei uns gefördert….


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

<strong>St</strong>. Barbara<br />

Natur<br />

Herz-Jesu<br />

Erzählen<br />

<strong>St</strong>. Marien<br />

Kreativität<br />

Liebfrauen<br />

Musik<br />

Die Schwerpunkte der jeweiligen KiTas werden im Rahmen der neuen Webseiten<br />

hervorgehoben. Durch e<strong>in</strong>deutige Farbcodierungen mit den Farben<br />

Gelb, Rot, Blau und Grün ist e<strong>in</strong>e Unterscheidung und Zuordnung auf den<br />

ersten Blick möglich.<br />

Nicole We<strong>in</strong>er<br />

Verbundleitung<br />

22


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Das Organisationale Schutzkonzept (OSK) <strong>in</strong><br />

unseren KiTas von <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

„Die Würde des Menschen ist unantastbar.“<br />

Artikel 1 des Grundgesetzes.<br />

K<strong>in</strong>der vor Gewalt zu schützen ist<br />

e<strong>in</strong>e der wesentlichen Aufgaben<br />

von K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen!<br />

Als die vier K<strong>in</strong>dertagesstätten unter<br />

e<strong>in</strong>em katholischen Träger übernehmen<br />

wir e<strong>in</strong>e besondere Verantwortung<br />

für die uns anvertrauten<br />

K<strong>in</strong>der. Unsere Kitas sollen für alle<br />

Mädchen und Jungen, mit oder<br />

ohne Beh<strong>in</strong>derung, e<strong>in</strong> sicherer Ort<br />

se<strong>in</strong>, <strong>in</strong> dem sie ihre Persönlichkeit<br />

entwickeln können. In unseren<br />

K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtung gibt es aus<br />

diesem Grund e<strong>in</strong> neues, organisationales<br />

Schutzkonzept (OSK). Das<br />

OSK be<strong>in</strong>haltet Handlungsabläufe<br />

und Vorgehensweisen <strong>in</strong> unseren<br />

K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen, welche<br />

die Rechte der K<strong>in</strong>der sichern und<br />

sie vor Gewalt jeglicher Art schützen<br />

sollen.<br />

Unser Ziel ist es, dazu beizutragen,<br />

außerfamiliäre Betreuung für K<strong>in</strong>der<br />

zu e<strong>in</strong>em Ort werden zu lassen,<br />

der sicher ist, <strong>in</strong> dem K<strong>in</strong>der<br />

gewaltfrei und bedürfnisorientiert<br />

wachsen können und vor K<strong>in</strong>deswohlgefährdung<br />

geschützt s<strong>in</strong>d.<br />

Das OSK verändert nicht die pädagogische<br />

Arbeit <strong>in</strong> unseren K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen.<br />

Die vere<strong>in</strong>barten<br />

neuen Grundsätze sollen allen<br />

Beteiligten e<strong>in</strong>e Orientierungs- und<br />

Handlungssicherheit geben, damit<br />

e<strong>in</strong>e bestmögliche Begleitung und<br />

Unterstützung im Alltag garantiert<br />

ist. Das OSK soll für uns e<strong>in</strong> Instrument<br />

se<strong>in</strong>, um die körperliche und<br />

seelische Unversehrtheit der K<strong>in</strong>der<br />

zu schützen. Bei der Entwicklung<br />

unseres OSK wurden vorhandene<br />

Wertevorstellungen aufgegriffen<br />

und die Grundlagen zum Thema<br />

23


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

K<strong>in</strong>derschutz weiterentwickelt. Jede<br />

unserer K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtung<br />

verfügt außerdem über <strong>in</strong>dividuelle,<br />

pädagogische Konzeptionen, welche<br />

sowohl die <strong>in</strong>klusive als auch<br />

die sexualpädagogische Konzeption<br />

be<strong>in</strong>halten und <strong>in</strong>nerhalb der jährlichen<br />

Konzeptionstage von allen<br />

Fachkräften geme<strong>in</strong>sam überarbeitet<br />

werden.<br />

Ihre Verbundleitung<br />

Nicole We<strong>in</strong>er<br />

Geme<strong>in</strong>sames s<strong>in</strong>gen und musizieren<br />

mit Herrn Falley<br />

Viel Freude und Spaß<br />

haben unsere K<strong>in</strong>der<br />

an den fröhlichen<br />

S<strong>in</strong>grunden mit unserem<br />

neuen Organisten<br />

Herrn Falley.<br />

24


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Wie schaffen wir es geme<strong>in</strong>sam <strong>in</strong> unseren K<strong>in</strong>dertagesstätten<br />

erste Schritte zum christlichen Glauben zu gehen?<br />

Wir haben <strong>in</strong> unseren K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen<br />

geme<strong>in</strong>sam die Kraft<br />

zu gestalten und können überlegen<br />

wie es auch mit den neuen pastoralen<br />

Räumen und <strong>St</strong>rukturen <strong>in</strong><br />

unseren E<strong>in</strong>richtungen gut weitergehen<br />

kann. Wenn wir uns alle<br />

geme<strong>in</strong>sam auf den Weg machen,<br />

dann können wir hier <strong>in</strong> unserer<br />

Geme<strong>in</strong>de den christlichen Glauben<br />

lebendig halten.<br />

So, dass wir unsere K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen<br />

und Geme<strong>in</strong>dekirchen<br />

als Ort erfahren und sagen können,<br />

hier b<strong>in</strong> ich zu Hause, hier ist der<br />

Ort der mich trägt und mich herausfordert.<br />

In unseren Familiengottesdiensten,<br />

im geme<strong>in</strong>samen Gebet,<br />

<strong>in</strong> unseren Erzählkreisen und<br />

beim geme<strong>in</strong>samen S<strong>in</strong>gen s<strong>in</strong>d wir<br />

alle dazu aufgerufen, unsere christliche<br />

Geme<strong>in</strong>schaft lebendig zu halten.<br />

Sodass auch andere Menschen<br />

spüren - ja <strong>in</strong> diesen Häusern wirkt<br />

etwas.<br />

Es gibt manchmal D<strong>in</strong>ge <strong>in</strong> unserem<br />

Leben die uns gedanklich sehr<br />

fesseln. Dann tut es <strong>in</strong> der Geme<strong>in</strong>schaft<br />

sehr gut das Wort Gottes zu<br />

hören, e<strong>in</strong> Wort das Hoffnung gibt,<br />

e<strong>in</strong> Wort das Liebe und Vertrauen<br />

br<strong>in</strong>gt, das unserem Lebensalltag<br />

Sicherheit gibt.<br />

Wenn jeder mittmacht und gestaltet,<br />

jeder mit se<strong>in</strong>en Fähigkeiten,<br />

dann können wir hier vor Ort geme<strong>in</strong>sam<br />

den christlichen Glauben<br />

lebendig halten. Es wäre schön,<br />

wenn sich auch weiterh<strong>in</strong> viele engagierte<br />

Menschen f<strong>in</strong>den, die Lust<br />

am geme<strong>in</strong>samen Gestalten und<br />

Mitmachen <strong>in</strong> unseren K<strong>in</strong>dertagese<strong>in</strong>richtungen<br />

und unserem Geme<strong>in</strong>deleben<br />

haben.<br />

In diesem S<strong>in</strong>ne wünsche ich Ihnen<br />

und Ihren Familien e<strong>in</strong> schönes und<br />

vor allem fröhliches Osterfest.<br />

Ihre Verbundleitung<br />

Nicole We<strong>in</strong>er<br />

25


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Pfarrcaritas <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

Energiekrise, Ukra<strong>in</strong>ekrieg und vielfältige<br />

weitere Krisensituationen haben<br />

Folgen für jeden von uns; besonders<br />

aber für jene, die schon vor den<br />

Krisen stark belastet waren. Diesen<br />

Menschen <strong>in</strong> aktueller Notlage versucht<br />

die Pfarrcaritas zu helfen. Direkt<br />

und persönlich!<br />

Caritas hilft vor Ort durch…<br />

· Beihilfen bei K<strong>in</strong>derfreizeiten,<br />

Klassenfahrten<br />

· f<strong>in</strong>anzielle Unterstützung für<br />

Menschen <strong>in</strong> besonderer Notlage<br />

· Ausgabe von Lebensmittelgutsche<strong>in</strong>en<br />

Kontakt<br />

Seelsorgekontakt<br />

· e<strong>in</strong> kostenloses Frühstück für<br />

Pfarrer Müller<br />

Bedürftige<br />

0 23 65 / 2 23 90<br />

Pastor Budau<br />

· den „<strong>Marl</strong>er Mittagstisch“<br />

0 15 7 / 39 75 88 31<br />

· Leila, den günstigen Pastoralreferent Secondhand-<br />

Heek<br />

0162 - 53 80 307<br />

laden<br />

· Sprechstunden der Caritas-<br />

Beratungsstelle im Rahmen des<br />

zentrales Pfarrbüro<br />

<strong>Marl</strong>er Mittagstisches und bei Leila<br />

Friedrichstr. 25 I 45772 <strong>Marl</strong><br />

0 23 65 / 38 08 10<br />

stfranziskus-marl@bistum-muenster.de<br />

Mo 10-12 Uhr<br />

Di-Fr 9-12 Uhr<br />

Mo/Do 15-17 Uhr<br />

Pfarrcaritas braucht Sie,<br />

… zur aktiven Mitarbeit <strong>in</strong><br />

unseren Projekten<br />

… zur f<strong>in</strong>anziellen Unterstützung<br />

der Aktivitäten.<br />

OFFENE ANGEBOTE<br />

DER PFARREI ST. FRANZISKUS MARL<br />

26


d<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Offene Angebote<br />

Mittagstisch<br />

Beim Mittagstisch gibt es jede Woche e<strong>in</strong> frisches<br />

Mittagessen gegen freiwillige Spende:<br />

Mi 13:30 Uhr<br />

Pfarrheim <strong>St</strong>. Marien<br />

Hülsbergstr. 167 I 45772 <strong>Marl</strong><br />

Marktcafe<br />

Das Marktcafé ist e<strong>in</strong> Treffpunkt für alle Interessierten:<br />

Di 9:30-12 Uhr<br />

Fr 9:30-12 Uhr<br />

Marktplatz Herz-Jesu<br />

Friedrichst. 25 I 45772 <strong>Marl</strong><br />

offenes Frühstück<br />

Wir laden zum kostenlosen Frühstück im Pfarrheim Herz-Jesu<br />

e<strong>in</strong>:<br />

Di 9:30-12 Uhr<br />

Fr 9:30-12 Uhr<br />

Marktplatz Herz-Jesu<br />

Friedrichst. 25 I 45772 <strong>Marl</strong><br />

Nächstenliebe ist nicht verhandelbar.<br />

27


28<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

29


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Bist du<br />

dabei?<br />

Mitte April werden K<strong>in</strong>der und Jugendliche<br />

sich deutschlandweit im<br />

Rahmen der 72-<strong>St</strong>unden-Aktion<br />

wieder <strong>in</strong> den Dienst e<strong>in</strong>er guten<br />

Sache stellen, um mit der Sozialaktion<br />

des Bundes der deutschen Katholischen<br />

Jugend (BDKJ) die Welt<br />

an e<strong>in</strong>em Wochenende etwas besser<br />

zu machen. Jugendliche ab 14 Jahren<br />

s<strong>in</strong>d e<strong>in</strong>geladen mitzumachen,<br />

e<strong>in</strong> bis dah<strong>in</strong> geheimes Projekt zu<br />

realisieren. In der Vergangenheit<br />

s<strong>in</strong>d dazu <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> e<strong>in</strong><br />

Holzpavillon auf dem Biergartengelände<br />

an der Barbarakirche, der<br />

Vater-Unser-Weg zwischen der<br />

Waldsiedlung und Lenkerbeck und<br />

Hochbeete an unseren K<strong>in</strong>dergärten<br />

entstanden. Was es <strong>in</strong> diesem Jahr<br />

wird ist noch top secret.<br />

Wer Lust hat se<strong>in</strong>e Zeit vom 18.<br />

- 21. April s<strong>in</strong>nvoll e<strong>in</strong>zusetzen,<br />

Geme<strong>in</strong>schaft zu erleben und mit<br />

anpacken möchte ist herzlich e<strong>in</strong>geladen.<br />

Infos bei Pastoralreferent<br />

Wilhelm Heek (0162/53803079).<br />

Der geme<strong>in</strong>same Spaß ist dabei garantiert!<br />

30


2003 starteten <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

erstmalig 17 „verrückte Pilger“<br />

und machten sich auf den Weg <strong>in</strong><br />

das 72 km entfernte Kevelaer, dem<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Kevelaer <strong>2024</strong><br />

Fußwallfahrt nach Kevelaer am 3. / 4. Mai <strong>2024</strong><br />

zweitgrößten deutschen Marienwallfahrtsort.<br />

Seitdem machen sich<br />

Jahr für Jahr viele Männer und<br />

Frauen auf den Weg.<br />

Fr. / Sa. 3. / 4. Mai 24 – 2-tägige Fußwallfahrt (EZ 85 € / DZ 70 €)<br />

Achtung: Anmeldungen für die Anmeldungen im Zentralbüro unter<br />

380810 oder den Filialbüros<br />

2-tägige Wallfahrt bis 31. März<br />

Für die anderen Wallfahrtsarten<br />

geht die Anmeldung auch später! Kontonummer: <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

Neben der 2-tägigen Wallfahrt, IBAN: DE18 4266 1008 0101 6688 27<br />

kann man auch am 2. Tag <strong>in</strong> Wesel<br />

dazustoßen und es gibt auch e<strong>in</strong>e<br />

Rad- und Buswallfahrt.<br />

Sa. 4. Mai 24<br />

· Fußwallfahrt 2. Tag ab Wesel<br />

(25 €)<br />

· Radwallfahrt<br />

30 € mit Rücktransport<br />

10 € ohne<br />

· Buswallfahrt 20 €<br />

Anmeldungen s<strong>in</strong>d für alle Wallfahrtsarten<br />

verpflichtend, die Anmeldung<br />

ist erst mit der Bezahlung<br />

gültig!<br />

31


32<br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Zentralbüro <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong> <strong>Marl</strong><br />

Friedrichstr. 25, 45772 <strong>Marl</strong><br />

E-Mail: stfranziskus-marl@bistum-muenster.de<br />

Telefon: 02365 / 38 08 10<br />

Öffnungszeiten<br />

Montags<br />

Dienstags - freitags<br />

Nachmittags:<br />

Mon. und Don.<br />

10.00 – 12.00 Uhr<br />

09.00 – 12.00 Uhr<br />

15.00 – 17.00 Uhr<br />

33


Das Seelsorgeteam <strong>in</strong> <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

Pastor Ulrich Müller<br />

Hammer <strong>St</strong>raße 61<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Telefon: 0 23 65 / 2 23 90<br />

E-Mail:<br />

mueller-u@bistum-muenster.de<br />

Pastor Flor<strong>in</strong> Budau<br />

Bachackerweg 128<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Telefon: 0 15 7 / 39 75 88 31<br />

oder 0 23 65 / 8 32 53<br />

E-Mail: budau@bistum-muenster.de<br />

Diakon Klemens Suttorp<br />

Wangerooger <strong>St</strong>raße 6<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Telefon: 0 23 65 / 4 70 45<br />

Telefax: 0 23 65 / 8 12 11<br />

E-Mail: kgsuttorp@t-onl<strong>in</strong>e.de<br />

Schwester Aloysiana<br />

Bachackerweg 128<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Telefon 0 23 65 / 2 23 75<br />

34


Geme<strong>in</strong>de lebt von Geme<strong>in</strong>schaft<br />

Pastoralreferent<strong>in</strong> <strong>St</strong>efanie Lenard<br />

Friedrichstraße 25<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Telefon: 0 23 65 / 3 80 81 18<br />

Mobil: 0 15 90 / 5 54 54 67<br />

Telefax: 0 23 65 / 3 80 81 81<br />

E-Mail: lenard@bistum-muenster.de<br />

Pastoralreferent Wilhelm Heek<br />

Tannenstraße 3<br />

45772 <strong>Marl</strong><br />

Telefon: 01 62 / 53 80 307<br />

E-Mail:<br />

heek-w@bistum-muenster.de<br />

Priesternotruf: 01 70 / 79 35 024<br />

35


Die WhatsApp Gruppe der Geme<strong>in</strong>de <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong><br />

Es gibt e<strong>in</strong>e Whatsapp Gruppe für <strong>St</strong>. <strong>Franziskus</strong>. Dort<br />

erhalten Sie viele Infos zum Geme<strong>in</strong>deleben.<br />

In die Gruppe kann nur von drei Verantwortlichen<br />

geschrieben werden: Also tatsächlich nur für den Informationsaustausch.<br />

Sie können den QR Code rechts<br />

e<strong>in</strong>scannen und damit der Gruppe beitreten.<br />

www.stfranziskus-marl.de

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!