Infoblatt für Eltern / Betreuer / Sorgeberechtigte - Diakonie Leipzig

diakonieleipzig

Infoblatt für Eltern / Betreuer / Sorgeberechtigte - Diakonie Leipzig

Förderschule Werner Vogel

Staatlich genehmigte Ersatzschule

Hans-Marchwitza-Straße 12, 04279 Leipzig

Tel: 0341-33638-0 Fax: 0341-33638-373

E-Mail: foederschule@diakonie-leipzig.de

Website: www.foerderschule.diakonie-leipzig.de

Infoblatt für Eltern / Betreuer / Sorgeberechtigte

1. Schulbesuch

Unsere Schule ist von 7.00 Uhr bis 15.00 Uhr (in besonderen Ausnahmefällen bis 16.00 Uhr)

geöffnet. Die Sorgeberechtigten sind dafür verantwortlich, dass das Kind / der Jugendliche

den regulären Unterricht und alle schulischen Veranstaltungen regelmäßig und pünktlich

besucht. Kann das Kind / der Jugendliche den Unterricht oder eine sonstige schulische

Veranstaltung nicht besuchen, muss sie / er am Vortag oder spätestens bis 8.00 Uhr in der

Klasse entschuldigt werden. Beurlaubungen vom Schulbesuch sind nur in besonders

begründeten Ausnahmefällen möglich. Freistellungen bis zu zwei Tagen können von der

Klassenleiterin / dem Klassenleiter erteilt werden. Ab drei Tagen muss eine Genehmigung

von der Schulleitung eingeholt werden.

2. Regelungen im Krankheitsfall

Bei Ausbruch schwerer Erkältungskrankheiten, Erbrechen, Durchfall, Fieber, Augen- und

Hautkrankheiten, Läusebefall oder ansteckenden Erkrankungen nach §45

Bundesseuchengesetz in der Familie muss die Schulleitung sofort informiert werden. Sie sind

verpflichtet die Schule zu informieren, woran das Kind / der Jugendliche erkrankt ist.

Innerhalb von drei Tagen muss eine schriftliche Entschuldigung vorliegen. Währt die

Erkrankung länger als 3 Tage, kann die Klassenleiterin / der Klassenleiter ein ärztliches Attest

verlangen; bei schweren und ansteckenden Erkrankungen muss eine Bescheinigung über die

zurückgewonnene Schulfähigkeit vorgelegt werden. Personen mit Durchfallerkrankungen

dürfen die Gemeinschaftseinrichtung erst wieder nach zwei Tagen Beschwerdefreiheit

besuchen. Es gelten die Regeln des Infektionsschutzgesetzes (IfSG §34, vgl. Merkblatt des

Gesundheitsamtes im Anhang). Alle Sorgeberechtigten / Betreuer sind verpflichtet, das o.g.

Merkblatt zum Infektionsschutz zu lesen und die Kenntnisnahme mit Unterschrift zu

bestätigen. Bei auffällig häufigen oder lang andauernden Erkrankungen kann die Schulleitung

die Vorlage eines amtsärztlichen Zeugnisses verlangen.

Erkrankt oder verletzt sich das Kind / der Jugendliche in der Schule sowie bei auftretendem

Fieber werden die Sorgeberechtigten telefonisch benachrichtigt und aufgefordert, das Kind /

den Jugendlichen umgehend abzuholen. Im Notfall werden Maßnahmen im Interesse des

Kindes / Jugendlichen mit nachfolgender Information der Sorgeberechtigten eingeleitet. Eine

Verabreichung von Medikamenten erfolgt nur unter der Voraussetzung, dass es sich um

ärztlich verordnete Medikamente handelt. Eine Vorlage vom Arzt ist erforderlich.

3. Ferienbetreuung (FB)

Während der Schulferien und an unterrichtsfreien Tagen wird bei schriftlicher Anmeldung

Betreuung angeboten. Das Fach- und Lehrpersonal der Schule organisiert dazu ein

abwechslungsreiches Angebot an Spielen, Freizeitbeschäftigungen und Ausflügen. In der

Schließzeit im Sommer (3 Wochen), zum Jahreswechsel (ca. 1 Woche), zu den

schulvorbereitenden Tagen (1 Woche vor Schulbeginn) und an Fortbildungstagen der Schule

(ca. 3 im Jahr) wird keine Ferienbetreuung angeboten. FB ist nur für Kinder und Jugendliche

möglich, deren Eltern beide berufstätig sind. Im Bedarfsfall ist das nachzuweisen. Die

__________________________________________________________________________________________

Infoblatt / Stand: August 2010 Seite 1


Anmeldung zur FB muss drei Wochen vorher erfolgen. Nicht gemeldete Kinder /

Jugendliche können nicht an der FB teilnehmen. Neben dem Essengeld ist ein

Unkostenbeitrag von 4 Euro für jeden Betreuungstag zu zahlen. Dazu kommen Zuzahlungen

für Unternehmungen. Das Essengeld wird über die Essengeldabrechnung eingezogen. Den

Unkostenbeitrag zahlen Sie bitte zusammen mit der Anmeldung. Andere Zuzahlungen

werden über das Mitteilungsheft während der Betreuungstage individuell abgesprochen. Der

Fahrdienst kann an den Ferientagen im Rahmen der Fahrdienstzahlungen (133,- Euro) nicht

in Anspruch genommen werden und muss zusätzlich bezahlt werden. Sie können Ihre Kinder

auch selber zur Schule bringen.

4. Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule

Die Schule erwartet im Interesse des Kindes / Jugendlichen, dass Sie an Elternabenden,

Sprechtagen und sonstigen schulischen Veranstaltungen teilnehmen und auf Bitten um

Rückmeldung fristgerecht reagieren. Sie haben das Recht, jederzeit bei Lehrkräften oder der

Schulleitung um ein Gespräch zu bitten. Terminabsprachen mit der Klassenleitung erfolgen

individuell, die Sprechzeit der Schulleitung ist donnerstags von 11.00 - 15.00 Uhr sowie nach

Vereinbarung. Bitte melden Sie sich vorher an.

Das Gremium für die Eltern ist der Elternbeirat. Ihre Ansprechpartner und Vertreter werden

zum ersten Elternabend des jeweiligen Schuljahres neu gewählt. Sie können sich bei ihnen

über Ihre Rechte und Pflichten informieren.

Bei Änderung der Adresse oder der Telefonnummer muss die Schule sofort informiert

werden, damit Sie oder andere bevollmächtigte Personen in Notfällen für die Lehrkräfte

immer erreichbar sind. Sie unterliegen hier einer dringenden Informationspflicht.

5. Schulmaterial/ Haftung

Sie müssen dafür sorgen, dass das Kind / der Jugendliche mit allen erforderlichen

Unterrichtsmaterialien zur Schule kommt. Für entstandene Schäden haftet der Verursacher.

Die Schule haftet nicht bei Diebstählen, Schäden oder Verlust persönlicher Gegenstände.

6. Klassenfahrten

In unserer Schule findet für jede Klasse pro Schuljahr ein Schullandheimaufenthalt für die

Dauer von etwa einer Woche statt. Form und Dauer variiert je nach

Klassenzusammensetzung und Altersstufe. Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen,

dass Sie sich im Schulvertrag verpflichtet haben, die Klassenfahrt als verbindlichen Unterricht

anzuerkennen und für die zusätzlichen Kosten aufzukommen. Um Ihnen dies zu erleichtern,

bieten wir Ihnen gerne die Möglichkeit der Ratenzahlung an. Setzen Sie sich diesbezüglich

bitte mit der Klassenleiterin / dem Klassenleiter des Kindes / Jugendlichen in Verbindung.

Die Fristen für die Einzahlung der Gelder teilt die Klassenleiterin oder der Klassenleiter mit.

Sie sind dringend einzuhalten. Bei einer Stornierung, z.B. aus Krankheitsgründen, können je

nach Anforderungen des Schullandheimbetreibers Kosten auf Sie zukommen.

7. Essengeld

Die Abrechnung des Essengeldes erfolgt durch Frau Possehn am Ende des Monats. Ein

Mittagessen kostet 1,70 Euro, die Getränke für den ganzen Tag 0,40 Euro, das große

Frühstück 0,70 Euro. Wird die Ihnen zugängliche Rechnung nicht fristgerecht beglichen, wird

das Mittagessen sofort nach Ablauf der Frist abbestellt. Auch hier ermöglichen wir in

Ausnahmefällen ratenweise Zahlungen. In Einzelfällen werden wir auch die Zahlung im

Voraus fordern müssen.

Bitte rufen Sie bei Fehlen oder Erkranken des Kindes / Jugendlichen bis spätestens 7.30 Uhr

in der Küche (Tel. 0341 33638 354) an, da sonst das Mittagessen nicht mehr abgemeldet


Förderschule Werner Vogel

Staatlich genehmigte Ersatzschule

Hans-Marchwitza-Straße 12, 04279 Leipzig

Tel: 0341-33638-0 Fax: 0341-33638-373

E-Mail: foederschule@diakonie-leipzig.de

Website: www.foerderschule.diakonie-leipzig.de

werden kann und von Ihnen bezahlt werden muss. Die reguläre Essenabmeldung bei der

Möglichkeit langfristigerer Planung ist bis 11.00 Uhr des Vortages abzugeben.

8. Fahrdienst

Für die Kinder / Jugendlichen, die zu Hause wohnen und den Fahrdienst beanspruchen, ist

der Eigenanteil von 133,- € zu entrichten. Leipzig-Pass-Inhaber zahlen 51,- €. Dieser Betrag

ist bis zum 11.09.2009 zu bezahlen. Bitte beachten Sie, dass dem Fahrdienstantrag eine Kopie

des Schwerbehinderten-Ausweises und, falls vorhanden, eine Kopie des Stadtpasses

beizufügen ist. Geht das Geld nicht fristgerecht ein, wird nach Ablauf der Frist der

Fahrdienst umgehend abbestellt. Da die Verantwortung für den Schulweg bei den

Sorgeberechtigten liegt, sind sie verpflichtet, das Kind / den Jugendlichen in dem Fall dann

selbst in die Schule zu bringen. Gegebenenfalls können Sie auch eine Schüler-Mobil-Card der

LVB erwerben. Bitte beachten Sie, dass die An-/Abmeldung des Fahrdienstes bei

Erkrankung und sonstigen Verhinderungen von Ihnen direkt und rechtzeitig bei den

zuständigen Beförderungsunternehmen vorzunehmen ist. Die Anträge für den Fahrdienst

sind fristgerecht bei Frau Possehn (Sekretariat, 0341 33638 350) einzureichen, Nachfragen

zum Fahrdienst richten Sie bitte an sie.

9. Materialgeld

Das Materialgeld in Höhe von 40,- € überweisen Sie bitte bis zum 11.09.2009

(Bankverbindung: Stadt- und Kreissparkasse Leipzig, Konto: 119 001 2452, BLZ 860 555 92).

Sie können bis zu diesem Termin auch in bar bei Frau Possehn bezahlen. Bei Nichtzahlung

bis zum angegebenen Termin müsste das Kind von vielen Materialarbeiten, dem

Geschenkbasteln, der Arbeit mit Arbeitsblättern (es entstehen hohe Kopierkosten, da es für

unsere Schulart keine Schulbücher gibt) und dem eigenen Beschenken zum Geburtstag

ausgeschlossen werden. Da diese Aktivitäten Bestandteil des Unterrichts sind, ist die Zahlung

des Materialgeldes zwingend notwendig.

10. Schulvertrag, Hausordnung und Schulprogramm

Den Schulvertrag, den Sie mit dem Diakonischen Werk Innere Mission Leipzig e.V. und der

Schule abschließen, muss bei Schulaufnahme jeder Erziehungs- bzw. Sorgeberechtigte lesen

und umgehend unterschrieben zurück geben.

Die Hausordnung der Schule sollten Sie bitte zusammen mit dem Kind / Jugendlichen

genau durchlesen und gründlich besprechen.

Im Schulprogramm (www.foerderschule@diakonie-leipzig.de) stellt sich unsere Schule mit

ihren Grundsätzen und Zielen vor. Im Sinne einer guten Zusammenarbeit möchten wir Sie

bitten, dieses Programm zu lesen und an seiner Weiterentwicklung mitzuwirken.

__________________________________________________________________________________________

Infoblatt / Stand: August 2010 Seite 3


………………………………………………………………………………………………...

- Bitte hier abtrennen und innerhalb von 2 Wochen in die Schule zurückgeben!-

Lesebestätigung zur Rückgabe an die Schulleitung

Name in Druckschrift: ___________________________

Name des Kindes/ Jugendlichen: ___________________________

Das Infoblatt wurde am ___________________________

von uns gelesen und dessen Inhalte zur Kenntnis genommen.

Die Inhalte des Schulvertrages, der Hausordnung und des Merkblattes zum Infektionsschutzgesetz sind bekannt.

Unterschrift der Eltern / Betreuer / Sorgeberechtigten:________________________________

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine