01.09.2022 Views

CONVINUS Global Mobility Alert Week 35.2022

You also want an ePaper? Increase the reach of your titles

YUMPU automatically turns print PDFs into web optimized ePapers that Google loves.

GLOBAL MOBILITY ALERT

Unser wöchentlicher Service für Sie Our free weekly service for you

S E P T E M B E R 2 0 2 2 | W E E K 3 5

I n t h i s w e e k s i s s u e /

I n d i e s e r W o c h e

New Zealand - Neuseeland

Uruguay - Uruguay

USA - USA

Global Mobility

B u c h e n S i e h i e r I h r e n

n ä c h s t e n K a r r i e r e - B o o s t e r

i m B e r e i c h G l o b a l M o b i l i t y

1

convinus.com


New Zealand / September 1, 2022

More Working Holiday Visas and Visa Facilitation

for Foreign Workers

New Zealand has been experiencing a significant shortage of staff in the nursing, construction, meat processing

(including seafood) and tourism sectors for some time. As a result, New Zealand's immigration minister announced

an increase in the working holiday visa quota to 12,000 for 2023.

The goal is to double the number of employees on working holiday visas. The working holiday visa is generally

issued to young people between the ages of 18 and 30. The visa is valid for 12 months - or 23 months if the

applicants are from Canada or the United Kingdom.

The average wage in New Zealand's tourism sector is AUD 12 (about CHF 7) per hour. The Immigration Minister

spoke of wage increases in the said sectors to attract young people in the next 2 to 3 years. In general, the strict

requirements (e.g. median wage) in the above-mentioned areas as well as for specialists are to be deviated from.

Permits are to be extended in the future to retain foreign personnel in the country.

Neuseeland / 1. September 2022

Mehr Working-Holiday-Visa und Visaerleichterungen

für ausländische Arbeitnehmer

In Neuseeland herrscht seit geraumer Zeit ein deutlicher Personalmangel in den Bereichen Pflege, Bauwesen,

Fleischverarbeitung (inkl. Meeresfrüchte) und Tourismus. Daher kündigte der Einwanderungsminister Neuseelands

die Erhöhung der Kontingente für das Working-Holiday-Visum auf 12'000 für das Jahr 2023 an.

Das Ziel ist es, die Anzahl der Mitarbeiter mit Working-Holiday-Visa zu verdoppeln. Das Working-Holiday-Visum

wird grundsätzlich an Jugendliche im Alter zwischen 18 und 30 vergeben. Das Visum ist für 12 Monate gültig bzw.

für 23 Monate, falls die Antragsteller aus Kanada oder Grossbritannien stammen.

Der Durchschnittslohn im neuseeländischen Tourismussektor beträgt 12 AUD (ca. 7 CHF) pro Stunde. Der

Einwanderungsminister sprach von Lohnerhöhung in den besagten Bereichen, um Jugendliche in den nächsten 2 bis

3 Jahre anzulocken. Allgemein soll auch von den strengen Anforderungen (z.B. Medianlohn) in den oben erwähnten

Bereichen sowie für Spezialisten abgewichen werden. Bewilligungen sollen zukünftig verlängert werden können,

um ausländisches Personal im Land zu behalten.

2

convinus.com


Haben Sie schon

Ihre Vorsätze für

das neue Jahr

getroffen?

2022

investieren Sie

in Ihre Karriere

Ihr Global Mobility

Karriere-Booster!

Mit unseren

Webinaren inkl.

Zertifikat über Ihre

neu erworbenen Skills

Alle Details:

shop.convinus.com


Uruguay / September 1, 2022

New "Remote Work" Visa Allows More Flexibility for

Foreign Workers

IForeign nationals who wish to work from Uruguay for a foreign employer that is not domestically registered can

apply for a short-term work permit ("Hojas de Identidad") and do not have to register with Uruguay's social security

system.

Previously, the short-term work permit was only available to foreign nationals employed by a company registered

in Uruguay.

Unlike the “old” permit, the new one is valid for up to 180 days and can be extended for another 180 days.

Further details will be announced by the authorities soon.

Uruguay / 1. September 2022

Neues Visum für „Remote Work“ erlaubt mehr

Flexibilität für ausländische Arbeitnehmer

Ausländische Staatsangehörige, die von Uruguay aus für einen ausländischen Arbeitgeber, der nicht Inland

registriert ist, tätig sein möchten, können eine kurzfristige Arbeitserlaubnis ("Hojas de Identidad") beantragen und

müssen sich nicht bei der Sozialversicherung in Uruguay anmelden.

Zuvor war die Kurzzeitarbeitserlaubnis nur für ausländische Staatsangehörige erhältlich, die bei einem in Uruguay

eingetragenen Unternehmen beschäftigt waren.

Im Gegensatz zur "alten" Erlaubnis ist das neue Visum bis zu 180 Tage gültig und kann um weitere 180 Tage

verlängert werden.

Weitere Einzelheiten werden demnächst von den Behörden bekannt gegeben.

4

convinus.com


USA / September 1, 2022

Waiver and remission of tax fines

The U.S. Internal Revenue Service announced at the end of August that corresponding fines / penalties will be

completely waived or remitted for tax returns not filed on time - provided they are still issued or filed by

September 30, 2022.

These are the tax returns for tax years 2019 and 2020 and the corresponding W-2s (wage statements) for those

years. Therefore, care should be taken to ensure that any outstanding U.S. (expatriate) tax returns are still filed by

the September 30 deadline.

This will allow possible refunds of overpaid income taxes to be claimed and avoid fines / penalties for late filing.

USA / 1. September 2022

Verzicht und Erlass von Steuerbussen

Die US-Steuerbehörde hat Ende August mitgeteilt, dass für nicht rechtzeitig eingereichte Steuererklärungen auf

entsprechende Bussen / Strafen komplett verzichtet wird bzw. dass diese erlassen werden, sofern diese noch bis

zum 30. September 2022 ausgestellt bzw. eingereicht werden.

Es handelt sich dabei um die Steuererklärungen für die Steuerjahre 2019 und 2020 sowie die entsprechenden W-2s

(Lohnausweise) für diese Jahre. Es sollte daher darauf geachtet werden, dass etwaige ausstehende

Steuererklärungen von Entsandten in den USA noch bis zum 30. September eingereicht werden.

Dadurch können mögliche Rückerstattungen von zu viel bezahlten Einkommenssteuern geltend gemacht werden

und Bussen / Strafen für die verspätete Einreichung vermieden werden.

5

convinus.com


September 1, 2022

Global Mobility:

Importance of business travel on the rise

During the pandemic, many companies quickly and successfully replaced business travel in favor of virtual meetings. However,

66% of those surveyed in the SAP Concur study "Digitization and Employee Mobility" now say that digital exchange cannot

replace face-to-face meetings in the longer term.

In the last 2 years, virtual meetings had been successful primarily because of the travel restrictions that applied to everyone.

This also kept the competition at home. In the meantime, however, 1/3 of the SMEs surveyed expect global business travels to

increase to meet customers, suppliers, and employees worldwide in person.

In recent years, companies have made it possible for their employees to work from home. With the resulting inevitable push

toward digitization and the widespread acceptance of "remote" working, employees can be nearly as productive on business trips

as they are in the office or at home. This should give business travel a further boost.

Are you ready for the demands increased business travel will place on HR managers? Do you know when and where which

employee is traveling? Are your employees and HR aware of the necessary compliance steps (keywords: A1, Certificate of

Coverage, taxes, work permits)? - Not yet completely? Then we are happy to help you and your company. Do not hesitate to

contact us.

1. September 2022

Global Mobility:

Bedeutung von Geschäftsreisen nimmt wieder zu

Während der Pandemie haben viele Unternehmen ihre Geschäftsreisen schnell und erfolgreich zugunsten virtueller Meetings

ersetzt. Mittlerweile geben allerdings 66% der in der SAP-Concur-Studie „Digitalisierung und Mitarbeitermobilität“ befragten

Personen an, dass der digitale Austausch persönliche Treffen nicht längerfristig ersetzen kann.

In den letzten 2 Jahren waren virtuelle Treffen vor allem aufgrund der für alle geltenden Reisebeschränkungen erfolgreich. Damit

bliebt auch die Konkurrenz zu Hause. Mittlerweile erwarten jedoch 1/3 der befragten Mittelständler, dass globales Arbeiten - und

damit auch der Bedarf an Geschäftsreisen - zunehmen wird, um Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter weltweit wieder persönlich

zu treffen.

Unternehmen haben es ihren Mitarbeitern in den letzten Jahren ermöglicht, im Homeoffice zu arbeiten. Mit dem daraus erfolgten

zwangsläufigen Digitalisierungsschub und der breiten Akzeptanz des «remote» Arbeitens, werden Mitarbeiter auf

Geschäftsreisen ähnlich produktiv wie im Büro oder im Homeoffice arbeiten können. Dies dürfte Geschäftsreisen einen weiteren

Aufschub verleihen.

Sind Sie bereit für die damit einhergehenden Anforderungen an Personalverantwortliche? Wissen Sie, wann wo welcher

Mitarbeiter auf Reisen ist? Sind Ihre Mitarbeiter und HR in Bezug auf die erforderliche Compliance (Stichworte: A1, Certificate of

Coverage, Steuern, Arbeitsbewilligungen) sensibilisiert? - Noch nicht ganz? Dann helfen wir Ihnen und Ihrem Unternehmen gerne

weiter. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

6

convinus.com

Hooray! Your file is uploaded and ready to be published.

Saved successfully!

Ooh no, something went wrong!