Fordern Sie unseren kostenlosen Beratungs- und Planungsservice an

campingwirtschaft.com

Fordern Sie unseren kostenlosen Beratungs- und Planungsservice an

www.kemmlit.de

Absender: CAMPINGWIRTSCHAFT HEUTE · Potsdamer Straße 3 · 30916 Isernhagen

Ausgabe 3/2008

April/Mai


Gütezeichen

HOLZBAUTEILE

RAL

MONTAGEBAU

FERTIGHÄUSER

Ideallösung für Camping- und

Freizeitanlagen.

Vollendeter Komfort.

Bedarfs- und wunschgerechte

Lösungen in Raumaufteilung

und Gestaltung.

Kurze Planung und

Lieferzeit.

Sofort schlüsselfertig.

Winterfest nach neuester

Wärmeschutzverordnung

gebaut.

Deutsche Qualität

direkt vom Hersteller.

Langjährige Garantie.

Wir erfüllen die neuesten

deutschen Bauauflagen.

Kauf, Miete oder Leasing

möglich.

MAINZER MAINZER && SOHN SOHN GMBH GMBH

Fertig- Fertig- und und Systembau

Individuelle Sanitärgebäude mit System

Wir planen und liefern Ihnen Ihr

individuelles Gebäude für jeden

Zweck. Vom repräsentativen

Empfangsgebäude bis hin zur

perfekt geplanten Sanitäranlage.

Mit Mainzer & Sohn haben Sie

den richtigen Partner. Nutzen

Sie unsere Erfahrung, egal ob Sie

kaufen, mieten oder leasen !

Sanitärgebäude, Ferienhäuser,

Rezeptionsgebäude, Supermarkt,

Verwaltungsgebäude, Kiosk und

Imbiss , Freizeitgebäude und

Spielstätten .

Produktion

Verkauf

Beratung

Service

Miete

Leasing

Fordern Sie unseren kostenlosen

Beratungs- und Planungsservice an !

MAINZER & SOHN GmbH - Herrenhöhe 2 - D-51515 Kürten

www.mainzer.de info@mainzer-und-sohn.de

Tel. 0 22 07 - 96 96 - 0 - Fax. 0 22 07 - 96 96 - 10

www.mainzer.de


EDITORIAL

Fachmagazin für Camping-, Freizeit- und Wassersportunternehmer in Deutschland

3/2008

Eine besondere Attraktion

während der diesjährigen

GaLaBau vom 17. bis 20.

September in Nürnberg wird

der angeschlossene Fachteil

„ Playground“ sein. Die

Sonderschau „ Generationsübergreifende

Spielplätze“,

die gemeinsam mit dem

Bundesverband der Spielplatzgeräte-

und Freizeitanlagen-Hersteller

e.V. organisiert

wird, schraubt die Erwartungen

der Fachbesucher

in diesem Jahr besonders

hoch.

Jung und Alt gemeinsam auf

einem Spielplatz ist an sich

kein ungewohntes Bild. Nur

wurden bislang die vorhandenen

Spielplatzgeräte ausschließlich

von den Enkeln

Spielplatz ab 50 plus?

genutzt. Neu ist allerdings,

dass sich die Hersteller von

Spielplatzgeräten über eine

Generation Gedanken machen,

die man gerne mit „ 50

plus“ umschreibt. Auch diese

Überlegungen sind an sich

nichtneu,gibtesdochsolche

Spielplätze in China und

Japan schon lange, wo sie

sich größter Beliebtheit erfreuen.

In einigen Städten unserer

Republik wird von den Stadtoberen

bereits mit dem „ Generationsübergreifenden

Spielplatz“ geliebäugelt. Einer

Umfrage zu Folge möchten

die Alten „ keinen Seniorenspielplatz

haben, das

hört sich für sie so infantil

an“. Und ein ganz schlauer

Baustadtrat meinte zum Besten

geben zu müssen: Das

Areal müsse in jedem Fall gut

einsehbar sein, „ falls ein Senior

mal zusammenbricht“.

Wie auch immer man die

Möglichkeit eines erweiterten

Freizeitangebotes auf

Campingplätzen sieht, die

Idee eines „ Generationsübergreifenden

Spielplatzes“

wird die überwältigende

Mehrheit der Campingunternehmer

in die Tat umsetzen.

Bleibt lediglich noch abzuwarten,

was die Hersteller

von Spielplatzgeräten dem

Fachbesucher auf der Playground

an attraktiven Geräten

zu bieten haben.

Ihr CWH-Team

3


Sie sind drin!

wirklich

www.Camping.de

Campingführer und 1. Europäisches Camping-

Reservierungs-System im Internet


INHALT

Fachmagazin für Camping-, Freizeit- und Wassersportunternehmer in Deutschland

BVCD-Campingplatz-Betriebsvergleich 2008

Analyse für eine effektive Zukunftsplanung

Saisonale TV-Abmeldung nur bei kompletter Schließung

Keine Gäste, keine Gebühren

Handbuch „ Solarenergienutzung für Campingplätze“

Antworten für Solarinteressierte

VCB verabschiedet Marketingplan für die nächsten zwei Jahre

Alles neu für die Campingsaison

GaLaBau vom 17. bis 20. September in Nürnberg

Nummer Eins für Spielplätze und Freizeitanlagen

Auszeichnung ServiceQualität geht an 24 Campingbetriebe

Höchste Qualität im Campingpark Sanssouci

Diesmal in Stuttgart: Branchentreff Play&Leisure

Synergie-Effekte mit der interbad

Campingplatz Wulfener Hals setzt auf Ökostrom

Pro Jahr 850 Tonnen CO 2 weniger

Campingpark Südheide freut sich über neue Klassifizierung

Fünf Sterne funkeln an der Rezeption

BVCD-Landesverbandstagung in Berlin

Mitgliederversammlung im Juni

3/2008

6

10

14

17

21

24

26

28

29

30

Foto: Viessmann

Foto: Johann Köck

Foto: Lappset

Im Sommer ist auf dem Campingplatz am meisten los.

Was liegt näher, als die Sonnenwärme auch noch zur

Temperierung des Brauchwassers einzusetzen? Das

Solcamp-Projekt zeigt, welche Systeme sich für welche

Bedingungen eignen – und dass es sich rechnet!

Seite 11

Der Duft von frisch gebackenem Brot erfüllt den

ganzen Campingplatz und lockt die Gäste in den Biergarten:

Auf dem Holmernhof stellt der originelle Brotbackofen

eine echte Attraktion dar – und natürlich die

leckeren Natursauerteig-Brote.

Seite 16

Oma und Opa auf dem Spielplatz? Normal, sie passen

ja auf die Enkel auf. Aber neuerdings turnen sie selber

auf den Geräten herum – auf ganz speziellen Anlagen:

Spielplätze für Senioren sind groß im Kommen!

Seite 22

5


BVCD-Campingplatz-Betriebsvergleich 2008

Analyse für eine effektive Zukunftsplanung

Nachdem der letzte Betriebsvergleich

1999, also vor nunmehr

neun Jahren, im Auftrag

des ADAC sowie der damaligen

Bundesverbände BCD

und NDVC durchgeführt wurde,

hat der BVCD nun einen

neuen Betriebsvergleich in

Auftrag gegeben. Jeder Campingbetrieb

kann teilnehmen

und prüfen, wo er steht. Bei

den zum Teil komplizierter

werden Marktbedingungen –

beispielsweise im Hinblick

auf Jahrescamping – dürfte

die Teilnahme eigentlich für

jeden Campingplatzbetrieb

unverzichtbar sein, will er

sich künftig behaupten.

Warum am

BVCD-Betriebsvergleich

2008 teilnehmen?

Aus verschiedensten Gründen

benötigt der Campingunternehmer

eine Einschätzung

der Leistungsfähigkeit

seines Betriebes, sei es, um

die Entwicklung des Betriebes

in der Vergangenheit zu

bewerten oder für die Zukunft

zu planen.

Auch für die Dokumentation

des Betriebserfolges nach

außen, zum Beispiel gegenüber

potenziellen Kreditgebern,

ist eine realistische

und vergleichende Bewertung

des Unternehmens

nützlich. Hierdurch können

aber auch noch nicht genutzte

Potenziale und somit

Verbesserungsmöglichkeiten

Grafik: Riechey

sichtbar gemacht werden.

Um zu aussagekräftigen Ergebnissen

zu kommen,

braucht man Durchschnittswerte

oder Orientierungswerte

aus der Branche und Daten

ähnlich strukturierter

Campingplatzbetriebe. Durch

den Vergleich dieser Zahlen

wird dann deutlich, wo der

Betrieb steht. Aussagen zur

wirtschaftlichen Situation

und zur Struktur des Betriebes

werden möglich.

Der Betriebsvergleich

Um die Anonymität der Daten

zu wahren, verlassen die

erhobenen Daten nicht das

Auswertungs-Büro. Die Erhebungsbogen

werden anonymisiert

und die Auswertungen

so durchgeführt, dass

später kein Rückschluss auf

den jeweiligen Einzelbetrieb

mehr möglich ist. Das beauftragte

Büro ist als Mitglied

der VBV (Vereinigung beratender

Betriebs- und Volkswirte

e.V., Grundsätze ordnungsmäßigerBerufsausübung,

www.vbv.de) standesrechtlich

zur Verschwiegenheit

verpflichtet. Selbstverständlich

wird auch beim

BVCD absolute Verschwiegenheit

gewährleistet.

Falls gewünscht, kann auch

noch eine zusätzliche Anonymisierungsstufedazwischengeschaltet

werden: Der

ausgefüllte Fragebogen, der

keine Rückschlüsse auf den

konkreten Betrieb zulässt,

wird an das Wirtschaftsprüferbüro

Dr. Stiebig in Berlin

geschickt, das den Fragebogen

anonymisiert und nummeriert

an das Auswertungsbüro

weiterleitet. In diesem

Fall haben weder Mitarbeiter

des BVCD noch das Auswertungsbüro

Informationen,

welcher konkrete Betrieb

sich hinter dem Fragebogen

6 3/2008


verbirgt. Es können dann allerdings

bei nicht vollständig

oder widersprüchlich ausgefüllten

Fragebögen auch keine

Rückfragen gestellt werden,

und möglicherweise

muss der Fragebogen als

nicht bearbeitbar eingestuft

und ausgeklammert werden.

Auch bei dieser Variante

kann eine telefonische Hilfe

beim Ausfüllen in allgemeiner

Form vom Auswertungsbüro

gegeben werden, wenn

angerufen und Hilfe verlangt

wird.

Äpfel und Birnen...

Man kann nicht Äpfel mit Birnen

vergleichen – und auch

nicht einen Campingplatz

mit überwiegend Dauergästen

mit einem Campingplatz

mit überwiegend Touristikgästen.

Um dem Einzelbetrieb

geeignete Vergleichszahlen

anbieten zu können,

werden für die Mittelwertbildung

Gruppen gebildet. Innerhalb

dieser Gruppen haben

die Betriebe jeweils eine

ähnliche Ausrichtung der

Tätigkeit.

3/2008

Gruppenbildung

Auch die Betriebsgröße,

Rechtsform des Unternehmens,

die Frage, ob Eigentums-

oder Pachtbetrieb oder

ob die Gastronomie verpachtet

oder selbst betrieben

wird, sind wichtige Unterscheidungsmerkmale

für die

Bildung von Gruppen, in denen

Betriebe sinnvoll mitein-

ander verglichen werden

können.

Vorteile des BVCD-

Betriebsvergleichs

Der BVCD-Betriebsvergleich

ist durch eine Reihe von besonderen

Vorteilen gekennzeichnet:

1. Das Analyseverfahren der

Untersuchung ermittelt

Grafik: Riechey

Rasenmähen

wird jetzt easy.

aus Daten realer Unternehmen

die Bestimmungsfaktoren,

die nachweislich

über den Erfolg

oder Misserfolg eines Unternehmens

entscheiden.

Dies zeigt den Unternehmen

Ansatzpunkte für die

Ausschöpfung von Zukunftspotentialen,

um den

Unternehmenserfolg langfristig

zu steigern.

2. Für jedes teilnehmende

Unternehmen werden

Richtwerte für betriebswirtschaftlicheKennzahlen

(zum Beispiel Umsatz

je Standplatz, pro Beschäftigten,Kostenstruktur)

ermittelt, die seine

ganz individuellen Voraussetzungen

und Rahmenbedingungenberücksichtigen

wie etwa Unternehmensgröße

und Tätigkeitsprofil.

Diese individuellen

Richtwerte sind als Orientierungshilfe

für die Ermittlung

betrieblicher Stärken

und Schwächen wesentlich

besser geeignet als

die üblichen Branchendurchschnittswerte.

Ein

Vergleich von „ Äpfeln“ mit

Der neue Honda macht Gartenarbeit einfach.

Wer sagt, dass Rasenmähen harte Arbeit sein muss? Mit Honda gehört die Gartenarbeit zu den

schönen Seiten des Lebens. Denn mit dem Honda wird Rasenmähen zum Spaziergang.

Einfach starten und los. Im Handumdrehen ist alles erledigt. Entdecken Sie die entspannte Art,

Ihren Garten zu pflegen: mit fortschrittlicher Technologie von Honda.

Nähere Informationen erhalten Sie unter 0 18 05/20 20 90

(€ 0,14/Min. aus dem dt. Festnetz, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilnetz)

www.honda.de

7


„ Birnen“ wird vermieden.

3. Ähnlich wie eine Unternehmensanalyse

deckt

die Untersuchung Krisensymptome

durch eine vergleichendeJahresabschlussanalyse

in den Bereichen

„ Ertragslage“ und

„ Finanzielle Stabilität“ auf

und zeigt zudem konkreten

Handlungsbedarf.

Individuelle Auswertung

mit Analyse und

Handlungsempfehlung

Jedes teilnehmende Unternehmen

erhält für seinen Betrieb

im Ergebnis eine individuelle

Auswertung mit Analyse

der eigenen Daten und,

abgeleitet aus den Daten in

Verbindung mit den Vergleichswerten,

konkrete

Handlungsempfehlungen.

Sie sind natürlich zunächst

nur erste grobe Hinweise, denen

konkretere Analysen folgen

müssen.

Förderung durch

Beratungskostenzuschuss

Es bestehen zwei Möglich-

keiten der Teilnahme:

a) Teilnahme ohne betriebsindividuelleDatenauswertung:

Es werden nach Beendigung

der Auswertung

im bevorzugten Umfange

die Ergebnisse der Untersuchung

mit einer Kurzpositionierung

zur Verfügung

gestellt. Falls gewünscht,

wird Hilfe beim Ausfüllen

des Fragebogens gegeben;

Teilnehmerbeitrag

350 Euro plus 19 Prozent

Mehrwertsteuer.

b) Teilnahme mit betriebsindividueller

Auswertung:

Schwachstellenermittlung

durch Vergleich der betriebsindividuellen

Daten

mit denen der Vergleichsgruppe,Handlungsempfehlungen;Teilnehmerbetrag

600 Euro plus 19 Prozent

Mehrwertsteuer. Der

Beratungskostenzuschuss

beträgt 240 Euro, die Nettobelastung

damit 360 Euro

(Voraussetzung: Nichtüberschreiten

der Umsatzgrenze

von 1.280.000 Euro).

Leider ist es nicht gelungen,

wie bei früheren Betriebsver-

gleichen einen pauschalen

Zuschuss zu dem Projekt Betriebsvergleich

zu erhalten.

Deshalb müssen die einzelnen

teilnehmenden Unternehmen

für die Variante b

selbst einen Antrag, bezogen

auf ihren Teilnahmebetrag

und auf die auf sie entfallenden

Kosten stellen. Die Unternehmensberatung

Dr. Riechey,

die die Arbeiten für den

BVCD durchführt, wird Sie bei

der Antragstellung unterstützen

und die Anträge weitgehend

vorbereiten.

Teilnahmefrist

ist verlängert

Da eine Reihe von Betrieben

wegen der saisonvorbereitenden

Maßnahmen das

Ausfüllen der Fragebögen

noch nicht beendet hat, ist in

Abstimmung mit den Auswertungsbüro

die Abgabefrist

der Fragebögen und somit

die Teilnahmemöglichkeit an

dem Betriebsvergleich bis

zum 31. Mai 2008 verlängert

worden.

Parallel hierzu laufen bereits

die Auswertungen der zahl-

reichen schon eingereichten

Fragebögen.

Dr. Gunter Riechey

Information:

Bundesverband

der Campingwirtschaft

in Deutschland

BVCD

Kaiserin-Augusta-Allee 86

10589 Berlin

Tel. (0 30) 33 77 83 20

Fax (0 30) 33 77 83 21

info@bvcd.de

www.bvcd.de

UB Dr. Gunter Riechey

zu Hd. Dr. Brüggemann

Holstenstr. 15

25335 Elmshorn

Tel. (0 4121) 2 52 52

Fax (0 41 21) 2 58 67

info@dr-riechey.de

Bei anonymisierter

Teilnahme Fragebogen

an:

Dr. Dorothea Stiebing

Wirtschaftsprüer/

Steuerberater

Dipl.-Kfm., Dr. phil., M.A.

Hertzstr. 18

13158 Berlin

8 3/2008


varmeco-Systeme zur Sanierung von Sanitäreinrichtungen

Hohe Akzeptanz bei Campingplatzbetreibern

Wie aus einer von varmeco

aufgelegten Referenzbroschüre

mit vielen bebilderten

Objektbeschreibungen hervorgeht

(als PDF-Download

auf www.varmeco.de über

den Link „ Referenzen“ zu erhalten),

sind neben Objekten

wie Schulen, Wohnanlagen,

Kliniken und Altenpflegeheimen

insbesondere Campinganlagen,

Hotels, Sportstätten

sowie Hallen- und Freizeitbäder

mit hohem Energieeinsatz

für Warmwasser und

Heizung mit varmeco-Systemen

für die intelligente Wärmenutzung

ausgerüstet worden.

CAMPINGWIRTSCHAFT HEUTE

berichtete bereits ausführlich

über die Sanierungsmaßnah-

men der Campinganlagen

„ Camping Wirthshof“ (Ausgabe

1, 2006), „ Feriencamping

Münstertal“ (Ausgabe 3,

2007) und „ Freizeitcenter

Oberrhein/Rheinmünster“

(Ausgabe 6, 2007), bei denen

Regelungstechniken mit

selbstlernenden Komponenten,

hygienische Frischwassertechniken,

solare Heiztechniken

und patentierte

Schichtspeicher zum Einsatz

gekommen sind, die dafür

sorgen, dass die umweltfreundlichste

und kostengünstigste

Energie in der richtigen

Menge, zur richtigen Zeit,

mit der richtigen Temperatur

an den richtigen Ort gebracht

werden.

3/2008

Dass Duschen und Baden

mit warmem Leitungswasser

auf einem Campingplatz

nicht nur für bestmögliche

Hygiene sorgt, sondern auch

die Energiekosten deutlich

senkt, zeigt eine Sanierungs-

maßnahme auf dem Cam-

pingplatz Elbsee. Um den Erwartungen

der heutigen

Camper gerecht zu werden,

denen die idyllische Lage der

Platzanlage am See- oder

Flussufer alleine nicht mehr

reicht, sondern die gleichzeitig

höchsten Komfort im sanitären

Bereich und eine hygienische

Unbedenklichkeit

bei der Trinkwarmwassernutzung

erwarten, hat die Familie

Martin als Betreiber des

mehrfach international aus-

Per Kran werden die Sonnenkollektoren auf das Dach des Sanitärgebäudes

gehievt und montiert.

gezeichneten „ Campingplatz

Elbsee“ in Aitrang/Allgäu eine

zukunftsweisende Sanierungsmaßnahmedurchgeführt.

Mit den Konzepten und Systemen

von varmeco hat

man dabei nicht nur die Versorgung

der Sanitär- und

Wellnessbereiche mit hygienisch

einwandfreiem Trinkwarmwasser

sichergestellt,

sondern gleichzeitig zur Reduzierung

der Energiekosten

für die 350.000 Quadratmeter

große Anlage beigetragen.

Auf Grund der hohen Zapfleistungen

an Trinkwarmwasser

für die Sanitärgebäude und

Wellnessanlagen wurden

zunächst bestehende Warm-

Fotos: varmeco

wasserspeicher (vier mal

1.500 Liter) zu Pufferspeichern

umfunktioniert und

erwärmen frisches Leitungswasser

in Sekundenschnelle.

Die Regelung erfolgt über

In Sekundenschnelle wird das Frischwasser in den Wärmetauschern

hygienisch erwärmt: Das Bild zeigt vier Frischwassererwärmer in Reihe,

zur Demonstration drei der Kaskaden ohne Abdeckhauben.

durch weitere Pufferspeicher

ergänzt. Mit dem damit zur

Verfügung stehenden Speichervolumen

von 9.500 Litern

„ Heizungswasser“ kann

nun mit der Frischwassertechnik

von varmeco eine

Schüttleistung bis zu 330 Liter

pro Minute erreicht werden.

Denn Wärmetauscher

das VARMECO SYSTEM 018,

wobei sich die zu Pufferspeichern

umfunktionierten bestehenden

Speicher ohne

Probleme in den regelungstechnischen

Prozess einbinden

ließen.

Auf dem idyllisch gelegenen Campingpark Elbsee sorgt eine hygienische,

Energie und Kosten sparende varmeco-Anlage für wohlige Wassertemperaturen.

Für die solare Erwärmung

des Pufferspeicherwassers

zur Frischwassererwärmung

9


und Heizungsunterstützung

wurden 100

Quadratmeter Großflächenkollektoren

in zwei Solarfeldern

auf zwei Waschhäusern

der Anlage installiert

Saisonale TV-Abmeldung nur bei kompletter Schließung

Keine Gäste, keine Gebühren

Der Protest der Tourismusbranche

hat sich gelohnt:

Gewerbliche Beherbergungsbetriebe

– dazu zählen beispielsweise

Hotels und

Gasthöfe – können ihre Fernseh-

und Radiogeräte wieder

vorübergehend abmelden.

Auch Vermieter privater Ferienunterkünfte

profitieren von

der Neuregelung. „ Unser Einsatz

hatte Erfolg“, freute sich

der Präsident des Deutschen

Tourismusverbandes e.V.

und getrennt geregelt.

Diese Maßnahme

trägt schon in

der ersten Saison

Früchte: Denn der

frühere durchschnittlicheHeizölverbrauch

lag im

Sommer pro Tag

bei 70 bis 80 Litern

und konnte

mit Solarunterstützung

laut Familie

Martin auf etwa

15 Liter pro Tag

reduziert werden,

was einer Einsparung

von

rund 80 Prozent

entspricht. Unter

dem Motto

„ Weg vom teuren

Heizöl“ hat der

Betreiber inzwischen den gesamten

Anlagenverbund auf

Hackschnitzel und Solarthermie

unter Einbindung von

Wärmemengenzählern umgerüstet

und konnte damit

(DTV), Reinhard Meyer, über

die gefundene Lösung. Zugleich

betonte er: „ Die Einigung

ist ein Kompromiss. Wir

hatten uns mehr erhofft.“

Und so sieht die Einigung

aus: Gewerbliche Beherbergungsbetriebe

und privat vermietete

Ferienunterkünfte –

also Ferienwohnungen, - zimmer

und Pensionen –, die für

mindestens drei Monate im

Kalenderjahr schließen, können

sich für diese Zeit von

den Heizölverbrauch praktisch

auf Null reduzieren.

Als Referenzen kann das

Kaufbeurer Unternehmen auf

die oben genannten namhaften

Campinganlagen verweisen,

deren Betreiber unter

den unten angegebenen

Adressen gern Auskunft geben

über ihre Zusammenarbeit

mit varmeco.

Information:

varmeco GmbH & Co. KG

Apfeltranger Straße 16

87600 Kaufbeuren

Tel. (0 83 41) 90 22-0

Fax (0 83 41) 90 22-33

info@varmeco.de

www.varmeco.de

Campingplatz Elbsee

Familie Martin

Am Elbsee 3

87648 Aitrang

Tel. (0 83 43) 2 48

Fax (0 83 43) 14 06

info@elbsee.de

www.elbsee.de

den Rundfunkgebühren befreien

lassen. Voraussetzung

ist, dass sie komplett

schließen. Eine Teilschließung,

beispielsweise einiger

Zimmer, reicht nicht aus. Ein

Antrag bei der Rundfunkanstalt

ist Pflicht. In diesem

muss der Betreiber oder der

Vermieter die Schließung

glaubhaft machen – diese

also belegen, zum Beispiel

mit einem entsprechenden

Hinweis auf seiner Internetseite

oder mit einer Bestätigung

der örtlichen Tourismusbehörden.

„ Damit kommt auf die Tourismusorganisationen

vor Ort

mehr Bürokratie zu“, kritisierte

Meyer. „ Doch auch wenn

die saisonale Anmeldung

sich in engen Grenzen bewegt

– ihre Wiedereinführung

ist ein großer Erfolg

für die Tourismusbranche.“ In

der jüngsten Vergangenheit

gab es lediglich das so genannte

Hotelprivileg – einen

pauschalen Rabatt. Demnach

zahlen Beherbergungsbetriebe

mit bis zu 50 Objekten

für das Erstgerät die volle

Camping

Wirthshof GmbH

Steibensteg 10

88677 Markdorf

Tel. (0 75 44) 96 27-0

Fax (0 75 44) 96 27-27

www.wirthshof.de

Feriencamping

Münstertal

Fam. Wilfried Ortlieb

Dietzelbachstraße 6

79244 Münstertal

Tel. (0 76 36) 70 80

Fax (0 76 36) 74 48

info@campingmuenstertal.de

www. campingmuenstertal.de

Freizeitcenter Oberrhein

GmbH & Co.KG

Am Campingpark 1

77836 Rheinmünster

Tel. (0 72 27) 25 00

Fax (0 72 27) 24 00

info@freizeitcenteroberrhein.de

freizeitcenter-oberrhein.de

Rundfunk- und Fernsehgebühr.

Für alle weiteren Geräte

zahlen die Betriebe jeweils

nur noch 50 Prozent

der Jahresgebühr. Anbieter

mit mehr als 50 Objekten

müssen ab dem zweiten

Gerät 75 Prozent der Gebühr

entrichten. Aber: Dieser pauschale

Rabatt lässt sich nicht

mit der saisonalen Anmeldung

kombinieren, eine so

genannte Doppelprivilegierung

wird ausgeschlossen.

„ Beherbergungsbetriebe wie

zum Beispiel Hotels müssen

sich entscheiden“, erklärte

Meyer.

Information:

Deutscher

Tourismusverband e.V.

DTV

Bertha-von-Suttner-Platz 13

53111 Bonn

Tel. (02 28) 9 85 22-0

Fax (02 28) 9 85 22-8

kontakt@

deutschertourismusverband.de

www.

deutschertourismusverband.de

10 3/2008


Solcamp-Projekt: Alternativen zu Öl und Gas

Sonne auf dem Campingplatz (II)

Im Sommer und besonders

an sonnigen Tagen ist immer

am meisten auf dem Campingplatz

los – ideal für die

Wassererwärmung mit Sonnenkollektoren.

Doch noch

sind Solaranlagen für Camper

rar gesät. Das von der EU

geförderte Projekt Solcamp

will das nun ändern. In der

CAMPINGWIRTSCHAFT HEUTE

berichten Fachleute und

Campingunternehmer von

ihren Erfahrungen. Lesen Sie

in dieser Ausgabe den zweiten

Teil.

Anders als im Wohnungsbau

zeichnet sich das Zapfprofil

von Campingplätzen durch

hohe, dafür aber kurze Spitzenbelastungen

aus, die im

Sommer in den Morgen- und

Abendstunden auftreten. Rolf

Meißner, Leiter der Projektgruppe

für große Solaranlagen

bei Paradigma in Karlsbad,

erklärt dazu: „ Der

Gleichzeitigkeitsfaktor ist maximal.

Was immer man an

Einrichtungen zur Verfügung

stellt: Man muss davon ausgehen,

dass sie alle gleichzeitig

betrieben werden wollen.

Gelingt dies wegen Leistungsengpässen

oder

Druckabfällen nicht, dann

gibt es Ärger.“ Als Ziel der

Auslegung gibt der Experte

einen hohen solaren Nutzungsgrad

von bis zu 50 Pro-

3/2008

zent an. Denn die privaten

Betreiber haben ein Interesse

daran, dass sie einen

möglichst hohen Anteil des

Brennstoffs einsparen. Nur so

lohnt sich die Anlage und nur

dann ist „ nicht nur der Campinggast,

sondern auch der

Platzbetreiber begeistert“.

Meißner empfiehlt zwischen

0,5 und 1 Quadratmeter

Mit Vakuumröhrenkollektoren wird die Dachfläche optimal zum Einfangen

der Sonnenenergie ausgenutzt.

CPC-Vakuumkollektorfläche

pro Campinggast. Als Auslegung

für einen thermisch gut

schichtenden Speicher

nennt er rund 40 Liter pro

Quadratmeter CPC-Fläche.

Paradigma realisiert seit

1994 Campingplatzprojekte.

Seit Jahresbeginn forciert das

Unternehmen den Einsatz

seines Aquasystems für solare

Großanlagen. In Dänemark

wurde bereits ein Aquasystem

auf einem Campingplatz

errichtet. In Italien sind

zwei Projekte in Planung.

Der technische Geschäftsführer

Martin Reckziegel des

Kaufbeurer Unternehmens

varmeco beziffert die Gleichzeitigkeit

der Warmwassernutzung

bei Campingplätzen

auf mehr als 85 Prozent. „ Die

höchste Zapfspitze konzentriert

sich in den Abendstunden

von 18 bis 20 Uhr – erst

wird geduscht, gewaschen

und dann abgespült“, so

Reckziegel. Bei der Ausle-

Foto: Viessmann

gung der Solaranlage geht er

vom benötigten Schüttvolumen

aus, das dann die Wahl

des Speichervolumens bestimmt.

Für 70 bis 100 Liter

Speichervolumen sei ein

Quadratmeter Kollektorfläche

nötig. Auch bei varmeco legt

man die Anlagen auf eine

möglichst hohe Deckung

aus. Denn das Motto der

Campingplatzbetreiber, die

sich für eine Solaranlage entscheiden,

sei „ weg vom Öl“.

Ralf Winnemöller, Leiter Ob-

jektgeschäft bei Sonnenkraft

aus Regensburg, hat sich bereits

Mitte der 90er in seiner

Diplomarbeit mit Campingplatzanlagen

beschäftigt. Eines

seiner Ergebnisse damals:

0,25 Quadratmeter pro

Stellplatz sind ein guter Anhaltspunkt

für die Auslegung

der Anlage. Eine ähnliche Angabe

ist in die Richtlinie VDI

6002, Teil 2, eingeflossen,

die sich mit der solaren Trinkwasserbereitung

für Studen-

Sie wollen Ihr Unternehmen besser

bei Banken positionieren und Ihre

Finanzierung optimieren?

Sie planen weitere Angebote, um

Ihren Platz für Touristen attraktiv

zu gestalten?

Sie planen Investitionen und haben

Schwierigkeiten mit der Finanzierung?

tenwohnheime, Seniorenheime,

Krankhäuser, Hallenbäder

und Campingplätze beschäftigt.

Seit Anfang September

2007 liegt der Entwurf

vor, und bald soll nun

mit dem Weißdruck die endgültige

Fassung vorliegen.

Bei Schüco, Bielefeld, orientiert

man sich ebenfalls an

dieser Auslegung. „ Als grober

Richtwert kann man eine Kollektorfläche

von 0,2 Quadratmeter

je Stellplatz ansetzen“,

so Pressereferent Oskar

Schwittay. Das Unternehmen

unterhält ein Objektbüro, das

jede Anlage individuell auslegt,

detailliert simuliert und

dem Kunden eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtungbereitstellt.

Da der Warmwasserverbrauch

in den seltensten

Fällen bekannt sei, schätzt

man ihn hier anhand der Art

und Anzahl der Auslaufarmaturen

sowie den sanitärtechnischen

Einrichtungen ab

und ermittelt die Benutzerfre-

Dann sind wir für Sie der richtige Partner

Hierbei helfen wir u.a.:

◆ Aufnahme der Ist-Situation/Prerating

◆ Ausarbeitung von zukunftsfähigen

Konzeptionen für die Weiterentwicklung

des Unternehmens

◆ Hilfe bei Finanzierungsproblemen,

Verbesserung des Ratings

Sie wollen Ihren Dauerplatzanteil

reduzieren und Ihren Platz neu

ausrichten?

Sie wollen Ihr Unternehmen erfolgsorientiert

an die Erfordernisse des

Marktes anpassen?

Sie wollen Ihr Unternehmen verkaufen

oder übergeben?

◆ Unternehmensbewertung, Ausarbeitung

einer Übergabe-/Übernahmekonzeption

◆ Käufer-/Pächtersuche

Unternehmensberatung

Dr. Riechey

Beratung für die Camping- und

Freizeitbranche

Holstenstr. 15 · 25335 Elmshorn

Tel. 0 41 21 - 2 52 52 · Fax 0 41 21 - 2 58 67

E-Mail: info@dr-riechey.de

Wir beraten seit 18 Jahren vorwiegend mittelständische Unternehmen, darunter eine

Vielzahl von Campingplatzunternehmen. Dr. Riechey ist Mitglied des Vorstands des

VCFMV-Verband der Camping- und Freizeitbetriebe MV und ist nicht zuletzt durch

eigenes Engagement bei der Haveltourist-Gruppe mit der Branche bestens vertraut.

11


Etwa die Hälfte der Campingplatzbetreiber, die sich für eine Solaranlage interessieren, haben überwiegend

Dauercamper, und ihre Plätze sind auch im Winter geöffnet.

quenz anhand von Platzbelegungsplänen

oder bei gebührenpflichtigen

Duschen

anhand der Daten der

Duschautomaten.

Frischwasser- oder

Vorwärmsysteme

Bei der Anlagenhydraulik gibt

es verschiedene Philosophien.

Die Warmwasserbereitung

im Durchfluss, wie sie

Solarmaxx umgesetzt hat, ist

zwar ein einfaches und zuverlässiges

System, weil es

ohne Regeltechnik und weitere

Pumpe auskommt, es ist

aber nicht der Standard. varmeco

bevorzugt Systeme mit

externen Solarladestationen

und externen Frischwasserstationen

zur Warmwasserbereitung.

„ Am besten ist ein

Schichtenspeicher, zumindest

sollte aber eine Zonenbeladung

des Speichers vorgesehen

werden“, sagt Reckziegel.

Auch Sonnenkraft

setzt auf dieses Konzept. Ralf

Winnemöller: „ Wir bieten unseren

Kunden ausschließlich

Frischwassersysteme an. Unter

Berücksichtigung der

DVGW Richtlinie, Arbeitsblatt

W551, kommt auch nichts

anderes in Frage. Gerade im

Campingbereich ist die Le-

Foto: Varmeco

gionellenproblematik eine

große Herausforderung. Oftmals

stehen im Winterbetrieb

die Duschhäuser still.

Hier wäre der Einsatz von

Trinkwasserspeichern unver-

antwortlich.“ Sonnenkraft

schaltet bis zu drei kleine

Frischwassermodule mit 35

Litern Schüttleistung als Kaskade.

Reicht das nicht,

kommt ein 225-Liter-Frischwassermodul

zum Einsatz.

Campingplatzsolaranlagen

dienen hauptsächlich zur

Warmwasserbereitung. Aber

ein kleiner Teil der Sonnenwärme

wird oftmals auch

zum Heizen eingesetzt. Und

zwar, um die Duschräume im

Winter frostfrei zu halten.

„ Wir binden den Heizungskreis

mit Rücklaufanhebung

über ein Drei-Wege-Ventil

ein“, so Winnemöller. Auch

bei Schüco ist das Heizen

der Sanitärgebäude im Winter

eine häufig umgesetzte

Variante. „ Die benötigten

Heiztemperaturen sind sehr

niedrig, daher erreicht man

für diesen Betriebszustand

einen hohen solaren

Deckungsanteil“, so Schwittay.

Schüco verwendet Systeme

mit Frischwasserstationen

bei Komplettsanierung

der sanitären Einrichtung

und im Neubau. „ Bleibt die

Haustechnik bestehen, sind

es oft Vorwärmsysteme“, berichtet

Schwittay.

Paradigma bevorzugt dagegen

die Kombination aus

Pufferspeicher und

Schichtspeicher. Im Neubau

dient der Schichtspeicher

meist direkt als Warmwasserspeicher.

Bei der Modernisierung

eines vorhandenen

Systems setzt auch Paradigma

auf Vorwärmsysteme. Paradigma

kann in seinem mit

Wasser betriebenen Aquasystem

auf einen Wärmetauscher

im Puffer verzichten

Bei Großanlagen bietet sich der Einsatz von Großflächenkollektoren an. Diese müssen mit dem Kran auf

das Dach befördert werden.

und das Pufferwasser direkt

als Fluid im Solarkreis nutzen.

Speicher mit innen lie-

12 3/2008

Foto: Schüco


Foto: Paradigma

In Kalletal hat Paradigma eine Aqua-Großanlage mit 54 Quadratmeter-CPC-Röhrenkollektoren realisiert. Als Speicher dienen ein 3000-Liter-

Puffer und ein Schichtenspeicher mit 800 Litern Volumen. Die Campingplatzanlage sorgt auch dafür, dass das Schwimmbad angenehm

temperiert ist.

genden Wärmetauschern

sind für Meißner tabu, weil

„ heißes Wasser in kürzester

Zeit zur Verfügung gestellt

werden soll, und nicht sehr

viel lauwarmes in quälend

langer Zeit.“

Von Frischwasserstationen

hält Meißner nichts: „ Das

sind Wärmevernichtungsmaschinen,

weil sie ständig

heiße Wärmenetze erfordern.“

Außerdem seien sie

für die Speicherschichtung

3/2008

ungünstig. Paradigma bevorzugt

Systeme, bei denen das

Wasser zentral bereitet und

heiß gespeichert wird. Speichergrößen

minimiert das

Unternehmen durch möglichst

leistungsfähige Ladeeinrichtungen.

Für die große

Leistung ist der Solarpuffer

zuständig. „ Liegen auf Campingplätzen

die Orte des Bedarfs

dezentral etwa auf Bungalows

und Ferienwohnungen

verteilt, dann ist auch ei-

ne Aufsplittung der Solaranlage

die einzig richtige Antwort“,

sagt Meißner.

Jens-Peter Meyer

(„ Sonne, Wind und Wärme“,

Ausg. 11/07)

Information:

Deutsche Gesellschaft

für Sonnenenergie

Landesverband

Hamburg/

Schleswig-Holstein e.V.

Tel. (0 43 81) 4191 37

Fax (0 43 81) 41 9145

dgs.hh-sh@t-online.de

www.solcamp.de

www.consolar.com

www.solarmaxx.de

www.solcamp.eu

www.oekofen.com

www.paradigma.de

www.schueco.com

www.varmeco.de

www.viessmann.de

13


Handbuch „Solarenergienutzung für Campingplätze“

Antworten für Solarinteressierte

Wie lege ich eine solarthermische

Anlage zur Warmwasserbereitung

auf einem

Campingplatz aus? Welche

Dinge sind bei der Montage

zu beachten? Wie hoch ist

die zu erwartende Energieeinsparung?

In welcher Höhe

Solarenergie für Campingplätze

Ein Handbuch der solarthermischen Nutzung –

für Campingplatzbesitzer, Planer und Installateure

Das von der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) und

dem BVCD herausgegebene Handbuch beantwortet Fragen zur Solarenergie

und kann kostenlos über den BVCD oder die DGS bezogen

werden.

der neue ISEKI-Frontmäher

mit zentraler Grasabsaugung

� 24 PS ISEKI-DIESELMOTOR

� ALLRADANTRIEB

� HECKAUSWURFMÄHWERK

liegen die Kosten für eine

derartige Investition? Wo erhalte

ich einen SolarCheck?

Diese und andere Fragen, die

speziell im Zusammenhang

mit der Solaranlage auf Campingplätzen

stehen, werden

in dem aktuell von der Deutschen

Gesellschaft für Sonnenenergie

(DGS) und dem

BVCD herausgegebenen

Handbuch beantwortet. Sie

können die Broschüre, die in

einer Auflage von 1.500 Exemplaren

im DIN A4-Format

gedruckt worden ist, kostenlos

über den BVCD oder die

DGS (info@dgs.de) beziehen.

Dieses Handbuch ist auch in

Englisch, Spanisch, Italienisch,

Portugiesisch, Polnisch

und Slowenisch erhältlich.

Darüber hinaus existiert eine

deutschsprachige Version,

die an die Verhältnisse in

Österreich angepasst ist.

Der nächste Sommer kommt

bestimmt – allerdings auch

die nächste Energiepreiserhöhung!

Die Energiepreise sind in den

letzten 20 Jahren im Durchschnitt

um sieben Prozent

pro Jahr gestiegen. Das hört

sich noch ganz moderat an.

In den letzten beiden Jahren

lag dieser Prozentsatz jedoch

bereits bei 25 Prozent

pro Jahr, und aufgrund der

bekannten globalen Situation

und Entwicklung in Bezug

auf Angebot und Nachfrage

ist es nur eine Frage der Zeit,

wann die Betriebskosten für

einen Campingplatz zu einem

der entscheidenden

Wirtschaftsfaktoren für den

Campingunternehmer werden.

Hier bietet die thermische

Solartechnik eine ideale

Lösung: einmal investiert,

können die Energiekosten

bezüglich der Warmwasserbereitung

deutlich gesenkt

werden, und dies Jahr für

Jahr.

All diejenigen Campingplätze,

bei denen noch kein SolarCheck

durchgeführt wurde,

dieabernachwievorandiesem

Angebot für 150 Euro interessiert

sind, können sich

an die unten angegebenen

Adressen wenden.

Information:

Bundesverband

der Campingwirtschaft

in Deutschland

BVCD

Kaiserin-Augusta-Allee 86

10589 Berlin

Tel. (0 30) 33 77 83 20

Fax (0 30) 33 77 83 21

info@bvcd.de

www.bvcd.de

Deutsche Gesellschaft

für Sonnenenergie

Landesverband

Hamburg/

Schleswig-Holstein e.V.

Tel. (0 43 81) 4191 37

Fax (0 43 81) 41 9145

dgs.hh-sh@t-online.de

www.solcamp.de

40 Jahre ISEKI-Deutschland stehen für eine

stetige, sehr erfolgreiche Entwicklung Anwender

orientierter Technik. Als führender Hersteller

für Profi -Technik bieten wir Ihnen

maßgeschneiderte Systemlösungen!

ISEKI-Maschinen GmbH • Rudolf-Diesel-Str. 4 • 40670 Meerbusch • Tel.: 02159 5205-0 • Fax: 02159 5205-12 • www.iseki.de

14 3/2008


Campingpark Kalletal plant schon neues Projekt mit MAINZER & SOHN

Schnell, sauber und unkompliziert

„ Wir haben fertig!“ können

Dina und Georg Bettinger

stolz vermelden. Die Betreiber

des Campingparks Kalletal

haben gerade mit einem

neuen Sanitärgebäude ihre

dritte Baumaßnahme der

vergangenen zwei Jahre beendet

(wir berichteten in der

CAMPINGWIRTSCHAFT HEUTE,

Ausgabe 2/2008). Doch es

gibt einen deutlichen Unterschied

zum neuen Gastronomiegebäude,

dem neuen Kiosk,

dem neuen Wohnhaus

und der ebenfalls neuen Rezeption:

Das 680 Quadratmeter

messende Sanitärgebäude

mit der imposanten

Lichtkuppel über dem Eingangsbereich

ist nicht wie

die anderen Häuser Stein auf

Stein gebaut, sondern in Systembauweise

erstellt worden

– eine Novität auf dem

Campingplatz Kalletal. Die

Kürtener Firma MAINZER &

SOHN erarbeitete gemeinsam

mit den Campingwirten

ein Konzept für ein Energie

und damit auch Kosten sparendes

Sanitärgebäude mit

Waschgelegenheiten, Duschen

und WCs, auch in Kindergrößen,

einem Speiseund

Abwaschraum sowie

drei Privatbädern. Ein Che-

3/2008

mieausguss für Campingtoiletten

ist ebenfalls installiert.

Für wohl temperiertes

Brauchwasser sorgt eine 30

Quadratmeter große Solaranlage

auf dem Dach in Kombination

mit einem Gas-Brennwertkessel.

Damit ist in Kalletal das wohl

größte Sanitärgebäude in Systembauweise

in ganz

Deutschland entstanden, wie

Dina Bettinger berichtet. Ihre

Ideen und Vorschläge bezüglich

der freundlich-mediterranen

Gestaltung sieht sie von

Mainzer & Sohn zu ihrer vollsten

Zufriedenheit umgesetzt.

„ Das war für uns auch

Das 680 Quadratmeter messende Sanitärgebäude mit der imposanten

Lichtkuppel über dem Eingangsbereich ist von der Firma Mainzer

& Sohn in Systembauweise erstellt worden.

das erste Mal“, sagt Bernd

Bonsch, Verkaufsleiter bei

Mainzer & Sohn, über die

außergewöhnliche Fassadengestaltung

mit gelbem

Putz und einer Verkleidung

aus lasiertem Lärchenholz,

die ein einem effektvollen

Halbkreis montiert wurde.

Auch in die Innengestaltung

flossen viele aparte und

zweckmäßige Ideen für ein

gemütliches Ambiente bei

bester Hygiene ein. So sorgen

so genannte Downlight-

Elemente mit Niedervoltleuchten

im Innern für samtiges,

sanftes Licht.

Fotos: Mark Korkmaz

Das neue Gebäude sticht durch eine außergewöhnliche Fassadengestaltung

mit gelbem Putz und einer Verkleidung aus lasiertem Lärchenholz

hervor, die ein einem Halbkreis montiert wurde.

Die Campinggäste zeigten

sich bei der kürzlich erfolgten

Einweihungsfeier von der

Ausstattung und dem Erscheinungsbild

der neuen

Anlage sehr angetan. Neben

der guten Zusammenarbeit

mit dem betrauten Unternehmen

schätzen Bettingers

auch den reibungslosen Ablauf

und die kurze Bauphase

über den Winter. „ Nicht unerheblich

sind natürlich auch

die Schnelligkeit und die

Sauberkeit, mit der das alles

vonstatten ging“, ergänzt die

Hausherrin. „ Vor allem vereinfacht

es die ganze Baumaßnahme

unglaublich,

wenn man für sämtliche Gewerke

nur einen einzigen Ansprechpartner

hat.“ sun

Information:

MAINZER & SOHN GmbH

Fertig- und Systembau

Herrenhöhe 2

Gewerbegebiet Herweg

51515 Kürten

Tel. (0 22 07) 96 96-0

Fax (0 22 07) 96 96-10

info@mainzer-und-sohn.de

www.mainzer-und-sohn.de

FB Campingpark

Kalletal GmbH & Co. KG

Dina und Georg Bettinger

Seeweg 1

32689 Kalletal

Tel. (0 5755) 4 44

Fax (0 5755) 723

info@campingparkkalletal.dewww.campingparkkalletal.de

15


Attraktion auf dem Campingplatz Holmernhof

Frisches Bauernbrot aus dem Holzbackofen

Das mögen Gäste gern: Frisches

Brot mit unwiderstehlichem

Duft, dessen Rinde

herzhaft knackt beim Hinein-

beißen. Zweimal die Woche

kommen die Gäste auf dem

Campingplatz Holmernhof in

Bad Füssing in diesen unvergleichlichen

Genuss: Denn

dann heizt Heinz Winkelhofer

den großen Holzbackofen

draußen an. Dazu schichtet

er eine bestimmte Menge

Hartholz in der Backröhre auf

und zündet sie an. Ist das

Holz heruntergebrannt und

hat den Ofen dabei auf die

richtige Temperatur von etwa

140 Grad gebracht, wird die

Glut sauber ausgefegt und

die frischen Sauerteig-Brote

ins heiße Rohr geschoben.

Wie das duftet! Das frisch gebackene Brot aus dem eigenen Backofen ist eine große Attraktion für die Gäste

auf dem Campingplatz Holmernhof.

Recycling-Kunststoff: günstige Lösung auf lange Sicht

Chemische Industrieprodukte mit Zukunft

Für Informationen oder Bestellungen erreichen Sie uns unter:

Tel.: 07321/9777-0, Fax: 07321/9777-27,e-Mail: info@matecra.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Stefanie Hanbuch

WKR · Entenpfuhl 10

67547 Worms

Tel.: 06241/43451

Fax: 06241/49579

info@wkr-gmbh.de

www.wkr-gmbh.de

WKR GmbH

Innerhalb der nächsten anderthalb

Stunden backen die

zwölf Laibe zu perfekten Bauern-Vollkornbroten

ab. Gäste

können sich davon im

gemütlichen Biergarten

„ Seinerzeit“ deftige Brotzeiten

servieren lassen – oder

ein ganzes Brot kaufen.

Seit September 2007 verfügt

der Campingplatz Holmernhof

über diese beliebte Attraktion,

erklärt Campingplatzbetreiber

Johann Härringer.

Dass dort das Brot noch

nach guter alter Bäckerhandwerks-Tradition

in Sauerteigführung

hergestellt und auch

noch im eigenen Holzbackofen

abgebacken wird,

hat sich herumgesprochen.

Spätestens, wenn der

leckere Backduft die Luft er-

Unicamp A

Campingplatz alkalischer Grundreiniger

Unicamp N

Campingplatz Neutralreiniger

Unicamp S plus

Saurer Campingplatz Grundreiniger

Unicamp S

Saurer Campingplatz Universalreiniger

füllt, werden auch die

Neuankömmlinge neugierig

und hungrig. Den Hunger

stillen können sie dann, wie

berichtet, gleich ganz bequem

vor Ort im Biergarten

oder im Winter bei den zünftigen

Hüttenabenden.

Erstellt hat den urigen Ofen

die Karl-Heinz Häussler

GmbH aus Heiligkreuztal. Das

Unternehmen hat sich als

Hersteller von Holzbacköfen,

Elektro-Steinbacköfen, Pizzaöfen,

Teigknetmaschinen,

Nudelmaschinen, Getreidemühlen

und Räucherschränken

und vielem anderen

mittlerweile einen hervorragenden

Namen gemacht.

Qualifizierte Mitarbeiter und

ein moderner Maschinenpark

garantieren den Kunden

aus aller Welt eine fachmännische

Ausführung aller Arbeiten

mit hohem Qualitätsanspruch.

Sämtliche Produkte

sind auch ganz handfest

auf über 1.200 Quadratmeter

Ausstellungsfläche im gemütlichen

Backdorf am Firmensitz

zu besichtigen. sun

Information:

Karl-Heinz

Häussler GmbH

Nussbaumweg 1

88499 Heiligkreuztal

Tel. (0 73 71) 93 77-0

Fax (0 73 71) 93 77-40

info@backdorf.de

www.backdorf.de

Campingplatz

Holmernhof

Robert und Angelika

Härringer

Am Tennispark 10

94072 Bad Füssing

Tel. (0 85 31) 2474-0

Fax (0 85 31) 2474-3 60

campingholmernhof@

t-online.de

www.holmernhof.de

Ihr Campingspezialist für Reinigung, Instandhaltung, Wartung und Pflege

16 3/2008

Foto: Johann Köck


VCB verabschiedet Marketingplan für die nächsten zwei Jahre

Alles neu für die Campingsaison

Der Verband der Campingwirtschaft

im Land Brandenburg

e. V. (VCB) verabschie-

dete in seiner Jahreshauptversammlung

im Februar den

neuen Marketingplan 2008

3/2008

bis 2010. Ziel ist die konkrete

Ausrichtung der Marketingarbeit

des Verbandes auf die

Der wieder gewählte Vorstand des VCB von links nach rechts: Christiane

Masberg, Manuela Stellmach, Mike Bischoff, Fanny Kinkel, Roland

Exler, Jörg Klofski, Norbert Noack.

Bedürfnisse der Mitgliedsunternehmen

und der Campingbranche

in Brandenburg.

Kurzurlaub im Land der 3.000 Seen

Abstand vom Alltag

Einfach ein paar Tage ausspannen.

Etwas anderes sehen. Die

Seele baumeln lassen. Oder

doch lieber shoppen und mal

wieder eine Ausstellung besuchen?

Die Campingplätze in Brandenburg

bieten ideale Voraussetzungen

für einen kleinen Urlaub

zwischendurch. Fast alle

Plätze liegen direkt am Wasser

an Seen und oder an Flüssen.

Wassersportler kommen

im Land der 3.000 Seen ebenso

auf ihre Kosten wie Radfahrer,

Inlineskater und Wanderer.

Naturfans finden in ausgedehnten

Wäldern, Moor- und Heideflächen

Ruhe und Erholung;

Kulturfans haben die Qual der

Wahl zwischen 250 Museen

und rund 40.000 Baudenkmälern.

Bis zur nächsten Stadt

ist es meist nicht weit. Und

auch Berlin ist mit dem Auto

oder öffentlichen Verkehrsmitteln

gut zu erreichen.

Ausstattung und Service der

Campingplätze können sich

ebenfalls sehen lassen: So wurden

15 Campingplätze bei der

Klassifizierung des Deutschen

Tourismusverbandes mit drei

Sternen bewertet, 15 erhielten

vier Sterne. Drei Campingplätze

dürfen sogar fünf Sterne führen.

Unter der neuen Internetadressewww.campingland-brandenburg.de

können Campingfans

nach ihrem Wunschcampingplatz

suchen. Wer Pfingsten

oder das Fronleichnamswochenende

auf einem bestimmten

Campingplatz verbringen

möchte, sollte allerdings einen

Stellplatz reservieren, rät Manuela

Stellmach vom Verband der

Campingwirtschaft im Land

Brandenburg (VCB). Denn gerade

an den langen Wochenenden

im Mai suchen viele Menschen

in anderer Umgebung

Abstand vom Alltag. Und so ist

die Nachfrage an diesen Tagen

besonders groß.

Information:

VCB e.V.

Finowfurter Ring 10 a

16244 Schorfheide/

OT Finowfurt

Tel. (0 33 35) 32 6717

Fax (0 33 35) 4 51 90 64

vcb@camping-bb.de

www.campinglandbrandenburg.de

Foto: VCB

Der VCB will so eine bessere

Zielgruppenorientierung erreichen

und sich stärker auf

seine Quellmärkte konzentrieren.

Insbesondere die po-

tenziellen Campinggäste aus

Sachsen, Berlin-Brandenburg

oder auch Sachsen-Anhalt

sollen mit ansprechenden

Werbeaktion und Produkten

auf die Campingplätze

gelockt werden.

Dass Camping in Brandenburg

mehr ist als eine Übernachtungsform,

will der Verband

auch mit seinen neuen

Internetseiten deutlich machen.

Wesentlich kundenfreundlicher

und informativer

als bisher können sich Camper

und solche, die es werden

wollen, über die Campingplätze

des Verbandes informieren.

Unter www.campinglandbrandenburg.de

finden Campingfreunde

umfangreiche

Informationen zu Reisegebie-

ten, Übernachtungspreisen,

Freizeitangeboten oder Klassifizierung

der Campingplätze.

Der in der Jahreshauptversammlung

durch die Mitglieder

wieder gewählte Vorstand

des VCB hat sich die

Umsetzung des Marketingplanes

auf seine Fahnen geschrieben.

Zurzeit ist bereits

der neue Campingkatalog

2009/2010 in Arbeit, der

pünktlich zur Touristik- und

Caravaning-Messe in Leipzig

auf dem Markt gebracht werden

soll.

Information:

VCB e. V.

Finowfurter Ring 10 a

16244 Schorfheide/

OT Finowfurt

Tel. (0 33 35) 32 6717

Fax (0 33 35) 4 51 90 64

vcb@camping-bb.de

www.campinglandbrandenburg.de

17


1. Qualifikation zum Schwimmteichbauer erfolgreich abgeschlossen

Alle zehn haben bestanden

15 Monate, sieben Lehrgangswochen

und eine Menge

Information zum Thema

Schwimmteichbau – das ist

das Resümee der Teilnehmer

des ersten Lehrgangs zum

Schwimmteichbauer der

Deutschen Gesellschaft für

naturnahe Badegewässer

(DGfnB) und der DEULA in

Westerstede, der am Freitag,

dem 29. Februar 2008, mit

der mündlichen Prüfung zu

Ende ging.

Die zehn Lehrgangsteilnehmer des ersten Lehrgangs zum Thema

Schwimmteichbauer der Deutschen Gesellschaft für naturnahe Badegewässer

(DGfnB) und der DEULA in Westerstede haben allesamt ihre

Prüfung bestanden. Rechts: Guido Manzke (DGfnB), Zweiter von links:

Joachim Zmiéwski (Deula Westerstede).

Die zehn Lehrgangsteilnehmer

haben alle die Prüfung

mit Bravour bestanden, als

da sind: Reiner Reinfeldt,

Foto: DGfnB

Björn Klöker, Mario Steil, Tarig

Omer, Jürgen Ekkel, Jan Peer

Jessen, Thomas Voß, Michael

Nothnagel, Günter Cleusters

und Marcel Daldrup. Sie dürfen

sich jetzt qualifizierte

Schwimmteichbauer nennen,

zählen zu den bestaus-

gebildetenSchwimmteich- bauern und verfügen über einen

hohen Wissenstand und

Informationsgrad im Bereich

des Schwimmteichbaus.

Die Prüfung ist dreigeteilt und

besteht aus einer schriftlichen

und einer mündlichen

Prüfung sowie einer schriftlichen

Hausaufgabe. Die Prüfung

wurde vom Prüfungsausschuss,

bestehend aus

Guido Manzke (DGfnB), Joachim

Zmiéwski (Deula Westerstede),

Nicolas Sobotta

und Prof. Kircher, abgenommen.

Seit Herbst 2006 saßen

die zehn Lehrgangsteilnehmer

in unregelmäßigen Abständen

auf der Schulbank

der Deula. Neben den theoretischen

Fächern wie Planung

und Bau von Badeteichanlagen,

Limnologie,

Fernsehen und Videospiele

sind lustig. Aber nur, wenn man

es nicht übertreibt! Sich bewegen,

mit anderen Kindern spielen,

wachsen, seine Träume

wahr machen und das eigene

Leben leben, ohne nur Zu-

schauer zu sein – all diese Tu-

genden können Kinder nur auf

dem Spielplatz im Freien entfalten.

Darin sind sich alle Fachleute

in Sachen der kindlichen

Entwicklung einig.

Daher spielen Gebietskörperschaften

und deren Entscheidungsträger

eine wichtige Rolle,

indem sie Kinder in die Lage

versetzen, sich auf noch schöneren,

noch attraktiveren und

noch sichereren Spielplätzen

zu entfalten.

Das Design des neuen Spielgeräteprogramms

„ Cameleo“

von Husson verfolgt im Wesentlichen

folgende Zielsetzungen:

Schaffung einer Vielzahl neuer

Spielaktivitäten, Innovation in

Design und Technik, individuelle

Gestaltungsfreiheit des Planers

bei der Zusammenstel-

Pflanzenverwendung, Recht,

Schäden und Filteraufbauten

gab es auch eine Menge

praktische Ausbildung und

viele Exkursionen, die auf

dem Programm standen –

ein gut strukturiertes und

ausgewogenes Programm für

alle Teilnehmer.

Zurzeit läuft an der Deula

Westerstede die zweite Qualifikationsstaffel

mit 13 Teilnehmern.

Geplant ist, im

Frühjahr 2009 an der Deula

in Freising einen weiteren

Qualifikationslehrgang zu beginnen.

Seminarinhalte und

Termine sowie Auskünfte

über zukünftige Lehrgänge

gibt Herr Lücking von der Arbeitsgemeinschaft

Deula

unter arge-deula@deula.de

oder Telefon (0 44 88) 83 01.

Information:

Christian Klute

Deutsche Gesellschaft

für naturnahe

Badegewässer e.V.

Bei der Ratsmühle 14

21335 Lüneburg

www.dgfnb.de

Spielgeräteprogramm „ Cameleo“ von Husson

Einladung ins Paradies

lung der Spielplätze und noch

mehr Sicherheit für die Kinder.

Die Spielgeräte sind eine Einla-

Neue Spielaktivitäten, Innovation

in Design und Technik und

noch mehr Sicherheit bietet

das neue Spielgeräteprogramm

„ Cameleo“ von Husson.

dung in unbestreitbar reale

Phantasiewelten.

Information:

HUSSON International

Herr Eric Kunegel

Tel. (00 33) 03 89 4756 56

Fax (00 33) 03 89 4726 03

EKuengel@husson.eu

www.husson.eu

18 3/2008

Foto: HUSSON


Neu bei ISEKI: Kommunaltraktoren für zwei Personen

Klappsitz für Beifahrer

Die ISEKI-Traktoren der Serie

TG 5000 haben sich in den

zwei Jahren nach der Markteinführung

als leistungsstarke

und zuverlässige Geräte

Wo einer fährt, da kann noch ein

zweiter mit: Der Notsitz bei den

ISEKI-Traktoren der Serie TG 5000

macht’s möglich, eine zweite Arbeitskraft

zum Einsatzort zu

transportieren.

3/2008

etabliert. Die Modelle mit Hydrostatantrieb

sind ab sofort

mit zusätzlichem Sitz lieferbar.

ISEKI Deutschland bietet

als „ Der Systemanbieter“

Foto: ISEKI

wiederholt eine Neuheit an

und übernimmt abermals eine

Vorreiterposition. Auslöser

waren konkrete Kundenanfragen

nach einen leistungsfähigen

Kommunaltraktor der

40- oder 50-PS-Klasse, der in

der Lage ist, eine zweite Person

zum Arbeitseinsatz mitzunehmen.

Der klappbare

Notsitz ist schnell demontierbar.

Nach der Mitnahme der

zweiten Person lässt sich der

Notsitz Platz sparend in Front

des Traktors verstauen. Der

Fahrer kann daher mit einem

gewohnt guten Platzangebot

rationell und uneingeschränkt

seine Arbeit verrichten.

Die Kommunaltraktorenserie

TG 5000 bietet noch mehr:

Das große Armaturenbrett

gibt dem Fahrer zahlreiche

wichtige Informationen in einem

digitalen Display. So

wird nicht nur die Wirtschaftlichkeit

erhöht, sondern auch

für deutlich mehr Sicherheit

im täglichen Einsatz gesorgt.

Eine Wartungsanzeige informiert

den Fahrer über anstehende

Servicearbeiten. Die

Zapfwellen können unabhängig

von jeder Fahrsituation

unter Last zugeschaltet

werden. In Notsituationen

können über die ISEKI

„ SCHNELLSTOP-Funktion” die

Zapfwellen schnell und sicher

abgeschaltet werden.

Gleich zwei starke Hydraulikpumpen

mit maximal 65 Liter

Ölleistung zeigen, dass

die TG 5000 Traktoren für

schwerste Einsätze ausgelegt

sind.

Information:

ISEKI-

Maschinen GmbH

Rudolf-Diesel-Straße 4-6

40670 Meerbusch

Tel. (0 21 59) 5 20 50

Fax (0 21 59) 52 0512

info@iseki.de

www.iseki.de

19


4. Camping-Outdoor-Event vom 16. bis 18. Mai in Egelsbach

Anfassen und ausprobieren

REIMO, der Spezialist für Alles

rund um Reisemobile,

Camping und Caravaning,

lädt wieder zum größten Zelt-

Event in der Rhein-Main-Region

ein. Vom 16. bis zum 18.

Mai erwartet die Gäste wieder

ein besonders Programm:

Camping- und Familienzelte

sowie Zelte für Caravans

und Reisemobile der

führenden Hersteller in allen

Preisklassen von 29 Euro bis

3.000 Euro laden ein zum

Anfassen und Ausprobieren.

Wer sich für ein Reisemobil

interessiert, ist zu einer kostenlosen

Probefahrt eingela-

den. Oder er interessiert sich

für Wohnwagen und probiert

den automatischen Mover

aus. Oder er lässt sich an einem

der Spezial-Aufbauten

informieren über Stromversorgung,

Solaranlagen oder

Brennstoffzellen, Sat-Empfang

und Flachbildschirme

für Reisemobile: REIMOs Pro-

fis stehen für die Beratung

zur Verfügung.

Im Rahmenprogramm gibt es

bei jedem Wetter im Zelt

oder auf dem Freigelände ein

preiswertes Grillbuffet, kühle

Getränke für heiße Maitage,

eine Kletterwand und Balan-

Top-Lösungen für die

perfekte Betriebsreinigung.

Und dazu Top-Service.

Fordern Sie unsere Informationen an!

Foto: REIMO

cieren auf der Slack-Line; Unterhaltung

und Musik, Spielzeug,

Probefahrten und das

Gewinnspiel sorgen für einen

interessanten Ausflug für die

ganze Familie. Preise wie vier

Tage im Wohnmobil, eine

komplette Zeltausstattung,

Campingstühle und vieles

mehr gibt es zu gewinnen.

Besucher können weitere

Schnäppchen machen: Bis

zu 50 Prozent Rabatt gibt es

auf Vorführzelte, die selbst

abgebaut werden. Die Veranstaltung

findet am Freitag

und Samstag von 10 bis 18

Uhr und am Sonntag von 11

bis 17 Uhr im Megastore und

angrenzendem Freigelände

statt. Beratung und Verkauf

nur zu den gesetzlichen Öffnungszeiten.

Zeltstadt unterm Maihimmel beim 4. Camping-Outdoor-Event in Egelsbach:

Bis zu 50 Prozent Rabatt gibt es auf Vorführzelte, die selbst abgebaut

werden.

Hako-Werke GmbH

Abt. DE 128

D-23840 Bad Oldesloe

� 04531-806 365

www.hako.com

Information:

REIMO Reisemobile GmbH

Camping- und

Outdoor-Megastore

Boschring 10

63329 Egelsbach

Tel. (0 61 03) 40 05-21

www.outdoor-megastore.de

www.reimo.com

BVCD-Landesverbandstagung in Berlin

Mitgliederversammlung im Juni

Kurz vor Redaktionsschluss

der CAMPINGWIRTSCHAFT

HEUTE trafen sich die Vertreter

der Landesverbände im

BVCD in Berlin, um die bevorstehendeBVCD-Mitgliederversammlung

zu planen.

So war unter anderem der

BVCD-Campingführer 2009,

der bereits wieder in Vorbereitung

ist, Thema. Er soll im

kommenden Jahr offensiver

im Markt beworben werden.

Gedanken über das Wie

und Wo macht sich eine eigens

eingerichtete Arbeitsgruppe,

die ihre Ergebnisse

bei der Mitgliederversammlung

referieren wird.

Auch die bisherigen Ver-

marktungsstrukturen der

BVCD-Card kommen auf

den Prüfstand. Verschiedene

Teams werden ihre Lösungen

dazu ebenfalls auf

der Mitgliederversammlung

präsentieren. Der genaue

Termin für die Versammlung

wird noch mitgeteilt.

Information:

Bundesverband

der Campingwirtschaft

in Deutschland

BVCD

Kaiserin-Augusta-Allee 86

10589 Berlin

Tel. (0 30) 33 77 83 20

Fax (0 30) 33 77 83 21

info@bvcd.de

www.bvcd.de

”Ich will mehr.

Ich will Hako!”

20 3/2008


GaLaBau vom 17. bis 20. September in Nürnberg

Nr. 1 für Spielplätze und Freizeitanlagen

Vom 17. bis 20. September

2008 findet in Nürnberg turnusgemäß

die 18. Internationale

Fachmesse „ Urbanes

Grün und Freiräume“ (GaLa-

Bau) statt. Auf keiner anderen

Messe in Deutschland ist die

Spielplatz-Branche so stark

vertreten wie auf der GaLa-

Bau. Sichtbar macht dies der

neue Messename: GaLaBau

2008 mit Fachteil Playground.

Der Bundesverband der

Spielplatzgeräte- und Freizeitanlagen-Hersteller

(BSFH),

der sich mit der Sonderschau

„ Generationsübergreifende

Spielplätze“ auf der

Messe einbringt, begrüßt diese

Entwicklung.

Besucher vergangener GaLa-

Bau-Veranstaltungen haben

es erlebt: Während der Messe

verwandelt sich die Halle

eins des Messezentrums in

einen riesigen, kunterbunten

Spielplatz. Schaukeln, Rutschen,

Klettergerüste aus

Holz oder Kunststoff und vieles

mehr gibt es dort zu bestaunen.

Rund 70 Unternehmen

präsentierten auf der

letzten GaLaBau Spielland-

schaften, Spielgeräte, Zubehör

und verschiedene Fallschutzarten.

Für 2008 rechnet

die NürnbergMesse mit

3/2008

deutlich mehr Ausstellern in

diesem speziellen Messesegment.

Dazu Hanns-Jürgen

Redeker, Präsident des Bundesverbands

Garten-, Landschafts-

und Sportplatzbau

(BGL): „ Neue Aussteller aus

dem Segment Spielgeräte erweitern

nicht nur das Spektrum

der GaLaBau. Sie werten

unsere internationale

Fachmesse weiter auf und

untermauern die Bedeutung

dieser allseits etablierten

Veranstaltung als wichtigen

Treffpunkt für unsere gesamte

grüne Branche.“

Kommunikationskampagne

für Spielplätze

und Freizeitanlagen

Über 53.000 Fachbesucher

kamen zur GaLaBau 2006

nach Nürnberg. Davon interessierten

sich 23 Prozent auf

der Messe speziell für „ Spielplätze,

Freizeitanlagen und

Sportplätze“, wie die Ergebnisse

der Besucherbefragung

zeigen. „ Damit ist die

GaLaBau, was die Besucherzahlen

betrifft, die Nummer

Während der Messe verwandelt sich die Halle eins des Messezentrums

in einen riesigen, kunterbunten Spielplatz.

Eins der Messen für Spielplätze

und Freizeitanlagen.

Die letzte GaLaBau war bereits

sehr erfolgreich für die

Fotos: Messe Nürnberg

Aussteller aus dem Angebotsbereich

Spielplätze und

Freizeitanlagen´. Die nächste

soll noch erfolgreicher werden“,

verspricht Walter Hufnagel,

Mitglied der GeschäftsleitungNürnbergMesse.

Für die 2008er Messe gibt es

schau sein, die in Kooperation

mit dem BSFH und der

Fachzeitschrift freizeit & spiel

Auf keiner anderen Messe in Deutschland ist die Spielplatz-Branche

so stark vertreten wie auf der GaLaBau.

neue Pläne: Eine europawei-

te Werbe- und PR-Kampagne

wird gestartet, um Betreiber

von Spielplätzen und Freizeitanlagen

auf die Messe aufmerksam

zu machen. Neben

den klassischen Zielgruppen

wie Landschaftsarchitekten,

Kommunen oder Wohnungsbaugesellschaften

werden

verstärkt spezielle, oft kleinere

Zielgruppen, wie Betreiber

von Freizeitparks, Hotels,

Campingplätzen, Gastronomie

oder Kindergärten eingeladen.

Neu: Sonderschau

„Generationsübergreifende

Spielplätze“

Eine Attraktion für alle Spielplatz-Planer

und Interessierten

wird 2008 die Sonder-

organisiert wird. Thema der

Sonderschau sind „ GenerationsübergreifendeSpielplätze“.

Diese Spielplätze für

Jung und Alt liegen derzeit

voll im Trend. In China und Japan

gibt es solche Plätze

schon lange. Im immer älter

werdenden Deutschland, in

dem sich die Menschen immer

weniger bewegen, werden

gerade die ersten Projekte

dieser Art realisiert. Die

Messestadt Nürnberg gilt

bundesweit als Vorreiter auf

dem Gebiet. Die ersten öffentlichen

Spielplätze dieser

Art in Nürnberg wurden von

der Bevölkerung positiv aufgenommen,

weitere generationsübergreifendeSpielplätze

sind für 2008 geplant.

Information:

NürnbergMesse GmbH

Messezentrum

90471 Nürnberg

Tel. (09 11) 86 06-0

Fax (09 11) 86 06-82 28

www.galabau.info-web.de

21


Spaß und Bewegung für agile Senioren

Der Spielplatz hilft gegen Depressionen

Irmelin steuert auf den Abenteuerspielplatz

und dort auf

das Klettergerüst zu. Sie erklimmt

eine Seilbrücke mit

schwankenden Planken,

hangelt sich flott daran entlang.

Sie steigt die Leiter zur

Rutsche hinauf, lässt sich

nieder, und saust lachend

nach unten. Wie selbstverständlich

steht sie auf in

Richtung Schaukel und

meint: „ Ganz okay hier.“ Irmelin

ist 66 Jahre alt und erholt

sich von einer langjährigen

Krebserkrankung. Als

Testperson hatte sie sich zu

einem Trainingsprogramm in

Rovaniemi, Finnland, beim

Spielplatzgeräte-Hersteller

Lappset gemeldet. Nun wird

sie gar noch Fernsehstar: Für

die BBC und den NDR turnte

sie bereits live vor der Kamera.

Senioren und Action – wie

geht das zusammen? „ Ein

reiner Kinderspielplatz, das

war gestern“, sagt der Exper-

te für Spielplatzgeräte Ulrich

Scheffler, Geschäftsführer der

Lappset Deutschland GmbH.

„ Spiel- und Sportgeräte im

Freien sollten für alle Altersgruppen

da sein. Wir bei

Lappset bieten Konzepte und

Geräte von 0 bis 100.“ Und er

zieht auch gleich die Beweise

aus der Tasche: Fernsehberichte

auch von Bayern 3

und vom WDR belegen eindrucksvoll,

dass sich auch

die Alten im Freien bewegen

und Spaß haben können. Mit

der angenehmen Folge: Sie

SAPU.

Der Begriff für Freizeitspaß.

Wintersport im Sommer genießen.

Die SAPU Sommereisstockbahn, das

innovative Produkt

für Freizeitanlagen,

Gastgewerbe und

Campingplätze.

Mehr Informationen

unter www.sapu.de

Foto: Lappset

gewinnen an Selbstbewusstsein,

werden agiler, lebensfroher.

Und sie müssen nicht

einsam sein. Der Spielplatz

hilft gegen Depressionen.

Dem Laien kommt es spanisch

vor, den Fachmann

wundert es wenig: Viva Espana!

Spanien hat in Europa

die Vorreiterrolle bei Spiel

und Sport auch für die ältere

Generation! 120 so genannte

0-100-Spielplätze sind dort

aufgebaut, weitere folgen.

Das liegt sicher auch am vielen

Sonnenschein, und: „ Es

geht nicht nur um Spaß, es

geht um Gesundheit für alle“

sagt Ulrich Scheffler. Vom

Standpunkt der Gesunderhaltung

von Körper, Geist

und Seele, und damit auch

aus ökonomischen Gründen,

sei es wichtig, ältere Men-

Sich recken und dehnen, hangeln und angeln, tasten und zupacken

und auf wackelndem Untergrund balancieren ist nicht nur gut für die

Fitness, sondern macht auch noch riesig Spaß.

schen aktiv und fit zu halten.

Die Förderung der Balance

und die Entwicklung der Motorik

kann zum Beispiel helfen,

Sturzunfälle zu verhindern

und damit Kosten zu

sparen.

Und mehr: Bewegung und

Spaß im Freien bringt die Generationen

zusammen. Es ist

eine Frage der Teilhabe, älteren

Menschen Kommunikationsplattformen

mit anderen

Altersschichten zu bieten. Integrieren

statt Isolieren heißt

die Philosophie von Lappset.

Auch wenn in Deutschland

die ersten Mehrgeneratio-

Sallmann GmbH · SAPU-Profis

Seewiesen 2 · D-74196 Neuenstadt

Tel. +49 (0) 7139 4804-25 · Fax 4804-20

info@sapu.de · www.sapu.de

22 3/2008


nenhäuser entstehen, ist es

doch eher eine Seltenheit,

dass verschiedene Generationen

unter einem Dach leben.

In der Bundesrepublik

trifft Lappset mit seinen

Ideen zwar auf offene Ohren.

Aber die Deutschen fangen

erst langsam an, sich beim

Thema Spielplätze für Alle zu

bewegen. Immerhin tauchen

erste Spielplätze für Senioren

unter anderem in Berlin,

Nürnberg, Frankfurt, Hamburg

und München auf.

Bei den Kommunen heißt es:

Wir haben kein Geld! Dass

dieses Argument nicht zählt,

hat in beispielloser Weise

die Stadt Lengerich vorgemacht.

Mit einem geradezu

genialen Spendenkonzept

begründete sie den Generationenpark

Gempt. Eröffnung

war im August letzten Jahres.

Die Idee: In einem vorhandenen

Park für Menschen aller

Altersgruppen einen attraktiven

Begegnungspunkt schaffen,

wo Menschen jeden Alters

für sich Betätigungs-

Sicher, aber keineswegs langweilig

ist ein Seniorenparcours gestaltet,

im Gegenteil: Die verschiedenen

Geräte fördern die

Beweglichkeit.

punkte finden. Spiel und Bewegung

fördern den Dialog

zwischen den Menschen

und machen nicht vor Generationen

halt. Wohl wissend,

dass der „ Spieltrieb“ älteren

Menschen genauso innewohnt

wie Kindern und Jugendlichen,

bezogen die Pla-

3/2008

Foto: Lappset

ner alle Bürger in die Konzeption

mit ein.

Die Finanzierung erfolgte

durch Spenden, Folgekosten

werden durch Patenschaften

und Selbsthilfe getragen.

Darüber hinaus haben die

Westfälischen Nachrichten

weitere nachhaltige Unterstützung

geleistet; durch finanzielle

Unterstützung,

durch begleitende Berichterstattung

und durch interessante

Blogs im Internet.

Wird Lengerich bundesweit

Schule machen und zum

Mekka der Senioren werden,

die darum kämpfen, auf den

Spielplätzen der Republik mit

zu turnen? Erste Anzeichen

dafür gibt es bereits. Mitglieder

der Seniorenvertretung

Münster, deren Projekt “Anti

Rost” inzwischen über Münster

hinaus Schlagzeilen

schreibt, schwitzten bereits

Probe im Generationenpark

Gempt. Und sie waren zufrieden:

„ Wir haben das Projekt

Generationenpark aufgegriffen

und im Dezernat für Soziales,

Integration, Gesundheit,

Umwelt- und Verbraucherschutz

angeregt, dass

wir in Münster auch solche

generationenübergreifenden

Bewegungs-Plätze im öffentlichen

Raum bekommen”,

berichtete die zweite Vorsitzende

Helga Hitze. Ergebnis:

Die Idee sei mit großem Interesse

aufgenommen worden.

Wie sieht es in Ihrem Heimatort

aus? Die Vorstellung von

einem Platz, auf dem Alt und

Jung gemeinsam spielen und

trainieren, ist nicht nur

verlockend, sondern auch

einfach zu realisieren. Bleibt

die Frage an deutsche Städte

und Gemeinden: Wann stellen

Sie Ihren Bürgern „ einen

Platz für Alle“ zur Verfügung

und bieten somit Jung und

Alt die Möglichkeit zum gemeinsamen

Spiel und Spaß?

Ihre Stadt kann an Attraktivität

nur gewinnen. Ihre Bürger

werden es Ihnen danken.

Informationen:

LAPPSET Spiel-, Park-,

Freizeitsysteme GmbH

Kränkelsweg 32

41748 Viersen

Tel. (0 2162) 50 19 80

Fax (0 2162) 5 01 98 15

deutschland@lappset.com

www-lappset.com

Abenteuer für Kopf und Körper.

Großstadt-Hindernisse überwinden,

springen, balancieren, hangeln und

laufen: Das ist Parkour, die Verbindung

aus Selbstvertrauen, Kondition,

Können und Vorstellungskraft.

Unser Corocord-Kletterparkour

interpretiert mit seinen acht

innovativen Elementen diese

französische Trendsportart in Form

von Seilspielgeräten völlig neu.

Futuristisch schwebt Tensegrity

im Raum, die Räuberleiter lädt ein zum

Klettern und auf dem Fliegenden Teppich

steigen Träume in Richtung Himmel:

Jedes der Kletterparkour-Elemente

garantiert Abenteuer für Kopf und Körper.

COROCORD Raumnetz GmbH

Eichborndamm 167

D-13403 Berlin

Telefon +49 30. 408988-0

Fax +49 30. 408988-77

info@corocord.de

www.corocord.de

Diese innovative Corocord-Entwicklung

spornt Kinder und Jugendliche an, neue

Wege zu gehen: Mit Geschicklichkeit und

Koordinationsvermögen, für mehr

Freude und Freiheit im Spiel.

So überträgt Corocord die Faszination

am Können der Parkourläufer auf den

Spielplatz – in der Großstadt genauso

wie am Urlaubsort.

Innovation. Qualität. Freude.

www.corocord.de

Optimal für Campingplätze und Feriendörfer:

Kletterparkour-Module lassen sich untereinander,

aber auch mit anderen Corocord-

Seilnetzen perfekt kombinieren.

So entstehen maßgeschneiderte Lösungen:

von der kleinen bis hin zur großen Ferienanlage.


Auszeichnung ServiceQualität geht an 24 Campingbetriebe

Höchste Qualität im Campingpark Sanssouci

Noch hat die Saison für Campingbetriebe

nicht richtig begonnen,

und schon kann

sich das Team um die Geschäftsführer

Hannelore von

Ohlen, Walter von Ohlen und

Dieter Lübberding über die

höchste Auszeichnung, die je

ein deutscher Campingbetrieb

erhalten hat, freuen: Auf

der Internationalen Tourismus

Börse in Berlin verlieh

der Brandenburgische Wirtschaftsminister

Junghans

erstmals dieses Gütesiegel.

Brandenburg beteiligt sich

als eines von weiteren elf

Bundesländern damit am

Programm „ ServiceQualität

Deutschland“. Der Campingpark

Sanssouci in Potsdam/Berlin

hat als erstes

und einziges Tourismus-Unternehmen

in Brandenburg

und gleichzeitig deutschlandweit

das Siegel der

höchsten Stufe erhalten. Wei-

tere 23 Betriebe wurden mit

dem Siegel der Stufe I und II

ausgezeichnet. Für den Campingpark

Sanssouci ist dieser

Erfolg Lob und Verpflichtung

zugleich.

Noch ist nicht selbstverständlich

für Campingbetriebe,

was der Campingpark

Sanssouci seit Jahren systematisch

betreibt: Ständige

Verbesserung des Qualitätsmanagements

ist Prinzip

des modernen Führungsstils,

und das merken die

Gäste auf Schritt und Tritt.

Nicht nur, dass sie an der Rezeption

von geschulten MitarbeiterInnen

erst mal mit einem

besonderen Drink begrüßt

und dann zu einem

Standplatz mit originellen

Namen geleitet werden.

Nein, auch die Hygiene, immer

ein besonders heikler

Punkt auf Campingplätzen,

erfreut sich hier einer spezi-

ellen Betreuung und effizienter

Behandlung. Selbst die

Wegmarkierung, die in liebe-

Der Campingpark Sanssouci in

Potsdam hat als erstes und einziges

Tourismus-Unternehmen in

Brandenburg und gleichzeitig

deutschlandweit das Qualitätssiegel

der höchsten Stufe erhalten.

Ulrich Junghanns, Brandenburgischer

Wirtschaftsminister

(CDU), und Barbara Hackenschmidt,

die touristische Sprecherein

der SPD-Landtagsfraktion,

überreichten die Urkunde Dieter

Lübberding (Mitte) vom Campingplatz

Sanssouci.

voller Weise DDR-Geschichte

mit Freizeitspaß verknüpft,

zeugt von intensiver Sorgfalt,

die die Betreiber in alles legen,

was ihren Betrieb betrifft.

Geprüft wird das Angebot

des Qualitätssiegel-Anwärters

durch einen so genannten

„ Mystery-Check“.

Ob den anonymen Prüfer,

den „ Mystery-Man“, besonders

das kleine Eis an der

Kaffeetasse überzeugt hat,

das im angenehm möblierten,

campingeigenen Restaurant

serviert wird? Oder war

es die Auswahl der Weine,

oder das an Jahreszeit und

Region orientierte, aber

durchaus nicht provinzielle

Speisenangebot? Man weiß

es nicht genau, nur, dass angesichts

der Freundlichkeit

und des Lächelns der Service-Kräfte

die eigene, möglicherweise

schlechte Laune

dahin schmilzt wie das Eis

im Mund zum guten Capuccino.

Nie weiß das Team, ob

der unfreundliche Gast, der

die Geduld aller herausfordert,

weil er wirkt wie jemand,

der sich gerade von

seiner Frau getrennt hat,

nicht doch der anonyme Tester

ist, der jederzeit hereinschneien

und überprüfen

kann. Und da wird selbstver-

ständlich auch der Umgang

mit schwierigen Gästen getestet.

Viele kleine Aufmerksamkeiten

machen wohl die

Gesamtqualität des Service

aus, und so addiert sich ein

Plus zum anderen. Beständiges

Qualitätsmanagement

gehört zum Alltag des Teams.

Jeder darf und soll seine

Ideen zu möglichen Verbes-

serungen sagen, und dabei

trägt jeder auch ein Stück

der Verantwortung – und der

Ehre. Das Erreichte macht

die Betreiber nicht zufrieden

und träge, sondern treibt sie

an in ihrem ständigen

Bemühen, noch mehr Ideen

zu haben, noch mehr Qualität

zu liefern. Der Tourismus

gehört zu den wichtigsten

Wachstumsbranchen in

Brandenburg. Und zum gelungenen

Urlaub gehört nicht

nur freundliches Wetter, sondern

auch ein guter Service.

Der Campingpark Sanssouci

hat ihn. Höchste Qualität: Besiegelt.

Campingplatz

Am Spring ist dabei

Die Brandenburger Campingplätze

haben ihre Qualität

deutlich gesteigert. 7,6 Prozent

aller Campingplätze im

Land verfügen bereits über

eine Zertifizierung. Einer von

den 24 insgesamt auf der

ITB prämierten Plätzen ist

auch der Campingplatz am

Spring „ Märchenplatz

Schorfheide“. Er erhielt das

Zertifikat Qualitätsgütesiegel

Stufe I. Die Auszeichnung

wurde überreicht von Wirtschaftsminister

Ulrich Junghans

und dem Landtagspräsidenten

Gunter Fritsch.

Nachdem die am Westufer

des Werbellinsees gelegene

Anlage bereits im Jahr 2005

die Auszeichnung Service-

Qualität in Brandenburg erhielt,

stand im Januar die erneute

Überprüfung an. Für

die Auszeichnung haben

Conny Horn, Leiterin des

Campingplatzes, und Mitarbeiterin

Angela Stark eine

zweitägige Ausbildung zum

Qualitäts-Coach absolviert.

24 3/2008

Foto: Campingpark Sanssouci


Wie der Campingplatzinhaber

Werner Thusbass zu

berichten weiß: Qualität beginnt

in den Köpfen der Mit-

arbeiter. In mehreren Teambesprechungen

wurden die

Serviceketten des Campingplatzes

auf Herz und Nieren

geprüft. Das Hauptaugenmerk

in allen Bereichen lag

in der Zufriedenheit des

Gastes. Ziele des Teams sind,

das Qualitätsbewusstsein zu

stärken, Wettbewerbsvorteile

zu erreichen, eine hohe Mitarbeitermotivation

und eine

gute Auslastung. Das Qualitätsgütesiegel

hat den

Teamgedanken gestärkt und

den Mitarbeitern neue Impulse

für die Arbeit gegeben. Es

ist hilfreich beim Aufdecken

von Schwachstellen. Diese

Selbstdiagnose erwies sich

in vielen Bereichen als

außerordentlich wirkungsvoll:

3/2008

Die Gäste danken es, indem

sie wiederkommen – nach

den Worten von Theodor

Fontane„Manmussesein-

Campingplatzbetreiberin Conny Horn freut sich über die Auszeichnung

ServiceQualität in Brandenburg.

Hinter dem Qualitätsmanagement

ServiceQualität Deutschland

stehen zurzeit zwölf qualitätsbewusste

Bundesländer.

Sie alle haben sich einem gemeinsamen

Ziel verschrieben:

Die Dienstleistungsqualität im

Reiseland Deutschland flächendeckend

zu sichern und

auszubauen.

Das Engagement der beteiligten

Bundesländer liegt darin,

das Qualitätsbewusstsein von

Dienstleistungsunternehmen

zu intensivieren, die Zusammenarbeit

zwischen verschiedenen

Branchen zu fördern

und durch eine verbesserte

Servicementalität die Attraktivität

der Destinationen in

richten, dass einem das Ziel

entgegen kommt.“

Information:

Freizeit-recra GmbH

An der Pirschheide 41

14471 Potsdam

Tel. (03 31) 9 5109 88

Fax (03 31) 9 5109 88

info@recra.de

www.campingparksanssouci-potsdam.com

Campingplatz „ Am Spring“

Seerandstraße an der B198

16247 Joachimsthal

Tel. (03 33 63) 42 32

Fax (03 33 63) 4313

info@campingplatzwerbellinsee.dewww.campingplatzwerbellinsee.de

ServiceQualität Deutschland

Gütesiegel für Touristiker

Deutschland zu steigern. Mit

über 8.000 ausgebildeten Qualitäts-Coachs

und mehr als

1.200 zertifizierten Unternehmen

ist das Service-Q das führende

Qualitätssymbol im touristischen

Dienstleistungsbereich.

Information:

Kooperationsgemeinschaft

ServiceQualität

Deutschland

Bertha-von-Suttner-Platz 13

53111 Bonn

Tel. (02 28) 9 85 22 22

Fax (02 28) 9 85 22 28

info@servicequalitaet-deutschland.dewww.servicequalitaet-deutschland.de

Foto: Campingplatz Am Spring

Camping-Stromverteiler

Made

in

Germany

... Perfektion im Detail

Lieferarten

� optional mit elektronischen

WS-Zählern

� als Münzkassiersystem

� als Abrechnungssystem

mit PC-Anbindung via

Bus-System

� wahlweise auch mit

Abgangsklemmen statt

CEE-Steckdosen lieferbar

� �

� �

Hotline: 06351/475-224

Labyrinth-Zwangsbelüftung

- Schutz vor

Schwitzwasserbildung

WS-Zähler in beglaubigter

Ausführung

CEE-Steckdose mit Öse

für Vorhängeschloss

Stangenschloss mit

Schwenkhebel und

�����������������

Großzügige

Anschlussräume

für Kabel bis 50 mm²

mit Schlitz für Kabelausführung

bei

geschlossener Tür

Fertigteilsockel, wahlweise aus

Kunststoff oder Leichtbeton,

optional auch mit Hochwasseraufsätzen

Planungshilfe

Das WALTHER-Team

steht Ihnen bei der Planung

Ihrer Stromversorgung bis

hin zur Kabelquerschnittsberechnung

zur Verfügung.

Tel.06351/475-0 · Fax 06351/475-205

www.walther-werke.de

mail@walther-werke.de


Diesmal in Stuttgart: Branchentreff Play&Leisure

Synergie-Effekte mit der interbad

Die Play&Leisure, internationale

Fachmesse für Spielzeug-

und Freizeitanlagen,

findet in diesem Jahr in Stuttgart

statt. Die Messegesellschaften

aus Friedrichshafen

und Stuttgart haben sich

über den Transfer der Fachmesse

in die baden-würt-

Die zweite Fachmesse Play&Leisure wird in diesem Jahr vom 15. bis

17. Oktober zusammen mir der interbad auf dem neuen Messegelände

in Stuttgart stattfinden.

Die Wildkrauthex AS 50

mit patentiertem Pendelbürstensystem.

tembergischeLandeshauptstadt verständigt, da sie dort

die besten Rahmenbedin-

Entfernen Sie Wildkraut schnell, sicher und schonend mit dem patentierten

Pendelbürstensystem. Umweltfreundlich ganz ohne Chemie. Ob auf

Campingplätzen, an Sportstätten, Parkplätzen oder öffentlichen Einrichtungen

– höchste Arbeitskraft und Wirtschaftlichkeit für Ihre Investition.

Der Profi gegen das Wildkraut. Ihr Fachhändler berät Sie gerne.

AS-Motor Germany GmbH & Co. KG

Lindenstraße 91 · 74420 Oberrot

Telefon: 07977-71-0 · Fax: 07977-71-259

info@as-motor.de · www.as-motor.de

Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH

gungen für die Veranstaltung

sehen. Die Play&Leisure präsentiert

vom 15. bis 17. Oktober

Spielplatz-Neuheiten und

Trends bei Freizeitanlagen

auf dem neuen Stuttgarter

Messegelände. Dort wird sie

auch von der internationalen

Fachmesse interbad, die parallel

stattfindet, profitieren.

Neben den beteiligten Messegesellschaften

sehen

auch die meisten Aussteller

aus dem In- und Ausland beste

Chancen für eine erfolgreiche

Zukunft der Veranstaltung

in Stuttgart und stehen

hinter diesem Wechsel.

Nachdem die Play&Leisure,

internationale Fachmesse für

Spielgeräte und Freizeitanlagen,

bisher erfolgreich in Friedrichshafen

durchgeführt

wurde, präsentiert sich die

Veranstaltung in Zukunft in

Stuttgart. Die Messegesellschaften

aus Friedrichshafen

und Stuttgart, aber auch die

Mehrheit der Aussteller, haben

sich für diese Lösung

ausgesprochen, nachdem

die Veranstaltung 2007 abgesagt

wurde und neue Impulse

gefragt waren. Viele

Branchenführer machten dabei

deutlich, dass die

Play&Leisure am neuen Standort

erfolgreich weitergeführt

werden soll. Kein Wunder,

denn nach der letzten Veranstaltung

wurden 20 Prozent

mehr Besucher gezählt und

die Veranstalter waren sich

einig, dass damit das Fachbesucher-Potential

noch

längst nicht ausgeschöpft

wurde. Zudem bietet Europas

modernstes Messegelände

neben dem Stuttgarter Flughafen

eine perfekte Infrastruktur

und ist ein wichtiger

Baustein für den zukünftigen

Erfolg der Play&Leisure.

Ein weiteres Argument für

den Messeumzug ist auch

die Tatsache, dass die Veranstaltung

dann alle zwei Jahre

parallel zur interbad, der europäischen

Leitmesse für

Schwimmbad, Sauna, Spa

und Whirlpools, stattfinden

wird. Dadurch ergeben sich

viele Synergieeffekte, denn

die Branchen ergänzen sich

und die Besucherprofile liegen

dicht beieinander. Die

Fachbesucher der Play&Leisure

decken sich mit verschiedenen

Zielgruppen der

Interbad: Entscheider aus

den Kommunen, aus Entertainment-Centern

und aus

der Tourismusbranche. Zu

den Besuchern der Messe

für Spielzeug- und Freizeitanlagen

zählen zusätzlich Verantwortliche

aus Einkaufsund

Handels-Centern sowie

Entscheider aus dem privaten

Wohnungsbau.

Die Play&Leisure gilt als eine

der wichtigsten Branchenmessen

und hatte zuletzt

rund 150 Aussteller – über

ein Drittel davon reiste aus

dem Ausland an. Auch bei

den Besuchern war der internationale

Anteil hoch, 25

Prozent der Gäste kamen

aus dem europäischen Ausland.

Was die Qualität der

Kontakte betrifft, waren die

Aussteller bei der letzten Veranstaltungen

sehr zufrieden.

Auf der Fachmesse trafen sie

genau die richtigen Ansprechpartner

(87 Prozent

der Besucher waren Entscheider),

führten gute Gespräche

an den Ständen und

haben ein gutes Nachmessegeschäft

erwartet. All das

sind gute Argumente, die für

eine erfolgreiche Fortführung

der Play&Leisure in Stuttgart

sprechen. Denn das gewachsene

Vertrauen von Ausstellern

und Fachbesuchern lässt

sich bei neuen Konzepten,

die an anderen Messestandorten

diskutiert werden,

nicht von heute auf morgen

aufbauen.

Die Play&Leisure 2008 findet

vom 15. bis 17. Oktober 2008

auf dem neuen Messegelände

direkt neben dem Stuttgarter

Flughafen statt.

Information:

Landesmesse

Stuttgart GmbH

Am Kochenhof 16

70192 Stuttgart

Tel. (0711) 25 89-0

Fax (0711) 25 89-4 40

info@messe-stuttgart.de

www.messe-stuttgart.de

26 3/2008


AS-MOTOR hat die saubersten Rasenmäher der Welt

Schadstoffe um 90 Prozent reduziert

Stinkende Autos dürfen nicht

mehr in die Innenstädte, stin-

Jetzt im Handel: Die neuen Rasenmäher

von AS-MOTOR stoßen 90

Prozent weniger Schadstoffe aus

als bisherige Zweitakt-Motoren.

kende Rasenmäher schon.

Dabei gibt es schadstoffarme

3/2008

Foto: AS-MOTOR

Rasenmäher, wie AS-MOTOR,

der führende Hersteller von

Geräten zur Garten- und

Landschaftspflege, beweist.

Er hat den Zweitakt-Motor für

Rasenmäher revolutioniert

und konnte den Ausstoß

schädlicher Abgase um über

90 Prozent reduzieren. Jetzt

kommen die neuen Rasenmäher

in den Handel.

Zweitakt-Motoren sind sparsam

und eignen sich auch

für schwieriges Gelände. Sie

schaffen extreme Steigungen,

sind leicht, robust und

wartungsarm. Der einzige

Nachteil der Zweitakter war

bislang der Schadstoffausstoß,

der deutlich höher lag

als bei Viertaktmotoren. Bislang.

Nach jahrelanger Forschungsarbeit

entwickelte

das schwäbische Traditionsunternehmen

AS-MOTOR einen

weltweit einzigartigen

Zweitaktmotor, der ganz

neue Maßstäbe setzt. Der

neue Zweitakter ist genauso

schadstoffarm wie moderne

Viertaktmotoren. Der Ver-

brauch des neuen 2-Takters

ist gegenüber dem Vorgänger

gesunken – der vergleichsweise

höhere Anschaffungspreis

kann sich je

nach Betriebsdauer schon

während einer Saison amortisieren.

Damit leistete der

schwäbische Gerätehersteller

einmal mehr Pionierarbeit:

Sein Zweitakter ist der

sauberste weltweit. Möglich

machen das unter anderem

eine optimierte Verbrennung

und der Einbau eines Katalysators.

Und einen weiteren Vorteil

bietet der Zweitakter, verglichen

mit einem Viertaktmotor:

Während dem getrennt

geschmierten Viertaktmotor

an Steilhängen das lebensnotwendige

Öl ausgehen

kann, fährt der Zweitakter

einfach weiter. Zudem ist der

Motor kompakter und leichter

– was gerade in schwierigem

Gelände ein großer Vorteil

ist. Die Leistungsausbeute

der neuen Mähergeneration

ist enorm: Der Einzylinder-

Zweitaktmotor mit elektronischer

Zündung leistet 6 PS

(4,4 kW) und verfügt über ein

hohes Drehmoment. Auch

bei Dauerbelastung, wie sie

im gewerblichen Einsatz auftritt,

läuft der Rasenmäher

jahrelang zuverlässig.

Der neue Zweitaktmotor ist

ab April im Handel und ersetzt

den alten Motor vollständig.

Ab diesem Zeitpunkt

werden alle Zweitaktgeräte

mit dem neuen Motor ausgestattet.

So laufen im Frühjahr

nicht nur die Rasenmäher AS

480, AS 530, AS 45 und AS

53 mit dem sauberen Motor,

sondern auch die Allmäher

AS 21, AS 26, AS 28 und AS

65.

Information:

AS-MOTOR

GERMANY

GmbH & Co. KG

Lindenstraße 1

74420 Oberrot

Tel. (0 79 77) 71-0

info@as-motor.de

www.as-motor.de

27


Schlüsselübergabe auf dem Höhencamping in Langenbrand

Alles neu macht der Mai – oder der April

Das Ehepaar Heidi und Horst

Eberhardt entwickelte den

kleinen, aber feinen Campingplatz

„ Auf der Höhe“ im

Schömberger Ortsteil Langenbrand

zu einem exklusi-

Nach jahrzehntelanger erfolgreicher

Führung des Campingplatzes

„ Auf der Höhe“ geht Familie

Eberhardt in den Ruhestand und

gibt ihren Platz vertrauensvoll in

jüngere Hände. Von links nach

rechts: Günter Abel, Geschäftsführer,

Heidrun Abel, Andreas

Abel, Heidi und Horst Eberhardt.

ven, im Februar 2008 erneut

als Fünf-Sterne-Platz klassifizierten

Urlaubsdomizil.

Nach jahrzehntelanger erfol-

greicher Führung des Platzes

geht Familie Eberhardt nun in

den wohlverdienten Ruhestand

und gibt ihren Platz

pünktlich zum Start der neuen

Campingsaison vertrauensvoll

in jüngere Hände –

die nächste Generation, die

gleich auch noch die

übernächste mitbringt. Durch

das Ehepaar Abel und ihre

Zusammenarbeit mit ihren

beiden Söhnen, die seit

2001 den zehn Kilometer

entfernten Campingpark Bad

Liebenzell im Nagoldtal betreiben,

kann sich der

Höhencamping auch weiterhin

einer familiären Leitung

erfreuen. Und Horst Eberhardt

ist nach eigenen Angaben

absolut überzeugt, die

richtigen Nachfolger gefunden

zu haben.

Ein umfangreiches Urlaubsangebot

haben Familie Abel

und der Kneippkurort

Schömberg ihren Gästen zu

bieten. Direkt vom Campingplatz

aus können Zweiradfans

sich und ihre Kondition

auf drei verschiedenen Radund

Mountainbiketouren

CampingCard ACSI-Tariferhöhung

Einen Euro mehr

Die erfolgreiche Ermäßigungskarte

für die Nebensaison, die

CampingCard ACSI, wird 2009

den Tarif für den Camper um einen

Euro erhöhen. Damit verändern

sich die Übernachtungstarife

auf 11 Euro, 13 Euro und 15

Euro, je nach Preiskalkulation

Die erfolgreiche Ermäßigungskarte

CampingCard ACSI wird

2009 den Tarif für den Camper

um einen Euro erhöhen.

der teilnehmenden Campings.

Im November 2007 wurde deswegen

schon ein Mailing an alle

CampingCard ACSI- und

Camping Cheque Plätze verschickt.

Mit dieser Tariferhöhung

reagiert ACSI auf die

Foto: Susanne Kegler

Grafik: ACSI

gestiegenen Kosten der Campingplätze.

Auf Bitten vieler Campingplätze

und durch Kundenbewegung

hin zum ANWB, dem niederländischen

Vertrieb von Camping

Cheque, hatte ACSI seinerzeit

die CampingCard ACSI ins Leben

gerufen. Der Erfolg ist weiterhin

überwältigend und mittlerweile

werden mehr Über-

nachtungen mit den Camping-

Cards generiert, als mit Camping

Cheques.

„ Unser System ist sowohl für

den Camper und den teilnehmenden

Campingplatz einfach

und attraktiv“, sagt Ramon van

Reine von ACSI. „ Nach drei Jahren

Maximaltarif von 14 Euro

wurde es nun Zeit für eine Erhöhung.

Die Campings werden

die Früchte ernten.“

Information:

ACSI

Abteilung Sales

Tel. (00 3 14 88) 45 20 55

www.acsi.eu

austesten. Auf Wanderfreunde

warten 360 Kilometer

markierte Wanderwege und

neun im April 2008 neu

eröffnete Heilklimawanderwege

nach dem Motto: „ Atmen

Sie Gesundheit – sie ist

unser höchstes Gut“.

Wer jedoch den Schwarzwald

im Winter vorzieht, kann

mit seinen Ski quasi vom

Wohnwagen in die Loipe

steigen oder, etwas rasanter,

auf der nahe gelegenen Rodelbahn

bergab gleiten.

Seit dem 1. Januar dieses

Jahres bezieht der Campingund

Ferienpark Wulfener

Hals auf Fehmarn den

Strom von dem Energieliefe-

ranten Lichtblick. Die von

Lichtblick zur Versorgung in

das Stromnetz eingespeiste

elektrische Energie stammt

weder aus Atom-, noch aus

Kohle-, Gas- oder Ölkraftwerken,

sondern vollständig

aus regenerativen Energiequellen.

Der TÜV-Nord (Umweltschutz)

bestätigt durch

Zertifikat, dass das Unternehmen

durch Bezug

von Lichtblick-Strom 852,5

Tonnen zurechenbare CO 2-

Emissionen vermeidet.

Schon seit Jahren versuchen

die Campingplatzinhaber,

im Rahmen ihres

Umweltmanagementsystems

die Auswirkungen

Viele neue interessante Ausblicke

halten die Schwarzwaldgipfel

und Familie Abel

für Ihre Gäste bereit – die

Campingsaison 2008 kann

beginnen!

Information:

Abel & Neff GmbH

Schömbergerstr. 32

75328 Schömberg

Tel. (0 70 84) 61 31

Fax (0 70 84) 93 14 35

info@hoehencamping.de

www.hoehencamping.de

Campingplatz Wulfener Hals setzt auf Ökostrom

Pro Jahr 850 Tonnen CO 2 weniger

der Betriebe auf die Umwelt

zu minimieren und setzen

sich im Rahmen unseres

Umweltprogramms umweltpolitische

Ziele, die in einer

Die Gäste auf dem Campingplatz Wulfener Hals können sich sicher

sein: Ihr Ferienaufenthalt verursacht so wenig CO 2 wie möglich.

betrieblichen Ökobilanz

münden. Von allen bisherigen

Maßnahmen hat die

Entscheidung des Wechsels

unseres Stromanbieters bislang

mit Abstand die größte

Klimawirkung.

Information:

Riechey Freizeitanlagen

GmbH & Co. KG

Camping- und Ferienpark

Wulfener Hals

Wulfener Hals Weg

Wulfen

23769 Fehmarn

Tel. (0 43 71) 8 62 80

Fax (0 43 71) 3723

camping@wulfenerhals.de

www.wulfenerhals.de

28 3/2008


ECOCAMPING Workshop „Internetmarketing“

Rekordbeteiligung und neuer Termin

Am 9. April 2008 fand auf

dem Gitzenweiler Hof in Lin-

Durch die Verwendung von modernen

Technologien und den

umsichtigen Umgang mit den Beleuchtungssystemen

sind auf

Campingplätzen Energieeinsparungen

von 30 bis 50 Prozent

möglich.

3/2008

dau der ECOCAMPING-

Workshop mit dem Titel

„ Kommunikation und Servicequalität

– Schwerpunkt Internetmarketing“

statt. Mit

über 50 teilnehmenden

Campingunternehmern aus

Deutschland, Österreich und

der Schweiz war dies der

bisher größte ECOCAMPING-

Workshop überhaupt.

Mit hervorragenden Beiträgen

von Carmen Schütz-Kegel

und Dominik Haf von der

Projektagentur Kegel und von

Erwin Oberascher, dem Betreiber

von www.camping. info,

wurden die Eckpunkte einer

erfolgreichen Präsentation

von Campingplätzen im

Internet beleuchtet. In den

Diskussionen und in Live-

Analysen verschiedener

Campinghomepages wurden

ECOCAMPING präsentiert Beate Lambert live und auf CD

Liedermacherin auf Campingplatz-Tournee

„ Wo man singt, da lass

dich nieder“. Dieses Motto

Foto: ECOCAMPING

Die Kinderliedermacherin Beate

Lambert tourt im Sommer mit

ihren Camping-Mitmach-Songs

über die Campingplätze.

greift ECOCAMPING auf und

bietet in diesem Sommer

Foto: Osram

eine exklusive Campingplatz-Tournee

der aus dem

ZDF bekannten Kinderliedermacherin

Beate Lambert.

Für die Tournee komponierte

Beate Lambert eigens

15 neue Mitmach-Lieder

rund ums Thema Camping.

Im Mittelpunkt stehen

die Kinder Lisa und Max,

die mit ihren Eltern Urlaub

auf dem Campingplatz machen

und dabei allerlei interessante

Dinge erleben.

Diese Lieder-Geschichte

wird noch im Frühjahr auf

CD aufgenommen und

dient dann als sympathischer

Botschafter für die

vielen Freuden des Campingurlaubs.

Die Konzerttournee

über die Campingplätze

findet in der Zeit von

10. Juli bis 20. August statt.

Das Honorar für die Künstlerin

beträgt 390 Euro zuzüglich

7 Prozent Mehrwertsteuer,Partnercampingplätze

von ECOCAM-

PING zahlen einen reduzierten

Preis in Höhe von

250 Euro zuzüglich 7 Prozent

Mehrwertsteuer. Die

Auftritte können ab sofort

gebucht werden über ECO-

CAMPING.

zudem ganz gezielt Optimierungsmöglichkeitenbesprochen.

Aufgrund der großen Nachfrage

ist bereits eine weitere

Veranstaltung zum gleichen

Thema geplant: Der Workshop

wird am Mittwoch, den

11. Juni 2008 auf dem Camping-

und Wohnmobilpark

Kamerun in Waren an der

Müritz stattfinden.

Neu: Planungshilfe

„Energiesparen bei

der Beleuchtung“

In einem CampingunternehmenwerdenetwazehnProzent

des gesamten Stromverbrauchs

für die Beleuchtung

aufgewendet. Dabei liegt der

Anteil in Verwaltungsgebäudenbeirund20Prozentund

kann in den Sanitärgebäuden

sogar auf bis zu 80 Prozent

steigen. Die gute Nachricht:

Durch die Verwendung

Fordern Sie unseren

neuen Katalog an!

. . . bringt

Bewegung

Bewegung

ins Spiel!

von modernen Technologien

und den umsichtigen Umgang

mit den Beleuchtungssystemen

sind hier Energieeinsparungen

von 30 bis 50

Prozent möglich.

Es lohnt sich daher, genauer

hinzusehen und bei Neuanschaffungen

auf Alternativen

zu setzen. Die ECOCAMPING

Planungshilfe „ Energiesparen

bei der Beleuchtung“ gibt

Aufschluss über Sparpotenziale

im Allgemeinen, Lampentypen

und Betriebsgeräte,

Lichtmanagement sowie

Außen- und Wegebeleuchtung.

Information:

ECOCAMPING e.V.

Blarerstr. 56

78462 Konstanz

Tel. (0 75 31) 2 82 57-0

Fax (0 75 31) 2 82 57-29

info@ecocamping.net

www.ecocamping.net

®

Idee und Qualität –

alles passt perfekt zusammen!

SPOGG Sport-Güter GmbH

Schulstraße 27 · D-35614 Asslar-Berghausen

Tel. 064 43/8112 62 · Fax 064 43/8112 69

email: spogg@hally-gally-spielplatzgeraete.de

Internet: www.hally-gally-spielplatzgeraete.de

Spielplatzgeräte Spielplatzgeräte der besonderen besonderen Art

29


Online buchen auf Eurocampings.eu oder der eigenen Webseite

Neu: das ACSI Campingreservierungssystem

ACSI hat sowohl für den

Camper als auch für die

Campingplätze ein benutzerfreundliches

und übersichtliches

Online Reservierungssystem

entwickelt. Dieses System

kann auf Eurocampings.eu

und auch auf der eigenen

Webseite des Campings

installiert werden. Das

Reservierungssystem bietet

viele Vorteile zu günstigen

Bedingungen.

Mit sechs Millionen Besuchern

aus ganz Europa im

Jahr 2008 ist die Chance für

einen Campingplatz ziemlich

groß, im Internet von Campern

über die bestbesuchte

und führende europäische

Camping-Suchmaschine

www.eurocampings.eu entdeckt

zu werden. Die erste

Adresse also, auf der extra

Buchungen generiert werden

können! Allein deswegen

sollte ein Camping schon

daran teilnehmen.

Echtzeit in eigener Obhut

Der Camper kann direkt einen

Platz oder eine Unterkunft

reservieren. Dabei ist

auch das ‘No cure-No pay’-

Prinzip von Vorteil, das heißt

man bezahlt nur dann eine

(niedrige!) Kommission, wenn

es tatsächlich zu einer Buchung

gekommen ist. Wichtig

ist auch, dass die totale

Kontrolle über die Verfügbarkeit

des Kontingents an Stellplätzen

und Mietobjekten

beibehalten wird. Es muss

nur eingegeben werden,

wann und welche Art von Unterkunft

und/oder Stellplätze

verfügbar sind. Darüber hinaus

lassen sich alle Angaben

jederzeit ändern. Genauso

lassen sich auch die Eingabe

von Beschreibungen, Preise,

das Zufügen von Bildmaterial,

Sonderangebote und Ermäßigungen

ändern. Alles

was geändert wird, wird sofort

auf der Seite angezeigt.

Die Information auf der Seite

ist also immer aktuell. Auf

der Webseite www.acsi-media.com

werden alle Fragen

Mit dem neuen, bedienerfreundlichen und übersichtlichen Online-Reservierungssystem

von ACSI kann der Camper einen Platz oder eine

Unterkunft direkt reservieren.

beantwortet. Sollten Sie sich

für das ACSI Reservierungssystem

interessieren, können

Sie sich über diese Seite anmelden.

Campingführer

Durch den enormen Zuwachs

im Internet, namentlich

bei www.eurocampings.

eu, sollte man meinen, dass

die Auflagen der Druckmedien

Campingführer immer ge-

Grafik: ACSI

ringer werden. Das ist nur

zum Teil richtig. In den letzten

Jahren waren die ACSI-

Auflagen nicht nur stabil, vielmehr

sind in der vergange-

nen Periode sogar erfolgreich

neue Titel auf den Markt gekommen.

So ist in diesem Jahr ein weiterer

Titel auf dem deutschen

Markt erschienen, wodurch

sich die Gesamtauflage wiederum

erhöht hat – für ACSI

ein Zeichen, dass Campingführer

nach wie vor vom Kun-

den verlangt werden. Wie in

jedem Markt ist der Verkauf

stark davon abhängig, was

zu welchem Preis geboten

wird. Dabei ist die Zuverlässigkeit

der jährlichen Inspektion

aller Campings das Credo,

das viele Camper zu treuen

ACSI-Kunden werden lässt.

Die meisten Führer werden

mit der DVD-ROM zu einer

unschlagbaren Preis-Leistungsqualität

verkauft. Viele

Camper nutzen also noch

immer den Führer als Druckwerk

in Kombination mit

dem Internet und/oder DVD-

ROM.

Information:

ACSI

Abteilung Sales

Tel. (0031488) 452055

sales@acsi.eu

www.acsi.eu

Dieser Ausgabe

liegt eine

Beilage der

Firma Sass,

Hamburg, bei.

Impressum

HERAUSGEBER/VERLAG

Werbestudio Varnay GmbH

Potsdamer Straße 3

30916 Isernhagen/Awb.

VERLAGSLEITUNG

Rolf Kuschel

Tel. 0511/9 20 86 00

Fax 0511/9208602

ISDN 0511/6 13 70 13

eMail kuschel@

campingwirtschaft.com

Web www.campingwirtschaft.com

REDAKTION

Susanna Lemke

Tel. 0 51 32/58 52 27

Fax 0 51 32/5 7796

eMail redaktion@

campingwirtschaft.com

ANZEIGEN- UND

OBJEKTLEITUNG

Rolf Kuschel

im Verlag

SATZ/GESTALTUNG

Werbestudio Varnay GmbH

DRUCK

Druckerei Honscha

Isernhagen

VERTRIEB

Deutsche Post AG

● Mitglieder des BVCD

(Bundesverband der

Campingwirtschaft in

Deutschland e.V.)

● Fördermitglieder des BVCD

● Investoren und Meinungsbildner

der Tourismusund

Freizeitwirtschaft

in Deutschland

ERSCHEINUNGSWEISE

6 mal im Jahr

BEZUGSPREIS

Jahresabonnement

48 Euro plus Porto

Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung

des Verlages. Für unverlangt

eingesandte Manuskripte und

Bildvorlagen wird keine Haftung

übernommen.

Das Leistungsangebot der inserierenden

Firmen wird weder vom Herausgeber

noch vom Verlag überprüft

oder empfohlen.

Zuschriften können auch ohne ausdrückliche

Genehmigung ganz oder

auszugsweise veröffentlicht werden.

Zuschriften spiegeln nicht unbedingt

die Meinung der Redaktion wider.

30 3/2008


Campingpark Südheide freut sich über neue Klassifizierung

Fünf Sterne funkeln an der Rezeption

Vor drei Jahren hat die FB

Camping GmbH & Co. KG

den Campingplatz im Stillen

Winkel bei Winsen an der Aller

übernommen. Gut 80 Prozent

Dauercamper hatten

den idyllisch an dem beliebten

Paddlerflüsschen Örtze

gelegenen Platz bis dahin

fest in der Hand – mit Gartenzwergen,Ponderosa-ähnlichen

oder stark an alpine

Berghütten erinnernden Auf-

bauten um ihre Caravans

und dergleichen mehr. Damalige

Besucher würden

den Campingplatz heute

kaum wieder erkennen,

denn der neue Eigner und

die neuen Campingwirte,

Christa und Gerd Bauer, haben

den Platz quasi umgekrempelt

und nicht nur durch

zahlreiche Umbauten, neue

Gebäude, einen Abenteuerspielplatz

und eine Fluss-Badestelle

mit Sandstrand eine

freundliche und sympathische

Atmosphäre geschaffen.

Auch der persönliche

Service hat sich entscheidend

zum Vorteil der Gäste

verändert. Diese Bemühungen

und der erreichte Standard

auf dem Platz mit neuem

Sanitärgebäude inklusive

Sauna und Wellnessbereich

sowie einige andere Kriterien

waren dem Deutschen Tourismus-Verband

(DTV) jetzt die

Verleihung des fünfen Sterns

wert.

3/2008

„ Ankommen und sich wohlfühlen!“

lautet das Motto, unter

dem die Gäste willkommen

geheißen werden. Und

das die Betreiber auch aus

ganzem Herzen leben: Kein

Problem, für das nicht irgendeine

Lösung gefunden wird,

kaum ein Sonderwunsch, der

nicht irgendwie doch noch

erfüllt wird. Nur noch 20 Plätze

sind Dauercampern vorbehalten,

Touristikern bietet

Der Badestrand ist fest in Kinderhand: Neben der neu angelegten Badestelle

am Flussufer der Örtze führten auch einige weit aufwändigere

Änderungen wie beispielsweise der Bau eines Sanitärgebäudes mit

Sauna zu einer Neuklassifizierung des Campingparks Südheide mit

fünf Sternen.

das Areal 130 Stellplätze, davon

50 Komfortstellplätze mit

Strom-, Wasser- und Abwasseranschluss.

Vor der

Schranke werden noch einmal

zehn perfekt ausgestattete

Plätze für Wohnmobile

bereitgehalten. Wer ohne eigene

Behausung anreist,

kann sich im voll eingerichteten

Mietcaravan oder im

Bungalowzelt einmieten. Eine

Sauna mit Außenterrasse

lädt zum Entspannen und Erholen

ein, zum Grillen kann

ein eigener Grillplatz benutzt

werden. Kinder können auswählen

zwischen dem Spielplatz

auf der Wiese oder

dem Abenteuerspielplatz am

anderen Ende des Areals.

Zwischendurch gibt’s zur

Stärkung ein Eis aus dem gut

sortierten Kiosk, das auch

täglich frische Backwaren

feilhält. Dort gibt’s auch den

kostenfreien Internetzugang.

Fahrräder können an Ort und

Stelle ausgeliehen werden,

Foto: FB Camping

ebenso Gesellschaftsspiele

und die nicht nur bei Kindern

beliebten Bollerwagen. Gäste

können in Ruhe die Natur genießen

und die angebotenen

Veranstaltungen wie das

Maibaumaufstellen, den

Pfingst- und Muttertagsbrunch,

die Weinprobe oder

die Mittsommerfeier nach

schwedischem Vorbild besuchen,

die bei ungünstigen

Wetterverhältnissen im

geräumigen Gemeinschaftszelt

stattfinden.

Den Kanuten, die sich und

ihre Boote bislang über klap-

prige und glitschige Holzbal-

ken zwischen mannshohen

Brennesseln an Land bringen

mussten, steht jetzt ein stabiler,

großer Steg als perfekte

Anlegestelle zur Verfügung.

Gern wird der Platz von Jugend-

und Sportlergruppen

besucht, die bequem von einer

der flussaufwärts gelegenen

Einsatzstellen der Örtze

> varmeco // Wärme nutzen

varmeco GmbH & Co. KG

Apfeltranger Str. 16

87600 Kaufbeuren

fast bis vor ihr Zelt paddeln

können. Umweltbewusstsein

wird auch hier groß geschrieben:

Gerade läuft die ECO-

CAMPING-Qualifizierung. Ein

Wohlfühl-Pfad im Wäldchen

mit Blick auf den Fluss und

eine Kräuterspirale sind die

nächsten Projekte. „ Der Zuspruch

der Gäste und natürlich

der fünfte Stern sind uns

ein großer Ansporn, auf diesem

Weg weiter zu gehen“,

sagt Christa Bauer.

Information:

FB Camping GmbH

&Co.KG

Management:

Christa und Gerd Bauer

Im Stillen Winkel 20

29308 Winsen-Aller

Tel. (0 5143) 6 66 18 03

Fax (0 5143) 6 66 18 05

info@campingparksuedheide.dewww.campingparksuedheide.de

varmeco

wärme.nutzen

> Ihr Partner für …

.... energiesparende Regelungstechnik

.... hygienische Frischwassererwärmung

.... solare Heizungsunterstützung

> 20 Jahre erfolgreiche

Entwicklung und

patentierte Technik

> Kompetente Betreuung

von der Auslegung bis

zur Inbetriebnahme

> Modulbauweise -

jederzeit erweiterbar

Telefon 08341.9022-0

Telefax 0 83 41.90 22-33

info@varmeco.de

www.varmeco.de

31


08_037_03

Campingführer

132.000 Ex.

Ihr Camping erscheint in verschiedenen ACSI Campingführern, die in mehreren

Ländern im Handel sind. Und mit einer Anzeige profitieren Sie von allen

Extraservices, die ACSI zu bieten hat.

DVD-/CD-ROMs

106.500 Ex.

Gratis Durchplatzierung – in 11 Sprachen! – Ihrer Campinginformation auf den

ACSI DVD-/CD-ROMs. Erhältlich in 12 Ländern.

Eurocampings.eu

7.000.000+ Besucher

7.000.000

Gratis Durchplatzierung – in 12 Sprachen! – Ihrer Campinginformation auf dem

Campingportal von Europa und davon profitieren Sie. Die Besucher von

Eurocampings sind immer Ihre potentiellen Kunden.

CampingCard ACSI

Das Rabattsystem für ACSI-Werbekunden; für mehr Besuch auf Ihrem Camping

in der Nebensaison. Ausführliche Promotion in 11 europäischen Ländern!

MEDIA 2009

Quality Marketing for Camp Sites

WWW. WWW.ACSI ACSI MEDIA MEDIA.COM .COM

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine