Erntedank 2009 - evangelische Kirchengemeinde Steinenbronn

ev.kirche.steinenbronn.de

Erntedank 2009 - evangelische Kirchengemeinde Steinenbronn

An”GE”dacht

Liebe Gemeindeglieder,

nach zehn Jahren im

Gemeindepfarramt in Steinenbronn

geht unsere Zeit in Steinenbronn

Ende Oktober zu Ende. Viele persönliche

Beziehungen sind in dieser Zeit

gewachsen, so dass meiner Frau und

mir der Abschied nicht leicht fällt.

Hinter uns liegt ein gemeinsamer

Weg des Glaubens, den wir mit vielen

Menschen in Steinenbronn

gegangen sind: Gottesdienste führten

uns am Sonntag und an den kirchlichen

Feiertagen zusammen. Taufen,

Trauungen und Beerdigungen waren

markante Punkte auf diesem Weg,

die uns mit ungezählten Menschen

und Familien in Verbindung brachten.

Dank des Engagements vieler in

unserer Gemeinde wurden auch

neue Projekte möglich, und unser

Gemeindeleben wurde bunter und

reicher. Seelsorge und Unterricht

waren Bereiche, die manche

Herausforderung für uns mit sich

brachten, aber auch viele sehr erfüllende

Momente für uns bedeuteten.

Entscheidende Jahre unseres

Lebens liegen auch hinter uns als

Familie und hinter unseren Kindern.

Als drei Wochen alter Säugling kam

unsere jüngere Tochter Julia nach

Steinenbronn, in der weiterführenden

Schule wird sie es wieder verlassen.

2

Für die Begegnungen und die Weg-

Gemeinschaft mit Ihnen in

Steinenbronn danken wir Ihnen herzlich:

für alles Engagement, für alle

Bemühungen, alles gemeinsame

Arbeiten, Wirken und Bauen am

Reich Gottes in unserer

Kirchengemeinde.

Verbunden bleiben wir im Glauben an

den Gott, der Menschen bedingungslos

annimmt, der uns allein aus

Glauben rechtfertigt und der uns so

von dem Zwang befreit, dass wir uns

den Himmel verdienen müssten.

Allein aus Glauben leben wir so, wie

es Gott gefällt, allein aus Gnade

wendet er sich uns zu, und allein die

Bibel ist Maßstab für das, was Gott

uns auch in unserer Zeit sagen will.

Diese Grundpfeiler evangelischer

Theologie sind uns in unserer täglichen

Arbeit immer wichtig gewesen,

und das wird auch in der neuen

Kirchengemeinde Leinfelden-

Unteraichen so bleiben. Auch wenn

der Abschied schmerzt, freuen wir

uns darauf, dort künftig den pfarramtlichen

Dienst zu tun. Wir vertrauen

darauf, dass Gott Aufbrüche segnet

und er uns auch künftig begleitet, so

wie wir das vielfältig in den vergangenen

zehn Jahren in Steinenbronn

erlebt und erfahren haben.

Seine Liebe bleibt durch alle

Abschiede und Aufbrüche in unserem

Leben dieselbe und ist der tragende

Grund unseres Lebens. Wir sind

überzeugt, dass die Worte des

Apostels Paulus von einer tiefen und

doch erfahrbaren Wahrheit zeugen:

„Denn ich bin gewiss, dass weder

Tod noch Leben, weder Engel noch

Mächte noch Gewalten, weder


Gegenwärtiges noch Zukünftiges,

weder Hohes noch Tiefes noch eine

andere Kreatur uns scheiden kann

von der Liebe Gottes, die in Christus

Jesus ist, unserm Herrn.“ (Römer 8,

38.39)

Dieses Grundvertrauen in die

Menschenfreundlichkeit Gottes jenseits

all unserer Wünsche,

Erwartungen und Pläne wünschen

wir Ihnen allen.

Und in diesem Vertrauen sagen wir

zum Abschied: Gott befohlen!

Ihre Pfarrer

Annegret und Marcus Bogner

Informationen zur pfarrerlosen Zeit

ab 1. November 2009 (Vakatur)

Nach dem Weggang des

Pfarrerehepaars Bogner übernimmt

ab 1. November 2009 einen Teil der

pfarramtlichen Arbeit bis zur

Wiederbesetzung der Pfarrstelle

Pfarrer Hans-Peter Brenzel aus

Schönaich (Tel. 07031/655 696 oder

e-mail: hpbrenzel@schoenaicherkirchen.de).

Er organisiert die

Vertretungsdienste für Steinenbronn

unter den Pfarrern im Distrikt. Bitte

wenden Sie sich in dringenden seel-

Vakatur im Pfarramt

sorglichen Fällen oder bei

Trauerfällen direkt an ihn, sofern das

nicht ohnehin über das

Bestattungsinstitut erfolgt. Außerdem

wird Pfarrerin z.A. Annette Säuberlich

aus Böblingen in Steinenbronn pfarramtliche

Aufgaben wie

Konfirmandenunterricht und

Gottesdienste übernehmen. Sie stellt

sich in diesem Gemeindebrief vor.

Anmeldungen für Taufen oder

Trauungen und alle weiteren organisatorischen

Fragen werden weiterhin

im Sekretariat des Steinenbronner

Pfarramts bearbeitet, das auch während

der Vakatur zu den üblichen

Zeiten besetzt ist: dienstags, donnerstags

und freitags von 9 bis 12

Uhr, mittwochs von 10 bis 12 Uhr

(Tel.: 20 393 oder e-mail: sekretariat@ev-kirche-steinenbronn.de).

Vor

Ort ansprechbar ist auch Diakon

Siegfried Rösch (Tel. 20393 oder

07031/262 20 89 oder e-mail:

siggi.roesch@ev-kirche-steinenbronn.de.)

Nach der Wiederbesetzungssitzung

des Kirchengemeinderats mit Prälat

Dr. Christian Rose wird die Pfarrstelle

voraussichtlich noch im Oktober amtlich

ausgeschrieben, so dass sich

Bewerber beim Oberkirchenrat melden

können. Nach der Vorauswahl

dort wird dem Steinenbronner

Kirchengemeinderat ein Bewerber

zur Wahl vorgeschlagen. Wann der

neue Pfarrer bzw. die neue Pfarrerin

den Dienst in Steinenbronn antritt,

lässt sich zum gegenwärtigen

Zeitpunkt noch nicht endgültig sagen.

Voraussichtlich wird die

Wiederbesetzung im Zeitraum bis zu

den Sommerferien 2010 erfolgen.

3


Konfi-3-Kinder

„Konfi 3“ hat wieder begonnen

21 Kinder sind von ihren Eltern für

den neuen „Konfi 3“-Jahrgang angemeldet

worden. Acht Mütter haben

sich gemeldet, die diese Kinder nach

gemeinsamen Vorbereitungsabenden

in vier Gruppen mit großem Engagement

unterrichten. Folgende Kinder

und Mütter sind dabei:

Dorothee Gebel und Martina

Böhme: Joschua Gebel, Elisa

Böhme, Leon Fischer, Julia Kull,

Maurice Weber

Renate Klauss und Nina Gaudigs:

Fabian Klauss, Leon Gaudigs,

Fabian Michna, Sebastian Kilian,

Mark Unger, Thomas Müller

Dagmar Schlenker und Susanne

Zankl-Teutschländer: Samuel

Schlenker, Simon Teutschländer,

Sofie Elsässer, Dominik Faas, Hanna

Schallenmüller

Tanja Golenz und Jeanette Steffan:

Lea Golenz, Nikolai Steffan, Glenn

Martin Reimold, Colleen Stecher,

Rebecca Liebelt

Allen Kindern und Müttern eine erfüllte

und segensvolle gemeinsame Zeit!

Pfarrerin Annegret Bogner

4

Monatsspruch Oktober:

Monatsspruch November:


Das verlorene Schaf (Lk 15,03-32)

Die Leute hörten Jesus gerne reden.

Seine Worte von Gottes Gerechtigkeit

und Frieden kamen auch bei

solchen Leuten an, die selbst kein

vorbildliches Leben führten:

Kriminelle waren darunter und

solche, die Geld von anderen

erpressten. – Als die Pharisäer und

Schriftgelehrten das bemerkten,

beschwerten sie sich bei Jesus. Da

erzählte er ihnen ein Gleichnis von

der Barmherzigkeit Gottes. Er sagte:

„Ihr alle habt eine Menge Schafe auf

der Weide stehen. Was macht ihr

denn, wenn ihr eines davon verliert?

Lasst ihr nicht auch die 99 Schafe

Bibel für Kinder

zur Not allein im Stall zurück, um das

eine verlorene Schäfchen zu

suchen? Und wenn ihr es gefunden

habt, legt ihr es auf eure Schulter

und tragt es heim. Und ihr ruft alle

eure Freunde und erzählt voll

Freude, dass ihr euer Schäfchen retten

konntet.“ Die Pharisäer nickten.

Das kannten sie gut. Da sagte Jesus

weiter: „Genauso ist es mit Gott. Er

freut sich mehr über einen einzigen

Sünder, der seine Fehler erkennt und

sein Leben ändert, als über 99

rechtschaffene Menschen, die es

nicht nötig haben, über sich und die

Folgen ihres Tuns nachzudenken.

Jbm

5


Amtseinführung Gemeindediakon

Am Sonntag, 20.09.09, wurde unser

neuer Gemeindediakon, Herr Siegfried

Rösch, während des Gottesdienstes in

sein Amt eingesetzt. Der Gottesdienst

wurde von Pfarrerin Annegret Bogner

gehalten. Dekan Liebendörfer aus

Böblingen vollzog die Amtseinsetzung,

da Herr Rösch beim Kirchenbezirk

Böblingen angestellt ist. Vor der

Amtseinsetzung gab Dekan Liebendörfer

der Gemeinde einen kurzen

Überblick über den beruflichen

Werdegang von Herrn Rösch. Nach

der Einsetzung und Einsegnung durch

Dekan Liebendörfer haben zwei Weggefährten

aus der Altdorfer und

Schorndorfer Zeit Herrn Rösch die

besten Wünsche für den neuen

Abschnitt mitgegeben. Anschließend

hielt Diakon Rösch die Predigt über

den Bibeltext Matthäus 6, Verse 25 -

34; der überschrieben ist mit „Von den

Sorgen“.

Nach den Abkündigungen wurde die

Gemeinde zu einem Stehempfang ins

Gemeindehaus eingeladen.

Bei frischen Brezeln, Hefekranz, Kaffee

und Getränken wurde Herr Rösch

durch Vertreter der verschiedenen

Einrichtungen Steinenbronns willkommen

geheißen. So begann Pfarrerin

Bogner die Runde und sprach in ihrer

Rede von Menschenfischer sowohl in

der Gemeinde als auch in der Schule

und wünschte ihm Geduld und Ausdauer

bei seiner Arbeit und übergab

symbolisch eine Kerze in Fischgestalt

und extra lange Zündhölzer. Im Namen

des Kirchengemeinderates übergab

Frau Bogner einen reich gefüllten Korb

mit Steinenbronner Spezialitäten,

wodurch auch hier symbolisch der

Bogen zur Predigt (über das Sorgen)

6

geschlagen wurde.

Schuldekan Stefan Hermann philosophierte

in seiner Ansprache über Steine

(bezugnehmend auf unseren Ortsnamen)

und Leben, sowie über die

künftige Aufgabe Rösch’s im Religionsunterricht

die Kinder und Jugendlichen

mit Wissen und Neugierde lebendig

zum Christsein hinzuführen. Sein

Geschenk waren Lebende Steine

(Sukkulente der Gattung Lithops) und

ein fast gefüllter Ball als Symbol dafür,

dass Herr Rösch das Vorhandene mit

Leben füllen soll.

Die Glückwünsche des Gemeinderats,

des Bürgermeisters und der Gemeindeverwaltung

überbrachte Gemeinderat

Dr. Miller als Stellvertreter des

Bürgermeisters und überreichte zwei

Bücher mit der Geschichte Steinenbronns.

Der Dienstauftrag von Herrn

Rösch sieht 25% als Religionslehrer an

der Grund- und Hauptschule vor, so

dass die Schulleiterin, Rektorin Sigler,

den neuen Kollegen aufs herzlichste

begrüßte. Frau Sigler vertritt die

Meinung, dass ein Religionsunterricht

an den Schulen sehr wichtig ist, damit

die Kinder und Jugendlichen ein friedvolles

Miteinander lernen und auch

leben.

Die Runde wurde durch Herrn Nikolai

beendet, der als Vorsitzender des

CVJM’s eine gelb blühende

Chrysanthemenpflanze mit den besten

Glückwünschen an Herrn Rösch überreichte.

Der Ständerling klang mit angeregten

und netten Gesprächen aus.

Wir alle sind nun froh, dass wir mit

Herrn Rösch einen engagierten Diakon

gefunden haben.

Text: Georg Dornes

Bilder: Stein Björknes


Vorstellungen

Liebe Gemeinde,

mein Name ist Annette Säuberlich.

Seit dem 1. September 2009 bin ich

Pfarrerin zur Dienstaushilfe bei Herrn

Dekan Liebendörfer in Böblingen.

Nach meinem Vikariat in der evangelischen

Kirchengemeinde Altburg im

Dekanat Calw wurden unsere Kinder

Frederik und Katharina geboren. So

war ich die letzten vier Jahre in

Elternzeit und habe ehrenamtlich die

„Gottesdienste für kleine Leute“ in

Rottenburg am Neckar iniziiert und

mitgestaltet. Seit Ende August wohnen

wir vier in Holzgerlingen.

Gemeinsam mit Diakon Rösch werde

ich dieses Jahr den

Konfirmandenunterricht in

Steinenbronn gestalten und die

Jugendlichen auf die Konfirmation im

April vorbereiten und konfirmieren.

Während der Vakatur feiere ich einmal

im Monat zusammen mit Ihnen in

Steinenbronn den Gottesdienst.

Ich freue mich schon darauf, Sie

beim Vorstellungsgottesdienst der

Konfirmanden am 11. Oktober 2009

persönlich kennen zu lernen.

Viele Grüße und Gottes Segen

Annette Säuberlich

8

Unsere neuen Konfirmanden:

Gruppe 1

Timo Cecatka, Melanie Frisch,

Dennis Hild, Pascal Jogwer (nicht auf

dem Foto), Lukas Kieß, Marlen Kuhn,

Laura Murthum, Thomas Pfister,

Marco Radic, Patrick Ruckh,

Nicola Schäfer, Daniel

Schallenmüller, Lisa Scholz,

Oliver Wenger, Alisa Wudtke

Gruppe 2

Jeanina Büttner, Valentin Breuning,

Katharina Grimm, Nicole Kirschner,

Alexander Klose, Katrin Krauhausen,

Sarah Krüger, Leontien Potthoff,

Jannik Richter, Vanessa Roesch,

Alina Schumm, Sophie Walz,

Jasmin Weber, Benjamin Zweigart


Hallo liebe Gemeinde!

Mein Name ist Isabel Schneller. Ich

bin 22 Jahre alt und komme aus

Musberg. Meine

Ausbildung zu

Erzieherin habe ich

an der Hilde-

Domin- Schule

(Fachschule für

Sozialpädagogik) in

Herrenberg

gemacht. Mein

Anerkennungsjahr

habe ich im August

2009 in einer

Kindertagesstätte in Stuttgart beendet.

Seit September 2009 bin ich die

neue Erzieherin im Kindergarten

Schulstraße. Ich werde zusammen

mit Dagmar Fischer hauptsächlich in

der Igelgruppe tätig sein. Ich freue

mich, dass ich schon in meinen

ersten Wochen so herzlich von

Kindern, Eltern und Erziehern aufgenommen

worden bin. Ich freue mich

sehr auf eine gute und erfolgreiche

Zusammenarbeit.

Isabel Schneller

Vorstellungen

Mein Name ist Antje Fischer. Ich

gehöre seit Juni 2004 zum

Kindergartenteam Schulstraße.

Seit September diesen Jahres habe

ich die Gruppenleitung in der

„Hasengruppe“ übernommen. Ich

freue mich sehr auf diese neue

Aufgabe und wünsche mir weiterhin

eine gute Zusammenarbeit mit allen

Eltern und Kollegen.

Antje Fischer

Seit dem 1. September ist nun Siggi

Rösch als neuer Gemeindediakon bei

uns tätig.

Sie können ihn entweder im Ev.

Pfarramt oder auch privat bei ihm zu

Hause unter 07031-2622089 erreichen

oder unter siggi.roesch@ev-kirche-steinenbronn.de.

Er freut sich

über jeden Anruf und Kontakt.

9


Kinderbibelwoche

10


LEIHST DU

MIR DEINEN

BLICK

von Valerie

Zenatti

Die 17-jährige Israelin Tal beschließt,

eine Flaschenpost zu versenden. Sie

erhofft sich eine Antwort eines palästinensischen

Mädchens in ihrem

Alter. In ihrem Brief richtet sie Fragen

an den "unbekannten Empfänger",

die sie sich selbst schon lange stellt:

Was unterscheidet die verfeindeten

Völker Israels und Palästinas so sehr

voneinander? Nach langem Warten

erhält sie tatsächlich eine Antwort,

allerdings anders als erhofft...

Die Autorin Valérie Zenatti behandelt

in dem Buch die Problematik des

Nahost-Konflikts. Dem Leser wird

bewusst gemacht, wie sehr die

Menschen bei diesem Konflikt leiden,

der geprägt ist von

Missverständnissen und undefiniertem

Hass.

Schnippeln Sie gern?

Büchertipp

Oh, wie schön ist Caracas

Ich heirate eine südamerikanische

Familie

von Christian Mörken

Manchmal muss man weit reisen, um

am Ende bei sich selber anzukommen.

Diese Erfahrung macht auch

Christian Mörken, als er Gabriela aus

Venezuela kennen lernt. In der Folge

entwickelt sich eine tiefe

Freundschaft und schließlich Liebe.

Mit viel Humor und irrwitzigen

Anekdoten beschreibt er das

Aufeinandertreffen der verschiedenen

Kulturen, Gabrielas etwas "exzentrische"

Familie und was Gott mit alledem

zu tun hat. Eine kurzweilige

Beziehungsgeschichte, die zeigt:

Wenn Sie eine Südamerikanerin heiraten,

heiraten Sie nicht nur die Frau

- Sie heiraten die ganze Familie!

Rose Briem

„Blumen gießen und Pflegen reicht

nicht aus um unsere Grünanlage um

die Kirche und das Gemeindehaus im

guten Stand zu halten.Wir brauchen

weitere 2-3 Personen, die Interesse

haben Büsche, Hecken, Bäume etc.

gelegentlich zu pflegen, stützen

usw.). Hätten Sie Lust? Wir würden

uns freuen. Interessierte können sich

bei Stein Björknes melden:

Tel. 880330

11


Bericht vom Sommerferienprogramm

Wie schon in den letzten Jahren, hat

sich die evangelische Kirchengemeinde

auch dieses Jahr mit

einem Programmpunkt am

Sommerferienprogramm beteiligt.

Auch dieses Jahr hatten wir den

Ergeiz uns etwas neues Einfallen zu

lassen und nicht das letztjährige

Programm zu wiederholen.

Bei einem Brainstorming-Abend

haben wir verschiedene Ideen

gesammelt und in den anschließenden

Wochen geschaut, ob sie sich

umsetzen lassen. Umgesetzt haben

wir schließlich einen Kletternachmittag

an der Kletterwand, welche an

der Rückseite der Gund- und

Hauptschule in Steinenbronn angebracht

ist. Die Rektorin Frau Sigler

war sofort begeistert von unserer

Idee, da die Wand viel zu selten im

Einsatz ist. Zur Durchführung benötigten

wir noch einen Betreuer der

eine Kletterausbildung besitzt. Zum

Glück hat Marc Hauser der entsprechenden

Schein und noch dazu in

den Ferien Zeit. Herr Eisenmann, der

Hausmeister der Schule, hat uns alle

benötigten Seile, Haken und Griffe

zusammengesucht und uns gezeigt,

wie wir aufs Dach kommen um die

Seile zu befestigen.

Am 20.8. war es dann endlich soweit

und 8 Kinder sowie Jugendreferent

Kai-Uwe Romann kamen, um die

Kletterwand auszuprobieren. Nach

einer Einweisung von Marc konnte es

losgehen: Klettergurt anziehen,

12

Sicherungsseil einhängen und losklettern.

Auf drei Kletterpfaden konnten

die Kinder bis ans Schuldach

hochklettern.

Eine Unterbrechung, die wir wegen

der Sanierungsarbeiten, welche zeitgleich

am Schuldach durchgeführt

wurden, einlegten, nutzten wir für ein

Fußballspiel und eine Rätselrunde.

Wer mutig war, konnte sich zum

Schluss noch von oben fallen lassen

und wurde auf halber Höhe vom

Sicherungsseil gefangen. Dann war

auch schon der heißeste Nachmittag

des Jahres an der zum Glück schattigen

Kletterwand zu Ende.

Stefan Hauser


Wir laden ein zum Gottesdienst:

18.10. 10 Uhr Gottesdienst mit

Verabschiedung von Familie

Bogner

25.10. 10 Uhr Gottesdienst mit

Taufen

25.10. 11 Uhr Ökumenischer Kleinkindergottesdienst

in der

Katholischen Kirche

1.11. 10 Uhr Familiengottesdienst

zum Abschluss der

Kinderbibelwoche

8.11. 10 Uhr Gottesdienst mit

Abendmahl und der Gruppe

Lifetime

15.11. 10 Uhr Gottesdienst

18.11. 19.30 Uhr Abendgottesdienst

am Buß- und Bettag gestaltet

von Diakon Rösch, Pfarrerin

z.A. Säuberlich und den

Konfirmanden

22.11. 10 Uhr Gottesdienst zum

Ewigkeitssonntag

29.11. 10 Uhr Gottesdienst am

1.Advent mit Taufen

6.12. 10 Uhr Gottesdienst am

2. Advent mit Abendmahl und

der Gruppe Lifetime

12.12. 17 Uhr Ökumenischer Kleinkindergottesdienst

in der

Evangelischen Kirche

13.12. 10 Uhr Gottesdienst am

3. Advent

20.12. 17 Uhr Waldweihnacht

Taizé-Abendgebet

(Beginn jeweils 19 Uhr)

1.11. Katholische Kirche

6.12. Evangelische Kirche

Termine

Seniorenkreis:

(Beginn 14.30 Uhr)

20.10. Willy Heine zeigt seinen Film

über Madeira

17.11. „Orchideen, seltene Vögel und

Biotope im Visier“. Aus der

Arbeit des Naturschutzbundes

(Frank Dehrer)

1.12. „Das heilige Land zur Zeit

Jesu“. Eine Reise in die

Vergangenheit anhand einer

Diaserie von Pfarrer Jörg Zink.

15.12. Adventsfeier

Frauenkreis:

(Beginn 19.30 Uhr)

27.10. Führung in der Veitskirche

Waldenbuch, anschl.

Weinstube Maier

Treffpunkt und Uhrzeit wird

noch abgesprochen

10.11. Programm wird noch bekannt

gegeben

24.11. „Christliche Gemeinden in

Japan. - Die Rolle der Frauen

in der Gemeinde.“ (Pfarrer

Kichie Minami)

8.12. Adventsfeier

13


Freud und Leid

14

Beerdigungen:

Sabine Klemsche, Goldäckerstraße 14, 69 Jahre

Johanna Laichinger, Haus Laurentius, 95 Jahre

früher Stuttgarter Straße 90

Friedhelm Hagen, Schönbuchweg 5, 73 Jahre

bestattet in Oldenburg

Richard Ott, Gartenstraße 26, 80 Jahre

Emilie Schleehauf, Neuffenstraße 4/1, 91 Jahre

Jesus Christus spricht:

“Ich bin die Auferstehung und das Leben”

Johannes 11, 25

Kirchlich getauft wurden:

Tamia Kirchherr, Waldenbuch

Hanna Belotti, Sonnenhalde 28

Tiago Pereira Lima, Seestraße 20

Mira Schwarz, Goldäckerstraße 64

Maximilian Baur, Jakobstraße 8

Emily Hanselmann, Möhringer Straße 1

Alexa Maier, Stuttgarter Straße 4

Selina Gnauck, Sterntalerweg 3

Lars Lamparth, Charlottenweg 13

Kirchlich getraut wurden:

Thomas und Stefanie Kirchherr geb. Ohls,

Bahnhofstraße 15, Waldenbuch

Joachim und Michaela Stöffler geb. Gnann,

Goldäckerstraße 55

Jürgen und Melanie Roßberg geb. Gras,

Belp, Schweiz

Stefan und Anja Turata geb. Eisenhardt,

Stuttgarter Straße 37

Getraut in in Filderstadt-Sielmingen:

Sascha und Arlene Schienle geb. Briem,

Stuttgarter Straße 40

Getraut in Rastatt:

Dominic und Natalie Seidel geb. Dercho,

Hauffstraße 22


Evangelische Kirchengemeinde

Steinenbronn

Pfarrerin Annegret Bogner

Pfarrer Marcus Bogner

Tulpenweg 3

Tel. 07157/20393

Fax 07157/8940

E-mail: annegret.bogner@evkirche-steinenbronn.de

E-mail: marcus.bogner@ev-kirchesteinenbronn.de

http://www.ev-kirche-steinenbronn.de

http://www.elk-wue.de

Öffnungszeiten im Pfarrbüro,

Tulpenweg 3

Di, Do und Fr.

jeweils von 9.00 - 12.00 Uhr

Mi von 10.00 - 12.00 Uhr

Tel. 07157/20393

Fax 07157/8940

E-mail: sekretariat@ev-kirchesteinenbronn.de

Gemeindediakon Siggi Rösch

Tel. 07031 622089

E-mail: Siggi.Roesch@ev-kirchesteinenbronn.de

Ev. Kirchenpflege Steinenbronn

Kreissparkasse Böblingen

Konto Nr. 2014678, BLZ 60350130

Vereinigte Volksbank

Konto Nr. 650201000, BLZ 60390000

Kirchenpflegerin Roswitha Schrade

Tel. 07157/3326

E-mail: kirchenpflege@ev-kirchesteinenbronn.de

Kontakt und Impressum

Verantwortlich für den Inhalt:

Evang. Pfarramt Steinenbronn,

Tulpenweg 3,

Tel. 07157/20393, Fax 07157/8940

E-mail: Marcus.Bogner@ev-kirchesteinenbronn.de.

Redaktion: Georg Dornes

Margarete Hauser

Christiane Schweizer

Marcus Bogner.

Gestaltung und Layout:

Evelyn Busch, Holzgerlingen

Titelbild: Ingo Busch

Druck: Jung + Brecht GmbH&Co.KG.

Weil im Schönbuch

Zur Person:

Im November

2007 wurde ich

in den Kirchengemeinderat

gewählt. Seit

Herbst des vergangenen

Jahres

bin ich im

Redaktionsteam tätig und habe mich

mit verschiedenen Beiträgen (Bild

und Text) bei der Gestaltung des

Gemeindebriefes eingebracht.

Beim Gemeindebrief mit 16 Seiten

sind 6 Seiten fest reserviert, das

heißt, 10 Seiten sind neu zu erstellen.

Bei der ersten Redaktionssitzung

für einen neuen Gemeindebrief finde

ich es spannend, welche Beiträge wir

bringen werden.

Wenn der Gemeindebrief dann in seiner

endgültigen Fassung vorliegt,

freuen wir uns über unsere Arbeit.

Georg Dornes

15


Kinderseite

Apfelgeschichte

Es ist kaum glauben, aber es gab

Zeiten, da hatten unsere fernen

Vorfahren keinen blassen Dunst

davon, was ein Apfel ist. Der

Apfelbaum war hierzulande eher sehr

selten. Die wilden Vorläufer unseres

Apfels entstanden vermutlich aus

einer Kreuzung von Holzapfel und

Zwergapfel. Die Griechen brachten

den Apfel von ihren Eroberungszügen

aus Persien mit.

16

Von Griechenland gelangte das

Früchtchen dann nach Italien und

von dort brachten die Römer auf

ihren Feldzügen die ersten Äpfel zu

uns.

Besonders in den Klöstern und den

Klostergärten wurden die Obstbäume

mit ihren leckeren Früchten gern

gepflanzt. Heute gibt es ihn weltweit

in mehr als 20.000 Sorten.


This document was created with Win2PDF available at http://www.win2pdf.com.

The unregistered version of Win2PDF is for evaluation or non-commercial use only.

This page will not be added after purchasing Win2PDF.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine