13.10.2013 Aufrufe

BOAR P. Dietrich

BOAR P. Dietrich

BOAR P. Dietrich

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ölwehr an<br />

Gewässern<br />

Burghausen, 12. Mai 2010<br />

OMV Refining & Marketing<br />

Mehr bewegen.


Einsatz an und auf Gewässern<br />

2 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Unfallverhütungsvorschrift<br />

Feuerwehr GUV-V C53<br />

Gefahr erkennen (Gefahrenabschätzung)<br />

Absperren<br />

Eventuell Spezialeinsatzkräfte alarmieren<br />

Schwimmweste tragen<br />

Sicherheitsdatenblatt anfordern<br />

Zusätzliche Schutzkleidung festlegen.<br />

Produktspezifische Eigenschaften beachten<br />

Bei tieferen oder schnell fließenden<br />

Gewässern: Sicherungsleine


Einbringen von schwimmenden Ölsperren<br />

3 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Ölsperren sind jeweils an die<br />

örtlichen Verhältnisse<br />

(Fließgeschwindigkeit,<br />

Gewässerbreite,<br />

Uferbeschaffenheit,<br />

Zufahrtsmöglichkeit usw.)<br />

angepasst, unter Verwendung<br />

der notwendigen Hilfsmittel<br />

(Boote, Seile, Wurfleine,<br />

Greifzug) einzubringen.


Einbringen von Ölsperren<br />

Bild 1: Ölsperre senkrecht zur Fließrichtung<br />

Merke: Niemals rechtwinklig in Fließgewässern einbauen<br />

4 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbringen von Ölsperren<br />

Bild 2: Ölsperre schräg zur Fließrichtung<br />

Merke: Je schneller das Wasser, desto spitzer der Einbringwinkel<br />

5 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbringwinkel –<br />

6 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Sperrenlänge -<br />

Zugkraft<br />

Im folgenden sind für vier verschiedene<br />

Fließgeschwindigkeitsbereiche Anhaltswerte für den<br />

Einbringwinkel a und vereinfachte Formeln für die sich daraus<br />

ergebende Sperrenlänge L (m) und die Zugkraft F (N) an den<br />

Verankerungen in Abhängigkeit von der Gewässerbreite B (m)<br />

angegeben (10 N entspricht dem Gewicht von 1 kg).<br />

Bei der Angabe der Zugkraft ist eine Eintauchtiefe der Ölsperre<br />

von 30 cm angenommen.<br />

Bei Einhaltung der angegebenen Einbringwinkel wird erreicht,<br />

dass die Anströmgeschwindigkeit 0,3 m/s nicht übersteigt.


Einbringen von Ölsperren<br />

Fließgeschwindigkeit = 0 - 0,5 m/s<br />

Einbringwinkel α - 45°<br />

Sperrenlänge L - B x 1,5 (m)<br />

Zugkraft F - L x 60 (N) bzw.<br />

F - B x 90 (N)<br />

7 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbringen von Ölsperren<br />

Fließgeschwindigkeit größer 0,5 - 1 m/s<br />

Einbringwinkel α - 30°<br />

Sperrenlänge L - B x 2,0 (m)<br />

Zugkraft F - L x 60 (N) bzw.<br />

F - B x 120 (N)<br />

8 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbringen von Ölsperren<br />

Fließgeschwindigkeit größer 1 - 1,5 m/s<br />

Einbringwinkel α - 20°<br />

Sperrenlänge L - B x 3 (m)<br />

Zugkraft F - L x 60 (N) bzw.<br />

F - B x 180 (N)<br />

9 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbringen von Ölsperren<br />

Fließgeschwindigkeit größer 1,5 - 2 m/s<br />

Einbringwinkel α - 15°<br />

Sperrenlänge L - B x 4 (m)<br />

Zugkraft F - L x 60 (N) bzw.<br />

F - B x 240 (N)<br />

10 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einsatz in Flusskrümmungen<br />

Bei fließenden Gewässern muss die Ölsperre so verlegt werden,<br />

dass antreibendes Öl an das Ufer mit der geringsten<br />

Fließgeschwindigkeit gelenkt wird.<br />

Merke: Absaugstelle immer an der Innenseite der Flusskrümmung<br />

vorsehen<br />

11 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Eintauchtiefe<br />

Handelsübliche Ölsperren für Binnengewässer haben eine<br />

Eintauchtiefe von 0,2 - 0,4 m. Beim Einsatz in flachen, fließenden<br />

Gewässern ist darauf zu achten, dass der unter der Ölsperre<br />

verbleibende Restquerschnitt des Gewässers nicht zu stark<br />

eingeengt wird, da sonst zu hohe Fließgeschwindigkeiten unter<br />

der Ölsperre auftreten. Es sollte eine Resttiefe von 1/3 der<br />

Gewässertiefe vorhanden sein.<br />

Merke: Resttiefe bei Festlegung der Sperrstelle beachten<br />

12 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Unterwanderung einer Ölsperre (Tauchwand)<br />

Das folgende Bild zeigt die Unterwanderung einer Ölsperre bei<br />

einer Anströmgeschwindigkeit von mehr als 0,3 m/s durch<br />

Ablösen von Öltropfen an der Kopfwelle.<br />

13 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Parallelsperre<br />

Das Zurückhalten von schwimmendem Öl kann durch die<br />

Anordnung mehrerer Ölsperren hintereinander (Parallelsperren)<br />

verbessert werden, weil sich auch zwischen den Ölsperren Öl<br />

sammelt und abgeleitet wird.<br />

Merke: Doppelt wirkt besser<br />

14 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Sperrenabdichtung am Steinufer<br />

Auf den ölundurchlässigen Anschluss der Sperre am Ufer ist zu<br />

achten.<br />

15 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Ölsperre als Deflektor<br />

16 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Aufbau einer schwimmenden Ölsperre (Tauchwand)<br />

17 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Verankerungsmöglichkeiten<br />

18 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Schwimmende Ölsperre (Tauchwand) /<br />

Dammbalkensperre<br />

19 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Dammbalkensperre<br />

Ist das Gewässer<br />

zu flach<br />

zu schnell<br />

zu schmal<br />

Dammbalkensperren regulieren die Wasserführung. Die Dammbalkensperren<br />

haben die Aufgabe, die Wirksamkeit der Ölsperren<br />

(Tauchwände) zu gewährleisten.<br />

Die Ölsperren (Tauchwände), nicht die Dammbalkensperren, bilden<br />

die Ölsperre.<br />

20 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Dammbalkensperre<br />

Stauvorrichtung Dammbalkensperre<br />

21 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Aufstau<br />

mit Dammbalkensperre<br />

Vor dem Einlegen der Balken ist die Sohlenschwelle zu säubern,<br />

Sedimente und Steine entfernen<br />

Die Balken müssen nicht völlig dicht Schließen<br />

Sollte die Dammbalkensperre überspült werden, wird die<br />

Wirksamkeit der Dammbalkensperre nicht beeinträchtigt<br />

Die Regulierung der Wasserführung ist ständig zu kontrollieren<br />

Beim Ziehen der Balken ist darauf zu achten, dass das Gewässer<br />

durch die freiwerdenden Wassermassen nicht überlastet wird<br />

22 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Einbau von Ölsperren<br />

Festkörperölsperre<br />

Dammbalkenverschluss<br />

23 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Festkörperölsperre<br />

Ufersicherung<br />

Einwegölsperre


Schwimmfähige, ölabsorbierende<br />

24 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Ölbindevlies<br />

Schwimmfähige, ölabsorbierende Einwegölsperre<br />

- um restliche Schlieren abzunehmen<br />

Einwegölsperre<br />

Schläuche (Sperren)


Konzept Gewässersperrstellen<br />

25 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Regulierung der Wasserführung<br />

26 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Regulierung der Wasserführung<br />

Sperrschütze<br />

Weg<br />

Abfanggraben<br />

27 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Sperre 19 a Bauwerk 1<br />

Tor<br />

Finsing<br />

Speicherseestr.<br />

Landsham<br />

Speichersee<br />

Kanal<br />

Bauwerk 1<br />

Vorfluter<br />

Bachsammler<br />

Einbringstelle Boot


Maßnahmen gem. KatSoPl<br />

28 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

–<br />

Ölwehr der OMV D<br />

Die Sperrschütz vom Abfanggraben zum Bachsammler und am<br />

Bauwerk 1 ist zu schließen.<br />

Betreiber informieren<br />

E.ON Wasserkraft,<br />

Zentralwarte Finsing Tel. 08121 / 709213 oder 08121 / 709-0<br />

Zusätzlich mobile Ölsperre (Sperre 19) vor dem Einlauf Kraftwerk<br />

einbringen.<br />

Booteinbringstelle siehe Skizze<br />

In Abstimmung mit der Einsatzleitung und Betreiber<br />

Fließgeschwindigkeit vom Abfanggraben festlegen


Regulierung der Wasserführung<br />

Die Regulierung der Wasserführung ist ständig zu kontrollieren<br />

Die Maßnahmen sind mit dem Betreiber und der Behörde<br />

abzustimmen.<br />

Durch Strömung und Turbolenzen wird Öl mit fortgerissen und<br />

kann unter Umständen emulgieren.<br />

29 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Bauwerk (Wehr)<br />

Sperrschütz<br />

Absperr-,<br />

Regulierungs-<br />

Vorrichtung


Regulierung der Wasserführung<br />

Sperrschütz<br />

Absperr-, Regulierungs-Vorrichtung<br />

30 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Bauwerk (Wehr)<br />

Die Regulierung der Wasserführung ist ständig zu kontrollieren<br />

Die Maßnahmen sind mit dem Betreiber und der Behörde<br />

abzustimmen.<br />

Durch Strömung und Turbolenzen wird Öl mit fortgerissen und<br />

kann unter Umständen emulgieren.<br />

Ölsperre


Einsatz Festkörperölsperre<br />

31 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Einsatz auf flachen bzw.<br />

schnellfließenden Gewässern<br />

wirkungsvoller Einsatz bis zu<br />

einer Fließgeschwindigkeit<br />

von 1,6 m/sec<br />

schnelles Einbringen der<br />

Ölsperre<br />

leichte Handhabung


Einsatz Festkörperölsperre<br />

32 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Leichte Handhabung<br />

Geringes Gewicht<br />

Einbau in flachen Gewässern<br />

möglich


Einsatz Festkörperölsperre<br />

33 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Einbau auch in schnellfließenden<br />

Gewässern möglich<br />

Der Einbau der im Bild<br />

dargestellten Festkörperölsperre<br />

erfolgte bei einer Strömung von<br />

ca. 2 m/s<br />

Einbau in flachen Gewässern<br />

möglich<br />

Sperrenabdichtung am Ufer ist<br />

zusätzlich vorzusehen<br />

Zur Verbesserung der<br />

Wirksamkeit zusätzliche<br />

Ölsperren einbringen<br />

Strömung > 0,3 m/s<br />

Unterströmung der Sperre


Tauchwand (Baumuster TAL)<br />

34 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

TAL-Ölsperre<br />

Länge: 5,5 m<br />

Wirkungsvoller Einsatz bis zu<br />

einer Fließgeschwindigkeit von<br />

ca. 1,5 m/sec<br />

Abrollbehälter der OMV D<br />

Anzahl: 30 Ölsperren pro AB<br />

Gesamtlänge: 165 m<br />

2 St. AB in Burghausen<br />

1 St. AB in Mühldorf (THW)


Tauchwand (Baumuster TAL)<br />

35 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Verbindungselement


Tauchwand (Baumuster TAL)<br />

36 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Einbau auch in<br />

schnellfließenden Gewässern<br />

möglich<br />

Der Einbau der im Bild<br />

dargestellten TAL - Sperre<br />

erfolgte bei einer Strömung<br />

von ca. 2 m/s<br />

Breite Gewässer: ca. 80m<br />

Sperrenabdichtung am Ufer ist<br />

zusätzlich vorzusehen<br />

Zur Verbesserung der<br />

Wirksamkeit zusätzliche<br />

Ölsperren einbringen<br />

Strömung ca. 2 m/s


Tauchwand (Baumuster TAL)<br />

37 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Gewässer: Alz, Lkr. AÖ<br />

Strömung: ca. 2 m/s<br />

Breite Fluß: ca. 80m<br />

Ölsperre TAL<br />

Sperrenabdichtung<br />

am Steinufer


Tauchwand (Baumuster TAL)<br />

Ölsperre TAL<br />

38 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Gewässer: Inn, Lkr. AÖ<br />

Strömung: ca. 0,5 m/s<br />

Breite Gewässer: ca. 140 m<br />

Aufbau: ca. 4 Std.<br />

Mop-Skimmer


Ölsperrenkonzept<br />

39 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Ölaufnahme<br />

40 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


56 m³<br />

Behälter<br />

Wasserablaufrohr<br />

A - Einlaufrohr<br />

41 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Beruhigungszone für das Öl - Wassergemisch


10 m³<br />

Behälter<br />

42 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Zwischenlagerung Öl


Skimmer<br />

(Abschöpfgeräte)<br />

Öl mit wenig oder ohne Wasser abzunehmen<br />

Je dünner die Ölschicht, desto schwieriger wird die Aufnahme<br />

Skimmer<br />

Wehrskimmer<br />

Absorptionsskimmer<br />

Mop - Skimmer<br />

Mop - Skimmer<br />

43 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Wehrskimmer


Pumpen<br />

Anforderungen<br />

Unempfindlichkeit gegen Schmutz, Sand<br />

Selbstansaugfähigkeit<br />

Luft muss mitgefördert werden können<br />

Nur Pumpen verwenden die ein Emulgieren weitgehendst<br />

verhindern<br />

Geeignete Pumpen (Verdrängerpumpen)<br />

Membranpumpe<br />

Exzenterschneckenpumpe<br />

Schlauchpumpe<br />

Weniger geeignete Pumpe<br />

Kreiselpumpe<br />

44 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Ölaufnahme –<br />

45 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Zwischenlagerung –<br />

Separierung


Inbetriebnahme der Ölaufnahme<br />

Vor Inbetriebnahme müssen folgende<br />

Maßnahmen abgeschlossen sein:<br />

Absperrbereich gesichert und<br />

abgesperrt<br />

Gefahrenzone (Wirk- und Sicherheitszone)<br />

gesichert und abgesperrt<br />

Behälter, Pumpen und Schläuche<br />

geerdet<br />

Löschbereitschaft hergestellt<br />

Persönliche Schutzausrüstung festlegen<br />

Kontaminationsverschleppung<br />

vermeiden<br />

Messungen durchführen<br />

Die Inbetriebnahme erfolgt erst nach<br />

Freigabe durch den Abschnittsleiter.<br />

46 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010<br />

Absperrbereich<br />

Quelle/Literatur: Emergency Response Intervention<br />

Cards


Einleiten von Ölabscheidern in Gewässer<br />

Das Einleiten von Ölabscheidern ins Gewässer ist mit den<br />

zuständigen Behörden (Wasserwirtschaftsamt) abzustimmen. Es<br />

ist die Freigabe der Behörde erforderlich.<br />

Zur Trennung von Emulsionen kann unter Umständen der Einsatz<br />

von Aktivkohlefiltern erforderlich sein.<br />

In der Regel wird mit einen Saugwagen das Wasser- Ölgemisch<br />

vom Auffangbehälter abgesaugt und zur Entsorgung transportiert.<br />

47 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010


Herzlichen Dank!<br />

48 |OMV Refining & Marketing, Peter <strong>Dietrich</strong>, 12. Mai 2010

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!