Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz! - Relevant Film

relevantfilm.de

Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz! - Relevant Film

Freitag, 7. Dezember 2012, 20.15 Uhr

Weihnachten ... ohne mich,

mein Schatz!


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Deutschland 2012

Besetzung

Johanna Welser

Ruprecht Welser

Ellie Pietschek

Ramona Heyer

Leo Welser

Opa Friedrich

Frau Basinski

Marion Köhler

Marcel Krippendorf

Richy

Jenny

Nick

Egon Schiefer

Peter Bamm

Stab

Regie

Drehbuch

Kamera

Ausstattung

Kostüm

Musik

Ton

Schnitt

Produktionsleitung

Herstellungsleitung

Producerin

Produzentin

Redaktion

Jutta Speidel

Henry Hübchen

Gesine Cukrowski

Angela Roy

Stephan Kampwirth

Edgar Bessen

Renate Delfs

Katja Danowski

Dominic Boeer

Lasse Schiddrigkeit

Muriel Bielenberg

Jann-Piet Puddu

Stephan Schwartz

Rainer Piwek

u.a.

Dennis Satin

T.O. Walendy, Nikola Bock,

Gabriele Kreis

Sven Kirsten

Isolde Rüter

Karin Lohr

Helmut Zerlett, Christoph Zirngibl

Christoph Köpf

Betina Vogelsang

Andrea Bockelmann

Jan Philip Lange

Nikola Bock

Heike Wiehle-Timm

Diane Wurzschmitt (ARD Degeto)

Daniela Mussgiller (NDR)

Gedreht wurde von Februar bis März 2011 in Hamburg und

Umgebung.

Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!“ ist eine Produktion der Relevant Film im Auftrag der ARD Degeto und des NDR für Das Erste.


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Nach fast 30 Ehejahren, die Johanna Welser

(Jutta Speidel) als Hausfrau, Mutter und Gattin

an der Seite ihres Mannes Ruprecht

(Henry Hübchen) verbrachte, ist das Maß voll:

Nicht nur vergisst der erfolgreiche Hamburger

Architekt seine Frau einfach am Taxistand

des Flughafens, als sie von einer gemeinsamen

Urlaubsreise zurückkehren, er zeigt auch

keinerlei Reue und ist nur daran interessiert,

rechtzeitig zur Vergabe eines wichtigen Bauprojektes

zu kommen. Johanna jedoch weigert

sich, ihn zu der prestigeträchtigen

Veranstaltung zu begleiten, bleibt stattdessen

im Taxi sitzen und lässt sich von der verblüfften

jungen Fahrerin Ellie Pietschek

(Gesine Cukrowski) auf eigenes Geheiß in die

Nacht entführen. Es wird für sie die Reise in

eine andere Welt: Denn die chaotische Ellie

begreift schnell, dass diese Dame aus der gehobenen

Gesellschaft ein wenig emotionale

Unterstützung bitter nötig hat. So bietet sie

Johanna vorübergehend Asyl an. Während der

wütende Ruprecht daheim die Kreditkarten

seiner Frau sperren lässt, erwacht diese in Ellies

Wohnung: Teil eines Hafenhauses in

einem ehemaligen Arbeiterviertel, wo die Taxifahrerin

als alleinerziehende Mutter mit

zwei heranwachsenden Kindern lebt. Johanna

ist fasziniert von Ellies unkonventionellem Lebensstil

und bietet spontan ihre Hilfe an, als

sie erfährt, dass die Bewohner das alte Haus

aufgrund einer zwielichtigen Räumungsklage

noch vor den anstehenden Weihnachtsfeiertagen

verlassen sollen. Mit einem Trick gelingt

es den beiden neuen Freundinnen, den

geplanten Abriss zu verhindern. Doch sie

haben nicht mit der durchtriebenen Immobilienspekulantin

Ramona Heyer (Angela Roy)

gerechnet, die alles daransetzt, auf dem Hafengelände

einen modernen Gebäudekomplex

zu errichten. Und bevor Johanna richtig

klar wird, wer als Architekt für die Umsetzung

dieser Pläne verantwortlich ist, steht man

sich auch schon als Gegner gegenüber: ihr

Ruprecht und sie. Na dann … fröhliche Weihnachten!


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Jutta Speidel

als Johanna Welser

Eigentlich liebt Johanna ihren Mann Ruprecht. Fast

30 Jahre Ehe haben sie gemeinsam geschafft, wohl

auch deshalb, weil Johanna sich mit großer Duldsamkeit

so einiges von ihrem Gatten gefallen lässt.

Als er sie jedoch nach der Rückkehr aus dem Urlaub

am Flughafen „vergisst“, ist Johannas Gutmütigkeit

am Ende. Sie ist zutiefst enttäuscht und lässt sich

trotzig auf das Abenteuer ein, einfach zu verschwinden

– und das kurz vor Weihnachten, dem Fest der

Liebe und der Familie!


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Fragen an Jutta Speidel

Im Film feiern mehrere Generationen und verschiedene Familien gemeinsam Weihnachten. Wäre das auch

etwas für Sie oder feiern Sie lieber im kleinen Kreis mit der eigenen Familie? Nein, wir feiern immer in der Familie

und auch gerne mit Ex-Mann und besten Freunden.

An Weihnachten gibt es in Familien oft Krach – haben Sie einen besonderen Tipp, wie ein Weihnachtsfest harmonisch

verläuft? Liebe, Liebe, Liebe!

Im Film schwimmt der Weihnachts-Karpfen schon Tage vorher in der Badewanne – was kommt bei Ihnen an

Weihnachten auf den Tisch? Haben Sie ein Traditions-Gericht? Sicher nicht Karpfen, den mag ich nicht. Heiligabend

gibt’s Bratwürstel mit Sauerkraut und Kartoffeln oder Fondue.

Im Film „organisieren“ Johanna und Ellie einen wunderbaren Weihnachtsbaum – wie wichtig ist Ihnen der „perfekte“

Baum? Was ziehen Sie vor – Kerzen oder Lichterkette? Bei mir sieht es eigentlich immer gleich aus: alte

Deko, die jedes Jahr ein Stück dazu kriegt und der Baum aus dem Wald, vom Förster.

Was mögen Sie am liebsten an Weihnachten, was am wenigsten? Den vorweihnachtlichen Einkaufsstress versuche

ich zu vermeiden und am Abend lass ich einfach die Seele baumeln und bin sentimental, wie sich’s gehört.

Welche Szene im Film hat Ihnen am meisten Spaß gemacht und warum? Der Weihnachtsbaumklau war wirklich

sehr, sehr lustig!

Gibt es eine Anekdote von den Dreharbeiten, die Sie kurz erzählen möchten? Ich hatte so einen Hexenschuss,

dass man mich nicht filmen konnte, wie ich in ein oder aus einem Auto steige. Also wurde immer mit der Kamera

getrickst. Das brachte den einen oder anderen sehr zum Lachen, wie ich mich bewegt habe – autsch!


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Henry Hübchen

als Ruprecht Welser

Ruprecht ist Architekt und begierig darauf, quasi als

Krönung seiner Laufbahn ein großes Projekt zum

Neubau eines ganzen Wohnblocks an Land zu ziehen.

Seine Frau Johanna nimmt er als Selbstverständlichkeit,

sie hat ihm zu folgen und zu repräsentieren. Es

ist ganz klar, dass er bestimmt, wo es entlang geht.

Und da er immer vorneweg läuft, ohne sich einmal

umzudrehen, merkt er auch nicht, dass Johanna hinter

ihm auf der Strecke geblieben ist.


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Gesine Cukrowski

als Ellie Pietschek

Ellie lebt mit ihren beiden Kindern als allein erziehende

Mutter in einem Abbruchhaus in einem früheren

Arbeiterviertel. Mit viel Engagement schlägt

sie sich als Taxifahrerin durch und verdient das Geld

für die kleine Familie. Ihr Freund ist als Fernfahrer

fast immer unterwegs. Im alltäglichen Chaos ist die

lebensfrohe und eigentlich findige Ellie dazu übergegangen,

Rechnungen und offizielle Briefe einfach

in eine Schublade zu stopfen und nicht mehr anzuschauen.

So hat sie jedoch auch die Kündigung und

Zwangsräumung ihrer Wohnung übersehen und ist

entsetzt, als der Abrissbagger vor der Tür steht.


Weihnachten ... ohne mich, mein Schatz!

Edgar Bessen

Am 2. Februar 2012 verstarb Edgar Bessen. Als „Opa

Friedrich“ übernahm er in „Weihnachten ... ohne

mich, mein Schatz!“ eine seiner letzten Fernseh-

Rollen.

Produzentin Heike Wiehle-Timm: „Es war eine

Freude, das Zusammenspiel von Edgar Bessen und

Henry Hübchen zu beobachten, da hatten sich zwei

gefunden. Edgar Bessen war ein Hamburger Urgestein.

Wer kannte ihn nicht aus unzähligen Stücken

des Ohnsorg Theaters, wo er mit Henry Vahl, Heidi

Kabel und Heidi Mahler Erfolge feierte. Edgar Bessen

war ein echter Charakterdarsteller und wir haben

sehr gern mit ihm zusammengearbeitet.“


Impressum

Pressekontakt

Herausgegeben von der Programmdirektion

Erstes Deutsches Fernsehen/Presse und Information.

Redaktion:

Bildredaktion:

Texte:

Fotos:

Grafik:

Burchard Röver

(Presse und Information Das Erste)

Nicole Marneros

(ARD Degeto)

Veronika Sepp

(Presse und Information Das Erste)

ARD Degeto, Fameworks (Christiane Wien)

ARD Degeto, Georges Pauly

Wilhelm Beestermöller

ARD Degeto Programmplanung und Presse

Nicole Marneros

Telefon: 069/15 09-338

E-Mail: nicole.marneros@degeto.de

Internet:

Fotos:

www.DasErste.de

www.ard-foto.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine