Juni/Juli 2013 - Diözese Graz-Seckau

dekanat.at

Juni/Juli 2013 - Diözese Graz-Seckau

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 1

PFARRBLATT

KIRCHBERG/RAAB

06|07

2013

PFARRFEST

Seite

03

Titelbild: LIA | Kirchberg 2012 und Frühling 2013

ERSTKOMMUNION

TAUFBOOM

Seite

04

Seite

06


2 | AUSGABE JUNI / JULI 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 3

PGR VORSTELLUNG

> Interview

DR. STOFF NIMMT ABSCHIED

> Leitartikel von Dr. Georg Stoff | Pfarrer von Kirchberg an der Raab

PFARRFEST IM GLÜCKSREGEN

> Fotoreportage: Christopher Skrabel | Text: Julia Fellner | Pfarrfest 5. Mai 2013

PGR VORSTELLUNG

> Interview

Foto: Alois Kremser

Walter Tieber

(zuständig für: Oberdorf)

Mein Firmgeschenk:

Ich hatte zwei Firmpaten, einen in

Amerika und da dieser zur Firmung

keine Zeit hatte, wählten meine

Eltern einen Ersatzfirmpaten für mich

aus. Von dem bekam ich natürlich

eine Uhr! Wie jeder damals.

Drei beeindruckende Eigenschafte

von Herrn Dr. Stoff:

Seine Offenheit, seine Gabe auf

Menschen zuzugehen und seine

Belesenheit.

Wenn ich das Pfarrfest auf einer Ansichtskarte

abbilden müsste, würde ich

folgendes Motiv wählen:

Die Kirche, den Bierstand, viele Leute,

blauer Himmel ohne Wolken und

in der Mitte den Herrn Pfarrer.

Der Titel des Buches über mein Leben

soll lauten:

Mei potschertes Leb`n.

Foto: Christopher Skrabel

Liebe Pfarrgemeinde!

Inzwischen haben Sie es gehört oder

im Pfarrbrief gelesen, dass ich mich mit

anfangs August aus der aktiven Seelsorge

zurückziehe, dies aus zwei Gründen:

wegen meiner angegriffenen Gesundheit,

und weil bekanntlich mit Herbst

d.J. ein neuer Pfarrverband entstehen

soll: „Kirchberg - St. Margarethen -

Eichkögl“. Letztere Aufgabe erfordert

jugendlichen Einsatz und wie Sie wissen,

bin ich nicht mehr so jugendlich,

sondern schon im 80. Lebensjahr. Bis

zu meinem Abschied am 4. August d. J.,

ist aber noch manches zu tun. Ich nenne

das Fronleichnamsfest am 30. Mai;

diesmal wieder bei der Schule, weil die

Schlossbesitzerin, Frau Mag. Herberstein,

an diesem Tag nicht gegenwärtig

sein kann. So treffen wir uns, wie in den

vergangenen Jahren, etwas vor 9 Uhr

bei der Schule, feiern dort die heilige

Messe und ziehen dann in Prozession,

Christus im Allerheiligsten Altarsakrament

öffentlich bekennend zur Pieta

und von dort zur Pfarrkirche, wo

wir mit dem eucharistischen Segen die

Fronleichnamsfeier beschließen.

Am Samstag, dem 8. Juni, gestaltet

der Jägerchor die Vorabendmesse um

19.00 Uhr. Am Sonntag, 9. Juni, kommen

fünf Theologiestudenten aus Graz

zu uns, gestalten die heilige Messe mit

und erzählen von ihrer Berufung. Am

16. Juni treffen sich die Ehejubilare unserer

Pfarre zu einem Dankgottesdienst

in der Pfarrkirche. Sie werden erinnert

an das Wort von Ernst Thrasolt: „So

baut denn eurer Ehe Haus, baut es mit

dem Herzen, Hand und Mund in Gottes

ewigen Grund und ewiglich hält es

euch aus“. Anschließend werden die

Jubelpaare zu einer Agape im Pfarrsaal

eingeladen. An den kommenden Samstagen

sind mehrere Hochzeiten angesagt,

dies mit der guten Absicht: Wir

wollen Christus als Dritten in unserem

Ehebund einbeziehen.

Im Pfarrbrief Ende Juli und in einem

Gottesdienst am 4. August werde ich

mich von der Pfarre Kirchberg verabschieden.

Zuvor wünsche ich Ihnen allen einen

erholsamen Urlaub mit freundlichem

Gruß in Verbundenheit

Ihr Pfarrer Dr. Georg Stoff

Trotz Regen ließ sich die Pfarrgemeinde

nicht abschrecken und packte Grillhendl

und Mehlspeise ein und genoss

es zuhause. Die wetterfesten Optimisten

bauten sich Regenschirmdächer

und kuschelten sich besonders dicht

an seinen/ihren Sitznachbarn/in. Die

Feierlustigsten flüchteten sich in die

sowieso überdachte Weinkost. Dort ist

man den alljährlichen Glücksregen ja

gewohnt und genoss die kühlen Tropfen

innerlich!

1

2

3

5

6

7

8

Elfriede Legenstein

(zuständig für: Wörth)

Mein Firmgeschenk:

Ich wurde mit 12 Jahren in Graz in

der Mariahilfer Kirche gefirmt und

bekam eine Uhr und Ohrringe.

Drei beeindruckende Eigenschafte

von Herrn Dr. Stoff:

Seine Herzlichkeit, sein tiefer Glaube,

sein Wissen über die Heiligen

und der Wunsch für alle Menschen

da zu sein.

Wenn ich das Pfarrfest auf einer Ansichtskarte

abbilden müsste, würde ich

folgendes Motiv wählen:

Da sollten der Pfarrgemeinderat,

unsere beiden Priester und alle Mitwirkenden

drauf sein ...

Der Titel des Buches über mein Leben

soll lauten:

Wenn´s dir gut geht,

geht´s mir auch gut!

Foto: Alois Kremser

NEUE GLOCKE

> Stefan Büchsenmeister

Geschäftsführender Vorsitzender des PGR

Als vor fast zwei Jahren das Projekt

zur Sanierung des Glockenstuhls

im Turm der Pfarrkirche

Kirchberg an der Raab begonnen

hatte, wurde rasch festgestellt,

dass im selben Zug das Geläut mit

einer fünften Glocke komplettiert

werden könnte. In diesem Sommer

wird es jetzt endlich soweit

sein. Natürlich bitten wir die gesamte

Pfarrbevölkerung um Unterstützung

für diese Investition.

Es soll dies ein über die ganze

Pfarre hörbares Zeichen für die

Zuversicht bezüglich der vor uns

stehenden Veränderungen sein.

AB SOFORT: KIRCHENFÜHRUNGEN

> Stefan Büchsenmeister

für Christine Hirschmann (Rothberg) | ausgebildete Kirchenführerin

In einer Feierstunde im Pfarrzentrum

Weizberg wurden am 7. Mai

2013 die Dekrete an die Absolventen

des Lehrganges „Kirchenführer“

2013 überreicht. Organisiert

wurde diese Ausbildung

im Rahmen des Projektes Kunst-

Werk-Kirche. Zu unseren großen

Freude ist unter den Absolventen

auch Christine Hirschmann aus

der Pfarre Kirchberg an der Raab.

Wir gratulieren ihr hiermit herzlich

zum Abschluss ihrer Ausbildung

und freuen uns schon jetzt wenn

sie uns die Sehenswürdigkeiten in

und um die Kirche näher bringen

wird.

Christine Hirschmann bei der Dekretsverleihung.

Führungen können in der

Pfarrkanzlei gebucht werden.

Foto: Gerd Neuhold | aus der Medienkiste

Fotos: Christopher Skrabel

9

4

10

Bild 1: Trotz Regen: fleißiges Frittieren | Bild 2: Marketenderinnen singen den

Regen weg! Bild 3: Wenn am Kindergartenspielplatz nichts geboten wird, ab auf den

Festplatz. Bild 4: Manche mussten zum Bleiben überredet werden...

Bild 5: Tante Leni regendienstfrei Bild 6: Regenschirm auf und lächeln

Bild 7: Mit dem Pfarrfest-Feiern kann man nicht früh genug beginnen! Bild 8: Taufgespräch

| Bild 9: „Stille Post“ am Kirchenchortisch Bild 10: Regenschirmdächer

Ein Pfarrer hat in den Costa Rica zwei

Kilo Kaffee gekauft. Kurz vor der Grenze

denkt er sich: Schmuggeln will ich nicht

und lügen darf ich nicht. Also klemmt er

sich den Kaffee unter die Arme. An der

Grenze wird er gefragt: „Na, Hochwürden,

haben Sie in Costa Rica was eingekauft?“

„Ja, zwei Kilo Kaffee, aber ich

habe ihn unter den Armen verteilt!“


4 | AUSGABE JUNI / JULI 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 5

ERSTKOMMUNION 2013:

9. Mai 2013

ERSTKOMMUNIONSFEST

> von Gabi Häusler | Motto Erstkommunion 2013: „Ich bin der gute Hirte“

FIRMUNG

> von Valentin & Thomas Plauder

Firmling mit Vater

ENTHÜLLT - WAS NUN?

> von Josef Schaffler

Projektbegleiter Diözesaner Weg

MUSIK WIRKT!

> von Angelika Mundigler | Bericht über

den Vortrag „Mit Musik geht alles besser!“

Erstkommunionikanten mit RL Gabi Häusler (links außen), Klassenlehrerinnen Frau Sinnitsch (oben) und Frau Berger (unten),

Tischmütter (hinten), Pfarrer Dr. Georg Stoff (2. von rechts), Pfarrer Kremser (3. von links) und Herr Direktor Sinnitsch (rechts außen)

Fotos: Christoph Trummer

Meine Gruppe wurde im Firmunterricht

von Hermi Weixler sehr gut auf dieses heilige

Fest vorbereitet. Die Firmstunden waren

interessant, aber auch sehr lustig.

Am 7.April 2013 war es dann soweit. Nach

dem Einzug mit den Firmpaten in die Kirche

setzte ich mich nicht wie jeder andere

Firmling auf meinen Platz, sondern ging

auf direktem Weg zum Leserpult. Ich hatte

nämlich die Aufgabe, Herrn Msgr. Dr. Georg

Stoff zu begrüßen. Ich freute mich sehr

darüber, als er sich nach der Firmspende

mit persönlichen Worten für die Begrüßung

bedankte.

Die musikalische Gestaltung der Firmfeier

fand ich ebenfalls sehr gelungen. Meine

Firmung war für mich ein besonderer Tag

und deshalb wird er mir auch für immer in

Erinnerung bleiben.

F

I

R

Freude empfinden ob der gelungenen

Festlichkeit, in deren Rahmen

eine Schar junger Menschen die

örtliche Kirche mit Leben erfüllte.

Irritation ob der Temperaturen, die

eigentlich besser zur Christmette

als zur Firmung passten.

Ruhe, Innehalten, Nachdenken,

Stolz, Rührung

M Musik und Gesang, die die Feier zu

etwas ganz Besonderem machten.

U

N

Unterhaltung mit Angehörigen und

Freunden, für die man oft wenig

Zeit hat, mit denen man die Stunden

bei solchen „Familienfeiern“

dann aber umso mehr genießt.

Neugier, ob der Sohn wirklich im

christlichen Geist bereits erwachsen

ist und wie er in Zukunft mit

den Gaben dieses Heiligen Geistes

umgehen wird.

Dass die in der Fastenzeit durchgeführte

„Aktion Glaube“, bei der Glaubenszeichen

in ganz Österreich verhüllt wurden, in den

Köpfen der Menschen noch lange nachwirken

wird, ist unbestritten.

Die vielen verhüllten Zeichen des Glaubens

haben uns aufmerksam gemacht über das

Dahinter nachzudenken, was verbirgt sich

und auf was können wir immer wieder unseren

Blick richten.

Ich möchte in diesem Pfarrbrief noch einmal

darauf hinweisen, dass der gelbe Verhüllungsstoff

gerne privat weiter verwendet

werden darf. Es ist ein sehr robuster Stoff,

reißfest und witterungsbeständig.

Es gibt im Jahr 2014 keine groß angelegte

Aktion mehr, was uns in unserer Pfarre

natürlich nicht abhält einige Glaubenssymbole

wieder zu verhüllen. Auch private Besitzer

können ihre Kreuz gerne wieder zur

Fastenzeit verhüllen.

Aus einigen großen Stoffresten werden Fahnen

zugeschnitten die von Künstlern der

Pfarre und den Volksschulkindern bemalt

werden. Diese Fahnen sollen bei besonderen

Anlässen rund um die Kirche wehen.

„Mit Musik geht alles besser“

Eine gewagte Behauptung, die sich

bestätigte!

Am Samstag, 20 April 2013, lud das

Bildungswerk zu einem Vortrag mit

Dr. Emmerich Frühwirt, Musikpädagoge

aus Feldbach, in den Pfarrsaal

ein. Musik ist immer Ausdruck von

Gefühl (Seele), Körper (Stimme) und

Geist (Gehirn), also eine wirkungsvolle

Form lebenslangen Lernens.

Der Referent belegte seine Erkenntnisse

mit interessanten neuen Studien

aus der Hirnforschung, die den

positiven Zusammenhang zwischen

Musik und Lernen belegten. Musizieren

und Singen verringern Stress,

lösen Glücksgefühle aus und machen

Menschen zufriedener und

gesünder, z.B. erkranken Musiker

weniger an Demenz, selbst Pflanzen

wachsen bei klassischer Musik

besser usw. Nicht zu vergessen

sind die positiven Auswirkungen

gemeinsamen Singens für jede Gemeinschaft.

Deshalb ist uns wieder

klar geworden, wie wichtig ansprechende

Lieder für den Gottesdienst

sind, zudem heißt es „Singen ist

doppelt beten!“ Aber auch auf die

positive Bedeutung der Rhythmik

vom Tanzen bis hin zum Jonglieren

verwies der Referent. In mehreren

praktischen Beispielen konnten wir

uns von der Wirkung gleich selbst

überzeugen und dies ausprobieren.

Nachdem Kirchberg über ein breites

musikalisches Angebot verfügt,

lud der Referent zu regelmäßigem

Singen und Musizieren ein, denn

Musik hält unsere Gehirnzellen fit

und zählt zu den wenigen Dingen,

die wir ein Leben lang „spielen“

dürfen.

D

A

N

K

E

Danke allen, die unsere Erstkommunionkinder

begleitet haben.

Allen, die unsere Feier zu einem

wunderbaren Fest gemacht haben.

Niemand soll sich des Dankes

ausgeschlossen fühlen.

Kinder, Jesus lädt euch immer

wieder ein zum Mahl. Kommt!

Einfach allen ein Danke. Es war

auch für mich ein großartiges Fest.

Foto: Gabi Häusler

Eifrig und mit großer Begeisterung haben

sich unsere Erstkommunionkinder

auf ihren großen Festtag vorbereitet.

Hier sehen wir sie beim Filzen – ein

großes Wandbild entsteht: der gute

Hirte mit 35 Schäfchen, auf einer

saftig-grünen-bunten Wiese, umgeben

mit viel Sonnenschein – so richtig zum

Wohlfühlen. Dieses Bild war unser Altarschmuck

beim Erstkommunionfest.

„Jesus, der für uns wie ein guter Hirte

ist, lädt uns ein zum Mahl.“

G

Gratulation und Dank an all jene

Menschen, die mit ihrem Einsatz

diese wunderschöne kirchliche

Feier organisierten und mitgestalteten.

Die, die jungen Menschen im

Vorfeld begleiteten, ihnen wertvolle

Dinge für das spätere Leben mit

auf den Weg gaben. Die, die Kirche

in stundenlanger Arbeit wunderschön

schmückten. Ganz besonderen

Dank an Pfarrer Dr. Georg

Stoff und Pfarrer Alois Kremser,

die dieses Fest mit Gefühl und

Menschlichkeit zelebrierten und es

zu dem machten, was es war - eine

unvergessliche FIRMUNG.

Fotos: Seppi Schaffler, Margit Fellner, Christopher Skrabel

Sehr geehrte Kunden,

wir freuen uns, Sie ab 27. Mai 2013

in der neuen Raiffeisenbank

MITTLERES RAABTAL

begrüßen zu dürfen!

Bankstellen:

Kirchberg | Studenzen | Edelsbach


6 | AUSGABE JUNI / JULI 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 7

TAUFEN:

JUNI

JULI

VERSTORBENE:

Isabella Luise Heinisch

Eltern: Harald Pachler und Christiane Heinisch, Kirchberg

Elias Puches

Eltern: Thomas Puches und Sandra Margit Puches, geb. Groicher, Petersdorf II

Sivan Markus Tieber

Eltern: Markus Josef Salamon und Heike Tieber, Kirchberg

Lisa Marie Platzer

Eltern: Robert Manfred Platzer und Ing. Christina Platzer, geb. Kliemstein, Kirchberg

Ben Neumeister

Eltern: Wolfgang Hasenburger und Sandra Neumeister, Berndorf

Eleanor Paige Harding

Eltern: Shannon Bret Harding und Dr. Susanne Schmidt-Harding, Kirchberg

Emma Siebenhofer

Eltern: Alfred Sommerbauer und Katharina Brigitta Siebenhofer, Holzmannsdorf

Ben Clemens Beckert

Eltern: Tim Beckert und Birgit Katharina Beckert, geb. Wagner, Gniebing

Minja Rosa Feurstein

Eltern: Markus Monschein und Regina Feurstein, Studenzen

Nora Neuhold

Eltern: Werner Eder und Sandra Neuhold, Kirchberg

Jonas Rauch

Eltern: Wolfgang Stangl und Martina Rauch, Tiefernitz

TRAUUNG:

SA 01 Vorabendmesse 19:00

SO 02 Sonntagsmesse 09:00

MO 03 Karl

DI 04 Mütterbeten 18:30

MI 05 Winfried

DO 06 Abendmesse 19:00

FR 07 Wetteramt Mehlteuer 19:00

SA 08 Vorabendmesse mit Jägerchor 19:00

SO 09 Sonntagsmesse 09:00

MO 10 Heinrich

DI 11 Paula

MI 12 Wetteramt in Tiefernitz 19:00

DO 13 Abendmesse 19:00

FR 14 Wetteramt in Studenzen 19:00

SA 15 Vorabendmesse 19:00

SO 16

Sonntagsmesse - Dankgottesdienst

für die Ehejubelpaare

09:00

MO 17 Wetteramt beim Eicherlkreuz 19:00

DI 18 Elisabeth

MI 19 Juliana

DO 20 Abendmesse 19:00

FR 21 Wetteramt in Oberdorfberg 19:00

SA 22 Vorabendmesse 19:00

SO 23 Sonntagsmesse 09:00

MO 24 Johannes

DI 25 Eleonora

MI 26 David

DO 27 Abendmesse 19:00

FR 28 Wetteramt in Hof 19:00

DR. SIEGL

DR. LIST DR. KELZ

DR. GUNGL

DR.LIST

DR. GUNGL DR. SIEGL DR. KELZ

DR. SIEGL

MO 01 Dietrich, Regina

DI 02 Mütterbeten 18:30

MI 03 Thomas

DO 04

FR 05

Schulabschluss

Wortgottesdienst der Schulen

12:00

Abendmesse 19:00

Freitagsmesse 09:00

Hl. Messe in Berndorf 19:00

SA 06 Vorabendmesse 19:00

SO 07 Sonntagsmesse 09:00

MO 08 Kilian

DI 09 Veronika

MI 10 Knud

DO 11 Abendmesse 19:00

FR 12 Freitagsmesse 09:00

SA 13 Vorabendmesse 19:00

SO 14 Sonntagsmesse 09:00

MO 15 Egon

DI 16 Carmen

MI 17 Gabriella

DO 18 Abendmesse 19:00

FR 19 Freitagsmesse 09:00

SA 20 Vorabendmesse 19:00

SO 21 Sonntagsmesse 09:00

MO 22 Magdalena

DI 23 Brigitta

MI 24 Christoph

DO 25 Abendmesse 19:00

FR 26 Freitagsmesse 09:00

SA 27 Vorabendmesse 19:00

Wo immer ich sterbe

lege du deinen Kopf

wenn die Sanduhr

erlaubt

auf meinen

letzten Herzschlag

ich reiche dir

meine Hand

vom anderen Ende

des Todes

gesegnet mit Tränen

fürs baldige

Wiedersehen

Werner Kallen

Johann Frisch

88 Jahre

Berndorf

Barbara Morri

87 Jahre

Fladnitz

OSR Franz Dirnbauer

86,5 Jahre

Studenzen

Johanna Neubauer

geb. Finger

96 Jahre

Kirchberg/Raab

Helmut Freißmuth

77 Jahre

Berndorf

Fotos der Verstorbenen von den Angehörigen

SA 29 Vorabendmesse 19:00

SO 28 Sonntagsmesse 09:00

SO 30 Sonntagsmesse 09:00

MO 29 Martha

DI 30 Ingeborg

MI 31 Ignatius

Foto: Familie Schmied

Thomas und Sonja Schmied

vormals: Thomas Veszelovics und Sonja Schmied | Hof

EINLADUNG CHORSINGEN

Jeden Montag um halb acht Chorprobe

im Pfarrheim. Sangesfreudige jeden Alters,

jeder Stimmlage sind herzlich willkommen!

Info: Verena Hofstetter, 0664 / 642 85 15

Zwei ehemalige Schulkameraden treffen sich nach

vielen Jahren wieder. „Wie geht’s?“, fragt der eine.

„Prächtig! Ich fahre ein großes Auto, habe immer

schöne Frauen dabei und die Taschen voller Geld.“

Der andere staunt: „Was machst du denn?“

„Ich bin Busfahrer!“

Liebe Jugendliche, liebe Kinder, danke für euer großartiges Mittun und Mitwirken

beim Kinderkreuzweg am Karfreitag! Sepp Schaffler

Foto: Seppi Schaffler

EINLADUNG

FRONLEICHNAM

SO, 30. Mai 2013

Ablauf:

Messe 09:00

vor der Schule

anschließend Prozession

zur Kirche mit dem

Musikverein

EINLADUNG

WETTERÄMTER

Termine siehe Kalender.

bei den Wegkreuzen

und Kapellen in den

jeweiligen Dörfern

Beginn: jeweils 19:00

EINLADUNG

KINDER- UND

FAMILIENGOTTESDIENST

und PFARRKAFFEE

SO, 2. Juni 2013

SO, 7. Juli 2013

Nach dem Gottesdienst

sind alle recht herzlich

zum Pfarrkaffee

ins Pfarrheim geladen.

EINLADUNG

MÜTTERBETEN

DI, 4. Juni 2013 um 18:30

DI, 2. Juli 2013 um 18:30

in der Pfarrkirche.

Mütter und Großmütter beten

weltweit

gemeinsam

für ihre Kinder.

EINLADUNG

JÄGERCHORMESSE

Vorabendmesse mit dem

Steirischen Jägerchor

Samtag 8. Juni 2013

19:00 Uhr

Musikalisch gestaltete

Vorabendmesse mit

anschließendem gemütlichen

Zusammensein und

Singen im Pfarrhof.

EINLADUNG

DANK-

GOTTESDIENST

ZUM

EHEJUBILÄUM

SO, 16. Juni 2013

09:00

Eingeladen sind alle

Ehepaare die diese Jahr

ein Ehejubiläum feiern!

Gestaltet wird die Messe

vom Kirchenchor.

Räumlichkeiten für

Geburtstagsfeiern, Taufen,

Hochzeiten und Bestattungen

(bis 100 Personen)

Montag bis Sonntag erreichbar:

0664 / 73412408 oder 03115 / 2378


8 | AUSGABE JUNI / JULI 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 9

AUS DER KINDERGARTENECKE

> Pfarrkindergartenecke, Aktuelles von Leni Obendrauf und Team

FRISCHES AUS DER SCHULE

> Schulzentrum Kirchberg

Franz Brottrager und Dir. Peter Sinnitsch (VS)

AHNENFORSCHUNG

MIT HISTOR. VEREIN

> von Robert Grabner & Prof. Köhldorfer

Frau Michaela Höber (2. v. r.) geht mit August

2013 in Mutterschutz. Wir freuen uns mit ihr

und wünschen ihr alles Gute für diese Zeit.

Manchmal werden schlechte Manieren

bei Kindern damit entschuldigt,

dass sie „ja noch so klein“ sind.

Es gibt jedoch für jedes Alter eine

angemessene Form der Höflichkeit

und Rücksichtnahme. Dabei lautet

stets die Faustregel, andere so zu

behandeln, wie man selbst behandelt

werden möchte:

• Du willst dem anderen zeigen,

dass du es schön findest ihn zu

sehen? Dann gib ihm zur Begrüßung

die Hand, sieh in an

und sag „Guten Tag“.

• „Bitte“ und „Danke“ sind Zauberwörter.

Wenn du „Bitte“

sagst, gibt dir der andere das,

was du haben möchtest, sicher

lieber. Dein „Danke“ zeigt dem

anderen: Ich freue mich über

das, was ich von dir bekommen

habe.

• Manchmal sagst oder tust du

vielleicht einem anderen gegenüber

etwas Unrechtes. Entschuldige

dich bei ihm. Damit

zeigst du, dass es dir leid tut.

Das tröstet den anderen.

• Auch wenn du sehr ärgerlich

bist: Benutze keine Schimpfwörter.

Sie verletzen andere.

• Sicher möchtest du selbst, dass

man dir zuhört, wenn du etwas

zu erzählen hast. Mach es bei

anderen genau so: Hör zu und

lass sie ausreden.

• Damit alle mit Appetit essen

können, sind Tischmanieren

notwendig. Dazu gehört, sich

vor dem Essen die Hände zu

waschen, mit Messer und Gabel

zu essen und nicht mit vollem

Mund zu sprechen.

Auch wenn’s schwer fällt: Fordern

sie diese kleinen Regeln immer und

immer wieder ein. Denn auch hier

gilt: Übung macht den Meister!

Die Palmsonntagsfeier war auch

heuer wieder ein besonders schönes

Erlebnis für uns und die gesamte

Pfarrbevölkerung. Danke an alle

Eltern, die trotz schlechter Witterung

mit ihren Kindern daran teilgenommen

haben.

Fotos: Pfarrkindergarten

Fotos: Schulzentrum Kirchberg/Raab

Die NMMS (Neue Musikmittelschule)

Kirchberg an der Raab wurde am

Freitag, dem 12. 4. 2013, von vier Klassenchören

unter der jeweiligen Leitung

von Stefan Kouba (1. Klasse) Hans Unterweger

(2. Klasse) sowie Sonja Trautmann

(3. und 4. Klasse) in der Rosenhalle

von St. Stefan repräsentiert. Von

„Wenn i durchgeh durchs Tol“ bis hin

zu Popsongs der Moderne reichte die

Palette an Liedern, welche die Musikschüler/innen

in vortrefflicher Weise

darboten. Die beiden Chöre der 3. und

4. Klasse werden als gemischte Gruppe

am Landesjugendsingen im Mai in

Leibnitz teilnehmen.

Einigen Wochen später begeisterten

die Schülerinnen und Schüler der 2a

Klasse der MHS Kirchberg mit Unterstützung

der 1a Klasse der NMMS in

der Musicalaufführung „Der Drache

Phönix“. Unter der Leitung von Hans

Unterweger wurde gesungen, musiziert

und gespielt. Dieses Musikprojekt ist

auch ein Beispiel für gelungene Integration,

spielte doch ein an den Rollstuhl

gebundenes Kind den Pharao. Mehr als

2.000 Besucher erlebten die Vorstellungen

mit.

Die Volksschule hat die Aufgabe, junge

Menschen ganzheitlich zu fördern und

an Stärken aufbauend das Selbstwertgefühl

und das Selbstbewusstsein zu

steigern. So bemühen wir uns nicht nur

Lesen – Schreiben - Rechnen – Sachunterricht

– Bewegung und Gesundheit in

den Mittelpunkt des schulischen Alltags

zu stellen, sondern auch die kreative

Seite nicht zu vernachlässigen. Viele

Exponate unserer Kinder verdienten

eine größere Aufmerksamkeit - so gut

sind sie gelungen.

1

Hier möchte ich stellvertretend 3 Besonderheiten

vorstellen:

Frau Margot Hohenwarter hat mit ihrer

Eingangsstufenklasse E überdimensionale

Armbanduhren gestaltet und sie

auf dem Gang im Parterre zur Freude

aller präsentiert.

Frau Verena Berghold hat sich mit der

3b Klasse mit dem Projekt „Ritter“ auseinandergesetzt,

dabei Mappen mit den

Arbeiten der Kinder gestaltet und mit

ihnen Ritterwappen hergestellt. Diese

sind im ersten Stock zu bewundern.

Für die Erstkommunion hat Frau Gabriele

Häusler mit Eltern und Erstkommunionkindern

unter der professionellen

Anleitung von Frau Monika Reindl

ein wunderschönes Bild gestaltet. Dazu

wurde Schafwolle gefilzt und anschließend

gefärbt. Dieses Bild bleibt in der

Volksschule und wird bei verschiedenen

Anlässen verwendet werden.

Im April besuchte uns eine Wasserpädagogin

aus Kärnten und ging mit der

Eingangsstufenklasse C unter der Leitung

von Frau Karin Harjung in das

Seerosenbad in Kirchberg an der Raab.

Die Schüler/innen erlebten einen praxisorientierten

Biologieunterricht. Sie

gingen mit Cashern, Dosenlupen, Mikroskopen

und Bildtafeln begeistert auf

die Suche und waren erstaunt, was es

alles zu entdecken gab.

Foto 1: Bezirksjugendsingen in St. Stefan im

Rosental Foto 2: Besuch einer Wasserpädagogin

aus Kärnten beim praxisnahen Biologieunterricht

im Seerosenbad in Kirchberg.

2

Der Historische Verein für das

Kirchberger Ländchen lud am 16.

März zum Workshop „Genealogie

– mein eigener Stammbaum“ in

die Kirchberger Kaffeestub’n. Viele

denken beim Begriff Stammbaum

an den reichen Onkel oder die zu

beerbende Tante, andere wiederum

an den „fahrenden Sänger“ oder

den „wackeren Soldaten“. Auf jeden

Fall ist die Reise in die eigene

Vergangenheit eine spannende, aufschlussreiche

und manchmal sogar

eine humorvolle.

Nach einer theoretischen Einführung

durch Projektleiterin Brigitte

Pölzl waren die Teilnehmer am

Workshop mit großem Eifer dabei,

die ersten Spuren ihrer Vorfahren

aufzunehmen. Unterstützende Unterlagen

kamen vom Standesamt

Kirchberg und vom Historischen

Verein. So konnten die Teilnehmer

in Tauf-, Trauungs- und Sterbebüchern

schmökern und erste Erfolge

für sich verzeichnen.

Sowohl Hilfe bei den ersten Schritten

zur Erforschung der eigenen

Familiengeschichte als auch unterstützende

Begleitung durch Brigitte

Pölzl sind neue Dienstleistungsangebote

des Historischen Vereins

für die Menschen im oder aus dem

Kirchberger Ländchen.

Aufgrund des großen Interesses

und der Rückmeldungen der Teilnehmer/innen

wird der Historische

Verein diesen Workshop im Herbst

nochmals für alle Interessierten anbieten.

Sehr geehrte Kunden,

wir freuen uns, Sie ab 27. Mai 2013

in der neuen Raiffeisenbank

MITTLERES RAABTAL

begrüßen zu dürfen!

Bankstellen:

Kirchberg | Studenzen | Edelsbach


10 | AUSGABE JUNI / JULI 2013

PFARRBLATT KIRCHBERG/RAAB

| 11

GEBURTSTAGE

> die Pfarrgemeinde gratuliert herzlich allen

Jubilarinnen und Jubilaren!

ÖFFENTLICHE BÜCHEREI

> Neues aus der Bücherei | von Gaby Tieber und Team

NACHRUF

> für Dir. OSR Franz Dirnbauer

von Alois Kremser

NACHRUF

> für Mag. Helmut Freißmuth

von Reingard Windisch

SENIORENBUND

AKTIVITÄTEN

> Obfrau Lilli Ofner / Seniorenbund

92 JAHRE

Anna Widmar (15.6.) Wörth 38

90 JAHRE

Theresia Spörk (22.7.) Berndorf 29

80 JAHRE

Maria Seidnitzer (30.6.) Studenzen 40

Anna Lerch (18.7.) Studenzen 14

Anna Knaus (22.7.) Berndorf 18

Maria Stiglitz (23.7.) Berndorf 68

Helene Strohmaier (23.7.) Oberstorcha 74

75 JAHRE

Josef Pausch (8.6.) Wörth 108

70 JAHRE

Eduard Krenn (1.7.) Fladnitz 84

Margaretha Scherr (5.7.) Wörth 12

Erich Deutsch (16.7.) Berndorf 35

VOLLJÄHRIGE

Christian Tappauf, Oberdorf

Christian Bechter, Studenzen

Sarah Neuhold, Fladnitz

Patrick Feiertag, Mehlteuer

Jürgen Grasmugg, Kirchberg

Wir wünschen allen Jubilaren und

Jubilarinnen alles Gute und viel Glück

und Gesundheit zum Geburtstag!

Pfarrbewohner, die ihren runden Geburtstag

nicht bekannt geben wollen,

mögen dies spätestens einen Monat vor

Erscheinen des Pfarrblattes dem Pfarramt

melden.

GRATULATION

> an Gerhild Stangl | vom Pfarrblattteam

Gerhild Stangl, eine große Persönlichkeit,

ist siebzig. Erleben

kann man sie beim Dirigieren

des „Kirchberger Xangs“. Man

sieht sie mit Rad oder zu Fuß die

nähere Umgebung durchstreifen.

Frau Oberschulrätin Gerhild

Stangl macht alles mit großem

Engagement. Ihre Leidenschaft

aber galt der Hauptschule, in

der sie als Lehrerin und schließlich

als Direktorin tätig war. Alle,

die sie kennen, schätzen ihren

absoluten Einsatz, ihre Hingabe

wie auch ihre warmherzige Begegnung

mit ihren Mitmenschen.

Herzlichen Dank, liebe Gerhild,

für alles. Möge dich Gottes Segen

begleiten.

Fotos: Bibliothek

BLASMUSIKVEREIN

> Ankündigung

WALLFAHRT NACH MARIAZELL

Anlässlich unseres Jubiläums

160 Jahre Musikverein Kirchberg

veranstalten wir am Sonntag, 21. Juli

2013, eine Dankeswallfahrt nach

Mariazell. Sie sind herzlich eingeladen

uns dabei zu begleiten und mit uns zu

feiern.

Programm:

> Abfahrt: 8:30 in Kirchberg/Raab

> Heilige Messe in der Basilika

> Platzkonzert

> Montan Museum und

Pirker Lebkuchen

Kosten: 37,-- EUR

Anmeldung:

Reingard Windisch | 0664 / 52 36 696

reingard.windisch@gmx.at

5 Dinge die im Leben wirklich zählen | Reportage

Nach vielen Reisen durch die ganze Welt, auf der

Suche nach dem, was dem Leben Sinn gibt, findet

die Australierin Bronnie Ware eine neue Aufgabe.

Sie begleitet Sterbende in den letzten Wochen ihres

Lebens. In ihrem Buch erzählt sie von wunderbaren

Begegnungen und berührenden Gesprächen, die ihr

Leben tiefgreifend verändert haben.

Krimiserie von Rita Falk

1. Band: Winterkartoffelknödel von Rita Falk

Normalerweise schiebt Dorfpolizist Franz Eberhofer

in Niederkaltenkirchen eine ruhige Kugel. Aber

jetzt: Vierfachmord! Stress pur! Zum Glück kocht

die Oma den hammermäßigsten Schweinebraten,

wo gibt. Und das beste Bier gibt’s eh beim Wolfi.

Auch in der Bibliothek erhältlich:

2. Band: Dampfnudelblues von Rita Falk

3. Band: Schweinskopf al dente von Rita Falk

Grüffelo | Fühlbilderbuch

Fühlen und Tasten gehören zu den wichtigsten

Sinneserfahrungen für kleine Kinder. Nun gibt es

endlich auch den Grüffelo zum Streicheln. Wie

sich seine Hauer, die knotigen Knie oder die giftige

Warze anfühlen, können kleine Pfoten hier ausprobieren.

EinFühlbilderbuchmitunterschiedlichen

Fühlelementen auf jederDoppelseite.

MÄNNERGESANGSV.

> Ankündigungen

KONZERT BEI DER LINDN

Der Männergesangsverein lädt wieder

zum Konzert bei der Lindn (Sport- u.

Kulturhalle Kirchberg), am 22. Juni

um 19:30 Uhr, ein. Specials: hochkarätige

Gastmusiker und köstliches Buffet!

Karten bei allen MGV-Sängern & Raiba

LINEDANCE

> Ankündigung

LINEDANCESOMMERKURS

FÜR ANFÄNGER

ab DO, 4. Juli 2013 | 19:00 bis 20:30

in der FF Studenzen

Kosten: 5,-- EUR / Einheit

Info: Ursula Stegmann 0664 / 51 80 114

Foto: Alois Kremser

Dir. OSR Franz Dirnbauer ist uns vorausgegangen!

In vielen Organisationen

war Franz Dirnbauer vertreten, hat

überall vorbildlich gewirkt und seine

deutlichen Spuren hinterlassen. Pfarre,

Schule Gemeinde, Sportverein, Österreichischer

Kameradschaftsbund, Rotes

Kreuz, Senioren u.a. danken ihm für so

vieles, das sie durch ihn erleben durften!

- Er war z. B. auch Mitbegründer

des Pfarrgemeinderates, nachdem er

vorher auch Pfarrkirchenrat gewesen

war. – Wo er sich am wohlsten gefühlt

hat, das war für ihn wohl der Männergesangsverein,

dem er durch viele Jahrzehnte

die Treue gehalten hat.

Aus dem Nachruf von Mag. Fritz Hieger:

„Für viele im MGV war er im

wahrsten Sinn ein väterlicher Freund,

der uns Vorbild war und bleiben wird.

Wir werden uns erinnern an seine gewinnende

Freundlichkeit, besonders

sein Lächeln, seine wachen Augen, seinen

Blick, geduldig und offen. Reich

beschenkt bleiben wir zurück und lassen

ihn gehen!“

Im Namen vieler Menschen sei ihm

ein ganz herzliches Vergelt’s Gott nachgerufen.

Lieber Franz: Danke für alles

und auf Wiedersehen!

In großer Trauer verabschiedeten sich

der Musikverein Kirchberg/Raab sowie

zahlreiche Musikerinnen und Musiker

von nah und fern am 27.3.2013 von unserem

Freund Helmut Freißmuth.

Helmut Freißmuth übernahm mit

Jahresende 1967 den Musikverein

Kirchberg als Kapellmeister. Für diese

Funktion dienten ihm die Erfahrung

des sechsjährigen Dienstes bei der Militärmusik

Steiermark und der Besuch

der Landesmusikschule in Graz. Er absolvierte

die Musikakademie mit dem

Diplom auf der Klarinette und übte den

Beruf als Musiklehrer an der Musikschule

Gleisdorf aus.

Durch den unermüdlichen Einsatz von

Mag. Helmut Freißmuth und durch seine

Fähigkeit, viele junge Menschen für

die Musik zu begeistern, gelang es ihm,

den Musikverein innerhalb von wenigen

Jahren zu einem stattlichen Klangkörper

auszubauen. Für seine Tätigkeiten

im und um den Musikverein erhielt

er zahlreiche Auszeichnungen darunter

den Ehrenring des steirischen Blasmusikverbandes,

das Ehrenzeichen in Gold

für 60-jährige aktive Mitgliedschaft,

die Ehrennadel in Gold der Gemeinde

Kirchberg/Raab, das Verdienstabzeichen

in Silber des Steirischen Blasmusikverbandes,

die Verdienstmedaille in

Gold des Österreichischen Blasmusikverbandes

– um nur einige zu nennen.

1983 schrieb er seine Magisterarbeit

über den Musikverein Kirchberg.

Die Musik war sein Leben – da musste

sogar die Arbeit zu Hause warten.

Die Erinnerung an so einen großartigen

Musiker und Freund werden wir

stets in unseren Herzen bewahren.

Foto: Musikverein Kirchberg/Raab

Freitag, 7. Juni 2013:

Seniorenwandertag in Ramsau am

Dachstein: Abfahrt um 7:00 Uhr,

Kirchberg Friedhof.

Busfahrt pro Person: EUR 35,00

Donnerstag, 13. Juni 2013:

Nachmittag in Auersbach und Unterlamm,

Besichtigung der Vulcano

Schinkenmanufaktur, Stopp im

Kuh-Kaffee in Unterlamm: Abfahrt

um 13:00 Uhr, Kirchberg Friedhof.

Rückkunft ca.18:00 Uhr

Preis pro Person: EUR 18,00

Sommerurlaub in Tirol:

Termine 15. bis 21. Juli und

26. August bis 1. September 2013

Busfahrt, 6 x HP, verschiedene

Ausflüge mit Jause.

Preis pro Person: EUR 500,00

Gesund und munter:

jeden Donnerstag um 17:00

(Nordic)-Walking, Information

und Treffpunkt bei Lilli Ofner

Informationen zu allen Veranstaltungen

des Seniorenbundes bei

Lilli Ofner, 0664 73671719 und

Theresia Sükar, 0664 73837030.

Gäste sind herzlich willkommen !

ROTES KREUZ

> von Sepp Schaffler

KOSTENLOSER KURS:

LEBEN MIT VERWIRRTEN

MENSCHEN

Kurs für pflegende Angehörige

2 x 3 Unterrichtseinheiten

Termin: 27. und 28. Juni 2013,

19:00 - 22:00 Uhr

Ort: Gemeindezentrum

Kirchberg/Raab

Anmeldung: kostenlose Hotline

0800 222 144


12 |

AUSGABE JUNI / JULI 2013

ÄRZTLICHE HILFE

Dr. Walter List >

prakt. Arzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 31 00

DI bis FR 08:00 - 12:00 | MI 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Montag keine Ordination

Dr. Peter & Dr. Christiana Gungl >

prakt. Ärzte in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 23 20

MO, DI, DO, FR 07:30 - 11:30 | DO 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Mittwoch keine Ordination

Dr. Willibald & Dr. Renate Kelz >

prakt. Ärzte in St. Margarethen

Tel.: 03115 / 32 44

MO, MI, DO, FR 07:30 - 11:30 | MI 16:00 - 18:00

SA 08:00 - 10:00 | Dienstag keine Ordination

Dr. Franz Siegl >

prakt. Arzt in St. Margarethen

Tel.: 03115 / 28 588

MO, DO, 07:30 - 11:00 | DI, MI 07:30 - 11:30

MO 16:00 - 18:00 | FR 14:00 - 18:00

Samstag keine Ordination

Dr. Ursula Duller >

FA für Urologie in Studenzen

Tel.: 0680 / 12 44 708

MO 19:00 - 21:00 | Termin auch nach telefonischer

Vereinbarung | Wahlarzt

Dr. Bernhard Kogler >

Zahnarzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 37 40

DI, DO, FR 08:00 - 12:00 | MO, MI

14:00 - 18:00 | Samstag keine Ordination

Dr. Roland Atzlsdorfer >

Zahnarzt in Erbersdorf

Tel.: 03115 / 21 730 | Wahlarzt

Termin auch nach telefonischer Vereinbarung

Dr. Herbert Rath >

Tierarzt in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 23 00

MO bis FR 17:00 - 19:00 | SA 08:00 - 11:00

Termin auch nach telefonischer Vereinbarung

Dr. Susanne Schmidt-Harding >

Kleintierpraxis in Kirchberg/Raab

Tel.: 03115 / 333 00 o. 0664 / 10 25 425

MO u. MI 09:00 - 11:00 & 17:00 - 19:00

DI 17:00 - 19:00 | FR 09:00 - 11:00 &

15:00 - 17:00 | Terminvereinbarung möglich

DO keine Ordination

IMPRESSUM & OFFENLEGUNG:

Medieninhaber > Pfarre Kirchberg an der Raab

vertreten durch Pfarrer Dr. Georg Stoff

Herausgeber > Dr. Georg Stoff mit Pfarrblattteam

Kirchberg 71, 8324 Kirchberg an der Raab

Grafische Gestaltung & Druck >

LIA_ Büro für grafische Gestaltung Julia Fellner

Druckhaus Scharmer, Feldbach

Redaktion & Redaktionsschluss >

Pfarrblatt August/September: 30. 06. 2013

Texte, Bilder & Inserate bitte an > fellner@postfach.at

PFARRORGANISATION

Gottesdienste

DO u. SA 19:00 | FR u. SO & Feiertag 09:00 | Beichtmöglichkeit vor jeder Messe

Pfarrbüro & Pfarrer

Tel.: 03115 / 23 19 | Fax Durchwahl: 20

e-Mail: kirchberg@graz-seckau.at | Website: www.graz-seckau.at/pfarre/kirchberg

Öffnungszeiten: MO, MI, FR, 08:00 - 12:00 | SA 08:00 - 10:00

Pfarrer Dr. Georg Stoff | 03115 / 23 19 24 oder 0676/87 42 68 61

Pfarrer i.R. Alois Kremser | 03115 / 333 06 oder 0676 / 87 42 62 37

e-mail: a.kremser@aon.at | 8324 Kirchberg/Raab 32

URLAUB PFARRKANZLEI: 24. 06. bis 07. 07. 2013

Pfarrkindergarten

Tel.: 03115 / 34 50 | Kindergartenbetrieb: MO - FR 07:00 - 13:00

Öffentliche Bibliothek

Tel.: 03115 / 49 334 | Bücherverleih: SA 18:00 - 19:00 | SO 08:30 - 10:30

Standesamt

Mario Zimmermann | Tel.: 03115 / 2312 20 (Gemeinde)

MO und DO 07:30 - 12:00 und 14:00 - 17:30 | DI und FR 07:30 - 12:00

Bestattung Kirchberg/Raab

Norbert Rath | Tel.: 0676 / 75 11 055

VERANSTALTUNGSKALENDER

SO 02. 06. 13 Pfarrumwanderung | DSG Kirchberg/Raab | Start: Tiefernitz um 7:00

SO 02. 06. 13 Dorffest Tiefernitz | FF Tiefernitz

SO 08. 06. 13 Berndorfer Hodernfest | BerndorfErleben

DI 11. 06. 13 Vortrag Kirchberg Vital | Dr. Peter Gungl | Dorfhaus Fladnitz | 19:00

SA 15. 06. 13 Präsentation der Kirchberger Wirtschaft | Kirchberg Ort | 08:00 - 15:00

FR 21. 06. 13 Fußballturnier | SG Hof

FR 21. 06. 13 Schlusskonzert 4M | Neue Musikmittelschule Kirchberg/Raab

FR 21. 06. 13 Sonnwendfeier | Bauernbund Studenzen

SA 22. 06. 13 Fußballturnier und Wiesenfest | SG Hof

SA 22. 06. 13 Konzert bei der Lindn | Sport- u. Kulturhalle Kirchberg/Raab | MGV

SA 22. 06. 13 Straßenturnier | ESV Berndorf

SO 23. 06. 13 Sonnwendfrühschoppen | Halle Oberdorf | Bauernbund Oberdorf

FR 28. 06. 13 Sience-Open-Air für VS- und Kindergartenkinder | NMS Kirchberg

SA-SO 29. - 30. 06. 13 Florianifest Petersdorf II | FF Petersdorf II

SA-SO 29. - 30. 06. 13 Finali Firmen- und Vereinsturnier | ESV Kirchberg/Raab

SO 30. 06. 13 SV Benzinseppl | Sparvereinsauszahlung | Tankstelle Baumgartner Berndorf

FR 05. 07. 13 Kesselwurstparty | Heurigenschenke Hiebaum-Plescher | FPÖ Kirchberg

SA 06. 07. 13 Fußballturnier | UFC Fladnitz | 11:00 - 20:00

SA-SO 06. - 08. 07. 13 125 Jahre FF Studenzen | Sommerfest | Mehrzweckhalle Studenzen

FR 12. 07. 13 Sommerfest mit Sparvereinsauszahlung | Sparverein Crazy

SA 13. 07. 13 Loambudl-Mannschaftsturnier | Bergwirt Schlögl Kirchberg

SA-SO 13. - 14. 07. 13 Staatsmeisterschaft | Stöhrring Berndorf | MORAC Graz

SO 14. 07. 13 Fladnitz Fest | FF-Fladnitz

SO 14. 07. 13 Grillfest GH Zechner | SV Siegersdorf

FR-SA 19. - 20. 07. 13 Bauerntheater Reith | Vulkanlandhof Schiefermayer Reith | 20:00

SO 21. 07. 13 Hoffest | Buschenschank Mosthansl Siegersdorf

FR-SA 26. - 27. 07. 13 Bauerntheater Reith | Vulkanlandhof Schiefermayer Reith | 20:00

SA 27. 07. 13 Woazbrot`n | SG Hof

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine