Markus & Johannes - Evangelische Sdstadtgemeinde Kassel

suedstadtgemeinde.kassel.de

Markus & Johannes - Evangelische Sdstadtgemeinde Kassel

Markus & Johannes

Evangelische Südstadtgemeinde Kassel

September - Oktober - November 2013

Nr. 240


Was Sie in diesem Gemeindebrief erwartet

Inhalt

Seite

Dein Kreuz zählt! - Pfarrer Holger Wieboldt 3

Aus dem Kirchenvorstand 4

Kirchenvorstandswahl Südstadt - Vorstellung der KandidatInnen 5-7

Besondere Gottesdienste - „Gott sei Dank, ein warmes Essen.“ 8

Gemeindefest am 29. September 2013 8

Gemeinde im Gespräch - Mein Lieblingsmärchen 8

Konzerte in der Markuskirche 9

Gottesdienstplan 10-11

Aus dem Stadtkirchenkreis Kassel 12

Dem unbekannten Spender … 12

Feste Veranstaltungen 13

Aus unseren Familien 13

Literaturgottesdienst - Das verborgene Wort 14

Kirchenkino - Barbara 14

Treffen der Kirchenvorstände in der Markuskirche 15

„Hallo Luther“ 15

Bei Kirchens 17

Anmeldung zur Konfirmation 17

Lernen mal anders 17

Impressum / Bildnachweis / Anschriften 19

Aus der AG Südstadt e.V. 20

2


Liebe Leserin,

lieber Leser,

die Kirche in Kassel steht vor großen Aufgaben.

Die Zahl der Evangelischen in der Stadt sinkt, das

den Gemeinden zur Verfügung stehende Geld wird

weniger. Das hat vor allem Folgen für den Gebäudebestand,

für Kirchen und Gemeindehäuser; das

hat aber auch Folgen für die Pfarrstellen in der

Stadt, die in den nächsten Jahren auch reduziert

werden müssen.

Zukunftsausschüsse beraten auf mehreren Ebenen,

wie die Arbeit, die nicht weniger, die eher mehr wird,

dennoch geleistet werden kann. Planspiele über

Gemeindezusammenlegungen, über Verbünde und

Kooperationsräume sind die Folge. Es ist viel in

Bewegung. Wie die kirchliche Landschaft in 5 oder

in 10 Jahren aussehen wird, ist ungewiss.

Aber das soll uns nicht schrecken. Schließlich sind

wir evangelische Kirche und wissen aus der Reformation,

dass >Ecclesia semper reformanda est


Aus dem Kirchenvorstand

Ihnen schreibt

Pfarrer

Michael Heinrich

Am Sonntag, dem

29. September

2013, ist es soweit:

Wir wählen überall

in unserer Landeskirche

einen neuen

Kirchenvorstand.

Rund 800.000 evangelische Gemeindeglieder

ab 14 Jahren sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

Für unsere Gemeinde heißt das: Alle

Gemeindeglieder ab 14 Jahren, die mit erstem

Wohnsitz im Bereich der Evangelischen Kirchengemeinde

Kassel-Südstadt gemeldet sind,

sind wahlberechtigt und können zwischen den

zehn Kandidatinnen und Kandidaten entscheiden,

die sich in dieser Ausgabe des Gemeindebriefs

vorstellen. Gewählt werden dann von den

zehn Kandidaten sechs Kirchenvorsteher und

Kirchenvorsteherinnen.

Dein Klick zählt!

Per Smartphone oder PC in den KV

Ein neues Angebot ist die Onlinewahl! In

der Zeit vom 1. – 22. September können Sie

online den Kirchenvorstand wählen. Auch

dazu finden Sie Informationen auf der Wahlbenachrichtigungskarte.

Bitte informieren

Sie sich über die Kandidatinnen und Kandidaten

und machen Sie von ihrem Wahlrecht

Gebrauch, und bestimmen Sie die Zukunft der

Kirche und unserer Südstadtgemeinde mit!

Am Wahltag, dem 29. September, ist das Wahllokal

für beide Pfarrbezirke in der Markuskirche,

Richard-Wagner-Str. 6 von 8.00 Uhr bis 18.00

Uhr geöffnet. Selbstverständlich können Sie

auch per Briefwahl an der Wahl teilnehmen.

Auf den Wahlkarten, die im August versandt

wurden, finden Sie dazu weitere Informationen.

4


Kirchenvorstandswahl Südstadt - Vorstellung der KandidatInnen

Natalie Uffelmann

(35)

Verwaltungsfachangestellte

Von der Mitarbeit

im Kirchenvorstand

verspreche ich mir

die Einbringung

meiner beruflichen

und ehrenamtlichen

Erfahrungen (Elternberat

im Kindergarten) in Finanzen und Organisation

und eine spirituelle Weiterentwicklung

für mich selbst. Kinder und Jugendliche sind für

mich ein ganz wichtiger Teil kirchlicher Arbeit

und Fürsorge. Der Wunsch, mich für die Kinder

einzusetzen, entspringt aus der guten begleitenden

Erziehung meiner eigenen Kinder im kirchlichen

Kindergarten. Ich möchte dazu beitragen,

dass das hohe Niveau erhalten bleibt.

Peter Fuchs

(53)

Angestellter

Da ich wieder für

den Kirchenvorstand

kandidiere, möchte

ich mich kurz vorstellen:

Mein Name ist

Peter Fuchs, ich bin

verwitwet und habe eine erwachsene Tochter.

Da ich schon einmal in der Zeit von 1995-2007

im Kirchenvorstand war, ist mir diese Arbeit sehr

vertraut. Zudem möchte ich mich diesmal insbesondere

für die Thematik Inklusion im kirchlichen

Bereich engagieren.

Norbert Lange

(49)

Freiberuflich

Selbständiger

Seit Februar 2009

genieße ich regelmäßig

die Gottesdienste

in der

Markuskirche. Nun

biete ich an, meine langjährigen Erfahrungen als

Organisationsentwickler und Entschleunigungs-

Künstler im Kirchenvorstand einzubringen.

5

Friedrich Wagner

(54)

Verwaltungsangestellter

In ehrenamtlicher

Elternarbeit bin ich

seit Jahrzehnten geübt. Die Arbeit im Kirchenvorstand

stellt für mich Neuland dar. Ich kandidiere,

um mitzuhelfen, dass die Gemeinde

durch Gemeindemitglieder - also aus sich selbst

heraus - weitergeführt werden kann.


Kirchenvorstandswahl Südstadt - Vorstellung der KandidatInnen

Ernst Erdbahn

(66)

Pensionär

Mit meiner Arbeit

im Kirchenvorstand

hoffe ich einiges beitragen

zu können,

dass die Markuskirche

einen wichtigen

Platz in den Köpfen und Herzen der Gemeindemitglieder

behält.

Rudolf Eckhardt

(61)

Bankkaufmann

Seit 1995 gehöre

ich dem Kirc

h e n v o r s t a n d

an. Als Vertreter

unserer Gemeinde bin ich im Beirat

der Diakoniestation Kassel-West.

Außerdem beteilige ich mich gern an der

Gestaltung besonderer Gottesdienste und stelle

mich neuen Aufgaben. Ich würde mich freuen

im Rahmen des neuen Kirchenvorstands mitzuwirken.

Klaus Berard

(63)

Automobilkaufmann

BFC

Ich befinde mich im

sogenannten Vorruhestand

und möchte

einen Teil meiner

Freizeit der christlichen Arbeit in einer Kirchenorganisation

widmen. Verantwortungsbewusste

und zuverlässige Mitarbeit im Team ist mir durch

meine berufliche Tätigkeit, ein intensives Vereinsleben

und politische Arbeit sehr vertraut. Die

Markuskirche und ihr Umfeld sind durch meine

Konfirmation 1964 und das langjährige Wohnen

und Leben in der Südstadt gut bekannt.

6

Rolf Meischke

(62)

Bankkaufmann

Mitglied im Kirchenvorstand

der

Evangelischen Südstadtgemeinde

bin

ich seit 1989. Mein

Arbeitsschwerpunkt

sind die Gemeindefinanzen, daher bin ich seit

langem im Finanzausschuss tätig. Obwohl das

Thema zugegebenermaßen etwas trocken ist,

mache ich die Arbeit sehr gern, weil auch die

Finanzen wesentliche Voraussetzung für die

Weiterentwicklung unserer Gemeinde sind.Ein

weiterer Interessenschwerpunkt ist die Ökumene;

gerade in unserer Zeit halte ich das Aufeinanderzugehen

und den Zusammenhalt der

Christen unterschiedlicher Konfessionen und

Ausrichtungen für sehr wichtig.


Kirchenvorstandswahl Südstadt - Vorstellung der KandidatInnen

Monika Reißig

(44)

Tagesmutter

Seit 12 Jahren bin

ich Mitglied im Kirchenvorstand

und

seit fast 3 Jahren die

Vorsitzende. Ebenso

vertrete ich unsere

Gemeinde in der

Synode des Stadtkirchenkreises. Bisher habe

ich im Finanz- und Gemeindeentwicklungsausschuss

mitgearbeitet. Besonders viel Freude

hat mir unser Projekt „Kirchenladen“ bereitet.

Ich möchte dieses Projekt mit weiterentwickeln

und meinen Beitrag leisten, so dass dieser ein

besonderer Treffpunkt für unsere Gemeinde wird.

Erika Süßmann

(46)

Fachärztin

Ich bin verheiratet

und habe zwei

Kinder (10+5 Jahre).

Beruflich bin ich als

niedergelassene

Ärztin tätig. Seit

2004 gehöre ich dem Kirchenvorstand an und

bin unter anderem im Kindertagesstätten- und

Bauausschuss tätig. Mir liegt ein lebendiges

Gemeindeleben am Herzen. Offenheit für

alle, Kirche `gemeinsam` erleben und Freude

im Miteinander sind für mich wesentliche Elemente.

Dafür möchte ich mich auch weiterhin

engagieren.

Weitere Informationen zur Kirchenvorstandswahl hier:

wahlservice@ekkw.de oder www.dein-kreuz-zählt.de

7


Besondere Gottesdienste - „Gott sei Dank, ein warmes Essen.“

Diakoniegottesdienst am 15. September

2013 mit Pfarrer Gerd Bechtel

Seit mehr als 15 Jahren gibt es die Ausgabestelle

der Gesegneten Mahlzeit in unserer

Gemeinde. Wie sehen die Arbeit und

das diakonische Angebot genau aus? Wer

kommt zu uns in die Ausgabestelle? Wer

arbeitet mit? Welches Engagement bedeutet

dies für unsere Gemeinde? Auf diese

und andere Fragen wirft unser Diakoniegottesdienst

am 15.9.2013 einen Blick. Im

Monat der Diakonie sammelt der Stadtkirchenkreis

für die Arbeit der Gesegneten

Mahlzeit in Kassel. Wir möchten aus erster

Hand über dieses wichtige diakonische

Arbeitsfeld informieren und Gott für dieses

segensreiche Angebot in Kassel danken.

Gemeindefest am 29. September 2013

Kirchenvorstandswahl- und Gemeindefest

am 29. September 2013

Am Wahltag erwartet uns auf dem Gelände

in und um die Markuskirche ein buntes Programm.

Wir verbinden den Wahlsonntag

mit unserem Gemeindefest. Wir starten mit

einem Familiengottesdienst um 10.00 Uhr in

der Markuskirche. Für das leibliche Wohl wird

gesorgt. Es gibt Mittagessen und ein Kuchenbuffet.

Der Andere Chor wird singen. Geplant

sind Kirchturmführungen, Orgelmusik in der

Kirche, Kinderprogramm mit der Kita und ein

offenes Singen. Die letzten Abstimmungen für

den Festtag laufen zum Redaktionsschluss

noch. Bitte achten Sie auf die weiteren Ankündigungen

und die genaue Beschreibung des

Programms und der Mitwirkenden.

Das Gemeindefest wird gegen 16.00 Uhr mit

einer Abschlussandacht enden. Bitte merken

Sie sich den Tag schon vor. Falls Sie uns eine

Kuchenspende zukommen lassen wollen,

melden Sie sich in den Pfarrämtern.

Gemeinde im Gespräch - Mein Lieblingsmärchen

„Ei was, du Rothkopf“, sagte der Esel, „zieh lieber

mit uns fort, wir gehen nach Bremen, etwas besseres

als den Tod findest du überall“.So entgeht

der Hahn dem Suppentopf, denn die Hausfrau

hatte der Köchin aufgetragen, dem Gockel den

Kopf abzuschneiden und das Federvieh zu

kochen. Schließlich erwartete man Gäste. Mein

Lieblingsmärchen. Bunt, spannend, lebensnah.

Im Grimmjahr 2013 sind die Märchen und

8

ihre Bedeutung ja in aller Munde. Nicht wenige

Märchengeschichten haben uns bewusst oder

unbewusst bewegt und geprägt

Was ist Ihr Lieblingsmärchen?

Lassen Sie uns darüber sprechen. Am Mittwoch,

den 30. Oktober 2013 um 15.00 Uhr in

der Markuskirche


Konzerte in der Markuskirche

Märchensongs von nadolny&seydler

Benefizkonzert für die

Gesegnete Mahlzeit

Mittwoch, den 25. September 2013

20.00 Uhr

COSMOGENIA beschreibt die Schöpfungsgeschichte,

aber auch die Zerstörung unseres

Planeten durch seine Kinder, uns Menschen.

Texte und Musik halten sich programmatisch

streng an die „first seven days“ unseres

abendländischen Schöpfungsmythos, spektakuläre

Filme und Bilder liefern die visuelle

Entsprechung und machen das Konzert zu

einem Fest für alle Sinne.

Eintritt frei, Spende erbeten

VORANKÜNDIGUNG

Armes Mädchen, sitzt allein da, drehst am

Rädchen - Am Mittwoch, den 25. September,

um 20.00 Uhr – ein Konzert mit Songs

über Rumpelstielzchen, Froschkönig und Co.

- Lieder über bekannte Märchen. Modern,

humoristisch, nachdenklich interpretiert von

Stefan Nadolny und Thorsten Seydler (www.

seydler-music.de).

Benefizkonzert für den

Umbau der Markuskirche

Freitag, den 13. Dezember 2013

19.30 Uhr

Eintritt frei, um Spenden für den Förderverein

Gesegnete Mahlzeit e.V. wird gebeten.

SYMPHONIC ROCK PROJECT

COSMOGENIA

Freitag, den 04. Oktober 2013

19.30 Uhr

Das Nachfolgewerk des längst legendären

Crossover-Opus ROCK REQUIEM als abendfüllendes

Konzertprojekt mit fünf Musikern der

Extraklasse und einer aufwändig choreografierten

Licht-/Projektionsshow.

9

Das Akkordeon-Orchester Kassel e.V. setzt

unter der Leitung von Sonja Roßmanith-

Köhler seine schon zur Tradition gewordenen

Konzerte in den Kasseler Kirchen mit einem

Benefiz-Konzert zu Gunsten des Umbaus der

Markus-Kirche fort.

Eintritt frei - um Spenden zu Gunsten des Kirchenumbaus

wird gebeten.


Die GOTTESDIENSTE der SÜDSTADTGEMEINDE

finden in der Regel sonntags um 10.00 Uhr in der Markuskirche statt.

Datum Wochentag Uhrzeit Besonderheiten Liturg

September

15.09. Sonntag 08.30 Uhr Gottesdienst in der Aue mit dem Posaunenchor Buccinatores Wieboldt

15.09. Sonntag 10.00 Uhr Diakoniegottesdienst Bechtel / Heinrich / Wieboldt

20.09. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Wieboldt

22.09. Sonntag 10.00 Uhr Literaturgottesdienst - Das verborgene Wort Wieboldt

29.09. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst - Kirchenvorstandswahl und Gemeindefest Heinrich / Wieboldt

Oktober

04.10. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Hirschberger

06.10. Sonntag 10.00 Uhr Erntedankgottesdienst Kita Südsternchen / Wieboldt

13.10. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Ohlwein


18.10. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Wieboldt

20.10. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Wieboldt

27.10. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Heinrich

31.10. Donnerstag 19.00 Uhr Gottesdienst zum Reformationstag / Friedenskirche Meißner u.a.

November

03.11. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst - Verabschiedung und Einführung Kirchenvorstand Heinrich / Wieboldt

08.11. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Baumeister

Man

sieht sich!

Sonntags im

Gottesdienst

10.11. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Baumeister

17.11. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Hirschberger

20.11. Mittwoch 19.00 Uhr Gottesdienst - Buß- und Bettag Wieboldt

22.11. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Heinrich

24.11. Sonntag 10.00 Uhr Gottesdienst Heinrich

Dezember

01.12. Sonntag 10.00 Uhr 1. Advent - Gottesdienst/Abendmahl - Eröffnung Brot für die Welt Heinrich / Wieboldt

06.12. Freitag 15.30 Uhr Gottesdienst im Käthe-Richter-Haus Hirschberger

08.12. Sonntag 10.00 Uhr 2. Advent - Literaturgottesdienst Wieboldt


Aus dem Stadtkirchenkreis Kassel

Eine Delegation aus unserem Partnerkirchenkreis

Northern Cape in Südafrika

besucht Kassel

Vom 30. September bis 28. Oktober 2013 wird

unseren Stadtkirchenkreis wieder eine Delegation

aus unserem Partnerkirchenkreis Northern

Cape in Südafrika besuchen. Das Thema für

den Besuch lautet: „Gesundheit und Heilung“.

Um unsere südafrikanischen Gäste zu beherbergen,

suchen wir wieder viele Gastgeberinnen und

Gastgeber, die ein oder zwei Personen für eine

Woche in ihrem Zuhause aufnehmen können.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn

Sie sich als Gastgeber/in zur Verfügung stellen

würden. Diese Begegnung wird sicher eine

Bereicherung für Sie und Ihre Familie werden.

Während der Werktage werden die Gäste in

ein reichhaltiges Programm eingebunden sein,

so dass Sie Ihren beruflichen und persönlichen

Verpflichtungen auch weiterhin nachkommen

können. Natürlich sind Sie auch herzlich eingeladen,

an dem einen oder anderen Programmpunkt

teilzunehmen.

Die Quartierzeiten sind wie folgt geplant:

30.09. – 07.10.2013

07.10. – 14.10.2013

14.10. – 21.10.2013

21.10. – 28.10.2013

Wenn es Ihnen möglich ist einen Gast aufzunehmen,

teilen Sie uns dies doch bitte mit (evtl.

bevorzugte Woche, Frau oder Mann, ein oder

zwei Gäste, Doppelzimmer). Bitte melden Sie

sich bei Interesse bei Frau Renate Bauer (Tel.

68357 oder per Mail: renatemcbauer@gmx.de)

oder bei Pfarrer Michael Heinrich.

Der Tag der Partnerschaft wird am 13.10.2013 in

der Stephanuskirche am Mattenberg stattfinden.

Dem unbekannten Spender …

Delegation 2009 auf der Wartburg

sei Dank gesagt. Einige sind unserem Spendenaufruf

für die Ausgabestelle unserer Gesegneten

Mahlzeit in der Gemeinde sowie für das

Bauvorhaben Markuskirche gefolgt und haben

gespendet, kleinere und größere Beträge. Leider

können wir bei einigen Spendern keine Adresse

ausfindig machen, so dass wir uns bei diesen

Spendern nicht persönlich bedanken können.

Deshalb an dieser Stelle: herzlichen Dank für

Ihre finanzielle Unterstützung. Sie haben uns

damit geholfen.

Allen Spendern, deren Adressen wir ausfindig

machen können, z.B. weil sie in unserem

Gemeindegliederverzeichnis aufgeführt sind,

werden wir noch schriftlich danken.

12


Feste Veranstaltungen

Montags: 20.00 - 22.00 Uhr Der andere Chor

Dienstag: 19.30 - 21.00 Uhr Der Kirchenchor

Donnerstag: 09.00 - 10.00 Uhr Frauengymnastik

an jedem 2. + 4. Do. 15.30 Uhr Frauenkreis

20.00 Uhr Folkloretanzgruppe

Aus unseren Familien

Taufen:

Liselotte Kühn

Jonah Linsel

Carlotta Mainka

Mohammad Amin Sidiqy

Trauungen:

Matthias Horber und Anne-Kathrin Horber,

geb. Sauer

Marc Dettmar und Carola Dettmar,

geb. Schmidt

Jubiläumstrauung:

Gerhard und Helga Otto, geb. Hofmann

feierten ihre Goldene Hochzeit

Beerdigungen:

Paula Bandte, geb. Kühnel (83 Jahre)

Gerda Begemann, geb. Segebarth (76 Jahre)

Anna Elisabeth Bierkamp, geb. Haupt (92 Jahre)

Herbert Brandau (64 Jahre)

Horst Dietzsch (75 Jahre)

Marlene Emmerich, geb. Busch (77 Jahre)

Johanna Giseler, geb. Schüssler (97 Jahre)

Jürgen Lietzau (86 Jahre)

Erich Lunge (88 Jahre)

Werner Ohm (85 Jahre)

Erich Schmidt (88 Jahre)

Heinrich Werner (88 Jahre)

Elisabeth Wiegand, geb. Sidon (99 Jahre)

13


emeindebrief erwartet:



Feste Veranstaltungen


Montags:


15.30


Uhr Kindergruppe CVJM


20.00 Uhr Der andere Chor


labaster/ Weihnachtspakete 15 Dienstag: 15.30 Uhr Konfirmanden



essage from the CEO 16 - 17

17.00 Uhr Konfirmanden

ahreslosung 2011 19


19.30 - 21.00 Uhr Der Chor


ugendfreizeit Spanien 20 Mittwoch:

14.30 - 16.30 Uhr Seniorinnen


ierische Tage - CVJM 21


19.00 Uhr Schauspielgruppe Alabaster

ebet zum Neuen Jahr 22 Donnerstag:

09.00 - 10.00 Uhr Frauengymnastik


mpressum/ Anschriften 23 an jedem 2.+4. Do. 15.30 Uhr Frauenkreis



us der Südstadt-AG 24

16.00 Uhr Regenbogengruppenkids


19.00 Uhr Folkloretanzgruppe


Gemeindenachmittag im Advent





Kaffee, Kuchen und Reden

über Gott und die Welt – im Gemeindenachmittag


am Mittwoch, den 8. Dezember um 15.00 Uhr. Dazu Bilder, Gedichte, Geschichten

und Musik, wie das im Advent sein soll. Seien Sie herzlich






Literaturgottesdienst



Willkommen in der Kirchenkino

Markuskirche.






Kirchenkino






Diese Filme können sich Der sehen lassen. Eintritt zu

Deshalb: Willkommen zum





Kirchenkino in der Markuskirche. unserem Kirchenkino

Eintritt frei ist




Beginn: Jeweils 20.00 Uhr.


frei. Für Gebäck


15.12.2010


und


Die Eleganz der Madame Michel Getränke

Mit Josiane Balasko, Garance

Le Guillermic,

Togo Igawa

erbitten wir eine


Komödie/Drama – Frankreich Spende. 2010, 100 Beginn Minuten


ist um 20 Uhr. Hier


18.01.2011 (Dienstag!!)

Der Vorleser könnte IHRE Anzeige stehen.

Mit Kate Winslet, David Kross,

Ralph Fiennes u.v.a.



Drama – USA / Deutschland Mittwoch,

2008 - 124 Minuten den 20. November 2013

Sprechen

(Buß- und

Sie

Bettag)

uns an:


Wein und Gebäck stehen gegen einen kleinen Unkostenbeitrag bereit!



Sonntag,

Pfarrer Gild, Tel.: 22875


den 22. September 2013 Werbung

14 mit Filmtitel nicht erlaubt!

Pfarrer Wieboldt, Tel.: 21904

10.00 Uhr Markuskirche

Drama - Deutschland 2012 - 105 Minuten

14


Treffen der Kirchenvorstände in der Markuskirche

Die Kirchenvorstände der Friedens- und Kreuzkirche,

Wehlheiden und Südstadt haben sich im

Juni 2013 zu einer gemeinsamen Sitzung in der

Markuskirche getroffen.

„Hallo Luther“

Themen waren unter anderem die „Wetterlage“

in den Gemeinden, die Themen, Perspektiven

und Stimmungen vor der Kirchenvorstandswahl.

Zwischen den Gemeinden haben sich verschiedene

Formen der Zusammenarbeit entwickelt.

Einige bringen ihren Gemeindebrief gemeinsam

heraus.

Wir feiern auch in diesem Jahr wieder einen

gemeinsamen Reformationsgottesdienst, diesmal

in der Friedenskirche. Für das Jahr 2014

ist im Frühjahr ein gemeinsamer Konfirmandengottesdienst

geplant. In weiteren Treffen soll

überlegt werden, ob und wo eine Ausweitung

möglich ist oder Kooperationen möglich sind.

15

Am Reformationstag, dem 31. Oktober 2013

gibt es zwischen 11 und 17 Uhr verschiedene

Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten,

mit denen unsere Kirche in Kassel auf

diesen so wichtigen Tag für das evangelische

Selbstverständnis hinweisen möchte.

Unter dem Motto „Toleranz“ sollen besonders

junge Menschen angesprochen werden.


Kasseler Bestattungsunternehmen seit über 100 Jahren.

Immer erreichbar Obere Karlsstr. 6

0561-15375 (Ecke Fünffensterstraße)

Alle Bestattungsarten

Vorsorgeberatung

Wir informieren Sie über unsere Leistungen und Preise: www.buhle-bestattungen.de

0561 24623

Gesegnete Mahlzeit

Gott sei Dank – ein warmes Essen!

Diakoniesammlung 2013

Spendenkonto: Ev. Stadtkirchenkreis

Konto-Nr.: 2200201 / BLZ: 520 604 10

„Diakoniesammlung 2013, 08 Südstadtgemeinde“

8

Grabpflege sorgenfrei!

Grabpflege kostet Zeit und Mühe.

Die Krematorium und Friedhofsgärtnerei GmbH über nimmt diese Arbeit gerne

für Sie – seriös und zuverlässig.

Langjährige Erfahrung mit der Betreuung von Gräbern spricht für uns. Unsere

Mitarbeiter stehen Ihnen für Information und Beratung gerne zur Verfügung.

Tel. 05 61- 9 83 50 8

KF Krematorium und Friedhofsgärtnerei GmbH · www.friedhofsgaertnerei-kassel.de

Mo. bis Fr. 9.00 –15.30 · Mi. 9.00 –17.00 Uhr

16

8


Bei Kirchens

Anmeldung zur Konfirmation

Ein gutes Jahr ist seit der Eröffnung des

Kultur- und Kontaktladens im Südstadtzentrum

vergangen und rückblickend stellen wir fest:

das Projekt des Diakonischen Werks Kassel

in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde

Kassel-Südstadt hat sich etabliert.

Die Anmeldung der Jungen und Mädchen, die

am Konfirmandenkurs 2015 teilnehmen möchten,

erfolgt am Dienstag, den 24. September

2013 zwischen 16.00 und 18.00 Uhr im Konfirmandenraum

der Markuskirche (untere Ebene).

Bitte den Taufschein oder das Familienstammbuch

mitbringen. Die Konfirmation wird zwischen

Ostern und Himmelfahrt 2015 sein.

Lernen mal anders

Im Kulturladen kommen Menschen aus unterschiedlichsten

Lebenssituationen zusammen.

Hierzu zählen auch Menschen, die ihre Schwierigkeiten

zunächst nicht aus eigener Kraft überwinden

können. Gemeinschaft erleben und eigene

Kreativität entdecken ist für viele unserer Besucher

in ihrem Alltag nur schwer zu realisieren.

Unsere interessanten Kleinprojekte und die

regelmäßigen Ausflüge und Unternehmungen

unserer Freizeitgruppe machen den Kulturladen

zu einem ganz speziellen Angebot. Hier wird

gemeinsam Freizeit gestaltet und Gemeinschaft

erlebt. Neben dem Kochtreff „Butterbrot & Co.“,

dem Malkurs von Hr. Mühlenbeck oder dem

Rätselnachmittag, finden noch einige kleinere

Projekte statt.

Schauen Sie doch mal vorbei! Zusätzlich öffnet

der Kultur- und Kontaktladen an vier Wochentagen

seine Türen, um Informationen zu den

Angeboten der Kirchengemeinde und denen

des Diakonischen Werkes zu geben. Unsere

monatlichen Angebote finden Sie am Schaufenster

des Kultur- und Kontaktladens. Jeder ist

herzlich willkommen!

17

Nichts gegen die Konfirmandenstunden in der

Markuskirche. Aber dieser „Unterricht“ war

doch erlebnisreicher und bleibt sicher vielen

noch lange in Erinnerung. Angefangen beim

zeitgenössischen Schulunterricht im Lutherhaus

in Eisenach, einschließlich des Tragens

eines Eselskopfes, über manch Sehenswertes

im Lutherhausmuseum, einschließlich der Dauerausstellung

zum evangelischen Pfarrhaus.

Nach einem Stadtspaziergang mit Mittagessen

ging es dann hinauf zur Wartburg, bequem,

solange man im Bus sitzen konnte, sportlichanstrengend,

als es dann hieß: Den Rest in den

Burghof zu Fuß. Von dort gab es dann einen

geführten Rundgang mit reichlich Informationen

zum Leben im Mittelalter und natürlich viel Refomationsgeschichte.

Da durfte auch ein Verweilen

an Martin Luthers Schreibtisch nicht fehlen.


Hier

könnte IHRE Anzeige stehen.

Sprechen Sie uns an:

Pfarrer Gild, Tel.: 22875

Pfarrer Wieboldt, Tel.: 21904

Hier

könnte IHRE Anzeige stehen.

Sprechen Sie uns an:

18

Pfarrer Gild, Tel.: 22875

Pfarrer Wieboldt, Tel.: 21904

www.suedstadtgemeinde-kassel.de


www.suedstadtgemeinde-kassel.de

18 8 18


Impressum / Bildnachweis / Anschriften

Herausgeber - Evang. Kirchengemeinde Kassel - Südstadt

Verantwortlich - Pfarrer Holger Wieboldt

Druck - Gemeindebriefdruckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen

Spendenkonto - Ev. Kreditgenossenschaft Kassel, BLZ 520 604 10

Konto.-Nr.: 2200201, Kontoinhaber: Ev. Kirchenkreis Kassel, Rtr 08 Südstadt

Bitte immer den Verwendungszweck eintragen. z.B. Fahrstuhl Kirche, Brot für die Welt,

Diakoniesammlung, Beleuchtung des Turmes, Gesegnete Mahlzeit etc.!

Bildnachweis: Bilddatenbank auf www.ekkw.de, www.evangelisch.de und

Seite 3, 17 - Holger Wieboldt

Seite 4, 12 - Michael Heinrich

Seite 5, 6, 7 - privat

Seite 9 - Grafik: Markus Lefrancois

Seite 9 - Karin Wollenhaupt

Seite 15 - Matthias Meißner

Pfarramt 1 (während der Krankheitsvertretung) - Pfarrer Michael Heinrich,

Heinrich-Heine-Str. 67, 34121 Kassel

Telefon: 0561 - 9202787, Email: pfarramt1.kassel-suedstadt@ekkw.de

Pfarramt 2 - Pfarrer Holger Wieboldt, Frankfurter Straße 78, 34121 Kassel

Telefon: 0561 - 21904 - Fax: 9208842, Email: pfarramt2.kassel-suedstadt@ekkw.de

Markuskirche - Richard-Wagner-Str. 6, Küster Herr Rudolf Dengel, Telefon: 285266

Evangelische Kindertagesstätte „Südsternchen“ - Leitung: Frau Gudula Friedsam - Frodl

Frankfurter Str. 78 B, Telefon: 27097, Gruppe Markuskirche, Telefon: 23770

Email: kita.suedsternchen@ekkw.de

Gesegnete Mahlzeit / Café Johannes - Frankfurter Straße 80, Telefon: 70559273

Kultur- und Kontaktladen „Bei Kirchens“ - Frankfurter Straße 78, Telefon: 70559272

Öffnungszeiten: Montags, Mittwochs und Freitags 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr,

Dienstags und Donnerstags 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Jugendarbeit - Claudia-Rennert-Muhs, renni63@aol.com

Hans Peter Faber, hans-peter-faber@web.de

Zentrum für Sucht- und Sozialtherapie des Diakonischen Werkes Kassel -

Frankfurter Straße 78 A, Telefon: 938950, Email: suchtundsozialtherapie@dw-kassel.de

Internet - www.suedstadtgemeinde-kassel.de

19


KORO-Film und die AG Südstadt zeigen

13. Oktober 2013 ab 19.00 Uhr im Gemeindesaal der Markuskirche

„Die Belgier kommen“

Dieser Film versucht die Zeit von 1952 bis 1970 zu dokumentieren. In dieser Zeit waren belgische Soldaten in unserer

Heimatstadt stationiert. In der Frankfurterstraße, dort wo heute die Polizeischule ist, fanden belgische Pioniere

und in der Eugen Richter Strasse, in der ehemaligen Wittich Kaserne belgische Panzerjäger

ihre neue Heimat. Im Auefeld wurde in 100 Tagen auf einem sumpfigen Gartengelände

eine neue Siedlung mit Schule und Kaufhaus für die belgischen

Familien aus dem Boden gestampft. Hauptsächlich durch die belgischen

Pioniere sind der Stadt und ihren Vereinen großzügige Hilfen Zuteil

geworden. Nach knapp 20 Jahren haben die belgischen Einheiten Kassel

nun verlassen. Aber damit schließt der Film noch nicht, sondern zeigt

auch in kurzen Sequenzen, was danach aus den Liegenschaften wurde.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine