Das Regionale Patientenmagazin - Pieks 10/2014

Volksfreund

PIEKS

DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN

PDie Unterhaltungsspritze für zwischendurch

Viel Spaß mit

Luckys Kinderecke!

Mit großem

Rätselteil!

Rezept des Monats:

Weinbergspfirsichrisotto

im Frühlingsrollenteig

20 Köpfe aus

2000 Jahren

Kaiser Lothar I.

Magische Momente

in sattem Grün und

klarem Blau

Auf der Küstenstraße Wild-Atlantic-Way

im Südwesten Irlands

Donnerstag, 16. Oktober 2014

Er gehört zum Leben

www.volksfreund.de

Bild: T.Tulik - Fotolia.com


PIEKS – DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN

Nicht verpassen: Am 13. November

erscheint die nächste Ausgabe!

Fragen Sie bei unseren Auslagestellen nach Ihrem persönlichen Gratis-Exemplar:

Kliniken und medizinische

Einrichtungen:

Marienhaus Klinikum Eifel

in Bitburg, Neuerburg, Gerolstein

Verbundkrankenhaus

Bernkastel /Wittlich

Median Reha-Zentrum

Bernkastel-Kues

Seniorenhaus Zur Buche

in Salmtal und in Konz

Eifelklinik Manderscheid

St. Joseph-Krankenhaus in Prüm

Eifelhaus, Bitburg

Haus St. Ambrosius, Irrel

Haus Nimstal, Schönecken

Haus Marienhöhe, Dahlem

Seniorenhaus Berghof, Neuerburg

Krankenhaus Maria Hilf, Daun

Apotheken:

Sonnen-Apotheke in Badem

Marien-Apotheke in Bernkastel-Kues

Beuren-Apotheke in Beuren

Eifel-Apotheke in Bitburg

Flora-Apotheke in Bitburg

Liebfrauen-Apotheke in Bitburg

Löwen-Apotheke in Bitburg

Petrus-Apotheke in Bitburg

St. Maximin-Apotheke in Bitburg

Kur-Apotheke in Bollendorf

Adler-Apotheke in Daun

Rosen-Apotheke in Daun

Markt-Apotheke in Freudenburg

Meulenwald-Apotheke in Föhren

Brunnen-Apotheke in Gerolstein

Hubertus-Apotheke in Gerolstein

Linden-Apotheke in Gerolstein

Schloß-Apotheke in Gerolstein

Hecht-Apotheke in Gillenfeld

St. Michael-Apotheke in Gusterath

Adler-Apotheke in Hermeskeil

Donatus-Apotheke in Hermeskeil

Hirsch-Apotheke in Hermeskeil

Eifeltor-Apotheke in Hetzerath

Apotheke am Rathaus in Hillesheim

Löwen-Apotheke in Hillesheim

Elisabeth-Apotheke in Irrel

Erlen-Apotheke in Irrel

Marien-Apotheke in Jünkerath

Hubertus-Apotheke in Kelberg

Hochwald-Apotheke in Kell

Apotheke am Markt in Konz

Rats-Apotheke in Konz

Schiller-Apotheke in Konz

Stern-Apotheke in Konz

Bären-Apotheke in Kordel

Mosel-Apotheke in Kröv

Hirsch-Apotheke in Kyllburg

Bacchus-Apotheke in Leiwen

Apostel-Apotheke in Lieser

Medardus-Apotheke in Mehring

Marien-Apotheke in Mettendorf

Baldenau-Apotheke in Morbach

Einhorn-Apotheke in Mülheim

Enztal-Apotheke in Neuerburg

Schloss-Apotheke in Neuerburg

Moseltal-Apotheke in Neumagen-Drohn

Mosel-Apotheke in Nittel

Osburg-Apotheke in Osburg

Berg-Apotheke in Prüm

Adler-Apotheke in Prüm

Apotheke am Teichplatz in Prüm

Remigius Apotheke in Reinsfeld

Burg-Apotheke in Saarburg

Evergreen Pflege- und Betreuungszentrum,

Saarburg

Grüne-Apotheke in Saarburg

Liebfrauen-Apotheke in Saarburg

Markt-Apotheke in Saarburg

Marien-Apotheke in Salmtal

Burg-Apotheke in Schönecken

Reuland-Apotheke in Schweich

Brunnen-Apotheke in Schweich

Stadtapotheke in Schweich

Schwanen-Apotheke in Speicher

Marien-Apotheke in Stadtkyll

Hirsch-Apotheke in Thalfang

Brücken-Apotheke in Traben-Trarbach

Hirsch-Apotheke in Traben-Trarbach

Adler-Apotheke in Trier

Apostel Apotheke in Trier

Apotheke am Kornmarkt in Trier

Apotheke am Simeonstift in Trier

Apotheke am Viehmarktplatz in Trier

Apotheke Heiligkreuz in Trier

Apotheke im Ratio in Trier

Apotheke Tarforst in Trier

Bahnhof-Apotheke in Trier

Damian-Apotheke in Trier

Die Apotheke Mariahof in Trier

Einhorn-Apotheke in Trier

Engel-Apotheke in Trier

Euren-Apotheke in Trier

Gangolf-Apotheke in Trier

Hildegardis-Apotheke in Trier

Hubertus-Apotheke in Trier

Jakobus-Apotheke in Trier

Jesuiten-Apotheke in Trier

Kylltal-Apotheke in Trier

Linden-Apotheke in Trier

Martinus-Apotheke in Trier

Mosel-Apotheke in Trier

Paulin-Apotheke in Trier

Petrisberg-Apotheke in Trier

Rosen-Apotheke in Trier

Sonnen-Apotheke in Trier

St. Barbara-Apotheke in Trier

St. Bonifatius-Apotheke in Trier

St. Petrus-Apotheke in Trier

West-Apotheke in Trier

Wolf-Apotheke in Trier

Trierweiler-Apotheke in Trierweiler

St. Maternus-Apotheke in Ürzig

Marien-Apotheke in Waldrach

Altstadt-Apotheke in Wittlich

Bahnhof-Apotheke in Wittlich

Burgtor-Apotheke in Wittlich

St. Martin-Apotheke in Wittlich

Sonnen-Apotheke in Zeltingen-

Rachtig

Diana-Apotheke in Zerf

Außerdem wird das Magazin über den Lesezirkel an Einrichtungen im Gesundheitsbereich sowie in

ausgewählten Pflegeeinrichtungen verteilt.

Er gehört zum Leben

www.volksfreund.de


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | VORWORT/INHALT Seite 3

Inhalt

REISE .................................................. 4–5

Sattes Grün und klares Blau: Auf dem Wild-Atlantic-Way durch Irland

REGIONALE GESCHICHTE ........................... 6–7

Der Kaiser in der Basilika: Lothar I. liegt in Prüm begraben

WISSEN .................................................. 8

Treue Begleiter: Hunde tun älteren Menschen gut

REZEPT. .................................................. 9

Weinbergspfirsichrisotto im Frühlingsrollenteig

WISSEN ................................................. 10

Raumsonde Rosetta: Landung auf einem Kometen

COMPUTER ............................................. 12

Selbst-Überwachung: Elektronische Helfer kontrollieren Aktivitäten

... und aus den Wiesen steiget der weíße Nebel wunderbar:

Herbstimmung bei Deuselbach im Hunsrück. Foto: Klaus Kimmling

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Pariser Salon ist die

wichtigste Autoschau des

Jahres. Welche Neuheiten

die Hersteller dort präsentieren,

das erfahren Sie auf

den Seiten 13 bis 15. Für jeden

ist etwas dabei: vom

Kleinwagen bis zum Oberklasse-Modell.

Unser Reisebericht führt

diesmal nach Irland, auf den

Wild-Atlantic-Way – mit

2600 Kilometern eine der

längsten ausgewiesenen

Küstenstraßen der Welt.

Außerdem lesen Sie in dieser

Ausgabe, weshalb Hunde

älteren Menschen gut tun.

Dazu gibt es wie immer

Tipps für Veranstaltungen in

der Region, Luckys Seite für

Kinder und natürlich den

großen Rätselteil.

Wir wünschen Ihnen gute

Unterhaltung bei der Lektüre.

Ihr Pieks-Team

MOTOR .............................................. 13–15

Modeschau unterm Eiffelturm: Neuheiten des Pariser Autosalons

RÄTSEL .............................................. 17–21

Sudoku, Kreuzworträtsel und mehr

ZUM VORMERKEN ................................. 22–24

Termine und Veranstaltungen in der Region

LUCKYS KINDERECKE ................................ 25

Die Seite für die jungen Leser

REZENSIONEN ......................................... 26

Neue Bücher und Hörbücher

AUFLÖSUNGEN/IMPRESSUM ........................ 27


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REISE Seite 4

Magische Momente in Grün und Blau

Auf der wildromantischen Küstenstraße Wild-Atlantic-Way im Südwesten von Irland

Diese Straße ist ein Erlebnis.

Prächtige Aussichten

gibt’s satt.

Und nie weiß man, was einem

hinter der nächsten

Kurve erwartet. Doch so

richtig spannend wird’s,

wenn man abbiegt, die

Hauptroute verlässt und

über enge, kurvenreiche

Straßen zuckelt. Der Wild-

Atlantic-Way in Irland zählt

mit gut 2600 Kilometern

zählt diese Strecke zu den

längsten ausgewiesenen

Küstenstraßen der Welt. Er

reicht von Kinsale im Süden

von County Cork bis zur

Halbinsel Inishowen im Norden

von County Donegal.

Schroffe Klippen

Die Kirche Gallarus Oratory ist eines von vielen frühchristlichen

Zeugnissen auf der Halbinsel Dingle. Fotos: Reinhardt

Die Route an der Westküste

ist windumtost und wildromantisch,

die Landschaft

spektakulär und vielseitig.

Die Urgewalten des Ozeans

und des Windes haben das

Land geformt, schroffe Klippen

und zackige Felsen

wechseln sich sanfte Buchten

mit feinen Sandstränden

ab. Kleine Orte mit bunten

Häuschen tauchen aus dem

Nebel auf, historische Monumente

erinnern an die Jahrtausende

alte Kultur der Insel.

Das Meer und der Wechsel

der Gezeiten, sattes Grün

und klares, leuchtendes Blau

sorgen immer wieder für magische

Momente.

Auf der Halbinsel Beara ist

im Vergleich zum benachbarten

Ring of Kerry deutlich

weniger los. Die meist

schmalen Straßen führen

durch dünn besiedelte Gegenden

mit rauem Charme.

Wie eine Westernkulisse wirken

die Ruinen eines ehemaligen

Kupferbergwerks an einem

schroffen Berghang

beim Örtchen Allihies.

Noch eine Station weiter

wähnt man sich am Ende der

Welt. An der Westspitze

führt die einzige Seilbahn Irlands

auf die kleine, nur noch

von einer Handvoll Menschen

bewohnte Insel Dursey

Island. Sechs Personen,

sechs Schafe oder eine Kuh

passen in die Kabine.

Vom im Sommer stark frequentierten

Ring Of Kerry

der Halbinsel Iveragh zweigt

ein Sträßchen nach Portmagee

ab. Der kleine Küstenort

besteht nur aus einer Straße

am Hafen, mit bunten Häusern

und Booten. Von hier

aus kann man auf die Skelligs

Islands tuckern, die zwölf Kilometer

vor der Küste Kerrys

liegen. Die beiden Inselchen

ragen wie zwei Vulkanspitzen

aus dem Meer. Auf Skellig

Michael stehen die Reste

einer Klostersiedlung aus

dem 7. Jahrhundert. Little

Skellig wird ausschließlich

von Seevögeln bewohnt, hier

findet man eine der weltgrößten

Kolonien der gänsegroßen

Basstölpel.

Herrliche Ausblicke

Verlässt man bei Glenbeigh

die N 70 und fährt zum Rossbeigh

Beach House, ragt dort

eine Landzunge ins Meer,

von der man herrliche Ausblicke

auf die Küsten der

Halbinselns Iveragh und

Dingle genießen kann. Apropos

Dingle. Allein auf diesem

herrlichen Fleckchen Erde

Bei Glenbeigh im Norden ragt eine Landzunge ins Meer, im Hintergrund sieht man die Halbinsel Dingle.


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REISE Seite 5

könnte man locker eine ganze

Woche verbringen. Da

lockt der über fünf Kilometer

lange Strand von Inch mit

feinem Sand und Dünen, da

gibt es vor- und frühgeschichtliche

Denkmäler zu

entdecken: Kirchen und Kirchenruinen,

Türme, Friedhöfe,

Ringforts oder besondere

Steine mit Inschriften.

Einer der höchsten Berge Irlands,

der Mount Brendan

mit 952 Metern Höhe, lädt zu

Wanderungen ein.

Auch an der zerklüfteten

Westküste kann man schöne

Wanderungen unternehmen,

von den steilen Klippen des

Slea Heads schweift der Blick

hier auf die Blasket Islands.

Zur An Blascaod Mór, der

größten Insel, kann man mit

dem Boot tuckern.

Robben und Seevögel

Die sechs Inselchen sind

heute nur noch von Robben

und jeder Menge Seevögel

bewohnt.

Schließlich führt der Wild-

Atlantic-Way hier nicht nur

am blauen Meer vorbei, sondern

auch über den Connor

Pass, Irlands höchste Pass-

Straße – eine weitere von vielen

abenteuerlichen Fahrten

in Irlands Westen.

Thomas Reinhardt

AUF EINEN BLICK

Der Wild-Atlantic-Way

schlängelt sich 2600

Kilometer an der

Westküste Irlands

entlang. In den Südwesten

mit den Halbinseln

Dingle, Iveragh

und Beara gelangt

man am schnellsten

mit dem Flugzeug

vom Flughafen Kerry.

Informationen über

Bed & Breakfast-

Adressen und anderes gibt es bei der Irland-Information:

Telefon 069 66 80 09 50, www.irland.com

Anzeige

Ihr perfekter Urlaub ist unsere Aufgabe.

REISETRADITION SEIT

ÜBER 80 JAHREN.

DASGROSSEREISEBUSUNTERNEHMEN.

STÄDTEREISEN I MUSICALREISEN I RUNDREISEN I ERLEBNISREISEN,

KURREISEN &FLUSSKREUZFAHRTEN I KURZ, CLUB &TAGESFAHRTE I

URLAUBSREISEN I TOPGÜNSTIGE BUSVERMIETUNGEN FÜR ALLE ANLÄSSE

Zentrale/Verwaltung: Im Langengrund 5 I 54311 Trierweiler-Sirzenich

Telefon: 06 51 /968 900 I Fax: 0651/66 118

www.kylltal-reisen.de I www.busmieten.de I info@kylltal-reisen.de

WIR ORGANISIEREN IHREN PERFEKTEN FAMILIENURLAUB!

Trier, Glockenstr. 11 | ✆ 0651 -74441

Trier, Fleischstr. 62|✆0651 -9946090

Zell/Barl, Fliehburgstraße 4|✆06542-96230

Koblenz, Zentral Platz 2|✆0261 -973 66572


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REGIONALE GESCHICHTE Seite 6

Der Kaiser in der Basilika

Lothar I.: Wie der Enkel Karls des Großen nach Prüm kam und starb

Die Eifelstadt Prüm

und ihre Geschichte

sind über Jahrhunderte

hinweg von den Karolingern

geprägt: Bertrada die

Ältere, eine Urgroßmutter

Karls des Großen, stiftete

dort zusammen mit ihrem

Sohn Charibert 721 das erste

Kloster. Karls Eltern Pippin

und Bertrada die Jüngere

gründeten es 752 neu (der

formelle Akt folgte allerdings

zehn Jahre später, was

gelegentlich Datenverwirrung

stiftet) und siedelten

darin Benediktinermönche

an. In den Folgejahrzehnten

wuchsen Prüms Einfluss

und Bedeutung: Die Karolinger

von Karl dem Großen bis

zu seinem Enkel Lothar I.

statteten das Kloster mit

großen Besitztümern und

die Basilika mit bedeutenden

Reliquien aus. So befindet

sich in einem Schrein ein

mittelalterlicher Stoffschuh,

der Partikel aus dem Heiligen

Land enthalten soll – die

„Sandale Christi“. Und im

Chor der Kirche steht der

Sarkophag mit den Gebeinen

Kaiser Lothars, der 795 geboren

wurde und nur sechs

Tage nach dem Eintritt ins

Kloster starb – am 29. September

855.

Das Reich zerfiel

Lothar hatte sich, so die

Sicht der meisten Historiker,

nicht gerade als rühmenswerter

Herrscher erwiesen:

Das vom Vater Ludwig dem

Frommen 840 geerbte Frankenreich

– er hielt es nicht

Das Grab Lothars I. in der Prümer Basilika (linkes Bild) ist im 19. Jahrhundert mit einem neuen

Marmor-Sarkophag versehen worden. Auch eine Statue erinnert in der Abteistadt an den Kaiser.

TV-Fotos (2): Fritz-Peter Linden

zusammen. Stattdessen

wurde es 843 unter Lothar

und seinen Brüdern, Ludwig

dem Deutschen und Karl

dem Kahlen, aufgeteilt.

Wobei man Lothars Brüdern

kein Unrecht antun

darf: Als Herrscher in jener

Zeit habe er zwar nicht zimperlich

sein können, aber

Lothar, dem das Format

Karls des Großen fehlte, habe

sich als unnötig grausam

und rücksichtslos gegen Volk

und Verwandtschaft gezeigt.

Und als Versager, der das Erbe

seines Großvaters verspielte

– so lautet zumindest

das Urteil der Schriftstellerin

und Karolinger-Kennerin

Martina Kempff, deren

Karl-Roman „Die Gabe der

Zeichnerin“ im Herbst 2013

erschienen ist. Zehn Tage

vor seinem Tod, am 19. September

855, hatte Lothar seine

letzte Urkunde unterzeichnet.

Ein Dokument, das

dem Kloster Prüm „eine Villa

aus unserem Eigentum

namens Elvenich im Ripuariergau

mit allem rechtmäßigen

Zubehör“ vermachte.

Denn in Prüm wollte Lothar

„nach Gottes Willen“ begraben

werden. Und um den

Herrn noch ein wenig mehr

auf seine Seite zu ziehen,

kam es zur Schenkung, die

unter anderem gewährleisten

sollte, dass in der Prümer

Salvator-Basilika das ewige

Licht – genau, ewig brennen

möge.

Das Grab Lothars in der

Basilika, im 19. Jahrhundert

mit einem neuen Marmor-

Sarkophag versehen, hielt

deutlich länger als das Reich

des Frankenkaisers. Und so

ist das kleine Prüm heute neben

Speyer die einzige Stadt

in Rheinland-Pfalz mit einem

Kaisergrab, und zwar

im Chor der Basilika.

Erneute Teilung

Die Inschrift: „Es birgt dieses

Grab die Gebeine des unvergesslichen

Kaisers, Lothars,

des großen und gottesfürchtigen

Herrschers. Der

über Franken, Italier, selbst

Römer gebot. Verschmähte

doch alles und ging dann als

Armer hinweg ... wandelte

sich und schied danach selig

dahin am 29. September

855.“

Als Lothar dahinschied,

war auch das Mittelreich

beinahe perdu: Es wurde in

der Prümer Teilung unter

seinen drei Söhnen erneut

aufgespalten.

Was wissen wir sonst über

Kaiser Lothar? Nicht genug,

so die Überzeugung der Aachener

Historikerin Maria

Schäpers. Sie hat sich einige

Jahre lang mit Lothar befasst

und 2013 auch ihre Dissertation

über ihn geschrieben

(„Lothar I. – Untersuchungen

zum Frankenreich

zwischen 795 und 855“). Bei

den Geschichtswissenschaftlern

gilt Lothar nicht

unbedingt als Lichtgestalt –

anders als die Brüder, Ludwig

und Karl: Aus deren beiden

Reichsteilen entstanden

später Deutschland und

Frankreich. Lothar? Kann

man vergessen: Sein Tod in

der Mönchskutte war für

den Historiker Ernst

Dümmler im Jahr 1887 „der

klägliche Ausgang eines verfehlten

Daseins“. Ein Bild,

dem Maria Schäpers zwar

nicht unbedingt widerspricht,

aber – die Prümer

wird es freuen – „an manchen

Stellen bin ich zu anderen

Einschätzungen gelangt“.

Nach ihrer Überzeu-


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REGIONALE GESCHICHTE Seite 7

gung war Lothars Herrschaft

in dessen Mittelreich zumindest

weitestgehend eine

friedliche. Zumal ihm etwas

gelungen sei, das unter Karolingern

nicht gerade

selbstverständlich war: Im

Gegensatz zu seinen Brüdern

nämlich habe er die eigenen

Söhne unter Kontrolle

gehalten. Zwar sei ihm die

Oberherrschaft über das

Frankenreich und seine Brüder

nicht vergönnt gewesen.

Allerdings habe er sich besonders

am Ende seines Lebens

darum bemüht, alles zu

tun, um sich sozusagen den

Himmel zu verdienen. „Sein

Sterben in der Mönchskutte“,

sagt Maria Schäpers,

„war keineswegs der ,klägliche

Ausgang‘ seines Lebens,

sondern ein Teil dieser Bemühung.“

Versager pder Held?

Versager oder doch so eine

Art Held? In Prüm jedenfalls

versucht man die Erinnerung

an den Kaiser aufrechtzuerhalten:

Hinter der ehemaligen

Abtei, heute ein

Gymnasium, steht seit 2013

eine Lothar-Statue. So sanftmütig,

wie er da aus der Wäsche

schaut, dürfte er allerdings

nicht gewesen sein.

Fritz-Peter Linden

EXTRA

Der Text stammt aus dem

Buch „20 Köpfe aus 2000

Jahren. Trier, Eifel, Mosel

und Hunsrück: Menschen

schreiben Weltgeschichte“.

Es kann zum Verkaufspreis

von 14,80 Euro versandkostenfrei

beim Volksfreund bestellt

werden: Im Internet

unter www.volksfreundshop.de

oder per Telefon unter

0651/7199-997. Selbstverständlich

ist das Buch

auch im regionalen Buchhandel

erhältlich.

Anzeige


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | WISSEN Seite 8

Treue Begleiter bis ins hohe Alter

Im Alltag und im Sozialleben – Hunde tun ihren betagten Herrchen und Frauchen gut

Besonders für ältere Menschen

sind Hunde oft mehr

als nur ein Haustier. Sie halten

ihre Besitzer fit und sind

wichtige Sozialpartner. Bei

der Anschaffung eines Vierbeiners

sollten Senioren jedoch

einiges beachten.

Shayenne ist aufgeregt.

Schwanzwedelnd rennt die

Hündin von einem Baum

zum nächsten, schnüffelt an

jeder Ecke und kann es kaum

erwarten, noch ein Stückchen

weiter spazieren zu gehen.

„Ist ja schon gut“, versucht

Edith Breuer den zirka

fünf Jahre alten Staffordshire-Terrier

zu beruhigen.

„Shayenne freut sich immer,

wenn sie aus dem Zwinger

raus darf. Eigentlich ist sie

ganz lieb, mit Menschen versteht

sie sich sehr gut, aber

andere Hunde mag sie nicht

so gerne“, erzählt die Rentnerin.

Bewegung im Freien

Seit über 20 Jahren kommt

die junggebliebene 71-Jährige

nun schon ins Tierheim,

um mit verschiedenen Hunden

Gassi zu gehen. Breuer

hatte lange eigene Hunde,

aber irgendwann entschied

sie, die Verantwortung für

ein Tier nicht mehr übernehmen

zu wollen. „Ich bin jetzt

ja schon alt, wenn mir was

passiert, ist niemand da, der

sich um den Hund kümmern

kann“, so die Rentnerin.

Doch auf die Vierbeiner und

die Spaziergänge möchte sie

nicht verzichten. „Mir macht

es einfach Spaß, mich mit den

Tieren zu beschäftigen“, sagt

Breuer und fügt hinzu: „Ich

möchte das auch noch so lange

machen, wie es geht.“

Doch die Hunde sind nicht

der einzige Grund, warum die

Rentnerin regelmäßig ins

Tierheim kommt. Sie hat dort

auch Freunde gefunden und

Kontakte zu anderen Tierliebhabern

aufgebaut.

Rentnerin Edith Breuer besucht die Hündin Shayenne regelmäßig

im Tierheim und geht mit ihr spazieren. Foto: Sarah Konrad

Dass Senioren beim Spazierengehen

häufig soziale

Kontakte schließen, hat auch

Josephine Mathis schon beobachtet.

Die Vorsitzende

des Saarbrücker Tierschutzvereins

erklärt: „Den Senioren

tut der Umgang mit den

Tieren einfach gut. Sie kommen

an die frische Luft, haben

eine Aufgabe und die Arbeit

gibt ihnen ein Gefühl der

Zufriedenheit.“

Aus diesem Grund befürwortet

Josephine Mathis es

auch, Hunde an ältere Menschen

zu vermitteln. Besonders

wichtig sei es dabei jedoch,

darauf zu achten, dass

Mensch und Tier zusammenpassen.

„Meistens vergeben

wir an Senioren auch ältere

Hunde. Es würde einfach keinen

Sinn machen, einen jungen

Hund an eine 75-Jährige

zu vermitteln. Alte Menschen

können einem Welpen

meist nicht mehr das geben,

was er braucht, weil sie nicht

mehr so fit sind,“ sagt Mathis.

Auf eine spezielle Rasse,

die sich besonders gut für Senioren

eignet, möchte sie sich

jedoch nicht festlegen. Pudel

und Dackel, die oft als Rentner-Hunde

gelten würden,

seien in der Regel eher ungeeignet,

da sie sehr gelehrig

beziehungsweise stur seien.

Josephine Mathis empfiehlt

älteren Menschen bei der

Auswahl eines Vierbeiners

vor allem auf eines zu achten:

„Es muss auf jeden Fall ein

Hund sein, den Herrchen

und Frauchen beim Spazierengehen

auch packen.“

Generell sollten alte Menschen,

bevor sie sich einen

Hund anschaffen, klären, wer

sich um das Tier kümmert,

wenn sie krank werden. Das

sei ein ganz wichtiger Punkt,

betont Mathis.

In Deutschland kaufen sich

übrigens immer mehr Senioren

ein Haustier, das ist das

Ergebnis einer Studie der Initiative

Zukunft Heimtier. Bei

der Umfrage stellte sich heraus,

dass insgesamt etwa 22

Millionen Heimtiere in der

Bundesrepublik gehalten

werden, darunter allein rund

fünf Millionen Hunde. Vor allem

ältere Menschen würden

auf Tiere als Freizeitpartner

zurückgreifen. Mit einem Anteil

von 32 Prozent sind die

über 60-Jährigen die größte

Gruppe der Heimtierhalter.

Die Teilnehmer der Studie

gaben an, dass sie an ihren

Haustieren besonders die Gesellschaft

und den gemeinsamen

Freizeitspaß schätzen.

61 Prozent der Bundesbürger

sind zudem der Meinung,

dass Tiere auch das Sozialleben

bereichern und sehr

wichtig für den Kontaktaufbau

zu anderen Menschen

sind.

Hilfe gegen Einsamkeit

Dem stimmt auch Karin Hediger

zu. Die Geschäftsführerin

des Instituts für Interdisziplinäre

Erforschung der

Mensch-Tier-Beziehung in

der Schweiz erklärt: „Es ist

wissenschaftlich erwiesen,

dass Hundehalter gesünder

sind. Sie müssen ja rausgehen

und sich bewegen.“ Bei Senioren

würden die Vierbeiner

auch dafür sorgen, dass die

alltägliche Routine aufrechterhalten

wird. Vor allem aber

sei der Hund ein wichtiger

Sozialpartner, Hediger erklärt:

„Ältere Menschen, deren

Lebensgefährte vielleicht

schon verstorben ist, fühlen

sich dank eines Haustieres

nicht mehr so allein. Sie bauen

oft eine wichtige emotionale

Bindung zu ihrem Hund

auf.“ Sarah Konrad


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REZEPT Seite 9

Weinbergspfirsichrisotto

im Frühlingsrollenteig

Das Rezept von Jan Abbruzzino,

Hotel Hutter,

Bremm, stammt aus

dem Buch „Neues aus

der Moselküche“, 76

Rezepte, 136 Seiten mit

116 Farbfotos, Hardcover,

Verlag Weyand,

Trier, www.weyand.de,

12,80 Euro.

Zutaten: 150 g Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 50 g Butter, 350 g Risottoreis, 400 ml trockener Riesling,

700 ml Gemüsefond, 1 Zitrone, Salz, Pfeffer, Weinbergspfirsichmus, 1 EL Zucker, 6 EL Weinbergspfirsichsaft,

5 Weinbergspfirsiche, Frühlingsrollenblätter.

Zubereitung: Zwiebeln in schmale Streifen schneiden. Knoblauch fein hacken. 30 g Butter im Topf

erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten, Reis zugeben, kurz mitrösten. Riesling zugießen,

rühren, bis er vom Reis aufgenommen ist. Den Fond erhitzen, nach und nach zum Reis gießen, dabei

öfter umrühren. Offen bei milder bis mittlerer Hitze 20–25 Minuten aufquellen lassen. Unbehandelte

Zitronenschale fein abreiben, Saft auspressen und 10 Minuten vor Ende der Garzeit unter den Risotto

rühren. Mit Zitronenschale, Salz, Pfeffer würzen. Restliche Butter in einer großen Pfanne erhitzen,

Weinbergspfirsiche entkernen, vierteln und hineingeben. Mit Zucker bestreuen, auf beiden Seiten

anbraten. Weinbergspfirsichsaft und Zitronensaft verrühren, über die Früchte gießen, 5 Minuten einkochen,

anschließend auf Tellern verteilen. Das ausgekühlte Risotto auf den Frühlingsrollenblättern

verteilen, einrollen und in Fett ausbacken. Dazu passt z. B. gebratener Zander auf Wabensenfsoße.

Weintipp: Riesling trocken feinherb

Nicht dem Leben mehr Tage hinzufügen,

sondern den Tagen mehr Leben geben:

Cicely Saunders

Graf-Siegfried-Straße 43 •SAARBURG

Tel.: 06581/95229 •E-Mail: mail@hak-elisabeth.de

Am Fruchtmarkt 1• SAARBURG • Tel.: 06581/95229

oder 06581/9961144 • E-Mail: tagespflege@hak-elisabeth.de


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | WISSEN Seite 10

Landung auf einem Staubkorn im All

Am 11. November soll erstmals eine Raumsonde der Esa auf einem Kometen niedergehen

Was Schneeflocken auf der

Erde sind, sind Kometen im

All. Die fragilen Gebilde bestehen

zu großen Teilen aus

gefrorenem Wasser, das im

Sonnenlicht schnell verdampft.

Am 11. November

soll erstmals eine Raumsonde

auf einem Kometen landen,

um seine Zusammensetzung

genauer zu erkunden.

In wenigen Wochen ist es so

weit. Dann wird die Esa-

Raumsonde Rosetta nach

zehn Jahren im All erstmals

einen Roboter auf einem Kometen

absetzen. Das Philae

genannte Gerät wird auf dem

Kometen Churyumov-Gerasimenko

niedergehen, der

einmal in sieben Jahren die

Sonne umrundet. Bis auf seine

ungefähre Größe (drei bis

fünf Kilometer) war von

„Tschuri“, wie er wegen seines

unaussprechlichen Namens

auch genannt wird, wenig

bekannt. Er könnte aus

den fernsten Regionen des

Sonnensystems stammen,

denn auf seine heutige Bahn

ist Tschuri erst 1959 durch

die Schwerkraft des Riesenplaneten

Jupiter gezwungen

worden, so Carsten Guettler

vom Max-Planck-Institut für

Sonnensystemforschung in

Katlenburg-Lindau.

Die meisten Astronomen

sind überzeugt, dass Kometen

größtenteils aus Eis und

Beimischungen von Kohlenstoffverbindungen

bestehen.

Sie könnten vor über vier

Milliarden Jahren der Ursprung

des Lebens auf der

Erde gewesen sein. Diese

Theorie soll bei der Landung

des würfelförmigen Roboters

Philae überprüft werden.

Rosetta wird das Gerät von

der Größe eines Kinderwagens

im November absetzen.

Als die größte Herausforderung

bezeichnet Projektleiter

Stephan Ulamec vom

Deutschen Zentrum für

Luft- und Raumfahrt (DLR)

in Köln die Landung. Der Kometenkern

ist im Vergleich

zu Planeten oder Monden

winzig und hat fast keine

Schwerkraft. „Das Aufsetzen

wird mehr dem Andocken an

eine Raumstation ähneln als

den Landungen auf Mond

oder Mars“, so Ulamec. Ein

kleines Bremstriebwerk,

zwei Anker und Dämpfungssysteme

in den Landebeinen

sollen ein Zurückprallen verhindern.

Die ersten Nahaufnahmen

der Muttersonde Rosetta

überraschten die Wissenschaftler.

Es sieht so aus, als

bestünde Churyumov-Gerasimenko

aus zwei Teilen,

die an einer mehr als einen

Kilometer breiten Stelle aneinander

haften. Die Oberfläche

ist zerklüftet und von

Kratern mit eckigen Rändern

bedeckt Eine Erklärung

dafür gibt es noch nicht.

Kosmisches

Schnnegestöber

Untersuchungen mit Infrarot-Weltraumteleskopen

lassen erwarten, dass die Aktivität

von Churyumov-Gerasimenko

bald deutlich zunimmt.

So hatte der Satellit

IRAS im Frühjahr 2003 mindestens

zwei sehr aktive Regionen

beobachtet, aus denen

Eisbrocken davonflogen,

die möglicherweise die Größe

eines Tennisballs erreichten.

Pro Sekunde schleuderte

der Komet 300 Tonnen Eisund

Silikatteilchen ins All.

Das lässt befürchten, dass

der Esa-Kometenlander im

Frühjahr und Sommer 2015

in kosmisches Schneegestöber

geraten könnte. Die Forscher

wünschen sich deshalb

einen möglichst guten Standort

des Landers auf der Kometenoberfläche,

um die Aktivität

zu studieren. Sie wollen

unter anderem wissen, ob

altes Kometenmaterial aus

dem Innern des Himmelskörpers

an die Oberfläche gelangt.

Am 11. November wird sich

der etwa einen Kubikmeter

große Philae-Lander von seiner

Muttersonde Rosetta

trennen und behutsam der

Oberfläche nähern. Der gesamte

Landevorgang muss

automatisch verlaufen, da

Funksignale zur Sonde und

zurück zur Erde wegen der

großen Entfernung rund 100

Minuten benötigen. Sollte

Philae wider Erwarten im

Schatten landen, können die

Batterien die Instrumente

maximal zweieinhalb Tage

lang mit Energie versorgen.

Bereits unmittelbar nach

der Landung sind erste Panoramabilder

und Bodenanalysen

geplant. In den Tagen darauf

sind Bohrungen in bis zu

30 Zentimeter Tiefe vorgesehen.

Ziel der Forscher ist es,

bis zum Zeitpunkt der maximalen

Sonnenannäherung

am 13. August 2015 den

Funkkontakt mit dem Philae-Landegerät

und dem Rosetta-Orbiter

zu halten. Spätestens

Ende Dezember 2015

dürfte die Energieversorgung

über die Solarzellen der

Rosetta-Sonde dann nicht

mehr ausreichen. Wenn alles

wie geplant läuft, findet die

Mission damit ihr Ende.

Uwe Seidenfaden

So stellt sich der Zeichner der europäischen

Raumfahrtagentur die Landung

des Roboters Philae auf dem

Kometen vor.

Grafik: Esa


Hat man Fersenschmerzen

oder das schmerzhafte Gefühl,

ein Steinchen oder eine

Reißzwecke im Schuh zu haben,

kommt dann ein Fersensporn

in Frage. Rund zehn

Prozent der Bevölkerung haben

einen derartigen dornartigen

Auswuchs an der Ferse.

Am häufigsten tritt ein Fersensporn

an der Unterseite

des Fersenbeins an jener Stelle

auf, an der die Sehnenplatte

(Plantarfaszie) der Fußsohle

und die kurzen Fußmuskeln

ansetzen. Seltener entsteht

der Fersensporn oben am Ansatz

der Achillessehne. Die

Beschwerden beginnen häufig

zwischen dem 40. und 60.

Lebensjahr.

....................................................

Behandlung durch

Entlastung der Ferse

....................................................

Ein Fersensporn ist zumeist

die Folge einer Überbelastung.

Ursachen dieser Überbelastung

können sein: Starkes

Übergewicht, ein Beruf,

DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | SONDERTHEMA ORTHOPÄDIE Seite 11

Fersensporn ist behandelbar

der langes Stehen erfordert,

ein abgeflachtes Fußlängsgewölbe,

längere Fehlbelastungen

durch hartes Schuhwerk,

falsche Lauftechnik oder unzureichendes

Aufwärmen vor

sportlichen Aktivitäten. Aber

auch längeres Verharren in

Zwangshaltungen, zum Beispiel

bei stundenlangen Autofahrten,

erhöht das Risiko, einen

Fersensporn zu bekommen.

Ständige Überbelastung

führt zu kleinen Rissen, die

der Körper mit Kalkeinlagerungen

repariert. Stück für

Stück wächst der Fersensporn

und drückt auf das umgebende

Bindegewebe.

Nach einer ausführlichen

Befragung und Untersuchung

sowie gegebenenfalls einer

Röntgen- und Ultraschalluntersuchung

steht normalerweise

die Diagnose fest. Als

wichtigste erste Maßnahme

der Fersensporn-Behandlung

gilt es, den Fuß vorübergehend

zu entlasten. Konservative

Therapien stehen hier an

erster Stelle der Behandlung.

Bei Fersensporn helfen Einlagen

und Krankengymnastik.

Dazu zählen zum Beispiel individuell

angepasste Einlagen

mit Aussparungen oder

Schaumgummi-Unterfütterung

im Bereich der Ferse beziehungsweise

des Fersensporns.

...................................................

Krankengymnastik hilft

....................................................

Zusätzlich sollte ein gleichzeitig

vorhandener Knick- oder

und Senkfuß mittels Einlagen

berücksichtigt werden. Auch

bequeme und gut gepolsterte

Schuhe für den Alltag und

Sport sowie die richtige Lauftechnik

und das Aufwärmtraining

sind sehr wichtig.

Daneben können krankengymnastische

Spezialübungen

einem Fersensporn Abhilfe

schaffen. Diese Übungen

dehnen und kräftigen die

Sehnen an der Wade und Fußsohle.

Die Schmerzen verringern

sich. Auch konservative

physikalische Therapiemaßnahmen

werden zur Behandlung

des Fersensporns angewandt.

Entzündungshemmende

Spritzen, lokale Kältetherapie,

Iontophorese oder

Stoßwellenbehandlung mit

Ultraschall gehören dazu.

Operiert werde ein Fersensporn

mittlerweile nur noch

bei etwa zwei bis drei Prozent

der Patienten. Beim Eingriff

wird die durch den Fersensporn

hervorgerufene Spannung

auf die Sehnen reduziert,

indem ein Teil der Sehnen

der Sehnenplatte des Fußes

abgetrennt wird.

..Maßschuhe..Einlagen..Schuherhöhungen..

BITBURG

Gartenstr. 10

Tel. 06561/4169

TRIER

Glockenstraße 5

Tel. 06 51 /75097

Karl-Marx-Str. 13•54290 Trier

Tel.: 06 51/757 68

Fax: 0651/97 62 6992

M

85

Öffnungszeiten: Mo.–Fr.: 8–13 Uhr und 14–17 Uhr

ARZT FÜR

ORTHOPÄDIE

CHIROTHERAPIE

AKUPUNKTUR (TCM)

PHYSIKALISCHE THERAPIE

SPORTMEDIZIN

ARTHROSETHERAPIE

UNFALLBEHANDLUNG

DR. MED. JOHANNES STANGE

SPRECHSTUNDEN: Mo.–Fr. 7.30–13.00 Uhr; Mo., Di., Do. 14.00–17.30 Uhr

ANSCHRIFT: 54411 Hermeskeil, Donatusstraße 10

TELEFON: 06503/99230 +99231 ·TELEFAX: 06503/99229

E-MAIL: Dr.J.Stange@t-online.de

Orthopädie-Schuhtechnik Thieltges

•Orthopädische Schuhe und Einlagen nach Maß

und Gipsabdruck

•Sporteinlagen nach Maß und Gipsabdruck

•Orthopädische Schutzeinrichtungen

•Orthopädische Schuhe und Einlagen für Diabetiker

nach computergestützter Fußdruckmessung!

Feldstraße 9(Innenhof) ·54516 Wittlich·Telefon 06571/969890

www.orthopaedie-thieltges.de


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | COMPUTER Seite 12

KURZMELDUNGEN

37 Millionen Deutsche

nutzen Online-Banking

Bankgeschäfte im Web statt

in der Filiale abzuwickeln,

setzt sich unter deutschen

Nutzern immer mehr durch.

Laut einer Umfrage des

Branchenverbandes Bitkom

greifen 37 Millionen Deutsche

regelmäßig auf das sogenannte

Online-Banking

zurück. Dabei gibt es zwischen

den unterschiedlichen

Altersklassen der Nutzer

keine großen Unterschiede.

Unter den 14- bis 29-Jährigen

und den 30- bis 49-Jährigen

nutzen jeweils 70 Prozent

das Online-Banking. Bei

der Generation 50 plus sind

es 66 Prozent. Bitkom-Sprecher

Steffen von Blumröder

sagt: „Mit dem heutigen

TAN-Verfahren sind Bankgeschäfte

im Internet so sicher

wie nie.“ Bei diesem

Verfahren wird eine Transaktionsnummer

(TAN) vor

der Überweisung per SMS

oder über ein Kartenlesegerät

an den Bankkunden gesendet.

Erst wenn diese eingegeben

ist, wird die Überweisung

akzeptiert. flom

Einfacher überweisen

mit QR-Codes

Die Sparkassen und Volksbanken

haben ein neues Verfahren

vorgestellt, mit dem

Rechnungsüberweisungen

über sogenannte QR-Codes

abgewickelt werden können.

QR-Codes sind Quadrate, in

denen schwarz-weiße Muster

abgedruckt sind. Durch

die Anordnung der Punkte

lassen sich Informationen

speichern. Künftig sollen die

QR-Codes auch auf Rechnungen

aufgedruckt sein. Sie

enthalten alle für die Überweisung

wichtigen Angaben

wie IBAN, BIC und den zu

zahlenden Betrag. Nutzer

können den QR-Code mit einer

Online-Banking-App auf

ihrem Smartphone einscannen.

Die Daten werden automatisch

in ein Online-Formular

übertragen. Die Banken

hoffen so auf weniger

Eingabefehler. flom

Die Selbst-Überwachung

Mit zahlreichen Geräten können Nutzer

jede ihrer Aktivitäten genau analysieren

Warum fühle ich mich

schlapp? Wie kann ich effektiver

Sport treiben? Kleine

Geräte, die Körperaktivitäten

aufzeichnen und die ihre

Daten ins Internet übertragen,

sollen bei der Suche

nach Antworten helfen.

Self-Tracker werden Geräte

und Anwendungen genannt,

die Körperwerte messen und

diese anschließend analysieren

können. Die Einsatzmöglichkeiten

sind breit gefächert

und die Auswahl ist

groß. Teilweise funktioniert

das Aufzeichnen der Daten

allein über ein Smartphone.

So nutzen zum Beispiel

Sport-Apps wie Runtastic die

GPS-Funktion des Handys,

um zu messen, welche Strecke

mit welcher Geschwindigkeit

zurückgelegt wurde.

Übertragung per Funk

Wer das eigene Verhalten

noch genauer untersuchen

möchte, greift zu speziellen

am Körper tragbaren Geräten,

sogenannten Wearables.

Sie nutzen Funkverbindungen

und können die gemessenen

Daten an Smartphones,

PCs oder direkt ins Internet

übertragen. So gibt es zum

Beispiel Blutdruck- und

Blutzuckermessgeräte, die

ihre Werte zur Analyse an

Smartphones senden. Spezielle

Waagen verfügen über

einen WLAN-Anschluss und

informieren über Körperfettwerte

und Gewichtsentwicklungen.

Um einen ruhigen

Schlaf kümmern sich Geräte,

deren Sensoren auf der

Matratze Bewegungen messen,

aufzeichnen ob der Nutzer

schnarcht oder wann er

sich in einer Tiefschlafphase

befindet. Spezielle Programme,

die mit Licht und Klängen

einen Sonnenaufgang simulieren,

sollen dann für ein

sanftes Aufwachen zum richtigen

Zeitpunkt sorgen.

Gehirnströme messen

Wer noch weiter in sich hineinhorchen

möchte, hat die

Möglichkeit, die eigenen Gehirnströme

zu messen. Sowohl

das Melon Headband in

Form eines Stirnbandes als

auch das Emotiv Insight versprechen

Infos darüber, wie

gut ein Menschen sich gerade

konzentriert oder entspannt.

Beides soll durch die

Stirnbänder auch verbessert

werden können.

Besonders umfangreich ist

die Auswahl an Wearables im

Fitnessbereich, vor allem in

Form von Armbändern und

Uhren. Während einige Armbänder

wie das Nike Fuel-

Band lediglich den Fortschritt

per LED-Lämpchen

anzeigen, bieten Computer-

Uhren, zum Beispiel die

Samsung Gear, einen berührungsempfindlichen

Bildschirm.

Sie messen neben

Mit dem FuelBand von

Nike können Anwender

kontrollieren, wie aktiv

sie am Tag gewesen

sind.

Foto: Nike

Schritten und zurückgelegter

Distanz den Kalorienverbrauch,

über einen Pulsgurt

die Herzfrequenz und informieren

nebenbei über das

Wetter.

Auch das Vermessen des

eigenen Zuhauses ist aus der

Ferne möglich. Das Gerät

Withings Home besitzt nicht

nur eine HD-Kamera, sondern

auch Luftqualitätssensoren,

die messen, ob sich

Schadstoffe in der Raumluft

befinden. Mit dem

Smartphone sollen Nutzer

über das Internet einen Blick

in die Wohnung werfen können,

um sicher zu sein, dass

alles in Ordnung ist.

Sehr persönliche Daten

Trotz der guten Absichten,

etwas für die Gesundheit zu

tun, warnt Ralf Kantak, der

Vorstandsvorsitzende der

Süddeutschen Krankenversicherung,

davor, den Empfehlungen

der Geräte ohne

kritisches Hinterfragen zu

vertrauen. Ein überwachtes

Training zusammen mit einem

ausgebildeten Sporttrainer

könnten Self-Tracker

nicht ersetzen, so Kantak

weiter. Auch die Datenschutzbestimmungen

der

Hersteller müssen sich Anwender

genau ansehen: „Den

Nutzern sollte bewusst sein,

dass sie sehr persönliche Daten

preisgeben.“

Nadine Jelinski


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | MOTOR Seite 13

Modeschau unterm Eiffelturm

Auf dem Pariser Salon präsentieren die Automobilhersteller ihre Neuheiten

Der Pariser Automobilsalon

(bis 19. Oktober) ist in

diesem Jahr, da keine IAA

stattfindet, die wichtigste

Neuheitenmesse in Europa.

Der vergangene Pariser

Salon im Jahr 2012

hatte 1,2 Millionen Besucher

angezogen. In diesem

Jahr hoffen die Veranstalter

auf ähnlich guten

Zuspruch. Attraktive Neuheiten

sind genügend vorhanden.

Audi zeigt den neuen TT als Coupé und Cabrio sowie eine viertürige und viersitzige Variante

des Coupés mit Allradantrieb (TT Sportback Concept, Foto). Zudem sind die überarbeiteten

Modelle A7 Sportback sowie A6 Limousine und Kombi zu sehen.

Bei BMW können die Neuauflage des Schrägheck-SUVs X6 (links) und das viersitzige

2er-Cabrio (rechts) als Nachfolger des 1er-Cabrios begutachtet werden.

Der 7er verabschiedet sich mit dem Sondermodell Final Edition.

Bei Citroën feiert die Studie C1 Urban

Ride als Fünftürer sowie als offene Version

Airscape Weltpremiere.

Dacia präsentiert den Hochdachkombi Dokker (Foto) und

den Kompaktvan Lodgy unter der Bezeichnung „Stepway“

im Geländewagen-Design.

Fiat zeigt erstmals sein neues Kompakt-SUV 500X. Es basiert

auf der gleichen Plattform wie der jüngst vorgestellte

Jeep Renegade. Die Marke Jeep gehört zum Fiat-Konzern.

Ford stellt den neuen S-Max (links) vor. Künftig wird es für den fünf- oder siebensitzigen

Sport-Van auch Allradantrieb geben.. Den kompakten Van C-Max

(rechts) hat Ford ebenso kräftig aufgefrischt wie den Focus.

Honda hat die Sportversion des Civic

in den Mittelpunkt gerückt. Der 2,0-Liter-Benziner

im Type R bietet 280 PS.


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | MOTOR Seite 14

Noch mehr Neuheiten

Hyundai präsentiert den fünftürigen

i20. Die neue Generation des Kleinwagens

zeigt das modernisierte Design.

Kia hübscht die Modelle Rio (Foto) und

Venga auf. Neugestaltet wurde beim

Rio die Fahrzeugfront

Lexus zeigt das neue SUV NX (Foto) als Vollhybrid NX 300h und als NX 200t mit

neuem 2,0-Liter Turbo-Benziner Ebenfalls zu sehen ist das Sportcoupé RC F mit

dem neuen 5,0-Liter-V8-Triebwerk.

Mazda hat für 2015 die vierte Generation des Kult-Roadsters MX-5 angekündigt.

In Paris kann sie bereits bestaunt werden. Das neue Modell ist kürzer und leichter

als sein Vorgänger.

Mercedes-Benz zeigt den C63 AMG

(Foto), die neue B-Klasse, die S-Klasse

mit Hybridantrieb sowie den AMG GT.

Bei Mini feiert der neue Fünftürer Weltpremiere. Erstmals

in ihrer 55-jährigen Geschichte ist die BMW-Tochter mit einem

fünftürigen Modell in der Kleinwagenklasse vertreten.

Mitsubishi präsentiert die Studie Outlander Concept-S,

die Plug-in-Hybrid-Version des SUVs. Merkmal ist die Front

mit in die Flanken hineinlaufenden Scheinwerfern.

Opel feiert vier Weltpremieren. Zu sehen sind der sportliche Adam S (links), der

neue Corsa (rechts), das SUV Mokka mit neuem 1,6-Liter-Diesel sowie der neue

2,0-Liter-Dieselmotor mit 170 PS/125 kW für Insignia und Zafira Tourer.

Peugeot zeigt den neuen 508, den

sportlichen 308 GT sowie die Oberklasse-Studien

Quartz (Foto) und Exalt.


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | MOTOR Seite 15

Porsche hat den Cayenne überarbeitet.

Das SUV wird erstmals in der Ausführung

mit Plug-in-Hybrid ausgestellt.

Renault präsentiert den neuen Espace. Die fünfte Generation des großen Vans

zeigt Stilelemente von Limousine und SUV. Der 4,85 Meter lange Wagen bietet

wahlweise fünf oder sieben Sitzplätze.

Škoda präsentiert den neuen Fabia.

Die Limousine startet im November,

der Kombi folgt Anfang 2015.

Suzuki zeigt als Weltpremiere den

neuen Vitara – ein allradgetriebenes

SUV der Kompaktklasse.

Toyota gibt erste Hinweise auf ein neues

Crossover-Modell in der Kompaktklasse:

den C-HR Concept.

Volkswagen präsentiert die Rennwagen-Studie XL Sport (links).Weitere Neuheiten sind der Passat GTE (Mitte) mit

Plug-in-Hybridsystem, der Golf Alltrack (rechts) sowie der Polo GTI

np/Alle Fotos: Hersteller

Anzeige


MITMACHEN & GEWINNEN

Das große

Volksfreund

Reise-Gewinnspiel

GEWINNEN SIE FOLGENDE REISE:

Entspannen im herzerfrischenden Thermenhotel Gass

Wohltuend und herzerfrischend anders, so präsentiert sich das Thermenhotel Gass. Ausgestattet mit 2 Thermalbädern (Hallen- und Freibad) bieten

wir den größtmöglichen Komfort für Ihren Erholungs-, Entspannungs- und Gesundheitsurlaub. Lassen Sie sich bezaubern von unserer familiären Atmosphäre

im Haus. Genießen Sie Ihren Urlaub in den komfortabel ausgestatteten Hotelzimmern, den modernen Appartements oder unseren 2-Raum

Suiten. Überlassen Sie im Urlaub nichts dem Zufall, hier kümmern sich Profis um Ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden in der Physiotherapie und

in der Beauty-Abteilung. Lassen Sie sich und ihren Partner mal so richtig verwöhnen. Entspannen Sie sich in unserem neuen Wellnessbereich mit 2

Saunen, Infrarotkabine, Dampfbad und Ruhebereich.

Das Thermenhotel Gass ist eines der wenigen Häuser in Bad Füssing, dass sein heilbringendes Thermalwasser direkt aus der Quelle der Therme1,

Europas stärkster Schwefelquelle, bezieht. Das bedeutet für Sie maximalen Komfort beim Thermalbaden. Schöpfen Sie Kraft aus der Kombination

Wärme, Ruhe, Massage und Heilwasser, das Sie bei uns auch als Trinkkur genießen können.

Auch der aktive Urlauber kommt voll auf seine Kosten. Golfen Sie in Europas größter Golfregion, oder Radeln Sie auf einem hauseigenen Leih-Fahrrad

oder E-Bike durch die Täler von Inn, Rott und Donau, kehren Sie ein in schöne bayrische Biergärten oder tanzen Sie in den Abend bei zünftiger

Musik…so entspannt genießen Sie im herzerfrischenden Thermenhotel Gass.

Gewinnen Sie einen Aufenthaltsgutschein

für 2 Personen über 3 Übernachtungen mit

Frühstück im Thermenhotel Gass ***S in Bad

Füssing.

Thermenhotel Gass ***s

Tel: +49 (0)8531 290 80

info@thermenhotel-gass.de

www.thermenhotel-gass.de

Der Gewinner wird schriftlich von uns benachrichtigt und am 22. November im Trierischen Volksfreund auf der Wir für Sie-Seite veröffentlicht. Der Reisegutschein ist gültig 1 Jahr (ab Ausstellungsdatum) und einlösbar zu allen verfügbaren

Terminen, in Absprache mit dem jeweiligen Hotelier/Reiseveranstalter (außer in Ferienzeiten und Feiertagen). Der Gutschein ist nicht übertragbar, eine Barauszahlung oder Umtausch des Gewinns ist nicht möglich. Gewinnteilnahme ab

18 Jahren.

Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter und deren Angehörige der Volksfreund-Druckerei Nikolaus Koch GmbH und deren Gesellschaften.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Jetzt Coupon ausfüllen und absenden an: Trierischer Volksfreund, Lesermarkt, Postfach 3770, 54227 Trier, Einsendeschluss 15.11.14


Ja, ich möchte die Reise gewinnen (Als Abonnent verdopple ich hiermit die Gewinnchance)

Ich bin noch kein Abonnent und möchte den Trierischen Volksfreund 3 Wochen zum Preis von 5 Euro testen. Die Lieferung endet automatisch.

Ich will meine Gewinnchance verdoppeln und werde Abonnent und bestelle den Volksfreund im Abo zum jeweils gültigen Bezugspreis

(derzeit 30,10 Euro/Monat inkl. MwSt. und Zustellgebühr).

Er gehört zum Leben

www.volksfreund.de

Name / Vorname

Telefon

Ich gestatte der Volksfreund-Druckerei GmbH, mich telefonisch und/oder per E-Mail über interessante

Verlagsangebote zu informieren. Die Gewinnerdaten werden zur Abwicklung gespeichert und

an Vertragspartner der Volksfreund-Druckerei Nickolaus Koch GmbH ebenfalls ausschließlich zur

Abwicklung des Gewinnspiels weitergeleitet, eine Weitergabe an Drittpersonen erfolgt nicht. Ihre

Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Geburtsdatum / E-Mail

Straße / Nr.

Datum / Unterschrift

Die Preise gelten für Zustellung an Haushalte, in denen es noch kein Abonnement gibt. Sollte der

Warenempfänger oder eine im gleichen Haushalt lebende Person in den letzten 12 Monaten zwei

Aktionsabos bezogen haben, behält sich der Verlag das Recht vor, die Bestellung abzulehnen.

PLZ / Ort

evtl. Zustellbesonderheiten

Kundennummer (wenn bekannt)

PIEKS

TVTURMAG


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | RÄTSEL Seite 17

UM DIE ECKE GEDACHT

Waagerecht: 1. konzentrisch-exzentrische

Färbetechnik,

6. vernetzt Handys,

9. Schwarzwaldröhren, 13.

das gibt’s nur einmal, 14. „Wie

geht es …?“, fragt der Arzt,

wenn nicht „uns“, 15. Wolltier

+ T = Stiel, 16. Ring-frei,

17. wer darin ist, ist turbofit,

22. gerne kombiniert mit 25,

Lob und Preis, 24. indonesisches

Rindchen, 25. „Die … ist

ein Diamant, den die Tugend

an ihrem Finger trägt.“ (Voltaire),

26. Bikontinentalsprech,

27. Insektenmasken,

28. ein Waisenknabe gegen

die NSA, 29. mit Z ist der Heilaufenthalt

nicht lang genug,

30. vorwärts Signal, rückwärts

fatal, 32. ein Echtes?

Ein Terrain!, 34. kriegt der

Krieger, 36. saust um die Sonne,

39. zwischen S und K

Schwarte, 41. macht Unternehmer

zu Lieferanten, 43.

so beginnt Parsons Project,

44. daraus schlüpfen 27, 45.

„Hast du etwas Zeit für

mich?“, fragte sie 1983, 46.

zwischen Indigo und Purpur,

47. früher aufgezogen, heute

gespannt, 48. nach so sonnig

Senkrecht: 1. Präsidentengespann,

2. Hafen an der Wade,

3. Rückwärtsschlager, 4.

mit lien 2-Land, 5. Bohnensud,

6. Erfüllung des want, 7.

betoniert Sinn , 8. mit D sanft

und lind, 9. Sägezahn auf vier

Wänden, 10. mit B geknüpft,

mit L bewohnt, mit W gemauert,

11. die Biene und die

Eiben sind zusammengesetzt

wie sie, 12. Wat is dat da im

Urwald?, 18. ein Herz für Mediziner,

19. Stadtabak, 20.

verbindet keine Flamme mit

Rauch, 21. erzeugt Kohle oder

Castoren, 23. mit N Tiefschlaf

auf dem Blechtisch, 24.

belenzt, 26. bayrische Spatzenzutat,

28. Karel Molchkrieger,

31. Kahn zu Bierhoff

und umgekehrt, 33. rückw.

frei von Inhalt, 35. „… mit silbernem

Schein gucket zum

Fenster herein“ (Schlaflied),

36. Fernsehen aus der Bergweide,

37. Fisch ergibt an des

Fests Ende Großraum, 38. hat

spanische Nichten und Neffen,

40. Neuigkeiten aus dem

amerikanischen Kabel, 42.

gehoben für 20 Oertner/DEIKE

ORIGINAL & FÄLSCHUNG

Finden Sie die sieben Unterschiede zwischen den beiden Bildern. Alle Auflösungen auf Seite 27.

Claudia Zimmer/DEIKE


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | SUDOKU Seite 18

SUDOKU LEICHT

SUDOKU MITTEL

SUDOKU SCHWER

SUDOKU TEUFLISCH

Anleitung Sudoku: Füllen Sie das Raster mit den Zahlen 1 bis 9. In jeder Zeile und in jeder Spalte darf jede Zahl nur

einmal vorkommen. Auch in jedem Unterquadrat darf jede Zahl nur einmal stehen. Die Lösung steht „auf dem Kopf“

unter dem Rätsel. Bis zum Level „Schwer“ sind die Puzzle vollständig über Logik lösbar. Nur beim Level „Teuflisch“ sind

Hypothesen aufzustellen. Ein Online-Sudoku finden Sie unter: www.volksfreund.de/sudoku

Leicht Mittel Schwer Teuflisch


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | KREUZWORTRÄTSEL Seite 19

Rückenschmerzen?

Kommen Sie

zu Ihrem Fachberater!

Wittlich, Max-Planck-Straße 4, Industriegebiet 2

Servicetelefon: 0 65 71/14 69 80

Homepage: www.betten-kranz.de

Öffnungszeiten: Montag–Freitag: 09.30–12.30 Uhr

und 14.00–18.30 Uhr, Samstag: 10.00–14.00 Uhr


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | KREUZWORTRÄTSEL Seite 20

Flughafentransfer ab Ihrer Haustür!

Wir bieten unseren Kunden einen Kleinbustransfer zu den umliegenden

Flughäfen an.

WeitereInfos erhalten Sie auf unserer Internetseite:

www.tui-reisecenter.de/konz1


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | RÄTSEL Seite 21

LOGICAL

Vier Kolleginnen beenden

ihre Mittagspause und fahren

mit dem Fahrstuhl in ihre

jeweiligen Abteilungen.

Wie heißen sie, in welchem

Stockwerk und in welcher

Abteilung arbeiten sie?

Beachten Sie dabei folgende

Informationen:

1. Berta Freund arbeitet

nicht in der Kosmetikabteilung

im dritten Stock.

2. Emmi arbeitet in der Lebensmittelabteilung,

und

Frau Stark in der Abteilung

für Herrenmode.

3. Gisela arbeitet im zweiten

Stock, und Frau Deuser im

ersten Stock.

4. Die Spielwarenabteilung

befindet sich im vierten

Stock.

5. Frau Stark arbeitet nicht

im ersten Stock.

Wolfram Kaisel/DEIKE

BUCHSTABENSALAT

In dem nebenstehenden

Rätsegitter sind 22 Kinderbuchhelden

versteckt.

Sie finden diese, indem Sie

die Buchstaben von links

oder von rechts, von oben,

von unten oder auch diagonal

durchsuchen.

Die Wörter können sich

überschneiden. Nicht alle

Buchstaben des Gitters werden

verwendet.

Die Auflösungen

finden Sie auf Seite 27.


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | ZUM VORMERKEN Seite 22

Termine &

Veranstaltungen

HÖHEPUNKTE

AUS 14 MUSICALS

Die Show Musical Magics macht

am 18. Oktober um 20 Uhr halt

im Wittlicher Cusanus-Gymnasium.

Die Live-Show bietet Höhepunkte

aus 14 Musicals. Zu hören

sind unter anderem Ausschnitte

aus „Das Phantom der

Oper“, „Jekyll & Hyde“, „Hinterm

Horizont“ und „Starlight Express“.

Karten: 29,80 Euro.

MEXIKANISCHE KLÄNGE

IM THEATER

2. Sinfoniekonzert des Philharmonischen

Orchesters der Stadt

Trier am 23. Oktober um 20 Uhr

im Großen Haus des Theaters.

Werke unter anderen von Revueltas,

Pantaleón-Mendoza und

Romero. Leitung: Miguel Salmon

de Real. Karten unter

0651/7181818.

DIANNE REEVES ZU GAST IN

LUXEMBURG

Konzert mit Dianne Reeves am

23. Oktober um 20 Uhr in der Luxemburger

Philharmonie. Grammy-Preisträgerin

Dianne Reeves

präsentiert ihr erstes Album seit

mehr als fünf Jahren – mit eigenen

Stücken und Klassikern von

Bob Marley, Fleetwood Mac und

Marvin Gaye. Karten ab 30 Euro

unter 00352/26322632.

REPARIEREN STATT

WEGWERFEN

Das Repair Cafe im Mergener

Hof ist am 25. Oktober ab 11

Uhr geöffnet. Eintrit frei.

DAS LEBEN IST

KEIN PONYSCHLECKEN

Das Leben ist kein Ponyschlecken“, meint Mirja Boes. Mit

ihrem gleichnamigen Programm tritt sie am 25. Oktober im Gerolsteiner

Lokschuppen auf.

Foto: Veranstalter/Laion.de

VERKAUFSOFFENER

SONNTAG

Beim Trierer Mantelsonntag am

26. Oktober von 13 bis 18 Uhr

locken Fachgeschäfte und Warenhäuser

mit attraktiven Angeboten.

VOLKSMUSIK

TRIFFT ROCK

Der Österreicher Hubert von Goisern,

der Anfang der 1990er

Jahre als Erfinder des Alpenrock

galt, geht seit 25 Jahren unbeirrt

seinen musikalischen Weg. Am

Sonntag, 26. Oktober, um 20

Uhr steht er in der Rockhal Eschsur-Alzette

mit seiner Musik auf

der Bühne. Karten: 39,75 Euro.

SOUL-POP-LADY

MIT NEUEM ALBUM

FILIGRANER POET

MIT 71 JAHREN

Auf seiner „Dann mach’s gut“-

Tournee macht der Liedermacher

Reinhard Mey Station in

der Arena Trier – mit poetischen

Texten und filigranem Gitarrenspiel.

Mey spielt Stücke seines

gleichnamigen 26. Studioalbums

und seine beliebtesten Titel.

Termin: Freitag, 31. Oktober,

20 Uhr. Karten ab 34,90 Euro.

KUNSTAUSSTELLUNG

IN DER TUCHFABRIK

Vernissage der Jahresausstellung

der Gesellschaft für Bildende

Kunst ist am 31. Oktober um

19.30 Uhr in der Trierer Tuchfabrik.

ALLES RUND

UMS HEIRATEN

Hochzeitsmesse in der Orangerie

des Nells Park Hotels in Trier

am 2. November von 11 bis 17

Uhr. Eintritt: 4 Euro.

HUMOR MIT

MIGRATIONSHINTERGRUND

Dave Davis, deutscher Comedian

mit ugandischer Abstammung,

stellt im Gerolsteiner Lokschuppen

sein aktuelles Programm

„Afrodisiaka“ vor. Termin:

7. November, 20 Uhr. Karten

kosten 20 Euro.

STEPHAN SULKE SINGT

EIN LIED FÜR DICH

Das aktuelle Programm von Stephan

Sulke „Ich hab ein Lied für

dich geschrieben“ ist eine Mischung

aus alten Hits wie

„Uschi“ und neuen Liedern. Am

Samstag, 8. November, 20 Uhr,

präsentiert er sie in der Trierer

Tuchfabrik. Karten: 20 Euro.

Kabarettabend mit Mirja Boes &

den Honkey Donkeys am 25. Oktober

um 20 Uhr im Lokschuppen

Gerolstein. In ihrem neuen

Programm „Das Leben ist kein

Ponyschlecken“ gibt die Comedienne

Antworten auf Fragen,

die viele kennen. Karten: 25 Euro

plus Gebühren.

Lisa Stansfield stellt ihr neues

Album „Seven“ und alte Hits vor.

Die britische Grammy-Gewinnerin

landete 1989 mit „All Around

The World“ einen Welthit. Zu erleben

am Sonntag, 26. Oktober,

20.30 Uhr, im Casino 2000

Mondorf-les-Bains . Karten:

47,55 Euro.

„Uschi“ machte ihn bekannt. Jetzt bringt Stephan Sulke am

8. November auch neue Lieder mit nach Trier. Foto: Veranstalter


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | ZUM VORMERKEN Seite 23

Termine &

Veranstaltungen

BACH, BEETHOVEN

UND CHOPIN

Klavierkonzert mit Grigory Sokolov

am 9. November um 20 Uhr

in der Philharmonie. Werke von

Bach, Beethoven und Chopin.

Karten ab 25 Euro. Mit Busshuttle

ab Abteiplatz/Matthiasbasilika.

Infotelefon: Lydia Oermann

0651/96686432.

LIEDER UND TEXTE VON CHRISTIAN MORGENSTERN

Kein Kostüm, kein Requisit, keine Schminke, nur eine Stimme: Oliver

Steller spricht und singt Christian Morgenstern. Termin: Samstag,

15. November, 20 Uhr, Forum Daun. Karten: 20,55 Euro.

Kabarettistin Sia Korthaus

kommt ins Kleine Landcafé.

Foto: Veranstalter/ Simin Kianmehr

KLEINKUNST

IM KLEINEN LANDCAFÉ

Sia Korthaus war bereits für viele

Kabarett-Preise ausgezeichnet

und nominiert, unter anderem

für den „Prix Pantheon“. Die

Kabarettistin erlernte ihr Können

unter anderem an der Köln-

Comedy-Schule. Am Samstag,

8. November, wird sie um 20

Uhr im Kleinen Landcafé Kerpen

auftreten. Karten: 15 Euro.

OSLOER PHILHARMONIKER

ZU GAST IN LUXEMBURG

Klassikkonzert mit Oslo Philharmonic

Orchestra am 8. November,

20 Uhr, in der Luxemburger

Philharmonie. Leitung: Vasily

Petrenko, Solist: Tine Thing Helseth

(Trompete). Karten ab 55

Euro unter 00352/26322632.

MAJOR HEUSER

UM DREI VOR NEUN

Die Klaus Major Heuser Band.

kommt mit gefühlvollen Balladen,

Rock, Blues, Jazz und einem

Hauch Country am 8. November

in den Ducsaal Freudenburg.

Konzertbeginn ist um

20.57 Uhr. Karten gibt es für

19,45 Euro.

URGESTEIN

DER SCHLAGERSZENE

Udo Jürgens macht am 11. November

um 20 Uhr Halt in der

Arena Trier. Der 80-Jährige ist

auf seiner „Mitten im Leben“-

Tour. Das Programm rund um

das neue Album wird die wichtigsten

Stationen und Höhepunkte

seiner Karriere thematisieren.

Karten ab 67 Euro.

QUER DURCH EUROPA

BIS NACH HONGKONG

Sebastian Schnoy braut aus Europas

Geschichte einen fesselnden

Cocktail. In seinem Programm

„Paris – London – Hongkong

– Hauptsache Europa“ erzählt

er von den Macken der Völker

und ihrem Verhältnis zu

Deutschland. Termin: 14. November,

20 Uhr, Festsaal Haus

Beda, Bitburg. Karten kosten 15

Euro.


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | ZUM VORMERKEN Seite 24

Termine &

Veranstaltungen

LIEDER

AUS NORDIRLAND

Der nordirische Liedermacher

Kieran Goss tritt am Samstag,

15. November, 20.30 Uhr in der

Stadthalle Saarburg auf – mit

akzentuierten Gesang und präzisem

Gitarrenspiel. Karten:

29,80 Euro.

MARKT DER KÜNSTE

IN DER AKADEMIE

In der Kunsthalle der Europäischen

Kunstakademie in Trier

gibt es am 16. November von

11.30 bis 17 Uhr einen „Markt

der Künste“.

UKRAINER UND RUSSEN

IM CHOR VEREINT

Gewaltig, mystisch, geheimnisvoll:

Peter Orloff und der

Schwarzmeer Kosaken-Chor geben

am Sonntag, 16. November

um 15 Uhr ein festliches Konzert

in der Klosterkirche Helenenberg

in Welschbillig. Karten:

23,70 Euro.

DIE PIK-DAME

TRUMPFT AUF

Eine konzertante Aufführung

von Tschaikowskis Oper „La Dame

de pique“ gibt es am 16. November,

20 Uhr, in der Philharmonie

Luxemburg. Mitwirkende

sind Symphonieorchester und

Chor des Bayerischen Rundfunks

und Solisten. Karten ab

50 Euro. Mit Busshuttle ab Abteiplatz/Matthiasbasilika.

Infotelefon:

Lydia Oermann 0651/

96686432.

EINE NACHT

IN NEW ORLEANS

Jazzkonzert mit The Four Gentleman

of Swing am 21. November

um 20 Uhr im Haus Beda in Bitburg.

Unter dem Titel „A Night in

New Orleans“ zelebrieren die

Musiker klassischen Jazz und

berauschenden Swing der 30er

und 40er Jahre, Karten: 14 Euro.

ADAM

UND DIE SCHLANGE

Das Duo Ezio ist mit seinem neuen

Album „Adam and the snake“

auf Tour. Ezio Lunedei (Gesang,

Gitarre) und Mark Booga Fowell

(Gitarre) spielen eine Mischung

aus Folk und Pop. Termin: 21.

November, 20 Uhr, Schweich,

Alte Synagoge. Karten: 24,10

Euro.

JETZT MACHT BECKMANN

AUCH NOCH MUSIK

Als Sportjournalist, Talkmaster

und Filmemacher zählt Reinhold

Beckmann zu den Bekanntesten

im deutschen Fernsehen.

Und jetzt macht er auch

noch Musik. Am 22. November

ist er mit seiner Band zu Gast im

Ducsaal Freudenburg. Konzertbeginn

ist um 21 Uhr. Karten

kosten 23 Euro.

VIRTUOSE

AUF DER GITARRE

Der australische Gitarrist Tommy

Emmanuel gastiert am

Dienstag, 25. November, um 20

Uhr im Musikkonservatorium in

Luxemburg-Stadt. Als einer der

weltbesten Vertreter des Fingerstyle

zeigt er seinen Hörern, was

man alles aus einer Gitarre herausholen

kann. Karten ab

37,20 Euro.

NIGHT OF THE PROMS

MIT POP UND KLASSIK

Da reicht eine simple Aufzählung:

Zucchero Foto), Katie Melua,

Marlon Roudette, Madeline

Juno und als Klassikbotschafterin

Ksenija Sidorova, Solistin am

Akkordeon. Dazu: das 75-köpfige

Synfonieorchester Il Novecento

und der Chor Fine Fleur

unter der Leitung von Dirigent

Robert Groslot. Sie alle kommen

am Mittwoch, 26. November,

um 20 Uhr zur Night of the

Proms in die Arena des Centre

National Sportif et Culturel D’Coque

in Luxemburg. Karten: ab

89 Euro.

Wenn Bülent Ceylan am 29. November nach Trier kommt, wird

es eine haarige Angelegenheit. Foto: Veranstalter/R. Larmann

HAARIGE GESCHICHTEN

IN DER ARENA

„Haardrock“ heißt das Programm,

mit dem der Komiker

Bülent Ceylan mit den langen

schwarzen Haaren am 29. November

um 20 Uhr in die Arena

nach Trier kommt. Mit dabei hat

er Harald, den original Mannheimer

Naseweisen, Hasan, den

türkischen Testosteron-Vollpfosten,

Anneliese, die unheilschwangere

Pelzhändlerin und

Mompfreed, den Hausmeister

mit dem Feingefühl einer Feuersbrunst.

Karten: 33,45 Euro.

TICKETS

Karten für viele Veranstaltungen

erhalten Sie

im TV-Service-Center in

Trier (Nikolas-Koch-Platz)

unter der Tickethotline

0651 7199-996

sowie im Internet unter

www.volksfreund.de/

tickets


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | LUCKYS KINDERECKE Seite 25

PAULA, DAS WALROSS

Paula hat ganz schön viele Mützen. Aber welche passt

zu dem Schal, den sie heute trägt? Schau genau hin!

Alle Auflösungen findest Du auf Seite 27.

IRMI, DIE RÄTSELBIENE

Luckys Quiz

1. Die 17-jährige Malala Yousafzai

erhält in diesem Jahr

den Friedensnobelpreis. Sie

kämpft für die Rechte von

a) Kindern

b) Frauen

c) Tieren

Britta van Hoorn/DEIKE

2. Aus welchem

Land

stammt

Malala?

a) Indien

b) Pakistan

c) Afghanistan

MUSIKGESCHICHTE(N)

Männer in Strumpfhosen

„Hast du dir etwa die Leggins

deiner Schwester Lena

geliehen?“ Tante Hilde

starrt auf Moritz’ rot gepunktete

Beine. „Stramm“,

lacht Onkel Max, der aus

München zu Besuch ist und

beim Oktoberfest immer Lederhosen

und Kniestrümpfe

anhat. Mit „stramm“ meint

er Moritz’ runde Fußballer-

Waden, die sich unter der

engen Stretchhose abzeichnen.

Moritz schaut die beiden

hochnäsig an: „Ihr habt ja

keine Ahnung. Das sind Leggins

für Männer. Deshalb

heißen sie auch ,Meggins’.

Haben jetzt alle.“ „So was

hat die Welt noch nicht gesehen“,

meint Tante Hilde

kopfschüttelnd.

Viele Farben

Hat sie doch. Leggins, die

Hosen, die aussehen wie abgeschnittene

Strumpfhosen,

waren in früheren Jahrhunderten

bei Männern absolut

„in“, in allen Farben. Das

sieht man auf vielen alten

Bildern. Könige und adelige

Herren ließen sich besonders

gern in engen Strumpfhosen

abbilden. Schon damals

zeigten die Herren darin

voll Stolz ihre strammen

Waden und kräftigen Oberschenkel.

Damit wollten sie vor allem

die Damen beeindrucken.

Wer an Muskeln nichts

zu bieten hatte, polsterte

seine Beine oben herum mit

kurzen Pumphosen auf. Die

Vorläufer der männlichen

Leggins hatten zudem den

Vorteil, dass man sich darin

besser bewegen konnte als

in den Hosen von heute.

Große Schritte

Die große Bewegungsfreiheit

von Leggins und

Strumpfhosen nutzen Männer

seit langem auch noch

anderswo, ohne dass sich jemand

aufregt: im Ballett.

Mit den engen Hosen gelingen

die Ausfallschritte – das

sind die großen Schritte

nach vorn – viel besser. Außerdem

ist das Ballett eine

Körpersprache. Das bedeutet:

Statt zu reden, sprechen

Tänzer durch die Bewegungen

ihres Körpers. Damit

man sie versteht, ist es wichtig,

dass man jede Bewegung

genau sieht. Und das ermöglichen

die engen Hosen. Die

Strumpfhosen machen außerdem

aus den Beinen Linien.

Ein Tänzer in eng anliegendem

Top und

Strumpfhose wirkt fast so

wie eine Bleistiftzeichnung,

die in Bewegung gerät.

Eva-Maria Reuther


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | REZENSIONEN Seite 26

AUFGESCHLAGEN – NEUE BÜCHER

Menschen in der Diktatur

Es war die Rote Armee, die

Estland vom Faschismus befreite

– im Herbst 1944.

Doch bevor die russischen

Truppen das Land besetzten

und das Leben völlig umkrempelten,

existierte fünf

Tage lang eine freie Republik

Estland. In aller Eile hatten

die deutschen Besatzer die

Flucht ergriffen – es blieb

mithin keine Zeit mehr, alle

Beweise für ihre Gräueltaten

zu vernichten. Dieser Umbruch

steht im Mittelpunkt

des neuen Romans von Sofi

Oksanen, der estnisch-finnischen

Erfolgsautorin. Zwei

Cousins, Stiefbrüder, hängen

verschiedenen Ideologien

an. Roland lässt sich zum

Freiheitskämpfer ausbilden

und sammelt Beweise für die

Schandtaten der Besatzer .

Als seine Braut auf rätselhafte

Weise verschwindet, geht

er in den Untergrund, lebt in

Wäldern und leerstehenden

Häusern. Zunehmend muss

er aber seinen Cousin Edgar

fürchten – einen feigen Karrieristen,

der sich immer auf

die Seite schlägt, die politisch

opportun ist. Er kollaboriert

mit Bolschewisten

und deren Gegnern und

dient sich skrupellos Nazis

und Sowjets an, indem er

Leute bespitzelt, denunziert,

verrät. Immer aber sitzt

auch ihm die Angst im Nacken,

dass ein gerade nichtopportuner

Teil seiner Vergangenheit

ans Licht

kommt, ihn niederstreckt,

bevor er selbst den Spieß

umdrehen kann.

Sofi Oksanen gelingt es auf

packende Weise, ein halbes

Jahrhundert des Totalitarismus

in Estland lebendig werden

zu lassen. Die Figuren

und Schicksale überzeugen,

besonders die provokante

Gestalt von Edgar macht

menschliche Abgründe erfahrbar,

die einen gruseln

lassen. Annemarie Heucher

Sofi Oksanen,

Als die Tauben

verschwanden,

Roman, aus

dem Finnischen

von Angela

Plöger, Kiepen--

heuer & Witsch,

432 S., 19,99€.

Hexen, Kleriker und Esel

Wer der spanischen Autorin

Nerea Riesco auf „Die Spur

der Hexe“ folgt, bleibt bei so

mancher Wendung ratlos

zurück.

SDer Roman beginnt im

Jahre 1610 zur Zeit der Spanischen

Inquisition. Alonso

de Salazar y Frias, rechte

Hand des General-inquisitors

Sandoval, ist mit seinem

Gefolge, darunter Bruder

Domingo de Sardo und Novize

Inigo de Maestu, auf einer

Reise durch die nördlichen

Provinzen Spaniens,

um reuigen Hexen und Hexern

die Absolution zu erteilen.

Ihnen folgt die junge

Hexe Mayo auf der Suche

nach ihrer Ziehmutter Ederra,

die verhaftet, ins Gefängnis

gesteckt, möglicherweise

verbrannt wurde. Während

Mayo herauszufinden versucht,

ob Ederra lebt oder

tot ist, folgt sie mit Esel Beltran

dem kleinen Inquisitionstross.

Eine fantastische, bisweilen

überbordende Geschichte

entspinnt sich. Autorin

Riesco packt zu viel in ihren

historischen Roman hinein:

In ihrer nicht stringenten

Erzählweise verschwimmen

nicht nur Fakten und Fantastisches

miteinander, sondern

auch Genres: Historischer

Roman trifft auf Liebesgeschichte,

der auf Kriminalroman

trifft, der wiederum

auf Märchen trifft.

Manche Personen lebten

tatsächlich: Salazar und sein

Gefolge gab es wirklich, was

im Nachwort zu erfahren ist.

Auch die Hexenverbrennung,

das Autodafé in Logroño,

fand statt. Darin verwoben

sind laut Autorin belegte

Beschwörungen, Zauber

und magische Rituale,

mit Ortsbeschreibungen

und historischen Daten. Weniger

Wirrwarr und mehr

Struktur hätten dem Buch

gutgetan. Verona Kerl

Nerea Riesco:

Die Spur der

Hexe, Fischer

Taschenbuch,

378 Seiten,

9,99 Euro

VORGELESEN – NEUE HÖRBÜCHER

Memoiren eines Kriegers

Kein deutscher Schriftsteller

der jüngeren Geschichte

ist so umstritten wie Ernst

Jünger. Für die einen ist seine

Literatur kriegsverherrlichend

und antidemokratisch.

Für die anderen nur

schonungslos und dadurch

authentisch. Für beide

Gruppen gibt es jetzt eine

Neuauflage von Jüngers

Kriegstagebuch „In Stahlgewittern“

zum Nachhören.

Sein Debütroman ist der autobiografische

Bericht eines

jungen Mannes als Soldat im

Ersten Weltkrieg. Die Aufzeichnungen

des kriegsbegeisterten

Jünger gewähren

einen unverstellten Einblick

in die Entstehungsgeschichte

dieser Katastrophe. Analyse

oder Reflexion sind Jüngers

Sache nicht. Stattdessen

wechseln sich Passagen mit

kalten sachlichen Beschreibungen

und von kriegerischer

Poesie und Heldentum

ab. In einem seiner späteren

Werke wird der Autor einmal

schreiben: „Der Mensch ist

ein Wesen, das bestattet –

das ist sein Kennzeichen

schlechthin.“ Doch dieser

Krieg ist anders. Er ist unmenschlich,

hier wird nur

getötet und krepiert, ganz

selten nur begraben. Das gibt

Jünger die Lizenz zum Fatalismus.

Als sich gerade wieder

ein Soldat mit Kindergesicht

im Todeskampf windet,

gibt es für ihn statt Mitleid

einen Freifahrtschein zum

Mundraub. Der Autor genießt

wenige Augenblicke

danach den köstlichen Inhalt

der erbeuteten Stachelbeermarmelade.

Jüngers „In

Stahlgewittern“ ist eher

Kriegs-chronik als -propa-

ganda und bleibt deshalb

auch in der Neuauflage Weltliteratur.

Thomas Zeller

Ernst Jünger: „In Stahlgewittern“,

Spieldauer: ca. 733

min., 10 CDs, Der Hörverlag

(Random House)

Sie lesen hier Auszüge aus Rezensionen, die bereits im Trierischen Volksfreund erschienen sind. Die Komplettversion und weitere

Rezensionen finden Sie auf www.volksfreund.de/kolumnen


DAS REGIONALE PATIENTENMAGAZIN | AUFLÖSUNGEN/IMPRESSUM Seite 27

UM DIE ECKE GEDACHT

BUCHSTABENSALAT

LOGICAL

ORIGINAL & FÄLSCHUNG

1. Stock: Emmi Deuser, Lebensmittel

2. Stock: Gisela Stark, Herrenmode

3. Stock: Florine Buhl, Kosmetik

4. Stock: Berta Freund, Spielwaren

PAULA, DAS WALROSS

Mütze C hat das gleiche Muster wie der Schal.

IRMI, DIE RÄTSELBIENE

Auf das letzte Brot kommen Käse und Salat.

LUCKYS QUIZ

Impressum

1. a), 2. b)

Malala erhält den Friedensnobelpreis,

weil sie sich dafür

einsetzt, dass alle Kinder

zur Schule gehen und eine

Ausbildung oder ein Studium

machen können – vor allem

auch Mädchen. In ihrer

Heimat Pakistan ist das

nicht selbstverständlich. Auf

Malala wurde deswegen sogar

geschossen. Sie überlebte

den Anschlag und geht

jetzt in England zur Schule.

Pieks - Das regionale

Patientenmagazin

Sonderveröffentlichung

des Medienhauses

Trierischer Volksfreund

Verlag

Volksfreund-Druckerei

Nikolaus Koch GmbH

Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8

54294 Trier

Geschäftsführer Thomas Marx

Chefredaktion

Isabell Funk

Anzeigen

Wolfgang Sturges (verantwortlich)

Zustellung

TV-Logistik GmbH

Projektleitung

Birgit Markwitan

Telefon 0651/7199-0

Fax 0651/7199-599

E-Mail: pieks@volksfreund.de

Anzeigen-Service

Telefon 0651/7199-594/595

Fax 0651/7199-599

E-Mail: anzeigen@volksfreund.de

Druck

DHVS – Druckhaus und

Verlagsservice GmbH

Hanns-Martin-Schleyer-Straße 8

54294 Trier

Internet

www.volksfreund.de/pieks


Reiseerlebnisse

Winter /Frühjahr

2014/15

Advent Weihnachten Silvester

Karneval Ostern

Ostern

EXTRA TIPP

zum Saisonabschluss

4Tage Harz

mit „Anna Amalia“

3x HP im 3* Ambiente Hotel in Halberstadt;

Stadtführungen in Halberstadt &

Goslar; Stadtführung in Quedlinburg mit

der Äbtissin Anna Amalia und ihrer

Kammerzofe; Heiße Waffeln &

Pflaumenwein mit Geschichten von

Anna Amalia; Ausflug Ostharz mit

Besuch einer Baumkuchen-Bäckerei;

„Hexenabend“ im Hotel

18.11. –21.11.2014 299

Unsere Speziellen Reisetipps

5Tage Biathlon Weltcup

Antholz in Südtirol

◆ 4x HP im 3* Hotel am Brunnen

in Schabs

◆ 1x Auffahrt mit der Kabinenbahn

auf den Kronplatz

◆ Eintrittskarten Stehplätze in der

Arena/Strecke für alle Wettkämpfe

am 23.01.; 24.01. &25.01.2015

22.01. –26.01.2015 489

5Tage Zirkusfestival

in Monte Carlo

◆ 4x ÜF/3x Abendessen im 4* Hotel

Spa Montaigne inCannes

◆ Stadtführung Cannes

◆ Ausflüge Nizza &Côte d’Azur

◆ Ausflug Monaco inkl. Eintritt

Zirkusfestival Monte Carlo (Kat. C)

15.01. –19.01.2015 589

REISEKATALOG

Winter/Frühjahr 2014/15

0651/ 98 120–0

Am besten noch heute anfordern:

3% Frühbucherrabatt bei Buchung bis zum 31.10.2014 für alle Reisen, die ab dem 20.11.2014 beginnen

und bei Zahlung des Gesamtreisepreises innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungserhalt.

5Tage Winterzauber

in der Schweiz

Mit dem Glacier Express und

Mont Blanc Express durch die

Schweizer Bergwelt

Reisetermine 2015: 22.01.; 13.02. (Karneval);

25.02.; 11.03.; 02.04. (Ostern); 15.04.; 06.05.;

13.05. (Christi Himmelfahrt) ab 419

3Tage Elsässische

Weihnachtsstraße

2x ÜF im 3* Inter Hotel Salvator in

Mulhouse; 1x Abendessen; Stadtführung

Straßburg & Colmar mit

Besuch der Weihnachtsmärkte; Bootsfahrt

in Straßburg; Eintritt &Führung

Haut-Koenigsbourg; Besuch einer

Käserei

28.11. –30.11.2014 269

3Tage Harzer Advent

2x HP im MARITIM Berghotel Braunlage;

Tanz mit Live Musik im Hotel; Besuch

der Weihnachtsmärkte in Goslar,

Wernigerode, Quedlinburg &Kassel

28.11. –30.11.2014 249

3Tage Waldweihnacht

Der Christmarkt im (Bayern-) Wald

2x HP im Sonnenhotel Bayerischer

Hof in Waldmünchen; 1x Bayerischer

Abend im Hotel; Besuch der Weihnachtsmärkte

in Regensburg &Nürnberg;

Bayerwaldrundfahrt mit Besuch

der „Schweinhütter Waldweihnacht“

12.12. –14.12.2014 229

DER REISEHIT BEIM VdK-REISESERVICE

Fahrt im modernen Fenreisebus

4x HP im 3* Hotel in Brig

Bahnfahrt im Panoramawagen des Glacier Express

Brig-Disentis-Brig inkl. Lunchpaket

Bahnfahrt im Mont Blanc Express Martigny-Châtelard

Bahnfahrt Täsch-Zermatt-Täsch

Ausflug Zermatt &Chamonix

REISEN IM ADVENT

3Tage Nordische

Vorweihnachtszeit

Hamburg –Bremen –Lüneburg –Celle

2x ÜF im 4* Best Western Hotel in Adendorf;

Stadtführung Lüneburg inkl. Reibekuchen &

Glühwein; Besuch der Weihnachtsmärkte in

Bremen, Hamburg &Celle

12.12. –14.12.2014 229

3Tage Adventszauber

in Schleswig-Holstein

2x ÜF im 3* Tryp Hotel in Bad Oldeslohe;

Stadtführung in Lübeck inkl. 1Gl.

Glühwein; Besuch des Weihnachtsmarktes

in Münster

05.12. –07.12.2014 239

3Tage Schoko-Festival

Tübingen

1x ÜF im RAMADA Hotel Stuttgart-Herrenberg;

Besuch Schokoladenfestival

Tübingen &Handwerkermarkt Esslingen

06.12. –07.12.2014 129

Der EXTRA TIPP für Ihre Osterreise 2015

12 Tage VdK-Sonderreise mit Hurtigruten

◆ Flug ab/bis Düsseldorf mit Air Berlin nach Bergen

◆ Transfer Flughafen Bergen –Schiffsanleger &retour

◆ Hurtigruten-Seereise mit MS TROLLFJORD

Bergen-Kirkenes-Bergen

◆ 11x Übernachtung in der gebuchten Kabinenkategorie

inkl. Vollpension an Bord

◆ Eintritt Hurtigruten Museum in Stokmakers

◆ Möglichkeit zur Teilnahme an Ausflugsfahrten (MP)

05.11. –09.11.2014 399

3Tage Advent in Flandern

Brüssel –Brügge –Gent

2x ÜF im 4* Hilton Hotel Brüssel;

1x Abendessen im Hotel; Stadtführung

Brüssel; Ausflug Brügge &Gent; Besuch

Chocolaterie inkl. Verkostung

12.12. –14.12.2014 259

3Tage Vorweihnacht

Allgäu &Bodensee

2x ÜF im 4* BigBox Hotel Kempten;

Stadtführung in Kempten & Lindau;

Besuch der Weihnachtsmärkte in

Kempten &Ulm

12.12. –14.12.2014 229

4Tage Schweizer Advents

zauber Montreux &Zermatt

3x HP im 3* Hotel Good Night Inn

in Brig; Stadtrundfahrt mit dem

Simplon-Express in Brig; Ausflug

Montreux inkl. Fahrt mit der

Zahnradbahn auf den Rochers-de-

Naye zum Besuch des

Weihnachtsmanns; Ausflug Zermatt

inkl. Bahnfahrt Täsch-Zermatt-Täsch

11.12. –14.12.2014 339

02.04. –13.04.2015 Ostern

2-Bett-Innenkabine DU/WC ab1888

Ihre Zustiegsmöglichkeiten: Bitburg, Hermeskeil, Kaisersesch, Koblenz, Mayen, Mehren, Montabaur, Neuwied, Prüm, Schweich, Trier, Wittlich

Kataloganforderung, Information &Buchung bei: VdK-Reiseservice Rheinland-Pfalz ·Telefon: 0651/98120–0

Luxemburger Str. 148 · 54294 Trier · Mail: info@vdk-reiseservice.de · Internet: www.vdk-reiseservice.de

Weitere Magazine dieses Users