Romanistik - KOOST - Universität zu Köln

koost.uni.koeln.de

Romanistik - KOOST - Universität zu Köln

Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2012/2013

R o m a n i s c h e P h i l o l o g i e

Einführungsstunde und obligatorische Studienberatung für Erstsemester:

Do. 04.10.2012, 14 s.t.-15.30 in B

Obligatorischer Einstufungstest Französisch:

für Studienanfängerinnen und -anfänger mit Vorkenntnissen:

Di. 02.10.2012, 10-11.30 in VIII

Obligatorischer Einstufungstest Italienisch:

für Studienanfängerinnen und -anfänger mit Vorkenntnissen:

Do. 04.10.2012, 16-17.30 in XIII

Obligatorischer Einstufungstest Spanisch:

für Studienanfängerinnen und -anfänger mit Vorkenntnissen:

Di. 02.10.2012, 16-17.30 in Aula 1

Obligatorischer Einstufungstest Portugiesisch:

für Studienanfängerinnen und -anfänger mit Vorkenntnissen:

Do. 04.10.2012, 17.45-19.15 in XIII

Die Einstufungstests sind nicht erforderlich für Anfänger ohne Vorkenntnisse.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Einstufungstests werden gebeten, ihre Personalausweise vorzulegen.

Studienberatung durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter/-innen des Romanischen Seminars:

ab Montag, dem 01.10.2012 täglich von 10-11 im Romanischen Seminar (siehe Aushang).

Die folgenden Lehrveranstaltungen entsprechen dem Planungsstand vom 23.02.2012. Änderungen sind mit Sicherheit zu erwarten. Sie

werden zu Semesterbeginn durch Aushang am Schwarzen Brett, durch im Geschäftszimmer erhältliche Vervielfältigungen und auf der

Homepage des Romanischen Seminars (www.romanistik.phil-fak.uni-koeln.de) bekannt gemacht.

Zusätzlich wird auf die Veranstaltungen des Arbeitskreises Spanien - Portugal - Lateinamerika hingewiesen.

Zur Beachtung:

Seite 556


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Die innerhalb der modular strukturierten Studiengänge (neue LPO 2003 u. BA/MA) wählbaren Lehrveranstaltungen sind wie folgt

gekennzeichnet: SPRO = Sprachpraktisches Propädeutikum, BM = Basismodul, AM = Aufbaumodul.

Seminarräume: Wichtiger Hinweis !

Während der Sanierungsphase des Philosophikums befinden sich die beiden Seminarräume R 151 und R 263 im Erdgeschoss des

Containers C 2 (Richtung USB, auf der linken Seite) !!

Vorlesungen

41601 Einführung in die romanische Sprachwissenschaft

2 SWS; Vorlesung

Di. 17.45 - 19.15, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal C N.N. (Romanisches

Seminar)

Diese Vorlesung ist als Begleitveranstaltung zu allen GLS A in romanischer Sprachwissenschaft

(Frz., Ital., Span., Port.) konzipiert. Ihr Besuch ist Voraussetzung für den Erhalt des Teilnahme-/

Leistungsnachweises in den Grundlagenseminaren. Gegenstand der Vorlesung sind: Geschichte der

Romanischen Sprachwissenschaft und ihrer Methoden, allgemeine Geschichte der romanischen Sprachen,

Grundkonzepte der systematischen Sprachwissenschaft (Lautlehre, Morphologie, Syntax, Pragmatik,

lexikalische Semantik), Grundkonzepte und allgemeine Fragen der Varietätenlinguistik der romanischen

Sprachen.

41603 Theory and specialised translation

2 SWS; Vorlesung

Di. 12 - 13.30, 210a Bauwens Gebäude, 0.A01 A.Felici

This course provides a basic introduction to the main translation theories with particular emphasis on

specialized communication.

Legal and inter-institutional communication is the main focus and is approached covering theoretical and

practical grounds of linguistics and translation theories.

Particular emphasis is given to text typology and communicative text functions while looking at different

language systems and conventions. Students will be offered authentic text samples and will be trained in

identifying contextual factors, textual features and methodologies that are at the core of any translation

practice.

Aspects of terminology and argumentation will be equally addressed in order to offer a comprehensive

picture of specialized translation.

41604 Sémantique française

2 SWS; Vorlesung

Do. 12 - 13.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIII P.Blumenthal

Le problème de la signification sera étudié sous les angles complémentaires de l’association des mots

(domaine psychique), de leur combinatoire (domaine textuel) et des relations lexicales qu’ils entretiennent

entre eux. L’approche méthodologique, essentiellement cognitive, part de l’hypothèse que l’usage

conventionnel des mots peut refléter la réalité extralinguistique, mais tend aussi à influer sur notre

interprétation de celle-ci. Au-delà de ces questions sur les rapports entre « les mots et les choses », le

cours s’intéressera à la manière dont les divers dictionnaires essaient de rendre compte de la valeur des

mots et de leurs combinaisons typiques.

41605 Die diachrone und synchrone Analyse des Italienischen anhand von Fallstudien

2 SWS; Vorlesung

Mo. 8 - 9.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal VIII A.Michel

Die Vorlesung bietet eine Übersicht über die ältere und neuere Forschung sowohl zu Aspekten der internen

und externen italienischen Sprachgeschichte als auch zur Beschreibung sprachlicher Strukturen oder

sozio-kommunikativer Konstellationen im italophonen Raum. Am Ende der Veranstaltung besteht – in

Abhängigkeit vom jeweiligen Studiengang – die Möglichkeit eines benoteten Leistungsnachweises in Form

einer Klausur.

Seite 557


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

41606 Die spanische Sprache im Siglo de Oro

2 SWS; Vorlesung

Fr. 12 - 13.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal C W.Pötters

Nach einem kurzen Blick auf die Situation der spanischen Sprache im Zeitalter des Humanismus.

(15. Jh.) widmet sich die Vorlesung vorrangig den sprachinternen und sprachexternen Problemen der

Entstehung des modernen Sprachsystems im 16./17. Jahrhundert. Die genaueren chronologischen

Grenzen des behandelten Zeitraums sind 1492 und 1713.

Im Einzelnen werden folgende Punkte näher betrachtet:

• · 1492 als Eckdatum der nachfolgenden Entwicklung des Kastilischen zur Sprache Spaniens und

des gesamten mundo hispanohablante;

• · Antonio de Nebrija und die erste “Gramática de la lengua castellana”;

• · vom Mittelspanischen zum Neuspanischen: Verlauf und Ergebnis der Entwicklung des

Sprachsystems;

• · Sprache und Sprachtheorie im Goldenen Zeitalter;

• · die Literatursprache im 16. und 17 Jh.: linguistisch-sprachhistorische Merkmale;

• · die Gründung der spanischen Akademie (1713) und die Kodifizierung des modernen Spanisch.

Die Erörterung der mit diesen Themen zusammenhängenden Probleme erfolgt auf der Grundlage

metasprachlicher Dokumente sowie literarischer und nicht-fiktionaler Texte.

41607 Einführung in die romanische Literaturwissenschaft

2 SWS; Vorlesung

Mi. 12 - 13.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal C L.Scherer

Diese Einführungsvorlesung begleitet alle Grundlagenseminare A in romanischer Literaturwissenschaft

(Frz., Ital., Span., Port.). Sie vermittelt allgemeine Grundlagen der Literaturwissenschaft, die in den auf

das Vorlesungsprogramm abgestimmten GLS A an Textbeispielen aus der jeweiligen Literatur praktisch

erprobt und historisch vertieft werden. In erster Linie bietet sie einen systematischen Überblick über wichtige

Begriffe und Methoden der Analyse lyrischer, dramatischer und narrativer Texte; daneben aber auch einen

Ausblick auf neuere Theorien der Literatur, ihrer kulturellen Stellung und ihrer medialen Gestalt. Der Stoff

der Vorlesung wird in den Grundlagenseminaren vorausgesetzt und ist Teilgegenstand der zentralen GLS

A-Abschlussklausur am Semesterende. Die Einführungsvorlesung kann also nur im gleichen Semester

wie das Einführungsseminar oder ein Semester vorher, nicht jedoch zu einem späteren Zeitpunkt besucht

werden. Zur vorbereitenden oder begleitenden Lektüre empfiehlt sich J. Culler: Literaturtheorie. Eine kurze

Einführung, Stuttgart: Reclam 2002.

41608 Kinder- und Jugendliteratur der Romania

2 SWS; Vorlesung

Di. 16 - 17.30, 211 IBW-Gebäude, Hörsaal 236 L.Scherer

Die Kinder- und Jugendliteratur der romanischen Länder ist zwar durchaus international bekannt und

erfolgreich, wird von der deutschsprachigen Romanistik jedoch bislang nicht systematisch erforscht.

Während beinahe jede Leserin und jeder Leser im Laufe seiner kulturellen Sozialisation mit Kinder- und

Jugendliteratur in Berührung kommt, beschäftigen sich relativ wenige Erwachsene in Schule, Hochschule

und Kultur mit diesen zielgruppenspezifischen Texten – womit neben Büchern aller Art auch andere

Medien wie Theater und Film gemeint sind. In der Vorlesung soll diese Lücke angegangen werden, indem

einerseits grundsätzliche Fragen dieses neuen Forschungsfeldes diskutiert werden, so etwa definitorische

Probleme der Gegenstandsbestimmung, die historische Entwicklung, der Bezug zum Schulunterricht und

zu gesellschaftlichen Institutionen und Instanzen, die Abgrenzung von der Erwachsenenlektüre respektive

die Verwischung dieser Grenze. Andererseits wäre der implizite und explizite Kanon der romanischen

Kinder- und Jugendliteratur zu untersuchen, wobei neben literaturgeschichtlichen und -theoretischen

Aspekten beispielsweise auch solche der internationalen Vermarktung anzusprechen wären – es geht

also um das gesamte literarische Feld von Produktion, Distribution und Rezeption, Zuschreibung und

Aneignung, Anleitung und Verführung zum Lesen und Schauen. Das genaue Semesterprogramm inklusive

der behandelten Texte wird in der ersten Sitzung vorgestellt.

41609 Französische Aufklärung

2 SWS; Vorlesung

Mo. 10 - 11.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal C A.Kablitz

41610 Attività ed esperienze poetiche romanze e volgari alla corte di Federico II di Svevia

2 SWS; Vorlesung

Seite 558


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Mo. 14 - 15.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal G A.Fontana

Ancora negli anni Settanta del secolo scorso c´era chi sosteneva che due soli aspetti linguistici – italiano e

tedesco – caratterizzassero la poesia alla corte di Federico II. Nel frattempo, però, si è andata sempre più

affermando l´idea dell´internazionalità delle lingue poetiche alla corte federiciana. Essa è stata evidenziata

anche nel corso delle celebrazioni centenarie; da Dronke, a Folena, a Varvaro, a Bruni, ad Antonelli è stata

dimostrata l´internazionalità della cultura e linguistica perseguita, a livello di politica culturale, da Federico II.

Armando Petrucci poi ha sottolineato come l´internazionalità culturale si riscontrasse anche nella biblioteca

di Federico II e Manfredi, della quale purtroppo non ci è pervenuto il catalogo, ma che sappiamo, con

certezza, dotata di libri in latino, greco, arabo, ebraico, provenzale, francese, tedesco, «di ogni argomento,

di ogni possibile aspetto e fattura, provenienti da ogni regione d´Europa e dell´Oriente bizantino ed arabo».

Scopo del corso è di avvicinare i partecipanti a quelle manifestazioni o a figure letterarie della cultura

d´oïl e d´oc e degli stessi Minnesänger tedeschi, che, in vario modo, hanno avuto rapporti con la Magna

Curia federiciana, che – non lo si dovrà perdere di vista – fu per lo più itinerante. I riferimenti, anche se

topici, alla storia di Tristano e Isotta, le tracce di una lettura del Cligès e forse anche dell´Yvain di Chrétien

de Troyes, il rinvio di alcune tenzoni amorose al Roman d´Eneas, o anche il rinvio al Lai d´Aristote di Henri

d´Andeli, la circolazione del Roman de Troie di Benoît de Sainte-Maure (di cui Guido delle Colonne compirà

una traduzione in latino, fra il 1272 e il 1287), l´accertata conoscenza dei componimenti del più prestigioso

dei trouvères, Thibaut de Champagne, sono tutti elementi che sospingono a tentare di ricostruire l´interesse

per tali manifestazioni letterarie francesi.

È noto poi che la nuova poesia volgare ebbe come modello pressoché esclusivo la lirica dei trovatori

occitanici, in particolare della generazione di Folquet de Marseille, Arnaut Daniel, Arnaut de Maruelh,

Gaucelm Faidit, Rigaut de Berbezilh, Perdigon, Cadenet, Peire Raimon, Elias Cairel, Peirol, Aimeric de

Belenoi e dei primi grandi rappresentanti della diaspora trobadorica (Raimbaut de Vaqueiras, Aimeric de

Peguilhan). Anche per i trovatori, se qualcuno ha sostenuto che la loro presenza fisica non è accertata

alla corte federiciana, si cercherà di mostrarne i diretti rapporti, evidenziando il carattere dell´Aula Magna

come di corte itinerante, quindi il ruolo dei loro contatti nel decennio 1220-1230, un ruolo che, in ogni

caso, fu intenso a livello libresco e che dovrà essere ricostruito a costituire la base su cui cresce la nuova

esperienza lirica in volgare siciliano.

41611 Spanischsprachige Kolonialliteratur

2 SWS; Vorlesung

Do. 14 - 15.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal D K.Niemeyer

41612 Medien in der lateinamerikanischen Literatur der Moderne

2 SWS; Vorlesung

Mi. 10 - 11.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIII W.Nitsch

In Lateinamerika, wo die Schrift immer nur eines unter anderen Mitteln der Kommunikation und

des kulturellen Gedächtnisses war, sind Medien vielleicht noch mehr als in Europa zum Thema

moderner Literatur geworden. Dies soll an narrativen und essayistischen Texten aus verschiedenen hispanoamerikanischen

Literaturen des 20. Jahrhunderts (Argentinien, Chile, Kolumbien, Mexiko, Peru)

dargelegt werden. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei ihre Auseinandersetzung mit mündlichen Erzähltraditionen

sowie mit technischen Bild- und Tonmedien finden. Exemplarisch besprochen werden Romane

oder Erzählungen von Borges, Bioy Casares, Rulfo, Arreola, Cortázar, García Márquez, Vargas Llosa, Puig,

Piglia und Bolaño. Textgrundlage für die an die Vorlesung anschließende Klausur sind die in Taschenbuchausgaben

vorliegenden Romane La invención de Morel von Adolfo Bioy Casares, La tía Julia y el

escribidor von Mario Vargas Llosa und El beso de la mujer araña von Manuel Puig.

41613 Literatur- und Mediengeschichte Brasiliens I

2 SWS; Vorlesung

Do. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 58 C.Armbruster

Die Vorlesung versucht die Geschichte der brasilianischen Literatur in einem mediengeschichtlichen

Kontext zu erforschen und darzustellen. Sie befasst sich mit den verschiedenen Beziehungen zwischen

dem Erzählmedium Literatur und anderen Ausdrucksmedien, von der Malerei, der Musik bis zu Film und

Fernsehen. An ausgewählten Beispielen werden in der brasilianischen Literatur- und Kulturgeschichte die

wechselseitigen Impulse zwischen Literatur und anderen Medien analysiert. Die Vorlesung ist auf mehrere

Semester angelegt, Lesekenntnisse des Portugiesischen sind zum Verständnis der Vorlesung notwendig.

Ringvorlesung

Vorlesungen in romanischen

Sprachen ("Lektorenvorlesungen")

41614 France et francophonie

Seite 559


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

2 SWS; Vorlesung

Do. 8 - 9.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal D O.Duterque

C.Eichinger

Lors de ce cours magistral, nous évoquerons différents aspects civilisationnels des pays où est utilisée la

langue française. L’accent sera certes mis sur la France métropolitaine, examinée à travers son évolution

historique, ses institutions, ses médias et le développement de la société actuelle, mais nous étudierons

également la Belgique, son histoire et son évolution récente. Enfin, nous apporterons quelques éclairages

sur la réalité complexe de la francophonie.

41615 Roma

2 SWS; Vorlesung

Mo. 10 - 11.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIII I.Gallerani

Scopriamo la capitale Italiana: durante il corso verranno affrontati

temi legati alla storia di Roma, dalla fondazione fino ai nostri

giorni. Per fare ciò si prenderanno in considerazione non solo le fasi

storiche, ma si porrà l'attenzione soprattutto sui simboli, sugli

edifici, sulle strade che ancora oggi sono visibili nei quartieri

della città.

41616 El conflicto de la memoria: cine y literatura ante la historia reciente de América

Latina.

2 SWS; Vorlesung

Di. 16 - 17.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal VIII A.Herrera-Fuentes

¿Cómo recordamos y para qué?, ¿qué importancia tiene la recuperación de la memoria tanto para el

presente como para la conformación de nuestro inconsciente colectivo, pero también para nuestra

identidad individual?, ¿de qué estrategias se han valido la literatura y el cine para realizar ejercicios de

memoria? Sobre todo, ¿cómo se resignifica lo recordado? Este curso pretende analizar la forma en que

en América Latina se ha representado la memoria individual y colectiva de eventos y/o momentos difíciles

de la historia reciente, en algunos ejemplos de su literatura y cine: tras la lectura de diversos textos breves

(narrativas testimoniales, crónicas y cuentos cortos) y el visionado de material fílmico (documental o

largometraje) haremos un paseo por algunos eventos de importancia para el siglo XX latinoamericano: el

Movimiento de 1968 y la posterior masacre de Tlatelolco en México (Elena Poniatowska, "Rojo Amanecer"

de Jorge Fons), los años posteriores a la Revolución Cubana (Reinaldo Arenas, "Fresa y chocolate" de

Tomas Gutiérrez Alea), la traumática experiencia individual ante la violencia (el ejemplo de Perú visto en

"La teta asustada", de Claudia Llosa), las juntas militares argentinas (Luisa Valenzuela, "Garage Olimpo" de

Marco Bechis). Se reflexionará también sobre aspectos teóricos relativos a la construcción de la memoria,

así como sobre temáticas paralelas que también son importantes para el análisis y comentario de los textos

(representación de la violencia, censura y autocensura, autobiografía, problemáticas de género, poder,

oralidad y literatura, etc.). Un programa más exacto se dará a conocer el primer día del curso. Se requiere

dominio avanzado de español (B1+ en adelante).

41617 La Guerra Civil española a través del cine

2 SWS; Vorlesung

Mo. 12 - 13.30, 211 IBW-Gebäude, Hörsaal 254 E.Abos Alvarez-Buiza

La Guerra Civil española (1936-1939) es el acontecimiento más

relevante de la historia contemporánea de España. Sus consecuencias

han marcado en gran medida la historia posterior en todos los ámbitos,

desde el demográfico y material al político y cultural. En este curso

abordaremos la Guerra Civil a través de películas contemporáneas

españolas que narran distintos momentos de la misma con estilos muy

diversos y desde distintos puntos de vista. En el curso veremos, entre

otras: Dragón Rapide, La vaquilla, La lengua de las mariposas, Ay,

Carmela y Soldados de Salamina.

41618 Mulheres nas culturas dos países de língua portuguesa: Literatura, Cinema,

Música e História/Política

2 SWS; Vorlesung

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 93 B.de Medeiros Silva

Tal como o título do curso já indica, será abordada a temática feminina nas culturas dos países de língua

portuguesa, na atualidade e das diversas áreas apontadas, com um foco mais detalhado nas mais

especificamente culturais. Será apresentada a biografia e a obra de cantoras, realizadoras de cinema,

escritoras e ícones da História/ política, através de materiais multimédia.

No final das férias de semestre serão disponibilizados o programa e materiais numa plataforma da internet,

recomenda-se a leitura de algumas das obras antes de as aulas começarem.

Seite 560


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Nesta palestra é possível a obtenção de certificado Übungsschein para estudantes de Ciências Regionais

da América Latina (frequência e apresentação de um relatório de aula) ou certificado de nota para

estudantes de Bachelor/ Master (frequência e prova oral). São exigidos conhecimentos de língua

portuguesa equivalentes ao B2 do Quadro Europeu Comum de Referência para as línguas, ou conclusão

do Basismodul 1.

Kolloquien

41619 Linguistisches Kolloquium

2 SWS; Kolloquium; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, 151 M.Becker

P.Blumenthal

Das Kolloquium richtet sich an alle Studierenden und Seminarmitglieder, die ein tiefer gehendes Interesse

an Problemen der romanischen oder der theoretischen Sprachwissenschaft haben. Es ist in erster

Linie dazu gedacht, im Entstehen begriffene Qualifikations- und Forschungsarbeiten der Studierenden

wie der Lehrenden unseres Instituts vorzustellen und zu diskutieren. In Einzelfällen sollen auch Gäste

anderer Fächer oder Hochschulen aus ihren laufenden Forschungsarbeiten berichten; schließlich

können auch allgemein interessierende Fragen zur Diskussion gestellt werden. Primäres Ziel ist es, die

jeweiligen Arbeiten durch die Diskussion voranzubringen; daneben aber auch, den Blick für die gesamte

Breite unserer Disziplin zu öffnen. Schließlich dient das Kolloquium auch als eine Art jour fixe für alle

sprachwissenschaftlich interessierten Mitglieder unseres Seminars, bei dem Dozenten und Studierende

gegenseitig von ihren Aktivitäten im Bereich Sprachwissenschaft Kenntnis bekommen. Auch "passive"

Teilnehmer sind willkommen.

41620 Rechtslinguistisches Kolloquium

2 SWS; Kolloquium; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 210a Bauwens Gebäude, 0.A01 V.Brenner

I.Burr

Das Kolloquium bietet ein Zusammenführen juristischer, sprachwissenschaftlicher und sprachpraktischer

Studieninhalte zur Ausarbeitung spezifisch rechtslinguistischer Vorgehensweisen

Nach einer kurzen Einführung in das EU-Recht erarbeiten wir die institutionellen Vorgaben der

Mehrsprachigkeit am Beispiel von Art. 55 EUV. Dies bietet erste Vorgaben für vergleichend-textlinguistische

Analysen. Nach einem Überblick über das institutionelle Gefüge der EU wird die sprachliche Implikation

anhand des Sprachenregimes im Sekundärrecht verdeutlicht.

Weiterführend folgt anhand ausgewählter neuerer Beispiele der Textproduktion und Textinterpretation

des EU-Rechts die Schulung in rechtslinguistischer Analyse. Eine weitere Grundlage rechtslinguistischen

Arbeitens stellen die Techniken der

wissenschaftlichen Recherche dar (z.B. der kritische Umgang mit Quellen unter Nutzung relevanter

Datenbanken).

Für den Leistungsnachweis sind erforderlich: die aktive Teilnahme, Vor- und Nachbereitung der Sitzungen

sowie Übernahme einer kurzen schriftlichen Analyse eines vorgegebenen Textbeispiels.

41620a Erstsemesterkolloquium für ERL

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 210a Bauwens Gebäude, 2.B11 K.Kroll

Dieses Kolloquium soll Studierenden im ersten Semester die Grundlagen einer Europäischen

Rechtslinguistik vermitteln.

Neben der Vorstellung und Anwendung wichtiger Arbeitsmittel und -techniken werden die Studierenden auf

das Studium im Spannungsfeld von Sprache und Recht vorbereitet. So können die im Grundlagenseminar

Sprachwissenschaft erworbenen Kenntnisse studienbegleitend anhand von mehrsprachigen Rechtstexten

erläutert und angewandt werden (u.a. in Form von Kurzreferaten). Durch die gemeinsame Lektüre von

Texten aus unterschiedlichen Bereichen der beiden Bezugswissenschaften wird ein Überblick über die

Disziplin der Rechtslinguistik vermittelt und die individuelle Schwerpunktsetzung im weiteren Verlauf des

Studiums erleichtert.

Natürlich bleibt neben den o.g. Aspekten genug Zeit für gemeinsame Diskussionen, Klausurvorbereitung

und andere Hilfestellungen im noch unbekannten Universitätsalltag.

41621 Workshop@Cologne–Media–Lectures

2 SWS; Kolloquium; Max. Teilnehmer: 40

Seite 561


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Di. 17.45 - 21, 106 Seminargebäude, S14 P.Marx

W.Nitsch

Das Seminar dient der Vorbereitung der medienwissenschaftlichen

Workshops und Vorträge, die dreimal pro Semester im Rahmen der

«Cologne Media Lectures» stattfinden, und bietet Gelegenheit, sie zu

besuchen. Dabei kann ein Nachweis aktiver Teilnahme, nicht jedoch ein

Leistungsnachweis erworben werden. Eine Teilnahme ist nur nach

persönlicher Anmeldung bei einem der beiden Kursleiter möglich.

Thematisch fokussiert die Cologne Media Lecture Series diesmal die

Entwicklung der Performance Studies. Diese Forschungsrichtung, die in

den USA seit den 1970er Jahren sich etabliert und international

ausgebreitet hat, deckt heute sowohl ‚klassische’ kunst- bzw.

theaterwissenschaftliche Fragestellungen ab, wie auch

kulturwissenschaftliche und ethnologische Aspekte. Die verschiedenen

Vorträge werden zum Diskussionsstand und zu Entwicklungsperspektiven

der Performance Studies Auskunft geben."

41622 Kolloquium für Doktoranden und Examenskandidaten (Lusitanistik/Brasilianistik)

2 SWS; Kolloquium; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 354 C.Armbruster

Oberseminare

41623 Theorie der Literatur

2 SWS; Oberseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30 A.Kablitz

Das Oberseminar findet im Petrarca-Institut (Bauwens-Gebäude) in Raum -1.A05 statt.

41624 Literatur und Wahrnehmung um 1900 (Zola, Strindberg)

2 SWS; Oberseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S14 W.Nitsch

S.Schröder

In dem gemeinsamen romanistisch-skandinavistischen Oberseminar sollen mit August Strindbergs

Inferno (1897) sowie L’Œuvre von Émile Zola (1886) zwei Werke im Zentrum stehen, die als literarische

Interdiskurse mediale Entwicklungen, zeitgenössische Medizindiskurse und ästhetische Diskussionen

zugleich reflektieren und gestalten. Die Analyse der Werke und ihre Kontextualisierung erlauben so

einen Einblick, wie Wahrnehmung im europäischen Roman um 1900 literarisch verhandelt wurde.

Das metropolitane Paris war an der Jahrhundertwende nicht nur das selbstverständliche Zentrum der

französischen Literatur, sondern auch für viele skandinavische Schriftsteller wie Strindberg der Ort, an

dem sie ihr Wahrnehmungssensorium für die Moderne schärften. Gastvortragende sollen zur Vertiefung

einzelner Problemkomplexe in das Oberseminar eingeladen werden.

Das Oberseminar steht allen Studierenden der Romanistik und Skandinavistik im BA-, MA- und

Magisterstudium offen, sofern sie bereits ein Hauptseminar erfolgreich absolviert haben. Für einen

Teilnahmenachweis (2 CP oder 3 CP, je nach Modulzuordnung) ist die Übernahme eines Impulsreferates,

alternativ eines kurzen Essays notwendig; Skandinavistik-Studierende können obendrein eine Hausarbeit

schreiben (4 oder 5 CP, je nach Modulzuordnung). Selbstverständlich wird weder erwartet, dass die

Romanistik-Studierenden Schwedisch (Infernoist allerdings im Original französischsprachig), noch dass

die Skandinavistik-Studierenden Französisch lesen können — die Arbeit mit Übersetzungen ist daher bei

Werken des jeweils anderen Kulturraumes zulässig.

Strindberg, August: Inferno, hrsg. v. Anne-Charlotte Gavel Adams, Stockholms universitet: Stockholm 1994

(August Strindbergs Samlade Verk, 37) [französisch-schwedische Ausgabe mit ausführlichem Kommentar

und Anmerkungsapparat; wird als Scan über ILIAS zur Verfügung gestellt].

Strindberg, August: Verwirrte Sinneseindrücke. Schriften zu Malerei, Fotografie und Naturwissenschaften,

hrsg. v. Thomas Fechner-Smarsly, Amsterdam/Dresden: Verlag der Kunst 1998 (Fundus-Bücher, 150).

Zola, Émile: L’œuvre, hrsg. v. Henri Mitterand, Paris: Gallimard 1983 (Folio classique).

Zola, Émile: Das Werk, übers. v. Hans Balzer, hrsg. v. Rita Schober, Berlin: Rütten & Loening 1983.

Ahlström, Stellan: Strindbergs erövring av Paris. Strindberg och Frankrike 1884–1895, Stockholm: Almqvist

& Wiksell 1956 (Acta Universitatis Stockholmiensis, 2). [mit einem Résumé en français]

Seite 562


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Albers, Irene: Sehen und Wissen. Das Photographische im Romanwerk Émile Zolas, München: Fink 2002

(Theorie und Geschichte der Literatur und der schönen Künste, 105)

Baumgartner, Walter, u. Thomas Fechner-Smarsly (Hrsg.): August Strindberg. Der Dichter und die Medien,

München: Fink 2003.

Hockenjos, Vreni: Picturing Dissolving Views. August Strindberg and the Visual Media of His Age,

Stockholm: Stockholm University 2007 (Acta universitatis Stockholmiensis/Stockholm Cinema Studies, 7).

Spieker, Angelika: Der doppelte Blick. Photographie und Malerei in Emile Zolas «Rougon-

Macquart», Heidelberg: Winter 2008.

Warning, Rainer: «Kompensatorische Bilder einer ‹Wilden Ontologie›: Zolas Les Rougon-Macquart» (1990),

in: R. W.: Die Phantasie der Realisten, München: Fink 1999, S. 240–268.

Wechsel, Kirsten (Hrsg.): Strindberg and his Media. Proceedings of the 15th International Strindberg

Conference. Leipzig/Berlin: Edition Kirchhof & Franke 2003.

41625 Novos paradigmas da análise cultural e literária no Brasil

2 SWS; Oberseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 63 C.Armbruster

Esse „Oberseminar“, foca, a partir de teorias contemporâneas brasileiras, os possíveis caminhos da análise

literária e cinematográfica, tendo como objetivo a reflexão teórica sobre as relações entre a literatura e

outros sistemas discursivos, sobre tudo o cinema, a música e a religião. Outro assunto do Oberseminar

pode ser o estudo comparativo de fenómenos de cultura erudita e popular. Para participar do Oberseminar

é preciso ter concluído um curso (Bachelor, Master, Diplom), e ter um projeto de pesquisa.

Hauptseminare

41626 Multilinguale Aspekte bei der Rechtsetzung in der Europäischen Union

2 SWS; Hauptseminar

Mi. 14 - 15.30, 210a Bauwens Gebäude, 0.A01 V.Brenner

I.Burr

Der Schwerpunkt des Hauptseminars liegt vor allem in der kontrastiven Analyse neuester EU-Rechtstexte

bzw. von solchen, die sich noch im Rechtsetzungsverfahren befinden. Ein enger Kontakt mit der Direktion

Rechtsakte des Europäischen Parlaments in Brüssel stellt einen unmittelbaren Praxisbezug in Aussicht.

So wird voraussichtlich ein Teil der Seminarsitzungen als Blockseminar in Brüssel stattfinden. Verbindliche

Anmeldungen von Rechtslinguisten zu dieser Fahrt sind in der ersten Sitzung abzugeben.

Von den SeminarteilnehmerInnen wird eine rege Beteiligung, die Bereitschaft zur Vor- und Nachbereitung

von Kursmaterialien sowie die Übernahme eines Referats erwartet, das zu einer Hausarbeit ausgearbeitet

werden kann. Für den Nachweis einer Aktiven Teilnahme ist eine schriftliche Fixierung des Referats auf ca.

7 Seiten erforderlich

41627 Langage des sciences

2 SWS; Hauptseminar

Do. 16 - 17.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIII P.Blumenthal

On peut probablement distinguer autant de « langages des sciences » que de disciplines scientifiques.

C’est pour cette raison que nous donnerons, d’entrée de jeu, un sens large à la notion de langage des

sciences, qui englobe aussi de nombreuses langues de spécialité ainsi que la vulgarisation scientifique telle

qu’on la trouve dans un certain nombre de revues (par exemple La Recherche) et d’émissions télévisées.

Dans ce séminaire, nous travaillerons surtout sur le style (degrés de lisibilité, structuration du texte,

argumentation, vocabulaire, métaphores, etc.) des revues. Introduction au sujet : http://fr.wikipedia.org/wiki/

Vulgarisation.

La présence lors de la première séance du séminaire est indispensable pour des raisons didactiques.

41628 Französische Sprachwissenschaft

2 SWS; Hauptseminar

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 56 N.N. (Romanisches

Seminar)

41629 La dialettologia italiana

2 SWS; Hauptseminar

Seite 563


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Fr. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 56 A.Michel

In Italia il dialetto ha rivestito sempre un ruolo importante sia nell‘ambito della comunicazione quotidiana

che nel campo della letteratura e dello spettacolo. Già nel trattato De vulgari eloquentia Dante Alighieri

riflette sui dialetti italiani. La dialettologia vera e propria però è nata solo nella seconda metà dell’Ottocento.

Si tratta di un ramo della linguistica che analizza i dialetti, cioè le loro strutture, i loro rapporti con altri

dialetti della stessa area o con la lingua nazionale nonché il contesto sociolinguistico della comunicazione

dialettale. Nell’ambito del seminario ci occuperemo sia dei vari metodi della dialettologia che della cultura

dialettale italiana in un contesto più vasto.

La lingua veicolare del seminario sarà prevalentemente l’italiano.

C. Grassi, A.A. Sobrero, T. Telmon: Fondamenti di dialettologia italiana. Roma/Bari 1997.

41630 Spanische Sprachwissenschaft

2 SWS; Hauptseminar

Mi. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 56 N.N. (Romanisches

Seminar)

41632 Strukturen des Wortschatzes der iberoromanischen Sprachen

2 SWS; Hauptseminar

Fr. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 56 W.Pötters

In dieser für Hispanisten und Lusitanisten gedachten Veranstaltung sollen ausgewählte Themen der

Wortschatzforschung besprochen werden. Neben den Hauptaspekten der Geschichte des (spanischen

und portugiesischen) Wortschatzes sowie dessen varietätenlinguistischer Differenzierung in Europa und

Lateinamerika stehen vor allem die Probleme und Methoden der synchronen Beschreibung des aktuellen

Wortschatzes der beiden Sprachen im Vordergrund der Betrachtung. In diesem Bereich beziehen sich die

wichtigsten Themen auf folgende Fragestellungen:

1) semantische Strukturen (Gegensatzrelationen, Wortfeld, Polysemie und Homonymyie, Synonymie);

2) morphologische Strukturen (Derivation, Komposition, Gelehrte Wortbildung);

3) syntagmatische Strukturen (Kollokationen, Phraseologismen).

Teilnahmebedingungen:

1. Referat (mit Thesenpapier) + Hausarbeit für „ qualifizierten Leistungsnachweis“

2. Kurzreferat (mit Thesenpapier) für die Bescheinigung über „aktive Teilnahme“

41632a Una excursión a los indios ranqueles de Mansilla. Aspectos lingüísticos,

pragmáticos y literarios

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

k.A., n. Vereinb M.Becker

Una excursión a los indios ranqueles de Lucio V. Mansilla ha sido objeto de estudio de diversas disciplinas

que han encontrado en ella un abundante material para las investigaciones históricas y literarias. Nuestro

propósito es mostrar cómo el texto de Mansilla presenta la oportunidad para indagar los registros de

las voces de la élite social y lingüística del Río de la Plata junto a las voces de los excluidos: indígenas,

cautivos, gauchos, negros. En el plano lingüístico, esta instancia de aprendizaje pretende mostrar no

sólo aspectos morfológicos o léxico-semánticos del español rioplatense del siglo XIX; sino también los

componentes pragmático-ideológicos.

Además del estudio de la obra seleccionada se prevé la realización de lecturas complementarias que

conforman un universo discursivo en torno a la construcción simbólica y semiótica del aborigen ranquel:

el poema La cautiva (1837) de Esteban Echeverría; el filme Gerónima (1986) de Raúl Alberto Tosso; la

Seite 564


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

canción Dorotea la cautiva (1969) del Ciclo Mujeres Argentinas de Félix Luna y Ariel Ramírez; y la novela

Indias blancas (2005) de Florencia Bonelli. Se prevé que esta lectura cruzada permita establecer una trama

de sentidos que se crean y recrean a lo largo de los siglos en torno al indio ranquel.

LECTURAS PREVIAS OBLIGATORIAS:

Una excursión a los indios ranqueles de Lucio V. Mansilla y La cautiva de Esteban Echeverria. En el

primer caso puede consultarse la edición de Biblioteca Virtual cervantes: http://www.cervantesvirtual.com/

obra/una-excursion-a-los-indios-ranqueles-tomo-primero--0/ y http://www.cervantesvirtual.com/obra/unaexcursion-a-los-indios-ranqueles-tomo-segundo--0/

En cuanto al poema de Echeverría puede leerse en la misma Biblioteca, pero sería preferible utilizar la

edición crítica de Leonor Fleming (Editorial Cátedra).

Eine obligatorische Vorbereitungssitzung mit Themenvergabe findet statt am:

18. Juli 2012, um 12.15 Uhr in Raum 208 (Besprechungsraum) in der 2. Etage des Containers C1.

41634 Flaubert

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S15 A.Kablitz

41636 Claude Simon

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S26 W.Nitsch

Wie die Aufnahme seiner Romane in der vornehme «Bibliothèque de la Pléiade» belegt, ist Claude Simon

inzwischen zu einem Klassiker der Moderne geworden. Dazu hat sicher beigetragen, dass sich sein

Werk wie kaum ein anderes auf die Kriege und Revolutionen des 20. Jahrhunderts sowie auf die dort

erfahrbaren medientechnischen Umwälzungen einlässt. Dies soll in eingehenden Lektüren seiner Romane

Les Géorgiques (1981) und Le tramway (2001) herausgearbeitet werden. Daher wird es nicht nur um

die narrativen und stilistischen Besonderheiten der Texte selbst, sondern auch um deren historischen

Kontexte gehen, insbesondere um den Zusammenbruch sozialer und theoretischer Ordnungen auf den

Schlachtfeldern Europas, um die Gewaltfaszination der Avantgarden sowie um die Veränderung der

Wahrnehmung durch Film, Photographie und modernen Verkehr. Für einen Nachweis aktiver Teilnahme

müssen folgende Leistungen erbracht werden: (1) Thesenreferat, Sitzungsprotokoll, Sitzungsmoderation

oder Zusammenfassung einer Abhandlung aus der einschlägigen Forschung; (2) Textkenntnistest in

der zweiten Sitzung zu Les Géorgiques. Für einen Leistungsnachweis ist außerdem die Abfassung

einer schriftlichen Hausarbeit erforderlich. Eine gute Einführung bietet Alastair Duncan: Claude Simon.

Adventures in words, Manchester 2 2003.

41636a Oulipo & Oplepo. Sprachspiele in der Gegenwartsliteratur

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 91 L.Scherer

Als literarische Phänomene der Postavantgarde bieten sich der Ouvroir de littérature potentielle

(Oulipo) (*1960) und der Opificio di letteratura potenziale (Oplepo) (*1990) in besonderer Weise für die

Untersuchung der Verbindung von Innovation und Tradition, Mathematik und Literatur, Avantgarde und

Komik in der französischen und italienischen Gegenwartsliteratur an. Nach der Vorgeschichte, die auf

Alfred Jarry, den Collège de ’Pataphysique und den Surrealismus zurückverweist, sollen wichtige Autoren

und Werke zur Sprache kommen und in Referaten vorgestellt werden. Beispielhaft sei auf Raymond

Queneau, Jacques Roubaud, Georges Perec, Italo Calvino und Ermanno Cavazzoni verwiesen. Die Fülle

sprachspielerischer Texte dieser Literaturwerkstätten stimuliert die Reflexion über formale und inhaltliche

Strukturen der Literatur und regt überdies zur eigenen Textproduktion an. Das genaue Seminarprogramm

wird in der ersten Sitzung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern erarbeitet, zur vorbereitenden Lektüre

bereits in den Semesterferien lesen Sie bitte: Georges Perec: La vie mode d’emploi (1978) und/oder

Ermanno Cavazzoni: Gli scrittori inutili (2002).

41637 Boccaccio

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30 A.Kablitz

Das Hauptseminar findet im Petrarca-Institut (Bauwens-Gebäude) in Raum -1.A05 statt.

41639 Argentinisches Kino der Gegenwart

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S25 W.Nitsch

Seite 565


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Seit dem Ende der Militärdiktatur ist das Kino zu einem Leitmedium der argentinischen Kultur geworden,

und spätestens seit der Oscarverleihung an El secreto de sus ojos (2009) hat sich Argentinien als

bedeutendste lateinamerikanische Filmnation neben Mexiko und Brasilien etabliert. An ausgewählten

Filmen aus verschiedenen Genres (Kriminalfilm, Melodrama, Komödie, Road Movie, Science Fiction,

Dokumentarfilm) will das Seminar einen Einblick in zentrale Anliegen des argentinischen Kinos der

Gegenwart (Investigation, Milieudarstellung, Medienreflexion), aber auch in allgemeine Fragen der

Kinoästhetik geben. Besprochen werden u. a. Filme von Alejandro Agresti, Fabián Bielinsky, Juan José

Campanella, Lucrecia Martel, Fernando Solanas, Esteban Sapir, Carlos Sorín und Pablo Trapero. Für

einen Nachweis aktiver Teilnahme muss eine der folgenden Leistungen erbracht werden: Thesenreferat,

Sitzungsprotokoll, Sitzungsmoderation oder Kurzpräsentation eines nicht näher behandelten Films. Für

einen Leistungsnachweis ist außerdem die Abfassung einer schriftlichen Hausarbeit erforderlich.

Sichtungstermin (ab der 2. Woche): Do. 16-17.30 in S 22

41640 Teatro argentino contemporáneo

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

k.A., n. Vereinb K.Niemeyer

Das Blockseminar von Prof. Dr. Beatriz Barrera findet voraussichtlich im Januar 2013 statt.

41641 Theater des Siglo de oro

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 67 L.Scherer

Im sogenannten Goldenen Zeitalter der spanischen Literatur entwickelt sich das Theater zu einer blühenden

Institution. Auf den verschiedenen Bühnenformen differenzieren sich Typen der comedia aus, die einer im

europäischen Vergleich bemerkenswert unklassizistischen Poetik verpflichtet sind. Nach einem Blick auf

die Genese des rinascimentalen Theaters sollen wichtige Autoren und Bühnenwerke zur Sprache kommen

und in Referaten vorgestellt werden. Zur gemeinsamen Lektüre, die in den Semesterferien begonnen

werden sollte, sind vorgesehen: Lope de Vega: Fuenteovejuna, Tirso de Molina: El burlador de Sevilla und

Calderón: La vida es sueño. Der genaue Seminarplan wird in der ersten Sitzung besprochen.

41641a La construcción de la voz femenina en la poesía de escritoras latinoamericanas

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 15

Di. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 151 C.Wentzlaff-Eggebert

Este Hauptseminar tendrá la forma de un “Blockseminar” de un mes de duración y será dictado en gran

parte por la doctora Susana Salim de la Universidad del Norte Santo Tomás de Aquino Católica de

Tucumánen en el mes de noviembre de 2012 y en lengua española.

Los participantes redactarán cada uno un trabajo de 15 páginas sobre un tema que se determinará en

una reunión previa el día de 2012 de 14.00 a 15.30 hs en el aula del Philosophikum. Los

estudiantes deseosos de aprovechar el mes de para redactar la memoria podrán concertar el tema

antes.

Se preve además que cada participante expondrá oralmente en diez minutos los resultados de sus

indagaciones a partir de un esquema escrito de una sola página con las citas y las indicaciones

bibliográficas más importantes.

Fundamentación:

“No se trata -decía el estudioso David Lagmanovich- de fomentar artificiales oposiciones entre los

sexos, sino de estudiar la especificidad de la escritura femenina y su importancia como discurso alternativo.

Porque las mujeres escriben una poesía otra” (Lagmanovich 1997, 19). Ahí está el testimonio de sus

practicantes y de sus textos. Y, a pesar del silencio y los malentendidos de antólogos e historiadores, ahí

también se encuentran los libros y los poemas escritos por mujeres.

En los últimos tiempos, la escritura femenina desde y sobre Hispanoamérica ha ido creciendo como objeto

de investigación y estudio y en la actualidad incluye no sólo la obra de creación de escritoras mujeres en el

campo de la poesía, de la narrativa (literaria o cinematográfica) o el teatro, sino también la obra teórica que

reflexiona sobre la economía, la familia, la sexualidad, la política y la cultura.

Así es que críticos y compiladores han evolucionado en su concepción de lo femenino y sus derivaciones,

al denominar lo que es aún para muchos innombrable: lo que hacen, dicen y escriben las mujeres. Para

algunos estas actividades exhiben y resuenan con características del sexo y el género: “fémina-hembra”.

Sin embargo, comenzando por Sor Juana y su “Respuesta a Sor Filotea”, las mujeres latinoamericanas

hicieron subversión dentro de su impuesto-supuesto silencio y expresaron una irónica y dualista visión de

su propia realidad como mujeres en los textos que construyeron.

Seite 566


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

¿Qué es una voz femenina? ¿Cómo se construye el yo lírico femenino? ¿Qué cambios en el lenguaje

poético implica este posicionamiento? Estas preguntas serán el hilo conductor que posibilitarán la lectura y

análisis de esa elusiva y femenina “tierra textual” de la producción lírica, en diferentes épocas, de la

poesía latinoamericana escrita por mujeres.

La intención será trazar algunas líneas cartográficas y determinar si existe o no cierta particularidad en ese

bosque de símbolos que trazan las mujeres que escriben en esta parte del mundo: en el siglo XIX, a partir

de Gertrudis Gómez de Avellaneda, escritora que afirmó los derechos intelectuales para la mujer en los

círculos literarios de Madrid y en sus escritos exaltó la libertad en todas sus formas, lo que le posibilitó el

rescate de la palabra; en las primeras décadas del XX, con las figuras consagradas de Alfonsina Storni

(argentina), Gabriela Mistral (chilena) y Delmira Agustini (uruguaya), hasta mediados de los 60 con las

argentinas Alejandra Pizarnik y Susana Thénon, casi coetáneas, quienes imprimieron a su producción

poética un lenguaje propio que expresa sus búsquedas, no ya personales sino poéticas.Y hacia finales del

siglo pasado, pero también irrumpiendo en la presente centuria, Cristina Peri Rossi (uruguaya) y Gioconda

Belli (nicaragüense), quienes construyen una poesía audaz, apasionada, corpórea, expresiva, moderna,

despiadada. Finalmente, dos argentinas, representativas de la poesía

que escriben las poetas contemporáneas: Liliana Lukin e Inés Araóz (la última, del interior del país,

tucumana).

De ninguna manera el panorama propuesto para el curso se agota en estos nombres ; tampoco queremos

caraturarlas como « las mejores » o « las más importantes ». En lugar de ello, decimos

que las poetas mencionadas -a partir sobre todo de Pizarnik­- son indispensables si queremos seguir el

desarrollo de una écriture femenina y de una toma de posición en el mundo. La presente propuesta procura

conciliar esta diversidad de texturas poéticas apuntando, sobre todo, en el ámbito de la lectura y la reflexión

crítica, a establecer un acercamiento a la identidad femenina, desde un pensar mujer en el horizonte de

una nueva centuria.

Objetivos

-Adquirir conocimientos de la poesía latinoamericana escrita por mujeres.

-Promover la discusión sobre el canon literario y las particularidades de la poesía de mujeres

latinoamericanas

-Sensibilizar sobre aspectos de los gender studies.

Temario para memorias (para obtener un “LN”)

Temario para exposiciones breves (para obtener un “AT”):

CWE, 22/4/2012

41642 Girondo, Huidobro y Macedonio:tres "irreverentes" de la poética

hispanoamericana del Siglo XX

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 15

Di. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 263 C.Wentzlaff-Eggebert

Este Hauptseminar tendrá la forma de un “Blockseminar” de un mes de duración y será dictado en gran

parte por la doctora Indiana Jorrat de la Universidad Nacional de Tucumánen el mes de octubre de 2012 y

en lengua española.

Los participantes redactarán cada uno un trabajo de 15 páginas sobre un tema que se determinará en

una reunión previa el día de 2012 de 14.00 a 15.30 hs en el aula del Philosophikum. Los

estudiantes deseosos de aprovechar el mes de para redactar la memoria podrán concertar el tema

antes.

Seite 567


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Se preve además que cada participante expondrá oralmente en diez minutos los resultados de sus

indagaciones a partir de un esquema escrito de una sola página con las citas y las indicaciones

bibliográficas más importantes

FUNDAMENTACIÓN

Insertas en el movimiento integral de “la vanguardia histórica” las tres poéticas propuestas como objeto de

estudio: las de Macedonio Fernández y de Oliverio Girondo (Argentinos); la de Vicente Huidobro (Chileno)

son manifestación de “irreverencia múltiple”. Por un lado, las tres reaccionan contra la tradición literaria

precedente llámese ésta modernista, simbolista o parnasiana. Por otro, las tres actúan como

“catalizadores” dentro del marco económico, político- social e ideológico-cultural que las contiene.

Los sucesivos ismos que se inician en Europa en 1910, “Futurismo”, “Cubismo”, “Expresionismo”,

“Surrealismo”, “Ultraísmo” y “Creacionismo”, fueron movimientos interrelacionados con las artes plásticas,

la música, el cine y otras artes.. Tienen su auge entre 1920 y 1930 y declinan hacia los años

treinta excepto el Surrealismo que se extenderá hasta los albores de la Segunda Guerra Mundial.

En Hispanoamérica el tono de este período está marcado por las formas de un proceso que revela la

dinámica de nuestra cultura dependiente. La renovación estética iniciada en Europa sufre pronto un

proceso de aculturación. Es asimilada, integrada y digerida. En el Cono Sur se perfilan en estos años

cambios radicales en las estructuras económicas, culturales, políticas e históricas en general que

proponen un cambio en el modelo de desarrollo para los países. El auge agrícola y extractivo es

desplazado por el proceso de industrialización naciente. Este cambio en la estructura económica engendra

cambios en otros niveles, reestructurando el sistema social en la oposición burguesía industrial -

proletariado, surge la clase media y se diseña, por lo tanto un nuevo sistema de poder mientras se

genera un proceso importante de urbanización. Esta redefinición global tiene expresiones a nivel ideológico

y específicamente políticos que se concreta en fuertes luchas de las clases medias y organización

del proletariado. Así la ruptura de forma es también la ruptura ideológica de la modernidad. Si bien el

Modernismo había sido un movimiento cosmopolita al igual que el vanguardismo, éste rompe, por ejemplo

con su concepción sacralizada del poeta y también con la comprensión del trabajo poético como una

especialización semejante a la orfebrería. La ruptura no es en estas latitudes mera imitación periférica de

una necesidad expresiva foránea sino una reacción frente a las transformaciones de la realidad inmediata

y lejana. La ruptura con el pasado inmediato -tanto literario como general- se prolonga en un repudio a

la representación establecida de la historia como continuidad y progreso y en la recuperación de figuras

marginales, precursores que se convierten en testimonios de la discontinuidad y

contradicción del desarrollo histórico.

Dentro de la consideración de la Vanguardia como una gran ruptura que se expande en un amplio ámbito

geográfico internacionalista, consideraremos la obra de tres representantes latinoamericanos:

Vicente Huidobro (1893-1948), líder del Creacionismo español-chileno y exponente de la irreverencia

gramatical y social ya que rompe “con modos sociales vigentes” y con el concepto de representación

figurativa vigente.

Oliverio Girondo (1891-1967), miembro de una clase social aristocrática, se vuelve heredero de las

rupturas del Surrealismo francés y en sus textos se respira el “climax” de una irreverencia posterior al 20 y

30, en la que también asistimos a la profusión de obras claves, grupos, revistas y

exposiciones.

Macedonio Fernández (1874-1952) se erige en “Padre intelectual de la vanguardia Río Platense”. En

él convergen la irreverencia social e ideológica y ésta proyecta cruces que delinean relaciones de tipo

intertextual con otros poetas de su propia generación, con antecesores y con epígonos que definirán su

obra a partir de esta novedosa poética.

Temas para monografias (para obtener un “LN”)

1- Análisis de la propuesta poética de Altazor (1931) de Vicente Huidobro a partir de los tropos más

representativos de este texto.

2- Técnicas de construcción vanguardista en tres poemas de Ecuatorial (1918) de Vicente Huidobro.

3- “Espejo de agua” (1916) un texto bisagra entre dos estéticas.

4- Propuesta poética de los últimos textos de Vicente Huidobro : “ El ciudadano del olvido”

y Últimos poemas (1948)

5- El sujeto lírico en Poemas Árticos de Vicente Huidobro.

Seite 568


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

6- El juego de palabras y su función ruptural (en lo gramatical, sintáctico y semántico) en Altazor.

7- La construcción del espacio urbano en “Veinte poemas para ser leídos en un tranvía” de Oliverio

Girondo.

8- El humor como elemento desacralizador en “Veinte poemas para ser leídos en un tranvía”.

9- El pictograma como condensador de ideas-eje en Espantapájaros (1932) de Oliverio Girondo.

10- La escritura vanguardista en Calcomanías (1925) de Oliverio Girondo.

11- Construcción del sujeto lírico En la Masmédula (1956) de Oliverio Girondo

12- La propuesta de destrucción de los géneros convencionales en la estética de Macedonio Fernández.

13- Función de la parodia en Papeles de Recienvenido de Macedonio Fernández.

14- Los conceptos de escritura y lector en la poética de Macedonio Fernández.

15- Figuras de agresión (sarcasmo, ironía e injurias) en el manifiesto de “Martín Fierro” 1924.

16- El extrañamiento como mecanismo desarticulador de certezas en tres poemas de Oliverio Girondo.

17- El mecanismo de “reificación / humanización” en tres poemas de Oliverio Girondo.

18- El sujeto lírico en los últimos libros de Oliverio Girondo

19- La irreverencia en la mirada: tres poemas a elección de algún libro de Oliverio Girondo.

20- Presencia de la modernidad en tres poemas de un libro a elección de Vicente Huidobro.

MATERIAL DE TRABAJO

Antología Teórico-Práctica confeccionada por los dictantes para uso interno del Seminario para ilustrar

los contenidos abordados.

BIBLIOGRAFIA GENERAL

• Aguirre,

Raúl G.: 1983, Las poéticas del siglo XX, Buenos Aires, Ediciones Culturales Argentinas, Secretaría

de Cultura de la Presidencia dela Nación.

• Bellini,

Giuseppe:1997, Nueva Historia de la Literatura Hispanoamericana, “La poesía del siglo XX: América

Meridional. La vanguardia.”, Madrid, Editorial Castalia, p. 303-371.

• Bueno, Raúl “La máquina como metáfora de la

vanguardia”. Revista de Crítica Literaria Latinoamericana. Año XXIV. Nº 48

Lima-Berkeley, 2do semestre de 1998; pp. 25- 37.

• Hachette.VV.AA.:

La literatura latinoamericana como

proceso, 1985, Bs.As., CEAL.

• Jitrik, Noé “Papeles de trabajo: Notas sobre

vanguardismo latinoamericano”, en Revista de Crítica Literaria Latinoamericana,

Año VIII N 15, Lima, 1er semestre 1982. Latinoamérica Ed. Pp 13- 24.

Seite 569


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

• Mignolo, Walter “La figura del poeta en la

lírica de vanguardia”, en Rev Iberoamericana Vol. XLVIII, Nº 118-119

enero-junio 1982, pp 331-349.

• Muschietti, Delfina 1996 “Poesía y paisaje:

definición de un mixto”, En Rev de Filología. Año XXIX, 1, 2, 1996 Universidad

de Bs As, Facultad de Filosofía y Letras.pp 163- 171.

• Ortega, Julio “La escritura de vanguardia”. en

Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg Vol 45, Nº

106-107, enero-junio 1979, p 187- 198.

• Osorio,

Nelson, “Para una caracterización histórica de vanguardismo literario

hispanoamericano”, en Revista del Instituto Internacional de Literatura

Iberoamericana, Vol…..? Nº……. 1983.

• Pizarro, Ana “Sobre la vanguardia en América

Latina: Vicente Huidobro” En Revista de Crítica Literaria Latinoamericana,

Año VIII, Nº 15 1er semestre de 1982.Lima, Perú, pp 109- 121.

• Quiroga, José “Los avatares de la Vanguardia” en

Revista de Crítica Literaria Latinoamericana, Año 24, Nº 48. Lima-

Berkeley, 2do semestre de 1998; pp. 98-116.

• Rama Ángel: 1985, Las máscaras

democráticas del modernismo, Uruguay, Fundación Ángel Rama.

• Rodríguez

Monegal, Emir: “Tradición y renovación”, 1972, en: Fernández Moreno, César

(coord.), América Latina en su literatura, México, Siglo XXI & UNESCO, p. 139-151.

• Roggiano, Alfredo “La vanguardia en las

Antologías”. en Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg

Vol 45, Nº 106-107, enero-junio 1979, p 205- 211.

• Schopf, Federico II Notas “Figura de la

vanguardia”, en Revista Chilena de Literatura, Nº 33, abril 1989, pp 133-

138 Facultad de Filosofía, Humanidades y Educación, Universidad de Chile, N° 33,

p.133-138.

• Sucre,

Guillermo: “Poesía hispanoamericana y conciencia del lenguaje”, 1978, en: Eco. Revista de la

Cultura en Occidente, Bogotá, Colombia, N° 198-200, p. 608-633.

• Torre,

Guillermo de: 1971, Historia de las iteraturas de vanguardia, Madrid, Guadarrama.

Seite 570


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

• Villar,

Arturo del: “El creacionismo y el ultraísmo como movimientos integradores”, 1983, en Nueva

Estafeta, Madrid, Ministerio de Cultura, N° 53, p. 67-73.

• Yurkievich,

Saúl: “Poesía hispanoamericana: curso y transcurso”, 1976, en: Caravelle, Toulouse, N° 27, p.

271-279.

• --------------: 1976, Celebración del modernismo, Barcelona, Tusquet.

• --------------: 1982, “Los avatares de la vanguardia”, en Revista Iberoamericana Vol. XLVIII, Nº 118-119

enero-junio 1982, pp 351-366.

• ---------------: 1984, Fundadores de la nueva poesía latinoamericana, Barcelona, Ariel.

BIBLIOGRAFIA ESPECÍFICA

Sobre

Vicente Huidobro

• Caraciolo Trejo E. “Huidobro y el futurismo”, en

Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg Vol 45, Nº

106-107, enero-junio 1979, p 159- 164.

• Castro

Morales, Belén “Os traigo los recuerdos de Altazor”. Creacionismo y

metapoesía en Ver y palpar de Vicente Huidobro. En Revista Iberoamericana, Pittsburg,

Pennsylvania, Universidad de Pittsburg Vol 58, Nº 159 abril-junio 1992. pp 379-392.

• Concha, Jaime “Huidobro: Fragmentos”, en Revista

Iberoamericana. Pennsylvania University of Pittsburg. Vol.45, Nº

106-107, enero-junio 1979 p.29-36.

• De Haro, Pedro Aullon “La teoría poética del Creacionismo”. En Cuadernos Hispanoamericanos, Madrid

Nº 427, enero 1986, pp 49-73.

• Earle, Peter “Los manifiestos de Huidobro”, en

Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg Vol 45, Nº

106-107, enero-junio 1979, p 165- 174.

• Hahn, Oscar “Vicente Huidobro o las

metamorfosis del ruiseñor. En revista Chilena de Literatura. Chile.

Facultad de Filosofía y Humanidades. Universidad de Chile N º 40,

noviembre 1992. pp 97-103.

Seite 571


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

• Larrea, Juan “Vicente Huidobro en la

vanguardia”, en Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg

Vol 45, Nº 106-107, enero-junio 1979, p 213- 273.

• Neghme Echeverría, Lidia “El creacionismo

político de Huidobro en En la luna.

En: Latin American Theatre Review. Kansas,

Estados Unidos. Center of Latin American Studies. University of Kansas ,

1984 Vol 18, Nº 1, pp 75-82.

• Schopf, Federico “Poesía y lenguaje en

Altazor”. En Rev Chilena de Literatura. Chile, Facultad de Filosofía y Humanidades,

Univ de Chile Nº 58, abril 2001, pp5- 18.

• Shuman, Ivan A

“Non Serviam”: Huidobro y los orígenes de la modernidad”, en Rev

Iberoamericana.

Pennsylvania University of Pittsburg. Vol 45, Nº106-107,

enero-junio 1979, p 9-17.

• Sucre, Guillermo. “Huidobro: altura y caída”.

En Eco. Revista de Cultura de Occidente. Bogotá. Colombia. Tomo 26, Nº

151, noviembre 1972 p 4- 35.

• Videla de Rivero, Gloria “Huidobro en España”,

en Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of Pittsburg Vol 45, Nº

106-107, enero-junio 1979, p 37-48.

• Videla de Rivero, Gloria II Notas “Las

direcciones hispanoamericanas del ultraísmo”, en Rev Chilena de

Literatura, Facultad de Filosofía, Humanidades y Educación, Nº 27-28

abril-noviembre 1986, p 37-48.

• Wood, Cecil G. “Japonerías de estío”: primeras

tentativas de una nueva expresión poética. En Revista Iberoamericana,

Pennsylvania, University of Pittsburg, Vol 45, Nº 106-107, enero-junio

1979. pp 57- 63.

• Yudice, George “Poemas Árticos”: modelo de una

nueva poética,. en Rev Iberoamericana. Pennsylvania, University of

Pittsburg Vol 45, Nº 106-107, enero-junio 1979, p 49-56.

• Yurkievich, Saúl “Realidad y poesía” (Huidobro,

Vallejo, Neruda). En Humanidades.La Plata, 1960. Tomo 35, pp 251-277.

Sobre

Oliverio Girondo

• Alonso Sola González: Oliverio Girondo,

iniciador de la vanguardia poética argentina en pp 83

Seite 572


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

• Flawiá de Fernández, N.: 1999, “Veinte poemas para ser leídos en el tranvía: la aventura de

la vanguardia”, en: Flawiá de Fernández, N. (comp.), Argentina 1910-1930. Discurso e Identidad,

Instituto Interdisciplinario de Literatura Argentina y Comparadas, Facultad de Filosofía y Letras, UNT,

Tucumán, Magna, p. 63-77.

• Masiello Francine “Oliverio Girondo: Naturaleza y artificio”. En Revista de Crítica Literaria

Latinoamericana Año XXIV, Nº 48 Lima Berkeley 2do semestre de 1998, pp 85- 98.

• Muschietti, Delfina: “La fractura ideológica en los primeros textos de Oliverio

Girondo”, 1985, en: Filología, Instituto de Filología y

Literatura Hispánica “Dr. Amado Alonso”, Facultad de Filosofía y Letras,

Universidad de Buenos Aires, año 20, p. 152-169.

• --------------------: “El Sujeto como cuerpo en dos poetas de vanguardia” en Revista

de Filología, año XXIII, 1 1988. Teoría y Crítica de la Poesía. Universidad

de Buenos Aires. Facultad de Filosofía y Letras. Instituto de Filología y

Literaturas Hispánicas.

• --------------------: “La producción de sentido en el discurso poético”, 1986, en: Filología, Instituto de

Filología y Literatura Hispánica “Dr. Amado Alonso”, Facultad de Filosofía y Letras,año 21, N° 2, p.

11-27.

• Sarlo, Beatriz “Vanguardia y criollismo: la aventura de Martín Fierro”. 1982 En Revista de Crítica Literaria

Latinoamericana, Año VIII, Nº 15 1er semestre de 1982.Lima, Perú, pp 39-69.

Sobre

Macedonio Fernández

• Bueno,

Mónica (Coord) Conversaciones imposibles con Macedonio Fernández. 2001. Buenos Aires. Ed

Corregidor.

• Bueno,

Mónica: “Macedonio Fernández: Vanguardia y novela” en Sesgos Cesuras y métodos. Coord Noé

Jitrik. 2005. Buenos Aires. Ed. Eudeba pp 167

• -Echavarren,

Roberto “La estética de Macedonio Fernández en Vicente Huidobro y la

Vanguardia.Revista Iberoamericana núms. 106-107

enero-junio 1979, Madrid.

• Vinelli,

Elena “La ruptura de la legalidad de lo real: incursión en la ficción

Macedoniana” en Sesgos Cesuras y

métodos. Coord Noé Jitrik. 2005 . Buenos Aires. Ed. Eudeba pp 153

Seite 573


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

CWE, 24/4/2012

41642a Lope de Vega

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B VI H.Siepmann

Das Seminar dokumentiert anhand von Theaterstücken Lope de Vegas die wichtigsten Elemente der

Theaterkonzeption des spanischen Siglo de oro. Es führt gleichzeitig ein in die barocke Gedankenwelt des

17. Jahrhunderts und in die historischen und kulturellen Besonderheiten der iberischen Halbinsel.

Textgrundlage sind: Fuente Ovejuna, El acero de Madrid, La dama boba und Peribañez y el comendador de

Ocaña. Die Texte sollen angeschafft und vor dem Semester gelesen werden.

Mögliche Ausgaben: Fuente Ovejuna, La dama boba und Peribañez bei Cátedra (Letras Hispánicas).

El acero de Madrid kann aus dem Internet bezogen werden (z.B. Books.google.com) oder mit einer

Kopiervorlage vervielfältigt werden.

41643 Die portugiesische Lyrik im 16. Jahrhundert: Sá de Miranda und Camões

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 151 H.Siepmann

Unter dem Einfluss der europäischen Renaissance gestaltet sich das portugiesische Literaturleben neu.

Das Seminar geht den formalen, konzeptuellen und inhaltlichen Neuerungen nach und sucht die besondere

Situation des expandierenden Portugal in seinen sozialen und politischen Implikationen in der Literatur

sichtbar werden zu lassen. Die neuen Gattungen (Sonett, Canção, Elegie und Epistel) erlauben Aussagen

zur veränderten Sozialstruktur, zur Seefahrt, zur Psychologie der Liebe , zu Tod und Vergänglichkeit und

entwerfen ein lebendiges Bild des Menschen im 16. Jahrhundert.

Zur Vorbereitung werden vor allem Texte von Sá de Miranda und Camões empfohlen.

41644 Literatur- und Kulturtheorie in Brasilien

2 SWS; Hauptseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 19.30 - 21, 103 Philosophikum, 263 C.Armbruster

In diesem Seminar sollen verschiedene Ansätze der Literatur- und Kulturtheorie des 20. und 21.

Jahrhunderts aus Brasilien vorgestellt, analysiert und diskutiert werden. Dabei gehe ich von einer

alternierenden Vorgehensweise aus, die zwischen neueren Theorien und paradigmatischen Schriften und

deren Wirkung pendelt.

Grundlagenseminare B ("Proseminare")

Seite 574


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

41645 Corpora, Translation and Technology

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S13 M.Zampieri De Marco

The seminar on Corpora, Translation and Technology presents students language technology tools

developed to help translation and translation-related activities (e.g. bilingual terminology); and underlying

methodological concepts on the use and development of these tools. Computer-Aided Translation (CAT)

is a trend in translation studies for the last two decades and it consists on the use of computer software by

professional translators in order to improve translation's quality. consistency and speed. Some software

include: spell checkers, translation memories, terminology data bases, electronic lexicons based on corpora

and corpus managing software. This is an introductory seminar and students will have an overview on

translation studies and related disciplines as well as on language technologies and corpus linguistics. A brief

insight on fully automatic translation (Machine Translation) will also be provided.

41646 Einführung in rechtslinguistisch relevante Theorien der Sprachwissenschaft

2 SWS; Proseminar

Mi. 10 - 11.30, 210a Bauwens Gebäude, 0.A01 A.Felici

Im Rahmen dieses Seminars sollen Grundzüge linguistischer Theorien und Analysen behandelt werden.

Zunächst thematisieren wir die Kernfragen der Sprachwissenschaft, welche Probleme werden von ihr

angesprochen, welche Lösungen stehen für die Linguisten bereit.

Ziel ist es, die Studierenden mit Sprachtheorien vertraut zu machen und aufzuzeigen, wie dieses Wissen

mit den Sprachdaten zu verknüpfen ist. Grundkenntnisse verschiedener Bereiche der Sprachwissenschaft

sollen vertieft werden; insbesondere Satzbildung (Syntax), Wort- und Satzbedeutung (Semantik) sowie ihre

kontextuelle Einbettung (Pragmatik, Textlinguistik).

Voraussetzung für den Erwerb eines Leistungsnachweises: Regelmäßige Teilnahme, Bereitschaft zu

sorgfältig vorbereitender und nachbereitender Lektüre ausgewählter Texte sowie die Übernahme eines

Referats bzw. einer Hausarbeit.

41647 Varietätenlinguistik des Französischen

2 SWS; Proseminar

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 56 K.Röntgen

Bekanntlich ist Sprache kein homogenes, sondern ein höchst heterogenes System, das aus einer Reihe

von Varitetäten besteht, die sich anhand diasystematischer Parameter beschreiben und analysieren

lassen. Solche Varietäten können sich z.B. diatopisch (räumlich), diastratisch (soziokulturell) oder auch

diaphasisch (kommunikationssituativ) als Dialekte, Soziolekte/Gruppensprachen oder als "Sprachregister"

manifestieren. Nach der Erarbeitung terminologischer und methodischer Grundlagen sollen ausgewählte

Varietäten vorgestellt und auf ihre variationslinguistischen Charakteristika hin untersucht werden.

Schließlich soll auch das insbes. im Französischen nicht unproblematische Verhältnis von gesprochener

und geschriebener Sprache, von "code écrit" und "code parlé" behandelt werden. Als einleitende Lektüre

wird zu Seminarbeginn vorausgesetzt: Prüßmann-Zemper, H.: "Varietätenlinguistik des Französischen", in:

LRL, V,I, Tübingen 1990, 830-843. Voraussetzungen für einen Leistungsnachweis: regelmäßige und aktive

Teilnahme, Referat bzw. Hausarbeit.

41648 Le français en Suisse

2 SWS; Proseminar

Di. 19.30 - 21, 103 Philosophikum, S 82 S.Diwersy

Im Rahmen dieses Seminars sollen der soziale und politische Status der französischen Sprache in der

Schweiz sowie ihre Variation im lautlichen, morphosyntaktischen und lexikalischen Bereich behandelt

werden.

Als einführende Lektüre werden empfohlen:

Pöll, Bernhard (1998): Französisch außerhalb Frankreichs. Geschichte, Status und Profil regionaler und

nationaler Varietäten. Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte 42).

Schmitt, Christian (1990): "Frankophonie III. Regionale Varianten des Französischen in Europa. c)

Schweiz", in: Lexikon der Romanistischen Linguistik (LRL), Band V, 1. Tübingen: Niemeyer, 726-732.

41649 Temps, aspect et mode d'action

2 SWS; Proseminar

Do. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S11 S.Lhafi

« Pour la tradition grammaticale, qui met en avant la fonction descriptive du langage, le rôle fondamental

des temps verbaux est d’ancrer l’énoncé dans la chronologie référentielle. […] certains faits paradoxaux

dans le comportement référentiel présumé temporel des tiroirs verbaux pourraient inciter à être

plus méfiant face à cette représentation lisse et vernie de la fonction référentielle des ‹ temps ›

grammaticaux. » (Barbazan 2006 : 35 f.)

Seite 575


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

L’objectif de ce cours sera d’élaborer une description précise des temps verbaux tout en recourant aux

notions d’‹ aspect › et ‹ mode d’action › pour mieux cerner leur fonctionnement. Nous nous demanderons

dans un premier temps ce qu’expriment les tiroirs verbaux tout en nous interrogeant avec M. Barbazan

(2006 : 117) sur la place à « accorder au temps dans le signifié des temps verbaux ». Nous introduirons

par la suite les notions d’‹ aspect › et ‹ mode d’action ›, indispensables pour la description de l’emploi des

temps verbaux et discuterons les classifications principales existantes. Tout au long de nos réflexions,

nous accorderons une place centrale à la question de l’interaction observable entre le potentiel issu du

système, i. e. de la langue, et l’utilisation effective des temps verbaux en contexte. Nous illustrerons cette

interaction par l’analyse concrète de temps dans une perspective textuelle, en privilégiant le plus-queparfait,

l’imparfait, le passé simple et le passé composé.

La réussite du cours implique une participation régulière et active, la tenue d’un exposé ainsi que la

rédaction d’un travail de 12 à 15 pages en fin de semestre.

Lecture recommandée : Barbazan, Muriel, Le temps verbal. Dimensions linguistiques et

psycholinguistiques. Préface de Georges Kleiber (Interlangues. Linguistique et didactique). – Toulouse :

Presses Universitaires du Mirail, 2006.

41650 Die italienische Sprache: Geschichte – Strukturen – Variation –

Entwicklungstendenzen

2 SWS; Proseminar

Do. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 76 A.Michel

Das Ziel dieser Veranstaltung ist eine Vertiefung und Erweiterung der im GLS A angesprochenen

Themenbereiche in Form einer selbständigen Erarbeitung durch die Kursteilnehmer/innen. Zum

Leistungserwerb gehört die Übernahme eines Referats sowie die Anfertigung einer schriftlichen

Ausarbeitung zum gewählten Themenkomplex. Neben der inhaltlichen Auseinandersetzung sowohl mit

diachron als auch mit synchron ausgerichteten Forschungsbereichen der italienischen Sprachwissenschaft

soll auch der Umgang mit italienischsprachigen Fachtexten aus dem Bereich der Linguistik geübt und

gefestigt werden.

Maurizio Dardano: Nuovo manualetto di linguistica. Bologna 2005.

41651 Spanische Sprachwissenschaft

2 SWS; Proseminar

Di. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S11 N.N. (Romanisches

Seminar)

41652 Syntax des Spanischen

2 SWS; Proseminar

Mi. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 56 M.Uth

In der Syntax beschäftigt man sich in erster Linie mit der adäquaten Beschreibung des Strukturaufbaus

von Sätzen und Phrasen. In diesem Seminar erarbeiten wir uns einen Überblick über die wichtigsten

Aspekte der spanischen Syntax vor dem Hintergrund formaler Syntaxtheorien im Vergleich mit

deskriptiven Grammatiken. Hierzu werden wir zu Beginn die Grundlagen der Konstituenz- bzw.

Phrasenstrukturgrammatik in der Ausprägung der Generativen Syntax wiederholen und daraufhin

zentrale Artikel der Gramática Descriptiva de la Lengua Española von Bosque & Demonte (1999) vor

dem Hintergrund von realsprachlichen Korpusdaten diskutieren. Für einen Leistungsnachweis sind die

regelmäßige, aktive Teilnahme an den Sitzungen, die Bearbeitung der wöchentlichen Übungsaufgaben

inklusive sorgfältiger Lektüre der spanischsprachigen Texte aus der ‚Gramática Descriptiva‘ und die

Übernahme eines Referats inklusive einer kurzen Korpusrecherche erforderlich.

Einführend:

Pomino, Natascha & Susanne Zepp (2004). Hispanistik. Tübingen [u.a.]: Francke (daraus Kapitel 5).

Zentrale Seminarlektüre:

Bosque, Ignacio & Violeta Demonte (1999), Gramática Descriptiva de la Lengua Española, 3 Bände,

Madrid: Editorial Espasa Calpe.

41653 Tiempo y aspecto

2 SWS; Proseminar

Fr. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 56 S.Schwellenbach

In diesem überwiegend in spanischer Sprache abgehaltenen Seminar werden die grammatischen

Kategorien des Verbs ‚Tempus‘ und ‚Aspekt‘ behandelt. Ziel des Seminars ist es, in die theoretischen

Seite 576


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Grundlagen zur Beschreibung des Tempus- und Aspektsystems des Spanischen einzuführen. Neben der

sowohl synchronen als auch diachronen Einführung in die Funktionen der einzelnen Tempora wird auch das

Modell von Coseriu (1976) insbesondere zur Beschreibung der Verbalperiphrasen herangezogen werden.

Voraussetzung ist gemäß den Studienordnungen der erfolgreiche Besuch des GLS A und der

Einführungsvorlesung. Für einen Leistungsnachweis sind eine regelmäßige aktive Teilnahme und die

Übernahme eines Referats mit schriftlicher Ausarbeitung bzw. das Verfassen einer Hausarbeit in wahlweise

spanischer oder deutscher Sprache erforderlich (Abgabetermin: 15.03.2013).

Als einführende Lektüre wird empfohlen:

Berschin, H. / Fernández-Sevilla, J. / Felixberger, J. ( 3 2005): Die spanische Sprache, Hildesheim / Zürich /

New York: Olms, S. 205-247.

41654 Variedades do Português

2 SWS; Proseminar

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 151 F.Loureiro-

Galmbacher

O Português é uma língua pluricêntrica com dois centros normativos: o Brasil e Portugal. Dentro destes

dois países a língua portuguesa não é homogénea, mas sim uma aglomeração de diferentes variedades.

Estes subsistemas regionais, sociais ou situativos têm as suas próprias características a nível fonético,

morfossintático e lexical. No quadro deste seminário, vamos começar por elaborar os conceitos principais

da dialetologia e da sociolinguística, para descrever num segundo passo algumas variedades do Português

em pormenor. Para além de dialetos e socioletos de Portugal e do Brasil, também podem ser analizadas

variedades da África ou crioulos de base lexical portuguesa - conforme os interesses dos participantes.

Para obter um “Schein” requere-se a participação ativa e constante, bem como a elaboração de um

trabalho escrito baseado em dados empíricos de uma das variedades do Português.

MARQUES, Maria E. (1995): Sociolinguística, Lisboa.

NOLL, Volker (1999): Das brasilianische Portugiesisch: Herausbildung und Kontraste, Heidelberg.

VASCONCELOS, J. Leite de (1901/ 3 1987): Esquisse d'une dialectologie portugaise, com aditamentos e

correcções do autor, Lisboa.

41655 Das Theater der französischen Klassik

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 92 C.Brockmann

J.Stein

In diesem Seminar setzen wir uns mit den (literar)historischen Gegebenheiten des „siècle classique“

auseinander. Tragödien und Komödien folgender großer Dramatiker werden gelesen und interpretiert:

Corneille (Le Cid), Molière (Le Tartuffe, Dom Juan) und Racine (Phèdre).

41659 Französische Lyrik des 19. Jahrhunderts

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S13 A.Rüth

Wir werden in diesem Seminar die Entwicklung der französischen Lyrik von der Romantik bis zum Fin de

siècle anhand von detaillierten Lektüren kanonischer Gedichttexte nachvollziehen. Im Mittelpunkt stehen

Lamartines "Méditations poétiques" (1820), Nervals "Chimères" (1854), Baudelaires "Fleurs du mal" (1857)

und Rimbauds "Illuminations" (1875).

41660 Die französische Komödie nach Molière

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S26 P.Werle

41661 Tabucchi

Das dramatische Werk der Nachfolger Molières (Dancourt, Regnard, Lesage) hat bis heute in der

Forschung nur wenig Beachtung gefunden. In dem Proseminar sollen einige der bemerkenswertesten

Stücke dieser Autoren analysiert werden.

Dabei geht es zum einen um die Ermittlung der den jeweiligen Stücken zugrundeliegenden

handlungstheoretischen Voraussetzungen (Moralistik, Empfindsamkeit), zum anderen um den mit der

Änderung dieser Voraussetzungen zusammenhängenden gattungsimmanenten Wandel von der satirischen

Typenkomödie zur empfindsamen ‚comédie larmoyante‘.

Die Texte werden zu Beginn des Wintersemesters in Form von Kopiervorlagen zur Verfügung gestellt.

Seite 577


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S12 T.Eisermann

Im Seminar werden Kurzgeschichten sowie Ausschnitte aus Romanen des kürzlich verstorbenen

italienischen Schriftstellers Antonio Tabucchi behandelt. Bedingungen zum Leistungsnachweis bedürfen

der individuellen Absprache. Um früzeitige Kontaktaufnahme unter teiserma@uni-koeln.de wird gebeten.

Ein rechtzeitiger Erwerb eines der als italienisches Taschenbuch im Handel befindlichen Bändchen, etwa

"Piccoli equivoci senza importanza", "Notturno indiano" oder auch ein anderes, wäre ratsam.

41662 Realismo y oralidad fingida en la novela española de posguerra (C. Martín Gaite, M.

Delibes)

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 67 A.Grutschus

R.Seifert

Das Seminar beschäftigt sich mit zwei repräsentativen Romanen der spanischen novela de posguerra

sowohl aus sprachwissenschaftlicher als auch aus literaturwissenschaftlicher Perspektive. Im Zentrum der

sprachwissenschaftlichen Betrachtung steht das Phänomen der fingierten Mündlichkeit, in dessen Rahmen

bestimmte, für gesprochene Sprache als besonders „typisch“ wahrgenommene sprachliche Erscheinungen

(z. B. Dislokationen, expressive Formulierungen, Diskursmarker etc.) in schriftlicher und insbesondere

literarischer Form re-produziert und re-präsentiert werden. Aus literaturgeschichtlicher Sicht widmet sich das

Seminar dem spanischen Nachkriegsroman im Allgemeinen und behandelt, im Zusammenhang mit dem

Thema der fingierten Mündlichkeit, den literaturwissenschaftlich problematischen Begriff des literarischen

Realismus.

Dieses interdisziplinäre Seminar kann wahlweise als literaturwissenschaftliches oder

sprachwissenschaftliches Grundlagenseminar belegt werden, nicht jedoch beide Fachrichtungen

gleichzeitig abdecken. Die Lektüre der beiden Romane erfordert gute Spanischkenntnisse und ist für alle

Seminarteilnehmer verpflichtend. Die Primärtexte sollten angeschafft werden und liegen zu Semesterbeginn

in der VUB bereit.

41663 Prosaliteratur im spanischen Mittelalter

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S12 C.Brockmann

J.Stein

In diesem Seminar sollen einige der wichtigsten Texte der spanischen mittelalterlichen Literatur erarbeitet

werden. Besondere Beachtung wird dabei der erste Meilenstein der spanischen Literatur, der Cantar de mio

Cid, erfahren. Darüber hinaus werden auch Textauszüge weiterer bekannter Werke, wie dem Libro de buen

amor oder El conde Lucanor Gegenstand der Seminardiskussion.

Zur Anschaffung empfohlen wird die kritische Cátedra-Edition des Cantar de mio Cid. Die übrigen

Textauszüge werden zu Semesterbeginn als Reader bereitgestellt.

41665 Julio Cortázar: Cuentos

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 89 M.Imhof

Julio Cortázar ist nicht nur ein bedeutender Autor des lateinamerikanischen boom. Er ist auch ein

Schriftsteller mit bisweilen grotesken Einfällen, der seinen roten VW Bus nach dem Drachen aus dem Ring

der Nibelungen Fafner nennt und dessen Figuren weiße Kaninchen hervorwürgen. Cortázars cuentos sind

durch phantastische wie spielerische Elemente gleichermaßen geprägt. Wir werden Analysetechniken

narrativer Texte vertiefen, aber auch Kontexte erarbeiten, auf die sich Cortázars Erzählungen beziehen.

Ein Reader mit den Texten liegt Ende der Semesterferien im Copyshop Ecke Universitätsstraße/Kerpener

Straße bereit.

Regelmäßige und aktive Teilnahme sind Voraussetzungen für den Besuch des Seminars, die Gestaltung

einer Sitzung sowie das Verfassen einer schriftlichen Hausarbeit Voraussetzung für den Scheinerwerb.

41666 Der Schelmenroman- La novela picaresca

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S01 S.Grips

Der Schelmenroman (la novela picaresca) ist eine Gattung, die in Spanien entstand und die im Gegensatz

zu anderen Gattungen keine direkten Vorbilder in der antiken oder mittelalterlichen Literatur hat. Der

anonym erschienene Lazarillo de Tormes [1554] gilt als der erste Schelmenroman – und er ist zugleich

einer der rätselhaftesten Erzähltexte des Siglo de Oro. Im Seminar werden wir über die intendierte

Gattungszugehörigkeit, das Fiktionalitätskonzept, die Figur des pícaro und seinen möglichen Autor

diskutieren. Da die Gattung zunächst eine rasche Verbreitung in Spanien (Guzmán de Alfarache von Mateo

Alemán [1589/1604], Vida del Buscón von Francisco de Quevedo [1626])und dann in ganz Europa fand,

Seite 578


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

wollen wir darüber hinaus schauen inwieweit die Gattung sich im Laufe der Jahrhunderte weiterentwickelt

hat. Vorbereitende Lektüre: Lazarillo de Tormes. Edición de Francisco Rico. Madrid: Cátedra 1997.

41666a Juan Rulfo, El Llano en llamas

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 57 G.Schüler

Juan Rulfo ist mit seinem schmalen Werk - der Erzählband "El Llano en llamas", ein Roman "Pedro

Páremo" - und seiner Vita - Kindheit in einem Waisenhaus, Mitarbeiter in der Einwanderungsbehörde,

Angestellter in einer Reifenfabrik - ein Außenseiter neben mexikanisch-lateinamerikanischen Erfolgsautoren

wie O. Paz, C. Fuentes, G. García Márquez, M. Vargas Llosa. Sein Werk erreichte jedoch Millionenauflagen

und wurde in viele Sprachen übersetzt. Es wurzelt im mexikanischen Revolutionsroman, sprengt aber den

Rahmen dieser auf historischen Ereignissen basierenden Gattung. Die Revolution ist im Hintergrund einiger

Erzählungen präsent, in der Titelerzählung ist sie Thema, im übrigen sind die beherrschenden Themen

Ausweglosigkeit, Gewalt, Bedrohung, Mord und weisen damit über die konkrete historische Situation

Mexikos hinaus auf die lateinamerikanische Welt insgesamt.

Scheine: auf Grund regelmäßiger Teilnahme (2 Fehlsitzungen) und einer Hausarbeit

Text: Juan Rulfo, El Llano en llamas, Madrid: Cátedra

41667 Guimarães Rosa e Luandino Vieira

2 SWS; Proseminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, 263 J.Jakob

Neste curso, trataremos de uma obra prima da literatura brasileira,

lusófona e universal, Grande Sertão: Veredas, assim como da sua

“obra preparatória”, Sagarana. O impacto desta

última na gênese de uma literatura genuinamente angolana estará no

cerne da segunda parte do curso, dedicada à duas vezes premiada

Luuanda, a subseguinte perseguição e internação de Luandino no campo

de concentração de Tarrafal (Cabo Verde), onde o autor, inspirado na

oralidade transfigurada da obra rosiana e munido de uma gramâtica do

quimbundo, emprenderá nada menos que a invenção de um estilo pessoal

híbrido (culminado em Nós, os do Makulusu) que maracará para sempre as

literaturas africanas de expressão portuguesa.

Grundlagenseminare A

41668 Sprachwissenschaft Französisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mi. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S15 M.Uth

41669 Sprachwissenschaft Französisch

2 SWS; Einführungsseminar

Di. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 56 K.Röntgen

41670 Sprachwissenschaft Französisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mo. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 82 P.Blumenthal

41671 Sprachwissenschaft Italienisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mi. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S12 A.Michel

41672 Sprachwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 56 S.Lhafi

41673 Sprachwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Seite 579


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 56 S.Diwersy

41674 Sprachwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Fr. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S01 F.Loureiro-

Galmbacher

41675 Sprachwissenschaft Portugiesisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mo. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S15 F.Loureiro-

Galmbacher

41676 Literaturwissenschaft Französisch

2 SWS; Einführungsseminar

Di. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S12 P.Werle

41677 Literaturwissenschaft Französisch

2 SWS; Einführungsseminar

Do. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S12 A.Rüth

41678 Literaturwissenschaft Italienisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mo. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S16 A.Rüth

41679 Literaturwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 67 G.Schüler

41680 Literaturwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Di. 14 - 15.30, 825 Triforum, S193 M.Imhof

41681 Literaturwissenschaft Spanisch

2 SWS; Einführungsseminar

Mi. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 56 P.Werle

41682 Literaturwissenschaft Portugiesisch

2 SWS; Einführungsseminar

Fr. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S15 A.Martins

Fachdidaktik

41683 Fachdidaktik Französisch: Vorbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S16 W.Pütz

Ce cours livre des informations de base sur l’enseignement et l’apprentissage du français langue étrangère

(FLE). On partira dans un premier temps de certains termes spécifiques qui déterminent la didactique

moderne (standard, compétence, tâche) et sa pratique (Cadre Européen Commun de Référence pour les

Langues (CECRL), tests standardisés (Zentralabitur, DELF), correction et évaluation de l’oral et de l’écrit).

Dans un deuxième temps, l’essentiel de nos activités consistera à planifier des cours de FLE à tous les

niveaux scolaires et à intégrer les stratégies élaborées dans une réflexion didactique.

Für die Teilnahme am Seminar ist folgende Literatur verpflichtend: Fäcke, C. (2010): Fachdidaktik

Französisch: Eine Einführung, Tübingen: Gunter Narr Verlag.

41684 Fachdidaktik Französisch: Vorbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Seite 580


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 91 S.Merkamp

41685 Didactique de l’oral et de l’écrit en français langue étrangère

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S13 W.Pütz

Comment développer les deux macro-compétences de l’expression orale et écrite dans des

cours de français langue étrangère (FLE) ? Ce cours propose des exercices à caractère descriptif,

argumentatif et narratif pour entraîner des apprenants à prendre la parole et à dire / à écrire ce qu’ils ont

l’intention d’exprimer. Nos travaux pratiques aboutiront à une réflexion

théorique sur la fonction psycholinguistique de toute activité qui – contrairement à la simple

réception (lecture et écoute) – contraint les élèves à véhiculer aussi bien que possible un

message. Le zoom sur la didactique de la production de textes se veut en même temps une

plateforme pour élargir les capacités linguistiques des étudiants.

41686 Lehrwerkarbeit im Französischunterricht der Spracherwerbsphase

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S24 S.Merkamp

In diesem Seminar sollen zunächst verschiedene Lehrwerke für den Französischunterricht in der

Spracherwerbsphase vorgestellt und verglichen werden. Daran anschließend werden wir uns konkret der

Lehrbucharbeit widmen, indem wir unterschiedliche Formen der Lektionseinführung, der Texterarbeitung

und anschließenden Textproduktion kennen lernen und im Seminar erproben und verschiedene Formen der

Grammatikvermittlung und der Wortschatzarbeit erörtern.

Abschließend werden wir uns mit verschiedenen Positionen innerhalb der Fremdsprachendidaktik

auseinandersetzen und über die Vor- und Nachteile des Einsatzes von Lehrwerken im

Fremdsprachenunterricht diskutieren.

41687 Fachdidaktik Französisch: Nachbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 263 S.Merkamp

41688 Fachdidaktik Französisch: Nachbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S13 W.Pütz

Ce cours s’adresse à ceux qui viennent d`effectuer le stage Fachspezifisches Schulpraktikum /

außerschulisches Fachpraktikum; le rapport (Praktikumsbericht) est à remettre 6 semaines après la fin du

cours (fin avril 2013).

Comment travailler dans un cours de français langue étrangère avec un article de journal ? Comment

planifier un cours de FLE à partir d’un documentaire télévisé ou d’une chanson ? Comment planifier

une séquence basée sur l’ordinateur et sur les ressources multimédia ? Ce sont les questions que nous

nous poserons durant ce séminaire tout en mettant l’accent sur la pratique de l’enseignement. Nous en

profiterons pour aborder également la théorie de l’information et de la communication médiatisée. Les

exercices pratiques auront pour objectif d’inciter les étudiants à préparer et à réaliser des exposés, des

dossiers et des séquences pédagogiques.

Für die Teilnahme am Seminar ist folgende Literatur verpflichtend: Krechel, H.-L. (2011) (Hg.): Französisch-

Methodik.Handbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin: Cornelsen Verlag Scriptor.

41689 Fachdidaktik Italienisch: Vorbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 151 F.Gardenier

Die theoretischen Grundlagen zu einem kompetenzorientierten Italienischunterricht sollen mit konkreten

Praxisbeispielen verknüpft werden. Eine Einführung in die rechtlichen Grundlagen sowie jeweils ein

Studientag zur Konzeption einer Unterrichtsstunde und einer Unterrichtssequenz runden die Vorbereitung

auf das Praktikum ab. Zur aktiven Teilnahme an dem Seminar zählt die Übernahme eines Referates oder

die Vorbereitung und Simulation eines Unterrichtsbeispiels. Die Studientage finden am Samstag, den

12.1.2013, 9- 13.30h und Samstag, den 19.1.2013, 12.30 -17.00h statt.

Seite 581


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Die Veranstaltungen am 12.10, 19.10., 02. 11, 09.11, 16.11. sowie ein noch zu bestimmender Termin

werden durch diese beiden Studientage ersetzt. Die Veranstaltung beginnt am 26.10.2012.

41690 Fachdidaktik Italienisch: Nachbereitung des Fachpraktikums

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, 151 F.Gardenier

Die Planung, Durchführung und Reflexion von Italienischunterricht gehört zur Basiskompetenz eines/

r Italienischlehrer/in und wurde im Fachpraktikum bereits exemplarisch erfahren. Daher sollen in der

„Nachbereitung des Fachpraktikums“ ausgehend von den individuellen Erfahrungen der Teilnehmer/

innen Unterrichtsbeispiele präsentiert, simuliert, überarbeitet und auf der Metaebene reflektiert werden.

Dazu nutzen wir erneut das Modell der „Kooperativen Unterrichtsberatung“. Grundlage für das Seminar

ist der bis zum 08.11.2012 einzureichende „Bericht zum Praktikum“. Ein Leitfaden zu dessen Anfertigung

ist auf unserer Homepage zu finden. Die Veranstaltungen vom 11.10 und 18.10. 2012 werden durch ein

Blockseminar am Samstag, den 19.1.2013, 9-12h ersetzt. Die Veranstaltung beginnt am 25.10.2012.

41691 Sequenzplanung anhand des zentralabiturrelevanten Themas „Sicilia: splendore e

problemi”

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S23 F.Gardenier

„Sizilien“ gehört zu den am häufigsten gewählten Themen für den Italienischunterricht - und dies seit den

70er Jahren, als Italienisch noch zu den Orchideenfächern des schulischen Fächerkanons zählte. Ob

Ganzschriften berühmter sizilianischer Autoren, Sachtexte zu touristischen, sozialen und ökonomischen

Aspekten, Sizilien als „Prototyp“ des mezzogiorno, als Bezugspunkt bei den Themen „Nord-Süd-Konflikt“,

„La donna italiana“ oder „La mafia“: Sizilien bot sich als Unterrichtsthema immer wieder an. Seit Beginn

des Zentralabiturs war es bei den Themen „emigrazione“, „immigrazione“ und „migrazione“ ebenfalls ein

wichtiger Bestandteil der Sequenz. Für das Zentralabitur 2014 tritt Sizilien als verbindliche Region auf und

vereint die zuvor genannten Teilaspekte zu dem Thema „Sicilia: splendore e problemi.“

Im Mittelpunkt des fachdidaktischen Seminars sollen verschiedene Gegenstände rund um das Thema

„Sicilia“ stehen, die nach den Prinzipien der Sequenzgestaltung in einem kompetenzorientierten

Italienischunterricht miteinander in Verbindung gebracht werden.

Zur aktiven Teilnahme an dem Seminar zählt die Übernahme eines Kurzvortrags oder die Vorbereitung und

Simulation eines Unterrichtsbeispiels.

Die Veranstaltungen vom 12.10 und 19.10.2012 werden durch ein Blockseminar am Samstag, den

12.01.2013h, 14 -17h ersetzt. Die Veranstaltung beginnt am 26.10.2012.

41692 Spanisch: Vorbereitung und Begleitung fachspezifischer Schulpraktika

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S24 W.Imbach

ACHTUNG: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars zur Entwicklung von Materialien zum

Spracherwerb am Samstag 19.1..2013 von 10 –15.30 h statt, im Gegenzug entfällt die erste und ein bis

zwei weitere Sitzungen.

Die Übung wendet sich an Studierende, die ihr Grundstudium abgeschlossen haben und ihr Fachpraktikum

in Spanisch ableisten werden. Es werden grundlegende Kapitel der spanischen Fremdsprachendidaktik

behandelt, Tipps und Hinweise zur Durchführung des Fachpraktikums gegeben und die Anforderungen an

den Praktikumsbericht erläutert.

41693 Spanisch: Vorbereitung und Begleitung fachspezifischer Schulpraktika

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S21 N.Basar

Die Übung wendet sich an Studierende, die ihr Grundstudium abgeschlossen haben und ihr Fachpraktikum

in Spanisch ableisten werden. Es werden grundlegende Kapitel der spanischen Fremdsprachendidaktik

behandelt, Tipps und Hinweise zur Durchführung des Fachpraktikums gegeben und die Anforderungen an

den Praktikumsbericht erläutert.

Achtung: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars zur Entwicklung von Materialien zum

Spracherwerb am Samstag, 19.1.2013 von 10-15:30 h statt. Im Gegenzug entfallen die ersten beiden

Sitzungen.

41694 Nachbereitung des Fachpraktikums Spanisch

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S16 W.Imbach

Seite 582


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

ACHTUNG: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars zur Entwicklung von Materialien zum

Spracherwerb am Samstag 19.1.2013 von 10 -14 h statt, im Gegenzug entfällt die erste und ein bis zwei

weitere Sitzungen.

An der Übung können ausschließlich Studierende teilnehmen, die bereits das Fachpraktikum absolviert

haben und zur ersten Semestersitzung vor Semesterbeginn den Praktikumsbericht abgegeben haben.

Neben dem Erfahrungsaustausch und der Präsentation der individuellen Beobachtungsschwerpunkte aus

dem Praktikum sollen ausgewählte Themen und Tendenzen der Fremdsprachendidaktik Spanisch (z.B.

Kompetenzorientierung) vertieft sowie Fragen des autonomen Lernens erörtert werden.

41695 Nachbereitung des Fachpraktikums Spanisch

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S21 N.Basar

An der Übung können ausschließlich Studierende teilnehmen, die bereits das Fachpraktikum absolviert

haben und zur ersten Semestersitzung den Praktikumsbericht abgeben. Neben dem Erfahrungsaustausch

und der Präsentation der individuellen Beobachtungsschwerpunkte aus dem Praktikum sollen ausgewählte

Themen und Tendenzen der Fremdsprachendidaktik Spanisch (z. B. Kompetenzorientierung) vertieft sowie

Fragen des autonomen Lernens erörtert werden.

Achtung: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars zur Entwicklung von Materialien zum

Spracherwerb am Samstag, 19.1.2013 von 10-15:30 h statt. Im Gegenzug entfallen die ersten beiden

Sitzungen.

41696 Guerra Civil y franquismo en clases de ELE

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 263 N.Basar

La Guerra Civil española es sin duda el acontecimiento histórico que más repercusión ha tenido en la

Historia Comtemporánea de España, ya que marcó profundamente a la sociedad española. Esta guerra y

el franquismo, cuyas heridas aún duelen y cuyas discusiones y polémicas políticas siguen siendo actuales

en la sociedad española forman el tema central de esta clase. Para poder entender a esta sociedad es

indispensable tratar este tema con los alumnos de ELE.

Esta clase pretende dar una orientación sobre las diferentes formas de enfocar el tema en clase de ELE.

Partiendo de material auténtico (canciones, películas, poemas, textos, etc.) se elaborarán unidades

didácticas que serán presentadas por los estudiantes en simulaciones.

Achtung: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars am Samstag, den 15.12.2012 von 10-

15.30 h statt, im Gegenzug entfallen die ersten beiden Sitzungen.

41697 Comunidades autónomas de España – Confección de materiales para la clase de

ELE

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S24 W.Imbach

ACHTUNG: Ein Teil der Übung findet in Form eines Kompaktseminars zum Umgang mit Filmen im Dossier

am Samstag, 15.12..2012 von 10 -15.30 h statt, im Gegenzug entfällt die erste und ein bis zwei weitere

Sitzungen.

In den neuesten Vorgaben für das Zentralabitur 2014 beziehen sich gleich zwei Themen auf regionale

Aspekte Spaniens: so wird explizit Andalucía en el siglo XXI (mit den Unterthemen El desarrollo de

un turismo sostenible y una agricultura ecológica und El pueblo gitano: cultura y situación social)

vorgeschrieben sowie die Beschäftigung mit mindestens einer bilingualen Comunidad. Zu diesen

Themenfeldern soll ein möglichst differenziertes Dossier erstellt werden, das landeskundliche,

kulturwissenschaftliche und interkulturelle sowie sprachliche Kompetenzen berücksichtigt. Eine weitere

Herausforderung ist die Entwicklung motivierender Materialien eben auch für „trockenere“ Themen wie

turismo sostenibel und agricultura ecológica, die eventuell auch fächerübegreifendes Lernen ermöglicht.

Die von den Teilnehmern zu entwickelnden und vorzustellenden Materialien werden in Simulationen auf ihre

Praktikabilität hin überprüft.

Wissenschaftliche Übungen

41698 Introduction à l'ancien français

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S16 P.Blumenthal

Seite 583


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Ce cours présentera les données fondamentales de la grammaire historique du français médiéval et a pour

but d’ouvrir la voie à une première prise de contact avec trois siècles de littérature française.

41699 Altspanisch

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 14 - 15.30, 106 Seminargebäude, S15 H.Bork

Der Kurs behandelt lautliche und morpho-syntaktische Phänomene des Altspanischen sowie ihre Genese und

Entwicklung. Zugleich werden die Teilnehmer in die Lektüre und Übersetzung älterer Texte eingeführt, die als

Illustrationsgrundlage für spezifische linguistische Phänomene der älteren Sprachstufe dienen sollen.

Scheinerwerb: gründliche Vorbereitung des Seminarstoffes, regelmäßige und aktive Teilnahme,

Kurzpräsentation, Abschlussklausur.

41700 Einführung in das Altitalienische

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 58 A.Michel

Im Rahmen dieser Übung werden italienische Texte des Mittelalters aus unterschiedlichen Regionen

sprachlich analysiert und im Rahmen ihres jeweiligen soziokulturellen Kontextes interpretiert. Neben der

Auseinandersetzung mit historischer Grammatik, Etymologie und Fragen des Sprachwandels bildet die

Auseinandersetzung mit Aspekten der mündlichen und schriftlichen Kommunikation im mittelalterlichen

Italien einen weiteren Schwerpunkt. Der Scheinerwerb erfolgt durch regelmäßige und aktive Teilnahme

(sowie gegebenenfalls durch die Übernahme eines Kurzreferates). Die Themenvergabe erfolgt in der ersten

Sitzung.

Zur einleitenden Lektüre empfohlen: B. Wiese: Altitalienisches Elementarbuch. Heidelberg 1928; A. Michel:

Einführung in das Altitalienische. Tübingen 1997.

41701 Europäische Rechtslinguistik

2 SWS; Seminar; Max. Teilnehmer: 40

Do. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 151 N.N. (Romanisches

Seminar)

41703 Lektüre französischer Texte bis 1600

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 263 K.Röntgen

In diesem Seminar werden wir Auszüge aus bedeutenden Werken der alt- und mittelfranzösischen Epoche

lesen, sprachwissenschaftlich analysieren sowie literarhistorisch einordnen und interpretieren.

Die Texte werden zu Semesterbeginn zur Verfügung gestellt. Die Bestätigung einer aktiven Teilnahme setzt

eine regelmäßige und intensive Vorbereitung der Texte und die Übernahme eines Kurzreferates voraus.

41704 Lektüre spanischer Texte bis ca. 1600

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, 263 H.Bork

41705 Dante Alighieri: I canti XXVI e XXVII dell’Inferno nell’analisi delle fonti letterarie e

storiche e alla luce degli studi danteschi

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 151 A.Fontana

Il XXVI e XXVII dell´Inferno sono fra i canti sui quali si è maggiormente esercitata l´acribia della critica

dantesca.

Scopo delle esercitazioni è di ripercorrere il tormentato processo interpretativo dei due canti

attraverso l´esame di tutta una serie di studi (accuratamente scelti fra la sterminata bibliografia che nel

frattempo s´è accumulata), che ne hanno costituito le fondamentali tappe interpretative, dall´Ottocento

romantico fino alle attuali tendenze critiche.

41705a Texte der frühen Neuzeit in Italien

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 151 T.Eisermann

In der Übung werden Basistexte der italienischen Renaissance ausschnittweise gemeinsam erarbeitet.

Interessierte sind zur frühzeitigen Kontaktaufnahme angehalten unter teiserma@uni-koeln.de. Bedingungen

zum Leistungsnachweis werden individuell abgesprochen.

Seite 584


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Sprachpraktisches Propädeutikum

41707 Découverte (A1-A2)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S23

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 263 N.N. (Romanisches

Seminar)

41708 Découverte (A1-A2)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIIb

Mi. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S23 O.Duterque

41709 Intermédiaire (B1)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 263

Mi. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 263 N.N. (Romanisches

Seminar)

41710 Intermédiaire (B1)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, H 80

Do. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 67 C.Eichinger

41711 Intensivkurs Italienisch für Fachstudenten ohne Vorkenntnisse (Anfänger)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 84

Do. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 94 S.Acciaioli

41712 Intensivkurs Italienisch für Fachstudenten mit Vorkenntnissen

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 90

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 94 I.Gallerani

41713 Curso básico de español (A1-A2)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 263

Do. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 263 N.N. (Romanisches

Seminar)

41714 Curso básico de español (A1-A2)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 58

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 91 N.N. (Romanisches

Seminar)

41715 Curso intermedio de español (B1)

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S25

Do. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S25 A.Herrera-Fuentes

41716 Curso intermedio de español (B1)

Seite 585


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S26

Fr. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S26 V.Torres De Schmitz

41717 Intensivkurs Portugiesisch für Fachstudenten ohne Vorkenntnisse / Curso de

iniciação

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 83

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 83 B.de Medeiros Silva

41718 Intensivkurs Portugiesisch für Fachstudenten ohne Vorkenntnisse / Curso de

iniciação

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 83

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 83 A.Moreira Da Silva

41719 Intensivkurs Portugiesisch für Fortgeschrittene / Curso intermédio

4 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 151

Do. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 151 N.N. (Romanisches

Seminar)

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Französisch: Alle Stufen

41720 Wirtschaftsfranzösisch

2 SWS; Kurs

Di. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 67 N.Friederichs

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Französisch: Grundstudium

41721 Cours III: Cours supérieur de grammaire

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 57 N.N. (Romanisches

Seminar)

41722 Cours III: Cours supérieur de grammaire

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 57 C.Eichinger

41723 Cours III: Cours supérieur de grammaire

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 69 N.N. (Romanisches

Seminar)

41724 Cours IV: Études de textes/ Communication orale

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S14 C.Eichinger

41725 Cours IV: Études de textes Communication orale

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S12 C.Eichinger

Seite 586


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

41726 Cours V: Expression écrite

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 63 N.N. (Romanisches

Seminar)

41727 Cours V: Expression écrite

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 10 - 11.30, 136b ehemalige Botanik, XXXI O.Duterque

41728 Cours VI: Thème I (= dt.-frz. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 263 N.N. (Romanisches

Seminar)

41729 Cours VI: Thème I (= dt.-frz. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 8 - 9.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B IV N.N. (Romanisches

Seminar)

41730 Cours VII: Thème II (= dt.-frz. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S12 O.Duterque

41731 Cours VII: Thème II (= dt.-frz. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 82 O.Duterque

41732 Cours VII: Thème II (= dt.-frz. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S14 C.Eichinger

41733 Cours VIII: Expression écrite

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S14 N.N. (Romanisches

Seminar)

41734 Cours VIII: Expression écrite

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 263 O.Duterque

41735 Cours IX: Version (= frz.-dt. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S15 A.Rüth

41736 Cours IX: Version (= frz.-dt. Übersetzung)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, 263 K.Röntgen

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Französisch: Hauptstudium

41737 Expression écrite

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S25 O.Duterque

Seite 587


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

41738 Übersetzungskurs deutsch-französisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S13 N.N. (Romanisches

Seminar)

41739 Übersetzungskurs deutsch-französisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 56 C.Eichinger

41740 Übersetzungskurs deutsch-französisch für gemeldete Examenskandidaten

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 263 N.N. (Romanisches

Seminar)

41741 Übersetzungskurs deutsch-französisch für gemeldete Examenskandidaten

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 76 O.Duterque

C.Eichinger

41742 Wirtschaftsfranzösisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 151 C.Noirhomme

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Italienisch: Alle Stufen

41743 Wirtschaftsitalienisch

2 SWS; Kurs

Mi. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 92 F.Conidi

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Italienisch: Grundstudium

41744 Oberkurs (corso superiore)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S14 I.Gallerani

41745 Lettura di testi

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 10 - 11.30, 106 Seminargebäude, S14 S.Acciaioli

41746 Produzione scritta e orale

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B VI S.Acciaioli

41747 Übersetzungskurs deutsch-italienisch A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S14 S.Acciaioli

41748 Übersetzungskurs deutsch-italienisch A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S13 S.Acciaioli

41749 Übersetzungskurs deutsch-italienisch B

Seite 588


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 65 I.Gallerani

41750 Übersetzungskurs deutsch-italienisch B

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 12 - 13.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B VI I.Gallerani

41751 Avviamento alla composizione

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S14 I.Gallerani

41752 Übersetzungskurs italienisch-deutsch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 14 - 15.30, 106 Seminargebäude, S26 A.Michel

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Italienisch: Hauptstudium

41753 Avviamento alla composizione

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S25 S.Acciaioli

41754 Übersetzungskurs deutsch-italienisch (auch für gemeldete Examenskandidaten)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S25 I.Gallerani

41755 Conversazione

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 151 S.Acciaioli

41756 Wirtschaftsitalienisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S24 M.Catalano

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Spanisch: Alle Stufen

41757 Wirtschaftsspanisch

2 SWS; Kurs

Di. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 78 C.Carracedo

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Spanisch: Grundstudium

41758 Curso superior de español

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 78 N.N. (Romanisches

Seminar)

41759 Curso superior de español

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 78 C.Mondaza Peral

41760 Curso superior de español

Seite 589


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 91 V.Torres De Schmitz

41761 Curso de lectura de textos y conversación

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 89 A.Herrera-Fuentes

41762 Curso de lectura de textos y conversación

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, S 78 V.Torres De Schmitz

41763 Curso de lectura de textos y conversación

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 14 - 15.30, 136b ehemalige Botanik, XXXI A.Herrera-Fuentes

41764 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 10 - 11.30, 211 IBW-Gebäude, Hörsaal 254 V.Torres De Schmitz

41765 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 14 - 15.30, 136b ehemalige Botanik, XXXI N.N. (Romanisches

Seminar)

41766 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 14 - 15.30, 106 Seminargebäude, S11 N.N. (Romanisches

Seminar)

41767 Curso de traducción alemán-español A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 89 A.Herrera-Fuentes

41768 Curso de traducción alemán-español A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 56 A.Herrera-Fuentes

41769 Curso de traducción alemán-español A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 56 V.Torres De Schmitz

41770 41770 Curso de traducción alemán-español B

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 92 E.Abos Alvarez-Buiza

41771 Curso de traducción alemán-español B

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S15 R.Diaz

41772 41772 Curso de traducción alemán-español B

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 10 - 11.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B VI E.Abos Alvarez-Buiza

41773 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Seite 590


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Mi. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S14 N.N. (Romanisches

Seminar)

41774 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 14 - 15.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B IV E.Abos Alvarez-Buiza

41775 Curso de ensayo

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, S 56 E.Abos Alvarez-Buiza

41776 Curso de traducción español-alemán

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, S 91 J.Egetenmeyer

41777 Curso de traducción español-alemán

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 12 - 13.30, 136b ehemalige Botanik, XXXI N.N. (Romanisches

Seminar)

41778 Curso de traducción español-alemán

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S24 P.Klimant

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Spanisch: Hauptstudium

41779 Curso de técnicas de comunicación oral

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S22 M.Allende Alvarez

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41780 Curso de Ensayo Académico

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S25 A.Herrera-Fuentes

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41781 Curso superior de traducción (alemán-español)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S22 E.Abos Alvarez-Buiza

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41782 Curso superior de traducción (alemán-español)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 16 - 17.30, 105 Hörsaalgebäude, Hörsaal F N.N. (Romanisches

Seminar)

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41783 Curso de interpretación bilateral español-alemán/Konsekutives

Gesprächsdolmetschen Spanisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 24

Mo. 10 - 11.30, 136b ehemalige Botanik, XXXI N.N. (Romanisches

Seminar)

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41784 Español comercial

Seite 591


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 14 - 15.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal XVIIa V.Torres De Schmitz

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

41785 Lenguaje de los medios de comunicación social

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 106 Seminargebäude, S01 V.Torres De Schmitz

Der Kurs kann für das Zertifikat 'Spanisch für den Beruf' angerechnet werden.

Sprachpraktische Veranstaltungen: Katalanisch

41786 Katalanisch für Anfänger

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 87 N.N. (Romanisches

Seminar)

41787 Oberkurs Katalanisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 87 N.N. (Romanisches

Seminar)

41788 Curs de traducció alemany-català

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 87 N.N. (Romanisches

Seminar)

Es tracta d'un seminari de pràctica de la traducció. A l'aula s´analitzaran textos que els assistents hauran

treballat prèviament, i després el professor proposarà una versió de consens i n'argumentarà qüestions

gramaticals i estilístiques. Els materials proposats van des d'articles de premsa de temàtica diversa a

fragments de narrativa alemanya contemporània. L'assignatura no tan sols va dirigida als estudiants

alemanys, sinó també als estudiants d'Erasmus d'universitats de parla catalana. Per tant, es treballa des del

punt de vista de la traducció directa i inversa.

41789 Curs de conversa en català

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, S 87 N.N. (Romanisches

Seminar)

L'assignatura va dirigida a aquelles persones que posseeixen uns coneixements previs de la llengua

catalana, i que volen reforçar-ne la competència oral. Cal tenir present que per a participar en aquest

curs no és estrictament necessari haver realitzat alguna de les assignatures de català que ofereix la

Universitat. A classe es treballarà sobretot a partir de jocs i del comentari d’articles d’actualitat, en què la

interacció amb l’alumne serà un element clau.

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Portugiesisch-Brasilianisch: Alle Stufen

41800 Wirtschaftsportugiesisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S25 A.Moreira Da Silva

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Portugiesisch-Brasilianisch: Grundstudium

41791 Oberkurs / Curso superior

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mo. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, S 63 A.Moreira Da Silva

41792 Curso de leitura

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Seite 592


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Do. 14 - 15.30, 107 Universitäts- und Stadtbibliothek, B VI B.de Medeiros Silva

41793 Curso de ensaio

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S14 A.Moreira Da Silva

41794 Übersetzungskurs deutsch-portugiesisch A

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 12 - 13.30, 100 Hauptgebäude, Hörsaal VIIa B.de Medeiros Silva

41795 Übersetzungskurs deutsch-portugiesisch B

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Fr. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S15 A.Moreira Da Silva

41796 Curso de ensaio e conversação

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Mi. 16 - 17.30, 106 Seminargebäude, S14 A.Moreira Da Silva

41797 Übersetzungskurs portugiesisch-deutsch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 263 A.Martins

Sprachpraktische Veranstaltungen:

Portugiesisch-Brasilianisch: Hauptstudium

41798 Curso de aperfeiçoamento (Gramática, tradução e ensaio)

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Do. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, 263 B.de Medeiros Silva

41799 Konsekutives Gesprächsdolmetschen

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, 263 J.Jakob

41800 Wirtschaftsportugiesisch

2 SWS; Praktische Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 17.45 - 19.15, 106 Seminargebäude, S25 A.Moreira Da Silva

Tutorien

41601T Tutorium zur Einführungsvorlesung Romanische Sprachwissenschaft

2 SWS; Tutorium

Mo. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 151 N.N. (Romanisches

Seminar)

41603T Tutorium zur Vorlesung (Felici)

2 SWS; Tutorium

Mo. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 151 A.Felici

41604T Tutorium zur Vorlesung (Blumenthal)

2 SWS; Tutorium

Fr. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, 151 P.Blumenthal

41605T Tutorium zur Vorlesung (Michel)

2 SWS; Tutorium

Seite 593


Universität zu Köln Vorlesungsverzeichnis (generiert, vorläufig) Wintersemester 2012/13

Fr. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 263 A.Michel

41606T Tutorium zur Vorlesung (Pötters)

2 SWS; Tutorium

Mi. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, 151 W.Pötters

41607T Tutorium zur Einführungsvorlesung Romanische Literaturwissenschaft

2 SWS; Tutorium

Fr. 14 - 15.30, 106 Seminargebäude, S01 L.Scherer

41608T Tutorium zur Vorlesung (Scherer)

2 SWS; Tutorium

Do. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 151 L.Scherer

41609T Tutorium zur Vorlesung (Kablitz)

2 SWS; Tutorium

Do. 16 - 17.30, 103 Philosophikum, 151 A.Kablitz

41610T Tutorium zur Vorlesung (Fontana)

2 SWS; Tutorium

Mi. 8 - 9.30, 103 Philosophikum, 151 A.Fontana

41611T Tutorium zur Vorlesung (Niemeyer)

2 SWS; Tutorium

Fr. 8 - 9.30, 106 Seminargebäude, S12 K.Niemeyer

41612T Tutorium zur Vorlesung (Nitsch)

2 SWS; Tutorium

Do. 17.45 - 19.15, 103 Philosophikum, 263 W.Nitsch

41613T Tutorium zur Vorlesung (Armbruster)

2 SWS; Tutorium

Fr. 14 - 15.30, 103 Philosophikum, 263 C.Armbruster

o.Nr. Einführung in die Literaturrecherche und das wissenschaftliche Arbeiten

2 SWS; Tutorium

Mi. 10 - 11.30, 103 Philosophikum, 151 N.N. (Romanisches

Seminar)

SEMINAR FÜR ÄGYPTOLOGIE

42251 Geschichte und Kulturen des antiken Ägypten und Sudan

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 40

Di. 12 - 13.30, 103 Philosophikum, S 58 N.N.

Dozentin: A. Binkowski

Anrechnung (Scheine):

BA: Referat (3 CP)

42252 Ägyptische Museen und Sammlungen

2 SWS; Übung; Max. Teilnehmer: 20

Mo. 12 - 13.30, 114 Meister-Ekkehart-Straße 7, Übungsraum 1 - Ägyptologie

Anrechnung (Scheine):

BA: Aktive Teilnahme (2 CP), Aktive Teilnahme + Referat oder Hausarbeit (4 CP)

Seite 594

A.Kootz

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine