scania bewegt 2010-03

scania.de

scania bewegt 2010-03

DAS SCANIA MAGAZIN 3.2010 WWW.SCANIA.DE

scania

steLLt aus

Halle 17, Stand B06

� Lkw

� Busse

� Dienstleistungen

stäRksteR seRien-Lkw deR

weLt im VisieR deR JouRnaListen

Renneinsatz

RosbeRg

FähRt scania

Seite 14

BEWEGT

730 PS-Traum

#3

Lkw-Fahrerwettbewerb

siegeR ist

geFunden

Seite 18


Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA,

Michelinstr. 4, 76185 Karlsruhe, Deutschland

tand 7/2009

Den Spritpreis können wir nicht senken.

Den Verbrauch schon.

Die Antwort auf steigende Spritpreise: der MICHELIN X® ENERGY SAVERGREEN – unsere neueste

Innovation für Ihre LKW-Flotte. Mit MICHELIN Durable Technologies wird Ihr Kraftstoffverbrauch

maßgeblich gesenkt, ohne dabei Kompromisse in der gewohnten Langlebigkeit und Sicherheit

einzugehen. Ein guter Beitrag für Ihr Budget und die Umwelt.

Der MICHELIN X® ENERGY SAVERGREEN ist in der Dimension 315/70 R 22.5 für Vorder- und

Antriebsachse erhältlich.

Weitere Informationen unter www.michelintransport.com


INHALT

SCANIA BEWEGT 3.2010

4 Mit Scania auf Linie 9

Die Firma Weingartner in Gündlkofen bei Landshut hat

kürzlich ihren ersten Scania Bus gekauft.

16 Die Kraft bändigen

Eine Gerüstbaufirma aus Bad Neuenahr fährt seit Kurzem

einen Scania R 360. Die Mitarbeiter, allesamt Gerüstbauer,

werden ebenfalls geschult – und zwar mit Hilfe

der Scania Fahrer Akademie.

20 Die wilden 70er

350 Pferdestärken, acht Zylinder und 1.250 Newtonmeter

Drehmoment – so sah 1969 der Traum jedes Lkw-

Fahrers aus: Der V8 von Scania.

4

Außerdem

IAA 2010: Scania stellt aus Seite 6–9

Reportage: Die neue V8-Lokomotive Seite 10

Fahrzeug-Technik: Wuppertaler Stadtwerke Seite 12

Hintergrund: Team Rosberg in der DTM Seite 14

Fahrerwettbewerb: Das große Finale Seite 18

Service: Scania Assistance Seite 23

Produkte: Neue Kollektion auf der IAA Seite 24

Service: Gewinnspiel Seite 26

16

20

„Wir setzen auf Partnerschaft

und damit auf

nachhaltige erfolgreiche

Geschäftsbeziehungen.“

Dirk Fritzsch, Direktor Parts & Service

Scania Deutschland Österreich

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Impressum

SCANIA bewegt · 13. JAhrgANg · 3. AuSgAbe · ISSN 1867-3104

herausgeber

Scania Deutschland GmbH

Verantwortlich für

den herausgeber

Mikael Lundqvist

Anschrift

Redaktion SCANIA BEWEGT

c/o Scania Deutschland GmbH

Sieglinde Michaelis

August-Horch-Str. 10

D-56070 Koblenz

Telefon: 02 61/8 97-2 08

Telefax: 02 61/8 97-4 05

Deutsche Internetadresse

www.scania.de

realisation/Projektleitung

Paul Göttl

paul.goettl@etmservices.de

ETMservices – Ein Geschäftsbereich

des ETM Verlags

Autoren dieser Ausgabe

Markus Bauer, Peter Breitbach,

Walther Bruckschen, Joachim

Geiger, Paul Göttl, Martin Heying,

Felix Jacoby

Fotos

Markus Bauer, Peter Breitbach,

Walther Bruckschen, Joachim

Geiger, Martin Heying, Felix

Jacoby, Thomas Küppers, Scania

grafik und Produktion

Simone Strobel

Anzeigen

Oliver Trost

Telefon: 07 11/7 84 98-79

oliver.trost@etmservices.de

Bettina Pfeffer

Telefon 0711/7 84 98-63

bettina.pfeffer@etmservices.de

Editorial

eS SIND Nur NoCh eIN PAAr tAge bIS zur IAA NutzFAhrzeuge in

Hannover. Sie wird von uns allen in diesem Jahr mit großer Spannung

erwartet, ist sie doch Trendbarometer für die gesamte Transport- und

Logistikbranche. Alle hoffen, dass von ihr ein starkes Aufschwung-

signal ausgeht.

wIr VoN SCANIA ArbeIteN uNAbläSSIg AN IDeeN, die Sie dabei

unterstützen sollen, Ihr Geschäft zu verbessern. So setzen wir aktuelle

Trends in passende Dienstleistungen um. Einer ist beispielsweise

die Frage nach Mobilität, Flexibilität und Planungssicherheit für

Ihren Kundenfuhrpark. Mit Scania Serviceverträgen, Scania Festpreispaketen,

Scania Versicherungen oder Scania Rent sorgen wir für

diese Flexibilität. Wir stellen die Verfügbarkeit der Fahrzeuge sicher,

etwa mit dem Scania Trailerservice, der Scania Assistance oder mit

Scania Fleet Management. Wir sorgen mit Scania Parts dafür, dass die

richtigen Ersatzteile zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Auch

die Ausbildung ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Kundenangebotes.

Mit den Angeboten der Scania Fahrer Akademie sorgen wir für

Ihre Unterstützung. Außerdem investieren wir laufend in die Schulung

unseres Werkstattpersonals, damit Sie den optimalen Service für

Ihre Fahrzeuge erhalten.

So SIeht SICh SCANIA als Partner für alle Fragen rund um das Fahrzeug

sowie als kompletter Servicedienstleister, der für seine Kunden

die profitabelste Lösung anstrebt. All diese Dienstleistungen zeigen

wir Ihnen auf der diesjährigen IAA. Besuchen Sie uns auf unserem

Stand in der Halle 17. Wir freuen uns auf Sie!

DIrk FrItzSCh

Verlag

EuroTransportMedia Verlag

Handwerkstraße 15

70565 Stuttgart

Telefon: 07 11/7 84 98-80

Telefax: 07 11/7 84 98-0

www.etm-verlag.de

Druck: Dierichs Druck + Media

GmbH & Co. KG, 34121 Kassel

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, und elektronische Verarbeitung nur mit

ausdrücklicher Genehmigung von Scania Deutschland. Für unverlangt eingesandte Manuskripte

und Bilder übernimmt die Redaktion keine Haftung.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 3


Nachrichten Text: Walther Bruckschen, Redaktion, Fotos: Walther Bruckschen, Scania

Die Firma Weingartner in Gündlkofen bei Landshut hat kürzlich ihren

ersten Scania Bus gekauft. Rolf Oneis von Scania München/Unterschleißheim

konnte damit auch den ersten Scania Irizar i4 in Bayern

übergeben. Der zuschussfähige Überlandbus wurde speziell für

Weingartner als Linienbus ausgestattet: So verfügt er über eine Rollstuhlrampe,

einen Ticketverkauf und einen Fahrscheinentwerter. Wein-

Fahrer sind durch Termindruck und Sozialvorschriften täglichem Stress ausgesetzt.

Dieser Umstand hat die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) veranlasst,

ein Forschungsprojekt durchzuführen. Dazu wurden mehr als 500 Fahrer

auf Autohöfen zu ihrem Arbeitsalltag befragt. Die Auswertung ergab folgendes

Bild: Lkw-Fahrer im Fernverkehr leisten ein hohes Arbeitspensum und das bei

oft unregelmäßigen Arbeitszeiten. Außerdem müssen sie häufig zusätzliche

Tätigkeiten erledigen: den Lkw be- und entladen, das Fahrzeug pflegen und

warten oder Frachtpapiere bearbeiten. Insgesamt ein Drittel aller Befragten

empfand auch das Einhalten der vorgeschriebenen Pausen und Ruhezeiten

als problematisch. Subjektiv allerdings fühlen sich die Fahrer laut der Studie

mit dem Titel „Auswirkungen von Belastungen und Stress auf das Verkehrsverhalten

von Lkw-Fahrern“ (BASt-Bericht, Heft M 204) dadurch weniger stark belastet

als durch die Rahmenbedingungen auf den Straßen. Zu wenig Parkmöglichkeiten

sowie aggressives Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer, schlechte

Straßen, hohe Verkehrsdichte und Staus stören sie besonders. Dazu kommen

Zeit- und Terminprobleme im Privatleben sowie Wartezeiten beim Laden oder

schlechte Tourenplanung.

Mit Scania auf Linie 9

gartner will diesen Bus nämlich auf einer Überland-Buslinie einsetzen.

Christian Weingartner, Unternehmensinhaber der dritten Generation:

„Mit dieser Linie 9, die von morgens halb sechs bis abends 21 Uhr zwischen

Bruckberg und Landshut verkehrt, startete unser Unternehmen

vor knapp 80 Jahren.“ Vier Busse werden auf dieser Strecke eingesetzt

– innerhalb der Stadtgrenzen von Landshut im Auftrag der Stadtwerke.

Einer davon ist der brandneue Scania. „Hier hat uns einfach das Preis-

Leistungs-Verhältnis überzeugt“, beschreibt Weingartner die Gründe

für die Markenwahl und fügt hinzu: „Aber auch das innovative Design

und die äußere Form haben uns sehr gefallen.“ Schließlich spiele auch

der Service eine entscheidende Rolle – die Firma Mossandl im nahe

gelegenen Dingolfing ist für Weingartner schon seit Langem ein verlässlicher

Partner. Der gelernte Kfz-Meister, der seit dem Jahr 2000

die Firma leitet, weiß, welche Technik er einkauft: „Schon seit Jahren

haben wir sehr gute Erfahrungen mit Scania Triebsätzen gemacht.“

Wenn auch der Scania Irizar i4 nun im Liniendienst zum Einsatz

kommt – das Hauptaugenmerk der insgesamt 42 Mitarbeiter bei

Weingartner liegt auf dem Reiseverkehr. Drei eigenständige Reisebüros

am Firmensitz in Gündlkofen, Landshut und München verkaufen

Flug-, Schiffs- und eben Busreisen. Christian Weingartner kann sich

aber durchaus vorstellen, dass in naher Zukunft auch im Reisebereich

Scania Busse zum Einsatz kommen. Dann heißt es vielleicht bald:

„Nächster Halt: Paris.“

Christian und Liliane Weingartner mit Rolf Oneis, Scania Busverkäufer,

bei der Übernahme des Scania Irizar i4.

BASt-Studie: Handlungsbedarf bei gestressten Lkw-Fahrern

Ein Expertenworkshop der BASt hat diese Ergebnisse diskutiert und daraus

Maßnahmen zur Prävention abgeleitet: Angesichts der Probleme bei der Einhaltung

der Pausen müsse bei der Anwendung der Sozialvorschriften und der

Regelungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes gehandelt werden. Damit

eng verbunden sei eine entsprechende Überwachung. Daneben könne durch

Aus- und Weiterbildung sowie Aufklärung der Beteiligten eine stärkere Sensibilisierung

geschaffen werden.

Zur Verbesserung der Parkplatzsituation empfehlen die Experten telematische

Verkehrsleitsysteme, auch das Bekanntmachen der Parkplatzauslastung per

Verkehrsfunk wird ins Spiel gebracht. Wichtige Ansatzpunkte lägen auch im

Bereich der Fahrerausbildung und -weiterbildung, so die Bundesanstalt. Der

Umgang mit Stress sollte dabei als Thema stärker berücksichtigt werden.

Angesichts einer in der Untersuchung entwickelten Fahrertypologie könne

eine gezielte Weiterbildung für die Fahrergruppen sinnvoll sein, die besondere

Stress-Symptome aufweisen. Ziel dabei sollte es sein, dass die Fahrer ihr Wissen

erhöhen, Einsicht gewinnen und Techniken entwickeln, mit Stress besser

umzugehen.

4 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Übergabe des Jubiläums-Lkw an die Combisped Hanseatische Spedition GmbH.

7.000sten Lkw für Hamburg

Den 7.000sten Lkw lieferte Scania Hamburg Ende August an die Combisped

Hanseatische Spedition GmbH aus. Bei der Übergabe der Sattelzugmaschine

anwesend waren (von links) Klaus Stemmler, Verkaufsleiter Scania Hamburg,

Werner Meschkat, Regionaldirektor Scania Hamburg, Volker Ronge, Logistik-

manager der Spedition, Sabine Kalkwarf, Finanzprokuristin der Spedition,

Thomas Bertilsson, Geschäftsführer Scania Deutschland Österreich, Christian

Teichmann, Direktor Verkauf Lkw Scania Deutschland Österreich, sowie Thomas

Dreyer, Geschäftsführer der Combisped Hanseatische Spedition GmbH.

20-jähriges Firmenjubiläum

Die Firma Holzhandel und Transport Wolfgang Heid im Kirchberger Ortsteil Saupersdorf hat unlängst

ihr 20-jähriges Firmenjubiläum gefeiert. Schon kurz nach der Gründung 1990 entschied

sich Firmeninhaber Wolfgang Heid für Fahrzeuge von Scania und besitzt heute einen Fuhrpark mit

20 Lkw dieser Marke. Die Kurz- und Langholzfahrzeuge, Ladefahrzeuge und Sattelzugmaschinen

werden von seinen Fahrern, seinem „eingeschworenen Team von Spezialisten“, bewegt und sind

anerkannte Nummer eins im Erzgebirge. Betreut wird das Holzhandels- und Transportunternehmen

im Erzgebirge von Scania Gera Verkäufer Andreas Leistner.

Brancheninfos

Feldversuch Lang-Lkw startet

Der geplante Feldversuch mit Lang-Lkw rückt näher. Eine

Arbeitsgruppe soll definieren, was die Anforderungen an

Fahrer, Fahrzeuge und die Strecken sind und wer den Versuch

wissenschaftlich begleiten soll. Mitte August nahm das

Gremium seine Arbeit auf. Ihm gehören Vertreter des Bundesverkehrsministeriums,

der Länder und der Bundesanstalt

für Straßenwesen (BASt) an. „Der nächste Schritt wird

dann eine Ausnahmeverordnung sein“, teilt das Ministerium

mit. Darin werde unter anderem der Starttermin genannt.

Der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Andreas Scheuer

erklärte, dass es bei den Gewichtsgrenzen von 40 und 44

Tonnen im kombinierten Verkehr bleiben werde. Das Projekt

solle über ein Jahr laufen. Mehr als 200 Unternehmen hätten

sich bisher gemeldet. Aufwendige Genehmigungsverfahren

bleiben ihnen aufgrund der von Scheuer angestrebten Ausnahmeverordnung

erspart.

Güterverkehr nimmt Fahrt auf

Das Transportaufkommen im Straßengüterverkehr wird laut

einer Prognose des Bundesverkehrsministeriums in diesem

Jahr voraussichtlich um sechs Prozent steigen. Dies berichtet

die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (12.8.) und beruft

sich auf Informationen des Ministeriums. In der Verkehrsleistung

erwarte Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) sogar

zehn Prozent Wachstum – damit würden die Vorjahresverluste

fast aufgeholt, berichtet die Zeitung. Die Verkehrsleistung

gibt an, welches Gut in welcher Menge wie weit transportiert

wird. Für das Jahr 2011 rechne man auf der Straße mit

weiterem, aber verlangsamtem Wachstum. Weil der Nachholeffekt

entfalle, werde im Aufkommen ein Zuwachs um

zwei Prozent und in der Leistung um fünf Prozent kalkuliert.

Busse verloren hingegen mit einem Minus von 29 Prozent

deutlich an Boden. Dafür legten sie auf dem Gebrauchtmarkt

deutlich zu. 38,3 Prozent mehr Fahrzeuge als im Vergleichszeitraum

des Jahres 2009 wechselten ihre Besitzer. Bei den

Lkw waren es mit 24.000 Einheiten 4,6 Prozent weniger.

CEMT-Genehmigungen

jetzt beantragen

Wie das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) mitteilt, liegen

die Antragsunterlagen für die CEMT-Jahresgenehmigungen

(Conférence Européenne des Ministres des Transports =

Europäische Verkehrsministerkonferenz) für das Jahr 2011

seit Anfang September bei den Außenstellen des BAG bereit.

CEMT-Genehmigungen berechtigen zu Beförderungen

im grenzüberschreitenden Straßengüterverkehr zwischen

den CEMT-Mitgliedstaaten. Dies sind die Staaten der Europäischen

Union und Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz,

sowie eine Vielzahl ost- und südosteuropäischer Staaten.

Laut BAG werden Genehmigungen grundsätzlich nur für

„EURO III sichere“ Fahrzeuge erteilt. In Österreich, Italien

und Griechenland würden allerdings nur eine beschränkte

Anzahl der erteilten Genehmigungen gelten. In Österreich

erhielten nur „EURO IV sichere“ Fahrzeuge eine Genehmigung.

Antragsschluss ist generell der 1. Oktober 2010.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 5


Update IAA 2010 Text: Paul Göttl, Fotos: Scania

Immer an

Ihrer SeIte

Nach diesem Motto unterstützt Scania mit seinen Lkw, Bussen und Dienstleistungen seine Kunden bei ihrer

Arbeit. Die Exponate auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigen es.

Scania P 270

Umwelt: Verteilerfahrzeug 6x2*4

mit gelenkter Hinterachse, bis zu

90 Prozent weniger CO 2 -Ausstoß

mit Ethanolmotor.

Scania P 310

Entsorgung: Low-Entry-Entsorgungsfahrzeug

6x2*4 mit gelenkter

Hinterachse und neuem 9,3-Liter-

Gasmotor mit Biogasantrieb für

100 Prozent weniger Kohlendioxid.

Showbühne

R-Serie: Vorstellung verschiedener

Features der neuen R-Serie, Modenschau

mit der neuen Truck Gear-

Kollektion am Wochenende.

Scania P 280

Verteilerverkehr: komplett aufgebauter

Verteiler-Lkw mit Trockenkoffer

und 4x2-Konfiguration, mittellanges

Fahrerhaus.

Scania R 730

King of the Road: stärkster Serien-

Lkw der Welt mit 730 PS, V8-Motor,

Topline-Fahrerhaus CR 19 und

Spitzenausstattung.

Scania G 400

Regionaler Fernverkehr: für

kostenbewusste Kunden optimierte

Sattelzugmaschine mit niedrigem

Kraftstoffverbrauch.

Scania R 500

Fernverkehr: Hochleistungs-Sattelzugmaschine

mit 500-PS-V8-Motor,

Topline-Fahrerhaus in der Konfiguration

4x2, neues V8-Styling.

6 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Scania Touring

Reisebus: eleganter Hochdecker

mit 13,7 Meter Länge, Aufbau

von Higer, attraktiver Preis, hohe

Gesamtwirtschaftlichkeit.

Scania R 420

Volumentransport: komplett ab

Werk aufgebauter Lkw für Wechselaufbauten,

EEV-Motor, gelenkte

Nachlaufachse, Vollluftfederung.

Scania G 480

Baufahrzeug: Dreiseitenkipper mit

13-Kubikmeter-Meiller-Mulde, ab

Werk komplett ausgeliefert, spezifiziert

für niedrige Betriebskosten, auch

als Scania Rent-Fahrzeug erhältlich.

Scania OmniCity

Stadtbus: Niederflurbus mit hohem

Fahrgastdurchsatz durch breite Türen,

EEV-Motor, Automatik, Scania VDV-

Armaturenbrett, Karosserie aus Alu.

Scania R 440

Miet-Lkw: Beispiel für flexible Mietkonzepte,

Sattelzugmaschine für

Kurz- oder Langzeitmiete, maximale

Flexibilität und Kostenkontrolle,

mit Scania Ecolution-Spezifikation.

Der weltstärkste Serien-Lkw

Scania R 730 steht auf der IAA.

Schon seinetwegen lohnt sich

ein Besuch.

Highlights von Scania

auf der IAA, Halle 17, Stand B06

NEUE R-SERiE:

Sie stellt sich mit sämtlichen Innovationen vor, die bei Produktivität

und Komfort neue Maßstäbe setzen: das automatisierte Schaltsystem

Scania Opticruise, das Scania Fahrer Eco-Modul, neu gestaltetes

Interieur mit ausziehbarem Bett.

BaUFahRzEUgpRogRaMM:

Zu den Neuheiten zählen verstärkte Komponenten der Kraftübertragung,

überarbeitete Außenplanetenachsen, progressive Parabelfedern

sowie ein kombiniertes Paneel am Armaturenbrett für die

Differenzialsperren sowie die Traktionskontrolle. Zu sehen ist ein

G 480 8x4-Kipper mit komplettem Aufbau, auch als Scania Rent-

Lkw verfügbar.

BUSSE:

Neuer dreiachsiger Scania Touring HD 13,7 mit 440 PS, 2.300 Newtonmetern

und Scania Opticruise, Niederflurbus Scania OmniCity mit

280-PS-5-Zylinder-EEV-Motor und Scania VDV-Armaturenbrett.

aNtRiEB:

Neuer 16,4-Liter-V8-Motor, kombiniert mit einem verstärkten Overdrive-Getriebe

mit Scania Opticruise und Retarder, neue Common-

Rail-Motorenplattform, die vorbereitet ist für die künftige Euro 6-

Norm, neue 9,3-Liter-Gasmotoren mit 270 und 310 PS mit EEV,

Gasvolumina von 640 Litern bis 1.200 Litern, hocheffizienter Ethanolmotor,

der nach dem Dieselprinzip arbeitet, Dieselmotoren mit bis zu

100 Prozent Biodiesel kompatibel.

FreIgelände

Auf dem Freigelände zeigt Scania weitere Transportlösungen,

zum Beispiel eine besonders niedrige Sattelzugmaschine,

einen Scania R 400 4x2 mit Vollluftfederung, häufig eingesetzt

für Volumentransporte in Kombination mit Mega-Trailern

(drei Meter innere Ladehöhe). Zu sehen ist auch ein für den

Volumentransport angepasstes Fahrgestell, ein Scania R 400

6x2*4 mit Swing-Top-Karosserie von Böse Fahrzeugbau. Bei

der Firma Rolfo wird ein Scania P 400 4x2-Autotransporter

auf der Grundlage einer Sattelzugmaschine mit Rolfo

Formula-Aufbau für die Fahrzeugauslieferung gezeigt.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 7


Update IAA 2010 Text: Peter Breitbach, Paul Göttl, Fotos: Peter Breitbach, Scania

Komplett-Fahrzeug: 18-Tonner Scania P 280

mit 18-Paletten-Kofferaufbau und Ladebordwand.

Suppen in Dosen, Salate in Gläsern,

Milch im Tetrapak oder Nudeln in

der Tüte: Für nicht temperaturgeführte

Waren hat Scania seit

Kurzem ein Komplettangebot,

den Verteiler­Lkw Scania P 280 mit

18­Paletten­Kofferaufbau

und Ladebordwand.

trockenFrachter

StEFaN ogRodowSKi iNtERESSiERt Sich

„natürlich“ für Lkw. Schließlich wird der Pächter der

Scania Kantine in Koblenz regelmäßig mit Lebensmitteln

beliefert. Der gelernte Koch und sein Team

bereiten täglich gut 150 Mahlzeiten für Scania

Mitarbeiter, Gäste und Lehrgangsteilnehmer frisch

zu. Beim spontan vereinbarten Fotoshooting für den

Scania P 280 DB4x2MNB kann der 30-Jährige seine

Neugier nicht verbergen und will wissen: Was ist das

Besondere an dem Verteiler-Lkw, welcher Euronorm

entspricht der Motor, wie viel kann geladen werden,

von wem ist der Aufbau?

aLL-iNcLUSiVE – wie im Fern- und Baustellenverkehr

bietet Scania nunmehr auch für den Verteiler-Einsatz

Komplettfahrzeuge an. Im Verkauf und

Service hat es der Kunde nur mit einem Ansprechpartner

zu tun. Scania startet seine Distributionsoffensive

mit einem vollluftgefederten Zweiachser

mit einem Kofferaufbau von Junge und einer

Ladebordwand von MBB Palfinger. Den 18-Tonner

für die kleine Tour treibt der Fünfzylinder DC9 29 mit

280 PS an. Der 9,3-Liter-Diesel gehört der neuesten

Motorengeneration von Scania an. Mit Common-

Rail-Einspritzung und Turbolader mit variabler Geometrie

erfüllt er die EEV-Norm. Die Abgasreinigung

erfolgt mittels Abgasrückführung (Scania EGR) und

Partikelfilter – das heißt ohne AdBlue-Zusatz. Die

Achtgang-Schaltbox GR 875 überträgt die Kraft auf

die mit i = 3,42 übersetzte Hinterachse. Bei Tempo

85 dreht die Kurbelwelle mit 1.520 pro Minute.

Fotoshooting mit Scania Koch Stefan Ogrodowski

und Verteiler-Lkw Scania P 280.

Die Gangwechsel erfolgen über Scania Opticruise,

die automatisierte Schaltung, wahlweise mit oder

ohne Kupplungspedal. Die Luftfederung an Vorder-

und Hinterachse ist mit zwei zusätzlichen Lufttanks

zur Schnell-Höhenverstellung ausgestattet.

wENdigKEit, NUtzLaSt UNd ERgoNoMiE

zählen neben der Auslegung des Antriebsstrangs

zu den wichtigen Kriterien im Verteiler-Verkehr. Bei

einem Radstand von 5.300 Millimetern misst der

Wendekreis 20.540 Millimeter. Fahrfertig bringt

der scheibengebremste Trockenfrachter (L x B x H:

9.295 x 2.550 x 3.895 Millimeter) mit 300-Liter-Tank,

295/80er-Bereifung, Dachwindabweiser, Klimaanlage

und Zentralschmieranlage weniger als neun

Tonnen auf die Waage. Den Fahrer erwartet in der

mittellangen, niedrig angeordneten Kabine CP 16

ein vorbildlicher Arbeitsplatz mit treppenförmigen

Trittstufen, übersichtlichen Instrumenten, logisch

angeordneten Bedienelementen, eine Lenkradverstellung,

die ihresgleichen sucht, sowie eine

perfekte Sitzposition.

dER KoFFERaUFBaU VoN JUNgE bietet mit seinen

Innenmaßen 7.330 x 2.470 x 2.520 Millimeter Platz

für 18 Europaletten. Den Plywood-Aufbau mit 21

Millimeter starken Wänden und ganzflächig durchscheinendem

Dach komplettiert die Ladebordwand

von MBB Palfinger mit 1.500 Kilogramm Traglast

und einer Plattform-Höhe von 1.800 Millimetern.

diE diStRiBUtioNS-oFFENSiVE von Scania geht

im Herbst 2010 in die nächste Runde. Wieder mit

Junge-Boxaufbau und wieder mit Ladebordwand

von MBB Palfinger. Torsten Menges, Leiter des

Scania Demo Center in Koblenz, stellt die aktuelle

Version des Komplettfahrzeugs für den Verteiler-

Verkehr aus: einen vollluftgefederten Zweiachser

mit EEV-Motor sowie Opticruise in Zweipedal-

Technologie. Auf der IAA können Interessierte das

gleich spezifizierte „Schwester-Auto“ unter die Lupe

nehmen, während zwei Vorführfahrzeuge bei Scania

Partnern für Probefahrten bereitstehen.

8 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Erfolgsbausteine

rund um den Lkw

Scania baut kundenindividuelle und hocheffiziente Lkw. Der Erfolg im

Transportgeschäft hängt aber nicht nur von den Fahrzeugen ab, sondern

auch von den passenden Dienstleistungen. Über die erfolgreichen

Serviceangebote rund um die Produkte und den Auftritt auf der diesjährigen

IAA Nutzfahrzeuge sprach ScanIa BeWegt mit Christian

Teichmann, Direktor Verkauf Lkw Scania Deutschland Österreich.

Verkaufschef Christian Teichmann erläutert den Nutzen von Scania Services für die Kunden.

?: herr teichmann, was zeigen Sie den

iaa- Besuchern im Bereich dienstleistungen

auf dem Scania Stand in halle 17?

Christian Teichmann: Unsere Ingenieure und Kollegen

in Schweden bauen hocheffiziente und kundenindividuelle

Lkw für alle möglichen Einsatzzwecke. Auf

unserem Stand zeigen wir natürlich verschiedene

Fahrzeugkonzepte, aber auch eine Vielzahl an Dienstleistungen

rund um unsere Nutzfahrzeuge. Zum

ersten Mal präsentieren wir Scania Services direkt am

Fahrzeug, um deren Individualität besser herausstellen

zu können.

?: was verbirgt sich hinter dem Begriff

Scania Services?

Darunter haben wir unsere Erfolgsbausteine rund

um das Fahrzeug zusammengefasst. Der Lkw allein

ist sozusagen die Hardware. Dazu bieten wir maßgeschneiderte

Lösungen für die Transportaufgaben

unserer Kunden an. Wir integrieren das Fahrzeug in

ein passendes Dienstleistungskonzept. Das reicht

von Reparatur- und Wartungsverträgen über Versicherungsdienstleistungen

und Fuhrparkoptimierung

bis hin zu Finanzdienstleistungen, wie zum Beispiel

Leasing, Lang- oder Kurzzeitvermietung. Dabei ist

uns die Betreuung vor Ort mit nur einem Ansprechpartner

wichtig. Das schätzen unsere Kunden in

ganz Europa.

?: Mit Scania Rent haben Sie ja eine eigene

Vermietung. was hat der Kunde davon?

Mit dem richtigen Vermietkonzept können unsere

Kunden ihren Fuhrpark den eigenen Anforderungen

entsprechend optimieren – nicht nur in Krisenzeiten.

Der Fuhrpark kann unkompliziert vergrößert und

verkleinert werden – er atmet sozusagen. Mit Scania

Rent bieten wir eine Vielzahl an Produkten an: Sattelzugmaschinen,

Fahrgestelle, Bau- und Verteilerfahrzeuge

sowie Auflieger. All diese Varianten gehören

zu unserem Sortiment und unserem Serviceangebot

„Alles aus einer Hand“.

?: welche Vermietformen bieten Sie an?

Der Kunde kann bei Scania aus verschiedenen

Finanzierungsarten auswählen. Dazu zählen klassische

Finanzierungsformen mit oder ohne Anzahlung,

alle erdenklichen Leasingvariationen sowie Lang-

oder Kurzzeitvermietung. Innerhalb der Kurzzeitvermietung

kann er wählen zwischen der Anmietung

von einem Tag bis hin zu zwölf Monaten, wobei auch

Vertragsverlängerungen unproblematisch sind. Sie

sehen also – wir haben kundenindividuelle Antworten

für die Fuhrparkoptimierung.

Wir verstehen

uns als System-

anbieter.”

Christian Teichmann, Direktor Verkauf

Lkw Scania Deutschland Österreich.

?: welche Fahrzeuge will der Kunde?

Wir haben aktuell zur IAA eine Vermietflotte von etwa

1.000 Fahrzeugen. An unseren 21 deutschen und vier

österreichischen Vermietstützpunkten verzeichnen

wir einen vermehrten Bedarf an Fernverkehrsfahrzeugen,

meist in der 400- bis 500-PS-Klasse. Gewünscht

werden auch verstärkt Komplett-Fahrzeuge,

also Zugmaschine plus Auflieger. Außerdem spüren

wir eine stärkere Nachfrage nach Baufahrzeugen

und haben deshalb seit der diesjährigen Bauma auch

Bau-Lkw im Vermietungs-Portfolio. Am häufigsten

nutzen unsere Kunden übrigens die mittlere Vermietdauer

von zwei bis sechs Monaten.

?: wie sieht der Vermietmarkt in zukunft aus?

Aus unserer Sicht hat die Fahrzeugvermietung ein

hohes Wachstumspotenzial und ist ein wesentlicher

Baustein zur Optimierung des Fuhrparks unserer

Kunden. Wir bei Scania werden dieser Marktsituation

gerecht, indem wir kontinuierlich das Vermietangebot

den Kundenwünschen entsprechend

anpassen. Dem hohen Anspruch unserer Kunden

begegnen wir mit einer eindeutigen Philosophie:

„Scania Services – immer an Ihrer Seite.“

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 9


REPORTAGE Text und Fotos: Felix Jacoby

Die neue

V8-LokomotiVe

Mit faszinierender Kraft überzeugt der Scania R 730

die Fachjournalisten bei ersten Probefahrten.

Kaum zu glauben, diese Zahl: 730 Pferdestärken

machen Scania einmal mehr im Wettbewerb der

Lastwagenhersteller zum „King of the Road“.

Doch es geht hier nicht so sehr um Titel, sondern

um fortschrittlichste Motorentechnik. Und die lässt sich

mit einem solchen Hochleistungsaggregat wirkungsvoll

darstellen. Wer diese Kräfte technisch beherrschen kann,

zeigt damit höchste Ingenieurskunst, von der auch schwächere

Maschinen in Zukunft profitieren werden.

Doch bei einem Termin für Fachjournalisten in der

Nähe von Trier ging es zunächst einmal darum, die Lust

am wuchtigen Vortrieb mit einer solchen Lokomotive

von Lastwagen am eigenen Leib zu erfahren. Drei 730 PS

Das ist eine starke Erfahrung

starke Sattelzugmaschinen standen dafür bereit, zusätzlich

zum Vergleich je ein Vertreter der bekannten V8-

Leistungsklassen mit 500, 560 und 620 PS. Die Neugier

war groß, wie sich ein solcher Kraftsprung in der Realität

anfühlen würde.

Das VerblüffenDe an Der neuen KonsTruKTion,

deren Selbstzündungen im klassischen Scania V8-Rhythmus

1-5-4-2-6-3-7-8 erfolgen, ist die Sanftheit, mit der

der neue Motor zu Werke geht. Noch geschmeidiger und

noch gedämpfter wird die Leistung generiert. Bald wird

es vielleicht wie bei manchen Sportwagen dazu kommen,

dass ein Soundrohr den Klang des Motors auf Wunsch zu

den Ohren des Fahrers bringt. Der neue V8 erledigt seine

Arbeit nämlich sehr sanft und ziemlich leise.

Doch miT Der Vornehmen zurücKhalTung ist es auf

der ersten fünfprozentigen Autobahnsteigung schnell

vorbei. Mit Vehemenz hält der auf knapp 40 Tonnen aus-

scania setzt mit dem neuen V8-Motor einen weiteren Meilenstein in der mittlerweile 40-jährigen 8-Zylinder- Geschichte.

Obwohl bei der Entwicklung des 730 PS starken V8 grundlegend neue Wege beschritten worden sind,

dauert es gerade einmal einige Kilometer, bis man auf seine wahren Qualitäten gekommen ist.

franK zeiTzen, lasTauTo omnibus

„Es ist nicht unbedingt die zweifelsohne vorhandene

faszinierende Dynamik, die das Fahren mit dem

R 730 ausmacht, es ist die Gleichmäßigkeit der

Bewegung, quasi unabhängig von der Topografie

oder vom Ladungsgewicht. Die meisten Steigungen

reduzieren sich auf visuelle Wahrnehmungen

und spielen als kaum feststellbare Erhöhungen der

Fahrwiderstände nur eine kleine Nebenrolle.“

gerharD grünig, TrucKer

„Mehr noch als 730 PS und 3.500 Newtonmeter

fasziniert, was Scania inzwischen aus dem

Opticruise-Getriebe gemacht hat. Schnelle Gangwechsel,

eine phantastische Kupplungssteuerung

sowie eine nahezu perfekte Schaltstrategie

machen Laune beim Fahren. Gut, dass es dieses

Getriebe auch in den ‚kleinen’ Modellen gibt.“

horsT henDrisch, berufsKrafTfahrer

„Es ist unvorstellbar, was die 730 PS und die

3.500 Newtonmeter mit dem 40-Tonnen-Sattelzug

anstellen können. Er beschleunigt derart vehement,

dass im Hinblick auf den Reifenverschleiß ein

zurückhaltender Gasfuß gefordert ist. Es fühlt sich

an, als ob man mit 400 PS und einem leeren Auflieger

unterwegs ist.“

10 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


geladene Sattelzug an seinem Marschtempo fest und sortiert

andere Lastwagen in Serie nach hinten rechts weg.

Die Kühlwassertemperatur verändert sich dabei keinen

Strich, man tobt den Berg hoch, als wenn dies das Selbstverständlichste

auf der Welt wäre.

Wo ein r 500, sicherlich auch kein Schwächling, nach

vier Kilometern im Getriebemodus „Power“ von 85 auf

62 Stundenkilometer abgefallen ist, rennt der R 730 noch

mit 83 Sachen den gesamten Anstieg hinauf. Knapp sechs

Minuten braucht der R 500 für die sieben Kilometer, rund

eine Minute weniger benötigt der R 730 dafür. Fast gleich

fallen die Unterschiede im Getriebemodus „Normal“ aus.

Viele fahrer unD fuhrunTernehmer schütteln bei solchen

Leistungsdimensionen den Kopf. Doch es gibt eben

nicht nur 40-Tonner in Europa. Belgier, Franzosen und

Italiener fahren legal schon 44 Tonnen, Niederländer mit

sechs Achsen 50 Tonnen und die Nordländer erlauben bei

ausreichend Achsen schon 60 und mehr Tonnen. Von der

ständig wachsenden Zahl von Schwerlasttransporten, die

sich mit weit größeren Tonnagen abplagen, nicht zu reden.

aber selbsT im segmenT der 40-Tonner gibt es schon

die ersten Kunden. Da ist der über 60-jährige Kleinspediteur,

der mit einem R 730 seiner Kraftfahrerkarriere die

finale Krone aufsetzt. Und es gibt auch die Transporteure,

bei denen sich die vielen einzelnen Minuten Zeitgewinn

zum möglicherweise entscheidenden Vorteil bei der

Erledigung eines terminierten Auftrags summieren. Erste

Tests zeigen auch einen sehr günstigen Dieselverbrauch

trotz der hohen Leistung. Eine Berufsgruppe jedenfalls ist

schon mal begeistert, selten habe ich meine Journalistenkollegen

mit einem so seligen Lächeln aus einem Testfahrzeug

steigen sehen.

Jonas Hofstedt (links unter

dem Schirm) von der Scania

Motorenentwicklung erläutert

die technischen Finessen

der Supermaschine.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 11


FAHRZEUG-TECHNIK Text und Fotos: Joachim Geiger

Der Besuch Der

alten Dame

Die Wuppertaler Schwebebahn feiert bald ihren 110. Geburtstag.

Ihr Geheimnis ewiger Jugend sind gute Pflege und ständige Erneuerung.

scania spielt seit anfang des Jahres

mit einem Dreiachser der Baureihe

P 320 eine wichtige Rolle im mobilen

Pflegedienst der Wuppertaler Stadtwerke

(WSW). Der Patient ist eine äußerst vitale alte

Dame, genauer: die am 1. März 1901 in Betrieb

genommene Schwebebahn, die sich an 464

Stützrahmen auf 13,3 Kilometer Länge durchs

enge Tal der Wupper schlängelt. Die legendäre

Konstruktion prägt das Bild der Stadt und ist

ihr Wahrzeichen, an Werktagen sind im Schnitt

82.000 Fahrgäste in den schwebenden Gelenkzügen

unterwegs. Dass die Schwebebahn trotz

ihres Alters den Anforderungen des Nahverkehrs

gewachsen ist, verdankt sie ständiger Wartung

und Erneuerung. In diesen Tagen findet zum Beispiel

der Sommerausbau statt, bei dem zehn Brücken

und neun Stützen erneuert werden. Steht

hingegen ein Inspektionstermin an, nehmen die

Kontrolleure vor allem den Zustand von Fahr-

und Stromschienen unter die Lupe. Dazu schweben

sie in einem speziellen Arbeitswagen unter

dem Gerüst entlang.

Wie aber kommt der arbeitsWagen ans

Gerüst? Diesen Part übernimmt der Scania, der

mit einem kräftigen Ladekran und einer ausladenden

Pritsche für diese Aufgabe konfiguriert

wurde. „Ein Handicap der Schwebebahn ist der

eingeschränkte Zugang. Wir brauchten daher

einen Kran mit großer Reichweite und Tragkraft,

um den 800 Kilogramm schweren Arbeitswagen

auch unter schwierigen Bedingungen in

die Fahrschiene einhängen zu können“, erklärt

12 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Meister Guido Hartung eine Anforderung seiner

Abteilung „Wartung und Instandsetzung“ an das

neue Fahrzeug. Ebenfalls im Lastenheft stand

eine große Ladefläche, auf der sich der Arbeitswagen,

aber auch Baumaterial wie Holzbohlen

und Rohre transportieren lassen. Eine zentrale

Forderung: Der Lkw sollte genügend Platz an

Bord haben, um die Mitarbeiter der verschiedenen

Arbeitsteams von einer Baustelle zur nächsten

transportieren zu können – anstatt dazu wie

bisher ein zweites Fahrzeug einsetzen zu müssen.

„gefragt War unterm strich eine Kombination

aus Kranfahrzeug, Pick-up und Personen-

Der Arbeitstag

beginnt mit

dem Aufladen des

Revisionswagens.

Er wird später zur

Kontrolle von Fahr-

und Stromschienen

ins Schwebebahngerüst

eingehängt.

Der Scania ist ein absoluter Spezialist. Die Baustellensicherung lässt sich

ans Heck anstecken, ausziehbare Leitern an allen Ecken erleichtern den

Zugang zur Pritsche.

Trotz zwölf Meter Länge

fährt sich unser Scania

wie ein Kleinwagen.”

Michael Schulz, Fuhrparkleiter der Wuppertaler Stadtwerke

transporter“, erklärt Fuhrparkleiter Michael

Schulz. Sein Job: die Umsetzung der Anforderungen

aus der Fachabteilung in ein geeignetes

Fahrzeug. Nach ausgiebiger Marktrecherche

und mit spitzem Bleistift gerechneten Anfragen

landete Schulz bei Scania. „Die Schweden sind

mit ihrem Fahrzeugprogramm vielseitig aufgestellt.

Die große Mannschaftskabine mit vier

Türen (CrewCab CP 28) passte ideal ins Konzept“,

berichtet Schulz, der auch auf Beratung

und Betreuung durch den Hersteller großen

Wert legt. Sein Partner der Wahl ist der Duisburger

Scania Händler Gerd Breuer, der auch in

Wuppertal eine Niederlassung unterhält. Tat-

Das CrewCab-Fahrerhaus prägt die Proportionen des Scania. Den massiven Haken

des HMF-Ladekrans muss Fahrer Jens Mansfeld mit Muskelkraft aushängen.

Fuhrparkleiter Michael

Schulz (li.) und Meister

Guido Hartung halten

große Stücke

auf ihren Scania.

Links: Der Kran kann mit

dem 800 Kilo schweren

Arbeitswagen bis zu

19 Metern ausfahren.

Die Schwebebahn ist

das Wahrzeichen der

Stadt und ein gefragtes

Transportmittel.

kräftige Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten

Aufbauer für den Dreiachser gab’s vom

Wuppertaler Scania Verkäufer Thorsten Vesper.

Das Rennen machte Fahrzeugbauer Müller in

Wülfrath bei Wuppertal. Sein Markenzeichen:

Die Aufbauten für den Lkw werden zunächst

virtuell am Computer berechnet. „Scania lieferte

die CAD-Daten, dann haben wir das Fahrzeug

gemeinsam am Bildschirm entwickelt“,

erinnert sich Schulz. Ergebnis des Teamworks

ist ein Spezialfahrzeug mit einem Aufbau, der

ebenso perfekt sitzt wie ein Maßanzug. Für

einen Besuch der alten Dame ist der Scania also

bestens angezogen.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 13


hintergrund Text und Fotos: Martin Heying

Scania ist

der rollsroyce

unter den

Lkw. die Marke

passt einfach zu

unserem image als

Audi-Werksteam.”

Arno Zensen, Teamchef

V8-Motoren

unter sIch

Wenn der Scania R 500 V8 des „Team Rosberg“ mit seinem Spezialauflieger

zu einer der deutschen Rennstrecken fährt, dann hat er

noch zweimal je 480 PS im Gepäck – in Form von zwei V8-Mittel-

motoren in zwei Audi A4 DTM-Boliden.

Im motorsport haben bekanntermaßen nicht nur die

Motoren, sondern auch so mancher Name einen guten

Klang - so wie Keijko Erik „Keke“ Rosberg. Rosberg war

1982 Weltmeister in der Formel 1 und später auch Sieger

in der DTM, wo er 1994 sein eigenes Team gründete: das

Team Rosberg in Neustadt an der Weinstraße. Sohn Nico hat

hier seine ersten Rennerfolge gefeiert, bevor er 2006 ebenfalls

in die Formel 1 wechselte. Auch das Team Rosberg beweist

täglich seinen klangvollen Namen im Motorsport. Unter

Teamchef Arno Zensen sind die Neustädter offizielles Audi-

Werksteam in der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM),

in der ADAC GT und in der FIA GT3.

Zwei audi a4 mit je 480 PS für die DTM und zwei

525 PS starke Audi R8 LMS für die GT-Rennen sorgen auf

europäischen Rennstrecken für Respekt. Doch nicht nur

Fahrerqualitäten und effizientes Teamwork in der Boxengasse,

sondern auch innovative Fahrzeugtechnik machen

die Neustädter zu einem Schwergewicht in der Branche –

und damit ist nicht nur die Boxencrew gemeint. Die Team

Rosberg Engineering GmbH (powered by IAV GmbH)

entwickelt unter anderem Fahrwerkssysteme und weist

profunde Kenntnisse in der Fahrwerksauslegung und

Simulation auf. Kerngeschäft ist neben Entwicklungen für

den Motorsport auch das Know-how aus dem Rennsport

für Entwicklungsprojekte von Serienfahrzeugen.

das team rosberg hat

neben hoch spezieller

Rennsporttechnik auch

ganz profane Herausforderungen

zu bewältigen.

Eine davon heißt Transport.

Die Trucks haben

dabei vier Boliden an Bord:

zwei rennfertige, zwei in

Einzelteilen und dazu eine

komplette Werkstatt. So

beladen fahren sie zu den

einschlägigen Rennstrecken

in Europa und diversen

Trainingsgeländen. Beim

sogenannten Rollout etwa

wird der Boxenstopp immer

und immer wieder geübt

– ein Wechsel aller vier

Räder darf nicht länger als

3,8 Sekunden dauern. Die

Crewmitglieder sind bei

diesen Anforderungen beides,

Techniker und Sportler.

Und sie haben die gleichen

Attribute wie ihre Trucks:

14 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Sie sind zuverlässig, zügig, pünktlich und – repräsentativ.

Letzteres ist im Motorsport unverzichtbar. Für die auffälligen

Scania V8-Zugmaschinen und ihre Spezialauflieger gilt

das für den Weg zur Rennstrecke und im Besonderen für die

Standzeit hinter der Boxengasse. Hier stehen Konferenzbus

und Zugmaschinen Front an Front. Da macht sich das edle

Fahrerhaus der neuen R-Serie besonders gut in der Reihe

der Lkw. Auf Hochglanz poliert und – zumindest beim

Team Rosberg – immer die aktuellen Modelle.

scania händler bernd baader sorgt für den steten

R 480- und R 500-Nachschub: Der Geschäftsführer der

Motoren Baader Vertriebs- und Instandsetzungs-GmbH

vermietet von anderen Kunden bestellte, voll ausgestattete

Zugmaschinen zuvor an das Team Rosberg. Die Rennsportler

freuen sich über den, wie Teamchef Zensen es sagt,

„Rolls-Royce unter den Lkw“. Die Spediteure wiederum

freuen sich über den Glanz des Rennsportteams und neuwertige

Scania. „Die Fahrzeuge sind bestens gepflegt und

haben eine vergleichsweise geringe Kilometerleistung“,

erklärt Bernd Baader. „Dadurch kann das Team Rosberg

jährlich neue Modelle fahren und der spätere Käufer spart

bei der Anschaffung.“ Arno Zensen ist ebenfalls zufrieden:

„Scania heißt für uns: schneller, verlässlicher Service und

- passend zu unseren Audis – tolle Autos von einem Premiumhersteller.

Das passt einfach.“

Markus Winkelhock

bereitet sich vor.

Der Audi A4 DTM beim

Rollout.

Informationen

team rosberg gmbh, Nachtweide 35,

67433 Neustadt/Weinstraße, Tel.: +49 63 21 91 40,

Fax: +49 63 21 91 42 05, www.team-rosberg.de

teamchef Arno Zensen

teammanager Kimmo Liimatainen

leiter technik Eckardt Döhrer

Fahrer dtm

Markus Winkelhock, Katherine Legge

Fahrer gt3

Michael Ammermüller, Kenneth Heyer, Paulo Bonifacio

(Brasilien), Bernd Herndlhofer (Österreich)

tr engineering powered by iaV gmbh (tre)

Nachtweide 35, 67433 Neustadt/Weinstraße,

Tel.: +49 63 21 87 86-0, Fax: +49 63 21 87 86-1 05,

www.trengineering.de

motoren baader Vertriebs- und

instandsetzungs-gmbh, Im Altenschemel 23,

D-67435 Neustadt/Lachen-Speyerdorf,

Tel.: +49 63 27 97 58-0, Fax: +49 63 27 97 58-55,

www.motoren-baader.de

geschäftsführer Andrea und Bernd Baader

Jede Menge V8-Power:

die R 500 von Scania und

der Audi A4 DTM.

der

glanz

des Motorsports

bleibt

an den Scania

hängen.”

Bernd Baader,

Geschäftsführer

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 15


dienstleistung Text und Fotos: Martin Heying

Die Kraft

bänDigen

Volker und Janousz bauen Gerüste auf und ab, jeden Tag. Ihre

3,5-Tonnen-Pritsche ist inzwischen in die Jahre gekommen und

letztlich auch zu klein geworden. Jetzt steht ein Scania R 360 auf

dem Hof und es stellt sich die Frage: Wer soll den fahren? Volker

und Janousz natürlich – dank der Scania Fahrer Akademie.

Volker Gerhardt sitzt am lenker eines

R 480. Es ist das Schulungsfahrzeug der Scania

Fahrer Akademie. Ein Blick in den Außenspiegel,

ein weiterer in den Frontspiegel, dann lenkt er

den Motorwagen vorsichtig in eine Seitenstraße. „Am

Anfang war das wie Achterbahnfahren“, erinnert sich

der gelernte Dachdecker an seine ersten Fahrstunden.

Anfänglich hatten er und sein Kollege Janousz Jaruszowiec

gar nicht so sehr mit der Größe als vielmehr mit der

Leistung des King of the Road zu kämpfen. Das bestätigt

auch Scania Fahrtrainer und Fahrlehrer Eberhard Klein:

„Die meisten Lkw-Anfänger unterschätzen die enorme

Kraft, die der R 480 entwickelt.“ Daher sei es wichtig, ein

Gefühl für das Drehmoment von 2.500 Newtonmetern

und die Größe des eigenen Fahrzeugs zu entwickeln und

stets ein Auge für die „schwächeren Verkehrsteilnehmer“

zu haben.

16 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Volker und Janousz arbeiten in der Team Gerüstbau

GmbH im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler.

In Kolonnen von je drei Mann pro Fahrzeug bauen

sie für alle erdenklichen Zwecke Gerüste: Tribünen für

den Kölner Karneval, Fassadengerüste, Kassettendächer,

Behelfsbrücken und Treppentürme, Drahtseil- und

Zahnstangenaufzüge – es gibt nichts aus Stahl- und

Alurohr, das die Rheinland-Pfälzer nicht zusammenschrauben,

bei jedem Wetter, zu jeder Zeit, immer sicher

und geprüft.

diese sicherheit, die so selbstverständlich für ihre Konstruktionen

ist, sollte sich nach den Geschäftsinhabern Georg

Möhren und Reinhold Harst auch in ihrem Fuhrpark widerspiegeln.

Sie stellen derzeit ihren Fuhrpark von leichten Lkw

auf schwere 18-Tonner um. Acht Scania werden am Ende des

Prozesses im Dienste der Gerüstbauer stehen. „Selbst die

7,5-Tonner sind für uns als Gerüstbauer noch zu leicht“, sagt

Möhren, „der Fuhrpark ist mit der Firma gewachsen, jetzt

müssen wir den einfach anpassen“, führt der gelernte Elektro-

maschinenbauer aus.

Für den 47-JähriGen war es nur folgerichtig, mit der

Flottenumstellung seine Leute auch über die Scania Fahrer

Akademie auszubilden. Denn die bietet die gesetzlich geforderten

Weiterbildungsmaßnahmen nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

(BKrFQG) ebenso an wie die

komplette Führerscheinausbildung. „Da lernen meine Leute

gleich auf dem richtigen Lkw“, sagt Möhren.

auch scania Fahrtrainer Eberhard Klein empfiehlt

bei einem Scania Fuhrpark die Ausbildung über die

Scania Fahrer Akademie: „Damit wird ein Scania optimal

geführt. Mit der Anerkennung als Aus- und Weiterbildungsstätte

sind unsere Trainingsmodule nach dem

BKrFQG anwendbar. Der CE-Führerschein ist seitdem

auch möglich und wird zunehmend angefragt“, erläutert

Fahrlehrer Klein. Die Scania Fahrer Akademie bietet die

standardisierte CE-Ausbildung mit den Schwerpunkten

Wirtschaftlichkeit und Sicherheit und eine praxisorientierte

Ausbildung auf beladenen Fahrzeugen. Scania Fahrschulabsolventen

sind somit für den Berufsalltag gerüstet.

Neben der CE-Ausbildung bietet die Scania Fahrer Akademie

die volle Bandbreite der Berufskraftfahrerweiterbildung:

das Scania Energiespar-Fahrtraining, das Scania

Fahrsicherheitstraining, die Weiterbildungsangebote zu

den Themen Ladungssicherung, Anwendung der Vorschriften,

Schaltstelle Fahrer, Gesundheit, Verkehr- und

Umweltsicherheit. Alles wird natürlich in der bewährten

Scania Qualität geboten.

Für Janousz und Volker ist die Entscheidung, über die

Scania Fahrer Akademie den Führerschein zu machen, der

reine Glücksfall, denn sie haben bei der Schulung ihr Herz

für den kultigen Schweden entdeckt und können so gleich

von Anfang an ihre Lieblingsmarke fahren.

Das Team Gerüstbau ist gewachsen: dank

Scania auch in der Logistik kein Problem.

Der R 480 von der Scania

Fahrer Akademie hat

mehr Power, als viele

Fahranfänger vermuten.

Team Gerüstbau setzt auf Kraft und Komfort aus Schweden. Janousz lernt umsichtiges Fahren.

Scania Fahrer

Akademie

Fahrschulleiter

Eberhard Klein

E-Mail: fahrerakademie@

scania.de

Team Gerüstbau GmbH

Wiesenweg 30

53474 Bad Neuenahr-

Ahrweiler

Telefon (0 26 41) 2 40 61

Telefax (0 26 41) 2 15 93

www.team-geruestbau.de

20 Beschäftigte

der scania ist

einfach der Knaller,

der fährt sich besser

als ein Pkw.”

Volker Gerhardt, Gerüstbauer und Scania Fahrer

Geschäftsinhaber Georg Möhren, Scania Verkäufer Jörg

Seelbach, Gerüstbauer Janousz Jaruszowiec, Fahrlehrer

Eberhard Klein und Gerüstbauer Volker Gerhardt (v. li.).

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 17


FAHRERWETTBEWERB Text: Markus Bauer, Fotos: Markus Bauer, Thomas Küppers

GEWINNER

1.

PatRIck SchIldmaNN aus Gütersloh fährt

mit seinen 27 Jahren zum Europa-Finale des

Young European Truck Driver-Wettbewerbs

in Schweden. Dort hat er die Chance auf einen nagelneuen

Scania im Wert von 100.000 Euro. Freuen darf

er sich aber schon jetzt. Als Sieger des Deutschland-

Finales bekommt er eine Reise in die USA für zwei

Personen im Wert von 3.000 Euro, gesponsert von

ADAC-Reisen, plus 1.000 Euro in bar vom BGL.

2.

hEINo kRauEl aus Buxtehude war

schon in der Vorausscheidung Zweiter.

Gefeiert hat er seinen Vizetitel aber

mindestens so stolz wie einen ersten Platz. Wie der

Sieger fährt auch er im normalen Leben einen

Scania. Er bekommt 300 Euro Preisgeld vom BGL.

3.

olIvER ahRENS sichert sich den dritten

Platz. Mit fast 43 Jahren wäre der Lürschauer

schon ein paar Jahre zu alt für das Europa-

Finale gewesen. Dafür setzt er den jungen Fahrern

seine Erfahrung entgegen. Auf ihn warten 200 Euro

Preisgeld.

Siegerehrung: Die drei Besten stehen nach dem

Finale dort, wo sonst nur Truck Racer feiern.

Beengt: Wenn der Platz in den Stationen nicht ausreicht,

gibt es einen Punktabzug.

Ausnahme: Die roten Poller der Station „Treffpunkt“

sind das einzige Hindernis, das fallen darf.

Theorie: Wissen ist beim

Wettbewerb gefragt.

18 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Präzision: Bei den

einzelnen Stationen darf

kein Hütchen fallen.

Das grosse

Finale

Am 24. Juli ging der Wettbewerb „Deutschlands sicherster Lkw-

Fahrer 2010“ in die Endrunde. 27 Teilnehmer hatten sich für das

Finale am Nürburgring qualifiziert. Dort im Fahrsicherheitszentrum

am Ring warteten sechs Aufgaben auf die Finalisten.

scaNIa dEutSchlaNd hat zuSammEN mit dem

ADAC den „Sichersten Lkw-Fahrer 2010“ gesucht

- und gefunden. Der Gewinner des Finales, Patrick

Schildmann, wird zur europaweiten Endausscheidung

nach Schweden fahren. Auf Europa-Ebene sucht

Scania den „Young European Truck Driver“, also den

europaweit besten Lkw-Fahrer unter 35 Jahren.

uRSPRüNGlIch hat ScaNIa den Wettbewerb für die jungen

Lkw-Fahrer ins Leben gerufen, so Mikael Lundqvist,

Direktor Strategie, Kommunikation und Marketing Scania

Deutschland Österreich. Laut EU-Studien seien die jungen

Fahrer am häufigsten in Unfälle verwickelt. „Obwohl

die Unfallzahlen seit einigen Jahren glücklicherweise

sinken, möchte Scania mit dem europaweiten Fahrsicherheitswettbewerb

dazu beitragen, eine sichere Fahrweise bei

jungen Fahrern zu fördern“, sagt Lundqvist. Christoph

Walter, Bereichsleiter Fahrsicherheitstraining und Marketing

vom ADAC, pflichtet ihm bei: „In Deutschland

haben wir den Wettbewerb sogar für Fahrer über 35 Jahren

geöffnet. Mit Scania Deutschland haben wir einen tollen

Partner für diese Veranstaltung.“

dIE 27 tEIlNEhmER müssen sechs Stationen meistern.

Und die haben ihre Tücken. Gleich die erste Station „Treffpunkt“

vereint geschicktes Bremsen mit vergleichsweise

wenig Bewegungsfreiheit. An allen vier Ecken stehen je

drei Poller. Pro Ecke soll und darf aber nur ein bestimmter

umfallen. Die Teilnehmer fahren rückwärts in die Sektion,

steuern in der richtigen Reihenfolge alle vier Poller an und

fahren danach auf die Zielscheibe. Für jede Abweichung

ernten die Finalisten Minuspunkte.

StatIoN zWEI NENNt SIch „tEtRIS“. Und tatsächlich ist

die Sektion in der Form eines charakteristischen Tetris-

Bausteins abgesteckt. Die Schwierigkeit liegt hier darin,

rückwärts, versetzt an eine Rampe zu fahren. Der Fahrer

fährt dabei auf der rechten Seite komplett blind. Der Versatz

bedingt, dass das Blickfeld rechts versperrt ist. Auch

hier gelten zehn Minuten als Maximalzeit.

auf dEN ERStEN BlIck weniger spektakulär scheint die

Übung „Slalom“. Vorwärts ist das für die Finalisten keine

große Herausforderung. Schließlich haben sie ihr Können

schon in den Regionalausscheidungen bewiesen.

Schwierig wird der zweite Durchgang: rückwärts durch

den Slalom. Station vier schließt direkt an die Slalom-

Aufgabe an. Die Fahrer müssen hier nur vorwärts fahren.

Die Tücke liegt aber im Detail. Was fehlt, ist Platz zum

Manövrieren. Die Sektion ist sehr eng gesteckt. Wer einen

der Sandsäcke am Rand berührt oder die Hindernisse

umfährt, sammelt Minuspunkte.

StatIoN füNf NENNt SIch „WENdEhof“. Auch hier spielt

der Platz eine bedeutende Rolle. Diese Station fahren die

Finalisten nur mit einer Solo-Zugmaschine. Zäune innerhalb

der Sektion sorgen für zusätzliche Behinderungen.

Dazu beschränkt das Reglement die Fahrtrichtungswechsel.

Für jeden Wechsel zu viel hagelt es Minuspunkte.

In der letzten Übung steht dafür nur ein Auflieger im Mittelpunkt.

Beim Thema Ladungssicherung bekommen es

die Teilnehmer mit einer fingierten Last von 20 Tonnen in

einer großen Holzkiste zu tun. Es gibt mehrere Möglichkeiten,

die Last sicher zu verzurren. Wer bei der Sicherung

Fehler macht, bekommt Abzug. Wer eine möglichst

schnelle und damit sparsame Methode anwendet, die aber

genauso sicher hält, bekommt einen Punktebonus.

Nach diesen sechs Sektionen konnte Patrick Schildmann

jubeln. Er setzte sich als Erster gegen die Konkurrenten

durch und darf zum Europa-Finale. „Wir drücken unserem

deutschen Finalisten die Daumen“, sind sich Mikael

Lundqvist und Christoph Walter einig.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 19


hintergrund Text: Markus Bauer, Fotos: Markus Bauer, Scania

Sowohl der Frontlenker als auch der Hauber

kamen in den Genuss des neuen V8-Aggregats.

20 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Die wilDen

70Er

350 Pferdestärken, acht Zylinder und etwa 1.250 Newtonmeter Drehmoment – das sind

im Jahr 1969 die Kenndaten des Scania V8. Er ist damit der stärkste Lkw-Diesel in Europa.

Was dieses Kraftpaket vor allem auszeichnet, ist die besonders gute Fahrbarkeit. An dem

neuen Lkw mit Achtzylindermotor kommt damals kein Konkurrent vorbei. Gleichzeitig

sind nach wie vor die Scania L 111-Hauber erfolgreich mit sechs Zylindern unterwegs.

Ende der 1960er-Jahre kommen Forderungen

auf nach mehr Pferdestärken pro Tonne. 1972

schließlich gibt es die neue Untergrenze ganz

offiziell: Weniger als acht PS pro Tonne Bruttogewicht

sind nicht mehr zulässig. Bei einem damals

üblichen Gesamtgewicht von 38 Tonnen hätten also 304

PS ausgereicht. Scania schreibt hingegen schon zu Entwicklungsbeginn

350 PS ins Lastenheft. Die schwedischen

Motoren sollen damit nicht nur kraftvoll, sondern vor

allem gut fahrbar sein. Dazu gehört zufriedenstellende

Zugkraft auch in niedrigen Drehzahlbereichen und Leistungsüberschuss

über das gesamte Drehzahlband.

die entwicklung des neuen leistungsstärkeren

DS 14-Motors fällt allerdings zusammen mit dem neuen

Frontlenker-Fahrerhaus. Während die Motoren der 11er-

Reihe mit sechs Zylindern in Reihe und elf Liter Hubraum

noch unter das Fahrerhaus passen, lässt die begrenzte

Länge keinen Spielraum mehr zu. Die Lösung ist also ein

V8-Motor. Bei nun 14 Liter Hubraum schafft der Motor

die neuen Leistungsanforderungen spielend und befeuert

die damals neue Generation der Scania Frontlenker.

Scania mit diesem

Logo waren

in den 70er-Jahren

der Traum jedes

Lkw-Fahrers.

in der etwas kleineren klasse bis 30 Tonnen ist der

ebenfalls frisch modellgepflegte L 111 im leicht angestaubten,

rundlichen Scania Vabis-Design der Platzhirsch.

Unter der langen Haube werkelt der D 11-Motor. Als DS 11

leistet der Reihensechszylinder bis zu 305 PS dank spezieller

Einspritzpumpe. Er erfüllt damit ebenfalls spielend

die Forderung nach acht PS pro Tonne. Der als Zwei- und

Dreiachser beliebte Hauber ist besonders im Forstbetrieb

beliebt. Dank der alten Karosserieform ist der L 111 bedeutend

kompakter als sein V8-Pendant L 140. Ein großer

Nachteil des L 111 ist die so genannte Alligatorhaube. Während

bei den neueren Haubern Haube und Kotflügel als

Einheit aufschwingen, klappt beim L 111 nur der Haubendeckel

auf. So ist der Zugang zu Motor und Getriebe eingeschränkt.

Im Vergleich dazu ist das klappbare Fahrerhaus

des Frontlenker-V8 ohnehin ein wahres Wunder an

Reparaturfreundlichkeit.

scania bewegt hat gleich vier Vertreter dieser Ära und

ihre Besitzer versammelt. Die V8-Fraktion vertreten ein

LB 140 und ein LBS 141. Beide identifiziert der Kenner

schon am Typ als Frontlenker mit einer angetriebenen

Hinterachse. Der LBS hat als Besonderheit eine dritte

Nachlaufachse. Der 141er von Markus Pöppel ist der

jüngere von beiden. Ihn treibt schon der weiterent wickelte

V8-Triebsatz mit 14,2 Liter Hubraum und 375 PS an.

Das Fahrzeug hat zudem eine bewegte Geschichte. Der

letzte Besitzer lebt in Norwegen. Den Transport hätte

Pöppel gerne auf eigener Achse durchgeführt. Der

V8 ist aber zunächst alles andere als in gutem Zustand.

Der Vorbesitzer hat den Motor eher geflickt als repariert.

Entsprechend langwierig war auch die Restauration.

27 Monate hat es gedauert, bis der LBS 141 wieder wie

neu dasteht, zumal auch der Rahmen nicht das Originalformat

hat.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 21


hintergrund Text: Markus Bauer, Fotos: Markus Bauer, Scania

der lb140 von der Firma Wuttke Trans präsentiert sich

noch in weitgehend unrestauriertem Originalzustand.

Die Zugmaschine mit Pritschenaufbau hat zuvor einem

Schausteller gehört. Zwar kommen so auch einige Kilometer

zusammen. Das Fahrzeug dürfte es aber etwas ruhiger

gehabt haben als seine Cousins im Speditionsbetrieb. Der

LB 140 hat noch den Ur-V8 mit 14 Liter Hubraum und

350 PS unter der Hütte.

der 140er ist nicht der einzige Scania Oldtimer, der bei

Wuttke Trans auf dem Hof steht. Ein L 111 der späten Serie

ist das Schmuckstück der Spedition. Der grüne Zweiachser

hat den DS 11-Reihensechszylinder in seiner stärksten Version

unter der langen Haube. Mit 305 PS hätte er auch gerade

so den V8 im schweren Fernverkehr ersetzen können.

Mit nur maximal 30 Tonnen ist der L 111 gut motorisiert.

scania vabis l 76

von bernd nützel

Baujahr: 1965

6-Zylinder Sauger

Hubraum: 11.000 cm³

Leistung: 195 PS

Drehmoment: 760 Nm

Die Oldtimer in Zahlen

scania lb 140

von georg wuttke

Baujahr: 1974

V8-Zylinder Turbo

Hubraum: 14.000 cm³

Leistung: 350 PS

Drehmoment: 1.250 Nm

Die vier Oldtimer sind

zwischen 30 und 45

Jahre alt. Mit ihrer

Mischung aus perfekter

Restauration einerseits

und gewollter Patina

andererseits sind sie ein

Stück Fahrzeuggeschichte.

bis er in allen einzelteilen so herausgeputzt ist, ist mit

zwei Jahren fast so viel Zeit vergangen wie für den LBS 141

von Markus Pöppel. Während der V8 aber mächtig wummert,

soll der Reihensechszylinder besonders leise und

ruhig laufen. Scania hat dazu gleichzeitig die Drehzahlen

gesenkt und das Drehmoment angehoben.

der vierte im bunde ist ein Scania Vabis L 76 von 1965. Er

hat prinzipiell dieselbe Karosserie wie der L111. Allerdings

werkelt unter seiner Haube ein D11-Motor der ersten

Generation, noch ohne Turbolader. Bei elf Liter Hubraum

produziert der Sauger dieser Generation 195 PS. Das

Fahrzeug von Bernd Nützel steckt gerade mitten in der

Restaurierung. 1965 sitzt auf dem doppelten Rahmen eine

Holzpritsche. Genauso will Nützel den Scania Vabis auch

wieder aufbauen.

scania l 111

von harald wuttke

Baujahr: 1978

6-Zylinder Turbo

Hubraum: 11.000 cm³

Leistung: 305 PS

Drehmoment: 1.300 Nm

scania lbs 141

von markus PöPPel

Baujahr: 1980

V8-Zylinder Turbo

Hubraum: 14.200 cm³

Leistung: 375 PS

Drehmoment: 1.510 Nm

Schon damals zeigt der

Drehzahlmesser den

optimalen Fahrbereich.

22 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Service Text und Fotos: Scania

Freund in der nOt

Manchmal bekommt Jacek

Rotta von der Scania

Assistance Central

Europe einen Anruf von

einem Fahrer oder einem

Kunden, der sich für seine

Hilfe bedankt. Solch ein Lob

freut ihn natürlich besonders,

denn es ist Ausdruck

seiner guten Arbeit.

Jacek Rotta arbeitet bei der Scania Assistance Central Europe – „eine Leidenschaft, nicht

nur ein Job“, wie er sagt. Denn der Kontakt zu Menschen macht ihm sichtlich Spaß.

Obwohl er schon seit zehn Jahren beim Pannenservice

Scania Assistance Central Europe in

Koblenz tätig ist, ist doch jeder Fall etwas Neues

für Jacek Rotta. „Alle Fahrer und Kunden sind

unterschiedlich und reagieren auch unterschiedlich“, sagt

er. „Manche schreien fast ins Telefon, andere bleiben ruhig

und erklären die Sachlage.“ Für Rotta fängt der erste Teil

seines Jobs beim Zuhören an. Der zweite Teil ist dann, das

Problem so schnell wie möglich zu lösen. „Es ist wichtig,

mit dem Kunden oder dem Fahrer ruhig und klar zu reden,

damit das funktioniert“, sagt Rotta, der Englisch, Deutsch

und Polnisch spricht. „Man muss ehrlich sein zum Anrufer

und sagen, was möglich ist und was nicht.“

seine Kunden wenden sich mit den verschiedensten

Fragen und Problemen an die Scania Assistance.

Wer dort arbeitet, muss sich mit der komplexen Lkw-

Technik gut auskennen, wissen, wie er ein Problem

lösen kann oder an wen er sich für die notwendige

Hilfe wenden muss. „Dabei darf man auch den Papierkram

und die Bezahlung nicht aus den Augen

verlieren“, sagt Rotta.

rotta ist selbst Kein Fahrer. Trotzdem ist er stets über

alle Scania Modelle und Systeme informiert – die Basis seiner

Arbeit. „Glücklicherweise ist die Werkstatt von Scania

Koblenz direkt unter meinem Büro. So kann ich einfach

hinuntergehen und die Lkw-Teile in die Hand nehmen“,

sagt er. „Damit habe ich nicht nur die theoretischen Informationen

aus dem Computer, der Lkw ist direkt vor meinen

Augen.“ Der Kontakt mit den Menschen ist das Beste

an Rottas Job. „Ich bin wirklich serviceorientiert“, sagt

er. „Ich versuche immer, die Dinge auch aus der Sicht des

Kunden zu sehen, der gerade anruft.“

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 23


Produkte Text: Paul Göttl, Fotos: Scania

IAA wIrd LAufsteg für neue

truck geAr-koLLektIon

Hinter Scania Truck Gear verbergen sich

Kleidung und Zubehör des schwedischen

Herstellers mit dem Greif im Logo, die

Qualität mit Komfort und Design mit

Funktionalität verbinden. Jetzt wird die

neue Kollektion Herbst/Winter auf der

IAA vorgestellt – und zwar von echten

Lkw-Fahrern.

Die neue KolleKtion eignet sich sowohl für

den Job als auch – mit dem frischen Look – für

die Freizeit. Sorgfältig ausgewählte Materialien,

die für schnelle Klimawechsel optimiert sind,

clevere Details, wie etwa in zwei Richtungen zu öffnende

Reißverschlüsse, reflektierende Streifen und funktionelle

Taschen sind die unverwechselbaren Kennzeichen der

Kollektion. Jedes Detail wurde von professionellen Designern

entwickelt. Alle Einzelstücke sind aufeinander abgestimmt.

Starke, lebendige Farben und große Aufdrucke

entsprechend dem Zeitgeist. Der populäre Greif –

Markenlogo von Scania – ziert die Kleidung. Auf Wunsch

der Kunden wird sowohl die Größe XXXL angeboten als

auch kleinere Größen für Frauen oder Kinder.

Die neue Fan-JacKe Für Männer ist ein moderner

Klassiker. Mit Schriftzug und Scania Logo auf dem

Rücken kommt kein Zweifel daran auf, welchen Lkw der

Träger favorisiert. Das populäre T-Shirt mit Greif-Logo

gibt’s jetzt auch in kleinen Größen. Ein weiteres neues

Motiv auf T-Shirts, Sweatshirts und Caps ist der edle

Scania Frontgrill. Einige Stücke der Kollektion sind mit

Hightech-Funktionen ausgerüstet. Das Tech-Fleece

beispielsweise ist aus einem schnell trocknenden UV-

beständigen Material gefertigt, das schweißabsorbierend

ist. Die Mütze Striped Tech besteht aus Du Pont Coolmax

und sorgt so für einen hohen Tragekomfort.

auF Der DiesJährigen iaa nutzFahrzeuge in Hannover

werden echte Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer damit

zu Models. In einer Schau auf dem Stand von Scania

präsentieren sie überzeugend und authentisch die neue

Kollektion. Die Models im Katalog sind ebenfalls echte

Lkw-Fahrerinnen und -Fahrer. Natürlich gibt es die Truck

Gear-Kollektion auch beim Scania Partner. Infos darüber

bei Tanja Otten von Scania Deutschland GmbH. Und:

Vom 23. bis zum 30. September kann man eine Auswahl

der neuen Kollektion im Truckershop von Scania auf der

IAA kaufen.

Truck Cap und

Sporty Track Jacket

Das aufgedruckte S.T.G. auf der

Kappe lässt jeden wissen, was Sie

fahren (Baumwolle 60 %, Polyester

40 %). Bestell-Nr. Cap: 2002318

Für Damen: die sportliche Trainingsjacke

mit schlanken Taschen und

Scania Greif-Emblem (Baumwolle

39 %, Polyester 61 %).

art.-nr. größe

2002361 S

2002362 M

2002363 L

2002364 XL

2002365 XXL

24 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


Jeans

RLX Unisex

Stylische Jeans

RLX, gerade, weit ge-

schnitten, Used Look

(Blue Denim 100 %).

art.-nr. größe

193 99 19 28

193 99 20 30

193 99 21 32

193 99 22 33

193 99 23 34

193 99 24 36

193 99 25 40

T-Shirt Sketched

Griffin Print Men

Kurzarm-T-Shirt, das den Greif

verkörpert, in Weiß, Schwarz, Rot

oder Blau (Baumwolle 100 %).

Fan Jacket

art.-nr. größe

202 79 86 S

202 79 87 M

202 79 88 L

202 79 89 XL

202 79 90 XXL

202 79 91 XXXL

Farbe: weiß

art.-nr. größe

200 22 12 S

200 22 13 M

200 22 14 L

200 22 15 XL

200 22 16 XXL

200 22 17 XXXL

Women’s

Basic Fee

purple

Das T-Shirt ist in

Purple und Weiß

erhältlich (Baumwolle

100 %).

art.-nr. größe

202 81 38 S

202 81 39 M

202 81 40 L

202 81 41 XL

202 81 42 XXL

T-Shirt Sketched

Griffin

Print Men

Farbe: schwarz

art.-nr. größe

202 78 74 S

202 78 75 M

202 78 76 L

202 78 77 XL

202 78 78 XXL

202 78 79 XXXL

Die Katalogmodels

Der 21-jährige Tom Markussen

fährt einen R 500

8x2 und trägt am liebsten

die RLX-Jeans. Er liebt die

Freiheit als Lkw-Fahrer.

Die 23-jährige Sofie Bergqvist

fährt einen R 480

und schwört auf das rote

T-Shirt mit dem S.T.G.-

Aufdruck. An ihrem Beruf

gefällt ihr ebenfalls das

Gefühl von Freiheit.

Der 48-jährige Rickard

Roos fährt einen R 620

und fühlt sich am wohlsten

in dem T-Shirt mit dem

Greif-Logo. Am Fahrerberuf

gefällt ihm, dass er sein

eigener Chef ist.

www.scania.de 3.2010 • SCANIA BEWEGT 25


SERVICE Text: Paul Göttl, Fotos: Scania

Gewinnspiel

sCAniA BeweGT verlost unter

allen richtigen Ein sendungen

Zehn Bücher

„Die Fahrzeuge von scania

Dieses umfangreiche Lesebuch mit 240 Seiten beschreibt

in Wort und Bild alle Lkw, die seit 1891 von Scania erbaut

wurden, und ist ein Muss für alle Fans der schwedischen

Marke. Beantworten Sie die drei Fragen rechts, stecken

Sie den Coupon mit den richtigen Antworten in ein Kuvert

(Absender nicht vergessen) und senden oder faxen ihn an

folgende Adresse:

Scania Deutschland GmbH

sCAniA BeweGT · Stichwort Gewinnspiel

August-Horch-Straße 10 · D-56070 Koblenz

Fax: 02 61/8 97-92 08

Die fünf Gewinner des schicken Ledergürtels mit Scania

Logo-Schnalle aus dem letzten Rätsel heißen:

Peter Schaum

Martin Twickler

Agnetha Pfuhl

Tobias Hartmann

Wilhelm Hagstotz

GewinnFRAGen

1

HerzlicHen GlückwunscH

Beim letzten Parts-Gewinnspiel von Scania Deutschland gab es für die Teilnehmer mit der richtigen Lösung

20 Fußbälle und zehn Sporttaschen zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an folgende Teilnehmer mit der

richtigen Antwort (Lothar Matthäus), die per Los gezogen wurden:

Sporttasche

Roland Scholz

Angelo Schmid

Jürgen Lieblein

Walter Lieblein

Johannes Trossen

Bernd Jung

Axel Gremmelmaier

Kai Matthes

Heinz Bischof

Wolfgang Blohorn

Fußball

Diana Breier

Timo Otte

Gökler GmbH

Gabriele Walz

Bernd Härdt

Gabi Kübler

Kurt Grab

Ann-Katrin Albers

Karin Heinz

Tanja Haberstroh

2

3

In welcher Halle auf der IAA

ist Scania vertreten?

Wie viel PS hat der stärkste Serien-

Lkw der Welt von Scania?

Wo findet das Finale des Scania

Wettbewerbs Young European

Truck Driver statt?

ABsenDeR

Vorname Name Telefon-Nr.

Adresse

Mitarbeiter der Scania Deutschland-Organisation

sind von der Teilnahme am Gewinnspiel ausgenommen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Felix Renner

Jens Bähr

Siegfried Brummuck

Gianna Schmid

Julia Franz

Dieter Metzger

Ralf Kammerer

Timo Sorich

Sandra Tolles

Hartmut Fuchs

einsenDesCHlUss:

15. Oktober 2010

26 SCANIA BEWEGT • 3.2010 www.scania.de


idee&concept, München

MEILLER und Scania: eine Kombination, die seit Jahr zehnten die Kipp-Kultur

in Punkto Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit darstellt. Und welcher

Begriff als KippKultur ® bringt es besser auf den Punkt, was Meiller-Kipper

seit der Erfindung des Lkw-Windenkippers 1904, dem ersten hydraulischen

Drei seitenkipper 1925, der Markteinführung des Abrollkippers 1972, der

neuen Generation der Dreiseitenkipper 2008 und dem vielfältigen aktuellen

Kipper-Produktspektrum für die

Weiterentwicklung,

Professionalisierung,

Perfektionierung und

Internationalisierung

des Themas „Kippen“

getan hat und im Hin-

blick auf die Kombination

mit Scania-

Fahrgestellen fortführen

wird!

F. X. MEILLER · Fahrzeug- u. Maschinenfabrik-GmbH & Co KG

Untermenzinger Straße 1 · 80997 München · Tel. + 49(0)89/1487-0 · Fax + 49(0)89/1487-1355

www.meiller.com

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine