Aufrufe
vor 5 Jahren

Perspektiven - Santander Consumer Bank AG

Perspektiven - Santander Consumer Bank AG

BERICHT dES voRSTANdS

BERICHT dES voRSTANdS Santander Consumer Bank 4 Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender Die Wirtschaftskrise ist überwunden. Mit einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 3,6 Prozent hat Deutschland 2010 das größte Wirtschaftswachstum seit seiner Wiedervereinigung erzielt. Der Finanzsektor hat sich ebenfalls erholt, wenn auch nicht annähernd so stark wie unsere Volkswirtschaft. Umso erfreulicher ist es, dass Santander auch nach der Finanzkrise zu den international stabilsten Banken der Welt gehört. Sie ist erstmals in einem vom weltweit führenden Markenberatungsunternehmen „Interbrand“ erstellten Ranking der 100 wertvollsten Marken der Welt gelistet. In der Kategorie Financial Services ist Santander die stärkste Marke in der Eurozone. Zu dieser prominenten Stellung im internationalen Finanzmarkt hat die deutsche Santander Consumer Bank AG als Teil der Santander Gruppe einen entscheidenden Beitrag geleistet. Denn Deutschland ist einer der zentralen Wachstumsmärkte der Santander Gruppe. Das hat Chairman Emilio Botín bei seinen Deutschlandbesuchen im vergangenen Jahr mehrfach betont. Dieser Verantwortung und hohen Erwartungshaltung sind wir uns bewusst. Darum freuen wir uns, dass wir unser Jahresergebnis 2010 um gut 6 Prozent auf nun 432,8 Millionen Euro steigern konnten. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf 31,543 Milliarden Euro, nach 26,698 Milliarden Euro im Vorjahr. Diese Zahlen beweisen, dass unser Geschäftsmodell in Deutschland, das auf Privatkundengeschäft, Autofinanzierung und Warengeschäft basiert, nach wie vor das richtige ist. Unser Privatkundengeschäft hat sich im Berichtsjahr mit einem Umsatz von 1,8 Milliarden Euro stabil entwickelt. Hier haben wir nach der Integration der GE Money Bank GmbH mit Erfolg die letzten Konsolidierungsmaßnahmen abgeschlossen. Das Kreditgeschäft hat sich zufriedenstellend entwickelt. Auf großes Interesse bei den Privatkunden sind insbesondere unsere Anlageprodukte gestoßen. Dies hat sich entsprechend positiv auf die Einlagen und somit die Liquidität der Santander Consumer Bank ausgewirkt. Die vermehrten Sparaktivitäten werten wir als wichtigen Vertrauensbeweis unserer Privatkunden. Wir werden auch in Zukunft unserer Verpflichtung nachkommen, mit bedürfnisorientierten Angeboten und kompetentem Service zu überzeugen. Im Kfz-Geschäft sind die Neuwagenkäufe im vergangenen Geschäftsjahr nach dem Auslaufen der Umweltprämie erwartungsgemäß zurückgegangen, und zwar um 23,4 Prozent. Demzufolge ist auch die Nachfrage nach Finanzierungen gesunken. Mit einem Kreditumsatz in Höhe von 4,1 Milliarden Euro konnte die Santander Consumer Bank dennoch ein solides Ergebnis erzielen. Im Gegensatz zu den Neuwagenzulassungen hat sich der Gebrauchtwagenmarkt überraschend gut entwickelt und birgt noch weiteres Potenzial. Diesem Trend sind wir mit einem neuen Produkt begegnet: der „Santander AutoFlat“. Die Flatrate, die Finanzierungs-, Versicherungs- und Serviceleistungen vereint, wurde von unseren Händlerpartnern hervorragend angenommen. Mit unseren bewährten und neuen Produkten treffen wir offensichtlich den Nerv der Zeit. Und auch unsere Service- und Beratungsqualität entspricht den Vorstellungen des Handels. Das beweist unter anderem die erneute Wahl zur „Besten Autobank“, die uns unsere Kooperationspartner im Autohandel zum sechsten Mal in Folge haben zuteilwerden lassen. Dafür bedanken wir uns recht herzlich. Wir werden unsere Angebote für Kfz-Händler unter den Aspekten Umsatzgenerierung und Kundenbindung konsequent weiterentwickeln. Ein Dank gilt auch unseren Partnern im Warengeschäft, die der Konsumgüterfinanzierung in ihren Marketing- und Vertriebsaktivitäten inzwischen einen festen Platz einräumen. Durch die eng abgestimmte und reibungslose Zusammenarbeit haben wir im Berichtsjahr wieder zahlreichen Kunden zum Kauf ihrer gewünschten Konsumgüter verholfen. Mit einem Umsatz von 1,9 Milliarden Euro sind wir durchaus zufrieden. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Bank möchte ich an dieser Stelle auch im Namen meiner

Vorstandskollegen aufrichtig für ihr persönliches Engagement, ihre Professionalität und Loyalität danken. Alle Beschäftigten standen im vergangenen Jahr vor großen Herausforderungen. Insbesondere wegen der vorzubereitenden Übernahme des deutschen Privatkundengeschäfts der Skandinavia Enskilda Bank AB (SEB). Nach dem Closing am 31. Januar 2011 können wir mit Stolz sagen, dass die ersten Umstellungen reibungslos funktioniert haben – vom Internetbanking über Welcome-Packages für unsere neuen Kunden bis hin zum Rebranding der ehemaligen SEB-Filialen im Santander-Design. Alle Beteiligten in EDV, Vertrieb und Marketing haben hervorragende Leistungen erbracht – und das alles ohne Friktionen im laufenden Geschäftsbetrieb. Die SEB-Integration eröffnet unserer Bank hervorragende Perspektiven und bringt uns unserem Ziel, in Deutschland, dem größten Markt Europas, noch mehr Bedeutung zu erlangen, einen großen Schritt näher. So kann die Santander Consumer Bank die Zahl ihrer Filialen nahezu verdoppeln und ihren Kundenstamm auf über sieben Millionen erhöhen. Gemessen an dieser Zahl steigt Santander damit zur viertgrößten Bank in Deutschland auf. Vor allem unser Privatkundengeschäft wird dadurch nachhaltig gestärkt. Wir haben unsere Produktpalette insbesondere um das Hypothekengeschäft ergänzt und das Wertpapiergeschäft deutlich ausgeweitet. Mit fast 350 Filialen werden wir noch näher am Kunden sein und uns um einen sehr guten persönlichen Service bemühen. Zudem gewinnt die Santander Consumer Bank durch die SEB-Transaktion 2.200 neue Mitarbeiter mit viel Erfahrung und fachlichem Know-how hinzu. Das Wachstum der Santander Consumer Bank im deutschen Markt bringt neue Aufgaben und noch mehr Verantwortung mit sich. Dafür möchten wir allen Beteiligten Mut machen: Bei der Übernahme der RBS (RD Europe) GmbH und der GE Money Bank GmbH haben wir bewiesen, dass wir in der Lage sind, neue Geschäftseinheiten zügig und problemlos zu integrieren. Darum sind wir überzeugt, dass wir diese Integration ebenso erfolgreich meistern werden. Dabei wird sich bereits die Adaptionsfähigkeit unseres neuen Kernbanksystems „Partenón“ bewähren, mit dem zurzeit sämtliche Prozesse auf eine einheitliche Basis gestellt werden. Allen, die an der Implementierung von „Partenón“ beteiligt sind und waren und Arbeitsabläufe hierdurch vereinfachen und optimieren, ein großes Dankeschön. Ebenso all denjenigen, die für die aufwändigen Anpassungen zuständig waren, die aufgrund diverser veränderter gesetzlicher Regelungen notwendig wurden. Mit der Eingliederung des Privatkundengeschäfts der SEB, der weiteren Umstellung auf „Partenón“ sowie hohen Zielsetzungen in unseren drei Geschäftsbereichen hat sich die Santander Consumer Bank für das laufende Geschäftsjahr einiges vorgenommen. Wir wollen unseren Marktanteil in der Konsumgüterfinanzierung ausbauen und streben einen weiteren Gewinnzuwachs an. Aktuelle Marktentwicklungen werden wir gewohnt aufmerksam verfolgen und Trends frühzeitig erkennen, um mit Anlage- und Finanzierungsangeboten darauf reagieren zu können, die durch Qualität und attraktive Konditionen überzeugen. Das gilt insbesondere für den Kfz-Markt, da der Wettbewerb hier deutlich anziehen wird. Mithilfe bedarfsgerechter, zeitgemäßer Produkte und mit zuverlässigem Service wollen wir unsere Führungsposition in der Auto- und Konsumgüterfinanzierung 2011 verteidigen. Und auch durch eine stärkere Fokussierung des Filialgeschäfts werden wir dafür sorgen, dass die Marke Santander hierzulande noch mehr an Wert gewinnt. Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender 5

zur freien Verfügung. - Santander Consumer Bank AG
zur freien Verfügung. - Santander Consumer Bank AG
Consumer - ILAG Industrielack AG
mach consumer - WEMF AG für Werbemedienforschung
mAch consumer - WEMF AG für Werbemedienforschung
Santander und Steria (PDF)
Perspektiven Ausgabe 2/2011.pdf - KD-Bank
Auf dem Weg zu neuen Perspektiven - ISRA VISION AG
Perspektiven Ausgabe 4/2010.pdf - KD-Bank
Der Pfandbrief - Corealcredit Bank AG
Public eProcurement Grundlagen, Perspektiven ... - TEK-Service AG
Porträt 2010 - Bank Sarasin & Cie AG
Geschäftsbericht 2009 - Bank Gutmann AG
Erfolgsbericht 2009 - privat bank ag
Offenlegungsbericht 2010 der Aareal Bank Gruppe - Aareal Bank AG
Perspektiven Ausgabe 3/2011.pdf - KD-Bank
August 2011 - Bank Alpinum AG
Juli 2011 - Bank Alpinum AG
Geschäftsbericht Aareal Bank AG 2009
VP Bank (Schweiz) AG
Chancen nutzen - Hypo Tirol Bank AG
Perspektiven Ausgabe 2/2013.pdf - KD-Bank
Perspektiven Ausgabe 1/2013.pdf - KD-Bank
Perspektiven Ausgabe 1/2013.pdf - KD-Bank
Perspektiven Ausgabe 3/2013.pdf - KD-Bank
Perspektiven Ausgabe 1/2011.pdf - KD-Bank
Perspektiven Ausgabe 1/2013.pdf - KD-Bank
Perspektiven für Frauen - Sparkasse Passau
Perspektiven für Frauen - Sparkasse Passau