kommunal - Klagenfurt

klagenfurt.eu

kommunal - Klagenfurt

KOMMUNAL30. September 2004 · 80218Foto: KKSlowakei-GästeEine Wirtschaftsdelegation ausMichalovce in der Slowakeiwurde letzte Woche im Rathausvon Stadtrat Walter Zwick empfangen.Die Slowaken besuchtenüber Einladung von Quantum,einem Institut für betriebswirtschaftlicheBeratung, mehrereGemeinden in Österreich.Das Hauptinteresse der Gäste,die unter der Leitung von OberbürgermeisterIng. Jozef Bobikdurch Österreich reisten, galtden Bereichen Tourismus undEnergiewirtschaft. Stadtrat WalterZwick informierte die Gäste,die in Klagenfurt auch eine Altstadtführungunternahmen, u. a.über Klagenfurter Firmen, dieauch international tätig sind.BiofestErfolgreich verlaufen ist auchFoto: PuchStadt-Blickheuer wieder das Biofest amNeuen Platz, das mit dem Bieransticheröffnet wurde. Foto: PuchReich der MitteVier Klagenfurter waren unlängstim Reich der Mitte, inChina, unterwegs. Und dabeiwurde von den KlagenfurternJulia Jost, Sarah Linder, LishaFu und Hannes Müller nebst Peking,Shanghai und Guilin auchdie Partnerstadt Nanning besucht.Dort wurden die Gästevon Oberbürgermeister LinGuoquiang sowie Li Yufang imRathaus empfangen. Die BotschafterKlagenfurts überbrachtenin das Nanninger Rathausdie besten Grüße von BürgermeisterHarald Scheucher, dererst im letzten Jahr der Partnerstadteinen Besuch abstattete.Die chinesische Gastfreundschaftbeeindruckte die Gäste.JugendzentrumZügig voran schreitet der Baudes kombinierten Sport- und Jugendzentrumsin Welzenegg.Vom Baufortschritt haben sichunlängst die Stadträte Dr. DieterJandl und Christian Scheiderüberzeugt. FC-Welzenegg-ObmannAnton Widmann baut hierin Abstimmung mit der Stadt einenneuen Youth Point, der auchein sportliches Angebot für dieJugend beinhaltet. Foto: EggenbergerBürgerinfoZu einer Bürgerversammlunglud vergangene Woche KlagenfurtsGewerbe- und StadtplanungsreferentVizebürgermeisterMario Canori die Waidmannsdorferein. Dabei war dasVerkehrsproblem das ThemaNr. 1. Leider folgten nur wenigeWaidmannsdorfer der Einladungzur Diskussion. Es sollnun weitere Gespräche in denStadtteilen geben.Foto: Eggi

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine