Gemeindebrief 2014-6 Juni & Juli

mcgoiny

Juni - Juli 2014

39. Jahrgang

Gemeindebrief der Evangelisch-lutherischen St.-Petri-Kirche Langen

Unser Leben sei ein Fest,

Jesu Geist in unserer Mitte.


Auf eiN Wort

Ja, haben die in

der Kirche denn

nichts anderes zu tun

als zu feiern? „Jeder-

Sonntag ein kleines

Osterfest“ lautete der

Titel des letzten St.-

Petri-Briefes. Und

jetzt: „Unser Leben

sei ein Fest.“ Und

dann dieses Bild vorne drauf. Und wenn

man das Heft durchblättert: ein Fest nach

dem anderen. Pfingstmontag in Debstedt,

gleich dreimal Talk am Turm, die 875-Jahr-

Feier von Langen, das Sommerfest: Die

kommen aus dem Feiern ja wohl gar nicht

mehr raus… – gibt’s denn da nichts Wichtigeres

zu tun in der Kirche?

Sicher gibt es Wichtigeres. Und das hat

bei uns auch seinen festen Platz: dort

wo wir Menschen in besonderen Lebenssituationen

begleiten, bei Beerdigungen,

Trauungen, Taufen, im Konfirmandenunterricht,

in der Arbeit mit Kindern,

Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren.

Manchmal platzt unser Gemeindehaus aus

allen Nähten vor lauter notwendiger Arbeit.

Wir sind froh darüber, zeigt es doch, dass

Kirche noch immer gebraucht wird. Und

über 200 Menschen fassen bei uns mit an,

ehrenamtlich, damit das eigentlich Wichtige

nicht liegen bleibt.

wir sind zugleich eine Gemeinde,

Aber in der gerne gefeiert wird. Das geht

sonntags los, im Gottesdienst und zieht

seine Kreise, rund um den Kirchturm und

auch über ihn hinaus. Wir tun das, weil

wir uns nicht beschränken wollen auf das,

was im Kern zu tun ist. Weil wir glauben,

dass unser Leben mehr ist als ein täglicher

Kampf mit den Notwendigkeiten des

Alltags. Und dass zu einem lebendigen

Gemeindeleben der Gottesdienst genauso

gehört wie die Geselligkeit, die Hilfe für

Bedürftige genauso wie die Stärkung

der Hilfeleistenden. Weil Leib und Herz

genauso zu ihrem Recht kommen müssen

wie Geist und Seele.

Als die ersten Christen sich zu Pfingsten,

50 Tage nach der Auferstehung

Jesu, ängstlich fragten: „Wie soll es denn

nun weitergehen, ohne ihn?“, da fegte plötzlich

ein Sturmwind durch das Haus, in dem

sie saßen, so erzählt die Bibel. Raus aus dem

Haus! hieß das: Geht dorthin, wo die Menschen

sind. Und macht euren Mund auf und

Eure Herzen und Hände! Und tatsächlich:

Die Leute sind begeistert. Sie verstehen die

Botschaft: Jesus ist lebendig. Und er will,

dass auch wir leben und lebendig sind, in

seinem Geist. Und das ist ein Geist der Liebe

und der Zuwendung. Immer wieder wird

erzählt, wie Jesus sich mit Menschen an

einen Tisch setzt, mit ihnen isst und trinkt,

redet und fröhlich ist, ja, sogar Wasser in

Wein verwandelt. Kein Wunder, dass auchdamals

zu Pfingsten manche meinten:„Sie

sind voll von süßem Wein.“ Auch darum

kommt bei uns das Feiern nicht zu kurz. So

wie es in dem Lied heißt:„Unser Leben sei

ein Fest, / Jesu Geist in unserer Mitte, / Jesu

Werk in unseren Händen.“

Schließlich sind wir alle unterwegs zum

Reich Gottes, das in der Bibel oft mit

einem großen rauschenden Fest verglichen

wird, zu dem wir alle eingeladen sind. Bis

wir dort sind, lasst uns unseren Glauben

fröhlich und zuversichtlich leben – bei der

Arbeit, die uns aufgetragen ist, und auch

indem wir fröhlich sind und feiern. Hauptsache

es geschieht im Geiste Jesu!

Ihr

KoNzert

mit dem Instrumentalensemble St. Petri

und dem Trompeter Krisztian Jambor

Am Sonntag, den 1. Juni 2014, um 19

Uhr laden wir Sie wieder herzlich zu

einem klassischen Konzert in unsere St.-

Petri-Kirche ein. Das Streicherensemble,

diesmal verstärkt durch zwei Flöten

und Krisztian Jambor als Solist, spielen

Bekanntes und Unbekanntes aus Barock

und Klassik.

Der Trompeter Krisztian Jambor hat

an der Musikakademie Franz Liszt

in Budapest und an der Hochschule für

Musik in Köln studiert und ist jetzt seit

über zehn Jahren erster Trompeter im

Städtischen Orchester Bremerhaven.

Auf dem Programm des Abends stehen

zum Teil auch seltener gespielte

Musikwerke: „Adagio und Fuge“ von

Wilhelm Friedemann Bach, das dritte

Brandenburgische Konzert von Johann

Sebastian Bach, das Concerto „Delirium

Amoris“ von Georg Muffat, eine Sonate

von Giuseppe Torelli und ein Concerto

grosso von Willem de Fesch. Wenn letz-

tere Komponisten auch weniger bekannt

sind, so ist ihre Musik doch sehr hörenswert

und reizvoll. Lassen Sie sich überraschen!

Der Eintritt ist frei.

Termin: Sonntag, 1. Juni 2014, 19 Uhr

St.-Petri-Kirche Langen

GL

2 3


Der KircheNVorstaNd iNforMiert

Neuer

Gemeindebus

Seit März ist er da, der neue

Gemeindebus, der mit Hilfe

von Sponsoren angeschafft werden konnte.

Der andere war in die Jahre gekommen

und manchmal ist es gut, Dinge nicht auf

die lange Bank zu schieben. Der Gemeindebus

wird vorrangig für kirchliche Aufgaben

und Veranstaltungen in St. Petri

und im Kirchenkreis genutzt: für Freizeiten

in erster Linie, aber auch für Unternehmungen

mit verschiedenen Kreisen

und Gruppen, für Ausflüge und auch für

den Kindergarten. Das Gefährt zu haben

und somit unproblematisch für Transportmöglichkeiten

sorgen zu können, ist eine

große Erleichterung. Wir werden ab und

zu angefragt, ob der Bus auch außerhalb

der Gemeindeaktivitäten gemietet werden

kann. Oft müssen wir diesen Anfragen

eine Absage erteilen, weil unser eigener

Kalender immer Vorrang hat. Zudem

müssen wir auf die Kostendeckung achten

und da wir kein Mietunternehmen sind,

liegt die im Durchschnitt über dem Angebot

professioneller Transportfirmen. Aber

Nachfragen kostet nichts. Einige der Sponsoren

sind unserer Einladung zum Dankeschönkaffee

im März gefolgt, aber allen

anderen gilt unser Dank ebenso.


BKH

Umbauarbeiten

am Pfarrhaus

abgeschlossen

Unser Pfarrhaus präsentiert sich dem

Betrachter in einem völlig neuen Gewand.

Am augenfälligsten sind die schicken

Glattziegel des neuen Daches und die

neue Großraumgaube („Schuhkarton“)

an der Südseite. Unser Baubeauftragter

Heino Breitlauch hat die Umbauarbeiten

wurde durch eine neue, wärmegedämmte

ersetzt. In den Innenräumen liegen neue

Fußböden aus umweltfreundlichem Holz.

Die Fenster waren schon vorher erneuert

worden.

Großraumgaube in Bau

Das Pfarrhaus mit neuem Dach

begleitet. Wie er berichtet, liegen unter

den neuen Dachziegeln in Schichten Holzfaserdämmplatten

und Mineralwolle von

insgesamt über 30 cm Dicke zur Wärmedämmung.

Das neue Dach schließt jetzt

die Lücke, die zwischen dem ursprünglichen

Bau aus den fünfziger Jahren des

letzten Jahrhunderts und den nachträglichen

Anbauten durch das tiefere Dach

des Eingangsbereiches bestand. Durch

die neue Großraumgaube sind im Obergeschoss

zwei große, lichtdurchflutete

Zimmer geschaffen worden. Eine neue

Heizung mit Brennwerttechnik liefert

jetzt die Wärme. Die alte Eingangstür

Ein großes Dankeschön an die ausführenden

Firmen für die gute Arbeit.

Ein besonderer Dank gilt Heino Breitlauch

für die Verhandlungen mit den Baufirmen

und die Überwachung der Arbeiten.

In den letzten Monaten war er fast jeden

Tag auf der Baustelle anzutreffen. Vielen

herzlichen Dank dafür!


GL

Sitzungen des

Kirchenvorstands

Die nächsten Kirchenvorstandssitzungen

finden am

Mittwoch, den 25. Juni 2014 und am

Mittwoch, den 23. Juli 2014, jeweils um

19 Uhr statt. Zum öffentlichen Teil sind

Gäste herzlich willkommen.

4 5


Die St.-Petri-GeMeiNde

LaNgeN lädt eiN

zuM „Talk aM TurM“

SoMMer 2014

Treffpunkt Kirchplatz in geselliger Runde, mit guter Musik,

interessanten Gesprächen und kulinarischen Genüssen.

Freitag, 20. Juni

ab 18 Uhr

Treffpunkt Kirchplatz

ab 19 Uhr

„Combo St. Petri“, Musik mit Christian und

Matthias Clasen, Stephan Hübler und

Hans Romberg

bis 22 Uhr auf dem Kirchplatz

Freitag, 25. Juli

ab 18 Uhr Treffpunkt Kirchplatz

ab 19 Uhr Konzert mit dem Gospelchor „Church People“

der St.-Petri-Kirchengemeinde Langen

bis 22 Uhr auf dem Kirchplatz

„Viele HäNde, schNelles ENde!“

So hätte es klingen können, das Motto

für unsere Gartenaktion am 11. April

auf dem Außengelände des Kindergartens

„Arche Noah“. Nach der Betreuungszeit

so gegen 13.30 Uhr ging es los!

aber dann wurde auch schon weiter – pingelig

genau – jeder Winkel unter die Lupe

genommen und „aufpoliert“.

Nach knapp vier Stunden hatte das

emsige Treiben ein Ende und es gab

für alle die verdiente „Feierabend-Wurst“

vom Grill! Es war ein sehr gelungener

Nachmittag!

Wir möchten auch an dieser Stelle

nochmals einen herzlichen Dank

an alle fleißigen Helfer sagen!

Ihr Kindergarten Team: Rita Sittig,

Barbara Grünholz und Yvonne Fischer

Freitag, 19. September

ab 18 Uhr Treffpunkt Kirchplatz

ab 19 Uhr Musik aus einer nostalgischen Musikbox

– wählen Sie Ihre Lieblingsplatten selbst aus

bis 22 Uhr auf dem Kirchplatz

zuM „SoMMerfest aN St. Petri“

Sonntag, 27. Juli

um 14 Uhr Gottesdienst und Dank an die Ehrenamtlichen

mit Kinderchor und Kantorei

ab 15 Uhr

Kaffee und Kuchen,

Spiel und Spaß für Klein und Groß,

offenes Singen zur Gitarre,

und der Weltladen ist geöffnet

Mit Gartengeräten bestückt ging es

flott ans Werk: Etwa fünfzehn

Eltern mit ihren Kindern kamen, um

das Außengelände nach dem Winter auf

Vordermann zu bringen. Es wurde fleißig

Holz gestrichen, Unkraut gezupft,

Bäume und Sträucher gepflanzt und Weidenstöcke

geflochten. Selbstgebackener

Kuchen lud zu einer kleinen Pause ein,

6

7


8 9


Kirche auf deM Rad

Machen Sie sich am 6. Juli mit dem

Fahrrad auf zu unseren schönen Kirchen

im Kirchenkreis Wesermünde. Alle

Kirchen sind von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Angeregt von der Frage „Was ist Glück?“

gibt es in jeder Kirche etwas zu entdecken.

Lassen Sie sich überraschen von der Kreativität

der Gemeinden – vor allem aber

entdecken Sie die sehenswerten Kirchen

unseres Kirchenkreises. Wer mindestens

vier Kirchen bereist, erhält zur Belohnung

eine Jakobsmuschel.

Ihre Route wählen Sie nach Ihren Wünschen

aus. Vorschläge finden Sie unter

www.bikemap.net, Dort können Sie auch

eigene Routenvorschläge veröffentlichen.

Zwischen Bad Bederkesa und Langen

können Radfahrer einzeln oder in Gruppen

die Museumsbahn nutzen. Informationen

dazu unter http://www.museumsbahn-bremerhaven-bederkesa.de/cms/.

Am frei wählbaren Startpunkt erhalten

Sie gegen eine Teilnahmegebühr von

3 € einen Pilgerpass (Kinder gratis) und für

jede angefahrene Kirche ein Flatterband

für Ihr Fahrrad. Das Programm beginnt

mit einem kurzen Reisesegen um 10 Uhr

in allen Kirchen. Ihre Tour kann aber auch

später beginnen. Mittags und nachmittags

werden an den meisten Kirchen Essen und

Trinken zu günstigen Preisen angeboten.

Zum Abschluss des Tages werden an folgenden

Orten Gottesdienste gefeiert:

16.30 Uhr Kirche Neuenwalde

16.30 Uhr Kirche Hagen

16.30 Uhr Kirche Padingbüttel

16.30 Uhr Kirche Bexhövede

16.30 Uhr Kirche Ringstedt

16.30 Uhr Kirche Altluneberg


HKG

875 Jahre LaNgeN

Am 5./6. Juli gibt es in Langen einen

Grund zu feiern, und St. Petri feiert

mit! Die Ortschaft Langen besteht seit

875 Jahren – jedenfalls wird der Name

„Langen“ im Frühjahr 1139 erstmals

urkundlich erwähnt. In der Gründungsurkunde

des Bremer Paulsklosters taucht

zweimal der Ortsname auf. Nachdem am

5. Juli bereits Festlichkeiten im Ort stattfinden,

lädt St. Petri am Sonntag, den 6.

Juli, um 10.30 Uhr zu einem Festgottesdienst

in die Kirche ein. In Verbindung mit

biblischen Texten wird an wichtige Epo-

chen der Ortsgeschichte erinnert. Während

Gitarren und Orgel als zeitlose Instrumente

den Gottesdienst begleiten, werden

auf historischen Instrumenten auch seltene

mittelalterliche Klänge zu hören sein.

Im Anschluss an den Gottesdienst freuen

sich der Schützenverein Langen und die

Kirchengemeinde über Ihren Besuch auf

dem Kirchplatz. Ab 11.30 Uhr können alle

Gäste dort verweilen und miteinander ins

Gespräch kommen. Die Mitglieder des

Schützenvereins kümmern sich am Grill

Die Sonne wird scheinen (hoffen wir),

wenn St. Petri am Sonntag, den 27.

Juli, zu einem Sommerfest rund um den

Kirchturm einlädt. Viele helfende Hände

werden mitmachen und allen Gästen einen

schönen Nachmittag

gestalten. Seien Sie

herzlich willkommen!

Während im Gemeindesaal

Kaffee und

Kuchen für Sie bereit

stehen, möchte der

Kindergarten „Arche

Noah“ mit Spielen

und einer Waffelbäckerei

vor allem die

jüngsten Gemeindeglieder

ansprechen.

Für die Kinder ist natürlich auch die

bereits fest gebuchte Hüpfburg eine echte

Attraktion. Die Jugendlichen der Kirchengemeinde

bereiten als besondere sportliche

Herausforderung „Kistenklettern“ vor und

alle Generationen werden sich an einem

Gemeinschaftsbild versuchen können.

um das leibliche Wohl, damit niemand

hungrig wieder heimgehen muss. Ein Team

der Kirchengemeinde sorgt für kalte und

warme Getränke. Für den Fall, dass es ein

wenig kühl ist oder gar regnen sollte, wird

der Schützenverein ein Zelt errichten. Mit

einem „historischen Schlusswort“ endet

die Veranstaltung auf dem Kirchplatz

gegen 16.00 Uhr.

Hinweis: Die Veranstaltungen „Kirche

auf dem Rad“ und „875 Jahre Langen“

laufen parallel. HM

SoMMerfest aN St. Petri

Natürlich ist der Eine-Welt-Laden geöffnet

und eine Verlosung ist geplant. Weil

zu einem Sommerfest immer auch Musik

gehört, rundet ein offenes Singen zur Gitarrenbegleitung

den Nachmittag ab.

Beginnen

wird

das Sommerfest

um 14.00 Uhr mit

10 11

einem Gottesdienst,

den der neu formierte

Kinderchor und die

Kantorei musikalisch

begleiten werden. Im

Mittelpunkt des Gottesdienstes

stehen

die vielen ehrenamtlich

Mitarbeitenden

Gemeindeglieder unserer Kirchengemeinde.

Ihnen wird in besonderer Weise

zum Auftakt des Sommerfestes der Dank

des Kirchenvorstandes und der Pfarrämter

im Gottesdienst ausgesprochen. Und zu all

dem, was wir vorhaben, wird die Sonne

scheinen...

HM


12 13


UNSere GotteSdieNste

1. Juni 10 Uhr

Exaudi

mit Abendmahl

8. Juni 10 Uhr

Pfingstsonntag

9. Juni 12 Uhr

14

P. Clasen

P. Marschall

Pfingstmontag

Pn. Maschke

Regionalgottesdienst in Debstedt, s. S. 15

15. Juni 10 Uhr

Trinitatis Pn. Kattwinkel-Hübler /


Diakon Wegner

Begrüßungsgottesdienst der neuen

Konfirmanden

22. Juni 10 Uhr

1. S. n. Trinitatis P. Clasen

29. Juni 18 Uhr

2. S. n. Trinitatis Pn. Kattwinkel-Hübler

Abendgottesdienst

6. Juli 10.30 Uhr

3. S. n. Trinitatis P. Marschall

Festgottesdienst 875 Jahre Langen

13. Juli 10 Uhr

4. S. n. Trinitatis P. Clasen

20. Juli 10 Uhr

5. S. n. Trinitatis Pn. Kattwinkel-Hübler

27. Juli 14 Uhr

6. S. n. Trinitatis P. Marschall /


Pn. Kattwinkel-Hübler

Ehrenamtlichengottesdienst und

Gemeindefest

3. August 10 Uhr

7. S. n. Trinitatis P. Clasen

Taufgottesdienste:

8. Juni P. Marschall

15. Juni Pn. Kattwinkel-Hübler

22. Juni P. Clasen

20. Juli Pn. Kattwinkel-Hübler

27. Juli P. Marschall

Pfingstmontag:

Auf nach Debstedt!

Am Pfingstmontag, dem 9. Juni, ist es endlich

soweit: Wir machen uns auf zu einer

pfingstlichen Pilgerwanderung zu unserer

Mutterkirche nach Debstedt. Dazu treffen

wir uns um 9.45 Uhr an der St.-Petri-

Kirche zu einem Reisesegen. Um 10 Uhr

gehen wir los. Und zwar auf den Wegen,

die auch unsere Vorfahren sonntags und

an Feiertagen wohl genommen haben

(soweit das noch möglich ist). Unterwegs

werden wir in den Pausen seelisch und

leiblich gestärkt.

An der Debstedter Kirche angekommen,

werden die Pilger, die an diesem Vormittag

auch von Neuenwalde, Hymendorf,

Sievern, Spaden und Laven unterwegs zu

ihrer Mutterkirche sind, vom Klang der

Posaunenchöre empfangen. Dort feiern

wir dann um 12 Uhr einen pfingstlichen

Pilgergottesdienst. Im Anschluss gibt es

im Pfarrgarten am Gemeindehaus eine

warme Suppe. Natürlich können auch diejenigen

gerne teilnehmen, denen es nicht

möglich ist, nach Debstedt zu wandern.

Für alle, die keine Möglichkeit haben,

selbständig nach Debstedt zu kommen,

wird auch ein Fahrdienst eingerichtet

(Näheres dazu im Kirchenbüro). Wir

freuen uns, wenn ganz viele mitmachen

und wir gemeinsam mit Leib und Seele

in Bewegung kommen! Die Teilnahme

ist natürlich kostenlos, eine Anmeldung

nicht erforderlich.

MC

Herzlich willkommen

in St. Petri!

Am Sonntag, den 15. Juni um 10 Uhr

werden wir im Gottesdienst den neuangemeldeten

Konfirmandenjahrgang

in St. Petri begrüßen. Der Unterricht

erfolgt wöchentlich in Gruppen. In den

Herbstferien werden wir gemeinsam auf

eine fünftägige Freizeit nach Cuxhaven

fahren und im Frühjahr den Vorstellungsgottesdienst

feiern. Die Konfirmationen

finden nach den Osterferien 2015 statt.

Die Konfirmandenzeit in der Kirche

konzentriert sich im Wesentlichen auf

die Heranführung an Grundlagen des

Glaubens. Hinzu kommt das Kennenlernen

der Gemeinde, der Gottesdienste

und spirituelle Erfahrungen, sofern die

Jugendlichen die Bereitschaft dazu mitbringen.

Wir freuen uns auf euch!

Hennes Wegner und

Bettina Kattwinkel-Hübler

„Heile, heile Segen....“

Unter diesem Arbeitstitel wird am Freitag,

den 4. Juli um 15.30 Uhr der vierte

Minigottesdienst in St. Petri stattfinden,

der sich vor allem an Kinder zwischen 0

und 4 Jahren in Begleitung Erwachsener

richtet. Im März waren 25 Kinder mit

ihren Eltern oder Großeltern da: Darüber

haben wir uns sehr gefreut, weil es zeigt,

dass dieses Gottesdienstangebot offenbar

gerne angenommen wird. Der Minigottesdienst

wird im Team vorbereitet; wir

beten, singen und haben auch meistens

etwas zum Anschauen oder Berühren

dabei. Herzlich willkommen.

Yvonne Fischer und

Bettina Kattwinkel-Hübler

15


Die St.-Petri-GeMeiNde lädt e i N

Kinder- und Jugendgruppen

Krabbelgruppen Donnerstag, 10 - 11 Uhr Singkreis Zappelmänner

Teamertreff

Bunter Tisch

St.-Petri-Café

Die Mia’s

(Dienstagsfrauen

mittleren Alters)

Männerkreis

Gesprächsrunde

für Frauen

*

Donnerstag, 18 - 21 Uhr

*

(Sing- und Bewegungsspiele), Kontakt: L. Kelm,

Tel. 3499381 und I. Hobbensiefken, Tel. 4846

Mittwoch, 9.30 -11 Uhr Krabbelkäfer, Kontakt:

Constanze Höller Tel. 277720 oder 01637737573

*

Für alle, die in der kirchlichen Jugendarbeit dabei sein

möchten. Konvent: 1. Do. im Monat, 19 Uhr.

Kontakt: Diakon Hennes Wegner, Telefon: 912 332

*

Treffpunkt

Mittwoch, 12 - 13.30 Uhr: Offenes Mittagsangebot

für alle Altersgruppen. In Zusammenarbeit mit der Stadt

Langen. Kontakt: Pastor Helmut Marschall, Tel. 2788130

Letzter Sonntag im Monat, 16 Uhr

Klönschnack bei Kaffee und Kuchen im Kirchenzentrum

Kontakt: Rosi Meyer, Tel. 1377

Erwachsenengruppen

2. Dienstag im Monat, 19.30 - 21.00 Uhr

(außer in den Ferien) – Wir singen und schnacken über

Christliches, Menschliches und Alltägliches.

Kontakt: Bettina Kattwinkel-Hübler, Tel.: 911 322

4. Donnerstag im Monat, 19.30 Uhr

Gespräche, Gemeinschaft, Gedanken zum Christsein

für Frauen ab 60. Kontakt: Christa Meiring, Tel. 5352

*

1. Dienstag im Monat, 19 Uhr

Gespräche und Informationen zu Themen aus Gesellschaft,

Umwelt und Kirche. Kontakt: Helmut Marschall, Tel. 2788130

1. Freitag im Monat, 15 Uhr

Die Frauen treffen sich zu einem geselligen Nachmittag.

Kontakt: Ellen Junge, Tel. 5246

Lesotho-Gruppe

Bastelstube

Werkstatt

Glauben

Kinderchor

Kantorei

Streichergruppe

Seniorensingkreis

Donnerstag, 12. Juni u. 10. Juli, 18 Uhr

Wir helfen armen und verwaisten Schulkindern in Lesotho

Kontakt: Matthias Clasen, Tel. 277704

2. Montag im Monat, 15 Uhr

Eigene oder gemeinsame Bastel- und Strickarbeiten

Kontakt: Margarete Radke, Tel. 7788

2. Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr

Gespräche und Arbeit zu Fragen des Glaubens und Christseins

Kontakt: Matthias Clasen, Tel. 277704

Musik und Singen

Montag, 19.30 Uhr

Für Sängerinnen und Sänger mit Freude an Kirchen- und

Chormusik. Kontakt: Gerd Loebell, Tel. 6903

Seniorenfrauenkreis

St.-Petri- Donnerstag, 19.30 - 21.30 Uhr

Church-People Gospelchor für Junge/Junggebliebene mit Spaß an afroamerikanischer

Kirchenmusik. Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 912331

Posaunenchor

Gitarrengruppe

Freitag, 17 - 18 Uhr

Leitung: Olga Bilenko

Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 912331

14-tägig, Donnerstag, 19.30 Uhr

Wir spielen Musikwerke für Streicherensemble/

Streichorchester aus verschiedenen Stilepochen.

Kontakt: Gerd Loebell, Tel. 6903

Freitag, 18 Uhr

Ausbildung möglich

Kontakt: Ingeborg Pfannschmidt, Tel. 913662

14-tägig, Mittwoch, 18 Uhr

Wir singen und musizieren mit Gitarren- und Flötenbegleitung.

Kontakt: Anne Breitlauch, Tel. 8797

Mittwoch, 18 Uhr

Kaminrunde 1. Donnerstag im Monat, 19.30 Uhr

Freude am Singen in geselliger Runde

Gesprächsgruppe für Frauen zu unterschiedlichsten

Kontakt: Uta Hierath, Tel. 0471 / 83214

Themen. Kontakt: Ulrike Steffen, Tel. 8510

Meditative Dienstag, 17. Juni, 19.30 Uhr*

Mütterkreis 3. Freitag im Monat, 15 Uhr:

Rundtänze Gemeinschaft, Freude und Besinnung in der St.-Petri-Kirche.

16

Der Kreis älterer Frauen trifft sich zu interessanten Themen

Kontakt: Frau Kleemeyer, Tel. 0471 / 49390

bei Kaffee und Kuchen. Kontakt: Gemeindebüro, Tel. 912 331

= außer in den Ferien

17

*

*

*

*

Die St.-Petri-GeMeiNde lädt e i N


18 19


KuNterbuNte MitMachkiste –

ChurchGuide

Nun ist es

fertig: Unser

erstes Wendeheft

mit einem vielfältigen

Programm für

Kinder und Jugendliche

in der Region

Nord-West unseres

Kirchen k reises.

Die Projekte in

der „Mitmachkiste“

und im „ChurchGuide“ werden von

Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren

geplant, vorbereitet und durchgeführt.

Diese arbeiten alle in der Evangelischen

Jugend mit, weil sie Spaß daran haben, Programme

und Inhalte für Kinder zu planen.

Dabei ist ihnen wichtig, dass Kinder die

Chance erhalten, zusammen mit anderen

zu spielen, basteln, Gemeinschaft zu erleben

und neue Freunde zu finden. Diese

Jugendlichen werden in dieser Aufgabe

durch Diakon Hennes Wegner begleitet. In

Mitarbeitendenschulungen und weiteren

Fort- und Ausbildungen eignen sie sich

IMPRESSUM

Herausgeber: Evangelisch-lutherische

St.-Petri-Kirchengemeinde Langen;

V.i.S.d.P.: Bettina Kattwinkel-Hübler,

Kapellenweg 7, 27607 Langen;

Redaktion: M. Clasen (MC), B. Kattwinkel-

Hübler (BKH), H. Kreutzer-Großmann (HKG),

G. Loebell (GL), J. Pfannschmidt (JP),

C. Wichern (CW); Fotograf: B. Hofmeister;

Satz u. Layout des red. Teils: F. H. Ringleff;

Druckerei: Gemeindebrief-Druckerei,

Groß Oesingen; Bankverbindung:

KKA Wesermünde-Hadeln (St.-Petri-Kirche),

20

kreatives Handwerkszeug an. Eine verantwortungsvolle

Haltung ist Voraussetzung

zur Mitarbeit in der Evangelischen

Jugend.

Die neuen Hefte liegen auch in Ihrer

Kirchengemeinde aus. Wir freuen

uns auf die Kinder aus Langen, Spaden,

Debstedt und Neuenwalde!

Hennes Wegner und Team

Fahrräder gesucht!

Für Fahrradausflüge im Zeltlager in

Offendorf in den Sommerferien sucht die

Evangelische Jugend gebrauchstüchtige

Fahrräder in den Größen 24, 26 und 28

Zoll. Tretlager sollten bei diesen Rädern

in Ordnung sein. Reparaturen an der

Lichtanlage oder den Reifen wären kein

Problem.

Möchten Sie ein Fahrrad spenden, melden

Sie sich bitte bei: Ev. Jugend Wesermünde,

Hennes Wegner (04743-912332) oder per

Email an: .


Vielen Dank!

Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln,

IBAN: DE18 2925 0150 0110 0114 22

BIC: BRLADE21BRK. Einzahlungen und

Spenden, auch für den Gemeindebrief, bitte

unter Angabe des Verwendungszwecks.

5500 St.-Petri-Briefe werden kostenlos an

alle Haushalte im Bereich der Kirchengemeinde

Langen von 47 ehrenamtlich tätigen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verteilt.

© Fotos: S. 25 u. S.27: Lehmann; S.26: GEP;

übrige Fotos c/o St.-Petri-Kirchengemeinde.

© Grafiken: Seite 11: Pfeffer; S. 25: GEP.

Redaktionsschluß für diese Ausgabe: 16. 5. 14

Über deN TellerraNd:

Syrisches BeNefizesseN

Eigentlich verzichten wir auf Rückblicke

vergangener Veranstaltungen,

denn es kommt ja immer wieder etwas

Neues, das unsere Aufmerksamkeit fordert.

Aber in diesem Fall ist nachzutragen,

dass das Benefizessen mit fast 90 Gästen

und einem 14köpfigen Vorbereitungs- und

Durchführungsteam ein wirklich gelungener

Abend und ein voller Erfolg war.

Woran lässt sich das messen?

* Das ferne, schöne, geschundene

Syrien mit seinem Bürgerkrieg und mit

den Christen, die dort in der Minderheit

leben, ist uns innerlich nahegekommen.

* Der Kontakt mit Josef und Widat

Hanna aus Syrien hat uns persönlich

berührt und er besteht weiterhin.

* Das Vorbereitungsteam hat in der

gemeinsamen Aufgabe viel Freude und

Engagement entwickelt und hat sich auf

Fremdes und Neues auf sehr gute Weise

eingelassen.

*

Das Essen war reichhaltig und hervorragend

gekocht! Die Deko, die Stimmung,

die Gespräche, die Infos und auch die Tanzaufführung

von Ad

Nug haben Bewegung

in den Abend gebracht.

*

Es sind auch Menschen

gekommen, die

vom Thema angelockt

waren und die sonst

eher nicht am Gemeindeleben

teilnehmen.

*

Es ist eine Spendensumme

von 1100 Euro

zusammengekommen

(aus den Eintrittsgel-

dern, dem

Getränkeverkauf

und den

zusätzlichen

Spenden), die

g e m e i n s a m

mit dem Spendenbetrag

der

Johanneskirche,

die im

Mai auch ein

Benefizessen

durchgeführt

haben, nach

Syrien in die

christliche Gemeinde von Widat und Josef

gehen. Wer sich die Mühe machen will,

kann die Gemeinde auch im Internet unter

www.kfarbou.com/church.php sehen.

Es war ein wundervoller Abend und ich

danke Widat und Josef, Ruth Ehlen

und dem Vorbereitungsteam sowie allen

Gästen, die mit ihrer Freude dazu beigetragen

haben.


BKH

21


SprecheN

hilft

kläreN

„Haben Sie ein wenig

Zeit für mich?“

„Kann ich mit Ihnen

über alles reden?“

Probleme und Krisen können Menschen

in jeder Lebensphase treffen: Probleme

mit der Partnerin oder dem Partner,

Krankheit, Mobbing in der Schule oder am

Arbeitsplatz, Arbeitslosigkeit, Sucht, Einsamkeit,

Sinnkrisen, spirituelle Fragen.

Solche Ereignisse und Verletzungen bringen

Menschen oft an ihre Grenzen. Über

80 Ehrenamtliche versehen den Rund-umdie-Uhr-Dienst

in der TelefonSeelsorge

und sind für Ratsuchende da. Jetzt suchen

wir Verstärkung für unser Team.

TelefonSeelsorge

bietet Ausbildung

Wenn Sie:

sich ehrenamtlich engagieren wollen

gut zuhören können

belastbar und verschwiegen sind

*

Einfühlungsvermögen und Geduld

besitzen

*

bereit sind, zu lernen und sich weiter

zuentwickeln

*

offen gegenüber anderen Menschen

und ihren Lebensformen sind

Zeit, Kraft und Lust haben für drei

*

Tagesdienste à 5 Stunden im Monat

und 6 Nachtdienste im Jahr

*

und monatlich an einer Supervisions

gruppe teilnehmen können

. . . dann sind Sie bei uns richtig!

Vor Ihrem ersten Einsatz am Telefon

durchlaufen Sie eine gründliche

einjährige Ausbildung, in der Sie auf die

Arbeit am Telefon vorbereitet werden.

Die Ausbildung umfasst 16 Einheiten an

Wochentagen von 17.00 bis 21.00 Uhr und

drei Wochenendseminare. Ausbildung und

Mitarbeit sind auch für Berufstätige möglich.

Einsatzort ist Bad Bederkesa. Beginn

der Ausbildung ist im Oktober 2014.

Haben Sie Interesse?

Weitere Informationen erteilt die

TelefonSeelsorge Elbe-Weser

Postfach 121

27620 Bad Bederkesa

Telefon: 04745-6029

Email: TS.Elbe-Weser@evlka.de

www.telefonseelsorge-elbe-weser.de

22

23


St. Petri Gratulier t zuM GeBurtstaG

JUNI 2014

1.6. Ingemarie Münstermann 89 Jahre

3.6. Christine Buck 88 Jahre

4.6. Ingrid Schulz 81 Jahre

4.6. Hilde Theiner 80 Jahre

5.6. Lisa Böhnert 85 Jahre

5.6. Gerhard Haase 88 Jahre

5.6. Margrit Lange 86 Jahre

5.6. Hans Stoppkotte 87 Jahre

6.6. Hugo Hasselberg 85 Jahre

6.6. Irmgard Herrmann 94 Jahre

6.6. Margarete Lappöhn 91 Jahre

6.6. Angela Oldhafer 82 Jahre

7.6. Werner Tölke 92 Jahre

7.6. Hildegard Weilandt 88 Jahre

9.6. Brigitte Mävers 80 Jahre

9.6. Inge Mundt 84 Jahre

9.6. Ernst Rach 84 Jahre

9.6. Kurt Tannert 83 Jahre

10.6. Wilhelmine Thoden 87 Jahre

11.6. Ingrid Bruns 80 Jahre

11.6. Ingrid Rökenes 83 Jahre

11.6. Helga Tannert 82 Jahre

12.6. Klaus-Siegfried Rothe 80 Jahre

12.6. Heinz Sakuth 85 Jahre

12.6. Sonja Seiwerth 81 Jahre

12.6. Herta Witthohn 90 Jahre

12.6. Ruthilde Wühle 81 Jahre

13.6. Ilse Müller 87 Jahre

14.6. Robert Frenzel 91 Jahre

14.6. Johanna Scholz 80 Jahre

15.6. Willi Gutt 82 Jahre

15.6. Johann Zerbst 85 Jahre

17.6. Käthe Landskron 91 Jahre

19.6. Edith Jablonski 84 Jahre

19.6. Dr. Hans-Jochen Springer 85 Jahre

21.6. Ella Reinholz 80 Jahre

24.6. Ada Oehmsen 80 Jahre

25.6. Eva Klusowski 90 Jahre

26.6. Helmut Ahlers 83 Jahre

28.6. Emil Steinbis 88 Jahre

30.6. Irmgard Bräuer 86 Jahre

30.6. Hermann Buck 88 Jahre

JULI 2014

2.7. Gerda Bartels 85 Jahre

2.7. Gertrud Lindenbeck 86 Jahre

3.7. Gertraude Ahrens 82 Jahre

3.7. Waltraud Cschens 84 Jahre

3.7. Martha Reinecke 85 Jahre

3.7. Rosa Scheper 84 Jahre

4.7. Ruth Harcken 92 Jahre

5.7. Hannelore Siemon 90 Jahre

5.7. Eleonore Uphoff 83 Jahre

6.7. Karl Heinz Hemeyer 87 Jahre

6.7. Irma Reisen 87 Jahre

8.7. Elsbeth Schwob 88 Jahre

9.7. Annaliese Eichhorn 87 Jahre

9.7. Hannelore Lieth 82 Jahre

9.7. Horst Maser 87 Jahre

10.7. Dr. Helmut Kruse 86 Jahre

11.7. Viktor Nowakowski 87 Jahre

13.7. Gerda Janssen 80 Jahre

14.7. Gertrud Gröhe 89 Jahre

14.7. Anneliese Hofmeister 88 Jahre

15.7. Brigitte Lukat 84 Jahre

16.7. Karl-Heinz Brennecke 84 Jahre

17.7. Hildegard Meyer 93 Jahre

17.7. Christel Perret 88 Jahre

17.7. Vera Platte 84 Jahre

17.7. Giesela Schlüter 85 Jahre

Wir bemühen uns, alle Gemeindeglieder

zu nennen, die in diesen Monaten

einen hohen Geburtstag feiern (ab 80),

damit viele Menschen daran Anteil

nehmen können.

Wenn Sie eine Veröffentlichung nicht

wünschen, geben Sie bitte im Gemeindebüro

Bescheid (Tel. 912 331).

Sollten Sie dagegen Ihren Namen hier

vergeblich suchen, kann es daran liegen,

Wichtiger Hinweis

17.7. Hans Weinhold 87 Jahre

18.7. Mariechen Scholz 81 Jahre

20.7. Albert Lingk 82 Jahre

21.7. Horst Janssen 83 Jahre

21.7. Erika Schmidt 81 Jahre

22.7. Helga Behrendt 82 Jahre

23.7. Hildegard Mueller 92 Jahre

25.7. Erich Behnke 84 Jahre

25.7. Paul Malter 85 Jahre

26.7. Sophie Rennert 92 Jahre

27.7. Wilma Assmus 82 Jahre

27.7. Wilfried Hülsemann 83 Jahre

27.7. Dr. Dietrich Schwabe 90 Jahre

27.7. Elfriede Spletter 81 Jahre

28.7. Edith Griemsmann 81 Jahre

29.7. Ingeborg Berg 90 Jahre

29.7. Dieta Bolte-Ennen 93 Jahre

29.7. Hildegard Freimann 85 Jahre

29.7. Gerhard Jupt 85 Jahre

30.7. Lieselotte Gollub 82 Jahre

30.7. Dora Henninges 89 Jahre

dass Sie im Rathaus einen sog. Sperrvermerk

einrichten ließen, damit Ihre

Daten nicht veröffentlicht werden. An

diesen Sperrvermerk sind auch wir als

Kirche zwingend gebunden. Wir dürfen

dann Ihre Daten nicht im Gemeindebrief

veröffentlichen.

Wenn Sie das dennoch wünschen,

veranlassen Sie die Änderung im Rathaus.

24 25


Freud uNd Leid

Zu guter Letzt

Taufen

Wir freuen uns mit den Eltern und den

Paten von:

Ben Reinschmidt

Jorden Mohnhaupt

Luca Doile

Jan Wackernah

Luca Pfeuffer

Nico Pfeuffer

Ferris Menzel

Paulina Linnemann

Noel Fink

Tobias Behnke

Trauungen

Wir gratulieren zur Hochzeit von:

Marcel Naused und Nina Lukait

Beerdigungen

Wir nehmen Abschied von:

Hans-Helmut Ahrens 85 Jahre

Gisela Wermeskirch geb. Bähnisch,

87 Jahre

Elli Zühlke geb. Bongowski 92 Jahre

Ingrid Becker geb. Janßen 99 Jahre

Gerda Lanatowitz geb. Banck,

91 Jahre

Hilda Hennigs geb. Fischer 92 Jahre

Sascha Meyer 39 Jahre

Jürgen Gerken

71 Jahre

Marianne Demme geb. Müller,


92 Jahre

Gottesdienst feiern?

Ja, das scheint ein merkwürdiger Zusammenhang,

denn mit Feiern verbindet

man gemeinhin Orte wie die Terrasse zu

Hause oder einen großen Saal, Bier und

Tanzen, laute Musik und ständige Bewegung.

Da will der Gottesdienst doch nicht

so recht in diese Reihe passen. Frage ich

die Konfirmanden über den Gottesdienst,

haben sie eher Worte wie „langweilig“,

„unverständlich“, „ungechillt“ im Repertoire.

Feiern und Gottesdienst?

Wenn man das Feiern auf oben

genannte Orte und Anlässe bezieht,

sicher nicht. Denn der Gottesdienst ist

doch eher eine ernste Angelegenheit. Ihm

wohnt eine gewisse Steifheit inne: Er folgt

einem Ritual, er hat einen doch recht festgelegten

Ablauf, auch wenn er manchmal

mit Dialog, besonderer Musik oder einer

lebendigen Predigt aufgelockert wird. Das

ist so.

Trotzdem ist der Gottesdienst eine

Feier: in seiner Form, mit seinen Liedern,

seiner Musik, seinem Mittelpunkt

in Jesus Christus. Ich glaube nicht, dass

Gott das so wichtig ist, ob und in welcher

Form wir Gottesdienst feiern. Ich glaube

aber, dass es für uns wichtig ist, Gottesdienst

zu feiern, uns Gottes Gegenwart zu

vergewissern, uns als Gemeinschaft zu

erfahren, miteinander auf Gottes Wort zu

hören, für andere zu beten und uns segnen

zu lassen. Ich glaube, dass eine Gesellschaft

ohne spirituelle Zeiten und Orte

eine armselige Gesellschaft ist. Eine, die

nur noch um sich selbst kreist und die jede

Hoffnung auf eine gerechte und friedliche

Welt schon längst aufgegeben hat

Die Feier des Gottesdienstes unterscheidet

sich von allen anderen

Feiern darin, dass der Grund, warum wir

zusammen kommen, immer der gleiche

ist: Es geht um Jesus Christus und unser

Leben (und auch Sterben) im Angesicht

Gottes. Es geht um Vergewisserung und

Ermutigung. Im Gottesdienst geht es

um Fragen des Lebens, die oft anderswo

keinen Platz haben, auch nicht in der

Familie und im Freundeskreis: Es geht

um Schuld und Vergebung, um Bewahrung

der Schöpfung, um Scheitern und

Neuanfang, um den Umgang mit anderen

Menschen. Anders als bei anderen Feiern

gilt die Einladung zu dieser Feier allen

Menschen: Jungen und Alten, Zufriedenen

und Verzweifelten, Traurigen und

Fröhlichen, Reichen und Armen, Kranken

und Gesunden.

Die Feier des Gottesdienstes ist nicht

immer ein rauschendes Fest – aber

manchmal wird sie zu einer Sternstunde.

Weil uns auch ein altes Lied in besonderer

Weise anspricht. Weil uns ein Bibelwort

nahe kommt, weil wir im Abendmahl

berührt werden. Weil wir nichts leisten

müssen, sondern beschenkt werden.

BKH

26 27


WWW.ST-PETRI.DE

Pfarrbezirk Ost

Pastorin Bettina Kattwinkel-Hübler

Kapellenweg 7, 27607 Langen

Telefon: 911 322

bettina.kattwinkel@evlka.de

Pfarrbezirk Süd-West

Pastor Matthias Clasen

Mittelfeldweg 41c, 27607 Langen

Telefon: 277 704

matthias.clasen@evlka.de

Pfarrbezirk Nord-West

Pastor Helmut Marschall

Südstellenweg 10, 27607 Langen

Telefon: 278 81 30

helmut.marschall@t-online.de

Diakon Hennes Wegner

Telefon: 912332

Hennes@freun.de

Wir SiNd Für Sie Da:

St.-Petri-Kirche, Kirchenzentrum und Gemeindebüro

finden Sie am Kapellenweg 7a in 27607 Langen

Gemeindebüro: Petra Böger

Telefon: 912 331 Fax: 912 836

Di. und Fr.: 10 - 12 Uhr; Mi.: 16 - 18 Uhr

kg.langen@evlka.de

Kirchenvorstand: Vorsitzender

Karl-Heinz Isensee, Telefon: 1842

Hausmeister: Uwe Langejürgen

Telefon: 0157 - 77 37 47 13

Küsterin: Gabriele Hinrichs

Telefon: 0471 - 28675

Reinigungskraft für Kindergarten und

Gemeindehaus: Sigrid Lerch

Telefon: 2289

Organist: Lutz Trojan

Seegersweg 1, Bremerhaven

Telefon: 0471 - 300 53 41

Kindergarten „Arche Noah“

Yvonne Fischer (Leitung),

Rita Sittig, Telefon: 912 330

arche.noah@st-petri.de

Bankverbindung: KKA Wesermünde-Hadeln (St.-Petri-Kirche),

Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln,

IBAN: DE18 2925 0150 0110 0114 22 – BIC: BRLADE21BRK

Tel: 0800 111 0 111 gebührenfrei

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine