01.04.2016 Aufrufe

leo 0416

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

MÜNCHEN<br />

APRIL 2016 | AUSGABE 126 | WWW.LEO-MAGAZIN.DE<br />

EXKLUSIV<br />

COVER-<br />

STAR<br />

Startet solo durch:<br />

ZAYN<br />

#AUFBLENDE<br />

Queeres Filmfest München<br />

#WOHNEN<br />

Lebensräume & Designträume<br />

INTERVIEWS: ELLA ENDLICH, DANIEL LIBESKIND,<br />

MAX GIESINGER


Bio zum Anbeißen<br />

Über 12.000 Produkte warten auf Sie!<br />

basic im Glockenbach, Müllerstraße 45, am Sendlinger Tor<br />

GUTSCHEIN<br />

Bio-Genuss gratis!<br />

Gutschein für 1 frisch gepressten<br />

Beauty Express (200 ml).<br />

Erhältlich in unserem Bistro.<br />

Gültig nur bei basic in der Müllerstraße, vom 23.03.<br />

bis 30.04.2016 und nur, solange der Vorrat reicht.<br />

Pro Person und Tag kann immer nur ein Gutschein<br />

eingelöst werden.


April 2016 | ausgabe 126 | www.<strong>leo</strong>-mAgAzin.de<br />

03 Intro<br />

Liebe Leser,<br />

münchen<br />

Exklusiv<br />

COVER-<br />

STAR<br />

Startet solo durch:<br />

ZAyN<br />

#AufBLENDE<br />

Queeres Filmfest München<br />

#WOHNEN<br />

Lebensräume & Designträume<br />

INTERVIEWS: ELLA ENDLICH, DANIEL LIBESKIND,<br />

MAx gIESINgER<br />

www.facebook.com/magazin.<strong>leo</strong><br />

im Frühlingsmonat April sind die Piepmätze bekanntlich damit beschäftigt, neue<br />

Nester zu bauen oder alte auszupolstern. Der ideale Zeitpunkt also auch für uns<br />

Menschen, ein Möbel-Special zu präsentieren. Wir haben für dich die besten und<br />

außergewöhnlichsten Designobjekte 2016 für ein stylisheres Leben gefunden.<br />

Aber auch ein „Nestbauer“ kommt zu Wort: Wir führten ein Interview mit dem<br />

weltbekannten Architekten Daniel Libeskind. Ebenfalls weltweit bekannt, aber ein<br />

Filmstar, ist Julianne Moore. Wir sprachen mit der Hollywood-Größe über ihren<br />

neuen Film zum Thema lesbische Liebe.<br />

Apropos lesbisch: Kurz vor Redaktionsschluss erreichte uns die Nachricht, dass<br />

der Münchner Stadtrat die Weichen für ein neues Lesbenzentrum gestellt hat. Ein<br />

perfektes Geschenk zum 20. Geburtstag der Lesbenberatungsstelle LeTRa, aber<br />

auch für die ganze Szene! Auch anderweitig kommt München in Fahrt: Ein neues,<br />

queeres Filmfest ist am Start und mit der Maiköniginnenfeier steht das erste der<br />

beliebten Community-Straßenfeste an. Viel Spaß in diesem bunten Monat April!<br />

Deine LEO-Redaktion<br />

SZENE<br />

04 Szene<br />

18 Design<br />

08 Mein München<br />

Architektur<br />

10 Magnus' München<br />

Homestory<br />

12 Kultur<br />

16 Party<br />

Cityradar<br />

17 Cityradar KALENDER<br />

Kunst<br />

KULTUR<br />

Mode<br />

Film<br />

Musik<br />

Kunst<br />

Internet<br />

Gesundheit<br />

Reise<br />

WOHNEN<br />

67 Termine<br />

80 Impressum<br />

81 Stadtplan<br />

82 Horoskop<br />

4.4.<br />

Montag<br />

Freeheld – OmU<br />

18.4.<br />

Montag<br />

APRIL 2016<br />

Wo willst du hin Habibi?<br />

21:15 Uhr – PREVIEW<br />

USA 2015, 103 min<br />

Julianne Moore und Ellen Page sind sensationell<br />

in diesem Drama um eine Polizistin, die nach<br />

ihrer Krebsdiagnose dafür kämpft, dass ihre<br />

Lebenspartnerin mit einer Witwenrente versorgt<br />

wird. Ein bewegendes Drama über die positive<br />

Kraft zivilen Ungehorsams, bei dem garantiert<br />

kein Auge trocken bleibt.<br />

21:15 Uhr<br />

D 2015, 79 min<br />

Ibrahim ist türkischstämmiger Berliner mit<br />

Uni-Abschluss und schwul. Ali ist ein deutscher<br />

Kleinganove und Show-Wrestler und stockhetero.<br />

Als die beiden aufeinandertreffen, beginnt eine<br />

„unmögliche“ Freundschaft, die beide übereinander<br />

hinauswachsen lässt. Dramatische Buddykomödie<br />

von Tor Iben (‚Cibraïl’).<br />

präsentiert<br />

11.4.<br />

Montag<br />

21:15 Uhr<br />

MEX 2013, 99 min<br />

Unbedingter Gehorsam – OmU<br />

Julian ist 13, als er zum Orden der Legionäre<br />

Christi geschickt wird, um spirituell Disziplin<br />

zu lernen. Der Gründungsvater ist gleich völlig<br />

verzaubert von der zerbrechlichen Unschuld des<br />

Jungen und nimmt ihn in persönliche Obhut ...<br />

mit fatalen Folgen. Erschütterndes mexikanisches<br />

Drama nach einem realen Fall.<br />

25.4.<br />

Montag<br />

Peggy Guggenheim – OmU<br />

21:15 Uhr – PREVIEW<br />

NON GAY FAVORITE<br />

USA 2014, 96 min<br />

montags 21:15 Uhr<br />

Atelier-Kino • Sonnenstraße 12<br />

Kartenhotline: (089) 591918<br />

Sie sammelte Männer und Kunst, die Männer<br />

gingen, die Kunst blieb, heißt es in Peggy<br />

Guggenheims Biographie „Ich habe alles<br />

gelebt“. Die Dokumentarfi lmerin Lisa Immordino<br />

Vreeland setzt der schillernden Kunstpäpstin<br />

ein fi lmisches Denkmal, deren Leben ebenso<br />

faszinierend war wie ihre Collection. Toll!


Szene 04<br />

FOTOS: SIGI MÜLLER/KORNELIJA RADE<br />

HAPPY BIRTHDAY, LETRA!<br />

Im April feiert die Münchner Lesbenberatungsstelle LeTRa<br />

ihren zwanzigsten Geburtstag. Wir gratulieren zum Jubiläum<br />

und werfen einen Blick auf diese bayernweit einmalige<br />

Institution.<br />

Als der Vorgänger-Organisation LIB (Lesbeninformation und<br />

Beratung) Mitte der 1990er die Zuschüsse gekürzt wurden,<br />

wurde „LesbenTRaum“ gegründet, um deren Arbeit weiterzuführen.<br />

Das Wortspiel aus Raum und Traum hatte einen guten<br />

Grund: Es gab einen Raum für Lesben und einen Traum, diesen<br />

dauerhaft zu sichern. Dieser Traum ist Realität geworden. Seit<br />

1996 ist LeTRa städtisch bezuschusst und ihre Arbeit damit seit<br />

zwanzig Jahren finanziert. Mittlerweile verfügt die Institution<br />

über einen Veranstaltungsraum in der Angertostraße sowie<br />

einen Büro- und Beratungskomplex in der Blumenstraße. Dabei<br />

ist die Zahl der Mitarbeiterinnen auf sechs Hauptamtliche<br />

gestiegen, denn auch das Angebot wurde ständig erweitert.<br />

Aus gutem Grund, denn die Frauenszene ist nach wie vor aktiv:<br />

Kulturelle Initiativen oder politische Gruppen bilden sich ebenso<br />

wie lesbisch-feministische Foren, die zwar gern im Internet<br />

diskutieren, aber auch bei der Beratungsstelle ihren Platz finden.<br />

Zudem gibt es gesellige Barabende, vor allem aber eine Vielzahl<br />

an Gesprächen und Informationen. Kurz: LeTRa ist der Drehund<br />

Angelpunkt der Münchner Lesbenszene. Seit 2015 ist dort<br />

auch eine Fortbildungsstelle beheimatet, die in sozialen Einrichtungen,<br />

Schulen oder Kindertagesstätten Informations- und<br />

Aufklärungsarbeit leistet. Aktuelle Schwerpunkte ihrer Arbeit<br />

liegen auf Regenbogenfamilien, Trans* und Intersexuellen, jungen<br />

Lesben und ganz besonders: Migrantinnen und Flüchtlingen<br />

– ein Thema, das die Frauen umtreibt wie wohl kein Zweites in<br />

den letzten Jahren. Ob psychosoziale Beratung, Deutsch-Konversationskurse<br />

oder Hilfe im Asylverfahren, ob Unterstützung<br />

bei der Suche nach Anwälten oder Therapeuten – oder ganz<br />

konkrete Hilfe wie die Finanzierung von Kindergartenplätzen,<br />

Möbeln oder Kleidung: „Wir sind am Rande unserer Kapazität“,<br />

so Mitarbeiterin Diana Horn. Viele Zusatzkosten können durch<br />

Spenden finanziert werden, gesonderte Gelder seitens der Stadt<br />

gibt es jedoch nicht. Um die Zukunft macht sich hier jedenfalls<br />

niemand Sorgen, denn die LeTRa-Frauen wissen: Auch bei einer<br />

veränderten Szenelandschaft werden sie ihren Platz finden.<br />

Der sollte übrigens größer sein als bisher. Zum zwanzigsten<br />

Geburtstag steht ein großes Zentrum, vergleichbar mit dem Sub<br />

für schwule Männer und entsprechend ausgestattet, ganz oben<br />

auf der Wunschliste. •bm<br />

www.letra.de<br />

FOTO: TAINTED LENSES<br />

LET´S PARTY!<br />

Das LeTRa-Jubiläum wird ordentlich gefeiert: Gleich zwei<br />

Hallen auf dem Feierwerksgelände wurden dafür eine Nacht<br />

lang gebucht. Dabei sind keineswegs ausschließlich Frauen<br />

eingeladen: Ein „lesbisch-queeres Festival“ soll es werden,<br />

bei der sich die ganze Szene mit Freundinnen und Freunden<br />

trifft. Drei Liveacts erwarten euch: „Sookee“ (Bild) spielt<br />

mit ihrer Band queer-feministischen Rap, „The Veras“ melodischen<br />

Singer-Songwriter-Sound, und das Männer-Duo<br />

„Tubbe“ steht für queeren Electropop. Außerdem sorgen<br />

fünf unterschiedliche Szene-DJanes und mit Thomas Lechner<br />

(Candy Club) auch ein DJ für abwechslungsreichen Sound.<br />

Die Karten sind im Vorverkauf zu 12 Euro online erhältlich,<br />

an der Abendkasse kosten sie 15 Euro. „Wir feiern und<br />

lassen uns feiern“, so die Veranstalterinnen. Richtig so! •bm<br />

16.4., Feierwerk/Kranhalle, Hansastr. 39, 20 – 4 Uhr,<br />

www.eventim.de


FOTO: BERND MÜLLER<br />

ENDLICH<br />

Neues Lesbenzentrum kommt<br />

Münchner Stadtrat bringt viel versprechenden Antrag<br />

auf den Weg<br />

Im Juli 2015 hatte es Oberbürgermeister Dieter Reiter bei<br />

seiner Rede zum CSD versprochen, im März 2016 wurde es<br />

amtlich: Das neue Lesbenzentrum kommt. In einem gemeinsamen<br />

Antrag fordern alle maßgeblichen Fraktionen im<br />

Münchner Stadtrat dessen Einrichtung. Mit der Konzeption soll<br />

nun das Sozialreferat beauftragt werden. „Das war ein hartes<br />

Stück Arbeit“,<br />

„Das war ein hartes<br />

Stück Arbeit“<br />

so Christian<br />

Vorländer,<br />

LGBT-Sprecher<br />

der SPD-Fraktion<br />

im Rathaus, „doch nun kann lesbisches Leben in München<br />

sichtbarer werden.“ Damit tragen auch die Bemühungen der<br />

Fraktion Die Grünen/Rosa Liste Früchte. Die hat das Thema<br />

bereits seit rund zehn Jahren auf der Agenda, tat sich aber<br />

lange Zeit schwer, Gehör zu finden. „In München fehlte bisher<br />

eine Begegnungsstätte für lesbische Frauen, die nach wie vor<br />

massiv von Diskriminierung und Ausgrenzungen betroffen<br />

sind“, so Lydia Dietrich (Bündnis 90/Grüne). „Daher ist es<br />

wichtig, dass sie einen Ort bekommen, an dem sie sich austauschen,<br />

beraten und gegenseitig unterstützen können.“ Thomas<br />

Niederbühl verweist auf das Erfolgskonzept des Sub-Zentrums<br />

für schwule Männer: „Es zeigt, wie eine zentrale Verknüpfung<br />

von psychosozialen Projekten, Selbsthilfe, Kultur und Kommunikation<br />

die schwule Szene stärkt und die Stadt bereichert“,<br />

so der Rosa-Liste-Stadtrat. „Endlich setzt eine Mehrheit im<br />

Stadtrat ein deutliches Zeichen, lesbische Bürgerinnen gleichzubehandeln.“<br />

Bis das Zentrum eingeweiht werden kann, wird<br />

allerdings noch etwas Zeit vergehen. Neben der Standortsuche<br />

müssen Referate eingebunden und die Bedarfe der Betroffenen<br />

genau abgeklärt werden. Immerhin: Der Standort soll im<br />

Glockenbachviertel liegen. „Wir stehen noch ganz am Anfang“,<br />

so Vorländer, „aber ich hoffe, dass wir die Eröffnung noch in<br />

der aktuellen Legislaturperiode feiern können.“ •bm<br />

– so bunt<br />

wie das Leben.<br />

Münchner Bank eG<br />

Filiale Altstadt<br />

Sonnenstraße 19,<br />

80331 München<br />

Tel. 089 2128-6260<br />

www.muenchner-bank.de<br />

kontakt@muenchner-bank.de<br />

Filiale Schwabing<br />

Nordendstraße 64,<br />

80801 München<br />

Tel. 089 2128-5700


Szene 06<br />

Community<br />

FOTO: SANDRA ARDIZZONE<br />

WIE VERZAUBERT<br />

„Seit dieser Nacht war ich wie<br />

verzaubert“ heißt das Buch der<br />

Schweizerin Corinne Rufli, in dem<br />

sie elf Lebensgeschichten frauenliebender<br />

Frauen über siebzig<br />

dokumentiert. Die Historikerin<br />

liest auf Einladung des Forums<br />

Homosexualität und spricht mit<br />

Karin (78) und Eva (75) über deren<br />

Leben. •bm<br />

15.4., Seidvilla,<br />

Nicolaiplatz 1, 19 Uhr<br />

WEM NUTZT DIE PREP?<br />

Die Präexpositionsprophylaxe<br />

(PrEP) gehört zu den vielversprechendsten<br />

Waffen im Kampf<br />

gegen eine HIV-Infektion. Schwerpunktbehandler<br />

Dr. Christoph<br />

Spinner informiert auf Einladung<br />

des Münchner Löwen Clubs<br />

(MLC) mit Engelbert Zankl von der<br />

Münchner Aids-Hilfe und einem<br />

PrEP-User. •bm<br />

19.4., SUB, Müllerstr. 14,<br />

19:30 Uhr<br />

QUEER IN BANGLADESCH<br />

Auf Einladung von Queeramnesty<br />

spricht der Journalist Riamani<br />

Chisty über seine Erlebnisse und<br />

die Lage der LGBT*I in Bangladesch.<br />

Dort wird Homosexualität<br />

als schweres Vergehen geahndet.<br />

Chisty drohte die Verhaftung,<br />

doch ihm gelang eine abenteuerliche<br />

Flucht. •bm<br />

9.4., SUB, Müllerstr. 14,<br />

19:30 Uhr<br />

DOING GENDER<br />

Was tun wir nicht alles, um wirklich<br />

„männlich“ zu sein, und wer<br />

richtet über richtig und falsch?<br />

Was die Geschlechterforschung<br />

als „Doing Gender“ versteht,<br />

zeigt die April-Ausgabe der Männerakademie<br />

mit dem Philosophen<br />

Matthias Moosburger. •bm<br />

12.4.,SUB, Müllerstr. 14, 19:30 Uhr<br />

BAYERNS MISTER<br />

Im Rahmen des stark-bier-fests des<br />

Münchner Löwen Clubs (MLC) wurde<br />

Werner Hall Ende Februar von den<br />

Gästen des Galaabends zum neuen<br />

Bavarian Mr. Leather gewählt – und<br />

daraufhin von den Schwestern der<br />

Perpetuellen Indulgenz gesegnet<br />

(Bild). Der 47-Jährige wird nun ein<br />

Jahr lang die bayerische Leder- und<br />

Fetischszene bei nationalen und internationalen<br />

Events vertreten. Der<br />

Unternehmer ist leidenschaftlicher<br />

Motorradfahrer und erst vor gut einem<br />

Jahr mit seinem Mann aus deren<br />

oberschwäbischen Heimat nach München<br />

gezogen. Bei der Wahl punktete<br />

er mit Witz und einer engagierten<br />

Rede. Als Bavarian Mr. Leather will<br />

sich Werner für soziale Projekte einsetzen<br />

und durch gemeinsame Aktionen<br />

mit dem queeren Jugendzentrum<br />

diversity den Kontakt zur jüngeren Generation<br />

suchen. •bm<br />

FOTO: RIKE_PIXELIO.DE<br />

Schwulenbewegung<br />

BEWEGUNG, MÄNNER!<br />

Im Gegensatz zu den Frauen hat sich eine Männerbewegung<br />

in Deutschland nie durchsetzen können. Warum<br />

auch? Für das vermeintlich „starke Geschlecht“ läuft’s<br />

doch bestens in unserer Gesellschaft. Doch halt: „Noch<br />

immer wird ein Mann vor allem dann anerkannt, wenn er<br />

als Kämpfer und Machtmensch auftritt“, weiß Christopher<br />

Knoll, Psychologe im schwulen Zentrum Sub. Dabei hatte<br />

man in die Schwulenbewegung, die seit den späten<br />

1960er-Jahren bewies, dass sich Männer auch lieben<br />

können, einmal große Hoffnungen gesetzt. Diese<br />

erfüllten sich nicht. „Noch immer profitieren Männer<br />

von unserem Gesellschaftssystem“, so Knoll. „Jetzt<br />

ist es an der Zeit, Macht abzugeben, um für eine<br />

gerechtere Gesellschaft zu sorgen.“ Auch wenn in den<br />

letzten Jahrzehnten autoritäre Strukturen aufgebrochen<br />

und Männerbilder hinterfragt wurden, auch wenn sich<br />

die Beziehungen zwischen Männern und Frauen inklusive<br />

familiärer Aufgaben anders gestalten: Die wirkliche<br />

Befreiung aus der tradierten Männerrolle ist nicht gelungen.<br />

Und diese Rolle impliziert Diskriminierung: die von<br />

Frauen ebenso wie von schwulen Männern, die auch<br />

heute noch häufig als weich und effeminiert abgelehnt<br />

werden. Von einer geschlechtergerechten Gesellschaft<br />

profitieren demnach auch (schwule) Männer. Wie diese<br />

mithilfe einer neuen Männerbewegung gelingen kann,<br />

darüber diskutieren Sozialpädagogik-Professor Lothar<br />

Böhnisch, Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Gerd Stecklina<br />

und Christopher Knoll. Die Veranstalter von Sub,<br />

Münchner Informationszentrum für Männer und<br />

der Evangelischen Stadtakademie erhoffen sich<br />

von der Veranstaltung den Startschuss zu einer<br />

dauerhaften Männerbewegung in München.<br />

Also, auf geht’s, Buam! •bm<br />

22.4., Tagungszentrum der Münchner<br />

Aids-Hilfe, Lindwurmstr. 71, 19 Uhr<br />

FOTO: GEORG BOTZ


Prêt-à-porter<br />

SECRET FASHION<br />

FOTOS: CHRISTINA HANKE<br />

DER<br />

BETTELSTUDENT<br />

OPERETTE VON CARL MILLÖCKER<br />

PRINZREGENTENTHEATER<br />

2., 3. UND 4. APRIL 2016<br />

Von wegen secret: Was im Jahr 2014 als Geheimtipp begann, ist<br />

schon zwei Jahre später eine Institution für Designer, Trendsetter<br />

und Stylisten von morgen. Auch Lifestyle-Blogger, Moderedakteure<br />

und zahlreiche Promis haben diesen Termin fix im Kalender notiert.<br />

Die Secret Fashion Show der Münchner Mplus Agentur hat sich<br />

zu der größten Prêt-à-porter-Veranstaltung für junge Designer in<br />

Deutschland entwickelt. Für sie ist es eine gute Gelegenheit, sich für<br />

ein überschaubares Budget professionell einem breiten Publikum, der<br />

Presse und vielen Fashion-Scouts zu präsentieren. Im vergangenen<br />

Jahr kamen 850 Gäste, um die Kollektionen von 14 Jungdesignern<br />

zu begutachten.<br />

„Das ist ein<br />

`Place to be´ für<br />

jeden, der die<br />

Trends von morgen<br />

kennen lernen will“<br />

„Diese Show ist<br />

für uns ein wahr<br />

gewordener<br />

Traum“, erklärt<br />

Initiator Markus<br />

Mensch. „Wir<br />

bieten aufstrebenden<br />

Designern<br />

eine Plattform,<br />

auf der sie<br />

sich authentisch<br />

und unverkrampft ausprobieren – das macht die Show so besonders<br />

und einzigartig!“ Wer die Trends von morgen kennenlernen will,<br />

für den ist die Secret Fashion Show der ultimative Place to be. Das<br />

wissen auch die modebewussten VIPs. Ob Modelscout Peyman<br />

Amin, Natascha Ochsenknecht, Moderator Frederic Meisner, Designerin<br />

Claudia Effenberg, Jahrhundert-Playmate Gitta Saxx und<br />

viele andere: Sie alle schätzen die Mischung aus cooler Szene,<br />

Fashion-Business und Promitreff. Karten für die Show sind limitiert<br />

und über die Website erhältlich. •bm<br />

9.5., Eisbach Studios, Berduxstr. 20, 20 Uhr,<br />

www.secret-fahion-show.de<br />

DER KLEINE<br />

SCHORNSTEINFEGER<br />

KINDEROPER VON BENJAMIN BRITTEN<br />

REITHALLE<br />

6. BIS 14. APRIL 2016<br />

OPERETTENGALA<br />

»Du Welt meiner Träume«<br />

PRINZREGENTENTHEATER<br />

9. April 2016<br />

KARTEN 089 21 85 19 60<br />

www.gaertnerplatztheater.de


Szene 08<br />

FOTO: PRIVAT<br />

Diesmal: Dietmar Holzapfel, Inhaber der „Deutschen Eiche“,<br />

die Hotel, Badehaus und Traditionsgaststätte vereint.<br />

Worauf freust du dich im kommenden Monat besonders?<br />

Ganz klar auf unseren Jahresurlaub in Südafrika. Dort findet<br />

erstmals der Kongress der International Gay & Lesbian<br />

Travel Association (IGLTA) statt, wo wir seit vielen Jahren<br />

München vertreten – auf eigene Kosten, übrigens. Anschließend<br />

besuchen wir noch Botswana, Namibia und Sambia.<br />

Welche Kulturveranstaltungen stehen trotz Jahresurlaub auf<br />

dem Programm?<br />

Wir werden die Premiere von „Chicago“ im Deutschen Theater<br />

und eine Führung in der Kunsthalle zum spanischen Maler<br />

Joaquín Sorolla besuchen. Auch die Wiedereröffnung des<br />

historischen HypoVereinsbank-Gebäudes in der Kardinal-<br />

Faulhaber-Straße wird sicherlich spannend. Nicht zuletzt<br />

bieten wir selbst wieder unsere Vorträge über Homosexualität<br />

und Hausgeschichte sowie Führungen durch die „Eiche“<br />

inklusive Badehaus.<br />

In der „Eiche“ sind Sepp und du ja ständig am Werkeln: Was ist<br />

das aktuelle Projekt?<br />

Momentan gestalten wir die Dachterrasse um, damit die<br />

Gäste es dort noch gemütlicher haben. Schwieriger wird die<br />

Renovierung unseres Lifts. Während der Bauphase werden wir<br />

wohl knackige Studenten anstellen müssen, die die Koffer der<br />

Gäste tragen! Schließlich muss auch noch ein Abwasserkanal<br />

erneuert werden – es wird ein teures Jahr.<br />

Du als Hobby-Stadthistoriker: Kennst du einen (noch) wenig bekannten<br />

Ort, den man unbedingt einmal besuchen sollte?<br />

Unterschätzt finde ich das Schloss Schleißheim mit seinem<br />

schönen Park, an dessen Ende im Schloss Lustheim ein<br />

wunderbares Porzellanmuseum zu finden ist. Wer in der Stadt<br />

bleiben will, sollte einmal die Maria-Theresia-Straße und dann<br />

weiter östlich die Cuvilliésstraße erkunden. Dort findet man<br />

wunderbare Beispiele Münchner Jugendstil-Architektur.<br />

•Interview: Bernd Müller<br />

www.deutsche-eiche.de


SEITE 09 | Thema THEMA<br />

Inszenierung Calixto Bieito<br />

musikalische Leitung Vasily Petrenko<br />

Alexander Tsymbalyuk als Boris Godunow<br />

Nationaltheater<br />

Samstag, 23.04.16, 19:00 Uhr montag, 25.04.16, 19:30 Uhr JP freitag, 29.04.16, 19:00 Uhr<br />

JP<br />

Programm Junges Publikum<br />

Boris Godunow<br />

InformatIon / Karten<br />

tageskasse der Bayerischen Staatsoper marstallplatz 5 80539 münchen<br />

t +49.(0)89.21 85 19 20 tickets@staatsoper.de www.staatsoper.de


Magnus' München 10<br />

GLOSSE<br />

WOHNEN TROTZ MÜNCHEN<br />

FOTO: CONCEPT BAU<br />

MAGNUS UNTERWEGS IN MÜNCHEN<br />

Die Glockenbachsuiten sind alle verkauft.<br />

Das Bauvorhaben von Concept Bau ist ein<br />

voller Erfolg. Und das ist auch kein Wunder,<br />

gibt es doch sonst kaum angemessene<br />

Wohnungen in München. Das darf aber<br />

nur der Anfang sein. Nach wie vor hausen<br />

Tausende unter unwürdigen Bedingungen<br />

in Haidhausen oder den Elendsquartieren<br />

am Lehel. No-go-Areas wie Berg am Laim,<br />

das Olympiadorf oder Giesing sind soziale<br />

Brennpunkte, zu lange wurden sie ignoriert.<br />

Damit ist jetzt Schluss. Ein Mitglied des<br />

Münchner Stadtrats, das nicht genannt<br />

werden möchte, bringt es auf den Punkt:<br />

„Was für ein Gesindel sich von Frisösen<br />

über Maurer bis zu Studenten angesammelt<br />

hat, ist ein Skandal. Die wollen wir<br />

hier nicht! Und ich glaube, das zeigt die<br />

Stadt München auch zunehmend.“ Die<br />

Stadtverwaltung hat bereits reagiert: 2018<br />

kommt die Elitenzone. Ähnlich wie bei der<br />

Umweltzone darf man dann diese Bereiche<br />

der Innenstadt nur noch mit einer goldenen<br />

Plakette betreten. Die gibt es – hier wurde<br />

freilich zu tief angesetzt – ab 150.000 Euro<br />

Jahreseinkommen. Bald können Kinder<br />

Das Viertel wird<br />

zur Elitezone<br />

wieder alleine in die Schule gehen, müssen<br />

redliche Leistungsträger nicht mehr die<br />

Straßenseite wechseln, wenn ihnen ein<br />

Lehrer entgegenschlurft. Ein paar Studenten<br />

wolle man sich allerdings weiterhin als<br />

Dekoration in der Stadt halten. Parallel dazu<br />

erfolgten bereits erste Gespräche mit der<br />

LMU, den Numerus clausus nicht mehr<br />

von den Noten, sondern vom Einkommen<br />

der Eltern oder dem zukünftigen Etat der<br />

Absolventen abhängig zu machen. Die TU<br />

hat bereits zugestimmt, an der LMU scheinen<br />

sich nur die Geisteswissenschaften<br />

noch etwas zu sträuben. Bis 2025 soll das<br />

Wohnproblem schließlich<br />

gelöst werden und der<br />

Wohnraum der Innenstadt<br />

den Mindeststandard<br />

der Glockenbachsuiten<br />

erreichen. „Das<br />

ist die Art Wohnung, die wir in München<br />

brauchen. Davon gibt es zu wenige, und<br />

das ist eine Schande, gerade für eine SPDregierte<br />

Stadt“, so ein weiteres Ratsmitglied.<br />

Bis dahin finden Neumünchner wohl<br />

weiterhin kaum etwas Passendes. Markt<br />

Schwaben soll sehr schön sein – zumindest<br />

für diejenigen ohne goldene Plakette. •ma<br />

Projekt<br />

„8 BILLION LIVES“<br />

Im Jahr 2025 werden acht Milliarden Menschen auf der Erde leben. Wie soll diese<br />

Masse ernährt werden, wo und wie soll sie wohnen? Lösungen zu finden, hat sich das<br />

Programm „8 Billion Lives“ vorgenommen. Angesiedelt ist das Projekt im Impact Hub<br />

Munich, ein Arbeits- und Ideenraum in Sendling, der am Gemeinwohl orientiertes Wirtschaften<br />

unterstützen will und ein Jahr lang verschiedene Projekte, die sich mit Themen<br />

wie Recycling, Flüchtlingsintegration oder Ernährung beschäftigen, fördert. Bei dessen<br />

erster öffentlicher Veranstaltung ging es um die Verschwendung von Lebensmitteln.<br />

Darin prangerte David Große, der als Aktivist und Filmemacher mit seinem Projekt<br />

„Wastecooking“ durch Europa reist, die Verschwendung von über 1,3 Millionen Tonnen<br />

Lebensmittel an, die jährlich auf dem Müll, in der Biogasanlage oder als Dünger auf<br />

dem Feld landeten. Was man konkret aus „Müll-Gemüse“ machen kann, zeigte er beim<br />

gemeinsamen Kochen mit geretteten Lebensmitteln. Der nächste Teil der Vortragsreihe<br />

beschäftigt sich am 5. April mit einer zukunftsweisenden Arbeitsumgebung. •ma<br />

FOTO: MAGNUS ALTSCHÄFL<br />

5.4., Impact Hub Munich, Götzinger Str. 8, 16 Uhr,<br />

wwwmunich.impacthub.net/eight-billion-lives


11 Kultur<br />

FOTO: OLIVER HAAKER<br />

Auf Kul(t)-Tour mit<br />

WINNIE UND MUTTI<br />

Endlich wurde uns ein roter Teppich ausgerollt! Das haben wir<br />

uns aber auch verdient. Zur Premiere des Musicals „Chicago“<br />

mischten wir uns Anfang März unter die Prominenz. Einige<br />

Journalisten fragten sich allerdings, welcher Nachmittags-<br />

Soap wir wohl entsprungen wären. Nur so viel: „Hilf mir! –<br />

Jung, pleite, verzweifelt“ ist es nicht. Im Gegensatz zur Oper<br />

„Carmen Assassinée“ im Prinzregententheater, für deren<br />

Kostüme man sich offenbar von der Nachbarschaft zu Berg<br />

am Laim beeinflussen ließ (Jogginghosen! Feinripp!), waren<br />

hier wenigstens alle anständig gekleidet. Passend zum Stück<br />

im Stil der 1920er-Jahre vermuteten allerdings viele Besucherinnen,<br />

dass ein Stirnband doch chic wäre. Wäre. Wenn sich<br />

die Modelle aber zwischen Hosengummi und Paillettenkleid-<br />

Saum bewegen, wird aus chic schnell schief. Immerhin: Außer<br />

uns war da noch ein anderes Frauenduo von Format: die<br />

Kessler-Zwillinge – tolle Frauen, wenn auch nicht im Mutti-<br />

Format. Tolle Frauen gab es in „Chicago“ dann auch auf der<br />

Bühne, besonders Caroline Frank als Velma. Auch Mama<br />

Morton war nicht schlecht, aber mit unserer Mutti kann sie<br />

nicht mithalten, da fehlen noch ein paar Pfunde zur richtigen<br />

Matrone. Furchtbar war eigentlich nur der Moment, als Mary<br />

Sunshine so hoch gesungen hat, dass uns der Prosecco-<br />

Flachmann in der Tasche geplatzt ist. Ein bisschen enttäuscht<br />

waren wir allerdings, dass Richard Gere nicht aufgetreten ist,<br />

aber Nigel Casey hat auch einen ziemlich glatten Billy Flynn<br />

gespielt. Sogar in einem Riesengänseblümchen hat der eine<br />

gute Figur gemacht! Der war aber auch als einziger Mann gut<br />

angezogen. Warum die Kostüme der Männer so aussehen,<br />

als wären die Kerle Eiskunstläufer oder Teilnehmer bei einem<br />

Samba-Tanzturnier, verstehen wir ja bis heute nicht. Aber<br />

ein paar fesche Burschen waren da schon dabei. Mutti hätte<br />

fast ihr Strumpfband geworfen, aber man will ja niemanden<br />

verletzen, und mit ihren Schlaghosen sind die genug gestraft.<br />

In diesem Monat sind wir bei den Münchner Philharmonikern<br />

und im Nationaltheater. Was wir dort hören und sehen, lest ihr<br />

bei Facebook oder auf unserer brandneuen Website: www.<br />

winnieundmutti.com. Schaut rein – oder begleitet uns live auf<br />

unseren Kul(t)-Touren!<br />

• •<br />

DAMONEN<br />

VON LARS NORÉN<br />

REGIE: NICOLAS CHARAUX<br />

AB 17 APRIL 2016<br />

KARTEN 089.5 23 46 55<br />

1.4., Abo-Konzert, Prokofjew/Bruckner, Philharmonie<br />

im Gasteig, 20 Uhr, und 15.4. Manon Lescaut,<br />

Nationaltheater, 19 Uhr<br />

www.muenchner-volkstheater.de


Kultur 12<br />

DREI FRAGEN<br />

AN ...<br />

FOTO: GABRIELA NEEB<br />

QUEER NIGHT STAND<br />

Das queere Filmfest vom 8. bis 10. April in München<br />

...CHRISTIAN<br />

STÜCKL<br />

Intendant des Münchner Volkstheaters<br />

und Initiator des Regietheaterfestivals<br />

„Radikal jung“. •bm<br />

Wie kam es 2011 zur Gründung dieses<br />

Festivals?<br />

Seit ich Intendant am Münchner Volkstheater<br />

bin, konzentrieren wir uns auf<br />

die Arbeit mit jungen Schauspielern<br />

und Regisseuren. Da kam uns 2005 die<br />

Idee, ein Festival zur Förderung von<br />

jungen Regisseuren ins Leben zu rufen,<br />

das bis heute ein fester Bestandteil der<br />

deutschsprachigen Theaterwelt ist.<br />

Was ist so radikal an „Radikal jung“?<br />

Das hängt von den eingeladenen Inszenierungen<br />

ab. Aber spannend auf ihre<br />

Art und Weise ist jede geladene Arbeit!<br />

Was ist am Programm 2016 besonders<br />

bemerkenswert?<br />

Das Theater hinterfragt sich beim diesjährigen<br />

„Radikal jung“ einmal selbst.<br />

Das finde ich an sich schon bemerkenswert!<br />

22. – 30.4., Münchner Volkstheater, Brienner<br />

Str. 50, www.muenchner-volkstheater.de<br />

Es tut sich wieder was in Sachen LGBT*-<br />

Filmfest in München! Nachdem das<br />

„Verzaubert“-Festival, das am Ende nur<br />

noch ein Wochenende war, 2012 zum<br />

letzten Mal an den Start ging, hat sich ein<br />

neues Team zusammen getan, um diese<br />

Lücke zu füllen. Trotz des „MonGay“-Termins<br />

(Atelier) oder der monatlichen „Gay-<br />

& Lesbian Filmnacht“ (Cinemaxx) gibt es<br />

noch jede Menge Bedarf an guten Filmen.<br />

Das meinen nicht nur die Veranstalter<br />

vom „Queer Film Festival Munich“, das<br />

vom Verein Queer Culture e.V. getragen<br />

wird und in dem sich rund 20 Filmbegeisterte,<br />

zumeist ehrenamtlich, zusammen<br />

getan haben. Ihre Visitenkarte gaben sie<br />

bereits im Dezember bei der ausverkauften<br />

Kurzfilmnacht „Queer Shots“ ab,<br />

der in diesem Monat eine Neuauflage<br />

sowie der „Queer Night Stand“ folgt. Im<br />

November soll es übrigens als Höhepunkt<br />

ein großes, mehrtägiges<br />

Event, das „Queer Film<br />

Festival München“, geben.<br />

Den Auftakt zu den<br />

Screenings im April macht<br />

der Doku-Klassiker "Paris<br />

Is Burning" über die New<br />

Yorker Ballroom-Szene der<br />

1980er-Jahre. Der Film läuft<br />

am 6. April um 22:30 Uhr<br />

als „Queer Foreplay“ im<br />

Rahmen der Garry Klein-<br />

Partyreihe. Am Freitag, den<br />

8. April kommen Kurzfilm-<br />

Fans erneut auf ihre Kosten:<br />

Die aktuelle Ausgabe der<br />

„Queer Shots“ zeigt zehn<br />

deutsche und internationale<br />

Streifen, die vom Publikum bewertet werden<br />

können. Höhepunkt ist tags darauf<br />

der „Queer Night Stand“, der ab 14:30<br />

Uhr unterschiedliche, zum Teil preisgekrönte<br />

Filme nach München bringt. Das<br />

Highlight des Tages läuft zur Primetime:<br />

Der diesjährige Teddy Award-Gewinner<br />

„Kater (Tomcat)“. Das österreichische Beziehungsdrama<br />

wird von Regisseur Händl<br />

Klaus und Hauptdarsteller Lukas Turtur<br />

persönlich vorgestellt. Der Film wird<br />

übrigens am Sonntag, den 10. April um<br />

14:30 Uhr nochmals zu sehen sein. Nach<br />

dem Abschlussfilm des Kino-Marathons<br />

„Desire Will Set You Free“ geht´s Samstag<br />

Nacht unter eben diesem Motto zur<br />

Abschlussparty in die kurios-spektakuläre<br />

Partylocation „Bahnwärter Thiel“ auf dem<br />

Viehhof-Gelände. Der Vorverkauf läuft<br />

über das City-Kino, alle Infos und Details<br />

auch online: www.qffm.de. •bm


JUBILÄUMS<br />

KONZERT<br />

FOTO: THOMAS RABSCH<br />

Das Münchener Aids-Konzert feiert Jubiläum: Am 28.<br />

April findet der Benefizevent zum zehnten Mal statt. Dazu<br />

begrüßt das Münchener Kammerorchester mit seinem<br />

Chefdirigenten Alexander Liebreich die Solisten Simone<br />

Kermes, Xavier de Maistre, Harriet Krijgh und Lise de la<br />

Salle, die unter anderem mit Werken von Ravel, Rossini<br />

und Saint-Saëns auftreten – ohne Gage, versteht sich.<br />

Im Anschluss an das Konzert findet ein Künstlerfest im<br />

Gartensaal statt. Neben einer großen Tombola erwartet die<br />

Gäste zum Jubiläum eine Auktion, bei der ganz besondere<br />

Erlebnisse versteigert werden. Dazu gehören ein „Private<br />

Dinner“ mit Alexander Liebreich, die Mitfahrt in einer Kutsche<br />

beim Einzug der Wiesnwirte oder die Möglichkeit, ein<br />

Streicherquartett in den eigenen vier Wänden zu erleben.<br />

Der Erlös des Konzerts, das unter der Schirmherrschaft<br />

von OB Dieter Reiter steht, kommt der Flüchtlingsarbeit<br />

der Münchner Aids-Hilfe zugute. Insgesamt erlöste das<br />

Konzert seit seiner Gründung rund 160.000 Euro für den<br />

guten Zweck. Dabei engagiert sich neben Firmen und privaten<br />

Förderern ein Kuratorium, das unter der Leitung von<br />

Heinrich Graf von Spreti zahlreiche Persönlichkeiten des<br />

Stadtlebens für das Projekt begeistert. Außerdem unterstützt<br />

der Verein „MBS helps“, in dem sich Studierende der<br />

Munich Business School engagieren, den Abend. MKO-<br />

Chef Alexander Liebreich dirigiert derzeit zwar seine letzte<br />

Saison, das Aids-Konzert wird aber weiterhin stattfinden.<br />

„Ich fühle mich als Münchner“, so der Dirigent, „daher ist<br />

das Aids-Konzert für mich Bestandteil meiner sozialen<br />

Verantwortung, das seinen Platz im sozialen Gefüge der<br />

Landeshauptstadt behalten soll.“ Eine gute Nachricht, nicht<br />

nur für die Münchner Aids-Hilfe. •bm<br />

KARTEN UNTER<br />

089 / 233 966 00<br />

28.4., 10. Münchener Aids-Konzert, Prinzregententheater,<br />

20 Uhr, Karten 35 – 85 Euro unter www.m-k-o.eu<br />

oder www.muenchenticket.de


Kultur 14<br />

DURCH DIE NACHT<br />

FOTO: ANDRÉ KARSAI<br />

WEIL´S WURST IST<br />

Es ist auch schon wieder zwei Jahre her, dass Thomas Neuwirth<br />

alias Conchita Wurst dem Eurovision Song Contest einen denkwürdigen<br />

Auftritt bescherte – und gewann. Ein Jahr nach Erscheinen<br />

ihres Debütalbums „Conchita“ und zahlreiche Auszeichnungen<br />

später (unter anderem als „Female Artist of the Year“), macht<br />

die bärtige Kunstfigur erstmals mit ihrer Band in München Station,<br />

um ihre Fans mit eigenen Liedern und speziell arrangierten<br />

Coversongs live zu begeistern. 90 Minuten Power, Drama und<br />

große Gesten erwarten euch! •bm<br />

Am 30. April tanzt München in den Mai – auch zum Sound der<br />

Langen Nacht der Musik. Über 100 Spielorte laden wieder zu rund<br />

400 Konzerten in die Innenstadt. Neben Konzerthäusern, Bühnen,<br />

Kneipen oder Klubs beteiligen sich diesmal acht Kirchen mit Konzerten,<br />

Lichtkunst und Installationen. Entsprechend vielfältig ist<br />

auch das Programm: Neben Klassik, Oper und Orgelmusik werden<br />

Rock, Pop oder Jazz sowie Tanzkurse, Führungen und Performances<br />

angeboten. Natürlich ist auch das schwule Zentrum Sub wieder<br />

mit von der Partie, das mit Marvpaul (Alternative Indie-Rock), Karo<br />

(Singer-Songwriterin) und der Akustik-Pop-Band The Veras (Bild) ab<br />

20 Uhr drei musikalische Nachwuchskräfte aus München zu Gast<br />

hat. Durch die Nacht kommt man mit den Shuttlebussen, die im<br />

Zehn-Minuten-Takt fahren. Das Kombiticket kostet 15 Euro und gilt<br />

als Eintrittskarte für alle Locations sowie als Fahrkarte. •bm<br />

30.4., 20 – 3 Uhr, www.muenchner.de/musiknacht<br />

29.4., Technikum, Grafinger Str. 6, 20 Uhr,<br />

www.conchitawurst.com<br />

HEMMUNGSLOS OFFEN<br />

Am 10. April feiert DiamMenSecret Premiere. Der in München<br />

lebende Entertainer Peter John Farrowski und sein Schweizer<br />

Bühnenpartner Andreas Michael Roth sind die Protagonisten und auch die Autoren dieses „Comedicals“, in dem zwei alte Bühnenkollegen<br />

nach vielen Jahren getrennter Wege wieder aufeinandertreffen. Ihr Geld haben beide durchgebracht, und so beschließen sie,<br />

noch einmal eine gemeinsame Show zu wagen. Doch die beiden Künstler<br />

sind ebenso eigensinnig wie schwierig, was dem Projekt nicht gerade<br />

zuträglich ist. DiamMenSecret verspricht eine Mischung aus Golden Girls,<br />

Desperate Housewives und La Cage aux Folles und soll lustig, skurril,<br />

nachdenklich und vor allem<br />

„hemmungslos offen“ sein. Musikalisch<br />

greifen sie auf Welthits<br />

im Bereich Swing, Schlager und<br />

Chanson zurück, die sie zum Teil<br />

neu getextet haben. •bm<br />

10.4., Wolf-Ferrari-Haus, Rathausplatz<br />

2, Ottobrunn, 19:30<br />

Uhr, www.diammensecret.de<br />

FOTO: DIAMENSECRET<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

STARMAN<br />

FOTO: HANNEKE KUIJPERS<br />

Ratzke goes Bowie: Sänger und Kabarettist Sven Ratzke verarbeitet in seiner aktuellen Show<br />

„Starman“ Songs des im Januar verstorbenen Musikgenies David Bowie. Doch will er diesen<br />

Abend keineswegs nur als Hommage verstanden wissen. Inspiriert von der Legende, kreiert<br />

der Niederländer vielmehr einen eigenen, schillernden Charakter. So verschmilzt das verrückte<br />

Ratzke-Universum mit Bowies Legende. Eine Show, bei der Cabaret auf Rockshow und Entertainment<br />

auf Pop trifft. Begleitet wird er von seiner Drei-Mann-Band, die den monumentalen<br />

Glamrock der 70er ebenso zelebriert wie die intimen Momente am Klavier. •bm<br />

30.4., Lustspielhaus, Occamstr. 8, 20 Uhr, www.lustspielhaus.de


NÜRNBERG FEIERT ROSA<br />

Wer hat da wohl beim wem abgeschaut? Auch in Nürnberg findet<br />

am 4. April ein rosa Abend auf dem Volksfest statt! Diesmal<br />

heißt das Festzelt allerdings Papert und die Veranstaltung „Rosa<br />

Trachtennacht“. Musikalisch geht’s mit der Oktoberfestband<br />

MostLandStürmer fast so zu wie auf der Wiesn, wäre da nicht<br />

die Travestieshow vom ortsansässigen Paradies Revuetheater,<br />

die ein wenig deutschen Schlager und internationales Flair in die<br />

Veranstaltung bringt. Auch schön und in jeden Fall eine Reise ins<br />

Fränkische wert! •bm<br />

4.4., Festzelt Papert, Volksfestplatz am Dutzendteich,<br />

14 – 23:30 Uhr, www.festzelte-papert.de<br />

APRIL 2016 MI 06.04.<br />

JOHANNA REINHOLD<br />

SHIRLEY GOLDBERG<br />

MI 13.04.<br />

SHY LAVIN . VIVIENNE VILLAIN<br />

MI 20.04.<br />

ISABEAU FORT . DEAN DEVILLE<br />

MI 27.04. ab 20 Uhr<br />

iTELLS LESUNG . NOÉ . M!CA<br />

JEDEN MITTWOCH<br />

SUPPORTED BY BOBABACHTZEHNUHR<br />

facebook.com/suupergarryklein<br />

Party 15<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

Leo Präsentiert<br />

ABFEIERN IN AUGSBURG<br />

präsentiert<br />

Auch für viele Münchner ist der „rosaMontag“ auf dem Augsburger<br />

Plärrer ein Pflichttermin im Partykalender. Wer von den Starkbierfesten<br />

noch nicht genug hat, ist hier genau richtig. Auf dem größten<br />

Volksfest der Region finden auch Schwule und Lesben seit vielen<br />

Jahren ihren Platz. Dafür sorgen Jürgen Viehl, lokaler Partyveranstalter<br />

aus der Szene, sowie Dieter und Petra Held, die Wirte im<br />

Schaller Festzelt. Ein bunt gemischtes Partyvolk, gute Atmosphäre,<br />

Stimmungsmusik und jede Menge fescher Jungs und Mädels sorgen<br />

für einen tollen Abend. Angeheizt wird die Feiermeute durch<br />

Deutschlands beste Partyband „Frontal PartyPur“. Eine Tischreservierung<br />

wird empfohlen, der Eintritt ist frei. Nach 23 Uhr geht’s<br />

weiter zur After-Show-Party in den Augsburger Thorbräukeller. Das<br />

wird ein langer, großartiger Abend! •bm<br />

4.4., Schaller Festzelt, Kleiner Exerzierplatz, Augsburg,<br />

18 Uhr, www.schallerzelt.de und Thorbräukeller,<br />

Heilig-Kreuz-Str. 20, 23 Uhr<br />

FOTO: GAYCON


Party 16<br />

FOTO: LEON SEEFRIED<br />

HOCH LEBE DIE KÖNIGIN!<br />

Am 30. April wird eine neue Maikönigin gewählt<br />

Das erste Straßenfest der Saison feiert heuer ein schönes Jubiläum:<br />

Die Maiköniginnen-Feier auf der Hans-Sachs-Straße findet<br />

zum zehnten Mal statt. Dabei hat dieses Fest wenig von seinem<br />

ursprünglichen Charme, einer Mischung aus Spontaneität und Imperfektion,<br />

verloren. Zwar gibt es ein Bühnenprogramm, Livemusik<br />

und Freibier, aber so ganz genau wissen auch die Organisatoren –<br />

Ex-„Selig“-Wirt Günter Kastner und das Team der<br />

Bar „Nil“ – nie, was alles passieren wird. Fest<br />

steht: Das Fest beginnt um 15 Uhr, von 17 bis 18<br />

Uhr gibt es ein buntes Showprogramm, das von der amtierenden,<br />

zweifachen Maikönigin Milady Charleen Bla Bla organisiert wird.<br />

Mit dabei: Travestie mit den HERRlichen Grazien, Kabarett mit<br />

Thomas Mack, Musicalsongs von DiamMenSecret und das Team<br />

der Safety-Aktionsgruppe S'AG. Dazu gibt es Ansprachen vom<br />

amtierenden Bavarian Mr. Leather sowie dem Mr. Fetish Europe<br />

und eine sicherlich flammende Abschiedsvorstellung von Milady<br />

Charleen Bla Bla selbst, die ihr Amt wie keine vor ihr angenommen<br />

und zwei Jahre lang mit zahlreichen Aktionen ausgefüllt hat. Die<br />

Kandidatinnen werden noch gesucht!<br />

neuen Kandidatinnen ziehen ab 19 Uhr ein, begleitet von der Brass<br />

Band „Kein Vorspiel“. Sie präsentieren sich zunächst auf der Bühne<br />

und schmeißen sich anschließend schamlos an die Gäste, die per<br />

Stimmzettel die neue Maikönigin wählen. Mit der Kür der Königin<br />

wird gegen 22 Uhr gerechnet. Als Hauptsponsor steht dem Event<br />

zum zweiten Mal das Münchner Designhaus KARE zur Seite, das<br />

nicht nur Schärpe und Diadem sponsort, sondern der Siegerin auch<br />

einen 500-Euro-Einkaufsgutschein sowie das große Maiköniginnen-<br />

Dinner in der hauseigenen „Küche im Kraftwerk“ spendiert. Da<br />

der Wahltag auf einen Samstag fällt, wurde eine Verlängerung des<br />

Fests bis 24 Uhr beantragt – ob die genehmigt wird, stand bei Redaktionsschluss<br />

noch nicht fest. Übrigens: Kandidatinnen werden<br />

noch gesucht! Dabei kann man sich auch spontan am Veranstaltungstag<br />

bis 17 Uhr anmelden. Man muss weder ein Kerl in Frauenkleidern<br />

sein noch irre Kostüme tragen, nur Spaß an dieser (trashigen)<br />

Nummer, den sollte man mitbringen – aber das dürfte nicht<br />

schwerfallen. Zeitnahe Infos zu Details findet ihr auf Facebook. •bm<br />

30.4., Hans-Sachs-Straße, 15 – 23 Uhr,<br />

www.facebook.com/maikoenigin<br />

PINK UND PORNO<br />

Eigentlich ist ein DJ ja für die Musik<br />

zuständig, doch dieser Mann ist auch<br />

was fürs Auge: Die Aprilausgabe<br />

der Partyreihe „Pink?!“ wird von Ex-<br />

Porno-Star Spencer Reed beschallt,<br />

der House- und Undergound-Sounds<br />

spielt und immer einen Blick zum DJ-<br />

Pult wert ist. Wer es poppiger mag,<br />

kommt auf dem zweiten Floor bei<br />

Andi Apitzsch (auch<br />

kein Hässlicher!) auf<br />

seine Kosten. Er<br />

sorgt bei der Party<br />

für Gays, Lesbians<br />

& Friends für eine<br />

tanzbare Mischung<br />

mit den dicksten<br />

Hits und Klassikern<br />

aus Pop, Dance,<br />

House & Black. •bm<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

16.4., Kantine, Am<br />

Exerzierplatz 25a,<br />

Augsburg,<br />

www.lovepop.info<br />

TURN THE TABLES<br />

Der Club „Harry Klein“<br />

setzt auf Frauenpower<br />

Nach dem großen Erfolg der letzten<br />

Jahre wird im April aus Harry Klein<br />

wieder Marry Klein. Einen Monat<br />

lang werden in dem Münchner<br />

Elektroclub ausschließlich Künstlerinnen<br />

performen. „Wir möchten<br />

wir im Zeichen von Diversität und<br />

Chancengleichheit für das Thema<br />

sensibilisieren und inspirieren“,<br />

heißt es dazu aus dem Club, der<br />

das Missverhältnis zwischen Frauen<br />

und Männer in der Gesellschaft aber<br />

auch im künstlerischen Bereich anprangert.<br />

Die Aktion soll zudem als<br />

Aufruf für Künstlerinnen verstanden<br />

werden, sich in die Öffentlichkeit<br />

zu wagen. Lesungen, Workshops,<br />

Diskussionen und Filme runden das<br />

Nachtprogramm ab. Details gibt´s<br />

auf der Website des Clubs. •bm<br />

www.harrykleinclub.com<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

I WANT YOUR LOVE<br />

Eine gute Nachricht für Sünder und Heilige:<br />

Im Mai geht die nächste Ausgabe der<br />

Sinners-Party an den Start! Genauer: Am<br />

Pfingstsonntag steigt Süddeutschlands<br />

aufregendste Gayparty unter dem Motto<br />

„I Want Your Love“. Wie immer mit<br />

Akrobaten, Tänzern und natürlich internationalen<br />

DJs wie Thiago de Oliveira<br />

Cunha aus Madrid (Bild), der erstmals in<br />

München zu Gast und definitiv auch was<br />

fürs Auge ist. Also schon jetzt vormerken<br />

und Tickets im Vorverkauf sichern! •bm<br />

15.5., Jack Rabbit, Sonnenstr. 8, 22<br />

Uhr, www.sinners-party.com


17 Cityradar<br />

EICHE ALAAF<br />

FOTO: LEON SEEFRIED<br />

ROSENMONTAG<br />

NONONOTHING<br />

FOTO: LEON SEEFRIED<br />

EURODANCE PARTY<br />

FOTO: OLIVER HAAKER FOTO: LEON SEEFRIED


Design 18<br />

FOTO: HEARTELIER<br />

FOTOS: KARE<br />

SHANTI-STYLE<br />

Aus Indien kommen die Möbel der Trendwelt „Shanti“<br />

im Münchner Designhaus KARE. Shanti steht für<br />

innere Ruhe, Gefühle und Leidenschaft. Viel besser<br />

könnte man die Möbel dieser Serie nicht beschreiben.<br />

Das „Shanti Puzzle“ (großes Bild) beispielsweise:<br />

ein Sideboard aus Mangoholz, massiv, fantasievoll,<br />

intensiv und jedes Stück ein handgearbeitetes<br />

Unikat! Somit erzählt es zum einen die Geschichte<br />

der jahrhundertealten Schnitzkunst des Subkontinents,<br />

die auf diese Weise unverfälscht ins Heute<br />

übertragen wird. Zum anderen ist diese Serie ein<br />

Statement gegen Massenware und uniforme Einrichtungen.<br />

Der extravagant gestaltete Ohrensessel<br />

„Tudor Red Leather“ ergänzt diesen Trend hervorragend<br />

mit seiner markanten Rautensteppung auf<br />

der Sitzfläche sowie dem Bezug aus edlem Leder in<br />

Dunkelrot. Taucht mit „Shanti“ ein in die Exotik, den<br />

Charme und die Leidenschaft Indiens!<br />

KARE Kraftwerk, Drygalksi-Allee 25,<br />

www.kare.de<br />

Mode<br />

PREIS FÜR JUNGDESIGNER<br />

Am 24. Februar wurde zum ersten Mal<br />

der Münchner Modepreis verliehen. Die<br />

Landeshauptstadt will damit das kreative<br />

Potenzial ihrer jungen Modeszene<br />

fördern. In einer fulminanten Schau präsentierten<br />

neun Absolventinnen und Absolventen<br />

der Akademie Mode & Design,<br />

der Deutschen Meisterschule für Mode<br />

sowie der Mediadesign Hochschule ihre<br />

Ideen ohne<br />

Ende – die<br />

braucht Sabine<br />

TRENDIGE<br />

Hanse in der Tat.<br />

GEWEIHE<br />

Sie kreiert in ihrem<br />

Atelier nämlich nicht nur<br />

Collagen, schrille Deko-Artikel und Garderoben, sondern recycelt<br />

auch Rehgehörne und Geweihe. Dabei werden sie von der<br />

Münchnerin beispielsweise mit Spitze verziert oder mit Nieten<br />

beklebt. Die Geweihe und Hörner ersteht die Künstlerin hauptsächlich<br />

aus privaten Nachlässen, doch es kommt auch vor, dass<br />

Familien sich bei ihr melden und sie bitten, aus ihren Trophäen<br />

etwas ganz Besonderes zu machen. Dann kommen die Stücke<br />

farbenfroh aus ihrem Atelier, dem „Heartelier“, zurück und besitzen<br />

einen ganz neuen Look. Momentan wird das Heartelier<br />

renoviert, doch bald soll man dort die individuell kreierten Hörner<br />

wieder erwerben können. Außerdem kann der Kunde mit Hilfe<br />

eines „Horn Creators“ sein Stücke selbst gestalten. Wer mag,<br />

schwingt höchstpersönlich den Pinsel und freut sich über ein<br />

selbst verziertes, neues und doch altes Horn. •mm<br />

Heartelier, Ruppertstr. 22, www.heartelier.de,<br />

www.wayfair.com<br />

Kollektionen. Eine hochkarätige<br />

Jury, der unter<br />

anderem Christine Arp,<br />

Chefredakteurin Vogue<br />

Deutschland, und Daniel<br />

Wingate, Fashion Director<br />

bei ESCADA, angehörten,<br />

beurteilte die Kollektionen.<br />

Für den Publikumspreis<br />

waren diese bereits in ausgesuchten<br />

Geschäften in<br />

der Münchner Innenstadt<br />

zu sehen. Am Ende waren sich Fachjury<br />

und Publikum einig: Nathalie Laureen<br />

Schenkel wurde für „Implying Lines“ sowohl<br />

mit dem ersten Platz des Münchner<br />

Modepreises, dotiert mit 10.000 Euro, als<br />

auch mit dem Publikumspreis in Höhe<br />

von 2.000 Euro ausgezeichnet. Den zweiten<br />

Preis in Höhe von 7.000 Euro durfte<br />

Chen Jerusalem (Bild) für die Kollektion<br />

„The Jerusalem Syndrome“ entgegennehmen.<br />

Der 3. Preis ging mit 3.000 Euro<br />

an Yurt Christine Mermer und die Kollektion<br />

„masallah“. Dass sich tausende<br />

Münchner Modeinteressierte bei der Vergabe<br />

des Publikumspreises beteiligten,<br />

macht dem Schirmherrn und Zweiten<br />

Bürgermeister Josef Schmid Hoffnung:<br />

„Ich wünsche mir, dass der Preis Strahlkraft<br />

entwickelt und in München zu einer<br />

festen Größe wird.“ •mm<br />

FOTOS: MICHAEL W. FUCHS


Design<br />

FEYA – DIE HILFSBEREITE FEE<br />

Weiches Design kombiniert mit innovativer Funktion – ein absolutes<br />

Novum bei BRETZ! Die Ohren beider Rückenkissen sind<br />

einzeln beweglich und durch Gelenkbänder stufenlos fließend<br />

verstellbar. So wird das Bett zum still gekrönten Refugium für<br />

alle Büchernarren, Bettpicknicker, Serien- und Moviefans. FEYAs<br />

elegantes, von Hand gestepptes Muster verleiht ihr dabei einen<br />

wie von Sternenlicht erfüllten Glanz. Mit hingebungsvoller Gemütlichkeit<br />

lädt die hilfsbereite Fee der Träume in den Matratzenbreiten<br />

160 cm, 180 cm und 200 cm zu ausgiebiger Entspannung<br />

ein. Seinen individuellen Wohlfühlkomfort kann jeder Seiten- und<br />

Rückenschläfer aus den Bretz-Matratzensystemen frei wählen.<br />

www.bretz.com<br />

RICHTIG AUFRÄUMEN, SCHÖN PRÄSENTIEREN<br />

Die Vase vom Liebsten, das Gebastelte von den (Paten-)<br />

Kindern oder das Hirschgeweih vom Onkel: schöne Dinge,<br />

die man nicht verstauen, sondern präsentieren will.<br />

Hier kommt „Copenhagen“ von BoConcept ins Spiel.<br />

Das von Designer Morten Georgsen entworfene Wandsystem<br />

ist ein multifunktionales und modulares Regalsystem, das mit<br />

viel Liebe zum Detail sowie einem hohen Maß an Qualität und<br />

Ästhetik gefertigt wurde. „Einfachheit und Funktionalität sind<br />

grundlegende Werte bei BoConcept. Oftmals muss funktionales<br />

Design zugunsten des Stils weichen. Doch warum,<br />

wenn man beides haben kann?“, so der Designer über seinen<br />

neusten Entwurf. Mortens Wandsystem kann individuell konfiguriert<br />

werden, die Regalmodule, Schubladen und Fronten<br />

sind in verschiedenen Größen und Farben erhältlich, kurzum:<br />

Deine Lieblingsdinge rücken ins rechte Licht, und Chaos wird<br />

beseitigt. Zeig, was dich freut! •rä<br />

www.boconcept.com<br />

SOL, DAS MULTITALENT<br />

Ob Schreibtisch, Konsole oder<br />

Frisiertisch: „sol“ ist ein wahres<br />

Multitalent.<br />

Zwei ineinander laufende, ausziehbare<br />

Schalen – die eine aus Naturholz,<br />

die andere mit Leder bezogen –<br />

bilden die smarte Grundidee. Aus<br />

ihr leiten sich individuelle Varianten<br />

ab: Hängend in beliebiger Höhe, von<br />

zwei Beinen gestützt, vierfüßig oder<br />

sogar frei im Raum stehend sprüht<br />

sol geradezu vor Einsatzfreude. Das<br />

Spiel aus runden und geradlinigen<br />

Konturen sorgt für eine reizvolle<br />

Spannung, die oben sichtbaren Hirnholzkanten<br />

der Holzschale inszenieren<br />

den Massivholzcharakter optimal<br />

und präsentieren einmal mehr<br />

das Markenzeichen von TEAM 7<br />

schlechthin: die Leidenschaft für echtes,<br />

pures Naturholz. Eine Steckdose<br />

mit USB Anschluss, die innovative<br />

Ladefunktion Qi für Mobiltelefone<br />

sowie kleine Utensilienboxen sorgen<br />

für zeitgemäße Funktionalität in<br />

jedem Anwendungsbereich. TEAM<br />

7 denkt auch bei sol einen Schritt<br />

weiter: Ein Schlauch aus Stricktex<br />

bündelt lose Kabel, zudem ist ein<br />

Aufsatz mit integrierter Beleuchtung<br />

erhältlich. Details wie die eingefräste<br />

Stifteschale und ein Geheimfach, das<br />

geschickt im Inneren untergebracht<br />

ist, machen das Organisationsgenie<br />

sol zum hervorragenden Begleiter<br />

in allen Wohnbereichen – apart und<br />

smart zugleich.<br />

www.team7.at/de


*Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach<br />

Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich<br />

per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin), E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird.<br />

EXKLUSIVER<br />

BILDER- UND<br />

VIDEOCONTENT<br />

abo<br />

und den Weg zum Kiosk sparen<br />

FÜR<br />

TABLET-<br />

LESER<br />

1 2 3<br />

IM ITUNES STORE<br />

UND AUF<br />

POCKETMAGS.COM<br />

KEINE<br />

AUSGABE MEHR<br />

VERPASSEN<br />

WISSEN,<br />

KUNST, DESIGN<br />

& ABENTEUER<br />

Wer sich jetzt für ein Abo entscheidet, wird von den neuen Funsocks von Floris van Bommel überrascht*:<br />

stylisch vom Muster und crazy in der Verwendung, da sie auch als Handpuppen durchgehen.<br />

Einfach Mate im Abo bestellen und Größe angeben.<br />

TABLET<br />

ONLY:<br />

BONUSBILDER<br />

AUS DER FOTO-<br />

STRECKE<br />

www.mate-magazin.de<br />

www.facebook.com/MateMagazin


Architektur Thema<br />

FOTOS: DANIEL LIBESKIND/ PRESS FACTORY GMBH<br />

DANIEL<br />

LIBESKINDS<br />

SAPHIR<br />

Da ist es nun, das erste Apartmenthaus<br />

von Daniel Libeskind in Deutschland.<br />

Daniel Libeskind – unter anderem<br />

Architekt des Jüdischen Museums<br />

in Berlin und Master-Planer des One<br />

World Trade Center in New York –<br />

baute in Berlin. Über 70 Wohnungen in<br />

der Chausseestraße, alle eingebettet<br />

in ein architektonisches Meisterwerk,<br />

das nicht nur aussieht wie ein Edelstein,<br />

sondern auch so heißt: „Sapphire“. Jede<br />

der Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen<br />

in dem Saphir ist ein Unikat. Zwischen<br />

36 und 169 Quadratmeter groß sind die<br />

Apartments, die seit November 2014<br />

bereits zum Verkauf stehen. Mindestens<br />

je eine Wand soll Libeskinds<br />

skulpturale Bauweise erkennen lassen.<br />

Innen werden hochwertige Standards<br />

wie Massivholzparkett, Fußbodenheizung,<br />

gespachtelte Wände mit weißem<br />

Anstrich sowie Decken aus Sichtbeton<br />

durch exklusive Details ergänzt. Interessant<br />

ist auch die Außenverkleidung:<br />

Keramik.<br />

WIE KOMMT MAN DARAUF, KERAMIK<br />

ALS BAUSTOFF ZU VERWENDEN?<br />

Ich wollte keinen Beton, Metall oder<br />

eben diese harten Baustoffe verwenden!<br />

Keramik ist ein natürlicher Baustoff,<br />

der zudem sehr, sehr robust ist.<br />

In der Antike wurde viel mit Keramik<br />

gebaut! Keramik ist zudem vollkommen<br />

umweltfreundlich – und nachhaltig. Als<br />

Baustoff trägt es zum Ausgleich des<br />

CO 2-Fußabdrucks des Gebäudes bei.<br />

Nicht nur der Selbstreinigungseffekt<br />

des für unsere Zeit neuen Materials<br />

macht Keramik besonders, sondern<br />

auch die Tatsache, dass Keramik Sauerstoff<br />

produziert, indem sie Kohlendioxid<br />

umwandelt. Außerdem ist Keramik<br />

einfach ein wunderschöner Baustoff.<br />

Ich will etwas Schönes bauen, das<br />

genauso im dreidimensionalen Sinne<br />

schön ist, schließlich sind Häuser ja<br />

Lebensraum. Berliner Lebensraum.<br />

WIE VIEL BERLIN IST DENN SAPPHIRE?<br />

Ein Saphir ist unter anderem rau, er ist<br />

hart, er ist beständig, er ist schroff, er ist<br />

in seiner Materialität widerstandsfähig.<br />

All das sind auch die Charakteristika der<br />

Berliner und von Berlin selbst. Sapphire<br />

wird aber durch die Keramikverkleidung<br />

den Berliner Himmel miteinbeziehen:<br />

Gerade im Winter ist Berlin dunkel<br />

und kalt, Sapphire wird den Himmel,<br />

das Licht einfangen und in die Straße<br />

bringen. Das Haus wird nicht nur schön<br />

zu bewohnen, sondern darüber hinaus<br />

schön anzusehen sein – da bin ich mir<br />

sicher.<br />

WOLLEN SIE DENN IMMER DAS<br />

SCHÖNSTE HAUS IN DER STRASSE<br />

BAUEN?<br />

Nun, (lacht) man sollte schon immer<br />

versuchen, etwas Neues zu bauen und<br />

das Leben der Menschen zu verbessern.<br />

Warum sollte man einfach etwas<br />

wiederholen, das schon da ist? Das wäre<br />

eine „Nine to five job“-Einstellung, so<br />

sollte kein Architekt arbeiten. Architektur<br />

ist Teil des Lebens. Man hat eine gewisse<br />

Verantwortung. Ich wollte nie etwas bauen,<br />

das es schon millionenfach gibt.


„Den Himmel<br />

einfangen.“<br />

SIE SIND NICHT SO GANZ GLÜCKLICH MIT DER NEUEN<br />

ARCHITEKTUR IN BERLIN …<br />

Also verstehen Sie mich nicht falsch, Berlin ist eine wunderbare<br />

Stadt! Erst gestern wurde ich auf einem Event<br />

gefragt, welche Stadt die schönste sei, und ich sagte:<br />

„Berlin!“ Berlin ist fantastisch, Berlin ist jugendlich, Berlin<br />

hat eine tolle Kulturszene und hat die Zukunft! Da erwartet<br />

man einfach, dass die Architektur das widerspiegelt,<br />

aber das passiert eben nicht immer – so ist das halt bei<br />

Städten …<br />

GÄRTEN LIEGEN IHNEN AM HERZEN, RICHTIG?<br />

Auf jeden Fall. Wir brauchen Grün und Gärten in unseren<br />

Städten. Als Architekt kann ich auch dafür sorgen, dass<br />

die Luft besser wird! Und dieser Gedanke ist nicht neu,<br />

Dachgärten etwa gab es schon vor langer Zeit.<br />

pLAy WeLL<br />

SLeep WeLL<br />

Nach der Party ist vor der Party...<br />

...und dazwischen?<br />

Liegt eine verführerische Nacht im<br />

Westin Heavenly® Bed und ein<br />

SuperFoodsRx Frühstück<br />

am Morgen danach.<br />

Feier mit uns den Frankfurter CSD 2016<br />

und sichere Dir zusätzlich Deinen Platz<br />

auf unserem Parade-Wagen!<br />

Frühbucher-Specials unter<br />

staygayatwestin.com<br />

WAS WAR DER GEDANKE HINTER IHREM SAPHIR?<br />

Es ist kein Museum, es steht nicht auf Ground Zero, es ist<br />

ein Wohnhaus. Es sollte kein weiterer Zementkasten an<br />

einer Ecke sein. „Sapphire“ sollte den Menschen – seinen<br />

Bewohnern und Anwohnern – neue Möglichkeiten eröffnen.<br />

Ich wollte, dass überall Licht hinkommt, dass es grün<br />

wird, das es lebendig ist. Es sollte ein Apartmenthaus<br />

sein, in dem es WIRKLICH schön ist zu leben.<br />

•Interview: Michael Rädel<br />

www.daniel-libeskind.com<br />

www.sapphire-berlin.com<br />

THE WESTIN GRAND FRANKFURT<br />

Konrad-Adenauer-Straße 7, 60313 Frankfurt<br />

T +49 (069) 2981 0<br />

staygayatwestin.com


Wohnen Thema<br />

NICOLAI<br />

BAEHR<br />

„Modern, nicht modisch“<br />

Als Kind vertrieb sich Nicolai Baehr<br />

bei langen Autofahrten die Zeit, indem<br />

er im Geiste alle hässlichen Gebäude<br />

sprengte, an denen er vorbeifuhr. Offenbar<br />

ein prägendes Erlebnis. Nicht dass<br />

der Architekt heute Häuser in die Luft<br />

jagen würde, aber er möchte mit seinen<br />

Entwürfen dafür sorgen, dass die Welt<br />

schöner und lebenswerter wird. „Mit<br />

schlechter Architektur sollte man sich<br />

nie abfinden!“<br />

Kein Wunder also, dass Nicolai Baehr selbst<br />

in einem seiner eigenen Entwürfe lebt:<br />

„Ottouno“ heißt das kubisch-kompakte<br />

Haus in der noblen Gemeinde Starnberg am<br />

gleichnamigen See, rund 25 Kilometer südlich<br />

von München. Es umfasst zwei Doppelhaushälften<br />

und ein großzügiges Loft. Zwei<br />

Terrassen und Glasfronten auf drei Seiten<br />

sorgen für reichlich Licht. „Von Sonnenaufgang<br />

bis Sonnenuntergang sehe ich den<br />

ganzen Tag die Sonne“, schwärmt Nicolai.<br />

Ein zeltartiges Dach aus Titanzink verschafft<br />

dem Gebäude Leichtigkeit, Lärchenholzverschalungen<br />

einen natürlichen Look. Baehr<br />

ist stark beeinflusst von der ostasiatischen<br />

Architektur: „Es hat mich immer fasziniert,<br />

dass gerade die Japaner mit Klarheit und<br />

Schlichtheit Häuser gebaut haben, während<br />

bei uns der wildeste Barock angesagt war.“<br />

Dank eines offenen Grundrisses und<br />

flexibler Trennwände kann man die 100<br />

Quadratmeter Wohnfläche fast beliebig


Homestory<br />

aufteilen und so täglich andere Raumsituationen<br />

erschaffen. Das ist auch nötig, denn<br />

sein Haus ist nicht nur persönlicher Rückzugsort,<br />

sondern auch gesellschaftlicher<br />

Rahmen. Ob Weihnachten, Geburtstage<br />

mit der Familie oder die alljährliche „Nik-<br />

Gay-Laus“-Party mit schwulen Freunden:<br />

Kleine und große Feste lassen sich hier<br />

feiern, und an der langen Tafel, die sich<br />

aus den einzelnen Tischelementen formen<br />

lässt, haben bis zu 32 Personen Platz.<br />

FOTOS: ANDREAS HOERNISCH / WOLFGANG PULFER<br />

Sein persönlicher Lieblingsort im Haus ist<br />

der Kamin gegenüber der Bücherwand,<br />

wo sich auch (selbst gesägtes!) Eichenholz<br />

stapelt und vor dem man in Lounge Chairs<br />

auf Schaffelldecken eine ebenso behagliche<br />

wie romantische Zeit verbringen kann.<br />

Außerdem lässt sich eine Rückprojektionsleinwand<br />

in den Wohnbereich einschieben.<br />

Das ist kein Zufall, ist Nicolai Baehr doch<br />

ein Cineast, der unter anderem die Architekturbeiträge<br />

für das Fünf Seen Filmfestival,<br />

das alljährlich rund um den Starnberger<br />

See veranstaltet wird, präsentiert. Für<br />

seinen Mann Robert, mit dem er seit fünf<br />

Jahren nach niederländischem Recht<br />

verheiratet und in Deutschland verpartnert<br />

ist, hat er zum Geburtstag sogar schon<br />

einen eigenen Film gedreht. „Durch das<br />

Schlafzimmer als Camera obscura wird das<br />

Filmerlebnis in den Wohnbereich projiziert<br />

und das Filmeschauen zum Event, das ich<br />

gern mit Freunden zelebriere.“<br />

Der Leitsatz seines Büros, das sich<br />

zeitgemäßer Architektur verschrieben hat,<br />

lautet: „Modern, aber nicht modisch.“ Zu<br />

dieser Philosophie gehört das Bewusstsein<br />

für Umwelt und Nachhaltigkeit, außerdem<br />

soziales Engagement: Für das Projekt des<br />

weltweit höchstgelegenen Öko-Hotels im<br />

Himalaja erhielt es bereits zwei Mal eine<br />

Auszeichnung der UNESCO. Außerdem<br />

realisierte Nicolai Baehr 2004 das „Rainbow<br />

Village“ des internationalen schwullesbischen<br />

Sportfestivals EuroGames in<br />

München. •bm<br />

Der gebürtige Münchner Nicolai Baehr<br />

(44) ist Architekt in der dritten Generation.<br />

In Starnberg leitet er das Büro<br />

„Baehr-Rödel necologix architects“,<br />

das ein weites Feld an Architektur- und<br />

Ingenieurleistungen anbietet.<br />

www.baehr-roedel.de<br />

Skandinavisch,<br />

männlich,<br />

pur!<br />

Lindbergh, Lange Reihe 57-59, 20099 Hamburg<br />

www.lindbergh-hamburg.de


Mode<br />

ZWEI<br />

SCHWEIZER<br />

BURSCHEN<br />

„Wir sind Stefan Rechsteiner und Patrick<br />

Rüegg. Gemeinsam sind wir VELT.“<br />

So klar wie von diesen beiden Schweizern<br />

wird man selten an ein Modelabel<br />

herangeführt. In einer Schweizer<br />

Manufaktur lassen sie ihre urbanen<br />

und trendigen Treter anfertigen, achten<br />

dabei auf einen verantwortungsvollen<br />

Umgang mit der Welt und auf europäisches<br />

Leder. Und Zeit für ein Interview<br />

hatten die beiden auch noch.<br />

IHR SAGT, IHR WOLLTET SCHUHE MA-<br />

CHEN, DIE IHR AUCH TRAGEN WÜRDET.<br />

WAS MACHT IHR DENN ANDERS ALS<br />

DIE ANDEREN?<br />

Patrick: Wir machen klassische Lederherrenschuhe.<br />

Die, die wir damals<br />

auf dem Markt gefunden haben, waren<br />

uns zu spießig und zu überladen mit<br />

Verzierungen und Lochmustern. Wir<br />

wollten einen neuen zeitgemäßen<br />

Ansatz finden.<br />

Stefan: Es ist natürlich auch so, dass<br />

wir den klassischen Lederschuh weiterentwickeln<br />

wollten. Mit anderen Farben,<br />

nicht immer Braun in Braun.<br />

WIE ACHTET IHR AUF NACHHALTIGKEIT<br />

UND UMWELTVERTRÄGLICHKEIT?<br />

Patrick: Das sind ganz wichtige Punkte.<br />

Zum einen achten wir bei den Herstellern,<br />

bei denen wir einkaufen, darauf, WIE<br />

etwas produziert wurde, zum anderen<br />

achten wir auf eine ethische Produktion.<br />

Unsere Näherinnen sitzen nicht zu Hunderten<br />

in einer Halle ohne Tageslicht. Es<br />

sind zwei Schuster und zwei Näherinnen,<br />

die in der Schweiz ganz wie in einem<br />

Handwerksbetrieb arbeiten.<br />

EURE DEBÜTKOLLEKTION WURDE MIT<br />

DEM EIDGENÖSSISCHEN PREIS FÜR DE-<br />

SIGN AUSGEZEICHNET. WIE LIEF DAS AB?<br />

Patrick: Der Preis wird jährlich vergeben,<br />

wir haben uns dort beworben.<br />

Stefan: Es bewerben sich etwa tausend<br />

Leute für fünf Kategorien. Es gibt mehrere<br />

Durchläufe, und eine Fachjury fällt<br />

dann ihr Urteil.<br />

WAS INSPIRIERT EUCH DENN?<br />

Patrick: Der Alltag! Wir nehmen vieles<br />

auf, was uns umgibt, wir schauen nicht<br />

nur auf andere Schuhlabels. Cafébesuche,<br />

Musik ... alles kann uns inspirieren.<br />

Stefan: Zum Beispiel die Straßen von<br />

Berlin ...<br />

Patrick: Oder auch Zürich. Die Unterschiede<br />

der Städte sind ja recht<br />

markant.<br />

UND WAS IST EUER SCHUH-HIGHLIGHT<br />

FÜR 2016?<br />

Patrick: Unser neuer sportlicher<br />

schwarzer Schnürschuh. Eine sehr reduzierte<br />

Konstruktion.<br />

Stefan: Mit wenig Nähten und offenen<br />

Kanten ... Was 2016 auch sehr wichtig<br />

ist, ist aber der Start unserer Kollektion<br />

für Frauen. Bisher machen wir ja nur<br />

Herrenschuhe.<br />

•Interview: Michael Rädel<br />

www.velt.ch


LINDBERGH<br />

Mode aus Dänemark:<br />

S P I T Z E N J U N G E<br />

G E R M A N P R E M I U M Q U A L I T Y<br />

®<br />

Unser schöner Nachbar hat viel, viel mehr zu bieten als Milch, Meeresufer, Museen<br />

und eine Königsfamilie.<br />

Zum Beispiel Mode. Angesagt und populär ist inzwischen auch über Dänemarks<br />

Grenzen hinaus das Label LINDBERGH aus Aalborg. Das versorgt weltweit den modebewussten<br />

Mann mit schicker, sportlicher und auch irgendwie Hipster-tauglicher<br />

Bekleidung. Unsere Lieblingsteile der Frühjahrskollektion siehst du hier. •rä<br />

www.lindberghfashion.com<br />

hot FASHION<br />

for men<br />

WWW.SPITZENJUNGE.DE


Film<br />

JULIANNE MOORE<br />

Lesbische Liebe<br />

Oscar-Preisträgerin (2014 für „Still<br />

Alice – Mein Leben ohne Gestern“)<br />

Julianne Moore ist eine der wenigen<br />

Frauen über fünfzig, die es schaffen,<br />

kontinuierlich große Rollen in Hollywood<br />

zu landen. Sie legt aber auch<br />

viel Wert darauf, immer wieder in<br />

unabhängigen Produktionen mitzuwirken<br />

und diesen mit ihrem enormen<br />

Talent zu Erfolg zu verhelfen. Nebenbei<br />

schreibt sie Kinderbücher, macht stets<br />

einen natürlich-offenen Eindruck und<br />

hat sich öffentlich gegen Botox und<br />

Schönheitschirurgie ausgesprochen.<br />

Wir lieben diese Frau. •am<br />

FRAU MOORE, IHR NEUER FILM<br />

„FREEHELD“ ERZÄHLT DIE WAHRE GE-<br />

SCHICHTE EINES LESBISCHEN PAARES,<br />

DAS UM SEINE RECHTE KÄMPFT.<br />

DREHEN SIE EINEN SOLCHEN FILM IN<br />

ERSTER LINIE, WEIL SIE DAMIT ALS<br />

POLITISCH DENKENDER MENSCH<br />

EIN ZEICHEN SETZEN WOLLEN?<br />

Natürlich, das ist ohne Frage einer<br />

meiner Beweggründe gewesen. Aber für<br />

mich ist dieser Film nicht nur ein gesellschaftspolitisches<br />

Statement, sondern<br />

vor allem eine Liebesgeschichte. Und<br />

wissen Sie was? Ich liebe eine gute Liebesgeschichte.<br />

Es gibt doch im Leben<br />

eigentlich nichts Wichtigeres. Schon als<br />

junger Mensch träumt man doch irgendwie<br />

davon, jemanden zu finden, mit dem<br />

man sein Leben teilen kann. Einen Partner<br />

zu haben, ein gemeinsames Zuhause<br />

und ein gemeinsames Leben innerhalb<br />

einer Gemeinschaft – für die meisten<br />

Menschen gibt es keine schönere Vorstellung.<br />

Die Bürgerrechtsgeschichte in<br />

„Freeheld“ ergibt sich überhaupt erst auf<br />

dieser Basis.<br />

ABER DER GEDANKE DER LIBERALITÄT<br />

IST SCHON FEST IN IHNEN VERANKERT,<br />

ODER?<br />

Absolut. Ich bin überaus liberal und für<br />

Gleichberechtigung und Vielfalt in jeder<br />

Hinsicht. Meine Eltern haben mich so<br />

erzogen, aber auch die gesamten Erfahrungen<br />

meiner Kindheit und Jugend haben<br />

mich diesbezüglich geprägt. Je mehr<br />

man dem „anderen“ ausgesetzt ist, desto<br />

mehr verliert es ja an Bedrohlichkeit –<br />

und ist ganz schnell normal, nicht mehr<br />

anders. Ich habe einen amerikanischen<br />

Vater und eine irische Mutter, wir kamen<br />

viel rum und ich war vielen unterschiedlichen<br />

Kulturen, Gepflogenheiten und<br />

Ideen ausgesetzt. Dass jemand anders ist<br />

als sein Umfeld, das war für mich schnell<br />

nichts Besonderes mehr.<br />

AUCH SIE SELBST HABEN SICH SICHER-<br />

LICH MAL FREMD UND ANDERS<br />

GEFÜHLT, SCHLIESSLICH LEBTEN SIE<br />

DAMALS EINE WEILE IN DEUTSCHLAND.<br />

Ganz genau. Mein Vater war bei der<br />

Army, und wir hatten schon in den unterschiedlichsten<br />

Bundesstaaten in den<br />

USA und auch in Panama gelebt. Als ich<br />

16 Jahre alt war, zogen wir dann nach<br />

Frankfurt. Noch viel mehr als in all den<br />

anderen Städten, in denen wir vorher<br />

gewohnt hatten, war ich dort die Neue.


Und auch die andere, selbst wenn ich<br />

dort die amerikanische Highschool<br />

besucht habe und es in Frankfurt eine<br />

riesige US-Community gab. Wobei ich<br />

diese Situation natürlich auf keinen<br />

Fall mit den Erfahrungen vergleichen<br />

will, die homosexuelle Menschen<br />

häufig machen. Und deren Sache lag<br />

mir immer sehr am Herzen.<br />

WEIL ...<br />

Weil ich 1983 nach dem College nach<br />

New York kam und dort zur Schauspielschule<br />

ging. Da gab es dann doch<br />

sehr viel mehr Spielarten zu erleben<br />

als bloß Heterosexualität. Und es war<br />

die Zeit, in der Aids sich auszubreiten<br />

begann. Ich erinnere mich noch, wie<br />

ein Kommilitone aus dem Urlaub in<br />

Mexiko wiederkam und danach die<br />

Gerüchte die Runde machten: Jeffrey<br />

hat sich mit der mexikanischen Grippe<br />

angesteckt und ist schwer krank.<br />

So nannte man das damals, Grippe.<br />

Oder Schwulen-Krebs! Zwei Wochen<br />

später jedenfalls war dieser junge<br />

Mann tot und er blieb nicht der Einzige.<br />

Diese Erfahrungen haben mich<br />

ganz selbstverständlich zur Aktivistin<br />

werden lassen. Anders konnte ich auf<br />

die Diskriminierung und Ausgrenzung<br />

nicht reagieren, die ich mitansehen<br />

musste.<br />

FÜR IHRE FILMPARTNERIN ELLEN<br />

PAGE WAR ES AUCH HEUTZUTAGE<br />

NOCH KEIN KINDERSPIEL, OFFEN<br />

ZU IHRER HOMOSEXUALITÄT ZU<br />

STEHEN. HABEN SIE DARÜBER<br />

GESPROCHEN?<br />

Selbstverständlich, und ich fand es<br />

unglaublich erhellend und bewegend,<br />

aus ihrem Mund darüber zu hören.<br />

Damals an der Schauspielschule<br />

in New York gingen in den Achtzigern<br />

alle meine schwulen Freunde<br />

ganz selbstverständlich damit<br />

um. Zumindest an der Uni und im<br />

Freundeskreis. Deswegen habe ich<br />

nie sonderlich viel darüber nachgedacht,<br />

wie es sich wohl anfühlt,<br />

„im Schrank“ zu sein und sich nach<br />

außen selbst zu verleugnen. Ellen hat<br />

das alles am eigenen Leib durchgemacht<br />

und war unglaublich offen mir<br />

gegenüber, was ich ihr gar nicht hoch<br />

genug anrechnen kann. Mich hat das<br />

sehr berührt, denn im Grunde wurde<br />

mir erst durch sie wirklich bewusst,<br />

welchen Schmerz es bedeutet, nicht<br />

öffentlich zu seiner Identität stehen<br />

zu können.<br />

WO WIR GERADE SCHON BEIM<br />

TRAURIGEN THEMA STERBEN<br />

WAREN: IHRE FIGUR IN „FREEHELD“<br />

IST STERBENSKRANK. WIE SEHR<br />

NIMMT SIE EINE SOLCHE ROLLE<br />

WÄHREND DES DREHS MIT?<br />

Das hält sich in Grenzen. Wenn ich<br />

nach Hause komme, lasse ich die<br />

Rolle vor der Tür. Ich weiß, dass<br />

manche Kollegen sich damit schwertun,<br />

ihre eigene Person von der<br />

Arbeit getrennt zu halten. Aber ich<br />

kann mit dieser „Sprecht mich nicht<br />

an, ich bin Schauspieler und stecke<br />

gerade mit Haut und Haar in meiner<br />

Figur“-Attitüde nicht viel anfangen.<br />

Das ginge auch gar nicht, schließlich<br />

habe ich eine Verantwortung meiner<br />

Familie gegenüber. Meine Arbeit ist<br />

meine Arbeit, aber mein Mann hat<br />

eben auch seine Arbeit und meine<br />

Kinder machen ebenfalls ihr eigenes<br />

Ding. Das ist alles genauso wichtig<br />

wie mein Job, deswegen würde es<br />

mir nicht zustehen, mich da zu<br />

wichtig zu nehmen. Wenn zu Hause<br />

ein Berg Wäsche wartet und das<br />

nächste Fußballtraining ansteht,<br />

legt man den Arbeitsstress automatisch<br />

von einem Moment auf den<br />

nächsten ab.<br />

EIN JAHR VOR „FREEHELD“ SPIEL-<br />

TEN SIE IN „STILL ALICE“ AUCH<br />

SCHON EINE SCHWER KRANKE FRAU.<br />

DAFÜR GEWANNEN SIE ERSTMALS<br />

DEN OSCAR. WAS HAT IHNEN DAS<br />

BEDEUTET?<br />

Das war einfach eine ganz wunderbare<br />

Erfahrung. Die reinste Freude.<br />

Die Oscars haben ja nun einmal einen<br />

großen kulturellen Einfluss, das kann<br />

man nicht anders sagen. Schon in<br />

meiner Kindheit habe ich die Verleihung<br />

immer im Fernsehen gesehen.<br />

Aber natürlich geht man nicht unbedingt<br />

davon aus, dass man selbst<br />

einmal dort auf der Bühne steht und<br />

diesen Preis entgegennimmt. Dass es<br />

dann doch einmal so weit war und ich<br />

meinen Mann an meiner Seite hatte,<br />

habe ich sehr genossen. Es ist ein<br />

schönes Gefühl zu wissen, dass so<br />

viele Menschen in der Academy für<br />

mich gestimmt haben.<br />

WO BEWAHREN SIE DEN OSCAR<br />

DENN AUF?<br />

Ach, ganz unglamourös in meinem<br />

Büro. Direkt neben meiner Goldenen<br />

Palme, die ich in Cannes gewonnen<br />

habe. Ich staune immer, wenn<br />

einige Kollegen so tun, als sei ihnen<br />

der Preis so unwichtig, dass sie ihn<br />

praktisch gleich in die Mülltonne<br />

geschmissen hätten. Davon kann bei<br />

mir keine Rede sein.<br />

•Interview: Jonathan Fink<br />

TRAILER<br />

JETZT AUF<br />

&<br />

TRAILER<br />

präsentiert<br />

JETZT AUF<br />

. .<br />

inkl. deutscher Synchronfassung<br />

TRAILER<br />

JETZT AUF<br />

&<br />

... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA jetzt im gutsortierten Handel<br />

u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores, Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden”...<br />

PRO-FUN MEDIA GmbH · Rödelheimer Landstr. 13a · 60487 Frankfurt<br />

Tel.: +49 69 707677-0 · Fax: -11 · E-Mail: service@pro-fun.de


Film<br />

FOTO: PARAMOUNT<br />

POP UNDERWEAR & SWIMWEAR<br />

www.jor.com.de<br />

Kino<br />

KEIN SEQUEL, KEIN PREQUEL,<br />

ABER DIE GLEICHE DNA …<br />

Man muss es J. J. Abrams ja lassen: Wie man Spannung aufbaut, weiß er<br />

sehr gut. Und das nicht nur, wenn er als Regisseur tätig ist, wie kürzlich bei<br />

seinem Film „Star Wars: Das Erwachen der Macht“, sondern auch, wenn er als<br />

Produzent auftritt. Wer erinnert sich nicht an die virale Kampagne um seinen<br />

Monsterfilm „Cloverfield“ von 2008, von dem vor dem Filmstart sehr wenig<br />

bekannt war.<br />

Ganz ähnlich verhält es sich mit dem neuen von Abrams produzierten Film „10<br />

Cloverfield Lane“, dessen endgültiger Titel sogar den Darstellern erst kurz vor der<br />

Veröffentlichung des ersten Filmtrailers im Januar mitgeteilt wurde. Die Produktion<br />

fand unter den Arbeitstiteln „The Cellar“ und „Valencia“ statt. Dem Trailer kann<br />

man inzwischen zumindest die Prämisse des Films entnehmen:<br />

Die junge Michelle (Mary Elizabeth Winstead, „Stirb langsam – Ein guter Tag zum<br />

Sterben“) wacht nach einem Autounfall in einem Bunker auf, dessen Besitzer (John<br />

Goodman, „Trumbo“, „Roseanne“) ihr erklärt, die Oberwelt sei nach einem Gasangriff<br />

unbewohnbar geworden. Da sie ihm nicht traut und annimmt, sie sei vielmehr Opfer<br />

einer Entführung geworden, fasst sie den Entschluss – allen vermeintlichen Gefahren<br />

zum Trotz – in die Außenwelt zu fliehen. Alle weiteren Überraschungen und Wendungen<br />

des Plots hält Geheimniskrämer Abrams bisher sehr gut unter Verschluss.<br />

BLUTSVERWANDT MIT „CLOVERFIELD“<br />

Was die „Blutsverwandtschaft“ (wie es Abrams Ende Februar in einem Interview<br />

mit Entertainment Weekly beschrieb) des Films mit „Cloverfield“ angeht, ist nur<br />

bekannt, dass sowohl die Charaktere als auch das Monster aus dem 2008er-Film<br />

diesmal nicht vorkommen werden, „aber andere Charaktere und andere Monster“,<br />

wie Abrams sagt.<br />

Die extrem kurze Vorlaufzeit zwischen Ankündigung des Films per Trailer und seiner<br />

Veröffentlichung sind dem Spannungsbogen dienlich, meint Abrams. Der Film sei<br />

wahnsinnig gruselig und spannend, aber auch witzig und voller Herz. Und die Schauspieler<br />

– allen voran Hauptdarstellerin Mary Elizabeth Winstead – sowie auch die<br />

Spezialeffekte seien großartig. Der Film hat damit alles, was „Cloverfield“ auch hatte,<br />

ohne dabei Seekrankheit zu verursachen, denn „10 Cloverfield Lane“ ist im Unterschied<br />

zu seinem Vorgänger nicht aus der Perspektive einer Handkamera gedreht.<br />

Exklusiv Distributor<br />

M&C GmbH<br />

Kreuzstraße 13<br />

80331 München<br />

Wir sind jedenfalls schon gespannt wie die Flitzbögen und verlosen zum Filmstart je<br />

drei Merchandise-Sets aus Mini-Taschenlampe und Survival-Set. •am<br />

Mitmachen auf www.blu.fm/gewinne


DVD<br />

DIE TRIBUTE VON PANEM –<br />

MOCKINGJAY TEIL 2<br />

Trilogien waren gestern, heute besteht die Filmserie,<br />

die auf sich hält, aus vier Teilen. Und das heißt dann<br />

…? Richtig: Tetralogie. Wieder was gelernt. Die Tetralogie<br />

um Katniss Everdeen & Co. fand mit „Die Tribute<br />

von Panem – Mockingjay Teil 2“ ein so fulminantes<br />

wie würdiges Ende (und wurde dem großartigen Philip<br />

Seymour Hoffman gewidmet, der hier in seiner letzten<br />

Rolle zu sehen ist). Zeit für die Veröffentlichung auf<br />

Blu-Ray und DVD, inklusive jeder Menge Special<br />

Features, die alleine schon deswegen interessant<br />

sein dürften, weil der Streifen teilweise in Potsdam, Berlin und Rüdersdorf gedreht<br />

wurde. Die Fan Edition bietet neben vier Stunden Bonusmaterial unter anderem ein<br />

16-seitiges Booklet und ein Poster. Die limitierte Complete Edition enthält gar die Fan<br />

Editions aller vier Filme. Jetzt im Handel! Wir verlosen zwei Super-Fan-Pakete mit der<br />

Fan Edition von Teil 2 und zusätzlich Teil 1, einer Brosche und einem Poster. Bitte gib<br />

an, ob du lieber BD oder DVD haben möchtest. •am www.blu.fm/gewinne<br />

ALIEN<br />

DER<br />

LETZTE<br />

SEINER<br />

ART?<br />

DVD<br />

CHEMSEX<br />

„Früher waren Sex und Drogen zwei verschiedene Dinge<br />

– aber irgendwann hatte man keinen Sex mehr ohne<br />

Drogen und man nahm keine Drogen mehr ohne Sex.“<br />

Das Phänomen der im sexuellen Kontext konsumierten<br />

Drogen, das in der Szene immer stärker um sich greift, ist<br />

das Thema dieses aufrüttelnden und bestürzenden Dokumentarfilms<br />

aus Großbritannien. Er erzählt die Geschichten<br />

von Männern, deren Leben von dieser Abhängigkeit<br />

betroffen sind: von bekennenden „Slammern“ bis zu<br />

Betreuern in Beratungsstellen – von denen, die abstreiten, dass es ein Problem gibt,<br />

bis hin zu denen, die es gerade noch lebend aus dieser Hölle geschafft haben. Ab<br />

28.4. auf DVD und als Download.•am www.pro-fun.de<br />

KLON<br />

EINE<br />

VON<br />

VIELEN<br />

VOD<br />

UNBREAKABLE KIMMY SCHMIDT – STAFFEL 2<br />

Nachdem sie 15 Jahre im Bunker eines Weltuntergangskults gelebt hat, packt Kimmy<br />

(Ellie Kemper, „Das Büro“) ihr Leben wieder selbst an und wagt in New York einen<br />

Neubeginn. Ein wenig naiv, aber zu allem entschlossen, stellt sie sich der Herausforderung.<br />

Schon bald findet sie einen neuen Job, einen schwulen Mitbewohner<br />

(Tituss Burgess, „30 Rock“) und einen Neuanfang. Die erste Staffel der von der Kritik<br />

gelobten Comedyserie wurde bereits für einen Emmy nominiert, ab 1. April gibt es<br />

die zweite Staffel bei Netflix (auf Deutsch und in der Originalversion). Die erste noch<br />

nicht gesehen? Zwei Staffeln binge-watchen! •am www.netflix.com<br />

FOTO: NETFLIX<br />

WEITERE DOCTOR WHO-ABENTEUER<br />

UND STAFFELN VON ORPHAN BLACK<br />

FINDEN SIE AUF<br />

WWW.POLYBAND.DE<br />

BBC and the BBC logos are trademarks<br />

of the British Broadcasting Corporation<br />

and are used under licence.<br />

BBC logo © BBC 1996. All Rights Reserved.<br />

© 2015 polyband Medien GmbH.


Film<br />

FOTO: SALZGEBER.DE<br />

„Argentinisches<br />

Road-Trip-Movie“<br />

Kino<br />

DIE GAY-FILMNACHT IM APRIL<br />

Im Frühling wird es erotisch in der<br />

Gay-Filmnacht: Mit „Jess & James“<br />

kommt ein testosterongeladener<br />

argentinischer Streifen in die Kinos –<br />

bundesweit.<br />

Es ist Sommer in Argentinien, die Sonne<br />

knallt, die Hormone kochen. Und so verabreden<br />

sich zwei junge Typen zu einem<br />

Sexdate ... James ist sofort verknallt in<br />

Jess, der sich nimmt, was er will. Doch<br />

der hat eigentlich eine Freundin und<br />

sucht nur die schnelle Nummer. Als<br />

James ihn aber fragt, ob er Lust auf einen<br />

spontanen Road Trip hat, willigt der sofort<br />

ein. Ohne festes Ziel fahren die beiden<br />

mit dem Citroën von James’ Mutter los.<br />

Je weiter sie sich daheim entfernen,<br />

desto größer wird ihr Freiheitsgefühl.<br />

Auf dem Weg gabeln sie den niedlichen<br />

Kellner Tomás auf, tanzen zu dritt Tango<br />

am Strand, haben Sex in den Dünen und<br />

übernachten in einem Geisterhaus. Doch<br />

wie wichtig James für Jess ist, wird dem<br />

erst klar, als er eine SMS von zu Hause<br />

bekommt.<br />

www.gay-filmnacht.de<br />

DVD<br />

ORPHAN BLACK – STAFFEL 3<br />

Kaum konnten Sarah und ihre<br />

Klonschwestern (alle gespielt von<br />

Tatiana Maslany) das Puzzle hinter<br />

der komplexen Verschwörung des<br />

Dyad Institute zusammensetzen,<br />

erwartet sie eine neue Herausforderung:<br />

Sie sind nicht die einzigen<br />

Klone – und mächtige, männliche<br />

Gegenspieler werfen ihre Leben<br />

erneut durcheinander! Vollgepackt<br />

mit witzigen Dialogen, atemberaubender<br />

Action und jeder Menge<br />

Spannung entführt auch Staffel 3 die Zuschauer in eine Welt, wo<br />

nichts sicher ist und jeder ums eigene Überleben kämpft. Alle<br />

zehn Folgen jetzt auf DVD und Blu-Ray. •am<br />

Wir verlosen je 2 Boxen unter www.blu.fm/gewinne<br />

DVD<br />

DOCTOR WHO – STAFFEL 9<br />

Der „zwölfte Doktor“ in der<br />

langlebigsten Scifi-Serie der<br />

Welt – verkörpert von Peter<br />

Capaldi, dem Mann mit den<br />

Kampfaugenbrauen – tritt auch<br />

in der neunten Staffel der<br />

neuen Serie (nur echte „Whovians“<br />

müssen wissen, was<br />

gemeint ist) wieder an, um<br />

die Welt zu retten. Auch mit<br />

dabei: Clara (Jenna Coleman),<br />

Missy (Michelle Gomez), die<br />

Daleks, Davros, die großartige Maisie Williams („Game of<br />

Thrones“) als Ashildr und viele mehr. Die komplette Staffel<br />

mit vielen Extras jetzt auf DVD und Blu-Ray. •am<br />

Wir verlosen je 2 Boxen unter www.blu.fm/gewinne


Eine L TTE<br />

an Problemen?<br />

Hab ich nicht.<br />

ch lass mich regelmä ig<br />

auf Syphilis & Co testen.<br />

Die Syphilis ist tückisch: Symptome werden<br />

oft nicht bemerkt oder verschwinden von<br />

selbst wieder. Doch im Verborgenen<br />

wirken die Erreger weiter und können<br />

schwere Schäden anrichten. Und weil<br />

man eine Syphilis – wie viele andere<br />

Geschlechtskrankheiten – nicht immer<br />

sofort erkennt, ist es gut, regelmäßig<br />

zum Check zu gehen.<br />

Mehr Infos unter:<br />

www.iwwit.de/geschlechtskrankheiten


Musik<br />

ZAYN: ENDLICH SOLO<br />

Einer der Burschen von One Direction (1D) startet 2016 solo durch.<br />

Und freut sich drauf.<br />

Zehn Jahre, erklärt Zayn Malik, trug er ein<br />

Soloalbum in sich. So, wie er es beschreibt,<br />

klingt es, als wäre es ein Geist oder eine<br />

Stimme in seinem Kopf gewesen, die ihn<br />

die ganze Zeit gequält hat, die raus wollte. Aber er durfte diese Musik nicht in die<br />

Welt bringen, mal ganz abgesehen davon, dass er dafür ehedem keine Zeit gehabt<br />

hätte. Fünf von diesen Jahren war er Mitglied in der erfolgreichsten und berühmtesten<br />

Boygroup der Gegenwart, und da hat man diese Art von Luxus einfach<br />

nicht. Da hat man vor allem zu funktionieren. Es war also eigentlich gar kein Wunder,<br />

dass er vor einem Jahr beschlossen hat, aus One Direction auszusteigen.<br />

Dies hätte in Zeiten der sozialen Medien ein Spießrutenlauf werden<br />

können. Aber weder waren 1D sonderlich böse auf Zayn, noch hat<br />

Zayn ein böses Wort über seine ehemaligen Kollegen verloren.<br />

Vielleicht wahren sie auch nur den Schein, aber was sicher ist:<br />

Zayn hat etwas andere Vorstellungen von Musik, und letztlich<br />

kam er auch mit dem Stress und den Ansprüchen des<br />

Boygroup-Lebens nicht mehr zurecht. Er stand bei seiner<br />

letzten 1D-Show zwischenzeitlich weinend auf der<br />

Bühne. Doch vor allem: Er wollte einfach nur sein Ding<br />

machen. Endlich.<br />

Ja, man darf dabei gerne an Robbie Williams und<br />

Justin Timberlake denken – ebenfalls zwei, die sich<br />

aufmachten, sich selbst zu bestimmen, ihr eigenes<br />

Image zu definieren und zur Überraschung<br />

der Welt Alben aufzunehmen, die nicht nur<br />

fantastisch sind, sondern Pop eine neue<br />

Richtung gaben. Natürlich waren sie dabei<br />

nicht allein: Robbie hatte Guy Chambers an<br />

seiner Seite, Justin hatte Pharrell und Timbaland.<br />

Und Zayn hat den Produzenten James<br />

„Malay“ Ho, dessen Anteil an „Channel<br />

Orange“ von Wunderkind Frank Ocean kaum<br />

zu überschätzen ist. Zayn hat es zwar zuvor mit<br />

anderen probiert, aber erst mit Malay machte es Klick.<br />

Dass die erste Single „Pillowtalk“ in Großbritannien und<br />

den USA (und nicht nur da) auf Nummer eins schoss, war<br />

zu erwarten, selbst wenn das Lied einfach nur schlecht<br />

gewesen wäre. Ist es aber nicht. „Pillowtalk“ ordnet sich<br />

genau zwischen The Weeknd und Frank Ocean ein, ohne<br />

dass man ihn mit einem der beiden verwechseln könnte.<br />

Der neue Song „iT’s YoU“ hingegen ist klassischer<br />

R ’n’ B, fast ein wenig wie der orchestrale R. Kelly.<br />

Das Album „Mind of Mine“ klingt nach vielem, aber<br />

definitiv nicht nach seiner alten Band. Zayn gibt ja<br />

auch zu, dass er die 1D-Lieder privat nicht hört, und<br />

auf diesem Album wird klar, dass seine Leidenschaft<br />

ganz woanders liegt: Sie ist eindeutig im R ’n’ B zu<br />

verorten – aber er kümmert sich weniger darum,<br />

in nur einem Sound zu agieren. Es geht um die<br />

Freiheit, nicht nur beim Musikstil. In den letzten<br />

Jahren ist er vor allem eines gewesen: Entertainer<br />

und Performer. Erst jetzt hat er dazu gefunden,<br />

all die andere angestaute Kreativität zu leben. Es<br />

fühlt sich gut an. Er hat auch lange genug darauf<br />

gewartet. •fis


Musik<br />

Comeback<br />

NICOLE, MELANIE,<br />

SHAZNAY UND NATALIE<br />

Ein unerwartetes und erfreuliches<br />

Comeback starten die All Saints im April:<br />

Sie veröffentlichen ein neues Album.<br />

In den 1990ern, als es kurz nach den<br />

Spice Girls mit ihnen losging, wurden sie<br />

beständig mit eben genau diesen Girls<br />

verglichen. Obwohl der<br />

Sound der All Saints<br />

immer wesentlich cooler<br />

war als der – durchaus<br />

liebenswerte und unterhaltsame<br />

– Bubblegum-<br />

Pop der Gewürzmädels.<br />

Die All Saints landeten<br />

zwischen 1997 und 2006<br />

ein Dutzend Hits in den<br />

internationalen Charts,<br />

etwa „Never Ever“ 1997,<br />

„Pure Shores“ und „Black<br />

Coffee“ 2000 sowie „Rock Steady“ 2006<br />

– und dann war erst mal zehn Jahre Pause.<br />

Jetzt sind sie zurück mit „One Strike“<br />

vom kommenden Album „Red Flag“.<br />

„Wenn ich einen Song schreibe, dann<br />

lasse ich zunächst<br />

einmal raus, was mir<br />

gerade durch den<br />

Kopf geht“, berichtet<br />

Shaznay Lewis über<br />

die Entstehung<br />

der neuen Single.<br />

„Und auch in diesem Fall basiert der Text<br />

auf einer tatsächlichen Begebenheit. Nic<br />

durchlebte zu der Zeit eine echt schwierige<br />

Phase, und auch mich persönlich beschäftigte<br />

das ehrlich gesagt am meisten.“<br />

Konkret entstand der Song als Antwort auf<br />

Erlebnisse der jüngeren Appleton-Schwester,<br />

deren Ehe mit Liam Gallagher gerade<br />

in die Brüche ging. „Wir haben wirklich<br />

stundenlang telefoniert zu dieser Zeit“, so<br />

Nicole. „Als ich den fertigen Song dann die<br />

ersten Male im Auto hörte“, ergänzt Natalie,<br />

„konnte ich gar nicht mehr aufzuhören<br />

zu weinen, weil er dieses Thema dermaßen<br />

unmissverständlich behandelt.“ Und<br />

wir freuen uns, dass das Quartett zurück<br />

ist. •rä<br />

TIME AND AGAIN: THE ULTIMATE a-ha<br />

Die ultimative a-ha Best Of präsentiert die größten Hits aus allen zehn<br />

Studioalben sowie rare und bisher unveröffentlichte Remixe!<br />

ALS 2CD, DOwNLOAD & STREAM<br />

OUT NOw!<br />

www.wARNERMUSIC.DE


Musik<br />

FOTO: FELIX M. WEBER<br />

ELLA<br />

ENDLICH<br />

„Wenn ich jetzt auf<br />

die Schwulen-Portale<br />

gehe, komme ich<br />

wahnsinnig gut weg“<br />

Schlager ist heutzutage eine ganz schön<br />

eigenartige und interessante Kategorie.<br />

Zum Beispiel die Musik auf Ella Endlichs<br />

aktueller Single „Adrenalin“: Eigentlich<br />

ist es eine vereinfachte Trance-Dance-<br />

Nummer, und gar nicht mal wenige<br />

Lieder auf ihrem neuen Album „Träume<br />

auf Asphalt“ klingen so.<br />

Damit ist sie genauso weit von dem alten<br />

großen Schlager der 1960er und 1970er<br />

entfernt wie vom Party-Après-Ski-Remmidemmi<br />

der 1990er und Nullerjahre. Dieser<br />

Schlager der Gegenwart ist eine neue<br />

Sache, der nicht mehr nur abgekapselt in<br />

seiner eigenen Welt existiert, sondern offen<br />

für so ziemlich alles ist. „Gerade jetzt, so<br />

seit zwei Jahren, ist es großartig, dass wir<br />

dieses Verwachsen haben“, meint auch<br />

Ella. „Wie internationale Popproduktionen<br />

in den Schlager greifen. Oder vielleicht<br />

auch, wie ein Hip-Hop-Künstler sich eine<br />

wahnsinnig kommerzielle Hook schreiben<br />

lässt, der fast wie Schlager klingt. Oder Beispiele<br />

wie Unheilig, wo eine Heimatkultur<br />

drin liegt … das finde ich alles spannend.“<br />

Logisch, dass sich Ella Endlich nun voll<br />

und ganz diesem neuen Schlager-Pop<br />

verschrieben hat. Genau in der Silvesternacht<br />

2014/15 hatte sie ihren Neustart. Ihr<br />

alter Plattenvertrag war ausgelaufen, sie<br />

und ihr Management haben sich im Guten<br />

getrennt, und für sie begann eine neue<br />

Phase: „Ich bin eine erwachsenen Frau<br />

und komplett frei“, stellte sie fest. Sie traf<br />

sich mit den Chefs der großen Plattenlabels<br />

und neuen Managern, und dann hat<br />

sie sich entschieden, mit wem sie arbeiten<br />

will. Dann suchten sie zusammen ihr<br />

neues Team und die Menschen, mit denen<br />

sie die Lieder schreiben würde. Und diese<br />

Lieder haben nichts mehr mit der konservativen,<br />

gediegenen Ella Endlich zu tun,<br />

die „Küss mich, halt mich, lieb mich“ gesungen<br />

hat, das wegen des Samples aus<br />

dem Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“<br />

bis auf Platz 12 der Charts kam<br />

und 2012 auch eine Goldene Schallplatte<br />

abräumte. Es war ihr größter Erfolg und er<br />

hat sie intensiv geprägt. „Ich habe lange<br />

geglaubt, dass mein anderes Repertoire<br />

nicht gebraucht wird, dass die Leute l<br />

ieber Balladen von mir hören wollen. Aber<br />

das ist gar nicht so!“<br />

Dass sie mit ihrer neuen Musik gut<br />

ankommt, hat sie vor kurzem bei ihrem<br />

Auftritt beim deutschen Vorentscheid<br />

zum Eurovision Song Contest gemerkt.<br />

„Ich glaube, ich habe mir wahnsinnig<br />

viele neue Fans gemacht“, freut sie sich.<br />

„Wenn ich jetzt auf die Schwulen-Portale<br />

gehe, komme ich wahnsinnig gut weg.“<br />

Überhaupt mag sie die Bandbreite des<br />

Publikums, das sie und ihre Kollegen<br />

heutzutage erreichen können. „Da sind<br />

die ganz Jungen, die ihre neuen Helden<br />

finden von Andreas Gabalier bis zu Helene<br />

Fischer. Dann gibt es die Alteingesessenen,<br />

die sich aber darauf einlassen und<br />

es einfach toll finden. Und natürlich das<br />

ganze schwule Publikum, das den Schlager<br />

seit eh und je feiert, darin einen Kult<br />

sieht und das vielleicht auch mit Ironie<br />

betrachtet.“ Da ergibt es auch Sinn, dass<br />

sie „Träume auf Asphalt“ als „Ode an die<br />

Freiheit“ bezeichnet. Der neue Schlager<br />

kennt keine Grenzen. •fis


Musik<br />

Ich bin ein Berliner!<br />

SARAH DEBÜTIERT<br />

Die amerikanische Sängerin Sarah Jane Scott hat den<br />

deutschen Schlager für sich entdeckt.<br />

vol:13<br />

als 2 CD, 4fach Vinyl und<br />

Download.<br />

„Schlager kennen wir in den USA nicht, doch ich liebe ihn!<br />

Diese Gute-Laune-Musik passt genau zu mir“, sagt die blond<br />

gelockte Newcomerin Sarah Jane Scott, die übrigens der Liebe<br />

wegen nach Berlin gezogen ist. „Mehr als alle Grammatik<br />

und jedes Vokabeltraining im Sprachkurs haben mir als Musikerin<br />

deutsche Schlagertexte beim Lernen geholfen“, erinnert<br />

sie sich an die ersten Monate in der neuen Heimat. Sarah wird<br />

in Szenekreisen bereits als neuer Star am deutschen Schlagerhimmel<br />

gehandelt. „Meine Träume werden gerade wahr“,<br />

freut sie sich – und strahlt. Das Debütalbum „Ich schau dir in<br />

die Augen“ von Sarah Jane Scott erscheint Mitte April.<br />

youtube.com/aboutberlin<br />

facebook.com/aboutberlin<br />

SCHWEDEN AUF VINYL<br />

Gleich zwei Alben von Ace of Base erscheinen jetzt als<br />

Schallplatte.<br />

Als es 1992 in Skandinavien<br />

mit der Hitsingle<br />

„Wheel of Fortune“<br />

losging, hätte niemand<br />

gedacht, dass daraus<br />

eine bis 2010 andauernde<br />

Erfolgsgeschichte<br />

wird. Inzwischen liegt<br />

die Band zwar auf Eis,<br />

doch trotzdem kann<br />

der Fan sich Gutes tun.<br />

Gerade erschienen<br />

sind das Debütalbum „Happy Nation“ (1993) und Album<br />

Nummer zwei, „The Bridge“ (1995). Beide als Doppel-Vinyl<br />

und mit Bonustracks, etwa „The Sign“ von der US Version<br />

des Debüts. Unsere Anspieltipps sind „Lucky Love“ und<br />

„Waiting for Magic“. •rä<br />

11.05. Berlin<br />

13.05. Hamburg<br />

15.05. Frankfurt<br />

WWW.KB-K.COM<br />

TICKETS: WWW.MYTICKET.DE UND WWW.TICKETMASTER.DE<br />

Ticket-Hotline: 01806 - 999 000 555<br />

(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz / max. 0,60 €/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)


Musik<br />

„Jemanden<br />

beraten, wenn er<br />

Liebeskummer hat,<br />

zum Beispiel. Das<br />

habe ich in ,Roulette‘<br />

verarbeitet.“<br />

FOTO: KLAUS SAHM<br />

Anlauf genommen:<br />

MAX<br />

GIESINGER


Musik<br />

Alles fing damit an, dass Max Giesinger als<br />

Teenager zu seiner Musik Fantasietexte<br />

in seinem persönlichen Fantasieenglisch<br />

sang. „Ich hatte damals nie Bock, Texte<br />

zu schreiben, und ich konnte nicht genug<br />

Englisch. Und die Fans konnten es auch<br />

noch nicht richtig und haben das einfach<br />

mitgesungen.“ Er hat damals seine Stimme<br />

mehr als reines Instrument benutzt, und mit<br />

Geräuschen den Inhalt nur vorgetäuscht –<br />

aber es kam an. Daraus konnte er nur einen<br />

Schluss ziehen: „Wenn das mit der Fantasie<br />

schon so gut läuft, dann kann ich ja mal mit<br />

richtigen Texten anfangen“, lacht er.<br />

Das war eine gute Idee, wie sich herausstellte,<br />

denn nur so konnte er 2011 zum<br />

Kandidaten bei The Voice of Germany werden,<br />

wo er problemlos bis ins Finale kam<br />

und sich dadurch eine Fanbasis erarbeitete,<br />

die man so schnell und in solchem Umfang<br />

nur im Fernsehen gewinnen kann. Seine<br />

Fans halfen Max dann auch durch Crowdfounding<br />

dabei, 2014 sein erstes Album<br />

„Laufen lernen“ zu veröffentlichen. Für die<br />

neue CD, „Der Junge, der rennt“, ist er jetzt<br />

aber nicht mehr auf ihre Hilfe angewiesen –<br />

dieses Mal konnte er aus eigener Kraft die<br />

Musik für sie aufnehmen. Und die hat sich<br />

in den Jahren ganz schön entwickelt. „Ich<br />

hatte gefühlt immer zu viele Balladen. Es<br />

war mir wichtig, aus mir herauszugehen.<br />

Mal ein bisschen Gitarre, mal ein bisschen<br />

Beat, damit die Leute sehr viel Energie<br />

abbekommen. Es ist rockiger, schneller und<br />

sollte noch mehr Balls haben.“<br />

Vor allem aber ist Max mittlerweile ein erstaunlicher<br />

Geschichtenerzähler geworden.<br />

Und es geht dabei nicht nur um ihn und<br />

seine Erfahrungen. Auch seine Fans geben<br />

ungewollt Input, wie bei „Wenn sie tanzt“,<br />

denn er gehört zu den Musikern, die nach<br />

den Konzerten unters Volk gehen, sich zeigen,<br />

zuhören, Fragen beantworten und auch<br />

welche stellen. „Das mache ich immer. Ich<br />

will einen Austausch haben. Und ich will ja<br />

auch wissen, wie welche Lieder bei ihnen<br />

ankommen“, denn Inspiration kann man<br />

nicht nur im eigenen Leben finden. So gibt<br />

es auch Storys von Freunden, die ihn beschäftigt<br />

haben. „Jemanden beraten, wenn<br />

er Liebeskummer hat, zum Beispiel. Das<br />

habe ich in ,Roulette‘ verarbeitet.“<br />

„Roulette“ ist ein wichtiger Song für<br />

das neue Album, denn alle Lieder, die er<br />

davor geschrieben hatte, verwarf er. Sie<br />

waren nicht gut genug, und „Roulette“<br />

hatte ihm eine neue Richtung und einen<br />

neuen Anspruch vorgegeben. Musikalisch<br />

„mehr nach vorne“ und eine völlig neue<br />

inhaltliche Tiefe. Zusammen mit Freund<br />

und Produzent Jens Schneider entstanden<br />

in dieser zweiten Welle alle Lieder für das<br />

Album, aber deswegen war die Arbeit an<br />

den Songs davor nicht sinnlos. Man kann<br />

sagen, er hat mit ihnen Anlauf genommen.<br />

„Es war wichtig, die drei Monate<br />

Warm-up zu haben. Ich war dadurch total<br />

im Songwriting drin. Meine Kreativität hat<br />

sich noch mehr geöffnet.“ Und die Arbeit<br />

nahm nur noch mehr Schwung auf – gerade<br />

zum Ende hin entstanden die besten<br />

und eindringlichsten Lieder, allesamt<br />

Singleanwärter, bei denen sich letztlich<br />

„80 Millionen“ durchgesetzt hat.<br />

Durch diesen neuen Start hat sich allerdings<br />

auch sein Zugang zu seinen alten<br />

Liedern verändert. Er hat jetzt eine andere<br />

Wahrnehmung ihnen gegenüber: „Das war<br />

damals ein anderer Max, der die geschrieben<br />

hat. Es ging um viele Themen, mit<br />

denen ich abgeschlossen habe.“ Nicht,<br />

dass er sie deswegen nicht mehr mag oder<br />

spielen möchte. „Da sind natürlich noch<br />

drei, vier Songs, die mich heftig berühren.<br />

Die geben mir total viel. Ein paar machen<br />

das weniger.“ Natürlich ist das etwas, das<br />

immer passiert, wenn man sich selbst<br />

verändert und wenn sich das Leben um<br />

einem herum neu gestaltet. Aber es geht<br />

dabei auch um etwas Grundsätzliches in<br />

seiner Kunst, und dieses Gefühl beschreibt<br />

er so: „Songs zu schreiben ist wie ein<br />

Bild aufzunehmen. Und wenn man sich<br />

das später ansieht, blickt man in der Zeit<br />

zurück.“ Lieder sind Schnappschüsse des<br />

Augenblicks – manche davon werden zu<br />

Erinnerungen, die man eben nicht mehr<br />

nachempfinden kann.<br />

Das mit dem Singen in Fantasiesprachen<br />

hat er allerdings nicht aufgegeben, er kann<br />

es nur nicht mehr in seinem Pseudoenglisch<br />

tun, denn dafür beherrscht er Englisch<br />

mittlerweile viel zu gut. Deshalb singt er<br />

heutzutage ab und an in Fantasieitalienisch.<br />

„Da habe ich ausreichend unzureichende<br />

Sprachkenntnisse!“, lacht er. •fis<br />

Follow us:<br />

#wearemelt<br />

Disclosure, Deichkind, Tame Impala, Jamie xx, Two Door Cinema<br />

Club, Jean-Michel Jarre, Chvrches, M83, Solomun, Boys Noize<br />

(live), Maceo Plex, Ben Klock, Modeselektor (DJ-Set), Skepta<br />

Andhim, Andy C, Andy Stott (live), Black Coffee, Bob Moses, Circa Waves, Digitalism, Drangsal, DJ Koze, DJ Phono,<br />

Drangsal, Ed Davenport, Floating Points (live), Graham Candy, Helena Hauff, Ho99o9, Honey Dijon, Horse Meat Disco,<br />

Isolation Berlin, Jamie Woon, Kim Ann Foxman, Kollektiv Turmstrasse, Kytes, Lea Porcelain, Mano Le Tough, Maya Jane<br />

Coles, Mind Against, Motor City Drum Ensemble, Mura Masa, Oddisee & Good Company, Oliver Koletzki, Pan-Pot, Say<br />

Yes Dog, Sleaford Mods, Stephan Bodzin (live), The Black Madonna, Tiga (live), Tijana T, Vril (live), Woman and many more<br />

The best time in the world. Dance with 20,000 friends from across the globe on 3 days, 10 floors and 3 beaches.<br />

15.16.17 July 2016 Ferropolis, Germany


Musik<br />

FOTO: Y. NISHIMURA<br />

HITS & BEATS<br />

AUS<br />

SKANDINAVIEN<br />

Kein Aprilscherz: a-ha kommen zurück.<br />

Im Remix und live.<br />

Vor einigen Jahren schien es, als wären a-ha<br />

Geschichte: Die drei Norweger verabschiedeten<br />

sich als Band vom Popmarkt. Doch das<br />

Trio, das seit 1985 mit Hits wie „Forever not<br />

Yours“, „The Sun Always Shines on T.V.“ und<br />

„Foot of the Mountain“ beständig erfolgreich<br />

war, meldete sich nach wenigen Jahren Pause<br />

zurück. Live, mit neuer Platte und jetzt auch<br />

mit mehr Beats: Auf „Time and Again: The Ultimate<br />

a-ha“ gibt es alle Hits und klasse Remixe.<br />

Unsere Anspieltipps sind „Take on Me (Kygo<br />

Remix)“ und „Summer Moved On<br />

(Remix)“. •rä<br />

3.4., Stuttgart – Schleyer-Halle<br />

6.4., München – Olympiahalle<br />

7.4., Leipzig – Arena Leipzig<br />

9.4., Nürnberg –<br />

Arena Nürnberger Versicherung<br />

10.4., Wien – Wiener Stadthalle<br />

13.4., Berlin – Mercedes-Benz Arena<br />

14.4., Hamburg – Barclaycard Arena<br />

16.4., Bremen – ÖVB-Arena<br />

17.4., Hannover – TUI Arena<br />

19.4., Halle – Gerry-Weber-Stadion<br />

20.4., Oberhausen –<br />

König-Pilsner-Arena<br />

23.4., Mannheim – SAP Arena<br />

24.4., Frankfurt – Festhalle<br />

26.4., Köln – Lanxess Arena<br />

EDSON, DER<br />

PARADIESVOGEL<br />

„Mein Image und Auftreten<br />

waren schon immer extravagant“,<br />

sagte der aus Brasilien<br />

stammende Edson Cordeiro<br />

einmal im Interview. Ein<br />

Paradiesvogel eben, da passt<br />

doch der Name des aktuellen<br />

Albums. Edson gehört zu den<br />

wenigen männlichen Sängern,<br />

deren Stimmbreite von Bass<br />

bis Sopran reicht. Auf seiner<br />

aktuellen CD „Paradiesvogel“<br />

bringt er 15 Lieder an den<br />

Mann, die sich angenehm<br />

vom Mainstream abheben.<br />

Unsere Anspieltipps sind<br />

„Lovesong“ und „Ich weiß,<br />

es wird einmal ein Wunder<br />

geschehen“. •rä<br />

www.edsoncordeiro.com<br />

MIEKE MIAMI IM<br />

ALTEN WALD<br />

Die Band rund um Mieke<br />

Miami (Carolina Bigge<br />

an den Drums, Thomas<br />

Stieger an Bass und Gitarre<br />

und Johannes Saal an den<br />

Keys und ebenfalls an der<br />

Gitarre) hat zusammen<br />

einen Sound kreiert, der<br />

Miekes Songwriting nicht<br />

nur untermalt, sondern<br />

geradezu beflügelt. Wie<br />

zum Beispiel bei „Fly“:<br />

Das ist verträumter Pop<br />

mit musikalisch versiertem<br />

Unterbau – vom Songwriting,<br />

der Instrumentierung<br />

und natürlich auch von den<br />

Lyrics her. Kurzum: „In The<br />

Old Forest“ macht einfach<br />

nur froh.<br />

ELEKTRONISCHE MIT-<br />

TEL & ORCHESTRALE<br />

VIELFALT<br />

MODERAT sind zurück:<br />

Gernot Bronsert, Sebastian<br />

Szary (aka Modeselektor) und<br />

Sascha Ring (aka Apparat)<br />

haben ihre kreativen Energien<br />

FOTO: FLAVIEN PRIOREAU<br />

einmal mehr in äußerst<br />

tanzbare Kompositionen<br />

umgewandelt. Anspruchsvolle<br />

Klub-Stücke, verfeinert mit etwas<br />

Pathos, vielen Beats und<br />

einer guten Portion Elektro.<br />

Unsere Anspieltipps auf dem<br />

Album „MODERAT III“ sind<br />

„Running“, „The Fool“ und<br />

„Ethereal“. Das angesagte<br />

Trio geht auch auf Tour und<br />

macht unter anderem in Hamburg,<br />

Kopenhagen, Stuttgart,<br />

Dublin und Berlin Station. •rä<br />

www.moderat.fm<br />

JOHANNES<br />

MOTSCHMANN:<br />

ELECTRIC FIELDS<br />

Schon als Jugendlicher<br />

spielte Johannes Motschmann<br />

in unterschiedlichen<br />

Bands, liebte New Wave und<br />

elektronische Musik gleichermaßen.<br />

Mit „Electric Fields“<br />

ist ihm ein Abbild eines Ortes<br />

gelungen: Er hat die zwei<br />

großen Traditionslinien der<br />

deutschen Musikgeschichte<br />

auf neue Weise zusammengedacht,<br />

Stimmungsbilder<br />

einer Nachtfahrt durch Berlin<br />

eingefangen und dabei seinen<br />

eigenen Sound zwischen<br />

Elektro, Avantgarde und<br />

Orchester geschaffen – umgesetzt<br />

in einer klassischen<br />

Bandbesetzung als Trio.<br />

www.blu.fm/gewinne


GWEN STEFANIS DRITTER STREICH<br />

Sie ist zurück, die Stimme<br />

von Erfolgen wie No<br />

Doubts „Don’t Speak“,<br />

Mobys „South Side“<br />

und Hits wie „What You<br />

Waiting For?“ und „Early<br />

Winter“.<br />

Musik<br />

FOTO: JAMIE NELSON<br />

Gwen Stefani hat mit ihrer<br />

Band No Doubt sowie als<br />

mehrfach mit Platin ausgezeichnete<br />

Solokünstlerin über 30 Millionen Alben verkauft<br />

und gilt längst als eine der populärsten Sängerinnen und<br />

Songwriterinnen unserer Zeit. Ihre beiden gefeierten Soloalben<br />

– „Love.Angel.Music.Baby“ und „The Sweet Escape“<br />

– bescherten ihr etliche Hitsingles, unter anderem „Rich Girl“,<br />

„Sweet Escape“ und „Hollaback Girl“. Jetzt kommt sie mit<br />

dem Pop-Album „This Is What the Truth Feels Like“ zurück.<br />

Und die Promo dafür ist dabei so toll wie Gwens Popmusik<br />

selbst: Bei der 58. Preisverleihung der Grammy Awards hat<br />

Gwen Stefani in einer Werbepause live auf der Bühne das Musikvideo<br />

zu ihrem neuen Song „Make Me Like You“ gedreht.<br />

In dem Live-Musikvideo springt sie von Kulisse zu Kulisse und<br />

beeindruckt mit Tanzeinlagen, Kostümwechsel und sogar einer<br />

Rollschuhfahrt das Publikum. Was als Experiment gestartet<br />

ist, hat sich ausgezahlt: Gwen Stefani hat alle Erwartungen<br />

übertroffen. Sie selbst ist von dem Clip ganz begeistert und<br />

twitterte: „Can’t believe we pulled this off.“ Wir freuen uns!<br />

WWW.MAXGIESINGER.DE<br />

JETZT ERHÄLTLICH ALS CD, VINYL & DOWNLOAD!<br />

GESTALTUNG: TIMOKAHL.COM


Musik<br />

KonzertOMG!<br />

OMD LIVE!<br />

„Sailing on the Seven Seas“, „Joan of<br />

Arc“, „Walking on the Milky Way“ und<br />

„Enola Gay“ sind die ganz großen Hits<br />

von OMD. Im Mai kommen sie nach<br />

Deutschland.<br />

„In den 1980ern ist eine Menge toller<br />

Musik entstanden. Es gab sehr unterschiedliche<br />

Arten von Musik, und das<br />

Songwriting war einfach grandios. Es<br />

war beinahe wie in einem Songwriting-<br />

Wettkampf, in dem man versuchte, seine<br />

unmittelbaren musikalischen Wettstreiter<br />

zu übertrumpfen. Das tat der Szene sehr<br />

gut. Jeder versuchte, so gut wie nur<br />

möglich zu sein, und speziell in der ersten<br />

Hälfte der 80er-Jahre gab es eine Phase,<br />

die einfach unglaublich fruchtbar und von<br />

sehr hoher musikalischer Qualität war“,<br />

verriet uns Sänger Andy McCluskey einmal<br />

im Interview. Die Musik genau dieser Ära<br />

gibt es im Mai zu erleben.<br />

„Jeder versuchte, so gut wie<br />

nur möglich zu sein.“<br />

Live, denn das britische Duo OMD – die<br />

drei Buchstaben stehen übrigens für „Orchestral<br />

Manoeuvres in the Dark“ – wird<br />

im Mai seine beiden Alben „Architecture<br />

& Morality“ (1981) und „Dazzle Ships“<br />

(1983) in Konzertform am Stück aufführen.<br />

Auf diesen LPs fanden sich damals jene<br />

Hits, die den Grundstein zur Weltkarriere<br />

legten: „Souvenir“, „Maid of Orleans<br />

(The Waltz of Joan of Arc)“ und „Genetic<br />

Engineering“ – und genau die werden<br />

Paul Humphreys und Andy McCluskey<br />

im Rahmen der drei Konzerte zu neuem<br />

Leben erwecken. Ganz strikt 1981 und<br />

1983, denn: „In der zweiten Hälfte des<br />

Jahrzehnts wurde elektronische Popmusik<br />

recht langweilig, weil jeder verkrampft<br />

versuchte, diesen einen Stil zu produzieren.<br />

Bei jedem Trend gibt es Anführer und<br />

es gibt Nachahmer. Und irgendwann ist<br />

die ganze Sache nur noch ein armseliger<br />

Abklatsch von sich selbst. Deshalb war die<br />

erste Hälfte der 1980er auch definitiv die<br />

interessantere. Am Ende wurde es dann<br />

aber wieder ganz spannend, als House und<br />

Techno aufkamen.“ •rä<br />

Omd – „Dazzle Ships and Architecture<br />

& Morality Live“: 11.5. Berlin,<br />

Friedrichstadt-Palast, 13.5. Hamburg,<br />

mehr! Theater am Grossmarkt, 15.5.<br />

Frankfurt, Alte Oper, Einlass: 19 Uhr,<br />

Beginn: 20 Uhr<br />

FOTO: STEPHAN FLAD<br />

Festival<br />

MELT!<br />

Vom 15. bis 17. Juli vereint das Festival MELT! wieder die Musikliebhaber<br />

vieler Genres. Mit dabei sind Modeselektor, Andy C und Jean-Michel<br />

Jarre.<br />

Und es geht weiter mit den coolen Namen: „Vor drei Jahren haben Disclosure<br />

uns mit ihrem Debüt in Scharen vor die Gemini Stage gelockt. Nach einem imposanten<br />

Sprung auf der Karriereleiter und mit dem Zweitwerk in der Tasche<br />

laden die zwei Brüder diesmal vor die Main Stage! Jamie xx, der heimliche<br />

Headliner des Jahres, hat dermaßen Eindruck hinterlassen, dass er 2016<br />

keinesfalls fehlen darf. Auch er ruft vor der Hauptbühne zum Tanz“, verrät das<br />

Team und fährt fort: „Wer Deichkind bereits live erleben durfte weiß: Das Prädikat<br />

‚Abriss‘ nehmen die Jungs wörtlich. Nachdem die Hamburger mit ihrem<br />

Aufruf zum Bühnensturm vor zehn Jahren beim MELT! neue Maßstäbe in<br />

Sachen Festivalausschweifungen setzten, statten sie dem Festival 2016 einen<br />

Jubiläumsbesuch ab.“ Einer der Höhepunkte dürfte auch Jean-Michel Jarre<br />

sein, der legendäre Elektroniker („Oxygène“, „Métamorphoses“, „Equinoxe“<br />

...) feiert dieses Jahr seine Festivalpremiere. •rä www.meltfestival.de


Musik<br />

SO KLINGT DIE STADT<br />

Die äußerst erfolgreiche Sampler-Reihe „about:berlin“<br />

geht in die 13 Runde und erfreut mit einer stimmigen<br />

Auswahl aktueller Klubhits.<br />

Die als 2CD, 4Vinyl und Download erhältliche Werkschau<br />

„about:berlin vol:13“ überzeugt mit einer ganzen Reihe einflussreicher<br />

und in der Szene äußerst populärer Projekte und<br />

Künstler. Mit dabei sind u. a. MÖWE, Sascha Braemer feat.<br />

HRRSN, Set Mo & Deutsch Duke, RÜFÜS, Jonas Blue feat.<br />

Dakota, Florian Paetzold und die Klangtherapeuten.<br />

Nicht fehlen auf dieser Sammlung darf außerdem Deep<br />

House & Klub-Shootingstar Niklas Ibach, der hier einen exklu-Hinnerk_83x128V2.indsiven Remix von Milows „Mistaken“ präsentiert. Zu ihm ge-<br />

1 29/02/2016 18:52<br />

sellt sich das Berliner Urgestein der Elektro-KLubwelt Robot<br />

Koch, der mit melancholisch-epischen Klängen den Winter<br />

endgültig aus der Hauptstadt vertreibt. Unsere Anspieltipps<br />

sind Klingande feat. Daylight mit „Losing U“ und L‘aupaire<br />

mit „Flowers (Freischwimmer Mix)“. •rä<br />

FOTO: RÄ<br />

DAS NEUE ALBUM<br />

JETZT IM HANDEL<br />

ALS CD, DELUXE CD & DOWNLOAD


Musik<br />

FOTO: WARNER MUSIC<br />

MATT<br />

CORBY<br />

„Telluric“<br />

Australien steht in Sachen Musik bisher vor<br />

allem für AC/DC, Kylie & Dannii Minogue und<br />

Troye Sivan. Doch Matt ist auch bald ganz<br />

vorne mit dabei!<br />

„Zunächst war ich nur ein Sänger“, erklärt Matt<br />

Corby. „Ich konnte immer singen, was ich wollte,<br />

aber ich war kein echter Texter. Erst als ich<br />

älter wurde, lernte ich die Macht dieser Kunst<br />

und wie ein guter Song Menschen berühren<br />

kann.“ Und wie er das nun kann! Eben erst<br />

erschien sein neues Album „Telluric“ – und<br />

damit kann man seine Kunst genießen. Das<br />

Album spiegelt auf perfekte Weise Corbys<br />

Gefühlswelten wider, die er bei der Arbeit an<br />

dem Werk durchlief – zunächst frustriert und<br />

ärgerlich, arbeitete er sich mit eisernem Willen<br />

und Entschlossenheit an seinen Dämonen ab.<br />

Unser Tipp für deine Musikanlage.<br />

www.mattcorby.com.au<br />

RANDWEGS<br />

MEANDERLUST<br />

Vor wenigen Wochen erschien<br />

eines der ungewöhnlichsten<br />

Alben des noch jungen Jahres:<br />

MEANDERLUST von RAND-<br />

WEG. Das knallbunte Cover<br />

erinnert an Rave-Scheiben der<br />

1990er, das ersten Hören ist<br />

dann aber schon anders als<br />

erwartet. RANDWEG klingen<br />

anders, weil sie anders musizieren.<br />

Andreas Ernst spielt<br />

Klarinette, David Baurmann<br />

begleitet unter anderem mit<br />

Bass und Gitarre. Heraus<br />

kommt extrem tanzbare,<br />

elektronisch klingende Musik.<br />

Wahrlich womöglich eines<br />

der besten „Elektro“-Chill-out-<br />

Werke 2016. •rä<br />

ADESSE:<br />

FECHNERSTRASSE<br />

In seiner Art zu singen vereint<br />

Adesse gleich dreierlei:<br />

das Faible für den Hip-Hop<br />

genauso wie den Pop von<br />

Michael Jackson sowie Coldplay.<br />

Als Adesse im Frühjahr<br />

2014 die „Elektrisch“-EP<br />

veröffentlicht hat, fand sich<br />

darauf auch ein Feature mit<br />

Sido. In den darauffolgenden<br />

Monaten wurde der Rapper<br />

zu seinem Förderer. Sein Debütalbum,<br />

das jetzt erscheint,<br />

trägt den Namen „Fechnerstraße“.<br />

„Das ist die Straße,<br />

in der ich aufgewachsen<br />

bin und in der meine Mutter<br />

heute noch wohnt!“, verrät<br />

er. Wir sind gespannt.<br />

LEAS<br />

VAKUUM<br />

„Ich hab kein Problem, mit<br />

mir selbst zu reden / Hab<br />

nur ein Problem damit, mich<br />

zu verstehen“, singt LEA.<br />

Dieser Satz könnte die Essenz<br />

von ihrem Debütalbum<br />

„Vakuum“ sein. Mikroskopisch<br />

seziert sie Stimmungen,<br />

erlaubt sich dabei, das<br />

große Ganze aus dem Auge<br />

zu verlieren, erlaubt sich,<br />

im Zentrum ihres eigenen<br />

Lebens zu stehen. Am<br />

Ende dieses Albums, das<br />

große Gesten mit brüchiger<br />

Intimität vereint, sind wir<br />

wieder allein mit unseren<br />

Gedanken. LEA macht uns<br />

Mut, diesen Gedanken zu<br />

folgen.<br />

SCHÖNE<br />

LÜGEN<br />

Birdy begeistert. So stellte<br />

die Süddeutsche Zeitung<br />

einst nach einem Konzert<br />

fest: „Sie sitzt am Flügel,<br />

winzig, fast unsichtbar.<br />

Aber ihre Stimme füllt das<br />

ganze Stadion.“ Das Jahr<br />

2013 war für BIRDY ein Jahr<br />

voller weltweiter Erfolge!<br />

In ganz Europa, in den USA<br />

und Neuseeland – und natürlich<br />

auch in Deutschland<br />

– wurde die Songwriterin,<br />

Sängerin und Pianistin ausgiebig<br />

als Neuentdeckung<br />

gefeiert. 2016 geht die<br />

Erfolgsgeschichte weiter,<br />

denn Birdy veröffentlicht<br />

ihr neues Album „Beautiful<br />

Lies“.


TOLL: DIE PET SHOP BOYS<br />

Auf ganz eigene Art<br />

haben die Pet Shop Boys<br />

ihr neues Album „Super”<br />

angekündigt, das im<br />

1. April erscheinen wird.<br />

Auf der Website whatissuper.co<br />

lief seit Wochen<br />

ein kurzer instrumentaler<br />

Musikclip und man<br />

sah dazu ein simples<br />

„Super”-Logo<br />

„Es war fantastisch, zurück im Studio mit Stuart Price zu<br />

sein und da weiterzumachen, wo wir mit ‚Electric‘ aufgehört<br />

haben. Wir sind begeistert von den Ergebnissen“, verrät<br />

das Duo, das seit den 1980ern erfolgreich in den Charts<br />

unterwegs ist. Mit auf dem neuen Album SUPER ist natürlich<br />

auch die Vorab-Single „Inner sanctum“ und der Hit „The<br />

Pop Kids“. Das Album wurde es größtenteils in Berlin<br />

geschrieben (die Jungs haben dort ein kleines Studio) und<br />

man versuchte für einige Stücke ganz bewusst einen Sound<br />

zu kreieren, der auch in Berliner Klubs wie dem Berghain<br />

funktionieren würde. Der Song „Inner sanctum”, eine Vorabveröffentlichung<br />

die ab auf Spotify zum Anhören verfügbar<br />

war, ist hierfür ein Beispiel. Ganz generell wird das Album als<br />

noch mehr „Electric” als das „Electric” (das letzte Album)<br />

beschrieben. Am 20., 21., 22. und 23. Juli kann man im Rahmen<br />

der „Inner sanctum“-Konzerte die Jungs vom Tierladen<br />

LIVE in London erleben. Super! •rä/am<br />

FOTO: PELLE CRÉPIN COPYRIGHT, 2016 PET SHOP BOYS PARTNERSHIP


Kunst<br />

OLIVER<br />

Ein Nordlicht, das nun im tiefsten Süden<br />

Deutschlands, im Schwarzwald, klasse Bilder<br />

macht. Seine Porträts waren für uns ein<br />

willkommener Anlass, ein Interview mit<br />

Oliver zu führen. Übrigens: Wer von ihm<br />

in Szene gesetzt werden will, kann<br />

sich bei Oliver melden. Die E-Mail-<br />

Adresse steht am Ende des<br />

Interviews.


gay sauna l berlin<br />

FOTOS: PHOTO-LOUNGE@GMX.DE<br />

„Wenn<br />

die Chemie<br />

stimmt ...“<br />

SONNTAG<br />

10 l APRIL<br />

17 l APRIL<br />

AB 15.00 UHR<br />

UNSERE<br />

SONNTAGS<br />

EVENTS<br />

NAKED DARK MEETINGS<br />

SCHAUMPARTY l UND MEHR<br />

WANN HAST DU MIT DER FOTOGRAFIE BEGONNEN?<br />

Oh, das kann ich gar nicht so genau sagen. Vor über<br />

zwanzig Jahren ... Los ging es in der Schule, da war ich in<br />

einer Foto-AG, und man lernte von- und miteinander.<br />

UND WIE KOMMST DU AN DEINE MODELS?<br />

Über das Internet, über PlanetRomeo! Da gibt es meinen<br />

Fotoklub, dort werde ich angeschrieben. Meistens<br />

kommen die Männer auf mich zu, einfach auch, weil es<br />

sich dort rumgesprochen hat. Wenn die Chemie stimmt,<br />

treffen wir uns und erarbeiten zusammen die Motive.<br />

SPECIAL<br />

SONNTAG · 03 l APRIL<br />

HALBMARATHON SPECIAL<br />

17-20 UHR: SCHRÄNKE + KABINEN HALBER PREIS<br />

NAKED DARK MEETINGS · SCHAUMPARTY + MEHR<br />

NEUE MODELS<br />

NEUE SHOWS<br />

SONNTAG · 24 l APRIL · AB 16 UHR<br />

PREMIUM PORN<br />

TOP PORNOSTARS · LIVE-SHOWS & MEHR<br />

WAS INSPIRIERT DICH AUSSER JUNGEN MÄNNERN<br />

SONST NOCH?<br />

Die Natur. Ich überlege mir bei meinen Streifzügen Motive<br />

und setze die dann um. Es gibt aber auch Schnappschüsse,<br />

die entstehen, wenn ich irgendwo Tiere entdecke und<br />

meine Kamera dabeihabe. Man kann nicht alles planen.<br />

WIE STEHST DU DENN ZU HANDYFOTOS MIT IHREN<br />

FILTERN?<br />

Also für mich ist immer eine gute Kamera wichtig, Handyfotos<br />

sind für mich nicht das Nonplusultra. Was ich<br />

oft schade finde, ist, dass viele ihre Bilder mit so vielen<br />

Filtern so bearbeiten, dass sie total verfremdet sind. Das<br />

ist nicht so mein Geschmack.<br />

•Interview: Michael Rädel<br />

www.planetromeo.com/<br />

photo-lounge, photo-lounge@gmx.de<br />

UNSERE<br />

TAGES<br />

SPECIALS<br />

MONTAG<br />

BIS 20.00 UHR<br />

PARTNER-TAG · 2 FOR 1<br />

SCHRANK ODER KABINE<br />

DIENSTAG<br />

19.00 - 21.00 UHR<br />

AFTER WORK SPECIAL<br />

ALLE GETRÄNKE 2 FOR 1<br />

MITTWOCH<br />

AB 17.00 UHR<br />

WELLNESS-DAY<br />

AUFGÜSSE UND VIELES MEHR<br />

DONNERSTAG<br />

AB 18.00 UHR<br />

SCHAUMPARTY<br />

FREITAG<br />

12.00 -20.00 UHR<br />

24-STUNDEN-SCHRANK<br />

ALLE SCHRÄNKE 24 STD. GÜLTIG<br />

BEI CHECK-IN AM FREITAG BIS 20 UHR<br />

SAMSTAG<br />

AB 21.00 UHR<br />

SPLASH DREAMS<br />

CRUISING AND MORE<br />

KURFÜRSTENSTR. 101 l BERLIN-SCHÖNEBERG<br />

U WITTENBERGPLATZ l FON 030.213 24 24<br />

MO-DO 12.00 –7.00 l FR 12.00 – MO 7.00 NONSTOP<br />

ALLE INFOS l WWW.APOLLOSPLASHCLUB.DE


Kunst<br />

GÜNTER BRUS<br />

Störungszonen<br />

Günter Brus: Wiener Spaziergang, 5. Juli 1965, Innenstadt, 1010 Wien, © Bruseum / Neue Galerie Graz, Universalmuseum Joanneum; Foto: Ludwig Hoffenreich<br />

Der Martin-Gropius-Bau in Berlin widmet<br />

sich bis zum 6. Juni dem Œuvre des<br />

1938 in Wien geborenen „Aktionisten“<br />

Günter Brus.<br />

„Störungszonen“, so der passende Titel<br />

der Ausstellung, ist übrigens die erste<br />

Werkschau des Ausnahmekünstlers in<br />

Berlin, obwohl er sogar lange Zeit in der<br />

Hauptstadt gelebt hat. Seine aktionistische<br />

Zeit – der Nährboden seiner späteren<br />

Kunst – wird in Filmen, Fotos, Dokumenten<br />

und zahlreichen Zeichnungen<br />

erlebbar gemacht. Zu Beginn der 1960er-<br />

Jahre hatte der Wiener Aktionismus die<br />

Malerei nicht nur in den Objektbereich,<br />

sondern auch ins Körperliche gebracht:<br />

„Verletzung der Sittlichkeit<br />

und Schamhaftigkeit“<br />

Mit seinen „Selbstbemalungen“ hat Brus<br />

entscheidend an den Veränderungen in<br />

Literatur und bildender Kunst mitgewirkt.<br />

Nach einer gerichtlichen Verurteilung zu<br />

einer Haftstrafe wegen „Herabwürdigung<br />

österreichischer Symbole und Verletzung<br />

der Sittlichkeit und Schamhaftigkeit“<br />

in Wien flieht er nach West-Berlin. Hier<br />

entstehen zwischen 1969 und 1980 seine<br />

wohl wichtigsten Werke. So entstand<br />

im Restaurant „Exil“ in Kreuzberg in den<br />

1970er-Jahren ein kreativer Kosmos, der<br />

bis heute die Künstler- und Intellektuellenszene<br />

inspiriert. Noch bis zum 6. Juni<br />

ist seine Kunst zu sehen. Lohnenswert!<br />

•rä<br />

Günter Brus: Störungszonen,<br />

Martin-Gropius-Bau,<br />

Niederkirchnerstr. 7, Berlin, bis 6.6.,<br />

www.gropiusbau.de<br />

BILD: JOE PHILLIPS<br />

HELDEN UND HELDINNEN<br />

Bis in den Sommer hinein zeigt das Schwule Museum* queere<br />

Comichelden.<br />

In der Mainstream-Comicwelt ist der Held in der Regel ein<br />

weißer Cis-Mann mit vielen Muskeln, blonden Haaren, grünen<br />

oder blauen Augen. Sollte er sich dazu verwandeln müssen, so<br />

ist er sonst ein Nerd, dessen sexy Körper unter 08/15-Klamotten<br />

versteckt wird. Auch die seltener vorkommende Comicheldin lebt<br />

ein Doppelleben: brave Hausfrau oder Angestellte – perfekt frisiert<br />

und eher unauffällig (oder sie ist eine naive Sexbombe). Als Heldin<br />

überzeugt sie dann mit Atombusen, wenig Fett und Knackhintern.<br />

Der Underground hat da die spannenderen Helden und Heldinnen<br />

im Angebot, etwa „Super Tranny“ Glamazonia, der „Condom<br />

Man“ oder die „Stigma Fighters“. Sie alle freuen sich, dich zu<br />

sehen! Auch sehr schön ist das Begleitprogramm mit Vorträgen,<br />

Lesungen und Workshops. Lohnenswert. •rä<br />

www.schwulesmuseum.de


Aktion<br />

WELCHER SUPERHELD BIST DU?<br />

Wer ist dein persönlicher STIGMAfighter? Ob SunnyBoy oder BadMacho, PowerFrau,<br />

SuperTrans* oder einfach die schönste Drag des World Wide Web – du entscheidest,<br />

wie du Flagge zeigen willst. Auf der Website www.stigmafighter.de stehen jede<br />

Menge Kämpfervorschläge zum Selberbasteln bereit, die mal mehr, mal weniger Haut<br />

zeigen. Deinen STIGMAfighter-Avatar kannst du dann auf<br />

Facebook und anderen sozialen Netzwerken teilen und so<br />

deine Freunde zum Mitmachen motivieren.<br />

Sich gegen Diskriminierung zu engagieren,<br />

ist ganz einfach: Zeig ihnen, wie es geht! Im<br />

STIGMAfighter-Spiel testest du außerdem<br />

deine Heldenkräfte im Kampf gegen die Stigmata,<br />

denen HIV- oder HCV-Positive ausgesetzt<br />

sind. „Im Engagement gegen die Ausgrenzung<br />

dürfen wir nicht nachlassen, die STIGMAfighter<br />

tragen dazu bei“, sagt Christian Kranich von Abb-<br />

Vie Deutschland. „Wir sagen: Jede_r kann ein_e<br />

Held_in sein!“ Kranich ist Ansprechpartner für die<br />

HIV- und HCV-Communitys und Patienten/Patientinnen<br />

bei AbbVie Deutschland. Das Biopharma-<br />

Unternehmen hat SPORTLER GEGEN STIGMA ins<br />

Leben gerufen: Die Initiative engagiert sich seit drei<br />

Jahren gegen die Diskriminierung von Menschen mit<br />

HIV und/oder Hepatitis C und hat mittlerweile mehr<br />

als 3.100 Fans.<br />

www.sportler-gegen-stigma.de<br />

Alle 11 Minuten<br />

verliebt sich<br />

ein Single über<br />

PARSHIP 1)<br />

Eduard Bargheer, Selbstbildnis, 1927, Privatbesitz,<br />

VG Bild-Kunst, Bonn 2016<br />

ICH. ICH. ICH.<br />

Der tägliche Blick ins bunte Facebook-<br />

Land kann ernüchternd sein: Selfies<br />

überall. Nicht mehr der Ort oder der<br />

Anlass werden abgebildet, sondern<br />

man fotografiert sich am liebsten<br />

selbst. Sind wir narzisstischer als<br />

früher?<br />

Zweifelsohne denkt man heute mehr<br />

über sich nach, früher hatte man oft gar<br />

keine Zeit, mit seinem Äußeren zu hadern<br />

(und via Selbstbildnis nach Selbstbestätigung<br />

zu suchen). Man musste<br />

sammeln, jagen, essen, schlafen und<br />

sich verteidigen. Je höher sich die Kultur<br />

entwickelte, desto mehr Zeit hatte<br />

der Mensch, sich Gedanken über seine<br />

Optik hinzugeben. In der Antike wurde<br />

dies etwa in der Sage vom selbstverliebten<br />

Narziss umgesetzt. Er betrachtet<br />

sich im Wasser, ein Blatt fällt hinein, die<br />

kleinen Wellen verzerren sein Antlitz<br />

und er erschrickt so sehr, dass er ins<br />

Wasser fällt – und stirbt. In einer anderen<br />

Version der Geschichte versucht<br />

er, sich mit seinem Wasser-Abbild zu<br />

vereinigen, auch hier ertrinkt er – und<br />

wird als Narzisse wiedergeboren. Die<br />

Ausstellung „ICH.“ im Kunsthaus Stade<br />

geht nicht ganz so weit zurück, aber immerhin<br />

100 Jahre, und zeigt norddeutsche<br />

Selbstbildnisse. Die Hamburger<br />

Privatsammlung von Peter Engel bildet<br />

den umfangreichen Ausgangspunkt<br />

der Ausstellung, ergänzt wird sie durch<br />

Leihgaben privater Sammler, Galerien<br />

und Museen. •rä<br />

Bis 22.5., Ich. Norddeutsche Selbstbildnisse<br />

aus 100 Jahren, Museen<br />

Stade, Wasser West 39, Stade,<br />

www.museen-stade.de<br />

1) Hochrechnung aus Nutzerbefragung 2013, weltweit<br />

Jetzt verlieben


Internet<br />

FOTO: TIMTALES.COM<br />

„Selfies sind<br />

in Ordnung,<br />

nur neu müssen<br />

sie sein.“<br />

WIE VIEL ZEIT INVESTIERT IHR SO PRO<br />

TAG IN DIE SEITE?<br />

Um alles geregelt zu kriegen, ist insbesondere<br />

mein Partner jeden Tag meist<br />

ganztägig (und oft auch nächtlich) im<br />

Einsatz. Sogar im Urlaub wird Kundensupport<br />

gemacht, werden neue Filme<br />

veröffentlicht und der Server für den<br />

Fall von technischen Problemen im Auge<br />

behalten. Was insgesamt alles zu tun ist,<br />

um so eine Seite zu zweit erfolgreich zu<br />

betreiben, will ich nicht auflisten, aber<br />

wir erinnern uns noch an ein Statement<br />

eines Bekannten, das wir besonders<br />

dämlich fanden: „Ihr macht ein bisschen<br />

Porno, und schon geht’s euch gut.“ So<br />

läuft es einfach nicht!<br />

ZUSÄTZLICH DREHT IHR JA AUCH<br />

NOCH DIE SZENEN SELBST – UND DU<br />

„SPIELST“ AUCH MIT ...<br />

Ja, das Herstellen der Filme ist ein großer<br />

Teil unserer Arbeit. Das fängt beim<br />

Finden der Models und Organisieren der<br />

Drehs an und führt dann über Filmen<br />

und Nachbearbeiten zu einem Timtales-<br />

Video. Der Teil, wo ich vor der Kamera<br />

bin, ist dabei natürlich eher Vergnügen<br />

als Arbeit.<br />

TIM<br />

KRUGER<br />

Unser Porno-Weltstar Tim Kruger<br />

hat zusammen mit seinem Partner<br />

die Vollerotik-Homepage timtales.com<br />

überarbeitet. Bei uns verrät Tim<br />

ein bisschen darüber – und was er<br />

sonst so plant im noch jungen 2016.<br />

•rä<br />

IHR HABT EURE HOMEPAGE ÜBERAR-<br />

BEITET. WAS IST JETZT BESSER?<br />

Alles. Unser neuer Player kann Sachen,<br />

die nicht mal der von Youtube kann, es<br />

gibt raffinierte Such- und Filterfunktionen<br />

für Videos und Models, Members<br />

können sich ihre eigene Seite mit Lieblingsfilmen<br />

anlegen, und es gibt endlich<br />

wieder den Backstage-Blog, in dem<br />

man hinter die Kulissen schauen kann.<br />

Nicht zu vergessen ist die neue Full-HD-<br />

Videoauflösung, die bei vielen Members<br />

sehr beliebt geworden ist. Es ist alles<br />

jetzt sehr viel einfacher und praktischer<br />

bei Timtales. Auf allen Geräten, auch<br />

Apple TV.<br />

WAS PLANT IHR FÜR 2016?<br />

Auf jeden Fall werden wir die Seite<br />

ständig verbessern und weiterentwickeln.<br />

Außerdem gibt’s 2016 deutlich<br />

mehr DVDs von uns als letztes Jahr. Das<br />

Wichtigste ist aber, dass wir dieses Jahr<br />

wieder viel mehr reisen wollen, um mit<br />

neuen Leuten zu shooten, zum Beispiel<br />

in den USA. Zuletzt haben wir die<br />

meisten Filme in Spanien gedreht, aber<br />

2016 werden wir wieder mehr unterwegs<br />

sein und die Seite damit abwechslungsreicher<br />

machen.<br />

WIE KOMMT MAN EIGENTLICH ALS<br />

MODEL MIT EUCH IN KONTAKT?<br />

Wir suchen immer neue Models und haben<br />

ein cooles Kontaktformular auf der<br />

Seite. Viele schreiben mir aber einfach<br />

auf Facebook oder ähnlichen Portalen.<br />

Das ist o. k., aber natürlich muss man<br />

immer aktuelle Bilder mitschicken. Selfies<br />

mit dem Handy sind in Ordnung, nur<br />

neu müssen sie sein.<br />

www.timtales.com


Internet<br />

LÄCHELN IST DIE SCHÖNSTE ART,<br />

DIE ZÄHNE ZU ZEIGEN!<br />

Leider aber sind weiße Zähne selten naturgegeben – und Genussmittel<br />

wie Kaffee und Nikotin hinterlassen Verfärbungen.<br />

Das „Rapid White Bleaching System“ ermöglicht eine wirksame<br />

Zahnaufhellung für Zuhause und kommt ganz ohne Wasserstoff-<br />

Peroxid aus! Erst formt man die Zahnschiene mit heißem<br />

Wasser: nach 10 – 12 Sekunden ist das vorher trübe Material<br />

kristallklar. Daran erkennt man, dass es die richtige Konsistenz<br />

hat. Abkühlen lassen und dann auf die Zähne setzen und formen<br />

– passgenau für jede individuelle Zahnstellung. Dann wird das<br />

Aufhellungsgel in die Zahnschienen gegeben, der Beschleuniger<br />

auf die Zähne aufgetragen und die vorbereiteten Zahnschienen<br />

für 5 bis 10 Minuten eingesetzt. Anschließend die Schienen<br />

herausnehmen, den Mund ausspülen und die Zähne mit der<br />

Aufhellungszahncreme putzen.<br />

Oder man nimmt die innovativen „Rapid White Express<br />

Bleaching Strips“. Einfach ein Sachet – es enthält jeweils zwei<br />

Strips – öffnen und die oberen Frontzähne mit dem Beschleuniger<br />

betupfen. Dann den ersten Strip von der transparenten Folie<br />

lösen, auf die oberen Frontzähne legen und leicht andrücken. Darauf<br />

achten, dass die Seite, die auf der Folie klebt, auf die Zähne<br />

gelegt wird. Nun auch an die restlichen Zähne andrücken und<br />

die Prozedur mit dem zweiten Strip an den unteren Frontzähnen<br />

wiederholen. Dann beginnen die „Rapid White Bleaching Strips“<br />

zu wirken: Durch die Verbindung der Strips mit dem Beschleuniger<br />

entsteht Chlordioxid (Chlor und Sauerstoff). Das löst<br />

Verfärbungen, die zum Beispiel durch Tee, Koffein oder Nikotin<br />

entstehen, gründlich und besonders effektiv. Nach nur 5 bis<br />

7 Minuten lösen sich die Strips ganz von alleine im Mund auf,<br />

jetzt muss man nur noch den Mund mit Wasser ausspülen und<br />

kann wieder strahlend lächeln. Daumen rauf!<br />

www.rapidwhite.de


Gesundheit<br />

FOTO: MICHAEL STOBRAWE<br />

EIN<br />

„BLAUES WUNDER“<br />

ERLEBEN<br />

FOTO: CK<br />

Die Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP)<br />

gilt als eine vielversprechende Entwicklung<br />

der letzten Jahre im Kampf<br />

gegen HIV. Fest steht: Die blaue „Pille<br />

davor“ wirkt, wirft aber noch viele<br />

Fragen auf. Gemeinsam mit anderen<br />

Kollegen der deutschen Arbeitsgemeinschaft<br />

niedergelassener Ärzte in der<br />

Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ)<br />

ist eine Befragung zum Thema PrEP geplant.<br />

Wir besprechen mit Dr. Christoph<br />

Spinner vom Interdisziplinären HIV<br />

Zentrum (IZAR) am Münchner Klinikum<br />

rechts der Isar die Hintergründe.<br />

WAS VERBIRGT SICH HINTER DEM<br />

BEGRIFF PREP?<br />

PrEP ist eine Strategie, mit der man<br />

HIV-Infektionen verhindern will, indem<br />

man vor und nach dem Sex ein antivirales<br />

Medikament (Truvada) einnimmt,<br />

das eine Ansteckung mit HIV mit hoher<br />

Wahrscheinlichkeit verhindert.<br />

ICH NEHME ALSO EINE PILLE UND<br />

KANN BEDENKENLOS UNGESCHÜTZ-<br />

TEN SEX HABEN?<br />

Ganz so einfach ist es leider nicht. Die<br />

Studienergebnisse beweisen, dass die<br />

Erfolgsquote zwar sehr hoch ist, aber<br />

auch die PrEP bietet keinen 100%igen<br />

Schutz vor einer HIV-Infektion. Außerdem<br />

kann sie die Ansteckung mit<br />

anderen sexuell übertragbaren Erkrankungen<br />

nicht verhindern.<br />

SIND RESISTENZEN ZU BEFÜRCHTEN?<br />

Grundsätzlich ja: Je mehr PrEP weltweit<br />

im Spiel ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit,<br />

dass sich Resistenzen<br />

entwickeln oder resistente Viren übertragen<br />

werden. Zurzeit beobachten wir<br />

aber noch eine sehr geringe Quote, die<br />

unter 0,1 % aller bisherigen Studienteilnehmer<br />

einer PrEP liegt.<br />

WIE KOMME ICH AN EINE PREP?<br />

In Deutschland ist es kompliziert,<br />

denn hierzulande ist Truvada nur zur<br />

Behandlung von HIV zugelassen. Es<br />

wäre aktuell eine sogenannte „Off-<br />

Label“-Anwendung erforderlich, das<br />

heißt: In Einzelfällen kann ein Arzt das<br />

Medikament auch als PrEP verschreiben,<br />

allerdings auf eigenes Risiko. In<br />

anderen Ländern wie den USA ist die<br />

PrEP hingegen zugelassen, in Europa<br />

folgt die Zulassung voraussichtlich<br />

noch dieses Jahr.<br />

WELCHE FOLGEN HAT DAS FÜR<br />

DEUTSCHLAND?<br />

Da die Medikamente sehr teuer sind,<br />

entwickelt sich bereits ein Markt mit<br />

günstigen Alternativen, zum Beispiel<br />

aus Indien. Es gibt auch Patienten, die<br />

das Truvada aus ihrer HIV-Therapie<br />

anderen als PrEP verkaufen. Das ist<br />

einerseits verständlich, zum anderen<br />

erfüllt es uns als Ärzte mit Sorge, weil<br />

die unkontrollierte Einnahme Nebenwirkungen<br />

haben kann und ein allzu<br />

sorgloser Umgang mit der PrEP auch<br />

die Entstehung gefürchteter Resistenzen<br />

ermöglichen kann. Regelmäßige<br />

HIV-Tests (mindestens alle drei<br />

Monate) während der PrEP-Einnahme<br />

sind unverzichtbar.<br />

WARUM IST DIE PREP IN DEUTSCH-<br />

LAND NICHT ZUGELASSEN?<br />

Das Zulassungsverfahren ist kompliziert<br />

und es gibt viele offene Fragen<br />

rund um den Bereich der Kostenerstattung.<br />

Nicht zuletzt funktioniert<br />

die PrEP in aktuellen Studien noch in<br />

erster Linie in der Gruppe der schwulen/bisexuellen<br />

Männer (MSM). Da<br />

tun sich auch gesellschaftspolitische<br />

Fragen auf: Warum soll die Gemeinschaft<br />

der Krankenversicherten für<br />

den „Spaß“ einiger weniger so viel<br />

Geld bezahlen?<br />

WORUM GEHT ES IN DER UMFRAGE<br />

ZUR PREP, DIE JETZT DEUTSCHLAND-<br />

WEIT AM START IST?<br />

In der Umfrage, die von der Deutschen<br />

Arbeitsgemeinschaft niedergelassener<br />

Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter<br />

(DAGNÄ) durchgeführt wird, wollen wir<br />

mehr über den Bedarf und die Einstellung<br />

schwuler und bisexueller Männer<br />

zu diesem Thema erfahren.<br />

WAS IST DAS ZIEL DIESER BEFRA-<br />

GUNG?<br />

Zum einen werden uns die Ergebnisse<br />

helfen, auch in Zukunft bestmögliche<br />

Beratung zum Schutz vor HIV zu<br />

geben. Zum anderen möchten wir die<br />

Ergebnisse nutzen, um seitens der<br />

Fachgesellschaften mit den Verantwortlichen<br />

der Politik in Diskussion zu<br />

einem möglichen Einsatz in Deutschland<br />

zu kommen. Uns treibt es um,<br />

dass wir Menschen, die auf Kondome in<br />

jedem Fall verzichten wollen, nicht mit<br />

einer wirksamen PrEP vor einer HIV-<br />

Infektion schützen können.<br />

WIE GEHT ES MEDIZINISCH WEITER IN<br />

SACHEN PREP?<br />

Auf der CROI, der weltweit größten<br />

Retrovirus-Konferenz zum Thema,<br />

wurden vor kurzem wirksame Alternativen<br />

zu Truvada vorgestellt, außerdem<br />

werden gerade Medikamente getestet,<br />

die als Spritze nur noch alle vier bis<br />

zwölf Wochen oder sogar nur ein Mal<br />

im Jahr verabreicht werden müssten.<br />

Doch das ist Zukunftsmusik.<br />

•Interview: Bernd Müller<br />

www.prep-befragung.de


3 FRAGEN AN<br />

DR. POSTEL<br />

EIN FRÜHER THERAPIEBEGINN<br />

WIRD STETS EMPFOHLEN. WARUM<br />

IST DAS SO?<br />

Es gibt eine solide Datenbasis, dass ein<br />

möglichst frühzeitiger Therapiebeginn<br />

weitgehend vor Folgekrankheiten und<br />

direkt von HIV ausgelösten Symptomen<br />

schützt sowie die langfristige<br />

Prognose verbessert. Je weniger stark<br />

das Immunsystem durch HIV geschädigt<br />

ist, desto schneller und nachhaltiger<br />

kann es sich erholen. Bei einem<br />

späten Behandlungsbeginn („late<br />

presentation“) ist das Immunsystem<br />

stark geschädigt und kann auch durch<br />

die antiretrovirale Therapie nicht mehr<br />

vollständig gesunden. Ob Menschen,<br />

deren Immunsystem durch eine HIV-<br />

Infektion kaum einen messbaren Schaden<br />

nimmt und deren Viruslast sehr<br />

niedrig ist („elite controller“), ebenfalls<br />

von einer sehr frühen Therapie profitieren,<br />

ist wissenschaftlich noch nicht<br />

endgültig geklärt.<br />

WELCHE KONSEQUENZEN HAT DAS,<br />

WENN ICH DIE THERAPIE DANN<br />

MÖGLICHERWEISE MEIN GANZES<br />

LEBEN LANG EINNEHMEN MUSS?<br />

MACHT MEIN KÖRPER DAS MIT?<br />

Die heute üblichen Medikamente<br />

sind fast immer exzellent verträglich;<br />

notwendig ist jedoch ein regelmäßiges<br />

Neben-wirkungsmanagement durch<br />

den Arzt. Selbstverständlich kann niemand<br />

heutzutage seriös vorhersehen,<br />

welche Nebenwirkungen ggf. auch nach<br />

20 bis 50 Jahren auftreten könnten.<br />

Andererseits werden andere chronische<br />

Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck) bereits<br />

seit vielen Jahrzehnten behandelt,<br />

ohne dass schwere Nebenwirkungen<br />

bekannt geworden sind.<br />

Gesundheit<br />

„Schlau zu HIV“<br />

WENN EIN PATIENT AUF KEINEN<br />

FALL SOFORT BEGINNEN WILL,<br />

WAS SOLLTE ER BEACHTEN?<br />

Das Wichtigste: Sich regelmäßig<br />

bei einem HIV-Experten vorstellen.<br />

Jedes Fieber, jeden Durchfall, jeden<br />

Gewichts-verlust, jeden Husten ernst<br />

nehmen und lieber einmal häufiger<br />

zum Arzt gehen. Allerdings führt<br />

eine intensive, sachliche und ergebnisoffene<br />

Beratung häufig zu einem<br />

Therapiewunsch.<br />

Mit freundlicher Unterstützung der<br />

Gilead Sciences GmbH. Die Antworten<br />

geben ausschließlich die<br />

Meinung des befragten Arztes wieder<br />

und wurden nicht durch Gilead<br />

Sciences GmbH beeinflusst oder<br />

finanziert.


JETZT BUCHEN<br />

www.mCruise.eu<br />

DIE ERSTE<br />

DEUTSCHSPRACHIGE<br />

GAY CRUISE<br />

1. - 8. SEPTEMBER 2017<br />

www.mCruise.eu<br />

mCruise-16er-BLU 16030 umgestellt.indd 1 15.03.16 10:07


dIe ersTe deuTscHsprAcHIGe GAy cruIse<br />

voN der coMMuNITy Für dIe coMMuNITy<br />

dIe Idee<br />

Kreuzfahrten sind in den letzten Jahren in allen Altersgruppen<br />

die ultimative Form des Reisens geworden,<br />

bei der man in kurzer Zeit eine Vielzahl von Orten auf<br />

die bequemste Weise besuchen kann. Viele Schwule<br />

haben bislang aber nicht die passende Cruise gefunden,<br />

um diese beliebte Urlaubsform für sich zu entdecken.<br />

Entweder sind die Schiffe zu groß und anonym, zu<br />

viele Familien an Bord oder es sind Partyschiffe ohne<br />

kulturellen Anspruch. Nach mehrjähriger Vorbereitung<br />

haben sich die bekanntesten schwulen Magazine<br />

zusammengeschlossen, um für den deutschsprachigen<br />

Raum eine Tour anzubieten, die alle Vorzüge vereint: auf<br />

einem relativ kleinen Schiff mit unter 1.000 Passagieren<br />

entdecken wir die Inselwelt des östlichen Mittelmeers<br />

mit seiner antiken Geschichte und bezaubernden Stränden.<br />

An Bord findet sich eine Auswahl der bekanntesten<br />

Künstler der schwullesbischen Bühnenkultur. Unsere<br />

Partner der beliebtesten Partys aus Deutschland, Österreich<br />

und der Schweiz garantieren ein abendliches<br />

Clubfeeling am Pool. Wer sich auf eine gastronomische<br />

Entdeckungsreise begeben möchte, findet täglich wechselnde<br />

internationale Küche, während die Anhänger<br />

einer sportlichen Lebensweise sich auf ein „Bootcamp“<br />

der besonderen Art freuen können.<br />

MorGeNLANdFAHrT<br />

Statt dem westlichen Mittelmeer, das den meisten<br />

bereits bestens bekannt sein dürfte, haben wir uns der<br />

Ägäis mit den griechischen Wurzeln der westlichen Kultur<br />

zugewandt. Unsere Route startet in der pulsierenden<br />

Hauptstadt Athen und führt danach gleich an einen der<br />

geschichtsträchtigsten Orte. In Troja erhält man einen<br />

lebendigen Eindruck von der bekanntesten Schlacht der<br />

Antike. Dieser wird am Abend von Georgette Dee und<br />

ihrem Programm „Helena von Troja – Ansichten einer<br />

Schlampe“ auf besondere Weise vertieft. Kreta lockt<br />

nicht nur mit weiteren mythologischen Eindrücken, sondern<br />

auch mit atemberaubender Landschaft und zahllosen<br />

zauberhaften Stränden. Selbstverständlich stehen<br />

auch die beiden Trauminseln Santorin und Mykonos auf<br />

dem Programm. An beiden Orten verweilen wir über<br />

Nacht, um in Ruhe die beschauliche Lebensart genießen<br />

zu können oder in das Nachtleben einzutauchen. Wer<br />

die Reise mit einem Anschlussurlaub beenden möchte,<br />

kann in Mykonos das Schiff verlassen oder auf eigene<br />

Faust am Endpunkt der Reise die Szene von Athen<br />

erkunden.<br />

powered by:


SpaSS alleine<br />

oder zu zweit<br />

Da die Kabinen auf einem Schiff grundsätzlich<br />

auf Zweierbelegung ausgelegt sind, haben<br />

wir ein ausgefeiltes Single-Matching für<br />

Alleinreisende entwickelt, die ihre Kabine<br />

gerne teilen wollen, bei dem eine ideale<br />

Kombination aus verschiedenen Präferenzen<br />

(u.a. Alter, Zu-Bett-Geh-Zeiten, etc.) garantiert<br />

wird. Dieses System klappt auf vielen<br />

schwulen Kreuzfahrten ausgezeichnet.<br />

Allerdings bietet mCruise die Möglichkeit,<br />

seinen Nachbarn vorher schon kennenzulernen.<br />

Im Club „mCruise“ bei PlanetRomeo<br />

können sich alle „noch“-Singles vorher<br />

austauschen und auch eigene Matching-<br />

Wünsche an uns weiterleiten. Aber auch für<br />

Paare haben wir ein besonderes Highlight<br />

vorbereitet, das zum jetzigen Zeitpunkt noch<br />

nicht verraten wird!<br />

preseNTed by:


das<br />

schiff<br />

kompakt & ElEgant<br />

Die komfortabel ausgestattete Celestyal Crystal bietet auf<br />

See während eines einmaligen Urlaubs alles was das Herz<br />

begehrt: Einladende Kabinen, ausgezeichnetes Essen in<br />

den À-la-carte- und Buffet-Restaurants, leckere Cocktails<br />

an den verschiedenen Bars, im Café und in der Diskothek,<br />

eine Boutique, Pool und Jacuzzi, sowie ein Casino und ein<br />

entspannendes Wellnesscenter mit Sauna und Fitnessraum.<br />

Insgesamt stehen 480 Kabinen mit eigenem Bad, TV,<br />

Radio und Klimaanlage auf neun Decks zur Verfügung.<br />

kabinEn<br />

Die Crystal verfügt über drei wesentliche Kabinenklassen:<br />

innen, außen und Suiten. Im Sinne einer guten Altersmischung<br />

bieten wir die Innenkabinen auf den unteren<br />

Decks online auch in einer 4er bzw. 3er Belegung zu<br />

einem Einstiegspreis von EUR 499 pro Person an. In den<br />

Außenkabinen können auf Anfrage ebenfalls 3 oder 4 Person<br />

untergebracht werden. Der Preis dafür wird je nach<br />

Kategorie individuell berechnet. Die gleiche Option gilt auf<br />

Wunsch auch für die Suiten.


die<br />

künstler<br />

DJ Chris Bekker ist weltweit unterwegs und veröffentlicht<br />

seine Arrangements zusammen mit Paul van<br />

Dyk bei Vandit Records. In Deutschland kennt man ihn<br />

als Resident des GMF und KitKat (Berlin) sowie der<br />

Greenkom (Köln). Seit 2010 repräsentiert er die Stadt<br />

Berlin bei verschiedenen Projekten von „Visit Berlin“.<br />

Chris<br />

Bekker<br />

GeorGette<br />

Dee<br />

Georgette Dee ist die große Diva des dramatischen<br />

Liebeslieds. Matrosen waren dabei<br />

immer schon ein fester Bestandteil ihrer<br />

Bilderwelt. Das Kreuzfahrtdrama „Alles von<br />

mir“ ist zum festen Bestandteil ihrer Zugabe<br />

eines jeden Abends geworden und somit ein<br />

Klassiker der Lebensfreude. Auf der mCruise<br />

wird sie ihr umjubeltes Stück über Helena von<br />

Troja aufführen „Ansichten einer Schlampe“.<br />

eDsoN<br />

CorDeiro<br />

NiNa<br />

Queer<br />

FOTO: RÄ<br />

iDil BayDar<br />

Sänger und Countertenor Edson Cordeiro wurde<br />

Anfang der 1990er Jahre von einem Popmusik-Manager<br />

auf der Straße entdeckt. Sein<br />

erster Auftritt im brasilianischen Fernsehen mit<br />

der Arie der Königin der Nacht aus der Zauberflöte<br />

von Wolfgang Amadeus Mozart machte<br />

ihn im gesamten Land bekannt und er wurde zu<br />

einem populären Popsänger in Brasilien. Sein<br />

Stimmumfang beträgt vier Oktaven.<br />

Weitere Künstler und DJs werden in den nächsten<br />

Monaten auf der facebook/mcruise Seite veröffentlicht.<br />

Das Programm ist vorbehaltlich organisatorischer<br />

Änderungen.<br />

Sie ist die erfolgreichste<br />

Partytranse Deutschlands und<br />

mit ihrer „Irrenhouse“-Party die<br />

Königin des Berliner Nachtlebens.<br />

Nina wirkte in etlichen<br />

Fernsehsendungen wie „Frauentausch“<br />

mit, moderierte fünfmal<br />

den CSD für den Sender rbb und<br />

vier MTV-Masters. Seit 2010 ist<br />

Nina Queer mit Ihrer satirischen<br />

Kolumne „Promispalte“ fester<br />

Bestandteil des Programms<br />

von Energy Berlin. Im April<br />

2011 erschien ihr erster Roman<br />

„Dauerläufig“.<br />

Bekannt wurde die deutschtürkische<br />

Comedienne durch<br />

ihre wöchentlichen „Bild“-<br />

Clips, bei denen sie das<br />

Klischee des türkischen,<br />

arbeitsscheuen und kriminellen<br />

Immigranten satirisch<br />

überspitzt. Die TAZ schreibt<br />

über sie: „Sie donnert<br />

über einen hinweg wie ein<br />

mächtiges Gewitter.“ Brilliant<br />

ist ihre Doppelverwandlung<br />

nach der Pause zur Gerda<br />

Grischke, der ausländerfeindlichen<br />

Wutbürgerin.


Für<br />

entdecker<br />

Reise mit uns zu den spannendsten Orten der Ägäis und lass dich treiben<br />

durch authentische Städte mit Jahrhunderte alter Geschichte, oder lerne die<br />

wilde und bezaubernde Natur dieser milden Klimazone kennen: Ungestört<br />

und individuell, ganz wie du es magst.<br />

Unsere Highlights:<br />

> einzigartige Naturlandschaften auf Bozcaada<br />

> Tempel und antike Ruinen in Athen<br />

> romantische Restaurants und Shopping-Möglichkeiten auf Santorin<br />

> lebendiges Nachtleben auf Mykonos


ATHEN<br />

Es wäre vermessen zu behaupten, man<br />

könne Athen heute besuchen, ohne an<br />

die Griechenland-Krise zu denken. Ein<br />

Grund mehr, sich ein neues oder erstes<br />

Bild von der Stadt zu machen, die als<br />

Wiege der Demokratie gilt und der erste<br />

Austragungsort olympischer Spiele war.<br />

Neben der berühmten Akropolis bieten<br />

Tagesausflüge zusätzlich die Möglichkeit,<br />

das Orakel von Delphi oder den<br />

Poseidon Tempel zu besuchen. Eines<br />

der schönsten Viertel, und gleichzeitig<br />

ein schwuler Hotspot, ist Makrygianni<br />

direkt unterhalb der Akropolis. Dies<br />

ist eine der wenigen Gegenden der<br />

Stadt, wo man durch hübsche Gassen<br />

flanieren kann. Mittlerweile ist das<br />

zweite Homo-Zentrum Gazi (auch<br />

GAYzi genannt) wichtiger geworden<br />

und hat sich in den letzten Jahren auch<br />

zu einem Künstlerviertel entwickelt.<br />

Ähnlich wie in anderen Ländern zieht es<br />

junge Schwule vom eher konservativen<br />

Land in die Hauptstadt. Unter der neuen<br />

linken Regierung wurde Ende 2015 eine<br />

gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaft<br />

ermöglicht.<br />

SANTORIN<br />

Eine Insel wie eine Postkarte. Santorin<br />

kann jeden Hobbyfotografen verliebt<br />

machen mit seinen schwarzdunklen<br />

Felsen und den weißen Städtchen, die<br />

sich über das Vulkangestein ergießen.<br />

Zu seinen Ausläufern hin haben sich<br />

kleine Fischerorte wie Perissa und<br />

Kamari entwickelt, die heute aufgrund<br />

ihrer Strände als Badeorte dienen.<br />

Das Highlight der Insel aber ist Thira<br />

auf dem Gipfel des Archipels. Von der<br />

Besteigung mit dem Esel sollte abgesehen<br />

werden, da sich die Tiere nicht als<br />

Reittier eignen. Eine Gondel bringt bis<br />

zu sechs Personen gleichzeitig in die<br />

weiße Stadt. Romantische Restaurants<br />

und kleine Cafés sind der perfekte<br />

Aussichtspunkt, kleine Geschäfte<br />

laden zum Stöbern ein. Die Tour legt<br />

an dieser Stelle eine Übernachtung<br />

ein, Paare haben auf Santorin also die<br />

Gelegenheit eine Nacht für sich zu sein<br />

und den einmaligen Sternenhimmel<br />

über dem Meer ganz privat zu genießen.<br />

Für ein gemeinsames Frühstück<br />

auf der Terrasse des Wahlhotels und<br />

einen ausgedehnten Spaziergang mit<br />

anschließendem Abendessen ist auch<br />

noch Zeit, denn das Schiff legt nicht<br />

vor Mitternacht am Folgetag wieder ab.<br />

CANAKKALE (TROJA)<br />

Laut Homer versteckten sich die griechischen<br />

Krieger auf Tenedos, nachdem<br />

sie vor den Toren von Troja das<br />

hölzerne Pferd aufgestellt hatten. Der<br />

Name der heute zur Türkei gehörenden<br />

Insel ist Bozcaada. Sie ist von Canakkale<br />

ebenso schnell zu erreichen, wie die<br />

Ruinen von Troja. Ihre strategische Lage<br />

vor den Dardanellen ließ Perser, Griechen,<br />

Türken, Venezianer, Franzosen<br />

und Briten um sie kämpfen. Berühmt<br />

wurde sie für ihren Weinanbau, der mit<br />

einem eigenen Fest Anfang September<br />

gefeiert wird. Und für ihre Winde,<br />

die das Klima auch im Hochsommer<br />

sehr erträglich machen. 2012 wählte<br />

sie der Condé Nast Traveler sogar zur<br />

schönsten Insel des Mittelmeers. Von<br />

hier aus sind es nur 20 Kilometer zum<br />

legendären Troja. Neben den Ausgrabungsstätten<br />

existiert auch ein Museum<br />

mit Fundstücken. Etwa 8 Kilometer<br />

nordwestlich soll sich das Grab des<br />

Achilles befinden.<br />

MYKONOS<br />

Die 86 Quadratkilometer große Insel ist<br />

DER Hotspot des schwulen Tourismus<br />

im Mittelmeer. Schwer zu sagen, was<br />

zuerst kam, die Partykultur oder die<br />

homosexuellen Gäste. Seit den 1960er<br />

Jahren scheinen sich beide Gruppen zu<br />

einem immer größer werdenden Angebot<br />

von April bis Oktober zu befeuern.<br />

Zwar gibt es Wassersportangebote und<br />

romantische Badebuchten, doch der<br />

Fokus liegt eindeutig auf den Bars und<br />

Clubs. Das Partyleben findet selbst am<br />

Tage am „Super Paradise Beach“ statt.<br />

Getanzt wird, wo Platz ist, im Zweifel<br />

auch im Wasser. Etwas ruhiger geht es<br />

am „Elia Beach“ zu, wo es auch eine<br />

Cruising-Area gibt. Wem das alles zu<br />

viel ist, kann sich mit dem Auto zu den<br />

türkisblauen Buchten im Süden der Insel<br />

begeben. Mykonos Stadt ist zwar relativ<br />

klein, trotzdem liegt in Klein-Venedig,<br />

direkt am Meer, Bar neben Bar. Wer<br />

möchte, kann bis in die frühen Morgenstunden<br />

in den Bars und Klubs tanzen,<br />

da das Schiff auf Mykonos einen weiteren<br />

Overnight-Stay einlegt. Optional kann<br />

die Ausschiffung schon einen Tag vor der<br />

Rückkehr nach Athen erfolgen, sodass<br />

die Möglichkeit besteht, den Urlaub auf<br />

Mykonos beliebig zu verlängern.<br />

KRETA<br />

Wie überall auf Kreta herrscht auch<br />

in Chania im Westen der Insel eine<br />

architekturhistorische Vielfalt wie sie<br />

nirgends sonst zu finden ist. Grund<br />

sind die über Jahrhunderte ständigen<br />

Herrscherwechsel, die die Insel erlebte.<br />

Kämpften im frühen Mittelalter noch<br />

Araber und Byzantiner um Kreta, fiel<br />

Chania im 13. Jahrhundert in die Hände<br />

der Venezianer. Aus dieser Zeit stammt<br />

auch die pittoreske Hafenszenerie,<br />

bestehend aus italienischen Häusern<br />

und Palazzi, die die Besucher mit ihren<br />

bunten Fassaden begrüßt. Etwa 300<br />

Jahre später beanspruchten die Türken<br />

das Gebiet für sich. Noch heute findet<br />

man in Chania Moscheen, Kirchen und<br />

Synagogen gleichermaßen. Erst im 20.<br />

Jahrhundert ging Kreta zurück an Griechenland.<br />

Die Bewohner der Stadt sind<br />

stolz auf ihre bewegte Geschichte und<br />

viele der Monumente, die durch Kriege<br />

und den Zahn der Zeit zerstört wurden,<br />

bauten sie in mühevoller Arbeit wieder<br />

auf. Das Wahrzeichen der Stadt – ein<br />

Leuchtturm auf der Mole zum Hafen<br />

– wurde in den letzten Jahren zum<br />

Beispiel aufwendig saniert. Er ist der<br />

ideale Ausgangspunkt für einen langen<br />

Spaziergang entlang der Promenade.<br />

Restaurants und Cafés laden zum Verweilen<br />

ein. Oder man entscheidet sich<br />

für eine Fahrt mit dem Glasbodenboot<br />

um die umliegenden Unterwasserwelten<br />

zu erkunden. Wer die marine Flora und<br />

Fauna lieber hautnah erleben möchte,<br />

kann sich in einem der diversen Tauchzentren<br />

für einen Ausflug anmelden.<br />

Die farbenprächtige Umgebung rund<br />

um Kretas Küste belohnt den Sprung in<br />

das azurblaue Meer mit bunten Fischen,<br />

anmutigen Rochen und Kraken, die<br />

auf eindrucksvolle Weise ihre Gestalt<br />

ändern.<br />

1.9. Athen (Lavrion) 17 Uhr<br />

2.9. Troja (Canakkale) 8 Uhr 20 Uhr<br />

3.9. Seetag<br />

4.9. Kreta (Chania) 8 Uhr 18 Uhr<br />

5.9. Santorin 8 Uhr<br />

6.9. Santorin 2 Uhr<br />

6.9. Mykonos 8 Uhr<br />

7.9. Mykonos 18 Uhr<br />

8.9. Athen (Lavrion) 6 Uhr


DIE<br />

PARTYS<br />

NY.CLUB<br />

BOYAHKASHA<br />

CLUB 78<br />

IRRENHOUSE<br />

Münchens weltweit bekannte<br />

Gay-Diskothek NY.Club<br />

präsentiert sich auf internationalem<br />

Niveau und immer<br />

im Trend mit einer stylischen<br />

Lounge im vorderen und<br />

einem raffiniert ausgeleuchteten<br />

Mainfloor – mit jeder<br />

Menge Platz zum Tanzen –<br />

im hinteren Bereich. Für Reservierungen<br />

stehen exklusiv<br />

zwei VIP-Areas zur Verfügung.<br />

Die extrem beliebte<br />

jung-frech-sexy Partyreihe<br />

LUXUSPOP wurde 2013 und<br />

2015 zur besten Party der<br />

Stadt gekürt und lockt an<br />

jedem Freitag mit einem<br />

musikalischen Pop-Mix ein<br />

eher jüngeres Publikum an.<br />

Das Schweizer Party-Label<br />

stürmt mit seinen zahlreichen<br />

Anhängern seit 2004<br />

regelmäßig die angesagtesten<br />

Züricher Klubs um sie für<br />

einen Abend zu einem Mekka<br />

für die Gay Partycrowd und<br />

ihre Freunde zu machen.<br />

Der erste Club 78 öffnete Anfang<br />

1996 im ehemaligen C5<br />

in der Alten Gasse in Frankfurt<br />

am Main seine Türen,<br />

geboren aus dem Wunsch<br />

heraus endlich wieder zur<br />

guten alten Discomusic der<br />

1970er und 1980er Jahre<br />

zu feiern. Wichtig ist dabei<br />

die Authentizität. Nachgemachte<br />

oder später remixte<br />

House-Fassungen kommen<br />

nicht auf den Plattenteller.<br />

Jeden dritten Samstag im Monat<br />

steigt in Berlin nun seit 15<br />

Jahren Nina Queers erfolgreiche<br />

Party, seit einigen Jahren<br />

im Musik & Frieden in Berlin<br />

Kreuzberg. Diese Extravaganz<br />

genießt mittlerweile auch<br />

international solchen Kultstatus,<br />

sodass auch Clemens<br />

Schick und Alexa Feser im<br />

Irrenhouse schon gesichtet<br />

wurden.<br />

PINK INC<br />

KEN<br />

SCHAMLOS<br />

MANDANNZ<br />

Das ist Norddeutschlands<br />

größtes Partyspektakel,<br />

die Pink Inc Party-Reihe in<br />

Hamburg. Flirten, Feiern,<br />

Kennenlernen – egal in<br />

welcher Reihenfolge, eines<br />

ist sicher: Bei dieser Party<br />

steigt der Hormonspeigel<br />

dramatisch an.<br />

Der Ken Club Vienna ist<br />

die Gay-Partylocation in<br />

Österreich. Er findet in<br />

regelmäßigen Abständen im<br />

Camera Club statt. Wer auf<br />

Pop und R´n´B steht ist hier<br />

gut aufgehoben. Die Partys<br />

sind ausschweifend, die<br />

Luft riecht nach Freiheit und<br />

Schweiß und man kann hier<br />

bis in die frühen Morgenstunden<br />

ungezügelt so gut wie<br />

alles machen.<br />

Die größte regelmäßige Party<br />

in NRW findet jeden fünften<br />

Samstag im Monat statt. Die<br />

Musik reicht von Mainstream<br />

über 1980er, über 1990er<br />

bis House.<br />

Seit 28 Jahren findet die<br />

Mandannz in Düsseldorf statt.<br />

Jeden zweiten Samstag im<br />

Monat öffnet sie ihre Pforten,<br />

zur Zeit im Stahlwerk.


PREISE + KABINEN<br />

Kategorie Anzahl Frühbucher Preis<br />

Kabinen (bis 30.06.2016)<br />

Innen<br />

IA 5 699,00 EUR 849,00 EUR<br />

IB 31 749,00 EUR 899,00 EUR<br />

IC 42 829,00 EUR 979,00 EUR<br />

ID 62 859,00 EUR 1.009,00 EUR<br />

IE 23 899,00 EUR 1.049,00 EUR<br />

Aussen (sichtbehindert)<br />

XAO 4 929,00 EUR 1.079,00 EUR<br />

XBO 42 959,00 EUR 1.109,00 EUR<br />

mCRUISE SUITEN<br />

Die Gäste der Suiten genießen den exklusiven mCruise-Concierge-Service.<br />

Am Einschiffungstag erwartet Sie zur Begrüßung bereits eine Flasche<br />

Champagner auf ihrer Suite. Ihr persönlicher Concierge kümmert sich um<br />

die Organisation von Tischreservierungen, Ausflügen oder Transfers. Für die<br />

Gäste der Suiten ist bereits das „Premium-All-Inclusive“ Getränke-Paket im<br />

Reisepreis eingeschlossen. Weitere Annehmlichkeiten sind exklusive Wartebereiche<br />

am Ein- und Ausschiffungstag, sowie Priorität beim Tender-Service.<br />

Kategorie Anzahl Frühbucher Preis<br />

Kabinen (bis 30.06.2016)<br />

Aussen<br />

XA 17 999,00 EUR 1.149,00 EUR<br />

XB 29 1.029,00 EUR 1.179,00 EUR<br />

XC 53 1.129,00 EUR 1.279,00 EUR<br />

XD 73 1.159,00 EUR 1.309,00 EUR<br />

XF 40 1.199,00 EUR 1.349,00 EUR<br />

Balkon-Kabine<br />

BA 43 1.499,00 EUR 1.645,00 EUR<br />

Suite<br />

SA 6 2.498,00 EUR 2.648,00 EUR<br />

Balkon-Suite<br />

SBA 8 2.998,00 EUR 3.148,00 EUR<br />

SBI 2 3.998,00 EUR 4.148,00 EUR<br />

Preis pro Person in Zweierbelegung


Reise<br />

Günstig – flexibel – international<br />

EUROPA<br />

AUF SCHIENEN<br />

ENTDECKEN<br />

Wer gerne reist, sollte in die Fernzüge der Deutschen<br />

Bahn (DB) einsteigen, denn deren Angebot<br />

ist nicht nur bequem, günstig und umweltschonend,<br />

es wird auch immer internationaler: Rund<br />

achtzig europäische Städte sind mittlerweile direkt<br />

von Deutschland aus erreichbar. Täglich nutzen<br />

mehr als 40.000 Fahrgäste tagsüber die mehr als<br />

250 Verbindungen, von denen fünfzig Prozent mit<br />

dem ICE und weiteren Hochgeschwindigkeitszügen<br />

befahren werden. So dauert beispielsweise<br />

die Fahrt von Frankfurt/Main nach Brüssel nur<br />

knapp über 3 Stunden oder nach Paris nur rund 3<br />

Stunden 40 Minuten. Die von DB und der SNCF<br />

gemeinsam betriebenen deutsch-französischen<br />

Hochgeschwindigkeitsverbindungen nutzten 2014<br />

mehr als 1,88 Millionen Menschen. Übrigens: Die<br />

Fahrkarten für ICE und TGV zwischen Deutschland<br />

und Frankreich sind jetzt schon vier statt der sonst<br />

üblichen drei Monate im Voraus buchbar – dadurch<br />

kann man sich neben günstigen Fahrkarten auch<br />

attraktive Preise etwa für Hotelübernachtungen<br />

sichern. Kein Wunder also, dass die Deutsche<br />

Bahn im internationalen Fernverkehr zuletzt einen<br />

Fahrgastrekord erzielen und dem Flugzeug auf diesen<br />

Strecken immer mehr Marktanteile abnehmen<br />

konnte.<br />

GÜNSTIG REISEN MIT DEM SPARPREIS<br />

EUROPA<br />

Mit dem Sparpreis Europa bietet die Deutsche<br />

Bahn einfache Fahrten günstige Tickets nach<br />

Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien<br />

(London), Italien (zum Beispiel Verona, Venedig,<br />

Florenz, Rom), Kroatien, Luxemburg, Österreich,<br />

Polen, Slowenien, Tschechien, Ungarn sowie<br />

in die Schweiz, die Slowakei, die Niederlande<br />

und nach Schweden ab 39 Euro in der 2. Klasse<br />

und ab 69 Euro in der 1. Klasse an. Einige dieser<br />

Verbindungen sind auf kurzen Strecken bereits<br />

ab 19 Euro beziehungsweise 29 Euro buchbar.<br />

Die BahnCard 25 bietet attraktive Rabatte auf den<br />

Sparpreis Europa.<br />

www.bahn.de/sparpreis-europa


Werde ein STIGMAfighter! Erstelle deinen eigenen STIGMAfighter-Charakter und<br />

zeige deinen Freunden, welcher Fighter-Typ du bist. Kämpfe hier gegen Ausgrenzung:<br />

www.sportler-gegen- stigma.de/STIGMAfighter<br />

SPORTLER GEGEN STIGMA ist eine Initiative von


Mehr<br />

als nur<br />

Sauna!<br />

Entspannung pur<br />

Öffnungszeiten:<br />

Montag bis Donnerstag 12:00 bis 6:00<br />

Freitag 12:00 bis Montag 6:00 durchgehend<br />

Mehringdamm 34 / Berlin Kreuzberg<br />

T e l .: 030 - 57707175<br />

Mehringdamm (U6/U7)<br />

„Für mein kreatives<br />

Pensum gehe ich<br />

unter die Dusche“<br />

Woody Allen<br />

www.boiler-berlin.de


Termine 67<br />

KALENDER<br />

April 2016<br />

01.4. • MÜNCHEN • FREITAG<br />

EGO FM FEIERT<br />

Kein Aprilscherz: Unser Lieblings-Radiosender<br />

feiert – und zwar gewaltig! Zusammen mit<br />

dem Muffatwerk schmeißt egoFM eine große<br />

Live-Party zu der mit den Bands Claire, Chefket,<br />

Roosevelt, Husbands, The Black Submarines<br />

und KID OK gleich fünf Live-Acts eingeladen<br />

wurden. Nach den Konzerten gibt es Party total<br />

mit den DJ-Teams von Crux Soundsystem, Love<br />

Harder Records Floor und Momentum Floor. Eine<br />

Partynacht mit neuen Bands, anderen Sounds<br />

und coolem Publikum!<br />

1.4., Muffatwerk, Zellstr. 4,<br />

20:30 Uhr, www.muenchenticket.de<br />

FR 1.4.<br />

BAD TÖLZ<br />

Szene<br />

20:00 SchuTz e.V., Freitagsstammtisch<br />

beim<br />

SchuTz, Benediktbeurer<br />

Str. 2<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Un ballo in<br />

maschera, Melodramma<br />

in drei AktenKomponist<br />

Giuseppe Verdi, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Kasimir und Karoline,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Seele oder Silikon<br />

- Eine Faltenfreie<br />

Komödie, Türkenstraße<br />

86<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, Venedig<br />

im Schnee, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Thomas Schreckenberger<br />

- Ene, mene, muh<br />

- wem traust du? Premiere,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Alfons<br />

- Mein Deutschland,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Schlachthof, Austria<br />

Project - Live, Zenettistr.<br />

9<br />

Konzert<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

Rogers + Das Pack,<br />

Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Backstage | Halle, End<br />

Of Green - Darkoustic<br />

Tour, Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Gasteig |<br />

Philharmonie, Münchner<br />

Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

D Saison 2015/2016 -<br />

GERGIEV/Prokofjew,<br />

Bruckner/5. Abo d,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

20:30 Freiheizhalle,<br />

Legends of Hip Hop,<br />

Rainer-Werner-Fassbinder-Platz<br />

1<br />

21:30 Strom,<br />

I Heart Sharks, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Show<br />

15:00 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

20:00 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

Ausstellung<br />

15:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung durch die<br />

MVHS, Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter kehrt<br />

zurück, Luisenstr. 33<br />

Party<br />

20:30 Muffatwerk | Ampere,<br />

egoFM-Party, großes<br />

Fest mit Livebands<br />

und Late-Night-Party,<br />

Zellstraße 4<br />

23:00 NY.Club, Luxuspop<br />

Chaos, mit DJ Louie,<br />

Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

19:00 Bar<br />

Rendezvous, PartyBar,<br />

mit Jörg Olsson, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 LeTra-Zentrum, LeTs-<br />

Bar, munterer Barabend<br />

mit Infodienst zwischen<br />

18 und 21 Uhr und<br />

Bibliotheksbereich zum<br />

Schmökern, Angertorstr.<br />

3<br />

19:00 SUB |<br />

Schwules Kulturzentrum,<br />

Fetisch am Cafétisch,<br />

ganz entspannt<br />

und mit viel Blabla,<br />

Müllerstr. 14<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks, JenniFreitag,<br />

Holzstr. 14<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Sports & Rubber,<br />

Rubber, Gummi, Latex<br />

meets Sportswear,<br />

Einlass bis 23 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

STUTTGART<br />

SA 2.4.<br />

AUGSBURG<br />

Szene<br />

23:00 Theaterviertel Augsburg,<br />

Lovepop XL, Party<br />

in 4 Clubs: Schwarzes<br />

Schaf, Weisses Lamm,<br />

Soho Stage, Circus<br />

Disco, Ludwigsstr.<br />

23-36<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Turandot, Dramma<br />

lirico in drei Akten (fünf<br />

Bildern)Komponist<br />

Giacomo Puccini, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

18:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

3000 Euro, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Seele oder Silikon<br />

- Eine Faltenfreie<br />

Komödie, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner Volkstheater,<br />

Caligula, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, Venedig<br />

im Schnee, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Micael Frowin - Einpacken,<br />

Frau Merkel<br />

- Michael Frowin, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner<br />

Lustspielhaus,<br />

Alfons - Mein Deutschland,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Schlachthof,<br />

Matthias Matuschik<br />

und Susanne Rohrer<br />

- Wir müssen reden!,<br />

Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

19:30 Zenith,<br />

The Bosshoss, Lilienthalallee<br />

29<br />

20:00 Optimolwerke |<br />

Garage Deluxe, The<br />

Eagle Trail, Friedenstr.<br />

10<br />

Show<br />

15:00 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

20:00 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

20:00 Olympiapark<br />

München |<br />

Olympiahalle, Rock<br />

Meets Classic, Spiridon-Louis-Ring<br />

21<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische<br />

Galerie im<br />

Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter im Dialog<br />

mit..., Luisenstr. 33<br />

Operette<br />

19:30 Prinzregententheater,<br />

Der Bettelstudent,<br />

Musik von Carl Millöcker<br />

| Eine Produktion<br />

des Gätnerplatztheaters,<br />

Prinzregentenplatz<br />

12<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, „Zum Knutschen“,<br />

Sound: 50er bis<br />

heute... keine Ahnung,<br />

was die zam spielen,<br />

aber Spaß macht’s!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

22:00 Bau, Pop‘o‘Lectric,<br />

Party mit DJ RV, Müllerstr.<br />

41<br />

22:00 Jack Rabbit, JACK<br />

YOU BBODY, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

22:00 NY.Club,<br />

Ken‘s B*Day Bash,<br />

mit DJ Micky Friedmann,<br />

DJ Chris Z,<br />

Circuit-Dancers und<br />

Überraschungsgästen,<br />

Sonnenstr. 25<br />

22:30 Oberangertheater,<br />

Jenny tanzt, die Wohlfühlparty<br />

mit DJ Louie<br />

Pacard und DJenny,<br />

Oberanger 38<br />

Szene<br />

15:00 SUB |<br />

Schwules<br />

Kulturzentrum, Kaffee<br />

und Kuchen, Leckereien<br />

zum Nachmittag, Müllerstr.<br />

14<br />

20:00 SUB |<br />

Schwules Kulturzentrum,<br />

Rechtsberatung,<br />

kostenlose rechtliche<br />

Erstberatung, Müllerstr.<br />

14


Termine 68<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische<br />

Staatsoper, Für die Kinder<br />

von gestern, heute<br />

und morgen, Ein Stück<br />

von Pina Bausch, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Erotik<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

19:00 Buddy,<br />

Naked/Unterwearparty,<br />

Corneliusstr. 32<br />

20:00 Camp,<br />

Underwear & Naked<br />

Party, Reisingerstr. 5<br />

20:00 Ochsengarten, Gelber<br />

Abend, Müllerstr. 47<br />

Theater<br />

19:30 Münchner<br />

Volkstheater, Nathan<br />

der Weise, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele |<br />

Kammer 3, Es wird<br />

immer besser, Maximilianstr.<br />

28<br />

NÜRNBERG<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

BlöZinger - Kopfwaschpulver,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Vince Ebert - Evolution<br />

- Nico Semsrott,<br />

Occamstraße 8<br />

03.4. • MÜNCHEN • SONNTAG<br />

M-FUNK<br />

Nach dem Riesenerfolg im letzten Jahr setzen<br />

die Veranstalter des 4. Münchner Funk &<br />

Soul Festivals noch einen drauf: Mit nunmehr<br />

vier Tagen ist es Europas einzige mehrtägige<br />

Konzertreihe dieser Art, bei dem die Bands Hot<br />

House, Les Beignets, Soul And The Gang, Grand<br />

Slam, Simply Soul, Stabil, The Troubleshooters<br />

und Ecco di Lorenzo für Partystimmung und<br />

eine ausgelassene Festivalatmosphäre sorgen.<br />

Die Gästekapazitäten sind begrenzt, daher<br />

Tickets unbedingt im Vorverkauf sichern!<br />

31.3. bis 3.4., Spectaculum<br />

Mundi, Graubündener Str. 100,<br />

www.muenchenticket.de<br />

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,<br />

Singstar<br />

meets Coctailparty, wer<br />

sich am besten schlägt,<br />

bekommt einen Cocktail,<br />

Müllerstr. 14<br />

21:00 Jennifer Parks, Weekend<br />

Soundz, Holzstr. 14<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

SO 3.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Für die Kinder<br />

von gestern, heute<br />

und morgen, Ein Stück<br />

von Pina Bausch, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

18:00 Pasinger Fabrik | Kleine<br />

Bühne, Gitarrenduo<br />

Anderson - Dorn,<br />

August-Exter-Str. 1<br />

19:00 Galli Theater München,<br />

Seele oder Silikon<br />

- Eine Faltenfreie<br />

Komödie, Türkenstraße<br />

86<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Nathan der Weise,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

Kabarett<br />

15:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Vince Ebert und<br />

Eric Mayer - Schlau<br />

Hoch 2 Vince und Eric<br />

reisen zu den Sternen<br />

- Vince Ebert & Eric<br />

Mayer, Occamstraße 8<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Barbara Kuster - Haltung<br />

ist Alles!“ Best<br />

of“, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Vince Ebert - Evolution,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

11:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

M Saison<br />

2015/2016 - GERGIEV/<br />

Jansen/Prokofjew, Szymanowski,<br />

Bruckner/7.<br />

Abo m, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

19:00 Gasteig | Carl-Orff-<br />

Saal, Klavierabend<br />

YUNDI, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

19:30 Gasteig | Philharmonie,<br />

Itzhak Perlman,<br />

Violine - Rohan de<br />

Silva, Klavier, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

Marathonmann +<br />

Wolves Like Us, Reitknechtstr.<br />

6<br />

20:00 Muffatwerk | Ampere,<br />

ANNE CLARK feat.<br />

herrB, Zellstraße 4<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

08.4. • MÜNCHEN • FREITAG<br />

LET THE SUNSHINE IN<br />

Räucherstäbchen, LSD und freie Liebe, der Protest<br />

gegen den Vietnamkrieg und das Establishment:<br />

Das ist das Lebensgefühl der Blumenkinder der<br />

1960er-Jahre, das mit dem Musical „Hair“ auf die<br />

Bühne transportiert wird. So wurde es weltweit<br />

zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten<br />

Musicals, das mit Songs wie „Let the Sunshine<br />

in“ oder „Aquarius“ auch musikalisch als<br />

Meilenstein des modernen Musiktheaters gilt.<br />

8. und 9.4., Hair, Circus Krone, Marsstr.<br />

43, 20 Uhr, www.muenchenticket.de<br />

21:00 Milla, The Franklin<br />

Electric, Holzstr. 28<br />

Show<br />

14:30 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

18:30 Circus Krone, III.<br />

Winterprogramm Circus<br />

Krone, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Kunstbau:<br />

Michaela Melián.<br />

Electric Ladyland, Luisenstr.<br />

33<br />

Operette<br />

18:00 Prinzregententheater,<br />

Der Bettelstudent,<br />

Musik von Carl Millöcker<br />

| Eine Produktion<br />

des Gätnerplatztheaters,<br />

Prinzregentenplatz<br />

12<br />

Party<br />

21:00 Die Registratur,<br />

Hochhouse - Die<br />

schwule Sonntagsparty,<br />

gechillte House-<br />

Sounds, Müllerstr. 42<br />

Szene<br />

10:00 KraftWerk, Sonntags-<br />

Frühstücks-Buffet, bis<br />

14 Uhr, Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

11:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Brunch, [11 bis<br />

15:30], moro-munich.<br />

de, Müllerstraße 30<br />

15:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Youngsters,<br />

Gruppe für junge<br />

Schwule bis 19 Jahre,<br />

Blumenstr. 11<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

Erotik<br />

15:00 MLC UnderGround,<br />

Naked on Sunday,<br />

splitterfasernackt ohne<br />

Shirt oder Jock, aber<br />

mit Schuhen, Einlass<br />

bis 17 Uhr, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

14:00 Cartoon, Kaffee &<br />

Kuchen, selbstgebackenes<br />

wie bei Muttern,<br />

An der Sparkasse 6<br />

MO 4.4.<br />

AUGSBURG<br />

Party<br />

18:30 Schaller-Festzelt<br />

/ Augsburger<br />

Osterplärrer, Rosa<br />

Montag, mit Partyband<br />

„FRONTAL“. Ab 23 Uhr<br />

Aftershowparty im<br />

Thorbräukeller, Heilig-<br />

Kreuz-Str. 20, Kleiner<br />

Exerzierplatz<br />

Konzert<br />

19:30 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,<br />

Jonathan Plowright,<br />

Residenzstraße 1<br />

20:00 Residenz | Herkulessaal,<br />

Konzert der 24.<br />

Osterakademie des<br />

Bruckner Akademie<br />

Orchesters, Residenzstr.<br />

1<br />

20:00 Gasteig |<br />

Philharmonie,<br />

Münchner Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

B Saison<br />

2015/2016 - GERGIEV/<br />

Jansen/Prokofjew,<br />

Szymanowski, Rachmaninow/5.<br />

Abo b,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

Kino<br />

21:15 City Kinos,<br />

MonGay im Atelier,<br />

„Freeheld“, USA 2015,<br />

OmU, Sonnenstr. 12<br />

Operette<br />

19:30 Prinzregententheater,<br />

Der Bettelstudent,<br />

Musik von Carl Millöcker<br />

| Eine Produktion<br />

des Gätnerplatztheaters,<br />

Prinzregentenplatz<br />

12<br />

Party<br />

22:00 Jack<br />

Rabbit,<br />

Fuckin‘ Monday,<br />

Schwanthalerstr. 2<br />

22:30 Ruby<br />

Danceclub, FUCKIN‘<br />

MONDAY, Neuhauser<br />

Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner<br />

Aids-Hilfe, Checkpoint,<br />

HIV Test & Beratung zu<br />

sexsul. Risiken. bis 20<br />

Uhr., Lindwurmstr. 71<br />

19:00 Bar<br />

Rendezvous, Young-<br />

Day, Gäste unter 27<br />

erhalten Drinks zu<br />

Sonderpreisen, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 St. Martin-Schule<br />

| Sporthalle, Queer<br />

Tango Argentino, St.<br />

Martin-Str. 30<br />

Szene<br />

18:00 Aids-Hilfe, Checkpoint,<br />

HIV Schnelltest. Beratung<br />

und Information.<br />

Bis 20 Uhr, Entengasse<br />

2<br />

DI 5.4.<br />

AUGSBURG<br />

Szene<br />

18:00 AIDS Hilfe Augsburg,<br />

Checkpoint, HIV-<br />

Schnelltest, bis 19.30<br />

Uhr, Ulmer Str. 182<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Paquita, Ballett<br />

in zwei Akten Choreograph<br />

Alexei Ratmansky,<br />

Marius Petipa,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele |<br />

Kammer 3, Yesterday<br />

you said Tomorrow,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele |<br />

Kammer 2, Ode To Joy,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner Volkstheater,<br />

Die Odyssee,<br />

Brienner Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

BlöZinger - Kopfwaschpulver,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Claus von<br />

Wagner - Theorie der<br />

feinen Menschen“,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

For Today + Silent<br />

Planet + Novelists,<br />

Reitknechtstr. 6


Termine 69<br />

20:00 Gasteig |<br />

Philharmonie, Münchner<br />

Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

G4 Saison 2015/2016<br />

- GERGIEV/Jansen/Prokofjew,<br />

Szymanowski,<br />

Rachmaninow/3. Abo<br />

g4, Rosenheimer Str. 5<br />

20:30 Feierwerk | Kranhalle,<br />

Gavin James, Hansastr.<br />

39<br />

Ausstellung<br />

18:00 Städtische<br />

Galerie im Lenbachhaus<br />

und<br />

Kunstbau, Interaktive<br />

Führung; verschiedene<br />

Sammlungsbereiche,<br />

Schwerpunkt Kunst<br />

nach 1945 - Die etwas<br />

andere Führung: Auf<br />

Konfrontationskurs<br />

mit...?, Luisenstr. 33<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

19:00 Diversity<br />

Jugendzentrum,<br />

20+ pos, Gruppe für<br />

junge Menschen mit<br />

HIV und AIDS, Blumenstr.<br />

11<br />

19:00 St. Martin-Schule |<br />

Sporthalle, Tanzen<br />

beim Team München,<br />

Standard und Lateintanzen<br />

für Einsteiger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

St. Martin-Str. 30<br />

19:00 Zunfthaus, Zunft &<br />

Szene, Szene-Stammtisch<br />

und Bartabend,<br />

Thalkirchner Str. 76<br />

19:30 The Hutong Club,<br />

Mittendrin, Gruppe für<br />

Männer 20 bis Ende 30,<br />

heute chinesisch essen,<br />

Franz-Joseph-Straße 28<br />

MI 6.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Die Kameliendame,<br />

Ballett - John Neumeier<br />

Musik von Frédéric<br />

Chopin, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner<br />

Kammerspiele | Kammer<br />

2,<br />

Ode To Joy, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele | Kammer<br />

3,<br />

Ostwind,<br />

Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner<br />

Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Constanze Lindner -<br />

PREMIERE Jetzt erst<br />

mal für immer“, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner<br />

Lustspielhaus,<br />

Claus von Wagner<br />

- Theorie der feinen<br />

Menschen“, Occamstraße<br />

8<br />

20:00 Schlachthof,<br />

Maxi Gstettenbauer -<br />

Maxipedia, Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

20:00 Optimolwerke |<br />

Garage<br />

Deluxe,<br />

Michael Lee Firkins /<br />

Usa, Friedenstr. 10<br />

20:00 Residenz |<br />

Herkulessaal, WIENER<br />

KLASSIK im Herkulessaal<br />

2015/2016,<br />

Residenzstr. 1<br />

20:00 Schloss<br />

Nymphenburg |<br />

Hubertussaal, Mulo<br />

Francel and friends -<br />

Mulo Francel & friends,<br />

Schloss Nymphenburg<br />

E19<br />

20:30 Gasteig |<br />

Carl-Orff-Saal, Yiannis<br />

Kotsiras und Band,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

21:00 Rote Sonne,<br />

Tube & Berger, Maximiliansplatz<br />

5<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, Der lässige<br />

Mittwoch, mit DJ Marc<br />

Magnet - Schnaps,<br />

Zappeln & Liebe!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

21:00 X-Cess,<br />

Clubhouse, schwule<br />

Party mit cooler Popmusik<br />

und freiem Eintritt,<br />

Schwanthalerstr. 2<br />

23:00 Harry Klein, Garry<br />

Klein, mit Johanna<br />

Reinhold, Shirey Goldberg<br />

und BobabAchtzehnuhr,<br />

Sonnenstr. 8<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner<br />

Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

19:00 Diversity<br />

Jugendzentrum,<br />

Barabend, Für alle<br />

Jungs und Mädels bis<br />

27 Jahre., Blumenstr. 11<br />

19:00 KraftWerk,<br />

Euronight, Die Szeneparty<br />

am Mittwoch<br />

mit extrem günstigen<br />

Fassbier. Bis 21 Uhr.,<br />

Thalkirchner Str. 4<br />

19:00 Moro -<br />

Die Wirtshaus Bar,<br />

Cocktail Happy Hour,<br />

2-4-1 bis 0:45 Uhr,<br />

moro-munich.de, Müllerstraße<br />

30<br />

20:00 Eden Bar, Pink Paradise<br />

@ Edenbar, mit<br />

DJ James Munich,<br />

Sonnenstr. 25<br />

22:30 Queer<br />

Foreplay<br />

Auftakt zum queeren<br />

Filmfestival mit „Paris<br />

is burning“, Screening<br />

und Party<br />

Garry Klein, Sonnenstr.<br />

8<br />

DO 7.4.<br />

ROSENHEIM<br />

Szene<br />

20:00 Jägerstüberl, GAY<br />

Club-Abend, Nikolaistr<br />

13<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Terpsichore-Gala<br />

XII, Birthday Offering<br />

/ Trois Préludes, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3,<br />

Susn, Maximilianstr. 28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

20:30 Galli Theater München,<br />

Live Jazz in der<br />

Galli Theaterlounge,<br />

Türkenstraße 86<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Constanze Lindner -<br />

PREMIERE Jetzt erst<br />

mal für immer“, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Sebastian<br />

Pufpaff - Auf Anfang,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Wirtshaus am<br />

Rosengarten, Kultur<br />

im Rosengarten - Hans<br />

Gerzlich, Westendstr.<br />

305<br />

21:00 Schlachthof, schlachthof<br />

2016 - politisch,<br />

bayerisch und saukomisch,<br />

Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

19:00 Gasteig | Carl-Orff-<br />

Saal, Konzert: Schabbat<br />

Lieder, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Jan Garbarek<br />

Group, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

20:00 Theaterfabrik, Der W,<br />

Friedenstraße 10<br />

21:30 Strom, Bombay, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Show<br />

20:00 Olympiapark München<br />

| Olympiahalle, Macklemore<br />

& Ryan Lewis,<br />

Spiridon-Louis-Ring 21<br />

Radio<br />

21:00 Radio Lora, Radio<br />

Uferlos, [Bis 22:00] auf<br />

LORA 92,4 MHz & per<br />

Kabel auf 96,75, www.<br />

uferlos-magazin.de<br />

Sport<br />

18:00 Kletter- und Boulderzentrum,<br />

GOC<br />

Sportklettern, nur für<br />

erfahrene Kletterer,<br />

Treffen im Eingangs-/<br />

Kassenbereich, Thalkirchner<br />

Str. 207<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, juke & joy<br />

donnerstagsclubbing,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

Szene<br />

14:15 Alten- und Service-<br />

Zentrum Isarvorstadt,<br />

Fitness für ältere<br />

Schwule, mit Birgit<br />

Katzenmeyer, Hans-<br />

Sachs-Str. 14<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

Die<br />

Wohlfühl-Apotheke<br />

im Viertel<br />

Lindwurmstr. 97 80337 München<br />

www.wittelsbacher-apotheke.de<br />

Tel: 089-53 78 44 / Fax: 089-53 33 30<br />

Preisverleihung<br />

1. Preis für das beste Projekt<br />

„HIV-Beratung in der Apotheke“<br />

Schirmherr war der Bayerische Gesundheitsminister.<br />

Verliehen vom WIPIG Institut der Bayerischen Apothekerkammer


Termine 70<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

18:00 IMMA, JuLeZ, Gruppe<br />

für lesbische und<br />

bisexuelle Frauen bis 27<br />

Jahren, Jahnstr. 38<br />

19:00 Bar Rendezvous,<br />

SingBar, Karaoke, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 Edelheiss, Bartabend,<br />

[bis 22:00], für alle<br />

Bartträger das 2. Bier<br />

gratis, Pestalozzistraße<br />

4<br />

19:00 Pfarrsaal Evangelisch<br />

Reformierte<br />

Kirchengemeinde,<br />

Glockenbach Chor,<br />

Chorprobe. Ansprechpartner:<br />

Roland unter<br />

0151/20187398, Resingerstr.<br />

11<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

19:15 SUB | Schwules Kulturzentrum,<br />

QueerAmnesty,<br />

Gäste willkommen,<br />

Müllerstr. 14<br />

20:00 Fasanerie, Stammtisch,<br />

der Motorboys, www.<br />

motorboys.org, Hartmannshofer<br />

Str. 20<br />

20:00 Jennifer Parks, Quiz,<br />

Beginn 21 Uhr, Holzstr.<br />

14<br />

20:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, MLC<br />

Clubabend, gemütlichgeselliges<br />

Treffen der<br />

Freunde und Mitglieder<br />

des MLC, Müllerstr. 14<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Suck off Party,<br />

Corneliusstr. 32<br />

FR 8.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Für die Kinder<br />

von gestern, heute<br />

und morgen, Ein Stück<br />

von Pina Bausch, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Der Ansager<br />

einer Stripteasnummer<br />

- ...gibt nicht auf, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3,<br />

Reichstheaterkammer,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Ach diese Lücke - Ach,<br />

diese Lücke;diese<br />

entsetzliche Lücke,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Constanze Lindner -<br />

PREMIERE Jetzt erst<br />

mal für immer“, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Philipp Weber<br />

- Durst - Warten auf<br />

Merlot“, Occamstraße<br />

8<br />

Konzert<br />

19:30 Muffatwerk | Ampere,<br />

Frodekal, Zellstraße 4<br />

20:00 Backstage | Halle, Die<br />

4. Bayerische Luftgitarrenmeisterschaft,<br />

Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Münchner Künstlerhaus,<br />

BrettlBühne - La<br />

Triviata, Lenbachplatz 8<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, H A I R,<br />

Zirkus-Krone-Str. 6<br />

Ausstellung<br />

10:00 Olympiapark München<br />

| Kleine Olympiahalle,<br />

MIM - Münchner<br />

Immobilien Messe 08.<br />

- 10.04.2016, Spiridon-<br />

Louis-Ring 21<br />

15:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung durch die<br />

MVHS, Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter kehrt<br />

zurück, Luisenstr. 33<br />

19:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau | Georg-<br />

Knorr-Saal, BRING<br />

YOUR OWN!, An drei<br />

Freitagen wird der<br />

Georg-Knorr-Saal zu<br />

Ihrem Wohnzimmer,<br />

in das Sie Freunde<br />

einladen und Ihre Lieblingsmusik<br />

mitbringen<br />

können., Luisenstr. 33<br />

Party<br />

22:00 Jack Rabbit, NoNo-<br />

Nothing, Gay-Party<br />

mit Heten-Topping,<br />

Schwanthalerstr. 2<br />

23:00 NY.Club, Luxuspop,<br />

mit DJ Marquez, Sonnenstr.<br />

25<br />

Szene<br />

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,<br />

mit Jörg Olsson,<br />

Müllerstr. 54<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

19:30 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Reise<br />

ins Tibet der Frauen,<br />

Ein lesbisches Paar<br />

erzählt aus ihrer<br />

Reisereportage von<br />

den Geschlechter- und<br />

Frauen-Aspekten<br />

Tibets., Müllerstr. 14<br />

19:45 Musikinstitut Wangler,<br />

ffortissimo, Schwuler<br />

Klassik-Klub, www.<br />

ffortissimo-online.<br />

de, Sendlinger Str. 14,<br />

Eingang Hackenstr.,<br />

4. Stock<br />

20:00 Jennifer Parks, JenniFreitag,<br />

Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

22:30 Queer Shots<br />

Der Kurzfilmwettbewerb<br />

des queeren<br />

Filmfestivals<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Fist Night, für die<br />

Freunde des roten<br />

Hankys, alle MLC-<br />

Dresscodes zugelassen,<br />

Einlass bis 23 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

STUTTGART<br />

MANNHEIM<br />

SA 9.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Le Corsaire,<br />

Choreographie Marius<br />

Petipa / Ivan Li ka,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Sein oder Nichtsein,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Der Ansager<br />

einer Stripteasnummer<br />

- ...gibt nicht auf, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Constanze Lindner -<br />

PREMIERE Jetzt erst<br />

mal für immer“, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Frank Lüdecke<br />

- Schnee von morgen,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

19:00 Schloss Nymphenburg<br />

| Hubertussaal, Nymphenburger<br />

Schlosskonzerte<br />

- Vivaldi: Die vier<br />

Jahreszeiten, Schloss<br />

Nymphenburg E19<br />

20:00 Gasteig | Kleiner<br />

Konzertsaal, Winners<br />

and Masters 2016 1.<br />

Halbjahr - Benedict<br />

Kloeckner, Violoncello,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

20:00 LMU | Audimax, Hader<br />

spielt Hader - Josef<br />

Hader, Geschwister-<br />

Scholl-Platz 1<br />

20:00 St. Matthäuskirche,<br />

Mozart:<br />

REQUIEM - Messiaen:<br />

L´ASCENSION, Nußbaumstraße<br />

1<br />

20:00 Tonhalle, The 1975,<br />

Grafingstr. 6<br />

20:00 Zenith, Eisbrecher,<br />

Lilienthalallee 29<br />

20:30 Spectaculum Mundi,<br />

Musica Antiqua Viva<br />

- KAUNAN und ZIRP,<br />

Graubündeber Str. 100<br />

23:59 Kesselhaus, Kenan<br />

Dogulu Live Konzert mit<br />

Orchester, Lilienthalallee<br />

37<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, H A I R,<br />

Zirkus-Krone-Str. 6<br />

Sport<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Bergwanderung,<br />

Heiglkopf und Blomberg<br />

mit Kunstwanderweg<br />

„Sinneswandel“,<br />

Anmeldung bis 07.04.<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter im Dialog<br />

mit..., Luisenstr. 33<br />

Operette<br />

18:00 Prinzregententheater,<br />

Du Welt meiner Träume,<br />

Operettengala | Eine<br />

Produktion des Gärtnerplatz<br />

Theaters, Prinzregentenplatz<br />

12<br />

19:30 Prinzregententheater,<br />

Du Welt meiner Träume,<br />

Operettengala | Eine<br />

Produktion des Gärtnerplatz<br />

Theaters, Prinzregentenplatz<br />

12<br />

Party<br />

20:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Poppen<br />

am Samstag, monatliche<br />

Partyreihe, nie<br />

Mainstream-Musik,<br />

aber immer tanzbar,<br />

Müllerstr. 14<br />

21:00 089 Bar, „Zum Knutschen“,<br />

Sound: 50er bis<br />

heute... keine Ahnung,<br />

was die zam spielen,<br />

aber Spaß macht’s!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

22:00 Jack Rabbit, JACK<br />

YOU BBODY, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 NY.Club, Miami Beach<br />

Heatwave, feat.<br />

Eduardo de la Torre,<br />

Sonnenstr. 25<br />

23 Uhr Träumer - Desire will<br />

set you free<br />

Abschlussparty des<br />

queeren Filmfestivals<br />

Bahnwärter Thiel, Tumblingerstr.<br />

29/Viehhof<br />

Gelände<br />

Szene<br />

14:30 Queer Night Stand<br />

„Stories Of Our Lives“,<br />

Kurzfilme über LGBT-<br />

Leben in Kenia<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

15:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Kaffee<br />

und Kuchen, Leckereien<br />

zum Nachmittag, Müllerstr.<br />

14<br />

16:00 Queer Night Stand<br />

„Stories Of Our Lives“,<br />

Kurzfilme über LGBT-<br />

Leben in Kenia<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

18:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

frienTS,<br />

Die frienTS sind eine<br />

Freizeitgruppe für junge<br />

Trans*Menschen von<br />

14 bis 27 Jahren., Blumenstr.<br />

11<br />

18:00 Queer Night Stand<br />

„Stories Of Our Lives“,<br />

Kurzfilme über LGBT-<br />

Leben in Kenia<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

19:30 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum,<br />

Zeitzeugenbericht aus<br />

Bangladesch, R. Chisty<br />

berichtet über seine<br />

Verfolgung und Flucht<br />

begleitet durch B. Hertlein<br />

von Amnesty International,<br />

Müllerstr. 14<br />

20:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Hartz-<br />

IV-Sprechstunde,<br />

kostenlose rechtliche<br />

Erstberatung zu Hartz<br />

IV, Müllerstr. 14<br />

20:00 Queer Night Stand<br />

„Stories Of Our Lives“,<br />

Kurzfilme über LGBT-<br />

Leben in Kenia<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

21:00 Jennifer Parks, Weekend<br />

Soundz, Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

22:30 Queer Night Stand<br />

„Stories Of Our Lives“,<br />

Kurzfilme über LGBT-<br />

Leben in Kenia<br />

Atelier 1, Sonnenstr. 12<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Sneakers & Sports,<br />

Dresscode-Party:<br />

Skater, Sports- und<br />

Sneakerfans,Einlass bis<br />

23 Uhr, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

SO 10.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

11:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Matinee der<br />

Heinz-Bosl-Stiftung /<br />

Junior Company, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Once Upon An Ever<br />

After/Choreartium,<br />

Choreographie Terence<br />

Kohler / Léonide<br />

Massine · Komponist<br />

Peter I. Tschaikowsky<br />

/ Johannes Brahms,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:00 Galli Theater München,<br />

EheUrlaub - Eine<br />

heiße Komödie nicht<br />

nur für Ehe Paare, Türkenstraße<br />

86<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Katzelmacher,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3,<br />

Reichstheaterkammer,<br />

Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

14:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Willy Astor<br />

- Kindischer Ozean“,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Fritz Eckenga - Von vorn<br />

- München Premiere,<br />

Ursulastraße 9<br />

Konzert<br />

17:00 Münchner Künstlerhaus,<br />

Junges<br />

Programm - Inspektor<br />

Maus, Lenbachplatz 8<br />

20:00 LMU | Audimax, Hader<br />

spielt Hader - Josef<br />

Hader, Geschwister-<br />

Scholl-Platz 1<br />

20:00 Zenith, The 1975, Lilienthalallee<br />

29<br />

20:30 Muffatwerk | Ampere,<br />

GoGo Penguin, Zellstraße<br />

4<br />

Show<br />

14:00 Circus Krone, RITTER<br />

ROST und das Haustier,<br />

Zirkus-Krone-Str. 6<br />

17:15 Circus Krone, RITTER<br />

ROST und das Haustier,<br />

Zirkus-Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

19:00 Deutsches Theater,<br />

Musicals Hautnah<br />

- Fünf Stimmen, Ein<br />

Flügel; Nur Ein Einziges<br />

Mal, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

Sport<br />

11:00 BSA - Bezirkssportanlage,<br />

Streetboys<br />

- Heimspiel, Team<br />

München - SV Schlösselgarten,<br />

Westpreußenstr.<br />

60<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Winter-Bergtour, hoch<br />

über den dunklen<br />

Fjorden des Achensees,<br />

Anmeldung bis 08.04.<br />

Festival<br />

11:00 Einstein Kultur, Ein<br />

Mann ist keine Altersvorsorge,<br />

Einsteinstr. 42<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Dialogische<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Neue<br />

Ideen sind durch ihre<br />

Ungewohnheit schwer<br />

verdaulich“ (Franz<br />

Marc)“, Luisenstr. 33<br />

Party<br />

21:00 Die Registratur,<br />

Hochhouse - Die<br />

schwule Sonntagsparty,<br />

gechillte House-<br />

Sounds, Müllerstr. 42<br />

Szene<br />

10:00 KraftWerk, Sonntags-<br />

Frühstücks-Buffet, bis<br />

14 Uhr, Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

11:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Brunch, [11 bis<br />

15:30], moro-munich.<br />

de, Müllerstraße 30<br />

15:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Youngsters,<br />

Gruppe für junge<br />

Schwule bis 19 Jahre,<br />

Blumenstr. 11<br />

15:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Brigittas L-Stammtisch,<br />

Müllerstraße 30<br />

17:00 Zunfthaus, Tanzcafé,<br />

das Tanz Team München<br />

lädt zum queeren<br />

Tanzabend bei Walzer,<br />

Tango, DiscoFox und<br />

mehr, Thalkirchner<br />

Str. 76<br />

18:45 St. Paul Kirche,<br />

Queergottesdienst,<br />

Gottesdienst für<br />

Lesben, Schwule und<br />

ihre Freundinnen und<br />

Freunde, St.-Pauls-<br />

Platz 10<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

Erotik<br />

15:00 MLC UnderGround,<br />

Sex on Sunday, Fuck<br />

& Fun am Sonntag<br />

Nachmittag, alle MLC-<br />

Dresscodes zugelassen,<br />

Einlass bis 17 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

14:00 Cartoon, Kaffee &<br />

Kuchen, selbstgebackenes<br />

wie bei Muttern,<br />

An der Sparkasse 6


AZ_UK_Leo_88x62_0715.indd 1 03.07.15 09:59<br />

Dr. med.<br />

Karl W. Beck<br />

Allgemeinmedizin<br />

Naturheilverfahren<br />

Chirotherapie<br />

Proktologie<br />

KVB Notdienst:<br />

Tel. 116 117<br />

Sprechzeiten:<br />

Mo.+ Do. 14.00 bis 18.00 Uhr<br />

Di.+ Mi. 8.00 bis 14.30 Uhr<br />

Fr. 8.00 bis 11.00 Uhr<br />

Lindenschmitstr. 35 • 81371 München<br />

Tel. 089 - 77 29 29<br />

www.praxis-karl-beck.de<br />

Heuschnupfen??<br />

Wir helfen gern!<br />

Wir unterstützen die Aids-Hilfe,<br />

den run for life und euch in allen<br />

Gesundheitsfragen!<br />

Regenbogenapotheke<br />

Sonnenstr. 33 • 80331 München<br />

Tel. 089 593659 • Fax 089 5501717<br />

info@hieristsgesund.de<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo – Fr 8.30 – 19.00 Uhr<br />

Sa 9.00 – 14.00 Uhr<br />

www.hieristsgesund.de


Termine 72<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

FOTO: NILZ BOEHME<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

FOTO: VERANSTALTER<br />

12.4. • MÜNCHEN • DIENSTAG<br />

BALLET REVOLUCIÓN<br />

Wenn überbordende Energie, waghalsige<br />

Sprünge und sinnliche Moves zwischen Ballett<br />

und Streetdance auf den unwiderstehlichen<br />

Live-Sound internationaler Club-Hits und feurige<br />

lateinamerikanische Rhythmen treffen, dann<br />

ist die Crew von „Ballet Revolución“ wieder<br />

in der Stadt. Dabei mischen die kubanischen<br />

Tänzerinnen und Tänzer verschiedenste Stile<br />

zu einer elektrisierenden Performance voller<br />

Sinnlichkeit und beeindruckender Athletik.<br />

Ein wilde, sinnliche und energetische Show.<br />

12. bis 17.4., Circus Krone, Marsstr. 43,<br />

20 Uhr, www.muenchenticket.de<br />

14.4. • MÜNCHEN • DONNERSTAG<br />

YOLO!<br />

Bekannt ist er als bunter Hund, als Diva mit<br />

Bart und grün-blauem Lippenstift, als Edel-<br />

Punk mit toupierten Haaren und dramatischem<br />

Make-up. Für seine Gags über Heteros, Schwule<br />

sowie A-, B- und C-Promis und für seine leidenschaftlichen<br />

Interpretationen von Milva bis<br />

Billy Joel. Mit seinem neuen Programm YOLO!<br />

(You Only Live Once) verspricht der Hamburger<br />

wieder einen zügellosen Abend und gewährt<br />

erstmals Einblicke in sein Privatleben als Paradiesvogel<br />

Kayray, Provokateur und Vater. •bm<br />

14.4., Schlachthof, Zenettistr. 9, 20<br />

Uhr, www.im-schlachthof.de<br />

17.4. • MÜNCHEN • SONNTAG<br />

SCHLAGER TOTAL<br />

Die große Schlager-Starparade gilt als Schlagernacht<br />

des Jahres und Gipfeltreffen der Superstars – für<br />

Fans das unangefochtene Highlight 2016! In der<br />

sechsstündigen Show bringen die beliebtesten<br />

Stars der Schlagerszene wie Roland Kaiser, Andrea<br />

Berg, Michelle (Foto) oder DJ Ötzi ihre bekanntesten<br />

Hits live auf die große Bühne. So wird die<br />

Olympiahalle zur ausgelassenen Feiermeile mit<br />

einer modernen Bühnenproduktion, aufwändiger<br />

Lightshow und großen LED-Wänden. Feiert mit!<br />

17.4., Olympiahalle München, 14<br />

Uhr, www.muenchenticket.de<br />

REGION<br />

Show<br />

19:30 Wolf-Ferrari-Haus,<br />

DiamMenSecret, Comedial<br />

mit Peter John<br />

Farrowski und Andreas<br />

Michael Roth, Rathausplatz<br />

2, Ottbrunn<br />

MO 11.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Lesung<br />

20:00 Münchner<br />

Volkstheater | Foyer,<br />

Selim Özdogan, Brienner<br />

Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner<br />

Lach- und Schiessgesellschaft,<br />

Jens Neutag - Das<br />

Deutschland-Syndrom,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Axel Hacke - Alle<br />

Jahre schon wieder“,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

19:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Titanic LIVE,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

21:30 Strom, Neck Deep,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Kino<br />

21:15 City Kinos, MonGay im<br />

Atelier, „Unbedingter<br />

Gehorsam“, Mex 2013,<br />

OmU, Sonnenstr. 12<br />

Party<br />

22:00 Jack Rabbit, Fuckin‘<br />

Monday, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

22:30 Ruby Danceclub,<br />

FUCKIN‘ MONDAY,<br />

Neuhauser Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Naked/<br />

Unterwearparty, Corneliusstr.<br />

32<br />

20:00 Camp, Underwear &<br />

Naked Party, Reisingerstr.<br />

5<br />

20:00 Ochsengarten, Naked<br />

& Underwear Abend,<br />

Müllerstr. 47<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

18:00 Aids-Hilfe, Checkpoint,<br />

HIV Schnelltest. Beratung<br />

und Information.<br />

Bis 20 Uhr, Entengasse<br />

2<br />

DI 12.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Kultur<br />

19:00 Diversity<br />

Jugendzentrum,<br />

QueerReaders, Englische<br />

Bücher, Blumenstr.<br />

11<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische<br />

Staatsoper, Manon<br />

Lescaut, Oper in vier<br />

Akten | Komponist<br />

Giacomo Puccini, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele |<br />

Kammer 3, Live Radio<br />

Show, Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele | Kammer<br />

2, Not Punk,Pololo,<br />

Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner<br />

Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Kabarett Kaktus - Die<br />

Gewinner des Kabarett<br />

Kaktus 2015, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Dreiviertelblut,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

Brothers Of The Sonic<br />

Cloth, Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Residenz | Herkulessaal,<br />

Anna Larsson &<br />

Helsingborg Symphony<br />

Orchestra, Residenzstr.<br />

1<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Party<br />

23:00 Ruby Danceclub, Black<br />

Tuesday, R‘n‘B, Black,<br />

Hip Hop, Soul, Neuhauser<br />

Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

19:00 St. Martin-Schule |<br />

Sporthalle, Tanzen<br />

beim Team München,<br />

Standard und Lateintanzen<br />

für Einsteiger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

St. Martin-Str. 30<br />

19:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Männerakademie,<br />

„Doing<br />

Gender - Wie macht<br />

man Männlichkeit“<br />

Themenabend mit<br />

Matthias Moosburger,<br />

Müllerstr. 14<br />

MI 13.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Elektra, Tragödie<br />

in einem AufzugKomponist<br />

Richard Strauss,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3,<br />

Live Radio Show, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 2, Not<br />

Punk,Pololo, Maximilianstr.<br />

28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Thomas Reis - Endlich<br />

50, Ursulastraße 9<br />

20:00 Wirtshaus zum Isartal,<br />

Liesl Karlstadt hat<br />

einen Neuen!, Brudermühlstr.<br />

2<br />

Konzert<br />

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,<br />

L´INCORONAZIONE DI<br />

POPPEA von CLAUDIO<br />

MONTEVERDI, Residenzstr.<br />

1<br />

20:30 Feierwerk | Orangehouse,<br />

Protomartyr,<br />

Hansastr. 39<br />

20:30 Freiheizhalle, Kakkmaddafakka,<br />

Rainer-<br />

Werner-Fassbinder-<br />

Platz 1<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar -<br />

Jesus Christ - Premiere,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, Der lässige<br />

Mittwoch, mit DJ Marc<br />

Magnet - Schnaps,<br />

Zappeln & Liebe!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

21:00 X-Cess, Clubhouse,<br />

schwule Party mit<br />

cooler Popmusik und<br />

freiem Eintritt, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 Harry Klein, Garry<br />

Klein, mit Shy Lavin,<br />

Vivienne Villain und<br />

BobabAchtzehnuhr,<br />

Sonnenstr. 8


Termine 73<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

19:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Barabend, Für alle<br />

Jungs und Mädels bis<br />

27 Jahre., Blumenstr. 11<br />

19:00 KraftWerk, Euronight,<br />

Die Szeneparty am<br />

Mittwoch mit extrem<br />

günstigen Fassbier. Bis<br />

21 Uhr., Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

19:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Cocktail Happy<br />

Hour, 2-4-1 bis 0:45<br />

Uhr, moro-munich.de,<br />

Müllerstraße 30<br />

19:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,<br />

LeTRaktiv<br />

goes Sub, Thekendienst<br />

des LeTRa-Teams unter<br />

dem Motto „deine<br />

mädels. dein bier. deine<br />

musik.“, Müllerstr. 14<br />

20:00 Eden Bar, Pink Paradise<br />

@ Edenbar, mit<br />

DJ James Munich,<br />

Sonnenstr. 25<br />

DO 14.4.<br />

ROSENHEIM<br />

Szene<br />

20:00 Jägerstüberl, GAY<br />

Club-Abend, Nikolaistr<br />

13<br />

MÜNCHEN<br />

Theater<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Die Männerfalle<br />

- wie soll die Frau sein,<br />

Türkenstraße 86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 2,<br />

Tischszenen, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

20:30 Galli Theater München,<br />

Live Jazz in der<br />

Galli Theaterlounge,<br />

Türkenstraße 86<br />

Lesung<br />

20:00 Münchner Volkstheater<br />

| Foyer, ANI und<br />

BRONSKI präsentieren<br />

Krimi, Brienner Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Harry Kulzer - Mr. Harry<br />

Kulzer + Herr Wolfram<br />

Winkel, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Wilfried<br />

Schmickler - Das letzte,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Schlachthof, Kay Ray -<br />

Yolo!, Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

20:00 Backstage | Halle,<br />

Gorguts + Psycroptic<br />

+ Dysrhythmia +, Reitknechtstr.<br />

6<br />

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

Philipp<br />

Dittberner & Band,<br />

Zellstraße 4<br />

20:30 Feierwerk | Kranhalle,<br />

Big Ups, Hansastr. 39<br />

20:30 Feierwerk | Orangehouse,<br />

Emily Wells,<br />

Hansastr. 39<br />

21:00 Strom, L´AUPAIRE,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Sport<br />

18:00 Kletter- und Boulderzentrum,<br />

GOC Sportklettern,<br />

betreutes<br />

Klettern, Treffen im Eingangs-/Kassenbereich,<br />

Thalkirchner Str. 207<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, juke & joy<br />

donnerstagsclubbing,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

Szene<br />

14:15 Alten- und Service-<br />

Zentrum Isarvorstadt,<br />

Fitness für ältere<br />

Schwule, mit Birgit<br />

Katzenmeyer, Hans-<br />

Sachs-Str. 14<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

18:00 IMMA, JuLeZ, Gruppe<br />

für lesbische und<br />

bisexuelle Frauen bis 27<br />

Jahren, Jahnstr. 38<br />

19:00 Bar Rendezvous,<br />

SingBar, Karaoke, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 Café Regenbogen,<br />

Queerer Poly-Stammtisch,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

19:00 Edelheiss, Bartabend,<br />

[bis 22:00], für alle<br />

Bartträger das 2. Bier<br />

gratis, Pestalozzistraße<br />

4<br />

19:00 Pfarrsaal Evangelisch<br />

Reformierte<br />

Kirchengemeinde,<br />

Glockenbach Chor,<br />

Chorprobe. Ansprechpartner:<br />

Roland unter<br />

0151/20187398, Resingerstr.<br />

11<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks, Quiz,<br />

Beginn 21 Uhr, Holzstr.<br />

14<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Suck off Party,<br />

Corneliusstr. 32<br />

20:00 Ochsengarten, Turnschuh<br />

und Socken,<br />

Müllerstr. 47<br />

FR 15.4.<br />

STUTTGART<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Manon Lescaut,<br />

Oper in vier Akten |<br />

Komponist Giacomo<br />

Puccini, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, You<br />

are not alone, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Lesung<br />

19:30 Seidlvilla, Seit dieser<br />

Nacht war ich wie<br />

verzaubert, Lesung und<br />

Gespräch mit Autorin<br />

Corinne Rufli und einem<br />

im Buch porträtierten<br />

Frauenpaar über siebzig,<br />

Nikolaiplatz 1<br />

Kabarett<br />

19:45 Gut Nederling, Chiemgauer<br />

Volkstheater -<br />

Neue TV-Aufzeichnung<br />

2016, Nederling Str. 78<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Ulan und Bator - Irreparabeln,<br />

Ursulastraße 9<br />

Konzert<br />

19:30 Münchner Künstlerhaus,<br />

BrettlBühne<br />

- Frau Veiglhofer<br />

verpilgert sich, Lenbachplatz<br />

8<br />

20:00 Backstage | Gelände,<br />

Talco, Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Freiheizhalle, Alex<br />

Diehl und Band LIVE,<br />

Rainer-Werner-Fassbinder-Platz<br />

1<br />

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,<br />

L´INCORONAZIONE DI<br />

POPPEA von CLAUDIO<br />

MONTEVERDI, Residenzstr.<br />

1<br />

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

BRIAN<br />

FALLON & The Crowes,<br />

Zellstraße 4<br />

20:30 Spectaculum Mundi,<br />

Meinhard, Graubündeber<br />

Str. 100<br />

20:30 Technikum, Jamie<br />

Woon, Grafinger Str. 6<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Ausstellung<br />

15:00 Städtische<br />

Galerie im Lenbachhaus<br />

und Kunstbau,<br />

Öffentliche Führung<br />

durch die MVHS,<br />

Schwerpunkt Blauer<br />

Reiter - Der Blaue<br />

Reiter kehrt zurück,<br />

Luisenstr. 33<br />

Party<br />

23:00 NY.Club, Luxuspop, mit<br />

DjCK, Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,<br />

mit Jörg Olsson,<br />

Müllerstr. 54<br />

19:00 LeTra-Zentrum, LeTs-<br />

Bar, munterer Barabend<br />

mit Infodienst zwischen<br />

18 und 21 Uhr und<br />

Bibliotheksbereich zum<br />

Schmökern, Angertorstr.<br />

3<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks, JenniFreitag,<br />

Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Leder & Rubber, Leder<br />

meets Rubber, Gummi,<br />

Latex, Neopren, Einlass<br />

bis 23 Uhr, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

SA 16.4.<br />

AUGSBURG<br />

Party<br />

23:00 Kantine, PINK?!, mit<br />

DJs Andi Apitzsch,<br />

Spencer Reed und<br />

Klaus T auf 2 Floors, Am<br />

Exerzierplatz 25a<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Elektra, Tragödie<br />

in einem AufzugKomponist<br />

Richard Strauss,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Das Handbuch für<br />

den Neustart der Welt,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Männerschlussverkauf<br />

- Wie man den<br />

Mann kriegt, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, You<br />

are not alone, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Wut, Maximilianstr. 28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Gemeinschaftspraxis am Isartor<br />

Innere Medizin · Allgemeinmedizin · Infektiologie · Männermedizin<br />

Dr. med. Werner Becker · Dr. med. Ramona Pauli<br />

Dienstag 9-12 Uhr 14-18 Uhr<br />

Mittwoch 9-12 Uhr 14-18 Uhr<br />

Donnerstag 9-12 Uhr 14-18 Uhr<br />

Freitag 8-12 Uhr 13-16 Uhr<br />

Labortermine zu allen Sprechzeiten möglich<br />

Telefonsprechstunde täglich von 12-13 Uhr<br />

Anonymer Test auf HIV und sexuell übertragbare Erkrankungen Montag 7-12 Uhr 14-18 Uhr<br />

Wir testen alles. Wir behandeln alles.<br />

Mehr Zeit für Sie: Montag ab 7 Uhr, Freitag nachmittags<br />

Isartorplatz 6 · 80331 München · Tel. 0 89 - 22 92 16 · www.isarpraxis.de


Termine 74<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

Kabarett<br />

19:45 Gut Nederling, Chiemgauer<br />

Volkstheater -<br />

Neue TV-Aufzeichnung<br />

2016, Nederling Str. 78<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Henning Venske - Es<br />

war mir ein Vergnügen,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Schlachthof, fastfood<br />

theater - Improcup<br />

2016, Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

19:00 Schloss Nymphenburg,<br />

Rudi Zapf Ingrid<br />

Westermeier - Rudi<br />

Zapf und Ingrid Westermeier,<br />

Schloss Nymphenburg<br />

1<br />

19:30 Münchner Künstlerhaus,<br />

BrettlBühne<br />

- Frau Veiglhofer<br />

verpilgert sich, Lenbachplatz<br />

8<br />

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

SAGA - Will it<br />

be You...?, Zellstraße 4<br />

20:00 Muffatwerk | Ampere,<br />

U3000, Zellstraße 4<br />

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,<br />

L´INCORONAZIONE DI<br />

POPPEA von CLAUDIO<br />

MONTEVERDI, Residenzstr.<br />

1<br />

20:30 Spectaculum Mundi,<br />

Musica Antiqua Viva -<br />

Minnepack und Totus<br />

Gaudeo, Graubündeber<br />

Str. 100<br />

21:00 Strom, Vait - Live 2016,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Show<br />

15:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

20:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

15:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Sport<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Wanderung, Geretsried,<br />

Dietramszell,<br />

Holzkirchen, Treffen am<br />

S-Bahn-Hauptzugang<br />

(„Rewe to go“) um<br />

8.15 Uhr<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Skitour, Griesenerkar<br />

bei guten Bedingungen,<br />

Ausweichtermin<br />

Sonntag, Anmeldung<br />

bis 15.04.<br />

8:00 U-Bahnhof Innsbrucker<br />

Ring, GOC Bergwanderung,<br />

Rabenkopf,<br />

Jachenau, Anmeldung<br />

bis 14.04., Abfahrt 8.30<br />

Uhr, Bad-Schachener-<br />

Straße<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter im Dialog<br />

mit..., Luisenstr. 33<br />

Party<br />

20:00 Feierwerk | Hansa 39,<br />

LeT‘s Party, 20 Jahre<br />

LeTRa mit Bands Sookee,<br />

The Veras, Tubbe<br />

und DJanes Doro,<br />

M.Murphy, Jacky und<br />

mehr, Hansastr. 39<br />

21:00 089 Bar, „Zum Knutschen“,<br />

Sound: 50er bis<br />

heute... keine Ahnung,<br />

was die zam spielen,<br />

aber Spaß macht’s!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

22:00 Bau, bau-house, Party<br />

mit DJ James munich &<br />

friends, Müllerstr. 41<br />

22:00 Jack Rabbit, JACK<br />

YOU BBODY, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 NY.Club, New DJ in the<br />

City, DJane Ana Paula,<br />

Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

15:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Kaffee<br />

und Kuchen, Leckereien<br />

zum Nachmittag, Müllerstr.<br />

14<br />

20:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Rechtsberatung,<br />

kostenlose<br />

rechtliche Erstberatung,<br />

Müllerstr. 14<br />

21:00 Jennifer Parks, Weekend<br />

Soundz, Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Fetish meets Biker &<br />

Cross, alle Fetische<br />

erlaubt, Dresscodes<br />

in Biker & Crossgear<br />

erwünscht, Einlass bis<br />

23 Uhr,, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

SO 17.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

11:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Matinee der<br />

Heinz-Bosl-Stiftung /<br />

Junior Company, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Onegin, Choreographie<br />

John Cranko<br />

| Komponist Peter I.<br />

Tschaikowsky arrangiert<br />

von Kurt-Heinz<br />

Stolze, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

17:30 Münchner Volkstheater,<br />

Der Brandner<br />

Kaspar und das ewig<br />

Leben, Brienner Str. 50<br />

18:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

19:00 Galli Theater München,<br />

Männerschlussverkauf<br />

- Wie man den<br />

Mann kriegt, Türkenstraße<br />

86<br />

19:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Wut, Maximilianstr. 28<br />

19:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 2, Das<br />

Vorsprechen, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Dämonen, Brienner<br />

Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Gabi Lodermeier - München;<br />

Du aufplatzte<br />

Weißwurst, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Bernhard Hoecker<br />

- So liegen Sie richtig<br />

falsch, Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

11:00 Münchner Künstlerhaus,<br />

Münchner<br />

Philharmoniker:<br />

Kammerkonzert Saison<br />

2015/2016 - 6. Kammerkonzert,<br />

Lenbachplatz 8<br />

14:00 Olympiapark München<br />

| Olympiahalle, Die<br />

große Schlager-Startparade,<br />

Gipfeltreffen<br />

der Superstars mit<br />

Roland Kaiser, Andrea<br />

Berg, Michelle u. a.,<br />

Spiridon-Louis-Ring 21<br />

16:00 Gasteig | Carl-Orff-<br />

Saal, Frühlingskonzert<br />

des Münchner Jugendorchesters,<br />

Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

18:00 LMU | Aula, München-<br />

Klang: L. Bernstein´s<br />

Candide erzählt von<br />

Loriot, Geschwister-<br />

Scholl-Pl 1<br />

19:00 Prinzregententheater,<br />

Till Brönner Quintett,<br />

Prinzregentenplatz 12<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

MISTER ME - Trink auf<br />

dich - Tour 2016, Reitknechtstr.<br />

6<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Scheherazade in<br />

1001 Bildern, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

20:00 Residenz | Cuvilliéstheater,<br />

L´INCORONAZIONE DI<br />

POPPEA von CLAUDIO<br />

MONTEVERDI, Residenzstr.<br />

1<br />

20:00 Technikum, RED HOT<br />

CHILI PIPERS - Live at<br />

the Lake Tour, Grafinger<br />

Str. 6<br />

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

Laibach,<br />

Zellstraße 4<br />

21:30 Strom, The Dunwells<br />

+ Bronze Radio Return,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Show<br />

14:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

19:00 Circus Krone, Ballet<br />

Revolución, Zirkus-<br />

Krone-Str. 6<br />

Musical<br />

14:30 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

19:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Sport<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Bergwanderung, Chiemgau,<br />

Treffen vor Gleis<br />

11/12 um 8.40 Uhr<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Kunstbau:<br />

Michaela Melián.<br />

Electric Ladyland, Luisenstr.<br />

33<br />

Party<br />

21:00 Die Registratur,<br />

Hochhouse - Die<br />

schwule Sonntagsparty,<br />

gechillte House-<br />

Sounds, Müllerstr. 42<br />

Szene<br />

10:00 KraftWerk, Sonntags-<br />

Frühstücks-Buffet, bis<br />

14 Uhr, Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

11:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Brunch, [11 bis<br />

15:30], moro-munich.<br />

de, Müllerstraße 30<br />

15:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Youngsters,<br />

Gruppe für junge<br />

Schwule bis 19 Jahre,<br />

Blumenstr. 11<br />

15:00 Residenztheater,<br />

Mittendrin, Gruppe für<br />

Männer Mitte 20 bis<br />

Ende 30, heute Opernführung<br />

um 15.30 Uhr,<br />

Max-Joseph-Platz 1<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

Erotik<br />

17:00 MLC UnderGround,<br />

Naked on Sunday,<br />

splitterfasernackt ohne<br />

Shirt oder Jock, aber<br />

mit Schuhen, Einlass<br />

bis 17 Uhr, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

14:00 Cartoon, Kaffee &<br />

Kuchen, selbstgebackenes<br />

wie bei Muttern,<br />

An der Sparkasse 6<br />

MO 18.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Manon Lescaut,<br />

Oper in vier Akten |<br />

Komponist Giacomo<br />

Puccini, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Dämonen, Brienner<br />

Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Dr. E. Noni Höfner - Die<br />

Kunst der Ehezerrüttung<br />

- Das Beziehungs-Kabarett,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Helmut A. Binser,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

21:00 Milla, Klassik Underground,<br />

Holzstr. 28<br />

Kino<br />

21:15 City Kinos, MonGay im<br />

Atelier, „Wo willst du<br />

hin, Habibi?“, D 2015,<br />

Sonnenstr. 12<br />

Party<br />

22:00 Jack Rabbit, Fuckin‘<br />

Monday, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

22:30 Ruby Danceclub,<br />

FUCKIN‘ MONDAY,<br />

Neuhauser Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

19:00 St. Martin-Schule<br />

| Sporthalle, Queer<br />

Tango Argentino, St.<br />

Martin-Str. 30<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Naked/<br />

Unterwearparty, Corneliusstr.<br />

32<br />

20:00 Camp, Underwear &<br />

Naked Party, Reisingerstr.<br />

5<br />

20:00 Ochsengarten, Gelber<br />

Abend, Müllerstr. 47<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

18:00 Aids-Hilfe, Checkpoint,<br />

HIV Schnelltest. Beratung<br />

und Information.<br />

Bis 20 Uhr, Entengasse<br />

2<br />

DI 19.4.<br />

AUGSBURG<br />

Szene<br />

18:00 AIDS Hilfe Augsburg,<br />

Checkpoint, HIV-<br />

Schnelltest, bis 19.30<br />

Uhr, Ulmer Str. 182<br />

MÜNCHEN<br />

Ballett<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Sinfonie in C / In<br />

the Night / Adam is,<br />

Komponist Georges<br />

Bizet / Fréderic Chopin<br />

/ Curtis Macdonald,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:00 Pasinger Fabrik | Kleine<br />

Bühne, „Detektive<br />

und Podiumsgespräch,<br />

August-Exter-Str. 1<br />

19:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Wut, Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Sven Kemmler - Englischstunde,<br />

Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Sigi<br />

Zimmerschied - Tendenz<br />

steigend - Ein<br />

Hochwassermonolog“,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

Annenmaykantereit,<br />

Zellstraße 4<br />

20:00 Optimolwerke | Garage<br />

Deluxe, Eric Sardinas,<br />

Friedenstr. 10<br />

21:00 Strom, Muncie Girls,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Show<br />

17:00 Olympiapark München<br />

| Olympiahalle, Monster<br />

High Live, Spiridon-<br />

Louis-Ring 21


Termine 75<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Party<br />

23:00 Ruby Danceclub, Black<br />

Tuesday, R‘n‘B, Black,<br />

Hip Hop, Soul, Neuhauser<br />

Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Alten- und Service-<br />

Zentrum Isarvorstadt,<br />

Bunte Runde, Treffpunkt<br />

insbesondere für<br />

gleichgeschlechtlich<br />

orientierte ältere Semester,<br />

Hans-Sachs-Str. 14<br />

19:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

20+ pos, Gruppe<br />

für junge Menschen<br />

mit HIV und AIDS, Blumenstr.<br />

11<br />

19:00 St. Martin-Schule |<br />

Sporthalle, Tanzen<br />

beim Team München,<br />

Standard und Lateintanzen<br />

für Einsteiger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

St. Martin-Str. 30<br />

19:30 SUB | Schwules Kulturzentrum,<br />

PrEP - die<br />

Pille davor, Infoabend<br />

zur Präexpositionsprophylaxe<br />

vor einer<br />

HIV-Infektion mit Dr. C.<br />

Spinner und E. Zankl,<br />

Müllerstr. 14<br />

MI 20.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Lucrezia Borgia,<br />

Melodramma in einem<br />

Prolog und zwei Akten<br />

| Komponist Gaetano<br />

Donizetti, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 2, Das<br />

Vorsprechen, Maximilianstr.<br />

28<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Sie nannten in Tico<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1, Der<br />

goldene Handschuh,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

19:45 Gut Nederling, Chiemgauer<br />

Volkstheater -<br />

Neue TV-Aufzeichnung<br />

2016, Nederling Str. 78<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Sven Kemmler - Englischstunde,<br />

Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Martin<br />

Puntigam und Matthias<br />

Egersdörfer - Erlösung,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Schlachthof, Lizzy<br />

Aumeier - Best of,<br />

Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

A Saison<br />

2015/2016 - GIMENO/<br />

Ove Andsnes/Weber,<br />

Schumann, Mendelssohn<br />

Bartholdy/6. Abo<br />

a, Rosenheimer Str. 5<br />

20:30 Muffatwerk | Ampere,<br />

Nisse, Zellstraße 4<br />

21:30 Strom, Allen Stone,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, KON-<br />

STANTIN WECKER<br />

Band, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, Der lässige<br />

Mittwoch, mit DJ Marc<br />

Magnet - Schnaps,<br />

Zappeln & Liebe!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

21:00 X-Cess, Clubhouse,<br />

schwule Party mit<br />

cooler Popmusik und<br />

freiem Eintritt, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 Harry Klein, Garry<br />

Klein, mit Isabeau<br />

Fort, Dean Deville und<br />

BobabAchtzehnuhr,<br />

Sonnenstr. 8<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

18:30 LeTra-Zentrum,<br />

Elterngruppe, Raum<br />

zum Austausch mit<br />

anderen Eltern von<br />

LGBT Kindern, Spenden<br />

erwünscht, Angertorstr.<br />

3<br />

19:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Barabend, Für alle<br />

Jungs und Mädels bis<br />

27 Jahre., Blumenstr. 11<br />

19:00 KraftWerk, Euronight,<br />

Die Szeneparty am<br />

Mittwoch mit extrem<br />

günstigen Fassbier. Bis<br />

21 Uhr., Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

19:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Cocktail Happy<br />

Hour, 2-4-1 bis 0:45<br />

Uhr, moro-munich.de,<br />

Müllerstraße 30<br />

20:00 Eden Bar, Pink Paradise<br />

@ Edenbar, mit<br />

DJ James Munich,<br />

Sonnenstr. 25<br />

DO 21.4.<br />

ROSENHEIM<br />

Szene<br />

20:00 Jägerstüberl, GAY<br />

Club-Abend, Nikolaistr<br />

13<br />

MÜNCHEN<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer<br />

2, Nichts von euch<br />

auf Erden, Maximilianstr.<br />

28<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Sie nannten in Tico<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Die Männerfalle<br />

- Wie man den Mann<br />

behält, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Dämonen, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

19:45 Gut Nederling, Chiemgauer<br />

Volkstheater -<br />

Neue TV-Aufzeichnung<br />

2016, Nederling Str. 78<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Schwabinger<br />

Poetry Slam - 32. Poetry<br />

Slam, Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner<br />

Philharmoniker: Abonnementkonzert<br />

B Saison<br />

2015/2016 - GIMENO/<br />

Ove Andsnes/Weber,<br />

Schumann, Mendelssohn<br />

Bartholdy/6. Abo<br />

b, Rosenheimer Str. 5<br />

20:00 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

Nada Surf,<br />

Zellstraße 4<br />

20:00 Prinzregententheater,<br />

Abonnementkonzerte<br />

des Münchener<br />

Kammerorchesters<br />

MKO 2015/2016 - 7.<br />

Abonnementkonzert,<br />

Prinzregentenplatz 12<br />

20:30 Freiheizhalle, Juliette<br />

& The Licks, Rainer-<br />

Werner-Fassbinder-<br />

Platz 1<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, KON-<br />

STANTIN WECKER<br />

Band, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Radio<br />

21:00 Radio Lora, Radio<br />

Uferlos, [Bis 22:00] auf<br />

LORA 92,4 MHz & per<br />

Kabel auf 96,75, www.<br />

uferlos-magazin.de<br />

Sport<br />

18:00 Kletter- und Boulderzentrum,<br />

GOC<br />

Sportklettern, nur für<br />

erfahrene Kletterer,<br />

Treffen im Eingangs-/<br />

Kassenbereich, Thalkirchner<br />

Str. 207<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, juke & joy<br />

donnerstagsclubbing,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

Szene<br />

14:15 Alten- und Service-<br />

Zentrum Isarvorstadt,<br />

Fitness für ältere<br />

Schwule, mit Birgit<br />

Katzenmeyer, Hans-<br />

Sachs-Str. 14


››<br />

Termine 76<br />

powered by München Ticket<br />

FOTO: CHRISTIAN POGO ZACH<br />

24.4. • MÜNCHEN • SONNTAG<br />

LE CONCERT DES<br />

NATIONS<br />

Ein Barockkonzert der Extraklasse verspricht<br />

dieser Abend zu werden: Das Zeitalter des Barock<br />

war auch musikalisch mit seiner überbordenden,<br />

lebensfrohen Prunkentfaltung stilbildend für das<br />

Geschmacksempfinden einer ganzen Epoche. Das<br />

Orchester des Gärtnerplatztheaters gewährt unter<br />

Chefdirigent Marco Comin (Bild) heute einen<br />

Einblick in die unterscheidenden Eigenheiten<br />

und zugleich verbindenden Gemeinsamkeiten<br />

barocker Musik auf dem gesamten europäischen<br />

Kontinent. •bm<br />

24.4., Max-Joseph-Saal, Residenzstr. 1,<br />

18 Uhr, www.gaertnerplatztheater.de<br />

FOTO: JUDITH BUSS<br />

27.4. • MÜNCHEN • MITTWOCH<br />

50 GRADES OF<br />

SHAME<br />

In Frank Wedekinds „Frühlings Erwachen“ scheitern<br />

Sorgeberechtigte an der Aufgabe, Jugendliche<br />

über Sex aufzuklären – diese Aufklärung könnte<br />

sie ja verderben. Heute, 125 Jahre später, ist<br />

die sexuelle Entfaltung zum gesellschaftlichen<br />

Imperativ geworden, doch die Sorge ist geblieben.<br />

Inspiriert von Wedekinds Erziehungskonzepten<br />

bietet das Performance-Kollektiv She She Pop<br />

mit dem Ensemble der Kammerspiele eine<br />

vertrauensvolle Unterweisung der Unerfahrenen<br />

mit den Mitteln der Kunst. •bm<br />

27.4., Münchner Kammerspiele,<br />

Maximilianstr. 26, 20 Uhr,<br />

www.muenchner-kammerspiele.de<br />

19:00 SUB |<br />

Schwules Kulturzentrum,<br />

Brühwarm, Das<br />

Radiomagazin zu Gast<br />

wie immer mit neuen<br />

Bands, Sängern und<br />

Songwritern, Müllerstr.<br />

14<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

19:30 SUB |<br />

Schwules Kulturzentrum,<br />

Alles, was Recht<br />

ist, Themenabend zum<br />

schwulen Lehrer und<br />

seinen Rechten mit<br />

Detlef Mücke, Müllerstr.<br />

14<br />

19:45 Musikinstitut Wangler,<br />

ffortissimo, Schwuler<br />

Klassik-Klub, www.<br />

ffortissimo-online.<br />

de, Sendlinger Str. 14,<br />

Eingang Hackenstr.,<br />

4. Stock<br />

20:00 Jennifer Parks, JenniFreitag,<br />

Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Sneakers & Sports,<br />

Dresscode-Party:<br />

Skater, Sports- und<br />

Sneakerfans,Einlass bis<br />

23 Uhr, Machtlfinger<br />

Str. 29<br />

STUTTGART<br />

19:30 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- Fräulein Julie,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Männerschlussverkauf<br />

- Wie man den<br />

Mann kriegt, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, Geisse -<br />

Schimanski - Schindler,<br />

August-Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Das Schloss, Karsten<br />

Kaie - Ne Million ist so<br />

schnell weg, Schwere-<br />

Reiter-Str. 15<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Christian Springer -<br />

PREMIERE Trotzdem“,<br />

Ursulastraße 9<br />

Konzert<br />

19:00 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,<br />

„Aus meinem<br />

Leben“, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

19:00 Schloss Nymphenburg<br />

| Hubertussaal, Nymphenburger<br />

Schlosskonzerte<br />

- G.F. Händel:<br />

Wassermusik, Schloss<br />

Nymphenburg E19<br />

20:00 Kesselhaus, James<br />

Morrison, Lilienthalallee<br />

37<br />

20:00 Residenz | Max-<br />

Joseph-Saal, Ivan<br />

Hajek in Konzert, Residenzstraße<br />

1<br />

20:30 Muffatwerk | Muffathalle,<br />

Xavier Rudd,<br />

Zellstraße 4<br />

21:00 Strom, Pvris, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Musical<br />

15:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

17:00 Münchner<br />

Aids-Hilfe,<br />

Checkpoint, HIV Test<br />

& Beratung zu sexsul.<br />

Risiken. bis 20 Uhr.,<br />

Lindwurmstr. 71<br />

18:00 IMMA, JuLeZ, Gruppe<br />

für lesbische und<br />

bisexuelle Frauen bis 27<br />

Jahren, Jahnstr. 38<br />

19:00 Bar Rendezvous,<br />

SingBar, Karaoke, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 Edelheiss, Bartabend,<br />

[bis 22:00], für alle<br />

Bartträger das 2. Bier<br />

gratis, Pestalozzistraße<br />

4<br />

19:00 Pfarrsaal Evangelisch<br />

Reformierte<br />

Kirchengemeinde,<br />

Glockenbach Chor,<br />

Chorprobe. Ansprechpartner:<br />

Roland unter<br />

0151/20187398, Resingerstr.<br />

11<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks, Quiz,<br />

Beginn 21 Uhr, Holzstr.<br />

14<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Suck off Party,<br />

Corneliusstr. 32<br />

FR 22.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Elektra, Tragödie<br />

in einem AufzugKomponist<br />

Richard Strauss,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016<br />

- Das Festival junger<br />

Regisseure - Flimmerskotom<br />

(UA), Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Die Männerfalle<br />

- Wie man den Mann<br />

behält, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Pasinger Fabrik |<br />

Kleine Bühne, True<br />

Bavarian Blood, August-<br />

Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Das Schloss, Karsten<br />

Kaie - Ne Million ist so<br />

schnell weg, Schwere-<br />

Reiter-Str. 15<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Christian Springer -<br />

PREMIERE Trotzdem“,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Table for Two -<br />

Die wirklich großen Hits<br />

Vol. 1, Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner<br />

Philharmoniker: Abonnementkonzert<br />

F Saison<br />

2015/2016 - GIMENO/<br />

Ove Andsnes/Weber,<br />

Schumann, Mendelssohn<br />

Bartholdy/7. Abo<br />

f, Rosenheimer Str. 5<br />

20:00 Prinzregententheater,<br />

Willy Astor, Prinzregentenplatz<br />

12<br />

20:00 Residenz | Herkulessaal,<br />

Chor des BR<br />

2015/16 - 5. Abokonzert<br />

Chor, Residenzstr. 1<br />

20:00 Technikum, GLEIS<br />

8 - Endlich Tour 2015,<br />

Grafinger Str. 6<br />

21:30 Strom, Lucius, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Ausstellung<br />

15:00 Städtische<br />

Galerie im Lenbachhaus<br />

und Kunstbau,<br />

Öffentliche Führung<br />

durch die MVHS,<br />

Schwerpunkt Blauer<br />

Reiter - Der Blaue<br />

Reiter kehrt zurück,<br />

Luisenstr. 33<br />

Party<br />

23:00 NY.Club, Luxuspop,<br />

mit DJ Louie Pacard,<br />

Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

17:00 SUB |<br />

Schwules Kulturzentrum,<br />

HIV-Test im Sub,<br />

kostenlose, anonyme<br />

Tests auf HIV, Syphilis,<br />

Hepatitis, Chlamydien,<br />

Tripper bis 19:30 Uhr,<br />

Ergebnisse 17 - 18 Uhr<br />

am 27.04. abholen,<br />

Müllerstr. 14<br />

19:00 Bar<br />

Rendezvous, PartyBar,<br />

mit Jörg Olsson, Müllerstr.<br />

54<br />

19:00 Café<br />

Regenbogen, Männerbewegung,<br />

Podiumsdiskussion<br />

zu einer<br />

aktuellen möglichen<br />

Männerbewegung mit<br />

Prof. Dr. Böhnisch,<br />

Dipl.-Psych. Knoll, Prof.<br />

Dr. Stecklina, Lindwurmstr.<br />

71<br />

MANNHEIM<br />

SA 23.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische<br />

Staatsoper, Boris<br />

Godunow, Oper in vier<br />

Teilen (sieben Bilder)<br />

| Komponist Modest<br />

Mussorgsky, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

18:00 Münchner<br />

Volkstheater, Radikal<br />

jung 2016 - Das Festival<br />

junger Regisseure -<br />

Regie 2 (UA), Brienner<br />

Str. 50<br />

Sport<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

S-Bahn-Wanderung,<br />

Starnberg, Kloster<br />

Andechs, Herrsching,<br />

Treffen Zwischengeschoss<br />

vor „Rewe to<br />

go“ um 8.50 Uhr<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter im Dialog<br />

mit..., Luisenstr. 33<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, „Zum Knutschen“,<br />

Sound: 50er bis<br />

heute... keine Ahnung,<br />

was die zam spielen,<br />

aber Spaß macht’s!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

22:00 Bau, BAU Special,<br />

Party mit DJ Chris Z.,<br />

Müllerstr. 41


Termine 77<br />

22:00 Jack Rabbit, JACK<br />

YOU BBODY, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

22:30 Oberangertheater,<br />

Jenny tanzt, die Wohlfühlparty<br />

mit DJ Louie<br />

Pacard und DJenny,<br />

Oberanger 38<br />

23:00 NY.Club, Raw Riot,<br />

special feat. Andrei<br />

Stan, Sonnenstr. 25<br />

23 Uhr Träumer - Desire will<br />

set you free<br />

Abschlussparty des queeren<br />

Filmfestivals<br />

Bahnwärter Thiel, Tumblingerstr.<br />

29/Viehhof<br />

Gelände<br />

Szene<br />

15:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Kaffee<br />

und Kuchen, Leckereien<br />

zum Nachmittag, Müllerstr.<br />

14<br />

21:00 Jennifer Parks, Weekend<br />

Soundz, Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Full Hardcore Gear<br />

Party, Dresscode-Party:<br />

alle Fetische erlaubt,<br />

aber mit so wenig wie<br />

möglich Haut sichtbar,<br />

Einlass bis 23 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

SO 24.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Lucrezia Borgia,<br />

Melodramma in einem<br />

Prolog und zwei Akten<br />

| Komponist Gaetano<br />

Donizetti, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

18:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- Fräulein Julie,<br />

Brienner Str. 50<br />

19:00 Galli Theater München,<br />

Männerschlussverkauf<br />

- Wie man den<br />

Mann kriegt, Türkenstraße<br />

86<br />

19:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Wut, Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016<br />

- Das Festival junger<br />

Regisseure - Tyrannis<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Christian Springer -<br />

PREMIERE Trotzdem“,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Michael Altinger<br />

- Ich sag´s lieber<br />

direkt!, Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

11:00 Gasteig | Kleiner Konzertsaal,<br />

code modern<br />

#2_British Modern,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

16:00 St. Michael | Jesuitenkirche,<br />

Michaelskonzert<br />

Mendelssohn<br />

Elias op. 70,ußgängerzone)<br />

6<br />

17:00 Münchner Künstlerhaus,<br />

JungesProgramm<br />

- Suchers Leidenschaften<br />

- Literatur für Kinder,<br />

Lenbachplatz 8<br />

19:00 Gasteig | Kleiner<br />

Konzertsaal, Konzert<br />

Duo Pasión - Boleros y<br />

Canciones, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

20:00 Feierwerk | Kranhalle,<br />

Heisskalt, Hansastr. 39<br />

21:00 Milla, Martin Auer<br />

Quintett, Holzstr. 28<br />

Musical<br />

14:30 Deutsches Theater,<br />

Jesus Christ Superstar,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Sport<br />

11:00 BSA - Bezirkssportanlage,<br />

Streetboys<br />

- Heimspiel, Team München<br />

- FC Fürstenried 2,<br />

Westpreußenstr. 60<br />

8:00 Hauptbahnhof, GOC<br />

Bergwanderung,<br />

Unterammergau,<br />

Mittleres und Hinteres<br />

Hörnle, Grafenaschau,<br />

Anmeldung bis 15.04.<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Kunstbau:<br />

Michaela Melián.<br />

Electric Ladyland, Luisenstr.<br />

33<br />

Party<br />

21:00 Die Registratur,<br />

Hochhouse - Die<br />

schwule Sonntagsparty,<br />

gechillte House-<br />

Sounds, Müllerstr. 42<br />

Szene<br />

10:00 KraftWerk, Sonntags-<br />

Frühstücks-Buffet, bis<br />

14 Uhr, Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

11:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Brunch, [11 bis<br />

15:30], moro-munich.<br />

de, Müllerstraße 30<br />

15:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Youngsters,<br />

Gruppe für junge<br />

Schwule bis 19 Jahre,<br />

Blumenstr. 11<br />

15:00 Oberangertheater,<br />

MLC Mitgliederversammlung,<br />

jährliche<br />

Mitgliederversammlung<br />

des MLC, Oberanger 38<br />

19:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Hard<br />

and Heavy Abend,<br />

Musikthemenabend mit<br />

Franky und Bernhard,<br />

Müllerstr. 14<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

14:00 Cartoon, Kaffee &<br />

Kuchen, selbstgebackenes<br />

wie bei Muttern,<br />

An der Sparkasse 6<br />

MO 25.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:30 Bayerische Staatsoper,<br />

Boris Godunow,<br />

Oper in vier Teilen (sieben<br />

Bilder) | Komponist<br />

Modest Mussorgsky,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016<br />

- Das Festival junger<br />

Regisseure - Katzelmacher,<br />

Brienner Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, Episode<br />

5 House of Cards,<br />

Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Christian Springer -<br />

PREMIERE Trotzdem“,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Andreas Giebel<br />

Das Rauschen in den<br />

Bäumen“, Occamstraße<br />

8<br />

Konzert<br />

20:00 Prinzregententheater,<br />

Hagen Rether LIEBE,<br />

Prinzregentenplatz 12<br />

21:00 Milla, Plusmacher,<br />

Holzstr. 28<br />

21:30 Strom, Counterfeit,<br />

Lindwurmstr. 88<br />

Kino<br />

21:15 City Kinos, MonGay im<br />

Atelier, „Peggy Guggenheim“,<br />

USA 2014,<br />

OmU, nongay favorite,<br />

Sonnenstr. 12<br />

Party<br />

22:00 Jack Rabbit, Fuckin‘<br />

Monday, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

22:30 Ruby Danceclub,<br />

FUCKIN‘ MONDAY,<br />

Neuhauser Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Naked/<br />

Unterwearparty, Corneliusstr.<br />

32<br />

20:00 Camp, Underwear &<br />

Naked Party, Reisingerstr.<br />

5<br />

20:00 Ochsengarten, Naked<br />

& Underwear Abend,<br />

Müllerstr. 47<br />

NÜRNBERG<br />

Szene<br />

18:00 Aids-Hilfe, Checkpoint,<br />

HIV Schnelltest. Beratung<br />

und Information.<br />

Bis 20 Uhr, Entengasse<br />

2<br />

DI 26.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Kultur<br />

19:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

QueerReaders,<br />

Englische Bücher,<br />

Blumenstr. 11


Termine 78<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

FOTO: PRIVAT<br />

29.4. • MÜNCHEN • FREITAG<br />

TUNTEN CAMP<br />

Mit viel Kreativität und Witz führen Kabarettist<br />

Thomas Mack und die Crew des „Ochsengarten“<br />

seit vielen Jahren zum Starkbierfest<br />

ein schwules Singspiel auf. Wegen des großen<br />

Erfolges wird das diesjährige Programm heute<br />

nochmals gezeigt. Das „Tunten Camp“ parodiert<br />

dabei nicht nur bekannte TV-Formate wie das<br />

„Dschungelcamp“ und persifliert Walt Disneys<br />

„Dschungelbuch“, sondern nimmt auch die schwule<br />

Szene gehörig auf Korn – und die kann ja auch<br />

manchmal ein echter Dschungel sein ... •bm<br />

29.4., Ochsengarten, Müllerstr. 47,<br />

21 Uhr, www.ochsengarten.de<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische<br />

Staatsoper, Die Entführung<br />

aus dem Serail,<br />

Wolfgang Amadeus<br />

Mozart, Max-Joseph-<br />

Platz 2<br />

Theater<br />

18:00 Münchner<br />

Volkstheater | Kleine<br />

Bühne, Radikal jung<br />

2016 - Das Festival<br />

junger Regisseure<br />

- J.U.D.I.T.H. (UA),<br />

Brienner Str. 50<br />

19:30 Münchner<br />

Volkstheater, Schuld<br />

und Sühne, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Pasinger Fabrik | Kleine<br />

Bühne, Ver-n-eint,<br />

August-Exter-Str. 1<br />

20:30 Galli Theater München,<br />

Der Botschafter<br />

des Teufels, Türkenstraße<br />

86<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner<br />

Lach- und Schiessgesellschaft,<br />

Stefan Waghubinger<br />

- Außergewöhnliche<br />

Belastungen, Ursulastraße<br />

9<br />

20:00 Münchner<br />

Lustspielhaus, Bastian<br />

Pastewka liest Midlife<br />

Cowboy von Chris<br />

Geletneky, Occamstraße<br />

8<br />

Konzert<br />

19:30 Münchner Künstlerhaus,<br />

BrettlBühne<br />

- Hass ist ein Mangel<br />

an Fantasie., Lenbachplatz<br />

8<br />

20:00 Backstage | Werk,<br />

Primordial, Reitknechtstr.<br />

6<br />

20:00 Optimolwerke | Garage<br />

Deluxe, Roachford,<br />

Friedenstr. 10<br />

20:00 Prinzregententheater,<br />

Pepe Romero, Prinzregentenplatz<br />

12<br />

21:30 Strom, Teleman, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Show<br />

20:00 Circus Krone, René<br />

Marik, Zirkus-Krone-<br />

Str. 6<br />

20:00 Olympiapark München<br />

| Olympiahalle, Hans<br />

Zimmer, Spiridon-Louis-<br />

Ring 21<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

Kino<br />

19:30 Tröpferlbad, Spielfilm<br />

im daneben, „Appropriate<br />

Behavior“, USA<br />

2014, Thalkirchnerstr.<br />

102<br />

Ausstellung<br />

18:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Kuratorenführung:<br />

Michaela<br />

Melián. Electric Ladyland,<br />

Luisenstr. 33<br />

FOTO: CARSTEN BUNNEMANN<br />

30.4. • MÜNCHEN • SAMSTAG<br />

LANGE MUSIKNACHT<br />

In der Nacht vor dem Feiertag gibt´s mächtig<br />

was auf die Ohren! Einmal mehr lädt die „Lange<br />

Nacht der Musik“ zu Konzerten aller Art in über<br />

100 Spielorte der Innenstadt. Ob Klassik, Rock,<br />

Soul, Pop oder Jazz: Hier ist für jeden etwas<br />

dabei – und immer live! Eröffnet wird die Nacht<br />

um 20 Uhr im Theatinerhof des Kultusministeriums<br />

von einer preisgekrönten Bigband. Das<br />

Ticket zu 15 Euro inkludiert alle Eintritte sowie<br />

Fahrten mit den Shuttle-Bussen. Das detaillierte<br />

Programm ist ab April online zu sehen. •bm<br />

30.4., 20 bis 3 Uhr,<br />

www.muenchner.de/musiknacht<br />

Party<br />

23:00 Ruby Danceclub, Black<br />

Tuesday, R‘n‘B, Black,<br />

Hip Hop, Soul, Neuhauser<br />

Str. 47<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

19:00 St. Martin-Schule |<br />

Sporthalle, Tanzen<br />

beim Team München,<br />

Standard und Lateintanzen<br />

für Einsteiger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

St. Martin-Str. 30<br />

MI 27.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Theater<br />

18:00 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- J.U.D.I.T.H.<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3, La<br />

Sonnambula, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016<br />

- Das Festival junger<br />

Regisseure - Raging<br />

Bull (UA), Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Pasinger Fabrik | Kleine<br />

Bühne, Ver-n-eint,<br />

August-Exter-Str. 1<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Fatih Cevikkollu - Emfatih,<br />

Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Mathias Tretter -<br />

Selfie, Occamstraße 8<br />

20:00 Wirtshaus zum Isartal,<br />

Sigi Popp Musikkabarett,<br />

Brudermühlstr. 2<br />

Konzert<br />

20:30 Backstage | Halle, Dag<br />

Nasty, Reitknechtstr. 6<br />

20:30 Freiheizhalle, Coeur de<br />

Pirate, Rainer-Werner-<br />

Fassbinder-Platz 1<br />

21:00 Muffatwerk | Ampere,<br />

Manolito Simonet Y Su<br />

Trabuco, Zellstraße 4<br />

21:30 Strom, TURIN BRAKES<br />

- Lost Property Tour<br />

2016, Lindwurmstr. 88<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic - Premiere,<br />

Schwanthalerstr. 13<br />

Ausstellung<br />

10:30 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Führung<br />

Erwachsene mit<br />

Babys, verschiedene<br />

Sammlungsbereiche:<br />

Frischgebacken! -<br />

Sammlungsbereich:<br />

Michaela Melián.<br />

Electric Ladyland, Luisenstr.<br />

33<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, Der lässige<br />

Mittwoch, mit DJ Marc<br />

Magnet - Schnaps,<br />

Zappeln & Liebe!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

21:00 X-Cess, Clubhouse,<br />

schwule Party mit<br />

cooler Popmusik und<br />

freiem Eintritt, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 Harry Klein, Garry<br />

Klein, mit Noé, M!ca<br />

und BobabAchtzehnuhr,<br />

Sonnenstr. 8<br />

Szene<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

19:00 Diversity Jugendzentrum,<br />

Barabend, Für alle<br />

Jungs und Mädels bis<br />

27 Jahre., Blumenstr. 11<br />

19:00 KraftWerk, Euronight,<br />

Die Szeneparty am<br />

Mittwoch mit extrem<br />

günstigen Fassbier. Bis<br />

21 Uhr., Thalkirchner<br />

Str. 4<br />

19:00 Moro - Die Wirtshaus<br />

Bar, Cocktail Happy<br />

Hour, 2-4-1 bis 0:45<br />

Uhr, moro-munich.de,<br />

Müllerstraße 30<br />

20:00 Eden Bar, Pink Paradise<br />

@ Edenbar, mit<br />

DJ James Munich,<br />

Sonnenstr. 25<br />

DO 28.4.<br />

ROSENHEIM<br />

Szene<br />

20:00 Jägerstüberl, GAY<br />

Club-Abend, Nikolaistr<br />

13<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische<br />

Staatsoper, Lucrezia<br />

Borgia, Melodramma<br />

in einem Prolog und<br />

zwei Akten | Komponist<br />

Gaetano Donizetti,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

20:00 Galli<br />

Theater München, Die<br />

Männerfalle - wie soll<br />

die Frau sein, Türkenstraße<br />

86<br />

20:00 Münchner<br />

Kammerspiele |<br />

Kammer 3,<br />

Susn, Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner<br />

Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016 -<br />

Das Festival junger<br />

Regisseure - António<br />

e Cleópatra, Brienner<br />

Str. 50<br />

20:30 Galli<br />

Theater München,<br />

Live Jazz in der Galli<br />

Theaterlounge, Türkenstraße<br />

86<br />

20:30 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- J.U.D.I.T.H.<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Severin Groebner - Vom<br />

kleinen Mann der wissen<br />

wollte wer ihm auf<br />

den Kopf geschissen<br />

hat, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Severin Groebner - Vom<br />

kleinen Mann der wissen<br />

wollte wer ihm auf<br />

den Kopf geschissen<br />

hat, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Helmut Schleich<br />

und Uwe Steimle -<br />

Bayerisch-sächsischer<br />

Freundschaftsabend,<br />

Occamstraße 8<br />

20:00 Schlachthof, Da<br />

Huawa, da Meier<br />

und I - Zeit is a Matz,<br />

Zenettistr. 9<br />

Konzert<br />

19:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Jugendkonzerte<br />

der Münchner Philharmoniker<br />

2015/2016 - 4.<br />

Jugendkonzert, Rosenheimer<br />

Str. 5<br />

19:00 Prinzregententheater,<br />

10. Münchener Aids-<br />

Konzert, Benefizkonzert<br />

des Münchener<br />

Kammerorchesters<br />

mit internationalen<br />

Solisten, Prinzregentenplatz<br />

12<br />

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,<br />

Voyager Quartet - The<br />

Inner Space, Residenzstraße<br />

1<br />

20:30 Feierwerk | Orangehouse,<br />

Treetop Flyers,<br />

Hansastr. 39<br />

20:30 Muffatwerk | Ampere,<br />

Sophia, Zellstraße 4<br />

21:30 Strom, Monaco F, Lindwurmstr.<br />

88<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

Sport<br />

18:00 Kletter- und Boulderzentrum,<br />

GOC<br />

Sportklettern, nur für<br />

erfahrene Kletterer,<br />

Treffen im Eingangs-/<br />

Kassenbereich, Thalkirchner<br />

Str. 207<br />

Party<br />

21:00 089 Bar, juke & joy<br />

donnerstagsclubbing,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

Szene<br />

14:15 Alten- und Service-<br />

Zentrum Isarvorstadt,<br />

Fitness für ältere<br />

Schwule, mit Birgit<br />

Katzenmeyer, Hans-<br />

Sachs-Str. 14<br />

16:00 HIV-Therapie-Hotline,<br />

unter Tel: 089.54<br />

333 123<br />

18:00 IMMA, JuLeZ, Gruppe<br />

für lesbische und<br />

bisexuelle Frauen bis 27<br />

Jahren, Jahnstr. 38<br />

19:00 Bar Rendezvous,<br />

SingBar, Karaoke, Müllerstr.<br />

54


Termine 79<br />

19:00 Edelheiss, Bartabend,<br />

[bis 22:00], für alle<br />

Bartträger das 2. Bier<br />

gratis, Pestalozzistraße<br />

4<br />

19:00 Pfarrsaal Evangelisch<br />

Reformierte<br />

Kirchengemeinde,<br />

Glockenbach Chor,<br />

Chorprobe. Ansprechpartner:<br />

Roland unter<br />

0151/20187398, Resingerstr.<br />

11<br />

19:00 Tanzsportclub L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks, Quiz,<br />

Beginn 21 Uhr, Holzstr.<br />

14<br />

Erotik<br />

19:00 Buddy, Suck off Party,<br />

Corneliusstr. 32<br />

FR 29.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

19:00 Bayerische Staatsoper,<br />

Boris Godunow,<br />

Oper in vier Teilen (sieben<br />

Bilder) | Komponist<br />

Modest Mussorgsky,<br />

Max-Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer<br />

2, Nichts von euch<br />

auf Erden, Maximilianstr.<br />

28<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Die Männerfalle<br />

- wie soll die Frau sein,<br />

Türkenstraße 86<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 3,<br />

Reichstheaterkammer,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:00 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung<br />

2016 - Das Festival<br />

junger Regisseure - die<br />

unverheiratete (DE),<br />

Brienner Str. 50<br />

20:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Peaches Christ Superstar,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:30 Münchner Volkstheater<br />

| Kleine Bühne,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- J.U.D.I.T.H.<br />

(UA), Brienner Str. 50<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Severin Groebner - Vom<br />

kleinen Mann der wissen<br />

wollte wer ihm auf<br />

den Kopf geschissen<br />

hat, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Chin Meyer<br />

- Reibach sich wer<br />

kann! - Finanzkabarett“,<br />

Occamstraße 8<br />

Konzert<br />

20:00 Backstage | Club,<br />

BRDIGUNG - Chaostour<br />

2016, Reitknechtstr. 6<br />

20:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner<br />

Philharmoniker: Abonnementkonzert<br />

C Saison<br />

2015/2016 - HANNIG-<br />

AN/Ligeti, Berg, Faure,<br />

Strawinsky/7. Abo c,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

20:00 Technikum, Conchita<br />

Wurst, Grafinger Str. 6<br />

20:30 Münchner Künstlerhaus,<br />

jazz and beyond<br />

- Brazilian Jazz: Márcio<br />

Tubino ARTet, Lenbachplatz<br />

8<br />

21:00 Milla, Jonathan Kluth,<br />

Holzstr. 28<br />

Musical<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

Ausstellung<br />

15:00 Städtische Galerie<br />

im Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung durch die<br />

MVHS, Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter kehrt<br />

zurück, Luisenstr. 33<br />

Party<br />

23:00 NY.Club, Luxuspop,<br />

mit DJ Louie Pacard,<br />

Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

19:00 Bar Rendezvous, PartyBar,<br />

mit Jörg Olsson,<br />

Müllerstr. 54<br />

19:00 Tanzsportclub<br />

L.U.S.T,<br />

Standard- und Lateintanz,<br />

für Anfänger<br />

und Fortgeschrittene,<br />

Tumblingerstr. 34a<br />

20:00 Jennifer Parks,<br />

JenniFreitag, Holzstr.<br />

14<br />

21 Uhr Das Tunten-Camp<br />

Das schwule Singspiel<br />

mit Thomas Mack, Lady<br />

Vanessa u.a. ist heute<br />

nochmals zu sehen.<br />

Ochsengarten, Müllerstr.<br />

47<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a


Termine 80<br />

powered by München Ticket<br />

››<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Yellow, das Outfit im<br />

MLC-Dresscode sollte<br />

nass werden dürfen,<br />

Einlass bis 23 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

STUTTGART<br />

20:00 Münchner Kammerspiele<br />

Kammer 3,<br />

Reichstheaterkammer,<br />

Maximilianstr. 28<br />

20:30 Münchner Kammerspiele<br />

| Kammer 1,<br />

Peaches Christ Superstar,<br />

Maximilianstr. 28<br />

Kabarett<br />

20:00 Münchner Lach- und<br />

Schiessgesellschaft,<br />

Severin Groebner - Vom<br />

kleinen Mann der wissen<br />

wollte wer ihm auf<br />

den Kopf geschissen<br />

hat, Ursulastraße 9<br />

20:00 Münchner Lustspielhaus,<br />

Sven Ratzke<br />

- Starman, Occamstraße<br />

8<br />

20:00 Schlachthof, Chris<br />

Boettcher - Schluss mit<br />

frustig!, Zenettistr. 9<br />

Musical<br />

15:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

20:00 Deutsches Theater,<br />

Irish Celtic, Schwanthalerstr.<br />

13<br />

Sport<br />

8:00 Hauptbahnhof,<br />

GOC Radtour, Frühjahrsradtour,<br />

Ziel in Absprache<br />

mit Teilnehmern,<br />

Anmeldung bis 29.04.<br />

Ausstellung<br />

14:00 Städtische Galerie im<br />

Lenbachhaus und<br />

Kunstbau, Öffentliche<br />

Führung im Lenbachhaus,<br />

Schwerpunkt<br />

Blauer Reiter - Der<br />

Blaue Reiter im Dialog<br />

mit..., Luisenstr. 33<br />

22:00 Jack Rabbit, JACK<br />

YOU BBODY, Schwanthalerstr.<br />

2<br />

23:00 NY.Club, Twisted,<br />

feat. Sharon O Love,<br />

Sonnenstr. 25<br />

Szene<br />

15:00 Hans-Sachs-Straße,<br />

Maiköniginnen-Fest,<br />

Straßenfest mit Bühnenprogramm<br />

und der<br />

Wahl zur Maikönigin<br />

2016, Hans-Sachs-<br />

Straße<br />

15:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Kaffee<br />

und Kuchen, Leckereien<br />

zum Nachmittag, Müllerstr.<br />

14<br />

21:00 Jennifer Parks, Weekend<br />

Soundz, Holzstr. 14<br />

22:00 Prosecco, Die Schlagerbar,<br />

Theklastr. 1<br />

7:00 Deutsche Eiche, Frühstücksbrunch,<br />

bis 11:00,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

5:00 Bar zur Feuerwache,<br />

Weißwurst, Blumenstraße<br />

21a<br />

Erotik<br />

21:00 MLC UnderGround,<br />

Fetish meets Masked<br />

Man, alle Fetische<br />

erlaubt, Dresscode<br />

Maked Man erwünscht,<br />

Einlass bis 23 Uhr,<br />

Machtlfinger Str. 29<br />

SA 30.4.<br />

MÜNCHEN<br />

Oper<br />

18:00 Bayerische<br />

Staatsoper,<br />

Die Entführung aus<br />

dem Serail, Wolfgang<br />

Amadeus Mozart, Max-<br />

Joseph-Platz 2<br />

Theater<br />

19:30 Münchner Volkstheater,<br />

Radikal jung 2016 - Das<br />

Festival junger Regisseure<br />

- Schönheitsabend<br />

(UA), Brienner<br />

Str. 50<br />

20:00 Galli Theater München,<br />

Ehekracher - eine<br />

Explosive Komödie,<br />

Türkenstraße 86<br />

Konzert<br />

18:00 Residenz | Herkulessaal,<br />

Gioachino Rossini:<br />

Petite Messe Solennelle,<br />

Residenzstr. 1<br />

19:00 Gasteig | Philharmonie,<br />

Münchner Philharmoniker:<br />

Abonnementkonzert<br />

D Saison<br />

2015/2016 - HANNIG-<br />

AN/Ligeti, Berg, Faure,<br />

Strawinsky/6. Abo d,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

19:00 Schloss Nymphenburg<br />

| Hubertussaal,<br />

Nymphenburger<br />

Schlosskonzerte -<br />

Wiener Festkonzert,<br />

Schloss Nymphenburg<br />

E19<br />

20:00 Residenz | Allerheiligen-Hofkirche,<br />

Frühjahrskonzert, Residenzstraße<br />

1<br />

20:30 Technikum, Sunset<br />

Sons, Grafinger Str. 6<br />

Party<br />

19:30 Das Schloss, Das<br />

große Frauenfest,<br />

Tanz in den Mai mit<br />

Ballroom-Dancing und<br />

Soundmix by DJane<br />

Eléni, Schwere-Reiter-<br />

Str. 15<br />

20:00 SUB | Schwules<br />

Kulturzentrum, Lange<br />

Nacht der Musik im<br />

Sub, mit den jungen<br />

Bands Marvapaul und<br />

The Veras, Songwriterin<br />

Karo sowie DJ Seba,<br />

Müllerstr. 14<br />

20:00 SUB | Schwules Kulturzentrum,<br />

Gerhards<br />

Waschtag, mit DJ Killa<br />

Queen, Müllerstr. 14<br />

21:00 089 Bar, „Zum Knutschen“,<br />

Sound: 50er bis<br />

heute... keine Ahnung,<br />

was die zam spielen,<br />

aber Spaß macht’s!,<br />

Maximiliansplatz 5<br />

22:00 Bau,bau-house, Party<br />

mit DJ James munich &<br />

friends, Müllerstr. 41<br />

Wir machen uns stark!<br />

Für Lesben, Schwule und Transgender.<br />

www.muenchen.de/koordinierungsstelle<br />

IMPRESSUM<br />

Herausgeber: Olaf Alp (oa)<br />

Chefredakteur: Michael Rädel (rä) (V.i.S.d.P.)<br />

Stellv. Chefredakteur: Christian Knuth (ck)<br />

Chef vom Dienst: Christian Fischer (cf)<br />

BESUCHERADRESSE:<br />

München: Lindwurmstr. 71-73, 4. OG,<br />

80337 München, T: 089 5529716-10,<br />

redaktion@<strong>leo</strong>-magazin.de<br />

Köln: Spiesergasse 1, 50670 Köln,<br />

T: 0221 29497538, termine@rik-magazin.de<br />

Berlin: Sophienstr. 8, 10178 Berlin,<br />

T: 030 4431980, F: 030 44319877,<br />

redaktion.berlin@blu.fm<br />

Hamburg: Greifswalder Str. 37,<br />

20099 Hamburg, T: 040 280081-76 /-77,<br />

F: 040 28008178, redaktion@hinnerk.de<br />

Frankfurt: Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt,<br />

T: 069 2740420, F: 069 27404222,<br />

redaktion@gab-magazin.de<br />

MITARBEITER:<br />

Chefredaktion: Bernd Müller (bm)<br />

Mitarbeiter: Jonathan Fink, Leon Seefried<br />

(Fotos), Oliver Haaker (Fotos), Felix Just (fj),<br />

Andreas Müller (am), Magnus Altschäfl (ma),<br />

Markus Mensch, Dominique Akouri und CKL<br />

Fischer (fis)<br />

Lektorat: (ausgewählte Texte):<br />

Tomas M. Mielke www.sprachdesign.de<br />

Art-Direktion: Angelika Boehm<br />

Grafik: Mathias Zillig<br />

Cover: Sony Music<br />

ANZEIGEN:<br />

Berlin:<br />

Patrick Rehm (Leitung): patrick.rehm@blu.fm<br />

Christian Fischer (cf): christian.fischer@blu.fm<br />

Ulli Köppe: ulli@matemediagroup.de<br />

Martin Kellner: martin.kellner@blu.fm<br />

Köln:<br />

Olaf Alp: olaf.alp@blu.fm<br />

München:<br />

Jörg Garstka: joerg.garstka@<strong>leo</strong>-magazin.de<br />

Hamburg:<br />

Julian Jenkel: julian.jenkel@hinnerk.de<br />

Jimmy Blum: jimmy.blum@hinnerk.de<br />

Bremen, Hannover, Oldenburg:<br />

Mathias Rätz (mr): mathias.raetz@hinnerk.de<br />

Frankfurt:<br />

Sabine Lux: sabine.lux@gab-magazin.de<br />

Online:<br />

Andreas Müller (am): andreas.mueller@blu.fm<br />

EVENT & MARKETING:<br />

Manuela Kugler: manuela.kugler@blu.fm (mkk)<br />

VERLAG:<br />

blu media network GmbH,<br />

Rosenthaler Str. 36, 10178 Berlin<br />

Verwaltung: Sonja Ohnesorge<br />

Geschäftsführer:<br />

Hendrik Techel, Markus Pritzlaff (mp)<br />

Christian Fischer (fis)<br />

Vertrieb: blanda promotions, Eigenvertrieb<br />

Druck: PerCom, Vertriebsgesellschaft mbH,<br />

Am Busbahnhof 1, 24784 Westerrönfeld<br />

Abonnentenservice:<br />

Möller Medien Versand GmbH,<br />

T: 030 41909331<br />

Zeppelinstr. 6, 16356 Ahrensfelde,<br />

Gläubiger-ID DE06 ZZZ 000 000 793 04<br />

Unsere Anzeigenpartner haben es ermöglicht,<br />

dass du monatlich dein <strong>leo</strong>-Magazin bekommst.<br />

Bitte unterstütze beim Ausgehen oder Einkaufen<br />

unsere Werbepartner.<br />

Es gilt die <strong>leo</strong>-Anzeigenpreisliste (gültig seit 1.<br />

Januar 2016). Namentlich gekennzeichnete Artikel<br />

geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion<br />

wieder. Die Abbildung oder Erwähnung<br />

einer Person ist kein Hinweis auf deren sexuelle<br />

Identität. Wir freuen uns über eingesandte Beiträge,<br />

behalten uns aber eine Veröffentlichung<br />

oder Kürzung vor. Für eingesandte Manuskripte<br />

und Fotos wird nicht gehaftet. Der Nachdruck<br />

von Text, Fotos, Grafik oder Anzeigen ist nur mit<br />

schriftlicher Genehmigung des Verlags möglich.<br />

Für den Inhalt der Anzeigen sind die Inserenten<br />

verantwortlich. Bei Gewinnspielen ist der<br />

Rechtsweg ausgeschlossen. Der Gerichtsstand<br />

ist Berlin. Abonnement: Inlandspreis 30 Euro<br />

pro Jahr, Auslandspreis 50 Euro pro Jahr. Bei<br />

Lastschriften wird die Abogebühr am 3. Bankarbeitstag<br />

des laufenden Monats abgebucht.<br />

Die Anzeigenbelegungseinheit<br />

blu media network GmbH<br />

blu / gab / rik / hinnerk / Leo<br />

unterliegt der IVW-Auflagenkontrolle (III/2015).


Stadtplan 81<br />

MÜNCHEN 12 VON A BIS Z<br />

Josephspitalstraße Brunnstraße<br />

Der LEO City Guide ist der schwule Wegweiser und Branchenführer für München.<br />

Hier können sich Einheimische und Touristen schnell im Angebot der schwulen und<br />

lesbischen Infrastruktur zurecht finden.<br />

Tal<br />

10<br />

43<br />

08<br />

Sonnenstraße<br />

Pettenkoferstraße<br />

Nussbaumstraße<br />

11<br />

St. Matthäus-<br />

Kirche<br />

Lindwurmstraße<br />

Augsburger Straße<br />

03<br />

09<br />

Reisinger Straße<br />

14<br />

Sonnenstraße<br />

4<br />

Sendlinger Tor<br />

06<br />

Fliegenstraße<br />

Thalkirchener Straße<br />

01<br />

05<br />

07<br />

Müllerstraße<br />

Stephansplatz<br />

18<br />

19<br />

15<br />

20<br />

Pestalozzistraße<br />

Wallstraße<br />

Kreuzstraße<br />

Blumenstraße<br />

17<br />

21<br />

28<br />

22<br />

An der Hauptfeuerwache<br />

Sendlinger Straße<br />

Müllerstraße<br />

24<br />

Holzstraße<br />

Roßmarkt<br />

Schmidtstraße<br />

Oberanger<br />

Klosterhofstraße<br />

An der Hauptfeuerwache<br />

Blumenstraße<br />

Hackenstraße<br />

29<br />

Angertorstraße<br />

35<br />

Hans-Sachs-Straße<br />

32<br />

31<br />

36<br />

Unterer Anger<br />

Papa-Schmid-Straße<br />

25<br />

Jüdisches Zentrum<br />

Jakobsplatz<br />

38<br />

Kolloseumstraße<br />

Blumenstraße<br />

Fraunhoferstraße<br />

Theklastraße<br />

Rosental<br />

Müllerstraße<br />

Stadtmuseum<br />

Städtisches jüdisches<br />

Museum<br />

39<br />

40<br />

60 23<br />

Rindermarkt<br />

Corneliusstraße<br />

Blumenstraße<br />

Am Einlaß<br />

Corneliusstraße<br />

Klenzestraße<br />

Utzschneiderstraße<br />

42<br />

Rumfordstraße<br />

Viktualienmarkt<br />

Reichenbachsraße<br />

Reichenbacherplatz<br />

Reichenbachstraße<br />

44<br />

Gärtnerplatz<br />

56<br />

Klenzestraße<br />

Corneliusstraße<br />

44<br />

• Tourist Info Hauptbahnhof,<br />

Bahnhofsplatz 2<br />

SHOPPING<br />

6 Bruno´s, GayLifeStyle,<br />

Thalkirchner Str. 4<br />

Westenriederstraße<br />

Frauenstraße<br />

Rumfordstraße<br />

Klenzestraße<br />

Aventinstraße<br />

• STIERBLUT KARE<br />

DESIGN GmbH,<br />

Einrichtung,<br />

Sendlinger Str. 35-37<br />

• Reithofer Fachmarkt,<br />

Elektrofachmarkt,<br />

Reichenbachstr. 31<br />

Mo.-Fr. 9-18 Uhr,<br />

Sa. 10-14 Uhr 58<br />

www.reithofer.de<br />

8 Parus Leder, Fetisch,<br />

Augsburgerstr. 19<br />

20 SpeXter, Fetisch,<br />

Müllerstraße 54<br />

• ES Collection, Lange<br />

Reihe 76, & 24874224<br />

• Kiosk Reichenbachbrücke,<br />

Kiosk,<br />

Fraunhoferstr. 46<br />

• BOMBASTIC FASHION,<br />

Mode, Wasserburger<br />

Landstr. 247<br />

• Pool Fashion, Mode,<br />

Kreuzstr. 14<br />

• Docks Optik, Optik,<br />

Kurfürstenplatz 3<br />

• Optik Vogel e.K., Optik,<br />

Sonnenstraße 32<br />

Buttermelcherstraße<br />

• München Ticket im<br />

Olympiapark, Tickes,<br />

Spiridon-Louis-Ring 7<br />

• München Ticket im<br />

Gasteig, Tickes,<br />

Rosenheimer Str. 5<br />

Zwingerstraße<br />

Baderstraße<br />

SZENE<br />

44 Buddy, Shop,<br />

Corneliusstr. 32<br />

APOTHEKEN<br />

• Isartor Apotheke,<br />

Isartorplatz 6,<br />

& 089 219929-0<br />

• Wittelsbacher Apotheke,<br />

Lindwurmstraße 97,<br />

& 089 537844<br />

01 Regenbogen Apotheke,<br />

Sonnenstr. 33,<br />

& 089 593659<br />

ÄRZTE<br />

• Dr. med. Ulrich Kastenbauer<br />

Allgemeinmedizin .<br />

Infektiologie,<br />

Ainmillerstr. 26<br />

Telefon 089-33 38 63<br />

• Gemeinschaftspraxis am<br />

Isartor Dr, Becker, Dr.<br />

Pauli, Isartorplatz 6,<br />

& 089 229216<br />

• Dr. med. Karl W. Beck<br />

Facharzt für<br />

Allgemeinmedizin,<br />

Lindenschmittstr. 35,<br />

& 089 772929<br />

4 Prinzmed Dr. med. Nils<br />

Postel, Sendlinger Tor Platz 8,<br />

& 089 54884378–0<br />

AUSGEHEN<br />

3 CAMP, Bar, Reisingerstr.15<br />

5 KraftWerk, Cafe,<br />

Thalkirchner Str. 4<br />

14 Eden Bar, Club,<br />

Sonnenstr. 25<br />

14 NY. Club, Club,<br />

Sonnenstrasse 25<br />

15 Edelheiss Bar, Bar,<br />

Pestalozzistr. 6<br />

20 Bar Rendezvous, Bar,<br />

Müllerstraße 54<br />

24 BAU - Munich, Bar,<br />

Müllerstraße 41<br />

25 Die Wirtshausbar Moro,<br />

Restaurant, Müllerstr. 30<br />

28 Bar Jennifer Parks, Bar,<br />

Holzstraße 14<br />

29 NIL Cafe, Cafe,<br />

Hans-Sachs-Straße 2<br />

33 Drei Glöcklein, Bar,<br />

Hans-Sachs-Str. 8<br />

38 Zur Feuerwache, Bar,<br />

Blumenstraße 21a<br />

60 Prosecco Bar, Bar,<br />

Theklastr. 1<br />

• Beim Franz, Restaurant,<br />

Holzstr. 41<br />

• Harry Klein, Club,<br />

Sonnenstr. 8<br />

• 8below, Club,<br />

Schützenstr. 8<br />

• neuraum, Club,<br />

Arnulfstr. 17<br />

BEAUTY<br />

• HAAR-GENAU, Frisör,<br />

Baaderstr. 65<br />

• Lippert’s Friseure L2,<br />

Frisör, Lenbachplatz 3<br />

• Massage Munich Steffen<br />

Robak, Studio Tal 30,<br />

www.massage-munich.<br />

com, & 0175 6175255<br />

ESSEN&TRINKEN<br />

• Cafe Regenbogen,<br />

Lindwurmstr. 71, 80337<br />

München, & 089 54 333 102<br />

• Couch Club, Bar,<br />

Klenzestr. 89<br />

• Bistro Pfundig, Bistro<br />

Lindwurmstr. 95<br />

• Loony Cafe am<br />

Josephsplatz, Cafe,<br />

Augustenstr. 112<br />

• Kubitscheck Café und<br />

Torten, Cafe, Gollierstr. 14<br />

• Cafe Stacherias e.K.,<br />

Cafe, Karlsplatz 8<br />

• Cafe Schuntner, Cafe,<br />

Plinganserstr. 10<br />

• Filmwirtschaft, Cafe,<br />

Sonnenstraße 12<br />

• Osteria Alpenhof, Restaurant,<br />

Alpenplatz 1<br />

• Wirtshaus zum Isartal,<br />

Restaurant,<br />

Brudermühlstraße 2<br />

• Gartensalon,<br />

Restaurant, Türkenstr. 90<br />

• Niederlassung,<br />

Restaurant,<br />

Buttermelcherstr. 6<br />

• Cafe Glück, Restaurant,<br />

Palmstr. 4<br />

• Merlins, Restaurant,<br />

Angertorstr. 4<br />

• Faun Gaststätte,<br />

Restaurant, Hans-Sachs-<br />

Straße 17<br />

• Monsoon Restaurant,<br />

Restaurant,<br />

Hans-Sachs-Straße 9<br />

• Amici Vinothek/<br />

Restaurant, Restaurant,<br />

Rumfordstr. 6<br />

44 Deutsche Eiche,<br />

Restaurant,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

21 Glockenbach,<br />

Restaurant, Müllerstr. 49<br />

• Café Maria, Restaurant,<br />

Klenzestraße 97<br />

KULTUR<br />

• Lenbachhaus -<br />

Städtische Galerie,<br />

Luisenstr. 33,<br />

www.lenbachhaus.de<br />

• Kultur im Schlachthof,<br />

Bühne, Zenettistr. 9,<br />

www.im-schlachthof.de<br />

• Bayerische Staatsoper,<br />

Bühne, Max-Joseph-<br />

Platz 2, www.<br />

bayerische-staatsoper.de<br />

• Deutsches Theater,<br />

Bühne,<br />

Schwanthalerstraße 13,<br />

www.deutsches-theater.de<br />

• Staatstheater am Gärtnerplatz,<br />

Bühne,<br />

www.staatstheateram-gaertnerplatz.de,<br />

& 089 202411<br />

• GOP Varieté-Theater,<br />

Bühne, Maximilianstraße<br />

47, info@variete.de,<br />

www.variete.de<br />

• Münchner Kammerspiele,<br />

Bühne, Maximilianstraße<br />

26-28, www.muenchnerkammerspiele.de<br />

• Münchner Volkstheater,<br />

Bühne, Brienner Straße 50,<br />

www.muenchnervolkstheater.de<br />

32 Neues Arena Kino, Kino,<br />

Hans-Sachs-Str. 7,<br />

www.arena-kino.de<br />

•<br />

City Filmtheater, Kino,<br />

Sonnenstraße 12,<br />

www.city-kinos.de<br />

• Haus der Kunst,<br />

Museum,<br />

Prinzregentenstr. 1<br />

57 Münchner<br />

Stadtmuseum, Museum,<br />

Sankt-Jakobs-Platz 1<br />

• Museum Brandhorst,<br />

Museum, Theresienstr. 35 a<br />

• Neue Pinakothek, Museum,<br />

Barer Str. 29<br />

• Pinakothek der<br />

Moderne, Museum,<br />

Barer Str. 40<br />

• Bayerisches<br />

Nationalmuseum,<br />

Museum,<br />

Prinzregentenstr. 3<br />

• Staatliches Museum<br />

Ägyptischer Kunst,<br />

Museum,<br />

Gabelsbergerstr. 35<br />

• Backstage Concerts<br />

GmbH, Musik,<br />

Reitknechtstr. 6,<br />

backstage.eu<br />

• Gasteig (Philharmonie),<br />

Musik, Rosenheimer<br />

Straße 5,<br />

www.gasteig.de<br />

POLITK<br />

• BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN KV,<br />

München, Sendlinger Str. 47,<br />

www.gruene-muenchen.de<br />

• SPD Bayern,<br />

Oberanger 38,<br />

www.spd-muenchen.de<br />

• Rosa Liste München, schwullesbische<br />

Wählerinitiative,<br />

Marienplatz 8,<br />

www.rosaliste.org<br />

RAT&TAT<br />

• AIDSHILFE München<br />

Lindwurmstr. 71,<br />

& 089 54333-0,<br />

www.aidshilfe-muenchen.de<br />

40 Diversity Jugendzentrum,<br />

Blumenstr. 11,<br />

www.jules-bei-diversity.<br />

de, & 089 55266986<br />

36 LeTRa, Blumenstr. 29,<br />

www.letra.de,<br />

& 089 7254272<br />

• Marikas Beratungsst.<br />

f. anschaffende junge<br />

Männer, Dreimühlenstr. 1,<br />

www.marikas.de,<br />

& 089 7259084<br />

23 Sub e.V.,<br />

Müllerstraße 14,<br />

info@subonline.org,<br />

& 089 8563464-00<br />

• TransMann e.V,<br />

Parzivalstr. 41,<br />

www.transmann.de,<br />

& 0170 3851356<br />

• IMMA e.V. Initiative für<br />

Münchner Mädchen,<br />

Jahnstraße 38,<br />

www.imma.de,<br />

& 089 238891-0<br />

35 Koordinierungsst. f.<br />

gleichg. Lebensw.,<br />

Angertorstr. 7<br />

(Eingang Müllerstraße),<br />

80469 München<br />

& 089 23000942<br />

SERVICE<br />

• Lohnsteuerhilfe Bayern<br />

e.V., Finanzen, Karlstr. 96<br />

• Irene Schmitt<br />

Rechtsanwältin, Recht,<br />

Neuhauser Str. 15/3<br />

• Jürgen Leske<br />

Rechtsanwalt, Recht,<br />

Pestalozzistraße 40<br />

• Schuster & Riedl<br />

Rechtsanwälte, Recht,<br />

Eisenmannstr. 4,<br />

& 089 238889-30<br />

• Tourist Info Marienplatz,<br />

Tourismus, Marienplatz 8<br />

42 Colibri Bar, Bar,<br />

Utzschneiderstr. 8<br />

22 Ochsengarten, Bar,<br />

Müllerstraße 47<br />

7 DIBURNIUM, Fetisch,<br />

Thalkirchner Str. 5<br />

• UnderGround des MLC,<br />

Fetisch,<br />

Machtlfingerstr. 28<br />

• Schwabinger<br />

Mensauna, GaySauna,<br />

Düsseldorfer Str. 7<br />

30 Deutsche Eiche,<br />

GaySauna,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

• Team München,<br />

Sportverein, Rumfordstr. 39,<br />

info@teammuenchen.de,<br />

www.teammuenchen.de,<br />

• L.U.S.T. Latein- und<br />

Standard-Tanzsportclub<br />

2000 e.V, Sportverein,<br />

Tumblingerstr. 34a,<br />

info@tanz-lust.de,<br />

www.Tanz-Lust.de<br />

• Isarhechte e.V.,<br />

Sportverein, Meindlstr. 11a,<br />

info@isarhechte.de,<br />

www.isarhechte.de<br />

• Amazonen Frauensportverein<br />

c/o Kofra,<br />

Sportverein, Baaderstr. 30,<br />

frauensport-amazonen@<br />

gmx.de, www.amazonenmuenchen.de<br />

• Gay Outdoor Club<br />

München e.V.,<br />

Sportverein, Müllerstr. 14,<br />

info@gocmuenchen.de,<br />

www.gocmuenchen.de<br />

UNI<br />

• Technische Universität<br />

München QueerReferat<br />

des AStA, Uni,<br />

Arcisstr. 17, www.tum.de<br />

• Studentenvertretung der<br />

Hochschule München,<br />

Uni, Lothstrasse 13d,<br />

www.hm.edu<br />

• Ludwig-Maximilians-<br />

Universität StuVe Queer<br />

Referat, Uni, Leopoldstr. 15,<br />

www.queer-lmu.de<br />

UNTERKUNFT<br />

• BOLD Hotel,<br />

Aschauer Straße 12,<br />

81549 München,<br />

& 089 20001592244<br />

44 Deutsche Eiche, Hotel,<br />

Reichenbachstraße 13<br />

• Pension Eulenspiegel,<br />

Pension, Müllerstr. 43a


Horoskop 82<br />

hoMoskop<br />

April 2016<br />

Von moritz jansen<br />

Jean-paul Gaultier, 24.4.1952<br />

Der französische Modedesigner wurde in den 1980ern berühmt. Seine<br />

phantasievollen und immer mit einem Augenzwinkern versehenen<br />

Designs für Männer und Frauen präsentiert er bis heute gerne auch an<br />

unkonventionellen Models. Aus seiner Homosexualität hat er nie einen<br />

Hehl gemacht. Engagiert ist er auch im Kampf gegen Aids – sein<br />

Freund starb an den Folgen der Immunschwächekrankheit. •bjö<br />

FOTO: NETACTION<br />

Widder<br />

21. März – 20. april<br />

Nicht nur dein Geburtstag bringt<br />

dich in Feierlaune? Genieße die Zeit mit<br />

deinen Freunden, aber strapaziere deine<br />

körperlichen Reserven nicht zu stark. Besonders<br />

um auch im Job mit deinen Leistungen<br />

überzeugen zu können.<br />

Sternenwink: GenieSSe die action!<br />

stier<br />

21. april – 20. Mai<br />

Du wirst mit Terminen und<br />

Dates überhäuft? Gehe effizient mit deinen<br />

Ressourcen um, dein Bauchgefühlt wird dir<br />

dabei helfen. Wer weiß, wen du alles von dir<br />

überzeugen kannst. Bedachtamkeit ist auch<br />

bei deinen Ausgaben angesagt.<br />

Sternenwink: auF Geht’S!<br />

ZWillinge<br />

21. Mai – 21. Juni<br />

Im April erwarten dich dank Mars und<br />

Venus optimale Flirtchancen, auch Verpartnerte<br />

genießen diese Einflüsse. Auf Arbeit werden<br />

Klatsch und Tratsch den Flurfunk beherschen,<br />

konzentriere dich lieber auf deine Aufgaben,<br />

denn damit wirst du deinen Chef überzeugen.<br />

Sternenwink: Sei du SelbSt!<br />

krebs<br />

22. Juni – 22. Juli<br />

Der kalte März hat dich in<br />

deiner Frühlingsstimmung zurückgeworfen.<br />

Kuriere solche Altlasten wie<br />

die letzte Wintererkältung aus um dann<br />

wieder im Job und Sport alles geben zu<br />

können.<br />

Sternenwink: eS wird beSSer!<br />

löWe<br />

23. Juli – 23. auGuSt<br />

Es ist Zeit, eingefahrene Wege zu<br />

verlassen und mutige Entscheidungen zu treffen.<br />

Sogar überzeuge Singles finden ihren Deckel.<br />

Nichtsdestotrotz weiß dein Sparschwein deine<br />

Fütterungen zu schätzen und dein Chef dein<br />

exaktes Arbeiten.<br />

Sternenwink: Finde den MittelweG!<br />

jungFrAu<br />

24. auGuSt – 23. SepteMber<br />

Nutze die Zeit mit deinen Lieben<br />

und schwelge ein bisschen in alten Zeiten.<br />

Hieraus ziehst du Kraft um deine beruflichen<br />

Projekte schnell zu bearbeiten. Auch für deine<br />

Sommerfigur kannst du dich auf diese Weise<br />

motivieren.<br />

Sternenwink: Sei beSonnen!<br />

WAAge<br />

24. SepteMber – 23. oktober<br />

Dein Gefühlsleben wird von großen<br />

Ups & Downs geprägt, die dich auf Trab<br />

halten. Dafür genießt du beim Chef dank<br />

deiner Fähigkeiten hohes Ansehen – es bietet<br />

sich der richtige Zeitpunkt für eine Gehaltserhöhung.<br />

Schone dich beim Sport.<br />

Sternenwink: Sei verantwortunGSbewuSSt!<br />

skorpion<br />

24. oktober – 22. noveMber<br />

Die Beziehung mit dem Partner ist<br />

dir gerade zu eng und langweilig? Unternehmt<br />

doch wieder etwas getrennt voneinander.<br />

Achte auch im Job auf dein Gespür, dies hilft dir<br />

durch stressige Situationen und du lässt dich<br />

nicht zu sehr von Blendern beeinflussen.<br />

Sternenwink: höre auF deine StiMMe!<br />

schütZe<br />

23. noveMber – 21. dezeMber<br />

Trotz zahlreicher Aktivitäten die Liebe<br />

nicht vernachlässigen! Schaffe dir eine gefühlvolle<br />

Atmosphäre. Bei beruflichen Entscheidungen<br />

sind dir alle Folgen deines Handelns bewusst.<br />

Mit aktiver Fitness und der hieraus resultierenden<br />

Gesundheit rundest du dein Wohlempfinden ab.<br />

Sternenwink: Gehe eS an!<br />

steinbock<br />

22. dezeMber – 20. Januar<br />

Jetzt ist die richtige Zeit um sich<br />

Auszeiten zu gönnen. Mit dem Partner wirst<br />

du dabei eine große Harmonie erfahren.<br />

Diese Zurückhaltung ist auch auf der Arbeit<br />

nützlich, diplomatisches Geschick wird hier<br />

nützliche Tugend sein.<br />

Sternenwink: einen GanG runter Schalten!<br />

WAsserMAnn<br />

21. Januar – 19. Februar<br />

Ein Flirt hat dich aus dem emotionalen<br />

Winterschlaf geweckt – es wird nicht der<br />

letzte sein und wer weiß, was sich entwickelt.<br />

Stehe hinter deinen Vorhaben und überzeuge<br />

deine Kollegen mit deinen Argumenten, dies<br />

wird auch deinen Chef beeindrucken.<br />

Sternenwink: endlich FrühlinG!<br />

Fische<br />

20. Februar – 20. März<br />

In dir kommt eine neue Spontaneität<br />

und Risikofreude auf. Pass auf, dich bei<br />

deinem Partner nicht zu weit aus dem Fenster<br />

zu lehnen. Nutze diese Kreativität lieber im Job.<br />

Hier kann diese Stimmung besser eingebracht<br />

werden.<br />

Sternenwink: Sei aktiv!<br />

STEPHANS SCHLAFREGELN. DIESEN MONAT: NR. 2 VON 10.<br />

Mach’ Schluss mit Stress.<br />

Im Bett hat vieles Platz – aber bitte kein Stress. Was also<br />

tun, wenn die Gedanken nachts um Alltagssorgen kreisen?<br />

Befreie Dich davon: Du kannst dieses Problem nicht in der<br />

Nacht lösen, dann soll es Dir auch nicht den Schlaf rauben.<br />

Das Besinnen auf die schönen Seiten des Lebens wirkt<br />

oft Wunder, denke z. B. an jemanden, der dir viel bedeutet.<br />

Schlaftipp erfolgreich angewendet?<br />

Anzeige ausschneiden und bis<br />

15.04.16 ein Latex-Kissen<br />

geschenkt bekommen.<br />

Schlafraumkonzept STEPHAN, Clarita-Bernhard-Straße 18, 81249 München<br />

www.schlafraumkonzept.de<br />

SCHLAFRAUMKONZEPT STEPHAN, WERBEMITTEL: Anzeige, FORMAT: 170 x 62 mm, MEDIUM: Leo-Magazin München, AUSGABE: April 2016, PROFIL: ISOv2


DIE LANGE NACHT<br />

DER MUSIK<br />

Sa30.April 16 20 -3Uhr<br />

Eine Stadt - Eine Nacht - 400 Konzerte<br />

Münchner Veranstaltungsorte laden ein zu: Rock · Pop·Klassik<br />

Latin · Funk · Soul ·Jazz ·Schlager · Tanz ·Blues ·Swing·Indie<br />

15 € inkl. MVG-Shuttlebusse bei den Spielstätten · VVK auch bei München Ticket<br />

www.muenchner.de<br />

HEIMATZEITUNGEN

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!