Blickpunkt 3. Ausgabe 2017

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Oktober 2016 2017

Zugestellt durch Österreichische Post

Gold für

Schwarzautal

Dorfsonntag mit

Schwerpunkt

E-Mobilität Seite 4

Erlebniswoche:

Ein Traum für

Kinder Seiten 12-13

Sportverein

feierte 50-Jahr-

Jubiläum Seite 46

www.schwarzautal.gv.at


Groupe

2 Gemeinde

Oktober 2017

Ferialpraktikum in der Marktgemeinde

Im Sommer hatten vier Ferialpraktikantinnen

die Möglichkeit,

die Arbeiten in unserer Gemeinde

für je vier Wochen kennenzulernen.

Die Mädchen waren für drei

Wochen im Innendienst und eine

Woche im Außendienst eingeteilt.

Wir hoffen, dass sie das Praktikum

in positiver Erinnerung behalten,

danken für ihre Mitarbeit und

wünschen für die Zukunft alles

Gute und viel Erfolg!

KOMMUNALES

Mein Name ist Lisa-Maria Trabi.

Ich wohne in Wolfsberg und

besuche ab Herbst die zweite

Klasse der BHAK Leibnitz. Ich

durfte ein vierwöchiges Praktikum

in der Marktgemeinde

Schwarzautal absolvieren. Mein

Aufgabenbereich umfasste:

• die neue Telefonliste erstellen

• gelbe Säcke nachverteilen und

Ordner sortieren

• allgemeine

Büroarbeiten

wie z.B. Vorschreibungen

kuvertieren

und sie

zur Post

bringen.

DER NEUE

PEUGEOT 308

AUGMENTED TECHNOLOGY

AB SOFORT BESTELLBAR

CONNECTED 3D-NAVIGATION MIT SPRACHERKENNUNG

ADVANCED DRIVER ASSISTANT SYSTEME:

ACTIVE SAFETY BRAKE, MÜDIGKEITSWARNER, PARK ASSIST U.V.M.

EURO 6-MOTOREN DER 2020 GENERATION

CO2-Emission: 82 –139 g / km, Gesamtverbrauch: 3,0 – 6,0 l /100 km. Symbolfoto. Alle Ausstattungsdetails sind modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich.

Autohaus

Ich heiße Vanessa Kohl, wohne

in Schwarzau und besuche

zurzeit die HAK Leibnitz. Mein

vierwöchiges Ferialpraktikum

durfte ich heuer in der Außenstelle

in Schwarzau absolvieren.

Meine Hauptaufgaben waren das

Sortieren von Ordnern und die

Ablage. Für eine Woche durfte

ich auch bei der Erlebniswoche

mitarbeiten. Das Praktikum hat

mir insgesamt sehr viel Freude

bereitet.

TRUMMER

Seibuttendorf

Mein Name ist Antonia Marchel.

Ich wohne in Mitterlabill

und besuche die HLW Sozialmanagement

in Graz. Vier Wochen

meiner Ferien verbrachte

ich als Ferialpraktikantin in der

Außendienststelle in Schwarzau.

Zu meinen Tätigkeiten gehörte,

Bauakte zu ordnen sowie Computerarbeiten.

Die letzte Woche

meines Praktikums verbrachte

ich im Außendienst, wo

meine hauptsächliche

Arbeit darin

bestand,

Räume zu

reinigen

und unsere

Gemeinde

sauber zu halten.

Josef Trummer Autohandels GmbH

www.autotrummer.at, autotrummer@aon.at

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4

Mein Name ist Anamaria Matei.

Ich wohne in Wolfsberg im

Schwarzautal und besuche die

BHAK-Leibnitz. Vier Wochen

meiner Ferien verbrachte ich

als Ferialpraktikantin bei der

Gemeinde Schwarzautal. Die drei

Wochen Innendienst, war ich mit

den dazugehörigen berufsspezifischen

Aufgaben (PC-Arbeit und

Dokumente zu ordnen) beschäftigt

und die letzte

Woche meines

Praktikums verbrachte

ich im

Außendienst,

wobei es meine

fundamentale

Aufgabe war,

Räume zu

reinigen.

Neue Direktorin an

der NMS Wolfsberg

Die Marktgemeinde Schwarzautal

wünscht Dipl.-Päd.

Ingrid Ritz zu ihrer Ernennung

als Direktorin der Neuen

Mittelschule in Wolfsberg

im Schwarzautal alles Gute!

Wir freuen uns, dass wir mit

ihr eine überaus kompetente

und herzliche Direktorin für

unsere Kinder in Wolfsberg

gewinnen durften. Mögen ihr

die neuen Herausforderungen

viel Freude bereiten!

Wir freuen uns auf eine gute

Zusammenarbeit!

Fotos: clipProject.info


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Bunter Herbst folgt

auf heißen Sommer

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Ein sehr heißer, veranstaltungsreicher

und mit vielen Aktivitäten

gespickter Sommer ist zu Ende.

Viele Vereine und Institutionen

hielten ihre Feiern und Feste ab.

Viele Veranstaltungen gingen

reibungslos über die Bühne und

eine große Anzahl an Verantwortlichen

sorgte dafür, dass wir alle

zusammen viel Abwechslung erleben

durften. Ein großes Danke

an all jene, die dazu beigetragen

haben.

Es geht aber schon ohne Verschnaufpause

weiter. Die ersten

Herbstveranstaltungen sind bereits

Geschichte und einiges

steht uns noch bevor. Unser

Pfarrfest, der Dionysensonntag

macht den Anfang, gefolgt vom

Schwarzautaler Oktoberfest, das,

diesmal etwas anders organisiert,

mit Sicherheit wieder die Massen

aus Nah und Fern anlocken wird.

Erstmalig wird im Oktober eine

Hubertusmesse in der Pfarrkirche

stattfinden, was ein einzigartiges

Erlebnis sein wird. Sportlich betätigen

können wir uns dann gleich

beim Schwarzautaler Wandertag,

organisiert von WoazBoard

und der Freiwilligen Feuerwehr

Wolfsberg, der uns heuer von

Wolfsberg ausgehend über Hainsdorf,

Techensdorf, Matzelsdorf,

Marchtring und Wölferberg wieder

zurück nach Wolfsberg führen

wird. Neben einigen Konzerten

und Veranstaltungen unserer

beiden Kulturvereine wird der

spätherbstliche Höhepunkt wohl

der Woazstriezel-Sonntag sein.

Diesen wollen wir von Seiten

der Gemeinde gemeinsam mit

unseren Wirtschaftstreibenden

und mit Hilfe der regionalen und

überregionalen Medien wieder

ankurbeln.

Bereichert wird das kulturelle

und gesellschaftliche Angebot

durch die Gedenkfeier des ÖKB

Wolfsberg, die Adventfeier der

Singgemeinschaft Schwarzautal,

den Breitenfelder Hobbykünstlermarkt,

den Seniorenball des

Senioren aus Schwarzau/Mitterlabill

und den Schwarzautaler

Christkindlmarkt, der von der

Marktgemeinde wieder im Kaiserpark

in Wolfsberg veranstaltet

wird. Nicht vergessen dürfen

wir auf die Theatertage unserer

Schwarzautaler Landjugend im

Kultursaal in Mitterlabill, auf einen

Vortrag der Gemeindebäuerinnen

und auf den Friedenslichtlauf der

Feuerwehr Marchtring am Vortag

des Heiligen Abends. Beschließen

wird das kulturelle Geschehen

im Jahr 2017 die Trachtenmusik

Wolfsberg mit dem traditionellen

Neujahrsgeigen.

Also, liebe Schwarzautalerinnen

und Schwarzautaler, Ihr seht, ein

reichhaltiges Programm bis zum

Ende des Jahres ist vorbereitet.

Nutzt die Gelegenheit und besucht

bitte die eine oder andere

Veranstaltung. Die Funktionäre

und fleißigen Helfer der Vereine

und Organisationen haben sich

reichlich Mühe gegeben. Sie haben

es sich aber vor allem verdient,

dass wir ihre Aktivitäten wertschätzen,

indem wir diesen auch

beiwohnen. Als Bürgermeister

freut es mich außerordentlich,

dass in unserer Gemeinde so viele

Menschen so viel dazu beitragen,

dass wir uns alle sehr wohl fühlen

dürfen. Mein großer Dank richtet

sich an alle, die sich so rege

engagieren und ehrenamtlich

für das Gemeinwohl einsetzen.

Ach ja, da ist ja noch etwas.

Am 15. Oktober sind wir wieder

aufgerufen, das höchste gesetzgebende

Gremium in Österreich

– den Nationalrat – zu wählen.

Mir fällt es im Traum nicht ein,

in diesem Medium auch nur für

irgendjemand Wahlwerbung zu

machen. Ich möchte Euch aber

schon ermuntern und ersuchen,

zur Wahl zu gehen. Lassen wir

uns vom parteipolitischen Hick-

Hack der einzelnen Kandidaten

und Parteien nicht verdrießen

und machen wir von unserem

demokratischen Recht der Wahlausübung

Gebrauch. Auch wenn

es vielleicht nur wenig dazu

beiträgt, das Wahlrecht ist noch

immer eines der wenigen Instrumente,

die uns geblieben sind,

um mitzubestimmen. Ansonsten

nimmt man uns in den höheren

Sphären der Politik in unserem

Land überhaupt nicht mehr wahr.

Aber zurück zu uns in die

Marktgemeinde Schwarzautal.

Ein arbeitsreiches Jahr, in dem

viele Projekte und Vorhaben

umgesetzt oder beinahe fertig

gestellt wurden, biegt auf die

Zielgerade ein. Darüber gibt es

auf den folgenden Seiten noch

Einiges zu lesen.

Jeder von uns war oder ist nicht

mit allem einverstanden, was

beschlossen und getan wurde.

Das ist auch vollkommen in Ordnung.

Wir alle haben eine andere

oder abweichende Meinung zu

den einzelnen Lösungen und

Umsetzungen. Wir haben andere

Zugänge zu den verschiedenen

Lösungsansätzen oder hätten dies

oder jenes anders gemacht. Diese

geteilten Ansichten und kritischen

Bemerkungen haben auf jeden

Fall ihre Berechtigung. Fakt ist

aber auch, dass Entscheidungen

getroffen und gemeinsam vertreten

werden müssen. Sämtliche

Entscheidungen zu einzelnen

Themen und Projekten wurden

im Gemeinderat entweder einstimmig

oder mit großer Mehrheit

in demokratischer Art und Weise

gefällt. Jede Gemeinderätin und

jeder Gemeinderat hat immer

gewissenhaft abgewogen, scharf

analysiert und im Hinblick auf eine

machbare Lösung eine vertretbare

Entscheidung gefällt. Das

sollten wir bei noch so kritischer

Betrachtung des Endproduktes

immer wieder bedenken. Wichtig

ist allerdings, dass wir uns trotz

etwaiger Gegensätze und verschiedener

Ansichten gegenseitig

respektieren und einander die

notwendige Achtung erweisen.

Das wäre zumindest ein großer

Wunsch von uns Verantwortlichen.

Ich wünsche Euch einen bunten

und abwechslungsreichen

Herbst. Genießt gemeinsam mit

euren Lieben das reichhaltige

Veranstaltungsangebot und

die wunderbare Natur unserer

Wohlfühlgemeinde Schwarzautal.

Euer Bürgermeister

Alois Trummer

Marktgemeindeamt Schwarzautal

Bürgermeister

Alois Trummer

Amts‐ und Sprechstunden:

Dienstag, 9 bis 12 Uhr

Donnerstag, 16 bis 18 Uhr

nach Terminvereinbarung

KOMMUNALES


4 Gemeinde

Oktober 2017

KOMMUNALES

Dorfsonntag in Wolfsberg

Das Wetter hielt und der Dorfsonntag

konnte wie geplant

abgehalten werden. Die Vereine

aus Wolfsberg sorgten mit

regionalen Schmankerln für

das leibliche Wohl der Gäste.

Richtiges Frühschoppenflair

kam durch die musikalische

Umrahmung der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg zustande.

E-Car-Sharing -

der Dorfsonntag wurde

auch für detaillierte

Informationen genutzt!

Bereits am vorangegangenen Infoabend

konnten sich die Bürger

über das Elektro-Auto ausführlich

informieren. Ing. Joachim Skale

von der Energie Steiermark hob

die Vorzüge dieser Möglichkeit

der emmissionsfreien Mobilität

hervor und stand Rede und

Antwort. Weiters konnten die

Besucher die Gelegenheit für

Probefahrten nutzen. Reges

Interesse herrschte auch am

Informationsstand

der Energie

Steiermark.

Das E-Auto

der Gemeinde

ist ein VW „eup“

mit 60kW

und hat bei einer

Vollladung

eine Reichweite

von rund

120 km, wobei

die Faktoren

Fahrverhalten,

Heizung und Klimaanlage

die

max. Reichweite

beeinflussen

können.

Wie kann ich so ein

E-Auto buchen?

Zuerst ist eine Registrierung im

Marktgemeindeamt in Wolfsberg

notwendig. Es sind die persönlichen

Daten und die Bankverbindung

bekanntzugeben, mitzubringen

ist der Führerschein.

Nach der Registrierung erhält

man in der Gemeinde eine Benutzerkarte.

Der Benutzername

und das Passwort werden von

der Energie Steiermark per E-

Mail zugesandt. Über‘s Internet

oder der Daheim-App ist es nun

möglich, das Auto zu buchen.

Die Benutzerkarte wird dann für

den gebuchten Zeitraum freigeschaltet

und entriegelt das Auto.

Hat man eine längere Fahrt vor

sich, kann eine Zwischenladung

des Akkus notwendig sein. Eine

Auflistung der E-Tankstellen

befindet sich im Auto.

Nach der Fahrt ist das Auto

wieder am Parkplatz abzustellen,

am Stromkreis anzuschließen

und zu verriegeln.

Ing. Josef Schützenhofer

und Bgm. Alois Trummer

Mit dem geringen Kostenbeitrag

in der Höhe von € 1,00 je

gebuchter Stunde ist die Nutzung,

für alle Schwarzautaler

im Hauptwohnsitz, besonders

preiswert. Der Betrag wird direkt

vom bekanntgegebenen Konto

monatlich abgebucht.

Bei Fragen stehen im Marktgemeindeamt

in Wolfsberg Frau

Kaufmann und Frau Pilch gerne

zur Verfügung.

Die gemeinsame Nutzung

dieses Elektroautos ist kostenund

umweltbewusst. Es wäre

wünschenswert, wenn viele

dieses Angebot annehmen würden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Neuer Lehrling in

der Marktgemeinde

Es freut uns sehr, dass wir am

1. September 2017 einen Lehrling

für den Beruf Verwaltungsassistentin

in unserer Gemeinde

aufnehmen konnten.

Lea Sammer hat sich im Auswahlverfahren

gegen ihre Mitbewerber

durchgesetzt und wird

jetzt das Team der Hauptstelle

in Wolfsberg 125 unterstützen.

Lea ist 18 Jahre alt und wohnt

mit ihren Eltern und den zwei

Brüdern in Seibuttendorf.

Wir heißen unsere neue Mitarbeiterin

recht herzlich in unserem

Team willkommen und

wünschen ihr viel Spaß bei der

Arbeit.

Infoabend zum neuen

Flächenwidmungsplan

In der Kulturhalle Mitterlabill

fand ein Infoabend bezüglich

der Auflage des Flächenwidmungsplanes

1.0 und des Örtlichen

Entwicklungskonzepts

1.0 statt. Mit großem Interesse

folgten die Anwesenden den

Ausführungen von Ing. Florian

Mayer vom Planungsbüro TDC

ZT GmbH aus Premstätten.

Im Anschluss hatten die Anwesenden

die Möglichkeit, in

die Planunterlagen Einsicht zu

nehmen und erhielten auf ihre

spezifischen Fragen konkrete

Antworten.

Ihr Husqvarna Stützpunkthändler

Verkauf - Reparatur - Service

8421 WOLFSBERG, HAINSDORF 3

Telefon & Fax (031 84) 31 85

Mobil (0664) 781 36 45

Motorist mit persönlichem Einsatz

KOMMUNALES

MOTORSÄGE 550 XP® / XP®G

Profi-Motorsäge voller innovativer,

arbeitserleichtender Lösungen.

• Umweltfreundlicher X-Torq® Motor

• Smart Start®, AutoTune, Rev Boost

• 50.1 cm 3 , 2.8 kW, 4.9 kg

• 38 cm Schwertlänge

• Modell XP®G mit Griffheizung

EINTAUSCHPREIS

AB € 797,- statt € 957,-

SCHNEE-

SCHILD

GRATIS!

RIDER 320 AWD

• B & S Endurance Series Motor

• 10.6 kW / 2900 U/min

• ALLRADANTRIEB

• 94, 103 oder 112 cm Schnittbreite

AKTIONSPREIS

www.husqvarna.at

Copyright © 2017 Husqvarna AB (publ.) Alle Rechte, Änderungen sowie Druck- und Satzfehler vorbehalten.


KOMMUNALES

6 Gemeinde

Oktober 2017

Abschließende Bauarbeiten

in der Seibuttendorfstraße

Mit der Errichtung der Aufschließungsstraße

zum Industriegebiet

Wolfsberg Nord über

den Alten Schwarzaubach wurde

das letzte Großprojekt für heuer

in unserer Gemeinde in Angriff

genommen. Die Schwarzaubachbrücke

in Seibuttendorf wurde

Projekt13_Layout 1 23.05.17 16:48 Seite 1

in den letzten sechs Monaten

generalsaniert und ist wieder

befahrbar. Die Kosten für dieses

Projekt belaufen sich auf rund

100.000 Euro.

Im Bereich Steirerfleisch sind

die Lärmschutzmauer und die

Steinmauer kurz vor der Fertigstellung.

Der Gehsteig wird im

Zusammenhang mit der Sanierung

der Seibuttendorfstraße

errichtet. Die Arbeiten werden

noch einige Zeit in Anspruch

nehmen.

Danke für das entgegengebrachte

Verständnis!

Bezahlte Anzeige

Aussteller für Schwarzautaler

Christkindlmarkt gesucht

Am Samstag, den 9. Dezember,

findet bereits zum zweiten

Mal der Schwarzautaler Christkindlmarkt

im Kaiserpark in

Wolfsberg statt.

Ein stimmungsvolles Ambiente

mit vorweihnachtlicher Musik,

Kulinarik von unseren „Wirts-

Standln“ und Kunsthandwerk

lädt an diesem Nachmittag und

Abend zum Flanieren ein.

Um diesen Markt noch zu

bereichern, werden schon jetzt

Hobbykünstler aus der Marktgemeinde

Schwarzautal gesucht,

die ihre Waren präsentieren

wollen.

Wer an der Ausstellung teilnehmen

möchte, kann sich in

der Marktgemeinde-Außenstelle

Schwarzau unter der Telefonnummer

03184 / 2208 210 melden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gottfried Sundl

Gemeinde

Obstpresse in Breitenfeld

ist wieder in Betrieb

7

Je nach Anmeldungen sind die Obstpresse

und die Pasteurisierungsanlage ab September

zweimal wöchentlich (Donnerstag und

Freitag) zur Saftgewinnung in Betrieb. Für

den Apfelsaft kann man „Bag in Box“ Gebinde

(5l) käuflich erwerben. Auch ein Abfüllen in

Flaschen ist möglich, hierzu müssen saubere

Flaschen mitgebracht werden.

Die Anmeldungen zum Pressen und Pasteurisieren

werden von Frau Hackl unter

der Tel. Nr.: 0664 / 158 31 77 entgegengenommen.

Weitere Informationen: Marktgemeinde

Schwarzautal, Tel. 03184/2208

oder auf www.schwarzautal.gv.at.

Ausdrücklich muss auch darauf hingewiesen

werden, dass die Verarbeitung von

Trauben aus technischen Gründen nicht

möglich ist!

Die Kosten für die einzelnen Verarbeitungsmaßnahmen

bleiben gegenüber dem

Vorjahr unverändert:

• Most

€ 0,10/l

• Apfelsaft

€ 0,48/l

• Bag in Box

€ 1,30/Stk.

• Beutel

€ 0,65/Stk.

• Box

€ 0,65/Stk.

• Apfelsaft in Flaschen € 0,50/l

• Maische

€ 0,05/l

• Grundgebühr

€ 5,00/Saison

Straßensanierungen

Im Juli wurden beim Triftweg in Marchtring, dem Gineggweg und Ehrhansweg in Wolfsberg sowie beim Hornbergweg und Büchsenmeisterweg

in Schwarzau die Fahrbahnen mit einer Asphaltdünnschicht auf einer Gesamtlänge von ca. drei Kilometern vollständig

saniert. Damit ist wieder für wesentlich mehr Verkehrssicherheit in unserer Marktgemeinde gesorgt.

KOMMUNALES

IMMOBILIENRECHT

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt – Immobilienökonom

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof | Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209 | F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at | www.ra-wurzinger.at

WUR_Ins_210x74mm.indd 1 10.04.16 18:12


8 Gemeinde

Oktober 2017

Sanierung der Straßenbankette,

Wassergräben und Durchlässe

In den letzten Wochen wurden von unseren

Mitarbeitern gemeinsam mit Fremdfirmen

wieder umfangreiche Straßensanierungsmaßnahmen

getätigt. Insgesamt wurden

KOMMUNALES

bei mehr als 25 Kilometer Gemeindestraßen

(das entspricht einem Viertel unseres

Straßennetzes) die Fahrbahnbankette,

Straßengräben und Durchlässe generalsaniert.

Dazu wurden noch

viele Verkehrszeichen repariert,

gereinigt und teilweise ausgetauscht.

Wir sorgen mit diesen

Instandhaltungsarbeiten für eine

wesentlich längere Lebensdauer

unserer Verkehrswege und eine

erhebliche Steigerung der Verkehrssicherheit.

Orientierungslauf des

Bundesheers in Mitterlabill

Am 31. Oktober 2017 führt das Jägerbataillon 17 aus Straß i. Stmk.

einen Orientierungslauf im Raum westlich Mitterlabill durch.

Die Laufstrecke führt über Prinnenberg -

Magautzgraben - Setzgraben -

Pichlberg - Grabenberg

wieder zurück nach Mitterlabill.

Der Lauf findet an diesem Tag bis

ca. 14:00 Uhr statt. Diese Information

ergeht vor allem an die Jägerschaft

dieses Ortsteils mit der Bitte um

Rücksichtnahme und Verständnis.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Spatenstichfeier in der

Marktgemeinde Schwarzautal

Ende August fand der offizielle Spatenstich für

den ersten Bauabschnitt des Wohnbauprojektes

„Alte Mühle“ im Ortsteil Wolfsberg statt.

Die Rottenmanner Bau- und

Siedlungsgenossenschaft wird

mit dem Bau des ersten Gebäudes

im September beginnen.

Von den Baukosten von rund

1,1 Mio. Euro kommen 300.000

Euro aus Mitteln der Steiermärkischen

Wohnbauförderung.

Geplant wurde das Projekt vom

Planungsbüro TDC ZT GmbH aus

Premstätten.

Die Anlage besteht aus drei

Wohnblöcken mit je neun Mietwohnungen

in der Größe von 50

bis 80 Quadratmetern inklusive

Terrasse oder Balkon sowie einem

Kellerabteil. Ebenso werden auf

diesem Areal überdachte Parkplätze

und ein Kinderspielplatz

entstehen. Die ersten neun

Wohnungen werden Ende 2018

bezugsfertig sein.

Im Jahr 2005 hat die Marktgemeinde

Wolfsberg das Grundstück

von Paul Kiendler erworben.

Es folgte eine mehrjährige Überlegungsphase

über die Verwendung

des Platzes. Aufgrund der

hervorragenden Infrastruktur,

der vielen Arbeitsplätze und

nicht zuletzt der guten Lage ist

die Nachfrage nach leistbaren

Wohnungen in der Gemeinde

ungebrochen. So kam man

zum Entschluss, an dieser Stelle

Mietwohnungen zu errichten.

Mit drei Wohnhäusern und 27

Wohnungen ist dieses Wohnbauprojekt

das größte der Region.

Bürgermeister Alois Trummer

lud zur Spatenstichfeier zahlreiche

Ehrengäste ein. Darunter

waren Landesrat Johann Seitinger,

Vertreter der Siedlungsgenossenschaft,

der Planer und

der bauausführenden Firmen

sowie weitere Persönlichkeiten

aus Wirtschaft und Gemeinde.

In der Eröffnungsrede bekundete

Bürgermeister Alois

Trummer Freude und Stolz über

das zukunftsweisende Projekt.

„Durch das große Interesse

an leistbaren Wohnen konnte

schließlich auch das Land

Steiermark für diesen Bau gewonnen

werden. Danke an alle

Beteiligten für die konstruktive

Arbeit, damit dieses Projekt nun

in Angriff genommen werden

kann und dem Land Steiermark

für die Förderzusage!“, so der

Bürgermeister.

Vom Planungsbüro TDC ZT

GmbH erklärte Arch. DI Silvia

Kerschbaumer-Depisch, dass bei

der Planung Nachhaltigkeit und

die Weiterentwicklungsfähigkeit

eingeflossen sind. Dir. Dr. Karl

Schwaiger von der Rottenmanner

Siedlungsgenossenschaft bestätigt

die gute Zusammenarbeit

mit allen Verantwortungsträgern

und hob die kostenbewusste

Planung des Architekturbüros

TDC ZT hervor.

„Die Vergabe von

Wohnbaukontingenten

werden von Seiten des

Landes genauestens

überprüft.“, so Landesrat

Johann Seitinger und

dann weiter: „Die Marktgemeinde

Schwarzautal

hat eine hervorragende

Mario Kreissner, Dir. Dr. Karl Schwaiger, LR Johann Seitinger, Bgm.

Alois Trummer und Arch. DI Silvia Kerschbaumer-Depisch

Infrastruktur und eine gute Nahversorgung.

Aus diesem Grund

konnte die Wohnbauförderung

des Landes zur Schaffung leistbarer

Wohnräume für dieses

Projekt vergeben werden. Diese

Förderung ist eine wichtige Investition

in den ländlichen Raum!“

KOMMUNALES


10 Gemeinde

Oktober 2017

KOMMUNALES

Blumenschmuckbewerb des Landes 2017

Vorerst ergeht ein Dank an

alle Schwarzautaler, die mit ihrer

Gartengestaltung die Gemeinde

aufblühen lassen! Einige davon

haben am diesjährigen Blumenschmuckbewerb

des Landes

teilgenommen - und das sehr

erfolgreich.

Unsere Teilnehmer:

Besondere Leistungen im öffentlichen

Bewerb:

• Eine Flora für das Kriegerdenkmal

in Wolfsberg (Theresia Dier,

Otto Dier, Maria Ferk, Kunigunde

Schweigler, Helga Trummer)

• Haus mit Vorgarten: Helga und

Monika Trummer aus Wolfsberg

- Anerkennung

• Haus mit Vorgarten: Maria Kazianer

aus Unterlabill - Bronze

• Gärten: Josefa Kaufmann aus

Marchtring - Gold

• Gärten: Petra Cernoga aus

Marchtring - Bronze

Im Rahmen des Dorfsonntags

gratulierten und dankten

Bürgermeister Alois Trummer

und Vzbgm. Martin Kohl allen

Teilnehmern für ihr Engagement

und überreichten - wie sollte es

anders sein- Blumen.

„Einen geschichtsträchtigen

Sieg errang aber Josefa Kaufmann

aus Marchtring!“, so Bürgermeister

Trummer und gratulierte

Frau Kaufmann zu

Gold für den

schönsten Garten!

Die Sensation war perfekt, als

Ende August, in Fischbach die

Sieger des Blumenschmuckbewerbes

genannt wurden:

Gold für den Schönsten Garten

der Steiermark geht an Josefa

Kaufmann aus Marchtring!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

Nach vielen mehrjährigen

Auszeichnungen für ihre Gartenpracht

ging heuer für Josefa

Kaufmann aus Marchtring der

Traum in Erfüllung. Sie konnte

beim Blumenschmuckbewerb

des Landes für den schönsten

Garten mit dessen üppigen

Blumen die Gold-Auszeichnung

mit nach Hause nehmen.

Die Jury erkannte diese Leistung

und die Liebe zu den

Blumen und so bekam der Garten

in Marchtring die höchste

Punktzahl.

„Ich bin überglücklich und

freue mich über den Sieg!“,

kommentierte Josefa Kaufmann

ihren Sieg.

KOMMUNALES

Der Prachtgarten von Josefa

Kaufmann wird mit viel Liebe

und Aufmerksamkeit gepflegt.

Die unterschiedlichsten Blühund

Grünpflanzen harmonieren

mit Gestaltungselementen aus

verschiedenen Materialien. Sogar

die Hauskapelle ist im Garten

integriert und bildet eine

Symbiose. Im Hintergrund der

pflanzlichen Schönheit ist aber

auch die tägliche Arbeit nicht zu

unterschätzen.


KOMMUNALES

12 Erlebniswoche

Oktober 2017

12. Schwarzautaler Erlebniswoche

Bei der 12. Erlebniswoche waren 75

Kinder der Volksschule und NMS Wolfsberg

mit Begeisterung dabei. Auch heuer

konnten sich die Kinder austoben, ihre

Geschicklichkeit unter Beweis stellen und

gemeinsam Spaß haben. Erstmals hat

die Markgemeinde die Erlebniswoche

mitorganisiert. Sabrina

Walter und

Vizebgm.

Martin

Kohl waren die Ansprechpartner.

Die Verantwortungsträger bedanken

sich bei allen Unterstützern und

Sponsoren, bei den vielen Helfern aber

auch bei den Eltern für das entgegengebrachte

Vertrauen. Ein besonderer Dank

ergeht an die ehemaligen Organisatoren

der Erlebniswoche für

die langjährige und

hervorragende

Tätigkeit.


Schwarzautaler Blickpunkt

Erlebniswoche

13

Sponsoren für die T-Shirts:

• Spar Kaier

• Firma Schweighart

• KFZ und Landtechnik Schabler

• Karl Suppan

• Grafik, Design, Druck Robert Maier

• Autohaus Trummer

• EP: Kokol

• Landgasthaus Hammer-Tatzl

• Steinmetz Reinisch

• Green Pork

KOMMUNALES

Spenden für die Küche kamen von:

• Steirerfleisch

• Gottinger

• Café Seitenblicke

• Kiendler, Ragntiz

• Spar Kaier

• Alois und Rosemarie Schlögl

• Gerhard und Martina Platzer

• Barbara Zenz

• Firma Stainzer Milch

• Platzer Glojach

• NMS Wolfsberg - Benützung der Schulküche

und Räumlichkeiten

• Raiffeisenbank Wolfsberg - Urkunden und

Medaillen

• SV Wolfsberg - Benützung der Sportanlage,

Kantine und Kühlzelle


KOMMUNALES

14 Wirtschaft

Oktober 2017

Unsere Gewerbebetriebe stellen sich vor

Gratulation zum „Einjährigen“

Man glaubt es kaum, aber es ist

wahr, Manuela Fuchs kann nun

schon seit über einem Jahr ihren

Kunden professionelle Betreuung

in ihrem Salon in Unterlabill 59

in der Marktgemeinde Schwarzautal

anbieten.

Weiterhin besteht natürlich

auch die Möglichkeit des mobilen

Friseursdienstes, der sich auch

sehr gut für mobil eingeschränkte

Personen eignet.

und bestellen kann. Einen Termin

kann man unkompliziert

unter Tel. 0664 / 514 99 15 bei

Manuela vereinbaren, egal ob

es sich um eine Frisur, Styling

oder NAHRIN-Produkte handelt.

Tag der offenen Tür

Am 14. Oktober findet wieder ein

Tag der offenen Tür in Unterlabill

59 statt. Hier kann man sich von

13 bis 17 Uhr über aktuelle Frisuren

und Stylingtrends für den

kommenden Winter informieren.

Dazu passend für Schönheit und

Gesundheit wieder die alljährliche

NAHRIN-Ausstellung, heuer

mit noch größerem Sortiment

und allen Neuheiten für Körper,

Geist und Seele.

Auch für‘s leibliche Wohl wird

gesorgt. Manuela freut sich schon

auf Ihren Besuch!

Daneben kann man sich auch

optimal über NAHRIN-Produkte

informieren und diese beziehen.

Basierend auf ihrer langjährigen

Erfahrung bietet Manuela auch

vor Ort Beratungsgespräche

an, wo man sich mit Freunden

und Bekannten über NAHRIN-

Produkte familiär informieren


Schwarzautaler Blickpunkt

Wirtschaft

15

Woazstriezel-

SONNTAG

Sonntag, 5. 11. 2017

Wolfsberg im Schwarzautal

mit großzügiger

Unterstützung der

Marktgemeinde

Schwarzautal

WIRTSCHAFTS

Heimischer

Hobbykünstlermarkt

und Gewerbebetriebe

aus der Region!

schau

Sollten Gewerbebetriebe oder Hobbykünstler Interesse haben, beim Woazstriezel-

Sonntag auszustellen, bitte um Anmeldung bei Alfred Tatzl, Tel. 0664/593 29 23

KOMMUNALES

Bezahlte Anzeige


16 Seniorenbund Wolfsberg

Oktober 2017

Abenteuer

Erzberg

Das größte Taxi der Welt ist ein

umgebauter Schwerlastkraftwagen,

hat 860 PS und heißt Hauly.

Mit diesem Fahrzeug erlebte

die Seniorengruppe mit Obmann

Wilfried Schutte eine abenteuerliche

Rundfahrt auf dem Erzberg.

Hier befinden sich die bedeutendste

Erzlagerstätte der Alpen

und der größte Tagebau Mitteleuropas.

Die Hüttenwerke Linz

und Donawitz werden täglich

mit 6.000 Tonnen Erz beliefert.

Beim Besuch des Schaubergwerkes

- der Untertage-Betrieb

wurde 1986 eingestellt - konnte

man die harte Arbeitswelt der

ehemaligen Bergleute im Erzberg

kennenlernen.

Mit dem ehemaligen Mannschaftszug,

der „Katl“, fuhren

die mutigen Senioren mehr als

1,5 km tief ins Innere des Berges

und konnten unter anderem

auch eine audiovisuell erzeugte

Sprengung erleben.

Nach dem Mittagessen im

Hauly-Restaurant ging es weiter

zum Leopoldsteinersee, wo man

den Nachmittag noch für einen

Spaziergang nutzen konnte.

VEREINE

Ausflug nach Slowenien

Zwei Tage Zeit nahmen sich

die Wolfsberger Senioren mit

Obmann Wilfried Schutte, um die

Hauptstadt Sloweniens und die

Region Oberkrain zu besuchen.

Die grüne Stadt Ljubljana wurde

bei einem Stadtrundgang erkundet,

besonders beeindruckte die

reizvolle Altstadt. Am Nachmittag

ging es weiter nach Bled, in den

bekannten Fremdenverkehrsort.

Bled und sein Alpensee mit dem

berühmten Inselchen, auf dem

sich die Wallfahrtskirche Mariä

Himmelfahrt befindet, zeigte

sich von seiner schönsten Seite.

Über dem See thront die Burg

von Bled und die Besichtigung

dieser Burganlage mit seiner

Kapelle aus dem 16.Jhd. und

dem sehr interessant

gestalteten Museum

war ein besonderes Erlebnis.

Im Ort Begunje

wurde dann noch Rast

gemacht, um in der

Gostilna Slavko Avsenik

zu essen und das

Oberkrainer-Museum

zu besuchen.

Von Wolfsberg nach Mariazell

74 Wolfsberger Senioren

starteten mit Obmann Wilfried

Schutte zu einem Tagesausflug

nach Mariazell. Nach dem Gottesdienst

in der Basilika trafen

sich alle zum Essen im Gasthaus

Pirker. Bei der anschließenden

Führung in der bekannten Lebzelterei

erfuhren die Senioren

vieles über das traditionelle

Handwerk des Lebzelters, Wachsziehers

und Metsieders. Bei

einem Rundgang im Ort wurde

so manches essbare oder bleibende

Souvenir für zu Hause

erstanden. Zum Abschluss der

gelungenen Ausfahrt kehrte man

noch zur Jause in Edelsee ein.


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstagsrunde

der Senioren

Elf Jubilare trafen sich zur Senioren-Geburtstagsfeier

im Gasthaus

Leber in Glojach. Obmann

Wilfried Schutte und einige Vorstandsmitglieder

gratulierten

zu runden und halbrunden Geburtstagen.

Mit dabei waren Karl

Pieber (75), Josefine Krenn (75),

Margarethe Maier (75), Margarethe

Wutzl (70), Trudy Walch

(75), Gottfried Kaufmann (70),

Markus Zirngast (75), sitzend

vorne Johann Kaufmann (80),

Hedwig Urdl (90), Johann Hödl

(85), Johanna Zebinger (80).

Und wie man sieht - die Gemeinschaft

im Seniorenbund hält jung!

Seniorenbund Wolfsberg

17

Geburts- & Wandertag im Doppelpack

Seinen 80. Geburtstag wollte

unser Aris Dimitriadis zusammen

mit der Wandergruppe feiern und

so waren nach dem Wandern

alle zum Geburtstagsfest im

Garten von Familie Dimitriadis

in Breitenfeld eingeladen.

Ehefrau Erna hatte ganz schön

zu tun, 35 hungrige und durstige

Wanderer zu versorgen!

Auf diesem Wege noch einmal

alles Liebe und Gute zu diesem

runden Geburtstag und vielen

herzlichen Dank an euch beide!

MODE

UND

TRACHT

VEREINE

Sympathisch, kompetent & fairer Preis.

Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275

und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


18 Bäuerinnen Schwarzautal

Oktober 2017

VEREINE

Ausflug ins schöne Burgenland

Unser diesjähriger Frauenausflug

führte uns in unser Nachbarbundesland

Burgenland. Mit

einem vollbesetzten Bus und

unserem treuen Buschauffeur

Hans fuhren wir frühmorgens

nach Badersdorf.

Unser erster Stopp war bei

Frau Aloisia‘s Mehlspeis und

Kaffeestub‘n. Die Chefin Aloisia

Bischof stellte ihr Unternehmen

vor, zuerst mit einer persönlichen

Vorstellung, danach mittels

eines Filmes und zu guter Letzt

führte sie uns auch durch ihre

Mehlspeisküche. Mit einem

Kaffee und guter Mehlspeise

wurden wir bewirtet, konnten

verkosten und natürlich auch

manch gute Mehlspeise mit

nach Hause nehmen.

Nach diesem Kaffeekränzchen

ging die Fahrt weiter nach Güssing.

Die ganz sportlichen Frauen

unter uns gingen hinauf zur Burg.

Die restlichen unserer Frauengruppe

spazierten gemütlich

durch den Ort, shoppten oder

besichtigten die Kirche. Dann

fuhren wir weiter zum Mittagessen

und nach diesem stand in

Heiligenbrunn die Besichtigung

des historischen Kellerviertels

auf dem Programm. Der viel versprechende

Nachmittag begann

mit einem Vortrag über dieses

Naturjuwel und wollte nicht

enden. Zur Führung ins Kellerviertel

ist es leider nicht mehr

gekommen. Der Vortrag war zu

lang. Die Zeit war zu kurz. Um‘s

Achterl Uhudler wurde dennoch

gekämpft und wir konnten es vor

Ort noch verkosten. Wir müssen

zugeben, dieser Nachmittag

war mehr oder weniger i. d. H.

gegangen. Was blieb uns anders

übrig, als in Richtung Steiermark

zu fahren.

Bei einer köstlichen Jause

und einem guten Glaserl Wein

in einem Buschenschank in St.

Marein bei Graz fand unser Ausflug

einen gemütlichen, lustigen

Ausklang.

Wir danken allen, die mitgefahren

sind und freuen uns auf

nächstes Jahr. Wir wünschen

noch eine zufriedenstellende

Ernte und einen schönen Herbst

bei bester Gesundheit für euch

und eure Familien.

Spannender Reisevortrag

Die Bäuerinnen Schwarzautal laden alle LeserInnen

des Blickpunkts zum Vortrag

2 ½ Monate zelten in Grönland

ein. Theresa Unger entführt die Besucher

am 24. November 2017 ab 19 Uhr

im Kultursaal Mitterlabill mit Live-Musik, Fotos

und Geschichten in die „sommerliche“ Arktis.

Einladung:

Schwarzautaler Damen auf Wanderschaft

Unter dem Motto: „Wir lernen unsere Marktgemeinde kennen“

Gemeinsam gehen, reden, Gegend schauen. Für Verpflegung ist gesorgt.

Termin: 14. Oktober 2017 I Beginn: 13.00 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz der Freiwilligen Feuerwehr Hainsdorf

Alle Damen der Marktgemeinde sind herzlich eingeladen, an der Wanderung

in Hainsdorf, Techensdorf und Matzelsdorf mit ca. 8 km teilzunehmen.

Auf eine rege Teilnahme freut sich das Ortsbäuerinnenteam!


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Schwarzau-Mitterlabill

19

Würdige Jubilarsfeier 2017

Heuer waren bzw. sind es besonders

viele Seniorinnen und

Senioren, die einen runden oder

halbrunden Geburtstag oder ein

Hochzeitsjubiläum feierten bzw.

noch feiern werden. Anfang Juli

wurden seitens unseres Seniorenbundes

alle Jubilare zu einer

gemeinsamen Feier eingeladen.

Diese fand im Gasthaus Wogna

statt. Obmann Richard Nentwicht

begrüßte alle Anwesenden

auf das Herzlichste, Bgm. Alois

Trummer sprach den Jubilaren

die besten Glückwünsche aus.

Alle Jubilare wurden durch den

Vorstand mit einem Präsent geehrt

und zu einem Mittagessen

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

eingeladen. Mit einem Glaserl

Wein wurde auf Gesundheit und

noch viele Jahre angestoßen.

Bei noch vielen Gesprächen und

guter Unterhaltung ist dieser

gemütliche Nachmittag viel zu

schnell vergangen.

Folgende Personen

wurden geehrt:

• Zum 70. Geburtstag: Johann

Edler, Brigitte Kicker, Maria

Koch, Elisabeth Weiß, Johann

Wolf, Johann und Maria Platzer,

Ilinka Grabovac, Franz Krisper,

Alois und Christine Putz, Karl

Prutsch, Heidi Senekowitsch,

Gottfried Tonweber, Franz

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

Wurzinger, Franz Schober

sowie Andreas Fruhmann

• Zum 75er: Johann und Stefanie

Kicker, Manfred Bauer, Franz

und Martha Posch, Edeltraud

Weicher, Franz Krenn sowie

Gertraud Platzer

• Zum 80.: Maria Walter, Alois

Hofstätter sowie Johann Neubauer

• Zum 85. Josefa Trummer,

Margit Wohlmutter, Bruno

Fuchs sowie Franz Kahapka

• Den 90. Geburtstag zelebrierten

Karl Fasswald und

Aloisia Sammer

Goldene Hochzeit feierten

Brigitte und Fritz Kicker und

Gratulationen zum großen Fest

der Diamantenen Hochzeit nahmen

Rosa und Karl Absenger

entgegen.

All jene Jubilare, denen es

aus gesundheitlichen Gründen

nicht möglich war, zur Feier zu

kommen, wurden von unseren

Vorstandsmitgliedern zu Hause

besucht und ihnen die besten

Glückwünsche ausgesprochen.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Die Tage werden wieder

kürzer, die Hitze ist verschwunden

und die Natur

verfärbt sich in leuchtendes

gelb-orange. In dieser Farbenpracht

ist das Schwarzautal

wunderschön anzuschauen.

Viel dazu tragen die

Bewohner unserer Gemeinde

bei. Sie pflegen und hegen

ihre Häuser und Vorgärten.

Auch die Gemeinde sorgt

für einen Blumenschmuck,

der einladend und gepflegt

wirkt. Kein Wunder also,

dass die Marktgemeinde

Schwarzautal und einige

Privatpersonen beim diesjährigen

Blumenschmuckwettbewerb

des Landes

Steiermark wieder hervorragend

abgeschnitten haben

und einmal sogar Gold (!)

verliehen wurde.

Der Herbst ist aber auch die

Zeit der Feste. Überall wird

es landauf, landab verkündet:

Herbstfest da, Weinfest

dort, Erntedankfest wieder

da usw.. Das ist in zweierlei

Hinscht erfreulich. Zum einen

zeigt es, dass wir unsere

traditionelle Festkultur noch

nicht verlernt haben und trotz

Facebook, Whats App und

Co. noch immer persönlich

miteinander kommunizieren

können. Zum anderen

rückt es den Gedanken des

Gemeinsamen und der Freiwilligkeit

in den Vordergrund.

Also, besuchen Sie möglichst

viele Feste und unterstützen

Sie so die Veranstalter bzw.

Vereine. Gute Unterhaltung

wünschen

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


20 Oktober 2017

Kameradschaftsbund

Bezirksmeisterschaft

im Kegeln

78 Kegler und 19 Mannschaften, davon

zwölf Sportler des OV Wolfsberg/Schw.,

beteiligten sich an der vom hiesigen Ortsverband

am 24. Juni im Gasthaus Hammer-

Tatzl veranstalteten fünften Bezirksmeisterschaft

im Kegeln. 22 schöne Preise und 33

Medaillen und Urkunden warteten auf die

Teilnehmer und wurden am Ende der gelungenen

Veranstaltung von Vzbgm. Martin

Die siegreiche Herrenmannschaft mit Otmar Neubauer, Alois Rauch, August Kraus und Albert

Fürbaß mit Vzbgm. Martin Kohl, BO-Stv. Robert Narath, Bez.-Sportref. Hans Wagner und Obmann

Herbert Kaufmann

So kegeln

Champions!

Kohl, Bez.-Sportreferent Hans Wagner und

Obm. Herbert Kaufmann an die Gewinner

überreicht. Die Administration und Auswertung

erledigte in gewohnt souveräner

Weise Lds.-Sportref. i. R. Ferdinand Steiner.

Fünfmal wurde in unserem Bezirk bisher

die Meisterschaft im Kegeln ausgetragen.

Mit ihren Siegen im heurigen Jahr konnten

die Wolfsberger Herrenmannschaft bereits

zum vierten Mal und die Damenmannschaft

zum dritten Mal den Sieger in diesem Bewerb

stellen. Aber auch in den Einzelbewerben

haben die Wolfsberger ÖKB-Kegler wiederum

schöne Erfolge erzielt: Irene Strohmaier

gewann den Damen-Einzel-Bewerb mit

61 Kegeln. Bettina Fasching kam auf den

dritten Platz, Anna Czuser wurde Fünfte,

Renate Neubauer Sechste.

In der Altersklasse 1 der Herren gingen die

Plätze drei bis fünf an Otmar Neubauer (60

Kegeln), Alfred Tatzl (58 K.), Albert Fürbaß

(58 K.) und Johannes Strohmaier (56 K.), in

der AK 2 kam Karl Tatzl mit 64 Kegeln auf

den zweiten Platz.

VEREINE

Den zweiten Platz in der AK2 holte Karl Tatzl.

Erster Platz für die Damenmannschaft mit Renate Neubauer, Anna

Czuser, Bettina Fasching (nicht am Bild) und Irene Strohmaier, die

auch in der Einzelwertung den ersten Platz belegte.

Bezirksmeisterschaft im StG-77-Schießen

14 Schützen des Ortsverbandes

Wolfsberg/

Schw. beteiligten sich

am 7. Juli an der Bezirksmeisterschaft

im StG-77-

Schießen am BH-TÜPL in

Kornberg. Der Meistertitel

von Martin Tatzl vom

Vorjahr konnte nicht verteidigt

werden. Es reichte

diesmal „nur“ für zwei

zweite Plätze, nämlich

für den Vizemeistertitel

in der AK2 durch Hubert

Hackl (94 Ringe) und den

ebenfalls zweiten Platz in

der Mannschaftswertung

durch die Mannschaft

Wolfsberg 2, bestehend

aus Franz Hackl jun., Hubert

Michael Hackl, Albert

Schiffmann und Hubert

Hackl (342 Ringe).

Weitere Platzierungen:

Sechster Platz für Hubert

Michael Hackl (88 R.) und

neunter Platz für Stefan

Macher (87 R.) in der AK1,

vierter Platz für Karl Tatzl

(90 R.) und neunter Platz

für Karl Pieber (88 R.) in

der AK2.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

21

Das Staudenhaufen-Trio

ÖKB-Frühschoppen 2017

Mehr als 170 Kameraden aus

zwölf Nachbarverbänden und

zahlreiche Gäste aus der Pfarre

sorgten beim Frühschoppen des

ÖKB Ortsverband Wolfsberg/

Schw., der am 13. August bereits

zum achten Mal in der ESV-Halle

veranstaltet wurde, für ein volles

Haus. Pfarrer KR Egon Galler

zelebrierte die gut besuchte

Heilige Messe, gesanglich begleitet

von Marianne Vollmann und

dem Kirchenchor. Anschließend

sorgte das „Staudenhaufen-Trio“

mit Renate Stampfer für die

Unterhaltung der Gäste.

Viele freiwillige Helfer, vorrangig

aus den Beiratbereichen

Groß- und Klein Breitenfeld/T.,

sorgten für einen reibungslosen

Ablauf der Veranstaltung und

dank der zahlreichen Spender

konnten mehr als 65 Preise, davon

45 Fleisch- und Geschenkkörbe,

Gutscheine u.a. unter den Gästen

verlost werden.

Wir stellen ein!

Bewerbung an:

office@kokol-elektro.at

VEREINE

Unser Team sucht VERSTÄRKUNG!

Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

• Servicetechniker

• Elektro-Lehrlinge

Mein Service

macht den Unterschied.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.kokol-elektro.at


22 Oktober 2017

Kegelclub Tatzl-Hammer

„Summertime“ mit dem Kegelclub

Ausflug 2017

Anfang Juli wurde ein Ausflug

in die Bundeshauptstadt Wien

unternommen. Vom Eingang

Schloss Schönbrunn wurden

wir mit der Panoramabahn in

den Tiergarten gebracht, wo wir

uns den Tieren aus aller Welt,

aber auch dem leiblichen Wohl

widmen konnten.

Am Nachmittag stand eine Schifffahrt

über den Neusiedlersee am

Programm. Tolles Wetter gute

Laune und reichlich Spaß war

immer dabei. Auf der Heimreise

besuchten wir noch den allseits

beliebten Buschenschank Faßwald

„Ackerbauer“ in Glojach.

VEREINE

Grillen 2017

Hannes Strohmaier hat uns

heuer wiederum sein Anwesen

für unsere alljährliche Grillfeier

zur Verfügung gestellt. Danke

für die Unterstützung.

Bei herrlichem Sonnenschein

wurde Boccia gespielt, getrunken

und hervorragend gegessen.

Albert Fürbaß holt sich den Titel

„Boccia-König 2017“.

Danke an alle fleißigen Hände,

die für das Gelingen verantwortlich

waren.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kegelclub Tatzl-Hammer

23

60. Geburtstag

von August

Kraus

Wir möchten uns

bei unserem Kegelfreund

August

Kraus für die Einladung

zu seinem

runden Geburtstag

recht herzlich bedanken.

In geselliger

Runde durften

wir beim Landgasthaus

Hammer-Tatzl

zum 60. Geburtstag

unsere Glückwünsche

überbringen.

Wir wünschen

mit einem dreifachen

„Gut Holz“

weiter Gesundheit,

Freude und Glück

in deinem Leben.

Der EFM-Versicherungstipp:

KFZ Versicherung -

Preise vergleichen, aber richtig!

Noch schnell den Online-Rechner gestartet, Fahrzeugdaten eingegeben, losgerechnet

und innerhalb von fünf Minuten erhalte ich meinen Versicherungsvergleich.

Ein kurzer Blick auf die drei günstigsten Anbieter, keinen Unterschied festgestellt

und gleich mal online meine neue KFZ-Versicherung abgeschlossen.

So schnell und einfach - wie viel habe ich mir dabei aber wirklich gespart?

Die Leistungsunterschiede bei

KFZ-Haftpflichtversicherungen

scheinen auf den ersten Blick überschaubar.

Die Versicherungssumme

noch schnell der Prämie gegenüber

gestellt und schon findet man die

perfekte Haftpflichtversicherung.

Oder etwa nicht?

Die wahren Unterschiede zwischen

verschiedenen KFZ-Haftpflichtversicherungen

findet man

versteckt im Detail. Im Kleingedruckten

verstecken sich oftmals

Klauseln und Selbstbehalte, die im

Schadenfall dann den Unterschied

zwischen einer billigen und einer

guten Versicherung ausmachen.

Selbstbehalte bei Fahrern unter 23

oder über 70 Jahren, Kilometer- und

Nutzerbeschränkungen, Garagennutzung

oder Verwendungszwecke

sind häufige Hürden.

In der Kaskoversicherung sind

die Unterschiede deutlich größer,

weshalb der einfache Baustein

„grobe Fahrlässigkeit“ im Schadenfall

zwischen einer vollständigen

Entschädigung und gar keiner

Leistung seitens der Versicherung

entscheiden kann. Auch der Geltungsbereich

der Kaskoversicherung

sowie Selbstbehalte sorgen

für große Unterschiede.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

ESV-Stockturnier

Wie alljährlich waren wir auch beim ESV-Wolfsberg-Stockturnier

im August vertreten. Unser Team platzierte sich auf dem elften

Rang. Spaß und Gaudi standen im Vordergrund.

Ein „Gut Holz“ wünscht Euer Otmar Neubauer

VEREINE


24 Musikverein

Oktober 2017

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

die das Leistungsabzeichen in

Bronze mit Bravour bestanden

haben: Philipp Neubauer am

Flügelhorn und Marcel Trummer

am Schlagzeug haben uns seither

schon öfters begleitet und

wir hoffen natürlich, dass ihr

euren musikalischen Weg in

der Trachtenmusik Wolfsberg

weitergehen werdet. Herzlich

willkommen bei uns!

VEREINE

Sommerpause?

Zwar gönnten wir uns nach unserem Sommerkonzert

eine kleine musikalische Verschnaufpause, im

Großen und Ganzen waren wir aber wieder voll aktiv!

Nachdem wir - wie in der vorigen

Ausgabe berichtet - unserem

Klarinettisten Philipp Hubmann

zur Vermählung gratulieren

durften, war es uns am 17. Juni

wieder vergönnt, einem jungen

Brautpaar zu gratulieren. Wir

hatten die Ehre, unserer Edith

Walter - nunmehr Schadlbauer

- und ihrem Wolfgang auf ihrem

gemeinsamen Weg musikalisch

alles Gute zu wünschen.

Liebe Edith, lieber Wolfi, wir

lassen euch nochmals hochleben

und wünschen euch nur das

Allerbeste!

Bereits seit einigen Jahren

hat es sich eingebürgert, dass

für manche Jungmusiker das

Pfarrfest die erste öffentliche

Ausrückung in ihrem Musikerdasein

bei der Trachtenmusik

ist. So durften wir auch heuer

wieder zwei junge Talente

in unseren Reihen begrüßen,

Herzliche Gratulation auch an

unsere beiden Musikerinnen Verena

Feldbacher auf der Querflöte

und Lisa Trummer auf der Klarinette,

die sich beide ebenso der

Prüfung zu Leistungsabzeichen

gestellt haben. Lisa erreichte auf

ihrem zweiten Instrument

das Leistungsabzeichen

der Stufe

Bronze und

Verena das

Leistungsabzeichen

in Silber. Beide

meisterten die

Prüfung mit ausgezeichnetem

Erfolg!

Ein weiteres

freudiges Ereignis

gab es

für die Trachtenmusik

im Sommer. Unsere

Marketenderin Anita Schlögl

sorgte mit ihrem Markus für

Musikernachwuchs und so durfte

die Musikerjugend im August bei

der jungen Familie aufspielen.

Nicht nur die Musikerjugend

wünscht euch

nun alles Gute - die gesamte

Trachtenmusik

Wolfsberg freut sich

mit euch über euren

kleinen Marcel!


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

25

Musikalischer Ausflug nach Tirol

Damit uns Musikern und Musikerinnen

in der „Sommerpause“

nicht doch noch ein bisschen

langweilig wird, entschlossen

wir uns heuer wieder für einen

Besuch des Talfests in der Wildschönau

in Tirol.

Am 11. August stiegen wir in

den Bus und nach anstrengender

Fahrt hatten wir nach der Ankunft

keine Verschnaufpause. Es hieß,

umziehen und losmusizieren.

Leider ist uns das schöne Wetter

nicht gefolgt und im Regen

gaben wir gemeinsam mit der

Guggamusi einige Schmankerln

zum Besten. Der anschließende

Abend mit den „Stockhiatla“ war

ein Erlebnis!

Den Samstag ließen wir ruhiger

angehen und nutzten ihn

vorwiegend zum Kraft tanken,

bevor wir am Abend als Vorband

für „Die Grafen“ fungierten. Der

Höhepunkt folgte am Sonntag.

Der große Umzug mit vielen

Musikvereinen startete mit dem

Marsch von Hotel zu Hotel - ähnlich

unserem Neujahrgeigen.

Nach diesen ersten Stationen

konnten wir bei Traumwetter

den Umzug genießen und anschließend

im Festzelt immer

wieder mit musikalischen Einlagen

aufwarten.

Einen schönen Abschluss bildete

am Montag die Heimfahrt

über den Großglockner.

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

VEREINE

Da wir nun eine Marketenderin weniger haben, mussten wir für

Ersatz sorgen und haben diesen bereits gefunden! Herzlich willkommen,

liebe Veronika Schantl. Wir freuen uns auf viele schöne

Erlebnisse mit dir und danken dir für deine Bereitschaft, dieses

Amt zu übernehmen.

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT


26 Musikverein

Oktober 2017

VEREINE

Ausflug mit Zwischenstopp

Zum Ausklang der Sommerferien

fuhr der Musikverein

Trachtenmusik Wolfsberg am

10. September in die Obersteiermark

zu einem Frühschoppen

des Musikvereins Pogier.

Eine Abordnung rund um den

Kapellmeister des Musikvereins

Pogier kommt schon seit vielen

Jahren jeden 1. Mai zu unserem

Weisenbläsertreffen nach Glojach.

Aufgrund dieser jahrelangen

Verbundenheit haben wir die

Einladung in die Obersteiermark

gerne angenommen.

Mit dem Bus machten wir uns

auf die Reise, um in Pogier zuerst

einen Wortgottesdienst

musikalisch zu umrahmen

und danach einen

Frühschoppen zu spielen.

Mit großer Freude und

riesigem Applaus wurden

wir beim Publikum aufgenommen.

Wir freuten

uns so sehr darüber, dass

wir gar nicht aufhören

wollten, zu spielen. Es

wurde getanzt, gelacht

und die Kameradschaft

unter unseren Musikerinnen

und Musikern

gepflegt. Auch neue Kontakte

ins Mürztal wurden

geknüpft. Am Nachmittag

machten wir uns

dann auf die Heimreise.

Wir fuhren

über Wundschuh ins

Schwarzautal zurück.

Warum ein Stopp in

Wundschuh?

Eigentlich wollten

wir nur unsere Frau

Kapellmeister nach Hause bringen,

doch da in Wundschuh das

„Wurmschachern“ - ein großes

Fest im Stil des Aufsteirerns

stattfand, packten wir unsere

Instrumente nochmals aus und

marschierten in dem Meer aus

Menschen ein. Auch bei den

Wundschuhern war die Freude

groß - Bürgermeister Karl

Brodschneider empfing uns mit

offenen Armen und lud uns auf

einen Umtrunk ein, bevor wir

dann wirklich die Heimreise ins

Schwarzautal antraten.

Wir blicken auf einen lustigen,

musikalischen Sonntag zurück,

der uns mit Sicherheit noch länger

in Erinnerung bleiben wird.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

27

Alles aus einer Hand...

by

Unter diesem Motto arbeiten wir seit 2010 , um das

Wohlbefinden von Ihnen zu steigern und Ihre

Schönheit zu unterstreichen.

Mein Name ist Kerstin Ploder. Als Geschäftsführerin

lege sehr großen Wert auf Weiterbildung , die mein

Team und ich bei Ihnen verwirklichen.

Ob verrückte Farben Balayage, Ombrè, Pastelltöne,

natürliche Farbverläufe oder Grey Shading

- diese sind 2017 noch immer angesagt.

Mit Great Lenghts ist eine natürliche

Haarverlängerung oder Haarverdichtung der

absolute Traum jeder Kundin.

Style

&Fashion

Group

+43 664 3779638

It`s Wedding Time...

by Eva Walch

Der Moment, wenn sich alle Bicke auf Sie richten und ein

„Oh wow“ den Trauungsraum erfüllt - dann ist es sicher:

Sie haben Frisur & Make-up richtig gewählt!

VEREINE

Lassen Sie sich vom

Com Hair Style & Fashion Group

Team verwöhnen!

Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie am

14. Oktober 2017 zur „Schwarzautaler Wies`n“!

Com Hair Style & Fashion Group

A 8421 Wolfsberg 183, Telefon: +43 664 3779638

E-Mail: info@com-hair.at, Website: com-hair.at


28 Musikschule

Oktober 2017

VEREINE

Junge Talente gehen auf Tournee

Ein besonderes Highlight zum

heurigen Schulschluss war die

Konzert-Tournee des Jugendorchesters.

Eine aus SchülerInnen

der Musikschulen Wolfsberg,

St. Georgen/Stfg. und Lebring

zusammengestellte Schulschlussband

spielte für die Volksschulkinder

der drei Standorte. Sie

stellten in diesem Zusammenhang

auch gleich ihre Instrumente

vor, die anschließend von den

Volksschulkindern ausprobiert

werden durften.

Schulschluss bedeutete nicht

für alle MusikschülerInnen Erholung

bzw. Ferien: Trotz der

heißen Temperaturen zeigten

einige JungmusikerInnen einer

fachkundigen Jury ihr Können

auf ihrem Instrument.

Einen Prüfungs-Höhepunkt gab

es heuer auch wieder: Magdalena

Nöst, 17 Jahre jung, stellte sich

der sehr anspruchsvollen Prüfung

für das Goldene Leistungsabzeichen

im Grazer Konservatorium

und erreichte auf der Querflöte

einen Ausgezeichneten Erfolg.

Ich bin sehr stolz auf unsere

MusikschülerInnen und gratuliere

Allen nochmals ganz

herzlich zu ihren hervorragenden

Leistungen! Macht weiter so!

Tag der offenen Tür

Am 13. September fand der

Tag der offenen Tür in der Musikschule

Wolfsberg statt. Die

MusikschullehrerInnen stellten

ihr Instrument vor und gaben

den Besuchern - egal ob Jung

oder Alt - fachkundige Tipps,

wie man einen Ton bzw. Klang

aus dem jeweiligen Instrument

herausbringt. Durch die große

Besucherzahl kann die Musikschule

Wolfsberg wieder viele

neue MusikschülerInnen willkommen

heißen.

Da das neue Schuljahr bereits

begonnen hat, möchte ich all

jene, die bisher noch kein Instrument

erlernt bzw. die ihre

Kenntnisse wieder auffrischen

möchten (egal ob alleine oder

in der Gruppe), einladen, das


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

29

qualitativ hochwertige Angebot

der Musikschule Wolfsberg in

Anspruch zu nehmen.

Ein Einsteigen ins bereits laufende

Musikschuljahr ist noch

möglich. Informationen dazu (z.B.

Instrumentenangebot,

Formen

der Unterrichtsmöglichkeiten,

Kosten, etc.)

gibt es auf der

Homepage

der Musikschule:

www.

musikschuleproomnia.at

oder direkt bei

Margit Absenger

unter der

Tel.Nr. 0664 /

586 63 30.

VEREINE


30 Landjugend

Oktober 2017

VEREINE

Jung-dynamisch-aktiv - das Motto der Landjugend

Das im Titel angeführte Motto

der Landjugend Schwarzautal

wird von den Mitgliedern über

das gesamte Jahr tatkräftig vertreten.

Ob beim Bubble-Soccer-

Turnier der LJ Frannach, bei der

Landesagrarexkursion bei Familie

Monschein oder der Bezirksagrarexkursion

- die Landjugend

Schwarzautal ist immer dabei!

Letztere führte zur Käserei

Deutschmann, ins

Traktormuseum und

Schloss Stainz und als

Abschluss gab es eine

Führung und Verkostung

in der Edeldestillerie

Hochstrasser.

Bevor wir im Juli

unsere Ballermannparty

auf

die Beine stellten,

gönnten wir

uns eine kleine

Auszeit am Goldstrand

von Bulgarien.

Nachdem

unsere Leiterin

Karo den Hinflug

beim Piloten im Cockpit erleben

durfte, lernten wir ein neues Land

kennen. Der Spaß am Goldstrand

kam nicht zu kurz – gute Musik,

Cocktails und

die Abkühlung

im Schwarzen

Meer waren der

ideale Mix.

Kaum zurück

aus dem

Sommerurlaub,

starteten auch

schon die Vorbereitungen

für

die 15. Ballermannparty.

Es war ein gelungenes

Fest für Alt und Jung, umrahmt

von einem farbenfrohen

Jubiläumsfeuerwerk.

Es folgte der jährliche Dorfsonntag,

wo die Landjugend die

Dorfgemeinschaft unter die Arme

griff. Wir haben die Gäste wieder

mit einer köstlichen, selbstgemachten

Schwammerlsuppe

und Sterz verwöhnt.

Für alle Oktoberfestfans gibt

es heuer am 14. Oktober wieder

das Oktoberfest in Wolfsberg im

Schwarzautal - das Schunkel-

Tracht-Bier-Volksmusik-Fest der


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

31

Superlative! Vorverkaufskarten gibt es bald bei den

Mitgliedern der Landjugend Schwarzautal und in

den Raiffeisenbanken Wolfsberg-Jagerberg-St.

Stefan zu erwerben.

Um das Schwarzautal auch in der kalten Jahreszeit

bei Laune zu halten, veranstalten wir heuer zum

vierten Mal unser Theater im Kultursaal Mitterlabill.

Die Akteure beginnen bereits wieder fleißig mit den

Proben und freuen sich auf zahlreiche Besucher!

Gerne geben wir euch die Termine bereits bekannt:

17. November, 19 Uhr

18. November, 19 Uhr

19. November, 14 und 19 Uhr

VEREINE

Bezahlte Anzeige


32 Oktober 2017

Ankündigung

Schwarzautaler Wies‘n

Oktoberfest

Beheiztes Festzelt

Großer Vergnügungspark

2017 WOLFSBERG

mit Discozelt

VEREINE

ab 18.00 Uhr

Trachtenkapelle Wolfsberg

ab 20.00 Uhr

Bieranstich mit Freibier

ab 20.30 Uhr

Com Hair Style & Fashion Group Live on Stage

Samstag 14. Oktober 18.00

VVK e 10,00 AK e 14,00

Bezahlte Anzeige


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

20 Jahre Singgemeinschaft Schwarzautal

33

Unser Jubiläumskonzert am

1. Juli 2017 beinhaltete die unterschiedlichsten

Stilrichtungen

und war unter dem Titel „Best

of“ ein Rückblick auf 20 Jahre.

Das zahlreich erschienene Publikum

war begeistert von unserer

Darbietung.

Wir Sänger und Sängerinnen

möchten uns auf diesem Wege

bei der gesamten Gemeindebevölkerung

sowie bei der

Gemeindevertretung für die

Unterstützung bedanken. Unser

besonderer Dank gilt auch

Am 16. Oktober 1997 wurde

die Singgemeinschaft Schwarzautal

auf Initiative von Frieda

Tatzl gegründet, Lilli Schabler

übernahm die Tätigkeit der

Obfrau. Rund 20 Sangesfreudige

haben sich gemeldet und

brachten ihre Gesangskünste

beim ersten Adventkonzert in

der Pfarrkirche dar.

Nun, zwei Jahrzehnte später

gibt es den Chor noch immer,

obwohl es durch oftmaligen

Wechsel des Chorleiters bzw.

der Chorleiterinnen nicht immer

einfach war. Manchmal waren

es gesundheitliche Gründe,

meist jedoch berufliche Veränderungen,

die eine Neubesetzung

der Chorleiterfunktion notwendig

machte. Doch jeder oder jede

von ihnen hat uns geprägt und

ein Stück von sich hinterlassen.

Seit Februar 2016 werden wir bei

den Proben und Auftritten von

Jurgita Cesonyte aus Litauen

professionell begleitet.

Im Laufe der 20 Jahre erlebten

wir viele schöne gemeinsame

Stunden. Wir nahmen an Singwochenenden

teil, bestickten

unsere Notenmappen, nähten

gemeinsam die Schwarzautaler

Sonntagstracht, feierten ausgiebig

die Geburtstage, vor allem

die „Runden“, machten Ausflüge

oder kamen zur Gartenparty

oder zum Kastanien braten

zusammen. Unser größtes Ereignis

war wohl die fünftägige

Chorreise nach Polen mit Pfarrer

GR Blasius Choudoba.

Unser Chor hat in den letzten

20 Jahren das kulturelle Leben

im Schwarzautal wesentlich

mitgeprägt: Frühlingskonzerte

mit der Trachtenmusikkapelle

oder Volksmusikabende mit dem

Steiner Franz und Sepp Loibner

wurden gestaltet. Hochzeiten

und viele Kirchenfeste haben

durch uns einen besonderen

feierlichen Rahmen bekommen.

Auch das Maibaum aufstellen ist

bereits zur Tradition geworden.

Mit dem alljährlichen Adventkonzert

haben wir aber wohl den

wichtigsten Programmpunkt

geschaffen.

unserer Lilli Schabler, die uns

seit der Gründung als Obfrau

begleitet.

Vorankündigung:

Adventkonzert der Singgemeinschaft

Schwarzautal

am 10. Dezember 2017,

um 17 Uhr in der

Pfarrkirche Wolfsberg

VEREINE

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at


34 FF Hainsdorf

Oktober 2017

Siegerteam - FF Breitenfeld

Pfarrbewerb 2017

Am 26. August 2017 fand bei

der FF Hainsdorf bei perfekten

Bedingungen der diesjährige

Pfarrbewerb statt. Es nahmen

sieben Feuerwehren der Pfarre

Wolfsberg und zwei Gästegruppen

der Feuerwehr Hütt

daran teil.

Als Sieger bei diesen Bewerb

ging die Feuerwehr Breitenfeld

hervor, gefolgt von der Feuerwehr

Marchtring und der Feuerwehr

Hainsdorf. Durch die Siegerehrung

führten ABI Manfred Cernoga

und HBI Andreas Suppan,

bei der alle Mannschaften einen

Pokal aus Stein, gesponsert von

der Fa. Reinisch und hergestellt

von Gerhard Fürstler, überreicht

bekamen.

Die Platzierungen:

1. Platz FF Breitenfeld (66sec)

2. Platz FF Marchtring (71sec)

3. Platz FF Hainsdorf (75sec)

4. Platz FF Seibuttendorf (80sec)

5. Platz FF Unterlabill (108sec)

6. Platz FF Glojach (115sec)

7. Platz FF Maggau (124sec)

Gäste:

1. Platz FF Hütt 1 (65sec)

2. Platz FF Hütt 2 (101sec)

VEREINE

Platz 2 - FF Marchtring

Platz 3 - FF Hainsdorf


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

35

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Montag, 30.10. (vor Allerheiligen):

08.00 - 18.00 Uhr geöffnet!!!

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

Achtung:

Friseursalon

geschlossen!

Wir haben in der Zeit vom

23. bis 28. Oktober

geschlossen

und wünschen

allen einen

farbenfrohen Herbst!

VEREINE


36 FF Breitenfeld

Oktober 2017

Bewerbe, Siege und ein Ausflug...

VEREINE

Die Wettkampfgruppe der FF

Breitenfeld nahm am Landesbewerb

in Judenburg teil. Nach drei

Übungen vor dem Landesbewerb

ging es 24. Juni am frühen Morgen

zur Austragungsstätte.

Unsere Wettkampfgruppe,

als einzige des Abschnittes 3

des BFV Leibnitz, sowie auch

als einzige Feuerwehr aus der

Marktgemeinde Schwarzautal,

nahm in der Kategorie Bronze

A Steiermark teil und erreichte

mit den 59. einen guten Mittelfeldplatz.

Nach Einladung der FF Seibuttendorf,

die den Abschnittsnassleistungsbewerb

des Abschnittes 6

des BFV Feldbach veranstalteten,

nahm unsere Wettkampfgruppe

am 19. August teil. In der Gästeklasse

konnte man vor der

FF Hainsdorf den ersten Platz

belegen.

Am 26. August fand der diesjährige

Pfarrbewerb in Hainsdorf

statt. An dieser Stelle gratulieren

wir der FF Hainsdorf zu dieser

perfekt organisierten und

tollen Veranstaltung. Unsere

Wettkampfgruppe konnte den

ersten Platz der Pfarre Wolfsberg

erreichen. Platz zwei gin an die

FF Marchtring, den dritten Platz

sicherte sich die FF Hainsdorf

(Bericht auf den Seiten 34/35).

Auszeichnungen

Beim zweiten Bereichsfeuerwehrtag

des BFV Leibnitz,

verbunden mit der Rüsthaussegnung

in Straß, wurde ein

Teil der Auszeichnungen für die

FF Breitenfeld durchgeführt.

Für 25-jährige Mitgliedschaft

in der FF Breitenfeld wurde HFM

Erich Kurzmann ausgezeichnet.

Seitens des Landesfeuerwehrverbandes

Steiermark wurde

LM d. F. Johannes Bloder das

Verdienstkreuz 3. Stufe Bronze,

sowie HBI Gerald Kaufmann das

Verdienstkreuz 2. Stufe Silber

verliehen.

OBI Johann Schlögl und HBI

Gerald Kaufmann wurden mit

dem Verdienstkreuz 3. Stufe

Bronze des Bereichsfeuerwehrverbandes

Leibnitz ausgezeichnet.

Herzliche Gratulation zur Auszeichnung

und ein großes Dankeschön

für die erbrachten

Leistungen

in der FF Breitenfeld.

Feuerwehrausflug

Am 2. September führte die FF

Breitenfeld den ersten Feuerwehrausflug

durch. Früher wurde

immer ein gemeinsamer Ausflug

mit der Gemeinde Breitenfeld

durchgeführt. Unser Ausflug

führte uns nach Kärnten. Mit 30

Männer und Frauen starteten wir

bei regnerischem Wetter. Nach

dem Frühstück in Griffen ging

unser Ausflug weiter zum Pyramidenkogel

nach Keutschach am

See. Nach dem Aufenthalt beim

Pyramidenkogel nahmen wir

uns Mittagessen beim Gasthaus

Karawankenblick in Keutschach

am See ein. Anschließend fuhren

wir nach Reifnitz, wo wir mit dem

Schiff bis nach Velden zurück den

Wörthersee abfuhren.

Den Ausflug ließen wir beim

Buschenschank Fasswald - Ackerbauer

in Glojach gemütlich ausklingen.

Gut Heil

HBI Gerald Kaufmann


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Seibuttendorf

37

Die Wettkampfgruppe Seibuttendorf freut sich auf dem Bewerb.

Feuerwehrabschnitt Kirchbach -

Nassleistungsbewerb in Seibuttendorf

Als Veranstalter hat die FF Seibuttendorf

wieder im Feuerwehrabschnitt Kirchbach

einen Feuerwehr-Leistungsbewerb durchgeführt.

Der Bewerb wurde als Nassleistungsbewerb

in der Klasse Bronze A abgehalten.

Erfreulich ist festzuhalten, dass alle zehn

Feuerwehren im Abschnitt Kirchbach mit

insgesamt elf Gruppen an den Bewerb teilgenommen

haben.

Zu dem Bewerb waren in der Gästeklasse

auch die Wehren der Pfarre Wolfsberg

eingeladen. Zwei Gästegruppen aus Breitenfeld

und Hainsdorf konnten herzlich

begrüßt werden.

Das jüngste Gruppenmitglied konnte aus den Händen von ABI

Johann Kaufmann und HBI Gerald Frisch den Pokal empfangen.

Mit Volldampf

geht es in den

Bewerb unter der

Beobachtung der

zahlreichen

Zuseher.

Die Bewerbsleitung stand unter der bewährten

Führung von Bewerbsleiter HBI

Joachim Kickmeier mit seinem Team vom

Bereichsfeuerwehrverband Feldbach. Trotz

der teilweisen schlechten Witterung konnten

sehr gute Leistungen erzielt werden.

Insgesamt gab es für den Veranstalter ein

großes Lob für den gut organisierten und

bestens durchgeführten Bewerb.

Für beide Strahlrohre gab es vollen Einsatz

VEREINE

In der Ergebnisliste konnte die Wettkampfgruppe

von Kleinfrannach ihre Vormachtstellung

im Abschnitt Kirchbach behaupten.

Ergebnisliste im

Abschnitt Kirchbach:

1. Kleinfrannach

2. Edelstauden/Kleinfrannach/Manning

3. Ziprein

4. Edelstauden

5. Seibuttendorf

Ergebnisliste Gästeklasse

Pfarre Wolfsberg

1. Breitenfeld

2. Hainsdorf


38 FF Marchtring

Oktober 2017

VEREINE

Erste Sommerparty der FF Marchtring

Gasthaus & Fleischerei

Am 7. Juli war es

soweit. Mit der ersten

Sommerparty

endete,

mit einem

lachenden

und einem

weinenden Auge,

nach 41

Jahren

die Ära der Bergfeste

in Marchtring und eine

neue Ära wurde am

Areal der Feuerwehr

eingeläutet. Mit den

Jungs der K2-Powerdisco

wurde bei einer

herrlich lauen Sommernacht

und perfekter

Stimmung die

Nacht verbracht. Auf

diesem Weg möchte

ich mich nochmals

bei unseren Gästen für ihr

Kommen und ihre Treue zur

FF Marchtring bedanken

und freue mich schon

auf nächstes Jahr.

Nach dem tollen Erfolg

der Sommerparty war

es am 13. August

an der Zeit für

den wohlverdienten

Ausflug

der Feuerwehr.

Unter

der Reiseleitung

unseres

„Ausflugsbeauftragten“

Karl Warasdin ging es zum

Bundesgestüt Piber und zum

Kern-Buam-Museum in Voitsberg.

Auf der Heimfahrt wurde noch

die Firma TCM, die von einem

früheren Arbeitskollegen unseres

Ausflugsbeauftragten gegründet

wurde, in Stainz besichtigt. Danach

ging es als Ausklang zum

Buschenschank Lenzbauer.

HBI Rudolf Puntigam


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Marchtring

39

Infrarotkäppchen

fragt:

Großmutti,

warum hast

du so große

Heizkosten?

VEREINE

Hubertusmesse

des Jagdschutzvereines Zweigstelle Wildon

am 15. Oktober 2017

10:00 Uhr Pfarrkirche Wolfsberg

mit den Jagdhornbläsern und

der Singgemeinschaft Schwarzautal

Inh.: Ing. Gernot Schutte e.U.

Wolfsberg 33

8421 Wolfsberg i. Schwarzautal

03184 2213

office@schutte.at

www.schutte.at


40 FF Schwarzau

Oktober 2017

Legendär!!!

VEREINE

Never change a winning team.

Und da unsere Trachtenparty im

Jahr 2016 mit den jungen Südsteirern

und Daniel Düsenflitz

so erfolgreich war, sicherten

wir uns deren Dienste auch für

die diesjährige Trachtenparty.

Die Vorbereitungen liefen perfekt

und wurden nur kurz wegen

Balu unterbrochen. Balu ist der

Kater von Christian Posch, der

seit einiger Zeit verschwunden

war. Am Tag der Trachtenparty

wurde er auf einem Baum

im Wald entdeckt und konnte

mit vereinten Kräften gerettet

werden.

Die Trachtenparty selbst verlief

wieder so, wie man es

gewohnt war. Top Musik.

Top Stimmung. Top Essen.

Top Gäste. Trachtengirl wurde

Larissa, die sich somit

auch die Tickets zum

Gabalier-Konzert in

Schladming gesichert

hatte.

Auch der sonntägige

Frühschoppen

endete mit

den Stimm

u n g s -

machern

vom Alpenklag

Duo

typisch

schwarz

a u e -

r i s c h ,

was soviel

bedeutet,

dass die Letzten die Festhalle

Schwarzau um Mitternacht

verließen.

Im Sommer mussten wir uns

allerdings auch von unserem

langjährigen Kameraden Karl

Wrumen verabschieden. Im 95.

Lebensjahr schloss er die Augen

für immer und ist uns in den

ewigen Löschbereich vorausgegangen.

Wir werden ihm ein

ehrendes Andenken bewahren.

Ausführlichere Berichte und

Fotos finden Sie auf www.

feuerwehr-schwarzau.at


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

41


42 FF Unterlabill

Oktober 2017

Aktuelles von der FF

Einsätze

Am 29. Juli wurde unsere Feuerwehr

zu einem Autounfall in

Mitterlabill gerufen. Ein Auto war

von der Straße abgekommen

und im Acker gelandet. Verletzte

gab es glücklicherweise keine

und das Auto wurde aus dem

Acker geborgen.

Am 9. August gab es einen

Küchenbrand in Kleinfrannach.

Zusammen mit den Wehren aus

Kleinfrannach, Kirchbach und

Manning wurde auch unsere

Feuerwehr eingesetzt. Zum

Glück gab es keine Verletzten.

Am 12. August wurden wir

neben anderen Feuerwehren

zum Katastrophenhilfsdienst

angefordert. Einsatzgebiet war

das Sölktal. Unserer Kameraden

verbrachten einen Tag mit Wasser

und Dreck schaufeln, räumen

und zugreifen, wo es nur geht!

Jugend

Der Landesbewerb der Feuerwehrjugend

fand heuer in

Judenburg statt. Mit Bravour

wurde das Abzeichen in Bronze

abgelegt und der 55. Platz

erreicht.

VEREINE

Steht für jahrelanges

Vertrauen, Ehrfahrung

& Ehrlichkeit.

T: +43 664 3844477

martin.trummer@grawe.at


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill

43

Bewerbe

Am 19. August fand der Abschnittsbewerb

in Seibuttendorf

statt. Vom Regen überrascht

wurde der Bewerb recht zügig

durchgeführt. Dies hielt uns

jedoch nicht davon ab, unsere

Leistung zu feiern!

Der bestens organisierte Pfarrbewerb

fand am 26. August in

Hainsdorf bei schönstem Wetter

statt.

Wir freuen uns zwei neue Mitglieder

in der Feuerwehr Unterlabill begrüßen

zu dürfen - Jonathan und Elias

Fuchs durften schon zum Zeltlager

in Petersdorf II mitfahren!

Zeltlager

Das Jugendzeltlager des Abschnitts

Feldbach fand heuer wieder in Petersdorf

II statt und war ein voller Erfolg.

Bei schönem Wetter und lustigen Aktivitäten

wie eine Nachtwanderung,

Lagerspiele und ein Orientierungslauf.

Wegen Unwetterwarnung am Freitag

wurden die Zelte geräumt und gemeinsam

in der Halle übernachtet.

Den Kindern sah man den Spaß an

und es ist jedem zu empfehlen!

Ehrungen

Bei der Rüsthaussegnung in Maggau

am 18. Juni wurde Karl Absenger für

70 Jahre Tätigkeit im Dienste der

Freiwilligen Feuerwehr Unterlabill

geehrt. Für 50 Jahre Tätigkeit bei der

Freiwilligen Feuerwehr Unterlabill

wurde Walter Fröhlich, Franz Schober

und Franz Gaar eine Ehrenurkunde

verliehen. Herzlichen Dank für euren

Einsatz in unserer Feuerwehr!

Runder Geburtstag

Auch ein Geburtstagskind haben

wir zu feiern!

Franz

Krisper ist

70! Wir wünschen

dir alles

Gute zum Geburtstag

und

Gesundheit

und Freude

für deinen

weiteren Lebensweg.

Die neuen 6er Modelle von Deutz-Fahr

sind da! Mehr dazu bei der Fa. Schabler!

DIE NEUE SERIE 6.

DER BAYERNPREIS MACHT

ÖSTERREICH HEISS.

Jetzt die äußerst attraktiven

Bayern-Konditionen sichern:

z.B. 6165*

schon ab

77.350 €

zzgl. 20% MwSt.

*6165 Agrotron mit sparsamem 6-Zylinder Deutz-Motor und 164 PS (121

kW), MaxiVision-Kabine, 6fach Powershift-Getriebe (30/15), gefederter

Vorderachse, 120 l Pumpe, Klimaanlage, Druckluft, Kabinenfederung und

4 ZW-Drehzahlen hinten. 9.700 kg Hubkraft, 50 km/h Version,

Signalsteckdose, Beleuchtungspaket

Abbildung enthält Sonderausstattungen

VEREINE

Für weitere Informationen besuchen Sie deutz-fahr.at

oder fragen Sie den nächsten Deutz-Fahr Händler

www.deutz-fahr.at


44 FF Wolfsberg

Oktober 2017

Neuwahl des Kommandos und Seefest

Krenn, Abschnittskommandant

ABI Manfred Cernoga und von

der Marktgemeinde Schwarzautal

Vizbgm. Martin Kohl zur

Wahlversammlung eingefunden.

VEREINE

Am 23. Juni wurde im Feuerwehrhaus

in Wolfsberg die

Neuwahl des Kommandos der

Freiwilligen Feuerwehr Wolfsberg

abgehalten. Dazu hatten sich

neben den FF-KameradenInnen

als Ehrengäste Bereichsfeuerwehrkommandant

OBR Josef

Nachdem Alois Rauch jun. sein

Amt zurückgelegt hatte, stellte

sich Emanuel Kupfer der Wahl zum

Kommandanten-Stellvertreter.

Die Kameradinnen und Kameraden

wählten Emanuel Kupfer

einstimmig und gratulierten

dem frisch gebackenem Oberbrandinspektor.

Kommandant

Alois Trummer stellte sich der

Wiederwahl und wurde ebenfalls

einstimmig zum Hauptbrandinspektor

gewählt. Sowohl Emanuel

Kupfer als auch Alois Trummer betonten

in ihren Statements, dass

die Ausübung beider Funktionen

vorerst lediglich interimsmäßig

durchgeführt wird und bis zur

Wehrversammlung im Jänner

2018 eine endgültige Lösung

auf Kommandoebene gefunden

werden müsse.

Seefest

Am ersten Juli-

Wochenende fand

auch heuer wieder

der traditionelle

Frühschoppen am

See der Freiwilligen

Feuerwehr Wolfsberg

beim „Teichwirt“ in

Wolfsberg/Vorort

statt. Bei recht passablem

Wetter konnte

Kommandant Alois

Trummer zahlreiche Festgäste

begrüßen. Küchenchef Ferdinand

Fabian sorgte mit seinem bewährten

Küchenteam für einen

kulinarischen Hochgenuss und

die Mitglieder der Feuerwehr

Wolfsberg bewirteten die Besucher

mit vielen Köstlichkeiten.

Bei unterhaltsamer musikalischer

Umrahmung verbrachten

die gut gelaunten Gäste einen

erholsamen Sonntag in einem

idyllischen Ambiente.


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

ESV Wolfsberg

45

Erfolgreiche Sommersaison

Der ESV Union Wolfsberg darf

wieder auf eine erfolgreiche

Sommersaison zurückblicken.

Das Straßenturnier am 19.

August konnte trotz schlechter

Wettervorhersage durchgeführt

werden. Platz 1 ging an den ESV

Kaindorf, gefolgt vom ESV Dollrath

und dem ESV Weitersfeld.

Ein besonderer Dank gilt allen

Sponsoren und fleißigen Händen,

die dieses Turnier immer wieder

möglich gemacht haben!

Der Damenverein besteht

derzeit aus 17 aktiven Mitgliedern.

Somit ist es auch möglich,

dass fast jedes Wochenende ein

Turnier gespielt werden kann.

Für Interessierte gibt es jederzeit

ein unverbindliches Schnuppertraining.

Material wird vom

Verein zur Verfügung gestellt.

Kontakt: Bianca Schantl: 0676

/ 7203236 oder Bettina Krispl:

0664 / 1411483.

Auch im Jugendsport sind wir

bemüht, Kindern ab zehn Jahren

den Stocksport zu erlernen.

Dazu wird ebenso ein Schnuppertraining

angeboten. Kontakt:

Simone Lucic: 0664 / 5455798,

ausgebildete Übungsleiterin im

Eis- und Stocksport.

Wir bedanken uns ebenso

bei allen aktiven Leuten, die an

ihren freien Tagen den ESV bei

diversen Festen repräsentieren!

Somit starten wir in den Herbst.

Stock Heil!


46 Sportverein Wolfsberg

Oktober 2017

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

VEREINE

Anlässlich unseres 50-jährigen

Bestandsjubiläums am 9. September

2017 haben sich zahlreiche

Ehrengäste aus Politik,

Sport, Wirtschaft eingefunden,

um mit uns im neu renovierten

(Facelifting) Stadion zu feiern.

Zum Rahmenprogramm zählten

Ehrungen langjähriger Mitglieder,

ein Legendentreffen

und eine Tanzeinlage der NMS

Wolfsberg, umrahmt von der

Trachtenmusikkapelle Wolfsberg.

Im Anschluss spielten die

Jungen Südsteirer.

Nach der Eröffnungsrede von

Obmann Peter Kaufmann war der

Initiator der Festschrift, Ehrenobmann

Josef Wahrlich, zu Wort. Er

berichtete mit ausgezeichnetem

Fachwissen, persönlicher Erfahrung

und vor allem mit Begeisterung

über die vergangenen

50 Jahre des SV Steirerfleisch

Wolfsberg. Dafür nochmal ein

recht herzliches Danke.

Nach den Ansprachen seitens

50 Jahre SV Union Steirerfleisch Wolfsberg

d e r

Sportunion

(Stefan Herker)

und des Steirischen

Fußballverbandes, vertreten

durch Präsident Dr. Wolfgang

Bartosch, übernahm der Bürgermeister

der Marktgemeinde

Schwarzautal, Alois Trummer, das

Wort. Er dankte allen ehrenamtlichen

Mitarbeitern des Sportvereins

für ihre hervorragenden

Leistungen im Bereich der Jugendarbeit,

der Organisation

und lobte den Zusammenhalt

der Mitwirkenden.

Er freute sich auch über das neu

gestaltete Schwarzautal Stadion.

Wir seitens des Sportvereins

möchten uns nochmals ausdrücklich

bei Bgm. Alois Trummer

und allen Gemeinderäten für

die großzügige Unterstützung

in allen Bereichen bedanken.

Erster Präsident des SV

Steirerfleisch Wolfsberg

Nach den Ehrungen verdienter

Funktionäre des SV Steirerfleisch

Wolfsberg

kam es zum Höhepunkt

des Abends.

Obmann Peter Kaufmann, Obfrau

a.D. Maria Zirngast und

Ehrenobmann Josef Wahrlich

überreichten Mag. Alois Strohmeier

(Firma Steirerfleisch) die

erste Präsidenten-Urkunde der

50-jährigen Vereinsgeschichte.

Mag. Alois Strohmeier bedankte

sich bei allen Verantwortlichen

und freute sich über die hervorragende

Jugendarbeit im

Schwarzautal Stadion.

Zum Abschluss und aus gegebenem

Anlass möchten sich

unsere Spieler und der gesamte

Vorstand bei allen Sponsoren,

Gönnern, Fans, freiwilligen Helfern

für das hervorragende Mitwirken

bei unserer Veranstaltung

bedanken.


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Sportverein Wolfsberg

47

Schwarzautaler Fußballtage

In den Sommerferien fanden

seit Langem wieder für alle

Nachwuchsspieler und jene,

die an Fußball interessiert sind,

die Schwarzautaler Fußballtage

statt.

Drei Tage lang gab es volles

Programm. Es wurde mit den

Trainern und KM-Spielern gekickt,

was das Zeug hält.

Auch eine Olympiade wurde

veranstaltet und Zelte

für die Übernachtung aufgebaut.

Bevor die Kinder

schlafen gingen, konnten

sie noch zu lauter Discomusik

tanzen. Ein großes

Highlight war zum Abschluss

das Grillen und das Match

gegen die Eltern.

Der Sportverein Wolfsberg

freute sich über die zahlreichen

positiven Rückmeldungen

der Eltern und Kinder.

Ein großer Dank geht an

die helfenden Eltern, die es

uns ermöglichten, alle 50

Teilnehmer(innen) wieder

wohlbehalten ihren Familien

zu übergeben!


48 UTC Wolfsberg

Oktober 2017

VEREINE

Vier Styrian Grand-Slam-Turniere – eine Gesamtwertung

Philipp Neuhold nahm an allen

vieren Turnieren teil und holte sich

zusammen mit seinem Partner

Leonid die Gesamtwertung im

Herren-Kombi Doppel-Bewerb.

• TC Kern: Sieger im Herren-

Einzel Kombi B-Bewerb

• UTC Eggersdorf: Sieger im

Herren-Kombi Doppel-Bewerb

mit Leonid Parchomovski

• UTC Wildon: Zweiter Platz im

Herren-Kombi Doppel-Bewerb

mit Leonid

• SVL Leibnitz: Leider im Viertelfinale

ausgeschieden

Manfred Töbich und Andreas

Rauch belegten beim Stocking

Open im Doppel den zweiten

Platz. Auch in Leibnitz (Styrian

Grand Slam) belegten Manfred

Töbich und Stefan Reisl den

zweiten Platz im Herren-Kombi

B-Bewerb.

Zweite Nightsession

beim Clubfinale

Am 5. September gingen die

28. Clubmeisterschaften über

das Spielfeld. Am diesjährigen

Turnier nahmen 24 Männer teil.

Es waren faire und kämpferische

Spiele, die über sieben Wochen

in Anspruch nahmen. Wie in den

letzten zwei Jahren standen sich

Reinhold Wurzinger / Andreas

Rauch und Lukas Neuhold /

Lorenz Schutte im Doppelfinale

gegenüber.

1. Platz: Reinhold Wurzinger und

Andreas Rauch

2. Platz: Lukas Neuhold und

Lorenz Schutte

3. Platz: Philipp Neuhold und

Andre Posch

3. Platz: Herbert Waltl und Manfred

Prutsch

Im Herren B-Finale matchen

sich Manfred Töbich und unser

Kassier Andreas Frisch.

1. Platz: Manfred Töbich

2. Platz: Ing. Andreas Frisch

3. Platz: Lorenz Schutte

3. Platz: Karl Heinz Hirschmann

Zum Abschluss fand der

Herren-A-Bewerb zwischen

Lukas und Reini statt, der nach

hartem Kampf auch in diesem

Jahr an Reini ging.

1. Platz: Reinhold Wurzinger

2. Platz: Lukas Neuhold

3. Platz: Andreas Rauch

3. Platz: Wolfgang Lazian

Danke an all unseren Sponsoren:

GH Hammer, Elektro

Schutte, GH Gottinger, Café

Seitenblicke und SPAR Hannes

Kaier für die Gutscheine und

Warenpreise. Danke an Maria

Schiffmann, Corinna Schutte,

Helga Posch für Mehlspeisen

und Salate. Danke an Albert

Schiffmann für‘s Grillen. Es war

sehr, sehr lecker.


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

49

Unsere Schulanfänger

Für 19 entzückende kleine

Mädchen und Burschen war

der 11. September heuer ein

ganz besonderer Tag, nämlich

ihr erster Schultag. Neugierig,

aufgeregt und teilweise auch

schüchtern begaben sie sich,

begleitet von ihren Eltern,

in den Hof der Volksschule

Schwarzautal und wurden

dort von der Schulleiterin

und den Schülern der 4.

Klasse sehr herzlich begrüßt

und willkommen geheißen.

In einer von ihrer Klassenlehrerin

BEd. Verena Platzer

liebevoll vorbereiteten

Klasse durften

sie danach bereits

Schulluft schnuppern.

Wir wünschen unseren

Schulanfängern

eine wunderschöne,

lustige, und

ereignisreiche Zeit

bei uns an der Volksschule

Schwarzautal.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Neue Mittelschule

Oktober 2017

Auszeichnung für besondere

Dienste und soziales Engagement

Der Sozialpreis der NMS Wolfsberg -

eine Stiftung der Firma Resch aus Glojach

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Im Einklang mit dem Firmenprofil

dieser innovativen Technikschmiede

gibt es seit dem

Schuljahr 2013/14 diesen Preis

für Schülerinnen und Schüler

unserer Schule.

Die Kriterien für die Verleihung

sind sehr anspruchsvoll. Nicht

nur soziales Engagement im

täglichen Schulalltag sondern

auch die Repräsentation unserer

Schule und ihrer Inhalte sind

gewichtige Argumente bei der

Auswahl.

Auch die Gestaltung der

Trophäe in ihrem originellen,

funktionellen Design und die

Ausführung in hochwertigen

Materialien widerspiegelt den

Anspruch des Präzisions- und

Prototypenherstellers als eines

der Vorzeigeunternehmen in

unserer Region. Vielen Dank

an Gerald und Andrea Resch

für diese großzügige Spende!

mit blumig

zu Ihrer Traumhochzeit

In diesem Schuljahr ging

dieser Preis an Verena

Feldbacher (4a) und

Matthias Monschein (4b).

Verena war stets sehr verantwortungsbewusst,

ob als Klassensprecherin,

als Musikerin

oder auch als Schülerlotsin. Sie

war immer bereit andere zu unterstützen.

Ihren Mitmenschen

gegenüber ist sie sehr höflich,

respektvoll, zuvorkommend und

freundlich. Sie verzauberte ihre

Mitschüler/Lehrer stets mit süßen

Köstlichkeiten und war zweimal

bereit, das gesamte Periodensystem

in Form von Muffins zu

backen (Physik). Verena sah die

Arbeit und konnte gut organisieren,

arbeitete vorausschauend

und pflichtbewusst.

Matthias beeindruckte besonders

durch seine Bescheidenheit,

trotz hervorragender

schulischer Leistungen. Er war

seinen Mitschülern gegenüber

sehr hilfsbereit, respektvoll

und zuvorkommend. Er arbeitete

selbständig, ausdauernd,

sorgfältig, organisiert, ruhig

und blieb an Aufgaben dran,

bis sie erledigt waren. Matthias

war stets offen für Neues und

war sich für keine Aufgabe zu

schade, ob im Sportunterricht,

beim Tanzkurs, als Schülerlotse,

als Moderator oder bei vielen

anderen Projekten. Auffallend

waren auch seine außergewöhnliche

Disziplin und Kreativität.

SR Dipl.-Päd. Ingrid Ritz

Wolfsberg 48 8421 Schwarzautal

0650/9578224 www.blumig.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Fachschule Neudorf

51

Schulfeier in der Fachschule Neudorf

Aus den Händen von Landesrat

Johann Seitinger erhielten

insgesamt 35 Absolventinnen

und Absolventen ihre Abschlusszeugnisse

und Facharbeiterbriefe

überreicht.

In seiner Ansprach lobte Seitinger

einmal mehr, die hohe Ausbildungsqualität

an der Schule,

vor allem auch durch die Möglichkeit

die Berufsreifeprüfung

an der Schule abzulegen. „Höherqualifizierung,

aber auch die

Wissensvermittlung praktischer,

handwerklicher Fähigkeiten

sowie das unternehmerische

Knowhow sind die besten Perspektiven

für die Jugendlichen.

Dieses Rüstzeug bekommen sie

hier in der Fachschule mit und

sind damit bestens gerüstet für

ihren weiteren Lebensweg.“

Erstmalig wurden auch die Maturanten,

die im Lauf des Jahres

ihre Berufsreifeprüfung abgelegt

haben, für ihre Leistungen besonders

gewürdigt. Unter den

zahlreichen Ehrengästen waren

auch die Schulinspektoren Sieglinde

Rothschedl und Johannes

Hütter anwesend. Von der Lehrlings-

und Fachausbildungsstelle

war Franz Heuberger zugegen.

Im Zuge dieser Schulfeier

wurde auch an 23 Schülerinnen

und Schüler die Diplome für

die Zusatzausbildung zur/zum

„Office Assistent“ überreicht.







BILDUNGSEINRICHTUNGEN


52 Rezept / Zwergerltreff

Oktober 2017

DIVERSES

----------------------

Genussrezept

von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Paradeiserbaguette

Für drei Baguette

575 dag Weizenmehl Type 480 oder 700

1,5 dag Salz

3 dag Frischgerm

1 TL Zucker

ca. ¼ l lauwarmes Wasser

1/8 l Paradeissoße

1/16 l Rapsöl oder 7 dag Schweineschmalz

10 dag Mozzarella in Stifte geschnitten

1 Ei zum Bestreichen

Für die Paradeissoße die Paradeiser

vierteln, Strunk entfernen, aufkochen,

pürieren und auf ca. 30 °C abkühlen lassen.

Wenn man möchte kann man die

Masse noch passieren, jedoch stören

weder Kerne noch Haut der Paradeiser

im Baguette.

Germ mit Zucker und etwas Wasser

auflösen, mit den restlichen Zutaten zu

einen glatten Germteig verkneten und

zugedeckt ca. 20 min rasten lassen. Anschließend

den Teig in drei Stücke teilen

und jeweils rund schleifen. Die Teiglinge

noch einmal kurz entspannen lassen

und dann jeweils zu einem Rechteck

ausrollen und eng zu einem Baguette

einrollen. Die Baguette mit der Naht

(Ende der Rolle) nach unten auf ein mit

Backpapier ausgelegtes Blech legen,

mit zerklopftem Ei bestreichen, und

mehrmals schräg einschneiden. Nun

noch einmal gut aufgehen lassen, in der

Zwischenzeit das Backrohr auf 220°C

vorheizen. Vor dem Backen die Käsestifte

in die schrägen Einschnitte legen, leicht

andrücken, damit sie nicht verrutschen

und die Baguette ca. 25 – 30 min backen.

Nach 10 min Backzeit die Temperatur auf

ca. 190°C reduzieren und die Baguette

zu schöner Farbe fertig backen.

Dieses Baguette passt hervorragend zur

Jause ist aber auch ein idealer Partner zu

Gegrilltem. Falls wirklich ein Stück übrig

bleibt kann man es auch gut einfrieren.

Einen wunderschönen Herbst und

gutes Gelingen wünscht

Ing. Barbara Zenz

Das war 2016 / 2017...

Mittwoch; 18. Oktober 2017, 19:30 Uhr:

Das letzte Zwergerltreffen-Jahr verging

wieder wie im Flug. Wir hatten jede Menge

Spaß bei lustigen Spielen, Feiern von

Festen und Basteleinheiten. Unser Flohmarkt

fand heuer am 10. Juni statt. Viele

Besucher konnten bei den Ausstellern tolle

Sachen günstig erwerben. Ein herzliches

Dankeschön an die FF Schwarzau, die uns

tatkräftig bei den Vorbereitungen und Nach-

Montag; 25. September 2017, 15:30Uhr:

arbeiten unterstützte. Beim Abschlussfest

am 24. Juni erhielten die Zwerge bei einem

Stationenbetrieb eine Medaille und ein

kleines Geschenk.

Jetzt kommt 2017/2018…

Der Sommer ist nun zu Ende, deshalb werden

wir wieder voll Energie in das nächste

Zwergerljahr starten:

Start- & Erntedankfest

Elternbildung „Selbstbestimmt & Lebensfroh“

(Anmeldung erforderlich!)

Montag; 23. Oktober 2017; 15:30Uhr: Ausflug nach Kirchbach - Verein CHAMELO

(www.chamelo.at); Treffpunkt: 15:30Uhr beim Parkplatz des Schwimmbades in Kirchbach

Montag; 13. November 2017, 15 Uhr:

Dienstag; 05. Dezember 2017:

Laternenfest

Der Nikolaus kommt!

(Anmeldung bis 25.11. erforderlich!)

Da es uns aus beruflichen Gründen nicht

möglich ist, immer montags bzw. dienstags

die Treffen abzuhalten, werden die Termine

variabel sein. Wir danken euch für euer

Verständnis!

Auf viele Zwerge freut sich das Zwergerltreff-Team!

Maria Großschädl (0664 / 4626103)

& Daniela Platzer (0664 / 75081818)

Sandra Frieß & Petra Pilch


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorennachmittag

53

Seniorennachmittage

in Schwarzau

Nach der Sommerpause treffen

sich die Senioren wieder im

Saal der Gemeindeaußenstelle in

Schwarzau, um miteinander einen

gemütlichen und unterhaltsamen

Nachmittag in geselliger Runde

zu verbringen. Rosi Hirschmann

und Sonja Haring haben wieder

ein nettes Programm zusammengestellt

und freuen sich auf die

gemeinsamen Stunden.

Folgende Termine

sind vorgesehen:

25. Oktober

22. November

20. Dezember

Alle Senioren der Marktgemeinde

sind zu diesen Nachmittagen

herzlich eingeladen.

orm sind Sie sicher:

en der zukunft

sich jetzt Sicherheitsgläser ohne

eLL. automatisch. gesund.

für ausgewählte Fixverglasungen,

iebetüren, Hebeschiebetüren und

n.

Fenster integriert

icherheitsglas-Aktion bei Ihrem

Partner kann bedarfsgerecht und auf www.internorm.at

gelüftet werden. Auch bei

ftung von Internorm ist direkt im Fensterrahmen integriert.

n kann der Lüfter problemlos eingebaut werden, die Optik

e bleibt ungestört.

Aktion

gültig bis

BESSER EIN GLAS ZU VIEL ALS EINS ZU WENIG!

1.7.2016

Bei der Internorm-Glasaktion ist bei allen Fenstersystemen jedes

dritte Glas gratis. Jetzt auch mit der neuen Spezial beschich tung

SolarXPlus ohne Aufpreis – für noch mehr Licht und Energie.

Also: schnurrr-stracks zu Ihrem Internorm-Partner oder schauen

Sie auf www.internorm.at

A-8081 Frannach 44 Design-Möbel, -Türen office@scherr.at

T: 03116/23 51 Fenster, Haustüren www.scherr.at

F: 03116/27 703 Internorm-[1 st ] window partner www.internorm.at

DIVERSES

ationen erhalten Sie bei Ihrem Internorm-Partner oder

.internorm.at

richt für Internorm

Aktion gültig bis 24.11.2017

Josef Scherr und Werner Binder freuen sich auf Ihren Besuch!


54 Gartentipp / Ausflug

Oktober 2017

Sparvereinausflug Café Seitenblicke

Auch heuer organisierte der

Vorstand des Sparvereines Summertime

einen Tagesausflug.

Am 9. September starteten wir

gestärkt durch unser Frühstück

im Cafe Seitenblicke mit einem

vollbesetzen 54-Personen-Reisebus

der Firma Weiß über den

Radlpass nach Slowenien zu den

Koroska Flößern. Während der

zweistündigen Floßfahrt sorgte

das Unterhaltungsprogramm der

Flößer sowie die Flößermahlzeit

für Kurzweiligkeit. Nach einem

freien Aufenthalt in der Altstadt

von Marburg ging es am frühen

Abend ins Casino Mond. Hier

genossen wir ein fünfgängiges

Menü und bekamen eine Casinoführung

mit Spielerklärung

und konnten das neu gebaute

Hotel besichtigen.

Alles in allem war es wieder ein

sehr gemütlicher Tagesausflug,

bei dem Jung und Alt auf seine

Kosten kam.

Danke an Josef Senekowitsch,

der seit 20 Jahren immer wieder

federführend die Organisation

dieser Ausflüge übernimmt.

Pläne für 2018 sind schon wieder

vorhanden!

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Kälteschutz für Mangold

Der Mangold ist ein sehr robustes Gemüse und

übersteht milde Winter problemlos im Freien.

Er braucht allerdings etwas Schutz vor austrocknenden

Winden. Legen Sie daher am besten ein

Vlies bereit, sodass Sie die Pflanzen schnell abdecken können, sobald es

richtig kalt wird. Alternativ können Sie Ihren Mangold auch mit Tannenreisig

schützen.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher

(Gärtnerei Sammer)

Tomate von einer Kundschaft,

Zwiebel vom eigenen Hochbeet

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Allerheiligen steht vor der Tür!

Eine große Auswahl an Trocken und Frischgestecken. Violen,

Erika, Chrysanthemen und vieles mehr erwartet Sie in der

Gärtnerei Sammer in Seibuttendorf, Kirchbach und Heiligenkreuz!


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

55

Pfarrsommerfest

in Wolfsberg

Unser diesjähriges Pfarrsommerfest

fand am 25. Juni statt.

Pfarrer GR Mag. Blasius Chudoba

und der Pfarrgemeinde- und Wirtschaftsrat

konnten zahlreiche

Festbesucher in der ESV-Halle

begrüßen.

Der Festgottesdienst, zelebriert

von Herrn Pfarrer, wurde

vom Kirchenchor und Instrumentalisten

musikalisch umrahmt.

Beim anschließenden

Sommerfest gab es ein buntes

Unterhaltungsprogramm, ein

Kinderprogramm und ein großes

Angebot an Speisen und Getränken.

Die Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg, unter der Leitung

von Kapellmeister MMag.

Margit Absenger sorgte für die

musikalische Umrahmung des

Frühschoppens.

Am Nachmittag folgte die

große Schlussverlosung. Die

57 Preise wurden vom Herrn

Pfarrer, vom Pfarrgemeindeund

Wirtschafsrat, von Gewerbetreibenden,

Pfarrbewohnern

zur Verfügung gestellt.

Den Hauptpreis, einen Gutschein

für ein ganzes Schwein

– gespendet von Familie Anna

und Franz Hötzl aus Schwarzau,

gewann Aloisia Nagler aus Gaberling.

Den zweiten Preis, ein Tablet

gespendet von Elektro Kokol aus

Wolfsberg, gewann Theresia Dier

aus Wolfsberg und der dritte

Preis, ein Thermengutschein -

gespendet von Firma Gerald Resch

aus Glojach, ging an Helga Pucher

aus Schwarzau. Den Sonderpreis,

ein Steirerglückschwein – gespendet

von Steirerfleisch, gewann Angela

Neubauer aus Gaberling.

Die Einnahmen werden für die

Umstellung der Beleuchtung in der

Pfarrkirche auf kosten- und energiesparende

LED´s und für Malerarbeiten

in der Sakristei verwendet.

Ein herzliches Dankeschön an alle,

die durch ihr aktives Mitwirken zum

Gelingen dieses Festes beigetragen

haben und auch an alle Personen,

die bei der Haussammlung Geld

gespendet, die Mehlspeisen gebacken

und Sachpreise zur Verfügung

gestellt haben. Herzlichen Dank an

Roswitha Trummer sowie Maria und

Herbert Kaufmann für die Mitorganisation

und -arbeit beim Pfarrfest.

Ein großer Dank gilt auch Johann

Kokol, dem ÖKB Wolfsberg, den

Freiwilligen Feuerwehren Breitenfeld

und Seibuttendorf und dem ESV für

die Einrichtung der Stromversorgung,

für die Zurverfügungstellung des

Zeltes und der Kücheneinrichtung

sowie für die Vorarbeiten in der

ESV-Halle. Allen Mitarbeitern ein

herzliches Vergelt´s Gott.

Ein besonderes Dankeschön an

alle Besucher, denn erst durch ihr

Kommen und Verweilen wurde

unser Pfarrsommerfest zu einem

schönen Erlebnis.

DIVERSES

Sandra Kaufmann

Geschäftsf. Vorsitzende des PGR


56 Reportage

Oktober 2017

Segelclub Wolfsberg schreitet in Dalmatien

Schon 2016 war unser ursprüngliches Ziel

die „Mauer“! Aus vielerlei Gründen war es

uns jedoch nicht möglich, das in unseren

Breiten eher unbekannte Denkmal zu besichtigen.

Am 24.06.2017 übernahmen wir

unsere Yacht, eine Elan 514 Impression, in

der Marina Kastela nahe Split. Über Hvar

und Korcula ging es dann nach Ston. Das

liegt ca. 25 km NW von Dubrovnik auf der

Halbinsel Peljesac - 707 Kilometer entfernt

von Wolfsberg!

Schon in prähistorischer Zeit gab es in Ston

eine Siedlung, die allerdings etwas weiter

westlich als der heutige Ort lag und von

den Römern Turris Stagni genannt wurde.

1333 fielen Ston und die gesamte Halbinsel

Peljesac per Kaufvertrag an die Republik Dubrovnik

und blieben Teil dieses Stadtstaates

bis zu seiner Auflösung im Jahr 1808. Mit

der Anbindung an die Republik begann der

Aufstieg von Ston und Mali Ston. Es entstand

eine völlig neue Stadt, die den städtebaulichen

Vorstellungen

der damaligen

Zeit

entsprach.

Inmitten der

Stadt, deren

Straßen rechtwinkelig

angeordnet

waren, entstanden

Paläste, Wohnhäuser

und Kirchen;

auf dem Hauptplatz

wurden Brunnen und

Springbrunnen gebaut und die ganze Stadt

wurde eine mit Wachtürmen versehene

Wehrmauer errichtet. Diese setzte sich außerhalb

der Stadt fort, über den Hügel bis

nach Mali Ston und auch dort den gesamten

Ort umgab. Dieses gesamte Befestigungssystem

mit 40 Türmen und 5 Wehranlagen

war in Grundzügen nach knapp 30 Jahren

fertig gestellt; für die diversen Erweiterungsund

Zusatzbauten benötigte man allerdings

weitere 400 Jahre. Mit einer Länge von

5,5 km ist die Mauer von Ston die

längste Festungsmauer Europas.

Von der zunehmenden Bedeutung

der Stadt zeugte auch die Tatsache,

dass sie zum Sitz des lokalen Fürsten

erhoben wurde. Durch die Erneuerung

der nahe gelegenen Salzfelder

konnte die Salzgewinnung so gesteigert

werden, dass sich der Export von

Salz zu einer der Haupteinnahmequellen

entwickelte. Die Salinen sind bis heute im

Betrieb. Die bedeutsame Historie dieser

Stadt ist auf Schritt und Tritt spürbar. Dies

gilt insbesondere, seit vor einigen Jahren

Unser kleiner

„Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt

finden Sie 373 Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch passieren,

dass der unten abgebildete „Fehlerteufel“

selten, aber doch sein Unwesen treibt. Wir

entschuldigen uns schon im Voraus, wenn

er tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives Mitwirken

am Inhalt und Aussehen des Blickpunkt

immer sehr dankbar!


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

57

über die „Chinesische Mauer“

der größte Teil der Mauer wieder

aufgebaut wurde, nachdem sie

zu österreichischen Zeiten als

Baumaterial verwendet und bei

einem Erdbeben im Jahr 1996

zusätzlich schwer beschädigt

worden war. Durch den Wiederaufbau

der Mauer hat sich die

Stadt zu einem Touristenmagnet

entwickelt. Viele Besucher

besichtigen die Salinenbecken,

schlendern durch die Straßen der

Altstadt, besuchen die Kirche

Sveti Nikola und steigen dann

natürlich auch über die Mauer den

Hang hinauf, um über die Festung

Koruna nach Mali Ston hinab zu

steigen. Zwei bedeutsame Baudenkmäler,

die Festung Kastio

und die Kirche Sveti Vlaho, sind

für Besucher nicht zugänglich,

weil sie durch das Erdbeben so

stark beschädigt wurden, dass

die Renovierungsarbeiten bis

heute nicht abgeschlossen sind.

So beschritten wir, bei gefühlten

50°Grad, die Mauer und

genossen das Flair der kleinen

Stadt. Nach einer Stärkung ging

es am Nachmitttag auf dem Seeweg

weiter in Richtung Norden.

Abermals fanden wir, wenn auch

nicht immer einfach, auf der Insel

Korcula und Sv. Klement (Hvar)

einen Liegeplatz. Wind und Wetter,

sowie überfüllte Marinas und

Buchten zwangen uns 2017 zur

Improvisation. Alles in allem aber

ein wunderschöner Törn mit viel

Segelwind, Sonnenschein und

kristallklarem Wasser, bei dem

wir 240 Seemeilen in unserem

Kielwasser hinterließen.

Mehr Infos und viele Fotos

auf unserer neuen Homepage

- www.segelclub-wolfsberg.at

Neue Bohranlage bis zu 150m tief


58 Reportage

Oktober 2017

Faszination Angelreise:

Wie im letzten Jahr schon angekündigt, fuhren wir

Mitte Mai wieder nach Norwegen zum Angeln. Dabei

waren: Fredi Wurzinger (unser Haubenkoch), Albert

Fürbass, Reinhard Pfleger (Bus) Stefan Brugger, Leo

Prathner und ich Herbert Pfleger (Organisator). Stefan

kam drei Tage später mit dem Flugzeug nach, da er am

Anreisewochenende Firmpate bei seinem Enkel war.

Das Wetter in Norwegen war heuer auf unserer Seite.

Wir hatten etwas Wind und fast keinen Regen – also optimales

Fischwetter. So konnten wir die Gesamtanzahl an Hecht,

Zander, Barsch & co. steigern.

DIVERSES

Das erste Yogastudio der Südsteiermark

zentriert, entspannt, in der eigenen Mitte

Größte Fische: Reinhard Hecht 110 cm

Albert Hecht 105 cm

Herbert Hecht 102 cm

Stefan Zander 63 cm

Für ein ausgezeichnetes Essen sorgte auch dieses Jahr wieder

unser „Fredl“. Die schönen Polos für unsere Norwegenreise wurden

von meinem Chef Andreas Pieberl gesponsert. Ein herzliches Dankeschön

an Andreas! Fazit: „Sou vül lusti woars!“ Und da die Partie

2018 schon steht, kann ich als Organisator nur noch eines sagen:

Petri Heil 2018, Herbert

www.leibnitz.yoga

0664 / 433 4884

relax@leibnitz.yoga

Dechant-Thaller-Str. 32/405

Kindermannzentrum - 8430 Leibnitz

Gratis

Schnupperstunde

einlösen bis

31.10.2017

Gratis

Schnupperstunde

einlösen bi


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

59

Norwegen- Tour 2017

DIVERSES


60 Spenden

Oktober 2017

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunktes unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis

21. August 2017 am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Dendl Familie, Wolfsberg

Egger Franz, Hart

Faßwald Frieda

Filzmoser Sigrid, Graz

Friedl Wilhelm, Unterlabill

Fuchs Annemarie, Unterlabill

Fürstler Andreas & Berta, Wolfsberg

Grassmugg Simon, Seibuttendorf

Hackl Hubert, Wolfsberg

Hackl Josef Manfred, Seibuttendorf

Höcher Dr. , Wolfsberg

Hödl Josef, Schwarzau

Hubmann Josef, Mittterlabill

Josel Margarete, Unterlabill

Kamper Seraphine, Wolfsberg

Kargl Theresia, Wolfsberg

Kaufmann Friedrich & Christine, Marchtring

Koller Herta , Wolfsberg

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krisper Margarethe, Wolfsberg

Nagel Herbert, Wolfsberg

Nagler Franz, Gaberling

Neubauer Alois, Techensdorf

Platzer Wilhelm, Wolfsberg

Pletzl Adolf & Maria, Unterlabill

Prutsch Johann & Aloisia, Marchtring

Rauch Karl & Marianne, Seibuttendorf

Reischl Sieglinde, Graz

Resch Karl, Wetzelsdorf

Riedl Josef, Glojach

Rohrer Marianne, St. Nikolai/Dr.

Schiffmann Albert & Maria, Wolfsberg

Senekowitsch Erwin & Brigitte, Wölferberg

Siment Michael & Andrea, Techensdorf

Srok-Sundl Renate, Wolfsberg

Sudi Alois, Glojach

Sudi Franz, Wolfsberg

Sundl Siegfried & Rosina, Hainsdorf

Tropper Johann, St. Stefan/R.

Trummer Franz, Wölferberg

Trummer Helga, Wolfsberg

Ulz Heinrich jun., Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Vollmann Rosina, Wolfsberg

Walch Herbert, Wolfsberg

Dank auch allen anonymen SpenderInnen!

DIVERSES

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss:

23. November 2017

Wir sind auch auf

Motopädagogische Bewegungskurse

und Seniorentanzen

ab Oktober 2017

in Wolfsberg und in St. Georgen a.d.Stiefing

Dagmar Gschliesser-Schantl

0664/136 8002 office@dagmarbewegt.at

Yesterday geht erstmals ON TOUR!

Die Familie Wallechner mit Gerhard Holl, Johannes Marx und

Günther Kukovec.

Walderlebnistage

Führungen für Schulklassen

Führungen für Kindergartenkinder

Kindergeburtstage im Wald

Walderlebnisspielplatz Breitenfeld

Waldnachmittage nach Jahreszeiten

Ing. Franz Schantl

Zertifizierter Waldpädagoge

Breitenfeld a. T. 5

8421 Schwarzautal

0676/4006165

franzschantl1978@gmail.com

www.dagmarbewegt.at

Wie schon in den vergangenen 14

Jahren hatte der Verein „Yesterday -

Leute für Leute“ auch heuer wieder

zwei ausverkaufte Vorstellungen ihrer

Playbackshow im Gasthof Senger in

Leitersdorf.

Nachdem wir im vergangenen Jahr

die Familie Keller unterstützen konnten,

wurden wir durch den Bericht in

der WOCHE aufmerksam, dass Theresa

Wallechner aus Allerheiligen einen neuen

Rollstuhl benötigt. Für das Yesterday-

Team unter Gerhard Hohl war es klar,

dass wir den Erlös der diesjährigen

Playbackshow (3.000 Euro) der Familie

Wallechner für den Ankauf eines neuen,

speziellen Rollstuhls ihrer Tochter

Theresa zur Verfügung stellen.

Wir, das Yesterday-Team, möchten

uns nochmals bei den Besuchern und

vor allem bei allen 80 Darstellern und

Freunden der Playbackshow bedanken,

denn ohne diese tollen „Stars“ der 50er

bis 80er Jahre wäre es nicht möglich,

diese Spende zu tätigen.

Durch die riesigen Erfolge in den vergangenen

Jahren geht die „Yesterday-

Playbackshow“ erstmals ON TOUR. Am

Samstag, den 18. November

gastieren wir erstmals mit unserer

Show außerhalb von Schwarzautal,

nämlich in der Mehrzweckhalle in

Wagna. Wir freuen uns jetzt schon auf

diese Veranstaltung.


Schwarzautaler Blickpunkt

Veranstaltungen

61

Veranstaltungskalender

Oktober 2017

08.10.: Pfarre, Dionysensonntag

14.10.: Zukunft Schwarzautal, Schwarzautaler Oktoberfest

15.10.: Jagdschutzverein Leibnitz, Hubertusmesse, Pfarrkirche

18.10.: 19:30 Uhr, Zwergerltreffen, Elternbildung „Selbstbestimmt

& Lebensfroh“ (Anmeldung erforderlich!)

23.10.: 15:30 Uhr, Zwergerltreffen, Ausflug nach Kirchbach zum

Verein Chamelo, Treffpunkt; 15:30 Uhr, am Parkplatz des

Schwimmbades in Kirchbach

26.10.: Woazboard, Schwarzautaler Wandertag

29.10.: ÖKB Wolfsberg, Gedenkfeier, Kriegerdenkmal

November 2017

03.11.: KV MitUnter, Konzert Radkersburg 3,

Kultursaal Mitterlabill

05.11.: Wirtschaftsbund, Woazstriezelsonntag

13.11.: 15 Uhr, Zwergerltreffen, Laternenfest

17.-19.11.: Landjugend Schwarzautal, Theater,

Kultursaal Mitterlabill

23.11.: Seniorenbund Schw. Mitterl.,

Seniorenball, Kultursaal Frannach

24.11.: Bäuerinnen, Vortrag, Kultursaal Mitterlabill

25. und 26.11.: Hobbykünstler Breitenfeld, Weihnachtsmarkt,

Rüsthaus Breitenfeld

Dezember 2017

05.12.: Zwergerltreffen, Der Nikolaus kommt!

(Anmeldung bis 25.11 erforderlich!)

09.12.: MG Schwarzautal, Schwarzautaler Christkindlmarkt,

Kaiserpark

10.12.: Singgemeinschaft, Adventkonzert, Pfarrkirche

17.12.: KV Mitunter, Advent im Schwarzautal, Kultursaal Mitterlabill

23.12.: FF Marchtring, Friedenslichtlauf, Rüsthaus Marchtring

27.-30.12.: MV Wolfsberg, Neujahrgeigen

Unsere Feuerwehr, Helfer und Retter in der Not!

Wenns tät gebn koa Feuerwehr, wama olle orm.

Ollawal waunns irgendwo brennt,

kimmt die Feuerwehr schoa grennt.

Seis Feuer, Wossa, Unfoll-mehr,

unsre tüchtige Feuerwehr

ist zur Hilfe steht`s bereit,

dos olls in Freiwilligkeit.

Selber toan sie oft ihr Lebn wogn,

wals den Betroffenen hölfn s`Schicksol trogn.

Sie loßn olle Orbeit liegn und stehn

und toan pflichtbewusst schnöll hölfn gehn.

Wenn die Sirene heult, san`s flott beinond,

und foahrn eiligst hin zum großn Brond.

Ihre Orbat verlongt an topfern Muat,

dos bekämpfen mögn die große Feuersgluat.

Tua ma fleißig unterstützen unser Feuerwehr,

denn sie mochn vülles nur Gott zur Ehr,

sie wolln jo hölfn immer recht gern,

drum donk ma diese tüchtigen Herrn!

Gewidmet von Ella Rauch

DIVERSES

Bezahlte Anzeige


62 Fußwallfahrt

Oktober 2017

Zwei

Schwarzautaler

auf Fußwallfahrt

DIVERSES

Am Hemmaweg von Stift Admont nach Gurk

Diese Wallfahrt findet jährlich

von 20. bis 27. Juni statt und wird

von Diakon Wolfgang Grießebner

geführt. Schon vor zwei Jahren

waren Maria und Franz Kupfer

sowie Johann Schlögl bereits

dabei. In diesem Jahr haben sich

Maria Kupfer und Johann Schlögl

entschlossen, an dieser Wallfahrt

teilzunehmen. Bei der Anfahrt über

die Kaiserau stieg die Spannung

und wir fragten uns: „Wie groß

ist die Gruppe? Sind Bekannte

dabei? usw..“. Am Stiftsparkplatz

angekommen, waren schon Herr

Diakon und andere Leute, die wir

kannten, da. Nach der Begrüßung

wurde das Begleitfahrzeug beladen

und nach der Andacht in der

Stiftskirche organisatorisches

besprochen.

Positiv ist,...

...dass in unserem schönen Schwarzautal wieder

neue Wohnungen gebaut werden.

Ärgerlich ist,...

Nun ging es los, die erste Etappe

über Frauenberg, Selzthal nach

Lassing (27 km)

2. Tag) Nach der Morgenandacht

bei der Hauskapelle des

Gästehauses gingen wir Richtung

Irdning, Donnersbach, Donnersbachwald

mit abschließender

Abendandacht (40 km).

3. Tag) Morgenandacht, Abmarsch

Richtung Glattjoch, der

Höchste Punkt der Wallfahrt mit

1989m, dann entlang des Schöttelgrabens,

Talauswärts nach

Oberwölz. Nächtigung (31 km).

4. Tag) Morgenandacht, Wanderung

Richtung Winkel über

den Kammerberg, St.Peter am

Kammernberg hinauf auf die

Stolzalpe (1817m), hinab nach

Murau (32 km).

5. Tag) Nach der Morgenandacht

vor dem Gästehaus

ging es über Thalereck nach

St. Lambrecht. Nächtigung

im Stift mit Teilnahme am

Abendgebet der Mönche

(18 km).

6. Tag) Morgenandacht.

Abmarsch über Auerlingsee

bei Regen

nach Ingolsthal,

+

...dass es in unser Gemeinde zuwenig öffentliche

Verkehrsmittel gibt.

-

dann wieder

nach Metnitz

zur Abendandacht

in der

Pfarrkirche

(28 km).

7. Tag) Nach der Morgenandacht

in der Pfarrkirche brachen wir nach

Grades zur Wallfahrtskirche St.

Wolfsgang auf. Dort erfuhren wir,

dass diese eine alte Wehrkirche

war. Dann gingen wir gut gelaunt in

Richtung Prekova und weiter nach

Gurk, wo wir mit Glockengeläut

empfangen wurden. Abendgebet

im Dom. Beim Abendessen ließen

wir die Wallfahrt nochmal Revue

passieren (24 km).

Inspiriert von der Strecke kommt

das Wort „Pilger“ und dessen Bedeutung

in den Sinn: Es bedeutet

vom lateinischen Wort „Peregrinus“

abgeleitet „Fremdling“ oder

„Fremder“ und im kirchlichen

Sinn: „der wallfahrende Fremde“!

8. Tag) Der 27. Juni, der Höhepunkt

der Wallfahrt mit der Hl.

Messe im Dom von Gurk mit dem

Bischof Alois Schwarz zu Ehren

der Hl. Hemma. Anschließend

Augensegen in der Krypta des

Doms.

Rückblickend war diese Fußwallfahrt

sehr emotional und ein

Fitmarsch für Leib und Seele der

28-Personen Gruppe. Trotz einiger

körperlicher Prüfungen sind alle

gut angekommen. Insgesamt

wurden 200 Kilometer und 13.500

Höhenmeter für Aufstieg und

Abstieg zurückgelegt.

Maria Kupfer und Johann Schlögl


Schwarzautaler Blickpunkt

Hochzeiten

63

Hochzeiten

Gudrun &

Ferdinand

Haubenwallner

aus Wolfsberg

Edith Walter & Wolfgang Schadlbauer aus Schwrzau

Hannelore Trummer

& Josef Senekowitsch aus Wolfsberg

Sylvia Ladler & Otmar Paier

aus Schwrzau

GRATULATIONEN


64 Geburtstage

Oktober 2017

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert

allen Jubilaren sehr herzlich zu den

jeweiligen Geburtstagen und wünscht

allen weiterhin viel Glück und Gesundheit!

90 Christine Walch, Hainsdorf

90 Hedwig Maria Urdl, Wolfsberg

90 Rosa Schiffmann, Wolfsberg

90 Karl Fasswald, Schwarzau

85 Margareta Roßmann, Wolfsberg

85 Juliana Fedl, Unterlabill

85 Bruno Fuchs, Unterlabill

Christine

Walch

90.

Hedwig Maria

Urdl

GRATULATIONEN

80 Johann Kaufmann, Wölferberg

80 Margareta Schiller, Unterlabill

80 Johanna Riedl, Wolfsberg

80 DI Aristidis Dimitriadis, Breitenfeld

75 Franz Krenn, Mitterlabill

75 Rosa Rath, Marchtring

75 Erika Rauch, Breitenfeld

70 Margareta Wutzl, Marchtring

70 Johann Platzer, Maggau

70 Ilinka Grabovac, Mitterlabill

70 Maria Klasinc, Schwarzau

70 Franz Krisper, Unterlabill

70 Maria Maier, Breitenfeld

70 Alois Putz, Schwarzau

70 Peter Schweighart, Wolfsberg

70 Peter Rohrer, Wolfsberg

70 Karl Prutsch, Seibuttendorf

70 Rupert Johann Zach, Schwarzau

80.

Rosa

Schiffmann

Bruno

Fuchs

85.

Juliana

Fedl

Margareta

Roßmann

Johann

Kaufmann

Margareta

Schiller

Johanna

Riedl

DI Aristidis

Dimitriadis


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage

65

Geburtstagsrunde

Am 11. Juli 2017 fand das Geburtstagsessen der Jubilare des zweiten Quartals 2017 im Gasthaus Gottinger in Wolfsberg statt. Zum

nächsten Geburtstagsessen wird am 11. Oktober geladen. Hierzu erhalten die Jubilare des dritten Quartals noch eine persönliche Einladung.

75.

Erika

Rauch

Rosa

Rath

Alois

Putz

70.

Franz

Krisper

Margareta

Wutzl

Ilinka

Grabovac

Karl

Prutsch

Maria

Maier

GRATULATIONEN

Maria

Klasinc

Johann

Platzer

Peter

Schweighart

Rupert Johann

Zach


66 Abschlüsse / Geburten

Oktober 2017

Herzlichen Glückwunsch!

Die Marktgemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Absolventen sehr herzlich zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

Geburten

Marcel Schlögl, geb. am 18.07.2017

Eltern: Anita & Markus Schlögl, Breitenfeld

Amelie Sophie Hörzer, geb. am 12.08.2017

Eltern: Cornelia & Markus Hörzer, Schwarzau

Jonathan Josef Wiedner, geb. am 18.08.2017

Eltern: Jasmin Wiedner & Josef Kaufmann,

Techensdorf

Daniel Schabler

aus Mitterlabill hat die

Meisterprüfung in der Kraftfahrzeugtechnik

mit Erfolg abgelegt.

Johannes Sterf

aus Hainsdorf hat die Reife- und

Diplomprüfung an der Handelsakademie

mit schulautonomen

Ausbildungsschwerpunkten mit

gutem Erfolg bestanden.

Amelie Sophie

GRATULATIONEN

Matthias Posch

aus Schwarzau hat den

Meisterbrief für das Gewerbe

Metallbautechnik erhalten.

Tanja Kaier

aus Wolfsberg hat die Matura

an der HAK Leibnitz mit

ausgezeichnetem Erfolg bestanden.

Jonathan Josef

Jonas Wahrlich

aus Wolfsberg hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf

Produktionstechniker mit Auszeichnung

bestanden.

Vanessa Cernoga

hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf Floristin mit gutem

Erfolg bestanden.

Marcel

Hinweis in eigener Sache

In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und

besonderen Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten,

dass diese Gratulationen auch veröffentlicht werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!

Redaktionsschluss

für die nächste

Ausgabe ist der

23. November 2017


Ihr neuer Job bei uns...

Jeden Tag gibt es Meldungen,

dass es am steirischen

Arbeitsmarkt nicht gerade

rosig aussieht. Umso wichtiger

sind regionale Arbeitgeber, die

dank ständiger Entwicklung

und Ausbau für die Zukunft

der Jobs in der Steiermark

sorgt.

Die Steirerfleisch-Gruppe

zählt zu den erfolgrei ch sten,

permanent wach senden Unternehmen

in der Lebens -

mittelindustrie. Mit über 800

Mitarbeitern ist Steirerfleisch

einer der größten Arbeitgeber

im Bezirk Leibnitz. „Um den

weiteren Ausbau der Firma

personell sicherzustellen,

suchen wir ständig zwi -

schen 10 und 20 Mitarbeiter

in den unterschiedlichsten

Bereichen”, so Senior-Consultant

KR Alfred Scheucher.

Einer der größten Pluspunkte

für angehende Mitarbeiter ist

die Möglichkeit in direkter

Umgebung zum Wohnort

einen Job zu finden. „Wir

möchten, dass sich unsere Mitarbeiter

mit unserem Betrieb

identifizieren - deshalb legen

wir auch großen Wert darauf,

dass unser Team aus der Region

stammt“, sagt Geschäftsführerin

Karoline Scheucher.

Die derzeitigen Mit arbeiter

sind auf jeden Fall voll motiviert

- das ist aus den Aussagen

unten auch deutlich herauszulesen.

Was wünscht sich das

Unternehmen Steirerfleisch?

Wir wünschen uns noch mehr

Mitarbeiter aus der Südsteiermark.

In der EDV-Abteilung,

im Verkauf, bei der Waren -

anlieferung, als Lkw-Fahrer,

oder Techniker, als Assistenten

im Controlling oder im Quali -

tätsmanagement und in der

Betriebs leitung - in all diesen

Bereichen freuen wir uns über

Bewerbungen. Natürlich wünschen

wir uns auch junge, motivierte

Lehrlinge, die das

Fleischerhandwerk von der

Pike auf lernen möchten.

Was bietet Steirerfleisch

neuen Mitarbeitern?

• 5 Tage Woche

• Geregelte Arbeitszeiten

• Löhne nach KV + Über -

zahlung je nach Qualifikation

• Verpflegung im Betrieb

• Gutes Arbeitsklima

• Sichere Arbeitsplätze

• Aufstiegsmöglichkeiten

• „Arbeiten vor der Haustüre“

Kommen Sie in unser

Team! In der Steirerfleisch

Jobbörse auf

www.steirerfleisch.at

finden Sie laufend aktuelle

Job-Angebote!

Michael Marbler -

Stellv. Pro duktionsleiter, seit

2008 bei uns im Betrieb

„Nach der Fleischerlehre und der

Meisterausbildung bei Steierfleisch

bin ich der jüngste

Fleischer meister der Steiermark.

Heute bin ich stellvertretender

Produktions leiter am Standort

Wolfsberg. 2016 möchte ich die

Berufsreifeprüfung machen.

Der größte Vorteil für junge Leute

in unserem Betrieb sind die hohe

Weiterentwicklungsmöglichkeit

und die Chance durch Engagement

und Fleiß eine Führungs -

position erreichen zu können.“

Kerstin Öllinger -

Assistentin der Geschäftsführung,

seit 2007 im Betrieb

„Ich habe im Empfangsbüro begonnen,

mittlerweile bin ich

Assistentin der Geschäftsführung

und arbeite auch im Verkaufsbereich.

Das tolle Arbeitsklima

und Kollegen, auf die man sich

auch in schwierigen Zeiten verlassen

kann, sind schon wichtige

Gründe, warum wir ein so gutes

Team sind. Es ist nicht selbstverständlich,

dass man vor der

Haustür ein Unternehmen hat,

welches junge Leute eine Perspektive

nach oben bietet.“

Sefer Bela -

Bandleiter Feinzerlegung, seit

2008 bei uns im Betrieb

„Ich habe als Fleischer in der

Feinzerlegung begonnen. Jetzt

bin ich Bandleiter von derzeit

3 Zerlegebändern mit 65 Mitarbeitern.

2014 bin ich mit meiner

Familie nach Wolfsberg gezogen.

Die beiden Töchter gehen hier

zur Schule. Die Arbeit mit den

Mitarbeitern in meiner Ab -

teilung ist eine enorme Herausforderung,

aber wir haben das

gleiche Ziel und schaffen es

täglich, gemeinsam eine Vielzahl

an Problemen zu lösen.“

Hannes Neumeister -

Leiter d. Abt. Schlachtung und

Tierschutzbeauftragter seit 1989

„Ich habe bei Steirerfleisch die

Fleischerlehre gemacht, bin seit

Jahren Abteilungsleiter des Be -

reiches Schweineschlachtung.

Mittlerweile bin ich in diesem

Bereich für die beiden Betriebe

in Wolfsberg und in Strass

verantwortlich. Ich habe mir

bei Steirerfleisch ein Wissen über

meinen Beruf angeeignet, das ich

in meiner Lehrzeit in diesem Umfang

nicht für möglich ge hal ten

hätte. Es ist schön, ein Teil ständiger

Entwicklung zu sein.“

www.joebstl.cc

Standort Straß: Jöbstl Bauerngut GmbH, A-8421 Straß in der Steiermark • Hofgasse 1

E-Mail: 0ffice@joebstl.cc • Tel.: 03452 / 23 06 - 0

www.steirerfleisch.at

Standort Wolfsberg: Steirerfleisch Gesellschaft m.b.H., A-8421 Schwarzautal • Wolfsberg 1

E-Mail: office@steirerfleisch.at • Tel.: 03184 / 29 22 - 0

n www.agentur-leodolter.at 2016 • Fotos: Steirerfleisch

Weitere Magazine dieses Users