Blickpunkt 4-2021 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Frohes

Fest

Ausgabe Dezember Oktober 2016 2021

Zugestellt durch Österreichische Post

und ein

gesundes

neues

Jahr...

Foto: Pixabay

... wünschen

Bgm. Alois Trummer,

der Gemeinderat und

Die neue Ortsdurchfahrt von Wolfsberg wurde alle Bediensteten der

im Rahmen des „Dorfsonntags“ feierlich Marktgemeinde eröffnet. Schwarzautal

ÖKB-Schützen:

Meistertitel und

Stockerlplätze S. 31

Alois Schlögl sen.:

seit 70 Jahren FF-

Mitglied Seite 36

Mit dem Moped

nach Kroatien und

zurück Seiten 58-59

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Dezember 2021

Zum Jahresende danke sagen!

KOMMUNALES

Am Ende eines Jahres fällt der

Blick zurück auf das Vergangene.

Und es ist Zeit, „Danke“ zu

sagen an all diejenigen, die der

Marktgemeinde Schwarzautal

und ihren Bewohnern Gutes

getan haben.

• Seien es die Damen und

Herren, die das Ortsbild verschönern,

indem sie Blumen

im öffentlichen und privaten

Bereich pflegen und jene, die

auf die Kulturgüter achten

oder andere, die den achtlos

weggeworfenen Müll wie

selbstverständlich aufheben

und entsorgen - diejenigen,

die auf die Natur schauen und

auf den Klimaschutz achten.

• Großer Dank an die Menschen,

die sich für unsere Kinder stark

machen.

• Den vielen Ehrenamtlichen

in den Vereinen und auch

außerhalb für die erbrachte

Hilfsbereitschaft und Wertschätzung

gegenüber den

Mitmenschen.

• Danke den Personen, denen

unsere Gesundheit wichtig ist,

den Ärzten, den Pflegenden,

den Sportvereinen und dergleichen.

• Allen, die bei der Zukunftsgestaltung

der Gemeinde

mitverantwortlich waren, ob

beim Bau neuer Wohnungen,

beim Glasfaserausbau, im

Tourismus usw...

• Danke allen, die unsere Gemeinde

positiv nach außen

tragen und die in der Gemeinschaft

respektvoll miteinander

umgehen.

• Selbstverständlich sei auch

all jenen gedankt, die in konstruktiver

Kritik oder Mitarbeit

Verbesserungen herbeigeführt

haben.

• Danke allen, die Verantwortung

übernahmen. Vielen Dank!

Der Gemeinderat

der Marktgemeinde

Schwarzautal


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

3

Landes-Blumenschmuckbewerb 2021

Heuer ist es bereits Herbst geworden, bis

endlich die erfolgreichen Teilnehmer des

Blumenschmuckbewerbs von der Marktgemeinde

gewürdigt werden konnten. Mit

Blumen überreichte Bgm. Alois Trummer

die Urkunden und Auszeichnungstafeln an

folgende Personen:

• Roswitha Neuhold aus Schwarzau - Silber

für ihren Garten

• Helga Trummer, Kunigunde Schweigler,

Theresia und Otto Dier - Kriegerdenkmal

Wolfsberg - 1 Flora

• Roswitha Neuhold - Verweilplatz Schwarzau

- 1 Flora

• Petra Friedl - Kaiserpark Wolfsberg - 1 Flora

Bürgermeister Alois Trummer hat im Anschluss

in das Café Seitenblicke geladen.

Vor dem prämierten Kriegerdenkmal haben die Blumenfreunde für das gemeinsame Bild Aufstellung

genommen. Petra Friedl von der Marktgemeinde war beruflich unabkömmlich.

Ein Baum für Mitterlabill

Die Maßnahmen zur Infrastrukturerneuerung

in Mitterlabill sind abgeschlossen.

Zur Ortsverschönerung hat

Johann Kicker eine Linde gespendet.

Die Linde gilt als ein Symbol für

Gerechtigkeit, Liebe, Frieden und

Heimat sowie als Platz der Gemeinschaft.

Sie wird oft der „Baum des

Volkes“ genannt. Der Baum schenkt

Geborgenheit und Trost und spricht

Schulabschluss

Menschen an, die das Schöne lieben.

Er unterstützt Träume und Fantasien

und fördert die Kreativität. Da sie

hervorragend als Einzelbaum gedeiht,

wurde sie zu feierlichen Anlässen als

Denkmal an besondere Orte gepflanzt.

Dieser schöne Baum wurde vor

Kurzem in die Dorfmitte geholt. Danke

an Johann Kicker für die großzügige

Spende.

KOMMUNALES

Gemeindelehrling Jennifer

Kermautz hat die zweite Klasse

Berufsschule zur Verwaltungsassistentin

mit Auszeichnung

bestanden.


4 Wasserversorgung

Dezember 2021

KOMMUNALES

KR Paul Kiendler, Bgm. Alois Trummer, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Dir. Andreas Draxler

Landeswappen bei 111-Jahr-Jubiläum überreicht

Unter dem Namen „Märktisches

Wasserwerk“ begann im

Jahr 1910 die Geschichte eines

Unternehmens, das heute als

Leibnitzerfeld Wasserversorgung

GmbH (kurz LFWV) einer der

größten Wasserversorger der

Steiermark ist. Die Landesregierung

hat dem Unternehmen

das Recht zur Führung des Landeswappens

verliehen.

Am 23. September 2021 überreichte

Landeshauptmann Hermann

Schützenhöfer im Rahmen

eines Festaktes im Kulturzentrum

Leibnitz persönlich das Landeswappen

an Geschäftsführer

Franz Krainer.

111 Jahre

Wasserversorgung

Leibnitzerfeld

Das 1910 gegründete „Märktisches

Wasserwerk“ startete

mit drei Rohrbrunnen, 4,8 km

händisch gegrabenen Rohrleitungen

mit 28 Hausanschlüssen

und dem damals neuerrichteten

300 m³ fassenden Hochbehälter

am Seggauberg. 1973 wurde von

den drei Gemeinden Leibnitz,

Gabersdorf und St. Georgen an

der Stiefing die heutige Leibnitzerfeld

Wasserversorgung

Geschäftsführer DI Franz Krainer mit Bgm. Alois Trummer

GmbH gegründet. Das Versorgungsgebiet

wurde ausgebaut

und nach und nach durch den

Bau von weiteren Brunnen,

Hochbehältern, Drucksteigerungen,

Transportleitungen und

Ortsnetzen stetig erweitert. Gegenwärtig

wird in 28 Gemeinden

in vier politischen Bezirken für

ca. 80.000 Menschen die Trinkwasserversorgung

sichergestellt.

Die Gesellschaft ist ein zu 100 %

in öffentlicher Hand befindliches

Unternehmen, das heute zwölf

Brunnen, 60 Drucksteigerungsanlagen,

42 Hochbehälter sowie ca.

425 km Transport-, Versorgungsund

Hausanschlussleitungen

betreibt und instand hält.

„Als öffentlicher Wasserversorger

verfolgen wir das Ziel, die Trinkwasserqualität

des Grundwassers

auch für unsere Enkel zu erhalten“,

so Krainer abschließend.

Tag der offenen Tür

Die Leibnitzerfeld Wasserversorgung

GmbH (kurz LFWV) nahm

ihr 111-jähriges Jubiläum zum

Anlass, das Thema Trinkwasser

mit einem „Tag der offenen Tür“

am 1. Oktober in den Mittelpunkt

der Öffentlichkeit zu rücken.


Schwarzautaler Blickpunkt

Amtliche Mitteilung

Gemeinde

Zugestellt durch Post.at

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

5

Ankündigung

Gemeinde Outdoor- Touchscreen- Terminal

neues Infoportal für die Marktgemeinde Scharzautal

Die Firma Infoapps.cloud führt in der Marktgemeinde

Schwarzautal die Geminfo.app/schwarzautal als kommunale

Internetplattform und Smartphone-App ein. Zusätzlich zur App

wird ein Touch Infoscreen Terminal beim Gemeindeamt Wolfsberg

als Anlaufstelle eingerichtet. Das Großbild Terminal ist ein

zentraler Infopoint für die Bevölkerung der Gemeinde

Schwarzautal und ihren Gästen, das Terminal wird wie ein großes

Tablet per Touchscreen bedient. Das TouchscreenTerminal ist für

jeden kostenfrei 24 Stunden täglich zugänglich.

Die Geminfo.app bietet Bürgern und Gästen zukünftig tagesaktuelle Informationen aus der Wirtschaft und

aus der Gemeindeverwaltung.





Aktuelle Informationen

Bürgerserviceportal

Gemeindezeitung

Veranstaltungskalender

__________________________________

Bgm. Alois Trummer

Geminfo.app Schwarzautal:

https://geminfo.app/schwarzautal

Ausführende Firma Infoapps.cloud:

https://www.infoapps.cloud

Support : support@infoapps.cloud

Anfragen: Friedrich Lindner, fl@infoapps.cloud, +43 677 641 255 94



Öffentliche Einrichtungen (Kindergärten, Schulen)

Gewerbebetriebe

Die Digitalisierung schreitet in allen Lebens- und

Wirtschaftsbereichen weiter voran. Die Firma Infoapps.cloud

wird in den nächsten Tagen und Wochen die umfangreichen

Informationen erarbeiten und digital zur Verfügung stellen.

Um auch den hier ansässigen Firmen und Unternehmen die

Möglichkeit einer Datenanbindung zu geben, wird sich die

Firma Infoapps.cloud bei allen Betrieben telefonisch zur

Terminvereinbarung für ein Informationsgespräch melden.

Jede Firma kann für sich entscheiden, ob und wieviel Daten

zur Verfügung gestellt werden.

KOMMUNALES


6 Gemeinde

Dezember 2021

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr;

Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Schwarzautaler Gutscheine & Kindersicherheitsbox im

Wert von ca. 40 Euro

Mütter-Elternberatung

30-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine, einmalig nach drei Besuchen

mit Ihrem Baby

Schulstartbonus

100-Euro-Schwarzautaler-Gutschein für Schulanfänger in der

Volksschule

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Schwarzautaler-Gutscheine als Anerkennung für den

ersten Abschluss

Diese Zuschüsse werden in Form von Schwarzautaler-Gutscheinen

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m² - d.h. max. 600 Euro

KOMMUNALES

Kindergartenbus-Förderung

pro Kind und Schuljahr 150 Euro (bei täglicher Hin- und Rückfahrt)

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m², d.h. max. 450 Euro

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie verkaufen

wollen, dann

melden Sie sich in der

Außenstelle der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

Kostenlose

Rechtsberatung

in der Außenstelle

Schwarzau, Maggau 34

Mittwochvormittag, nach

telefonischer Voranmeldung,

ist RAA Mag. Birgit

Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.

at


Schwarzautaler Blickpunkt

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Gemeinde

7

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei Bauverhandlungstage

pro Monat.

Folgende Termine stehen

zur Auswahl:

Mittwoch, 26. Jänner 2022

Mittwoch, 16. Februar 2022

Mittwoch, 02. März 2022

Mittwoch, 16. März 2022

Mittwoch, 06. April 2022

Mittwoch, 20. April 2022

Einreichung sämtlicher Unterlagen

mindestens vier

Wochen vor dem gewünschten

Bauverhandlungstermin.

Zusätzlich werden einmal

pro Monat Bausprechstunden

mit unserem

Bausachverständigen

angeboten. Diese kann

man nach telefonischer

Terminvereinbarung unter

03184 / 2208-200 in

Anspruch nehmen.

Aufgrund der hohen Inanspruchnahme

des Bausachverständigen,

welche zuletzt vermehrt nicht

mehr nur für Bauauskünfte zu

neuen Bauvorhaben genommen

wurden, ist es nötig, die Zeiten

für die kostenlosen Baubesprechungen

zu limitieren. Die Zeit

wird mit einer Stunde pro Adresse

begrenzt. Die darüber hinaus gehende

Zeit wird von BM Moder

direkt mit dem Auskunftswerber

verrechnet.

Redaktionsschluss für die nächste

Ausgabe ist am 17. März 2022

1 x ZAHLEN

FREIER EINTRITT

IN ÜBER 160 AUSFLUGSZIELE

KOMMUNALES

das perfekte

WEIHNACHTSGESCHENK

€ 79,-

für

Erwachsene

gültig von April bis Oktober 2022

www.steiermark-card.net

WWW.STEIERMARK-CARD.NET

Naturkundemuseum: © Harry Schiffer, Der Wilde Berg Mautern: © Herfried Marek, Waldpark Hochreiter: © df-fotografie.at,

Kletterpark Schöckl: © Kletterpark Schöckl/Markus Oberländer, erLEBZELTEREI Pirker Mariazell: © Pirker GmbH, Loser: © Tom Lamm


8 Gemeinde

Dezember 2021

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Es gelten folgende Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für nur Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

NEU: Benützung Aufwärmküche

Küche warm: € 110,--/Tag

Küche kalt: € 50,--/Tag

NEU - Eisschützenhalle:

€ 250,--/Tag für reine Saalnutzung

- ohne Bodenabdeckung

€ 350,--/Tag inklusive Inventar

- Saal mit Bodenabdeckung,

Küche und WC

(Der Vereinsraum des ESV ist

nicht inkludiert), Geschirrmiete

wird separat verrechnet.

Warum landet so viel

Müll im Straßengraben?

Dieser Frage sind wir nachgegangen

und fanden dazu

keine Antwort. Aber wir haben

uns diesbezüglich eine

andere Frage gestellt: Wer

entledigt seinen Abfall im

Straßengraben?

• Umweltsünder?

„Die Natur ist mir egal!“

• Dumme? „Ich weiß nicht,

wie Müll richtig entsorgt

werden muss!“

• Faule? „Der Weg zur Mülltonne

ist mir zu weit und

viel zu anstrengend!“

• Feiglinge? „Ich trau mich

zu Hause nicht sagen,

dass ich was gegessen

oder getrunken habe, darum,

schon bevor ich daheim

bin, weg damit!“

Nur, es gibt eigentlich keinen

Grund und keine Entschuldigung,

die diese Art von Müllentsorgung

rechtfertigt.

Mögen doch alle zu ihrem

Abfall stehen, ihn ordnungsgemäß

sammeln und trennen

und ihn so der Wiederverwertung

zukommen lassen. Das

wäre doch ein guter Vorsatz

fürs neue Jahr.

Dankeschön!

grawe.at/meistempfohlen

KOMMUNALES

Die Marktgemeinde Schwarzautal ist für die Raumnutzungsvertragsabwicklung

inkl. einer möglichen vorherigen Besichtigung

zuständig.

Ihr GRAWE Kundenberater:

Oberinspektor

Martin Trummer

0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

GRAWE Kundencenter

8430 Leibnitz, 27. Jännerstraße 2

Versicherungen • Kapitalanlagen • Finanzierungen

Bausparen • Leasing

LAGERHAUS SEIBUTTENDORF

Alljährlich werden in einer unabhängigen Studie (FMVÖ Recommender Award) 8.000 Versicherungs- und Bankkunden in Österreich zu ihrer

Zufriedenheit und Weiterempfehlungsbereitschaft befragt. Die GRAWE steht bei den überregionalen Versicherungen im Durchschnitt der Jahre

2017-2021 in der Gesamtbewertung klar an erster Stelle. Details: grawe.at/meistempfohlen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

9

W

E

I

H

N

A

C

H

T

S

Z

E

I

T

ärme strahlt aus vielen Herzen,

inigkeit statt Frust und Schmerzen,

n den Seelen Wohlbehagen,

aderer, die sich vertragen.

achts erleuchten Rentier-Schlitten.

uch der Arme steht inmitten,

hristkind ist schon bald zu Gast,

errlichkeit macht bei uns Rast.

annenluft in warmen Räumen,

prosse, die von Gaben träumen,

art gesungene Weihnachtslieder,

in Schwall von Gunst fällt auf uns nieder.

nnigkeit, sie macht sich breit,

raumhaft schöne Weihnachtszeit.

FROHE WEIHNACHTEN

und ein gesundes

glückliches neues

Jahr 2022 !

Vielen Dank für das entgegengebrachte

Vertrauen im Jahr 2021.

Dies wünschen Ihnen die Teams von

beautyFox

ComHair

GreenPork

Com Hair Style & Fashion Group

8421 Wolfsberg 183, 0664 3779638

www.com-hair.at

Blickpunkt_112021.indd 1 15.11.2021 18:40:35


10 Gemeinde

Dezember 2021

REGIONALE

ELTERNBERATUNG UND

ELTERNGRUPPE

IN MAGGAU:

REGIONALE ELTERNBERATUNG: 2022

TERMINE DER

dienstags von 08:30 bis 11:30 Uhr

KOMMUNALES

ELTERNGRUPPE:

*Anmeldung bei Frau

Grasser erbeten.

montags von

9:00 bis 11:00 Uhr

10.01.22, 14.02.22,

14.03.22, 11.04.22,

09.05.22, 13.06.22,

11.07.22, 08.08.22,

19.09.22 (3. MONTAG)

10.10.22, 14.11.22,

12.12.22

Adresse /

Veranstaltungsort:

Termine Elternberatung:

18.01.2022 (3. DIENSTAG), 01.02.2022, 01.03.2022, 05.04.2022,

03.05.2022, 07.06.2022, 05.07.2022, 02.08.2022, 06.09.2022,

04.10.2022, 08.11.2022, 06.12.2022

Stephanie Fastl Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester

Stefan Walter Diplomsozialarbeiter

*Huberta Grasser: Ansprechperson / Anmeldung Elterngruppe

SAFE®-Mentorin, Hör-Frühförderin Tel. 0699 / 81739857

Alle Angebote sind kostenlos und für Eltern der MG Schwarzautal und

Umfeld offen! Für die klassische Elternberatung - persönliche Beratung,

Abwiegen, Abmessen des Babys - ist keine Anmeldung erforderlich.

Es wird aber auf die Einhaltung der 3-G-Regel bis auf weiteres

hingewiesen. Änderungen laut Bekanntgabe der Gemeinde über die

Homepage der MG Schwarzautal!

Bei Fragen dazu bitte um telefonische Kontaktaufnahme, oder per

Mail: 03452 / 82911-286, stefan.walter@stmk.gv.at

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

Obstpressen

in Breitenfeld

Nachdem die Apfelernte

in diesem Jahr sehr gering

ausgefallen ist, war die Obstpresse

in Breitenfeld heuer

nicht ausgelastet. Eine nachstehende

Aufstellung von Lea

Sammer aus der Gemeinde-

Buchhaltung zeigt die Unterschiede

zwischen den zwei

Erntejahren.

TUCHSCHADEN

S P E Z I A L W E R K S T Ä T T E

EINSPRITZPUMPEN - TURBOLADER - LEISTUNGSOPTIMIERUNG

Harald Tuchschaden

Wölferberg 6 Tel.: Tel.: 0664 0664/6345828 / 634 28

8421 Wolfsberg Schwarzautal / Schwarzautal tuchschaden@inode.at

www.tuchschaden.at

info@tuchschaden.at

www.tuchschaden.at

Obstpressen 2021

Apfelsaft à Liter Apfelsaft (Flaschen) à Liter Most à Liter Bag in Box à Stück Kunststoffbeutel à Stück Box à Stück Grundgebühr Maische

6.848,00 238,00 13.245,00

Visitenkarte.indd 1

448,00 1.180,00 1,00 81,00

18.03.14 15:00

-

Apfelsaft gesamt (Liter)

7.086,00

Gesamt (Apfelsaft und Most)

20.331,00

Apfelsaft á Liter Apfelsaft (Flaschen) á Liter Most á Liter Bag in Box á Stück Kunsstoffbeutel á Stück Box á Stück Grundgebühr Maische

69.699,00 8.042,00 52.231,00 8.059,00 6.064,00 186,00 356,00 3.000,00

Apfelsaft gesamt (Liter)

77.741,00

Apfelsaft & Most gesamt (Liter)

129.972,00

Obstpressen 2020

KOMMUNALES


12 Klima- und Energiemodellregion

Dezember 2021

Klimaschutz braucht neugierige

Menschen, die handeln!

KOMMUNALES

Haben Sie auch schon mal

gedacht: „Das betrifft mich ja

nicht. Ich kann eh nichts bewirken.

Ich will es gar nicht sooo

genau wissen.“ Mit dieser Haltung

geht für den Klimaschutz

leider nichts weiter.

Wie wunderbar sind doch neugierige

Kinder, die ihre Fragen

stellen und alles wissen wollen.

Oft sind neugierige Fragen gar

nicht einfach zu beantworten,

aber es lohnt sich genau hinzuhören,

nachzuforschen, Erfahrungen

auszutauschen, sich eine

Meinung zu bilden und gemeinsam

Antworten zu finden.

Klimaschutz braucht neugierige

Menschen die handeln - im

Großen und im Alltäglichen - für

die nächsten Generationen.

• Neugierige wollen z.B. ganz

genau wissen …

• Landet mein Plastiksackerl auf

illegalen Deponien in Polen?

• Steckt Kinderarbeit in meinem

T-Shirt?

• Verwendet mein Föhn Atomstrom?

• Wurde mein Schnitzel mit Soja

aus Brasilien gefüttert?

• Kann der geschickte Nachbar

meine Waschmaschine reparieren?

• Was finden die Bienen in

meinem Garten?

• Wie oft kann diese Bierflasche

wiederbefüllt werden?

Es gibt nicht immer DIE eine

Antwort. Aber ich kann konsequent

Müll vermeiden, Mehrwegflaschen

verwenden, reparieren

statt wegwerfen, möglichst regional,

saisonal, bio und fairtrade

kaufen, Volksbegehren für Lieferkettengesetz

online oder am

Gemeindeamt unterschreiben,

persönlich beim Erzeuger nach

den Futtermitteln nachfragen,

Stromkennzeichnungsbericht

meines Stromanbieters lesen,

Strom sparen, Photovoltaikanlage

bauen, Ölkessel tauschen,

Blumenwiesen säen, uvm.

Vieles gelingt schon. Vieles ist

noch zu tun. Danke, dass Sie nach

Ihren Möglichkeiten mitmachen

und unser Klima schützen!

Erneuerbare

Energiegemeinschaften

Auf mehreren Gemeindegebäuden

der Klimaregion Gabersdorf-Schwarzautal

werden

Photovoltaikanlagen errichtet.

Damit senken wir kommunale

Stromkosten, entlasten

das Stromnetz und der Überschuss

kann über Energiegemeinschaften

mit Preisvorteil

für beide Seiten an Haushalte

in der Region verkauft werden.

Zurzeit bereiten wir eine Erneuerbare

Energiegemeinschaft

vor. Einige gesetzliche Regelungen

sind noch in Ausarbeitung.

Wertvolles Wissen dazu finden

Regional einkaufen spart Transportwege und somit CO2.

z.B. beim Brunnwaldl’s; Foto: Klimafond Krobath

Sie auf www.energiegemeinschaften.gv.at.

Wenn Sie interessiert sind,

entweder als Stromkunde von

der Energiegemeinschaft zu

profitieren oder wenn Sie den

Neugierige Fragen und bereichernde Anregungen bitte an:

Wolfgang Kubassa, 0699/1021 1352, klima@gabersdorf-schwarzautal.at

Klicken Sie sich durch die Homepage der Klimaregion www.gabersdorf-schwarzautal.at

„Liken“ Sie bitte www.facebook.com/KlimaregionGabersdorfSchwarzautal

Überschuss Ihrer Photovoltaikanlage

einspeisen möchten,

melden Sie sich bitte per Email

bei Wolfgang Kubassa mit Name,

Standort, Telefonnummer, ev.

Anlagengröße und voraussichtliche

Überschusseinspeisung.


Schwarzautaler Blickpunkt

Klima- und Energiemodellregion

13

Es wird richtig heiß!

Der Klimawandel trifft Österreich.

Auch in der Klimawandel-Anpassungsregion

(KLAR)

Gabersdorf-Schwarzautal ist das

zunehmend zu spüren.

Verschärfte Risiken wie Hitze,

Dürre, Erosion, Hochwasser,

aber auch Chancen wie längere

Vegetationsperioden treten auf.

Anpassung ist notwendig, um

langfristig eine hohe Lebensqualität

sichern zu können.

Laut Berechnungen der ZAMG

lag die mittlere Jahrestemperatur

in Schwarzautal zwischen

1971 und dem Jahr 2000 bei

9,6 °C. Messdaten zeigen, dass

die Temperatur in der Vergangenheit

kontinuierlich gestiegen ist;

das Jahr 2020 lag mit 11,0 °C

bereits 1,4 °C über diesem

langjährigen Mittelwert. Ohne

Anstrengungen im Klimaschutz

befinden wir uns auf dem „roten“

Pfad, der für die Region einen

weiteren Temperaturanstieg

um etwa 4,5 °C bedeutet. Mit

ambitioniertem Klimaschutz

schlagen wir den „grünen“ Pfad

ein, der die weitere Erwärmung

langfristig auf etwa 1,5 °C begrenzt.

Details zur Klimainfo auf

www.gabersdorf-schwarzautal.at

Als Klimawandel-Anpassungs-Region

(KLAR) versuchen

wir uns auf die Herausforderungen

des Klimawandels

einzustellen, um Schäden zu

vermindern und Chancen zu

nutzen. Projekte werden geplant

zu: Naturschatten, Wald,

Biodiversität, klimaangepasstes

Saatgut, Humusaufbau, Bildung,

klimafittes Bauen, Hochwasserschutz

und Zukunftsberufe.

Quelle: Klima- und Energiefond,

Umweltbundesamt und ZAMG.

KOMMUNALES


Plane_150x85.indd 1 16.01.2021 16:03:08

14 Bäuerinnen Schwarzautal

Dezember 2021

Herbstwanderung in Mitterlabill

KOMMUNALES

Bei strahlend schönem Herbstwetter

machten sich rund 40

Personen aus dem Schwarzautal

am 9. Oktober auf dem Weg, um

den Ortsteil Mitterlabill zu erkunden.

Auf die TeilnehmerInnen

wartete eine tolle Route mit

verschiedenen Labestationen.

Bevor die Wanderung startete,

gab es eine Führung durch die

Firma Egger GmbH. Dabei wurde

uns die Produktionsgemeinschaft

näher erklärt. Vielen Dank dafür.

Die wunderschöne Aussicht

genießend ging es dann zur Familie

Kamper. Erfreut und dankend

nahmen wir den gereichten

Schnaps an. Nach einem kurzen

Zwischenstopp wanderten wir

gut gelaunt weiter zum Gasthaus

Almwirt. Die Pächter des Gasthofs,

Familie Prasch, tischten

uns ein köstliches Gulasch auf.

Gestärkt ging es dann über

Lappach bergab in Richtung

Mitterlabill. Bei diesem Marsch

konnten wir wieder viele Gespräche

führen.

Die nächste Einkehr ließ jedoch

nicht lange auf sich warten. Wir

hatten die Gelegenheit, die Landwirtschaft

der Familie Obendrauf

vulgo Radl zu bestaunen und

auch hier wurden Getränke und

Kuchen zur Stärkung angeboten.

Den Abschluss dieses wunderschönen

Herbsttages bildete

die Einkehr im Tennishaus Mitterlabill,

wo Obmann Christian

Bruggaber bereits mit Kastanien

und Sturm auf uns wartete.

Ein herzliches Dankeschön

allen Teilnehmerinnen sowie

Michaela Stradner für die tatkräftige

Unterstützung und dem

Tennisverein Mitterlabill, die

uns die Einkehr ins Tennishaus

ermöglichte.

Simone Trabi

+43 664|91 08 426

office@malermeister-malzeit.at

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at

Malermeister

Markus Schlögl

Breitenfeld 52|8421 Schwarzautal

Innenmalerei

Fassadengestaltung

Anstricharbeiten

www.malermeister-malzeit.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

15


16 Dezember 2021

Seniorenbund

Dritte Geburtstagsrunde

Man muss die Feste feiern, wie

sie fallen. Endlich war das wieder

zeitgerecht möglich und so fand

sich eine fröhliche Geburtstagsrunde

im Gasthaus Leber zum

Backhendlschmaus ein.

Obmann Wilfried Schutte und

einige Vorstandsmitglieder gratulierten

den Geburtstagskindern

zu ihren runden und halbrunden

Geburtstagen, auch die 90+-Jubilare

waren wie immer eingeladen.

Schön, dass Pfarrer Wolfgang

Toberer sich immer die Zeit für

die Senioren nimmt und bei den

Geburtstagsfesten dabei ist.

Unsere Jubilare: Ferdinand Kaiser (93), Erna Zach (80), Cäcilia Prutsch (90), Rupert Roßmann (91), Pfarrer

Wolfgang Toberer, Hermann Schabler (70), Alois Monschein (71, nachträglich), Rupert Wutzl (75), Josef

Prutsch (80), Obmann Wilfried Schutte, Stefan Maier (75) und Obm-Stv. Rudi Leber

Fahrt ins Blaue - ins Pöllauer Tal

VEREINE

Bei der Fahrt ins Blaue landeten wir mit

79 Mitreisenden in Pöllauberg. Die hochgotische

Wallfahrtskirche thront in knapp 754 m

Seehöhe über dem Pöllauer Tal, zählt zu den

ältesten und bekanntesten Wallfahrtsorten

der Steiermark und zieht jährlich tausende

Pilger aus nah und fern an.

Am Nachmittag war das Bio-Stutenmilchgestüt

„Töchterle-Hof“ in Oberfeistritz unser

Ziel. Seit mehr als 3.000 Jahren weiß man

um die gesundheitsfördernde Wirkung der

Stutenmilch. Eine Führung durch das Gestüt

mit hautnahem Kontakt zu den zutraulichen

Pferden, ein Vortrag über die Arbeitswelt des

Betriebes und eine Stutenmilch-Verkostung

wurde den interessierten Senioren geboten.

Und wer kennt das größte Holzpferd der

Welt? Es ist der „Austrojaner“, in dessen

Bauch wir locker Platz fanden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund / Kolumne

17

Kastanienbraten

Heuer konnten wir auch wieder

das traditionelle Kastanienbraten

veranstalten. Rund 80 Mitglieder

folgten der Einladung und wurden

von Obmann Wilfried Schutte

herzlich begrüßt.

Johann Rauch und Hubert

Pammer waren

die fleißigen

Maronibrater,

Maria Friedmann

sorgte

wie immer für

die Verteilung

und die Senioren

ließen sich

Sturm und Kastanien

schmecken.

Schön, dass es

noch warm genug

war, diesen Nachmittag

im Freien

unter der Laube

zu genießen.

Auch der weiteste Weg beginnt

letztlich mit dem ersten Schritt…

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

Unsere wanderfreudigen Senioren

sind mit den Wanderführern

Franz Zach und Othmar

Luttenberger fleißig unterwegs.

Heuer gab es zu den fixen Terminen

auch noch drei Extra-

Wandertage als Fleißaufgabe,

nämlich die Bezirkswandertage

von Leibnitz in St. Georgen und

von Radkersburg in Mettersdorf

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at

sowie den Landeswandertag

Kärnten in Hochosterwitz. Wie

viele Kilometer haben unsere

Wanderer heuer wohl schon

zurückgelegt?

Die große Wandergruppe der Wolfsberger Senioren beim Landeswandertag in Kärnten.

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Leider ist er uns nicht erspart

geblieben - der neuerliche

Lockdown. Das bedeutet,

man muss zu Hause wieder

ein bisschen enger zusammenrücken.

Genau das -

nämlich zusammenrücken

- sollten wir auch bei unseren

Kaufentscheidungen. Gerade

vor Weihnachten sind viele

kleine und mittlere regionale

Unternehmen auf die

Kaufkraft des Dezembers

angewiesen - und somit auch

auf Sie, geschätzte Leser - als

Kunden. Denn gerade jetzt

bringt regionaler Einkauf

viele Vorteile. Daher sollte

man sich genau überlegen,

ob man das hart erarbeitete

Weihnachtsgeld bei Amazon,

Zalando oder Universal

ausgibt oder vielleicht doch

ein Geschäft im Ort bzw. in

der Region besucht und die

persönlich-individuelle Betreuung

in Anspruch nimmt.

Viele dieser regionalen

Unternehmen, für die gerade

das Weihnachtsgeschäft

einen großen Teil des

Jahresumsatzes ausmacht,

sind auch treue Kunden des

Blickpunkt und wissen genau,

wie wichtig die Kaufkraft der

örtlichen Bevölkerung ist.

Also, unser Aufruf: Kaufen

Sie beim „Händler ums Eck“

ein und stärken Sie so die

regionale Wirtschaft!

In diesem Sinn wünschen

wir Ihnen allen besinnliche

Weihnachten und ein gutes

neues Jahr 2022!

Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


18 Seniorenbund / Seniorennachmittag

Dezember 2021

Reise nach

Schärding

Ein besonderes Erlebnis war die

Zwei-Tages-Fahrt ins oberösterreichische

Innviertel. Unser Ziel:

Schärding, die Perle am Inn, an

der Grenze zu Bayern. Wir lernten

dieses reizende Barockstädtchen

bei einer Stadtführung genauer

kennen. Prädikat „sehenswert“!

Auf der Fahrt mit dem Brauschiff

auf dem Inn bis nach Passau

wurden wir mit der Kunst des

Bierbrauens vertraut gemacht

und an Bord mit einem bodenständigen

„Bratl in der Rein“ plus

dem besagten „Kanonenbier“

bestens verköstigt. Das untere

Inntal gilt als eine der schönsten

Flusslandschaften Österreichs.

Der Marktplatz in Schärding mit den barocken Bürgerhäusern.

Seniorenkegeln

Bei der Senioren-Landeskegelmeisterschaft

in

Graz erreichte Maria Kraus

bei den Damen den achten

Rang, Sepp Absenger bei

den Herren den 19. Rang.

In der Gruppenwertung

konnten die Damen mit

dem 13. Platz abschließen.

Herzlichen Glückwunsch!

Übrigens: Unsere Kegelrunde

trifft sich regelmäßig

im Gasthof Senger. Wer Interesse

hat, bitte bei Josef

Absenger anrufen.

Interessanmte Führung in der

Stiftsbibliothek Schlierbach.

Am zweiten Tag erkundeten

wir bei einem Stadtrundgang

die Stadt Wels, am Nachmittag

stand das Kloster Schlierbach mit

Führung und Käseverkostung

auf dem Programm, bevor die

40 Teilnehmer wieder die Heimreise

antraten.

Die Gruppe vor dem Brauschiff, im Hintergrund Schloss Neuhaus in Bayern.

VEREINE

Seniorennachmittag im Maggauer Gemeindesaal

Gedankenaustauschen, tratschen,

lachen, singen, spielen,

Woaz schöln, Kastanien braten,

essen und trinken - all das hatte

bei unseren Seniorennachmittagen

im Herbst Platz. Dieses

Zusammenkommen tut einfach

gut und so hoffen wir, dass wir

nach dem Lockdown wieder

die Möglichkeit haben, uns zu

treffen! Bleibt gesund!

Sollten es die Coronabedingungen

zulassen, treffen wir uns

immer am letzten Dienstag im

Monat um 14 Uhr im Maggauer

Gemeindesaal

Wenn uns bewusst wird,

dass die Zeit, die wir uns für

einen anderen Menschen

nehmen, das Kostbarste ist,

was wir schenken können,

haben wir den Sinn von

Weihnachten verstanden.

(R. Blach)

In diesem Sinne eine schöne

Weihnachtszeit und ein gutes

neues Jahr wünscht euch das

Seniorennachmittagsteam:

Maria Platzer,

Rosa Hirschmann

und Sonja Haring


FOTO: D. HOPF

Schwarzautaler Blickpunkt

Jäger

19

Ausbildung zum Lebensraumberater

Unsere Kulturlandschaft wurde

von Menschenhand geformt.

Über viele Jahrhunderte haben

Bäuerinnen und Bauern die

Landschaft vielseitig genutzt

und dadurch eine arten- und

strukturreiche Kulturlandschaft

hervorgebracht. Unterschiedlichste

Wildtiere (Insekten, Vögel

und Säugetiere) haben hier

Lebensräume gefunden.

Doch Vieles hat sich in den

letzten Jahrzehnten geändert

und leider nicht alles nur zum

Positiven. Unsere Landschaft

verarmt. Bunt blühende Wiesen

und Felder sind immer seltener

zu finden. Die Artenvielfalt

schwindet.

Wettbewerbsdruck und Produktionssteigerungen

in der

Landwirtschaft, der voranschreitende

Flächenverbrauch und

nicht zuletzt auch der Klimawandel

und die Ausbreitung

gebietsfremder Arten haben

unser Landschaftsbild verändert

und Lebensräume dezimiert.

Gemeinsam mit anderen Vereinen

und Institutionen wie

Berg- und Naturwacht, Imkerverein,

Naturschutzbehörde,

Bauernkammer etc. wurde in drei

Besprechungen (Grüner Tisch)

ein Ausbildungsprogramm für

die Installierung eines Lebensraumberaters

erarbeitet.

Unser Ziel ist, mehr Natur in

die Kulturlandschaft zu bringen.

Ein vielfältiges Netz an verschiedenen

„Biodiversitätsflächen“

Bezirksjagdamt Leibnitz

Frau Waltraud Schantl

0316/67 36 37 1910, leibnitz@jagd-stmk.at

Mo, Di, Mi, Fr: 8 – 13 Uhr

soll sich gegenseitig ergänzen

und gute Lebensbedingungen

schaffen.

Um die bevorstehende Förderperiode

(GAP) der EU, beginnend

mit dem Jahr 2022 auch optimal

für unsere Wildtiere zu nutzen,

möchten wir interessierten Personen

durch diese Schulung das

nötige Rüstzeug vermitteln,

um Grundeigentümer über die

verschiedenen Möglichkeiten

zu beraten.

AUSBILDUNG ZUM

LEBENSRAUMBERATER

für den Jagdbezirk Leibnitz

Wir bitten Sie daher, diesen

Bericht an Interessierte weiterzuleiten.

Pro Gemeinde bzw. pro

Verein oder Institution (Jägerschaft,

Imkereiverein, Berg- und

Naturwacht, Alpenverein etc.)

soll mindestens künftig ein Lebensraumberater

ausgebildet

werden.

Wir wünschen uns natürlich,

dass viele Personen diese

Chance nutzen und dieses Angebot

annehmen.

Nur ein verständnisvolles Miteinander

kann ein vielfältiges

Leben in der Natur sichern.

Interessierte können sich

für diesen Kurs unter Tel.:

03452/82282 oder per e-mail:

leibnitz@jagd-stmk.at vormerken

lassen.

Richtig Bauen GmbH

VEREINE

Wolfgang Lambrecht

Bauleitung-Technik

Mitterlabill 47, 8413 Schwarzautal

Mobil: +43 664/2322554, E-Mail: lambrecht@richtigbauen.at

www.richtigbauen.at

Neubau – Umbau – Sanierungen

Alles aus einer Hand


VEREINE

20 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

Dezember 2021

Fahrt ins Blaue

Bei strahlend blauen Himmel

fand die diesjährige Fahrt ins

Blaue statt.

Die erste Station war unweit

von zu Hause - unser Stromlieferant

und die Olmühle EVU

Kiendler in Ragnitz. Paul Kiendler

jun. hat uns allgemein über die

Firmenstruktur Kiendler informiert

und speziell alles über die

Kernölerzeugung - vom Kauf der

Kerne über die Lagerung und die

Pressung bis hin zum Verkauf des

oftmals prämierten Kernöls. Helmut

Manhart aus Unterlabill hat

uns als sehr erfahrener Ölpresser

den Pressablauf vorgestellt. Es

gab Kernölverkostungen und

Brote mit verschiedenen Kernölaufstrichen.

Nach dem Mittagessen im

Gasthof Röck (Röcksee) verbrachten

wir den Nachmittag

in St. Anna (Kirchenbesuch,

Vinothek, Sturm und Kastanien

am Marktplatz).

Den Abschluss dieser blauen

Fahrt feierten wir in einem Buschenschank

in St. Stefan/R. bei

guter Jause und einem Glaserl

Wein. Herzlichen Dank für die

Organisation.

Besuch in St. Anna am Aigen

Führung in der Ölmühle Kiendler


Schwarzautaler Blickpunkt

Senioren Schwarzau-Mitterlabill

21

Geburtstagsfeier

Ende Oktober fand die Jubilarsfeier

des zweiten Halbjahres

statt. Die Feier fand in einer gemütlichen

Runde beim Almwirt in

Lappach statt. Obmann Richard

Nentwicht begrüßte und gratulierte

den Jubilaren mit einem

Präsent. Seitens der Marktgemeinde

überbrachte Gemeindekassierin

Michaela Stradner die

besten Glückwünsche. Nach den

Gratulationen lud man zu einem

gemeinsamen Mittagessen und

die Anwesenden fanden Zeit für

ein paar gemütliche Stunden.

Wir wünschen allen noch viele

Jahre bei bester Gesundheit.

Die Jubilare; Karl Totter (70), die Vorstandsmitglieder Alois Putz und Karl Prutsch, Josef Trummer (75),

Vorstandsmitglied Franz Feirer, Juliane Sammer (70), Anna Pucher (75), Gemeindekassierin Michaela

Stradner, Maria Sundl (75), Rosa Fuchs (75), Obmann Richard Nentwicht und Hedwig Nöbauer (85). Nicht

auf dem Foto: Rosa Platzer (100), Christine Schlögl (95) und Johanna Fruhwirt (85)

Gratulation an Karl Totter

Juliane Sammer wurde gratuliert.

Die Zwillingsschwestern Anna Pucher und Maria Sundl

VEREINE


22 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

Dezember 2021

Maria Koch beim Ausflug

Ehrenzeichen in Gold für unsere Ehrenobfrau

Bertl Hohl gratuliert auch.

Nachruf auf Ehrenobfrau Maria Koch

Unsere Ortsgruppe hatte

diesen Sommer einen schweren

Verlust hinzunehmen. Nach

langer, mit Geduld ertragener

Krankheit, verstarb unsere

ehemalige Obfrau Maria Koch

aus Seibuttendorf im Alter von

74 Jahren.

Die Verstorbene ist 2007 unserer

Ortsgruppe Schwarzau-

Mitterlabill beigetreten. Sie

war eine geradlinige, pflichtbewusste

und lustige Person

und bei allen beliebt. Das führte

wohl auch dazu, dass sie im

Februar 2008 zur Nachfolgerin

von Franz Luttenberger zur

Obfrau unserer Ortsgruppe

gewählt wurde. Maria Koch

führte diese Funktion mit

großen Engagement aus und

trug so viel zum Gemeinwohl

in der Seniorenortsgruppe

bei. Unter ihrer Führung fanden

zahlreiche Ausflüge und

Aktivitäten statt.

Im Februar 2011 übergab sie

dieses Amt dem derzeitigen

Obmann Richard Nentwicht.

Als Dank und Anerkennung

wurde ihr 2011 der Titel „Ehrenobfrau“

verliehen, 2013

erhielt sie auch das Ehrenzeichen

in Silber. Im Zuge der

Jahreshauptversammlung

2019 wurde sie mit dem Ehrenzeichen

des Steirischen

Seniorenbundes in Gold ausgezeichnet.

Wir wussten von ihrer

schweren Krankheit, dennoch

kam ihr Tod überraschend und

zu früh.

Eine kleine Abordnung (wegen

Corona) unserer Ortsgruppe

nahm an der Verabschiedung

teil und erwies Maria Koch so

die letzte Ehre.

Wir verlieren mit ihr eine

liebe nette Persönlichkeit.

Ein ehrendes Gedenken sei

ihr gewiss.

VEREINE

Landesmeisterschaft im Kegeln

Am 7. Oktober fand die 12.

Landesmeisterschaft im Kegeln

im ASKÖ Sportcenter statt. Die

Beteiligung war mit 61 Mannschaften

trotz Corona-Einschränkungen

besser als erwartet.

Es gingen 41 Herren und 20

Damenmannschaften an den

Start. Auch unsere Ortsgruppe

war vertreten - und zwar bestens

Franz Feirer, Stefan Roth, Johann

Fruhmann und Walter Fröhlich.

Wie immer wurde ehrgeizig um

jeden Schub gekämpft - nicht

für jeden von Erfolg gekrönt.

Schon um die Mittagszeit war

abzusehen, wer die Medaillen

nach Hause tragen würde. Um

13 Uhr konnte dann die Siegerehrung

im Beisein von LO Gregor

Hammerl und LGF Friedrich

Roll von statten gehen. Unsere

Männer haben mit 310 Kegel

den hervorragenden fünften

Platz erreicht.

Wir gratulieren euch, macht

weiter so. Ihr macht uns stolz -

weiterhin Gut Holz.

Unsere Kegler auf Platz fünf in der Landesmeisterschaft

Liebe Mitglieder

unserer Ortsgruppe!

Abschließend danken wir euch für

eure Mitgliedschaft trotz dieser

schweren Zeit. Pandemiebedingt

mussten wir auf verschiedene

Aktivitäten verzichten, was nicht

immer zum Verständnis geführt

hat. Wir hoffen und freuen uns

auf ein Jahr, in dem wir unsere

Gemeinschaft wieder mehr leben

können.

Für das bevorstehende Weihnachtsfest

wünsche ich viel

Freude in euren Familien, vor

allem bleibt‘s gesund.

Euer Obmann

Richard Nentwicht eh.


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

23

Trotz Corona einige Highlights

Nachdem bereits 2020 das

Adventkonzert erstmalig seit

Bestehen der Singgemeinschaft

der Pandemie zum Opfer gefallen

ist, findet auch dieses Jahr leider

kein Konzert statt. Aufgrund der

Corona-Maßnahmen gab es bis

zum Sommer keine Proben und

auch keine Auftritte.

Zuversichtlich starteten wir im

September mit Marie Fauland,

einer jungen, voll motivierten

Chorleiterin. Aber bereits eine

Woche später mussten die weiteren

Proben Corona-bedingt

abgesagt werden. Dabei hatte

uns das Singen, aber auch das

Zusammentreffen nach der langen

Zwangspause so gutgetan!

Gott sei Dank gab es auch einige

Highlights. Unsere Obfrau

Lilli Schabler beging im April

ihren 60. Geburtstag. Ihr zu Ehren

wurde von den Männern in

ihrem Garten ein wunderschön

geschnitzter Maibaum aufgestellt.

Im Sommer, als es wieder

Lockerungen gab, feierte Lilli

gemeinsam mit Obmann-Stv.

Franz Kleindienst, der im Jänner

seinen 70er beging. Die beiden

Jubilare luden alle Chormitglieder

zu einer geselligen Grillfeier in

Schablers „blumigen“ Garten ein.

Im August, bzw. im November

wurden unsere zwei Sopranistinnen

Marianne Vollmann und

Renate Kaufmann 60. Gerne

hätten auch sie mit ihren Chorfreunden

gefeiert, aber wegen

C.….. na ja, eh schon wissen ……

Eines ging sich gerade noch aus.

Man traf sich zum Kastanien

braten bei Rudi und Marianne

Prutsch.

Trotz fehlender Einnahmen

haben wir dem Aufruf der Laufgruppe

Murfeld Folge geleistet

und einen Betrag für Kinder und

deren in Not geratenen Familien

aus der näheren Umgebung gespendet.

Wir sind dankbar, dass

es uns möglich ist, jemanden auf

diese Weise Freunde zu bereiten.

Die Hoffnung auf ein

baldiges Ende der Pandemie

ist groß. Denn

2022 starten wir ins

25. Jahr des Bestehens

der Singgemeinschaft

Schwarzautal.

Wir wünschen eine

besinnliche Weihnachtszeit

sowie

ein neues Jahr voll

Hoffnung und Zuversicht.

Bleibt gesund!

VEREINE


24 Landjugend

Dezember 2021

VEREINE

Oktober, November, Dezember und dann...

fängt das Ganze schon wieder von vorne an!

Kaum hatte man sich an die

warme Sommerzeit gewöhnt,

hatte sich der bunte Herbst und

gleich darauf der sinnliche und

frostige Winter angeschlichen.

Und natürlich hat sich in den

letzten Monaten wieder viel in

der Landjugend Schwarzautal

getan. Nur, weil die allbekannte

Ballermannparty und das

spektakuläre Oktoberfest nicht

stattfinden konnten, hieß das

nicht, dass sich die Mitglieder

der Landjugend Schwarzautal

zur Ruhe legen und auf ihren

Lorbeeren sitzen bleiben.

Der Herbst begann im Schwarzautal

heuer mit dem jährlichen

Dorfsonntag am 5. September,

bei dem unsere Burschen und

Mädels wieder vertreten waren.

Die Gemeindebewohner wurden

von unseren tüchtigen Kellnerinnen

und Kellnern mit Speisen

und Trank versorgt. Wir danken

den Freiwilligen unseres Vereins

für ihr Engagement!

Am 5. Oktober durften wir

unseren Vorstand bei der jährlichen

Generalversammlung,

heuer wieder im Gasthaus Leber,

erneuern und uns von treuen

Mitgliedern verabschieden. Wir

bedanken uns in diesem Sinne

nochmals für ihre jahrelange

Unterstützung im Verein. Wir

gratulieren unserem neuen

Obmann Marc Gschliesser und

den neuen Vorstandsmitgliedern

Stefan Marbler, Julia Fruhmann

und Julia Ambros und wünschen

ihnen alles Gute.

Um dem farbfrohen Herbst

und seinen Gebräuchen treu zu

bleiben, nahmen wir unter dem

Motto „Mit dem steirischen Apfel

ein Zeichen setzen“ am Erntedankfest

teil und beschenkten

die Einwohnerinnen und Einwohner

bei der Pfarrkirche unserer

Gemeinde mit Säckchen,

gefüllt mit steirischen Äpfeln

und Apfelsaft.

Doch nicht nur auf unsere Teilnahme

am Erntedankfest sind

wir stolz. Voller Freude dürfen

wir verkünden, dass Magdalena

Ploder und Markus Handl als erste

Mitglieder der Landjugend

Schwarzautal das silberne LAZ

bei der diesjährigen Generalversammlung

des Bezirks verliehen

bekommen haben. Wir gratulieren

den beiden recht herzlich.


Schwarzautaler Blickpunkt

Landjugend

25

Aber auch die Weiterbildung

unserer Landjugend in den Themen

Agrar, Kultur, Bräuche

und vieles mehr wurde wieder

tatkräftig angepackt. Die Mitglieder

nahmen in den letzten

Monaten wieder an Kursen wie

dem LJ Wifzack als Fotokurs, der

Agrarkreissitzung und Adventkranzbinden

teil und konnten

dadurch ihre kreative Ader sowie

auch ihr Wissen steigern.

Und schon ist es

wieder soweit - der

Advent steht vor

der Tür und mit

ihm natürlich auch

der alte Nikolaus

mit seinem treuen

Gefährten, dem

lieben Krampus.

Wie jedes Jahr

möchte die Landjugend

Schwarzautal

die Nikolaus-Krampus-Aktion

organisieren;

aufgrund der derzeitigen Situation

werden wir euch allerdings

über die Möglichkeit

der Durchführung sowie die

aktuellen Maßnahmen auf dem

Laufenden halten.

Die Landjugend Schwarzautal

wünscht der Bevölkerung der

Gemeinde Schwarzautal eine

sinnliche Advent-zeit, ein

frohes Weihnachtsfest und

einen guten Rutsch ins neue

Jahr 2022 mit viel Freude und

Gesundheit!

Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten

und ein gesundes neues Jahr.

Die Chef die WIEGT und WÄRMT!

K-Haken

Teighaken 7 l EasyWarm TM Ballonschneebesen Profi-Patisserie 5 l Zweitschüssel Fleischwolf

Schüssel

Haken

VEREINE

24h online bestellen

* UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Küchenmaschine Titanium Chef Patissier XL KWL90.164SI

• 1.400 Watt - planetarisches Rührsystem und starke Leistung für gleichmäßiges

Mixen auch bei schweren Teigen • Intuitives Farb-Touchscreen - mit 6 voreingestellten

Funktionen • 13 Geschwindigkeiten • 7 L Schüssel - wird für die Wärmefunktion

verwendet • 5 L Schüssel zum Kaltschlagen geeignet • 4 Rührelemente - K-Haken,

Ballonschneebesen und Teighaken aus Edelstahl und Profi-Patisserie Haken

• Fleischwolf

Best. Nr.: 1329252

AKTION

859.–

EP:Kokol

ElectronicPartner

Mein Service

macht den Unterschied.

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at


26 Musikverein

Dezember 2021

Musik ist unsere Medizin!

VEREINE

Am 12. September war es

endlich wieder soweit. Nach

langer Pause durften wir wieder

voll motiviert unser Fest bei Familie

Neuhold. vlg. Blößlbauer

veranstalten. Mit vielen fleißigen

Helfer/innen konnten wir

MusikantInnen wieder ein sehr

gut besuchtes und erfolgreiches

Fest organisieren.

Damit unsere Gäste in Stimmung

kamen, spielte am Vormittag

der Musikverein Wundschuh.

Danach heizten „Die Südsteirer“

dem Publikum so richtig ein.

Wir sagen nochmals vielen

Dank an die Familie Neuhold,

dass wir wieder ein so ein tolles

Fest organisieren durften und

wir immer wieder herzlichst

willkommen sind. DANKE!

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

27

Proben einmal anders

Veränderungen bewirken

manchmal Großes. Eine Veränderung

in unserem Verein ist

auch, dass wir zum ersten Mal

eine öffentliche Probe machen

durften. Dazu waren wir bei

Bettina & Gustav Strauß in der

Weinschmiede 18 in Gamlitz

eingeladen.

Den Anfang machte Bettina

Strauß, vormals Faßwald vlg.

Ackerbauer, die uns die Geschichte

und Entstehung der

Weinschmiede 18 mit sehr viel

Liebe und Herzblut erzählte. Nach

einer kurzen Weinverkostung

waren dann wir Musikanten an

der Reihe. Mitten in den Weinbergen,

mit einer wunderschönen

Aussicht, durften wir dann die

Gäste und Urlauber der Weinschmiede

mit unseren Klängen

verzaubern.

Mit einem wundervollen Ambiente,

netten Besuchern und sehr

gutem Wein und Essen durften

wir dann diesen sonnigen Nachmittag

beenden.

Danke an die Familie Strauß

für die tolle Bewirtung!

Wir wünschen

frohe Weihnachten

und einen guten Start ins neue Jahr!

VEREINE

Michael Neuhold – Werner Binder

Alles spricht für

A-8081 Pirching

Frannach 44

Tel.: 03116/23 51

Fenster GmbH

Fenster, Haustüren,

Sonnenschutz, Insektenschutz

Internorm-[1 st ] window partner

office@scherr.at

www.scherr.at

www.internorm.com


VEREINE

28 Musikverein

Dezember 2021

Tag der Blasmusik

Nachdem uns Musikanten die

öffentliche Probe bei Familie

Strauß so gut gefallen hat, haben

wir beschlossen, auch mitten

im Ortszentrum Wolfsberg zu

proben. Dazu eignete sich der

26. Oktober sehr gut, da dieser

auch unter dem Motto „Tag der

Blasmusik“ stand.

Nach einigen erprobten Stücken

hieß es dann, österreichweit

den Marsch „Mein Österreich“

um Punkt 12 Uhr zu spielen und

diesen auch per Fotos oder Videos

festzuhalten. Nach getaner Arbeit

ging es für uns Musikanten,

aber auch für die Helfer, die

uns beim Hoffest von Familie

Neuhold geholfen haben, ab

zum GH Gottinger auf ein gutes

Mittagessen.

Dazu nutzen wir auch die

Chance, unseren Neuzugängen

Nadine Trummer und Markus

Handl die Urkunde des steirischen

Blasmusikverbandes zu

überreichen und sie nun offiziell

in unserem Verein zu begrüßen.

Euch zwei alles Gute für die

Zukunft und viel Spaß am weiteren

Musizieren!

Kristin Wahrlich


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

29

Großartige Entwicklung

in der Musikschule

Nach einem sehr gut besuchten

Tag der offenen Tür blicken wir

auf eine großartige Entwicklung

der Schülerzahlen. Mittlerweile

besuchen so viele Schülerinnen

und Schüler (aller Altersgruppen)

wie noch nie die Musikschule

Wolfsberg. Das freut sowohl die

zu bringen. So läuft derzeit der

Theoriekurs „Allgemeine Musiklehre“

und auch das Jugendorchester

probt regelmäßig.

Auch im Lockdown darf der

Musikunterricht derzeit in Präsenzform

abgehalten werden

- das ist für die Qualität des

Schulleiterin, Margit Rupp, als

auch ihren gesamten Lehrkörper.

Besonders groß ist das Interesse

bei den ganz Kleinen in der

„Elementaren Musikpädagogik“

(= musikalische Früherziehung).

Die Freude ist aber auch groß,

dass eine Schülerin das neue

Hauptfach Violoncello besucht.

Trotz der schwierigen Umstände

aufgrund der Pandemie

versuchen wir - so weit als möglich

- Normalität in das Leben der

Musikschülerinnen und -schüler

Wir wünschen

allen einen

schönen Advent,

ein gesegnetes

Weihnachtsfest und nur das

Beste für ein gesundes, neues Jahr!

Unterrichts bestimmt ein großer

Vorteil. Wir hoffen, dass wir

so bald als möglich wieder zur

„Normalität“ schreiten und auch

öffentlich auftreten können.

Besonders erfreulich ist auch

die Tatsache, dass wir die Kooperation

mit der Mittelschule

Schwarzautal in zwei Bläserklassen

fortführen können. Zusätzlich

zur zweiten Klasse hat

sich in der ersten wieder eine

Gruppe gebildet, in der Kinder

teilweise ein Blasinstrument neu

erlernen. Einige Kinder bringen

schon Vorkenntnisse aus der

Musikschule mit - so wird dieses

Orchesterprojekt bestimmt

wieder ein Erfolg.

Auch wenn wir aufgrund der

Pandemie nicht immer aktiv

musizieren dürfen, arbeiten

wir mit den jungen Talenten

spielerisch an der Musikkunde,

in dem wir das aus der Praxis

Gelernte mit den Kenntnissen

der Theorie kombinieren. Dabei

entdecken die Schülerinnen und

Schüler unter anderem auch

„Body-Percussion“ (Musizieren

mit dem eigenen Körper).

Vielen Dank für Ihr Vertrauen

und die gute Zusammenarbeit!

VEREINE

Die Mitarbeiter der Bankstelle St. Veit v. l. n. r.:

Prok. Herbert Pratter, Sabine Haiden, Kerstin Rosenkranz, Lisa Hammer, Anja Pail, Irmgard Klapsch, Nico Kogler

Wir wünschen Ihnen

ein frohes Weihnachtsfest

und einen guten Start ins neue Jahr!

Herbst 2020


30 Kameradschaftsbund

Dezember 2021

VEREINE

Gedenkfeier des OV Wolfsberg/Schwarzautal

beim Kriegerdenkmal und ÖSK-Sammlung 2021

Traditionsgemäß am letzten

Sonntag vor Allerheiligen, am 31.

Oktober, hielt der Österreichische

Kameradschaftsbund, Ortsverband

Wolfsberg/Schw., seine

alljährliche Gedenkfeier für die

Gefallenen und Vermissten, sowie

die verstorbenen Kameraden

des Ortsverbandes Wolfsberg/

Schw. beim Kriegerdenkmal ab.

Obmann Herbert Kaufmann

begrüßte die Ehrengäste, allen

voran Pfarrer Wolfgang Toberer,

der in der Folge auch den Wortgottesdienst

zelebrierte sowie

in Vertretung des BV Leibnitz

BO-Stv. August Skoff, Bgm.

GrInsp. Alois Trummer wurde

von GR Stefan Macher vertreten.

Drei Kommandanten bzw.

Kmdt-Stv. der Freiwilligen Feuerwehren

der Pfarre, nämlich

Gerald Kaufmann, Gerhard

Platzer und Ing. Josef Schweigler,

schlossen sich der

Marschformation des

Kameradschaftsbundes,

die von den 25 Musikern

der Trachtenmusikkapelle

Wolfsberg/Schw. mit

Kapellmeister Thomas

Sudi, Obmann Rupert

Wahrlich und Obm.-Stv.

Manfred Platzer, angeführt

wurde, an.

Ehrenobmann Johann

Kokol, Protektor Josef

Trummer, 24 Kameraden

des ÖKB mit Fahne sowie

mehr als 50 Pfarrbewohner

wohnten der Gedenkfeier beim

Kriegerdenkmal bei.

Nach der Begrüßung der

Ehrengäste betonte Obmann

Kaufmann in seiner Ansprache,

dass man an dieser Gedenkstätte

der toten oder vermissten

Gasthaus & Fleischerei

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Soldaten, die als „Helden“ oder

„Beschützer des Vaterlandes“,

aber auch als „Opfer des Krieges“

bezeichnet werden, gedenkt.

Dass dieses Denkmal, das vor

100 Jahren zum Gedenken an die

gefallenen Soldaten des Ersten

Weltkrieges erbaut worden ist,

aber auch als ein Mahnmal, als

festes Zeichen einer Botschaft an

die nachfolgenden

Generationen für

„nie wieder Krieg“

gesehen werden

soll.

Gedenken bedeutet,

dass ohne

Kenntnis der

Vergangenheit die

Gegenwart nicht

zu verstehen und

die Zukunft nicht

zu gestalten ist.

Wenn wir jetzt seit mehr als 75

Jahren in Frieden leben dürfen,

ist das keine Selbstverständlichkeit.

Friede ist kein zugesichertes

Recht, auf das man Anspruch

hat. Er muss ständig neu erarbeitet,

gelebt, behütet und

geachtet werden. Wir sind alle

dazu aufgerufen, mitzuarbeiten.

Kameradschaft ist mehr als ein

Wort: Es ist ein Verhalten, eine

Fähigkeit, Vorbild zu sein und im

gegenseitigen Vertrauen auch in

kommenden Zeiten bestehen zu

können. Kameradschaft muss für

uns Erbe der Vergangenheit und

Auftrag für unsere Zukunft sein.

Mit einer Kranzniederlegung

und dem Abspielen des Kameradenliedes,

begleitet von Salutschüssen

und dem Versorgen

der Verbandsfahne wurde die

würdige Feier beendet.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

31

ÖKB-Schießsport: Meistertitel und

Stockerlplätze bei der Bezirksmeisterschaft

Die am 13. November geplant gewesene offizielle Siegerehrung mit Verleihung der Medaillen und Urkunden durch den Präsidenten

des ÖKB-Landesvorstandes, Vzlt. Rudi Behr, wurde aufgrund der neuerlich wieder in Kraft getretenen strengeren Covid-Schutzbestimmungen

auf einen späteren Termin verschoben.

Ing. Harald Senekowitsch: 1. Platz (Bezirksmeister) Pistole Einzel 2020 und 2021, 3. Platz Pistole Mannschaft

Karl Tatzl: 1. Platz (Bezirksmeister) KK-Gewehr Einzel, 2. Platz KK-Gewehr Mannschaft

Franz Hackl sen.: 2. Platz KK-Gewehr Einzel AK 12, 2. Platz KK-Gewehr Mannschaft

Pierre Furman: 2. Platz KK-Gewehr Einzel AK 11, 3. Platz Pistole Mannschaft

Martin Tatzl: 2. Platz KK-Gewehr Mannschaft

Werner Prutsch: 2. Platz KK-Gewehr Mannschaft

Alois Putz jun.: 3. Platz Pistole Mannschaft

Hubert Michael Hackl: 3. Platz Pistole Mannschaft

Friedhofsammlung

Auch die Friedhofsammlung

zugunsten des Österreichischen

Schwarzen Kreuzes (ÖSK) am

Allerheiligentag, die seit 1986

von Kameraden des ÖKB durchgeführt

wird und im Vorjahr vom

ÖKB-Landesverband und vom

Österreichischen Schwarzen

Kreuz untersagt worden war,

wurde heuer wieder unter Einhaltung

der aktuell geltenden

Sicherheits- und Abstandsregeln

abgehalten. Die Sammlung wurde

von Kameraden des Beirat-

Bereiches Glojach mit Beirat

Othmar Luttenberger, EM Josef

Riedl und Franz Schantl, unterstützt

von sechs Kameraden des

Vorstandes, durchgeführt.

Das Sammelergebnis dient

der Errichtung, Pflege und Erhaltung

von Soldatenfriedhöfen,

Grabstätten gefallener Soldaten

aller Nationen und Glaubensbekenntnisse

und von zivilen

Kriegsopfern sowie von Flüchtlingen

und Opfern politischer

und rassischer Verfolgung aus

der Zeit des Zweiten Weltkrieges

verwendet. Allein in Österreich

betreut das ÖSK 339 Kriegsgräberanlagen

sowie weitere 57

Anlagen im Ausland.

(Quelle: ÖSK)

Wir wünschen

unseren

Kunden

ein gesegnetes

Weihnachtsfest

und ein gutes

Neues Jahr

2022!

VEREINE


32 SU Team SpOrt & Mensch

Dezember 2021

Bewegungstreff Schwarzautal

Bereits zum 4. Mal fand heuer

der Bewegungstreff Schwarzautal

- eine Kooperation zwischen der

Marktgemeinde Schwarzautal,

dem Bewegungsland Steiermark

und dem Verein SU Teams SpOrt

& Mensch - statt. Wie schon im

Vorjahr wurde auch dieses Jahr

wieder den gesamten Sommer

„durchgewalkt“ und gelaufen.

Mit Ende Oktober ging es dann in

eine Winterpause - aber ab Ende

März 2022 fällt der Startschuss

für die neue Saison.

Wandern statt

Woazstriezellauf

Coronabedingt konnte auch heuer

der Woazstriezellauf wieder

nicht durchgeführt werden bzw.

nur unter sehr strengen Auflagen.

Dennoch gab es am Termin des

Laufes (25.9.2021) ein tolles Ersatzprogramm:

eine Wanderung

nach Glojach mit vielen TeilnehmerInnen

des Bewegungstreffs

bzw. von „Bewegt im Park“.

Treffpunkt war bei Manuela

und Roman Dendl, nach einer

VEREINE

Büro für

Architektur

Gemeinsam

gut geplant

– von der Idee zur

Realisierung.

Sie sind auf der Suche nach einem

kompetenten Partner für ihr Bauvorhaben,

benötigen Geschäftsräume die ihre Marke

erlebbar machen oder wünschen sich eine

neue Raumgestaltung für ihr Zuhause?

Vereinbaren sie gleich einen Termin für

ein kostenfreies Erstgespräch.

Ich freue mich auf ihre Anfrage!

Dipl.-Ing. Marion Kapellner

+43 699 1179 8848

office@ebenmass.at

Holzbau in

Zusammenarbeit mit

www.

ebenmass.at


Schwarzautaler Blickpunkt

SU Team SpOrt & Mensch

33

kleinen Stärkung startete die

Gruppe über den Ehrgraben und

den Eichleitenweg nach Glojach.

Nach einer gemütlichen Jause

und vielen Gesprächen ging es

wieder retour nach Wolfsberg.

Bewegt im Park

Nachdem die Veranstaltung

„Bewegt im Park“ letztes Jahr

so begeistert angenommen

wurde, gab es selbstverständlich

auch in diesem Sommer wieder

die bewegten Einheiten beim

ehemaligen Kinderspielplatz

bei der Kirche. Gemeinsam standen

Übungen für die Bereiche

Kräftigung (z.B. Rücken- und

Beinmuskulatur) und Ausdauer,

Koordinationsübungen, Stabilisation

am Programm.

Aufgrund der sehr positiven

Rückmeldungen soll es „Bewegt

im Park“ auch im Jahr 2022 wieder

geben.

Der gesamte Vorstand der

SU Teams SpOrt & Mensch

wünscht eine besinnliche

Vorweihnachtszeit, frohe

Weihnachten und

alles Gute für 2022.

GERADE JETZT!

SCHENKEN

bringt uns wieder näher.

Wir freuen uns auf Sie!

GUT-

SCHEINE

VEREINE

von GOLDMANN

Sympathisch, kompetent & fairer Preis. Auch in großen Größen.

In Gnas, Tel. 03151/2275 und Feldbach, Tel. 03152/4180.

www.goldmann-mode.at


34 Tennisclub

Dezember 2021

Clubmeisterschaft 2021 des UTC

Am 28. August gingen die

Finali im Single und Doppel der

diesjährigen Clubmeisterschaft

am Wolfsberger Tennisplatz trotz

etwas kühlerem Wetter über

die Bühne. Der UTC Wolfsberg

konnte zahlreiche Besucher am

Tennisplatz willkommen heißen.

Wie auch in den letzten Jahren

sicherte sich Reinhold Wurzinger

den Sieg im Einzel und nahm den

Wanderpokal mit nach Hause.

VEREINE

Hier die Platzierungen:

A-Bewerb:

1. Platz Reinhold Wurzinger

2. Platz Wolfgang Lazian

3. Platz Thomas Schadlbauer

B-Bewerb:

1. Platz Manfred Töbich

2. Platz Martin Walch

3. Platz Gottfried Sundl

Auch das Doppel wurde ausgetragen.

Hier die Platzierungen:

Gruppe A:

1. Platz Philipp Neuhold und

Thomas Wohlmann

2. Platz Eduard Strohmaier

und Wolfgang Lazian

3. Platz Manfred Töbich und

Hermann Haring

Gruppe B:

1. Platz Gottfried Sundl und

Martin Walch

3. Platz Gernot Schlögl und

Dominik Platzer.

Danke an die Spielerdamen

für die leckeren Mehlspeisen.

Danke auch an die Sponsoren

EP Schutte und SPAR Kaier.


Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisclub

35

Kinderabschlussturnier

Bei sonnigem Herbstwetter fand

am 11. September der Abschluss des

heurigen Kinder-Tenniskurses statt.

Es nahmen 33 Kinder im Alter zwischen 5

und 15 Jahren, geleitet über den ganzen

Sommer von Adrian und Tobias Yeniley,

daran teil. Auch hier ein großes Danke an

die Eltern für die Mehlspeisen und das kühle

Eis. Danke auch an Susi Gröss. Sie hat für

jedes Kind ein Getränk übernommen.

Nun zu den Gruppenplatzierungen:

Gruppe Djokovic:

1. Platz David Khol

2. Platz Luca Weixler

3. Platz Lukas Friess

4. Platz Luca Trummer

5. Platz Kristin Hammer

Gruppe Osaka:

1. Platz Eva Fürstler

2. Platz Sarah Tatzl

3. Platz Viktoria Schantl

4. Platz Annika Wurzinger

5. Platz Katharina Schantl

6. Platz Annalena Amtmann

Gruppe Nadal:

1. Platz Moritz Gimpl

2. Platz Matthias Rohrer

3. Platz Leo Amtmann

4. Platz Leo Prutsch

Gruppe Zverev (hier gab es zwei erste

Plätze), nämlich

Matthias Fürstler und

Leonard Gröss

2. Platz Thomas Friess

Gruppe Thiem:

1. Platz Lorenz Schadlbauer

2. Platz Nico Hackl

3. Platz Lucas Gröss

4. Platz Paula Prutsch

Gruppe Sinner:

1. Platz David Trummer

2. Platz Sebastian Kniewallner

3. Platz Thomas Schweighart

In diesem Jahr konnte sich der Tennisclub

auch über Nachwuchs freuen. Thomas und

Sarah Schadlbauer freuten sich im Juli

gemeinsam mit ihrem Sohn Lorenz über

die Geburt ihrer Tochter bzw. Schwester

Nina - ebenso wie Franz jun. und Verena

Hackl über die Geburt ihres ersten Sohnes

Theodor Franz im Oktober. Wir wünschen

den frisch gebackenen Eltern alles Gute.

Der UTC Wolfsberg legt nun eine Winterpause

ein und beginnt dann im Frühjahr

2022 wieder mit frischem Elan. Auch neue

Tennisbegeisterte sind jederzeit herzlich

willkommen. In diesem Jahr konnten wir

vier neue Mitglieder begrüßen.

Wir, der UTC Wolfsberg, wünschen allen

gesunde und gesegnete Weihnachten und

einen guten Rutsch ins neue Jahr 2022.

VEREINE


36 FF Breitenfeld

Dezember 2021

VEREINE

70 Jahre Mitgliedschaft bei der FF Breitenfeld

Eine besonders hohe Auszeichnung

durfte die Wehrleitung,

HBI Gerald Kaufmann und OBI

Johann Schlögl jun., gemeinsam

mit dem Abschnittskommandanten

Rudolf Puntigam verleihen.

Alt-Bürgermeister und

E-HBM Alois Schlögl sen. wurde

die 70-jährige Mitgliedschaftsmedaille

überreicht. Durch die

70-jährige Mitgliedschaft bei der

FF Breitenfeld ist er gleichbedeutend

auch Mitgründer der

Freiwilligen Feuerwehr Breitenfeld.

Er ist somit einer von

einigen Idealisten, die sich für

die Sicherheit der Bevölkerung

einsetzten und unsere Wehr

hervorbrachten.

Bei diesem geselligen und

kameradschaftlichen Abend

blickte der Jubilar gemeinsam

mit uns zurück an die schwierige

Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!

Anfangsphase. Sehr stolz ist er

jedoch, dass durch besonderes

Geschick und gemeinsamer Arbeit

es gelungen ist, die Wehr in

Breitenfeld

aufzubauen

sowie auch in

den Folgejahren

nach der

Gründung

den Aufschwung

mitzuerleben.

Besonders

zu erwähnen

ist, dass unter

dem Jubilar

das derzeitige

Rüsthaus

erbaut wurde.

Er war

dort in Doppelfunktion tätig,

einerseits als Bürgermeister

der damaligen Gemeinde Breitenfeld

und auch als aktiver

Feuerwehrmann.

Die Wehrleitung möchte ihren

aufrichtigen Dank hiermit noch

einmal kundtun und sich sehr

herzlich für die geleistete Arbeit

für die Freiwillige Feuerwehr und

die Menschen in Breitenfeld bedanken.

Sie wünscht dem Jubilar

weiterhin alles erdenklich Gute

und viel Gesundheit.

Die FF Breitenfeld möchte

alle Bewohner im Löschgebiet

informieren, dass am Vormittag

des Heiligen Abend wie alljährlich

das Friedenslicht von Haus

zu Haus verteilt wird und die

Weihnachtswünsche überbracht

werden.

Der Feuerwehrausschuss und

die Wehrleitung bedanken sich

recht herzlich bei der Bevölkerung

für die gute Zusammenarbeit und

die finanzielle Unterstützung.

Wir wünschen den Bewohnern

von Breitenfeld, der Marktgemeinde

Schwarzautal und

allen Lesern des Blickpunktes

ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest. Allen einen

guten Rutsch ins neue Jahr und

alles Gute, viel Erfolg, Glück und

vor allem Gesundheit sowie ein

unfallfreies Jahr 2022.

FF Breitenfeld

HBI Gerald Kaufmann


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Marchtring

37

Die

FF Marchtring

wünscht allen Bewohner/innen ein

frohes Weihnachtsfest und einen

guten Rutsch ins Jahr 2022!

OBI Franz Rottmann

ABI Rudolf Puntigam

HUSQVARNA 592 XP®

Eine robuste und langlebige Kettensäge, die sich auch unter schwierigen Bedingungen leicht

manövrieren und warten lässt. Der leistungsstarke X-Torq-Motor in Kombination mit den X-Cut

C85/C83-Ketten bietet eine hervorragende Schnittleistung. Ausgestattet mit X-Tough-

Schiene, erhältlich von 20” bis 36”.

5,6 kW / 7,6 PS, Schienenlänge max: 90 cm , Teilung: 3/8“,

AutoTune III, Run-On Choke, Konnektivität serienmäßig,

Leichtgewichtige Schiene, Service Port, Aufklappbare Sprit- und

Ölverschlüsse, Verlustsichere Schienenmuttern, X-Torq® Motor,

Transparenter Sprit-Tank, Air Injection, Einfacher Zugang zum

Luftfilter

VEREINE

FROHE WEIHNACHTEN UND

EINEN GUTEN RUTSCH!


38 FF Seibuttendorf

Dezember 2021

Wehrversammlung mit Ersatzwahl

Die diesjährige Wehrversammlung

wurde, bedingt durch die

bekannten Maßnahmen, verspätet

im September abgehalten.

Zu den fast vollzählig gekommenen

Feuerwehrkameraden

konnten als Ehrengäste der Bgm.

Alois Trummer und seitens der

Feuerwehr BR Johann Weixler-

Suppan und ABI Roman Fröhlich

begrüßt werden. Neben den

schon gewohnt umfangreichen

Tätigkeitsberichten standen auch

Ehrungen und Auszeichnungen

auf der Agenda. Mehreren Feuerwehrkameraden

wurde zu

ihren runden Geburtstagen im

abgelaufenen Jahr gratuliert

und ihnen Ehrengeschenke

überreicht.

Im Rahmen dieser Versammlung

war eine Ersatzwahl erforderlich.

Unser langjährige OBI

Alois Urdl hat seine Funktion

aus persönlichen Gründen zur

Verfügung gestellt. Auf diesem

Weg möchten wir ihm nochmals

für seine verdienstvolle Tätigkeit

in unserer Wehr bedanken. Für

seine Leistung im Feuerwehrwesen

und als OBI wurde er mit

dem Verdienstzeichen 1. Stufe

vom Landesfeuerwehrverband

Steiermark ausgezeichnet. Von

den Feuerwehrkameraden wurde

als Dankeschön eine Armbanduhr

überreicht.

In der Wahl zum OBI der FF

Seibuttendorf wurde der bisherige

Schriftführer LM d.V.

Daniel Wohlmutter einstimmig

gewählt. Wir gratulieren auch

an dieser Stelle und wünschen

ihm viel Erfolg und erfolgreiches

Wirken in der Wehr.

VEREINE

Friedenslicht

aus Bethlehem

Das Friedenslicht brennt am 24. Dezember 2021

ab 10 Uhr in der Ortskapelle Seibuttendorf

und in der Kapelle Seibuttendorf Süd.

Wir laden Sie ein, das Friedenslicht dort abzuholen.

Zum Jahresabschluss von der

Wehrleitung ein aufrichtiger Dank an alle

Feuerwehrkameraden mit ihren Angehörigen und

an die Jugend für die erfolgreiche Zusammenarbeit

zum Wohle der Wehr und der Bevölkerung.

Vielen Dank auch an unsere Sponsoren

für die Unterstützung unserer Wehr!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Seibuttendorf

39

Objektübung mit

schwerem Atemschutz

Zum Jahresabschluss stand

noch eine interne Objektübung

mit schwerem Atemschutz auf

dem Programm. Beim bestens

bewährten Übungsprojekt, dem

Wirtschaftsgebäude des nunmehrigen

OBI Daniel Wohlmutter,

wurde den Atemschutztrupps

Einiges abverlangt. Die vom

OBI gestalteten Übungsräume

wurden von zwei AS-Trupps

intensiv beübt.

Bei einer weiteren Übungsannahme

„Wirtschaftsgebäudebrand“

wurde eine Löschgruppe

mit Löscharbeiten und Sicherung

der Nebengebäude beauftragt.

Ein hauseigener Wasserbehälter

diente als Löschwasserversorgung,

aus dem ausreichend

Wasser zur Verfügung stand.

Die von den LM Prutsch und

LM Urdl ausgearbeitete Übung

wurde bei der Übungsnachbesprechung

lobend erwähnt.

Alle Teilnehmer waren mit dem

Übungsablauf sehr zufrieden.

Wir trauern um ELM Friedrich Ambros

Einen beliebten Feuerwehrkameraden

mussten wir auf seinem

letzten Weg begleiten. Ein paar

Wochen zuvor wurde er noch

mit der Medaille für 70-jährige

verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen

geehrt. Schon in

seiner Jugendzeit mit 19 Jahren

hat Ambros sein erstes Feuerwehrleistungsabzeichen

in Bronze

bei einem Bezirksleistungsbewerb

in Seibuttendorf erreicht. Als

äußerst aktiver Feuerwehrmann

absolvierte er den GK-Lehrgang

und hat somit die Aufbauarbeit

der Wehr mitgestaltet.

Aber auch bei sonstigen Veranstaltungen

hat er besonders

hilfreich und unterstützend mitgeholfen.

Man schätzte ihn als

Grillmeister, als Kastanienbrater

usw. bei unzähligen Anlässen.

Besonders noch zu erwähnen

sind seine erfolgreichen Moarschaften

beim traditionellen

Eisstockschießen der Feuerwehren

in der ehemaligen Gemeinde

Schwarzau. Es war äußerst

schwierig für die gegnerischen

Schützen, an seiner Moarschaft

vorbeizukommen.

Lieber Feuerwehrkamerad, für

all dein Wirken und die treue

Kameradschaft in unserer Wehr

wollen wir nochmals einen herzlichen

Dank aussprechen. Wir

werden dich in aufrichtiger und

bester Erinnerung behalten.

VEREINE


40 FF Unterlabill

Dezember 2021

Kleinere Brände und nachgeholte Wehrversammlung

Ausbildung und

Abzeichen - GAB 1

im Abschnitt 6

Am 25. September wurde die

Grundausbildung 1 nach sechs

Lerneinheiten mit der Erfolgskontrolle

beendet. Insgesamt haben

13 Feuerwehrkameraden (aus

vier verschiedenen Feuerwehren)

teilgenommen und erfolgreich

bestanden. Dabei erreichten

sechs Teilnehmer 100%! Zwei

Kameraden machten nur einen

Fehler, die durchschnittliche Leistung

der Gruppe lag bei 93,5%.

Hier erkennt man die große

Motivation der Teilnehmer und

die gute Vorbereitung und Vermittlung

des Ausbildungsteams!

Ein großer Dank gilt unseren

Feuerwehrkameraden sowie den

Ausbildnern, die diesen Erfolg

möglich gemacht haben!

Funkleistungsabzeichen

Am 3. Oktober absolvierten Eva

Fröhlich, Lukas Fröhlich und

Martin Pletzl das Funkleistungsabzeichen

in Bronze.

Am 23. Oktober kam es um die

Mittagszeit zu einem Einsatz in

Mitterlabill.

Ein Traktor hatte zu brennen

begonnen. Mit Hilfe der Freiwilligen

Feuerwehr Unterlabill

konnte der Brand schnell gelöscht

und so größerer Schaden

verhindert werden.

Runde Geburtstage

Wir gratulieren Martin Maier

zu seinem 30. und Ewald Maier

zum 40. Geburtstag. Herzlichen

Glückwunsch und Danke für

euren Einsatz bei unserer Feuerwehr!

Feuerwehrjugend-

Leistungsabzeichen

in Gold

Felix Fröhlich meisterte am

6. November in Lebring das

Feuerwehrjugend-Leistungsabzeichen

in Gold.

VEREINE

Wir gratulieren herzlich Lena

Weiss, Stefan Kollmann, Florian

Weiss, Sebastian Sundl, Lukas

Fröhlich, Felix Fröhlich, Philipp

Neubauer und Tobias Marchel

zum Bestehen dieser Ausbildung

und freuen uns, sie in unserer

Feuerwehr in den Aktivstand

aufnehmen zu dürfen.

Einsätze

„Maiserntemaschine brennt“,

lautete der Einsatzbefehl am 26.

September. Dank blitzschneller

Hilfe von FF Manning und FF

Unterlabill wurde das Feuer

schnell gelöscht.

Nachholen der

Wehrversammlung

Am 28. August war es soweit.

Endlich konnte die noch ausständige

Wehrversammlung

des Jahres 2020 nachgeholt und

Bilanz gezogen werden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Wegen Corona 2021

eingeschränkt tätig

Das Jahr neigt sich dem Ende

zu und das ist traditionell auch

immer die Zeit, um zurückzuschauen.

Trotz Corona waren wir

auch dieses Jahr nicht untätig.

Auf der Einsatzseite stachen

besonders die Verkehrsunfälle

(gehäuft im ersten Halbjahr) und

der Unwettereinsatz im Mai hervor.

Unsere vor allem technischen

Übungen haben sich hier bezahlt

gemacht.

Bewerbe gab es dieses Jahr

leider wenige. Lediglich die Jugend

konnte sich im kameradschaftlichen

Wettkampf beweisen. Maria

Wippel erwarb das Wissenstestabzeichen

in Silber und das FJLA

in Silber; David Kohl erreichte

das Silberabzeichen beim Wissenstestspiel.

Die für Ende des

Jahres geplante Technische Hilfeleistungsprüfung

(THLP) ist wegen

des Lockdowns leider ins Wasser

gefallen. Fortbildungstechnisch

gibt es auf der Habenseite 2021

sonst noch neun Kurse, die wir

in der Feuerwehrschule besucht

haben.

Emotionales Highlight in diesem

von Corona geprägten Jahr

war dann aber sicher die Segnung

des HLF-2-Einsazufahrzeuges am

22. August.

Wir bedanken uns bei allen, die

mit uns gefeiert haben.

Wir wünschen

Ihnen ein frohes

und besinnliches

Weihnachtsfest!

FF Schwarzau

41

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen und wünschen ein

friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute im Neuen Jahr!

299.–

Küchenmaschine

MUM5XW10

• Kraftvoller 1.000 Watt Motor • integrierte Waage für mehr Effizienz

und weniger Reinigung • integrierter Timer • große 3,9 l Edelstahlschüssel

• Profi Patisserie-Set: Schnee-, Rührbesen und Knethaken

aus Voll-Edelstahl

Art. Nr.: 1275351

Technikbonus

349.–

-50.–

*UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Kaffeevollautomat

EQ.700 classic

TP707D06

• Elegantes Design trifft

auf eine smarte Bedienoberfläche

• Der neue

EQ.700 – coffeeWorld

- Wischen Sie durch eine

riesige Auswahl an internationalen

Kaffeespezialitäten

Art. Nr.: 1348502

EP:Elektro Schutte

ElectronicPartner

Ein gutes Gefühl, regional zu kaufen!

Mein Service

macht den Unterschied.

*UVP 1.699.–

999.–

8421 Wolfsberg im Schwarzautal, Wolfsberg 33, Tel.: 03184/2213

www.schutte.at, office@schutte.at

VEREINE


42 FF Wolfsberg

Dezember 2021

VEREINE

LM Ferdinand Kaiser feierte seine 75-jährige Mitgliedschaft.

Ausbildung und Spaß standen im Vordergrund

Am 1. Oktober hat, covidbedingt

verspätet, unsere Wehr- und

Wahlversammlung mit Ersatzwahl

des Kommandantenstellvertreters

stattgefunden. Dabei

wurde HLM d.V. Sepp Schweigler

in diese Funktion gewählt.

Im Zuge der Wehrversammlung

konnten, neben dem alljährlichen

Jahresbericht durch

HBI Alois Trummer, von ihm im

Beisein von LFR Bfkdt. Josef

Krenn, ABI Rudolf Puntigam

und Vbgm. Martin Kohl auch

zahlreiche Kameraden für ihre

langjährigen Mitgliedschaften

bzw. besondere Leistungen

ausgezeichnet werden:

• HFM Emanuel Kupfer, LM

Thomas Schadlbauer und OLM

d.F. Karl Heinz Schadlbauer

für 25-jährige Mitgliedschaft.

• LM Hermann Schabler, LM

Heinz Dier, LM Albert Schiffmann,

LM Karl Kaufmann, LM

Rudolf Trummer und HLM d. V.

Sepp Schweigler für 40-jährige

Mitgliedschaft.

• LM Rudolf Prutsch, HFM Franz

Warasdin, LM d. F. Hermann

Schabler und EOBI Alois Neuhold

für „50 Jahre Mitglied“.

• LM Karl Trummer für 60-jährige

Mitgliedschaft.

• LM Ferdinand Kaiser und EOLM

Wilhelm Platzer für 75-jährige

Mitgliedschaft.

• Verdienstzeichen in Bronze:

LM Albert Schiffmann, HFM

Emanuel Kupfer, LM Johann

Kaufmann und LM Heinz Dier.

• Verdienstzeichen in Silber:

BM Alois Rauch

• Verdienstzeichen in Gold:

HBI Alois Trummer

• Verdienstkreuz in Bronze:

HLM d.V. Sepp Schweigler,

LM Rudolf Prutsch, HLM Peter

Gsell, HLM Josef Absenger

und HLM d. F. Franz Kupfer.

• Verdienstkreuz in Silber:

EOBI Alois Neuhold

Verdienstabzeichen in Gold für HBI Alois Trummer

Das neue Kommando der FF Wolfsberg

Ebenso wurde das Zeugnis über

die bestandene Kommandantenprüfung

an den neugewählten

OBI Sepp Schweigler übergeben,

PFM Martin Posch, nach

bestandener Grundausbildung,

zum Feuerwehrmann befördert,

sowie die Jungfeuerwehrmänner

Lukas Damjanic und Lukas

Tuchschaden für ihr bestandenes

Wissenstestspielabzeichen in

Silber geehrt.

LFR Bfkdt. Josef Krenn, ABI Rudolf

Puntigam und Vbgm. Martin

Kohl gratulierten in ihren Grußworten

den Ausgezeichneten und

dankten vor allem der ganzen

Mannschaft der FF Wolfsberg

für ihre über 3.000 ehrenamtlich

geleisteten Stunden im abgelaufenen

Berichtsjahr zum Wohle der

Bevölkerung

des Schwarzautales.

N e b e n

Fahrerschulungen

und

k l e i n e r e n

Einsätzen hat

sich die Einsatztätigkeit

in letzter Zeit pandemiebedingt

im überschaubaren Rahmen

gehalten.

Geplant ist, am Heiligen Abend

wieder die „kontaktlose Überbringung

des Friedenslichtes“

durch unsere Feuerwehrjugend

in unserem Löschbereich. Wir

bitten schon jetzt um Verständnis,

dass wir die Kerze aus brandschutztechnischen

Gründen in

ausgelöschtem Zustand abstellen

werden, falls niemand

zu Hause ist.

Sollte eine persönliche Überbringung

aus Covid-Gründen

nicht möglich sein, werden die

Kerzen mit dem Friedenslicht vor

dem Feuerwehrhaus in Wolfsberg

zur Abholung bereitgestellt.

OBI Sepp Schweigler

Abschließend möchten wir

uns noch recht herzlich für

eure laufende, großzügige

Unterstützung bedanken und

dürfen hiermit ein „besinnliches

Weihnachtsfest“ und

ein besseres, vor allem gesundes

und erfolgreiches Jahr 2022

wünschen!


Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler Blickpunkt

Schwarzautaler

Ausgabe Oktober 2016 2021

Zugestellt durch Österreichische Post

Erwachsenenbildung

für die RegionAusbildung

Blickpunkt

Eröffnet is...

FS Neudorf

Neudorfer Jungsommeliers

lernen von den Besten

43

Seit Jahrzehnten ist das Kursprogramm

der FS Neudorf beliebt

als Ergänzung zum regulären

Schulbetrieb. Als Bildungseinrichtung

der Region will man auch

etwas zur Erwachsenbildung

beitragen. Bei der Präsentation

des neuen Programmes konnte

Dir. Roswitha Walch Bgm.

Wolfgang Neubauer, Dietmar

MS Schwarzautal

unter neuer

Leitung Seite 52

100. Wehrversammlung

der FF

Hainsdorf Seite 41

www.schwarzautal.gv.at

Schweiggl (WKO), einer Abordnung

der Landjugend mit

Bezirksobmann Patrick Wilhelm,

Daniela Posch, Bezirksbäuerin

und Vertreterin im Bildungsausschuss

der Landwirtschaftlichen

Fachschulen, KO-Stv. Josef Kaiser

sowie Landesschulinsp. Johannes

Hütter den druckfrischen Folder

Die neue Ortsdurchfahrt von Wolfsberg wurde

im Rahmen des „Dorfsonntags“ feierlich eröffnet.

überreichen.

100. Geburtstag

feierte Rosa

Platzer Seite 59

Auch wenn das Wetter nicht

ganz mitgespielt hat, so war es

doch für die angehenden Jungsommeliers

unter der Leitung

von Dir. Roswitha Walch ein

Erlebnis, bei der diesjährigen

Weinlese am Weingut Tement der

Winzerfamilie über die Schulter

zu schauen und natürlich selbst

Hand anzulegen. Learning by

Innovations-Roadshow

doing – das Motto der Fachschule

wurde einmal mehr umgesetzt.

Nach der Lese durften

die Schülerinnen auch noch die

Qualitätskontrolle der Trauben

durchführen.

So können die zukünftigen

Jungsommeliers den Weg aus

dem Weingarten in die Flasche

noch besser verstehen.

„Neue Ideen braucht das Land“

unter diesem Motto hielt Peter

Stachl von der Landeskammer

einen sehr informativen und lebhaften

Vortrag für die Schüler der

dritten Klassen der FS Neudorf.

Marketingstrategien, Erkennen

von Produktnischen, innovative

Produkte und Dienstleistungen

waren unter anderem Themen

dieses Vortrages mit anschließendem

Workshop. Auch die

Kammerfunktionäre der BK

Leibnitz stellten ihre Arbeit im

Zuge der Veranstaltung vor.

Exkursion zum Kindersicherheitshaus Bärenburg

Im Rahmen des schulischen

Schwerpunktes haben die Schüler

der Fachschule Neudorf die

Möglichkeit, die Ausbildung zur

Kinderbetreuerin und Tagesmutter

zu absolvieren. Kindersicherheit

ist in dieser Ausbildung ein

wichtiger Bestandteil. Aus diesem

Grunde wurde eine Exkursion in

das Kindersicherheitshaus „Bärenburg“

im Grazer LKH organisiert.

Gefahren im Haushalt aber auch

im Straßenverkehr wurden dabei

anschaulich demonstriert.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Texte: Dir. Roswitha Walch

Fotos: FS Neudorf


BILDUNGSEINRICHTUNGEN

44 Kinderkrippe

Dezember 2021

Unsere Kinderkrippe wächst...

Das heurige Kinderkrippenjahr

starteten wir im September

mit zwölf Kindern, einer relativ

großen Gruppe. Bis April werden

es 14 Kinder sein und die

Kinderkrippe hat somit ihre

gesetzlich erlaubte, maximale

Gruppengröße erreicht. Dadurch

gab es auch personell eine

Veränderung! Wir durften heuer

unsere neue Betreuerin, Jasmin

Mark bei uns im Team begrüßen,

worüber wir wirklich sehr froh

und dankbar sind!

Da wir bereits vermehrt telefonische

Anfragen zur Anmeldung

für das Kinderkrippenjahr

2022/2023 erhalten

haben, würden wir gerne darüber

informieren, dass die Online-

Voranmeldung das ganze Jahr

über möglich ist. Den Vormerklink

dazu finden Sie auf der Kindergarten-

und Kinderkrippen

-Homepage.

Link zur Anmeldung:

https://kiga-wolfsberg.graz-seckau.at/

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Kindergarten

45

Neues vom Pfarrkindergarten Wolfsberg

Es „BEWEGT“ sich immer viel im Kindergarten

Neue Spielgeräte

für unseren Garten

Nach vielen Jahren der intensiven

Nutzung, brauchten wir

dringend eine neue Rutsche und

Schaukel. Diese Gartengeräte

wurden Großteils durch Spenden

finanziert. Wir bedanken uns

recht herzlich bei der Familie

Gottinger, durch ihre Spende

konnte die Schaukel finanziert

werden. Auch die Spende vom

Einkaufsmarkt Billa in Wolfsberg

wurde für die Gartengeräte verwendet.

Ein großes „Danke“ für

die Spenden, die Kinder freuen

sich sehr!

Brauchtum im

Kindergarten

Trotz der schwierigen Zeit und

vielen Sicherheitsmaßnahmen,

möchten wir den Kindern eine

schöne und angenehmen Adventzeit

bereiten. Mit viel Freude,

Achtsamkein und persönlichen

Einsatz bereiten wir das Nikolaus-

und Weihnachtsfest vor.

Das gesamte Kindergartenteam

wünscht allen eine besinnliche

Adventzeit und fröhliche

Weihnachten.

Anmeldevorgang für

das Kindergartenjahr 2022/23

Alle Kinder, die ab Herbst

2022 neu zu uns in den Kindergarten

kommen, können

sich online bis Februar 2022

voranmelden. Den Link dazu

finden Sie auf der Homepage

des Pfarrkindergartens

Wolfsberg. Im Februar 2022

bekommen alle vorangemeldeten

Familien eine Verständigung

von uns. Bei Fragen

können Sie uns gerne im Kindergarten

anrufen.

Link zur Anmeldung:

https://kiga-wolfsberg.graz-seckau.at/

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


46 Dezember 2021

Volksschule

Workshop „Müll

& Mülltrennung“

Einen interessanten Workshop

durften alle Schülerinnen und

Schüler der VS Schwarzautal

Anfang Oktober erleben.

Mag. Beatrix Safran-Schöller

vom Abfallwirtschaftsverband

Leibnitz kam zu uns an die Schule

und bot allen Kindern einen

kindgerechten Einblick in das

sehr wichtige Thema „Müll &

Mülltrennung“.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Bildimpulse, die achtlos weggeworfenen

Müll zeigten, sensibilisierten

alle Kinder dahingehend,

dass Müll auch etwas mit

uns und unserem Leben auf der

Erde zu tun hat.

Begleitet wurde die Referentin

von dem Müllmonster „Elmar

Müllmo“, das allen Kindern

zeigte, wie Müll richtig getrennt

wird. Gemeinsam wurde spielerisch

mit Hilfe der „Zauberfabrik“

die Bedeutung des Recyclings

erarbeitet. Dabei durften die

Kinder erleben, wie aus altem

Abfall neue Produkte entstehen.

Das Mülltrennen in der Schule,

das natürlich in allen Klassen

durchgeführt wird, erfolgt nach

diesem interessanten Workshop

nun wieder bewusster und konsequenter.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kastanienbraten

Das Brauchtum des Erntedanks

sowie die Herbstzeit wurden auch

heuer wieder in der Volksschule

Schwarzautal mit allen Sinnen

genossen. Eine gute Möglichkeit,

das Gemeinschaftsgefühl

zwischen den Kindern der vierten

Klasse und deren Patenkindern

aus der ersten Klasse zu stärken,

bot das gemeinsame Kastanienbraten

am 21. Oktober.

Neben dem Genuss köstlich

gebratener Kastanien gab es auch

genügend Zeit für gemeinsame

Spiele und lustige Gespräche.

So wurden bestehende Freundschaften

aufgefrischt und neue

entwickelt. Ein großes Dankeschön

gilt hierbei den Eltern der

ersten und vierten Klasse, die

uns mit leckerem Apfelsaft und

köstlichen Kastanien versorgt

haben, insbesondere unserem

lieben „Kastanienbrater“ Christian

Bruggraber. Die Schüler/

innen und auch das Lehrpersonal

haben sich sehr über die

herbstliche Jause gefreut.

Volksschule

47

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Wolfsberg 131 / 8421 Schwarzautal

T: 03184-2296 / www.kamper-bau.at


48 Mittelschule

Dezember 2021

Mittelschule Wolfsberg

Wolfsberg 124, 8421 Schwarzautal / +43 (0) 3184/ 4021 / Fax DW-12

e-Mail: direktion@mswolfsberg.at / www.mswolfsberg.at

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Betriebsführung bei Familie Kiendler

Am 22.Oktober wurden unsere

4a und 4b vom Familienbetrieb

Kiendler eingeladen, um Einblicke

in den vielseitigen Betrieb zu

erhalten. Als wir bei der Firma

ankamen, wurden wir herzlich

von Ulrich Kiendler in Empfang

genommen, der uns auf eine

interessante Reise durch den

Familienbetrieb Kiendler führte,

den es seit 1696 gibt.

Zu Beginn wurden uns die

Turbinen gezeigt, die verwendet

werden, um ein Stromnetz zu

erzeugen, das mehrere Nachbarsgemeinden

mit Strom versorgt.

Danach kamen wir in die

Kammern, in denen die Kerne

für das wertvolle Kürbiskernöl

mit dem g.g.A. Siegel gelagert

werden.

Anschließend kamen wir zur

Kernölpresse, die die Kerne zum

beliebten Kernöl verarbeitet.

Dieses ist auch in der Supermarktkette

„Spar“ erhältlich.

Nach dieser Station ging’s

zur Mühle, in der wir von einem

Mühler- und Bäckermeister über

die verschiedenen Getreide- und

Mehltypen aufgeklärt wurden.

Danach führte uns dieser zu den

Mühlen und zeigte uns, wie das

Getreide verarbeitet wird. Der

Weg aus der Mühle führte uns

an der betriebseigenen Hackschnitzelanlage

vorbei, die das

ganze Firmengelände mit Wärme

versorgt.

Der letzte Weg führte uns in

den Red Zac Elektroladen und in

die Werkstatt, in der uns gezeigt

wurde, wie ein Stromkasten

aufgebaut ist und funktioniert.

Die Schülerinnen und Schüler

bekamen auch Einsichten in

die Arbeit als Elektriker/in, da

Lehrlinge aus der Berufsschule

Eibiswald im Hause waren und

live an einem Projekt arbeiteten.

Mit dieser Berufsschule ist die

Firma Kiendler in engem Kontakt,

damit versichert werden

kann, dass die Lehrlinge, die

der Betrieb angestellt hat, eine

bestmögliche Betreuung und

Ausbildung erhalten.

Ulrich Kiendler hat uns erklärt,

dass es für ihn wichtig

ist, dass Interessierte an einer

Lehre im Betrieb vorher ein paar

Tage schnuppern, damit er ein

Bild von der Person bekommt,

bevor diese in den Familienbetrieb

aufgenommen wird. So

wird stets dafür gesorgt, ein

angenehmes Betriebsklima

aufrechtzuerhalten.

Zum Schluss wurden wir auf

einen Burger und auf Apfelsaft

eingeladen, die in einem Festzelt

serviert wurden, das bereits für

die kommende Eröffnungsfeier

bereitstand.

Die Mittelschule Wolfsberg

im Schwarzautal bedankt sich

herzlich bei Familie Kiendler sowie

ihren Mitarbeitern für diesen

interessanten und informativen

Rundgang im Betriebsgelände

und freut sich auf weitere Besichtigungen.

Christina Glatz


Schwarzautaler Blickpunkt

Mittelschule

49

Stachelige Besucher, aber nicht unangenehm

In der zweiten und dritten

Oktoberwoche erhielten die

Schülerinnen und Schüler aller

Schulstufen außergewöhnlichen

Besuch im Rahmen des Biologieund

Umweltkundeunterrichts.

Zwei Igel aus der Auffangstation

von Frau Machnitsch stellten

sich persönlich im Unterricht

vor. Die Jugendlichen erhielten

einen umfassenden Einblick

in das Leben der Igel, wurden

über den bedrohten Zustand

dieser Art informiert und erfuhren

ebenfalls, wie sie diesem

entgegenwirken können. Auch

wenn es sich bei Igeln normalerweise

um Wildtiere handelt,

war es für die Schüler möglich

hautnahen Kontakt mit diesen

aufzunehmen. Durch die Pflege

von Frau Machnitsch sind die

Igel den Umgang mit Menschen

bereits gewohnt. Letztendlich

waren sich alle einig, dass ein

bunter Laubhaufen im Garten

nicht nur besonders dekorativ

im Herbst ist, sondern auch

unseren Igeln ein kuscheliges

Quartier für den Winter bietet.

Dafür nimmt man gerne etwas

Unordnung im Garten auf sich!

Dana Wein

Kontakte knüpfen für die Zukunft!

Die SBIM in Graz, die heuer

wieder in Präsenz stattfinden

konnte, ist eine Chance für Schüler,

weiterführende Schulen

oder auch Lehrbetriebe kennenzulernen,

offene Fragen zu

klären sowie Informationen zu

erhalten. Auch die dritte und

vierten Klassen der MS Wolfsberg

nahmen dieses Jahr an der

Schul- und Berufsinfomesse in

Graz teil. Die über 220 Aussteller

boten den Jugendlichen viele

großartige Einblicke und auch

praktische Erfahrungen. So

konnten sich die Schülerinnen

und Schüler zum Beispiel im

Mixen von Cocktails probieren,

Kekse backen und verzieren

oder ein Bewerbungsgespräch,

welches von der AK Steiermark

und Schauspielern vorgeführt

wurde, beobachten.

Dieser Tag hinterließ bleibende

Eindrücke und die Jugendlichen

konnten wichtige Kontakte für

die Zukunft knüpfen.

Julia Jung

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!


50 Mittelschule / Rezept

Dezember 2021

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...“

Vor Weihnachten ist Schule anders als sonst

Neben Schulbüchern und

Stühlen sieht man nun auch

weihnachtliche Bilder an den

Pinnwänden hängen, Adventskränze

und -kalender in den Klassen,

einen großen, geschmückten

Christbaum im Foyer und mit

jeder kommenden Schulwoche

eine leuchtende Kerze am Adventskranz

mehr. Die erste davon

wurde am Freitag im Zuge der

Adventkranzsegnung von unseren

SchülerInnen angezündet.

Passend zur Adventszeit hat

die Mittelschule Wolfsberg

dieses Jahr auch einen Online-

Adventskalender entworfen.

Hinter jedem Türchen steckt eine

kleine Überraschung, die Freude

bereiten und zum Nachdenken

anregen soll.

Neben spannenden Rätseln,

tollen Motivationssprüchen, Gedankenspielen

oder hilfreichen

Lerntipps verstecken sich hinter

drei von den 24 Türchen Gewinnmöglichkeiten.

Auf den

Hauptgewinn freuen wir uns

am 24. Dezember.

Mitmachen können Sie auf der

Facebook- und Instagramseite

(@mswolfsberg) der Schule

oder auf der Homepage unter

www.mswolfsberg.at.

Die MS Wolfsberg wünscht

einen besinnlichen und gesegneten

1. Advent und viel Spaß

beim Mitmachen!

Amra Gverić

DIVERSES

----------------------

Genussrezept

von

Ing. Barbara Zenz

----------------------

Wildsugo mit

Kräuterkürbisnockerl

Schmorgericht für die kalte Jahreszeit!

Palatschinken:

50 dag Wildfleisch in kleine Würfel geschnitten

10 dag geräucherter Bauchspeck kleingeschnitten

1 Karotte kleinwürfelig geschnitten

1 gelbe Rübe kleinwürfelig geschnitten

5 dag Sellerie kleinwürfelig geschnitten

1 große Zwiebel kleinwürfelig geschnitten

2 EL Schweineschmalz

Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian, Kümmel gemahlen

1/8 l Rotwein

2 Lorbeerblätter

2 EL Paradeismark

Suppe zum Aufgießen & Mehl zum Binden

Das Schweineschmalz in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel

und den Speck darin leicht anrösten, das Fleisch beigeben,

mitrösten, anschließend das Paradeismark zugeben und gut

durchrösten. Nun mit Rotwein ablöschen, reduzieren und mit

Suppe aufgießen. Die Gewürze sowie das Gemüse beigeben

und langsam weich köcheln lassen. Bei Bedarf gegen Ende der

Garzeit mit etwas Mehl und Wasser binden.

Kräuterkürbisnockerl:

25 dag Weizenmehl

2 Eier

20 dag Kürbispüree

Wasser nach Bedarf

fein gehackte Kräuter

Salz

Butter zum Schwenken

Alle Zutaten miteinander zu einem Teig verarbeiten, mit

einem Nockerlsieb in reichlich Salzwasser einkochen, einmal

aufkochen und dann noch kurz nachziehen lassen. Spätzle

abseihen, in einer Pfanne mit zerlassener Butter schwenken

und zum Wildsugo servieren.

Gutes Gelingen, ein gesegnetes Weihnachtsfest und viel

Gesundheit für 2022 wünscht

Ing. Barbara Zenz


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

51

Achtung - falsche Polizisten!

In letzter Zeit kommt es vermehrt

zu polizeilichen Anzeigen

von leider zum Teil auch

erfolgreichen Betrugsversuchen

durch falsche Polizisten. Die

Erstkontakte erfolgen meist

per Telefon.

Ein Anrufer stellt sich als Polizist

vor und verlangt unter einem

Vorwand die Aushändigung von

Geld oder Wertgegenständen

an eine von ihm beauftragte

Person.

Mal muss eine dem Anrufer

nahestehende Person ins

Gefängnis, wenn nicht unverzüglich

eine Kaution gestellt

wird, ein anderes Mal heißt es,

Wertgegenstände müssen vor

Einbrechern in der Umgebung

in Sicherheit gebracht und von

der Polizei in Verwahrung genommen

werden.

Auch der sogenannte „Neffentrick“,

bei dem sich der Anrufer

als ein in Notlage geratener

Verwandter des Opfers ausgibt,

ist weiterhin verbreitet.

Die Täter treten dabei sehr

einschüchternd auf.

Wissen schützt:

Hier ein paar nützliche

präventive Tipps

• Sollten Sie solche Telefonanrufe

erhalten, lassen Sie

sich nicht auf ein Gespräch

ein und legen Sie sofort auf.

Erstatten Sie unverzüglich

Anzeige über den Notruf der

Polizei.

• Geben Sie niemals persönliche

Daten am Telefon bzw.

einer Ihnen nicht bekannten

Person preis. Seien Sie gegenüber

Unbekannten besonders

skeptisch und stimmen Sie

keinesfalls einem persönlichen

Treffen zu. Lassen Sie keine

fremden Personen in Ihr Haus

oder in Ihre Wohnung.

• Übergaben Sie niemals Bargeld

oder Wertgegenstände

an eine Person, die Ihnen nicht

bekannt ist. Echte Polizisten

nehmen keine Vermögenswerte

entgegen.

• Polizisten kommen üblicherweise

in Uniform und

geben immer den Grund ihres

Erscheinens bekannt. Ein

Kriminalpolizist in Zivilkleidung

weist sich mit seinem

Dienstausweis aus.

• Sollten Sie trotzdem Zweifel

haben, fragen Sie bei Ihrer

Polizeiinspektion oder beim

Polizei-Notruf 133 nach.

Für nähere Auskünfte oder

persönliche Beratung wenden

Sie sich bitte an die Beamten

der Polizeiinspektion Wolfsberg/Schw.

Für nähere

Infos stehen

die Beamten

der Polizeiinspektion

Wolfsberg/

Schw. zur Verfügung.

KontrInsp. Bernd Oswald

Polizeiinspektion Wolfsberg-

Schwarzautal 99

8421 Wolfsberg

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@polizei.gv.at

bernd.oswald@polizei.gv.at

www.polizei.gv.at

DIVERSES


DIVERSES

52 Spendenaktion Rumänien

Dezember 2021

SUPPAN & URL GmbH

Suppan Daniel: 0664/45 68 196

8083 St. Stefan i. R.

Url Karl: 0664/42 50 419

Wirtschaftspark - Nord 11

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

Öffnungszeiten Ausstellungsraum:

MO bis DO: 8 – 12 Uhr, FR 13 – 17 Uhr

oder nach telefonischer Vereinbarung

suppan-url.fliesen@gmx.at

8092 Mettersdorf a.S. Zehensdorf 7

www.deinfliesenleger.at

Wir wünschen

frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr!

Sammelaktion für Rumänien

auf 2022 verschoben

Traditionell möchten wir auch

dieses Jahr wieder Gutes tun

und gemeinsam mit dir/euch

die Spenden- und Sammelaktion

für Kinderspielsachen

und -kleidung durchführen.

Doch auch schon traditionell

ist, dass gerade die Winterzeit

uns wieder einen Strich durch

die Rechnung macht.

Da mich sehr viele Spendenbereite

aus unserer Gemeinde schon

angerufen und angesprochen

haben (was sehr schön ist), verfolgen

wir nun einen neuen Plan:

die Aktion soll (wenn möglich) im

kommenden Jahr im Frühling/

Frühsommer durchgeführt werden.

Bitte sammelt inzwischen

eure schönen Sachen zuhause,

es wird eine Info ausgeschickt

werden, sobald wir Konkretes

wissen. Kurz zusammengefasst:

suppan-url.fliesen@gmx.at

8092 Mettersdorf a.S. Zehensdorf 7

Die Sammel-Aktion für

Rumänien ist auf Frühling/

Frühsommer verschoben !

Danke im Voraus für´s Verständnis

und vor allem für die

tolle Unterstützung!

Rupert Wahrlich

www.schoenwetter-bau.at


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

53

Sanierung des Friedhofweges

Am 22. September

haben die Wegearbeiten

am Friedhof

(Weg im Friedhof) begonnen.

Im Zuge der

Arbeiten am Friedhof

(Verbreiterung des

Weges, Pflasterungen

bei den Wasserstellen

und Kreuzen), werden

auch Grabstätten, die

von den Grabberechtigten

zurückgegeben

wurden und für

die seit Jahren keine

Ablöse mehr bezahlt

wurde und die

auch nicht mehr gebraucht

werden, abgetragen,

da die meisten

Grabsteine auch

schon sehr wacklig

sind und eine Gefährdung

für die Friedhofbesucher

darstellen.

Das gespendete

Geld der durchgeführten

Haussammlung

wird zweckgebunden für die

genannten Projekte verwendet,

es ist ein wertvoller Beitrag,

die Projekte umzusetzen. Das

Ergebnis der durchgeführten

Haussammlung, für die Sanierungsarbeiten

des Friedhofweges

(innerhalb des Friedhofs), beträgt

15.296 Euro.

Dieses Projekt am Friedhof

wird ausschließlich von der

Pfarre Wolfsberg begleitet und

finanziert. Die voraussichtlichen

Kosten liegen bei ca. 70.000 Euro.

Die Planungsarbeiten sowie

die Ausführung der Sanierungsund

Erneuerungsarbeiten werden

von der Firma Pflasterbetrieb

- Erdbau - Außenanlagen

Gottfried Hütter OG aus St. Peter

am Ottersbach durchgeführt.

Die Verantwortlichen der Pfarre

danken dem PGR für die durchgeführten

Haussammlungen

und den Pfarrbewohnern ein

herzliches Vergelt`s Gott für die

großzügigen und wertvollen

Geldspenden.

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Redaktionsschluss

für die nächste Ausgabe

ist der

17. März 2022

Wir sind auch auf

DIVERSES

Es wird ausdrücklich

darauf hingewiesen,

dass es an den

bestehenden Gräbern

entlang des Weges

zu keinen Veränderungen

der Gräber

kommt; Ausnahme,

es ist ein Wunsch der

Grabbesitzer.


54 Kirche

Dezember 2021

Ernte „DANK“ und

Fest des Pfarrpatrons

Hl. Dionysius

DIVERSES

Ein wunderschönes

Erntedankfest

gemeinsam mit

dem Festtag unseres

Pfarrpatrons,

dem Hl. Dionysius,

feierten zahlreiche

Kirchenbesucher

mit unserem Pfarrer

Wolfgang Toberer

am 10. Oktober.

Mitgestaltet

wurde die Fest- und Dankmesse

vom Kirchenchor und von den

Kindern der 3. Klasse Volksschule

Wolfsberg mit Religionslehrerin

Anita Ertler, die mit den Kindern

Texte, Erntegaben und Lieder für

das Dankfest vorbereitet hat.

Nach dem Gottesdienst in der

wunderschön geschmückten

Pfarrkirche waren alle zu einer

Agape durch den Pfarrgemeinderat

am Kirchplatz eingeladen.

Wir feiern Erntedank - Dank

für alle Früchte der Erde, für

Obst und Gemüse; wir dürfen

uns über die Vielfalt, die Gott

uns schenkt, freuen. Uns geht

es gut. Dafür sind wir dankbar.

Wir feiern unseren Dank im

Gottesdienst, in der die lebensbestimmenden

Gaben auf den

Altar gebracht werden: das Brot

- Zeichen für Arbeit und Mühe,

für das Notwendige und der Wein

- Zeichen der Lebensfreude und

-fülle. In ihnen schenkt sich unser

Gott und teilt er sich uns ganz

und gar. Weil wir mit Gott dem

Vater verbunden sind, können

wir ihm für die reiche Ernte und

für alles andere, was wir ernten

dürfen, DANKE sagen.

8421 Wolfsberg/Schw. 148 • 0664 39 57 940

erdbau.leist@gmail.com

Wir wünschen frohe Weihnachten sowie ein

gutes und vor allem gesundes neues Jahr 2022!

Ein herzliches Danke ALLEN,

die bei den Vorbereitungen

geholfen sowie beim Dankgottesdienst

mitgestaltet haben!

Ein besonderer Dank an Erika

und Bianca Schantl, Christine

Liebmann, Helga und Bettina

Krispl, Margret Brugger, Maria

Kaufmann und Kunigunde

Schweigler für das Binden der

Erntekrone.

Der vielfältige und schöne

Schmuck in der Pfarrkirche und

am Kirchplatz wurde von Erika

Schantl, Christine Liebmann,

Margret Brugger und Maria

Kaufmann umgesetzt.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

55

2022 unter einem guten STERN - für indigene

Völker im Regenwald - am Sonntag, 2. Jänner

Zum Jahreswechsel verkünden

die Sternsinger/innen die weihnachtliche

Friedensbotschaft

und bringen den Segen für das

Jahr 2022. Wertvolles Brauchtum

zu pflegen, ist die eine Seite der

Medaille. Die andere Seite ist der

Einsatz für eine bessere Welt:

Rund 500 Sternsingerprojekte

werden jährlich mit den Spenden

unterstützt.

Die Hilfe ist auch dringend

nötig. Corona hat im globalen

Süden großen Schaden angerichtet.

Lockdowns in vielen Ländern

haben Millionen Existenzen zerstört.

Viele Menschen sind wieder

von bitterer Armut und Hunger

betroffen, die Kinderarbeit ist

dramatisch gestiegen.

An den Beispielprojekten der

Sternsingeraktion 2022 im brasilianischen

Amazonasgebiet wird

deutlich, wie das Sternsingen

positiv wirkt. Die Spenden unterstützen

indigene Völker, die den

Regenwald gegen Ausbeutung

und Zerstörung verteidigen.

Neben medizinischer Betreuung

und Bildung für Kinder geht es

darum, das Recht auf das indigene

Land zu sichern. Das hilft

nicht nur den indigenen Völkern,

sondern auch uns allen, weil der

Erhalt des Regenwaldes als „grüne

Lunge der Erde“ sehr wichtig

für unser Weltklima ist.

Sternsingeraktion 2022

sicher durchführen!

Die Corona-Pandemie ist leider

noch nicht vorbei. Trotzdem

wird die Durchführung der

Sternsingeraktion - natürlich

unter Beachtung der relevanten

Sicherheitsvorkehrungen und

Sternsingeraktion in MITTERLABILL:

Hygienemaßnahmen - möglich

sein.

In unserer Pfarre Wolfsberg im

Schwarzautal werden KEINE

Hausbesuche durchgeführt!

Die Sternsinger werden zu Fixzeiten

in den Ortschaften sein

und um Ihre Spende bitten.

Bitte die Sicherheitsmaßnahmen

beachten: Sternsingen

ausschließlich im Freien, Tragen

einer FFP2-Maske auch im Freien

und Einhaltung des Zwei-Meter-

Abstandes.

Am Sonntag, den 2. Jänner

2022, werden die Sternsinger

zu nachfolgenden Uhrzeiten

und und an folgenden Orten zu

hören und zu sehen sein:

13.00 Uhr - Marchtring (Kapelle

der Familie Kaufmann-Cernoga)

13.30 Uhr - Kapelle Glojach

14.00 Uhr - Kapelle Schwarzau

14.30 Uhr - Kapelle Maggau

15.00 Uhr - Kapelle Unterlabill

15.30 Uhr - Kapelle Seibuttendorf

16.00 Uhr - Kapelle Breitenfeld

16.30 Uhr - Kapelle Hainsdorf

17.00 Uhr - Pfarrkirche Wolfsberg

Die Sternsingeraktion ist ein

wichtiges Zeichen, weil die Menschen

in Österreich auf den

Segen für das neue Jahr warten

und weil die Spenden in den Armutsregionen

der Welt dringend

gebraucht werden.

Herzlichen Dank für im

Voraus für die Unterstützung

und Spenden

für die Dreikönigsaktion und

für das Verständnis, dass die

Aktion nur in eingeschränkter

Form stattfinden kann!

DIVERSES

Aufgrund organisatorischer Schwierigkeiten kommen die

Sternsinger heuer in MITTERLABILL statt wie bisher am 27.12.

erst am Mittwoch, 05.01.2022.

DANKE für Ihr Verständnis!

Kerstin Schuster

Anna Summer


56 Kirche

Dezember 2021

DIVERSES

Startfest Seelsorgeraum Südoststeirisches Hügelland

„Gemeinsam - Ihr seid Salz/

Ihr seid Licht“. Dieses Motto

war der rote Faden des Festes.

Priester, Hauptamtliche und

Ehrenamtliche und Vertreter/

innen aus allen Pfarren waren

bei der Vorbereitung und

bei der Umsetzung des Festes

dabei. Gemeinsam wollen wir

uns jetzt auf den Weg machen.

Ungefähr 500 Personen haben

sich aufgemacht, um den Start

des Seelsorgeraumes am 25.

September 2021 mitzufeiern.

Der Gottesdienst

auf der Pfarrwiese

in St.

Pe t e r / O .

war der

Höhepunkt

dieses wunderschönen

Festes. Eine

selbstgestaltete

Kerze

brachte jede

Wir wünschen allen ein gesegnetes

Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Pfarre aus dem Seelsorgeraum

Südoststeirisches Hügelland

zum Startfest am 25. September

im Pfarrgarten von St. Peter/O.

mit. Auf dem Altar brannten

ihre Lichter zur gemeinsamen

Eucharistie. Am Ende nahm jede

Pfarre die Kerze einer anderen

Pfarre mit. Zeichen der Gemeinschaft

und der gegenseitigen

Verbundenheit.

Zehn Pfarren gehören zu diesem

Seelsorgeraum in der Region

Südoststeiermark: Kirchbach, St.

Stefan im Rosental, Wolfsberg im

Schwarzautal, Jagerberg, Mettersdorf,

St. Peter am Ottersbach,

Bierbaum, Gnas, Trautmannsdorf

und Bad Gleichenberg. Seelsorgeraumleiter

P f a r r e r

Wolfgang

Toberer,

H a u p t -

zelebrant

des Startg

o t t e s -

dienstes,

bildet mit

Christian

Plangger

( H a n d -

lungsbevollmächtigter

für

Pastoral)

und Marg

a r e t e

Klobassa

( H a n d -

lungsbevollmächtigte

für

Verwaltung) das Leitungsteam.

In einer Fotoausstellung in der

Kirche zeigten die beteiligten

Pfarren ihre Vielfalt, die Pfarrsekretäre

gewährten einen Einblick

in ihre Arbeit in den Kanzleien,

die einzelnen Gruppen stellten

sich und ihre Aufgaben vor.

Gemeinsam wollen sich die

Christinnen und Christen als Salz

und Licht für die Menschen in

diesem Gebiet verstehen. Was

das heißen könnte, zeigten

im Rahmen der Predigt drei

Personen aus dem Seelsorgeraum

im Blick auf Menschen in

schwierigen Situationen, auf

alte Menschen, auf Miteinander

und Gemeinschaft, auf. Das

große Team an Seelsorgerinnen

und Seelsorgern sowie in vielen

Bereichen und Arbeitskreisen

wurden Engagierte vorgestellt

und feierlich gesendet.

Sangesfreudige aus den Chören

des Seelsorgeraums und der

Volksschule Jagerberg gestalteten

gemeinsam die Feier mit.

„O happy day“ war nicht nur als

Schlusslied zu hören, sondern

wurde beim anschließenden

Fest spürbare Wirklichkeit.

Beim anschließenden Fest

konnten die Menschen weiterfeiern,

alte Bekannte treffen

und neue Kontakte knüpfen.

Die kfb brachte selbstgebackene

Lebkuchenherzen mit und als

Andenken an das Motto des

Festes „Ihr seid das Salz der Erde,

Ihr seid das Licht der Welt“ für

jeden Besucher ein Glas Salz.


Schwarzautaler Blickpunkt

Steirerfleisch

57

Foto: Michaela Lorber

EFM Versicherungsmakler

Expertentipp

Überblick verloren?

Steirerfleisch honoriert Leistungen seiner

Mitarbeiter mit 400.000 Euro Sonderbonus

Das Jahr 2021 war für das

Lebensmittelunternehmen

Steirerfleisch mit seinen Standorten

in Wolfsberg i.S. und

Straß fordernd. Mehr als 860

Mitarbeiter haben täglich mit

unermüdlichem Einsatz und

großem Teamgeist die Position

von Steirerfleisch als eines der

führenden Unternehmen der

Lebensmittelbranche Österreichs

bestätigt.

Nun bedankt sich die Geschäftsführung

zum nunmehr

zweiten Mal mit einem Weihnachtsbonus

in Höhe von

400.000 Euro bei seinen Mitarbeitern.

„Unsere Mitarbeiter sind

unser wertvollster Schatz. Nur

durch den enormen Einsatz und

die Treue zur Firma Steirerfleisch

sind wir in der Lage, unseren

Kunden und Lieferanten starke

und flexible Partner zu sein! Unsere

Mitarbeiter sind die Basis

unseres Erfolges“, sagt Alois

Strohmeier, Geschäftsführer

von Steirerfleisch.

„Wir sind stolz auf unsere

Mitarbeiter und bedanken uns

nicht nur mit Worten, sondern

auch mit einem tollen Weihnachtsgeschenk

in Form einer

Bonuszahlung bei allen, die

das ganze Jahr herausragende

Leistungen erbracht haben.

Besondere Leistungen werden

bei Steirerfleisch erkannt und

honoriert. Das ist uns wichtig“,

bekräftigt Karoline Scheucher,

GF von Steirerfleisch.

Besonders toll wäre, wenn die

Bundesregierung erneut eine

steuerliche Begünstigung für

Bonuszahlungen an Mitarbeiter

ermöglichen würde. Eine

diesbezügliche Anfrage hat

Steirerfleisch bereits gestellt.

Wir sagen DANKE für

ein besonderes Jahr

und wünschen allen

Kunden und Freunden

du willst Teil von einem besonderen Team werden?

Wir suchen Verstärkung für ca. 15-20 h

gelernte FloristIn oder nicht, bewirb dich gleich!

Der Versicherungsmakler in Pension,

der ehemalige Vertreter nicht mehr

im Unternehmen und somit der

einst so vertraute Ansprechpartner

einfach nicht mehr erreichbar. Und

dann auch noch die Autoversicherung

beim Autohändler, die Unfallversicherung

bei der Bank und die

Reiseversicherung direkt beim Reisebüro

abgeschlossen. Da kann es

schon mal passieren, dass man den

Überblick über die eigenen Verträge

verliert. Das kann insbesondere

im Schadensfall zu unerwarteten

Schwierigkeiten und einem großen

Mehraufwand führen.

Genau da kommt ein Versicherungsmakler

ins Spiel, der die Lösung für

all diese Probleme darstellt. Mit einem

Versicherungsmakler hat man

einen kompetenten und unabhängigen

Berater an seiner Seite, der

jede Art von Versicherungsvertrag

betreuen kann, unabhängig davon,

wo dieser abgeschlossen wurde. Alles

was dazu nötig ist, sind die Unterlagen

der bestehenden Versicherungen

und eine Vollmacht, und schon

kann der neue Betreuer mit seiner

Arbeit beginnen.

Wenn Sie also den Überblick über

Ihre Versicherungen verloren haben,

Sie aktuell keinen Berater an Ihrer

Seite haben oder den Vorteil genießen

wollen, alles aus einer Hand zu

haben, ist ein Versicherungsmakler

der EFM die perfekte Wahl für Sie.

Auch eventuelle Anpassungen sind

keine mühsame und langwierige

Prozedur, sondern können schnell

und simpel erledigt werden. Zusätzlich

sorgt die regelmäßige Betreuung

durch den Versicherungsmakler

dafür, dass man mit den eigenen

Verträgen immer auf dem neusten

Stand ist.

Das Team der EFM Ragnitz bedankt

sich für Ihr Vertrauen und berät Sie

gerne.

Wolfgang Rohrer

Versicherungsmakler

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

03183/7112 | ragnitz@efm.at

MIT ÜBER 75 STANDORTEN

DIE NR. 1 IN ÖSTERREICH

DIVERSES


58 Reportage

Dezember 2021

50 ccm, über 1.300 km, durch vier Länder

Am 3. September starteten fünf Burschen aus dem

Schwarzautal (Daniel Wohlmutter, Markus Handl,

Patrick Urdl, Marc Gschliesser, Niklas Kaufmann)

eine achttägige Tour der besonderen Art…

DIVERSES

Mit dem Auto nach Kroatien

in den Urlaub? Das ist uns viel zu

langweilig! Was für die meisten

Leute zum alljährlichen Erholungsstandard

gehört, muss

doch auch irgendwie aufregender

funktionieren, dachten wir uns

und meldeten uns kurzerhand

beim sogenannten „Moped-

Rodeo“ an.

Bei dieser Rally treten über

200 Gleichgesinnte mit ihren

„heißen Eisen“ an. Die Regeln

sind einfach: maximal 50 ccm,

maximal zwei Räder und mindestens

20 Jahre alt. Wir entschieden

uns für vier Puch MV50-S

und eine Puch DS50, was sich

sehr anbot, da überall derselbe

Motor verbaut ist.

Nach monatelanger Vorbereitung,

die hauptsächlich darin

bestand, unsere Mopeds zu restaurieren,

starten wir zur ersten

Feuerprobe in Richtung Velden

am Wörthersee, wo der offizielle

Startschuss fallen sollte. Einen

ersten Vorgeschmack auf die

eigentliche Rally gab’s bereits

auf dem Radlpass, wo wir eine

Reparaturpause einlegen mussten,

um einen Platten und ein

paar andere Kleinigkeiten am

Moped zu reparieren. „Aber

da gibt es doch bestimmt ein

Servicefahrzeug mit Werkzeug

und Ersatzteilen?“ werdet Ihr

euch denken. Nein - alles, was

man braucht, muss man selbst

am Moped mittransportieren.

Und dann ging’s

auch schon los!

Vom Adrenalin angetrieben

und durch den Massenstart

angefeuert, bewegten wir uns

mit scharfen 40 km/h in Richtung

Slowenien, wo wir auch einige

Pässe unter die Räder nehmen

mussten.

An dieser Stelle ist zu erwähnen,

dass es bei dieser Rally nicht

darum geht, der Schnellste zu

sein, sondern darum, gemeinsam

ans Ziel zu kommen. Um

trotzdem einen kleinen Ansporn

zu haben, können bei jedem

Streckenabschnitt lustige Zusatzaufgaben

bewältigt werden,

die anschließend mit Punkten

bewertet werden.

200 km später erreichten wir

unser Tagesziel in Lasko. Doch

von einer entspannten Abendgestaltung

mussten wir uns schnell

verabschieden. Ein Radlager und

eine defekte Kupplung zwangen

uns dazu, den Motor von Markus

komplett zu zerlegen. Mit Erfolg!

Am nächsten Morgen ging

es erstmal zum Checkpoint,

wo wir die Tagesaufgabe und

Koordinaten für den nächsten

Checkpoint erhielten. Die Route

führte uns durch das slowenische

Hinterland bis nach Kroatien in

die Ortschaft Rastoke.

Dort fuhren wir

mit Abschleppseil

ein, da Daniel kurz

vor der Unterkunft

einen Kolbenfresser

hatte.

konnten wir einmal eine Pause

einlegen und etwas baden und,

wie könnte es anders sein, an

unseren Mopeds schrauben.

Wir staunten nicht schlecht, als

wir an Marc’s Moped zu arbeiten

begannen, das offenbar nach

dem „weniger-ist-mehr“-Prinzip

funktionierte. Düsennadel? Fehlanzeige.

Kurbelwellenlager?

Kaum noch vorhanden. Eigentlich

ein Wunder, das er überhaupt

am Tagesziel angekommen ist.

Kleiner Spoiler: Aus Mangel an

Ersatzeilen auch noch bis ins

Ziel gekommen ist.

Die nächste Etappe bis auf die

Insel Krk war von zahlreichen

Fährübersetzungen und Bade-

Nach einem „Ritt“

durch Kroatien durften

unsere Mopeds

das erste Mal Meeresluft

schnuppern.

Auf der Insel Pag

angekommen, ließen

wir den Abend

am berühmten Zrce-

Beach ausklingen. Da

wir am Vortag etwas

weiter gefahren sind,


Schwarzautaler Blickpunkt

Reportage

59

stopps geprägt und daher relativ

entspannt. Am darauffolgenden

Tag fuhren wir über Rijeka nach

Italien und schafften es wieder

einmal nur per Abschleppseil

bis nach Nova Gorica an die

slowenisch-italienische Grenze.

Als ob sie es untereinander

abgesprochen hätten, streikte

an diesem Tag das Moped von

Patrick. Als uns beim Öl-Ablassen

bereits ein paar Kugellager entgegengeschwommen

sind, war

uns gleich klar… das Problem war

wieder einmal das Kupplungslager.

Den richtigen Ersatzteilen

sei Dank, konnten wir uns auch

diesmal selbst helfen.

Viel durfte aber nicht mehr

passieren, sonst hätten wir richtig

Probleme gehabt. Auf der

letzten Tagesetappe an Udine

vorbei genossen wir noch ein

wenig das Dolce Vita. Kurz vor

Velden erwartete uns ein weiteres

Highlight. Es fand nämlich gerade

das berühmte Harley-Davidson-

Treffen am Wörthersee statt und

wie es der Zufall wollte, konnten

wir gemeinsam mit einer

riesigen Gruppe aus Harleys in

Velden einfahren. Ein wirklich

cooles Gefühl. Schlussendlich

haben wir es geschafft. Wir sind

alle wohlbehalten zurück in der

Heimat angekommen.

Aber warum tut man sich sowas

überhaupt an, werdet ihr

euch jetzt fragen?

Zugegeben, Erholungsurlaub

war das keiner, aber den Spaß

und den Zusammenhalt, den wir

dabei erlebt haben, waren einfach

einzigartig. Kombiniert mit dem

Mut, außergewöhnliche Dinge

zu tun, entstand so ein Erlebnis,

an das wir alle unser Leben lang

zurückdenken werden.

Markus Handl

evawalch.at

DIVERSES

Frohe Weihnachten

und ein gesundes

neues Jahr 2 022

Neue Bohranlage bis zu 150m tief

Frohe Weihnachten und einen

guten Rutsch ins neue Jahr 2022!


60 Gartentipp

Dezember 2021

HSP Holzbau hat jetzt einen

„Star of Styria“ in der Firma

Wir freuen uns immer über

die hervorragenden Leistungen

unserer Lehrlinge im Betrieb.

Besonders freuen wir uns heuer

über unseren Lehrling Philipp

Konrad, der die Lehrabschlussprüfung

für Dachdecker mit

ausgezeichnetem Erfolg bestanden

hat.

Dafür wurde er von der Wirtschaftskammer

Steiermark bei

einer festlichen Veranstaltung als

„Star of Styria“ ausgezeichnet.

Unser Betrieb, die HSP Holzbau-

Dach GmbH, wurde zeitgleich

auch als besonders lehrlingsfreundlich

ausgezeichnet und

mit dem Sternpokal geehrt.

DIVERSES

Philipp Konrad mit seinem Chef Helmut Platzer (HSP) und den „Stars

of Styria“-Metallplaketten der Wirtschaftskammer, die den Ausbildnern

wie auch den Lehrlingen verliehen werden, wenn Letztere die

Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden haben.

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Mehrjährige Kräuter

nicht mehr düngen

Im Topf kultivierte ausdauernde Kräuter wie Lavendel,

Thymian, Salbei oder Estragon sollten sie jetzt draußen

oder im Winterquartier nur noch wenig gießen und nicht

mehr düngen, da die Pflanzen ihren Stoffwechsel im Winter

stark einschränken. Bei sehr niedrigen Temperaturen empfiehlt

sich eine Abdeckung mit Reisig oder Vlies.

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)

office@blumensammer.at oder Tel. 0664 / 185 78 33

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Ein frohes Weihnachtsfest

wünscht Ihnen das Team der

Gärtnerei Sammer


Schwarzautaler Blickpunkt

Spenden

61

Ein herzliches Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen, die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden

bis Ende November am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Ambros

Ambros

Ambros

Feirer

Friess

Fröhlich

Fürstler

Geissberger

Griebitsch

Grimm Erika

Großschädl

Hackl

Dr. Höcher

Hüttl

Jodl

Josel

Kamper

Kargl

Kaufmann

Kazianer

Klein

Knauder

Koller

Konrad

Krisper

Ladler

Liebmann

Luttenberger

Monschein

Nagler

Margareta, Draßling

Anna, Wildon

Franz, Wölferberg

Franz, Mitterlabill

Sandra, Glojach

Walter, Unterlabill

Andreas, Wolfsberg

Maria, Remigen

Rosemarie, Breitenfeld

Karin Petsche, Wolfsberg

Rosa

Hubert, Wolfsberg

Auguste, Wolfsberg

Josef, Heimschuh

Hermine, Breitenfeld

Margarete, Unterlabill

Gertrude, Wolfsberg

Rosa, Wolfsberg

Gottfried, Marchtring

Johann, Unterlabill

Elsa, Maggau

Kurt, Marchtring

Herta, Wolfsberg

Johann, Wölferberg

Margarethe, Wolfsberg

Johann, Schwarzau

Christine, Mitterlabill

Othmar, Glojach

Alois, Mitterlabill

Franz, Gaberling

Neuhold

Oswald

Pieber

Piller

Polanec

Prutsch

Prutsch

Prutsch

Putz

Rath

Reicht

Reischl

Riedl

Rossmann

Sammer

Schabler

Schadler

Schlögl

Karl, Hainsdorf

Josefine, Wolfsberg

Karl, Wolfsberg

Georg, Schwarzau

Martin, Mureck

Karl, Seibuttendorf

Johann & Waltraud, Maggau

Josef & Anna, Vorort

Alois, Schwarzau

Maximilian jun., Marchtring

Alois

Sieglinde

Josef, Glojach

Theresia, Seibuttendorf

Juliana, Unterlabill

Hermann & Maria, Wolfsberg

Franz

Johanna, Breitenfeld

Tel.: 03116 8349

Schober

Segelclub

Siment

Sommer

Sorko

Stampfer

Sudi

Sudi

Treichler

Trummer

Trummer

Trummer

Trummer

Ulz

Unger

Urdl

W&H Trummer

Wallner

Wir suchen Unterkünfte

für unsere Mitarbeiter.

Für nähere Informationen bitte bei Hr. Werner Pail melden.

+43 (0) 3184 2922-216, werner.pail@steirerfleisch.at

www.steirerfleisch.at

Renate Anna

Wolfsberg

Michael, Techensdorf

Josef, Fernitz-Mellach

Friedrich, Gaberling

Franz, Wolfsberg

Franz, Wolfsberg

Alois, Edelsee

Josef, Matzelsdorf

Maria

Franz

Ella, Glojach

Helga, Wolfsberg

Heinrich jun., Feldkirchen

Anton, Graz

Alois & Josefa, Seibuttendorf

Gnas

Melanie

Unser kleiner

„Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des

Blickpunkt“ finden Sie 303

Fotos, jede Menge Text und

viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der abgebildete

„Fehlerteufel“ selten, aber doch

sein Unwesen treibt.

Wir entschuldigen uns schon

im Voraus, wenn er tatsächlich

„zuschlägt“.

Die Redaktion

ist für ein aktives

Mitwirken

am Inhalt

und Aussehen

des Blickpunkt

immer sehr dankbar!

DIVERSES


GRATULATIONEN

62 Dezember 2021

Geburten

Geburten

Theodor Franz

Elena, geb. 26.05.2021

Eltern: Eva-Maria und Florian Mandl,

Unterlabill

Hannah, geb. 27.06.2021

Eltern: Simone Trabi und Thomas Kicker,

Mitterlabill

Theodor Franz, geb. 29.10.2021

Eltern: Verena und Franz Hackl,

Breitenfeld

Theresa, geb. 26.08.2021

Eltern: Johann Schlögl und Sandra Schaden,

Breitenfeld

Elena

Hannah

Theresa


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

63


64 Geburtstage

Dezember 2021

Altersjubiläen

95 Anna Monschein, Mitterlabill

90 Maria Juliana Schadler, Wölferberg

85 Johanna Fruhwirt, Unterlabill

85 Hedwig Nöbauer, Seibuttendorf

80 Maria Trummer, Wolfsberg

80 Erika Grimm, Wolfsberg

80 Franz Stradner, Mitterlabill

Die Gemeinde Schwarzautal

gratuliert allen Jubilaren

sehr herzlich zu den jeweiligen

Geburtstagen und

wünscht allen weiterhin

viel Glück und Gesundheit!

90.

Maria

Schadler

75 Rupert Wutzl, Marchtring

75 Anneliese Wicht, Seibuttendorf

75 Erwin Senekowitsch, Wölferberg

75 Renate Malli, Wolfsberg

75 Ella Hildegard Rauch, Wolfsberg

75 Rosa Fuchs, Unterlabill

70 Karl Rauch, Marchtring

70 Sophie Pjatasch, Wolfsberg

70 Alois Platzer, Unterlabill

70 Franz Großschädl, Matzelsdorf

80.

85.

Elsa

Klein

GRATULATIONEN

Erwin

Senekowitsch

Erika

Grimm

Maria

Trummer

Hedwig

Nöbauer

75.

70.

Rosa

Fuchs

Ella

Rauch

Karl

Rauch

Sophie

Pjatasch


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstage / Hochzeiten

65

Geburtstagsrunden

Gottinger - 3. Quartal 2021 Gottinger - 3. und 4. Quartal 2020

Seit über einem Jahr konnten keine Geburtstagsfeiern mit den Jubilaren der Marktgemeinde abgehalten werden.

Im September war es dann endlich soweit und wir konnten zur Nachfeier laden. In der Vulkan Residenz und beim

Gasthaus Gottinger verbrachten die Jubilare mit Bürgermeister Trummer, Vizebgm. Kohl und Gemeindekassierin

Stradner einen gemütlichen Nachmittag. Zur Geburtstagsrunde gesellte sich auch Pfarrer Wolfgang Toberer.

Vulkanresidenz - 1. und 2. Quartal 2021

Hochzeiten

Goldene

Hochzeit

feierten...

GRATULATIONEN

Manuela & Rudolf Puntigam aus Marchtring

...Maria & Johann Pilch aus Hainsdorf

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


66 Veranstaltungen

Dezember 2021

DIVERSES

FROHE WEIHNACHTEN

UND EIN GUTES

NEUES JAHR 2022...

... wünscht das Team vom Volkshilfe Sozialzentrum

Leibnitz den KundInnen der Mobilen Pflege-

und Betreuungsdienste sowie der Kinderbetreuung,

den Vertrags- und NetzwerkpartnerInnen,

den regionalen ÄrztInnen und den

GemeindevertreterInnen.

Danke für Ihr Vertrauen.

Sozialzentrum Leibnitz

Metlika Straße 9

8435 Wagna

T: 03452 71550

www.stmk.volkshilfe.at

JEDEM KIND

ALLE CHANCEN!

WIR STELLEN TAGESMÜTTER

UND TAGESVÄTER EIN

Sie haben eine abgeschlossene Ausbildung als Tagesmutter/-vater,

verfügen über soziale Kompetenz, sind flexibel, kreativ und haben

Freude an der Arbeit mit Kindern.

Wir suchen Sie!

Wir bieten Ihnen eine fixe Anstellung, ein interessantes

Aufgabengebiet, ein gutes Betriebsklima und die

Möglichkeit sich weiterzubilden.

Wenn Sie gerne als Tagesmutter/-vater arbeiten wollen,

freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Veranstaltungskalender

Jänner 2022

09.01.: ÖKB-Mitgliederversammlung, Wolfsberg

13.01.: 18-20 Uhr, Vortrag Saatgutvermehrung im Hausgarten, GH Senger

März 2022

03.03.: Jahreshauptversammlung Seniorenbund Wolfsberg

20.03.: Pfarrgemeinderatswahl, Wolfsberg

April 2022

01.04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

02.04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

03.04.: 14:30 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

08.04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

09:04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

10.04.: 14:30 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

22.04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

23.04.: 19:00 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

24.04.: 14:30 Uhr, LJ Theater, Kultursaal Mitterlabill

16.04.: 18:30 Uhr, Osterfeuer, Kultursaal Mitterlabill

17.04.: 09:00 Uhr, Ostereiersuchen, Pfarrkirche Wolfsberg

30.04.: 17:30 Uhr, Maibaumstellen des Tennisvereins Mitterlabill

Hospizbegleitung

auf dem letzten Weg

Der Hospizverein Steiermark

begleitet Menschen in ihrer

letzten Lebensphase sowie

deren Angehörige. Dafür sind

steiermarkweit mehr als 800

Ehrenamtliche, aufgeteilt auf

32 Teams, im Einsatz.

Es besteht also auch für die

Menschen in der Marktgemeinde

Schwarzautal die Möglichkeit,

die regionalen Leistungen des

Hospizvereins in Anspruch zu

nehmen - direkt bei sich zuhause

oder auch in einer Pflegeeinrichtung.

Wenn Sie professionelle und

kostenlose Unterstützung brauchen

oder sich für das Ehrenamt

interessieren, steht Ihnen die

regionale Teamleitung gerne

zur Verfügung.

Kontakt: Heidi Fuchs

Leitung Hospiz-Team Leibnitz

Tel. 0676 / 74 30 676

Email: leibnitz@hospiz-stmk.at

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt und Informationen:

T: 03452/71550

E: sozialzentrum.lb@stmk.volkshilfe.at


Fröhliche Weihnachten

und ein gutes neues Jahr!

Die Firmenleitung der „Steirerfleisch-Gruppe“ sagt Danke und wünscht

Lieferanten, Kunden, MitarbeiterInnen sowie allen Schwarzautalern

ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2022.

Steirerfleisch-Gruppe, A-8421 Schwarzautal, Wolfsberg 1

www.steirerfleisch.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine