Aufrufe
vor 8 Monaten

E_1938_Zeitung_Nr.010

E_1938_Zeitung_Nr.010

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG,

AUTOMOBIL-REVUE FREITAG, 4. FEBRUAR 1938 — N° 10 UNION AG. BIEL Generalvertreter: HENRI BACH MANN BIEL Spitalstrasse 12 b Tel. 48.42 6ENF Rue de Fribourg 3 Tel. 26.343 ZÜRICH Löwenstrasse 31 Tel. 58.824 Erhältlich durch alle Garagen und Fachgeschäfte,. Verlangen Sie aber ausdrücklich Original-Union-Schneeketten mit der Armbrustplombe Stellenausschreibung. Wegen Rücktritt des bisherigen Inhabers infolge Erreichung der Altersgrenze ist die Stelle des CHEFS der kantonalen Motorfahrzeugkontrolle neu zu besetzen. Amtsantritt auf 1. April 1938, eventuell später. Verlangt werden: Kenntnisse des Automobil- und Verkehrswesens, mehrjährige praktische Erfahrung auf einschlägigen Gebieten, abgeschlossenes juristisches Studium oder Diplom als Maschinen-Ingenieur, eventuell Maschinentechniken Befähigung zur Leitung einer grösseren Verwaltungsabteilung. Besoldung nach Klasse XI der Besoldungsverordnung (Fr. 8400—11700, —5% Lohnabbau). Anmeldungen sind unter Beilage von Zeugnissen bis spätestens 20. Februar 1938 bei der Polizeidirektion des Kantons Zürich einzureichen. Persönliche Vorstellung nur auf Einladung. (10,11) 5043 Zürich, den 28. Januar 1938. DIREKTION DER POLIZEI. Aeltere Garage und Rep.-Werkstättebetrieb, Nähe Berns, beabsichtigt zwecks Ausbau des Automobilhandels mit gut eingeführter bisheriger Markenvertretung einen seriösen (10,11 Verkäufer mit guten kaufmännischen und techn. Kenntnissen zur selbständigen Führung dieses Zweiges zu engagieren. Für jungen Interessenten sichere Existenz. Bewerber, welche schon als Verkäufer erfolgreich gearbeitet haben, erhalten den Vorzug. — Offerten mit Zeugniskopien, Referenzen und Photo erb. unt. Chiffre 5057 an die Automobil-Revue. Bern. Gesucht auf 15. Februar oder 1. März tüchtiger, zuverlässiger, junger, gelernter AUTOMECHANIKER als Chauffeur (9,10 in Privathaus. Muss nebenbei auch Gartenarbeit verrichten. Offerten mit Zeugnisabschriften, Photo, nebst Lohnansprüchen unter Chiffre 5018 an die Automobil-Revue, Bern. Gesucht zuverlässiger Auto- Mechaniker wenn möglich Ford-Spezialist Sofortige Anmeldung erwünscht unt. Chiffre 5072 an die (10,11 Automobil-Revue, Bern. Gesucht zu baldigem Eintritt tüchtiger Auto- Mechaniker auf europäische Marken eingearbeitete erhalten d. Vorzug. — Off. mit Zeugniskopien unter Chiffre Z 6026 an die Automobil- Revue, Bureau Zürich. Chauffeur 25 Jahre, kräftig und solid, (10) 5054 sucht Stelle auf Luxus-, Lieferungswagen, oder als Mitfahrer in Transportgeschäft. — Zeugnisse und Kaution vorhanden. — Offerten an Xaver Baur, Menzengrüt, Islikon (Thurgau). Direkte Fabtucrsrtretungen : Aamu: Automobil A.-C. / Amriiwü: Eitzi & Wagnar / Basel: Gzoup«ter A.-G. / Bellinxoni: P. Ulrich & Co. / Bein: Ritzi & Wagner, Garage Kasinoplat! I Biel: p Lehmann / Chur: Grand Garage Dosch / FlUelen: I. Rietmann / Glarus: E, Riffel / Huttwil: GrSdel & Cie / Locarno: I. Wiedmann / Lugano: Henry Morel / Luzem: Autoverkaufs-A.-G. / Oensingen: Rauber & Cie. / Ölten: Max Moser & Cie. / Rheinfelden: Gebr. Grell / Schaffhausen; E. Rampinolli / Solothum: Werkhofgarage A.-G. / St. Gallen: Ritzi & Wagner, Centralgarage / Wettingen: F. Kniebiehler / Zofingen: H. Lfithy & Cie.' / Zug: Alois Kaiser / Zürich: Titan A.-G. Lokale Vertretungen : Altdorf: J. Irnholz / Berneck: Hch. Eggenberg*r / Burgdorf: W, Fankhauser / Frauenfeld: Schiessgarage / Herzogenbuchsee: W. Hofer / Hochdorf: I. Brun / Ereuzlingen: E. Lang / Langenthai; T. Vogel / Langnau: W. WUthrich / Mels: }. Graf, Ing. / Rapperswil: Gebr. Pfenninger / Schupf heim: A. Lötscher / Thun: Garage Volz / Vaduz: Garage Gerster / Willisau: I. Lustetiberger / Winterthur: A. Bosshard. Auto- Mechaniker der auch im Elektrischen gut bewandert ist, (10 in Reparatur-Werkstätte. Würde auch Chauffeurstelle auf Luxuswagen annehmen. Welschland wird bevorzugt. Offerten unter Chiffre 5055 an die durchaus tüchtiger Der 1,5 Ltr. Hochleistungsmotor mit hängenden Ventilen erhöht die Leistung des neuen OPEL OLYMPIA durch die Überlegenheit seiner Konstruktion bei gleichbleibender Wirtschaftlichkeit. Durch die beachtliche Vergrößerung des Innenraums ist außerdem eine weitere Erhöhung der Bequemlichkeit erreicht worden, so daß der neue OPEL OLYMPIA noch mehr als bisher den höchsten Anforderungen, die Straße, Berg und große Reisen an ihn stellen, spielend gerecht wird. So wurde im neuen OPEL OLYMPIA Altbewährtes und fortschrittlich Neues ideal vereint. TECHNIK DES FORTSCHRITTS mit hängenden Ventilen. Kompakte Verbrennungsräume, kurze Gaskanäle und große Kühlwasserräume. Diese paßt selbsttätig den Grad der Beheizung des Gemisches den wechselnden Erfordernissen an. Junger, selbständiger sucht Stelle Automobil-Revue, Bern. Gesucht selbständiger, (10) 5059 Auto- Mechaniker Jahresstelle. J. Inderbitzin, Central- Garage, Brunnen. auf schweren Lastwagen, für sofort od. nach Uebeiv einkunft. — Um gefl. Ofr ferten bittet Fritz Gerber, Steigerweg 24, Schosshalde, Bern. Tel. 73.898 Toffen. Gesucht per sofort od. nach Uebereinkunft tüchtig. AUTOMECHANIKER, absolut selbständig, seriös und zuverlässig, auf amerik. und europ. Marken eingearbeitet, in Garage Kühlwassertemperatur • Doppelt gelagertes Hinferachsritzel verhindert Durchbiegungen und damit das Heulen der Achsen bei hoher Belastung und Bergfahrt. • OPEL- Fallsfromvergaser. Dieses Viergaser&Yslem gewährleistet schnellstes Anspringen bei jeder Temperatur und restlose Ausnutzung des Betriebsstoffes, trommeln. Eine Bremsanlage, die dem Fahrer bei geringstem Kraftaufwand Jederzeit die völlige Beherrschung des Wagens auch bei großer Geschwindigkeit sichert. • OPEL-Synchroniederung. Unvergleichbar sanft ebnet die OPEL-Synchronfederung die Fahrbahn und schützt Insassen und Lenkung vor Erschütterungen und Stößen. Die neuen Modelle sind eingetroffen und zu besichtigen bei: Tüchtiger, seriöser (10 Chauffeur sucht Stelle • 112 kmfötd. gestoppte Spitzengeschwindigkeit. 95 km. Std. garantierte Dauer- leistung auf der Straß*. • Thermostat. Automatische Regelung der Junger, tüchtiger Bursche wünscht Stelle zu wechseln, ev. Dauerstelle, als (10,11)5068 Chauffeur-Magaziner auf Luxus- od. Lastwagen. Jetzt Taxi-Chauffeur, ton Beruf Bauschreiner. Ist Abstinent u. Nichtraucher. Bitte Telephon angeben. Offerten an E. Brlggen, b. Farn. Sturm, Chaletr weg 8, Dürrenast-Thun. Chauffeur-Mechaniker mit Vertretungen, in derauf Last-, Luxuswagen od. Ostschweiz, led. bevorzugt. Traktor, mit langjähriger Gleichzeitig findet ein ausgelernter MECHANIKER, xis und allen Reparatu- Fahr- und 'Werkstattpra- ehrlich und fleissig, Anstellung. — Referenzen m. ren vertraut, sucht Stelle. Bild und Lohnansprüchen Sprachenkundig. Eintritt erbeten unter Chiffre 5060 sofort. — Offerten unter an die (10 Chiffre P 15392 W. an Automobil-Revue, Bern. Publicitas, Winterthur. • Selbsttragende Ganzslahlkarosserie* Diese moderne Konstruktion bietet einem hohen Sicherheitsfaktor und größte Wetterfesligkeit. • Großraumbequemlichkeil. Die VergrSße-. rung des Innenraums durch die Verbreiterung der Spur und die Erhöhung der Stirnscheibe und des Kopfraumes haben diesem Wagen eine Bequemlichkeit gegeben, die manchem Großwagen als Vorbild dienen kann. Rücksitze mit breiten Armlehnen, sowie vorn und hinten OPEL- Zugfrei-Enllüftung vervollständigen das Bild dieses eleganten 'Hochleistungswagens. Coach, zweitürig Fr. 4950.— Coach Cabriolet, zweitürig Fr. 5100.— Sedan, viertürig Fr. 5300.— Der GMAC-Plan erleichtert die Zahlung OPEL GENERAL MOTORS SUISSE S.A., BIEL Keine Originalzeugnisse beilegen, wenn Sie auf Chiffre-Inserate Offerten einreichen. Wir können keine Gewähr für deren Wiedererlangung übernehmen und müssen die Adressen der Inseraten- Aufgeber unter allen Umständen geheimhalten. Ausschliesslich Abschriften einreichen! INTERNATIONALE AUTOMOBILAUSSTEUU GENF • 11-2O. FEBRUAR 1938 • GENF Alle neuen Modelle: Automobile, Lastwagen, Motor- und Fahrräder, Zubehör und Ausrüstungen

10 FREITAG, 4. "FEBRUAR 1938 AUTOMOBIL-REVUE „JUelnec Mann — mas nun?' Ungewohnte „Musik" aus der Motorhaube Quietschvergnügt brummelt der Motor nicht mehr klopffest ist. Beachten wir dies vor uns sein fröhliches Lied. Er ist offensichtlich bester Laune, und manch grösseren an hoch verdichteten Motor gewöhnliches nicht und verwenden bei einem von Anfang Wagen hat er bereits geschnappt auf unserer kurzen Fahrt. Es ist ihm, wie man so Verbrennungen auf, die seinem Triebwerk Benzin, so treten besonders häufig harte sagt, kannibalisch wohl. Weil er das so unverhohlen zu verstehen gibt, reizt es uns, den anders. Wir haben ja schon 30,000 km hin- schaden. In unserm Falle liegt die Sache nächsten «Stutz» im Direkten hinaufzuklimmen. Da soll er zeigen, was er kann. wenn sich da ein wenig Russ gebildet hat. ter uns, und so erstaunt es uns nicht weiter, Aber er ist anderer Meinung. Seine Verbrennungen werden fühlbar härter, so dass Denn so klar und rein wie Wasser das Benes uns fast leid tut, wie er sich da plagen muss. Zwisehenhineüi erklingt, erst kaum hörbar, dann immer lauter, ein Wimmern, als ob jemand mit einem feinen Hämmerchen an den Zylinderkopf schlüge. Er hat mit einemmal « Herzklopfen » gekriegt. « Es klingelt» sagen die einen stirnrunzelnd, «es klopft», die andern, wenn er sich derart benimmt. Die Aufregung schadet ihm, ein alter Hase am Lenkrad weiss das ganz genau und schaltete in solchen Fällen gleich zurück, überlegt vielleicht auch, dass er vorigen Herbst gerade diese Steigung in direktem nahm und dazu noch mit einer Person mehr im Fond. Nanu, was soll das heissen ? Alterserscheinungen in zarten Jugendjahren ? Nein, so schlimm steht's nicht. Ist lediglich ein bisschen voll von Russ. Da hat sich Oelkohle angesetzt auf Kolben und Zylinderkopf, und weil d i e einen gewissen Raum für sich in Anspruch nimmt, so wird das Gemisch bei der Verdichtung auf den verbleibenden, etwas geringeren Inhalt zusammengepresst, d. h. höher komprimiert. Daher die Töne des Unmuts. Denn jeder Brennstoff hat schliesslieh eine Grenze, bei deren Ueberschreitung er zin auch ausschaut, so enthält es doch, wie jeder Autofahrer weiss, gebundenen Kohlenstoff. Daher der Russ, gerade wie zu Hause im Ofen. Der muss auch alljährlich vom Kaminfeger herausgefegt wenden. Harte Verbrennungen haben wir oben gesagt, und da sei gleich noch etwas beigefügt. Sie brauchen nicht unbedingt von Verrussung herzurühren. Vielleicht erfolgt nämlich die Zündung zu früh. Und dass das dem guten Brammelbienchen unter der Haube nicht bekommt, verstehen wir leicht, wenn wir überlegen, dass dann der grosse Druckanstieg der Verbrennung schon auftritt, bevor der Kolben seine oberste Lage erreicht hat. Begreiflich, wenn es da etwas «bumst», denn eine Tonne oder zwei dem aufwärtsgleitenden Kolben plötzlich auf das Köpfchen gepresst, das nimmt er nicht ohne Aeussefungen des Unmuts hin. Bei alten Wagen hat man in solchem Fall den Vorzündhebel ein wenig zurückgedreht. Bei unserer modernen automatischen Zündverstellung muss uns die Werkstatt rasch helfen, aber dann klapp's auch ein für allemal, solange nicht Verrussung sich hinzugesellt. Uebrigens kann nicht nur der Zündfunke eine allzufrühe Zündung auslösen. Unsere ältesten Veteranen erinnern sich vielleicht noch jener « Schnauferl », die keine elektrische Zündung besassen, dafür aber ein Glührohr, das von aussen durch eine Flamme geheizt wurde und drinnen im Zylinder das Gemisch entzündete. Ganz ähnlich kann nun auch eine ungeeignete Kerze wirken, die sich bei hartem Betrieb überhitzt und daher I glühend wird. Dann entflammen sich die Gase an ihr vor dem gewünschten Moment, d. h. bevor der Funke überspringt Die Verbrennung erfolgt hart, klopfend und mit schlechtem Wirkungsgrad, wobei der Motor sich überhitzt und vielleicht noch ein Weilchen weiterläuft, wenn Sie die Zündung abstellen. Abhilfe schaffen neue, kühlere Zündkerzen des gleichen Typs. Sollten sich jeutoeh an Stelle der Zündkerzen einmal irgend welch© Ecken oder Kanten im Verbrennungsraum als Glühzünder aufspielen, so entfernen wir sie schnurstraks, runden sie ab, damit sich kein Teil mehr im Verbrennungsraum überhitzen kann. Haben Sie schon jemand niessen hören, so laut, dass alle Fenster zitterten ? Mit einem ähnlichen Geräusch kann auch der Motor seinen Besitzer gelegentlich erschrecken. Man nennt es « patschen », « speuzen », « Vergaserknallen », oder auch ganz einfach und simpel «Rückschläge ». Es tritt' auf, wenn ihm die Nahrung nicht behagt, wenn sie ihm zu mager ist. Denn ebenso wie ein gutes Sauerkrautrippli hübsch durchgezogen sein muss, damit wir es mit Vergnügen vertilgen; so verlangt die benzinfressende Maschine ein Futter, das nicht zu fett und nicht zu mager sein soll, ansonsten sie zu spucken beginnt oder bei überfetteter Nahrung träge wird. Neben dieser häufigsten Ursache des Patschens, die wir durch reichlichere Einstellung des Vergasers oder Behebung einer allfälligen Störung im Brennstoffzufluss beseitigen können, besteht noch eine andere, und da heisst's nuiii aufgepasst: Mangelhafte Einstellung der Einlassventile. Man kann sogar einen Vergaserbrand absetzen, wenn wir nicht gleich den Mangel beheben lassen. Denn durch das schlecht geschlossene Ventil schlägt die Flamme bei der Verbrennung in den Vergaser zurück und wenn das ein paarmal geschehen ist, so braucht man ihn nicht weiter zu kitzeln, bevor er lichterloh zu brennen beginnt. Ein Hängenbleiben des Ventils, eine gebrochene Ventilfeder, ein defekter Ventilsitz oder zu geringes Ventilspiel genügen, um diese Wirkung hervorzurufen. Wieder etwas anderes ist's, wenn der Auspuff zu rumoren beginnt, wenn da hinten plötzlich eine tolle Schiesserei losgeht, als ob sich AI Capone's-Bande ein kleines Duell lieferte. Der Schreibende hatte mal Gelegenheit, zu sehen, wie ein solches Automobil die Hände aller Wartenden auf der Hochbahn an der Haltestelle der 42. Strasse in New York in die Luft fliegen Hess, da sie ihr letztes Stündlein gekommen wähnten. Dieses ganze Geböller ist auf nichts anderes zurückzuführen, als auf ein Wenig unverbranntes Benzin, das zusammen Gen.-Vertr. f. Das stabilisierte Mineralöl der Weltrekorde! d. Schweiz: i. Schnyder, St. Niklausstr.54, Laser: Basel, Genf, Zürich OFFIC SERVICDRKISSUR AÜT0-REPARA7UR-WERKSTÄTTE ZÜRICH 7 Minervastr. 28 Tel.28.122/49.768 SIOUX-SERVICE PRÜFSTAND ABSCHLEPP-UND HILFSDIENST Die Reiseleistung eines Wagens kann auf den Geschäftsgang von grösstem Einflu3s sein. Von ihr hängt es schlussendlich ab, ob die Waren-Lieferungen pünktlich erfolgen, ob Ihr «Kundendienst» erstklassig ist und ob die Kosten pro Fahrkilometer auf ein Minimum reduziert werden können. Um Ihnen den «Kampf um den Kunden» zu erleichtern, empfehlen wir Ihnen, Ihre Motoren mit einem Für Traktorenbauer ! Unterzeichneter hat zu vergeben: (10) 5044 patentfähigen Vorschlag (neu), zur Erstellung äusserst billiger Traktoren, bzw. Landwirtschaftstraktor,en (nicht Auto-Traktoren). Langjiihr. Erfahrg. Werner Heiz, Techniker, Muri (Aargau). ch reibej Reise geht und -I wir schicken Dir -| was Du brauchst/: i ALLWAG BERI WwL% ra • w 0 Telephon 47 .011 liefert prompt Ersatzteile für ältere Wagen. Zu verkaufen CITROEN -Kasten-Lieferungswagen, J. M. 220X150, Md. 1933, 13 HP, Ia. Zustand. CITROEN, 6 PL, 12 HP, Modell 1932. Garage Enz, Glarus. Telephon 770. 75056 8,10.12,20) Zu mieten gesucht für ein Jahr, mit Vorkaufsrecht ein 4—5-Tonnen- 3-Seiten- Kinper nur neueres Modell. Offerten unter Chiffre 4989 an die Automobil-Revue, Bern. -Vergaser mit Starter, Dusensystem 20, ausrüsten zu lassen. Sie entheben sich dadurch verschiedener Sorgen, denn bei gleichbleibenden Ausgaben können Sie Ihren Wagenpark bedeutend besser ausnützen. Versuchsweise Montage bei Ihrem Garagisten. GENERALAGENTUR FÜR DIE SCHWEIZ! HENRI BACH MANN