Aufrufe
vor 7 Monaten

E_1939_Zeitung_Nr.033

E_1939_Zeitung_Nr.033

"%'i Automobfl-Revu«

"%'i Automobfl-Revu« — N° 33 sere Alpen im Segelflug zu bezwingen, nämlich unserem unermüdlichen H. Schreiber. Er hat uns allen bewiesen, dass die Alpentraversierung nicht nur ein Luftschloss, sondern eine lösbare Aufgabe ist, die allerdings den ganzen Einsatz von Mann und Apparat erfordert. Um Alpen- oder Gewitterflüge sicher durchführen zu können, sollte ein Pilot unbedingt im Kunstflug ausgebildet sein. Dies nicht etwa, um den Bergen Loopings vorzufliegen, sondern um in jeder Lage Herr der Steuer zu bleiben. Bis jetzt haben wir stillschweigend vorausgesetzt, das Segelflugzeug befinde sich bereits in der Luft, um seinen Gleit- oder Segelflug anzutreten. Von selbst fliegt so ein Vogel natürlich nicht vom Boden weg. Er braucht eine Hilfskraft, die ihm die nötige Geschwindigkeit erteilt, und ihm die erforderliche Starthöhe gibt. Wir unterscheiden 4 Startarten, nämlich: Gummiseilstart, Windenstart, Autoschlepp und Flugzeugschlepp, Beim Gummiseilstart wird das Flugzeug durch zwei Gummistränge, die durch 8—12 Mann v-förmig ausgezogen und gespannt werden, in die Luft geschleudert. Diese Startart bedingt, dass das Flugzeug vorher auf eine Anhöhe transportiert Frauenfeld Hotel Bahnhof T.C.S. Ä.C.S. Herisau Hotel Bristol Hüttwilen-Thiirgaii Kurhaus Schloss Steinegg Kreuzungen Gummistilstart. Zwei Gummiseile, die vorne am Flugzeug befestigt sind, werden von 8 bis 12 Mann V-förmig ausgezogen und gespannt. Im nächsten Augenblick wird am Rumpfende des Flugzeuges eine Halteilinke ausgelöst, worauf das Fahrzeug in die Luft schiesst. Die Gummiseile fallen nach der Entspannung von selbst ab. wird, von welcher aus das Aufwindgebiet noch erreicht werden kann. Die Gummiseilenergie selbst reicht nur für eine Höhe von 4—6 m aus. Beim Windenstart wird das Flugzeug an einem 700—1000 m langen, zirka 3,5 mm dicken Stahlseil, das mit motorischer Kraft und genügender Geschwindigkeit auf eine Seiltrommel aufgerollt wird, angehängt, und wie ein Papierdrache in die Höhe Kurhaus Hotel Adler TCS, ACS Bestbekanntes Haus am Untersee. Gepflegte Küche u. Keller. Alle Fischspezialitäten. Pension von Fr. 8.— an. Weekend Fr. 12.—. Grösste Garage am Untersee. Benzin, Oel. Strandbad. Prospekte. Tel. S3.13. Geeignetste Zufahrt zu Schloss Ärenenberg und Eugeneberg. Frau E. Heer, Bes. Zimmer mit fliessendem Wasser. Anerkannt für beste Küche und Keller. Stets lebende Forellen. Grosse und Ideine Säle. Autogarage. Tel. 806. A. Rätz-Leuthold. Auch Sie werden Sich wohl fühlen im Hotel Bodan Romanshorn T.C.S. A.C.S. Sargans Schaffhausen Speicher c Hotel Appenzellerhof Speicher T.C.S. A.C.S. Erstes Haus am Platz, zunächst Bahnhof. Alle Zimmer mit fliessend. Wasser und Staatstelephon von Fr. 3.S0 an. Bekannt für I« Küche und Keller. - Gartenrestaurant Garage. Parkplatz. Tel. 81.333. Rehdez-vous der Automobilisten. K. Malzacher, Bes. an der Durchgangsstr. Frauenfeld-Stein a. Rh. Beliebter Ausflugspunkt. Erstklassige Restauration und bestbekannte Küchenspezialitäten.Weekend- Arrangements. Garage. Die Gartenstadt am Bodensee Vorzügliche Autostrassen Beliebtes Ausflugsziel Bewährte Gaststätten auserlesenen Weinen, seiner gepflegten Butterküche, seiner individuellen Bedienung. Neue Leitung: GianE.Piderman. In 2 Minuten vom Rathaus erreichbar. Historische Stätte. Restaurationsbetrieb. A. Bugg. Hotel Löwen Ganz pnma. Spiess - Grill - Stube, Menü Fr. 2.- bis 3.50. Zimmer mit fliess. Wasser. Tel. 374. Farn. E. Meier - Hirt. Das gutbürgeruche und grSfste Haus im Zentrum de» chmucken Appenzellerdorfes. Schöne Zimmer von Fr. 2.S0 an. er und kleiner Saal. Schattiger Garten. Sorgfältige Butterküche. Auserlesene Weine. Garage. Parkplatz. Tel. 9 43 21 Farn. M. Bttier-Gubsor, Bes Zunächst Bahnhof. - Moderne Räume. - Ideale Auto-Haltstelle, ff. Patisserie, Weine und Bier. Schattiger Garten. Tel. 36. O. Kürsteiner. Toggenburg Dankbare Tal- und Rundfahrten. Heimelige Wochenendziele. Reiche Auswahl an Erholungsorten. Auskünfte und Prospekte beim Toggenburffischea Verkehrsburo in Wattwü. T.l. 71.560. 111 A A •% A M Klimatischer Kurort für jede Jahreszeit. Strandbad, W W u S v I l Bergtouren, g Komfort. - Hotels in massigen Preis- lagen. • Auskunft und Prospekte durch am Wallensee Kux- und Verkehrsverein. Füf Fahrten in der Schweiz und irn benachbarten Ausland benutzt der kluge Automobilist stets die neueste Ausgabe des) Schloss Sargans Tea-Rooxn. — Conditorei Tel. 81.50. T.C.S. gezogen. Hat das Flugzeug die gewünschte Höhe (bis 100 m) erreicht, so klinkt der Pilot das Stahlseil aus und fliegt allein im Gleit- oder Segelflug weiter. Diese Startart eignet sich ganz besonders gut für die Anfängerschulung. Autoschlepp unterscheidet sich vom Windenstart lediglich dadurch, dass das Stahlseil nicht auf eine Seiltrommel aufgerollt, sondern durch ein fahrendes Auto gezogen wird. Autoschlepp erfordert sehr lange gute Pisten und ist deshalb für schweii zerische Verhältnisse nicht geeignet. Flugzeugschlepp ist für den Segelflieger das be-> quemste Startmittel. Das Segelflugzeug wird mit« Windenstart. Das Drahtseil •wird auf die an der Hinterradachse eines Autos montierte Seiltrommel aufgerollt, wodurch das am andern Ende des Seile angehängte Segelflugzeug in die Höhe gezogen wird. Der Segelflieger klinkt in der gewünschten Höhe das Seil aus. (Schulmethode.) tels eines zirka 100—120 m langen Stahlseils an ein Motorflugzeug angehängt und von diesem bis auf die gewünschte Höhe nachgeschleppt. Normalerweise klinkt sich der Segelflieger wiederum selbst aus. Nachdem sich das Segelflugzeug selbständig gemacht hat, fliegt der Motorpilot samt dem herabhängenden Stahlseil über den Flugplatz zurück, wo er dasselbe ebenfalls ausklinkt und herabfallen lässt. Es würde viel zu weit führen, wollten wir in dieser kurzen, orientierenden Beschreibung alle interessanten Einzelheiten über das Segelfliegen berühren. Wer sich aber besonders dafür interes- 1H329I «Die Männer verstehe ich immer weniger. Heute früh hat mein Mann leidenschaftlich mein Haar geküsst und um Mittag wurde er wütend, weil ein Härchen in der Suppe war.» siert, hat heute viele Gelegenheiten, die Segelflieger am Werk zu beobachten, oder seine Wissbegierde auf dem Wege der mannigfachen Literatur zu stillen. Wer nicht nur zuschauen kann, mache selbst mit, oder lasse sich einmal als Gast in einem zweisitzigen Segelflugzeug von der erhabenen Schönheit des Segelfluges fiberzeugen. Flugzeugschlepp. Segelflugzeug im Schlepptau eines Motorflugzeuges. Sowohl der Segel-, wie der Motorflieger können das Schleppseil ausklinken. Adds- „Sie" hat das Wort 0. Schurter, Bern. und JCiUistCecstoiz Franz I., von Frankreich, der Gegner Karl V., war ein sehr adelsstolzer Herr. Eines Tages empfing er den Besuch seines Beichtvaters und fragte ihn im Laufe des Gesprächs, ob er auch alten Adels sei. Schlagfertig meinte dieser: «ein der Arche Noah haben drei seiner Söhne gesessen. Welcher von ihnen es war, weiss ich zwar nicht, aber einer von ihnen ist mein Stammvater.» Tristan Bernard war in einer Abendgesellschaft, bei der man eine Menge Geist von ihm erwartete. Richtig fing man schon nach dem Braten an, auf ihn einzureden, er möge doch etwas Geistvolles sprechen. Tristan Bemard meinte, dass er heute eigentlich zu gar nichts aufgelegt sei. Nun, dann möge er doch wenigstens über die heutige Lage der Literatur etwas sagen. Darauf erhob sich Bernard und begann in müdem, schleppendem Ton, wie man ihn eigentlich gar nicht kannte, folgende Ansprache: «Meine Damen und Herren! Die Literatur von heute befindet sich auf dem Aussterbe-Etat. Moliere ist tot, es half nichts, er musste dahingehen, Victor Hugo weilt im Schattenreiche, Balzac ist in die Grube gesunken, Zola liegt auf dem Friedhofe, und, meine Damen und Herren, es tut mir leid, aber ich muss es Ihnen leider sagen, ich selbst fühle mich auch nicht recht wohl.» unter Filmstars. Zwei Hollywooder Schauspielerinnen unterhalten sich. «Denk dir mal», sagte eine zur anderen, «John sagte mir gestern, es hätte noch Zeit mit dem Heiraten, wir müssten noch etwas warten.» — «Lass ihn laufen!» sagt die andere. «Ein Mann, der sich zur Heirat so schwer entschliesst, ist überhaupt nicht entschlussfähig und macht noch bei der Scheidung endlose Schwierigkeiten.» Die Puderdose. Ein kleiner Junge hatte die Puderdose seiner Mutter erwischt und puderte sich mit Hingabe. «Das musst du nicht tun», erklärte seine fünfjährige Schwester, «Frauen pudern sich, Männer waschen sich.» Weihnachtswünsche. Nachdem die Kinder ihre Weihnachtswünsche geäussert haben, fragen sie auch die Mama, was sie sich denn zu Weihnachten wünsche. Die Mama, die unter der Ungezogenheit ihrer drei Sprösslinge schwer zu leiden hat, sagt darauf bedeutungsvoll: «Ich wünsche mir drei artige Kinder!» «Au, fein!» ruft da der Aelteste, dann sind wir unser sechse!» Vielleicht ist Benzin in den Vergaser gekommen oder dann stimmt sonst so was Technisches nicht. Was meinet Du, Hein?

No 53 Antomobfl-Rerne waagrecht: I. Italienische Hafen- «mdt. 3. Indischer Dichter (Nobelpreisträger). 8. Gesamtheit von Lebewesen mit gleichen Merkmalen. 7. Künstler. 8. Bilderrätsel. 10. Schlange. 12. Europäischer Staat. 13. Schweizerischer Bundesrat. 14. Musikalisches Zeichen in den Psalmen. 16. Afrikanerin. 18. Mönchsgewand. 19. Bluxnengefäss. 21. Männliches Haustier. 22. Heilkräftiges Naturgetränk. 23. Taufzeugen. 24. Gasart. 26. Zeitabschnitte. 27. Flehen zu Gott (Mehrzahl). 29. Maurergerät. 31. Aristokratie. 32. Weibliche Gestalt des Alten Testaments. 33. Oper von Bellini. 35. Geographische Erhebungen. 37. Luftfahrzeug. 38. Innenorgan. 40. Schiffs-Wohnraum. 41. Angehöriger eines unsesshaften Volkes. Senkrecht: 1. Schusswaffen. 2. Fluss im Kaukasus. 3. Alte Münze. 4. Segel- oder Ruderwettfahrt. 6. Römisches Parlament. 7. Fusslose Insektenlarven. 9. Polizeistrafe. 11. Dreigewinn im Lottospiel. 12. Stadt und Land in Norddeutschland. 13. Insekt. IS. Vulkangestein. 17. Letzte Probe vor der öffentlichen Auf- Die richtige Lösung zählt 3 Punkte. Silben-Kreuzworträtsel Morgens um acht. Uhr startet Herr Müller von Bern aus mit seinem Auto in Richtung Langnau- Luzern. Zur gleichen Zeit fährt Herr Meier auch von führung. 18. Schiffsart. 20. Juden. 21. Soldatenwohngebäude. 23. Edelknabe. 25. Verwandter. 26. Rüge. 27. Stadt in Mitteldeutschland. 28. Männliche Stimmlage. 30. Innenorgan. 31. Bern aus über Ölten nach Luzern. Beide fahren mit Weltteil. 32. Feines Zimmer. 34. Leidenschaftliche chen Zeit in Luzern an. Nun machen sie sich, jeder konstanter Geschwindigkeit und kommen zur glei- Sucht, Wahnsinn. 36. Kürzeste Verbindung zweier innehatte, auf den Rückweg. Doch fährt nun Herr mit derselben Geschwindigkeit, die er beim Hinweg Punkte. 37. Angehöriger Meier direkt und Herr Müller über Ölten. Herr einer nordosteuropäischen Müller trifft 54 Minuten nach Herrn Meier in Bern Rasse. 39. Nordamerikanisches Scheidungsstädt- Luzern 54 km und Bern-Luzern 96 km. Wann sind ein. Die Strecke Bern-Olten beträgt 66 km, Oltenchen. Herr Müller und Herr Meier in Luzern eingetroffen? Die richtige Losung zählt 3 Punkte. Auflösung zum Oster-Kreuzworträtsel 614. Waagrecht: 1. Frueh. 4. Morgens. 10. Uhr. 11. Bebaut. 13. Unke. 14. Ostern. 17. Toupet. 19. An. 20. INRI. 22. Ton. 23. Lahn. 24. USA. 26. Neu. 27. Nen. 29. Ur. 30. Die. 31. Bazare. 33. Aas. 34. Ser. 35. Mea. 37. Christus. 39. Eller. 41. Tore. 42. Duo. 43. Lose. 4S. Rapid. 47. Sir. 48. Pomp. 49. Aufgeht. Senkrecht: 2. Uhu. 3. Ernting. S. Oboen. 6. Rast. 7. Gut 8. Ete. 9. Sonn. 11. Beute. 12. HeilaSid. IS. Rasse. 16. Ena. 18. Po. 21. Rhonetal. 24. Unrast. 25. Aufersteht. 28. Eigelb. 31. Baron. 32. Reuss. 33. Acht. 35. Mein. 36. Krupp. 38. Selig. 40. Edam. 44. Ore. 46. Da. Frueh morgens, da die Sonn' aufgeht. Mein Heiland, Christus, aufersteht. Lösung der Denkaufgabe «Geheimnisvolle Zählen» Die kleinste dieser Zahlen ist 010101, also 10101. 10101 ist aber das Produkt aus 3.7.13.37, und somit durch alle diese Faktoren teilbar. Alle andern der angegebenen sechsstelligen Zahlen sind durch 10101 teilbar und daher auch durch 3, 7, 13 und 37. Richtige Lösungen beider Rätsel: 7 Punkte: J. Aebischer, Merenschwand; Frau B. Baerlocher, St. Gallen; E. Benz jun., Goldach; Frl. M. Epple, St. Gallen; Frau Dr. Gräflin, Walzenhausen; Frau Hörn, Bern; Frl. R. Klein, Schwyz; G. Laepple, Basel; Frau E. Markoff, Buchs; P.Meier, Bern; F. Wenger, Bern. Richtige Lösungen des Oster-Rätsels. 2 Punkte: A. Bachofen, Glarus; M. Bertschmann, Basel; Frl. M. Bossert, Lenzburg; C. Burgener, Rorschach; Frau C. Fravi, Rapperswil; Frau A. Heusser, St. Gallen; Frau Hopf, Bern; Frau R. Kallen, Grenchen; K. Keusen, Biel; J. Leimer, Bettlach; Frau Marti, Ölten; Frau L. Rock, Basel; Frl. J.-Schinz, Zürich; H. Sommer, Zürich; Frl. E. Winteler, Glarus. Zum Uebergang Der In der letzten Nummer angekündigte neue Rätselonkel freut sich mächtig, vom beurlaubten Onkel eine ganze Mappe voll Zuschriften erhalten zu haben, in denen sich Neffen und Nichten um die Lösung des Oster- und Zahlenrätsels bemüht haben. Diese zahlreichen Beweise treuer Anhänglichkeit rühren ihn,- sie verpflichten ihn ausserdem, sich in aller Form seiner neuen Verwandtschaft vorzustellen und ein herzliches «Guten Tag> zu sagen. Onkel haben in Märchen und Kindheitserinnerungen alle ein gütiges Lächeln, blaue Augen und einen langen Bart. Da ich diesen Eindruck bei meinen Neffen und Nichten nicht zerstören möchte, verzichte ich hiermit, mein Konterfei zu veröffentlichen. Was aber den Bart betrifft, so haben alle Rätselonkel wirklich einen solchen; mein Vorgänger hat |a erst neulich gestanden, dass er im Verkehr mit den Rätsellösern etliche Riesenbärte eingefangen habe. Also sehe ich den meinen wachsen, denn wenn RKtseI*E:c:l*e Einsendetermin: 28. April 1939. Denkaufgabe Bern-Olten-Luzern und umgekehrt es auch nicht immer leicht ist, Nüsse zu knacken, so ist es doch schwieriger, immer Nüsse bereit zu haben, bei denen es sich lohnt, sie aufzuknacken. Und verlohnen muss es sich, sei es die reine Freude der Genugtuung, durch eigenes Denken eine kniffliche Aufgabe richtig getost zu haben, sei es, durch das Sammeln von «Punkten» gelegentlich einen realen Gewinn einzuheimsen. Das letzte Osterrätsel war keine allzuschwierige Angelegenheit. Fast alle, die den Onkel durch die Zusendung der Lösung erfreut hatten, gewannen sich dadurch die versprochenen 2 Punkte, die hier gewissenhaft verbucht wurden. Nicht so einfach War aber das mit dem Zahlenrätsel; Ein Handikap hätten eigentlich alle diejenigen verdient, die in der Schule beim Mdthematikunterricht aufgepasst haben. Gleichwohl fanden erstaunlich viele Löser die richtige Erklärung, wenn, auch nicht in der gleichen eleganten kurzen" Formulierung, wie sie in der heutigen Nummer zu lesen steht. Was den neuen Onkel besonders anspricht, ist die Feststellung, dass auch jene seiner Neffen und Nichten, denen augenscheinlich das Denken in mathematischen Begriffen fremd ist, durch das Sichhineinversenken in die abstrakte Welt der Zahlen schliesslich doch den richtigen Weg gefunden haben. Er ist stolz auf eine so gescheite Verwandtschaft. Um das heutige Silben-Kreuzworträtsel zu lösen, brauchen die meisten wohl kaum mehr Zeit als eine moderne symphonische Komposition Im Radio beansprucht. Ich habe immer beobachtet, dass Geräusche besonderer Art stimulierend auf den Denkvorgang beim Rätselraten wirken. Immerhin kann man das Radio auch abstellen. — ! Die Denkaufgabe «Bern : Olten-Luzem und umgekehrt» verdient es, dqss die richtige Lösung mit nicht weniger als 5 Punkten bewertet wird. Ihr, liebe Neffen und Nichten, werdet schon merken warum. Der neue Rätselonkel. Kommende Ereignisse I Basel: 26 April: Konzert dei Orchesters Colonne, Pari« (Musiksaal). Bern: 33. April: Chorkonzert der vereinigten bemischen Gesangchöre (Kasino). 28. April; Populärer Kanunermusikabend der Bemischen Musikgesellschaft. Davos: 23. April: Ausskiet des S. C. Davos. Genf: 26. April: Tanz-Vorfiihrung von Clotüde und Alezander Sakharoff (Grand Theätre). Luzexn: Bis 30. April: Volkskunstausstellung. 22.,'23. und 29./30. April: Luzemisch-innerschweiz. Schachmeisterschaft (Kursaal). 23. April: GolfWettspiel «Rigi-Cup». Mels: 23. April: Concours hippique. Saas-Fee: 28. April: Abfahrtsrennen vom Eggbierjoch. Zermatti Bis 29. April: Hochalpine Skitouren, Zürich: 23. April: Seehseläuten-Kinderurtizug. 24. April: Frühlingsfest Sechseläuten: Kostümierter Umzug der Zünfte und Verbrennen des «Boogg». 28. April: Fackelzug der Studentenschaft durch die Stadt. Redaktion des Auto-Magazins: Dr. Hans Rud. Sehmld (abwesend). Taglich stehen Sie vor 100 Gefahren — VorsichtundGeistesgegenwart können das Schlimmste nicht immer verhüten. Darum vor allem: Sicherheit durch Abschluss von Unfall-, Lebens-, Haftpflicht-, Autokasko- und Auto - Insassen -Versieherungen bei der „Winterthur" Schweizerisch« Unfallversicherung* - Gesellschaft Lebensversicherungs-Gesellschaft MuriBern Hotel Sternen Gerzensee Hindelbank ROM AN- QUELLE ; Wandlung der Herzen Jeden Freitag/Samstag neue Nummer An allen Kiosken erhältlich bekannt durch seine vorzügliche Küche, an der Bern-Thun-Strasse gelegen, 5 km von Bern. Offene und geschlossene Veranden. Zimmer mit fliess. Wasser. Wenn Mahlzeiten i. Haus eingenommen, Garage gratis. T.C.S.- und A.C.S.-Mitglied. Telephon 42.201. Beliebter Ausflügsort der Automobilisten. Vorzfigl. Küche- Prima Weine. Spezialität: Stets lebende Forellen, Güggeli- Bauernschinken. Auto-Garage, Parkplatz. Tel. 82.371 Der neue Besitzer: E.Bachmann. Altbekannt. Gasthof a. d. Autostr. Kirchberg— Bern. Gutgepflegte Küche u. Keller. Parkplatz und Werkstatt für Autos. Benzintank. Ferd. Grossenbacher-Stauffer. Huttwil Hotel Bahnhof A.c.s. T.es. Altbekanntes Haus, gänzlich renoviert. Ia Küche. Leb. Forellen, Berner Spezialitäten, Zimmer mit fliess. Wasser, schöner Garten, Garage. Tel. 8. Farn. Liechtl. Huttwil A.es. Hotel Mohren T.c.s. Machen Sie eine Fahrt ins Emmental, kehren Sie bei uns ein. Sie werden zufrieden sein. Telephon 6S.284 Höflich empfiehlt sich Farn. Luginbühl. Kirchberg Signau Restaurant Kreuz T. C. S. An d. dir. Route Bern-Zürich. Restaurant mit bestbekannter Küche u. Keller. Grosser Saal. Vereinslokalitäten. Schart. Garten. Tel. 22.81. H. Graber, Küchenchef. Langenthai Hotel Bären T.C.S., A.C.S. Total renoviert. Von Automobilisten bevorzugtes Absteigequartier. Zimmer mit fliessendem Wasser. Bäder. Ia Küche und Keller. Garage. Telephon 60.941. W. Neuenschwander-Schaffer. Gasthof zum Turm Gutbürgerl. Haus direkt an d. Strasse. Schöne Zimmer v. Fr. 2.50 an. Stets leb. Forellen. Gross. u. kl. Saal für Gesellschaften. Berner Spezialitäten. Garage. Tel. 1. F. Langenegger. Utzenstorf Rest. Frohsinn Automobilisten sind gute Kunden. Gasthof und Pension Baren Hotel Löwen empf. sich den Auto- u. Motorradfahrern bestens. Schöner Saal für Vereine. Grosse Gartenwirtschaft. Schöner Parkplatz. Neue deutsche Kegelbahn. Reelle Weine, gute Küche. W. v. Arx-Häni, Bes. Hotel Löwen A.C.S. T.C.S. Grosser Gesellschaftssaal. Zimmer mit laufendem kaltem und warmem Wasser, Bäder, Zentralheizung. Bachforellen. Grosser Garten. Geheizte Garage. Deutsche Kegelbahnen. Telephon 72.303. H. Bernhard, Besitzer. i fui^Fdhrier«',i1.wi;l( _ benützt der klugeAutomobilist stets die neueste Ausgabe desi T. es. Gewinnen Sie dieselben durch das Auto-Magazin