akzent Magazin April '18 GB

akzent.Verlag

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent

® DAS MAGAZIN FUR DIE GROSS-STADT BODENSEE APRIL 2018

EXZEPTIONELL

Huldrych Zwingli:

Filmdreh in

Stein am Rhein

INDIVIDUELL

Philipp Fussenegger:

Paradiesvogel

aus Dornbirn

HOTEL

Gabriela Ganter: Gastgeberin

aus vollem Herzen

SCHÖNER WOHNEN

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM

mit der Sonderstrecke Wohnlandschaft


INTRO

ORGANISIERTE

KRIMINALITÄT 2:0

Auch am See agiert eine geheimnisvoll aufgebaute internationale Organisation, die

Milliarden verdient, über alle Kontinente hinweg aktiv ist und natürlich nirgendwo

Steuern zahlt, obwohl sie unternehmerisch sogar unter den Augen der Öffentlichkeit

agiert.

Sie wird trotzdem von Politikern weltweit hofiert, von Konzernen, ja selbst von Privatleuten

unterstützt und ist in allen gesellschaftlichen Bereichen bestens vernetzt. Und

sie wird überdies allen gleichermaßen gefürchtet. Mafia? Triaden? Nein, die Rede ist

von: facebook.

Jetzt ist der Aufschrei groß: Waaaaas? Datenklau und illegale Weitergabe? Manipulation

der Nutzer? Sogar politisch? Äh – ja. Das ist die umgangssprachliche Beschreibung des

Geschäftsmodells facebook. Also nix Neues. Neu ist nur, dass es jetzt an das Wertvollste

geht, was facebook zu bieten hat. Nein, nicht die Daten und das Vertrauen von Milliarden

Menschen, sondern an die Milliarden selbst. Die Enthüllungen im Cambridge

Analytica-Datenskandal belasten das Vertrauen der Werbetreibenden in facebook nun

derart schwer, dass sich sogar Zuckerberg zerknirscht gibt und seine zur Schau gestellte

„Nicht-Arroganz“ schon als Entschuldigung gewertet wird. Denn wenn die

Werbetreibenden ihre Gelder zurückhalten, tut das milliardenfach weh.

2:0 gegen facebook also.

Apropos: Neulich hatte ich an dieser Stelle noch dasselbe für die

Korruptionswettbewerbe Olympia und Fußball-WM gefordert. User

und Konsumenten haben Macht. Zumindest die Macht, Werbetreibenden

zu sagen, was sie nicht wollen, sodass die wiederum

agieren müssen – wie eben jetzt.

Doch die ganze Zerknirschung, die plötzliche Verwunderung

von allen Seiten, auch die mediale Aufregung – wieso

eigentlich? Mit Sicherheit ist allen längst die Verwendung

von Daten durch facebook bekannt; man bietet

eine Leistung, die Milliarden Menschen kostenlos und

gerne nutzen – dafür zahlen diese mit ihren Daten. Und

diese wiederum verkauft facebook aufbereitet an jeden,

der genug bietet. Wozu also das Trara?

Zum Beispiel, weil nun von facebook nicht mehr geleugnet

wird, dass mit der Plattform Daten für Wahlkampfmanipulationen

zugunsten Trumps verwendet und „Fake News“

gezielt verbreitet wurden?! Gleich zwei Eigentore!

Stephan Scherzer, Hauptgeschäftsführer des Verbands

Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) kritisiert, dass „der

größte Stammtisch der Welt zwar stets den Börsenkurs und

das Shareholder-Value optimiert habe, aber den Nutzer und

auch die Werbungtreibenden im Unklaren über die Arbeitsweise

des Algorithmus und die jetzt offensichtlichen Manipulationsmöglichkeiten

der Plattform gelassen“ habe

und schließt: „Die beste Antwort auf Fake News sind

mehr Unfaked News, also professioneller, unabhängiger

Journalismus.“

MARKUS HOTZ

HERAUSGEBER

täglich

Gratis-

Degustation &

Beratung

Ihr Traditionsweinhaus

in Konstanz seit über 35 Jahren

Spezialist für:

W e i n

W i n z e r s e k t

C h a m p a g n e r

E d e l b r ä n d e

BODENSEE

DEUTSCHLAND

INTERNATIONAL

Große Auswahl an Feinkost,

Präsentverpackungen

ganzjähriger Präsentservice

Wir suchen Verstärkung!

Auszubildende/n

Groß- & Außenhandelskaufmann/frau

Aushilfe w/m (Minijob-Basis)

Infos unter www.weinmarkt-konstanz.de

Zufahrt offen trotz Baustelle

Gratis Kunden-Parkplätze in unserem Hof

Öffnungszeiten:

Montag 14.30-18.30 Uhr

Dienstag – Freitag 9.00-18.30 Uhr

Samstag 9.00-16.00 Uhr

Weinmarkt an der Laube

Bodenseeweinkeller Konstanz GmbH

Untere Laube 17 · D-78462 Konstanz

Tel. +49 (0)7531 / 22 131

info@weinmarkt-konstanz.de

www.weinmarkt-konstanz.de

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER

www.akzent-magazin.com

3


INHALT

TITEL

4 Inhalt

6 Impressum

10 Aus vollem Herzen Hotel

AKZENTE

14 Wie Zwingli Stein am Rhein reformiert

SEE-LEUTE

18 Wortgewaltig: Lara Stoll

20 Filmreif: Dem „Oscar“ ganz nah

22 Einsatz für die Ärmsten der Armen

23 Auf Erfolgskurs

24 Als sei jeder Film sein letzter

26 Seeleute kurz & knapp

132 Déjà Vu

24 INDIVIDUELL

Philipp Fussenegger: Paradiesvogel aus Dornbirn

SEEZUNGE

28 Demeter – die Bio-Krone

32 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront

34 Weinseelig

36 Das Bier ist der Star

40 seezunge Portrait

45 Tipps: Gut essen & trinken

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

46 Gut aufgestellt

47 Kolumne: SEEvolution

50 Der Ball der Wirtschaft rollt

52 Handel & Wandel

TRAUMZEIT

55 Traumpaare gesucht

4

TRENDS & MEHR-WERT

56 Von leuchtenden Bananen & sauberen Zähnen

58 Konstanz ist Kult

WOHNLANDSCHAFT

60 Wohntrends aus der Region

ERLEBEN

80 Lindauerleben

82 Friedrichshafenerleben

SEERAUM

86 Hyggelig gebaut

SEECLASSICS

88 Oldtimer hautnah!

89 Kolumne: CARle

LEBENSWERT

90 Tipps für die Freizeit

KULTUR

96 Kunst

100 Live-Musik

108 Bühne

SEEHENSWERT

113 Veranstaltungen

128 Ausstellungen

10

14

HOTEL

Gabriela Ganter: Gastgeberin

aus vollem Herzen

EXZEPTIONELL

Huldrych Zwingli: Filmdreh in Stein am Rhein


KINDER-KREATIV-WORKSHOP ZUM MUTTERTAG

Am Samstag, den 05.05.2018 um 10.00, 11.00, 12.00, 13.00, 14.00 oder 15.00 Uhr

Bald ist es wieder so weit – Muttertag! Und wir haben eine schöne Idee für Kinder ab 6 Jahren,

die ihrer Mama eine Freude machen möchten. Mit einem selbst gemachten Schmuckstück!

Unter fachkundiger Anleitung von Peter Schmid und seinem Team stellen wir gemeinsam

emaillierte Ohrringe, Kettenanhänger oder Pins her. Der Unkostenbeitrag von 20 € pro Kind

wird dem Evangelischen Jugend haus Konstanz und dem Freundes- und Förderkreis der

Musik schule Radolfzell e. V. gespendet. Also schnell anmelden unter tanya@atelierzobel.com

oder einfach bei uns vorbeischauen.

ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4, KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM


IMPRESSUM

1 2

akzent Verlags-GmbH

Am Seerhein 6

D-78467 Konstanz

Für Kunden aus der Schweiz:

Postfach 1001

CH-8280 Kreuzlingen

Telefon: +49 (0)7531 99148 00

Telefax: +49 (0)7531 99148 70

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr

info@akzent-magazin.com

www.akzent-magazin.com

Redaktionsschluss:

10. des Vormonats

Termine: 15. des Vormonats

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils

zum Monatsanfang

Druckauflage: 35 000

Erfüllungsort: Konstanz

4

6

3

5

7

Geschäftsführung:

1 Markus Hotz

m.hotz@akzent-magazin.com (mh)

Andreas Querbach

a.querbach@schwaebische.de

Sekretariat & Verteilung:

2 Martina Menz

m.menz@akzent-magazin.com

Traumzeit | Projekte:

3 Viviane Mewes (vm)

v.mewes@akzent-magazin.com

seeclassics:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@seeclassics.com

seezunge:

4 Maria Peschers

m.peschers@seezunge.com

Titel:

René Lamb Fotodesign & Team

Produktion, Gestaltung & Layout:

5 Chris Bernert

c.bernert@akzent-grafik.com

6 Daniela Schiff-Francois

d.schiff-francois@akzent-grafik.com

Druck:

Konradin Druck GmbH

D-70771 Leinfelden-Echterdingen

19

17

16

Redaktion (V.i.S.d.P.):

7 Julia Landig (jl)

j.landig@akzent-magazin.com

8 Michael Schrodt (ms),

m.schrodt@akzent-magazin.com

Autoren:

Nicole Amann (na)

Claudia Antes-Barisch (cab)

9 Dr. Patrick Brauns (pb)

10 Susi Donner (dos)

11 Ruth Eberhardt (rue)

Katja Edelmann (ka)

13 Tanja Horlacher (th)

14 Andrea Mauch (am)

Anne Prell (ap)

22 Yannick Rehfuss (yr)

15 Heide-Ilka Weber (hiw)

12 Britta Zimmermann (bz)

Akquise:

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:

Thomas Pfeifer

t.pfeifer@akzent-magazin.com

Hegau, Schaffhausen:

16 Alexandra Bürgel

a.buergel@akzent-magazin.com

Überlingen, Markdorf, Meersburg:

17 Antje Efkes, ae@efkes.com

Silvia Sulger, ssulger@gmx.net

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:

19 Gisela Hentrich

mail@giselahentrich.de

Oberschwaben:

20 Stefan Blok, sblok@t-online.de

Ravensburg, Weingarten:

21 Barbara Leberer

b.leberer@akzent-magazin.com

Schweiz, Friedrichshafen:

Carola Mattes

carola.mattes@bildat.de

Wellness & Gesundheit:

18 Bettina Zimmermann-Degener

b.zimmermann-degener@

akzent-magazin.com

CityMags:

Vermarktungsgesellschaft mbH

Varrentrappstr. 53

D-60486 Frankfurt

+49 (0)69 979 517 10

info@citymags.de

www.citymags.de

akzent ist auch auf Facebook!

10

11

12

13

15

Faceb ok Thumbs Up CMYK / .eps

18

Mengen

Bad Saulgau

Tuttlingen

Ostrach

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Pfullendorf

Aulendorf

Stockach

Bad Wurzach

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch

Überlingen

Singen Radolfzell

Ravensburg

Markdorf

Schaffhausen

Meersburg Tettnang Wangen

Konstanz

Isny

Stein am Rhein

Kreuzlingen Friedrichshafen

8

22

20

21

9

14

6

Frauenfeld

Weinfelden Romanshorn

Wil

Rorschach

St. Gallen

DAS MAGAZIN VOM

BODENSEE BIS

OBERSCHWABEN

Lindau

Bregenz

Dornbirn

www.akzent-magazin.com

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber.

Für unverlangt eingesandte Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den

Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher

Genehmigung des akzent Verlags weiterverwendet werden.


www.fLAIR-DESIGNMARKT.DE

NEU:

LATE NIGHT

SHOPPING

SAMSTAG BIS 21 UHR!

Auch 2018

Mit großem

LIVE

21. S p e c i a l !

DER DESIGN- & GENUSSMARKT

21. & 22.04.2018

SAMSTAG 14 - 21 UHR | SONNTAG 11 - 18 UHR

mit leckerem

Foodtruck

Court!

KONSTANZ - BODENSEEfORUM

fASHION

MUSIC ACCESSOIRES

DESIGN

KUNST

KULINARISCHES LIfESTYLE

ESTYLE

SCHMUCK HANDGEMACHTES


Leistung aus Leidenschaft.

Erleben Sie bei uns auf insgesamt 1.600 qm klimatisierter Ausstellungsfläche in lichtdurchflutetem,

wohnlichem Ambiente 30 hochwertige Küchen und mehr.

Wir führen moderne Küchen, die lange Jahre dem Zeitgeist entsprechen. Unsere Auswahl reicht vom

Einsteigermodell bis zur Exklusivküche und von der Landhausküche bis zur puristischen Designerküche.

Leicht und Eggersmann sind unsere Top-Marken unter den führenden Küchenherstellern.

Speziell die Marke Eggersmann ist in Sachen Steinküchen und Edelstahlküchen nahezu unschlagbar.


G.WURST – küchenstudio

Seerheinstraße 8 . 78333 Stockach

Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50

info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


TITEL

AUS VOLLEM

HERZEN

HOTEL

10


TITEL

Wer mit Gabriela Ganter ins Gespräch

kommt, merkt schnell, dass die Slogans

ihrer Hotels & Restaurants nicht einfach

nur Worte sind, sondern mit voller

Leidenschaft gelebt werden. Aufgewachsen

zwischen Waschküche und

prominenten Gästen im elterlichen

Hotel steht sie heute an der Spitze

eines modernen Unternehmens,

welches mit cleveren Konzepten

individuelle Gastlichkeit bietet.

„Unsere Hotels sind zeitgemäße Schmuckstücke, die jeweils ihre Individualität wahren

und unterschiedliche Gästegruppen ansprechen“, bringt die Unternehmerin

die Philosophie auf den Punkt. Die Konstanzerin ist das Gesicht und der Kopf

der Ganter Hotels, die sie gerne als Hotel-Familie bezeichnet. Als Tochter eines

Hoteliers wurde sie schon früh mit dem Gastgebervirus infiziert. Den Grundstein

hatte ihr Vater Friedrich Ganter bereits 1956 mit dem Hotel Seeblick in Konstanz

gelegt, welches zwischenzeitlich allerdings nicht mehr existiert. Heute kann Gabriela

Ganter selbst bereits auf 38 Jahre als Hotelier blicken. Um sie herum ein starkes

Team. Ihre Familie, Geschäftspartner und Mitarbeiter, die im Laufe der Zeit zu einer

Hotelfamilie zusammengeschmolzen sind. Gelebte Unternehmenskultur sozusagen.

Das ist in allen Häusern spürbar. Ohne die Wurzeln zu vergessen, beinhaltet das

Grundkonzept der Ganter-Hotels alle Aspekte eines modernen Hotelbetriebes. Da

die Reisenden heute kaum noch Lust auf austauschbare, anonyme Hotels haben,

wird neuerdings in der Branche immer wieder vom Hotel-Wohnzimmer gesprochen.

Heißt, Gäste wünschen sich mehr lokale Themen, eine Story zum Hotel, Design

und Ambiente in den öffentlichen Bereichen wie Lounge, Bar und Gastronomie,

verbunden mit W-Lan und Stromanschluss, um sich mit anderen Reisenden, aber

auch Einheimischen zu treffen. Dieses Konzept wird bereits seit Jahren in den Ganter

Hotels konsequent umgesetzt und stetig weiterentwickelt.

11


12

TITEL

Nicht nur für Hotelgäste

Gabriela Ganter und ihren Teams ist es wichtig, dass ihre Häuser auch für

Einheimische offen sind. Warum also nicht mal im Friedrichs an der Bar noch

einen Drink nehmen, im Mohren romantisch essen, sich im Dayspa des 47°

verwöhnen lassen oder auf dem Dach des K99 frühstücken? Alle Infos unter

www.ganter-hotels.de und selbstverständlich auch persönlich vor Ort.

Tradition trifft Moderne

1988 hatte die Familie das Hotel und Restaurant Mohren

auf der Insel Reichenau übernommen. Das geschichtsträchtige

Haus war seit 1820 immer, bis auf den

letzten Vorgänger, von Frauen geführt worden.

In dieser Tradition führt es Gabriela

Ganter auch heute noch, wobei Bewährtes

mit Modernem verbunden wird. Im

Mohren spiegelt sich dieser

eigene Stil optisch etwa in

HOTEL TREZOR

Singen am Hohentwiel

seit 2018

HOTEL K99

Radolfzell am Bodensee

seit 2016

GANTER

HOTEL & RESTAURANT

MOHREN

Insel Reichenau

seit 1989

HOTEL SEEBLICK

Konstanz

1956 - 1997

Restaurant

FRIEDRICHS

der Verbindung des historischen

Stammhauses mit

dem modernen Haupthaus

wider. Auch kulinarisch wird

diese spannende Verbindung

umgesetzt. „Mal rustikal,

mal edel“, bringt Gabriela

Ganter die Speisekarte

auf den Punkt. Die Küche

wurde 2017 mit einem Bib

Gourmand des Guide Michelin

ausgezeichnet. Für eine Neuausrichtung des

Mohren hatte sie sich 2002 beratende Unterstützung

geholt. „Um den Anforderungen des Tourismus am Bodensee

weiter gerecht zu werden“, wie sie sagt. Es hat sich

gelohnt. 2007 wurde die Neustrukturierung prompt mit

einem internationalen Award der Foodservice Consultants

Society International FCSI in Prag ausgezeichnet. Das älteste

Haus der Ganter Hotel-Familie beinhaltet heute,

neben Hotel und Restaurant, auch Tagungsräume mit

wortwörtlichem Platz für Ideen, Konzepte und Gespräche

sowie ein Suite4spa mit allem, was für eine Wellness-

Auszeit gebraucht wird.

suite4spa

suite4spa

CHALET

VUE AU LAC

Davos

seit 1968

HOTEL 47°

Konstanz

seit 2014

Seit März 2018 weht mit Küchenchef

Kay Lurz zudem ein neuer

kulinarischer Wind im Mohren.

Modern, kreativ, regional, saisonal.

Das Besondere: Es werden

ganze Tiere eingekauft und

alle Teile verarbeitet. Damit

die Qualität stimmt, besteht

ein enger Kontakt zu allen Produzenten.

Dazu eine hohe Serviceleistung

vom Restaurantteam

um Deniz Kosovali sowie eine ansprechende

Auswahl an regionalen

und internationalen Weinen.

Neben dem Mohren ist das Chalet

vue au Lac in Davos ebenfalls im Besitz

von Gabriela Ganter. Seit 1968 ist es Feriendomizil

mitten in den Bergen von Graubünden.

Das Chalet mit Ferienwohnungen kann gemietet

werden. Das Anwesen mit Wohnküche, Kamin, Schlafzimmern

und Ausblick auf die Berge sowie den Davoser See eignet sich

sowohl für Sommer- als auch für Winteraufenthalte.

47° – A break from normality

Nach der erfolgreichen Umsetzung im Mohren ging es für

Gabriela Ganter 2011 an die Planung des Hotels 47°. Sie

kehrte damit zu den Wurzeln der Hoteliersfamilie nach

Konstanz zurück. Zur Unterstützung holte sie sich Geschäftspartner

Reinhard Thiele ins Boot, mit dem sie eine

GmbH gründete. Das zweite Hotel findet seinen Platz im

rechtsrheinischen Terrain, welches sich mehr und mehr

zu einem angesagten Viertel entwickelt. Ein Platz, an

dem sich etwas bewegt. Hier passt das 47° hin. Bereits

im ungewöhnlichen Namen – es ist benannt nach dem

Breitengrad, auf dem es liegt – spiegelt sich das Motto

wider: a break from normality. Als Pendant zum Mohren

kommt es sehr modern daher. 99 Zimmer mit hochwertiger

Ausstattung und vielen Extras. Dazu gehören auch

Tagungsräume sowie die Suite4spa in der 6. Etage mit

Panoramablick über die Stadt und als Besonderheit der

Ladysfloor: Neben der tollen Aussicht trägt diese Etage

vor allem den Bedürfnissen reisender Frauen nach Sicherheit,

der Nähe zum Wellnessbereich, Accessoires wie

Hygieneartikel und Wärmflasche bis hin zur individuellen

Lieblingszeitschrift Rechnung. „Wir wollen individuelle

Bedürfnisse und Geschmäcker treffen. Unsere Hotels sol-


TITEL

len so abwechslungsreich wie die Menschen sein, die in

ihnen übernachten“, so Gabriela Ganter. Das 47° deckt

alle Aspekte eines modernen Hotelbetriebes ab, wobei es

sich dennoch individuell und familiengeführt präsentiert.

Einmal mehr zeigt Gabriela Ganter, dass sie sich zu einer

starken Unternehmerpersönlichkeit entwickelt hat und

mit ihrer Hotelfamilie in der Region gewachsen ist – und

weiter wächst.

Im 47° befindet sich das Restaurant Friedrichs, das direkt

an der Promenade mit Blick auf den Konstanzer Seerhein

liegt. Stolz, die Gastgebertradition weiter zu führen, hat

Gabriela Ganter es in Erinnerung an ihren Vater Friedrichs

genannt. Mit einem casual & fine dining-Konzept soll es

zu einem Hot Spot im aufsteigenden Viertel werden. Eine

kulinarische Adresse, die sich abhebt. Modern und regional,

jedoch nicht immer so, wie man es vielleicht gewohnt

ist: ungewöhnliche Kombinationen sorgen für inspirierende

Geschmackserlebnisse. Und dann ist da noch die

Friedrichs-Bar mit Barkeeper Erim Türkmen, der sich mit

seinen ausgefallenen Cocktails und Drinks bereits einen

guten Namen, auch bei Einheimischen, gemacht hat.

Ohne Schnickschnack auf hohem Niveau

und wirken dennoch sehr wohnlich. Ein Highlight: das

Rooftop-Frühstück im 8. Stock mit Blick über Radolfzell,

auf den Bodensee und die Alpen.

Das jüngste Projekt hat die Hotel-Familie in Singen am

Hohentwiel auf die Beine gestellt: Im März dieses Jahres

haben sie, ebenfalls unter der Führung von Markus Kümmerle,

in den Räumen der alten Sparkasse „ein Hotel für

Schätze“ eröffnet – wie sie das Trezor augenzwinkernd

nennen. In der Lobby zieht ein alter Tresor die Blicke auf

sich. Einmal mehr schafft es das Team, Tradition mit

Moderne gekonnt zu verbinden. Das aus den 80er-Jahren

stammende Bankgebäude wurde komplett umgebaut und

bietet 60 Zimmer im mittleren Preissegment.

Doch egal, ob Rundum-Paket wie im Mohren und im 47°

oder Garni-Angebote wie im K99 und im Trezor: Was alle

Ganter-Hotels verbindet, ist die Leidenschaft und das Gefühl,

gut aufgehoben zu sein.

Ganter Hotels am Bodensee

+49 (0)7531 12 74 90

www.ganter-hotels.de

TEXT: TANJA HORLACHER

Mit viel Herz, Spaß und Engagement entwickelt sich die

Ganter Hotel-Familie immer weiter. Als Quereinsteiger

kam 2016 Gabriela Ganters Ehemann Markus Kümmerle

hinzu. Nicht nur er als Quereinsteiger profitiert vom umfangreichen

Fachwissen seiner Frau, wobei die Unternehmerin

stets zu schätzen weiß, welchen Anteil auch ihre

Mitarbeiter und Geschäftspartner haben.

Um das Angebot bedarfsorientiert zu erweitern, wurde

unter der Führung von Markus Kümmerle 2016 in Radolfzell

das K99 mit 60 Zimmern eröffnet. Gut schlafen

und schön frühstücken zu moderaten Preisen. Klare Linien

und schnörkellose Formen bestimmen das Gesamtbild

Für ein gesundes, bedarfsorientiertes Wachstum

Als Hotelier, noch dazu mit jüngsten Neueröffnungen, bleiben auch Gabriela Ganter die Diskussionen

um die hiesige Hotel-Marktentwicklung nicht erspart. Derzeit sind zwölf Hotelprojekte in

Konstanz geplant. Um die neuen und bestehenden Hotels letztlich wirtschaftlich zu betreiben,

müsste die durchschnittliche Bettenauslastung von 58,8 Prozent in 2016 weiter gehalten werden,

was einer Steigerung der Hotelübernachtungen gegenüber 2016 mit rund 630 000 auf 1,1 Millionen

Hotelgäste bedeuten würde. Dies entspricht einer Steigerung von 74,6 Prozent bis ca. 2025.

Hier stellt sich die Frage: Ist das realistisch? „Projekte, die das Angebot ergänzen und erweitern, weil

sie etwas bieten, was wir noch nicht haben, machen die Stadt attraktiver. Eine freie Wirtschaft hat

das Recht zu wachsen, allerdings sollte der ungehemmte Wildwuchs, der zurzeit wahrgenommen

wird, vermieden werden. Wachstum ja, aber in Maßen und mit durchdachter Lenkung“, so die

Meinung von Gabriela Ganter.

Ganter Hotels

am Bodensee

+49 (0) 7531 127 49-0

www.ganter-hotels.de

13


14

AKZENTE

Zwingli

WIE ZWINGLI STEIN AM RHEIN REFORMIERT

CH – Stein am Rhein | Ketzerei, Zölibat, die Liebe eines Priesters zu einer Witwe – „Zwingli“

hat alle Zutaten, die einen Kirchenthriller ausmachen. Gedreht wird die schweizerischdeutsche

Koproduktion in Stein am Rhein – wo der Rhein zur Limmat wird.

In Szene gesetzt wird der wohl umtriebigste

Abschnitt von Huldrych Zwinglis Lebensjahren

– wenn er die Reformation der Kirche betreibt

und sich eine Frau nimmt – nicht an der

Limmat und im Zürcher Niederdörfli, sondern

am westlichen Ausgang des Bodensees. Stein

am Rhein wurde nach langer Location-Suche

ausgewählt, weil der Altstadtkern so gut erhalten

ist, dass später am Computer nur wenig

nachgeholfen werden muss. Die Szenen im

Zürcher Grossmünster sind schon im Kasten,

doch für den Löwenanteil an Außenaufnahmen

doubelt Stein am Rhein die „Zwingli-

Stadt“. Von hier zieht die Produktion der

Schweizer C-Films AG und der Eikon Südwest

GmbH in Deutschland zu den Drehorten in

Baden-Württemberg weiter.

Echte Fische aus falschem Fluss

Regisseur Stefan Haupt („Der Kreis“) stemmt

sich in seinem Anorak gegen die beißende Brise.

Der Schnee ist im engen Drehplan ein Problem

für die Kontinuität. Wehen in einer Aufnahme

weiße Flocken durchs Bild, sollte die

Szenerie auch im Anschluss weiß sein. Heizsocken

hat er lediglich den Hauptdarstellern verpassen

können, die Komparserie schlottert in

mittelalterlichen Kostümen recht realistisch.

Filme, die in diesem Zeitalter angesiedelt sind,

haben oft diesen schmutzigen, kalten Look –

das dunkle, schlecht ausgeleuchtete Mittelalter

halt – insofern dürfte die Kältewelle die

Bemühungen der Regie nur unterstützen.

Die Requisiteure haben den Fischmarkt im

Klosterbezirk in einen Straßenzug von anno

1519 verwandelt, wo die Grenze zwischen

Filmtrick und Realität fließend ist. Statisten

scharen sich um den riesigen Blasebalg, wie

man ihn eben nur noch im Film sieht, wo der

Hufschmid die Kohlen glühen lässt. Massive

Torbögen und Türeingänge wurden täuschend

echt mit bemaltem Styropor erweitert. Die Fische,

die von heiseren Marktweibern feilgeboten

werden, wurden aus dem Rhein gefischt

(man wird im Kino den Unterschied zum

Limmat-Fisch nicht merken) und eine Plache

deckt ein verräterisches Zürcher Wappen aus

dem 17. Jahrhundert ab (Stein fiel erst 1798

an Schaffhausen, und noch 1802 wollten die

Bewohner lieber nach Zürich zurück). Der

Torbogen an der Hauptstraße ist von einer

großen Leinwand abgedeckt, auf der ein vergrößertes

Foto eines Straßenbilds im Film den

Eindruck einer viel längeren Gasse erwecken

wird. Echt sind die 13 Pferde, auf denen Mannen

in voller Rüstung in den Glaubenskrieg


AKZENTE

Huldrych Zwingli

wurde am Neujahrstag 1484 in Wildhaus

geboren. Als Feldprediger marschierte er

1515 an der Schlacht bei Marignano mit,

im Waffendienst für den Papst. In den

Jahren darauf suchte der Bauernsohn

in der Heiligen Schrift einen „befreienderen“

Zugang. Die Filmhandlung von

„Zwingli“ setzt 1519 ein: Der Toggenburger

hatte sich verändert, wurde zum

scharfen Kirchenkritiker, predigte allgemein

verständlich. 1524 heiratete er die

Witwe Anna Reinhart, mit der er unehelich

zusammengelebt hatte, und zeugte

mit ihr vier Kinder.

ziehen, davon legt ein Pferdeapfel dampfend

Zeugnis ab, der übers Kopfsteinpflaster rollt

– kein Spezialeffekt. Der „Rossbollen“ darf

liegen bleiben. Wo in jedem Western ein Set-

Mitarbeiter den unerwünschten Haufen aus

dem Bild schaufeln würde, tragen hier solche

Details zum historischen Ambiente bei.

Sündenfrei

Sobald die Kamera läuft, haben die Set-Handwerker

ihre neumodischen Akku-Bohrer eingepackt,

ein klarer Anachronismus in der Zwingli-Welt,

aber durchaus praktisch, dass nicht

mit mittelalterlichen Werkzeugen gearbeitet

werden muss. Authentisch wiederum ist der

„Ablass-Stand“, komplett mit Urkunden, auf

denen das Siegelwachs gerade erst getrocknet

ist. Damit konnten sich reuige Sünder ins

Himmelreich kaufen. Apropos Geld: Budgetschonend

wirkt sich für die Produzenten aus,

dass die Innenaufnahmen in den prächtigen

Klosterräumen von St. Georgen gemacht werden

dürfen, die sonst aufwendig im Atelier

hätten nachgebaut werden müssen. Damit

der Akkubohrer nicht an der falschen

Stelle angesetzt und ein

gebührender Abstand zu

den exquisiten Wandmalereien

eingehalten wird, ist

ein Restaurator vor Ort,

der warnt, wenn ein

profanes Filmlicht

einer Reliquie zu

nahe kommt. Wie

der Kurator des

Klostermuseums,

Andreas Münch,

denkmaltechnisch entwarnen

kann, musste

eine Versicherung abgeschlossen

werden,

die allfällige

15


AKZENTE

16

Schäden abdecken würde. Ansonsten wäre

der Pranger von der Requisite nicht umsonst

errichtet worden.

Stuntman kriegt kalte Füsse

Der wohl bedeutendste Schweizer Theologe

hat auch am Rhein seine Spuren hinterlassen.

Historisch verbürgt sei, so Münch weiter, dass

Zwingli einmal in Stein am Rhein weilte, und

zu St. Georgen besteht ein direkter Bezug in

der Reformationsgeschichte. Im Städtchen erinnern

eine Straße und ein Historienbild am

Rathaus an den Mann, dem immerhin gelang,

dass ein halbes Land den Glauben wechselte.

Dank der unverkennbaren Ähnlichkeit mit

dem Zürcher Rathaus wird das Rathausgebäude

im Klosterviertel benutzt, hier wird Zwingli

in seiner Amtsstube darüber nachsinnen, ob

er zum Todesurteil der Täufer stehen kann.

Die Verfolgung der Täuferbewegung ist ein

Knackpunkt in jeder Zwingli-Biografie. Einem

Stuntman kommt bei vier Grad Wassertemperatur

die Aufgabe zu, den Ertrinkungstod

im Rhein, pardon, in der Limmat, zu sterben.

Ein „Genuss“ sei es, in diesen musealen Winkeln

und Ecken die Kamera zu positionieren,

gerät Haupt ins Schwärmen. Der bullernde

Kachelofen jedenfalls ist bereit zur Aufnahme.

Natürlich werden Zuschauer, die Filme

auf die Akribie ihres Dekors hin röntgen, zu

monieren wissen, dass etwa die Verschalung

im Bürgermeisterzimmer nicht zeitgerecht ist.

Da lässt Haupt gerne Fünfe grade sein. Wichtig

ist, dass der Eindruck stimmt. „Stein am

Rhein ist ein Glücksfall für uns.“ Stadtpräsident

Sönke Bandixen kann ihm, wenn auch

aus anderen Gründen, beipflichten: „Das ist

beste Werbung für Stein am Rhein!“ Bandixen

präsidiert auch die Tourismusbehörde, und

jede Gratis-Werbung, die Filme für ihre Drehorte

machen, ist höchst willkommen.

Zwingli ist kein Marvel-Hero

Ins Kino kommt „Zwingli“ am 24. Januar

2019, wenn passenderweise in der Deutschschweiz

das Jubiläum „500 Jahre Reformation“

begangen wird. Dann soll der Reformator

Kosten von 5,5 Millionen Franken einspielen.

Doch ist der schwarzgewandte Huldrych

Zwingli die Schweizer Antwort auf „Black Panther“?

Ein Heldenepos wird die Filmbiografie

nicht. Seinen vielzitierten Satz „Tut um Gottes

Willen etwas Tapferes“ richtete er 1529

an den Großen Rat. Es kann sein, dass die

Filmemacher ihn 2017 wörtlich genommen

haben. Denn Kirchenfiguren lassen zwar Glocken

läuten, selten aber Kinokassen klingeln.

Der Streifen über seinen Glaubensbruder „Luther“

ließ seinerzeit das große Publikum trotz

Starbesetzung kalt. Unterdessen ist das Interesse

der Kinogänger an „wahren Geschichten“

neu erwacht, und der Tabu-Bruch ums

Zölibat dürfte genügend Zündstoff liefern, um

auch die Kinogänger anzuziehen, die keine Geschichtslektion,

sondern die Love-Story einer

verbotenen Liebe sehen wollen.

Kinostart: 24.01.2019

www.zwingli-film.ch

TEXT: ROLAND SCHÄFLI | FOTO: ALIOCHA MERKER


LIU JO

NA-KD

GUESS

CHASIN

OUI

CG

FRÜHLINGSFIEBER!

Schlicht, bunt oder bombig frech. Jetzt die neuesten

Modetrends bei Heikorn anprobieren!

Folgen Sie uns auf Facebook

und Instagram für die neuesten

Meldungen und Aktionen.

Besuchen Sie unsere neue Webseite!

www.heikorn.de

Mo-Fr: 9:30-19 Uhr, Sa: 9:30-18 Uhr

HEIKORN MODEHAUS AUGUST-RUF-STR. 7-9 78224 SINGEN TEL. 07731-86960


SEE-LEUTE

CH – St. Gallen/Zürich | Seit

mehr als elf Jahren trifft man

Lara Stoll als Slam Poetin auf

vielen Bühnen. Sie absolvierte

ein Filmstudium an der Zürcher

Hochschule der Künste, produziert

verrückte Sendungen und

Filme, ist Gründungsmitglied

der Punkband „Pfffff“. Am

8. April kommt sie auf die St.

Galler Lesebühne „Tatwort“.

akzent: Lara, du bist Musikerin, Filmemacherin,

Schauspielerin, Autorin, hast ein Soloprogramm

und mit deinen 30 Jahren schon sehr viel produziert.

Welches sind dir deine wichtigsten Werke?

Lara Stoll: Ich schätze, das ist „Bild mit Ton“.

Eine postmoderne Comedy-Sendung, die ich

vor einigen Jahren gemeinsam mit Cyrill Oberholzer,

Dominik Wolfinger und Pia Meier produziert

habe. Unter dem Namen haben wir im

vergangenen Jahr unseren ersten Spielfilm gedreht,

der bald in den Startlöchern steht. Meine

Slam-Poetry-Sachen mag ich irgendwie weniger,

obwohl es dort seit Jahren mit Abstand am besten

läuft. Ich investiere viel Zeit und Energie in

Musikprojekte, da kann ich noch nicht abschätzen,

wohin es führt. Aber wenn mich etwas

triggert, muss ich mich einfach mit Haut

und Haaren reinhängen. Ich mag es, bei

null anzufangen, um zu sehen, wie weit ich

damit komme. Aber: Ich bin wahnsinnig

froh, mich künstlerisch in verschiedenen

Bereichen austoben zu können, ich brauche

einfach alles davon. Es kommt immer

darauf an, welche Baustelle gerade am

größten ist. Dort muss ich baggern.

Streber. Als Teenie hab ich bei Theaterproduktionen

mitgespielt, dort habe ich Gabriel Vetter

kennengelernt, der später den deutschsprachigen

Meistertitel im Poetry Slam gewann und

selber einen solchen in Schaffhausen veranstaltete.

Dort fand ich meine Bühne, mein neues

Hobby und schließlich meinen Beruf. Ich hab

nicht lange gefackelt. Wenn ich mir was in den

Kopf setze, dann wird das gemacht. Ich habe

damals beim 2. Poetry Slam mitgemacht, ohne

wirklich zu wissen, was ich da genau tue. Daher

war ich anfangs wohl ziemlich schlecht.

akzent: Apropos baggern … Du stammst

aus einem kleinen Dorf bei Schaffhausen

– sehr ländlich – was hat dich dort inspiriert?

Lara Stoll: Ich bin recht einsam aufgewachsen.

Mit meinem Bruder stand

ich jahrelang auf Kriegsfuß, andere

gleichaltrige Kinder gab es nicht.

Dadurch habe ich mich oft mit mir

selber beschäftigen müssen, oder

das Radio und der Fernseher haben

das getan. So nahe an der

Grenze hat mir das immerhin

ein fast perfektes Hochdeutsch

und antrainierte

produktive Selbstunterhaltung

beschert.

akzent: Wann hast du dein

Talent, dein feines Gespür für

den kunstvollen Umgang mit

Sprache entdeckt?

Lara Stoll: Sprache … Talent

… ich weiß gar nicht, ob das

stimmt. Ich habe blöde Ideen,

die manchmal gut sind.

Als Kind habe ich eigenartige

Geschichten geschrieben.

Während

der Schulzeit gar nicht

mehr. Ich werde nicht

gerne zu etwas gezwungen,

daher war alles, was

mit Schule zu tun hatte,

nicht so mein Ding. Paradoxerweise

war ich

trotzdem ein Streber.

Ein hasserfüllter

LARA

STOLL

WORTGEWALTIG

18


SEE-LEUTE

akzent: Die meisten Sachen von dir sind herrlich durchgeknallt. Was

willst du mit deinen Texten und Filmen erreichen?

Lara Stoll: Ich glaube, das Ganze ist sehr viel egoistischer, als es scheint.

Es geht mir mehrheitlich um mein eigenes Seelenwohl. Ich werde unglücklich,

wenn ich keinen Output habe. Ich weiß nicht, wie viel ein

Psychiater in Deutschland kostet, aber hier in der Schweiz ist das je nach

Krankenkassenmodell nicht ganz günstig … Natürlich möchte ich auch

Erfolg haben, bin ja auch darauf angewiesen, damit ich mich als Künstler

finanzieren kann. Ich lebe von Auftritten als Slam Poetin, damit kann ich

meine anderen Projekte finanzieren, und habe während der Woche viel

Zeit für Videos oder die Musik.

akzent: Die Sprache ist in deiner Hand wie ein geschliffenes Messer – wie

würdest du dich selbst beschreiben?

Lara Stoll: Finde ich schwierig. Weil ich irgendwie von allem etwas

bin. Und ich bin auch das Gegenteil von allem. Ja, ich bin sehr produktiv,

aber gleichzeitig bin ich auch unheimlich faul, also körperlich

faul. Ich nehme überallhin den Bus und fahre nur Rad, weil ich es

hasse, Zeit bei so was wie „gehen“ zu verlieren. Dann bin ich super

organisiert – weil ich das sein muss bei all dem Kram – aber

auch total chaotisch im Kleinen. Meinen Briefkasten leere ich nur

alle zwei Monate. Ich glaube, ich habe bald eine Anzeige wegen zu

vielen Schwarzfahrens von der SBB (ich vergesse einfach ein Ticket

zu lösen – immer wieder) und du solltest mal mein Zimmer sehen …

Ich bin Perfektionistin, aber eine Banausin, mache Kunst, aber gehe

nie ins Theater oder ins Museum … ich bin ein Widerspruch in sich.

akzent: Welche Sätze sollten Kritiker über dich schreiben?

Lara Stoll: Lara Stoll sollte unbedingt mehr Fördergelder bekommen.

akzent: Was treibt dich privat um?

Lara Stoll: Ich verbringe gerne Zeit in der Badewanne oder in Zürich –

eine tolle Stadt! – in irgendwelchen Bars oder Clubs.

akzent: Was kannst du jungen Menschen raten, die einen Weg auf die

Bühne suchen?

Lara Stoll: Wenn man das Gefühl hat, etwas machen zu müssen, dann

sollte man einfach damit anfangen. Wenn man sich Mühe gibt, kommt

meistens gar nicht so viel Schlechtes dabei raus. Ich glaube ohnehin,

dass Talent oft nur mit Interesse zu tun hat. Man schafft sich das Talent

(und das Glück) also selber.

TEXT: SUSI DONNER

08.04., 20 Uhr

Restaurant Süd Bar, Oberer Graben 3, CH-9000 St. Gallen

www.larastoll.ch

19


SEE-LEUTE

FILMREIF:

DEM OSCAR

GANZ NAH

D – Lindau/Hamburg | Julia Drache war ganz nah dran an der wichtigsten

Trophäe der Filmwelt: Die gebürtige Lindauerin hat das Drehbuch für den

Film „Watu Wote“ geschrieben, der für einen Oscar nominiert war. Allein

dies bedeutet für die 36-jährige Mutter zweier Töchter einen persönlichen

und beruflichen Gewinn, auch wenn der Film letztlich doch keinen Oscar

erhalten hat.

akzent: Sie waren selbst bei der Oscar-

Verleihung in Los Angeles. Welche Eindrücke

bleiben Ihnen in Erinnerung?

Julia Drache: Es war wahnsinnig aufregend

und sehr lustig. Moderator Jimmy

Kimmel ist live noch beeindruckender

als im Fernsehen: extrem schlagfertig

und spontan. Der schönste Moment

war, als Ruben Östlund, der Regisseur

von „The Square“, plötzlich auf dem

roten Teppich neben mir stand. Ich bin

ein großer Fan seiner Filme und habe

ihm gesagt, dass er ganz schnell seinen

neuen Film fertig machen soll, damit

ich etwas zu lachen habe.

akzent: Was ändert sich durch die

Oscar-Nominierung für Sie?

Julia Drache: Potenzielle Auftraggeber

sind nicht mehr ganz so ängstlich wie

vorher, mit einem Newcomer zusammenzuarbeiten.

Alle wollen immer junge

und frische Leute, aber die wenigsten

trauen sich, sie ranzulassen, weil sie

noch so wenig Erfahrung haben. Dafür

hilft so ein Erfolg. Viele schimpfen ja

sehr über die deutsche

Film- und Fernsehlandschaft,

aber wenn man

etwas anders machen will,

traut sich keiner.

akzent: Hatten Sie je mit

der Oscar-Nominierung

gerechnet?

Julia Drache: Nein, ich

habe nicht damit gerechnet,

dass man mit einem

Abschlussfilm, der einzig

und allein gemacht

worden ist, um ein zweijähriges

Studium abzuschließen,

so viele Preise

gewinnen kann. Vor allem

finde ich schön, dass sich

plötzlich so viele Menschen

für den Film interessieren.

Wobei es viele

wahnsinnig tolle Filme

gibt, die man nicht auf

dem Radar hat, weil keiner

dafür Werbung macht.

akzent: An welchen Projekten arbeiten

Sie derzeit?

Julia Drache: Ich adaptiere gerade

den Roman „Pferd, Pferd, Tiger, Tiger“

von Mette Eike Neerlin. Es geht

um ein Mädchen, das mit einem drogendealenden

Vater, einer nicht ganz

zuverlässigen Mutter und einer geistig

behinderten Schwester aufwächst. Sie

kümmert sich liebevoll um jeden. Als

sie einen im Sterben liegenden Mann

kennenlernt, lernt sie, mehr an sich zu

denken. Klingt nach hartem Tobak, ist

aber sehr rührend und vor allem auch

lustig. Ansonsten habe ich gerade zwei

Episoden für die neue Sitcom „Tanken“

(ZDF Neo) geschrieben.

akzent: Wie eng ist Ihre Verbindung zu

Lindau und zur Bodenseeregion?

Julia Drache: Sehr, sehr eng. Wenn

Lindau ein Vorort von Hamburg wäre,

wäre mein Leben perfekt. Blöd, dass

zwischen den beiden schönsten Städten

Deutschlands 800 Kilometer liegen

müssen. Ich bin oft in Lindau bei meiner

Familie und habe hier noch viele

enge Freunde.

Preisgekrönt

TEXT: RUTH EBERHARDT

FOTO: STEFFEN GERDES

Der Film „Watu Wote“ war für

einen Oscar in der Kategorie

„bester Kurzfilm“ nominiert. Es

handelt sich um die Abschlussarbeit

von Felix Striegel (Kamera),

Julia Drache (Drehbuch

und Schnitt), Tobias Rosen

(Produzent) und Katja Benrath

(Regie) – (kleines Gruppenfoto,

von links). Der Film beruht auf

einer wahren Begebenheit: Er

schildert, wie sich vor drei Jahren

in Kenia bei einem Terrorangriff

Muslime schützend vor Christen

gestellt haben. Das Hamburger

Filmteam hat in Afrika gedreht

und für seine Produktion bereits

einige Preise erhalten, darunter

2017 den Studenten-Oscar.

20


SEE-LEUTE

Genuss pur.

DIE SEEZUNGE 2018 –

DER GRÖSSTE GASTROFÜHRER

FÜR DIE BODENSEEREGION!

AUF 316 SEITEN SPANNENDE REPORTAGEN,

GENUSSVOLLE EMPFEHLUNGEN, AKTUELLE

TRENDS UND ADRESSEN

ERHÄLTLICH IM BUCHHANDEL, AM KIOSK

UND BEI DEN GESCHÄFTSSTELLEN DER

SCHWÄBISCHEN ZEITUNG.

DIE NEUE SEEZUNGE BESTELLEN UNTER:

0049 751 2955 5520

ÜBER VERTRIEB@SEEZUNGE.DE

ODER DIREKT BEI DER AKZENT VERLAGS-GMBH

AM SEERHEIN 6, D-78467 KONSTANZ

MEHR INFORMATIONEN UNTER:

WWW.SEEZUNGE.DE

Ab sofort

im Handel!

21


22

SEE-LEUTE

EINSATZ FÜR DIE

ÄRMSTEN DER ARMEN

D – Lindau | Dr. Adnan Wahhoud aus Lindau

ist für viele Menschen in Syrien ein Held. Denn

er unterstützt die Ärmsten der Armen, bringt

ihnen medizinische Hilfe und sorgt für Waisenkinder

in einem Land, in dem der Krieg seit

vielen Jahren Leben und Lebensgrundlagen zerstört.

Der Mann, der Großes leistet, bleibt bescheiden:

„Es rührt mich, was da in Syrien geschieht. Deshalb

helfe ich“, sagt Adnan Wahhoud. Sieben

„Medical Points“ – das sind Kombinationen

aus Arztpraxis und Apotheke – hat er in den

vergangenen fünf Jahren in Syrien aufgebaut.

Mithilfe von Spenden, vor allem aus Lindau,

aber auch aus Krumbach und dem mittelfränkischen

Roth, sorgt der 66-jährige Lindauer für

Personal, Medikamente, Verbands- und Hilfsmittel

und den laufenden Betrieb der „Medical

Points“. Sie tragen deshalb den Namen dieser

Städte. Wahhoud betreut diese Einrichtungen

persönlich, fährt mehrmals im Jahr nach Syrien,

sieht zerbombte Städte, begegnet Menschen in

Angst und Not – und hilft, wo er helfen kann.

Rund 12 000 Menschen, vor allem Kinder, erhalten

so jeden Monat in diesen weit verstreuten

„Medical Points“ medizinische Hilfe. Zudem

gibt es zwei Schulambulanzen, deren Ärzte direkt

in die Schulen gehen, um nach den Kindern zu

sehen. Wahhoud kümmert sich in Syrien jedoch

nicht nur um kranke Menschen, sondern auch

um Waisen und Halbwaisen. Etwa 100 Familien

mit insgesamt rund 300 Kindern unterstützt er

finanziell, damit sie über die Runden kommen.

Meist sind die Väter im Krieg gestorben. „Die

Menschen, die ich unterstütze, sind die Ärmsten

der Armen. Sie sind zu arm, um zu fliehen“, sagt

Wahhoud.

Er ist selbst in armen Verhältnissen aufgewachsen

– in Damaskus, als Sohn eines Handwebstuhlarbeiters.

Er durfte aber die Schule besuchen

und trug zugleich am Handwebstuhl

zum Lebensunterhalt seiner Familie bei. Diese

Arbeit im jungen Alter beeinflusste sein späteres

Wirken in der Wissenschaft und Industrie.

Sein Wissens- und Schaffensdrang führten ihn

1971 nach Europa – zunächst nach Wien, dann

zum Maschinenbaustudium nach Aachen und

schließlich zur Lindauer Dornier, einer weltweit

renommierten Firma für Textilmaschinen- und

Anlagenbau. Sein erfinderischer Geist, seine tief

verwurzelte Kindheitserfahrung beim Weben

und seine Tatkraft machten Dr. Adnan Wahhoud

zu einer Koryphäe der Webtechnik. Seine

Erfindungen waren wegweisend, die Liste seiner

Patente ist ellenlang und seine wissenschaftliche

Arbeit wurde durch mehrere Auszeichnungen

gewürdigt.

Seit ein paar Jahren ist Dr. Adnan Wahhoud

in Rente. Seine Zeit stellt er in den Dienst der

humanitären Hilfe, die auch über die Bodenseeregion

hinaus Beachtung findet. So hat im

vergangenen Jahr der arabische Nachrichtensender

Al Jazeera eine Dokumentation über ihn gedreht.

Wahhoud selbst hofft, dass er sich noch

lange um die Menschen in seinem Heimatland

kümmern kann und dafür auch das nötige Geld

durch Spenden bekommt. Etwa 2200 Euro kostet

ein „Medical Point“ pro Monat. „Das ist sehr

wenig, weil wir sehr effektiv arbeiten“, sagt er

und ist sich in finanzieller wie auch menschlicher

Hinsicht sicher: „Mein Einsatz rentiert sich.“

www.a-wahhoud.de

TEXT: RUTH EBERHARDT | FOTO: DR. ADNAN WAHHOUD/

PRIVAT


SEE-LEUTE

AUF ERFOLGSKURS

CH – Pfyn/Nottwil | Marcel Hug hat Goldmedaillen

gewonnen, Rekorde aufgestellt und

jetzt auch noch den „Oscar des Sports“ erhalten:

Der Rollstuhl-Leichtathlet wurde bei den

„Laureus World Sports Awards“ zum Behindertensportler

des Jahres 2018 gekürt.

Der Laureus Award gilt als die weltweit wichtigste

Auszeichnung für einen Sportler. „Dass ich

ihn einmal erhalten könnte, hätte ich nicht mal

zu träumen gewagt“, sagt Marcel Hug über die

Ehrung, die in diesem Jahr auch den Tennisstars

Roger Federer und Serena Williams zuteil wurde.

Freilich hat Marcel Hug schon viele Erfolge

erzielt. Er errang mehrere Europameister- und

Weltmeistertitel. Bei den jüngsten Paralympics

in Rio 2016 holte er über 800 Meter und im

Marathon die Goldmedaillen sowie Silber über

1500 und 5000 Meter. Er hält den Weltrekord

über 800 und 10 000 Meter und wurde sechsmal

zum Schweizer Behindertensportler des

Jahres gekürt. Sein Wunsch: „Ich möchte als

Sportler und Mensch respektiert und nicht als

Behinderter bewundert werden.“

Marcel Hug wurde im Jahr 1986 mit Spina bifida

(offener Rücken) geboren. Zusammen mit

drei älteren Brüdern wuchs er auf einem Bauernhof

im thurgauischen Pfyn auf. Im Alter

von 10 Jahren startete er zum ersten Mal an

einem Juniorenrennen. Seit 2005 ist er in der

Schweizer Nationalmannschaft des Rollstuhlsports

Schweiz (RSS) und seit 2010 Profisportler.

Er lebt in Nottwil im Kanton Luzern.

In sportlicher Hinsicht haben in diesem Jahr

die großen Städtemarathons hohe Priorität

für ihn. „Aber auch auf die Europameisterschaften

im August in Berlin freue ich mich

sehr“, berichtet er. Und was ist ihm sonst

noch wichtig? Weil er wegen des Sports viel

unterwegs ist, schätzt er es, „wenn ich einmal

die Ruhe genießen kann. Am liebsten in der

Natur, bei einem Essen mit Freunden oder

einfach zu Hause.“

www.marcelhug.com

TEXT: RUTH EBERHARDT | FOTO: BRIGIT WILLIMANN

MÖBEL, ICH FÜHL CASA!

AKTION

Ostersofa

ab € 720.–

➙ Nur in Konstanz!

➙ Entspanntes Einkaufen

➙ Kostenlose Parkplätze

➙ D-MwSt zu 100% zurück!

Für Schweizer Kunden

CASA mobile by Fretz GmbH | Max-Stromeyer-Str. 174 | D-78467 Konstanz | www.casamobile-fretz.de | Tel. +49 (0)7531 94 23 49-0

23


SEE-LEUTE

„Vielleicht

ist die Welt

noch nicht

bereit

dafür.“

24


SEE-LEUTE

www.akzent-magazin.com

… ALS OB JEDER FILM

MEIN LETZTER WÄRE …

A – Dornbirn | Philipp Fussenegger ist eine schillernde

Persönlichkeit und er macht schillernde

Filme. Sein Serien-Pilot „Die Schilehrer“ sorgt

für viel Aufsehen in den sozialen Medien. Aktuell

arbeitet der Dornbirner an seinem Kinospielfilmdebüt,

das 2019 in Berlin und Los Angeles

gedreht wird.

„Die Schilehrer“ waren Publikumsliebling bei den

Hofer Filmtagen, und in den sozialen Medien

wird der Pilot viel geschaut und leidenschaftlich

kommentiert. Trotzdem hat Fussenegger keinen

finanzierenden Produzenten für die Serie gefunden.

Das Geld, um weiter zu drehen, möchte er

jetzt per Crowdfunding zusammenbekommen.

Das bedeutet, dass jeder, der möchte, dass die

Serie weitergeht, dafür spenden kann und somit

Teil des Projektes wird.

Philipp Fussenegger hat eine musikalische Ausbildung

und ein Regiestudium absolviert, ist Fotograf

und Drehbuchautor, hat das Filmemachen an der

Kunsthochschule studiert – und für die meisten

seiner bisherigen Werke Auszeichnungen erhalten

– das alles zeigt, dass er seine Passion sehr ernsthaft

und fundiert angeht. „Ich habe schon immer

viel geschrieben und wurde oft enttäuscht, wenn

meine Texte von anderen verfremdet wurden.

Jetzt schreibe ich nur noch für mich selber. Aus

der Notwendigkeit heraus, meine Ideen zu Ende

zu denken. Anfangs hatte ich nicht das Selbstbewusstsein

und auch nicht die Werkzeuge und

das Wissen so wie heute. Aber ich bin auch heute

immer noch überrascht, wie schwierig das Filmemachen

ist“, sagt der Filmemacher. Seine Eltern

hätten nie ganz verstanden, was er da tue. Erst als

er das erste Mal in der Zeitung stand, wurde ihnen

klar, dass er mit seiner Arbeit Geld verdient. „Ich

bin nie verwöhnt worden, auch finanziell nicht.

Aber sie haben sich mir nie in den Weg gestellt.

Das war ein großer Segen.“

Film so zu drehen, als sei es mein letzter Film.“ Immer

sucht er Geschichten, die schwer zugänglich

sind. Sucht Milieus auf, die die meisten Menschen

so nie zu Gesicht bekommen. „Ich ziehe menschliche

Abgründe an“, erklärt er. So auch in seinem

neuen Film, seinem ersten Langspielfilm, der die

Geschichte von zwei Bodybuilderinnen erzählt, die

in einer von Männern dominierten Welt ihre Muskeln

spielen lassen. „Das ist ein sehr verschlossenes

Milieu. Ich beschäftige mich schon sehr lange

damit und habe Zutritt gefunden. Das ist ein großer

Schatz.“ Um den zu bergen, ist Prinz Philipp,

wie er sich nennt, in der ganzen Welt unterwegs,

um Schauspielerinnen für sein dunkles Drama zu

finden.

Lesen Sie auf akzent online ein ausführliches

Interview mit Philipp Fussenegger, in dem er

unter anderem verrät, dass er ganz sicher nicht

vom Planeten Erde stammt, und warum er die

Wahrheit liebt, aber die Lüge sucht.

Alle Filme und das Crowdfunding auf

www.funfairfilms.com

TEXT: SUSI DONNER

„Ich ziehe menschliche Abgründe an“

Um zu verstehen, warum er in seinen Filmen, die

er mit seiner eigenen Produktionsfirma „Funfairfilms“

dreht, immer alles auf eine Karte setzt, warum

in jedem seiner Projekte sein ganzes Herzblut

und sein ganzes Geld steckt, muss man wissen,

dass er, bevor er „Henry“, seinen mit dem „First

Steps-Award“ ausgezeichneten Film, gedreht hat,

schwer krank gewesen ist. „Die Ärzte dachten, ich

hätte nicht mehr lange. Theatralisch gesagt habe

ich mir auf dem Totenbett geschworen, von nun

an so zu leben, als sei es mein letzter Tag, jeden

25


26

SEE-LEUTE

Im Zeichen des Drachen! Bachelorette-Kandidat

und Medienliebling

Johannes Haller (29) aus Überlingen

ist Botschafter der Radio 7

Charity-Aktion „Drachenkinder“.

Damit engagiert er sich für kranke

und behinderte Kinder rund um

den See und darüber hinaus.

Spieglein, Spieglein! Miss Baden-Württemberg Anahita Rehbein

(23) aus Inzigkofen ist die Schönste im ganzen Land. Die neu

gewählte Miss Germany 2018 setzte sich am 25. Februar im Europapark

Rust gegen ihre Konkurrentinnen durch.

FOTO: ROBIN BÖTTCHER

Die Leiche im (Wein-)

Keller! Am 8. März

stellte die Salemer

Schlossverwalterin

Birgit Rückert ihr

neues Buch „Das Geheimnis

von Salem“

im Schloss vor. Ihr Krimidebut

erweckt vergangene

Intrigen rund

um Macht, Klöster

und Wein am Bodensee

zum Leben.

FOTO: SCHLOSS SALEM

Pionierarbeit! CDU-Parteimitglied

Andreas Jung

(42), Bundestagsabgeordneter

des Wahlkreises

Konstanz, ist Leiter einer

neuen Arbeitsgruppe

zum Elysée-Vertrag.

Ziel der Fortsetzung

des Elysée-Vertrags

ist eine gestärkte

deutsch-französische

Zusammenarbeit

auf Regierungsebene.

FOTO: ACHIM MELDE

Gespräche ins Nichts. Am 18. April liest

Schriftsteller Martin Walser (91, Überlingen)

aus seinem neuen Roman „Gar

alles oder Briefe an eine unbekannte Geliebte“

im Kultur- und Kongresszentrum

in Weingarten.

FOTO: ROLAND RASEMANN


SEE-LEUTE

Zukunftsmusik! Der Ukrainer

Dmytro Choni (24) hat den

mit 6.000 Euro dotierten ZF-

Musikpreis gewonnen. Die Auszeichnung

der Kunststiftung ZF

Friedrichshafen ehrt herausragende

Leistungen hochbegabter

Nachwuchspianisten.

FOTO: EDMUND MÖHRLE

Go, Leni, go! Monoskifahrerin Anna-Lena

Forster (22) aus Radolfzell-Stahringen hat

bei den Paralympics in Pyeongchang zweimal

Gold gewonnen. Mit der Medaille in

der Super-Kombination geht für die junge

Athletin ein Traum in Erfüllung.

FOTO: DPA

Think big! Die englische Malerin Rachel Lumsden

(50) ist die Gewinnerin des diesjährigen

Konstanzer Kunstpreises. Die Dozentin für

Design & Kunst an der Hochschule in Luzern

lebt in St. Gallen und Arbon und ist bekannt

für ihre großformatige Malerei.

LESEN

IST EIN GROSSES WUNDER.

MARIE FREIFRAU VON EBNER-ESCHENBACH

ÖSTERREICHISCHE NOVELLISTIN

www.akzent-magazin.com

27


28

SEEZUNGE | STORY

– DIE BIO-KRONE

– DIE BIO-KRONE

Ob Bio-Lebensmittel nun tatsächlich gesünder sind, darüber

mögen sich die Geister streiten. Unstrittig sind

dagegen die Vorteile des Öko-Landbaus für Natur und

Umwelt. Für viele Verbraucher ist ohnehin die artgerechte

Tierhaltung der wichtigste Grund, sich für bio zu

entscheiden. Aber bio ist nicht gleich bio. Die strengsten

Richtlinien hat der Demeter-Verband. Und der ist am

See sehr präsent.

Demeter gehört zusammen mit Naturland und Bioland zu

den ältesten Bio-Verbänden im deutschsprachigen Raum.

Für Verbraucher immer wieder verwirrend ist die Vielzahl

der Bio-Siegel. Was also zeichnet Demeter aus? Als Öko-

Pionier beansprucht der Demeter-Verband jedenfalls die

Qualitätsführerschaft im Bio-Bereich. Demeter-Bauern

und -Produzenten leisten nämlich erheblich mehr, als die

EU-Bio-Verordnung vorschreibt.

Demeter – der Name bezieht sich in der griechischen Antike

auf die Göttin des Ackerbaus und der Fruchtbarkeit

– steht für eine biologisch-dynamische Wirtschaftsweise.

Diese älteste Form der ökologischen Landbewirtschaftung

geht auf Rudolf Steiner zurück, den Begründer der Anthroposophie.

Und sie ist eine kleine Wissenschaft für sich.

Es geht dabei um viel mehr als das Weglassen von chemisch-synthetischen

Dünge- und Pflanzenschutzmitteln

und künstlichen Zusatzstoffen in der Weiterverarbeitung.

Die Basis des biodynamischen Landbaus ist das Erbgut der

Pflanzen und Tiere. Deshalb hat Demeter als erster Bio-

Verband Richtlinien zur Pflanzenzüchtung erlassen und

zertifiziert biodynamisch gezüchtete, samenfeste Gemüse-

und Getreidesorten. Das Prinzip: Regional angepasste

Sorten-Vielfalt ermöglicht Geschmacksvielfalt, und Saatgut

bleibt als Kulturgut in der Verantwortung von Bauern

und Gärtnern, wird somit nicht zum reinen Wirtschaftsfaktor.

Und ist die Basis für die Eigenständigkeit gegenüber

Saatgutkonzernen, die auf Agro-Gentechnik setzen.

Bei der Hühnerzucht geht der Verband ebenfalls eigene

Wege. Um auch hier unabhängig von industriellen Zuchtstrukturen

zu werden, hat Demeter zusammen mit Bioland,

dem größten der ökologischen Anbauverbände, die

Ökologische Tierzucht gGmbH gegründet. Erstes Ziel:

Das Öko-Huhn von morgen zu züchten, ein sogenanntes

Zweinutzungshuhn, das sowohl zum Schlachten als

auch zum Eierlegen gehalten werden kann. Bis dahin

dürften allerdings noch einige Jahre ins Land gehen. Da

man aber schon jetzt die Vernichtung männlicher Küken

reduzieren will, werden in Zusammenarbeit mit der Bru-


SEEZUNGE | STORY

HOFGUT RENGOLDSHAUSEN

biologisch-dynamisch

seit 1932

Hof Höllwangen

D-Überlingen

www.hof-hoellwangen.de

Alle Demeter-Höfe, -Hersteller und

-Händler in der Region zu nennen,

würde unseren Rahmen sprengen,

daher hier nur eine kleine, für

Verbraucher interessante Auswahl:

Camphill

Dorfgemeinschaft Hermannsberg

D-Heiligenberg

www.hermannsberg.de

Höfe mit Hofladen/Internet-Shop:

Hofgut Rimpertsweiler

D-Salem

www.rimpertsweiler.de

Hofgemeinschaft Heggelbach

D-Herdwangen

www.hofgemeinschaft-heggelbach.de

Möhrlehof

D-Großschönach

www.humisal-moehrlehof.de

Schoderhof

D-Waldburg

www.schoderhof.de

Pfluger Mosisgreut

D-Vogt

www.hofgutmosisgreut.de

Hof Marktanner

D-Vogt

www.hof-marktanner.de

Hofgut Rengoldshausen

D-Überlingen

www.rengo.de

Hottenlocher Hof

D-Mühlingen

www.hottenlocherhof.de

Haettelihof

D-Konstanz

www.haettelihof.de

Ekkharthof

CH-Lengwil

www.ekkharthof.ch

Rollirain & Birkenhof

CH-Mammern

www.rollirain.ch

Demeter Hof Rainer Bergbauer

A-Schwarzenberg

www.rainer-bergbauer.at

Verschiedenes zum Stöbern:

www.naturata-gmbh.de

www.bioexpress-ibele.de

www.schwendinger-brot.de

www.bio-böhm.de

www.biolenz.ch

www.landbauschule-bodensee.de

www.demeter.ch/hof-finden

www.gemeinwohl.at/biobauern-ab-hof-verkauf

© alicja neumiler, fotolia.com

Wir feiern HOFFEST !

Sonntag 17. Juni ab 10:30 Uhr

buntes Hoftreiben, Führungen,

Kinderprogramm, Musik, u.v.m.

Andreashof

D-Überlingen

www.lichtyam.de

Lehenhof

Deggenhausertal

www.lehenhof.de

Rengoldshauser Straße 29 – 31

88662 Überlingen

Tel. 07551 91 58 11 www.rengo.de

29


30

SEEZUNGE | STORY

AUSBILDUNGEN

Heilerziehungspflege

Fachschule für Sozialwesen

Beginn: 01.09.2018

Heilerziehungsassistenz

Fachschule für Sozialwesen

Beginn: 01.10.2018

Heilpädagogik

Fachschule für Sozialwesen

Beginn: 01.10.2018

Altenpflege

Berufsfachschule für

Altenpflege

Standort Fellbach

Beginn: 01.10.2018

FORTBILDUNGEN

Geprüfte Fachkraft

zur Arbeits- und

Berufsförderung

Beginn: 05.11.2018

Fort- und

Weiterbildungen

Wir bieten viele Fort- und Weiterbildungen

für unterschiedliche Berufsfelder

an. Nähere Infos auf:

www.camphill-ausbildungen.de

Lippertsreuter Straße 14 a

88699 Frickingen | Tel. 07554 9899840

www.camphill-ausbildungen.de

derhahn-Initiative Eier verkauft, die mit einigen

Cent Aufschlag die Aufzucht der Bruderhähne

ermöglichen. Die Hybrid-Hennen subventionieren

also derweil ihre Brüder, die zwar nicht der

Billig-Hähnchen-Norm entsprechen und aufwendiger

in der Aufzucht sind, aber nach einem

schönen Leben in Freiheit einen fantastischen

Coq au vin abgeben.

Um beim Tierwohl im Demeter-Sinn zu bleiben:

„Die uns anvertrauten Tiere begreifen wir als

Mitgeschöpfe und achten ihre Integrität. Wir ermöglichen

eine ihrem Wesen gemäße Entwicklung, halten,

füttern, pflegen, nutzen und züchten sie entsprechend

und treten ihnen mit Respekt entgegen.“ So steht es

in den Demeter-Richtlinien. Mit dem Begriff der

„wesensgerechten“ Haltung geht der Verband

noch einen Schritt weiter als die Verfechter der

„artgerechten“ Haltung. Bei Demeter werden

die Tiere in kleinen Herden gehalten, um ein

gesundes Rang- und Sozialverhalten zu ermöglichen.

Jeweils 50 Legehennen bekommen beispielsweise

immer einen Hahn zur Begleitung.

Rinder behalten ihre Hörner und der Transportweg

der Tiere zum Schlachten liegt bei maximal

200 Kilometern.

Tiere prägen das Bild der Demeter-Bauernhöfe.

Im Zentrum der biodynamischen Wirtschaftsweise

steht die Kreislaufwirtschaft, die ohne

Tierhaltung nicht denkbar ist. Der Landwirt hält

so viele Tiere, wie er mit seinem Land ernähren

kann und fördert die Bodenfruchtbarkeit nachhaltig

durch selbst hergestellte, feinstofflich

wirkende Präparate aus Mist, Heilpflanzen und

Mineralien. Der Hof ist wie ein Organismus, in

dem jedes Organ das andere braucht: Mensch,

Pflanze, Tier und Boden wirken zusammen.

Eine wichtige Rolle spielen dabei anthroposophische

Grundsätze wie die Orientierung an

Mondphasen. Gemäß der Steinerschen Lehre

sorgt die biodynamische Wirtschaftsweise für

die harmonische Entwicklung der Lebenskräfte

in den Pflanzen. Das wiederum ermöglicht die

Herstellung von Produkten, die der Nahrung

von Körper Geist und Seele dienen.

Ganz gleich, was unter dem Demeter-Siegel

produziert wird: Gesundheitsbedenkliche Stoffe

oder Verfahren sind tabu. Die Integrität des

Lebensmittels wird ebenso gewahrt wie seine

Authentizität. Das gilt übrigens auch für Demeter-Naturkosmetik.

Demeter ist derzeit in 61 Ländern vertreten.

Nach Angaben von Demeter-International wird

in 5091 zertifizierten Betrieben eine Fläche von

170.833 ha nach Demeter-Richtlinien biologisch-dynamisch

bearbeitet. Davon entfallen

1532 Höfe mit 73.307 ha auf Deutschland. In


Sonett-hilft_60x276.qxp 19.03.18 10:05 Seite 1

SEEZUNGE | STORY

Sonett hilft

Ö K O L O G I S C H K O N S E Q U E N T

Österreich und der Schweiz wurden 188 bzw.

263 Betriebe ermittelt, mit einer Fläche von

6085 ha bzw. 4440 ha.

In der Bodensee-Region gibt es eine ganze Anzahl

an Demeter-Höfen – schon wegen der vielen

anthroposophischen Einrichtungen, die gerade

im Überlinger Raum eine lange Geschichte haben.

Einer der ersten Demeter-Höfe am See

ist der heute als Kinder- und Jugendfarm betriebene

Unterbühlhof bei Öhningen auf der

hinteren Höri. Zu den ältesten Demeter-Höfen

weltweit gehört der Überlinger Hof Rengoldshausen:

Er wird seit 1932 biologisch-dynamisch

bewirtschaftet. Bei vielen landwirtschaftlichen

Betrieben unter dem Demeter-Zeichen handelt

es sich um Camphill-Einrichtungen, in denen

Menschen mit Behinderung heilpädagogisch

betreut und in die Arbeit auf dem Hof eingebunden

werden. Das oberhalb von Überlingen

gelegene Brachenreuthe ist so ein Ort und zudem

die älteste Camphill-Gemeinschaft auf dem

europäischen Festland, mit einer hundert Jahre

alten Landwirtschaft. Auch der Lehenhof im

Deggenhausertal ist eine Camphill Dorfgemeinschaft

mit Landwirtschaft und Gärtnerei. Und

auf Schweizer Seite ist der Ekkharthof als große

anthroposophische Einrichtung mit Demeter-

Landwirtschaft bekannt.

TEXT: CLAUDIA ANTES-BARISCH

FOTO: AGENTUR BLUMBERG

Sonett hilft Kindern in Not

10 Cent pro Flasche der

Kinderschaumseife Calendula

für die Notfallpädagogik der Freunde der

Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Notfallpädagogik

ist pädagogische Akuthilfe für Kinder

und Jugendliche auf der Flucht sowie in

Kriegs- und Katastrophengebieten. Sie

dient der psychosozialen Stabilisierung

von betroffenen Kindern, die darin

unterstützt werden ihre traumatischen

Erlebnisse zu verarbeiten. | www.sonett.eu

Sonett – so gut.

l b l

l h d

Erhältlich im Naturkostfachhandel

und bei Alnatura.

d

d

ddo

d

31


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

www.akzent-magazin.com

GERÜCHTEKÜCHE

32

1A – Bregenz | cab. Ein Hauch von Belgien in der

Landeshauptstadt: Im früheren Gasthaus Tötsch

eröffneten Ursula Hillbrand und Peter Brattinga die

Brasserie Petrus. Mit viel Liebe zum Detail wurde das

Erdgeschoss des Hauses renoviert, um die Gäste künftig

in belgisch-französischem Brasserie-Flair zu empfangen.

Frankophil ist natürlich auch die Küche, dabei international

akzentuiert und zum Teil in Bio-Qualität. Als

passende Ergänzung wird neben Vorarlberger Bier vom

Fass auch belgisches Bier serviert. Zudem darf man sich

auf stimmungsvolle Abende mit Live-Musik von Jazz bis

Klassik freuen. Im ersten Stock finden, wie bisher, die

Bregenzer Salonabende statt. Die Räumlichkeiten können

auch für kleinere Events angemietet werden.

Brasserie Petrus

Anton-Schneider-¬Str. 11, A-6900 Bregenz

+43 (0)664 43 69 457 | www.petrus-bregenz.at

Di-Sa 8-24 Uhr, So 8-22 Uhr

1

FOTO: FATIMA LOPEZ ALVA


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE

2 3

2D – Friedrichshafen | cab. Gäste

bewirten statt Häuser entwerfen.

Die Architektin Claudia Zillich hat ihren

Traum vom eigenen Café realisiert. Im Café

Karamell gibt es Leckeres vom Morgen bis

zum zeitigen Abend: verschiedene attraktive

Frühstücksvariationen (ein Tipp auch für

Sonntagsfrühstücker), frische, wechselnde

Mittagsmenüs von Dienstag bis Freitag –

dabei vieles in Bio-Qualität, auch der Kaffee

aus der Markdorfer Kaffee Manufaktur. Und

feine Kuchen gibt es ebenfalls.

Café Karamell

Paulinenstraße 20

D-88046 Friedrichshafen

+49 (0)7541 40 08 788

www.cafekaramell.de

Di-Fr 9-20 Uhr, Sa 9-18 Uhr, So 10-18 Uhr

angeboten, die der Gast nach Belieben

zusammenstellen kann. Die umfangreiche

Getränkekarte verheißt ebenfalls Genuss

erster Güte.

Genuss Manufaktur Neubad

Bankgasse 6, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 222 86 83

www.restaurantneubad.ch

Di-Sa 11.30-14.30 und 17-23 Uhr,

So, Mo geschlossen

D – Überlingen | cab. Zu den fünf Gewinnern

des Gastro-Gründerpreises der

Internorga in Hamburg gehört auch ein

junges Unternehmen aus Überlingen: Freigeist.

Das Bistro-Konzept Freigeist bietet ein

multimediales Erlebnis und fördert Inklusion.

Im Nudel-Bistro von Michael Thieke und

Reinhard Wein arbeiten Menschen mit kognitiven

Schwächen, die sich Rezepturen und

Zubereitungsschritte schwer merken können.

Mithilfe einer „digitalen Prothese“ bereiten

sie die Speisen direkt vor den Augen der Gäste

zu. Der multimediale, edukative Lösungsansatz

überzeugte die Jury auch wegen seines

Potenzials, ungelernten Kräften die Arbeit in

der Gastronomie zu erleichtern und so dem

Fachkräftemangel zu begegnen. Die Gewinner

erhalten je 10 000 Euro. Das Pilotbistro soll

im Juli mit der gemeinnützigen SKIP GmbH in

Überlingen umgesetzt werden.

3D – Friedrichshafen | cab. In erster

Reihe an der Häfler Uferpromenade, im

ehemaligen Delphi, hat Apostolos Vakouftsis

das Restaurant Local eröffnet. Mit, so

der Wirt, „Speisen aus dem gesamten südeuropäischen

Raum“. Neben Pasta, Fisch- und

Fleisch-Gerichten werden auch Burger-Variationen

– darunter vegetarische – angeboten.

Neben einer großen Terrasse am See gibt es

im ersten Stock einen Saal mit prächtiger

Aussicht, der für Feste und Veranstaltungen

gemietet werden kann.

Restaurant Local

Seestraße 20

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 22 160

4CH – St. Gallen | cab. Im Neubädli tut

sich Neues. Sandro Vladani, der lange

im Nett’s, im David 38, im Candela und

dann zusammen mit René Engler Im Schloss

Wartensee in Rorschacherberg tätig war,

zieht jetzt zusammen mit seiner Partnerin

Natalie Schneider neue Saiten im bekannten

Traditionslokal in der St. Galler Innenstadt

auf: Aus dem Neubädli wurde die Genuss

Manufaktur Neubad, mit einem Konzept,

das auch junge Gäste anspricht. Anstelle der

üblichen Hauptspeisen werden sogenannte,

höchst verführerische „Genuss-Teller“

4

IN EIGENER (SCHNECKEN-)SACHE:

Auf unseren Bericht „Slow Food aus dem Häuschen“ in der Februar-Ausgabe von

akzent meldeten sich beunruhigte Leser, weil sie von tierquälerischen Praktiken bei der

Entschleimung von Schnecken wussten. Linzgau-Schneckenzüchter Andres

Hertrich hat sich dazu geäußert: „In manchen Kochbüchern steht, man solle

die lebenden (!!) Schnecken in Salz entschleimen. Dies halte ich für völlig

unnötig, denn das stellt wirklich eine Qual für die Schnecken dar. Wie

Hummer, Flusskrebse und Muscheln werden die Schnecken im Ruhezustand

in kochendes Wasser gegeben. (Sicher auch nicht schön, aber

wenn das Wasser kocht, geht es schnell ins Jenseits.)

Die blanchierten ‚Schneckenfüße‘ kann man nun

mit Salz in ein bis zwei ‚Waschgängen‘ sehr gut

entschleimen.“

33


SEEZUNGE | WEINSEELIG

WEIN

SEELIG

1CH – Weinfelden | hiw. Wer sich als

Bio-Weingut vermarkten möchte,

muss dafür Bio-zertifiziert sein. Michael

Broger von Broger Weinbau in Weinfelden

hat klargestellt, dass er seinen Wein zwar

nach ökologischen Richtlinien produziert,

aber eben kein zertifizierter Biobetrieb ist

und dies auch nicht vor hat. Weshalb er sich

auch nicht Biowinzer nennen darf, wie es

im Weinseelig-Beitrag „Bio – Natürlich!“ in

der Februarausgabe des akzent-magazins

fälschlicherweise hieß. Die Bio-Zertifizierung

setzt ein aufwendiges Verfahren voraus, das

sich für kleine Weinbaubetriebe meist nicht

lohnt. Aber gerade sein Beispiel zeigt, dass

Weine auch ohne Bio-Label Bio-Qualität

haben können.

www.broger-weinbau.ch

2D – Friedrichshafen | hiw. Wichtiger

Termin für Weinfreunde: Am 21. April

ist wieder Bodensee-Weinmesse im Dornier

Museum am Flughafen Friedrichshafen. 29

Deutsche Winzer von Lindau bis Hohentengen

sowie Weinerzeuger aus dem Kanton

Schaffhausen präsentieren im originellen

Rahmen des Flugzeughangars die neuen

Jahrgänge. Die nunmehr achte von Bodensee-Wein

e.V. organisierte Messe hat sich zur

größten und beliebtesten Weinpräsentation

auf der deutschen Seeseite gemausert. Es

darf verkostet und gefachsimpelt werden.

Und mit dem Kombiticket kann man zugleich

das Flugzeugmuseum besuchen.

21.04., 15-20 Uhr, 15 €, mit Museum 23 €

Dornier Museum, D-Friedrichshafen

Flughafen, www.bodenseeweinmesse.de

D – Orsingen | hiw. Riegel Bioweine haben

den Ehrenpreis der Jury beim „Meininger

Award für Excellence in Wine & Spirit“

erhalten. „Darauf sind wir stolz“, sagt Peter

Riegel, denn den Preis erhielt der Orsinger

Biowein-Pionier u.a. für sein einzigartiges

Engagement in Sachen Biowein. In der

Begründung hieß es, Peter Riegel habe als

Sucher und Entdecker andere mit seiner Begeisterung

angesteckt und mit Mut und Vertrauen

in die eigenen Stärken den Aufstieg

zum größten Bioweinhändler Deutschlands

mit heute 80 Mitarbeitern geschafft. Damit

habe er bewiesen, dass Bio und unternehmerisches

Denken sich nicht ausschließen.

Peter Riegel Weinimport

D-78359 Orsingen | www.riegel.de

3CH – Ostschweiz | hiw. Anlässlich

der„Tage der offenen Weinkeller“ laden

rund 50 Winzer aus der Ostschweiz in ihre

Keller und Vinotheken. Die Website der Gemeinschaft

listet alle teilnehmenden Winzer

nach Kanton auf und verrät auch, welche

kulinarischen Spezialitäten jeweils angeboten

werden (übrigens meist sehr Leckeres aus

Eigenproduktion oder von örtlichen Lieferanten).

Eine schöne Gelegenheit, die Weine von

den Schweizer Nachbarn zu degustieren.

Tage der offenen Weinkeller

01., 05. und 06.05. ab 11 bis 17/18 Uhr

www.offeneweinkeller.ch

3

1 2

34


SEEZUNGE | WEINSEELIG

4

5 6

4D/A/CH – Bodensee | hiw. Nach dem

Riesenerfolg der ersten Ausbildung

zum Weinkulturführer Weinregion Bodensee

wird es auch eine zweite Staffel geben.

Der erste Kurs speziell für die Vierländer-

Weinregion Bodensee endet mit der Prüfung

für die 20 Teilnehmer im April, der neue Kurs

startet im Mai und endet im November 2018:

15 Unterrichtstage (in der Regel montags) à

sieben Stunden, im Zweiwochen-Rhythmus

und in wechselnden weinspezifischen Orten

am See, plus mehrere zusätzliche Weinexkursionen.

Kosten 1650 €.

Info und Anmeldung: Ildiko Buchner,

buchner@weinregion-bodensee.com

5D-CH – Bodensee | hiw. Die Weinregion

Bodensee lädt zur nächsten Weinfachreise

in der Vierländer-Seeregion ein.

Drei Tage (30. Mai-1. Juni) besuchen die

Teilnehmer unter der professionellen Führung

von Ildikó Buchner, Projektmanagerin,

Diplom-Sommerliere und Botschafterin der

Weinregion Bodensee, diverse Weinerzeuger

rund um den See, Weinpartner wie die

Bergtrotte in Osterfingen sowie weinaffine

Einrichtungen wie das vineum in Meersburg.

Mit Bus ab Schaffhausen, zwei Übernachtungen,

diversen Weindegustationen und

Wine&Dine-Verköstigung.

Info & Anmeldung:

reisen@weinregion-bodensee.com

6D – Hagnau | hiw. Der Hagnauer

Burgunderhof hat eine grüne Auszeichnung

mehr: Im Februar wurde das zertifizierte

ökologisch ausgerichtete Hotel mit

Bioweingut und Destillerie in der Kategorie

„Nachhaltigkeit im Außer-Haus-Markt“ mit

dem „Grünen Band“ ausgezeichnet. Erst

kürzlich feierte der mit vielen Auszeichnungen

bedachte Hagnauer Betrieb seinen 40.

Geburtstag.

www.burgunderhof.de

TEXT: HEIDE-ILKA WEBER

PUBLIKUMSMESSE

GESUCHT:

PROJEKT-

PRAKTIKANT/IN

NEUGIERIG?

OKTOBER

NOVEMBER

SYMPATHISCH?

CLEVER?

HUNGRIG?

BEWERBUNG AN:

Michael Schrodt, Produktionsleitung

m.schrodt@akzent-magazin.com | +49 (0)7531 99148 21

Bodensee

WeinMesse

Sa 21. April, 15 -20 Uhr, Friedrichshafen

Dorniermuseum am Flughafen

· Vorstellung der Seeweine des neuen Jahrgangs

· Internationale Beteiligung

· Für nur 15,- € über 100 Weine verkosten

· Kombiticket Wein + Museum für nur 23,- €

Veranstalter: BodenseeWein e. V.,

Tel. 0160-8512432

www.bodenseewein.org

35


36

SEEZUNGE | BIERSEELIG

DAS BIER

IST DER STAR


SEEZUNGE | BIERSEELIG

Der Hegau zergeht

auf der Zunge

Traditionell steht in Deutschland der 23.

April ganz im Zeichen des Bieres, denn an

diesem Tag im Jahre 1516 wurde das deutsche

Reinheitsgebot proklamiert. Und seitdem

gilt per Gesetz: In unser Bier gehören

nur Wasser, Hopfen und Gerste (die Hefe

wurde erst später erwähnt, als man in der

Lage war, Hefe herzustellen). Dieses älteste

Lebensmittelgesetz der Welt feiern die

deutschen Brauer Jahr für Jahr mit zahlreichen

Veranstaltungen und Festen im ganzen

Land.

Auch die Schweizer feiern im April das Bier,

immer am letzten Freitag des Monats. Der

Tag des Schweizer Bieres wurde im Jahr

2012 anlässlich des 135-jährigen Bestehens

des Schweizer Brauerei-Verbandes eingeführt.

Die Mitgliedsbrauereien bieten an

diesem Tag verschiedene Aktivitäten an.

In Österreich dagegen ist der 30. September

der Tag des österreichischen Bieres. Macht

nichts, mitfeiern können die Österreicher

trotzdem schon mal im Frühjahr. Beispielsweise

mit ihren neuen Bierkreationen.

In unserem liebevoll restaurierten

Landgasthof verwöhnen wir Sie mit

frischen, saisonalen Produkten aus

unserer eigenen Jagd und Landwirtschaft.

Dazu Wein aus eigenen

Reben und selbst gebackenes Brot

aus dem Holzofen.

Gelebte Nachhaltigkeit und stilvolles

Ambiente bieten den idealen

Rahmen für Feiern Ihrer Familie,

dem Freundeskreis oder Ihres

Unternehmens.

FAMILIE KLAUS MANGOLD

SCHENKENBERGERHOF 22

78576 EMMINGEN-LIPTINGEN

WWW.SCHENKENBERGER-HOF.COM

37


38

SEEZUNGE | BIERSEELIG

1D – Heimenkirch | Am 20. und 21.

April feiert Meckatzer auf dem Brauereigelände

sein beliebtes Frühlingsfest.

Am Freitag, 20.04., geht es ab 21 Uhr los

mit 90er-Jahre Disco-Musik, aufgelegt von

DJ Matze Ihring. Am Samstag, 21.04., steigt

von 13 bis 17 Uhr das legendäre Fanclub-

Fest für Mitglieder, mit Incentives für die

treuen Fans. Dirndlrock & Partywahnsinn

mit den Albkrachern heißt es später für alle

ab 20 Uhr. Für das leibliche Wohl an beiden

Tagen sorgen klassische Festzeltgerichte –

und natürlich die Meckatzer Biere.

Reservierungen und Kartenvorverkauf in

Meckatz direkt am Empfan unter

+49 (0)8381 5040 oder info@meckatzer.de.

www.meckatzer.de

A – Bludenz | Die Brauerei Fohrenburger

hat drei neue Biersorten im Sortiment: Das

tiefbraune Braumeister Dunkel mit dezentem

Duft nach Karamell. Das naturtrübe Braumeister

Keller mit weichem Trunk und rundem

Abgang. Und den neuen Braumeister

Weizenbock mit vielschichtigen fruchtigen

Geschmacksnoten. Die drei Sorten feiern

in einem eigens entworfenen, neuen Design

Premiere. Darüber hinaus ist die Brauerei

stolz auf die Rekordauszeichnung bei der

internationalen DLG-Qualitätsprüfung für

1

Bier- und Biermischgetränke: Von den sieben

Bieren, die zur Überprüfung eingereicht

wurden, erhielten alle die Goldprämierung.

Am 5. und 6. Mai feiert Fohrenburger das

Brauereifest mit Party und Brauereifrühschoppen.

www.fohrenburger.at

2CH – Appenzell | Die Brauerei Locher,

die seit 1886 das Appenzeller Bier

braut, überrascht immer wieder mit originellen

Neukreationen. Dieser Tage bringt

2


SEEZUNGE | BIERSEELIG

das Unternehmen ein fruchtig-würziges

Ginger Beer auf den Markt, für dessen Herstellung

echter Ingwer und Appenzeller Bier

verwendet werden. Das Biermischgetränk

hat ein frisches, leicht zitroniges Aroma,

wärmt im Winter und erfrischt im Sommer.

Auch die „Hoi“-Linie erhält Zuwachs: Neben

Ananas, Mango und Maracuja gibt es „Hoi“

jetzt auch mit Moringa. In den Blättern

dieser Pflanze stecken zahlreiche Aminound

Fettsäuren sowie eine große Bandbreite

an Vitaminen und Mineralstoffen. Die dritte

Neulancierung der Brauerei Locher ist ein

Paar, das die Kraft der Natur in sich trägt:

Xonté Pink (für Frauen) und Xonté Black

(für Männer) bilden eine gehaltvolle Alternative

zu Tees oder ähnlichen Getränken.

„Botanical infusions“, alkoholfrei.

www.appenzellerbier.ch

auch das Seeradler sauer. Das Biermischgetränk

ist eine Kombination aus Leibinger

Edel, spritzigem Wasser und einer leichten

Zitrusnote. Mit Braumalzen von oberschwäbischen

Landwirten, Aromahopfen aus

Tettnang und Bierhefe, die traditionell direkt

in der Leibinger Brauerei gezüchtet wird.

www.leibinger.de

4CH – St. Gallen | Zum „Tag des

Schweizer Bieres“ am 27. April lädt

die älteste Brauerei der Schweiz zwischen

17 und 18.30 Uhr in den Schützengarten

zum geselligen Start ins Wochenende ein.

Das Bierflaschenmuseum ist geöffnet und

es steht ein fachkundiger Schützengarten-

Mitarbeiter für Auskünfte bereit.

www.schuetzengarten.ch

3

3D – Ravensburg | Seit Jahren gehört

das Seeradler zu den beliebtesten

Produkten der Brauerei Leibinger. Da

immer wieder der Wunsch nach einer

sauren Seeradler-Variante aufgekommen

sei, wollte man dieser

Nachfrage natürlich nachgehen,

erklärt Brauereichef Michael Leibinger.

Daher gibt es jetzt neben

den Sorten Seeradler classic, naturtrüb,

grapefruit und alkoholfrei 4

Ein gutes Bier braucht Zeit. Deshalb nehmen wir uns beim

Brauen besonders viel davon. Und das seit bald 240 Jahren.

Damit Sie jeden Schluck geniessen können.

Wir nehmen uns Zeit für unser Bier.

237.002.17.006_SchueGa_Anzeigen_A6_quer.indd 1 10.04.17 15:35

39


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

TRATOTTORIA

D – Konstanz | „Alles kann, nix muss“

beim neuen Küchenkonzept von Otto Müller.

Gekocht werden täglich frisch mit natürlichen

Zutaten vor allem aufwändigere

Fleisch-Spezialitäten, die man bequem mit

nach Hause nehmen kann – und dort final

zubereitet. Oder schnell vor Ort genießt.

Oder leckererweise beides …

So viele feine Sachen, so wenig Zeit?! Otto

Müller hat die Antwort. Im Stammhaus gibt

es neben einer wirklich großen Frischetheke

mit allen nur denkbaren regionalen und internationalen

Fleisch- und Wurstspezialitäten

sowie einem legendären Straßenverkauf

mit Würstchen, Frikadellen oder Leberkäse

nun als Ergänzung zum Schnell&Frisch-Restaurant

eine neue Genuss-Insel.

In der stylishen Bar-Theke gibt es schnelle Sachen

– wie einen frischen Espresso. Oder lange

Geschmortes – etwa einen Braten, Rouladen,

Gulasch. Alles vom regionalen Küchenteam unter

der Leitung von Florian Renz (bekannt durch

das Florians in Radolfzell!) jeweils tagesfrisch

zubereitet. Das kann man gleich vor Ort serviert

bekommen oder als modulares Menü einfach

mit nach Hause nehmen. Die große Lust an gut

gemachten regionalen Fleischspezialitäten wird

so oder so, hier oder dort befriedigt. Unkompliziert

auswählen und vor Ort genießen. Oder

mit Beilagen und frischem Gemüse sozusagen

im Baukastensystem mitnehmen und selbst zum

Menü vervollständigen. Ganz, wie es die eigene

Kochkunst oder das Zeitfenster zulassen, oder

die Gästeliste, denn eher selten macht man fürs

romantische Dinner zu zweit gleich einen ganzen

Braten.

Die Rezepte sind klassisch, regional und saisonal.

Vom frisch panierten Kalbsschnitzel

bis zur Roulade, vom Gulasch oder Curry bis

40


SEEZUNGE | PORTRAIT

Trattoria

Eine Trattoria war ursprünglich ein kleines italienisches Landlokal, in

dem einfache Speisen frisch angeboten werden. Die Atmosphäre ist

eher familiär und unterscheidet sich in diesem Punkt vom Restaurant.

Oft bieten sie nur wenige, typisch regionale Gerichte, etwa für die

Mittagspause, und sind abends geschlossen.

zum Braten. Aber auch Bäuscherl oder Gstell

gibt’s immer wieder. Als Familienbetrieb über

Generationen fühlen sich die Müllers auch

der guten Kochtradition verpflichtet: „Unsere

regionalen Bauern hegen und pflegen

die Tiere eigens für uns. Und es gehört für

uns zum sorgsamen Umgang dazu, dass man

möglichst alles vom Tier verwendet. Ein Rind

besteht schließlich nicht nur aus Filet. Doch

gerade die vielen anderen Teile verlangen

nach aufwändiger und teils langer Zubereitung.

Auch wenn man große Lust darauf hat

– die Zeit dafür hat man leider nicht immer.

Darum wollen wir hier mit diesem neuen Angebot

die Lücke schließen“, erläutert Katharina

Müller.

Auch einige Restaurants lassen sich beim

Otto Müller Küchenteam beispielsweise ihr

Gulasch nach eigenem Hausrezept maßschneidern.

Überdies bietet die Regionalmetzgerei

an ihren verschiedenen Standorten

längst ein Ergänzungsangebot von vorbereiteten

Saucen und Spezialitäten im Glas: Äußerst

beliebt etwa „Omas Tomaten-Sugo“,

die „Bolognese-Sugo“, diverse Fleischgerichte

wie etwa eine Karotten-Ingwer-Suppe, die

ungarische Gulaschsuppe oder die französische

Fischsuppe „Bouillabaisse“ mit Safran

und Pernod verfeinert.

In der tratOTTOria stehen täglich einige aufwändigere

Hauptgerichte jeweils mit Saucen

zur Auswahl. Dazu passende Vorspeisen, wie

beispielsweise Vitello Tonnato, Quiches und

Polenta-Schnitten. Und als Beilagen gibt’s

aus der Kühltheke (Spätzle, Semmel- und Kartoffelknödeln,

Rösti) oder aus dem Feinkostregal

italienische Pasta. Dazu passen frische

Trüffel, die es hier immer am Wochenende

gibt, sowie eine Auswahl feiner Käsespezialitäten.

Der beste Lachs der Welt – von

Balik – ist ebenso zu haben. Abgerundet wird

das Menü mit entsprechenden Desserts und

nicht zuletzt mit Konstanzer Weinen, angesagten

Flaschen vom Szene-Winzer Schneider

oder leckeren Tropfen aus Italien und Spanien.

Nur den frischen Avanti-Espresso sollte

man nicht mit nach Hause nehmen. Der

muss an der Bar getrunken werden, bei einem

Blick auf die vorbei hetzenden Menschen, die

alle nach Hause eilen und noch kochen müssen.

Wenn die wüssten …

Otto Müller Stammhaus

Metzgerei

Schnell&Frisch-Restaurant

tratOTTOria

Wein&Gemüse

Rosgartenstraße 20

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 59 37 11

www.otto-mueller.de

41


SEEZUNGE | PORTRAIT

ANZEIGE

BESTES FLEISCH

VON HEIMISCHEN WEIDEN

42

D – Grünkraut | Nach dem Erfolg von

Buchmann’s LandSchwein bringt die Buchmann

GmbH aus Grünkraut nun Buchmann’s

BioRind auf den Markt. Kern ist eine Kooperation

mit ausgesuchten Bioland-Höfen in

der Region Oberschwaben-Allgäu. Das Projekt

wurde im Bio-Gasthof Adler in Vogt der

Presse vorgestellt.

Nachhaltigkeit ist für Geschäftsführer Ralf

Buchmann wichtig. Aus Respekt vor der Natur,

den Tieren, der Umwelt und den Menschen

legt er Wert auf artgerechte Haltung,

gutes Futter und nicht zuletzt auf die Unterstützung

der Landwirte in der Region. Das

neue Projekt Buchmann’s BioRind gründet

auf eben dieser Philosophie. Kooperationspartner

sind ausschließlich Bioland-Höfe aus

Oberschwaben und dem württembergischen

Allgäu. Das spart lange Transportwege und

schont die Umwelt. „Wir wissen, dass die

Bauern ihre Tiere nach den strengen Bioland-

Kriterien halten“, sagt Ralf Buchmann. „Und

der Verbraucher weiß, woher das Fleisch

kommt und kann darauf vertrauen, dass Aufzucht

und Haltung im Sinne des Tierwohls

erfolgen.“

Ein Leben in Einklang mit der Natur: Die

Bioland-Rinder leben auf großen Weideflächen

und bekommen auch im Stall nur Futter

aus eigener Produktion: Duftendes Heu statt

Silo und Soja, frei von Zusätzen. Und Kraftfutter

brauchen sie bei diesem Leben sowieso

nicht. Die Tiere sind keinem Leistungsdruck

ausgesetzt, weder bei der Milch- noch bei

der Fleischproduktion. Sie fressen Gras von

Flächen, die oft nicht anders bewirtschaftet

werden können.

Josef Baumann aus Grünkraut und Hans Peter

Maier aus Leutkirch-Allmishofen stehen

stellvertretend für eine Vielzahl von Bioland-

Bauern, die für Buchmann’s BioRind liefern.

„Da steckt schon Herzblut dahinter“, sagt

Hans Peter Maier, der sich 2010 dafür entschieden

hat, seinen Betrieb auf Bioland

umzustellen. Die Bioland-Bauern liefern ihre

Tiere wöchentlich bei der Buchmann GmbH

an. Montag wird geschlachtet, Mittwoch zerlegt;

jedes Fleischstück ist vom Gastronomen

bis zum Erzeuger rückverfolgbar. Wenn der

Landkreis Ravensburg jetzt Bio-Musterregion

werde und die Nachfrage steige, könne sich

das demnächst in wachsendem Bedarf und

höheren Schlachtzahlen auswirken, sagt Ralf

Buchmann. Die BioRind-Produktschiene geht

bewusst „from nose to tail“, also auf die Verwertung

des gesamten Tieres. Neben Filet

und Rostbraten wird man in den BioRind-

Gastronomien folglich vermehrt Tafelspitz

und Bug, Suppen und Hackfleischprodukte

finden. Den Vertrieb über Verkaufsstellen an

die Endkunden wolle man nach und nach ausbauen,

eine Bio-Wurst-Vermarktung ebenso,

sagt Ralf Buchmann.

Bio sei stark im Trend, versicherten auch die

bei der Vorstellung anwesenden BioRind-

Köche. Andreas Humburg vom Adler in Vogt

hat seine Küche vor sechs Jahren konsequent

auf Bio umgestellt und freut sich seither über

wachsende Kundenkreise. Robert Heinzelmann

hat für das Büchlein zum BioRind-Projekt

vier Rezepte beigesteuert: Bolognese und

Tartar, Tafelspitz und Boeuf Bourguignon –

„nose to tail“ eben, wie er’s am liebsten mag.

Und Bioland-Bauer Hans Peter Maier berichtet

von jährlich zweistelligen Prozentzuwächsen

im Bio-Bereich: Zukunftsängste für die

Landwirtschaft kenne er da keine.

www.buchmann-gmbh.de

Von den führenden deutschen

Verbänden im ökologischen

Landbau ist Bioland – vor Demeter

und Naturland – der

größte. Wie bei Demeter (s.

seezunge-Bericht) gehen auch

hier die ökologischen Standards

über die gesetzlich vorgeschriebenen

Kriterien für das

EU-Bio-Siegel hinaus.


SEEZUNGE | PORTRAIT

43


SEEZUNGE | PORTRAIT

HERZLICH UND HERZHAFT

D – Konstanz | Mediterran-türkische Küche mit Sicht auf das Konstanzer Münster: Das bieten nur die Restaurants

von Ibo Arslan. Pogaca, Lahmacun, Manti, Sac oder Börek schmeicheln dabei auch und insbesondere dem deutschen

Gaumen.

Ibo Arslan liebt und lebt seine Arbeit. Auch heute noch steht er in der Küche oder verrichtet Schmutzarbeit, wenn Not

am Mann ist – genau wie vor 21 Jahren, als er nach Deutschland kam, um seinem Onkel im Sedir unter die Arme

zu greifen. Als dieser dann das Lokal aufgab, übernahm Ibo Arslan das gut eingeführte Restaurant und führte

sein Konzept weiter: Neben der leckeren türkischen Küche und dem herzlichen Service erwartet die Kunden

auch heute noch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Dass dieses Konzept ankommt, beweist auch

das schicke Selin: Mit Fleiß und Ehrgeiz baute Ibo Arslan sein zweites Restaurant auf. Direkt auf dem

Münsterplatz, und somit in bester Lage, begrüßen er und sein Team treue Stammgäste und jene, die

es vielleicht noch werden.

Sedir | Hofhalde 11, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 29 352 | www.cafe-restaurant-sedir.de

Selin | Münsterplatz 5, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 36 50 04 | www.cafe-restaurant-selin.de

ANZEIGEN

ES LÄUFT UND LÄUFT

44

D – Waldhaus | Das Märchen um die Schwarzwälder Traditionsmarke

geht weiter. Während deutschlandweit der Biermarkt stagniert,

haben die Bierbrauer aus Waldhaus weitere Marktanteile dazugewonnen.

Und das trotz des ruinösen Preiskampfs der Brauereien.

Der Absatz stieg zum Ende des Geschäftsjahres 2016/2017 um rund

zehn Prozent auf 93 000 Hektoliter. Das bedeutet für die 45 Mitarbeiter

und drei Lehrlinge der Privatbrauerei inzwischen den 11. Ausstoßrekord

in Folge. Wachstumstreiber in der 15 Produkte umfassenden Angebotspalette

von Waldhaus ist nach wie vor das Diplom Pils. „Einen

Ladenhüter haben wir einfach nicht im Programm“, stellt Vertriebschef

Jürgen Eichelmann fest, denn auch alle anderen Produkte wachsen

annähernd linear zum Gesamtergebnis. Vor diesem Hintergrund ist

es nicht verwunderlich, dass im kommenden Jahr mit der 100 000

Hektoliter-Marke eine noch vor wenigen Jahren unvorstellbare Grenze

geknackt werden soll.

Gleichzeitig investiert die Eigentümer-Familie Schmid Jahr für Jahr konsequent

in Modernisierung und Erweiterung der Privatbrauerei. Und

dass bei aller Entwicklung die Qualität für Waldhaus oberste Priorität

hat, davon künden allein im zu Ende gegangenen Jahr 36 verschiedene

Gold-Medaillen und erste Preise für die Waldhaus Bierspezialitäten.

www.waldhaus-bier.com


ANZEIGEN

SEEZUNGE | TIPPS

GUT ESSEN

UND TRINKEN

ALEMANNEN ABEND & FRISCHE KULINARIK

GENUSSVOLLES PANORAMA

REGIONALE KULINARIK MIT SEEBLICK

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz

und Hand gekocht und das Team lädt herzlich zu gemütlichen

Genusserlebnissen ein. Gäste genießen hier

frischen See- und Meeresfisch sowie beste Rinderfilets

und Steaks in einem urigen Wirtshaus mit Terrasse.

Heimelig eingerichtete Zimmer und Ferienwohnungen

und wechselnde Kunstausstellungen runden das Angebot

ab. Das Highlight im April: Der unterhaltsame

Alemannenabend mit den Schlegele-Kings und badischem

Menü am 13. April ab 19 Uhr.

Auberge Harlekin

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen

+49 (0)7734 63 47

www.restaurant-harlekin.de

Mi-Sa ab 17.30 Uhr, So 11-15 Uhr, Mo+Di Ruhetage

Top-Lage, Show-Küche, köstliche Kulinarik: Direkt am

Konstanzer Hafen lädt die Hafenmeisterei zum Genießen

und Verweilen ein. Der faszinierende Blick auf das

atemberaubende See- und Alpenpanorama sowie die

außergewöhnliche Kombination aus historischem,

jahrhundertealtem Gebäude und stylischer Inneneinrichtung

machen diese Location zu etwas ganz Besonderem.

Neben qualitätsvollen Pasta-, Fleisch- und

Fischgerichten gibt es auch viele regionale Köstlichkeiten

und spezielle Pizzavarianten. Ob zum Mittagund

Abendessen oder zum Kaffee – mit ihrer offenen

Küche bietet die Hafenmeisterei ein einzigartiges Ambiente

für jeden Anlass.

Hafenmeisterei

Hafenstraße 3, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 369 72 12 |

www.hafenmeisterei.de

Mo-So ab 10 Uhr, kein Ruhetag

Direkt am Konstanzer Hafen bietet das Steg4 überwiegend

regionale Küche, kombiniert mit herzlichem

Service. Filets vom Badisch-Hällischen Landschwein

sowie feines Zanderfilet treffen hier auf vegetarische

Gerichte und knusprige Pizzen aus dem Steinofen.

Frische Frühstücks-Leckereien sorgen für einen genussvollen

Start in den Tag und regionale Kuchen versüßen

einfach jede Genusspause. Mit dem freigelegten Mauerwerk,

warmen Holztönen und dem pfiffigen Fachwerk-Raumteiler

sorgt das Ambiente und die moderne

Interpretation des Landhausstils für eine gemütliche

Atmosphäre.

Steg4

Hafenstraße 8, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 17 428

www.steg4.de

Mo-Sa ab 10 Uhr, So ab 9 Uhr, kein Ruhetag

45


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

ANZEIGE

GUT

AUFGESTELLT

D – Konstanz | Wie gehe ich sinnvoll mit meinem Geld um? Welche

Absicherung braucht es zum Berufsstart, welche später? Und wie

plane ich meinen Ruhestand? Es gibt viele, oft existenzielle Fragen

zum Thema Finanzen. Der unabhängige Finanzdienstleister MLP

hilft, Licht ins Dunkel zu bringen. Und das am Standort Konstanz

bereits seit 25 Jahren!

„Uns ist wichtig, unsere Kunden kompetent durch alle Lebensphasen

zu begleiten“, sagt Andreas Höfer, Gründer und Leiter der Geschäftsstelle

in Konstanz, der sich als Diplom-Verwaltungswissenschaftler

bestens im Finanz- und Versicherungsdschungel auskennt. In Konstanz

beraten zwölf Berater ihre Kunden in allen für sie relevanten Finanzfragen.

Zu ihren Kernkompetenzen gehören Versicherungen, Vermögensmanagement,

Altersvorsorge sowie Finanzierungen – beispielsweise

wenn es um Existenzgründung geht. Am Standort Konstanz gehört

natürlich eine Grenzgängerberatung ebenfalls zum Angebot.

Statt auf eigene Produkte greifen die Berater auf die Angebote aller

relevanten Anbieter zurück. Doch das Team von Andreas Höfer bietet

mehr als „nur“ die Vermittlung entsprechender Versicherungen oder

Finanzierungsvorschläge: „Bei uns gehört eine umfangreiche Beratung,

abgestimmt auf die jeweilige Lebenssituation, selbstverständlich

dazu.“ So steht das MLP Team beispielsweise auch mit Informationen

zum Denkmalschutz parat, wenn es um eine Kapitalanlage in Sachen

Immobilien geht. Insgesamt betreut MLP, gemeinsam mit der in Bad

Homburg ansässigen Konzerntochter FERI, derzeit Vermögenswerte

in Höhe von rund 34 Milliarden Euro. Allein diese Zahl zeigt, wie viel

Kompetenz drinsteckt.

Sicher in den Ruhestand

Der Schwerpunkt liegt in der Beratung von Medizinern, Wirtschaftswissenschaftlern,

Ingenieuren, Juristen und selbständigen Unternehmern

sowie in der Betreuung von Angestellten und Führungskräften

Die MLP Gruppe auf einen Blick

Die MLP Gruppe auf einen Blick

aus allen Bereichen. Neben der Beratung über das ganze Berufsleben

hinweg, von der Existenzgründung bis zur Geschäftsabgabe, bietet

MLP auch eine zertifizierte Ruhestandsplanung 50+. Die MLP Berater

helfen dabei, dass auch im Ruhestand noch Wünsche erfüllt werden

können, und kümmern sich bis hin zur Absicherung der Hinterbliebenen.

Auch Fragen wie z. B., ob die heutige Wohnsituation auch im

Alter und zur künftigen Lebensplanung passt, werden gemeinsam mit

dem Kunden kompetent beantwortet.

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens wurden die Räume der Konstanzer

Geschäftsstelle neu eingerichtet und bieten ein angenehmes

Ambiente für individuelle und kompetente Finanzberatung.

MLP Finanzberatung SE

Geschäftsstelle Konstanz 1

Am Seerhein 8, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 98 270

www.mlp-konstanz1.de

TEXT & FOTO: TANJA HORLACHER

Die MLP Gruppe

Der Partner in allen Finanzfragen | Privatkunden – Institutionelle Investoren – Firmen

Die MLP Gruppe

Der Partner in allen Finanzfragen | Privatkunden – Institutionelle Investoren – Firmen

Gesprächspartner

in allen Finanzfragen

Gesprächspartner

in allen Finanzfragen

Investmenthaus

für institutionelle Investoren und

große Privatvermögen

Investmenthaus

für institutionelle Investoren und

große Privatvermögen

Assekuradeur

mit Fokus auf privaten

und gewerblichen

Sachversicherungen

Assekuradeur

mit Fokus auf privaten

und gewerblichen

Sachversicherungen

Spezialist

im betrieblichen Vorsorgemanagement

für Unternehmen

Spezialist

im betrieblichen Vorsorgemanagement

für Unternehmen

46


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

16 JAHRE

STEAUF-WERKSTATT

!

FAIR-FÜHRUNG ZUR

SEEVOLUTION

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR

SEI DEINES GLÜCKES SCHMIED!

„Häufig sucht man sein Glück, wie man seine Brille sucht, die man dabei auf der

Nase hat.“ Diesen Spruch schrieb mir seinerzeit meine Lehrerin ins Poesiealbum.

Trotzdem ertappe ich mich immer wieder auf der Suche nach dem großen Glück.

Verblendet von der Jagd auf die große Beute bleiben die vielen kleinen Glücksmomente

am Wegesrand auf der Strecke: eine Begegnung mit anderen Menschen,

intensive Gespräche, ein Flirt mit dem Obstverkäufer am Marktstand, etc. Ist

es nicht überhaupt ein Privileg, am Samstagmorgen auf dem Konstanzer Markt

frische Ware einkaufen zu können und danach noch das nötige Kleingeld für den

frisch gepressten O-Saft und den Espresso im Café nebenan bereit zu haben? Wie

schön ist es, unerwartet auf eine Tasse Tee eingeladen zu werden, friedlich in der

Sonne zu sitzen, am Tisch eines Freundes Platz zu nehmen, der für mich kocht,

oder im Bett neben dem Menschen einzuschlafen, der mich liebt? Wie glücklich

darf ich mich schätzen, Mutter zu sein und das Leben meiner kleinen Prinzessin

zum Glitzern zu bringen?

Wir alle kennen diese Glücksmomente. Doch sind wir uns derer im Alltag bewusst?

Selten! Das ist zumindest die Bilanz aus meinem Leben und der Menschen,

die sich mir im Coaching anvertrauen.

!

»

Weil

eS

Jetzt

um

dich

geht!

«

31 Studiengänge in den Bereichen

31 Studiengänge in den Bereichen

• 31 BWL, Studiengänge Wirtschaftsinformatik in den und Bereichen

Wirtschaftsingenieurwesen

• Maschinenbau BWL, Wirtschaftsinformatik und Fahrzeugtechnik und Wirtschaftsingenieurwesen


Soziale Maschinenbau BWL, Wirtschaftsinformatik

Arbeit, Gesundheit Fahrzeugtechnik und Wirtschaftsingenieurwesen

und Pflege


Elektrotechnik, Soziale Maschinenbau Arbeit, Gesundheit Fahrzeugtechnik

E-Mobilität und Umwelttechnik

Pflege


Informatik, Elektrotechnik, Soziale Arbeit, Gesundheit

Robotik E-Mobilität und Mediendesign

und Umwelttechnik

Pflege

• Informatik, Elektrotechnik, Robotik E-Mobilität und Mediendesign

und Umwelttechnik

• Informatik, Robotik und Mediendesign

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Jetzt bewerben!

Anmeldschluss zum

Winstersemester: Anmeldschluss zum 15. Juli

Winstersemester: Anmeldschluss zum 15. Juli

www.hs-weingarten.de

Winstersemester: 15. Juli

www.hs-weingarten.de

www.hs-weingarten.de

HAND AUFS HERZ

Wo schimpfst du über das „Sauwetter“, statt dich darüber zu freuen, dass dein

Garten Wasser bekommt und du Kleidung trägst, die dich trocken hält? Wo

regst du dich über den starken Verkehr auf, statt dich an deiner Beweglichkeit

zu erfreuen und der vielen Möglichkeiten, mobil zu sein – auch zu Fuß oder mit

ÖPNV? Wo jammerst du den „guten alten Zeiten“ nach, statt die Chancen zu

nutzen, die sich dir heute bieten?

DU bist deines Glückes Schmied! Also hör endlich auf zu jammern und übernehme

Verantwortung für dich und dein Leben. Alles andere bringt nix!

Herzlichst, Stefanie Aufleger

STEAUF.de

DIESE

FRAUEN

SIND

KLASSE!

KLASSE FRAUEN

MACHERINNEN IN DER REGION | FRÜHLING 2017

FOTO-

AUSSTELLUNG

KLASSE

FRAUEN

von Susi Donner

4.5. – 13.7.2017

KANTINE

ristorante pizzeria bar

Am alten Gaswerk 1

88212 Ravensburg

TRENDSEE 2017

SPECIAL!

Jeden Monat erhält ein

akzent-Leser eine kostenlose

zweistündige Coaching-

Session von Stefanie Aufleger.

Interesse? Dann melde dich

gleich an unter steauf.de und

sichere dir deinen Platz in der

STEAUF-Werkstatt!

WERDEN AUCH SIE

EINE UNSERER

KLASSE FRAUEN!

Die nächste Ausgabe

mit anschließender

Foto-Ausstellung erscheint

im Juli 2018.

Buchen Sie jetzt

Ihre Präsentation in

unserem Sondermagazin

KLASSE FRAUEN.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Oberschwaben:

Barbara Leberer

Tel. +49 (0)751 29551178

b.leberer@akzent-magazin.com

Bodensee/Vorarlberg:

Gisela Hentrich

Tel. +49 (0)8382 7509037

g.hentrich@akzent-magazin.com

Bodensee/Friedrichshafen:

Carola Mattes

Tel. +49 (0)7554 9879960

c.mattes@akzent-magazin.com

47


48

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

DER WEG ZUM

MULTIPOTENZIALISTEN

„Immer mehr junge Erwachsene leiden

unter psychischen Erkrankungen wie

Depressionen, Angststörungen oder Panikattacken.

Allein zwischen den Jahren

2005 bis 2016 ist der Anteil der 18- bis

25-Jährigen mit psychischen Diagnosen

um 38 Prozent und darunter bei Depressionen

um 76 Prozent gestiegen.“

BARMER ARZTREPORT 2018

CH – Tägerwilen | Björn Gross ist Coach

und lebt seine „multiplen“ Möglichkeiten für

die Welt 4.0 selbst vor: Er coacht Jugendliche,

Manager, Mitarbeiter und Menschen,

die besser werden möchten oder aus einer

Change- oder Krisensituation herauskommen,

wie z.B. einem Burnout. Und auf der

anderen Seite zeigt er Unternehmern und

Unternehmen, wie man Menschen sorgsam

und achtsam in die Welt 4.0 mitnehmen

kann, damit diese eben nicht in eine Krisensituation

kommen. Seine Konzepte und Ideen

finden mittlerweile überregional Beachtung.

Für Deutsche und Schweizer Hochschulen

in Konstanz, Luzern und Zürich, sowie für

Institutionen wie die IHKs in der Region erarbeitet

Gross Konzepte. Besonders stolz ist

er, dass er mit der deutschlandweit aktiven

Gezeiten Haus Akademie arbeiten darf, mit

denen er die gemeinsame Präventiv-Vision

teilt. Da, wo andere mit „Tschakka“ coachen,

kämpft er mit „VUKA“. Mission: die

Welt besser machen, in dem man lernt, in

der „neuen Welt klarzukommen“.


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

Es ist nicht einfach, Björn Gross„ Gedanken zu

folgen. Seine markanten Sätze sind mit vielen

Fachbegrifflichkeiten durchwirkt, die ihre tatsächliche

„Begreifbarkeit“ erst beim zweiten

Nachdenken entfalten. In seinem Berufsleben

als „Coach, Lehrer und großer Bruder“ wechselt

er oft die Seiten und die Perspektiven, was

die Beschreibung seiner komplexen Tätigkeit

erschwert. In dem, was er allerdings jeweils

tut, ist er sehr stringent. So versteht etwa ein

Jugendlicher, der auf dem unsicheren Weg

in die Arbeitswelt von Morgen ist, seine Rolle

als „großer Bruder“, der ihm mit Klarheit und

Verständnis Möglichkeiten weist und selbst

vor uncoolen Werten wie Pflicht und Disziplin

nicht zurückschreckt. Auch der Manager, der

mit Gross gemeinsam daran arbeitet, wo etwa

seine persönliche Aufgabe und die seiner Unternehmung

in der vieles überflüssig machenden

4.0-Zukunft überhaupt noch sein können, akzeptiert

ihn in der Rolle als Coach, als Leuchtturm.

Und im Workshop an der Hochschule ist

auch den Studenten oder Mitarbeitern der Personalverwaltung

seine jeweilige Rolle als Lehrer

und Mentor klar.

Nur der, der das gesamthafte Wirken und die

Arbeit von Björn Gross beschreiben soll, hat

Mühe damit, diese Komplexität zu erfassen

und sauber zu vermitteln. Aber warum soll in

einer komplexen Welt einer, der Lösungsansätze

sucht, nicht auch komplex sein dürfen? Wahrscheinlich

muss er das sogar sein!

Die Welt besser machen möchte er derzeit mit

den Spezialisten der Gezeiten Haus Akademie,

die sich mit ihrer klinischen Expertise nun stark

bei Präventionskonzepten engagieren und damit

langfristig möglichst viele Schichten und Betroffenengruppen

erreichen möchten.

„Unser Ziel ist es, mit diesem Angebot

eine der heutigen/zukünftigen Zeit

entsprechende Berufsberatung und

Kompetenzschulung für Jugendliche zu

etablieren, damit junge Menschen mit

Zuversicht und Sicherheit in die Zukunft

gehen können.“

FREDERIK NELTING, GESCHÄFTSFÜHRER

GEZEITEN HAUS AKADEMIE

Aus Schülern möchten sie gerne „Multipotenzialisten“

machen – also Menschen, die sich souverän

in der durch Digitalisierung und ständigem

Wandlungsdruck immer schneller drehenden

(Arbeits-)Welt bewegen und keine Panik vor

den unglaublich vielen Möglichkeiten haben,

die ihnen die Zukunft bietet. Überforderung ist

ein Zeitphänomen, nicht nur bei Jugendlichen.

Gross spricht von der „VUKA Welt“, also „Volatilität,

Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität,

die den Menschen krankmachen“. Volatilität:

die Schwankungsbreite als Risiko definiert;

was ist heute schon noch „sicher“? Ambiguität:

die immer häufiger vorkommenden Mehrdeutigkeiten

statt Eindeutigkeiten mit der dahinterliegenden

Frage: „Erfasse ich alles heute noch

wirklich mit allen Möglichkeiten?“ Kombiniert

mit den vielen Unsicherheiten, die das moderne

Leben ohnehin in sich birgt, und einer rasant

zunehmenden Komplexität der Welt um einen

herum, ergibt sich ein großes Risiko, schlicht

dauerüberfordert zu sein, was Dauerstress hervorruft

und krankmacht.

Björn Gross hat hier zusammen mit der Gezeiten

Haus Gruppe, einem Verbund von Fachkrankenhäusern

nebst Akademie, die sich wegweisend

und erfolgreich um psychosomatische Krankheiten

kümmert, einen Seminaransatz entwickelt,

der aus seiner langjährigen Erfahrung als Einzel-Coach

und den klinischen Erfahrungswerten

der Gezeiten Haus Akademie resultiert. In

Zusammenarbeit mit dem Gezeiten Haus und

der Deutschen Depressions Liga e.V., die sich als

größte Patientenschutzvereinigung der Entstigmatisierung

und Prävention von Depressionen

und Burnouts widmet, arbeitet Gross an in der

Tat „Wegweisendem“.

„Es geht immer um die Balance“ ist dabei sein

Credo. Doch es nützt nichts, wenn die jungen

Menschen in der Abgeschiedenheit einer Klinik

oder dem geschlossenen Kreis eines Workshops

Überlebenstechniken lernen, die schon nach einiger

Zeit „in der komplexen Welt da draußen“

verkümmern. „Nicht nur heil-, sondern fit machen

für die Zukunft in der Außenwelt“, erläutert

Gross – und dazu müsse „das gesamte Umfeld

in das Coaching mit einbezogen werden.“

Und Prävention sei ohnehin das Sinnvollste.

Bereits in der Schule sollten Konzepte greifen,

die zur „Multiresilienz“ führen, also der psychischen

Widerstandsfähigkeit gegenüber biologischen,

psychologischen und psychosozialen

Entwicklungsrisiken. Eine Aufgabe, die übrigens

bis ins hohe Alter fordern kann, wenn in harten

Krisensituationen im Berufs- oder Privatleben

an die Belastbarkeitsgrenzen gegangen wird –

oder eben darüber hinaus. Gross versucht, diese

Grenze mit seinen Trainings möglichst weit weg

zu schieben. Bildhaft gesprochen: Wer Lauftraining

hat, kann auch mal einem wegfahrenden

Bus hinterherrennen – wer untrainiert ist, bleibt

zurück.

„Laufen lernen“ ist in diesem Kontext ein ganz

gutes Bild. Und je älter, desto besser sollte man

laufen und mit seinen Potenzialen umgehen

können. Auch hinfallen und wieder aufstehen

gehören dazu, und nicht zuletzt „im Tritt bleiben“.

Gross sieht gesellschaftlich eine „zunehmende

Verdichtung, radikale Veränderungen im

Arbeitsmarkt und Paradigmenwechsel“ und hält

mit dem gemeinsamen Coaching-Angebot der

Gezeiten Haus Akademie dagegen: die Kernsäule

der (Medien)Resilienz und Berufsberatung 4.0

ist die beste Prävention und Sicherung für ein

gesundes, langes Leben und gegen stressbedingte

Erkrankungen und Persönlichkeitsstörungen.

Zudem wird durch diese moderne, zukunftsorientierte

Berufsberatung die beste Voraussetzung

dafür geschaffen, dass junge Erwachsene in der

Außenwelt selbstbestimmt „überleben“ und wissen,

wie sie die eigene Zukunft positiv gestalten

können.

Björn Gross

CLC – Career Lifecycle Consultancy

Rheinsichtweg 8

CH-8274 Tägerwilen

+41 (0)71 669 28 28

www.clconsultancy.ch

Gezeiten Haus Akademie Schloss Eichholz

Urfelder Str. 221

D-50389 Wesseling

Tel. +49 (0)2236 39 39 351

www.gezeitenhaus-akademie.de

TEXT: MARKUS HOTZ

49


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

50

BALL DER WIRTSCHAFT

KOMMT INS ROLLEN

D – Singen | Der von den Wirtschaftsjunioren

organisierte „Ball der Wirtschaft“

wird am 6. Oktober in der

Stadthalle Singen stattfinden.

Die Ball-Orga der Wirtschaftsjunioren

Konstanz-Hegau e.V., die seit gut

15 Jahren gemeinsam mit der IHK

Hochrhein-Bodensee den „Ball der

Wirtschaft“ ausrichten, freuen sich,

dass es 2018 wieder einen Ball geben

wird – zum allerersten Mal in Singen!

„Wirtschaftsförderung, City Ring und

nicht zuletzt die Event-Location ziehen

hier unterm Hohentwiel mit uns an

einem Strang“, erläutert WJ-Vorstand

Sven Strauß. „Bereits bei der Bundeskonferenz

vor zwei Jahren haben wir von

diesem Engagement profitieren können,

und wir freuen uns darum, dieses

Unternehmer-Netzwerk-Event in einem

Wirtschaftszentrum wie Singen auch

mal stattfinden lassen zu können“. Der

„Ball der Wirtschaft“ war in der Vergangenheit

in Konstanz meist mehrfach in

allen dort mögliche

Der „Ball der Wirtschaft“ war in der

Vergangenheit in Konstanz meist mehrfach

in allen dort möglichen Locations

– etwa im Inselhotel, auf der Mainau,

im Konzil, als erste Gala-Veranstaltung

im neu eröffneten Bodensee-Forum und

dreimal auch auf der „Sonnenkönigin“.

„Für den Ball sind wir sowieso immer

auf der Suche nach Neuem – und eine

neue Location motiviert jedes Mal anders.

Unser Vereinsname ist überdies

Wirtschaftsjunioren Konstanz-Hegau,

somit war Singen ohnehin Thema“,

erläutert denn auch Alexander Heger,

der sich als Profi im Eventbereich der

Mainau ebenfalls bei der zehnköpfigen

Ball-Orga engagiert. Mit der neuen Location

werden neben neuen Ideen sicher

auch andere Unternehmerkreise angesprochen.

„Der Ball ist als Netzwerk-Plattform in

gehobenem Ambiente gedacht, bei dem

junge Unternehmer – die übrigens nicht

Mitglieder bei den Wirtschaftsjunioren

organisiert sein müssen – mit regionalen

Wirtschaftsfunktionären, Politikern

sowie etablierten Unternehmern aus der

Region zwanglos in Kontakt kommen

können“, beschreibt Software-Unternehmer

Oliver Schaus das Erfolgsmodell,

der seit Jahren die Ball-Homepage

betreut. Eines ist in Singen bereits gelungen,

was in Konstanz die letzten Jahre

nicht mehr funktionierte: Der Oberbürgermeister

hat sein Kommen bereits

zugesagt …

„Für Oktober haben wir übrigens ein

paar völlig neue Ideen, wir sind gerade

sehr kreativ“, macht Tom Kuschel

– hauptberuflich Agenturchef von Hofmann

– schon neugierig. Und Christian

Merz, im Berufsleben Anwalt, empfiehlt:

Unbedingt den Newsletter auf

der Homepage abonnieren um am Ball

zu bleiben …

Ball der Wirtschaft

06.10.

www.ball-der-wirtschaft.info

TEXT: MARKUS HOTZ | FOTO: WOLF WAGNER

UNTER

DEUTSCHLANDS

BESTEN

D – Ravensburg/Weingarten | bz. Im Ranking der Wirtschaftswoche

überzeugt die Hochschule Ravensburg-

Weingarten (HRW): Die Studiengänge, die unter dem

Dach „Wirtschaftsinformatik“ angeboten werden, landen

bundesweit auf dem 8. Platz.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist der Praxisbezug. Wenn

Studierende lernen, Wissen anzuwenden und in Teams

zu arbeiten, sind sie bei Unternehmen besonders beliebt.

Neben klassischer Wirtschaftsinformatik, die vor allem

auf ein industrielles Umfeld zielt, bietet die HRW auch

den Studiengang „Internet und Online-Marketing“ an,

der stärker auf die Consumer-Schnittstelle fokussiert ist.

„Wirtschaftsinformatik plus Lehramt“ verbindet Fachwissen

mit pädagogischer Zusatzqualifikation.

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Doggenriedstraße

D-88250 Weingarten

www.hs-weingarten.de


RUND UMS HEIRATEN:

TRAUMPAARSTORIES

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE

POWERED

BY

HOCHZEITSPROFIS

PLANUNGSHILFE

TRENDS & TIPPS

TRAUMZEIT

DER GRÖSSTE HOCHZEITSBLOG!

WWW.HOCHZEITBODENSEE.COM

51


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

www.akzent-magazin.com

HANDEL &

WANDEL

D – Singen | na. In der Mitgliederversammlung

der Werbegemeinschaft City Ring kommuniziert

Vorsitzender Michael Burzinski

mehrere Ziele. Dazu gehört vor allem die

Bereitschaft zu gemeinsamen Aktionen der

Mitglieder. Die Zentralität Singens sei zurückgegangen,

so der Vorsitzende. Deshalb

brauche es Einsatz und ein gemeinsames

Vorgehen anstatt Einzelaktionen. Das Einzelhandelskonzept,

das die Stadt in Auftrag

gegeben hat, brauche den Input und die

Mitarbeit der Mitglieder, so Gerd Springe

von Singen aktiv.

D – Meckenbeuren | na. Das neue Parkraumkonzept

in der Stadt stößt grundsätzlich

auf Zufriedenheit. Nachbesserungen

wurden jetzt diskutiert. Im Detail geht es

um Be- und Entlademöglichkeiten an einigen

Geschäften sowie um eine verlängerte

Parkdauer vor Friseurläden. Die Dauerparkplätze

vor den Geschäften gibt es nicht

mehr – diese stehen jetzt wieder Kunden zur

Verfügung. Durch die Parkscheibenregelung

ist das Parken zwar zeitlich begrenzt, aber

prinzipiell kostenfrei.

1D – Konstanz | na. Egal ob Kind, Student,

Rentner oder Hobby Techniker:

Im neu eröffneten mach-zentrum haben

alle die Möglichkeit zu basteln, zu tüfteln

und zu erfinden. Die Werkstatt bietet nicht

nur eine große Auswahl an Geräten und

Werkzeugen, sondern ist auch ein Ort des

Austausches. Vom 3D-Drucker über den

Lasercutter bis zum Folienplotter findet sich

alles, was das Tüftler-Herz höherschlagen

lässt. Daneben bietet das mach-zentrum

Verschiedenes zum Mitmachen an. So gibt

es einen Online-Marktplatz für Erfindungen,

regelmäßige Kurse im Fräsen und Lasern

sowie Workshops, Wettbewerbe und weitere

Veranstaltungen.

mach-zentrum

Mo 17-20 Uhr, Mi 14-21 Uhr, 14-19 Uhr

Robert-Bosch-Straße 16

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 30 28 666

www.mach-zentrum.de

2

2D – Mühlhausen/Ehingen | na. Krämer,

der europäische Marktführer in Sachen

Reitsport, eröffnet seinen 35. Mega Store.

Direkt an der A 81 entsteht eine Verkaufsfläche

von 1.300 Quadratmetern. Der neue

Mega Store wird nicht nur ein Magnet für

die Reiterinnen und Reiter aus dem Bodenseegebiet,

dem Südschwarzwald und Hohenzollern

sein, sondern aufgrund der kurzen

Entfernung auch Schweizer Publikum ansprechen.

Die Eröffnung ist für Mitte 2018

1

CH – Rorschach | na. Gute Nachrichten für

alle Schuhliebhaber: In der Hauptstrasse

hat die Mini-Schuhboutique Weber Shoes

eröffnet. Die Qualitätsschuhe stammen

hauptsächlich von italienischen und spanischen

Designern. Weber Shoes gehört zum

Ostschweizer Modehändler Mode Weber.

Geschäftsführerin Barbara Stübli leitet

sowohl die kleine Boutique als auch die

angrenzende Filiale von Mode Weber. Im

Sortiment finden sich Sneakers, Ballerinas,

Sandalen und sogar Gummistiefel.

Weber Shoes | Mo 13-18.30 Uhr, Di-Fr

9-12 Uhr und 13-18.30 Uhr, Sa 9-17 Uhr

| Hauptstrasse 87, CH-9400 Rorschach |

+41 (0)71 740 08 48

52


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL

geplant. Damit wird der 5. Krämer Mega

Store in Baden-Württemberg eröffnet.

Krämer Pferdesport

Hohenkräher Brühl 29

D-78259 Mühlhausen-Ehingen

www.kraemer.de

3

3D – Meersburg | na. „Veränderungen

sind am Anfang hart, in der Mitte

chaotisch und am Ende wunderschön.“

(Robin Sharma) Das sagt sich auch Cornelia

Möcking, die mit ihrem Secondhandladen

„Blickfang“ in neue Räumlichkeiten zieht.

Seit 11 Jahren ist Cornelia Möcking mit

„Blickfang-Trend Secondhand“ schon auf

dem Schlossplatz vertreten. Im März zog sie

mit ihrem bekannten Ladengeschäft „Blickfang“

in die ehemalige Alte Wache ein – lediglich

ein paar Häuser vom alten Standort

entfernt. In den neuen Räumlichkeiten gibt

es nicht nur mehr Platz für das Sortiment an

Damenkleidung, sondern auch eine separate

Abteilung für große Größen. Cornelia

Möcking bietet ihren Kundinnen ausgefallene

und qualitativ hochwertige Stücke an und

nimmt auch gerne neue Kleidung entgegen.

Blickfang

Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-16 Uhr

Schlossplatz 4, D-88709 Meersburg

+49 (0)7532 44 576

www.blickfang-meersburg.de

4D – Friedrichshafen | na. Peggy Rieger

eröffnete im März offiziell ihren eigenen

Friseursalon. Feste Öffnungszeiten gibt es

keine, die Termine werden auf Anfrage vergeben

und auf die Bedürfnisse des Kunden

abgestimmt. Im neu eingerichteten Salon

bietet Peggy Rieger alles rund um den neuen

Haarschnitt. Ihr Angebot umfasst auch das

Frisieren von Bräuten. Des Weiteren arbeitet

sie für TV-Produktionen und Fotografen.

Spezialisiert ist die Friseurmeisterin außerdem

auf Farben. Sie verwendet Produkte

der Firma Davines, die besonderen Wert auf

Nachhaltigkeit legt.

Peggy Master of Hairdesign

Magnusstraße 4

D-88048 Friedrichshafen

+49 (0)162 48 77 564

www.peggy-hairdesign.de

4

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg

0751.25284 • www.optik-steinert.de

NEUERÖFFN

NEUERÖFFNUNG

nach UMZUG

nach UMZUG

nach am

UMZUG

24. am März 24. 2018 März ab 112018 Uhr a

am 24. März Jetzt 2018 große Auswahl ab auch 11 an großen Uhr

Größen

Jetzt große Auswahl auch an gro

Jetzt große Auswahl auch an großen Größen

Blickfang

Trend-Secondhand

Trend-Secondhand

Blickfang Blickfang

Inh. Blickfang

Cornelia Möcking

ALTE WACHE - Schloßplatz 4

88709 Meersburg

www.blickfang-meersburg.de

Trend-Secondhand

Trend-Secondhand

Trend-Secondhand

Inh. Cornelia Möcking

Inh. Cornelia Möcking

Inh. Cornelia Möcking ALTE ALTE WACHE WACHE - Schloßplatz - Schloßplatz 4 4

88709

ALTE WACHE - Schloßplatz 88709 Meersburg

4 Meersburg

www.blickfang-meersburg.de

88709 Meersburg

www.blickfang-meersburg.de

53


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

ANZEIGEN

MIT AUSBLICK UND AMBIENTE

D – Lindau | Das schöne Ambiente des Spielbank-Restaurants Cantinetta

al Lago in Lindau passt ebenso zu rauschenden Hochzeitsfeiern

wie zu Familienfesten im kleinen Kreis.

bringt das Cantinetta al Lago

mediterranes Lebensgefühl

nach Lindau.

Direkt am Ufer, vor der stimmungsvollen Kulisse des Bodensees, mit

Blick über die Bregenzer Bucht: Auf der Sonnenterrasse oder im Vorraum

des Casinos mit Eventbühne kann die Traumhochzeit wunderbar

gefeiert werden. Auf die Gäste warten mediterrane Gerichte und Spezialitäten

wie Hummer, Trüffel oder individuelle Menüs. Mit erlesenen

Zutaten, italienischer Kochleidenschaft und traditionellen Rezepten

Cantinetta al Lago

Chelles-Allee 1

D-88131 Lindau

+49 (0)8382 94 26 079

www.cantinetta-lindau.de

ITALIENISCHES FLAIR IN RAVENSBURG

Die Kantine in Ravensburg serviert italienische

Köstlichkeiten wie Pizza, Pasta, Carne und

Pesce in wunderschönem Ambiente. Aus einer

einhundert Jahre alten Güterhalle im Bahnhofsviertel

von Ravensburg ist ein individuell

gestaltetes Restaurant entstanden. Die Kantine

bietet Räumlichkeiten für bis zu 180 Personen

– eine perfekte Location für Ihre Hochzeitsfeier.

Ergänzt wird die kulinarische Verköstigung

durch einen großen Barbereich sowie durch

eine Sonnenterrasse mit Feuerschalen und einem

liebevoll gestaltetem Gartenbereich. Genießen

Sie Ihre Hochzeitsfeier in den liebevoll

gestalteten Räumlichkeiten der Kantine!

Kantine Ristorante Pizzeria Bar

Am alten Gaswerk 1

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 35 423 90

www.kantine-ravensburg.de

54


MUSTERSEITE

TRAUMZEIT

TRAUMPAARE

GESUCHT!

UNSERE TRAUMPAARE

Heiraten in der Bodenseeregion

liegt voll im Trend – und das möglichst

kreativ, modern und einzigartig.

Wie das geht, beweisen jedes

Jahr die Traumpaare in der Traumzeit,

dem größten Hochzeitsmagazin

für die Bodenseeregion – und natürlich

auch auf www.hochzeitbodensee.

com, dem Blog fürs Heiraten in der

Region.

Die Traumpaare liefern Inspirationen

und zeigen, wie der Traum vom Heiraten

Wirklichkeit wird. Sie erzählen von

ihrer Planung, von den Hindernissen,

den tollen Erlebnissen, ihrer Auswahl

an Dienstleistern und natürlich vom

großen Tag selbst. Dabei ist egal, ob

Promi-, Motto- oder DIY-Hochzeit, das Besondere ist stets: Die Paare

kommen aus der Bodenseeregion oder haben hier in der Region geheiratet

und so berührende Geschichten, dass die Traumzeit einfach über

sie berichten musste.

Wer möchte dabei sein?

Falls Ihr auch ein Traumpaar

seid und besonders kreativ

und individuell in der Region

heiratet, dann werdet Teil der

Traumzeit-Welt. Verewigt Euren

schönsten Tag im größten

Hochzeitsmagazin der

Region! Schreibt einfach

an traumzeit@hochzeitbodensee.com,

was Euch zum

Traumpaar macht und wie

Ihr Eure Hochzeit feiern

wollt. Die neue Traumzeit

erscheint im September.

Alle Traumpaar-Stories zum Nachlesen finden sich auf

www.hochzeitbodensee.com/traumpaare

RUND UMS HEIRATEN:

TRAUMPAARSTORIES

HOCHZEITSPROFIS

PLANUNGSHILFE

POWERED

BY

www.calida.com

TRENDS &

TIPPS

TRAUMZEIT

DER GRÖSSTE HOCHZEITSBLOG!

WWW.HOCHZEITBODENSEE.COM

HARMONY BORN IN SWITZERLAND.

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

CALIDA-Shop

Wessenbergstraße 27 | 78462 Konstanz | Tel. 07531 691221

55


TRENDS

ANZEIGEN

BLACKSMITH

Er ist der klassische amerikanische Arbeitsschuh und

total angesagt: der Blacksmith der Red Wing Shoe

Company. Über 100 Jahre Erfahrung in der Schuhherstellung

treffen hier auf hochwertiges Hawthorne

Muleskinner Leder.

319 €

Erhältlich in der

ROADERS HALL

Vordere Weinstaud 8

D-78465 Konstanz-Dingelsdorf

+49 (0)7531 99 17 950

www.roaders.de

FRÜHLINGSHAFTE

VIELFALT

D – Konstanz | So wechselhaft der frühe

Frühling sein kann, so vielfältig ist auch die

Jackenmode bei högermann & kox.

Ob strömender Regen, unerwarteter Schneefall

oder strahlender Sonnenschein – der April

wird wohl auch in diesem Jahr unberechenbar

und unvorhersehbar sein. Mit der Jackenmode

von högermann & kox ist man aber zumindest

auf alle Eventualitäten vorbereitet: Leichtdaunenjacken,

fesche Regenjacken und elegante

Trenchcoats in frischen und leuchtenden Farben

bilden die neue Kollektion für den wetterunbeständigen

Monat. Die Outlet-Boutique

hat stets ein feines Auge für die neuesten

Trends und bietet elegante Markenmode zu

einem unschlagbaren Preis an.

BANANA

Kunst und Alltagsgegenstand

kombiniert: Die Banana Lamps von Seletti

sind ganz besondere Hingucker. Die Schale

besteht aus goldfarbenem Kunstharz, der

bananenförmige Diffuser aus Opalglas.

229 €

Erhältlich im Atelier Zobel

by Peter Schmid

Rosgartenstraße 4

D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 25 962

www.atelierzobel.com

högermann & kox

Bodanstraße 17, D-78462 Konstanz

Marktplatz 3, D-88709 Meersburg

www.hoegermann-kox.de

56


ANZEIGEN

MEHR-WERT

DIE DIAMANT-

ZAHNPASTA

D – Konstanz | Einmal mehr führt eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit zum Erfolg:

Der deutsche Zahnarzt Dr. Hans Gaiser und der Schweizer Ingenieur Kurt Spring haben eine

neuartige Zahnpasta entwickelt.

Das Besondere: Brilladent enthält ein neues, weltweit patentiertes Diamant-Abrasiv (also

Poliermittel), das wesentlich feiner und hundert Mal weniger konzentriert ist als in herkömmlichen

Zahnpasten. Das Ziel war, eine langanhaltende Glätte zu erreichen, ohne einen

schädlichen Abrieb auf den Zähnen hervorzurufen. Neben einem tollen Mundgefühl sorgt

eine glatte Oberfläche durch den natürlichen Glanz auch für eine optische Aufhellung und

schützt die Zähne vor Karies und Parodontitis. Ebenfalls wird der Ansatz von Zahnstein

verhindert, und bereits vorhandener Zahnstein wird schonend reduziert. Da quasi poliert

wird ohne abzuschleifen, wird die eigene Zahnsubstanz bis ins hohe Alter ohne Materialverlust

erhalten. Die in der Zahnpasta enthaltenen Mikrodiamantpartikel verschließen

zudem die feinen Nervenendigungen und verhindern so Überempfindlichkeiten auf kalt/

warm oder süß/sauer. Brilladent ist im Online-Shop erhältlich.

Brilladent

Dr. Gaiser GmbH, D–78465 Konstanz

info@brilladent.com

www.brilladent.com

FOTO: MICHAEL SCHRODT

FRÜHJAHRS-

PUTZ

D – Konstanz | Die Frühlingstage rücken

immer näher – höchste Zeit für einen Frühjahrsputz.

Mit der Hilfe von Michael Kanis

ist das kein Problem!

Ob hartnäckiger Schmutz, Unkraut, Graffiti

oder Kaugummiflecken: Die Reinigungsprofis

von Kanis lösen jedes Verschmutzungsproblem

im Innen- und Außenbereich – nur

mit Heißwasser, ganz ohne Chemie. Mit der

besonderen mobilen Druckreinigung werden

Schmutz und Abwasser parallel zur Reinigung

abgesaugt. Dabei kommt es weder zu

Wasseransammlungen noch zu Schmutz-Verspritzungen,

und die Flächen werden porentief

gereinigt. Eine anschließende Imprägnierung

sorgt zudem für Schutz vor neuen Verschmutzungen.

Flächen-Reinigung Kanis

Strandbadstraße 18

D-78479 Insel Reichenau

+49 (0)7534 999 23 40

57


58

MEHR-WERT

Wer sucht, der findet

Einen guten Überblick über das

Sortiment in Konstanz erhält

man beim Stöbern durch den

Konstanz-Finder auf der Homepage

des Treffpunkt Konstanz.

Wer möchte kann damit seine

Anlaufstellen in der Innenstadt

online heraussuchen und ganz

effektiv einkaufen. Auf diese

Weise kann man gezielt nach

Geschäften, Marken oder Restaurants

in der Stadt suchen

und das Einkaufserlebnis ganz

neu genießen.

KONSTANZ

IST KULT

D – Konstanz | Tradition, Genuss, Individualität

– dafür steht der Einzelhandel in

Konstanz. Über 400 Geschäfte säumen die

malerischen Gässchen der historischen Altstadt

und machen den Einkaufsbummel in

Konstanz zu einem einzigartigen Erlebnis –

im April sogar an einem Sonntag!

Viele inhabergeführte Fachgeschäfte, trendige

Boutiquen und qualitätsvolle Gastronomie

bieten einen facettenreichen Branchenmix.

Das LAGO Shopping Center mit über 70 Geschäften

und Marken-Shops komplettiert das

wahrlich großstädtische Angebot in der Konstanzer

Altstadt. Durch die Bündelung vieler

Geschäfte in der Innenstadt gilt Konstanz als

die Stadt der kurzen Wege. Viele kleine Cafés,

Restaurants und gemütliche Weinstuben

laden hier zudem zu spontanen Genussmomenten

ein. Auf der nördlichen Rheinseite bereichern

diverse Fachmärkte das Konstanzer

Shoppingangebot.

Unter dem Motto „Konstanz ist Kult“ lädt der

Treffpunkt Konstanz e.V., die Aktionsgemeinschaft

des Handels und der Gastronomie, am

15. April zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

Dabei gibt es ein buntes Straßenprogramm

mit vielen Leckereien zum Probieren, zahlreichen

Attraktionen und Angeboten des Einzelhandels

sowie verschiedenen Aktionen wie

etwa Tulpen-Basteln. Passend zum „Jahr der

Kultur“ ziehen zudem Straßenmusiker, Schauspieler

und Tänzer mit ihren Darbietungen

durch die Stadt. Neu beim diesjährigen verkaufsoffenem

Sonntag ist der Antikmarkt in

der Hafenstraße. Hier werden Sammler historischer

Schätze sicherlich fündig!

15.04., 13-18 Uhr

Treffpunkt Konstanz e.V.

www.treffpunkt-konstanz.de

FOTO: MTK / DAGMAR SCHWELLE


15. April

Verkaufsoffener

Sonntag

13 – 18 Uhr

www.konstanz-finder.de

www.a-2-r.de -r.de

www.konstanz-zieht-an.de

www.lago-konstanz.de

www.konstanz-info.com


WOHNLANDSCHAFT

WIR laden ein …

… zu einem Spaziergang durch unsere Wohnlandschaft!

Wie jedes Jahr hat sich akzent auf die Suche nach Wohn-News rund um den Bodensee begeben.

Und wir sind fündig geworden! Auf den nächsten Seiten präsentieren wir deshalb kreative

Köpfe, innovative Ideen und topaktuelle Trends – allen voran „Hygge“, das nordische, heimelige

Wohngefühl. So viel darf vorab verraten sein: 2018 wird ein aufregendes Jahr für das Zuhause.

Das Bad wird smarter, die Möbel eleganter und auch sonst tut sich so einiges in den eigenen

vier Wänden. Deshalb nichts wie los – es gibt viel zu entdecken!

60


L(I)EBENS-

WERT

www.inpuncto-kuechen-moebel.de

Gottmadingen-Bietingen (D) | Konstanz (D) | Volketswil (CH)


62

WOHNLANDSCHAFT

Schreiner-MEISTER

CH – Herdern | ma. Erst 22 und schon Weltmeister

auf seinem Gebiet, das muss man Sven

Bürki erst einmal nachmachen. Im Oktober

2017 trat er für das Schweizer Nationalteam

an der WorldSkills-Meisterschaft im Bereich

Möbelschreinern an – und gewann die Goldmedaille.

akzent hat mit ihm über seine Erfahrungen

gesprochen.

akzent: Zunächst mal: Gratulation! Wie wird

man denn überhaupt Schreinerweltmeister?

Wie lief der Wettkampf ab?

Sven Bürki: Vielen Dank. Ich musste in 22 Stunden,

über vier Tage verteilt, eine Kommode mit

einer Tür und einer Schublade herstellen. Am

ersten Tag erhielt ich den Werkplan und durfte

ihn 30 Minuten studieren. Danach begann die

Wettkampfzeit. Alle Verbindungen musste ich

vor dem Verleimen zur Bewertung abgeben.

Auch da wurde die Sauberkeit und

Passgenauigkeit bewertet. Die

Zeit war recht knapp bemessen.

So musste ich am Ende

ziemlich Gas geben. Nach

dem Wettkampf bewerteten

die Experten die fertigen Möbel – alle Maße

wurden kontrolliert. Wenn die Abweichung größer

war als 0,9 Millimeter, gab es keine Punkte

mehr.

akzent: Das Schweizer Team war mit gleich

zwanzig Medaillen so erfolgreich wie noch nie –

eine davon natürlich Ihre goldene. Hat sich seit

der WM etwas bei Ihnen verändert?

Sven Bürki: Genau, wir hatten ein super Team.

Nur so konnten wir eine solch großartige Teamleistung

schaffen. Dies macht natürlich auch

meinen persönlichen Erfolg noch etwas spezieller.

Einige Male wurde ich von fremden Leuten

darauf angesprochen, ansonsten hat sich für

mich nicht viel geändert. Ich konnte fachlich sowie

persönlich sehr viel lernen. Im Arbeitsalltag

hilft mir dies sehr. Zudem versuche ich, möglichst

viel an die nächsten Kandidaten für die

WM weiterzugeben. Der Zyklus

für die WorldSkills

2019 in Russland hat

bereits begonnen.

akzent: Was fasziniert Sie am Beruf Möbelschreiner?

Sven Bürki: Ich habe schon immer gerne mit

den Händen gearbeitet und Sachen gebastelt,

konstruiert und gebaut. In meinem Beruf arbeite

ich mit Holz, Metall, Glas und Kunststoffen, wobei

Holz natürlich der schönste Werkstoff überhaupt

ist. Ich entwerfe und plane gerne selbst

Möbelstücke – am liebsten versuche ich Dinge,

die bisher noch niemand umgesetzt hat. Durch

das intensive Training für die WM kann ich nun

Verbindungen und Sachen herstellen, die nicht

einfach jeder machen kann. Das Schönste ist,

wenn das Möbel am Ende fertig dasteht und

der Kunde Freude hat.

akzent: Für die WM musste das Schweizer Team

ja einen weiten Weg auf sich nehmen. Wie war

es denn in Abu Dhabi – hatten Sie überhaupt

Zeit, sich etwas umzusehen?

Sven Bürki: Wir hatten zwischendurch jeweils

ein bisschen Zeit, um uns Sachen anzuschauen,

und auch bei den offiziellen Anlässen sahen wir

ein wenig von Abu Dhabi. Ich bin in der freien

Zeit aber lieber nochmals die Aufgabe oder

den Arbeitsablauf durchgegangen, da ich mich

nicht wirklich auf andere Sachen konzentrieren

konnte.

akzent: Fast 1300 Teilnehmer aus der ganzen

Welt reisten zur WM an. Gab es einen Austausch

mit anderen Teilnehmern?

Sven Bürki: Vor und während dem Wettkampf

versuchte ich, möglichst fokussiert zu bleiben.

Direkt danach sprach ich mit vielen meiner

Konkurrenten, wobei ich die Teilnehmer aus

Deutschland, Österreich und Italien schon

kannte, da wir im Vorfeld ein gemeinsames Training

hatten. Bei der Rangverkündigung und der

anschließenden Afterparty tauschte ich mich

dann auch noch mit Kandidaten anderer Berufe

aus.

akzent: Nun sind Sie ja seit einiger Zeit wieder

zu Hause im Thurgau, genauer gesagt in Lanzenneunforn.

Was bedeutet Ihnen die Region?

Sven Bürki: Ich schätze die Ruhe und die Nähe

zum Wald und dem Bodensee. Zudem haben

wir eine wunderschöne Aussicht auf den Säntis

und die Churfirsten. Ein Stadtleben wäre nichts

für mich. Im Kindergarten- und Schulalter war

ich mit meinen Schwestern oft bei meinem Onkel

auf dem Bauernhof. Daran erinnere ich mich

gerne zurück. Auch heute noch trifft sich dort

die ganze Familie am 1. August.

Sven Bürki | www.schreinerei-fehlmann.ch


WOHNLANDSCHAFT

KREATIVE

UFERKUNST

D – Memmingen | ma. Wind, Wasser und Sonne formen aus einfachem Holz echte Kunstwerke.

Jens Gürtler hat eine besondere Leidenschaft: Treibholz. Wo andere bei einem Seespaziergang keinen zweiten

Blick riskieren würden, sieht der Künstler das Potenzial für wunderschöne Dekoartikel. So entstehen in seiner

Werkstatt Lampen, Bilderrahmen, Spiegel, Handyhalter und vieles mehr. Das Besondere dabei: Jedes Stück

ist durch den Einfluss der Natur einzigartig. Diese natürliche Schönheit des Holzes will der Künstler so gut

wie möglich bewahren und verzichtet daher bei der Verarbeitung auf Chemie – nur natürliches Bienenwachs

verleiht den Objekten den letzten Schliff. Die fertigen Stücke bietet Jens Gürtler in seinem Online-Shop an.

Doch nicht nur potenzielle Käufer werden hier fündig – auch, wer Lust zum Selbermachen hat, ist hier an

der richtigen Adresse. In einem eigenen Blog gibt er Tipps und Tricks zum Arbeiten mit Naturholz. Vom

Trocknen über das Schleifen bis hin zum Versiegeln wird hier jeder Arbeitsschritt verständlich erklärt, damit

auch Laien sich an die Treibholz-Kunst wagen können.

Treibholz Kunst Bodensee | Saarlandstraße 12, D-7700 Memmingen

+49 (0)179 21 84 479 | www.treibholz-bodensee.de

WOLKENGLEICH

D – Markdorf | ma. Das neue Sofa von

Beck Design lässt Couch-Potatoes im siebten

Himmel schweben.

Es ist nicht das erste Sofa, das Norbert

und Silja Beck für Rolf Benz gestaltet haben

– schon seit zwanzig Jahren arbeitet

das kleine, feine Designbüro immer wieder

mit dem bekannten Polstermöbelhersteller

zusammen. Doch mit ALMA ist den Gestaltern

etwas ganz Besonderes gelungen. Das

fängt schon bei der neuen Rückenlehne an:

Wer sich hier in die Kissen sinken lässt, fühlt

sich durch eine neue Polstertechnik beinahe

schwerelos. Besonders schmale Füße

verstärken diesen Effekt noch. Und da ein

Sofa als Herzstück des Wohnzimmers zu jeder

Raumgröße passen soll, lassen sich die

einzelnen Elemente individuell zusammenstellen.

Eine echt coole Couch also! Das

blieb nicht unbemerkt – auch das Komitee

des German Design Awards fand an ALMA

Gefallen und zeichnete es im Februar mit

einem „Special Mention“ aus. Und auch die

Umwelt freut sich: Schadstoffgeprüft und

umweltfreundlich gefertigt bekam das Sofa

das Siegel „blauer Engel“ verliehen.

Beck Design

Am Kreuzgarten 1

D-88677 Markdorf

+49 (0)754 47 16 21

www.beck-design.eu

63


WOHNTRENDS

Rückzug

Durch die Globalisierung und

die mediale Reizüberflutung

wünschen sich die Menschen eine

gemütliche und geliebte Schutzund

Rückzugszone.

Deshalb muss die eigene

Wohnung pure Gemütlichkeit

ausstrahlen.

Samt ist zurück

Der flauschige und luxuriöse Stoff ist

der Wohntrend schlechthin und darf in

keinem Wohnraum mehr fehlen.

Bunt bleibt

Auch 2018 ist bei Küchen, Möbeln

und Accessoires Farbe erlaubt


GEMÜTLICHKEIT

Holz wird geliebt

Kombiniert mit anderen

natürlichen Materialien wie Glas

und Metall ist Holz nach wie vor

das Trendmaterial.

Smart home

Durch die Vernetzung Ihrer Geräte bieten

sich neue Möglichkeiten, die einem

dynamischen Alltag mehr Komfort,

Lebensqualität und Sicherheit verleihen.

Individualität

& Persönlichkeit

sind seit ein paar Jahren

die wichtigsten Trends.

Für inpuncto ist eine

individuelle Beratung bis

hin zur Realisierung des

Wohntraums, schon immer

selbstverständlich.

Individualität

& Persönlichkeit

sind die seit ein paar Jahren

die wichtigsten Trends.

Für uns ist es selbstverständlich,

dass wir ausführlich und

individuell beraten und Sie bis

zur Realisierung

Ihres Wohntraums begleiten.


66

WOHNLANDSCHAFT

Zusammen

NÄHEN

A – Bregenz/ CH – Steckborn | ma. Einfache Flickendecke? Von wegen! Ob als

Charity-Projekt oder Community-Aktion: Quilts erobern die Bodenseeregion.

Wer hätte gedacht, dass bunte Zierdecken das Leben von einer Österreicherin

und elf bosnischen Frauen komplett auf den Kopf stellen könnten? Doch genau

das war das Ergebnis eines Projektes, das 1993 in einem Vorarlberger Flüchtlingsheim

seinen Anfang nahm. Seit damals entstehen in der Bosna Quilt Werkstatt in

Bregenz die individuellen Überdecken. Ursprünglich diente das Kunstprojekt zur

Beschäftigung der vor dem Bosnienkrieg geflohenen Frauen – doch auch nach

ihrer Rückkehr in ihre Heimat hörte die Zusammenarbeit nicht auf. Heute entwirft

Lucia Lienhard-Giesinger die Schnittmuster in Bregenz, die dann von den Frauen

in Goražde und Sarajevo von Hand in wunderschöne Quilts verwandelt werden.

Auch in einem völlig anderen Kontext spielt der Quilt eine große Rolle. Beim Nähmaschinenhersteller

Bernina ging eine ganz besondere Mitmach-Aktion letztes

Jahr schon in die dritte Runde – ein sogenannter „Quilt-Along“. Das Prinzip ist

simpel: Jeder, der Lust hatte, konnte sich regelmäßig auf dem Blog Anleitungen

ansehen und gemeinsam mit allen anderen zu Hause mitnähen. Dabei tauschten

sich alle Teilnehmer regelmäßig auf verschiedenen Plattformen aus, zeigten Bilder

ihrer Arbeit, lobten Fortschritte und halfen bei Problemen. Beide Fälle zeigen:

Zusammen kreativ sein lohnt sich!

Bosna Quilt

Bernina International AG

Weiherstraße 2 Seestraße 161

A-6900 Bregenz CH-8266 Steckborn

+43 (0)557 45 49 35 +41 (0)52 762 11 11

www.bosnaquilt.at www.bernina.com

FOTO: DANIEL LIENHARD/BRIGITTE HEITLAND

Harmonisches

WOHNEN

CH – St. Gallen | ma. Die neue Ausstellung im Textilmuseum bietet

eine spannende Zeitreise in die Design-Vergangenheit.

70er, 80er, 90er: Diese Zeit ist berühmt-berüchtigt für Stilexperimente

und modische Eskapaden. Doch nicht nur bei der Kleidung, auch bei

Wohntextilien tat sich hier so einiges. Das veranschaulicht das Textilmuseum

St. Gallen in „Die totale Wohnharmonie?“. Anhand der

Textilfirma MIRA-X wird gezeigt, wie drei verschiedene Designteams

den Stil der künstlerisch anspruchsvollen Firma in dieser Zeit völlig

auf den Kopf stellten – und den Slogan der „totalen Wohnharmonie“

immer aufs Neue interpretierten.

17.04.-30.09.

Textilmuseum St. Gallen

Vadianstrasse 2, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 228 00 10

www.textilmuseum.ch


WOHNLANDSCHAFT

Tolle

DÜSE

KREATIVE

CH – Kreuzlingen | ma. Ein tüftelnder Vater

und sein unternehmerischer Sohn starten

mit einem Start-up richtig durch.

Bei Dominic Moraitis steht das Telefon nicht

mehr still. Seit Tagen klingelt es ununterbrochen,

ständig treffen neue E-Mails ein. „Die

Nächte sind kurz, die Tage sind lang“, sagt

der junge Unternehmer. „Aber irgendwo muss

man eine Grenze ziehen und sagen, dass Feierabend

ist.“ Das ist auch dringend nötig: Seit

er und sein Vater die „Dusty Brush Moraitis“

gründeten, sind die beiden in ihrem Zwei-

Mann-Unternehmen für alles verantwortlich –

von der Produktion über den Versand bis hin

zum Kundenkontakt. Und bei mehreren tausend

Vorbestellungen fällt da so einiges an.

Diesen Andrang hatten die beiden nicht erwartet,

als Nikolaus Moraitis eines Tages

einen Staubsaugeraufsatz bastelte, um seine

Schraubenkisten endlich einfacher sauberzumachen.

Das Prinzip: simpel, aber genial.

Mithilfe von langen, dünnen Plastikröhrchen

können Flächen vom Staub befreit werden,

ohne dass Kleinteile unbeabsichtigt mit im

Staubsaugerbeutel landen. Perfekt also für

die Werkstatt des Vaters, aber auch für Spielzeugkisten,

Lüftungen oder filigranes Computerequipment.

Sohn Dominic musste erst überzeugt

werden. „Mein Vater erfindet ständig

irgendwas“, lacht er. Doch

schließlich erkannte er das

Potenzial und wandte sich

an das Internet. Mithilfe

einer Crowdfunding-Website

versuchten die beiden, das

Startkapital zusammenzubekommen. Mit

Erfolg: Das Ziel wurde mit fast CHF 450 000

weit übertroffen. „Gleichzeitig war das natürlich

wertvolle Marktforschung für uns“, sagt

Dominic Moraitis. „Die Frage war: Sind wir

die einzigen, die davon begeistert sind?“ Die

konnte schon bald beantwortet werden: Das

Interesse war da, und zwar nicht nur in der

Region. Durch den Kickstarter erreichten

sie Anfragen aus der ganzen Welt.

Und so begann ein echter Fulltime-Job

für die beiden. Auch das Produkt wurde

weiterentwickelt – mit vier verschiedenen

Adaptern soll die Dusty Brush so möglichst

auf alle Haushalts- und Industriestaubsauger

passen. Daher tüfteln die beiden immer weiter.

In der Zukunft soll das Sortiment noch

erweitert werden, doch bis dahin ist es noch

ein weiter Weg – zunächst einmal müssen alle

Vorbestellungen bearbeitet werden.

So wird das Telefon wohl auch in nächster

Zeit keine Ruhe geben. Für Dominic, der früher

Angestellter bei einem Telefonanbieter

war, ist sein neuer Arbeitsalltag natürlich

eine drastische Umstellung. „Die letzte Zeit

war eine richtige Achterbahn. Es gab viele

Hochs, aber auch immer wieder Tiefs.“ Doch

bei allem Stress gibt es auch immer wieder

freudige Überraschungen. So bekommen die

beiden viel positives Feedback – eine Unterstützerin

schickte sogar ein Glücksschweinchen

per Post. Jungen Unternehmern rät

Dominic Moraitis, sich auf viel Arbeit gefasst

zu machen. Trotzdem lohne es sich: „Es ist

immer ein interessanter Weg. Man weiß nie,

was am Abend ist.“

Dusty Brush

Hafenstraße 5, CH-8280 Kreuzlingen

+41 (0)79 22 33 266

www.dusty-brush.com

Lichthaus Biller

Löwengasse 26

78315 Radolfzell

Tel. 07732 94507-21

www.biller-licht.de

Mito_Biller_100x94.indd 1 20.12.17 16:38

67


WOHNLANDSCHAFT

Mit

HAND

und

HERZ

D – Lindau | ma. Unpersönliche Geschenke aus der

Massenproduktion – das war Nikola Bachledova irgendwann

nicht mehr genug.

„Ich will einen Ort, an dem man besondere Sachen findet.

Sachen, hinter denen noch echte Menschen stecken“, sagt

die kreative Unternehmerin. Deswegen rief sie im November

2017 den Unikat-Shop ins Leben. Angeboten werden

hier Geschenkartikel, die von Künstlern aus ganz Europa

mit Liebe handgefertigt wurden. Doch nicht nur die Geschenke

sind ganz individuell, auch auf jeden einzelnen

Künstler wird besonderer Wert gelegt: Im eigenen Blog

wird die Geschichte jedes Herstellers erzählt. Hier wird Verschenken

zur persönlichen Angelegenheit!

Unikat Shop

Eichwaldstraße 54, D-88131 Lindau | +49 (0)7541 97 89 685 | www.unikat-shop.com

ANZEIGE

Maßanzüge in GRÜN

68

D – Konstanz | Ein Garten ist mehr als nur ein gepflegter Rasen,

Blumenbeete, Bäume und Hecken – er ist Ausdruck, Leidenschaft

und Kunst. Bei der richtigen Planung und Umsetzung hilft Sarah

Richter vom Studio Diagonal.

„Meine Arbeit verbindet Menschen mit Natur und Design“, erklärt

die junge Landschaftsarchitektin mit Sitz in Konstanz und Tübingen

ihre Philosophie. Sie möchte Wohlfühlräume schaffen, das Potential

eines Ortes herauskitzeln. Dabei achtet Sarah Richter besonders auf

„Kontraste, Farbverläufe, Texturen, Details“, um unter Einbeziehung

der Persönlichkeit ihres Gegenübers etwas Neues und Einzigartiges zu

erschaffen. „Ein besonderer Schwerpunkt meiner Arbeit sind Gärten

für alle Lebensphasen: für Singles, für Familien und für Senioren“, sagt

sie. Für Kunst- und Architekturfreunde plant sie besondere Gärten, die

Kunstwerke speziell in Szene setzen und sich an anspruchsvolle Architektur

perfekt anpassen. Denn bei Sarah Richter sind Gärten einfach

mehr – sie sind Maßanzüge in Grün.

Studio Diagonal

Stromeyersdorfstraße 6, D-78467 Konstanz

+49 (0)176 32 992 240 | www.studio-diagonal.de

FOTO: PRIVAT & MICHAEL SCHRODT (WWW.MSCHRODT.DE)


WOHNLANDSCHAFT

KREATIVE

Home Staging

Fabelhafte

FLICKEN–

TEPPICHE

Wohnberatung

Raumdesign

A – Bregenz | ma. Von wegen Fußabtreter: In einer Bregenzer Teppichboutique

bekommen alte Teppiche eine neue Chance.

Es geht bunt zu bei „Rocking Carpets“. Ob blau oder gelb, ob wild gemustert

oder doch ganz schlicht – die handgeknüpften Orientteppiche,

die hier ankommen, könnten sich eigentlich sehen lassen. Doch leider

sind die meisten schon abgewetzt und etwas heruntergekommen. Kein

Wunder: Schließlich sind manche Stücke bis zu 70 Jahre alt! Aber

statt sie auf dem Dachboden noch weitere Jahrzehnte lang verstauben

zu lassen, werden die Teppiche hier in trendige Vintage-Accessoires

verwandelt. Ganz im Sinne des Upcycling-Trends wird ihnen hier mit

Messer, Schere, Reinigungs- und Färbemitteln zu Leibe gerückt, um

ihre alte Schönheit wiederherzustellen. Das Besondere dabei: Nicht

alle Teppiche werden einfach als Ganzes ins Sortiment aufgenommen.

Mit viel Liebe fürs Detail entstehen aus mehreren Stücken wunderschöne

Patchwork-Teppiche. So wird den alten Mustern neues Leben

eingehaucht – damit die alten Teppiche ein neues Zuhause finden.

Rocking Carpets

Arlbergstrasse 111b, A-6900 Bregenz

+43 (0)668 830 33 60

www.rockingcarpets.com

Wir inszenieren

Ihre Räume

• zur Verkaufsvorbereitung

• zur Verschönerung Ihres Zuhauses

• zur Aufwertung von Ferienimmobilien

www.scheck-raumkonzepte.ch

69


70

WOHNLANDSCHAFT

ANZEIGE


WOHNLANDSCHAFT

HANDEL

Die Kunst der

HARMONIE

D – Konstanz | Wohlfühlräume schaffen, Ruheoasen

kreieren und aus dem alten Bad einen modernen Rückzugsort

entstehen lassen – das ist das Metier von Fuchs

Haustechnik. Das Team des führenden Fachbetriebs

verwirklicht das persönliche Traumbad von der professionellen

Planung bis zur meisterhaften Ausführung.

Jeden Tag führt der erste und der letzte Weg ins Badezimmer

– nach dem Aufstehen, vor dem Schlafengehen. Wie

schön ist es da, wenn das Bad jedes Mal Freude bereitet,

weil es genau auf die Lebensgewohnheiten seiner Nutzer

abgestimmt ist. Hierbei spielt nicht nur die Funktionalität

der Ausstattung eine wichtige Rolle, sondern auch

deren Design und das harmonische Zusammenspiel von

Form, Farbe und Material. Denn längst hat sich das

nüchtern-sachliche Zweckbad früherer Zeiten in einen

Ort gewandelt, an dem sich Körper und Geist, Natur

und Kultur, Intimität und Repräsentation vereinen. Hier

darf jeder ganz bei sich selbst sein, die natürlich heilende

Kraft von Wasser und Wärme spüren und das Leben mit

allen Sinnen genießen. Kurzum: Das Bad ist ein Lebensraum

im besten Sinne dieses Wortes.

Auf zum Traumbad

Fuchs Haustechnik begleitet seine Kunden auf dem

Weg zu diesem individuell gestalteten Lebensraum bei

jedem Schritt mit technischer Kompetenz, handwerklicher

Sorgfalt und einem sicheren Gespür für das, was

technisch machbar und gestalterisch möglich ist. Inspirationen

dazu bietet die hauseigene Badausstellung mit

einer großen Fülle von Ideen. Denn so unterschiedlich

wie die äußeren Rahmenbedingungen, so vielfältig sind

auch die Möglichkeiten der modernen Badarchitektur

und -ausstattung. Wichtig ist nur, dass alles harmonisch

zusammenpasst – und genau dabei kennen sich

die Badplaner der Fuchs Haustechnik GmbH bestens

aus. So ist es beispielweise wichtig, die Fliesengröße mit

der Grundfläche des Bads abzustimmen. Zudem sollten

bei kleinen Bädern nicht zu viele unterschiedliche Materialien

eingesetzt werden, da der Raum sonst unruhig

und noch kleiner wirken kann. Auch die Lichtplanung

ist im Bad essenziell und kann gezielt eingesetzt einzelne

Gestaltungselemente optisch in Szene setzen. Ebenso

sollten Farben und Formen aufeinander abgestimmt

sein und fließende Übergänge geschaffen werden, um

ein harmonisches Gesamtbild entstehen zu lassen. Und

das sind nur einige der zahlreichen Geheimnisse der Badgestaltung


Modern & außergewöhnlich

Der neuste Trend in der Badausstattung erscheint zunächst

eher unpassend: die Tapete. Eine auffällige und

einzigartige Motivtapete kann ein Bad aber zu einem

ganz besonderen Hingucker werden lassen. Ob florale

Muster, abstrakte Formen und Zeichnungen oder Vintage-Look:

Tapeten verschönern heute das Masterbad

wie auch die Gästetoilette. Dabei steht den Kunden

von Fuchs Haustechnik eine große Auswahl an Motiven

namhafter Hersteller zur Auswahl, die individuell und

maßgenau für die Wand angefertigt werden können.

Eine Imprägnierung verhindert dabei das Eindringen

von Feuchtigkeit, sodass die exklusiven Tapeten sogar

zum Teil auch in der Dusche angebracht werden können.

All diese verschiedenen Aspekte werden bei der professionellen

Beratung und Planung berücksichtigt, die die

Grundlage für eine ebenso meisterliche Installation bilden.

Großer Pluspunkt: Fuchs Haustechnik bietet alles

aus einer Hand bis hin zur Koordination aller erforderlichen

Gewerke und verwirklicht die ökologisch, ökonomisch

und optisch besten Lösungen. Als Mitglied der

„Aqua Cultura“ zählt Fuchs Haustechnik nicht umsonst

zu den besten Badausstattern Deutschlands.

Fuchs GmbH

Macairestraße 16, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 59 950

www.fuchs-haustechnik.de

71


WOHNWELTEN

internationale Spitzenmarken,

top präsentiert und unglaublich

vielfältig

SCHLAFWELTEN

Betten und Schlafzimmer von

den führenden Designern und

Herstellern

LICHTWELTEN

die hellsten Köpfe und die kreativsten

Beleuchtungskonzepte

KOCHWELTEN

das neue Küchenstudio mit

Spitzenmarken von Alias bis

Zoom by Mobimex

GARTENWELTEN

die größte anspruchsvolle

Outdoor-Möbel- und Grillausstellung

der Region

ARBEITSWELTEN

komplette Büro-Objekte oder

perfektes Arbeiten zu Hause im

Homeoffice

KINDERWELTEN

ausgesuchte Kindermöbel,

schadstofffrei und liebevoll

einzigartig

TEXTILWELTEN

Teppiche und Heimtextilien für

den individuellen Wohntraum

KUNSTWELTEN

hochwertige Drucke, Fotografien

und Kunstunikate. Aktuelle

Ausstellung: Werke von Birgit

Lorenz

INNENARCHITEKTUR &

KÜCHENPLANUNG

erfahrene Architekten und Fachplaner

wissen: Der Kunde ist

maßgebend!

LIEFERN & MONTIEREN

professionell, pünktlich, sauber

und freundlich in die Schweiz

und natürlich weltweit


WELTSPITZE &

SPITZENWELTEN

Das größte und anspruchsvollste internationale

Einrichtungshaus am Bodensee bietet neben über

100 Jahren Tradition modernste Planung und

Beratung. Exklusive Ausstellungen, über 5 000

Quadrat meter neu umgebaute Einrichtungsflächen

führender internationaler Marken in Konstanz

und dazu eine über 1 000 Quadratmeter

große Outlet-Ausstellung in Kreuzlingen – das

ist Fretz. Überdies eine deutsch-schweizerische

Familientradition und ein internationales Team

kompetenter Fachleute.

Das gibt es sonst nirgends auf der Welt!

KONSTANZ – FRETZ Haupthaus

Fürstenbergstraße 38-40, D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 92 40 90

KREUZLINGEN – FRETZ Design-Outlet

Hauptstrasse 39, CH-8280 Kreuzlingen

+49 (0)174 33 54 449

WWW.FRETZ.DE


74

WOHNLANDSCHAFT

Kreative

FREIHEIT

D – Markdorf | ma. Ein altes Gefängnis und ein ganz normales Büro:

Knoblauch zaubert auch an unerwarteten Stellen Gemütlichkeit.

Zugegeben: Mit kalten Steinzellen und dunklen Gängen hat das Offenburger

Gefängnis auch wirklich nicht mehr viel zu tun. Das 1843

erbaute Gebäude verwandelte sich innerhalb von drei Jahren in das

hochmoderne Designhotel „Liberty“, in dem statt Entbehrungen Luxus

und Entspannung im Vordergrund stehen. Doch trotz aller Modernität

gerät das historische Erbe des Gebäudes nicht in Vergessenheit. Kleine

Details wie die originalen Zellentüren, die als Deko-Elemente zum Einsatz

kommen, erinnern an die spannende Vergangenheit.

Aber auch zu Hause in Markdorf tut

sich bei Knoblauch einiges! Mit dem

#büroladencafe hat sich die Firma

ein neues Zuhause geschaffen. Und

so simpel wie der Name ist auch das

Konzept: Hier kann an einem Fleck

geplant, geshoppt und entspannt

werden. Selbst die Produktion ist hier

zu Hause: Über eine große Glasfront

kann man direkt in die Schreinerei

schauen. So kann man beim Planen

seines neuen Zuhauses gemütlich einen

Kaffee trinken und währenddessen

einen Blick in die Produktion erhaschen.

Konrad Knoblauch GmbH

Zeppelinstraße 8-12, D-88677 Markdorf

+49 (0)754 495 300

www.knoblauch.eu

50 Jahre

DRAENERT

D – Immenstaad | ma. Die Möbelmanufaktur aus Immenstaad

feiert 2018 einen runden Geburtstag.

Es war 1968, als Dr. Peter Draenert zum ersten Mal einen

seiner Designertische baute. Was er damals noch nicht

wusste: Dieser Tisch legte den Grundstein für eine lange

Erfolgsgeschichte, die bis heute andauert. 50 Jahre später

wird die DRAENERT GmbH jetzt von seinem Sohn Patric

geleitet – und immer noch entstehen hier am Bodensee

besondere Designermöbel, die den künstlerischen Anspruch

nie aus den Augen verlieren. Das Markenzeichen

sind dabei die außergewöhnlichen Ess- und Couchtische.

Den Geburtstag begeht die Firma mit Stil und hat sich

selbst ein besonderes Geschenk gemacht. Statt Marmorkuchen

gibt es hier Marmor-Kunst: Der Hamburger

Stararchitekt Hadi Teherani entwarf mit dem „Marble

Wing“ eine futuristische Chaiselongue aus dem edlen

Stein, von der es insgesamt nur fünfzehn Stück geben

wird. Ein Sammlerstück, das sich sehen lassen kann!

DRAENERT GmbH

Steigwiesen 3, D-88090 Immenstaad

+49 (0)754 52 080

www.draenert.de


WOHNLANDSCHAFT

HERSTELLER

Antiquitätenhandel

mit Restaurierungswerkstatt

am Bodensee

Polstersessel Neobiedermeier

ECHT

professionell

D – Owingen | ma. Der neue Stuhl von

Klöber überzeugt mit seinem modernen

Look gleich zwei Jurys.

Design-Preise für einen Schreibtischstuhl?

Klingt zuerst vielleicht ungewohnt, gerade

weil viele dem klassischen Büromöbelstück

keine besondere Aufmerksamkeit

schenken. Doch Klöber beweist seit Jahren,

dass ein Bürostuhl eben auf keinen

Fall langweilig sein muss. So auch beim

„Connex2“. Designer Jörg Bernauer verbindet

bei diesem Modell schlichte Eleganz

mit Bequemlichkeit: Mit nur drei Hebeln

lässt sich jeder Stuhl ganz individuell anpassen.

Dieses Produktdesign überzeugte

– und konnte sowohl den iF Design Award

als auch den German Design Award mit

nach Hause nehmen.

Klöber GmbH

Hauptstraße 1, D-88696 Owingen

+49 (0)7551 83 80

www.kloeber.com

Empire-Etagère

Schreibkassette Palisander

SALONFÄHIG

D – Lindau/Langenargen | ma. Eine neue Erlebniswelt begeistert Designliebhaber.

Aguti hat ein neues Zuhause gefunden: den SALONE No. 4 in Lindau. Hier finden Fans

von hochwertiger Einrichtung alles, was das Herz begehrt – ob Fliesen oder Parkett, ob

Raumtextilien oder Design-Möbel. Und mittendrin präsentiert der Sitzhersteller auf rund

300 Quadratmetern seine Designerkollektion. So konnte Aguti-Verantwortliche Birgit

Jäger bei der Eröffnung durchaus zufrieden sein: Das ganz besondere Wohn- und Wohlfühlerlebnis

bringt die Kollektion besonders gut zur Geltung. Hier können die Möbel nicht

nur ausprobiert, sondern sogar vor Ort in eine Einrichtungsplanung integriert werden.

Aguti GmbH | Bildstock 18/3, D-88085 Langenargen

+49 (0)754 39 62 160 | www.aguti.com

FURTHOF Antikmöbel GmbH

Furthof 1, 88633 Heiligenberg-Hattenweiler

Telefon: +49(0)75 52-59 69

Über 350 Antiquitäten auf dem

Furthof und im Onlineshop:

furthof-antikmoebel.de

75


76

WOHNLANDSCHAFT

Kulturelle

ERLEUCHTUNG

A – Dornbirn | ma. Der

Lichtgestalter vom Bodensee

bringt die neue Messe

Dornbirn zum Strahlen.

Es war ein Großprojekt für

Zumtobel – im wahrsten

Sinne des Wortes. Mit rund

10.500 Quadratmetern Fläche

und drei brandneuen

Messehallen stellten schon

die Dimensionen des Geländes

besondere Ansprüche

an die Lichtplanung. Doch

das Ergebnis ist ein echtes

Highlight: Die Farbtemperatur

der Lichter lässt sich

je nach Veranstaltung flexibel

anpassen, sodass Ausstellungen,

Messen oder

Kongresse optimal ausgeleuchtet

werden. Dabei dominieren

die eher ausgefallenen

Lichtfarben Rot und

Schwarz, die sich nahtlos in

die Farbgebung der Architektur

einfügen.

Zumtobel Group AG

Höchsterstraße 8

A-6850 Dornbirn

+43 (0)557 25 090

www.zumtobelgroup.com

SMART

im Bad

D – Pfullendorf | ma. Handy-Laden beim Zähneputzen: Im Bad von

heute ist das kinderleicht.

Lange Zeit war das Badezimmer ein eher vernachlässigter Raum – heute

hingegen ist aus der einfachen Nasszelle ein Ort für Wellness und

Entspannung geworden. Und da darf

modernste Technik nicht fehlen! Geberit

hat einen Weg gefunden, diese dezent,

aber smart zu integrieren. Das passiert

einerseits mit kleinen Accessoires wie

dem USB-Anschluss im Spiegelschrank

als morgendliche Handy-Ladestation.

Andererseits werden aber auch die klassischen

Bestandteile immer moderner:

So machen ein modernes Dusch-WC mit

App-Bedienung und LED-Stimmungslichtern

den Gang ins Bad zum Luxuserlebnis.

Geberit Vertriebs GmbH

Theuerbachstraße 1

D-88630 Pfullendorf

+49 (0)7552 93 40

www.geberit.de


WOHNLANDSCHAFT

HERSTELLER

Ganz

VERSESSEN

CH – Stein am Rhein | ma. Dietiker transformiert

einen Möbelklassiker zum Design-

Highlight.

Manche Möbel versetzen einen schon beim

bloßen Anblick in seine Kindheit zurück. So

ist es auch mit Omas alten Polstermöbeln.

Einfach hinsetzen, in eine Decke kuscheln

und entspannen: Ein gemütlicher Ohrensessel

macht es möglich. Dass der aber gar nicht

altbacken aussehen muss, das beweist nun

der „Wing Chair“ von Dietiker. Auch wenn

Elemente des klassischen Designs, wie etwa

das markante Kopfteil, erhalten bleiben,

wirkt diese Variante zierlich und modern. So

können sich auch Freunde des modernen Stils

vom gemütlichen Sessel „beflügeln“ lassen.

Dietiker AG

Hofwiesenstrasse 2

CH-8260 Stein am Rhein

+41 (0)52 742 21 21

www.dieitiker.com

DIE ZUKUNFT DES HEIZENS

Gesunde Wärme und einzigartiges Design:

Wie keine andere Heizung verbindet Redwell

das Angenehme mit dem Schönen und überzeugt

dabei mit höchster Qualität und smarter Funktionalität.

Das macht die Heizung zu einem emotionalen Lifestyleund

Designobjekt. Denn gibt es etwas Schöneres als Wärme?

Ja: SCHÖNE WÄRME!

Redwell Store Konstanz

Hüetlinstraße 6 / Nähe Bodanplatz

78462 Konstanz

+49 (0)7531 / 9 76 75 10

info@redwell-bodensee.de

www.redwell-bodensee.de

Heizen

mit

Infrarot!

STILVOLL BIS INS DETAIL!

STILVOLL BIS INS DETAIL!

KH Massivhaus Süd GmbH


Gartenstraße 6 88212 Ravensburg


Telefon: 0751 3595579-39 www.kern-haus.de/ravensburg

KH Massivhaus Süd GmbH

Gartenstraße 6

INDIVIDUELL 88212 Ravensburg BAUEN,

GANZ ENTSPANNT!

Telefon: 0751 3595579-39

www.kern-haus.de/ravensburg

Architektenhaus Magnum

Architektenhaus Magnum

INDIVIDUELL BAUEN,

GANZ ENTSPANNT!

77


WOHNLANDSCHAFT

ANZEIGE

REIN

in die Komfort- und

Sicherheitszonen

78

D – Konstanz | Eigenentwicklungen in Sachen

Sicherheit und Smart Home: kompatible

Lösungen aus der Praxis der Fachleute

von Ernst Straub vor Ort.

Die für ihre Kompetenz bei Gebäudeautomatisierung

von Smart Home Deutschland

preisgekrönte Ernst Straub GmbH ist ein

Kompetenzzentrum in Sachen Sicherheit und

Smart-Home-Lösungen. Was bei Einbruch

oder Feuer Leben rettet, macht mit anderen

Programmierungen das Leben leichter und sicherer.

Straub hat darum ein herstellerunabhängiges

innovatives System entwickelt, denn

mit der Erfahrung aus der Praxis funktioniert

das letztlich besser, als nur am Reisbrett ersonnen.

Ebenfalls gehört Kompatibilität zur Umsetzung:

Lichtschalter namhafter Hersteller

müssen ebenso eingebunden sein wie Rollladensysteme

der führenden Firmen – was miteinander

funktioniert, was harmoniert, weiß

Straub am besten. Denn: „Alles geht zwar irgendwie

immer mit allem – aber ist eben nicht

immer sicher!“

Sicherheit hat hier seit 1830 Tradition: Straub

ist eine feste Größe, wenn es darum geht, Hotels,

Banken, Verwaltungen, Krankenhäuser,

Schulen, Handwerk-, Gewerbe- und Industriebetriebe

sowie den gehobenen Privatbereich

sicher zu machen. Der verantwortliche Projektleiter

und Prokurist Thomas Engelmann befasst

sich mit seinem Team überdies seit 10 Jahren

intensiv mit der technisch komplexen Thematik

und den innovativen Systemen und Produkten,

um die es im Smart Home geht: Rollläden, die

Mitdenken, Rauchmelder, die bei Alarm die

Rollläden öffnen, Heizungen, die selbständig

oder auf Fern-Bedienung agieren, Licht, das zur

richtigen Zeit am richtigen Ort leuchtet (oder

auch nicht) – möglich ist viel. Kompatibel aber

nicht immer alles. Nur smarte Lösungen sind

oft leicht zu hacken für gewiefte Profis – darum

ist die Kompetenz der Sicherheitsberater hier

von Vorteil. Denn Komfort und Sicherheit gehören

untrennbar zusammen. Nicht anonym,

sondern persönlich.

Gerade aktuell treibt viele Menschen die Frage

um, welcher Technologie-Konzern denn meine

Smart-Home-Daten mitliest und vielleicht

nutzt. Will man denn, dass Apple, RWE oder

auch Google noch mehr von den eigenen

privaten Gewohnheiten wissen (Tag-, Schlafeinstellungen,

Urlaub etc.)? Auch ersetzt die

Hotline nicht den persönlichen Gesprächspartner

vor Ort, der – ganz wichtig! – herstellerunabhängig

und pragmatisch

lösungsorientiert berät

und ausführt und – ebenfalls

wichtig – stets freundlich und

verständlich vor Ort schult

sowie einen zuverlässigen

Support stellt.

Das Haus, das letztlich mitdenken

soll, kann nur so gut

sein, wie die Profis, die vordenken,

und die Technik, die

beherrscht werden will. Gewünschte

Funktionen sollen

letztlich intelligent vernetzt

und automatisiert werden:

Das ist smart und komfortabel.

Dass das Ganze auch

sicher ist, dafür sorgt Straub:

„Zuallererst kümmern wir

uns um Ihr Grundbedürfnis

– Sicherheit – in den eigenen

vier Wänden; mit einer Funkalarmanlage.

Und dann verknüpfen

wir diese so mit der

Lichtanlage, den Rollläden,

dem Türschloss, der Kamera

oder dem Sprachassistenten,

dass das Smart Home maximalen

Komfort und noch

mehr wertvolle Sicherheitsfunktionen

bereithält.

Im Notfall dann: „Sirene an,

Licht ein, Rollladen hoch,

Kamera läuft …“ – klingt

einfach, bringt wertvolle Sekunden,

und rettet so Leben.

Muss aber auch 100% funktionieren!

Kein Tasten nach

Es kommt darauf an,

was sinnvoll ist.

dem Lichtschalter, kein Tappen im Dunkeln

oder Stolpern auf der Treppe. Sondern auf

schnellstem Weg sicher ins Freie und gleichzeitig

gute Sicht von außen für die bereits

alarmierten Helfer im Notfall. Und wenn

man grade im Restaurant sitzt, sendet das

intelligente Alarmsystem automatisch Bilder

und Infos auf das Mobiltelefon. Auch das gibt

Sicherheit.

THOMAS ENGELMANN,

STRAUB SICHERHEITSSYSTEME

Apropos „Bilder und Infos

von zu Hause“: Bei der Pflegeunterstützung

ist ein Smart

Home ebenfalls hilfreich. Intelligent

gedachte und gut gemachte

Funktionalität nimmt

Betreuern und Angehörigen

die ständige Sorge um allein

lebende hilfebedürftige

Menschen. Kabellose Sensoren,

die in jeder Wohnung

einfach und kostengünstig

verbaut oder nachgerüstet

werden können, registrieren

Bewegungen und bestimmte

Aktionen (z.B. das Verlassen

der Wohnung). Analyse-Algorithmen

erkennen anhand

der Sensorwerte kritische

Situationen, etwa, wenn der

Bewohner morgens nicht

wie gewohnt aufsteht oder

gestürzt ist. Bei einem Notfall

werden Angehörige und

Betreuer aktiv vom System

informiert (z.B. durch eine

Nachricht auf das Smartphone).

Mit Straub funktionieren solche

Ideen mit Sicherheit!

Straub Sicherheitssysteme

Fritz-Arnold-Straße 14 &

August-Borsig-Straße 2a

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 580 982

www.ernst-straub.de

TEXT: MARKUS HOTZ


Ihre Ansprechpartner:

carmen.reisdorf@ksk-rv.de

manfred.messmer@ksk-rv.de

+49 7524 991 -2020

+49 7524 991 -2323

WIR BAUEN DEN LEBENSRAUM, DER ZU IHNEN PASST.

DE-Weingarten und AT-Dornbirn | Zuverlässigkeit und Kompetenz bei

der Planung, am Bau und in der Kundenbetreuung – das zeichnet die

Fussenegger Wohnbau GmbH aus.

Das hochqualifizierte Team von Fussenegger schafft zukunftsorientierte

Wohneinheiten, die begeistern. Zusammen mit langjährigen

Partnern und Lieferanten entstehen nachhaltige und energieeffiziente

Wohnanlagen mit innovativen Technologien.

Die gesamten Wohnanlagen sind barrierefrei und zukunftssicher konzipiert.

Das Fussenegger-Team ist überzeugt: Gesundes, intelligentes und

nachhaltiges Bauen wird die Zukunft bestimmen. Deshalb werden für

den Bau immer soweit möglich natürliche und geprüfte Baustoffe Ressourcen

schonend verwendet. Zudem sind alle Bauwerke mit intelligenter

und nachhaltiger Technik ausgestattet. Wer der Umwelt und sich

selbst etwas Gutes tun möchte, ist bei Fussenegger also genau richtig.

Fussenegger Wohnbau GmbH

Marktgebiet Bodensee-Oberschwaben

Schützenstraße 5, D-88250 Weingarten

+49 751 36 36 09-0

Markgebiet Vorarlberg

Gütlestraße 7, A-6850 Dornbirn

+43 5572 20 42 02

www.fussenegger-wohnbau.com

-

-

79


LINDAUERLEBEN

FEUER UND FLAMME

FÜRS BLAULICHT

Im 5-Jahres-Rhythmus laden die Blaulicht-Organisationen des

Landkreises Lindau zum „Blaulichttag“ auf die Lindauer Insel. Am

22. April ist es wieder so weit. Der 4. Blaulicht-Aktionstag wird mit

einem verkaufsoffenen Sonntag kombiniert.

80

„Der Blaulichttag ist ein Aktionstag aller Blaulicht-Organisationen

des gesamten Landkreises. Er findet auf der Lindauer Insel statt, weil

wir dort an einem Frühlingstag die meisten Menschen erreichen“,

sagt Kreisbrandrat Friedhold Schneider. Von 11 bis 17 Uhr präsentieren

Polizei, Wasserschutzpolizei, Technisches Hilfswerk (THW),

Wasserwacht, Feuerwehr, Rettungshundestaffel, Bayerisches Rotes

Kreuz (BRK) und Katastrophenschutz in der Fußgängerzone und am

Seehafen ihre Leistungsfähigkeit. Sie machen ihre unerlässliche, gut

funktionierende Zusammenarbeit sowie ihr gemeinsames Potenzial

in halbstündlichen Aktionen deutlich. Novum in diesem Jahr ist die

Kampagne „Gafferbox“, weil das Thema „Gaffen“ für alle Hilfsdienste

zum echten Problem geworden ist. Schneider erklärt: „Bei der Gafferbox

handelt es sich um einen Raum, in dem sich lebensgroße Bilder

von Schaulustigen befinden. Wer den Raum betritt, ist entweder den

Blicken der Gaffer ausgesetzt oder wird selbst zu einem.“

Bewundernswerte Leistungen

Im Hafenbereich bieten Wasserwacht, Wasserschutzpolizei, Feuerwehr

und THW mit Bergungen, Wasserrettungen und Ölwehrvorführung

Einblicke in ihre Einsatzarbeit und ihre geballte Einsatztechnik. Die

Rettungshundestaffeln aus Lindenberg und Lindau führen die bewundernswerte

Leistung ihrer Rettungshunde bei Suchvorführungen und

bei einer Wasserrettung vor. Die Tauchergruppen lassen sich in einem

gläsernen Tauchturm bei ihrer Arbeit unter Wasser über die Schulter

schauen, das BRK zeigt, dass Helfen kinderleicht ist.

Ein gutes Gefühl

In der Fußgängerzone sind die Besucher hautnah an der organisatorischen

Höchstleistung von Feuerwehr, Polizei und BRK bei einem

gestellten Verkehrsunfall dabei, der um 11 Uhr in der Maximilianstraße

inszeniert wird. Die Polizei, Dein Freund und Helfer, informiert mit

verschiedenen Simulatoren und Sonderfahrzeugen zum Anfassen. Die

Feuerwehr zeigt die Aktion „Richtig Feuerlöschen“ und eine Feuerwehr-

Modenschau, die Rettungshundestaffel eine Leiterrettung. Der Katastrophenschutz

des Landkreises besteht aus allen Hilfsorganisationen.

Die Führungseinheit hierzu stellt sich deshalb mit seiner Kommunikationseinheit

vor. Das BRK ist mit großem Fahrzeugbestand, Hubschraubersimulator

und Notarztfahrzeug präsent und zeigt das Thema

„Wiederbelebung“. Der Blaulichttag soll vor allem jungen Menschen

Lust auf Engagement machen, soll informieren und das gute Gefühl

vermitteln, dass für Bürger und Gäste des Landkreises Lindau von Seiten

der Blaulicht-Organisationen mit viel Leidenschaft wirklich alles

getan wird, um zu jeder Tages- und Jahreszeit möglichst erfolgreich,

schnell, kompetent und zuverlässig zu helfen.

22.04., 11-17 Uhr | Blaulichttag und verkaufsoffener Sonntag

Lindauer Insel, Maximilianstraße und Seehafen, D-88131 Lindau

www.blaulichttag-lindau.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTO: SUSI DONNER UND FEUERWEHR


LINDAUERLEBEN

LINDAUHIGHLIGHTS

INSEL

Stadttheater Lindau

Ostermatinée

Internationales Violinfestival

junger Meister

Orchesterkonzert mit dem Südwestdeutschen

Kammerorchester Pforzheim

02.04., 11.00 Uhr / www.konzertverein.com

Forum am See

Violinrecital mit jungen Meistern

06.04., 19.30 Uhr / www.konzertverein.com

Zeughaus Eröffnungsfest


mit den Chilimangaros

29.04., 15.00 – 18.00 Uhr

INSELHALLE LINDAU

www.inselhalle-lindau.de

Jahreskonzert der Jugendkapelle

Lindau

Konzert

28.04., 19.00 Uhr

LINDAU

Bodensee

4. bis 6. Mai 2018

Auktionshaus Michael Zeller

136. Internationale

Bodensee-Kunstauktion

06. – 08.04. / www.zeller.de

Maximilianstraße & Seehafen

Blaulicht Tag

22.04., 11.00 – 17.00 Uhr /

www.blaulichttag-lindau.de

Verkaufsoffener


Sonntag

22.04., 12.00 – 17.00 Uhr

STADTMUSEUM LINDAU

www.museum-lindau.de

Sonderausstellung:

August Macke

Flaneur


im Garten der Kunst

Bis 26.08., Mo-So 10.00 – 18.00 Uhr

STADTTHEATER LINDAU

www.kultur-lindau.de

Jeanne d’ArPpo

Die tapfere Hanna

Mit Clownin Gardi Hutter

15.04., 20.30 Uhr

Kirche St. Stephan

Händels Teatime

Gerlinde Sämann (Sopran)

& Die Freitagsakademie

19.04., 20.30 Uhr

Ocean Film Tour

Filmvorführung

30.04., 20.00 Uhr

Diese Veranstaltungen finden

im Stadttheater Lindau statt:

Alaska von Bernd Römmelt

Live Reportage

11.04., 20.00 Uhr

I am from Austria – The Show

Austropop


Konzert

28.04., 20.00 Uhr

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN

www.vaudeville.de

The Weight & El Jetta

01.04., 21.00 Uhr

War Of Ages &

Very Special Guests

06.04., 21.00 Uhr

Siberian Meat Grinder,

Insanity Alert &

Machine Gun Horror

13.04., 21.00 Uhr

Delikat feiern!

14.04., 22.30 Uhr

Willy Nachdenlich –

1 lustiger Abend vong Humor her

19.04., 20.00 Uhr

GARTENGESTALTUNG

OUTDOOR-LIVESTYLE

PFLANZENRARITÄTEN

PFLANZENRARITÄTEN

NATUR NATUR

&

&

WELLNESS

WELLNESS

LINDAU LINDAU –


HINTERE HINTERE INSEL

INSEL

Fr ab 14 Uhr, Sa & So ab 10 Uhr

Fr ab 14 Uhr, Sa & So ab 10 Uhr

www.gartentage-lindau.de

www.gartentage-lindau.de

Tim Fischer „Absolut“

Der Entertainer von Weltformat

mit seinem neuen Programm

22.04., 20.30 Uhr

BartolomeyBittermann –

progressive strings vienna

Matthias Bartolomey (Cello) &

Klemens


Bittmann (Geige & Mandola)

26.04., 20.30 Uhr

ZEUGHAUS – INSEL

www.zeughaus-lindau.de

Lilly Among Clouds – Acoustic-Duo

Stimme, Piano und Cello

28.04., 20.00 Uhr

2. Speed Dating & Party

20.04., 20.00 Uhr

Hip Hop vs. Oldschool Part 2

21.04., 22.00 Uhr

‘S g’hört so

Szenisches Konzert der

Gesangsklasse der Musikschule Lindau

28.04., 20.00 Uhr

Änderungen vorbehalten!

24.3. bis 26.8.2018

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag–Sonntag: 10.00–18.00 Uhr

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Montag–Sonntag : 10.30 und 14.00 Uhr

GRUPPENFÜHRUNGEN

Nach Vereinbarung

+49 (0)8382-260033 (Mo–Fr)

museum@lindau.de

STADTMUSEUM LINDAU

Marktplatz 6, 88131 Lindau (B)

+49 (0)8382-944073

museum@lindau.de

www.kultur-lindau.de

81


82

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

SHOPPING

MIT VIEL HOKUSPOKUS

Sehen, staunen, schmecken und bummeln mit allen Sinnen: Das alles

bietet in Friedrichshafen das „Stadtwerk am See Straßenzauberer-

Festival“ mit verkaufsoffenem Sonntag am 15. April von 13 bis 18

Uhr. Viele Aktionen für Kinder machen diesen Sonntag zum bunten

Erlebnisnachmittag für die ganze Familie.

Bereits zum elften Mal zeigen Straßenzauberer beim „Stadtwerk am See

Straßenzauberer-Festival“ auf den beiden Bühnen auf dem Antoniusplatz

und Wilhelmplatz im ständigen Wechsel ihre verblüffenden Tricks.

Höhepunkt des Festivals wird in diesem Jahr die Entfesselung von Mario

Richter im Bodensee. Mario Richter wird sich, gefesselt mit Stahlketten

und Fesseln, zugunsten der Kinderkrebshilfe im Bodensee versenken

lassen und sich nur durch seine Entfesselungskünste rechtzeitig befreien.

Die Aktion findet um 15 Uhr im Hafenbecken des Gondelhafens statt.

Kinderkarussell, Rock’n’Roll und Streetfood

Auf dem Adenauerplatz präsentieren Deutsches Rotes Kreuz und Technisches

Hilfswerk Fahrzeuge, technische Ausrüstung und informieren

über ihre Arbeit. Die Fahrzeugausstellung wird von „Trikes & Fun“ komplettiert,

die Trikes und Quads vorstellen. Auch darüber hinaus gibt es

auf dem Adenauerplatz viel zu entdecken. Viele weitere Aktionen wie

ein Kinderkarussell oder der Rock’n’Roll Club mit Tanzvorführungen

auf dem Buchhornplatz sorgen für Unterhaltung. Auf den Plätzen der

Innenstadt ist für reichlich kulinarische Abwechslung gesorgt. So gibt

es beispielsweise auf dem Streetfood-Markt auf dem Buchhornplatz

ungarische Lángos, Burger, Crêpes, Schwäbische Spezialitäten, selbstgemachte

Nudelgerichte, Spezialitäten aus dem Lehmbackofen oder

vegane Köstlichkeiten aus Bio-Zutaten.


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

Neue Geschäfte entdecken

Besonders lohnend ist beim verkaufsoffenen Sonntag anlässlich des

Straßenzauberer-Festivals der Bummel durch die Geschäfte. In vielen

Läden gibt es Aktionen und Angebote. Und es gibt auch manch

neues Geschäft in Friedrichshafen zu entdecken, denn in den letzten

Wochen wurden viele Neueröffnungen gefeiert. Auch in der

Einkaufsmall im Bodensee Center haben alle Geschäfte geöffnet und

laden zum Shoppen und Verweilen ein. Für Kinder gibt es ein spezielles

Programm und es tanzen die „Bellytales“, eine Bauchtanzgruppe,

die das junge Publikum mit ihrem Tanz in eine Märchenwelt versetzt.

Zusatzfahrten der Silberpfeile

Die Silberpfeile des Friedrichshafener Stadtverkehrs fahren zum verkaufsoffenen

Sonntag wieder Zusatzfahrten. Neben den Linien 4, 6, 9

und 11 fahren von 13 Uhr bis 19 Uhr auch die Linien 1 (Ringverkehr), 5

(Messe), 13 (Ettenkirch) und 16 (Ailingen/Klinikum) im Stundentakt.

15.04., 13-18 Uhr

Antoniusplatz, Wilhelmplatz, Adenauerplatz, Innenstadt,

Bodensee Center

D-88045 Friedrichshafen

vollständiges Programm unter

www.stadtmarketing-fn.de

Infos und Fahrplanauskünfte

zum Stadtverkehr unter

www.stadtverkehr-fn.de

TEXT: SUSI DONNER

FOTO: STADTMARKETING

KELLER

FRIEDRICHSTRASSE 89, 88045 FRIEDRICHSHAFEN, TEL 07541-21407, WWW.MODEHAUSKELLER.DE

MODE – SCHUHE – ACCESSOIRES FÜR DAMEN & HERREN

CHLOE

FAY

HOGAN

LUISA CERANO

BOGNER

J BRAND

AIRFIELD

WINDSOR

DOLCE & GABBANA

TORY BURCH

JIMMY CHOO

ATTILIO GIUSTI LEOMBRUNI

DIANE V FURSTENBERG

FABIANA FILIPPI

STEFFEN SCHRAUT

ALLUDE

EMILIO PUCCI

MISSONI

ETRO

TOD‘S

BURBERRY

CAMBIO

HACKETT LONDON

STONE ISLAND

LIKE

US ON

FACEBOOK

TÄGLICH

AKTUELLE

POSTS

Verkaufsoffener Sonntag am 15. April 2018, 13 - 18 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!

83


84

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

Konstanz

Friedrichshafen

BÜCHER

BÜCHER CAFÉ

CAFÉ

SCHÖNE DINGE

SCHÖNE DINGE

Blütenzauber

Hin- & Rückfahrt nur 14,50 Euro

Kind 7,50 Euro

1.3. – 4.5.2018

Süßer Blütenzauber

im Bordbistro

Hin- & Rückfahrt

1 Heißgetränk 18 Euro

1 Süßes Teil Kind 11 Euro

Gessler1862 - Friedrichstrasse 53 - 88045 Friedrichshafen +49 (0)7541/7006-62 - gessler1862.de

Gessler1862 - Friedrichstrasse 53 - 88045 Friedrichshafen +49 (0)7541/7006-62 - gessler1862.de

www.der-katamaran.de

07531 363932-0


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN

SENKRECHTSTARTER

UND FERIENSPASS

D – Friedrichshafen | dos. Mit Beginn der Osterferien startet das

Dornier Museum in die neue Saison. Auf über 6000 Quadratmetern

bietet es den Besuchern eine abwechslungsreiche Erlebniswelt

der Luft- und Raumfahrt. Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre

Senkrechtstarter Do 31“ zeigt es eine Sonderausstellung.

Für Kinder, Jugendliche und Familien gibt es in den Oster- und

Pfingstferien ein spannendes Ferienprogramm mit Kinder- und Familienführungen,

Rundflügen im Do 27 Flugsimulator, Modellbauangeboten,

Papierfliegerwettbewerben und Tretfliegerparcours. Im

Jahr 1968 absolvierte das bis heute einzige senkrechtstartende Transportflugzeug,

die Dornier Do 31, ihren ersten Flug mit senkrechtem

Start, anschließendem Reiseflug und senkrechter Landung. Die Sonderausstellung

„Senkrechtstarter“ beginnt pünktlich zur Luftfahrtmesse

AERO am 17. April. Ab Mai bietet das Museum zudem an jedem

Donnerstag einen langen Museumstag mit zusätzlicher Führung um

19 Uhr. Bereits ab 17 Uhr ist das museumseigene Restaurant mit der

DO-X Lounge geöffnet.

Dorniermuseum

Claude-Dornier-Platz 1, D-88046 Friedrichshafen

+49 (0)7541 48 73 600 | www.dorniermuseum.de

WEAR WOOl.

Stay cool.

#mykindofcool

WEAR WOOl.

Stay cool.

#mykindofcool

Beim Kauf von Odlo Produkten im Wert von 79,95 € erhalten Sie ein exklusives Funktionsshirt*

- limited edition - im Wert von 44,95 € gratis dazu.

(Nur gültig im genannten Aktionszeitraum, solange der Vorrat reicht)

AKTIONSZEITRAUM

So. 15.04.–Sa. 21.04.2018

FACHBERATERTAG am

Fr. 20.04.2018 von 11–19 Uhr

in Friedrichshafen

Beim Kauf von Odlo Produkten im Wert von 79,95 € erhalten Sie ein exklusives Funktionsshirt*

- limited edition - im Wert von 44,95 € gratis dazu.

(Nur gültig im genannten Aktionszeitraum, solange der Vorrat reicht)

FRIEDRICHSHAFEN

HIGHLIGHTS

ADENAUERPLATZ

Saisoneröffnung auf dem

Schlemmermarkt

31. März, 9-14 Uhr

www.schlemmermarkt-fn.de

ZEPPELIN MUSEUM

Wechselausstellung:

Max Ackermann

Finissage mit Torte

8. April, 14.30 Uhr

Wechselausstellung:

„Schöne neue Welten

bis 8. April

www.zeppelin-museum.de

SCHULMUSEUM

Märchenlenz!

Sonderausstellung

bis 31. Oktober

www.schulmuseum-fn.de

FN-FISCHBACH

Halbmarathon

14. April, 12 Uhr

FN - INNENSTADT

City of Music

14. April, 20.00 Uhr

STADTWERK AM SEE

Straßenzauberer-Festival

Mit

verkaufsoffenem

Sonntag

STADTWERK AM SEE

Straßenzauberer-Festival

mit verkaufsoffenem Sonntag

15. April, 13-18 Uhr

MESSE FRIEDRICHSHAFEN

AERO

18.-21. April

www.messe-friedrichshafen.de

DORNIER MUSEUM

Sonderausstellung:

Senkrechtstarter-

50 Jahre Do31

18. April bis 31. Dezember

www.dorniermuseum.de

DORNIER MUSEUM

Bodensee Wein-Messe

21. April, 15-20 Uhr

KULTURHAUS CASERNE

Lange Nacht der Musik

30. April, 16-4 Uhr

www.zu.de

WEITERE VERANSTALTUNGEN UNTER:

www.kulturbuero-friedrichshafen.de

www.jazzport-fn.de

www.friedrichshafen.de

15. April

2018

13 - 18 Uhr

www.stadtmarketing-fn.de

85


SEERAUM

HYGGELIG

GEBAUT

1

86

Wenn die Rubrik Wohnlandschaft einen aktuellen Trend

aufgreift, kann die Rubrik Seeraum ja mal die Frage stellen:

Was ist beim Wohnen und in der Architektur eigentlich

„gemütlich“? Für die Architekten ist das kaum ein

Thema – da geht es vor allem um Funktionalität und

Ästhetik.

Die zukünftigen Bewohner bekommen von ihrem Architekten

schon mal den vielzitierten Satz von Günter Behnisch

zu hören: „Wenn jemand Gemütlichkeit braucht, soll er

sich doch eine Katze anschaffen.“ Der Katze ist es wahrscheinlich

egal, wie das Haus aussieht, Hauptsache sie hat

irgendwo eine warme, weiche Ecke, und sie kann rausgehen,

wenn sie es braucht – das können leider nicht alle.

Durch die Medien, von den Tageszeitungen bis zu „Schöner

Wohnen“, geht seit einigen Jahren der „Hygge“-Trend.

Seit dem letzten Jahr gibt es sogar eine Zeitschrift mit diesem

Namen, die alle Themen behandelt, die mit diesem

„dänischen Lebensgefühl“ zusammenhängen: „gut essen,

zusammensein, feiern, gemeinsam lachen“ – eine heile

Welt der glücklichen Menschen, eingerichtet mit IKEA und

Manufactum. Eingeläutet wurde der Trend durch Bücher

mit Titeln wie „Hygge – Ein Lebensgefühl, das einfach

glücklich macht“ (Meik Wiking, Lübbe, 2016) oder „Hygge!

Das neue Wohnglück“ (Marion Hellweg, DVA, 2017).

In Zeiten von Krisen und Katastrophen scheint das eine

Fluchtbewegung zu sein.


SEERAUM

2

In solchen Medien sieht man schön, wie man

sich „hyggelig“ einrichtet, und das kann man

fast überall – oder kommt es dabei auch auf

die Architektur an? Wie sehen Häuser aus, die

schon von außen die „Hygge“ zeigen? Ist die

Gemütlichkeit überhaupt eine Frage von Formen

und Materialien?

Beton oder Holz

Mit einer kleinen Umfrage kann man leicht

feststellen, dass etwa 97 Prozent der Befragten

Häuser aus Holz für „hyggeliger“ halten

als Betonhäuser. „Holz isch heimelig“,

sagt das Schweizer Holzhandwerk, und ein

Schreinerbetrieb aus dem Raum Basel hat sich

die Website „holz-isch-heimelig.ch“ gesichert.

Aber so einfach ist es nicht, wie der Blick in

die einen und die anderen Häuser zeigt. Auch

in der vielzitierten „Beton-Schuhschachtel“

kann man sich so einrichten, dass sich nicht

nur die Bewohner, sondern auch die Gäste

wohlfühlen. Und auch ein ständig bewohntes

Holzhaus kann aussehen, als ob die Familie

für zwei Monate verreist wäre. Gerade beim

Beton gilt der Werbespruch der Betonindustrie:

„Es kommt darauf an, was man daraus

macht.“

Mauern oder Fenster

Es gibt unter Architekten eine Theorie, nach

der man die Menschen (d.h. die zukünftigen

Bewohner der Häuser) einteilen könnte in

„Höhlenmenschen“ und „Zeltmenschen“ – die

einen bräuchten Häuser, die mit soliden Wänden

und wenig Fenstern Geborgenheit vermitteln,

die anderen bräuchten Häuser, die durch

Leichtbau und große Fenster das Gefühl von

Freiheit vermitteln. Das ist sehr vereinfacht,

aber es zeigt, dass die Bedürfnisse nach Behaglichkeit

sehr unterschiedlich sein können.

Höhlen oder Baumstämme

Was man aus Beton auch machen kann, zeigen

die Erdhöhlenhäuser, auf die sich der

Schweizer Architekt Peter Vetsch seit den

70er-Jahren spezialisiert hat. Es sind Spritzbetonkonstruktionen,

der Beton wird also

auf beliebig geformte Netzkonstruktionen

gespritzt, sodass höhlenartige Räume entstehen,

die tatsächlich einen ganz „kuscheligen“

Eindruck machen. Davon stehen einige auch

in der Ostschweiz, z. B. das Haus Gander in

Hüttwilen 1 , weitere in Thal-Altenrhein und

in Amden. Das sind vielleicht die idealen Häuser

für die „Höhlenmenschen“, aber sie sind

nur für eine kleine Minderheit geeignet, da

sie als höchstens zweistöckige Häuser überdurchschnittlich

viel Grundfläche brauchen

und erst recht nicht für den Wohnungsbau

geeignet sind.

Das „typisch dänische“ Haus gibt es nicht,

aber wer weiter nach Norden (oder viel weiter

nach Nordwesten) geht, kommt in die

Länder der Blockhäuser, die von außen so

aussehen, dass man gerne mal reinschaut.

Die dicken Stämme sind ja fast so stabil wie

massive Betonhäuser, aber viel „heimeliger“

(siehe oben). Auf beiden Seiten des Sees haben

sich Holzbaufirmen auf diese Bauweise

spezialisiert, und vor allem in der Schweiz mit

ihren sehr kubischen Neubauten in den Einfamilienhaussiedlungen

fallen sie auf, wie hier

in Landschlacht 2 . Eine architektonische Bereicherung

der Architekturlandschaft sind sie

nicht, aber sicher „hyggelig“. Die Blockhäuser

sind ebenso wie die Erdhäuser nicht dazu geeignet,

die Wohnungsprobleme in dichtbesiedelten

Gebieten zu lösen, deshalb werden wir

dieses Thema demnächst wieder aufgreifen.

www.hygge-magazin.de

Vetsch Architektur, www.erdhaus.ch

Koster Blockhaus-Bau, Ennetaach,

www.block-hausbau.ch

TEXT & FOTO: PATRICK BRAUNS

87


SEECLASSICS

HAUTNAH!

OLDTIMER ERLEBEN,

BERÜHREN,

AUSPROBIEREN

CH – Arbon | dos. Oldtimer-Fans, Flugbegeisterte

und Freunde vergangener Mobilität

freuen sich auf die arbon classics am ersten

Maiwochenende. Ein Schwerpunkt liegt bei

dieser 7. Ausgabe auf der Luftfahrt – und

wie immer auf dem Erleben.

Das Ausstellungsangebot der arbon classics

ist in seiner Vielfalt einmalig. Die vielen

Oldtimer-Autos, Lastwagen, Feuerwehrfahrzeuge,

Militärfahrzeuge, Busse und Motorräder

werden den Quai in ein Motorenmekka

verwandeln. Weitere Attraktionen sind die

historische Radfahrer-Kompanie der Schweizer

Armee, Oldtimerschiffe, Dampfboote,

Landmaschinen, Stationär-Motoren sowie

ein Helmtaucher auf der Hafenmole. Es zieht

Menschen von weit her nach Arbon – die vielen

interaktiven Angebote machen aus

der Veranstaltung mehr als nur ein Fest für die

Augen: Denn nicht nur anschauen, sondern

auch mitfahren und mitfliegen ist möglich.

So können die Besucher zum Beispiel eine

Rundfahrt mit dem Saurer Schnauzen Postauto

machen oder eine Ausfahrt mit einem

Oldtimer unternehmen. An beiden Tagen können

sie am Bahnhof Arbon verschiedene Museumszüge

bestaunen. Mit der Dampflok der

MThB Ec 3/5 sowie Eurovapor C 5/6 2969

Elefant können die Besucher an Fahrten ab

Arbon ins Locorama Romanshorn teilnehmen.

Das königliche Dampfschiff Hohentwiel

bietet einen gemütlichen Sonntagsbrunch auf

dem Bodensee. Vom Hafen Arbon aus fährt

es einen Rundkurs. An Bord werden die Gäste

kulinarisch verwöhnt. Wer früh genug bucht,

kann sich Plätze

für einen Rundflug

in der legendären Tante Ju 52 sichern und

das Fliegen in seiner reinsten Form erleben.

Die Patrouille Suisse zeigt am 5. Mai ihre

Flugshow über dem Bodensee. Am Sonntagnachmittag

findet eine Vorführung des Super

Puma Display Teams der Schweizer Armee

statt. Als Event-Abschluss starten am Abend

Heißluftballone. Besucher von der anderen

Seeseite erhalten, wenn sie mit der Fähre anreisen,

zudem eine kostenlose Rückfahrt.

05.-06.05.

Adolph-Saurer-Quai

CH-9320 Arbon

www.arbon-classics.ch

Verkauf bei: 9elf Meisterwerk in Hilzingen, Tel.: +49 (0)7731-926 85 51, Schwalbe

Classic Garage in Uhldingen, Tel.: +49 (0)151-20 03 45 85, Blechkonserve

in Watterdingen, www.blechkonserve.de sowie bei www.zepf-classicline.de,

ZEPF Schmierungstechnik in Konstanz, Tel.: +49 (0)7531-363 14-0

88


SEECLASSICS

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE

PILGERN

Pilgern bedeutet laut der viel zitierten Wikipedia „zu religiösen Stätten reisen“

oder auch „langsam zu gehen“. Ein Pilger wird im Kirchenlatein als eine Person

beschrieben, die aus Glaubensgründen in die Fremde zieht. Meist als Wallfahrt zu

einem Pilgerort, also zu einer Örtlichkeit, die als heilig verehrt wird.

Ohne blasphemisch sein zu wollen: Auch in der Oldtimerei kann man Parallelen

zu diesem Handeln erkennen.

ZWISCHENKLASSEMENT

NACH LAUF 1

1. Martin Schoch / Cathrin Schoch 94,62 Punkte

2. Hubert Moser / Dieter Jänicke 56,15 Punkte

3. Michael Reichmann / Daniel Kammel 48,46 Punkte

START IM SCHNEE

Die Nacht-Ori des AMC Wahlwies, der erste Wertungslauf des

„seeclassics BODENSEE HISTORIC POKAL 2018“, wurde ob des

plötzlichen Wintereinbruchs zur Schnee-Ori, was dasGanze noch

etwas herausfordernder machte und einige Teilnehmer aus der Oldtimerklasse

leider zum Aufgeben zwang.

Am Ende schien es beinahe wie immer: Die Seriensieger

Patrick Schmidt und Hubert Braun starteten

ZEPF

Classic Motoroil in der offenen Klasse und gewannen zum dritten

Mal in Folge in der Gesamtwertung. Platz 2 belegte

das Vater-Tochter-Team Martin und Cathrin Schoch, die für das

Oldtimer & Fahrzeugmuseum Engen an den Start gingen. Mit ihrem

VW Käfer 1303 S, Baujahr 1973, waren sie das beste Team der Histo-

Wertung und führen damit das Klassement im seeclassics BODENSEE

HISTORIC POKAL nach dem ersten Wertungslauf an. Das Team Sascha

Bühler und Godje Dirr machte mit Rang 3 das Podium komplett.

Speziell in der „Prä-Oldtimerveranstaltungen-Zeit“ – so ungefähr von November

bis März –, dem Zeitraum, in welchem sich die eigentlich aktiven Oldtimerfahrer

in ihre Werkstätten und Garagen zurückziehen, um ihre mobilen Schätzchen

für die nächste Saison vorzubereiten, sind hin und wieder Wanderbewegungen

festzustellen.

Ähnlich einer Wallfahrt reisen unzählige Menschen zu Orten, die eine Anziehungskraft

ausüben, welche eigentlich nur mit religiösen Stätten vergleichbar ist.

In dieser oft trostlosen Zeit mit Schmuddelwetter, Eis, Schnee und entsprechend

Salz auf der Straße, finden die ersten Oldtimermessen statt. Bremen, Antwerpen,

Paris und etwas später auch Essen, Stuttgart und Friedrichshafen.

Wie ein Magnet ziehen diese Veranstaltungen Abertausende von Oldtimerfans an.

Nein, es geht nicht um die Verehrung eines Messias, sondern ganz profan um

die Befriedigung niederer Bedürfnisse. Oldtimerfreunde werden angetroffen,

Benzingespräche geführt, lange gesuchte Ersatzteile gefunden, ganze Traumautos

werden ersteigert, gekauft oder wenn es sein muss auch getauscht. Neu, gebraucht,

glänzend, verrottet oder frisch (über)restauriert – gerade so, wie es der jeweilige

Liebhaber gerne möchte.

Zumindest die Mehrzahl der Reisenden kehrt mit einer gewissen Zufriedenheit,

einige sogar mit einem Glücksgefühl, nicht selten mit einem übervollen Kofferraum

und einem leeren Geldbeutel nach Hause zurück.

Die Geschwindigkeit unterscheidet uns von der Definition. Von „langsam gehen“

kann keine Rede sein. Die nächste Oldtimermesse kommt – lasst uns schnell

hinpilgern.

Der nächste Wertungslauf startet im April in Engen, wenn das Oldtimer

& Fahrzeugmuseum zum bereits fünften Mal die Teilnehmer über

wenig befahrene Nebenstraßen durch die reizvolle Landschaft des

Hegau schickt.

Aktuelle Informationen gibt es auf www.bodensee-historic-pokal.com

und auf der seeclassics-Fanseite auf Facebook.

DIE WEITEREN BHP-WERTUNGSLÄUFE 2018:

22.04. Hegau Historic

11.05.-12.05. ADAC Württemberg Historic

24.06. Lindau-Klassik

30.06.-01.07. Bodensee Oldtimer Rallye

06.10. Histo Challenge Bodensee

10.11. Nacht-Ori Herbst

TEXT/FOTO: TOM PFEIFER

Kolumnist Christoph Karle (50), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art

& Cars in Singen verantwortlich.

89


90

LEBENSWERT | FREIZEIT

ANZEIGE

1

3

2

LITERATUR IN

GROSSER VIELFALT

D – Isny | Die Isnyer Literaturtage bieten ein vielfältiges Programm,

darunter drei hochkarätige Lesungen.

Zum Lesen verführen will die „BuchZelle“, die als öffentlicher Bücherschrank

zum Beginn der Literaturtage in der Wassertorstraße aufgestellt

wird. In der Programmkinoreihe „filmreif“ wird der Film „Paterson“

am 10. April gezeigt. Dann folgen drei Autorenlesungen: Olga

Grjasnowa 1 ist am 13. April, Georg-Büchner-Preisträger Jan Wagner

2 am 18. April und der preisgekrönte Franzobel 3 am 20. April zu

erleben. Für Kinder gibt es am 22. April die Lesekiste „Rico, Oskar und

die Tieferschatten“. Der Literarische Frühschoppen am 22. April steht

im Zeichen des Schreibwettbewerbs.

09.-22.04. | verschiedene Orte in D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350 | www.isny.de

FOTO: OLGA GRJASNOWA, VILLA MASSIMO ALBERTO NOVELLI, DIRK SKIBA

ERZÄHLZEIT MIT

33 AUTOREN

D/CH – Singen/Schaffhausen | rue. Das grenzüberschreitende Literaturfestival

„Erzählzeit ohne Grenzen“ präsentiert eine außergewöhnliche

Vielfalt an Autoren und attraktiven Leseorten.

In der 9. Auflage der „Erzählzeit ohne Grenzen“ sind 33 Autoren bei

59 Veranstaltungen in 40 Städten und Gemeinden der Region Singen-

Schaffhausen zu erleben. Unter den ausgewählten Literaturschaffenden

befinden sich große Namen, überraschende Debütantinnen und

bekannte Wiederholungstäter. Ihre Werke spannen einen weiten Bogen

von humorvoll-skurril bis tragisch-dramatisch. Eröffnet wird das

Festival am 7. April um 19.30 Uhr in der Stadthalle Singen mit dem

deutsch-schweizerischen Schriftsteller Tim Krohn.

07.-15.04. | in 40 Gemeinden der Region Singen-Schaffhausen

www.erzählzeit.com

FOTO: SUSANNE SCHLEYER

LACHEND IM BUS

D – Singen | bz. Mit Reiseleiter Johnny und der quirligen Raissa auf verrückter

Bustour quer durch den Hegau.

Bei der Comedy Vulkantour steigt der Besucher entspannt in einen Hohentwielreisen-

Bus und erlebt dabei in ca. drei Stunden mit leckerem Pausenessen den Hegau von

einer völlig neuen Seite. Die Tour wird begleitet vom charmanten Reiseleiter Johnny

Saloppi – gespielt von HP Neu. Ebenfalls mit dabei: Raissa Rusticalova, ehemalige

Tänzerin aus dem Conti, gespielt von Chris Neu. Denn die beliebten Figuren aus

dem Stück „Hotel Continental – Lust und Laster in Singen“ versuchen auf der Tour

ein neues bürgerliches Leben zu beginnen.

15.04., 11.30 Uhr, 13.05., 11.30 Uhr, 08.06., 18 Uhr,

08.07., 11.30 Uhr, 10.08., 18 Uhr

D-78224 Singen-Friedingen

+49 (0)7731 44 310

www.eventhouse4u.com


LEBENSWERT | FREIZEIT

HELDEN

GESUCHT

D – Ravensburg | bz. Die 13. Salonnacht – dieses Jahr zum

Thema „Helden gesucht“ – ist ein besonderes Literatur-Event.

Beginnend im Museum Humpis-Quartier gibt es in insgesamt

zehn verschiedenen Salons in der Marktstraße jeweils zwei Lesungen

(um 20 Uhr und 21.15 Uhr).

Sind die medialen Alltags-, Sport-, Super-Helden wirklich „echte

Helden“? Wo liegen die Unterschiede von Helden zu Idolen oder

Stars? Diese und andere Fragen sollen bei der 13. philosophischliterarischen

Salonnacht beantwortet werden. Bei der Bürgerinitiative

„im blauen Sessel“ setzen in zehn unterschiedlichen

Gebäuden der Innenstadt Dichter und Denker, Philosophen und

Forscher, Autoren und Journalisten Akzente. Wer Lust auf neue

Ideen hat, wechselt ganz einfach den Salon. Drehbuchautorin

Julia Drache zeigt ihren Kurzfilm „Watu Wote“, der den Studenten-Oscar

2017 erhalten hat. Auch namhafte Schriftsteller, z.B.

Paulus Hochgatterer, Mirko Bonné, sowie der Heldenforscher

Denis Pulina gehen an diesem Abend intensiv dem Suchbild

Held/Heldin nach.

20.04., 18.30 Uhr

Auftakt im Museum Humpis-Quartier,

anschließend in 10 Salons der Innenstadt

D-88212 Ravensburg

+49 (0)751 35 54 616

www.imblauensessel.de

Affenberg Salem

Das besondere Tiererlebnis

mit den Berberaffen

ÖFFNUNGSZEITEN 2018

17. März bis 27. Oktober,

täglich von 9–18 Uhr

28. Oktober bis 4. November,

täglich von 9 –17 Uhr

Letzter Einlass ½ Stunde vor Schließung

Mendlishauser Hof

88682 Salem

Tel. 07553/381

www.affenberg-salem.de

am 28. April von 12:00 – 18:00 Uhr

91


92

LEBENSWERT | FREIZEIT

150 JAHRE

GLEICH BERECHTIGUNG

CH – St. Gallen | bz. Mit einer Volksabstimmung wurden die Schweizer Juden 1866 den übrigen

Schweizer Bürgern rechtlich gleichgestellt. Die Wanderausstellung des Schweizerischen

Jüdischen Gemeindebunds zeigt die Vielfalt des Schweizer Judentums heute auf.

Der Fotograf Alexander Jaquemet hat

15 jüdische Menschen porträtiert:

jüngere und ältere, bekannte und unbekannte,

aus verschiedenen Landesteilen

und unterschiedlichen Gesellschaftsschichten.

Das Besondere: Die

Abgebildeten posierten an Orten, die

sie selbst ausgesucht hatten. Ergänzt

wird die Galerie durch acht jüdische

Porträts aus der Nordostschweiz, verfasst

von der bekannten St. Galler Journalistin

Brigitte Schmid-Gugler.

bis 09.09.

Historisches und

Völkerkundemuseum

Museumsstrasse 50

CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 242 06 42

www.hvmsg.ch

FEDERKLEID

D – Konstanz | yr. Die Ausstellung „Ab in

die Federn! Wie Vögel sich schmücken, tarnen

und fliegen“ präsentiert eine der faszinierendsten

und vielfältigsten Erfindungen

der Natur: die Feder.

Der Mauersegler ist

dank seiner Federn beispielsweise

in der Lage,

akrobatische Flugmanöver zu

vollführen, um Beute zu fangen.

Der kleine Zaunkönig

und der Waldkauz nutzen

dagegen ihr an die Umwelt

angepasstes Federkleid, um

selber nicht gefressen zu

werden. Die Ausstellung im

Naturmuseum ermöglicht interessante

Einblicke in und auf

das Gefieder. Es werden auch lebhafte

Veranstaltungen für Kinder und

Führungen für Erwachsene angeboten.

17.03.18–17.03.19

Naturmuseum

im Sea Life Center

Hafenstraße 9

D-78462 Konstanz

www.konstanz.de/naturmuseum

GARTENLUST

UND BLUMENDUFT

D – Reutlingen | yr. Im herrlichen Ambiente der Pomologie Reutlingen können Gartenfreunde

bei der 17. GardenLife allerlei Neues und Inspirierendes entdecken.

Die historische Parkanlage öffnet ihre Tore für eine der schönsten Gartenmessen Süddeutschlands.

Rund 190 ausgewählte Aussteller präsentieren unter anderem exotische Pflanzen und

Sämereien. Unter dem Motto „Rettet den Vorgarten“ werden Landschaftsbauer zudem eine

„Allee der Schaugärten“ errichten. Neben vielen Aktionen, Fachvorträgen, Workshops und

Beratungen durch Profis gibt es auf der Picknickwiese auch ein buntes Kinderprogramm für

die kleinen Gäste sowie kulinarische Verpflegung auf dem gesamten Gelände.

10.-13.05., Do, Fr, So 11-19 Uhr, Sa 11-22 Uhr

Pomologie Reutlingen, Alteburgstraße, D-72762 Reutlingen | www.gardenlife.de


LEBENSWERT | FREIZEIT

SCHIFF AHOI

Event-, Premium- und Kreuzfahrten 2018

Gratis

An- und Abreise

mit vmobil.at

ab Hafen Bregenz Auszug Frühling & Sommer

CAPTAIN'S BRUNCH

Der Kapitän bittet zum Brunch

Jeden Sonntag von 01.04. bis 28.10.2018

GENUSS

AN BORD

A – Bregenz | rue. Ein leidenschaftliches, innovatives und bodenständiges

Gourmetkonzept setzt bei den Vorarlberg Lines neue Akzente.

Frischer Wind weht auch durch das Fahrtenprogramm.

Auf den Schiffen und am Hafen verwöhnt jetzt der neue Gastronomiepartner

PIER69 die Gäste. Das Fahrtenprogramm selbst bietet weitere

Highlights. Dazu zählen der sonntägliche Captain’s Brunch, die Käsknöpflepartie,

das Backhendlschiff, das Tanzschiff „Tropical Night

Boat“ und die Genussfahrt „Spanischer Abend“. Spannend wird es

beim „Krimidinner am See“ an zwölf Terminen mit einem neuen Stück.

Beliebt sind auch die Sommerfeuerwerksfahrten und die Rundfahrten

mit Drei-Gänge-Menü während der Bregenzer Festspiele.

Die dreitägigen Kreuzfahrten

überraschen mit neuen

Reiserouten: Im Frühling

geht’s zur Klosterinsel Reichenau,

im Herbst stehen

faszinierende Landausflügen

unter anderem in Salem

und Heiligenberg auf

dem Programm. Im Premiumsegment

lockt das MS

Sonnenkönigin am 30.

Juni zur „Vintage Night“

mit Zeitreise und Live-Musik. Mit der Sonnenkönigin gibt es zudem

zwei Brunchfahrten im August und sechs Dreiländer-Panoramafahrten

im Sommer.

Vorarlberg Lines Bodenseeschifffahrt

Seestraße 4, A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 42 868

www.vorarlberg-lines.at

FOTO: STUDIO FASCHING

MUTTERTAGSFAHRT

Dreistündige kulinarische Rundfahrt; Sonntag, 13.05.2018

NACHMITTAGSFAHRT ZUM

MUTTERTAG

mit Kaffee und Kuchen; Sonntag, 13.05.2018

NEU 3 TÄGIGE KREUZFAHRT

mit Reisebegleitung Dr. Walter Fink

Montag 11. bis Mittwoch 13.06.2018

Montag 24. bis Mittwoch 26.09.2018

PREMIUMFAHRTEN

MS SONNENKÖNIGIN

Dreiländer-Panoramafahrt - Premiumrundfahrt

Dienstag, 19.06., 17.07., 24.07., 07.08., 21.08., und 04.09.2018

Vintage Night - More than a dance curise

Samstag, 30.06.2018

Captain‘s Brunch - Brunchbuffet und Live-Musik an Bord

Sonntag, 22.07. und 19.08.2018

10 Jahre Sonnenkönigin - Jubiläumsfahrt mit Galabend und

Live- Musik an Bord Freitag, 28.09.2018

Ein Schiff,

der See und Sie.

T 0043 (0)5574 428 68

www.vorarlberg-lines.at

Fotos (c) Studio Fasching, Octovain Fröwis; Satz- und Druckfehler vorbehalten.

93


94

LEBENSWERT | FREIZEIT

TÜFTELN AUF DEM BODENSEE

D/A/CH – Großstadt Bodensee | Vom 4. bis

5. Mai 2018 findet erstmals ein grenzüberschreitender

Hackathon auf dem Bodensee

statt, bei dem die MS Vorarlberg zum Innovationslabor

wird. Eine Ideenwerkstatt im

April soll Teilnehmern bei der Ideenfindung

helfen.

Ziel des Hackathons ist es, in 28 Stunden alleine

oder in Teams nützliche, kreative, innovative

Lösungen und Prototypen umzusetzen.

Teilnehmen kann jeder: Unternehmensteams,

Studierende, Entwickler und Gründer. Der

#uh18 ist eine gemeinsame Veranstaltung

der Plattform für digitale Initiativen und der

Partner des Projektes „Bodenseemittelstand

4.0“ aus Deutschland, Österreich und der

Schweiz. CyberLAGO ist ebenfalls Teil dieses

Projektteams.

04. + 05.05.

www.uh18.diin.io, www.cyberlago.net

FOTO: REINHARD FASCHING

ANZEIGE

LET’S SHAPE THE

FUTURE

D – Konstanz | 30 zu werden ist für die meisten nicht so einfach.

Das Queergestreift Filmfestival schreckt vor dem Älterwerden jedoch

nicht zurück und blickt selbstbewusst in die Zukunft – because the

future is going to be queer!

Zum 31. Mal werden im Rahmen dieses fulminanten Filmfestivals im

Zebra Kino queere Liebes- und Lebenswelten in Szene gesetzt, gefeiert

und diskutiert. Das Zebra Kino zeigt Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme

abseits des hetero-normativen Rahmens. Die filmischen Darstellungen

werden begleitet von Gesprächen mit Filmschaffenden und

Aktivisten, um eine inhaltliche und handlungsorientierte Auseinandersetzung

anzuregen. Am 14. April gibt es dann die berauschende

QueerParty im Kula Konstanz, die man ebenfalls nicht verpassen sollte.

12.-25.04.

Zebra Kino

Joseph-Belli-Weg 5

D-78467 Konstanz

+49 (0)7531 60 190

queergestreift.com

SCHAU! …

ALLES SO SCHÖN BUNT HIER!

A – Dornbirn | dos. Natur und Menschen blühen wieder auf und

alle pilgern zum prächtigsten SCHAUplatz im Land: zur Vorarlberger

Frühjahrsmesse „SCHAU!“

Die SCHAUplätze Garten, Wohnen, Freizeit, Genuss, Mobilität, Mode

und auch die Junge Halle sind wieder mit dabei. Auf 52 000 qm Ausstellungsfläche

präsentieren rund 500 Aussteller ihre Neuheiten,

Trends und Tipps. Erfahrene Profis und unabhängige Experten bieten

an vier Messetagen individuelle Beratung und eröffnen den Besuchern

einen bunten Strauß an Möglichkeiten: informieren und vergleichen,

unterhalten und genießen, einkaufen und verkosten. Auf dem größten

Marktplatz Vorarlbergs ist was los!

05.-08.04., 10-18 Uhr

Messeplatz 1, A-6854 Dornbirn |

www.messedornbirn.at

FOTO: MESSE DORNBIRN


LEBENSWERT | FREIZEIT

DAS BESONDERE FLAIR

D – Konstanz | Hellfire Concerts bringt den FLAIR Designmarkt

wieder in das Bodenseeforum.

Zum insgesamt vierten Mal kommen unzählige Hersteller, Händler,

Jungdesigner und kleine Labels aus ganz Deutschland mit ihren Produkten

und Neuheiten fernab der Massenware in die Stadt. Das Angebot

garantiert einen kunterbunten Mix, bei dem für jeden das Passende

dabei ist: coole Möbel und Wohnaccessoires, schöne Schreib- und

Lederwaren, lässige Streetwear & Design Fashion sowie dazugehörige

Accessoires und verschiedene Kunstartikel. Dazu gibt es Live-Musik,

eine Afterwork Party mit Late-Night Shopping, ein Streetfood-Court

und ein buntes Kinderprogramm.

21.-22.04., Sa 12-21 Uhr, So 11-18 Uhr

Bodenseeforum

Reichenaustr. 21

D-78467 Konstanz

www.flair-designmarkt.de

www.hellfire-concerts.de

(RÜCK)BLICK IN DIE

ZUKUNFT

D – Konstanz | yr. Der älteste Kunstverein im Bodenseegebiet feiert

sein 160-jähriges Bestehen. Im Wolkensteinsaal findet dazu ein

Festprogramm statt.

Der am 14. März 1858 gegründete Verein versteht sich als Forum für

zeitgenössische Kunst und ist sich seiner besonderen Lage in einer

europäischen Grenzregion bewusst. Mit diesem Selbstverständnis

präsentiert er auch Werke von Kunstschaffenden aus der Schweiz,

Österreich und Liechtenstein. Der Kunstverein lädt zum Jubiläum alle

Interessierten in den Wolkensteinsaal ein. Das Festprogramm wartet

unter anderem mit einem Vortrag und einer Versteigerung bedeutender

Ausstellungsstücke auf.

21.04., 17 Uhr

Wolkensteinsaal im Kulturzentrum am Münster,

Wessenbergstr. 43, D-78462 Konstanz

+49 (0)7531 22 341 | www.kunstverein-konstanz.de

FOTO: STEFAN POSTIUS

Saisonstart voraussichtlich Mitte Mai

Sommerspaß pur.

Parkähnliche Umgebung ≈ beheizte Becken

Nichtschwimmerbecken mit Riesenrutsche

Schwimmerbecken ≈ Sprungbecken mit Sprungturm

Baby-Planschbecken ≈ Beachvolleyball ≈ Fußballfeld

Bistro mit Speisen und Getränken

baeder-weingarten.de

baeder@weingarten-online.de // T 0751 560158-50

95


96

KULTUR | KUNST

WAIBELS BILDLICHTER

D – Ravensburg | rue. Unter dem Titel „Bildlicht“ zeigt das Kunstmuseum

Ravensburg erstmalig das Werk von Hermann Waibel in

einer umfassenden Retrospektive.

Der in Ravensburg gebürtige Künstler wandte sich Ende der 1950er-

Jahre von der Porträtmalerei und der darstellenden Funktion der Malerei

ab. Farbe, Form, Raum und Bildträger wurden zum Gegenstand

seiner Werke. Im Mittelpunkt seiner über 60-jährigen Auseinandersetzung

mit den malerischen Mitteln steht das Licht. Waibels Arbeiten

fordern jeden Betrachter auf, sich dem Rätsel seiner Wahrnehmung zu

stellen, denn letztlich bleibt alles eine Frage der Perspektive.

28.04.-30.09.

Kunstmuseum

Burgstraße 9

D-88212 Ravensburg

Di-So 11-18 Uhr, Do 11-19 Uhr

+49 (0)751 82 810

www.kunstmuseum-ravensburg.de

FOTO: HERMANN WAIBEL, FARBRELIEF – STRICHCODE, 2000/2007

(VER-)LUST UND FORM

D – Singen | ap. Sinnliche Rundungen neben wuchernden Geschwülsten,

zarte Gitterstrukturen neben zerfetzten Oberflächen –

die Ausstellungen „Stephan Hasslinger. Paisley.“ und „Jáchym Fleig.

Besatz.“ bilden zwei Pole der zeitgenössischen Bildhauerei.

Der Freiburger Künstler Stephan Hasslinger verarbeitet den ungewöhnlichen

Werkstoff Ton zu Skulpturen, die allein und in Gruppen

allen Sinnen schmeicheln. Jáchym Fleig aus Villingen-Schwenningen

schafft aus Baumaterialien wie Gips, Sand und Wabenkartons eine

surreal-bedrohliche Welt. Unter einem Dach präsentieren sie gemeinsam

unkonventionelle Bildhauerei und potenzieren einander in ihrer

Gegensätzlichkeit.

13.04.-01.07.

Kunstmuseum Singen

Ekkehardstraße 10

D-78224 Singen

+49 (0)7731 85 271

www.kunstmuseum-singen.de

FOTO: 1*2: STEPHAN HASSLINGER, 3: FRAUKE SCHUMANN, 4: MARTINA PIPPRICH

FARBE & FORM

D – Meersburg | yr. Sollte man zwischen gegenständlicher und abstrakter

Kunst unterscheiden? Im Fall von Emil Kiess’ Werk sicherlich

nicht, denn sonst entgeht einem einiges.

Mit spielerischer Leichtigkeit löst Emil Kiess die Farbe vom Gegenstand,

kreiert Beziehungen zwischen Farbgeflechten und schafft damit

Tiefenräume von magischer Anziehungskraft. Mal nimmt er dabei

den Gegenstand wie in seinen zahlreichen Bodenseelandschaften auf,

mal bleibt von ihm nur die Abstraktion. Die Ausstellung der Galerie

Bodenseekreis zeigt beide Seiten des Malers und thematisiert Farbe

und Form in seinem Werk. Am 22. April wird Emil Kiess auch zum

Künstlergespräch vor Ort sein.

bis 24.06.

Rotes Haus Meersburg, Schlossplatz 13, D-88709 Meersburg

+49 (0)7532 49 41 29 | www.galerie-bodenseekreis.de


KULTUR | KUNST

DIE PFLANZENWELT ALS BÜHNE

CH – St. Gallen | rue. „Theatrum Botanicum“ heißt eine groß angelegte

Werkreihe des Künstlers Uriel Orlow. Er betrachtet dabei die

botanische Welt als Bühne für Politik.

Uriel Orlow wurde 1973 in Zürich geboren. Er lebt und arbeitet in

London und Lissabon. In der „Kunst Halle“ St. Gallen präsentiert er

sein fortlaufendes Forschungsprojekt „Theatrum Botanicum“. Aus den

Blickwinkeln von Südafrika und Europa zeigt das Projekt Pflanzen als

Zeugen und Akteure in der Geschichte. Pflanzen verbinden Natur und

Menschen, ländliche und kosmopolitische Medizin, Tradition und Moderne

– über verschiedene Geografien, Geschichten und Wissenssysteme

hinweg. Videos, Soundarbeiten, Fotografien und Installationen

beleuchten botanischen Nationalismus und andere Vermächtnisse des

Kolonialismus, Pflanzenmigration und -invasion, Biopiraterie, Blumendiplomatie

während der Apartheid, die Rolle der Klassifizierung und

Benennung von Pflanzen, aber auch den von Mandela und seinen

Mitinsassen in Gefangenschaft auf Robben Island gepflanzten Garten.

14.04.-17.06.

Kunst Halle St. Gallen

Davidstr. 40, CH-9000 St. Gallen

Di-Fr 12-18 Uhr, Sa/So 11-17 Uhr

+41 (0)71 222 10 14 | www.k9000.ch

FOTO: URIEL ORLOW

gestaltung: akzent-grafik

Barbara Armbruster

Julia Kernbach

„Grün. Licht. Raum“

24.03. – 06.05.2018

Vernissage:

Freitag 23.03.2018, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Di-Fr 14-17 Uhr, Sa/So 10-18 Uhr, Ostermontag 14-17 Uhr

Städtisches Museum Engen + Galerie

Klostergasse 19, 78234 Engen

Tel.: +49 (0)7733 50 14 00

Foto: Frank Kleinbach | Barbara Armbruster, ohne Titel 2017 – Bleistift auf Büttenpapier 56 x 46 cm | Julia Kernbach, Bildausschnitt „Schatten“ 2017, C-Print, Julia Kernbach

25. 11. 2017 – 04.11. 2018 ■ Kloster Schussenried

Du bist die Kunst!

Faszinierende Mitmach-Illusionen aus China.

2. STAFFEL

www.kloster-schussenried.de

Komm ins Bild,

fotografier das Unglaubliche

und teil es mit Freunden.

Im Kloster Schussenried.

www.kloster-schussenried.de

97


98

KULTUR | KUNST

VIELSCHICHTIG

D – Ludwigshafen | yr. Der IBC lädt bereits zum 13. Mal zur Kunstmesse

im Zollhaus Ludwigshafen ein, wo Künstler aus der Region

ihre Werke ausstellen.

Die Vielfältigkeit der Region spiegelt sich auch in ihrer Kunst wider.

24 bildende Künstler aus dem süddeutschen Raum stellen auf drei

Ebenen verschiedenste Kunstarbeiten aus. Ob grafische Arbeiten,

Malerei, Fotografie, Papier- und Textilarbeiten oder Skulpturen – hier

ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. In der gemeinsamen

Verkaufsausstellung sind unter anderem auch gesellschaftskritische

und philosophische Arbeiten ausgestellt, die zum Nachdenken und

Lachen anregen sollen.

21. + 22.04., 11-18 Uhr

Zollhaus Ludwigshafen, Hafenstraße 4

D-78351 Bodman-Ludwigshafen

www.ibc-ueberlingen.de

INNERE BILDWELTEN

CH – St. Gallen | ap. 2 Jubiläen, 1 Premiere: Die Ausstellung „Im

Land der Imagination – Die Sammlung C.G. Jung“ zeigt zum ersten

Mal die bildnerischen Arbeiten von C.G. Jungs Patienten und Patientinnen

aus den Jahren 1916 bis 1955.

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums des C.G. Jung-Instituts und dem

30-jährigen Jubiläum des Museums im Lagerhaus öffnet eine gemeinsame

Ausstellung neue Türen ins „Land der Imagination“ von C.G.

Jungs Patienten und Patientinnen. Im Rahmen der Aktiven Imagination

sollten sie ihren inneren Bildwelten Ausdruck verleihen. Malen

und Zeichnen als therapeutischer Prozess: Auf diese Weise entstanden

zahlreiche Bildserien, die nun zum ersten Mal öffentlich zu sehen sind.

Bis 08.07.

Museum im Lagerhaus, Davidstraße 44, CH-9000 St. Gallen

+41 (0)71 223 58 57 | www.museumimlagerhaus.ch

FOTO: C.G. JUNG INSTITUT

SCHEIN & SEIN

D – Isny | bz. Die Städtische Galerie im Schloss zeigt die Ausstellung

„Schein und Sein. Raumschichten – Skulpturen – Foto-Grafiken“ von

Axel F. Otterbach.

Der in Isny geborene Künstler feiert seinen 70. Geburtstag und stellt

in seiner Heimat in drei Themenschwerpunkten einen Ausschnitt seines

Schaffens aus. Im bildhauerischen Werk Otterbachs lag der Fokus

lange Zeit auf der skulpturalen Bearbeitung von Carrara-Marmor. Mit

„Raumschichten“ geht er neue Wege und erschafft die Illusion von

massivem Stahl, obwohl das verwendete Material durch Leichtigkeit

besticht. Die Foto-Grafiken gewähren indes einen neuen und anderen

Blick auf seine Skulpturen.

bis 03.06.

Städtische Galerie im Schloss

Schloss 1, D-88316 Isny im Allgäu

+49 (0)7562 97 56 350 | www.isny.de


KULTUR | KUNST

STREIFZUG DURCH DIE

KUNSTGESCHICHTE

D – Konstanz | rue. Auf eine Zeitreise ab dem Jahr 1900 bis heute begibt sich die Städtische Wessenberg-Galerie

in ihrer Sommerausstellung.

Welchen Zusammenhang gibt es zwischen Emil Thomas

Porträt der adrett gekleideten Lotte Wollheim 1

und Peter Diederichs Skulptur der Zähne fletschenden

Göttin Artemis 2 ? Beide Werke entstammen dem Fundus

der Wessenberg-Galerie, deren Sammlung etwa

7000 Gemälde, Skulpturen und Arbeiten auf Papier

umfasst. 70 Werke – darunter die beiden genannten

Beispiele – wurden nun für die Ausstellung „Zeitreise“

ausgewählt. Im zeitlich geordneten Nebeneinander lassen

sie eine Entwicklungsgeschichte der Kunst sichtbar

werden und machen deutlich, dass es eine Vielzahl an

Stilen, Themen und Handschriften gibt. Traditionelle

Salonmalerei trifft auf Werke der Avantgarde, Figuration

steht neben Abstraktion, regionales Kunstschaffen

behauptet sich neben überregional bekannten Namen.

04.05.-02.09.

Städtische Galerie Wessenberg Wessenbergstraße

43, D-78462 Konstanz

Di-Fr 10-18 Uhr, Sa+So+Fei 10-17 Uhr

www.konstanz.de

FOTO: STÄDTISCHE WESSENBERG-GALERIE KONSTANZ

1 2

IBC · Internationaler Bodensee Club

Nördlicher Bodensee

13.Kunstmesse

Fr 20. April 19 Uhr · Vernissage

Sa 21.04. 11-18 Uhr | So 22.04. 11-18 Uhr

Städtische

Museen

Konstanz …

… bezaubern.

Zollhaus Ludwigshafen, Hafenstr. 5, 78351 Bodman-

Ludwigshafen | Info: www.ibc-ueberlingen.de

Städtische Wessenberg Galerie

➜ Südwestdeutsche Kunst des 19. und 20. Jh. und des Bodenseeraums.

Rosgartenmuseum

➜ Kunst- und Kulturhistorisches Museum im spätmittelalterlichen

Zunfthaus „Zum Rosgarten“. Stilvoll eingerichtetes Museumscafé.

Bodensee-Naturmuseum

➜ Naturkundliches Museum für den Bodenseeraum

im Sealife-Centre Gebäude.

Hus-Haus

➜ Gedenkstätte für den 1415 verbrannten Reformator Johannes Hus.

Aktuelles unter: www.rosgartenmuseum.de

99


KULTUR | LIVE-MUSIK

2

VORWÄRTS

100

4

1

D/A/CH/FL – Großstadt Bodensee | Seit 30 Jahren holt das Bodenseefestival

internationale Künstler aus Musik, Theater und Literatur

an den Bodensee. Es ist damit ein jährlicher Fixpunkt im Veranstaltungskalender

der Vierländerregion. In seinem Jubiläumsjahr wagt

sich das Festival unter dem Motto „vorwärts zu neuen Ufern“ an

neue Veranstaltungsformate.

Thematisch geht es im Jubiläumsjahr nach Russland. Das Festival

präsentiert 60 Veranstaltungen mit russischen Künstlern sowie russische

Musik, Theater und Literatur. Zwei „Artists in Residence“

prägen das Programm: Der gefeierte Gewinner des Tschaikowsky-

Wettbewerbs 2015, der 29-jährige Pianist Dmitry Masleev, ist bei

neun Konzerten rund um den See zu erleben. Zudem bringt der

Komponist, Kurator und DJ Gabriel Prokofiev, Enkel des russischen

Komponisten Sergej Prokofjew, seine „Nonclassical Club Nights“

an den Bodensee.

Dmitry Masleev besticht mit virtuoser Brillanz

Der aus dem sibirischen Ulan-Ude stammende Pianist Dmitry Masleev

1 überzeugte beim Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 mit virtuosen

Darbietungen. Seit diesem Erfolg konzertiert er weltweit und ist

in diesem Jahr „Artist in Residence“ beim Bodenseefestival. „Es ist

eine große Ehre und Verantwortung, dem Publikum verschiedene Facetten

meiner Musik zu zeigen: Solo, Kammermusik, Orchester und

unterschiedliches Repertoire“, freut sich Dmitry Masleev auf seinen

Aufenthalt am Bodensee. Er eröffnet das Festival am 5. Mai zusammen

mit dem SWR Symphonieorchester unter Altmeister Christoph

Eschenbach in Friedrichshafen. Mit seinem ehemaligen Professor am

Moskauer Konservatorium, Mikhail Petukhov, bringt er in Ravensburg

die Bach’schen Konzerte für zwei Cembali zur Aufführung (09.05.).

Weitere musikalische Partner im Rahmen des Festivals sind das Borodin-Quartett

(10.05. in Münsterlingen) und das Ural Philharmonic

Orchestra (17.05. in Weingarten).


KULTUR | LIVE-MUSIK

ZU NEUEN UFERN

3

Gabriel Prokofiev bringt Klassik in den Club

Der zweite „Artist in Residence“, Gabriel Prokofiev 2 , erobert mit

seinen „Nonclassical Club Nights“ neue Orte für zeitgenössische, klassische

und elektronische Musik, wie den legendären Club Douala in

Ravensburg (17.05.) oder den Casino Kulturraum in Friedrichshafen

(09.05.). Die clubartigen Live-Events haben bereits das Publikum in

London, Berlin und Wien begeistert. Gabriel Prokofiev kuratiert ortsspezifische

Konzerte, bei denen klassische Instrumente auf elektronische

Klänge treffen. „Ich möchte mit den Nonclassical Nights die

Ursprünge der Kammermusik wiederbeleben“, erklärt er sein Konzept.

„Das waren viel mehr soziale Zusammenkünfte in Privathäusern als

das bloße Vortragen von Musik vor einem passiven Publikum.“ Im

Kulturzentrum Linse in Weingarten (12.05.) gestaltet er einen Abend

mit Ausschnitten aus russischen Kurzfilmen, u. a. von Sergej Eisenstein

oder Dziga Vertov, die das russische Atrium Quartett und weitere Gastmusiker

live musikalisch begleiten. Auch in der Stadt Bregenz, die sich

ab diesem Jahr als Gesellschafter aktiv beim Bodenseefestival beteiligt,

gestaltet Gabriel Prokofiev am 11. Mai zusammen mit dem Ensemble

Plus einen zweiteiligen Abend: Auf Neue Musik im Martinsturm folgt

ein Clubbing im Magazin 4.

Ballett, Gesang und Literatur aus Russland

Große russische Abende versprechen das Eifman Ballett St. Petersburg

3 im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen (08. + 09.05.), der

Moskauer Kathedralchor in der imposanten Basilika in Weingarten

(06.05.) und die Komödie „Betrunkene“ des russischen Dramatikers

Ivan Wyrypajew im Stadttheater Konstanz (ab 18.05.). Eine erlesene

Auswahl russischer Autoren wird bei der „Langen Nacht der russischen

Literatur“ am 11. Mai in Friedrichshafen präsentiert, wenn Maxim

Kantor, Olga Slawnikowa und Evgenij Vodolazkin aus ihren aktuellen

Werken lesen. Für die kleinen Besucher bietet das Bodenseefestival eine

Reihe an Veranstaltungen wie das Märchenkonzert „Kaschtanka“ 4

in Friedrichshafen (15.05.) und Lindau (16.05.), das Familienkonzert

im Innenhof des Neuen Schlosses in Tettnang (13.05.) oder das Picknickkonzert

auf Schloss Salem (21.05.).

05.-27.05. | Rund um den Bodensee

+49 (0)7541 203 33 00 | www.bodenseefestival.de

FOTO: CHRISTOPHE GREMIOT, SOUND UP, RUDI OTT, SOUHEIL MICHAEL KHOURY,

VALENTIN BARANOVSKY

Seit 30 Jahren

Das Bodenseefestival feiert Jubiläum: Es findet in diesem Jahr

zum 30. Mal statt. Im Jahr 1989 wurde das Festival von den

Städten Friedrichshafen, Konstanz und dem Südwestfunk, dem

heutigen SWR, gegründet und etablierte sich zu einem großflächigen

Festival für Musik, Theater und Literatur. Seit 2005

prägen internationale „Artists in Residence“ das Programm und

zeigen bei einem längeren Aufenthalt mit mehreren Konzerten

die Facetten ihres Schaffens. Unter den „Artists in Residence“

der letzten Jahre finden sich so klingende Namen wie Rudolf

Buchbinder, Sharon Kam, Fazil Say oder Cameron Carpenter.

Seit seiner Gründung begleitet Winfried Neumann, Kulturamtsleiter

der Stadt Friedrichshafen, das Festival als Geschäftsführer:

„Wir leben die kulturelle Zusammenarbeit über die Grenzen

und geben den Besuchern der Bodenseeregion damit Anreize,

die kulturellen Highlights in verschiedenen Städten am See zu

erleben.“ Seit 2017 ist Katharina Ess zusammen mit Winfried

Neumann Geschäftsführerin des Bodenseefestivals. „Bei der 30.

Auflage des Bodenseefestivals wollen wir neben der Präsentation

großer russischer Künstler auch Neuland betreten und unser

Publikum mit neuen Veranstaltungsideen überraschen“, sagt die

Vorarlbergerin und verweist damit auf die außergewöhnlichen

„Nonclassical Club Nights“ von Gabriel Prokofiev.

101


102

KULTUR | LIVE-MUSIK

JAZZ DOWNTOWN

D – Konstanz | bz. Bereits zum 21. Mal wird

die Altstadt von Konstanz zum Eldorado für

Musikbegeisterte: Ein Armband als Ticket

erlaubt am Samstag, den 5. Mai, Zutritt zu

26 Konzerten in 26 Lokalen. Das heißt: musikalischer

Bummel durch die Altstadt und

Grooven für den guten Zweck. Denn der

Gewinn des Benefizabends fließt – dank der

Unterstützung von Musikern, Wirten und

Sponsoren – direkt in die Arbeit des Konstanzer

Hospizvereins.

Den stimmungsvollen Start des Abends

macht um 19.30 Uhr das Konstanzer Münster,

wo das Bodensee-Saxophon-Quartett gemeinsam

mit dem Männerchor des Hauses

das große Eröffnungskonzert gestaltet. Ab

21 Uhr greifen dann die Musikerinnen und

Musiker in den 26 gastgebenden Lokalen zu

ihren Instrumenten und es beginnt die süße

Qual der Wahl. Von Jazz – mal straight, mal

wild gecrossed – über Soul, Blues und Rock

in allen erdenklichen Variationen bis zu Latin,

Flamenco und kubanischem Son fächert sich

die Stilpalette und bietet so garantiert für jeden

Geschmack einige Highlights. Dabei gibt

es auch dieses Jahr zahlreiche neue Bands zu

entdecken.

05.05., 19.30 Uhr Eröffnungskonzert im

Konstanzer Münster, ab 21 Uhr Konzerte

in den teilnehmenden 26 Lokalen

Altstadt, D-78462 Konstanz

www.jazz-downtown.de

QUEERSCHLÄGEREI

D – Konstanz | yr. So das Motto eines

ganz besonderen Abends im K9, an dem

neben der Vernissage des Künstlers Andreas

Wacker auch ein Doppelkonzert

stattfindet.

In der Kultdisko bringen zwei Post-Metal-

Bands die Wände zum Beben: KER aus dem

Bodenseeraum nimmt die Besucher mit auf

einen düsteren Trip in die dunkle Welt ihrer

Musik. Damit sich der Abend gleich doppelt

lohnt, legt die Band Last Minute to

Jaffna #1# mit gewiss nicht leiseren Tönen

nach. Seit 2008 touren die Turiner durch

ganz Europa und spielen dabei Songs aus

ihrem drei Studioalben und mehreren EPs

umfassenden Repertoire.

27.04.,

Vernissage: 19 Uhr, Konzert: 21 Uhr

Hieronymusgasse 3, D-78462 Konstanz

www.k9-kulturzentrum.de


KULTUR | LIVE-MUSIK

MUNDART

D – Lindau | Austropop lebt! Die Bühnenshow „I am from Austria“ begeistert mit Klassikern

aus der Alpenrepublik.

Als Antwort auf die westliche und weitestgehend englischsprachige Popmusik bildete sich in den

60ern eine Gegenbewegung in Österreich: der Austropop. Die sechsköpfige Band der Show „I am

from Austria“ hat ihn quasi schon mit der Muttermilch aufgesogen und beweist mit Mundart,

Humor, Spielfreude und einer „Überdosis G’fühl“, dass er nach wie vor lebt und sehr beliebt

ist. Neben den ganz großen Hits, die auch in Medleys verarbeitet werden, bringt die größte

Austropop-Show Europas die Zuschauer auch mit leisen und berührenden Songs zum Jubeln.

28.04., 20 Uhr | Stadttheater Lindau, An der Kalkhütte 2, D-88131 Lindau

www.i-am-from-austria.com

KRÖNENDER

ABSCHLUSS

D – Konstanz/Friedrichshafen | yr. Die Südwestdeutsche

Philharmonie präsentiert das „Konzert Junger

Meister“. Bereits zum achten Mal stehen dabei junge

Geigentalente im Fokus.

Im Rahmen des Internationalen Festivals junger Meister

findet unter der Leitung von Dirigent Erkii Pasonpalo das

krönende Abschlusskonzert statt. Die drei Violinistinnen haben

schon viele internationale Preise gewonnen und sind in

jungen Jahren schon konzerterprobt: Louise Wehr aus

München, die Rumänin Ioana Cristina Goicea und

die US-Amerikanerin Christel Lee werden Klassiker

von Felix Mendelssohn Bartholdy, Dmitri Schostakowitsch

und Antonín Dvořák spielen.

05.04., 19.30 Uhr

Graf-Zeppelin-Haus, Olgastraße 20,

D-88045 Friedrichshafen | www.gzh.de

07.04., 19.30 Uhr

Konzil Konstanz

Hafenstraße 2, D-78462 Konstanz

www.philharmonie-konstanz.de

MUSIKALISCHER

LEUCHTTURM

CH – Schaffhausen | Mit seiner Mischung

aus Reggae, Soul, Hip Hop und Blues kreierte

Patrice seinen ganz eigenen Musikstil.

Patrice will sich und seiner Musik keine

Grenzen setzen. Grenzen sind für ihn etwas

Paradoxes, auch im realen Leben. Seine Leidenschaft

für Reggae ist jedoch in jedem

Stück deutlich zu hören. Viele erinnern sich

sicherlich noch an sein erstes Album „Ancient

Spirit“, das er im Jahr 2000 veröffentlichte.

Auf seinem neusten Longplayer „Life’s

Blood“ (2016) zeigt sich Patrice reifer und

entschlossener. Zusammen mit Silly Walks

Discotheque, einem der bekanntesten deutschen

Soundsystems, ist er nun in der Kammgarn

zu sehen und zu hören!

28.04., 22 Uhr

Kammgarn

Baumgartenstraße 19

CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 624 01 40

www.kammgarn.ch

103


104

KULTUR | LIVE-MUSIK

FOLK(S)

OUTTA’MERICA

D – Ravensburg | yr. Wenn April Verch und Joe Newberry

loslegen, dann steppt der Grizzly! Und dem heizen sie mit

Gitarre, Geige und Banjo auch ordentlich ein.

Auf ihrem einzigen Deutschlandkonzert in Ravensburg wird das

US-kanadische Duo mit Folk-Klängen den amerikanischen Spirit

verbreiten. Ob mit Gitarre oder Banjo – Joe Newberry beherrscht

sein Handwerk. Nicht umsonst gilt er als einer der wichtigsten

„Old Time“-Veteranen der US-Szene. Seine kongeniale Partnerin

April Verch muss sich vor ihm aber nicht verstecken. Sie ist nämlich

nicht nur begnadete Geigerin und Sängerin, sondern auch

Weltmeisterin im „Ottawa Valley Stepdance“!

28.04., 20 Uhr | Zehntscheuer Ravensburg

Grüner-Turm-Straße 30, D-88212 Ravensburg

www.zehntscheuer-ravensburg.de

VIRTUOSER

BLOCKFLÖTIST

CH – Warth | rue. Sechs hochkarätige Konzerte bieten über Pfingsten

höchsten Kammermusik-Genuss im historischen Ambiente der

Kartause Ittingen.

Künstlerischer Leiter der Ittinger Pfingstkonzerte ist der Schweizer

Blockflötenvirtuose Maurice Steger. Er gehört international zu den

führenden Interpreten. Mit seinem Festivalthema „Ostwind“ verleiht

er osteuropäischen Komponisten des Barocks und der Romantik eine

gewichtige Rolle. Sein Programm ergänzt der Blockflötist und Dirigent

durch zeitgenössische Musik des Komponisten Toshio Hosokawa aus

Japan sowie mit Klassikern der tschechischen Streichquartettliteratur.

Zudem lädt die Kartause Ittingen an einem Abend zu einem festlichen

„Dîner Musical“ ein.

18.-21.05.

Kartause Ittingen, CH-8532 Warth

www.kartause.ch/pfingstkonzerte

FOTO: MOLINA VISUALS

KLANGVOLLES AUS DER KONZILZEIT

D – Konstanz | rue. Musik aus der Zeit des Konstanzer Konzil erklingt

in zwei Konzerten zum Abschluss der Festival-Reihe „Europäische

Avantgarde um 1400“.

Das Ensemble Ordo Virtutum 1 geht am 19.04. der Frage nach, wie die

Musik am Konstanzer Münster während der Konziljahre geklungen haben

könnte. Hierzu rekonstruiert das Ensemble eine Vesper-Liturgie. Die

Grundlage bilden Fragmente von Choralhandschriften aus dem Stadtarchiv

Konstanz. Das Ensemble Sequentia interpretiert am 20.04. Lieder

von Oswald von Wolkenstein. Der Tiroler Dichter und Sänger spottete

während des Konstanzer Konzils in seinen Liedern über die Missstände

in der Stadt und berichtete in politischen Liedern über das Konzil.

19.04., 20 Uhr | Münster Konstanz

20.04., 20 Uhr | Concept Store St. Johann

www.konstanzer-konzil.de

FOTO: ORDO VIRTUTUM 1


KULTUR | LIVE-MUSIK

10.– 13. Mai

Reutlingen-Pomologie

Do, Fr + So:

11 – 19 Uhr

Sa: 11 – 22 Uhr

Einlass bis 1 Stunde vor

Veranstaltungsende.

Tagesticket € 10,–

Kinder, Schüler, Studenten,

Arbeitslose und Menschen mit

Behinderung: Eintritt frei.

Ticketvorverkauf unter

www.gardenlife.de

SCHIMMERND,

BUNT,

DYNAMISCH

A – Dornbirn | rue. Bunt wie Ostereier schimmert das Line-up des

dreitägigen Dynamo-Festivals im Spielboden und auf dem Rhomberg-Areal.

Genregrenzen spielen keine Rolle, entscheidend ist die

Qualität der Musik.

Zwei Bühnen – Open Air und Indoor – werden bespielt. Für Atmosphäre

sorgen ein umfassendes Begleitprogramm, eine hochwertige Locationgestaltung

und regionales Streetfood. Für die Festivaleröffnung

am 05.04., 19 Uhr, wird auf dem Dach des Rhomberg-Parkhauses

eine Bühne aufgestellt. Hier oben, vor dem Bergpanorama, spielt der

herausragende Pianist Martin Kohlstedt.

Am folgenden Abend (06.04.) ist das Programm prall gefüllt – mit je

drei Bands auf der Open-Air-Bühne und im Saal. Los geht’s draußen

um 18 Uhr mit „Gospel Dating Service“, gefolgt von „Prinz Grizzley

and his Beargaroos“ sowie „Onk Lou & The Better Life Inc“. Drinnen

sind ab 21.15 Uhr die „Leoniden“, „Farewell Dear Ghost“ und „Goldroger“

zu erleben.

Unterstützt von

Mit Allgäu Concerts live dabei! www.allgaeu-concerts.de

SCHLOSS SALEM OPEN AIRS

FREUNDESKREIS

LIVE 2018

Mo. 23.07.18 Fr. 03.08.18

Mi. 25.07.18 Do. 09.08.18

WWW.SCHLOSS-SALEM-OPEN-AIRS.DE

Noch nicht genug gekriegt? Na dann: Am 07.04. treten nochmals sechs

Bands auf. Draußen spielen ab 17 Uhr „Yukno“, „Cari Cari“ sowie

„Scheibsta & Die Buben“. Ab 21 Uhr geht’s im Saal weiter mit „Ant

Antic“, „Fiva x Jrbb“ sowie „Ankathie Koi“.

05.-07.04.

Spielboden, Färbergasse 15

A-6850 Dornbirn

+43 (0)5572 21 933

www.dynamofestival.at

FOTO: MATTHIAS RHOMBERG.

Sa. 12.05.2018

Stadthalle | Singen

22.10.18

Singen

Stadthalle

31.10.18

Graf-Zeppelin-Haus

Friedrichshafen

Tickets: Südfinder Ticket, Allgäuer Zeitung, Südkurier und bei allen

bekannten VVK-Stellen | 01806 700 733 | www.allgaeu-concerts.de

105


106

KULTUR | LIVE-MUSIK

AFRIKANISCHER RAP

D – Friedrichshafen | bz. Die Stimme von Akua

Naru steht für die Zukunft des weiblichen Rap-

Gesangs. Unter dem Titel „When The Joy Comes“

hat die US-Amerikanerin ein neues Album veröffentlicht.

So, 15.04.2018, 19.00 Uhr

DIE WANDERHURE

Schauspiel nach dem gleichnamigen

Bestseller-Roman von Iny Lorentz

So, 22.04.2018, 19.00 Uhr

SHADOWS IN MOTION

Die neue Show der Jon Lehrer Dance Company

aus den USA

Mo, 23.04.2018, 10.30 + 16.00 Uhr

IN 80 TAGEN UM DIE WELT

Musical für Kinder nach dem Roman von Jules Verne

Do, 26.04.2018, 19.30 Uhr

BALLETT AUS LA CIOTAT

Tanzshow aus der Singener Partnerstadt in Frankreich

Fr, 27.04.2018, 20.00 Uhr

MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER

Komödie nach dem gleichnamigen

französischen Kinohit

Sa, 28.04.2018, 20.00 Uhr

IDYLLE

Konzert mit Urban Frey (Panflöte) und der

Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz

So, 29.04.2018, 19.00 Uhr

DAN SPERRY

„The Strange Magic Tour“ –

Erste Solotournee durch Deutschland

Mo, 30.04.2018, 15.00 Uhr

DER KLEINE RITTER TRENK

Musical für Kinder nach dem Buch von Kirsten Boie

Di, 01.05.2018, 20.00 Uhr

SWR BIG BAND UND CURTIS STIGERS

Das bekannte Orchester bringt einen der besten

Jazz-Sänger mit

Do, 03.05.2018, 20.00 Uhr

HEINRICH DEL CORE

mit seinem neuen Comedy-Programm

„Ganz arg wichtig“

Fr, 04.05.2018, 20.00 Uhr

KASTELRUTHER SPATZEN

Frühlingszauber im Zeichen der Volksmusik

Hier mischen sich Jazz und Soul mit afrikanischen

Einflüssen. Bereits als Kind und Jugendliche

rezitierte Akua Naru selbstverfasste Gedichte

im Rhythmus von Instrumentals.

Heute geht es in ihren Songs um politische

Themen und feministische, intellektuelle

Poesie. Die dynamischen Live-Auftritte

der „First Lady of Global Hip-Hop“

und ihrer Band stehen für klassische

boom-bap Hip-Hop-Sounds, sozialkritische

Texte, herausragende

Musikalität und eine mitreißende

Bühnenpräsenz.

14.04., 20 Uhr

Casino Kulturraum

Fallenbrunnen 17

D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 288 444

www.kulturfriedrichshafen.de

FOTO: KATJA RUGE_WEB

„ERSTKLASSIK“

D – Ochsenhausen | bz. Ein breites Spektrum kammermusikalischer Kostbarkeiten bieten

die Musikfestspiele Schwäbischer Frühling über Christi Himmelfahrt.

An insgesamt fünf Tagen erfüllt das Festival die prächtigen Räumlichkeiten des ehemaligen

Klosters Ochsenhausen mit einem Feuerwerk der klassischen Musik. Von virtuosen Miniaturen

für Violine und Klavier bis zu Werken für Streichorchester von E. Elgar und F. Mendelssohn

Bartholdy warten sechs Konzerte mit einem breiten Spektrum an kammermusikalischen Kostbarkeiten

auf. So hat etwa das Roland Batik Trio mit „Piña Colada“ eine wunderbar fließende

Musik entwickelt, die kammermusikalisch klassische und jazzdynamische Klänge vereint.

09.-13.05.

Kloster Ochsenhausen, Schlossbezirk 6, D-88416 Ochsenhausen

+49 (0)7352 92 20 27 | www.schwaebischer-fruehling.de

So, 06.05.2018, 20.00 Uhr

MÜNCHENER FREIHEIT

„Schwerelos“ in den Sommer

Sa, 12.05.2018, 20.30 Uhr

NENA: NICHTS VERSÄUMT

Die Tour zum 40. Bühnenjubiläum

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen

Marktpassage August-Ruf-Str. 13

Stadthalle Hohgarten 4

D 78224 Singen

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263

ticketing.stadthalle@singen.de


KULTUR | LIVE-MUSIK

MAL LYRISCH,

MAL PULSIEREND

D – Singen | rue. Der Pianist Shai Maestro gilt als besonders

spielfreudiger und einfallsreicher Musiker. Er ist jetzt bei einem

Konzert des Jazzclubs Singen zu erleben.

Shai Maestro, Jahrgang 1987, gewann während und nach seinem

Studium in Israel wichtige Preise sowohl für klassisches

als auch Jazz-Piano. Er lebt in New York, sorgte bereits in der

Band des Bassisten Avishai Cohen international für Aufsehen

und tritt seit 2011 mit seinem eigenen Trio – aber auch solo –

auf. Mal lyrisch und verspielt, mal pulsierend und dynamisch:

In Maestros Kompositionen verschmelzen Jazzharmonien mit

Strukturen klassischer Musik, Elementen des Pop und der traditionellen

israelischen Musik.

27.04., 20.30 Uhr

Gems Kulturzentrum

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen

www.jazzclub-singen.de

GEMS

Mühlenstr. 13

78224 Singen

07731 66557

www.diegems.de

13.04. HENNES BENDER Luft nach oben

14.04. BLOSSBLUEZ

15.04. TAUSCHRAUSCH Impro Comedy

21.04. DIETER NUHR Nuhr hier, nur heute

26.04. OLAF BOSSI Harmoniesüchtig!

29.04. POETRY SLAM Moderation: Hanz

03.05. HEINRICH DEL CORE Ganz arg wichtig!

04.05. TOBI KATZE Morgen ist leider auch noch ein Tag

06.05. SIMON & JAN Halleluja!

29.09. JOSEF BRUSTMANN Fuchstreff

30.09. OLE LEHMANN Homofröhlich!

05.10. STEFAN WAGHUBINGER

Jetzt hätten die guten Tage...

06.10. ORORPAX Faden & Beigeschmack

18.10. DJANGO ASÜL Die letzte Patrone

24.10. THE CAST Oper macht Spass!

25.11. MARKUS KREBS Permanent Panne

07.12. ALFONS Jetzt noch deutscherer

14.12. KAYA YANAR Ausrasten für Anfänger

107


108

anzeige_akzente_60x276_03_2018.qxp_Layout 1 15.0

KULTUR | BÜHNE

01.06.18 REUTLINGEN I Stadion an der Kreuzeiche

02.06.18 REUTLINGEN I Stadion an der Kreuzeiche

03.06.18 REUTLINGEN I Stadion an der Kreuzeiche

Die

größten Hits

aus 50 Jahren

Austropop!

28.04.18 LINDAU I Stadttheater

TANZ IN GROSSER

VIELFALT UND PERFEKTION

A – Bregenz | rue. Der „Bregenzer Frühling“ zeigt die Vielfalt und die aktuellen Strömungen

der internationalen Tanzlandschaft.

Dieses Tanzfestival präsentiert weltweit renommierte Choreografen und bietet auch eine Bühne

für die regionale Tanzszene, den Nachwuchs, für Experimente und Aufbrüche. Fünf Debüts, drei

Uraufführungen und drei österreichische Erstaufführungen sind zu erleben. Zu den Höhepunkten

gehört „Good Passports, Bad Passports“ (07.04.) von Helena Waldmann aus Deutschland. Sie

hat ein Tanzstück über Grenzen, Nationalismus und Menschen auf der Flucht entworfen. Auch

Produktionen aus Israel, Großbritannien, Belgien, Italien, Österreich und Japan sind zu sehen.

Bis 02.06. | verschiedene Bühnen in A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 40 80 | www.bregenzerfruehling.com

FOTO: EYAL HIRSCH

GETANZTE GESCHICHTEN

AUS LICHT UND SCHATTEN

D – Singen/Laupheim | rue. Die Show „Shadows in Motion“ verspricht einen Tanzabend

voller mythischer Momente und berauschender Bilder im Spannungsfeld zwischen

Schatten und Licht.

23.11.18 LINDAU I Inselhalle

17:00

Die Produktion „Shadowland“ begeistert seit mehreren Jahren weltweit das Publikum.

Jetzt hat der US-Choreografie-Star Jon Lehrer mit dem Euro-Studio Landgraf ein neues

Schatten-Tanz-Format mit demTitel „Shadows in Motion“ entwickelt. Dynamik und

Athletik paaren sich mit ansteckendem Humor und einer scheinbar die Grenzen des

physisch Machbaren überschreitenden Körperlichkeit.

20.04., 20 Uhr | Kulturhaus Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Straße 15, D-88471 Laupheim

www.kulturhaus-laupheim.de

22.04., 19 Uhr | Stadthalle, Hohgarten 4, D-78224 Singen Stadthalle

+49 (0)7731 85-504 | www.stadthalle-singen.de

29.11.18 LINDAU I Inselhalle

01.12.18 FRIEDRICHSHAFEN I GZH

Tickets: www.sbegroup.info und

an bekannten Vorverkaufsstellen.


KULTUR | BÜHNE

SO EIN CIRCUS

FREUDENHAUS!

A – Lustenau | dos. Das Freudenhaus-Team hat eine „Freudenhaus

Revue“ zusammengestellt, in der internationale Circus– und Varietékünstler

einen gigantischen Abend gestalten.

Den Artisten in wenigen Worten gerecht zu werden ist kaum möglich

– wir versuchen es trotzdem: Marcus Jeroch lässt sein Publikum vor

Freude glucksen, wenn er Sprache und Artistik gemeinsam präsentiert,

Kisten jongliert und Buchstaben verwirbelt. Das Duo „Spot the

Drop“ verschraubt obsessive Objektmanipulation mit schmissigen

Melodien und wunderbar absurden Nebensächlichkeiten. Lisa Rinne

stellt in einem frechen Spiel voll kraftvoller Eleganz und überraschender

Dynamik an ihrer Strickleiter die Welt auf den Kopf. Andreas

Bartl erzählt in luftiger Höhe authentisch und gelassen, waghalsig

und kraftvoll die Geschichte von der Suche nach sich selbst. Das

Schweizer Künstler-Duo Compagnie E1nz bringt Schnelligkeit und

Leichtigkeit, Akrobatik, Mimik und Theater in Einklang. „Die Maiers“

geraten schicksalhaft immer wieder in scheinbar ausweglose,

unangenehme und vor allem peinliche Situationen – viel Vergnügen

ist garantiert!

20.04., 21.04., 24.-28.04., jeweils 20.30 Uhr

Freudenhaus

Millenniumpark, A-6890 Lustenau

www.freudenhaus.or.at

24

MRZ

STADT

MUSEUM

04

NOV

20

18

SCHWEIN

GEHABT!

SONDERAUSSTELLUNG

www.stadtmuseum-radolfzell.de

DI — SO

11 — 17 UHR

BPK/GEMÄLDEGALERIE, SMB/VOLKER-H. SCHNEIDER

04

MAI

01

JUL

VILLA

BOSCH

RADOLFZELL

DI — SO

14 — 17:30 UHR

20

18

BILDER MIT

BOTSCHAFT

MALEREI UND ZEICHNUNG

VON HEIDI REUBELT

www.radolfzell.de/villabosch

109


110

KULTUR | BÜHNE

DER WEG ZUR

SELBSTERKENNTNIS

D – Tuttlingen | na. Nina Ruge empfiehlt

„Sei Du der Leuchtturm Deines Lebens“.

Was diese Aussage mit Selbstbestimmung

und Selbsterkenntnis zu tun hat,

erzählt sie in ihrem Vortrag „Selbstbestimmt

und frei durch innere Führung.“

Die langjährige Moderatorin der ZDF-

Show „Leute heute“ stellt Fragen, warum

wir uns von Gemeinwesen zu narzisstischen

Egoisten entwickelt haben und ob

wir nicht ein neues Bewusstsein brauchen?

Denn jeder ist permanent mit Selbstoptimierung

beschäftigt, doch woher kommt

diese Ich-Fixierung? Nina Ruge zeigt, dass

Selbsterkenntnis den Weg zu einem Leben

in innerer Stärke ebnen kann.

12.04., 20 Uhr

Stadthalle Tuttlingen

Königstraße 39

D-78532 Tuttlingen

+49 (0)7461 910 996

www.tuttlinger-hallen.de

FOTO: JAQUELINE KRAUSE-BUBERG

GUANO

APES

GREGOR

M E Y L E

GRAHAM NASH

HÖHNER • STEVE EARL

GERNOT HASSKNECHT

THE BASEBALLS • SÜDEN

ALINA • LIONS HEAD • WIRTZ

NICO SANTOS • VERSENGOLD

WINCENT WEISS • ZOOPHOBIA

GOTTHARD • JOEL BRANDENSTEIN

MANFRED MANN‘S EARTH BAND • UVM.

ZWEISAM EINSAM

CH – Steckborn | yr. Was passiert, wenn Gedanken nicht mehr die eigenen vier Wände

verlassen? Wie verändert sich eine Beziehung, wenn der Partner einem fremd wird?

Nur in zwei Zimmern spielt das Tanztheaterstück „In.Quieta Rooms“, das im Rahmen des Tanzfestivals

tanz:now aufgeführt wird. Hier wohnen Quieta und ihr Mann, deren Beziehung immer

mehr zur Routine verkommt: Anspruch und Wirklichkeit klaffen immer weiter auseinander, die

Grenze zwischen Sein und Schein verschwimmt und plötzlich finden sie sich in einer scheinbar

ausweglosen Situation wieder. Die innovative Nutzung des Raumes ist das Markenzeichen des

Tanzchoreographen Nunzio Impellizzeri.

19.+20.04., 20.15 Uhr

Phönix Theater, Im Feldbach 8, CH-8266 Steckborn | www.phoenix-theater.ch

FOTO: CHRISTIAN GLAUS

TICKETS

07461 . 91 09 96

www.honbergsommer.de


FH18_Akzent_1.18_180206.indd 1 07.02.18 16:40

KULTUR | BÜHNE

LUFT NACH OBEN

D – Singen | yr. Irgendwo zwischen Optimismus und Pessimismus steht Hennes

Bender und empfindet, dass immer noch was geht.

In Zeiten, in denen die Nachrichten wie die allerschlimmsten

wahr gewordenen Dystopien anmuten,

fällt es nicht schwer zu glauben, dass

da noch „Luft nach oben“ ist. Der Kabarettist

Hennes Bender verarbeitet in seinem aktuellen,

gleichnamigen Programm gesellschaftliche

Missstände – immer unter dem Motto: Da geht

noch was! Der „Hobbit auf Speed“ kennt dabei

kein Pardon: Er beißt sich an den Problemen unserer

Zeit fest, lässt sie nicht mehr los, nimmt ihnen

ihren Schrecken und gibt sie schließlich der

Lächerlichkeit Preis – und verschont sich

selbst dabei nicht.

EIN STÜCK ERDE

13.04., 20 Uhr

Gems Kulturzentrum,

Mühlenstraße 13,

D-78224 Singen

+49 (0)7731 67 578

www.diegems.de

D – Radolfzell | ap. Ein blauer Juwel in schwarzer Unendlichkeit, Spielball zwischen menschlichem

Narzissmus und göttlichem Laisser-faire – „Portrait eines Planeten“ von Friedrich

Dürrenmatt ist ein Übungsstück für all jene, die sich mit der menschlichen Endlichkeit noch

nicht abgefunden haben.

Vier gelangweilte Götter betrachten die Milchstraße in ihrer gähnenden Weite. Ihr Blick streift

einen kleinen blauen Planeten und einen großen verglühenden Ball: Die Sonne geht „hops“.

Trotz der drohenden Gefahr geht das Leben auf der Erde unbeirrbar weiter. Die Menschheit muss

vorangetrieben werden – dem Untergang entgegen?

12.04.-12.05., 20 Uhr | Theater-Zeller-Kultur, Fürstenbergstraße 7a, D-78315 Radolfzell

+49 (0)7732 82 33 941 | www.zellerkultur.de

FOTO: CHRISTIAN DIRKS

Circus | Theater

Kabarett | Musik

4. April bis

17. Juni 2018

Millennium Park

Lustenau

APRIL

4. Andreas Vitásek

6. Maria Neuschmid

mit Anna + Jörg

10. | 11. Roland Düringer

14. Genuss Salon

15. Flohmarkt

20. Freudenhaus Revue

weitere Vorstellungen:

21. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28.

MAI

3. | 4. | 5. Alfred Dorfer

9. Die Wellküren

11. Agnes Palmisano &

Die Salonisten

12. Gabi Fleisch

18. | 19. Peter Klien

24. Klaus Eckel

25. Stiller Has

26. The Puppini Sisters

30. Galapiat Cirque

JUNI

1. | 2. Galapiat Cirque

8. Well-Brüder

aus’m Biermoos

14. | 15. | 17. Götterkuddelmuddel

www.freudenhaus.or.at

KARTENVORVERKAUF

Internet: www.v-ticket.at • www.musikladen.at • www.reservix.de

Dornbirn Tourismus, 05572 22188 • Bregenz Tourismus, 05574 4080

Infotheke Lindaupark, 08382 277560

111


112

KULTUR | BÜHNE

DIE BANALITÄT

DES BÖSEN

D – Konstanz | Erneut ist es dem Theater Konstanz gelungen,

einen großen Namen in die Bodenseestadt zu holen:

Serdar Somuncu führt Regie in der Groteske „Mein Kampf“.

Serdar Somuncu, geboren 1968 in Istanbul, ist Schriftsteller,

Moderator, Musiker und Regisseur. Er erhielt u.a. den Deutschen

Literatur-Theater-Preis und den Prix Pantheon. Nun inszeniert

er in Konstanz die Farce „Mein Kampf“ von George

Tabori. Das Stück vereint Komik, Weltschmerz und Menschenliebe

zu einem Porträt der „Banalität des Bösen“ und setzt ihm

den Reichtum jüdischer Kultur und Geschichte entgegen. Die

Geschichte spielt in einem Wiener Männerasyl. Hier wohnen

der Koch Lobkowitz und Schlomo Herzl. Ihre Kraft für den

täglichen Überlebenskampf ziehen sie aus der philosophischen

Betrachtung einer Welt, in der sie nicht viel zählen. Als ein

Habenichts namens Adolf Hitler auftaucht, empfangen sie ihn

freundlich. Herzl versucht, ihm Manieren beizubringen, Wortgewandtheit

zu vermitteln und ihm die Angst vor der Zukunft

zu nehmen – mit fatalen Folgen.

20.04. (Premiere) | 26.+28.04. |

02., 03., 04., 05., 09., 11., 12., 13., 21., 22. + 23.05.

Stadttheater, Konzilstr. 11, D-78462 Konstanz

www.theaterkonstanz.de

FOTO: FRANK LÜBKE

SCHULD &

VERDRÄNGUNG

A – Bregenz | ms. Das Vorarlberger Landestheater inszeniert mit

„Die Unverheiratete“ von Ewald Palmetshofer ein schwieriges Stück

über Schuld, Reue und Verdrängung.

Das Ende des 2. Weltkriegs steht kurz bevor, da belauscht eine junge

Frau auf dem Postamt einen Soldaten, der am Telefon über Fahnenflucht

nachdenkt. Sie zeigt ihn an, er wird bald darauf hingerichtet.

Doch bald wendet sich das Blatt: Als der Krieg endet, landet die junge

Frau selbst als Denunziantin vor Gericht. Und obwohl sie darauf

beharrt, nur die Wahrheit gesagt zu haben, wird sie zu einer Gefängnisstrafe

verurteilt. 70 Jahre später ist sie selbst eine alte Frau und

muss sich der Vergangenheit stellen – gemeinsam mit ihrer Tochter und

Enkeltochter. „Wir sind die Letzten, die wir die Täterinnen und Täter

noch persönlich und nicht nur aus der historischen Aufarbeitung und

Geschichtsschreibung gekannt haben werden“, sagt der preisgekrönte

Autor des Stücks. „Und trotzdem: die letzten Gründe der Menschen

bleiben im Dunkeln.“

07., 13., 18.04., jeweils 19.30 Uhr

Vorarlberger Landestheater

Großes Haus, Seestraße 2, A-6900 Bregenz

+43 (0)5574 42 870 | www.landestheater.org

FOTO: ANJA KÖHLER


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM APRIL

9. BIS 13. MAI 2018

BACH VERWANDELT

Concerto Copenhagen, Lars Ulrik Mortensen

Andreas Staier & Christine Schornsheim

Kristian Bezuidenhout & Les Passions de l’Ame

Signum Saxophone Quartet

Balthasar-Neumann-Chor & B’Rock Orchestra

Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung St. Gallen, Rudolf Lutz

Das kleine, feine Barockfestival der Extraklasse

Alle Konzerte und Tickets auf www.bachfest.ch

Internationale Bachfeste Schaffhausen

c/o Kultur & Theater

Herrenacker 22/23, 8200 Schaffhausen

+41 (0) 52 632 52 61

info@bachfest.ch

www.bachfest.ch

Musik & Theater

02.10.17

210 × 297 mm

113


SEEHENSWERT

ANZEIGE

114

1.

SO

SCHAUSPIEL & OPER

2.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

3.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Medea

Euripides / Deutsch von

Peter Krumme

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

KONSTANZ

Ich rufe meine Brüder

Jonas Hassen Khemiri, ab

14 Jahre

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

Judas

von Lot Vekemans

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

KONSTANZ

Ich rufe meine Brüder

Jonas Hassen Khemiri, ab

14 Jahre

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

D – Wolfegg | yr. Im und außerhalb des Bauernhaus Museums findet

ein buntes und interaktives Programm rund um das Osterfest für

die ganze Familie statt.

Los geht es am Ostermontag: Während sich die Kinder noch auf die

Suche nach Ostereiern machen 1 , können die Erwachsenen im Museum

bereits einige kunstvoll verzierte Ostereier betrachten sowie eine

Hasen- und Hühnerausstellung des Kleintierzuchtvereins besuchen.

Kenner der roten Zuckerhasen dürfen sich freuen, denn der Zuckerbäcker

Benny Gut 2 zeigt, wie die süßen Verführungen hergestellt werden.

Um 14 Uhr findet zudem eine kostenlose öffentliche Führung durch

die neue Sonderausstellung „Zwischen zwei Welten – Gastarbeiter auf

dem Land“ statt. Beim Mitmachprogramm an den folgenden Tagen

können die Kleinen selber anpacken und ihre handwerklichen Talente

entdecken. Dabei werden sie unter anderem Eierkuchen backen, eine

Vogelscheuche bauen und mit Eierschalen Mosaikschachteln basteln.

Ein Ausflug zum Bauernhaus Museum nach Wolfegg lohnt sich also

für Groß und Klein. Die Aktionen finden ohne Voranmeldung und bei

jeder Witterung statt.

02.04.-05.04.

Vogter Straße 4

D-88364 Wolfegg

+49 (0)7527 95 500

www.bauernhaus-museum.de

1

2

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

KUNST

ÜBERLINGEN

Angèle Ruchti: Espace

Couleur - Leben mit

der Farbe

Vernissage

Galerie Gunzoburg

+49 (7551) 63233

www.ibc-ueberlingen.de

11:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Elena Bashkirova

(Piano) und Michael

Barenboim (Viola)

Kammermusik

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.klassikkonstanz.de

19:00

RAVENSBURG

Internationales Violinfestival

Junger Meister

2018 - Orchesterkonzert

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

ROCK & POP

DORNBIRN

Kvelertak

Metal

Conrad Sohm

+43 (5572) 35433

www.conradsohm.com

20:00

LINDAU

The Weight & El Jetta

Rock

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

VOLKSMUSIK

MENGEN

Musikkapelle

Rulfingen

Ablachhalle

+49 (7527) 23624

www.mengen.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

KONSTANZ

My lovely Mr. Singing

Club

Miss Lippmann und Miss

Hünig

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Vorbesichtigung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

11:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Singspiel von W.A. Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Symphonieorchester

Vorarlberg, Konzert 5

Festspielhaus, Großer Saal

+43 (5574) 4130

www.festspielhausbregenz.at

19:30

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz

Glasunow, Korngold,

Tschaikowsky

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

20:00

LINDAU

Internationales

Violinfestival junger

Meister - Internationaler

Konzertverein

Bodensee e.V.

Südwestdeutsches Kammerorchester

Pforzheim

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

11:00

VOLKSMUSIK

BAD SAULGAU

Peter Schad und seine

Oberschwäbischen

Dorfmusikanten - So

schön klingt Blasmusik

Peter Schad und seine

Oberschwäbischen Dorfmusikanten

- mit Pausenbewirtung

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

18:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Lobpreiskonzert

Ostern feiern mit modernen

Liedern, Immanuel Lobpreiswerkstatt,

Eintritt frei

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Vorbesichtigung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

11:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

WANGEN IM ALLGÄU

Island deine Farben

- berauschendes

Inselreich zwischen

Feuer und Eis

Bilder von David Köndge -

Vernissage

Stadtbücherei im Kornhaus

+49 (7522) 74120

www.wangen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

BREGENZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz

Glasunow, Korngold,

Tschaikowsky

Festspielhaus

+43 (5574) 4130

www.philharmonie-konstanz.de

19:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Vorbesichtigung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

11:00

4.

MI

KABARETT

LUSTENAU

Andreas Vitásek:

Sekundenschlaf

poetische Weltalltagsbetrachtungen

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Alexander Straub

Weltmeister der darstellenden

Künste

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Barbier von

Sevilla

Oper von Gioacchino

Rossini

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

ST. GALLEN

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Lugano Paradiso

Schauspiel von Andreas

Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

DIES & DAS

BAD WALDSEE

Film: Tulpenfieber

Kurkino

Waldsee-Therme

+49 (7524) 941221

www.waldsee-therme.de

19:30

5.

DO

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Öffentliche Probe:

Sieben

sieben Tanzstücke von

jungen Choreografen

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

18:00

SCHAUSPIEL & OPER

DORNBIRN

Dynamo Festival

In- und Outdoor

Spielboden

+43 (5572) 21933

www.dynamofestival.at

KONSTANZ

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Konzert junger

Künstler

L. Wehr • I.C. Goicea •

C. Lee

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Vokal Akademia & Just

Friends Jazz Quintett

Jazzkonzert

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Ghost Town

Crossover Jazz

Haberhaus, Bühne

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

ÜBERLINGEN

Landespolizeiorchester

Baden-Württemberg

Landespolizeiorchester

Baden-Württemberg

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

19:30

ROCK & POP

SCHAFFHAUSEN

Kensington

Indie-Rock

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

MESSEN

DORNBIRN

Schau!

die Vorarlberger Frühlingsausstellung

Messe Dornbirn

www.schau.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Versteigerung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

6.

FR

KABARETT

LUSTENAU

Maria und Anna

Neuschmid mit Jörg

Adlassnigg: Alt

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

MUSICAL & TANZ

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

nach der Musik von Pjotr

Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Effi Briest

Bühnenfassung von Ronny

Jakubaschk

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

DORNBIRN

Dynamo Festival

In- und Outdoor

Spielboden

+43 (5572) 21933

www.dynamofestival.at

KONSTANZ

April 2018 - Powerpoint-Karaoke

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

Ich rufe meine Brüder

Jonas Hassen Khemiri, ab

14 Jahre

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Steffen Henssler:

Henssler tischt auf

der TV-Koch unterwegs

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Lugano Paradiso

Schauspiel von Andreas

Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

19:30

TUTTLINGEN

Das schwäbische

Paradies

Theatergruppe Göschle-

Muurär

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

KUNST

KISSLEGG

Max Scharpf: Malerei

Vernissage

Heimatmuseum

+49 (7563) 936142

19:00

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

SCHAFFHAUSEN

Anna und Michael

Rofka: Im Fluss des

Schönen

Vernissage

Kraftwerk

+41 (52) 6351100

www.shpower.ch

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Farbe und Form: Eine

Malerin wird 80

Vernissage der Ausstellung

Familie Feuerstein

Alte Schule, Treppenhausgalerie

19:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Ladwig's Dixieland

Kapelle

Jazz

Das Voglhaus

www.das-voglhaus.de

21:00

WANGEN IM ALLGÄU

Vokal Academia and

Just Friends

Jazz Point meets Russia

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

AMTZELL

Earlybirds

Cover-Oldieband

Eventhaus Amtzell

+49 (7520) 953788

www.akademie-amtzell.de

21:00

FRIEDRICHSHAFEN

Heroes - David Bowie

Tribute

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Leutkircher

Musiknacht

zehn Kneipen und viel Musik

Altstadt

19:30

LINDAU

War Of Ages

Heavy Metal

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

RAVENSBURG

Newcomer Festival

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Original Waldseer

Riedmeckeler

Brauhausgaudi

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MESSEN

DORNBIRN

Schau!

die Vorarlberger Frühlingsausstellung

Messe Dornbirn

www.schau.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Aufnahme in die

Stammzellendatei

DSSD Süd

, Menschen im Alter von 18

bis 55 Jahren, halbe Std.

davor darf nichts gegessen

werden

Lebenshilfe Wohnheim

18:00

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Versteigerung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

MENGEN

Hamburger Fischmarkt

Innenstadt

ganztägig

7.

SA

KABARETT

MARKDORF

Sven Kemmler:

Englischstunde

to fuck or not to be

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

SCHAFFHAUSEN

Rob Spence: Mad Men

neues Programm

Restaurant Park Casino

+41 (52) 6254358

www.parkcasino.ch

20:00

STOCKACH

Stockach lacht!

eine Bühne - vier Künstler

Jahnhalle

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die Unverheiratete

von Ewald Palmetshofer

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

DORNBIRN

Dynamo Festival

In- und Outdoor

Spielboden

+43 (5572) 21933

www.dynamofestival.at

D – Lindau | rue. Die außergewöhnliche Sammlung historischer

Waffen von Dr. Albert Maier kommt im Auktionshaus Zeller zur

Versteigerung.

Der 1899 in Radolfzell geborene Ingenieur arbeitete ab 1922 bei der

Zahnradfabrik Friedrichshafen AG (ZF), bei der er von 1951 bis 1967

als technischer Vorstand tätig war. In den 1950er-Jahren begann er

mit dem Aufbau seiner Sammlung von historischen Waffen sowie alten

Schmiede- und Schlosserarbeiten. Zur Versteigerung kommen rund

250 Waffen aus dem militärischen, höfischen und jagdlichen Bereich:

Armbrüste, Blankwaffen, Helmbarten und Teile von Rüstungen.

Bis 03.04. Vorbesichtigung

05.-07.04. Internationale Bodensee-Kunstauktion

Auktionshaus Michael Zeller, Bindergasse 7, D-88131 Lindau

+49 (0)8382 93 020 | www.zeller.de

115


116

SEEHENSWERT

KONSTANZ

Rut

Christoph Nix

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Singspiel von Hans Müller

und Erik Charell

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30, Premiere

Nachtzug

Musiktheater

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

21:00

TUTTLINGEN

Das schwäbische

Paradies

Theatergruppe Göschle-

Muurär

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

Erzählzeit ohne

Grenzen: Eröffnung

Tom Krohn, Uli Boettcher

und Die Drahtzieher

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.erzählzeit.com

19:30

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Electric Swing Circus

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Konzert junger

Künstler

Solistinnen: Louise Wehr,

Ioana Cristina Goicea,

Christel Lee (Violine)

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

MEERSBURG

Hildegard Pohl Trio:

Swing it, Mr. Bach

Bach, Swing und mehr

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.vineum-bodensee.de

20:00

ÜBERLINGEN

Menachem Har-Zahar:

Hommage an Chopin

Meisterpianist

Städtisches Museum,

Museumssaal

+49 (7551) 991079

www.museum-ueberlingen.de

20:00

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

King Ralf: Acoustik

Rock

a tribute to the 80's, Eintritt

frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Hecht

Mundart-Pop

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

Hecht

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:00

MESSEN

DORNBIRN

Schau!

die Vorarlberger Frühlingsausstellung

Messe Dornbirn

www.schau.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

LINDAU

Internationale

Bodensee-Kunstauktion

Versteigerung

Auktionshaus Michael Zeller

+49 (8382) 93020

www.zeller.de

10:00

MENGEN

Hamburger Fischmarkt

Innenstadt

, ganztägig

8.

SO

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Schlafes Bruder

von Beate Vollack nach

dem Roman von Robert

Schneider

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

April 2018 - TmbH -

Die Show!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Der Riese

Tunichtgut

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

15:00

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

SCHAFFHAUSEN

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Singspiel von Hans Müller

und Erik Charell

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

17:30

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Max Ackermann: Der

Motivsucher

Finissage mit Torte

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

14:30

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

D – Überlingen | dos. Der weltbekannte

Trompetensolist Markus Stockhausen bietet

in zwei Konzerten einen Einblick in seine

unumstrittene Meisterschaft und besondere

Herangehensweise an Musik.

„Transformation durch Klang“ benennt er seine

Intention. Am 11. April gestaltet der Trompetensolist

und Klangvirtuose zusammen mit

Alexander Lauterwasser, bekannt durch seine

WasserKlangBilder, eine musikalisch-optischspirituelle

Reise, bei der er auch das Publikum

einlädt mitzutönen. Am 12. April tritt Markus

Stockhausen mit Florian Weber am Piano in

jazzigem Dialog auf, mit ihrem verzaubernden

Programm „Inside Out“: Eine Musik,

die von innen nach außen entsteht, intuitiv,

frei, leuchtend, oft mit wunderschönen Kompositionen

der beiden Künstler als Rahmen,

dargeboten mit einem hohen Anspruch an die

Tonkultur, was auch klassische Musikliebhaber

begeistern kann.

11.04., 20 Uhr, „Klangvisionen“

Franziskanerkirche, D-88662 Überlingen

Abendkasse

12.04., 19.30 Uhr, „Inside Out“ Jazzkonzert

Kursaal, Christophstraße 2B

D-88662 Überlingen

reservix.de und bek. VVK-Stellen,

Abendkasse + 3 Euro

+49 (0)170 777 444 2

www.markusstockhausen.de


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

STEIN AM RHEIN

Markus Orths: Max

Autorenlesung, biografischer

Roman

Museum Lindwurm

+41 (52) 7412512

www.museum-lindwurm.ch

11:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Earthquake: Elisabeth

Brauß, Klavier -

Konzerte mit jungen

Künstlern

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

11:00

KONSTANZ

Menachem Har-Zahar:

Hommage an Chopin

Meisterpianist

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

17:00

SCHAFFHAUSEN

Wo die Liebe hinfällt

Liebeslieder aus verschiedenen

Jahrhunderten

Sorell Hotel Rüden

+41 (52) 6323636

www.klassikimrueden.ch

11:00

ST. GALLEN

Idyllen

Werke von Mozart und Mahler,

Leitung: Otto Tausk

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

17:00

ROCK & POP

BREGENZ

Bonnie Tyler: It's A

Heartache

große Deutschland-Tournee

Festspielhaus

www.schwaebische.de/tickets

+49 (751) 29555780

19:00

MESSEN

DORNBIRN

Schau!

die Vorarlberger Frühlingsausstellung

Messe Dornbirn

www.schau.messedornbirn.at

10:00

DIES & DAS

MENGEN

Hamburger Fischmarkt

Innenstadt

ganztägig

SINGEN

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

13:00

9.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

RADOLFZELL

Ritter Rost und das

Gespenst

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

16:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

KLASSIK & JAZZ

SINGEN

Ladwig's Dixieland

Kapelle

Theater Die Färbe

+49 (7731) 64646

www.diefaerbe.de

20:00

DIES & DAS

WANGEN IM ALLGÄU

Film: Lucky

Drama/Komödie

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus

Sohler

20:15

10.

DI

KABARETT

LUSTENAU

Roland Düringer: Der

Kanzler

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Effi Briest

Bühnenfassung von Ronny

Jakubaschk

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TUTTLINGEN

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

DIES & DAS

WANGEN IM ALLGÄU

Film: Lucky

Drama/Komödie

Verein Weiße Wand, Lichtspielhaus

Sohler

20:15

11.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher | Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Tahnee: #geschicktzerfickt

Comedy

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LUSTENAU

Roland Düringer: Der

Kanzler

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Die Verwandlung

Landestheater Schwaben

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

A Brave Face

Maskentheater ohne Worte

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

ST. GALLEN

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TUTTLINGEN

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

KLASSIK & JAZZ

STOCKACH

Dieter Rühland Band

Jazz und Dünnele

Renners Besenbeiz - Winkelstüble

www.wrenner.de

20:30

CH – Schaffhausen | Das führende Maskentheater-Ensemble Großbritanniens,

das Vamos Theatre, zeigt mannigfaltige Emotionen –

ohne Worte – im Stadttheater Schaffhausen.

Am 11. April kommt eines der renommiertesten Maskentheater Großbritanniens

auf die Stadttheaterbühne: Das Vamos Theatre erzählt in

„A Brave Face“ vom tragischen Schicksal britischer Soldaten, welche

mit posttraumatischen Belastungen in die Heimat zurückkehren und

sich im Alltag nicht mehr zurechtfinden. Körper, Bewegungen und

Gesten der Spielenden werden zu Trägern mannigfaltiger Emotionen.

Das Ensemble präsentiert das Stück in seinem unverwechselbaren Vollmaskenstil

und geht schonungslos, aber einfühlsam auf das Thema

ein. Grandioses Maskentheater ohne Worte!

11.04., 19.30 Uhr | Stadttheater Schaffhausen

Herrenacker 22/23, CH-8200 Schaffhausen

+41 (0)52 625 05 55 | www.stadttheater-sh.ch

ROCK & POP

RAVENSBURG

Wanda - Niente Tour

Pop-Musik aus Österreich,

Vorband: Die Sauna

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

DORNBIRN

Peter Madsen und CIA

play Silent Movies: The

Unholy Three

Film und Konzert

Spielboden, Kinosaal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

ÜBERLINGEN

Klangmeditation mit

Wasserklangbildern

zum Mitsingen und

Lauschen

Franziskanerkirche

20:00

12.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Lisa Fitz | Flüsterwitz

- Vorpremiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

RAVENSBURG

Dr. Eckhart von

Hirschhausen: Endlich

Dr. Eckart v. Hirschhausen

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Bliss - Mannschaft

Bliss

Stadthalle

+49 (7522) 22227

www.wangen.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Kunststoff-Show

Kunst im öffentlichen

Raum wird zum Blickfang,

Eintritt frei

Kulturzentrum am Münster,

Wolkensteinsaal

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

19:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

RADOLFZELL

Friedrich Dürrenmatt:

Portrait eines

Planeten

Regie: Waltraud Rasch

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

20:00, Premiere

TUTTLINGEN

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

ÜBERLINGEN

Ralf Bittner: Ideal

Icons

Vernissage

Kanzlei am See

www.kanzlei-am-see.de

19:00

ANZEIGE

FOTO: GRAEME BRAIDWOOD

117


118

SEEHENSWERT

ANZEIGE

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die Unverheiratete

von Ewald Palmetshofer

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

MARKDORF

Georg Ringswandl:

Woanders

Saubere Musik und dreckige

Geschichten

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

D – Isny | Der bunte Frühlingsmarkt mit Gartenflohmarkt bringt

den Frühling nach Isny.

Beim Frühlingsmarkt kommen alle mit einem grünen Daumen an

bunten Ständen und bei Vorträgen auf ihre Kosten. Gemüsesetzlinge,

Obstbäume, Stauden, Kräuter und ein buntes Meer von Balkonblumen

erfreuen das Herz der Gartenfreunde. Dazu gibt es reichlich schöne

Gartendeko. Zudem verkaufen Hobbygärtner auf dem Gartenflohmarkt

das, was sie entbehren können oder übrig haben. Dieses Jahr

stehen insbesondere die Bienen im Fokus. Ein Kurzfilm stellt vor, wie

diese leben. Zum Thema Frühling spricht auch Ethnobotaniker Wolf-

Dieter Storl. Kinder dürfen sich auf Frühlingsbasteleien freuen und

Straßenmusiker sorgen für gute Laune.

14.04., 9-16 Uhr, Altstadt, D-88316 Isny

+49 (0)7562 90 53 11 | www.isny-aktiv.de

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Lesefestival 2018 -

Romantherapie für

Kinder

Traudl Bünger

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

Mentale Stärke!

Erkennen, trainieren

und nutzen

Infoabend mit Ralph

Oberbillig, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

schoko.politan

+49 (7731) 790838

www.schokopolitan.com

19:00

TUTTLINGEN

Nina Ruge: Sei du der

Leuchtturm deines

Lebens

Themen und Ansichten

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Alexandra Stein &

Sascha El Mouissi

Gesang & Klavier

Schloss Montfort

19:30

SCHAFFHAUSEN

Blöchilinger Revisited

Jazzmusik von Urs Blöchlinger

Haberhaus, Bühne

+41 (52) 6200660

www.haberhaus.ch

20:30

Kammerorchester

Basel

Werke von Blank, Mozart

und Beethoven

Kirche St. Johann

www.stjohann.ch

19:30

SINGEN

Bojan Zulfikarpasic

und Julien Lourau

Jazz aus Frankreich

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

ÜBERLINGEN

INSIDE OUT Jazzkonzert

- mit Markus

Stockhausen (Trompete,

Flügelhorn) und

Florian Weber (Piano)

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

19:30

ROCK & POP

DORNBIRN

47Soul

Shamstep

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

21:00

SONSTIGE MUSIK

WEINGARTEN

Heeresmusikkorps

Ulm

Leitung: Oberleutnant

Matthias Prock

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

DIES & DAS

RAVENSBURG

Spanischer Runder

Tisch

Austausch für Spanischsprechende

und Deutsche

über das Leben, Sprache

und die Arbeitswelt in

Deutschland, Kontakt: koesler@welcomecenter-bo.de

Babiole

+49 (751) 1809285

18:00

13.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Lisa Fitz | Flüsterwitz

- Vorpremiere

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

DORNBIRN

Flüsterzweieck

Stabile Eskalation

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

SINGEN

Hennes Bender: Luft

nach oben

neues Programm

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Martina Brandl: Schon

wieder was mit Sex

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Das bayrische Kriminal

Dinner - Krimidinner

mit Kitzel für Nerven

und Gaumen

SOKO Semmelknödel

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

19:00

Dornröschen | 4+ -

Theater Anna Rampe

Theater Zitadelle Berlin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

11:30

Dornröschen | 4+ -

Theater Anna Rampe/

Theater Zitadelle,

Berlin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

10:00

KONSTANZ

Ich rufe meine Brüder

Jonas Hassen Khemiri, ab

14 Jahre

Spiegelhalle, Foyer

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

TUTTLINGEN

Conni - Das Schulmusical

Cocomico Theater Köln

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

17:00

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Musikfeschtle

zum 130-jährigen Bestehen

der MK Reichenhofen

Hans-Multscher-Haus

(ehem. Pfarrstadel)

19:30, DJ-Party mit

Bier-Pong-Dorfmeisterschaft

KUNST

FRIEDRICHSHAFEN

Christoph Oeschger:

They made us ghosts

Vernissage

Kunstverein Friedrichshafen

+49 (7541) 21950

www.kunstverein-friedrichshafen.

de

19:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Olga Grjasnowa

liest: Gott ist nicht

schüchtern

Isnyer Literaturtage

Schloss, Refektorium

www.isny.de

19:30

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Abschlusskonzert

Dirigierworkshop

Werke von Mendelssohn

Bartholdy, Debussy, Brahms

Lutherkirche

+49 (7531) 2848455

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

RAVENSBURG

Berta Epple feat Joo

Kraus

Waaghaus

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Charles Leimer

Jazz, Funk and Soul

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

WASSERBURG

Gianni Dato & the Blue

Tone

Eulenspiegel

+49 (8382) 9896452

www.eulenspiegel-wasserburg.de

20:00

WEINGARTEN

Thomas Zehetmair

& Musikkollegium

Winterthur

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

MerQury the finest

tribute to Queen -

Glamour Rock vom

feinsten dort wo

der Bodensee am

schönsten ist

MerQury (Queen Cover

Band)

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

April 2018 - MollTon

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

21:00

LINDAU

Headbangers Ball

Siberian Meat Grinder,

Insanity Alert, Machine Gun

Horror

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

21:00

RAVENSBURG

HiSS - Die Polka-

Ironiker sind zurück

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Gypsy Dynasty

Birelli Lagrene Trio

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

21:00

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Waldseer Haderlumpen

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

14.

SA

KABARETT

BAD WURZACH

Inka Meyer: Kill me,

Kate! Die gezähmte

Widerspenstige

Kabarett-Komödie

Gasthaus Adler Dietmanns

+49 (7564) 91232

www.inkameyer.de

20:30

BODNEGG

Ernst Mantel: Ha

komm!

Liedermacher, Komödiant,

Schwabe

Bildungszentrum, Realschulbau

EG

+49 (7520) 920712

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Thomas Nicolai - Mit

Alles! Extrascharf!

Thomas Nicolai

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

RAVENSBURG

Danceperados of

Ireland - Whiskey you

are the devil!

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Ehrlich Brothers:

Faszination

die neue Magie-Show

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

19:00

Ehrlich Brothers:

Faszination

die neue Magie Show

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

14:00

SCHAUSPIEL & OPER

BAD SAULGAU

Richtfest

Komödie von Lutz Hübner,

Landestheater Tübingen

Stadthalle

+49 (7581) 51290

www.bad-saulgau.de

19:30


DORNBIRN

Frogo und Lele

Frosch sein ist doof, ab

drei Jahre

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

15:00

FRICKINGEN

Plan B

Impro-Theater

Lagerhäusle

+49 (7554) 2599890

www.lagerhaeusle.de

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Dornröschen | 4+ -

Theater Anna Rampe/

Theater Zitadelle,

Berlin

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

11:00

KONSTANZ

Du bist meine Mutter

Joop Admiral

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Der Steppenwolf

Die Badische Landesbühne

Bruchsal

Festhalle

+49 (7561) 9151980

www.festhalle-leutkirch.de

19:30

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Musikfeschtle

zum 130-jährigen Bestehen

der MK Reichenhofen

Hans-Multscher-Haus

(ehem. Pfarrstadel)

, 14 Uhr Familientag mit der

JK Leutkirch-Achtal, 19.30

Uhr Stadelparty

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Akua Naru: When The

Joy Comes

Rap, HipHop, Soul, Jazz

Kulturhaus Caserne

+49 (7541) 3786965

www.caserne.de

20:00

SINGEN

Blossbluez

Funk, Soul, Blues

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:00

Ensemble Triolog

Werke von Leclair, Mozart,

Bax und Saint-Saens

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

D – Konstanz | Wenn sich Jung und Alt auf dem Döbele treffen, dann beginnt wieder die

Konstanzer Frühjahrsmesse.

Die Konstanzer Frühjahrsmesse ist eine wahre Institution in der Region. Kein Wunder, denn die

Kirmes schafft den Spagat zwischen Nostalgie und modernen Attraktionen wie dem Godzilla,

einem Überkopf-Fahrgeschäft, das einen 46 Meter in die Luft katapultiert. Natürlich dürfen

aber auch Zuckerwatte und gebrannte Mandeln nicht fehlen. Am Mittwoch und Donnerstag

wird es wieder die beliebten Kindertage geben, an denen die Fahrpreise ermäßigt sein werden.

Die Hauptattraktion ist dieses Jahr neben einem Flugsimulator und einem Kettenkarussell vor

allem der größte Autoscooter Süddeutschlands.

14.-22.04.; Mo-Sa 14-22 Uhr, So 12-22 Uhr

Döbeleplatz, D-78462 Konstanz

ANZEIGE

RADOLFZELL

Das Schwein unterm

Apfelbaum

Kaspermärchen von und mit

Christoph Stüttgen

Zeller Kulturzentrum

www.zellerkultur.de

12:00

RAVENSBURG

Der Kredit

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Lugano Paradiso

Schauspiel von Andreas

Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

19:30

TUTTLINGEN

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

ROCK & POP

BREGENZ

Nik P.

live mit Band

Festspielhaus

www.schwaebische.de/tickets

+49 (751) 29555780

20:00

DORNBIRN

DŸSE

Bonzengulasch

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

21:00

MARKDORF

Georg Ringswandl:

Woanders

Saubere Musik und dreckige

Geschichten

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

OBERTEURINGEN

Thin Mother

Cover Rock mit Kultstatus

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Christina Zurbrügg -

Die Jodlerin des 21.

Jahrhunderts

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

WEINGARTEN

Masaa

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

20:00

15.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Bernd Gieseking

| Früher hab ich

nur mein Motorrad

gepflegt

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

MUSICAL & TANZ

TUTTLINGEN

Danceperados of

Ireland

Tanzshow

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Rut

Christoph Nix

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

LINDAU

Jeanne d´ArPpo - Die

tapfere Hanna - Eine

Wäscherin, die von

großen Heldentaten

träumt

Gardi Hutter

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:30

Handwerkertag

15.04.

Museumsdorf-

Kürnbach.de

SINGEN

Die Wanderhure

Anja Klawun u.a.

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

ST. GALLEN

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

14:30

Il Pirata

Einführungsmatinee

Theater St. Gallen, Theaterfoyer

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

11:00

TUTTLINGEN

Die 18. Tuttlinger

Krähe

Festival der Kleinkunst

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

FESTE

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Musikfeschtle

zum 130-jährigen Bestehen

der MK Reichenhofen

Hans-Multscher-Haus

(ehem. Pfarrstadel)

10:30, Frühschoppen

mit der MK Schloss

Zeil

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

SINGEN

Die Straßen der

Lebenden

Sonntagsfrühstück mit

Helge Timmerberg

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.erzählzeit.com

10:30

Erzählzeit ohne

Grenzen

Literaturfestival: 32 Autoren,

58 Veranstaltungen in

40 Städten

Singen/Schaffhausen

www.erzählzeit.com

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Parallelwelten

Kyoko Tanino (Violine),

John ennberg (Violoncello),

Andreas Jetter (Klavier)

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.philharmonie-konstanz.de

11:15

119


120

SEEHENSWERT

D – Allensbach | ms. Bei „Jazz am See“ wird

es feurig: Das Wolfgang Haffner Quartett

bringt spanische Gefühle an den Bodensee.

„Kind of Spain“ nennt sich die Mélange aus

Jazz und traditioneller spanischer Musik, die

der „ECHO Jazz“-Preisträger mit Christopher

Dell, Hubert Nuss und Ingmar Heller in die

evangelische Gnadenkirche bringt. 500 Jahre

Kulturgut, Flamenco und Folklore treffen auf

Blue Notes und neue Kompositionen. Mit seinen

introvertierten, warmen und atmosphärischen

Klanglandschaften ist „Kind of Spain“

perfekt geeignet für das Jubiläumsjahr von

„Jazz am See: Grenzgänge – Jazz & mehr“. So

viele mediterrane Emotionen nördlich der Alpen?

Aber sicher doch! Olé!

17.04., 20 Uhr

ev. Gnadenkirche

D-78476 Allensbach

+49 (0)7533 80 135

www.allensbach.de

FOTO: ANTJE WIECH

MESSKIRCH

Von der Talmühle aus

in die Welt - Beethoven

nachzueifern

Conradin Kreutzers und

Ludwig van Beethovens

Septette

Schloss, Festsaal

+49 (7575) 206 46

www.schloss-messkirch.de

17:00

SCHAFFHAUSEN

Monika Henking

Orgelkonzert

Münster Allerheiligen

17:00

ÜBERLINGEN

Marvin Klaviertrio

Berlin Leipzig

Kursaal am See

+49 (07551) 8370

www.ueberlingen.de

20:00

MESSEN

STOCKACH

Stockacher Tischmesse

rund 70 Aussteller aus der

Region

Jahnhalle

10:30

DIES & DAS

FRIEDRICHSHAFEN

Café International

Begegnung und Austausch

unterschiedlichster

Kulturen

Zeppelin Museum, ZeppLab

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

15:00, Zweiter Anflauf

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

13:00

KONSTANZ

Verkaufsoffener

Sonntag

Innenstadt

13:00

LUSTENAU

Flohmarkt

Kleidung, Schmuck,

Accessoires, Spielzeug,

Schallplatten, Kunst und

Kitsch

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

11:00

17.

DI

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Unterleuten

Hans-Otto-Theater Potsdam

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

RAVENSBURG

Die Erfolgsmacher

2018 - Stephan

Kalhamer, Pokerexperte

und Coach,

Bestsellerautor, Unternehmensberater

Thema: Entscheiden im

Ungewissen - Impulse

für das tägliche Handeln,

Anmeldung erforderlich,

Einlass ab 19 Uhr - freie

Platzwahl. Infos & Buchung

unter www.sprecherhausshop.de

Waaghaus, Schwörsaal

+49 (0751) 82640

www.ravensburg.de

19:30

KLASSIK & JAZZ

ALLENSBACH

Wolfgang Haffner

Quartett: Kind of Spain

Jazz am See

Ev. Gnadenkirche

www.allensbach.de

20:00

DIES & DAS

TUTTLINGEN

AOK Kochshow

gesunde Küche, Eintritt frei,

Anmeldung erforderlich

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

www.aok-bw.de/gesundheitsangebote

18:00

18.

MI

KABARETT

BAIENFURT

Uli Boettcher | Ü50 -

Silberrücken im Nebel

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Willy Nachdenklich - 1

lustiger Abend vong

Humor her

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Die Unverheiratete

von Ewald Palmetshofer

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

KONSTANZ

Olli Hauensteins

Clown-Syndrom

Gastspiel

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.clown.ch

20:00

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

RADOLFZELL

Nicolai Friedrich

Mentalmagier

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

20:00

RAVENSBURG

Der zerdepperte Krug

Amateurtheater

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Jan Wagner liest:

Selbstporträt mit

Bienenschwarm

Isnyer Literaturtage

Kurhaus am Park, kleiner

Saal

www.isny.de

19:30

WEINGARTEN

Martin Walser: Gar

alles oder Briefe an

eine unbekannte

Geliebte

Autorenlesung

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:00

WunderWelten:

Wildnis vor der

Haustür

Klaus Echle

Kulturzentrum Linse

http://www.kulturzentrum-linse.de

19:00

KLASSIK & JAZZ

DORNBIRN

eXtracello extended

special guest: Peter

Herbert

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

RAVENSBURG

Familie Schuen - Aus

alten Märchen winkt

es

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

AERO

internationale Fachmesse

für Allgemeine Luftfahrt

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

19.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Dagmar Schönleber |

Respekt von, für und

mit Dagmar Schönleber

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

KONSTANZ

Dui do on de sell - Das

Zauberwort heist bitte

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

LINDAU

Willy Nachdenklich

kabarettistischer Autor

Club Vaudeville

www.vaudeville.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

STECKBORN

In Quieta Rooms

Tanz now

Phönix-Theater

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Effi Briest

Bühnenfassung von Ronny

Jakubaschk

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

KONSTANZ

Du bist meine Mutter

Joop Admiral

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RAVENSBURG

Die schon wieder!

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Fidelio

Oper von Ludwig van

Beethoven

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

FESTE

BAD WALDSEE

Feierstall-Gaudi

Musikanten,Witzbolde und

Entertainer sind eingeladen

selbst aufzutreten

Feierstall

+49 (7524) 1227

19:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

BAD WALDSEE

Bulli Tour - Von

Gibraltar zum Nordkap

- mit Markus Haid

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

19:00

FRIEDRICHSHAFEN

Irene Dische liest:

Schwarz und Weiß

Autorenlesung

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Chamber Artists -

CHAARTS & Fazil Say

Klavier

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

Ensemble Ordo

Virtutum

Leitung: Stefan Johannes

Morent

Kulturzentrum am Münster

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

20:00

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Peter Kraus

Songs der 50er und 60er

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KONSTANZ

April 2018 - Wohnzimmerkonzert

6.0

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Akkordeonale - Weltweit

im Einsatz

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

AERO

internationale Fachmesse

für Allgemeine Luftfahrt

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

SINGEN

jobDays

Berufemesse, alles rund

um Bildung, Aus- und

Weiterbildung

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.jobdays-singen.com

08:30

20.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Özcan Cosar | Old

School – Die Zukunft

kann warten

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MARKDORF

Rolf Miller: Alles

andere ist primär

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RAVENSBURG

Deutsche Kabarettmeisterschaft

HörBänd gegen Stefan

Danziger

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

TETTNANG

Kabarett: Matthias

Jung - "Generation

Teenietus - Pfeifen

ohne Ende?!"

Matthias Jung

Neues Schloss

19:30

TUTTLINGEN

Maxi Gstettenbauer :

Lieber Maxi als normal

der Kölner aus Bayern

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Schlafes Bruder

von Beate Vollack nach

dem Roman von Robert

Schneider

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

STECKBORN

In Quieta Rooms

Tanz now

Phönix-Theater

20:15

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Dieter Nuhr - Nuhr

hier - nur heute

Dieter Nuhr

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KONSTANZ

April 2018 - Die

Kreutzersonate

Ein Theaterstück nach einer

Novelle von Leo Tolstoi

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Im weissen Rössl

Operette von Ralph

Benatzky

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30, Premiere

RAVENSBURG

Eltern - für Kinder

nicht zu empfehlen

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ÜBERLINGEN

Perle sucht Sau - von

der Kunst, den Mann

fürs Leben zu finden

musikalische Kleinkunstkomödie

Noltes Culture Lounge

+49 (7551) 8310222

www.noltes.biz

20:00

FESTE

HEIMENKIRCH

Meckatzer Frühlingsfest

90er-Jahre-Disco mit DJ

Meckatzer Löwenbräu

+49 (8381) 5040

www.meckatzer.de

21:00

KUNST

BODMAN-LUDWIGS-

HAFEN

IBC Überlingen:

Kunstmesse

Vernissage

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.ibc-ueberlingen.de

19:00

BREGENZ

Mika Rottenberg

Vernissage

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

19:00

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

ISNY IM ALLGÄU

Franzobel liest: Das

Floß der Medusa

Isnyer Literaturtage

Kurhaus am Park, kleiner

Saal

www.isny.de

19:30

MEERSBURG

Die Drei von der

Brandstelle

musikalisch, szenische

Lesung vom Ende der Welt

Vineum Bodensee, Veranstaltungssaal

www.vineum-bodensee.de

20:00

RAVENSBURG

Im blauen Sessel:

Helden gesucht

philosophisch-literarische

Salonnacht an mehreren

Orten

Innenstadt

www.imblauensessel.de

18:30

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

Bliss: Mannschaft

A capella

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

KONSTANZ

Ensemble Sequentia

Interpretationen von Liedern

aus der Zeit vor 1300

St. Johann

www.sanktjohannstore.de

20:00

RAVENSBURG

SWR JetztMusik

Zafraan Ensemble

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Roland Batik Trio

Wanderer zwischen musikalischen

Welten

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

D – Ravensburg | bz. „Blue Moon“ – eine musikalische Hommage

an Billie Holiday, benannt nach einem ihrer Songtitel – ist im Konzerthaus

Ravensburg zu erleben.

Im Mittelpunkt steht das kurze Leben der Jazzgesang-Ikone: ein Leben

zwischen Triumph und Absturz, Rampenlicht und Gefängnis, Höhenflug

und Drogensumpf. Das Theater in der Josephstadt Wien beschreibt

dabei schlaglichtartig und ungeschönt das Leben der großen

Sängerin, lässt in Erzählpassagen auch ihre männlichen Wegbegleiter

zu Wort kommen und widmet sich vor allem den unvergesslichen

Songs der Lady Day – wie sie auch genannt wurde: „Blue Moon“, „All

of me“ und „As time goes by“. Mit Live-Band.

21.04., 20 Uhr

Konzerthaus Ravensburg

Wilhelmstraße 3, D–88212 Ravensburg

+49 (0)751 82 168 | www.ravensburg.de/kultur

ANZEIGE

FOTO: MORITZ SCHELL

121


122

SEEHENSWERT

ROCK & POP

SCHAFFHAUSEN

Cléa Vincent und Laure

Briard

französischer Pop très chic

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

20:30

VOLKSMUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Original Wildbach

Buam

Wirtshausgaudi

Schussenrieder Brauerei Ott,

Bierkrugstadel/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

AERO

internationale Fachmesse

für Allgemeine Luftfahrt

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

SINGEN

jobDays

Berufemesse, alles rund

um Bildung, Aus- und

Weiterbildung

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.jobdays-singen.com

08:30

21.

SA

KABARETT

BAD WALDSEE

Götz Frittrang: Wahnvorstellung

Haus am Stadtsee

+49 (7524) 941342

www.kultur-am-see.de

20:00

BAIENFURT

Christine Eixenberger

| Fingerspitzengefühl

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

SINGEN

Dieter Nuhr: Nuhr hier,

nur heute

Kabarett

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

UHLDINGEN-MÜHL-

HOFEN

Herkuleskeule

Dresden - "Lachkoma"

Alte Fabrik

+49 (7556) 9294889

www.fabrik-mühlhofen.de

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Robert Griess -

Hauptsache, es knallt!

Robert Griess

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Matterhorn

mit Musik von Michael

Kunze, Albert Hammond

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

szenisch-musikalischer

Reigen

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Blue Moon -

Hommage an Billie

Holiday

Theater in der Josephstadt

Wien

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

Der dressierte Mann

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

Double Drums -

Grandios kurzweilige

Trommelshow

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

FESTE

ARGENBÜHL

Frühlingsfest

Musikkapelle Eisenharz

Carl-Wunderlich-Halle

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

Expedition Erde: Die

drei ??? - Fragezeichen

Spezial

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

Expedition Erde: Die

drei ??? - Fragezeichen

Spezial

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

ISNY IM ALLGÄU

Städteorchester Württembergisches

Allgäu

Sinfoniekonzert

Kurhaus am Park

www.isny.de

19:30

KONSTANZ

Chroohnenamen:

Konzil meets Pop - In

the Mirror

A-Cappella-Konzert

Konzil, oberer Konzilsaal

www.chorohnenamen.de

20:00

OBERTEURINGEN

Zoffvoices

stimmhaft, weiblich - mehr

als ein Chor

Kulturhaus Mühle

www.muehle-ot.de

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SAULGAU

Heimat - verdammt

ich lieb dich

Schlager / Volksmusik mit

Oswald Sattler, Alexander

Rier und Feldberger

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

18:00

KONSTANZ

Vier Stadelmusikanten

Bayerische und böhmische

Polka

Burghof

www.burghof-wallhausen.de

19:00

MENGEN

Tag der Bläserjugend

300 Jungmusiker aus

Musikvereinen und Musikschulen

Städtische Jugendmusikschule

08:00, Wertungsspiele

für Kammermusik

in der Jugendmusikschule

(Querflöte

über die Trompete bis

hin zur Tuba)

Tag der Bläserjugend

300 Jungmusiker aus

Musikvereinen und Musikschulen

Mehrzweckhalle

+49 (7572) 6185

08:00, Wertungsspiele

für Kammermusik

in der Jugendmusikschule

(Querflöte

über die Trompete bis

hin zur Tuba)

SONSTIGE MUSIK

BAD SCHUSSENRIED

Oma Paula und Erich

Witze und musikalische

Unterhaltung, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei Ott,

Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

MENGEN

Philipp Bölter

Alte Kirche

20:00

MESSEN

FRIEDRICHSHAFEN

AERO

internationale Fachmesse

für Allgemeine Luftfahrt

Messe Friedrichshafen

+49 (7541) 7080

www.messe-friedrichshafen.de

09:00

22.

SO

KABARETT

BAIENFURT

Philipp Weber: Weber

No 5 – Ich liebe ihn

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

19:15

MUSICAL & TANZ

KONSTANZ

Jesus Christ Superstar

Musik von Andrew Lloyd

Weber

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

April 2018 - TmbH -

Die Show!

Kommunales Kunst- und

Kulturzentrum K9

+49 (7531) 16713

www.k9-kulturzentrum.de

20:00

Der Hahn ist tot!

Reihaneh Youzbashi Dizaji,

ab sieben Jahre

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

szenisch-musikalischer

Reigen

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

RADOLFZELL

Moving Shadows - Die

Mobiles - die spektakuläre

Schattenspielshow

Milchwerk

+49 (7732) 81362

www.milchwerk-radolfzell.de

19:00

RAVENSBURG

Die Türmerin - Stadt-

Schau-Spiel

Liebfrauenkirche

15:00

Rico, Oskar und die

Tieferschatten

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

15:00

SINGEN

Shadows in Motion

Tanztheater von JON

LEHRER

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

KLASSIK & JAZZ

BAD SAULGAU

Städteorchester Bad

Saulgau-Riedlingen-

Bad Buchau

Konzert

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

19:00

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Die Moldau

Familienkonzert, Marko

Simsa (Erzähler), Erke Duit

(Dirigent)

Steigenberger Inselhotel,

Festsaal

+49 (7531) 1250

www.philharmonie-konstanz.de

11:00

LINDAU

Tim Fischer -

"Absolut"

Komposition und Klavier:

Rainer Bielfeldt

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:30

RAVENSBURG

Jubiläumskonzert

der Ravensburger

Kammersolisten -

Höhepunkte aus 10

Jahren Konzerttätigkeit

Ravensburger Kammersolisten

e. V.

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

19:00

SCHAFFHAUSEN

Benjamin Righetti

französische, symphonische

Orgelmusik

Kirche St. Johann

www.stjohann.ch

17:00

DIES & DAS

PFULLENDORF

Verkaufsoffener

Sonntag

Food Truck und Co.

Innenstadt

13:00

23.

MO

SCHAUSPIEL & OPER

SINGEN

In 80 Tagen um die

Welt

Theater mit Horizont, Wien

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

16:00

ROCK & POP

KONSTANZ

Birth Of Joy - „Hyper

Focus“ Tour 2018

präsentiert von: Landstreicher

Booking & musikblog.

de

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

21:00

24.

DI

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Living happily ever

after

KimchiBrot Connetion, Köln,

in deutscher und englischer

Sprache

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

25.

MI

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

Rut

Christoph Nix

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

Salome

inszeniert von Einar Schleef

nach Oscar Wilde

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

15:00

KREUZLINGEN

Das bucklige Männlein

Figurentheater Margrit

Gysin, ab vier Jahre, in

Mundart

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

15:15

LANGENARGEN

Duo Pariser Flair -

Pariser Flair - Eine

musikalische Stadtführung

Jenny Schäuffelen und

Marie Giroux

Münzhof

+49 (7543) 933092

www.langenargen.de

20:00

LINDAU

Im weissen Rössl

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

TUTTLINGEN

Musical Hair

Broadway Musical Companie

New York

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

LITERATUR &

VORTRÄGE

KONSTANZ

Grandmaster Poetry

Slam

Kulturladen

+49 (7531) 52954

www.kulturladen.de

20:00

SINGEN

Die vergessene

Republik

Britta Panzer, Stadtarchivarin

Singen

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Idylle

Urban Frey (Panflöte), Ari

Rasilainen (Chefdirigent)

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

ROCK & POP

DORNBIRN

Pippo Pollina

Special Guest: Roberta und

Adriana Prestgiacomo

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

26.

DO

KABARETT

BAIENFURT

Werner Koczwara |

Für eine Handvoll

Trollinger

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

MARKDORF

Han's Klaffl: Schul-

Aufgabe

einer schöner Abgang ziert

die Übung

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.hans-klaffl.de

20:30

RAVENSBURG

Nektarios

Vlachopoulos - Der

Deutsche Kabarettmeister

2017

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Giacobbo / Müller on

Therapy Tour

Kabarett im Showformat

Stadttheater

+41 (52) 6250555

www.stadttheater-sh.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Pique Dame

Oper Chemnitz

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:30

KONSTANZ

Du bist meine Mutter

Joop Admiral

Werkstatt

+49 (07531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

SCHAFFHAUSEN

Schaffhauser Wolle

Vernissage

Museum zu Allerheiligen

+41 (52) 6330777

www.allerheiligen.ch

18:30

LITERATUR &

VORTRÄGE

FRIEDRICHSHAFEN

SWR-Bestenliste live

Prominente Literaturkritiker

diskutieren literarische

Neuerscheinungen

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

20:00

RAVENSBURG

Die andere Türkei

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

TUTTLINGEN

Die Erfolgsmacher

2018 - Norman

Alexander

Mind Hacking - Die

Fähigkeit, Gedanken zu

entschlüsseln, nach dem

Vortrag steht der Referent

für Gespräche bis ca. 22

Uhr zur Verfügung

Angerhalle

+49 (7461) 96627430

19:30

KLASSIK & JAZZ

LANGENARGEN

Peter Vogel & Quintett:

Just Jazz

Schloss Montfort

19:30

LINDAU

BartolomeyBittmann

- progressive strings

vienna

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:30

RAVENSBURG

Kultur-Rendezvous

mit Trio Cajon

Bärengarten

+49 (751) 18970720

http://www.baerengarten.de/

20:00

ST. GALLEN

Sol Gabetta

Werke von Vivaldi, Offenbach,

Ravel u.a.

Tonhalle

+41 (71) 2420632

www.st.gallen.ch/tonhalle

19:30

MESSEN

RAVENSBURG

Karrierestart Ravensburg

die Jobmesse im Süden

Oberschwabenhalle

+49 (751) 82640

www.liveinravensburg.de

10:00

CH – Kreuzlingen | yr. Arbeit, Beziehung und Familie unter einen Hut bekommen – das ist

gar nicht mal so leicht.

Susanne Odermatt spielt in dem tragikomischen Theaterstück „Countdown oder das Ticken

der Eieruhr“ eine Frau, der zunehmend die Zügel entgleiten. Das streng minuziös durchgeplante

Konstrukt, das Regula bislang ihr Leben nannte, versagt am Schicksal. Ihre Sehnsüchte,

Unbefriedigtheiten und Obsessionen erwachen, als sie den vermeintlichen Mann ihres Lebens

mit einem aphrodisischen Menü verführen will. Regula ist eine moderne Heldin, mit der man

sich nur allzu gut identifizieren kann und über die man am liebsten lachen will – bis einem das

Lachen im Halse stecken bleibt.

28.04., 20 Uhr

Theater an der Grenze

Hauptstrasse 55

CH-8280 Kreuzlingen

www.theaterandergrenze.ch

123


124

SEEHENSWERT

D – Bad Saulgau | Spaß haben und gleichzeitig etwas für seine

Gesundheit tun? Das geht bei der Aqua Zumba Nacht in der Sonnenhoftherme.

Rhythmische Klänge, ausgelassene Bewegungen und viel Lebensfreude:

Das ist der Charakter von jeder Zumba Stunde. Für Wasserratten bietet

Osmay Silva von Ritmo Latino viereinhalb Stunden Aqua Zumba im

Innenbecken an. Neugierige sollten sich auf kreisende Hüften einstellen

und sich auf reichlich Wasserspritzer gefasst machen. Ein angenehmer

Nebeneffekt ist, dass man neben der ganzen Freude seinem Körper

gleichzeitig etwas Gutes tut.

28.04., 17-21.30 Uhr

Sonnenhoftherme

Am Schönen Moos 1, D-88348 Bad Saulgau

+49 (0)7581 48 39 41 | www.sonnenhof-therme.de

27.

FR

KABARETT

BAIENFURT

Brian Lausund |

Denken ist auch keine

Lösung!

Hoftheater

+49 (751) 56150630

www.hoftheater.org

20:15

WEINGARTEN

Mirja Boes & die

Honkey Donkeys

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

20:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Sieben

sieben Tanzstücke

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

SCHAUSPIEL & OPER

FRIEDRICHSHAFEN

Das Nashorn Norbert

Nackendick

Landestheater Tübingen, ab

sechs Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

10:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Schwanensee

nach der Musik von Pjotr

Iljitsch Tschaikowski

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Monsieur Claude und

seine Töchter

Ralf Novak, Laura Antonella

Rauch, Fee Denise

Horstmann,Viola Müller,

Hans-Jürge

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

ST. GALLEN

Adams Äpfel

nach dem gleichnamigen

Film von Anders Thomas

Jensen

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

KLASSIK & JAZZ

ISNY IM ALLGÄU

Herbert Wiedemann

(Klavier) und Liviu

Jean Manciu (Gitarre)

Jazz, Klassik-Crossover,

Blues, Swing und Latin

Schloss, Refektorium

19:30

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Idylle

Urban Frey (Panflöte), Ari

Rasilainen (Chefdirigent)

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

19:30

MARKDORF

New JazzPort

Orchestra meets

Gianni Dato

Bigband, Jazz, Soul, Pop

Theaterstadel

+49 (07544) 2791

www.gehrenberg.de/Tstadel

20:30

RAVENSBURG

Walpurgisnacht

- Romantische

Chormusik von

Mendelssohn, Brahms

und mehr

Oratorienchor Liederkranz

e. V.

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SINGEN

Shai Maestro Trio

Jazzpiano

Kulturzentrum Gems

www.diegems.de

20:30

WANGEN IM ALLGÄU

Joo Kraus Quartett

der Trompentenstar als

Grenzgänger zwischen Jazz

und Pop

Clublokal Schwarzer Hasen

+49 (7522) 909176

www.jazzpoint-wangen.de

20:30

ROCK & POP

BAD SCHUSSENRIED

DJ Elme

die Nacht der Schlager

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

BAD WURZACH

Pig Ass & the Hoodlums

Rock'n'Roll

Shorty's Lounge

21:00

DORNBIRN

Norbert Schneider und

Band

Neuaufnahme

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:30

LEUTKIRCH IM ALLGÄU

Hundling

bayrischer Rhythm'n Blues

Bocksaal

+49 (7561) 87171

www.leutkirch.de

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM APRIL

SONSTIGE MUSIK

RAVENSBURG

Martin Kälberer -

"Baltasound" - Multiinstrumentalist

mit

neuem Programm

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

20:00

SINGEN

Dieter-Rühland-Band

unplugged

Quartett

MAC - Museum Art & Cars

+49 (7731) 9265374

www. museum-art-cars.com

19:30

KONSTANZ

Das schwäbische

Kriminal Dinner

- Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Sherlock Holmes und die

vergiftete Maultäschlesupp

Konzil

www.konzil-konstanz.de

19:00

Die Rückkehr des

Ilbentritsch

szenisch-musikalischer

Reigen

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

20:00

SINGEN

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Idylle

Südwestdeutsche Philharmonie

Konstanz

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

20:00

TUTTLINGEN

Kammersinfonie

Stuttgart

Kammerkonzert mit Christoph

Soldan

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

20:00

Viele Angebote bis 31. Mai 2018

28.

SA

KABARETT

KONSTANZ

Rüdiger Hoffmann: Ich

hab`s doch nur gut

gemeint

Konzil

www.konzil-konstanz.de

20:00

STOCKACH

Fünf Engel für Charlie

the next Level of A-

Cappella-Comedy

Bürgerhaus Adler-Post

+49 (7771) 802300

20:00

WANGEN IM ALLGÄU

Tim Boltz - Rüden

haben kurze Beine

Hägeschmiede

+49 (7522) 29889

20:00

MUSICAL & TANZ

DORNBIRN

Ehrlich Brothers:

Faszination

die neue Magie-Show

Messe Dornbirn, Halle 11

www.messedornbirn.at

14:00

Ehrlich Brothers:

Faszination

die neue Magie-Show

Messe Dornbirn, Halle 11

www.messedornbirn.at

19:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Kunst

von Eugen Helmlé

Vorarlberger Landestheater

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

19:30

DORNBIRN

Eine Kuh macht Mühe

Musiktheater, ab vier Jahre

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.dieherde.at

15:00

Poetry Slam

Kampf der Dichter

Spielboden, Großer Saal

+43 (5572) 21933

www.spielboden.at

20:00

FRIEDRICHSHAFEN

Das Nashorn Norbert

Nackendick

Landestheater Tübingen, ab

sechs Jahre

Kiesel im k42

+49 (7541) 2033301

www.kulturbuero-friedrichshafen.

de

11:00

Magie der Travestie

- Die Nacht der

Illusionen!

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

20:00

KREUZLINGEN

Susanne Odermatt:

Countdown oder Das

Ticken der Eieruhr

Tragikomödie

Theater an der Grenze

+41 (71) 6883804

www.theaterandergrenze.ch

20:00

LINDAU

Lindauer Marionettenoper:

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus

Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

19:30

LUSTENAU

Freudenhaus Revue

zeitgenössisches Circustheater

mit internationalen

Artisten

Freudenhaus

+43 (5572) 2212220

20:30

RAVENSBURG

Der letzte der feurigen

Liebhaber

Theater Ravensburg

+49 (751) 23374

www.theater-ravensburg.de

20:00

ST. GALLEN

Il pirata

Oper von Vincenzo Bellini

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

Im Eis

von Andreas Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

20:00

Lugano Paradiso

Schauspiel von Andreas

Sauter

Lokremise

+41 (71) 2778200

www.lokremise.ch

19:30

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

KLASSIK & JAZZ

RAVENSBURG

Amaryllis Quartett + 2

Sextette von Strauß. Schönberg.

Brahms

Konzerthaus

+49 (751) 82640

www.ravensburg.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

New Orleans Jazz

Band of Cologne

Jazzreff Schaffhausen

Restaurant Altes Schützenhaus

+41 (52) 6253272

www.schuetzenhaus.ch

20:00

WEINGARTEN

HSO - HochschulSinfonieOrchester

Kultur- und Kongresszentrum

www.weingarten-online.de

19:00

ROCK & POP

LINDAU

I am from Austria -

The Show

die größten Hits aus 50

Jahren Austropop

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

20:00

lilly among clouds

- Aerial Perspective-

Tour (Akustik Duo mit

Cello)

Zeughaus

www.zeughaus-lindau.de

20:00

SCHAFFHAUSEN

Patrice

Soundsystem Show

Kammgarn Kulturzentrum

+41 (52) 6240140

www.kammgarn.ch

22:00

ST. GALLEN

Honky Tonk

musikalisches Event in 29

Lokalen

St. Gallen

20:00

VOLKSMUSIK

BAD SAULGAU

Bernd Wolf & seine

Egerländer Musikanten

Schlager / Volksmusik mit

Bernd Wolf & seine Egerländer

Musikanten***

Stadtforum

+49 (7581) 20090

www.t-b-g.de

20:00

BAD SCHUSSENRIED

Theo Faller

der singende Bauer aus

Maselheim, Eintritt frei

Schussenrieder Brauerei

Ott, Biergarten/Museumsschänke

+49 (7583) 4040

www.schussenrieder.de

19:00

SONSTIGE MUSIK

LINDAU

Casino Salsa Club

Night

SON PA TI & Salsa Fusion

Bayerische Spielbank Lindau

20:00

RAVENSBURG

April Verch & Joe

Newberry - Old Time

American Music /

Einziges Deutschlandkonzert!

Zehntscheuer

+49 (751) 21915

www.zehntscheuer-ravensburg.de

Save the Date

Am Samstag, den

19. Mai 2018 ab

14.30 Uhr (Aqua)

Nordic Walking-Tag

mit Weltmeister

Michael Epp.

Samstag 28.April

17.00 bis 21.30 Uhr

Kurse mit Osmay Silva

von Ritmo Latino

Thermenweg 2, 88422 Bad Buchau

Fon 07582 800-1395, www.adelindistherme.de

Profitieren Sie als Teilnehmer der

Aqua Zumba Nacht von einer Gratis Flasche

Bad Dürrheimer SportAktiv Citrus-Grape

oder Bad Dürrheimer Bio Mineralwasser

aQua

Nacht

20:00

Sonnenhof-Therme Bad Saulgau GmbH Kostenlose Parkplätze

Am Schönen Moos 1 · 88348 Bad Saulgau · Tel. 07581/4839-0 · Fax 4839-69

info@sonnenhof-therme.de · www.sonnenhof-therme.de

2018

125


126

SEEHENSWERT

ANZEIGE

D – Konstanz | Das Salonorchester „DaCapo“ lädt wieder zum Tanz

in den Mai ein. Schwungvolle Tanzmusik der 20er und 30er stimmt

optimal auf den Frühling ein.

Liebhaber des gepflegten Tanzes erwartet im Steigenberger Inselhotel

der flotte „Schmalz“ der 20er- und 30er-Jahre. Mit ganz eigenem

Charme und nie ohne eine Prise Witz unterhält das Salonorchester

aus Konstanz nun schon seit mehr als 21 Jahren die Tanzflächen der

Region. Die Besucher kommen nicht umhin, sich von der guten Laune

anstecken zu lassen und das Tanzbein zu schwingen. Fiona Hick und

Bastian Stoltzenburg werden Klassiker wie „Für mich soll’s rote Rosen

regnen“ oder „Ich brech die Herzen der stolzesten Frauen“ singen.

30.04., 19.30 Uhr

Steigenberger Inselhotel

Auf der Insel 1

D-78462 Konstanz

www.salonorchester-dacapo.de

29.

SO

KABARETT

KONSTANZ

FLORIAN SCHROEDER

Stadttheater

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

19:00

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

On the Town

von Leonard Bernstein,

Jerome Robbins, Betty

Comden, Adolph Green

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

17:00

SCHAUSPIEL & OPER

BREGENZ

Malala

von Flo Staffelmayr, für

Kinder ab acht Jahren

Vorarlberger Landestheater,

Kleines Haus

+43 (5574) 42870

www.landestheater.org

15:00

KONSTANZ

Superhero

nach dem Roman von

Anthony McCarten mit Livemusik

der Band Redensart,

ab 14 Jahre

Spiegelhalle

+49 (7531) 900150

www.theaterkonstanz.de

18:00

LINDAU

Krimidinner: Zimt &

Zyankali

Krimi-Theater

Eil.Gut.Halle

18:00

Lindauer Marionettenoper:

Die Entführung

aus dem Serail

Singspiel von W.A. Mozart

Stadttheater

+49 (8382) 944650

www.kultur-lindau.de

16:00

SINGEN

Dan Sperry

The Strange Magic Tour

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

19:00

WANGEN IM ALLGÄU

Das schwäbische

Kriminal Dinner

- Krimidinner mit

Kitzel für Nerven und

Gaumen

Sherlock Holmes und die

vergiftete Maultäschlesupp

Weinstadl Rimmele

+49 (7528) 97030

www.weinstadl-rimmele.de

17:00

FESTE

FRONREUTE

Einhaldenfestival:

Kinder- und Familienprogramm

Geratsreute

www.einhaldenfestival.de

14:00

KUNST

LANGENARGEN

Felicitas Köster-

Caspar: Stillleben

- Fensterblicke -

Landschaften

Sommerausstellung

Schloss Montfort, Spiegelsaal

11:00

RADOLFZELL

Unwirklich wirklich

Finissage mit Rundgang und

Künstlergespräch

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

16:00

KLASSIK & JAZZ

FRIEDRICHSHAFEN

SWR Big Band und

Curtis Stigers

the Las Vegas Show

Graf-Zeppelin-Haus

+49 (7541) 2880

www.gzh.de

19:00

KONSTANZ

Südwestdeutsche

Philharmonie Konstanz:

Idylle

Urban Frey (Panflöte), Ari

Rasilainen (Chefdirigent)

Konzil

www.philharmonie-konstanz.de

18:00

VOLKSMUSIK

TUTTLINGEN

Bernd Wolf & seine

Egerländer Musikanten

Schlager / Volksmusik mit

Bernd Wolf & seine Egerländer

Musikanten***

Stadthalle

+49 (7461) 96627430

19:00

DIES & DAS

BAD SAULGAU

Anrollern aller Blechund

Schaltroller

Italia Classic, um Anmeldung

wird gebeten, www.

italiaclassic.de

Friedhof, Parkplatz

11:00

30.

MO

MUSICAL & TANZ

ST. GALLEN

Steps: Take off!

Tanz-Bachelors

Theater St. Gallen, Großes

Haus

+41 (71) 2420513

www.theatersg.ch

19:30

SCHAUSPIEL & OPER

KONSTANZ

TINA - The Rock

Legend - Break Every

Rule

Bodenseeforum

19:30

SINGEN

Der kleine Ritter Trenk

Junges Theater Bonn

Stadthalle

+49 (7731) 85504

www.stadthalle-singen.de

15:00

KLASSIK & JAZZ

KONSTANZ

Lake Side Jazz

Orchestra

Why not?

Il Boccone

+49 (7531) 2846744

www.ilboccone.de

20:30

ROCK & POP

FRIEDRICHSHAFEN

Lange nacht der Musik

Der Tag ist zum Sehen, die

Nacht zum Hören da

Kulturhaus Caserne

+49 (7541) 3786965

www.lange-nacht-fn.de

16:00

Power Age - AC / DC

Tribute

Bahnhof Fischbach

+49 (07541) 44226

www.bahnhof-fischbach.de

20:00

Ü30 TANZlust - Die

Ü30 Party auf der

größten und außergewöhnlichsten

Tanzfläche

der Region

Wechselnde DJ´s - House,

Charts, Hits der 90er &

2000er

Dornier Museum

+49 (7541) 4873614

www.dorniermuseum.de

21:00

KONSTANZ

Da Capo

Tanz in den Mai

Steigenberger Inselhotel

+49 (7531) 1250

www.steigenberger.com

19:30


DAS GRÖSSTE AM SEE: SHOPPEN, AUSGEHEN, KULTUR & JEDE MENGE LOS

BRUNO JONAS

10.10.

KONZIL

Ausgabe Nr. 6 | Winter 2017/2018

EUR 6,50

SFR 7,00

FOTO-

AUSSTELLUNG

KLASSE

FRAUEN

von Susi Donner

4.5. – 13.7.2017

KANTINE

ristorante pizzeria bar

Am alten Gaswerk 1

88212 Ravensburg

im Kreis Konstanz

www.fortbildung-bw.de

MENSCHEN, MACHER & GESCHICHTE(N)

MÄNNER UND MACHER VON HEUTE | SOMMER 2017

DIE BLUMENINSEL

FOTO-AUSSTELLUNG

SEEMÄNNER

von Ulrike Sommer

und Michael Schrodt

6.9.–2.12.2017

il Boccone

Bodanstraße 20-26

Konstanz

IM BODENSEE

4. & 5. November 2017 | Täglich geöffnet von 11 – 17.30 Uhr

zeit

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2017/18

kostenlos

TRAUMzeit

Geheimtipps

Styled Shooting

Messen

Star-Friseur

akzent

seeclassics

100

JAHREZF

INSIDE

DAS MAGAZIN FÜR DIE SCHÖNSTE OLDTIMER-REGION

BODENSEE

2015/16

ZAHNRADFABRIK

FRIEDRICHSHAFEN

TRAUM

IN WEISS

Die große

Brautkleid-

Reportage

TRAUMPAARE

IM FOTO, IM HERBST UND

ÜBER ALLE GRENZEN

DIE FOTO-SEITEN

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN

Zu Lande, zu Wasser

und in der Luft

MIT JAHRESKALENDER

ZUM HERAUSNEHMEN

AKZENT IST MEHR. RUND UM DEN SEE.

akzent

+ KREUZLINGEN

KONSTANZ

GOLDENER

HERBST

IN KONSTANZ

RAUMSINGEN

Das Magazin der Baugenossenschaft Oberzellerhau - Singen

mi(e)teinander

leben

KLASSE FRAUEN

MACHERINNEN IN DER REGION | FRÜHLING 2017

SEE

MÄNNER

OKTOBER 2017

TRENDSEE 2017

TRENDSEE 2017

SMILEGUIDE

EINFACH

SCHÖNER

LÄCHELN!

STARKE

TEAMS

LERNEN

was mich begeistert!

AUSGABE

2017/2018

Insel Mainau

UND ONLINE.

TRENDSEE

2017

TRENDSEE 2018

DIE TOP-TEAMS

VOM BODENSEE

DIE SPANNENDSTEN

FORTBILDUNGEN

IM LANDKREIS KONSTANZ

Verliebt,

Verlobt,

Verheiratet!

Hochzeitsmesse

auf der Blumeninsel

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


SEEHENSWERT

SEEHENSWERT

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM APRIL

ACHBERG

14. April 2018 bis

21. Oktober 2018

Sommerlicht - Leo

Putz und die Scholle

Werke aus der Sammlung

Unterberger

Schloss Achberg

+49 (751) 859510

www.schloss-achberg.de

ALLENSBACH

19. Februar 2018 bis

1. Mai 2018

Nikolaus Mohr: Wechselweise

Malerei und Objekte

Kloster Hegne

www.kloster-hegne.de

BAD SAULGAU

16. Februar 2018 bis

22. April 2018

Walter Schels: Existentielle

Fotografie

Altes Kloster, Städtische

Galerie Fähre

+49 (7581) 207160

www.bad-saulgau.de

BAD SCHUSSEN-

RIED

Dauerausstellung

Wasser - als Ursprung

allen Lebens

Tusche, Papierarbeiten,

Acryl, Leinwand u.a.

Galerie Haus Wasserhüterin

- Theresia K. Moosherr

+49 (7583) 5399931

22. Dezember 2017

bis 4. November 2018

Du bist die Kunst! -

Teil II

3D-Mitmach-Illusionen

aus China

Kloster

+49 (7583) 9269140

www.kloster-schussenried.de

BAD WALDSEE

23. März 2018 bis

3. Juni 2018

Home Sweet Home -

Haushalt unterwegs

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

22. Dezember 2017

bis 15. Dezember

2018

Third Place - Flexible

Lebensräume auf

Rädern

Erwin Hymer Museum

+49 (7524) 97667600

www.erwin-hymer-museum.de

11. März 2018 bis

22. April 2018

Kees Tillema: Aktfotografie

Kleine Galerie - Haus am

Stadtsee, Kunstraum

18. März 2018 bis

3. Juni 2018

Axel F. Otterbach:

Zuerst das Modell

Museum im Kornhaus

+49 (7524) 48228

www.museum-bad-waldsee.de

2. März 2018 bis

31. Mai 2018

Marianne Holtappels

und Christl Angele-

Scheffold

Bilder und Skulpturen

Wohnpark am Schloss, Foyer

+49 (7524) 906170

ANZEIGE

BAD WURZACH

16. März 2018 bis

11. Mai 2018

Carmen Bihler:

Vielseitig

Kunstausstellung

Amtshaus, Galerie

10. März 2018 bis

15. Juli 2018

WunderWelten - aus

der Luft, vom Land

und unter Wasser

Fotografien, Multivision

Kloster Maria Rosengarten,

Gewölbegang

+49 (7564) 302150

www.bad-wurzach.de

Dauerausstellung

Moor Extrem

multimediale Erlebnisausstellung

Naturschutzzentrum Wurzacher

Ried

BODMAN-

LUDWIGSHAFEN

21. April 2018 bis

22. April 2018

IBC Überlingen:

Kunstmesse

24 Künstler präsentieren

neue Werke

Zollhaus

+49 (7773) 930040

www.ibc-ueberlingen.de

BREGENZ

16. Februar 2018 bis

22. April 2018

Flaka Haliti

If Euer There Were Anye

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

128

D – Bad Saulgau | Seit über 50 Jahren beschäftigt sich Walter Schels mit Extremsituationen der menschlichen Existenz.

Er widmet sich Menschen mit Behinderung ebenso wie Sterbenden oder Transsexuellen. Mit gleicher Intensität porträtiert

er Tiere und Prominente wie Joseph Beuys oder den Dalai Lama. Wie in seinem neuesten Buch „Hände“ geht es

Schels darum, dem Wesen und der Persönlichkeit eines Motivs auf den Grund zu gehen. Die Ausstellung in der Galerie

Fähre zeigt das vielschichtige Werk des großen Fotografen. Walter Schels wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem

mit der Goldmedaille des Art Directors Club Deutschland und dem World Press Photo Award für die Serie „Noch mal

leben vor dem Tod“, die weltweit große Resonanz fand.

Bis 22.04.

Städtische Galerie Fähre, Altes Kloster, Hauptstraße 102/1, D-88340 Bad Saulgau

Di-So 14-17 Uhr | +49 (0)7581 20 70 | www.bad-saulgau.de

21. April 2018 bis

1. Juli 2018

Mika Rottenberg

Installation

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

27. Januar 2018 bis

8. April 2018

Simon Fujiwara: Hope

House

die Geschichte des Anne

Frank Hauses in Amsterdam

Kunsthaus Bregenz

+43 (5574) 485940

www.kunsthaus-bregenz.at

17. Februar 2018 bis

15. April 2018

Norbert Bertolini: 3-D

um 1930

Fotografien

Vorarlberg Museum

+43 (5574) 46050

www.vorarlbergmuseum.at


DEGGENHAUSERTAL

13. April 2018 bis

15. Juni 2018

Harmonie

Mitglieder der Künstlervereinigung

Fundus Artifex

Rathaus

+49 (7555) 9200-0

www.fx-kunst-ravensburg.de

ENGEN

24. März 2018 bis

6. Mai 2018

Barbara Armbruster

und Julia Kernbach:

Grün. Licht. Raum

Stubengesellschaft

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

Dauerausstellung

Geschichte Engens,

Sakrale Kunst

Archäologische Abteilung

Städtisches Museum und

Galerie

+49 (7733) 5020

www.engen.de

ERISKIRCH

7. Januar 2018 bis

8. April 2018

Peter Gebhard:

Vom Treibholz…zur

Skulptur

Bodensee-Skulpturen

Naturschutzzentrum

+49 (7541) 81888

www.naz-eriskirch.de

FRAUENFELD

9. Januar 2018 bis

15. April 2018

Expoplaneten -

Fremden Welten auf

der Spur

Kabinettausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

9. März 2018 bis

19. August 2018

Grimms Tierleben

Sonderausstellung

Naturmuseum Thurgau

+41 (58) 3457400

www.naturmuseum.tg.ch

FRIEDRICHSHAFEN

14. April 2018 bis

17. Juni 2018

Christoph Oeschger:

They made us ghosts

Fotografie

Kunstverein Friedrichshafen

+49 (7541) 21950

www.kunstverein-friedrichshafen.

de

15. März 2018 bis

30. April 2018

Gebt uns Zukunft -

keine Almosen

Fotografie, bosnischer

Partnerverein Narko-Ne

Rathaus

+49 (7541) 2030

www.friedrichshafen.de

23. Februar 2018 bis

27. April 2018

Teilnehmerwerke in Öl

und Aquarell

Kurs von Ulla Attenberger

Volkshochschule

www.vhs-fn.de

22. Dezember 2017

bis 8. April 2018

Max Ackermann: Der

Motivsucher

130 Werke zum 130.

Geburtstag

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

22. Dezember 2017

bis 8. April 2018

Schöne neue Welten.

Virtuelle Realitäten in

der zeitgenössischen

Kunst

bildtechnologischer Wandel

Zeppelin Museum

+49 (7541) 38010

www.zeppelin-museum.de

GAIENHOFEN

9. Februar 2018 bis

6. Mai 2018

Der Künstler Ernst

Würtenberger und die

literarische Szene

Sonderausstellung

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.

de

Dauerausstellung

Gaienhofener

Umwege: Hermann

Hesse und sein erstes

Haus

Kunst - Literatur

Hesse Museum Gaienhofen

+49 (07735) 81837

www.hesse-museum-gaienhofen.

de

17. März 2018 bis

31. Oktober 2018

Von der Großstadt an

de n Bodensee

Otto Dix' Begegnungen mit

dem Landschaftsidyll

Museum Haus Dix

+49 (7735) 3151

www.museum-haus-dix.de

HORGENZELL

Dauerausstellung

Meret Eichler

Werke aus verschiedenen

Schaffensperioden

Ehem. Atelier von Meret

Eichler

ISNY IM ALLGÄU

Dauerausstellung

Friedrich Hechelmann

Bilder, Gemälde und

Skulpturen

Kunsthalle im Schloss

+49 (7562) 914100

www.kunsthalle-schloss-isny.de

25. März 2018 bis

3. Juni 2018

Axel F. Otterbach:

Schein und Sein

Raumschichten, Skulpturen,

Foto-Grafiken

Städtische Galerie im

Schloss

+49 (7562) 975630

www.isny.de

KISSLEGG

8. April 2018 bis

22. April 2018

Max Scharpf: Malerei

Heimatmuseum

+49 (7563) 936142

KONSTANZ

13. März 2018 bis

28. April 2018

Hans Jörg Glattfelder:

Episteme

Collagen-Elemente

Galerie Geiger

+49 (7531) 917531

www.galerie-geiger.de

21. Februar 2018 bis

6. April 2018

Anna Lehmann-

Brauns: Junimond

Fotografie

Galerie Grashey

+49 (7531) 16614

www.grashey.eu, www.galeriebesuch.de

Dauerausstellung

Jan Hus - Mut zu

denken, Mut zu

glauben, Mut zu

sterben

Dauerausstellung

Hus-Museum

www.konstanz.de

2. März 2018 bis

7. April 2018

(W)Ortverliebt in

Konstanz

Studierende beider

Konstanzer Hochschulen

versinnlichen Oswald von

Wolkenstein

Kulturzentrum am Münster,

Turm

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

23. Februar 2018 bis

22. April 2018

Pablo Walser: Die

Abwesenheit der Liebe

Kulturzentrum am Münster,

Gewölbekeller

+49 (7531) 900900

www.konstanz.de

24. März 2018 bis

26. Mai 2018

Johannes Dörflinger,

Steffi Hundertpfund,

Philippe Mahler

Ouroboros

Kunstgrenze

www.kunstgrenze.org

DIE WICHTIGSTEN AUSSTELLUNGEN IM APRIL

A – Bregenz | rue. Mika Rottenberg untersucht in ihren Filminstallationen die Magie der

kapitalistischen Realität und deren Hoffnungslosigkeit.

Vorrangig beschäftigt sich die Künstlerin mit den Kreisläufen von Produktion und Waren. Ihre

Kunst ist dabei weder distanzierte Kritik noch präzise politische Dokumentation. Eher betreibt

sie eine Gegenwartsanalyse in verzerrender, karikativer Übertreibung. Rottenberg entführt in

beklemmende Räume. Den Kern ihrer aus Karton oder Fundstücken gebastelten Installationen

bildet jeweils ein Video, das bestimmte Produktionsabläufe zeigt, wie zum Beispiel das Auslesen

von Perlen aus Muschelschalen. Mika Rottenberg wurde 1976 in Buenos Aires geboren

und wuchs in Israel auf. Sie lebt und arbeitet in New York. Sie war bereits bei allen wichtigen

Ausstellungen weltweit vertreten.

21.04.-01.07. | Kunsthaus Bregenz, Karl-Tizian-Platz, A-6900 Bregenz

Di-So 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr

+43 (0)5574 48 594-410 | www.kunsthaus-bregenz.at

17. Februar 2018 bis

8. April 2018

Anna Lehmann-

Brauns: Junimond

Fotografie

Kunstverein Konstanz

+49 (7531) 22351

www.kunstverein-konstanz.de

17. März 2018 bis

27. April 2018

Sneaky Paradise

Katharina Arndt, Tanja

Selzer und Stefan Rinck

Lachenmann Art

+49 (7531) 3691371

www.lachenmann-art.com

30. März 2018 bis

1. Juli 2018

Kaspar und die

verschwundene

Riechkugel

ein Kinderleben zur Zeit des

Konstanzer Konzils

Rheintorturm

1. April 2018

Ernst Würtenberger

1868-1934 - Ein

deutscher Maler in der

Schweiz

Städtische Wessenberg-

Galerie

+49 (7531) 900921

www.konstanz.de

KRESSBRONN

18. März 2018 bis

13. Mai 2018

Davor Ljubicic:

rektifizierte Artefakte/

Konstellationen

Malerei und Grafik

Lände

+49 (07543) 500047

KREUZLINGEN

Dauerausstellung

Cuba: Fahrzeuge und

Menschen

Fotos und Malerei

Galerie Arndt

+41 (71) 6721355

www.arndt-art-und-design.net/

page4.php

25. März 2018 bis

10. Juni 2018

Boleslav Kvapil:

Freiheit, die ich meine

Malerei

Museum Rosenegg

+41 (71) 6728151

www.museumrosenegg.ch

28. März 2018 bis

18. November 2018

Baumeister Biber

Rrückkehr mit Nebengeräuschen

Seemuseum

+41 (71) 6885242

www.seemuseum.ch

FOTO: JESSICA CHOU

LANDSCHLACHT

Dauerausstellung

Türel Süt: Sense The

Colours - Museum der

Sinne

Museumskonzept für Blinde

und Sehende

Internationales Blindenzentrum

IBZ, Blindenbibliothek

(2. Stock)

+41 (71) 6946161

www.turelsut.com

LANGENARGEN

5. März 2018 bis

13. April 2018

Adelbert Klink:

Faszination Aquarell

Rathaus, Foyer

+49 (7543) 93300

www.langenargen.de

LEIBERTINGEN

16. März 2018 bis

15. April 2018

Rudolf Wachter:

Stammskulpturen und

Zeichnungen

Galerie Wohlhüter

+49 (7575) 1370

www.galerie-wohlhueter.de

129


130

SEEHENSWERT

D – Friedrichshafen | Ist das Raubkunst? Seit der Verabschiedung

der „Washingtoner Erklärung“ im Jahr 1998 stellen sich Museen

diese brisante Frage mit Blick auf ihre Sammlungen und tauchen oft

zum ersten Mal tiefer in die eigene Geschichte ein.

Auch das Zeppelin Museum arbeitet seit 2016 in detektivischer

Forschungsarbeit die bewegten Geschichten der Kunstwerke seiner

Sammlung auf: Woher kommen die gotischen Skulpturen, die barocken

Malereien und Meisterwerke der Klassischen Moderne? Die Sonderausstellung

„Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem

Prüfstand“ macht Schicksale von Sammlern sowie von geraubten oder

verlagerten Kunstwerken und Hetzaktionen der Nationalsozialisten

gegen die Moderne Kunst sichtbar. Kritisch blickt sie aber auch auf

Friedrichshafen und den Bodensee als Rückzugsort ehemaliger NS-

Größen und ausgeklügelter Händlernetzwerke zwischen Deutschland,

der Schweiz und Österreich.

04.05.2018-03.02.2019

Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH

Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen

+49 (0)7541 38 010

LEUTKIRCH IM

ALLGÄU

24. März 2018 bis

8. April 2018

Bernadette Maier:

Orbis sensualium

pictus

Osterhasenbilder in Postkartengröße

Galerie Dorothea Schrade -

Altes Pfarrhaus

+49 (7561) 984154

www.dorothea-schrade.de

11. März 2018 bis

21. April 2018

Samuel Zuder: Face To

Faith - Mount Kailash

Tibet

Fotografie

Galerie im Kornhaus

+49 (7561) 87171

19. Februar 2018 bis

27. April 2018

Anita Gretz: Auferstehung

zu neuem Leben

Acryl & Aquarell

Kleine Galerie

ANZEIGE

FOTO: ZEPPELIN MUSEUM

25. März 2018 bis

19. August 2018

Alte Tugenden: Selbermachen,

Reparieren,

Wiederverwenden

Nachhaltigkeit früher

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

Dauerausstellung

Die Geschichte der

Muna Urlau

Munitionsanstalt im Urlauer

Tann

Museum im Bock

+49 (7561) 87154

www.museum-im-bock.de

LINDAU

22. Dezember 2017

bis 31. Mai 2018

Heidi Schnicke

Motive in leuchtenden

Farben

Bodenseeresidenz

+49 (8382) 7010

28. Februar 2018 bis

29. Juni 2018

Carmen Schmid

Acryl-Malerei und getöpferte

Figuren

Mehrgenerationenhaus -

Treffpunkt Zech

+49 (8382) 750960

www.leben-in-zech.de

27. Dezember 2017

bis 29. April 2018

Sonja Simone Albert &

Lukas Thein: 24 Karat

Grün

Werke auf Leinwand

Skulpturale - die Galerie

www.skulpturale.eu

24. März 2018 bis

26. August 2018

August Macke -

Flaneur im Garten der

Kunst

Stadtmuseum Cavazzen

www.kultur-lindau.de/museum/

august-macke/

LINDENBERG I.

ALLGÄU

9. März 2018 bis 20.

April 2018

Alle Räder stehen

still...

Bildhauer und Künstler

Bruno Wank

Kulturfabrik/Hutmuseum

+49 (8381) 9284320

www.deutsches-hutmuseum.de

MARKDORF

23. März 2018 bis

4. Mai 2018

Manfred Scharpf:

Blind Date

Malerei

Stadtgalerie

+49 (7544) 741360

www.kunstverein-markdorf.de

MEERSBURG

25. März 2018 bis

27. Mai 2018

Komm und sieh: Vom

Leben und Arbeiten in

biblischer Zeit

mit biblischen Erzählfiguren,

nach Original Doris Egli

Bibelgalerie

+49 (7532) 5536

www.bibelgalerie.de

27. März 2018 bis

1. Juni 2018

Arno Dirksen: Die

Farbe des Windes

Malerei

Rathaus

+49 (7532) 4400

23. März 2018 bis

24. Juni 2018

Emil Kiess: Die Wirklichkeit

des Sichtbaren

Malerei

Rotes Haus / Galerie Bodenseekreis

+49 (7532) 494129

www.galerie-bodenseekreis.de

MESSKIRCH

11. März 2018 bis

17. Juni 2018

Peter Guth: Vom

Werden und Vergehen

Kreisgalerie Schloss

Meßkirch

+49 (7575) 20646

ORSINGEN-

NENZINGEN

6. April 2018

Sultanat Oman:

verzaubernd, weltoffen,

faszinierend

Fotografie

Peter Riegel Weinimport

+49 (7774) 93130

www.riegel.de

OWINGEN

26. Februar 2018 bis

6. April 2018

Jürgen Scholl: Photography

Trilogie

Galerie im Alten Rathaus

RADOLFZELL

26. März 2018 bis

25. Mai 2018

Zukunftserrinnerungen

Arbeiten der Stuttgarter

Künstlergruppe

Kunst in der Kaserne

Dauerausstellung

Kuriositäten-Kabinett

außergewöhnliche Ausstellungsstücke

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

24. März 2018 bis

4. November 2018

Schwein gehabt

Sonderausstellung

Stadtmuseum

+49 (07732) 81530

10. März 2018 bis

29. April 2018

Unwirklich wirklich

Stefanie Krüger (Malerei)

und Horst Kistner (Fotografie)

Villa Bosch

+49 (7732) 81371

www.radolfzell.de

RAVENSBURG

24. Februar 2018 bis

13. April 2018

Richard Schur: Sounds

of Light

Arbeiten aus dem Atelier

Galerie 21.06

www.galerie2106rv.de

19. März 2018 bis

15. Mai 2018

Bettina Bürkle: Farb

Licht Kubus

Kreissparkasse

+49 (751) 840

22. Dezember 2017

bis 8. April 2018

Karl Schmidt-Rottluff:

Das Rauschen der

Farben

Landschafts- und Figurenbilder,

Stillleben und

Porträts

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

27. Januar 2018 bis 8.

April 2018

Marcus Schwier:

Ravensburg - Fremde

Blicke

Fotografien

Kunstmuseum

+49 (751) 82812

www.kunstmuseum-ravensburg.de

8. März 2018 bis

20. April 2018

Meret Eichler - zum

90. Geburtstag

Querschnitt aus den

Schaffensperioden der

Künstlerin

Landgericht

+49 (751) 8060

http://www.landgericht-ravensburg.de/pb/,Lde/Startseite

9. März 2018 bis

13. April 2018

Kleinplastik 3

Jahresausstellung des

VBKW Baden-Württemberg

Landratsamt

+49 (751) 850

www.landkreis-ravensburg.de

26. April 2018 bis

23. September 2018

Die Humpis in Avignon

Zucker erobert Europa

Museum Humpis-Quartier

www.museum-humpis-quartier.de

29. März 2018 bis

15. April 2018

Achim Stiermann:

Can Gen

Installation, Collage,

Zeichnung

Neuer Ravensburger

Kunstverein

17. März 2018 bis

15. April 2018

Frisch vom Metzger

Buchmann Ausstellung

Wirtschaftsmuseum

+49 (751) 35505777

www.wirtschaftsmuseumravensburg.de