Aufrufe
vor 6 Monaten

HGM_Aktuell_07-08_2018_web

Sonderausstellung

Sonderausstellung »Schutz und Hilfe. Das Österreichische Bundesheer 1955 – 1991« Von 16. Mai bis 28. Oktober 2018 im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien In der neuen Sonderausstellung im Ausstellungspavillon hinter dem Museum wird die Geschichte des Bundesheeres der Zweiten Republik von 1955 bis 1991 aufgearbeitet Die beiden Eckdaten ergeben sich zum einen durch die »Geburtsstunde« des Österreichischen Bundesheeres im Jahr 1955 sowie andererseits durch die (sicherheits-)politischen Entwicklungen zu Beginn der 1990er–Jahre, Stichwort: Abbau des Eisernen Vorhanges, Umbruchsituation in den Ländern des vormaligen »Ost-Blocks« sowie die Krise in Jugoslawien. Der Zeitraum 1945 bis 1955 wird inhaltlich ebenfalls kurz gestreift. Themen wie »Schutz der Grenze«, »Katastrophenschutz im Inland«, »Raumverteidigungskonzept« oder auch »Assistenzeinsatz« werden dabei behandelt. Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich werden unter anderem zahlreiche Großobjekte wie Panzer und Geländefahrzeuge gezeigt. Veranstaltungen »Montur und Pulverdampf« Von 7. bis 8. Juli 2018 im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien Unter dem Motto »Montur und Pulverdampf« geht es auf eine spektakuläre Zeitreise durch sieben Jahrhunderte Militärgeschichte. Dabei machen Feldlager, Artillerievorführungen, Schaukämpfe, Mittelaltermarkt, Handwerk, Musik von »Rhiannon« und »Abinferis« die Vergangenheit zu einem spannenden Erlebnis. An beiden Tagen gibt es für mutige Burgfräulein und tapfere Ritter ein Kinderprogramm, das sich sehen lassen kann. Schindellauf, Katapultschießen, Zinnenwerfen, Ringelstechen und vieles mehr wird den jungen Besuchern angeboten. Eine mittelalterliche Bastelaufgabe rundet das kostenfreie Programm harmonisch ab. Professionelle Koch- und Servierkünstler sorgen für Leib und Seele. Zu den Hauptattraktionen des Programmes zählen dieses Jahr die Platzkonzerte der Regimentskapelle des IR 4 Hoch- und Deutschmeister sowie die Darbietungen der verschiedenen Reenactment-Gruppen. Der Eintritt zum Fest ist für historisch Gewandete frei. Bitte reisen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Es stehen KEINE PARKPLÄTZE zur Verfügung. Impressum · Ausgabe 04/2018 · Änderungen vorbehalten Medieninhaber, Herausgeber, Verleger: Republik Österreich/Bundesminister für Landesverteidigung/Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut, Wien Telefon: (01) 79561-1060110, Fax: (01) 79561-1017707 Internet: www.hgm.at, E-Mail: contact@hgm.at Verantwortlich: Mitarbeiter des Heeresgeschichtlichen Museums/Militärhistorisches Institut Redaktion: Dr. Thomas Reichl (Marketing & Öffentlichkeitsarbeit) Gestaltung: Dipl.-Ing. Albrecht Oppitz, albrecht.oppitz@gmail.com Fotos: Heeresgeschichtliches Museum/Militärhistorisches Institut, Wien Druck: Heeresdruckzentrum, BMLV 00-0000 · Erscheinungsort: Wien Programm im Juli Führungsgebühr Samstag/Sonntag 4,00 Euro Sonntag, 01.07.2018 Sonntag, 01.07.2018 Samstag, 07.07.2018 Sonntag, 08.07.2018 Dienstag, 10.07.2018 Samstag, 14.07.2018 Sonntag, 15.07.2018 Samstag, 21.07.2018 Samstag, 21.07.2018 Sonntag, 22.07.2018 Dienstag, 24.07.2018 Samstag, 28.7.2018 Sonntag, 29.07.2018 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Der Dreißigjährige Krieg« Dr. Claudia Reichl-Ham führt durch das Zeitalter des ersten großen europäischen Krieges. 12.30 Uhr »Führung durch die Panzerhalle«, Treffpunkt Panzerhalle 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr »Montur und Pulverdampf« Zeitreise und Mittelaltermarkt im Arsenal 19.00 Uhr »Kampf um die Freiheit. Der Warschauer Aufstand 1944« Eröffnung der Sonderausstellung Anmeldung erforderlich, gesonderte Einladung folgt »Überblicksführung« 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Mir bleibt auch nichts erspart« Dr. Thomas Reichl führt durch das Zeitalter Kaiser Franz Josephs. »Überblicksführung« 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 11.00 Uhr »K. u. k. Kanonendonner« Exerziervorführung der Reitenden Artilleriedivision Nr. 2 »Überblicksführung« 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Von den Anfängen des stehenden Heeres bis Prinz Eugen« Mag. Georg Rütgen führt durch den ältesten Zeitabschnitt des Hauses. 19.00 Uhr »Berge mit Geschichte. Alpine Schauplätze des Ersten Weltkrieges – damals und heute« Der Frontverlauf zwischen Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg betrug rund 850 km, 800 davon im Hochgebirge. Dr. Gerhard Stadler unternahm während der letzten drei Jahrzehnte zahlreiche Alpintouren, bei denen er laufend auf Zeugnisse aus dem Ersten Weltkrieg stieß, er wanderte sozusagen auf historischen Spuren. In seinem Vortrag widmet er sich den Ereignissen im Krieg, was nach dem Krieg vor Ort blieb und was man noch heute sehen kann. 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Schutz und Hilfe. Das Österreichische Bundesheer 1955 – 1991« Dr. Christoph Hatschek führt durch die neue Sonderausstellung.

Programm im August Führungsgebühr Samstag/Sonntag 4,00 Euro Samstag, 04.08.2018 »Kinderführung« Samstag, 04.08.2018 »K. u. k. Kanonendonner« Exerziervorführung der Reitenden Artilleriedivision Nr. 2 Sonntag, 05.08.2018 Sonntag, 05.08.2018 Samstag, 11.08.2018 Sonntag, 12.08.2018 Mittwoch, 15.08.2018 Samstag, 18.8.2018 Sonntag, 19.08.2018 Dienstag, 21.08.2018 Samstag, 25.8.2018 Sonntag, 26.08.2018 11.00 Uhr 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Die persönliche Ausrüstung und Rüstung der Soldaten von 1878 bis 1918« Anhand einiger Beispiele sollen Teile der Ausrüstung vorgestellt und erklärt werden. Damit verbunden ist auch ein kleiner Einblick in den täglichen Dienstbetrieb. Prof. Mag. Peter Steiner führt durch den FJ-Saal und den Ersten Weltkrieg. »Überblicksführung« »Überblicksführung« »Überblicksführung« 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 12.30 Uhr »Führung durch die Panzerhalle«, Treffpunkt Panzerhalle 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Von der Luntenschlossmuskete zum Sturmgewehr« Mag. Thomas Ilming führt durch die Geschichte der Feuerwaffen. 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Das Kaisertum Österreich 1804 bis 1867« Dr. Thomas Edelmann erläutert die Geschichte der Habsburgermonarchie im Zeitalter des Nationalismus. 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Unter Doppeladlern – Teil 1« Mag. Stefan Kurz führt durch die Geschichte militärischer Berührungspunkte zwischen der Habsburgermonarchie und Russland vom 17. Jahrhundert bis 1849. 19.00 Uhr »Die Schiffe unterm Doppeladler« Robert Tögel schildert in seinem Vortrag die bewegte Geschichte der Schiffe der k. u. k. Kriegsmarine als auch jene der zivilen Schiffe, die während des Ersten Weltkrieges in der Adria im Einsatz waren. 11.00 Uhr und 14.15 Uhr 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr »Polizei und Militärpolizei« Vorführung verschiedener Einheiten, Musikkapellen und historischer Darsteller sowie Kinderprogramm! Forum Viribus Unitis Verein der Freunde des Heeresgeschichtlichen Museums Der Verein der Freunde des Heeresgeschichtlichen Museums besteht seit April 1995. Gegründet wurde er zu dem Zweck, das Museum bei seinen Bemühungen zu unterstützen, die Sammlung zu erweitern und die Bedeutung des Hauses im Bewusstsein der Öffentlichkeit besser zu verankern. Mit Hilfe des Vereins werden Stücke für die Sammlung angekauft, Verbesserungen der Infrastruktur vorgenommen und Publikationen finanziert. Auch Restauriervorhaben, wie jenes des Schnittmodels der »Viribus Unitis«, konnten mit Hilfe des Vereins verwirklicht werden. Die Mitgliedschaft im Verein bietet Ihnen auch eine Reihe von Vergünstigungen: – Freier Eintritt ins Museum – Persönliche Einladung zu allen Veranstaltungen des Hauses – Spezialführungen durch Depots, Ateliers und Werkstätten – Geführte Reisen zu historisch interessanten Plätzen – Vorbesichtigung von Ausstellungen – 6 Ausgaben »HGM-AKTUELL« pro Jahr Jahresmitgliedschaft: EUR 30,00 Förderndes Mitglied: EUR 100,00 Für Fragen zur Mitgliedschaft können Sie uns gerne unter der E-Mail-Adresse: viribus.unitis@hgm.at erreichen. Dependancen des HGM Bunkeranlage Ungerberg Im Juli und August geschlossen Fernmeldesammlung / Starhemberg-Kaserne Eine Besichtigung dieser Sammlung ist nach Kontaktaufnahme mit dem HGM/ MHI möglich. Obst Prikowitsch: Tel. 0664 8876 3889 Militärluftfahrtmuseum Zeltweg / Hangar 8 Öffnungszeiten bis 14.10.2018 Dienstag bis Sonntag: 09.00 bis 17.00 Uhr Patrouillenbootstaffel Korneuburg / Alte Werft Wegen Reparaturarbeiten gibt es derzeit eingeschränkte Besichtigungsmöglichkeiten nach direkter Absprache mit der Marinekameradschaft Admiral Erzherzog Franz Ferdinand (MKFF) info@mkff.at Sonntag, 26.08.2018 11.00 Uhr und 14.15 Uhr »Hinter der Front im Ersten Weltkrieg« Dr. Thomas Edelmann erläutert das Etappenwesen der k. u. k. Armee zwischen 1914 und 1918 und somit die Entwicklung des Gebietes im Rücken der kämpfenden Truppe.