Fortbildungskatalog Köln 2019 - Döpfer Akademie

DoepferGruppe

Fort- und Weiterbildungen für Therapie- und Gesundheitsberufe

Köln

Fort- und Weiterbildungen

im Therapie- und Gesundheitswesen

Fortbildungen

2019


Meinen Karriereweg

weiterführen: mit einem

Studium an der HSD

Neuer Studiengang zur Arztassistenz

▸ B.Sc. Physician Assistance

Auch ohne

Abitur

für Studierende mit Abschluss in einem Gesundheitsfachberuf

6 Semester berufsbegleitend · Start jeweils zum Wintersemester

In dem praxisorientierten Bachelorstudiengang

B.Sc. Physician Assistance erwerben

Sie breitgefächerte medizinische Kenntnisse

sowie die formale Voraussetzung, um Ärzte

bei anspruchsvollen, delegierbaren Routineaufgaben

zu unterstützen und zu entlasten.

Erweitern Sie durch das berufsbegleitende

Studium an der HSD Hochschule Döpfer Ihre

beruflichen Perspektiven und sichern Sie

sich durch den zusätzlichen akademischen

Abschluss Ihre Aufstiegschancen.

Weitere Studiengänge an der HSD:

▸ B.Sc. Angewandte Psychologie

▸ B.Sc. Angewandte Therapiewissenschaften

▸ B.A. Medizinpädagogik

▸ M.Sc. Psychologie

▸ M.A. Medizinpädagogik

▸ M.A. Gesundheitspädagogik

▸ M.A. Pädagogik für Gesundheitsberufe

HSD Hochschule Döpfer

Waidmarkt 3 und 9 · 50676 Köln

Tel.: (0221) 126 125-0

Fax: (0221) 126 125-19

kontakt@hs-doepfer.de

www.hs-doepfer.de

www.hs-doepfer.de


Bilde dich selbst, und dann

wirke auf andere durch das,

was du bist.

— Wilhelm von Humboldt —

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns sehr, Ihnen unser Fort- und Weiterbildungsprogramm 2019

vorstellen zu dürfen.

Mit diesem Katalog möchten wir Ihnen den bestmöglichen Überblick über unser

umfangreiches Fort- und Weiterbildungsangebot am Standort Köln geben.

Entdecken Sie in unserem Portfolio ein breites Spektrum an Kursen – von

klassischen Zertifikatskursen und spezifischen manualtherapeutischen

Themen über Neurologie und alternative Heilmethoden bis hin zu Sport,

Wellness und Entspannung. Kursangebote aus dem Bereich Management

runden unser Angebot ab, um Ihnen eine ideale Basis für eine professionelle

Praxisführung, die Vorbereitung auf eine Leitungsfunktion oder die

Verbesserung Ihrer Aufstiegschancen zu bieten.

Neu im Programm sind unsere Kurse „Rund ums Tier“, über die Sie sich zum

Tierphysiotherapeuten weiterbilden können.

Lebenslanges Lernen liegt uns am Herzen – so haben wir mit unseren

namhaften Kooperationspartnern und unseren erfahrenen Dozenten aus

Wissenschaft und Praxis ein exklusives, qualitätsorientiertes Kursangebot

zusammengestellt, das Ihnen ermöglichen soll, erworbenes Wissen und

Können zu vertiefen, in Ihrem Berufsleben einen neuen Schwerpunkt zu

setzen oder den nächsten Karriereschritt zu wagen.

Gerne steht Ihnen das gesamte Döpfer-Akademie-Team jederzeit bei Fragen

und Anregungen zur Verfügung. Den Ansprechpartner vor Ort finden Sie am

Ende des Kataloges, hier finden Sie alle wichtigen Kontaktinformationen.

Wir würden uns freuen, wenn Sie in unserem Angebot eine Fort- oder Weiterbildung

finden und wir Sie bald an einem unserer Standorte zu einer

Fortbildung Ihrer Wahl begrüßen dürfen.

Herzlichst Ihr

Hubert Döpfer

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

3


Hinweise

zum Inhalt

Inhalt

Wir sind bestrebt, Ihnen ein vielfältiges und attraktives Fortbildungsangebot zu präsentieren.

Deshalb planen wir nicht nur weitere Termine für bestehende Fortbildungen, sondern

erweitern kontinuierlich unser Angebot mit neuen Themen – auch hinsichtlich der aktuellen

wissenschaftlichen Entwicklung. Auf unserer Homepage finden Sie alle Neuigkeiten:

www.doepfer-akademie.de

Preise und Rabatte

Die Preise beziehen sich auf den Standort des Katalogs und können daher an anderen

Standorten abweichen. Standortspezifische Informationen zu Preisen, Aktionsangeboten

und Rabatten entnehmen Sie unserer Website. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte

an die Fortbildungsleitung des jeweiligen Standortes. Unterschiedliche Rabattaktionen

sind nicht miteinander kombinierbar.

Online-Nr.: DA-703 | Fachbereich

Akupressur

235 €

Fortbildungspunkte

16

405 €

Fortbildungspunkte

15

Kursort

Falls nicht anders vermerkt, erkennen Sie die Kursorte anhand der blauen Standortakivierung

im Inforing auf der rechten bzw. linken Seite des Kurstextes.

Fortbildungspunkte

Die Fortbildungspunkte finden Sie in der unteren Hälfte des Infokreises. Erhalten Sie für

einen Kurs keine Fortbildungspunkte, so bleibt dieses Feld leer. Die Vergabe von Fortbildungspunkten

für Mediziner ist individuell bei der Ärzte- bzw. Zahnärztekammer zu prüfen.

Termine

Über Terminänderungen und zusätzliche Termine hält Sie unsere Website auf dem Laufenden.

Bitte informieren Sie sich aktuell unter www.doepfer-akademie.de

Hier finden Sie jeden einzelnen Kurs schnell über die Suche nach der Online-Nummer, die

im Katalog in blau über jedem Kurstitel steht.

Modulkurse

Modulkurse erkennen Sie an dem Modul-Icon im Bild des jeweiligen Moduls. Die einzelnen

Module sind in der Regel nacheinander hinter der Modul-Kurs-Beschreibung angeordnet.

Da es bzgl. der Kurstermine der Modulkurse häufig Standortüberschneidungen

gibt, werden für alle Module eines Modulkurses die Termine aller sieben Standorte aufgeführt.

Die Erklärung der Standortabkürzungen finden Sie in der Fußzeile jeder Seite.

Hinweis zur geschlechter-gerechten Sprache

Aus Platzgründen und der besseren Lesbarkeit wird hier häufig nur die männliche Form

verwendet. Alle weiteren Geschlechtsformen werden selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

Wir bitten um Verständnis.

4

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhaltsverzeichnis

Übersicht Fortbildungen am Standort Köln 6

Fortbildungen nach Kapiteln

Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie 8

Osteopathie, osteopathische Techniken 32

Lymphdrainage 38

Sport, Fitness, Training 40

Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie 48

Stimme 68

Sprachentwicklung 76

Entspannung, Wellness 80

Heilpraktiker, alternative Heilmethoden 82

Therapieangebote rund ums Tier 90

Pädagogik, Psychologie 92

Management 98

Kontakt und Beratung 104

Finanzierungsmöglichkeiten105

Kooperationspartner106

Anmeldung107

Anmelde- und Vertragsbedingungen 109

Notizen111

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

5


Übersicht Fortbildungen am Standort Köln

Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie 8

Atlastherapie (INOMT) 10

CMD Fortbildung nach CMD aix 10

Modul 1 – Basiskurs 11

Modul 2 – Advanced Level 11

CMD aix Workshop 11

Reflektorische Atemtherapie 28

Grundkurs 29

Aufbaukurs 29

Therapiekurs 29

Schmerztherapie (INOMT) 30

Faszientherapie nach INOMT 12

Ganzheitliche Skoliosebehandlung (Grundkurs) – in Anlehnung

an die Schroth-Therapie

13

Osteopathie, osteopathische Techniken 32

Craniosacrale Therapie 34

Handtherapeut (DAHTH) 14

Einführung in die ICF (A1) 14

Evidence-based Practice (A2) 15

Qualitätsmanagement (A3) 15

Modul 1 34

Modul 2 35

Modul 3 35

Modul 4 35

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 1 (B1) 16

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 2 (B1) 16

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 3 (B1) 16

Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch ® – Lokale chronische

Erkrankungen erfolgreich behandeln (Teil 1)

36

Hospitation bei Operationen (B2) 17

Assessments in der Handtherapie (B3) 17

Psychologische Faktoren nach schweren

Handverletzungen (B4)

Schmerz in der Handtherapie (B5) 18

Statischer Schienenbau (C1, Teil 1) 19

Dynamischer Schienenbau (C1, Teil 2) 19

Spezieller Schienenbau Teil 3 (C1, Teil 3) 20

Physikalische Therapie in der Handtherapie (C2) 21

Manuelle Therapie der oberen Extremität (C3) 21

Aktive Behandlungsansätze in der Handtherapie (C4) 22

Manuelle Therapie (INOMT) 22

18

Lymphdrainage 38

Manuelle Lymphdrainage (MLD) / Lymphologic 39

Sport, Fitness, Training 40

Ernährungscoach 42

Fitnesstrainer A-Lizenz 43

Fitnesstrainer B-Lizenz 44

Medical Flossing – das Original 44

Personal Trainer 45

Rocktape FMT Blades Ausbildung 46

Rocktape Fascial Movement Taping Level I 46

Rocktape Fascial Movement Taping Level II 47

Ex 1 23

Ex 2 23

Ex 3 23

Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie 48

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation 50

WS 1 24

WS 2 24

WS 3 24

Reha (KG-Gerät) – Wahlmodul 25

Die Rehabilitation der oberen Extremität bei

Hemiplegie und Hemiparese

ICF-Assessments für die obere Extremität und Training

der Feinmotorik bei neurologischen Störungen

51

52

Theoretischer Unterricht 25

Neglectphänomene / Pushersyndrom 53

Prüfungsvorbereitung – Wahlmodul 25

Prüfung 26

Constraint Induced Movement Therapy (CIMT) und ihre

modifizierten Formen

54

Manuelle Therapie bei Kindern (INOMT) 26

Neuroceptor-Impulse-Technique (NIT) – Applied Kinesiology 27

(NIT) 1 – Cranio, CMD, Becken und Wirbelsäule 27

Update Neurorehabilitation ® 55

Dysphagie und Trachealkanülenmanagement (Grundkurs) 56

Workshop: Aus der Praxis für die Praxis 57

(NIT) 2 – Extremitäten, Engpassyndrome und

viszerale Störungen

28

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) 58

Grundkurs 58

6


Aufbaukurs 58

Einführung in die psychologische Diagnostik für Ergotherapeuten 59

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ® 60

Einführung, theoretische Grundlagen, Basisprinzipien der

neurokognitiven Rehabilitation, Übungsgrade

61

Grammatische Zielstrukturen mit beliebten Spielen

erarbeiten und festigen

Komm!ASS ® – Führen zur Kommunikation (Ulrike Funke) Therapiekonzept

zur Sprach- und Kommunikationsanbahnung bei

Autismus-Spektrum-Störungen

78

79

Die Instrumente der Übung, das Profil des Klienten,

Befunderhebung (Cartella)

62

Verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt ® – Aufbaukurs 79

Anwendungsprinzipien in der Neurologie 62

Anwendungsprinzipien in der Orthopädie 63

Entspannung, Wellness 80

Entspannungstrainer 81

Anwendungsprinzipien in der Pädiatrie 63

Anwendungsprinzipien in der Handtherapie, bei

Schmerz und CRPS

64

Heilpraktiker, alternative Heilmethoden 82

TCM Ausbildung 84

Hospitation 64

Basiskurs 85

Evidenzbasierte Praxis (EBP), Verknüpfung ICF und neuro

kognitive Rehabilitation

65

Chinesische Manuelle Therapie 86

Chinesische Kräutertherapie und Ernährung 86

Abschlussprüfung 65

HoDT Grundkurs – Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie 66

Neurofeedback Grundkurs 66

Qi Gong und Meditation 87

Akupunktur I (Grundkurs) 88

Akupunktur II (Aufbaukurs) 88

Refresher Spiegeltherapie & Telerehabilitation 67

Spiegeltherapie und Mentales Training in der Rehabilitation 67

Aufbauworkshops (Tuina, Qi Gong und Chinesische

Kräutertherapie und Ernährung)

89

Stimme 68

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ® 70

Therapieangebote rund ums Tier 90

Tierphysiotherapeut/-in (berufsbegleitend) 91

Sprachentwicklung bei Schädelasymmetrien in der

Logopädie (PSK 1)

Kiefergelenk-Kurs mit Cranium (CMD/TMD) in der

Logopädie (PSK 2)

70

71

Pädagogik, Psychologie 92

Das iPad in der unterstützten Kommunikation (UK) 94

Dyskalkulie – Therapeut nach BVL ® 94

Faszienbehandlung in der Logopädie (PSK 3) 72

Elektronische Hilfen in der Unterstützten Kommunikation 95

Becken-Sacro Iliakal Gelenk-Os coccygis Wirbelsäulenbehandlung

in der Logopädie (PSK 4)

72

Gruppentraining Sozialer Kompetenzen (GSK) nach

Hinsch und Pfingsten

95

Atmung-Rippen-BWS-Behandlung in der Logopädie (PSK 5) 73

Atlastherapie für Logopäden (PSK 6) 73

Ins Gespräch kommen ohne Sprache – Ich-Bücher und andere

nicht-elektronische Kommunikationshilfen

96

Schluckaktivierung unter neurologischen Gesichtspunkten

in der Logopädie (PSK 7)

74

Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und

Practitioner-Ausbildung

96

PNF in der Logopädie mit oro-fazialer Behandlung (PSK 8) 74

Gesichtslymphdrainage in der Logopädie (PSK 9) 75

NLP Basic – Grundlagen der Kommunikation und

positiven Psychologie

97

Somatic Education – SENSOMOTORICS nach Beate Hagen ®

Wirbelsäule / Schulter Nacken – Neues Denken ermöglicht

neues Handeln.

75

NLP Practitioner – Aufbaukurs Kommunikation und

positiven Psychologie

97

Management 98

Sprachentwicklung 76

Dyslexie – Therapeut nach BVL ® 78

Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 100

Führungsseminar für Praxisinhaber 101

7


Manualtherapeutische

Techniken, Orthopädie

8

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Atlastherapie (INOMT) 10

CMD Fortbildung nach CMD aix 10

Modul 1 – Basiskurs 11

Modul 2 – Advanced Level 11

CMD aix Workshop 11

Faszientherapie nach INOMT 12

Ganzheitliche Skoliosebehandlung (Grundkurs) – in Anlehnung an die Schroth-Therapie 13

Handtherapeut (DAHTH) 14

Einführung in die ICF (A1) 14

Evidence-based Practice (A2) 15

Qualitätsmanagement (A3) 15

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 1 (B1) 16

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 2 (B1) 16

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 3 (B1) 16

Hospitation bei Operationen (B2) 17

Assessments in der Handtherapie (B3) 17

Psychologische Faktoren nach schweren Handverletzungen (B4) 18

Schmerz in der Handtherapie (B5) 18

Statischer Schienenbau (C1, Teil 1) 19

Dynamischer Schienenbau (C1, Teil 2) 19

Spezieller Schienenbau Teil 3 (C1, Teil 3) 20

Physikalische Therapie in der Handtherapie (C2) 21

Manuelle Therapie der oberen Extremität (C3) 21

Aktive Behandlungsansätze in der Handtherapie (C4) 22

Manuelle Therapie (INOMT) 22

Ex 1 23

Ex 2 23

Ex 3 23

WS 1 24

WS 2 24

WS 3 24

Reha (KG-Gerät) – Wahlmodul 25

Theoretischer Unterricht 25

Prüfungsvorbereitung – Wahlmodul 25

Prüfung 26

Manuelle Therapie bei Kindern (INOMT) 26

Neuroceptor-Impulse-Technique (NIT) – Applied Kinesiology 27

(NIT) 1 – Cranio, CMD, Becken und Wirbelsäule 27

(NIT) 2 – Extremitäten, Engpassyndrome und viszerale Störungen 28

Reflektorische Atemtherapie 28

Grundkurs 29

Aufbaukurs 29

Therapiekurs 29

Schmerztherapie (INOMT) 30

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

9


220 €

Fortbildungspunkte

18

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-295 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Atlastherapie (INOMT)

Der Grundtenor all dieser Therapieverfahren beruht

auf folgender Annahme: Der Atlas ist als erster

Wirbel unter dem Kopf ein Schlüsselpunkt zwischen

Zentralnervensystem und Körper. Er bildet

mit Kopf (Occiput) und Axis die Kopfgelenke. Alle

Nervenbahnen müssen am Atlas vorbei. Darum

gibt es kaum Beschwerden oder Krankheiten, die

nicht durch eine Atlastherapie beeinflusst werden

können. Fehlfunktionen im ganzen Körper, wie im

Bewegungsapparat (Paries) oder Verdauungstrakt

(Viscera), aber auch neurologische Erkrankungen,

sind durch Atlastherapie behandelbar. Beschwerden

verschwinden oft schon nach einer Behandlung.

Vor allem Kopfschmerzen wie Migräne, Probleme

mit den Augen und sogar Hörschwäche sind

denkbare Indikationen. Oft entstehen die Atlasfehlstellungen

während der Geburt. Auch Traumata und

Stürze wie z.B. das Schleudertrauma verursachen

häufig eine Atlassubluxation oder -blockade. Wenn

eine Atlaskorrektur vorgenommen wird, verschwinden

oft auch psychische Symptome wie Müdigkeit,

Antriebslosigkeit und depressive Verstimmungen.

Gerade dieser Einfluss auf die Psychosomatik

macht die Atlastherapie so erfolgreich. Ein fehlpositionierter

Atlas wirkt wie ein Störfeld, das die natürlichen

Selbstheilungskräfte des Körpers behindert.

Wenn das Störfeld beseitigt wird, können diese

Selbstkorrekturen ungehindert ihren Lauf nehmen.

Gerade dieses weitverteilte Indikationsspektrum

lässt allerdings Zweifel an der Glaubwürdigkeit solcher,

oft auf mechanischer Grundlage beruhenden,

Behandlungsformen aufkommen. Wie viel Mythos

steckt dahinter und welche Evidenznachweise gibt

es? Eine neurophysiologische Betrachtung des cervico-cranialen

Überganges soll den Umgang mit

dem Patienten erleichtern.

Sensoren und Sensorendichte

Der menschliche Kopfbereich trägt die essentiellen

Sinnesorgane: Vestibularapparat (Labyrinth, Statolithen-

bzw. Otolithensystem), Augen und Ohren.

Damit das Zusammenspiel dieser wichtigen Organe

gut funktioniert, muss der Kopf große Bewegungen

vollführen können. Die Feinabstimmung der Positionierung

des Kopfes ist hierbei wesentlich. Die

Kopfgelenke tragen mit ihrer komplexen biomechanischen

und -kybernetischen Funktion zu diesem

Steuerungsmechanismus bei. Die Ansprüche an

den Kopfgelenkbereich und die hoch spezifische

Funktion fordern eine feine Steuerung und Regelung

(Biokybernetik). Der Kopfgelenkbereich besitzt

40- bis 100-mal mehr Sensoren pro Kubikmillimeter

Kapselgewebe als alle anderen Gelenke. Dies spiegelt

sich auch in der neuromuskulären Regulation

wider. So besitzt der M. obliquus capitis inf. 242

Muskelspindeln pro Gramm Muskel, wogegen man

im M. trapezius nur 2,2 dieser Motosensoren findet.

Auch die Größe der motorischen Einheit ist auf diese

Funktion ausgerichtet. So werden im M. rectus

capitis nur 9 Muskelfasern durch ein Motoneuron

innerviert. Gerade dieser hochsensible Bereich

benötigt eine gute Einschätzung der neuronalen

Selektivitätslage durch den Therapeuten, damit es

bei einer Intervention nicht zu regulatorischen Entgleisungen

beim Patienten kommt.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 07.09.2019–08.09.2019

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Referent/in

Lehrteam INOMT

BAUSTEINREIHE

788 €

Fortbildungspunkte

59

Physiotherapeuten, Logopäden,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-260 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

CMD Fortbildung nach CMD aix

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Interdisziplinäres Ausbildungskonzept zur Behandlung

von craniomandibulären Dysfunktionen (CMD)

Unser interdisziplinäres Ausbildungskonzept ist in

zwei Module aufgebaut und vereint verschiedene

Ansätze aus der Manualtherapie, Osteopathie und

Neurodynamik. Ebenfalls wird das zahnärztliche

Management der CMD-Patienten erlernt sowie ein

interdisziplinäres Behandlungskonzept erläutert.

Anhand eines diagnostischen Screeningsverfahrens

erlernen die Teilnehmer schnell und effektiv die

Ursachen einer CMD aufzuspüren. Die ganzheitlich

orientierten Therapieansätze gewähren eine praxistaugliche

Umsetzung und Planung der Behandlung.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln

Referent/in

siehe Module

Ellen Trame (Kursleitung)

(PT, Bc N)

Johanna Wolken (Referentin)

(PT, Bc)

Bernd Beek (Referent)

(Zahnarzt)

10

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-508 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

CMD Fortbildung nach CMD aix

Modul 1 – Basiskurs

}}

Anatomie Kiefergelenk

}}

Kerngebiete und Verlauf des n. Trigeminus

}}

Bewegungsanalyse Kiefergelenk

}}

Primäre Gelenkerkrankungen: Discusverlagerungen,

Arthrose, Kapsulitis u.ä.

}}

Parafunktionen: Bruxismus: Definition, Ätiologie

}}

Screening Teil I: Differenzierung artikulär- myogen:

Mundbewegungen; Joint-Play Tests; Bewegungsanalyse

os temporale; Muskelfunktionsprüfung:

Triggerpunkte, Isometrie, Koordination

}}

Behandlung: Mundöffnungsstörungen; Physiotherapeutisches

Management von Parafunktionen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 26.01.2019–27.01.2019

11.05.2019–12.05.2019

21.09.2019–22.09.2019

Referent/in

Samstag 09.00–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–15.00 Uhr

Ellen Trame (Kursleitung)

(PT, Bc N)

Johanna Wolken (Referentin)

(PT, Bc)

Bernd Beek (Referent)

(Zahnarzt)

MODUL 1

241 €

Fortbildungspunkte

18

Physiotherapeuten, Logopäden,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-509 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

CMD Fortbildung nach CMD aix

Modul 2 – Advanced Level

}}

Zahnärztliches Management von Parafunktionen:

Schienentherapie; Okklusion: Einteilung

nach Angle

}}

Anatomie Schädelknochen: Suturen -und Beweglichkeit;

Differentialdiagnostik und Behandlung

}}

Statikbefund mit CMD- typischen Auffälligkeiten

}}

Anatomie relevanter Hirnnerven: Cranioneurodynamik;

Funktionsprüfung mit Behandlung

}}

Screening Teil II: Differenzierung: craniocervicalcaniomandibulär-;

WS-ISG; craniales NS

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 30.03.2019–31.03.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–16.30 Uhr

Referent/in

Ellen Trame (Kursleitung)

(PT, Bc.)

Johanna Wolken (Referentin)

(PT, Bc)

Bernd Beek (Referent)

(Zahnarzt)

MODUL 2

267 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten, Logopäden,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-835 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

CMD Fortbildung nach CMD aix

CMD aix Workshop

Kernthema für 2019 ist die Verkettungen der CMD

und die damit einhergehende „stumme CMD Symptomatik“.

Unsere ganzheitliche Behandlungsstrategie

wollen wir durch die Vertiefung einzelner Themen

erweitern. Intensiv widmen wir uns der Ursache-Folge-Kette

einer CMD. Die Teilnehmer erlernen

Zusammenhänge zu erkennen und zu behandeln.

Praxistaugliche effiziente Screenings- und Behandlungsmethoden

stehen wie gewohnt in unserem

Fokus. Anhand dessen werden die Möglichkeiten

des Clinical reasonings geübt, welche unseren Teilnehmern

auch in anderen Bereichen der Therapie

zu Gute kommen.

Atlas-Axis Region

}}

Funktionelle Anatomie C0/C1/C2 mit Biomechanik

}}

Palpation und Mobilitätsuntersuchung hochzervical

}}

Sicherheitstests

}}

Atlasfehlstellungen und die Auswirkungen

}}

Atlaskorrektur: Behandlung

}}

Screening Teil I: Differentialdiagnostik Atlas-

Kiefer

Fasziales System

}}

Diagnostik und Behandlung im faszialen

System

}}

Screening Teil II: Differentialdiagnostik Faszien

}}

​Zusammenhang CMD-Organe

Statik: Screening Teil III

}}

Auffälligkeiten in Frontal- Sagittal und Transversalebene

}}

Clinical reasoning

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 23.11.2019–24.11.2019

Samstag 09.00–16.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Referent/in Sarah Ukena

MODUL 3

280 €

Fortbildungspunkte

21

Physiotherapeuten, Logopäden,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 11


990 €

Fortbildungspunkte

80

Physiotherapeuten, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-128 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Faszientherapie nach INOMT

Die Faszientherapie ist ein anatomisches Konzept,

in dem die Ursachen für Schmerzen und Bewegungseinschränkungen

auf spezifische pathologische

Veränderungen der Faszien/des Bindegewebes

zurückgeführt werden.

Faszien findet man überall im menschlichen Körper.

Dieses körperweite Netzwerk erhält die strukturelle

und funktionelle Integrität. Es sorgt also dafür, dass

die Teile des Körpers zu einem Ganzen zusammengefügt

sind und zusammenarbeiten.

Faszien spielen eine wesentliche Rolle bei hämodynamischen,

biochemischen und trophischen

Prozessen und bilden eine Matrix für die interzelluläre

Kommunikation. Sie haben eine entscheidende

Funktion bei der Abwehr des Körpers gegen

Krankheitserreger und sind Wirkungsstätte der Immunabwehr.

Nach Verletzungen bilden Faszien die

Grundlage für den Heilungsprozess des Gewebes.

Stephen Typaldos, der Urheber des Fasziendistorsionsmodells,

beschrieb sechs grundverschiedene

Distorsionsstörungen in den Faszien. Diese sechs

Distorsionsstörungen sind nur der Anfang. Es gibt

mehrere biomechanische Funktionsstörungen, die

mit energetischen, neurovegetativen, informativen

und biokybernetischen Dysfunktionen ergänzt werden

müssen.

Diese zahlreichen Wechselbeziehungen machen

die Faszientherapie der INOMT mit dem biokybernetischen

Konzept notwendig und zu einem unübertroffenen

Gewinn in der Physiotherapie.

Beispiel-Indikationen

Migräne/Kopfschmerzen, Schmerzen an Gelenken,

ISG-Problematiken, viszerale Verklebungen, Burnout,

Tinnitus, Schwindel. Die Faszium-Therapie benutzt

einfache, leicht zu erlernende Techniken, die

verklebte Strukturen lösen und eine physiologische

Bewegung ermöglichen. Das führt zu einem Gefühl

der Befreiung und Leichtigkeit, einer Wiederherstellung

der elastischen Kräfte. Sowohl im Theorieteil

als auch im Praxisteil wird osteopathisches Denken

angewendet.

Teil 1:

}}

Faszienanatomie untere Extremität / LWS

}}

Physiologie der Faszien (Bindegewebsphysiologie)

}}

Biokybernetisches Denken (Ebene-, SMS-Modell)

}}

Techniken und Pathologien der unteren Extremität

und LWS

}}

Grundlagen FDM nach Typaldos

}}

Erkennen von Störungen der muskulären

Kettenfunktion

}}

Schwerpunkt: Biomechanik und Biokybernetik

des Fasziensystems

Teil 2:

}}

Faszienanatomie, obere Extremität, HWS, BWS

}}

Physiologie der Faszien (Neurophysiologie)

}}

Vertiefung Ebenen- und SMS-Modell

}}

Techniken und Pathologien der oberen Extremität

und HWS

}}

Vertiefung FDM nach Typaldos

}}

Schwerpunkt: Segmentale Zusammenhänge

und Meridiansystem

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 20.09.2019–23.09.2019 (Teil 1)

12.12.2019–15.12.2019 (Teil 2)

09.00–17.00 Uhr

Referent/in Dozententeam INOMT Institut

für Osteopathie und Manuelle

Therapie

12

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-761 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Ganzheitliche Skoliosebehandlung (Grundkurs) – in Anlehnung an die

Schroth-Therapie

Anerkannt von der K.d.d.R. zur Lizenzverlängerung

der Rückenschullehrer.

Sie erlernen die Behandlung von verschiedenen

Skoliosen von Kindern und Erwachsenen. Sie betrachten

Ursache-Folge-Ketten und deren Auswirkung

auf die Skoliosen.

Eine Skoliose ist eine seitliche Verbiegung der Wirbelsäule,

die weder aktiv noch passiv vollständig

ausgleichbar ist. Sie ist mit einer Deformierung und

gleichzeitigen Verdrehung der Wirbelkörper, insbesondere

im Scheitel der Krümmung verbunden.

Durch die Verdrehung (Rotation) entsteht auf der

Konvexseite der Krümmung der sog. Rippenbuckel,

auf der Gegenseite (Konkavseite) das Rippental. Die

Thoraxdeformierung ist auch an der Vorderseite des

Brustkorbs zu erkennen. Die zunehmende Verkrümmung

der Wirbelsäule ist im Allgemeinen gleichzeitig

mit einer zunehmenden Versteifung verbunden.

Eine Skoliose setzt sich i.d.R. aus einer Primär- und

einer Sekundärkrümmung zusammen. Die Primärkrümmung,

meist im Brustwirbelsäulenbereich,

ist stärker ausgeprägt, die Wirbelkörper zeigen die

ausgeprägteren Deformierungen und sind mehr verdreht.

Die zunehmende Verkrümmung der Wirbelsäule

geht gleichzeitig mit einer Versteifung einher.

Die Teilnehmer lernen, Skoliosen palpationsgerecht

einzuteilen, Ursache-Folge-Ketten zu behandeln,

spezifische befundbezogene Einzelbehandlungen

durch Mobilisations- und Korrekturgriffe anzuwenden

sowie Eigenbehandlungen durch Muskelzüge

und Atemtechniken anzuleiten.

Theorie:

}}

Erklärung „Skoliose“

}}

Ursachen

}}

Blockmodell

}}

Foto-/Videovorstellung

}}

Skolioseeinteilung

}}

Ursachen einer Skoliose

}}

Indikation/Kontraindikation

}}

Befundung (Stand, Sitz, RL)

}}

Ilium anterior/posterior

}}

Inflare/Outflare

}}

Nomenklatur nach Schroth

}}

Zusammenhang Atlas-Skoliose (absteigende

M-Kette)

}}

Zusammenhang OSG-Skoliose (aufsteigende

M-Kette)

}}

ADL-Tipps (Beruf, Freizeit, Sport)

Praxis:

}}

Palpation

}}

Beckenkorrekturen nach Schroth

}}

Test/Behandlung --> Beckenligamente

}}

Spezifische Behandlung

}}

Korrekturen (Mobilisation- und Korrekturgriffe)

}}

Derotationsübungen (Raffen)

}}

3-D Korrekturatmung

}}

Mobilisation --> Ilium anterior, posterior

}}

Anleiten eines Heimprogramms

}}

Haltungsschulung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 14.10.2019–15.10.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–18.00 Uhr

Referent/in Reinhard Wolf

(Physiotherapeut, Osteopath,

Kinderosteopath, Kinderbobath-

Manualtherapeut)

290 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 13


BAUSTEINREIHE

6.680 €

Fortbildungspunkte

465

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Online-Nr.: DA-310 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Als Ergo- oder Physiotherapeut mit besonderem

Interesse an der Handrehabilitation gibt es die

Möglichkeit, sich speziell in diesem vielseitigen

Arbeitsbereich zum Handtherapeuten der DAHTH

weiter zu qualifizieren. Die Weiterbildung zum

Handtherapeuten für Ergo- und Physiotherapeuten

umfasst insgesamt 450 Unterrichtseinheiten und

ist in 12 thematisch eigenständige, aber auch eng

verzahnte Module unterteilt. Diese gliedern sich in

fachübergreifende, fachspezifische und fachpraktische

Teilbereiche, die inhaltlich alle wichtigen

Grundlagen und Vertiefungen beinhalten, die für

die therapeutische Arbeit in der Handrehabilitation

unerlässlich sind.

Jedes einzelne Modul ist in sich abgeschlossen und

kann unabhängig von den anderen besucht werden.

Sobald Sie alle Module absolviert und die erforderliche

Berufserfahrung (vier Jahre,davon zwei Jahre

fachspezifisch in der Handrehabilitation) erworben

haben, senden Sie bitte die schriftlichen Nachweise

hierüber an die DAHTH. Nach deren Sichtung erhalten

Sie die Zulassung zur mündlichen Prüfung.

Mit dem Bestehen dieser Prüfung erhalten Sie eine

Urkunde und die Erlaubnis, sich Handtherapeut/-in

DAHTH zu nennen.

A1 Einführung in die ICF

A2 Evidenzbasierte Praxis

A3 Qualitätsmanagement

B1 Medizinisch therapeutische Grundlagen

B2 Hospitation bei Operationen

B3 Assessmentverfahren

B4 Psychologische Aspekte

B5 Schmerz

C1 Schienenbau

C2 Physikalische Behandlungsmethoden

C3 Manuelle Mobilisation

C4 Aktive Behandlungsansätze

Bereich A – Fachübergreifende Inhalte

Hier geht es u.a. um die theoretischen Grundlagen

therapeutischer Arbeit. Der zukünftige Handtherapeut

bekommt einen Einblick und erstes Handwerkszeug

für wissenschaftliches Arbeiten, seine

Managementfähigkeiten werden verbessert und er

erlangt viel Wissen rund um die Lebensumstände

von kranken und verletzten Menschen.

Bereich B – Fachspezifische Inhalte

In diesem Bereich werden vorwiegend Anatomie,

Pathologie, Physiologie, typische Heilungsverläufe,

aktuelle Behandlungsstrategien, spezifische Besonderheiten

sowie neuere Erkenntnisse der Sozialmedizin

gelehrt.

Bereich C – Fachpraktische Inhalte

In diesem Bereich finden sich die meisten der bisher

bekannten Fortbildungsangebote. Es geht hier

um konkrete Behandlungstechniken. Details finden

Sie in diesem Programm oder unter

www.dahth.de

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

MODUL A1

350 €

Fortbildungspunkte

15

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-311 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Einführung in die ICF (A1)

Einführung in die „Internationale Klassifikation der

Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit

(ICF)“ der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

}}

Philosophie und Grundbegriffe der ICF mit

neuem Ansatz rehabilitativen Denkens

}}

Das biopsychosoziale Gesundheitsmodell

}}

Konzepte der ICF

}}

Aufbau der Klassifikation: Beurteilungsmerkmale;

Umsetzung der ICF in der medizinischen

Rehabilitation; praktische Anwendung der ICF

(ICF-Checkliste, Core Sets, Einbeziehung von

Schweregraden); ICF-basierte Assessmentinstrumente;

Anwendung der ICF anhand verschiedener

Fallbeispiele

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 11.10.2019–12.10.2019

Freitag 14.00–17.45 Uhr

Samstag 09.00–16.45 Uhr

München 15.02.2019–16.02.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 09.00–16.45 Uhr

Referent/in

Holger Grötzbach

(Leiter der Sprachtherapie, Asklepios

Klinik Schaufling)

14

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-277 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Evidence-based Practice (A2)

Evidenzbasierte Praxis ist eine Abfolge von Denkund

Handlungsschritten, die darauf abzielen, im

Clinical Reasoning die eigenen Erfahrungen, die

Situation des individuellen Patienten und die relevanten

Forschungsergebnisse zu integrieren.

Evidenzbasierte Praxis ist heute ein essentieller

Bestandteil professioneller Praxis in allen Gesundheitsberufen.

Dieses Seminar konzentriert sich auf

die Methoden der Recherche und kritischen Bewertung

von Forschungsergebnissen zu klinischen Fragestellungen

sowie Möglichkeiten der Integration

von Forschungsergebnissen in die klinische Praxis.

}}

Einführung in die EBP

}}

Studiendesigns

}}

Datenbanken

}}

Kritische Bewertung einer Studie / eines

Artikels

}}

Statistik

}}

Klinische Implikationen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 14.09.2019–15.09.2019 (Teil 1)

16.11.2019–17.11.2019 (Teil 2)

Samstag 08.00–17.45 Uhr

Sonntag 08.00–15.45 Uhr

Regensburg 19.01.2019–20.01.2019 (Teil 1)

16.03.2019–17.03.2019 (Teil 2)

Samstag 08.00–17.45 Uhr

Sonntag 08.00–15.45 Uhr

Referent/in

Fabian Pfeiffer

(Master of Science Physiotherapie

(MScPT))

MODUL A2

500 €

Fortbildungspunkte

80*

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Mediziner

* 40 UE Unterricht, 40 UE Eigenarbeit

Online-Nr.: DA-434 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Qualitätsmanagement (A3)

Anhand einer vorgegebenen Praxisorganisation,

dem beruflichen Umfeld der TN angepasst, werden

Ziele, Inhalte und Vorgehensweise des Qualitätsmanagement

beschrieben.

Dabei werden Qualitätsmethoden vorgestellt und

Techniken angewendet und durchgeführt. Im Vordergrund

steht die Beschreibung von Prozessen,

das Festlegen von Qualitätszielen, das Ermitteln

von Schwachstellen, Fehlerursachenanalyse, -vermeidung

und -korrektur sowie die Einführung eines

kontinuierlichen Verbesserungsprozesses. Darüber

hinaus werden Möglichkeiten untersucht, die Kundenerwartungen

in Erfahrung zu bringen und deren

Zufriedenstellung zu messen. Die Dokumentation

des Qualitätsmanagements sowie gesetzliche und

normative Anforderungen im Gesundheits- und Sozialwesen

ergänzen die am Praxisbeispiel erfahrenen

Möglichkeiten der Qualitätssicherung.

}}

Grundlagen zum Verständnis des Qualitätsmanagement

(QM)

}}

Gesetzliche Grundlagen und Normen zum QM

im Gesundheitswesen

}}

EFQM als weitreichendes QM-Modelle

}}

Prozessmanagement

}}

Die Rolle der Führung im Prozess- und Q-Management

}}

Dokumentation zur Prozessunterstützung und

als Absicherung im Haftungsfalle

}}

Einsatz von systematischen Methoden der

Datenerfassung, -analyse und -bewertung

}}

Selbst- und Fremdbewertungsmodelle / Auditierung

/ Zertifizierung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 26.10.2019–27.10.2019

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Sonntag 09.00–15.15 Uhr

Rheine 06.04.2019–07.04.2019

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Sonntag 09.00–15.15 Uhr

Referent/in

Ursula Haberkorn

(Dipl.-Kauffrau, QM-Auditorin)

MODUL A3

405 €

Fortbildungspunkte

15

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Mediziner

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 15


MODUL B1 · TEIL 1

395 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Das komplette Modul B1 findet in

der ESB – Gemeinnützige Gesellschaft

für berufliche Bildung mbH

in Bad Neustadt a. d. Saale statt.

Die Organisation für den Kursort

Bad Neustadt a. d. Saale erfolgt für

alle Standorte über die Akademie

München.

Online-Nr.: DA-696 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 1 (B1)

Dieses Modul ist eines der wichtigsten und zugleich Termine, Kurszeiten und Referenten:

interessantesten. Sehr erfahrene Handchirurgen

und Handtherapeuten vermitteln gesicherte und

Bad Neustadt 01.02.2019–03.02.2019

neue Erkenntnisse zu Anatomie, Physiologie und

Freitag 14.00–18.00 Uhr

Pathologie der Hand in Kombination mit den daraus

resultierenden Konsequenzen für Operation

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–14.00 Uhr

und Behandlung. Zudem werden die wichtigsten Referent/in

Behandlungsstrategien vorgestellt, teilweise direkt

am Patienten.

Die Behandlung von Verletzungen u. Erkrankungen

von Knochen, Gelenken und Bändern der oberen

Extremität:

}}

Anatomie o. E. in Theorie und am Präparat

}}

Operative Versorgung und deren Nachbehandlung

von: Unterarm-, Handwurzel-, Mittelhandu.

Fingerfrakturen

}}

Kapsel- und Bandverletzungen

}}

Komplikationen und Folgeeingriffe

}}

Abschlusstest

Therapeuten der Klinik für Handchirurgie

mit langjähriger Erfahrung

in der Handrehabilitation,

Erfahrene Handchirurgen der

Klinik für Handchirurgie Bad Neustadt

MODUL B1 · TEIL 2

395 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Online-Nr.: DA-697 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 2 (B1)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Die Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen

von Beuge- und Strecksehnen sowie von peripheren

Nerven der oberen Extremität:

}}

Anatomie Beuge- und Strecksehnen sowie peripherer

Nerven in Theorie

}}

Operative Versorgung und deren Nachbehandlung

von: Beugesehnennähten, Beugesehnenplastiken

Strecksehnennähten

}}

Kompressionssyndrome und Verletzungen peripherer

Nerven o. E.

}}

Nervennähte o. E., motorische Ersatzoperationen

}}

Abschlusstest

Bad Neustadt 05.04.2019–07.04.2019

Freitag 14.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–14.00 Uhr

Referent/in

Therapeuten der Klinik für Handchirurgie

mit langjähriger Erfahrung

in der Handrehabilitation,

Erfahrene Handchirurgen der

Klinik für Handchirurgie Bad

Neustadt

MODUL B1 · TEIL 3

395 €

Fortbildungspunkte

35*

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Online-Nr.: DA-698 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Medizinisch therapeutische Grundlagen Teil 3 (B1)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Die Behandlung von komplexen Verletzungen und

Erkrankungen der oberen Extremität:

}}

Amputationen/Replantationen

}}

Schwere Quetschverletzungen

}}

Infektionen

}}

CRPS

}}

Rheumatisch erkrankte Hand

}}

Abschlusstest

Bad Neustadt 08.11.2019–10.11.2019

Freitag 14.00–18.30 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–14.00 Uhr

Referent/in

Therapeuten der Klinik für Handchirurgie

mit langjähriger Erfahrung

in der Handrehabilitation,

Erfahrene Handchirurgen der

Klinik für Handchirurgie Bad

Neustadt)

* 20 UE Unterricht, 15 Fp nach erfolgreich

bestandenem Abschlusstest

16

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Hospitation bei Operationen (B2)

Der zukünftige Handtherapeut muss mindestens

bei drei Operationen an der Hand hospitieren. Er

sollte Gelegenheit haben, mit Operateur und Anästhesist

fachliche Fragen klären zu können. Bitte beachten:

Die lediglich videogestützte Teilnahme an

Operationen ohne eigene Präsenz im Operationssaal

wird von der DAHTH e.V. nicht anerkannt.

Es sollten Operationen aus folgenden Bereichen

sein:

}}

Frakturen des Unterarms und der Finger

}}

Periphere Nervenläsionen mit mikrochirurgischen

Nähten oder Plexusoperationen

}}

Beugesehnen- und Strecksehnennähte

}}

Partielle Aponeurektomie bei Dupuytren’scher

Kontraktur

}}

Rheumatologisch-chirurgische Eingriffe

(Synovialektomie/Strecksehnenrezentrierung/

Fingerendoprothetik)

}}

Korrektur-Operationen wie beispielsweise

Radiuskorrekturosteotomie/Teno- Arthrolyse/

motorische Ersatz-OP

}}

Replantationen

Umfang:

}}

15 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Notwendige Referentenqualifikation:

}}

Handchirurg

}}

Anerkennung von andernorts geleisteter Qualifikation

(Äquivalenz)

}}

Nachweis der Teilnahme an Operationen in der

Vergangenheit

Bitte nutzen Sie zum Nachweis der Äquivalenz folgendes

Bestätigungsformular. Benutzen Sie bitte

pro OP ein separates Formular.

Download:

www.dahth.de/wp-content/uploads/

2015/12/Formular-Qualifikation-B2.pdf

Jeder kann den Kontakt zu Handchirurgen in seiner

Nähe suchen.

Dieses Modul dürfen Sie sich bei Ihnen

in der Nähe selbständig suchen. Gerne

unterstützt Sie hierbei die DAHTH.

MODUL B2

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Erzieher, Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

* 15 UE Kontaktzeit

Fortbildungspunkte

15*

Online-Nr.: DA-335 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Assessments in der Handtherapie (B3)

In diesem Kurs werden den zukünftigen Handtherapeuten

bewährte und neue Befundinstrumente

vorgestellt: klinische Tests, standardisierte Tests,

Fragebögen, etc. Diese Messinstrumente dienen

der Evaluation und Dokumentation von Behandlungsergebnissen.

Die daraus gewonnene Ergebnisse

stellen wichtige Bausteine im Clinical-Reasoning-Prozess

einer jeden Behandlung dar. Die

einzelnen Messinstrumente werden anhand der

verschiedenen Ebenen der ICF eingeteilt und besprochen.

Dieser Kurs besteht aus zwei Teilen,

diese werden durch eine von den Teilnehmern zu

erfüllende Projektarbeit (obligatorisch) verbunden.

Befunderhebung als Basis für die Behandlungsplanung

und Auswertung der Behandlungsergebnisse:

}}

Bedeutung der Evaluation in Bezug auf evidenzbasierte

Medizin

}}

Stellenwert im Bezug zum Clinical Reasoning-Prozess

}}

Kriterien der Evaluation (Objektivität, Reliabilität,

Validität)

}}

Durchführung einer fundierten Befunderhebung

nach aktuellem Stand der Erkenntnisse

mit entsprechenden Messgeräten und unter

Verwendung von vorhandenen Norm- bzw.

Referenzwerten

}}

Therapieziele werden smart formuliert und

dienen zur Qualitätssicherung als Grundlage für

den Behandlungsplan

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 09.02.2019–10.02.2019 (Teil 1)

06.04.2019–07.04.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Sonntag 09.00–15.15 Uhr

Regensburg 27.09.2019–28.09.2019 (Teil 1)

22.11.2019–23.11.2019 (Teil 2)

Freitag 15.00–19.00 Uhr

Samstag 09.00–18.45 Uhr

Referent/in

Johanna Ismaier

(Ergotherapeutin Bc. OT Health

(NL), Handtherapeutin DAHTH)

Beate Jung

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH)

Anna-Lena Avenius

(Physiotherapeutin, BA Gesundheitsmanagement,

Handtherapeutin

DAHTH)

MODUL B3

675 €

Fortbildungspunkte

45*

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

* 30 UE Unterricht, 15 Fp nach positiv

bewerteter Projektarbeit

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 17


MODUL B4

280 €

Fortbildungspunkte

15

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Pflegeberufe

Online-Nr.: DA-656 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Psychologische Faktoren nach schweren Handverletzungen (B4)

Eine schwere Handverletzung hat für die meisten

Betroffenen gravierende Auswirkungen, die weit

über die Einschränkungen der eigentlichen Körperfunktion

hinausgehen. Durch eine eingeschränkte

Handfunktion nach einem schweren Unfall sind fast

alle Lebensbereiche der Betroffenen in Mitleidenschaft

gezogen. Die alltäglichen Schwierigkeiten

beginnen bereits bei der Körperpflege sowie Hygiene.

Außerdem treten psychisch extrem belastende

und verunsichernde Fragen bezüglich der langfristigen

Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit oder

zentrale soziale und Freizeitaktivitäten (Hobbys,

Sport, Musizieren) auf.

Während sich das aktive Leben der Betroffenen signifikant

verändert, spielen sich auch im Inneren der

Patienten große Veränderungen ab. Betroffen sind

hiervon unter anderem das Körperbild, weite Teile

der Identität, wichtige Aspekte des Selbstwerts und

verschieden interpretierte Rollenverständnisse.

Dies erfordert, je nach Schwere der Verletzung, je

nach Schwere des durch den Unfall erlebten Traumas

sowie dem Ausmaß der verlorenen Lebensgestaltungsmöglichkeiten,

erhebliche Anpassungsleistungen

von den Betroffenen und Angehörigen.

Das allgemeine soziale Miteinander und die engen

zwischenmenschlichen Bindungen können dadurch

langfristig beeinträchtigt werden.

Das Seminar hat zum Ziel, die Bedeutsamkeit

psychosozialer Aspekte bei schweren Handverletzungen

herauszuarbeiten und den beteiligten

Therapeuten die Arbeit mit psychisch belasteten

teilweise dadurch schwierigen Patienten zu erleichtern.

Hierzu werden zum einen das Wissen um die

entsprechenden intrapsychischen Prozesse vermittelt

und zum anderen praktisch die Gesprächsführung

und die Therapeuten-Patienten-Kommunikation

geübt, um gezielt eine ressourcenorientierte

Zusammenarbeit zu fördern.

}}

Handverletzungen und ihre Auswirkungen auf

die Lebensgestaltung

}}

Resilienz und Salutogenese: Was hält uns trotz

schwerster Einschränkungen psychisch gesund?

}}

Trauer- und Krankheitsverarbeitung nach

schweren Unfällen

}}

Psychische Störungen

}}

Körperbild, Identität und Selbstwert

}}

Gesprächsführung mit belasteten oder schwierigen

Patienten

}}

Selbstschutz und Abgrenzung: Was kann/darf ich

mir zumuten? Wann braucht ein Betroffener professionelle

psychotherapeutische Unterstützung?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 15.11.2019–16.11.2019

Freitag 14.00–19.30 Uhr

Samstag 09.00–16.45 Uhr

Nürnberg 19.04.2019–20.04.2019

Freitag 14.00–19.30 Uhr

Samstag 09.00–16.45 Uhr

Referent/in

Dipl.-Psych. Dr. Sabine Ripper

(BG Klinik Ludwigshafen, Abteilung

für Psychologie)

MODUL B5

280 €

Fortbildungspunkte

15

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Pflegeberufe

Online-Nr.: DA-403 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Schmerz in der Handtherapie (B5)

Der Schmerz spielt im handtherapeutischen Rehabilitationsverlauf

immer wieder eine zentrale Rolle.

In diesem Modul erhält der angehende Handtherapeut

neueste Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften

und der Schmerzforschung

(Schmerzphysiologie, Schmerzklassifizierung und

Schmerzbehandlung) sowie über die Bedeutung

von Schmerzen in der Handrehabilitation.

}}

Bedeutung von Schmerz

}}

Schmerzklassifikation

}}

Schmerzphysiologie

}}

Schmerzbehandlung

}}

Neueste Erkenntnisse aus der Schmerz- und Rehabilitationsforschung

sowie den Neurowissenschaften

über die Bedeutung und Behandlung

von Schmerzen in der Handrehabilitation

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 07.12.2019–08.12.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–12.00 Uhr

Regensburg 16.02.2019–17.02.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–12.00 Uhr

Referent/in

Fabian Pfeiffer

(Master of Science Physiotherapie

(MScPT))

18

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-699 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Statischer Schienenbau (C1, Teil 1)

Der Absolvent lernt die Grundprinzipien der Schienenversorgung.

Er soll die wichtigsten Schienen

korrekt am Patienten herstellen und gezielte Schienenkontrollen

mit entsprechender Dokumentation

ausführen können. Theorieblock:

Theorieblock:

}}

Historie der Schienenherstellung

}}

Grundlagen des Schienenbaus (Anatomie, biomechanische

Grundlagen, Materialkunde)

}}

Vorstellung der speziellen Krankheitsbilder,

anatomisch physiologische Grundlagen

}}

Indikationen, Kontraindikationen und Einsatzgebiete

statischer Schienen

}}

Grundwissen zum Thema Druckstellen, Achsen,

Lagerung, Wundheilung, Tragezeiten, Kontrollen

und Messungen

}}

Preisberechnung

}}

Fertige statische Schienen (Vorteile/ Nachteile)

Praxisblock: Demonstration der Herstellung der häufigsten

statischen Schienen durch die Referenten:

}}

Fingerlagerungsschiene

}}

Daumenhülse

}}

Mittelhand umgreifende Lagerungsschiene

}}

Dorsale Handgelenklagerungsschiene

}}

Palmare Handgelenklagerungsschiene mit

Deckel

}}

Intrinsic Plus Lagerungsschiene

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 29.03.2019–31.03.2019

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Bad Neustadt 06.12.2019–08.12.2019

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Referent/in

Dozenten in Bad Neustadt:

Ina Gundelwein

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

/ DAHTH)

Martin Berendt

(Ergotherapeut, Handtherapeut /

DAHTH)

Dozenten in Köln:

Hanne Wendt

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH, B.A. Medizinalfachberufe)

Walter Bureck

(Ergotherapeut, Handtherapeut

DAHTH)

MODUL C1 · TEIL 1

495 €*

Fortbildungspunkte

25*

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

* zzgl. 100 € Materialkosten

* 20 UE Unterricht, 5 UE Eigenarbeit

Das Modul C1 Teil 1 findet in Köln

sowie in der ESB – Gemeinnützige

Gesellschaft für berufliche Bildung

mbH in Bad Neustadt a. d. Saale

statt.

Die Organisation für den Kursort

Bad Neustadt a. d. Saale erfolgt für

alle Standorte über die Akademie

München.

Online-Nr.: DA-700 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Dynamischer Schienenbau (C1, Teil 2)

Theorie:

}}

Vorstellung der speziellen Krankheitsbilder,

anatomisch physiologische Grundlagen

}}

Indikationen, Kontraindikationen, Einsatzgebiete

und Zielsetzung dynamischer Schienen

}}

Grundlagen der Herstellung dynamischer

Schienen (Zugrichtung, Zugstärke, verschiedene

Auslegersysteme, Tragezeiten, Kontrollen,

Messungen usw.)

}}

Wirkung der Zugkräfte auf die einzelnen Strukturen

(Kapselband- Apparat, Sehnen, Narbengewebe)

}}

Vergleich verschiedener Auslegersysteme

}}

Statisch-progressive Schienen und deren

Wirkung

}}

Fertige dynamische Schienen (pro und kontra)

Praxis: Demonstration der Herstellung der häufigsten

dynamischen Schienen durch die Referenten:

}}

Extensionsschiene für das Mittelgelenk mit

einem TBJ-Ausleger

}}

Extensionsschiene für das Mittelgelenk – Statisch-Progressiv

}}

Extensionsschiene für das Daumenendgelenk

mit einem Rolyan-Ausleger

}}

Flexionsschiene für die Grundgelenke

}}

Handgelenksextensionsschiene

Abschluss: Feedbackrunde, Multiple Choise Test,

Zertifikatausgabe

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Bad Neustadt 01.03.2019–03.03.2019

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Rheine 31.05.2019–02.06.2019

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Referent/in

Dozenten in Rheine:

Hanne Wendt

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH, B.A. Medizinalfachberufe)

Anette Kark

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH)

Dozenten in Bad Neustadt:

Martin Behrendt

(Ergotherapeut, Handtherapeut/

DAHTH)

Ina Gundelwein

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin/

DAHTH, B.A. Medizinalfachberufe)

MODUL C1 · TEIL 2

495 €*

Fortbildungspunkte

25*

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

* zzgl. 100 € Materialkosten

* 20 UE Unterricht, 5 UE Eigenarbeit

Das Modul C1 Teil 2 findet in Rheine

sowie in der ESB – Gemeinnützige

Gesellschaft für berufliche Bildung

mbH in Bad Neustadt a. d. Saale

statt.

Die Organisation für den Kursort

Bad Neustadt a. d. Saale erfolgt für

alle Standorte über die Akademie

München.

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 19


MODUL C1 · TEIL 3

495 €*

Fortbildungspunkte

25*

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

* zzgl. 100 € Materialkosten

* 20 UE Unterricht, 5 UE Eigenarbeit

Das Modul C1 Teil 3 findet in Köln

sowie in der ESB - Gemeinnützige

Gesellschaft für berufliche Bildung

mbH in Bad Neustadt a. d. Saale

statt.

Die Organisation für den Kursort

Bad Neustadt a. d. Saale erfolgt für

alle Standorte über die Akademie

München.

Online-Nr.: DA-701 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Spezieller Schienenbau Teil 3 (C1, Teil 3)

Die Teilnehmer sollen die Notwendigkeit und Art der

Schienenversorgung bei diesem speziellen Krankheitsbild

verstehen und die praktische Umsetzung

erlernen. Anhand von Fallbeispielen aus dem klinischen

Alltag werden die erlernten Kenntnisse verdeutlicht.

Bitte beachten Sie: Dieser Kurs findet mit unterschiedlichen

Themenschwerpunkten statt. Die

Inhalte variieren entsprechend. Welcher Themenschwerpunkt

an welchem Termin angeboten wird,

können Sie bei den jeweiligen Terminen nachlesen.

Folgende Themenschwerpunkte werden angeboten:

}}

Schienenversorgung bei Rheumatoider Arthritis

}}

Schienenversorgung nach Sehnenverletzungen

}}

Schienenversorgung nach peripheren Nervenläsionen

Bad Neustadt 08.02.2019–10.02.2019

Schienenversorgung nach

peripheren Nervenläsionen

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Bad Neustadt 15.11.2019–17.11.2019

Schienenversorgung nach

Sehnenverletzung

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Köln 25.10.2019–27.10.2019

Schienenversorgung bei Rheumatoider

Arthritis

Freitag 13.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–17.15 Uhr

Sonntag 08.30–12.30 Uhr

Referent/in

Dozenten in Köln:

Anette Kark

(Ergotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH)

Walter Bureck

Dozenten in Bad Neustadt:

Horst Schild

(Ergotherapeut, Handtherapeut/

DAHTH)

Thomas Erlebach

(Ergotherapeut, Handtherapeut/

DAHTH)

Russka -

Ludwig Betram GmbH

Materialien der Marke

Ihr Partner für den Schienenbau mit Niedertemperatur -

Unser Orthopädie-Katalog umfasst die Themenbereiche:

• Schienenmaterial und Zubehör

• Bandagen und Orthesen

• Ödem- und Narbenbehandlung

• Bewertung und Hilfsmittel

• Therapiehilfsmittel und

Trainingsgeräte

Fordern Sie Ihren persönlichen Orthopädie-Katalog an!

Gerne unterbreiten wir Ihnen auch ein Angebot zum Starterpaket für den Bau von Schienen

mit Rolyan-Materialien und senden Ihnen auf Wunsch unsere Schulungs-DVD für den

Einstieg in den Schienenbau.

Tel.: 05136 9759-0

Ludwig Bertram GmbH • Im Torfstich 7 • D-30916 Isernhagen • Telefon +49 (0)5136 9759-0 • E-Mail info@russka.de • Internet www.russka.de

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 13485

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-713 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Physikalische Therapie in der Handtherapie (C2)

In diesem Kurs erlernen Sie Weichteile an Arm und

Hand mittels Massagen, Thermo- und Elektrotherapien

in ihrer Funktionsfähigkeit zu verbessern,

die Möglichkeiten und Risiken der physikalischen

Behandlungstechniken sowie die korrekte Anwendung

der Techniken.

}}

Wirkungsweisen, Indikationen und Kontraindikationen

der jeweiligen Therapie

}}

Spezifische Anamnese und Kriterien der Therapieauswahl

}}

Patienteninstruktionen

}}

Elektrotherapie (Galvanische Ströme, Diadynamische

Ströme, Ultrareizstrom, Iontophorese,

Interferenz-Ströme, Hochvolttherapie, Elektrodiagnostik,

Elektrogymnastik)

}}

Ultraschalltherapie

}}

Wärmeanwendung (Heißluft, Heiße Rolle, Fango,

Paraffinbäder, Infrarot-Therapie)

}}

Kälteanwendungen (Kryotherapie, Kryo-Kinetics,

Sprays, Packs, u.a. Anwendungsformen)

}}

Pathologieorientierte, indikationsspezifische,

praktische Anwendung in allen Therapiebereichen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 18.01.2019–20.01.2019

Freitag 14.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–14.00 Uhr

München 22.03.2019–24.03.2019

Freitag 14.00–18.00 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08 .00–14.00 Uhr

Referent/in

Karl Lorenz Konrad

(Physiotherapeut, Dozent in

München)

Alexander Kögel

(Physiotherapeut, Handtherapeut

nach DAHTH)

MODUL C2

405 €

Fortbildungspunkte

30

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Online-Nr.: DA-329 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Manuelle Therapie der oberen Extremität (C3)

Die Stärke des INOMT-Konzepts ist die hohe fachliche

Kompetenz, basierend auf neuesten wissenschaftlichen

Erkenntnissen. Allen unseren Weiterbildungen

liegt das biokybernetische Konzept

zugrunde. Aspekte der Neuro- und Bindegewebsphysiologie

spielen in den Fortbildungen eine große

Rolle. Den Patienten als „Ganzheit“ zu sehen,

ist in unserem Konzept essentiell. Die Nähe zu den

Kursteilnehmern und die Praxisbezogenheit unserer

Kurse liegen uns am Herzen.

Teil 1 – Hand

}}

Physiologie des Bindegewebes und allgemeine

Physiologie

}}

Anatomie der Handregion und Ellbogen, funktionelle

Besonderheiten

}}

Palpation ossärer, ligamentärer, muskulärer

Strukturen

}}

Manualtherapeutische Untersuchung

}}

Basistechniken der Manuellen Therapie

}}

Fallbeispiele und deren Behandlung (clinical

reasoning)

}}

Neurophysiologische Zusammenhänge Teil 1

Teil 2 – Ellenbogen

}}

Funktionelle Besonderheiten des Ellenbogengelenks

}}

Anatomie, Palpation

}}

Pathologien

}}

Manualtherapeutische Untersuchung und Behandlungstechniken

}}

Neurophysiologische Zusammenhänge Teil 2

}}

Voraussetzung: Manuelle Therapie Hand

Teil 3 – Schulter

}}

Funktionelle Besonderheiten der Schulter

}}

Anatomie, Palpation

}}

Pathologien

}}

Manualtherapeutische Untersuchung und Behandlungstechniken

}}

Neurophysiologische Zusammenhänge Teil 3

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 05.09.2019–08.09.2019

Schulter

16.10.2019–20.10.2019

Hand - Ellenbogen

Nürnberg 19.09.2019–21.09.2019

Hand

22.09.2019–23.09.2019

Ellenbogen

21.11.2019–24.11.2019

Schulter

Rheine 04.04.2019–06.04.2019

Hand

07.04.2019–08.04.2019

Ellenbogen

27.06.2019–30.06.2019

Schulter

täglich 09.00–17.30 Uhr

Referent/in Jens Brils

(INOMT)

Burkhard Schalk

(INOMT), OMT (Orthopädisch Manuelle/manipulative

Therapie,

Fachlehrer für Manuelle Therapie/

Manuelle Reflextherapie-Kurse)

MODUL C3

765 €

Fortbildungspunkte

60

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 21


MODUL C4

350 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten

Das Modul C4 findet in der BG

Klinik in Ludwigshafen statt.

Die Organisation für alle Standorte

erfolgt über die Akademie München.

Online-Nr.: DA-459 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Handtherapeut (DAHTH)

Aktive Behandlungsansätze in der Handtherapie (C4)

In diesem Kurs sollen die Kriterien der ICF praktische Termine, Kurszeiten und Referenten:

Anwendung auf die Therapie von der Akut- über die

Rehaphase bis zum Ende der Rehabilitation finden.

}}

ICF am Patientenbeispiel: Aspekte stationärer

und ambulanter Interventionen

}}

Kontextfaktoren: Umweltfaktoren (Hilfsmittel

und Adaptationen); Umweltanpassung; Umfeldberatung

}}

Mögliche Behandlungstechniken in der Therapie

}}

Berufsspezifische Maßnahmen im Therapiesetting

/ spezielle Rehamaßnahmen

}}

ICF und Rehaziele am Patientenbeispiel

}}

ICF und Abschlussbericht

}}

Computergestützte Therapie

}}

Erstellung einer Hausarbeit

Ludwigshafen 26.01.2019–27.01.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–17.00 Uhr

Referent/in

Ingela Henningsen

(Physiotherapeutin, Handtherapeutin

DAHTH)

Hanne Wendt

(Ergotherapeutin, B.A. Medizinalfachberufe,

Handtherapeutin

DAHTH)

BAUSTEINREIHE

4.610 €*

Fortbildungspunkte

420

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner, Heilpraktiker

* inkl. Wahlmodule (exkl. Wahlmodule:

3.650 €)

„Der Klassiker auf

aktuellem Stand der

Wissenschaft. Der

ganzheitliche Ansatz

von INOMT überzeugt

vom ersten Tag an.“

Laura Schneider

Standort Köln

Online-Nr.: DA-176 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Die ganzheitliche Betrachtungsweise spielt in der

Fortbildung Manuelle Therapie unseres Kooperationspartners

INOMT, die auf einem biokybernetischen

Konzept aufbaut, eine große Rolle.

Das Konzept ist durch INOMT völlig neu überarbeitet.

Auf biomechanischem Gebiet bedeutet dies, dass

sich die Therapie dadurch auf lokaler Ebene stark

verändert und verbessert. Die Kurse sind so gelegt,

dass ein Abschließen der Kursserie nach zwei Jahren

möglich ist. Die angebotenen Kurse durch das

Institut INOMT sind von allen Krankenkassen und

Berufsverbänden anerkannt und können deshalb

nach Erhalt des Zertifikats bei den Kostenträgern als

Position „Manuelle Therapie“ abgerechnet werden.

INOMT hat u.a. die Konvex-Konkav-Regel überprüft

und zusammen mit Wissenschaftlern festgestellt,

dass sie auf ungenauen Annahmen basiert. Da es

in einem gesunden Synovialgelenk kein Rollen gibt

(sehr minimal in Ausnahmefällen), kann man das

Gleitverhalten nicht vom Rollen ableiten. Weiter werden

viele neue Techniken gezeigt, die als walkende

Kompression (rotierendes Gleiten), Oszilisation

(„Schubbeln“) usw. durchgeführt werden. Es gibt

kein translatorisches Gleiten in gesunden Synovialgelenken.

Die Bewegung ist fast immer ein rotierendes

Gleiten. Da die Manuelle Therapie so funktionell

wie möglich durchgeführt werden soll, muss man

diese Fakten in der Therapie berücksichtigen. Eine

weitere Änderung in dem Konzept von INOMT ist die

Begründung der Manuellen Therapie aus neurophysiologischer

Sicht. Der Unterricht ist anspruchsvoll,

jedoch so ausgerichtet, dass er ohne Probleme in

die Praxis umgesetzt werden kann. Es werden viele

neurophysiologische Erklärungen für das Entstehen

von Symptomen und für die Wirkung der Therapie

vermittelt. Das ganzheitliche Verstehen der Manuellen

Therapie steht hier im Vordergrund.

}}

Die allgemeine Manuelle Therapie

}}

Das INOMT-Konzept

}}

Einteilung der Manuellen Therapie

}}

Diagnostik in der Manuellen Therapie

}}

Pathologien in der Manuellen Therapie

Die Module sind in sich abgeschlossen. Somit kann

jederzeit mit einem Modul begonnen werden.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Referent/in

siehe Module

Lehrteam der INOMT

Ein Einstieg ist jederzeit

möglich, Module sind nicht

aufeinander aufgebaut.

22

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-530 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Ex 1

Extremitäten I: Schulter/ Ellenbogen

}}

Biokybernetisches Konzept: Erlernen Sie eine

ganzheitliche Vorgehensweise

}}

Biomechanik mal anders! Kritische Betrachtung

alter Dogmen

}}

Bindegewebsphysiologie: Begründen Sie Ihre

Therapie auf Grundlage der Bindegewebsphysiologie

und Wundheilung

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Schulter- und der

Ellenbogenregion

}}

Komplexe Zusammenhänge: Was hat die Lunge

mit dem Tennisellenbogen zu tun?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 13.11.2019–17.11.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 24.07.2019–28.07.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 20.02.2019–24.02.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 15.05.2019–19.05.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

Schwandorf 30.10.2019–03.11.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

MODUL EX 1

480 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-531 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Ex 2

Extremitäten II: Hand/Hüfte

}}

Knorpelphysiologie: Warum macht Traktion für

den Knorpel keinen Sinn?

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Hand- und Hüftregion

}}

Angewandte Biokybernetik: Warum bleibt das

Beschwerdebild trotz Hüft-TEP bestehen?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 20.02.2019–24.02.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 13.11.2019–17.11.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 03.07.2019–07.07.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 04.09.2019–08.09.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

Schwandorf 23.01.2019–27.01.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

MODUL EX 2

480 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-532 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Ex 3

Extremitäten III: Knie/Fuß

}}

Schmerzphysiologie: Schmerz vs. Noziception –

primäre und sekundäre Hyperalgesie

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Knie- und Fußregion

}}

Das Knie schmerzt – MRT zeigt nichts – welche

Ursachen stecken dahinter?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 12.06.2019–16.06.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 19.01.2019–23.01.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 27.11.2019–01.12.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 08.04.2019–12.04.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Schwandorf 03.04.2019–07.04.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

MODUL EX 3

480 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 23


MODUL WS 1

480 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-533 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

WS 1

Wirbelsäule I: LWS/ISG

}}

Neurophysiologie und -anatomie: Lernen Sie

die Schmerzproblematik Ihres Patienten richtig

zu verstehen und zu behandeln

}}

Differentialdiagnostische Betrachtung der Symp-

Tomatik Facettengelenk, Wurzelproblematik

oder Durazeichen

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Lendenwirbelsäule

und des Ilio-Sacralgelenkes

}}

Untersuchung- und Behandlungstechniken

neuromeningealer Strukturen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 23.10.2019–27.10.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 22.05.2019–26.05.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 25.03.2019–29.03.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 02.09.2019–06.09.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

Schwandorf 02.09.2019–06.09.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

MODUL WS 2

480 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-534 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

WS 2

Wirbelsäule II: BWS/Rippen

}}

Vegetatives Nervensystem: Kennen Sie Patienten,

die sich ständig manipulieren lassen…ohne

Veränderung?

}}

Lernen Sie den Einfluss übergeordneter Hirnareale

auf Ihren Therapieerfolg kennen

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Brustwirbelsäule und

der Rippen

}}

Komplexe Zusammenhänge: Was haben Bindegewebszonen

auf dem Rücken und Fußbeschwerden

gemein?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 07.10.2019–11.10.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 24.06.2019–28.06.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

MODUL WS3

456 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-535 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

WS 3

Wirbelsäule III: HWS, Kopfgelenke, Kiefer

}}

Schwindel, Kopfschmerz, Sehstörungen: Erkenne

Sie biokybernetische Zusammenhänge

}}

Atlas … trägt er wirklich die ganze Schuld?

}}

Tiefgehende Untersuchungs- und Behandlungstechniken

im Bereich der Halswirbelsäule,

Kopfgelenke und der Kieferregion

}}

„Ich hab Nacken!“ – oder eben auch nicht.

Welche Rolle spielt das Diaphragma?

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 06.04.2019–10.04.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 14.01.2019–18.01.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 21.09.2019–25.09.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 16.01.2019–20.01.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

24

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-536 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Reha (KG-Gerät) – Wahlmodul

Der Kurs erfüllt die von den Spitzenverbänden der

Krankenkassen erstellten Richtlinien und ist zum

Erwerb der Abrechnungsposition „KG Gerät“ zugelassen.

}}

Allgemeine Trainingsgrundlagen: Trainings- und

Bewegungslehre, Belastungsnormativa, Ausdauertest

}}

Praktische Umsetzung: Trainingsplanerstellung

anhand von Fallbeispielen, Übungen an

Sequenzgeräten und funktionelles Training

}}

Wie kann ich im Training Einfluss nehmen auf…

z.B. Arthrose, das vegetative Nervensystem,

das Ebenenmodell des INOMT

}}

Hervorragende Ergänzung zu Ihrer manuellen

Therapie: Durch Fallbeispiele wird auf Ihr

Wissen aufgebaut und das Ebenenmodell wird

integriert

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 06.12.2019–09.12.2019

Kursport Praxis MyPhysio, Köln

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 22.03.2019–25.03.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 14.06.2019–17.06.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

MODUL 4 – WAHLMODUL

425 €

Fortbildungspunkte

40

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-537 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Theoretischer Unterricht

}}

Pharmakologie: Wissenswertes über die häufigsten

Medikamente, die Ihnen in der Therapie

begegnen

}}

Bildgebende Verfahren: Wie oft bringen Patienten

ihre „Bilder“ mit in die Praxis?! Hier werden

ein paar Hilfen gegeben, ein MRT oder ein

Röntgenbild besser zu erkennen

}}

Labor- und Differenzialdiagnostik: Was verändert

welche Blutwerte und warum ist es wichtig

diese zu kennen? Ein kleiner Einblick in die Welt

der Labordiagnostik

}}

ICF: International Classification of Functioning,

Disability and Health

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 09.02.2019–10.02.2019

Samstag 09.00–17.45 Uhr

Sonntag 09.00–17.45 Uhr

München 18.05.2019–19.05.2019

Samstag 09.00–17.45 Uhr

Sonntag 09.00–17.45 Uhr

Nürnberg 14.12.2019–15.12.2019

Samstag 09.00–17.45 Uhr

Sonntag 09.00–17.45 Uhr

Rheine 06.04.2019–07.04.2019

Samstag 09.30–17.30 Uhr

Sonntag 09.30–17.30 Uhr

MODUL 5

179 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-538 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Prüfungsvorbereitung – Wahlmodul

Prüfungsvorbereitung

}}

Examen

}}

Ihr Examen steht kurz bevor, Sie sind vorbereitet

und möchten noch tiefer in die Zusammenhänge

eintauchen? Aus Ihren Fragen entsteht

der Inhalt!

}}

Theoriefragen: Was erwartet Sie in der Klausur?

}}

Praktisches Üben anhand von Fallbeispielen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 10.07.2019–14.07.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 15.07.2019–19.07.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 01.04.2019–05.04.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

MODUL 6

439 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Mediziner,

Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 25


MODUL 7

530 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-539 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie (INOMT)

Prüfung

Examenskurs

}}

Prüfung

}}

Praxis: 30-45 minütige Prüfung an einem zugelosten

Partner

}}

Theorie: in Form von schriftlichen Fragen zugeordnet

zu den Extremitäten und Wirbelsäulenabschnitten

}}

Befund/ Facharbeit:

}}

Der schriftliche Befund fließt in die Prüfung ein.

Diesen müssen Sie bis spätestens acht Wochen

vor der Prüfung eingereicht haben.

}}

Prüfungsablauf richtet sich nach den allgemeinen

Vorgaben der Krankenkassen

}}

Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie Besitzer

eines „Manuelle Therapie Zertifikates“ und können

sich bei den Krankenkassen anmelden!

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 26.08.2019–28.08.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

München 16.09.2019–18.09.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

Rheine 03.06.2019–07.06.2019

täglich 09.00–17.45 Uhr

280 €

Fortbildungspunkte

22

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Sonstige

Online-Nr.: DA-129 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Manuelle Therapie bei Kindern (INOMT)

Das Seminar ist für die Behandlung bis zum Kleinkindalter

ausgerichtet.

}}

Einführung in die biokybernetische Entwicklung

}}

Eigentümlichkeiten des energetischen Systems

beim Kind

}}

Eigenheiten der somatotopischen Entwicklung

beim Kind

}}

Gezielte Untersuchung, Heteroanamnese

}}

Einführung in die Bindegewebsphysiologie,

Kopfgelenkanatomie und Biomechanik, Unterschiede

beim Kleinkind

}}

Manuelle Therapie beim KISS-Syndrom, Mobilisation

des Atlanto-occipitalen Übergangs,

Axisrotation, Atlastherapie

}}

Behandlung ossa parietale, ossa temporalis

bei strukturellen und funktionellen Defiziten,

Carniosacral-Synthese

}}

Manuelle Reflextherapie, Segmentmassage,

Bindegewebstechniken, Periostmassage

}}

Sanfte Akupressur, Tuinatherapie bei Pankreasdysfunktionen,

Meridianmassage, Akupunktmassage

bei Atemwegserkrankungen

}}

Spezielle Methoden, Ohrmassage, Colontechniken,

Fontanellen-Balancing, Neurosynthese

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 24.05.2019–26.05.2019

täglich 09.00–17.30 Uhr

Referent/in

Dozenteam der INOMT

26

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-356 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Neuroceptor-Impulse-Technique (NIT) – Applied Kinesiology

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Wir präsentieren in diesem besonderen AK-Chiropraktik-Kurs

neue Techniken der Strukturbehandlung.

Die Behandlung ist in die AK Abläufe

eingebunden und ermöglicht hochspezifische Korrekturen

bei kurzer Behandlungszeit. Der Kurs zeigt

genau die Justierungstechniken, die viele in ihrer

Praxis vermisst haben und die wir in über 15 Jahren

für die tägliche Arbeit zusammengestellt haben.

Durch die Untersuchungs- und Behandlungstechniken

der NIT werden auch dem in chiropraktischer

Technik unerfahrenen Therapeuten die Mittel zu

einer schnellen und spezifischen Behandlung von

strukturellen Läsionen und Verletzungsmustern an

die Hand gegeben. Die NIT kann mit den Fingern

oder durch mechanische Impulsgeber (Adjuster,

Accu-Stim oder Vibracussor) ausgeführt werden.

Diese werden im Kurs vorgestellt und die Adjustment-Technik

unterrichtet. Die Geräte werden für

die Übungen vorgehalten.

Vorteile der NIT:

}}

Effektive Integration chiropraktischer Techniken

in die AK-Behandlung

}}

Spezifisches Diagnosesystem

}}

Geringer Kraftaufwand

}}

Demonstration eleganter Techniken zur Behandlung

der Wirbelsäulen- und Extremitätengelenke,

gerade für Therapeuten mit eher wenig

manueller Erfahrung

}}

Kurze Behandlungszeit

}}

Schnelle, sichere und schonende Behandlung,

gerade auch für die Behandlung von Kindern

und alten Menschen sehr geeignet

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Referent/in

siehe Module

Dr. med. Martin Brunck

(Arzt für Innere Medizin, Chirotherapie,

DIBAK (AK-Diplomate),

(D.O.-DAAO))

Dr. med. Axel Bergen

(Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,

Chirotherapie / Sportmedizin,

AK-DÄGAK-Diplom)

BAUSTEINREIHE

1.300 €

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

100 € Rabatt

bei Buchung des 2. Kurses

Online-Nr.: DA-559 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Neuroceptor-Impulse-Technique

(NIT) 1 – Cranio, CMD, Becken und Wirbelsäule

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Inhalte NIT 1 – Cranio, CMD, Becken und Wirbelsäule

}}

Neurologie der strukturellen Läsion / der Subluxation

}}

Neurologische Kontrolle der Körperhaltung

}}

Biomechanische Regeln der strukturellen

Störungen

}}

Analyse der Listings und zugehörige Adjustments

an:

}}

C1 – die räumliche Fehlstellungsanalyse des

1. Halswirbels und die Low-Force-Behandlung

(Atlastherapie)

}}

HWS / BWS / LWS

}}

1. Rippe: Besonderheiten der Zuordnung im

klinischen Kontext (Durakonzept)

}}

Rippen 2–12: Bewegungsmuster und Auflösung

der Subluxation, typ. Muster

}}

Becken: Sacrum-Coccyx-Komplex, Ilium, Ligamente

craniale und faciale Läsionen, Suturenläsionen

Köln 08.11.2019–10.11.2019

Freitag 14.00–18.30 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.00 Uhr

Referent/in

Dr. med. Martin Brunck

(Arzt für Innere Medizin, Chirotherapie,

DIBAK (AK-Diplomate),

(D.O.-DAAO))

Dr. med. Axel Bergen (wissenschaftliche

Leitung)

(Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,

Chirotherapie / Sportmedizin,

AK-DÄGAK-Diplom)

MODUL 1

650 €

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 27


MODUL 2

650 €

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-561 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Neuroceptor-Impulse-Technique

(NIT) 2 – Extremitäten, Engpassyndrome und viszerale Störungen

Inhalte NIT 2 – Extremitäten, Engpassyndrome und Termine, Kurszeiten und Referenten:

viszerale Störungen

}}

Schnellanalyse der Extremitätengelenke

}}

Klinische Beispiele und NIT-Adjustments

}}

Frozen-Shoulder (Demo typ. Zusammenhänge

und Auflösungsmuster)

}}

Epicondylitis radialis und ulnaris humeri

}}

Engpassyndrome an der oberen und unteren

Extremität (Beispiel: KTS / Tarsaltunnel)

}}

Achillodynie – Plantarfasziitis

}}

Muskeltechniken, Faszienläsionen, Ligamente

}}

Viszerale Läsionen und Low-Force-Adjustments,

AK Testung im Vergleich zu osteopathischen

Release-Techniken

Köln 15.02.2019–17.02.2019

Freitag 14.00–18.30 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.00 Uhr

Referent/in

Dr. med. Martin Brunck

(Arzt für Innere Medizin, Chirotherapie,

DIBAK (AK-Diplomate),

(D.O.-DAAO))

Dr. med. Axel Bergen (wissenschaftliche

Leitung)

(Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie,

Chirotherapie / Sportmedizin,

AK-DÄGAK-Diplom)

BAUSTEINREIHE

1.395 €

Fortbildungspunkte

96

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

135 € Rabatt

bei Gesambuchung

Online-Nr.: DA-387 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Reflektorische Atemtherapie

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Frau Liselotte Brüne hat die Reflektorische Atemtherapie,

die ursprünglich von Dr. med. J. Ludwig Schmitt

allgemein als Atemtherapie („Atemheilkunst“) entwickelt

und angewandt worden ist, als physiotherapeutische

Behandlung über Jahrzehnte für die Krankengymnastik/Physiotherapie

weiterentwickelt und

als „Reflektorische Atemtherapie“ etabliert.

Die Reflektorische Atemtherapie beeinflusst durch

gezielte Reizsetzungen die Form des Atembewegungsablaufes.

Mittels Druck-, Schmerz- und

Dehnungsreizen wird eine nervöse Steuerung stimuliert,

wodurch es zu einer unwillkürlichen Veränderung

des Atembewegungsablaufes kommt.

Ziel der Behandlung ist die Herstellung eines Normotonus

der Atem- und Atemhilfsmuskulatur und

des beteiligten Bindegewebes. Von allen Regionen

des Körpers, die mit entsprechenden Rezeptoren

ausgerüstet sind, kann auf die Regulation der Atemform

Einfluss genommen werden. Hauptindikator

für die Wirkung der Reizsetzung ist die zu beobachtende

Zwerchfellbewegung.

Eingesetzt werden manuelle Techniken, die modifizierte

Heiße Rolle nach L. Brüne und therapeutische

Übungen.

Die Reflektorische Atemtherapie ist ein Behandlungskonzept,

mit dem Physiotherapeuten sowohl

„den Atem therapieren können“ als auch über die

Beeinflussung des Systems der Atmung auf alle davon

abhängigen Wirkorte (Bewegungssystem, Bewegungsentwicklung

und -kontrolle, innere Organe

und Erleben und Verhalten) Einfluss nehmen. Die

Reflektorische Atemtherapie wird deshalb sowohl

bei Patienten mit Atemwegserkrankungen der Inneren

Medizin als auch in der Psychosomatik, der

Orthopädie, der Neurologie, der Intensivmedizin,

der Pädiatrie, der Gynäkologie usw. erfolgreich eingesetzt.

Sie findet Anwendung in der Akutklinik, der

Rehabilitationsklinik, der Kurklinik oder in der Praxis

für Physiotherapie.

Nach Teilnahme an allen drei Kursen, Erfüllung der

genannten Bedingungen und dem notwendigen therapeutischen

Können, kann dem Kursteilnehmer das

Zertifikat mit der Bezeichnung „Therapeut/in für Reflektorische

Atemtherapie“ ausgehändigt werden.

Als Therapeut für Reflektorische Atemtherapie besteht

die Möglichkeit der Ausbildung zum Lehrtherapeuten

für Reflektorische Atemtherapie. Die

Bedingungen können beim Verein oder bei den

Lehrtherapeutinnen erfragt werden.

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Abgeschlossene Ausbildung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

Referent/in Ariane Lerch

Kerstin Gräfin Strachwitz

28

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-622 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Reflektorische Atemtherapie

Grundkurs

Im Grundkurs werden die Behandlungstechniken an

verschiedenen Regionen des Körpers demonstriert

und geübt und der Bezug zu Krankheitszuständen

hergestellt. Die Teilnehmer sind nach dem Kurs in

der Lage, die Reflektorische Atemtherapie u.a. bei

Patienten mit Schmerzzuständen am Bewegungsapparat

z.B. Rückenschmerzen, Coxarthrose, Schulterschmerzen

und bei Patienten mit Zwerchfellhochstand

und Bronchitis anzuwenden.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 04.04.2019–07.04.2019

Donnerstag 09.30–17.30 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.30 Uhr

Referent/in

Ariane Lerch

MODUL 1

465 €

Fortbildungspunkte

32

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-625 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Reflektorische Atemtherapie

Aufbaukurs

}}

Kurze Wiederholung der theoretische Grundlagen

der

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Therapie

}}

Festigung der im Grundkurs vermittelten manuellen

Techniken

}}

Vermittlung weiterer manueller Techniken,

spezielle Behandlungstechniken bei Störungen

der inneren Organe, Atemreizpunkte

}}

Integration in den jeweiligen Berufsalltag

}}

Üben und festigen gelernter Techniken

}}

Erweiterung der Atemgymnastik

Köln 10.10.2019–13.10.2019

Donnerstag 09.30–17.30 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.30 Uhr

Nürnberg 16.05.2019–19.05.2019

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Referent/in

Ariane Lerch

Kerstin Gräfin Strachwitz

MODUL 2

465 €

Fortbildungspunkte

32

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-624 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Reflektorische Atemtherapie

Therapiekurs

Therapiekurs

Termine, Kurszeiten und Referenten:

}}

Vertiefung der im Grund- bzw. Aufbaukurs erlernten

Techniken

}}

Gemeinsames Erarbeiten von Behandlungsabläufen

bei verschiedenen Krankheitsbildern

}}

Erarbeitung von Variationsmöglichkeiten bei

verschiedenen Krankheitsbildern

}}

Spezielle Bauchbehandlung

}}

Befunden und Behandlung von Patienten mit verschiedenen

Krankheitsbildern unter Supervision

}}

Erweiterung der Atemgymnastik

Köln 31.01.2019–03.02.2019

Donnerstag 09.30–17.30 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.30 Uhr

Nürnberg 19.09.2019–22.09.2019

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Referent/in

Ariane Lerch

Kerstin Gräfin Strachwitz

MODUL 3

465 €

Fortbildungspunkte

32

Physiotherapeuten, Mediziner,

Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 29


790 €

Fortbildungspunkte

44

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-580 | Manualtherapeutische Techniken, Orthopädie

Schmerztherapie (INOMT)

Gerd Gigerenzer beschrieb die Fähigkeit, mit lückenhaftem

Wissen und wenig Zeit zu praktikablen Lösungen

und Erfolgen zu kommen. Hierbei wird sich

an einfachen Faustregeln orientiert. Diesen Ansatz

nutzen wir, um Ihnen die individuelle Behandlung

von Schmerzpatienten zu vermitteln. So werden in

der Behandlung beispielsweise bei vordergründiger

Nozizeption sanfte Techniken angewandt, bei

degenerativen Schmerzen jedoch kommen eher

die Periostblocktechnik oder die ischämische Kompression

zur Anwendung. Die Unterscheidung einer

-osis (Arthrose etc.) und einer -itis (Arthritis etc.) ist

dabei häufig schon zielführend und zeiteinsparend.

Über das Ebenenmodell der INOMT kann mit wenig

Information eine schnelle Diagnostik und gezielte

Auswahl der Behandlungstechnik getroffen werden.

In diesem zweiteiligen Kurs zeigen wir nicht die gleiche

Technik an jeder Struktur, sondern stellen das

Verständnis der Wirkmechanismen der verschiedenen

Techniken in den Vordergrund und speziell,

wann welches Behandlungsprinzip indiziert ist. Jeder

Kurstag besteht aus ca. 30 % Theorievorträgen

mit dem aktuellen Stand der Schmerzwissenschaften

und 70 % nimmt der praktische Unterricht ein.

Damit ist dieser Kurs sehr praxisnah und legt den

Schwerpunkt auf die Vermittlung von effektiven Behandlungsansätzen.

}}

Wie und wo entsteht Schmerz?

}}

Was ist der Unterschied zwischen Nozizeption

und Schmerzen?

}}

Weshalb reagieren Schmerzpatienten so verschiedenen

auf die gleiche Technik?

}}

Welche Schmerztypen werden unterschieden?

Teil 1

}}

Unterscheidung von -itis und -osis

}}

Befunderhebung des Entzündungsschmerzes

}}

Therapiemethoden zur Behandlung von Entzündungsschmerz

}}

Nozizeption

}}

Neuronale Entzündung

Teil 2

}}

Befunderhebung des degenerativen Schmerzes

}}

Therapiemethoden zur Behandlung von degenerativen

Schmerzen

}}

Vegetativum und Schmerz

}}

Nozizeption und Aß-Schmerzen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 19.07.2019–21.07.2019 (Teil 1)

01.11.2019–03.11.2019 (Teil 2)

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.15 Uhr

Referent/in

Lehrteam der INOMT

WERDE TEIL VOM

PHYSIOTHERAPIE-

TEAM

www.physiotherapie-team.de

Wir suchen Physiotherapeuten/innen für unsere Praxen in Düsseldorf und Hilden

Wir bieten dir:

2.400 €

Fortbildungs-Geld *

• Herzliches und

kollegiales

Arbeitsklima

• Geregelte

Arbeitszeiten

• Moderne Praxisräume

• Gut organisiertes

Rezeptionsteam

• Faire Bezahlung

• Fortbildungsunterstützung

• Abwechslung durch

Reha-Sport-Gruppen

• Betreuung der

Düsseldorf Panther

• Hausbesuche mit

Firmen-Fahrzeugen

• Geräte-Park

+ 2.400 €

Fortbildungs-Geld*

Infos und Bewerbung unter:

Therapiezentrum Skupin GmbH

Mobil (0171) 183 5041

a.hirsekorn@physiotherapie-team.de

www.physiotherapie-team.de/jobs

Video:

Die Praxisleitung und die

Räume kennelernen

youtu.be/MhPAIPuW51U

* 2.400 € für Physiotherapie-Fortbildungen auf zwei Jahre verteilt bei Anstellung im Therapiezentrum Skupin GmbH


HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Osteopathie, osteopathische

Techniken

32

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Craniosacrale Therapie (INOMT) 34

Modul 1 34

Modul 2 35

Modul 3 35

Modul 4 35

Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch ® – Lokale chronische Erkrankungen erfolgreich behandeln (Teil 1) 36

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

33


BAUSTEINREIHE

2.260 €

Fortbildungspunkte

200

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-349 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Craniosacrale Therapie (INOMT)

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Auf der Grundlage eines differenzierten Befundes

werden Störungen zwischen den cranialen und sacralen

Strukturen erfasst. Diese werden gelöst und

Fehlstellungen korrigiert, so dass die Symptome

behandelt werden können. Wichtiger Wegweiser

zur Behandlung von prae-, peri- und postnatalen

Störungen. Entwicklungsverzögerungen werden

schneller erkannt und behandelt.

}}

Geschichte und Prinzipien der Osteopathie und

der craniosacralen Therapie

}}

Grundlagen, Anatomie und Physiologie des

Primär Respiratorischen Mechanismus

}}

Verbindungen der einzelnen Schädelknochen,

Os Sakrum und Os Coccygis

}}

Schädelnähte, Hirn- und Rückenmarkshäute

}}

Behandlungsprinzipien, indirekte und direkte

Techniken, Point of Balance, Disengagement

}}

Behandlung der transversalen Diaphragmen

}}

Behandlung der sacralen Gelenke

}}

Behandlung der craniosacralen Dura intra- und

extracranial

}}

Zirkulationsverbesserung

}}

Dysfunktionen der Synchrondosis spenooccipitalis

(SSB)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Referent/in

siehe Module

Sacraltherapeuten, Ärzte und

Fachdozenten

MODUL 1

565 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-614 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Craniosacrale Therapie (INOMT)

Modul 1

}}

Einführung in den craniosacralen Rhythmus-

Anatomie und Palpation Schädelknochen

}}

Techniken: Beckendiaphragma, CV 4-Technik,

Thoraxeingang, Atlantooccipitalgelenk

}}

10 Schritte Programm nach Upledger

}}

Einführung in die Unwindingtechnik

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 30.10.2019–03.11.2019

Mittwoch 09.00–17.00 Uhr

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

München 10.07.2019–14.07.2019

Mittwoch 09.00–17.00 Uhr

Donnerstag 08.00–17.00 Uhr

Freitag 08.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Nürnberg 13.03.2019–17.03.2019

Freitag 08.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Montag 08.00–17.00 Uhr

Dienstag 08.00–17.00 Uhr

Referent/in

Sacraltherapeuten, Ärzte und

Fachdozenten

34

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-615 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Craniosacrale Therapie (INOMT)

Modul 2

}}

Dysfunktion der Synchondrosissphenobasilaris

(SSB)- Techniken: Suturen, Fontanellen, Fluides

System, Multiple Hands

}}

Energiearbeit/ Energiezysten

}}

Sinusoide- Dura in Verbindung mit den Sinusoiden

behandeln

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 20.09.2019–24.09.2019

Freitag 08.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Montag 08.00–17.00 Uhr

Dienstag 08.00–17.00 Uhr

Nürnberg 22.05.2019–26.05.2019

Mittwoch 08.00–17.00 Uhr

Donnerstag 08.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Referent/in

Sacraltherapeuten, Ärzte und

Fachdozenten

MODUL 2

565 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-616 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Craniosacrale Therapie (INOMT)

Modul 3

}}

Supervision und Besprechen von Fallbeispielen

}}

Weitere Behandlungsmöglichkeiten der SSB

und des Gesichtsschädels- intraorale Behandlungstechniken

}}

Aufspüren von Energiezysten, Energiearbeit etc.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 09.01.2019–13.01.2019

Mittwoch 09.00–17.00 Uhr

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 11.09.2019–15.09.2019

Mittwoch 09.00–17.00 Uhr

Donnerstag 08.00–17.00 Uhr

Freitag 08.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Referent/in

Sacraltherapeuten, Ärzte und

Fachdozenten

MODUL 3

565 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-618 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Craniosacrale Therapie (INOMT)

Modul 4

}}

Art. temporomandibulare- Supra- und infrahyoidale

Muskulatur

}}

Craniomandibuläre Dysfunktionen, Entstehung,

Diagnostik und Behandlung

}}

Orofaziale Strukturen, Dysfunktion und deren

Behandlung

}}

Craniosacrale Therapie bei spezifischen

Schmerzen im Kopfbereich und Hör- und Gleichgewichtsstörungen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 08.05.2019–12.05.2019

Köln 30.10.2019–03.11.2019

Mittwoch 09.00–17.00 Uhr

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 04.12.2019–08.12.2019

Mittwoch 08.00–17.00 Uhr

Donnerstag 08.00–17.00 Uhr

Freitag 08.00–17.00 Uhr

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Sonntag 08.00–17.00 Uhr

Referent/in

Sacraltherapeuten, Ärzte und

Fachdozenten

MODUL 4

565 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Masseure,

Sonstige, Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 35


280 €

Fortbildungspunkte

18

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-181 | Osteopathie, osteopathische Techniken

Sympathikus-Therapie nach Dr. Heesch ® – Lokale chronische Erkrankungen

erfolgreich behandeln (Teil 1)

Das vegetative Nervensystem spielt bei der Entstehung

von lokalen chronischen Erkrankungen auch

des muskulo-skeletalen Systems eine Rolle, die

bisher nicht bekannt war. Es regelt nicht nur die

Funktion innerer Organe und Drüsen, sondern spielt

zudem eine große Rolle bei der Regeneration des

Bewegungssystems. Diese Aufgabe fällt dem Sympathikus

zu. Kann er nicht abschalten und ist dauerhaft

aktiv, können sich Gewebe des Bewegungsapparates

nicht regenerieren.

Mit der Sympathikus-Therapie werden Sie die Ursache

vieler lokaler, chronischer Erkrankungen neu

begreifen. Die Methode ist einfach, da nicht wie

üblich die Erkrankung, sondern allein die Ursache

für deren Chronifizierung behandelt wird. Im Praxisteil

werden manuelle Techniken an der Wirbelsäule

geübt und mit einer Reflexpunktbehandlung an entsprechenden

Tenderpoints kombiniert.

30% Theorie – 70% Praxis

}}

Kurze Einführung in Anatomie und Funktion des

Sympathikus

}}

Theorie: Das Modell der vertebro-vegetativen

Kopplung

}}

Diagnostik und Therapie bestimmter Blockierungen

an der Brustwirbelsäule

}}

Mobilisationstechniken für die Rippen betroffener

Wirbel

}}

Auffinden von therapierelevanten Tenderpoints

auf dem Rippenbogen

}}

Diagnostik und Therapie am Iliosacralgelenk

}}

Auffinden therapierelevanter Tenderpoints am

ISG

}}

Diagnostik und Therapie der Kopfgelenke

}}

Theorie: Was ist Mikropressur?

}}

Mikropressur in der Orthopädie und Physiotherapie

}}

Mikropressur an den gelernten Tenderpoints an

der Wirbelsäule

}}

Anwendung des Kugelpflasters (Physiotherapeuten)

oder der Dauernadel (Heilpraktiker)

}}

Sympathikus-Therapie in Fallbeispielen erproben

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 23.03.2019–24.03.2019 (Teil 1)

19.10.2019–20.10.2019 (Teil 2)

Samstag 09.30–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Referent/in Frank von Buynder

(Physiotherapeut, Osteopath)

36

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


MEHRWERT

01

Kinder auf der ganzen Welt

brauchen Geborgenheit

und Liebe. Sie brauchen

eine Familie.

Nur ein liebevolles,

friedliches Zuhause

lässt ihnen Raum

zur Entfaltung.

Das kann unsere

Arbeit erreichen.

Damit helfen wir Kindern,

zu starken Persönlichkeiten

heranzuwachsen, die ihre

Heimat voranbringen.

04

Helfen Sie uns dabei.

Werden Sie Teil der

SOS-Familie und

schaffen Sie einen

Mehrwert für alle.

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

meinehilfewirkt.de


Lymphdrainage

38

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-62 | Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage (MLD) / Lymphologic

Inhalt

Zertifizierungskurs zur Abrechnung mit den gesetzlichen

Krankenkassen.

Die KPE ist eine anerkannte Behandlungsmethode

in der physikalischen Therapie, um Ödeme verschiedenster

Ursachen zu behandeln. Diese besondere

Behandlungsform ist sowohl auf die Anatomie und

Physiologie des Lymphgefäßsystems als auch auf die

Ödembeschaffenheit abgestimmt. Neben der klassischen

Behandlung der verschiedenen Lymphödeme

wird die KPE aber auch im Sport, in der Neurologie

und in anderen Fachbereichen häufig eingesetzt.

Schmerzlinderung und eine sympathikolytische Wirkung

sind hier ein häufig erklärtes Therapieziel.

}}

Anatomie und Physiologie des Lymphgefäßsystems

}}

Allgemeine und spezielle Pathophysiologie des

Lymphgefäßsystems

}}

Aktuelle Grundlagen der Lymphologie

}}

Erlernen der Grundgriffe sowie Kombinationsgriffe

in Verbindung zur Wirkungsweise

}}

Erarbeiten von logischen Behandlungsaufbauten

für die häufigsten Ödemformen

}}

Kontraindikationen der Manuellen Lymphdrainage

und der Kompressionstherapie

}}

Intensives Üben der praxisfreundlichen Kompressionsbandagierung

}}

Patientenvorstellungen

}}

Weitreichende Informationen für die Zusammenarbeit

mit verordnenden Ärzten und der

Umsetzung der geltenden Heilmittelrichtlinie

Teilnahmevoraussetzung:

}}

Teilnahmeberechtigt sind staatlich geprüfte

Masseure und medizinische Bademeister, Krankengymnasten

und Physiotherapeuten

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 18.03.2019–22.03.2019 (Teil 1)

25.03.2019–29.03.2019 (Teil 2)

23.04.2019–26.04.2019 (Teil 3)

29.04.2019–03.05.2019 (Teil 4)

Referent/in

Montag 08.30–17.30 Uhr

Dienstag 08.30–17.30 Uhr

Mittwoch 08.30–17.30 Uhr

Donnerstag 08.30–17.30 Uhr

Dozenten der Lymphologic

1.350 €*

Fortbildungspunkte

170

Physiotherapeuten, Masseure

* Die Kursgebühr beinhaltet ein

komplettes Paket an Kompressionsmaterial.

„Das klassische und

bewährte Therapiekonzept

zur Ödem- und

Entstauungstherapie.“

Laura Schneider

Standort Köln

LYMPHOLOGIE – AUF DER GRUNDLAGE VON

ÜBER

30

JAHREN PRAKTISCHER ERFAHRUNG

EINE CHANCE FÜR SIE

• Zertifikatsweiterbildung Manuelle Lymphdrainage / KPE

• Profitieren Sie von dem kursbegleitenden Online-Lernprogramm

• Alle Lehrkräfte verfügen über jahrelange praktische Erfahrung

ERFOLGREICH IN DER PRAXIS

• Jährlicher Rundbrief mit einer kompletten aktuellen Zusammenfassung

• Email Newsletter – Aktuelle Informationen wenn es schnell gehen muss

• Homepage mit aktuellem Service (Veröffentlichungen, Kongresse, Seminare)

WEITERE FORTBILDUNGEN

• Curriculum Lymphologie für Ärzte

• Refresherkurs MLD/KPE

• Refresherkurs – ambulante Kompressionsbandagierung

• Mobilisierende Gelenkdrainage

• Spezialisierungskurse – ambulante Onkolymphologie

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG

LYMPHOLOGIC ® med. Weiterbildungs GmbH

Sekretariat: Im Neurod 2, 63741 Aschaffenburg

Tel.: 06021-460988, Fax: 06021-4449585

E-Mail: info@lymphologic.de, www.lymphologic.de

Hamburg

Buxtehude

Wilhelmshaven

Oldenburg Hannover

Osnabrück

Rheine Bad Laer

Münster

Bielefeld

Seesen

Bochum Höxter

Kassel Leipzig

Köln

Bornheim

Erfurt

Arnstadt Jena

Chemnitz

Fulda

Bad Orb Gersfeld/Rhön

Boppard

Frankfurt

Darmstadt Aschaffenburg

St. Wendel

Würzburg

Aalen Bad Windsheim

Nürnberg

Schwandorf

Baden-Baden Augsburg

Regensburg

München

Bad Wörishofen

Friedrichshafen

NEU

inklusive

kursbegleitendes

Online-Lernprogramm

www.facebook.de/lymphologic

LYM PHOLOGIC

Medizinische Weiterbildungs GmbH

®

IN DER LYMPHOLOGIE SETZT DEUTSCHLAND DEN INTERNATIONALEN MASSSTAB


Sport, Fitness, Training

40

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Ernährungscoach42

Fitnesstrainer A-Lizenz (ASGE) 43

Fitnesstrainer B-Lizenz (ASGE) 44

Medical Flossing – das Original 44

Personal Trainer 45

Rocktape FMT Blades Ausbildung 46

Rocktape Fascial Movement Taping Level I 46

Rocktape Fascial Movement Taping Level II 47

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

41


499 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

Online-Nr.: DA-76 | Sport, Fitness, Training

Ernährungscoach

Staatlich geprüft und zugelassen

DGR/EQR Qualifitkationsstufe 4,

DIN-Norm 33961 Niveau 4

Gründe für schlechte und nicht ausgewogene Ernährung

gibt es viele: Stress, Hektik, allgemein

schlechte Ernährungsgewohnheiten etc.

Die Zahl der Krankheiten aufgrund falscher Ernährung

ist hoch und gerade in unseren Berufen mit viel

Menschenkontakt erkennt man bei den Patienten,

dass sekundär zu der eigentlichen Erkrankung, der

Körper unter falscher Ernährung leidet. Nicht selten

spielt diese Nebenerscheinung aber eine nicht unwesentliche

Rolle in der Genesung.

Interessanterweise sind sich die betroffenen Menschen

dessen bewusst, jedoch fehlt ihnen der Anstoß

etwas zu ändern. Warum sollten wir uns, die

Vertrauensperson dieser Menschen, mit diesem

Thema beschäftigen? Die Nachfrage ist groß aber

die Eigeninitiative der Betroffenen nicht. Für uns

Therapeuten, die sich mit dem Körper unserer Patienten

sehr genau beschäftigen, ist das eine ideale

Möglichkeit, ganzheitlich zu arbeiten und ein neues

Aufgabenfeld in unsere tägliche Arbeit zu integrieren.

Ein multimodales Therapieren mit Ärzten und

Psychologen ist somit möglich. Denn wenn wir uns

über ein Patienten-Klientel Sorgen machen müssen,

dann über die, die unter schlechter Ernährung psychisch

und physisch leiden oder besonderen Bedarf

an einer speziellen Ernährung haben.

Die Ausbildung zum Ernährungscoach vermittelt

Ihnen ein umfangreiches Wissen im Bereich der Ernährungswissenschaft

und Humanbiologie, liefert

alle notwendigen Informationen und lässt Sie ein

gefragter Ansprechpartner rund um das Thema Ernährung

sein.

Geschichte und Bedeutung der Ernährung

}}

Humanbiologische und medizinische Grundlagen:

Enzymatik, Verdauung und Exkretion;

Wasser-Elektrolyt- und Säure-Base-Haushalt;

Energiehaushalt und Leistungsphysiologie

}}

Haupt- und Nebennährstoffe: Struktur, Funktion,

Bedarf und Vorkommen; Intrazellulärer

Abbau und Resorption

}}

Diagnostik

}}

Ernährungsformen

}}

Grundlagen der Beratung: Psychologie, Soziologie

und Therapie; Kommunikation

}}

Ernährungsberatung bei besonderen Zielgruppen:

Schwangerschaft und Stillzeit; Kinder,

Jugendliche und Ältere; Sportler

}}

Ernährungsberatung bei verschiedenen Krankheiten:

Allergien und Unverträglichkeiten;

Übergewicht und Essstörungen; Störungen des

Stoffwechsels, der Organe und des Bewegungsapparates

}}

Lebensmittellehre: Kennzeichnung, Inhaltsund

Zusatzstoffe; Lebensmittelverarbeitung;

Functional und Novel Food

}}

Nahrungsergänzungsmittel

}}

Erfolgreiche Existenzgründung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 07.09.2019–08.09.2019 (Teil 1)

21.09.2019–22.09.2019 (Teil 2)

02.11.2019–03.11.2019 (Teil 3)

30.11.2019–01.12.2019 (Teil 4)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Referent/in

Dozenten der ASGE-Akademie für

Sport, Gesundheit und Ernährung

(Diplom-Sportwissenschaftler,

Diplom-Physiotherapeuten)

Für diesen Kurs erhalten Sie

20 Punkte bei der Registrierung

beruflich Pflegender!

42

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-786 | Sport, Fitness, Training

Fitnesstrainer A-Lizenz (ASGE)

Staatlich geprüft und zugelassen

DGR/EQR Qualifitkationsstufe 3,

DIN-Norm 33961 Niveau 3

Bewegungsmangel, Krankheit, Stress, unzweckmäßiges

Training und eine nicht bedarfsgerechte

Ernährung bestimmen häufig den Alltag. Durch die

Verbesserung der Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit

oder die Wiederherstellung des physischen und

psychischen Gesundheitszustandes für ein positives

Wohlbefinden zu sorgen, gilt als Prämisse der

langfristigen und nachhaltigen Gesundheitsförderung

oder Leistungsoptimierung.

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer A-Lizenz der

ASGE ist die umfangreichste auf dem deutschen

Markt und setzt sich aus sechs einzelnen Modulen

(Fachtrainern) zusammen. Diese schulen alle Kompetenzen

eines Trainers, um Sportler und Kunden

allumfassend und zielorientiert in den Bereichen

Kraft und Bodybuilding, Athletik, Ausdauer, Prävention

und Rehabilitation, Regeneration und Entspannung

und Sporternährung betreuen zu können.

}}

Der „Fitnesstrainer“: Arbeitsplatz, Berufsbeschreibung

und historischer Überblick; Anforderungsprofil

und notwendige Kompetenzen;

Gesprächsführung, Kommunikationsstile und

Beratung; Marktübersicht, Fortbildungsmöglichkeiten

und Aufstiegschancen

}}

Fachtrainer für Kraft und Bodybuilding: Muskelgewebe;

Diagnostik der motorischen Fähigkeit

Kraft; Biomechanik; Spezielle Trainingslehre;

verschiedene Trainingsmethoden, Übungen

und Intensivierungstechniken (Bodybuilding,

Klassisches Krafttraining und Power Lifting)

}}

Fachtrainer für Athletik: Der Körper als funktionelle

Einheit; Grundlegende menschliche

Bewegungsmuster; Diagnostik der Mobilität

und Agilität; Funktionelles Training und Athletiktraining;

Rumpfstabilisation und Core-Training;

Training von Beweglichkeit, Mobilität und

Agilität

}}

Fachtrainer für Ausdauer: Das menschliche

Herz-Kreislauf-System; Diagnostik der Ausdauerleistung;

Spezifische Trainingsparameter;

Spezielle Trainingssysteme

}}

Fachtrainer für Prävention und Rehabilitation:

Medizinische Grundlagen (Anatomie und

Physiologie, Sportschäden und -verletzungen,

Erkrankungen der inneren Organe); Verletzungsprophylaxe;

Präventives Training (Heranführende

Übungen und Bewegungsvorbereitung,

Mobilisierungs- und Stabilisierungstechniken);

Einblicke in die Medizinische Trainingstherapie;

Kinesiologiches Taping; Faszien Training

}}

Fachtrainer für Regeneration und Entspannung:

Stress und Überlastung (Symptomatik, Medizinische,

psychologische und physiologische

Ansätze, Vermeidung, Reduzierung und Bewältigung);

Optimale Relation von Belastung und

Erholung; Vorteile und Nutzen von Regenerations-

und Entspannungstechniken; Autogenes

Training; Progressive Muskelrelaxation nach

Jacobson; Yoga (Überblick über die verschiedenen

Yoga-Arten, Übungen/Asanas für Einsteiger);

Qigong (Atem- und Mobilisationsübungen;

Massage und Selbstmassage); Konzeption

ganzheitlicher Entspannungskurse

}}

Fachtrainer für Sporternährung: Geschichte und

Bedeutung der Sporternährung; Humanbiologische

und medizinische Grundlagen (Enzymatik,

Verdauung, Exkretion etc., Energiehaushalt,

Leistungsphysiologie); Wasserhaushalt bei

Sportlern; Sportartspezifischer Bedarf an

Makro- und Mikronährstoffen; Vor- und Nachteile

kurz- und langfristiger Ernährungsformen;

Nahrungsergänzungsmittel; Doping

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Um an diesem Kurs teilnehmen zu können,

müssen Sie erst den Kurs „Fitnesstrainer B-Lizenz“

erfolgreich absolviert haben.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 14.09.2019–15.09.2019 (Teil 1)

28.09.2019–29.09.2019 (Teil 2)

09.11.2019–10.11.2019 (Teil 3)

23.11.2019–24.11.2019 (Teil 4)

14.12.2019–15.12.2019 (Teil 5)

11.01.2020–12.01.2020 (Teil 6)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Referent/in

Dozenten der ASGE-Akademie für

Sport, Gesundheit und Ernährung

(Diplom-Sportwissenschaftler,

Diplom-Physiotherapeuten)

999 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

43


799 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

Online-Nr.: DA-362 | Sport, Fitness, Training

Fitnesstrainer B-Lizenz (ASGE)

Staatlich geprüft und zugelassen

DGR/EQR Qualifitkationsstufe 4,

DIN-Norm 33961 Niveau 4

In der heutigen Zeit, die stark geprägt ist von Bewegungsmangel,

schlechter Ernährung und Stress,

stellt die eigene Gesundheit ein erstrebenswertes

Ziel dar. Durch die Verbesserung der physischen

und psychischen Belastbarkeit für ein positives

Wohlbefinden zu sorgen, gilt als Prämisse der langfristigen

und nachhaltigen Gesundheitsförderung.

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer der ASGE bietet

Ihnen ein Höchstmaß an Fachwissen aus Sportwissenschaft,

Biologie und Medizin. Sie werden in der

Lage sein Trainierende korrekt anzuleiten, individuelle

Trainingspläne zu erstellen und fungieren als

kompetenter Ansprechpartner rund um das Thema

Training und Gesundheit.

}}

Humanbiologische und medizinische Grundlagen:

Histologie, Neurologie, Physiologie etc.;

Verdauung, Endokrinologie, Thermoregulation

etc.; Grundlagen der Ernährung und Energiegewinnung

}}

Der menschliche Bewegungsapparat: Knochen,

Bänder und Gelenke; Muskulatur des Menschen;

Sportschäden und -verletzungen

}}

Trainingslehre und Trainingssteuerung:

Konditionelle und Koordinative Fähigkeiten;

Anamnese und Bedürfnisanalyse; Diagnostik;

Trainingsplanung und -durchführung; Trainingsprinzipien

und Trainingsmethoden; Kraft- und

Ausdauertraining; Beweglichkeits- und Koordinationstraining

}}

Bewegungslehre: Physikalische Gesetzmäßigkeiten;

Biomechanik; Geräte- und Hanteltraining

}}

Der Fitnesstrainer: Fitnesstrainer werden; Aufgabe,

Funktion, Kompetenzen etc.; Gesprächsführung,

Kommunikationsstile etc.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 15.03.2019–17.03.2019 (Teil 1)

05.04.2019–07.04.2019 (Teil 2)

11.05.2019–12.05.2019 (Teil 3)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Referent/in

Dozenten der ASGE-Akademie für

Sport, Gesundheit und Ernährung

(Diplom-Sportwissenschaftler,

Diplom-Physiotherapeuten)

159 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-246 | Sport, Fitness, Training

Medical Flossing – das Original

Viele Bundesligavereine, wie Hannover 96, nutzen

diese Methode bereits in ihrem Therapiekonzept.

Zu dieser neuen Therapiemethode gibt es noch

keine Evidenzen, jedoch kann man die Wirkungsweise

wie folgt erklären: Bereits in den 90er Jahren

wurden im Rahmen der Manuellen Lymphdrainage

Extremitäten mit Kurzzugbinden gewickelt und die

Patienten sollten mit dieser Bandage gehen oder

sich auf dem Ergometer bewegen. Der Nachteil

war damals, dass die Binden die Beweglichkeit zu

sehr behinderten oder sich bei Übungen lösten. Ein

Training mit Bandagierung war somit nicht möglich.

Durch die neuen Gummibänder hat man nun die

Möglichkeit, auch komplexe Bewegungen mit Kompression

durchzuführen.

Ein Gedankenmodell: der intraartikuläre Druck wird

durch das Einwickeln der Gelenke deutlich erhöht.

Normalerweise würde sich durch Bewegung die

Flüssigkeit immer innerhalb der Kapsel bewegen,

in der gerade niedrigere Spannung herrscht. Durch

das Band wird von allen Seiten gleichmäßig Druck

aufgebaut, so dass die Bewegung der Flüssigkeit

beeinflusst wird. Weiter wird durch die Kompression

ein Rückstau des Blutes erzeugt. Beim Lösen

des Bandes strömt das Blut schlagartig zurück in

das unterversorgte Gelenk. Das beschreiben die Patienten

als ein leichtes, angenehmes Gefühl. Dieser

Effekt regt vermutlich den Stoffwechsel an und hat

eine bessere Trophik zur Folge.

Eine weitere Hypothese ist der Stimulus der Mechanozeptoren

durch die Kompression. Es werden die

Informationen aus den Nozizeptoren, also Schmerzund

Schadensmelder, überdeckt, wodurch der Patient

bei den Übungen größere Bewegungsamplituden

tolerieren kann.

Klar muss sein, dass der Einsatz von Flossing an

Patienten ein großes Wissen der Therapeuten über

Pathologie, Anatomie und Physiologie voraussetzt.

Zu intensive oder zu lange Anwendungen können

die Wundheilung stören und Komplikationen provozieren.

}}

Grundprinzip des Medical Flossing

}}

Ansätze zur Erklärung der Wirkung

}}

Einsatzgebiete

}}

Anwendung

}}

Selbsterfahrung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 16.03.2019

29.06.2019

12.10.2019

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Referent/in

Andreas Ahlhorn

(B.Sc. Physiotherapie)

oder Ralf Blume

(Physiotherapeut Hannover 96)

oder Dozenten aus deren Team

44

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-798 | Sport, Fitness, Training

Personal Trainer

Das Personal Training ist in der heutigen Fitnessund

Gesundheitsbranche allgegenwärtig. Dabei

beinhaltet das Angebot eines Personal Trainers

neben individuellen Trainingseinheiten, als Alternative

zu Fitnesseinrichtungen oder Sportvereinen,

eine ganzheitliche und nachhaltige Dienstleistung

bezüglich der Leistungsoptimierung und der persönlichen

Gesundheitsvor- und -fürsorge der zu betreuenden

Personen.

Diese Maßnahme setzt fünf eigenständige Ausbildungen

voraus, in denen alle Fachkenntnisse,

Fertigkeiten und Kompetenzen zur Optimierung der

physischen, psychischen und seelischen Belastbarkeit

und Leistungsfähigkeit gelehrt werden. Im abschließenden

Modul „Personal Trainer“ erwerben

die Teilnehmer alle betriebswirtschaftlichen Grundlagen,

um erfolgreich als Personal Trainer auf dem

Markt bestehen zu können.

Der „Personal Trainer“

}}

Arbeitsplatz, Berufsbeschreibung und historischer

Überblick

}}

Anforderungsprofil und notwendige Kompetenzen

}}

Gesprächsführung, Kommunikationsstile und

Beratung

}}

Fortbildungsmöglichkeiten

Risikoanalyse bei der Existenzgründung

}}

Marktanalyse; Angebot, Nachfrage und Mitbewerber

}}

Interne Stärken und Schwächen – Externe

Chancen und Risiken

}}

Zielsetzung, Produktpolitik, USP und Preispolitik

Unternehmensführung – Betriebswirtschaftliche

und juristische Grundlagen

}}

Honorarkonzept und Rechnungsstellung

}}

Finanzbuchhaltung und Steuer

}}

Berufsspezifische Absicherung und Haftung

Organisation

}}

Räumliche, zeitliche und vertragliche Organisation

}}

Trainingsstätten und Ausstattung

}}

Verwaltung und Dokumentation zur systematischen

Auswertung

Umgang mit Kunden, Methodik

}}

Grundsätze und Erfahrungen

}}

Der 1. Kundenkontakt

}}

Individueller Führungsstil

}}

Demonstrieren, Korrigieren, Bestimmen und

Staffeln

}}

Gewichtung des Trainings

}}

Kommunikationspsychologie und Gesprächsführung

}}

Einfühlungsvermögen und Empathie

}}

Motivation

Praxis des Personal Trainings

}}

Analyse, Diagnostik und Strategie

}}

Das erste Training – Vorbereitung, Durchführung

und Evaluation

}}

Neue Reize: Übungen, Methoden, Umfeld

Marketing

}}

Kommunikationspolitik, Werbung und Akquise

}}

Corporate Identity und Corporate Design

}}

Geschäftsausstattung

}}

Werbemittel: Möglichkeiten und Grenzen

}}

Homepage, SEO-Marketing und Social Media

}}

Printmedien und TV

}}

Besonderheiten im Umgang mit Medien

}}

Messen, Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit

}}

Sponsoring

}}

Langfristige Kundenbindung durch Vertrauen

und Zufriedenheit

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Mindestalter 18 Jahre

}}

Fitnesstrainer B-Lizenz

}}

Fitnesstrainer A-Lizenz

}}

Mindestens zwei der folgenden vier Ausbildungen

(oder vergleichbare Qualifikation): Athletiktrainer

A-Lizenz, Rehabilitationstrainer A-Lizenz,

Ernährungscoach, Entspannungstrainer

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 03.08.2019–04.08.2019 (Teil 1)

31.08.2019–01.09.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Referent/in

Dozenten der ASGE-Akademie für

Sport, Gesundheit und Ernährung

(Diplom-Sportwissenschaftler,

Diplom-Physiotherapeuten)

499 €

Fortbildungspunkte

16

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Sonstige

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 45


249 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-629 | Sport, Fitness, Training

Rocktape FMT Blades Ausbildung

FMT Blades ist eine 8-Stunden-IASTM-Zertifizierung,

die von führenden Experten in der Bewegungsbewertung

und -therapie geführt wird.

Der Kurs stellt das Konzept der Bewegungstherapie

und Leistungsverbesserung mittels Instrument

Assisted Soft Tissue Mobilization (IASTM) vor. Die

Werkzeuge können hartkantig sein, jedoch müssen

die Techniken nicht aggressiv sein, um überlegene

Patientenergebnisse zu liefern.

Die FMT-Blades-Zertifizierung schult Screeningmethoden

von dysfunktionalen Bewegungsmustern und

die darauf angelegte Nutzung von Softtissue-Tools

zur Verbesserung der Patientenbehandlung.

Die Anatomie, Physiologie und am WICHTIGSTEN

die Neurologie der myofaszialen Softtissue-Arbeit

werden durch unterstützende Forschung abgedeckt.

IASTM-Interventions-Strategien werden mit

Kinesiologie-Taping und Korrekturübungen kombiniert,

um einen umfassenden Ansatz für die Patienten-

und Athletenversorgung zu erlernen.

}}

Theorie IASTM

}}

Fasziale Anatomie

}}

Grifftechniken und Navigation des Tools

}}

Fünf unterschiedliche Instrument-unterstützte

Techniken

}}

Haltungs- und Bewegungsscreening

}}

Klinische Anwendung

}}

Verbindung von IASTM zu faszialem Taping

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 15.06.2019

16.11.2019

Samstag 09.30–17.30 Uhr

Referent/in

Oliver Derigs

(Physiotherapeut, Personal-Trainer,

Rock Tape Instructor)

Grundvoraussetzung zur Kursteilnahme

ist ein eigenes RockBlade-Set,

das bei einer Buchung zum

Vorzugspreis bestellt werden kann.

159 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-627 | Sport, Fitness, Training

Rocktape Fascial Movement Taping Level I

Fascial Movement Taping (FMT) ist ein ganzheitliches

Taping-Konzept, das die Bewegung als Schlüssel

zu Heilungsprozessen sieht und basierend auf

Bewegungsmustern und funktionellen Bewegungen

des Alltags arbeitet.

Der FMT 1 nutzt dieses Grundverständnis, um sich

am Verlauf von Faszien, nicht an einzelnen Muskeln,

zu orientieren.

Damit eröffnet er ganz neue Wege des Tapings für Therapeuten,

Trainer, Athleten und Sportler jeden Levels

sowie für alle weiteren Personen durch die Einbindung

des myofaszialen Systems in das bestehende

Kinesiotape-Konzept zur ganzheitlichen Behandlung

von chronischen und akuten Schmerzen, Schwellungen,

Narben, neuropathischen Schmerzen, Bewegungseinschränkungen

und Haltungskorrekturen.

}}

Einführung des Konzepts von Faszialenverläufen/Muskelketten

in das fasziale Taping

}}

Erklärung von physiologischen Effekten des

kinesiologischen Tapings

}}

Erlernen der unterschiedlichen Anlagetechniken

(Gelenks- und Weichteiltechniken)

}}

Anlagetechniken der in der Praxis am häufigsten

vorkommenden Krankheits- und Beschwerdebilder

kombiniert mit Bewegung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 27.04.2019

Samstag 09.30–17.30 Uhr

Referent/in

Oliver Derigs

(Physiotherapeut, Personal-Trainer,

Rock Tape Instructor)

46

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-628 | Sport, Fitness, Training

Rocktape Fascial Movement Taping Level II

Behandelt werden u.a. Anatomie und Physiologie

von myofaszialen Leitbahnen, Bewegungs- und

Haltungsanalyse, Übungstechniken zur Mobilisierung

von Gelenken und Behandlung von achsengerechten

Bewegungsabläufen. Durch Bewegungsund

Haltungsanalyse können Fehlfunktionen in

bestimmten faszialen Leitbahnen festgestellt und

optimal behandelt werden. Korrektive Übungstechniken

zur Mobilisierung von Gelenken und zur

Behandlung von Stabilitätsschwächen entlang der

myofaszialen Leitbahnen sind ebenfalls Bestandteil

der Ausbildung.

}}

Einführung des Konzepts von Faszialenverläufen

in das fasziale Taping

}}

Erklärung von physiologischen Effekten des

kinesiologischen Tapings

}}

Erlernen von Haltungs- und Bewegungsanalysen

}}

Anlagetechniken basierend auf den Ergebnissen

der Haltungs- und Bewegungsanalysen

}}

Sportartspezifische Tapeanlagen

}}

Taping in der Schwangerschaft

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 28.04.2019

Sonntag 09.30–17.30 Uhr

Referent/in

Oliver Derigs

(Physiotherapeut, Personal-Trainer,

Rock Tape Instructor)

159 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Neurologie, Psychiatrie,

Geriatrie

48

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation 50

Die Rehabilitation der oberen Extremität bei Hemiplegie und Hemiparese 51

ICF-Assessments für die obere Extremität und Training der Feinmotorik bei neurologischen Störungen 52

Neglectphänomene / Pushersyndrom 53

Constraint Induced Movement Therapy (CIMT) und ihre modifizierten Formen 54

Update Neurorehabilitation ® 55

Dysphagie und Trachealkanülenmanagement (Grundkurs) 56

Workshop: Aus der Praxis für die Praxis 57

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF) 58

Grundkurs 58

Aufbaukurs 58

Einführung in die psychologische Diagnostik für Ergotherapeuten 59

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ® 60

Einführung, theoretische Grundlagen, Basisprinzipien der neurokognitiven Rehabilitation, Übungsgrade 61

Die Instrumente der Übung, das Profil des Klienten, Befunderhebung (Cartella) 62

Anwendungsprinzipien in der Neurologie 62

Anwendungsprinzipien in der Orthopädie 63

Anwendungsprinzipien in der Pädiatrie 63

Anwendungsprinzipien in der Handtherapie, bei Schmerz und CRPS 64

Hospitation 64

Evidenzbasierte Praxis (EBP), Verknüpfung ICF und neurokognitive Rehabilitation 65

Abschlussprüfung 65

HoDT Grundkurs – Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie 66

Neurofeedback Grundkurs 66

Refresher Spiegeltherapie & Telerehabilitation 67

Spiegeltherapie und Mentales Training in der Rehabilitation 67

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

49


BAUSTEINREIHE

3.455 €

Fortbildungspunkte

213

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Mediziner,

Heilpraktiker

310 € Rabatt

bei Gesamtbuchung

Online-Nr.: DA-306 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Viele Therapeuten wünschen sich mehr Sicherheit,

Kompetenz und Hintergrundwissen für Befund und

Behandlung neurologisch geschädigter Patienten.

Die Bausteinreihe Neurorehabilitation ist praxisnah,

vielfältig und evidenzorientiert gestaltet, damit

Therapeuten aus dem ambulanten wie auch

stationären Bereich mit Voraussetzungen für eine

sinnvolle und erfolgversprechende Behandlung,

aber auch mit entsprechendem aktuellen Hintergrundwissen

um neurowissenschaftliche, funktionelle

und neurophysiologische Aspekte ausgerüstet

sind. Jede Einzelfortbildung besitzt einen

Themenschwerpunkt, in welchem verschiedenste

anerkannte Behandlungskonzepte ebenso Anwendung

finden wie moderne evidenzbasierte Assessment-

und Therapieverfahren. Diese werden vorgestellt

sowie mit klinischen Beispielen als auch

Wirksamkeitsnachweisen unterlegt und erörtert.

Die Inhalte der Fortbildungen basieren auf dem

neuesten Stand der Neurowissenschaften. Alle

Seminare beinhalten fundierte theoretische Ausführungen,

praktische Übungen in Vorführung und

Selbsterfahrung, Workshops, Patientenbeispiele

in aussagekräftigen Videos sowie Angebote für

Eigentrainingsprogramme. Neueste, eigens für die

Neurorehabilitation entwickelte Therapieprodukte

werden in Workshops oder Kurzvorstellungen präsentiert.

Der Teilnehmer erhält ein umfassend angelegtes

Skript, so dass die spätere Aufarbeitung der

Inhalte nachvollziehbar und eindeutig ist. Hinweise

auf adäquate Fachliteratur und professionelle Links

für Internetrecherchen sind in den Ausführungen

enthalten. Im dreitägigen Praxisworkshop werden

die jeweiligen Übungen gefilmt und der Teilnehmer

kann die Videosequenzen für seinen persönlichen

Bedarf verwenden. Große inhaltliche Relevanz besitzt

neben Ideenfindungen und Anregungen für

gezielte Behandlungsdurchführungen auch die Vermittlung

von validen, reliablen und praktikablen

Assessmentverfahren nach ICF-Kriterien. Mit dem

ausschließlich praktisch angelegten Modul „Aus

der Praxis – für die Praxis“ wird die „Bausteinreihe

Neurorehabilitation“ entsprechend abgerundet.

Die jeweiligen Fortbildungen können einzeln oder

als Gesamtreihe mit dem Abschlusszertifikat „Fachtherapeut

Neurorehabilitation ® “ absolviert werden.

Für Letzteres ist eine Prüfung nach jedem Modul

verpflichtend. Sie können zwei Module besuchen,

bevor Sie sich für die Teilnahme an der gesamten

Kursreihe entscheiden. Die entsprechenden Prüfungen

müssen dann vor dem nächsten Modul nachgeholt

werden. Der Prüfungszeitpunke über das vorangegangene

Modul wird individuell am Freitag zu

beginn der Veranstaltung vereinbart, zur Auswahl

steht Samstag ode Sonntag in der Früh um 08:30

Uhr oder in der Mittagspause.

}}

Modul 1: Die Rehabilitation der oberen Extremität

bei Hemiplegie und Hemiparese: Schwerpunkt

Schulter/Rumpf (Intensivkurs: 3 Tage)

}}

Modul 2: Assessment und Training der Feinmotorik

bei neurologischen Schädigungen

(Intensivkurs: 3 Tage)

}}

Modul 3: Neglectphänomene/Pushersyndrom –

neuropsychologische und ergotherapeutische

Aspekte in Diagnostik, Befund und Behandlung

(3 Tage)

}}

Modul 4: Constraint Induced Movement Therapy

(CIMT) und ihre modifizierten Formen (3 Tage)

}}

Modul 5: Update Neurorehabilitation – Was

gibts Neues in Befund und Behandlung nach

Schlaganfall? (Intensivkurs, 3 Tage)

}}

Modul 6: Diagnostik, Befund und Behandlung

von Schluckstörungen und Fazialisparesen

unter Einbeziehung verschiedenster Therapiekonzepte

inklusive Trachealkanülen und deren

Management (5-tägiger Grundkurs)

}}

Modul 7: „Aus der Praxis für die Praxis“. Praxisworkshop

mit Behandlungs- und Übungsangeboten

für neurologisch geschädigte Patienten

(Intensivkurs, 3 Tage)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Referent/in

siehe Module

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, M.Sc. Neurorehabilitation,

Sportpädagoge)

50

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-303 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Die Rehabilitation der oberen Extremität bei Hemiplegie und Hemiparese

Schwerpunkte dieser Fortbildung sind vor allem

Rumpf und Schultergürtel sowie deren Einfluss auf

die Arm-Hand-Funktion. Aufgabenorientierte Behandlungsvarianten

für Störungen der posturalen

Kontrolle und Balance sowie der oberen Extremität

bei verschiedensten pathologischen Tonusverhältnissen

und Problematiken werden vorgestellt und

erarbeitet. Weitere Schwerpunkte liegen in den Bereichen

Spastizität und biomechanische Veränderungen

sowie deren Reduzierung bzw. Behandlung.

Therapeutische Interventionen für die Wiedererlangung

normaler Arm-Handfunktion mit direktem und

indirektem Alltagsbezug unter Einbeziehung ausgewählter

Therapiekonzepte werden anhand verschiedenster

Patientenbeispiele mit unterschiedlichsten

Symptomatiken vermittelt. Die Bedeutung

des motorischen Lernens mit seinen wichtigsten

Kernelementen wird hervorgehoben. Evidenzbasierte

Therapieverfahren mit Hands-off-Charakter

sowie ausgewählte ICF-Assessments als Werkzeug

für die tägliche therapeutische Arbeit werden aufgezeigt

und anhand ausgewählter Studien und Fallbeispiele

untermauert. Differenzierungen, Handlings,

Hilfsmittel und prophylaktische Maßnahmen bei

Schulter- und Schmerzproblematiken sind ebenfalls

Bestandteile dieses Moduls.

}}

Posturale Kontrolle / Balance / unterer Rumpf

(Patientenvideos)

}}

Aufgabenorientierte Behandlung der posturalen

Kontrolle und Assessments nach ICF

}}

Gleichgewicht: Reaktionen, Analyse und Befund

(Patientenbeispiel, Workshop)

}}

Rumpfaktivitäten mit Einbindung der oberen

Extremitäten (Patientenvideos, Demonstration)

}}

Adaptive biomechanische Veränderungen,

Ursachen, Behandlung (Patientenvideos)

}}

Spastizität und Hypertonus als Plus-Symptome

des UMNS: Definitionen, Ursachen, Behandlung

evidenzbasierte Maßnahmen zur Spastik- und

Tonusreduzierung (Patientenvideos, Workshop)

}}

ICF-Assessments nach ICF (Spastikbefund,

Tonusbefund)

}}

Evidenzbasierte Interventionen im Bereich des

motorischen Lernens mit konkretem Therapiebezug

(Patientenbeispiele, Videos)

}}

Moderne und klinisch etablierte Behandlungsmöglichkeiten

für verschiedenste Tonusverhältnisse

(Patientenbeispiele, Videos)

}}

Behandlungssequenzen bei ausgeprägtem

Funktionsverlust und bei Funktionswiederkehr,

repetitive aktive und zielorientierte Handlungen

in der Therapie (Patientenvideos)

}}

Obere Extremität: Exkurs Funktionelle Anatomie

/ Neurophysiologie / Biomechanik

}}

Typische Problematiken wie Scapula alata,

Subluxationen, Scapulo humeraler Rhythmus:

moderne und klinisch etablierte Behandlungsund

Mobilisationsmöglichkeiten (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Schmerzproblematiken (u.a. CRPS Typ I), Zusammenhänge,

Differenzierungen, Prophylaxe,

Behandlung (Patientenbeispiele)

}}

Vorstellung professioneller Eigentrainingsprogramme

zum selbstkontrollierten Üben und für

die Therapie (Patientenbeispiele, Videos)

Änderungen vorbehalten

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 25.01.2019–27.01.2019

Kursort: Eduarduskrankenhaus,

Köln Deutz

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

München 08.02.2019–10.02.2019

Freitag 14.30–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, M.Sc. Neurorehabilitation,

Sportpädagoge)

MODUL 1

480 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 51


MODUL 2

480 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Pflegeberufe, Masseure,

Sonstige

Online-Nr.: DA-297 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

ICF-Assessments für die obere Extremität und Training der Feinmotorik bei

neurologischen Störungen

Wie können die betroffene Hand und die obere Extremität

wieder alltagsgerecht hantieren? Welche

therapeutischen Möglichkeiten bei neurologisch

bedingten Defiziten gibt es? In dieser Fortbildung

werden gezielte Befund- und Behandlungsstrategien

mit Wirksamkeitsnachweisen für ein Handfunktionstraining

erarbeitet und vorgestellt. Diese

sind im ambulanten oder stationären Bereich effektiv

durchführbar. Ausgewählte valide, reliable und

praktikable Assessments mit ICF-Klassifizierung,

die ohne viel Zeit- und Materialaufwand möglich

sind, werden im Workshop und anhand von Patientenbeispielen

vorgestellt. Moderne evidenzbasierte

Verfahren wie z.B. repetitives Handfunktionstraining

oder robotassistierte Arm-Hand-Rehabilitation

werden ebenso abgehandelt wie klinische Erfahrungen

mit traditionellen Konzepten. Neueste, eigens

für die Neurorehabilitation entwickelte Therapieprodukte

werden in Workshops und Kurzvorstellungen

präsentiert. Die Teilnehmer bekommen konkrete

Behandlungssequenzen und Therapiematerialien

vorgestellt und erarbeiten im Workshop eigenständig

verschiedene Möglichkeiten eines Feinmotoriktrainings.

Anhand umfangreicher Patientenvideos

mit unterschiedlichsten Problematiken sowie einem

Exkurs in die neuesten neurophysiologischen

Erkenntnisse wird die Problematik anschaulich dargestellt

und abgerundet.

}}

Repetition Neurophysiologie / neue neurowissenschaftliche

Erkenntnisse

}}

Kurzvorstellung des ICF-Modells mit Praxisbezug

}}

Gesamtüberblick über evidenzbasierte und

andere etablierte Therapiemöglichkeiten

}}

Assessments für die obere Extremität und Feinmotorik

auf verschiedenen Ebenen der ICF

}}

Kurzvorstellung folgender Assessments: Jebsen

Taylor Handfunktionstest, Fugl-Meyer, Wolf Motor

Function Test, Rivermead Motor Assessment,

Frenchay Arm Test

}}

Vorstellung und Erlernen folgender Assessments:

Nine hole Peg Test, Action-Research-

Arm-Test

}}

Box and Block Test anhand von Patientenvideos

und Präsentationen

}}

Vorstellung der ICF Assessment und Therapiebox

und des „FM-deluxe Trainingskoffer“ im

Workshop

}}

Bedingungen, Voraussetzungen, Settings für

ein aufgabenorientiertes, sensomotorisches

Funktionstraining der Hand

}}

Aufbau und Durchführung feinmotorischer

Übungsbehandlungen unter Einbeziehung der

Kernelemente des motorischen Lernens (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Erarbeitung zielorientierter, aktiver, repetitiver

Übungen in unterschiedlichen Bereichen

(Stützen und Fixieren, Greifen, Manipulieren) im

Workshop

}}

Moderne evidenzorientierte Therapieverfahren

zum Beüben der Hand- und Fingerfunktion

sowie deren Anwendung in der Praxis (Patientenvideos)

}}

Möglichkeiten und Vorstellung verschiedenster

Therapiematerialien (Patientenbeispiele, Bildmaterial)

}}

Vorstellung von Eigentrainingsprogrammen

zum selbstkontrollierten Üben (Rasierschaumprogramm

als DVD, Handfunktionstraining,

Korkenprogramm)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 29.03.2019–31.03.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium

M.Sc., Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

52

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-300 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Neglectphänomene / Pushersyndrom

Neuropsychologische und therapeutische Aspekte Termine, Kurszeiten und Referenten:

in Diagnostik, Befund und Behandlung.

Inhalte dieses Seminars sind neurophysiologische

und neuropsychologische Informationen

zur Neglect- und Pusherproblematik. Es wird eine

Übersicht und Unterscheidung der verschiedenen

Neglect-Formen sowie deren Testung gegeben. Differential-diagnostische

Abgrenzungen zu anderen

Störungsbildern wie z.B. der Hemianopsie oder

räumlichen Störungen werden aufgezeigt. Der Teilnehmer

bekommt eine große Auswahl von neuen

und interessanten Behandlungsvarianten für die

beschriebenen Problematiken vermittelt und an Patientenbeispielen

im Video dargestellt. Valide und

reliable ICF-Assessments für die jeweiligen Defizite

sind ebenfalls Inhalt dieses Seminars. Die Fortbildung

sieht die beschriebenen Problematiken als

interdisziplinäre Herausforderung und Schnittpunkt

einer gezielten Therapiedurchführung. Sie bietet

theoretische Hintergründe wie auch praktische

Vorgehensweisen an. Die verschiedenen Problematiken

werden anhand von Patientenvideos und

-beispielen sowie in einem Workshop ausführlich

erörtert und dargestellt.

}}

Überblick Neglectarten mit typischen Defiziten

}}

Erscheinungsbild im Alltag / Neglectphänomene

in verschiedenen Raumsektoren

}}

Neuroanatomische Grundlagen / Phänomenologie

(Patientenvideos)

}}

Diagnostisches Vorgehen / Testung Neglect

(Patientenvideos)

}}

Awareness / Unawareness: Stufen und Behandlungsmethoden

(Patientenbeispiel)

}}

Ebenen und Phasen der Neglectbehandlung

}}

Evidenzbasierte Behandlungsansätze, zum Beispiel:

optokinetische Stimulation, Alertnesstraining,

Prismenadaption, Nackenmuskelvibration

(Patientenbeispiele, Videos, Workshop)

}}

Tipps zur Angehörigenarbeit

}}

Alltagsorientierte Behandlungsansätze (Patientenvideo)

}}

Assoziierte Störungen bei Neglect,

}}

Überblick Gesichtsfeldausfälle und deren

Diagnostik

}}

Differentialdiagnose und klinische Unterscheidungen

Hemianopsie – Neglect

}}

Pusher-Syndrom: Befund, Symptomatiken,

Differenzierungen

}}

Pusher-Symptomatik: Behandlung im motorisch-funktionellen

und neuropsychologischem

Bereich, neue Behandlungsansätze (Patientenbeispiele,

Videos)

Köln 22.03.2019–24.03.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

München 10.05.2019–12.05.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium M.Sc.

Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

MODUL 3

480 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 53


MODUL 4

440 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-301 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Constraint Induced Movement Therapy (CIMT) und ihre modifizierten Formen

Diese Fortbildung richtet sich an Personen, die

dieses Therapieverfahren mit hohem Wirksamkeitsnachweis

für Kinder und Erwachsene mit

zentralnervösen Schädigungen, Schlaganfall oder

Schädel-Hirn-Trauma in der Praxis, aber auch im

stationären Alltag anwenden wollen. Mit dieser

evidenzbasierten Behandlungsform wird der betroffene

paretische Arm intensiv repetitiv und aktiv

im Sinne des motorischen Lernens trainiert. Dazu

wird die nicht betroffene obere Extremität durch

eine spezielle Restriktionsbandage immobilisiert

und der „erlernte Nichtgebrauch“ des betroffenen

Armes und der Hand unterbunden. Der paretische

Arm muss nun gezwungenermaßen in Alltagsaktivitäten

und anderen zielorientierten Handlungen

benutzt werden, die der therapeutischen Kontrolle

und Ausarbeitung unterliegen.

}}

Wissenschaftlicher Hintergrund und Historie der

CIMT, Neuroplastizität, kortikale Reorganisation

}}

Begriffsklärungen Forced Use / CIMT /

Taub’sche Therapie / mCIMT (Patientenvideos)

}}

Theorie des erlernten Nichtgebrauchs (learned

non-use) und dessen Überwindung

}}

Modifizierte Formen der CIMT als Einzel- und

Kleingruppentherapie

}}

Ein- und Ausschlusskriterien für CIMT, mCIMT

und die Forced Use Therapie

}}

Assessments und Verlaufsdokumentation:

Wolf Motor Function Test, Nine Hole Peg Test,

Motor Activity Log, Actual Amount of use Test

(Patientenvideos)

}}

Workshop Assessments anhand Patientenvideo:

modifizierter WMFT

}}

Restriktion: Möglichkeiten, Hintergrund und

Durchführung (Patientenvideo)

}}

Workshop: Restriktion mit CIMT-Bandage ® nach

Hartwig/Traub

}}

Planung, Durchführung der Therapie (Patientenvideos)

}}

Beüben und Shapen von eingelenkigen und

mehrgelenkigen Aufgaben (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Workshop: Therapiedurchführung mit Shaping

und anderen Elementen des motorischen

Lernens

}}

Gezielte Therapiegestaltung, umfangreiche

Auswahl an Behandlungsvorschlägen in Einzeloder

Gruppentherapie (Patientenbeispiele,

Videos) mit Alltagstransfer

}}

Erarbeiten von Hausaufgabenprogrammen mit

und ohne Angehörige

}}

Mini-Exkurs: CIMT bei Kindern: Gemeinsamkeiten,

Differenzierungen zur Erwachsenenbehandlung

}}

Vorstellung einer signifikanten Kohortenstudie

zur Wirksamkeit der mCIMT

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 26.07.2019–28.07.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

München 21.06.2019–23.06.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium M.Sc.

Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

54

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-304 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Update Neurorehabilitation ®

Was gibt es Neues in Befundung und Behandlung

nach einem Schlaganfall?

Für ergo- und physiotherapeutische Verfahren wird

zunehmend gefordert, dass sie evidenzbasiert und

die Wirksamkeit der eingesetzten Maßnahmen

durch wissenschaftliche Studien überprüft und belegt

sind. Aufgrund vorliegender Wirksamkeitsstudien

und unter Berücksichtigung der Erkenntnisse

zum motorischen Lernen haben sich viele moderne

Konzeptionen entwickelt. Diese Fortbildung zeigt

den Teilnehmern in einem umfassenden Überblick

deutlich, dass es in der Neurorehabilitation viele

neue, wirksame und praktikable Therapieverfahren

gibt. Diese haben sowohl als Einzelverfahren

als auch parallel oder sich gegenseitig ergänzend

eine hohe klinische Berechtigung im stationären

wie auch im ambulanten Bereich. Die Teilnehmer

können daraufhin Entscheidungshilfen über die

klinische Versorgung ihrer Patienten und eigenen

therapeutischen Interventionen und Strukturen ableiten.

Das Seminar vermittelt ebenso Assessmentverfahren,

um den jeweiligen Stand der funktionellen

Fähigkeiten mit standardisierten klinischen

Bewertungsmethoden zu erfassen.

Die Klassifikationsebenen der Internationalen

Klassifikation der Funktionsfähigkeit und Behinderung:

}}

ICF Modell mit den 3 Klassifikationsebenen,

praktische Bedeutung für die Rehabilitation

}}

Ashwort- und Tardieu Skala, Berg-Balance Scale,

Wolf Motor Function Test und Modifizierungen,

Nine hole peg Test, Action Research Arm

Test, Box and Block Test, Assessment-Sticks für

caudale, Subluxationen (Patientenbeispiele

und Videos), Kurzvorstellung ICF Assessmentund

Therapiebox

}}

Assessments: Kraftdosierung, Kraft, Tonuskontrolle

und aktive Gelenkbewegung mit

Verlaufsdiagrammen in der computergestützten

Rehabilitation (Workshop)

}}

Übersicht und Einführung in das motorische

Lernen, Motor-Relearning-Konzepte

}}

Repetitives Handfunktionstraining (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Bilaterales und unilaterales symmetrisches

Training (Patientenvideos)

}}

Aufgabenorientiertes Training (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Constraint-Induced-Movement-Therapy und modifizierte

Formen mit Workshop für Restriktionsbandage

(Patientenbeispiele)

}}

Spiegeltherapie in der Neurorehabilitation

}}

Mentales Training (mental imagery), Bewegungsbeobachtung,

Videotherapie (auch im

Eigentraining)

}}

Videotherapie/Bewegungsbeobachtung mit

DVD-Beispielen

}}

Computergestützte Rehabilitation obere und

untere Extremitäten sowie posturale Kontrolle

}}

Balance inklusive Assessment und Therapiedokumentation

(Patientenvideos, Workshop)

}}

Virtual reality Therapie (Patientenbeispiele,

Videos)

}}

Zirkeltraining, Gerätegestütztes Armzirkeltraining

(GAT) mit Alltagstransfer

}}

MOBILAS – Mobiles Lagerungs- und Therapiesystem

(Workshop)

}}

Automatisiertes robotassistiertes Gangtraining,

dynamisches Gangtraining mit Reliefbodentherapie

}}

Funktionelle Elektrostimulation untere und obere

Extremitäten (Patientenbeispiele, Workshop)

}}

NEURO-LUX: signifikante Vermeidung des

Schulter-Hand-Syndroms CRPS Type I (Workshop)

}}

Eigentraining mit intermittierender Supervision,

Schwerpunkt Heimprogramme

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 22.11.2019–24.11.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium M.Sc.

Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

MODUL 5

440 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Pflegeberufe, Masseure,

Sonstige

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 55


MODUL 6

695 €

Fortbildungspunkte

45

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-302 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Dysphagie und Trachealkanülenmanagement (Grundkurs)

Bei neurologischen Schädigungen kommt es häufig

zum Auftreten von Dysphagien bzw. Problemen in

und bei der Aufnahme und Verarbeitung von Nahrung

und/oder Flüssigkeiten. Die damit verbundenen

Problematiken stellen eine große Herausforderung

für den Therapeuten und das interdisziplinäre

Team dar und erfordern präzises und strukturiertes

Arbeiten nebst umfangreichem Hintergrundwissen.

In diesem hochwertigen Grundkurs werden

Diagnostik-, Befund- und Behandlungsangebote für

neurogene Schluckstörungen mit und ohne Trachealkanüle

vorgestellt. Diagnostische Möglichkeiten

wie Laryngoskopie oder Videofluroskopie werden

anhand von Videos mit Fallbeispielen vermittelt.

Die Teilnehmer lernen Aufbau und Durchführung

evidenzorientierter klinischer Schluckbefunde in

Workshops, mit Selbsterfahrung und an Fallbeispielen

kennen. Etablierte Therapieverfahren werden

umfangreich mit vielen Patientenbeispielen vermittelt.

Verschiedenste Therapiematerialien und

-varianten kommen dabei zum Einsatz und werden

vom Dozenten vorgestellt. Große Bedeutung kommt

dem strukturierten, leitlinienbezogenen Arbeiten

und dessen praktischer Umsetzung im ambulanten

und stationären Bereich zu. Vom Befund inklusive

Schluckversuch über die daraus resultierenden

therapeutischen Ziele und Maßnahmen bis hin zum

Kostaufbau werden gezielte und effektive Angebote

gegeben. Außerdem beinhaltet die Fortbildung Thematiken

wie Trachealkanülen, deren Management

und therapeutische Interventionen bei Patienten

mit Kanüle. Aufbau, Arten, Vor- und Nachteile, Besonderheiten

und Umgang mit verschiedensten

Trachealkanülen werden vom Dozenten vorgestellt.

Therapeutisches Absaugen, Entblocken sowie erforderliche

Handlings bei liegender Kanüle werden

an Patientenbeispielen im Video vermittelt. Interdisziplinäres

Vorgehen im Dekanülierungsprocedere

und daraus resultierender Tracheostomaversorgung

sind ebenso Bestandteil dieses Kurses.

Die Behandlung von peripheren und zentralen Fazialisparesen

wird anhand von zwei Fallbeispielen

dargestellt, weitere Behandlungsvarianten dieser

Störungsbilder werden aufgezeigt. Alle Inhalte sind

mit einem ausführlichen und gut nachvollziehbaren

Skript inklusive Rehabilitationshandbuch unterlegt.

}}

Physiologie und Phasen des Schluckaktes,

neurophysiologische Hintergründe

}}

Typische Probleme in den jeweiligen Phasen

des Schluckaktes

}}

Diagnostik (Laryngoskopie, Videofluroskopie

u.a.) mit Patienten- und Probandenbeispielen

im Video

}}

Grundlagen der Befundaufnahme, Aspirationsschnelltest,

klinischer Schluckbefund

}}

Klinische Eingangsuntersuchung von Schluckstörungen

bis zum Schluckversuch (Schluckbefund)

und

}}

Interdisziplinäres Procedere für Befundung, Vorstellung

von Leitlinien (Workshops, Videos)

}}

Behandlungsverfahren: Übersicht und Vorstellung

(Videos, Patientenbeispiele)

}}

Restituierende und kompensatorische Verfahren,

adaptive Maßnahmen (Videos) in der Funktionellen

Dysphagietherapie (FDT), Maßnahmen

im Rahmen der Facio-Oralen-Trakt-Therapie

(F.O.T.T.)

}}

Interventionen bei Störungen der jeweiligen

Phasen des Schluckaktes bei und ohne Trachealkanüle

}}

Exkurs: Aspiration / Aspirationsarten, Exkurs:

Atmung / Pathologie vs. Physiologie

}}

Tracheotomie und Tracheostoma (Patientenvideos)

}}

Aufbau, Arten und Variationen von Trachealkanülen

mit Praxistipps

}}

Problematiken beim neurologisch geschädigten

Patienten

}}

Trachealkanülenmanagement (mit und ohne

Beatmung, Patientenvideos)

}}

Therapeutisches Absaugen und Entblocken,

Handling danach (Patientenvideos)

}}

Therapievariationen bei Kanülenträgern (Patientenvideos),

Dekanülierungsmanagement

}}

Periphere und zentrale Fazialisparesen: Befund

und Behandlung (Workshop, Videos)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 18.09.2019–22.09.2019

1. Tag 09.00–18.30 Uhr

2. Tag 09.00–18.30 Uhr

3. Tag 09.00–16.30 Uhr

4. Tag 09.00–16.00 Uhr

5. Tag 09.00–13.30 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium M.Sc.

Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

56

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-305 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Bausteinreihe Fachtherapeut Neurorehabilitation

Workshop: Aus der Praxis für die Praxis

Dieser dreitägige Praxisworkshop ermöglicht ein intensives

und gezieltes Arbeiten an der individuellen

Erweiterung der klinischen Behandlungsfähigkeit

des Teilnehmers. Eine Mischung aus verschiedensten

Behandlungskonzepten und evidenzbasierenden

Therapien, gepaart mit langjährigen klinischen

und wissenschaftlichen Erfahrungen des Dozenten

wird in ausschließlich praktischer Art und Weise

vermittelt. Seitens des Dozenten werden Übungen,

Interventionsmöglichkeiten, Handlings und Variationen

für zielorientiertes Arbeiten im „Hands-off“

und „Hands-on“ bei unterschiedlichen neurologischen

Defiziten sowie zahlreiche Patientenbeispiele

und Falldarstellungen zur Verdeutlichung

der Problematiken angeboten. Die Behandlungsangebote

beziehen sich vor allem auf das Arbeiten in

den Ebenen von Körperfunktion und -strukturen sowie

Aktivitäten der ICF. Sie sind im ambulanten wie

auch stationären Arbeiten gut anwendbar. Es wird

Bezug genommen auf verschiedenste Schädigungsbilder

und Problematiken, biomechanischen Veränderungen

und Tonusverhältnisse. Die Interventionen

werden für verschiedene Ausgangspositionen

und Therapiesituationen sowie mit praktikablen

Therapiemitteln vorgestellt. Alle Übungen werden

vom Dozenten vorgezeigt, von den Teilnehmer sukzessive

in Partnerarbeit ausgeführt und im Video

festgehalten. Der Teilnehmer hat die Möglichkeit,

alle gefilmten Übungsvideos für seinen persönlichen

Bedarf zu verwenden. Die Videos werden vom

Dozenten auf einen Datenträger aufgespielt und auf

Wunsch zugesendet. Jeder Teilnehmer hat außerdem

die Möglichkeit, Fallbeispiele oder auch Videoaufzeichnungen

von eigenen Patienten nach vorheriger

Rücksprache mit dem Dozenten einzubringen.

Therapeuten, die die verschiedenen Thematiken

der „Bausteinreihe Neurorehabilitation“ absolviert

haben, werden eine intensive praktische Vertiefung

der absolvierten Inhalte erfahren, aber auch Teilnehmern

ohne dieser Vorkenntnisse ermöglicht

dieses Workshop eine gezielte Erweiterung ihrer

Interventionen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 13.12.2019–15.12.2019

Freitag 14.00–18.45 Uhr

Samstag 08.30–18.00 Uhr

Sonntag 08.30–18.00 Uhr

Referent/in

Maik Hartwig

(OT Ergotherapeut, Studium M.Sc.

Neurorehabilitation, Sportpädagoge)

MODUL 7

440 €

Fortbildungspunkte

28

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige

Ihr Wasserspender-

Spezialist für

hygienisch-sensible

Bereiche

Heckenstr. 2

92421 Schwandorf

Tel. 09431 – 999 18 08

www.scstec.de

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 57


BAUSTEINREIHE

1.185 €

Fortbildungspunkte

150

Physiotherapeuten

Online-Nr.: DA-767 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

ist ein funktionelles, aktives, dreidimensionales

Behandlungskonzept, das seine Anwendung bei

Patienten aller medizinischen Fachbereiche und

jeden Alters findet, bei denen das physiologische

Bewegungsverhalten durch Erkrankung, Verletzung,

Operation oder Degeneration gestört ist. Ziel

der PNF ist es, durch verstärkte Stimulation der

Sensoren das neuromuskuläre Zusammenspiel

zwischen Nerven und Muskeln, entsprechend der

physiologischen Bewegungsmuster wie beim „Gehen“

(die im Zentralnervensystem abgespeichert

sind), zu erleichtern, d.h. pathologisch veränderte

Bewegungsabläufe wieder zu physiologischen

Bewegungsabläufen zurückzuführen. Alle Bewegungsmuster

zeichnen sich durch eine festgelegte

„Dreidimensionalität“ aus. Es muss auf eine physiologische

Muskelaktionsfolge des behandelnden

Körperabschnitts (normales Timing) geachtet werden.

Die Behandlung findet befundorientiert in Ausgangsstellungen

statt, die in der sensomotorischen

Entwicklung vorkommen (Rückenlage, Seitlage,).

Bauchlage, 4-Füsslerstand, Sitz, Bärenstand, Stand

usw.)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

MODUL 1

790 €

Fortbildungspunkte

100

Physiotherapeuten

Online-Nr.: DA-769 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Grundkurs

Behandlungsziele sind: - Muskelspannung normalisieren

- Verbesserung der Mobilität und Koordination

- Verbesserung der Stabilität - Verbesserung

der kontrollierten Mobilität, Ausdauer und Kraft -

Verbesserung der Geschicklichkeit und dadurch die

Wiederherstellung eines gesunden Bewegungsverhaltens.

Weitere wichtige Aspekte sind die Grundprinzipien,

Techniken, Funktionelle Anatomie, Fazilitation

und Bahnung im Sinne von motorischem

Lernen, Funktionelles Training (umsetzen der physiologischen

Bewegungsabläufe in Alltag, Hobby,

Sport), Ganganalyse und Gangtraining, Orofazialer

Trakt und Atmung.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 05.11.2019–09.11.2019 (Teil 1)

Referent/in

26.11.2019–30.11.2019 (Teil 2)

Gretel Maier

(Physiotherapeutin, anerkannte

Fachlehrerin für PNF)

MODUL 2

395 €

Fortbildungspunkte

50

Online-Nr.: DA-768 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Aufbaukurs

Vertiefung und Erweiterung der Kenntnisse aus dem

Grundkurs. Dokumentation der Pat.-Befundung und

–Behandlung.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 02.04.2019–06.04.2019

Referent/in

Gretel Maier

(Physiotherapeutin, anerkannte

Fachlehrerin für PNF)

Physiotherapeuten

58

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-744 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Einführung in die psychologische Diagnostik für Ergotherapeuten

Die Teilnehmer erlernen im Seminar die Grundlagen

und Hintergründe, um allgemeine und berufsbezogene

psychologische Testverfahren bzgl. ihrer Nützlichkeit

und Anwendbarkeit hinsichtlich des Einsatzes

im ergotherapeutischen Settings beurteilen

und umsetzen und die Ergebnisse interpretieren zu

können. Dazu gehören u. a. kognitive Kompetenzfelder

(z. B. Intelligenz), Konzentration und Aufmerksamkeit,

berufliche Orientierung, allgemeine

Persönlichkeit, spezielle Fertigkeiten. Neben der

Vermittlung der theoretischen und methodischen

Grundlagen der psychologischen Diagnostik erfolgt

zu einem hohen Anteil eine praxisnahe Seminargestaltung.

Es werden in supervidierten Übungen die

Vorbereitung, Durchführung, Auswertung und Interpretation,

also der verschiedenen Phasen des diagnostischen

Prozesses, erarbeitet und selbst erlebt.

In diesen Abschnitten verstehen die Teilnehmer

die Wichtigkeit von Grundlagenwissen und praktischem

Training einer verantwortlichen Vorbereitung,

Durchführung, Interpretation und schriftliche

Fixierung der Ergebnisse beim Einsatz psychologische

Testverfahren.

Gegenstand dieser Weiterbildung ist das Verstehen

und Erlernen eines verantwortlichen Umgangs mit

psychologischen Test- und Fragebogenverfahren

im Rahmen verschiedener ergotherapeutischen

Arbeitsgebiete:

}}

Hintergründe und Grundlagen der Funktion von

Tests und Fragebogen

}}

Rechtliche Hintergründe und Qualitätsstandards

}}

Qualität und Nützlichkeit von Tests: Gütekriterien

der Testdiagnostik

}}

Diagnostischer Prozess: Vorbereitung, Durchführung,

Auswertung von Test- und Fragebogenverfahren

sowie Interpretation von Testergebnissen

}}

Praktische Erprobung und Vorstellung von Verfahren

zur Erfassung verschiedener Eigenschaften,

wie z.B. Arbeitshaltungen (Konzentration,

Arbeitsleistung und Arbeitssorgfalt), kognitive

Denkleistungen und spezielle Fertigkeitenverfahren

(z. B. logisches Schlussfolgern,

Sprachbeherrschung, Zahlenverständnis,

Rechtschreibkompetenz), allgemeine und berufsbezogene

Persönlichkeitseigenschaften (z.

B. Big Five), Verfahren zur Erfassung beruflicher

Neigungen und Interessen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 25.01.2019–27.01.2019

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–16.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Referent/in

Prof. Dr. Stephan Bulheller

(Psychologe)

490 €

Fortbildungspunkte

25

Ergotherapeuten

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-299 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

BAUSTEINREIHE

2.950 €

Fortbildungspunkte

280

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

„In Anlehnung an die

bewährte „Perfett-Methode“.

In Deutschland

einzigartig und exklusiv

nur bei der Döpfer

Akademie.“

Laura Schneider

Standort Köln

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Die neurokognitive Rehabilitation des Begründers

Prof. Carlo Perfetti findet Anwendung in der Behandlung

von Klienten im Bereich Neurologie, Orthopädie,

Geriatrie, Handtherapie und Pädiatrie. Das Ziel

ist die Reorganisation des zentralen Nervensystems

und die Wiederherstellung der Wahrnehmung und

Bewegungsfähigkeit. Durch die gezielte Aktivierung

von kognitiven Prozessen (Aufmerksamkeit, Gedächtnis,

Wahrnehmung, Sprache, Lernfähigkeit,

Imagination) und klar strukturierten multisensorischen

Übungen lernt der Klient, physiologische

Bewegungen auszuführen. Die kognitive Vision

der Bewegung dient dazu, der Welt einen Sinn zu

geben. Wenn Menschen die Welt um sich herum erfahren

wollen, geschieht dies immer in Interaktion

mit ihr. Das ZNS hat hier eine wichtige Aufgabe. Es

analysiert, schaut voraus, plant und adaptiert Bewegungen.

Weitere Elemente der neurokognitiven

Rehabilitation sind das präläsionale (autobiografische)

Gedächtnis, der Vergleich und die motorisch/

sensorische Imagination.

}}

Geschichte und Entwicklung der neurokognitiven

Rehabilitation

}}

Basisprinzipien

}}

Lernprozesse und Neuroplastizität

}}

Therapeutische Mittel und Medien

}}

Definition der Pathologie, Befunderhebung

}}

Anwendungsprinzipien und praktische Beispiele

aus den Bereichen Neurologie, Orthopädie,

Pädiatrie, Handtherapie, Schmerz und Geriatrie

}}

Der therapeutische Prozess in Bezug zur ICF,

evidenzbasiertes Arbeiten, Clinical Reasoning

}}

Spezifische Assessments

Die Weiterbildung umfasst 7 Module à 2,5 Tage mit

je 25 UE und 2 Module à 4 Tage (40 UE) für Hospitationen

sowie ein Prüfungsmodul. Die Module sind

in sich abgeschlossen und einzeln belegbar.

Neben der Darstellung des theoretischen Hintergrundes

und der Entwicklung der neurokognitiven Rehabilitation

werden die verschiedenen Behandlungsbereiche

(Neurologie, Orthopädie, Handtherapie,

Geriatrie und Pädiatrie) erklärt und praktisch dargestellt.

Zur gesamten Weiterbildung gibt es ein ausführliches

Skript in deutscher Sprache als Download.

Modulübersicht

Modul 1

Teil 1: Einführung, theoretische Grundlagen, Basisprinzipien

der neurokognitiven Rehabilitation,

Übungsgrade

Teil 2: Die Instrumente der Übung, das Profil des

Klienten, Befunderhebung (Cartella)

Modul 2

Teil 1: Anwendungsprinzipien im Bereich Neurologie

Teil 2: Anwendungsprinzipien im Bereich Orthopädie

Teil 3: Anwendungsprinzipien im Bereich Pädiatrie

und Geriatrie

Teil 4: Anwendungsprinzipien im Bereich Handtherapie

und Schmerz

Modul 3

Teil 1 und 2: Hospitationen

Modul 4

EBP, Clinical Reasoning Prozesse, Verknüpfung ICF

und neurokognitive Rehabilitation, Assessments

Modul 5

Prüfung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

60

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-143 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Einführung, theoretische Grundlagen, Basisprinzipien der neurokognitiven Rehabilitation,

Übungsgrade

Das Therapiekonzept der neurokognitiven Rehabilitation

wurde von Prof. Carlo Perfetti in den 1970er

Jahren vor allem für Hemiplegiepatienten entwickelt

und findet heute Anwendung in der Behandlung

von neurologischen, orthopädischen, chirurgischen

und pädiatrischen Klienten. Ausgangspunkt

für das Entstehen und die Weiterentwicklung des

Konzeptes sind jeweils aktuelle Erkenntnisse der

Neurowissenschaften. Die Grundlagen des Therapiekonzeptes

sind u.a. von Gedanken von A.Lurija,

O.Sachs, J.Piaget und C.Popper beeinflusst. Entgegen

vorherrschender mechanistischer Anschauungsweisen

der 70er Jahre bevorzugte Prof. Perfetti

bereits zu dieser Zeit eine systemische Sichtweise

des Menschen, auf der er die Annahme seines Therapiekonzeptes

gründete.

Die neurokognitive Sicht betrachtet die Rehabilitation

als einen Lernprozess unter pathologischen Bedingungen.

Die Qualität der Wiederherstellung der

Bewegungsfähigkeit hängt von der Korrektheit der

Aktivierung kognitiver Prozesse ab. Nicht der Therapeut

greift faszilitierend oder inhibierend ein, sondern

der Klient lernt mittels seiner kognitiven Prozesse,

eigenständig auf die Pathologie einzuwirken.

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die neurokognitive

Sicht und die Besonderheiten bei der Behandlung

von Klienten nach Apoplex. Theoretische

Grundlagen werden vermittelt und auf verschiedene

Klientenbeispiele aus der täglichen Praxis angewandt.

In Form von Dozentenpräsentationen werden Therapiematerialien

und deren Anwendung vorgestellt

und in Kleingruppen neue Übungen kreiert und

durchgeführt.

}}

Erlernen der Grundprinzipien der neurokognitiven

Rehabilitation

}}

Die Wichtigkeit der kognitiven Prozesse in Bezug

auf die Bewegungswiederherstellung

}}

Spezifische Motorik eines Hemiplegikers

}}

Das 3-Stufen Konzept im Übungsaufbau

}}

Neurophysiologische Grundlagen

}}

Kennenlernen der Übungen

}}

Patientendemonstration

}}

Selbsterfahrung

Die Teilnehmer werden befähigt, erste Erfahrungen

mit der Anwendung des Konzeptes in der Behandlung

eigener Klienten zu machen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 25.01.2019–27.01.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Hamburg 22.02.2019–24.02.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

München 01.03.2019–03.03.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Nürnberg 10.05.2019–12.05.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Rheine 15.02.2019–17.02.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Referent/in

Hanne Karow

(Ergotherapeutin, Fachtherapeutin

für NeuroKognitive Rehabilitation

(VFCR) ® )

Birgit Rauchfuß

(Ergotherapeutin, Bachelor of Sc.

in OT, Fachtherapeutin für Neuro-

Kognitive Rehabilitation (VFCR) ® )

MODUL 1 · TEIL 1

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 61


Online-Nr.: DA-463 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

MODUL 1 · TEIL 2

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Die Instrumente der Übung, das Profil des Klienten, Befunderhebung (Cartella)

Im zweiten Teil dieses Moduls werden weitere theoretische

Grundlagen über das Konzept vermittelt

und vertieft. Moderne Therapieinstrumente, wie

zum Beispiel die motorische Imagination werden

anhand von wissenschaftlichen Studien erläutert.

Zudem lernen die Teilnehmer u.a. die Bewegungsanalyse

der oberen und unteren Extremität kennen.

Anhand von Praxisbeispielen wird das therapeutische

Vorgehen verdeutlicht und in Kleingruppen

erprobt. Dieses Modul bietet die Möglichkeit, die

theoretischen und praktischen Grundlagen des

Konzeptes aus dem ersten Teil weiter zu vertiefen

und im Rahmen der Behandlung von hemiplegischen

Klienten zu erlernen. Die Teilnehmer erhalten

einen Einblick auf die neurokognitive Sicht und die

Besonderheiten bei der Behandlung von Hemiplegiepatienten.

Theoretische Grundlagen werden

vertieft und auf verschiedene Klientenbeispiele aus

der täglichen Praxis angewandt. In Form von Dozentenpräsentationen

werden Therapiematerialien und

deren Anwendung vorgestellt und in Kleingruppen

neue Übungen kreiert und durchgeführt.

}}

Die kognitive Theorie

}}

Bewegungsanalyse der oberen und unteren

Extremität

}}

Die Behandlung des Rumpfes

}}

Übungsinstrumente

}}

Befund dokumentieren, Behandlung eines

Patienten

Die Teilnehmer werden befähigt, innerhalb des therapeutischen

Prozesses auf Grundlage der neurokognitiven

Rehabilitation und ihrer Theorie eine Befunderhebung

durchzuführen, eine Behandlung zu

planen, durchzuführen und zu evaluieren.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 26.04.2019–28.04.2019

Hamburg 20.09.2019–22.09.2019

München 15.11.2019–17.11.2019

Nürnberg 27.09.2019–29.09.2019

Rheine 30.08.2019–01.09.2019

Referent/in

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Hanne Karow

(Ergotherapeutin, Fachtherapeutin

für NeuroKognitive Rehabilitation

(VFCR) ® )

Birgit Rauchfuß

Ergotherapeutin (Bachelor of Sc.

in OT, Fachtherapeutin für Neuro-

Kognitive Rehabilitation (VFCR) ® )

Online-Nr.: DA-465 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

62

MODUL 2 · TEIL 1

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Anwendungsprinzipien in der Neurologie

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick auf die neurokognitive

Sicht und die Besonderheiten bei der

Behandlung von Klienten mit verschiedenen neuropsychologischen

Störungsbildern. Theoretische

Grundlagen werden vertieft und auf verschiedene Klientenbeispiele

aus der täglichen Praxis angewandt.

In Form von Dozentenpräsentationen werden Therapiematerialien

und deren Anwendung vorgestellt

und in Kleingruppen neue Übungen kreiert und

durchgeführt.

Spezifische Pathologien und Inhalte, die innerhalb

diese Kurses thematisiert werden:

}}

Apraxie

}}

Neglect

Die Teilnehmer werden befähigt, innerhalb des therapeutischen

Prozesses auf Grundlage der neurokognitiven

Rehabilitation und ihrer Theorie, eine

Behandlung bei Klienten mit neuropsychologischen

Störungsbildern entsprechend anzupassen, zu planen,

durchzuführen und zu evaluieren.

Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die erlernten

theoretischen und praktischen Grundlagen des

Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation aus

dem Modul 1 auf den Fachbereich der Neurologie

anzuwenden.

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Modul 1 abgeschlossen bzw. Anerkennung

bereits absolvierter Kurse

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 25.10.2019–27.10.2019

Hamburg 29.03.2019–31.03.2019

Nürnberg 15.02.2019–17.02.2019

Regensburg 12.04.2019–14.04.2019

Referent/in

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.00 Uhr

Hanne Karow

(Ergotherapeutin, Fachtherapeutin

für NeuroKognitive Rehabilitation

(VFCR) ® )

Birgit Rauchfuß

Ergotherapeutin (Bachelor of Sc.

in OT, Fachtherapeutin für Neuro-

Kognitive Rehabilitation (VFCR) ® )

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-466 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Anwendungsprinzipien in der Orthopädie

Die Wiederherstellung von Gelenkfunktionen und

einem physiologischen Zusammenspiel der Muskulatur

im Bereich der oberen und unteren Extremität

stellt unabhängig vom Auslöser (neurologisch,

traumatologisch, orthopädisch oder degenerativ)

und Verletzungsort eine große Herausforderung

für die Rehabilitation dar. Ein fundiertes Vorgehen

für die Rehabilitation in der Orthopädie muss den

Zusammenhang zwischen der geschädigten peripheren

Struktur und dem System Mensch in seiner

Gesamtheit und Komplexität sehen. Verletzungen

und Erkrankungen von Muskeln und Gelenken, sofern

eine schnelle und spontane Wiederherstellung

auf Struktur- und Funktionsebene nicht möglich

ist, bewirken reaktiv Veränderungen auf der Ebene

des zentralen Nervensystems (ZNS). Es wird zudem

angenommen, dass Klienten mit peripheren,

orthopädischen Verletzungen und Erkrankungen

Schwierigkeiten haben, ihr betroffenes Gelenk korrekt

einzusetzen und physiologisch zu bewegen.

Ziel der neurokognitiven Rehabilitation ist es, dass

der Klient eine korrekte Koordination zwischen den

verschiedenen Muskelgruppen erlernt oder wiedererlernt

und seine Gelenke nicht nur als „Mittel zur

Bewegung“, sondern als Sinnesorgan, welches eine

unverzichtbare Rolle darin spielt, dem ZNS die Stellung

des Körpers zu signalisieren, erkennt.

Modulinhalte:

}}

Pathologien der Schulter, des Ellenbogens und

der Wirbelsäule

}}

Die vier Phasen des Gehens und das Wiedererlangen

der Gehfähigkeit

MODUL 2 · TEIL 2

}}

Verletzungen und klinische Problemstellungen

der unteren Extremität in ihrer Gesamtheit

}}

Polyneuropathie der Füße

Die Teilnehmer werden befähigt, innerhalb des

328 €

therapeutischen Prozesses auf Grundlage der

neurokognitiven Rehabilitation und ihrer Theorie

Fortbildungspunkte

eine Behandlung bei Klienten mit orthopädischen

25

Erkrankungen und Verletzungen der oberen und

unteren Extremität zu planen, durchzuführen und

zu evaluieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Modul 1 abgeschlossen bzw. Anerkennung

bereits absolvierter Kurse

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 15.03.2019–17.03.2019

Hamburg 06.09.2019–08.09.2019

Nürnberg 03.05.2019–05.05.2019

Regensburg 11.10.2019–13.10.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Referent/in Johanna Ismaier

Ergotherapeutin, Bc OT Health

(NL), Handtherapeutin, DAHTH

Birgit Rauchfuß

Ergotherapeutin (Bachelor of Sc.

in OT, Fachtherapeutin für Neuro-

Kognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-467 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Anwendungsprinzipien in der Pädiatrie

Dieses Modul bietet Ihnen die Möglichkeit, die

theoretischen und praktischen Grundlagen des

Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation im

Rahmen der Behandlung von Klienten aus dem Bereich

der Pädiatrie zu erlernen.

Wir verdeutlichen Ihnen bei welchen pädiatrischen

Störungsbildern (Entwicklungsstörungen, neurologische

Veränderungen, pädiatrische Syndrome,

orthopädische Probleme und Kinder in besonderen

Situationen) die neurokognitive Rehabilitation angewendet

werden kann. Es werden mögliche Schwierigkeiten

und Chancen besprochen und aufgeführt.

Die kognitive Entwicklung des Kindes, die Entwicklung

der Aufmerksamkeit, und die Entwicklungsphasen

der Motorik (Greifen, Gehen) sind

Gegenstand des Moduls. Sie erlernen die Bewertung

der visuellen Exploration.

Modulinhalte:

}}

Kindliche Entwicklung (Sensomotorische Regelkreise)

}}

Wie lernen Kinder?

}}

Wie lernen Kinder mit angeborener/erworbener

Schädigung?

}}

Kognition und Sinneswahrnehmung

}}

Befund dokumentieren, Behandlung eines

Klienten

Die Teilnehmer werden befähigt, innerhalb des therapeutischen

Prozesses auf Grundlage der neurokognitiven

Rehabilitation und ihrer Theorie, eine Befunderhebung

durchzuführen und eine Behandlung

zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Modul 1 abgeschlossen bzw. Anerkennung

bereits absolvierter Kurse

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 01.02.2019–03.02.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Nürnberg 15.11.2019–17.11.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Referent/in Maria Heckel

(Ergotherapeutin)

MODUL 2 · TEIL 3

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 63


Online-Nr.: DA-468 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

MODUL 2 · TEIL 4

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Anwendungsprinzipien in der Handtherapie, bei Schmerz und CRPS

In der „klassischen Handtherapie“ kommen zuweilen

nur wenig therapeutische Maßnahmen zum

Einsatz, die speziell die Wahrnehmungs- und Funktionsfähigkeit

des Klienten in direktem Zusammenhang

mit der kortikalen Repräsentation der Hand im

zentralen Nervensystem (ZNS) herstellen.

Innerhalb des Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation

werden die Wahrnehmungs- und Bewegungsqualitäten,

die für eine feinabgestimmte

und koordinierte Bewegungsausführung der Hand

und deren Interaktion mit der Umwelt nötig sind, in

direktem Bezug zur kortikalen Repräsentation und

möglicher Veränderungen gesetzt.

Dieser Kurs bietet Ihnen die Möglichkeit, die erlernten

theoretischen und praktischen Grundlagen des

Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation aus

dem Modul 1 auf den Fachbereich Handtherapie zu

übertragen. Zentrales Thema innerhalb dieses funktionellen

Fachbereiches ist zudem der Schmerz,

insbesondere das Krankheitsbild CRPS (Complex

Regional Pain Syndrome).

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick auf die neurokognitive

Sicht und die Besonderheit der Hand

innerhalb der Therapie. Theoretische Grundlagen

werden vertieft und auf verschiedene handtherapeutische

Klientenbeispiele aus der täglichen Praxis

angewandt.

In Form von Dozentenpräsentationen werden Therapiematerialien

und deren Anwendung vorgestellt

und gemeinsam selbstgesteuert neue Übungen kreiert

und durchgeführt.

Zudem erlangen die Teilnehmer ein Verständnis für

die Entstehung von Schmerz sowie die Differenzierung

der verschiedenen Schmerzarten.

Die Teilnehmer werden befähigt, innerhalb des therapeutischen

Prozesses auf Grundlage der neurokognitiven

Rehabilitation und ihrer Theorie, eine

Behandlung bei Klienten mit Handerkrankungen /

Verletzungen und Schmerzsymptomatik zu planen,

durchzuführen und zu evaluieren.

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Modul 1 abgeschlossen bzw. Anerkennung

bereits absolvierter Kurse

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 08.11.2019–10.11.2019

Hamburg 06.12.2019–08.12.2019

München 05.04.2019–07.04.2019

Regensburg 13.12.2019–15.12.2019

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 08.30–17.30 Uhr

Sonntag 08.30–13.00 Uhr

Referent/in Johanna Ismaier

Ergotherapeutin, Bc OT Health

(NL), Handtherapeutin, DAHTH

Birgit Rauchfuß

Ergotherapeutin (Bachelor of Sc.

in OT, Fachtherapeutin für Neuro-

Kognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Online-Nr.: DA-469 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

MODUL 3

454 €

Fortbildungspunkte

80

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Hospitation

Die Hospitation im Rahmen der Weiterbildung umfasst

insgesamt acht Tage bzw. 80 Unterrichtseinheiten.

Diese können individuell geplant und absolviert

werden. Zu beachten ist, dass mindestens vier

Tage in einer Einrichtung abgeleistet werden.

Pro Hospitationsteil muss der Teilnehmer eine

schriftliche Befunderhebung eines Klienten erarbeiten

und spätestens 14 Tage nach Abschluss der Hospitation

beim Praxisanleiter einreichen.

Dieses Modul bietet Ihnen die Möglichkeit, die erlernten

theoretischen und praktischen Grundlagen

des Konzeptes der neurokognitiven Rehabilitation

praktisch anzuwenden.

Die Teilnehmer erhalten innerhalb der Hospitation

einen Einblick in die neurokognitive Rehabilitation

und die Besonderheiten bei der Behandlung von

Klienten mit orthopädischen, neurologischen, pädiatrischen

und geriatrischen Erkrankungen und

Verletzungen. Theoretische Grundlagen werden in

der Praxis vertieft und an verschiedenen Klientenbeispielen

verdeutlicht.

Inhalte, die innerhalb dieses Moduls thematisiert

werden:

}}

Praktische Anwendung der neurokognitiven

Rehabilitation am Beispiel verschiedener

Pathologien

}}

Beobachten, Durchführen unter Supervision

}}

Erstellung von mindestens einem Befund pro

Hospitationsteil

}}

Durchführung von verschiedenen Übungen

}}

Therapeutischer Prozess (Evaluation, Erstellung

eines Behandlungsplans, Intervention, Dokumentation

und Outcome)

}}

Korrekter Einsatz von Therapiemitteln

Teilnahmevoraussetzungen:

Voraussetzung zur Teilnahme am Modul 3 ist die vorausgegangene

Teilnahme am Modul 1 (Teil 1 und 2)

und mindestens 2 Teile von Modul 2 bzw. eine Anerkennung

bereits absolvierter Kurse.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Referent/in

Hospitationseinrichtungen

Siehe Homepage: www.vfcr.de

64

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-473 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Evidenzbasierte Praxis (EBP), Verknüpfung ICF und neurokognitive

Rehabilitation

Im therapeutischen Alltag wird ein Blick über den

eigenen Tellerrand hinaus zunehmend wichtiger

und die Reflexion über eine mögliche Verknüpfung

von verschiedenen therapeutischen Herangehensweisen

notwendig.

Hier bietet die neurokognitive Rehabilitation eine

geeignete Schnittstelle zu verschiedenen Konzepten

und Methoden.

Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Bedeutung

der evidenzbasierten Praxis, Merkmale der

Qualitätssicherung im Therapieprozess und die ICF

in Bezug zur NKR werden kurz erläutert.

}}

Das Konzept der Neurokognitiven Rehabilitation

aus Sicht der evidenzbasierten Praxis

}}

Einblick in das Konzept der ICF, deren Philosophie

und Grundbegriffe in Bezug zur neurokognitiven

Rehabilitation

Neben Kurzpräsentationen der wichtigsten Inhalte

stehen die Erprobung und praktische Anwendung

der ICF an Fallbeispielen und Evidenzrecherche in

Kleingruppen im Vordergrund. Im gemeinsamen

Austausch wird über die Möglichkeiten, erweiterte

Perspektiven in die Behandlung nach der NKR mit

einzubeziehen, diskutiert.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 22.02.2019–24.02.2019

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.00 Uhr

München 29.03.2019–31.03.2019

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–13.00 Uhr

Nürnberg 16.12.2019–18.12.2019

Montag 09.00–17.00 Uhr

Dienstag 09.00–17.00 Uhr

Mittwoch 09.00–13.00 Uhr

Referent/in

Barbara von Zombat

(Dipl.-Ergotherapeutin FH,

HoDT-Instruktorin)

Stefanie Jung

(Ergotherapeutin,

Bachelor of Sc. in OT)

MODUL 4

328 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-474 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Fachtherapeut für NeuroKognitive Rehabilitation (VFCR) ®

Abschlussprüfung

Um den Titel „Fachtherapeut für neurokognitive

Rehabilitation (VFCR) ® “ führen zu dürfen, ist eine

Teilnahme bzw. Anerkennung aller Module schriftlich

nachzuweisen. Im Anschluss daran muss eine

schriftliche Abschlussarbeit nach festgelegten Kriterien

verfasst und eingereicht werden.

Die Teilnehmer erstellen für die Anerkennung als

Fachtherapeut für neurokognitive Rehabilitation

(VFCR) ® eine schriftliche Fallarbeit über die Arbeit

mit einem frei gewählten Klienten. Die Fallarbeit

wird vor einer Prüfungskommission präsentiert und

es findet ein Fachgespräch statt.

Die Fallarbeit wird von einer unabhängigen Prüfungskommission

nach festgelegten Standards auf

ihre inhaltliche Korrektheit sowie formale Kriterien

geprüft und bewertet.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln

Referent/in

Auf Anfrage

Prüfungskommission siehe

Homepage: www.vfcr.de

MODUL 5

200 €

Fortbildungspunkte

25

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 65


680 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Mediziner

Online-Nr.: DA-671 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

HoDT Grundkurs – Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie

Dieses Seminar verbindet die Vertiefung der Kenntnisse

neuropsychologischer Störungen mit der

Vermittlung des Behandlungskonzeptes der handlungsorientierten

Diagnostik und Therapie (HoDT).

Dieses Konzept ist von der Grundidee spezifisch ergotherapeutisch,

erweitert aber auch das Spektrum

anderer Berufsgruppen. Die Handlungsfähigkeiten

der Patienten, ihre Bedürfnisse und Ziele stehen im

Mittelpunkt des Konzeptes und sind die Basis spezifischer

Grundgedanken und Therapieleitlinien.

Befunderhebung und Therapie folgen der Annahme,

dass dem Verhalten der Menschen mit neuropsychologischen

Störungen eine innere Handlungslogik zugrunde

liegt. Deren Entschlüsselung gibt maßgebliche

Hinweise auf eine erfolgreiche Rehabilitation.

}}

Grundlagen und Leitlinien der HoDT

}}

Vertiefung neuropsychologischer Grundlagen

}}

Anwendung des Konzeptes auf Diagnostik und

Therapie anhand von Patientenbeispielen bei

Apraxien, Pusher-Symptomatik, Neglect und

Störungen räumlichen VerhaltensArbeit mit

Angehörigen

}}

Schnittpunkte zu anderen Befund und Behandlungskonzepten

Das Mitbringen von Patientenfilmbeispielen ist erwünscht.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 13.09.2019–15.09.2019 (Teil 1)

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 09.00–17.30 Uhr

Sonntag 09.00–15.30 Uhr

Referent/in

11.10.2019–13.10.2019 (Teil 2)

Freitag 09.00–17.30 Uhr

Samstag 09.00–17.30 Uhr

Sonntag 09.00–15.30 Uhr

Barbara von Zombat

(Dipl.-Ergotherapeutin (FH),

HoDT-Instruktorin)

Kathrin Hano

(Ergotherapeutin,

HoDT-Instruktorin)

Susanne Waldow-Meier

(Ergotherapeutin,

HoDT-Instruktorin)

1190 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Mediziner,

Heilpraktiker

Online-Nr.: DA-41 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Neurofeedback Grundkurs

Einführung in Theorie und Praxis des Neurofeedback

nach der Othmer-Methode.

Immer mehr Praxen setzen Neurofeedback erfolgreich

als Therapiebaustein in der Behandlung

diverser Störungen, wie z.B. AD(H)S, Autismus,

Epilepsie, Migräne, Depressionen, Angst- und

Schlafstörungen ein.

Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks,

bei der der Patient lernt, seine Gehirnfunktionen

umfassend zu beeinflussen und damit die Selbstregulierungsfähigkeit

seines Gehirns zu verbessern.

Die Verfahren und Systeme sind heute technisch

ausgereift und wissenschaftlich untermauert. Die

Systeme sind sehr einfach zu bedienen und als Medizinprodukt

zugelassen.

Das Seminar behandelt theoretische Grundlagen

des Neurofeedbacks sowie die praktische Anwendung.

Dabei arbeiten Sie mit einem Partner in einer

Zweiergruppe an zur Verfügung gestellten Systemen.

Schwerpunkt bildet die vom EEG Institut unter

Leitung von Herrn und Frau Othmer über die letzten

25 Jahre entwickelte Methode.

Das Seminar richtet sich an Personen mit therapeutischer

Erfahrung, die sich für Neurofeedback

interessieren und diesen, für seine hohe Effizienz

bekannten, Ansatz in Theorie und Praxis kennenlernen

möchten. Nach Abschluss des Seminars sind

Sie in der Lage, Neurofeedback direkt in Ihrer Praxis

einzusetzen.

}}

Was ist Neurofeedback? Einführung in die Entwicklung

der Methode (technischer Hintergrund

und klinische Anwendungen)

}}

Überblick über moderne Neurofeedbackverfahren

}}

Internationales 10/20 System zur Platzierung

der Elektroden

}}

Neurophysiologische Grundlagen zum Verständnis

der Methode

}}

Das Klinische Modell: funktionelle Neuroanatomie;

die Rolle der Neuromodulatoren; der

Neurofeedback Trainingsprozess; Trainingsfrequenz;

Elektrodenpositionierung; Interpretation

von Symptomen und Trainingsergebnissen

}}

Praktisches Neurofeedbacktraining mit verschiedenen

Elektrodenplatzierungen

}}

Therapeutisches Vorgehen

}}

Eingangs-Assessment und Re-Assessment

}}

Trainingsprozess und Protokollentscheidungsbaum

}}

CPT (Continuous Performance Test) zur Beurteilung

von Daueraufmerksamkeit, Impulskontrolle

und Reaktionsgeschwindigkeit

}}

Abschlusstest

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 03.06.2019–07.06.2019

Montag 08.30–18.00 Uhr

Dienstag 08.30–18.00 Uhr

Mittwoch 08.30–18.00 Uhr

Donnerstag 08.30–18.00 Uhr

Freitag 08.30–17.00 Uhr

Referent/in

Philippe Gauffriau

(Ergotherapeut, AD(H)S-Therapeut)

66

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-766 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Refresher Spiegeltherapie & Telerehabilitation

Die Spiegeltherapie ist eine relativ einfach anwendbare

Therapiemethode, bei der Patienten vor einem

parallel zu ihrer Körpermitte angeordneten Spiegel

sitzen, der den direkten Blick auf die betroffene Extremität

verhindert. Beim Blick in den Spiegel entsteht

für Patienten der Eindruck von zwei intakten

Extremitäten. Diese visuelle Täuschung wird therapeutisch

eingesetzt, um positive Effekte auf die

Motorik, Wahrnehmung oder Schmerzen der Betroffenen

zu bewirken.

Die Spiegeltherapie wird bei verschiedenen Krankheitsbildern

eingesetzt. Hierzu gehören der Schlaganfall,

Phantomschmerzen nach Amputationen,

das komplexe regionale Schmerzsyndrom und andere

chronische Schmerzsyndrome.

Allerdings sollten Patienten regelmäßig Eigenübungen

absolvieren, um den Therapieeffekt zu

steigern bzw. langfristig zu sichern. Häufig wird das

Eigentraining von Patienten nicht mit ausreichender

Häufigkeit durchgeführt, was u.a. an Unsicherheiten

bezüglich der korrekten Durchführung bzw.

der fehlenden Kontrolle durch einen Therapeuten

liegt. Moderne Technologien wie e-health Plattformen

können genutzt werden, um das Eigentraining

der Betroffenen zu fördern und den Therapieeffekt

nachhaltig zu sichern. Im Rahmen eines

Forschungs- und Entwicklungsprojekts wurde eine

nutzerzentrierte teletherapeutische Plattform für

die untere Extremität entwickelt (http://telereha.

net/), die das Eigentraining von Patienten mit Phantomschmerz,

CRPS und Schlaganfall im Rahmen der

Spiegeltherapie fördert. In diesem Seminar wird

das Konzept der Telereha vorgestellt und der klinischen

Behandlungspfad exemplarisch an einem

konkreten Anwendungsbeispiel dargestellt sowie

relevante Vergütungsmodelle besprochen. Daneben

werden aktuelle Behandlungsprotokolle für die

Anwendung der Spiegeltherapie nach Schlaganfall,

Phantomschmerz und CRPS besprochen, welche

die Grundlage für die Telereha bilden. Nach Abschluss

der Weiterbildung können die Teilnehmer

auf Wunsch in das Spiegeltherapie-Register (http://

www.spiegeltherapie.com/Therapeuten.html) aufgenommen

werden.

}}

Grundlagen für die Anwendung der Telerehabilitation

Refresher Spiegeltherapie: Aktuelle

Behandlungsprotokolle Schlaganfall, Phantomschmerz

und CRPS

}}

Theoretisch-wissenschaftlicher Hintergrund zur

Telerehabilitation – Relevanz des Eigentrainings

bei chronische Erkrankungen – Evidenz für

Telemonitoring und Telerehabilitation – Nutzerzentrierter

Entwicklungsprozess der Telereha:

Anforderungsanalyse, Prototyping, User centered

design, Usability – Studienergebnisse der

klinischen Studie – Ergebnisse Prozessevaluation:

Akzeptanz, Nutzererfahrungen

}}

Implementierung der Telereha in die Praxis –

Praktische Demonstration Telereha: Patient-Therapeut-Interaktion

– Praktische Übungen der

Teilnehmer – Organisatorischer Ablauf: u.a.

Beantragung Kostenübernahme, Rechnungsstellung,

Ablauf Zuweisung der Patienten,

Therapeutennetzwerk

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 11.05.2019

07.09.2019

Samstag 09.30–16.30 Uhr

Referent/in

Andreas Rothgangel

(M.Sc. Public Health, Physiotherapeut)

170 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Mediziner

Online-Nr.: DA-108 | Neurologie, Psychiatrie, Geriatrie

Spiegeltherapie und Mentales Training in der Rehabilitation

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse werden

innerhalb des Seminars ebenso besprochen, wie

die praktische Umsetzung der Therapie. Zusätzlich

wird eine innovative Erweiterung der klassischen

Spiegeltherapie in Form einer Tele-Spiegeltherapie

vorgestellt, über die das Eigentraining der Patienten

besser gesteuert werden kann.

}}

Theoretisch-wissenschaftlicher Hintergrund

der Spiegeltherapie: Spiegelneuronen und ihre

Bedeutung für die Spiegeltherapie; Phänomen

des „learned non-use“; Bedeutung des visuellen

Kortex und kortikaler Repräsentationen

des Körperschemas; Evidenz der Spiegeltherapie;

Konzept einer neuartigen, innovativen

„Tele-Spiegeltherapie“ zur Unterstützung des

Eigentrainings der Patienten; geeignete Testverfahren

zur Evaluation der Therapie

}}

Praktische Anwendung der Therapie: nach

einem Schlaganfall; bei Neglectpatienten und

Thalamussyndrom; bei anderen Krankheitsbildern

(Phantomempfindungen nach Amputationen

der oberen und unteren Extremität);

beim komplexen regionalen Schmerzsyndrom

(CRPS); bei peripheren Überempfindlichkeiten

nach chirurgischen Eingriffen

Auf Wunsch können die Teilnehmer nach Abschluss

der Weiterbildung in das neue „Tele-Spiegeltherapie-Register“

aufgenommen werden.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 10.05.2019

06.09.2019

Freitag 09.30–16.30 Uhr

Referent/in

Andreas Rothgangel

(M.Sc. Public Health, Physiotherapeut)

170 €

Fortbildungspunkte

8

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Sonstige,

Mediziner, Heilpraktiker

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 67


Stimme

68

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ® 70

Sprachentwicklung bei Schädelasymmetrien in der Logopädie (PSK 1) 70

Kiefergelenk-Kurs mit Cranium (CMD/TMD) in der Logopädie (PSK 2) 71

Faszienbehandlung in der Logopädie (PSK 3) 72

Becken-Sacro Iliakal Gelenk-Os coccygis Wirbelsäulenbehandlung in der Logopädie (PSK 4) 72

Atmung-Rippen-BWS-Behandlung in der Logopädie (PSK 5) 73

Atlastherapie für Logopäden (PSK 6) 73

Schluckaktivierung unter neurologischen Gesichtspunkten in der Logopädie (PSK 7) 74

PNF in der Logopädie mit oro-fazialer Behandlung (PSK 8) 74

Gesichtslymphdrainage in der Logopädie (PSK 9) 75

Somatic Education – SENSOMOTORICS nach Beate Hagen ® Wirbelsäule / Schulter Nacken – Neues Denken ermöglicht neues Handeln. 75

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

69


Online-Nr.: DA-799 | Stimme

BAUSTEINREIHE

2.150€

Fortbildungspunkte

136

Logopäden

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Ein körperbezogenes ganzheitliches Konzept für

Babys, (Klein-)Kinder und Erwachsene mit Maßnahmen

für den orofazialen Bereich. Logopädische Therapie,

das bedeutet in der Regel die direkte Arbeit

an Stimme und Sprache. Nachhaltige Therapieerfolge

sind in vielen Fällen allerdings nur dann zu erzielen,

wenn wir uns von der Betrachtung einzelner

Symptome hin zu einem ganzheitlichen Ansatz orientieren.

Die Integration manueller Techniken, die

dem physiotherapeutischen Behandlungsansatz

entliehen sind, ermöglicht in der logopädischen

Praxis, den Patienten in seiner Gesamtheit unter

Einsatz Ihrer Hände zu begreifen und zu behandeln.

Hier setzt das „Physiopathische Stimmkonzept

nach Reinhard Wolf“ (PSK) an.

Unsere Stimme ist einzigartig. Sie ist individueller

Ausdruck unserer Persönlichkeit mit all ihren Facetten

und unser Körper ist ihr Resonanzraum. Daher

steht das „physiopathische Stimmkonzept nach

Wolf“ für einen ganzheitlichen Behandlungsansatz,

der über die konservativen Techniken der Logopädie

hinaus die feingeweblichen Strukturen des gesamten

Körpers physiotherapeutisch einbezieht. Es

ermöglicht über das manuelle Aufspüren und Lösen

tiefer Verspannungen und den sanften Ausgleich

von Dysbalancen der Stimme wieder Raum und

Kraft zu geben.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

Online-Nr.: DA-673 | Stimme

MODUL 1

235 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Sprachentwicklung bei Schädelasymmetrien in der Logopädie (PSK 1)

Ganzheitlicher Behandlungsansatz bei Schädelasymmetrien

und Entwicklungsverzögerungen mit

logopädischem Schwerpunkt.

Bei sog. KISS-Kindern treten häufig Probleme in

der Sprachentwicklung im Zuge einer generellen

Entwicklungsverzögerung auf. Während die logopädische

Arbeit darin besteht, der Sprachentwicklungsverzögerung

entgegen zu wirken, um

der altersgerechten Sprachentwicklung näher zu

kommen, soll dieser Ansatz auch die Störungen

im System behandeln. Die ganzheitlich angelegte

Behandlung der Schädelknochen, Muskeln und

Faszien kann die Symptomatik entscheidend verbessern.

Hierbei steht die Normalisierung von Gelenk-

und Tonusstörungen im Mittelpunkt, mit dem

Ziel bestehenden Bewegungseinschränkungen

entgegen zu wirken. Folglich können auch logopädische

Übungen, z.B. im Bereich der Mundmotorik,

angewendet werden, die ohne eine vorherige Behandlung

des Systems gar nicht oder nur schwer

umsetzbar wären.

Inhalte

Anatomie und Physiologie

}}

Erklärung der einzelnen Schädelnochen mit

Suturen

Befund (Anamnese, Inspektion, Palpation)

Behandlung:

}}

Sensibilisierung der Finger zum Fühlen und

Wahrnehmen lebendiger, anatomischer Strukturen

}}

Schädelknochenrestriktionen

}}

Schädelasymmetrien

}}

Mobilisation der einzelnen Schädelknochen

}}

Weichteiltechniken à Releasetechniken zur

Muskelentspannung

}}

Handling

}}

Kindgerechtes Handling (vom Heben, Tragen bis

zur Behandlung)

Symptome, Risikofaktoren, Zusammenhang KISS

Symptomatik und evtl. ADHS, Lernproblematik

Indikationen, Kontraindikationen

Fallbeispiele (Fotos, Videos)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 22.03.2019–23.03.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–14.00 Uhr

Hamburg 24.06.2019–25.06.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–14.00 Uhr

München 31.01.2019–01.02.2019

Donnerstag 09.00–18.00 Uhr

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Rheine 21.02.2019–22.02.2019

Donnerstag 09.00–18.00 Uhr

Freitag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-

und Manualtherapeut)

70

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-796 | Stimme

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Kiefergelenk-Kurs mit Cranium (CMD/TMD) in der Logopädie (PSK 2)

Spezifische Spannungszustände erkennen und erfolgreich

behandeln.

Veränderungen und Probleme im Bereich des Kiefergelenkes

können sich in Form von leichten Missempfindungen

bis hin zu Artikulations- und Schluckstörungen

zeigen. Hier gibt es diverse logopädische

Übungsreihen zur Lockerung des Systems. Dabei

ist es wichtig, die Beschwerden zu lokalisieren und

praktische Hilfe zu leisten. Der Lehrgang bietet Einblicke

in die theoretischen Hintergründe, informiert

über spezifische Krankheitsbilder und ihre Entstehung,

und stellt erprobte Behandlungsstrategien für

die tägliche Praxis dar. So können beispielsweise

Techniken zur Lösung von Kieferblockaden Vorarbeit

für logopädische Lockerungsübungen sein, um

dann die artikulatorischen Symptome der Kieferproblematik

effektiv zu behandeln. Logopädinnen und

Logopäden sollen somit lernen, das Kiefergelenk so

zu bearbeiten, dass möglichst wenig oder bestenfalls

keine Einschränkungen für das logopädische

Arbeiten verbleiben.

Theorie

Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen

den umliegenden Gelenken und Strukturen

}}

Darstellung der Funktionszusammenhänge

zwischen HWS, Kiefergelenk und Cranium

}}

Anatomie, funktionelle Anatomie, Befund,

Biomechanik, Untersuchung und Differentialdiagnostik

}}

Erkennen von klinischen Mustern, Behandlung

Kiefergelenk

}}

Muskelbehandlung, Weichteilbehandlung,

Eigenprogramm (Automobilisation und -stabilisation)

}}

Auswirkungen auf den Gesamt-Bewegungsapparat

}}

Untersuchung des Kiefergelenkes

}}

Aufsteigende und absteigende Ketten diagnostizieren

Praxis

}}

Befund

}}

Suturenpalpation und Behandlung

}}

Eigendehnung bestimmter Muskelgruppen

}}

Postisometrische Muskeltechniken

}}

Techniken zur Lösung von Kiefergelenksblockaden

}}

Behandlung von Dysfunktionen/Klickgeräuschen

}}

Hilfe zur Selbsthilfe (Eigenübungen)

}}

Behandlung des Kiefergelenkes

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 23.03.2019–24.03.2019

Samstag 14.30–19.30 Uhr

Sonntag 09.00–14.00 Uhr

München 28.03.2019–29.03.2019

Donnerstag 14.30–19.30 Uhr

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Nürnberg 19.11.2019–20.11.2019

Dienstag 14.30–19.30 Uhr

Mittwoch 09.00–18.00 Uhr

Rheine 14.06.2019–15.06.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in

Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath,

Kinderbobath-Manualtherapeut)

MODUL 2

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 71


Online-Nr.: DA-712 | Stimme

MODUL 3

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Faszienbehandlung in der Logopädie (PSK 3)

Kaum eine Struktur in unserem Körper hat in den

letzten Jahren derartig für Aufsehen gesorgt, wie

die Faszien unser Bindegewebe. Sie reagieren auf

Stress, Dysbalancen und Störungen im System

mit Verengung, Verkrampfung und Verfilzung. Dies

blockiert die elastischen Funktionen im Körper. Im

Bereich der Logopädie betrifft das die Atmung und

die Stimmgebung. Daher ist es wichtig, vor der Anbahnung

der physiologischen costoabdominalen

Atmung auch die Faszien zu bearbeiten. Dieser

Kurs befasst sich intensiv mit den Faszien und den

myofaszialen Meridianen inklusive visueller, palpatorischer

und funktioneller Faszienprüfung. Um mit

Hilfe der Faszienarbeit die Stimme zu bearbeiten,

lernen Sie in diesem Kurs mit Hilfe von Release-Techniken

manuell, mit aktivem myofaszialem Training,

effektiv zu behandeln. Dabei werden Strategien erarbeitet,

um Dysfunktionen zu beseitigen und die

myofasziale Balance wieder herzustellen.

Theorie:

}}

Anatomie, Beschreibung, Aufgaben

}}

Anatomie Hyoid, Platysma

}}

Anatomie der Schädelsuturen

Praxis: (Behandlung):

}}

Listening

}}

Arachnoidea, Pia mater, Dura mater

}}

Falx

}}

Kopffaszie, Augenfaszien, Rückenfaszie

}}

Ear-Pull-Technik

}}

3 Röhrentest (Brustkorbfaszie)

}}

Eingeweidefaszien

}}

Diaphragmen

}}

Behandlung Hyoid, Platysma

}}

Schädelsuturen

}}

Narbenbehandlung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 03.06.2019–04.06.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–14.00 Uhr

Hamburg 01.06.2019–02.06.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–14.00 Uhr

München 03.05.2019–04.05.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–14.00 Uhr

Nürnberg 18.11.2019–19.11.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–14.00 Uhr

Rheine 05.10.2019–06.10.2019

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath,

Kinderbobath-Manualtherapeut)

Online-Nr.: DA-800 | Stimme

MODUL 4

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Becken-Sacro Iliakal Gelenk-Os coccygis Wirbelsäulenbehandlung

in der Logopädie (PSK 4)

Das Becken ist die stabile Grundlage einer gesunden

Stimme. Störungen und Dysfunktion in diesem

Bereich haben direkten Einfluss auf die Haltung,

Atmung und Stimmgebung. Speziell für die Erarbeitung

der physiologischen und starken Kraftstimme

ist die Integration der Beckenboden-Muskulatur unabdingbar.

Dafür muss grundlegend die Funktionalität

des Beckens gewährleistet sein.

In diesem Kurs lernen Sie umfangreich die Behandlung

des Beckenbereiches, um eine gute Grundlage

Ihrer stimmtherapeutischen Arbeit zu erzielen.

Theorie

}}

Anatomie Becken-Sakrum-ISG-Os coccygis-WS

(LWS/BWS)

}}

Anatomie Beckenbänder

}}

Befund

Praxis

}}

Spezifische Behandlung Becken-Sakrum-ISG-

Os coccygis

}}

Spezifische Behandlung LWS/BWS

}}

Mobilisation der Rippengelenke

}}

Hochgeschwindigkeitsmobilisation

}}

Mobilisation des Sternums

}}

Hoch, -mittel, -tiefthorakale Mobilisation

}}

Behandlung der Beckenbänder

}}

Muskeldehnungen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 04.06.2019–05.06.2019

Dienstag 14.30–19.30 Uhr

Mittwoch 09.00–18.00 Uhr

München 28.06.2019–29.06.2019

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-

und Manualtherapeut)

72

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-801 | Stimme

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Atmung-Rippen-BWS-Behandlung in der Logopädie (PSK 5)

Spannungszustände und Dysbalancen im Brustraum

sind nicht selten ursächlich beteiligt, wenn

Atmung und Sprache ins Stocken geraten. Differenzierte

Atemübungen empfehlen sich daher insbesondere

bei eingeschränkter Beweglichkeit bis hin

zur Bettlägerigkeit und Krankheitsbildern wie Aphasie,

Parkinson, Dysarthrie oder Multipler Sklerose

sowie Ventilationsstörungen wie bei COPD oder Fibrosen.

Grundlegend sind hier die Kenntnisse der

Anatomie und Physiologie des Atemgeschehens

und der physiologischen Stimmbildung. Mit gezielter

Muskelarbeit, bewusster Dehnung und Entspannung

von BWS, HWS und Kehlkopf können Sie Ihren

Patienten Luft und Raum für positive Veränderungen

schaffen. Über die somatische Ebene hinaus eröffnen

Sie Freiräume für einen leichteren Fluss des

sprachlichen Ausdrucks und optimieren so die Ergebnisse

der logopädischen Therapie.

Theorie

}}

Anatomie (BWS, Diaphragma, Lungen)

}}

Atemmuskeln – Inspiration: Diaphragma, Mm.

scaleni, Mm. intercostales externi

}}

Atemmuskeln – Exspiration: Mm. intercostales

interni, M. transversus thoracis, Mm. subcostales

}}

Atemhilfsmuskulatur – Inspiration: M. sternocleidomastoideus,

M. trapezius, M. pektoralis

major, M. pektoralis minor, M. serratus anterior,

M. latissimus dorsi

}}

Atemhilfsmuskulatur – Exspiration: M. rectus

abdominis, M. obliquus externus abdominis,

M. obliquus internus abdominis, M. lattissimus

dorsi, M. quadratus lumborum, M. longissimus

Praxis

}}

Allgemeine Untersuchung/Mob/Behandlung

der BWS

}}

Untersuchung/Mob/Behandlung des Diaphragmas

}}

Behandlung/Dehnung der Atem- und Atemhilfsmuskeln

}}

Kontaktatmung

}}

Techniken zur Sekretlösung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

München 22.07.2019–23.07.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–14.00 Uhr

Regensburg 16.11.2019–17.11.2019

Samstag 16.30–21.00 Uhr

Sonntag 09.00–18.00 Uhr

Referent/in

Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-

und Manualtherapeut)

MODUL 5

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Online-Nr.: DA-155 | Stimme

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Atlastherapie für Logopäden (PSK 6)

Das neurophysiologische Behandlungskonzept beeinflusst

Störungen im Bereich von Atlas, Axis und

Occiput, wobei dem Atlas eine Schlüsselposition

zukommt, von der erhebliche Beeinträchtigungen

ausgehen können. Dies kann etwa das Kiefergelenk,

die Körperstatik und Motorik, den Muskeltonus,

Organfunktionen sowie die nervale Steuerung

des Gewebes betreffen. In diesem Kurs lernen Sie

den Atlas von einer neuen Seite kennen. Wir beleuchten

auf eine sehr anschauliche Art und Weise

den Occiput-Atlas-Axis-Komplex und gewinnen

dadurch umfassende Kenntnisse der funktionellen

Zusammenhänge. Die Nackenmuskulatur dient

demnach nicht nur als Haltefunktion, sondern übernimmt

auch konkrete Steuerungsaufgaben. Entsprechend

haben funktionelle Einschränkungen im

Atlasbereich ein weitreichendes Störungspotential

bis hin zu vehementer Beeinträchtigung der gesamten

Körpermotorik. Zur möglichen Symptomatik

zählen zum Beispiel Kiefergelenksdysfunktionen

und Okklusionsstörungen, migräneartige Kopfschmerzen

im Nacken-, Schläfen- und Stirnbereich

mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu

schweren vegetativen Entgleisungen sowie einer

dramatischen Verschlechterung der posturalen Anpassung

(Gleichgewichtsreaktionen) im Alltag.

}}

Anatomie/Biomechanik HWS, Occiput

}}

Befundung und Differentialdiagnostik OAA

}}

Einfluss der Ligamente

}}

Sicherheitstests

}}

Befund-Folgeerkrankungen (z.B. Schädelasymmetrien,

Kieferprobleme, Gleichgewichtsstörungen

etc.)

}}

Palpation

}}

Allgemeine und spezifische Behandlungstechniken

}}

Dekoaptation C0/C1

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 31.05.2019–01.06.2019

Freitag 14.30–18.00 Uhr

Samstag 09.00–14.00 Uhr

München 26.09.2019–27.09.2019

Donnerstag 09.00–18.00 Uhr

Freitag 09.00–14.00 Uhr

Nürnberg 21.11.2019–22.11.2019

Donnerstag 09.00–18.00 Uhr

Freitag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in

Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-Manualtherapeut)

MODUL 6

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 73


Online-Nr.: DA-802 | Stimme

MODUL 7

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Schluckaktivierung unter neurologischen Gesichtspunkten

in der Logopädie (PSK 7)

Wenn die Beweglichkeit von Muskeln, Nerven, Gelenken

oder Bindegewebe in Folge von Verletzungen,

Erkrankungen oder nach Operationen eingeschränkt

ist, kann es zu Schluck-, Stimm- und Sprechstörungen

kommen, die den Alltag der Betroffenen massiv

beeinträchtigen. Ziel der Therapie muss es sein,

die Funktionen der nicht-kontraktilen (Faszien und

Nerven) sowie kontraktilen (Muskeln) Strukturen

zu mobilisieren, um das Schlucken und die lebenswichtige

Funktion der Atmung zu fördern. Die manuelle

Schluckaktivierung setzt dabei auf die Hände des

Therapeuten. Mit Hilfe gezielter therapeutischer Griffe

wird die Biomechanik optimiert, die notwendige Elastizität

wiederhergestellt und die posturale Kontrolle

reorganisiert. Über die Mobilisation der betroffenen

Strukturen hinaus kommen verbale und manuelle

Anleitungen sowie Übungen für die Atem-Schluck-Koordination

und die Nahrungsaufnahme zum Einsatz.

Die manualtherapeutischen Griffe können vom Patienten

in seine Alltagsroutine integriert und somit zu

einer praktischen Lebenshilfe werden.

Im Wechsel Theorie/Praxis

}}

Grundlagen der posturalen Kontrolle und die

Bedeutung für den Alltag

}}

Koordination Kopf-, Nacken-, Schultergürtelbewegungen

}}

Analyse und Therapie der Atem-Schluck-Koordination

}}

Gesichts- und Zungenaktivitäten

}}

Schlucken als Sequenz

}}

Techniken zur Verbesserung der Elastizität von

Schluck-, Stimm- und Sprechmuskulatur

}}

Biomechanische Voraussetzungen der Haltungskontrolle

(posturale Kontrolle) erkennen,

um praxisrelevante Therapieabläufe zu entwickeln

und ADL-bezogen Schluckreaktionen

auszulösen

}}

Rumpfaktivität (oberer/unterer Rumpf)

}}

Tonuslösung

}}

Transfers

}}

Infra-, suprahyoidale Muskulatur

}}

Fazilitation der mimischen Muskulatur

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Rheine 25.03.2019–26.03.2019

Montag 09.00–18.00 Uhr

Dienstag 09.00–14.00 Uhr

Referent/in

Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-Manualtherapeut)

Online-Nr.: DA-804 | Stimme

MODUL 8

255 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Dieses Modul findet 2019

auf Anfrage statt.

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

PNF in der Logopädie mit oro-fazialer Behandlung (PSK 8)

Bewegungspotenziale aufspüren und gezielt einsetzen.

Die Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

stellt nach neurowissenschaftlichen Erkenntnissen

einen therapeutischen Zugang auf allen Ebenen der

ICF(Internationale Klassifikation von Funktion der

WHO) dar.

Hinter dem PNF-Konzept steht die Philosophie, dass

Menschen lernen können ihre Potentiale besser zu

nutzen, um Reserven für Alltagsfunktionen zu mobilisieren.

Sie zielt auf die Förderung und Erleichterung

des Bewegungsablaufes durch den Einsatz

komplexer Bewegungsmuster, die Bahnung von

Innervation und von Bewegungsabläufen und die

Förderung oder Hemmung von Reflexen unter Einsatz

von evidenzbasierten Techniken (notwendiges

Feedback über das propriozeptive System) und Behandlungsprinzipien.

PNF bietet sich daher an zur

Behandlung von zentralen und peripheren Bewegungsstörungen,

orthopädischen, degenerativen

und traumatologischen Erkrankungen.

Ziel dieser Weiterbildung ist es, das Behandlungsspektrum

des PNF-Konzepts bei Patienten mit

Schluckstörungen und Paresen des N. fazialis zu

vermitteln. Sie beschäftigen sich mit der gezielten

Anwendung des PNF-Konzeptes und bekommen ein

Verständnis für den wechselseitigen Einfluss von

Körperhaltung und individuellen Bewegungsabläufen

und ihren jeweiligen biomechanischen Voraussetzungen.

}}

Definition/ Entstehen/Prinzipien der PNF

}}

Funktionelle Anatomie/Neuroanatomie und

biomechanische Zusammenhänge

}}

Bewegungsanalyse, um die neuromuskulären

und biomechanischen Voraussetzungen von

Bewegungsstrategien zu verstehen, wie z.B.

die Zusammenhänge und die Funktion von Fazio-oralem

Trakt, Kopfkontrolle- Halswirbelsäule,

Kiefergelenk, Schultergürtel und Rumpfaktivität

}}

Fazilitation der mimischen Muskulatur

}}

Fazilitation der Zungenmotorik, Zungenbein

und Kehlkopfmuskulatur

}}

Fazilitation der Atmung

}}

Kopf-, Halsmuster Arm-, Handmuster

}}

Behandlung der mimischen Muskulatur

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Rheine

Referent/in

Auf Anfrage

Reinhard Wolf,

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-Manualtherapeut)

74

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-795 | Stimme

Das „Physiopathische Stimmkonzept nach Reinhard Wolf“ ®

Gesichtslymphdrainage in der Logopädie (PSK 9)

Sanft aber effektiv: Entstauungstechniken für die

logopädische Praxis.

Die Bedeutung eines intakten Lymphgefäßsystems

zeigt sich unweigerlich bei der Therapie von Dysphagien

und nach Operationen in den Bereichen von

Kopf, Hals, Mund und Kiefer, speziell nach Eingriffen

im Rahmen einer onkologischen Behandlung. Eine

Ödembildung innerhalb dieser Strukturen beeinflusst

nachhaltig Ihren Therapieerfolg. Die Lymphdrainage

bietet hier einen wirksamen Ansatz gerade

im Zusammenspiel mit den Techniken des logopädischen

Behandlungsspektrums. Sie gilt als eine etablierte

physikalische Therapie mit unzähligen Wirksamkeitsnachweisen.

In der täglichen Praxis leistet

sie wertvolle Unterstützung bei Traumata, Schwellungen

oder Spannungszuständen und unterstützt

mit Hilfe von sanftem Druck und tiefer Entspannung

auf einer stofflichen wie ganzheitlichen Ebene die

Heilprozesse des menschlichen Organismus.

Theorie

}}

Anatomie des Lymphsystems

}}

Tributargebiete und deren Abflussbereiche

}}

Lymphstationen

}}

Indikation/Kontraindikation

Praxis

}}

Vorbehandlung der Lymphstationen

}}

Grifftechniken

}}

Gesichts- und HWS-Lymphdrainage

}}

Griffführung und Behandlung bei Kieferproblemen/Zahnextraktionen

}}

Griffführung und Behandlung bei Post-Ops

(Neck-Dissektion, Zungen-, Kehlkopfkarzinomen

etc.)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 27.06.2019

Donnerstag 09.00–17.00 Uhr

München 08.11.2019

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 25.02.2019

Montag 09.00–17.00 Uhr

Rheine 16.06.2019

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Referent/in

Reinhard Wolf

(Heilpraktiker der Physiotherapie,

Osteopath, Kinderosteopath, Kinderbobath-Manualtherapeut)

MODUL 9

130 €

Fortbildungspunkte

8

Logopäden

Online-Nr.: DA-838 | Stimme

Somatic Education – SENSOMOTORICS nach Beate Hagen ®

Wirbelsäule / Schulter Nacken – Neues Denken ermöglicht neues Handeln.

"Somatic Education, Sensomotorics nach Beate Hagen

® “, eine Weiterentwicklung der „Funktionalen

Integration“ von Moshe Feldenkrais ist ein Durchbruch

in Diagnose, Therapie und Heilung orthopädischer,

neurologischer und psychosomatischer

Störungen. Selbstwahrnehmung und Körperbewusstheit

sind von entscheidender Bedeutung zur

Steuerung des Körpers. Sensomotorisches Lernen

baut chronische Anspannung ab, verbessert die

Haltung, ermöglicht wirtschaftlichere Verhaltensweisen

und löst Blockaden und Schmerz.

Die somatischen Übungen verändern die Gehirnfunktion

und verbessern Muskelkontrolle und Ökonomie

der Bewegung. Der außergewöhnliche Erfolg

von „Somatic Education, Sensomotorics nach Beate

Hagen ® “, beruht auf neurophysiologischen Prinzipien

und Vorgehensweisen, die erklärbar, wiederholbar

und bei jedem Patienten anwendbar sind.

Wir beschäftigen uns mit Kiefer, Mundboden, Diapraghma,

BWS und Schulter, Nacken und Hals um

positiven Einfluss auf Sprech- und Stimmstörungen,

Atmung und Schluckreflex zu gewinnen. Sie erlangen

die Grundkenntnisse für Startreflex/ Stoppreflex

und Traumareflex. Ziel des Kurses ist, Sie mit

einer revolutionären, zukunftsweisenden Methode

bekannt zu machen, die an der Ursache von Erkrankungen

des Bewegungssystems, der Faszien und

Muskeln ansetzt und viele Leiden unbekannter Herkunft

zu erklären und zu beheben vermag. Sie werden

befähigt, die Behandlung von logopädischen

Störungsbildern auf neue Weise zu verstehen und

zu behandeln.

Lernziel: Sie in Selbsterfahrung und im Behandeln

in die neurophysiologischen Prinzipien von „Somatic

Education, Sensomotorics“ einzuführen. Sie

erleben am eigenen Leibe die Ergebnisse sensomotorischen

Lernens und üben sich mit Spaß und

Leichtigkeit in der Neuorganisation des Körpers.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 31.08.2019–01.09.2019

Samstag 09.00–19.00 Uhr

Sonntag 09.00–19.00 Uhr

Referent/in

André Bechtel

(Osteopath mit Staatsexamen

in Hessen)

295 €

Fortbildungspunkte

20

Physiotherapeuten, Logopäden

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 75


Sprachentwicklung

76

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Dyslexie – Therapeut nach BVL ® 78

Grammatische Zielstrukturen mit beliebten Spielen erarbeiten und festigen 78

Komm!ASS ® – Führen zur Kommunikation (Ulrike Funke) Therapiekonzept zur Sprach- und Kommunikationsanbahnung

bei Autismus-Spektrum-Störungen 79

Verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt ® – Aufbaukurs 79

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

77


Online-Nr.: DA-727 | Sprachentwicklung, Redefluss, myofunktionelle Therapie

3.500 €

Fortbildungspunkte

106

Logopäden, Mediziner, Pädagogen

Dyslexie – Therapeut nach BVL ®

Die Weiterbildung zum Dyslexietherapeuten nach

BVL ist als berufsbegleitende Weiterbildung über

einen Zeitraum von 1 1/2 Jahren angelegt. Jährlich

finden an drei bis vier Wochenenden (jeweils Samstag

und Sonntag) Seminare von 16 bis 18 Stunden

statt, so dass insgesamt mindestens die Anzahl von

106 Stunden theoretischer Weiterbildung erreicht

wird. Das Curriculum wurde im Hinblick auf eine

möglichst umfassende und praxisnahe Vermittlung

der Weiterbildungsinhalte, bei der die einzelnen

Komponenten inhaltlich aufeinander aufbauen und

Bezug nehmen, konzipiert. Das Weiterbildungscurriculum

verfügt über folgende Besonderheiten. Diese

verteilen sich wie folgt auf die Bereiche:

}}

16 Stunden = 15 % Schriftspracherwerb

}}

20 Stunden = 19 % Grundlagen der Legasthenie

}}

26 Stunden = 25 % Diagnostik

}}

5 Stunden = 5 % formale Rahmenbedingungen

}}

37 Stunden = 35 % Therapie

Zusätzlich zu den theoretischen Inhalten, die im

Rahmen der Seminare vermittelt werden, wird vom

Teilnehmer ein eigenständiges umfassendes Literaturstudium

gefordert. Dem Teilnehmer wird dazu

eine Literaturliste mit Pflichtliteratur zur Verfügung

gestellt. Zu jedem Seminar erhält der Kursteilnehmer

ein umfassendes und umfangreiches Kompendium,

das der Vorbereitung und Nachbereitung des

Seminars dient.

Insgesamt sollte der Kursteilnehmer mit folgendem

zeitlichen Aufwand für den gesamten Kurs rechnen:

1. die Seminare selbst

2. Studium der Pflichtlektüre

3. Studium der Kompendien

4. Hausarbeiten

5. freiwilliges Literaturstudium

Schwerpunkt ist die Behandlung von Legasthenie/

Lese-Rechtschreib-Schwäche.

}}

Psychologische und neurobiologische Voraussetzungen

des Schriftspracherwerbs

}}

Linguistik- Entwicklungsmodelle

}}

Biologische und psychologische Grundlagen

}}

Diagnostik und Förderung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 09.03.2019–10.03.2019

Kurs läuft bis circa April 2020

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Sonntag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Mira Beckmann

(Lerntherapie Beckmann)

125 €

Fortbildungspunkte

9

Logopäden, Erzieher

Online-Nr.: DA-689 | Sprachentwicklung, Redefluss, myofunktionelle Therapie

Grammatische Zielstrukturen mit beliebten Spielen erarbeiten und festigen

Der Erfolg einer sprachtherapeutischen Behandlung

wird neben der fachlichen Qualifikation des

Therapeuten wesentlich von der Freude und dem

Interesse der Beteiligten beeinflusst.

Um den Kindern mit einer Sprachentwicklungsstörung

eine möglichst individuell angepasste Therapie

im Bereich der morphologisch-syntaktischen

Sprachebene anbieten zu können, benötigen Therapeuten

eine große Auswahl an Spielmaterial. Erfahrungsgemäß

besteht in diesem Bereich lediglich

ein begrenztes Angebot.

Durch das Seminar werden die Teilnehmer ihr Repertoire

an Spielen für die grammatische Sprachtherapie

erweitern. Sie lernen, die Prinzipien der

Kontextoptimierung (Motsch) auf vorhandene

Regelspiele anzuwenden. Somit können viele Regelspiele

für bestimmte Therapieziele modifiziert

werden. Neben der Kontextoptimierung wird die

Grammatikentwicklung nach Clahsen vorgestellt,

um die wesentlichen Therapieziele herauszufiltern.

}}

Störungen der Grammatik

}}

Der unauffällige Grammatikerwerb nach

Clahsen

}}

Abgeleitete Therapieziele

}}

Kontextoptimierung nach Motsch

}}

Modellierungstechniken und Feedbackäußerungen

}}

Übertragung der Prinzipien auf Regelspiele inkl.

der Erprobung in Kleingruppen

}}

Demonstration und kritische Reflexion anhand

von Fallbeispielen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 22.11.2019

Freitag 09.00–17.00 Uhr

Referent/in

Debora Eisert

(Dipl.-Rehabilitationspädagogin,

akad. Sprachtherapeutin)

78

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-420 | Sprachentwicklung, Redefluss, myofunktionelle Therapie

Komm!ASS ® – Führen zur Kommunikation (Ulrike Funke) Therapiekonzept zur

Sprach- und Kommunikationsanbahnung bei Autismus-Spektrum-Störungen

Das Ziel dieses ganzheitlichen Therapieansatzes

ist die Schaffung der gemeinsamen Aufmerksamkeit.

Nicht die Vermeidung von Reizen, sondern das

gezielte Hinführen zu verschiedenen Reizen und

ein ständiger Modalitätenwechsel verbessern die

Wahrnehmung der Kinder und stellen somit eine

optimale Grundlage für die Sprachanbahnung dar.

Über den ständigen Austausch und die Freude an

einer lebendigen Kommunikation kann sich Sprache

entwickeln. Wie gelingt die gemeinsame Aufmerksamkeit

mit einem autistischen Kind? Welche

Hilfen sind notwendig? Wie plane ich die Therapie?

Welche Ziele können erreicht werden? In der Fortbildung

wird Grundwissen zu den Themen Autismus,

Wahrnehmung, Wahrnehmungsstörungen

und zur Entwicklung der zwischenmenschlichen

Beziehungen und (vor)sprachlichen Kommunikation

vermittelt. Zur Veranschaulichung dieser Therapiemethode

werden Videobeispiele ausgewählter

Therapiestunden präsentiert. Dadurch ist der Entwicklungsverlauf

verschiedener Kinder sichtbar.

Komm!ASS eignet sich nicht nur für Kinder mit Autismus.

Es zeigen sich auch positive Entwicklungen

bei Kindern mit anderen Wahrnehmungs- und Entwicklungsstörungen

(ADHS, FAS, Down-Syndrom)

und starken Interaktionsstörungen (z.B. Mutismus).

}}

Grundlagen Autismus-Spektrum-Störungen

}}

Grundlagen Wahrnehmung u. Wahrnehmungsstörungen

}}

Entwicklung vorsprachlicher Kommunikation

}}

Therapie nach Komm!ASS ®

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 04.10.2019–05.10.2019

Freitag 10.00–17.30 Uhr

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Julia Klenner

(Staatl. geprüfte Logopädin, B.Sc.)

250 €

Fortbildungspunkte

16

Logopäden

Online-Nr.: DA-723 | Sprachentwicklung, Redefluss, myofunktionelle Therapie

Verbale Entwicklungsdyspraxie und KoArt ® – Aufbaukurs

Dieses Seminar ist ein Aufbauseminar und setzt die

Teilnahme am Grundkursseminar KoArt voraus. Erste

Therapieerfahrungen bzw. -versuche mit diesem

Ansatz sind sinnvoll. Nach kurzem Auffrischen der

wichtigsten KoArt-Strukturen werden unten aufgeführte

Inhalte vertieft.

}}

Aktuelle Aspekte der Differentialdiagnostik,

der Aussprachestörungen, Sprechapraxie, VED

vs. Dysarthrie vs. Phonetische Störungen vs.

Phonologische Störungen

}}

Ergänzungsübungen während der fünf Hauptphasen

von KoArt ®

}}

Einbeziehen sprachlicher, besonders grammatischer

Inhalte

}}

Parallele Therapieschwerpunkte bei Vorliegen

von oraler Dyspraxie oder sonstiger orofazialer

Probleme

}}

Spezifisches Vorgehen bei besonders hartnäckigen

Lautbildungsproblemen

}}

Mögliches Vorgehen bei gemeinsamem Vorliegen

verschiedener Aussprachestörungen

}}

Typische Probleme und Therapiefallen beim Vorgehen

nach KoArt ®

}}

Demonstration verschiedener Therapiestadien

anhand von Videomaterial

}}

Prognostische Aussagen

Des Weiteren werden Fragen der Teilnehmer beantwortet,

gern auch mit Audio-/Videobeispielen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 04.05.2019

Samstag 09.30–17.00 Uhr

Referent/in

Ulrike Becker-Redding

(M.Sc. Logopädie (USA))

150 €

Fortbildungspunkte

8

Logopäden

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 79


80

Entspannung, Wellness


Online-Nr.: DA-365 | Entspannung, Wellness

Entspannungstrainer

Das alltägliche berufliche und private Leben wird

bestimmt von Stress, ständigen Leistungsansprüchen,

Termindruck sowie psychischen und physischen

Überforderungen. Nicht selten führen diese

Lebensumstände zu innerer Unruhe, erhöhter Reizbarkeit,

Schlaf- und Konzentrationsstörungen, Erschöpfung,

Burn-out, Schlaganfall oder Herzinfarkt.

In der Ausbildung zum Entspannungstrainer erlernen

Sie psychologische Grundlagen und verschiedene

Strategien zur Stressbewältigung. So können

Sie mittels bewährter Methoden und Techniken wie

z.B. Autogenem Training, Progressiver Muskelrelaxation,

Yoga oder Meditation Menschen zu innerer

Ausgeglichenheit und Gesundheit führen.

}}

Stress, Überlastung, Burn-out etc.; Medizinische

Grundlagen; Psychologische und physiologische

Ansätze; Multimodales Stressmanagement

}}

Anti-Stress-Training: Stressvermeidung und

-reduzierung; Klassische Stressbewältigung;

Kognitive Strategien zur Stressbewältigung

}}

Palliativ-regeneratives Stressmanagement:

Vorteile und Nutzen von Entspannungstechniken;

Autogenes Training; Progressive Muskelrelaxation

nach Jacobson; Fantasiereisen und

imaginative Verfahren; Meditation, Konzentrations-

und Atemübungen

}}

Massage und Selbstmassage

}}

Yoga und Qigong: Übungen/Asanas für Einsteiger

}}

Genusstraining und Glückstraining

}}

Achtsamkeitstraining

}}

Intuitive Ernährung – das achtsame Essen

}}

Konzeption ganzheitlicher Entspannungskurse

}}

Aufgaben eines Entspannungstrainers

}}

Primärprävention nach § 20 Abs. 1 SGB V

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 16.02.2019–17.02.2019 (Teil 1)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Referent/in

09.03.2019–10.03.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

30.03.2019–31.03.2019 (Teil 3)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

04.05.2019–05.05.2019 (Teil 4)

Samstag 10.00–16.00 Uhr

Sonntag 10.00–16.00 Uhr

Michael Groblewski

(Dipl.-Sportwissenschaftler (Freizeit,

Gesundheit und Training)

599 €

Fortbildungspunkte

64

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 81


Heilpraktiker,

alternative Heilmethoden

82

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

TCM Ausbildung 84

Basiskurs 85

Chinesische Manuelle Therapie 86

Chinesische Kräutertherapie und Ernährung 86

Qi Gong und Meditation 87

Akupunktur I (Grundkurs) 88

Akupunktur II (Aufbaukurs) 88

Aufbauworkshops (Tuina, Qi Gong und Chinesische Kräutertherapie und Ernährung) 89

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

83


BAUSTEINREIHE

variabel*

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

* Je nach Zusammenstellung der

Module

Online-Nr.: DA-777 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Neben der traditionellen europäischen Medizin

vertrauen immer mehr Menschen auf die Wirkung

der ganzheitlich orientierten Traditionellen Chinesischen

Medizin (TCM). Dabei handelt es sich um

eine mehr als 2000 Jahre alte asiatische Heilmethode

und Lebensweise. Sie umfasst sowohl den

bewussten Umgang mit dem Körper, die Ernährung

sowie auch die Akupunkturbehandlung, die Heilkräuterlehre,

die Tuina Therapie, Qi Gong und spirituelle

Elemente.

Die TCM-Ausbildung kann den Horizont erweitern

und Menschen in Gesundheitsberufen neue Therapieansätze

für die ganzheitliche Behandlung von

Körper und Geist bieten. Ziel der Traditionellen Chinesischen

Medizin ist der Einklang von Körper und

Geist. Im Rahmen der TCM Ausbildung haben Sie

die Möglichkeit neben dem obligatorischen Grundkurs

weitere Module zu besuchen, die Ihnen die

Möglichkeit geben, alle Säulen der TCM zu erlernen.

Die Ausbildung ist in Modulen aufgebaut. Grundlage

ist immer der Basiskurs. Dieser muss vor den

weiteren Modulen absolviert werden. Zur Diplomierung

ist es notwendig 120 CreditPoints (CP)

zu belegen. Die Diplomierung erfolgt nach einer

theoretischen und mündlichen Prüfung und Abgabe

einer Hausarbeit (Patientendokumentation). Die

einzelnen Module, die auf dem Basiskurs aufbauen,

enthalten keine Prüfungen. Wenn die Mindestpunktzahl

von 120 CP erreicht wurde, kann die Anmeldung

für die Abschlussprüfung erfolgen. Diese

findet zwei Mal pro Jahr statt (Frühjahr und Herbst).

Die gesamte Ausbildung muss innerhalb von 3 Jahren

abgeschlossen sein.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

Für die Anmeldung zur Abschlussprüfung

werden 120 Credit Points

vorausgesetzt.

84

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-778 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Basiskurs

Im Basiskurs erlernen Sie die Grundlagen der Traditionellen

Chinesischen Medizin. Sie erhalten Einblicke

in die Philosophien und Behandlungsprinzipien.

Neben Ying-Yang und den 5 Wandlungsphasen

werden auch die Physiologie und Pathologie des Qi

Flusses anhand praktischer Beispiele erlernt.

In praktischen Übungen erlernen Sie die grundlegende

Diagnostik der TCM. Neben der Zungen- und

Pulsdiagnostik erfahren Sie alles Notwendige über

die Inspektion, Beobachtung der Sinnesorgane,

Olfaktion und auch der Auskultation. Dieser Kurs

bildet die Grundlage Ihrer Ausbildung zum TCM

Therapeuten. Die theoretischen Kenntnisse werden

auf anschauliche Weise von langjährig berufserfahrenen

Therapeuten und Ärzten vermittelt. Mit den

Grundlagen des Basiskurses haben Sie das Verständnis

erlangt, um die praktische Ausbildung in

den einzelnen Modulen erfolgreich zu absolvieren.

Wissensinhalte:

}}

Entwicklung und Geschichte

}}

Behandlungsprinzipien

}}

Allgemeine Behandlungsanleitung

}}

Kontraindikationen

}}

Yin-Yang und 5-Wandlungsphasen-Konzept (Wu

Xing)

}}

Yin-Yang in der Medizin

}}

Anwendungen

}}

5 Wandlungsphasen – Zyklen

}}

Qi – Was ist Qi?

}}

Entstehung

}}

Vier Arten von Qi im Menschen

}}

Physiologie des Qi Körperkreislaufes

}}

Aufgaben von Qi (Antrieb, Körperwärme, Verteidigung,

Kontrolle, Umwandlung)

}}

Bewegungsrichtungen des Qi

}}

Pathologischer Qi Fluss

}}

Xue (Blut)

}}

Essenz (Jing)

}}

Die Körperflüssigkeiten (Jin Ye)

}}

Blut-Qi Wechselbeziehungen

}}

Die sechs pathogenen Faktoren (Liu Xie) (Wind,

Kälte, Sommerhitze, Nässe, Trockenheit, Hitze

und Feuer)

}}

Die sieben emotionalen Faktoren

}}

Diagnostik nach Ba Gang

}}

Sechs Hauptkategorien der Diagnose in der TCM

(Außen – Innen, Kälte – Hitze, Leere – Fülle)

}}

TCM Diagnostik (Inspektion, Vitalität, Gesichtsfarbe,

Äußeres Erscheinungsbild, Beobachtung

der Sinnesorgane, Exkrete, Zungendiagnostik,

Auskultation, Olfaktion, Pulsdiagnostik)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 01.02.2019–03.02.2019 (Teil 1)

15.02.2019–17.02.2019 (Teil 2)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Hamburg 11.01.2019–13.01.2019 (Teil 1)

25.01.2019–27.01.2019 (Teil 2)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 20.09.2019–22.09.2019 (Teil 1)

04.10.2019–06.10.2019 (Teil 2)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 22.02.2019–24.02.2019 (Teil 1)

01.03.2019–03.03.2019 (Teil 2)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 22.03.2019–24.03.2019 (Teil 1)

12.04.2019–14.04.2019 (Teil 2)

Freitag 16.00–20.00 Uhr

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in

Christian Frei

(Physiotherapeut, Dipl.-Therapeut

TCM (DTA))

MODUL 1

499 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 40 Credit Points.

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 85


MODUL 2

399 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 30 Credit Points.

Online-Nr.: DA-779 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Chinesische Manuelle Therapie

TUINA ist eine chinesische manuelle Medizin und

geschichtlich eine noch ältere Behandlungsform als

die Akupunktur. Dieser Begriff bezieht sich auf zwei

Haupttechniken: TUI = schieben und drücken, NA =

greifen und ziehen. Es handelt sich um eine selbstständige

Therapieform, die innerhalb des Konzeptes

der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)

einen hohen Stellenwert hat. TUINA beinhaltet die

TUINA-Therapie und die individuelle Vorbeugung

(Prävention) TUINA. Manuelle Techniken wie Rollen,

Schieben, Reiben, Fibulation, Klopfen, „greifendes

Kneifen“, Mobilisation, Akupressur sowie

Dehntechniken der Gelenke und Muskeln kommen

bei dieser ganzheitlichen Therapie zum Einsatz.

Der Behandlungserfolg hängt von einer sorgfältigen

Ausbildung und ausreichender Erfahrung des

Behandlers ab. Sie erlernen in diesem Modul die

Grundlagen der TUINA Therapie. Akupunkte werden

nach den Vorgaben der TCM aufgesucht und gezielt

behandelt. Einzelne Krankheitsbilder der Wirbelsäule

und der Extremitäten werden theoretisch erarbeitet

und praktisch erlernt.

}}

Diagnostik, Behandlungsgrundlagen, Behandlungsaufbau

}}

Meridiane und Akupunkte

}}

Grundtechniken (Rollen, Schieben, Akupressur)

}}

Erkrankungen der Wirbelsäule

}}

Erkrankungen der Extremitäten

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Dieses Modul können Sie erst nach erfolgreicher

Teilnahme am Basiskurs belegen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 09.03.2019–10.03.2019 (Teil 1)

30.03.2019–31.03.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Hamburg 16.02.2019–17.02.2019 (Teil 1)

02.03.2019–03.03.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Nürnberg 19.01.2019–20.01.2019 (Teil 1)

02.02.2019–03.02.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 09.03.2019–10.03.2019 (Teil 1)

23.03.2019–24.03.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 06.04.2019–07.04.2019 (Teil 1)

27.04.2019–28.04.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in

Christian Frei

(Physiotherapeut, Dipl.-Therapeut

TCM (DTA))

86

MODUL 3

399 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 30 Credit Points.

Online-Nr.: DA-780 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Chinesische Kräutertherapie und Ernährung

Die Wissenschaft der chinesischen Ernährungslehre

reicht tausende Jahre zurück und ist die Grundlage

der Chinesischen Medizin. Eine Trennung zwischen

Kräutermedizin und Nahrungsmitteln gibt es nicht,

beide Bereiche werden als Medizin verstanden und

angewendet. Man kann es drehen und wenden wie

man will: Ohne entsprechende Ernährung gibt es

keine Gesundheit.

Im Dschungel der westlichen Ernährungswissenschaften

versteht sich die chinesische Ernährungslehre

als zeitloses Denkmodell mit flexiblen Anpassungsmöglichkeiten

an konstitutionelle Vorgaben.

Die Anwendungsmöglichkeiten beschränken sich

nicht auf Inhaltsstoffe oder Zusatzstoffe, die eine

globale Wirkung versprechen, sondern schöpfen

aus dem reichen Fundus „normaler“ Lebensmittel

aus unserer Klimazone, abgestimmt auf unsere Lebenssituation

und Konstitution. In diesem Modul

erlernen Sie die Grundlagen der Kräutertherapie

und verstehen auch den Einsatz bei verschiedenen

Beschwerdebildern. Die chinesische Ernährungslehre

und 5-Elemente Küche wird in praktischen

Beispielen erarbeitet.

}}

Kräutertherapie

}}

Ernährung nach TCM

}}

5-Elemente Küche

}}

Chinesische Ernährungslehre

}}

Moxibustion

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Dieses Modul können Sie erst nach erfolgreicher

Teilnahme am Basiskurs belegen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 06.04.2019–07.04.2019 (Teil 1)

27.04.2019–28.04.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Hamburg 30.03.2019–31.03.2019 (Teil 1)

13.04.2019–14.04.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Nürnberg 23.02.2019–24.02.2019 (Teil 1)

09.03.2019–10.03.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 13.04.2019–14.04.2019 (Teil 1)

27.04.2019–28.04.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 04.05.2019–05.05.2019 (Teil 1)

18.05.2019–19.05.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in

Christian Frei

(Physiotherapeut, Dipl.-Therapeut

TCM (DTA))

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-781 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Qi Gong und Meditation

Qi Gong bezeichnet traditionelle chinesische Methoden

einer ganzheitlichen Gesundheitsförderung,

die auch als „Lebenspflege“ (yangsheng) bezeichnet

werden. Bewegung und Haltung, Atmung

und Vorstellungskraft bzw. gelenkte Aufmerksamkeit

sind wesentliche Aspekte darin. Qi Gong übt

eine natürliche, mühelose Körperhaltung und einen

gesammelten Geist: Entspannung verbindet sich

mit Kraft, Ruhe mit Wachheit. In seinem Prinzip der

Anpassung ist Qi Gong für Menschen jeden Alters

und in vielen Lebenssituationen gut geeignet. Es

erfordert wenig Platz, keine Hilfsmittel und kann im

Stehen wie im Sitzen praktiziert werden.

Sie lernen die traditionelle Lehre des Qi Gong, die

Theorie des Energieflusses und dessen gezielte

Beeinflussung. Im praktischen Teil erlernen Sie,

wie Sie Übungen als Trainer anleiten und einzelne

Übungsstunden aufbauen können. Die Übungen

werden unter den TCM Gesichtspunkten erlernt und

in der Gruppe geübt.

In der Meditation geht es darum, die Gedanken zur

Ruhe zu bringen. Der Zustand in der Meditation ist

ähnlich dem Tiefschlaf, nur dass Körper und Geist

wach sind. Meditationstechniken wurden in vielen

Kulturkreisen entwickelt. Aus medizinischer Sicht

sind sie sinnvoll, um Alltagsstress und Hektik abzubauen

und zur inneren Ruhe zu finden. In der

Achtsamkeitsmeditation heißt der Übende alle

aufsteigenden Gedanken willkommen, ohne einen

Gedanken gegenüber einem anderen zu bevorzugen.

Der Übende nimmt dazu einen Standpunkt

jenseits der Gedanken ein und lernt so, sich nicht

mit den Gedanken zu identifizieren. Sie lernen, diese

Techniken anzuwenden und als Trainer diese an

Patienten einzusetzen. Die theoretischen Kentnisse

werden praxisnah beigebracht, um in der Praxis die

entsprechenden Übungen durchführen zu können.

Wissensinhalte:

}}

Lehre des Qi Gong

}}

Energiefluss

}}

Anleitung von Übungen als Trainer

}}

Zusammensetzung von Übungen

}}

Aufbau von Qi Gong Stunden

}}

Ausgewählte Übungen

}}

Meditation und Glück

}}

Passive oder beobachtende Meditation

}}

Konzentrative Meditation

}}

Aktive Meditation

}}

Geführte Meditation

}}

Anleitung zum Meditieren

}}

Die Benson-Meditation – Eine wissenschaftliche

Methode

}}

Atemmeditation

}}

Autopilot

}}

Bodyscan

}}

Achtsames Leben

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Dieses Modul können Sie erst nach erfolgreicher

Teilnahme am Basiskurs belegen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 29.06.2019–30.06.2019 (Teil 1)

13.07.2019–14.07.2019 (Teil 2)

27.07.2019–28.07.2019 (Teil 3)

03.08.2019–04.08.2019 (Teil 4)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Hamburg 25.05.2019–26.05.2019 (Teil 1)

08.06.2019–09.06.2019 (Teil 2)

22.06.2019–23.06.2019 (Teil 3)

06.07.2019–07.07.2019 (Teil 4)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Nürnberg 13.04.2019–14.04.2019 (Teil 1)

27.04.2019–28.04.2019 (Teil 2)

11.05.2019–12.05.2019 (Teil 3)

01.06.2019–02.06.2019 (Teil 4)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 25.05.2019–26.05.2019 (Teil 1)

08.06.2019–09.06.2019 (Teil 2)

22.06.2019–23.06.2019 (Teil 3)

06.07.2019–07.07.2019 (Teil 4)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 25.05.2019–26.05.2019 (Teil 1)

01.06.2019–02.06.2019 (Teil 2)

15.06.2019–16.06.2019 (Teil 3)

29.06.2019–30.06.2019 (Teil 4)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in Christian Frei

(Physiotherapeut, Dipl.-Therapeut

TCM (DTA))

MODUL 4

599 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 60 Credit Points.

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 87


MODUL 5

399 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 30 Credit Points.

Online-Nr.: DA-782 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Akupunktur I (Grundkurs)

Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen

Medizin (TCM) ist eine seit mehr als 2000 Jahren

bewährte medizinische Heilweise, die durch das

Nadeln spezifischer Punkte die körpereigenen

Heilungskräfte aktiviert und die Gesundheit erhält

oder wiederherstellt. Durch die Nadelung oder Erwärmung

(Moxibustion) dieser Punkte wird der Organismus

gezielt dazu angeregt, sich selbst wieder

ins Gleichgewicht zu bringen.

Grundlage dieser Ausbildung ist die Meridianlehre

und das Wissen über die Akupunkte. Dieses Wissen

wird theoretisch erarbeitet und praktisch durchgeführt.

Die technische Ausführung wird anschließend

intensiv gelehrt. Hier werden auch die rechtlichen

Gegebenheiten besprochen. Die Teilnahme

an dem Kurs ist für jede Berufsgruppe möglich.

Sie lernen ausgewählte Krankheitsbilder optimal

zu behandeln. Sie erlernen Indikationen und Kontraindikationen

der Akupunktur und deren volles

Anwendungsspektrum. Mit dieser Ausbildung sind

Sie in der Lage, die grundlegenden Techniken der

Akupunktur mit Schwerpunkt Bewegungsapparat

anzuwenden.

}}

Meridianlehre

}}

Aufsuchen von Akupunkten

}}

Technische Ausführung

}}

Hygiene

}}

Ausgewählte Krankheitsbilder

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Dieses Modul können Sie erst nach erfolgreicher

Teilnahme am Basiskurs belegen.

}}

Die Teilnahme ist für alle Berufsgruppen möglich,

die Anwendung ist Heilpraktikern und

Ärzten vorbehalten

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 17.08.2019–18.08.2019 (Teil 1)

31.08.2019–01.09.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Hamburg 20.07.2019–21.07.2019 (Teil 1)

03.08.2019–04.08.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.00 Uhr

Nürnberg 22.06.2019–23.06.2019 (Teil 1)

06.07.2019–07.07.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 13.07.2019–14.07.2019 (Teil 1)

27.07.2019–28.07.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 06.07.2019–07.07.2019 (Teil 1)

20.07.2019–21.07.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in

Christian Frei

(Physiotherapeut, Dipl.-Therapeut

TCM (DTA))

MODUL 6

399 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 30 Credit Points.

Online-Nr.: DA-784 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Akupunktur II (Aufbaukurs)

In diesem Aufbaukurs erlernen Sie die Akupunktur

in verschiedenen Spezialbereichen der Medizin.

Es gibt einzelne Workshops für die Bereiche Innere

Medizin, Sportmedizin, Gynäkologie, Neurologie

und Psychiatrie.

Spezielle Behandlungstechniken werden theoretisch

erarbeitet und anschließend praktisch angewendet.

Für die Teilnahme am Aufbaukurs ist der vorherige

Besuch des Akupunktur Grundkurses notwendig.

Wissensinhalte:

}}

Innere Medizin

}}

Sportmedizin

}}

Gynäkologie

}}

Neurologie

}}

Psychiatrie

Teilnahmevoraussetzungen:

}}

Dieses Modul können Sie erst nach erfolgreicher

Teilnahme am Basiskurs belegen.

}}

Die Teilnahme ist für alle Berufsgruppen möglich,

die Anwendung ist Heilpraktikern und

Ärzten vorbehalten

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 26.10.2019–27.10.2019 (Teil 1)

09.11.2019–10.11.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Hamburg 19.10.2019–20.10.2019 (Teil 1)

02.11.2019–03.11.2019 (Teil 2)

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 12.10.2019–13.10.2019 (Teil 1)

26.10.2019–27.10.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 14.09.2019–15.09.2019 (Teil 1)

21.09.2019–22.09.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 07.09.2019–08.09.2019 (Teil 1)

21.09.2019–22.09.2019 (Teil 2)

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Sonntag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in

Christian Frei

(Physiotherapeut

(Dipl.-Therapeut TCM (DTA))

88

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-785 | Heilpraktiker, alternative Heilmethoden

TCM Ausbildung

Aufbauworkshops (Tuina, Qi Gong und Chinesische Kräutertherapie

und Ernährung)

In den Aufbauworkshops Tuina, Qi Gong und Chinesische

Kräutertherapie und Ernährung vertiefen

Sie Ihre Kentnisse in diesen Bereichen der TCM. Sie

lernen wie verschiedene Krankheitsbilder individuell

behandelt werden und vertiefen Ihre Kentnisse

in diesen Bereichen. Spezielle Behandlungstechniken

werden theoretisch erarbeitet und anschließend

praktisch angewendet. Für die Teilnahme an

den Aufbauworkshops ist der vorherige Besuch des

Grundkurses notwendig.

Wissensinhalte:

}}

Tuina

}}

Qi Gong

}}

Chinesische Kräutertherapie und Ernährung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Hamburg 16.11.2019

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Nürnberg 09.11.2019

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Regensburg 02.11.2019

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Rheine 30.11.2019

Samstag 10.00–18.00 Uhr

Referent/in Christian Frei

(Physiotherapeut

(Dipl.-Therapeut TCM (DTA))

MODUL 7

99 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Notfallsanitäter,

Rettungssanitäter, Masseure,

Mediziner, Heilpraktiker

Für dieses Modul erhalten

Sie 10 Credit Points.

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

89


Therapieangebote

rund ums Tier

90

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-391 | Therapieangebote rund ums Tier

Tierphysiotherapeut/-in (berufsbegleitend)

Die Veterinärphysiotherapie ist aus der heutigen

Tiermedizin nicht mehr wegzudenken. Mit seinem

ganzheitlichen Therapieansatz bildet der Tierphysiotherapeut

das Bindeglied zwischen Patient, Tierhalter,

Ausbilder, Tierarzt bzw. Heilpraktiker, Sattler und

Hufschmied. Nicht nur bei der Gesundheitsprophylaxe

und der Rekonvaleszenz unterstützt er seinen

Patienten, auch im Bereich Leistungssport und Geriatrie

findet der Tierphysiotherapeut seine Aufgaben.

Einsatzbereiche der Tierphysiotherapie

}}

Behandlung orthopädischer und neurologischer

Erkrankungen

}}

Postoperative Versorgung von Gelenk- und

Knochen-OP

}}

Narben- und Wundbehandlung

}}

Ödemtherapie

}}

Behebung chronischer Schmerzzustände

}}

Therapie von Muskelverletzungen, Muskelhartspann

und Myogelosen

}}

Behandlung von Sehnenschäden

}}

Linderung chronischer Erkrankungen des Respirationstraktes

}}

Trainingsplanerstellung und sportphysiotherapeutische

Maßnahmen

}}

Betreuung geriatrischer Patienten

In diesem Kurs werden die Teilnehmer auf den Praxisalltag

eines Tierphysiotherapeuten vorbereitet.

Die Unterrichtseinheiten finden gleichermaßen am

Hund und am Pferd statt. Für die Module am Pferd

stehen Ihnen je nach Thema mehrere Dozenten zur

Verfügung, sodass ein individuelles gezieltes Arbeiten

möglich ist.

Zusätzlich ist im Curriculum ein Erste-Hilfe-Kurs integriert,

der in den Kursgebühren bereits inklusive ist.

Modulübersicht:

Modul I: Grundlagen Anatomie/Physiologie Hund +

Pferd

Modul II: Befund (+ passive Behandlungsansätze)

Hund + Pferd

Modul III: Physiologie

Modul IV: Pathologie Hund + Pferd

Modul V: passive Behandlungen Hund + Pferd

Modul VI: Aktive Behandlungen + Behandlungsplanung

Hund + Pferd

Modul VII: ärztliche Diagnostik + Erste-Hilfe-Kurs

Modul VIII: sonstige Behandlungen + Physikalische

Therapie Hund + Pferd

Modul IX: Praxismanagement

Prüfung schriftlich / praktisch

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln Start vsl. Oktober 2019

(Detaillierte Informationen zum

nächsten Kursstart entnehmen Sie

bitte der Website:

www.tierphysiotherapeut-koeln.de)

Referent/in

Tierärzte, Tierphysiotherapeuten,

Tierheilpraktiker, Hufschmiede

4.000 €

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen

Stimmen aus dem Kurs

Jahrgang Oktober 2017 – März 2019

„Ich bin begeistert, da

hier sehr nah am Tier gearbeitet

wird. Die Dinge,

die wir in der Theorie

lernen, können wir direkt

ausprobieren.“

Nicole, Heilpraktikerin

„Mir gefällt besonders

gut, dass wir von Dozenten

mit verschiedenen

beruflichen Hintergründen

unterrichtet werden

– unter anderem von


Tierphysios, Tierärzten

und Hufschmieden.“

Linda, Humanphysiotherapeutin

Bilder aus dem aktuellen Kurs

Jahrgang Oktober 2017 – März 2019

91


Pädagogik, Psychologie

92

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Das iPad in der unterstützten Kommunikation (UK) 94

Dyskalkulie – Therapeut nach BVL ® 94

Elektronische Hilfen in der Unterstützten Kommunikation 95

Gruppentraining Sozialer Kompetenzen (GSK) nach Hinsch und Pfingsten 95

Ins Gespräch kommen ohne Sprache – Ich-Bücher und andere nicht-elektronische Kommunikationshilfen 96

Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und Practitioner-Ausbildung 96

NLP Basic – Grundlagen der Kommunikation und positiven Psychologie 97

NLP Practitioner – Aufbaukurs Kommunikation und positiven Psychologie 97

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

93


Online-Nr.: DA-763 | Pädagogik, Psychologie

125 €

Fortbildungspunkte

8

Logopäden, Erzieher, Sonstige

Das iPad in der unterstützten Kommunikation (UK)

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Seit den letzten Jahren gewinnt das iPad als Kommunikationshilfe

zunehmend an Bedeutung. Diese

Fortbildung gibt einen Überblick über die Nutzung

des iPads in der UK im Hinblick auf verschiedene

Apps und Zubehör. Neben einem Überblick über

Apps zur Kommunikationsanbahnung, dem Erlernen

der Ansteuerung und der Förderung der Motivation

werden spezifische UK-Apps wie GoTalkNow

oder MetaTalkDE vorgestellt, die zur Kommunikationsanbahnung

und zur komplexeren Kommunikation

eingesetzt werden.

Köln 11.05.2019

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Christina Panzer

(Diplom-Heilpädagogin, UK-

Coach © )

Hinweis: Eigene Geräte können gern mitgebracht

werden!

3.500 €

Fortbildungspunkte

106

Logopäden, Mediziner, Pädagogen

Online-Nr.: DA-726 | Pädagogik, Psychologie

Dyskalkulie – Therapeut nach BVL ®

Die Weiterbildung zum Dyskalkulietherapeuten

nach BVL ® ist als berufsbegleitende Weiterbildung

über einen Zeitraum von 1 1/2 Jahren angelegt. Jährlich

finden an drei bis vier Wochenenden (jeweils

Samstag und Sonntag) Seminare von 16 bis 18

Stunden statt, so dass insgesamt mindestens die

Anzahl von 101 Stunden theoretischer Weiterbildung

erreicht wird.

Das Curriculum wurde im Hinblick auf eine möglichst

umfassende und praxisnahe Vermittlung der

Weiterbildungsinhalte, bei der die einzelnen Komponenten

inhaltlich aufeinander aufbauen und

Bezug nehmen, konzipiert. Das Weiterbildungscurriculum

verfügt über folgende Besonderheiten und

insgesamt 101 Pflichtstunden. Diese verteilen sich

wie folgt auf die Bereiche:

}}

16 Stunden = Grundlagen Entwicklung der

Rechenleistungen

}}

16 Stunden = Grundlagen der Dyskalkulie

}}

24 Stunden = Diagnostik

}}

5 Stunden = Formale Rahmenbedingungen

}}

40 Stunden = Behandlung und Förderung

Hospitationen organisieren die Kursteilnehmer

selbst. Sie wenden sich an Schulen, beispielsweise

an Grundschulen, um dort an ein paar Stunden

teilnehmen zu können. Auch Förderkurse an Grundschulen

sind interessant. Sie lassen sich dann diese

Stunden als Hospitation vom Schulleiter oder der

Lehrerin bescheinigen.

Supervisionsstunden, von uns auch als Intervisionsstunden

bezeichnet, erhalten die Teilnehmer

innerhalb der Seminare, in denen auch Fallberichte

erstellt und vorgetragen werden. Die Teilnehmer

können so mit 32 Supervisionsstunden abrechnen.

}}

Grundlagen – Entwicklung der Rechenleistungen

}}

Psychologische und neurobiologische Voraussetzungen

}}

Modelle und Konzepte

}}

Grundlagen Dyskalkulie

}}

Biologische Grundlagen

}}

Psychologische Grundlagen

}}

Komorbide Störungen

}}

Auswirkungen auf Entwicklung und Lebenslauf

}}

Dyskalkulie im schulischen Kontext

}}

Multiaxiale Diagnostik

}}

Grundkenntnisse

}}

Intelligenz- und Rechendiagnostik

}}

Diagnostik und Entwicklung

}}

Psychiatrische Diagnostik

}}

Behandlung und Förderung

}}

Behandlungs- und Förderansätze

}}

Verhaltens-therapeutische Verfahren

}}

Gesprächsführung/Beratung

}}

Falldokumentation/ Evaluation

}}

Formale Rahmenbedingungen

}}

Praxisorganisation und Management

}}

Gesetzliche Grundlagen und Hilfestellungen

}}

Netzwerkmanagement

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 23.03.2019–24.03.2019

Kurs läuft bis circa April 2020

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Sonntag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Mira Beckmann

(Lerntherapie Beckmann)

94

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-829 | Pädagogik, Psychologie

Elektronische Hilfen in der Unterstützten Kommunikation

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Elektronische Hilfsmittel bilden einen großen Bestandteil

der UK-Förderung. Es ist daher wichtig,

Gemeinsamkeit und Unterschiede der Hilfsmittel

zu kennen, damit UK mit einer elektronischen Hilfe

funktionieren kann.

In diesem Kurs erhalten Sie einen Überblick über

Anbahnungs- und komplexe Geräte. Sie lernen die

Unterschiede und Gemeinsamkeiten verschiedener

„Talker“ kennen und erproben praktisch die Nutzung

der Geräte. Dabei lernen Sie unterschiedliche

Methoden kennen, mittels derer Sie jemanden beim

Erlernen der Gerätenutzung unterstützen können.

Köln 12.10.2019

Samstag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Christina Panzer

(Diplom-Heilpädagogin, UK-

Coach © )

135 €

Fortbildungspunkte

8

Ergotherapeuten, Logopäden,

Erzieher, Sonstige

Online-Nr.: DA-281 | Pädagogik, Psychologie

Gruppentraining Sozialer Kompetenzen (GSK) nach Hinsch und Pfingsten

Soziale Kompetenzen sind für nahezu alle Aktivitäten

des Lebens unerlässlich, um am gesellschaftlichen

Leben teilnehmen zu können. Befriedigende

soziale Bindungen einzugehen, gehört zu den

Grundbedürfnissen eines Menschen. Defizite in

diesem Bereich können zu erheblicher psychischer

Beeinträchtigung führen. In der ergotherapeutischen

Arbeit begegnen wir ihnen häufig, nicht nur

im psychiatrischen Kontext.

Die Fähigkeit mit anderen in Kontakt zu treten und

soziale Interaktionen gestalten zu können, ist für

alle Menschen von elementarer Bedeutung. „Als

sozial kompetent bezeichnen wir die Verfügbarkeit

und Anwendung von kognitiven, emotionalen und

motorischen Verhaltensweisen, die in bestimmten

sozialen Situationen zu einem langfristig günstigen

Verhältnis von positiven und negativen Konsequenzen

für die/den Handelnden führen.“ (Definition

Hinsch/Pfingsten). Soziale Kompetenzprobleme

können erhebliche Beeinträchtigungen zur Folge

haben, insbesondere im psychischen Bereich.

Dies erleben wir häufig in der sozialen Arbeit, in jeder

Form der Interaktionsarbeit. Der Erwerb, die Weiterentwicklung

und der Ausbau zwischenmenschlicher

Fähigkeiten (auch „soft skills“ genannt) sind

grundlegende Fähigkeiten, die maßgeblich zur

psychosozialen Gesundheit beitragen. Die Förderung

sozialer Kompetenz ist deshalb nicht nur in der

klinischen Therapie, sondern auch in der Prävention

und Rehabilitation von zentraler Bedeutung.

Das Gruppentraining sozialer Kompetenzen (GSK)

von Rüdiger Hinsch und Ulrich Pfingsten wurde 1983

entwickelt, ursprünglich für selbstunsichere Klient*innen.

Ziel des GSK ist die Verbesserung der sozialen

Kompetenz. Aufgrund der Expositionseffekte

ist hierfür das Gruppentraining am besten geeignet.

Eine Anpassung an unterschiedliche Zielgruppen

ist relativ einfach möglich. Das GSK findet daher

in unterschiedlichen Bereichen der sozialen, medizinischen,

psychologischen und pädagogischen

Arbeit breite Anwendung. Die Wirksamkeit des GSK

ist empirisch nachgewiesen und es gehört heute zu

den Standardverfahren der Verhaltenstherapie.

Inhalte des Seminars:

Vermittlung der theoretischen Grundlagen und Methoden

des GSK sowie die praktische Anwendung

}}

Differenzierung der drei Typen sozialen Verhaltens

(unsicher, aggressiv und selbstsicher)

}}

Theoretische Einführung, Planung und Durchführung

von strukturierten Rollenspielen

}}

Vorstellung und Erprobung weiterer gruppendynamischer

Übungen

}}

Erarbeitung und Erprobung verschiedener Methoden

(z.B. Achtsamkeits- und Entspannungsübungen,

Skillstraining, Feedback, Gruppenregeln,

kreative Techniken)

}}

Schaffen einer guten Gruppen- und Arbeitsatmosphäre

}}

Umgang mit schwierigen Situationen im sozialen

Kompetenztraining

}}

Anpassung an die individuellen Arbeitsfelder

Dies Seminar bietet die Möglichkeit das GSK kennenzulernen.

Wer schon Erfahrungen im Gruppentraining

hat, erhält die Gelegenheit diese zu reflektieren

und neue Anregungen zu erhalten.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 06.04.2019–07.04.2019

Samstag 09.00–17.00 Uhr

Sonntag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Regine Müller,

(Diplom Sozialpädagogin)

320 €

Fortbildungspunkte

18

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden,

Pflegeberufe, Erzieher, Mediziner,

Heilpraktiker, Pädagogen

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 95


135 €

Fortbildungspunkte

8

Ergotherapeuten, Logopäden,

Erzieher, Sonstige

Online-Nr.: DA-830 | Pädagogik, Psychologie

Ins Gespräch kommen ohne Sprache – Ich-Bücher und andere nicht-elektronische

Kommunikationshilfen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Ohne die Fähigkeit des Sprechens wird das Erzählen

oft sehr schwierig. In dieser Fortbildung geht es

darum, einfache Unterstützungsmöglichkeiten anzubieten,

um das Erzählen zu ermöglichen.

In diesem Kurs lernen Sie verschiedene, überwiegend

nicht-elektronische Materialien kennen, die

das Erzählen unterstützen und fördern. Ich-Bücher

stellen beispielsweise eine Möglichkeit dar, von

sich selbst zu berichten. Weitere Möglichkeiten zum

Mitteilen von Schmerzen oder Gefühlen werden

ebenso erarbeitet wie die Nutzung von Visualisierungshilfen,

um z.B. vom Wochenende zu erzählen.

Neben der theoretischen Vermittlung der kommunikativen

Funktionen und ihrer Bedeutung steht das

praktische Erproben der Hilfen im Vordergrund.

Köln 11.10.2019

Freitag 09.00–16.30 Uhr

Referent/in

Christina Panzer

(Diplom-Heilpädagogin, UK-

Coach © )

BAUSTEINREIHE

1.950 €

Fortbildungspunkte

173

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

Online-Nr.: DA-593 | Pädagogik, Psychologie

Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und Practitioner-Ausbildung

Diese Fortbildung besteht aus mehreren Modulen,

die Sie einzeln oder als Gesamtreihe

belegen können.

Das Neuro-Linguistische Programmieren (NLP) vereint

Methoden zur Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung,

Veränderung, Kurzzeit-Therapie

und zahlreiche Coaching-Methoden.

Die erfolgreiche Teilnahme wird mit einem Zertifikat

des DVNLP abgeschlossen. Damit sind alle Teilnehmer

der Basis-Ausbildung dazu berechtigt, weitere

NLP-Ausbildungsstufen des DVNLP zu belegen. Zusätzlich

erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat von

tuma Seminare Köln. Damit können die Teilnehmer

nachweisen, dass sie Kenntnisse zu den Grundlagen

der Kommunikation, Verhandlung, Konfliktmanagement

und Coaching-Kompetenzen erworben

haben. Diese Ausbildung kann für Sie auch der erste

Schritt zu einer beruflichen Karriere-Entwicklung

als Trainer, Berater und Coach sein.

Es profitieren von unserer Ausbildung alle, die...

}}

ihre Kommunikation verbessern wollen,

}}

ein lösungsorientiertes Denken und Handeln im

Beruf anstreben wollen,

}}

Konflikte mit Kunden, Patienten oder auch

Kollegen erkennen und lösen wollen,

}}

soziale Kompetenzen und ihre emotionale

Intelligenz optimieren wollen,

}}

ihre persönlichen Potenziale und Ziele entdecken

und erreichen wollen,

}}

Lebens- und Handlungspläne zum Erreichen

eigener Erfolgserlebnisse entwickeln wollen,

}}

sich in Bereichen wie Coaching und Training

entwickeln wollen.

Termine, Kurszeiten und Referenten:

siehe Module

96

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Online-Nr.: DA-381 | Pädagogik, Psychologie

Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und Practitioner-Ausbildung

NLP Basic – Grundlagen der Kommunikation und positiven Psychologie

Die Basic-Ausbildung für NLP-Einsteiger eignet sich Termine, Kurszeiten und Referenten:

zur Orientierung im NLP und bietet Ihnen die Möglichkeit,

viel Neues über sich und die Menschen zu

Köln 22.03.2019–24.03.2019 (Teil 1)

erfahren. Gleichzeitig verbessern Sie in erheblichem

29.03.2019–31.03.2019 (Teil 2)

Maß Ihre Kommunikationsfähigkeit. Sie entwickeln

Freitag 15.00–20.00 Uhr

ein Gefühl dafür, was Sie mit NLP erreichen und wie

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sie den Umgang mit sich selbst und anderen Menschen

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

optimieren können. Sie lernen andere Men-

schen klar und deutlich wahrzunehmen und genau

auf sie einzugehen. Damit schaffen Sie auch die Voraussetzung,

Ziele für sich und Ihre Kunden klar zu

formulieren und die Herausforderungen zu meistern.

Köln 15.11.2019–17.11.2019 (Teil 1)

29.11.2019–01.12.2019 (Teil 2)

Freitag 15.00–20.00 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

}}

Erkenntnisse der verbalen und nonverbalen

Kommunikation

}}

Sinnesspezifische Wahrnehmung

}}

Mit der richtigen Grundhaltung erfolgreich

kommunizieren

}}

Zugang zu Klienten und Patienten, auch wenn

es mal schwierig wird

}}

Gespräche lösungs- und zielorientiert führen

}}

Diagnose und Lösung von Blockaden

}}

Coaching-Tools zum Perspektivenwechsel,

Empathie und Self-Coaching

}}

Therapeutische Methoden, die sofort in der

Praxis umsetzbar sind

}}

Kommunikationsansätze für ein wertschätzendes

Feedback

Nürnberg 25.01.2019–27.01.2019 (Teil 1)

08.02.2019–10.02.2019 (Teil 2)

Freitag 15.00–19.00 Uhr

Samstag 10.00–17.00 Uhr

Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Nürnberg 20.09.2019–22.09.2019 (Teil 1)

11.10.2019–13.10.2019 (Teil 2)

Freitag 15.00–19.00 Uhr

Samstag 10.00–17.00 Uhr

Sonntag 10.00–17.00 Uhr

Regensburg 14.06.2019–16.06.2019 (Teil 1)

21.06.2019–23.06.2019 (Teil 2)

Freitag 15.00–20.00 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Referent/in

Maja Gültekin

(Dipl.-Psychologin)

Tunç Gültekin

(Lehrtrainer DVNLP)

MODUL 1

685 €

Fortbildungspunkte

48

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

Online-Nr.: DA-382 | Pädagogik, Psychologie

Neuro-Linguistisches Programmieren – Basic- und Practitioner-Ausbildung

NLP Practitioner – Aufbaukurs Kommunikation und positiven Psychologie

Die NLP-Practitioner-Ausbildung vermittelt Ihnen

Methoden des NLP, mit denen Sie Ihre persönlichen

und beruflichen Ziele optimal erreichen können.

Erweitern Sie Ihr Repertoire mit psychotherapeutischen

Interventionsmöglichkeiten und lernen Sie

Kommunikations- und Selbstmanagement-Techniken

kennen, um in Ihrem Beruf erfolgreicher agieren

zu können für sich und für Ihre Kunden, Klienten

und Patienten.

}}

Teil 1: erfolgreiche Kommunikation, Arbeiten

mit sinnesspezifischen Wahrnehmungsebenen,

Blockaden lösen, Swisch-Kurzzeit-Intervention

}}

Teil 2: Milton-Modell der hypnotischen Sprache,

Chunking, Submodalitäten, Kontext- und Bedeutungs-Reframing,

Arbeit mit Metaphern

}}

Teil 3: Modelling, Strategiearbeit, Potenzialanalyse

und Kompetenzstärkung, Vertiefung

logische Ebenen

}}

Teil 4: Time-Line-Arbeit zur Bewältigung vergangener

Ereignisse, Ressourcenstärkung,

Erkennen und Arbeiten mit Gruppendynamiken,

Zertifizierung

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 17.01.2020–19.01.2020 (Teil 1)

07.02.2020–09.02.2020 (Teil 2)

28.02.2020–01.03.2020 (Teil 3)

20.03.2020–22.03.2020 (Teil 4)

Freitag 16.00–21.30 Uhr

Samstag 09.00–19.00 Uhr

Sonntag 09.00–18.00 Uhr

Referent/in

Maja Gültekin

(Dipl.-Psychologin)

Tunç Gültekin

(Lehrtrainer DVNLP)

MODUL 2

1.265 €

Fortbildungspunkte

125

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter, Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen,

Pädagogen

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf 97


Management

98

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Inhalt

Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 100

Führungsseminar für Praxisinhaber 101

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

99


2.950 €*

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Notfallsanitäter Rettungssanitäter,

Kosmetiker, Erzieher,

Masseure, Sonstige, Mediziner,

Heilpraktiker, Hebammen, Pädagogen,

Medizinische Assistenzberufe

* zzgl. Prüfungsgebühren der IHK

„Managementaufstiegsqualifikation

für jeden, der sich

selbstständig machen

möchte oder eine

verantwortungsvolle

Leistungsposition anstrebt.“

Online-Nr.: DA-66 | Management

Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Döpfer Management-Qualifizierung

Geprüfte Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen

arbeiten in verschiedenen Bereichen und Einrichtungen

des Gesundheits- und Sozialwesens,

insbesondere in ambulanten, stationären und teilstationären

Einrichtungen, Organisationen, Institutionen

und Verbänden oder sind selbstständig tätig.

Sie lösen dabei eigenständig umfassende und

verantwortliche Aufgaben der Planung, Führung,

Organisation und Kontrolle unter Nutzung betriebswirtschaftlicher

und personalwirtschaftlicher Steuerungsinstrumente.

Die Qualifikation umfasst die

Befähigung, den Dienstleistungsprozess auch als

Wertschöpfungsprozess zu verstehen und eigenverantwortlich

personal- und betriebswirtschaftliche

Problemstellungen unter Beachtung umfassender

Qualitätsmanagementmaßnahmen einer zielgerichteten

Lösung zuzuführen. Die Weiterbildung

Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen richtet

sich an interessierte Führungs-, Fach- oder Nachwuchskräfte

aus allen Bereichen des Sozial- und

Gesundheitswesens, die Fähigkeiten des mittleren

Managements erwerben möchten.

}}

Planen, Steuern, Organisieren und Überwachen

betrieblicher Prozesse

}}

Steuern und Optimieren von Qualitätsmanagementprozessen

}}

Gestalten von Schnittstellen und Projekten

}}

Steuern u. Überwachen betriebswirtschaftlicher

Prozesse u. Ressourcen

}}

Führen und Entwickeln von Personal

}}

Planen und Durchführen von Marketingmaßnahmen

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln

Köln

06.04.2019 (Start Frühjahrskurs)

Samstag 08.00–17.00 Uhr

26.10.2019 (Start Herbstkurs)

Samstag 08.00–17.00 Uhr

Von der Erstausbildung mit mittlerem

Schulabschluss zum Bachelor/Master

Berufsbegleitende

Vorbereitung auf

die Prüfung zum

Betriebswirt (IHK)

Bachelor- oder

Masterstudium

(Voll- oder Teilzeit)

verschiedener Fachrichtungen

an der

HSD Hochschule

Döpfer am Standort

Köln oder Regensburg

Prüfung zum/r Fachwirt/in

im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Einjährige einschlägige

Berufspraxis im

Gesundheitsbereich

mit kaufmännischen

Inhalten gemäß der

Rechtsverordnung

Berufsbegleitende

Vorbereitung auf

die Prüfung zum/r

Fachwirt/in im

Gesundheits- und

Sozialwesen (IHK)

Dreijährige Ausbildung zum Physiotherapeuten,

Ergotherapeuten, Logopäden oder zu einem

anderen kaufmännischen, verwaltenden oder

medizinischen Ausbildungsberuf des Gesundheits-

und Sozialwesens.

Mittlere Reife oder gleichwertiger Abschluss

Weitere Zulassungsvoraussetzungen finden Sie unter

www.doepfer-akademie.de/fachwirte

4 Jahre

Laura Schneider

Standort Köln

100


Online-Nr.: DA-846 | Management

Führungsseminar für Praxisinhaber

}}

Welche Eigenschaften, Fähigkeiten und Talente

brauchen Sie als Praxisinhaber oder in einer Leitungsfunktion,

um erfolgreich bestehen zu können?

Wie können Sie Ihre Mitarbeiter motivieren,

um auch in herausfordernden Situationen ein

aktives und kollegiales Team zu haben? Im Seminar

setzen Sie sich intensiv mit Ihrem Führungsverhalten

auseinander und erhalten Feedback

von Gleichgesinnten und Trainern. Sie bauen

Ihre Stärken und Potenziale aus und stärken Ihre

Sicherheit und Ihr Selbstbewusstsein. Damit entwickeln

Sie mehr Ausstrahlung, Präsenz und professionalisieren

Ihre Kommunikationsfähigkeiten

gegenüber Ihren Kollegen und Mitarbeitern. Das

Führungsseminar richtet sich an alle Praxisinhaber

oder Mitarbeiter, die in naher Zukunft eine

Leitungsfunktion übernehmen.

}}

Verschiedene Führungsmodelle und ihre angemessene

Anwendung

}}

Reflexion des eigenen Führungsstils und Potenzialanalyse

in Bezug auf Ihre Mitarbeiter

}}

Feinheiten der Kommunikation und Wahrnehmung

}}

Individuelle Kompetenzen der Mitarbeiter erkennen

und nutzen

}}

Methoden der Gesprächsführung für Mitarbeitergespräche

und Teambesprechungen und

Motivation

}}

Konfliktlösestrategien für schwierige Gesprächssituationen

}}

Motivationsstrategien für Eigen- und Mitarbeitermotivation

}}

Feedback-Kultur entwickeln und im Führungsstil

verankern

Termine, Kurszeiten und Referenten:

Köln 11.10.2019–13.10.2019 (Teil 1)

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Referent/in

22.11.2019–24.11.2019 (Teil 2)

Freitag 09.00–18.00 Uhr

Samstag 09.00–18.00 Uhr

Sonntag 09.00–15.00 Uhr

Tunc Gültekin

(B.A. Vertrieb)

950 €

Fortbildungspunkte

50

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten,

Logopäden, Pflegeberufe,

Erzieher, Masseure, Mediziner,

Heilpraktiker, Pädagogen

101


102

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf


Finden Sie Ihre nächste Fort- und Weiterbildung unter

www.doepfer-akademie.de

Fort- und Weiterbildungen für:

› Physiotherapie

› Ergotherapie

› Mediziner

› Logopäden

› Erzieher/Lehrer

› Heilpraktiker

› Pflege

› Masseure

› Rettungsdienst

› Hebammen

› und weitere

Auch in Ihrer Nähe.

Köln

Rheine

Hamburg

Nürnberg

Schwandorf

Regensburg

München

HAM = Hamburg · KOL = Köln · MUC = München · NUE = Nürnberg · REG = Regensburg · RHE = Rheine · SAD = Schwandorf

103


Kontakt

Laura Schneider

Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung, Köln

Köln Messe/Deutz

Döpfer Akademie Köln

Custodisstraße 3-17

50679 Köln

Siegburger Str.

Rhein

Tel.: (0221) 27 72 85 17

Fax: (0221) 27 72 85 19

koeln@doepfer-akademie.de

51

Deutzer Freiheit

Deutz-Kalker Str.

Lanxess

Arena

Gummersbacher

Deutz-Kalker Str

Der Hauptstandort der Döpfer Akademie Köln befindet sich im Eduardus-

Krankenhaus im Stadtteil Köln-Deutz.

Siegburger Str.

Arminiusstraße

Benjaminstr.

Adolphstr.

Gotenring

Markomannenstr.

DEUTZ

Thusneldastraße

Custodisstr.

Alarichstraße

Östliche Zubringerstraße A4

Rhein

Durch die zentrale Lage können Sie uns mühelos mit öffentlichen Verkehrsmitteln

erreichen. Die Straßenbahnhaltestelle Suevenstraße befindet sich

in direkter Nähe (Straßenbahnlinie 3 oder 4). Von dort geht es rechts in

die Suevenstraße und dann links in die Custodisstraße zum Eingang des

Eduardus-Krankenhauses. Mit dem Auto können Sie uns über die Autobahn

A 4 (Ausfahrt Köln Deutz/Köln Messe am Kreuz Gremberg) und über

die Östliche Zubringerstraße erreichen. Parkmöglichkeiten finden Sie am

Haus und in den umliegenden Straßen.

51

55

Im Hasental

Suevenstraße

Eduardus

Krankenhaus

55

Allemannenstraße

Döpfer Schulen Köln e.K.

Schillerstraße 15

und Bernhardstr. 12

(Eingang Bernhardstr. 12)

50968 Köln (OT Bayenthal)

Rhein

Der zweite Standort befindet sich im Stadtteil Köln Bayenthal. Dort befinden

sich auch die Döpfer Schulen.

Die öffentlichen Verkehrsmittel liegen in unmittelbarer Nähe. Mit der Buslinie

106, 132 sowie 133 und der Straßenbahnlinie 16 oder mit dem Auto

über die B9 oder B51 erreichen Sie in wenigen Minuten die Kölner Innenstadt

und den Hauptbahnhof. Zudem ist eine direkte Anbindung über das

Autobahnkreuz Köln-Süd zu den Autobahnen A1, A3, A4 und A57 innerhalb

weniger Minuten gegeben. Kostenfreie Parkmöglichkeiten sind in den umliegenden

Straßen vorhanden.

Wir lassen Sie nicht allein. Vereinbaren Sie mit

uns ein unverbindliches Beratungsgespräch

und wir planen mit Ihnen zusammen Ihre individuellen

Weiterbildungsmöglichkeiten.

104


Finanzierungsmöglichkeiten

.

Str.

55

Wer sich heute für eine Fort- und Weiterbildung entscheidet, hat gute Chancen auf einen

Zuschuss. So fördert der Bund beispielsweise über die Bildungsprämie das Lernengagement

seiner Bürger. Die nachfolgende Auflistung gibt einen ersten Überblick.

Bildungsprämie – Bundesministerium für Bildung und Forschung

Mit der Bildungsprämie werden Berufstätige durch den Staat finanziell unterstützt, um

ihre berufliche Qualifikation zu verbessern. Ihre Fort- und Weiterbildung kann mit der

Bildungsprämie vom Staat gefördert werden. Der Zuschuss beträgt bis zu 500 Euro pro

Kurs.

Allgemeine Informationen erhalten Sie unter www.bildungspraemie.info

Telefon: (0800) 2 62 30 00 oder E-Mail: bildungspraemie@buergerservice.bund.de

Detaillierte Informationen geben Ihnen die Beratungsstellen vor Ort.

Bildungsgutschein – Bundesagentur für Arbeit

Unsere Akademie ist ein anerkannter Bildungsträger bei der Bundesagentur für Arbeit

und als zertifizierter Bildungsträger nach AZAV berechtigt, Bildungsgutscheine der Bundesagentur

für Arbeit anzunehmen.

Die Agentur kann sowohl die Kursgebühren als auch die Kosten für Ihren Lebensunterhalt

übernehmen. Um die Möglichkeiten einer Förderung zu erfragen, wenden Sie sich

bitte an Ihren zuständigen Arbeitsvermittler bei der Bundesagentur für Arbeit oder der

Arbeitsgemeinschaft für Grundsicherung (ARGE).

Weiterbildungsstipendium

Das Weiterbildungsstipendium unterstützt junge Menschen bei der weiteren beruflichen

Qualifizierung. Als Stipendiat können Sie innerhalb Ihres Förderzeitraums Zuschüsse

von insgesamt 6000 Euro für beliebig viele förderfähige Weiterbildungen beantragen.

Das sind jährlich 2000 Euro bei einem Eigenanteil von 10 Prozent je Fördermaßnahme.

Der Eigenanteil schmälert nicht Ihren Gesamtförderbetrag von 6000 Euro.

Bewerberhotline (Mo – Fr. 9 – 12 Uhr): (0228) 6 29 31 37.

Sie haben noch Fragen?

Dann zögern Sie bitte nicht, uns anzurufen, oder Sie schreiben uns eine E-Mail.

Wir stehen Ihnen gern für eine Beratung zur Verfügung.

Individuelle Beratung unter:

Postanschrift

Management-Verwaltung H. Döpfer e.K.

Klosterstraße 25

92421 Schwandorf

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr

Telefon

(09431) 726-50

E-Mail

finanzierung@doepfer-akademie.de

www.doepfer-akademie.de/finanzierung

A4

Wir beraten Sie gerne!

105


Kooperationspartner

106


Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K.

Klosterstraße 25

92421 Schwandorf

Standort: Köln

Custodisstraße 3–17

50679 Köln

Verbindliche Anmeldung für eine Fort- oder Weiterbildung in Köln

Bitte schicken Sie das Formular vollständig ausgefüllt und unterschrieben per

Fax an (0221) 27 72 85-19 oder per E-Mail an koeln@doepfer-akademie.de oder per Post an

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K., Custodisstraße 3–17, 50679 Köln.

Die Anmeldung ist erst rechtsgültig und verbindlich, sobald Sie eine Anmeldebestätigung erhalten.

Titel (ggf. Titel mit Modul oder Kursreihe):

Termin

Kursgebühr

Euro

Schüler der Döpfer Schulen: Ort: Schuljahr/Kurs:

Alumni der Döpfer Schulen: Ort: (Döpfer Zeugnis beilegen)

Kooperierende/r Praxisanleiter/in:

Haus:

Bildungsgutschein: liegt vor wird beantragt

Sonstige Fördermittel:

(z. B. Prämiengutschein)

Name

Vorname

Geburtsdatum

Geburtsort

Berufsbezeichnung

Straße, Nr., PLZ, Ort

Telefon

E-Mail

Ort, Datum

Unterschrift

Zahlungsart:

SEPA-Lastschrift

Einmalzahlung

Ratenzahlung

Überweisung

Einmalzahlung

Ratenzahlung

Falls ein Einzug gewünscht ist, bitte

senden Sie uns das SEPA-Lastschriftmandat

zu.Bei Teilnehmern mit

Wohnsitz außerhalb von Deutschland

ist eine Vorauszahlung notwendig.

Abweichende Rechnungsadresse (z. B. Arbeitgeber)

Damit wir Ihnen weiterhin spannende und für Sie interessante Kursangebote senden dürfen, benötigen wir Ihre Zustimmung.

Ihre Einverständniserklärung können Sie selbstverständlich jederzeit widerrufen.

Ja, Sie dürfen mir Kursangebote, aktuelle Informationen oder Veranstaltungshinweise per Mail oder Post senden.

Nein, ich möchte nicht über Ihre Angebote, Kurse, Veranstaltungen informiert werden.

Mit meiner Unterschrift erkenne ich Anmelde- und Vertragsbedingungen, die zum Download bereitstehen, und die

Erklärung zum Datenschutz (siehe Anmelde- und Vertragsbedingungen) der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung an.

Ort, Datum

Unterschrift

107


Bei Vorliegen eines Bildungsgutscheins ist das

SEPA-Lastschriftmandat nicht auszufüllen!

Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats

Zahlungsempfänger:

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung, H. Döpfer e.K., Klosterstraße 19 und 25, 92421 Schwandorf

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE81ZZZ00001906986

Mandatsreferenz:

(wird von der Döpfer Akademie eingetragen)

SEPA-Lastschriftmandat

Ich ermächtige / Wir ermächtigen die Döpfer Akademie Zahlungen von meinem / unserem Konto mittels Lastschrift einzuziehen.

Zugleich weise ich mein / weisen wir unser Kreditinstitut an, die von der Döpfer Akademie, auf mein / unser Konto

gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Ich kann / Wir können innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten

Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem / unserem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Für Lastschriftankündigungen beträgt die Pre-Notification-Frist 5 Tage

Die für SEPA-Lastschriften vorgesehene 14-tägige Pre-Notification-Frist wird hierdurch verbindlich gekürzt. Wenn Sie gegen

diese Verkürzung schriftlich Widerspruch einlegen, ist keine Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren möglich.

Die Kursgebühr wird mittels SEPA-Lastschriftmandat zwei Tage vor Kursbeginn

von Ihrem Konto eingezogen.

Zahlungsart: SEPA-Lastschrift

Einmalzahlung

Ratenzahlung

Name des Teilnehmers

Zahlungspflichtiger (falls abweichend)

Straße, Nr.

Überweisung

Einmalzahlung

Ratenzahlung

Bankverbindung

Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung e.K.

Sparkasse Schwandorf

IBAN:

DE42 7505 1040 0100 1100 97

BIC:

BYLADEM1SAD

Verwendungszweck:

Name, Fobi-Titel, Termin

PLZ

Ort

Bitte überweisen Sie die oben

genannte Gebühr nach Erhalt

der Rechnung.

Kreditinstitut

IBAN des Zahlungspflichtigen

DE _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _ _ _ | _ _

BIC (8 oder 11 Stellen)

_ _ _ _ _ _ _ _ | _ _ _

Ort, Datum

108

Unterschrift


Anmelde- und

Vertragsbedingungen

Anmelde- und Vertragsbedingungen

an der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K.

Aufgrund der besseren Lesbarkeit wird im nachfolgenden

Text lediglich die maskuline Form verwendet. Gemeint

und angesprochen sind sowohl Frauen als auch

Männer.

1. Veranstalter

Veranstalter der Fort- und Weiterbildung ist die Döpfer

Akademie Fort- und Weiterbildung e.K., Inhaber Herr

Hubert Döpfer. Es gelten folgende Kontaktdaten:

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K.

Klosterstraße 25

92421 Schwandorf

Tel.: 09431 / 726-0

Fax: 09431 / 726-19

E-Mail: schwandorf@doepfer-akademie.de

Internet: www.doepfer-akademie.de

2. Anmeldung

Die Anmeldung zur Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen

der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K. erfolgt schriftlich per Brief, Mail oder Fax oder über

die Website www.doepfer-akademie.de vor Veranstaltungsbeginn.

Anmeldungen werden in der Reihenfolge

ihres Eingangs berücksichtigt. Der Vertrag über

die Teilnahme an der Fort- und Weiterbildung kommt

mit Übersendung der Anmeldebestätigung durch die

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. auf der

Grundlage dieser Anmelde- und Vertragsbedingungen

zustande. Mit dem Auslösen der Bestellung erklärt

sich der Besteller mit der Geltung dieser Bedingungen

einverstanden. Der Besteller hatte vor dem Auslösen /

Absenden der Bestellung die Möglichkeit, die Bedingungen

zur Kenntnis zu nehmen.

Wir möchten darauf hinweisen, dass Besteller und Teilnehmer

voneinander abweichen können: Der Besteller

ist der Vertragspartner der Döpfer Akademie Fort- und

Weiterbildung e.K., der z.B. auch ein Arbeitgeber sein

kann, der einen Arbeitnehmer anmeldet. Teilnehmer ist

in diesem Fall der Arbeitnehmer.

Der Besteller trägt alleinige Verantwortung, dass der

Teilnehmer alle Zugangsvoraussetzungen zu den jeweiligen

Kursen erfüllt.

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. behält

sich vor, Zeit und Ort der Veranstaltung zu ändern.

Bei einer nicht nur unwesentlichen Änderung besteht

für den Besteller in diesem Fall ein Rücktrittsrecht.

3. Geltungsbereich

Diese AGBs gelten ergänzend für sämtliche Verträge

über die Fort- und Weiterbildung der Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung e.K. an sämtlichen Standorten,

soweit in den Verträgen selbst nichts Abweichendes geregelt

ist. Die AGBs gelten in gleicher Weise für solche

Veranstaltungen der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K., welche in Kooperation mit einem anderen

Veranstalter angeboten werden, bei welchen aber die

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. als Veranstalterin

auftritt.

4. Kurspreise

Die Kurspreise ergeben sich aus den Ausschreibungen.

Sämtliche Preise sind Bruttopreise, welche die gesetzliche

Umsatzsteuer einschließen, falls eine solche zu

erheben ist.

Über den Kurspreis wird auf den Besteller eine Rechnung

ausgestellt. Der Kurspreis für die gebuchte Veranstaltung

wird mit dem Zugang der Rechnung, frühestens

zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung fällig. Bei der

Zahlungsart „SEPA-Lastschriftmandat“ erfolgt zudem

eine elektronische Vorabinformation (Pre-Notification)

mit Mandatsreferenz, Gläubiger-ID, Fälligkeitsdatum

und Lastschriftbetrag über den Einzug vom angegebenen

Konto. Es wird vereinbart, dass die PreNotification

spätestens 5 Tage vor Einzug erfolgt. Alternativ kann

der Kurspreis auch überwiesen werden auf folgendes

Konto:

Sparkasse Schwandorf

IBAN: DE35 7505 1040 0100 1100 97

SWIFT: BYLADEM1SAD

Bei Kurspreisen von weniger als 100,00 EUR ist nur Barzahlung

am Veranstaltungsort möglich.

Im Einzelfall kann nach Rücksprache mit der Döpfer

Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. Ratenzahlung

vereinbart werden. Die vereinbarten Raten werden einzeln

in Rechnung gestellt. Die Vereinbarung eines verbindlichen

Zahlungsplanes ist erforderlich.

5. Leistungsumfang

Der Kurspreis umfasst die Teilnahme an dem Kurs sowie

die Ausstellung der Teilnahmebescheinigungen. Die

Kosten für Fachliteratur oder sonstige weitere Leistungen

sind nur vom Kurspreis umfasst, wenn dies in der

Ausschreibung ausdrücklich erwähnt ist.

Ein Erfolg ist nicht geschuldet. Bei Nichtbestehen einer

etwaigen Abschlussprüfung kommt eine Minderung

oder Rückforderung des Preises – egal auf welcher

Rechtsgrundlage – nicht in Betracht.

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. behält

sich vor, den Inhalt der Kurse den Erfordernissen

der Praxis bzw. dem Stand der fachlichen und pädagogischen

Entwicklung anzupassen sowie die Dozenten

kurzfristig zu wechseln.

Bzgl. Fehlzeiten des Teilnehmers gilt folgende Regelung:

• Eine Fehlzeit im Sinne dieser Vertragsbedingungen

liegt vor bei einem Nichterscheinen des angemeldeten

Teilnehmers, ohne dass ein wirksamer Rücktritt erfolgt

ist. Auf den Grund des Nichterscheinens kommt es

nicht an.

• Ab einer gewissen Fehlzeit besteht kein Anspruch

auf Ausstellung einer Teilnahmebescheinigung. Die für

den jeweiligen Kurs maximal zulässige Fehlzeit wird auf

Nachfrage gerne mitgeteilt.

• Bei Kursen, deren Dauer 5 Tage übersteigt, sind Teilnehmer,

die mit Bildungsgutschein oder aus anderen

öffentlichen Mitteln gefördert werden, verpflichtet, bei

Erkrankung ab dem ersten Tag ein ärztliches Attest vorzulegen.

• Die Pflicht zur Zahlung des Kurspreises erlischt trotz

Fehlzeit nicht. Dies gilt auch im Falle von Ratenzahlungsvereinbarungen.

6. Widerrufs-, Rücktritts- und Kündigungsrechte des

Bestellers

a) Widerrufsrecht des Bestellers

Der Besteller hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne

Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des

Vertragsschlusses, das heißt ab Zugang der Anmeldebestätigung.

Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Besteller

die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K.

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der

Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über den

Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Diese Information soll an dem Standort erfolgen, an

welchem der Besteller die Anmeldung vorgenommen

hat und ist unter folgenden Kontaktdaten möglich:

1. Schwandorf, Klosterstraße 25, 92421 Schwandorf

Fax: 09431 / 726-19, E-Mail: schwandorf@doepferakademie.de

2. Nürnberg, Keßlerstr. 1, 90489 Nürnberg

Fax: 0911 / 2742888-9, E-Mail: nuernberg@doepferakademie.de

3. Regensburg, Galgenbergstr. 2b, 93053 Regensburg

Fax: 0941 / 6989862-9, E-Mail: regensburg@doepferakademie.de

4. Köln, Eduardus Krankenhaus, Custodisstraße 3-17,

50679 Köln-Deutz

Fax: 0221 / 277285-19, E-Mail: koeln@doepfer-akademie.de

5. München, Würzburger Straße 4, 80686 München

Fax: 089 / 54 71 79 – 10, E-Mail: muenchen@doepferakademie.de

6. Hamburg, Friedrich-Ebert-Damm 143, 22047 Hamburg

Fax: 040 / 69655811, E-Mail: hamburg@doepfer-akademie.de

7. Rheine, Salzbergener Straße 13, 48431 Rheine

Fax:05971 / 91 37 99, E-Mail: rheine@doepfer-akademie.de

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die

Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor

Ablauf der Widerrufsfrist abgesendet wird.

Das Widerrufsrecht erlischt bereits vorher, wenn die

Döpfer Akademie Fort und Weiterbildung e.K. ihre

Dienstleistung voll erbracht hat. Der Besteller verlangt

bei entsprechend kurzfristiger Buchung, dass bereits

vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Veranstaltung begonnen

wird.

b) Folgen des Widerrufs

Wenn der Besteller diesen Vertrag widerruft, hat die

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. dem Besteller

alle Zahlungen, die sie von ihm erhalten hat, unverzüglich

und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag

zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf

dieses Vertrages bei ihr eingegangen ist. Wenn der

Besteller das Widerrufsrecht ausübt, obwohl er verlangt

hat, dass mit der Veranstaltung vor Ablauf der Widerrufsfrist

begonnen wird, schuldet er einen angemessenen

Betrag für die bis zum Widerruf erbrachte Leistung

weiter auf nächster Seite >

109


der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung GmbH.

Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel

verwendet, das der Besteller bei der ursprünglichen

Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Besteller

wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in

keinem Fall werden dem Besteller wegen dieser Rückzahlung

Entgelte berechnet.

c) Freiwilliges Rücktritts- und Kündigungsrecht

Der Besteller kann bis zu 3 Wochen vor Beginn des

Kurses wirksam von diesem Vertrag zurücktreten. Die

Erklärung hat in Textform (Brief, Fax, Mail) gegenüber

der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung zu erfolgen.

Bzgl. des Zeitpunkts kommt es auf den Eingang der

Rücktrittserklärung bei der Döpfer Akademie Fort- und

Weiterbildung e.K. an. Kürzer als 3 Wochen vor Beginn

des Kurses ist ein Rücktritt nicht mehr möglich, so dass

der volle Kurspreis unabhängig von einer Teilnahme an

dem Kurs zu zahlen ist.

Im Falle eines wirksamen Rücktritts berechnen wir dem

Besteller eine Bearbeitungspauschale von EUR 30,00,

welche sofort fällig wird. Bereits bezahlte Kurspreise

werden unter Abzug der Bearbeitungspauschale zurückgewährt.

Von diesem Abschnitt 6 abweichende individuelle Vereinbarungen

in Textform sind möglich z.B. bei Belegung

eines Nachfolgekurses oder Stellen eines Ersatzteilnehmers.

Bei Kursen mit einer Dauer von mehr als 6 Monaten

kann der Besteller mit einer Frist von 6 Wochen zum

Ende der ersten 3 Monate kündigen. Beginn für die Berechnung

dieser Kündigungsfrist ist der 1. Unterrichtstag

des Kurses. Die Kündigungserklärung hat in Textform

(Brief, Fax, Mail) gegenüber der Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung e.K. zu erfolgen. Bzgl. des Kündigungszeitpunkts

kommt es auf den Eingang der Kündigungserklärung

bei der Döpfer Akademie Fort- und

Weiterbildung an. Danach besteht ein Kündigungsrecht

von 6 Wochen zum Ende der jeweils nächsten 3 Monate.

Für Teilnehmer mit Bildungsgutschein besteht ein

Rücktrittsrecht bis zum Beginn des Kurses für den Fall,

dass eine Förderung nach dem SGB II nicht erfolgt. In

diesem Fall wird keine Bearbeitungspauschale berechnet.

Macht der Teilnehmer von diesem Rücktrittsrecht

keinen Gebrauch, so ist er verpflichtet, die Veranstaltung

auch ohne Erhalt der Förderung privat zu bezahlen.

7. Rücktrittsrecht der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K.

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.K. ist

bei Vorliegen wichtiger Gründe (insbesondere, aber

nicht nur Ausfall eines Dozenten, Nichterreichen der

Mindestteilnehmerzahl) berechtigt, Kurse oder Teile

von Kursen – auch kurzfristig – abzusagen. Die Absage

erfolgt gegenüber den Bestellern in Textform an die bei

der Anmeldung angegebene Adresse, Faxnummer oder

E-Mail-Adresse. Auf den erfolgreichen Zugang kommt es

nicht an. Der Kurspreis wird umgehend zurückerstattet,

bei nur teilweiser Absage des Kurses erfolgt eine entsprechend

anteilige Rückerstattung. Weitergehende Ansprüche

(z.B. bzgl. Kosten der Anreise oder Unterkunft

oder Absage von Patienten- oder Kundenterminen) sind

ausgeschlossen, außer in Fällen vorsätzlichen oder

grob fahrlässigen Verhaltens von Mitarbeitern oder

sonstigen Erfüllungsgehilfen der Döpfer Akademie Fortund

Weiterbildung e.K..

8. Fortbildungspunkte

Auf den Teilnahmebescheinigungen werden die Veranstaltungen

nach bestem Wissen und Gewissen der

zuständigen Mitarbeiter der Döpfer Akademie Fort- und

Weiterbildung e.K. bepunktet. Da die alleinige Entscheidungshoheit

hierfür bei den Verbänden der Krankenkassen

liegt, erfolgt der Ausweis im Veranstaltungsprogramm

der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K. unter Vorbehalt. Für die definitive Anerkennung der

Fortbildungspunkte übernimmt die Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung e.K. keinerlei Gewährleistung.

9. Arbeitsunterlagen und Urheberrecht

Im Rahmen einiger Kurse stellen die Referenten den

Teilnehmern Arbeitsunterlagen zur Verfügung. Wir weisen

darauf hin, dass ein Anspruch auf Aushändigung

derartiger Unterlagen nur besteht, wenn dies in der

Ausschreibung oder Anmeldebestätigung so vermerkt

ist. Die Arbeitsunterlagen sind urheberrechtlich geschützt.

Teilnehmer dürfen diese nicht – auch nicht

auszugsweise – ohne Einwilligung des entsprechenden

Referenten und der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K. vervielfältigen. Sie stehen exklusiv nur den

Teilnehmern des entsprechenden Kurses zur Verfügung.

10. Haftung

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e. K. haftet

nicht für den Inhalt der Kurse oder der begleitenden

Arbeitsunterlagen, es sei denn, Mitarbeiter der Döpfer

Akademie Fort- und Weiterbildung e. K. oder Erfüllungsgehilfen

handeln vorsätzlich oder grob fahrlässig.

Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers

oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen

oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Döpfer

Akademie Fort- und Weiterbildung e. K., eines gesetzlichen

Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen beruhen,

haftet die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e.

K. unbeschränkt.

Bei den übrigen Haftungsansprüchen haftet die Döpfer

Akademie Fort- und Weiterbildung e. K. unbeschränkt

nur bei Nichtvorhandensein der garantierten Beschaffenheit

sowie für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit der

Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e. K., eines

gesetzlichen Vertreters und Erfüllungsgehilfen.

Für leichte Fahrlässigkeit haftet die Döpfer Akademie

Fort- und Weiterbildung e. K. nur, sofern eine Pflicht

verletzt wird, deren Einhaltung für die Erreichung des

Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflicht).

Bei der leicht fahrlässigen Verletzung einer

Kardinalpflicht ist die Haftung beschränkt auf das Fünffache

des vom Besteller geschuldeten Entgelts sowie

auf solche Schäden, mit deren Entstehung im Rahmen

der Vertragserfüllung typischerweise gerechnet werden

muss. Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e.K. übernimmt keine Haftung für durch Dritte verursachtes

Abhandenkommen, Zerstörung oder Beschädigung

von Gegenständen, welche durch die Teilnehmer

eingebracht wurden.

11. Anwendbares Recht, Erfüllungsort, Gerichtsstand

Auf die Verträge der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung

e. K. über Fort- und Weiterbildung findet

ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland

unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts

sowie unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG) Anwendung.

Gerichtsstand ist, wenn der Besteller eine juristische

Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlichrechtliches

Sondervermögen oder Kaufmann ist, am Sitz

der Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e. K.

(Schwandorf). Dies gilt auch, wenn der Besteller keinen

allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder für den

Fall, dass er nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder

gewöhnlichen Aufenthalt ins Ausland verlegt oder sein

Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt

der Klageerhebung nicht bekannt ist.

12. Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Anmelde und Vertragsbedingungen

ganz oder teilweise unwirksam sein oder

werden, so berührt dies nicht die Gültigkeit der übrigen

Bestimmungen. Die Vertragsparteien werden in diesem

Fall einvernehmlich eine dem Sinn und Zweck des zugrundeliegenden

Vertrags so-wie dieser AGBs gerecht

werdende Bestimmung treffen. Dies gilt auch im Falle

einer Lücke.

13. Schriftformklausel

Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrags bedürfen

zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch

für Änderungen dieser Schriftformklausel.

14. Datenschutz

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e. K. erhebt,

verarbeitet und nutzt die personenbezogenen Daten

des Teilnehmers und des Bestellers im Rahmen des

geltenden Datenschutzrechts. Die übermittelten personenbezogenen

Daten, wie z.B. Name, Adresse, Bankverbindung

und E-Mail-Adresse werden zur Abwicklung

der Seminaranmeldung gespeichert. Teilnehmer und

Besteller erklären sich damit einverstanden.

Bei der Buchung von Veranstaltungen, welche in Kooperation

mit einem anderen Veranstalter durchgeführt

werden, werden die erhobenen Daten teilweise auch

dem Kooperationspartner zur Verfügung gestellt, soweit

dies für die Durchführung dieses Vertrages erforderlich

ist. Auch damit erklären sich Teilnehmer und Besteller

einverstanden.

Weiter erklären sich der Teilnehmer und der Besteller

damit einverstanden, dass die Döpfer Akademie Fortund

Weiterbildung e. K. ihm nach Abschluss des Kurses

Informationsmaterial zukommen lässt und die dazu benötigten

Daten auch nach Beendigung des gebuchten

Kurses gespeichert werden.

Der Teilnehmer bzw. der Besteller kann jederzeit der

Nutzung seiner Daten für Zwecke der Werbung bzw.

Zurverfügungstellung weiterer Informationen widersprechen.

15. Außergerichtliche Streitbeilegung

Die Döpfer Akademie Fort- und Weiterbildung e. K. ist

nicht bereit und nicht verpflichtet, an Streitbeilegungsverfahren

vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nach

dem Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen

(Verbraucherstreitbeilegungsgesetz –

VSBG) teilzunehmen.

110


www.doepfer-akademie.de

111


www.doepfer-akademie.de

112


www.doepfer-akademie.de

113


www.doepfer-akademie.de

114


AUSBILDUNG ZUKUNFT!

Starten Sie senkrecht

in Ihre berufliche Zukunft!

Ausbildungen und

Studium im Sozial- und Gesundheitswesen

u Physiotherapie

u Masseur und

med. Bademeister

u Ergotherapie

u Logopädie

u Pflegeberufe

u Notfallsanitäter

Und immer das

gute Gefühl zu helfen!

Kooperationspartner gesucht:

Vermitteln auch Sie den Schülern der Döpfer Schulen

die praktischen Kenntnisse und Erfahrungen, die für ihr

späteres Berufsleben wichtig sind – mit attraktiven Vorteilen

für Sie:

u Ihr aktiver Beitrag zur Entwicklung und Ausbildung

des therapeutischen Nachwuchses

u die Verstärkung Ihres Teams durch unsere Schüler

u Ihr Akquise-Tool für zukünftige Mitarbeiter

u eine Erweiterung Ihres therapeutischen Netzwerkes

u 10 Prozent Rabatt auf Fort- und Weiter bildungen an

der Döpfer Akademie

u die Möglichkeit eines berufsbegleitenden Studiums

an der HSD Hochschule Döpfer und vieles mehr …

Kontaktieren Sie uns jetzt!

Hamburg

Köln

Rheine

Sieben Mal in Deutschland,

einmal auch in Ihrer Nähe!

www.doepfer-schulen.de

Nürnberg

Schwandorf

Regensburg

München


HAM KOL MUC NUE REG RHE SAD

Döpfer Akademie Hamburg

Döpfer Akademie Köln

Döpfer Akademie München

Döpfer Akademie Nürnberg

Döpfer Akademie Regensburg

Döpfer Akademie Rheine

Döpfer Akademie Schwandorf

www.doepfer-akademie.de

Stand: September 2018 - Änderung und Irrtum vorbehalten

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine