23.11.2018 Aufrufe

akzent Dezember '18 GB

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

akzent – DAS GRÖSSTE LIFESTYLE- & VERANSTALTUNGSMAGAZIN VOM BODENSEE BIS OBERSCHWABEN

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

®<strong>akzent</strong><br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE DEZEMBER 2018<br />

TRADITION<br />

Heinkel-Enkel baut High-End-<br />

Uhren in Dingelsdorf<br />

TANZFORMATION<br />

Internationale Spitzenensembles<br />

beim „Bregenzer Frühling“<br />

TRANSPORTAKTION<br />

Ein Feuerwehrauto auf dem Weg<br />

nach Bhutan<br />

WWW.AKZENT-MAGAZIN.COM


L(I)EBENS-<br />

WERT<br />

www.inpuncto-kuechen-moebel.de<br />

Gottmadingen-Bietingen (D) | Konstanz (D) | Volketswil (CH)


INTRO<br />

WEIHNACHTS<br />

IM MUSEUM<br />

Naaaa? Grad wieder durch eine der schön beleuchteten Städte irgendwo in<br />

der Region flaniert? Die herrlich geschmückten Schaufenster betrachtend,<br />

mit einem frisch ausgeschenkten Glühwein in der Hand, sich so rrrrichtig<br />

wohlig in weihnachtliche Stimmung gebracht? Genießen Sie es, denn das<br />

geht nicht mehr lange.<br />

Sie laufen sozusagen durch ein lebendiges Weihnachts-Museum!<br />

In ein paar Jahren schon werden Sie da, wo dereinst Schaufenster waren, an<br />

frisch-gemauerten Wohnungsfensterfronten mit wahrscheinlich zugezogenen<br />

Vorhängen vorbeispazieren. Von manchen blinken dann sicher ein paar lustigbunte<br />

Lichterketten aufs trübnasse Innenstadtpflaster. Nur schnell nach Hause.<br />

Denn da warten ja schon die bunten Zettelchen der automatisierten Zustelldienste,<br />

die Ihren Online-Einkauf in automatisierten Container-Stationen<br />

– schickerweise meist stadtteilnah – zur Abholung ankündigen. Wie praktisch.<br />

Als erstes haben die Billig-Ketten die Innenstädte verlassen – zunächst kein<br />

großer Verlust. Haben eh nie was beigetragen zur Handelsgemeinschaft vor<br />

Ort, sich weder an Weihnachtsbeleuchtung in Einkaufsstraßen beteiligt, noch<br />

sonst den Standort bereichert – nur sich selbst.<br />

Als nächstes schließen die höherpreisigen Filialisten, die bis anhin Preistreiber<br />

der Handelsmieten in den Top-Lagen waren. Durch geschicktes Marketing<br />

haben sie es ohnehin verstanden, den Kunden über den Shop vollends ins Netz<br />

„auf ihre Seite“ zu ziehen. Ist ja soooo bequem die Sachen im halbvirtuellen<br />

Erlebnisshop zu bestellen oder dorthin liefern zu lassen und anzuprobieren<br />

oder sogar die Wahl zu haben, es gleich nach Hause liefern zu lassen.<br />

Ganz zum Schluss haben übrigens auch die inhabergeführten Fachgeschäfte<br />

in x-ter Generation kapituliert, denen die Immobilie noch selbst gehört.<br />

Die hielten es am längsten aus – waren ja auch die, denen<br />

man hinter vorgehaltener Hand immer schon neidvoll attestiert<br />

hatte, sich sowieso nur die Taschen vollzumachen.<br />

Gehobene Gastronomie, individuelle Cafés und nette Restaurants<br />

sind übrigens parallel sukzessive mit(ein)-gegangen.<br />

Wenn keiner mehr die einstmals hochfrequenten<br />

Einkaufslagen nutzen mag, sinkt halt auch die Gästezahl<br />

in den sowieso zunehmend austauschbar-schicken<br />

Coffee-Shops. So wie übrigens Ärzte und Anwaltskanzleien<br />

in den oberen Hausetagen der<br />

Innenstädte von Parkplätzen und der Attraktivität<br />

der Citys profitiert haben – ohne sich<br />

jemals selbst an diesen zugegebenermaßen<br />

anstrengenden A(ttra)ktivierungsmaßnahmen<br />

der meist inhabergeführten Fachhändler<br />

beteiligt zu haben – hielten<br />

es ja auch die meisten City-Gastronomen<br />

Jahrzehnte im Windschatten<br />

des Handels lange genug aus.<br />

(Schön) blöd, wenn der Wind dann<br />

abflaut …<br />

MARKUS HOTZ<br />

HERAUSGEBER<br />

DIESEN & WEITERE TEXTE ZUM WEITERVERBREITEN UNTER<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

3


INHALT<br />

TITEL<br />

4 Inhalt<br />

6 Impressum<br />

10 Die Zeit-Maschinen des David Heinkel<br />

16 Tanz mir den Frühling<br />

SEE-LEUTE<br />

18 The Road to Happiness<br />

20 Emotional, energetisch, echt<br />

112 Déjà Vu<br />

SEEZUNGE<br />

24 Genuss beSEElt<br />

28 Gerüchteküche: Neues von der Genussfront<br />

32 WEINseelig<br />

35 Tipps: Gut essen & trinken<br />

SEERAUM<br />

36 Bausätze<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

38 Erfolgreich studieren<br />

39 Studium mit Zukunft<br />

43 Zeppelin auf See<br />

44 Handel & Wandel<br />

46 Park-King am See<br />

BODY & SOUL<br />

48 Neue Wege zu Lebensfreude & Gesundheit<br />

49 Ab in die Wohlfühlstube<br />

50 Schönheit & Zweisamkeit<br />

TRENDS & MEHRWERT<br />

52 Lesefutter vom See<br />

55 Emotionsdiamanten<br />

56 Wohnlich & wertvoll<br />

ERLEBEN<br />

58 Lindauerleben<br />

60 Engenerleben<br />

62 Friedrichshafenerleben<br />

66 Radolfzellerleben<br />

70 Hörierleben<br />

SEECLASSICS<br />

72 Einzigartig anders<br />

74 Classic Gold<br />

75 Kolumne CARle<br />

WEIHNACHTEN<br />

76 Weihnachtsmärkte in der Region<br />

78 Weihnachtstipps<br />

79 360° Genuss an Bord<br />

FREIZEIT<br />

80 Bewegung im System<br />

83 Heimatsuche<br />

10 TRADITION<br />

Heinkel-Enkel baut High-End-Uhren<br />

in Dingelsdorf<br />

16<br />

TANZFORMATION<br />

Internationale Spitzenensembles beim<br />

„Bregenzer Frühling“<br />

4<br />

KULTUR<br />

84 Kunst<br />

88 Live-Musik<br />

92 Bühne<br />

SEEHENSWERT<br />

97 Veranstaltungen<br />

108 Ausstellungen<br />

44<br />

TRANSPORTAKTION<br />

Ein Feuerwehrauto auf dem Weg nach Bhutan


TITEL<br />

Armreif designed by Peter<br />

Schmid. Gold, Silber, bicolor<br />

Turmalin, grüner Turmalin<br />

und Diamanten.<br />

K N I S T E R N .<br />

WEIHNACHTEN MADE BY PETER SCHMID.<br />

Tag für Tag ein bisschen mehr erfasst uns diese aufgeregte<br />

Stimmung. Alles leuchtet, flackert und … knistert!<br />

Wie das Papier in den Händen, das Feuer im Kamin, die<br />

Freude in unseren Herzen. Und genauso freuen wir uns<br />

darauf, unsere neuesten Schmuck stücke zeigen zu können.<br />

Herzlich willkommen zu unserer Weihnachtsschau!<br />

Ausstellung: 1. <strong>Dezember</strong> 2018 bis 15. Januar 2019<br />

ATELIER ZOBEL / ROSGARTEN STR. 4 / 78462 KONSTANZ / WWW.ATELIERZOBEL.COM<br />

Ohrstecker designed by<br />

Majoral. Gold. 120,– €.<br />

Ring designed by Peter<br />

Schmid. Gold, Silber,<br />

bicolor Turmalin, grüner<br />

Turmalin und Diamanten.<br />

5


TITEL IMPRESSUM<br />

6<br />

<strong>akzent</strong> Verlags-GmbH<br />

Am Seerhein 6<br />

D-78467 Konstanz<br />

Für Kunden aus der Schweiz:<br />

Postfach 1001<br />

CH-8280 Kreuzlingen<br />

Telefon: +49 (0)7531 99148 00<br />

Telefax: +49 (0)7531 99148 70<br />

Mo–Fr 8.30–12.30 Uhr<br />

info@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

1 2<br />

4<br />

Geschäftsführung:<br />

1 Markus Hotz<br />

Redaktionsschluss:<br />

10. des Vormonats<br />

Termine: 15. des Vormonats<br />

Anzeigenschluss: 15. des Vormonats<br />

Erscheinungsweise: monatlich, jeweils<br />

zum Monatsanfang<br />

Druckauflage: 35 000<br />

Erfüllungsort: Konstanz<br />

5<br />

m.hotz@<strong>akzent</strong>-magazin.com (mh)<br />

Andreas Querbach<br />

a.querbach@schwaebische.de<br />

Sekretariat & Verteilung:<br />

2 Martina Menz<br />

Mengen<br />

Bad Saulgau<br />

Tuttlingen<br />

Ostrach<br />

Bad Schussenried<br />

Bad Waldsee<br />

Pfullendorf<br />

Aulendorf<br />

Stockach<br />

Bad Wurzach<br />

Engen Ludwigshafen Weingarten Leutkirch<br />

Überlingen<br />

Singen Radolfzell<br />

Ravensburg<br />

Markdorf<br />

Schaffhausen<br />

Stein am Rhein<br />

7<br />

Meersburg Tettnang Wangen<br />

Konstanz<br />

Isny<br />

Kreuzlingen Friedrichshafen<br />

Frauenfeld<br />

Weinfelden Romanshorn<br />

Wil<br />

St. Gallen<br />

Rorschach<br />

DAS MAGAZIN VOM<br />

BODENSEE BIS<br />

OBERSCHWABEN<br />

3<br />

m.menz@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

6<br />

Lindau<br />

Dornbirn<br />

Traumzeit | Projekte:<br />

Bregenz<br />

3 Viviane Mewes (vm)<br />

v.mewes@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

seeclassics:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@seeclassics.com<br />

8<br />

seezunge:<br />

4 Maria Peschers<br />

m.peschers@seezunge.com<br />

Produktion, Gestaltung & Layout:<br />

23<br />

5 Chris Bernert<br />

c.bernert@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

6 Daniela Schiff-François<br />

d.schiff-francois@<strong>akzent</strong>-grafik.com<br />

24<br />

Titelbild:<br />

Bodensee-Oberschwaben<br />

© CharlesFreger<br />

Redaktion (V.i.S.d.P.):<br />

7 Julia Landig (jl)<br />

j.landig@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

8 Michael Schrodt (ms),<br />

m.schrodt@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Druck:<br />

Konradin Druck GmbH<br />

D-70771 Leinfelden-Echterdingen<br />

17<br />

19<br />

21<br />

Autoren:<br />

Nicole Amann (na)<br />

Claudia Antes-Barisch (cab)<br />

Anja Böhme (ab)<br />

23 Leonne Böhm (lb)<br />

9 Dr. Patrick Brauns (pb)<br />

10 Susi Donner (dos)<br />

11 Ruth Eberhardt (rue)<br />

12 Tanja Horlacher (th)<br />

14 Andrea Mauch (am)<br />

Johanna Schlegel (js)<br />

18<br />

24 Patricia Taubert (pt)<br />

15 Heide-Ilka Weber (hiw)<br />

16 Britta Zimmermann (bz)<br />

20<br />

Akquise:<br />

Stockach, Konstanz, Kreuzlingen:<br />

Thomas Pfeifer<br />

t.pfeifer@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Hegau, Schaffhausen:<br />

17 Alexandra Bürgel<br />

a.buergel@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

22<br />

Überlingen, Markdorf, Meersburg:<br />

18 Antje Efkes, ae@efkes.com<br />

19 Silvia Sulger, ssulger@gmx.net<br />

Friedrichshafen, Lindau, Bregenz:<br />

20 Gisela Hentrich<br />

mail@giselahentrich.de<br />

Oberschwaben:<br />

21 Stefan Blok, sblok@t-online.de<br />

Ravensburg, Weingarten:<br />

22 Barbara Müller<br />

9 10<br />

b.mueller@<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Schweiz, Friedrichshafen:<br />

Carola Mattes<br />

carola.mattes@bildat.de<br />

CityMags:<br />

Vermarktungsgesellschaft mbH<br />

Varrentrappstr. 53, D-60486 Frankfurt<br />

+49 (0)69 979 517 10<br />

info@citymags.de<br />

www.citymags.de<br />

<strong>akzent</strong> ist auch auf Facebook!<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

Die Teilnahmebedingungen für Gewinnspiele sind nachzulesen unter www.<strong>akzent</strong>-magazin.com/teilnahmebedingungen.<br />

Nachdruck von Bildern und Artikeln nur mit schriftlicher Genehmigung der Herausgeber. Für unverlangt eingesandte<br />

Beiträge wird keine Haftung übernommen. Die durch den Verlag gestalteten Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt<br />

und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des <strong>akzent</strong> Verlags weiterverwendet werden.<br />

11<br />

16<br />

14<br />

15<br />

12<br />

Facebook Thumbs Up CMYK / .eps


zeit<br />

TRAUMzeit<br />

Das größte regionale Hochzeitsmagazin Ausgabe 2018/19<br />

kostenlos<br />

Alles für die<br />

Hochzeit.<br />

www.hochzeitbodensee.com<br />

TRAUMzeit<br />

TRAUM<br />

KLEIDER<br />

Die neuesten<br />

Brautmodentrends<br />

TRAUMPAARE<br />

ELEGANTER BOHO-STYLE &<br />

RAUER INDUSTRIE-CHARME<br />

Geheimtipps<br />

Schlösser<br />

Messen<br />

Tipps für die<br />

Flitterwochen<br />

ALLES FÜR DIE HOCHZEIT<br />

TRAUMBILDER VON TRAUMANBIETERN


WWW.KUECHENSTUDIO-WURST.DE<br />

LEUCHTEN<br />

STÜHLE<br />

ACCESSOIRES<br />

G.WURST – küchenstudio<br />

Seerheinstrasse 8 . 78333 Stockach . Im Gewerbegebiet Blumhof – gegenüber BMW Auer<br />

Telefon +49 (0) 77 71 - 63 499 - 50 . info@kuechenstudio-wurst.de . www.kuechenstudio-wurst.de


TISCHE<br />

TEPPICHE


10<br />

TITEL<br />

DIE ZEIT-MASCHINEN DES<br />

DAVID HEINKEL<br />

D – Konstanz | Der Mann lebt Gegensätze und Leidenschaften.<br />

Uhrenproduzent, Filmer, Immobilienunternehmer – David Douglas<br />

Heinkel kostet die Vielfalt seiner Möglichkeiten einfach aus. Der berühmten<br />

Flugzeug-Industriellen-Dynastie entstammend, verbaut er in<br />

seiner eigenen Luxusuhren-Serie Teile alter Heinkel-Flugzeuge – als<br />

Reminiszenz an den berühmten Großvater und Luftfahrtpionier. Für<br />

Sammler und Kenner mehr als nur ein Gag mit der eigenen Historie.<br />

Als Filmer produziert er am liebsten für die<br />

Industrie – für sich selbst bosselt er dagegen<br />

gerne an Spielfilm- und Moderationsformaten.<br />

Auf YouTube tummeln sich einige seiner Prominenten-Talks,<br />

nicht nur mit Leuten aus der<br />

Bodenseeregion, wo er geboren wurde. Seine<br />

Verwurzelung manifestiert sich auch in Stein<br />

– etliche Immobilienprojekte hat er zwischenzeitlich<br />

umgesetzt, gekauft und verkauft, vor allem<br />

aber legt er gerne selbst Hand an und freut<br />

sich, wenn er mit dem Vorschlaghammer ganze<br />

Wände durchbrechen darf. Um dann wieder<br />

mit feinsten Werkzeugen an der nächsten Uhr<br />

zu hantieren, die gerade für 13 000 Euro ihren<br />

Käufer in Asien gefunden hat.<br />

Wenn er mit schwarzer Lederjacke, die am gut<br />

trainierten Bizeps spannt, und seinen deutlich<br />

sichtbaren Tattoos daherkommt, wechselt<br />

Omi schon mal die Straßenseite – dass der<br />

bekennende Vegetarier sich überdies für weltweite<br />

Tierprojekte engagiert, passt irgendwie<br />

nicht ins Bild. Oder gerade! „Das allerneueste<br />

und gut sichtbare Tattoo über meinem<br />

Auge ist übrigens auch meinen Vorfahren geschuldet“,<br />

erzählt Heinkel. „In direkter Linie<br />

war auch ein Maori dabei und ich stehe ja<br />

bekanntlich zu meiner Familiengeschichte.<br />

Außerdem muss ich mich ja nirgends mehr<br />

bewerben.“ Also, liebe Kinder: nicht nachmachen!<br />

Schnelle Autos wie ein Aston Martin, derbe<br />

Karren wie ein Hummer, eine seltene Indian<br />

Scrambler stehen in seiner Garage – Motoren<br />

und Kraft, Technik und Geschwindigkeit<br />

haben es ihm ohnehin schon immer angetan.<br />

Trotzdem liebt er es auch mit dem Hund bei<br />

jedem Wetter stundenlang draußen unterwegs<br />

zu sein: „Ich liebe die Natur und engagiere<br />

mich stark im Tierschutz, etwa beim<br />

Retten und Vermitteln von geschundenen<br />

Hunden, Eseln oder anderen Vierbeinern.<br />

Meinen lieben Freund Ralf Seeger, Kopf der<br />

‚Harten Hunde’, unterstütze ich immer wieder<br />

unter anderem mit Auktionen meiner Uhren.<br />

Die erzielten Einnahmen fließen dabei zu 100


TITEL<br />

„Ich bin mir sicher,<br />

dass ich die härtesten<br />

Uhren der Welt baue“<br />

11


12<br />

TITEL


TITEL<br />

Prozent in seine Hilfsorganisation.“ Heinkel unterstützt<br />

überdies die IFAW, den International Fund for Animal<br />

Welfare mit Sitz in Hamburg, und die Susi-Utzinger-Stiftung<br />

in der Schweiz.<br />

Apropos: Neben seinem Wohnsitz bei Dingelsdorf wohnt<br />

er „aufgrund familiärer und logistischer Gründe“ neuerdings<br />

auch in Zürich. „Ich habe hier aber nach wie vor<br />

einen Wohnsitz, denn auf den Bodensee kann und will<br />

ich nicht verzichten!“ Und Heinkel wäre nicht Heinkel,<br />

wenn er nicht auch seinen neuen Wohnsitz gleich in Film<br />

gebannt hätte: „Momentan drehe ich einen sehr melancholischen<br />

Spielfilm über Zürich – Premiere ist dann im<br />

März 2019.“<br />

Film und Uhren – wie geht das zusammen? „Oh, eigentlich<br />

ganz gut: Beide verfügen über eine ähnliche Mechanik,<br />

um zeitstabil, ohne Zeitschwankungen zu arbeiten. Die<br />

ersten Filmkameras verfügten über Handaufzugswerke,<br />

ähnlich derer in mechanischen Uhren. Diese Technik bewährte<br />

sich und wurde daher bis in die späten 60er von<br />

der Schweizer Firma Bolex gebaut. Bei den Uhren feierte<br />

der mechanische Antrieb Anfang der Neunziger wieder<br />

ein Revival, nachdem Ende der Siebziger jeder erst mal<br />

eine Quarzuhr wollte. Mir gefiel in jungen Jahren schon<br />

die eine oder andere mechanische Uhr, doch ich war von<br />

keiner überzeugt und ahnte als 20-Jähriger schon, dass ich<br />

mir meine Uhr selber bauen muss.“ So kam es denn auch.<br />

Allerdings erst später.<br />

Denn 1983 meldete Heinkel erstmal ein Gewerbe als Industriefilmproduktion<br />

an: „Meinen ersten Kunden, die Sunnen<br />

AG Schweiz, eine große Firma aus dem Bereich Maschinenbau,<br />

betreue ich übrigens auch heute noch.“ Und mit vielen<br />

seiner Kunden ist er mitgewachsen, und weil sie inzwischen<br />

Global Player wurden, muss er, der aus einer Flugzeugdynastie<br />

stammt, „leider doch viel fliegen – leider habe ich<br />

Flugangst.“ Wie gesagt: Gegensätze als Thema! Doch Herausforderungen<br />

liebt der 54-Jährige ohnehin.<br />

So hat er, als 2002 einer seiner Industriefilmkunden seinen<br />

kleinen Maschinenbaubetrieb mit fünf Mitarbeitern<br />

veräußern wollte, kurzentschlossen den kleinen Betrieb<br />

übernommen, der Teile für die KFZ-Industrie fertigte. Und<br />

legte damit den Grundstein für seine Uhrenmanufaktur,<br />

die dann 2004 so richtig startete. „Der Hang zu Mechanik<br />

und Technik wurde mir genetisch von meinem Großvater<br />

in die Wiege gelegt“, erläutert Heinkel. „Aus diesem Grund<br />

fing ich wohl schon während meiner Kindheit an, alles<br />

Mögliche zu zerlegen, doch im Laufe der Zeit entwickelte<br />

sich daraus auch der Drang, aus dem Zerlegten etwas<br />

Neues und Besseres zu kreieren.“<br />

„Ich führe seit dieser Zeit das Unternehmen weiter und<br />

ergänzte die Produktion von Gleitlagern um die Uhrengehäusefertigung.<br />

Sämtliche Gehäuseteile produziere ich<br />

dort, während das Assembling [also der Zusammenbau;<br />

Anm. d. Red.] ausschließlich von mir in Konstanz vollzogen<br />

wird.“ Dass dabei der eine oder andere Kunde schon<br />

mal über die Schulter schauen darf, wie eine handcrafted<br />

Heinkel-Uhr entsteht, schafft eine ganz besondere „Nähe<br />

zum Kunden“.<br />

„Die Uhrenwerke bekomme ich als sogenannte Basiswerke<br />

aus der Schweiz und modifiziere sie nach meinen Vorstellungen<br />

und Ansprüchen – ich glaube, heute würde man<br />

sagen, ich pimpe die Uhrwerke“, lacht Heinkel. In einigen<br />

Werken (im Fachjargon „Kaliber“ genannt) verbaut er dabei<br />

Teile, die aus dem Metall legendärer Heinkel-Flieger<br />

gefertigt sind. Luxus-Upcycling also!<br />

13


14<br />

TITEL<br />

Heinkel gibt dabei immer 100 Prozent: „In jeder<br />

Uhr, die ich baue, stecken Herzblut und Leidenschaft,<br />

deshalb schmerzt jeder Verkauf einer<br />

Uhr. Es ist mein Baby.“ Und immer auch ein<br />

Teil „seiner Geschichte“: Großvater Prof. Ernst<br />

Heinrich Heinkel (1888–1958) konstruierte und<br />

baute Flugzeuge aus Besessenheit. Er wollte die<br />

zuverlässigsten, die besten und vor allem die<br />

schnellsten Flugzeuge bauen. Über 20 Weltrekorde<br />

stellte er mit seinen Flugzeugen auf, machte<br />

bahnbrechende Erfindungen wie das Strahltriebwerk,<br />

das einziehbare Flugzeugfahrwerk,<br />

den Schleudersitz und den Vorgänger des Flugzeugträgers.<br />

In der Luftfahrt stand der Name<br />

Heinkel immer schon Pate für Geschwindigkeit,<br />

Erfindungsgeist und mechanische Präzision.<br />

Der Innovationsgeist des Großvaters mit dem<br />

Faible und technischen Know-how des Enkels<br />

über Uhren und deren Herstellung, ist das Fundament<br />

für die Schaffung der Heinkel-Chrono-<br />

Uhren. Seine Uhren nennt David Heinkel daher<br />

nach legendären Fliegern, die sein Uhrgroßvater<br />

konstruiert hatte: HE-111- Chronographen, HE-<br />

70- oder HE-52-Chronometer.<br />

Die Bezeichnung „HE-70“ etwa bezieht sich auf<br />

die 1932 gebaute schnellste Verkehrsmaschine<br />

ihrer Zeit, als Heinkel He 70 Blitz ein Meilenstein<br />

der Luftfahrtgeschichte. Der Klassiker<br />

begeistert auch heute noch mit einem<br />

spindelförmigen Ganzmetallrumpf<br />

in Schalenbauweise, aerodynamisch<br />

senkvernietete Platten<br />

und – erstmals bei Verkehrsflugzeugen<br />

– mit einem einziehbaren<br />

Fahrwerk. Der einmotorige Tiefdecker<br />

flog mit einer Spitzengeschwindigkeit<br />

von 362 km/h gleich mehrere Rekorde ein. Im<br />

Innenraum bot er Sitzmöglichkeiten für fünf<br />

Passagiere und einen Piloten und wurde von<br />

1933 bis 1937 als „Flug-Blitzdienst“ eingesetzt.<br />

Bei der Uhrenserie HE-111 wurden Teile eines<br />

angeschossenen Bombers aus dem zweiten<br />

Weltkrieg verwendet, der wie durch ein Wunder<br />

zurückkehrte und so zur Legendenbildung der<br />

zuverlässigen Heinkel-Maschinen beitrug.<br />

Funktionalität und Zuverlässigkeit sind auch<br />

heute die Maxime bei den Heinkel-Uhren. Dabei<br />

sind „Schlichtheit und technische Ästhetik für<br />

mich erste Maßgaben beim Design“, philosophiert<br />

Heinkel und ergänzt: „Nüchterne Funktion,<br />

maskuline Züge, das Weglassen von unnötigem<br />

Zierrat und das nicht unerhebliche Gewicht<br />

dieser Zeitmesser definieren ganz klar den Träger<br />

meiner Uhren.“ So wurde im Gegensatz zu anderen<br />

Herstellern der Kronen-Tubus auch nicht ins<br />

Gehäuse, sondern in die Krone selbst integriert,<br />

um eine höhere seitliche Belastungsstabilität zu<br />

gewährleisten. Zusätzliche Flanken zum Kronenschutz,<br />

die das Gehäuse optisch beeinträchtigen<br />

würden, entfallen dadurch.<br />

Heinkel experimentiert auch mit Gehäuse-Metallen,<br />

an denen sich andere Hersteller nicht


TITEL<br />

herantrauen. Wolfram zum Beispiel. „Ich bin mir sicher,<br />

dass ich die härtesten Uhren der Welt baue“, freut sich der<br />

Tüftler. Fernab von Massenfertigung kann er seiner Kreativität<br />

bei den Einzelstücken ohnehin freien Lauf lassen. Die<br />

Gehäuse etwa der HE-70-Modelle werden aus Wolfram<br />

und Bronze gefertigt, wahlweise auch in Platin oder Certal.<br />

Trotzdem sind das nicht bloße Spielereien; die Dinge<br />

sind zu Ende gedacht, wenn sie auf den Markt kommen.<br />

Darum gibt Heinkel auf seine Chronometer eine lebenslange<br />

Garantie: „Es ist mein primäres Ziel, Zeitmessgeräte<br />

herzustellen, die an Robustheit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit<br />

schwer zu überbieten sein werden. Genauso wie<br />

die Vorbilder aus der Luftfahrt.“<br />

Da fährt er zur Demonstration der Robustheit auch schon<br />

mal mehrfach mit dem Hummer-Geländewagen über einen<br />

seiner Chronometer und freut sich über die oberflächlichen<br />

Auswirkungen dieser sichtbar rohen Gewalt, die<br />

allerdings der Funktionalität nichts anhaben konnten.<br />

Ein andermal legte er eine Uhr auf eine Drehscheibe und<br />

lies die Halterung bei 2 000 Umdrehungen pro Sekunde<br />

lösen. Das Ergebnis: „Vibration, Zentrifugalkraft, Aufprall<br />

und ein Sturz auf Industriebetonboden konnten unsere<br />

HE kaum beeindrucken. Bei erneuten Messungen wurden<br />

keine Abweichungen von Krone, Ganggenauigkeit, Zifferblatt<br />

und Zeitzeigern gemessen.“<br />

Die starke Nachfrage seiner maskulinen Uhren bei der Damenwelt<br />

und bei den naturgemäß weniger großen Asiaten<br />

wird demnächst mit einer neuen Serie kleinerer Kaliber<br />

befriedigt. „Und wieder aus einem Material, an das sich<br />

bisher – wie bei der Herrenuhr – kein anderer Hersteller<br />

herangetraut hat“, verspricht Heinkel. Um der wachsenden<br />

Nachfrage insgesamt gerecht zu werden, hat Heinkel<br />

nun auch in größere Fertigungsräume investiert.<br />

Überdies wurde er vor ein paar Jahren zu einem interessanten<br />

Projekt von RWE in Essen hinzugezogen, die einen<br />

klassischen „Heinkel Kabinenroller“ elektrifizierten. Nach<br />

dem Krieg hatte sich der Name „Heinkel“ auch als Premiumanbieter<br />

für Kraftfahrzeuge mit technischer Innovationskraft<br />

auf deutschen Straßen etabliert. Die Heinkel<br />

Tourist waren seit 1953 mit einer Angebotspalette von<br />

drei- und vierrädrigen Kabinen- und Zweitakt-Rollern<br />

präsent. Heute sind sie unter Sammlern begehrt; von den<br />

einstmals mehr als 160 000 produzierten Heinkel Rollern<br />

sind heute noch über 4 000 in Deutschland zugelassen.<br />

Nun denkt Heinkel mit ein paar vom Thema begeisterten<br />

Freunden auch darüber nach, die Roller wiederzubeleben<br />

– „natürlich als Elektro-Roller“. Ganz nach dem Motto:<br />

Zurück in die Zukunft …<br />

www.heinkel-chrono.com<br />

TEXT: MARKUS HOTZ<br />

FOTO: HEINKEL CHRONO<br />

15


TITEL<br />

TANZ MIR DEN<br />

FRÜHLING<br />

A – Bregenz | Der nächste Frühling kommt bestimmt – und<br />

wer will, kann ihn seinen Lieben schon unter den Weihnachtsbaum<br />

legen. Den Bregenzer Frühling nämlich.<br />

16<br />

Tanz hebt alle menschlichen, kulturellen<br />

und sprachlichen Schranken auf, verbindet<br />

über Ländergrenzen hinweg. Das<br />

internationale Tanzfestival „Bregenzer<br />

Frühling” gilt als Visitenkarte der Bregenzer<br />

Kultur sowie als eines der bedeutendsten<br />

Festivals für zeitgenössischen<br />

Tanz im deutschsprachigen Raum. Es<br />

ist in dieser Form und Qualität einzigartig<br />

in der Bodenseeregion und verknüpft<br />

den Augenblick mit dem Tanz als Bewegungskunst<br />

auf höchstem Niveau. Von<br />

März bis Juni 2019 findet der Bregenzer<br />

Frühling zum 33. Mal statt: mit fünf internationalen<br />

Compagnien aus Norwegen,<br />

Frankreich und Großbritannien<br />

sowie drei österreichischen Ensembles<br />

und einer Künstlerin aus den USA.<br />

„Frozen Songs“<br />

Erstmals in Bregenz gastiert das „Zero<br />

Visibility Corp“ aus Oslo, mit der Österreich-Premiere<br />

„Frozen Songs“. Die<br />

Choreografin Ina Christel Johannessen<br />

und ihre Zero Visibility Corp. zeigen darin<br />

eine Weltuntergangsvision, zu der sie<br />

durch den weltweiten Saatgut-Tresor<br />

im Nordpolarmeer inspiriert wurden.<br />

Der Tanz ist Teil der Inszenierung und<br />

ergibt mit Lichtdesign, Videoarbeiten,<br />

gesprochener Sprache, Gesang und<br />

elektronischen Klängen des belgischen<br />

Duos „Stray Dogs“ die durchdachte Gesamtkomposition.<br />

„Neue kurze Stücke“<br />

Ebenfalls eine Österreich-Premiere<br />

bringt die französische Compagnie<br />

DCA/Philippe Decouflé mit „Nouvelles<br />

Pièces Courtes“ auf die Bühne. Decouflé<br />

ist fasziniert von Bildern, geometrischen<br />

Formen und der Ästhetik des Videoclips,<br />

die in seine Bühnenarbeiten,<br />

Tanzfilme, Musikvideos und Werbespots<br />

einfließen. Für „Nouvelles Pièces<br />

Courtes“ schuf er eine Reihe kleiner<br />

Choreografien, die einen faszinierenden<br />

Einblick in den vielfältigen Formen- und<br />

Stilkosmos der Compagnie DCA geben.<br />

„Everyness“<br />

Mit „Everyness“ haben Honji Wang<br />

und ihr virtuoser Partner Sébastien<br />

Ramirez (Compagnie Wang Ramirez)<br />

ein poetisches Zauberspiel ersonnen,<br />

bei dem sie das emotionale Spektrum<br />

einer menschlichen Beziehung wie Liebe,<br />

Freundschaft, Gleichgültigkeit und<br />

Eifersucht einer Recherche unterziehen.


TITEL<br />

Begleitet von drei Tänzerinnen und Tänzern<br />

ihrer Compagnie zeigen sie eine charismatische,<br />

sehr zeitgenössische Fusion aus mehreren<br />

Bewegungssprachen, darunter Hip-Hop<br />

und Martial Arts.<br />

Dreimal Begeisterung<br />

Die walisische Hafenmetropole Cardiff ist<br />

Heimat der National Dance Company Wales.<br />

Erstmals zu Gast beim Bregenzer Frühling<br />

bietet sie einen nuancenreichen dreiteiligen<br />

Abend, der sowohl erfahrene Tanzfreunde als<br />

auch Theaterneulinge begeistern wird: „Tundra“<br />

von Marcos Morau, filigran, schnell und<br />

voller Witz, das blumig-verspielte Liebesduett<br />

„They seek to find the Happiness they seem“<br />

von Lee Johnston sowie das eigensinnig-mitreißende<br />

Spiel zwischenmenschlicher Spannungen<br />

und Sozialdynamiken „Folk“ von Caroline<br />

Finn.<br />

„Pixel“<br />

Die Compagnie Käfig entführt mit „Pixel“ in<br />

den digitalen Kosmos. Sie zählt zu den besten<br />

und innovativsten Hip-Hop-Formationen<br />

Europas. Ihr Leiter Mourad Merzouki hat den<br />

urbanen Tanz zu einem originären, hochprofessionellen<br />

Tanzstil entwickelt und schafft<br />

Choreografien, die Hip-Hop, zeitgenössischen<br />

Tanz und Zirkus verbinden. In „Pixel“ bewegen<br />

sich elf Tänzerinnen und Tänzer in einem digitalen<br />

Kosmos. Gemeinsam mit dem Digital-<br />

Künstlerduo Adrien Mondot & Claire Bardainne<br />

vereinen sich virtuos Tanz und Videokunst.<br />

„New Piece“<br />

Francesca Harper ist Tänzerin, Schauspielerin,<br />

Sängerin, Choreografin und künstlerische Leiterin<br />

des Francesca Harper Projects. Im Rahmen<br />

des Bregenzer Frühlings 2019 kommt die<br />

New Yorkerin zum ersten Mal nach Bregenz<br />

und gastiert mit der Welturaufführung ihres<br />

„neuen Stücks“ im Kunsthaus Bregenz.<br />

Kindertanzstück<br />

Tanzen verbindet schon die Jüngsten. Daher<br />

hat die Vorarlberger Tänzerin und Choreografin<br />

Silvia Salzmann ein Kindertanzstück mit<br />

dem Titel „Übergenug“ für das jüngste Publikum<br />

ab vier Jahren im Magazin 4 erarbeitet.<br />

Geplant sind neben der öffentlichen Kinderaufführung<br />

auch Vorstellungen für Kindergärten<br />

und Schulklassen.<br />

aktionstheater ensemble<br />

„Wie geht es weiter?“ fragen Regisseur Martin<br />

Gruber und sein aktionstheater ensemble. Mit<br />

dieser Uraufführung spüren sie den Sehnsüchten<br />

wie auch der eigenen Larmoyanz, Faulheit,<br />

Ignoranz und Gier nach. Gewohnt schamlos,<br />

schlau und gesellschaftlich hochbrisant.<br />

Tanz im urbanen Raum<br />

Der diesjährige Bregenzer Frühling dringt in<br />

bislang tanzfremde Orte, Plätze und Straßen<br />

vor und verzaubert sie mit einer poetischen<br />

„Stadt-Tanz-Performance“ der Vorarlberger<br />

Tänzerin und Choreografin Natalie Fend.<br />

Sie sowie weitere Künstlerinnen und Künstler<br />

erkunden alltägliche Orte und verknüpfen<br />

Choreografie, Musik, Literatur und Architektur.<br />

Dadurch eröffnen sich an scheinbar vertrauten<br />

Plätzen bewegende Landschaften und<br />

neue Perspektiven auf die Stadt.<br />

Bregenzer Frühling<br />

9. März bis 7. Juni 2019<br />

A-6900 Bregenz<br />

Tanzpass-Abo (bis 24.12., 25 Prozent<br />

sparen) und Einzelkarten:<br />

Bregenz Tourismus & Stadtmarketing GmbH<br />

Telefon: +43 (0)5574 / 4080<br />

und in allen bekannten Vorverkaufsstellen<br />

www.bregenzerfruehling.com<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

Spielorte und Programm<br />

FESTSPIELHAUS BREGENZ<br />

jeweils 20 Uhr<br />

Samstag, 9. März:<br />

„Frozen Songs“,<br />

Zero Visibility Corp.<br />

Samstag, 23. März:<br />

„Nouvelles Pièces Courtes“,<br />

Compagnie DCA /Philippe Decouflé<br />

Freitag, 5. April:<br />

„Everyness“,<br />

Compagnie Wang Ramirez<br />

Samstag, 11. Mai:<br />

„Tundra“, „They seek to find the<br />

happiness“ und „Folk“, National<br />

Dance Company Wales<br />

Samstag, 25. Mai:<br />

„Pixel“, Compagnie Käfig<br />

MAGAZIN 4<br />

Bergmannstraße 6, Bregenz<br />

Montag 8. bis Freitag 12. April,<br />

10 Uhr, Schülervorstellungen und<br />

Freitag, 12. April, 16 Uhr:<br />

„Über[ge]nug“, Silvia Salzmann<br />

KUNSTHAUS BREGENZ<br />

20 Uhr Freitag und Samstag,<br />

17. und 18. Mai:<br />

„New Piece“ (UA), Francesca Harper<br />

AUF VERSCHIEDENEN PLÄTZEN<br />

in Bregenz, 10.30 Uhr Sonntag &<br />

Donnerstag 19., 26. & 30. Mai:<br />

„Stadt-Tanz-Performance“ (UA)<br />

Natalie Fend & Florian Willeitner<br />

THEATER KOSMOS<br />

Mariahilfstraße 29<br />

Di, Mi, Do, Fr, 4. Bis 7. Juni:<br />

Uraufführung „Wie geht’s weiter“,<br />

aktionstheater ensemble<br />

17


SEE-LEUTE<br />

THE ROAD TO<br />

HAPPINESS<br />

D – Konstanz | cab. Mit einem großen roten Feuerwehrfahrzeug<br />

aus Schwaben in das im Himalaya gelegene Königreich<br />

Bhutan: Der Mann, der hinter diesem fantastisch anmutenden<br />

Hilfsprojekt steht, ist der Konstanzer Alexander Klaußner 1 .<br />

Und der hat schon ganz andere Projekte erfolgreich zum<br />

Laufen gebracht.<br />

Bhutan, bekannt als das Land mit dem<br />

„Brutto nationalglück“. In dem kleinen Königreich<br />

gilt nicht das Wirtschaftswachstum<br />

als Maß aller Dinge, sondern die Zufriedenheit<br />

seiner Einwohner. Das ist sogar in der Verfassung<br />

festgeschrieben. Bhutan, so groß wie die<br />

Schweiz, gehört zu den ärmsten Ländern der<br />

Welt; ein Viertel der 716 000 Einwohner lebt<br />

unter der Armutsgrenze. Erstaunlicherweise<br />

halten sich dennoch mehr als 40 Prozent dort<br />

für glücklich.<br />

Noch bis vor wenigen Jahrzehnten war<br />

DrukYul, das Reich des Donnerdrachens, wie<br />

Bhutan in der Landessprache heißt, von der<br />

Außenwelt abgeschlossen. Inzwischen hat es,<br />

als das letzte Land weltweit, das Fernsehen<br />

eingeführt. Aber auch, wenn die Gesellschaft<br />

dort sich jetzt langsam nach außen öffnet,<br />

möchte man seinen eigenen Weg gehen, der<br />

sehr viel mit einem glücklichen Gemeinwesen<br />

und Achtung vor der Natur zu tun hat. Dazu<br />

ein paar Eckdaten: Bis 2020 strebt die Regierung<br />

an, die Landwirtschaft zu 100 Prozent<br />

ökologisch zu betreiben. Als eines der wenigen<br />

Länder ist Bhutan CO 2<br />

-positiv, Nachhaltigkeit<br />

und Umweltschutz sind in der Verfassung verankert.<br />

Es gibt ein kostenfreies Gesundheitswesen<br />

und Schulpflicht bis zur 10. Klasse.<br />

Und: Bhutan ist eine Demokratie.<br />

2<br />

1<br />

18


SEE-LEUTE<br />

Alexander Klaußner, Wirtschaftsingenieur<br />

und Unternehmer mit Professur für Sportund<br />

Eventmanagement, ist für die Regierung<br />

Bhutans als Berater tätig und fasziniert vom<br />

alternativen Gesellschaftsentwurf dieses Landes,<br />

dem er durchaus Vorbildcharakter beimisst.<br />

Denn: Hier bietet sich die Möglichkeit,<br />

andere als die gewohnten Zukunftsvisionen<br />

zu entwickeln und damit globale Diskurse<br />

anzuregen.<br />

Natürlich besteht auch in Bhutan die Gefahr<br />

einer negativen Beeinflussung von außen.<br />

Beispielsweise die einer touristischen Vereinnahmung<br />

nach westlichem Vorbild. Stichwort:<br />

Wirtschaftswachstum. Da müsse man<br />

einen Weg finden, um der Bevölkerung die<br />

Chancen eines Wachstums ohne Zerstörung<br />

aufzuzeigen, sagt Klaußner. Eine Idee ist es,<br />

Ökotourismus zusammen mit kommunalen<br />

Gemeinschaften vor Ort zu entwickeln. Der<br />

Bedarf an einem Austausch sei jedenfalls<br />

sehr groß.<br />

Wie der Konstanzer im Verlauf von mehreren<br />

Besuchen in Bhutan erfahren hat, ist eine der<br />

Herausforderungen des Landes die Versorgung<br />

der Landwirtschaft und der Bevölkerung<br />

mit Wasser. Erklärtes Ziel der dortigen Regierung<br />

ist der landesweite, nachhaltige Ausbau<br />

der Wasserversorgung. Aus diesem Anspruch<br />

heraus plant der Agrarstaat, allen Bhutanern<br />

bis zum Jahr 2020 den Zugang zu ausreichend<br />

sauberem Wasser zu ermöglichen. Zwar gebe<br />

es ausreichend Wasser, so Klaußner, aber die<br />

Pumpen des Landes würden größtenteils von<br />

fossilen Energieträgern angetrieben. Daher<br />

Klaußners Projekt Nummer eins in Bhutan:<br />

Der Bau von mehreren – hydraulischen<br />

wie auch solaren – Pumpsystemen, die unabhängig<br />

von fossilen Energieträgern funktionieren.<br />

Die nötigen finanziellen Mittel dafür<br />

kommen vor allem aus Spenden. „Wir werden<br />

allerdings nur aktiv, wenn der lokale Partner<br />

selbst mit Eigenmitteln in dem Projekt involviert<br />

ist“, sagt Klaußner.<br />

Und jetzt Projekt Nummer zwei, die Überführung<br />

des Feuerwehrfahrzeuges von Bietigheim-Bissingen<br />

nach Bhutan. Ein Mercedes<br />

1524 -DLK 23/12, Baujahr 2002, mit Drehleiter.<br />

Bei der Vorgeschichte des Deals spielt<br />

der Honorarkonsul von Bhutan, Dr. Wolfgang<br />

Pfeiffer 2 , eine wichtige Rolle, der in<br />

der Stadt an der Enz im Gemeinderat sitzt und<br />

mit Alexander Klaußner befreundet ist. Und<br />

dass die örtliche Feuerwehr ein neues Fahrzeug<br />

bekommt. Eine Rolle spielt auch, dass<br />

in Bhutan Brände eine große Gefahr darstellen<br />

und man sich dort keine wie auch immer<br />

gearteten Feuerwehrfahrzeuge leisten kann.<br />

Die Übergabe des Fahrzeugs ist für März 2019<br />

geplant. Die Route führt zunächst nach Athen.<br />

Von dort geht es per Schiff nach Mumbai, dann<br />

auf dem Landweg 2500 Kilometer nach Westbengalen.<br />

Insgesamt 12 Länder liegen auf der<br />

knapp 8 000 Kilometer langen Strecke, der, so<br />

Klaußners Arbeitstitel, „Road to Happiness“.<br />

Im Wechsel fahren fünf bis acht Fahrer, ein<br />

Begleitfahrzeug ist dabei, sinnvollerweise auch<br />

ein Mechaniker. Geplant ist eine Reisedauer<br />

von etwa zwei Monaten. Genächtigt wird, wo<br />

möglich, in Spritzenhäusern.<br />

Aber das ist noch nicht alles. Klaußners<br />

erklärtes Ziel ist es, während der Reise<br />

das Gesellschaftsmodell Bhutans und<br />

ausgewählte Projekte der Entwicklungszusammenarbeit<br />

vorzustellen und Unterstützer<br />

zu finden. So wird es unterwegs an<br />

jedem Nächtigungsort Vorträge und Präsentationen<br />

geben. Klaußner: „Wir wollen zwischen<br />

Bietigheim-Bissingen und Athen auf<br />

uns aufmerksam machen, Menschen finden,<br />

die sich für Bhutan begeistern lassen, befreundete<br />

Rotarier und Bhutan-Gesellschaften besuchen.<br />

Die nachhaltige Wirkung sollte darin<br />

bestehen, das Land und sein spezielles Gesellschaftsmodell<br />

einer breiteren Öffentlichkeit<br />

näherzubringen und eine Reflektion des hiesigen<br />

anzuregen. Und es sollten internationale<br />

Bindungen und Freundschaften über diese<br />

Reise initiiert werden.“<br />

SPENDENADRESSE:<br />

Bhutan Hilfe e.V.<br />

Stichwort „Road to Happiness“<br />

BIC: SOLADES1LBG<br />

IBAN: DE20 6045 0050 0000 083010<br />

www.facebook.com/bhurotoha/<br />

19


SEE-LEUTE<br />

EMOTIONAL, ENERGETISCH,<br />

ECHT<br />

D – Ravensburg | Die Vollblut-Musikerin Charlotte<br />

„Lotte“ Rezbach ist 23 Jahre alt und weiß genau, was<br />

sie will: in vollen Zügen leben und ihre Erfahrungen in<br />

Musik verpacken. Am 21.12. kann man sie zum Tour-<br />

Abschluss noch mal in Ravensburg live erleben.<br />

Denkt man an die Kinderbücher „Das doppelte Lottchen“<br />

oder „Lotta aus der Krachmacherstraße“, kommen<br />

schnell Assoziationen wie frech, mutig und lustig<br />

auf. Wenn Lotte von sich erzählt, bekommt man das<br />

Gefühl, dass diese Beschreibung auch auf sie gut zutrifft.<br />

„Ich habe ein großes Abenteuerbedürfnis und bin viel mit<br />

Leuten unterwegs. Neue Herausforderungen finde ich<br />

immer spannend“, erzählt sie. Die Geborgenheit ihres<br />

Zuhauses brauche sie zum Krafttanken aber genauso.<br />

Den Spitznamen Lotte habe sie bereits in ihrer Kindheit<br />

gehabt: „Das bin einfach zu 100 Prozent ich und auch<br />

heute nennen mich alle so.“ Authentizität scheint ihr<br />

wichtig zu sein und so sei die Entscheidung für einen<br />

Künstlernamen nicht schwergefallen. Mit Platten der<br />

Beatles, Norah Jones oder James Blunt sei sie in einer<br />

musikliebenden Familie aufgewachsen und habe früh<br />

Musikunterricht genommen. „Musik hat mich von klein<br />

auf durchs Leben begleitet“, sagt sie. Bereits mit 13 habe<br />

sie erste Texte geschrieben, damals noch in englischer<br />

Sprache. Mit der Zeit habe sie immer mehr ihre Liebe<br />

für deutsche Musik entdeckt und begonnen, selbst Texte<br />

auf Deutsch zu verfassen. Freiheit, Sehnsucht und Liebe<br />

seien große Themen für Lotte: „In der eigenen Muttersprache<br />

kann man der Gefühlswelt doch besser auf den<br />

Grund gehen und die Essenz erfassen.“ Wenn sie etwas<br />

sehr bewegt, dann sprudle es manchmal regelrecht aus<br />

ihr heraus.<br />

Auf der Bühne zuhause<br />

Man hört Lotte die Leidenschaft und Lebenslust an – was<br />

dabei herauskommt, ist eindringliche Popmusik, die zum<br />

Tanzen animiert. Gitarre, Bass, Schlagzeug und Klavier<br />

formen ein lebendiges und treibendes Zusammenspiel,<br />

manchmal auch mit melancholischem Unterton. Lottes<br />

Weg führte direkt auf die großen Bühnen – als Support<br />

begleitete sie u.a. Max Giesinger und Johannes Oerding.<br />

„Meine ersten Bühnenerfahrungen waren gleichzeitig<br />

beängstigend und bereichernd. Es ist schon ein großes<br />

Kompliment, wenn plötzlich alle still sind und der eigenen<br />

Musik zuhören.“ Zur Gewohnheit, meint Lotte,<br />

werde dieses Gefühl aber nie. Sie vergleicht ihre Auftritte<br />

mit ersten Dates – man wisse vorher nie, ob die Chemie<br />

zwischen zwei Menschen stimmt und genauso verschieden<br />

sei auch die Verbindung zum Publikum. Das mache<br />

es kaum möglich, sich vorher darauf einzustellen. Mittlerweile<br />

fühle sie sich aber immer mehr zu Hause auf<br />

der Bühne. Dafür sorgt wohl auch der<br />

Teppich, der immer vor dem Mikro für<br />

sie bereitliege, wie ein kleines Stück<br />

Zuhause. Aber natürlich tragen auch<br />

die Menschen, mit denen sie spielt,<br />

viel dazu bei. Auf die Frage, was ihr<br />

bei der Band-Zusammenstellung<br />

wichtig war, antwortet sie: „Zum<br />

Einen natürlich das musikalische<br />

Können … aber was vor allem superwichtig<br />

ist, ist das Menschliche.“<br />

Man verbringe schließlich<br />

viel Zeit zusammen auf Tour.<br />

Bei all dem Reisen vergesse<br />

Lotte aber nie ihre Wurzeln<br />

und komme auch immer gerne<br />

zurück in ihre schöne Heimatstadt<br />

Ravensburg. Die Veitsburg<br />

sei dabei einer ihrer Lieblingsorte<br />

– hier habe man das große Ganze<br />

im Blick und gewinne etwas Abstand<br />

von allem. Nächstes Jahr soll Lottes<br />

neues Album erscheinen, mit einer<br />

großen Bandbreite an Themen<br />

im Gepäck. Dann stehen wieder<br />

Konzerte und ein Festivalsommer<br />

an: „Ich bin offen für das,<br />

was die Zukunft bringt – aber<br />

Plan A ist eindeutig das Musikmachen!“<br />

21.12., 20 Uhr<br />

Konzerthaus Ravensburg,<br />

Wilhelmstraße 3<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 29 55 57 77<br />

www.musikvonlotte.de<br />

TEXT: LEONNE BÖHM<br />

20


SEE-LEUTE<br />

KACHELMANN WIEDER IM BOOT<br />

CH/D – Schaffhausen/Leipzig | rue. Einst<br />

war er Deutschlands bekanntester Wetter-<br />

Moderator, dann kämpfte er jahrelang um<br />

seine Reputation, jetzt kehrt er ins Fernsehen<br />

zurück: Jörg Kachelmann moderiert ab<br />

2019 gemeinsam mit Kim Fisher die Talk-<br />

Sendung „Riverboat“ im Mitteldeutschen<br />

Rundfunk (MDR).<br />

Er hatte diese Sendung bereits zwischen 1997<br />

und 2009 immer wieder moderiert. „Nach so<br />

vielen Jahren Riverboat, Wetterstationseinweihungen<br />

und Verwandtschaftsbesuchen in<br />

der Metropole Borna ist Sachsen seit jeher<br />

mein häufigster Aufenthaltsort außerhalb<br />

der Schweiz gewesen“, sagt der 60-Jährige,<br />

der in Lörrach geboren ist und seine Jugend<br />

in Schaffhausen verbracht hat.<br />

Der MDR gehört zur ARD, für die Kachelmann<br />

früher auch „Das Wetter im Ersten“<br />

präsentierte. Doch dann bezichtigte ihn eine<br />

Ex-Freundin der Vergewaltigung. Kachelmann<br />

wurde 2011 von diesem Vorwurf freigesprochen.<br />

Die ARD und Kachelmann fanden jedoch<br />

seither nicht mehr zusammen. „Jetzt<br />

wird alles gut!“, sagt Kachelmann, der das<br />

Moderieren nie aufgegeben hat. Er verfasst<br />

unter anderem Videokolumnen und bietet<br />

mit seiner im Kanton Schwyz ansässigen Firma<br />

meteorologische Dienstleistungen an.<br />

www.kachelmannwetter.com<br />

FOTO: MDR/KIRSTEN NIJHOF<br />

SUPERBOY<br />

D – Konstanz/Salem | Als Rea Garvey seine<br />

Heimat Irland 1998 verließ, führte es ihn an<br />

unseren schönen Bodensee – nächstes Jahr<br />

kommt er für ein Konzert zurück!<br />

Stockach war kurzzeitig sein Wohnort. Doch<br />

auch in Konstanz fand der Südire ein Stück<br />

Heimat. Das Irish Pub Shamrock war ein<br />

wichtiges Ziel für ihn, nicht nur zum Singen,<br />

sondern auch zum Arbeiten. Von hier<br />

aus suchte er per Zeitungsanzeige nach<br />

Mitgliedern für seine Band. Er wurde fündig<br />

und gründete mit vier jungen Männern<br />

die Band Reamonn. Der Durchbruch ließ<br />

nicht lange auf sich warten: Mit seinem<br />

Lied „Supergirl“ stürmte er die Charts.<br />

Darauf folgten viele weitere Superhits,<br />

bis sich die Band 2010 trennte. Seitdem<br />

ist Rea Garvey als Solokünstler unterwegs.<br />

Im März 2018 veröffentlichte er<br />

sein viertes Solo-Album „Neon“, in dem<br />

erstmals auch Einflüsse von Hip-Hop zu<br />

hören sind und mit dem er 2019 auf<br />

Tour geht. Sein einziges Konzert in der<br />

Bodenseeregion findet am 10. August<br />

auf Schloss Salem statt. Der Vorverkauf dafür<br />

hat bereits begonnen.<br />

Auch im Fernsehen ist der in Berlin lebende<br />

Sänger nach wie vor präsent. Viele haben ihn<br />

sicherlich in Sendungen wie „The Voice of Germany“<br />

oder „Sing meinen Song“ gesehen. Der<br />

nächste Termin im TV steht schon fest: Am 7.<br />

<strong>Dezember</strong> ist er bei „Die ultimative Chartshow<br />

– Best of 2018“ (RTL) dabei.<br />

www.reagarvey.com<br />

21


22<br />

SEE-LEUTE<br />

Abgedreht: Schauspieler<br />

Oliver Wnuk (42) aus Konstanz<br />

ist am 18. <strong>Dezember</strong><br />

in seinem neuen Film zu sehen.<br />

Zusammen mit Andrea<br />

Sawatzki und Jennifer Ulrich<br />

spielt er eine der Hauptrollen<br />

in der Sat1-Komödie „Es<br />

bleibt in der Familie“.<br />

FOTO: CHRISTIAN HARTMANN<br />

Herzlichen Glückwunsch! Der in<br />

Konstanz aufgewachsene Produzent<br />

Douglas Wolfsperger hat<br />

für seinen Film „Scala Adieu –<br />

von Windeln verweht“ bei den<br />

40. Biberacher Filmfestspielen<br />

den „Preis für den besten Dokumentarfilm“<br />

erhalten. Kinostart<br />

in Deutschland ist am 21.<br />

März 2019, die Bodenseepremiere<br />

findet bereits am 17. März<br />

im Stadttheater Konstanz statt.<br />

Dreimal Silber für Jannik<br />

Schaufler! Der Triathlet des<br />

DAV Ravensburg hat sich<br />

bei der U23-Europameisterschaft<br />

in Israel und bei zwei<br />

weiteren Triathlons in Asien<br />

den zweiten Platz erkämpft<br />

– bisher das Highlight in<br />

der noch jungen Karriere<br />

des 21-jährigen Weingarteners.<br />

Fatlum „Lumi“ Musliji hat wirklich<br />

was drauf: Nach früheren Erfolgen in<br />

der Schweiz trat der 27-jährige Bazenheider<br />

nun mit seiner Tanzshow beim<br />

Supertalent an und konnte die Jury<br />

von sich überzeugen. Ob er es bis ins<br />

Finale schafft?<br />

Gratulation! Der in Münsterlingen<br />

geborene Autor<br />

Peter Stamm hat mit seinem<br />

neusten Roman „Die<br />

sanfte Gleichgültigkeit der<br />

Welt“ den Schweizer Buchpreis<br />

2018 gewonnen! Bereits<br />

zum dritten Mal war<br />

er für den mit CHF 30 000<br />

dotierten Preis nominiert<br />

– jetzt hat es endlich geklappt.<br />

FOTO: GABY GERSTER


KONSTANZ Hussenstrasse 34 ZÜRICH In Gassen 18<br />

bogner.com


SEEZUNGE | STORY<br />

’19<br />

www.seezunge.de | 9 EUR | 11 SFR<br />

Jahre seezunge<br />

KULTURGUT I<br />

St. Gallen: UNESCO-<br />

Kulturerbe kulinarisch<br />

KULTURGUT II<br />

Apfel: Bodensee-Ikone<br />

im Wandel<br />

KULTURGUT III<br />

Sekt und Secco:<br />

Wein auf spritzig<br />

Der größte<br />

Gastroführer<br />

für die Bodenseeregion<br />

DIE 1000<br />

BESTEN ADRESSEN<br />

24


FOTOS: HELMUTH SCHAM<br />

SEEZUNGE | STORY<br />

GENUSS<br />

BESEELT!<br />

D – Konstanz | Ein Jubiläum steht bevor:<br />

Die seezunge wird 20 Jahre alt! Zum runden<br />

Geburtstag gibt es wieder spannende Reportagen<br />

und jede Menge Empfehlungen und<br />

lohnenswerte Adressen.<br />

Passend zur Feierlaune besuchte die seezunge-Redaktion<br />

die besten Brauereien und<br />

Winzereien am See. Die hiesige Bierkultur ist<br />

vielfältig und man kann seinen Geschmackshorizont<br />

immer erweitern. So durften neben<br />

dem herkömmlichen Gerstensaft auch viele<br />

Kreationen mit ungewöhnlichen Geschmacksnoten<br />

und Gourmetbiere probiert werden.<br />

Das Klischee der „Biernation Deutschland“<br />

ist jedoch etwas zu kurz gefasst, denn die<br />

Deutschen sind auch Weltmeister im Sekttrinken!<br />

Auch in Österreich und der Schweiz<br />

ist das prickelnde Getränk sehr beliebt und<br />

so hat die seezunge einige Weinmessen besucht,<br />

in Winzereien verkostet und stellt nun<br />

eine Auswahl an Fachleuten und Produzenten<br />

vor. Das Resümee: die Winzersekte vom See<br />

sind ein echter Geheimtipp. Doch was wäre<br />

eine Geburtstagfeier ohne Torte! Das dachte<br />

sich auch unsere Redaktion und ließ sich zum<br />

Jubiläum von den besten Konditoreien und<br />

Patisserien der Region verwöhnen. Rund um<br />

den See legten sich die Konditoren ins Zeug<br />

und kredenzten schmackhafte und liebevoll<br />

gestaltete Torten.<br />

Eugen’s Konstanz<br />

Münzgasse 1<br />

78462 Konstanz<br />

+49 7531 9768689<br />

www.eugens.bio<br />

Torten | Reportage<br />

Der Hegau zergeht<br />

auf der Zunge<br />

In unserem liebevoll restaurierten<br />

Landgasthof verwöhnen wir Sie mit<br />

frischen, saisonalen Produkten aus<br />

unserer eigenen Jagd und Landwirtschaft.<br />

Dazu Wein aus eigenen<br />

Reben und selbst gebackenes Brot<br />

aus dem Holzofen.<br />

Gelebte Nachhaltigkeit und stilvolles<br />

Ambiente bieten den idealen<br />

Rahmen für Feiern Ihrer Familie,<br />

dem Freundeskreis oder Ihres<br />

Unternehmens.<br />

Konditorkunst Café und<br />

Konditorei Langenargen<br />

Obere Seestraße 25<br />

88085 Langenargen<br />

+49 7543 9346666<br />

www.konditorkunst-langenargen.de<br />

Biolandbäckerei Müller<br />

Rümelingstraße 7<br />

88213 Ravensburg<br />

+49 751 91840<br />

www.biolandbaeckerei-mueller.de<br />

Theatercafé Troy<br />

Kornmarktplatz 4<br />

A-6900 Bregenz<br />

+43 5574 47115<br />

www.theatercafe.at<br />

Eugen’s Konstanz – Patisserie, Konstanz<br />

Das Anschneiden fühlt sich ein bisschen wie Hochzeits-Zeremonie an und unter<br />

den Herbstblumen versteckt sich auch etwas sehr Feierliches: Auf Matcha-<br />

Wienerboden (Biscuit mit Butter) mit Sauerkirschfüllung liegt cremig-weißes<br />

Schokoladenmousse, rundet so den Kontrast zwischen leicht herbem Grüntee-<br />

Geschmack und Sauerkirschen süß ab – und verleiht beim Essen durch das<br />

Matcha-Pulver einen schönen leichten Kick.<br />

Die Jubiläumstorte wurde von der Patisseriechefin Jana Steinhauer ausgetüftelt,<br />

die seit August 2018 im Eugen’s in Konstanz ihrer Kreativität freien Lauf lassen<br />

kann. Unterstützt wird die 28-Jährige von Heike Zackbert als Manufakturleitung<br />

und ihrem Team aus Konditorinnen und Konditoren, die mit Vorliebe frische,<br />

saisonale und allergikerfreundliche Törtchen und Kuchen herstellen. Im zugehörigen<br />

Ladencafé, bei Eugen’s ums Eck, steht neben jedem ihrer Werke ein<br />

Schildchen, das darüber informiert, ob in der Leckerei Eier, Gluten, Milch oder<br />

Nüsse versteckt sind.<br />

Die Jubiläumstorte wird dem seezunge-Team mitsamt Prosecco an den Tisch<br />

gebracht. Na dann: Cin cin, seezunge, auf die nächsten 20 Jahre!<br />

Konditorei Popp<br />

Hochbildstraße 23<br />

D-88662 Überlingen<br />

+49 7551 4532<br />

konditorei-popp.de<br />

Konditorei Rosen<br />

Hauptstraße 122<br />

D-78343 Gaienhofen<br />

+49 7735 9377877<br />

www.facebook.com/<br />

Konditorei-Rosen<br />

Weber & Weiss<br />

Charlottenstraße 11<br />

D-88045 Friedrichshafen<br />

+ 49 7541 21771<br />

www.weber-weiss.de<br />

Brasserie Colette Tim Raue<br />

Brotlaube 2A<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 7531 1285107<br />

www.brasseriecolette.de<br />

Hofkonditorei Huthmacher<br />

Café Seelos<br />

Fürst-Wilhelm-Straße 22<br />

D-72488 Sigmaringen<br />

+49 7571 12842<br />

www.hofkonditoren-huthmacher.de<br />

FAMILIE KLAUS MANGOLD<br />

SCHENKENBERGERHOF 22<br />

78576 EMMINGEN-LIPTINGEN<br />

WWW.SCHENKENBERGER-HOF.COM<br />

24<br />

SEEZUNGE.DE | 25<br />

25


SEEZUNGE | STORY<br />

Ravensburg | Reportage<br />

STADT(VER)FÜHRER RAVENSBURG<br />

EINE STADT<br />

FÜR GENIESSER<br />

Das zwischen den Ferienlandschaften Allgäu und Bodensee gelegene Ravensburg kennen viele als<br />

Stadt der Türme und Tore. Als Stadt der Spiele. Als ehemals Freie Reichsstadt mit bewegter Geschichte.<br />

Als Einkaufsstadt. Als pulsierendes Zentrum des gleichnamigen Landkreises, als wirtschaftlichen<br />

Magnet und kulturelles Herz Oberschwabens. Stimmt, all das ist Ravensburg. Wir schauen uns jedoch<br />

eine weitere Facette der Oberschwabenmetropole an: Ravensburg, die Stadt des Genusses. Die wir<br />

als Nicht-Ravensburger frei von irgendwelchen Vorgaben entdecken möchten. Uns interessieren dabei<br />

weniger die großen, über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Restaurants, sondern wir machen uns<br />

auf die Suche nach eher verborgenen Schätzen. Und so viel sei gleich verraten: Wir werden fündig!<br />

TEXT UND FOTOS: SUSI DONNER<br />

St. Gallen | Reportage<br />

STADT(VER)FÜHRER ST. GALLEN<br />

VIEL MEHR ALS<br />

BRATWURST, BÜRLI,<br />

BIBERLI, BIER<br />

t. Gallen, keine 15 Kilometer vom Bodensee entfernt und Hauptstadt des gleichnamigen Kantons, gilt als wirt-<br />

und kulturelles Zentrum der Ostschweiz. Das UNESCO-Weltkulturerbe des Stiftsbezirks mit seiner<br />

Sschaftliches<br />

Kathedrale St. Gallus und Otmar und dem Barocksaal der Stiftsbibliothek ist das touristische Aushängeschild der<br />

Stadt. Die prächtig erhaltene Altstadt, das vorzüglich gemachte Textilmuseum und die renommierte Wirtschaftsuniversität<br />

HSG besitzen ebenfalls Strahlkraft weit über die Kantonsgrenzen hinaus. Doch wonach „schmeckt“ St.<br />

Gallen? Nach Bratwurst, Bürli und Bier, wie die etwas abgedroschene kulinarische Alliteration nahelegen möchte?<br />

Wie authentisch können, angesichts der Touristenströme, die es in die Altstadt zieht, die für die Identität der Stadt<br />

so wichtigen Erststock-Beizli sein? Welchen Raum bietet die rund 80.000 Einwohner zählende Stadt der Spitze<br />

der Gastronomie, der Sterneküche? Diesen Fragen wollen wir bei einem verlängerten Wochenende in der Gallusstadt<br />

auf den Grund gehen. „Gehen“ ist hier durchaus wörtlich zu verstehen: St. Gallen erweist sich als erfreulich<br />

übersichtlich, die Distanzen in der Altstadt sind kurz und wie gemacht für den „kulinarischen Flaneur“.<br />

TEXT UND FOTOS: SALOMON LOEB<br />

AUFMACHERFOTO: ST. GALLEN-BODENSEE-TOURISMUS<br />

FOTO: TOURISMUS RAVENSBURG<br />

56<br />

SEEZUNGE.DE | 57<br />

12<br />

SEEZUNGE.DE | 13<br />

Eine Seefahrt | Reportage<br />

Dem Genuss auf der Spur<br />

2<br />

EINE SEEFAHRT,<br />

DIE IST KÖSTLICH<br />

E<br />

rneut haben wir uns auf dem Wasserweg auf Entdeckertour begeben. Nach dem<br />

Untersee (seezunge 2016) und dem Obersee (seezunge 2017) hat es uns dieses<br />

Mal der Überlinger See angetan. Der nordwestliche Teil des Bodensees liegt komplett<br />

auf deutschem Hoheitsgebiet und besticht durch seine meist steilen, zum Großteil bewaldeten<br />

Uferwände. Seine Breite beträgt nur knapp vier Kilometer bei einer Länge von<br />

rund 20 Kilometern. Rund um den See, der quasi bei einer Wasserlinie zwischen der<br />

Blumeninsel Mainau und Meersburg beginnt, sind natürlich wiederum allerlei kulinarische<br />

Entdeckungen zu machen.<br />

TEXT: TANJA HORLACHER | FOTOS: MICHAEL SCHRODT<br />

Eine Seefahrt | Reportage<br />

SEEZUNGE.DE | 3<br />

Das kulinarische Leben rund um den Bodensee steht nie<br />

still und so ging die traditionelle Feinschmecker-Bootsfahrt<br />

dieses Jahr über den Überlinger See. Sie hielt einige neue<br />

Entdeckungen parat: eine alte Brennerei, die ihr Hochprozentiges<br />

ein Jahr im Schiffsbauch über den See schippern<br />

lässt; ein historisches Zeughaus, das regionale mit japanischer<br />

Küche verbindet sowie mediterrane Gaumenfreuden<br />

mit Seeblick. Ein genießerischer Spaziergang durch St.<br />

Gallen führte vorbei an Spezialitäten aus dem Alpenraum,<br />

allerlei Süßigkeiten wie dem städtetypischen Honiggebäck<br />

und der St. Galler Bratwurst. Auch die lokalen Brauereien<br />

und Vinotheken haben einiges zu bieten. Nach so vielen<br />

leckeren Verführungen bekommt man Appetit auf etwas<br />

Gesundes. Passend dazu gibt es eine Reportage über die<br />

beliebten Bodenseeäpfel. Auch wenn der Klimawandel der<br />

Apfelernte schadet, gab es 2018 wesentlich mehr zu pflücken<br />

als im Vorjahr. Doch wie ist es um den Wert des Apfels<br />

auf dem Obstmarkt bestellt?<br />

Eier in verschiedenen Varianten werden zum Frühstück im Seehof<br />

jeweils frisch zubereitet an den Tisch gebracht.<br />

und dürfen uns am drinnen aufgebauten Buffet bedienen. Ein<br />

klassisch kontinentales Frühstück: Müsli, Obstsalat, Käse,<br />

Wurst, Marmeladen, Saft – alles da. Ein Blick auf die Speisekarte<br />

verrät uns zudem, dass am Nachmittag hausgemachte<br />

Kuchen angeboten werden. Die Küche ist eine Mischung aus<br />

regionalen Klassikern wie Zwiebelrostbraten oder Felchenfilet<br />

und original karibischer Küche. Heißt: Der Zackenbarsch wird<br />

auch mal in Rum getränkt. Und der direkte Blick aufs Wasser<br />

tut ein Übriges fürs Urlaubsfeeling. Auch für Einheimische.<br />

Nach dem Frühstück schauen wir wenige Meter weiter bei der<br />

Uhldinger Fischtheke rein. Hier ist mit Stefan und Heidi Knoblauch<br />

die 3. und mit Tochter Tanja bereits die 4. Generation<br />

Bei so viel guter Laune schmecken die Fischspezialitäten von Familie Knoblauch in der<br />

Uhldinger Fischtheke nochmal so gut.<br />

Die Weinke lerei Steinhauser lässt Whiskyfässer auf die MS Schwaben verladen – für ein besonderes Aroma.<br />

Unser Tag beginnt gehaltvoll. Sozusagen. Während wir im<br />

Konstanzer Hafen Ausschau nach unserem Motorboot-Kapitän<br />

Sebastian Anders von der Gottlieber Krüger-Werft halten,<br />

verlädt Martin Steinhauser mit seinem Team vier große Holzfässer<br />

auf das historische Schiff MS Schwaben der Bodensee-<br />

Schiffsbetriebe (BSB). Steinhauser betreibt in 4. Generation<br />

die Alte Bodensee Hausbrennere in Kressbronn. Seine Spezialität:<br />

Schnaps und Brandy. Seit 2008 hat es ihm jedoch auch Getränk eine Geschichte mitgegeben“. Ausgeladen werden<br />

ell fruchtig, mit einem Hauch Vanille. Zudem möchte er „dem<br />

der Whisky angetan. Single Malt versteht sich. Kein Verschnitt die Fässer zum Saisonbeginn der Schiffsbetriebe 2019. Das<br />

also, sondern ausschließlich aus gemälzter Gerste in einer edle Nass wird anschließend in Flaschen abgefüllt verkauft.<br />

einzigen Brennerei hergestellt. Jetzt gibt er rund 620 Liter<br />

davon zur Reifung auf den See: zwei 190 Liter-Bourbonfässer Zwischenzeitlich hat Sebastian Anders das Motorboot aus der<br />

und zwei 220 Liter-Fässer aus amerikanischer Weisseiche Krüger-Werft startklar gemacht. Bei trockenem, aber leider<br />

schippern ein Jahr lang im Bauch der MS Schwaben über nicht ganz so sonnigem Wetter, flitzen wir raus aus dem Konstanzer<br />

Trichter und biegen bald in nordwestlicher Richtung<br />

den Bodensee. Steinhauser erhofft sich eine besondere Note<br />

durch den Wellengang. Ursprünglich ist sein Whisky tendenzi-<br />

in den Überlinger See ein. Die Autofähren zwischen Konstanz<br />

und Meersburg kreuzen unseren Weg. Zur Linken liegt die Blumeninsel<br />

Mainau friedlich im Wasser. Auch hier lässt sich gut<br />

speisen. In mediterranem Ambiente haben Besucher die Auswahl<br />

zwischen zehn verschiedenen Cafés und Restaurants.<br />

Angefangen von der traditionsreichen „Schwedenschänke“ im<br />

schwedischen Landhausstil bis hin zur „Comturey“ am Inselhafen<br />

mit ihrer jungen, regionalen Bodenseeküche. Unser erstes<br />

Ziel für heute heißt jedoch Uhldingen, schräg gegenüber.<br />

Unterhalb des Schlosses lässt sich auf der Insel Mainau in der Comturey fein speisen.<br />

1/2 quer<br />

188x136 mm<br />

Mehr als Pfahlbauten<br />

Die 8000-Einwohner-Gemeinde ist ein staatlich anerkannter<br />

Erholungsort und durch ihre historischen Pfahlbauten weit<br />

über die Grenzen hinaus bekannt. Wir kehren unweit des<br />

Hafens im Seehof zum Frühstück ein. Das Hotel-Restaurant<br />

steht auch Tagesgästen offen. Die Lage mit Blick auf den<br />

Hafen ist fast unschlagbar. Wir nehmen auf der Terrasse Platz<br />

SEEZUNGE.DE | 5<br />

26<br />

4


SEEZUNGE | STORY<br />

Zeitgeist | Empfehlung<br />

DESTILLERIE<br />

DESTILLERIE<br />

GEIST-REICHE<br />

SPEZIALITÄTEN<br />

Die richtige Adresse für<br />

jeden Geschmack<br />

Das Herzstück der seezunge 2018 ist wie jedes<br />

Jahr der Empfehlungsteil. Es wurden mehr<br />

als hundert Lokalitäten getestet, die essbaren<br />

Genuss aller Art anbieten. Die Unterteilung<br />

in Kategorien macht den Lesern die Suche<br />

nach dem Richtigen leichter: Man kann wählen<br />

zwischen gehobener Küche, Gast- und<br />

Wirtshäusern und auch für Vegetarier und<br />

Veganer ist was dabei. Wenn man die<br />

Seele baumeln lassen will, wird man<br />

in den Rubriken Seeblick und<br />

Landpartie fündig. Mit der Kategorie<br />

„International“ kann<br />

man sich (fast) rund um den<br />

Globus essen und unter den<br />

„Insidern“ gibt es immer was<br />

Neues zu entdecken. Den<br />

Schluss macht ein umfangreicher<br />

Adressteil. Hier findet man<br />

kurz zusammengefasst Infos, Öffnungszeiten<br />

und Besonderheiten zu Restaurants<br />

der Region – immer praktisch<br />

als schnelle Entscheidungshilfe!<br />

Mit seinen flüssigen Meisterwerken ist Herbert Senft dem Geist der Zeit<br />

mitunter einige Nasenlängen voraus. Das war beim Whisky so, seiner<br />

Herzensangelegenheit, und auch bei Wodka, Gin, Rum & Co. Schon als<br />

Kellermeister beim markgräflichen Weingut in Salem hat der Brennmeister<br />

aus Leidenschaft sein ausgezeichnetes Händchen für Weine und Destillate<br />

bewiesen – und dabei immer die Region mit ihrem natürlichen Reichtum<br />

im Auge gehabt: Nahezu alle Rohprodukte für seine Brände nimmt Herbert<br />

Senft aus dem eigenen Anbau. Sogar beim jüngsten Senft-Erzeugnis, einem<br />

Kaffee-Likör, legt man Wert auf Regionalität: Die verwendeten Bohnen<br />

werden in der Konstanzer Kaffeerösterei gebrannt. Versuchen kann man<br />

die röstfrische Köstlichkeit zusammen mit gefühlt 350 weiteren Senft-<br />

Spezialitäten im stilvollen Degustationsraum – bald jedoch in neuen Räumlichkeiten,<br />

denn in 2019 stehen bei Senfts größere Baumaßnahmen an.<br />

www.senft-destillerie.de<br />

Die seezunge empfiehlt<br />

D – DEUTSCHLAND<br />

xxx xxx<br />

xxx xxx<br />

CH – SCHWEIZ<br />

xxx xxx<br />

xxx xxx<br />

xxx xxx<br />

xxx xxx<br />

A – ÖSTERREICH<br />

xxx xxx<br />

xxx xxx<br />

Sämtliche Öffnungszeiten und Besonderheiten der aufgeführten<br />

Restaurants finden Sie im Adressteil dieser Ausgabe<br />

SEEZUNGE.DE | 11<br />

seezunge_2019_Empfehlungen Aufmacherseiten.indd 10-11 21.11.18 14:16<br />

SINGEN<br />

Singen S. 280<br />

Singen-Überlingen am Ried S. 280<br />

Gailingen S. 280<br />

Gottmadingen S. 280<br />

Gottmadingen-Randegg S. 280<br />

Hilzingen S. 281<br />

Rielasingen S. 281<br />

Rielasingen-Arlen S. 281<br />

Rielasingen-Worblingen S. 281<br />

Steisslingen S. 281<br />

SINGEN<br />

Die Färbe, Theaterrestaurant<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

ABJLV<br />

Hausgemachte, saisonale Gerichte<br />

Theater, Jazzabende<br />

X Mi. - Sa. ab 18.00, Ruhetag: So.<br />

Schlachthausstr. 24<br />

Tel. 07731 646 46<br />

www.die-faerbe.de<br />

Hegauhaus Hotel<br />

Hauptgerichte 14 bis 20 Euro<br />

IAVNWG J DP<br />

Saisonangebote, fangfrischer Bodenseefisch,<br />

Wild<br />

Überdachte Terrasse auf der Südostseite<br />

des Tannenbergs mit Panoramablick<br />

auf Hohentwiel,Hegau und<br />

Bodensee<br />

X täglich 11.30-23.00, Ruhetag:<br />

Mo. u. Di.<br />

Duchtlingerstr. 55 (3 km ➠ Duchtlingen)<br />

Tel. 07731 446 72<br />

www.hotel-hegauhaus.de<br />

Hohentwiel<br />

Hauptgerichte 14 bis 20 Euro<br />

IDAFJLNPVW<br />

Badische Spezialitäten, herzhafte Vesperplatte<br />

In 530 m Höhe, am Osthang des Hohentwiel,<br />

Terrasse mit Blick über den<br />

Hegau zum See, Biergarten unter alten<br />

Kastanien<br />

X täglich 11.00-22.00<br />

Hohentwiel 1<br />

Tel. 07731 990 70<br />

www.hotel-hohentwiel.com<br />

Empfohlen auf Seite 150<br />

MAC Restaurant-Café<br />

FO JPBLA<br />

INTERNATIONAL<br />

Wi ly's Sportsbar<br />

Große Weinkarte, abends Event-Gastronomie,<br />

großer Tagungsraum mietbar, Museumsgarten<br />

mit Blick auf den Hohentwiel<br />

X Mi. 14.00-22.00, Do. u. Fr.<br />

Frische u. regionale Steaks, hausgemachte<br />

Burger<br />

Amerikanische Sportsbar, Raucher<br />

Lounge<br />

X Di. - Fr. 17.00-24.00, Sa. - So.<br />

13.00-24.00, Ruhetag: Mo.<br />

Hegaustraße 55<br />

Tel. 07731 382 81 55<br />

www.wi lys-singen.de<br />

Empfohlen in Seezunge 2017<br />

SPANISCH<br />

Casa de Espana<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

ABFLV<br />

14.00-22.00, Sa. 11.00-23.00, u.<br />

So. u. Feiertage 11.00-19.00, Ruhetag:<br />

Mo. u. Di.<br />

Parkstraße 3<br />

Tel. 07731 926 53 73<br />

www.museum-art-cars.de<br />

Empfohlen in Seezunge 2015<br />

280<br />

Tapas, spanische Fischspezialitäten<br />

Jahrhundertwende-Bau am Rande der<br />

Innenstadt, wenige Meter von Rathaus,<br />

Stadtha le und Park gelegen, typisch<br />

spanische Atmosphäre<br />

X täglich 17.00-24.00<br />

Hohgarten 5<br />

Tel. 07731 661 40<br />

Las Tapas - El Toro<br />

Hauptgerichte 14 bis 20 Euro<br />

BLQ AWU<br />

Steaks vom Spieß und heißem Stein,<br />

große Auswahl verschiedenster Tapas<br />

Zentral am Herz-Jesu-Platz, traditione l<br />

mit modernen Akzenten<br />

X Di. - Fr.11.30-13.45, Di. - Sa. ab<br />

17.30-24.00 u. So. 17.00-22.00,<br />

Ruhetag: Mo.<br />

Schwarzwaldstr. 25<br />

Tel. 07731 288 09<br />

www.bar-lastapas.de<br />

ASIATISCH<br />

Sher E Punjab<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

AFMVW<br />

Frische, indisch-orientalische Küche,<br />

Schärfe des Gerichtes nach Wunsch<br />

X Mo. - Fr. 11.00-14.00 u. 17.00-<br />

23.00, Sa., So. u. Feiertag 12.00-<br />

15.00 u. 17.00-23.00<br />

Sche felstr. 22<br />

Tel. 07731 907 850<br />

www.sher-e-punjab.de<br />

Dream India<br />

ABFVWRTU<br />

Ayurvedische indische Küche<br />

X täglich 11.30-22.00<br />

Bahnhofstraße 13-15<br />

Empfohlen auf Seite 215<br />

CAFÉ / BISTRO<br />

Extrablatt<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

ABMVW<br />

Hanser, Conditorei-Café<br />

Große Frühstückskarte, verschiedene<br />

Specials auf Vorbeste lung<br />

Terrasse, Bar<br />

X Mo. - Sa. ab 8.00, So und Feiertage<br />

ab 10.00<br />

Hadwigstr. 14<br />

Tel. 07731 615 69<br />

www.cafeextrablatt-singen.de<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

BDLM Q VW<br />

Selbstgemachte Pralinen<br />

Café im Stil der 30er Jahre<br />

X täglich 9.00-19.00, Sa. 9.00-<br />

18.00, So. u. Feiertags 12.00-18.00<br />

August-Ruf-Str. 4<br />

Tel. 07731 677 99<br />

www.conditorei-cafehanser.de<br />

Rüd's Coffeebar<br />

ABFVWSR<br />

Abends große Auswahl an Cocktails<br />

Lounge, Terrasse<br />

X siehe Homepage<br />

Hegaustr. 23<br />

Tel. 07731 798 260<br />

www.rueds.de<br />

Empfohlen in Seezunge 2017<br />

Schroeder, Café Bar<br />

G M ER<br />

Kleine Speisen durchgehend, Bio-Produkte<br />

'Trendlokal' mit Musik, authentische<br />

Jugendstileinrichtung nach dem Muster<br />

der klassichen Café-Bars<br />

X täglich 9.00-1.00, Fr. u. Sa. bis<br />

2.00, So. 13.00. 01.00, durchgehend<br />

warme Küche<br />

Hadwigstr. 11<br />

Tel. 07731 643 40<br />

www.schroeder-cafebar.de<br />

EINKAUFEN<br />

GETRÄNKE<br />

Baumann Weinke lerei<br />

Große Auswahl an Bodensee- und<br />

Engelhof-Weinen, großes Whisky-Sortiment<br />

X täglich 9.00-13.00 u. 14.00-<br />

18.00, Sa. 9.00-14.00, Ruhetag: So.<br />

Freiheitstr. 28<br />

Tel. 07731 189 614<br />

www.wein-baumann.de<br />

SINGEN-ÜBERLINGEN<br />

AM RIED<br />

Alte Mühle<br />

GAILINGEN<br />

INTERNATIONAL<br />

Zum Eichelklauber<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

ABDG LNOPQ VW<br />

Hauptgerichte 20 und mehr Euro<br />

ABN<br />

Kroatische Küche<br />

Terrasse, Reservierung empfohlen<br />

Eigenes Brot, Wildspezialitäten, Verkauf<br />

von hausgemachten Produkten<br />

X Mo. u. Mi. - Sa 10.30-14.00 u.<br />

174<br />

17.00-24.00, So. 10.30-24.00,<br />

warme Küche: 11.30-13.30, 17.30-<br />

21.30, Ruhetag: Di.<br />

Brunnenstr. 22<br />

Tel. 07731 838 598 10<br />

www.alte-muehle-singen.de<br />

1 | Sandseele<br />

D-78479 Insel Reichenau, Zum Sandseele 1<br />

Tel. +49 7534 7384<br />

www.sandseele.de<br />

Hauptgerichte 10-19 €<br />

Das Uferrestaurant vom Inselcamping ist Kult.<br />

Nicht nur Konstanzer und Kreuzlinger kommen<br />

neben Urlaubern gern hierher. Auch von weiter<br />

her reisen die Gäste an, um von der Strandterrasse<br />

den wohl schönsten Sonnenuntergang am<br />

Untersee zu sehen – oder das Urlaubsfeeling<br />

auszukosten, das einen sofort übermannt, sobald<br />

man das Auto draußen abgestellt hat und<br />

versucht, einen der Plätze mit Aussicht auf den<br />

See zu ergattern: Direkt gegenüber liegen die<br />

Halbinsel Höri und die Hegauvulkane. Das mit<br />

den Plätzen ist nicht immer einfach, denn das<br />

Sandseele ist wirklich sehr beliebt. Bei Kindern<br />

ebenfalls. Denn hier können sie stundenlang herumtoben,<br />

im Wasser, am Strand oder auf dem<br />

Kinderspielplatz nebenan, während die Eltern<br />

sie im Blick haben und genüsslich an einem<br />

Sundowner nippen. Zur Essenszeit begibt man<br />

sich auf die dem Camping zugewandte Seite<br />

des Lokals, um die aktuelle Speisekarte auf den<br />

zahllosen Tafeln zu studieren. Reichenauer und<br />

Spezialitäten aus dem See und der Region, taufrische<br />

Salate und Gemüse natürlich von der<br />

Insel, hausgemachte Spätzle. Vieles einladend<br />

mundwässernd: Pikante Fischsuppe, gegrilltes<br />

Zanderfilet mit Gemüse, Chicken Wings, halbes<br />

Freiland-Maishähnchen mit Salat, Vitello tonnato,<br />

Cordon bleu – schwierige Entscheidung. Die<br />

Kinder brauchen nicht lang: Fischknusperle mit<br />

Salat. Und die bekommen sie, wie die meisten<br />

anderen Gerichte hier, auf Wunsch auch als halbe<br />

Portion. Überhaupt ein super Service, auch wenn<br />

bei den Getränken Selbstbedienung angesagt ist.<br />

Der Fisch schmeckt einfach köstlich. So aromatisch,<br />

als wäre der Fisch vom See direkt in die<br />

knusprige Teighülle gesprungen. Der grün-bunte<br />

Salat ist knackig frisch und reicht auch ohne kalorienreiche<br />

Sättigungsbeilage vollkommen aus.<br />

Dazu süffigen Inselwein und exzellente Tropfen<br />

unter anderen vom Überlinger Weingut Kress.<br />

Was will man mehr! Für die Kinder gibt’s noch<br />

ein Eis vom Wagen, für uns Erwachsene noch ein<br />

Glas Reichenauer Müller-Thurgau. Dann sinkt<br />

die Sonne allmählich tiefer, bis der Feuerball<br />

etwa bei Moos rotglühend im See versinkt. hiw<br />

X täglich 10.00-23.00, Ruhetag:<br />

Mo.<br />

Rheinstraße 1<br />

Tel. 07734 65 50<br />

WEINSTUBE / WEINKELLER<br />

Weingut Zolg Besenwirtschaft<br />

Hauptgerichte 8 bis 14 Euro<br />

IFL CEP<br />

Vesper aus eigener Erzeugung, Weine,<br />

feine Desti late, Wurst und Marmelade<br />

zum Verkauf<br />

Weinke ler, Hofbrauerei, Weinproben<br />

und Kellerführung<br />

X Frühjahr/Herbs täglich ab 18.00,<br />

So. ab 16.00, Ruhetag: Mo. u. Di.,<br />

Besenwirtschaft: Gruppen ab 20 Personen<br />

ganzjährig<br />

Winkelhof (2 km östlich)<br />

Tel. 07734 65 98<br />

www.zolg.de<br />

GOTTMADINGEN<br />

Kranz, Hotel-Gasthaus<br />

BFLPVWN<br />

hauseigene Metzgerei<br />

Biergarten, Bar gegenüber<br />

X täglich 6.30-23.00, Küche durchgehend<br />

geöffnet, Ruhetag: So.- u.<br />

Feiertage<br />

Hauptstr. 37<br />

Tel. 07731 70 61<br />

www.hotelkranz.de<br />

CAFÉ / BISTRO<br />

Josi Café<br />

DSFV<br />

Jeden 1. Sonntag im Monat Brunch<br />

Backmanufaktur im alten Sudhaus,<br />

Terrasse, Events, Josi fahrbares Mobil.<br />

X täglich 9.00-17.00, Ruhetag: Mo.<br />

Anneliese-Bilger-Platz 1<br />

Tel. 07731 944 11 00<br />

www.josimobil.com<br />

Empfohlen in Seezunge 2017<br />

GOTTMADINGEN-RANDEGG<br />

GEHOBENE KÜCHE<br />

1<br />

2 | Hof Höfen<br />

D-78476 Allensbach-Langenrain, Hof Höfen 1<br />

Tel. +49 7533 94 94 450<br />

www.hof-hoefen.com<br />

Hauptgerichte 9-17 €<br />

„Mama!!? Wann sind wir endlich da??!“ schallt es<br />

bei unserer Radtour zum gefühlten hundertfünfzigsten<br />

Mal aus dem Fahrradanhänger. Nachdem<br />

wir Freude an unserem kleinen Ausflug über den<br />

bezaubernden Bodanrück hatten, unseren Nachwuchs<br />

über bewaldete Hügelchen kutschiert, an<br />

Obstwiesen Rast gemacht und Schiffchen in Bächen<br />

haben schwimmen lassen, freuen wir uns<br />

nun auf unseren kleinen Schmaus auf Hof Höfen.<br />

Hansi Rommel, dessen Familie auch das Landgasthaus<br />

Kreuz und das Landhotel Traube in<br />

Dettingen besitzt, erfüllte sich mit der Übernahme<br />

2015 einen lang gehegten Traum. Das spürt<br />

man besonders in der neu renovierten Stube, die<br />

mit Schwedenofen und geschickter Beleuchtung<br />

vor allem im Winter eine gemütliche und warme<br />

Atmosphäre zaubert. Aber auch der Biergarten<br />

lädt zum Verweilen ein: herrlich schattige Plätze,<br />

unkompliziertes und sympathisches Servicepersonal,<br />

kein Verkehrslärm – einfach genau richtig,<br />

um die Seele baumeln und die Kinder rennen<br />

zu lassen. Unsere Kids sind schon längst auf<br />

den neu gebauten Spielplatz abgezwitschert<br />

und fahren Karussell, bis ihnen schlecht wird.<br />

Bei Radler und Most vom Fuchshof studieren<br />

wir die Speisekarte. Es gibt Klassiker wie zum<br />

Beispiel den Krustenbraten mit hausgemachtem<br />

Kartoffelsalat, Rinderhüftsteak vom Grill oder<br />

auch das Krauchenwieser Forellenfilet „Müllerin<br />

Art“. Aus der badischen Vesperküche empfiehlt<br />

3 4<br />

2<br />

sich der Wurstsalat mit Bratkartoffeln oder der<br />

„sure Käs“, das ist angemachter Backsteinkäse<br />

aus der Käserei Zurwies. Damit kann ich meine<br />

Rabauken freilich nicht anlocken, sie kommen<br />

aber gerne auf einen Kinderteller „Mickey Maus“<br />

(Spätzle mit Sauce) oder „Pumuckl“ (paniertes<br />

Schnitzel mit Pommes) kurz vorbei. Nachdem<br />

der geschichtsträchtige Hof Höfen die letzten<br />

Jahrzehnte ein eher beschauliches Dasein führte,<br />

ist er mit Hansi Rommel zu neuem Leben<br />

erwacht: Neben Biergarten und Stube gibt es<br />

eine gern genutzte Eventscheune und Veranstaltungen<br />

wie Frühschoppen-Konzerte oder den<br />

Dämmerschoppen. Bei einem der leckeren Kuchen,<br />

die samstags und sonntags vom Fuchshof<br />

geliefert werden, lassen wir den Tag ausklingen.<br />

Meine Kids sind ausgepowert, satt und happy<br />

und wir auch. Wie schön, wenn Kinder willkommen<br />

sind wie hier auf Hof Höfen! ks<br />

3 | Bisonstube Bodenwald<br />

D-78351 Bodman-Ludwigshafen<br />

Tel. +49 7773 5090<br />

www.bisonstube-bodenwald.de<br />

Hauptgerichte 5-19 €<br />

Meine Kinder wandern nicht gern. Die einzige<br />

Wanderung, auf die sie wirklich immer und ohne<br />

zu murren Lust haben, ist die zur Burg Bodman<br />

und im Anschluss zu den Bisons. Vom Bodmaner<br />

Wassertürmle führt ein Weg direkt hinauf<br />

zur historischen Burgruine. Nachdem man hier<br />

unbedingt innehalten und den atemberaubenden<br />

Blick auf den Überlinger See genießen soll-<br />

seezunge_2018_Empfehlungen.indd 174 05.12.17 14:45<br />

Auberge Harlekin<br />

Hauptgerichte 20 und mehr Euro<br />

AHLNV<br />

Fischspezialitäten, So. Mittagstisch<br />

in altem Bauernhaus, Kunstausstellungen<br />

X Mi. - Sa. ab 17.30, So. 11.00-<br />

15.00 u. 17.30 Ruhetag: Mo. u. Di.<br />

Gailingerstr. 6<br />

Tel. 07734 63 47<br />

www.restaurant-harlekin.de<br />

seezunge_2018_Adressteil.indd 280 05.12.17 14:35<br />

Die seezunge 2019 ist ab 15. <strong>Dezember</strong> erhältlich über den örtlichen Buchund<br />

Zeitschriftenhandel, telefonisch unter +49 (0)751 29 55 55 20<br />

oder per E-Mail unter m.peschers@seezunge.de zu bestellen.<br />

Der Preis: 9 €/11 SFr. | Einzelversand 2,50 € Zuschlag<br />

TEXT: LEONNE BÖHM<br />

27


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

1<br />

GERÜCHTEKÜCHE<br />

CH – Zürich | cab. Avocado, die Superfrucht<br />

mit den beachtlichen inneren Werten,<br />

wird seit einiger Zeit regelrecht gehypt.<br />

Sogar Avocado-Restaurants gibt es schon.<br />

Dennoch haben jetzt erste Zürcher Restaurants<br />

die Avocado von der Speisekarte<br />

gestrichen, allen voran das Hiltl. Der Grund:<br />

Die Frucht, die vor allem aus (wasserarmen)<br />

Ländern wie Mexiko und Spanien bezogen<br />

wird, hat eine verheerende Umwelt-Bilanz.<br />

Für ein Kilo Avocados werden 1000 Liter<br />

Wasser benötigt. Und mehr als 80 Prozent<br />

des deutschen Avocado-Imports – im Container<br />

aufwendig runtergekühlt auf sechs<br />

Grad Celsius – legen Tausende Kilometer<br />

zurück, bevor sie auf dem Teller landen. Das<br />

lukrative Geschäft mit den Trend-Früchten<br />

hat in Mexiko längst auch die Drogenclans<br />

auf den Plan gerufen – schließlich bringt ein<br />

Hektar Avocado-Bäume einen Ertrag von<br />

rund 4900 Euro jährlich.<br />

1CH<br />

– Weissbad | cab. Im Aescher,<br />

dem weltberühmten Berggasthaus im<br />

Alpstein, geht eine Ära zu Ende. Nach 31<br />

Jahren gibt die Pächterfamilie Knechtle auf,<br />

weil die Infrastruktur des Hauses dem Besucheransturm<br />

nicht mehr gewachsen ist. Seit<br />

das Gasthaus als „schönster Ort der Welt“<br />

die Titelseite des „National Geographic“-<br />

Magazins zierte, seit Schauspieler Ashton<br />

Kutcher einen Artikel über den Aescher auf<br />

seiner Facebookseite teilte, seit die „Huffington<br />

Post“ die Beiz zum „interessantesten<br />

Restaurant der Welt“ kürte, ist hier oben am<br />

Berg die Hölle los. Und jetzt: das Ende. Das<br />

letzte „Quöllfrisch“ getrunken, die letzten<br />

Rösti verspeist. Über den Winter bleibt der<br />

Aescher geschlossen. Was im Frühjahr passiert,<br />

ist ungewiss.<br />

Wer hat Angst vorm<br />

weißen Mann<br />

Komödie von Dominique Lorenz<br />

Regie Daniel Grünauer<br />

28


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

2<br />

2CH – Kanton Appenzell | cab. Seit 1.<br />

November dürfen die Produktbezeichnungen<br />

Appenzeller Siedwurst, Appenzeller<br />

Pantli und Appenzeller Mostbröckli nur<br />

noch von den 18 zertifizierten Produzenten<br />

der Sortenorganisation Appenzeller Fleischspezialitäten<br />

verwendet werden. Damit ist<br />

es ihnen auch gestattet, das Markenzeichen<br />

IGP (Indication géographique protegée)<br />

zu tragen. Schon Anfang 2018 waren die<br />

Erzeugnisse vom Bundesamt für Landwirtschaft<br />

ins Verzeichnis der Schweizer Produkte<br />

mit geschützter geografischer Herkunft<br />

aufgenommen worden. Für die Appenzeller<br />

Produzenten ein schöner Erfolg, denn das<br />

Risiko einer missbräuchlichen Benutzung<br />

der attraktiven Spezialitäten-Namen dürfte<br />

durch die Zertifizierung deutlich reduziert<br />

werden.<br />

www.appenzeller-fleischspezialitaeten.ch<br />

3D – Ravensburg | cab. In seinem nero<br />

espresso.food.lifestyle bieten Raphael<br />

König und sein Team eine Kombination aus<br />

Tante Emma-Laden und Cafébar an: Barista-Kaffee<br />

und der Verkauf von italienischen<br />

3<br />

Produkten für den täglichen Gebrauch unter<br />

einem Dach. Mit Anspruch. Ein Haubenkoch<br />

entwirft die Zusammenstellung der Panini<br />

und kocht in den Wintermonaten Suppen,<br />

die Burger-Brötchen werden beim Biobäcker<br />

gebacken.<br />

nero espresso.food.lifestyle<br />

Eisenbahnstraße 11, D-88212 Ravensburg<br />

Mo-Fr 7-18 Uhr, Sa 8-16 Uhr<br />

CH – Winterthur | cab. „Food Revolution<br />

5.0“ heißt die Ausstellung, die vom<br />

2.12. bis zum 28.4.2019 im Winterthurer<br />

Gewerbemuseum Themen aufgreift wie: Was<br />

und wie wollen wir in Zukunft essen? Wie<br />

wird im Zeichen von Klimawandel, stetig<br />

Ups, sorry. Das tut uns leid.<br />

Im Gastrotest der November-<br />

Ausgabe von <strong>akzent</strong> haben wir<br />

ein Bild vertauscht: Anstelle<br />

eines Fotos von KARRisma in<br />

Lindau haben wir die Residenz<br />

in Wangen gezeigt.<br />

Hier jetzt das richtige Foto.<br />

wachsender Weltbevölkerung und zunehmender<br />

Verstädterung die Versorgung der<br />

Menschheit sichergestellt? Welche Ernährungsgewohnheiten<br />

werden wir aufgeben,<br />

zu welchen zurückkehren? Rund 50 internationale<br />

Design- und Forschungsprojekte<br />

widmen sich diesen Fragen und stiften an zu<br />

einer Food Revolution 5.0. Spannend.<br />

www.gewerbemuseum.ch/ausstellungen/<br />

food-revolution<br />

Spiegelhalle<br />

ab 08.12.18<br />

29


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

4 5 6<br />

CH – St. Gallen | cab. 2019 findet das<br />

Ostschweizer Food Forum erstmals in<br />

Kooperation mit der Genussakademie des<br />

Trägervereins Culinarium statt, und zwar am<br />

8. Januar in der St. Galler OLMA-Halle 9.0.<br />

Das Auftaktreferat zum Thema „Genuss im<br />

Wandel – Zwischen Generationen, Grenzen,<br />

Gesellschaften und Geschäftsmodellen“<br />

hält Hanni Rützler, eine der bekanntesten<br />

deutschsprachigen Trendforscherinnen der<br />

Food-Szene. Weitere Referenten und das<br />

neue Akademie-Format mit Seminaren am<br />

Nachmittag machen diesen Tag interessant<br />

für alle, die in der Land- und Ernährungswirtschaft<br />

und in der Gastro-Szene tätig<br />

sind.<br />

Anmeldungen unter www.foodforum.ch<br />

4CH – Eschenz | cab. Mittelalterliches<br />

im Schloss: Anlässlich der „Freudentafel“<br />

wird auf Schloss Freudenfels das Leben<br />

vor 500 Jahren noch bis zum 19. Januar<br />

2019 zumindest für einen Abend erlebbar<br />

sein. Unter dem Titel „Der Vogt bittet zu<br />

Tisch“ wird an langen Tischen üppig getafelt,<br />

begleitet von Gauklern, Feuerkünstlern<br />

und weiteren mittelalterlichen Komparsen.<br />

Für Gäste, die nach dem Fest nicht mehr<br />

nach Hause reisen möchten, stehen Zimmer<br />

auf dem Schloss Freudenfels zu einem reduzierten<br />

Preis zur Verfügung. Wegen begrenzter<br />

Plätze ist eine rechtzeitige Anmeldung<br />

angebracht.<br />

Schloss Freudenfels<br />

Schlossweg<br />

CH-8264 Eschenz<br />

+41 (0)52 742 72 11<br />

www.schloss-freudenfels.ch<br />

5D – Ravensburg | cab. Der Zeitgeist ist<br />

in die Bachstraße eingezogen: Lilly Ginger<br />

– natürlich abgeleitet von der Superknolle<br />

Ingwer. Es gibt Juices aus frischem Obst,<br />

Latte, Shakes, Frozen Yogurt, Bowls und<br />

Sandwiches in allen möglichen Variationen.<br />

Schön, dass es im To-Go-Bereich über das<br />

Pfandsystem Recup hier auch eine umweltfreundliche<br />

Mehrwegmöglichkeit gibt.<br />

Lilly Ginger<br />

Bachstraße 16<br />

D-88214 Ravensburg<br />

Mo-Sa 9-18 Uhr<br />

6D – Radolfzell-Moos | cab. Hubert<br />

Neidhart vom Restaurant Grüner Baum<br />

wurde auf dem 6. Genussgipfel vom Minister<br />

für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz,<br />

Peter Hauk, als Genussbotschafter<br />

Baden-Württemberg ausgezeichnet. In der<br />

Laudatio hieß es, Hubert Neidhart setze sich<br />

als „authentischer und regional erfolgreicher<br />

‚Schmeck den Süden‘-Gastronom zupackend<br />

für den Erhalt alter Sorten des Gartenbaus<br />

und der Landwirtschaft ein, insbesondere<br />

für die Renaissance der Höri Bülle“.<br />

www.gruenerbaum-moos.de<br />

A – Vorarlberg | cab. Im Gault Millau<br />

2019 ist Vorarlberg mit 62 Restaurants<br />

und 95 Hauben – fünf mehr als im Vorjahr<br />

– vertreten. Wieder in die Wertung aufgenommen<br />

wurde die Wälder Stube 1840 im<br />

Hittisauer Hotel Schiff mit 15 Punkten, bzw.<br />

zwei Hauben. Newcomer ist der Freigeist in<br />

Lustenau mit 13 Punkten. Zu den Aufsteigern<br />

gehören die Gams in Bezau, das<br />

Biohotel Schwanen in Bizau, Mizzitant in<br />

Bludenz und Falstaff in Bregenz – sie alle<br />

können sich jetzt mit zwei Hauben schmücken.<br />

Der Schwarzenberger Adler zählt mit<br />

neu 14 Punkten ebenfalls zu den Aufsteigern<br />

der Feinschmeckerbibel. Unverändert zu den<br />

16-Punkte-Spitzenrestaurants gehören das<br />

Schulhus in Krumbach, Guth in Lauterach,<br />

Mangold in Lochau und die Krone in<br />

Hittisau.<br />

Das besondere Bier<br />

aus dem Schwarzwald.<br />

Blick vom Stübenwasen in Richtung Todtnauberg<br />

30


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE<br />

D – Ravensburg | cab. Die Brauerei Leibinger hat zum Winter<br />

die Seeradler-Familie um eine naturtrübe Version mit winterlichen<br />

Orangen-, Zimt- und Nelkenaromen erweitert. Das bekannte junge<br />

Radler-Paar auf dem Etikett trägt diesmal ein schneetaugliches<br />

Outfit.<br />

www.leibinger.de<br />

Weihnachtszeit ist Wünschezeit<br />

Entdecken Sie die beste Auswahl zum Schenken und Wünschen!<br />

D – Bad Schussenried | cab. Nach einem mehrwöchigen Reifeprozess<br />

in den Lagerkellern der Schussenrieder Brauerei ist jetzt<br />

das Festbräu N°1 im Handel, erhältlich in der Bügelflasche und im<br />

6er-Träger. Eingebraut wurde es bereits im Sommer aus oberschwäbischem<br />

Braumalz und Tettnanger Hopfen. Die Verbundenheit mit<br />

Tradition und Region zeigt auch das Etikett: Abgebildet sind die<br />

Dorfkapelle Steinhausen und das Museumsdorf Kürnbach, laut<br />

Brauerei stellvertretend für alle kulturellen Einrichtungen in Oberschwaben.<br />

www.schussenrieder.de<br />

7D – Salem-Rickenbach | cab.<br />

Im Hause Senft geht ein neues<br />

Projekt seiner Vollendung entgegen:<br />

Passend zum Advent wird das Sortiment<br />

der Edelbrennerei um einen<br />

röstfrischen Kaffeelikör erweitert. Auch<br />

diesmal ist die Produktherkunft wieder<br />

so regional wie möglich, denn die Kaffeebohnen<br />

kommen aus der Konstanzer<br />

Kaffeerösterei.<br />

Edelbrände Senft<br />

Dorfbachstraße 10<br />

D-88682 Salem-Rickenbach<br />

+49 (0)7553 88 31<br />

www.edelbraende-senft.de<br />

8D – Überlingen | cab. Tostadas, Tacos, Antojitos und (Tequila-)Cocktails:<br />

„Guten Taco“ ist der Name des mexikanischen<br />

Restaurants, das drei junge Mexikaner in der Überlinger Innenstadt<br />

eröffnet haben. Gekocht wird „fresh and tasty“, traditionell<br />

und hausgemacht, mit „besten Produkten“, darunter Fleisch von<br />

Fairfleisch Überlingen, aus artgerechter Haltung. Und einer sympathischen<br />

Philosophie (s. Website). Da schmeckt’s doch gleich noch<br />

mal so gut.<br />

Guten Taco<br />

Gradebergstr. 2, D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)160 95 74 59 10 | www.gutentaco.de<br />

Mo-So 17-22 Uhr, Fr Ruhetag<br />

7<br />

August Thommel<br />

Marienplatz 75<br />

88212 Ravensburg<br />

Thommel Hausrat<br />

Bleicherstraße 34<br />

88212 Ravensburg<br />

BBQ24<br />

Wangener Straße 17<br />

88212 Ravensburg<br />

Online mehr wünschen: august-thommel.de - thommel-hausrat.de - bbq24.de<br />

Mach‘s dir selber –<br />

dein eigenes Bier!<br />

Die Geschenk-Idee<br />

Ein Braukurs in der<br />

Brauakademie Argental<br />

99,- €<br />

| Jeder Teilnehmer hat 6 bis 8 Stunden Zeit,<br />

selbst Hand anzulegen – beim Schroten,<br />

Maischen, Läutern, Würzespindeln etc.<br />

| Mit dabei: Unsere professionellen Hausbrauer<br />

mit vielen Tipps rund um´s Bier und Bierbrauen.<br />

| Getränke und Mittagessen inklusive!<br />

| Zum guten Schluss gibt es eine Urkunde über<br />

die Teilnahme am Braukurs und ein Buch mit<br />

vielen Tipps zum Selberbrauen.<br />

Die nächsten Termine ab 2019 findest du unter<br />

www.brauakademie-argental.de<br />

Einfach direkt anmelden – im Online-Shop,<br />

telefonisch oder per E-Mail.<br />

8<br />

Überschäumend vor Freude!<br />

Hopfen und mehr GmbH<br />

Brauakademie Argental<br />

Rudenweiler 19 | 88069 Tettnang<br />

Tel. +49 7528 96990-10<br />

info@brauakademie-argental.de<br />

31


SEEZUNGE | GERÜCHTEKÜCHE | WEINSEELIG<br />

9D – Überlingen-Lippertsreute | cab. Am 10. <strong>Dezember</strong> lädt<br />

das Slow-Food-Convivium Bodensee von 16 bis 21 Uhr wieder<br />

zum winterlichen Genießermarkt beim Landgasthof Keller in<br />

Lippertsreute ein. Anlass ist der Terra-Madre-Tag,ein Festtag, mit<br />

dem die internationale Slow-Food-Bewegung jedes Jahr die Vielfalt<br />

regionaler Speisen und das Recht aller Menschen auf gute, saubere<br />

und faire Lebensmittel feiert. Unter den alten Kastanien und in der<br />

1901 erbauten Brauerei-Trinkhalle können sich die Marktbesucher<br />

bei Feuerschein und handgemachter Musik an vielfältigen Genüssen<br />

aus der Region erfreuen. Mit dabei sind u.a. „Delikat essen“ aus<br />

Gottmadingen, die Überlinger Nudelmanufaktur, Riegel Bioweine,<br />

die Kronenbrauerei Tettnang, die Stockacher Straußenfarm und die<br />

Destillerie Senft. Anstelle von Standgebühren spenden die Aussteller<br />

einen Teil des Erlöses für soziale Zwecke.<br />

9<br />

WEIN<br />

SEELIG<br />

1CH – Stein a.Rhein | hiw. Klein, aber<br />

fein – die Winzer von Stein a.Rhein und<br />

Hemishofen laden Weingenießer zur stimmungsvollen<br />

Adventsdegustation ein. Wie<br />

in den Vorjahren findet die Weinprobe im<br />

Jakob-und-Emma-Windler-Saal statt, und<br />

zwar am 16. <strong>Dezember</strong>. Eintritt 10 Sfr.<br />

Steiner Jakob-und-Emma-Windler-Saal<br />

CH-8260-Stein am Rhein, Oberstadt 3<br />

CH – Wilchingen | hiw. Wilchingen hat mit<br />

Christen Weine einen neuen Weinproduzenten.<br />

Nachdem Jan und Nathalie Christen<br />

2017 in vierter Generation den elterlichen<br />

Hof übernommen haben, beschloss der<br />

ausgebildete Jungwinzer, im selben Jahr<br />

die ersten Weine zu vinifizieren. Auf der<br />

diesjährigen Schafuuser Wiiprob stellte er sie<br />

einer größeren Öffentlichkeit vor. Ziel sind<br />

hochwertige, komplett in Eigenregie erzeugte<br />

Weine. Im Angebot sind u. a. Riesling-Silvaner,<br />

Sauvignon Blanc, Blanc de Noir, diverse<br />

Pinot Noir, Cabernet Dorsa und alkoholfreie<br />

Traubenschorle.<br />

Christen Weine<br />

In Wiesen 1<br />

CH-8217 Wilchingen<br />

+41 (0)52 681 17 03<br />

www.christen-weine.ch<br />

2D – Nonnenhorn | hiw. Als Hendricks<br />

Weine firmiert Clemens Hendriks,<br />

nachdem er das Nonnenhorner Weingut<br />

Wendelin Hornstein nun in Eigenregie<br />

führt. Er hat das Weingut vom Großvater<br />

übernommen und setzt wie dieser überwiegend<br />

auf typische Bodensee-Rebsorten wie<br />

Müller-Thurgau und Spätburgunder, aber<br />

auch Scheurebe und Destillate.<br />

Weinhof Clemens Hendriks<br />

Ufersstr. 14<br />

D-88149 Nonnenhorn<br />

+49 (0)8382 84 83<br />

www.hendriks-weine<br />

D – Nonnenhorn | hiw. Magdalena Hornstein<br />

freut sich über die Auszeichnung<br />

beim Meiningers Rotweinpreis 2018. Der<br />

Nonnenhorner Sonnenbichl Spätburgunder<br />

2010, im Holzfass gereift, vom Weingut<br />

Peter Hornstein, erreichte bei dem 2015<br />

ins Leben gerufenen Preis unter 1200<br />

eingereichten deutschen Rotweinen aus<br />

13 Anbaugebieten den dritten Platz in der<br />

Kategorie „gereifte Rotweine“. Nicht zu<br />

verwechseln ist der Wettbewerb mit dem<br />

Deutschen Rotweinpreis, den die Weinfachzeitschrift<br />

Vinum seit 31 Jahren auf die Beine<br />

stellt. In diesem Jahr war dort das Weingut<br />

Aufricht zwar wieder unter den Finalisten,<br />

aber das Siegertreppchen erreichte keiner<br />

der Bodenseewinzer.<br />

www.hornstein.wine<br />

3CH – St. Gallen | hiw. Wein und<br />

Spitzen – über 70 Weine aus dem<br />

Kanton sind bei den St. Galler Weinspitzen<br />

zu degustieren. Die Weinverkostung parallel<br />

zur Culinarium-Genussakademie findet am<br />

8. Januar 2019 in der Olma-Halle 9 in St.<br />

Gallen bereits zum vierten Mal statt. Wie<br />

in den Vorjahren präsentieren nicht nur die<br />

St. Galler Weinmacher zwischen Bodensee,<br />

Rheintal und Zürichsee ihre Erzeugnisse:<br />

Auch kunstvolle St. Galler Spitze ist zu<br />

bewundern. Die Teilnahme ist kostenlos,<br />

Anmeldung zwingend.<br />

Anmeldung unter www.stgaller-weine.ch<br />

32


SEEZUNGE | PORTRAIT<br />

ANZEIGEN<br />

FRANZÖSISCH, KÖSTLICH,<br />

WEIHNACHTLICH:<br />

COLETTE<br />

D – Konstanz/München/Berlin | Feiern à<br />

la francaise: <strong>akzent</strong> fragt Steve Karlsch, den<br />

kulinarischen Direktor der Brasserie Colette<br />

Tim Raue:<br />

<strong>akzent</strong>: Herr Karlsch, was steht an im <strong>Dezember</strong><br />

und zwischen den Jahren, speziell beim<br />

Thema Betriebs- und Familienweihnachtsfeiern?<br />

Steve Karlsch: Wir haben die Flexibilität, auf<br />

viele Gästewünsche eingehen zu können, und<br />

auch die Räumlichkeiten für jegliche Art von<br />

Feiern. Dazu kommt unser Brunch an jedem<br />

Adventssonntag, und unser Pâtissier steckt<br />

schon bis über beide Ohren in der Produktion<br />

von weihnachtlichem Gebäck. Damit ergänzen<br />

wir unser Kaffee und Kuchen Angebot.<br />

<strong>akzent</strong>: Im vergangenen Mai haben Sie im<br />

Interview mit <strong>akzent</strong> gesagt, „in der südlichsten<br />

Metropole Deutschlands“, der Bodenseeregion,<br />

sei eventuell Platz für mehr als ein<br />

Tim-Raue-Lokal. Geht es inzwischen etwas<br />

genauer?<br />

Steve Karlsch: Nein. Wir haben fantastische<br />

Mitarbeiter und Gäste, die unser Angebot<br />

und die Entwicklung nicht nur schätzen, sondern<br />

begeistert loben. Der Gault Millau hat<br />

uns wieder mit 14 Punkten ausgezeichnet.<br />

Das wollen wir bewahren und weiter<br />

verbessern, dann kann man sich Gedanken<br />

über ein weiteres Restaurant<br />

machen.<br />

<strong>akzent</strong>: Was ist für 2019 geplant?<br />

Steve Karlsch: Es wird wieder einen<br />

Abend mit Tim Raue geben, eine Küchenparty<br />

und viele Überraschungen.<br />

Brasserie Colette Tim Raue<br />

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 12 85 107<br />

www.brasseriecolette.de<br />

Öffungszeiten Weihnachten/Feiertage:<br />

24. + 31.12. ab 18 Uhr<br />

25.12. geschlossen<br />

26.12. 12-23 Uhr<br />

01.01.2019 geschlossen<br />

34<br />

REKORD-<br />

GESCHÄFTS-<br />

JAHR<br />

D – Waldhaus | Das vergangene Braujahr<br />

war mit über 100 000 Hektolitern produzierten<br />

Bierspezialitäten das stärkste Jahr<br />

in der Geschichte der Waldhaus Biermanufaktur.<br />

Für Brauereichef Dieter Schmid ist dieses Rekordergebnis<br />

der beste Beweis für die Treue<br />

und das Vertrauen in die Marke Waldhaus.<br />

„Mit diesem tollen Team, innovativer Technik<br />

und unserem klaren Bekenntnis, dass nicht<br />

die Ausstoßmenge, sondern die Bierqualität<br />

oberste Priorität genießt, macht das Bierbrauen<br />

und -verkaufen einfach Spaß. Waldhaus ist<br />

und bleibt eine kleine, feine Biermanufaktur<br />

mit dem Ziel, die Biergenießer dieser Welt ein<br />

bisschen glücklicher zu machen“, so Schmid.<br />

Glücklich machte Dieter Schmid auch seine<br />

Belegschaft. Als Dankeschön flog er mit seinen<br />

Mitarbeitern und Partnern für drei Tage<br />

nach Amsterdam, um diesen Erfolg gemeinsam<br />

zu feiern.<br />

Privatbrauerei Waldhaus<br />

Waldhaus 1, D-79809 Waldhaus<br />

+49 (0)7755 92220<br />

www.waldhaus-bier.com


ANZEIGEN<br />

SEEZUNGE | TIPPS<br />

GUT ESSEN<br />

UND TRINKEN<br />

45 JAHRE HARLEKIN<br />

COLETTE-WEIHNACHTSMENÜ<br />

WEIHNACHTEN & SILVESTER IM HEGAUSTERN<br />

Romantisches Kleinod in einem alten Bauernhaus zwischen<br />

Singen-Schaffhausen und Stein am Rhein mit<br />

marktfrischer Küche: Im Harlekin wird noch mit Herz<br />

und Hand gekocht. Gäste genießen hier frischen Fisch<br />

und beste Rinderfilets sowie Steaks in einem urigen<br />

Wirtshaus mit Terrasse. Gemütlich eingerichtete Zimmer<br />

und Ferienappartements laden zum Verweilen ein.<br />

Für die festlichen Abende in der Weihnachtszeit und<br />

an Silvester können noch Plätze in der gemütlichen<br />

Gaststube reserviert werden. Jetzt reservieren und in<br />

der Auberge mit den Liebsten die Festtage in familiärem<br />

Ambiente genießen.<br />

Auberge Harlekin<br />

Gailinger Straße 6, D-78244 Gottmadingen<br />

+49 (0)7734 63 47<br />

www.restaurant-harlekin.de<br />

Mi-So ab 17.30 Uhr + So 11-15 Uhr,<br />

Mo+Di Ruhetage<br />

Das Fest der Liebe rückt näher und die gemütliche Weihnachtszeit<br />

kann in der Brasserie Colette gefeiert und<br />

ausgiebig genossen werden. Das 4-Gang-Weihnachts-<br />

Menü verwöhnt Gäste hier für 59 Euro pro Person mit<br />

feiner Steckrübensuppe mit Bündnerfleisch und Trüffel,<br />

Heilbutt mit Austern und köstlicher Entenkeule<br />

mit gegrilltem Wirsing. Passend zu diesen winterlichen<br />

Speisen sowie zum 30-jährigen Jubiläum des beliebten<br />

Schaumweins wird außerdem ein ganz besonderer Crémant<br />

serviert, die Weinbegleitung gibt es auf Wunsch<br />

für 42 Euro.<br />

Brasserie Colette Tim Raue<br />

Brotlaube 2a, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 12 85 107<br />

www.brasseriecolette.de<br />

Mi-So 12-23 Uhr, Mo-So 15-18 Uhr Kaffee & Kuchen,<br />

24.+31.12., ab 18 Uhr, 26.12., 12-23 Uhr<br />

Deutsche und mediterrane Küche: Der Hegaustern<br />

verwöhnt mit abwechslungsreicher Kulinarik und einzigartigem<br />

Panoramablick. Mit seinem gemütlichen<br />

Ambiente und reichlich Platz für Feierlichkeiten ist<br />

er für jeden Anlass die passende Location. Auch das<br />

Weihnachtsessen mit den Liebsten oder die Firmen-Adventsfeier<br />

kann hier genossen werden. Ab sofort gibt<br />

es zudem die Silvesterkarte für 76 Euro: Ab 17.30<br />

Uhr steigt am 31.12. mit dieser die Silvesterparty im<br />

Hegaustern – inklusive Aperitif, 4-Gang-Menü, einem<br />

Glas Sekt und Musik zum Tanzen bis in den Morgen.<br />

Hegaustern<br />

Hegaublick 4, D-78234 Engen-Stetten<br />

+49 (0)7733 87 54 | www.hegaustern.de<br />

Di-Fr 12-23 Uhr, Sa 11-23 Uhr, So 11-22 Uhr,<br />

23.12. 11-16 Uhr 25.+26.12. ab 11 Uhr,<br />

30.12. 11-16 Uhr, Mo + 24.12. Ruhetag<br />

KOCHSCHULE & GASTHOF ZUM HIRSCH<br />

WEIHNACHTLICHER GENUSS AM KAMIN<br />

Kreativ, leidenschaftlich, originell: Die Kochschule von<br />

Chefkoch Artur Frick-Renz begeistert mit Kochkursen<br />

für Jedermann. Gekocht werden Mehrgangmenüs inklusive<br />

Wein- oder Bierbegleitung. Die Seminare sind<br />

für (Firmen-)Events, Geburtstagsfeiern sowie Privatpersonen<br />

geeignet und Geschenkgutscheine bieten die<br />

Möglichkeit, den Liebsten dieses besondere Erlebnis<br />

zu schenken – z.B. zu Weihnachten. Zu festlichen Genüssen<br />

lädt auch das zugehörige Restaurant ein. Regionale<br />

Landhausküche wird hier auf einzigartige Weise<br />

mit Asiatischem und Mediterranem kombiniert.<br />

Gasthof zum Hirsch<br />

Argenstraße 29, D-88099 Neukirch-Goppertsweiler<br />

+49 (0)7528 17 65<br />

www.gasthof-zum-hirsch.com<br />

www.kochen-mit-renz.de<br />

Mi-Fr 17.30-22 Uhr, Sa-So 11.30-14 Uhr +<br />

17.30-22 Uhr<br />

Top-Lage, offene Show-Küche, köstliche Kulinarik: Direkt<br />

am Konstanzer Hafen lädt die Hafenmeisterei zum<br />

Genießen und Verweilen ein. Der faszinierende Blick auf<br />

das See- und Alpenpanorama sowie die Kombination<br />

aus historischem Gebäude und stylischer Inneneinrichtung<br />

machen diese Location so besonders. Im <strong>Dezember</strong><br />

lädt die Hafenmeisterei zum Aufwärmen nach<br />

dem Weihnachtsmarktbesuch ein – mit Glühwein und<br />

weihnachtlichen Gerichten in gemütlicher Atmosphäre<br />

am Kamin. Auf der Speisekarte stehen hochwertige<br />

Pizza- und Pastavariationen sowie qualitätsvolle<br />

Fleisch- und Fischgerichte.<br />

Hafenmeisterei<br />

Hafenstraße 3, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 97 212<br />

www.hafenmeisterei.de<br />

Mo-So ab 10 Uhr, kein Ruhetag<br />

35


36<br />

SEERAUM<br />

2<br />

BAU-<br />

SÄTZE<br />

An Bauprojekten sind nicht nur Architekten und Baufirmen<br />

beteiligt, sondern auch verschiedene Handwerker,<br />

deren Arbeit selten gewürdigt wird. Dabei haben<br />

sie selbst auch einiges zu sagen, wie man oft an Baustellen<br />

lesen kann …<br />

Athleten mit Händen<br />

Die Meersburger Zimmermannsfirma Holzbau<br />

Schmäh ist 2015/2016 schon mit ihren „Bau-<br />

Athleten“ 1 aufgefallen: Ein starker Mann mit<br />

nacktem, unbehaartem Oberkörper, der optisch<br />

für die Firmenphilosophie steht und vermutlich<br />

potenzielle Bauherrinnen ansprechen<br />

sollte – das war in dieser Rubrik vor knapp drei<br />

Jahren eine kleine Geschichte wert (Seeraum<br />

Februar 2016). Auf ihren neuen Plakaten<br />

gibt es wieder viel nackte Haut, aber sie lassen<br />

nicht Muskeln sprechen, sondern zeigen<br />

die Hände 2 ihrer Zimmerleute – der Männer<br />

und auch Frauen, die Dachstühle bauen<br />

und andere Aufgaben des Holzbaus erledigen.<br />

Weil die Individualität und Persönlichkeit zu<br />

den Stärken des Handwerks gehört, sagen sie:<br />

„Die Hände unserer Mitarbeiter sind so individuell<br />

wie unsere Kunden und so einzigartig<br />

wie unsere Projekte.“ Während man bei einem<br />

1<br />

Neubau mit einem einfachen Satteldach den<br />

Dachstuhl nach „Schema F“ bauen kann, ist<br />

es bei einem historischen Altbau, der kaum<br />

rechte Winkel hat, schon komplizierter. Da<br />

kommt es auch auf das Zusammenspiel von<br />

kräftigen und feingliedrigen Händen an – wie<br />

hier an der Baustelle der neuen Synagoge in<br />

Konstanz.<br />

Holzbau Schmäh, Meersburg<br />

www.holzbau-schmaeh.de<br />

Mehr als Hände<br />

Wenn ein Slogan nur aus einzelnen Wörtern<br />

besteht, nicht aus einem ganzen Satz, sind es<br />

meistens drei, wie bei „quadratisch praktisch<br />

gut“. Eine auf Haustechnik spezialisierte Firma<br />

hat vier Wörter, die zusammen ein Quadrat<br />

ergeben – ein einfaches Text-Bild ohne grafische<br />

Spielereien: „Kopf Herz Hand Werk“ 3 .<br />

Dabei könnte man die letzten beiden auch als<br />

„Handwerk“ lesen – oder eben auseinander<br />

als die Hand und das Werk. Die Seniorchefin<br />

Marina Seeberger wurde durch einen ähnlichen<br />

Slogan dazu angeregt und erklärt es so:<br />

Wer ohne Kopf bei der handwerklichen Arbeit<br />

ist, produziert nur Chaos, und wer ohne Herz<br />

dabei ist, dem ist die Arbeit egal. So müssen<br />

alle drei Elemente zusammenspielen, damit<br />

am Ende alles funktioniert. Dafür müssen<br />

nicht nur gute Leute ausgebildet werden – sie<br />

müssten oft auch die Architekten davon überzeugen,<br />

die in der Theorie alles wüssten, aber<br />

mit der Praxis erst ihre Erfahrungen machen<br />

müssten.<br />

Fuchs Haustechnik GmbH, Konstanz<br />

www.fuchs-haustechnik.de


SEERAUM<br />

3<br />

Die Schönheit des Vergänglichen<br />

Es gibt Auszeichnungen für „gutes Bauen“ und für<br />

„beispielhaftes Bauen“, aber nicht für Bauten, die<br />

„schön gebaut“ sind – die Schönheit ihrer Werke gehört<br />

für die meisten Architekten nicht zu den wichtigsten<br />

Kriterien, mit denen ein Gebäude beurteilt<br />

werden soll. Da ist es auf den ersten Blick überraschend,<br />

an einem im Bau befindlichen Haus die drei<br />

Worte „wenn Schönes entsteht“ 4 zu lesen. Es ist<br />

aber keine Baufirma, die das unter ihren Firmennamen<br />

schreibt, sondern die Firma, die das Gerüst<br />

gebaut hat. Ihre Gerüste sieht man in der ganzen<br />

Ostschweiz und darüber hinaus, der Firmensitz ist<br />

bei Solothurn (zwischen Basel und Bern), und von<br />

den 20 Niederlassungen sind zwei in unserem Gebiet<br />

(Winterthur und St. Gallen). Ob neue Gebäude<br />

immer schön sind, kann man diskutieren, manchmal<br />

ist es auch Ansichtssache, und oft zeigt sich die<br />

Schönheit erst mit den Jahren. Die Gerüste sind aber<br />

vorübergehende „Bauten“, und meistens werden sie<br />

kaum beachtet. Je weiter sich die eingerüsteten Objekte<br />

aber vom normalen Hausbau entfernen, desto<br />

aufwendiger und kunstvoller werden die Gerüste –<br />

wenn etwa große Bogenbrücken oder hohe Kirchtürme<br />

für eine Renovierung eingerüstet werden müssen.<br />

Das vielleicht spektakulärste Projekt in unserem<br />

Gebiet war das Gipfelgebäude auf dem Chäserrugg<br />

5 mit seinen weit auskragenden Dächern (Seeraum<br />

10/2015). Wenn Sie das nächste Mal ein großes Baugerüst<br />

sehen, können Sie ja auch schauen, wie schön<br />

diese filigranen Konstruktionen sind.<br />

Roth Gerüste AG, Gerlafingen,<br />

www.rothgerueste.ch<br />

4<br />

5<br />

Gemeinsam ist solchen Handwerksfirmen,<br />

dass sie nicht nur originelle Slogans<br />

oder Mottos haben – sie weisen auch darauf<br />

hin, dass das Handwerk weniger als<br />

andere Berufe von Automatisierung und<br />

„Digitalisierung“ bedroht ist.<br />

TEXT: PATRICK BRAUNS<br />

FOTO: PATRICK BRAUNS, ROTH GERÜSTE AG<br />

37


38<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

Erfolgreich studieren<br />

24 Studiengänge<br />

Bachelor & Master<br />

→ Technik<br />

→ Wirtschaft<br />

→ Informatik<br />

→ Life Sciences<br />

ERFOLGREICH<br />

STUDIEREN<br />

Erfolgreich studieren<br />

zwischen Stuttgart<br />

und Bodensee<br />

www.hs-albsig.de<br />

facebook.com/HSAlbSig/<br />

D – Albstadt & Sigmaringen | Wie wäre es<br />

mit einem Studienfach mit Zukunft? Praxisnahen<br />

Kursen? Guten Perspektiven auf dem<br />

Arbeitsmarkt? Hilfestellung und Kontakten<br />

zu Unternehmen? All das bietet die Hochschule<br />

Albstadt-Sigmaringen!<br />

Hochschulen für Angewandte Wissenschaften,<br />

wie die Hochschule Albstadt-Sigmaringen,<br />

bieten ein praxisnahes Studium mit engen<br />

Kontakten zu Unternehmen. In Albstadt und<br />

Sigmaringen studiert man in kleinen Gruppen<br />

und modernen Laboren. Eine familiäre Atmosphäre<br />

und Professoren, die sich Zeit nehmen,<br />

zeichnen die Hochschule aus. 24 Bachelorund<br />

Master-Studiengänge aus den Bereichen<br />

Technik, Wirtschaft, Informatik und Life<br />

Sciences bietet die Hochschule insgesamt an<br />

zwei Standorten – rund 3.400 Studierende<br />

sind hier eingeschrieben. Moderne technische<br />

Geräte und eine individuelle Betreuung zeichnen<br />

das Studium aus, das hochschuleigene<br />

Career Center unterstützt bei der Jobsuche<br />

und vermittelt Praktikumsplätze. Wer internationale<br />

Erfahrung sammeln möchte, dem<br />

13 Bachelorstudiengänge:<br />

Betriebswirtschaft<br />

Bioanalytik<br />

Energiewirtschaft & Management<br />

IT Security<br />

Facility Management<br />

Lebensmittel, Ernährung, Hygiene<br />

Maschinenbau<br />

Material & Process Engineering<br />

Pharmatechnik<br />

Technische Informatik<br />

Textil- & Bekleidungstechnologie<br />

Wirtschaftsinformatik<br />

Wirtschaftsingenieurwesen<br />

bietet das International Office Unterstützung<br />

bei der Bewerbung an einer der Partnerhochschulen<br />

weltweit. Die Studiengänge belegen<br />

regelmäßig Spitzenplätze beim Ranking des<br />

Centrums für Hochschulentwicklung (CHE).<br />

www.hs-albsig.de<br />

Jetzt bewerben<br />

bis 15. Januar<br />

→ hs-albsig.de<br />

Vorteile auf einen Blick:<br />

• Praxisnahes Studium<br />

• Studieren in kleinen<br />

Gruppen<br />

• Individuelle Betreuung<br />

• Moderne Lern-<br />

Infrastruktur<br />

• Teilnahme an interdisziplinären<br />

Projekten<br />

• Fachrelevante Innovationszentren<br />

in direkter<br />

Nachbarschaft<br />

• Hilfestellung bei der<br />

Planung von Auslandsaufenthalten<br />

• Unterstützung bei der<br />

Jobsuche<br />

• Günstiger Mietraum<br />

in Hochschulnähe<br />

• Großes Vereins- &<br />

Freizeitangebot<br />

• Interessante Berufsperspektiven


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

Erfolgreich studieren<br />

Fakultät<br />

Life Sciences<br />

FAKULTÄT LIFE → SCIENCES<br />

Informatik<br />

STUDIUM MIT ZUKUNFT → Life Sciences<br />

D – Sigmaringen | Zum Sommersemester<br />

2019 starten zwei Bachelor- und zwei Masterstudiengänge<br />

der Fakultät Life Sciences<br />

am Hochschulcampus Sigmaringen. In enger<br />

Zusammenarbeit mit namhaften Unternehmen<br />

werden den Studierenden alle wichtigen<br />

fachlichen, methodischen und persönlichen<br />

Kompetenzen vermittelt.<br />

Lebensmittel, Ernährung,<br />

Hygiene (B.Sc.)<br />

Wie werden hochwertige Lebensmittel sicher<br />

und nachhaltig hergestellt, verpackt und<br />

vertrieben? Was macht ein Krankenhaus<br />

hygienisch sicher? Diesen und vielen weiteren<br />

aktuellen Fragen gehen Studierende des<br />

Bachelorstudiengangs Lebensmittel, Ernährung,<br />

Hygiene nach. Der Studiengang verbindet<br />

naturwissenschaftliches Grundwissen<br />

und Kompetenzen aus Hygiene, Ernährung,<br />

Lebensmittel, Ökologie und Betriebswirtschaft.<br />

Methoden- und Analysekompetenzen<br />

in der Chemie sowie in der Mikro- und Molekularbiologie<br />

ergänzen die Studieninhalte.<br />

Pharmatechnik (B.Sc.)<br />

Die Pharmazeutische Industrie gehört zu den<br />

Zukunftsbranchen und eröffnet aussichtsreiche<br />

Perspektiven. Absolventen dieses Studiengangs<br />

sind für alle Gebiete der Pharma- und<br />

Biotechindustrie bestens ausgebildet, denn<br />

das Studium ist inhaltlich auf deren aktuelle<br />

Erfordernisse und Entwicklungen ausgerichtet.<br />

Die Studierenden erwerben interdisziplinäre<br />

Kenntnisse in naturwissenschaftlich-<br />

→ Technik<br />

→ Wirtschaft<br />

technologischen Fachgebieten, wie der Phar -<br />

mazeutischen Technologie, der Arzneiformenlehre<br />

oder der Mikrobiologie.<br />

Masterstudiengänge (M.Sc.)<br />

Die konsekutiven Masterstudiengänge Biomedical<br />

Sciences und Facility and Process Design<br />

bieten die Möglichkeit zur fachlichen und wissenschaftlichen<br />

Vertiefung. Den Absolventen<br />

eröffnen sich dadurch zukunftsweisende Perspektiven<br />

in der beruflichen Praxis wie auch in<br />

der angewandten Forschung bis hin zu einer<br />

Promotion.<br />

hs.albsig.de/ls<br />

Jetzt bewerben<br />

bis 15. Januar<br />

Bachelorstudiengänge<br />

→ Lebensmittel,<br />

Ernährung, Hygiene<br />

lebensmittel-ernaehrung-hygiene.de<br />

→ Pharmatechnik<br />

pharmatechnik-studieren.de<br />

Masterstudiengänge<br />

→ Biomedical<br />

Sciences<br />

hs-albsig.de/bms<br />

→ Facility and Process<br />

Design<br />

hs-albsig.de/fpd<br />

erfolgreich<br />

studieren<br />

→ hs-albsig.de/ls<br />

39


40<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

MI(N)T<br />

BEGEISTERUNG<br />

A – Vorarlberg | bz. Die Fachhochschulen<br />

haben einen neuen Entwicklungsplan für die<br />

Jahre 2018/19 bis 2022/23. Davon profitiert<br />

auch die FH Vorarlberg.<br />

Die Ausbaupläne, die die Stärkung des Bildungs-<br />

und Wirtschaftsstandortes zum Ziel<br />

haben, sollen bis zum Ende der Legislaturperiode<br />

mehr als 3 000 neue Plätze schaffen – vor<br />

allem in den Bereichen MINT (Mathematik,<br />

Informatik, Naturwissenschaft, Technik) und<br />

Digitalisierung. Das von Bildungsminister<br />

Heinz Faßmann (ÖVP) ausgesprochene Ziel<br />

der FH-Pläne sei es, mehr junge Menschen vor<br />

allem für naturwissenschaftlich-technische<br />

Fächer zu begeistern. Zudem werden die Fördersätze<br />

pro Studienplatz nicht gesenkt. So<br />

soll dem Fachkräftemangel entgegengewirkt<br />

werden.<br />

FH Vorarlberg<br />

Hochschulstraße 1, A-6850 Dornbirn<br />

www.fhv.at<br />

FOTO: FHV<br />

WELTWEIT<br />

STUDIEREN<br />

D – Weingarten | Von der Hochschule in Weingarten aus<br />

lassen sich Kontakte in die ganze Welt knüpfen.<br />

Über die Hälfte der insgesamt 31 Studiengänge an der Hochschule<br />

für Angewandte Wissenschaften Ravensburg-Weingarten<br />

startet auch im Frühjahr. Darunter sind die englischsprachigen<br />

Bachelorstudiengänge „E-Mobility and Green Energy“,<br />

„Electrical Engineering and Information Technology“ sowie<br />

„Physical Engineering“. Im kommenden Jahr wird das neue<br />

E-Mobility-Labor auf dem Campus eigeweiht. Mit über 60<br />

Partnerhochschulen weltweit bieten sich von Weingarten aus<br />

die besten Möglichkeiten, internationale Luft zu schnuppern.<br />

Auch das Praxissemester kann eine gute Gelegenheit sein, Auslandserfahrungen<br />

zu sammeln.<br />

Anmeldeschluss für das<br />

Sommersemester 2019: 15.01.2019<br />

www.hs-weingarten.de


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

LANGSAM =<br />

RUHIGER?<br />

D – Weingarten | ms. Tempo 30 bedeutet weniger Lärm. Das weiß<br />

irgendwie jeder. Die Studie zweier Studenten aus der PH Weingarten<br />

lässt Zweifel aufkeimen.<br />

Für ihre 2014er Studie suchten sich Ann-Sophie Röhm und Kenan<br />

Kessler zwei Straßen, auf denen nach 22 Uhr einmal Tempo 50 und<br />

einmal Tempo 30 gilt, maßen dort Lärmpegel und zählten das Verkehrsaufkommen.<br />

Ihre Erkenntnis: „In der 50er-Zone war es zur selben<br />

Uhrzeit und bei höherem Verkehrsaufkommen minimal leiser als in der<br />

30er-Zone.“ Nachdem die Schwäbische Zeitung im August das Thema<br />

aufgriff, meldeten sich viele Leser mit Pro- oder Kontra-Berichten. Nun<br />

haben fünf CDU-Landtagsabgeordnete beantragt, die Erkenntnisse der<br />

Studenten mit einer großangelegten Studie zu prüfen – und damit auch<br />

die alte Weisheit von „Langsam = ruhiger“. Man darf gespannt sein!<br />

www.ph-weingarten.de<br />

www.schwaebische.de<br />

MEHR ALS BEWEGEND<br />

D – Weingarten | bz. Seit 50 Jahren betreibt die private Stiftung<br />

KBZO (Körperbehinderten-Zentrum Oberschwaben) eine Vielzahl<br />

von Einrichtungen für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderungen.<br />

Eine attraktive Stelle für den Freiwilligendienst!<br />

Die Tätigkeitsfelder umfassen neben dem Sonderpädagogischen Bildungs-<br />

und Beratungszentrum (SBBZ) mit Internat und unterschiedlichsten<br />

Schularten in Weingarten je eine Grundstufenschule in Biberach,<br />

Sigmaringen und Friedrichshafen sowie Schulkindergärten in<br />

Weingarten, Biberach und Sigmaringen und an weiteren Standorten<br />

in den vier Landkreisen der Region. Hinzu kommen Wohnangebote<br />

für erwachsene Menschen mit Behinderungen mit Wohnheimen und<br />

Ambulant Betreutem Wohnen, Offene Hilfen mit familienentlastenden<br />

Diensten, Freizeitangeboten und vielem mehr. So bietet sich die<br />

Stiftung für Menschen an, die im Rahmen eines Freiwilligendienstes in<br />

soziale Berufe hineinschnuppern wollen. Ob Bundesfreiwilligendienst<br />

(BFD), Europäischer Freiwilligendienst (EFD), Freiwilliges Soziales Jahr<br />

(FSJ) oder Praktikum: Über 4 000 Zivildienstleistende (bis 2011) und<br />

Freiwillige wurden in 30 Jahren betreut.<br />

Stiftung KBZO<br />

Sauterleutestraße 15, D-88250 Weingarten | www.kbzo.de<br />

41


42<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

CYBER AM SEE<br />

D – Konstanz | lb. cyberLAGO steht für Digitalisierung<br />

rund um den See.<br />

Vor fünf Jahren wurde am Bodensee ein digitales<br />

Kompetenznetzwerk gegründet – nun feiert<br />

cyberLAGO Jubiläum. Vorstandsvorsitzender<br />

Andreas Owen wollte der Digitalwirtschaft<br />

am See ein Gesicht geben. So schlossen sich<br />

Unternehmen, Start-ups und Hochschulen<br />

zu einer Initiative zusammen. Mittlerweile ist<br />

cyberLAGO auf über 80 Mitglieder angewachsen.<br />

Regelmäßig finden Netzwerkveranstaltungen<br />

statt, bei denen neue Kooperationen<br />

zwischen Unternehmen ermöglicht werden<br />

und Wissen über IT, Management, Marketing<br />

und digitale Transformation vermittelt wird.<br />

Mit Partnern aus Österreich und der Schweiz<br />

will cyberLAGO auch in Zukunft die Digitalisierung<br />

am See vorantreiben und bestehende<br />

Netzwerke stärken.<br />

Übrigens: Am 20. <strong>Dezember</strong> veranstaltet CyberLAGO<br />

wieder eine Fuckup Night im Zebra<br />

Kino Konstanz. Gründer und Unternehmer berichten<br />

hier von ihren individuellen Erfahrungen<br />

des Scheiterns und stellen sich anschließend<br />

den Fragen des Publikums. Angefangen<br />

in Mexiko im Jahr 2012, haben sich die Fuck-<br />

Up Nights mittlerweile zu einer weltweiten<br />

Veranstaltungsreihe entwickelt.<br />

www.cyberlago.net<br />

LÄNDLE<br />

INTERNATIONAL<br />

D – Biberach | bz. Biotechnologie, Energie, Bau und Immobilien sind die<br />

Schwerpunkte der HBC.<br />

Praxis und Projektorientierung werden groß geschrieben, denn Exkursionen vor Ort<br />

und konkrete Bezüge zu aktuellen Fragen ergänzen die Theorie. Es stehen attraktive<br />

Labore für Methoden wie Building Information Modeling, Gründerkultur und<br />

Design Thinking zur Verfügung. Ein Fokus liegt auf Realprojekten. Ein Beispiel ist<br />

die Elektro-Roller-Flotte HBC.Move plus dazugehörige Infrastruktur: das von<br />

Studierenden entwickelte und gebaute Gebäude HBC.Cube. Rund 2.500<br />

Studierende schätzen die familiäre Atmosphäre mit direktem Kontakt zwischen<br />

Lehrenden und Lernenden.<br />

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Biberach<br />

Karlstraße 11, D-88400 Biberach<br />

www.hochschule-biberach.de<br />

FOTO: HBC/STEFAN SÄTTELE


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

»<br />

WEIL<br />

WEIL<br />

ES<br />

ES<br />

HIER<br />

HIER<br />

UM<br />

UM<br />

DICH<br />

DICH<br />

GEHT!<br />

GEHT!<br />

«<br />

31 Studiengänge in den Bereichen<br />

• BWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen<br />

31 Studiengänge in den Bereichen<br />

• Maschinenbau und Fahrzeugtechnik<br />

• Soziale BWL, Wirtschaftsinformatik Arbeit, Gesundheit und und Pflege Wirtschaftsingenieurwesen<br />

• Elektrotechnik, Maschinenbau und E-Mobilität Fahrzeugtechnik und Umwelttechnik<br />

• Informatik, Soziale Arbeit, Robotik Gesundheit Mediendesign<br />

und Pflege<br />

• Elektrotechnik, E-Mobilität und Umwelttechnik<br />

• Informatik, Robotik und Mediendesign<br />

Anmeldschluss zum<br />

Sommersemester: 15. Januar<br />

Anmeldschluss zum<br />

www.hs-weingarten.de<br />

Sommersemester: 15. Januar<br />

Jetzt bewerben!<br />

Jetzt bewerben!<br />

hs.weingarten<br />

hs.weingarten<br />

www.hs-weingarten.de<br />

hs_ravensburgweingarten<br />

hs_ravensburgweingarten<br />

ZEPPELIN AUF SEE<br />

D – Friedrichshafen/Hamburg | bz. Zeppelin Power Systems<br />

– eine Geschäftseinheit des Häfler Unternehmens Zeppelin<br />

GmbH mit Sitz am Bodensee – befährt mit seinen Antriebssystemen<br />

auch die Weltmeere.<br />

So beliefert Zeppelin Power Systems die berühmte Aida-Flotte mit<br />

ihren in Zusammenarbeit mit Caterpillar hergestellten leistungsstarken<br />

Schiffsmotoren, die mit Flüssigerdgas (LNG) laufen. Die<br />

umweltfreundliche Aida Nova aus dem Hause Aida Cruises ist<br />

das erste Schiff, das mit Flüssiggas statt dem durch seine immensen<br />

Emissionen stark luftverschmutzenden Schweröl oder Diesel<br />

auf den Weltmeeren unterwegs ist. Sie wurde am 31. August in<br />

Papenburg getauft und nimmt seit Mitte November Passagiere<br />

in Hamburg für Kreuzfahrten auf. Die Branche gibt damit neuen<br />

Technologien eine Chance, um die Umwelt zu schonen. Mit LNG<br />

entstehen keine Partikel im Abgas und Emissionen von Feinstaub<br />

und Schwefeloxiden werden laut Volker Poßögel, Geschäftsführer<br />

der Zeppelin Power Systems, nahezu vollständig vermieden. Sechs<br />

weitere Aida-Schiffe sollen bis 2023 von dem Friedrichshafener<br />

Unternehmen mit der sauberen Technik ausgestattet werden.<br />

Jetzt bewerben!<br />

Studieren in den Themenfeldern:<br />

BIOTECHNOLOGIE<br />

ENERGIE<br />

BAU & IMMOBILIEN<br />

Duales, berufsbegleitendes oder<br />

internationales Studium möglich.<br />

Bewerbungsschluss<br />

15. Januar 2019<br />

www.zeppelin-powersystems.de<br />

FOTO: AIDA CRUISES<br />

www.hochschule-biberach.de<br />

43


44<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL<br />

www.<strong>akzent</strong>-magazin.com<br />

HANDEL &<br />

WANDEL<br />

2<br />

CH – Rorschach | na. Leere Schaufenster<br />

machen auch vor den Ostschweizer Innenstädten<br />

nicht Halt. Auch in Rorschach<br />

stehen rund 15 Ladenlokale leer. Gewerbepräsident<br />

Stefan Maier ist sich der Situation<br />

bewusst, Grund zur Sorge sieht er aber<br />

nicht. Das Gewerbe befinde sich ständig im<br />

Wandel, es entstehe immer wieder Neues.<br />

Er sieht das Thema Ladensterben als ein<br />

Gesellschaftsthema. Man habe das Thema<br />

im Gewerbevorstand thematisiert und einen<br />

Strategieprozess eingeleitet. Dieser soll<br />

zeigen, wie der Rorschacher Gewerbeverein<br />

den einzelnen Gewerben noch besser helfen<br />

könne.<br />

1D – Markdorf | na. Markdorf stellt<br />

sich unter dem Motto „Markdorf<br />

2040“ die Frage, wie die Stadt in Zukunft<br />

aussehen könnte und was dafür verändert<br />

werden müsste. Es gehe darum, in einer<br />

Umgebung etwas Besonderes zu erleben.<br />

Einzelhandel, vor allem aber Gastronomie<br />

müssten einen ganz anderen Stellenwert bekommen,<br />

sagte Doderer, Referent für Marketing<br />

und Zukunftsfragen. Die Innenstadt als<br />

Wohnzimmer und emotionaler Erlebnisraum<br />

ist für Doderer Teil eines neuen Städtebilds.<br />

„Beste Lage, viel Auswahl, freundliche Leut’“,<br />

fasste er zusammen. Doch gerade der Bereich<br />

Auswahl sei für den Einzelhandel ein schwieriges<br />

Thema. Den Handel könne man aber<br />

durch Ausharren und Abwarten nicht retten.<br />

FOTO: MARKDORF MARKETING E.V.<br />

D – Überlingen | na. Die Metzgerei<br />

Manfred Frick in der Greth in Überlingen<br />

gibt es nach rund fünf Jahren nicht mehr.<br />

Geschlossen „aus betriebswirtschaftlichen<br />

und personellen Gründen“ heißt es in der<br />

Frick-Filiale in der Greth. Das Geschäftskonzept<br />

sei nicht aufgegangen, erklärte Manfred<br />

Frick. Der Umsatz in den Wintermonaten sei<br />

nur ein Viertel des Umsatzes in den Monaten<br />

Juni, Juli und August gewesen. Außerdem<br />

fahren nur wenige Kunden extra in die<br />

Greth.<br />

D – Radolfzell | na. Die Aktionsgemeinschaft<br />

Radolfzell sorgt für viele Veranstaltungen in<br />

der Stadt. Doch das ist vielen Radolfzellern<br />

sowie auswärtigen Gästen nicht bewusst. Verkaufsoffener<br />

Sonntag, Erlebnissamstage oder<br />

der Christkindlemarkt: Hinter der Organisation<br />

steckt die Aktionsgemeinschaft Radolfzell, doch<br />

die Wahrnehmung fehlt. Deshalb hofft die Aktionsgemeinschaft<br />

auch darauf, dass noch mehr<br />

Mitglieder dazukommen und bei der Organisation<br />

der Veranstaltungen mithelfen. Der Verein<br />

existiert seit 1976. Zurzeit hat die Aktionsgemeinschaft<br />

113 Mitglieder. Die Vorstandsmitglieder<br />

treffen sich rund zehn Mal pro Jahr, die<br />

Veranstaltungen organisieren die Akteure dann<br />

in Arbeitskreisen.<br />

FOTO: AKTIONSGEMEINSCHAFT<br />

2D – Friedrichshafen | na. Ob Hochzeitsfeier<br />

oder festlicher Anlass – im<br />

neu eröffneten The Suit gibt es „Alles, was<br />

das Männerherz begehrt“. Das Sortiment<br />

umfasst maßangepasste Anzüge für Männer<br />

wie Zwei- und Dreiteiler, Sakkos, Jacken, Anzughosen.<br />

Auch die passenden Accessoires<br />

wie Schuhe, Gürtel, Krawatten und Fliegen<br />

werden im Bekleidungsgeschäft angeboten.<br />

Vor Ort gibt es auch die Möglichkeit für eine<br />

Typberatung<br />

The Suit<br />

Mo-Do 9-12 Uhr, 14-19 Uhr, Sa 10-20 Uhr<br />

Buchhornplatz 6, D-88045 Friedrichshafen<br />

www.thesuit.de<br />

1<br />

4


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE | HANDEL & WANDEL<br />

18 JAHRE<br />

STEAUF-WERKSTATT<br />

3<br />

3D – Ravensburg | na. Für den schönsten Tag im Leben gibt<br />

es seit Oktober eine neue Adresse: das Brautmodengeschäft<br />

Hochzeitsblüte. Von der klassischen A-Linie bis zum Prinzessinnenkleid<br />

haben die beiden Inhaberinnen Leonie Langenmayr und Vanessa<br />

Sesselmann unterschiedliche Brautkleider im Sortiment. Rund<br />

50 Brautkleider im mittleren Preissegment stehen den zukünftigen<br />

Bräuten in den renovierten Verkaufsräumen zur Verfügung. Hochzeitsblüte<br />

ist das einzige Geschäft in der Region, welches die Marke<br />

Frida Claire führt.<br />

Hochzeitsblüte, der Brautladen<br />

Mo-Sa 9.30-13.30 Uhr, Di + Fr 14.30-17.30 Uhr und nach<br />

Vereinbarung | Eisenbahnstraße 32, D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 18 59 04 34 | www.hochzeitsbluete.de<br />

D – Kempten | na. Der Lebensmittelhändler Feneberg stellt die<br />

Auslieferungen in seinem Münchner Online-Shop Freshfoods ein.<br />

Feneberg liefert Fleisch, Gemüse und Obst in München bis an die<br />

Haustür. Während die Auslieferung über den eigenen Onlineshop<br />

aufgrund der hohen Investitionen eingestellt werden musste, bleibt<br />

die Kooperation mit dem Online-Händler Amazon wohl weiter<br />

bestehen. Sein Hauptgeschäft macht Feneberg mit Lebensmitteln im<br />

stationären Einzelhandel. Mit dem Lieferkonzept „Von hier“ schließt<br />

Feneberg mit Bauern, vor allem aus dem Allgäu, feste Lieferverträge<br />

ab, um regionale Produkte herstellen zu lassen.<br />

4D – Ravensburg | na. 118 unabhängige und inhabergeführte<br />

Buchhandlungen wurden vom Kultusministerium mit dem<br />

Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Dazu gehört auch<br />

zum dritten Mal in Folge die Buchhandlung Anna Rahm – Mit<br />

Büchern unterwegs. Mit dem Preis werden Buchhandlungen geehrt,<br />

die ein anspruchsvolles Sortiment und/oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm<br />

bieten beziehungsweise sich in der Lese- und<br />

Literaturförderung engagieren. Das Team um Inhaberin Anna Rahm<br />

bietet als Literarische Buchhandlung unter anderem ein abwechslungsreiches<br />

Lesungsprogramm im eigenen Laden sowie in Kooperation<br />

mit verschiedenen kulturellen Einrichtungen.<br />

Mit Büchern unterwegs<br />

Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr<br />

Marktstr. 43<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 16737<br />

www.mit-buechern-unterwegs.de<br />

FOTO: ANDREAS FISCHER<br />

VERANTWORTUNG<br />

LEBENDIGE UNTERNEHMEN LERNEN VON DER NATUR<br />

FIT FÜR WEIHNACHTEN<br />

Seit Wochen schreibt und malt meine Tochter dem Christkind ihre Wunschliste,<br />

die täglich länger wird. Wie oft haben wir es schon erlebt, dass der heiß ersehnte<br />

Wunsch, der sich unterm Christbaum erfüllte, wenige Tage später in der Ecke<br />

lag und keine Beachtung mehr fand? Mancher Blick haftet am Gabentisch der<br />

anderen Kinder: „Warum hat der andere mehr Päckchen?“ Als Mutter gebe ich<br />

mich letztlich zufrieden, wenn sich das Kind wenigstens beim „Schenker“ noch<br />

dafür bedankt.<br />

Wie sieht es bei uns Erwachsenen aus? Was steht auf unserer Wunschliste? Welches<br />

Herzensanliegen blieb in unserem Leben bislang noch unerfüllt?<br />

Das größte Geschenk, das wir je erhalten haben, ist unser Leben. Dazu, sozusagen<br />

als Add-on, bekamen wir den freien Willen, um selbst bestimmen zu können,<br />

was wir daraus machen.<br />

Nutzen wir die damit verbundene Chance? Gestalten wir unser Leben? Erfüllen<br />

wir es mit Sinn, Freude und Dankbarkeit? Oder haben auch wir die Freude am<br />

Leben längst in die Ecke gestellt? Schielen stattdessen auf das Leben der anderen:<br />

„Warum geht es ihnen besser als mir?“<br />

HAND AUFS HERZ<br />

Vielleicht geht es in den bevorstehenden Festtagen gar nicht unbedingt ums „Empfangen“,<br />

sondern vielmehr ums „Loslassen“. Was hat sich in meinem Leben angesammelt,<br />

was ich in der Zukunft nicht mehr brauche, was meinem Weiterkommen<br />

im Wege steht? Das ein oder andere Kilo auf meinen Hüften? Menschen,<br />

die mir nicht guttun? Projekte, die mich aufhalten? Warum wollen wir das alles<br />

mit ins nächste Jahr nehmen? Wäre es nicht besser, „Altlasten“ loszulassen, um<br />

wieder beide Hände frei für Neues zu haben? Mach die <strong>Dezember</strong>tage zu deinen<br />

persönlichen Festtagen und beschenke dich selbst: Gib deinem<br />

Sinn ein Leben!<br />

Herzlichst, Stefanie Aufleger<br />

STEAUF.de<br />

FAIR-FÜHRUNG ZUR<br />

SPECIAL!<br />

Stefanie Aufleger ist seit 18 Jahren<br />

Business-Coach und zählt zu<br />

den Top–100-Trainerinnen im<br />

deutschsprachigen Raum.<br />

Mit dem Workshop ZOFF IM STALL<br />

zeigt sie Unternehmen Wege auf,<br />

um eine gesunde Streitkultur zu<br />

schaffen und macht Mitarbeiter<br />

fit fürs alltägliche Konflikt- und<br />

Emotionsmanagement. Jeden<br />

Monat schenkt sie einem <strong>akzent</strong>-<br />

Leser eine Coachingstunde.<br />

Interesse? Dann melde dich gleich<br />

an unter steauf.de und sichere<br />

dir deinen Platz in der STEAUF-<br />

Werkstatt.<br />

45


46<br />

BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

ANZEIGE<br />

„PARK-KING“<br />

AM SEE<br />

D – Konstanz | Sowieso leerstehende Privatparkplätze tagsüber<br />

untervermieten und so „‘nen bequemen Euro machen“, damit<br />

gleichzeitig das Parkplatz-Dilemma in den Städten am See bekämpfen<br />

und überdies mit kostenlos installierten E-Ladesäulen auch noch helfen,<br />

die Welt zu retten: Die in Konstanz gegründete deutschlandweit geplante<br />

Plattform privatparker.com macht’s möglich!<br />

Wie man alle glücklich machen kann, weiß Tom<br />

Kuschel einfach: Als Unternehmer betreibt er nicht<br />

nur die älteste Werbeagentur am See (Hofmann),<br />

sondern gemeinsam mit dem frisch gekürten „Das<br />

perfekte Dinner“-Gewinner“ Sebastian Zapf auch<br />

das wohl derzeit innovativste Maßanzugkonzept<br />

Deutschlands namens Massnahme (Ziel in<br />

den nächsten zwei Jahren: 20 Geschäfte) und mit<br />

Curry Constanz die feinste Currywurstbude der<br />

Stadt, für die der hiesige Zwei-Sterne-Koch Dirk<br />

Hoberg eigens die Currysauce kreierte. Wenn Tom<br />

Kuschel was macht, dann richtig.<br />

Als er zwei Shopping-Queens beobachtete, wie sie<br />

in der Konstanzer Innenstadt verzweifelt versuchten,<br />

sich aus einer engen Sackgasse zu befreien, in<br />

die sie der Parksuchverkehrsstrom getrieben hatte,<br />

legte er nicht nur selbst Hand an und half – ganz<br />

Gentleman – den glücklichen Damen beim Wenden,<br />

nein, er legte damit auch den Grundstein für seine<br />

neue Geschäftsidee: „Was wären die froh gewesen,<br />

wenn sie meinen gerade freiwerdenden ebenerdigen<br />

Privatparkplatz dort gerade vom Fleck weg hätten<br />

nutzen können, um dann bequem in die Innenstadt<br />

zu flanieren?“<br />

Der Gedanke ließ ihn nicht mehr los: Etliche Erhebungen<br />

später („Wie viele Parkplätze stehen in den<br />

Städten hier tagsüber ungenutzt leer?“), viele Gespräche<br />

weiter („Sag mal – würdest du eigentlich<br />

deinen Parkplatz vermieten, wenn das bequem und<br />

sicher ginge?“) und einige Programmier-und Konzeptionsmonate<br />

später stand die Onlineplattform.<br />

Auf privatparker.com kann man nun als privater<br />

Parkplatzbesitzer seine ungenutzten Leerstandszeiten<br />

einbuchen – und Geld verdienen mit etwas,<br />

das sonst nur sinnfrei leer steht. Parkplatzsucher<br />

können einfach kurz nachschauen, wo ein<br />

Plätzlein in ihrem Zielgebiet und ihrer Zeitvorstellung<br />

frei ist und kostengünstig und oft extrem<br />

nah am Ziel parken. Die Vision ist, über<br />

Elektromobilitätskooperationspartner möglichst<br />

viele dieser Parkplätze auch mit einer<br />

E-Ladesäule auszustatten, sodass der Parkende sein<br />

E-Auto – und davon wird es in Zukunft immer mehr<br />

geben – einfach laden kann. Der Parkplatzbesitzer<br />

hat überdies für sich eine (kostenlose!) Ladestation.<br />

Zum ersten Mal freuen sich einfach alle über eine<br />

Geschäftsidee: Ohnehin frustrierte Stadtplaner, genervte<br />

Ladenbesitzer, E-Mobilitätspioniere (denen<br />

es ohnehin zu langsam geht), Parkplatzbesitzer (die<br />

oft genug ordentlich Miete zahlen) und nicht zuletzt<br />

Besucher, Gäste, Kunden, also die bislang unglücklich<br />

„stehend Verkehrenden“.<br />

Das ausgeklügelte Business-Modell sieht einen<br />

Städtemanager in jeder Stadt vor, der die operative<br />

Abwicklung vor Ort vorsieht: „Kompetenter Ansprechpartner,<br />

ein bisschen Hausmeister, Parkplatzverwalter<br />

und wacher Parkplatzentdecker“ sollte er<br />

sein. „Meistens“, so Kuschel, „suchen wir das Gespräch<br />

mit regional gut vernetzten Immobilienmaklern,<br />

die auch Verwaltung können, denn diese sind<br />

sowieso mit Wohnungs- und Hausbesitzern im Geschäft,<br />

die meist auch über Parkplätze verfügen. Und<br />

so kommt der Makler auch mit weiteren Kunden in<br />

Kontakt, die bislang nicht zu seinem Kundenkreis<br />

gehörten.“ Tom Kuschel denkt in Synergien. Mit regionalen<br />

Stadtwerken ist er genauso im Gespräch<br />

wie mit bundesweiten Anbietern. Zum Geschäftsmodell<br />

gehört auch ein Werbekonzept – „Ladenwerbung<br />

beim Buchungsticket mit konkretem Gutschein<br />

– wenn man ohnehin in der Nähe parkt“ – oder auch<br />

Werbung auf der Plattform selbst: Parkplatzsuchende<br />

sind ein gesuchtes Zielpublikum.<br />

Am See beginnt Kuschel die Pionierphase mit seinem<br />

Team; doch so, wie sich bereits die Massnahme-<br />

Shops in ganz Deutschland beginnen auszubreiten,<br />

so ist auch privatparker.com überall im Kommen.<br />

Und wer weiß, vielleicht kann Kuschel demnächst den<br />

beiden Shopping-Queens in Konstanz wieder galant<br />

weiterhelfen – ganz konkret als „Park-King“ am See …<br />

www.privatparker.com<br />

TEXT: MARKUS HOTZ


BILDUNG & WIRTSCHAFT AM SEE<br />

47


48<br />

BODY & SOUL<br />

ANZEIGEN<br />

NEUE WEGE ZU<br />

LEBENSFREUDE UND GESUNDHEIT<br />

D – Konstanz | „Es macht mir Freude, Menschen,<br />

die in ihrem Leben wirklich etwas ändern<br />

wollen, zu begleiten und zu unterstützen.<br />

Es erfüllt mich, gemeinsam mit ihnen<br />

Lösungen zu finden!“ So stellt sich Patrick<br />

Lohmann auf seiner Homepage vor. Er ist<br />

mit seiner Partnerin, die hier studiert hat,<br />

nach Konstanz-Dingelsdorf gezogen, weil<br />

beide den Bodensee sehr lieben.<br />

Patrick Lohmann schaut sein Gegenüber aus<br />

sanften Augen freundlich und ja, liebevoll an.<br />

Er widmet sein berufliches Tun ganz seinen<br />

Mitmenschen und hilft ihnen dabei, neue, bessere<br />

Wege zu gehen. „Es kann so nicht weitergehen.<br />

Die Menschheit zerstört ihre Umwelt,<br />

ihre Gesundheit, und bringt ihren Geist nicht<br />

vorwärts. Es ist höchste Zeit, dass wir umdenken<br />

und Verantwortung übernehmen“, sagt er.<br />

Der Mensch und die Ernährung sind Themen,<br />

die Patrick Lohmann „schon immer“ fasziniert<br />

haben. Er arbeitete in der Gastronomie, weil<br />

er dort den Zugang zu beidem fand und wachsen<br />

konnte. Seit zwanzig Jahren lebt er nach<br />

der buddhistischen Lehre. Patrick Lohmann<br />

spürte, dass er mehr bewirken, seine Sensibilität<br />

und Empathie für seine Mitmenschen<br />

gezielter einsetzen wollte und entschied sich<br />

zu einer Ausbildung in der Logopädie. Absolvierte<br />

eine Reiki- und Schamanenausbildung,<br />

nahm an Kursen zur Quantenheilung, medialer<br />

Therapie und Reading teil. Er lernte das<br />

Konzept „Heilende Hände“ von Horst Krohne<br />

kennen und machte eine Ausbildung zum<br />

Transformationstherapeuten nach Robert<br />

Betz. Schließlich entdeckte er über Stephanie<br />

Heiliger das Eductor Biofeedback-System und<br />

ließ sich intensiv dafür ausbilden. Er hat damit<br />

ein „Werkzeug“ gefunden, in dem er all seine<br />

Ausbildungen, Erfahrungen, Fähigkeiten und<br />

Interessen bündelt, und gemeinsam mit seinen<br />

Klienten, die vertrauensvoll zu ihm kommen,<br />

einen Schritt weiter geht. „Gesundheit“, sagt<br />

er, „ist der ungehinderte Fluss von Informationen.<br />

Stressfaktoren behindern diesen – Blockaden<br />

im körpereigenen Informationsfluss<br />

entstehen. Das Eductor Biofeedback-System<br />

kann den Informationsfluss wiederherstellen.“<br />

Wissen, das gesund macht<br />

Und das sei dringend notwendig. Vollgepumpt<br />

mit zu viel und falschem Essen und Trinken,<br />

entkräftet durch zu viel Information und<br />

elektronische Dauerberieselung, nehmen wir<br />

Umweltverschmutzung, Massentierhaltung,<br />

Elektrosmog & Co einfach hin. Aber dadurch<br />

sind unser Körper, unser Geist und somit auch<br />

unsere Seele extrem hoch mit Stressfaktoren<br />

belastet. Die Zahl der Zivilisationskrankheiten<br />

steigt. Wer für seine Gesundheit selbst Verantwortung<br />

übernehmen will, findet bei Patrick<br />

Lohmann eine hochmoderne und effektive<br />

Lösung, die das Wunder Mensch unterstützt:<br />

Das Eductor Biofeedback-System analysiert<br />

sämtliche Ungleichgewichte im Körper, in<br />

Bezug auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten,<br />

Mineralien, Vitamine, Hormone, Toxine,<br />

Bakterien, aber auch in Organen, Chakren,<br />

Meridianen und Emotionen. Es erkennt die<br />

Ursachen für eine vorliegende Symptomatik.<br />

Mit diesem wertvollen Wissen lassen sich Zustände,<br />

die in einer Schieflage sind, oft wieder<br />

ins Lot bringen.<br />

Für Menschen, die weiter denken<br />

Wer sich für Biofeedback interessiert, trifft<br />

am Bodensee unweigerlich auf die Konstanzerin<br />

Stephanie Heiliger, die heute in Kreuzlingen<br />

lebt und arbeitet. Sie ist die Expertin für<br />

Biofeedback-Systeme, die sie seit vielen Jahren<br />

weltweit, unter anderem auf Messen und mit<br />

Vorträgen repräsentiert. Das Eductor-Biofeedback-System<br />

ist das Highend-Gerät – die fünfte<br />

Generation der Biofeedback-Systeme. Es analysiert<br />

die Frequenzen und Energieströme des<br />

Körpers, um Ungleichgewichte auszumachen.<br />

Im Rahmen der Therapie werden dem Körper<br />

wieder Frequenzen zugeführt, die zu einer Systemharmonisierung<br />

beitragen. Es handelt sich<br />

dabei um eine nichtinvasive Methode, die als<br />

Einzelmaßnahme oder begleitend zur Schulmedizin<br />

angewendet werden kann. Der Klient<br />

wird ganzheitlich auf der körperlichen, mentalen,<br />

emotionalen, sozialen, spirituellen und<br />

umgebungsbezogenen Ebene erfasst.<br />

Neugierig geworden?<br />

Für die Behandlung ist Patrick Lohmann zuständig,<br />

für den Erwerb eines Eductor-Biofeedback-Systems<br />

Stephanie Heiliger.<br />

Patrick Lohmann<br />

Fließhornstraße 18, D-78465 Konstanz<br />

+49 (0)152 56 16 21 08<br />

www.energy-eductor.de<br />

Stephanie Heiliger<br />

Wellness Trust AG<br />

Rosgartenstrasse 38, CH-8280 Kreuzlingen<br />

www.wellness-trust.com<br />

<br />

TEXT: SUSI DONNER


ANZEIGEN<br />

BODY & SOUL<br />

PREISGEKRÖNT<br />

D – Konstanz | th. Den Alltag hinter sich lassen, bei einer Auszeit mit Aromaölen,<br />

sanfter Musik und intensiver dermazeutischer Hautpflege. Das ist<br />

das Konzept, mit dem Karla Keinersdorfer ihre Kundschaft begeistert. Jetzt<br />

wurde sie mit dem Award „Deutschlands beste Kosmetikerin 2018“ in der<br />

Kategorie Anti Aging mit dem 1. Platz ausgezeichnet.<br />

Seit über 30 Jahren brennt sie mit Leidenschaft und Hingabe für diesen Beruf.<br />

„Viel Erfahrung, Weiterbildung und moderne Technologie sind Grundlagen unserer<br />

Arbeit – darauf sind wir schon ein bisschen stolz“, so Karla Keinersdorfer.<br />

Seit 2010 betreibt sie in der Rosgartenstraße ihr Studio. Der Schwerpunkt liegt<br />

auf moderner klassischer und dermazeutischer Kosmetik. Diese pflegt nicht<br />

nur kurzfristig, sondern kann die Haut dauerhaft verbessern. Eine top Qualität<br />

und fortschrittliche Rezepturen sorgen für sofort sicht- und spürbare Ergebnisse.<br />

Mit Geräten werden beispielsweise Mikrodermabrasion oder Mikroneedling<br />

durchgeführt oder Pulslichtbehandlungen zur langfristigen Entfernung von<br />

Haaren, Pigmentflecken und Couperose. „Alles auf höchstem medizinischem<br />

Niveau“, wie die Fachfrau versichert. Und als Tipp zu Weihnachten: Es gibt<br />

auch Gutscheine.<br />

Style-4-Life – Karla Keinersdorfer<br />

Rosgartenstraße 36, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 24 504<br />

www.style-4-life.de<br />

AB IN DIE<br />

WOHLFÜHLSTUBE<br />

D – Konstanz | th. Weihnachtszeit, Winterzeit<br />

– Wohlfühlzeit! Am besten für alle<br />

Sinne. Das geht perfekt im Hotel & Restaurant<br />

Barbarossa, wo auch die Tür der Wellnessstube<br />

nicht nur Übernachtungsgästen<br />

offensteht.<br />

Das traditionsreiche Haus bietet viele Möglichkeiten<br />

zum Wohlfühlen: Neben kulinarischen<br />

Genüssen im Restaurant Weinstube<br />

oder einer gemütlichen Tea-Time samstags im<br />

Grünen Salon bietet die Wohlfühlstube ein<br />

großes Angebot an Massagen wie etwa eine<br />

Healing Stone-Massage, die auf die sieben<br />

Energiezentren im Körper wirkt, oder Kräuterstempelmassagen.<br />

Darüber hinaus viele<br />

Anwendungen von der entspannenden Gesichtsbehandlung<br />

bis zum belebenden<br />

Salzpeeling. In einem „wahrhaft<br />

gastlich Haus an historischer Stätte“<br />

das perfekte Programm für Weihnachtsmänner<br />

und -frauen. Denn<br />

Wellness tut nicht nur Frauen gut!<br />

Barbarossa Hotel & Restaurant<br />

Obermarkt 8-10<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 12 89 90<br />

www.hotelbarbarossa.de<br />

49


50<br />

BODY & SOUL<br />

ANZEIGEN<br />

WELLNESS &<br />

ZWEISAMKEIT<br />

Private Spa Arrangements<br />

Alle Behandlungen für 2 Personen<br />

werden in der großen Doppelkabine<br />

ausgeführt.<br />

SAUNA-WELLNESSPAUSE<br />

• Duschpeeling zur Selbstanwendung<br />

• Saunazeit<br />

• Lagunenbad in der großen<br />

Whirlwanne<br />

• Gesichts-Kopf-Nackenmassage mit<br />

Maske<br />

• Prosecco, Tee, Wasser, Gebäck<br />

3 Std. pro Person 199,00 €<br />

D – Konstanz | Exklusiv zu zweit oder in kleinerer Gruppe eine komplette Spa-Etage<br />

für sich genießen: Das geht jetzt in den frisch renovierten Private-Spa-Räumen von<br />

Cosmetic Team Karin Martin am Seerhein.<br />

Die Sauna mit Blick auf den Rhein ist beheizt, von der Dachterrasse lacht die Wintersonne<br />

herein. Drin ist es kuschlig warm in den vier großzügigen Räumen, warme<br />

Bademäntel und Handtücher liegen bereit, ein Begrüßungs-Prosecco perlt im Glas, das<br />

Lagunenbad in der Whirlwanne ist eingelassen und die Anwendungen können beginnen.<br />

Die gesamte Private-Spa-Etage steht als Wohlfühlambiente zur Verfügung; man<br />

kann Stunden verbringen mit Dusch-Peeling, Saunagängen, wohligen Relax-Einheiten im<br />

Ruheraum und der Gesichts-, Kopf- und Nackenmassage mit Maske, romantisch oder<br />

gesellig gemeinsam in der Doppelkabine. Dieses All-Inclusive-Arrangement gibt’s bereits<br />

für 199,- Euro pro Person – übrigens auch ein wirklich schönes Weihnachtsgeschenk für<br />

den Partner oder für gute Freunde. Einfach mal für drei Stunden gemeinsam die Seele<br />

baumeln lassen in absoluter Privatheit.<br />

Cosmetic Team Karin Martin<br />

Am Seerhein 8, D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 363 18 18<br />

www.cosmeticteam.de<br />

AUSZEIT<br />

• Meerschaumpeeling<br />

• Saunazeit<br />

• Körperpackung Samt & Seide mit<br />

entspannender Körpermassage<br />

• Gesichtmassage & Maske<br />

• Prosecco, Tee, Wasser, Gebäck<br />

3,5 Std. pro Person 259,00 €<br />

DIAMANT ARRANGEMENT<br />

• Duschpeeling zur Selbstanwendung<br />

• Saunazeit<br />

• Verwöhnende Körpermassage mit der<br />

Pflegepraline Diamant<br />

• Gesichtspeeling mit entspannender<br />

Gesichts-Kopf-Massage & Maske<br />

• Prosecco, Tee, Wasser, Gebäck<br />

4 Std. pro Person 279,00 €<br />

AUFTANKEN IM PARADIES<br />

AM SEERHEIN<br />

• Körperpeelingmassage mit<br />

Kokosnuss-Öl und frischer Papaya<br />

• Saunazeit<br />

• Blaues karibisches Lagunenbad<br />

• Verwöhnende Körpermassage mit<br />

karibischen Ölen<br />

• Karibische Gesichtsbehandlung<br />

• Prosecco, Tee, Wasser, Etagere mit<br />

Obst & Gebäck<br />

5 Std. pro Person 359,00 €<br />

Öffnungszeiten:<br />

Die Private Spa Arrangements können<br />

per Voranmeldung von Mo-So 9.30-<br />

21.00 Uhr gebucht werden.


ANZEIGEN<br />

BODY & SOUL<br />

SALZ<br />

IN ALLEN<br />

VARIATIONEN<br />

D – Markdorf | na. Frisch renoviert und mit neuen Angeboten hat<br />

Inhaberin Desiree Rahn die Salzgrotte in der Altstadt eröffnet. Hier<br />

findet sich alles rund um das weiße Gold.<br />

In der Salzgrotte wird durch einen Ultraschallvernebler Solenebel in<br />

den Salzraum geströmt, der wohltuend für die Atemwege ist – besonders<br />

für Kinder. Einzigartig im Süden: Die Behandlungen sind auch für<br />

Haustiere geeignet. Die Grotte kann mit normaler Kleidung und mit<br />

Schuhen betreten werden. Im Salzlädle gibt es darüber hinaus viele<br />

Produkte zum Thema Salz wie z.B. Salzduftlichter, Salzseifen, Salzkissen<br />

und Badesalze oder auch Salze aus aller Welt zur Verköstigung.<br />

Sal de Vita Salarium & Natursalzladen<br />

Mo+Di 9-20, Mi 9-15, Do 8-18, Fr 9-18, Sa 10-16 Uhr<br />

Marktstr. 12, D-88677 Markdorf<br />

+49 (0)7544 74 40 653 | www.saldevita.de<br />

WEIHNACHTLICH<br />

Tannennadeln, Wald, Weihnachten: Die JOIK Duftkerzen sind<br />

ein wunderbar weihnachtliches Erlebnis. Naturfreundliches<br />

Sojawachs, beste Aromaöle, gegossen in hübsche Gläser –<br />

und eine Brenndauer von mindestens 30 Stunden.<br />

Preis: 16,90 Euro<br />

Gibt’s bei Hilla Naturkosmetik<br />

Ravensburger Straße 32A, D-88667 Markdorf<br />

www.hillanaturkosmetik.de<br />

GESUND<br />

Das Arganöl Serum mit Hyaluronsäure rehabilitiert,<br />

regeneriert und revitalisiert die Haut über<br />

Nacht. Das innovative Zwei-Phasen-Serum von Dr.<br />

Volker Wedler sorgt für glatte und weiche Haut.<br />

Entwickelt ohne Tierversuche!<br />

Preis: 89,90 Schweizer Franken<br />

Erhältlich bei: www.vcosmetic.ch<br />

51


MEHR-WERT<br />

3<br />

LESE-<br />

FUTTER<br />

VOM<br />

SEE<br />

52<br />

1<br />

Mit dem Zeppelin in die Vergangenheit<br />

reisen, den nächsten Ausflug<br />

an den Bodensee planen oder in den<br />

Tiefen des Sees Seejungfrauen-<br />

Abenteuer erleben: <strong>akzent</strong> hat die<br />

schönsten Kinderbücher rund um<br />

und über den Bodensee zusammengestellt.


MEHR-WERT<br />

Kaspar und die verschwundene Riechkugel –<br />

Ein Abenteuer aus der Zeit des Konstanzer Konzils 1<br />

2<br />

Lilly und Anton entdecken den Bodensee 4<br />

Olaf Luft (Text), Jennifer Oyeneye (Illustration)<br />

Endlich Ferien! Diesen Sommer geht es für Lilly und Anton an den<br />

Bodensee. Bei Bootstouren auf dem See und Ausflügen auf die Insel<br />

Mainau und zum Rheinfall nach Schaffhausen gibt es einiges zu<br />

entdecken. In den bunten Collagen aus Texten, Zeichnungen, Info-<br />

Boxen und Wimmelbildern können Kinder viel Interessantes über die<br />

Orte und ihre Geschichte lernen. Gleichzeitig geben Lilly und Anton<br />

so manchen Geheimtipp, was Familien mit Kindern im Alter von 4 bis<br />

9 Jahren am Bodensee alles erleben können.<br />

Mit dem Zeppelin nach New York –<br />

Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz<br />

Stephan Martin Meyer (Text), Thorwald Spangenberg (Illustration)<br />

Für den 14-jährigen Werner Franz geht ein Traum in Erfüllung, als er<br />

als Kabinenjunge auf der Hindenburg anheuert. An Bord des berühmtesten<br />

Luftschiffes der Welt überquert er mehrmals den Atlantik. Doch<br />

auf einer Fahrt nach New York im Frühjahr 1937 kommt es zur großen<br />

Katastrophe. In dem Sachbilderbuch nach einer wahren Geschichte<br />

lernen Kinder ab 8 Jahren viel über die faszinierende Technik der Zeppeline<br />

und die Abläufe an Bord.<br />

Der fröhliche Felchen Fritz vom Bodensee 5<br />

Erich Schütz und Njoschi Weber<br />

Felchen Fritz lebt fröhlich im Bodensee, bis er seine Geliebte Frida eines<br />

Tages in einem großen Käfig aus Kunststoff und Stahl wiederfindet. In<br />

diesen Aquakulturen soll mit Frida und ihren Artgenossen ein großes<br />

Geschäft gemacht werden. Wird es Fritz gelingen, seine Geliebte zu<br />

befreien? In diesem Lesebilderbuch für Kinder und Erwachsene setzen<br />

sich Felchen Fritz und die Autoren für wildlebende Speisefische im<br />

Bodensee und faire Preise für Fischfilets ein.<br />

Chris Inken Soppa (Text), Ralf Staiger (Illustration)<br />

Konstanz zur Zeit des Konzils 1414: Als der 13-jährige Kaspar bei einem<br />

Festmahl als Zauberkünstler auftritt, taucht die kostbare Riechkugel,<br />

die Kaspar vor den Augen des Publikums verschwinden lässt, nicht<br />

wieder auf. Der Verdacht fällt sofort auf Kaspar, der Hals über Kopf<br />

durch das mittelalterliche Konstanz flieht. Doch wer ist der wahre Dieb<br />

der verschwundenen Riechkugel? Bei diesem Ausflug in die Konstanzer<br />

Konzilsgeschichte können Kinder ab 8 Jahren so mancher historischen<br />

Persönlichkeit begegnen.<br />

Luina – Die Seejungfrau vom Bodensee 2<br />

Fußweg<br />

zum Ufer<br />

Fahrradverleih<br />

Sabine Kleiner (Text), Stefanie Steinmayer (Illustration)<br />

Zusammen mit ihrem Menschenfreund Sinan erlebt die Seejungfrau Luina<br />

aus der Unterwasserstadt Koranja so manches Abenteuer im und rund<br />

um den Bodensee. In mehreren Bänden erzählt Sabine Kleiner die Erlebnisse<br />

der kleinen Seejungfrau. Die liebevollen Illustrationen von Stefanie<br />

Steinmayer bringen die Leser und Vorleser direkt nach Meersburg, Lindau<br />

und Co. und lassen sie in eine zauberhafte Unterwasserwelt abtauchen.<br />

Schloss Salem<br />

Der Bodensee wimmelt 3<br />

Tina Krehan<br />

Es ist einiges los am Bodensee: Bei einem Streifzug durch das Blumenmeer<br />

der Insel Mainau, einer Katamaran-Fahrt auf dem See oder dem<br />

Seenachtfest in Konstanz lässt sich viel entdecken. Mit dabei sind Tom<br />

und seine Familie sowie Ausreißer-Papagei Rufus. Hier können sich kleine<br />

und große Entdecker auf die Suche nach lustigen Details begeben.<br />

4<br />

53


54<br />

MEHR-WERT<br />

Sabotage auf dem Luftschiff –<br />

Ein Ratekrimi um Ferdinand Graf von Zeppelin 6<br />

Annette Neubauer (Text), Joachim Krause (Illustration)<br />

Voller Vorfreude fahren die Geschwister Eva und Heinrich an den Bodensee,<br />

wo sie die Sommerferien bei ihrem Onkel Graf von Zeppelin in<br />

Friedrichshafen verbringen dürfen. Für diesen steht im Sommer des Jahres<br />

1908 einiges auf dem Spiel: Zwei Millionen Reichsmark winken ihm, wenn<br />

er mit seinem Luftschiff in 24 Stunden eine Strecke von 700 Kilometern<br />

zurücklegt. Doch jemand scheint es auf das Luftschiff des Grafen abgesehen<br />

zu haben. Eva und Heinrich setzen alles daran, dem Verräter auf die<br />

Schliche zu kommen. Geschichtsdetektive ab 10 Jahren können in vielen<br />

Rätseln rund um das Zeppelin-Abenteuer eifrig mitraten.<br />

Geheimnisse der Heimat für Kinder –<br />

50 spannende Geschichten rund um den Bodensee<br />

5<br />

Eva-Maria Bast, Manuela Klaas und Susanne Suchy<br />

Telefonierende Engel, Knoten in Geländern und Menschen, die in Möhren<br />

und Erbsen baden. Gibt’s nicht? Gibt’s! Drei Journalistinnen haben<br />

sich auf Geheimnis-Jagd rund um den See gemacht und gemeinsam<br />

mit ihrem Maskottchen Lasse Lupe so manche rätselhafte Geschichte<br />

ausgegraben. Mit dem Buch im Gepäck können Kinder ab 11 Jahren<br />

rund um den Bodensee selbst auf Spurensuche gehen.<br />

Der Familienausflug 7<br />

Fritz Mühlenweg (Text), Elisabeth Mühlenwegs (Illustration)<br />

Bei einem Familienausflug auf die Ruine Bodman geht Andreas, der<br />

Bruder der kleinen Sabine, im Wald verloren. Nach langem Suchen<br />

und ausführlicher Erörterung von nicht vorhandenen Gefahren nimmt<br />

das Abenteuer schließlich ein gutes Ende. Und die kleine Sabine? Die<br />

schafft ihren ersten Schulweg ganz ohne Begleitung, denn sie weiß jetzt<br />

„wie Verlorengehen und Wiederfinden ist“. Das Kinderbuch schrieb der<br />

bekannte Bodensee-Autor Fritz Mühlenweg für seine jüngste Tochter<br />

Sabine. Die Ausgabe ist zweisprachig in deutscher und mongolischer<br />

Sprache im Libelle Verlag verlegt.<br />

TEXT: JOHANNA SCHLEGEL<br />

6<br />

7


ANZEIGE<br />

MEHR-WERT<br />

EMOTIONS-<br />

DIAMANTEN<br />

CH – Goldach | js. Hochkarätige Erinnerung an unvergessliche Momente:<br />

Swiss Diamond Vision züchtet Diamanten aus Erinnerungsstücken<br />

mit persönlicher Geschichte.<br />

Rosen, Hochzeitskleider, Golfbälle – im Labor von Swiss Diamond<br />

Vision wachsen sie zu Schmuckdiamanten. Nach mehr als 40-jähriger<br />

Erfahrung in der Produktion von Diamanten für die Industrie stellen<br />

sich Geschäftsführer Fritz und Barbara Walz mit dem EMOTIONs-<br />

DIAMANT® einer neuen Herausforderung. Die Labor-Diamanten<br />

werden aus organischen Produkten in einem „High Pressure, High<br />

Temperature“-Verfahren hergestellt und im Anschluss zu Schmuckdiamanten<br />

mit bis zu 4 Karat geschliffen. Aus diesen zertifizierten<br />

Diamanten in allen möglichen Farben – den Naturdiamanten gleich,<br />

dem organischen Produkt angeglichen<br />

– kann ein Goldschmied<br />

Schmuckstücke<br />

fertigen, zu denen die<br />

Kunden aufgrund der<br />

Herkunft der Steine<br />

eine besondere emotionale<br />

Bindung haben.<br />

So vereinen die<br />

Diamanten von Swiss<br />

Diamond Vision Ethik<br />

und Ästhetik: Denn<br />

durch die Herstellung aus<br />

organischen Stoffen bieten<br />

sie eine nachhaltige, umweltverträgliche<br />

und konfliktfreie<br />

Alternative zu Naturdiamanten.<br />

Swiss Diamond Vision GmbH<br />

Blumeneggstraße 52, CH-9403 Goldach<br />

www.swiss-diamond-vision.com<br />

Marienplatz 32 • 88212 Ravensburg<br />

0751.25284 • www.optik-steinert.de<br />

Besuchen Sie uns auch online<br />

www.englische-antiquitaeten-konstanz.com<br />

Englische Antiquitäten<br />

St. Stephans Platz 47 | 78462 Konstanz<br />

Tel +49 7531 2 64 64 | info@englische-antiquitaeten-konstanz.com<br />

www.englische-antiquitaeten-konstanz.com<br />

55


56<br />

MEHR-WERT<br />

ANZEIGEN<br />

WOHNLICH<br />

Kaffee, Kuchen, Brot und mehr: Im Café im Rathaus<br />

gibt es nun auch Accessoires von Riviera Maison und<br />

der Wohnmanufaktur Grünberger<br />

– wie diesen 1,20 Meter hohen,<br />

sympathischen Hirsch aus Pappelholz.<br />

Preis: 259 Euro<br />

Heimelig im Café im Rathaus<br />

Münsterstraße 15<br />

D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)7551 94 71 284<br />

www.rathauscafe-ueberlingen.de<br />

MIX & MATCH<br />

Hochwertige Camouflage-Prints treffen auf raffinierte<br />

Farb- und Materialkombinationen. Den Graffity Love<br />

Businessshopper und noch viele weitere schöne Modelle<br />

der Marke STUFF MAKER gibt es nun auch in Konstanz.<br />

Preis: 129 Euro<br />

Erhältlich bei freewilly JEANSWEAR<br />

Fischmarkt 17, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 29 780<br />

www.freewilly-jeanswear.de<br />

SALUD!<br />

Ein Hoch auf den Absacker! Frei nach dem Motto<br />

„Das Beste zum Schluss“ bereitet Absacker of Germany<br />

von Black Label – Premium Kräuterlikör jedem<br />

Event einen krönenden Abschluss.<br />

Preis: 19,75 Euro (0,5 l)<br />

Zu genießen bei Wajos – Die<br />

Genussmanufaktur<br />

Hussenstraße 19, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0) 7531 282850<br />

www.wajos-konstanz.de<br />

WERTVOLL<br />

Wer kennt sie nicht: die Konstanzer Imperia. Das<br />

Wahrzeichen gibt es nun als Standfigur aus Bronze<br />

und – limitiert! – aus reinem Sterlingsilber. Geeignet<br />

für Sammler, Imperia-Fans, als Blickfang und außergewöhnliches<br />

Geschenk. Höhe ca. 7 cm.<br />

Preis: ab 150 Euro<br />

Dreht sich bei Pfeiffer Schmuck Stein Design<br />

Hussenstraße 19, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 22 362<br />

www.pfeifferschmuck.de


ANZEIGEN<br />

MEHR-WERT<br />

AUS-<br />

TAUSCH-<br />

BAR<br />

Das gibt es nur bei Charles Wohnjuwelen:<br />

QUDO Edelstahlringe mit austauschbaren<br />

Swarovskielementen. Auswählen – aufschrauben<br />

– kombinieren – wechseln!<br />

Preis: 65 Euro<br />

Funkelnd bei Charles Wohnjuwelen<br />

Neugasse 3-5<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 91 63 170<br />

www.charles-wohnjuwelen.de<br />

SPORTLICH<br />

Modern und funktional: Die stylische<br />

Damenwinterjacke Belvedere Short von<br />

Wellensteyn ist winddicht, wasserabweisend,<br />

atmungsaktiv – und hält natürlich warm!<br />

Preis: 499 Euro<br />

Wärmt bei Wellensteyn<br />

Kanzleistraße 3, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 99 701<br />

www.wellensteyn.com<br />

KÖNIGLICH<br />

Der stolze Zaunkönig ist ein echter Hingucker:<br />

35 cm hoch, 23 cm breit und in den Farben<br />

Rosa, Pink, Grau, Orange und Grün. Die handbemalten<br />

Unikate sind bis -25 Grad Celsius<br />

wetterfest mit zehn Jahren Farbechtheitsgarantie.<br />

Preis: 74 Euro<br />

Trillert in der Genussecke Bodensee<br />

Zum Salm 10<br />

D-88662 Überlingen-Nussdorf<br />

+49 (0)7551 8313322<br />

www.genussecke-bodensee.de<br />

SOFORT<br />

Stil & Funktionalität vereint: Mit der neuen Leica Sofort können Designbegeisterte<br />

die schönsten Momente ganz spontan festhalten und das Foto gleich in der Hand<br />

halten.<br />

Preis: 299 Euro<br />

Spontanität bei Lichtblick<br />

Augustinerplatz 11, D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 29 362<br />

www.lichtblick-foto.de<br />

57


LINDAUERLEBEN<br />

58<br />

DIE VORFREUDE<br />

AUF GROSSARTIGE KUNST<br />

Kunstliebhaber dürfen sich auf eine weitere<br />

erstklassige Sonderausstellung in der Reihe<br />

zur Kunst der Klassischen Moderne freuen.<br />

Wer der Künstler im Frühsommer 2019 sein<br />

wird, das ist noch ein gut gehütetes Geheimnis.<br />

Seine Namensnennung wird wohl kurz<br />

vor Weihnachten eine wunderbare Überraschung<br />

sein.<br />

Seit Jahren holt das Lindauer Kulturamt herausragende<br />

Künstler der Klassischen Moderne<br />

zur sommerlichen Sonderausstellung in die<br />

Inselstadt. Fast eine halbe Million Besucher<br />

hat die Reihe in den letzten Jahren zu Picasso,<br />

Chagall, Miró, Matisse, Nolde, Klee und<br />

August Macke nach Lindau gelockt. Lindau<br />

hat sich bei Kunstkennern und Leihgebern<br />

mit dieser kleinen, feinen Retroperspektive in<br />

der Bundesrepublik und darüber hinaus einen<br />

großen Namen gemacht.<br />

Es geht weiter<br />

Weil das Stadtmuseum im „Haus zum Cavazzen“<br />

am Marktplatz seit diesem Herbst für seine<br />

Renovierung geschlossen bleibt, zieht die<br />

Kunstausstellung in das Erdgeschoss des alten<br />

Hauptpostgebäudes. Bis zur Fertigstellung<br />

des Stadtmuseums werden dort die Lindauer<br />

Kunstausstellungen stattfinden. Das ist keine<br />

Selbstverständlichkeit. Viele Kunstliebhaber<br />

fürchteten, dass die beliebte Sonderausstellung,<br />

die maßgeblich an der Marke Lindau<br />

beteiligt ist, aussetzen wird. „Hoteliers und<br />

Gastronomen, Einzelhändler, Schulen, Bürger<br />

und Gäste haben uns eindringlich gebeten,<br />

die Kunstausstellung fortzusetzen“, erzählt<br />

Kulturamtsleiter und Tourismuschef Alexander<br />

Warmbrunn. Das sei auch sein Wunsch<br />

gewesen. Also begann die Suche nach geeigneten<br />

Räumen auf der Insel. Die Wahl fiel auf<br />

das alte Hauptpostamt – ein Belle-Époque-<br />

Gebäude, das dem Baumeister Friedrich von<br />

Thiersch zugeschrieben wird.<br />

Kunst im Hochsicherheitstrakt<br />

Mit dem Architekten Hilmar Ordelheide,<br />

Leiter des Hochbauamtes Lindau, hat das<br />

Kulturamt einen erfahrenen Partner an seiner<br />

Seite. Gemeinsam mit Ordelheide übernehme<br />

es die Funktion des Bauherren, zudem<br />

sei das Kulturamt für die museale Gestaltung<br />

zuständig. „Wir sind ein eingespieltes Team<br />

und arbeiten effizient und vertrauensvoll zusammen“,<br />

erklärt Warmbrunn. Deshalb sei es<br />

möglich, den Umbau des ehemaligen Hauptpostamtes<br />

in ein attraktives, funktionales, ästhetisches,<br />

sicheres und barrierefreies Museum<br />

in relativ kurzer Zeit zu verwirklichen. Die<br />

Anforderungen, die an die Sicherheit gestellt<br />

werden, immerhin sind es wertvolle und unersetzliche<br />

Kunstwerke, die für Monate dort<br />

beheimatet sein werden, sind sehr hoch. Das<br />

Gebäude eigne sich durch seine Bausubstanz<br />

– beispielsweise seine meterdicken Mauern –<br />

hervorragend dazu, in einen bestens klimatisierten<br />

Hochsicherheitstrakt verwandelt<br />

zu werden, prädestiniert für hochwertigste<br />

Kunstausstellungen.


LINDAUERLEBEN<br />

LINDAUHIGHLIGHTS<br />

INSEL<br />

Hafenpromenade<br />

Lindauer Hafenweihnacht<br />

22.11. – 16.12., donnerstags bis sonntags,<br />

11.00 bis 21.00 Uhr<br />

www.lindauer-hafenweihnacht.de<br />

Schrannenplatz<br />

Zeughausmarkt<br />

30.11. – 02.12.<br />

www.zeughausmarkt.blogspot.de<br />

Auktionshaus Michael Zeller<br />

139. Internationale<br />

Bodensee-Kunstauktion<br />

30.11 – 02.12., www.zeller.de<br />

Spielbank Lindau<br />

George Nussbaumer –<br />

Die schwärzeste Stimme<br />

im Ländle<br />

06.12., 20.00 Uhr<br />

•<br />

STADTTHEATER LINDAU<br />

www.kultur-lindau.de<br />

Konzert „Die Nacht“ –<br />

Anja Lechner und Pablo Márquez<br />

Musik von Franz Schubert<br />

für Violoncello und Gitarre<br />

12.12., 19.30 Uhr<br />

Oliver Twist<br />

Nach dem Roman von Charles Dickens<br />

Für Zuschauer ab 6 Jahren<br />

und die ganze Familie<br />

15.12., 15.00 Uhr<br />

You’re My Everything –<br />

Bob Degen und Matthias Nadolny<br />

Jazz auf der Hinterbühne<br />

22.12., 19.30 Uhr<br />

Bauer sucht…<br />

Silvesterveranstaltung mit dem<br />

Chiemgauer Volkstheater<br />

31.12., 19.30 Uhr<br />

•<br />

INSELHALLE LINDAU<br />

www.inselhalle-lindau.de<br />

Die klingende Bergweihnacht<br />

Konzert & Unterhaltung<br />

10.12., 20.00 Uhr<br />

Die CubaBoarischen –<br />

Feliz Navidad – Prosit Neujahr<br />

Konzert & Unterhaltung<br />

30.12., 20.00 Uhr<br />

•<br />

ZEUGHAUS – INSEL<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

Stefanie Boltz Trio –<br />

Midwinter Tales<br />

02.12., 20.30 Uhr<br />

•<br />

CLUB VAUDEVILLE – REUTIN<br />

www.vaudeville.de<br />

Terror, Deez Nuts, Backtrack,<br />

Risk It & Bravestar<br />

06.12., 19.00 Uhr<br />

Danko Jones & Prima Donna<br />

08.12., 21.00 Uhr<br />

Boppin B. & Tuesday Four<br />

14.12., 21.00 Uhr<br />

Sondaschule & Pott Riddim<br />

15.12., 21.00 Uhr<br />

Jamaram & Ski Schuh<br />

Tennis Orchestra<br />

21.12., 21.00 Uhr<br />

Songcontest 2018<br />

23.12., 20.30 Uhr<br />

Headbangers Ball Xmas Special:<br />

Battlecreek, Sweeping Death &<br />

Hear Me Loud<br />

25.12., 20.00 Uhr<br />

Änderungen vorbehalten!<br />

Lindauer<br />

Hafenweihnacht<br />

Immer Donnerstag bis Sonntag<br />

11.00 bis 21.00 Uhr<br />

22.11.–16.12.<br />

So. 02.12. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Mi. 05.12. 19.30 Uhr Die Zauberflöte<br />

Fr. 07.12. 19.30 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Sa. 08.12. 19.30 Uhr Schwanensee<br />

So. 09.12. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Fr. 14.12. 19.30 Uhr Die Zauberflöte<br />

Sa. 15.12. 19.30 Uhr Hänsel & Gretel<br />

So. 16.12. 16.00 Uhr Die Zauberflöte<br />

Fr. 21.12. 19.30 Uhr Schwanensee<br />

Sa. 22.12. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

So. 23.12. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Mi. 26.12. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Sa. 29.12. 19.30 Uhr Die Zauberflöte<br />

Ideale Lage<br />

Fast 300 Quadratmeter stehen für die Ausstellung zur Verfügung. Die<br />

fast fünf Meter hohen Wände lassen auch großformatige Bilder zu.<br />

Dazu kommt die ideale Lage am Scheitelpunkt Fußgängerzone, Hafen<br />

und Bahnhof sowie in kurzer Verbindung zum Seeparkplatz. Für die<br />

professionelle Lichtgestaltung hat sich die Zumtobel Lighting GmbH<br />

aus Dornbirn als Sponsor angeboten. „Wir spüren, dass den Menschen<br />

die Kunstausstellung in Lindau am Herzen liegt. Alle verfolgen<br />

mit Engagement und gutem Willen dasselbe Ziel, auch um mit den<br />

Ausstellungen Lindau ein kulturelles Gesicht mit Strahlkraft zu geben“,<br />

sagt Kulturamtsleiter Alexander Warmbrunn.<br />

So. 30.12. 16.00 Uhr Im weissen Rössl<br />

Mo. 31.12. 16.00 Uhr Im weissen Rössl<br />

Mi. 02.01. 16.00 Uhr Die Zauberflöte<br />

Fr. 04.01. 19.30 Uhr Hänsel & Gretel<br />

Sa. 05.01. 19.30 Uhr Im weissen Rössl<br />

So. 06.01. 16.00 Uhr Hänsel & Gretel<br />

www.kultur-lindau.de<br />

TEXT & FOTO: SUSI DONNER Karten unter: www.marionettenoper.de | Tel: +49 (0)8382 911 39 15<br />

59


60<br />

ENGENERLEBEN<br />

STRAHLENDE GASSEN &<br />

KÜNSTLERISCHES SCHAFFEN<br />

Im <strong>Dezember</strong> erstrahlen Engens Altstadtgassen im Lichterglanz und<br />

das Städtische Museum Engen + Galerie lädt zu beeindruckenden<br />

Ausstellungen ein.<br />

Am ersten Adventswochenende ist es wieder soweit: Zum 26. Engener<br />

Weihnachtsmarkt am 1. und 2. <strong>Dezember</strong> zeigt sich Engens „Gute Stube“,<br />

die historische Altstadt, im schönsten Festtagsgewand. Die idyllischen,<br />

verträumten Gassen lassen den Besucher in eine besondere stimmungsvolle<br />

Atmosphäre eintauchen: Strahlender Lichterschein, festliche<br />

Dekoration sowie das Angebot der Engener Geschäfte und von nahezu<br />

100 Verkaufsständen ziehen die Besucher an. Dekorative Märchenmotive<br />

gehören genauso zum besonderen Flair wie der traditionelle „Alternative<br />

Weihnachtsmarkt“ im Alten Stadtgarten. Ein abwechslungsreiches<br />

Programm mit vorweihnachtlicher Unterhaltung runden den Besuch<br />

ab. Dabei gibt es neben weihnachtlichen Klänge von Musikgruppen und<br />

Chören eine lebensgroße Krippe mit echten Tieren zu bestaunen.<br />

Kunstvoll<br />

Auch ein Besuch des Städtischen Museum Engen + Galerie lohnt sich!<br />

Hier finden bis in den Januar hinein zwei sehenswerte Ausstellungen<br />

statt. Die in Engen geborene Künstlerin Katrin Parotat hat sich bereits<br />

im Rahmen ihrer Diplomarbeit mit dem Thema Orientierung, Ordnungsbildung<br />

und deren Auflösung auseinandergesetzt. Sie untersuchte<br />

dabei die Wirkung von übersichtlichen bis zu komplexen Strukturen<br />

auf formaler Ebene. In der Ausstellung „Auflösung Ordnung Komplexität“<br />

1 werden Arbeiten und Experimente zu sehen sein, die während<br />

der Diplomphase und im Anschluss entstanden sind. Was bedeuten<br />

Strukturen für den Menschen? Wie verändern sich ordnungsbildende<br />

Systeme, gerade in der heutigen Zeit, in der Konstanten und für<br />

selbstverständlich erachtete Lebensweisen aufbrechen? Und Können<br />

Strukturen beweglich sein? Diese Fragen stehen dabei im Mittelpunkt.<br />

1<br />

Der Fokus bei den Arbeiten von Monika Rosenberger liegt hingegen<br />

auf dem Prozess des Malens. Die Freude an einem impulsiven Spiel mit<br />

Farbe und Form charakterisieren ihre Werke und sind in der Ausstellung<br />

„inMotion“ 2 zu sehen. Neben gegenständlichen Elementen wie<br />

Boote, Ruder, Netze, Fischreusen und Menschen verarbeitet Monika


ENGENERLEBEN<br />

ENGENHIGHLIGHTS<br />

Städtisches Museum Engen + Galerie<br />

Katrin Parotat, „Auflösung<br />

Ordnung Komplexität“<br />

Bis 06.01.2019<br />

Städtisches Museum Engen + Galerie<br />

Monika Rosenberger, „inMotion“<br />

Bis 13.01.2019<br />

Engener Altstadt<br />

Engener Weihnachtsmarkt<br />

01.12., 11-21 Uhr + 02.12., 11-18 Uhr<br />

Katholische Stadtkirche<br />

Weihnachtsoratorium Teil I-III<br />

von Johann Sebastian Bach<br />

08.12., 19 Uhr<br />

Hohenhewenhalle Welschingen<br />

Adventszauber Konzert<br />

09.12., 17 Uhr<br />

Hohenhewenhalle Welschingen<br />

Ein Lieblingsweihnachtsabend<br />

mit Samuel Koch & Friends<br />

16.12., 19.30 Uhr<br />

Schau mal an!<br />

Rosenberger auch ernste Themen, die sie zum Beispiel in der Serie<br />

„Menschenrechte“ darstellt. Hier werden existenzielle Bedürfnisse und<br />

Rechte des Menschen nach Freiheit, nach freier Ausübung von Meinung,<br />

von Versammlung, von Religion und anderes angesprochen.<br />

26. Weihnachtsmarkt<br />

in der historischen Altstadt<br />

Samstag, 01.12.2018, 11 bis 21 Uhr<br />

Sonntag, 02.12.2018, 11 bis 18 Uhr<br />

Das Advents Highlight im Hegau!<br />

„In Engen leuchtet die Gass“<br />

WEIHNACHTSMARKT<br />

Lieber gleich auf den richtigen<br />

Stromanbieter Samstag, 26.11., setzen.* 11 – 21 Uhr<br />

Lieber gleich auf den richtigen<br />

Stromanbieter<br />

Sonntag, 27.11.,<br />

setzen.*<br />

11 – 18 Uhr<br />

www.engen.de<br />

www.stubengesellschaft-engen.de<br />

TEXT: JULIA LANDIG, FOTO: KÜNSTLERIN<br />

mehr Infos unter:<br />

stadtwerke-engen.de<br />

oder (0 77 33) 94 80-17<br />

mehr Infos unter:<br />

stadtwerke-engen.de<br />

oder (0 77 33) 94 80-17<br />

*<br />

*<br />

regional<br />

persönlich<br />

regional günstig<br />

persönlich<br />

günstig<br />

Das sind wir hier.<br />

2<br />

Das sind wir hier.<br />

61


62<br />

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

OH DU FRÖHLICHER<br />

LICHTERGLANZ<br />

Einheimische und Gäste, Jung und Alt, lieben<br />

es gleichermaßen, in der Vorweihnachtszeit<br />

durch die Stadt zu schlendern, weihnachtlicher<br />

Musik zu lauschen und mit Freunden<br />

einen Glühwein oder Punsch zu trinken.<br />

Bodensee-Weihnacht heißt der Weihnachtsmarkt<br />

für Groß und Klein in Friedrichshafen.<br />

22 Tage lang erfüllt weihnachtlicher Zauber<br />

das gemütliche Hüttendorf ganz nah am Bodensee.<br />

Vom Bodenseeufer bis zum Romanshorner<br />

Platz laden auf dem Buchhornplatz<br />

über 70 liebevoll geschmückte Stände, eine<br />

lebensgroße Krippe und die 13 Meter hohe<br />

Weihnachtspyramide vor dem fantastischen<br />

Bodenseepanorama zum Bummeln, Genießen<br />

und Einkaufen im leuchtenden Lichterglanz<br />

ein.<br />

Bodenseekiesel und sizilianisches<br />

Feingebäck<br />

Mitten in dieser glitzernden und funkelnden<br />

Weihnachtswelt finden die Besucher Geschenkideen<br />

für jeden Geschmack. Weihnachtliches<br />

Kunsthandwerk wie Krippen samt dazugehörigen<br />

Figuren, Weihnachtsdekoration, beleuchtete<br />

Keramikhäuser oder Sterne sind<br />

ebenso auf dem Markt zu finden wie fantasievolle<br />

Dekoration aus Bodenseekieseln<br />

oder Schwemmholz. Für kalte Tage bieten<br />

sich Lammfellprodukte, Mützen, Schals oder<br />

Selbstgestricktes an. Gastronomisch erfreuen<br />

schwäbische Spezialitäten, internationale<br />

Köstlichkeiten und süße Leckereien. Wer lieber<br />

ein kulinarisches Andenken mit nach Hause<br />

nimmt, wird bei der Bodensee-Weihnacht<br />

ebenso fündig. Sizilianisches Feingebäck,<br />

leckere Tees, geschmackvolle Schnäpse und<br />

Liköre sowie Marmeladen sind ebenso auf<br />

dem Weihnachtsmarkt zu finden wie weihnachtliche<br />

Gewürze oder Südtiroler Spezialitäten.<br />

Und natürlich duftet es verführerisch<br />

nach Beerenwein, Glühwein und fruchtigem<br />

Kinderpunsch.


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

HIGHLIGHTS<br />

BUCHHORNPLATZ<br />

Bodenseeweihnacht -<br />

Weihnachtsmarkt<br />

bis 21.12.<br />

www.bodensee-weihnacht.de<br />

Caribbean Steelband Kolibris<br />

02.12., 18 Uhr<br />

Seemannschor Friedrichshafen<br />

07.12., 17.30 Uhr<br />

Eisskulpturen •- Kunst - Live<br />

08.12., 16 u. 18 Uhr<br />

ROMANSHORNER PLATZ<br />

Eisbahn<br />

•<br />

Friedrichshafen<br />

bis 13.01.2019<br />

GRAF ZEPPELIN HAUS<br />

www.gzh.de<br />

Philharmonischer Chor<br />

Friedrichshafen<br />

02.12., 17 Uhr<br />

Ghetto<br />

Wolfgang Borchert Theater, Münster<br />

04.12., 19.30 Uhr<br />

Borsuan Istanbul<br />

Philharmonic Orchestra<br />

07.12., 20 Uhr<br />

Viel Programm – auch für Kinder<br />

Die Bremer Stadtmusikanten<br />

Badische Landesbühne Stuttgart<br />

10.12., 20 Uhr<br />

Regensburger Domspatzen<br />

16.12., 17 Uhr<br />

Sinphonieorchester<br />

Friedrichshafen<br />

22.12., 19.30 Uhr<br />

Silvesterball<br />

•<br />

31.12., 19.30 Uhr<br />

BAHNHOF FISCHBACH<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

Quorum Ballet<br />

12. + 13.12., 19.30 Uhr<br />

Silvester •- Kult - Party<br />

31.12.<br />

JAZZPORT FRIEDRICHSHAFEN<br />

Culturhaus Caserne<br />

www.jazzport-fn.de<br />

Jazz am Donnerstag<br />

6. + 13. + 20.12., 20.30 Uhr<br />

Zur Bodensee-Weihnacht gehören auch die Hütten von gemeinnützigen<br />

Vereinen, Schulen, Städtepartnerschaften oder kirchlichen Gruppen.<br />

Mit ihrem wechselnden Angebot aus selbstgebackenen Plätzchen,<br />

Waffeln und anderen Leckereien sind sie ein beliebter Treffpunkt. Im<br />

Zentrum des Weihnachtsmarktes überragt eine rund zehn Meter hohe<br />

Nordmanntanne das Marktgelände. Mit rund 200 Kugeln und 4.800<br />

Lichtern erstrahlt der Baum in hellem Glanz und verleiht so dem Buchhornplatz<br />

eine besonders stimmungsvolle Atmosphäre. Eingerahmt<br />

wird der Platz von der Weihnachtsbühne, vom Zeppelin Spielmobil<br />

und der barrierefrei zugänglichen Krippe mit lebenden Tieren. Bunt<br />

wie das Angebot auf dem Weihnachtsmarkt ist auch das täglich wechselnde<br />

Programm auf der Bühne. Es erfreut die ganze Familie. Rund 30<br />

Veranstaltungen finden dort statt. Zahlreiche Chöre und Blaskapellen<br />

treten auf und stimmen musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Für<br />

die jüngeren Besucherinnen und Besucher bieten das Medienhaus am<br />

See und das Kulturbüro vorweihnachtliche Lese- und Bastelstunden,<br />

Kinderkino und vieles mehr an. Wer es eher sportlich mag, der kann<br />

auf der benachbarten Eisbahn seine Runden drehen. Bis 13. Januar<br />

ist die Eisbahn auf dem Romanshorner Platz geöffnet und bietet auf<br />

350 Quadratmetern Eislaufspaß für die ganze Familie.<br />

bis 21.12., Mo-Do, 12-20 Uhr, Fr-So 11-20 Uhr | Buchhornplatz,<br />

D-88045 Friedrichshafen | www.bodensee-weihnacht.de<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTO: STADTMARKETING FRIEDRICHSHAFEN<br />

Bodensee-Weihnacht<br />

Friedrichshafen<br />

Konstanz<br />

Friedrichshafen<br />

Weihnachtsmarkt<br />

30. Nov.<br />

–<br />

21. Dez.<br />

Eisbahn<br />

16. Nov. – 13. Jan.<br />

www.bodensee-weihnacht.de<br />

Winterzauber<br />

Hin- & Rückfahrt nur 14,50 Euro<br />

Kind 7,50 Euro<br />

29.11.2018 - 6.1.2019<br />

www.der-katamaran.de<br />

07531 363932-0<br />

Winterzauber inkl.<br />

1 Heißgetränk & 1 Zimtschnecke<br />

Erwachsener<br />

Kind<br />

18,50 Euro<br />

11,50 Euro<br />

Abendkat im Advent<br />

täglich vom 29.11. bis 22.12.2018<br />

ab Friedrichshafen 20:02 Uhr<br />

ab Konstanz 21:02 Uhr<br />

63


64<br />

FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

PORTUGIESISCHE<br />

KÖRPERKUNST<br />

D – Friedrichshafen | bz. Das mehrfach preisgekrönte Quorum<br />

Ballet mit seinem äußerst vielseitigen zeitgenössischen Repertoire<br />

gehört seit 13 Jahren zur Tanzszene Portugals.<br />

Das Programm „Correr o Fado“ mit den Elementen Ballett, Tanz und<br />

Show zeigt die Auseinandersetzung des Gründers und Haus-Choreografen<br />

Daniel Cardosos mit dem Fado, der ausdrucksstärksten musikalischen<br />

Form traditioneller portugiesischer Kultur: einerseits getragen<br />

melancholisch, andererseits ausgesprochen lebhaft. Ein unkonventionelles<br />

und außergewöhnliches Tanzerlebnis voller großer Emotionen.<br />

12.+13.12., 19.30 Uhr | Bahnhof Fischbach,<br />

Eisenbahnstraße 15, D-88048 Friedrichshafen<br />

+49 (0)7541 98 11 811 | www.bahnhof-fischbach.de<br />

FOTO: CHRISTINA C.<br />

Hörgeräte<br />

<br />

S<br />

<br />

<br />

<br />

Werden Sie<br />

Müller<br />

Frauen-Versteher<br />

Werden Sie<br />

Hörgeräte<br />

oder<br />

Müller<br />

Frauen-Versteher<br />

Männer-Versteher<br />

Frauen-Versteher<br />

oder<br />

Männer-Versteher<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb<br />

Werden Sie<br />

Obere Breite Straße 11<br />

88212 Ravensburg<br />

Tel.: 07 51 / 2 61 22<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

<br />

oder<br />

Obere Breite Straße 11 Karlstraße 20<br />

88212 RavensburgKarlstraße 88045 20Friedrichshafen<br />

Tel.: 07 Männer-Versteher<br />

51 / 2 61 22 88045 Friedrichshafen<br />

Tel.: 0 75 41 /326 00<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20 Fax: 0 75 41 /3 26 12<br />

Obere Breite Straße<br />

Tel.:<br />

11<br />

0 75Karlstraße 41 /326<br />

2000<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

88212 RavensburgFax: 0 7588045 41 /3Friedrichshafen<br />

26 12<br />

Tel.: 07 51 / 2 61 22 Tel.: 0 75 41 /326 00<br />

Fax: 07 51 / 2 61 20 Fax: 0 75 41 /3 26 12<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb Hörgeräte<br />

Müller<br />

mueller-hoergeraete.de<br />

Hörakustik-Meister-Betrieb


FRIEDRICHSHAFENERLEBEN<br />

WENN SCHATTEN TANZEN<br />

D – Friedrichshafen | bz. Schatten und Licht formieren sich zu immer neuen Bildern:<br />

Amazing Shadows ist Schattentanztheater vom Allerfeinsten.<br />

Virtuose Artistik und eine packende Choreografie ziehen die Zuschauer in ihren Bann.<br />

Beim Schattentheater projizieren die Künstler mit ihren Körpern in rasanter Abfolge immer<br />

neue Bilder. Die Grundvoraussetzung: absolute Körperbeherrschung und höchste<br />

Präzision. Ganze Welten erscheinen im Schattenreich. Untermalt wird die märchenhafte<br />

Illusion mit passender Musik und farbigen Lichteffekten. Poetisch, ästhetisch, emotional!<br />

11.12., 19.30 Uhr<br />

Graf-Zeppelin-Haus, Olgastraße 20, D-88045 Friedrichshafen<br />

+49 (0)7541 28 80 | www.gzh.de<br />

FOTOS: SHADOW THEATRE DELIGHT<br />

Natürlich<br />

wohnen.<br />

Neubau-Eigenheime in FN-Jettenhausen:<br />

Schön<br />

wohnen.<br />

In Friedrichshafen.<br />

• Modernes Wohnen<br />

• 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen<br />

• Hohes Maß an Barrierefreiheit<br />

• Große, begrünte Außenanlagen<br />

Interessiert? Wir informieren Sie gerne.<br />

Carolin Lassel<br />

Telefon: 07541 704-4360<br />

carolin.lassel@sparkasse-bodensee.de<br />

Sven Feldmann<br />

Telefon: 07541 704-4280<br />

sven.feldmann@sparkasse-bodensee.de<br />

65


RADOLFZELLERLEBEN<br />

GERÜCHTE VON DEN<br />

KULISSENSCHIEBERN<br />

Wenn das alte Jahr zu Ende geht, beginnt<br />

für die Theatergruppe Kulissenschieber eine<br />

neue Saison: Stets an Silvester ist Premiere<br />

für das Stück, das die Laienschauspieler<br />

etwa ein halbes Jahr lang einstudiert<br />

haben. Diesmal kocht<br />

auf der Bühne<br />

die Gerüchteküche<br />

hoch.<br />

Keine Sorge: Die Spekulationen ranken sich<br />

natürlich nicht um die Kulissenschieber. Diese<br />

Theatergruppe ist bestens aufgestellt mit<br />

ihren rund 15<br />

Spielern,<br />

ihrer Regisseurin Ursula Taaks, ihrer Vereinsvorsitzenden<br />

Angelika Kowalski und einigen<br />

fleißigen Helfern hinter der Bühne, bei Kulissenbau<br />

und Technik. Sie freuen sich zudem<br />

jederzeit über neue Mitwirkende – und jetzt<br />

vor allem auf sechs Aufführungen ihres Stücks<br />

„Gerüchte … Gerüchte“ von Neil Simon. Das<br />

Theaterstück spielt in New York in der sogenannten<br />

„Besseren Gesellschaft“. Der zweite<br />

Bürgermeister der Metropole hat zur Feier seines<br />

10. Hochzeitstags Gäste eingeladen. Als<br />

sie eintreffen, stellt sich heraus, dass die Feier<br />

nicht vorbereitet ist und die Gastgeber gar<br />

nicht anwesend sind. Warum? Eine Ehekrise?<br />

Ein Verbrechen? Ein Skandal? Gerüchte<br />

… Gerüchte …<br />

Villa Bosch<br />

Ausstellung: SEEenswert<br />

Bis 06.01.2019, Di-So 14-17.30 Uhr,<br />

geschlossen am 24./25./31.12.<br />

www.kunstverein-radolfzell.de<br />

RADOLFZELLHIGHLIGHTS<br />

Marktplatz<br />

Christkindlemarkt<br />

06.12., 14-20 Uhr + 07./08.12., 11-20<br />

Uhr + 09.12., 11-19 Uhr<br />

Haus Fürstenbergstraße 7a<br />

Uwe Ladwigs Horn & Beat<br />

Weihnachtsprogramm<br />

15.12., 20 Uhr<br />

www.zeller-kultur.de<br />

Stadtmuseum Radolfzell<br />

Sonderausstellung:<br />

„Wirtschaftswunder.<br />

Bewegte Jahre in Radolfzell“<br />

15.12.-16.06.2019<br />

www.radolfzell.de<br />

Atelier „Die Werkstatt“<br />

Improtheater Konstanz –<br />

Weihnachts-Warm-up<br />

21.12., 19 Uhr<br />

www.victoria-graf.de<br />

Milchwerk<br />

Puppentheater: Mascha und<br />

der Bär – es weihnachtet sehr<br />

09.12., 11 + 14 Uhr<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

•<br />

MILCHWERK<br />

Pinocchio – Das Musical<br />

06.12., 16 Uhr<br />

www.theater-liberi.de<br />

Benefizkonzert mit der Big<br />

Band der Bundeswehr<br />

12.12., 20 Uhr<br />

www.buergerstiftung-radolfzell.de<br />

Die Zauberflöte für<br />

Jung & Alt<br />

14.12., 17 Uhr<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

WunderWelten<br />

27.12., 16 + 19.30 Uhr<br />

www.wunderwelten.org<br />

Dui do on de Sell –<br />

Wechseljahre<br />

28.12., 20 Uhr<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

Panorama-Foto & Video-<br />

Show live von Michael Fleck:<br />

Hurtigruten<br />

30.12., 18 Uhr<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

Neujahreskonzert Südwestdeutsche<br />

Philharmonie<br />

02.01. 2019, 19.30 Uhr<br />

www.philharmonie-konstanz.de<br />

Naturschutztage am<br />

Bodensee<br />

03.-06.01.<br />

www.naturschutztage.de<br />

30. Kabarett-Winter<br />

18.01.-28.03.2019<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

Komödien stehen oft auf dem Spielplan der<br />

Kulissenschieber, manchmal auch ein Krimi.<br />

Das Ziel beschreibt die Vereinsvorsitzende Angelika<br />

Kowalski so: „Wir wollen die Zuschauer<br />

gut und mit Niveau unterhalten.“ Seit 21<br />

Jahren bereichert die Theatergruppe auf diese<br />

Weise das Kulturleben in Radolfzell und versteht<br />

sich selbst als Teil der lokalen Kulturszene,<br />

wie Angelika Kowalski erklärt. Sie selbst<br />

ist als Souffleuse zu den Kulissenschiebern<br />

gekommen. Inzwischen kümmert sie sich als<br />

Vorsitzende auch um viele organisatorische<br />

Angelegenheiten, damit das Publikum einen<br />

unbeschwerten Theaterabend erleben kann.<br />

Die Reaktionen der Zuschauer sind für die Laienschauspieler<br />

Belohnung und Ansporn zugleich.<br />

Motivation beziehen sie aber vor allem<br />

aus dem Spiel selbst, sagt Angelika Kowalski:<br />

„Es ist ein Hobby. Das Besondere daran ist,<br />

dass man in fremde Rollen schlüpfen und<br />

sich ausprobieren kann.“ Es sei auch toll zu<br />

erleben, wie sich das Stück von der ersten Leseprobe<br />

bis zur Aufführung entwickle. Durch<br />

das zweimal wöchentliche Proben wachse die<br />

Theatergruppe zusammen. „Das gemeinsame<br />

Ziel verbindet“, sagt die Vorsitzende und betont:<br />

„Wir haben eine gute Regisseurin, die<br />

darauf achtet, dass das Spiel auf der Bühne<br />

authentisch wirkt. Zu ihr haben wir alle Vertrauen.“<br />

66


RIZ 70x302mm - stets RADOLFZELLERLEBEN<br />

rechte Seite - rechte Spalte_RIZ-Anzeige<br />

Eine Besonderheit<br />

sind<br />

die wechselnden<br />

Aufführungsorte.<br />

Dies bedeutet<br />

für die Schauspieler<br />

durchaus eine<br />

Herausforderung,<br />

weil die Bühnen unterschiedlich<br />

groß sind.<br />

Die Szenen müssen entsprechend<br />

dicht oder auseinandergezogen<br />

gespielt werden.<br />

Auch die Kulissen werden – getreu<br />

dem Namen der Theatergruppe – von<br />

Bühne zu Bühne verschoben.<br />

BÜRO + GEWERBEFLÄCHEN<br />

31.12., 17 Uhr + 05.01., 19 Uhr<br />

Scheffelhof<br />

Forsteistraße 2, D-78315 Radolfzell<br />

TAGUNGEN<br />

12.01., 19 Uhr + 13.01., 18 Uhr<br />

Kulturpunkt Arlen<br />

Arlener Straße 32<br />

D-78239 Rielasingen<br />

19.01., 19 Uhr<br />

Bürgerhaus<br />

Bohlinger Straße 18<br />

D-78345 Moos<br />

02.02., 19 Uhr<br />

Zollhaus, Hafenstraße 4<br />

D-78351 Bodman-Ludwigshafen<br />

www.kulissenschieber-radolfzell.de<br />

TEXT: RUTH EBERHARDT<br />

EVENTS<br />

Das RIZ.<br />

Einzigartiges Büro- und Tagungszentrum<br />

am westlichen Bodensee:<br />

flexible Büro- und Gewerbeflächen mit<br />

modernster Ausstattung und angenehmer<br />

Atmosphäre - auf 15.000 m².<br />

RIZ GmbH <br />

Fritz-Reichle-Ring 6a D-78315 Radolfzell<br />

Tel. +49 (0)7732 939.1000 info@riz.de<br />

www.riz.de<br />

67


RADOLFZELLERLEBEN<br />

STIMMUNGSVOLL,<br />

KUNSTVOLL,<br />

GENUSSVOLL<br />

AKTIV SEIT 1976<br />

CHRISTKINDLEMARKT<br />

6. - 9. DEZEMBER 2018<br />

Ihre Weihnachtsfeier<br />

der besonderen Art<br />

Weihnachtsmenü<br />

Im NaturFreundehaus<br />

Entspannen, aktiv sein<br />

Betriebsausflug am See genießen<br />

Zusammenwachsen<br />

Mit Glühweinstand am See, Raclette oder<br />

einer Winterolympiade wird eure<br />

Veranstaltung zum besonderen Erlebnis.<br />

MARKTPLATZ<br />

Radolfzell am Bodensee<br />

Do 14-20 Uhr<br />

Fr/Sa 11-20 Uhr<br />

So 11-19 Uhr<br />

www.herzlich-einkaufen.de<br />

Wir freuen uns euren Jahresabschluss<br />

mit euch zu planen und für euch<br />

auszurichten!<br />

Tel. 07732 823770<br />

Radolfzeller Str. 1, 78315 Radolfzell<br />

info@naturfreundehaus-bodensee.de<br />

www.naturfreundehaus-bodensee.de<br />

68


RADOLFZELLERLEBEN<br />

Viel zu entdecken gibt es in der Adventszeit<br />

nicht nur auf dem Radolfzeller Christkindlemarkt,<br />

sondern auch in kultureller und lokalhistorischer<br />

Hinsicht.<br />

Der Münsterplatz ist der perfekte Standort<br />

für den Christkindlemarkt, den die Aktionsgemeinschaft<br />

Radolfzell organisiert. Ob Floristik,<br />

Glaskunst, Selbstgenähtes, Holzprodukte<br />

oder Dekoartikel aus Ton, Glas, Leder, Stoff<br />

und Porzellan: Am zweiten Adventswochenende<br />

(06.-09.12.) werden an rund 80 Ständen<br />

vor allem Produkte angeboten, die sich<br />

hervorragend als Weihnachtsgeschenke für<br />

andere oder für sich selbst eignen. Kinder<br />

dürfen sich auf ein nostalgisches Karussell<br />

und einen Stall mit Schafen freuen. Ein Familienerlebnis<br />

ist für Samstag und Sonntag,<br />

15 Uhr, angesagt: Das Faro-Theater spielt ein<br />

„Weihnachtswunder für drei“ rund um ein<br />

Stachelschwein und seine Freunde.<br />

Neu ist in diesem Jahr das Radolfzeller Adventsdorf<br />

vom 1. bis 22. <strong>Dezember</strong> auf dem<br />

Seetorplatz (täglich außer Sonntag). Der lauschige<br />

Adventstreff mit Bewirtung stimmt auf<br />

die Festtage ein.<br />

Auf jeden Fall SEEenswert<br />

Für noch mehr Abwechslung sorgt der Kunstverein<br />

Radolfzell. Seit seinem Gründungsjahr<br />

1991 richtet er alle zwei Jahre eine Ausstellung<br />

mit Werken seiner kreativ schaffenden Mitglieder<br />

aus. Deren Bilder und dreidimensionale<br />

Arbeiten sind derzeit unter dem Titel „SEEenswert“<br />

bis 6. Januar zu sehen. Präsentiert werden<br />

zudem die Ergebnisse eines Projekts in Zusammenarbeit<br />

mit der Schlossschule Gaienhofen.<br />

Radolfzeller Wirtschaftswunder<br />

In der Schriftenreihe zur Lokalgeschichte erscheint<br />

jetzt der dritte Band mit dem Titel<br />

„Wirtschaft in Radolfzell“ mit einem Überblick<br />

von der Siedlungsgründung bis heute sowie<br />

mit vielen Porträts von Unternehmen und<br />

Persönlichkeiten. Das Buch wird am 13.12. im<br />

Milchwerk vorgestellt. Passend dazu zeigt das<br />

Stadtmuseum vom 15.12. bis 16.06. die Sonderausstellung<br />

„Wirtschaftswunder. Bewegte<br />

Jahre in Radolfzell“.<br />

Gut möglich, dass dieses Buch als Geschenk<br />

unterm Weihnachtsbaum liegt – oder auch<br />

eine Eintrittskarte zu einer der Veranstaltungen<br />

des 30. Kabarett-Winters im Milchwerk.<br />

An sechs Abenden zwischen Januar und März<br />

sind Bruno Jonas, Stephan Bauer, Martin<br />

Zingsheim, Daniel Helfrich, Salim Samatou<br />

und Peter Vollmer zu erleben, dazu die<br />

„2. Radolfzeller Lachnacht“.<br />

www.radolfzell.de<br />

www.kunstverein-radolfzell.de<br />

TEXT: RUTH EBERHARDT<br />

FOTOS: MICHAEL SCHRODT, HARALD WOCHNER,<br />

AKTIONSGEMEINSCHAFTRADOLFZELL<br />

jetzt<br />

bewerben &<br />

begehrten termin<br />

sichern!<br />

+49 7732 823 35 39<br />

kontakt@janik-kuechen.de<br />

FR<br />

7.12.<br />

SA<br />

8.12.<br />

10.00 – 18.00 Uhr<br />

SO*<br />

9.12.<br />

*Keine Beratung, kein Verkauf<br />

hausmesse<br />

mit großem<br />

ausstellungsabverkauf<br />

KÜCHEN-AKTION<br />

Wir bieten Ihnen für 15 Wohnräume KÜCHEN zu Musterküchen-Konditionen<br />

Preisgarantie bis Dez. 2020<br />

Limitierte Anzahl von Küchen<br />

janik. küchen gmbh | kasernenstraße 99 | 78315 radolfzell | www.janik-kuechen.de<br />

69


70<br />

HÖRIERLEBEN<br />

ADVENTLICHE<br />

GLANZLICHTER<br />

AUF DER HÖRI<br />

Mit liebenswerten<br />

Weihnachtsmärkten,<br />

Adventstreffs, Konzerten und<br />

Ausstellungen versüßen die<br />

Höri-Gemeinden das Warten<br />

aufs Christkind.<br />

»Ein guter Koch muss<br />

träumen können.«<br />

Ihr Harald Leissner &<br />

das Team der Residenz Seeterrasse<br />

Einen Besuch wert ist die Ausstellung „Halb<br />

inner halb außer halb – der Körper des Fremden“<br />

im Hermann-Hesse-Haus Gaienhofen.<br />

Der Bildhauer und Zeichner Markus Daum,<br />

der in Radolfzell und Berlin lebt, thematisiert<br />

in seinen Werkserien immer wieder die Existenz<br />

des Menschen. Sein Zyklus von mehr als<br />

25 farbigen Tuschezeichnungen, „Der Körper<br />

des Fremden“, bezieht sich auf ein gleichnamiges<br />

Essay des Berliners Schriftsteller Michael<br />

Roes. Die Ausstellung kann bis 10.02. besichtigt<br />

werden. Prima damit verbinden lässt<br />

sich am 08.12. ein Besuch auf dem adventlich<br />

verzauberten Dorfplatz Gaienhofen. An diesem<br />

Tag findet dort nämlich ein kleiner, feiner<br />

Weihnachtsmarkt statt.<br />

In Öhningen beginnt die Adventszeit mit einem<br />

Kunstmarkt am 1. und 2. <strong>Dezember</strong> im<br />

und um das Rathaus. Vielfältiges Kunsthand-<br />

Seeweg 2 | 78337 Öhningen/Wangen<br />

T +49 (0)7735 9300 - 0<br />

info@residenz-seeterrasse.com<br />

www.residenz-seeterrasse.com<br />

www.facebook.com/residenzseeterrasse


HÖRIERLEBEN<br />

HÖRIHIGHLIGHTS<br />

GAIENHOFEN<br />

Hermann-Hesse-Museum Gaienhofen<br />

Ausstellung „Halb inner halb<br />

außer halb – Der Körper des<br />

Fremden“<br />

Bis 10.02. | Fr-Sa 14-17 Uhr, So 10-17 Uhr<br />

www.hesse-museum-gaienhofen.de<br />

Dorfplatz Gaienhofen<br />

Weihnachtsmarkt<br />

08.12., 15 bis 20 Uhr<br />

Melanchthonkirche<br />

Schul-Weihnachtskonzert der<br />

Minikantorei, Kantorei und<br />

Orchestergruppen der<br />

Ev. Schule Schloss Gaienhofen<br />

15.12., 18 Uhr | 16.12., 17 Uhr<br />

Höri Halle Gaienhofen<br />

Jahreskonzert der Bürgerkapelle<br />

Hemmenhofen, Gemeinschaftskonzert<br />

mit dem<br />

Musikverein Schienen<br />

22.12., 20 Uhr<br />

•<br />

ÖHNINGEN<br />

Im und ums Rathaus Öhningen<br />

Adventlicher Kunstmarkt<br />

01.12., 16 - 20 Uhr | 02.12., 11.30 -18 Uhr<br />

Höri-Strandhalle Wangen<br />

Jahreskonzert Musikverein<br />

Wangen<br />

01.12., 20 Uhr<br />

Kulturscheune Wangen<br />

Oberuferer Christgeburtsspiel<br />

22. + 23.12., 17 Uhr<br />

Rathaus Wangen<br />

Jacob-Picard-Gedenkstätte<br />

Dauerausstellung, Di + Fr 10 - 12 Uhr, Do<br />

16.30 - 18 Uhr<br />

•<br />

MOOS<br />

Bürgerhaus Moos<br />

Winterkonzert des Musikvereins<br />

Bankholzen<br />

08.12., 20 Uhr<br />

Torkel Bankholzen<br />

Advent im Torkel<br />

09.12., 18 Uhr<br />

werk, eine Bilderausstellung, leckere Speisen und Getränke sowie ein<br />

Rahmenprogramm sind geboten. Eine ganz andere Möglichkeit, für<br />

eine Weile dem Alltag zu entfliehen, bietet die Jacob-Picard-Gedenkstätte<br />

im alten Rathaus von Öhningen-Wangen: Hier erinnert eine<br />

Dauerausstellung an den jüdischen Dichter Jacob Picard (*1883 in<br />

Wangen), der mit seinem Werk zum Chronisten des deutschen Landjudentums<br />

wurde. Am Beispiel des Dorfarztes Nathan Wolf, des Dichters<br />

Jacob Picard und des schon früh nach Israel emigrierten Geologieprofessors<br />

Leo Picard wird die Geschichte der christlich-jüdischen Landgemeinde<br />

Wangen skizziert.<br />

Die Adventszeit ist immer auch ein guter Anlass, um sich in gemütlicher<br />

Runde zu treffen, Gedanken auszutauschen, Musik oder Geschichten<br />

zu hören. In der Gemeinde Moos ist dies zum Beispiel beim „Adventstreff<br />

im Torkel“ möglich, den der Arbeitskreis für Heimatpflege Vordere<br />

Höri am 9. <strong>Dezember</strong>, ab 18 Uhr veranstaltet. Ingrid Koch und Günter<br />

Brezel lesen Advents- und Weihnachtsgeschichten.<br />

www.gaienhofen.de, www.oehningen-tourismus.de, www.moos.de<br />

TEXT: RUTH EBERHARDT<br />

FOTO: KULTUR- UND GÄSTEAMT GAIENHOFEN, MARKUS DAUM/RENE LAMB<br />

GESUCHT:<br />

REDAKTIONS-<br />

PRAKTIKANT/IN<br />

NEUGIERIG?<br />

AB<br />

JANUAR!<br />

SYMPATHISCH?<br />

CLEVER?<br />

BEWERBUNG AN:<br />

Michael Schrodt, Produktionsleitung<br />

m.schrodt@<strong>akzent</strong>-magazin.com | +49 (0)7531 99148 21<br />

71


72<br />

SEECLASSICS


SEECLASSICS<br />

TAGEN, FEIERN & EVENTGASTRONOMIE<br />

PARK 1 BISTRO | CAFÉ | RESTAURANT<br />

Das PARK 1 Bistro | Café | Restaurant in Singen kann unabhängig<br />

vom MAC Museum Art & Cars besucht werden. Die Küche ist regional<br />

geprägt und mediterran inspiriert, gewürzt mit feinen Kräutern. Sie<br />

bietet Suppen, Salate, Veganes, Vegetarisches, Fisch- und Fleischspezialitäten<br />

bis hin zum Gourmetmenü für besondere Gelegenheiten,<br />

aber auch kleine Gerichte wie Flammkuchen, Wurstsalat sowie eine<br />

reichhaltige Kuchenauswahl. Am Samstag & Sonntag ist der hausgemachte<br />

Strudel ein Hit. Das angrenzende MAC Museum Art & Cars gilt<br />

als Premiumlocation zum Feiern und Tagen: Veranstaltungen finden<br />

inmitten der einzigartigen Museumsarchitektur statt, in perfekt ausgestatteten<br />

Tagungsräumen mit modernster Technik, WLAN und wohltuender<br />

Sicht auf die europaweit einmalige Hegau-Vulkanlandschaft.<br />

Und auch für den schönsten Tag im Leben bietet das MAC Museum<br />

Art & Cars ideale Voraussetzungen: Das Museum ist offizieller Ort für<br />

standesamtliche Trauungen! Das Brautpaar kann sich hier das Ja-Wort<br />

geben; unter freiem Himmel im Museumsgarten oder im wunderschönen<br />

Trauzimmer mit Blick auf den Hohentwiel.<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mi., Do., Fr. 14-22 Uhr; Sa. 11-23 Uhr; So., Feiertage 11-19 Uhr<br />

Die Räumlichkeiten können auch außerhalb der regulären<br />

Öffnungszeiten für Veranstaltungen + Tagungen gebucht werden.<br />

PARK 1 Bistro | Café | Restaurant<br />

Parkstraße 1, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 92 65 373<br />

veranstaltung@museum-art-cars.com | www.museum-art-cars.com<br />

EINZIGARTIG<br />

ANDERS<br />

MAC MUSEUM ART & CARS<br />

„Einzigartig<br />

anders“ lautet<br />

der Grundsatz des Museums,<br />

der sich sowohl im<br />

architektonisch außergewöhnlichen<br />

Museum als auch in der einmaligen Kombination<br />

von Kunst und Automobil wiederfindet.<br />

Der Baukörper an sich ist ebenfalls hohe Kunst,<br />

den die FAZ mit dem Guggenheim in Bilbao vergleicht.<br />

Es zeigen sich dort verblüffende Parallelen<br />

mit der im Hintergrund aufragenden Festungsruine<br />

des Hohentwiels. In wechselnden Ausstellungen<br />

werden Kunstwerke und Autos präsentiert.<br />

Gezeigt werden internationale und nationale<br />

Künstler, Leihgaben aus Sammlungen und Museen<br />

sowie außergewöhnliche Fahrzeuge und Oldtimerlegenden.<br />

Das Auto ist nicht nur Fortbewegungsmittel,<br />

sondern Designobjekt. Diese Kombination<br />

von Kunst & Automobil ist europaweit einmalig.<br />

Die aktuelle Ausstellung widmet sich dem Thema<br />

„Menschen“ am Beispiel ausgewählter Werke von<br />

Günter Scholz und Gerhard Elsner. Beide Künstler<br />

finden sich im Fundus der Südwestdeutschen<br />

Kunststiftung. Obwohl formal unterschiedlich,<br />

zeigen sie in ihren Gemälden jeweils die innere<br />

Situation des Menschen und dessen unverhüllte<br />

Verletzlichkeit. Passend zu den Bildern werden repräsentative<br />

Automobile aus den 50er Jahren gezeigt.<br />

Zu sehen sind Fahrzeuge aus der Wirtschaftswunder-Zeit<br />

der Marken Autounion, Opel, Ford,<br />

Porsche, BMW, Mercedes Benz. Highlight ist ein<br />

Le Mans-Rennwagen von Borgward aus dem Jahr<br />

1953.<br />

Die Ausstellung „MENSCHEN Scholz & Elsner“ kann<br />

bis 23.06.2019 besucht werden.<br />

Öffnungszeiten Museum<br />

Mi., Do., Fr. 14-18 Uhr;<br />

Sa., So. sowie an Feiertagen 11-18 Uhr<br />

MAC Museum Art & Cars<br />

Parkstraße 1, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 92 65 374<br />

www.museum-art-cars.com<br />

FOTO: BORIS HANUSCHKE<br />

73


74<br />

SEECLASSICS<br />

CLASSIC<br />

GOLD<br />

CH – Arbon | Roland Widmer ist eine echte Größe in der<br />

Oldtimerszene am Bodensee. Nun hat der Vater der Arbon<br />

Classics eine neue Homepage online gestellt. Sie heißt Classic<br />

Gold und soll ein internationales Netzwerk der Oldtimerszene<br />

rund um den Bodensee werden. Aktuell sind die<br />

Arbon Classics sowie der internationale Hohentwiel-Verein<br />

darauf zu finden.<br />

„Die Liebe zu den Oldtimern stärken.“ Das war schon die<br />

Grundidee, als die Arbon Classics durch viele gute Zufälle<br />

entstanden sind. Die richtigen Leute waren zur richtigen Zeit<br />

am richtigen Ort. Die Arbon Classics sind ein absoluter Magnet<br />

geworden, der alle zwei Jahre viele historische Fahrzeuge<br />

zu Land, zu Wasser, auf den Schienen und inzwischen auch<br />

in der Luft, sowie Besucher im fünfstelligen Bereich in die<br />

Arboner Quaianlagen und in die Region lockt. Viele Menschen,<br />

die nächtigen, essen, einkaufen – und wiederkommen,<br />

weil es hier so schön ist. Die Arbon Classics sind eine sehr<br />

lässige Veranstaltung. Kein Eintritt, keine Anmeldung. Kein<br />

Kommerz. Jeder soll sie sich leisten können – auch der Familienvater<br />

mit vier Kindern. 2018 haben sich 20 000 Menschen<br />

das wunderbare Spektakel zwischen See und Bergen gegönnt.<br />

Und sie konnten 1579 Autos, 409 Motorräder, 47 LKWs,<br />

zehn Busse, 114 Landmaschinen, 45 Militärfahrzeuge, 52<br />

Radfahrer, 26 Schiffe,<br />

18 Flugzeuge und sechs<br />

Züge bewundern. 2370<br />

historische Fahrzeuge<br />

insgesamt. Das sind<br />

gigantische Zahlen.<br />

Emotionen und Erinnerungen<br />

fahren bei Oldtimern<br />

immer mit, erzählt<br />

Widmer. Wie: „Mein Opa hatte so ein Auto.“ Bei den<br />

Arbon Classics erleben alle Sinne mit. Es duftet, knattert und<br />

glänzt. Man kann sehen, wie die Technik funktioniert.<br />

Spuren einer großen Zeit erleben<br />

„Bodensee unter Dampf“ heißt ein noch junges Event, das<br />

jährlich wechselnd mit den Arbon Classics stattfindet: Bodenseerundfahrten<br />

mit historischen Loks. Die perfekte Möglichkeit,<br />

den See und die fantastischen Städte an seinem Ufer<br />

kennen zu lernen. 2019 nimmt die historische Reihe wieder<br />

Dampf auf. Und zwar über das verlängerte Wochenende um<br />

Christi-Himmelfahrt – in der Schweiz „Auffahrtswochenende“<br />

genannt. Widmer hat den neuen Höhepunkt im Oldtimerkalender<br />

Bodensee zusammen mit „ZRT Bahnreisen“<br />

Verkauf bei: 9elf Meisterwerk in Hilzingen, Tel.: +49 (0)7731-926 85 51, Schwalbe<br />

Classic Garage in Uhldingen, Tel.: +49 (0)151-20 03 45 85, Blechkonserve<br />

in Watterdingen, www.blechkonserve.de sowie bei www.zepf-classicline.de,<br />

ZEPF Schmierungstechnik in Konstanz, Tel.: +49 (0)7531-363 14-0


SEECLASSICS<br />

CARLE – DIE MONATLICHE OLDTIMER-KOLUMNE<br />

FRÜHLING<br />

Frühling lässt sein blaues Band, wieder flattern durch die Lüfte, …. Jetzt fragt sich<br />

manch Leser, was dem Autor dieser Kolumne widerfahren ist. Nichts Besonderes;<br />

es ist nur etwas Wehmut. Allein der Blick auf den Kalender lässt den Schluss zu,<br />

dass wir dem Winter näher sind als dem Lenz. Um sicher zu gehen, schaue ich<br />

nach draußen und prompt sehe ich die ersten Schneeflocken langsam auf die Erde<br />

gleiten. Im Wohnzimmer strahlt der Schwedenofen behagliche Wärme aus und<br />

Glühweinduft dringt in meine Nase. Alles spricht für die kalte Jahreszeit.<br />

Das Teeglas in der Hand schweifen meine Gedanken ein paar Monate zurück.<br />

Was war das für eine Oldtimersaison. Sonne satt, tolle Touren, Sonnenbrand an<br />

den Armen und der Abdruck der Sonnenbrille auf der Nase. Es gab in diesem Jahr<br />

kaum eine Fahrt, während der ich nass geworden bin. Das Sommergewitter im<br />

Schwarzwald auf dem offenen Amerikaner war eine absolute Ausnahme und bleibt<br />

gewiss noch lange in Erinnerung. Die quer einschlagenden Regentropfen im Gesicht<br />

ersetzen sämtliche Facelifts und die näher kommenden Blitzeinschläge ließen den<br />

Puls kurzfristig ansteigen. Für den Faradayschen Käfig fehlte uns die obere Hälfte.<br />

Wenigstens war nach 10 Minuten alles vorbei – wir allerdings auch pitschnass.<br />

konzipiert. Neben zwei Gesamtumrundungen mit einer historischen Lok<br />

für die extremen Fans, kann man auch Teilstrecken in Kombination mit<br />

Schiff und Fähre buchen. „Der Bodensee ist nicht Hollywood. Alles was<br />

wir hier sehen ist Wirklichkeit. Das alles gab es und gibt es in unserer<br />

Region: Flugzeugbau, die Eisenbahn, Saurer mit seinen Lastwagen und<br />

Postautos, namhafte Autokonstrukteure – die authentischen Spuren einer<br />

großen Zeit, können wir heute noch erleben“ schwärmt der Oldtimerfan.<br />

Willkommen in der digitalen Welt<br />

All dies erzähle er, um zu verdeutlichen, warum es für die Oldtimerei (so<br />

nennt er den Spaß an dieser alten Technik, die Liebe zu und die Beschäftigung<br />

mit den historischen Fahrzeugen) rund um den Bodensee unbedingt<br />

eine gemeinsam Online-Plattform geben muss. Ein Netzwerk gebe<br />

es unter den Oldtimerverrückten sowieso. Das habe er überdeutlich bei<br />

den allerersten Arbon Classics gesehen, als sie kaum Werbung machten<br />

und dennoch vom großen Andrang schier überrollt wurden. Die Classic<br />

Gold-Seite sei eine übergeordnete Seite – eine Landing Page – auf der sich<br />

die Oldtimer-Szene rund um den Bodensee verlinken soll. Sie wird gestaltet<br />

von Oliver Fehr von screenbox. Wer die Classic-Gold-Seite anklickt,<br />

findet auf einen Blick die vielfältige Bandbreite aller relevanten Themen.<br />

Dazu soll es einen Terminkalender geben, in den Treffen, Ausfahrten,<br />

Ausstellungen etc. eingetragen werden. Insider und potentielle Besucher<br />

von Veranstaltungen, Museen etc. erhalten gebündelt einen umfassenden<br />

Überblick. Noch ist die Seite nicht fertig – ein Klick lohne sich dennoch<br />

verspricht Widmer. „Die Seite steckt noch in den Kinderschuhen, aber sie<br />

wird wachsen. Und sie wird DAS Netzwerk am Bodensee für die Oldtimerei<br />

sein, in dem man persönliche Beziehungen finden, pflegen, ausbauen<br />

und mit Gleichgesinnten seine Leidenschaft leben kann.“ Sie sei eine Verknüpfung<br />

der schönen Tradition mit der digitalen Welt. „Wir holen die<br />

Leute da ab, wo sie sind. Im Internet, auf Facebook, auf Instagramm…<br />

so geht das heute. Wir verbinden die Mobilität der guten alten Zeit mit<br />

moderner Kommunikation – denn Rauchzeichen funktionieren heute nicht<br />

mehr. Obwohl wir reichlich Dampf produzieren können.“<br />

www.classic-gold.ch<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTO: CHRISTIAN KEEL<br />

Aber sonst war das Wetter eine Wucht. Das Verdeck wurde zu Saisonbeginn<br />

zurückgeklappt und erst für den Winterschlaf wieder nach vorne geschoben. Morgens<br />

in aller Frühe mit Jacke und Mütze im Cabrio zur Arbeit und nachmittags<br />

im T-Shirt über Umwege auf schmalen Sträßchen, einsamen Wegen wieder nach<br />

Hause. So viele Kilometer bei strahlendem Sonnenschein habe ich in Deutschland<br />

noch nie erfahren.<br />

Jetzt aber kommt mir der Streuwagen entgegen, die Fußgänger sind warm eingepackt,<br />

den Schal ins Gesicht gezogen, die Cabrios sind längst versorgt. Schade<br />

eigentlich.<br />

Eins ist sicher. Ich kann es fast nicht erwarten, bis er wieder da ist – der Frühling.<br />

Kolumnist Christoph Karle (50), ist über zwei Jahrzehnte oldtimerbegeistert<br />

und selbst Besitzer von Klassikern. Lange Jahre war<br />

er Vorsitzender des MSC-Sernatingen und Hauptverantwortlicher<br />

des „Haldenhof Bergrennens“. Für den Bundestag Berlin sitzt er im<br />

„Parlamentskreis Automobiles Kulturgut“. Zudem ist er als Kurator<br />

Automobile für die Fahrzeug-Ausstellungen im MAC – Museum Art<br />

& Cars in Singen verantwortlich.<br />

75


WEIHNACHTEN<br />

WEIHNACHTSMÄRKTE<br />

IN<br />

DER REGION<br />

Deutschland:<br />

Aach im Hegau (02.12.)<br />

Mühlenplatz und Hauptstraße, www.aach.de<br />

Allensbach (01.12.)<br />

Rathausplatz, www.reichenau-tourismus.de<br />

Altshausen (01.12.-02.12.)<br />

Marktplatz, www.altshausen.de<br />

Aulendorf (08.12.-09.12.)<br />

Herrenmühle, www.aulendorf.de<br />

Bad Buchau (14.12.-16.12.)<br />

Marktplatz, www.bad-buchau.de<br />

Bad Dürrheim (01.12.-02.12.)<br />

Rathausplatz, www.tourismus.badduerrheim.de<br />

Bad Saulgau (01.12.)<br />

Nikolausmarkt/Hauptstrasse/Marktplatz/Störckstraße,<br />

www.bad-saulgau.de<br />

Bad Saulgau (19.12.-23.12.)<br />

Weihnachtsdorf, Marktplatz, www.bad-saulgau.de<br />

Bad Waldsee (08.12.-09.12.)<br />

Am Hofgarten, www.bad-waldsee.de<br />

Bad Wurzach (01.12.-02.12.)<br />

Klosterplatz von Maria Rosengarten, www.hgv-badwurzach.de<br />

Biberach (01.12.-16.12.)<br />

Marktplatz, www. biberach-riss.de<br />

Buchheim (01.12./02.12./08.12.)<br />

Rund um die Tischdeckenfirma Hofmann,<br />

www.gemeindebuchheim.de<br />

Deggenhausertal (01.12.-02.12.)<br />

Schulgelände in Wittenhofen, www.deggenhausertal.de<br />

Engen (01.12.-02.12.)<br />

Innenstadt, www.engen.de<br />

Frickingen (09.12.)<br />

Naturatelier, www.frickingen.de<br />

Friedrichshafen (bis 21.12.)<br />

Buchhornplatz, www. bodensee-weihnacht.de<br />

Gaienhofen (08.12.)<br />

Dorfplatz, www.gaienhofen.de<br />

Hagnau (02.12.)<br />

Gemeinde Hagnau, www.hagnau.de<br />

Heiligenberg (09.12.)<br />

Sennhof am Schloss, www.heiligenberg.de<br />

Herbertingen (08.12.)<br />

Rathaus, www.herbertingen.de<br />

Immenstaad (15.12.-16.12.)<br />

Hauptstraße, www.immenstaad-tourismus.de<br />

Isny (05.12.-09.12.)<br />

Innenhof des Schlosses Isny, www.isny-aktiv.de<br />

Kanzach (01.12.-02.12.)<br />

Bachritterburg, www.bachritterburg.de<br />

Kressbronn (30.11.-01.12.)<br />

Rathausplatz, www.kressbronn.de<br />

Kisslegg (30.11.-02.12.)<br />

Neues Schloss, www.kisslegg.de<br />

Konstanz (bis 22.12.)<br />

Marktstätte bis Hafen,<br />

www.weihnachtsmarkt-am-see.de<br />

Kürnbach (08.12.-09.12.)<br />

Museumsdorf, www.museumsdorf-kuernbach.de<br />

Langenargen (07.12.-09.12.)<br />

Münzhofvorplatz, www.langenargen.de<br />

Laupheim (bis 02.12.)<br />

Kulturhaus Schloss Großlaupheim, www.laupheim.de<br />

Lindau (bis 16.12.)<br />

Hafenpromenade Lindau Insel,<br />

www. lindauer-hafenweihnacht.de<br />

Leutkirch (bis 02.12.)<br />

Marktplatz und Gänsbühl, www.leutkirch.de<br />

Markdorf (07.12.-09.12.)<br />

Historische Altstadt, www.markdorf.de<br />

Meckenbeuren (14.12.-15.12.)<br />

Stiftung Liebenau, www.stiftung-liebenau.de<br />

Meersburg (bis 01.12.)<br />

In der Vorburggasse, www.meersburg.de<br />

Mengen (bis 01.12.)<br />

Martinskirche, www.mengen.de<br />

Meßkirch (01.12.-02.12.)<br />

Schloss Meßkirch, www.messkirch.de<br />

Nonnenhorn (07.12.-08.12.)<br />

Kapellenplatz, www.nonnenhorn.de<br />

Oberreute (15.12.)<br />

Dorfplatz, www.oberreute.de<br />

Ochsenhausen (bis 02.12.)<br />

Klostermuseum, www.ochsenhausen.de<br />

Pfullendorf (07.12.-09.12.)<br />

Adventszauber, Marktplatz, www.pfullendorf.de<br />

Pfullendorf (10.12.)<br />

Nikolausmarkt, Innenstadt, www.pfullendorf.de<br />

Radolfzell (06.-09.12.)<br />

Innenstadt, www.radolfzell.de<br />

Ravensburg (bis 22.12.)<br />

Marienplatz bis Bachstraße, www.ravensburg.de<br />

Reichenau (01.12.)<br />

Klosterhof, www.reichenau-tourismus.de<br />

Riedlingen (08.12.)<br />

Marktplatz, www.christkindlesmarkt-riedlingen.de<br />

Rielasingen (13.12.)<br />

Hauptstrasse, www.rielasingen-worblingen.de<br />

Salem (01.12.-02.12.)<br />

Kloster und Schloss Salem, www.salem.de<br />

Sigmaringen (01.12.)<br />

Schwabstraße, www.sigmaringen.de<br />

Singen (bis 23.12.)<br />

Rathaus, www.weihnachtsmarkt-singen.de<br />

Singen (bis 01.12.)<br />

MAC Museum Art & Cars, www.museum-art-cars.com<br />

Stockach-Wahlwies (08.12.)<br />

Hauptstraße, www.stockach.de<br />

Tettnang (bis 02.12./ 07.12.-09.12.)<br />

Schloss Tettnang, www.tettnang.de<br />

Überlingen (06.12.-16.12.)<br />

Hofstatt, www.ueberlingen-bodensee.de<br />

Villingen-Schwenningen (bis 09.12.)<br />

Villinger Münsterplatz, www.weihnachtsmaerkte-vs.de<br />

Villingen-Schwenningen (14.12.-23.12.)<br />

In der Muslen (Schwenningen),<br />

www.weihnachtsmaerkte-vs.de<br />

Wangen (01.12./08.12./15.12./21.12.-22.12.)<br />

Altstadt, www.wangener-weihnachtsmarkt.de<br />

Wasserburg (bis 02.12./07.12.-09.12./ 14.12.-<br />

16.12./21.12.-23.12.)<br />

Marienplatz , www.wasserburg.de<br />

76


WEIHNACHTEN<br />

Weingarten (06.12.-09.12.)<br />

Innenstadt, www.weingarten-online.de<br />

Wilhelmsdorf (01.12.)<br />

Zußdorfer Straße, www.gemeinde-wilhelmsdorf.de<br />

Wolfegg (14.12.-16.12.)<br />

Bauernhausmuseum,<br />

www.bauernhausmuseum-wolfegg.de<br />

Österreich:<br />

Bregenz (bis 23.12.)<br />

Kornmarktplatz, Oberstadt, www.bregenz.travel<br />

Dornbirn (bis 23.12.)<br />

Marktplatz, www.christkindlemarkt.at<br />

Feldkirch (bis 24.12.)<br />

Marktgasse, www.feldkirch.travel<br />

Lustenau (bis 02.12.)<br />

Kirchplatz, www.lustenau.at<br />

Schwarzenberg (bis 01.12.)<br />

Dorfplatz, www.schwarzenberg.at<br />

Schweiz:<br />

Appenzell (05.12.)<br />

Chlausmarkt, Dorfzentrum Appenzell, www.appenzell.ch<br />

Appenzell (08.12.-09.12.)<br />

Weihnachtsmarkt, www.advent-weihnachtsmarkt.ch<br />

Arbon (01.12.)<br />

Schmiedgasse, www.arbontourismus.ch<br />

Bischofszell (bis 02.12.)<br />

Innenstadt, www.adventsmarkt-bischofszell.ch<br />

Einsiedeln (01.12.-09.12.)<br />

Hauptstrasse, www.einsiedler-weihnacht.ch<br />

Ermatingen (13.12.-16.12.)<br />

Bahnhof, www.ermatingen-tourismus.ch<br />

Frauenfeld (14.12.-16.12.)<br />

Innenstadt, www.weihnachtsmarkt-frauenfeld.ch<br />

Herisau (01.12.-02.12.)<br />

Kirche, Obstmarkt und Oberdorfstrasse,<br />

www.christchindlimarkt-herisau.ch<br />

Romanshorn (01.12.-02.12.)<br />

Innenstadt , www.romanshorn.ch<br />

Rorschach (08.12.-09.12.)<br />

Lindenplatz, www.rorschach.ch<br />

Schaffhausen (15.12.-16.12.)<br />

Münsterareal, www.sh-weihnachtsmarkt.ch<br />

Schloss Herdern (08.12.)<br />

Haldenstraße , www.schlossherdern.ch<br />

Steckborn (09.12.)<br />

Innenstadt, www.hgtsteckborn.ch<br />

Stein am Rhein (14.12.-16.12.)<br />

Mittelaltermarkt, Kloster St. Georgen, www.maerlistadt.ch<br />

Stein am Rhein (08.12.)<br />

Sozialer Weihnachtsmarkt, Unterstadt, www.maerlistadt.ch<br />

St. Gallen (bis 24.12.)<br />

Waaghaus bis Marktgasse, www.sternenstadt.ch<br />

Tägerwilen (02.12.)<br />

Innenstadt, www.taegerwilen.ch<br />

Weinfelden (08.-09.12.)<br />

Innenstadt, www.adventsmarkt-weinfelden.ch<br />

Wil (07.-09.12.)<br />

Altstadt, www.stadtwil.ch<br />

Winterthur (bis 23.12.)<br />

Neumarkt, www.weihnachtinwinterthur.ch<br />

Liechtenstein:<br />

Vaduz (08.-09.12.)<br />

Peter-Kaiser-Platz, www. erlebevaduz.li<br />

DIE SCHÖNSTE ZEIT DES JAHRES<br />

AM SCHÖNSTEN ORT AM SEE<br />

HEILIGABEND UND SILVESTER IM RIVA. DETAILS UND BUCHUNG AUF<br />

WWW.HOTEL-RIVA.DE<br />

77


WEIHNACHTEN<br />

ANZEIGEN<br />

WEIHNACHTSTIPPS<br />

„LA VITA CON PIACERE“ …<br />

ADVENTSZAUBER IM ERLEBNISWALD MAINAU<br />

KLEINES, ABER FEINES UNTERM CHRISTBAUM<br />

… ein Leben mit Genuss! Das bietet das italienische<br />

Feinkostgeschäft „Sapori Italiani“ mit seinen feinen<br />

Spezialitäten. Pasta-Variationen, Salami, Käse, Weine,<br />

Olivenöle, Kaffee u.v.m. verwöhnen Kunden hier ganzjährig,<br />

und in der Weihnachtszeit gibt es zudem leckere<br />

Trüffelsaucen, Brotaufstriche, Panettonen und Pralinen.<br />

Verlängerte Öffnungszeiten an den Adventsdonnerstagen<br />

bis 20 Uhr – inklusive Verkostungen<br />

– sowie samstags am 8.12. und 15.12. bis 18 Uhr<br />

laden zum besonders gemütlichen Bummeln ein. Auch<br />

Geschenkkörbe werden auf Wunsch zusammengestellt.<br />

Parkplätze sind verfügbar.<br />

Sapori Italiani<br />

Staaderstraße 6, D-78464 Konstanz<br />

+49 (0)7531 93 95 16<br />

www.sapori-konstanz.de<br />

Mo-Fr 9-12.30 Uhr + 14.30-18.30 Uhr, Sa 8-15 Uhr<br />

Der Biergarten St. Katharinen ist voll auf Weihnachten<br />

eingestellt – zum Beispiel mit der Vorlesezeit, wenn an<br />

allen Adventssonntagen Märchen vorgelesen werden<br />

(jeweils 12.30, 14 und 15.30 Uhr). Am 1. Advent gibt<br />

es auf dem Kreativmarkt allerhand zu entdecken; am<br />

2. Advent gibt es einen Winter-Spiele-Nachmittag unter<br />

dem Motto „Draußen spielen – draußen Spaß haben“.<br />

Wer am 3. Advent etwas über „Wald, Haus & Natur“<br />

erfahren möchte, kann um 13 und 14.30 Uhr interessanten<br />

Vorträgen lauschen. Am 4. Advent dann findet<br />

das große Weihnachtswichteln statt: Jeder bringt ein<br />

hübsch verpacktes Geschenk im Wert von ca. 2,- Euro<br />

mit – um 14 Uhr wird gewichtelt!<br />

Erlebniswald Mainau<br />

St.-Katharina 1, D-78467 Konstanz<br />

www.erlebniswald-mainau.de<br />

Winterschlaf vom 24.12. bis 11.04.<br />

Öffnungszeiten an Adventssonntagen: 12-17 Uhr<br />

Eine besondere Verbindung zu Krippen und Weihnachtsgeschichten<br />

hat der Schreiner und Holzschnitzer<br />

Ludwig Egger. Mehr als 100 verschiedene Krippendarstellungen<br />

mit kunstvoll geschnitzten Figuren sind<br />

derzeit in seinem Fachgeschäft zu bestaunen. Auch<br />

auf der Lindauer Hafenweihnacht ist Ludwig Egger mit<br />

seinen Krippen vertreten. Weil er darüber hinaus auch<br />

Inhalte vermitteln möchte, schreibt er jedes Jahr selbst<br />

eine Weihnachtsgeschichte. Sie ist zwar frei erfunden,<br />

aber aus dem täglichen Leben gegriffen. Diesmal heißt<br />

sie „Handwerkerweihnacht“. Den Erlös aus dem Verkauf<br />

der Hefte spendet er für Kinder aus Kriegs- und<br />

Krisengebieten.<br />

Holzkunst GbR Ludwig u. Alice Egger<br />

Kemptener Str. 36, D-88138 Hergensweiler<br />

+49 (0)8388 241<br />

www.holzkunst-egger.com<br />

Mo-Fr 9-12 Uhr & 13-18 Uhr, Sa 9-16 Uhr,<br />

Adventssonntage 9-16 Uhr<br />

ADVENTSZEIT IM CAFÉ<br />

EINE KULINARISCHE REISE<br />

Das Überlinger Café im Rathaus ist ohnehin schon eine<br />

sehr gute Adresse für den gepflegten Kaffee, schmackhaften<br />

Kuchen und herzhaft belegte Brote. Nun gibt<br />

es noch viel mehr zu entdecken: Wohnaccessoires von<br />

Riviera Maison, der Wohnmanufaktur Grünberger und<br />

vieles mehr – die perfekte Symbiose aus schönen Dingen<br />

und einem erholsamen, ruhevollen Cafébesuch. Übrigens:<br />

Am zweiten, dritten und vierten Adventssonntag<br />

hat das Café geöffnet! Vielleicht findet man dort ja<br />

noch ein kleines Geschenk …<br />

Cafe im Rathaus<br />

Münsterstraße 15, D-88662 Überlingen<br />

+49 (0)7551 94 71 284<br />

www.rathauscafe-ueberlingen.de<br />

Normale Öffnungszeiten: Mo-Sa 08-18 Uhr;<br />

2., 3. & 4. Advent: 10-18 Uhr<br />

Das Meera bietet eine farbenfrohe Mischung aus den<br />

Küchen Indiens, Thailands und Malaysias. Ob Dim<br />

Sum, Chicken Korma oder Singapure Laska: Alle Gerichte<br />

sind meisterlich gewürzt – pikant, duftend, aromatisch.<br />

Eine Spezialität sind die Tandoori-Gerichte<br />

mit Fleisch aus dem Lehmofen. Und auch für Vegetarier<br />

gibt es ein großes Angebot an Gerichten. Die vielfältige<br />

südasiatische Küche ist Nahrung auch für die Seele.<br />

Tipp: Mit festlicher Stimmung und Platz für Weihnachtsfeiern<br />

mit bis zu 40 Personen bietet das Meera<br />

im <strong>Dezember</strong> adventliche Reisen in die faszinierende<br />

kulinarische Welt Südasiens.<br />

Meera<br />

Friedrichstraße 32, D-78464 Konstanz<br />

+49 (0)7531 36 92 786<br />

www.meera-restaurant-konstanz.de<br />

Di-So 11.30-14.30 + 17.30-23 Uhr,<br />

26.+27.12. ab 17 Uhr, Mo + 24.12. Ruhetag<br />

78


ANZEIGE<br />

WEIHNACHTEN<br />

360° GENUSS AN BORD<br />

D – Konstanz | rue. Ein außergewöhnlicher<br />

Ort für unvergessliche Momente ist das<br />

Weihnachtsmarktschiff mit 360°-Restaurant<br />

und IceBar im Konstanzer Hafen.<br />

Das Weihnachtsmarktschiff hat sich dank<br />

eines exklusiven Gastronomiekonzeptes zu<br />

einem Hotspot im weihnachtlichen Konstanz<br />

entwickelt. In der Adventszeit verwöhnen die<br />

Gastronomie-Experten vom „Petershof“ ihre<br />

Gäste auf der im Konstanzer Hafen liegenden<br />

„MS München“. Deren Oberdeck mit mehr als<br />

30 Tischen ist mit viel Liebe zum Detail weihnachtlich<br />

geschmückt. In diesem niveauvollen<br />

Ambiente werden regionale Spezialitäten wie<br />

Käsefondue, Kässpätzle oder Hirschgulasch<br />

sowie die Highlights der Weihnachts-Patisserie<br />

zum Genuss für alle Sinne.<br />

Eine Etage höher, auf dem Sonnendeck, befindet<br />

sich die 360° IceBar. 30 000 Lichter und<br />

eine Sternenkuppel sorgen für zauberhafte Atmosphäre.<br />

Hier können die Gäste die eigens<br />

kreierten Drinks wie „Imperia Twister“ und<br />

„Schneeflöckchen“ genießen, während sich<br />

ein fantastischer Blick auf den Weihnachtsmarkt<br />

bietet. Petershof-Geschäftsführerin<br />

Martina Müller sieht ihr Konzept durch die<br />

hervorragende Resonanz der Gäste bestätigt:<br />

„Unsere IceBar ist bereits seit 2016 ein großer<br />

Erfolg. Die Bar ergänzt das Angebot des<br />

Weihnachtsmarktes, das sich vor allem an<br />

Familien richtet, perfekt. Daran wollen wir in<br />

diesem Jahr anknüpfen und dazu beitragen,<br />

dass ein Besuch im weihnachtlichen Konstanz<br />

zu einem unvergesslichen Erlebnis wird“, sagt<br />

sie. Neu ist in diesem Jahr die sogenannte Ice-<br />

Zeit: Immer Montag bis Mittwoch von 14 bis<br />

18 Uhr warten besondere Angebote auf die<br />

Gäste. So gibt es Glühwein für 2,50 Euro, und<br />

wer vier „heiße Shots“ wie den Imperia Twister<br />

oder das Schneeflöcken bestellt, erhält diese<br />

für nur 8 Euro.<br />

Viele Firmen und Organisationen nutzen gerne<br />

die Möglichkeit, einen Teil der IceBar vor oder<br />

nach ihrer Weihnachtsfeier zu reservieren.<br />

Darüber hinaus gibt es ein Begleitprogramm,<br />

welches das 360°-Konzept abrundet.<br />

29.11.-22.12.<br />

Weihnachtsmarktschiff<br />

im Konstanzer Hafen<br />

tägl. 11-22 Uhr 360° IceBar<br />

zusätzlich Do bis 23 Uhr, Fr+Sa bis 24 Uhr<br />

+49 (0)7531 69 227 69<br />

www.petershof.de<br />

79


80<br />

FREIZEIT<br />

43 MAL NATURSCHUTZ<br />

D – Radolfzell | bz. Anfang 2019 laden<br />

BUND und NABU zur größten regelmäßigen<br />

Fortbildungs- und Informationsveranstaltung<br />

im deutschsprachigen Raum für Naturschutzaktive<br />

und Umweltinteressierte ein.<br />

Die mittlerweile 43. Naturschutztage am Bodensee<br />

bieten vier Tage lang die Möglichkeit<br />

zu Austausch, Vernetzung und Information.<br />

Geboten sind u.a. Vorträge zur Förderung und<br />

Nutzen von Biodiversität und zur zukunftsfähigen<br />

Landwirtschaft, rund 30 Seminare, Exkursionen<br />

und Workshops von NABU, BUND<br />

und Externen sowie Kurzvorträge zur Rückkehr<br />

des Wolfes nach Baden-Württemberg.<br />

03.-06.01.<br />

Kulturzentrum Milchwerk<br />

Werner-Messmer-Straße 14<br />

D-78315 Radolfzell<br />

www.naturschutztage.de<br />

FOTO: NABU/AR<br />

KLEIN, FEIN,<br />

KOSTBAR<br />

D – Konstanz | Schöne, elegante Geschenke<br />

und Aufmerksamkeiten zu Weihnachten<br />

gibt’s im Museumsshop des Rosgartenmuseums.<br />

Der Museumsshop präsentiert für die besinnliche<br />

Adventszeit viele Dinge und Kostbarkeiten,<br />

die einem selbst oder den Liebsten viel<br />

Freude bereiten werden. Immer wieder stößt<br />

das aufmerksame Auge auf neue Kleinode.<br />

Das Sortiment hält für jeden Geschmack etwas<br />

bereit: Mode, Accessoires, Geschenkartikel,<br />

Postkarten, zauberhafte Weihnachtsdekoration<br />

und auch die Publikationen zu den<br />

Sonderausstellungen des Rosgartenmuseums.<br />

Vorbeischauen lohnt sich. Nicht nur zur Weihnachtszeit!<br />

Di-Fr 10-18 Uhr, Sa+So 10-17 Uhr<br />

Rosgartenmuseum<br />

Rosgartenstraße 3-5<br />

D-78462 Konstanz<br />

+49 (0)7531 900 245<br />

www.rosgartenmuseum.de<br />

WINTERLICHES<br />

WOHLFÜHLEN<br />

D – Bad Buchau | In der Adelindis Therme hält<br />

die Winterzeit Einzug – es gibt also wieder viel zu<br />

erleben.<br />

Die Gäste können dem grauen Mix aus Nebel und Kälte mit dem „Winterlichen Wohlfühltag“<br />

entfliehen: Das Angebot beinhaltet Eintritt, Apfelstrudel mit Vanilleeis und den Besuch der<br />

Saunalandschaft und des Café-Restaurants. Spezielle Kursprogramme helfen dabei, gesund<br />

durch den Winter zu kommen – neu: „Aqua-Gym“ mit Power-Hanteln und Walking-Weltmeister<br />

Michael Epp, und im Bistro warten auf die Jahreszeit angepasste Speisen. Außerdem öffnet die<br />

Adelindis Therme täglich vom 1. bis zum 24. <strong>Dezember</strong> ihren Adelindis-Adventskalender. Die<br />

Winterzeit in der Therme dauert bis zum 28. Februar.<br />

Adelindis Therme | Thermenweg 2, D-88422 Bad Buchau | www.adelindistherme.de


Aktionsangebote im Winter<br />

01.12.2018 – 28.02.2019<br />

FREIZEIT<br />

Unsere Highlights<br />

Winterlicher Wohlfühltag.<br />

Kursangebote.<br />

Kulinarische Genüsse.<br />

Aqua-Gymnastik.<br />

Adventskalender.<br />

Online-Shopping.<br />

BEWEGUNG<br />

IM SYSTEM<br />

D – Friedrichshafen | bz. Bei der Deutschen Bodensee Tourismus<br />

GmbH (DBT) stehen Veränderungen an.<br />

Die DBT wurde 2013 als regionale Organisation gegründet, um<br />

den Tourismus auf der deutschen Seite des Bodensees zu stärken<br />

und gemeinsam zu vermarkten. Gesellschafter sind mit 70 Prozent<br />

Anteile der Bodenseekreis, der Kreis Lindau (21 Prozent) und<br />

Sigmaringen (5 Prozent) sowie die Städte Stockach und Bodman-<br />

Ludwigshafen im Landkreis Konstanz.<br />

Enrico Heß, der sich neu in<br />

seiner Heimat Thüringen orientieren<br />

möchte, übernahm im September<br />

2015 die Geschäftsführung<br />

mit dem Auftrag, die neue Gästekarte<br />

Echt-Bodensee-Card (EBC)<br />

zu starten. Im Frühjahr 2017<br />

wurde die elektronische Chipkarte<br />

in vier Gemeinden eingeführt,<br />

zum Saisonende wegen rechtlicher<br />

Probleme zugunsten einer<br />

Papierkarte wieder gestrichen.<br />

Auch in 2018 schlossen sich nur<br />

zwei bayerische Gemeinden dem<br />

rund 3 Millionen Euro teuren<br />

Projekt Gästekarte an. Als seine<br />

Nachfolgerin schlägt Heß die<br />

langjährige Leiterin der Tourist-<br />

Information Immenstaad, Ute Stegmann (Bild), vor. Sie ist Mitglied<br />

im Fachbeirat der DBT und eine Verfechterin der Gästekarte.<br />

Die endgültige Entscheidung zur Nachfolge fällt Ende November.<br />

www.echt-bodensee.de<br />

Thermenweg 2, 88422 Bad Buchau<br />

Tel. 07582 800-1395<br />

Fax 07582 800-1666<br />

info@adelindistherme.de<br />

www.adelindistherme.de<br />

Gemeinsam<br />

stemmen<br />

wir den<br />

Neubau.<br />

Severin und Norman<br />

Köche am Ekkharthof<br />

Helfen auch Sie mit einer Spende oder als Sponsor:<br />

www.ekkharthof-fonds.org<br />

IBAN CH02 0078 4011 8311 5200 1<br />

81


82<br />

FREIZEIT<br />

ANZEIGE<br />

VORFREUDE<br />

D – Ravensburg | Die Aussteller der Hochzeitsmesse<br />

„Ewig Dein“ bieten Beratung zu<br />

allen wichtigen Themen des schönsten Tages<br />

im Leben.<br />

Die meisten Brautpaare planen ihre Hochzeit<br />

mit Detailverliebtheit und Individualität, wofür<br />

sie auf der „Ewig Dein“ Inspirationen und die<br />

richtigen Berater finden. Da die Vorbereitungen<br />

für eine Hochzeit schon mal mehrere Monate<br />

dauern können, ist es praktisch, auf einer Messe<br />

Dienstleister aus jeder Branche direkt an einem<br />

Ort anzutreffen. Wer möchte, kann bei einem<br />

Workshop selbst Hochzeitspapeterie und Dekoelemente<br />

gestalten; besonderes Highlight ist<br />

natürlich wieder die Modenschau.<br />

12.+13.01., 11-18 Uhr<br />

Oberschwabenhalle<br />

Bleicherstraße 20<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 82 640<br />

www.ewig-dein-rv.de<br />

HEIMSPIEL FÜR DIE<br />

KUNST<br />

CH – St. Gallen | bz. Der öffentlich ausgeschriebene Kunst-Wettbewerb<br />

„Heimspiel“ findet alle drei Jahre statt.<br />

Er bietet einen umfassenden Einblick in das zeitgenössische Kunstschaffen<br />

aus den Kantonen St. Gallen, Thurgau, Appenzell Ausserrhoden,<br />

Appenzell Innerrhoden, Glarus, dem Fürstentum Liechtenstein<br />

und dem Vorarlberg. Zum ersten Mal sind neben der Kunst Halle Sankt<br />

Gallen und dem Kunstmuseum St. Gallen auch das Kunstmuseum<br />

Appenzell und der Kunstraum Dornbirn als Ausstellungsorte beteiligt.<br />

Aus rund 360 Eingaben entschied sich die Jury für 75 Kunstschaffende<br />

in 68 Positionen, von denen 18 ihre Werke in der Kunst Halle Sankt<br />

Gallen zeigen.<br />

15.12.-10.02. | Kunst Halle Sankt Gallen<br />

Davidstraße 40, CH-9000 St. Gallen<br />

www.kunsthallesanktgallen.ch<br />

FOTO: KUNST HALLE SANKT GALLEN<br />

MOLLI<br />

UND DER<br />

GRIMME<br />

LÖWE<br />

CH – Diessenhofen | bz. 1418 von Truchsess<br />

Molli gegründet, ist die Geschichte der<br />

Zunft zum Grimmen Löwen eng mit der<br />

Stadtgeschichte Diessenhofens verbunden.<br />

Für die aktuelle Ausstellung „600 Jahre Zunft zum Grimmen Löwen“<br />

trugen Kuratorin Helga Sandl und die Zünfter viele sehenswerte Exponate<br />

zusammen. Die Ausstellung im Museum kunst + wissen, das<br />

mit seinem markanten Turm direkt am Rheinufer liegt, entstand in<br />

enger Zusammenarbeit von Zunft,<br />

Bürgergemeinde Diessenhofen und<br />

Stadtgemeinde. Das renovierte Haus<br />

mit Dauerausstellung zu Carl Roesch<br />

zeigt im Wechsel Ausstellungen zu<br />

den Themenbereichen Kunst und<br />

Wissen.<br />

bis 12.05.<br />

Museum kunst + wissen,<br />

Museumsgasse 11<br />

CH-6253 Diessenhofen<br />

www.diessenhofen.ch


FREIZEIT<br />

··SAVE THE DATE··<br />

··S<br />

TE··<br />

EWIG DEIN<br />

Hochzeitsmesse<br />

HEIMAT<br />

SUCHE<br />

D – Ravensburg | pt. Woher kommt eigentlich<br />

das Wort „Gastarbeiter“ und wie entwickelte sich dieses<br />

Phänomen? Diesen Fragen widmet sich das Museum<br />

Humpis-Quartier in der aktuellen Ausstellung.<br />

Ein Blick auf Deutschland vor über 60 Jahren: Wirtschaftlicher<br />

Aufschwung und Wiederaufbau nach dem Krieg verursachten<br />

einen enormen Bedarf an Arbeitskräften. Man<br />

suchte nach Hilfe in anderen Ländern, viele Männer aus<br />

dem Mittelmeergebiet reisten auf unbestimmte Zeit nach<br />

Deutschland, um sich dort eine eigene Existenz aufzubauen.<br />

Einige kehrten jedoch nie wieder in ihr Heimatland zurück<br />

und führten ihre Familientradition hier fort. Ravensburg galt<br />

schon damals als Wirtschaftsstandort und bot vor allem in<br />

den Bereichen Textilindustrie und Maschinenbau Arbeitsplätze.<br />

Über 30 Zeitzeugen aus drei Generationen erzählen<br />

in der Ausstellung „Heimat | Fremde – Ravensburger Gastarbeiter“<br />

von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Private Objekte<br />

und Fotos der Ausstellung sollen außerdem Einblick in<br />

die Hintergründe der Arbeitsmigration geben.<br />

2019<br />

12. – 13. Januar 2019<br />

Oberschwabenhalle Ravensburg<br />

11 – 18 Uhr<br />

www.ewig-dein-rv.de<br />

DIE BLUMENINSEL<br />

IM BODENSEE<br />

Insel Mainau<br />

bis 24.02.19<br />

Museum Humpis-Quartier<br />

Marktstraße 45, D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 82 820<br />

www.museum-humpis-quartier.de<br />

Frühling, Sommer,<br />

Herbst & Winter<br />

Erleben Sie die Blumeninsel 365 Tage<br />

mit der Mainau-Jahreskarte!<br />

Zum Verschenken oder für das eigene Inselerlebnis.<br />

83


84<br />

KULTUR | KUNST<br />

ALLES NEU IN DER<br />

VERGANGENHEIT<br />

D – Friedrichshafen | pt. Von Baumeister bis Dix, von Heckel bis<br />

Ackermann: Das Zeppelin Museum hat sie alle. Präsentiert wird die<br />

klassische Moderne in all ihren Facetten.<br />

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts herrschte impulsive Stimmung<br />

in Deutschland: Zwei Weltkriege und die Vorherrschaft totalitärer<br />

Regime veränderten die Denkweise vieler Menschen. Das wirkte sich<br />

auch auf die Kunstschaffenden aus. In der Ausstellung „Aufbruch ins<br />

Unbekannte. Die klassische Moderne am Bodensee.“ wird das Ausmaß<br />

dieser Veränderungen gezeigt. Malereien, Druckgrafiken und sogar Fotografien<br />

lassen die dynamische Zeit des vergangenen Jahrhunderts<br />

noch einmal aufleben.<br />

11.12.-12.05.19<br />

Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH<br />

Seestraße 22, D-88045 Friedrichshafen<br />

+49 (0)7541 380 10 | www.zeppelin-museum.de<br />

BILD: ERICH HECKEL, SEEUFER, 1948, TEMPERA/LEINWAND, 70 X 87 CM<br />

© NACHLASS ERICH HECKEL HEMMENHOFEN, ONLINE: VG-BILD-KUNST, BONN 2018<br />

KONTRASTE<br />

D – Konstanz | … so lautet das Thema der diesjährigen jurierten<br />

Mitgliederausstellung des Kunstvereins Konstanz.<br />

Ein breites Spektrum künstlerischen Schaffens seiner Mitglieder, begutachtet<br />

und ausgewählt durch eine externe Jury, präsentiert der<br />

Kunstverein Konstanz in seinen Räumlichkeiten im Kulturzentrum.<br />

Überraschend sind die Interpretationsmöglichkeiten dieses Themas;<br />

zu sehen sind alle Techniken von Malerei, Skulpturen bis hin zu Fotografie<br />

und Video.<br />

08.12.-03.02., Vernissage: 07.12., 19 Uhr<br />

Kunstverein Konstanz e.V.<br />

Wessenbergstraße 39/41, D-78462 Konstanz<br />

+ 49 (0)7531 22 341<br />

www.kunstverein-konstanz.de<br />

FOTO: FRANZ REICHRATH<br />

WACKER IM KRIEG<br />

A – Bregenz | bz. Für Rudolf Wacker (1893–1939) war der Krieg<br />

nie zu Ende. „Wacker im Krieg. Erfahrungen eines Künstlers“ zeigt<br />

seine Werke.<br />

Der 1. August 1914, als er von Bregenz aus in den Krieg zog, und<br />

der 9. September 1920, als er aus fünfjähriger Kriegsgefangenschaft<br />

in Sibirien heimkehrte, blieben für den Maler zeitlebens die wichtigsten<br />

Erinnerungstage. Die Ausstellung veranschaulicht, wie Wacker im<br />

sibirischen Lager zum Künstler wurde und welche Auswirkungen Krieg<br />

und Gefangenschaft auf sein weiteres Schaffen hatten. Gemälde,<br />

Zeichnungen, Fotografien und persönliche Dokumente vermitteln ein<br />

lebendiges Bild eines der wichtigsten Vertreter der Neuen Sachlichkeit<br />

in Österreich.<br />

bis 17.02.2019<br />

vorarlberg museum, Kornmarktplatz 1, A-6900 Bregenz<br />

www.vorarlbergmuseum.at<br />

BILD: RUDOLF WACKER_DER MALER(SELBSTBILDNIS),1924 (C) AUKTIONSHAUS HASSFURTHER


KULTUR | KUNST<br />

NATUR.<br />

WAS SONST?<br />

CH – Schaffhausen | rue. Die Vebikus Kunsthalle<br />

zeigt über den Jahreswechsel hinaus<br />

eine Ausstellung rund um Phänomene der<br />

Natur.<br />

Dazu arbeitet die Kunsthalle mit dem Verein<br />

„Partnerschaft Schaffhausen-Joinville“ zusammen.<br />

Auf dessen Einladung hin verbringt<br />

der brasilianische Künstler Paulo Lindner<br />

einen zweimonatigen Atelier-Gastaufenthalt<br />

im ersten Obergeschoss des Kammgarn-West.<br />

In dieser Ausstellung mit dem Titel „Natur.<br />

Was sonst? – Eine künstlerische Annäherung<br />

an Phänomene der Natur“ werden Lindners<br />

Engagement für den Schutz der Natur, sein<br />

Thema und seine Werke in einen erweiterten<br />

Zusammenhang gestellt. Ergänzt werden sie<br />

mit Beiträgen weiterer Künstlerinnen und<br />

Künstler, die sich mit Naturphänomenen<br />

auseinandersetzen und mit Naturmaterialien<br />

arbeiten. Ein Rahmenprogramm mit Führungen<br />

und Vorträgen wird organisiert.<br />

BILD: PAULO LINDNER<br />

15.12.-20.01., Vernissage: 14.12., 19 Uhr<br />

Vebikus Kunsthalle, Kulturzentrum Kammgarn<br />

Baumgartenstr. 19, CH-8201 Schaffhausen<br />

Do 18-20 Uhr, Fr 16-18 Uhr, Sa + So 12-16 Uhr<br />

www.vebikus.ch<br />

DAS<br />

GEZEICHNETE<br />

LEBEN<br />

15.09.2018 –<br />

06.01.2019<br />

STÄDTISCHE<br />

WESSENBERG-GALERIE<br />

KONSTANZ<br />

MEISTERWERKE<br />

AUS DER SAMMLUNG<br />

WILHELM BRANDES<br />

DI – FR 10 – 18 UHR, SA, SO UND FEIERTAG 10 – 17 UHR<br />

24., 25., 31.12.18 UND 1.1.19 SOWIE MONTAGS GESCHLOSSEN<br />

gestaltung: <strong>akzent</strong>-grafik<br />

Katrin Parotat<br />

Auflösung Ordnung<br />

Komplexität<br />

10.11.2018 – 06.01.2019<br />

Künstlerinnengespräch:<br />

Samstag 08.12.2018, 15.00 Uhr<br />

Öffnungszeiten:<br />

Di-Fr 14-17 Uhr, Sa/So 11-18 Uhr<br />

Städtisches Museum Engen + Galerie<br />

Klostergasse 19, 78234 Engen<br />

Tel.: +49 (0)7733 50 14 00<br />

Katrin Parotat, Komplexe Gefüge, Still Videoloop,<br />

Größe variabel, 2017, Foto Katrin Parotat<br />

85


86<br />

KULTUR | KUNST<br />

KÜNSTLERTREUE<br />

D – Friedrichshafen | bz. „40 Jahre – 160<br />

Ausstellungen“: Die Galerie Bernd Lutze<br />

zeigt eine Schau zu ihrer Ausstellungsgeschichte.<br />

Bernd Lutze arbeitete von 1967 bis 1976 beim<br />

Maler, Bildhauer und Grafiker Horst Antes,<br />

einem der wichtigsten Künstler seiner Generation<br />

in Deutschland. Mit dieser Erfahrung<br />

eröffnete Lutze 1978 in Friedrichshafen eine<br />

Galerie für „Moderne Kunst – Primitive Kunst<br />

– Volkskunst – Art Brut“. Die Künstler, die er in<br />

seiner Zeit bei Antes sammelte, bildeten den<br />

Stamm der Galerie, also Horst Antes, Werner<br />

Knaupp, Gerhard Richter, Johannes Brus,<br />

Wolfgang Glöckler, Raimer Jochims. Nach<br />

dem Umzug in die Zeppelinstraße 1985 war<br />

ausschließlich Gegenwartskunst Gegenstand<br />

der Galerietätigkeit. Diese ist gekennzeichnet<br />

durch nachhaltige Treue zu den Künstlern. So<br />

wurde in Einzelausstellungen zehnmal Gerhard<br />

Richter gezeigt, neunmal Horst Antes<br />

und je achtmal Thom Barth, Joseph Beuys<br />

und Burkhart Beyerle. 2002 konnte Lutze<br />

sogar zwei Bilder als Leihgaben zur großen<br />

Richter-Retrospektive ins New Yorker Museum<br />

of Modern Art geben.<br />

15.12.-02.02.<br />

Eröffnung: 14.12., 20 Uhr<br />

Galerie Bernd Lutze<br />

Zeppelinstraße 7<br />

D-88045 Friedrichshafen<br />

HEIMATLIEBE<br />

CH – Rorschach | Gemaltes Appenzeller und<br />

Toggenburger Landleben ist zu Gast im Forum<br />

Würth.<br />

Die Ausstellung „Bi öös deheem“ zeigt Kunstwerke<br />

zum Appenzeller und Toggenburger<br />

Landleben. Die KünstlerInnen nehmen ihre<br />

Heimat unterschiedlich wahr und porträtieren<br />

ihre Umgebung aus verschiedenen Sichtweisen.<br />

Tafelbilder sind in der Ausstellung<br />

genauso vertreten wie die traditionellen Sennenstreifen<br />

mit Alpfahrtmotiven und bemalte<br />

Fahreimerbödeli. Idyllische Landschaften und<br />

volkstümliche Festlichkeiten wechseln sich mit<br />

Alltagsszenen und ausdrucksvollen Porträts<br />

der Landsleute ab. In der Bauernmalerei wird<br />

die eigene Umgebung oftmals als idealistische<br />

Welt dargestellt, die gesellschaftliche Realität<br />

wird dabei ausgeblendet. Die Ausstellung<br />

zeigt nicht nur die von aussen wahrgenommene<br />

Idylle. Sie enthüllt ebenso Künstlerpersönlichkeiten,<br />

welche mit ihren Werken den realen<br />

Alltag des Landlebens ans Licht bringen.<br />

bis 28.04.2019<br />

Forum Würth<br />

Churerstrasse 10, CH-9400 Rorschach<br />

www.wuerth-haus-rorschach.ch


KULTUR | KUNST<br />

DAS IST DOCH …<br />

D – Konstanz | th. … nicht gemalt, das ist<br />

doch ein Foto! So ist in der Regel die Reaktion<br />

der Betrachter auf die von Hasso R. Haug<br />

gefertigten Porträts. Mit einer unglaublichen<br />

Präzision zaubert er lebensechte Kunstwerke<br />

in Öl. Eine Jubiläumsausstellung gibt jetzt<br />

einen Einblick in sein 50-jähriges Kunstschaffen.<br />

Dass der Konstanzer sein Handwerk von der<br />

Pieke auf gelernt hat, sieht man. Als gelernter<br />

Dekorations- und Kirchenmaler sitzt bei ihm<br />

jeder Pinselstrich. In jungen Jahren lernte der<br />

heute 77-Jährige zudem eineinhalb Jahre lang<br />

in Florenz die Kunst der alten Meister. Es sollte<br />

sich auszahlen. Heute ist er ein gefragter Auftragsmaler,<br />

der fast schon die ganze hiesige<br />

Lokalprominenz auf Leinwand gebracht hat:<br />

von Sternekoch Johann Kraxner über Stadträte<br />

und OB bis hin zur gräflichen Familie der<br />

Insel Mainau. Doch auch Landschaftsbilder<br />

beherrscht er in Perfektion. Die Jubiläumsausstellung<br />

zeigt seine Vita in rund 40 Bildern.<br />

An der Vernissage wird zudem sein Bildband<br />

vorgestellt, und wie bei Hasso Haug üblich,<br />

spielt die Dixiband Bluebirds of Paradise.<br />

07.-22.12., Vernissage: 07.12., 19 Uhr<br />

Mo-Fr 9-17 Uhr<br />

Rathausgalerie, großer Ratsaal,<br />

Kanzleistraße 15, D–78462 Konstanz<br />

www.haug-atelier.de<br />

FOTO: HASSO HAUG<br />

DARSTELLUNGS-<br />

SACHE<br />

D – Singen | pt. Die Ausstellung „Objekt. Plastik. Skulptur.<br />

1.“ zeigt, wie die Bodenseeregion über die Malerei<br />

hinaus auch mit anderen Stilrichtungen überzeugen kann.<br />

Denkt man an Kunst am See, so kommen einem vermutlich<br />

zuerst Gemälde von Landschaften oder Sonnenuntergängen<br />

in den Sinn. Kreative Arbeit kann aber auch ganz anders<br />

aussehen: Plastiken, Skulpturen oder Reliefs sind nur einige<br />

Beispiele für raumgreifende Arbeiten abseits der Wand. Die<br />

im Kunstmuseum ausgestellten Werke sind von ausgewählten<br />

Künstlern, die entweder gebürtig vom Bodensee stammen<br />

oder einen spezifischen Bezug dazu haben. Im Zentrum<br />

stehen Qualität und Gegenwärtigkeit.<br />

bis 06.01.2019<br />

Kunstmuseum Singen<br />

Ekkehardstraße 10, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 85 271<br />

www.kunstmuseum-singen.de<br />

FOTO: ALEXANDRA MEYER<br />

87


88<br />

KULTUR | LIVE<br />

SPIEL<br />

ZEIT<br />

18//19<br />

1<br />

UR KULTUR<br />

VERSCHENKEN!<br />

VIER BIS SIEBEN<br />

GEWINNT!<br />

Mo 31.12. | 17 Uhr | Konzerthaus<br />

SILVESTERKONZERT<br />

Mozart! |<br />

Andreas Janke Violine<br />

So 13.01. | 19 Uhr | Konzerthaus<br />

NEUJAHRSKONZERT<br />

Wunderkinder |<br />

Wataru Hisasue Klavier<br />

Fr 01.02. | 20 Uhr | Konzerthaus<br />

ELVIS, COMEBACK!<br />

Musikalische Revue |<br />

„Bester Elvis Interpret“<br />

Do 07.02. | 20 Uhr | Konzerthaus<br />

ELBTONAL PERCUSSION<br />

Soundscapes |<br />

Klanglandschaften<br />

Sa 30.03. | 20 Uhr | Festsaal Weißenau<br />

CALMUS ENSEMBLE<br />

A-cappella |<br />

zehn Länder – zehn Lieder<br />

Do 04.04. | 20 Uhr | Konzerthaus<br />

LA TRAVIATA<br />

Oper von Guiseppe Verdi |<br />

Kammeroper Köln<br />

TICKETS<br />

Tourist Information Ravensburg<br />

www.reservix.de<br />

www.ravensburg.de/spielzeit<br />

D – Allensbach | ms. Pünktlich zu Weihnachten<br />

kommt das alljährliche Allensbacher<br />

Kultur-Abo – mit bis zu sieben Veranstaltungen.<br />

Los geht es mit dem Meister der Halbsätze:<br />

Rolf Miller versteht es wie kein anderer, mit<br />

Banalem Kompliziertes auszudrücken und<br />

Pointen mal gerade heraus, mal direkt ums<br />

Eck zu finden. Mit „Obacht Miller“ ist er<br />

am 17. Januar zu Gast.<br />

„Global vokal“ wird es mit dem Trio NES<br />

(8. Februar) und Cuncordu e Tenore de<br />

Orosei & Ernst Reijseger (27. Mai). NES,<br />

das sind Nesrine Belmokh (voc, clo), David<br />

Gadea (perc) und Matthieu Saglio (clo).<br />

Die Musik, die sie mit „Ahlam“ – also<br />

„Traum“ – machen, lässt sich nicht verorten,<br />

bewegt sich zwischen traditioneller<br />

arabischer Musik, World Music, Klassik,<br />

Jazz und Pop. „The Face of God“ heißt das<br />

Programm von Cuncordu e Tenore de Orosei<br />

& Ernst Reijseger: sakraler, polyphoner<br />

a-cappella-Gesang aus Sardinien trifft auf<br />

Cello-Solo-Kompositionen – das hört man<br />

nicht alle Tage.<br />

Außergewöhnliche Stimmen bieten auch<br />

Ringmasters 1 : vier Sänger aus Schweden,<br />

die am 22. Oktober ihr a-cappella-Programm<br />

mit Barbershop-, Broadway- Beatles<br />

und Elvis Presley-Klassikern zum Besten<br />

geben.<br />

Die vielbeachtete „Süden“-<br />

Tour von Pippo Pollina,<br />

Werner Schmidbauer<br />

und Martin Kälberer findet nun ihre Fortsetzung:<br />

„Süden II“, das sind neue und alte<br />

Lieder und Erzählungen der drei Liedermachern<br />

(12. März).<br />

Natürlich darf auch Kabarett nicht im Abo<br />

fehlen: Michael Hatzius 2 ist wieder auf<br />

Echse, und zwar mit seiner neuen Solo-<br />

Show „Echsoterik“, bei der er skurril-wichtigen<br />

Fragen des nicht alltäglichen Lebens<br />

auf den Grund geht (21. März). Das Duo<br />

Luna-tic kennt man schon vom Allensbacher<br />

„Blind Date“: Klavierakrobatikliederkabarett<br />

zweier humorvoller, temperamentvoller<br />

Frauen (27. November).<br />

Das „Kultur-Abo“ im Kulturbeutel gibt es<br />

mit vier, fünf, sechs oder gleich allen sieben<br />

Veranstaltungen – nicht nur zu Weihnachten<br />

eine schöne Geschenkidee.<br />

www.allensbach.de<br />

FOTO: 1 SHAWN YORK<br />

2


KULTUR | LIVE<br />

Fr, 07.12.2018, 20.00 Uhr<br />

ALFONS<br />

Diesmal mit Gesangsbegleitung:<br />

„Jetzt noch deutscherer“<br />

CHRISTMAS STARS<br />

D – Singen | bz. Garantiert in Weihnachtsstimmung kommt man bei der „Sweet Soul X-Mas<br />

Revue“ von Klaus Gassmann und seinem erstklassigen Ensemble.<br />

Wer kennt sie nicht, die weihnachtlichen Klassiker von Stevie Wonder, Aretha Franklin und Ray<br />

Charles? In der stimmungsvollen Christmas-Show kommen Soulsongs wie „White Christmas“<br />

(The Drifters), „Silent Night“ (The Temptations) oder „Mommie Kissing Santa Claus“ (Amy<br />

Winehouse) sowie Gospel-Klassiker auf die Bühne. Die Revue-Band – bestehend aus neun<br />

hochkarätigen Musikern – sorgt mit mehrstimmigem Bläsersatz, groovender Rhythmusgruppe<br />

und Hammondorgel für den perfekten Old-School-Sound.<br />

Do, 13.12.2018, 20.00 Uhr<br />

SWEET SOUL X-MAS REVUE<br />

mit Klassikern von Stevie Wonder, Aretha Franklin,<br />

Ray Charles, „The Temptations“ u.a.<br />

Sa, 22.12.2018, 19.30 Uhr<br />

EUROPA<br />

Festkonzert mit den Blasorchestern der Stadt und<br />

der Musikschule Singen<br />

Mi, 26.12.2018, 13.00 Uhr<br />

JEWGENI PETROSSJAN<br />

Einer der bekanntesten russischen Komiker zu Gast<br />

Do, 27.12.2018, 20.00 Uhr<br />

DIE ZAUBERFLÖTE<br />

Mozart mit dem Budapester Operntheater<br />

13.12., 20 Uhr | Stadthalle Singen<br />

Hohgarten 4, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 85 262<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

ANZEIGE<br />

FOTO: MARGOT DE HEIDE<br />

Fr, 28.12.2018, 20.00 Uhr<br />

DIE GROSSE ANDREW LLOYD WEBBER-<br />

MUSICAL-GALA<br />

Gesamtleitung: Deborah Sasson und Jochen Sautter<br />

Sa, 29.12.2018, 20.00 Uhr<br />

DIE KLINGENDE BERGWEIHNACHT<br />

Hansy Vogt, „Die Schäfer“, Liane und Reiner Kirsten<br />

und „Die Feldberger“<br />

Do, 03.01.2019, 17.00 Uhr<br />

DER NUSSKNACKER<br />

Tschaikowski mit dem Staatlichen Russischen<br />

Ballett Moskau<br />

Sa, 05.01.2019, 20.00 Uhr<br />

ECHOES<br />

Die Musik von „Pink Floyd“ in einer<br />

aufwändigen Show<br />

Do, 10.01.2019, 20.00 Uhr<br />

DER KLEINE PRINZ<br />

Das Musical von Deborah Sasson<br />

und Jochen Sautter<br />

SCHNEEFLOCKENNACHT<br />

D – Isny | Passend zur Vorweihnachtszeit<br />

bringen Vivid Curls mit ihrem Konzert<br />

„Schneeflockennacht“ traditionelle wie moderne<br />

Weihnachtslieder auf die Bühne in der<br />

Kleinkunst- und Theaterreihe zwischentöne.<br />

Das Weihnachtskonzert mit den Vivid Curls<br />

und der Jodlerin Hedwig Roth sowie der Harfenistin<br />

Martina Noichl lässt den Zauber einer<br />

stillen und leuchtenden Schneeflockennacht<br />

lebendig werden – ob es nun tatsächlich<br />

schneit oder nicht. Den vier Frauen gelingt es<br />

mühelos, zum Träumen zu verführen und die<br />

Vorfreude auf ein friedvolles Weihnachtsfest<br />

zu wecken.<br />

08.12., 20 Uhr<br />

Kirche St. Georg und Jakobus<br />

Kirchplatz 1, D-88316 Isny im Allgäu<br />

www.isny.de<br />

Sa, 12.01.2019, 20.00 Uhr<br />

NEUJAHRSKONZERT: ÉLJEN A MAGYAR!<br />

Ein feurig-ungarischer Abend mit Werken von<br />

Brahms, Strauss u.v.a.<br />

Mo, 14.01.2019, 15.00 Uhr<br />

RUMPELSTILZCHEN<br />

Theaterspiel mit Musik nach dem Märchen<br />

der Gebrüder Grimm<br />

Vorverkauf: Kultur & Tourismus Singen<br />

Marktpassage August-Ruf-Str. 13<br />

Stadthalle Hohgarten 4<br />

D 78224 Singen<br />

Tel +49 (0) 7731 85-262/-504 • Fax +49 (0) 7731 85-263<br />

ticketing.stadthalle@singen.de<br />

89


KULTUR | LIVE<br />

WELTOFFENES<br />

ISRAEL<br />

CH – Schaffhausen | bz. Am Tag der Kulturen spielt mit „Yemen<br />

Blues“ eine mitreißende Band eine moderne Mischung aus der Tradition<br />

des Orients und Funk, Blues, Rock und Soul im Kammgarn.<br />

Yemen Blues steht für das moderne und weltoffene Israel und zeigt,<br />

dass es jenseits der engstirnigen Politik im Land ein kulturelles Miteinander<br />

vieler verschiedener Kulturen gibt. Der charismatische Sänger<br />

Ravid Kahalani ist jemenitischer Abstammung und hat erstklassige<br />

Musiker mit Wurzeln aus allen Teilen der Welt um sich geschart. Und<br />

obwohl die Band relativ unbekannt ist, sind ihre Konzerte<br />

immer voll. Dabeisein lohnt sich!<br />

REISE<br />

DURCH<br />

RAUM<br />

UND<br />

ZEIT<br />

A – Dornbirn | bz.<br />

Neues aus dem österreichischen<br />

Orbit!<br />

Die Steaming<br />

Satellites stellen mit<br />

„Back From Space“<br />

den ersten Song vom<br />

kommenden gleichnamigen<br />

Longplayer<br />

Nummer vier vor.<br />

Gut zwei Jahre nach ihrem letzten Album geht die Reise weiter durch<br />

Raum & Zeit, durch Funk & Soul und Rock’n’Roll, und es wird geschmeidig<br />

ins Poppige abgebogen. „Back from Space“ ist ein federleichter<br />

Trip in den Indie-Pop Kosmos, genau der richtige Soundtrack,<br />

um mit Captain Future Cornflakes zu essen – oder es sich zumindest<br />

vorzustellen. Ein willkommener Gegensatz zum nahenden Besinnlichkeitsblues.<br />

POP-<br />

ERLEUCHTUNG<br />

15.12., 21 Uhr<br />

KiK Kultur im<br />

Kammgarn,<br />

Baumgartenstraße 19<br />

CH-8200 Schaffhausen<br />

www.kammgarn.ch<br />

D – Konstanz | pt. Nach sieben „Dürrejahren“ ist Musiker Peter<br />

Licht im altbekannten Stil zurück und trifft noch immer den<br />

Zahn der Zeit.<br />

Lange ist es her, dass man von Solokünstler Peter Licht etwas<br />

gehört hat. Der Indiepop-Musiker aus Köln bleibt vor<br />

allem durch einprägsame Texte und Autotune Effekte im<br />

Gedächtnis. Nun präsentiert er sein neues Studioalbum<br />

„Wenn wir alle anders sind“. Zu hören sind die Songs auf<br />

der kommenden Tour durch Deutschland und Österreich,<br />

so auch im KULA Konstanz.<br />

13.12., 21 Uhr<br />

Kulturladen Konstanz e.V.<br />

Joseph-Belli-Weg 5, D-78467 Konstanz<br />

+49 (0)7531 52 954<br />

www.kulturladen.de<br />

FOTO: ERIC BIRNBAUM<br />

22.12., 21 Uhr<br />

Spielboden Dornbirn<br />

Färbergasse 15<br />

A-6850 Dornbirn<br />

+43 (0)5572 21 933<br />

www.spielboden.at<br />

FOTO: JOE ALBRECHT<br />

90


KULTUR | LIVE<br />

GRENZENLOSE<br />

WEIHNACHTSKLÄNGE<br />

D – Konstanz | rue. In der Reihe „Unlimited“ verbindet die Südwestdeutsche<br />

Philharmonie klassische Musik mit anderen Musiksparten<br />

und präsentiert sie an neuen Orten.<br />

Diesmal spielen die Philharmoniker mit dem erfolgreichen Ensemble<br />

Quadro Nuevo „Music for Christmas Nights“. Vor einigen Jahren hat<br />

die Weltmusik-Gruppe Quadro Nuevo begonnen, Weihnachtskonzerte<br />

zu geben. Die vier Musiker, die den Rest des Jahres mit Tango und<br />

fetzigen Balkan-Rhythmen umherreisen, interpretieren nun gemeinsam<br />

mit der Südwestdeutschen Philharmonie bekannte und selten gehörte<br />

Winter- und Weihnachtsmelodien verschiedener Kulturen.<br />

16.12., 18 Uhr<br />

Schänzlehalle, Winterersteig 23, D-78462 Konstanz<br />

www.philharmonie-konstanz.de<br />

JAZZIGE<br />

ACHTERBAHNFAHRT<br />

D – Singen | rue. David Helbock gilt als aufregender Pianist des<br />

europäischen Jazz. Der Jazzclub Singen hat sein virtuoses Trio „Random/Control“<br />

zu einem Konzert eingeladen.<br />

Mehr als zwei Dutzend Instrumente auf der Bühne, aber nur drei Musiker:<br />

David Helbock spielt diverse Tasteninstrumente, Johannes Bär<br />

ist fürs Blech – von der Trompete bis zur Tuba – zuständig, Andreas<br />

Broger kümmert sich um Saxophone, Klarinetten und Flöten. Die drei<br />

Vorarlberger stellen ihre neue CD vor. Sie spielen Stücke großer Jazzpianisten,<br />

klingen aber immer wie „Random/Control“ – eine Achterbahn<br />

fürs Ohr und fürs Auge.<br />

13.12., 20.30 Uhr<br />

Jazzclub im Kulturzentrum Gems<br />

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen<br />

www.jazzclub-singen.de<br />

Das Allensbacher Kulturabo 2019<br />

die Geschenkidee (nicht nur) zu Weihnachten...<br />

Sichern Sie sich oder Ihren Freunden die Eintrittskarte mit einem Abo für 4, 5, 6 oder alle 7 herausragende Veranstaltungen<br />

Allensbach Hat's<br />

17.01. ROLF MILLER »OBACHT MILLER« - Se return of se normal one (das neue Programm)<br />

Der Wortkünstler ohne viele Worte, sagt wiedermal zu vielem nichts und das grandios. Mit 50% Halbsatzgarantie.<br />

08.02. NES »AHLAM«<br />

Drei Sprachen, drei Instrumente, drei unglaubliche Künstler und eine einheitliche musikalische Identität. Traditionelle arabische<br />

Musik, Weltmusik, Jazz und Pop und eine Stimme, die man nicht vergißt. Eine Entdeckung<br />

12.03. SCHMIDBAUER - POLLINA - KÄLBERER »SÜDEN II«<br />

Die bayerischen Liedermacher und der italienische Songpoet gehen nach 5 Jahren Süden wieder mit SÜDEN II auf Tour.<br />

21.03. MICHAEL HATZIUS - die Echse »ECHSOTERIK«<br />

Der mehrfach preisgekrönte Puppenspieler ist wieder auf Echse. Die neue Soloshow mit echsquisiten Improvisationen.<br />

27.05. CUNCORDU E TENORE DE OROSEI & ERNST REIJSEGER (cello) »THE FACE OF GOD« Im Rahmen des Bodensee-Festivals<br />

Traditionelle sakrale Gesänge und weltliche Lieder aus Sardinien - die hohe Kunst und Magie der Polyphonie.<br />

22.10. RINGMASTERS »TONIGHT, TONIGHT« a-cappella<br />

Die vier Barbershopweltmeister aus Schweden und weltmeisterliche Barbershop-Songs und mehr.<br />

27.11. DUO LUNA-TIC »HAPPY END« - das neue Programm<br />

KlavierAkrobatikLiederKabarett voller Temperament und urkomisch.<br />

Das Kultur-ABO im Allensbacher Kulturbeutel zum Sonder-Vorverkaufspreis sowie Einzelkarten erhalten Sie im Kultur- & Verkehrsbüro Allensbach<br />

Tel. +49 /(0)7533 / 801 35 | kulturbuero@allensbach.de | www.allensbach.de | Das Büro ist vom 24.12. bis einschließlich 06.01.2019 geschlossen.<br />

...für alle Abende sind auch Einzelkarten erhältlich!<br />

91


92<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

GETANZTE<br />

VERBRECHEN<br />

D – Weingarten | bz. Das Spellbound Contemporary<br />

Ballet repräsentiert mit unverwechselbarem<br />

Stil den hohen Standard der<br />

italienischen Tanzszene.<br />

Mauro Astolfi kreiert Choreografien voller<br />

Poesie und Bildkraft. Die Tanzkompanie<br />

zeigt ein Programm mit vier Duetten und einer<br />

Choreografie für das ganze Ensemble: „Man<br />

made“ lautet der erste Programmpunkt. Die<br />

Choreografie „Hunger and Grace“ zeigt den<br />

Kontrast und die Verbindung zwischen Hunger<br />

und Gnade auf. Mit „How to Pray“ wird<br />

ein Duett von fesselnder Schönheit zu Musik<br />

von Johann Sebastian Bach und Lars Danielsson<br />

aufgeführt, während „Small Crime“ von<br />

kleineren Verbrechen erzählt.<br />

18.12., 19.30 Uhr<br />

Kultur- und Kongresszentrum<br />

Abt-Hyller-Straße 37-39<br />

D-88250 Weingarten<br />

+49 (0)751 40 52 32<br />

www.reservix.de<br />

FOTO: SILVIA SABBATINI<br />

ZAUBER<br />

IM MÄRCHENLAND<br />

D – Lindau | bz. Wolfgang Amadeus Mozarts<br />

„Zauberflöte“ ist weltbekannt. Sie mit<br />

Marionetten gespielt zu erleben, ist etwas<br />

Besonderes.<br />

Dabei entzieht sich die Inszenierung der Marionettenoper<br />

ganz bewusst den unzähligen<br />

Deutungsversuchen, die das Werk in seiner<br />

über zweihundertjährigen Geschichte erfuhr.<br />

Die Oper „Die Zauberflöte“ spielt im alten<br />

Ägypten. Drei Damen – alle Mitarbeiterinnen<br />

der Königin der Nacht – retten den Prinz Tamino<br />

vor einer Schlange. Als Papageno, der<br />

Vogelfänger, auftaucht, entstehen Wirrungen.<br />

Ein Spiel im Märchenland, in dem jeder<br />

seine eigene Geschichte finden darf und soll.<br />

05.12., 19.30 Uhr + 16.12., 16 Uhr +<br />

29.12., 19.30 Uhr<br />

Stadttheater Lindau<br />

Fischergasse 37<br />

D-88131 Lindau<br />

+49 (0)8382 91 13 915<br />

www.marionettenoper.de


KULTUR | BÜHNE<br />

SPRACHWITZ,<br />

FEINSINN UND<br />

MUSIKGENUSS<br />

D – Konstanz | rue. Ein bisschen Abstand von Festtagsbraten und Tannenbaum<br />

gefällig? Das Theater Konstanz zeigt Alternativen für die Zeit<br />

zwischen Weihnachten und Silvester auf.<br />

Wie wär’s am 1. Weihnachtsfeiertag (25.12.) oder an den folgenden Tagen<br />

mit „Wer hat Angst vorm weißen Mann“ in der Spiegelhalle? Die Komödie<br />

dreht sich um Metzgermeister Franz und Asylbewerber Alpha. Derweil ist am<br />

25.12. in der Werkstatt das berührende Stück „Du bist meine Mutter“ zu<br />

erleben. Am 2. Weihnachtsfeiertag rockt das Ensemble in der musikalischen<br />

Komödie „Ewig jung“ und wird unterstützt von der Band (Bild), die auch beim<br />

Johnny-Cash-Abend „It takes one to know me“ am 28.12. auftritt. Am 30.12.<br />

ist „Erschieß die Apfelsine“ zu sehen. Für Kinder stehen die Geschichte „Vom<br />

Fischer und seiner Frau“ (25., 26., 29., 30.12.) und „Die Brüder Löwenherz“<br />

(25., 29., 30.12.) auf dem Programm.<br />

Den Silvesterabend verkürzen „Ewig jung“, „Wer hat Angst vorm weißen<br />

Mann“ und der Wiener Lyrik- und Chanson-Abend „Geh’n mer Tauben vergiften<br />

im Park“ (Premiere). Ab 22 Uhr heißt es im Foyer der Spiegelhalle:<br />

„Karaoke statt Bleigießen. Abtanzen statt Böllern.“<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

FOTO: THEATER KONSTANZ/ILJA MESS/ BJØRN JANSEN<br />

DAS MUSICAL<br />

mit den größten deutschen Hits<br />

05.01.19 - Lindau<br />

06.01.19 - Ravensburg<br />

20.01.19 - Bad Saulgau<br />

24.01.19 - Radolfzell<br />

25.01.19 - Tuttlingen<br />

Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen.<br />

www.reservix.de<br />

93


94<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

„Die Glasmenagerie”<br />

Di. 19.03.<br />

AB IN DEN SÜDEN!<br />

TICKETS<br />

07461 . 91 09 96<br />

www.tuttlinger-hallen.de<br />

WEITERE<br />

VERANSTALTUNGEN<br />

„ Faust – Der Tragödie<br />

erster Teil“<br />

Familie Flöz<br />

„Dr. Nest“<br />

Roby Lakatos & Band<br />

„Helden zeugen“<br />

Eine Kinderwunschbehandlungs-Komödie<br />

„Catch me if you can“<br />

nach dem Kinohit von Steven Spielberg<br />

Helmut Lotti & The Golden<br />

Symphonic Orchestra<br />

Stuttgarter Philharmoniker<br />

mit Edna Prochnik<br />

Salut Salon<br />

„ Was sie schon immer über Liebe<br />

hören wollten“<br />

Vortrag Richard David Precht<br />

Mo.<br />

03.12.<br />

So.<br />

09.12.<br />

Fr.<br />

18.01.<br />

Di.<br />

22.01.<br />

Sa.<br />

09.02.<br />

Mi.<br />

13.02.<br />

Fr.<br />

15.02.<br />

Di.<br />

19.02.<br />

Di.<br />

26.02.<br />

D – Lindau | rue. Mitten im Winter geht es<br />

„Ab in den Süden“: Nein, es handelt sich<br />

nicht um eine Urlaubsreise, sondern um ein<br />

turbulentes Musical.<br />

OLIVER<br />

TWIST<br />

ALS FAMILIENSTÜCK<br />

A – Bregenz | rue. Das Vorarlberger Landestheater<br />

bringt Charles Dickens’ Klassiker<br />

„Oliver Twist“ in der Advents- und Weihnachtszeit<br />

auf die Bühne.<br />

Das Stück spielt im England des 19. Jahrhundert.<br />

Der Waisenjunge Oliver (dargestellt von<br />

Luzian Hirzel) flieht aus einem Armenhaus.<br />

Er gerät in die Hände einer Gaunerbande und<br />

taumelt zwischen Glück und Unglück, Armut<br />

und Mitgefühl – bis sich sein Leben zum Guten<br />

wendet. Die Inszenierung von Ingo Berk ist<br />

in zwei Fassungen zu sehen: In einer kürzeren<br />

Version an Vor- und Nachmittagsterminen<br />

und in einer längeren Version am Abend fürs<br />

erwachsene Publikum.<br />

01.12.-14.01.<br />

Vorarlberger Landestheater<br />

Seestraße 2, A-6900 Bregenz<br />

www.landestheater.org<br />

FOTO: MANUEL RIESTERER<br />

60 Jahre deutsche Musikgeschichte, 50 der<br />

beliebtesten Hits aus Rock, Pop und Schlager,<br />

gesungen von sechs professionellen<br />

Musicaldarstellern: Das ist Espen Nowackis<br />

Erfolgsmusical „Ab in den Süden“. In der Komödie<br />

treffen drei höchst unterschiedliche<br />

Paare in einem Ferienhotel an Italiens Mittelmeerküste<br />

aufeinander. Sie sorgen mit ihren<br />

Flirts, Launen und liebenswerten menschlichen<br />

Dramen für einige Verwirrung und Kuriositäten.<br />

05.01., 20 Uhr<br />

Inselhalle<br />

Zwanzigerstraße 12, D-88131 Lindau<br />

www.ab-in-den-sueden-show.de


KULTUR | BÜHNE<br />

KABARETT-<br />

WINTER<br />

IM MILCHWERK<br />

WENN ILLEGALE<br />

GELDQUELLEN SPRUDELN<br />

CH – Weinfelden | rue. Das kann ja heiter werden: Der Laienschauspielverein „bühni wyfelde“<br />

bringt die Farce „Cash. Und ewig rauschen die Gelder“ von Michael Cooney auf die<br />

Bühne.<br />

18<br />

JAN<br />

28<br />

MRZ<br />

2019<br />

Eric Swan hat seinen Job verloren und ein lukratives, aber illegales Geschäftsmodell entwickelt:<br />

Er kassiert die unterschiedlichsten Sozialleistungen für erfundene Untermieter samt Familienanhang.<br />

Sein Onkel George unterhält derweil einen Schwarzmarkt für Zusatzleistungen wie<br />

Stützstrümpfe und Reha-Maßnahmen. Doch eines Tages steht Mr. Jenkins vom Sozialamt vor<br />

der Tür …<br />

31.12.-26.01.<br />

Theaterhaus Thurgau, Lagerstraße 3, CH-8570 Weinfelden<br />

www.theaterhausthurgau.ch<br />

FOTO: BÜHNI WYFELDE<br />

VERRÜCKTER THEATERKURS<br />

CH – St. Gallen | rue. Das Theater St. Gallen<br />

zeigt das Schauspiel „Verrücktes Blut“ von<br />

Jens Hillje und Nurkan Erpulat.<br />

Die Lehrerin Sonia leitet einen Theaterkurs<br />

für Jugendliche, überwiegend mit Migrationshintergrund.<br />

Ihnen will sie Friedrich Schillers<br />

idealistische Vorstellungen vom Menschen nahebringen.<br />

Doch die Schüler sind respektlos,<br />

sexistisch und gewaltbereit. Als einem Schüler<br />

eine Pistole aus dem Rucksack fällt, greift<br />

Sonia danach und dreht den Spieß um. Das<br />

spannungsgeladene Stück setzt sich mit unterschiedlichen<br />

Werten, Glaubensrichtungen<br />

und Prägungen auseinander.<br />

02.12.-24.01.<br />

Lokremise<br />

Grünbergstraße 7, CH-9000 St. Gallen<br />

www.theatersg.ch<br />

FOTO: THEATER ST.GALLEN/STEFAN SPÄTI<br />

jeweils<br />

um 20 Uhr<br />

www.radolfzell.de/kabarett-winter<br />

95


96<br />

KULTUR | BÜHNE<br />

G’SCHWÄTZT OND<br />

G’LACHT<br />

D – Ravensburg | pt. Training für die Bauchmuskeln: Der Oberschwabengipfel<br />

lädt zu einer neuen Runde ein.<br />

Warum mit zwei Comedians zufriedengeben, wenn man auch vier auf<br />

einmal haben kann? In der Zehntscheuer treten dieses Mal zwei Ensembles<br />

auf, die ihresgleichen noch suchen. Das „MaulArt“-Duo, bestehend<br />

aus Wolfgang Engelberger und Siege Schock, präsentiert Sprachund<br />

Gesangskünste aus dem aktuellen Programm „Basst scho“. Die<br />

„Hauptkerle“ auf der anderen Seite überzeugen mit Ausschnitten aus<br />

„Hendra4“. Wanni (Werner Zell) und Wegges (Jörg Weggenmann)<br />

sind vor allem für ihre bissige Regionalsprache bekannt. Themen sind<br />

die schwäbische Heimat und deren Eigenheiten.<br />

14.12., 20 Uhr<br />

Zehntscheuer Ravensburg<br />

Grüner-Turm-Straße 30<br />

D-88212 Ravensburg<br />

+49 (0)751 21 915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

GEFLÜSTERT,<br />

ABER LAUT<br />

D – Tuttlingen | na. Eine Frau, die sagt und singt, was sie denkt.<br />

Laut, mit Witz und mit Haltung. Das ist Lisa Fitz mit „Flüsterwitz.“<br />

Einen Flüsterwitz erzählt man hinter vorgehaltener Hand, er könnte ja<br />

kränken oder beleidigen. Lisa Fitz hingegen schert sich nicht darum,<br />

ob sie auf linke oder rechte Füße tritt. Ihr Programm „Flüsterwitz“ ist<br />

die pointegeladene Gegenwehr zu naiver Gutgläubigkeit oder Denkklischees.<br />

Sie verbindet Kabarett mit engagierten Liedern und bringt<br />

damit ihr Publikum nicht nur zum Lachen und Träumen, sondern auch<br />

zum Nachdenken.<br />

15.12., 20 Uhr<br />

Angerhalle<br />

Im Anger 14<br />

D-78523 Tuttlingen-Möhringen<br />

+49 (0)7461 91 09 96<br />

www.tuttlinger-hallen.de<br />

FOTO: LENA BUSCH


SEEHENSWERT<br />

DIE WICHTIGSTEN VERANSTALTUNGEN IM DEZEMBER<br />

Tipp<br />

www.a-2-r.de<br />

online<br />

suchen<br />

vor Ort<br />

finden<br />

KN<br />

Finder<br />

www.kn-finder.de<br />

Markenfinder<br />

Weihnachts-Shopping<br />

in Konstanz<br />

Shoppen und Genießen<br />

Das finden Sie nur im echten Leben:<br />

1.000 Marken und 100.000 Artikel sofort verfügbar.<br />

Fühlen, probieren und gleich mitnehmen – passt!<br />

Storefinder<br />

Gastrofinder<br />

Servicefinder<br />

Eine tolle Geschenkidee:<br />

der Konstanzer Geschenkgutschein<br />

Besuchen Sie den schönsten und größten<br />

Weihnachtsmarkt am See vom 29.11. – 22.12.2018<br />

www.konstanz-zieht-an.de www.konstanz-info.com<br />

www.lago-konstanz.de<br />

www.weihnachtsmarkt-am-see.de<br />

DAS HIGHLIGHT IM DEZEMBER


SEEHENSWERT<br />

98<br />

1.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Mirja Regensburg:<br />

Mädelsabend - jetzt<br />

auch für Männer!<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

WIL<br />

Rolf Schmid: No 10<br />

Soloprogramm<br />

Tonhalle<br />

+41 (71) 9138920<br />

www.tonhallewil.ch<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

DORNBIRN<br />

Varieté am Bodensee<br />

Artistik, Körperkunst,<br />

Comedy, Musik und Magie<br />

Messe Dornbirn<br />

www.messedornbirn.at<br />

19:00<br />

ST. GALLEN<br />

Matterhorn<br />

Musical von Michael Kunze<br />

und Albert Hammond,<br />

Orchestrierung von Koen<br />

Schoots<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Theater Liberi: Pinocchio<br />

- das Musical<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

15:00<br />

WEINFELDEN<br />

Danceperados of<br />

Ireland<br />

Spirit Irish Christmas<br />

Hotel- und Kongresszentrum<br />

Thurgauerhof<br />

+41 (71) 6263333<br />

www.thurgauerhof.com<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Der Mann der die<br />

Welt aß<br />

von Nis-Momme Stockmann<br />

Theater Kosmos<br />

+43 (5574) 44034<br />

www.theaterkosmos.at<br />

20:00<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab zwölf<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Olaf, der Elch - Eine<br />

Weihnachtsgeschichte<br />

Theater Zitadelle, Berlin, ab<br />

fünf Jahre<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.de<br />

11:00<br />

RAVENSBURG<br />

Frohe Feste<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

KUNST<br />

ÜBERLINGEN<br />

Gabriele Roman:<br />

Savoir vivre<br />

Ausstellungseröffnung, Musik<br />

am Klavier: Thomas Blaser<br />

Café Mandel<br />

+49 (152) 52778205<br />

19:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BREGENZ<br />

Symphonieorchester<br />

Vorarlberg<br />

Leo McFall, Dirigent &<br />

Stefan Dohr, Horn<br />

Festspielhaus<br />

+43 (5574) 4130<br />

www.festspielhausbregenz.at<br />

19:30<br />

KONSTANZ<br />

Jubiläumsveranstaltung<br />

40 Jahre Jazzclub<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:30<br />

RAVENSBURG<br />

Essichessenz &<br />

The Chives Sisters<br />

Nikolaus-Jazz<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Ilia Tchernaev &<br />

Boyan Kolarov<br />

Vierhändiges Klavier-Konzert<br />

- Klassik und Romantik<br />

Andreashof<br />

lichtyam.de<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

DORNBIRN<br />

Long Distance Calling<br />

Nachtclub Conrad Sohm<br />

+43 (5572) 35433<br />

www.conradsohm.com<br />

19:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

StormFire:<br />

Rock meets blues<br />

Rock- und Bluessongs<br />

Kulturhaus Caserne,<br />

Theater Atrium<br />

www.caserne.de<br />

20:00<br />

The London Palladium<br />

Marvin Gaye Show<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

KREUZLINGEN<br />

siJamais (CH):<br />

kriminell<br />

Theater an der Grenze<br />

+41 (71) 6883804<br />

www.theaterandergrenze.ch<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

The Darkest Hour<br />

s' Bokle<br />

+49 (07732) 82332-11<br />

www.bokle.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Simon & Garfunkel -<br />

Tribute meets Classic<br />

Duo Graceland mit Streichquartett<br />

und Band<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

LINDENBERG I. ALLGÄU<br />

Lanigans<br />

irisch-keltische Weihnacht<br />

Kulturfabrik/Hutmuseum,<br />

Kulturboden<br />

+49 (8381) 9284320<br />

www.deutsches-hutmuseum.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Irish Nights<br />

Celtic Music<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Pferde- und<br />

Krämermarkt<br />

edle Rösser und Weihnachtsstimmung<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Brauereihof<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

09:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Mädels-Flohmarkt<br />

Messe Friedrichshafen,<br />

Halle A2<br />

+49 (7541) 7080<br />

www.messe-friedrichshafen.de<br />

11:00<br />

LINDAU<br />

Internationale Bodensee-Kunstauktion<br />

Vorbesichtigung<br />

Auktionshaus Michael Zeller<br />

+49 (8382) 93020<br />

www.zeller.de<br />

11:00<br />

2.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Andy Ost: Kunstpark Ost<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:15<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von<br />

Erik Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

18:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

DORNBIRN<br />

Varieté am Bodensee<br />

Artistik, Körperkunst,<br />

Comedy, Musik und Magie<br />

Messe Dornbirn, Messegelände<br />

www.messedornbirn.at<br />

14:30, Familien-Show<br />

19:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Der Mann der die<br />

Welt aß<br />

von Nis-Momme Stockmann<br />

Theater Kosmos<br />

+43 (5574) 44034<br />

www.theaterkosmos.at<br />

17:00<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab sechs<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

15:00<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018 -<br />

TmbH – Die Show!<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin -<br />

Stadt-Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

Dracula<br />

Bärengarten<br />

+49 (751) 18970720<br />

http://www.baerengarten.de/<br />

18:00<br />

Frohe Feste<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

15:00<br />

ST. GALLEN<br />

Der Räuber Hotzenplotz<br />

Familienstück von Otfried<br />

Preussler<br />

Theater St. Gallen, Großes Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

14:00<br />

Geschichten aus dem<br />

Wiener Wald<br />

von Ödön von Horváth<br />

Theater St. Gallen,<br />

Großes Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

Verrücktes Blut<br />

Schauspiel von Jens Hillje<br />

und Nurkan Erpulat<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.theatersg.ch<br />

11:00, Matinee<br />

KUNST<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

Kommet ihr Hirten -<br />

Krippenausstellung<br />

Sonderausstellung,<br />

Vernissage<br />

Neues Kloster<br />

+49 (7583) 9269140<br />

www.kloster-schussenried.de<br />

14:00<br />

KONSTANZ<br />

Zeitlos gut!<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Galerie Geiger<br />

+49 (7531) 917531<br />

www.galerie-geiger.de<br />

11:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

ZERO -<br />

Licht und Bewegung<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Galerie Heike Schumacher<br />

+49 (07551) 972866<br />

12:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BODMAN-<br />

LUDWIGSHAFEN<br />

Jazzfrühschoppen<br />

Zollhaus<br />

+49 (7773) 930040<br />

www.zollhaus-ludwigshafen.de<br />

11:00, mit den<br />

Altstadt Ramblers<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Philharmonischer<br />

Chor Friedrichshafen -<br />

Joseph Haydn:<br />

Die Schöpfung<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

17:00<br />

KONSTANZ<br />

Divertimento<br />

Kammerkonzert<br />

Steigenberger Inselhotel,<br />

Festsaal<br />

+49 (7531) 1250<br />

www.steigenberger.com<br />

11:15<br />

Jubiläumsveranstaltung<br />

40 Jahre Jazzclub<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:30<br />

KRESSBRONN<br />

Gattnauer Kirchenchor<br />

voweihnachtsliches Singen<br />

und Musizieren, Eintritt frei<br />

Kirche St. Gallus<br />

15:30<br />

LINDAU<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

Stefanie Boltz Trio -<br />

Midwinter Tales<br />

Zeughaus<br />

www.zeughaus-lindau.de<br />

20:30<br />

ST. GALLEN<br />

Mozart & Tschaikowsky<br />

Werke für Violine, Viola und<br />

Violoncello<br />

Tonhalle<br />

+41 (71) 2420632<br />

www.st.gallen.ch/tonhalle<br />

17:00<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Percival: Killing<br />

Butterflies<br />

neues Album<br />

Rockbar<br />

+49 (7531) 9769051<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Soulsisters<br />

Adventskonzert<br />

Kath. Kirche Zum kostbaren<br />

Blut<br />

19:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

D – Konstanz | pt. 30 Frauen, Popsongs und eine Kirche: Der Lionsclub<br />

lädt zur Benefizveranstaltung ein.<br />

Ein Erfolgskonzept, das seit 21 Jahren in und um Konstanz imponiert:<br />

Jeden <strong>Dezember</strong> veranstaltet der Lions Club Konstanz gemeinsam mit<br />

dem Frauenchor „Zoffvoices“ ein Konzert in der Holzkirche in Konstanz.<br />

Bekannt ist der Chor durch Auftritte bei zahlreichen Events der<br />

Region. Unterwegs sind sie mal a cappella, in Begleitung einer Band<br />

oder gerne auch mit dem Klavier. Die Besucher sind dazu eingeladen,<br />

sich von 40 Jahren Popmusik-Einflüssen entführen zu lassen. Der Erlös<br />

aus der Veranstaltung wird gespendet.<br />

07.12. + 08.12., 20 Uhr<br />

Evangelische Pauluskirche, Mainaustraße 31, D-78464 Konstanz<br />

www.lc-konstanz.de, www.zoffvoices.de


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM DEZEMBER<br />

ST. GALLEN<br />

Jan Galega Brönnimann,<br />

Moussa<br />

Cissokho, Omri Hason<br />

Kleinaberfein (Kaf),<br />

c/o Centrum dkms<br />

+41 (71) 2273336<br />

www.kirchenmusik-sg.ch<br />

17:00<br />

Liedmatinee<br />

Theater St. Gallen,<br />

Theaterfoyer<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

11:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Internationale<br />

Boden see-<br />

Kunstauktion<br />

Vorbesichtigung<br />

Auktionshaus Michael Zeller<br />

+49 (8382) 93020<br />

www.zeller.de<br />

11:00<br />

3.<br />

MO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

SINGEN<br />

Jim Knopf und Lukas<br />

der Lokomotivführer -<br />

Weihnachtsmusical<br />

Theater Lichtermeer, Itzehoe<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

15:00<br />

Jim Knopf und Lukas<br />

der Lokomotivführer -<br />

Weihnachtsmusical<br />

Theater Lichtermeer, Itzehoe<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

10:30, ausverkauft<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

TUTTLINGEN<br />

Faust - der Tragödie<br />

erster Teil<br />

Landestheater Württemberg-Hohenzollern<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Jubiläumsveranstaltung<br />

40 Jahre Jazzclub<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

KONSTANZ<br />

Dota und die<br />

Stadtpiraten<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Internationale<br />

Bodensee-<br />

Kunstauktion<br />

Vorbesichtigung<br />

Auktionshaus Michael Zeller<br />

+49 (8382) 93020<br />

www.zeller.de<br />

11:00<br />

4.<br />

DI<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRICKINGEN<br />

Berta Epple:<br />

Unterm Baum<br />

Weihnachtsshow<br />

Graf-Burchard-Halle<br />

+49 (7554) 1447<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Sonics: Duum<br />

Zirkustheater, Akrobatik-Show<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Jim Knopf und Lukas<br />

der Lokomotivführer -<br />

Weihnachtsmusical<br />

Theater Lichtermeer,<br />

Itzehoe<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

10:30, ausverkauft<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab zwölf<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

DORNBIRN<br />

aktionstheater<br />

ensemble: Vier Stücke<br />

gegen die Einsamkeit<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:00, (Wunderbare<br />

Zerstörung des Mannes<br />

/ Ich Glaube)<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Ghetto – Wolfgang<br />

Borchert Theater<br />

Münster<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

ST. GALLEN<br />

Guiseppe Verdi:<br />

Don Carlo<br />

Inzenierung: Nicola Berloffa,<br />

musikalische Leitung:<br />

Modestas Pitrenas<br />

Theater St. Gallen, Großes Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

5.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Uli Boettcher: Ü50 -<br />

Silberrücken im Nebel<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Andrea Bongers:<br />

Gebongt!<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

DORNBIRN<br />

aktionstheater<br />

ensemble: Vier Stücke<br />

gegen die Einsamkeit<br />

Spielboden<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:00, (Immersion.<br />

Wir verschwinden /<br />

Swing. Dance to the<br />

Right)<br />

KONSTANZ<br />

Von Mäusen und<br />

Menschen<br />

Schauspiel nach John<br />

Steinbeck<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Indien -<br />

Wieder im Programm!<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

KUNST<br />

KONSTANZ<br />

Andreana Dobreva &<br />

Florian Pelka: Figuren<br />

Midissage<br />

Lachenmann Art<br />

+49 (7531) 3691371<br />

lachenmann-art.com<br />

17:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Bernhard Malin:<br />

Blick-Fang - Skulpturen,<br />

Wandobjekte<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Wohnstift Augustinum<br />

+49 (07551) 940460<br />

www.augustinum.de<br />

18:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

BAD WALDSEE<br />

Mozart Chamber<br />

Orchestra –<br />

Adventskonzert<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Die Zauberflöte<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

LANGENARGEN<br />

B.B. & The Blues Shacks<br />

ladys and gangsters,<br />

it´s bluestime<br />

Münzhof<br />

+49 (7543) 933092<br />

www.bluesshacks.com<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Keziah Jones - Solo<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

21:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Bullaugenkonzert<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

21:00, Linda Vogel<br />

6.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Stephan Bauer:<br />

Weihnachten fällt aus!<br />

Josef gesteht alles!<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Cavewoman:<br />

Du sammeln ich jagen<br />

Heike Feist<br />

Il Boccone<br />

+49 (7531) 2846744<br />

www.ilboccone.de<br />

20:30<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von<br />

Erik Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Alfons: jetzt noch<br />

deutscherer<br />

Comedy<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

SWR 3 Comedy<br />

mit Andreas Müller<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

FKK - Fabrik Kabarett<br />

Klub - mit Martina<br />

Brandl & Gästen<br />

Andrea Bongers, Henning<br />

Schmidtke, Jochen Prang<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

RADOLFZELL<br />

Theater Liberi:<br />

Pinocchio<br />

das Musical für die ganze<br />

Familie<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

16:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Der Mann der die<br />

Welt aß<br />

von Nis-Momme Stockmann<br />

Theater Kosmos<br />

+43 (5574) 44034<br />

www.theaterkosmos.at<br />

20:00<br />

Dez 2018 - Feb 2019<br />

Beginn: 20.00 Uhr (falls nicht anders angegeben),<br />

Saalöffnung: ca. eine Stunde vorher, Bestuhlung/<br />

Teilbestuhlung je nach Veranstaltungsgenre<br />

Sa 1. Dez<br />

Nikolaus Jazz<br />

Fr 7. Dez<br />

Friend ‘n Fellow mit<br />

Cristin Claas Trio<br />

Sa 8. Dez<br />

„Nordic-Alpine Christmas“ mit Helene<br />

Blum / Harald Haugaard & Ensemble<br />

Fr 14. Dez<br />

Oberschwabengipfel<br />

Do 27. Dez<br />

19.00 Uhr!!!<br />

Little Wing & Friends<br />

Do 10. Jan<br />

A Novel of Anomaly<br />

Fr 11. Jan<br />

Jürgen Waidele & Band<br />

Sa 12. Jan<br />

Murat Güngör & Hannes Loh – „Vom<br />

Gastarbeiter zum GangstaRap“<br />

Fr 18. Jan<br />

I Liguriani<br />

Sa 19. Jan<br />

HEROES – David Bowie Tribute<br />

Do 24. Jan<br />

Lydia Daher /<br />

Toby Hoffmann<br />

Fr 25. Jan<br />

Jütz – „hin & über“<br />

Fr 1. Feb<br />

I Liguriani<br />

Tania Oleiro / Carlos Leitao Ensemble<br />

Sa 2. Feb<br />

Adjiri Odametey & Band<br />

Fr 8. Feb<br />

Uli Masuth –<br />

„Mein Leben als Ich“<br />

Nikolaus Jazz<br />

Sa 9. Feb<br />

Jaro Milko & the Cubalkanics<br />

„Nordic-Alpine<br />

Christmas“<br />

A Novel of Anomaly<br />

Jütz<br />

Maulart<br />

Little Wing & Friends<br />

Güngör & Loh<br />

HEROES<br />

Lydia Daher<br />

Tania Oleiro<br />

Adjiri Odametey<br />

Jaro Milko<br />

Friend ’n Fellow<br />

Zehntscheuer Ravensburg, Grüner-Turm-Str. 30,<br />

88212 Ravensburg, Tel. (0751) 2 19 15,<br />

Fax (0751) 1 79 69, info@zehntscheuer-rv.de<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

99


100<br />

SEEHENSWERT<br />

D – Überlingen | Die Weihnachtserlebnis-<br />

Messe „Healing-Arts“ dreht sich rund um<br />

Kunst, Coaching, alternative Heilwege, gesunde<br />

Produkte und schöne Dinge.<br />

Künstler, Autoren, Therapeuten und Coaches<br />

werden die Besucher inspirieren, ihnen neue<br />

Wege und Werkzeuge aufzeigen, wie sie bewusster<br />

und auf harmonische Weise mit gesundheitlichen<br />

Themen oder Lebensproblemen<br />

umgehen und neue Potenziale wecken<br />

können. Auf der Messe gibt es eine große<br />

Vielfalt zu entdecken: energiereiche Kunstwerke,<br />

Coaching-Angebote, Bücher, Kartensets,<br />

Kalender, Räucherwerk, Aura-Sprays,<br />

Energie-Kristalle, Heilsames, Handwerkliches<br />

und Lukullisches.<br />

08.12., 10-19 Uhr<br />

Kursaal-Foyer, Christophstraße 2b,<br />

D-88662 Überlingen<br />

http://healing-events.de<br />

Werther!<br />

Nicolas Stemann nach Johann<br />

Wolfgang von Goethe,<br />

ab 14 Jahre<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

in der Box<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30, Premiere<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Nikolaus Session<br />

offene Jam-Session, Eintritt<br />

frei, Kollekte<br />

Restaurant Amicus<br />

+49 (7541) 3006477<br />

20:30<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018 - 127.<br />

Splitternacht<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Indien - Wieder im<br />

Programm!<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Verrücktes Blut<br />

Schauspiel von Jens Hillje<br />

und Nurkan Erpulat<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.theatersg.ch<br />

20:00, Premiere<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Klassik Nuevo Schaffhausen<br />

klassische Musik modern<br />

interpretiert<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

ANZEIGE<br />

FRAUENFELD<br />

Sacha Love<br />

Welscher Voodoo Blues vom<br />

STRESS Gitarristen<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

LINDAU<br />

Georg Nussbaumer<br />

- Die schwärzeste<br />

Stimme im Ländle<br />

Bayerische Spielbank Lindau<br />

20:00<br />

Terror, Deez Nuts,<br />

Backtrack, Risk It<br />

Hardcore<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

19:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Joe Vox (Gitarre &<br />

Gesang)<br />

Hotel Six<br />

+41 (71) 5253434<br />

www.hotel6.ch<br />

20:30<br />

7.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

FRAUENFELD<br />

Die Interrobang-<br />

Methode<br />

ein Slam-Kabarettstück<br />

Eisenwerk, Theater<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Cavewoman: Praktische<br />

Tips zur Haltung<br />

und Pflege eines<br />

beziehungstauglichen<br />

Partners<br />

Solo-Show<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Eric Gadient & Olli<br />

Hauenstein: Clown-<br />

Syndrom<br />

Werkstatt<br />

+49 (07531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:30<br />

SINGEN<br />

Alfons: Jetzt noch<br />

deutscherer<br />

mit Gesangsbegleitung<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Perle sucht Sau<br />

von der Kunst den Mann<br />

fürs Leben zu finden, Musik:<br />

Michael Lauenstein<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BAD WALDSEE<br />

Michael Hatzius:<br />

Echstasy<br />

Haus am Stadtsee<br />

+49 (7524) 941342<br />

www.kultur-am-see.de<br />

20:00<br />

BREGENZ<br />

Der Mann der die<br />

Welt aß<br />

von Nis-Momme Stockmann<br />

Theater Kosmos<br />

+43 (5574) 44034<br />

www.theaterkosmos.at<br />

20:00<br />

DORNBIRN<br />

aktionstheater<br />

ensemble: Vier Stücke<br />

gegen die Einsamkeit<br />

Spielboden<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:00, (Immersion.<br />

Wir verschwinden /<br />

Swing. Dance to the<br />

Right)<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018 - Les<br />

Reines Prochaines<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die 39 Stufen<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Borusan Isanbul Philharmonic<br />

Orchestra<br />

Nemanja Radulovic´<br />

(Violine), Sascha Goetzel<br />

(Dirigent)<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Philmarmonisches<br />

Konzert: Exotisch<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konzil<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

19:30<br />

LINDAU<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Klassik Nuevo Schaffhausen<br />

klassische Musik modern<br />

interpretiert<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

20:00<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Peter Madsen's Seven<br />

on Six Guitar<br />

Jazz, Rock, Soul, Latin und<br />

Klassik<br />

Clublokal Schwarzer Hasen<br />

+49 (7522) 909176<br />

www.jazzpoint-wangen.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

RAVENSBURG<br />

Friend 'n Fellow mit<br />

Cristin Claas Trio<br />

Begegnung voller Soul<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

The Solotrium -<br />

Album Release Party<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Nadia Birkenstock<br />

, Eintritt frei, Spenden<br />

erbeten<br />

Ev. Kreuzkirche<br />

+49 (7461) 75467<br />

20:00<br />

DIES & DAS<br />

LINDAU<br />

Internationale<br />

Bodensee-Kunstauktion<br />

Versteigerung<br />

Auktionshaus Michael Zeller<br />

+49 (8382) 93020<br />

www.zeller.de<br />

10:00<br />

8.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Bendiks & Höneß: In<br />

Teufels Küche 2<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Eric Gadient & Olli<br />

Hauenstein: Clown-<br />

Syndrom<br />

Werkstatt<br />

+49 (07531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

Wer hat Angst vorm<br />

Weissen Mann<br />

Komödie nach dem Drehbuch<br />

von Dominique Lorenz<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00, Premiere<br />

RAVENSBURG<br />

Cavewoman: praktische<br />

Tips zur Haltung<br />

und Pflege eines<br />

beziehungstauglichen<br />

Partners<br />

Comedy<br />

Bärengarten<br />

+49 (751) 18970720<br />

http://www.baerengarten.de/<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Perle hat Sau<br />

von der Kunst, den Mann<br />

fürs Leben zu halten, Musik:<br />

Michael Lauenstein<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

LINDAU<br />

Schwanensee<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Der Mann der die<br />

Welt aß<br />

von Nis-Momme Stockmann<br />

Theater Kosmos<br />

+43 (5574) 44034<br />

www.theaterkosmos.at<br />

20:00<br />

Werther!<br />

Nicolas Stemann nach Johann<br />

Wolfgang von Goethe,<br />

ab 14 Jahre<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

in der Box<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

DORNBIRN<br />

aktionstheater<br />

ensemble: Vier Stücke<br />

gegen die Einsamkeit<br />

Spielboden<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:00, (Wunderbare<br />

Zerstörung des Mannes<br />

/ Ich Glaube)<br />

RAVENSBURG<br />

Der gestiefelte Kater<br />

Weihnachtsmärchen,<br />

Landestheater Schwaben,<br />

ab fünf Jahre<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

15:00<br />

Der Kredit<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

Marek Fis: Unter<br />

Arrest<br />

Waaghaus<br />

+49 (0751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Brüder Grimm: Die<br />

Goldkinder<br />

Figurenspiel EinundAlles<br />

Andreashof<br />

www.andreashof-bodensee.de<br />

16:30<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Südwestdeutsche<br />

Philharmonie<br />

Konstanz: Genial II -<br />

Norden<br />

Melartin: Symphonie Nr. 5,<br />

Ari Rasilainen (Chefdirigent)<br />

Konzil<br />

www.konzil-konstanz.de<br />

18:00<br />

LINDAU<br />

The Real Mob Quartett<br />

- Bastian Roßmann<br />

Gasthof Zum Zecher,<br />

Jazzclub<br />

+49 (8382) 961330<br />

www.gasthof-zecher.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Die Jahreszeiten<br />

Oratorium von Joseph<br />

Haydn, Choreografie: Beate<br />

Vollack<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

WEINGARTEN<br />

Martin Auer Quintett<br />

Kulturzentrum Linse<br />

http://www.kulturzentrum-linse.de<br />

20:00


Doldinger_A1_X3.indd 1 22.02.18 12:56<br />

ANZEIGE<br />

DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM DEZEMBER<br />

18.01.19 Reutlingen<br />

19.01.19 Tuttlingen<br />

D – Langenargen | „Winter Crackers“ ist am zweiten Adventswochenende<br />

im Schloss Montfort zu hören.<br />

Schon in den vergangenen beiden Jahren lockte „Winter Crackers“,<br />

die finale Veranstaltung der Schlosskonzertsaison, zahlreiche Besucher<br />

ins Schloss Montfort nach Langenargen. Peter Veit, eine bekannte<br />

Stimme des Bayerischen Rundfunks, und Peter Vogel stimmen mit<br />

launigen und hintergründigen Texten sowie Klaviermusik zur Winterund<br />

Weihnachtszeit auf die Vorweihnachtszeit ein. Die musikalische<br />

Umrahmung des stimmungsvollen 2. Adventsabends übernimmt der<br />

künstlerische Leiter der Schlosskonzerte sowie Pianist, Komponist und<br />

Arrangeur Peter Vogel selbst. Vor Konzertbeginn bietet sich ein Besuch<br />

des Langenargener Weihnachtsmarktes an, um danach im intimen stilvollen<br />

Rahmen des Schlosses die Konzertsaison 2018 zu beschließen.<br />

09.02.19 Leutkirch<br />

10.02.19 Meßkirch<br />

12.01.19 Albstadt<br />

15.12.18 Reutlingen<br />

WOLFGANG AMBROS<br />

09.12., 17 Uhr<br />

Schloss Montfort, Untere Seestraße 3, D-88085 Langenargen<br />

www.langenargener-schlosskonzerte.de<br />

www.birdmusic.de, www.reservix.de<br />

ROCK & POP<br />

BAD SCHUSSENRIED<br />

King Ralf - X-Mas-Rock<br />

80er, Eintritt frei<br />

Schussenrieder Brauerei Ott,<br />

Bierkrugstadel<br />

+49 (7583) 4040<br />

www.schussenrieder.de<br />

20:00<br />

ISNY IM ALLGÄU<br />

Vivid Curls:<br />

Schneeflockennacht<br />

Weihnachtskonzert<br />

Kirche St. Georg und<br />

Jakobus<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

XMAS-Bash<br />

Elderly People, Sour Mash,<br />

Disarm Fake Bombs<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

LINDAU<br />

Danko Jones &<br />

Prima Donna<br />

Rock<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

ST. GALLEN<br />

Nofnog: Plattentaufe<br />

und Jubiläum<br />

Album: Thieves<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

BAD SAULGAU<br />

Oberschwäbischer<br />

Advent - Musik und<br />

Texte zur Adventszeit<br />

B. Bitterwolf, Salteris,<br />

HeiliXblechle, Marina Bühler<br />

Stadtforum<br />

+49 (7581) 20090<br />

www.t-b-g.de<br />

19:00<br />

ERMATINGEN<br />

Merry Christmas<br />

Everyone<br />

mit Dani Felber Big Band<br />

featuring Lisa Doby, Ken<br />

Norris and Andrea Tofanelli<br />

Villa Felber<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Helene Blum, Harald<br />

Haugaard & Ensemble:<br />

Nordic-Alpine Christmas<br />

Weihnachtskonzert<br />

zwischen Nordic Folk &<br />

Alpenklängen<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Amadou & Mariam (ML)<br />

the blind Couple from Mali<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

21:00<br />

FOTO: HELMUT VOITH<br />

9.<br />

SO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Kohlhepp & Boettcher:<br />

Denn Sie wissen<br />

(noch) nicht was sie<br />

tun (ausverkauft)<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

19:15<br />

KONSTANZ<br />

Wer hat Angst vorm<br />

Weissen Mann<br />

Komödie nach dem Drehbuch<br />

von Dominique Lorenz<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Markus Krebs: Permanent<br />

Panne<br />

Humor muss Panne sein!<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.markuskrebs.com<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab sechs<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

15:00<br />

NOLTES<br />

THEATER<br />

ÜBERLINGEN<br />

16.03.19 Reutlingen 07.12.18 Balingen<br />

„..grandios...“<br />

(Stuttgarter Zeitung)<br />

Du tust<br />

DEZEMBER 2018<br />

Hailix Nächtle<br />

DIE Einstimmung aufs Fest<br />

13. bis 22.12.<br />

Kult-Komödien<br />

Perle sucht Sau - 7.12.<br />

Perle hat Sau - 8.12.<br />

Perle kocht. Elke auch.<br />

Special: Komödie mit Menu<br />

28. & 29.12.<br />

Karten unter<br />

www.noltes.biz<br />

07551 - 8310222<br />

®<strong>akzent</strong><br />

STRICH<br />

® DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE<br />

Kunst & Kultur versüßen<br />

den Frühling<br />

STRICH<br />

Kunst & Kultur versüßen<br />

den Frühling<br />

®<strong>akzent</strong><br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE<br />

APRIL 2015<br />

KOMMA<br />

rüber: Immer mehr<br />

Rennfahrer ziehen in<br />

die Region<br />

KOMMA<br />

rüber: Immer mehr<br />

Rennfahrer ziehen in<br />

die Region<br />

PUNKT<br />

DAS MAGAZIN FÜR DIE GROSS-STADT BODENSEE APRIL 2015<br />

inpuncto bringt es in Sachen<br />

Küchen und Möbel vo l auf den Punkt<br />

PUNKT<br />

inpuncto bringt es in Sachen<br />

Küchen und Möbel voll auf den Punkt<br />

nichts<br />

DAS ABO BRINGT‘S.<br />

DIREKT NACH HAUSE.<br />

FÜR NUR 50 EURO IM JAHR.<br />

WOHNLANDSCHAFT<br />

Schöner Wohnen am Bodensee<br />

WOHNLANDSCHAFT<br />

Schöner Wohnen am Bodensee<br />

ABO unter +49 (0)7531 99 148 00<br />

101


102<br />

SEEHENSWERT<br />

ANZEIGE<br />

ST. GALLEN<br />

In dulci jubilo<br />

Adventskonzert<br />

Tonhalle<br />

+41 (71) 2420632<br />

www.st.gallen.ch/tonhalle<br />

17:00<br />

Pippi Langstrumpf -<br />

Kindertheater Hella<br />

Degen e.V.<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

09:30<br />

RADOLFZELL<br />

Bundeswehr Big Band<br />

Benefizkonzert<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

20:00<br />

CH – Schaffhausen | Mit dem Krimi-Klassiker „Die Mausefalle“<br />

kommt Agatha Christies Rekordstück in einer Inszenierung vom<br />

Theater Kanton Zürich nach Schaffhausen. Der Dauerbrenner wurde<br />

bisher in 24 Sprachen übersetzt, läuft seit mittlerweile 65 Jahren im<br />

Londoner Westend und ist damit das am längsten in Serie gespielte<br />

Theaterstück der Welt.<br />

Molly und Giles Ralston sind aufgeregt, eröffnet das junge Ehepaar<br />

doch seine erste eigene Pension. Vier Gäste haben je ein Zimmer gebucht:<br />

der junge, etwas sonderbare Architekturstudent Christopher<br />

Wren, die strenge und altjüngferliche Mrs. Boyle, die distanzierte Miss<br />

Casewell und der pensionierte Offizier Major Metcalf. Mr. Paravicini<br />

überschlägt sich in der Nacht mit seinem Auto in einer Schneewehe<br />

und findet ebenfalls in der Pension Unterschlupf. Das Wetter verschlechtert<br />

sich weiter, bald sind die Straßen nicht mehr befahrbar und<br />

das Haus ist völlig von der Außenwelt abgeschnitten, als im Radio von<br />

einem Mord in London berichtet wird. Unerwartet trifft ein Sergeant<br />

ein, um zu ermitteln. Und plötzlich gibt es auch in der Pension eine<br />

Leiche. Schnell ist klar: Der Mörder muss einer von ihnen sein. Jeder<br />

verdächtigt jeden. Nichts ist, wie es scheint. Und noch mehr Menschen<br />

sollen sterben …<br />

10.+11.12., 19.30 Uhr<br />

Stadttheater, Herrenacker 22/23<br />

CH-8200 Schaffhausen<br />

+41 (0)52 625 05 55<br />

www.stadttheater-sh.ch<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Pippi Langstrumpf -<br />

Kindertheater Hella<br />

Degen e.V.<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

15:00<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018<br />

- Simon Weiland<br />

Musiktheater ‹arm und<br />

reich› Uraufführung<br />

Simon Weiland<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

Gebrüder Löwenherz<br />

Weihnachtsstück nach dem<br />

Roman von Astrid Lindgren<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin - Stadt-<br />

Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

FOTO: T+T FOTOGRAFIE | TONI SUTER + TANJA DORENDORF<br />

ST. GALLEN<br />

Guiseppe Verdi: Don<br />

Carlo<br />

Inzenierung: Nicola Berloffa,<br />

musikalische Leitung:<br />

Modestas Pitrenas<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

17:00<br />

Nachtzug Schauspiel<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

21:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Ensemble Familie<br />

Flöz: Dr. Nest<br />

Maskentheater<br />

Stadthalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

18:00<br />

KUNST<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Aufbruch ins Unbekannte:<br />

Die Klassische<br />

Moderne am Bodensee<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Zeppelin Museum<br />

+49 (7541) 38010<br />

www.zeppelin-museum.de<br />

11:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Earthquake: Jong<br />

Hai Park, Klavier -<br />

Konzerte mit jungen<br />

Künstlern<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

11:00<br />

KONSTANZ<br />

Philmarmonisches<br />

Konzert: Exotisch<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konzil<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

18:00<br />

LEUTKIRCH IM ALLGÄU<br />

Gospelweihnacht<br />

mit dem Gospelchor Aitrach<br />

Dreifaltigkeitskirche<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

WEINGARTEN<br />

Tölzer Knabenchor<br />

europäische und alpenländische<br />

Weihnacht<br />

Kultur- und Kongresszentrum<br />

www.weingarten-online.de<br />

18:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

10.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Bremer Stadtmusikanten<br />

- Die Badische<br />

Landesbühne Bruchsal<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

10:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Die Mausefalle<br />

Kriminalgeschichte von<br />

Agatha Christie<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

stadttheater-sh.ch<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

RAVENSBURG<br />

Headbangers Ball Tour<br />

Exodus - Sodom - Death<br />

Angel - Suicidal Angels<br />

Oberschwabenhalle, OberschwabenKlub<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

18:30<br />

VOLKSMUSIK<br />

LINDAU<br />

Die klingende<br />

Bergweihnacht - Die<br />

volkstümliche Weihnachtsrevue<br />

mit Feldberger, Die Schäfer,<br />

Liane&Reiner Kirsten und<br />

Hansy Vogt<br />

Inselhalle<br />

+49 (8382) 8899600<br />

www.lindau.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

11.<br />

DI<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

AMAZING SHADOWS -<br />

performed by Shadow<br />

Theatre Delight<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Die Mausefalle<br />

Kriminalgeschichte von<br />

Agatha Christie<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

stadttheater-sh.ch<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

12.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Studententheater<br />

St. Gallen: Krach in<br />

Chiozza<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

19:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Quorum Ballett<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

Auf immer & ewig<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Verrücktes Blut<br />

Schauspiel von Jens Hillje<br />

und Nurkan Erpulat<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.theatersg.ch<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LINDAU<br />

Anja Lechner und<br />

Pablo Márquez: Die<br />

Nacht<br />

Musik von Franz Schubert<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

13.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Werner Koczwara:<br />

Einer flog übers<br />

Ordnungsamt<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Quorum Ballett<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

19:30<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

National Dance<br />

Company Wales: Terra<br />

Firma<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

stadttheater-sh.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

„Eltern“ - für Kinder<br />

nicht zu empfehlen<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

SINGEN<br />

David Helbock's<br />

Random Control Trio<br />

Pianoplayer's Hits<br />

Kulturzentrum Gems<br />

www.diegems.de<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

DORNBIRN<br />

Joe Bowie & DEFUNKT<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:30<br />

KONSTANZ<br />

PeterLicht<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Eek a Mouse &<br />

Redemption Band<br />

(Jam)<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Soweto Gospel Choir<br />

(Ersatztermin)<br />

Freedom Tour<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM DEZEMBER<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Klaus Steckeler<br />

(Piano)<br />

Hotel Six<br />

+41 (71) 5253434<br />

www.hotel6.ch<br />

20:30<br />

SINGEN<br />

Die Sweet Soul X-Mas<br />

Revue<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Cowboys from hell<br />

(ZH): Ein kleines<br />

Konzert # 98<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

20:30<br />

WASSERBURG<br />

Estrela: I love Paris<br />

Mischung aus Chansons,<br />

Manouche und Musique<br />

Tzigane, Eintritt frei, der<br />

Hut geht um<br />

Eulenspiegel<br />

+49 (8382) 9896452<br />

www.eulenspiegel-wasserburg.de<br />

20:00<br />

14.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Ohne Rolf: Blattrand<br />

erlesene Komik<br />

Kiesel im k42<br />

+49 (7541) 2033301<br />

www.kulturbuero-friedrichshafen.<br />

de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Wer hat Angst vorm<br />

Weissen Mann<br />

Komödie nach dem Drehbuch<br />

von Dominique Lorenz<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Oberschwabengipfel -<br />

Schwäbisch knitz<br />

Zehntscheuer<br />

+49 (751) 21915<br />

www.zehntscheuer-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SINGEN<br />

Kaya Yanar: Ausrasten!<br />

für Anfänger<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Ponomarenko<br />

russische Comedy<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

Patrizia Moresco:<br />

Schlimmer die<br />

Glocken nie klingen<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Sonics - Duum<br />

Musikalisch-poetische<br />

Akrobatik-Show<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

WIL<br />

Danceperados of<br />

Ireland<br />

Spirit Irish Christmas<br />

Stadtsaal<br />

+41 (71) 9135200<br />

www.stadtsaal-wil.ch<br />

20:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

FRAUENFELD<br />

Ich liebe Dich, Du<br />

mich auch nicht<br />

Uraufführung – Eigenproduktion,<br />

Eintritt frei,<br />

Kollekte<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018<br />

- Simon Weiland<br />

Musiktheater ‹arm und<br />

reich› Uraufführung<br />

Simon Weiland<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Die Zauberflöte<br />

für Jung & Alt - in einer<br />

kindgerechten Fassung mit<br />

Erzähler<br />

Milchwerk<br />

+49 (7732) 81362<br />

www.milchwerk-radolfzell.de<br />

17:00<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ST. GALLEN<br />

Nachtzug Schauspiel<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

21:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KUNST<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Jubiläumsausstellung<br />

Ausstellungseröffnung<br />

Galerie Bernd Lutze<br />

+49 (7541) 22713<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

LINDAU<br />

Die Zauberflöte<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

The Doors of Perception<br />

Bahnhof Fischbach<br />

+49 (07541) 44226<br />

www.bahnhof-fischbach.de<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

lilly among clouds -<br />

Duo mit Cello<br />

Aerial Perspective-Tour<br />

Kulturladen<br />

+49 (7531) 52954<br />

www.kulturladen.de<br />

21:00<br />

RAVENSBURG<br />

Helloween: Pumpkins<br />

United<br />

Helloween<br />

Oberschwabenhalle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

DORNBIRN<br />

5/8erl in Ehr'n<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:30<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

15.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

FRAUENFELD<br />

Rolf Schmid: No 10<br />

Soloprogramm<br />

Casino<br />

+41 (52) 7214041<br />

www.casino-frauenfeld.ch<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

SWR3 Comedy live<br />

mit Christoph Sonntag<br />

- Bloß kein Trend<br />

verpennt<br />

Christoph Sonntag<br />

Bodenseeforum<br />

20:00<br />

RAVENSBURG<br />

Kaya Yanar: Ausrasten!<br />

Für Anfänger<br />

Oberschwabenhalle<br />

+49 (751) 82640<br />

www.liveinravensburg.de<br />

20:00<br />

TUTTLINGEN<br />

Lisa Fitz: Flüsterwitz<br />

aus der Reihe Bühne im<br />

Anger<br />

Angerhalle<br />

+49 (7461) 96627430<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Hello, Dolly!<br />

musikalische Komödie in<br />

zwei Akten<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30, Premiere<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Werther!<br />

Nicolas Stemann nach Johann<br />

Wolfgang von Goethe,<br />

ab 14 Jahre<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

in der Box<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

FRAUENFELD<br />

Ich liebe Dich, Du<br />

mich auch nicht<br />

Uraufführung – Eigenproduktion,<br />

Eintritt frei,<br />

Kollekte<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:00<br />

KONSTANZ<br />

Guiseppe Verdi: La<br />

Traviata<br />

Metropol-Live-Übertragung<br />

aus New York - mit Diana<br />

Damrau, Juan Diego Flórez,<br />

Quinn Kelsey<br />

Cinestar<br />

http://www.cinestar.de/de/kino/<br />

konstanz-cinestar<br />

19:00<br />

LINDAU<br />

Charles Dickens:<br />

Oliver Twist<br />

Vorarlberger Landestheater<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

15:00<br />

RAVENSBURG<br />

37 Ansichtskarten<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

DORNBIRN<br />

Jazz &: OM<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:30<br />

LINDAU<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Festliches Konzert<br />

2018 - 1. Aufführung<br />

Stadtorchester Ravensburg<br />

e. V.<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

19:00<br />

ROCK & POP<br />

DORNBIRN<br />

Tribe Vibes Soundsystem<br />

Tour<br />

Nachtclub Conrad Sohm<br />

+43 (5572) 35433<br />

www.conradsohm.com<br />

22:00<br />

LINDAU<br />

Sondaschule<br />

Ska<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Yemen Blues<br />

Tag der Kulturen<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

21:00<br />

ST. GALLEN<br />

Masta Ace & Marco<br />

Polo: A Breukelen<br />

Story<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

21:00<br />

Antiquitätenhandel mit<br />

Restaurierungswerkstatt<br />

am Bodensee – seit 1989<br />

NEU<br />

Online-<br />

Rundgang<br />

400 antike Objekte<br />

im Onlineshop:<br />

furthof-antikmoebel.de<br />

Ausgebildete<br />

Restauratoren<br />

pflegen und erhalten Ihre<br />

Möbelstücke – für Sie und<br />

die nächsten Generationen.<br />

FURTHOF Antikmöbel GmbH<br />

Furthof 1<br />

88633 Heiligenberg-<br />

Hattenweiler<br />

Telefon: +49(0)75 52-59 69<br />

103


104<br />

SEEHENSWERT<br />

D – Singen | pt. Gelassenheit trifft auf Energie: „Back to Blues“<br />

vereinen sich mit Gianni Dato und bieten ein Blues-Erlebnis der<br />

Extraklasse.<br />

Ein Musikgenre vergangener Zeiten wird hier revolutioniert: Die Band<br />

„Back to Blues“ überzeugt mit rockigen und jazzigen Elementen, gepaart<br />

mit energetischen Bläserriffs und hat so ihren ganz eigenen<br />

Bluesstil gefunden. Die kraftvolle Stimme von Special Guest Susanne<br />

Fesenmeier trägt dazu ebenso bei wie der stilsichere Klang der Gitarren.<br />

Dass sie nicht nur solo überzeugen können, sondern auch zusammen<br />

mit anderen Künstlern funktionieren, beweisen sie jetzt bei einem<br />

gemeinsamen Auftritt mit Gianni Dato. Der Sizilianer schafft es durch<br />

seine Vielseitigkeit und Emotion, das Publikum in den Bann zu ziehen.<br />

23.12., 20.30 Uhr | Gems Kulturzentrum e.V.<br />

Mühlenstraße 13, D-78224 Singen<br />

+49 (0)7731 67 578<br />

www.diegems.de<br />

WANGEN IM ALLGÄU<br />

Wildes Holz (abgesagt)<br />

Alle Jahre wilder<br />

Hägeschmiede<br />

+49 (7522) 29889<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Uwe Ladwigs Horn<br />

& Beat<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Zeller Kulturzentrum<br />

www.zellerkultur.de<br />

20:00<br />

16.<br />

SO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab sechs<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

15:00<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018 -<br />

‹Illusionen einer Ehe›<br />

von Eric Assous<br />

Ellmar Tournee Theater<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

19:00<br />

Gebrüder Löwenherz<br />

Weihnachtsstück nach dem<br />

Roman von Astrid Lindgren<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

RAVENSBURG<br />

Die Türmerin -<br />

Stadt-Schau-Spiel<br />

Liebfrauenkirche<br />

15:00<br />

ST. GALLEN<br />

Guiseppe Verdi: Don<br />

Carlo<br />

Inzenierung: Nicola Berloffa,<br />

musikalische Leitung:<br />

Modestas Pitrenas<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

14:30<br />

Verrücktes Blut<br />

Schauspiel von Jens Hillje<br />

und Nurkan Erpulat<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.theatersg.ch<br />

17:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Regensburger<br />

Domspatzen<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

17:00<br />

KONSTANZ<br />

Reihe Unlimited I:<br />

Music for Christmas<br />

Nights<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Schänzle Sporthalle<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

18:00<br />

LINDAU<br />

Die Zauberflöte<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

RAVENSBURG<br />

Festliches Konzert<br />

2018 - 2. Aufführung<br />

Stadtorchester Ravensburg<br />

e. V.<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

17:00<br />

Johann Sebastian<br />

Bach: Weihnachtsoratorium<br />

(1, 4-6) -<br />

Bachchor Ravensburg<br />

e. V.<br />

Ev. Stadtkirche<br />

www.ravensburg.de<br />

17:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Oldseed<br />

das Gegenteil von Pop,<br />

Eintritt frei<br />

Kulturzentrum Kreuzlingen<br />

Kult-X<br />

19:00<br />

17.<br />

MO<br />

KABARETT<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

DIE HEINZ ERHARDT<br />

REVUE<br />

Thorsten Hamer, Ensemble,<br />

Band<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Hello, Dolly!<br />

musikalische Komödie in<br />

zwei Akten<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

18.<br />

DI<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

White Xmas Dance<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

19:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ST. GALLEN<br />

Geschichten aus dem<br />

Wiener Wald<br />

von Ödön von Horváth<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

19.<br />

MI<br />

KABARETT<br />

KONSTANZ<br />

Wer hat Angst vorm<br />

Weissen Mann<br />

Komödie nach dem Drehbuch<br />

von Dominique Lorenz<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

RAVENSBURG<br />

Mike Jörg: Wa(h)r was?<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Harald Krassnitzer &<br />

Hellbrunner Geigenmusi:<br />

Wiener Melange<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

https.//stadttheater-sh.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ST. GALLEN<br />

Szenen einer Ehe<br />

Schauspiel von Ingmar<br />

Bergman<br />

Theater St. Gallen, Großes Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

TUTTLINGEN<br />

Die Bremer Stadtmusikanten<br />

(ausverkauft)<br />

Theater mimikri, ab fünf Jahre<br />

Stadthalle, Großer Saal<br />

+49 (7461) 96627430<br />

14:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Philmarmonisches<br />

Konzert: Heroisch<br />

Südwestdeutsche<br />

Philharmonie<br />

Konzil<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

09:30, öffentliche<br />

Generalprobe<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

The BEST of Black<br />

Gospel - emotionale<br />

Berührungen<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

20.<br />

DO<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Christine Eixenberger:<br />

Fingerspitzenlösung<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:30<br />

RAVENSBURG<br />

Mark’n Simon -<br />

MusiComedy<br />

Bärengarten<br />

+49 (751) 18970720<br />

http://www.baerengarten.de/<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

ST. GALLEN<br />

Matterhorn<br />

Musical von Michael Kunze<br />

und Albert Hammond,<br />

Orchestrierung von Koen<br />

Schoots<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Werther!<br />

Nicolas Stemann nach Johann<br />

Wolfgang von Goethe,<br />

ab 14 Jahre<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

in der Box<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

FRAUENFELD<br />

The Sad Pumpkins:<br />

Sad Christmas<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Eisenwerk, Beiz<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

LINDAU<br />

Astrid Lindgren:<br />

Michael feiert Weihnachten<br />

Pantaleon Figurentheater,<br />

ab 4 Jahren<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

15:00<br />

RAVENSBURG<br />

Frohe Feste<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Giacomo Puccini:<br />

Tosca<br />

Oper in drei Akten in<br />

italienischer Sprache mit<br />

deutschen Untertiteln<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

staatstheater-stuttgart.de<br />

19:30<br />

ST. GALLEN<br />

Verrücktes Blut<br />

Schauspiel von Jens Hillje<br />

und Nurkan Erpulat<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.theatersg.ch<br />

20:00<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

ST. GALLEN<br />

Weihnachtskonzert -<br />

Winterträume<br />

Tonhalle<br />

+41 (71) 2420632<br />

www.st.gallen.ch/tonhalle<br />

19:30<br />

ROCK & POP<br />

RAVENSBURG<br />

Ensiferum Acoustic<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00


DIE WICHTIGSTEN TERMINE IM DEZEMBER<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

DORNBIRN<br />

Árstídir (ISL)<br />

a special holiday concert<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

20:30<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

KREUZLINGEN<br />

Axel Deyda (Gitarre &<br />

Gesang)<br />

Hotel Six<br />

+41 (71) 5253434<br />

www.hotel6.ch<br />

20:30<br />

21.<br />

FR<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Uli Boettcher: Ü50 -<br />

Silberrücken im Nebel<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Ewig Jung<br />

Musikkomödie von Erik<br />

Gegeon<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

19:30<br />

MUSICAL & TANZ<br />

LINDAU<br />

Schwanensee<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab zwölf<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

19:30<br />

FRAUENFELD<br />

David Helbock & Cia<br />

play silent movies - Stummfilme<br />

und neue Musik<br />

Eisenwerk, Theater<br />

+41 (52) 7288999<br />

www.eisenwerk.ch<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

<strong>Dezember</strong> 2018 -<br />

TmbH – Die Show!<br />

Kommunales Kunst- und<br />

Kulturzentrum K9<br />

+49 (7531) 16713<br />

www.k9-kulturzentrum.de<br />

20:00<br />

RADOLFZELL<br />

Weihnachtstheater<br />

von Kindern<br />

Zeller Kulturzentrum<br />

www.zellerkultur.de<br />

17:00<br />

RAVENSBURG<br />

Frohe Feste<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Gioachino Rossini: La<br />

Cenerentola<br />

Oper in zwei Akten in<br />

italienischer Sprache mit<br />

deutschen Untertiteln<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

staatstheater-stuttgart.de<br />

19:00<br />

ST. GALLEN<br />

Szenen einer Ehe<br />

Schauspiel von Ingmar<br />

Bergman<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

19:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Philmarmonisches<br />

Konzert: Heroisch<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konzil<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

19:30<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

360 Grad<br />

Piano Solo - Christoph<br />

Stiefel<br />

Kammgarn Kulturzentrum<br />

+41 (52) 6240140<br />

www.kammgarn.ch<br />

20:30<br />

ROCK & POP<br />

LINDAU<br />

Jamaram & Ski Schuh<br />

Tennis Orchestra<br />

Reggae<br />

Club Vaudeville<br />

www.vaudeville.de<br />

21:00<br />

RAVENSBURG<br />

Lotte<br />

Heimatkonzert<br />

Konzerthaus<br />

+49 (751) 82640<br />

www.ravensburg.de<br />

20:00<br />

UHLDINGEN-MÜHL-<br />

HOFEN<br />

Candys Oldieband<br />

Alte Fabrik<br />

+49 (7556) 9294889<br />

www.fabrik-mühlhofen.de<br />

20:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

DORNBIRN<br />

Clara Luzia + Nnella<br />

neues Album<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

21:00<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

22.<br />

SA<br />

KABARETT<br />

BAIENFURT<br />

Uli Boettcher: Ü50 -<br />

Silberrücken im Nebel<br />

Hoftheater<br />

+49 (751) 56150630<br />

www.hoftheater.org<br />

20:15<br />

KONSTANZ<br />

Wer hat Angst vorm<br />

Weissen Mann<br />

Komödie nach dem Drehbuch<br />

von Dominique Lorenz<br />

Spiegelhalle<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

20:00<br />

MUSICAL & TANZ<br />

RAVENSBURG<br />

11. Elmar Kretz<br />

Ravensburger<br />

Weihnachtscircus -<br />

Familientag<br />

Freigelände OberschwabenHalle<br />

15:00, 19:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

RAVENSBURG<br />

Frohe Feste<br />

Theater Ravensburg<br />

+49 (751) 23374<br />

www.theater-ravensburg.de<br />

20:00<br />

SCHAFFHAUSEN<br />

Giacomo Puccini:<br />

Tosca<br />

Oper in drei Akten in<br />

italienischer Sprache mit<br />

deutschen Untertiteln<br />

Stadttheater<br />

+41 (52) 6250555<br />

staatstheater-stuttgart.de<br />

19:00<br />

ST. GALLEN<br />

Poetry Slam St. Gallen<br />

Wortspiele, Comedy,<br />

Nachdenkliches, Prosa,<br />

Lyrik uvm.<br />

Grabenhalle<br />

+41 (71) 2228211<br />

www.grabenhalle.ch<br />

20:30<br />

ÜBERLINGEN<br />

Birgit und Oliver<br />

Nolte: Hailix Nächtle<br />

Weihnachtsprogramm<br />

Noltes Culture Lounge<br />

+49 (7551) 8310222<br />

noltes.biz<br />

20:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

FRIEDRICHSHAFEN<br />

Sinfonieorchester<br />

Friedrichshafen<br />

Felix Klieser (Horn), MD<br />

Joachim Trost (Leitung)<br />

Graf-Zeppelin-Haus<br />

+49 (7541) 2880<br />

www.gzh.de<br />

19:30<br />

KONSTANZ<br />

Johann Sebastian<br />

Bach: Weihnachtsoratorium<br />

- Kantaten<br />

I - III<br />

Emma Kirkby, Sopran,<br />

Barockorchester Concerto,<br />

München<br />

Münster<br />

+49 (7531) 90620<br />

20:00<br />

LINDAU<br />

Bob Degen & Matthias<br />

Nadolny: You're My<br />

Everything<br />

Bob Degen - Klavier & Matthias<br />

Nadolny - Saxophon<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

19:30<br />

Duo Nadolny/Degen<br />

Stadttheater, Hinterbühne<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

20:00<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

ST. GALLEN<br />

40 Jahre Opernchor<br />

St. Gallen<br />

Jubiläumskonzert<br />

Lokremise<br />

+41 (71) 2778200<br />

www.lokremise.ch<br />

19:30<br />

STOCKACH<br />

Stadtmusik Stockach<br />

Festliches Weihnachtskonzert<br />

Jahnhalle<br />

20:00<br />

ROCK & POP<br />

DORNBIRN<br />

Steaming Satellites:<br />

Back from Space<br />

Spielboden, Großer Saal<br />

+43 (5572) 21933<br />

www.spielboden.at<br />

21:00<br />

VOLKSMUSIK<br />

SINGEN<br />

Städtisches Blasorchester<br />

Singen:<br />

Europa<br />

traditionelles Festkonzert<br />

Stadthalle<br />

+49 (7731) 85504<br />

www.stadthalle-singen.de<br />

19:30<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

23.<br />

SO<br />

MUSICAL & TANZ<br />

RAVENSBURG<br />

11. Elmar Kretz<br />

Ravensburger Weihnachtscircus<br />

Freigelände OberschwabenHalle<br />

14:00, 18:00<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

BREGENZ<br />

Oliver Twist<br />

nach dem Roman von<br />

Charles Dickens, ab sechs<br />

Jahre, Familienstück zur<br />

Weihnachtszeit<br />

Vorarlberger Landestheater,<br />

Großes Haus<br />

+43 (5574) 42870<br />

www.landestheater.org<br />

15:00<br />

KONSTANZ<br />

Gebrüder Löwenherz<br />

Weihnachtsstück nach dem<br />

Roman von Astrid Lindgren<br />

Theater<br />

+49 (7531) 900150<br />

www.theaterkonstanz.de<br />

15:00<br />

KLASSIK & JAZZ<br />

KONSTANZ<br />

Johann Sebastian<br />

Bach: Weihnachtsoratorium<br />

- Kantaten<br />

IV - VI<br />

Emma Kirkby, Sopran,<br />

Barockorchester Concerto,<br />

München<br />

Münster<br />

+49 (7531) 90620<br />

16:00<br />

Philmarmonisches<br />

Konzert: Heroisch<br />

Südwestdeutsche Philharmonie<br />

Konzil<br />

philharmonie-konstanz.de<br />

18:00<br />

LINDAU<br />

Hänsel und Gretel<br />

Lindauer Marionettenoper<br />

Stadttheater<br />

+49 (8382) 944650<br />

www.kultur-lindau.de<br />

16:00<br />

ROCK & POP<br />

TUTTLINGEN<br />

The Boys are back in<br />

Town<br />

die Rockatonixx rocken X- Mas<br />

SC 04-Lounge<br />

20:30<br />

24.<br />

MO<br />

SCHAUSPIEL & OPER<br />

ST. GALLEN<br />

Der Räuber Hotzenplotz<br />

Familienstück von Otfried<br />

Preussler<br />

Theater St. Gallen, Großes<br />

Haus<br />

+41 (71) 2420513<br />

www.theatersg.ch<br />

14:00<br />

SONSTIGE MUSIK<br />

KONSTANZ<br />

Chant-song Surprise<br />

Chansons aus Frankreich<br />

für deutsche Liebhaber in<br />

französischer, deutscher<br />

und/oder engl. Sprache<br />

Le Sud<br />

+49 (7531) 3610777<br />

20:00<br />

D – Überlingen | dos. Liebe in Zeiten der Küchenschlachten.<br />

Mit Beziehungsbüchern hat sich Perle durchs Leben geschlagen und<br />

dabei ihren Otto kennen- und lieben gelernt. Jetzt greift sie, die bisher<br />

nur Spagettiwasser heiß gemacht hat, zum Kochbuch. Denn Otto isst<br />

für sein Leben gern. Und Perle wird ihn bekochen. Koste es, was es<br />

wolle. „Perle kocht“ heißt die Komödie von und mit Birgit und Oliver<br />

Nolte – eine delikate Küchenschlacht à la Haute Cuisine. Elke Renker,<br />

die im Gegensatz zu Perle kochen kann, serviert zur Aufführung das<br />

passende Drei-Gänge-Menü, das im Preis von 49 Euro inbegriffen ist.<br />

28.+29.12.<br />

Noltes Culture Lounge, Gunzoweg 1, D-88662 Überlingen<br />

Karten: +49 (0)7551 83 10 222 oder www.noltes.biz<br />

TEXT: SUSI DONNER<br />

FOTO: NOLTES THEATER<br />

105


106<br />

SEEHENSWERT<br />

ANZEIGE<br />

D – Ravensburg | lb. (Rock-)Musik verbindet:<br />

Eine Stadt lädt zum Stöbern und Fachsimpeln<br />

ein.<br />

Ein Flohmarkt im Zeichen des Rock’n’Roll<br />

feiert Premiere! Ob Rockabilly, Punk oder<br />

Gothic: von Schallplatten, Kassetten und<br />

CDs, Plakaten und Noten über Abspielgeräte<br />

und Liebhaber-Stücke wie Jukeboxen bis hin<br />

zu Musikinstrumenten und Bandequipment<br />

– hier können Musiker und Rock-Begeisterte<br />

alles erstehen, was das wilde Herz begehrt.<br />

Um den Lifestyle komplett zu machen, gibt es<br />

auch Möbel, Vintage und Kleidung der 50erbis<br />

80er-Jahre. Aussteller können sich noch für<br />

einen Stand bewerben.<br />

28.12. + 29.12., 10 Uhr<br />

Foyer der Oberschwabenhalle<br />