Stadtmagazin-Bremen-Dezember_2018_WEB

MagazinverlagBremen

BB PROMOTION GMBH IN ASSOCIATION WITH STOMP PRODUCTIONS AND GLYNIS HENDERSON PRODUCTIONS PRESENTS

ÖRTLICHE DURCHFÜHRUNG:

Koopmann Concerts

& Promotion GmbH & Co. KG

0417|0659

Dezember 2018

METROPOL THEATER BREMEN

(bisher Musical Theater) präsentiert:

„Grease“

Musical im Metropol Theater

5000 Jahre Hochkultur wieder erwacht

GROSSE

WEIHNACHTS-

VERLOSUNG

Über 100 Freikarten

für Veranstaltungen

12. – 17.02.19

„Dein Festmahl“

Metropol Theater Bremen

Tickets: 0421 - 35 36 37

www.stomp.de

Weihnachtsessen für Bedürftige

Metropol Theater Bremen

10.–12. März 2019

Weihnachtssingen

Benefizveranstaltung mit Bremer Promis

Tim Fischer – Doppelkonzert im Sendesaal

Chansonnier von der Weser

Tickets versandkostenfrei: www.metropol-theater-bremen.de

14. - 15. MÄRZ 2019


mit drei Chören, Bigband sowie diversen Bremer Persönlichkeiten

Benefiz zu Gunsten der Weihnachtshilfe und SOS Kinderdörfer

Präsentiert von WESER-KURIER, bremen eins, STADTMAGAZIN,

Metropol Theater, bremen events & concerts

Spendenempfänger: Bremer Weihnachtshilfe und das SOS Kinderdorf Bremen

w

agenda-production präsentiert:

inter

Kinder bis

15 Jahre 01806 - 570 070 eventim.de

www. Russian-

Circuson-Ice.com

POWERED BY LIKE-ICE!

Dezember 2018

Ein

märchen on ice

Ein Feuerwerk aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik

06.12.18 19:30h

Grease - das Musical

09.12.18 15:00h

Die Eisprinzessin

50%

Rabatt

20.12.18 • 19 Uhr

METROPOL THEATER BREMEN

0421 - 363636 • Nordwest-Ticket.de

Abocard Rabatt

NUSSKNACKER T SCHNEEKÖNIGIN T ALICE IM WUNDERLAND T ZIRKUSPRINZESSIN

20.12.18 19:00h 22.12.18 19:00h

Russian Circus on Ice Schlager trifft Theater

Gemeinsam für Bremen

23. Dezember, 18 Uhr, im Metropol Theater

A1 Weihnachtssingen.indd 1 08.11.18 11:31

23.12.18 18:00h

Bremer Weihnachtssingen

25.12.18 19:00h

Der Nussknacker

27.12.18 20:00h

Der Herr der Ringe

03.01.19 20:00h

Sinatra and Friends

05.01.19 20:00h

Schwanensee

06.01.19 18:00h

The 100 Voices of Gospel

09.01. - 13.01.19

Blue Man Group

14.01.19 19:30h

Amazing Shadows

„Grease“

Musical im Metropol Theater

16.01. - 18.01.19

Thriller - live

19.01. - 20.01.19

Max Raabe

GROSSE

WEIHNACHTS-

VERLOSUNG

23.01.19 19:00h

Dornröschen

Über 100 Freikarten

für Veranstaltungen

24.01.19 20:00h

Helmut Lotti

„Dein Festmahl“

Weihnachtsessen für Bedürftige

25.01.19 20:00h

Das Phantom der Oper

19.02.19 19:30h

Rock The Circus

30.01.19 19:30h

Forever Queen

19.03.19 19:30h

Massachusetts

07.02.19 20:00h

Rock the Ballet X

Vielfalt, Service & gute Unterhaltung!

01.04.19 20:00h

Cinderella

10.02.19 19:00h

Die Nacht der Musicals

16.04. - 21.04.19

Wahnsinn!

Weihnachtssingen

Benefizveranstaltung mit Bremer Promis

26.02.19 20:00h

Night of the Dance

02.03.19 15:00h

Die Schneekönigin

05.03. - 07.03.19

Dirty Dancing

22.03.19 20:00h

The Analogues

23.03.19 20:00h

Fastlove

27.03.19 20:00h

RebellComedy

05.04.19 20:00h

Mary Roos

06.04.19 20:00h

Saturday Night Fever

07.04.19 19:00h

Falco - das Musical

26.04. - 27.04.19

Breaking Salsa

03.05.19 20:00h

Elvis - das Musical

10.05.19 20:00h

Bonnie Tyler

09.03.19 20:00h

Barbara Schöneberger

28.03.19 19:30h

Die Möwe 73458

10.04.19 20:00h

Soy de Cuba

11.05.19 20:00h

Suzi Quatro & Band

Tim Fischer – Doppelkonzert im Sendesaal

10.03. -12.03.19

Shen Yun - Tournee 2019

29.03.19 20:00h

ABBA Today

11.04.19 20:00h

Jethro Tull

12.05.19 15:00h

Im weissen Rössl

13.03.19 19:00h

Chansonnier von der Weser

Florian Zimmer

17.03.19 20:00h

Loreena McKennitt

30.03.19 19:00h

Alexander Herrmann

31.03.19 15&20h

Beat it!

12.04.19 19:30h

Afrika! Afrika!

14.04.19 15:00h

Ein Fall für TKKG

und viele mehr ...

Tickets versandkostenfrei:

metropol-theater-bremen.de


Dezember 2018

„Grease“

Musical im Metropol Theater

GROSSE

WEIHNACHTS-

VERLOSUNG

Über 100 Freikarten

für Veranstaltungen

„Dein Festmahl“

Weihnachtsessen für Bedürftige

Weihnachtssingen

Benefizveranstaltung mit Bremer Promis

Tim Fischer – Doppelkonzert im Sendesaal

Chansonnier von der Weser


Provisionsfreier Erwerb direkt vom Bauherrn

STILVOLLE

EIGENTUMSWOHNUNGEN

BEZUGSFERTIG HERBST 2019

Die Stadtvillen Habenhausen – das sind 3 geschmackvoll

gestaltete Wohnhäuser, die insgesamt

39 Eigentumswohnungen beherbergen. Architektonisch

treffen hier mediterrane Bauweise und

südländisches Flair auf nordischen Purismus.

Ausstattung

· 2- bis 4-Zi.-Wohnungen

· barrierearm

· Fußbodenheizung

· Tiefgarage, Lift

· Echtholzparkett

· High-Speed-Internet

· Sonnenbalkone

· moderne Bäder

VERKAUF & BAUHERR:

0421· 30 80 68 97

verkauf@justus-grosse.de

BERATUNG & VERKAUF:

0421· 17 39 333

info@robertcspies.de

4

www.stadtvillen-habenhausen.de


„Oh du fröhliche …“

Das Weihnachtsfest steht

vor der Tür, es naht die

Zeit zur Besinnung und

für die Familie. Aber wenn wir

ganz ehrlich sind: Wann gelang

uns das wirklich in den vergangenen

Jahren? Arteten die ganzen

Vorbereitungen für das Fest

der Liebe nicht in alljährlichen

Weihnachtsstress aus? Statt

Ruhe und Frieden Weihnachtsfeiern

mit der Firma, dem

Sportverein und den Freunden.

Redaktionsleiter Martin Märtens. Kekse backen mit den Kindern

Foto: S. Strangmann

in der Schule und zu Hause. Nikolaus

kam noch dazwischen

und auf dem Weihnachtsmarkt hatte man sich auch nicht sehen lassen.

Und, oh Gott: Die Geschenke müssen auch noch besorgt werden!

Wer kommt alles an Heiligabend und wohin geht es über die

Weihnachtsfeiertage? Und was machen wir eigentlich an Silvester?

Besinnlich? Von wegen! „Stress pur“ trifft es wohl eher.

Wo wir gerade dabei sind: Wann haben Sie eigentlich zum

letzten Mal mit der Familie Weihnachtslieder gesungen? Sehen

Sie! Das dachten sich wohl auch die Macher der ersten Bremer

Weihnachtssingens und haben kurzerhand einige Chöre, eine Big

Band und ein paar Bremer Prominente zusammengetrommelt, um

mit ihnen sowie dem Publikum gemeinsam im Metropol Theater

Weihnachtslieder zu singen. Das Schöne daran: Wer mitsingt,

EDITORIAL

Unsere Öffnungszeiten: Mo–Fr 10.00 –19.00 Uhr | Sa 10.00 –18.00 Uhr

Bahnhofstraße 38 | 28195 Bremen | www.trauringe-sudmann.de

kommt nicht nur zur Ruhe, sondern tut gleichzeitig auch noch etwas

Gutes. Die Veranstaltung ist ein Benefizkonzert zugunsten der

Weihnachtshilfe und des SOS Kinderdorfes Bremen. Und wenn

dann im ganzen Theater gemeinsam „Oh du fröhliche …“ ertönt,

wird es vielleicht doch noch ein besinnliches Fest.

Frohe, erholsame und stressfreie Weihnachten sowie einen guten

Rutsch ins neue Jahr wünscht das gesamte Team des STADTMA-

GAZIN Bremen!

IMPRESSUM

Herausgeber & Verlag:

WESER-KURIER Mediengruppe

Magazinverlag Bremen GmbH

Martinistraße 43, 28195 Bremen

Telefon 04 21 / 36 71-49 90

E-Mail info@stadtmagazin-bremen.de

Redaktion: Martin Märtens (V.i.S.d.P.),

Kristina Wiede, Jennifer Fahrenholz

Autoren: Werner Schwarz, Dirk Böhling, Matthias Höllings,

Temi Tesfay, Jonny Otten

Grafik/Layout: B.O. Beckmann

Lektorat: Kerstin Radtke

Anzeigen: Volker Schleich (verantwortlich), Dieter Kück, Norbert Wätjen,

Cornelia Mießner, Anne Zeidler, Per-Uwe Baad, Susanne Franke,

Hermann Bruckmann

Auflage: 91.000 Exemplare

Kostenlose Verteilung an ausgewählte Haushalte

und zusätzlich 2.500 Auslagestellen in Bremen

Anzeigenannahme: Tel 04 21 / 36 71-20 55 und -49 85

Druck: L. N. Schaffrath GmbH & Co. KG DruckMedien,

Marktweg 42-50, 47608 Geldern

Urheberrechte: Der Nachdruck von Beiträgen ist nur mit

Genehmigung des Verlages und mit Quellenangabe gestattet.

Titelbild: Katharina John

Verwendung personenbezogener Daten

Wenn Sie freiwillig an einem Gewinnspiel teilnehmen wollen, erheben und verarbeiten wir auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes

Interesse) die hierzu von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten in dem Umfang, den die Teilnahme an dem Gewinnspiel erfordert.

Berechtigtes Interesse unsererseits ist die effiziente Durchführung der Aktion. Sofern wir die Aktion mit Kooperationspartnern durchführen, übermitteln

wir Ihre Daten auch zweckgebunden an diese. Nach der Gewinnspielteilnahme werden wir, nach Übermittlung der Daten der Gewinner an den Veranstalter,

Ihre diesbezüglichen Daten löschen. Das Mindestalter zur Teilnahme an Gewinnspielen beträgt 18 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.stadtmagazin-bremen.de/datenschutz.

5


INHALT

TITELSTORY

„Die alten schönen Lieder“ 16

Tim Fischer: Doppelkonzert im Sendesaal

LOKALES

Große Weihnachtsverlosung 10

Mehr als 100 Tickets für Konzerte, Comedy und Co.

Weihnachtsmarkt

und Schlachte-Zauber

18

Bremen 2030: City Airport 30

Elmar Kleinert über die Zukunft des Bremer Flughafens

BOULEVARD

Jan Böhmermann auf Heimatbesuch 33

Satiriker zu Gast beim WESER-Strand-Talk

GASTRO

Fotos: Roland Scheitz, Fotolia

Lokale Geschenkideen

26

Kaffee trifft Kunst 42

Café Sylvette eröffnet im Foyer der Kunsthalle

Genuss ohne Tierleid 43

„Vegan Christmas Market“ im BLG-Forum

FAMILIE

Komm ins Team!

Erstes Bremer Weihnachtssingen 58

Benefizveranstaltung im Metropol Theater

6

Die Magazinverlag Bremen GmbH gehört zur WESER-KURIER

Mediengruppe und unser STADTMAGAZIN Bremen ist das auflagenstärkste

Magazin dieser Art in Bremen und der Region.

Wir berichten monatlich über News aus Bremen, Konzerte,

Theater, Comedy, Veranstaltungen, Gastro-Szene, Familie und Kinder,

Reise, Werder Bremen und das Bremer Umland. Internationale

Stars stehen dabei ebenso im Fokus wie Geschichten über die interessantesten

Bürger oder besondere Unternehmen der Region.

Das STADTMAGAZIN Bremen ist an über 2500 Auslagestellen

in der ganzen Stadt erhältlich und wird mit einer Haushaltsverteilung

in vielen ausgesuchten Stadtteilen verbreitet.

Medienberater (m/w)

in Vollzeit gesucht

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine vertriebsstarke

Persönlichkeit mit Verhandlungsgeschick und einem sicheren

Auftreten. Neben einem Arbeitsplatz in einem netten Team inmitten

der Bremer City bieten wir Ihnen gute, erfolgsorientierte

Verdienstmöglichkeiten. Sollten Sie sich angesprochen fühlen,

senden Sie uns Ihre vollständigen und aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen

bitte an:

info@magazinverlag-bremen.de (z. H. Geschäftsführung)

KONZERTE

25 Jahre „Night of the Proms“ 62

Jubiläumsshow mit Bryan Ferry, Milow und Tim Bendzko

DIVERSES

Charles Dickens’ Meistererzählung 72

Münchner „Tatort“-Komissare Miroslav Nemec und

Udo Wachtveitl spielen „Eine Weihnachtsgeschichte“

WAS MACHT EIGENTLICH …?

Marc Terenzi 82

Der Sänger und Entertainer im Gespräch

RUBRIKEN

Editorial 5

Impressum 5

Kolumnen 8, 24 und 33


GEMEINSAM

FREUDE

SCHENKEN!

SPECIAL CHRISTMAS SALE

Helfen Sie uns dabei, Familien mit schwerkranken Kindern zu

unterstützen und ihnen Hoffnung und neue Kraft zu geben:

Bei Neubestellungen von Sofas, Sesseln und Betten geben

wir Ihnen 25 % Rabatt, wenn Sie sich mit 25 € an unserer

Spende an den KINDERHILFE e.V. beteiligen.

Über

1000

Vorführmodelle zum

1/2

PREIS**

sofort lieferbar

25€

SPENDEN *

Wir spenden zu 100% an

KINDERHILFE e.V.

&

25%

SPAREN

*

AUF ALLE

NEUBESTELLUNGEN!

100 TAGE PROBEWOHNEN 100 €-BESTPREIS-GARANTIE KOSTENLOSE PREMIUM-LIEFERUNG TAUSCHPRÄMIE ALT GEGEN NEU

DEUTSCHLANDS GROSSER EXPERTE FÜR SOFAS, SESSEL & BOXSPRING-BETTEN!

KABS POLSTERWELT BREMEN-HABENHAUSEN

Borgwardstraße 2, neben CONRAD // Buslinie 22, Haltestelle „Borgwardstraße“

In weniger als 20 Min. aus Delmenhorst und in nur 35 Min. aus Oldenburg und Rotenburg

Mo–Sa: 9.30–20.00

Weitere Häuser in Cloppenburg, Hamburg, Osnabrück, Lübeck, Kiel, Schwerin & Dortmund

Bequemer geht’s nicht.

Autobahnzubringer Arsten

Service-Telefon: 0800 880 880 4 (gebührenfrei)

Krimpelsee

Krumme Schinkel

Borgwardstraße

Habenhauser Brückenstraße

kabs.de

*Sie geben uns 25 €, die wir zu 100 % an den KINDERHILFE e.V. spenden werden. Dafür erhalten Sie 25 % Rabatt auf alle Neubestellungen! **Insgesamt stehen mehr als 1.000 Ausstellungsstücke in allen Filialen zum sofortigen Abverkauf bereit.

Alle reduzierten Ausstellungsstücke sind sofort lieferbar. Alle Preise sind Abholpreise (ab Lager Hittfeld) ohne Kissen, Dekoration usw. Liefermöglichkeiten, Zwischenverkauf, Modellabweichungen und Irrtümer vorbehalten. Angebote gültig bis

22.12.2018 oder solange Vorrat reicht. Nur gültig für Neuaufträge und nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Herausgeber: Kabs PolsterWelt GmbH | Gertrudenstraße 3 | 20095 Hamburg.

7

Karl-Marx-Straße

Karl-Marx-Straße

Karl-


KOLUMNE

LOKALES

BABY-BOOMER-BÖHLING

„Von Seewölfen, Schatzinseln

und zwei Jahren Ferien“

8

In dieser Ausgabe möchte ich mich aus gegebenem Anlass

an eine Zeit erinnern, die vielen von uns ganz bestimmt bis

heute ein wohliges Gefühl in die Magengegend zaubert. In jeder

Kindheit gibt und gab es im letzten Monat des Jahres viele

Gründe, sich auf das Fest der Feste zu freuen. Familientreffen,

leckeres Essen, Selbstgebackenes, der Tannenbaum und nicht

zuletzt die Geschenke darunter sind nur einige gedankliche

Leuchttürme im Dezember … In den Kindheitsjahren der Babyboomer

gab es allerdings noch einen Grund mehr zur Freude.

Einen, der heute verschwunden und vielleicht auch etwas in

Vergessenheit geraten ist. Gemeint sind die Tage zwischen Heiligabend

und Silvester, die nicht nur bei uns zu Hause gerne als

die Zeit „zwischen den Jahren“ bezeichnet wird.

In diesen Tagen mussten wir uns nicht damit herumschlagen,

Geschenke umzutauschen oder stolz dem Freundeskreis zu

präsentieren. Wir freuten uns nicht nur auf den Jahreswechsel

und den Neujahrsmorgen mit Skispringen und Ohnsorg-Theater.

Nein, da gab es in der Woche zwischen Bescherung und

Feuerwerk noch etwas, dem wir mit großer Spannung entgegenfieberten.

In den frühen 60er Jahren entstand nämlich die

Idee, Klassiker der Weltliteratur kindgerecht zu verfilmen, und

in genau diesem Zeitraum zu versenden. Richtig – die Weihnachtsvierteiler.

„Fünfzehn Mann auf des toten Mannes Kiste“,

klang es von der Schatzinsel. Tom und Huck entkamen gerade

noch einmal dem bösen Indianer-Joe. Der Bremer Schauspieler

Helmut Lange gab den Lederstrumpf und Raimund Harmstorf

entpuppte sich als praktische Küchenhilfe und zerquetschte vor

unseren großen, staunenden Augen eine Kartoffel! Dass sie gekocht

war, habe ich erst viel später erfahren …

Besonders hat mich im Alter von zehn Jahren der Jules-Verne-

Klassiker „Zwei Jahre Ferien“ beeindruckt. Als ich mehr als zwei

Jahrzehnte später die Originalmusik für ihn aufspürte, bekam

mein Freund Erik tatsächlich Tränen in den Augen. Für die,

denen die soeben aufgezählten Filme vielleicht nichts mehr

sagen, seien aus Chronistenpflicht Namen wie „Timm Thaler“,

„Silas“, „Anna“ oder „Patrick Pacard“ hinzugefügt. Alles klar? Ja,

sie waren etwas ganz Besonderes, die großen Weihnachtsserien

und sie sind ohne Zweifel

ein schöner und elementarer

Teil nicht nur meiner Kindheit.

Zum Trost für die heutigen

Eltern sei gesagt, dass

man das Ritual der Weihnachtsserie

heute zwar nicht

mehr mit Spannung erwarten,

aber dennoch in Form

von DVDs auf den Gabentisch

legen kann.

Ich bin mir allerdings sicher,

dass Mama und Papa

Dirk Böhling, Jahrgang 1964, ist

Schauspieler, Regisseur, Moderator

und Autor. Im STADTMAGAZIN

wirft er einen Blick auf seine Generation

– und auf Bremen.

mehr Zeit damit verbringen

würden, als ihre Nachkommen.

Also vielleicht eher ein

Geschenk für die Großen als

für die Kleinen – die gucken

sowieso viel lieber Netflix!

Foto: Juwelier Wempe

Ein Engel für Bremen

Ein neuer Schutzengel und Glücksbringer für die Hansestadt.

Entworfen wurde er zugunsten der „Bremer Engel“ – das sind

speziell ausgebildete Kinderkrankenschwestern, die schwerstund

chronisch kranke Kinder in der Nordwestregion nach Krankenhausaufenthalten

zu Hause weiter versorgen. Ihr Maskottchen

diente als Vorlage und wurde jetzt exklusiv von Juwelier

Wempe in Edelmetall angefertigt. Erhältlich ist der neue „Bremer

Engel“ in Miniaturformat in zwei Varianten: als Glücksbringer für

das Portemonnaie oder zum Tragen an einem Armband und an

der Kette. Ersterer kostet ohne Karabiner und Öse 20 Euro, der

Anhänger für das Armband 30 Euro und die Version für die Kette

25 Euro. Der Gewinn kommt jeweils den „Bremer Engeln“ zugute.

10 Euro beziehungsweise 15 Euro aus dem Verkauf der 925er

Silber-Produkte gehen an das Projekt der mobilen Brückenpflege.

Zu kaufen gibt es die besonderen Schmuckstücke bei Juwelier

Wempe Bremen, Sögestraße 47, 28195 Bremen. Das Juweliergeschäft

engagiert sich schon seit vielen Jahren für die „Bremer

Engel“. Weitere Informationen unter: www.wempe.de. (SM)

Weihnachtsausstellung

Kunsthandwerk aus Bremen und dem Umland

Die Ausstellung Bremer Kunsthandwerker in der Unteren Rathaushalle

ist inzwischen zu einer liebgewonnenen Tradition in

der Adventszeit geworden. 26 Kunsthandwerker aus Bremen, dem

nahen Umland und sogar aus dem Ausland präsentieren und verkaufen

bereits zum 49. Mal ihre selbst hergestellten Arbeiten aus

Glas, Holz, Keramik, Metall, Papier, Textil, außerdem Grafiken, Malerei

und Schmuck. So gibt es zum Beispiel Gefäße aus Keramik und

Porzellan, Seidenschals, Gestricktes und gewebte Decken, Bronzeleuchter,

Kästen und Notizbücher aus Papier, Vogelhotels und Hocker

aus Holz, Hüte, Schmuck aus Gold und Silber, gedrechselte

Schalen aus alter Eiche, sandgestrahlte und gravierte Gläser, Stövchen

sowie Uhren aus Metall und vieles mehr. Wie in jedem Jahr

haben die regelmäßig ausstellenden Kunsthandwerker Gäste eingeladen.

Dieses Mal werden Kreative aus Bremen und umzu sowie

Frankreich erwartet. Sie zeigen Arbeiten aus Papier, Glasgravuren,

Zeichnungen, Hüte, Möbel, Kunstgrafik, Fischledergürtel, Kleider,

Ledertaschen, Schmuck und Keramik. Der Eintritt ist frei. (SM)

Mittwoch bis Sonntag, 12. bis 23. Dezember, Untere Rathaushalle,

täglich 11 bis 19 Uhr


Weihnachtsessen

für Bedürftige

„Dein Festmahl 2018“ / Benefiz-

Aktion geht in die zweite Runde

Was haben Stefan Mross, Anna-Carina

Woitschack und Lotto

King Karl gemeinsam? Sie alle

engagieren sich für „Dein Festmahl – ein

Abend für Bedürftige“. Nachdem sich die

Benefiz-Aktion 2017 als voller Erfolg entpuppte,

lädt das Deutsche Rote Kreuz

(DRK) in Kooperation mit der Messe Bremen

und ÖVB-Arena, Ranwig Events, dem

Geschmackslabor und AVM-Event am

Dienstag, 18. Dezember, erneut zum vorweihnachtlichen

Abend ein.

Rund 800 bedürftige Menschen aus

Bremen werden im Rahmen der diesjährigen

Veranstaltung in der Messe Bremen

erwartet. Neben einem deftigen und traditionellen

Essen, bestehend aus Entenkeule,

Apfelrotkraut und Kartoffelknödel,

erwartet sie ein breites Angebot aus Sachund

Kleiderspenden, Friseur-Dienstleistungen

sowie ärztlichen Untersuchungen

für Mensch und Tier. Zahlreiche Promis

haben bereits ihre Unterstützung zugesagt,

Volksmusiker Stefan Mross und seine Lebensgefährtin Anna-Carina Woitschack warben im Parkhotel

für die Veranstaltung.

Foto: M. Meister

darunter Werder-Geschäftsführer Frank

Baumann, Sänger Willi Herren und Schauspieler

Christoph Hagen Dittmann, die den

Gästen Speis und Trank am Tisch servieren

werden.

Laut Aussagen von Lübbo Roewer, Sprecher

beim DRK Bremen, zeigte sich bereits

letztes Jahr eine große Hilfsbereitschaft in

der Hansestadt. Zahlreiche Firmen spendeten

im Vorjahr Schlafsäcke, Isomatten und

Lebensmittel. „Privatpersonen strickten

Schals und Mützen“, so Roewer. Damit auch

die zweite Auflage des Festmahls ein Erfolg

wird, sind die Organisatoren erneut auf

Unterstützung angewiesen. „Wir benötigen

vor allem Geldspenden, um jene Dinge, die

nicht durch Sachspenden abgedeckt werden,

finanzieren zu können. Dabei hilft schon der

kleinste Betrag“, sagt Mario Roggow von der

Messe Bremen und ÖVB-Arena. (JF)

Wer die Aktion „Dein Festmahl“ finanziell

unterstützen möchte, kann dies über folgendes

Spendenkonto tun:

Kreisverband DEUTSCHES ROTES KREUZ

Bremen e. V, Sparkasse Bremen

IBAN: DE07 2905 0101 0086 8482 80,

Verwendungszweck: Dein Festmahl

ALLE DSL-PAKETE

EIN PREIS

* Bis zu 25, 50 oder 100 Mbit/s im Download sind in ausgewählten Anschlussbereichen verfügbar. 1) Nur für Privatkunden, die in den letzten 6 Monaten keinen swb-Telefonanschluss hatten. Gewerbliche Nutzung ausgeschlossen.

Mindestlaufzeit 24 Monate. Preise: DSL 100 für 12 Monate 24,99 €, dann 39,99 €, mit bis zu 100 Mbit/s im Down- und bis zu 40 Mbit/s im Upload. DSL 50 für 12 Monate 24,99 €, dann 34,99 €, mit bis zu 50 Mbit/s im Down- und bis zu

10 Mbit/s im Upload. DSL 25 für 12 Monate 24,99 €, dann 29,99 €, mit bis zu 25 Mbit/s im Down- und bis zu 5 Mbit/s im Upload. Standardgespräche in nat. Festnetze: 0 ct/Min., in nat. Handy-Netze: 19,9 ct/Min.; kein Call-by-Call. Einmaliger

Bereitstellungspreis 29,99 €. Geeigneter Router vorausgesetzt.

Alle Preise inkl. 19 % MwSt. Angebot regional begrenzt verfügbar und vorbehaltlich technischer Realisierbarkeit. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. EWE TEL GmbH, Am Weser-Terminal 1, 28217 Bremen

9


WEIHNACHTSVERLOSUNG

Große Weihnachtsverlosung

Veranstaltungs-Highlights 2019 /Tickets für Konzerte, Shows und mehr

Was für ein Jahr: Helene Fischer sang in der ausverkauften

ÖVB-Arena, die Toten Hosen feierten auf der Bürgerweide

ein musikalisches Heimspiel und Nana Mouskouri

gab trotz ihres rüstigen Alters von 84 Jahren ein Konzert im

Metropol Theater. Während die Erinnerungen an die unterhaltsamen

Highlights noch so lebendig sind, steht bereits

das nächste Jahr vor der Tür und hält eine Vielzahl toller

Veranstaltungen bereit. Das Beste: Das STADTMAGAZIN

Bremen bietet die Möglichkeit, mit etwas Glück Tickets zu

gewinnen. Schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit dem

jeweiligen Betreff sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de (Bitte beachten Sie unseren Hinweis

zum Datenschutz auf Seite 5). Einsendeschluss ist der

19. Dezember. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: Nilz Boehme

3 x 2 Tickets

Betreff „Afrika!

Afrika!“

Jede Menge Lebensfreude

„Afrika! Afrika“ im Metropol Theater

Im Januar 2018 feierte das Format „Afrika! Afrika“ die Premiere

seiner Neuinszenierung. Im kommenden Jahr gehen die rund 70

Künstler aus Afrika und der „Diaspora“ erneut auf Tournee und

präsentieren jede Menge Tanz, Livemusik und Akrobatik. Ihr

Ziel: die Vielfalt des afrikanischen unter Beweis stellen, Schlaglichter

auf Vergangenheit und Moderne werfen und jede Menge

Lebensfreude versprühen.

Freitag, 12. April, Metropol Theater, 19.30 Uhr

Bühne als Spielwiese

Erfolgsshow der Blue Man Group

Im Januar können Zuschauer im Metropol Theater ihr blaues

Wunder erleben – und das im wahrsten Sinne des Wortes. So

verwandelt das international erfolgreiche Format Blue Man

Group die Bühne am Richtweg in eine Spielwiese für Amüsement

und Erstaunen.

Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. Januar, Metropol Theater

3 x 2 Tickets

Betreff „Blue“

Foto: Lindsay Best

Foto: Gaudenz Danuser

3 x 2 Tickets

Betreff „Bülent“

„Lassmalache“

Bülent Ceylan präsentiert neues Bühnenprogramm

Lachen ist die beste Medizin und zugleich schwer ansteckend:

Diese auf den ersten Blick widersprüchlich wirkende Ansicht

vertritt zumindest Bülent Ceylan. In seinem neuen Liveprogramm

ist es jedoch weniger die medizinische Seite des Lachens,

die der Comedian zum Thema macht. Vielmehr ist es die

Gesundheit der Seele und des Geistes, die durch Lachen und

Humor beeinflusst wird – wenn auch manchmal nur für ein

paar lustige Stunden.

Samstag, 23. Februar, Halle 7, 19 Uhr

10


„Mein Baby

gehört zu mir!“

„Dirty Dancing“

Das Original live on tour

2 x 2 Tickets

Betreff

„Dirty Dancing“

27 Darsteller, Tänzer und Sänger inszenieren

eine der größten Romanzen der Filmgeschichte im

Musical-Format und verwandeln die Bühne des Metropol

Theaters in das Ferienresort Kellermann’s, wo die junge

„Baby“ und der Tänzer Johnny aufeinandertreffen. Mehr als

50 Songs begleiten die ersten Blicke und Annäherungsversuche

der beiden und lassen die Zuschauer in romantischen

Erinnerungen schwelgen.

Zwei Alben auf

einen Streich

Chris de Burgh & Band-Tour 2019

3 x 2 Tickets

Betreff

„De Burgh“

Nach seiner Solo-Tour im Sommer 2018

ist Chris de Burgh auch im neuen Jahr

wieder musikalisch unterwegs. Im Zentrum

der kommenden Konzertreihe stehen zwei seiner bisher

insgesamt 21 veröffentlichten Alben: „Into The Light“ und

„Moonfleet & Other Stories“.

Donnerstag, 14. November 2019, Metropol Theater, 20 Uhr

Dienstag bis Donnerstag, 5. bis 7. März, Metropol Theater, 19.30 Uhr

Foto: Jens Hauer

2 x 2 Tickets

Betreff „Lotti“

„Soul Classics in Symphony“

Helmut Lotti auf großer Tournee

Als Wanderer zwischen den musikalischen Welten überwindet

Helmut Lotti seit mehr als 25 Jahren diverse Genre- und

Kulturgrenzen. An der Seite des Golden Symphonic Orchestra

begibt sich der belgische Künstler und ausgewiesener Elvis-Bewunderer

2019 auf Tournee. Neben bekannten Titeln

aus seiner bisherigen Karriere präsentiert der Sänger dabei

die Songs seines aktuellen Albums „Soul Classics in Symphony“.

Donnerstag, 24. Januar, Metropol Theater, 20 Uhr

Foto: Moritz Künster

Foto: KBK GmbH

Hereinspaziert!

„Appartement“ im GOP Varieté-

Theater Bremen

Professionelle Akrobatik, Musik, Tanz und

das typische Augenzwinkern des Varietés:

Auf dieser simplen und dennoch erfolgversprechenden

Formel basieren die verschiedenen

Shows, die im GOP Varieté-Theater gastieren.

Den Auftakt der kommenden Spielzeit macht die Produktion

„Appartement“. In einer rund zweistündigen Show erleben

die Zuschauer, welche kuriosen und zugleich unterhaltsamen

Geschichten entstehen, wenn verschiedene Charaktere und

Lebensweisen in einer Wohngemeinschaft aufeinandertreffen.

Donnerstag, 17. Januar, bis Sonntag, 10. März

3 x 2 Tickets inkl.

2-Gänge-Menü

Betreff „GOP“

Foto: Vita Radionova

11


WEIHNACHTSVERLOSUNG

„Die Liebe siegt sowieso“

Schlager-Star Maite Kelly präsentiert ihr aktuelles

Album

Die Leidenschaft für Musik wurde ihr in die Wiege gelegt:

Maite Kelly. Als Mitglied der Kelly Family waren Bühnenauftritte

schon in Kindheitstagen Teil ihres Lebens. Mittlerweile

ist die deutsch-irische Sängerin ein erfolgreicher Schlagerstar.

Ihr aktuelles Album, mit dem sie 2019 auf Tournee geht,

vermittelt eine klare und optimistische Botschaft: „Die Liebe

siegt sowieso“.

2 x 2 Tickets

Betreff

„Schmitzeljagd“

Foto: Edith Held

Mittwoch, 3. April, Halle 7, 20 Uhr

3 x 2 Tickets

Betreff

„Maite“

Anwalt der Hunde

Martin Rütter präsentiert „Freispruch“

In seinem neuen Liveprogramm hält Martin Rütter ein „bellendes“

Plädoyer für die Beziehung von Hasso und Herrchen

und räumt als Anwalt der Hunde mit dem Mythos des

notorischen Problemvierbeiners ein für alle Mal auf. Denn

unabhängig davon, was im Alltag von Mensch und seinem

vierbeinigen Begleiter schiefläuft, vertritt Rütter eine klare

Botschaft: Schuld ist nie der Hund.

„Schmitzeljagd“

Ralf Schmitz präsentiert neues Bühnenprogramm

Ralf Schmitz hat eine klare Meinung: Unsere moderne Welt

ist eine hektische Schnitzeljagd nach Glück. Entsprechend

hat der Comedian sein neues Bühnenprogramm passend

zum eigenen Namen „Schmitzeljagd“ genannt. Wie ein dünner

Garfield auf Speed setzt sich der Entertainer dieses Mal

mit dem „Abenteuer Leben“ auseinander und sucht nach

Antworten auf Fragen wie: Warum ist jung sein heute so ein

Stress - und warum will dann trotzdem niemand alt werden?

Samstag, 2. März, Halle 7, 20 Uhr

Foto: Robert Recker

3 x 2 Tickets

Betreff

„Jethro“

Donnerstag, 14. Februar, Halle 7, 20 Uhr

3 x 2 Tickets

Betreff

„Rütter“

Foto: Guido Engels

Foto: Travis Latam

50 Jahre Jethro Tull

Ian Andersen geht auf große Tournee

Jethro Tull gehören zu den meistverkauften Progressive-Rock

-Künstlern aller Zeiten. Ihr musikalisches Spektrum umfasst

Folk, Blues, Classic und Heavy Rock. Den 50. Geburtstag der

Gruppe feiert Frontmann und Flötist Ian Anderson mit einer

Welttournee.

Donnerstag, 11. April, Metropol Theater, 20 Uhr

12


„Lachen Weinen Tanzen“

Matthias Schweighöfer singt im Pier 2

Mit dem Album „Lachen Weinen Tanzen“ war Matthias Schweighöfer

2017 erstmals live unterwegs. Im kommenden Jahr verfolgt

der Künstler - neben der Schauspielerei - weiterhin seine

Leidenschaft, Musik zu machen. So wird er 2019 erneut zusammen

mit seiner achtköpfigen Band auf Tournee gehen und Popmusik

spielen.

Samstag, 26. Januar, Pier 2, 20 Uhr

3 x 2 Tickets

Betreff

„Schweighöfer“

Foto: David Daub

Foto: Arne Mill

Es geht wieder rund

Startschuss der 55. Bremer SIXDAYS

5 x 2 Tickets

Betreff

„Sixdays“

Rhythmusspektakel

„Stomp“ gibt Gastspiele in Bremen

Mit Humor und untrüglichem Taktgefühl

entlocken acht eigenwillige Bühnencharaktere

den Dingen des Alltags ihre vielseitigen

Klänge. Dabei spannt sich der Bogen von der

hauchzarten Serenade auf Streichholzschachteln über das

zündende Feuerzeug-Stakkato bis hin zum großen Mülltonnen-Finale.

Dienstag bis Sonntag, 12. bis 17. Februar, Metropol Theater

2 x 2 Tickets

Betreff

„Stomp“

Sechs Tage, sieben Kategorien und mehr als 200 Fahrer: Im

Rahmen der 55. Bremer SIXDAYS erwartet Besucher der

ÖVB-Arena erneut eine bewährte Mischung aus Radsport,

Party und Musik. So werden Howard Carpendale und das

DJ-Duo „Gestört aber GeiL“ nicht nur den symbolischen Startschuss

am Eröffnungstag abfeuern. Parallel zum Rennen treten

sie in den Hallen auf und sorgen für musikalische Akzente.

Donnerstag bis Dienstag, 10. bis 15. Januar, ÖVB-Arena und in

den Hallen 2 bis 4.1

Foto: Steve McNicholas

Foto: Morris Mac Matzen

3 x 2 Tickets

Betreff

„Showtime“

75 Jahre Holiday on Ice

„Showtime“ / Jubiläumsshow mit prominenter

Unterstützung

Mit der neuen Produktion „Showtime“ feiert die bekannte Eisshow

Holiday on Ice ihr bereits 75-jähriges Bestehen. Im Rahmen

der Show lässt eine Gruppe kostümierter Eisläufer gemeinsam

mit ihrem Produzenten die vergangenen siebeneinhalb

Jahrzehnte Revue passieren und wirft zugleich einen Blick

in die sportliche sowie kunstvolle Zukunft. Als prominente Verstärkung

mit dabei: Aljona Savchenko und Bruno Massot, die

amtierenden Olympiasieger im Paarlauf.

Mittwoch bis Sonntag, 20. bis 24. Februar 2019, ÖVB-Arena

13


WEIHNACHTSVERLOSUNG

Zu Ehren Michael Jacksons

„Thriller – Live 2019“ lässt den King of Pop wieder

auferstehen

3 x 2 Tickets

Betreff

„Thriller“

Michael Jackson war und ist ein Phänomen. Mit seiner Musik

und seinem unverwechselbaren Tanzstil zählt er bis heute zu

den einflussreichsten Künstlern weltweit. Die Tribute-Show

„Thriller – Live“ präsentiert mehr als 30 Songs aus der beispiellosen,

mehr als 40-jährigen Karriere des King of Pop und lässt

das Publikum hautnah eintauchen in sein künstlerisches Vermächtnis.

Mittwoch bis Freitag, 16. bis 18. Januar, Metropol Theater, 20 Uhr

Foto: Sven Darmer

Foto: Martin Märtens

3 x 2 Tickets

Betreff

„Wahnsinn“

„Wahnsinn!“

Gute-Laune-Musical mit den Hits von

Wolfgang Petry

Vier unterschiedliche Paare erleben eine Achterbahn

der Gefühle im alltäglichen Beziehungs-„Wahnsinn“.

Sie gehen durch die „Hölle“ und

zurück, streiten und versöhnen sich, stehen sich selbst

im Weg und wachsen über sich hinaus. Es geht um Alltagstrott,

Sehnsucht, Liebe und verpasste Träume – genauso wie in den

Liedern Petrys.

Dienstag bis Sonntag, 16. bis 21. April, Metropol Theater

Maritim trifft historisch

Theaterschiff Bremen und Packhaustheater liefern

abwechslungsreiche Unterhaltung

Ob Revue, Kabarett oder Konzert – sowohl an Bord des Theaterschiffes

als auch im Packhaustheater werden Zuschauer regelmäßig

unterhalten. Während der Liegeplatz des umgebauten

Binnenschiffes an der Weserpromenade einen Besuch zum maritimen

Erlebnis macht, erwartet Zuschauer im Packhaustheater

das historische Ambiente des Schnoor-Viertels. 2019 findet

in beiden Veranstaltungsstätten wieder ein abwechslungsreiches

Programm statt, für das wir zwei Freikarten verlosen.

3 x 2 Tickets

Betreff

„Theater“

Foto: Packhaustheater

WESER-KURIER Leserakademie

Smartphone- und Tablet-Schulungen

für Einsteiger und Fortgeschrittene

> Für Android- und iOS-Nutzer

> Maximal 12 Teilnehmer

> Kursdauer 3 Stunden

Perfektes Weihnachtsgeschenk

Termine für

2019 sichern

Termine und Infos erhalten Sie hier:

Pressehaus Bremen und

regionalen Zeitungshäuser

nordwest-ticket.de

04 21 / 36 36 36

14


Verschenke

TRAUMHAFTE

MOMENTE

Begeistern Sie Ihre Lieben zu Hause, Ihre Freunde, Kunden, Mitarbeiter oder

Kollegen mit einem Gutschein für das faszinierende GOP Varieté-Theater Bremen.

Ob pures Showerlebnis, kombiniert mit kulinarischen Genüssen oder als individueller

Wertgutschein – es gibt viele Varianten ein fantastisches GOP Erlebnis zu verschenken!

variete.de

Am Weser-Terminal 4 28217 Bremen

Tickets und Gutscheine: (04 21) 89 89 89 89 oder variete.de

GOP_B_GK2018_Anzeige_189x272_Stadtmagazin.indd 1 12.11.18 12:24

15


BREMER KÖPFE

„Etwas Frisches

präsentieren“

Bremer Köpfe: Tim Fischer gibt

Doppelkonzert im Sendesaal

Tim Fischer besucht häufig seine alte Heimat und freut sich auf zwei Konzerte im Sendesaal.

Foto: Katharina John

16

VON MARTIN MÄRTENS

in Delmenhorst geboren, zog

1973 es Tim Fischer schnell auf die

Bühnen der Republik. Geprägt von seiner

Großtante wurde er zu einem der wichtigsten

Chansonniers des Landes. Im Interview

spricht der 45-Jährige über sein aktuelles

Programm „Die alten schönen Lieder“, darüber,

wie er in die Fernsehserie „Babylon

Berlin“ gekommen ist, sowie die Idee, eine

Kohlfahrt in Berlin zu veranstalten.

Sie kommen mit „Die alten schönen Lieder“

in den Sendesaal. Ist der Titel sozusagen

Programm?

Tim Fischer: Das kann man durchaus so

sehen. Nach 15 Jahren haben mein Pianist

Thomas Dörschel und ich uns dazu entschlossen,

eine Rolle rückwärts zu machen

und aus den Liedern, die wir früher gespielt

haben, ein neues Programm zusammenzustellen.

Es sind im Übrigen sehr viele Lieder

dabei, mit denen wir damals in Bremen

angefangen haben. Ein sehr buntes Programm.

Also so eine Art „Best-of“ der alten Stücke?

Ja und nein. Wir sind noch einmal komplett

in die Materie der Lieder eingetaucht, haben

sie neu beleuchtet und die Geschichten

noch klarer herauskristallisiert. Natürlich

haben wir heute auf einige Themen einen

ganz anderen Blick und interpretieren sie

entsprechend anders. Das ist ja auch das

Reizvolle – wir wollen nicht das Alte aufwärmen,

sondern unserem Publikum etwas

ganz Frisches präsentieren.

Gibt es Stücke, die Sie durch das aktuelle

Programm auf besondere Weise wiederentdeckt

haben?

Ja, zum Beispiel die „Lieder eines armen

Mädchens“ von Friedrich Hollaender, die

unheimlich berührend sind. Im Prinzip

sind das kleine, alltägliche Geschichten, die

wie durch eine Lupe betrachtet hochgezogen

werden. Plötzlich stellt man Parallelen

zu den existenziellen Themen her, die uns

heute noch genauso betreffen wie damals.

Es sind Geschichten, die einem direkt ans

Herz gehen. Doch geht es hier bei Weitem

nicht nur dramatisch zu, sondern auch sehr

humorvoll.In diesem Konzert finden die

unterschiedlichsten Stimmungen und Farben

Platz.

Sie haben auch eine persönliche Beziehung

zum Auftrittsort Alter Sendesaal.

Das stimmt! An diesem schönen Ort haben

wir bereits in den frühen 90er Jahren,

gemeinsam mit Peter Schulze, unsere ersten

CD-Aufnahmen machen dürfen. Ich

bin sehr glücklich, dass der Alte Sendesaal

noch heute existiert. Der Raum hat

eine fabelhafte Akustik, ein wunderbares

50er-Jahre-Flair und eine sehr intime Atmosphäre.

Ich kann mir für meine Bremer

Konzerte keinen idealeren Auftrittsort vorstellen.

Das scheint mein Publikum auch

so zu sehen. Nachdem das erste Konzert

am 9. Dezember ruckzuck ausverkauft war

geben wir nun an diesem Tag noch eine

zweite Vorstellung. Wir wollen die Bremer

ja schließlich anständig bedienen!

Sie waren gerade im Serien-Hit „Babylon

Berlin“ zu sehen …

Ach, Sie haben mich erkannt? Das ist ja toll!

Ich habe mich für diese Rolle ja äußerlich

ziemlich stark verändert und mich dann

selbst fast nicht wiedererkannt – so mit

großem Fächer auf dem Kopf und komplett

auf 20er Jahre gestylt (lacht …)

Wie war das Mitwirken an der Serie für

Sie?

Für mich ist es absolut traumhaft in „Babylon

Berlin“ mitspielen zu dürfen. Wenn man

mich fragen würde, in welche Zeit ich gerne

zurückgebeamt werden möchte, dann hätte

ich immer die 20er Jahre in Berlin gewählt.

Durch das Mitwirken in dieser großartigen

Serie ist mir das praktisch ermöglicht worden.

Da alle Beteiligten dieser Produktion

sehr detailgenau arbeiten, fühlt man sich

am Set völlig aus der realen Zeit geholt.

Geht es für Sie mit „Babylon Berlin“ weiter?

Ja, ich bin in der dritten Staffel, die gerade

gedreht wird, wieder dabei. Mit dem Komponisten

und Musiker Oliver Potratz arbeite

ich gerade an einem neuen Song, den wir

in der Serie zum Besten geben werden. Es

macht uns großen Spaß, für „Babylon Berlin“

kreativ zu sein.

Wie sind Sie zur Serie gekommen?

Über eine direkte Anfrage der Produktionsfirma.

Die Regisseure Tom Tykwer, Achim

von Borries und Henk Handloegten haben

mich wohl gleich vor ihrem inneren Auge in

der Rolle des Ilja Tretschkow gesehen und

wollten mich unbedingt haben.

Würden Sie insgesamt gerne mehr schauspielern?

Ja, durchaus. Die Schauspielerei ist ja ohnehin

schon eng mit meiner Bühnentätigkeit


GASTBEITRAG

verknüpft, aber das Spielen im Film ist noch einmal etwas ganz

Besonderes und vor allem Spannendes.

Viele Prominente, die aus Bremen oder der Umgebung kommen,

wie Sarah Connor, Sven Regener, Ben und Meret Becker

oder Claus Peymann, sind nach Berlin gezogen. Gibt es in der

Hauptstadt so etwas wie einen Bremer Stammtisch?

Leider nein. Das große Drama der Künstlerclique ist, dass wir

uns immer nur auf Plakaten in den jeweiligen Theatern sehen,

in denen wir gerade auftreten. Wir kennen uns natürlich alle, sehen

uns aber viel zu selten. Vielleicht sollte ich damit anfangen,

so etwas wie einen Stammtisch oder eine jährliche Kohlfahrt ins

Leben zu rufen …

Kommen Sie denn noch zu Kohlfahrten nach Bremen?

Nicht nur. Ich komme auch regelmäßig in meine alte Heimat,

um meine Mutter, meinen Bruder Denis und meine entzückende

Nichte zu besuchen. Außerdem lebt hier meine beste Freundin,

die die Mutter meiner wunderbaren Patenkinder ist.

„EXPERIMENT MODERNE“ IM FOCKE MUSEUM

Babylon Bremen?

Vor hundert Jahren ebnete die Novemberrevolution den

Weg in eine neue Zeit. Mit dem Ende des Kaiserreichs

begann ein kultureller Aufbruch sondergleichen. Viele

Neuerungen, die sich bereits vor dem Krieg angekündigt

hatten, brachen sich Bahn. Der Wandel erfasste vor allem das

Leben in den Städten, wo eine neue Freizeit- und Unterhaltungskultur

eine breite Bevölkerung erreichte. Kinos, Varietés,

Kleinkunstbühnen und Nachtclubs schossen aus dem Boden,

Sportstätten für ein Massenpublikum entstanden. Die Lebenswelt

des modernen Großstadtmenschen entwickelte sich.

Foto: Jim Rakete

Sie haben mit 15 Jahren in Bremen erstmals auf der Bühne gestanden

und Chansons gesungen. Wie kommt man als Teenager

in den 80er Jahren dazu, Chansons zu singen?

Das hängt mit meiner norwegischen Großtante zusammen. Sie

besuchte uns immer zu Weihnachten und sang mir neben diversen

Weihnachts- und Küchenliedern auch das Chanson „Lili

Marleen“ in vier Sprachen vor. Dieses Lied hat mich so berührt

und beeindruckt, dass ich im Alter von neun Jahren beschloss,

Chansonnier zu werden.

Wie verbringen Sie in diesem Jahr Weihnachten?

Am liebsten mit der Familie in Bremen.

Sonntag, 9. Dezember, Sendesaal Bremen, 18 und 21 Uhr

Emil Fritz mit Willy Birgel und Carl Raddatz im Astoria.

Zentrum dieser Entwicklung war die Hauptstadt Berlin, deren

kulturelle Strahlkraft noch heute das Bild dieser Epoche prägt.

Doch wie sah das „Experiment Moderne“ in Bremen aus? Welchen

Anteil hatte die Hansestadt am kulturellen Aufbruch der

20er Jahre? Um es vorwegzunehmen: Bremen konnte es – was

Extravaganz und Verruchtheit betrifft – zwar kaum mit der

Reichshauptstadt aufnehmen. Dennoch war auch hier der neue

Puls der Zeit zu spüren. Vor allem die Amüsiermeile, die sich

vom Bahnhof über den Herdentorsteinweg bis zur Katharinenstraße

erstreckte, besaß großstädtisches Flair. Glanzpunkt war

das legendäre Varieté Astoria, das der Inhaber Emil Fritz 1929

umfassend modernisierte und erweiterte. Deutschlandweit

bekannte Stars wie Claire Waldoff, Willy Birgel und Heinrich

George traten hier auf und lockten auch viele auswärtige Besucher

in die Stadt. Freunde des neuen Leitmediums der Zeit –

des Films – kamen in Bremen ebenfalls auf ihre Kosten. Maßstäbe

setzte das Metropol-Theater in der Ansgaritorstraße, ein

Großkino mit 800 Plätzen. Hier waren die neuesten UFA-Produktionen

wie der Film „Metropolis“ von Fritz Lang zu sehen,

der Utopien der Moderne eindrucksvoll ins Bild setzte.

Es war jedoch nicht unbedingt erforderlich, vor Ort in Bremen

zu sein, um am Aufbruch der Stadt in die Moderne teilzuhaben.

Seit 1924 sendete die Hamburger NORAG (Norddeutsche

Rundfunk AG) auch von der Weser. Besonders beliebt

waren eigene Produktionen wie die überregional erfolgreichen

Rathaus- und Hafenkonzerte oder Übertragungen aus dem

neu errichteten Weser-Stadion. 1928 konnte die NORAG von

einem international beachteten Großereignis berichten: dem

Empfang der Besatzung der Junkers W 33 „Bremen“ nach ihrem

sensationellen Transatlantikflug.

VON JAN WERQUET, KURATOR DER AUSSTELLUNG

Foto: FR

17


LOKALES

Weihnachtsmarkt und Schlachte-Zauber

Fotos: Ingrid Krause / BTZ, Frank Thomas Koch

Sie bilden ein starkes Duo: Wenn Weihnachtsmarkt und

Schlachte-Zauber ihre Buden öffnen, sich die Karussells drehen

und die Chöre ertönen, zeigt sich Bremen von seiner feierlichen

Seite. Rund drei Millionen Besucherinnen und Besucher

aus dem In- und Ausland lassen sich jedes Jahr in vorweihnachtliche

Stimmung versetzen.

Ab 26. November verwandelt sich die Innenstadt wieder in ein

weihnachtliches Dorf aus Buden, Imbissen sowie Karussells und

lädt rund um Roland, Rathaus und Bremer Stadtmusikanten zu

einem Bummel ein.

An 176 Ständen bietet der Markt bis einschließlich 23. Dezember

alles, was das Herz begehrt: Schmuck und Kleidung, Kerzen und

Pralinen, eine Runde im Kinderkarussell oder im historischen Riesenrad.

Natürlich fehlen auch kulinarische Highlights nicht. Neben

Klassikern wie Bratwurst, Kartoffelpuffer und Glühwein gibt es

Fisch in verschiedenen Varianten, selbst gemachte Lebkuchen, gebackenen

Camembert oder Raclette. Vier Karussells, 25 Süßwarengeschäfte,

16 Ausschankbetriebe und 43 Geschäfte mit kulinarischen

Angeboten bieten den Besucherinnen und Besuchern eine

breite Auswahl, dazu kommen 44 Buden mit Weihnachtsartikeln

und Kunsthandwerk sowie weitere 35 Verkaufsstände.

Fantastische Lichtgestalten

Ein besonderes Highlight zum Weihnachtsmarkt in diesem Jahr

sind die Winterfantasien. Fünf Wesen mit beleuchteten Gewän-

(0421)

Das Original Das Original

Da

ginal

seit 1971 am Roland

Kartoffelpuffer

Der neue

Winker-Tarif

für Kurzstrecken

Winken - Fahren - Sparen

www.taxi-bremen.de

Mit dem neuen „Winker-Tarif“ können Sie jetzt bei Strecken

bis zu 3 Kilometer richtig sparen. Einfach ein Taxi heranwinken,

den Fahrer nach dem Winker-Tarif fragen und so auf

Kurzstrecken bis zu 30% sparen.

www.taxi-bremen.de

Nina Renoldi und das bewährte Team

freuen sich auf Ihren Besuch!

Der stadtbekannte Traditions-Ausschank

mit bester

Qualität . . .

Sögestraße/Ecke Unser

Lieben Frauen Kirchhof!

Glühwein & Eierpunsch

18


dern auf Stelzen und musikalischer Begleitung wandeln jeden

Freitag (30. November sowie 7., 14., und 21. Dezember) von 18 bis

etwa 18.45 Uhr zwischen den Buden und Karussells und nehmen

die Gäste mit auf eine Traumreise. Ob Engel, Eiskönigin oder Prinzessin,

Elfe oder blauer Reiter – mit ihren magischen Figuren verzaubert

Stelzen-Art aus Bremen seit 2001 sein Publikum und in

diesem Jahr auch die Gäste des Bremer Weihnachtsmarktes.

INFO

Maritimes Treiben an der Flusspromenade

In eisblaues Licht taucht der Schlachte-Zauber den Baumbestand

an der Weser und erinnert an ein historisches Piratendorf im Stil

der Hanse. Vor der Kulisse der festlich beleuchteten Schiffe laden

rund 100 Markthändler an insgesamt 28 Markttagen zu einem

Bummel entlang der Flusspromenade ein. Eröffnet wird das winterliche

Treiben am Montag, 26. November, um 18.30 Uhr mit

einem zehnminütigen Höhenfeuerwerk. Auch der begleitende Veranstaltungskalender

ist prall gefüllt und lädt mit vielfältigen Angeboten

auf Schiffe und in Einrichtungen an der Schlachte ein.

Dorf der Freibeuter und Almhüttenatmosphäre

Der traditionelle Handelsplatz an der Schlachte und die Lage des

Schlachte-Zaubers direkt am Wasser hat die Fogelvreien inspiriert,

den früheren Handelsplatz mit Waren aus aller Welt neu erlebbar

zu machen. Die verbindenden Elemente sind die Seefahrt und der

Handel. Dabei steht nicht nur der Verkauf von Waren im Vordergrund,

sondern auch die Stadtgeschichte. Rund 40 Stände sind in

diesem Jahr eingebunden. Ob Schneider, Schmied, Töpferei, Korbflechter,

Filzer oder die Schriftkundigen in der Schreibstube. Flussabwärts

laden die gastronomischen Betriebe mit Almhüttenatmosphäre

zum Verweilen und Probieren ein. (SM)

Weihnachtsmarkt und Schlachte-Zauber finden vom 26. November

bis 23. Dezember statt. Weitere Infos zu den Öffnungszeiten unter

www.bremer-weihnachtsmarkt.de und www.schlachte-zauber.de.

Fischer’s original

wieder gegenüber „Schütting“

. . . der Treffpunkt netter Leute!

Schaustellerfamilie Robrahn

freut sich auf Ihren Besuch!

Direkt vom Nordpol auf

den Bahnhofsvorplatz!

Elchbar

Der Treffpunkt

für nette Leute auf

dem Weihnachtsmarkt!

Wir wünschen Ihnen allen

eine wunderschöne

eine wunderschöne

Adventzeit und

Zeit für Entspannung und

klare Lichtblicke,

für die wichtigen Dinge ...

fröhliche Feier

Gesundheit, Zufriedenheit

und Glück,

verbunden mit einem

herzlichen Dank für

das entgegengebrachte

klare

Vertrauen

Lichtblicke,

für die wichtigen

Ihr Team von

Dinge ...

Gesundheit, Zufriedenheit

und


Glück,

0421-614421 • Mobil 0177-3381293

0173-2404099 • www.basse-immobilien.de

verbunden mit einem

WEIHNACHTSMARKT UND SCHLACHTEZAUBER

herzlichen Dank für

Die Stromversorgung erfolgt durch

das entgegengebrachte

GmbH

Vertrauen

Ihr Team von

ELEKTRO-SPEZIALBETRIEB

Der Marktelektriker - seit über 30 Jahren

• Mobile Stromversorgung für • Baustromversorgung

Veranstaltungen, Märkte • Baustellen-Beleuchtung

Messen und Ausstellungen • Illuminationsbeleuchtung

• Vermietung von Elektromaterial • Hausinstallationen

Alte Waller ✶Straße 13 · 28219 Bremen

Tel. 61 40 91 info@elektro-wehmann.de

Fax 61 40 93 www.elektro-wehmann.de

Gesellschafterinnen Inh. Elvira Basse Elvira & Basse Sandra& Wiez San

Happy Sailor

0421-6144 21 · Mobil 0177/33

0173/2404099 · www.basse-immo

Manfred Howey e.K. und die bewährte Crew

freuen sich auf Ihren Besuch!

...hallo, Ihr lieben kleinen Künstler,

vergesst den Malwettbewerb nicht!

19


LOKALES

Malwettbewerb

Foto: Philipp Hannappel

Weihnachtsmarktgemälde gesucht

Seit vielen Jahren rufen die Arbeitsgemeinschaft

Bremer Märkte und der „Happy Sailor“-Schausteller

Manfred Howey Bremer

Kinder dazu auf, den Weihnachtsmarkt zu

malen, zu zeichnen oder in einer Kollage

darzustellen. Auch ganze Schulklassen

und Kindergartengruppen können teilnehmen

und ihre Werke im Rathaus abgeben.

Schausteller Manfred Howey stiftet wie

immer die Preise, Bürgerschaftspräsident

Christian Weber (Foto) steht der Jury vor.

Wichtig ist, dass die vollständigen Kontaktdaten

auf der Rückseite der Kunstwerke

vermerkt werden. Spätester Abgabetermin:

13. Dezember (13 Uhr), im Rathaus. (KW)

Genussvoller Auftakt

24. Etelser Weihnachtsmarkt auf dem Hof Beckröge

Passend zum ersten Adventswochenende

leitet der Etelser Weihnachtsmarkt

im Kreis Verden die festliche und besinnliche

Zeit ein. Bereits zum 24. Mal laden

sowohl bekannte als auch neue Aussteller

ein, sich auf die Suche nach Geschenken zu

begeben und an der Genussmeile nach Herzenslust

zu schlemmen.

Die weihnachtliche Einkaufsliste abhaken,

bei heißem Glühwein den Alltagsstress

vergessen oder einfach Freunde auf

einen Plausch treffen: Das passende Ambiente

bietet der Hof Beckröge als Veranstaltungsort

des Weihnachtsmarktes. Um

die Gäste in festliche Stimmung zu bringen,

wird extra ein Wald voller duftender Nadelbäume

aufgestellt. Wer mit der Optik einer

Tanne besonders liebäugelt, hat zudem die

Möglichkeit, den Kauf eines Weihnachtsbaums

von seiner To-do-Liste zu streichen

und seinen Weihnachtsbaum vor Ort zum

Aktionspreis zu erwerben. Grog, heißer

Zimtapfelsaft, Waffeln, Crêpes, Bratwürste

und andere Leckereien stillen sowohl den

pikanten als auch den süßen Appetit. Ganz

frisch werden Brot, Butterkuchen, Schmalzund

Zwiebelkuchen vor Ort gebacken. (JF)

Der 24. Etelser Weihnachtsmarkt findet am

Samstag und Sonntag, 1. und 2. Dezember,

jeweils von 11 bis 18 Uhr auf dem Hof Beckröge

statt. Nähere Informationen gibt es unter

www.hof-beckroege.de.

Foto: FR

SD19 AZ Stadtmagazin 189x134 Sport 02RZvek.pdf 1 16.10.18 11:06

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

20


Auf den Spuren des Großvaters

Der Bremer Ulrich Balß veröffentlicht New York „Past & Present“

Vor drei Jahren erbte der Bremer Ulrich

Balß eine Kiste seines 1928 nach

Amerika ausgewanderten Großvaters.

Darin endeckte er Erinnerungen an

seinen Opa – Briefe, Dokumente, Fotos und

Postkarten. Zuerst überlegte der Musikproduzent,

die Sachen einfach wegzupacken,

beschloss dann

aber doch, sich

näher damit zu

beschäftigen –

und war schnell

begeistert. Drei

Jahre später

präsentiert er

mit „New York

– Past & Present“

ein Buch,

in dem er sich

auf die Spuren

seines Großvaters

begeben

hat. Eine persönliche Geschichte über drei

Generationen, die 1928 begann und bis

heute andauert.

Buchbinder Theoder Trampler war

Ende der 20er Jahre vor der Arbeitslosigkeit

in die Vereinigten Staaten geflohen. Über

Bremerhaven in New York angekommen,

zog er mit dem Fahrrad und einer Kamera

los, um die Stadt zu erkunden. Dokumente

über die Lebensumstände in New York des

Jahres 1928 entstanden.

„Es war zu schade, die Erinnerungen

einfach wieder wegzupacken. Ich musste

mich einfach damit beschäftigen“, so Balß.

Es begannen Recherchen anhand der Originalbriefe,

das Erlernen der Sütterlinschrift,

dazu eine letzte, gezielte Reise nach

New York (2017), um die Originalschauplätze

aufzusuchen

und

zu fotografieren

sowie in

der National

Library nach

alten Dokumenten

zu

forschen.

Über das

Web wurden

die Enkel der

besten Freunde

aus der New

Yorker Zeit in

Kalifornien ausfindig gemacht. Sie steuerten

einige wertvolle Fotos zum Buch bei.

So entstand ein Fotoband mit Aufnahmen

aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts,

historischen Dokumenten und

Briefen des deutschen Buchbinders, dazu

aktuelle Fotos, die den Wandel der Stadt

dokumentieren. Die Songs der beiliegenden

CD mit hochkarätigen, bekannten Musikern

umspannen zudem die Zeit von 1928

bis heute. (MÄR)

Besonders

festlich.

BUMMELN,

STÖBERN,

SHOPPEN –

SCHAUEN SIE

VORBEI!

Direktflug auf die Kanaren

Ab sofort ist auch La Palma vom Bremer Flughafen aus zu erreichen

Foto: Buchwalder

Ab sofort hat der Bremen Airport ein neues

Flugziel im Programm: La Palma. Immer

mittwochs fliegt Germania auf die

kanarische Insel. Damit können Reisende

im Winterflugplan 2018/19 alle großen kanarischen

Inseln wie Fuerteventura, Gran

Canaria, Teneriffa, Lanzarote und nun auch

La Palma ab Bremen erreichen, um dort im

Winter Sonne zu tanken. Traditionell gab es

zum Erstflug Blumen für die Crew, bevor sie

ihre Reise antrat. Claus Altenburg, Director

Sales der Germania Fluggesellschaft: „Wir

freuen uns sehr über den Start unserer neuen

Verbindung von Bremen nach La Palma.

Insgesamt sind damit nun fünf kanarische

Inseln von der Hansestadt aus mit Germania

erreichbar, und Sonnenhungrige aus

der Region haben die Möglichkeit, das kalte

Winterwetter für einige Zeit hinter sich zu

lassen.“ (SM)

BREE BUTLERS DEUTSCHE BANK

GÖRTZ HALLHUBER I•O – CASA DEL CAFFÈ

LACOSTE LEYSIEFFER PREMIUMPARTNER

M. NIEMEYER CIGARREN MAI-MAI

PETER HORN TECHNIK UND DESIGN

TEE-HANDELS-KONTOR BREMEN

TENTER’S BACKHAUS VAN LAACK

VOLKER LANG WOLFORD

WWW.DOMSHOF-PASSAGE.DE

21


LOKALES

Foto: Marco Meister

Das Team der Schnittgemeinschaft:

Katharina Will, Bajram Toska, Vanessa Schablik und Marion Will (v.l.)

| Balayage | | Painting |

| Produkte von Wella |

| intensive und qualitative

Kundenberatung |

GEMEINSCHAFT

Vorkampsweg 260 | 28359 Bremen | Tel. 0421-36 49 22 38

Öffnungszeiten: Dienstags bis Freitag von 10 –19 Uhr

Ernie und Bert statten Bremen einen Besuch ab.

Adventsprogramm

in der Berliner Freiheit

Vielfältige Aktionen in der Vorweihnachtszeit

Foto: FR

Am Donnerstag, 29. November, sowie Donnerstag, 13. Dezember,

bietet Korbmachermeister Steffen Kolbe an, in

der Berliner Freiheit mit ihm Körbe zu flechten. An den

Samstagen, 1., 8., 15. und 22. Dezember, wird Porträt-Zeichner

Ulrich Maas unterdessen alle Interessierten auf Papier verewigen.

Valentinos nostalgisches Kasperletheater gastiert von

Montag bis Samstag, 3. bis 8. Dezember, mit Kaspers großen und

kleinen Abenteuern. Am Mittwoch, 28. November, können Kinder

mit der Landbäckerei Tönjes Knusperhäuschen basteln, und

am Mittwoch, 12. Dezember, heißt es wieder „Kekse backen für

Kinder mit Tenter’s Backhaus“. Ein besonderer Besuch steht am

Samstag, 15. Dezember, an: Dann kommen Ernie und Bert ins

Einkaufszentrum. Von Montag, 26. November, bis einschließlich

Samstag, 22. Dezember, stimmt zudem der Weihnachtsmarkt

mit Ständen unterschiedlicher Kunsthandwerker auf die Festtage

ein. Die Teilnahme an allen Aktionen ist kostenlos. (SM)

ALLE TERMINE AUF EINEN BLICK

Körbe flechten für Kinder mit Korbmacher Kolbe

Donnerstag, 29. November 2018, 14 Uhr bis 16 Uhr

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 14 Uhr bis 16 Uhr

Porträt-Zeichner Ulrich Maas

Samstag, 1. Dezember 2018, 11 Uhr bis 13 Uhr

Samstag, 8. Dezember 2018, 11 Uhr bis 13 Uhr

Samstag, 15. Dezember 2018, 11 Uhr bis 13 Uhr

Samstag, 22. Dezember 2918, 11 Uhr bis 13 Uhr

Valentinos nostalgisches Kasperletheater

Montag bis Samstag, 3. bis 8. Dezember,

jeweils 15, 16 und 17 Uhr

Kekse backen für Kinder mit Tenter’s Backhaus

Mittwoch, 12. Dezember, 15 bis 18 Uhr

Knusperhäuschen basteln mit der Landbäckerei Tönjes

Mittwoch, 28. November, 15 bis 18 Uhr

Ernie und Bert

Samstag, 15. Dezember, 11 bis 16 Uhr

22


Foto: Markus Meyer Photography Foto: Jennifer Fahrenholz

Kreative Unterstützung

Schnittgemeinschaft begrüßt neue Mitarbeiter

Intensive Kundenberatung und Arbeiten mit neuesten Techniken:

Darauf setzt die Schnittgemeinschaft im Vorkampsweg

260. In familiärer Wohlfühlatmosphäre heißen Marion Will

und ihre Mitarbeiter regelmäßig Kunden willkommen, die sich

einen typgerechten Haarschnitt, eine ausgefallene Frisur oder

einfach eine entspannte Auszeit vom Alltag wünschen. Wer sich

nach einer farblichen Veränderung sehnt, kann sich vor allem

bei Katharina Will, ehemalige Wella-Farbexpertin, in professionelle

Hände begeben. „Unser größtes Anliegen ist, dass man sich

bei uns wohl fühlt“, erklärt Inhaberin Marion Will, die bereits

seit 42 Jahren das Geschäft betreibt.

Nun erhält das Team in Bremen Horn mit Vanessa Schablik

und Bajram Toska jungen und tatkräftigen Zuwachs. Die beiden

Neuzugänge stehen potenziellen Kunden mit Rat und Tat

zur Seite und erweitern mit ihren Dienstleistungen das Angebot

der Schnittgemeinschaft. Während Toska sich im internen

Barbershop bereits jetzt den männlichen Schönheitsbedürfnissen

widmet und Bartträgern zu

einer gepflegten Gesichtsbehaarung

verhilft, greift Schablik ab

Dezember neben Föhn und Schere

auch zu Schwämmchen und Puderpinsel.

Ob Gala, Kostümparty oder

Date: Die gelernte Make-up- und

Hair-Stylistin schminkt ihre Kundinnen

dem jeweiligen Anlass entsprechend

und zaubert ihnen einen

besonderen Look. (JF)

Hinein ins Vergnügen!

Schwimmen und trainieren mit Jahres- und Bäderkarten

Bis zum Start der ersten Bremer-Bäder-Kursstaffel 2019 sind

es nun nur noch wenige Wochen. Um an entsprechenden Angeboten

aus den Kategorien Klassiker, Fitness und Entspannung,

Kraft und Ausdauer, Sport und Trends sowie sportliches

Schwimmen teilzunehmen, können Staffel- und Einzelkarten

erworben werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich

bis zum Start der ersten Kursstaffel, die am 2. Januar 2019 beginnt,

eine Jahreskarte zu sichern. Diese ist ein Kalenderjahr

gültig und hält den günstigsten Tarif für die Teilnahme an allen

vier Kursstaffeln bereit. (SM)

Stressfrei in die Stadt:

Das TagesTicket

für Bus und Bahn

> Für beliebig viele Fahrten an einem Tag

in ganz Bremen

> Erhältlich in unseren Bussen und Bahnen,

den Kundencentern und Vorverkaufsstellen

Grundpreis

8,00 €

inkl. 3 Kinder

bis 14 Jahre

www.bsag.de

jeder weitere Erwachsene

2,60 € 2,60 € 2,60 € 2,60 €

TagesTicket_Anzeige_Stadtmagazin_92,5x134_RZ.indd 1 14.11.2018 17:40:31

DIE BREMER CITY

WEIHNACHTS

MARKT

UND

SCHLACHTE

ZAUBER

ZAUBER

TÄGLICH BIS 23.12.

IN DER BREMER CITY

Weitere Informationen gibt es auf www.bremer-baeder.de, im Bremer

Bäder-Shop bei Karstadt Sports sowie an den Standorten der Bädergesellschaft.

23


LOKALES

Grün-weiße Momente

Die große Werder-Chronik

Es ist eine Chronik

der besonderen Art.

Unter dem Titel „Die

größten Momente“

schreiben Stars wie

Thomas Schaaf, Rudi

Völler, Willi Lemke,

Wynton Rufer und

Clemens Fritz über

die Highlights ihrer

Werder-Karriere.

Über 40 der größten und spektakulärsten

Ereignisse der Werder-Geschichte machen

dieses offizielle Lizenzprodukt des SV Werder

zu einem außerordentlichen Nachschlagewerk.

Die Storys sind packend erzählt und

mit den schönsten Fotos illustriert, ein Statistikteil

rundet dieses Werk ab.

Das Buch gibt es in zwei Versionen: als

normale Chronik für 19,90 Euro und individualisiert

mit persönlichem Namen und

Foto für 24,90 Euro. Die exklusive, personalisierte

Werder-Chronik wird noch

rechtzeitig zu Weihnachten geliefert, wenn

man online unter www.werderbuch.de bis

zum 10. Dezember bestellt. (SM)

Jonny blickt auf Werder

Jonny Otten, Jahrgang 1961, machte von 1979

bis 1992 insgesamt 349 Spiele für Werder Bremen,

in denen er drei Tore

erzielte. Zudem brachte er

es auf sechs Einsätze für

die Nationalmannschaft.

Im STADTMAGAZIN wirft

der ehemalige Linksverteidiger

einen monatlichen

Blick auf Werder.

Als Kollektiv!

Beim Blick auf die letzten Spiele fällt mir

ein Spruch meines damaligen Trainers

Otto Rehhagel wieder ein. „Wir müssen

als Kollektiv funktionieren“, war damals

seine Maxime. Gleiches gilt aus meiner

Sicht für die aktuelle Werder-Mannschaft.

Nachdem in den ersten Spielen

alles wie von alleine lief und einige in der

Stadt schon von der Champions League

sprachen, scheint der Motor nach zuletzt

drei Niederlagen in Folge ein wenig ins

Stottern geraten zu sein. Tatsächlich habe

ich aber nur ein schlechtes Spiel gesehen

– die Niederlage in Mainz. Und ebenso

wie anfangs nicht alles gut lief, war zuletzt

auch nicht alles schlecht. Natürlich

fehlt es nach den Niederlagen an Selbstvertrauen,

es läuft nicht mehr alles von

alleine, und wo vor Wochen noch Risikobereitschaft

bestand, kommt jetzt schon

mal ein Sicherheitspass.

Dennoch glaube ich nicht, dass man

beim Blick auf die anstehenden Spiele

gegen die Bayern, Dortmund, Hoffenheim

und Leipzig in Schockstarre verfallen

muss. Ganz im Gegenteil: Die Mannschaft

hat schon gezeigt, zu was sie in

der Lage ist. Darauf sollte man sich jetzt

besinnen, am besten gegen Freiburg und

Düsseldorf punkten, um so gestärkt in die

Spiele gegen die Spitzenteams zu gehen.

Zum Hinrundenende sollte Werder

auf einem einstelligen Tabellenplatz

überwintern – mit Blick auf die internationalen

Plätze. Ich glaube weiterhin

daran, dass die Mannschaft das Zeug hat,

einen Platz in der Europa League zu erreichen.

Wir Fans und die Mannschaft

müssen als Kollektiv zusammenhalten,

dann gibt es grün-weiße Weihnachten!

»Mein Job:

deine Leidenschaft.«

Michael Baltes,

Sportjournalist & Chef vom Dienst,

Mein-Werder-Redaktion

Mein Werder.

Alles über Grün-Weiß

in einer App.

Ein Angebot vom

24


Tradition und Moderne

Sixdays 2019: Vorjahressieger am Start

WALD

Gabundstraße

FRISCHE SCHÖNE WEIHNACHTSBÄUME

8.+9. Dezember

14.-16. Dezember

21.-23. Dezember

10 bis 16 Uhr

HOF

26. November bis 24. Dezember

10 bis 18 Uhr

Fotos: A. Mill / H. Schimpf

KAHLSCHLAG

in der Schonung

24,99

Jede selbstgeschlagene

Nordmanntanne

Hof Beckröge

im Vitalbad

Etelser

Weihnachtsmarkt

1.12. ab 11 Uhr

2.12. ab 11 Uhr

1. Advent

27299 LANGWEDEL-ETELSEN, BREMER STR. 4, www.hof-beckröge.de

Was haben Schlagerstar Howard Carpendale und das DJ-Team

„Gestört aber Geil“ gemeinsam? Sie werden am Donnerstag,

10. Januar 2019, gemeinsam den Startschuss für die 55. SIXDAYS

BREMEN abfeuern. Damit wollen die Veranstalter musikalische

Akzente am Eröffnungsabend setzen, sagt Mario Roggow, Leiter

der SIXDAYS: „Wir möchten den Besuchern einen Mehrwert

bieten, deshalb werden die Künstler nicht nur das Rennen anschießen,

sondern anschließend auch live in unseren Hallen

auftreten.“

Sechs Tage, sieben Kategorien, mehr als 200 Fahrerinnen und

Fahrer: Am Donnerstag, 10. Januar 2019, fällt der Startschuss für

die 55. SIXDAYS BREMEN. Schon jetzt steht fest: Die Vorjahressieger

Kenny De Ketele und Theo Reinhardt werden gemeinsam

an den Start gehen, um ihren Titel zu verteidigen. (SM)

Dein Ausgleich zum Alltag

acticfitness.de

*Angebot gültig bis zum 31.12.2018.

Weitere Infos im Studio und auf www.acticfitness.de.

Jetzt

anmelden und

du trainierst bis

Ende des Jahres

kostenlos *

Firmensitz: Actic Fitness GmbH • Rheinwerkallee 6 • 53227 Bonn

(0421) 989 743 86 • bremen@acticfitness.de • www.acticfitness.de

Immer aktuell unter:

www.stadtmagazin-bremen.de

Highlight des Jahres

LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup

Im vergangenen Jahr bestritten der FC Oberneuland und der Blumenthaler

SV das Finale.

Foto: C. Kuhaupt

Für die teilnehmenden Teams ist es zweifelsohne das Highlight

des Jahres. Doch auch für den Rest der Bremer Fußballfamilie ist

das LOTTO-Masters um den Sparkasse Bremen-Cup der krönende

Abschluss des Fußballjahres.

Einen Tag vor Silvester ist es wieder so weit: Man trifft sich

in der ÖVB-Arena auf der Bürgerweide, hat Zeit für den einen

oder anderen Klönschnack, und auch so mancher Spielertransfers

soll bereits im Rahmen des Turnier über die Bühne gegangen

sein. (SM)

Sonntag, 30. Dezember, ÖVB-Arena, 13 Uhr

JETZT

DURCHSTARTEN

MIT HIIT: HIGH

INTENSITY INTERVAL

TRAINING!

MIT VIEL POWER

DURCH DEN WINTER

> Trendkurse und klassisches AquaTraining

> Auswahl aus über 15 Disziplinen

> Einstieg jederzeit möglich

> Neuer Staffelbeginn: 02.01.2019

Jetzt buchen: Im jeweiligen Bad

oder im Bremer Bäder-Shop bei

Karstadt Sports.

www.bremer-baeder.de

25


LOKALE GESCHENKIDEEN

Bremen unterm Weihnachtsbaum

Präsente aus der Heimat: Was die Hansestadt beim Adventsshopping zu bieten hat

Spätestens wenn auf dem Adventskranz die erste Kerze brennt,

drehen sich die Gedanken um das nahende Weihnachtsfest. Die

Feiertage nutzen wohl die meisten als die Gelegenheit im Jahr,

um im Kreise der Familie und Freunde besinnliche Stunden zu

verbringen und den Liebsten an Heiligabend mit dem passenden

Geschenk eine Freude zu machen. Letzteres ist gar nicht so einfach.

Was schenke ich bloß? Um die Qual der Wahl zu erleichtern, haben

wir uns nach Präsenten aus Bremen umgeschaut und einige Highlights

aufgespürt, die buten un binnen ein Stückchen Bremen unter

den Weihnachtsbaum bringen.

Anstoß für ein gesünderes Leben

Geschenkgutscheine für gezieltes Training und Wohlbefinden

Foto: AVANT

Es lohnt sich, fit zu sein – diese Ansicht vertritt das Fitness- und Gesundheitszentrum

AVANT fitness & more. Mit seinen vielfältigen sportlichen und wohltuenden Angeboten

möchte das Unternehmen unter Beweis stellen, dass es niemals zu spät ist, sich ein

ambitioniertes Ziel zu setzen oder einen Traum zu leben. AVANT schnürt individuell abgestimmte

Trainingspakete, bietet Stoffwechselanalysen sowie Wellnessanwendungen

von Sauna bis Massagen an. Eine effektive Gesundheitsprävention hilft, um bis ins Alter

hinein fit und stark zu bleiben. Ein entsprechendes Rundum-sorglos-Paket lässt sich auch

prima zu Weihnachten verschenken. So stellen die Mitarbeiter des Fitness- und Gesundheitszentrums

individuell zugeschnittene Gesundheits-Geschenkgutscheine aus. (JF)

Nähere Informationen gibt es unter www.avant-fitness.de.

Handgemachte Elisen

Weihnachtsgebäck aus der Lebkuchen Manufaktur

In der Lebkuchen Manufaktur an Bremens Fabrikenhafen werden von Oktober

bis Dezember täglich frische Elisen gebacken. Auf der Basis einer gehaltvollen

Mandelmischung mit Nüssen, Marzipan und fein abgestimmten Weihnachtsgewürzen

– ganz ohne Mehl im Teig – wird alljährlich eine neue Kreation angeboten:

2018 gibt es die Hanseaten-Elise, gewürzt mit einem Hauch wildem Langpfeffer

(Schokoladenpfeffer). Ohne Oblaten ist das erlesene Weihnachtsgebäck sogar

glutenfrei. Wer alle zehn Sorten probieren möchte, kann eine Verkostung in

der Manufaktur buchen (ab 8 Personen). 210 g (3 Elisen) sind erhältlich ab

7,50 Euro unter anderem bei Lebkuchen Manufaktur (Fabrikenufer 111), Holtorfs

Heimathaven, Kaufhaus Lestra und auf dem Bremer Weihnachtsmarkt.

(SM)

Nähere Infos zur Lebkuchen Manufaktur unter www.lebkuchen-bremen.de.

Shoppingvielfalt: 50 Optionen auf einer Karte

Der Bremer Geschenkgutschein: Einkauf, Erlebnis und Genuss

VERLOSUNG

Die Lebkuchen Manufaktur verlost

3 x 6 Mini-Elisen à 6 Euro.

Schicken Sie bis zum 10. De -

zember eine E-Mail mit dem

Betreff „Elisen“ sowie Ihren

Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: Lebkuchen Manufaktur

Foto: CityInitiative Bremen

Als Präsent erfreuen sich Gutscheine immer größerer Beliebtheit. Problem:

Ihre Einlösung ist oft nur auf ein gewisses Geschäft beschränkt. Der

Bremer Geschenkgutschein dagegen liefert diverse Alternativen und

bietet damit eine große Flexibilität. Ob Beschenkte auf der Suche nach

einem neuen Parfüm sind, sich ein stylisches Outfit zulegen möchten,

mit einem Sportboot auf der Weser cruisen oder im Schnoor gemütlich

kaffeesieren wollen: Der Gutschein kann in bis zu 50 Geschäften in der

Bremer Innenstadt eingelöst werden und ist damit das ideale Weihnachtsgeschenk

für jedermann. Erhältlich sind die Bremer Geschenkgutscheine

mit den Werten: 10, 20 und 44 Euro unter anderem bei der

Bremer Touristik-Zentrale, in der Thalia-Buchhandlung und im Pressehaus/Kundenzentrum

des WESER KURIER. (JF)

Nähere Informationen gibt es unter www.bremen-city.de.

26


Das besondere Geschenk

Schnupperkurs an der Musikschule Bremen

Die Musikschule Bremen bietet engagierten, qualifizierten Unterricht

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, für Anfänger, Fortgeschrittene

oder Wiedereinsteiger an. Die zahlreichen Ensembles – Orchester,

Chöre, Bands und vielfältige kleinere Besetzungen – sind offen für Interessierte,

bieten wöchentlichen Probenspaß und spannende Konzerterlebnisse.

Als besondere Geschenkidee zu Weihnachten empfiehlt die

größte Musikschule Bremens Schnupperkurse: 6 x 30 Minuten individueller

Einzelunterricht für Kinder, Jugendliche und Erwachsene für

jedes Instrument – zum Ausprobieren und Neugierigmachen.

Musikschule Bremen, Schleswiger Straße 4, 28219 Bremen, Telefon:

361 56 71, info@musikschule.bremen.de. (SM)

Weitere Informationen unter www.musikschule.bremen.de.

Foto: Musikschule Bremen

Kurzurlaub für zwei

Gemeinsame Erholung im SaunaHuus Ganderkesee

Foto: SaunaHuus

Weihnachten steht vor der Tür und Ihnen fehlt noch das passende Geschenk? Bereiten Sie Ihren

Lieben doch eine Freude mit einem gemeinsamen Urlaub vor der Haustür im SaunaHuus Ganderkesee!

In fünf verschieden temperierten Saunen sowie dem Dampfbad verbringen Gäste

einen entspannten Tag und vergessen ihren Alltagsstress. Die gemütlich gestalteten Ruheräume

laden zum Verweilen zwischen den Saunagängen ein und das knisternde Feuer im Kaminzimmer

sorgt besonders an grauen Wintertagen für eine kuschelige Atmosphäre. Der beheizte

Außenpool im Saunagarten bietet im ganzen Jahr die Möglichkeit zum textilfreien Schwimmen.

Gutscheine in beliebiger Höhe für den Tageseintritt, eine Wellness-Anwendung oder ein

leckeres Essen in der Gastronomie erhalten Sie sowohl online unter www.saunahuus.de/gutscheine/

als auch persönlich am Empfang. (SM)

Zum Abheben

Trampolinpark JUMP House

Für Bewegungshungrige ist das JUMP

House an der Waterfront eine neue Adresse

in Bremen, um sich auf 6000 Quadratmetern

einmal richtig auszupowern. Rechtzeitig

zum Weihnachtsshopping bietet der

VERLOSUNG

Das JUMP House verlost 2 x 1 Gutscheinbox

à 19,90 Euro. Schicken Sie uns bis zum

10. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff

„JUMP House“ sowie Ihren Kontaktdaten an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Trampolinpark nun auch Gutscheinboxen an. So lässt sich Zeit zum Abheben in 13 verschiedenen

Aktionsbereichen verschenken, darunter diverse Hindernisparcours, Landen

auf Luftkissen und Trampolin-Basketball. Die Box aus Metall beinhaltet den Eintritt für 60

Minuten Hüpfspaß, rutschfeste Socken, Getränke-Coupon und Schlüsselband. (KW)

Weitere Informationen unter www.jumphouse.de.

Foto: JUMP House

Foto: GraftTherme

Erholung verschenken

Urlaub vom Alltag in der GraftTherme

Die GraftTherme in Delmenhorst bietet viele Attraktionen

unter einem Dach. Verschenken Sie doch einfach mal

„Urlaub vom Alltag“! Als ideale Geschenkidee für Weihnachten

eignet sich ein Gutschein für einen Tag voller Spaß

und Action im Erlebnisbereich, einen entspannten Saunabesuch,

eine verwöhnende Massage, Kosmetikbehandlung

oder ein Arrangement. Gerne hilft das GraftTherme-Team

vor Ort bei der Auswahl. Darüber hinaus sind Eintrittsund

Wertgutscheine in der Höhe Ihrer Wahl im Onlineshop

unter www.grafttherme.de erhältlich. (SM)

VERLOSUNG

Die GraftTherme verlost 1 x

„2 für 1 Tageseintritt Sauna +

ein Sauna-Sarong“, 1 x

„2 für 1 Tageseintritt Sauna“

und 1 x „2 für 1 Tageseintritt

Erlebnisbereich“. Schicken

Sie uns bis zum 10. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff

„GraftTherme“ sowie Ihren

Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

27


Foto: Wellmetic

LOKALE GESCHENKIDEEN

Streichelzarte Haut

Wellmetic: Haarentfernung als Geschenkidee

Glatte Haut ist ein Schönheitsideal, dem viele auch während der kalten

Jahreszeit entsprechen möchten. Gründe dafür gibt es viele: Manche

finden es hygienischer, ästhetischer, praktischer – oder einfach nur

schön. Mit der Laser-Haarentfernung lassen sich mit überschaubarem

Aufwand sehr lang anhaltende Ergebnisse erzielen. Wellmetic im Hillmann

Tower mitten in Bremen bietet die medizinische Haarentfernung

per Alexandritlaser für jede Körperregion an. Neukundinnen und -kunden

aufgepasst: Der Enthaarungsprofi gibt 20 Prozent Preisnachlass auf

Geschenkgutscheine, die bis zum 24. Dezember 2018 gekauft werden. (SM)

Weitere Informationen unter www.wellmetic.de.

VERLOSUNG

Wellmetic verlost 10 x 1

Gutschein im Wert von je

50 Euro.

Schicken Sie uns einfach

bis zum 10. Dezember eine

E-Mail mit dem Betreff

„Wellmetic“ und Ihren Kontaktdaten

an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Neue Gutscheinbox

So schmeckt Bremen 2019

EIN BISSCHEN BREMEN ist die exklusive Gutscheinbox

für kulinarische Entdecker und eine Einladung, um

sich Bissen für Bissen durch MAHLZEIT BREMENS Top-

Tipps aus der Gastro-Szene zu schlemmen. 25 Hotspots –

von renommierten Traditionsrestaurants über moderne

Trendküchen bis hin zu aufstrebenden Newcomern –

laden mit attraktiven Gutscheinangeboten ein, den eigenen

kulinarischen Horizont zu erweitern. Appetit bekommen?

Im Shop unter www.mahlzeitbremen.de gibt es mit dem

Code „einbisschen2019“ 5 Euro Rabatt. (SM)

VERLOSUNG

EIN BISSCHEN BREMEN

verlost 5 x 1 Gutscheinbox

im Wert von je 30 Euro.

Schicken Sie uns einfach

bis zum 10. Dezember eine

E-Mail mit dem Betreff

„Bisschen“ und Ihren Kontaktdaten

an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Foto: EIN BISSCHEN BREMEN

28

Weihnachtliche

Geschenk-Ideen

Funkuhr

159,–

149,–

Wir

reparieren

zeitgemäß,

Antik bis Neu

Uhrmachermeister

und Juwelier

149,–

Hol- und

Bringservice

mit Montage

199,–

28259 Bremen-Huchting

Kirchhuchtinger Landstraße 182a

Telefon 0421/560 751

Von modernen Armbanduhren

bis zu edlen Halsketten

Juwelier Gürtler: Vielfältige Schmuckauswahl und

zahlreiche Service-Leistungen

ANZEIGE

In zweiter Generation führt Ralf Gürtler das Juweliergeschäft an der

Kirchhuchtinger Landstraße. Wer seine Liebsten zu Weihnachten mit

einer neuen Uhr oder einem edlen Schmuckstück überraschen möchte,

findet dort ein passendes Geschenk. Auch älterem Geschmeide, wie

zum Beispiel Erbstücken, verhilft der Uhrmachermeister zu neuem

Glanz und passt deren Größen individuell an.

Mit seiner speziellen Auswahl an Armbanduhren ist sein Angebot

in Bremen einzigartig. Gern empfiehlt Gürtler seinen Kunden Titanuhren

von Boccia. Diese sind nicht nur besonders leicht und flach,

sondern auch ansprechend im Design. Neben einer großen Auswahl

an Eheringen bietet das Juweliergeschäft unter anderem Halsketten

und Ohrringe, Wand- und Stiluhren sowie Armbanduhren weiterer

namhafter Hersteller wie Citizen, Casio und s.Oliver. Sehr beliebt bei

seiner weiblichen Kundschaft ist das Anhängersystem „crazy coins“.

Dank einer aufklappbaren Fassung kann die Kette nach Wunsch

der eigenen Garderobe angepasst werden. Neben dem Verkauf von

Schmuck und Uhren sowie der Reparatur großer und kleiner Zeitmesser

stellt das Juweliergeschäft Gürtler zudem zahlreiche Serviceleistungen

zur Verfügung. Seine Angebote reichen vom Austausch und

Anpassung von Leder- und Metallarmbändern über das Ändern der

Ringweite bis zum Aufpolieren der Lieblingsschmuckstücke. (JF)

Juwelier Gürtler öffnet montags bis freitags von 8.30 bis 13 Uhr und 15 bis

18 Uhr, samstags von 8.30 bis 13 Uhr sein Geschäft an der Kirchhuchtinger

Landtraße 182 a.


Skandinavisches Weihnachtsdorf

Lloyd Passage verwandelt sich in nordischen Markt / Kulinarisches, Geschenkideen und Lucia-Fest

Mit festlicher Beleuchtung und nordisch-weihnachtlich

geschmückten

Hütten läutet die Lloyd Passage

die Adventszeit ein. Auch in diesem Jahr

bietet das festlich geschmückte Dorf auf

über 250 Metern Süßes, Kuscheliges, Heißes

und Herzhaftes. Duftendes Gebäck oder

wärmender Eierpunsch, rustikale Spezialitäten

und winterliche Accessoires ergänzen

das winterliche Sortiment. Geschenkideen

gibt es in Hülle und Fülle.

In diesem Jahr können die Besucher des

Marktes auch einiges Neues zu entdecken:

schwedische Lakritze, Fahrradklingeln

und die Bremer Stadtfabrikanten, die vom

26. November bis 10. Dezember mit vielen

leckeren Dingen aufwarten. Ob Tee, Kaffee

oder Gewürze, eines haben die Bremer

Stadtfabrikanten gemeinsam: Sie Sie werden

alle in der Stadt gefertigt. Die Betriebe

arbeiten handwerklich und engagieren sich

für ehrliche und faire Produkte.

Am Nikolaustag gibt es außerdem ein besonderes,

klangvolles Highlight in der Passage

zu erleben, bei dem festliche, nordische

Foto: Christina Kuhaupt

Stimmung aufkommt. Ein Lucia-Chor aus

Schweden ist in Bremen zu Gast und wird inmitten

der Passage um 17 und 18 Uhr schwedische,

englische und deutsche Weihnachtslieder

singen. Zum Fest der heiligen Lucia

am 13. Dezember trägt traditionell die älteste

Tochter einer schwedischen Familie ein langes,

weißes Gewand mit roter Schärpe. Auf

dem Kopf sitzt ein Buchsbaumkranz mit vier

Kerzen. Das Mädchen verkörpert die Heilige,

deren Name übersetzt die Lichtbringerin

bedeutet. Die schwedische Lucia-Tradition

kommt in ihrer Bedeutung in etwa dem Nikolausfest

gleich.

Auch in der Dekoration der Passage spiegelt

sich das skandinavische Thema wider:

Bilder von Scherenschnitten des dänischen

Künstlers Hans Christian Andersen schmücken

die Weihnachtshütten. Die originalen

Scherenschnitte sind übrigens aktuell in der

Kunsthalle Bremen in einer Sonderausstellung

zu sehen. Sie ist noch bis zum 24. Februar

2019 geöffnet. (SM)

Der Weihnachtsmarkt in der Lloyd-Passage findet

von Montag, 26. November, bis Samstag, 29. Dezember,

statt. Nähere Informationen zu den Öffnungszeiten

gibt es unter www.lloydpassage.de.

Auch

WEIHNACHTEN und

SILVESTER geöffnet!

24.12. und 31.12. sowie 1.1. abweichend.

Nähere Infos unter oase-weserpark.de

oase-weserpark.de

. .. - - - . .. . -

29


BREMEN 2030

„Ich sehe großes Potenzial“

Bremen 2030: Geschäftsführer Elmar Kleinert über die Zukunft des Flughafens der Hansestadt

Flughafen-Geschäftsführer Elmar Kleinert blickt optimistisch in die Zukunft und auf das Jahr 2030.

Foto: Kay Michalak

30

VON MARTIN MÄRTENS

Anfang Juli trat Elmar Kleinert die

Nachfolge von Jürgen Bula als Geschäftsführer

des „Bremen Airport

Hans Koschnick“ an. Der 57-Jährige hatte

zuvor unter anderem die Geschäftsleitung

Operation bei der Flughafengesellschaft

Berlin-Brandenburg inne und war zuständig

für die Flughäfen Schönefeld und Tegel.

Im Interview äußert sich der Hobbypilot

über die Möglichkeiten des Bremer Flughafens

und seine Vision für die Zukunft.

Wie sehen Sie den Airport Bremen aufgestellt?

Wir sind die Nummer zehn im Ranking der

Deutschen Flughäfen. Wir haben eine hohe

Akzeptanz bei den Bremern und den Menschen

aus dem Umland. Zudem sind wir der

einzige verbliebene City Airport Deutschlands.

Insgesamt sehe ich großes Potenzial

für den Standort. Aber wir haben auch

große Konkurrenz durch die Flughäfen in

Hamburg, Hannover und Münster-Osnabrück.

Hinzu kommt noch der Groninger

Airport in den Niederlanden, der auch in

unseren Einzugsbereich fällt. Zudem gibt es

einen gehörigen Investitionsstau von mehreren

Millionen Euro, den wir in den kommenden

Jahren bewältigen müssen. Aber

wir werden diese Aufgaben meistern.

Was würden Sie als ihr Kerngeschäft bezeichnen?

Wir haben drei wichtige Säulen. Zum Einen

den klassischen Netzwerk-Carrier-Bereich,

der Bremen mit allen wichtigen europäischen

Drehkreuzen wie Istanbul, Paris,

Amsterdam, Zürich, München und Frankfurt

verbindet. Zweitens haben wir die

touristische Luftfahrt, die wir in den vergangenen

Jahren noch ausbauen konnten,

und drittens den Low-Cost-Bereich. Da ist

die Schließung der Ryanair-Basis natürlich

schade – obwohl das ja nicht bedeutet, dass

Ryanair nicht mehr von Bremen aus fliegt.

Ryanair bietet im kommenden Sommer elf

Direktziele ab Bremen an. Und wir konnten

mit der Aufnahme des Flugbetriebs der

Wizz-Air ab Bremen und den damit verbundenen

Strecken nach Danzig und Kiew

eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften

Europas hinzugewinnen.

Wie sehen Sie die Bedeutung des Flughafens

für die Airport City?

Wir sind Namens- und Pulsgeber der Airport

City. Hier ist in den vergangenen Jahren

praktisch ein neuer Stadtteil mit sehr

viel Potenzial entstanden, den es weiter

auszubauen gilt. Und ich glaube, dass es im

Bereich Gewerbe und auch im Einzelhandel

in den kommenden Jahren noch so einige

Veränderungen geben und die Airport-

City auch langfristig gesehen noch wachsen

wird.

Es gab immer wieder Diskussionen über

Fluglärm und Emissionen. Können Sie

sich vorstellen, den Airport Bremen von

der City in der Zukunft nach außen zu verlagern?

Nein, das ist nicht angedacht. Durch die

neuen Technologien konnte der Fluglärm

in den vergangenen Jahren nahezu halbiert

werden, Gleiches gilt für die Emissionen.

Und wir sind mit der Entwicklung ja längst

noch nicht am Ende. Zudem ist der City-

Airport für Bremen doch auch ein Pfund,

mit dem man Wuchern kann. In nur zwölf

Minuten vom Flughafen am Hauptbahnhof,

wo gibt es etwas Vergleichbares?

Easy Jet will 2019 das erste vollelektronische

Flugzeug auf die Reise schicken.

Wenn man über „Bremen 2030“ nachdenkt

– wäre es vorstellbar, dass dann der

Flugverkehr, zumindest in Teilen, auch am


Wird es ab Bremen mal einen Langstreckenflug

geben, beispielsweise nach New

York oder Sydney?

Sehr wahrscheinlich nicht, obwohl es technisch

durchaus machbar wäre. Aber dafür

reicht die Nachfrage einfach nicht. Sogar

große Airports wie Hamburg oder Düsseldorf

haben ihre Langstreckenflüge ganz

oder größtenteils eingestellt.

Zwar hat Ryanair seine Basis in Bremen aufgegeben, dennoch fliegt der Low-Cost-Carrier weiterhin

elf Reiseziele aus der Hansestadt an.

Foto: Ryanair

Airport Hans Koschnick, elektronisch abläuft?

Das glaube ich eher nicht. Derzeit müssen

die Airlines so hart kalkulieren, dass sich für

die meisten erst Flüge ab 200 Personen und

dann bei hoher Auslastung rechnen. Die

Elektroflugzeuge der nahen Zukunft werden

aber wohl noch verhältnismäßig klein

und für deutlich weniger Passagiere geeignet

sein. Aber ganz sicher wird in Zukunft

auch beim Flugverkehr die Elektro-Sparte

eine immer größere Rolle spielen.

Gibt es Ziele, die Sie gerne noch anfliegen

würden?

Was die südlichen Reiseziele angeht, sind

wir eigentlich sehr gut aufgestellt. Wir gucken

daher derzeit mehr in Richtung Osten.

Ich freue mich deshalb, auch sehr, dass wir,

wie eingangs erwähnt, Danzig und Kiew

mit auf den Flugplan nehmen können. Und

es ist kein Geheimnis, dass ich auch gerne

wieder eine Direktverbindung nach Wien

anbieten würde. Da wir sonst an alle großen

Drehkreuze angeschlossen sind, sehe

ich uns ansonsten sehr gut vernetzt.

Haben Sie eine Vision für den Airport Bremen

im Jahr 2030?

Auf jeden Fall wird sich der Flughafen noch

an genau dieser Stelle befinden. Ansonsten

sind die Ziele, die wir uns gesetzt haben, eine

noch höhere Kundenzufriedenheit sowie

eine noch höhere Komfortbetonung zu erreichen.

Insgesamt gilt es, die Aufenthaltsqualität

weiter zu verbessern. Wir werden

durch moderne Technologien die Abläufe,

was Boarding oder Sicherheitskontrolle anbelangt,

noch attraktiver gestalten. Zudem

wollen wir für unsere Gesellschafter ein Projekt

sein, auf das sie mit Stolz gucken, und für

die Mitarbeiter ein Arbeitgeber, zu dem man

gerne kommt und wo man gerne arbeitet.

Wird es dann noch Piloten geben oder fliegen

die Flugzeuge zukünftig komplett via

Autopilot?

(lacht) Ich kann Sie beruhigen, es wird noch

echte Piloten geben. Aber vielleicht nur

noch einen pro Flugzeug. Und rechts neben

ihm sitzt ein Dobermann, der aufpasst, dass

er nichts anfasst. Aber Spaß beiseite, ich

gehe davon aus, dass auch in 10 bis 15 Jahren

noch Piloten an Bord der Flugzeuge sein

werden.

TICKETS AB

24,90 € *

* Preise inkl. der gesetzlichen MwSt., Systemgebühr und VVK-Gebühr; zzgl. Spielstätten- und ÖPNV-Gebühr (wo zutreffend) sowie Buchungsgebühr von max. € 2,00 je Ticket und Versandkosten.

HOI Productions Germany GmbH, Amelungstrasße 5, 20354 Hamburg.

Medienpartner

20. – 24. FEBRUAR 2019

ÖVB-ARENA BREMEN

Tickets: www.holidayonice.de

31


32

HOROSKOP

DER BLICK IN DIE STERNE

Ruhe bewahren – dann wird es

ein schönes Weihnachtsfest!

Die erste Woche im Dezember ist wegen der kritischen Verbindung

von Mars und Sonne von Aufregung und Stress geprägt.

Deren Ursachen sind jedoch aufgrund von Mars’ Stellung

in den feinstofflichen Fischen nicht so recht greifbar,

was zusätzlich zu Unzufriedenheit, Antriebslosigkeit und

auch Enttäuschung führen kann. Insofern ist es wichtig, dass

wir uns in unseren Aktivitäten etwas einschränken und somit

lernen, den Dingen einfach mal ihren Lauf zu lassen. Das

gilt umso mehr, als Venus und Uranus bis zum 2. vor partnerschaftlicher

Unruhe warnen, die das Risiko einer überstürzten

Trennung in sich birgt. Zeitgleich verleitet Uranus zu unnötigen

Geldausgaben, was in Verbindung mit dem rückläufigen

Merkur im Skorpion bis zum 7. zu zähen Diskussionen über

längst abgeschlossen geglaubte Themen führen kann. Hinzu

kommt, dass Neptun und Mars bis zum 8. die allgemeine Unübersichtlichkeit

dieser Tage zusätzlich hervorheben.

Auch der Neumond am 7. im weitsichtigen Schützen

schafft keine Abhilfe, da Mars und Neptun eingebunden sind

und einen Neubeginn geradezu lähmen. Allein der ab 7. wieder

direktläufige Merkur hilft, die Dinge endlich ein wenig

klarer zu sehen, speziell ab 13., wenn er in den Schützen eintritt.

Kein Wunder also, dass sich ab 14. mit Saturn und Venus

die Gefühlslage insgesamt merklich stabilisiert. Daraus

erwächst mit Pluto und Mars bis zum 19. erfreulicherweise

ein so enormes Energiepotenzial, dass uns kaum eine Anstrengung

zu groß erscheint, sei es beim Sport oder auch im

Job. Anschließend sorgt Uranus bis zum 22. für nervliche Frische

und originelle Einfälle, so dass die Tage ideal für Weihnachtseinkäufe

sind, zumal Jupiter und Merkur zeitgleich

unsere Gedanken aufhellen und Kontakte schaffen. Endlich

also kommt Weihnachtsstimmung auf! Da zudem Neptun

und Venus unsere Sinne verfeinern, wäre ein Bummel über

den Weihnachtsmarkt mit seinen vielfältigen und inspirierenden

Düften, Farben und Klängen nun ideal. Der Vollmond

am 22. im familiären Krebs erhöht in Verbindung mit Uranus

die Vorfreude auf ein schönes Weihnachtsfest im Kreise der

Lieben. Gleichwohl mahnen Merkur und Neptun um Heiligabend

herum zu mehr Klarheit bei den Planungen. Auch

sollten wir unsere Worte genau abwägen, um Missverständnisse

zu vermeiden. Ab 27.

kehrt die Lebensfreude

zurück, denn Venus und

Pluto vertiefen die Gefühle

und wecken zudem die

Lust am Geldausgeben.

Pünktlich zum Silvestertag

kühlt die Stimmung

jedoch spürbar ab, denn

die Sonne erreicht den

Saturn – der uns auffordert,

die Erlebnisse des

Wünschen Sie eine ganz individuelle

und persönliche Beratung?

Der Astrologe Volker Reinermann

steht Ihnen mit professionellem

Rat gern zur Seite.

Telefon: 0421 - 68 53 54 77

www.volker-reinermann.de

nun endenden Jahres mit

großer Ernsthaftigkeit

Revue passieren zu lassen.

Ich wünsche Ihnen eine

lichtvolle Weihnachtszeit!

Fotos: Marco Meister (2), Jan Rathke, Kartsten Klama, Christina Kuhaupt, Martin Märtens

BOULEVARD

Schon Mitte November stand

die Weihnachtstanne vor

der Bürgerschaft.

Bürgermeister Carsten Sieling übergibt

dem Ex-Bürgermeister Henning Scherf

die Ehrenmedaille.

Ehrenmedaille, Tanne und die Bahn

Unterwegs auf Bremens Boulevards

VON MARCO MEISTER UND MARTIN MÄRTENS

Grand Finale

Beim Grand Finale des Großen Gourmet Preis 2018 im Dorint Park

Hotel Bremen verwöhnten fünf preisgekrönte Sterne-Köche ihre

180 Gäste mit hochklassigen Kreationen. Es kochten Jodie Cantó

(Restaurante Zaranda), Marcello Fabbi (Restaurant Weinbar),

Dirk Luther (Restaurant Alter Meierhof), Thomas Martin (Restaurant

Louis C. Jacob), Hendrik Otto (Restaurant Lorenz Adlon Esszimmer)

sowie Christian Jentke (Küchendirektor Dorint Park Hotel

Bremen). „Wir haben angesichts so vieler Spitzenköche einen

für dieses Haus und auch für Bremen einmaligen Abend erlebt“, so

Karsten Kenneweg, Direktor des Dorint Park Hotel Bremen. „Wir

freuen uns schon jetzt auf die Wiederholung 2019!“

11 Meter hoch

Wenn sie steht, ist der Weihnachtsmarkt nicht mehr weit. Bereits

Mitte November wurde die Weihnachtstanne auf ihrem Platz

seitlich der Bürgerschaft platziert. Elf Meter hoch ist sie und ist

eine Spende aus einem Habenhauser Garten.

Ehrenmedaille

„June the Barista“ verwö

Messebesucher mit lec

Kaffeespezialitäten.

Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling hat Bürgermeister

a. D. Dr. Henning Scherf gewürdigt und ihm die Bremische Ehrenmedaille

in Gold verliehen. Die höchste Auszeichnung der

Freien Hansestadt Bremen wurde am 6. November 2018 in einem

Festakt in der Oberen Halle des Rathauses überreicht. Scherf

wurde vor wenigen Tagen 80 Jahre alt. An dem Festakt nahmen

250 Gäste teil, darunter zahlreiche Weggefährtinnen und Wegge-


Jan Böhmermann zu Gast

beim WESER-Strand.

hnte die

keren

Stefan Paul, Chris Tall, Projektleiterin Stefanie

Schütze-Schulz und Hallen-Chef Andreas Adolph.

Direktor Karsten Kenneweg empfing die

Spitzenköche zum Grand Finale im Dorint

Park Hotel Bremen.

fährten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Die Deutsche

Kammerphilharmonie Bremen und der Liedermacher Wolf

Biermann begleiteten mit Musik – Biermann auch mit Lyrik und

persönlichen Worten der Wertschätzung.

Böhmermann und die Bahn

Zum zehnten WESER-Strand-Talk des Jahres 2018 war der Satiriker

Jan Böhmermann zu Gast. Allerdings hätte er es fast nicht geschafft,

da er zunächst in den falschen Zug eingestiegen war. Und

dann beklagte sich der gebürtige Bremen-Norder auch noch über

die schlechte Anbindung des Bremer Norderns an den Rest der

Stadt. Daraufhin hat ihn nun Bürgerschaftspräsident Christian

Weber zu einer Tour nach und durch Bremen-Nord eingeladen. Es

könnte also bald ein Wiedersehen mit dem 37-Jährigen in seiner

Heimat geben – vorausgesetzt, er steigt in den richtigen Zug …

Erfolgreiches Messe-Trio

Schlangen an den Kassen und dicht umlagerte Ausstellerstände:

Zum Messe-Trio, bestehend aus der Genießermesse FISCH & FEI-

NES, der Urlaubsmesse ReiseLust und der Gastveranstaltung

CARAVAN Bremen, kamen insgesamt rund 600 Aussteller und

knapp 40.000 Besucher in die sieben Messehallen. „Die Kombination

dieser Messen hat sich einmal mehr bewährt“, freut sich

der Geschäftsführer der Messe Bremen, Hans Peter Schneider.

Beim ersten Kaffee-Special der Messe unterwies zudem June Simon

alias „June the Barista“ in der Kunst der Latte Art. Lecker!

„Sold Out Award“

Nach einem ebenso umjubelten wie ausverkauften Auftritt des

Comedians Chris Tall in der ÖVB-Arena bekam dieser im Anschluss

den traditionellen „Soul Out Award“ überreicht. Chris Tall

sagte dazu: „Das ist der schönste, den ich jemals bekommen habe.

Und ich habe viele bekommen.“

KOLUMNE

Die Weihnachtsgeschichte

– alles Fake News?

Bei unserem letzten großen Familientreffen plauderten mal

wieder alle wie wild durcheinander. Es ging um das Thema,

wer wann wen zu Weihnachten besucht. Ohne Vorwarnung

und ohne die anderen Anwesenden anzusehen, den Blick stur

auf sein Smartphone gerichtet, warf plötzlich der junge Kevin

in die Runde: „Das ist doch alles totaler Mumpitz mit der

Weihnachtsgeschichte. Das sind doch alles Fake News!“

Die folgenden Unmutsbekundungen wurden plötzlich

von Onkel Gerds lauter Stimme unterbrochen: „So, jetzt aber

mal Butter bei die Fische. Kevin, zeig’ mal, was du kannst, und

google mal Jungfrau Maria.“ Gesagt, getan, das Ergebnis war

verblüffend. Kevin erklärte Minuten später der Runde: „Die

Alte, äh, ich mein’ die Mutter Gottes, soll zu Christi Geburtcirca

16 bis 25 Jahre alt gewesen sein und hat außer Jesus noch

sechs weitere Kinder auf die Welt gebracht. Die Sonne soll

damals im Sternbild Jungfrau gestanden haben und damals

war es üblich, ein Baby dann „Sohn der Jungfrau“ zu nennen.

Im Laufe der Zeit hat man das dann wohl zu wörtlich genommen.“

Onkel Gerd nickte zufrieden, legte aber nach: „Kevin,

und was ist mit den Engeln und den Hirten in der Geschichte?

Gab es die? Jetzt häng’ dich mal richtig rein.“

Während die Anwesenden immer noch vor sich hin philosophierten,

kam von Kevin nach einiger Zeit plötzlich ein

erstauntes: „Ey, Alter, wie krass ist das denn?“ Er war erneut

fündig geworden, stand dieses Mal sogar auf und meinte:

„So Leute, hört, was ich Euch zu verkünden habe!“ Er musste

selbst darüber lachen und sprach: „Es soll damals eine sehr

seltene Planetenkonstellation gegeben haben, die starke

Sonnenflecken-Aktivitäten erzeugte, oder so. Und bei einem

weit südlich stehenden „Nordlicht“ wurden dann diese Reflexionen

als ‚Engel Gottes‘ gedeutet.“

„Das ist mir zu kompliziert“, platzte Tante Gerda dazwischen:

„Sag’ mir lieber, ob es die Hirten gab!“ Kevin starrte auf

seinen kleinen Bildschirm und legte nach: „Archäologen haben

ein Feld entdeckt, auf dem schon vor 2000 Jahren Hirten

ihre Schafe gehütet haben. Im 13. Jahrhundert ist dann einem

Franz von Assisi die Fantasie mit ihm durchgegangen und

er hat sich die Story mit den Hirten und Bauern ausgedacht,

die das arme Kind ins Stroh gelegt haben.“ Tante Gerda war

neugierig geworden und fragte vorsichtig: „Kevin, und was ist

aus dem Baby geworden?“ Nachdem sich das Gelächter in der

Runde gelegt hatte, sprach abermals Kevin zu seinen Leuten:

„Jesus war der erstgeborene Sohn von dieser Maria. Geburtsort

war Bethlehem in Nazareth. Geburtsdatum wahrscheinlich

Dienstag, 15. September, sieben Jahre vor unserer Zeitrechnung.

Beruf Tischler. Der Typ kam im Alter von 33 Jahren

ums Leben. Was aus seinen Geschwistern geworden ist, finde

ich hier gerade nicht.“ Onkel Gerd merkte trocken an: „Du

hast ja noch bis zum 24. 12. Zeit, um deine Fake News zu klären,

oder?“ Kevin entgegnete mit einem verschmitzten Grinsen:

„Was war denn noch ’mal am 24. Dezember?“

Matthias Höllings, ehemaliger Pressesprecher

der ÖVB-Arena, wirft in

seiner Kolumne einen Blick auf die

ältere und jüngere Vergangenheit und

wagt dabei auch einen Blick hinter die

Kulissen.

Weitere Geschichten von ihm unter

www.das64er.de.

33


LOKALES

Viel mehr als nur einkaufen

Dreimal pro Woche auf dem Findorffmarkt: Frische Lebensmittel, bummeln und schnacken

Fotos: KW / JF

guten Dinge sind

drei“, so lautet ein bekanntes

Sprichwort, „Aller

das sich auch die Findorffer

Marktleute zu Herzen nehmen.

An drei Tagen in der Woche

beschicken sie das ganze Jahr

über ihre Stände. Ungeachtet

der dunklen Morgenstunden

während der Herbst- und Wintermonate,

stehen die Händler

pünktlich um 8 Uhr morgens

bereit, um ihre regionalen Waren

anzubieten und mit Kollegen

und Besuchern die aktuellen

Neuigkeiten auszutauschen.

Wenn die Tage kürzer werden

und die Temperaturen sinken,

ist es um so wichtiger, den

Körper mit vitaminhaltigen

Lebensmitteln zu stärken. Was

liegt da näher, als sich mit feldfrischen

Lebensmitteln einzudecken

und noch dazu an der

frischen Luft einzukaufen?

Nähert sich das Jahr dem

Ende, stehen zudem die Einkäufe

für die Festessen zu

Weihnachten und Silvester auf

dem Programm. Ob Fleisch

aus regionalen Betrieben, Käse,

Fischspezialitäten, Backwaren

oder feine Kräutermischungen

– die Händler auf dem Wochenmarkt

haben für jedes Rezept

die passende Zutat.

Gesund und umweltfreundlich

Wer auf dem Wochenmarkt an

der Neukirchstraße den Einkaufskorb

füllt, achtet auf Qualität,

Frische und kurze Lieferwege.

Zudem sind die meisten

Waren unverpackt – und auch

darauf legen immer mehr Menschen

beim Einkaufen Wert.

Plastik schadet unserer Umwelt,

denn es gelangt in Form von

Mikroplastik in unsere Lebensmittel.

Warum also nicht ganz

auf unnötige Verpackungen

verzichten? Ein Bummel über

den Findorffer Wochenmarkt

macht das möglich.

Familienunternehmen True:

30 Jahre Findorffmarkt

Vor wenigen Monaten wurde in

Findorff der 70. Jahrestag des

Wochenmarktes gefeiert. Nun

steht ein weiterer runder Geburtstag

auf dem Programm,

Internationale & nationale

Fleisch- und Wurstspezialitäten

Fleischermeister Puls

Dry Age-Steaks, z.B.: vom irischen Weideochsen

Salzwiesen-Lamm, z.B.: aus Schleswig-Holstein

Iberico-Kotelett & -Lachs

Dtsch. Schweinefleisch aus artgerechter Haltung

Wildspezialitäten • Bratwurst von Pleus

Jeden Di., Do. und Sa. auf dem Wochenmarkt Findorff

Kräuterkutscher

Alex Grünbergs e.K.

www.kraeuterkutscher.de

Täglich frisch geröstete Cashewkerne 200 g 3,90

Weihnachtsbackmischungen mit Rezeptidee 50 g 2,50

Walnüsse Chile „Die Größte“ 38+ mm, HK1 1 kg 9,50

Goldene Milch mit Kurkuma, Zimt, Ingwer 100 g 3,50

Jeden Di., Do. und Sa. – mit bester Beratung und

günstigen Preisen – auf dem Findorffmarkt.

34


Als Horst True (linkes Bild) seinen Handel auf dem Findorffmarkt begann, war seine Ausrüstung noch recht überschaubar. Während der Senior mittlerweile

im Hintergrund agiert, steht mit Inga und Björn True heute die zweite Generation am Stand.

Fotos: Privat / KW

bei dem die Zahl drei erneut

eine Rolle spielt. Der Stand

der Familie True hält seit nunmehr

30 Jahren an der Neukirchstraße

seine Stellung. Frei

nach dem plattdeutschen Motto

„Wie hefft allns, wat je brukt,

watt wie nich hefft, brukt ji ok

nich!“ („Wir haben alles, was ihr

braucht, was wir nicht haben,

braucht ihr auch nicht!“) hat die

Familie True viel Nützliches im

Angebot.

Am 1. Dezember jährt sich

zum 30. Mal der Tag, an dem

Horst True aus Stuhr-Blocken

zum ersten Mal mit seinem

Gemüsestand auf dem Findorffmarkt

verkaufte. Aus dem

kleinen Stand, bestehend aus

einer drei Meter langen Platte,

einer Kartoffelwaage mit Gewichten

und anderen Requisiten,

ist im Laufe der Jahre ein 18

Meter langer Stand mit der modernsten

Ausrüstung geworden.

Trotzdem herrscht immer noch

eine bodenständige und familiäre

Atmosphäre am Stand.

In den ersten Jahren wurden

neben selbst erzeugtem Gemüse

auch Frühjahrsblumen, Beet

und Balkonpflanzen, Sommerblumen

und Gemüsepflanzen

angeboten. Heute besteht das

Sortiment aus Obst, Gemüse,

Spezialitäten und Gemüsejungpflanzen

aus eigenem Anbau.

Marktgeschäft in der zweiten

Generation

Horst True hat sich schon vor einigen

Jahren aus dem Markt-

Jeden Di., Do. und Sa. – Findorffer Wochenmarkt

Jeden Mittwoch – REWE, Kopernikusstraße

Jeden Freitag – Großer Kurfürst/Eislebener Straße

Folge uns auf Facebook!

Pabst

Fischfeinkost & Meeres-Spezialitäten

Wir freuen uns auf Sie!

Zu den Festtagen empfehlen wir frische

Weihnachtsgänse und Flugenten aus der Region

Ihr „Geflügelspezialist“

Frischgeflügel • Eier • Salate

Auf den Wochenmärkten in:

Findorff • Huchting • Oslebshausen

Probieren Sie jetzt

unseren leckeren

Holzofenstollen!

www.baeckerei-ripken.de

30 Jahre auf dem Findorffmarkt!

Obst & Gemüse True

Obst & Gemüse Tru

Wochenmärkte Blockener Findorff, Straße 38 a

Hastedt & Schwachhausen

28816 Stuhr

Unser Jubiläumsangebot:

Wochenmärkte Findorff, Haste

Clementinen

Schwachhausen

süß, saftig und aromatisch

E-Mail Gemuese.True@web.de

Stück 0,28 E 10 Stück 2,60 E

20 Stück 5,00 E

Ab Angebot dem gilt NUR 04.11.15 im Dezember sind auf unseren wir Wochenmärkten. auf dem W

Solange der Vorrat reicht

Benqueplatz und H.-H.-Meier Alle

35


LOKALES

Es ist endlich

Raclette-Zeit

Wir haben

den Käse dazu!

www.nussbaum-kaese.de

Nachhaltigkeit leben:

für zuhaus und unterwegs.

Früchte direkt vom Obsthof Ecks

Exklusive Apfelsorten

von uns für Sie:

Wellant • Rubens

Honeycrunch

1 kg 2.–

2,5 kg nur 4,50

Wochenmarkt Findorff

jeden Do. - Sa.

Frische und aktuelle Infos

erhalten Sie unter

www.obsthof-ecks.de

geschäft zurückgezogen und

seinen Kindern Inga und Björn

die Verantwortung übergeben.

Horst True ist immer noch

im Hintergrund tätig und steht

somit weiterhin im Zentrum

des Betriebes. Er ist alljährlich

bei dem plattdeutschen Theaternachmittag

der Heimatbühne

Stuhr im Gemeindehaus der

Martin-Luther-Kirche mit von

der Partie, wo seit 30 Jahren

ein lustige Aufführungen stattfinden.

Leider ist seine Frau

Annegret True im letzten Jahr

verstorben, sie trug einen erheblichen

Teil zum Erfolg der

Familie auf dem Wochenmarkt

bei. Legendär waren zum Beispiel

in den 90er Jahren ihre

hausgemachten Konfitüre und

ihre selbsteingelegten Gurken.

Einladung zum Jahrestag

„Die Firma True und ihre Mitarbeiter

bedanken sich für das

entgegengebrachte Vertrauen

während der vergangenen drei

Jahrzehnte und hoffen auf zukünftige

gute Zusammenarbeit.“

Zum Jahrestag, also am Samstag,

1. Dezember, begrüßt Familie

True treue Kunden und Besucher

auf dem Markt zu einem

kleinen Umtrunk in geselliger

Runde an ihrem Stand. (SM)

INFO

Der Findorffer Wochenmarkt

an der Neukirchstraße findet

immer dienstags und donnerstags

von 8 bis 13 Uhr sowie

samstags von 8 bis 14 Uhr statt.

WOCHENMARKT IN FINDORFF

Seit über 55 Jahren

Ihr Spezialist für

Wurst- und Schinkenspezialitäten,

feinster Aufschnitt, Käse und Feinkostsalate

Wir empfehlen:

Gänsebrust, geräuchert · Entenbrust, gebraten

Gänseschmalz in versch. Sorten

Roastbeef – eigene Herstellung –

Lardo, Pancetta, Coppa, Pata Negra . . .

Bündner Fleisch, Wurzelspeck . . .

Appetit

bekommen???

Auf den Bremer Wochenmärkten!

Tel. 0421 - 47 87 99 03 • www.wurst-spiekermann.de

36


Der Nikolaus kommt!

Süßes für Gedichte: Findorffer Geschäftsleute laden

Kinder zum traditionellen Nikolauslaufen ein

Foto: Roland Scheitz

ho“, tönt es am 6. Dezember, wenn der Nikolaus in

Findorff haltmacht. Sobald das Tageslicht allmählich er-

„Ho ho

lischt, verleiht die Beleuchtung dem Stadtteil eine besinnliche

Atmosphäre. Dann ist es Zeit für die Kinder, sich die

auswendig gelernten Gedichte ins Gedächtnis zu rufen. Denn die

Findorffer Geschäftsleute erwarten den Nachwuchs beim traditionellen

Nikolauslaufen mit allerlei süßen Leckereien.

Los geht es auf dem Platz um die Martin-Luther-Kirche, wo

die Geschäftsleute wieder einen geselligen Nikolausmarkt organisiert

haben werden. Bei Glühwein und Punsch, duftenden Waffeln,

Crêpes oder einem heißen Würstchen kommen die Besucher

schnell in Plauderlaune. Die Kleinen sind indes aufgefordert, in

den Geschäften rund um die Hemmstraße ihre Gedichte aufzusagen.

Zum Dank erhalten sie Süßes. Anschließend haben sie die

Möglichkeit, den Nikolaus persönlich zu treffen. Er wartet ab 16

Uhr im Zelt an der Kirche auf Besuch. (SM)

Weihnachtsbäckerei

Foto: FR

Die Adventszeit ist traditionell jene Zeit im Jahr, in der Naschkatzen

sich rundum wohlfühlen. Denn vielerorts werden im

Monat Dezember Plätzchen gebacken, ansehnlich verziert und

zum Verzehr gereicht. Ob Zimtstern, Vanillekipferl oder Eigenkreation

– Kekse zählen in den Wochen vor Weihnachten zu

den Lieblingsspeisen von Groß und Klein und tragen zur besinnlichen

Wohlfühlatmosphäre im heimischen Wohnzimmer bei.

Im Rahmen der Adventsaktion „Weihnachtsbäckerei für Kinder“

haben alle Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zwölf

Jahren die Möglichkeit, sich als Bäcker zu erproben und nach

Herzenslust Teig zu kneten, Plätzchen auszustechen und die

Kekse kunstvoll zu verzieren. Mitarbeiterinnen des Pflege- und

Sozialdienstes AKS werden in dieser Zeit in der Passage des

Einkaufszentrums den Kindern unterstützend zur Seite stehen.

Selbstverständlich darf jeder Nachwuchsbäcker seine Kekse

mit nach Hause nehmen. (SM)

Nikolauslaufen: Donnerstag, 6. Dezember, ab 15.30 Uhr. Der Nikolausmarkt

an der Martin-Luther-Kirche beginnt um 16 Uhr.

NEU: Badewanne mit Tür mit Tür

Tee-

• Wanne in Wanne • Wanne in W

• Wannen-Reparatur • Badmodernisierung

• auch Emaillewannen

• Wannen-Reparatur Jeden Monat neu:

• Badmodernisierung

• Seniorenger Interviews, Reportagen,

• Seniorengerechte Badausstattun

www.wannen-wald.de

Porträts, Fotostorys,

www.wannen-wald.de HB, Münchener Str. 81, 04 21/

Kolumnen und Berichte

Präsente

liebevoll verpackt –

die Geschenkidee

für jeden Teefreund!

Admiralstr. 153 · 37 36 66

Freitag, 14. Dezember, Jan-Reiners-Center, 15 bis 18 Uhr

GUTES SEHEN —

GUTES AUSSEHEN!

Damit Sie auch 2019

den Durchblick behalten . . .

Alle Jahre wieder . . .

Am Donnerstag, 6. Dezember

kommt der Nikolaus zu uns!

Warnecke & Sohn

Sanitär und Heizung Meisterbetrieb

Staubfreies

Arbeiten

geht mit uns

Tölzer Straße 1

28215 Bremen

352907

www.warneckeundsohn.de

Spezialgeschäft für

Brillen · Contactlinsen

Münchener Str. 113

35 53 19

www.optik-hofmann.de

37


38

GASTRO

Patisserie zur Post

Feinkost verwöhnt Sie mit exquisiten

Feinkost

vom Torten

vom

Feinsten

undTörtchen.

Feinsten

Als Tee- oder Kaffeegedeck mit einem Stück Torte

oder Törtchen und Tee/Kaffee satt zu 7,50 Euro.

Probieren Sie unsere

aktuellen Dezembertörtchen

Kürbis-Quitte

Mango

oder die Torten

Cassis-Calvados – Aprikose-Mohn

– Granatapfel mit weißer Schokomousse

– sowie zahlreiche weitere Tortenkreationen.

Selbstverständlich

bieten wir auch erneut

den hauseigenen Mandel-Marzipan-Stollen

oder unser Hausgebäck

zum Mitnehmen an.

Geschenkideen

Erfreuen Sie sich an unserer neuen

Erfreuen Sie sich an unserer eigenen Präsentkorb neuen

Auswahl hochwertiger zusammen. Produkte. Mit ausgewählten

Produkte. Produkten der

Auswahl hochwertiger

Renommierte Marken verführen zum Mitnehmen:

Renommierte Marken verführen

Feinkostproduzenten

zum Mitnehmen:

erstklassige Essige und Öle, „Altes erlesene Gewürzamt“, Gewürze,

erstklassige Essige und Öle, „Gölles“, erlesene Rillettes Gewürze, und

Brotaufstriche, Chutneys, Terrinen, Sardinen, von „Sudreau“,

Sardinen von

Brotaufstriche, Chutneys, Terrinen, Sardinen,

Oliven, hochwertige Mazet

Oliven, hochwertige Mazet „la-belle-iloise“ aus der

Schokolade sowie Liköre Bretagne und vielen

Schokolade sowie Liköre anderen Köstlichkeiten.

und Edelbrände.

und Edelbrände. Selbstverständlich sind alle

Ab sofort in Ihrer

Ab Wir sofort freuen in Ihrer uns auf Ihren Besuch!

Confiserie erhältlich.

Confiserie Café: erhältlich.

Mo.-So. 13:00 bis 19:00

Confiserie: Di.-Sa. 10:00 bis 18:00,

So: 12:00 bis 18:00

Hotel zur Post

Hotel zur Post

Kurkuma

Punsch

Stellen Sie sich Ihren

UNSER TIPP:

UNSER TIPP:

Fragen Sie auch

Fragen nach unseren Sie auch

nach hochwertigen unseren

Präsentkörben.

hochwertigen

Präsentkörben.

Feinkostartikel auch einzeln erhältlich.

Bahnhofsplatz 11 · 28195 Bremen ·

Tel: +49(0)421 Bahnhofsplatz 3059-0 · info@zurpost.bestwestern.de

11 · 28195 Bremen ·

Tel: +49(0)421 3059-0 · info@zurpost.bestwestern.de

Each Best Western ® branded hotel is independently owned and operated.

Each Best Western ® branded hotel is independently owned and operated.

Unterstützer gesucht!

Crowdfunding-Kampagne für neues lokales Bier

Wer gutes Bier aus kleinen Brauereien zu schätzen weiß,

hat die erfreuliche Neuigkeit womöglich schon aufgeschnappt:

Die beiden Bierliebhaber Frank Wolter

und Roman Bergmann brauen in Walle ihre eigenen Kreationen

aus Hopfen und Malz – mit Bre(w)men wird die Hansestadt um

eine Brauerei reicher. Und um zukünftig die Bewohner der Stadt

in den Genuss der lokalen Biere kommen zu lassen, haben sie im

November eine Crowdfunding-Kampagne gestartet.

„Wir streben nicht die Bier-Weltherrschaft an, nein. Wir

brauen lokal und selbst, für das lokale Publikum und natürlich

für uns. Es ist uns dabei extrem wichtig, dass wir alle Schritte

bei der Herstellung selbst in der

Hand haben“, sagt Frank Wolter.

Mit Getränken und ihrer Vermarktung

kennt er sich aus. Fast

20 Jahre führte er den Getränkehandel

KGB in Bremen, vor vier

Jahren eröffnete er gemeinsam

mit Ehefrau Janka Bracke-Wolter

das Bier-Fachgeschäft Brolters.

Läuft alles nach Plan, sollen

die Bre(w)men-Biere dort für

das lokale Publikum käuflich

sein und darüber hinaus aus den

Zapfhähnen ausgewählter Kneipen

fließen. Bis es so weit ist,

braucht das Projekt jedoch noch

Unterstützung. Das Fundingziel

von 9.999 Euro muss erreicht

werden, um vier 400- Liter Gärtanks

sowie einen ebenso großen Lagertank kaufen zu können.

Der Hobbybrauer Wolter ist zuversichtlich. „Um einen Teil der

Investitionen zu generieren, haben wir eine Kampagne auf Startnext

gestartet und hoffen, dass wir mit der Unterstützung vieler

unserem Ziel ein Stück näher kommen.“

Angefangen hatte alles in Roman Bergmanns Küche, wo die

beiden ihre ersten Sude ansetzten. Das erste gemeinsam gebraute

Bier war trinkbar und der Grundstein für eine gemeinsame

Brauerei somit gelegt. Monate später wurde erneut gebraut,

wieder in der privaten Küche – ein Imperial Stout – „und

das Bier war super“, erinnert sich Wolter. Der Samen, der sich

in ihren Köpfen einnistete, wuchs zu einer zarten Pflanze, eine

alte Lkw-Waschhalle wurde

angemietet, hobbymäßig

ausgerüstet und es wurden

weitere Probesude gebraut.

Die Verwendung hochwertiger

Zutaten sei dabei selbstverständlich,

gekauft werde

lokal oder bei ebenfalls kleinen

Betrieben. „Unsere Biere

sollen verbinden und mehr

als nur ein Spaßgetränk sein“,

so Wolter. (SM)

Die Crowdfunding- Kampagne

für die Bre(w)men-Brauerei

läuft noch bis zum 24. Dezember

unter www.startnext.com/

brewmen-brauerei.

Wird bislang noch probehalber

gebraut, sollen die Bre(w)men-

Biere schon bald im Fachhandel

käuflich sein. Fotos: Bre(w)men


Zwei Jahre Markthalle Acht

Ein Anlass zum Feiern und Genießen

Foto: KW

Marktleute, Gäste und Partner feiern gemeinsam den zweiten

Geburtstag der Markthalle Acht am Domshof. Zum diesem Anlass

sind Feinschmecker und Neugierige eingeladen, einen bunten

Tag mit kulinarischen Angeboten und Musik zu verbringen.

Die Markthalle hat es sich vor zwei Jahren zum Ziel gesetzt, als

zentraler Ort für Esskultur und neue Food-Konzepte zu dienen,

und zeigt seitdem, dass Bremer Gastronomie und ein respektvoller

Umgang mit Mensch, Tier und Umwelt gelingen kann. Der

Fokus liegt auf frischen Zutaten aus lokaler Herstellung. (SM)

Samstag, 1. Dezember, Markthalle Acht, 11 bis 22 Uhr

Findorffer Winterdorf

Bremens kuscheliger Weihnachtsmarkt

Weihnachtspräsente

Bremer Spezialitäten

Firmengeschenke

Hochzeitstorten

Ob klassische Weihnachtsspezialitäten

wie unser echter

Bremer Klaben oder individuell

gestaltete Pralinen mit

Firmenaufdruck – versenden Sie

weihnachtliche Grüße auf ganz

individuelle Art!

Bremer Klaben

Foto: Schlachthofkneipe

Unsere Produkte werden per

Hand frisch und liebevoll in

unserer Backstube in der

Sögestraße hergestellt.

Gern senden wir Ihnen unser

Programm zu.

Baumkuchen

Dass ein Weihnachtsmarkt eine gemütliche Angelegenheit sein

kann, haben die Macher des Findorffer Winterdorfs bereits in den

vergangenen Jahren bewiesen. Und weil das Ganze so gut ankam,

öffnen die Buden auch in diesem Jahr wieder ihre Läden. Besucher

können sich auf dem Hof des alten Schlachthofs an heißen

Getränken wärmen. Errichtet wird die idyllische Bretterwelt vom

Team der benachbarten Schlachthofkneipe. Liebevoll arrangierte

Deko und Lichtinstallationen verwandeln den Baumbestand

drumherum in ein stimmungsvolles Zauberwäldchen. (SM)

Nutzen Sie auch unseren

zuverlässigen Lieferservice –

weltweit!

Konditorei Knigge OHG

Sögestraße 42/44

28195 Bremen

Telefon (0421) 1 30 60

info@knigge-shop.de

www.knigge-shop.de

Petit Fours

Pralinen

Noch bis Mitte Januar 2019, Verlängerung möglich.

39


GASTRO

Temis Töpfe

Temi Tesfay bezeichnet sich selbst

als absoluten Food-Junkie. Der

27-Jährige rief seinen Blog MAHLZEIT

BREMEN 2016 ins Leben und veröffentlicht

darauf seine Erfahrungen

mit den Restaurants der Hansestadt.

Im STADTMAGAZIN Bremen verrät

er jeden Monat eines seiner Lieblingsrezepte,

die er zuvor mit einem

Bremer Koch zubereitet hat.

Neuer Direktor im

Swissôtel Bremen

Ulrich Heim wird General Manager

Easy Entenbrust mit Knödeln und Rotkohl

Aus dem Kvartier

Weihnachten ist eine Zeit voller schöner Geschichten. Und eine

solche aus dem jüngeren gastronomischen Stadtgeflüster sei hier

kurz erzählt. Es ist die Geschichte der beiden türkischstämmigen

Brüder Emre und Duran und ihrem thailändischen Kumpel Thor,

welche vor zwei Jahren auf die Idee kamen, ein deutsches Restaurant

zu eröffnen. Am Rande des Bremer Viertels fanden sie eine

Location, ignorierten den Rat ihrer Freunde und eröffneten das

Kvartier. Mit den traditionellen Gerichten und ihrer herzlichen

Art gewannen sie nicht nur schnell das Herz vieler Gäste, sondern

auch meines. Und so fand ich die Idee schön, das diesjährige Weihnachtsrezept

gemeinsam mit ihnen zu kochen. Voilà, genießt diese

unglaublich leckere, einfach nachzukochende Entenbrust mit

„dem besten Rotkohl Bremens“ (O-Ton Duran).

Anleitung

1. Apfelstücke in erhitztem Topf mit

Butterschmalz anbraten. Rotkohl,

Preiselbeeren, Lorbeerblätter und

Zimtstange zugeben. Zugedeckt bei

mittlerer Hitze 30 Minuten schmoren

lassen und später mit Salz und

Pfeffer abschmecken.

2. Kartoffeln reiben, salzen, mit Milch

begießen, mit Kartoffelmehl und

Muskat mischen. Knödel formen, in kochendes Salzwasser geben

und 20 Minuten bei leicht geöffnetem Deckel ziehen lassen.

3. Die Haut der Entenbrüste kreuzförmig einritzen, Pfanne leicht

erhitzen. Entenbrüste mit der Hautseite nach unten in der Pfanne

mit Öl und Butterschmalz bei mittlerer Hitze knusprig anbraten.

Fleischseite mit Salz und Pfeffer würzen. Wenden und eine Minute

auf der Fleischseite braten, dann auf ein Backblech legen und bei

140 Grad Umluft etwa zwölf Minuten garen.

4. Zum restlichen Entenfett in der Pfanne Öl und Zwiebeln dazugeben

und bei kleiner Hitze anbraten. Rotwein zugießen und um

die Hälfte einkochen lassen. Mit Entenfond und Orangensaft auffüllen,

Majoran und Sternanis dazugeben. Fond offen bei starker

Hitze für 15 Minuten einkochen.

Zutaten

Rotkohl: 1 Glas Rotkohl, 1 klein geschnittener, frischer Apfel, Butterschmalz,

100 g Preiselbeeren, 1 Zimtstange, 3 Lorbeerblätter

Kartoffelknödel: 1 kg am Vortag gekochte Kartoffeln, 3 EL Kartoffelmehl,

etwas Milch, frisch geriebene Muskatnuss

Entenbrust: 4 Barbarie-Entenbrustfilets, Salz, Pfeffer, 2 EL Honig,

Öl, Butterschmalz

Bratensauce: 1 Zwiebel, 1 Zweig Majoran, halbe Flasche Rotwein,

200 ml Entenfond, 50 ml Orangensaft, etwas Sternanis

Setzt den Schwerpunkt auf Ausbildung im Hotelfach: Der neue General

Manager im Swissôtel Bremen Ulrich Heim.

Foto: Eggert Peters

Neues Gesicht am Hillmannplatz: Ulrich Heim übernimmt die Position

des General Managers im Swissôtel Bremen und tritt damit die

Nachfolge von Sven-Erik Richter an.

Bereits seine ersten beruflichen Gehversuche machte Heim in

der Hotellerie. So absolvierte er nach dem Abitur eine Ausbildung

zum Hotelfachmann im Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch

und anschließend das Kempinski Management Trainee Programm

in den USA. Erstmals in eine leitende Position trat er 1999 als

General Manager des Ibis Hotel Bonn. In den Folgejahren leitete

er die Neueröffnungen des Ibis Hotels und des Novotel Suites

Hotel Hannover City. Dann folgte sein Einstieg bei Mercure Hotels

für Accor. Zunächst in Berlin und dann wieder in Hannover, wo er

auch seit 2014 Sprecher für alle Accor Hotels in Hannover war.

Seit diesem Herbst zeichnet er für das Swissôtel Bremen am

Hillmannplatz verantwortlich. Sein elementares Anliegen möchte

er auch in der Hansestadt weiterführen: Junge Menschen für die

Ausbildung zur Hotelfachkraft zu gewinnen. „Fachkräftemangel ist

nicht nur in der Hotellerie ein zunehmendes Problem“, bekennt er

und ergänzt: „Wo sonst lernt man so viel über Menschenkenntnis

durch den Umgang mit Gästen und in den Teams, in den unterschiedlichsten

Situationen und mit zahlreichen Nationalitäten und

Kulturen?“ Sein Ziel ist es, die bestmögliche Ausbildung in Bremen

anzubieten und den gesellschaftlichen Stellenwert von Berufen in

der Hotellerie und Gastronomie zu erhöhen. (JF)

VERLOSUNG

Das Swissôtel Bremen verlost 2 Gutscheine für 2 Personen für den

Sonntagsbrunch. Dieser findet jeden Sonntag von 11 bis 14 Uhr statt.

Der Wert beträgt 24 Euro pro Person, also 48 Euro pro Gutschein. Die

Gewinner werden gebeten, sich unter der Rufnummer 62 00 00 zum

Brunch anzumelden. Schicken Sie uns bis zum 10. Dezember eine

E-Mail mit Ihren Kontaktdaten und dem Betreff „Sonntagsbrunch“

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

40


Kult-Café Knigge

Süße Geschenkideen: Große Auswahl an Produkten

für den weihnachtlichen Versand

Andreas Knigge (Bild Mitte) leitet das Unternehmen mit seinem Bruder Harald Knigge bereits in der vierten Generation.

Fotos: Jennifer Fahrenholz

Ob Stollen, Plätzchen,

Lebkuchen oder Spekulatius

– schmackhafte

Leckereien gehören zu

Weihnachten genauso dazu

wie die alljährliche und aufwendige

Suche nach den passenden

Geschenken. Doch

warum nicht das Eine mit dem

Anderen verbinden? Das hat

sich die Bremer Traditionskonditorei

Café Knigge zum

Motto gemacht und ermöglicht

Geschenksuchenden im

Rahmen eines Lieferservices,

diverse Leckereien an Freunde

und Familienmitglieder zu

verschicken.

Neben schmackhaften Pralinen

und edlen Trüffeln, die

das ganze Jahr über in Bremens

ältestem Café zur Auswahl

stehen, erfreuen sich in der

kalten Jahreszeit vor allem diverse

Weihnachtsspezialitäten

des Hauses großer Beliebtheit.

So eignen sich unter anderem

Zimtsterne, Dominosteine oder

Schokoladenprinten für die

individuelle Zusammenstellung

des schmackhaften Weihnachtsgeschenks.

Auch der Bremer Klaben

ist ein besonderes Highlight.

Als eines der begehrtesten

Weihnachtsprodukte wird der

stollenähnliche Kuchen mit

Rosinen in der hauseigenen

Backstube liebevoll per Hand

gebacken. Im Geschenkkarton

verpackt, ist er der ideale Gruß

aus dem Norden. Wer seinen

Liebsten zu Weihnachten eine

süße Überraschung zukommen

lassen und sie mit Knigge-Produkten

verwöhnen möchte,

sollte sich am besten jetzt schon

um sein Geschenk kümmern.

Der Überseeversand in Länder

wie Kanada oder die USA kann

nämlich mehrere Wochen in

Anspruch nehmen. (JF)

Infos: www.knigge-shop.de

VERLOSUNG

Das Café Knigge verlost 10 x 1

Bremer Klaben. Schicken Sie

uns bis zum 10. Dezember eine

E-Mail mit Ihren Kontaktdaten

und dem Betreff „Knigge“ an

verlosung@stadtmagazinbremen.de.

Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

Zum Jahresendspurt

Neuheiten im Courtyard by Marriott Hotel

Pascal Willrich (links) und Aristeidis

Goudoulakis läuten den Jahresendspurt

mit neuen Gerichten ein.


Foto: Courtyard by Marriott

Bis zum 30. Dezember stehen

im hauseigenen Lloyd’s Bar &

Restaurant traditionelle Weihnachtsessen

auf der Speisekarte.

Darunter finden sich leckere

Gerichte mit knuspriger

Gans – entweder als Menü mit

einer Vorspeise und Bratapfel

zum Dessert – oder das „Gans

Spezial“ für 4 Personen zu 99

Euro. Im Dezember ist einiges

los im Courtyard by Marriott

Hotel. Neben den Weihnachtsfeiern

mit den jährlich stattfindenden

Fackelwanderungen

durch den Bürgerpark geht es

am 13. Dezember auch wieder

weiter mit der Piano-Lounge in

der Lloyd’s Bar.

Passend zum Jahresendspurt

hat sich das Food & Beverage

Team um Souschef

Pascal Willrich und Manager

Chef Aristeidis Goudoulakis

eine neue Speisekarte für das

Lloyd’s Restaurant ausgedacht.

Gäste können zum Beispiel

eines der bekanntesten Bremer

Traditionsgerichte genießen:

Für 13,90 Euro wird der Bremer

Grünkohlteller mit Pinkel,

Kochwurst, Kasseler, Bauchspeck

und Salzkartoffeln angeboten.

(SM)

Infos: www.lloyds-bremen.de

WEIHNACHTEN IM COURTYARD

MARTINSGANS

Vom 11. November bis zum 30. Dezember 2018 sind wir gans(z) auf Sie eingestellt.

Genießen Sie leckere Gerichte mit knuspriger Gans, gern auch als Menü mit einer

Vorspeise und Bratapfel zum Dessert. Oder buchen Sie gleich unser „Gans Spezial“

für 4 Personen. Eine Gans tranchiert mit Sauce, Rotkohl, Mirza-Apfel und Kartoffelklößen,

dazu eine Flasche Rotwein nach Wahl des Hauses.

„Gans Spezial“ für 4 Personen (auch zur Selbstabholung)

99,00 EUR

WEIHNACHTSFRÜHSTÜCK

Genug gekocht für dieses Jahr! Laden Sie Ihre Lieben zum festlichen Frühstück

ein. Es erwartet Sie ein weihnachtliches Buffet mit vielen Köstlichkeiten. Am 1.

und 2. Weihnachtsfeiertag von 7:00 Uhr bis 13:00 Uhr inkl. einem Glas unseres

Haussekts zur Begrüßung, Kaffee, Tee und Säften.

(Kinder unter 6 Jahren frei, von 6 bis 11 Jahren pro Lebensjahr 1,50 EUR)

19,00 EUR p. P.

Weitere Informationen und Reservierungen unter Tel: 0421 696400 oder

per E-Mail an banquet.bremen@baum-hotels.de

COURTYARD BY MARRIOTT® BREMEN | THEODOR-HEUSS-ALLEE 2 | 28215 BREMEN

41


GASTRO

Darf’s ein Kaffee zur Kunst sein?

Café Sylvette eröffnet im Foyer der Kunsthalle / Süßes, herzhafte Snacks und feine Kaffeespezialitäten

Stefan Gräfe leitet das Café Sylvette und reicht den Gästen heiße Muntermacher.

ersten Schritte

sind gemacht, nun

„Die

kommt die Feinjustierung“,

sagt Marius Ries, Inhaber

des neuen Cafés im Foyer

der Kunsthalle. Vor wenigen

Wochen eröffnete Sylvette, zunächst

ohne großes Brimborium,

denn so habe das Team

sich einspielen können, erklärt

der Junggastronom. Nun soll

sich die Eröffnung herumsprechen

und die Location zu einer

Top-Adresse für Kaffeegenießer

avancieren.

Die Voraussetzungen dafür

sind erfüllt: Die Kaffeemaschine

aus dem Hause Victoria

Arduino zählt zur Crème de la

Crème unter den Profi-Geräten

im Gastrobereich, bei der Wahl

der Bohnen setzt das Team auf

die feinen Mischungen von

Cross Coffee. Neben heißen

Getränken stehen Kuchen und

Feingebäck aus hauseigener

Herstellung auf der Karte sowie

herzhafte belegte Brote und ein

Pastrami-Sandwich. Auch hier

zählen Qualität und Nachhaltigkeit

der Wahl der verwendeten

Zutaten, darauf legt Ries

besonderen Wert.

Als Café-Leiter und somit

verantwortlich für die kunstvoll

servierten Kaffeegenüsse

fungiert Stefan Gräfe, der zuvor

im Papp in der vorderen Neustadt

tätig war. Seinen neuen

Posten teilt er sich mit Ries’

Schwester Bianca Keller. Wie

bereits im Papp wird er im Café

Sylvette Lesungen und kleine

Konzerte organisieren, alles in

Abstimmung mit der Kunsthalle.

Namensgeber für das gemütlich

eingerichtete Café mit

Fotos: KW

Sofaecke und langer Tafel ist

die berühmte Porträtreihe von

Pablo Picasso. Besucher der aktuellen

Ausstellung, die Scherenschnitte

von Hans Christian

Andersen zeigt, heißt das Team

ebenso willkommen wie Gäste,

die einfach nur die Angebote

des Cafés genießen möchten.

„Und was ist mit dem Canova

und seiner idyllischen Sonnenterrasse

inmitten der grünen

Wallanlagen?“, mögen sich

viele fragen. Das Restaurant

im hinteren Teil der Kunsthalle

bleibt unverändert geöffnet.

Mit Sylvette wurde das gastronomische

Angebot nun auf zwei

Lokalitäten erweitert. (KW)

Das Café Sylvette ist während

der regulären Öffnungszeiten der

Kunsthalle geöffnet.

Infos: www.kunsthalle-bremen.de

Wohlfühlzeit im Hotel

zum Werdersee

Feiern, Kohlfahrten und À-la-carte-Gerichte

An den

ADVENTS-SONNTAGEN

Adventsbüfett

mit vorweihnachtlichem Büfett

von 11:30 – 14:30 Uhr

24,50 € p.P. inkl. Kaffee

- Wo Herzlichkeit Zuhause ist -

3. und 24. Februar 2019

SONNTAG-MITTAG

Kohlfahrten

www.hotel-zum-werdersee.de · Familie Möhlenkamp · HB-Habenhausen

Holzdamm 104 · Tel. 83 10 81 0 · info@hotel-zum-werdersee.de

Das Hotel-Restaurant zum Werdersee ist längst nicht nur für

Habenhauser eine bekannte Adresse, sondern ein beliebter Treffpunkt

für Genießer, die dort genussreiche Stunden verbringen.

Neben einem beliebten Mittagstisch und À-la-carte-Gerichten

finden auch größere Gruppen die passenden Angebote.

Ganz aktuell hat das Team für die Kohltoursaison 2019 wieder

Partys mit deftiger Verpflegung und Tanzmusik an vielen Terminen

arrangiert. Von Januar bis März werden die Gäste im Anschluss an

ihre Kohltour an Freitagen und Samstagen mit Alt-Bremer Hühnersuppe,

Kohl und Pinkel mit Kasseler, Speck, Kochwurst, und

Salzkartoffeln wieder aufgepäppelt. Im Preis von 55 Euro pro Person

enthalten sind außerdem alkololische Getränke, Softdrinks,

Kaffee und Dessert.

Infos und Buchung: www.hotel-zum-werdersee.de

VERLOSUNG

•Für die ganze Familie•

11:00: Treffen am Deichschart,

ca. 12:30: Kohl u. Pinkel satt vom Familienfeiern/Veranstaltungen!

Büfett, Wir verlosen 2 x 2 À-la-carte-Gerichte im Hotel zum Werdersee.

Kaffeetafel, Tanz mit DJ Ralf Sie wollen feiern? Dann sind Sie bei uns richtig!

Wir haben die passenden Schicken Räumlichkeiten Sie für uns Sie! bis zum 10. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff

Gern senden wir Ihnen unsere Veranstaltungsmappe zu oder vereinbaren

36,50 € p.P.

Sie einen Besichtigungstermin bei uns im Haus, beides unverbindlich.

„Werdersee“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@ stadtmagazinbremen.de.

· HB-Habenhausen · Holzdamm Der Rechtsweg 104

ist

www.hotel-zum-werdersee.de

Familie Möhlenkamp ausgeschlossen.

Tel. 83 10 81 0 · info@hotel-zum-werdersee.de

www.facebook.com/hotel.zum.werdersee

42


Zeit verschenken

Kurzurlaub im Hotel Munte:

Gutscheinpakete vereinen Entspannung und Kulinarik

Jahr für Jahr sorgt die ehrgeizige Suche nach idealen und einfallsreichen

Weihnachtsgeschenken für jede Menge Grübelei

und Kopfzerbrechen. Sätze wie „Ich habe keinen besonderen

Wunsch“ oder „Lass dir etwas Kreatives einfallen“, machen die

Situation oft nicht besser. Doch warum nicht einfach die Dinge

verschenken, die im Alltag ohnehin zu kurz kommen? Diesen Gedanken

hat das Hotel Munte am Stadtwald verinnerlicht und ein

Gutscheinangebot entwickelt, mit dem Empfänger die Möglichkeit

erhalten, eine entspannte und wohltuende Auszeit zu nehmen.

Ob angenehme Wellness-Anwendungen, raffinierte Kulinarik

oder gleich ein kleiner Kurzurlaub, der beide seelische Wohltaten

miteinander verbindet: Die Gutscheinkonditionen sind vielfältig

und bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten. So beinhaltet das

Paket „Erholung und Genuss“ zum Beispiel eine attraktive Kombination

aus einem 3- oder 4-Gang-Menü und einem Besuch des hauseigenen

Wellnessbereichs „beautyfit“. Während in der 650 Quadratmeter

umfassenden Wohlfühloase unter anderem vier verschiedene

Saunen, ein Schwimmbad, ein Sonnenraum sowie Kosmetikanwendungen

und Massagen in Anspruch genommen werden können,

haben Beschenkte kulinarisch die Wahl, im Restaurant „Wels“ Fisch,

Wild und mehr zu speisen, oder im „del bosco“ italienische Gaumenfreuden

zu genießen. Je nachdem ob ein 3- oder 4-Gang-Menü gebucht

wird, belaufen sich die Kosten auf 43 oder 53 Euro pro Person.

Eine Übernachtung vervollständigt das Erlebnis und ist zusätzlich

Erholung pur bietet der Wellnessbereich im Hotel Munte.

Foto: Munte

buchbar. Eine weitere attraktive Möglichkeit, Zeit zu verschenken,

bietet das Gutscheinpaket „Zeit zu Zweit“, das sich vor allem an Paare

richtet, die ein Wochenende lang romantische Zweisamkeit genießen

wollen. Das Angebot umfasst unter anderem zwei Hotelübernachtungen,

ein 3-Gang- sowie ein 4-Gang-Menü bei Kerzenschein

am Folgeabend sowie die Nutzung des Wellnessbereichs inklusive

einer entspannenden Massage. Die Kosten sind abhängig vom gewählten

Zimmertyp und belaufen sich auf 282 oder 299 Euro pro

Person. (JF)

Nähere Informationen zu den Angeboten und Buchungsmöglichkeiten

gibt es unter www.hotel-munte.de.

Foto: Sarah Mehler

Zweiter „Vegan Christmas Market“ im BLG-Forum

Genießen ohne Tierleid: Veganes Streetfood, nachhaltige Geschenke, faire Mode, Workshops und mehr

Ob Schmalzkuchen, Waffeln, Glühwein, Bratwurst oder Puffer

– zahlreiche Menschen lassen es sich Jahr für Jahr auf den Weihnachtsmärkten

gut schmecken. Doch wer sagt, dass es immer nur

die altbewährten Klassiker sein müssen, die häufig mit tierischern

Produkten zubereitet werden? Mit dem „Vegan Christmas Market“

lädt der Verein VegBremen zum bereits zweiten veganen Weihnachtsmarkt

ins BLG-Forum ein und bietet seinen Besuchern

zahlreiche süße und pikante Speisen auf pflanzlicher Basis an. Viele

der Angebote eignen sich auch als Mitbringsel oder Geschenke

zu Weihnachten.

„Unsere Besucher dürfen sich auf ein schönes Fest mit 45 Ständen

freuen“, kündigt Vereinsvorsitzende Carola Kagemann an. So

gebe es neben abwechslungsreichem veganem Streetfood auch ein

buntes Bühnen- und Rahmenprogramm. Unter anderem können

Interessierte in winterlich-weihnachtlicher Atmosphäre nachhaltige

Geschenke erwerben, kreative Workshops belegen sowie eine

faire Modenschau erleben. Auch für den Spaß der kleinen Besucher

ist gesorgt: Neben einem Adventskalender erwartet sie unter anderem

ein Märchenvorlesezelt.

Kulinarisch reicht das Angebot in der Halle von heißem Glühwein,

über Kaffee- und Teespezialitäten bis hin zu veganem Gebäck

und Kuchen, während sich draußen diverse Foodtrucks platzieren

und vielfältige Gerichte und Snacks anbieten. Der Eintritt in Höhe

von 4 Euro an der Tageskasse dient der Deckung der Kosten. Etwaige

Überschüsse werden Tierschutzprojekten gespendet. Kinder bis

12 Jahre haben freien Eintritt.

Sonntag, 2. Dezember, BLG-Forum, 12 bis 20 Uhr

43


GASTRO

44

„Schnell mal was Gutes!“

Starkoch Alexander Herrmann setzt Deutschlandtournee fort

Ist das Magenknurren groß, haben Hungrige,

die sich an den Herd begeben, vor

allem einen Anspruch: Es muss schnell

gehen. Doch wie lassen sich wenig Aufwand

und Zeit mit Qualität und Geschmack

vereinbaren? Dieser elementaren Frage

geht der Sterne- und TV-Koch Alexander

Herrmann im Rahmen seines neuen Liveshow

„Schnell mal was Gutes!“ nach und

stellt seinem Publikum die Leichtigkeit des

Kochens vor.

Ob als Autor von Kochbüchern, Inhaber

einer renommierten Kochschule oder

Betreiber eines Sterne-Restaurants: Alexander

Herrmann gehört zu den innovativsten

Köchen Deutschlands und hat sich

mit TV-Auftritten bei „The Taste“, „Die

Küchenschlacht“ und „Kerners Küche“ auch

als Fernsehkoch einen Namen machen

können. Mit „Schnell mal was Gutes“ gewährt

der Franke Einblicke in das kulinarische

Handwerk der Sterneküche und verrät

hilfreiche Tricks, die auch am heimischen

Herd funktionieren. Zudem stellt Herrmann

im Rahmen der zweistündigen Show

selbst sein Können unter Beweis. Neben

dem perfekten Steak mit „Gelinggarantie“,

und knuspriger Ente aus dem Ofen bereitet

er sein persönliches Leibgericht zu:

schmackhafte Fleischpflanzerl.

Gleichzeitig steht Marco Laufenberg

als vegetarischer Gesprächspartner und

Kameramann auf der Bühne und entlockt

dem Starkoch humorvolle Anekdoten. Alle

Handgriffe werden auf einer Großbildleinwand

übertragen. So verpasst niemand

die kleinen, aber feinen Kniffe, mit denen

man viel Geschmack mit wenig Aufwand

erzeugt. (JF)

Samstag, 30. März 2019, Metropol Theater,

19 Uhr

VERLOSUNG

Fotos: Bastian Drüen

Wir verlosen 3 x 1 Kochbuch von Alexander

Herrmann. Schicken Sie uns bis zum

10. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff

„Starkoch“ sowie Ihren Kontaktdaten an

verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Finale in Berlin

Bremerin landet im Bereich Hotelfach auf Platz vier

Bei der 39. Deutschen Jungendmeisterschaft in den gastgewerblichen

Ausbildungsberufen trafen 48 Teilnehmer aus

16 DEHOGA- Landesverbänden an, um in der Hauptstadt

die Besten ihres Faches zu ermitteln.

Drei Kandidaten aus einem Landesverband bildeten eine

Mannschaft. Für Bremen waren Ann-Katrin Lütjens aus dem

Steigenberger Hotel Bremen für den Bereich Hotelfach, Henrik

Rohde aus dem Maritim Hotel für den Bereich Küche sowie

Dennis Guaglianone aus dem Restaurant Luv für den Bereich

Restaurant am Start.

Die Teilnehmer hatten sich zuvor im Landeswettbewerb

qualifiziert und durften das Bundesland Bremen im Finale vertreten.

In den Räumlichkeiten des Ludwig-Erhard-Hauses der

IHK Berlin sollten die Teilnehmer sowohl ihr theoretisches Wissen

als auch ihr praktisches Können unter Beweis stellen. Neben

den schriftlichen Arbeiten und der Warenkunde gehörten zu

den Wettkampfaufgaben je nach Ausbildungsberuf das Zubereiten

von Speisen, das Mixen von Cocktails, das Gestalten von

Speisekarten, das Eindecken von Tischen sowie die Zubereitung

des festlichen 4-Gang-Abendmenüs für 10 Personen aus einem

festgelegten Warenkorb. Bei der Siegerehrung im Ballsaal des

Hotel Adlon Kempinski, konnten sich alle Teilnehmer über Urkunden,

Medaillen und attraktive Sachpreise freuen.

ZEIT FÜR FREU(N)DE

RACLETTE

€ 29,– pro Person inklusive Espresso und einem Haselnussgeist

Noch bis zum 23.12.2018

MARTINSGANS „POTT UN PANN“

3-Gang-Menü € 39,– pro Person

Ab 4 Personen eine Flasche Rotwein gratis dazu

Tel.: 0421 47837-566 · E-Mail: restaurant.bremen@steigenberger.com

GANS TO GO

Für 4 Personen mit Beilagen € 129,–

Auch zu Weihnachten

Ann-Katrin Lütjens, Auszubildende im Hotelfach, und Marc Wachal,

Direktor des Steigenberger Hotels Bremen.

Foto: Steigenberger

Ann-Kathrin Lütjens erzielte in der Endabrechnung einen

hervorragenden vierten Platz und verpasste nur ganz knapp die

Podestplätze. „Wir sind sehr stolz auf die Leistung unserer Auszubildenden“,

betont Marc Wachal, Direktor des Steigenberger

Hotels Bremen. „Es waren die Besten der Besten in Berlin und

sie sind erstklassige Botschafter unserer Branche. In unserem

Haus und bei der Marke Steigenberger liegt ein großer Fokus auf

dem Thema Ausbildung und der Entwicklung zu professionellen

Fachkräften. Das zeigt sich durch fünf Finalteilnehmer aus dem

gesamten Bundesgebiet von den Steigenberger Hotels und Resorts.“

(SM)

24. und 25.12.2018

WEIHNACHTSMENÜS

ab € 41,– pro Person

31.12.2018

SILVESTERMENÜ

5-Gang-Menü € 89,– pro Person

Tel.: 0421 47837-159 · E-Mail: eike.lauter@steigenberger.com

STEIGENBERGER HOTEL BREMEN

Am Weser-Terminal 6 · 28217 Bremen

Tel.: +49 421 47837-0 · www.bremen.steigenberger.com

Ein Betrieb der Steigenberger Hotels AG, Lyoner Straße 25, 60528 Frankfurt

45


Wohin an Silvester?

Festliche Dinner in gediegener Atmosphäre und Partystimmung: Tipps für einen guten Rutsch ins neue Jahr

„Party Pur“ im GOP

Einen unvergesslichen Jahreswechsel verspricht der Besuch im

GOP Varieté-Theater am letzten Tag des Jahres 2018, wo im Restaurant

Leander zu Piano-Livemusik und Gesang bis in die Morgenstunden

getanzt und gefeiert wird. Des Weiteren sorgen eine

mitreißende Liveband im Foyer und mehrere DJs in der ADIAMO

Eventlocation für tanzbare Rhythmen und ausgelassene Stimmung.

Die große GOP-Silvester-Party in der Überseestadt startet

um 21 Uhr mit einem Aperitif zur Begrüßung. Auf Wunsch sind zusätzlich

kleine kulinarische Köstlichkeiten erhältlich, die nicht im

„Party Pur“- Ticket enthalten sind.

Tickets für die „Party Pur“ im GOP Varieté-Theater Bremen sind telefonisch

unter 89 89 89 89 buchbar und kosten 24,50 Euro pro Person.

Swissôtel: „Bienvenue 2019!“

Mit einer rauschenden Nacht begrüßt das Swissôtel am Hillmannplatz

das neue Jahr. Beginn der Silvesternacht ist um 19 Uhr mit

einem erfrischenden Aperitif im Foyer. Im Anschluss verwöhnt das

Team um Küchenchef Andreas Schiffer die Gäste mit einem internationalen

Gala Buffet mit Köstlichkeiten aus aller Welt. Dabei

wird das Live-Cooking ein besonderes Highlight des Abends sein.

Pünktlich zum Jahreswechsel sorgt ein DJ für mitreißende Partystimmung

bis in die frühen Morgenstunden. Tickets: 139 Euro pro

Person inklusive Gala-Buffet und Live-Cooking, Getränkepauschale,

Mitternachtssnack und einem Glas Sekt zum Anstoßen.

Anmeldungen nimmt das Swissôtel telefonisch unter 62 000 211 oder per

E-Mail an events.bremen@swissotel.com entgegen.

Gala im Dorint Parkhotel

Besonders stilvoll feiern Gäste im Dorint Parkhotel ins neue Jahr.

Das Haus im Herzen des Bürgerparks bietet zwei verschiedene

Varianten, um mit allen Sinnen zu genießen. Gourmets haben die

Wahl zwischen einem Silvestergala-Buffet, welches Live-Cooking-

Stationen beinhaltet, und dem Silvestergala-Menü mit 7 Gängen.

Wer den Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten beginnen möchte,

ist ab 18.30 Uhr willkommen. Im Anschluss wird ab 22 Uhr im

Ballsaal und in der Kuppelhalle zu Livemusik und den Sounds der

DJs getanzt. Pünktlich um Mitternacht erhellt ein spektakuläres

Höhenfeuerwerk das Himmelszelt.

Tickets für die Silvestergala mit Buffet sowie die Silvestergala mit

7-Gänge-Menü kosten 179 Euro pro Person, das Flanier-Ticket ohne Buffet

und Menü ist für 59 Euro pro Person zu haben. Buchbar telefonisch unter

34 08-0 oder per E-Mail an reservierung.bremen@dorint.com.

Gasthaus · Restaurant

Nobel

Moordeich

Speisen I Trinken I Feiern seit 1869

Gasthaus · Restaurant

Nobel

Moordeich

Speisen I Trinken I Feiern seit 1869

Neuer Weg 13

28816 Stuhr-Moordeich

Tel. 0421- 5 68 00

Fax 0421- 56 36 48

nobel-moordeich.de





Sommergarten • Mittagskarte • Kaminzimmer • Clubräume

• Abends entspannt genießen • Gesellschaftsräume

• Großer Saal • Restaurant, Bierstube

„Evviva“ im Theater Bremen

Wollte man die Rangliste unter den Gattungen erstellen, die sich

auf die schönsten und effektvollsten Verpackungen für große Gefühle

spezialisiert haben, würde sich die italienische Oper für

einen der Spitzenplätze qualifizieren. Dafür haben ihre Schöpfer

sogar eigens ein kleines Vokabular der Affekte entwickelt. „Ohimè“

und „Oddio“ als Ausrufe großer Bestürzung gehören dazu, ein „o

furor“ als sprachliches Attribut für die rasend Wütenden und wenn

es ans Feiern geht, heißt es kurz: „Evviva! Hurra!“ Und da auch ein

geglückter Jahreswechsel nicht ohne große Emotionen auskommt,

die bestenfalls in einem rauschenden Fest münden, richtet das

Theater Bremen in diesem Jahr eine Silvesternacht aus, die ganz im

Zeichen der italienischen Oper steht. Es soll gefeiert werden – mit

dem Musiktheaterensemble, dem Chor und den Bremer Philharmonikern,

mit Arien und Ensembles, unter anderem von Rossini,

Donizetti, Verdi und einem vielstimmigen „Evviva 2019“!

Ab 23 Uhr begeben sich Gäste auf die Spuren des Studio 54. Dann

startet die Silvesterparty „Ballroom Babylon“ mit der Bremer

DJ-Legende Jens Mahlstedt und seinem Partner Sean Patrick. Sie

verwandeln die Bühne des Theater am Goetheplatz in einen großen

elektronischen Ballroom.

Evviva – Eine italienische Operngala: 15 und 19 Uhr,

Silversterparty „Ballroom Babylon“: Ab 23 Uhr.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen an Silvester im

Theater Bremen gibt es online unter www.theaterbremen.de.

46


www.bauhaus.info

...wenn’s gut werden muss!

DER MONTAGESERVICE VON BAUHAUS

Ihre Vorteile:

• Wir installieren und montieren zum Festpreis • 5 Jahre Gewährleistung

• Termingerecht, sauber, zuverlässig

• Rechnung aus einer Hand

• Ein Ansprechpartner für alle Gewerke

• Finanzierung möglich

Vertrauen Sie auf

unsere persönliche Beratung

vor Ort !

Stresemannstrasse 14 · 28207 Bremen

Bauhaus Gesellschaft für Bau- und Hausbedarf mbH & Co. KG Hansa,

Sitz: Alte Kollaustraße 44 – 46, 22529 Hamburg

47


WOHNEN UND LEBEN

Foto: Melst/Shotshop.com

48

Die Laubsaison hat begonnen!

Akku Laubblasgerät

Stihl BGA56

inkl. Wechselakku

und Ladegerät für

Laubsauger

Cramer LS

für Flächenreinigung

und Laubaufnahme

nur E249,-

ab E1749,-

Folgen Sie uns auf

Facebook und youtube! ˗

Da erfahren Sie Neues!

BAD ZWISCHENAHN

Kampweg 1

26160 Bad Zwischenahn

Tel: 04403 98 330

BREMEN

Bergfeldstraße 9

28279 Bremen

Tel: 0421 696 38 40

www.iseki-mmv.de

16 Milliarden Lämpchen im

festlichen Einsatz

Aktuelle Umfrage: Deutsche lieben vorweihnachtliche Lichterstimmung

In der Vorweihnachtszeit

wird Deutschland zum Lichtermeer:

Stimmungsvolle

Beleuchtung an Häuserfassaden,

auf dem Weihnachtsmarkt,

als Straßendekoration

oder im heimischen Wohnzimmer

macht den Advent erst

so einzigartig. Auf die festliche

Illumination wollen die Bundesbürger

nicht verzichten, für

76 Prozent ist sie ein wichtiger

Bestandteil der Wochen

vor dem Fest. Das ergab die

aktuelle Weihnachtsumfrage,

die das Marktforschungsinstitut

YouGov im Auftrag des

Ökostromanbieters LichtBlick

durchgeführt hat.

72 Prozent nutzen sparende

Lichttechnik

In der Advents- und Weihnachtszeit

2018 werden rund

16 Milliarden Lämpchen die

deutschen Haushalte innen

und außen erleuchten, im vergangenen

Jahr waren es sogar

noch eine Milliarde mehr. Dabei

verstärkt sich der Trend zur

LED-Beleuchtung: In diesem

Jahr steigt der Anteil von Lichterketten,

Leuchtfiguren oder

-dekoration mit der stromsparenden

Lichttechnik auf 72

Prozent. Nur rund 17 Prozent

der Befragten nutzen weiterhin

herkömmliche Glühlampen,

elf Prozent der Befragten

machten keine Angabe

zur bevorzugten Lichtquelle.

„Durch die weiter entwickelte

Lichttechnik entscheiden sich

mehr und mehr Bürger für die

stromsparende Variante“, erklärt

Volker Walzer vom Ökostromanbieter,

der die Umfrage

beauftragt hat.

„Mittlerweile leuchten

diese Lämpchen in warmem

Licht und sind größtenteils

dimmbar – ein wichtiger Aspekt

für die Wahl der Weihnachtsbeleuchtung.“

Dabei

bleibt es nicht nur bei einem

Leuchtmittel: In deutschen

Haushalten werden der Umfrage

zufolge oftmals vier bis

fünf verschiedene Weihnachtdekorationen

mit Lämpchen

eingesetzt – von Leuchtfiguren

über Lichterketten bis hin

zu klassischen Fensterbildern.

600 Millionen

Kilowatt Strom gehen

ordentlich ins Geld

Die weihnachtliche Beleuchtung

wird in diesem Jahr rund

600 Millionen Kilowattstunden

Strom verbrauchen, dabei

wurde mit einer durchschnittlichen

Betriebsdauer von 180

Stunden pro Lampe gerechnet.

„Mit dieser Leistung könnten

rund 200.000 Haushalte ein

ganzes Jahr lang mit Strom

versorgt werden“, sagt Volker

Walzer.

Die Kosten dafür würden

sich auf rund 182 Millionen

Euro belaufen. 2017 waren

es bei einer Milliarde mehr

Lämpchen noch knapp 200

Millionen Euro. (DJD)


Leuchtende Trends

Lichtideen für eine funkelnde Adventszeit

Fotos: djd/Lampenwelt.de

Alle Jahre wieder steht

für die meisten Menschen

ein ausdauernder

Geschenkemarathon zur

Weihnachtszeit ins Haus. Zudem

sollen die Wohnung und

der winterliche Garten festlich

dekoriert werden. Mit den aktuellen

Weihnachtstrends in

Kombination mit bewährten

Lichtideen gelingt das stimmungsvolle

Update für die Adventszeit.

Trendige Dekoideen

und kreative Geschenktipps mit

Spaßfaktor gibt es beispielsweise

im Online-Shop unter

www.lampenwelt.de.

Weihnachtliches für den

Außenbereich

„Frosty der Schneemann“ erhält

in diesem Jahr Konkurrenz.

Wo früher ein Weihnachtsmann

mit Rentiergespann Platz fand,

tummeln sich heute verschiedenste

Figuren – beispielsweise

von einem leuchtenden

Elchkopf mit Geweih für die

Wand oder auch nur angedeutet

als leuchtende Silhouette aus

LED-Lichtschläuchen.

Stylische Dekoideen

Der klassische Kranz mit bunten

Lichtern tut es zwar auch

– aber ein bisschen moderner

darf es in diesem Jahr dennoch

sein. Smart wird es etwa mit

einer Lichterkette, die sich per

App steuern lässt. Und zwar

nicht nur einfach an und aus,

sondern mit ganz besonderen

Effekten: Individuelle Farbszenarien

können direkt auf

den Bildschirm gezeichnet und

auf die Lichterkette am Weihnachtsbaum

übertragen werden.

Kinder mögen es zu allen

Jahreszeiten verspielt. Besonders

gefragt bei den Kids sind in

diesem Jahr Einhörner, auch als

leuchtende Dekoration für das

Kinderzimmer. Erhältlich sind

die funkelnden Fantasiewesen

Gartencenter Bremen

als einzelne Figuren oder im

Kleinformat an einer Lichterkette.

Daran hat der Nachwuchs

ganz bestimmt nicht nur im

Winter Spaß. (DJD)

Advent ist die schönste Zeit des Jahres!

Entdecken Sie unsere zauberhafte Auswahl.

Hier finden Sie alles für eine stimmungsvolle

Adventszeit. Lassen Sie sich begeistern.

Fleur Garten

fleurgarten.de

An der Grenzpappel 7 28309 Bremen-Hemelingen

49


WOHNEN UND LEBEN

Wohlfühlzone

Wintergarten

Kalte Tage gut geschützt hinter Glas genießen

Während der kalten Jahreszeit sehnen sich die Menschen

nach einer kuscheligen, warmen Umgebung. Aber muss

diese Wohlfühlzone hinter dicken Mauern bei künstlichem

Licht liegen – oder kann sie auch „draußen“ und doch „drinnen“

sein? Mit einem Wintergarten lassen sich kalte Nächte bis tief

in die Nacht gut geschützt hinter Glas genießen. Nicht nur der helle

Mond sorgt dann für ein ganz besonderes Erlebnis, beeindruckend

ist die Aussicht auch, wenn Land und Dächer mit einer dünnen

Schneedecke überzuckert sind oder Wind und Sturm an die Scheiben

klatschen. Wer in den kommenden kühlen Monaten den Wintergarten

plant, kann sich schon in der nächsten kalten Jahreszeit

über ein neues kuscheliges Plätzchen freuen. Der Winter und das

frühe Frühjahr sind die beste Zeit für Beratung, Angebotseinholung

und Entscheidung.

HAUSTÜREN – die Visitenkarten Ihres Hauses!

Begleitung von den ersten Planungsschritten bis zur Übergabe

Moderne Wintergärten verfügen über eine Dreifach-Wärmeschutzverglasung

und eine gut dämmende Rahmenkonstruktion,

man sollte sie fachkompetent planen und bauen lassen. Im Wintergarten

Fachverband e.V. beispielsweise haben sich Hersteller

zusammengeschlossen, die auf eine besonders strenge Qualitätskontrolle

sowie Fortbildung und Schulung setzen. Informationen

und die Adressen der Mitgliedsbetriebe gibt es unter www.wintergarten-fachverband.de.

Die Hersteller begleiten den Bauherrn mit

Erfahrung und Kompetenz von den ersten Planungsschritten bis

hin zur Übergabe des Schmuckstücks mit viel Glas und Raum. Mit

architektonischem Geschmack binden sie den Anbau aus Glas in

Haus und Garten ein. Sie wissen Bescheid über Baurecht, die Anforderungsprofile

in Sachen Wärmedämmung und Statik, sie kennen

die bauphysikalisch wichtigen Schnittstellen und Anschlusspunkte

und beherrschen das Einmaleins des Wintergartenbaus.

Fotos: djd/Wintergarten Fachverband e. V.

O

Sonnenschutztechnik

Profitieren

Sie von unseren

Winterpreisen

Bremer Straße 115 • 28832 Achim • Telefon 0 4202 - 91 09 238 • Fax 0 4202 - 91 09 922

Öffnungszeiten: mo.-fr. 8–12.30/13.30–18 Uhr • info@decosun.de • www.decosun.de

HAUSTÜREN – die Visitenkarten Ihres Hauses!

O

20

20

Vom 1. bis 29.12. erhalten

GJahre ardinen-Haus Sie auf Lagerware einen Hägermann

Rabatt von Prozent

G ardinen-Haus am Funkturm · Hägermann

Inh. M. Trütner

Sie finden bei uns eine große Auswahl an

am Gardinen, Funkturm Dekostoffen, · Inh. M. Trütner

Sonnenschutz

Sie finden bei uns

und

eine große

Teppichboden

Auswahl an

Gardinen, zu günstigen Dekostoffen,

Preisen!

Utbremer Sonnenschutz Str. 125 · und 39 13 Teppichboden

21 · Fax 3 96 20 03

zu günstigen Preisen!

Utbremer Str. 125 · 39 13 21 · Fax 3 96 20 03

Mo.|Di.|Do.|Fr. 9.00–18.00 • Mi. 9.00–13.00 • Sa. 9.00–12.00 Uhr

Über 10% Zuschuss vom Staat

für die Erneuerung Ihrer Haustür!

WOHNEN UND LEBEN

Wir übernehmen für Sie die komplette

Antragstellung und begleiten Sie

während des gesamten Vorgangs.

Verbessern Sie Ihren Einbruchschutz und machen Sie Ihr

zuhause zu einem einzigartigen und sicheren Zuhause.

Frieden in der Familie!

Frieden auf der ganzen Welt!

Allen Kunden, Freunden und Bekannten

wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest

und ein erfolgreiches neues Jahr.

Rainer Köne und Team

Ihr Meisterbetrieb seit über 30 Jahren

50

25

Jahre

Über 10% Zuschu

Julius-Faucher-Str. 3 · 28307 Bremen

Tel. 0421/4760828 · www.wintergarten1a.de

Findorffstr. 40 – 42

04213718 37

www. koene.de • info@koene.de

Ausstellung: Montags bis freitags

9 – 13 und 14 – 18 Uhr


Foto: djd/Aktion Deutschland Hilft, J. Studnar

Geschenke, die helfen

Einfach mal ein, zwei Geschenke weniger kaufen – und

stattdessen an Menschen denken, denen es nicht so gut wie

uns geht. Besonders zu Weihnachten möchten viele Bürger

Geldbeträge an gemeinnützige Organisationen spenden,

um weltweite Hilfsprojekte zu unterstützen. Nur wie kann

man sich darauf verlassen, dass die Mittel tatsächlich vor

Ort ankommen, an welchen Kriterien lassen sich seriöse und

vertrauenswürdige Hilfsorganisationen erkennen?

Denn schließlich ist der Wintergarten ein sehr anspruchsvolles

Bauwerk, das nach allen gültigen Norm- und Regelwerken erstellt

werden muss.

Angenehme Raumtemperatur im Wintergarten

Zur Herstellung einer angenehmen Raumtemperatur eignen sich

im Übrigen ganz normale Heizkörper wie in den übrigen Räumen

oder Bodenkonvektoren. Sogenannte Schwedenöfen, Pelletöfen

oder offene Kamine bringen zur wohligen Wärme die angenehme

Begleiterscheinung von sichtbarem Feuer oder knisterndem Holz

mit. Die Fußbodenheizung kann eine nette Unterstützung für warme

Füße sein – für Blumen und Pflanzen dagegen ist eine Fußbodenheizung

nicht unbedingt eine Wohltat. (DJD)

Eine wichtige Orientierungshilfe bieten unabhängige Siegel

und Kontrollinstanzen, die Hilfsorganisationen und deren

Projekte nach einheitlich strengen Kriterien unter die Lupe

nehmen. Dazu zählen etwa das DZI-Spendensiegel des

Deutschen Zentralinstitutes für soziale Fragen oder auch

eine Mitgliedschaft im Deutschen Spendenrat. Letzterer

zählt Transparenz, Sicherheit, Glaubwürdigkeit, ethische

Standards und Rechenschaft zu seinen Grundwerten, die

etwa vom Bündnis „Aktion Deutschland hilft“ konsequent

beachtet werden. 13 renommierte deutsche Organisationen

gehören diesem weltweit tätigen Zusammenschluss

für Not- und Katastrophenhilfe an – und verpflichten sich

allesamt zu einheitlichen Qualitätsstandards und hoher

finanzieller Transparenz.

51


WOHNEN UND LEBEN

So gelingt der Neuanfang

Gute Vorsätze zu Silvester oder zum Geburtstag sollten realistisch und umsetzbar sein


Fotos: djd/Weekview/Unsplash/Alasdair Elemes und djd/Weekview/Sergey Nivens-stock.adobe.com

Für einen „Neuanfang“ suchen sich die

meisten Menschen bestimmte Stichtage

heraus: Das kann der Jahresbeginn

sein oder auch der Geburtstag. Dann

will man sein Leben ändern, mit Sport beginnen,

mit dem Rauchen aufhören oder

endlich ein paar Kilo abnehmen. Meist haben

diese Vorsätze allerdings nur eine kurze

Haltbarkeit – es ist offenbar viel schwerer

als gedacht, seinen gewohnten Lebenswandel

zu ändern. Wie kann man illusorische

Vorsätze und die damit verbundene Enttäuschung

vermeiden?

Realistische Ziele setzen und

handschriftlich festhalten

„Realistisch heißt, ein Ziel muss ‚wahr‘ sein.

Es muss sowohl mit der inneren Einstellung,

als auch mit den äußeren Gegebenheiten,

den Fähigkeiten und dem Umfeld

übereinstimmen. Andernfalls ist man nicht

fähig, sich über längere Zeit hinweg zu motivieren“,

so Nikolaus Obersteiner, der das

weekview Zeitplansystem entwickelt hat.

Wer sich etwa vornehme, jeden Tag eine

halbe Stunde zu joggen, könne diesen Vorsatz

gar nicht erfolgreich umsetzen, weil

auch mal etwas dazwischenkommt. Besser

sei es, sich klare, gut umschriebene, aber

erreichbare Ziele zu setzen.

„Wer abnehmen will, darf sich keine

utopischen Ziele für einen Zeitpunkt in

weiter Ferne setzen“, erklärt Obersteiner

weiter. Weit günstiger sei es, jede Woche

darauf zu achten, zum Beispiel ein halbes

Kilo abzunehmen. Nach einem halben Jahr

ist man nicht nur 13 kg leichter, sondern hat

an den neuen Essgewohnheiten Gefallen

gefunden. So wie man seine guten Vorsätze

am besten klassisch schriftlich fixiert, sollte

man auch Erfolge sowie Rückschläge in

einem Kalender aufzeichnen. „Oft hilft das

Aufschreiben dabei, Fortschritte überhaupt

erst zu erkennen oder sich Misserfolge einzugestehen“,

so Obersteiner. Habe man es

dann geschafft, seinen Zielen ein Stück näherzukommen,

sollte man sich für den Erfolg

bewusst belohnen. Das motiviere dazu,

weiter durchzuhalten.

Planungshilfen für die Umsetzung

guter Vorsätze

Ein ganzes Sortiment an praktischen Planern

in vielen Größen und Varianten sind etwa

im Onlineshop unter www.weekview.de

erhältlich. Mit ihnen ist es zum Beispiel

ganz einfach, alle relevanten Daten, die

man für die Umsetzung der guten Vorsätze

benötigt, in einem Buchkalender beisammenzuhalten.

Dabei wird der Nutzer von

einem durchdachten Zeitplansystem mit

gut strukturierten Planungshilfen unterstützt.

So gibt es Platz für die Lebens- und

Jahresziele und übersichtliche Quartalsund

Monatsansichten, in denen man Fortschritte

und Rückschläge schriftlich festhalten

kann. Ebenso gibt es für jede Woche

eine Doppelseite, auf der man seine Wochenprioritäten

und alle Wochentermine

eintragen kann. (DJD)

Foto: djd/Weekview/Unsplash/Ian Schneider

52

KRÜGER

Sperberstraße 7

3 Min. von BAB 27,

Abfahrt Gröpelingen

Tel. 6 44 85 78

badmax@gebr-krueger-haustechnik.de

Wir bedanken uns für das entgegengebrachte

Vertrauen Meisterbetrieb

und freuen uns, Ihnen auch im

nächsten Jahr mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Sanitär · Heizung · Lüftung · Solar

Allen Kunden, Freunden und Bekannten

Wartung für Gas- und Ölfeuerung

wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest

Sperberstraße 7 • 28239 Bremen

6 44 und 85 ein 48 glückliches • Fax 6 44 neues 85 49 Jahr.

www.gebr-krueger-haustechnik.de

Gebr. Krüger

Haustechnik GmbH

Meisterbetrieb

Sanitär Heizung

Lüftung Solar

Sperberstr. 7 • 6 44 85 48


Für Vierbeiner ist jeder Böller eine Qual

Vorkehrungen für Silvester treffen: Viele Hunde werden durch Raketen und Feuerwerk völlig verängstigt

Die Frage, wo sie in diesem Jahr

Silvester feiern, stellt sich vielen

Hundehaltern gar nicht

erst. Sie bleiben nämlich zu Hause

und hüten ihre verängstigten Haustiere.

Die zitternden Vierbeiner sind

leider überhaupt nicht ungewöhnlich.

Das Wichtigste am Silvesterabend ist

daher, dem Hund Ruhe zu vermitteln,

ihn nicht unangeleint herauszulassen

und ihn nicht allein zu lassen. Da in

vielen Gemeinden unerlaubterweise

schon vor Silvesterabend geböllert

wird, sollten Herrchen und Frauchen

ihren Lieblingen während dieses

ganzen Zeitraums zur Seite stehen.

Den Hund nicht unbeaufsichtigt lassen

Doch selbst wer alle Vorsichtsmaßnahmen

beachtet und seinen Hund nicht aus den

Augen lässt, kann vom Unglück überrascht

werden. „Ein unverhoffter Knall kann selbst

einen kleinen oder mittelgroßen Hund

so erschrecken, dass er sich von der Leine

So gewöhnen manche Halter ihre

Foto: djd/Nürnberger Versicherung/Getty Tiere behutsam an Lärm – in der

Hoffnung, dass die Hunde dann souverän

reißt“, sagt Ralf Michl von der Nürnberger

und angstfrei auf das Silvesterfeuer-

Versicherung. „Zum einen ist dadurch natürlich

werk reagieren. Manche Hundefreunde

das Tier gefährdet. Aber ein panisch

durch die Straßen rennender Hund kann

sogar schwere Autounfälle verursachen.“

setzen auf Pheromone, die über einen Verdampfer,

der in die Steckdose gesteckt wird,

und über Halsbänder beruhigend auf den

Selbst auf eingezäunten Grundstücken Hund wirken sollen.

sollten lärmempfindliche Hunde an den

kritischen Tagen rund um den Jahreswechsel

nicht unbeaufsichtigt herumtollen. Um

sich vor den finanziellen Folgen eines sol-

Welchem Hund auf welchem Wege geholfen

werden kann, müssen die Halter

ausprobieren. Einen Trick, der allen hilft,

gibt es nicht. (DJD)

chen Unglücks zu schützen, schließen

Hundehalter am besten eine

Tierhalterhaftpflichtversicherung

ab, über die sie sich beispielsweise

auf www.nuernberger.de informieren

können. Mindestens genauso

wichtig ist aber die aktive Vorsorge

am Silvesterabend – oder auch

schon in den Wochen davor.

Behutsam an den Lärm gewöhnen

brebau.de/80

Weil uns die Liebsten das Fest verschönern

Seit 80 Jahren Teil der Familie

53


AUTO

Kleiner T-Cross soll groß rauskommen

Volkswagen treibt die größte SUV-Offensive der Unternehmensgeschichte weiter voran

Das Design des neuen T-Cross wirkt auf Anhieb markant und beeindruckend. Er bietet bei kompakten

Maßen viel Innenraum.

Voraussichtlich wird im Jahr 2025

rund jeder zweite weltweit verkaufte

Volkswagen-Pkw ein SUV sein.

So jedenfalls die Prognose von Vertriebsvorstand

Jürgen Stackmann bei der Europa-Premiere

des neuen T-Cross. Heute,

so Stackmann, sei es bereits jeder Fünfte.

Volkswagen, aber auch andere Hersteller,

sitzen dabei in der Zwickmühle. Einerseits

werden die SUV bei den Kunden immer beliebter.

Andererseits erschweren die in der

Regel übergewichtigen Zwitter-Vehikel es

den Herstellern, die künftigen C0 2

-Vorgaben

der EU einzuhalten.

Der T-Cross soll ganz groß rauskommen.

Als ein minimal aufgepumpter Polo,

der nicht zu den SUV-Monstern zählt, bietet

er viel Platz auf wenig Verkehrsfläche.

Und das mit dem moderaten Verbrauch

eines Kleinwagens. Mit dem T-Cross hat

Volkswagen ein urbanes Crossover-Modell

am Markt, das der Konkurrenz mächtig

einheizen wird. Ein kompakter Wagen,

Autohaus merten

AUTOHAUS MERTEN GMBH autohausmerten.de

Reinersweg 31, 27751 Delmenhorst, Tel: 04221 978866

mit dem die Parkplatzsuche nicht zu einem

nervenaufreibenden Unternehmen wird.

Der kleine SUV soll, so Volkswagen, zudem

zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse

gehören, denn er ist mit Sicherheitstechniken

bestückt, die bisher höheren Fahrzeugklassen

vorbehalten waren.

Der T-Cross übertrifft mit 4,11 Meter

den Polo um 54 mm in der Länge und mit

1,56 Meter um 112 mm in der Höhe. Und er

soll in seiner Klasse auch preislich Maßstäbe

setzen: Schon die Basisversion zum Preis

von 17.975 Euro (T-Cross 1.0 mit 70 kW / 95

PS) lässt hinsichtlich Nutzbarkeit, Sicherheit

und Konnektivität wenig Wünsche

offen. Der lange Radstand von 2,56 Metern

schafft die Voraussetzungen für diesen

großzügigen Innenraum. Der Gepäckraum

fasst zwischen 385 und 455 Liter, mit umgeklappter

Rückbank sogar 1.281 Liter.

Alle drei Benzinmotoren von 95 bis 150

PS sind mit Partikelfilter ausgerüstet und erfüllen

die Abgasnorm Euro 6D-TEMP. Auch

der einzige Diesel mit 95 PS, SCR-Kat und

AdBlue-Einspritzung erfüllt diese. Produziert

wird der T-Cross zusammen mit dem

Polo im spanischen VW-Werk Navarra. Ab

April 2019 wird er in den deutschen Autohäusern

des Volkswagen-Konzerns stehen.

(WS)

Bauerland 6, 28259 Bremen

58 00 19

Das Interieur des T-Cross mit seinem Lack reduzierten • Karosserie Design • ist Mechanik großzügig geschnitten. Man hat das

Autolackier- und Karosseriefachbetrieb GmbH

Gefühl, in einem größeren Fahrzeug zu sitzen.

Fotos: Volkswagen

GMBH

DELMENHORST

Wir wünschen

allen Teilnehmern

gut Schuss!

Bauerland 6, 28259 Bremen

58 00 19

Siegfried Buhl

Siegfried Buhl


Mechanik

Smart-Repair

Elektronik Reifenwechsel

TÜV Lack und • Karosserie AU m. Einlagerung • Mechanik

Bauerland 6, 28259 Bremen

Autolackier- Unfallreparatur und Karosseriefachbetrieb Abholservice GmbH

58 00 19

Glasreparatur Ersatzwagen

Schadensabwicklung

Mechanik

Smart-Repair

Fahrzeuglackierung

Elektronik Reifenwechsel

Dellendrücken TÜV Siegfried und ohne AU m. Einlagerung Buhl

Lack

Lack Unfallreparatur • Karosserie Abholservice • Mechanik

Glasreparatur Ersatzwagen

Autolackier- und Karosseriefachbetrieb GmbH

Schadensabwicklung

Fahrzeuglackierung

Dellendrücken ohne Lack

Mechanik · Smart-Repair Elektronik · Elektronik · Reifenwechsel

Glasreparatur

TÜV und AU m. Einlagerung TÜV · und Unfallreparatur AU Beulenreparatur

· Abholservice

Glasreparatur · Ersatzwagen Abholservice · Schadensabwicklung

Schadensabwicklung

ohne Fahrzeuglackierung Smart-Repair

· Dellendrücken Lack



54


Fescher Raumgleiter mit

großem Platzangebot

Citroën Berlingo: Schicker Familien-Crossover

Früher wurden die kastenförmigen Nutzfahrzeuge der

Handwerker zum Familientransporter umkonzipiert und

der Komfort blieb ziemlich auf der Strecke. Heute profitieren

der Citroën Berlingo und die Schwestermodelle von Peugeot

und Opel vom neuen, um 180 Grad geänderten Entwicklungsansatz.

Die Autos wurden nicht als Nutzfahrzeuge sondern als Familien-Crossover

kreiert. Das Ergebnis beim Citroën Berlingo:

ein sehr komfortabler und sparsamer Van für die ganze Familie,

ausgerüstet mit modernsten Assistenzsytemen. Citroën zeigt: So

sexy kann heute eine preiswerte Familienkutsche sein.

Wer die Schiebetüren auf beiden Seiten und die riesige Heckklappe

öffnet kommt bei diesem Raumkonzept ins Schwärmen.

Gut nutzbarer Kofferraum mit niedriger Ladekante. Drei Kindersitze

passen nebeneinander. Und Ablagen wohin das Auge

schaut. Die Dachablage Modutop zieht sich durch den gesamten

Wagen. Insgesamt bieten allein diese Ablagen des Wagens unglaubliche

180 Liter Stauvolumen. Werden die Sitze für einen

ebenen Ladeboden zusammengeklappt, passen dachhoch sogar

2700 Liter hinein. Vom poltrigen Arbeitsfahrzeug der ersten Generation

ist nichts mehr geblieben. Heute ist der Berlingo der

dritten Generation ein fescher Raumgleiter, mit dem auch lange

Strecken mit der Familie zum Vergnügen werden.

Der Berlingo überzeugt zudem mit seinem sicheren und

neutralen Fahrverhalten. Leistungsmäßig reichen die modernen

Dreizylinder-Benziner (mit Euro 6d-Temp) vollkommen aus.

Mit diesem schicken Familien-Crossover kann es gelingen den

meist übergewichtigen SUV-Modellen das Wasser abzugraben.

20.740 Euro kostet der Einstieg in die Berlingo-Welt mit dem

110 PS Pure-Tech-Benziner. Familien, die rechnen müssen, bekommen

hier viel Auto mit viel Raum für einen fairen Preis. (WS)

Autowäsche auf dem neuesten Stand der Technik

Erinnert nicht mehr an Handwerkerwagen: Der neue Berlingo wurde

als Familienfahrzeug mit viel Platz konzipiert.

Fotos: FR

• Schaumwäsche Wäsche mit

ab7. 20

• Glanzpolitur intensiver

• Heißwachs Vorwäsche

• Unterbodenwäsche

Nach der Wäsche: SB-Saugen inklusive!

Montags bis samstags 8–18 Uhr

Waller Heerstraße 177

55


FAMILIE

Nussknacker

& Mausekönig

Märchenshow in der Stadthalle

Bremerhaven

Das Geheimnis des Lebens

Das STADTMAGAZIN präsentiert das zweite „Yakari“-Musical in Halle 7

„Nussknacker & Mausekönig“ lautet der

Titel der diesjährigen Weihnachtsshow auf

Rollschuhen in der Stadthalle Bremerhaven.

Wie schon in den Vorjahren werden

rund 100 Darsteller auf Rollen eine kindgerechte,

farbenfrohe und fantasievolle Inszenierung

auf die Beine stellen, die sich an

die klassische Geschichte des „Nussknackers“

anlehnt, aber viele eigene Akzente

setzt. Die Darsteller selbst sind größtenteils

Kinder und Jugendliche, was den besonderen

Reiz dieser Show ausmacht. Von den

Sprechstimmen, den Kostümen, den Dekorationen

und der Kulisse bis hin zu raffinierten

Effekten ist alles selbstgemacht.

Die Geschichte beginnt am Weihnachtsabend:

Clara bekommt von ihrem

Onkel Drosselmeier einen Nussknacker

geschenkt, den ein besonderes Geheimnis

umgibt … (SM)

6. bis 8. Dezember, Stadthalle Bremerhaven

Ein großes Fest steht an. Der ganze

Stamm freut sich auf dieses wichtige

Ereignis, bei dessen Zeremonie zu

Ehren des großen Mondgeistes, einmal im

Jahr der prächtige Kopfschmuck des Stammeshäuptlings

präsentiert wird. Während

sich alle auf die Feierlichkeiten vorbereiten,

bemerkt der Stammesälteste Stiller Fels,

dass die Federkrone verschwunden ist.

Er weiht Yakari ein und berichtet ihm,

dass der Kopfschmuck das große Geheimnis

des Lebens in sich trägt und der Stamm

ohne ihn nicht überleben kann.

Gemeinsam mit seinem besten Freund

Kleiner Donner bricht Yakari auf, um diesen

wieder zu finden. Auf ihrer Reise erleben

die beiden spannende Abenteuer und

entdecken, was es mit dem geheimnisvollen

Kopfschmuck tatsächlich auf sich hat. Ob sie

ihn wiederfinden? (SM)

Donnerstag, 20. Dezember, Halle 7, 16.30 Uhr

Foto: Jens Hauer

Das perfekte Weihnachtsgeschenk

– die Kinderzeitung

> Kinderzeitung für 3 Monate

verschenken – schon ab 15,80 €

> Immer freitags für Kinder

bis 12 Jahre

> Kurz-Abo endet automatisch

Bis zum

20. 12.

bestellen und

Geschenkkarte

sichern

Weitere Informationen und Bestellung unter:

56

@

0421 / 36 71 66 77

aboservice@weser-kurier.de

weser-kurier.de/weihnachtsgeschenk


„Es war immer mein Traum“

Das STADTMAGAZIN präsentiert „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ im Metropol Theater

So wie „Dinner for one“ zu Silvester, gehört seit Generationen

der Film „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ zu Weihnachten.

Generationen von Kindern, Eltern und Großeltern

ließen sich schon von der tschechischen Adaption des Gebrüder-Grimm-Klassikers

„Aschenputtel“ verzaubern. Musikproduzent

Uwe Müller bringt den Film jetzt als Familienmusical exklusiv

auf die Bühne des Metropol Theaters – und will damit eine Bremer

Tradition begründen.

„Mich hat der Film, aber auch die wunderbare Musik von Karel

Svoboda schon als Kind verzaubert“, so Müller. „Es war immer mein

Traum, den Film einmal auf die Bühne zu bringen.“ Das soll jetzt in

Bremen endlich gelingen, mit einem großen Ensemble und eigenem

Orchester. „Wir spielen ausschließlich in Bremen und hoffen

darauf, auch in den kommenden Jahren das Musical immer wieder

in der Vorweihnachtszeit hier aufführen zu können“, sagt Müller.

Zur bekannten Filmmusik hat Müller weitere Lieder für das Bühnenstück

geschriebene.

Inhaltlich geht es um Aschenbrödel, welche bei seiner bösen

Stiefmutter und Stiefschwester aufwächst und von beiden wie ein

Dienstmädchen behandelt wird. Als Aschenbrödel drei magische

Haselnüsse findet, kann sie sich in eine Schönheit verwandeln und

mit dem Prinzen tanzen. Nachdem sie im Anschluss einen Schuh

verliert, begibt sich der Prinz damit auf die Suche nach ihr. (MÄR)

Mittwoch bis Sonntag, 12. bis 16. Dezember, Metropol Theater

VERLOSUNG

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis zum 5. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff „Aschenbrödel“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

Produzent Uwe Müller (Mitte) mit seinem Aschenbrödel (Henrike Starck)

und dem Prinzen (Daniel-Erik Biel).

Foto: Mär

Gemeinsam für Bremen

mit drei Chören, Bigband sowie diversen Bremer Persönlichkeiten

Benefiz zu Gunsten der Weihnachtshilfe und SOS Kinderdörfer

23. Dezember, 18 Uhr, im Metropol Theater

Präsentiert von WESER-KURIER, bremen eins, STADTMAGAZIN, Metropol Theater, bremen events & concerts Spendenempfänger: Bremer Weihnachtshilfe und SOS Kinderdörfer

57


FAMILIE

Erstes Bremer Weihnachtssingen

Bremer singen gemeinsam für Bremen / Benefizveranstaltung am 23. Dezember im Metropol Theater

Beim „Bremer

Weihnachtssingen“

mit geölter

Stimme dabei:

Heidi Jürgens,

Dirk Böhling und

Dennis Fischer.

Fotos: Sigrun Strangmann, FR, Tobias Stäbler

Was passiert, wenn sich die Big Band

Bremen, der Domchor St. Petri,

der Gospelchor des Bremer Doms,

der Seemannschor Vegesack, ein Chor ehemaliger

Werder-Spieler sowie diverse Größen

der Bremer Kulturszene kurz vor Heiligabend

treffen? Dann heißt es „Bremer singen

für Bremen“ und es steht das erste „Bremer

Weihnachtssingen“, präsentiert von WESER-

KURIER, Bremen eins und STADTMAGA-

ZIN Bremen, auf dem Programm.

Wenn der Duft von Spekulatius in der

Luft liegt, urplötzlich Tannenbäume das

Stadtbild prägen, Kindergesichter vor Vorfreude

fast zu platzen scheinen und „Last

Christmas“ in einer Dauerschleife durch

alle Radiosender dudelt, steht Weihnachten

unmittelbar bevor. Dabei gibt es unzählige

Lieder über das Fest der Liebe und Besinnlichkeit

– warum diese nicht gemeinsam

mit der Familie und vielen anderen

Bremern gemeinsam singen? Das dachten

sich die Macher vom Metropol Theater

und laden genau einen Tag vor Heiligabend

zum großen „Bremer Weihnachtssingen“.

Dirk Böhling präsentiert Bremer Künstlerinnen

und Künstler wie die Opernsängerin

Nadine Lehner, Entertainer Denis Fischer,

die Schauspielerinnen Heidi Jürgens, Sabine

Urban, Vivienne Kaarow und Erika Spalke

sowie Bettina Pilster mit dem Gospelchor

des Bremer Doms, den Seemannschor Vegesack,

den Domchor St. Petri sowie einen

Chor ehemaliger Werder-Spieler auf der

Bühne des Metropoltheaters. Begleitet werden

die Akteure von der Big Band Bremen

unter der Leitung von Wolfgang Paltinat sowie

von Hans Jürgen Osmers am Flügel.

„Die Idee ist entstanden, als ich mit ein

paar Kollegen zusammensaß und wir uns

überlegten, ob und was man gemeinsam

für die Stadt auf die Beine stellen kann.

Wir wollten etwas für Bremen, die Bürger

und die Region machen. Von meiner Seite

aus kann ich das Theater zur Verfügung

stellen, die anderen bringen sich organisatorisch

oder künstlerisch ein. Unser Ziel ist

es, die Einnahmen für einen guten Zweck

zu Spenden“, sagt Jörn Meyer, Geschäftsführer

des Metropol Theaters. „Wir fanden,

dass genau so etwas fehlt. Wir singen gemeinsam,

egal ob Alt oder Jung, Arm oder

Reich. Wir Bremer für Bremen und die Region.

Außerdem passt es am 23. Dezember

produktionstechnisch wunderbar. Und was

sollte man einen Tag vor Heiligabend auch

anderes machen?“, so Meyer weiter.

Der Erlös des Abends wird an die Bremer

Weihnachtshilfe und an das SOS Kinderdorf

Bremen gespendet. Die Schirmherrschaft

hat – auch wenn es nicht schneien sollte –

der frühere Bremer Bürgermeister und Präsident

der Deutschen Chorverbandes Henning

Scherf übernommen. (MÄR)

Sonntag, 23. Dezember, Metropol Theater, 18 Uhr

Unbeschwerte Kinderbuch-Heldin

Pippi Langstrumpf im Stadttheater Bremerhaven

58

Ihr Vater ist als Seeräuber auf den sieben

Weltmeeren unterwegs und ihre Mutter

ist im Himmel. Ganz allein zieht Pippilotta

Viktualia Rollgardina Pfefferminza Efraimstochter

Langstrumpf in die Villa Kunterbunt.

Aber mit Herrn Nilsson und dem

Pferd Kleiner Onkel als Ersatzfamilie und

einem Koffer voller Gold lässt es sich dort

wunderbar leben.

Für Tommy und Annika, die gleich

nebenan wohnen, beginnt mit Pippis Einzug

ein völlig neues Leben. Denn die stellt ihre

Welt auf den Kopf, lebt frei nach dem Motto

„Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“

und kommt damit ganz schön unbeschwert

durchs Leben.

Mit der Inszenierung von „Pippi Langstrumpf“

können sowohl große als auch

kleine Zuschauer in die amüsante und bunte

Welt der unbeschwerten Kinderbuch-Heldin

eintauchen und sich von ihr ermutigen

lassen, die Welt infrage zu stellen. (SM)

Familienvorstellungen am Sonntag, 9. Dezember,

sowie am Sonntag, 16. Dezember, Stadttheater

Bremerhaven.

Foto: Kristin Päckert


Die Alltagsgestalterin behält die

Nerven. Aber wie würde sich jemand

verhalten, der diese Situation allein in

den eigenen vier Wänden 24 Stunden

am Tag meistern muss? Ja, sagt Christine

Boss-Walek, das sei durchaus ein

Thema: „Zu Hause sind die Möglichkeiten

für den Kranken häufig deutlich

eingegrenzter – was ja auch verständlich

ist. Aber das ist eben unser

Vorteil: Hier können wir viel mehr an

Aktionismus zulassen, es sind immer

mehrere Betreuer da, die sich auch

in stressigen Situationen abwechseln

und entlasten können.“

Konkret heißt das in Tönebön am

See: Zwei Mitarbeiterinnen sind am

Empfang im Früh- und Spätdienst

tätig, jeweils eine Alltagsgestalterin

oder ein Alltagsgestalter ist von 7

Uhr bis 20.45 Uhr für die zwölf bis

13 Einwohner zuständig. Sie oder er

kocht (manchmal auch unter Mithilfe

der Klienten), macht die Wäsche, sie

kauft ein, ist einfach „zugegen“. Sogar

eine Palliativ-Betreuung ist gewährleistet

– die Klienten können bis zu

ihrem Lebensende in der vertrauten

Umgebung bleiben.

Die Alltagsbegleiter gehen von Haus

zu Haus, machen Spaziergänge oder

gehen mit den Klienten in den vis-àvis

liegenden Reiterhof, wo sich das

schwarz-weiße Therapiepony Valesco

geduldig streicheln lässt. Wenn das

Wetter es zulässt, kommt Valesco

auch auf den Dorfplatz, wo besonders

die Damen ihm hingebungsvoll Zöpfe

in die Mähne flechten oder ihm den

Hals kraulen. Und weil man in Tönebön

am See natürlich weiß, dass die

Anwesenheit von Tieren den Demenzerkrankten

guttut, sind mehrere Vögel

und die beiden Kaninchen Pippi und

Julius auf dem Dorfplatz in der Mitte

der Anlage in Volieren und Käfigen

untergebracht und werden liebevoll

beobachtet und angesprochen.

„Tiere vermitteln Lebensfreude

und „öffnen Welten“

(Zitat Kuratorium Dt.

Altershilfe) das heisst auch

die Tür zur Welt der Demenzkranken,

zum „Anderland“.

Egal, ob Hund, Katze oder

Kaninchen, ob Haustier, Stationstier

oder Besuchstier:

Tieren gelingt es, auf der

„passenden“, nonverbalen

Ebene einem demenzkranken

Menschen zu begegnen

und mit ihm in Kontakt zu

treten.“

Aus: Claudia Braun,

Beratungsstelle für ältere

Menschen und deren

Angehörige e.V., Tübingen,

in der Broschüre „ Leben im

Anderland“, 2009

46 47

„Wie geht es dir?“, fragt Tanja Döring und streichelt Adelheid

Langhorst liebevoll über den Kopf. „Nicht so gut. Sei

mir bitte nicht böse. Kannst du morgen wiederkommen?“,

fragt die Seniorin. „Natürlich. Ich bin nicht böse. Dann bis

morgen“, sagt Döring und verabschiedet sich. Seit rund fünf

Jahren arbeitet die 41-Jährige als Betreuungskraft in der

diakonischen Stiftung Friedehorst in Bremen-Lesum. 30

Stunden stehen ihr jede Woche zur Verfügung, die Döring

für Gruppenangebote und Einzelbesuche wie die bei Frau

Langhorst nutzt. Ziel sei es, das geistige Wohlbefinden und

die allgemeine Stimmung der betreuten Senioren positiv zu

beeinflussen. Die Aufgaben können dabei vielfältig sein und

reichen von Gesprächen über Vorlesen bis hin zu kleinen

Spaziergängen oder gemeinsamen Spielen. Die Wünsche

der Bewohner seien je nach Persönlichkeit und Gesundheitszustand

sehr verschieden: „Bei manchen kann ich sehr

Von Insa Lohmann

einfach Kumpel sein, bei anderen ist viel Einfühlungsvermögen

gefordert“, sagt Döring. „Da ist jeder Bewohner sehr

individuell.“

Betreuungskräfte sollen die Fachkräfte in Pflegeeinrichtungen

entlasten, indem sie sich zusätzlich um Pflegebedürftige

kümmern – so die Idee der damaligen Großen Koalition,

die den neuen Beruf 2008 mit der Pflegereform auf den

Weg brachte. Sowohl stationäre Pflegeeinrichtungen wie

Pflegeheime als auch teilstationäre Tagespflege-Einrichtungen

können sogenanntes zusätzliches Betreuungspersonal

einstellen. Die Zahl der aktiven Betreuungskräfte ist seit

2013 von 28.000 auf derzeit etwa 49000 gestiegen. Rund 80

Prozent von ihnen sind Frauen. Die Assistenzen für die Pflege

werden Paragraph53c Sozialgesetzbuch XI für diese Aufgaben

eigens qualifiziert. So muss jeder, der sich anschließend

„Betreuungsassistent nach § 53c“ nennen möchte, 160

Unterrichtsstunden sowie ein zweiwöchiges Betreuungspraktikum

absolvieren. Die angehenden Assistenten lernen

darin die Grundkenntnisse von demenziellen Veränderungen,

psychischen Erkrankungen sowie die Kommunikation

mit Patienten mit diesen Erkrankungen. Weitere Lerninhalte

sind Grundkenntnisse der Pflege, Hygieneregeln und Betreuung.

In der Regel dauert diese Ausbildung rund sechs

Wochen. Ausbildungsträger sind sowohl kirchliche als auch

private Einrichtungen, auch die Stiftung Friedehorst bildet

Betreuungskräfte aus.

„Sich um das seelische Wohl kümmern“

Dort werden bereits seit 2009 Betreuungskräfte eingesetzt.

„Im Grunde kann diese Tätigkeit jeder machen“, erläutert die

Koordinatorin der sozialen Betreuung Beate Fox, die selbst

als Alltagsbegleiterin tätig war und seit einigen Jahren die

Angebote koordiniert. Eigenschaften wie Empathie, Belastbarkeit

und Geduld sind für Fox wichtige Voraussetzungen

für die Arbeit mit den Bewohnern. Auch eine pflegerische

„Betreuung

ist so viel mehr

als Mensch-ärger-dich-nicht

zu spielen.“

72 73

Anzeige

Ausbildung könne nützlich sein, sei jedoch nicht zwingend

notwendig. Denn im Gegensatz zu einer ausgebildeten

Pflegekraft sollen Betreuungskräfte die Bewohner vielmehr

betreuen und aktivieren statt professionell pflegen.

„Es geht darum, dass jemand Zeit hat, zuzuhören, Spiele

zu spielen, spazieren zu gehen – sich um das seelische

Wohl zu kümmern“, sagt Fox. Die Bewohner können in der

Friedehorst-Einrichtung Da Vinci an verschiedenen Gruppenangeboten

wie Musiktherapie, Singen, Bingo, Gehirnjogging,

einem Kindergartenbesuch, Kino, Spielerunden

oder einem Tierbesuch teilnehmen. Gerade im Kontakt mit

Meerschweinchen, Hunden oder Hasen würden viele ältere

Menschen regelrecht aufblühen, wie Fox berichtet: „Auch

Bewohner, die sonst sehr zurückhaltend sind, kommen während

der Tierbesuche total aus sich raus.“

Von Sabine Doll

ältere Mann lebt schon einige Monate in der Stiftungsresidenz

Marcusallee. In der Küche des Wohn-

erscheint er normalerweise erst, wenn die

Dbereichs Vorbereitungen zum Mittagessen beendet sind. Und auch

beim Essen ist er eher wortkarg. Der neue Bewohner ist zurückhaltend

und spricht nicht viel. Was die Mitarbeiter von

ihm wissen, haben sie vor allem von Angehörigen erfahren.

„Dann kommt dieser eine Tag“, erzählt Monika Böttjer,

Projektleiterin bei der Bremer Heimstiftung und Geschäftsführerin

der Bremer Dienstleistungs-Service GmbH.

Wie an jedem Vormittag bereiten die Mitarbeiter der Hauswirtschaft

das Mittagessen vor. An diesem Tag hilft eine

sogenannte Bürgerarbeiterin mit. Sie und zehn weitere

Bremer nehmen als Alltagsbegleiter an einem Projekt in der

Heimstiftung teil. In den einzelnen Einrichtungen wollen sie

mit den pflegebedürftigen Bewohnern über ihre Lieblingsrezepte

ins Gespräch kommen – am Ende soll daraus, so die

Idee, ein Rezeptbuch entstehen.

An diesem Vormittag lässt sich der ältere Herr

im Kochbereich blicken. Andere Bewohner

sitzen an den Tischen, schnippeln Gemüse

und schälen Kartoffeln. In den Töpfen

auf dem Herd brodelt es bereits. Der

ältere Herr fragt: „Was gibt es denn

zum Mittagessen?“ – „Steckrüben“,

ist die Antwort. Der

Bewohner setzt sich dazu

– und beginnt zu erzählen.

Steckrüben, sagt er, seien

früher ein Arme-Leute-Essen

gewesen.

Trotzdem habe er sie

gern gegessen. Und er

kennt sogar noch das

Rezept seiner Frau,

wie sie die Steckrüben

1945 zubereitet

hat. „Knoblauch ist

das wichtigste“, sagt

er. Und greift schließlich

sogar selbst zum

Messer und schält

Kartoffeln.

In einer anderen Geschichte

sind es Birnen,

die bei einer Bewohnerin

Erinnerungen an früher

wecken: Es ist kurz nach

dem Zweiten Weltkrieg,

Lebensmittel sind knapp.

Glücklich, wer selbst einen

Garten oder Verwandte hat, die

auf dem Land leben. Die ältere Bewohnerin

erzählt, dass sie zum ersten

Mal bei ihrer Tante auf dem Land Birnen

mit Bohnen und Speck gegessen hat. Die

Bohnen wurden im Garten geerntet, das Obst

kam vom Birnbaum. Auch Vieh wurde gehalten und

geschlachtet. „Die Bewohnerin erzählte, dass Birnen, Bohnen

und Speck für sie immer etwas Besonderes geblieben

sind. Ihre Mutter konnte das Gericht nicht kochen, weshalb

sie es nur essen konnte, wenn sie bei ihrer Tante zu Besuch

war“, sagt Monika Böttjer. In der Wohnküche der Pflegeeinrichtung

kocht die Bewohnerin das Gericht

mit einem Alltagsbegleiter.

„Was beim Kochen zutage gekommen ist,

sind viele persönliche Geschichten, Erinnerungen

und Emotionen“, sagt die Projektleiterin

der Heimstiftung. Statt eines

Rezeptbuchs ist schließlich ein Kalender

entstanden. „Das Kochbuch haben wir

schnell verworfen und einen Kalender daraus

gestaltet.“ Die Bilder und die Gesichter

der Bewohner spiegelten viel eindrücklicher

wieder, was in den Gesprächen und beim Kochen

entstanden ist. Vier Jahre ist dieses Projekt jetzt her. Für

Monika Böttjer bestätigen die Erfahrungen von damals vor

allem eines: „Essen ist mehr als Nahrungsaufnahme, Essen

„Steaks

können wir

à la minute

anbieten.“

ist ein Türöffner.“ Das gelte vor allem auch dann, wenn sich

ältere und pflegebedürftige Menschen nicht mehr kommunizieren

könnten – etwa, weil sie dement sind. „Das weckt

Erinnerungen, manche beginnen von früher zu erzählen.

Andere setzen sich dazu, wenn gekocht wird. Manche helfen

mit, schälen Kartoffeln, falten Servietten - oder sie genießen

einfach den Duft des Essens, der durch die Küche und den

Wohnbereich zieht.“

Ortswechsel: Es ist kurz vor zwölf Uhr in

einem Pflegebereich der Stiftungsresidenz

Ichon-Park in Oberneuland. Im Ofen

stehen bereits zwei Nudelaufläufe, ein

dritter wird gerade vorbereitet. In dem

Bereich leben Bewohner, die auf Pflege

und Betreuung angewiesen sind. Die Küche

ist offen gestaltet, Tische und Stühle

sind drum herum gruppiert. Die Küche ist

der Mittelpunkt des Bereichs, zum Essen

und zum Aufhalten auch abseits der Essenszeiten. Monika

Böttjer erläutert das Konzept: „Es soll natürlich zum Wohlfühlen

und zu Gemeinsamkeit einladen. Der andere Gedanke

hinter diesem Konzept ist, dass Kochvorbereitungen und

Gerüche zum Essen animieren. Gerade bei sehr viel älteren

und dementen Menschen ist es sehr oft so, dass der Appetit

80 81

Weihnachtskarten gestalten

Universum Bremen: Bastelaktion für Kinder

Auf der Suche nach Freiheit

Theater Bremen: Die Abenteuer des Huckleberry Finn

Foto: Universum Bremen

Originelle Weihnachtskarten

gestalten und

dabei technisches Verständnis

entwickeln – diese

Kombination ist am Wochenende

vom 15. bis 16. Dezember

im Universum Bremen möglich.

So sind beim offenen Technikstudio

kreative Kinder, die

Freude am Basteln haben, eingeladen,

ihre ganz persönliche

Weihnachtskarte zu entwerfen,

die mit simplen, mechanischen

und elektrischen Tricks den besonderen

Pfiff erhält.

Mit der Unterstützung eines

Universum-Mitarbeiters entstehen

beispielsweise Karten

mit frechen Weihnachtsmännern,

die ihre Zunge herausstrecken

können, oder lustige

Klappkarten, die beim Öffnen

einen bunten Geschenkeberg

aufpoppen lassen.

Wer es lieber leuchtend

mag, bastelt eine Weihnachtskarte

mit Stromkreis und bringt

so zum Beispiel einen Stern

zum Funkeln. Der Fantasie der

Kinder sind keine Grenzen gesetzt

und es ist alles erlaubt,

was gefällt. Im Anschluss der

Bastelei dürfen die kreativen

Unikate mit nach Hause genommen

werden. (JF)

Das offene Technikstudio „Kreative

Weihnachtskarten selbst gestalten“

wird am Samstag und Sonntag,

15. und 16. Dezember, von 13 bis

17 Uhr im Universum Bremen

angeboten. Das Angebot ist im

Eintrittspreis enthalten, eine Anmeldung

ist nicht erforderlich.

Huck und sein bester

Freund Jim haben nur

ein Ziel: die Freiheit. Sie

wollen mit einem Floß auf dem

Mississippi nach Ohio. Dahin,

wo alle Menschen in Freiheit

leben. Ihr Plan ist riskant.

Huck versteckt sich vor seinem

bösartigen Vater. Jim wurde

zum Sklaven gemacht und

hat sich aus der Gefangenschaft

befreit. Kopfgeldjäger sind ihnen

auf den Fersen, der Proviant

wird knapp und Geld haben sie

auch keines. Zum Glück begegnen

sie Cordelia, der Tochter

eines verarmten Theaterdirektors,

genannt „Herzog“, und

einer Schauspielerin, genannt

„Königin“. Die beiden Freunde

werden kurzerhand Schauspieler

und versuchen ihr Reisegeld

mit dem Erzählen ihrer Abenteuer

zu verdienen. Huck verkleidet

sich als Mädchen, um

bei Mrs. Duff nach Essen zu fragen,

und trifft auf deren Mann,

der ausgerechnet Kopfgeldjäger

ist. Ein weiteres Mal gelingt die

Flucht. Huck wird verletzt und

muss gesund gepflegt werden.

Jetzt kommt auch noch der Sheriff

ins Spiel, der Huck vor die

wohl schwierigste Entscheidung

seines Lebens stellt. (SM)

Familienvorstellungen am Sonntag,

16. Dezember, und Mittwoch,

26. Dezember, Theater am Goetheplatz,

10 Uhr

Foto: Jörg Landsberg

Gut informiert!

Pflege

12,80 €

148 Seiten

12,80 €

Essen als Türöffner

Beim Kochen kommen Erinnerungen und persönliche Geschichten der Heimbewohner zurück

Betreuungskräfte – die guten

Seelen der Pflegeeinrichtungen

etreuungsassistenten sollen die Fachkräfte in

Pflegeeinrichtungen entlasten. Die 41-jährige Tanja

B Döring arbeitet seit fünf Jahren als Betreuungskraft

in der Stiftung Friedehorst. „Betreuung ist soviel mehr als

Mensch-ärger-dich-nicht zu spielen“, sagt sie.

Das neue Magazin

des WESER-KURIER

> Die wichtigsten Informationen rund

um das Thema Pflege

> Ergänzt durch viele Experten-Tipps

> Über 100 Pflegeeinrichtungen in

Bremen – mit den wichtigsten

Daten im Vergleich

Der Ratgeber

für Bremen

> Alles rund um Heim und Pflege

> Die richtige Einrichtung finden

> Adressen, Finanzierung, Beratung

Pressehaus Bremen und

regionale Zeitungshäuser

weser-kurier.de/shop

04 21 / 36 71 66 16

Zeitschriftenhandel

Versandkostenfreie Lieferung dieses

Verlagsproduktes innerhalb Deutschlands.

Nur solange der Vorrat reicht.

59


Von Mendocino bis zum Regenbogen

„Schlager trifft Theater“ mit Vanessa Mai, Vicky Leandros, Michael Holm, Michelle und Bernhard Brink

Fotos: Manfred Esser, Walter Kober, FR (3)

60

Michael Holm, Bernhard Brink, Michelle,

Vicky Leandros und Vanessa

Mai – in der neuen Eventreihe

„Schlager trifft Theater“ kommen die Stars

der verschiedenen Dekaden unter dem

Motto „Eine Zeitreise von Mendocino bis

zum Regenbogen“ zusammen ins Metropol

Theater. Als Support sind zudem Anna-Carina

Woitschack und Vincent Gross dabei,

während Moderator Michael Thürnau durch

den vierstündigen Abend führt. Im Vorfeld

befragte das STADTMAGAZIN Vicky Leandros

und Vanessa Mai zum neuen Event.

Schlager trifft Theater – ist es das erste

Mal, dass Sie mit Ihrer Musik in einem solchen

Format auftreten?

Vicky Leandros: Diese Idee an sich ist natürlich

neu, zumal mit der tollen Besetzung

seitens der Künstler. Auch die Idee, diesen

Bogen einer Zeitreise zu spannen, ist einfach

sehr interessant. Für uns, aber vor allem

natürlich für das Publikum. Das Ambiente

passt sowieso gut zu meiner Musik.

Vanessa Mai: Das kann man so sagen. Ich

kenne zwar auch die intimere Variante eines

Konzertes fernab größerer Hallen, aber ein

Theater ist sicher speziell.

Was macht für Sie den Reiz der Veranstaltung

aus?

Vanessa Mai: Vor allem ist es der gesamte

Bogen durch den Schlager, auch bezüglich

der Jahrzehnte. Dass ich dabei an diesem

Abend sozusagen die Gegenwart verkörpere

und den Regenbogen zum Untertitel beigetragen

habe, freut mich natürlich sehr.

Vicky Leandros: Es ist sicher die Gesamtbetrachtung

dieses Abends. Die Atmosphäre

eines Theaters, die Zusammenstellung der

Künstler, die angesprochene Zeitreise. Das

alles auch noch moderiert hat dann ein bisschen

etwas von einer Fernsehshow.

Wie unterscheidet sich der Auftritt im

Theater von ihren „normalen“ Auftritten?

Vanessa Mai: Das Theater ist nun mal eine

ganz andere Plattform und nicht zu vergleichen

mit herkömmlichen Hallen. Dabei

steht natürlich unter anderem die Nähe zum

Publikum im Vordergrund. Beide Seiten erleben

dadurch einen Auftritt noch intensiver.

Vicky Leandros: Ein Theater hat ein ganz

eigenes Flair. Ich habe mir sagen lassen, dass

das Metropol Theater in Bremen besonders

schön ist. Zuletzt bin ich zum Beispiel auch

in Kirchen aufgetreten, das ist nicht minder

schön. Beides ist natürlich viel persönlicher

als auf der Bühne einer größeren Halle zu

stehen.

Wen von den anderen Künstlern werden

Sie sich ansehen?

Vicky Leandros: Letzten Endes möchte man

den Auftritt der Kollegen nicht stören, indem

man beim Publikum für Ablenkung

sorgt. Also schaut man eher an der Bühnenseite

mal zu, auch wenn es dort nicht so rüberkommt

wie vor der Bühne. Aber was die

Kollegen innerhalb des Abends so auf der

Bühne anstellen, werde ich mir zeitweise sicher

anschauen.

Vanessa Mai: Da mein Auftritt erst etwas

später kommt, bekomme ich vorher sicherlich

so einiges von den Kollegen mit. Natürlich

schaut man vorher schon mal hinter der

Bühne vorbei, wie sich alle so schlagen und

wie die Stimmung ist. Dann ist man später

quasi schon warm für den eigenen Auftritt.

Was kann das Publikum von diesem

außergewöhnlichen Abend erwarten?

Vicky Leandros: Die Mischung wird es machen.

Schlager verschiedener Epochen treffen

direkt aufeinander, und das in einem

vorweihnachtlichen Ambiente. Für Fans

deutscher Schlagermusik kann es eigentlich

nicht schöner sein.

Vanessa Mai: Wer Schlager liebt, kann sich

glücklich schätzen, direkt vor Weihnachten

und zum Jahresende noch einmal derart

durch die Schlagerwelt reisen zu können. Ich

glaube, die Mischung ist einfach toll, und wir

möchten einen Teil dazu beitragen. (MÄR)

Sa., 22. Dezember, Metropol Theater, 20 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie

bis zum 10. Dezember eine E-Mail mit dem

Betreff „Schlager“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der

Rechtsweg ist ausgeschlossen.


61


KONZERTE

Di 11.12.2018 20.00 Uhr

Bremen - Meisenfrei

KONZERTE

Musikalisches Crossover Erlebnis

25 Jahre „Night of the Proms“ / Mit Bryan Ferry und The Pointer Sisters

Sa 29.12.2018 20.00 Uhr

Bremen - LAGERHAUS

Mi 23.01.2019 20.00 Uhr

Bremen - Meisenfrei

Upcoming: Caravan, Sue Foley

Carl Palmers ELP Legacy

Tommy Castro & The Painkillers

Tickets:

Powered by:

62 www.onstage-promotion.de

Bryan Ferry tritt als Stargast bei der diesjährigen „Night Of The Proms“ zusammen mit dem Antwerp

Philharmonic Orchestra auf.

Fotos: Torsten Volkmer / NOTP

Klassik meets Pop – dieses simple und

gleichzeitig erfolgsversprechende Konzept

liegt dem Format „Night of the

Proms“ (NOTP) zugrunde, das bereits seit

einem Vierteljahrhundert durch die Arenen

Deutschlands tourt und einen Brückenschlag

zwischen klassischer und populärer Musik inszeniert.

Passend zum Geburtstagsfest kommt

auch in diesem Jahr eine bunte Mischung an

Künstlern zusammen, um in Begleitung des

Antwerp Philharmonic Orchestras ihre größten

Hits zu präsentieren. Als Stars konnten unter

anderem Bryan Ferry, The Pointer Sisters, Tim

Bendzko und Milow gewonnen werden.

Bryan Ferry erzielte mit seiner Gruppe Roxy

Music Anfang der 1970er sensationelle Erfolge

und sicherte sich in kürzester Zeit seinen Platz

als einer der innovativsten Sänger und Texter

der Popmusik. Mit der Kraft von Frank Sinatra,

der Ausstrahlung von Serge Gainsbourg und der

Intensität von Lou Reed hat Ferry seiner Musik

stets neue Nuancen und eine Verve hinzugefügt,

der so hochmodern und eindeutig typisch für ihn

sind, dass seine Musik stets neue Wege ging. Hits

wie „Slave To Love“ oder „More Than This“ gehören

noch heute zum beliebten Radiorepertoire.

Er musste „Nur noch kurz die Welt retten”

und ist „Keine Maschine”: Zum diesjährigen

Line-up der „Night of the Proms“ gehört unter

anderem der Berliner Singer-Songwriter Tim

Bendzko, der seine Songs im sinfonischem Gewand

vorstellen wird. Wie es sich anhört, wenn

belgischer Pop auf klassische Töne trifft, wird

unterdessen Milow mit seinen Hits wie „Ayo

Technology“ und „You don’t know“ beweisen.

Als Garantinnen für echte Ladypower konnte

NOTP zudem die Pointer Sisters für die diesjährige

Tournee gewinnen. Nachdem die Damen

bereits 2002 mitwirkten, dürfen sich Besucher

auch dieses Jahr auf einen Energiestoß der besonderen

Art freuen. Disco-Klassiker wie „I’m

so excited“ oder Hits wie „Fire“ und „Jump (For

My Love)“ gehören heute noch zu jeder guten

Party.

Eine weitere künstlerische Säule der Jubiläumsausgabe

ist John Miles, der mit seinem

Hit „Music (Was My First Love)“ seit Anbeginn

die heimliche Hymne der Night of the Proms

liefert und das Publikum jedes Jahr mit einem

außergewöhnlichen Coversong überrascht. (JF)

Sonntag, 2. Dezember, ÖVB-Arena, 18 Uhr


„Burning Christmas“

Afterburner spielen in Osterholz-Scharmbeck

23.01.19 / bremen övb-arena / 19 Uhr

DIe FanTaSTISChen vIer - CapTaIn FanTaSTIC On TOUr

Foto: FR

Alle Jahre wieder – getreu diesem Motto sind die Afterburner

auch dieses Weihnachtsfest wieder pünktlich zur Stelle, um die

heimatlichen Gefilde mir ihrer ureigenen Feststimmung zu beglücken.

Am 25. Dezember feiern sie gemeinsam mit ihren Fans

ihre traditionelle und rockige „Burning Christmas“.

Die alljährliche Konzertshow der Band hat sich in den vergangenen

Jahren als Anlass des weihnachtlichen Aufeinandertreffens

etabliert und bringt Alt und Jung in der Stadthalle

Osterholz-Scharmbeck zusammen, um in ungezwungener und

harmonischer Atmosphäre ein festliches Wiedersehen mit

Freunden und Bekannten zu feiern. Im Zuge ihrer Rock-Show

huldigen die Afterburner wie gewöhnlich den Größen der Rock-

Geschichte, sodass sich verschiedene Generationen angesprochen

fühlen und auf der Tanzfläche sowie beim Mitsingen alles

geben. (JF)

Dienstag, 25. Dezember, Stadthalle Osterholz-Scharmbeck, 20.30 Uhr

„All That You Love“

Tribute-Band: The Australian Pink Floyd Show 2019

08.02.19 / bremen övb-arena / 20 Uhr

ehrLICh brOTherS - FaSZInaTIOn (ZUSaTZShOw)

18.05.19 / bremen övb-arena / 20 Uhr

DJ bObO - KaLeIDOLUna TOUr 2019

Tickets > 0421 – 35 36 37 | www.revue-online.de

DIE NEUE MUSIKSCHAU

BREMEN TATTOO

700 MUSIKER AUS 10 NATIONEN

Foto: FR

„Sänger und Keyboarder für Band gesucht. Professionelle Einstellung

Voraussetzung. Wir spielen nur Pink Floyd“. Mit diesen

Zeilen eines Aushangs begann 1988 die Geschichte der Tribute-

Band The Australian Pink Floyd Show. Auch 30 Jahre später

eifern die Künstler noch ihren musikalischen Vorbildern nach

und verfolgen ihr Credo: so nah am Original wie möglich. Unter

dem Motto „All That You Love“ präsentieren die Australier ihre

bereits zwölfte Produktion und widmen sich den musikalischen

Highlights aller Pink-Floyd-Schaffensphasen. (JF)

Montag, 4. März, Halle 7, 19 Uhr

19.–20. JANUAR 2019

ÖVB-ARENA BREMEN

TICKET-HOTLINE: 0441-2050920

WWW.BREMENTATTOO.COM

63


KONZERTE

TERMINE

Alexander Knappe

Früher ambitionierter Fußballer,

heute Singer-Songwriter

Sa, 1. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

15 bannig wunnerbore Jahre

De Fofftig Penns geben ihr „Lesde Wiehnacht“-Abschiedskonzert im Pier 2

64

Sweet Soul Music Revue

Musikalische Zeitreise in die

USA der 60er und 70er Jahre

Sa, 1. Dezember, Glocke, 20 Uhr

Das Paradies

Zen-Pop

So, 2. Dezember, Lagerhaus, 20.30 Uhr

Leslie Clio

Pop aus Hamburg

So, 2. Dezember, Tower, 20 Uhr

Teesy

Singer-Songwriter

Mi, 5. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

Maybebop

A-cappella-Gesang

Do, 6. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

Phil

Phil-Collins-Cover

Sa, 8. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

Andreas Kümmert

Blues, Pop und Rock

So, 9. Dezember, Modernes, 20 Uhr

Nektar

Psychedelic-Rock

Di, 11. Dezember, Meisenfrei, 20 Uhr

Marvin Game

Berliner Rapper

Sa, 15. Dezember, Tower, 20 Uhr

Jaya the Cat

Punkrock trifft Reggae und Ska

Sa, 15. Dezember, Lagerhaus, 20.30 Uhr

The Night Flight Orchestra

Schwedischer Rock

Fr, 21. Dezember, Aladin, 20 Uhr

Velvetone

Rock ’n‘ Roll

Mi., 26. Dezember, Lagerhaus, 19.30 Uhr

Die Liga der gewöhnlichen

Gentlemen

Zwischen Northern Soul und Rock

Do., 27. Dezember, Lagerhaus, 20 Uhr

Fünf Sterne Deluxe

Deutscher Hip-Hop

Do, 27. Dezember, Pier 2, 20 Uhr

The Busters

Ska

Fr, 28. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

Foto: Martin Huch

Kaum verändert: De Fofftig Penns früher und aktuell.

Der Kalender schreibt das Jahr 2003, als sich

Malde, Jakob und Torbo, drei Kindergartenfreunde

aus Bremen-Nord, den 50-Cent-Song

„P.I.M.P.“ musikalisch vorknöpfen und ihn mit

plattdeutschen Texten versehen. Das Ergebnis:

die Geburtsstunde der Band De Fofftig Penns

und des plattdeutschen Elektro-Hip-Hop, ihres

selbst erfundenen Genres. Nach anderthalb

Jahrzehnten des gemeinsamen Musizierens

verabschieden sich die Künstler nun vom Rampenlicht

und geben in ihrer Heimatstadt ein

Abschiedskonzert.

„Es ist genug. Wir haben alles gesehen“, sagten

sie kürzlich in einem Radio-Bremen-Interview.

Ob die Teilnahme am „Grand Prix de la

Chanson für Minderheitensprachen“, Auftritte

in Japan, ausverkaufte Konzerte im Schlachthof

und Tower sowie der erste plattdeutsche

Das Schicksal zum

Duell herausfordern

Heinz Rudolf Kunze tritt im Pier 2 auf

Rap-Song in den deutschen Top 100 – De Fofftig

Penns, die sich musikalisch der Sprache ihrer

Großeltern verschrieben haben, können auf einige

Meilensteine ihrer Karriere zurückblicken.

Anlässlich der 15 bannig wunnerboren Jahre, wie

sich die Vergangenheit der Freunde auf Niederdeutsch

ausdrücken lässt, hält die Band es nun

für den richtigen Zeitpunkt, die musikalischen

Schotten dicht zu machen. Unter dem Motto

„Lesde Wiehnacht“ geben De Fofftig Penns ihr

großes Abschiedskonzert, um ihrer Karriere ein

gebührendes Ende zu verschaffen. De Fofftig

Penns: „Es werden sicherlich ein paar Tränen

fließen. Und auch ein bisschen Schnaps“. (JF)

Sonntag, 23. Dezember, Pier 2, 19.30 Uhr.

Im Anschluss an dem Auftritt steigt ab

23 Uhr eine Aftershow-Party im Tower.

Er ist Komponist, Autor, Musicaltexter und

Übersetzer, er liebt Pop, Rock und Poesie – Heinz

Rudolf Kunze. Auch mit 62 Jahren zieht es den

Künstler noch immer regelmäßig „Raus auf die

Straße“. Unter dem Motto „Schöne Grüße vom

Schicksal“, welches zugleich Titel seines aktuellen

Albums ist, singt er sowohl vom „beschädigten“

als auch wunderbaren Leben und fordert

das Schicksal musikalisch zum Duell heraus.

Die 15 Titel seines 36. Albums erzählen von

Schicksalsergebenheit, unbeugsamen Trotz,

Schlägen, die man nicht kommen sieht, und

Momenten, in denen alles perfekt scheint und

einem die List der Vernunft ein Lächeln schenkt.

Kunze: „Mir wäre schon deutlich wohler, wenn

unser Dasein nicht nur blindem Zufall folgen

würde. Ich hoffe auf einen Plan, der hinter allem

steckt – auch wenn ich ihn natürlich nicht erkennen

kann.“ (JF)

Samstag, 19. Januar, Pier 2, 20 Uhr

Fotos: Jason Tashea / Lars Kaempf


Zehn volle Jahre!

Die „Eisheilige Nacht“ mit Subway To Sally,

Versengold, Russkaja und Paddy And The Rats

Versengold mit Malte Hoyer (vorne Mitte) treten bei der 10. Ausgabe

der Konzertreihe auf.

Foto: Martin Huch

Die „Eisheilige Nacht“ feiert ihren ersten zweistelligen Geburtstag.

Immer mit dabei: Subway To Sally. Unterstützt

werden sie in diesem Jahr von der Bremer Band Versengold,

Russkaja (Wien) sowie Paddy And The Rats (Ungarn). Im

Interview spricht Malte Hoyer von Versengold über die Musik

der Band und den Event.

Wie sind Sie zur Musik gekommen?

Das weiß ich nicht mehr. Vielleicht bin ich als Kind in einen Topf

Noten gefallen. Versengold habe ich 2003 gegründet, damals

waren wir eher ein Theaterprojekt– als eine richtige Band. Da

hat sich in den vergangenen 15 Jahren viel getan.

Ihr Stil wird oft als „Mittelalter-Rock“ bezeichnet. Wie sind

Sie dazu gekommen?

Ich hab keine Ahnung was „Mittelalter-Rock“ sein soll. Wir haben

weder Dudelsäcke, noch mittelhochdeutsche Kirchenchöre

im Repertoire. Auch wenn wir gerne Geschichten erzählen und

unter anderem auf historischen Veranstaltungen spielen, sehen

wir uns als Folk-Band.

Warum singen Sie auf Deutsch?

Weil wir gerne auf Deutsch singen! Zudem ist es mir persönlich

wichtig, dass Songtexte auch mal ein wenig Inhalt, vielleicht

sogar einen doppelten Boden haben. In meiner Muttersprache

fällt es mir leichter, solche Texte zu verfassen.

War es eine große Überraschung, aus dem beschaulichen

Osterholz-Scharmbeck kommend, plötzlich mit „Funkenflug“

auf Platz zwei der Album-Charts zu stehen?

Wir haben uns sehr gefreut, aber eine allzu große Überraschung

war es dann doch nicht. Ein hoher Chart-Entry hat sich schon

mit dem Album davor angekündigt. Derzeit arbeiten wir bereits

an unserem neunten Album, das nächstes Jahr erscheinen wird.

Bb wir allerdings Platz zwei toppen können, bleibt abzuwarten.

Was bekommen die Fans bei der „Eisheiligen Nacht“ mit Subway

To Sally und anderen Bands geboten?

Es wird mehrere Stunden Musik mit vier unterschiedlichen,

spielfreudigen Bands geben. Für uns ist ein Gig in der Heimatstadt

ohnehin immer ein besondere Nummer und wir freuen

uns jetzt schon drauf.

Samstag, 29. Dezember, Pier2, 19 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis zum 10. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff „Eisheilige Nacht“ sowie Ihren

Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

KULTUR-HIGHLIGHTS • BREMEN

Mit Original-Filmszenen

& Leinwand-Animation!

Tickets an allen bek. VVK-Stellen.

Infos: www.highlight-concerts.com

DAS WIENER

NEUJAHRSKONZERT

Italiens Star-Tenor CRISTIAN LANZA

und das Wiener Theater

50 Mitwirkende! Solisten, Ballett, Chor & Orchester.

03.01.19 • Do 20 Uhr • Die Glocke

THE CROWN OF RUSSIAN BALLET

SCHWANENSEE

Das Russische Nationalballett

aus Moskau

„Ballett auf allerhöchstem Niveau!“

(Neue Zürcher Zeitung)

05.01.19 • Sa 20 Uhr • Metropol Theater

ROCK ME AMADEUS • JEANNY • DER KOMMISAR

FALCO - THE SHOW

DIE GROSSE LIVE-SHOW MIT ALLEN HITS

„Bua, da hast du was g‘scheites draus g‘mocht!“

(Maria Hölzel/Falcos Mutter zu Falco-Darsteller Simoner)

13.01.19 • So 20 Uhr • Die Glocke

BEST OF

ENNIO MORRICONE

ÜBER 100 SOLISTEN, SÄNGER UND

MUSIKER DER MILANO FESTIVAL OPER

THE HATEFUL 8 – DJANGO UNCHAINED

– SPIEL MIR DAS LIED VOM TOD u.v.m.

16.01.19 • Mi 20 Uhr • Die Glocke

PAGANINI NACHT

Paganini Preisträger:

DMITRI BERLINSKY

Russische Kammerphilharmonie

St. Petersburg • Leitung: Juri Gilbo

17.01.19 • Do 20 Uhr • Die Glocke

DAS BESTE AUS 20 JAHREN MUSICAL!

THE BEST OF

MUSICAL STARNIGHTS

Top Stars der Original-Produktionen

& farbenprächtige Kostüme

20.01.19 • So 19 Uhr • Die Glocke

VERDI-NACHT

ITALIENS STAR-TENOR

CRISTIAN LANZA

& THE MILANO FESTIVAL OPERA

„Ein fulminanter Lanza, Chor, Orchester

auf ganz hohem Niveau!“ (Stuttgarter Nachrichten)

11.02.19 • Mo 20 Uhr • Die Glocke

HELLO DOLLY

DER BROADWAY-KLASSIKER

IN DEUTSCHER SPRACHE!

Musical von Jerry Herman

Kammeroper Köln & Orchester

12.02.19 • Di 20 Uhr • Die Glocke

12 TENORS

22 WELTHITS • 12 TENÖRE • 1 SHOW

„Mitreißende Energie und

kraftvolle Stimmen.“ (Express)

17.02.19 • So 19 Uhr • Die Glocke

DAS LÄSTERMAUL DER NATION!

EKEL ALFRED

Kammeroper Köln mit den Episoden

Frühjahrsputz & Silberhochzeit

„Alfred Tetzlaff in Hochform!“

(Kölner Express)

04.03.19 • Mo 20 Uhr • Die Glocke

65


KONZERTE

Nur die Stimme zählt

Das STADTMAGAZIN präsentiert: „The Voice of Germany“ live in Concert

Foto: Andre Kowalski

Im Oktober startete die bereits achte Staffel

der deutschen Musikshow „The Voice of Germany“.

Getreu dem Motto „Nach der Show

ist vor der Show“ geht das Casting-Format am

Anschluss der diesjährigen Staffel auf große

Deutschland-Tour. Mit dabei: die vier Finalisten

sowie zwei vom Publikum gewählte Wildcard-Gewinner.

Vor acht Jahren gab es „The Voice of Germany“

erstmals im Fernsehen und ist seither aus

der deutschen TV-Landschaft nicht mehr wegzudenken.

Das besondere Merkmal der Show?

Hier zählt nur die Stimme. So haben die Kandidaten

in der ersten Runde des musikalischen

Wettstreits, den sogenannten Blind Auditions,

nur wenige Sekunden Zeit, um die Juroren, die

mit dem Rücken zu ihnen sitzen, von sich zu

überzeugen. Mit dem Tourstart des Live-Ablegers

erhalten Fans und Zuschauer nun die Möglichkeit,

ihren Talenten, mit denen sie zuvor wochenlang

mitgefiebert haben, nahezukommen

und sich selbst von ihrem Können zu überzeugen.

Zudem setzt die Live-Show bei den Konzerten

auf Wohnzimmeratmosphäre und holt

damit die gemütliche Zeit zum Ende des Jahres

in Deutschlands Veranstaltungsstätten. (JF)

Donnerstag, 27. Dezember, Halle 7, 19.30 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 5 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie

bis zum 10. Dezember eine E-Mail mit dem

Betreff „Voice“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@stadtmagazin-bremen.de.

Der Rechtsweg

ist ausgeschlossen.

66

Enorm viel Energie

Vonda Shephard kommt nach Bremen

„Ally McBeal“ – diese Serie um die gleichnamige

und liebenswerte Anwältin machte nicht nur

Hauptdarstellerin Calista Flockhart zum Superstar.

Auch Vonda Shephard konnte mir ihrer Rolle

als Pianistin und Sängerin in der Lieblingsbar

der Hauptfigur ihren Durchbruch feiern.

Zwölf Millionen verkaufte Alben, zwei Golden

Globes, zwei Emmys und hunderte Auftritte

später genießt es die Künstlerin immer noch,

ihre souligen Songs live zu präsentieren. „Ich

habe enorm viel Energie für die Musik und das

Leben“, erzählt die 55-Jährige. Nach ihrem Besuch

im Vorjahr, kehrt die amerikanische Singer-Songwriterin

nun in die Hansestadt zurück.

An der Seite des Nachwuchskünstlers Batomae

spielt sie ein Konzert im Modernes in der Bremer

Neustadt. (JF)

Freitag, 7. Dezember, Modernes, 19.30 Uhr

Foto: FR


Tickets / Infos:

Nordwest Ticket

0421 - 36 36 36

CTS-Eventim

0421 - 35 36 37

Hier ist was los: nah & live

Foto: FR

„Rendezvous mit Marlene“

Ute Lemper singt in der Glocke

Nur die wenigsten würden bei einem Telefonat einen Weltstar

am anderen Ende der Leitung erwarten. So konnte es

auch Ute Lemper kaum fassen, als 1988 in Paris ihr Telefon

klingelte und die Stimme von Marlene Dietrich erklang. Die

beiden führten ein dreistündiges Gespräch und unterhielten sich

über diverse Themen: das Leben, ihre Arbeit und ihren Stil, ihre

Liebe zu Rilke, ihr kompliziertes Verhältnis zu Deutschland sowie

über Trauer und Faszinationen. Während Marlene Dietrich

damals bereits auf eine Karriere zurückblickte, stand Ute Lemper

mit ihren 23 Jahren noch am Anfang ihres Schaffens. In ihrem

neuen Bühnenprogramm „Rendezvous mit Marlene“ gewährt der

Musical-Star seinem Publikum Einblicke in seine Vergangenheit

und lässt es an dem mittlerweile 30 Jahre zurückliegendem Telefonat

mit ihrem großen Vorbild teilhaben. Dabei singt Ute Lemper

diverse Lieder aus allen Kapiteln ihres Lebens und lädt damit

ein, zu einem Abend voller Erinnerungen. (JF)

Naturally 7 Herbert Knebel Arnd Zeigler Tony Christie

Programm 2018 / 2019

22.02. Geneses

The Genesis Tribute Show

07.12. Naturally 7

Christmas - It´s a Lovestory!

23.02. Conni

Das Schul-Musical

08.12.

12.12.

25.12.

31.12.

07.01.

08.02.

13.02.

14.02.

Herbert Knebel - solo

„Im Liegen geht´s“

Arnd Zeigler

Die wunderbare Welt des

Fußballs - live

BURNING CHRISTMAS

Die Afterburner rocken OHZ

8. Silvester-Konzert

Mit dem Bremer

Kaffeehaus-Orchester

Tony Christie

The Hits and Pop Nonsense

Live mit Band

Danceperados of

Ireland

„Whiskey, you are the Devil!“

Hansi Hinterseer,

Stefanie Hertel u.a.

Ein Abend mit Freunden

Doris Day Musical

Mit Angelika Milster

08.03.

09.03.

10.03.

15.03.

22.03.

23.03.

29.03.

26.04.

28.04.

instant impro

Comedy-Theater auf Zuruf

Ohnsorg-Theater

„De dresseerte Mann“

The Italian Tenors

„Viva la Vita Tour 2019“

NeverTooLate

Original Bremer Rentnerband

Musical Highlights

Die schönsten Songs in

einer Show

BAROCK

Europas größte AC/DC

Tribute Show

Wolfgang Trepper

Live 2019

ONAIR: Vocal Legends

A Cappella Pop Show

Albert Hammond

Songbook Tour 2019

21.02. Chinesischer

10.08. PUR - live

Nationalcircus

„Zwischen den Welten“

Open Air 2019

The great Wall

Stadthalle Brhv 02-12_Layout 1 09.01.2012 09.11. 13:23 The Johnny Seite 1 Cash Show

www.stadthalle-ohz.de

presented by The Cashbags

Samstag, 16. Februar, Glocke, 20 Uhr

Foto: Robert Grischek

25 Years Wild & Wicked

25 Jahre Scooter: Dieses Ereignis kann als Synonym für

30 Millionen verkaufte Tonträger, 23 Top-Ten-Hits und zweieinhalb

Jahrzehnte krachender Elektro-Sounds begriffen

werden. Nach der ausverkauften einjährigen Arenatour

geben die Musiker um Frontmann und Gründungsmitglied

H. P. Baxxter nun eine dröhnende Zugabe und verlängern

ihre Jubiläumstour um einige Termine. Mit im Gepäck: das

aktuelle Album „Ace“. (JF)

Sa, 02. Februar 2019, 20 Uhr

STAHLZEIT

„Schutt & Asche“ – Tour 2019

Europas erfolgreichste

Rammstein-Tribute-Band

Fr, 8. März 2019, 20 Uhr

DIETER NUHR

„Nuhr hier, nur heute“

Sa, 18. Mai 2019, 20 Uhr

POP MEETS CLASSIC

Das spektakuläre Cross-Over-Konzert!

Philharmonisches Orchester Bremerhaven,

Pop meets Classic Band und viele weitere Künstler

Sa, 7. September 2019, 19 Uhr

MICHAEL PATRICK KELLY

„iD Live-Tour Open-Air 2019“

Wilhelm-Kaisen-Platz Bremerhaven

Weitere Termine: www.stadthalle-bremerhaven.de

Samstag, 8. Dezember, ÖVB-Arena, 20 Uhr

Telefonischer Kartenservice: 0471/59 1759

67


KONZERTE

40 verdammte Jahre

Foto: FR

1978 gegründet, gehen Extrabreit unter dem Motto „40 verdammte

Jahre“ auf Jubiläumstour. Neben Klassikern wie „Hurra,

hurra die Schule brennt“, „Polizisten“ oder „Flieger, grüß‘ mir die

Sonne“ sind auch einige Überraschungen angekündigt. (MÄR)

Samstag, 29. Dezember, Lagerhaus, 20 Uhr

Grüß’ mir den Mond!

Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys in der Glocke

Unsere Bremer Veranstaltungen 2018/2019

Foto: Katharina John

68

Fr., 14.12.18 - 20 Uhr - Die Glocke, Bremen

Herbert Pixner Projekt

Tour 2019 - Das neue Programm

Sa., 13.4.19 - 20 Uhr - Die Glocke, Bremen

Kartenvorverkauf im WESER-KURIER Pressehaus,allen regionalen

Zeitungshäusern u. bekannten Vorverkaufsstellen, online auf

www.nordwest-ticket.de oder www.eventim.de sowie unter der

Hotline 04 21 - 36 36 36 oder 0 18 06 - 57 00 16*

Weitere Infos auf: www.hanseatische-konzertdirektion.de

*0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus dem dt. Festnetz, max. 0,60€/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen.

Das mondbeschienene Herz der Musik: So lautet das

Ziel Ulrich Tukurs und der Rhythmus Boys, die sich im

Rahmen ihres neuen Programms auf eine abenteuerliche

Reise begeben. Gemeinsam führen sie ihr Publikum an

den Abgrund der Melodie, in den Tiefsinn der Harmonie, den

Wahnsinn des Kontrapunkts, den Irrsinn des kryptometrischen

Rhythmus sowie den betörenden Feinsinn der Zufallsmusik.

Im Mittelpunkt des neuen Programms steht der Mond, der

als von Mythen und Legenden umrankter Himmelskörper die

Menschheit von jeher in seinen Bann zieht. Mit Swing-Klassikern,

deutschen Schlagern und Eigenkompositionen widmen

sich Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys dem Erdtrabanten. Auf

eigene Art und Weise interpretiert das Quartett diese Musik neu

– oder wie es Ulrich Tukur und die Rhythmus Boys es selbst formulieren:

„Kostbare Neuigkeiten in kurioser musikalischer Gewandung

werden Sie ebenso begeistern wie das eine oder andere

Elaborat aus jenen fernen Tagen, an denen unsere einzigartige

Formation die Welt der Musik zu verblüffen begann.“ (JF)

Freitag, 14. Dezember, Glocke, 20 Uhr


Marschmusik aus aller Welt

Bremen Tattoo“ 2019 mit Dudelsackspielern, Trommlern, Tänzern und Solisten

Bremen Tattoo – hinter diesem Namen

verbirgt sich keineswegs eine Veranstaltung

für Körperkunst und permanente

Bilder auf der Haut. Vielmehr ist der Begriff

„Tattoo“ die international geläufige Bezeichnung

für Militärmusikfestivals. So erhalten im

Rahmen der Musikshow „Bremen Tattoo“ bereits

zum zweiten Mal Marschmusik und Showelemente

Einlauf in die ÖVB-Arena und vereinen

rund 700 Dudelsackspieler, Trommler,

Tänzer und Solisten aus aller Welt.

Nach dem erfolgreichen Premierejahr liefern

die Künstler des Formats auch 2019 eine musikalische

Show, die trotz ihres klaren Bekenntnisses

zur Militär- und Marschmusik durch

verschiedene Genres führt. So wird es neben

bewährten Elementen wie Dudelsack-Formationen,

klassischen Märschen und dem großen

Finale auch blasmusikalische Interpretationen

aktueller Pop- und Rocktitel geben. Eine Besonderheit

der neuen Inszenierung ist unter anderem

das Bühnenbild. Um die Verbundenheit

mit der Hansestadt zu manifestieren, wird das

Bremer Rathaus als dreidimensionaler Nachbau

die Bühnenkulisse bilden. Alle Künstler werden

somit die Showfläche durch die „offenen Türen“

des Rathauses betreten. (JF)

Samstag und Sonntag, 19. und 20. Januar,

ÖVB-Arena, jeweils 15 Uhr

VERLOSUNG

Aller guten Dinge sind vier

„Jahr aus Jahr ein“ – Pohlmann gastiert im Schlachthof

„Jahr aus Jahr ein“ – diesen Namen trägt nicht

nur die aktuelle Tournee Pohlmanns. Vielmehr

beschreibt es zugleich den musikalischen Weg

des Künstlers. So ist der Sänger mit dem schwarzen

Adler auf der Gitarre bereits zum vierten Mal

mit seinem akustischen Kultprogramm unterwegs.

An der Seite des Drummers Reiner Kallas

und des Cellisten Hagen Kuhr spielt Pohlmann

sein Album „Weggefährten“ erstmals im Trio.

„Jahr aus Jahr ein“ ist keine typische Unplugged-Tour.

Es ist eine bluesartige Ausarbeitung

von Pohlmanns Songs, in welcher

der Musiker stressigen Tagen eine Insel gibt,

um ein- und auszuschalten. Mal energieladen,

mal runtergebrochen, mal nachdenklich und

hoffnungsvoll: Im Rahmen der Show zeigt sich

der 46-Jährige von verschiedenen Seiten und

präsentiert Songs, dessen Texte sowohl vielschichtig

als auch simpel sind, wie es auf seine

bekannte Nummer „Wenn jetzt Sommer wär“

Wir verlosen 1 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis

zum 10. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff

„Tattoo“ sowie Ihren Kontaktdaten an verlosung@

stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

zutrifft. Auch philosophische Ansätze kommen

in seinen Liedern nicht zu kurz. Pohlmann: „Ich

empfinde es als aufregend und spannend mich

zu fragen, was das ist, das ‚Sein‘. Es beinhaltet

Schreck und Glück gleichermaßen.“ (JF)

Freitag, 7. Dezember, Schlachthof, 20 Uhr

Foto: Stefan Mücknert Foto: Musikparade GmbH

69

Tickets bei Eventim und Nordwest-Ticket


70

Foto: Oliver Deetz

DIVERSES

Kuriose

Einblicke in

die Welt des

Ballsports

Arnd Zeigler zu Gast in der

Stadthalle Osterholz-Scharmbeck

Fußball-Maniac Arnd Zeigler.

In seiner WDR-Sendung „Zeiglers

wunderbare Welt des Fußballs“ liefert

Moderator Arnd Zeigler regelmäßig humorvolle

und kuriose Einblicke in die Welt

des Ballsports. Anlässlich des zehnjährigen

Bestehens seines TV-Formats wagt er sich

nun in den Strafraum des Entertainments

vor und bringt sein Schaffen unter dem Titel

„Dahin, wo es wehtut“ live auf die Bühne.

„Zwischen Weisheit und Wahnsinn –

wem er noch nicht das Wort im Mund herumgedreht

hat, der hat in Fußballdeutschland

nix zu sagen“, so schrieb es einst sein

Heimatsender Radio Bremen über seine

längst zum Klassiker avancierte Kolumne

„Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs“.

Ob als Journalist, Moderator, Stadionsprecher,

Sänger, Produzent oder Autor:

Der 53-jährige Bremer ist ein Unikat der

deutschen Sportmedienszene. Fasziniert

und hingebungsvoll beschäftigt er sich mit

den verrückten und absurden Seiten des

Fußballs.

Mit seinem Programm wagt sich der

Künstler erstmals aus seinem TV-Wohnzimmer-Biotop

heraus und teilt seine Geschichten

und Analysen auf der Bühne.

Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare

Anekdoten und Fotos, die man nicht

mehr aus dem Kopf bekommt. Zeigler schaut

genau – und zwar dorthin, wo es wehtut.

Mittwoch, 12. Dezember, Stadthalle Osterholz-Scharmbeck,

20 Uhr

Foto: WDR

Wann sind wir alt?

Sky du Mont und Christine Schütze

in der Stadthalle Bremerhaven

„Jung sterben ist auch keine Lösung“ – dieser

Ansicht sind zumindest Schauspieler

Sky du Mont und Pianistin Christine Schütze

und haben dieses Motto zum Titel ihres

neuen Bühnenprogramms gemacht. Das Besondere:

Es ist Lesung und Klavierkabarett

zugleich.

Was sagt das Alter eigentlich aus? Wann

sind wir wirklich alt? Fragen wie diesen widmet

sich Sky du Mont humorvoll in seinem

neuen Buch, aus dem er in der gleichnamigen

Show vorlesen wird. Unterstützung erhält

er von Christine Schütze, die als weiblicher

Gegenpart singend am Piano kontert. (JF)

Mi., 23. Januar, Stadthalle Bremerhaven, 20 Uhr


20 Jahre SCHILLER · DIE JUBILÄUMSTOUR

23.05.2019 ÖVB Arena

DAS MAGISCHE ZIRKUS-EREIGNIS VOM KONTINENT DES STAUNENS

AFRIKA! AFRIKA!

nach einer Idee von André Heller

12.04.2019 Metropol Theater

DIE GROSSE TOURNEE ZUM JUBILÄUM

Over

Hump

The

25 YEARS

SARAH

CONNOR

TOUR

2019

27.10.2019 ÖVB Arena

IT’S ALL ABOUT FAMILY TOUR 2019

CESAR MILLAN

ERSTMALS MIT SEINEN BEIDEN SÖHNEN AUF TOUR

20.10.2019 ÖVB Arena

Zum ersten Mal:

das komplette Album live

und natürlich ALLE HITS!

DIE NEUE SHOW! LIVE 2019

12.12.2019 ÖVB Arena

03.04.2019 Halle 7

ProSieben, SAT.1, Semmel Concerts und Talpa präsentieren:

die Arena-Tournee 2019

24.11.2019 Halle 7

ROLAND KAISER

LIVE 2018/2019

Die Arena-Tournee

03.03.2019 ÖVB Arena

FLORIAN SILBEREISEN präsentiert

DAS GROSSE

SCHLAGER

DIE PARTY DES JAHRES

FEST

MATTHIAS REIM · MICHELLE

KLUBBB3 · ELOY DE JONG

VOXXCLUB · DDC BREAKDANCER

LIVE IN CONCERT

DIE 4 FINALISTEN UND 2 WILDCARD GEWINNER

MIT DER FANTASTISCHEN TVOG LIVE-BAND!

05.04.2019 ÖVB Arena

27.12.2018 Halle 7

TICKETS unter: www.eventim.de

71


DIVERSES

Musikalisches Bühnenmärchen

„Eine Weihnachtsgeschichte“ mit Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl

Herr der Ringe &

Der Hobbit

27.12.18 Metropol Theater

Ute Lemper

& Band

Rendezvouz

mit Marlene

16.02.19

Glocke

- Das Konzert

72

23.02.19 Stadthalle OHZ

KOKUBU

Drums of Japan

21.03.19 Glocke

Thommy Ten

& Amélie van Tass

Einfach zauberhaft!

08.11.19 Metropol Theater

Miroslav Nemec (links) und Udo Wachtveitl kommen vom Münchner „Tatort“ auf die Bühne der Glocke.


Foto: Stefan Nimmesgern

Sie ist, neben der Geschichte von Jesu Geburt,

das vermutlich meisterzählte Literatursujet

der Adventszeit: „Eine Weihnachtsgeschichte“.

Die von Charles Dickens

verfasste sozialkritische Erzählung über den

alten Geizhals Ebenezer Scrooge, der am Weihnachtsvorabend

von drei Geistern heimgesucht

wird und seine Menschlichkeit wiederentdeckt,

ist ein generationsübergreifender Klassiker. Mit

den beiden beliebten Münchner „Tatort“-Schauspielern

Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl in

Begleitung eines fünfköpfigen Streicherensembles

kommt „Eine Weihnachtsgeschichte“ als

musikalisches Bühnenmärchen auf die Bühne.

Regisseur und Produzent Martin Mühleis hat

gemeinsam mit dem Komponisten Libor Síma

eine Bühnenfassung des Märchens geschaffen,

die Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl wie

auf den Leib geschneidert scheint. Sie erinnert

in ihrer Ästhetik an alte Schwarzweißfilme

und spielt mit Elementen literarischer Revuen.

Durch die Musik und die geschickte Lichtregie

werden fesselnde Bilder geschaffen – und doch

spielt der literarische Text immer die Hauptrolle.

Tempo, Rhythmus und Struktur der Novelle

bleiben auch in der Lesefassung bewahrt. In der

Interpretation der beliebten Schauspieler erhält

die Erzählung zusätzlich eine unglaubliche

Lebendigkeit. Beiden gelingt es, im Zusammenspiel

mit der Bühnenmusik den skurrilen britischen

Humor auf anrührende Weise herauszuarbeiten

und für die perfekte Einstimmung auf

die besinnliche Adventszeit zu sorgen.

Charles Dickens Weihnachtsklassiker erzählt

von der märchenhaften Wandlung des

hartherzigen Geldverleihers Ebenezer Scrooge,

der seinen Schuldnern selbst in der Weihnachtszeit

keinen Penny erlässt. Am heiligen

Abend erhält Scrooge unerwarteten Besuch:

Sein Freund und Geschäftspartner Jakob Marley

erscheint. An sich nicht weiter verwunderlich,

wäre Marley nicht bereits seit Jahren tot. Als

unerlöster Geist fristet er nun sein Dasein zwischen

Himmel und Erde mit der Aufgabe, aus

Scrooge einen besseren Menschen zu machen.

Der allerdings erweist sich als harter Brocken.

Dreier Geister bedarf es, die Scrooge mitnehmen

auf eine Reise durch die Zeit, in deren Verlauf

er sich seiner Fehler bewusst und zu einem

geläuterten Menschen wird. (SM)

Dienstag, 11. Dezember, Glocke, 20 Uhr


Die Welt der Fantasie

„Cavalluna“ – Pferdeshow für die ganze Familie

www.riverconcerts.de

SHOWS

2019

Foto: Apassionata World GmbH

Ein neuer Markenname für

das im wahrsten Sinne des

Wortes tierische Format:

Die beliebte Pferdeshow der

Apassionata World GmbH geht

ab sofort unter dem Namen „Cavalluna“

auf Tournee. Unabhängig

von der Namensänderung setzt

die Show weiterhin auf ihre bekannte

Mischung aus Reitkunst,

Akrobatik, Tanz und Musik.

„Cavalluna – Welt der Fantasie“

nimmt sein Publikum mit

auf eine poetische Reise. Der

junge Tahin entdeckt eine Welt jenseits der Realität, in der seine

tiefsten Wünsche Wirklichkeit werden. Dort trifft er auf die

schöne Naia, die ihn in ihre Heimat führt. Als er das geheimnisvolle

Mädchen in sein Alltagsleben bringen möchte, wird es mit

schwierigen Aufgaben konfrontiert. Tahin muss lernen, auf sein

Schicksal zu vertrauen, um seine Träume wahr werden zu lassen.

Wird es ihm gelingen, sein Glück zu finden? (JF)

06.01.19 METROPOL THEATER 14.01.19 METROPOL THEATER

www.100-VOICES-OF-GOSPEL.de

30.01.19 METROPOL THEATER 19.02.19 METROPOL THEATER

Mittwoch und Donnerstag, 26. und 27. Dezember, ÖVB-Arena,

14 und 18.30 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 1 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis zum 10. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff „Cavalluna“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

19.03.19 METROPOL THEATER 22.03.19 METROPOL THEATER

Afrikanische Lebensfreude

Soweto Gospel Choir präsentiert neues Programm

31.03.19 METROPOL THEATER 06.04.19 METROPOL THEATER

Foto: Wolf-Erdel

Seit fast 15 Jahren präsentieren die 17 südafrikanischen Künstler

des Soweto Gospel Choirs in farbenfrohen Gewändern afrikanische

Rhythmen, moderne Popsongs und energiegeladene

Lebensfreude. Unter dem Motto „Freedom“ widmet sich das

Ensemble im Rahmen seiner neuen Show einem bedeutsamen

Thema: der Freiheit.

„Mit jedem Auftritt nehmen wir die Menschen dorthin mit,

wo wir herkommen“, sagt Chorleiter Vincent Jiyana. „Wir zeigen

ihnen die Schönheit unseres Landes.“ Dabei folgen bekannte

Freiheitslieder und Spirituals auf traditionelle südafrikanische

Songs. Auch Interpretationen von bekannten Klassikern wie

James Browns „I Feel Good“, „Hallelujah“ von Leonard Cohen

sowie Reggae-Stücke sind Teil des aktuellen Repertoires. (SM)

www.falcomusical.com

www.elvis-musical.co

07.04.19 METROPOL THEATER 03.05.19 METROPOL THEATER

10.05.19 METROPOL THEATER 27.06.19 STADTPARK HAMBURG

Samstag, 15. Dezember, Glocke, 20 Uhr

73


DIVERSES

Happy birthday, „Grease“!

Erfolgsmusical würdigt 40. Jubiläum des Filmklassikers / Show im Metropol Theater am Richtweg

Als cooler Draufgänger Danny und schüchterne Sandy galten

John Travolta und Olivia Newton-John 1978 als echtes

Leinwand-Traumpaar. Nun feiert der Kultfilm seinen 40.

Geburtstag und den idealen Anlass, die Liebesgeschichte zwischen

den beiden Highschool-Schülern in einer modernen Multimedia-Inszenierung

neu zu erzählen. Mit Alexander Jahnke und

Veronika Riedl in den Hauptrollen, begibt sich „Grease“ als Musical-Format

und Jubiläumsproduktion auf Deutschlandtournee.

Am Nikolaustag gastiert die Show in Bremen. Damit Familien

diesen Abend gemeinsam genießen können, haben Kinder und Jugendliche

anlässlich des Feiertags stark vergünstigten Eintritt.

„Es macht einfach wahnsinnig Spaß, in diese Rolle des coolen

Danny zu schlüpfen und ein bisschen den Macho raushängen lassen

zu können. Außerdem bist du fast permanent auf der Bühne und bei

so gut wie jeder schnellen Tanznummer dabei – da bist du den ganzen

Abend on fire und das ist ein geiles Gefühl“, sagt Hauptdarsteller

Alexander Jahnke über seine Rolle. Insgesamt erwartet die Zuschauer

bei der Produktion ein ergiegeladener Abend voller musikalischer

Hits, Spaß und Lebensfreude. Hauptdarstellerin Veronika Riedl liebt

vor allem Songs wie „You’re the One That I Want“ oder „Summer

Nights“, „die mitreißende Musik und die Charaktere, mit denen sich

jeder auf die eine oder andere Art identifizieren kann.“ (SMW)

Donnerstag, 6. Dezember, Metropol Theater, 19.30 Uhr

Foto: FR

Reinhold Messner erleben

„Wild – der letzte Trip auf Erden“

Schattentanz mit 3D-Effekt

„Amazing Shadows“ im Metropol Theater

74

live

messner

der letzte Trip

wild

auf Erden

Bremen - Die Glocke - 30.01.2019 - 20 Uhr

Tickets unter: www.messner-live.de

Wie machen die das bloß? Diese Frage stellen sich vermutlich

nicht nur junge Zuschauer, wenn die Künstler von „Amazing

Shadows“ ihr kreatives Können unter Beweis stellen. Gepaart

mit Tanz und Akrobatik lassen sie Schatten lebendig werden

und entführen ihr Publikum auf eine emotionale Reise mit ästhetischen

Höhepunkten.

Ob Tier, Maschine, Haushaltsgegenstand oder monumentales

Bauwerk: Mit scheinbar spielerischer Leichtigkeit und

Präzision kreieren die ukrainischen Künstler mit ihren Körper

unterschiedliche Dinge und schaffen ihre eigene Schattenwelt.

Einzigartig und besonders ist dabei die Verbindung zwischen

klassischem Schattentanztheater und 3-D-Effekten. So lässt

„Amazing Shadows“ sowohl Schatten, Licht als auch Hologramme

zu einer Illusion verschmelzen. (JF)

Montag, 14. Januar 2019, Metropol Theater, 19.30 Uhr

Foto: Shadow theatre „Delight“


Foto: Marco Hartmann

Meister der Fantasie

Seit über vier Jahrzehnten begeistert Mummenschanz mit

seiner wortlos poetischen Kunst. Vom Broadway aus eroberte

das legendäre Ensemble die ganze Welt. Jetzt kommen sie mit

ihrer neuen Show „you & me“. (SM)

Fr. und Sa., 28. und 29. Dezember, Metropol Theater, 20 Uhr

Eistanz trifft Zirkusartistik

Russian Circus on Ice präsentiert „Ein Wintermärchen“

DAS TEAM VOM

WÜNSCHT ALLEN

EIN FROHES FEST UND EINEN

GUTEN RUTSCH!

Foto: Russian Circus on Ice

BREMEN

Metropol Theater

VVK: Hotline 01806-570 066* + alle bek. VVK-Stellen

+ www.asa-event.de (*dt. Festn. 20ct/Anr, Mobil 60ct/Anr)

CENTRAL MUSICAL COMPANY

Als erster Eiszirkus der Welt vereint der Russian Circus on Ice

seit 50 Jahren Artistik, Akrobatik und Eiskunstlauf auf spiegelglatten

Bühnen. Im Rahmen der neuen Inszenierung „Ein

Wintermärchen“ entführt das Ensemble sein Publikum auf eine

zauberhafte Reise in ein fernes Märchenland und vereint dabei

die Highlights und Hauptcharaktere der größten winterlichen

Geschichten: „Die Zirkusprinzessin“, „Alice im Wunderland“, die

„Schneekönigin“ sowie den „Nussknacker“. (JF)

Die Originalproduktion von Gerber und Wilhelm nach dem Roman von Gaston Leroux

Die erfolgreichste Musicalgala!

25.01.19

Donnerstag, 20. Dezember, Metropol Theater, 19 Uhr

VERLOSUNG

Wir verlosen 3 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis zum 10. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff „Eiszirkus“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

10.02.19

TANZ DER VAMPIRE · FROZEN · ROCKY

KÖNIG DER LÖWEN · ELISABETH · CATS · UVM.

26.02.19

IRISH DANCE

REVOLUTION

MUSIC BY:

Riverdance - Michael Jackson

Ed Sheeran - Lord of the dance u.v.m.

75


DIVERSES

Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln

Michael Mittermeier mit „Luckypunch – die Todeswuchtl schlägt zurück“

Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts!

In der rechten Ecke als Herausforderer:

der Komiker. In der linken Ecke

der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre

großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische

Karate Kid der Stand-up-Comedy kämpft

wie man ihn kennt und liebt: schwebend wie

Bruce Lee und stechend wie Biene Maja. Ein

Mann, ein Mikro, keine Regeln.

Mittermeiers einziger Verbündeter: die berüchtigte

Todes-Wuchtl, eine lang vergessene,

mündlich überlieferte Geheimwaffe, geschmiedet

in dunklen Gewölben einer antiken austrianischen

Spaß-Dynastie, gestählt auf allen Comedy-Bühnen

dieser Erde. Und die Welt ist kein

Tindergeburtstag! Wer schlägt wen? Es heißt Jeder

gegen Jeden: Batman vs. Baywatch … Chuck

Norris vs. Wonder Woman … Zwei Himmelhunde

vs. Bud Spencer … Geistige Veganer vs. Verbale

Metzger … live gestreamt in den asozialen

Medien … Lasset die Spiele beginnen!

Das Blöde und Böse in der Welt brauchen

keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe

genau zwischen die Augen. Den Lucky Punch.

Klassische Stand-up-Comedy. Mit Anzug und

Style. Ehrlich, hart und ohne Mundschutz. Ein

furioses K.O. in 120 Minuten. (SM)

Foto: Olaf Heine

Freitag, 14. Dezember, Pier 2, 20 Uhr

76

Foto: Laurent Ballesta

Frostige Highlights

„Antarctica“-Ausstellung – Begleitprogramm

im Übersee-Museum

Kalt, kälter – Antarktis. Im Rahmen der Sonderausstellung

„Antarctica“ widmet sich das Übersee-Museum

aktuell dem eisigen Kontinent, der

zugleich Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten

ist. Fotos, Audio- und Videosequenzen bilden

das Herzstück der multimedialen Ausstellung

und zeugen von einer 45-tägigen Expedition

des Regisseurs Luc Jacquet durch das Adélieland.

Auch im Dezember bietet das Museum

ein vielfältiges Begleitprogramm für große und

kleine Besucher, welches die Sonderausstellung

thematisch und unterhaltsam ergänzt.

Informativ und lehrreich wird es unter anderem

am Dienstag, 11. Dezember. Im Rahmen

des Vortrags „Eine Welt aus Eis – Lebensräume

der Antarktis“ spricht Dr. Heinz Klöser, der ehrenamtlich

für BUND und WWF tätig ist, ab 19

Uhr über die Treibeisgebiete der Antarktis und

deren unterschiedliche Lebensräume. Sowohl

Kaiserpinguine als auch Weddellrobben leben

auf den umherschwimmenden Schollen. Kinder

kommen vor allem bei der Wissensreise „Alltag

zwischen Pinguinen“ auf ihre Kosten. Am Samstag,

15. Dezember, berichtet um 15 Uhr Dr. Stefanie

Arndt von ihrer zweimonatigen Reise zu den

Pinguinen. In einem Vortrag für Kinder zwischen

7 und 13 Jahren erklärt sie, wie Eisschollen entstehen,

und geht der Frage nach, ob Treibeis genauso

gut schmeckt wie das Wassereis aus dem

heimischen Gefrierfach. (JF)

Nähere Informationen gibt es unter

www.uebersee-museum.de.


Die Paganini-Nacht

Berühmte Werke des Komponisten in der Glocke

Er war wohl einer der ersten Superstars der Musikgeschichte:

Nicolo Paganini. 1782 in Genua geboren, gilt der Geiger und

Komponist als größter Vituose seiner Zeit und revolutionierte

mit seinem Schaffen das Geigenspiel. Mit der bevorstehenden

„Paganini-Nacht“ würdigen der preisgekrönte Musiker Dimitri

Berlinsky und die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

das Schaffen Paganinis und präsentieren berühmte Werke aus seiner

Feder.

Der in St. Petersburg geborene Künstler Dmitri Berlinsky

wird nicht selten in Musikerkreisen als „Teufelsgeiger mit Engelsseele“

genannt. Zum weltweiten Ruhm kam er, als er beim

internationalen Paganini-Wettbewerb als jüngster Sieger aller

Zeiten hervor ging. In kürzester Zeit zelebrierte der Geiger

Triumphe rund um den Globus, gewann namhafte Wettbewerbe,

spielte in mehr als 40 Ländern und trat in berühmten Konzertsälen

wie der New Yorker Carnegie Hall und der Tokyo Suntory

Hall auf.

An der Seite der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg

unter der Leitung von Juri Gilbo, welche die russische

Streicherschule mit westeuropäischen Bläsertraditionen verbindet,

präsentiert er im Rahmen der „Paganini Nacht“ berühmte

Werke wie „Capricen“, „La Campanella“, „Tarantella“ und „Karneval

von Venedig“. (JF)

Donnerstag, 17. Januar 2019, Glocke, 20 Uhr

Weihnachtszauber

Große Party in der Stadthalle Bremerhaven

Dmitri Berlinsky erhielt bereits das Privileg, auf der berühmten Guarneridel-Gesu-Violine,

dem Original-Instrument Paganinis, zu spielen. Foto: FR

UNESCO

WELTPREIS

Foto: FR

Stille Nacht, heilige Nacht – nicht in der Stadthalle Bremerhaven!

Bis in die frühen Morgenstunden wird das Veranstaltungshaus

am ersten Weihnachtsabend zur größten Party-Area der Seestadt.

Und auch in diesem Jahr stehen wieder einige Partybands auf den

Bühnen der Stadthalle: „Groove Circle“, „Decoy“ und Emil & Daniela

Harder. Die passenden Partybeats legen die vier DJs Harry M.,

Mirko, Marcel sowie Michael Wittig auf.

Wie in den vergangenen Jahren sind Groove Circle wieder am

Start. Ein Weihnachtszauber ohne die heiß begehrte Partyband ist

kaum noch vorstellbar. Auf der großen Bühne im Saal geben sie

kräftig Gas mit altbekannten Titeln und zum ersten Mal auch mit

den Hits der 90er Jahre. (SM)

Dienstag, 25. Dezember, Stadthalle Bremerhaven, 20.30 Uhr

Metropol Theater Bremen

Di 25. Dez. 2018 19:00

WESER-KURIER Pressehaus; Nordwest Ticket, (0421) 36 36 36

www.eventim.de, (01806) 57 00 70 (0,20 €/Anruf, max. 0,60 €/Anruf a.d. Mobilfunk)

77

50% Ermäßigung erhalten Kinder bis 14 Jahre!


Foto: Theaterschiff

THEATER

Humor an Silvester

„Heinz Rühmann“ auf dem Theaterschiff

Heinz Rühmann, der große Komödiant und Charakterdarsteller

mit dem verschmitzten Lächeln im Augenwinkel, spielte sich über

viele Jahrzehnte in die Herzen der Deutschen. Nach Heinz Erhardt

schlüpft Christian Schliehe in die Figur eines weiteren ungemein

populären und beliebten Schauspielers des 20. Jahrhunderts.

Seine berühmtesten Haupt- und Titelrollen spielte er un anderem

in „Die Feuerzangenbowle“, „Charleys Tante“, „Der brave

Soldat Schwejk“, „Der Mustergatte“, „Der Hauptmann von Köpenick“,

„Wenn der Vater mit dem Sohne“ und „Das schwarze Schaf“

als Pater Brown. Theaterschiff-Intendant Knut Schakinnis erinnert

in seiner Inszenierung mit Christian Schliehe in der Titelrolle

an Heinz Rühmanns bekannteste Filmrollen und viele beliebte

Schlager wie „Ein Freund, ein guter Freund“, „Das kann doch einen

Seemann nicht erschüttern“, „Ich brech’ die Herzen der stolzesten

Frau’n“, „Jawoll meine Herrn“ und viele weitere Evergreens, die bis

heute beliebte Ohrwürmer sind. (SM)

Am Sonnabend, 29. Dezember, um 17 und 20 Uhr sowie an Silvester um

17.30 und 21 Uhr.

Wildwest-Show

„Great Again“ in der Schwankhalle

Katrin Bretschneider und Manuela Weichenrieder haben Großes

vor: Sie versuchen unter maximaler Anstrengung Buffalo

Bills berühmte Wildwest-Show neu zu inszenieren: Mit 56

bewaffneten Cowboys, 42 tanzenden Indianern, 86 wilden Pferden

und einer Bisonherde.

William F. Cody alias Buffalo Bill hatte eine Mission. Er wollte

ein Amerika erfinden, das die junge Nation mit Stolz erfüllt. Ein

Amerika, das von der ganzen Welt bewundert wird. Über dreißig

Jahre lang tourte er mit seiner aufwändigen Show durch die USA

und Europa und begeisterte ein Millionenpublikum. Er gründete

damit eines der erfolgreichsten Genres der Popkultur – den Western

– und wirkt damit bis heute stilprägend. Dabei nahm er es

mit der Wahrheit nicht so genau: Die Vergangenheit wird bei ihm

zur Legende, zur Sehnsuchtsmaschine, zur Identifikationsplattform

und nicht zuletzt zur perfekten Bühne der Idealisierung seiner

eigenen Person. Im September 1890 gastierte Buffalo Bill auf

der Radrennbahn „Außer der Schleifmühle“ in Bremen und spielte

dort mehrere Tage vor zehntausenden euphorischen Zuschauern.

„Great Again“ ist eine Beschwörung der Beschwörung: Damit das

Vergangene aus der Vergangenheit zur Gegenwart wird. (SM)

Donnerstag, 13., bis Sonntag, 16. Dezember, Schwankhalle, 20 Uhr. Am

Freitag, 14. Dezember, anschließend „Late Night Tips #7“ mit Chris Barfly

und am Samstag, 15. Dezember, mit Publikumsgespräch im Anschluss.

Foto: Schwankhalle

78

www. Russian-

Circuson-Ice.com

10% Rabatt

Ein Feuerwerk aus Eistanz und atemberaubender Zirkusartistik!

Ein

Abocard Rabatt

Eine zauberhafte Reise in eine magische Märchenwelt!

20.12.18 • 19h

METROPOL THEATER BREMEN

Grandiose Akrobatik, Jongleure,

wHochseilkünstler, Eiskunstläufer, Clowns –

Alles inter

auf Eis und alles auf Kufen!

0421-363636

märchen on ice

Nordwest-Ticket.de

01806 - 570 070 eventim.de

sowie an allen bekannten VVK-Stellen

50%

Rabatt

Kinder bis

15 Jahre


Lästermaul der Nation

„Ein Herz und eine Seele“: Ekel Alfred meldet sich zurück

Er meckert, er schimpft und hat keine Skrupel, seine politisch

oft fragwürdigen Ansichten zu teilen: Ekel Alfred.

Als Hauptprotagonist der ARD-Serie „Ein Herz und eine

Seele“ etablierte sich der besserwisserische

Haustyrann in

den 70er Jahren als Kultfigur

und Lästermaul der Nation.

Im Rahmen einer Bühneninszenierung

der Kammeroper

Köln erlebt die Serie um

die Familie Tetzlaff nun ein

Comeback.

Ekel Alfred ist der fleischgewordene

Prototyp des

deutschen Spießbürgertums

und nimmt kein Blatt vor den Mund: Die Regierung sei unfähig,

seine Frau Else gehöre als dusselige Kuh in die Küche und Tochter

Rita, die alberne Gans, habe mit SPD-Anhänger Michael eine

bolschewistische Hyäne als Schwiegersohn ins Haus geholt. (JF)

Montag, 4. März, Glocke, 20 Uhr

VERLOSUNG

Foto: FR

Wir verlosen 2 x 2 Eintrittskarten. Schicken Sie bis zum 10. Dezember

eine E-Mail mit dem Betreff „Ekel Alfred“ sowie Ihren Kontaktdaten

an verlosung@stadtmagazin-bremen.de. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen.

Die 75. Vorstellung

„Istanbul“ – Ein Sezen-Aksu-Liederabend

DAVID BOWIE

LAZARUS

Musical von David Bowie und Enda Walsh

nach dem Roman The Man Who Fell To Earth von Walter Tevis

Di 4., Do 13., Do 20. und So 30. Dezember

im Theater am Goetheplatz

Das THEATERSCHIFF Bremen wird zum Krankenhaus!

3-BETT-ZIMMER Operation gelungen, Beziehung tot

URAUFFÜHRUNG AM 31. JANUAR 2019

Foto: Jörg Landsberg

Man stelle sich vor: Das Wirtschaftswunder fand nach dem

Zweiten Weltkrieg in der Türkei statt. Es waren deutsche Gastarbeiter,

welche halfen, die Türkei wiederaufzubauen; statt Bremen

war Istanbul die Stadt, welche die Neuankömmlinge willkommen

hieß.

Mit einem deutschsprachigen Ensemble und einer

deutsch-türkischen Band setzt sich das Team diesem Gedankenspiel

aus. Der junge Autor Akın Emanuel Sipal hat Texte entworfen,

welche die Lieder von Sezen Aksu und die von Torsten

Kindermann und Selen Kara formulierten Ideen zu einer tragikomischen

Geschichte verwoben haben. Auf Deutsch wird von

der Lebenssituation der Auswanderer erzählt und auf Türkisch

die Sehnsucht nach Glück und Heimat besungen. (SM)

Donnerstag, 27. Dezember, Kleines Haus, 20 Uhr

NOTAUFNAHME

FÜR DEN KARTENERWERB:

0421 - 7 90 86 00 | WWW.THEATERSCHIFF-BREMEN.DE

79


AUSSTELLUNGEN

„Vorsicht, Heimat!“

Ausstellung zum 19. Deutschen Karikaturenpreis /

Weserburg zeigt mehr als 250 eingereichte Werke

Streitbar, irritierend, lachhaft, witzig – unter dem Motto „Vorsicht,

Heimat!“ wurde auch in diesem Jahr wieder der Deutsche

Karikaturenpreis vergeben. Bereits zum 19. Mal würdigte

die begehrte Auszeichnung der „Sächsischen Zeitung“ und

des „Weser-Kurier“ das kreative Schaffen verschiedener Künstler

und kürte Gewinner in insgesamt vier verschiedenen Kategorien.

Einen Überblick über die besten Einsendungen des Wettbewerbs,

liefert eine Ausstellung in der Weserburg, dem Museum für moderne

Kunst.

Mit „Vorsicht, Heimat!“ ließ das Motto des diesjährigen Wettbewerbs

zahlreiche Interpretationen zu. So reichten insgesamt 227

Zeichner aus Deutschland, Österreich und der Schweiz 1045 Werke

ein. Der „Geflügelte Bleistift in Gold“ für die beste Einzelkarikatur

ging an das Werk „Hasenzüchter“ von Greser & Lenz. Til Mette

konnte laut Jurybegründung vor allem durch seine originelle und

vielfältige Umsetzung des Mottos die Auszeichnung für die beste

Gesamtleistung für sich gewinnen. Den „Geflügelten Bleistift für

eine besondere Leistung“ erhielt das Zeichner-Duo Hack & Bauer.

Als beste Newcomerin ging Sabine Winterwerber aus dem kreativen

Wettstreit hervor.

Im Rahmen einer Ausstellung in der Weserburg haben Kunstinteressierte

die Möglichkeit, sich einen Überblick über die eingereichten

Kunstwerke zu verschaffen. So werden mehr als 250 eingereichte

Karikaturen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. (SM)

Die Ausstellung zum 19. Deutschen Karikaturenpreis ist bis Sonntag,

10. Februar 2019, in der Weserburg zu sehen.

Die Karikatur „Zukunft“ ist eine Zeichnung von Til Mette. Er wurde für

seine Gesamtleistung ausgeteichnet. Foto: Deutscher Karikaturenpreis

Kann Kunst Klimaschutz?

Klimahaus Bremerhaven: „Pollution Pods“

thematisiert Luftverschmutzung in weltweiten Metropolen

in fünf geodätischen Kuppeln

80

Foto: Klimahaus Bremerhaven 8° Ost

Es ist ein Thema, dem sich keiner entziehen kann: die Luftverschmutzung

in den verschiedenen Teilen der Welt. Im Rahmen

der Kunstinstallation „Pollution Pods“ des britischen

Künstlers Michael Pinsky, widmet sich das Klimahaus Bremerhaven

dieser besorgniserregenden Entwicklung. In fünf sogenannten

geodätischen Kuppeln werden dabei sowohl typische Gerüche als

auch Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von verschiedenen Weltmetropolen

dargestellt: Trondheim, London, New Delhi, Beijing

und Sao Paolo.

Ein normales Leben, wie wir es kennen, ist in vielen Großstädten

nicht nur schwierig, sondern auch gefährlich. Spazieren gehen,

Sport machen, spielen – das alles mag man sich in dieser Luft gar

nicht vorstellen und dennoch praktizieren es Millionen von Menschen

täglich. Ist es der Konsumwahn wert, die menschliche Gesundheit

und die Umwelt zu gefährden? Solche und ähnliche Fragen

sind es, mit denen sich interessierte Besucher im Rahmen der

Ausstellung befassen können. Dabei stellt „Pollution Pods“ nicht

nur ein wichtiges Thema in den künstlerischen Fokus, sondern erlaubt

Denkanstöße ohne erhobenen Zeigefinger. (JF)

„Pollution Pods“ ist noch bis Sonntag, 9. Dezember, vor dem Klimahaus

Bremerhaven zu sehen.


Bremen, mein Zuhause

Ausstellung zum Fotowettwettbewerb der Brebau

im Focke-Museum

XKatapult-Flugzeug vor dem Start, Hans Finsler, 1929. Foto: Kulturstiftung Sachsen-Anhalt © Hans Finsler Nachlass

Mehrere hundert Fotos erreichten die BREBAU unter dem

Motto „Bremen, mein Zuhause“ im Rahmen ihres Fotowettbewerbs.

In Kooperation mit dem Focke-Museum

und weiteren Partnern aus der Hansestadt wurden elf Gewinner ermittelt.

Die schönsten 30 Fotos sind in einer Sonderausstellung des

Focke-Museums zu sehen.

„Wir sind sehr erfreut über die hohe Qualität der Fotoarbeiten

und die vielfältige Motivauswahl von klassischen Touristenattraktionen

bis hin zu persönlichen Momenten“, so Bernd Botzenhardt,

Vorsitzender Geschäftsführer der BREBAU. Als Sieger wählte die

Jury aus Vertretern der Wohnungsbaugesellschaft, des Focke-Museums

und des STADTMAGAZIN ein Luftbild von Bremen, das im

ersten Durchgang fast übersehen wurde. „Auf den zweiten Blick

erkennt man jedoch eine ungewöhnliche Gesamtübersicht auf die

Stadt mit vielen Details, die auch auf die hohe Qualität der Aufnahme

zurückzuführen ist“, erläutert Dr. Frauke von der Haar, Direktorin

des Focke-Museums. Der zweite Platz zeigt ein junges

Mädchen, quietschvergnügt im Werder-Trikot, die Hose und Gummistiefel

noch nass vom Regen. Platz drei ist ein Schnappschuss an

der Skulptur „Three Triangles“ auf der Bürgermeister-Smidt-Brücke,

während das viertplatzierte Foto mit den Gegensätzen von

Alt und Neu spielt. Und auch wenn beim Platz fünf eine Person im

Vordergrund steht, erkennt der langjährige Bremer doch sofort das

beliebte Festival am Osterdeich.

X

Die Plätze eins bis drei.

Pro Teilnehmer hat die BREBAU eine Spende von 50 Cent angekündigt.

„Diese erhöhen wir auf insgesamt 1.000 Euro, mit denen

wir Nachbarschaftstreffs in verschiedenen Stadtteilen unterstützen

möchten“, so Botzenhardt. (SM)

Die 30 besten Aufnahmen sind bis zum 20. Januar 2019 im Focke-Museum

zu sehen. Eine Auswahl der eingesendeten Fotos finden Interessierte auch

unter www.brebau.de/80.

Jeden Di ab 19 Uhr:

Eintritt frei!

Gefördert im Programm 360° -

Fonds für Kulturen der neuen

Stadtgesellschaft der

Fotos: Mirko Hosi, Julia Lämmerhold, Harald Schmidt

BREMEN

NACH 1918

– 2.6.19

81


WAS MACHT EIGENTLICH …

An der Seite von Ex-Frau Sarah Connor war Marc Terenzi früher oft in Bremen unterwegs. Heute lebt er in Leipzig.

Fotos: Marco Meister

„Ich habe mich in Bremen wohlgefühlt“

Sänger und Entertainer Marc Terenzi im Interview mit dem STADTMAGAZIN Bremen

82

Als Mitglied der Boyband Natural

brachte Marc Terenzi Anfang

der 2000er Teenager-Herzen zum

Schmelzen. Auch nach Auflösung der

Gruppe blieb der gebürtige US-Amerikaner

weiterhin öffentlich präsent: Sei

es durch seine einstige Ehe mit Sängerin

Sarah Connor, als RTL „Dschungelkönig“

oder – wie aktuell – als Stargast der Male-Revue-Show

„Sixx Paxx“.

Im Interview mit dem

STADTMAGAZIN spricht Marc Terenzi,

der Fans vor allem mit seinem charismatischen

„Denglisch“ entzückt, über seine Zeit

in Bremen, aktuelle Projekte und er verrät,

was er mit Peter Pan gemeinsam hat.

Herr Terenzi, wie geht es Ihnen zurzeit?

Marc Terenzi: Mir geht es momentan wirklich

sehr gut. Ich lebe gesund, verzichte komplett

auf Alkohol und meide auch sonst alles,

was meinem Körper nicht gut tut. Somit geht

es mir gesundheitlich besser als je zuvor und

ich bin topfit. Auch privat bin ich sehr glücklich.

Sie feierten in diesem Jahr Ihren 40. Geburtstag.

Wie bewerten Sie Ihr Leben und

Ihre Karriere rückblickend?

Ich bin einfach froh und dankbar, dass ich

bisher so viele Menschen mit meiner Musik

unterhalten konnte. Ich mache Musik, seit

ich sechs Jahre alt bin, und kann mit dem

Geld verdienen, was ich liebe. Das ist einfach

großartig.

Gibt es Dinge, die Sie heute anders machen

würden?

Nein, ich stehe hinter allem, was ich jemals

gesagt oder getan habe. Natürlich lief bei mir

in den letzten Jahren nicht alles glatt und ich

habe einige falsche Entscheidungen getroffen.

Aber auch meine schlechten Zeiten und

Erfahrungen haben mich zu dem Menschen

gemacht, der ich heute bin.

Haben Sie Probleme mit dem Älterwerden?

Nein, überhaupt nicht. Ich habe mehr Energie

als jemals zuvor und fühle mich viel

jünger als ich bin. Meine Freundin hat zu

meinem Geburtstag eine Peter-Pan-Party

in einem Baumhaushotel für mich organisiert.

Es hätte auch als Kindergeburtstag

durchgehen können, aber ich fand es einfach

super. Mir gefällt der Gedanke, niemals

wirklich erwachsen zu werden und

Spaß am Leben zu haben.

Sie waren früher, bedingt durch Ihre Ehe

mit Sarah Connor, viel in Bremen unterwegs.

Sind Sie gelegentlich immer noch

hier?

Zwischendurch ja. Ich habe mich in Bremen

wohlgefühlt. Es war eine der ersten Städte

Deutschlands, in der ich gewohnt habe. Vor

allem die Lage an der Weser gefällt mir gut.

Auch an das La Viva kann ich mich noch gut

erinnern.

Aktuell treten Sie als Star-Gast der „Sixx

Paxx Roxx Tour“ auf. Wie kann man sich

Ihr Mitwirken vorstellen?

Ich werde vor allem den musikalischen Part

übernehmen und für ein bisschen Romantik

sorgen. Das darf in einer Strip-Show

schließlich auch nicht fehlen. Am Ende

wähle ich zum Beispiel eine Dame aus dem

Publikum aus und performe für sie „Bed Of

Roses“ von Bon Jovi.

Sie wurden in Deutschland vor allem als

Mitglied der Band Natural bekannt. Fühlen

Sie sich durch ihr Mitwirken bei „Sixx

Paxx“ an Ihre Boyband-Zeit erinnert?

Ja, total. „Sixx Paxx“ ist quasi eine ältere Boyband.

Ein Unterschied ist vielleicht das Publikum.

Die „ Sixx Paxx“-Shows werden von

verschiedenen Generationen besucht, sowohl

von Müttern, Töchtern als auch Großmüttern.

Sind in Zukunft neue Projekte geplant?

Ja, ich werde mich endlich wieder mehr der

Musik widmen. Ich arbeite gerade an einem

neuen Album, das wahrscheinlich Anfang

nächsten Jahres erscheinen wird und mit

dem ich auch auf Akustik-Tour gehen werde.

Was für ein Album wird das?

Es beinhaltet musikalisch das, was die Leute

wahrscheinlich von mir erwarten: Liebeslieder

und Balladen. Das Album wird sehr singer-songwriter-mäßig

und persönlich. Ich

habe lange keine Platte rausgebracht, daher

ist es für mich etwas ganz Besonderes.

Wie feiern Sie dieses Jahr Weihnachten?

Bei mir geht es in diesem Jahr ruhig und besinnlich

zu. Ich werde wohl gemeinsam mit

meiner Freundin in Leipzig Weihnachten

feiern und einfach eine entspannte Zeit mit

der Familie verbringen.

Das Interview führte Jennifer Fahrenholz

INFO

Marc Terenzi und „Sixx Paxx“ gastieren am

Freitag, 8. Februar 2019, in der Halle 7.

Nähere Infos gibt es unter www.sixxpaxx.de.


20 Jahre

Der Fachmarkt.

Ein Fest voller Aktionen!

Liebe Kunden,

als Ihr größter Küchenfachmarkt

im Bremer Land haben wir uns

nach 20 Jahren ein neues Logo

geschenkt.

Pünktlich zum Geburtstag zeigen

wir uns in Bremen, Brinkum und

Delmenhorst so, wie wir uns heute

verstehen: groß, nah, beständig

und persönlich.

Wir sind in Feierstimmung! Es

erwartet Sie ein Geburtstagsfest

voller Aktionen – als Dankeschön

für Ihr Vertrauen. Wir wissen: ein

kleiner Preis ist gut – eine perfekte

Leistung ist besser.

Kommen Sie vorbei und feiern Sie

mit uns!

Küchentreff Delmenhorst

Annenheider Str. 141

direkt an der A28

Küchentreff Brinkum-Nord

Carl-Zeiss-Str. 14

gegenüber IKEA

Küchentreff Bremen

Hans-Bredow-Str. 36

am Weserpark

Termin-Reservierung: 0421-6910770 oder unter www.kuechentreff.net

KüchenTreff-Der FachMarkt GmbH · Carl-Zeiss-Str. 14 · 28816 Stuhr

83


15 Cafés/

Restaurants

5000 Gratis-

Parkplätze

Zauberhafte

WELT DER

GESCHENKE

Ab aufs Eis!

Norddeutschlands

größte mobile überdachte

Eislaufbahn steht

bis zum 12.01.

in Posthausen

ÖPNV-

Anbindung

Kinderbetreuung

Late Ni g ht

SHOPPING

Christmas

Bis

22 Uhr

Ab 23.11. jeden

Freitag und vom

27. bis 29.12.

Events/

Aktionen

UND ÜBER

4000

MARKEN

84

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine