Blickpunkt 2-2019 Web

schwarzautal

Amtliche Mitteilung

Schwarzautaler

Blickpunkt

Ausgabe Ausgabe Oktober Juli 2019 2016

Zugestellt durch Österreichische Post

Einen schönen

Sommer...

...wünscht die

Marktgemeinde

Schwarzautal!

„Teambuilding“

für die Gemeindevertretung

Seite 16

Rückblick auf das

12. Weisenbläsertreffen

Seite 28

Idyllischer

Segeltörn an der

Amalfiküste Seite 60

www.schwarzautal.gv.at


2 Gemeinde

Juli 2019

Ferienzeit ist

auch Arbeitszeit!

KOMMUNALES

Liebe Schwarzautalerinnen

und

Schwarzautaler!

Das halbe Jahr ist vorüber und

so Einiges ist wieder geschehen.

Sämtliche Vorbereitungen und

Besprechungen für die großen

Schulrenovierungen waren zu

tätigen. Vieles musste koordiniert

und organisiert werden

und eine Menge Menschen

haben mitgeholfen, dass alles

ordentlich über die Bühne gehen

kann. Die VolksschülerInnen sind

zu den „Großen“ in die NMS gezogen

und wurden von diesen

sehr herzlich aufgenommen.

Es war unbedingt notwendig,

näher zusammenzurücken und

mehr Rücksicht aufeinander zu

nehmen. Und wie man sieht – es

funktioniert tadellos, wenn man

es nur wirklich will – so wie eben

alles im Leben.

Viele andere Dinge und Projekte

wurden in Angriff genommen

und befinden sich mittler-

weile in der Umsetzung. Der

Wohnhausbau in Wolfsberg, die

Errichtung des Einkaufsmarktes

im Vorort, mehrere Straßensanierungsprojekte

und vieles mehr

sind voll im Gange. Darüber wird

auf den kommenden Seiten noch

berichtet und informiert.

Die Ereignisse rund um die Auflösung

unserer Bundesregierung,

auf die ich aber nicht eingehen

möchte, haben sogar auch kleine

Schatten bis in unsere Gemeinde

geworfen. So kam es zu Verzögerungen

bei den Genehmigungen

der Finanzierungskonzepte für

einzelne Projekte durch die Landesregierung

Steiermark. Nun

ist aber alles wieder im Lot, es

kann beruhigt weitergearbeitet

werden und der Vollendung

unserer Vorhaben steht somit

nichts im Wege.

Trotzdem fordern diese Ereignisse

auch uns auf Gemeindeebene

sehr heraus. Gilt es doch,

über die Urlaubszeit hinweg

neben dem Alltagsjob noch die

Vorbereitungstätigkeiten für die

Nationalratswahl im Herbst zu

vollziehen. Aber keine Sorge,

wir haben hervorragende MitarbeiterInnen

im Kreise der

Marktgemeinde Schwarzautal

und wir werden das schon anständig

hinkriegen.

Einmal besuchte uns Diözesanbischof

Mag. Dr. Wilhelm Krautwaschl

im Rahmen der Visitation

des Seelsorgeraumes aus Anlass

der heurigen Erstkommunion

bereits. Für viele von uns war

es ein besonderes Ereignis und

der Herr Bischof war von unserer

Gemeinde auch sehr angetan.

Er wird im Oktober noch einmal

kommen und gemeinsam mit

uns das 750-jährige Bestehen

der Pfarrkirche Wolfsberg feiern.

Und weil wir gerade beim

Feiern sind. Einige großartige

Feste und Feiern hat es heuer

in unserer Gemeinde bereits

gegeben und viele werden noch

folgen. Ich darf euch alle nur

ermutigen, diese Festlichkeiten

zu besuchen. Unsere Vereine

und Institutionen leisten eine

gewaltige Arbeit und sind sehr

bemüht, uns allen ein kulturell

und gesellschaftlich abwechslungsreiches

Veranstaltungsangebot

zu bieten. Viele HelferInnen

sind enorm engagiert und haben

es sich verdient, dass wir diese

Veranstaltungen besuchen.

Wir wollen ja schließlich auch,

dass unsere Vereine ein Fortbestehen

haben und weiterhin

existieren. Unterstützen wir

sie dahingehend, dass wir ihre

Events besuchen.

In der Hauptferienzeit werden

viele von euch ihren wohlverdienten

Urlaub genießen. Erholt

euch allesamt gut von der geleisteten

Arbeit und den Anstrengungen

und tankt Kraft für die

bevorstehenden Aufgaben. Die

SchülerInnen gehen in die schon

lange ersehnten Sommerferien

und ich wünsche euch viel Spaß.

Zu Schulbeginn werden dann die

Volks- und NMS-SchülerInnen in

die beiden rundum renovierten

Schulen einziehen und, davon bin

ich überzeugt, sehr viel Freude

in beiden Häusern haben.

Ich wünsche euch allen einen

wunderbaren Sommer, erholsame

Ferien und genügsame

Zufriedenheit.

Euer Bürgermeister

Alois Trummer

Termine mit dem Bürgermeister

sind nach vorheriger Vereinbarung

JEDERZEIT möglich!


WHITE & COLOR VERSION

Schwarzautaler Blickpunkt

Neuer Mitarbeiter

im Außendienst

DER NEUE PEUGEOT 508 SW

WHAT DRIVES YOU?

WLTP-KONFORME MOTOREN

EURO 6d-TEMP

S O F O R T V E R F Ü G B A R

CO2

Ab 100 g/km

NIGHT VISION

PEUGEOT i-Cockpit®

ACHTGANG-AUTOMATIKGETRIEBE

Autohaus

Seit April arbeitet Andreas

Rauch aus Breitenfeld im Außendienst

der Marktgemeinde

Schwarzautal.

Sein Aufgabengebiet umfasst

den Schwerpunkt Elektro- und

Installationsarbeiten mit der

Heiz- und Haustechnik, sowie

die Straßenbeleuchtung und

Pumpwerke. Darüber hinaus ist

er bei allen anfallenden Arbeiten

im Außendienst einsetzbar.

Wir heißen unseren neuen

Mitarbeiter herzlich willkommen

und freuen uns auf eine gute

Zusammenarbeit.

Mäharbeiten im

Gemeindegebiet

Die Außendienstmitarbeiter

Fredi Ambros und Robert Maier

(er fährt über den Maschinenring),

sind mit den Mäharbeiten der

rund 200 km Straßengräben beschäftigt.

Bitte

um Verständnis,

dass nicht überall

zugleich gemäht

werden kann.

Früher mit der

Mäharbeit zu beginnen,

ist auch

schwierig, weil

bereits schon

dreimal im Jahr

gemäht wird. Außerdem

ist ein

zu frühes Mähen

nicht sinnvoll,

weil im dichten

Gras die Wildtiere

ihr Gelege

haben. Bei den Brut- und Setzzeiten

weichen die Tiere, nachdem

es schon fast keine unberührten

Grünflächen mehr gibt, immer

öfter auf Straßengräben aus.

TRUMMER

Gemeinde

Josef Trummer Autohandels GmbH

Entdecken Sie auch die 508 Limousine, die mit den „Marcus Awards“ als wirtschaftlichste & klimafreundlichste Neuheit 2018 in ihrer Kategorie www.autotrummer.at, ausgezeichnet wurde. autotrummer@aon.at

Alle Ausstattungsdetails sind

modellabhängig serienmäßig, nicht verfügbar oder gegen Aufpreis erhältlich. Symbolfoto.

8421 Wolfsberg, Seibuttendorf 4

Gesamtverbrauch: 3,8 – 5,7 l/100 km, CO 2-Emission: 100 –132 g/km.

Tel.: 03184/2344, Fax: 03184/2344-4

Seibuttendorf

Neubesetzung des

Gemeindekassiers

Tel. 0 3 1 8 4 / 8 4 0 5

Mobil 0 6 6 4 / 4 8 5 1 9 4 6

o d e r 0 6 6 4 / 8 6 3 4 1 5 0

E-Mail: taxisundl@gmx.at

3

Rupert Wahrlich hat seine

Funktion als Kassier der Marktgemeinde

Schwarzautal am

31. März aus persönlichen

Gründen zurückgelegt.

Gemeinderätin Michaela

Stradner wurde in der letzten

Gemeinderatsitzung einstimmig

zur neuen Gemeindekassiererin

gewählt. Bürgermeister

Alois Trummer gratulierte ihr zur

neuen Aufgabe und freute sich

auf eine gute Zusammenarbeit.

Rupert Wahrlich bleibt der

Marktgemeinde als Gemeinderat

erhalten.

KOMMUNALES


4 Gemeinde

Juli 2019

So funktioniert die

Marktgemeinde Schwarzautal

2. Teil: Außenstelle in Schwarzau

In der Außenstelle

in Schwarzau sind die

Abteilungen Bauamt

und Raumordnung,

Vereins- und Veranstaltungswesen

sowie

die Öffentlichkeitsarbeit

untergebracht.

Amtsleiter-Stellvertreterin

Roswitha Amtmann

und Mag. Daniela

Klemencic betreuen

das Bauamt mit all den

unterschiedlichen Aufgaben,

die diese Abteilung

mit sich bringt.

Ob bei Baubelangen,

Flächenwidmungsplan,

Örtliches Entwicklungskonzept,

Wasser- und

Kanalanschlüssen und

Amtsleiter-Stellvertreterin

Roswitha Amtmann kümmert

sich um die Agenden

des Bauamtes und um noch

einiges mehr.

KOMMUNALES

Mag. Daniela

Klemencic ist im

Bauamt tätig.

vielem mehr, stets sind die Damen

um fachkundige Auskunft,

gewissenhafte Bearbeitung und

guten Konsens bemüht.

Roswitha Amtmann ist geprüfte

Lehrlingsausbilderin und

schult Lena Puntigam in den

Lehrberuf der Verwaltungsassistentin

ein. Lena ist im ersten

Lehrjahr und hat schon in einigen

Abteilungen der Verwaltung

zuverlässig mitgearbeitet.

Geht es um rechtliche Angelegenheiten,

ist Mag. Daniela

Klemencic unsere Ansprechperson.

Weiters betreut sie die

Homepage der Gemeinde. Für

Facebook ist Sabrina Walter

zuständig. Sie hat ihre Lehre

in der Marktgemeinde schon

vor einigen Jahren abgeschlossen.

Ihre Hauptaufgaben in der

Verwaltung sind das Straßenrecht

mit den dazugehörigen

Verordnungen und das Veranstaltungsgesetz,

ebenso der


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

5

Sabrina Walter ist

nach erfolgreich

abgeschlossener

Lehre universell

einsetzbar.

Zivil- und Katastrophenschutz und die

Gratulationen mit der Jubilarsfeier.

Das Veranstaltungs- und Vereinswesen

sowie die Öffentlichkeitsarbeit sind das

Aufgabengebiet von Rosemarie Schlögl.

Dazu gehören die Gemeindezeitung „Blickpunkt“,

Presseaussendungen, öffentliche

Projekte und die Organisation von Gemeindeveranstaltungen.

Die Leitung der

Gemeindezeitung „Blickpunkt“ obliegt

Redakteur Gottfried Kaufmann.

Im Obergeschoß befindet sich der Gemeindesaal.

Hier finden, neben amtlichen

Besprechungen, vor allem die Mütter-Elternberatung

der Bezirkshauptmannschaft

Leibnitz und die Seniorennachmittage statt.

Rosemarie

Schlögl ist im

Bereich Öffentlichkeitsarbeit

sowie Veranstaltungs-

und

Vereinswesen

tätig.

Lena Puntigam

wird zur

Verwaltungsassistentin

ausgebildet.

Blickpunkt-Redakteur

Gottfried Kaufmann

ist für die Berichte

und Anzeigen in der

Gemeindezeitung

zuständig.

Gemeindeaußenstelle Schwarzau - Aufgabengebiete

Bauamt:

• Bearbeitung sämtlicher im Bauamt anfallenden Tätigkeiten

in den Fachgebieten Baurecht, Raumordnungsrecht,

Feuerpolizei

• Prüfung der einlangenden Ansuchen auf Vollständigkeit,

sowie die Beiziehung der erforderlichen Sachverständigen

• Abwicklung der Bauverfahren einschließlich Bescheid-

Erstellung, Bauüberwachung und Vollzug aller

baurechtlichen Bestimmungen

• Beratungstätigkeit

• Flächenwidmungsplan

• Abwasser- und Wasserangelegenheiten

• Förderungsabwicklung

• Registerpflege (z.B. AGWR, GIS udgl.)

Zivil- und Katastrophenschutz:

• Befüllung und Evidenz des Katastrophenschutzplanes

Straßenverkehrsrecht:

• Erlassen von Verordnungen und

Bescheiden

• Bewilligung von Ausnahmen

Veranstaltungsrecht:

• Bearbeitung der Ansuchen

nach dem Veranstaltungsgesetz

Veranstaltungssicherheitsverordnung

• Vereinswesen

• Erstellung des Veranstaltungskalenders

Öffentlichkeitsarbeit:

• Gemeindezeitung

• Presseberichte

• Projekte

• Veranstaltungen

KOMMUNALES


6 Gemeinde

Juli 2019

Projekt Sanierung VS Wolfsberg

- Statusbericht 21. Mai 2019

KOMMUNALES

Das Gebäude der Volksschule

wurde im Jahr 1894 als Schule

errichtet. In den Jahren 1970 und

1995 erfolgten die letzten Sanierungen.

Aufgrund der notwendigen

Anpassung des Gebäudes

an die Barrierefreiheit (ÖNORM

B 1600) und an den Brandschutz

wurde eine Sanierung notwendig.

Mit den Bauarbeiten wurde,

wie geplant, am 1. April 2019

begonnen.

Die Arbeiten erfolgen gemäß

des Bauzeitplanes vom 20. März.

Im Inneren des Gebäudes sind

alle Rohbaumaßnahmen abgeschlossen.

Derzeit werden

die Rohinstallationen und der

Trockenbau hergestellt.

Mit den Arbeiten an der Fassade

wurde am 20. Mai begonnen.

Mit Schulschluss werden

die Fassade und das Dach fertig

sein. In den Ferien werden innen

die Oberflächen (Böden, Fliesen,

etc.) sowie die Komplettierungen

gemacht. Nach dem Abbau des

Gerüstes wird sofort mit den

Außenanlagen begonnen. Die

projektierten Baukosten vom

11. September 2018 werden

eingehalten.

Im Zuge der Bauarbeiten kam

es zu Problemen

mit der Substanz

des Gebäudes, da

bei der Sanierung in

den 1970er Jahren in

Teilbereichen nicht

fachgerecht gearbeitet

worden ist.

Diese Bereiche sind

die Decke bei den

WC-Anlagen, der

damalige Umbau

des Dachstuhls und

Unterfangungen

bei der Decke im

Bereich des neuen

Liftes. Dadurch sind

bei der Baufirma

Mehrkosten entstanden,

welche aber über

Einsparungen bei den anderen

Gewerken kompensiert

worden sind.

Die Arbeiten werden von

den beauftragten Firmen derzeit

fachgerecht und sauber

durchgeführt.


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

7

Wohnbauprojekt „Alte Mühle“ -

Bau des zweiten Wohnhauses

Bei der Baubesprechung mit

dem Polier Walter Puntigam von

der Firma Puchleitner konnte sich

Bürgermeister Alois Trummer

vom gelungenen Baustart überzeugen.

„Die Marktgemeinde

Schwarzautal ist bestrebt, Wohnungssuchenden

in unserer naturnahen

Gemeinde einen Platz

zu geben, wo sie sich wohlfühlen

können. Wir liegen verkehrsstrategisch

günstig, haben hervorragende

Bildungseinrichtungen

und ein reges Vereinsleben. Das

sind beste Voraussetzungen, um

den Lebensmittelpunkt hierher

zu verlegen“, betont Bürgermeister

Trummer.

Mittlerweile gehen die Bauarbeiten

trotz anfangs unbeständigen

Wetters zügig voran.

Die Mauerarbeiten der ersten

Zwischendecke werden mit

Erscheinung dieser Ausgabe

bestimmt schon abgeschlossen

sein. Dass es dabei nicht immer

leise und staubfrei zugeht, ist

einleuchtend. Aus diesem Grund

möchten wir uns an dieser Stelle

bei den Anrainern für das entgegengebrachte

Verständnis

aufrichtig bedanken und gleichzeitig

weiterhin darum bitten, die

Gegebenheiten zu akzeptieren,

denn bis der Bau vollendet sein

wird, dauert es noch einige Zeit.

Einige Mietwohnungen sind

bereits fix reserviert oder vorgemerkt.

An den förderungsfähigen

Wohnungen interessierte

Personen können sich gern in der

Marktgemeinde Schwarzautal

melden. Die Fertigstellung des

Wohngebäudes ist mit Sommer/

Herbst 2020 geplant.

Marktgemeinde Schwarzautal

Wolfsberg 125, 8421 Schwarzautal

Tel.: 03184/2208, Fax DW 15

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at

KOMMUNALES

Bgm. Alois Trummer überzeugte

sich bei Polier Walter

Puntigam vom Baufortschritt.

Zweiter BA Wohnbauprojekt „Alte Mühle“

im Ortsteil Wolfsberg

Das Wohnhaus wird in Massivbauweise errichtet, besteht aus einem Erdund

zwei Obergeschossen und ist teilweise unterkellert.

‣ neun Mietkaufwohnungen mit einer Nutzfläche von 51m² bis 83m²

‣ Personenaufzug

‣ überdachte Autoabstellplätze

‣ günstige Mieten

‣ beste Infrastruktur

Interessierte können sich ab sofort in der

Marktgemeinde Schwarzautal, Außenstelle Schwarzau,

Tel. 03184/2208-210 oder

E-Mail: gde@schwarzautal.gv.at melden.

Homepage: www.schwarzautal.gv.at,

Parteienverkehr von Montag bis Freitag von 08.00-12.00 und Donnerstag 14.00-18.00 Uhr

Bezirk Leibnitz


8 Gemeinde

Juli 2019

MÜTTER- UND

ELTERNBERATUNG

IN DER MG SCHWARZAUTAL

Bild: pixabay

Terminvorschau:

DIENSTAG, 06.08.2019: 9 - 12 UHR: MÜEB

DIENSTAG, 10.09.2019: 9 - 12 UHR: MÜEB

ACHTUNG NEU:

AB JULI JEWEILS

AN DIENSTAGEN

(SIEHE PLAN!)

von 9 - 12 Uhr

DIENSTAG, 01.10.2019: 9 - 12 UHR: MÜEB

Team der Mütter-Elternberatung:

Dr. Alexandra Stradner, Ärztin für Allgemeinmedizin

Angelika Christian-Wratschko, Hebamme

Stefan Walter, Diplomsozialarbeiter

NEU:

LAUFENDE MÜTTER-ELTERNGRUPPE

ELTERNGRUPPE

IN DER MARKTGEMEINDE

KOMMUNALES

Adresse:

MG Schwarzautal

Außenstelle Schwarzau

Maggau 34

8421 Schwarzautal

SCHWARZAUTAL

WANN: Ein Fixtermin im Monat von 9 - 11 Uhr

ÖRTLICHKEIT: Außenstelle e der MG Schwarzautal in Maggau 34

1. Stock, Sitzungssaal

INHALTE: Gemütlicher er Austausch unter den Müttern/Eltern

bei einem Kaffee oder Tee zu den jeweiligen „mitgebrachten“

Themen, in einem kleinen, vertraulichen Rahmen und unter

Anleitung von Julia Reininger

ZIELGRUPPE: Mütter, Väter, mit Babies und Kleinkindern bis

zu drei Jahren, die am Angebot interessiert sind (auch aus

anderen Gemeinden!)

TERMINE ELTERNGRUPPE:

JEWEILS VON 9 - 11 UHR

15.07.2019 (MONTAG)

12.08.2019 (MONTAG)

16.09.2019 (MONTAG)

14.10.2019 (MONTAG)

Bezirkshauptmannschaft Leibnitz


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

9

Überblick der Förderungen und Zuschüsse

in der Marktgemeinde Schwarzautal

Auskunft und Antragsstellung in der Bürgerservicestelle im Gemeindeamt in Wolfsberg

Schulveranstaltung (Schikurs, Sportwoche usw.)

Gutscheine über 10 Euro pro Nacht, max. 40 Euro, pro Kind /

Schuljahr im Pflichtschulalter

Musikschulförderung

50% des Elternbeitrages für den Unterricht im Pflichtschulalter

für ein Instrument / pro Schuljahr; Musikschulfrühförderung:

50 % des Elternbeitrages für den Unterricht pro Kind und Jahr

Motopädagogische Kurse / Dagmar Gschliesser-Schantl

Gutscheine 10 Euro pro Familie und Semesterkurse

max. 20 Euro pro Jahr

Babygutscheine

50-Euro-Gutscheine & Kindersicherheitsbox im Wert von ca. 40 Euro

Lehrabschluss oder Matura

70-Euro-Gutscheine als Anerkennung für den ersten Abschluss

Diese Zuschüsse werden in Form von Nahversorgergutscheine

ausbezahlt und erhalten nur Antragsteller, die mit Hauptwohnsitz

in der Marktgemeinde Schwarzautal gemeldet sind.

Förderungen im Bereich Bauen und Wohnen - Auskünfte

und Antragstellung in der Gemeindeaußenstelle Schwarzau

Wohnbauförderung:

Diese beträgt 4.000 Euro. Sie wird für alle Neubauten von Einfamilienhäusern

im Gemeindegebiet gewährt.

Bauförderung:

Die einheitliche Bauförderung von 100% der anlässlich der Baubewilligung

für den Neubau eines Einfamilienhauses bezahlten

Bauabgabe wird nach der Fertigstellungsanzeige ausbezahlt.

Heizungsförderung

Die Förderung für die Errichtung einer Festbrennstoffheizungsanlage

beträgt 300 Euro.

Photovoltaikförderung

15 Euro pro m² bis zu 40 m²

d.h. max. 600 Euro

Solarförderung

15 Euro/m² bis zu 30 m² d.h. max. 450 Euro

MOBIL Südwest -

das Rufsammeltaxi

für die Bevölkerung

Das „MOBIL Südwest“ ist ein Anrufsammeltaxi und steht als

flexible und bedarfsgerechte öffentliche Verkehrsanbindung

allen BewohnerInnen und BesucherInnen zur Verfügung. Durch

dieses kostengünstige Verkehrssystem (z.B. drei Euro für 5,5 km)

wird der Zugang zu lokaler und regionaler Infrastruktur sowie

Versorgungseinrichtungen je nach Kundenwunsch ermöglicht. Ob

Arzt, Nahversorger, Bahnhof und Öffentliche Busverkehrslinien

- mit diesem Ruftaxi ist man innerhalb der Bezirke Leibnitz und

Deutschlandsberg mobil.

KOMMUNALES

Im gesamten Gemeindegebiet gibt es insgesamt 60 Haltepunkte.

Zu diesen Haltepunkten kann das Taxi via Telefon, Onlinebuchung

oder einer App gerufen werden.

Die Betriebszeiten des Ruftaxis sind:

Montag bis Freitag: 05.15 - 20.00 Uhr

Samstag, Sonn-/Feiertag: 07.00 - 18.00 Uhr

Die Abrechnung erfolgt nach gefahrenen Kilometern und kann

bar oder über einer Kundenkarte beglichen werden.


10 Gemeinde

Juli 2019

Bauverhandlungstermine

und Bausprechstunden

Im Bauamt in der Außenstelle

Schwarzau gibt es zwei

Bauverhandlungstage pro

Monat. Folgende Termine

stehen zur Auswahl:

Montag, 15.07.2019

Montag, 05.08.2019

Montag, 19.08.2019

Montag, 02.09.2019

Montag, 16.09.2019

Montag, 07.10.2019

Montag, 21.10.2019

Die Einreichung sämtlicher

Unterlagen muss mindestens

vier Wochen vor dem gewünschten

Bauverhandlungstermin.Zusätzlich

werden

einmal pro Monat Bausprechstunden

mit unserem Bausachverständigen

kostenlos

angeboten. Diese kann man

nach telefonischer Terminvereinbarung

unter 03184/2208-

200 in Anspruch nehmen.

Vermietung Gemeindesaal

Die Gemeindesäle werden immer wieder gern gemietet, darum

bitte rechtzeitig reservieren. Seit vorigem Jahr gelten folgende

Mietpreise:

Kultursaal Mitterlabill:

€ 200,--/Tag inklusive Inventar

€ 150,--/Tag für reine Saalnutzung

Im Kultursaal in Mitterlabill ist Geschirr für 200 Personen vorhanden

und kann um € 2,00 pro Gedeck (inkl. Tischtücher) gemietet werden.

Gemeindesaal Schwarzau:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

Gemeindesaal Hainsdorf:

€ 110,--/Tag inklusive Inventar

€ 80,--/Tag für reine Saalnutzung

KOMMUNALES

Blühende und

summende Steiermark

Der Naturschutzbund Steiermark

bereichert gemeinsam mit

dem Umweltpionier Saubermacher

steirische Wiesen mit

Wildblumen und Wildkräutern.

Unsere Gemeinde hat bei der

Aktion Wildblumen teilgenommen

und hat 400 Pflänzchen

kostenfrei als Geschenk erhalten.

Etwa 150 Kräuter

pflanzte unsere

Außendienstmitarbeiterin

Petra Friedl.

Viele öffentliche Plätze

wurden mit diesen

bienenfreundlichen

Gewächsen verschönert.

Blühende Gärten

und Wiesen sind Lebensraum

und Futterquelle

für Bienen,

Schmetterlinge und andere

nützliche Insekten.

Dem Aufruf über facebook zur

freien Entnahme der restlichen

Kräuter fand bei den Gemeindebürgern

großen Anklang und

alle Pflanzen wurden verteilt.

Ein bedeutender Beitrag zum

Naturschutz!


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

11

Alle Hilfsdienste aus einer Hand

Foto: Kanizaj Marija-M

Erstmals seit Beginn der mobilen

Dienste im Einsatzzentrum

Straß stellt das Rote Kreuz ab

sofort auch Heimhilfen zur Verfügung.

Damit werden nunmehr

alle Dienste für Ihre Unterstützung

zu Hause aus einer Hand

angeboten.

Heimhilfe bedeutet Unterstützung

bei Ihnen zu Hause und

damit zum Beispiel Hilfe bei der

täglichen Hausarbeit, Unterstützung

bei der Körperpflege, beim

Anziehen, Einkaufen, Kochen,

Begleitung zum Arzt, einfache

Aktivierung zur Bewegung.

Mit einem Wort: Professionelle

Heimhilfen unterstützen Sie bei

der Haushaltsführung und den

Aktivitäten des täglichen Lebens.

So wird das selbstständige Leben

zu Hause gefördert, erleichtert

und weiterhin ermöglicht. Im

gemeinsamen Gespräch werden

die gewünschten und erforderlichen

Betreuungsleistungen

festgelegt und die Anzahl und

Dauer der Einsätze abgestimmt.

Freundliches, einfühlsames

Verhalten, Pünktlichkeit, das

Erkennen von Veränderungen und

eine entsprechende, angemessene

Reaktion darauf, eine nachvollziehbare

Dokumentation, die

Einbindung in das

Team der Pflege und

Betreuung zeichnen

unsere Qualität in

der Betreuung aus

und sichert Ihnen

die bedarfs- und

bedürfnisgerechte

Unterstützung.

Die mobile Pflege und Betreuung

im Einsatzzentrum Straß

deckt die Gemeinden Ehrenhausen,

Gabersdorf, Gamlitz, St.

Veit in der Südsteiermark, Straß

und Schwarzautal ab und kann

telefonisch von Mo-Fr in der Zeit

von 8 bis 14 Uhr erreicht werden.

Ansprechpartnerin der mobilen

Pflege & Betreuung im

Einsatzzentrum Straß:

Elisabeth Holler, DGKP

Hauptstraße 48/6

8472 Straß in Steiermark

Tel. 0676 / 87 54 40 157

Grundstück, Bauplatz oder

Immobilien zu verkaufen?

Wenn Sie ein Grundstück

oder eine Immobilie

verkaufen wollen,

dann melden Sie sich

in der Außenstelle

der Marktgemeinde

Schwarzautal,

Maggau 34, damit

wir Sie als Serviceleistung

beim Verkauf

unterstützen

können.

Für die heißen Sommertage!

KOMMUNALES

Stand-Ventilator STS-40.4

• 3 Geschwindigkeitsstufen

• oszillierend • höhenverstellbar

* UVP-Preise sind unverbindlich empfohlene Verkaufspreise des Herstellers.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Vorbehaltlich Satz- und Druckfehler.

Mobiles Klimagerät KA 9005

• Geeignet für Räume bis 20 m²

• 4 Gebläsestufen

• Energieeffizienzklasse A

19.-

329.-

UVP 399.- *

Mein Service

macht den Unterschied.

EP:Kokol

ElectronicPartner

8421 Wolfsberg 144, Tel.: 03184/2322

www.ep-kokol.at


12 Gemeinde

Juli 2019

Lichtwellenleiterprojekt

im Ortsteil Wolfsberg

Das Lichtwellenleiterprojekt

ist schon sehr gut angelaufen.

Der Serverraum im ehemaligen

Heizraum des Gemeindeamtes

in Wolfsberg ist gerade im Entstehen.

Die Zukunft ist das

schnelle Internet, darum ist es

sowohl für Gemeinde, Betriebe,

Schulen und auch für Private zu

befürworten, wenn in diesem Bereich

vorausschauend gehandelt

wird. Wir, als Verantwortliche

der Gemeinde sind bestrebt

die nötigen Voraussetzungen

zu schaffen. Mögen noch viele

Haushalte dieses Angebot annehmen,

da es doch noch dazu

von Land Steiermark und der

Marktgemeinde großzügig unterstützt

wird.

Nähere Auskunft gibt es im

Gemeindeamt in Wolfsberg -

Kommen Sie vorbei und informieren

Sie sich!

Kostenlose Rechtsberatung

in der Außenstelle Schwarzau,

Maggau 34

Mittwochvormittag, nach telefonischer

Voranmeldung, ist RAA

Mag. Birgit Kaiser für Sie da.

Tel. 0664 / 76 96 061

birgit.kaiser@ihrerechtehand.at

Mitteilung in

eigener Sache!

Um die Qualität des Blickpunkt

aufrecht erhalten zu können,

informieren wir darüber, dass

wir zur Veröffentlichung

KEINE Handy- oder

WhatsApp-Fotos

annehmen. Diese sind in der

Regel aufgrund schlechter Auflösung

nicht für den Zeitungsdruck

geeignet.

Wir bitten um Verständnis.

Die Blickpunkt-

Redaktion

KOMMUNALES

high speed internet

Marktgemeinde Schwarzautal

In Kooperation mit der Marktgemeinde Schwarzautal, Bioenergie Wolfsberg & XINON GmbH

Das echte Glasfasernetz

Schon zum Start von XINON umfasst das Netz zahlreiche steirische Gemeinden und über 100 km verlegte Rohre

sowie über 1.000 km an verlegten Glasfasern. Somit sind wir in der Lage, viele Firmen und Haushalte in der

Steiermark mit einem Glasfaseranschluss zu versorgen.

Unser Netz wird in der Zukunft sukzessive ausgebaut und auf weitere Bereiche ausgedehnt.

Internet-User wollen eine superschnelle, leistbare Internetanbindung!

Genau das bieten wir!

Es gibt viele Begriffe, wenn es um das Thema Internet geht:

ADSL, xDSL, Bonding, Vectoring, 3G, LTE, FTTH, FTTC, WLAN etc.

XINON bietet nicht nur „Fiber Power“, sondern echtes FTTH (Fiber to the home) also Glasfaser bis ins Firmengebäude,

ins Haus, ins Büro oder in die Wohnung. Aufgrund der durchgehenden Verwendung von Glasfasern ist die Versorgung mit

höheren Bandbreiten schon jetzt möglich.

Die üblichen Bandbreiten im Großteil Österreichs liegen zwischen 4 und 50 Mbit/s, punktuell sind in den Großstädten bis zu

250 Mbit/s möglich. XINON bietet superschnelles Internet mit Bandbreiten bis zu 10 Gbit/s (10.240 Mbit/s).

Unser Angebot richtet sich an Business- und Privatkunden.

Standorte, die wir zum Zeitpunkt der Bestellung nicht mit Glasfasern abdecken können,

werden vorübergehend mittels Funktechnologie angeboten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

XINON GmbH

Fladnitz 150 | 8322 Studenzen

+43 (0) 3115 40 800

office@xinon.at

Hauptverantwortlich für die Kooperationspartner:

XINON GmbH

Marktgemeinde Schwarzautal

Bioenergie Wolfsberg

Weitere Infos finden Sie auch unter: www.xinon.at

bis zu

10 GBit/s Download

10 GBit/s Upload

5000

10

GBIT/S

0 10000

DOWNLOAD

upload

high speed internet

Marktgemeinde Schwarzautal

In Kooperation mit der Marktgemeinde Schwarzautal, Bioenergie Wolfsberg & XINON GmbH

Das echte Glasfasernetz

XINON FTTH

bis zu

10 GBit/s Download

10 GBit/s Upload

Fiberspeed PRIVAT

Glasfaser BUSINESS

Glasfaser INDIVIDUELL

5000

10

GBIT/S

0 10000

DOWNLOAD

upload

Alles, was uns verbindet…


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

13

„Steirischer Frühjahrsputz 2019

Wir waren am 26. April wieder dabei

Die Aktion „Saubere Steiermark“

wurde in diesem Jahr

wieder von der Marktgemeinde

Schwarzautal unterstützt

und organisiert. Die Kinder der

Volksschule und der Neuen

Mittelschule waren auch mit

vollem Eifer dabei!

Wir bedanken uns für die

Mithilfe bei den Freiwilligen

Feuerwehren Hainsdorf, Maggau,

Marchtring, Seibuttendorf,

Unterlabill, Schwarzau

und Wolfsberg. Mit ihrer Unterstützung

konnte die Aktion

auf das ganze Gemeindegebiet

ausgedehnt werden. Auch der

Kameradschaftsbund hat sich

der Aktion angeschlossen. In

zwei Stunden wurden ca. 150

kg Müll gesammelt. Trotzdem

hatte man den Eindruck, dass es

weniger Müllablagerungen in der

Natur gibt. Das wäre ein großer

Erfolg für diese Aktion

- ein Umdenken

im Umgang mit Müll.

Als Dankeschön

der Marktgemeinde

Schwarzautal gab es

eine gemeinsame

Jause. Die Schüler

erhielten noch eine

süße Überraschung

und vier Nahversorgergutscheine

zu

je zehn Euro, diese

wurden unter den

Schülern verlost.

Bgm. Alois Trummer übereichte vier Nahversorger-Gutscheine an Mario Müller, Balint Horvath, Julia Lechner,

Miriam Giese sowie 10 x 5 Euro an Anna Trummer, Lukas Damjanic, Hannah Wagner, Melanie Wippel,

Markus Klampfer, Lara Posch, David Kohl, Sophie Großschädl, Martin Rauch und Andreas Vollmann

Weitere zehn Schüler erhielten

im Rahmen der Verlosung noch

jeweils fünf Euro, da Wolfgang

Lambrecht spontan 50 Euro für

die Aktion gespendet hat.

Ein großes Danke an jeden

Einzelnen, der Zeit für unsere

Umwelt aufbringt. Müllvermeidung

bzw. Müllreduzierung

muss unser Ziel bleiben. Handeln

und denken wir gemeinsam für

unsere Umwelt!“

Im Namen der Marktgemeinde

Schwarzautal

Bürgermeister Alois Trummer

KOMMUNALES


14 Gemeinde

Juli 2019

Neues Feuerwehr-Fahrzeugkonzept

Die Gemeindevertretung hat

gemeinsam mit den acht Feuerwehren

der Gemeinde, den

Bereichsfeuerwehrkommandos

Leibnitz und Feldbach, sowie mit

dem Landesfeuerwehrverband

ein Zehn-Jahres Feuerwehr-

Fahrzeugkonzept entwickelt.

KOMMUNALES

Unsere acht Feuerwehren

leisten großartiges. Im Jahr

2018 wurden gesamt 40.154

Stunden, davon 3.239 Einsatzstunden,

freiwillig für die Bevölkerung

geleistet. Um künftig

den Anforderungen gerecht zu

werden, müssen diese nicht nur

ausbildungstechnisch, sondern

auch in punkto Gerätschaften

immer auf den neuesten Stand

gehalten werden.

In Zusammenarbeit mit den

Symbolfoto: FF Leibnitz

Kommandanten unserer Wehren

wurde ein Fahrzeugkonzept

über die nächsten Jahre

vereinbart, um unseren in die

Jahre gekommenen Fuhrpark

JPG Landtechnik

JOHANN POCK

Gaberling 46, 8092 Mettersdorf

+43 664 132 78 78

j.pock@aon.at

Schritt für Schritt zu modernisieren.

Dieser sieht in erster

Linie die Anschaffung eines

neuen Mannschafttransportfahrzeuges

(MTF) für die FF

Maggau (Auslieferung Herbst

2019) und zwei baugleiche Hilfeleistungslöschfahrzeuge

(HLF)

für die Feuerwehren Schwarzau

und Wolfsberg (Auslieferung

Frühjahr 2020) vor.

Diese drei Fahrzeuge kosten

gesamt rund 900.000 Euro und

werden von Feuerwehr, Gemeinde

und dem Land Steiermark

finanziert. Ein großer Dank

ergeht an Landeshauptmann

Hermann Schützenhöfer für die

großzügige Unterstützung. Beide

HLF sind hervorragend ausgestattet

und für alle Unglücksfälle

gerüstet. Die Kameraden

der acht Feuerwehren werden

dieses Transportmittel mit seinen

Gerätschaften in Übungen

kennen- und bedienen lernen,

damit bei einem Einsatz alle auf

die Ausrüstung zugreifen und

helfen können.

Bürgermeister Alois Trummer

meinte zu diesem Plan: „Es freut

mich, dass unsere acht Feuerwehren

an einem Strang ziehen und

diesem zukunftsweisenden Konzept

positiv gegenüberstehen.

Unsere Feuerwehren arbeiten

gut zusammen und sollen ihre

Eigenständigkeit behalten!“


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

15

HeldInnen

von

heute

Für ein lebenswertes

Morgen ... Batterien niemals

im Restmüll entsorgen!

Batterien sind kleine Energiekraftwerke, die den reibungslosen Betrieb all unserer

Elektrogeräte ermöglichen. Je nach Batterietyp können sie neben wichtigen

Rohstoffen wie Nickel, Mangan, Kobalt, Kupfer oder Lithium auch Quecksilber

und andere Schwermetalle enthalten, die giftige Emissionen verursachen. Aus

diesem Grund haben Batterien und Akkus – egal welcher Art und Größe

– nichts im Restmüll verloren.

HeldInnen von heute besiegen ihre Bequemlichkeit und werfen Batterien – auch

wenn sie noch so klein sind – keinesfalls in den Restmüll. Sie übernehmen

Verantwortung und bringen sie zur Sammelstelle oder zur Sammelbox im Handel.

Die Umwelt braucht HeldInnen – heute und morgen!

Informationen, Adressen,

Öffnungszeiten aller

Sammelstellen auf

elektro-ade.at

Informationen,

Adressen, Öffnungszeiten

aller

Sammelstellen

elektro-ade.at

Klein,

aber oho

Elektrokleingeräte gehören

nicht in den Restmüll!

Sulmtaldirndl

Einladung zum

Abschlußfest

Beginn: 11 Uhr

Sonntag, 4. August

line dance

village liners

Austropoplegenden

de Zwa

San fia Nix

KOMMUNALES


16 Juli 2019

Gemeinde

KOMMUNALES

Gemeinsam an einem Strang (Seil)

Im Rahmen des Gesundheitsförderungsprogramms

der BVA

wurde ein Team-Building-Nachmittag

veranstaltet. Dazu waren

alle Mitarbeiter der Marktgemeinde

Schwarzautal und die

Gemeinderäte geladen.

Mit dem Bus fuhren wir gemeinsam

nach Arnfels. Der Bürgermeister

der Markgemeinde

Arnfels, Karl Habisch, und Ing.

Franz Haring haben uns einen

herzlichen Empfang bereitet.

Viel Wissenswertes erfuhren

wir von Ing. Haring über die

Wallfahrtskirche Arnfels. Sogar

ein Orgelmusikstück wurde

extra für uns dargeboten. In

der darauffolgenden Führung

durch die Landesberufsschule

Arnfels haben wir sehr viel Interessantes

über die Schule und

die Ausbildung der Lehrlinge in

der Fahrzeugtechnik erfahren. Zu

einem Umtrunk wurden wir von

Ing. Haring in die Buschenschenke

der amtierenden Weinkönigin

Katja (Silberschneider) geladen.

Danach ging es weiter nach

Eichberg zur Familie Buschenschank

Skringer. Sie betreiben

einen Walderlebnispark. Mit

sieben Seilrutschen und einer

gewaltigen Schaukel konnten die

Teilnehmer ihren Mut beweisen.

Die Seilrutschen führten über


Schwarzautaler Blickpunkt

Gemeinde

17

RECHT informativ

Dr. Herbert

Wimmer,

Rechtsanwalt,

Strafverteidiger,

eingetragener

Treuhänder

Motorschaden -

was nun?

Die Urlaubsmonate stehen

vor der Tür und so mancher

Urlauber macht sich

mittels Motorkraft auf den

Weg Richtung Süden oder

auf den Campingplatz.

Doch was tun, wenn die

Vorfreude durch ein nicht

funktionstüchtiges Auto

getrübt wird?

kleine Schluchten und über den

Weingarten. Bei der Riesenschaukel

konnte man den freien Fall

erleben und so mancher, vom

Adrenalinausstoß herbeigeführter

Ausruf hallte unter dem

strahlend blauen Himmel, über

Weingärten hinweg, hinab bis

nach St. Johann im Saggautal.

Wir hatten einen wunderschönen

Nachmittag, es wurde

viel geredet und gelacht. Das

Zusammensein einmal abseits

der Arbeit tut der Gemeinschaft

besonders gut. Danke dafür!

Massage • Fußpflege

Luise

Seibuttendorf 54 • 8421 Schwarzautal

Tel. 0664 / 89 41 687

Ein neuer Automotor kann

mangelhaft sein, wenn er

mit Verschleißteilen wie

zB. einem Dichtring ausgestattet

ist, der bei gewöhnlichem

Gebrauch nicht einmal

zwei Jahre hält und zur

Funktionsunfähigkeit des

Motors zB. durch Beschädigung

von Kolben und

Ventilen führt. Es handelt

sich um einen sogenannten

„Weiterfresserschaden“,

der die Gewährleistungsrechte

auslösen kann.

Nur bei Teilen, für welche

kürzere Austauschintervalle

vorgegeben sind

oder die schon nach dem

allgemeinen Wissen eines

durchschnittlichen

Autofahrers eine kürzere

Haltbarkeit aufweisen, gilt

anderes.

Um Ihre Fragen zu diesem

oder anderen Rechtsgebieten

besprechen zu können,

vereinbaren Sie einen kostenlosen

Beratungstermin

in Ihrem Gemeindeamt.

RA Dr. Herbert Wimmer

& RAA Mag. Birgit Kaiser

Hauptplatz 58, 8410 Wildon

Tel. 0664 / 76 96 061

Web: www.ihrerechtehand.at

KOMMUNALES


18 Bäuerinnen Schwarzautal

Juli 2019

KOMMUNALES

Lehrfahrt Teil 1 der Bäuerinnen

In diesem Jahr haben wir Bäuerinnen

uns dazu entschieden,

eine Lehrfahrt mit demselben

Inhalt, aber zwei Terminen

anzubieten, um das Zusammenwachsen

der Regionen in

der Gemeinde noch weiter zu

fördern.

Am 22. Mai fand nun der erste

Teil statt und rund 40 Frauen

machten sich gemeinsam auf

den Weg Richtung St. Peter am

Ottersbach, wo unser Tag mit

dem Bestaunen eines wunderschönen

Schattengartens begann.

Lissi Reiss führte uns durch

ihr Paradies, verwöhnte uns mit

Kaffee, selbst gemachtem Sirup

und Kuchen. Als Draufgabe hat

sie auch ihre Kunstwerke aus

Ton präsentiert.

Im Anschluss fuhren wir zur

Ottersbachmühle, besuchten

die Ausstellung des Vereines

EigenArt und auch das Mittagessen

ließen wir uns dort

schmecken.

Für den Nachmittag hatten

wir die Kaffeerösterei „MaiKa“

der Familie Maitz in Frutten

bei St. Anna am Aigen auf dem

Programm. Der Chef des Hauses

erklärte uns sehr viel Wissenswertes

über den Anbau, die Ernte

und den sensiblen Vorgang der

Röstung von Kaffee. Natürlich

konnten wir auch verschiedene

Sorten verkosten. Die ausgezeichnete

Topfencremeschnitte,

die uns dazu serviert wurde,

verdient es, separat erwähnt

zu werden.

Den Abschluss bildete ein Besuch

im Buschenschank Leitgeb

in Trautmannsdorf, wo wir das

Motto des Tages „Gemütlichkeit,

Gespräche und genießen“ weiter

ausleben konnten.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

19

Wohltuende

Haustechnik!

Planen Sie ein neues Bad? amt Haustechnik ist

DER kompetente Partner in Ihrer Nähe.

Auch für Heizung, Klima, Lüftung und Sanitär - ob

privat oder gewerblich. Rufen Sie uns an!

• Private, gewerbliche und industrielle

Elektroinstallationen, Alarmanlagentechnik,

Brandmeldetechnik

• Gebäudeautomatisierung inkl. Planung

• Automatisierung mit speicherprogrammierbare

Steuerungen (SPS)

Info: 0664 23 31 663

od. 03116 86380-60

Wir suchen auch gute motivierte Mitarbeiter:

Techn. Vertrieb Techniker Monteure

Tätigkeitsbereich:

Aktive Kundenakquise; Bearbeitung

von Kundenanfragen;

Projektkalkulation und techn.

Angebotslegung; Auftragsabwicklung;

Terminkoordination;

Dokumentation

Voraussetzungen:

Erfahrung in Vertriebstätigkeiten;

fundiertes techn.

Wissen im Bereich HKLS; sehr

gute EDV-Kenntnisse (MS-Office,

ACAD); selbstständiges

Arbeiten; zuverlässig; teamfähig;

Verhandlungsgeschick; hohe

Motivation; Einsatz- und Reisebereitschaft

Gehalt:

Ab € 2.800 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Tätigkeitsbereich:

Unterstützung techn. Vertrieb

(Kalkulation, Projektabwicklung

usw.); Beschaffung der Materialien

und Komponenten; Vorbereiten

von Abrechnungs- und

Dokumentationsunterlagen

Voraussetzungen:

Abschluss einer höheren techn.

Lehranstalt von Vorteil; sehr

gute EDV-Kenntnisse (MS-Office,

ACAD); zuverlässig; teamfähig;

Reisebereitschaft

Gehalt:

Ab € 2.800 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Tätigkeitsbereich:

Installation von Heizungs-,

Klima-, Lüftungs- und Sanitäranlagen

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Berufsausbildung

im Bereich HKLS Monteur/

In; mehrjährige Berufserfahrung

von Vorteil; eigenständiges und

effizientes Arbeiten;

Reisebereitschaft und Führerschein

der Klasse B

Gehalt:

Ab € 2.400 bzw. gemäß Vereinbarung.

Bei entsprechender

Qualifikation und Berufserfahrung

auch Überzahlung möglich.

Wir bieten ein vielseitiges Aufgabengebiet, Entwicklungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

in einem motivierten Team. Bewerbung an: alois.lampl@amt-haustechnik.com

AMT Haustechnik GmbH, Glatzau 58,

8082 Kirchbach, Tel. +43 3116 86380

www.amt-montagen.com

Installation + Haustechnik

RZ_Ins. Amt Haustechnik-06/2019.indd 1 12.06.19 15:05


20 Wirtschaftsbund

Juli 2019

KOMMUNALES

Wirtschaftsbund Wolfsberg neu formiert

Mit der stellvertretenden

Landesvorsitzenden von „Frau

in der Wirtschaft“, GK Michaela

Stradner, hat die Ortsgruppe

des Wirtschaftsbundes Schwarzautal

eine neue Obfrau. Mit

100% bestätigt wurden auch

ihre Stellvertreter Silke Fuchs,

Thomas Schabler, Corina Schutte

und Martin Tatzl. Die weiteren

Mitglieder sind Alexandra Jäger,

Hannes Kaier, Robert Maier,

Franz Millegger, Daniela Platzer,

Franz Putz und Josef Trummer.

Aus der Hand von Bgm. Alois

Trummer und BGO KoR Hans

Lampl erhielt der scheidende

Obmann Alfred Tatzl das Goldene

Ehrenzeichen des Wirtschaftsbundes.

Dieser bedankte

sich auch besonders bei

Corina Schutte mit einem

Blumenstrauß.

Die Grußworte der

Gemeinde überbrachte

Bgm. Alois Trummer, der

besonders die Unternehmen

mit über

1.200 Arbeitsplätzen

hervorhob.

Durch die

gute Steuerleistung

können

viele Vorhaben

im Bereich Infrastruktur,

W o h n b a u ,

Kindergarten,

Breitband etc.

verwirklicht

werden.

Kommerzialrat

Hans Lampl

ging in seinem

Referat auf die aktuelle politische

Situation ein und auf die

kommenden Wahlgänge. Die

Wirtschaftsbund Bezirksgruppe

Leibnitz gratuliert dem neuen

Team und Michaela Stradner

recht herzlich! Die Veranstaltung

klang noch mit einem gemütlichen

Beisammensein aus.


Schwarzautaler Blickpunkt

Anzeige

21

DREI JAHRE BEAUTYFOX!!!

"Ein Jubiläum feiert man,

wenn man mit Freude feststellen kann,

in all den nun vergangenen Jahren,

hat Gutes man erfahren."

Am 2. Juli 2019 feiern wir das

dreijährige Jubiläum unseres

Kosmetik- und FußpflegeStudios

Beautyfox.

Wir bedanken uns bei all unseren

Kunden für die Treue und hoffen auf

noch viele weitere gemeinsame entspannende

Tage bei uns im Studio!

Euer Team Beautyfox


22 Seniorenbund Wolfsberg

Juli 2019

Geburtstagsrunde

Bei der ersten Geburtstagsrunde des

Jahres 2019 konnte Obmann Wilfried

Schutte wieder einigen Jubilaren gratulieren.

Gemeinsam mit Begleitung und

einigen Vorstandsmitgliedern wurde

im Gasthaus Leber in Glojach gefeiert.

Mit dabei auch zwei der ältesten

Wolfsberger Senioren - man darf es

verraten, Antonia Tropper aus Glojach

und Altbgm. Alois Schlögl aus Breitenfeld.

Sie haben bereits ihren 92.

Geburtstag gefeiert.

VEREINE

Ausflug ins Burgenland

Schlechtwetter sind die Wolfsberger

Senioren eigentlich nicht

gewöhnt, trotzdem waren über 70

Mitglieder dabei, als es im Mai zur

zweiten Ausfahrt ins Burgenland

ging. Erstes Ziel war Oberwart

mit seinem bekannten, seit 176

Jahren bestehenden Wochenmarkt.

Dann aber schnell ins

Kaffeehaus zum Aufwärmen!

Am Nachmittag wurde die Fahrt

fortgesetzt nach Bildein an der

ungarischen Grenze, zur Besichtigung

des Geschichtenhauses.

In diesem kleinen Museum erhält

der Besucher Einblicke in die

Geschichte des jüngsten Bundeslandes

Österreichs, von seiner

Zu einer gemütlichen Muttertagsfeier

lud der Seniorenbund

Wolfsberg wie jedes Jahr

„seine“ Mütter ein. Bei Kaffee

und Kuchen feierten rund 60

Mütter im Gasthaus Gottinger

in Wolfsberg ihren Ehrentag,

herzlich begrüßt von Obmannstellvertreter

Rudolf Leber. Die

leckeren Mehlspeisen wurden

von fleißigen Bäckerinnen der

Ortsgruppe bereitgestellt. Sie

trugen dazu bei, den Nachmittag

zu versüßen. Mit einem Text für

die Mütter stellte sich wieder

Ella Rauch ein.

Geburtsstunde 1921 bis zu den

letzten aktuellen Entwicklungen

und wie die Menschen in dieser

Region mit dem „Eisernen Vorhang“

leben mussten. Der geplante

Grenzerfahrungsweg fiel

dem Schlechtwetter zum Opfer.

Über die Pinkataler Weinstraße

ging es zurück Richtung Heimat.

Muttertagsfeier der Wolfsberger Senioren

Und weil alle Mütter Gedichte

von Kindern lieben, halfen wieder

zwei tüchtige Mädchen der

Volksschule aus und trugen ein

Muttertagsgedicht vor.

Besondere Freude bereitete

heuer die musikalische Umrahmung.

Die seit kurzer Zeit

bestehende Singgruppe der

Wolfsberger Senioren hatte für

die Mütter einige stimmungsvolle

Lieder zum Zuhören und zum

Mitsingen vorbereitet.

Und wie gewohnt gab es von

Obmannstellvertreter Rudolf

Leber für die Mütter Rosen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorenbund Wolfsberg / Kolumne

23

Landeswandertag in Kärnten

wetterfeste Teilnehmer vom

Das Wetter war nicht gerade

einladend, trotzdem wagten 51

wanderfreudige und regenfeste

Senioren mit Org.Ref. Othmar

Luttenberger und Obmann

Wilfried Schutte die Reise nach

Bei einem Fußballspiel im April 2017

hatte der damals 13-jährige Torwart eines

Salzburger Vereinseinem gegnerischen

Spieler das Schien- und Wadenbein

gebrochen und wurde nun zu einer

Schadenersatzzahlung in der Höhe

von 11.000 Euro verurteilt. Obwohl

dieses Urteil nur unter besonderen

Umständen möglich war, so zeigt es

doch klar, wohin der Trend geht: Ein

Missgeschick kann immer passieren

und leider kann man dafür ebenso

schnell rechtlich zur Verantwortung

gezogen werden.

Glücklicherweise hatten die Eltern

des Nachwuchsfußballers vorgesorgt

und eine Haftpflichtversicherung für

ihn abgeschlossen, die entstehende

Kosten übernahm. Eine solche

Haftpflichtversicherung ist häufig

bereits in der Haushaltsversicherung

inkludiert, ansonsten sollte sie unbedingt

separat abgeschlossen werden.

St. Kanzian am Klopeiner See,

mit dabei auch einige Senioren

der Ortsgruppen St. Nikolai und

Gabersdorf mit ihren Obfrauen

Josefine Zöhrer und Erika Höller.

So ließen sich einige hundert

Jahreshauptversammlung

Bei der 33. Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes

wurden etliche Senioren mit Urkunden und Ehrennadeln geehrt.

Der EFM-Versicherungstipp:

Insbesondere bei älteren Kindern wie

Lehrlingen mit eigenem Einkommen

und Studenten, aber auch bei einer

Haushaltsversicherung in einer WG sollte

unbedingt sichergestellt werden, dass

die entsprechenden Personen eingeschlossen

werden. Immerhin deckt die

Haftpflichtversicherung viel mehr ab als

nur das Risiko der Sportverletzungen:

Sie kommt generell für Personen- und

Sachschäden am Eigentum Dritter

auf, die vom Versicherten verursacht

wurden. Außerdem prüft sie, wie jede

Versicherung, ob die Schadenersatzforderung

überhaupt angemessen

ist und kümmert sich im Falle einer

unangebrachten Forderung darum,

diese abzuwehren.

Profi-Tipp: Besonderes Augenmerk

sollte man bei der Haftpflichtversicherung

auf eine ausreichend hohe Versicherungssumme

legen. Gerade, wenn es

zu Personenschäden kommt, kann die

grauslichen Wetter nicht abhalten

und die Veranstaltung konnte

mit Erfolg durchgeführt werden.

Die Wanderung führte rund

um den Klopeiner See und wenn

Mairegen tatsächlich Segen

bringt, sollte dieser Segen für

die nächste Zeit ausreichen,

denn es gab keine einzige trockene

Minute. Dafür wurden zur

Stärkung Wiener Schnitzel und

Kärntner Kasnudeln angeboten

sowie Mehlspeisen aller Art.

Ausgestattet mit den Medaillen

des Kärntner Seniorenbundes

und neuen Kontakten

zu Kärntner Ortsgruppen traten

die Wolfsberger Wanderer die

Heimreise an.

Beendet wurde der gelungene

Ausflug bei einer steirischen Jause

in der Buschenschank Grabin.

Vom Fußballplatz in den Gerichtssaal - geschützt mit der Privathaftpflicht

Teamsport verbindet, und nicht selten ist der Sportverein für viele junge Menschen die zweite Familie und die größte

Leidenschaft. Die Tatsache, dass es in der Hitze des Gefechtes durchaus auch zu Verletzungen kommen kann, ist

nichts Neues. In manchen Fällen kann das geliebte Hobby jedoch existenzbedrohend werden.

Schadensumme schnell in Millionenhöhe

ansteigen. Es empfiehlt sich, eineVersicherungssumme

von mindestens

einer Million, Verträge mit fünf bis 15

Millionen Euro Versicherungssumme

stellen jedoch keine Seltenheit dar.

EFM Ragnitz

Badendorf 19, 8413 Ragnitz

Tel.: 03183 / 7112;

ragnitz@efm.at

www.efm.at

Versicherungsmakler Wolfgang Rohrer

Liebe LeserInnen

des Blickpunkt

und liebe Jugend!

Das ganze Jahr über haben

wir fleißig gearbeitet

und jetzt freuen wir uns

auf den schon dringend

notwendigen Urlaub. Nun

gibt es viele Möglichkeiten,

diese freie Zeit zu nutzen.

Entweder man verreist und

lernt neue Menschen und

Kulturen kennen oder man

bleibt zuhause und schiebt

dort eine „ruhige Kugel“.

Manche finden in ihrem

Hobby eine Art von Erholung,

andere müssen die

hart erarbeitete Freizeit

z.B. zum Hausbauen verwenden.

Das trägt zwar

nicht unbedingt zur Erholung

bei, sorgt aber für jede

Menge Glücksgefühle, was

wiederum zumindest für die

mentale Verfassung sehr gut

sein kann.

Wie auch immer man

seinen Urlaub anlegt, man

sollte auf jeden Fall versuchen,

sich zu erholen!

Denn wer ausgeruht und

entspannt, voller Energie

und Tatendrang wieder in

den Alltag zurückkehrt, ist

wieder leistungsfähig, was

in unserer ergebnisorientierten

Welt ja nicht gerade

unwichtig ist.

Auch wir vom Blickpunkt-

Team werden die Sommerzeit

nutzen, Geist und Körper

neu auszurichten und mit

vollem Elan an die heuer

noch verbleibenden zwei

Ausgaben heranzugehen.

Wir wünschen allen Leserinnen

und Lesern einen

schönen Sommer!

Ihr Gottfried Kaufmann

& das Redaktionsteam

VEREINE


24 Senioren Schwarzau-Mitterlabill

Juli 2019

Ausflug

nach Burgau

Auch heuer lockte es unsere

Senioren aus den Stuben hinaus

in die Welt, wenn auch nicht

so weit, aber immerhin einen

Tag lang.

Die erste Fahrt führte nach

Burgau. Der Hof mit den Sonnenschweinen

Labonco wurde

besichtigt, inklusive Verkostung

von köstlichen Produkten. Nach

dem Mittagessen gab es eine

Besichtigung, bei der Beilagen

zum Fleisch hergestellt werden.

Was könnte also besser passen

als der Besuch einer Nudelfabrik.

Und danach: Nun fehlte nur noch

etwas Flüssiges und das gönnten

wir uns beim Buschenschank, wo

wir den Ausflugstag gemütlich

ausklingen ließen.

Vater- und

Muttertagsfahrt...

...zur Basilika

am Weizberg

Erinnerung an Weizberg mit Pfarrer Mag. Anton Herk-Pickl

VEREINE

Großen Anklang fand wieder

unsere Mutter-und Vatertagsfahrt,

die in den Bezirk Weiz

führte. Nach einer Frühstücksrast

fuhren wir zur Basilika am

Weizberg. Pfarrer Mag. Anton

Herk-Pickl zelebrierte eine Heilige

Messe zum Gedenken an unsere

verstorbenen Mitglieder.

Nach dem Mittagessen im

Predingerhof stand die Besichtigung

des KWB-Werkes in St.

Margarethen/R. am Programm.

Höchst Interessantes zum Thema

Heizen und erneuerbare Energien

brachte uns Herr Stubenschrott

in seiner Führung nahe.

Im Buschenschank Faßwald

in Glojach wurde dann zum

Abschluss Mutter- und Vatertag

gefeiert. Den Herren wurde eine

Flasche Wein und den Damen

ein süßes Präsent überreicht.

Da es ein erster schöner und

warmer Tag war, gingen alle

müde und erschöpft, aber bei

bester Laune wieder nach Hause.

70er von Obmann Nentwicht

Und zwischendurch galt es

auch noch zu feiern. Unser allseits

beliebter und

rühriger Obmann

Richard Nentwicht

feierte im

April seinen 70.

Geburtstag. Aus

diesem Anlass

gratulierte ihm

der gesamte Vorstand

mit Partner/

in und lud ihn und

seine Maria zur

Geburtstagsfeier

in die Frannacher

Obmann Richard Nentwicht wurde zum 70. Geburtstag gratuliert.

Dorfstube.

Mit einem Mittagessen und

einem gemütlichen Zusammensitzen

wurde es eine schöne

Feier. Gratulationen wurden ihm

zuteil, vor allem großer Dank für

seine wertvolle Arbeit in unserer

Gemeinschaft der Senioren. Für

sein Engagement wurde ihm

ein Reisegutschein überreicht.

Im Namen unserer Ortsgruppe

wünschen wir Richard Nentwicht

alles Gute und noch viele

schöne Jahrzehnte bei bester

Gesundheit. In trauter Zweisamkeit

und in der Funktion als

Seniorenbundobmann möge dir

nie langweilig werden.


Schwarzautaler Blickpunkt

Seniorennachmittage

25

Jahre

JAHRELANGES

VERTRAUEN,

ERFAHRUNG

UND EHRLICHKEIT!

Seniorennachmittage im

Gemeindesaal Schwarzau

Regen Austausch und ein gemütliches

Miteinander gab es bei

den Seniorennachmittagen der

letzten Monate im Gemeindesaal

der Außenstelle in Schwarzau.

Rosi Hirschmann und Sonja

Haring haben wieder schöne

Themen für die Nachmittagsgestaltung

gefunden. „Gemütlicher

Abschluss mit Kaffee und Kuchen

vor der Sommerpause!“ war der

Titel der Einladung im Juni.

In diesem Sinne, allen Senioren

einen wunderschönen Sommer

und gemütliche Stunden unter

Schatten spendenden Bäumen.

Auf ein Wiedersehen im Herbst!

IHR GRAWE

KUNDENBERATER

Martin Trummer

Mobil 0664/38 444 77

martin.trummer@grawe.at

Versicherungen • Kapitalanlagen

Finanzierungen • Fonds

Bausparen • Leasing

www.grawe.at

Die Versicherung auf Ihrer Seite.

Trummer_105x148.indd 1 19.03.19 13:25

„ICH WILL JA NUR

EINS: ALLES.“

Top Fenster. Top Rahmen. Top Preis.

KF 410: Das beste Internorm Fenster zu

einem attraktiven Preis und der perfekten

Kombinierbarkeit mit dem HF 410!

VEREINE

Josef Scherr – Michael Neuhold – Werner Binder

03116/23 51-44

Alles spricht für Internorm


26 Juli 2019

Kameradschaftsbund

14. ÖKB-Familienwandertag

Die Sonne zeigte sich zwar

nur sporadisch und ein wirklich

frühlingshafter Maitag war dieser

19. Mai 2019 auch nicht gerade.

Für das Wandern war das Wetter

jedoch ideal und so machten sich

an diesem Sonntag-Vormittag

vierundsechzig gut gelaunte

Wanderer der Ortsverbände

Wolfsberg/Schw. und St. Nikolai/

Dr. vom Autohaus Trummer in

Seibuttendorf ausgehend auf

den Weg.

Die von den Beiräten Othmar

Luttenberger und Franz Gaar

ausgewählte und gut ausgeschilderte,

ca. acht Kilometer

lange Wanderroute des 14. ÖKB-

Familienwandertages führte über

den Gonitzberg bis Mitterlabill,

zurück am linken Ufer des Labillbaches

bis zur Raststation

beim Rüsthaus Unterlabill und

über den Forst und Seibuttendorfberg

wieder zurück

zum Ausgangspunkt.

In den Ausstellungsräumen

der Firma Trummer

hatten inzwischen Beirat

Rudolf Peitler mit den

Frauen und Freunden des Beirat-

Bereiches Seibuttendorf

aufgekocht und

verwöhnten die

Wanderer mit köstlichen

Schnitzerl,

Kartoffelsalat,

Bratwürstel,

Krapf

e n

und Mehlspeisen. Es wurde

ausgiebig gespeist und getrunken,

Karl Pieber sorgte mit seiner

„Steirischen“ für gute Stimmung,

zahlreiche Preise kamen zur

Verlosung und es wurde bis in

die Abendstunden hinein echte

Kameradschaftspflege gelebt.

Wir bedanken uns herzlich

bei der Leitung der Freiwilligen

Feuerwehr Unterlabill, Hauptmann

Birgit Sundl, bei den

Familien Josef und Roswitha

Trummer und Josef Trummer

jun., sowie bei den vielen

freiwilligen Helfern rund um

Rudolf Peitler und Franz Gaar,

sowie allen Spendern der zahlreichen

schönen Preise.

VEREINE

ÖKB-Ortsverband beim

Frühjahrsputz 2019

Auch heuer nahmen wieder

fünf Mitglieder des ÖKB Ortsverbandes

Wolfsberg/Schw an

der Aktion „Saubere Steiermark

- Frühjahrsputz 2019“ teil und

fungierten dabei als Aufsichtspersonen

bei verschiedenen

Schülergruppen der NMS Wolfsberg/Schw.

im Raume Wolfsberg,

Seibuttendorf und Marchtring.


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Kameradschaftsbund

27

ÖKB-Landesmeisterschaft im Pistolenschießen in Jagerberg

Fast 560 Schützen und 98

Mannschaften bestritten zwischen

dem 24. und 26. Mai die

bereits 9. Landesmeisterschaft

mit der Pistole Glock 17/34 auf

der neu ausgebauten Anlage

des SSV Jagerberg. Nicht umsonst

wurde diese Veranstaltung

von LdsSpRef i R Ferdinand

Steiner als eine der größten

Schießsport-Veranstaltungen

Europas bezeichnet.

In der AK 1, bei der 179 Teilnehmer

um den Sieg kämpften,

gelang es Harald Senekowitsch,

270 von möglichen 300 Ringen

zu erzielen, was den zwölften

Platz bedeutete. Alois Putz, der

im Vorjahr 253 Ringe und den 18.

Platz erreicht hat, kam heuer

auf 262 Ringe und auf Platz 23,

Hubert M. Hackl gelangen 233

Ringe und Platz 51. In der AK 2

traten 85 Schützen an. Franz

Wallner erreichte 210, Karl Tatzl

201 Ringe und die Plätze 26 bzw

28. In der neuen AK 3 (ab 63

Jahre) kam Albert Schiffmann

mit 156 Ringen auf Rang 50. Die

Mannschaft mit H. Senekowitsch,

Alois Putz, K. Tatzl und H. M.

Hackl belegte mit 765 Ringen

den elften Platz, wobei nur die

besten drei Schützen gewertet

wurden.

Parallel zur Landesmeisterschaft

wurde noch ein Cup-

International, der mit privaten

und modifizierten Waffen auf

eine Distanz von 25 Metern

ausgetragen wurde, durchgeführt.

Dabei erreichte Harald

Senekowitsch beachtliche 245

Ringe und Platz 21, Alois Putz

227 Ringe und Platz 31.

Durchaus erfreulich sind die

Ergebnisse der Bezirksmeisterschafts-Wertung:

AK 1: Zweiter

Platz für Harald Senekowitsch

mit 135 Ringen, sechster Platz

für Alois Putz mit 127 Ringen,

elfter Platz Hubert M. Hackl mit

114 Ringen. AK 2: Dritter Platz

für F. Wallner mit 111 Ringen,

elfter Platz für K. Tatzl mit 76

Ringen und siebenter Platz für

A. Schiffmann in der AK 3 mit

97 Ringen. Die Mannschaft aus

Wolfsberg belegte mit 376 Ringen

den dritten Platz.


VEREINE

28 Juli 2019

Musikverein

Musikverein

„Trachtenmusik Wolfsberg im Schwarzautal“

8421 Wolfsberg im Schw.

Ein Highlight jagte das nächste

12. Weisenbläsertreffen

Am 1. Mai war es wieder soweit!

Unser beliebtes Weisenbläsertreffen

fand unter herrlichen

frühsommerlichen Bedingungen

in Glojach statt. Den festlichen

Auftakt bildete eine Musikergedenkmesse,

zelebriert von

Kreisdechant Pfarrer Franz Brei.

Zu bestaunen gab es die Uraufführung

der Glojacher Weisenbläsermesse,

die Karl-Heinz


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikverein

29

Promitzer eigens für unseren

Verein komponiert hat! Umrundet

wurde der Tag von zahlreichen

Weisenbläsergruppen, die den

Berg zum Klingen brachten und

für beste Stimmung sorgten.

An dieser Stelle ein großes

Dankschön an die vielen Besucher,

Wander- und Bläsergruppen,

die zu uns fanden und dieses Fest

immer so besonders machten.

Nicht zu vergessen sind auch

unsere freiwilligen Helfer, ohne

die ein solches Fest nicht zu

bewältigen wäre.

Musikalische Vielfalt

im Schwarzautal

Unter diesem Motto ging unser

diesjähriges Sommerkonzert über

die Bühne. Und es war ein ganz

Besonderes! Wie bereits in der

letzten Ausgabe angekündigt,

standen dieses Jahr die „Josel

Brüder“ aus dem Schwarzautal

im Mittelpunkt. So teilte sich

unser Konzert dieses Mal in zwei

Abschnitte.

Die erste Hälfte gestalteten

wie gewohnt unser Musikverein

sowie das Jugendorchester

unter der Leitung von Tobias

Weiß. Die zweite Hälfte wurde

von Rudi und Manfred Josel gestaltet,

die ihr Können mit ihrem

Steirerquintett und Jazzquintett

zum Besten gaben.

Es war uns eine große Ehre

und vor allem Freude, mit zwei

so hochkarätigen Musikern zusammen

zu musizieren! Vielen

Dank für eure Mitwirkung und

Unterstützung.

Stabführerprüfung

und Jungmusikerleistungsabzeichen

Am ersten Juniwochenende

wurde es für unsere Paula

Sterf ernst. Gemeinsam mit

14 weiteren Kandidaten aus

dem Bezirk absolvierte sie

in Gabersdorf die Stabführerprüfung.

Diese beinhaltet

den praktischen Teil einer

Marschwertung in der Stufe

D. Liebe Paula, wir gratulieren

dir recht herzlich und

wünschen dir viel Freude

bei dieser Tätigkeit!

Gratulieren dürfen wir

auch Markus Handl aus

Hainsdorf. In der Karwoche

absolvierte er das Junior-Leistungsabzeichen

an der Posaune mit ausgezeichnetem

Erfolg! Auch dir

herzliche Gratulation und

weiterhin viel Freude an

deinem Instrument.

VEREINE


30 Musikschule

Juli 2019

VEREINE

Neues Outfit und große Erfolge der Jugend

Die zweite Bläserklasse Wolfsberg

spielt in einem einheitlichen

Outfit: Da das Projekt Bläserklasse

für die derzeitigen „Zweit-

Klassler“ der NMS Schwarzautal

mit diesem Schuljahr ausläuft,

begab sich Schulleiterin, Margit

Rupp, auf Sponsorensuche,

um den jungen Musikerinnen

und Musikern ein optisches

Andenken an ihre Bläserklassenzeit

zu organisieren. Die

Mutter von zwei Teilnehmern

dieser Bläserklasse, Manuela

Fuchs aus Unterlabill, arbeitet

als selbstständige Friseurin und

„Nahrin“-Vertreiberin und hat sich

bereit erklärt, die Gesamtkosten

für die Shirts inklusive Druck zu

übernehmen. An dieser Stelle sei

Frau Fuchs sehr herzlich für diese

Unterstützung gedankt. Somit

ist die Bläserklasse nicht nur ein

„Ohrenschmaus“, sondern auch

ein optischer Hingucker.

Cuvée 2019 - eine

besondere Auslese

der Musikschule

Jugendblasorchester bilden

in vielen Musikvereinen einen

ersten Einstieg für Kinder und

Jugendliche ins Musizieren im

Orchester. Neben der besonderen

musikalischen Erfahrung, die die

jungen Musikerinnen und Musiker


Schwarzautaler Blickpunkt

Musikschule

31

dort erhalten, werden wichtige

gesellschaftliche und soziale Werte

vermittelt. Gemeinsam etwas

zu schaffen, sich einzuordnen,

aber auch die Möglichkeit zu

haben, sich zu profilieren, bietet

gute Voraussetzungen für die

musikalische und persönliche

Weiterentwicklung.

Bewerbe stellen immer einen

guten Anreiz dar, Ziele zu setzen

und in deren Verfolgung das Können

und die Qualität zu steigern.

Und dieses Können zeigten die

40 Musikerinnen und Musiker aus

den drei Musikschulen Wolfsberg/Schw.,

St. Georgen/Stfg.

und Lebring - St. Margarethen

des Vereins Pro Omnia am 26.

Mai in Krieglach.

Dort fand nämlich der 9. Landesjugendblasorchesterwettbewerb

statt, bei dem 18Orchester

mit rund 600 MusikerInnen

aus der gesamten Steiermark

vertreten waren. Nur zwei davon

kamen aus dem Bezirk

Leibnitz. Davon entsandt die

Musikschule1 Orchester unter

dem Namen „Cuvée 2019 - eine

besondere Auslese“.

Geleitet wurde diese Gruppe

von unserem ambitionierten

Tuba- und Blockflötenlehrer

Tobias Weiß. Er probte in den

vergangenen Wochen mit den

jungen Musikerinnen und Musiker

intensiv - auch das Gesellschaftliche

kam z.B. beim

Probenwochenende in Semriach

nicht zu kurz.

Unsere Musikschülerinnen

und -schüler überzeugten nicht

nur das Publikum im Veranstaltungszentrum

Krieglach,

sondern auch die internationale

Jury und erreichten einen

dritten Preis. Es erfüllt mich mit

Stolz, dass wir so viele Talente

in unserer Region haben und

unsere Heimat in der Steiermark

so erfolgreich präsentieren

konnten.

Wir gratulieren den jungen

Musikerinnen und Musikern

sowie dem Orchesterleiter sehr

herzlich zu dieser Leistung.

VEREINE


32 Musikschule

Juli 2019

VEREINE

Ein Konzert der besonderen Art und Weise

Am 14. Juni lud die Musikschule

Wolfsberg zu einem ganz

besonderen und neuen Konzert

ein: nämlich zu einem Wanderkonzert.

Gestartet wurde in der

kühlen Pfarrkirche, wo neben

einem Volksmusikensemble und

Trompetenklängen auch noch

Querflötenspielerinnen und Gesang

mit Gitarrenbegleitung die

ZuhörerInnen begeisterten. Die

Vollblutmusikerin, Laura Fruhmann,

begleitete das Publikum

beim Fußmarsch zwischen den

einzelnen Stationen mit zünftiger

Harmonikamusik.

Bei der zweiten Station, dem

Gasthaus Gottinger angekommen,

wurden die ZuhörerInnen

mit den Tönen unserer Nachwuchstalente

auf den Blockflöten

begrüßt. Hier präsentierten sich

wieder andere Ensembles (u.a.

mit Tuba, Trompete, Flügelhorn,

Tenorhorn, Klarinette …). Nach

einer kurzen Erfrischungspause

(bei hochsommerlichen Temperaturen

musste auch auf das

leibliche Wohl geachtet werden)

ging es weiter zur Musikschule.

Dort warteten bereits beide

Bläserklassen, die die Musikschule

in Kooperation mit der

Neuen Mittelschule Schwarzautal

geschaffen hat, und die PianistInnen,

die sich von ihrer besten

Seite zeigten. Die letzte Station

war der schattige Gastgarten

beim Café Seitenblicke. Auch hier

gab es wieder einen Augen- und

Ohrenschmaus - u.a. deswegen,

weil sich die Schlagzeuger auf eine

sehr spannende Art präsentierten.

Klarinetten- und

Saxophonklänge

durften auch hier

nicht fehlen und

rundeten das Konzert

ab.

Gabi Freistätter

hat dankenswerterweise

sehr

viele Fotos in toller

Qualität gemacht -

weitere Eindrücke und Fotos von

ihr sind auf der Homepage www.

musikschule-proomnia.at unter

der Rubrik Fotos einsehbar. Die

BesucherInnen waren begeistert

von dieser neuen Konzertform,

eine Besucherin schwärmte:

„Das heutige Konzert war ein

wunderschönes Hörerlebnis in

außergewöhnlicher Umgebung

und toller, lockerer Atmosphäre,

[…] vielen Dank.“

Anmeldungen für das neue

Schuljahr 2019/2020 können bei

der Schulleiterin Mag. Margit

Rupp MA abgegeben

werden. Informationen

dazu gibt es unter

0664/5866330 oder

www.musikschuleproomnia.at

Das Team der

Musikschule Wolfsberg

wünscht einen

schönen Sommer und

erholsame Ferien.


Schwarzautaler Blickpunkt

Singgemeinschaft

33

„Liebes Tagebuch...“

VEREINE

Unter diesem Titel fand am

4. Mai das Konzert der Singgemeinschaft

Schwarzautal

im ausverkauften Kultursaal

in Mitterlabill statt. Unter der

Chorleitung von Paolina Decevic

präsentierten wir ein anspruchsvolles

Programm. Dargeboten

wurden Klassiker wie „An der

schönen blauen Donau, Only

Schweigler

Lohnunternehmen

Lohndrusch - Gülleausbringung - Traktor und Maschinenverleih

Time oder Morning has broken“

sowie Lieder aus dem internationalen

Erfolgsmusical „Sound

of Music“.

Für Überraschung sorgte auch

die Latinvariante von „Die Sulm

und die Weinberg“ oder „Geh

ma zum Pettersbrünnele“. Ein

Solostück sowie ein Liebeslied

aus Kroatien, der Heimat unserer

Chorleiterin, waren weitere

Höhepunkte. Sepp Nöst,

der unsere Konzerte immer

mit seinen Texten verschönert,

präsentierte diesmal ein selbst

komponiertes Liebeslied, aufgeführt

gemeinsam mit unserer

Chorleiterin. Umrahmt wurde

das schwungvolle Konzert von

den „Cuvée Dirndln“ und einem

Lohnunternehmen Schweigler

Margit Schweigler Schweigler & Harald und Tuchschaden Gbr.

Wölferberg

Wölferberg 6

8421 Schwarzautal

8421 Schwarzautal

Tel.: 03184 / 2473

Handy: Tel. 0664 03184 / 1276202 / 2473

margit.schweigler@inode.at

Flötenensemble der Musikschule

Schwarzautal. Wie immer

wurde von unseren Sänger/

innen ein Buffet vorbereitet,

das sowohl Augen- wie auch

Gaumenschmaus war und somit

nach dem Konzert zum längeren

Verweilen veranlasste.

„Liebes Tagebuch…“ war wieder

ein toller Konzertabend. Wir

möchten uns bei unseren treuen

Besuchern, zahlreichen Sponsoren

und ganz besonders bei

den fleißigen Händen während

des Abends bedanken.

Eure Singgemeinschaft

Schwarzautal


VEREINE

34 Landjugend

Juli 2019

Liebe Zeit, wo rennst du hin?

Kaum zu glauben, aber schon

wieder ist ein Jahr um. Die Weihnachts-,

aber auch die wunderschöne

Osterzeit mit unserem gutbesuchten

Osterfeuer ist gut gelaufen. Doch

was heißt das nun...?

Ganz richtig! Die Ballermannparty

in Hainsdorf klopft wieder an die Tür

und erwartet euch voller Freude. Am

10. August bringen die Mitglieder

der Landjugend Schwarzautal nun

schon zum 17. Mal den Ballermann

in den Süden der Steiermark und

laden euch alle ein, mitzufeiern.

Kühle Getränke, gute Musik

und eine Bombenstimmung - und

das die ganze Nacht! Doch um die

Party des Jahres auch heuer wieder

unvergesslich zu machen, heißt es

vorbereiten über vorbereiten, denn

es muss wieder alles fehlerfrei über

die Bühne gehen, um den motivierten

Partytigern der Umgebung

etwas bieten zu können.

Daher haltet euch den Kalender

bereitet, nehmt eure geliebten

Partykanonen an die Hand und

holt euch jetzt schon die ersten

Vorverkaufsbänder, um bei diesem

Mega-Event dabei sein zu können.

Erhältlich bei allen Mitgliedern der

Landjugend Schwarzautal und bei

den Raiffeisenbanken Jagerberg,

St. Stefan/R. und Wolfsberg/Schw..

Auf euer Kommen freut sich die

Landjugend Schwarzautal!

Bezahlte Anzeige


VEREINE

Schwarzautaler Blickpunkt

Tennisclub

35

Wechselhaftes Tenniscamp in Porec

Der UTC Wolfsberg war vom 27.

Mai bis 3. Juni mit 30 Personen auf

Tenniscamp in Porec. Wie auch

in den letzten Jahren waren wir

im Hotel Laguna Albatros untergebracht.

Trotz zweier Tage

Regenwetter wussten wir uns

die Zeit zu vertreiben. Denn ab

Donnerstag war Schönwetter

angesagt und so waren wir am

Vormittag schon bei den Tennisplätzen,

um unserem Hobby

nachzugehen. Das schöne Wetter

hielt und so wurden auch der Pool

und das Meer genutzt, obwohl

das Wasser nicht gerade warm

war. Alles im allen war es eine

fast gelungene Tenniswoche.

Wir möchten nochmals auf

unser 30-Jahr-Jubiläum hinweisen,

das am 24. August 2019

stattfinden wird. Wir freuen uns

auf euer Kommen, für Speis und

Trank ist gesorgt.

Der Kinderkurs findet wie

gewohnt mit Can Yeniley in

den Sommerferien statt. Auch

freuen wir uns immer über neue

Mitglieder. Wir wünschen allen

einen schönen Sommer.

Gasthaus & Fleischerei


36 Sportverein

Juli 2019

SV Union Steirerfleisch Wolfsberg.

Die Saison 2018/19 ist geschlagen

VEREINE

Die Saison 2018/19 ist geschlagen.

Nach einem nicht so

guten Herbst konnte unsere

Kampfmannschaft unter neuem

Trainer Elmar Messerer im

Frühjahr deutlich zulegen. 13

Punkte im Herbst zu 27 Punkten

im Frühjahr sprechen für sich.

Dadurch konnte auch noch eine

annehmbare Tabellenplatzierung

erzielt werden. Die Gedanken

sind aber längst schon in der

Vorbereitung der neuen Saison

2019/20. Nach nur zwei Wochen

Sommerpause war bereits Anfang

Juli schon wieder Trainingsstart.

Es gibt einige Vorbereitungsspiele

und bereits am 27. Juli

das Cup-Spiel gegen SV Gralla

im Schwarzautalstadion.

Bei unserer Jugend waren die

U7 & U9 bei allen Turnieren mit

voller Freude und Einsatz dabei

und konnten so die zahlreichen

Zuseher begeistern. Auch die

U12, U14 und U16 konnten in

den Meisterschaften durch ihren

Einsatzwillen oftmals als Sieger

vom Platz gehen. Neueinsteiger

können sich natürlich jederzeit

bei uns melden. Im Frühjahr

wurde ein U7-Doppelturnier mit

zwölf Mannschaften abgehalten.

Hierzu vielen Dank an die helfenden

Hände, die das erst möglich

machen. Vielen Dank auch an

das gesamte Trainerteam für

euren unermüdlichen Einsatz.

Zahlreiche Veranstaltungen

wie Preisschnapsen, Dart-Turnier

und das 9-Meter-Turnier

wurden im Frühjahr wieder

durchgeführt. Vielen

Dank an alle Teilnehmer

für euer Kommen.

Recht herzlich bedanken

möchten wir

uns bei unseren Sponsoren,

„100er patron“-

Gönnern und bei den

zahlreichen Fans für

eure Unterstützung.

Zum Abschluss wünschen wir

allen Sponsoren-Gönnern und

Fans des SV Union Steirerfleisch

Wolfsberg einen schönen Urlaub

sowie erholsame Ferien.


Schwarzautaler Blickpunkt

SU SpOrt & Mensch

37

Bewegungstreff 2.0 und mehr...

Auch im zweiten Jahr wird

der Bewegungstreff, der durch

die Kooperation zwischen der

Gemeinde, dem Bewegungsland

Steiermark und dem Verein SU

SpOrt & Mensch zustande gekommen

ist, intensiv genützt.

Die Nachfrage war im letzten

Jahr so groß, dass sogar zwei

Laufgruppen organisiert wurden.

Ganz spontan hat sich Regina

Gimpl bereit erklärt, eine Anfängergruppe

zu leiten - herzlichen

Dank dafür. Somit können auch die

Laufanfänger in ihrem „Wohlfühltempo“

durch das Schwarzautal

traben. Bei den fortgeschrittenen

Läufer wird das Tempo immer

sehr gerne für bevorstehende

Wettkämpfe angepasst. Durch

verschiedenste Trainingsformen

wie z.B. Pyramidenlauf, Sägezahnlauf,

Fahrtenspiel oder auch

Bergintervalle, wird hier immer

wieder für Abwechslung gesorgt.

Sehr oft bilden die Nordic Walker

die größte Gruppe beim Bewegungstreff.

In gewohnter Art und

Weise wird mit flotten Schritt

die Gegend unsicher gemacht.

Mit Beginn der Sommerferien

pausiert der Bewegungstreff. Ab

9. September starten wir wieder

montags und donnerstags in die

Herbstsaison.

Wings for Life World Run

Sehr stolz sind wir auf unsere

Athletinnen und Athleten, die am

5. Mai am Wings

for Life World Run

in unterschiedlichsten

Städten

teilnahmen. Inge

und Roman Rohrer

sowie Robert

Malle starteten in

Wien, Gerd Klapsch

lief via App in

Murfeld und Peter

Nöhrer war mit

seinen beiden Söhnen in Zadar

am Start.

Der Glockner ruft

Es muss nicht immer gelaufen

werden. Unter diesem Motto

nahm Roman Dendl erstmalig

am Glocknerkönig-Radrennen

teil. Das Rennen führte von Bruck

an der Glocknerstraße bis auf den

Parkplatz der Edelweißspitze auf

2.572m Seehöhe und somit zum

höchsten offiziell befahrbaren Gipfel

der gesamten Alpen. Roman

durfte ca. 28,9 km, bei maximaler

Steigung von 15% und insgesamt

1.814 Höhenmeter die Hochalpenstraße

hinauf strampeln.

Die letzten sieben Kehren auf

Kopfsteinpflaster wurden dann

doch noch zur großen Herausforderung.

Letztendlich war es

eine neue tolle Erfahrung und

wann hat schon die Möglichkeit,

bei Bilderbuchwetter und autofreier

Straße am Großglockner

zu radeln.

Businesslauf

Businessläufe finden immer

mehr Anhänger und werden

auch brav von unseren

Mitgliedern

genutzt. Dabei

steht der interne

Wettkampf mit den

beruflichen KollegInnen

im Vordergrund,

aber auch

das Fördern des Teamgeistes

innerhalb der Firma.

Beim Businesslauf am Schwarzlsee

waren folgende LäuferInnen

von SU Team

SpOrt & Mensch am

Start: Gerti Satzer, Sarina

und Hansi Schneeberger

und aus Wolfsberg Andi

Kermautz und Emanuel

Puchleitner.

VEREINE


38 FF Breitenfeld

Juli 2019

Bereichsleistungsbewerb und Maibaumaufstellen

Beim diesjährigen Bereichsbewerb

am Sportplatz in Draßling

nahm unsere Wettkampfgruppe

in der Kategorie Bronze A teil

und konnte den guten sechsten

Platz erreichen. Im Zuge dieses

Bewerbes absolvierte unser FM

Marc Michael Gschliesser das

FLA in Bronze. Das Abzeichen

wurde ihm bei der Schlusskundgebung

überreicht. Bei diesem

Bewerb trugen wir erstmals die

neuen Bewerbsschuhe, welche

im heurigen Jahr neu für die

Wettkampfgruppe angeschafft

wurden. Veranstalter des Bewerbes

waren die Feuerwehren

Hütt, Leitersdorf und St. Nikolai

ob Draßling.

Maibaumaufstellen

Das diesjährige Maibaumaufstellen

wurde in Breitenfeld am 28.

April durchgeführt. Mein Dank

gilt noch einmal der Familie

Strohmayer - den drei Franzln

- für die Baumspende. Danke

ebenso der Ortsbevölkerung von

Breitenfeld für das zahlreiche

Kommen. Es war ein geselliger

Nachmittag im Rüsthaus, der

noch dazu die Dorfgemeinschaft

festigt.

Einziger Wehmutstropfen

war, dass beim Versuch, den

Maibaum in der Nacht auf den

1. Mai umzuschneiden, unserem

MTF eine Sachbeschädigung

zugefügt wurde.

Im heurigen festfreien Jahr

wollen wir versuchen, unsere Akkus

vor allem über den Sommer

wieder aufzufüllen und hoffen

auf wenige Einsätze. In den

Sommermonaten wird von uns

im Löschbereich Breitenfeld die

Haussammlung durchgeführt und

am 24. August findet der diesjährige

Feuerwehrausflug statt. Wir

haben ein sehr interessantes Programm

zusammengestellt und

hoffen auf zahlreiche Teilnahme

seitens der Ortsbevölkerung von

Breitenfeld.

Die Freiwillige Feuerwehr

Breitenfeld wünscht allen einen

schönen Sommer!

HBI Gerald Kaufmann

VEREINE

Breitenfeld 43

8421 Schwarzautal

Tel.: 0664 / 16 32 818

Ihr Friseur

Monika Lukmann

Öffnungszeiten:

Dienstag: 08.00 - 18.00 Uhr

Mittwoch: 08.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag:15.00 - 20.00 Uhr

Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 08.00 - 13.00 Uhr

Einen schönen Sommer!

Ich habe in der Zeit vom 29. Juli

bis 10. August wegen Urlaub

geschlossen und wünsche allen

eine erholsame Ferienzeit!

Ausstellung bei

der Fa. Schabler!


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Hainsdorf

Kinder- und Jugendübung der FF Hainsdorf

Am Florianisonntag, dem 5.

Mai, lud die FF Hainsdorf alle

Kinder und Jugendliche aus

ihrem Löschbereich Hainsdorf,

Matzelsdorf und Techensdorf zu

einer Feuerwehrübung ein. Wir

fuhren zum Schwarzaubach und

bauten unsere Tragkraftspritze

und eine Löschleitung mit den

verschiedenen Strahlrohren

auf. Jeder durfte sich einmal

am Strahlrohr versuchen. Als

alle nass waren und das Wetter

wieder einmal nicht mitspielte

fuhren wir wieder zurück ins

Rüsthaus. Zum Abschluss gab

es für jeden eine kleine Jause.

Insgesamt nahmen 15 Kinder und

Jugendliche an dieser Übung teil.

39

Maibaumstellen

in Hainsdorf

Das traditionelle Maibaumstellen

der FF Hainsdorffand heuer am 28.

April statt.

VEREINE

Wie alle Jahre wieder wurde der

Baum schon in der Früh gefällt und

anschließend von den Hainsdorfern

geschmückt.

Aufgestellt wurde er am späteren

Nachmittag in traditioneller Weise

mit Spargeln und Manneskraft.

Gespendet wurde der heurige

Maibaum von der Familie Millegger

aus Matzelsdorf, wofür wir uns

recht herzlich bedanken.

Nach dem Maibaumstellen fand

der Ausklang im Rüsthaus mit einer

kleinen Jause und dem einem oder

anderem Getränk statt.


VEREINE

40 FF Maggau

Juli 2019

Neues von der FF Maggau

Am Karsamstag fand bei Anwesen

Platzer vulgo Berschuster,

unser Osterfeuer statt. Viele

kamen, um das Spektakel zu

erleben.

Unser Feuerwehrfest war am

2. Juni bei schönstem Wetter

ein voller Erfolg. Viele Gäste

aus nah und fern kamen, um

unsere gute Maggauer Küche

zu erleben. Die Cuvee´Dirndln

umrahmten mit ihrer Musik

unser Fest. Andrea Matzer ließ

viele Gäste ein Glas mit Nudeln

schätzen. Den genauesten Tipp

gab Eva Piller aus Schwarzau ab

und sie gewann damit Nahversorger

Gutscheine aus der Region.

Wir gratulieren recht herzlich.

Der Reinerlös kommt unserem

neuen Feuerwehrauto zugute.

Die FF Manning feierte am

Pfingstsonntag das 130-jährige

Gründungsfest und Segnung des

neuen Zubaus des Rüsthauses.

Wir rückten mit 13 Mann/Frau aus.

Als Info möchten wir bekannt

geben, dass am 14. September

bei uns in Maggau der Pfarrbewerb

stattfindet.

In diesem Sinne möchten

wir allen Gemeindebewohnern

einen schönen, unwetterfreien

Sommer wünschen.

Neue Bohranlage bis zu 150m tief


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Schwarzau

41

Nach den Einsätzen kommt die Trachtenparty

Einsätze

Auf der Einsatzseite hatten

wir seit dem letzten Blickpunkt

einen Verkehrsunfall und einen

Marterlbrand.

Am 31. Mai überschlug sich auf

der Fahrt von Süden kommend

ein Kleinbus auf der B 73 (ca.

auf Höhe der Kapelle) und kam

erst im angrenzenden Acker zu

liegen. Dem Lenker ist Gott sei

Dank nichts passiert.

Und am 6. Juni fing aus noch

unbekannter Ursache ein Bildstock

zu brennen an. Die Löscharbeiten

gingen zack, zack,

zack voran und so konnte ein

Übergreifen der Flammen auf

weitere Sträucher oder Bäume,

und somit ein Großbrand, verhindert

werden.

Ausblick

Und am 19. Juli ist es wieder

so weit. Trachtenparty-Zeit! Wir

freuen uns auf Euer Kommen!

In allen Details können Sie

auch unsere weiteren Tätigkeiten

auf unserer Webseite

www.feuerwehr-schwarzau.at

nachlesen. Wir freuen uns auf

Ihren Besuch!

Nachruf auf HBM Karl Faßwald

Am 13. Mai 2019, verstarb

HBM Karl Faßwald. Kamerad

Karl Faßwald trat unserer Wehr

im Kriegsjahr 1940 bereits als

12-jähriger bei. Nach dem Krieg

half er entscheidend beim Aufbau

unserer Wehr. Im Jänner

1954 absolvierte er den Gruppenkommandantenlehrgang

und im April desselben Jahres

wurde er auch schon zum Zugskommandanten

(die wichtigste

Position nach Kommandant und

Stellvertreter) gewählt. Diese

Funktion hatte er mehr als zwei

Jahrzehnte inne. Da ist es wenig

verwunderlich, dass er zahlreiche

Auszeichnungen erhalten hat;

völlig verdient das Verdienstzeichen

3. Stufe im Jahr 1980 (nach

Ende seiner Tätigkeit als Zugskommandant)

und zuletzt die

Medaille für 70-jährige eifrige und

ersprießliche Tätigkeit auf dem

Gebiet des Feuerwehrwesens.

Besonders gefreut hat uns, dass

er - sofern und solange es seine

Gesundheit noch zugelassen

hatte – auch bei Veranstaltungen

seiner Feuerwehr vorbeischaute.

Wir werden ihm ein ehrendes

Andenken bewahren. Unsere

Gedanken sind bei seiner Familie

und seinen Freunden.

Mag. Anton Wurzinger, MSc.

Rechtsanwalt

Schloss Eybesfeld, Glyzinienhof

Jöß 2a | A - 8403 Lebring

T +43 (0) 3182 34209

F +43 (0) 810 9554 180 878

office@ra-wurzinger.at

VEREINE


VEREINE

42 FF Seibuttendorf

Juli 2019

Aktuelles aus dem Frühjahr

Es ist schon der 16. Maibaum,

der den Platz vor dem Restaurant

„Neja“ schmückt. Dennoch gab

es eine Premiere. Der Maibaumspender

ist und war diesmal kein

Waldbesitzer. Dies deshalb, weil

sich unser Feuerwehrkamerad

Albert Schantl etwas hat einfallen

lassen. Er spendete einen tollen

Baum vom Waldbesitzer Helmut

Großschädl in Maggau. Übrigens,

vielen Dank an den Waldbesitzer

für die gastfreundschaftliche

Bewirtung beim Umschneiden.

Den Maibaumkranz spendete

wieder die Gärtnerei Sammer

und auf ein Gulasch mit Bier

hat das Restaurant eingeladen.

Der schön geschmückte Baum

ist weithin sichtbar.

Allen Spendern und Helfern

gebührt für die Unterstützung

zu diesem schönen Brauch ein

herzlicher Dank.

Ehrung und

Auszeichnung

Die offizielle Feuerwehr -

Veranstaltung in Manning,

„Rüsthaussegnung und Gründungsfest“,

wurde zum Anlass

genommen, zwei Kameraden aus

unserer Wehr auszuzeichnen. Mit

dem „Verdienstkreuz 3. Stufe"

vom Landesfeuerwehrverband

Steiermark wurde OLM d.V. Johann

Gaar ausgezeichnet. Durch

seine schon jahrzehntelange

Bilddokumentation bringt er

viele Ereignisse in anschauliche

Erinnerung. Dafür an dieser Stelle

Gratulation an die Ausgezeichneten HFM Josef

Trummer und OLM d.V Johann Gaar

ein aufrichtiges Dankeschön und

weiterhin „Gut Bild“.

Die Medaille für „50-jährige

verdienstvolle Tätigkeit auf dem

Gebiet des Feuerwehrwesens“

von der Steiermärkischen Landesregierung

wurde an HFM

Josef Trummer verliehen. In

dieser Zeit hat er, vor allem für

die unentgeldlich zur Verfügung

gestellten Räumlichkeiten bei

Festveranstaltungen, einiges

zur finanziellen Entwicklung

der Wehr beigetragen.

Der

zur Verfügung

gestellte Ausschank

bei seinen

Firmenfeiern

war ebenso

eine wesentliche

Unterstützung.

An dieser Stelle

ein aufrichtiges

Dankeschön.

Wir gratulieren

den beiden

Feuerwehrkameraden

nochmals

zu diesen

Auszeichnungen.

Heißausbildung in

der FWZS in Lebring

Die praxisorientierte Ausbildung

von Atemschutzgeräte-

teilgenommen. Von unserer Sei-

wir bei dieser Heißausbildung

träger auf Heißausbildungsanlagen

hat immer mehr an Hannes Urdl die Teilnahme an

te wurde vom AS-Beauftragten

Bedeutung erlangt. Mit dieser dieser Ausbildung sehr gut organisiert.

Fortbildung im Bereich des

Atemschutzes

haben die Teilnehmer

die

Möglichkeit,

ihr bereits erlerntes

Wissen

zu festigen und

zu erweitern.

Wie bei einem

Brand mit hohen

Temperaturen

und Menschenrettung

konnten die AS

Träger realitätsnahe

Erfahrung

sammeln.

Mit sieben Feuerwehrkameraden

haben Übungsbeispiel „Innenangriff über Leiterweg“

Feuerwehrleistungsabzeichen

„FLA in Bronze“

Der diesjährige Bereichsleistungsbewerb

Feldbach

wurde in Eichkögl (Klein Mariazell)

veranstaltet. Während

es bei den Spitzengruppen

um die Bestzeiten in den einzelnen

Wertungen geht, wird

zugleich auch das begehrte

Feuerwehrleistungsabzeichen

in Bronze vergeben. Einem

aktiven Feuerwehrkameraden

in der Wehr fehlte noch dieses

Abzeichen.

Die erfolgreiche Wettkampfgruppe

Deshalb die Entscheidung der

Wettkampfgruppe, für dieses

Abzeichen zugunsten unseres

Schriftführers Daniel Wohlmutter

anzutreten und zu erwerben.

Kurz gesagt: Es gab einen

erfolgreichen Wettkampf, der

Stockerlplatz in der Klasse „FLA

in Bronze B“ wurde um zwei

Sekunden nur knapp verfehlt.

Dennoch vielen Dank und Gratulation

für diese Leistung an

die Wettkampfgruppe.


Schwarzautaler Blickpunkt

FF Unterlabill

43

Wir wurden über die Handhabung von E-Autos im Einsatz informiert

und konnten zwei Gemeindefahrzeuge begutachten.

Monatsübungen und ein paar Einsätze

Wir sind wieder fleißig am

Üben. Jeden Monat findet eine

Übung bei uns in der Feuerwehr

Unterlabill statt, zu der alle FF

Mitglieder herzlich eingeladen

sind. Von Themen wie Funken und

Erste Hilfe bis hin zum Umgang

im Einsatz mit Elektro-Autos und

Aufstellen von verschiedenen

Leitern.

Monatsübung Sanität

Unsere erste Monatsübung für

das Jahr 2019 haben wir am 28.

Februar erfolgreich abgehalten.

Diesmal widmeten wir uns der

Ersten Hilfe mit praktischen

Übungen zum Anlegen von

Druckverbänden, der korrekten

Ausführung der Reanimation mit

Beatmung sowie der stabilen

Seitenlage bei bewusstlosen

Personen. Die Übungen gehen

noch bis November weiter und

wir freuen uns auf zahlreiche

Teilnahme!

Bis jetzt können wir im Jahr

2019 von zwei Einsätzen berichten.

Im April gab es einen

Autobrand in Unterlabill, der

durch schnelles Handeln gelöscht

werden konnte, sodass das Nebengebäude

unbeschädigt blieb.

Des weiteren gab es im Mai ei-

nen Küchenbrand in Mitterlabill,

auch dieser Brand konnte schnell

eingedämmt werden. Und - unsere

Atemschutzgeräteträger

durften in Lebring in der Feuerwehr-

und Zivilschutzschule eine

Übung im dortigen Brandhaus

absolvieren.

VEREINE

Auch das richtige Funken will gelernt sein.

Wir übten auch das fachmännische Aufstellen von Leitern.


VEREINE

44 FF Wolfsberg

Juli 2019

Rege Übungstätigkeit und Maibaumaufstellen

Die von HBI Alois Trummer

initiierte Ausbildungsoffensive

wird sehr gut angenommen und

es können zahlreiche Mitglieder

bei den Monatsübungen begrüßt

werden.

So wurden bei den monatlichen

Übungen von Jänner bis Juni die

Bereiche Funk, Einsatztaktik,

Seilwinde und Tragkraftspritze

abgearbeitet und wir haben bei

der Abschnittsübung in Labuttendorf

teilgenommen. Zusätzlich

dazu besuchten die Löschmeister

Heinz Dier und Johann Kaufmann

den Maschinisten und TLF-Maschinistenlehrgang

sowie Oberlöschmeister

Ferdinand Fabian

den Lehrgang für Menschenrettung

und Absturzsicherung an

der Feuerwehrschule Lebring.

Ende April war eine zweite

Monatsübung unter dem Titel

„Motorsäge und Schadholzaufarbeitung“

anberaumt. Diese

diente aber einem ganz anderen

Zweck: Nämlich dem Fällen,

Schnitzen und Aufstellen des

Maibaumes im Ortszentrum

von Wolfsberg.

Zahlreiche KameradInnen

sowie deren PartnerInnen waren

am 29. April anwesend, um

die Kränze zu flechten und den

Maibaum zu schnitzen, sodass

dieser unter fachkundiger Anweisung

von HBI Trummer am

30. April im Ortszentrum zur

Aufstellung gelangen konnte.

Mein persönlicher Dank ergeht

in diesem Zusammenhang an

alle Feuerwehrmitglieder und

deren Partnerinnen für die tatkräftige

Mithilfe, sowie an die

Pfarre Wolfsberg mit Oberförster

Posch für die Baumspende

bzw. an Holzhandel Bloder für

die Zurverfügungstellung des

Reisigs für die Kränze.

Nachdem der Baum von der

Pfarre zur Verfügung gestellt

wurde, wird er im Sinne der religiösen

Lehre auch eine „Wiedergeburt“

erfahren und in Zukunft

zu Ostern am Weixelberg bei

Familie Löffler als Osterkreuz

erstrahlen.

HLM d.V. Sepp Schweigler

Ausbildungsbeauftragter


BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Schwarzautaler Blickpunkt

Kinderkrippe

45

Endlich

SOMMER

Lange mussten wir auf ihn warten,

nun ist er endlich da… der Sommer!

Nun bieten sich viele neue Körper- und

Bewegungserfahrungen für unsere

Krippenkinder an, wie zum Beispiel:

• Barfuß laufen

• Wasser Schüttspiele

• Sand spielen

• Ball spielen

• Rutschen und schaukeln usw…

Dabei werden Grobmotorik, Feinmotorik,

Konzentration, Wahrnehmung,

Gleichgewicht, Reaktion, Entspannung,

Ausdauer, Geschicklichkeit und Koordination

gefördert. Für unsere Krippenkinder

bedeutet das jede Menge Spaß!


BILDUNGSEINRICHTUNGEN

46 Kindergarten

Juli 2019

Neues vom Pfarrkindergarten Wolfsberg

Das Kindergartenjahr neigt sich dem Ende zu

In diesem Jahr konnten die

Kinder viele neue Erfahrungen

und Eindrücke sammeln. Besonders

wichtig sind uns die Feste

im Jahreskreis, wie das Osterfest,

Muttertag, Vatertag und

vor allem die Geburtstagsfeste!

Der Geburtstag ist ein wichtiges

Fest im Jahreslauf und sollte

deswegen auch entsprechend

gefeiert werden. Einerseits gibt

es die Möglichkeit, innerhalb der

Familie zu feiern, andererseits

freuen sich die Kinder auch,

wenn sie ihren großen Tag im

Kindergarten feiern dürfen. Dazu

laden sie gerne einige Freunde

ein. Somit ist die Geburtstagsfeier

ein bleibendes Erlebnis für

jedes Kind.

Wir wünschen allen Kindern

und Eltern schöne Sommerferien

und allen Schulanfängern alles

Gute für die Schule.

Das Kindergartenteam vom

Pfarrkindergarten Schwarzautal

Monika Lammer, Karin Rampler,

Jacqueline Hödl, Helga Pucher,

Josefine Großschädl, Christine

Liebmann und Herlinde Narath


Schwarzautaler Blickpunkt

Kindergarten

47

BIERWOCHEN

01.06. – 31.07.2019

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

MONATE


48 Volksschule

Juli 2019

Projekttage am Appelhof

Die vierte Klasse der Volksschule

Schwarzautal machte

sich Ende Mai auf den Weg nach

Mürzsteg, um dort drei erlebnisreiche

Tage am Appelhof zu

verbringen. Die Kinder bewiesen

viel Mut, Geschicklichkeit und

Ausdauer beim Überqueren

eines Flusses, beim Klettern,

beim Abseilen und bei diversen

anderen Aktivitäten. Durch die

ständige Herausforderung, Aufgaben

in der Gruppe gemeinsam

zu lösen, wurden sie auch in ihrer

Sozialkompetenz gestärkt. Alle

Schüler hatten großen Spaß an

den Aktivitäten und haben diese

gemeinsame Zeit sehr genossen.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Besuch im Gemeindeamt

stigen und erweitern konnten.

Nach einem herzlichen Empfang

durch den Bürgermeister und

seine Mitarbeiterinnen durften

die Kinder in Gruppen die

wichtigsten Räumlichkeiten

besichtigen und einiges über

die Verwaltung und Aufgaben

der Gemeinde erfahren.

Wie eine Gemeindesratssitzung

abläuft, konnten die Kinder

hautnah im Sitzungssaal erleben.Bei

einer fiktiven Sitzung

durften die Kinder in die Rolle

der Gemeinderäte schlüpfen

und über die Anschaffung eines

Spielgerätes für den Pausenhof

der Volksschule diskutieren

Die dritte Klasse der Volksschule

hat sich im Sachunterricht

intensiv mit dem Thema

„Verwaltung einer Gemeinde“

auseinandergesetzt.

Abgerundet wurde dieser

Lernbereich mit einem Besuch

im Gemeindeamt, wo die Kinder

ihr Wissen noch einmal fe-

Die Kinder mussten sich für

eines von zwei möglichen Spielgeräten

entscheiden und gute

Argumente finden, warum gerade

dieses Spielgerät gekauft

werden sollte.

Nach einer demokratischen

Abstimmung gab es am Ende

der Sitzung eine köstliche Jause.

Vielen herzlichen Dank für

diesen tollen Vormittag!


Schwarzautaler Blickpunkt

Volksschule

49

Walderlebnis Breitenfeld

Schon zum zweiten Mal durfte

die zweite Klasse beim Walderlebnis

Breitenfeld zu Gast sein.

Familie Schantl überlegte sich

dieses Mal sogar eine ganz besondere

Überraschung für die

Kinder. Ein echter „Uhu“ konnte

im Wald betrachtet werden.

Dieses außergewöhnliche Tier

ließ die Kinder staunen, als es

seinen Kopf beinahe komplett

herumdrehen konnte. „Toben-

Bauen-Spielen“- diese drei Dinge

standen den restlichen Vormit-

tag im Vordergrund.

Die Schülerinnen und

Schüler bauten ihre

eigenen Verstecke

aus Naturmaterialien

und hatten sichtlich

Spaß daran. Einmal

ausgelassen im Wald

spielen- was will man

mehr? Herzlich bedanken

möchten wir

uns an dieser Stelle

noch einmal bei Familie

Schantl, die das

Walderlebnis wirklich

zu einem Erlebnis

macht.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


50 Volksschule

Juli 2019

Projekt „Bauernhof“

Im Rahmen des Sachunterrichts

beschäftigte sich die zweite

Klasse intensiv mit dem Thema

„Bauernhof“. Zu Beginn inspirierte

sie eine sogenannte

Pädagogische Situation um

ihre eigenen Fragen zu diesem

Thema zu finden. Diese Art des

Unterrichts nennt sich Jenaplan-

Pädagogik und orientiert sich am

Interesse der Kinder. Als jedes

Kind seine Fragen formuliert

hatte, arbeiteten die Schülerinnen

und Schüler in Gruppen

und versuchten ihre Fragen zu

beantworten. Hier nutzten die

Kinder auch schon iPads um

sich kurze Videos oder Texte

und Bilder anzusehen. Hoch im

Kurs stand natürlich das Thema

„Traktor“ und so stellten sie sich

zum Beispiel die Fragen „ Wie wird

ein Traktor gebaut“ oder „Wie

funktioniert eine Sämaschine?“.

Aber auch über Bauernhoftiere

und Lebensmittel informierten

sich die Schülerinnen und Schüler.

Zum Schluss präsentierten sie

stolz ihre Ergebnisse der Klasse.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

„Gesund aktiv“ mit Hopsi Hopper

Im Rahmen der Aktion „Kinder

gesund bewegen“ haben sich in

diesem Schuljahr die erste und

vierte Klasse der VS Schwarzautal

für den ASKÖ-Fit-Frosch Hopsi

Hopper entschieden. Freude an

der Bewegung, Spaß sowie positive

Gruppenerlebnisse standen

bei den gemeinsamen Bewegungseinheiten

im Vordergrund,

die von einem ausgebildeten

Trainer durchgeführt wurden.

Mit verschiedensten Materialien

wurden Schwerpunkte im

Bereich Bewegung & Sport kindgemäß,

spielerisch und vielfältig

erarbeitet. Besonders motiviert

waren die Kinder bei diversen

Ballsportarten, bei denen sie

Grundkenntnisse erwerben und

anwenden konnten. Wir bedanken

uns für dieses tolle Angebot!


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

51

Erfahrungsaustausch

Volksschule - Neue Mittelschule

Eine Stunde lang tauschten

sich die Schülerinnen und Schüler

der vierten Klasse Volksschule

Schwarzautal und Neuen

Mittelschule Wolfsberg über

Erfahrungen und Ereignisse

ihrer Schulzeit aus. Mit Begeisterung

stellten die Kinder der

Volksschule den Schülerinnen

und Schülern der NMS Fragen

über ihre Erinnerungen an deren

Volksschulzeit, aber auch

Erfahrungen zum Schulalltag

in der Neuen Mittelschule. Es

kamen zahlreiche lustige und

angenehme Gespräche zustande.

Ziel der Kooperation war es,

den Kindern der Volksschule

den Übertritt in die NMS zu erleichtern

und so angenehm wie

möglich zu gestalten.

VD Dir. BEd. Christine Großschädl

Eva-Maria Gerngroß, BBEd

„Vom Frühling in den Winter“…

Tiefwinterliche Sportwoche in

Altenmarkt/Zauchensee

Für die SchülerInnen der 2a

und 3a Klassen hieß es Ski anschnallen

und ab auf die Piste.

Die tiefverschneite und märchenhafte

Schneelandschaft

im Skiparadies Zauchensee

begeisterte SchülerInnen und

LehrerInnen gleichermaßen,

hatten wir hier in der Südsteiermark

Ende März doch schon

frühsommerliche Temperaturen.

Ab Mitte der Woche wurden die

Schneebrillen gegen Sonnenbrillen

getauscht und so wurden die

letzten zwei Tage zum herrlichen

Sonnenskilauf. Neben Pistenregelkunde,

Techniktraining und

coolen Carving-Videos, kam

auch der Spaß nicht zu kurz. So

ging es für die zwei Klassen am

Mittwochnachmittag in die Therme

Amadé. Das anschließende

Flanieren im Skiort Altenmarkt

war ein idealer Ausklang dieses

abwechslungsreichen Nachmittags.

Durch den Einsatz

der eifrigen BegleitlehrerInnen

schafften es am Ende der Woche

alle 26 Kinder, die zuvor noch

nie am Ski gestanden sind, die

Piste souverän und sturzfrei

zu bewältigen. Auch die Fort-

geschrittenen konnten ihre

Technik durch vielseitiges

Üben und Probieren enorm

verbessern. Die perfekten

Schneebedingungen, die

ausgezeichnete Küche vom

Quartier “Hirscher Hotel”

und nicht zu vergessen der

letzte Abend, an dem tolle

Zimmerbeiträge präsentiert

wurden, machten diesen Skikurs

zu etwas Besonderem!

Ein großer Dank gilt allen

BegleitlehrerInnen für den

unermüdlichen Einsatz, der

Firma Kaier für die großzügige

Spende der Zimmerpreise und

last but not least unserem

Busfahrer Walter, der uns

jeden Tag sicher hin und her

chauffierte.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN


52 Neue Mittelschule

Juli 2019

ELTERNVEREIN

der NMS Wolfsberg

Flohmarkt

in der

NMS Wolfsberg

Aufgrund der Sanierung der NMS ladet der Elternverein der NMS Wolfsberg zum

Flohmarkt ein.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Termin: Samstag, 6. Juli 2019

Uhrzeit:

Ort:

8:00 - 12:00 Uhr

NMS Wolfsberg

Zum Verkauf stehen:

Schulmöbel (Schreibtische, Schreibtischsessel, Schülersessel, Sessel aus der

Bibliothek, Kästen, Bücher, usw.)

Obfrau

Erika Haiden

Mit freundlichen Grüßen

Schriftführerin

Theresia Weiß


Schwarzautaler Blickpunkt

Neue Mittelschule

53

Schulsportfest in Gleisdorf

Auch heuer begeisterten die

Schülerinnen und Schüler der

NMS Wolfsberg im Schwarzautal

erneut das Publikum

mit tänzerischer Finesse und

Vielfalt. Mit ihrer Trainerin Sarah

Gartler, haben die Tänzerinnen

und Tänzer den Bezirk Leibnitz

als einzige Schule würdig mit

insgesamt zwei Beiträgen vertreten.

Mit ihrem ersten Beitrag

„Tip Toe“ auf Deutsch „Zehenspitzen“,

zeigten die Mädchen

und Jungs der Unverbindlichen

Übung „Move and Dance“ einen

Mix aus Hip-Hop und Zumba

zum mitreißenden Club-Beat

von Jason Derulo. Im zweiten

Beitrag „Pirates of Wolfsberg “

entführten die Wolfsberger Piraten

das Publikum in die Welt

von Captain Jack Sparrow. So

duellierten sie sich mit einem

Mix aus Hip-Hop und Modern

Dance zum Soundtrack von

Fluch der Karibik „He’s a pirate“.

Herzliche Gratulation zu den

gelungenen zwei Auftritten!

Sarah Gartler, BEd MA

Projekt 4. Klasse: „Sicher durchs Leben“

Für die vierte Klasse der NMS

Wolfsberg fand das Erste-Hilfe-

Projekt „Sicher durchs Leben“

statt. Im Fokus des Projektes

stand ein 16-stündiger Erste-Hilfe-Kurs,

bei dem die Schülerinnen

und Schüler die Grundlagen der

Ersten Hilfe erlernten.

dieser Projektwoche fanden auch

noch zwei andere Workshops

zum Thema Sicherheit statt.

Der Selbstverteidigungskurs,

geleitet von Herrn Markus Schimpl,

brachte den Jugendlichen

hilfreiche Selbstverteidigungstechniken

näher.

Auch der Workshop der Steirischen

AIDS-Hilfe bot ihnen

zahlreiche Informationen und

klärte über die Gefahren der

Krankheit auf. Diese sehr intensive

Woche bereitete den

Jugendlichen nicht nur Spaß,

sie konnten nebenbei noch

viele Erfahrungen sammeln und

wichtige Tipps fürs Leben lernen.

Julia Jung, BEd

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Die Kursmaterialien wurden

vom Jugendrotkreuz zur Verfügung

gestellt, die Kosten für

die „Helping-Hands“ übernahm

dankenswerterweise der Elternverein.

Nach erfolgreicher Absolvierung

des Kurses erhielten die

Schülerinnen und Schüler einen

Erste-Hilfe-Ausweis. Im Zuge

Wir sind gerne für Sie da.

Ihr Meisterbäcker

8422 St. Nikolai ob Dr. 1

Tel.: 03184 / 2278 Fax: 03184 /2278 – 4

baeckereialtenburger@aon.at


54 Fachschule Neudorf

Juli 2019

Zukünftige Jungsommeliers beim Winzer

Um das theoretische Wissen

zu vertiefen, organisierte

die Direktorin der Fachschule

Neudorf, Roswitha Walch, für

ihre zukünftigen Jungsommeliers

Betriebsbesuche bei der

Brauerei Leutschach - Familie

Dietrich sowie beim Weingut

der Familie Tement. Nach einer

Betriebsbeschreibung sowie

Einblicke in die Weinphilosophie

der Familie Tement gab es eine

Führung durch die Weinkeller.

Bei der anschließenden Verkostung

wurde speziell auf das

neu eingeführte DAC-System

eingegangen. Herkunft, Stilistik

der Weine im Glas zu erproben,

war für die Schüler besonders

spannend. Dass sich sogar Familienoberhaupt

Manfred Tement

Zeit für die angehenden Jungsommeliers

nahm, machte den

Besuch unvergesslich.

BILDUNGSEINRICHTUNGEN

Frühlingszauber in der Fachschule Neudorf

Zauberhaftes Ambiente, zauberhafte

Kreationen am Teller,

zauberhafte Geschmacksexplosionen

am Gaumen - ein wahrhaft

zauberhafter Abend wurde den

Gästen kürzlich in der Fachschule

Neudorf durch Schüler/innen der

2-A-Klasse geboten. Regionalität,

gepaart mit Saisonalität bei

der Produktauswahl waren eine

Selbstverständlichkeit.

Das 7-Gänge-Menü wurde unter

der Leitung von Haubenkoch

Lorenz Kumpusch zubereitet. Die

Weinbegleitung übernahmen in

bewährter Weise die Schüler aus

der Weinbauschule Silberberg.

Verzaubern ließen sich unter

anderem der Leiter der A 10 Landund

Forstwirtschaft, Mag. Franz

Grießer, Landesschulinspektor

Johannes Hütter, Referatsleiter

Johann Rumpf sowie Dir. Erich

Im Rahmen ihrer Ausbildung

zum/zur Officeassistenten/in

gab es ein Intensivtraining im

Bereich Business-English: Gemeinsam

mit den Lehrkräften

DI Anna Hütter und Astrid Harzl

MSc. vertieften sie sich in den

geschäftlichen und juristischen

Sprachgebrauch im Englischen.

Jobangebote und Rechnungen

wurden ebenso erstellt wie eine

Kerngast von der LFS Grottenhof.

Besonders bedankte sich Dir.

Roswitha Walch bei ihren Lehrerinnen

Maria Sackl, Beatrix

Bandur und Maria Polz, die gemeinsam

mit den Schülern die

Gäste verzauberten.

Projekt Business English

Hotelbuchung. Auch mit juristischen

Fachbegriffen wurden

die Schülerinnen und Schüler

vertraut gemacht. Das Thema,

das auch für die weitere Berufslaufbahn

unserer Jugendlichen

relevant sein kann, wurde mit

viel Begeisterung erarbeitet und

voller Stolz präsentiert.

Fotos: FS Neudorf


Schwarzautaler Blickpunkt

Sparverein

55

Frühlingswanderung des Sparvereins

„Eisblume Unterlabill“

IMPRESSUM:

Herausgeber:

Marktgemeinde Schwarzautal,

Erscheinung: 4x jährlich

Kontakt:

Gottfried Kaufmann, Marchtring,

blickpunkt@schwarzautal.gv.at

Gemeinde Schwarzautal:

Tel.: 03184 / 2208-230

Trotz kühlem, trübem und

etwas unsicherem Wanderwetter

haben sich am 28. April

wieder rund 25 Personen aller

Altersgruppen an

der traditionellen

Frühlingswanderung

beteiligt. Die Route

führte über Breitenfeld

und die Rainerkapelle

nach Badendorf zum

Gasthaus Ortner. Dort

wurden alle, auch jene,

die mit dem Auto nachgekommen

sind, bestens

verpflegt. Bei der

Rainerkapelle konnte

die herrliche Aussicht

genossen werden.

Unterwegs gab es

auch einige Labestationen,

bei denen die

Wanderer mit Getränken

versorgt wurden. Anschließend

ging es dann über

Lappach wieder zurück nach

Unterlabill. Alles in allem war

es wieder ein gelungener, gemütlicher

Wandertag im Sinne

der Geselligkeit in der Dorfgemeinschaft.

SUPPAN & URL GmbH

Redaktionsschluss:

12. September 2019

Wir sind auch auf

8083 St. Stefan i. R.

Wirtschaftspark - Nord 11

DIVERSES


56 Reportage

Juli 2019

Roadtrip quer

durch den Balkan

DIVERSES

Wenn man schon mit einem 20

Jahre alten BMW, der 400 Euro

gekostet hat, durch den ganzen

Balkan fährt, dann aber „für Rum

und Ehre“. Dies dachten sich wohl

auch Matthias Fasching, Stefan

Tatzl und Markus Handl, als sie

sich beim sogenannten Pothole-

Rodeo (Schlagloch-Rodeo) anmeldeten.

Ziel dieser Rally ist es,

nicht der Schnellste zu sein, ganz

im Gegenteil: Durchkommen ist

alles! Zusätzlich gibt es bei den

täglichen Checkpoints lustige

und überraschende Herausforderungen,

die die drei im Laufe

der nächsten Tagesetappe erledigen

müssen. An Hand dieser

wird am Ende der Reise ein

Sieger gekürt, wobei das

Ankommen im Ziel

schon Sieg genug

sein dürfte.

Los geht

die Reise am

24. August

2019 um 8 Uhr

vom Parkplatz der

SCS in Seiersberg,

von wo aus sich die Burschen

in Richtung Osten nach Ungarn

durchschlagen. Sie durchqueren

Rumänien und fahren über Bulgarien

bis an die Schwarzmeerküste

in Bulgarien. Am Weg nach

Kroatien kommen sie über Griechenland

und den Zentralbalkan

mit Mazedonien, Albanien und

Montenegro, wo Straßen aller

Art Crew und Fahrzeug herausfordern

werden, bevor sie nach

zehn Tagen und über 4.000 km

endlich ihre Destination Zadar

erreichen.

Es gilt, die unterschiedlichsten

Typen von Strecken erfolgreich

zu bewältigen. Von schön ausgebauten

Bundesstraßen über

weniger schöne Landstraßen

bis hin zu Schotterpisten mit

Unmengen an

„potholes“

wird alles

dabei sein.

M o -

mentan

sind die

drei gerade

dabei, ihr Gefährt

reisefertig zu bekommen.

Nach bestandenem Pickerlgutachten

wird nun fleißig an einer

„abenteuertauglichen“ Dachbox

gebastelt. Wenn Ihr auf dem

Laufenden bleiben wollt, könnt

ihr gerne die eigens erstellte

Facebookseite („Für Rum und

Ehre“) abonnieren, auf der immer

wieder aktuelle Fotos und

Impressionen veröffentlicht

werden.

Da so ein Abenteuer auch einen

großen Aufwand bedeutet,

werden Unterstützer und Sponsoren

dringend gesucht. Egal

ob finanziell oder in Form von

Sachspenden (der Fantasie sind

keine Grenzen gesetzt) würden

sie sich über alles

freuen. Zusätzlich

werden Aufkleber

von Sponsoren

am Fahrzeug

angebracht. Außerdem

wird alles,

was an Sponsorgeldern

zusammenkommt, das über das

Startgeld und die Realisierung

des Projektes hinausgehen, an

die Kinderkrebshilfe Steiermark

und ein Kinderheim gespendet.

Vielen Dank im Vorhinein für Ihre

Unterstützung!

Verabschiedung

Am 23. August 2019 um 18

Uhr wird es eine Verabschiedung

beim Gottinger-Parkplatz in

Wolfsberg geben. Es sind alle

recht herzlich eingeladen. Für

eine kleine freiwillige Spende

wird natürlich für ausreichend

Speis und Trank gesorgt.

Ein weiterer Dank gilt unseren

Sponsoren: Marktgemeinde

Schwarzautal, Grazer Wechselseitige,

Posch Leibnitz, Greenpork,

Ölmühle Kaufmann, Raiffeisenbank

Wolfsberg, Fischer

Klimatechnik, Robinson Graz,

Staudinger Graz, Maschinenbau-

Watzl, Oberbank und Landjugend

Schwarzautal


Schwarzautaler Blickpunkt

Polizei

57

Schutz vor IT-Kriminalität

Sicher im Netz - fünf Tipps, wie Sie sich vor Gefahren schützen können!

1. Schutz des PC - An oberster

Stelle steht eine gute

Sicherheitsausstattung für

Ihren Computer. Um den PC

vor schädlichen Dateien zu

schützen, sollten vor der ersten

Nutzung des Internets

ein Anti-Viren-Programm und

eine Firewall installiert werden.

Für diese Schutzprogramme,

das Betriebssystem und den

Internet-Browser werden regelmäßig

von den Herstellern

Aktualisierungen, so genannte

Updates, angeboten, die auch

automatisiert abgerufen werden

können. Es wird empfohlen,

diese Updates umgehend

zu installieren. Das gilt auch

für auf dem PC installierte

Anwendungsprogramme. Da

Schadsoftware zunehmend

über externe Datenträger

wie CDs oder USB-Sticks verbreitet

wird, sollten diese vor

der Nutzung auf Viren geprüft

werden.

2. E-Mails und Chat - Öffnen

Sie nur E-Mails, die von vertrauenswürdigen

Absendern

stammen. Dubiose Mails von

Unbekannten möglichst sofort

löschen. Schadprogramme

verbergen sich oft in Grafiken

oder E-Mail-Anhängen. Verdächtige

Dateien sollten Sie

auf keinen Fall öffnen! Vorsicht

auch vor angeblichen

E-Mails von Kreditinstituten:

Banken bitten Kunden nie

per Mail, vertrauliche Daten

im Netz einzugeben. Auch in

Communitys empfangene

E-Mail-Anhänge sollten mit

einem Schutzprogramm überprüft

werden. Riskant können

auch Chat-Nachrichten von

Unbekannten sein: Kriminelle

versenden oft Links zu Webseiten

mit Viren. Das Aufrufen

dieser Seiten installiert Ihnen

möglicherweise eine Schadsoftware

(Malware).

3. Software - Achten Sie darauf,

welche Software oder Zusatzprogramme

(„Plug-Ins“)

Sie installieren. Eine Gefahr

sind Schadprogramme, die

in Gratis-Downloads oder

Raubkopien von dubiosen

Anbietern versteckt sind. Gesundes

Misstrauen hilft: Wenn

Zweifel an der Seriosität bestehen,

besser auf Download

und Installation einer Software

verzichten.

4. Tauschbörsen - Wer im Internet

mit Unbekannten Dateien

tauscht, riskiert eine Infektion

seines PCs mit Schadprogrammen.

Zudem ist der

Tausch von urheberrechtlich

geschützten Musik-, Film- oder

Software-Kopien strafbar und

kann gegebenenfalls neben

Geld- und Freiheitsstrafen zu

Schadenersatzansprüchen der

Rechteinhaber führen.

5. Bezahlung im Web - Beim

Kauf von Waren im Internet ist

allgemein Vorsicht geboten,

insbesondere bei Vorauszahlung.

Zur Bezahlung sollten

Konto- oder Kreditkartendaten

über eine verschlüsselte Verbindung

übertragen werden,

erkennbar an den Buchstaben

„https“ in der Adresszeile der

Webseite und einem Schlossoder

Schlüssel-Symbol im

Internet-Browser. Sichere

Webseiten sind auch an einer

grün hinterlegten Adresszeile

oder an einem grün hinterlegten

Zertifikatszeichen erkennbar,

wenn sich

der Betreiber einer

unabhängigen Prüfung

unterzogen hat.

Zahlungen können

per Lastschrift, Kreditkarte

oder Rechnung

erfolgen. Es gibt

auch seriöse Bezahldienste,

bei denen die

Bankdaten einmalig

hinterlegt werden.

Vorkasse per Überweisung

ist zwar weit verbreitet,

gilt aber generell als sehr

viel riskanter.

Verdächtige Sachverhalte im

Internet melden Sie bitte an

die Internetmeldestelle im

Bundeskriminalamt againstcybercrime@bmi.gv.at.

Weitere Information erhalten Sie

auf der PI Wolfsberg/Schw., auf

der Homepage www.bmi.gv.at/

praevention und neuerdings

auch per BM.I-Sicherheits-App.

Für nähere Informationen

stehen Ihnen die Beamten der

Polizeiinspektion Wolfsberg/

Schw. zur Verfügung.

Bernd Oswald, KontrInsp

Landespolizeidirektion Steiermark

Polizeiinspektion Wolfsberg im

Schwarzautal

8421 Wolfsberg/Schw. Nr. 99

Tel.: 059 133 / 6177 - 100

bernd.oswald@polizei.gv.at

pi-st-wolfsberg-im-schwarzautal@

polizei.gv.at

www.polizei.gv.at

DIVERSES


58 Gedicht / Diverses

Juli 2019

Gemeinsamer erster Schultag 1966

Anlässlich der Taufe von Max Walch und Anna Schadlbauer sind

auf dem Bild die Großeltern Edi Walter, Maria Schadlbauer, Karl

Walch und Sigi Sundl zu sehen. Die vier meisterten im September

1966 gemeinsam ihren ersten Schultag in der Volksschule Wolfsberg.

So führt einen das Leben wieder zusammen!

Die Summazeit

Gfreit homma uns schoa aufn Summa

und hiatz issa ah wuhl kumma.

Summa, Sunn und Bodefreit,

schwül und hoaß wor`s wieder heit.

Doch wia hotta Einzug gholten?

Unwetter, Naturgewollten,

zoag`s uns wieda oamol gwiss,

das der Mensch gaonz kloa nur is

gegen die Mocht der Natur.

Drum kua Wunder, in der Nocht

hot`s gehörig blitzt und krocht,

jo sogor mit Hogelschlog,

dass ma si grod fürchten mog.

Summawetter san hold sou,

auf amol, do san si do,

hort und heftig, oba glei

nocha wieda gschwind vorbei.

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern

eine schöne Sommerzeit!

Eure Ella Rauch

Monschein

HOFFEST

DIVERSES

7. JULI

ab 09:00 Bauernfrühstück

Musik: Floraphoniker

am Monschein Bauernhof

Maggau 3; 8421 Schwarzautal

AT-BIO-301

Österreichische Landwirtschaft


Schwarzautaler Blickpunkt

Kraftquelle

59

Yoga - Kraftquelle, Oase der Ruhe & Zufluchtsort

In Europa erst seit ein paar

Jahrhunderten bekannt, in Indien

eine jahrtausendealte Tradition,

ist Yoga heute aktueller denn je.

Yoga geht weit über das Körperliche

hinaus und wirkt sowohl

auf geistiger als auch auf seelischer

Ebene, frei von Dogma

und Religion. Und ist damit ein

wirkungsvolles Instrument, sich

auch inmitten eines stressigen,

hektischen Alltages stark, entspannt

und ganz zu erleben.

So verschieden die Yogastile

sind, so verschieden sind auch

die Beweggründe, mit Yoga zu

beginnen: Manche wollen ihren

Körper bewegen, Schmerzen

lindern oder vorbeugen, manche

wollen einfach nur den Kopf frei

bekommen und manche finden

sich nach einer (Lebens)Krise im

Yoga wieder.

Die klassischen Yogastunden

sind klar strukturiert und beinhalten

neben kraftvollen als

auch sanften Körperhaltungen

(Asanas) auch Atemübungen

(Pranayama) und werden mit

Inspirationen und Meditationen

abgerundet. Gleichzeitig gibt es

genügend Raum für Entspannung

und einen ruhigen Ausklang der

Stunden. Die Yogastunden sind

transformierend, stärkend, heilend,

herausfordernd und entspannend

zugleich. „Yoga gibt dir

in jedem Moment

das, was du gerade

brauchst!“

DIVERSES

„Auch ich selbst

habe zum Yoga (zurück)gefunden,

als

meine Welt (Karriere,

Beziehungen,

Gesundheit) zusammenbrach.

Als

gar nichts mehr

ging, war Yoga

meine Kraftquelle,

meine Oase der Ruhe,

mein Zufluchtsort.

Erst durch Yoga

kam ich langsam

wieder in Kontakt

mit mir selbst, habe

angefangen meine

Bedürfnisse wichtig

zu nehmen und der Stimme

meines Herzens bedingungslos

zu vertrauen. Mein Weg begann,

als ich aufhörte, Anderen zu folgen

und mir erlaubte, mein Licht

mit der Welt zu teilen.

Genau das versuche ich in

den Yogastunden zu vermitteln

- authentisch, ehrlich und mit

einem offenen Herzen - denn im

Yoga sind wir alle gleich. Dabei

ist mir besonders wichtig, dass

die Teilnehmer/innen mit einem

guten Gefühl nach Hause gehen.

Ich möchte die Menschen inspirieren,

sie dabei unterstützen,

ihr Potential zu leben und ihr inneres

Licht wieder zum Strahlen

zu bringen.“

Neue Yogakurse in Hainsdorf

ab 16.09.19: Info & Anmeldung

unter 0664 / 243 34 38 bzw.

siyoga111@gmail.com

SiYoga Silvia Stipar,

zertifzierte Yogalehrerin


DIVERSES

60

Segelclub

Juli 2019

Bella Italia

Das tyrrhenische Meer mit den

verlockenden Inseln Capri und

Ischia sowie die Küste von Amalfi

mit den Orten Positano und Amalfi

gaben für uns den Ausschlag,

dieses Revier 2019 zu besegeln.

Vom Flughafen Wien ging es

nach Neapel, von wo aus wir uns

einen zusätzlichen Tag zur Besichtigung

der antiken Ruinen-

Stadt Pompeji

gönnten. Pompeji

wurde 79

n. Chr. nach

Ausbruch des

Vesuvs verschüttet

und unter der

Asche mehr

oder weniger

konserviert.

Die Stadt

wurde erst im

18. Jahrhundert

wieder

entdeckt, die

Ausgrabungen

begannen und

brachten Unglaubliches

zum Vorschein. Das

Wetter meinte es bei der Besichtigung

der archäologischen

Stätte gut mit uns, denn die

Sonne schien und es war angenehm

warm. Leider sollte dieser

mediterrane Hochgenuss aber

bald sein Ende finden, denn schon

ab Samstag mussten wir beim

Auslaufen mit Regen kämpfen.

Dieser war nun für die nächsten

Tage unser ständiger Begleiter

und das meist sehr heftig. Für

die ersten Tage

nahmen wir

uns die Küste

von Amalfi

vor. Unsere

Vorfreude, diese

terrassenartig in

Richtung Meer

abfallend angelegten

Orte

seeseitig zu

besichtigen,

wurde durch

den starken

Regen bzw.

durch dicke Wolken

getrübt.

Das nächste Highlight

war die Insel Capri.

Für viele berühmte Persönlichkeiten

war die Insel im 19. und


Schwarzautaler Blickpunkt

Segelclub 61

Der Segelclub Wolfsberg

am Golf von Neapel

20. Jahrhundert ein beliebter

Treffpunkt - Sehenswürdigkeiten

wie die blaue Grotte und die Felsformation

Faraglioni zeichnen

diese Insel aus. Aber auch hier

machte uns das Wetter einen

Strich durch die Rechnung. Die

blaue Grotte war grau und die

Faraglioni durch den massiven

Schwell unnahbar. Am Dienstag

ging es mit über 10 Knoten Fahrt

- Kurs Nordwest - und herrlichem

Segelwetter mit leichtem Sonnenschein

in Richtung Ischia.

Vorbei am Castello Aragonese

(erste Bauabschnitte 474 v.

Chr.), war unsere erste Station

der kleine Ort Casamicciola an

der Nordseite der Insel.

Am nächsten Tag, gleich nach

dem Ablegen, riskierten wir bei

herrlichem Sonnenschein einen

Sprung ins kalte Nass, wobei die

Betonung auf „kalt“ liegt! Es

folgten aufregende Segelstunden,

ehe wir am Nachmittag den

Hafen von San Angelo erreichten.

Ein ehemaliges Fischerdorf an

der Südküste von Ischia - heute

ein viel besuchter Tourismusort.

Dieser zauberhafte Ort ließ uns

die nächsten zwei Tage nicht

los, sodass wir sämtliche Möglichkeiten

zum Wandern und

Schwimmen nutzten. Auch im

kulinarischen Bereich ließen

wir uns verwöhnen, probierten

von allem etwas und können

hiermit der italienischen Küche

das höchste Lob aussprechen.

Am Freitag ging es dann wieder

zurück in die Marina Castellammare

di Stabia, von wo aus wir

auch den Check-out erledigten.

Unsere Yacht, eine Sun Odyssey

509, war grundsätzlich top in

Schuss, hatten aber leider mit

dem Getriebe (der Retourgang

ließ sich beim Anlegemanöver

nur sehr selten finden) leichte

Probleme. Keine Probleme gab

es zum Glück beim Rückflug -

auch nicht mit dem Retourgang

- Ankunft in Wien gegen 14 Uhr

und im Anschluss die Rückreise

nach Wolfsberg.

Nach dem Törn ist vor dem

Törn - die Planungen für 2020

laufen! Sind Sie neugierig, wollen

Sie mehr über uns erfahren,

so besuchen Sie uns auf www.

segelclub-wolfsberg.at.

DIVERSES


62 Gartentipp / Spenden / Pro & Contra

Juli 2019

Positiv ist,...

...dass hinter der Tennisanlage ein

gepflegter Platz entstanden ist.

Schade ist,...

...dass Wald- und Anrainerwege durch den

+

Einsatz von schweren Maschinen und Geräten teilweise

ramponiert werden.

...dass sich die Jugendliche über den Winter bis ins Frühjahr

am Tennisplatz aufgehalten haben und ihren Dreck nicht

wegräumen konnten. Dabei haben sie auch den Papierkorb

des Tennisclubs angezündet. Er wurde beim Platzherrichten

neben der Gerätetür gefunden. Nicht auszudenken, wenn es

gebrannt hätte.

An alle Jugendlichen: Ihr könnt euch gerne beim Tennisplatz

aufhalten, nur räumt euren Müll weg. Auch am 2. Mai 2019

wurde jemand beobachtet, wie er/sie Müll in der Mülltonne

des Tennisclubs entsorgt hat. Ein Appell der Tennisclubmitglieder:

Bitte entsorgt EUREN MÜLL bei euch zu Hause!!!

-

Dankeschön allen SpenderInnen!

Die Marktgemeinde Schwarzautal bedankt sich herzlich bei allen,

die durch einen freiwilligen Druckkostenbeitrag die Finanzierung

des Blickpunkt unterstützen. Hier namentlich (in alphabethischer

Reihenfolge) angeführt sind jene, deren Spenden bis Ende Mai 2019

am Konto eingelangt sind. Später erhaltene Einzahlungen werden

in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Dier Otto, Wolfsberg

Edler Johann, Maggau

Eibler Alois, Unterlabill

Familie Fink, Schwarzau

Fröhlich Rosa, Unterlabill

Gödl Erich, Wundschuh

Griebitsch Rosemarie, Breitenfeld

Hackl Josef, Wolfsberg

Hackl Hubert, Wolfsberg

Handl Hedwig, Hainsdorf

Hubmann Rudolf, Hainsdorf

Kaiser Ferdinand, Wolfsberg

Kaufmann Gertraud, Wolfsberg

Kaufmann Friedrich, Marchtring

Klein Elsa, Maggau

Konrad Johann, Wölferberg

Krenn Oswald, Wolfsberg

Krisper Margarethe, Wolfsberg

Krispl Erich, Gaberling

Leikam Anna, Ehrenhausen

Neubauer Franz, Leitersdorf

Ollinger Melanie MA, Wien

Platzer Manfred, Wolfsberg

Platzer Hubert, Schwarzau

Pletzl Adolf, Unterlabill

Pock Franz, Wolfsberg

Polanec Martin, Mureck

Praxisgem. Dr. Höcher Auguste,

Wolfsberg

Prod.Gem. F.+H. Egger, Mitterlabill

Reicht Alois

Reischl Sieglinde, Graz

Remling Oswald, Wolfsberg

Riedl Josef, Glojach

Rottmann Josef, Breitenfeld

Schober Franz, Unterlabill

Srok-Sundl Renate, Wolfsberg

Sudi Franz, Wolfsberg

Sudi Alois, Glojach

Tengg Franz, Mitterlabill

Tropper Johann, St. Stefan i. R.

Trummer Ella, Glojach

Trummer Franz, Breitenfeld

Trummer Mathilde, Zehensdorf

Trummer Helga, Wolfsberg

Ulz Heinrich, Feldkirchen

Unger Anton, Graz

Dank auch allen

anonymen SpenderInnen!

DIVERSES

Mein Tipp

FÜR DEN GARTEN

Rosmarin stutzen

Wer die Triebspitzen seines Rosmarins

nicht ohnehin regelmäßig für die Küche

verwendet, sollte die Pflanzen nach der

Blüte einmal kräftig stutzen. Lässt man Rosmarin frei wachsen,

verkahlt er von unten und wird unansehnlich. Auch stärkere

Rückschnitte bis in ältere Holz haben jetzt im Frühsommer

die größten Erfolgsaussichten.

Nach einem Verjüngungsschnitt im zeitigen Frühjahr hingegen

treiben die Sträucher oft nicht mehr aus. Das Gleiche gilt

übrigens auch für den Lavendel.

24 Std. geöffnet!

Tel. 03184 / 2483

Mit freundlichen Grüßen

Daniela Pucher (Gärtnerei Sammer)


Schwarzautaler Blickpunkt

Rezept / Aktuelles

63

Suche nette Dame oder Herren (gerne auch älter) für

Bezahlte Anzeige

Kinderbetreuung

(bei Bedarf auch für Haushalt und Garten)

vereinzelt auch wochenends

Teil-/ oder Vollzeitbeschäftigung möglich

Bei Interesse bitte bei Franz Reinisch, Wolfsberg 187

unter Tel. 0676 / 88 240 800 melden.

Achtung: Verschmutzte Straßen

Alle Landwirte und Grundbesitzer

werden angehalten, die aufgrund von

land- und forstwirtschaftlichen Arbeiten

(Wald, Acker,...) verursachten Straßenver-schmutzungen

zu vermeiden bzw.

vor Befahren von öffentlichen Straßen

Erde und Lehm von der Bereifung der

Traktoren und Anhänger zu entfernen.

Verunreinigungen der Fahrbahn bitte sofort

entfernen! Vor allem bei Regenfällen

besteht durch verschmutzter Fahrbahn

akute Schleudergefahr. Danke!

Symbolfoto

----------------------

Genussrezept

von Ing. Barbara Zenz

----------------------

Grießauflauf

mit Früchten

und Topfen

für 4 Personen als Hauptspeise

½ l Milch

5 dag Butter

1 Prise Salz

15 dag Grieß

4 Eier getrennt

25 dag Topfen

8 dag Zucker

Vanillezucker

Schale einer unbehandelten Zitrone

25 dag Früchte nach Belieben

entkernt und in gleichmäßige

Stücke geschnitten (Kirschen,

Marillen, Zwetschken…)

Die Milch mit Butter und Salz aufkochen,

den Grieß einrieseln lassen,

kurz aufkochen und aufquellen

lassen, anschließend überkühlen.

Dotter und Topfen sowie Gewürze

mit dem Grieß vermengen, Eiklar

mit dem Zucker steif schlagen und

unter die Grießmasse heben. Eine

Auflaufform mit Butter befetten,

die Hälfte der Masse einfüllen, mit

vorbereiteten Früchten belegen

und die restliche Grießmasse darüber

verteilen. Im vorgeheizten

Rohr bei 160°C Heißluft ca. 45

Minuten backen. Den Auflauf

portionieren und genießen!

DIVERSES

Einen wunderschönen Sommer

und viele kulinarische Erlebnisse

wünscht Ing. Barbara Zenz


64 Kirche

Juli 2019

DIVERSES

Erstkommunion und Visitation des Seelsorgeraums

durch Diözesanbischof Dr. Wilhelm Krautwaschl

Einen besonderen Höhepunkt

und ein unvergessliches Miteinander

durften wir in unserer

Pfarre Wolfsberg im Schwarzautal

erfahren - gemeinsam mit Herrn

Diözesanbischof durften wir am

Hochfest Christi Himmelfahrt

(30. Mai) Erstkommunion feiern.

Trotz des regnerischen Wetters

bereitete Herr Bischof den Erstkommunionkindern

und ihren

Familien nach dem Einzug vom

Kriegerdenkmal mit der Trachtenmusik

Wolfsberg bereits an

der Kirchtüre einen herzlichen

Empfang. Nach den Begrüßungen

durch Sandra Kaufmann, Vorsitzende

des Pfarrgemeinderates,

Bgm. Alois Trummer und den

Erstkommunionkindern lud Herr

Bischof zur gemeinsamen Feier

ein. Die Erstkommunionkinder

waren rund um den Altar eingeladen,

das Brot zu teilen. Für seine

Predigt begab sich der Bischof auf

Augenhöhe mit den Kindern und

setzte sich dazu auf die Kirchstiege

und erzählte ihnen, was es heißt,

ein Jesusfreund zu sein, ihn zu

begleiten und gemeinsam Brot

zu teilen und zu feiern.

Am Kirchplatz lud er Pfarrgemeinderat

zu einem Pfarrkaffee

ein und die Erstkommunionkinder

teilten mit Herrn Bischof

selbstgebackenes Brot. Beim

anschließenden gemeinsamen

Mittagessen mit Pfarrer GR Mag.

Chudoba Blasius, Bürgermeister

Alois Trummer und dem Pfarrgemeinde-

und Wirtschaftsrat

endete der Besuch des Diözesanbischofs

in unserer Pfarre. Nicht

nur die Erstkommunionkinder,

ihre Familien auch wir als Pfarre

können auf einen wunderbaren

Tag zurückblicken.

Die Bischöfliche Visitation vom

28. Mai bis 2. Juni im künftigen

Seelsorgeraum der Pfarren Kirchbach,

St. Stefan i.R., Wolfsberg

im Schwarzautal, Jagerberg,

Mettersdorf, St. Peter a.O., Bierbaum,

Gnas, Trautmannsdorf und

Bad Gleichenberg hat mit einem

gemeinsamen Mittagessen der

Priester und Pastoralassistenten

begonnen. An den folgenden

Tagen lud der Bischof zu vielen

Gesprächen und Begegnungen,

unter anderem mit den ReligionslehrerInnen,

den DirektorInnen,

den Kindergartenleiterinnen, den

Pfarrsekretären, Bürgermeistern

und Verantwortungsträgern aus

der Gesellschaft (Feuerwehren,

Polizei, ÖKB, Vereine) aus den

Pfarren des Seelsorgeraumes.

Weitere Programmpunkte waren

das Treffen mit über 330 Ehrenamtlichen

des Seelsorgeraums

in Breitenbuch, die Ministrantenwallfahrt

in Jagerberg, der

Vortrag „In Würde alt werden“,

die Besuche von Pflegeheimen,

das Jugendtreffen in St. Stefan

und der Abschluss mit den PGR-

Vorständen.


Schwarzautaler Blickpunkt

Kirche

65

Die Visitation wurde nicht dazu

genutzt, um „Kontrolle“ durchzuführen,

sondern Herr Diözesanbischof

wollte die Leute und das

Leben der einzelnen Pfarren

im zukünftigen Seelsorgeraum

kennenlernen. Das wurde beim

Treffen mit den Ehrenamtlichen

deutlich. Jeder einzelne wurde von

unserem Bischofund von Pfarrer

Christian Grabner persönlich im

Feuerwehrhaus in Breitenbuch

begrüßt.Sofort entstanden in-

teressante Gespräche, Erlebtes

und Erfahrungen wurden ausgetauscht,

und es herrschte ein

Klima des Verstanden und des

Angenommen seins zwischen den

Pfarren. Nach einem kurzen Vortrag

von Referentin Mag. Marlies

Prettenthaler-Heckel unter dem

Thema „Was Christus uns heute

sagen will“, wurde zielstrebig und

mit vollem Eifer in den einzelnen

Gruppen zum Thema diskutiert

und Schwerpunkte ausgearbeitet.

Das zentrale Thema unter den

vielen Punkten war „was kann ich,

was können wir für die Jugend,

und für unseren Nächsten tun.“

Zum Abschluss wurde gemeinsam

Eucharistie gefeiert. In der

Predigt von Bischof Wilhelm

verspürte man durch seine ermutigenden

und einfühlsamen

Worte seine Verbundenheit zu

den Menschen und zu uns Gläubigen.

Auch Beispiele aus dem

Alltag wurden humorvoll in die

Predigt verpackt und entlockte

den Anwesenden so manches

herzhaftes Lachen.

Sandra Kaufmann

Vorsitzende des

Pfarrgemeinderates

„Ich habe die Chance genutzt und mache

meine Lehre mit Matura im Lehrfach

Einzelhandelskaufmann mit sehr gutem

Erfolg im Modeunternehmen Goldmann“

Valentin Plauder, 3. Lehrjahr EHK mit Matura

Lehre mit Matura

Mach‘s wie ich

DIVERSES

www.goldmann-mode.at

Wenn du Näheres über diesen Lehrgang wissen möchtest, melde dich in einer

unserer Filialen bei Hr. Ewald Goldmann oder bewirb dich per E-Mail unter

office@goldmann-mode.at


66 Kirche

Juli 2019

DIVERSES

Sei besiegelt… - Firmung 2019

Am 25. Mai haben in der Pfarrkirche

St. Georgen an der Stiefing

von Pfarrer KR Friedrich

Trstenjak 20 junge Menschen

unserer Pfarre gemeinsam mit

den Firmlingen aus St. Georgen

das Sakrament der Firmung

empfangen. Was es bedeuten

kann als junger Mensch hinein

ins Leben zu gehen, hat der

Firmspender in seiner Predigt

verdeutlicht. Was das Leben

ausmacht, das sind die Beziehungen,

die wir leben - Familie,

Partnerschaft, Freunde. Gute und

versöhnte Beziehungen tragen

zu einem erfüllten Leben bei. Er

ermutigte die Jugendlichen auch

dazu, nicht zu vergessen, was

das Sakrament der Firmung für

sie bedeutet. Das Wort Firmung

heißt Stärkung (lat. confirmare

= bestärken). Ein Nachfolger der

Apostel ruft den Heiligen Geist

auf bereits Getaufte herab, damit

diese ihr Christsein ernst nehmen

und kraftvoller leben können.

Der Geist des Herrn ruht auf mir;

denn der Herr hat mich gesalbt

(Lk 4,18). Durch die Salbung mit

Chrisam und der Handauflegung

erfahren die Jugendlichen eine

besondere Stärkung für ihr

christliches Leben und sie sind

eingeladen diese Beziehung zu

Gott zu leben.

Die Firmbegleiterinnen Marianne

Vollmann und Sandra

Kaufmann und Firmbegleiter

Hubert Pock-Prinz haben in

Kleingruppen seit Oktober 2018

die Firmlinge auf ihren großen

Tag vorbereitet. Unterstützt wurden

sie dabei von den Familien

Maria und Markus Großschädl

sowie Erika und Josef Haiden -

herzlichen Dank dafür.

So mögen diese jungen Menschen

nun gestärkt vom Heiligen

Geist ihr Leben in dieser

Welt meistern und immer daran

denken, dass sie Gottes geliebte

Kinder sind.

Firmbegleiter der

Pfarre Wolfsberg


Schwarzautaler Blickpunkt

Veranstaltungskalender

Juli 2019

05.07.: FF Marchtring, Sommerparty, Rüsthaus Marchtring

07.07.: Pfarre Wolfsberg, Pfarrfest, ESV-Halle

14.07.: FF Hainsdorf, Frühschoppen, Rüsthaus Hainsdorf

19.07.: FF Schwarzau, Trachtenfest, Rüsthaus Schwarzau

21.07.: FF Schwarzau, Frühschoppen, Rüsthaus Schwarzau

27.07.: 08:30 Uhr, ESV Wolfsberg, Straßenturnier, ESV-Halle

August 2019

03.08.: 20 Uhr, Woazboard, Sommerkino, Rüsthaus Schwarzau

10.08.: Landjugend Schwarzautal, Ballermannparty, Rüsthaus Hainsdorf

11.08.: ÖKB Wolfsberg, Frühschoppen, ESV-Halle

16.08.: FF Seibuttendorf, Open Air Konzert, Rüsthaus Seibuttendorf

24.08.: UFB Motorradclub, Bikerparty, Anwesen Piller Schwarzau/Hohenberg

25.08.: Pfarre Wolfsberg, Ehejubiläumssonntag, Pfarrkirche

September 2019

01.09.: Schwarzautaler Wirtschaft, Dorfsonntag, Kaiserpark Wolfsberg

Unser kleiner „Fehlerteufel“

In der aktuellen Ausgabe des „Blickpunkt“ finden Sie 328

Fotos, jede Menge Text und viele Daten. So kann es auch

passieren, dass der abgebildete „Fehlerteufel“ selten,

aber doch sein Unwesen treibt. Wir entschuldigen uns

schon im Voraus, wenn er tatsächlich „zuschlägt“.

Die Redaktion ist für ein aktives Mitwirken am Inhalt

und Aussehen des Blickpunkt immer sehr dankbar!

Meine Unfall-

Versicherung

WIR SIND FÜR SIE DA!

Termine

Sie möchten weltweite Absicherung

in der Freizeit und beim Sport?

Ihr Beratungsteam der Raiffeisenbank in Wolfsberg

SCHNELL - EINFACH - UNKOMPLIZIERT

Terminvereinbarung unter: 03116 81211-213

67

Bezahlte Anzeige

DIVERSES


68 Geburtstage

Juli 2019

Altersjubiläen

Die Gemeinde Schwarzautal gratuliert allen

Jubilaren sehr herzlich zu den jeweiligen

Geburtstagen und wünscht allen weiterhin

viel Glück und Gesundheit!

90 Karl Absenger

85 Ludmilla Neuhold

85 Maria Schleifer

80 Maria Sundl

80 Adolf Prutsch

80 Anna Pock

75 Franz Millegger

75 Angela Loigge

75 Helga M. Trummer

75 Erich Debelak

70 Robert Großschädl

70 Richard Nentwicht

70 Karl Rauch

70 Franz Gutschi

70 Christine Prutsch

70 Franz Feirer

85.

90.

Karl

Absenger

Ludmilla

Neuhold

80.

Maria

Schleifer

GRATULATIONEN

Christine

Prutsch 70.

Anna

Pock

75.

Maria

Sundl

Franz

Feirer

Richard

Nentwicht

Helga

Trummer

Franz

Millegger


Schwarzautaler Blickpunkt

Geburtstagsrunde

Am 10. April 2019 fand das

Geburtstagsessen der

Jubilare des ersten Quartals

2019 im Restaurant

Neja statt. Zum nächsten

Geburtstagsessen laden

wir am Dienstag, den

9. Juli 2019, ins Gasthaus

Gottinger herzlich ein.

Hierzu erhalten die Jubilare

des zweiten Quartals

2019 noch eine persönliche

Einladung!

Hochzeiten

Hochzeiten / Abschluss

Diamantene

Hochzeit feierten

69

...Hermine und Rudolf Fürbaß aus Matzelsdorf

Sarah

Ambros &

Matthias

Reicht

aus Wölferberg

Herzlichen Glückwunsch!

GRATULATIONEN

Die Marktgemeinde Schwarzautal

gratuliert allen Absolventen herzlich zum

erfolgreichen Abschluss der Prüfungen.

Gertraud Niederl & Manfred Kaufmann

mit Tochter Elisa aus Marchtring

Vanessa Ambros

aus Wölferberg hat die Lehrabschlussprüfung

im Lehrberuf Prozesstechnikerin

mit Auszeichnung bestanden.

Hinweis in eigener Sache: In unserer Gemeindezeitung möchten wir gerne zu erhaltenen Auszeichnungen, geschafften Prüfungen und besonderen

Leistungen, aber auch zu Geburtstagen, Hochzeiten und Geburten gratulieren. Um zu gewährleisten, dass diese Gratulationen auch veröffentlicht

werden, mögen diese dem Gemeindeamt mitgeteilt werden. Danke!


70 Dienstjubiläum

Juli 2019

40 Jahre bei Steirerfleisch

Bei Steirerfleisch in Wolfsberg

im Schwarzautal wurde kürzlich

das 40-jährige Dienstjubiläum

von Anton „Toni“ Scheinost gefeiert.

Toni hat über Jahrzehnte

den Verkauf geprägt und mitgestaltet.

Er hat einen erheblichen

Anteil an der Entwicklung des

Unternehmens.

„Es ist eine Auszeichnung für

jede Firma, wenn Mitarbeiter

ein ganzes Arbeitsleben unter

deren Dach verbringen“, so

die Geschäftsführer Karoline

Scheucher und Alois Strohmeier.

Nur Weniges im Leben bleibt

lange bestehen. Mehr noch als

im privaten Bereich, gilt das

fürs Berufsleben. Steirerfleisch

gratuliert herzlich!

GRATULATIONEN

GRAFIKSERVICE

OFFSETDRUCK

DIGITALDRUCK

GROSSFORMATDRUCK

BESCHRIFTUNG

TEXTILDRUCK

DRUCKVEREDELUNG

BUCHBINDEARBEITEN

WERBEMONTAGEN

BAUSTELLENTAFELN

GANZBOGENPLAKATE

ROLL UPs, BANNER

KEILRAHMENBILDER

PRINTMEDIEN ALLER ART

A-8430 Leitring

Hauptstraße 23

Tel. 03452 / 84 820 I Fax: DW 4

E-Mail: office@niegelhell.net

www.niegelhell.net

MODERNSTE TECHNOLOGIE FÜR HÖCHSTE QUALITÄT


NEU bei steirerfleisch:

der lehrberuf lebensmitteltechniker/in

mein job.

starte

deine lehre

jetzt bei

steirerfleisch.

wir

suchen

dich!

€ 805,-

1. Lehrjahr

€ 1.065,-

2. Lehrjahr

€ 1.465,-

3. Lehrjahr

pro Monat/brutto

Steirerfleisch Gesellschaft m.b.H., A-8421 Schwarzautal, Wolfsberg 1

+43 (0) 3184 2922-0, bewerbung@steirerfleisch.at, www.steirerfleisch.at

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine