casanostra 152 - September 2019

kaeand

Auf nach Bern! Schwerpunkt zu den Eidgenössischen Wahlen 2019 | Schweizer
Immobilienblase? Die Experteneinschätzung zum Immo-Markt | Wachstumsstrategie 2025 - Projektstart: Jetzt sind die Casafair-Sektionen gefragt | Serie «Wohnen im Alter»: Ein Plädoyer für mehr Wohnlichkeit

verband__WACHSTUMSSTRATEGIE_11

Casafair? Klar, kenn’ ich!

Casafair will alle fairen und umweltbewussten

Hauseigentümerinnen und Haus eigentümer

ansprechen und unterstützen. Dafür müssen wir

bekannt sein, politischen Einfluss ausüben

und eine grosse Mitgliederbasis haben. Eine Projektorganisation

macht sich nun daran, das

Wachstum voranzutreiben.

PROJEKT «WACHSTUMSSTRATEGIE 2025»

Text_Sven Gretler,

Mitglied Projektteam

«Wachstumsstrategie

2025» und

Vorstandsmitglied

Casafair Zürich

__«Was? Es gibt einen Verband von nachhaltig planenden

Hauseigentümerinnen und sozial eingestellten

Hauseigentümern?», sind viele überrascht, wenn

sie das erste Mal von Casafair hören. Oft sind sie sogar

erstaunt, nicht schon früher auf diesen Verband

aufmerksam geworden zu sein.

Ja, Eigentum bedeutet Verantwortung, und viele

mit Eigentum möchten diese Verantwortung auch

wahrnehmen. Casafair bietet dabei Unterstützung

und möchte diese allen verantwortungsvollen Eigentümerinnen

und Eigentümern anbieten. Dafür müssen

sie uns kennen. Ende 2018 haben die Delegierten

deshalb die Wachstumsstrategie verabschiedet und

mit ihr einen Strauss von Massnahmen, um die Bekanntheit

von Casafair zu steigern, den politischen

Einfluss zu erweitern und die Mitgliederbasis zu vergrössern.

Die Massnahmen betreffen die für das Wachstum

wichtigen Themen wie den laufenden Ausbau der

Angebote für unsere Mitglieder, verstärkte Öffentlichkeitsarbeit

sowie organisatorische Anpassungen

im Verband. Die prominenteste davon ist wohl die

Änderung des Namens. «Casafair» ist die neue Marke.

Die Namensfindung ist abgeschlossen, das Logo erstellt,

die Pressemitteilung versandt, Internet-Adresse,

Briefpapier, Publikationen und Drucksachen angepasst

und vieles mehr. Von der Idee bis zur konkreten

Umsetzung braucht es viel Arbeit. Und der neue Name

ist ja nur eine der vielen anfallenden Aufgaben.

Projektteam hat Umsetzung in Angriff

genommen

Casafair hat sich deshalb entschieden, die Umsetzung

der Massnahmen in einem Projekt zu bündeln

und über eine Projektorganisation voranzutreiben.

Das erlaubt dem Verband, jederzeit die Übersicht

über den Umsetzungsplan zu haben und gezielt eingreifen

zu können, wenn sich Prioritäten verschieben

oder Finanzierungsvorgaben nicht eingehalten werden

können. Bei einem solchen Vorhaben ist es wichtig,

Projektarbeiten vom laufenden Betrieb zu unterscheiden,

damit sich Neues und Bestehendes nicht

in die Quere kommen. Die einmaligen Aufbauarbeiten

werden über das Projekt abgewickelt und dann

geordnet in den laufenden Betrieb übergeben.

Unser Umsetzungsprojekt besteht aus acht Projektgruppen,

die sich an den erwähnten Themen

ausrichten. Diese Gruppen vertiefen die Ideen, sie

bestimmen die Ausführung und sorgen für die reibungslose

Übergabe in den Betrieb. Zur Steuerung

des Projektes gibt es ein Projektteam, das alle Aufgaben

koordiniert, den Projektfortschritt und die

Finanzen überwacht und an den Zentralvorstand

berichtet. Der Einbezug der Sektionen wird über die

Begleitgruppe sichergestellt. Sie übermittelt Anforderungen

und Erwartungen der Sektionen, hilft so

die richtigen Schwerpunkte zu setzen und informiert

die Sektionen über den Stand der Arbeiten. Momentan

sind die Sektionen Nordwestschweiz, Romandie,

Neuchâtel und Zürich direkt vertreten. Casafair-Geschäftsleiterin

Kathy Steiner amtiert als Projektleiterin.

Das Projektteam und die Begleitgruppe haben die

Arbeit aufgenommen.

Das Projekt ist gestartet. Das Wachstum kann beginnen.

Wenn die Sprache auf Liegenschaftsbesitz

kommt, heisst es künftig also: «Casafair? Kenn’ ich»,

oder noch besser: «Casafair? Klar, da bin ich dabei.»__

INSERAT

Kanton Zürich

Baudirektion

Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft

Bitte ja nicht

sanieren!

ohne unsere Förderbeiträge

für die energetische

Gebäude-Modernisierung.

Gültig

bis Ende 2019

AKTION

erhöhte Förderbeiträge

energiefoerderung.zh.ch

Hotline 0800 93 93 93

casanostra_152 / September 2019

Weitere Magazine dieses Users